Page 1

Ausgabe 5 / 2019 Gratis für Sie!

Stein, Metall und Holz Ab Ende Mai: Blickachsen 12 Saisoneröffnung im Kurpark

www.louise-magazin.de


KURPARK BAD HOMBURG

Saisoneröffnung Sonntag 5. Mai 2019 ab 11 Uhr

Kurkonzerte, Brunnenmädchen, „Historische Persönlichkeiten“ im Kurpark erleben, Walkacts, Wassercafé „Schönes Wasser” …

Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


EDITORIAL

LIEBE LESERINNEN UND LESER,

der Wonnemonat Mai steht vor der Tür – allein bei dem Gedanken daran

kommt doch schon Freude auf. Und die wird noch mal gesteigert, wenn man einen Blick in die aktuelle LOUISe wirft. Denn so wie der Wonnemonat Mai die Natur auf Touren bringt, so lädt auch unser Kulturprogramm für den Mai zum Schwelgen und Genießen ein. Allein schon der Auftakt zur 12. Auflage der Blickachsen lässt Freunden der

bundesweit für Furor sorgenden Biennale das Wasser im Mund zusammenlaufen. Die Grundidee, die gartenarchitektonischen Blickachsen des Parks mittels einer Skulpturenausstellung aufzunehmen, hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten mehr als bewährt. Längst wurden die Blickachsen auf die Region ausgeweitet. Ich freue mich schon jetzt, bei hoffentlich milden Frühlingstemperaturen durch unseren Kurpark und den Schlosspark zu laufen und dieses herrliche Zusammenspiel von Natur und Kunst im öffentlichen Raum zu genießen. Ebenfalls Ende Mai nimmt auch das 10. Bad Homburger Poesie- und Literaturfestival Fahrt auf. Etliche große Stars der deutschen Film- und TV-Welt brin-

gen Ihnen mit ihren Lesungen an atmosphärischen Orten die „Weltliteratur“ näher. Wer darf es denn sein? Matthias Brandt, Sebastian Koch, Iris Berben, Martina Gedeck oder Ulrich Tukur? Die Auswahl ist wie immer immens. Nehmen Sie sich die Zeit, greifen Sie zur LOUISe, studieren Sie das FestivalProgramm und suchen Sie sich Ihre Lieblingsveranstaltungen heraus. Doch das Bad Homburger Kulturprogramm zeichnet sich vor allem durch

seine Vielfalt aus. Und so gibt es auch im Mai wieder fantastische Ausstellungen, wunderbare Konzerte und spannende Führungen zu erleben. Alles, was geboten wird, finden Sie in der neuen Ausgabe der LOUISe. Wie immer wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Blättern, lassen Sie sich in-

spirieren und freuen Sie sich mit uns auf einen mit Kultur vollbepackten Wonnemonat Mai.

Herzlichst, Ihr Oberbürgermeister

Alexander W. Hetjes


© Steven Haberland

INHALT

Karin Duve liest in der StadBibliothek

3

EDITORIAL

STADTGESPRÄCH 6

Stein, Metall und Holz

SPECIAL

10 12

Skulpturen-Biennale „Blickachsen 12“ 10. Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestival

DER NEUGIERIGE FRAGEBOGEN

17

18 20

Lisa Bassenge

KONZERTE

Bad Homburger Gitarrentage Kulturkreis Taunus-Rhein-Main: Natalia Avella-Ramirez, Klavier 20 Schlosskonzerte: Abschlusskonzert 20 Schlosskirche: Orgelmatinee 20 Gesangverein Ober-Eschbach: Konzert „Unterwegs“ 21 Reimers-Stiftung: Junge Deutsche Philharmonie 21 Kurtheater: Naturally 7 21 Künstler gegen Krebs: Barocke Kammermusik 22 Vorschau: Jazz-Festival „Swinging Castle“ 23 Kurkonzerte

BÜHNE

24 Vorschau: Theater-Saison 2019/2020 26 26 26

Ausstellung in der Galerie Artlantis

SPEICHER BAD HOMBURG Lisa Bassenge-Trio – Folk-Jazz Younee – Free Classic & Jazz Vorschau: Die Herbst-Saison

V E R A N S TA LT U N G E N

28 29

Der Mai im Überblick

AUSSTELLUNGEN

Museum Sinclair-Haus: Gedankenlinien – Chiharu Shiota Museum Gotisches Haus: In neuem Licht – Das Frühwerk von Carl Stolz 30 Saalburgmuseum: Drauf geschissen! 30 StadtBibliothek: Herlinde Koelbl – Jüdische Porträts 31 Galerie Artlantis: Moment mal – Doris Brunner & Vera Pardemann 31 Galerie Artlantis: Von Menschen und Tieren 32 Englische Kirche: Fotopreisträgerin Laura Brichta 32 Englische Kirche: Fotografie und Holz 33 Horex Museum: Schimmernde Schönheiten 33 Horex Museum: Die Legende lebt! 34 Automuseum Central-Garage: Autos im Film 34 Kirdorfer Heimatmuseum: 125 Jahre Spielmannszug 34 Heimatstube Ober-Erlenbach: Erinnerungsstücke 35 Gonzenheimer Museum: 400 Jahre Kitzenhof

MITTEN IN BAD HOMBURG

36 Saisoneröffnung im Kurpark 37 Sommerfest im Stadtarchiv 39 Gesundheitswochen-Triathlon 39 Bad Homburger Weinfest 40 K I N O & K L A S S I K

I M K U R T H E A T E R

41 H E R E I N S P A Z I E R T 42 B A D H O M B U R G E N T D E C K E N


INHALT

© Provat

56 Rundgang: Reimers Garten in der Azaleen-Blüte 56 Kurpark: Sporthistorischer Spaziergang 57 Filmclub Taunus: Reiseziel Türkei 57 Domizil am Schlosspark: Jakobs-Pilger unterwegs 57 Reimers-Stiftung: Die Bedeutung von Stiftungen

Gitarrentage in der Englischen Kirche

für die Demokratie 58 Volkshochschule: Vorträge im Mai 58 Vorschau: Seniorenfahrt 2019 59 Bad Homburger Sommer: Flohmarktstand anmelden 59 Äppelwoitheater

C H A P E A U !

55

SPIELBANK

45

46 46 49

Das Programm im Mai

F I T U N D G E S U N D Kur-Royal Day Spa: Mai-Special Kur-Royal Aktiv

Kasperls Schlossparkspiele Veranstaltungen für Kinder Jugendkulturtreff e-werk

FÜR SIE GELESEN

„Das Erbe des Wolfes“ von Petra Horst & Kommissarin Bernsdorff zweiter Fall

SCHLOSS BAD HOMBURG

RÄTSEL

YOUNG LOUISE

Homburgs First Ladies Mit dem Nachtwächter unterwegs Flohmarkt im Schloss Des Kaisers Spuren: Wilhelm II. im Film Internationaler Museumstag Fantastische Aussichten

SAALBURG

52 Für Antike nie zu alt 52 Römermarkt 52 Rund um die Saalburg 52 Kulinarische Führung am Abend

60 H E S S E N P A R K 63 63

50 50 50 50 51 51

54

Aus Homburgs Klassenzimmern, Teil 2

DIES UND DAS

Scheibel – gute Idee: Theater „Offene Zweierbeziehung“ 54 StadtBibliothek: Lesung von Karen Duve 54 Geschichtsverein: Galgen, Gerichtslinden, Grenzsäulen 54 Forschungskolleg Humanwissenschaften: Europa vor den Wahlen 56 Waldenserkirche: Waldenser Filmabend

64

66

Wer wird gesucht?

66 Impressum

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser. Beachten Sie aber bitte,dass wir jeden

5. eines Monats Redaktionsschluss für die Ausgabe des folgenden Monats haben.

LOUISe erscheint jeweils am letzten Donnerstag im Monat als gedruckte Ausgabe sowie als Online-Ausgabe unter www.louise-magazin.de. Ihre LOUISe-Redaktion


Foto: Dirk Velte

STADTGESPRÄCH

Stein, Metall und Der Schriftsteller Emil Gött wollte Anfang des 20. Jahrhunderts unterschieden wissen zwischen Handwerker, Kopfwerker und Bauchwerker. Wir übersetzen es ganz frei in: Hand, Hirn und Herz. Unserer Erfahrung nach vereint der Beruf des Handwerkers alles: ein begnadetes Händchen, um den Werkstoff zu bearbeiten, ein großes Maß an Fachwissen und jede Menge Herzblut für die Tätigkeit.

Foto: Dirk Velte

Das Handwerk soll Thema sein, weil es zum einen ein wichtiger Motor für den Wohlstand in unserem Land und das Rückgrat des Mittelstandes ist. Zum anderen aber ist der Handwerker auch ein Bewahrer unserer Kultur. Er bearbeitet Steine etwa für die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude oder als Zeichen der Bestattungskultur, er setzt wertvolle Holzmöbel aus vergangenen Jahrhunderten, an denen der Zahn der Zeit genagt hat, wieder instand oder er gibt nach uralter Schmiedetechnik Metallen die erwünschten überlieferten Formen. Wir stellen drei Handwerksmeister vor, die Handwerker und Künstler zugleich sind.

6 | LOUISe 5 / 2019


Holz

Jedem Stein gibt er eine besondere Gestalt. Es entstehen Stelen oder Würfel, die übereinander gesetzt werden, schlichte Formen mit oben abgerundeten Ecken, kompliziertere als keltisches Kreuz oder mit einer herausgeschnittenen, „in den Himmel“ führenden Treppe. Für diese Arbeiten stehen in der sogenannten Nasshalle große und kleine Maschinen bereit, die teils noch aus den 1960er-Jahren stammen. Gunther Seiffert hegt und pflegt sie, weil eine Neuanschaffung viel Geld kosten würde. Wie er überhaupt seinen Betrieb „nachhaltig“ ausstattet. Das für Steinsägen, Bohrmaschinen und Sandstrahlgeräte benötigte Wasser kommt aus Sammelbecken, die von den Regenrinnen gespeist werden. Die Menge reichte sogar im extrem trockenen Sommer 2018 aus. Gespannt ist der Handwerksmeister, wie viel Stromkosten er mit der Photovoltaik-Anlage spart, die er erst im vergangenen Jahr hat montieren lassen. Die Trockenwerkstatt dient der Ausgestaltung der Grabmale mit Schriften und Ornamenten. Dafür greift Gunther Seiffert entweder traditionell zu Hammer und Meißel oder zum Sandstrahler. Die Schriften hat er am Computer entworfen, der auch für einen Handwerker heute zu

Foto: Eva Schweiblmeier

Es dürfte kein Grabmal geben, das einen „Doppelgänger“ hat. Abgesehen von den verschiedenen Namen und Daten der Verstorbenen erhält jeder Stein ein individuelles Aussehen. Begonnen bei der Gesteinsart über die verwendete Schrift bis hin zu besonderen Schmuckelementen. „Dies ist ein Migmatit aus Indien, hier haben wir einen portugiesischen Spaltfelsen und dort einen Impala aus Afrika.“ Wie aus der Pistole geschossen bestimmt Gunther Seiffert die Steine auf den Katalogbildern. Er deutet hinter sich. Im Regal stehen zehn Bände, in denen Natursteine aufgelistet und beschrieben sind. „In der Datenbank im PC finde ich auch 15.000 verschiedene Arten", betont er und unterstreicht damit die große Vielfalt. Seit 30 Jahren führt der Steinmetzmeister den 1955 vom Vater gegründeten Betrieb am Waldfriedhof. Ausbildung, Gesellenzeit und eben diese drei Jahrzehnte haben ihn zu einem Experten gemacht.

Foto: Eva Schweiblmeier

Leben und Tod in Stein gemeißelt

Foto: fotolia – Martina Berg

STADTGESPRÄCH

LOUISe 5 / 2019 |

7


einem unabdingbaren Hilfsmittel gehört. Früher musste er Entwürfe oft mehrmals zeichnen, um den Kundenwünschen gerecht zu werden, heute kann er Schriften schnell nach Belieben verändern. Und sie speichern für eine spätere Wiederverwendung. So hat sich der Meister ein umfangreiches digitales Archiv geschaffen. Auf Wachspapier ausgedruckt, werden Text und Zeichnungen dann auf den Stein übertragen. Meist sind Leben und Tod mit wenigen Fakten dargestellt, manchmal hat Gunther Seiffert aber auch längere Texte auf den Stein zu bringen. Er übt ein künstlerisches Handwerk aus, das trotz der Tendenz zu alternativen Bestattungsformen nicht aussterben wird. „Die Kunden“, sagt der Steinmetzmeister, „werden wieder anspruchsvoller.“

Ein Antik-Fan und fleißige Läuse In der Werkstatt von Thomas Hotze in einem Hinterhaus der Dorotheenstraße müssen erst die Blicke schweifen, so viel gibt es an Kleinem und Großem in jeder Ecke zu sehen. Schließlich bleiben sie an wahren Schätzen hängen. Neben einem riesigen vergoldeten Spiegel steht ein glänzender, fast deckenhoher Sekretär, gegenüber ein Vertiko aus der Gründerzeit, das schon restauriert erscheint, aber noch längst nicht fertig ist, wie Thomas Hotze versichert, und irgendwo dazwischen ein kleiner Sekretär aus dem Biedermeier. Auf der Seite liegt das Stück, in einem desaströsen Zustand. Unter anderem fehlt ein Fuß. Der findet sich auf einem Arbeitstisch, umgeben von allerlei Gerätschaften, Pinseln und Gläsern mit Flüssigkeiten. Die Blattmotive am oberen Teil des Holzfußes sind bereits rekonstruiert und warten auf weitere Bearbeitung. „Beim Restaurieren muss man sich Zeit nehmen, das geht nicht schnell, schnell“, sagt der 54-jährige gebürtige Homburger. Tierarzt wollte er erst werden, merkte aber bald, dass ihm eine handwerkliche Tätigkeit eher liegen würde. In der Werkstatt seines Lehrherren Frank in der Dorotheenstraße begann er die Ausbildung zum Schreiner mit Fachrichtung Restaurierung, betrieb in Bad Soden und Königstein Werkstätten, legte an der Abendschule seine Meisterprüfung ab und übernahm vor sechs Jahren den Betrieb seines Meisters, der nach wie vor als Gutachter mitarbeitet. Zwar hat Thomas Hotze auch schon für Kirchen und Schlösser Restaurierungen übernommen, der Großteil seiner Kunden aber sind Privatpersonen. Da sind an einem historischen Möbelstück Furnierteile abgeplatzt, eine umgefallene Blumenvase hat einen Wasserschaden angerichtet oder bei einem Umzug entstanden Transportschä-

8 | LOUISe 5 / 2019

Foto: Eva Schweiblmeier

STADTGESPRÄCH

den. Gerne würde Thomas Hotze die in Jahrhunderten entstandene Patina erhalten, weil sie „zu einer Antiquität dazu gehört“. Allerdings teilen nicht alle Kunden diese Meinung, wollen lieber ein auf Hochglanz poliertes Möbelstück. „Am liebsten mag ich Möbel aus dem Barock und dem Biedermeier“, sagt der Restaurator und streicht gleichzeitig liebevoll über die Oberfläche des Gründerzeit-Vertikos. An ihm fehlen noch einige Arbeitsschritte, bis die Ablagefläche fertig poliert ist. Früher arbeitete Thomas Hotze sehr viel mehr mit Lackierungen, heute ist der Schellack sein absoluter Favorit. Aus einer Ecke holt er einen halb gefüllten großen Leinensack. Orange-rote dünne Plättchen befinden sich darin, die unter seiner Hand schnell zerbröseln. In reinem Alkohol aufgelöst und mit weiteren Ingredienzien angereichert, ergibt der Schellack eine leicht zu verstreichende Flüssigkeit. Sie wird in 20 bis 25 Schichten aufgetragen, jedes Mal anschließend mit Alkoholkompressen bearbeitet. Im Gegensatz zu den Lacken, deren Sprühnebel nicht unbedingt der Gesundheit dienen, handelt es sich bei Schellack um ein reines Naturprodukt: den Harzausscheidungen der Lackschildlaus. Für ein Kilogramm Lack soll man etwa 300.000 Läuse benötigen. Die kleinen Tierchen tun ein gutes Werk. Warm glänzend kommt die Maserung der edlen Hölzer voll zur Geltung. „Ich finde SchellackFlächen ganz toll“, schwärmt Thomas Hotze.

Wenn das Eisen rot oder gelb glüht Warum ist es in einer Schmiede in der Regel recht dunkel, so wie in der historischen Werkstatt in der Ober-Eschbacher Jahnstraße? Die Antwort gibt Dirk Velte: Damit der Schmied die Glühfarbe gut erkennen kann! Ist sie gelb, kann das Eisen leicht bearbeitet werden, kirschrote erfordert mehr Kraft, wird aber bei bestimmten Werkzeugen benötigt. Dirk Velte ist Schmied aus Leidenschaft. Und darüber hinaus Obermeister der Metallbau-Innung und stellvertretender Kreishandwerksmeister. Zu der 1854 gegründeten Schmiede ist er quasi beim Skifahren gekommen. Im Urlaub lernte Dirk Velte seine spätere Frau


STADTGESPRÄCH

Anja kennen, eine Nachfahrin von Schmiede-Gründer Fritz Fischer. Das Hallo muss groß gewesen sein, als die beiden ihre beiderseitige Verbundenheit zu einem Beruf feststellten, der nicht unbedingt zu den häufigsten gehört.

Foto: Eva Schweiblmeier

Seine zeitgemäße Werkstatt betreibt Dirk Velte in Oberursel. Hier verfügt er über weitaus mehr Platz. „Das Schmieden selbst hat sich nicht verändert“, sagt er. Nach wie vor heizt er die Esse mit Schmiedekohle an und nicht mit Gas wie einige seiner Kollegen. Der vom Kohlenfeuer ausgehende Kohlenstoff sorgt für die Härte des Metalls, bei Gas schwindet der Kohlenstofff, was sich auf die Qualität auswirkt. Immer noch fertigt der Meister sein Werkzeug, das er gerade für ein bestimmtes Werkstück braucht, selbst. Nur der Blasebalg an der Decke fehlt. Inzwischen wird die

Foto: Dirk Velte / Bearbeitung: Lindenberg

Vor zehn Jahren entschlossen sie sich, die Schmiede zu entrümpeln und in den Zustand wie vor sechzig Jahren zurückzuversetzen, als hier zum letzten Mal heißes Eisen geschmiedet wurde. So hängen Dutzende von alten Zangen in allen nur möglichen Formen in Griffnähe zur Esse, der Blasebalg pumpt Luft in das Kohlenfeuer, Amboss und Wasserbecken stehen an ihrem Platz, und mit dem Uralt-Hammer mit den Initialen J. F. für Jean Fischer arbeitet Dirk Velte heute noch. Das ist leider, mit Verlaub gesagt, viel zu selten. Nur einmal im Jahr, zum BenefizSchmieden am ersten Adventssonntag, öffnet der Schmied die historische Werkstatt für die Öffentlichkeit. Er weiß selbst, dass man mehr aus diesem Zeugnis alter Zeiten machen könnte. Vielleicht hilft ihm der eine oder andere Ober-Eschbacher dabei …

Glut mit einem Ventilator angefeuert. Selbstverständlich gehören heute auch Maschinen zur Werkstatt-Ausstattung. Wo zum Beispiel einst zwei, drei starke Männer im Wechsel mit Hämmern auf das Spaltwerkzeug einschlugen, um ein Eisen ein Stück zu kürzen, übernimmt jetzt ein ratternder Elektro-Hammer die Arbeit. Geändert hat sich schließlich auch die Kundschaft der Velte-Fischer-Schmiede. Für die Pferde-Hufeisen ist der Hufschmied zuständig, und Eisenreifen für die Räder der Holzfuhrwerke braucht es höchstens noch bei Museumsstücken. Aber es gibt neben modernen Stahlobjekten für individuelle Wünsche auch alte Anwesen mit Geländern, Balkongittern oder Zäunen, die restauriert werden wollen. In diesem Bereich arbeitet Dirk Velte viel, war erst kürzlich sogar im hessischen Fernsehen in Aktion zu sehen. Die Arbeit geht ihm nicht aus, wie der Schmiedemeister überhaupt eine gute Zukunft für sein Handwerk sieht. „Ich schließe schon jetzt Lehrverträge für 2020 ab“, berichtet er. Einer seiner künftigen Azubis: Sohn Tim. Eva Schweiblmeier LOUISe 5 / 2019 |

9


Courtesy Blickachsen gGmbH, Bad Homburg, und Künstlerin

SPECIAL

26. Mai bis 6. Oktober

Kurpark, Schlosspark und weitere Standorte

BLICKACHSEN 12

SKULPTUREN-BIENNALE Von Yoko Ono bis William Forsythe – auch die zwölften Blickachsen versprechen, eine hochinteressante Schau zu werden und internationale Beachtung zu finden. Rund 30 Künstler verschiedener Kontinente werden vertreten sein

Yoko Ono wird für die Blickachsen 12 ihre berühmten „Wish Trees“ nach Bad Homburg bringen. Bei dem Projekt, das sie seit 1996 entwickelt, sind Besucher aufgerufen, Wünsche auf Zettel zu schreiben und diese in eigens für den Ausstellungsort gewählte Bäumchen zu hängen. Nach und nach bedecken die Wunschzettel dann das Blattwerk wie weiße Blüten. Sobald die Ausstellung vorbei ist, archiviert die Künstlerin die Wünsche im „Imagine Peace Tower“, zusammen mit Wünschen aus der ganzen Welt.

10 | LOUISe 5 / 2019

und – für jeden frei zugänglich – im öffentlichen Raum Bad Homburgs und weiterer Orte in der Rhein-Main-Region ein breites Spektrum zeitgenössischer Skulptur zeigen.

Erst ein Blick nach oben offenbart die überraschenden Arbeiten der Schwedin Anne Thulin: Riesige rote Bälle scheinen sich hüpfend in die Baumkronen gesetzt zu haben und rücken damit den Fokus auf das grüne Blätterdach als vitalen Teil des Parks. Ebenfalls mit einer luftigen Installation ist Kaarina Kaikkonen vertreten. Die Finnin arbeitet mit abgelegten Kleidungsstücken, die noch immer auf die Präsenz ihrer ehemaligen Träger schließen lassen. Für die Brunnenallee im Bad Homburger Kurpark plant die Künstlerin eine etwa 100 Meter lange, den Weg überspannende Installation aus Herrenjacketts.

Auf ganz andere Art erreicht der in Israel gebürtige Arik Levy eine Verbindung von Kunst und Umgebung. Seine Skulpturen sind von natürlichen Formen inspiriert und spiegeln zugleich die Landschaft in immer neuen Bildern – je nach Jahreszeit und Standpunkt des Betrachters. Im Mittelpunkt der Arbeiten von Nandipha Mntambo steht der weibliche Körper. In ihren stolzen Figuren erkundet die südafrikanische Künstlerin Gemeinsamkeiten jenseits von Herkunft, Land und Zeit.


SPECIAL

Speziell für die Blickachsen ferti­gen Wolfgang Winter und Berthold Hör­belt aus Deutschland, die sich als KünstlerDuo einen Namen gemacht haben, ein großformatiges, begehbares Werk. Ihr Markenzeichen ist die Verwendung von Getränkekisten als Material. Nicht zuletzt arbeitet auch der US-Amerikaner William Forsythe, weltweit bekannt für seine „choreographischen Objekte“, an zwei ortsspezifischen Werken für die diesjährige Ausstellung. Veranstalter der Biennale, für die der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier die Schirmherrschaft übernommen hat, ist die Stiftung Blickachsen, zusammen mit dem Magistrat der Stadt Bad Homburg, der Kur- und Kongreß-GmbH und der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen. Eröffnung: Sonntag, 26. Mai, 11.30 Uhr auf dem Schmuckplatz des Kurparks Bad Homburg an der KaiserFriedrich-Promenade, Höhe Steigenberger Hotel. Begleitprogramm: Gruppenführungen für Erwachsene oder Kinder, auch Kitas und Schulklassen können gebucht werden über fuehrungen@blickachsen.de oder telefonisch unter 06172-6811946.

Partnermuseum Wanås Konst Christian K. Scheffel, Gründer und Kurator der Blickachsen-Biennale, präsentiert die Kunstwerke gemeinsam mit Elisabeth Millqvist und Mattias Givell. Sie sind die Direktoren des schwedischen Skulpturenparks Wanås Konst, der in diesem Jahr die Rolle des Partnermuseums übernimmt. Der Skulpturenpark liegt nahe bei Kristianstad in der südschwedischen Region Skåne. Auf dem weitläufigen bewaldeten Gelände rund um ein mittelalterliches Schloss laden 70 speziell für diesen Ort geschaffene Skulpturen und Installationen zu einer Entdeckungsreise ein. Zusätzlich zu dieser permanenten Sammlung realisiert Wanås Konst sowohl im Freien als auch in seiner Kunsthalle temporäre Ausstellungen. Sie werden von einem lebhaften, innovativen Veranstaltungsprogramm begleitet. Jedes Jahr sehen mehr als 80 000 Besucher die Skulpturen-Aussstellungen.

Skulpturennetz an sechs Standorten

Courtesy Blickachsen gGmbH, Bad Homburg, und Künstler

Die Blickachsen spannen auch in diesem Jahr wieder ein umfassendes Netz der zeitgenössischen Skulptur über das gesamte Rhein-Main-Gebiet. An sechs Standorten lässt die Skulpturenbiennale zeitgenössische Plastik in den Dialog mit Landschaft und Kulturdenkmälern der Metropolregion treten – und eröffnet damit neue Perspektiven auf eine vertraute Umgebung. Ausgehend von Bad Homburg werden die Lennéschen Sichtachsen des Kurparks weit über die Grenzen der Stadt hinausgeführt: Hauptbühne ist Bad Homburg mit seinem Kurpark und seinem Schlosspark. Weiterhin sind dabei: Bad Vilbel an der mittelalterlichen Burg, der Skulpurenpark Niederhöchstadt, der Campus Westend der Goethe-Universität in Frankfurt, das Zisterzienserkloster Eberbach im Rheingau sowie der Park von Schloss Friedrichshof in Kronberg.

LOUISe 5 / 2019 |

11


SPECIAL

10.

Bad Homburger Poesie & LiteraturFestival 5. bis 30. Juni

DAS FESTIVALPROGRAMM

Lesen ist Kino im Kopf und eine Reise in fremde Welten – unter diesem ebenso klangvollen wie ambitionierten Motto geht das Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestival in die zehnte Runde. Die Lesungen mit großen Persönlichkeiten der deutschen Film- und TV-Welt und dem Fokus auf Weltliteratur haben inzwischen ein Publikum von mehreren 10.000 Menschen begeistert. Der Künstlerische Leiter und Festival-Initiator Bernd Hoffmann wählt die Veranstaltungen profund aus und versieht sie fantasievoll mit ungewöhnlichen Musikbegleitungen sowie Bild- und Lichtinszenierungen. Neu ist: Das 10. Poesiefestival hat erstmals einen förmlichen Schirmherrn, und zwar Sebastian Koch, der dem Festival von Anbeginn verbunden ist und schon wichtige Filmdrehs für seine Lesungen unterbrochen hat.

Sonntag, 26. Mai, 12.00 Uhr, Hotel Steigenberger

Organisiert wird das Poesiefestival von der A.C.T. Artist Agency GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Homburg und der Kur- und Kongreß-GmbH. Zusammen mit der Taunus Sparkasse als Hauptsponsor unterstützen zahlreiche weitere Unternehmen die Veranstaltungen.

Donnerstag, 6. Juni, 20.00 Uhr, Güterbahnhof

Martin Walker – Hans Sigl – „Angst“, Stefan sein neuer Zweig Bruno-Krimi „Menue surprise“ Musikalische Begleitung: Der schottische, im französischen Perigord lebende Autor präsentiert sein 11. Buch mit Kommissar Bruno Courrèges im Duo mit dem deutschen Schauspieler Moritz Stöpel. Dazu wird das Küchenteam des Steigenberger Hotels einen Lunch nach Bruno-Rezepten aus dem ebenso erfolgreichen Kochbuch des Autors zaubern. Tickets 89,00 €.

Mittwoch, 5. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Matthias Brandt & Jens Thomas – Krankenakte Robert Schumann

Sandro Roy, Violine & Gipsy Jazz Quartett

Nach der Lesung von Schnitzlers „Spiel im Morgengrauen“ kehrt der als „Bergdoktor“ bekannt gewordene österreichische Schauspieler mit Stefan Zweigs Novellenthriller „Angst“ zurück. Es ist eine der weltberühmten und mehrmals verfilmten Storys des Schriftstellers. Tickets 34,00 bis 44,00 €.

Pfingstsonntag, 9. Juni, 11.00 Uhr, Schlosskirche

HölderlinPreisverleihung 2019 Festakt

Eine Wort-Musik-Collage nach Peter Härtlings Roman „Schumanns Schatten“. Während Matthias Brandt die Nerven der Zuschauer mit großer Wortkunst vibrieren lässt, improvisiert Jens Thomas mit höchst eigenwilligen Klangwelten dazu am Klavier. Tickets 25,00 bis 57,00 €. Friedrich Hölderlin

12 | LOUISe 5 / 2019


Pfingstmontag, 10. Juni, 15.00 Uhr, Gustavsgarten (Open-Air)

Donnerstag, 13. Juni, 20.00 Uhr, Restaurant "Wartesaal" im Kulturbahnhof

Sebastian Koch – „Die Schatzinsel“, Robert Louis Stevenson

Matthias Matschke – „Unheimliche Geschichten“, Edgar Allen Poe

Der Festival-Schirmherr und für seine feinsinnigen Charakterdarstellungen vielfach ausgezeichnete Star liest aus einem der Abenteuer-Klassiker der Weltliteratur – und verleiht dem jungen Romanhelden Jim Hawkins, Captain Flint und dem doppelgesichtigen Piraten Long John Silver auf ihrer geheimnisvollen Schatzsuche in der Südsee eigene Stimmen. Eintritt frei!

© Lutz Edelhoff

Martin Walker

Vivi Vassileva, Vibraphon, Marimba, Percussion Der mysteriös schillernde und geheimnisumwitterte „Professor T.“ in der gleichnamigen ZDF-Serie kommt zum ersten Mal nach Bad Homburg. Matthias Matschke liest ebenso mysteriöse Short Storys des amerikanischen Kult-Autors – Spannung und Gruseleffekt pur. Tickets 39,00 €.

© Vero Bielinski

Orchesterakademie des JugendSinfonieOrchesters Hochtaunus

Katharina Thalbach

© Klaus-Eiwanger-Diogenes-Verlag

Matthias Brandt und Jens Thomas

© Matthias Bothor

SPECIAL

Hans Sigl

Schüler und Studenten erhalten jeweils 5,00 € Ermäßigung. www.bad-homburger-poesieund-literaturfestival.com

Die wunderbare Sophie von Kessel kehrt mit einem Meisterwerk der britischen Schriftstellerin Daphne du Maurier zurück. Die Geschichte um die junge, frisch vermählte Rebecca und den Landsitz Manderley in Cornwall wurde bereits 1938 ein weltweiter Bestseller. Die HitchcockVerfilmung erhielt zwei Oscars. Tickets 39,00 €.

Matthias Matschke

© Christian schoppe

Karten für das 10. Poesie- & LiteraturFestival sind erhältlich: bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de.

Sophie von Kessel – „Rebecca“, Daphne du Maurier

© Tom Wagner

Freitag, 14. Juni, 20.00 Uhr, Restaurant "Wartesaal" im Kulturbahnhof

Anke Engelke LOUISe 5 / 2019 |

13


Samstag, 15. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Komisch! – Anke Engelke trifft Iris Berben Die beiden Schauspielerinnen mögen das Komische – und lesen sich in ihrer ersten gemeinsamen Bühnenarbeit einen Abend lang durch die schönsten Beispiele: von Aristoteles bis Kurt Schwittes, von Fanny Müller bis Heinrich Mann, von Tania Blixen bis zum Herrenjux in Karnevalszeiten. Tickets 25,00 bis 57,00 €. Sonntag, 16. Juni, 15.00 Uhr, Kurtheater

Katharina Thalbach – Goldmärchen der Romantik Goran Kovacevic, Akkordeon Auch Katharina Thalbach kommt wieder nach Bad Homburg. Diesmal mit einer illuminierten MärchenLesung der besonderen Art. Die Schweizer Künstlerin Angela Wüst setzt alle Märchen fantasievoll auf der Filmleinwand des Kurtheaters mit Live-Zeichnungen in Szene. Die Veranstaltung ist eine Co-Produktion mit den Sagen- und Märchentagen Chur in der Schweiz. Tickets 20,00 bis 35,00 €.

14 | LOUISe 5 / 2019

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

© Katharina John

SPECIAL

Sonntag, 16. Juni, 17.00 Uhr Ignatz-Bubis-Zentrum Frankfurt

Mittwoch, 26. Juni, 20.00 Uhr, Kurtheater

Iris Berben – „Die Jüdin von Toledo“, Lion Feuchtwanger

Grüß mir den Mond! – Ulrich Tukur & die Rhythmus Boys

Rafael Cortes, Flamenco-Gitarre

In ihrem neuen Programm unternehmen Tukur und seine grandiose Band eine abenteuerliche Reise ins mondbeschienene Herz der Musik. Ein vergnüglicher Abend zwischen skurrilen Texten und Anmoderationen, mit zauberhaft swingender und mit einem Augenzwinkern vorgetragener Musik von Glenn Miller bis Ilse Werner steht ins Haus. Tickets 25,00 bis 57,00 €.

Das Bad Homburger Poesiefestival ist mit einer Sonderveranstaltung zu Gast in Frankfurt in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Frankfurt. Tickets 25,00 bis 44,00 €.

Dienstag, 18. Juni, 19.30 Uhr, Villa Wertheimber

David Rott – Die blassblaue Frauenschrift, Franz Werfel Mit David Rott kommt einer der auffälligsten deutschen Schauspieler der jüngeren Generation wieder zum Festival. Diesmal liest er aus Werfels Romanklassiker „Die blassblaue Frauenschrift“: Wien, im Oktober 1936, ein Brief, adressiert mit blassblauer Frauenschrift, bringt das Leben von Leonidas ins Wanken. Tickets 39,00 €.

Samstag, 29. Juni, 19.30 Uhr, Lokschuppen (Open-Air)

Benno Fürmann – „Das Bildnis des Dorian Gray“, Oscar Wilde Pasadena Roof Orchestra Im frühsommerlichen Lokschuppen-Open-Air liest Fürmann zum Festival-Abschluss aus einem der meistgelesenen Romane der englischsprachigen Literatur – und taucht dabei ebenso subtil wie wortgewaltig ein in die Geschichte des Jünglings mit der anmutigen Gestalt vor dem Spiegel, der seine Seele verkauft, um seine Schönheit zu retten. Tickets 34,00 bis 39,00 €.


Christian Berkel

© Vero Bielinski

Christiane Hörbiger

© Matthias Bothor

© Anja Limbrunner

David Rott

© Fredrik von Erichsen

© Lucas Allen

Benno Fürmann

© ORF ThRamstorfer

© Renate Neder

Nina Hoss

Sebastian Koch

© Picture Allianz DPA Horst Galuschka

Iris Berben

Ute Lemper

© Stefan Klüter

Sophie von Kessel

Sonntag, 30. Juni, 12.00 Uhr François-Blanc-Spielbank

Samstag, 14. September, 20.00 Uhr, Erlöserkirche

Nina Hoss – „Pique Dame“, Alexander Puschkin

Christian Berkel – Weihnachts­ „Der Prozess“, lesung Christiane Hörbiger – „BergFranz Kafka

Ob Berlinale, Schaubühne Berlin, ob in internationalen Serienhits wie „Homeland“ oder in Volker Schlöndorffs aktueller Verfilmung von Max Frischs „Montauk“: Immer macht Nina Hoss wegen ihrer dramatischen Wandlungsfähigkeiten großen künstlerischen Eindruck. Nun debütiert die junge Mimin in Bad Homburg, und zwar mit einer der bekanntesten Spielergeschichten der Weltliteratur am passenden Ort. Tickets 50,00 €.

Auszüge aus dem „Requiem“ von Mozart mit dem Bachchor der Erlöserkirche, Orchester und Solisten Christian Berkel, einer der beliebtesten Schauspieler im Lande, liest aus Kafkas Jahrhundertroman: Die Geschichte des Protagonisten K., dem eine mysteriöse Behörde den Prozess machen will, und der, je energischer er seine Unschuld beweisen will, immer tiefer ins Gestrüpp undurchschaubarer Gesetze und Verstrickungen gerät. Tickets 20,00 bis 51,00 €.

Sonntag, 1. Dezember, 17.00 Uhr, Erlöserkirche

kristall“, Adalbert Stifter

Winterlich-festliche Musik mit dem Kammerchor der Erlöserkirche Die mit allen namhaften Filmpreisen geehrte Grande Dame begeistert ihr Publikum seit Jahrzehnten mit sensiblen und charaktervollen Verkörperungen starker Frauenpersönlichkeiten. Nun kommt sie zum Jubiläumsfestival das erste Mal nach Bad Homburg und liest aus der anrührenden Novelle „Bergkristall“ ihres österreichischem Landsmannes. Tickets 20,00 bis 57,00 € LOUISe 5 / 2019 |

15


...der Ticket-Shop in Ihrer Nähe. BAD HOMBURG V. D. HÖHE

06.12.2019 Magie der Travestie Kurtheater, € 38,50 – 45,50

bis 01.12.2019 10. Bad Homburger Poesie & Literaturfestival Martin Walker, Matthias Brandt & Jens Thomas, Hans Sigl, Matthias Matschke, Sophie von Kessel, Anke Engelke, Iris Berben, Katharina Thalbach, David Rott, Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys, Benno Fürmann, Nina Hoss, Christian Berkel, Christiane Hörbiger, € 19,35 – 88,50

30.12.2019 Gräfin Mariza Kurtheater, € 44,00 – 59,00

10.05.2019 – 13.11.2019 Lisa Bassenge Trio, Younee, Mr. M´s Jazz Club Speicher Bad Homburg € 25,00 – 35,00 16. – 22.06.2019 Swinging Castle Schlosskirche, € 12,00 – 48,00 19.09.2019 Jazztage Bad Homburg: Jeff Cascaro – Fola Dada – Torsten Goods Kurtheater, € 25,00 – 39,00 20.09.2019 Jazztage Bad Homburg: Andreas Schaerer & Luciano Biondini Englische Kirche, € 26,00 20.09.2019 Jazztage Bad Homburg: Nighthawks Speicher, € 23,00 – 26,00 02.11.2019 Purple Rising und das Universitätsorchester Kurtheater € 34,10 – 39,60 03.12.+18.12.2019 Schwanensee mit Orchester Kurtheater € 64,00 – 68,00

© S. v. Vergau

11.01.2020 The 12 Tenors Kurtheater, € 43,00 – 58,00 12.02.2020 Torsten Sträter Kurtheater, € 30,55 – 34,95 27.03.2020 Ingo Appelt Kurtheater, € 27,25 – 34,05 09.05.2020 Olaf Schubert Kurtheater, € 29,55 – 36,30 14.05.2020 Florian Schröder Kurtheater, € 27,70 – 34,60

FRANKFURT + REGION 04.05. – 08.09.2019 Burgfestspiele Bad Vilbel € 8,00 – 46,00 10.05. – 28.07.2019 35. Brüder Grimm Festspiele Hanau € 14,00 – 33,50 12.05. – 08.06.2019 Rodelinda Oper Frankfurt € 17,88 – 119,13 19.05.2019 Klassik im Taunus Stadthalle Oberursel € 20,00 – 30,00 25.05.2019 Grand Poetry Slam Alte Oper Frankfurt € 19,45 – 39,20 09.06.2019 Maria Stuart Amphietheater Hanau € 20,50 – 28,50 18. – 23.06.2019 Chicago – The Musical Alte Oper Frankfurt € 29,90 – 98,80

11.01.2020 The 12 Tenors Kurtheater, € 43,00 – 58,00

Ticket-Hotline 06172-1783710 |

16 LOUISe 5 / 2019 tourist-info@kuk.bad-homburg.de

20. – 23.06.2019 Das Gartenfest Hanau Kurpromenade Wilhelmsbad – Hanau, € 12,00

10.11.2019 Sarah Conner Tour 2019 Festhalle Frankfurt € 49,80 – 73,80

30.06.2019 Die Zauberflöte Stadthalle Oberursel € 25,00 – 39,00

15.11.2019 Streichquartettfesttage, Konzert mit dem Signum-Quartett Holzhausenschlösschen, Frankfurt € 17,00-39,00

10.07. – 04.08.2019 Barock am Main 2019: Der Tartüff oder De Deibel in Gestalt Höchster Porzellan-Manufaktur € 30,00 – 38,00 21.07.2019 Viel Lärm um nichts Burggarten Dreieichenhain € 27,10 27.08.2019 Helge Schneider Pflaumenmus Die Tournee zum Mus! Amphitheater Hanau € 47,65 – 58,00 18.09.2019 Alvaro Soler Jahrhunderthalle, Frankfurt € 46,90 – 66,90 06.10.2019 Ehepaar Schwerdfeger – Silberhochzeit Die Käs, Frankfurt € 25,10 13.10.2019 Chin Meyer – Leben im Plus Die Käs, Frankfurt € 25,10 22.10.2019 One Night of Queen performed by Gary Mullen Rhein-Main-Theater Niedernhausen € 40,00 – 70,00 27.10.2019 Italienische Opernnacht Alte Oper Frankfurt € 29,00 – 85,00

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag bis Freitag, 10 – 18 Uhr Samstag 10 – 14 Uhr www.kurtheater-bad-homburg.de

19.11.2019 Bernd Stelter Tour 2019 Stadthalle Oberursel € 24,35 – 30,35 23.11.2019 Peter Kraus Die große Jubiläumstournee Alte Oper Frankfurt € 49,90 – 86,90 28.11.2019 Atze Schröder Rhein-Main-Theater Niedernhausen € 32,25 – 38,30 03.12.2019 Der Herr der Ringe Festhalle Frankfurt € 59,00 – 109,00 05.12.2019 One Night of Tina Jahrhunderthalle Frankfurt € 51,45 – 105,95 11.12.2019 Urban Priol: Tilt Der Jahresrückblick 2019 Kurhaus Wiesbaden € 27,15 – 35,25 18.12.2019 – 11.01.2020 Bodyguard Das Musical Alte Oper Frankfurt € 34,90 – 104,90 28. + 29.12.2019 Ehrlich Brothers Festhalle Frankfurt € 44,00 – 176,75

www.frankfurt-ticket.de Hotline: 069 13 40 400

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

09. – 12.05.2019 Festival des Deutschen Musikwettbewerbs Schlosskirche, € 18,00 – 54,00

30.12.2019 Gräfin Mariza Kurtheater, € 44,00 – 59,00


DER neugierige FRAGEBOGEN

J

eden Monat stehen Künstler aus nah und fern auf den Bühnen unserer Stadt. Menschen, die uns interessieren und über die wir gerne etwas mehr erfahren möchten. Daher stellt LOUISe jeden Monat einem Künstler, der in Bad Homburg lebt, auftritt oder wirkt, neugierige Fragen. Erfahren Sie etwas über unsere Künstler und Kulturschaffenden!

Foto: Dovile Sermokas

■■ Welche bereits verstorbene Persönlichkeit würden

Sie gerne zu einem netten Abendessen einladen? Billie Holiday, ich liebe ihre Musik und arbeite gerade an einem Programm mit ihren Liedern. Thomas Bernhard hätte ich auch gern mal kennengelernt. ■■ Verraten Sie uns, welche Eigenschaft Sie an sich

besonders mögen? Ich bin gastfreundlich. ■■ Folgen Sie Promis auf Instagram? Wem?

Meshell Ndegeocello und Stefanie Sargnagel sind die bekanntesten Leute, denen ich folge, ansonsten nutze ich Instagram eher zum Reconnecten mit Bekannten und Freunden oder für meine Fans. ■■ An was arbeiten Sie zurzeit?

Ich plane ein neues Album mit dem Pianisten Jacob Karlzon. Konkret arbeite ich gerade an einer Platte mit selbstgeschriebenen Kinderliedern. ■■ Haben Sie einen Kulturtipp für uns?

Lisa Bassenge zählt zu den bekanntesten (Jazz-)Sängerinnen Deutschlands. Sie studierte Gesang bei Judy Niemack an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und ist seit Jahren mit verschiedenen eigenen Projekten wie dem Lisa BassengeTrio international erfolgreich. Außerdem ist sie für das Projekt Micatone aktiv und unterstützte Musiker wie Nicola Conte, Xavier Naidoo, Stuart Staples und Max Goldt als Gastsängerin. Am 10. Mai gastiert Lisa Bassenge mit ihrem Trio im Speicher Bad Homburg.

Für Leute mit Kindern: „Unter meinem Bett“ - Platten und Konzerte mit wundervoller Musik für Kinder, die auch Erwachsenen nicht auf die Nerven geht. Theodor Shitstorm, meine neue Lieblingsband. ■■ Welches ist Ihr Lieblingsbuch?

Ich habe sehr viele Lieblingsbücher. Zurzeit lese ich „Vernon Subutex“ von Despentes. Davor habe ich eine junge Autorin für mich entdeckt: Sally Rooney. Ich liebe aber auch Alice Munro und Carson McCullers, Thomas Bernhard und viele andere. ■■ Was würden Sie als „Königin von Deutschland“

machen? Rassismus stärker ahnden. LOUISe 5 / 2019 |

17


KONZERTE

22. bis 26. Mai Kulturzentrum Englische Kirche, Schlosskirche Bad Homburg

5.

Bad Homburger Gitarrentage

18 | LOUISe 5 / 2019

© Provat

D

ie VHS-Musikschule Bad Homburg, die mit dem städtischen Fachbereich Kultur und Bildung eng kooperiert, hat für die fünf Konzerte der Gitarrentage erneut international gefragte und preisgekrönte Künstler gewinnen können. Gespannt sein darf man z. B. auf Stephanie Jones. Die Australierin zählt zur jungen Generation von Gitarristen, die mit ihren energiegeladenen Auftritten faszinieren und die Gitarrenmusik für ein breiteres und vor allem jüngeres Publikum interessant machen. Höhepunkt ist das große Orchesterkonzert. Traditionell finden wieder Ensemble-Workshops statt. Unter der Leitung international angesehener Dozenten können talentierte Gitarrenschüler und Studierende ihr Können verfeinern und in einem Abschlusskonzert präsentieren.


KONZERTE

Eröffnungskonzert mit dem Joscho Stephan Trio Wie kaum ein anderer prägt Joscho Stephan den modernen Gypsy Swing. Durch seinen authentischen Ton, die harmonische Raffinesse und das rhythmische Gespür, vor allem aber durch die atemberaubende Solotechnik hat sich Stephan in der Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 12,00 €.

Freitag, 24. Mai, 19.30 Uhr Schlosskirche Bad Homburg

Orchesterkonzert mit den Frankfurter Solisten Eröffnet wird der Abend mit der Uraufführung eines Konzerts für zwei Gitarren und Orchester des Frankfurter Komponisten Christopher Brandt. Die Frankfurter Solisten unter der Leitung von Vladislav Brunner interpretieren darüber hinaus Gitarrenkonzerte von Leo Brouwer, Mauro Giuliani und Astor Piazzolla. Solisten des Abends sind die international gefeierten Gitarristen Thomas Müller-Pering, Stephanie Jones, Christiane Lüder und das Duo Kvaratskhelia. Eintritt: von 18,00 € bis 36,00 €.

Samstag, 25. Mai, 19.30 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche

Virtuose Gitarrenmusik mit Marcin Dylla Marcin Dylla wird von vielen Fachleuten und Musikliebhabern zu einem der meistbeachteten Gitarrensolisten gezählt. Die hervorragenden Kritiken verdankt er nicht nur einer beeindruckenden Zahl von gewonnenen Preisen bei Musikwettbewerben, sondern besonders seinem von außerordentlicher Intensität geprägten Spiel. Präsentieren wird er u.a. Stücke von Maurice Ohana, Benjamin Britten und Manuel Maria. Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 10,00 €.

© Pollert

Mittwoch, 22. Mai, 19.30 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche

Sonntag, 26. Mai, 11.30 Uhr Schlosskirche Bad Homburg

Ich geh’ mit meiner Gitarre In diesem Familien-Konzert (Kinder ab 6 Jahren) präsentieren Studierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main Musik aus fast 600 Jahren Musikgeschichte von der Renaissance bis zu den Beatles. Mit Gitarre, Vihuela, Theorbe und E-Gitarre entführen drei junge Künstler das Publikum in die zauberhafte Welt der Musik – eingerahmt in eine spannende Geschichte. Ein Musik-Theater, das abwechslungsreiche und anspruchsvolle Musik altersgemäß und spannend vermittelt. Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 5,00 €.

Sonntag, 26. Mai, 17.00 Uhr Schlosskirche Bad Homburg

Abschlusskonzert der Teilnehmer Im Zentrum der Bad Homburger Gitarrentage stehen Meisterkurse und Workshops unter der Leitung von ausgewählten Gitarristen, die an europäischen Musikhochschulen lehren. Die Teilnehmer gestalten an diesem Nachmittag gemeinsam mit den Gitarrenensembles unter der Leitung von Helmut Oesterreich das Abschlusskonzert mit Solound Kammermusikwerken unterschiedlicher Epochen. Eintritt frei.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der VHS Bad Homburg unter Tel. 06172-9257-13 oder E-Mail: musikschule@vhs-badhomburg.de sowie im Internet unter www.vhs-badhomburg.de. Kartenvorverkauf bei Adticket, www.adticket.de, Hotline 0180-6050400, und Reservix, www.reservix.de, Hotline 01806-700 733. www.badhomburger-gitarrentage.de

LOUISe 5 / 2019 |

19


KONZERTE

Samstag, 11. Mai, 11.30 Uhr Schlosskirche

Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss Stipendiatin Johanna Winkler bringt auf der BürgyOrgel folgende Werke zu Gehör: Johann Gottfried Walther (1684-1748): Concerto F-Dur nach Tomaso Albinoni, Johann Jakob Froberger (1616-1667): Fantasia I in C, Frescobaldi (1583-1643): Aria detta Balletto, Dietrich Buxtehude (1637-1707): Magnificat primi ton. Dienstag, 7. Mai, 20.00 Uhr Foyer des Kurtheaters

Klavierabend Natalia Avella-Ramirez Kulturkreis Taunus-Rhein-Main Das zentrale Werk im Programm der kolumbianischen Pianistin Natalia Avella-Ramirez ist Beethovens letzte Klaviersonate op. 111. Ihr zur Seite stehen weitere Schwergewichte der klassischen Musik: die Partita Nr. 5 G-Dur von Bach und Schumanns Symphonische Etüden. Als Gruß aus ihrer Heimat hat die ehemalige Studentin von Rolf Kohlrausch und inzwischen stellvertretende Lehrstuhlinhaberin für Musikpädagogik an der Universidad Industrial de Santander in Bucaramanga (Kolumbien) noch drei lateinamerikanische Tänze im Gepäck.

Eintritt frei.

Sonntag, 12. Mai, 15.00 Uhr Ev. Kirche Ober-Eschbach, Ober-Eschbacher Straße 76

Unterwegs Gesangverein Ober-Eschbach

Eintritt: 15,00 €, Mitglieder 12,00 €, Schüler und Studenten 8,00 €; ab 19.30 Uhr an der Abendkasse. Kein Vorverkauf.

Freitag, 10., Mai, 19.30 Uhr Schlosskirche

Abschlusskonzert

Bad Homburger Schlosskonzerte Das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau wurde u. a. mit dem Bayerischen Staatsförderpreis ausgezeichnet. Unter der Leitung ihres Chefdirigenten Johannes Moesus geben sie das Abschlusskonzert der Saison. Solisten des Abends sind die Gewinner des renommierten Deutschen Musikwettbewerbs 2019. Eintritt: 18,00 € bis 54,00 €.

20 | LOUISe 5 / 2019

Am Muttertag geht es auf eine musikalische Reise zu beliebten Schlagern, romantischen Liedern und moderner Folklore. Der Dienstagschor des GV Ober-Eschbach und der gemischte Chor der Chorgemeinschaft Nieder-Eschbach laden unter Leitung von Alexander Launspach zu einem musikalischen Streifzug durch ganz Europa ein. Unterwegs pflücken sie Tulpen aus Amsterdam, flanieren auf der Champs Élysée und reisen über Irlands Straßen. Auf den Zwischenstationen unterhält das Kammerensemble „phil-falt“ mit erfrischenden Klängen. „Reiseleiter“ ist Holger Gröber vom Vorstand des Gesangvereins Eintracht Liederkranz. Eintritt frei. www.gesangverein-obereschbach.de


© Achim Reissner

KONZERTE

Freitag, 24. Mai, 20.00 Uhr Kurtheater

Naturally 7 Best of Vocal Play Freitag, 24. Mai, 19.30 Uhr Reimers-Stiftung, Am Wingertsberg 4

Erinnerungen Junge Deutsche Philharmonie Von einem Bläserquintett werden Werke führender Komponisten aus Japan und Deutschland aufleben – darunter Joseph Haydn, Yoshibisa Taira, Malika Kishino und Bernhard Krol. Eintritt frei, Anmeldungen bi 16. Mai unter info@ reimers-stiftung.de, Telefon 06172-24058.

Die wohl beste Vokalgruppe der Welt kommt nach Bad Homburg, um ihr am 2. November 2018 abgesagtes Konzert nachzuholen. Naturally 7 erzeugen a-cappella den facettenreichen Klangkosmos eines großen Ensembles, den Sound von Schlagzeug, Bass, Gitarre, Mundharmonika oder Posaune inklusive! Mal ist es R’n’B, Soul oder HipHop, mal Gospel, Rap, Pop oder Rock. Zudem sind die sieben Vokal-Artisten großartige Entertainer und ihre Shows demzufolge höchst unterhaltsam. Die Sänger werden ihre beliebtesten Songs – darunter diverse CoverVersionen wie Bohemian Rhapsody (Queen), Fix You (Coldplay) und Bridge Over Troubled Water (Simon & Garfunkel) – auf ihre unnachahmliche Weise darbieten.

Sonntag, 26. Mai, 17.00 Uhr Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Barocke Kammermusik Künstler gegen Krebs Barocke Kammermusik ist bei dem Konzert des Vereins „Künstler gegen Krebs“ zu hören. Die Musikerinnen Haruko Nakajima (Traversflöte), Christiane Schmidt (Violine), Isabel Müller-Hornbach (Violoncello/Gambe) und Yuko Masuda-Dreher (Cembalo) spielen Werke u.a. von Johann Sebastian Bach und Jean-Marie Leclair. Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 10,00 €.

ANZEIGE

Da

me

ng

röß

en

vo n

36

- 50

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400, oder www.frankfurt-ticket.de erhältlich.

Damenmoden • Herrenausstatter Bad Homburg Louisenstraße 10 – 12 • Telefon 06172 - 690459

LOUISe 5 / 2019 |

21


KONZERTE

VORSCHAU

rg Ost

15. bis 23. Juni Schlosskirche

Traditional Jazz at its best 6. Jazz-Festival „Swinging Castle“

MUCK · REPARATUREN · 61348 Bad Homburg 6172/682406

rg Ost

MUCK · REPARATUREN · 61348 Bad Homburg 6172/682406 Jörg Ost ANZEIGE

UHREN · SCHMUCK · REPARATUREN Louisenstr. 22 · 61348 Bad Homburg Tel. 0 61 72/68 24 06

Smaragdfarbene Schätze der Karibik

Ö Öffnungszeiten: Mo., Di., Mi., Fr.: M vvon 8.30 –13 Uhr uund 14 –17 Uhr Do. + Sa.: D 88.30 –14 Uhr

Ö Öffnungszeiten: 22 | LOUISe 5 / 2019

Die Castle Concerts von Volker Northoff präsentieren zum sechsten Mal „Traditional Jazz at its best“. Beim Jazz-Festival „Swinging Castle“ treten in der barocken Atmosphäre der Schlosskirche international renommierte Musiker auf. Begonnen wird die Konzertreihe aber mit einem Jazz-Café (15. Juni ab 15.00 Uhr): Reimer von Essen spielt auf der Sonnenterrasse des Café Eiding am Schloss. Seine Barrelhouse Jazzband eröffnet einen Tag später um 18.00 Uhr das Festival. Der Nachwuchs hat am 18. Juni das „musikalische Wort“. Ab 19.30 Uhr präsentiert die Schüler-Bigband des Humboldt-Gymnasiums „Die Hussiten“ ihr aktuelles Programm. Zudem hat sie in diesem Jahr die „Lioba Voices“ als Gäste eingeladen, den Schülerchor der St. Lioba-Schule in Bad Nauheim. Am 19. Juni kommen mit dem Gitarristen und Sänger Ignaz Netzer die Anhänger des klassischen Blues auf ihre Kosten. Am nächsten Abend gibt es ein Wiedersehen mit der temperamentvollen Anja Baldauf. Diesmal gastiert sie mit ihrem „Orchestra Mondo“ und einem funkensprühenden Programm aus Tango-Rhythmen, Musette-Klängen und Swing-Klassikern. Am 21. Juni, um 19.30 Uhr, spielt „Doktor Jazz Ambulanz“ aus Bonn, eine der ältesten und besten deutschen Bands des traditionellen Jazz. Für das Abschlusskonzert am 22. Juni um 18 Uhr kommt „Paris Washboard“ wieder aus der französischen Hauptstadt nach Bad Homburg. Beim „Jazz im Park“ am 23. Juni ab 15.00 Uhr tritt die Sängerin Caro Smykla mit Matthias Wolf am Keyboard auf. Im Rondell „Goethes Ruh“ können die Jazzfreunde dann das Festival mit einem Glas Sekt oder Wein bei swingenden Rhythmen in herrlicher Parklandschaft ausklingen lassen. Vor und nach den Abendveranstaltungen und in den Konzertpausen gibt es Getränke und kleine Speisen im Innenhof des Schlosses. Eintrittskarten kosten zwischen 12,00 und 48,00 €, beim Jazz-Café und beim Jazz im Park gilt freier Eintritt. Schüler und Studenten erhalten ein Drittel Ermäßigung. Die übertragbaren Abonnements für alle Abendkonzerte sind je nach Platzkategorie ebenfalls um mindestens ein Drittel günstiger als Einzelkarten. Beim Kauf von Einzelkarten für mindestens drei verschiedene Konzerte wird pro Ticket eine Ermäßigung von vier Euro gewährt (Wahl-Abo). Karten sind erhältlich bei der Tourist-Info im Kurhaus, Telefon 06172-178 3710, bei Frankfurt Ticket, Telefon 069-1340 400 oder www.frankfurtticket.de, sowie Palm Tickets & more in den Louisen-Arkaden, Telefon 06172-921736. Be-stellungen können per E-Mail an info@castle-concerts.org oder touristinfo@kuk.bad-homburg.de gesendet werden. Gefördert wird „Swinging Castle“ von der Firma SimCorp und dem Kuratorium Bad Homburger Schloss. www.castle-concerts.de


KONZERTE

Kurkonzert

Donnerstag

2. Mai

Kurkonzert

Freitag

3. Mai

Kurkonzert

Samstag

4. Mai

Kurkonzert

Sonntag

5. Mai

Saisoneröffnung im Kurpark Kurkonzerte 11.00 und 15.00 Uhr

Montag

6. Mai

Spielfrei

Dienstag

7. Mai

Kurkonzert

Mittwoch

8. Mai

Kurkonzert

Donnerstag

9. Mai

Kurkonzert

Freitag

10. Mai

Kurkonzert

Samstag

11. Mai

Kurkonzert

Sonntag

12. Mai

Kurkonzert

Montag

13. Mai

Spielfrei

Dienstag

14. Mai

Kurkonzert

Mittwoch

15. Mai

Kurkonzert

SUZI QUATRO ALTE OPER

TICKETS UNTER: WWW.FRANKFURT-TICKET.DE W-FESTIVAL.DE

10. BAD HOMBURGER POESIE & LITERATUR FESTIVAL 2019

Martin Walker & Moritz Stöpel lesen aus dem neuen Bruno-Roman „Menu Surprise“. Lesung mit exklusivem französichen Buffet 26.05.2019 Steigenberger Hotel Bad Homburg

10. BAD HOMBURGER POESIE & LITERATUR FESTIVAL 2019

Donnerstag

16. Mai

Kurkonzert

Freitag

17. Mai

Kurkonzert

Samstag

18. Mai

Spielfrei wegen World Vision Benefizlauf

Sonntag

19. Mai

Kurkonzert

Montag

20. Mai

Spielfrei

Dienstag

21. Mai

Kurkonzert

Katharina Thalbach liest „Goldmärchen der Romantik“ 16.06.2019 Kurtheater Bad Homburg

ALLEGRO! DAS MUSIKFEST IM TAUNUS

24. Mai

Kurkonzert

Samstag

25. Mai

Kurkonzert

Sonntag

26. Mai

Spielfrei wegen Fun Triathlon

Montag

27. Mai

Spielfrei

Dienstag

28. Mai

Kurkonzert

Mittwoch

29. Mai

Kurkonzert

Donnerstag

30. Mai

Kurkonzert

Freitag

31. Mai

Kurkonzert

Änderungen vorbehalten

TICKETS UNTER: WWW.FRANKFURT-TICKET.DE

Freitag

ALICE MERTON · NAMIKA INFOS UNTER: W-FESTIVAL.DE KOVACS · LOLA MARSH

Kurkonzert

TICKETS UNTER: WWW.FRANKFURT-TICKET.DE

Kurkonzert

23. Mai

INFOS UNTER: W-FESTIVAL.DE

22. Mai

Donnerstag

SUZI QUATRO · BONNIE TYLER ELIF · GROSSSTADTGEFLÜSTER LOTTE · YOUNEE

Motto: „Zum Fünften“ 23.08. – 01.09.19 im Usinger Land

Mittwoch

(Christi Himmelfahrt)

30. MAI

TICKETS UNTER: WWW.FRANKFURT-TICKET.DE

1. Mai

ALICE MERTON · NAMIKA INFOS UNTER: W-FESTIVAL.DE KOVACS · LOLA MARSH

Mittwoch

SUZI QUATRO · BONNIE TYLER ELIF · GROSSSTADTGEFLÜSTER LOTTE · YOUNEE

(nur bei guter Witterung, bei schlechtem Wetter kein Kurkonzert)

TICKETS UNTER: WWW.FRANKFURT-TICKET.DE

Ort: Musikpavillon im Kurpark 15.00 Uhr

INFOS UNTER: W-FESTIVAL.DE

Kurkonzerte Mai 2019

Tickets satt!

ALICE MERTON · NAMIKA KOVACS · LOLA MARSH

SUZI QUATRO · BONNIE TYLER ELIF · GROSSSTADTGEFLÜSTER LOTTE · YOUNEE TICKETS UNTER: WWW.FRANKFURT-TICKET.DE INFOS UNTER: W-FESTIVAL.DE

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de LOUISe 5 / 2019 |

23


BÜHNE

ts n e m e n zt Abon hern!

Jet sic r e t a e Th für das Theaterfreunde können schon jetzt für die Saison 2019/2020 im Kurtheater vorplanen. Das Programm steht, und die Kur- und Kongreß-GmbH hat wieder großartige, von Film und Fernsehen bekannte Künstler verpflichtet. Ausführliche Informationen geben die Homepage www.kurtheater-bad-homburg.de und die Theater-Broschüre, die bei Tourist Info + Service im Kurhaus ausliegt. Dort sind auch die Abonnements für die Reihen „Der Schauspieler“ und „Der Vielseitige I und II“ erhältlich. Änderungen werden bis 31. Mai,

Neubestellungen bis 20. Juli entgegen genommen. Bestehende Abos können bis zum 20. Juli bezahlt werden. Einzelkarten werden ab 26. August angeboten, ab diesem Zeitpunkt außerdem das Abonnement „Der Individualist“. Es wird, nach Auswahl des Erwerbers, aus fünf oder mehr Veranstaltungen des „Schauspieler“ und des „Vielseitigen“ zusammengestellt und beinhaltet deutliche Nachlässe gegenüber den Einzelkarten. Das Abonnement „Theater light“ kann auch nach dem 26. August erworben werden. www.kurtheater-bad-homburg.de

DER VIELSEITIGE 4. und 5. Dezember:

16. und 17. Oktober:

Die Schöne und das Biest

Vincent will Meer

Handlungsballett nach dem bekannten Märchen mit Musik von Tschaikowski.

© Corina Radu

© Anatol Kotte

Berührend, witzig und respektvoll erzählt das Stück von Florian David Fitz vom Leben dreier Menschen mit Handicap.

19. und 20. November:

Vergesst Winnetou Ilja Richter bringt in seiner kabarettistischen Hommage Karl Mays schräges Leben auf die Bühne.

13. und 14. Januar:

Je t’aime – Das spektakuläre Leben des Serge Gainsbourg Dominique Horwitz und Berthold Warnecke spüren dem Genie und Menschen, dem Zweifler und Visionär nach. 27. und 28. Februar:

Die Niere Komödie mit Dominic Raacke, Katja Weitzenböck, Jana Klinge u.a. 12. und 13. März: © DERDEHMEL

Die Tanzstunde Komödie über zwei einsame Seelen mit Oliver Mommsen und Tanja Wedhorn.

24 | LOUISe 5 / 2019


BÜHNE

1. und 2. April:

25. März:

Die Mausefalle

Lazarus

Der Kriminal-Klassiker von Agatha Christie.

Musical von David Bowie und Enda Walsh nach dem Roman „The Man who fell to earth“ von Walter Tevis. 29 April:

Willkommen bei den Hartmanns Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven mit Antje Lewald, Steffen Gräbner, Derek Nowak, Peter Clös, Marc-Andree Bartelt, Caroline Klütsch, Juliane Ledwoch, Felix Hoefner.

22. Oktober:

Aus dem Nichts Politthriller nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin mit Anna Schäfer, Mathias Kopetzki, Christian Meyer 21. November:

© Bern Boehner

D E R S C H AU S P I E L E R

Meret & The Tiny Teeth

T H E AT E R L I G H T

Meret Becker en concert mit dem Programm Le grand Ordinaire, einer Collage aus musikalischen Bildern und surrealen Liedern, die von Reisenden erzählen.

23. Oktober:

Warten und Lauschen Geschichten mit Peter Simonischek, Brigitte Karner & dem Quartett Sonare Linz. 23. Januar:

Der Rechte Auserwählte mit Volker Zack, Stefan Jürgens, Wanda Perdelwitz u.a. 6. Februar:

Zorro, Rächer der Würstelmänner Umwerfend Witziges und Skurriles aus der Welthauptstadt des schönen Scheins mit Fritz Karl und den Österreichischen Concert Schrammeln.

© Sebastian Worch

19. Dezember:

Die Maschine steht still Deutschsprachige Erstaufführung nach der Erzählung von E.M.Forster („Zimmer mit Aussicht“, „Wiedersehen in Howards End“), in der er 1909 das Internet-Zeitalter vorweg nahm.

18. Februar:

Mord am Mikro Live-Hörspielkrimi mit Live-Musik von „Die Sträflinge“. Und das Publikum spielt mit. 11. März:

Jugend ohne Gott Live-Hörspiel-Performance nach dem Roman von Ödön von Horváth.

LOUISe 5 / 2019 |

25


© Axel Schulten

SPEICHER BAD HOMBURG

© Dovile Sermokas

Nighthawks

Lisa Bassenge-Trio Folk-Jazz

Gaby Moreno © Kerstin Rolfes

Freitag, 10. Mai, 20.00 Uhr

Lisa Bassenge betrat Anfang der 2000er-Jahre kometengleich die Jazzszene und machte unmissverständlich klar, dass ihr der Jazz-Begriff zu eng ist. So platzierte sie sich als poppige Song-Interpretin, Knef-Adeptin und Club-Ikone mit dem Projekt Micatone. Jetzt hat sich Lisa Bassenge ein neues musikalisches Umfeld geschaffen: Ihr Trio mit dem schwedischen Pianisten Jacob Karlzon und dem dänischen Bassisten Andreas Lang gräbt tief in der Welt der Songs. Eintritt: 28,00 € / 25,00 €.

Daisy Chapman

Freitag, 31. Mai, 20.00 Uhr

Younee Free Classic & Jazz Der Beitrag des Speichers Bad Homburg zum W-Festival: Von den Medien wird sie als Star-Pianistin gefeiert. Younee, die Komponistin und SingerSongwriterin, hat sich mit ihrem einmaligen und virtuosen Klavierspiel einen Namen gemacht. Mittels einer überwältigenden Improvisationskraft und der außergewöhnlichen Gabe, auch live auf einem klassischen Fundament frei zu improvisieren und zu komponieren, defi-niert Younee ihre ganz eigene Stilart: Free Classic & Jazz. Eintritt: 28,00 € / 25,00 €

26 | LOUISe 5 / 2019

Eintrittskarten sind bei der Tourist Info im Kurhaus (Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de), bei Frankfurt Ticket RheinMain (www. frankfurt-ticket.de) und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Speicher Bad Homburg, Am Bahnhof 2, 61352 Bad Homburg www.speicher-kultur.com


© Flori HGruendig

© Andreas Waldschütz

© Nicole Kempa

SPEICHER BAD HOMBURG

Shake Stew

Pari San

© Alexander Stewart

Botticelli Baby

© Uwe Ahrens

Luciel

Alexander Srewart

Mr. M's Jazzclub

Lyambiko

Der Speicher macht Sommerpause! Ab September geht es dann in die Herbstsaison.

Freitag, 20.9., 21.30 Uhr

Freitag, 25.10., 20.00 Uhr

Freitag, 15.11., 20.00 Uhr

Nighthawks Nujazz

Daisy Chapman Singer-Songwriter

Shake Stew Jazz

Freitag, 1.11., 20.00 Uhr

Samstag, 23.11., 20.00 Uhr

Alexander Stewart Swing

Pari San Dream Pop

Freitag, 8.11., 20.00 Uhr

Samstag, 30.11., 20.00 Uhr

Botticelli Baby / Swing Punk

Luciel Neosoul & Pop

Mittwoch, 13.11., 20.00 Uhr

Freitag, 6.12., 20.00 Uhr

Mr M’s Jazzclub Jazz

Lyambiko Christmas Songs

im Rahmen der Jazztage Bad Homburg

Samstag, 21.9., ab 20.00 Uhr

Final Jazz Progressive Jazz im Rahmen der Jazztage Bad Homburg

Samstag, 19.10., 20.00 Uhr

Gaby Moreno Latin Folk

LOUISe 5 / 2019 |

27


AUSSTELLUNGEN

C H I H A R U SH I OTA

Gedankenlinien bis 16. Juni Museum Sinclair-Haus, Löwengasse 15, Eingang Dorotheenstraße

Ob rot, schwarz oder weiß – Wollfäden sind das Markenzeichen der international bekannten Künstlerin Chiharu Shiota. Mit ihnen spinnt sie ihre Installationen und Performances ein, keineswegs um sie zu fesseln, sondern um sie zu schützen. Es geht der Japanerin mit Atelier und Wohnung im Prenzlauer Berg Berlins um das Festhalten von Erinnerung. Dinge, die Menschen einst besaßen, die wichtig für sie waren und mit denen sie Gefühle verbinden, sollen nicht vergessen werden: Kleider, Schuhe, Klaviere, Stühle etc. Auf der Biennale 2015 in Venedig zeigte Chiharu Shiota alte Boote, die mit roten Wollfäden umwoben waren. „The Key in the Hand“ nannte sie das Kunstwerk für den japanischen Pavillon. Berühmt ist auch ihre Installation aus Hunderten von Fenstern, die sie auf den Baustellen am Prenzlauer Berg einsammelte.

Neben den Installationen zeigt das Museum Sinclair-Haus Zeichnungen, Videos und Fotografien der Künstlerin, die 1972 in Osaka geboren wurde. Sie studierte zunächst Malerei in Kyoto und kam, nach Ausbildungsstationen in Hamburg und Braunschweig, 1999 nach Berlin an die Universität der Künste. Eine ihrer wichtigsten Mentoren war Marina Abramović, die ihr riet, mit unterschiedlichen Ausdrucksformen zu experimentieren. So begann Shiota Wasser, Feuer und Erde in ihren Werken zu verwenden. Die in der Ausstellung gezeigte Arbeit „Try and Go Home“ dokumentiert eine Performance, in der sie Erde auf ihre Haut auftrug, sich in ein Erdloch legte und dort vier Tage lang fastete. Die Fragilität des Körpers und die Verunsicherung durch körperliche Erfahrungen spiegeln sich in dieser Arbeit Chiharu Shiotas wider. Öffnungszeiten: Dienstag 14.00 bis 20.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage (auch Pfingstmontag) 10.00 bis 18.00 Uhr. Führungen sonntags 11.15 Uhr (plus 4,00 €). Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 4,00 €, mittwochs Eintritt frei. www.museum-sinclair-haus.de

28 | LOUISe 5 / 2019


AUSSTELLUNGEN

bis 7. Juli Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

In neuem Licht Das Frühwerk von Carl Stolz Carl Stolz ist in Bad Homburg als Maler gut bekannt, jedoch bislang nur mit seinen Werken nach 1945. Bedeutende Werke der Frühzeit aus den 1920er- und 1930er-Jahren sind dagegen weitgehend in Vergessenheit geraten. Sie zeichnen sich durch ein virtuoses Spiel von Licht und Schatten aus, sind einem späten Impressionismus verpflichtet. Carl Stolz malte Motive seiner Heimatstadt und der Umgebung. Carl Stolz wurde 1894 in Frankfurt geboren. Mit zehn Jahren zog er mit seiner Familie nach Bad Homburg, wo er das Kaiserin-Friedrich-Gymnasium besuchte. Seine künstlerische Ausbildung genoss Stolz in Weimar. Schon 1920 ließ er sich in Bad Homburg, in der Dorotheenstraße 4, als Künstler nieder. Seine Werke wurden in Ausstellungen in Frankfurt, Karlsruhe, München, Stuttgart, Weimar und Wiesbaden bekannt. 1948 gründete Carl Stolz den Künstlerbund Taunus, den Vorläufer des heutigen Kunstvereins Artlantis. Der Maler verstarb 1978 in Bad Homburg.

Begleitprogramm Sonntag, 5. Mai, 13.00 bis 17.30 Uhr:

Sonntagsatelier – für alle Altersgruppen – unter der Anleitung von vier Künstler/-innen werden „Lebensfäden“ gesponnen, dreidimensionale Objekte gebaut und gedruckt. 12,00 €. Mittwoch, 8. Mai, 19.00 Uhr: Harfe trifft Kunst – Konzert mit Daphné Milio.

15,00 €.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,00 €. Führungen auf Anfrage. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Begleitprogramm Sonntag, 19. Mai, 15.30 Uhr: „Carl Stolz – ein Bad Hom-

burger Maler in den 1920er- und 1930er-Jahren“, Lichtbilder-Vortrag von Dr. Peter Lingens. Dienstag, 21. Mai, 18.00 Uhr: Sonderführung mit Dr. Ursula Grzechca-Mohr, Museumsleiterin.

Anmeldungen: Tel. 06172-37618 oder E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Donnerstag, 16. Mai, 17.30 Uhr: Philosophische Streifzüge „Ich denke, also bin ich“

mit Dr. Stefan Scholz von der Katholischen Akademie Rabanus Maurus, Frankfurt. 4,00 € zzgl. Eintritt. Mittwoch, 22. Mai, 19.00 Uhr: Kopfstand! An fünf Stationen im Museum bringen © Norbert Miguletz

Studierende der Kunstpädagogik den Besuchern Kunst mit überraschenden Vermittlungsmethoden näher. Es wird geredet, fotografiert, gezeichnet und geschrieben. Der Abend klingt mit Wein und Knabbereien aus. 4,00 €, frei für Studierende. LOUISe 5 / 2019 |

29


AUSSTELLUNGEN

Hans Mayer © Herlinde Koelbl bis 20. Oktober Römerkastell Saalburg

Drauf geschissen!

bis15. Juni, StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Kleine Kulturgeschichte des Stillen Örtchens

Herlinde Koelbl – Jüdische Porträts

Die Ausstellung macht ein Tabuthema öffentlich – ein Tabuthema, zu dem jeder Mensch – Römer, Ritter oder Zeitgenosse – seine ganz private Beziehung hat. Hier geht es um die Geschichte der Toilette und des Stuhlgangs von den antiken Anfängen über die derben Donnerbalken bis hin zu den supermodernen Klosetts inklusive Radio, Massagefunktion und Sitzheizung. Die Reise durch die Jahrhunderte berichtet von römischen Latrinen und der fortschrittlichen Infrastruktur zur Abwasserbeseitigung in den Großstädten des römischen Reiches, von regionalen Nachttöpfen, Bettpfannen und Toilettenstühlen und vom ersten Wasserklosett für die englische Queen. Auch von den unterschiedlichen Benutzungsarten des „stillen Örtchens“ ist die Rede und davon, dass es manchmal gar nicht so still dort war.

Herlinde Koelbl zählt zu den großen Fotografinnen Deutschlands. Von den unterschiedlichen Werkreihen der bei München lebenden, international bekannten Künstlerin hat die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland eine Auswahl an „Jüdischen Porträts“ nach Bad Homburg geschickt. 26 großformatige, zwischen 1986 und 1989 entstandene Porträts von so

Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: Eintrittspreise in die Saalburg. www.saalburgmuseum.de

30 | LOUISe 5 / 2019

ANZEIGE

bekannten Personen wie Grete Weil, Marcel Reich-Ranicki oder Simon Wiesenthal sind zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Mittwoch 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.


GALERIE ARTLANTIS, TANNENWALDWEG 6 Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei. bis 5. Mai

11. Mai bis 10. Juni

Moment mal …

Von Menschen und Tieren

Doris Brunner & Vera Pardemann

Der Kunstverein Artlantis präsentiert drei sehr aktuelle Positionen zeitgenössischer niederländischer Kunst. Tamara Mullers malerisches Œuvre sind seelentiefe Augenblicke, die in intensivste Betrachter-Kontakte münden.

Vera Pardemann erzählt in ihren skizzenhaften Bildern von flüchtigen Momenten, in denen sich Glück oder Unglück verdichtet: eine Umarmung, ein Tanz, ein Streit. Doris Brunner mag Formen, die sich auflösen in starke Konturen, kontrastreich betonte Flächen, die neu entstehen, ausgehend von der Figur.

Dass Corjan Nodelijks Kreaturen – meist Menschen oder Wesen der Fauna – merkwürdig erscheinen, liegt schlussendlich daran, dass die-

ANZEIGE

Muttertag

Sonntag,12. Mai ab 11:30 Uhr

mit Menüs aus Mutters Küche und dazu für alle Mütter 1 Glas Prosecco auf‘s Haus

se Individuen, aus zwei oder mehr Gattungen zusammengewürfelt, ein neues poetisch Ganzes ergeben. Bei Nikki Pelaez ist immer die menschliche Figur Mittelpunkt der sensiblen, poetischen Bilderzählungen. In ornamentaler Zartheit jongliert sie großartig mit verschiedensten Techniken, bis sich ihre diversen Schablonen zu einem perfekten Ganzen zusammenfügen. Eröffnungsfest: Freitag, 10. Mai, 20.00 Uhr; mit einer Laudatio von Stefan Dörsing, Slam Poet & Moderator, Vize-Meister 2011 und 2012. Musikalisch präsentiert sich Markus Fleischers Gravity Blues Project. www.galerie-artlantis.de

Es ist soweit, Spargelzeit

Wir servieren Ihnen ausgewählte Spargelgerichte

R ESERVIEREN S IE UNTER T EL . 06101 544000 LANDHAUS ALTE SCHEUNE Alt-Erlenbach 44, 60437 Frankfurt r e s e r v i e r u n g @a l t e -s c h e u n e . d e w w w . a l t e -s c h e u n e . d e

LOUISe 5 / 2019 |

31


AUSSTELLUNGEN

KULTURZENTRUM ENGLISCHE KIRCHE, FERDINANDSPLATZ

1. bis 5. Mai

Laura Brichta – Some sort of now Erste Preisträgerin des mit 5.000 Euro dotierten und ausschließlich unter Studenten der Hochschule für Gestaltung Offenbach ausgeschriebenen Fotopreises „ISO 5000“ der Hans und Annemarie Weidmann-Stiftung ist Laura Brichta. Der Name des Preises verweist auf erweiterte Möglichkeiten in der Fotografie, die deutlich über das menschliche Auge hinausgehen. Die noch zu Lebzeiten von der Architektin Annemarie Weidmann errichtete Stiftung unterstützt mit dem Preis die Umsetzung eines künstlerischen Konzepts und zeigt nun erstmals die prä-

© Laura Brichta

„ISO 5000“ – Preis der Hans und Annemarie Weidmann-Stiftung

mierte Arbeit Laura Brichtas. In ihr vermählt sie ihre inszenierten Bildwelten mit dem Architekturkosmos des spanischen Architekten Ricardo Bofill. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Video-Installation der Künstlerin. Öffnungszeiten: 15.00 bis 19.00 Uhr. 11. Mai bis 2. Juni

Fotografie und Holz Fotoclub Bad Homburg & Reiner Harscher

© Reiner Harscher

Der Fotograf und Weltreisende Reiner Harscher und Mitglieder des Fotoclub Bad Homburg haben sich zu einem einzigartigen Fotoprojekt zusammengefunden. Es geht um Fotografie und Holz. Reiner Harscher ist überall dort unterwegs, wo man vor Faszination den Atem anhält und den Alltag vergisst. Parallel zu seinen Live-Multivisionen, die er auf großer Kinoleinwand präsentiert, hat er vor zwei Jahren ein neues Projekt begonnen: „Fotografie auf Holz“. Erstmalig ermöglicht eine neue Technik, Fotos in höchster Bildauflösung auf antikes, rustikales oder edles Holz zu drucken. So verschmelzen stimmungsvolle Motive aus Natur, Landschaft und fremden Kulturen mit der außerordentlichen Optik der Hölzer. Der Fotoclub ergänzt das Projekt mit seinen Bildern zu den vielfältigen Ausdrucksformen von Holz.

32 | LOUISe 5 / 2019

Vernissage: Freitag, 10. Mai, 19.00 Uhr, mit einer kurzen Live-Multivision mit Szenen aus „Sehnsucht Afrika“ von Reiner Harscher. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 16.00 bis 19.00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 14.00 bis 18.00 Uhr. Am 15., 22. und 25. Mai geschlossen.


AUSSTELLUNGEN

HOREX MUSEUM, HOREXSTRASSE 6

bis 20. Juli

bis 25. August

Schimmernde Schönheiten

Die Legende lebt!

Messingobjekte des Jugendstils und Art déco Jugendstil und Art déco mit ihrer eleganten, schlichten Linienführung rückten auch die Metalllegierung Messing in den Vordergrund. Ihr Schimmer und Glanz ließen sie zum „Gold des Bürgertums“ werden. Alltägliche Gegenstände wie Kaffeemühlen, Tee- und Kaffeeservice, Lampen und Leuchter, Rauch- und Schreibutensilien, Vasen und Bowlenservice wurden zu erschwinglichen Kunstobjekten. Im Zweiten Weltkrieg mussten MessingGegenstände abgeben werden, deshalb existieren nicht mehr viele dieser Objekte.

Öffnungszeiten im Horex-Museum: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,50 €, 1,00 € ermäßigt. Bad Homburger Schulklassen und Inhaber des Bad Homburg-Passes frei.

Legendäre Horex-Motorräder dokumentieren die Vielfalt dieser Kultmarke. Darüber hinaus sind WerkstattFotografien des Industriedesigners Louis Lucien Lepoix (1918–1998) zu sehen, der auch für die Bad Homburger Horex-Werke arbeitete und für sie u.a. das – nie verwirklichte – Kleinstauto „L3“ entwarf.

ANZEIGE

Säurearme und ausgesuchte Kaffee-Spezialitäten in BIO-Qualität, schonend geröstet und ausschließlich direkt gehandelt! FEINSINN Kaffee Louisenstraße 19 (Am Marktplatz) 61348 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 9235580 Internet: www.feinsinn-taunus.de Öffnungszeiten Mo. - Fr. 9.00 - 18.30 Uhr Samstags bis 18.00 Uhr

LOUISe 5 / 2019 |

33


AUSSTELLUNGEN

bis 19. Mai Heimatstube Ober-Erlenbach, Am alten Rathaus 9

Erinnerungs­ stücke Gezeigt werden „Erinnerungsstücke“ von Ober-Erlenbacher Bürgern aus unterschiedlichen Zeitepochen. Stücke, die ihre Geschichte erzählen und die mit guten oder wehmütigen Erinnerungen verbunden sind. bis Ende des Jahres 2019 Automuseum Central-Garage, Niederstedter Weg 5

Autos im Film Die Ausstellung zeigt sich heiter, amüsant, farbenfroh und geheimnisvoll. 14 Protagonisten in Auto-Filmszenen teilen sich die Standplätze. Sie sind elegant, weiß, schwarz, rot, grün, schnell, wuchtig, komisch und ausgestattet mit „schräger“ Technik. Batman steht höchstpersönlich neben seinem schwarzen Auto. Ihm folgt der elegante Jaguar im leuchtenden Rot. Gegenüber steht „Ein toller Käfer“. Dann kommt der rote Mercedes 190 SL, den einst eine wohlbekannte Dame aus Frankfurt, „Das Mädchen

Rosemarie“, fuhr. Der graublaue Trabi steht ganz in ihrer Nähe. Den weißen Mercedes Nürburg 460 K und seine Filmgeschichte mit Lilian Harvey entdeckt man im Kabinett. Eintritt frei, um eine Spende für einen guten Zweck wird gebeten. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr, an Feiertagen geschlossen.

Öffnungszeiten: 5., 12. und 19. Mai, jeweils von 15.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei. www.heimatstube-obererlenbach. com

bis 30. Juni Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41

125 Jahre Spielmannszug Zusammen mit der Feuerwehr wurde in Kirdorf 1894 auch ihr Spielmannszug gegründet, der bis heute bei den Festen auftritt. Der Rundgang durch die Ausstellung zeigt zahlreiche Fotos, Urkunden, Pokale und historische Uniformen. Ein Highlight ist das mit Musikinstrumenten und Botenbüchern ausgestattete „Musikkabinett“. Hier sind auch musikalische Höhepunkte zu hören. Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 0160-5225047. Eintritt frei.

34 | LOUISe 5 / 2019


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK MAI 2019 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

KURSEELSORGE

AUSSTELLUNGEN

Pfarrerin Beatrice Fontanive Evangelische Seelsorgerin Tel. 0160-84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de

bis 7. Juli Museum Gotisches Haus In neuem Licht Das Frühwerk von Carl Stolz Di. bis Sa. 14.00-17.00 Uhr, So. 10.00-18.00 Uhr

Sr. M. Christa Andrich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 christa.andrich@web.de

KURKONZERTE

Die Termine finden Sie auf Seite 23

FÜHRUNGEN

Wiederkehrende Führungen finden Sie auf Seite 42

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 tourist-info@kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag 10.00– 14.00 Uhr

bis 16. Juni Museum Sinclair-Haus Gedankenlinien Kunst von Chiharu Shiota Di. 14.00-20.00 Uhr, Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa., So., Feiertage 10.00-18.00 Uhr. bis 20. Oktober Römerkastell Saalburg Drauf geschissen! Kleine Kulturgeschichte des Stillen Örtchens Täglich 9.00-18.00 Uhr bis 5. Mai Galerie Artlantis Moment mal … Doris Brunner & Vera Pardemann Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr 11. Mai bis 10. Juni Galerie Artlantis Von Menschen und Tieren Zeitgenössische niederländische Künstler Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr 1. bis 5. Mai Kulturzentrum Englische Kirche Laura Brichta – Some sort of now „ISO 5000“-Preis der Hans und Annemarie Weidmann-Stiftung Täglich 15.00-19.00 Uhr 11. Mai bis 2. Juni Kulturzentrum Englische Kirche Fotografie und Holz Fotoclub Bad Homburg & Reiner Harscher Di. bis Fr. 16.00-19.00 Uhr, Sa., So., Feiertage 14.00-18.00 Uhr. Am 15., 22. und 25. Mai geschlossen. bis 15. Juni StadtBibliothek Herlinde Koelbl – Jüdische Porträts Di. bis Fr. 11.00-18.00 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr

bis 20. Juli Horex Museum Schimmernde Schönheiten Messingobjekte des Jugendstils und Art déco Mi. 10.00-14.00 Uhr, Sa- und So. 12.00-18.00 Uhr bis 25. August Horex Museum Die Legende lebt! Mi. 10.00-14.00 Uhr, Sa- und So. 12.00-18.00 Uhr bis Ende des Jahres 2019 Automuseum Central-Garage Autos im Film Mi. bis So. 12.00-16.30 Uhr, an Feiertagen geschlossen bis 30. Juni Kirdorfer Heimatmuseum 125 Jahre Spielmannszug So. u. Mi. 15.00-17.00 Uhr bis 19. Mai Heimatstube Ober-Erlennach Erinnerungsstücke 5. und 12. Mai, 15.00-17.00 Uhr bis 15. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof 400 Jahre Kitzenhof Leben und Wohnen in früherer Zeit So. 15.00-17.00 Uhr (außer in den Ferien)

ANZEIGE


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK MAI 2019

1 MIT T WOCH

5 SONNTAG

7 DIENSTAG

17.00 Uhr, Kurtheater Monsieur Claude und seine Töchter 2 Filmvorführung

10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Römermarkt mit Händlern, Handwerkern und römischen Soldaten

19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften Europa vor den Wahlen Podiumsdiskussion

2 DONNERSTAG

10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Homburgs First Ladys Themenführung und Brunch

20.00 Uhr, Kurtheater Klavierabend Natalia Avella-Ramirez Kulturkreis Taunus-Rhein-Main

16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino für Kinder ab 3 Jahren

11.00 Uhr, Brunnenallee im Kurpark Saisoneröffnung im Kurpark

3 FREITAG

13.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Sonntagsatelier

14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Für Antike nie zu alt für Senioren und Menschen mit Gehbehinderung

14.00 Uhr, Volkshochschule Carpe diem – Porträt von Horaz

19.00 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk Danceclub Disco-Party für 12- bis 15-Jährige 19.30 Uhr, Kurtheater Ein Gauner und Gentleman Filmvorführung

4 SAMSTAG 10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Römermarkt mit Händlern, Handwerkern und römischen Soldaten 19.00 Uhr, Scheibel, gute Idee Offene Zweierbeziehung Interkulturelle Bühne Frankfurt

14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Es war einmal ... Märchenhaftes im Schloss für Kinder ab 4 Jahren 15.00 Uhr, Kleiner Tannenwald Die Landgräfliche Gartenlandschaft Führung mit Elzbieta Dybowska durch den Kleinen Tannenwald 17.00 Uhr, Scheibel, gute Idee Offene Zweierbeziehung Interkulturelle Bühne Frankfurt

6 MONTAG 19.00 Uhr, Kurhaus Alzheimer Erkrankung Vortrag von Dr. med. Reinhard Kobelt, Bad Homburg Kneipp-Verein Bad Homburg 19.30 Uhr, StadtBibliothek Fräulein Nettes kurzer Sommer Lesung mit Karen Duve 19.45 Uhr, Kurhaus Galgen, Gerichtslinden, Grenzsäulen Auf den Spuren alten Rechts in der Rhein-Main-Region Vortrag von Prof. Dr. Barbara Dölemeyer, Bad Homburg Verein für Geschichte und Landeskunde

8 MIT T WOCH 19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Harfe trifft Kunst Konzert mit Daphné Milio 20.00 Uhr, Waldenserkirche Waldenser Filmabend

9 DONNERSTAG 16.15 Uhr, StadtBibliothek Kinderkino für Kinder ab 6 Jahren 17.00 Uhr, Werner Reimers-Stiftung Reimers Garten in der Azaleen-Blüte Rundgang und Gespräch 18.30 Uhr, Volkshochschule Die Mächtigen und die Antike

10 FREITAG 18.30 Uhr, Volkshochschule Kunst und Literatur: Ernst May 19.30 Uhr, Schlosskirche Schlosskonzerte Abschlusskonzert mit dem Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Lisa Bassenge-Trio Folk-Jazz 20.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Mit dem Nachtwächter unterwegs


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK MAI 2019

Foto: D. Lindenberg

11 SAMSTAG 11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee 15.00 Uhr, Kurpark, Schmuckplatz Homburger Sportgeschichte(n) Sporthistorischer Spaziergang durch den Kurpark 15.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Führung mit der Puppe Claudius für Kinder im Vorschulalter und ihre Eltern

12 SONNTAG 8.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Flohmarkt 12.00 Uhr, F. Supp‘s Buchhandlung Martin Mosebach „Westend“ Frankfurt liest ein Buch – in Bad Homburg 15.00 Uhr, Treffpunkt: Gotisches Haus Die Landgräfliche Gartenlandschaft Führung mit Elzbieta Dybowska: Forstgarten, Hirschgarten und Elisabethenschneise 15.00 Uhr, Ev. Kirche Ober-Eschbach Unterwegs Gesangverein Ober-Eschbach

13 MONTAG 19.30 Uhr, Kurhaus Bad Homburg von A-Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle

14 DIENSTAG 16.30 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber Lena und Max besuchen das Stadtarchiv Geschichte zum Hören und Anfassen für Kinder, Thema „Fürstenbahnhof“

20.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Reiseziel Türkei – In und um Antalya Film von Inge und August Pflüger, Filmclub Taunus

15 MIT T WOCH 19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Wilhelm II. im Film Vortragsreihe „Des Kaisers Spuren“ 19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Bildgespräch – Gedankenlinien mit Dr. Edeltraut Fröhlich

18 SAMSTAG 14.00 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber Sommerfest des Stadtarchivs „Sankt Florian - Schütze uns vor Feuersnot“ 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Von Rittern und reitenden Landgrafen für Kinder ab 6 Jahren 15.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Führung rund um die Saalburg

16 DONNERSTAG

20.00 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk Mitternachtsspiel Die lange Nacht des Spiels

16.15 Uhr, StadtBibliothek Spaß unter der Palme für Kinder ab 3 Jahren

19 SONNTAG

17.30 Uhr, Museum Sinclair-Haus Philosophische Streifzüge Führung mit Dr. Stefan Scholz, Katholische Akademie Frankfurt 18.00 Uhr, Steigenberger Hotel After Work Party @ Ritter’s Bar 19.00 Uhr, Reimers-Stiftung Die Bedeutung von Stiftungen für die Demokratie Podiumsdiskussion

17 FREITAG 16.00 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk So weit oben Kindertheater mit Live-Musik 20.15 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk Poetry Slam

10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Internationaler Museumstag 10.30 Uhr, Museum Gotisches Haus Besuch doch mal die Maus Thema: Besuch bei der Museumsmaus 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Turmgeschichten Workshop für Kinder ab 7 Jahren 15.30 Uhr, Museum Gotisches Haus Carl Stolz – ein Bad Homburger Maler in den 1920er- und 30er-Jahren Lichtbilder-Vortrag von Dr. Peter Lingens 16.00 Uhr, Schlosspark Kasperl und die Zauberprüfung

21 DIENSTAG 18.00 Uhr, Museum Gotisches Haus In neuem Licht – Das Frühwerk von Carl Stolz Sonderführung mit Dr. Ursula Grzechca-Mohr, Museumsleiterin


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK MAI 2019

22 MIT T WOCH

25 SAMSTAG

19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Kopfstand! Kunstabend mit Studierenden

19.00 Uhr, Scheibel, gute Idee Offene Zweierbeziehung Interkulturelle Bühne Frankfurt

19.30 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Josho Stephan-Trio 5. Bad Homburger Gitarrentage

19.30 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Marcin Dylla 5. Bad Homburger Gitarrentage

23 DONNERSTAG 16.15 Uhr, StadtBibliothek Happy Palmtree für Kinder ab 3 Jahren

24 FREITAG 17.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Fantastische Aussichten mit der „Schlosswache“ auf den Weißen Turm 18.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Kulinarische Führung am Abend 19.00 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk Jamsession zum Zuhören oder Mitspielen

20.30 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk Konzert im e-werk Live-Musik mit Juicy Roadkill, Soulution und einer weiteren Band

16.00 Uhr, Kurtheater Für Kinder von Kindern! Kinder und Jugendliche musizieren Kulturkreis Taunus-Rhein-Main 16.00 Uhr, Schlosspark Kasperl hat gute Freunde 17.00 Uhr Schlosskirche Bad Homburg Abschlusskonzert 5. Bad Homburger Gitarrentage 17.00 Uhr, Villa Wertheimber Barocke Kammermusik Künstler gegen Krebs

26 SONNTAG

30 DONNERSTAG

10.00 Uhr Seedammbad/Kurpark/Brunnenallee 11. Gesundheitswochen-Triathlon

16.00 Uhr, Schlosspark Kasperl und die blaue Blume

11.30 Uhr, Kurpark, Schmuckplatz an der Promenade Blickachsen 12 Eröffnung

31 FREITAG

11.30 Uhr Schlosskirche Bad Homburg Ich geh‘ mit meiner Gitarre 5. Bad Homburger Gitarrentage

15.00 Uhr, Innenstadt Weinfest Bad Homburg 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Younee Free Classic & Jazz

19.30 Uhr Schlosskirche Bad Homburg Orchesterkonzert 5. Bad Homburger Gitarrentage 19.30 Uhr, Reimers-Stiftung Erinnerungen Junge Deutsche Philharmonie 20.00 Uhr, Kurtheater Naturally 7 Best Of Vocal Play

ANZEIGE

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Individuelle Beratung. In persönlichen Gesprächen. Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

www.bestattungen-eckhardt.de


AUSSTELLUNGEN

bis 15. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

400 Jahre Kitzenhof Leben und Wohnen in früherer Zeit Der 1619 gebaute Kitzenhof trägt seinen Namen nach der Familie Kitz, die ihn von 1767 bis 1923 in Besitz hatte. Anschließend war das große Anwesen Wohnhaus, Bürgermeisterei Gonzenheims, Gefängnis, Feuerwache, Gemeindebibliothek und schließlich Museum. Bilder zeigen die Geschichte des „Kitzenhofes“, aber auch Gegenstände des täglichen Gebrauchs aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie das Leben und Wohnen in früherer Zeit. Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Ferien). Sonderführungen können unter der Telefonnummer 06172-453036 (E. Henrich) oder 06172-450134 (H. Humpert) vereinbart werden.

ANZEIGE

Schlafen Sie auf Wolke 7! Kostenfreie Rückenvermessung & Anpassung des Bettes an Ihre Körperkonturen. WIR SIND FÜR SIE DA! Bad Homburg: Waisenhausstraße 2, 61348 Bad Homburg, Kurhaus Zentrale Frankfurt: Wächtersbacher Straße 88 - 90, 60386 Frankfurt (Riederwald), im Hof Cityhaus Frankfurt: Sandgasse 6, 60311 Frankfurt (Stadtmitte), Hauptwache Telefon: 069/42 00 00-0 . Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10 - 19 Uhr, Sa. 10 - 18 Uhr

www.betten-zellekens.de


MITTEN IN BAD HOMBURG

Sonntag, 5. Mai, 11.00 Uhr

Saisoneröffnung im Kurpark Als Bad Homburg in seiner Blüte als Kurbad stand, war es üblich, den Beginn einer neuen Saison mit einem besonderen Programm im Kurpark zu feiern. An diese schöne Tradition wird auch in diesem Jahr angeknüpft. Auf der Brunnenallee, am Musikpavillon und Elisabethenbrunnen sowie an anderen Stellen des grünen und mit bunten Blumen geschmückten Parks sorgt die Kur- und

Kongreß-GmbH für eine bunte Abfolge von musikalischen und schauspielerischen Ereignissen – alle kostenfrei. Brunnenmädchen servieren wie einst das heilende Wasser. Auf der Brunnenallee lädt das Wassercafé „Schönes Wasser” ein. In der kunstvollen Oase genießen die Besucher Wasser und Entspannung – mit äußerst amüsantem Service (Walkacts). Den ganzen Tag über begegnen die

SchwinKlingKlang

Tanzperfomance „Der Steingärtner“

36 | LOUISe 5 / 2019


MITTEN IN BAD HOMBURG

Besucher im Kurpark historischen Berühmtheiten, wie Spielbank-Gründer François Blanc und seiner Frau Marie, dem Schriftsteller Fjodor Dostojewski, Siams König Chulalongkorn oder Kurpark-Schöpfer Peter Joseph Lenné. 11.00 Uhr

Kurkonzert mit dem Kurensemble Bad Homburg im Musikpavillon. 11.00 Uhr / 12.30 Uhr / 14.30 Uhr / 16.00 Uhr

Die Aristokraten Artistik, Musik & Walkacts auf der Brunnenallee und den Kurparkwegen. Ab 11 Uhr

Brunnenhäuschen Die Tourist Info + Service öffnet das Brunnenhäuschen im Kurpark und bietet Informationen und Souvenirs an. Zwischen 11.00 und 17.00 Uhr

Erzählt uns was! Geschichtenerzählerinnen des Theaters ANU im Erzählraum am Auguste-Viktoria-Brunnen.

Samstag, 18. Mai, 14.00 bis 19.00 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Sommerfest des Stadtarchivs Am 15. März 1859 – vor 160 Jahren also – genehmigte Landgraf Ferdinand die Gründung der „Homburger Freiwilligen Feuerwehr“. Deshalb stellt das Stadtarchiv sein diesjähriges Sommerfest unter das zentrale Motto „Homburger Feuerlöschwesen“ und „Sankt Florian, schütze uns vor Feuersnot“. Die Besucher können in Archivalien stöbern oder sich bei Führungen unter dem Motto „Archivgut unter Dach und Fach“ über die bauliche Optimierung von Brandschutz, Klimatechnik und Gebäudesicherung in der Villa Wertheimber informieren. Damit der Spaß an diesem Tag nicht zu kurz kommt, sorgt ein buntes Rahmenprogramm im Park – in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr – für Abwechslung bei Groß und Klein. Die historische Drehleiter 22 ist vor Ort, es gibt kleine Lesungen aus einer Originalquelle, und der Kirdorfer Feuerwehr-Spielmannszug sowie das Powerhouse Swingtett sorgen für Musik. Die Kinder können malen, basteln und schnitzen, sich mit Uniformen und Helmen verkleiden oder auf der Hüpfburg toben.

Von 14.00 bis 17.00 Uhr

In einer Feierstunde um 15.00 Uhr werden Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes und Bürgermeister Meinhard Matern zeithistorisch besonders wertvolle Dokumente aus dem Bad Homburger Feuerwehrwesen vorstellen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Getränke und Speisen vom Grill sowie Kaffee und Kuchen. Im Park steht nur eine begrenzte Zahl von Bänken zur Verfügung. Decken oder andere Sitzgelegenheiten können gerne mitgebracht werden.

SchwinKlingKlang

Eintritt frei.

11.30 Uhr bis 13.00 Uhr / 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Tanzperformance „Der Steingärtner“ Der Steingärtner erzählt von der Kunst, ein Gärtner von Steinen zu sein. Dabei bewegt er sich tänzerisch über eine Sandfläche, in deren Zentrum ein Stein steht. Theater ANU, am Kaiserbrunnen.

Bezauberndes und kunstvolles Konzert des Theaters ANU, Liegewiese am Elisabethenbrunnen. 11.30 / 13.30 / 15.30 Uhr

Belebte Kurparkführungen © Stadtarchiv Bad Homburg

mit den Berühmtheiten früherer Zeiten; Treffpunkt Kaiser-Wilhelms-Bad; kostenfrei, Teilnehmerzahl begrenzt. 15.00 Uhr

Kurkonzert mit dem Kurensemble Bad Homburg im Musikpavillon. LOUISe 5 / 2019 |

37


KUR ROYAL AKTIV DER PREMIUM-FITNESSCLUB IM BAD HOMBURGER KURPARK

am Kaiser-Wilhelms-Bad Bad Homburg v. d. Höhe T 06172 - 178 32 00 www.kur-royal-aktiv.de

Bei Ihrer Mitgliedschaft inklusive: über 50 Kurse in der Woche, PowerPlate Training, 4 Stunden im Kur-Royal Day Spa pro Monat, Handtuchservice, Getränke, kostenfreie Parkplätze, Trainingsplanerstellung und Trainingsbetreuung

Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

FIT IM FRÜHLING


MITTEN IN BAD HOMBURG

Sonntag, 26. Mai, 10.00 Uhr Seedammbad, dann Hardtwald, Kurpark

Freitag, 31. Mai, bis Sonntag, 2. Juni Innenstadt

GesundheitswochenTriathlon

Weinfest Bad Homburg

Die Distanzen beim Gesundheitswochen-Triathlon sind deutlich kürzer als beim klassischen Triathlon, so dass jedermann teilnehmen kann, der Spaß an einer sportlichen Herausforderung hat. Die Schwimmstrecke über 200 Meter wird im Seedammbad absolviert, wo um 10.00 Uhr der Startschuss fällt, die Rad-Runde über zwölf Kilometer führt durch den Hardtwald und der drei Kilometer lange Lauf durch den Kurpark. Jung und Alt, Einzelathleten und Teams sowie Familien sind eingeladen, sich als Hobby-Triathleten zu versuchen. Spaß und Fitness stehen im Vordergrund, eine offizielle Zeitmessung gibt es nicht. Im Start- und Zielbereich werden die Teilnehmer von den Moderatoren Kai Völker und Tim Brockmeier in Empfang genommen. Veranstalter des Triathlons sind der Gesundheitskonzern Fresenius, die Stadt Bad Homburg und Kur- und Kongreß GmbH. Die Startgebühr pro Teilnehmer beträgt zehn Euro. Kinder zwischen zehn und 14 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen an den Start. Für die Radstrecke besteht für alle Teilnehmer Helmpflicht. Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen gibt es im Internet unter www.fresenius.de/triathlon.

mit verkaufsoffenem Sonntag Das Fest für Genießer! Leckere Weine aus vielen Anbaugebieten, perlender Sekt, Obstbrände, Flammkuchen, Käseteller, Burger und andere Köstlichkeiten, dazu Musik, Unterhaltung und Aktionen auch für Kinder. An rund 70 Ständen kann man es sich drei Tage richtig gut gehen lassen. Neu ist in diesem Jahr die Weinfest-Lounge auf der unteren Louisenstraße: In chilliger Atmosphäre können hier auch neue, spritzige Weine der Winzer probiert werden, es erwarten die Besucher außerdem Cocktails und Wein-Mix-Getränke. Statt Live-Musik von Bands legt in den Abendstunden ein DJ auf. Offiziell eröffnet wird das Weinfest am Freitag um 17.30 Uhr auf der Bühne am Kurhausplatz. Es gibt Musik, es werden Grußworte gesprochen und die Weinköniginnen aus verschiedenen Anbaugebieten vorgestellt. Das Gewinnspiel „Aufwiegen in Wein“ findet im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung statt. Geöffnet haben die Stände am Freitag ab 15.00 Uhr, am Samstag und Sonntag ab 12.00 Uhr. Der verkaufsoffene Sonntag ist von 13.00 bis 18.00 Uhr.

LOUISe 5 / 2019 |

39


KINO UND KLASSIK IM KURTHEATER

Mittwoch, 1. Mai, 17.00 Uhr, 9,00 €

Freitag, 3. Mai, 19.30 Uhr, 9,00 €

Monsieur Claude Ein Gauner und seine und Gentleman Mit Robert Redfors, Sissy Spacek, Töchter 2 Tika Sumpter Mit Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan Regie: Philipps de Chauveron

Monsieur Claude und seine Frau blicken auf eine bewegte Zeit zurück: Sie haben Beschneidungsrituale erlebt, halales Hühnchen und koscheres Dim Sum gegessen und die Koffis von der Elfenbeinküste kennengelernt. Monsieur Claude hat sich sogar aufgemacht, alle vier Heimatländer seiner Schwiegersöhne zu besuchen. Als die Töchter ihren Eltern jedoch mitteilen, dass sie das konservative Frankreich verlassen und mit ihren Familien im Ausland sesshaft werden wollen, ist es mit der beschaulichen Gemütlichkeit schnell vorbei. Eine Geschichte über Männer, Vater und Sohn, und ihren Aufstieg zu mächtigen Mafia-Bossen in zwei eigenständigen Handlungen.

40 | LOUISe 5 / 2019

Regie: David Lowery

Forrest Tucker hat den größten Teil seines Lebens hinter Gittern gesessen. Dass es nicht noch länger war, liegt allein daran, dass er nicht nur einer der besten Bankräuber, sondern vor allem einer der besten AusbrecherKönige des Landes ist. Im Jahr 1981 raubt er mit seinen Komplizen eine Bank nach der anderen aus. Alles läuft super, bis John Hunt als erster Cop dahinterkommt, dass all die Verbrechen in verschiedenen Staaten in Wahrheit von ein und derselben Bande begangen worden sind. Fazit: Ein Film so geschmeidig wie ein verdammt guter Whiskey – eine ebenso passende wie würdige Abschiedsvorstellung für Leinwandlegende Robert Redford.

Tickets: Tourist Info + Service im Kurhaus (Tel. 06172-178 3710), auch bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn, oder unter www.kino-badhomburg.de.


HEREINSPAZIERT

Bad Homburger Einzelhändler laden ein

E

s sind die kleinen Geschäfte mit Geschichte und Herz, die Bad Homburgs Flair ausmachen. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gehen die Händlertouren in die zweite Runde. Unter dem Motto „Hereinspaziert“ lädt Citymanagerin Tatjana Baric wieder zu Stadtbummeln der ganz besonderen Art ein. Auf einer ca. dreistündigen Tour lernen die Teilnehmer die Geschichte des Bad Homburger Einzelhandels von Ladeninhabern und Geschäften kennen. Sie werfen einen Blick hinter die Kulissen der Läden und erfahren bei kleinen Vorführungen und kulinarischen Kostproben spannende Details zu Arbeit und Produkten. Donnerstag, 23. Mai, 16,00 Uhr Dienstag, 28. Mai, 16.00 Uhr, Treffpunkt Schlossgarage

Hereinspaziert – Ein fair-führerischer Stadtbummel Los geht es im Mai mit dem Rundgang „Ein fair-führerischer Stadtbummel“. Bad Homburg ist seit 2015 zertifizierte Fairtrade-Stadt. Was das bedeutet und wie sich fairer und

Der Juni führt auf eine „kulinarischkulturelle“ Reise durch das Herz der Altstadt. Zu entdecken gibt es gemütliche Cafés, trendige Bars und außergewöhnliche Geschäfte. Der Juli steht im Zeichen von „Frauen-Power“, nämlich von bedeutenden Bad Homburger Geschäftsfrauen und wie sie die Geschichte der Stadt prägten. Im August widmen sich die Hereinspaziert-Touren „The Big 5“– ein exklusiver Einblick in die Kaufhauswelt. Der Klassiker der Rundgänge ist der „Kulinarische Stadtbummel“ im September, der ganz im Zeichen von Genuss, Kulinarik und Qualität steht. Im Oktober schließlich warten die Händlertouren dann noch einmal mit einem Fairen-Special auf.

nachhaltiger Handel im Einzelhandel widerspiegelt, ist das Thema bei den genussreichen Besuchen von Chocolat Plus, Café Feinsinn, Maas-Naturwaren und CONTIGO Fairtrade. Die Gäste werden in jedem Geschäft mit kleinen Überraschungen willkommen geheißen. Der Stadtbummel soll bei netten Gesprächen ausklingen. Tickets sind im Vorverkauf ab dem 08. Mai für 14,90 € in der Tourist Info + Service oder unter www.bad-homburg. de/hereinspaziert erhältlich. Ein spontaner Ticketerwerb vor Ort ist nicht möglich. Weitere Termine werden in Kürze bekanntgegeben.

Fotos: Nina Gerlach

LOUISe 5 / 2019 |

41


© Stadtarchiv

BAD HOMBURG ENTDECKEN

3., 4., 10., 11., 17., 18., 24., 25. und 31. Mai, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus

Stadtführungen Die Stadtführungen dauern 1,5 bis 2 Stunden. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

4. und 21. Mai, , 15.00 Uhr Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad

Kurparkführungen

Sonntag, 5. Mai, Kleiner Tannenwald: Treffpunkt 15.00 Uhr Eingang Kleiner Tannenwald, Mariannenweg 36. Sonntag, 12. Mai, Forstgarten, Hirschgarten, Elisabethenschneise: Treffpunkt 15.00 Uhr Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102 Elzbieta Dybowska, die im Stadtplanungsamt die Wiederherstellungsarbeiten über Jahre koordinierte und leitete, führt durch diese Teile der Landgräflichen Gartenlandschaft. Sie kann zu allen Fragen kompetent und detailliert Auskunft geben. Teilnahme kostenlos, Anmeldungen nicht notwendig. Bis zum 31. Oktober ist auch wieder das Informationszentrum in der Schweizerei im Kleinen Tannenwald geöffnet: mittwochs von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

7. Mai, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus

Botanische Führung 136 Strauch- und 82 Baumarten aus aller Welt stehen im Kurpark. Sie stammen zum großen Teil noch aus der Entstehungszeit vor über 160 Jahren. Führung nur bei schöner Witterung, Teilnahme kostenlos.

42 | LOUISe 5 / 2019 8 / 2018

© Stadtarchiv

Foto © Kathrin Barthel

Ein Spaziergang durch den Kurpark, der zu den größten und schönsten in Deutschland gehört, einem Englischen Landschaftspark mit weiten Wiesenflächen, Solitärbäumen, Gehölzgruppen, Alleen, einem Weiher sowie historischen Bauten und Denkmälern. Auch die Russische Kirche wird besichtigt.

Landgräfliche Gartenlandschaft


B A D H O M B U R G E N T BD AE DC KHE ON M B U R G E N T D E C K E N

Samstag, 25. Mai, 10.00 Uhr Treffpunkt Kaiser-Friedrich-Promenade Nr. 7

Sonntag, 5. Mai, 15.45 Uhr Treffpunkt Weißer Turm, Schlosshof

Prunk und Prominenz auf der Promenade

Kultur rund um das Wasserweibchen

Führung

mit Richard Hackenberg

An der Kaiser-Friedrich-Promenade können die Entwicklung des Kurwesens sowie die Bad Homburger Baugeschichte abgelesen werden. Mit der Wiederentdeckung der zweiten Heilquelle im Jahr 1834 stieg die Attraktivität Homburgs als Heilbad, was zu einem beispiellosen BauBoom führte. Bei der Führung werden prächtige Häuser gezeigt, ihre erstaunlichen Geschichten erzählt sowie von interessanten Architekten und außergewöhnlichen Bewohnern und Gästen berichtet.

Das weit über die Kurstadt hinaus bekannte „Wasserweibchen“ wurde vor gut 150 Jahren eröffnet. Die Führung dauert etwa zwei Stunden.

Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich.

Teilnahme kostenlos.

Schloss Bad Homburg Führungen: Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr zu jeder vollen Stunde. Im Schlosspark auf Anfrage – 06172-9262 148.

Dienstag, 13. Mai, 19.30 Uhr, Kurhaus

Bad Homburg von A-Z

Römerkastell Saalburg

Eine Führung in Bildern: Heidi Delle, Homburgerin aus Leidenschaft, lädt anhand von Lichtbildern, die sie größtenteils selbst „geschossen“ hat, zu einem Streifzug durch die Stadt ein.

Führungen: Sonntags 14.00 Uhr. Geöffnet: Dienstag bis Sonntag 9.00 bis 16.00 Uhr.

Eintritt frei.

ANZEIGE

LOUISe 5 / 2019 |

43


© Kathrin Barthel

UNSER MAI-ANGEBOT

AROMAÖLMASSAGE MIT ROSENDUFT

30,– €

KÖNIGLICH ENTSPANNEN Im Mai entspannen Sie am besten bei einer Massage mit duftendem Rosenöl. Dabei wird die Durchblutung gefördert und der Stoffwechsel angeregt. Tägliches Einölen macht den Körper widerstandsfähiger und pflegt die Haut. 25 Minuten inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit inkl. 4 Stunden Verwöhnzeit

Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark Bad Homburg . täglich 10–22 Uhr . T 06172 - 178 31 78 .

30,00 € 45,00 € 60,00 €

KurRoyal . www.kur-royal.de

Bitte vereinbaren Sie Ihren Massagetermin vorab. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


SPIELBANK

E R L E B N I S W E LT S P I E L B A N K : S P I E L E N – G E N I E S S E N – F E I E R N

In der Lounge Freitag, 10. Mai

Back to Soul Stilvolles Live-Entertainment ab 21.00 Uhr: Soul, Funk, R’n’B und die angesagtesten Hits der 90er mit der Band „Hutch & Friends“. Anschließend legen DJ Throwback und DJ Release an den Turntables auf. Eintritt frei! Freitag, 31. Mai

hr1-Dancefloor Ab 20.00 Uhr wird wieder die Lounge gerockt – denn der hr1-Dancefloor ist zu Gast mit den beliebtesten Hits aus dem hr1-Universum (Eintritt 8,00 €).

Party-Night Jeden Freitag und Samstag verwandelt sich die Lounge ab 22.00 Uhr in einen der schillerndsten Dance-Clubs des Rhein-Main-Gebiets: Heiße Partys, internationale DJs, lässige Beats und coole Drinks inklusive.

Donnerstag, 16. Mai

Black-Jack-1000-Turnier Deutschlands größtes Black-Jack-Turnier! Mit 1000 Euro Buy-in bis zu 28.000 Euro gewinnen. Los geht es um 19.00 Uhr, Anmeldung erforderlich

Im Restaurant „Le Blanc“ Donnerstag, 23. Mai

Damenwahl Beim nächsten Event der Reihe „Damenwahl“ sorgen neben einem kulinarisch perfekt in Szene gesetzten 3-GängeMenü auch eine Leseinszenierung des Bestsellers „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer für einen spannenden Abend. Genussvolle Unterhaltung für 49,00 € pro Teilnehmerin. Beginn 19.30 Uhr, Anmeldung erforderlich.

Tea & Dance Immer sonntags von 15.00 bis 19.00 Uhr findet die Kultveranstaltung im Zeichen der Evergreens statt: Songs der 70er, 80er, 90er und von heute sorgen für eine stets gut gefüllte Tanzfläche. Für alle Junggebliebenen, die sonntags nicht nur Kuchen essen, sondern auch Spaß haben wollen.

In den Spielbereichen Donnerstag, 2. Mai

Bad Homburger Jackpot-Festival Es winken wieder zusätzliche Jackpot-Gewinne im Gesamtwert von 16.000 Euro. Ohne zusätzlichen Einsatz werden ab 12.00 Uhr alle 30 Minuten 500 Euro extra ausgeschüttet (ausgenommen Multi-Roulette). Sonntag, 5. Mai

Mystery-Roulette Beim Mystery-Roulette ohne eigenen Einsatz bei abgedecktem Kessel auf Plein setzen und gewinnen. Je Runde bleiben 30 Minuten Zeit, die richtige Zahl zu tippen – zu gewinnen gibt es jeweils 1.000 Euro. Spielrunden um 18.00 und 22.00 Uhr.

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17  01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de

Der Zutritt zur Spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 / 6 00 80.

LOUISe 5 / 2019 |

45


YOUNG LOUISE

Sonntag, 5. Mai, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Es war einmal … Märchenhaftes im Schloss Für Kinder ab 4 Jahren

Kasperls Schlossparkspiele Auch in diesem Jahr gibt der Kasperl seine Schlossparkspiele – irgendwo in der weitläufigen Gartenanlage. Man muss ihn halt finden. Aber dann wird es erst so richtig spannend, denn erzählt werden die tollsten Abenteuergeschichten. Die Kasperl-Kompanie fängt jedes Mal um 16.00 Uhr an, der Eintritt ist kostenlos. Sollte es zu dem Zeitpunkt regnen, findet Kasperls Auftritt im Louissaal des Schlosses statt. Sonntag, 19. Mai:

Kasperl und die Zauberprüfung Kasperl zaubert den vom bösen Zauberer Zaubermayer weggezauberten König mit einer List wieder herbei. Sonntag, 26. Mai

Kasperl hat gute Freunde Die Hexe Wackelzahn verzaubert Kasperl in einen Drachen. Das hat auch eine gute Seite, denn als Drache kann der den Bösewichtern Hexe und Räuber einen gehörigen Schrecken einjagen. Und keine Sorge: Kasperl erhält seine richtige Gestalt zurück. Donnerstag, 30. Mai

Kasperl und die blaue Blume Die Prinzessin liegt, als Stein verzaubert, auf dem Fußballplatz und wartet auf Erlösung. Dem Kasperl gelingt es, und eine blaue Blume spielt dabei die Hauptrolle. Sonntag, 2. Juni

Kasperl und die geklaute Kunst Ein Kasperl-Beitrag zu der Skulpturen-Ausstellung Blickachsen.

Die Kinder durchlaufen einen Märchenparcours über Brunnen, Turm und die Einrichtung im Englischen Flügel, der Wohnung einer richtigen Prinzessin. An vielen Stellen wird Station gemacht und ein Märchen erzählt, das zu einem bestimmten Gebäudeteil oder Gegenstand passt. Eine Märchentruhe enthält spannende Requisiten, mit denen die Kinder die Märchen nacherzählen können. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Donnerstag, 9. Mai, 15.00 Uhr Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Hänsel und Gretel Orgelkonzert für Kinder ab 5 Jahren „Hänsel und Gretel“ wird in einer Orgelfassung für Solisten und Orgel von Jörg Fuhr nach der gleichnamigen Oper von Engelbert Humperdinck zu hören sein. Es singen Lotte Fiebig (Hänsel), Caroline Jacob (Gretel), Antonia Jacob (Hexe und Sandmännchen), Oliver Hartstack (Vater) und der Kinderchor der Gedächtniskirche. Die Erzählerin ist Mareike Kipper, an der Orgel musiziert Karin Giel. Eintritt frei.

Samstag, 11. Mai, 15.00 Uhr Römerkastell Saalburg

Führung mit der Puppe Claudius Für Kinder im Vorschulalter und ihre Eltern Die Lumpenpuppe Claudius wohnt seit der Römerzeit im Kastell. Sie erzählt den Kindern, wie es damals auf der Saalburg zugegangen ist, wie die Römer lebten und sich kleideten. Eintritt: Kinder 1,00 €, Erwachsene 2,00 €, zzgl. Eintritt. Anmeldungen erforderlich unter 06175/9374-0 oder info@saalburgmuseum.de.

46 | LOUISe 5 / 2019


YOUNG LOUISE

© Stadtarchiv Bad Homburg

Samstag, 18. Mai, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Von Rittern und reitenden Landgrafen Für Kinder ab 6 Jahren Auch in Bad Homburg stand einst eine Burg, aber von dieser ritterlichen Vergangenheit ist seit dem Bau des Schlosses nichts mehr übrig. Nichts mehr? Doch! Im Schloss haben sich einige der alten Ritter bis heute versteckt. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Dienstag, 14. Mai, 16.30 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldweg 50

Lena und Max besuchen das Stadtarchiv für Kinder von 6 bis 10 Jahren Die Veranstaltungen, die frühzeitig das Interesse an Geschichte wecken sollen, stehen jedes Mal unter einem anderen Motto, im Mai lautet es „Fürstenbahnhof – Wo die ‚allerhöchsten Herrschaften‘ empfangen wurden“. Zuerst wird eine Geschichte vorgelesen, danach können passend zum jeweiligen Thema Archivalien angesehen werden. Den Abschluss bildet eine kurze Führung durch die Räume des Archivs, bei der auch die Funktion einer Rollanlage im Magazin ausprobiert werden darf. Teilnahme kostenlos, Anmeldungen erbeten: Tel. 06172100 4140, E-Mail: stadtarchiv@bad-homburg.de.

Freitag, 17. Mai, 16.00Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

So weit oben Figurentheater, ab 4 Jahren

Sonntag, 19. Mai, 10.30 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Besuch doch mal die Maus

Eine Schatzjagd: Mit Spiel Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung erkundet – im April mit der Kinder-Preview zur Carl-Stolz-Ausstellung. Für Kinder ab 5 Jahren. Kostenbeitrag: 5,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Sonntag, 19. Mai, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Turmgeschichten Für Kinder ab 8 Jahren Der Weiße Turm wird bestiegen und erzählt, was es mit ihm auf sich hat. Aufgaben müssen gelöst werden und als Belohnung gibt es eine „Turmgeschichte“. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Ein Stückchen Familientheater mit Live-Musik. Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn.

LOUISe 5 / 2019 |

47


YOUNG LOUISE

Die Veranstaltungen in der Stadtbibliothek

Sonntag, 26. Mai, 16.00 Uhr Foyer des Kurtheaters

Für Kinder von Kindern Kinder und Jugendliche musizieren Der Kulturkreis Taunus-Rhein-Main bietet jungen Instrumentalisten seit 33 Jahren die Möglichkeit, bei einem öffentlichen Auftritt vor Publikum neue Erfahrungen zu sammeln und ihr Können zu präsentieren. Die 6- bis 18-jährigen Musikerinnen und Musiker, die von ihren Privatmusiklehrern ausgebildet werden, spielen u. a. Klavier, Blockflöte, Violine, Violoncello, auch als Duo, Trio oder Streichquartett. Kinder sind bei dem Konzert besonders gerne im Publikum gesehen! Eintritt : 4,00 € Erwachsene, 2,00 € Kinder, 11,00 € Familien; ab 15.30 Uhr an der Tageskasse. Kein Vorverkauf.

Für kleine Leseratten Donnerstags um 16.15 Uhr in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24: 2. Mai: Bilderbuchkino (ab Kindergartenalter) – Nach dem Bilderbuch auf großer Leinwand wird ge-bastelt. 9. Mai: Kinderkino (ab Grundschulalter) – Kinderfilme in Kinoatmosphäre. 16. Mai: Spaß unter der Palme (ab 3 Jahren) – Vorlesen, Entdecken und Bestaunen von Bilderbüchern. Im Anschluss wird gebastelt. 23. Mai: Happy Palmtree (ab 3 Jahren) – Bilderbücher vorlesen, unterhalten, basteln – und das alles in englischer Sprache.

48 | LOUISe 5 / 2019 ANZEIGE

DIE PUNKTEJAGD DURCH DEINE STADT. KOSTENLOS FÜR iOS® UND ANDROID®

WWW.BAD-HOMBURG.DE/GO


YOUNG LOUISE

Freitag, 3. Mai, 19.00 Uhr

Danceclub

Disco für 12- bis 15-Jährige Eintritt: 1,50 €. Freitag, 17. Mai, 20.15 Uhr

Poetry Slam

Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €. Samstag, 18. Mai, 20.00 Uhr

Mitternachtsspiel

Die lange Nacht des Spiels Eintritt frei. Freitag, 24. Mai, 19.00 Uhr

Jamsession Für Anfänger, Profis und alle, die dazwischen liegen, zum Zuhören oder Mitspielen. Eintritt frei. Samstag, 25. Mai, 20.30 Uhr

Live-Konzert mit JUICY ROADKILL, SOULUTION und einer weiteren Band.

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 44 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 253420 www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de

LOUISe 5 / 2019 |

49


© Schlösserverwaltung

SCHLOSS BAD HOMBURG

Sonntag, 5. Mai, 10.00 Uhr

Homburgs First Ladys Führung und Brunch

Sonntag, 12. Mai, 8.00 bis 16.00 Uhr

Flohmarkt im Schloss In romantischem Ambiente vor historischer Kulisse rund um den Weißen Turm bieten ausschließlich private Verkäufer ihre Waren an. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Standgebühr: 20,00 €, Standkarten gibt es im Museumsshop, Tel. 06172-9262-148

© Stadtarchiv Bad Homburg

Homburgs First Ladies empfangen die Besucher in ihren kostbaren Sälen und plaudern über alles, was ihnen zum Wonnemonat Mai einfällt, z. B. Kunst, Musik, Literatur und Fernbeziehungen. Wie überwindet man Trennungsschmerz und Liebeskummer, wenn der Liebste weit weg ist. Die geistreiche Landgräfin Elizabeth Dorothea war sehr sprachbegabt und übersetzte Literatur. Wer möchte, kann bei der Anmeldung seine Lieblingslektüre angeben und beim Brunch im Louissaal daraus vortragen. Eintritt: 32,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Freitag, 10. Mai, 20.00 Uhr

Mit dem Nachtwächter unterwegs Man begleitet den „Nachtwächter“ beim Verschließen der Türen und Tore von Schloss und Schlosspark. Es ist ein Rundgang, den es so schon vor Urzeiten gab. Dabei erzählt der „Nachtwächter“ Begebenheiten aus seiner Tätigkeit und der seiner Vorgänger. Beendet wird der Schließgang mit einem Glas Wein. Eintritt: 12,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

Mittwoch, 15. Mai, 19.00 Uhr

Wilhelm II. im Film Vortragsreihe „Des Kaisers Spuren“ Unter den ersten Filmen, die jemals gedreht wurden, befindet sich ein Zeitdokument, das die Ankunft Kaiser Wilhelms II. am 10. Mai 1896 in Frankfurt am Main zeigt. Fünf Jahre später nahm der Amateurfilmer Julius Neubronner den Kaiser in Kronberg auf. Unzählige Filme, in denen der Monarch im Mittelpunkt stand, sollten in den nächsten Jahrzehnten folgen. Nicht allein die Untertanen trachteten danach, „lebende Bilder“ des Herrschers zu sehen; auch Wilhelm II., von Technik aller Art fasziniert, nutzte den Film regelmäßig für die Inszenierung seiner Person. Er gilt deshalb als erster „Medienmonarch“. Wie aber stellte sich Wilhelm II. vor laufender Kamera dar? Claudia Dillmann, ehemalige Direktorin des Deutschen Filminstituts, geht in ihrem Vortrag anhand von Filmbeispielen dieser Frage nach.

© Oana Szekely

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich unter Tel. 06172 - 9262-122 oder E-Mail: museumspaedagogik@schloesser.hessen.de

50 | LOUISe 5 / 2019


SCHLOSS BAD HOMBURG

Sonntag, 19. Mai, 10.00 bis 17.00 Uhr

Internationaler Museumstag „Museen – Zukunft lebendiger Tradition“ heißt das diesjährige Motto. An diesem Tag beginnen die Schlossführungen stündlich und der Eintritt ist frei. Von 14.00 bis 17.00 Uhr öffnet das Atelier zum Basteln rund um die Themen des Schlosses. Die Teilnahme ist auch hier kostenlos, aber Spenden sind willkommen.

Freitag, 24. Mai, 17.00 Uhr

Fantastische Aussichten Die „Schlosswache“ erklettert mit den Gästen den Weißen Turm und erläutert anhand der Dauerausstellung „Turm und Burgenbau im Mittelalter“ die Geschichte dieses Wahrzeichens der Stadt Bad Homburg. Am Ende des Aufstiegs erwartet die Besucher ein wunderbarer Blick ins Land sowie ein Glas Wein. Eintritt: 8,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

LOUISe 5 / 2019 |

51

HERRSCHAFTLICH NÄCHTIGEN… …kann ihr PKW ab jetzt in der Schloßgarage. Mit dem günstigen Nachtparktarif: 45€/Monat, Mo – Fr, 18 bis 9 Uhr. Sa,So, feiertags ganztägig.

WIR SETZEN DEM PARKEN DIE KRONE AUF! Schloßgarage | Herrngasse 1 über Ritter-von-Marx-Brücke | 61348 Bad Homburg Weitere Infos unter www.bad-homburg-parken.de oder 06172 - 178 35 51

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD IM KURPARK, 61348 BAD HOMBURG V. D. HÖHE

ANZEIGE


Alle Fotos: Saalburgmuseum

SAALBURG

Freitag, 3. Mai, 14.00 Uhr

Samstag, 18. Mai, 15.00 Uhr

Für Antike nie zu alt

Rund um die Saalburg

Führung für Senioren

Nach einer Einführung innerhalb des Kastells folgt ein 2,4 Kilometer langer Spaziergang auf dem „Rundweg Saalburg“. Dort sind archäologische Denkmäler aus der römischen Epoche und Rekonstruktionen aus der Zeit des Wiederaufbaus der Saalburg um 1900 zu sehen. Die Stationen entlang des Weges lassen ein zusammenhängendes Bild von der Landschaftsarchitektur auf dem Saalburgpass entstehen.

Bei einer kurzen Führung durch die Saalburg, die auch weniger mobile Besucher bewältigen können, lernen sie wesentliche Gebäude des Kastells kennen. Das anschließende Kaffeetrinken im Museumscafé Taberna bietet die Gelegenheit, anhand von originalem Anschauungsmaterial mehr zum Leben in römischer Zeit zu erfahren. Kosten: 12,00 € inkl. Eintritt und Kaffeegedeck, Anmeldung erforderlich.

Samstag u. Sonntag, 4. u. 5. Mai, 10.00 bis 17.00 Uhr

Römermarkt Mit allen Sinnen kann man in das bunte Markttreiben eintauchen, historische Vorführungen bestaunen, stilecht einkaufen, römisch speisen und sich wie am Limes zur Zeit der Römer fühlen. Römische Soldaten bewachen das Kastell und zeigen in voller Ausrüstung den militärischen Alltag. Bei Führungen durch das Kastell kann man alles Wichtige über die Saalburg und ihre Besatzung erfahren oder die beeindruckende Anlage auch auf eigene Faust erkunden. Eintritt: Erwachsene 7,00 €, Kinder/Jugendliche 5,00 €, Familien 14,00 €.

52 | LOUISe 5 / 2019

Kosten: Erwachsene 2,00 €, Kinder 1,00 €, zzgl. Eintritt.

Freitag, 24. Mai, 18.00 Uhr

Kulinarische Führung am Abend Auf dem Rundgang lernen die Gäste Ausstellungsstücke und inszenierte Räume kennen, die vom Essen und Trinken sowie von den Tischsitten zur Römerzeit erzählen. Einen Eindruck, wie es damals geschmeckt hat, bekommen sie über kleine kulinarische Kostproben. Kosten: 19,00 € inkl. Eintritt, Führung und Kostproben. Anmeldung bis zwei Tage vor der Veranstaltung.


SAALBURG

Sofern Anmeldungen erforderlich sind, werden diese unter Tel. 06175-93740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de entgegengenommen.

Öffnungszeiten Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 5,00 €; unter 6 Jahren frei, 6 bis 17 Jahren 3,00 €; Familien 14,00 €, Inhaber der Familienkarte Hessen frei, Hunde 1,00 €, gesonderte Gruppenpreise.

Römer vom Dienst Sonntags 11.00 bis 17.00 Uhr, mit verschiedenen Aktionen.

LOUISe 5 / 2019 |

53

ANZEIGEN

Hier sehen Sie

81 cm 2

Bad Homburg, in bester Lage.

Bad Homburgs Schokoladenseite Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

Schalten Sie Ihre Anzeige zu attraktiven Preisen in der Cafe & Restaurant

Infos und Mediadaten unter:

06172 1783701

anzeigen@louise-magazin.de

Louisen Arkaden

�a�ierefrei ebenerdig, Kuchen & Torten, deutsche Küche, Raucherbereich, ne�es �ersonal, 9-19 Uhr, So. ab 12-18 Uhr, Tel: 690 580, lathers.de

louise0418 Montag, 12. März 2018 14:38:10


Samstag, 4. Mai, 19.00 Uhr Sonntag, 5. Mai, 17.00 Uhr Samstag, 25. Mai, 19.00 Uhr Scheibel – gute Idee, Thomasstraße 4

Offene Zweierbeziehung Interkulturelle Bühne Frankfurt nach Dario Fo Auch wenn das Thema „Offene Zweierbeziehung“ heute auf den ersten Blick nicht mehr ganz so aktuell zu sein scheint wie in den späten 1960er-Jahren, so trifft das Stück von Dario Fo und Franca Rame dennoch den Zahn der Zeit. Die heutige Diskussion um eine Einführung der Frauenquote oder eine gendergerechte Bezahlung ist nämlich nichts anderes als die Fortführung des Themas „Emanzipation“. In der „offenen Zweierbeziehung“ machen Dario Fo und Franca Rame sich stark für die Eigenständigkeit und Achtung der Frau in der ehelichen Beziehung. Eintritt: 15,00 € inkl. Begrüßungssekt, Karten im Vorverkauf nur bei „Scheibel“.

Montag, 6. Mai, 19.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Fräulein Nettes kurzer Sommer Lesung mit Karen Duve Historisch genau, gnadenlos entlarvend und so voller Witz und Esprit, dass man am liebsten mit dem kurzsichtigen und vorlauten Freifräulein in die erstbeste Kutsche steigen und mitreisen möchte. Nur nicht zu den langweiligen Verwandtenbesuchen quer durchs Münsterland nach Kassel und Göttingen möchte man sie begleiten und sehen, wie die Brüder Grimm leben und forschen, wie die Romantiker schwärmen und sammeln und wie die Studenten über die Stränge schlagen und gelegentlich auch studieren. Heinrich Straube, genialischer Mittelpunkt der Göttinger Poetengilde, fühlt sich zu der Nichte seines besten Freundes hingezogen. Allerdings ist er nicht der einzige. Was folgt, ist eine Liebeskatastrophe mit familiärem Flächenbrand. Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 5,00 €; an der Abendkasse 10,00 bzw. 7,00 €.

54 | LOUISe 5 / 2019

© Barbara Dölemeyer

DIES UND DAS

Montag, 6. Mai, 19.45 Uhr Kurhaus

Galgen, Gerichtslinden, Grenzsäulen Vortrag von Prof. Dr. Barbara Dölemeyer Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg Der Vortrag führt auf die Spuren früherer Justiz, die in der Rhein-Main-Region heute noch zu finden sind, und will dazu beitragen, die historische Rechtswirklichkeit lebendig zu machen. Gerichtsstätten und -bauten berichten, wo und wie man Gerichtsbarkeit ausübte, Orte und Baulichkeiten des Strafvollzugs wie Galgen und Pranger sind eindrückliche Mahnmale früherer Strafmethoden. Rathäuser hatten in Mittelalter und Früher Neuzeit sehr vielfältige rechtliche und wirtschaftliche Funktionen. Eintritt frei.

Dienstag, 7. Mai, 19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4

Europa vor den Wahlen Podiumsdiskussion Bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai geht es um Zukunft, Gestalt und Gewicht des europäischen Parlaments. Über die aktuellen Entwicklungen werden Sandra Eckert (Juniorprofessorin für Politik im Europäischen Mehrebenensystem, Goethe-Universität), Michèle Knodt (Prof. für Vergleichende Analyse politischer Systeme und Integrationsforschung, TU Darmstadt) und Ingeborg Tömmel (Prof. em. für Internationale Politik, Universität Osnabrück) diskutieren. Die Veranstaltung wird vom Direktor des Forschungskollegs, Matthias Lutz-Bachmann, moderiert. Eintritt frei; Anmeldung unter info@forschungskolleg-humanwissenschaften.de. www.forschungskolleg-humanwissenschaften.de


CHAPEAU

© Museum Gotisches Haus

Aus Homburgs Klassenzimmer Teil 2

I

m Bestand des Städtischen Museums findet sich ein weiteres Kleinod aus Homburgs Klassenzimmern. Es handelt sich um ein Schülerverzeichnis der 1b des Jahrgangs 1957/58 an der Ketteler-Francke-Schule inkl. Noten- und Versäumnisliste sowie des Lehrberichtes. Geführt wurden beide Listen vom Klassenlehrer E. Hentschel, zudem wurden als Fachlehrer Herr Eilenberger für evangelische Religion und Herr Schönbach für katholische Religion aufgeführt. Laut Lehrbericht wurden diese Fächer als einzige neben Deutsch unterrichtet.

Die Klasse 1b zählte in diesem Jahrgang 47 Schüler, von denen offenbar einige während des Schuljahres zurückgestuft (7 Schüler) oder von verschiedenen umliegenden Schulen überwiesen bzw. an jeweilige verwiesen (ebenfalls 7 Schüler) wurden. Lediglich ein Schüler wurde nicht versetzt. Die immens hohe Schülerzahl sprach für die Dringlichkeit weiterer Gebäude, die bereits seit 1956 gebaut wurden.

Interessanterweise wurden neben den üblichen Daten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Anschrift und Konfession) auch die Namen der Eltern und der jeweilige Berufsstand notiert. So lässt sich eine aufschlussreiche Statistik erstellen: Es zeigt sich, dass eine relativ ausgewogene Klasse aus 26 Jungen und 21 Mädchen zusammengestellt wurde. 15 Schüler stammten ursprünglich nicht aus Bad Homburg, einer wurde sogar in Buenos Aires geboren. Unter den Schülern befanden sich ein Halbwaise und ein Pflegekind. Alle anderen Kinder stammten größtenteils aus Handwerker- und Kauf-manns-Familien. Lediglich drei Kinder hatten einen Vater aus dem öffentlichen Dienst und nur ein Junge kam aus einer Akademiker-Familie. Gerne öffnet das Museum die Akten für die damaligen Schüler und deren Angehörige, damit sie u .a. auch die teils amüsanten Lehrervermerke zum Benehmen und der Arbeitsweise nachlesen können.

Ines Günther-Laake

LOUISe 5 / 2019 |

55


Mittwoch, 8. Mai, 20.00 Uhr Waldenserkirche, Dornholzhäuser Straße 12

© Stadtarchiv Bad Homburg

DIES UND DAS

©

Waldenser Filmabend Seit seiner Kindheit stottert Prinz Albert von York und empfindet öffentliche Auftritte als Qual. Als er 1936 unerwartet Englands neuer König Georg VI. wird, vertraut er sich nach langem Zögern einem Sprachtherapeuten an, der mit unorthodoxen Techniken überraschende Erfolge erzielt. Der Film wurde 2011 mit vier Oscars ausgezeichnet. Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

Samstag, 11. Mai, 15.00 Uhr Treffpunkt: Schmuckplatz an der Promenade

Donnerstag, 9. Mai, 17.00 Uhr Werner Reimers-Stiftung, Am Wingertsberg 4

Homburger Sportgeschichte(n)

Reimers Garten in der Azaleen-Blüte Rundgang und Gespräch mit Gartenexpertin Bettina Clausmeyer-Ewers und Dr. Astrid Gräfin von Luxburg, mit anschließendem Umtrunk mit Dr. Albrecht Graf von Kalnein, Vorstand der Reimers Stiftung: zwischen Kurpark und Taunushöhen, von der historischen Lindenallee durch den Wingertsberg bis zum Forschungskolleg Humanwissenschaften. Eintritt: 16,00 € inkl. Spende für die Gartenpflege und Winzer-Secco-Empfang; Anmeldung unter Tel. 017651223163 oder E-Mail: info@kultur-erlebnis.de.

Sporthistorischer Spaziergang durch den Kurpark Können Kur und Sport miteinander auskommen? Ruhe, Erholung, Heilung auf der einen Seite, Anstrengung, Leistung, Wettbewerb auf der anderen? Doch es waren Kurgäste, die den Sport im Homburger Kurpark einführten. Nach und nach fanden Tennis, Golf, Krocket sowie Radfahren ihren Platz. Später hielten sogar der Automobil- und der Box-Sport Einzug. Der historische KurparkSpaziergang, zu dem Heimatkundler Dr. Klaus-Dieter Metz und der Landessportbund Hessen einladen, lässt z.B. Federation-Cup, Rallye Monte Carlo und Dinner-Boxen wieder aufleben. In den eineinhalb bis zwei Stunden geht es weniger um Wettkämpfe, Ergebnisse und Sieger, sondern eher um das Verhältnis von Park und Sport in einem Kur- und Heilbad. Anekdoten und Geschichten helfen dabei, längst Vergangenes anschaulich zu machen.

© Stefanie Wetzel

Teilnahme kostenlos, Anmeldungen bis spätestens 4. Mai per E-Mail an: ijahn@lsbh.de.

56 | LOUISe 5 / 2019


DIES UND DAS

Donnerstag, 16. Mai, 15.30 Uhr Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor2

Jakobs-Pilger unterwegs Dia-Musikvortrag von Reinhold Schmitt Dienstag, 14. Mai, 20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Reiseziel Türkei Videofilm von Inge und August Pflüger Ziel ist Antalya, Mittelpunkt der türkischen Südküste und reich an Sehenswürdigkeiten: die Altstadt, der Hafen, das 130 n. Chr. erbaute Hadrian Tor und das alles überragende Yivli Minarett, das 1219 erbaut wurde. Weitere Ziele liegen in der Umgebung: das gut erhaltene römische Theater Aspendos für 20.000 Zuschauer, die Ruinenstadt Perge und die Wasserfälle von Kursunlu.

Geschichtlicher und persönlicher Bericht über eine Pilgerwanderung zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Der Camino Francés, die hochmittelalterliche Hauptverkehrsachse in Nordspanien, entstand bereits in der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts. Eintritt frei für Bewohner, Gäste 5,00 €.

Eintritt frei. Donnerstag, 16. Mai, 19.00 Uhr Reimers-Stiftung, Am Wingertsberg 4

Die Bedeutung von Stiftungen für die Demokratie Podiumsdiskussion

© Stefanie Wetzel

Stiftungen sind eine Form bürgerschaftlichen Engagements, auf die die Gesellschaft angewiesen ist. Sie schaffen zusätzliche Ressourcen und stärken das Fundament für eine aktive Bürgergesellschaft. Auf dem Podium diskutieren Friederike von Bünau (Kulturstiftung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau), Dr. Aslak Petersen (Crespo Foundation), Prof. Dr. Michael Madeja (ElseKröner-Fresenius-Stiftung) und Dr. Friedrich W. Block (Stiftung Brückner-Kühner). Als Stipendiaten werden einbezogen die Zwillinge Can und Kaan Kutbay, die als Jugendliche von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft gefördert wurden. In Kooperation mit hr2-Kultur. Eintritt frei, Anmeldungen bis 9. Mai unter info@reimersstiftung.de, Tel. 0617224058.

LOUISe 5 / 2019 |

57


DIES UND DAS

ER D E G Ä R VORT ULE H C S H C VOLKSHO Elisabethenstra

ße 4–8

Sonntag, 5. Mai, 14.00-17.00 Uhr

Carpe diem – Porträt von Horaz Dieter Dorth erzählt von Quintus Horatius Flaccus (65 bis 8 v. Chr.). Der Sohn eines Freigelassenen gehört dem Kreis der Dichter an, die von Maecenas, dem enorm vermögenden und hochgebildeten Freund des Augustus, gefördert werden. Seine poetischen Betrachtungen geben einen gründlichen Einblick in die literarischen und philosophischen Strömungen Roms seiner Zeit. Eintritt: 8,00 €.

Donnerstag, 9. Mai, 18.30-20.30 Uhr

Die Mächtigen und die Antike Napoleon ließ die berühmten Pferde von San Marco in Venedig entfernen, Hitler brachte aus Rom den berühmten Diskobol des Myron mit. In St. Petersburg, London, Paris und Berlin entstanden Antikensammlungen. Auch so manche geistige Anleihe wurde genommen. Doch warum? Mario Becker berichtet von einer Reihe skurriler Beispiele, die nachdenklich machen. Eintritt: 10,00 €.

Freitag, 10. Mai, 18.30-20.30 Uhr

Kunst und Literatur: Ernst May „Wenn das Bauhaus die Akademie war, war Frankfurt die Werkstatt“, so der Leiter des Deutschen Architekturmuseums. Kopf dieser Werkstatt war Ernst May, der in Frankfurt zwischen 1925 und 1930 an die 20 Siedlungen realisierte. Petra Schwerdtner und Dr. Adolf Fink wissen Interessantes über den Stadtbaurat und lesen aus der Biografie der einzigen Frau in der May-Brigade: Margarete

VORSCHAU Dienstag, 25. Juni

Seniorenfahrt 2019 Die kombinierte Bus- und Schifffahrt geht nach Seligenstadt am Main. Abfahrt ist um 8.00 Uhr auf dem Festplatz Heuchelbach an der Ecke Schwalbacher/ Wiesbadener Straße. In Offenbach wartet die „Franconia“ auf die Ausflügler, die auf dem Passagierschiff auch mit einem Mittagessen versorgt werden. Von 12.30 bis 14.45 Uhr ist der Landaufenthalt in Seligenstadt vorgesehen, bei dem es Etliches an Historischem und Gastronomischem zu entdecken gibt. Die „Franconia“ bringt die Teilnehmer schließlich wieder nach Offenbach, und von dort fährt der Bus zurück nach Bad Homburg. Kosten: 25,00 €, Inhaber des Bad Homburg-Passes erhalten 50 Prozent Ermäßigung. Der Vorverkauf beginnt am Montag, 29. April, im Rathaus, II. OG/ Zimmer 233 bei der Servicestelle „Älter werden“.

58 | LOUISe 5 / 2019


DIES UND DAS

Bad Homburger Sommer

Flohmarktstand anmelden! Der große Flohmarkt beim „Bad Homburger Sommer“ findet am Sonntag, 23. Juni, von 10.00 bis 17.00 Uhr statt. Alle interessierten Bad Homburger – und wirklich nur Bad Homburger! –, die Zeit und Vergnügen daran haben, ihre Schätze aus Speicher und Keller zu verkaufen, können ihren Stand anmelden am Samstag, 4. Mai, 11.00 Uhr unter Telefon 06172-178 3725

Bitte nicht vorher anrufen und auch keine anderen Durchwahlnummern probieren – das ist zwecklos! Anmeldungen per E-Mail, Postkarte oder Fax können nicht berücksichtigt werden. Nur ein Flohmarktstand pro Anruf! Gewerbliche Anbieter sind nicht zugelassen. Die Standgebühr in Höhe von 10,00 Euro ist bei Abholung der Standnummer bei Tourist Info + Service im Kurhaus zu entrichten.

Flohmarkt für Kinder (bis 12 Jahre) mit Kinderartikeln rund um das Landgrafendenkmal am Elisabethenbrunnen Eine Anmeldung ist erforderlich, ab 6. Mai bei Tourist Info- und Service, Tel. 06172-178 3714 (keine Kaution). Pro Familie nur ein Standplatz! Es besteht nur eine begrenzte Platzzahl. Nicht registrierte Teilnehmer sind am Flohmarkt-Tag nicht zugelassen.

ÄPPELWOITHEATER

Samstag, 4. Mai, 20.00 Uhr

Schneepunzel und Rawittchen Die märchenhafte Hit-Revue Eintritt: 22,50 €.

Sonntag, 5. und 12. Mai, 18.00 Uhr

Schnappschiss aus Hessen Hessische Comedy-Spots Eintritt: 22,50 €.

Samstag, 11., 18. und 25. Mai, 20.00 Uhr

In Teufels Küche Der Äppelwoi-Knabber-Krimi Eintritt: 22,50 €.

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg Im Kurhaus, Schwedenpfad 1 www.aeppelwoi-theater.de

Eintrittskarten bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-1340400, www.frankfurt-ticket.de. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 0 61 72 - 69 04 07.

LOUISe 5 / 2019 |

59


© Lena Schmidt

© Lena Schmidt

HESSENPARK

1. und 30. Mai, 12.00 und 15.00 Uhr

Lena Schmidt © Lena©Schmidt

Das Schauspiel spielt in Kohlgrund im Jahre 1836: Pfarrer Grabe ist empört. Aufopfernd kümmert er sich um das Seelenheil von fünf Gemeinden. Dafür nimmt er stundenlange Wege und Gefahren in Kauf. Und wofür? Der Gottesdienst ist schlecht besucht und von den Dorfbewohnern hagelt es Beschwerden. Ein nichtiger Anlass bringt das Fass schließlich zum Überlaufen, und der Pfarrer findet sich in einem Konflikt wieder, der ihn Amt und Würden kosten könnte.

60 | LOUISe 5 / 2019

© Eva Otto

Museumstheater: Die Wege des Herrn sind unergründlich

4. und 5. Mai, 9.00 bis 18.00 Uhr

11. Mai, 11.00 bis 17.00 Uhr

Pflanzenmarkt

Europa-Tag

Anfang Mai verwandeln rund 100 regionale und internationale Pflanzenproduzenten und Züchter das Museumsgelände in ein großes Pflanzenmeer: alte und historische Rosen, Beet- und Balkonpflanzen, Farne in unzähligen Züchtungen, verschiedenste Sorten von Funkien, Gehölzen, Stauden, mehr als 500 Kräuter oder Gräser.

Der Hochtaunuskreis feiert seinen Europa-Tag in diesem Jahr im Hessenpark. Zahlreiche Akteure sorgen für ein unterhaltsames Bühnenprogramm. Außerdem präsentieren sich die Städtepartnerschaften und die im Kreistag des Hochtaunuskreises vertretenen Parteien mit Fraktionsstatus. Für das leibliche Wohl sorgen die europäischen Partnerschaftsvereine und diverse Anbieter. Eintritt frei.


© DOSB Boecker

© Martin Joppen

© Sascha Erdmann

HESSENPARK

12. bis 26. Mai, 9.00 bis 18.00 Uhr

18. Mai, 14.00 bis 18.00 Uhr

Vorführungen des Köhlers

Trimm-dich-Tag

Zweimal im Jahr wird im Freilichtmuseum Holzkohle in einem Kohlenmeiler hergestellt. Aufbau, Zünden, Abschwelen und Öffnen des Kohlenmeilers finden jeweils in mehreren Etappen statt. Während seiner Arbeit erklärt der Köhler interessierten Besuchern gerne das Handwerk und beantwortet Fragen.

Der Trimm-dich-Pfad im Museum kann unter sportlichen Gesichtspunkten getestet werden. Zertifizierte Übungsleiter geben fachkundige Tipps.

19. Mai, 11.00 bis 17.00 Uhr

Fachwerktag 12. Mai, 11.00 bis 17.00 Uhr

Das bisschen Haushalt Passend zum Muttertag tauchen Museumsbesucher in die Lebenswelten der Hausfrau auf dem Land ein. Auf der spannenden Reise durch die Jahrhunderte entdecken sie, wie sich die alltäglichen Pflichten und Aufgaben verändert haben. Außerdem werden Haushaltstechniken unserer Urgroßmütter präsentiert, die auch selbst erlernt und ausprobiert werden können.

Am Fachwerktag wird in praktischen handwerklichen Vorführungen dargestellt, was damals für die Errichtung von Fachwerkhäusern notwendig war. Die Materialien Holz und Lehm stehen im Vordergrund. Bei Mitmachaktionen kann es auch mal schmutzig werden.

Hessenpark, Neu-Anspach Laubweg 5

© Christiane Solzer

Öffnungszeiten: Täglich 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt, wenn nichts anderes vermerkt: Erwachsene 9,00 €, Kinder (6 bis 17 Jahre) 1,00 €, Familien 18,00 €, halbe Familienkarte 9,00 €. www.hessenpark.de

LOUISe 5 / 2019 |

61


ANZEIGEN

Tor zu bunten Welten Wo sich Bücherwürmer Pause zu machen, Genießer sogar Backwaren einen Stopp einlegen, nur einen Katzensprung von einem entfernt ist und Musikliebhaber aufsuchen wie

62 | LOUISe 5 / 2019

gerne aufhalten, um eine sonntags für frische

eine schnelle Stärkung aromatischen Kaffee die gleiche Station

Feinschmecker.


© fotolia

FIT UND GESUND

Kur-Royal Day Spa Aromaöl-Massage mit Rosenduft Im Mai entspannt man am besten bei einer Massage mit duftendem Rosenöl. Die Durchblutung wird gefördert und der Stoffwechsel angeregt. Tägliches Einölen macht den Körper widerstandsfähiger und pflegt die Haut.

Kur-Royal Aktiv Kur-Royal Aktiv bewegt. Erstklassige Ausstattung, umfassende Angebote, hochqualifizierte Mitarbeiter und individuelle Betreuung. Der Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark verbindet in exklusiver Weise Sport, Wellness und Gesundheit. Informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

Dauer: 25 Minuten inkl. Ruhezeit. Schnupperpreis: 30,00 €, 45,00 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit, 60,00 € inkl. 4 Stunden Eintritt.

Ladies’ Special jeden Donnerstag im Mai

Kur-Royal Day Spa Kur- und Kongreß-GmbH Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172-1783178, Fax 06172-1783179 info@kur-royal.de, www.kur-royal.de

(Herren sind herzlich willkommen): Damen genießen bei diesem Angebot 3 Stunden Verwöhnzeit inkl. Baguette mit Lachs und eines Piccolos, Proseccos oder Softdrinks.. 34,00 €.

Men’s Special jeden Mittwoch im Mai (Damen sind herzlich willkommen): Herren erhalten als spezielles Angebot 3 Stunden Verwöhnzeit inkl. einer belegten Lauge und eines alkoholfreien Weißbiers oder Softdrinks. 34,00 €. Kur-Royal Aktiv

Kur-Royal Aktiv Kur- und Kongreß-GmbH Kisseleffstraße 40 am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3200 info@kur-royal-aktiv.de, www.kur-royal-aktiv.de

ANZEIGE

Orthopädieschuhtechnik Sanitätshaus Mo v. 10 -13 u. 14 -17 Uhr · Di v. 10 -13 u. 14-19 Uhr Do v. 09 -13 u. 14 -17 Uhr · Fr v. 09 -14 Uhr

Kühne & Neubauer

Elisabethenstr. 29 / Bus: Haltestelle Finanzamt · 61348 Bad Homburg Telefon 0 61 72 / 13 78 63 · Fax 0 61 72/13 78 64 www.kuehne-neubauer.de · mail@kuehne-neubauer.de

LOUISe 5 / 2019 |

63


FÜR SIE GELESEN

ANZEIGE

EINLADUNG ZUM KENNENLE RNEN

J E T ZsTen

gratis

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

Leid und Li am Lim Die Bad Homburger Autorin Petra Horst legt den dritten Band ihrer Jugendbuch-Saga vor n der Welt der Fantasie lebt Petra Horst drei Leben: Das eine verbringt sie mit den Indianern Nordamerikas, deren Lebensphilosophie sie seit ihrer Kindheit fasziniert, das zweite in römischen Zeiten am Limes und das dritte, erst kürzlich begonnene, als Kommissarin Katharina von Bernsdorff in der Polizeistation an der Saalburgstraße bzw. an den Tatorten in der Umgebung Bad Homburgs. Im wahren Leben ist die 52-jährige Apothekerin und Mutter dreier Kinder und – Vielschreiberin, wie sie gerne einräumt. „Wenn sich eine Idee festgebissen hat und es fließt, dann gibt es nichts anderes mehr, und das Buch ist nach vier, fünf oder sechs Wochen fertig“, schildert die Bad Homburgerin ihren Produktionsausstoß. Konkret: Es sind wieder zwei neue Werke auf dem Markt. „Das Erbe des Wolfes“ heißt der dritte und abschließende Band der am Limes im 3. nachchristlichen Jahrhundert spielenden Reihe. Gedacht für Jugendliche ab zwölf Jahren, aber durchaus für jedes ältere Semester lesenswert, sofern sich der Leser für die Geschichte der römischen Besetzung Germaniens und das Leben der Römer am Grenzwall und im Kastell interessiert. Weit davon entfernt, Lehrbücher schreiben zu wollen, möch-

64 | LOUISe 5 / 2019


FÜR SIE GELESEN

ebe es te Petra Horst Jugendliche mit der Schilderung von Glück, Leid und Liebe für die Historie begeistern. Dabei kommen auch – „wirklich ohne moralische Keule“ – Themen wie Verantwortung oder Freundschaft zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft zum Zuge. Im ersten Band „Im Winter des Wolfes“ holt Marcus Julius Severus seine 13-jährige Tochter Lavinia nach dem Tod der Mutter von Rom zu sich in den kalten Norden an der Grenze des römischen Reiches. Hier lernt Lavinia den Cherusker Armin kennen, und nach anfänglichem Misstrauen entwickelt sich eine zarte Freundschaft zwischen den beiden jungen Leuten. Drei Jahre später – in „Im Schatten des Wolfes“, Lavinia und der Barbar haben sich viele Monate nicht mehr gesehen – soll die 16-Jährige an einen römischen Soldaten verheiratet werden. Vor dem Hintergrund der Auseinandersetzungen zwischen den germanischen Völkern und den Besatzern wartet Lavinia aber immer noch auf die Rückkehr Armins. Der neue, dritte Band macht einen großen Zeitsprung in das Jahr 230 und führt zu Lavinias Sohn Julius, der von seinem Vater Marcus Aurelius Tiberius zum Saalburg-Kastell gebracht wird. Der Sohn soll in die Legion eintreten und das militärische Handwerk erlernen, obwohl Julius viel lieber Arzt werden würde. Im

Taunus erfährt der 16-Jährige das Geheimnis seiner Herkunft und er lernt die Germanin Lioba kennen, die er in vielen Gefahren beschützt.

Kommissarin Bernsdorff ermittelt in ihrem zweiten Fall ie habe einfach mal eine Idee ausprobieren wollen, begründet die Bad Homburger Schriftstellerin ihre Hinwendung zum Kriminalroman. Unter dem Pseudonym Theresa Wolf schreibt Petra Horst die „Kommissarin Bernsdorff “-Bücher, deren zweiter Band nach „Auge um Auge“ nun „Stein des Anstoßes“ heißt. Es sollte einer der sogenannten Stolpersteine werden, die mittlerweile vielfach auf Bürgersteigen der Städte verlegt werden und an das Schicksal einstiger jüdischer Bewohner erinnern. Einen solchen Stein plante der Lehrer und Rektor im Ruhestand Peter Falke für die kleine Vortaunus-Gemeinde Eschenbach. Doch bevor er seine Recherchen beenden und sein Vorhaben umsetzen kann, wird er tot in einer Gartenlaube aufgefunden. Vergiftet mit Rattengift E605, allerdings in dessen reinster, nur in einschlägigen Industriebetrieben zu findenden Form. Es dauert lange, bis Katharina von Bernsdorff den Mord aufklärt, zumal ihr Kollege und Lebensgefährte Jan Sieber sich zur Fortbildung in Wiesbaden aufhält und sie nicht unterstützen kann. Und es braucht auch eine geraume Zeit und erst einen Hinweis von Jan, bis Kathy begreift, warum sie ständig müde ist und keinen Kaffee mehr riechen, geschweige denn trinken kann. (es).

Petra Horst Das Erbe des Wolfes Taschenbuch, 269 Seiten Stephan Moll Verlag ISBN-13: 978-3-94747-010-5 Preis: 10,00 €.

Theresa Wolf Das Erbe des Wolfes Taschenbuch, 164 Seiten CreateSpace Independent Publishing Platform ISBN-13: 978-1-71745-246-7 Preis: 6,90 €.

LOUISe 5 / 2019 |

65


RÄTSEL

Der Weg zu den Media-Daten.

Die Gesuchte gilt als eine der wichtigsten Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. In einem ihrer bekanntesten Werke, in dem sie auch ihre Exilzeit in Mexiko aufarbeitete, geht es um den Töpfer Benito Guerrero und seine Suche nach einem besonderen blauen Farbstoff. Seine lange und letztlich auch erfolgreiche Reise bedeutet auch eine handwerkliche und künstlerische Weiterentwicklung für den Protagonisten.

Wen suchen wir?

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v. d. Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de

1. Preis

Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de

2. Preis

Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de

Zwei Eintrittskarten für das Konzert von Daisy Chapman am 25. Oktober im Speicher Bad Homburg.

Ein Gutschein über 2 Stunden Verwöhnzeit für zwei Personen im Kur-Royal Day Spa.

3. Preis

Decken-Kissen-Set. Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.

Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de

Einsendeschluss: Donnerstag, 24. Mai 2019. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Auflösung des März-Rätsels: Wir suchten die US-amerikanische Sängerin Alecia Beth Moore, bekannt als Pink.

66 | LOUISe 5 / 2019

IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Nächster Redaktionsschluss: 5. Mai 2019 Erscheinungstermin der Juni-Ausgabe: 29. Mai 2019 Titelbild: Dirk Velte


Ein Weltautor in Bad Homburg

Auf den Spuren von R. L. Stevenson

© RLS Website

Pfingstmontag, 10. Juni 2019, 11 – 18 Uhr Gustavsgarten Programm und Informationen www.bad-homburg.de

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain fördert R. L. Stevenson – Weltautor in Bad Homburg im Rahmen des 10. Bad Homburger Poesie- und Literaturfestivals. Getragen wird der gemeinnützige Fonds vom Land Hessen, von Frankfurt am Main, dem Hochtaunuskreis und dem Main-Taunus-Kreis, Darmstadt, Wiesbaden, Hanau, Bad Vilbel, Offenbach am Main und Oestrich-Winkel. Weitere herausragende Kunst- und Kulturprojekte finden Sie unter www.kulturfonds-frm.de / Facebook / Twitter / Newsletter


Wann hast Wann hast Du das letzte Mal Mal etwas zum zum ersten Mal Mal gemacht? gemacht? #ZumErstenMal #ZumErstenMal #ZumErstenMal

www.zum-ersten-mal.casino www.zum-ersten-mal.casino

www.zum-ersten-mal.casino

Zutritt nicht zur zur Sucht Sucht wird: wird: Beratung Beratung unter unter 0800 0800 // 137 137 27 27 00 00 Zutritt ab ab 18 18 Jahren Jahren || Bitte Bitte Personalausweis Personalausweis mitbringen mitbringen || Damit Damit Glücksspiel Glücksspiel nicht

Zutritt ab 18 Jahren | Bitte Personalausweis mitbringen | Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter 0800 / 137 27 00

Profile for LOUISe

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 5/2019  

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 5/2019  

Profile for louise42
Advertisement