Issuu on Google+

Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild von Bogdan C. Nan

Mirton Verlag 2010


WILLKOMMEN


1 Das Theatergeb채ude


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Das alte Theater. Zwischen 1759-1765 wurde das Gebäude des sogenannten Raitzischen Magistrats, auch bekannt unter Magistratshaus, an der Stelle der heutigen Lenauschule, erbaut. Dieses Gebäude gehörte der griechisch-orthodoxen Gemeinde, und es ist anzunehmen, dass auch das Theater – bereits im Jahre 1761 – hier Unterkunft gefunden hat. Quelle: DSTT Programmheft „Tanja”, Spielzeit 1955/56, Nr.3, S. 17.

Abb. 1.1

4


Bogdan Cristian Nan

Das erste Theatergebäude im „Raitzischen Magistratshaus“. 1790 wurde das Theaterhaus saniert und fünf Jahre später zu einem richtigen Theatergebäude umgebaut. Für den Umbau kümmerten sich der Stadtrichter Koppauer und der Pester Nesselthaler. Quelle: Fassel, Horst; Rill, Martin und Volkmann, Swantje (2003): Ausstellung 250 Jahre deutsches Theater in Temeswar. 50 Jahre Deutsches Theater. In: Banatica. Beiträge zur deutschen Kultur, Heft 1-2, S. 15.

Abb. 1.2

5


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Das Franz-Josef-Theater. 1868 kommt es zur Gründung eines Konsortiums (die TheaterRedoute-und-Hotel-AG) mit der Absicht, ein Theater samt Ballsaal und Hotel bauen zu lassen. Am 26. September 1871 wird der Grundstein für ein neues Theater gelegt. Quelle: Brandeiß, Josef (1994): Temeschburg – Temeswar. Eine südosteuropäische Stadt im Zeitenwandel, Hrsg. von der Heimatortsgemeinschaft Temeschburg – Temeswar, Karlsruhe: Offsetdruck Bürker, S. 278.

Abb. 1.3

6


Bogdan Cristian Nan

Das Theatergebäude im Umbau (1923). Am 30. Oktober 1920 fällt das Theater wieder einem Brand zum Opfer und wird diesmal glücklicherweise nicht komplett zerstört. Quelle: Archiv des DSTT

Abb. 1.4

7


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Nach dem achtjährigen Wiederaufbau hat der rumänische Architekt Duiliu Marcu vor allem der Hauptfassade ein neues neubyzantinisches Aussehen gegeben. Quelle: Brandeiß, Josef (1994): Temeschburg – Temeswar. Eine südosteuropäische Stadt im Zeitenwandel, Hrsg. von der Heimatortsgemeinschaft Temeschburg – Temeswar, Karlsruhe: Offsetdruck Bürker, S. 278.

Abb. 1.5

8


Bogdan Cristian Nan

Das Theatergeb채ude im Jahr 2009. Quelle: aus dem eigenen Fotoarchiv

Abb. 1.6

9


2 Die Programmhefte


Bogdan Cristian Nan

Programmheft zu TANJA von Alexej Arbusow. Spielzeit 1955/1956. Redaktion: Franz Liebhard. Quelle: Privatsammlung Bogdan C. Nan

Abb. 2.1

11


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Programmheft zu DIE GLASMENAGERIE von Tennessee Williams. Premiere: 6. Februar 1974. Redaktion: Franz Csiky. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.2

12


Bogdan Cristian Nan

Programmheft zu MINNA VON BARNHELM von G. E. Lessing. Redaktion: Franz Liebhard. Quelle: Privatsammlung Bogdan C. Nan

Abb. 2.3

13


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Programmheft zu DIE RĂ„UBER von F. Schiller. Redaktion: Franz Liebhard. Quelle: Privatsammlung Bogdan C. Nan

Abb. 2.4

14


Bogdan Cristian Nan

Programmheft (Nr. 8 Juni 1955) zu DAS TOLLE LAMM von Aurel Baranga. Redaktion: Franz Liebhard. Quelle: Privatsammlung Bogdan C. Nan

Abb. 2.5

15


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Programmheft (Spielzeit 1955/1956 Nr. 1) zu SHAKESPEARE DRINGEND GESUCHT von Heinar Kipphardt. Redaktion: Franz Liebhard. Quelle: Privatsammlung Bogdan C. Nan

Abb. 2.6

16


Bogdan Cristian Nan

B端hnenheft (1956) zu NEUESTE SENSATION von Mihail Sebastian. Redaktion: Franz Liebhard. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.7

17


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Theaterheft zu NACH DEM GEWITTER (Urauff端hrung) von Johann Szekler. Spielzeit: 1957/1958. Redaktion: Franz Liebhard. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.8

18


Bogdan Cristian Nan

Programmheft zu PEER GYNT von Henrik Ibsen. Premiere: 11. M채rz 1966. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.9

19


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Programmheft zu DON CARLOS von F. Schiller. Spielzeit: 1957/1958. Premiere: 9. Mai. Umschlagentwurf: Carola Fritz. Redaktion: Franz Liebhard. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.10

20


Bogdan Cristian Nan

Programmheft zu GESPENSTER von Henrik Ibsen. Premiere: 1. Juli 1974 (in Arad). Spielzeit 1973/1974. Redaktion: Franz Csiky. Graphische Gestaltung des Programmheftes: Architekt Traian Zamfirescu. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.11

21


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Programmheft zu DIE GLASMENAGERIE von Tennessee Williams. Premiere: 6. Februar 1974. Redaktion: Franz Csiky. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.12

22


Bogdan Cristian Nan

Programmheft zu Gテ傍Z VON BERLICHINGEN von Johann Wolfgang Goethe. Premiere: 24. Oktober 1975. Titelblatt: Darstellung des Grabsteins Gテカtz von Berlichingen. Redaktion: Franz Csiky. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.13

23


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

„Gong”-Programmheft zu DAS INTERVIEW von Ecaterina Oproiu. Premiere: 8. Dezember 1976. Redaktion: Franz Csiky. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.14

24


Bogdan Cristian Nan

„Gong”-Programmheft (erschienen Dezember 1976) zu DIE RACHE DES SOUFFLEURS von Victor Ion Popa. Premiere: 8. Dezember 1976. Graphische Gestaltung des Titelblattes: Gabor Kazinczi. Redaktion: Franz Csiky. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.15

25


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

„Gong�-Programmheft (erschienen im Januar 1978) zu PRIVATLEBEN von Ovidiu Genaru. Premiere: 30. Dezember 1977. Titelblatt und Vignetten: Gabor Kazinczy. Redaktion: Franz Csiky. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.16

26


Bogdan Cristian Nan

„Gong�-Programmheft des DSTT. Spielzeit 1978/1979, September 1978. Redaktion: Johann Lippet und Hilde Thierjung. Graphische Gestaltung: Ferenc Kovacs. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.17

27


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

„Gong”-Programmheft des DSTT zu DIE HOSE von Carl Sternheim. Oktober 1983. Redaktion: Johann Lippet und Hans Lengenfelder. Umschlagentwurf: Gábor Kazinczy. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.18

28


Bogdan Cristian Nan

Programmheft zu MUTTER COURAGE von B. Brecht. Premiere: 14. Dezember 1988. Plakat- und Umschlagentwurf: George Petre. Redaktion: Hans Lengenfelder. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.19

29


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Programmheft zu DER HERR GEVATTER von Adam M眉ller-Guttenbrunn. Premiere: 6. Mai 1994. Redaktion: Ildik贸 Jarcsek-Zamfirescu. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.20

30


Bogdan Cristian Nan

Programmheft zu DAS MISSVERSTÄNDNIS von A. Camus. Premiere: 14. März 1997. Redaktion: Ildikó Jarcsek-Zamfirescu. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.21

31


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Programmheft (Spielzeit 1997/1998) zu DIE WÖLFE von Theodor Smeu Stermin. Premiere (Uraufführung): 21. Dezember 1997. Redaktion: Ildikó Jarcsek-Zamfirescu. Quelle: Privatsammlung Peter Kottler

Abb. 2.22

32


Bogdan Cristian Nan

Programmheft zu KÖNIG CYMBELIN von W. Shakespeare. Premiere: 24. September 2004. Grafik des Programmheftes: Eugen Varga. Redaktion: Bogdan C. Nan und Lucian Vărşăndan. Quelle: Privatsammlung Bogdan C. Nan

Abb. 2.23

33


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Programmheft (Spielzeit 2004/2005) zu DIE STĂœHLE von E. Ionesco. Grafik des Programmheftes: Adriana Grand. Redaktion: Bogdan C. Nan. Quelle: Privatsammlung Bogdan C. Nan

Abb. 2.24

34


Bogdan Cristian Nan

Programmheft zu DIE SCHWARZE HOCHZEIT von Werner Salm (Musik) und Hugo Rendler (Libretto). Spielzeit 2004/2005. Grafik des Programmheftes: Carmen Iliescu. Redaktion: Bogdan C. Nan. Quelle: Privatsammlung Bogdan C. Nan

Abb. 2.25

35


3 Inszenierungsfotos und Rollenportr채ts


Bogdan Cristian Nan

Friedrich Schiller: KABALE UND LIEBE. Premiere: 12. Januar 1955. Darsteller: Hans Kehrer und Franz Keller. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.1

37


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Friedrich Schiller: KABALE UND LIEBE. Premiere: 12. Januar 1955. Darsteller: Gerda Roth als Luise und Ernst von Kraus als Ferdinand. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.2

38


Bogdan Cristian Nan

B端hnenbild zum Schauspiel von Lucia Demetrius: DREI GENERATIONEN. Premiere: 13. Dezember 1957. Ausstattung: Alexandru Olian. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.3: B端hnenbild zum Schauspiel Abb. 3.3von Lucia Demetrius: DREI GENERATIONEN. Premiere: 13. Dezember 1957. Ausstattung: Alexandru Olian. Quelle: das Archiv des DSTT

39


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Lucia Demetrius: DREI GENERATIONEN. Premiere: 13. Dezember 1957. Darstellerinnen: Irmgard Schati und Margot Gรถttlinger. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.4

40


Bogdan Cristian Nan

Jean Baptist Molière: DER GEIZIGE. Premiere: 1. Februar 1958. Darsteller: Ottmar Strasser als der Geizige. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.5

41


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Bert Brecht: MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER. Premiere: 6. Dezember 1958. Darsteller: Otta Grassl als Eilif, Peter Schuch als Schweizerkas, Gerda Roth als Kattrin und Margot Gรถttlinger als Mutter Courage. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.6

42


Bogdan Cristian Nan

Carlo Goldoni: MIRANDOLINA. Premiere: 29. April 1959. Darsteller: Rudolf Schati als der Graf von Albafiorita. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.7

43


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Carlo Goldoni: MIRANDOLINA. Premiere: 29. April 1959. Darsteller: Gerda Roth als Mirandolina und Karl Hoffmann als Fabrizio. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.8

44


Bogdan Cristian Nan

Friedrich Schiller: DIE RÄUBER. Premiere: 2. März 1960. Darsteller: Angela Falk als Amalia und Emmerich Schäffer als Franz Moor. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.9

45


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Friedrich Schiller: DIE RÄUBER. Premiere: 2. März 1960. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.10

46


Bogdan Cristian Nan

Friedrich Schiller: DIE RÄUBER. Premiere: 2. März 1960. Darsteller: Gerhard Brössner als Kosinsky. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.11

47


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Friedrich Schiller: DIE RÄUBER. Premiere: 2. März 1960. Darsteller: Rudolf Schati als der Vater (der alte Moor) und Peter Schuch als Karl Moor. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.12

48


Bogdan Cristian Nan

Pierre Augustin Caron de Beaumarchais: FIGAROS HOCHZEIT (EIN TOLLER TAG). Premiere: 23. Mai 1960. Im Bild: Alexander Ternovits als der Richter. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.13

49


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Hans Kehrer: VERSUNKENE Ă„CKER. Premiere: 1. Oktober 1961. Darsteller: Ottmar Strasser und Hans Kehrer. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.14

50


Bogdan Cristian Nan

Jura Soyfer: KOLUMBUS ODER BROADWAY MELODIE 1492. Premiere: 25. M채rz 1963. Darsteller: Hadamuth Becker und Hans Kehrer. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.15

51


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Jura Soyfer: KOLUMBUS ODER BROADWAY MELODIE 1492. Premiere: 25. M채rz 1963. Darsteller: Ottmar Strasser. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.16

52


Bogdan Cristian Nan

Vasile Alecsandri: ZWEI MÄDELS UND MAMACHEN. Premiere: 12. Februar 1964. Darsteller: Ottmar Strasser als Madame Chiriţa. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.17

53


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

George Ciprian: DIE SCHINDMร„HRE. Premiere: 30. Dezember 1964. Darsteller: Heinrich Mildner und Franz Grรถger. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.18

54


Bogdan Cristian Nan

Henrik Ibsen: PEER GYNT. Premiere: 11. März 1966. Darsteller: Elisabeth Kölbl und Hans Pomarius. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.19

55


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Victor Eftimiu: DER VAGABUND. Premiere: 24. Oktober 1966. Darsteller: Rudolf Belgrasch als der Vagabund. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.20

56


Bogdan Cristian Nan

Gotthold Ephraim Lessing: NATHAN DER WEISE. Premiere: 20. Oktober 1967. Darsteller: Peter Schuch als Nathan. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.21

57


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Gotthold Ephraim Lessing: NATHAN DER WEISE. Premiere: 20. Oktober 1967. Darsteller: Hadamut Becker als Recha und Hans Baumert (Pomarius) als junger Tempelherr. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.22

58


Bogdan Cristian Nan

Michail Swetlow: ZWANZIG JAHRE SPĂ„TER. Premiere: 7. November 1967. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.23

59


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Jean Anouilh: THOMAS BECKET ODER DIE EHRE GOTTES. Premiere: 1. März 1968. Darsteller: Otto Grassl als König Heinrich II. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.24

60


Bogdan Cristian Nan

Jean Anouilh: THOMAS BECKET ODER DIE EHRE GOTTES. Premiere: 1. März 1968. Darsteller: Otto Grassl als König Heinrich II. (im Vordergrund), Marietta Lissai und Hans Pomarius. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.25

61


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Ludwig Anzengruber: DER G‘WISSENSWURM. Premiere: 26. März 1968. Darsteller: Hans Kehrer. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.26

62


Bogdan Cristian Nan

Pierre Barrilett und Jean Pierre Grédy: DIE KAKTUSBLÜTE. Premiere: 21. März 1969. Darsteller (v.l.n.r.): Otto Grassl, Ursula ArmbrusterBreazu, Albert Kitzl, Luise Pelger und Tatjana Fulda. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.27

63


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Pierre Barrilett und Jean Pierre Grédy: DIE KAKTUSBLÜTE. Premiere: 21. März 1969. Darsteller: Karin Decker und Albert Kitzl. Quelle: das Archiv des DSTTvv

Abb. 3.28

64


Bogdan Cristian Nan

Robert Thomas: ACHT FRAUEN SUCHEN EINEN MĂ–RDER. Premiere: 28. Januar 1970. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.29

65


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Carlo Goldoni: DIENER ZWEIER HERREN. Premiere: 11. November 1970. Darsteller: Josef Jochum als Pantalone dĂŠ Bisognosi und Julius Vollmer als Dottore Lombardi Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.30

66


Bogdan Cristian Nan

Carlo Goldoni: DIENER ZWEIER HERREN. Premiere: 11. November 1970. Darsteller: Ida Jarcsek-Gaza, Gustav Morawetz, Hannelore Waldeck, Raimund Binder, Josef Jochum, Julius Vollmer, Helga Sandhof und Oskar Schilz. Fotos: Archiv Banater Post

Abb. 3.31

67


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Franz Grillparzer: SAPPHO. Premiere: 26. November 1969. Darsteller: Margot Gรถttlinger und Otto Grassl. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.32

68


Bogdan Cristian Nan

Rudi Strahl: IN SACHEN ADAM UND EVA. Premiere: 11. Dezember 1970. Darsteller: Raimund Binder als Adam Schmitt und Luise Pelger als Eva M端ller. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.33

69


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Jean Baptist Moliere: DER GEHÖRNTE EHEMANN, (GEORGE DANDIN). Premiere: 21. März 1971. Hannelore Waldeck, Peter Schuch, Hans Kehrer und Irmgard Schati. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.34

70


Bogdan Cristian Nan

Peter Ries: WÄS RESI HAT GÄSCHT. Premiere: 23. September 1972. Darstellerinnen: Elisabeth Kölbl und Hella Sessler-Pălie. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.35

71


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

J. N. Nestroy: DAS MÄDL AUS DER VORSTADT. Premiere: 16. Januar 1974. Darsteller (v.l.n.r.): Oskar Schilz, Margot Göttlinger, Josef Jochum, Ildikó Jarcsek-Zamfirescu, Hadamut Becker und Helga Sandhof. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.36

72


Bogdan Cristian Nan

J. N. Nestroy: DAS MĂ„DL AUS DER VORSTADT. Premiere: 16. Januar 1974. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.37

73


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Henrik Ibsen: GESPENSTER. Premiere: 1. Juli 1974. Darsteller: Josef Jochum als Engstrand. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.38

74


Bogdan Cristian Nan

Federico Garcia Lorca: BERNARDA ALBAS HAUS. Premiere: 30. Oktober 1974. Darstellerinnen: Irmgard Schati als Bernarda Alba, Johanna Brunner als Josepha, Alice Szab贸 als Angustias, Hadamut Becker als Magdalena, Ildik贸 Jarcsek als Amelia, Ida Jarcsek-Gaza als Martirio, Ursula Wolcz als Adela. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.39

75


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

G. E. Lessing: MINNA VON BARNHELM. Premiere: 26. Februar 1975. Darstellerin: Ildik贸 Jarcsek-Zamfirescu als Minna von Barnhelm. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.40

76


Bogdan Cristian Nan

Alexander Ternovits und Horst Strasser nach Jan Drdas: IN BUXTEHUDE IST DER TEUFEL LOS. Premiere: 19. M채rz 1975. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.41

77


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Ecaterina Oproiu: DAS INTERVIEW. Premiere: 8. Dezember 1976. B端hnenbild. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.42

78


Bogdan Cristian Nan

Hans Kehrer nach Adam M端ller-Guttenbrunn: MEISTER JAKOB UND SEINE KINDER. Premiere: 21. Oktober 1977. Darsteller: Adele Radin und Friedrich Schilha. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.43

79


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

W. Shakespeare: WAS IHR WOLLT. Premiere: 26. Oktober 1978. Darsteller: Robert Jereb und Inge Meyer. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.44

80


Bogdan Cristian Nan

Hans Kehrer: ZWEI SCHWESTERN. Premiere am 26. April 1980. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.45

81


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Osvaldo Dragun: DER MANN ALS HUND. Premiere am 21. Februar 1980. Darsteller: Herbert Schmidt und Ida Jarcsek-Gaza (vorne) und Franz Faulhaber und Norbert Hauser (hinten v. l. n. r.). Quelle: Archiv des DSTT

Abb. 3.46

82


Bogdan Cristian Nan

Georg B端chner: LEONCE UND LENA. Premiere: 1. Juni 1980. Darsteller: Franz Faulhaber als Valerio. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.47

83


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Hans Weigel: EIN SCHÖNER HERBST. Premiere: 24. April 1981. Darsteller: Horst Strasser / Josef Jochum als Franz von Waidring, Oskar Schilz als Alexander Gemmingen, Bernd Bömches als Georg Rottenkirch, Julius Vollmer als Josef, Ida Jarcsek-Gaza als Sophie Gemmingen, Marie Jereb als Marianne Seebold, Ingeborg Meyer als Amalie Carron, Hella SesslerPălie als Anna Welsberg, Monika Baialici-Nagy als Valerie Welsberg, Anke Gusbeth-Lăzăroiu als Dienstmädchen, Alexander Stefi als Kutscher, Artur Benel als Hausdiener u.a. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.48

84


Bogdan Cristian Nan

W. Kohlhaase und R. Zimmer: FISCH ZU VIERT. Premiere: 18. Dezember 1981. Darsteller (v.r.n.l.): Ildik贸 Jarcsek-Zamfirescu als Charlotte Heckendorf, Ida Jarcsek-Gaza als C盲cilia Heckendorf, Monika Baialici-Nagy als Clementine Heckendorf und Mathias Pelger als Rudolf Moesdenger. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.49

85


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Peter Hacks: ADAM UND EVA. Premiere: 7. M채rz 1982. Darsteller: Heidemarie Botradi als Eva und Bruno Focht als Adam. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.50

86


Bogdan Cristian Nan

E SCHWOWESTICK MIT... BLECHMUSIK. Regie: Josef Jochum. Premiere: 4. November 1982. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.51

87


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

V. Cacoveanu: MITTERNACHTSWALZER. Premiere: 29. Dezember 1982. Darsteller: Victor Lache. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.52

88


Bogdan Cristian Nan

Carl Sternheim: DIE HOSE. Premiere: 5. Oktober 1983. Darstellerinnen: Heidemarie Botradi als Luise Maske und Helga Weber-Gherghel als Gertrud Deuter. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.53

89


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Ricarda Terschak: DER HEXENMEISTER JULIUS. Premiere: 7. Oktober 1983. Darsteller: Walter Roth. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.54

90


Bogdan Cristian Nan

Ricarda Terschak: DER HEXENMEISTER JULIUS. Premiere: 7. Oktober 1983. Darstellerinnen: Ida Jarcsek-Gaza und Ildik贸 Jarcsek-Zamfirescu. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.55

91


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Frank Wedekind: FRĂœHLINGS ERWACHEN. Premiere: 17. Mai 1984. Darstellerinnen: Wanadis Fackelmann als Wendla und Helga Weber-Gherghel als Frau Bergmann. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.56

92


Bogdan Cristian Nan

Die Ensemblemitglieder des Deutschen Staatstheaters Temeswar, die an der Produktion von FRÜHLINGS ERWACHEN beteiligt waren. Premiere: 17. Mai 1984. Sitzend v.l.n.r.: Oskar Schilz, E. Schneider (Beleuchtung), Wilfried Bauer, Anke GusbethLazaroiu, Ferry Gröger, Marianne Simion, Walter Roth, Bogdan Ulmu (Regie), Claudiu Taran, Bruno Focht, Heidemarie Botradi, Robert Linz, Wanadis Fackelmann, Peter Korkoscha, L. Ulmu (Bühnenaustattung). Stehend v.l.n.r.: Mathias Pelger, Anna Dornbach, 3. Garderobenfrau, Fr. Bieber (Requisiten), Peter Schuch, Ida Jarcsek-Gaza, Fr. Velicu, 2. Garderobenfrau, Helaga Weber-Gherghel, Victor Lache, Traian Zamfirescu, Josef Jochum, Ildikó Jarcek-Zamfirescu. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.57: Die Ensemblemitglieder des Deutschen Staatstheaters Temeswar, die an der Produktion von FRÜHLINGS ERWACHEN beteiligt waren. Premiere: 17. Mai 1984. Sitzend v.l.n.r.: Oskar Schilz, E. Schneider (Beleuchtung), Wilfried Bauer, Anke GusbethLazaroiu, Ferry Gröger, Marianne Simion, Walter Roth, Bogdan Ulmu (Regie), Claudiu Taran, Bruno Focht, Heidemarie Botradi, Robert Linz, Wanadis Fackelmann, Peter Korkoscha, L. Ulmu (Bühnenaustattung). Stehend v.l.n.r.: Mathias Pelger, Anna Dornbach, 3. Garderobenfrau, Fr. Bieber (Requisiten), Peter Schuch, Ida Jarcsek-Gaza, Fr. Velicu, 2. Garderobenfrau, Helaga Weber-Gherghel, Victor Lache, Traian Zamfirescu, Josef Jochum, Ildikó Jarcek-Zamfirescu.

Abb. 3.57

Quelle: das Archiv des DSTT

93


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Josef Jochum: BUWE JUXT, DIE MOTTER HEIRAT. Premiere: 30. Mテ、rz 1986. Darsteller: Josef Jochum und Anke Gusbeth-Lトホトビoiu. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.58

94


Bogdan Cristian Nan

Wilhelm Busch: MAX UND MORITZ. Premiere: 19. Oktober 1986. Darsteller: Anton Balazs. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.59

95


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Wilhelm Busch: MAX UND MORITZ. Premiere: 19. Oktober 1986. Darstellerinnen: Diane Calincof und Enikรถ Benczรถ. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.60

96


Bogdan Cristian Nan

Maxim Gorki: NACHTASYL. Premiere: 10. April 1987. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.61

97


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Die Ensemblemitglieder des Deutschen Staatstheaters Temeswar die an der Produktion von Gorkis  NACHTASYL beteiligt waren. Premiere: 10. April 1987. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.62: Die Ensemblemitglieder des Deutschen Staatstheaters Temeswar Abb. 3.62 die an der Produktion von Gorkis NACHTASYL beteiligt waren. Premiere: 10. April 1987. Quelle: das Archiv des DSTT

98


Bogdan Cristian Nan

Valentin Munteanu: HOTEL „STERNBILD DER ZWILLINGE”. Premiere: 14. Oktober 1988. Darsteller: Miruna Mureşianu-März und Georg Metzenrath. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.63

99


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Valentin Munteanu: HOTEL „STERNBILD DER ZWILLINGE”. Premiere: 14. Oktober 1988. Darsteller: Alexander Stefi und Claudiu ŢăranWittrich. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.64

100


Bogdan Cristian Nan

Bertolt Brecht: MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER. Premiere: 14. Dezember 1988. Darstellerinnen: Ildik贸 Jarcsek-Zamfirecu und Ondine Bleier. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.65

101


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Bertolt Brecht: MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER. Premiere: 14. Dezember 1988. Darstellerin: Ildik贸 Jarcsek-Zamfirescu als Mutter Courage. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.66

102


Bogdan Cristian Nan

Nach den Brüdern Grimm: HANS IM GLÜCK. Premiere: 4. Oktober 1989. Darsteller: Lothar Zauner. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.67

103


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Hans Kehrer: ZWEI SCHWESTERN. Premiere: 22. M盲rz 1991. Darstellerinnen: Ida Jarcsek-Gaza als Juli und Ildik贸 Jarcsek-Zamfirescu als Resi. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.68

104


Bogdan Cristian Nan

Johann Wolfgang Goethe: STELLA. Premiere: 4. Oktober 1991. Darstellerin: Isolde CobeĹŁ als Stella. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.69

105


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Wolfgang Ernst nach den Br端dern Grimm: DIE BREMER STADTMUSIKANTEN. Premiere: 3. November 1991. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.70

106


Bogdan Cristian Nan

Nikolai Erdman: DER SELBSTMĂ–RDER. Premiere: 18. April 1992. Darsteller: Tatiana Sessler und Harold Schmelz (im Vordergrund) und Wolfgang Ernst (im Hintergrund). Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.71

107


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Gรถncz Arpรกd: ...UND IMMER WIEDER MEDEA. Premiere: 5. Juni 1992. Darstellerin: Ida Jarcsek- Gaza als Medea. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.72

108


Bogdan Cristian Nan

B. M. Koltes: ROBERTO ZUCCO. Premiere: 29. Januar 1993. Darsteller: Harold Schmelz als Zucco. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.73

109


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Joe Masteroff: CABARET. Premiere: 31. März 1995. Darsteller: Christian Borman (a.G.) als der Conférencier und Karina Reitsch als Sally Bowles. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.74

110


Bogdan Cristian Nan

Samuel Beckett: GLĂœCKLICHE TAGE. Premiere: 18. Oktober 1997. Darstellerin: Ida Jarcsek-Gaza. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.75

111


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Marin Sorescu: FLOSS DER MEDUSA. Premiere (deutschsprachige Erstauff眉hrung): 3. Oktober 1999. Darsteller: Ildik贸 Jarcsek-Zamfirescu und Franz Kattesch. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.76

112


Bogdan Cristian Nan

Ray Cooney: AUSSER KONTROLLE. Premiere: 27. Dezember 2000. Darsteller: Colin Buzoianu, Bernd Bรถmches und Daniela Tรถrรถk. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.77

113


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Arthur Schnitzler: LIEBELEI. Premiere: Mai 2004. Darsteller: RareลŸ Hontzu als Theodor Kaiser, Colin Buzoianu als Fritz Lobheimer, Daniela Tรถrรถk als Christine und Dana Borteanu als Katharina Binder. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.78

114


Bogdan Cristian Nan

Beaumarchais: EIN TOLLER TAG ODER FIGAROS HOCHZEIT. Premiere: 20. November 2004. Darsteller: Karina Reitsch als die Gr채fin und Georg Peetz als der Graf Almaviva. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.79

115


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Eugène Ionesco: DIE STÜHLE. Premiere: 27. März 2005. Darsteller: Ildikó JarcsekZamfirescu als Semiramis und Boris Gaza als der Hausmarschall. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.80

116


Bogdan Cristian Nan

Marius von Mayenburg: FEUERGESICHT. Premiere: 12. Februar 2005. Darsteller: Ioana Iacob als Olga und Alex Mihトテscu als Kurt. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.81

117


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

W. Shakespeare: Kร–NIG CYMBELIN. Premiere: 24. September 2004. Darsteller: Claudia Ieremia als Imogen und Georg Peetz als Kรถnig Cymbelin und der Vagabund. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.82

118


Bogdan Cristian Nan

Tom Lycos und Stefo Nantsou: STONES. Premiere: 20. April 2005 (LandeserstauffĂźhrung). Darsteller: Andrei Hansel als Flo und RareĹ&#x; Hontzu als Diesel. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.83

119


Die Geschichte des Deutschen Staatstheaters Temeswar in Wort und Bild

Werner Salm und Hugo Rendler: DIE SCHWARZE HOCHZEIT. Premiere: 8. Juli 2005. Darsteller: RareĹ&#x; Hontzu und Ioana Iacob. Quelle: das Archiv des DSTT

Abb. 3.84

120



Istoria Teatrului German de Stat Timișoara în cuvinte și imagini, de Bogdan C. Nan