__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Ausgabe 9 / 2019 Gratis fĂźr Sie!

Festivals Jazz in allen Spielarten Apfeltag und Gesundheitswoche

www.louise-magazin.de


Tor zu bunten Welten Wo sich Bücherwürmer Pause zu machen, Genießer sogar Backwaren einen Stopp einlegen, nur einen Katzensprung von einem entfernt ist und Musikliebhaber aufsuchen wie

gerne aufhalten, um eine sonntags für frische

eine schnelle Stärkung aromatischen Kaffee die gleiche Station

Feinschmecker.


EDITORIAL

LIEBE LESERINNEN UND LESER,

was ist Jazz? Wenn Sie drei Fachleute fragen, erhalten Sie mindestens vier Antworten. Und kaum versucht jemand, Jazz zu definieren, spielt eine Band etwas ganz anderes. Klar ist eigentlich nur: Wer jazzt, improvisiert gerne, spielt anspruchsvolle Harmonien und verlässt auch mal eingetretene Pfade. Was diese Musik alles kann, das erleben Sie in Bad Homburg jetzt erstmals bei JAZZT., dem jüngsten unserer Festivals. Jazz hören Sie in der Stadt an

ganz verschiedenen Orten – im Konzertsaal genauso wie auf der Straße – und natürlich so vielfältig, wie Sie das von dieser Musik erwarten. Das Programm finden Sie in dieser Louise. Der September bietet Ihnen die Chance, auch andere Bad Homburger Festivals

zu erleben. Christian Berkel liest Kafka beim Poesie- und Literaturfestival, die Blickachsen sind im Kurpark zu sehen und die Jubiläumssaison der Schlosskonzerte wirft bereits ihre Schatten voraus. Bad Homburg ist tatsächlich eine Festivalstadt. Alle Festival-Termine und auch das, was darüber hinaus in Bad Homburg los

ist, finden Sie wie gewohnt in der Louise. Viel Freude wünscht Ihnen Herzlichst Ihr Oberbürgermeister

Alexander W. Hetjes


© Steven Haberland

INHALT

Janosch in der Englischen Kirche

EDITORIAL

3

STADTGESPRÄCH 6 Festivals

SPECIAL

10 16

JAZZT. Bad Homburg 20. SaisonSchlosskonzerte

DER NEUGIERIGE FRAGEBOGEN

19

Marina Zettl

KONZERTE

20 Galerie Artlantis: Neil Young Tribute 20 Ev. Gedächtniskirche: Vokalkonzert 21 Schlosskirche: Orgelmatinee 21 Englische Kirche: Mendelssohn-Wettbewerb 21 Englische Kirche: Friederike Meinel 21 Englische Kirche: Friederike Meinel, Meisterkurs 22 Ev. Erlöserkirche: Chorkonzert 22 Vorschau: Silvester mit The Cast 23 Kurkonzerte 24

SPEICHER BAD HOMBURG Vorschau Oktober

B Ü H N E

25 Kurtheater: Tigerpalast Premiere 26 Poesiefestival: Christian Berkel liest Franz Kafka 26 Volksbühne: Ein Geist kommt selten allein 26 Englische Kirche: Saisonbeginn im Oktober 27 Vorschau Oktober

V E R A N S TA LT U N G E N

Der September im Überblick

Kammerchor der Erlöserkirche

28 29 30

AUSSTELLUNGEN

Galerie Artlantis: 8. Herbstsalon Bad Homburg Kurpark, Schlosspark: Blickachsen 12 Museum Sinclair-Haus: Flügelschlag – Insekten in der zeitgenössischen Kunst 31 Museum Gotisches Haus: Das Bad Homburger Laternenfest 31 Saalburgmuseum: Drauf geschissen! 32 Galerie Artlantis: Sommerbilder 32 Kurhaus Theater-Foyer: 35 Jahre Spectrum 32 StadtBibliothek: Blumen spazieren durchs Tagesblau 32 Englische Kirche: Janosch in Bad Homburg 32 Englische Kirche: Bergmann, Gassmann, Ólafsdóttir 33 Automuseum Central-Garage: Autos im Film 33 Heimatmuseum Kirdorf: 100 Jahre Sattelfabrik Denfeld 34 Heimatstube Ober-Erlenbach: Paul Maar 34 Gonzenheimer Museum: 400 Jahre Kitzenhof 35 Horex Museum: vorerst geschlossen

36 37 38 39 39

MITTEN IN BAD HOMBURG Laternenfest 2019 Bad Homburger Schlösser- und Burgenfahrt Bad Homburger Apfeltag Mitfahrmuseum des Lions-Clubs 16. Gesundheitswoche

41 H E R E I N S P A Z I E R T 42 B A D H O M B U R G E N T D E C K E N

SPIELBANK

45

Das Programm im September


INHALT

58 StadtBibliothek: Papierschöpfen 59 Naturpark Hochtaunus: Wanderung zum TaunusQuarzit-Werk

59 Bad Homburg Conference: Künstliche Intelligenz 60 BdV-Hochtaunus: Tag der Heimat 60 StadtBibliothek: Gedichte und Kekse 60 StadtBibliothek: Die Rolle der Frau in den Religionen

60 Stadtarchiv: Herbstwanderung „Geschichte am Wegesrand“ Tigerpalast im Kurtheater

46 49 49

50 50 50 50 50 51 51 51

YOUNG LOUISE Veranstaltungen für Kinder Jugendkulturtreff e-werk: Rock das e-werk VII Jugendkulturtreff e-werk: Einradhockey-Turnier

LANDGRAFENSCHLOSS Vom Keller bis zum Dach Schwedens Gloria und Homburg Seelenspiegel – Kunst im Gespräch Offenes Atelier für Demenz-Erkrankte Mit dem Nachtwächter unterwegs Zur blauen Stunde Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth Des Kaisers Spuren

RÖMERKASTELL SAALBURG

52 52 53 53 53

Für Antike nie zu alt Wohnluxus bei den Römern Tag des offenen Denkmals Die Einheiten der römischen Armee Kulinarische Führung am Abend

DIES UND DAS

54 Regionalparkfest am Taunushang 54 St. Marien feiert Jubiläum 55 Heimatstube Ober-Erlenbach: Vorstellung des Familienbuches

55 Frauenring: Frauen und Finanzen 56 StadtBibliothek: Autorenlesung „Wiesenstein“ 56 Filmclub Taunus: Österreich 57 Stadtarchiv: 100 Jahre Frauenwahlrecht 58 Waldenser Kirche: Waldenser Filmabend 58 Unternehmerinnen-Netzwerk: Kulinarik trifft Unternehmertum

C H A P E A U !

55

Figur des Laternenfestzugs

57 Ä P P E L W O I T H E A T E R 61 H E S S E N P A R K

F I T U N D G E S U N D 63 63

After Work Run Kur-Royal Day Spa: September-Special Kur-Royal Aktiv

F Ü R S I E G E L E S E N 64

„Auf goldener Schaukel“ von Paul-Gerhard Zeidler

RÄTSEL 66

Wer wird gesucht?

66 Impressum

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser. Beachten Sie aber bitte, dass wir jeden

5. eines Monats Redaktionsschluss für die Ausgabe des folgenden Monats haben. LOUISe erscheint jeweils am letzten Donnerstag im Monat als gedruckte Ausgabe sowie als Online-Ausgabe unter www.louise-magazin.de. Ihre LOUISe-Redaktion


STADTGESPRÄCH

Festivals

Festivals machen unglaublich viel Spaß! Die Menschen können „Kultur tanken“, sich mit Gleichgesinnten über Kunst, Literatur, Musik oder Theater austauschen, sich mit anderen über gerade Erlebtes unterhalten, und nicht zuletzt können sie sich bei den Events amüsieren. Festivals erleben seit geraumer Zeit einen wahren Boom, so dass die Soziologen dafür sogar schon einen eigenen Begriff gefunden haben: Festivalisierung. Allerorten schießen Festivals aus dem Boden, und auch Bad Homburg erfreut sich einer ganzen Reihe von großen Events.

S

elbst wenn sich ein Festival finanziell nicht trägt, sondern öffentlicher Zuschüsse bedarf, bringt es doch Gewinn: Der Kultur- und Spaßfaktor gehört zu den „weichen“ Standortfaktoren, die eine Stadt für die Wirtschaft und Investoren interessant machen. Sie geben zudem Anreize für Touristen, die gerne ein Ziel ansteuern, an dem „ordentlich etwas los ist“. Mit anderen Worten: Festivals verbessern das Image einer Stadt – sie bleibt „sichtbar“. Und: „In der Stadt ist Leben, und ein Festival bietet einen optimalen Treffpunkt für Interessierte, aber auch Neugierige. Für uns als Tourismus-Standort ist es wichtig, ein attraktives kulturelles Angebot zu schaffen. Davon profitieren die Bad Homburger Bürger, und wir ziehen Gäste von auswärts in die Stadt“, sagt Oberbürgermeister Alexander Hetjes.

6 | LOUISe 9 / 2019

„Die Stadt soll gelebt werden“ Die Einwohner empfinden Bad Homburg als eine Stadt, in der es sich zu leben lohnt und mit der man sich identifizieren kann. Das meint auch Kurdirektor Holger Reuter: „Der Erlebnischarakter ist wichtig. Damit kann eine Stadt punkten. Das Gefühl ist während eines Festivals einfach anders. Ich finde, die Stadt strahlt dann mehr Lebendigkeit aus, wirkt abwechslungsreicher.“ Abgesehen davon finden es die Menschen spannend, sich über einen kürzeren Zeitraum intensiv mit einem Thema auseinanderzusetzen. „Ob Gitarrenmusik, Jazz, Orgelmusik, Literatur, Kulinarik oder Design – man kann seinen Interessen und Vorlieben folgen oder auch mal


© Nina Gerlach

STADTGESPRÄCH

© Nina Gerlach

„Ein Festival muss authentisch sein“

Neues entdecken und ausprobieren. Im Idealfall weckt ein Festival das Interesse an regelmäßigen Konzert- oder Theaterbesuchen, an Reisen, an Autoren oder anderem“, so der Kurdirektor. Oberbürgermeister Hetjes ergänzt: „Wenn die Stadt beim Thai-Festival farbenfroh wie sonst selten erscheint, kann man eine über 100-jährige internationale Freundschaft live erleben. Und wer glaubt, dass Orgelkonzerte nur etwas für Kenner sind, kann sich beim Orgelfestival FUGATO mit der ganzen Familie vom Gegenteil überzeugen. Spätestens bei JazzT. Bad Homburg kann niemand mehr die Füße stillhalten.“

Dass die Bad Homburger Großevents jedes für sich einen solchen Erfolg haben und Tausende von Besuchern anlocken, hat für die beiden obersten Festival-Manager einen guten Grund. „Ein Festival muss zu einer Stadt passen. Es muss authentisch sein“, sagt Kurdirektor Reuter. Die Erkenntnis hatten schon die Väter des Laternenfests. Sie wussten, dass sie nicht die nächste Kirmes ins Leben rufen durften, um dem anfangs der 1930er-Jahre daniederliegenden Gaststätten- und Hotelgewerbe auf die Beine zu helfen. Schließlich hatte jedes Dorf in der Umgebung seine Kirmes. Der damalige Leiter des Verkehrsamtes (wie die Tourist-Info früher hieß), Heinrich Pens, meinte: Das neue Fest müsse sich „der stolzen Vergangenheit Homburgs würdig anpassen“. Lichterfeste gehören seit langem zur Homburger Historie. So im Sommer 1816, als die Landgrafschaft Hessen-Homburg die Wiedererlangung ihrer Souveränität mit der Illumination der ganzen Stadt feierte. Und dann in der glanzvollen Zeit des Weltbades, in der Lampions und Laternen jedes größere Fest erleuchteten.

JAZZT. – das jüngste Festival Wie Heinrich Pens damals und Kurdirektor Reuter heute bringt es auch der Oberbürgermeister auf den Punkt: „Bad Homburg erzählt mit jedem Festival ein Stück Stadtgeschichte. Tradition trifft Moderne!“ Das ist nicht nur beim Laternenfest der Fall, sondern gleichermaßen bei den Musik-Events. Zum Beispiel beim Jazz. Kein Geringerer als der berühmte Jazzer Sidney Bechet ließ im Juni 1927 im Kurhaus zum ersten Mal die gerade aus New Orleans über den großen Teich schwappende Musik ertönen, bei der den Zuhörern „ganz von selbst die Beine unter dem Leib wegliefen“, wie der Taunusbote schrieb. Nach dem Krieg eröffneten etliche Jazz-Clubs in der Stadt, und bis heute wird diese Musikrichtung mit Konzerten im Speicher im Kulturbahnhof, beim Bad Homburger LOUISe 9 / 2019 |

7


STADTGESPRÄCH

Homburger Einzigartigkeit zu betonen, wird die Königin der Instrumente kombiniert mit Chören oder Sologesang, mit Orchester oder selten zu hörenden Instrumenten. Orgel und Jazz verbinden sich, Orgel und Dichtung ebenfalls. Weil Bad Homburg so eng mit der Musik verwachsen ist, gibt es inzwischen das Festival „Bad Homburger Gitarrentage“ der VHS-Musikschule und der Stadt mit hochkarätigen Konzerten, Meisterkursen und Workshops. Auch an diesen Tagen tummeln sich alle zwei Jahre etliche preisgekrönte Musiker in der Kurstadt. Des Weiteren veranstaltet der bekannte Klavier-Professor Lev Natochenny öffentliche Konzerte und Meisterklassen beim Piano-Festival. Swinging Castle – Barrelhouse Jazzband

Sommer oder bei Konzerten der Lions-Clubs gepflegt. Bad Homburger Musiker und Bands sind mit der Szene verbunden, so Benno Walldorf, Wolfgang Zöll, Reimer von Essen, die Echoes of Harlem, das Powerhouse Swingtett und die Barrelhouse Jazzband, um nur einige wenige zu nennen. Vor mehreren Jahren schon rief Volker Northoff von „Castle Concerts“ das Oldtime-Jazzfestival „Swinging Castle“ ins Leben. Nun wird diese Geschichte mit dem Festival JAZZT. weiter ausgebaut (siehe Rubrik „Special“), wobei sich beide Veranstalter keineswegs als Konkurrenten empfinden, sondern eng zusammenarbeiten. Sie haben gemeinsam das Ziel, einen weiteren „Leuchtturm“ in der Kulturlandschaft der Kurstadt und der Region zu begründen.

Die ganze Bandbreite der Musik – von Klassik über Pop und Rock bis zum Folk –, dazu Theater, Kabarett, Kinderveranstaltungen und unterschiedlichste Vergnügungen vereinen sich beim „Bad Homburger Sommer“ drei Wochen lang unter freiem Himmel. Und das seit über 30 Jahren. Ganz klein, aber furios hatte dieses Festival Anfang der 80er-Jahre begonnen, auf dem Kurhausplatz zunächst nur und unter der Regie von Otto Mayr, den man heute als Schauspieler und Gründer der KasperlKompanie kennt und der damals im Jugendkulturtreff e-werk tätig war. Furios, weil Otto Mayrs Fantasie keine Grenzen zu kennen schien und die Darbietungen – etwa die Skulptur der auf dem Platz abtauchenden Badenixe – für heftige Diskussionen sorgte. Der neue Kurdirektor Peter Bruckmaier lenkte den „Bad Homburger Sommer“ dann Ende der 80er-Jahre in die jetzt bekannten Bahnen.

Den Begriff „Leuchtturm“ warf seinerzeit Oberbürgermeister Wolfgang Assmann ins Geschehen, als er zusammen mit dem damaligen Erlöserkirchen-Kantor Hayko Siemens das Orgelfestival FUGATO aus der Taufe hob. FUGATO! Das Orgelfestival passt ebenfalls zu Bad Homburg. Mit acht wertvollen Orgeln – den vier kostbaren Stilorgeln von Erlöserkirche, St. Marien und Schlosskirche sowie den bedeutenden Orgeln in den Stadtteilen – verfügt die Stadt über einen einzigartigen instrumentalen Fundus. Über eine drei Jahrhunderte repräsentierende Orgellandschaft, wie sie in kaum einer anderen Stadt dieser Größenordnung zu finden ist und die seit Ende der 1990er-Jahre im zweijährigen Rhythmus die renommiertesten Organisten der Welt beim FUGATO-Festival hört. Um angesichts der Vielzahl an Orgel-Festivals die Bad

8 | LOUISe 9 / 2019

© Nina Gerlach

Leuchttürme der Musiklandschaft


© Nina Gerlach

© Vero Bielinski

© Harald Welt

STADTGESPRÄCH

Wer „Festival“ sagt, denkt in Bad Homburg ohne Zweifel an das Poesie- & LiteraturFestival. In diesem Jahr feierte die Reihe, bei der weltberühmte TV- und Filmstars aus weltberühmten Romanen und Novellen lesen, „erst“ den zehnten Geburtstag, aber Jahr für Jahr ruft sie ins Bewusstsein, welch große Rolle unsere Stadt auf der Bühne der Literatur und der Literaten spielt – Hölderlin, Goethe, Heinrich von Kleist, Dostojewski, Gogol, Oscar Wilde, Robert Louis Stevenson, Henry James, George Elliot, Stefan George, Samuel Agnon, Bertha von Suttner. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie alle haben ihren literarischen Fußabdruck in Bad Homburg hinterlassen.

Boom!, Blickachsen und Bangkok-Flair Neueren Datums ist das Boom! DesignFestival im Frühjahr, das ein Publikum mit Interesse für Design, Handmade-Produkten und Foodtrucks anspricht. Boom! betont das moderne, urbane Image – so wie sich Bad Homburg gerne zeigt. Auch die Skulpturen-Schau Blickachsen im Kurpark und im Schlosspark sind als Festival mit passendem Hintergrund zu bezeichnen. Die von Gartenkünstler Joseph Lenné angelegten historischen Blickachsen werden mit der modernen Kunst zeitgenössischer Bildhauer

© Stiftung Blickachsen gGmbH, Bad Homburg

Fest für die literarischen Fußabdrücke

kombiniert und führen zu ganz neuen Sichtweisen. Vom Laternenfest sprachen wir schon – zu dem im Übrigen seit mehr als einem halben Jahrhundert das WindhundFestival gehört. Kurz erwähnt haben wir auch schon das Thai-Festival. Was kann authentischer sein als ein Event, das zwei exotische Bauwerke, die Thai-Salas, und den Anlass ihrer Existenz feiert. Jedes Jahr kommen an den zwei Tagen mehr als 30.000 Besucher nach Bad Homburg, in der Mehrzahl Thailänder, die ihre Könige Chulalongkorn, mit dem die Freundschaft zwischen Thailand und Bad Homburg 1907 begann, Bhumibol und Maha Vajiralongkorn ehren und landestypische Kultur, Waren und Speisen präsentieren. Eine hochrangige Bad Homburger Persönlichkeit sagte vor einigen Jahren einmal, Bad Homburg sei eine FestivalStadt. Wer möchte dem noch widersprechen!? Eva Schweiblmeier LOUISe 9 / 2019 |

9


© Jim Rakete

SPECIAL

ER 19 . B iS 2 2 . S E P T E M B

JAzzT.BAd HoMBuRG – JAzzfEsTival Jazz und Bad Homburg – eine bald 100-jährige Verbindung! Seit Ende der 1920er-Jahre kann Bad Homburg auf eine Tradition von Jazzveranstaltungen zurückblicken, die aktuell mit dem Oldtime-Jazzfestival Swinging Castle und Jazz-Konzerten im Speicher im Kulturbahnhof gepflegt wird. JAZZT.Bad Homburg feiert diese Tradition und präsentiert die vielseitige Musikrichtung sowohl auf den Bühnen der Stadt als auch im öffentlichen Raum: New Orleans-Jazz, Swing, Lounge Jazz, Pop Jazz, Fusion Jazz, Funk Jazz, Elektro Jazz, NuJazz, Techno Jazz – and all that jazz. Anlässlich des 100. Jubiläums von Nat King Cole darf selbstverständlich ein Tribute an diesen großen Jazzsänger nicht fehlen!

PT EM BE R DO NN ER ST AG , 19 . SE 19 .3 0 UH R Kurtheater

JAZZT. Opening Night Jeff Cascaro, Fola Dada & Torsten Goods Zur Eröffnung des Festivals stehen drei der am meisten gefeierten Jazzsänger Deutschlands und drei großartige Bands auf der Bühne: Jeff Cascaro mit klassischem Jazz, Fola Dada mit ihrem aktuellen Album „Earth“ und Torsten Goods, der gleichermaßen über ein virtuoses Gitarrenspiel und eine ausdrucksstarke Stimme verfügt. Das Finale bestreiten sie gemeinsam.

Tagsüber erlebt man Jazz in der Innenstadt – auf den Plätzen, in der Fußgängerzone und in Ladenbereichen. Am Abend spielt Jazz die Hauptrolle auf sieben Bühnen. Man kann sein eigenes Jazzprogramm zusammenstellen und durch die Stadt jazzen. Diese Konzerte sind alle eintrittsfrei.

10 | LOUISe 9 / 2019

Di rr n To rst e ©

© ulifunkefotografie.de

Eintritt: 25,00 € / 29,00 € / 35,00 € / 39,00 €.


Tickets satt! © Stefanie Marcus

ONE FLEW OVER THE CUCKOO’S NEST A comedy-

drama by Dale Wasserman 31.8. – 19.10.19 English Theatre Frankfurt

JAZZ TAGE BAD HOMBURG

BE R FR Ei Ta G, 20 . SE PT EM 19 .3 0 UH R

Andreas Schaerer & Luciano Biondini Wie ein Funke im Schatten – oder „La Scintilla Nell’Ombra“ – erglüht das lustvolle und durch und durch jazzige Zusammenspiel aus dem Akkordeon des Italieners Luciano Biondini und der Stimme des gefeierten Schweizer Jazzsängers und Mundperkussionisten Andreas Schaerer. Eintritt: 26,00 € (freie Platzwahl). Restaurant im Kulturbahnhof

Jazzdinner mit Swing-Delikatessen Was gibt es Schöneres als gute Musik und gutes Essen zu verbinden? Das Jazzdinner bietet ein leckeres Drei-Gang-Menü inkl. Begrüßungssekt und klangvoller Swing-Musik mit dem Trio „Swing-Delikatessen“. Das Musikrepertoire reicht von Swing-Klassikern aus den 20er- und 30er-Jahren über Hits von Frank Sinatra bis zu Swing-Versionen aktueller Songs.

BE R FR Ei Ta G, 20 . SE PT EM 21 .3 0 UH R

© Axel Schulten

Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

19.9.19 Jeff Cascaro – Fola Dada – Torsten Goods, Kurtheater 20.9.19 Nighthawks, Speicher 20.9.19 Andreas Schaerer & Luciano Biondini, Englische Kirche 20.9.19 Jazz & Dine – Jazzdinner Wartesaal 22.9.19 Thomas Siffling Groove Jazz Quartett, Schlosskirche

DIE BIBLIOTHEK DES ZUFALLS

Improvisationstheater „Für Garderobe keine Haftung“ 25.10.19 Alte Wache Oberstedten

Speicher Bad Homburg im Kulturbahnhof

Nighthawks

CESAR MILLAN

Die Boeing 707 – Namensgeber des aktuellen Albums – war fraglos der erste musikalische Kulturtransporter, der 1958 in den Himmel stieg und in der Folge legendäre Bands wie Led Zeppelin oder die Beatles beförderte. Die „Nighthawks“ atmen auf diesem Album den Geist der Vergangenheit. Seit 20 Jahren kreiert diese Band wunderbar schwebende, harmonische Melodien.

„It‘s All About Family“ Tour 2019 9.11.19 Festhalle Frankfurt

THE MUSIC OF TWO STEPS FROM HELL

mit großem Sinfonieorchester, Chor und Solisten 8.2.20 Jahrhunderthalle Frankfurt

Eintritt: 23,00 € / 26,00 €.

© Jörg Singer

Kosten: 59,00 €.

LOUISe 9 / 2019 |

11

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de


SPECIAL

BE R Sa Ms Ta G, 21 . SE PT EM AB 11 .0 0 UH R

JazzT. FoR You – JAzzTAG

Fußgängerzone, Marktplatz/Waisenhausplatz 11.30, 12.30, 14.00 und 15.00 Uhr Kurhausplatz 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr

Louis Grote & Band

Er trat bereits als Support zu Melodie Gardot auf. Seine Musik: Jazz à la Jamie Cullum, Michael Bublé und Frank Sinatra. Fußgängerzone, Marktplatz/Waisenhausplatz 11.00, 13.00 und 14.30 Uhr

King Cake Ramblers – New Orleans Style Marching Band

Der Sound dieser Brass-Band gibt das Feeling der Straßen von New Orleans wieder. Die Brass-Bands in New Orleans bestanden aus Trompeten, Posaunen, Klarinetten, Saxofonen, Sousafonen und spielten einen einzigartigen Mix aus europäischer Militärmusik und afrikanischer Folkmusik.

Walk-a-Tones

Die Walking Band begeistert das Publikum immer wieder aufs Neue. Und mit der ausgebildeten Jazzsängerin Nathalie Schäfer hat sie auch das perfekte Programm für die Jazztage Bad Homburg im Gepäck.

Fußgängerzone, Marktplatz/Waisenhausplatz 11.30, 12.30 und 14.30 Uhr

The Small Easy In ihrer Musik lebt das New Orleans der Jahre 1900 bis 1950 wieder auf: Hier im Big Easy, dem einzigartigen Schmelztiegel des amerikanischen Südens, entstand im Zusammenwirken von afrikanischen, französischen, indianischen und karibischen Einflüssen die Urform des Jazz. (Bei schlechter Witterung finden die für die Fußgängerzone geplanten Auftritte in Geschäften statt.)

Parkplatz Louisen-Arkaden 16.00, 17.00 und 18.00 Uhr

Robyn Bennett & BangBang

Die in Paris lebende US-amerikanische Sängerin Robyn Bennett meldet sich mit ihrem neuen Album „Glow“ zurück, auf dem sie ihre Eindrücke eines Aufenthalts in New Orleans in Musik verwandelt. F. Supp’s Buchhandlung 16.00, 17.00 und 18.00 Uhr

Jazzlesungen 16.00 Uhr: Jürgen Heimbach „Die Rote Hand“ – Lesung und Jazz; 17.00 Uhr: Volker Rebell „Woodstock war vor 50 Jahren ein Katalysator – auch für den Jazzrock“ – Lesung und Gespräch; 18.00 Uhr: „Jazz und Wein zwischen Büchern“ mit Reimer von Essen (Klarinette) und Dominik Dötsch (Piano). Volkshochschule 18.00, 19.00 und 20.00 Uhr

Kymppi

Kymppi ist die Kurzform von Kymmenen, der Zahl 10 auf Finnisch. Die halbfinnischen Brüder Timo und Peer Neumann musizieren mit Schülern der Musikschule Bad Homburg. Die Musik ist finnisch, im Herzen Jazz und frei von Klischees.

12 | LOUISe 9 / 2019


SPECIAL

Louis-Saal im Schloss 18.00, 19.00 und 20.00 Uhr

Vitaliy Baran Quartett

Das Vitaliy Baran Quartett begeistert mit seinem virtuosen Spiel in der klassischen Besetzung aus Piano, Tenorsaxophon/Klarinette, Kontrabass und Drums. Kurtheater 19.00, 20.00 und 21.00 Uhr

Hugh Coltman Shadows – Tribute to Nat King Cole Der britische Sänger Hugh Coltman begeistert mit seinem grandiosen Tribute an den großen Nat King Cole, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag begehen würde und vor dem sich JazzT. Bad Homburg mit dieser Hommage verneigt.

Steigenberger Hotel Bad Homburg 19.00, 20.00 und 21.00 Uhr

Apropos Jazz

Eine Band mit eigenem Anspruch, bestechendem Zusammenspiel und ausdrucksvollen Arrangements zeitloser Jazz- und Popklassiker.

Speicher Bad Homburg im Kulturbahnhof 20.00, 21.00 und 22.00 Uhr

Final Step

Die fünfköpfige Band aus dem Tessin macht heißen Progressive Jazz. Die Musiker verschmelzen Jazz, Rock, Funk, Blues und sogar Weltmusik zu einem mitreißendem Mix.

Kulturzentrum Englische Kirche 19.00, 20.00 und 21.00 Uhr

Marina & The Kats

© Petra Benovsky

SWING! SWING! SWING! Das ist das Motto von Marina & The Kats, der kleinsten Big Band der Welt. Heiße Grooves, traumtanzende Melodien, fetzige Gitarren, treibendes Beserlschlagzeug und die Stimme der hinreißend charmanten Marina.

LOUISe 9 / 2019 |

13


© ck fotografie cornelia krispler

UNSER SEPTEMBERANGEBOT

KRÄUTERSTEMPELMASSAGE 50 min.

67,50 €

KÖNIGLICH ENTSPANNEN Der gleichmäßig durch Dampf temperierte Kräuterstempel wird gezielt über Ihren Körper geführt. Durch eine Wärme, die tief in Ihren Körper eindringt, erfolgt eine tiefgreifende Entspannung. Die Behandlung dient dem Lösen von Verspannungen und Blockaden, reinigt den Körper, fördert die Durchblutung und aktiviert den Stoffwechsel. Das Immunsystem wird durch die Kräuterstempel-Massage nachhaltig angeregt und gestärkt. Sie können sich auf ein unvergessliches Erlebnis mit orientalischem Flair freuen. 50 Minuten 67,50 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit 82,50 € inkl. 4 Stunden Verwöhnzeit 97,50 €

Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark Bad Homburg . täglich 10–20 Uhr . T 06172 -178 31 78 .

KurRoyal . www.kur-royal.de

Bitte vereinbaren Sie Ihren Massagetermin vorab. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


SPECIAL

BE R Sa Ms Ta G, 21 . SE PT EM AB 11 .0 0 UH R

JazzT. FoR You – JAzzTAG

© Andreas Mechmann

SO NN Ta G, 22 . SE PT EM 17.0 0 UH R

BE R

Schlosskirche

Thomas Siffling Jazz Groove Quartett Gambrinus im Fürstenbahnhof 22.00 Uhr

The OhOhOhs

Die zwei Männer sind wilde Grenzgänger. Ein klassischer Pianist mit einem Hang zum Melodischen und zu Wiederholungen trifft auf einen Perkussionisten der afro-kubanischen Musik mit einer Vorliebe für Downbeats und Funk. Ihre Musik: „Techno“, live gespielt. Spielbank-Lounge 22.00 Uhr (Ausweis erforderlich)

Alice Francis

Mit ihrer Mischung aus Pop, HipHop und Jazz kreiert Alice Francis einen zuvor ungehörten Vibe, stilprägend und aufregend. Sie ist die First Lady der neuen coolen Swing-Ära.

Benefiz-Konzert des Fördervereins des Lions-Club In neuer und durchaus ungewöhnlicher Besetzung präsentiert Siffling seine durch sein Trio bekannt gewordene Musik diesmal mit Hammond Orgel, Schlagzeug und zwei Bläsern. Der Reinerlös dieses Konzertes kommt dem Projekt „Heilpädagogische Reittherapie für behinderte Kinder“ in Frankfurt-Kalbach des VzF Taunus zugute. Eintritt: 23,00 € / 28,50 € / 32,90 € / 37,30 €.

© Vero Bielinski

ANZEIGE

Cafe & Restaurant Louisen Arkaden

�a�ierefrei ebenerdig, Kuchen & Torten, deutsche Küche, Raucherbereich, ne�es �ersonal, 9-19 Uhr, So. ab 12-18 Uhr, Tel: 690 580, lathers.de

louise0418 Montag, 12. März 2018 14:38:10

LOUISe 9 / 2019 |

15


SPECIAL

© Alexandra Vosding

20. Saison der Schlosskonzerte Die Bad Homburger Schlosskonzerte, im Jahr 2000 von Karl-Werner Joerg ins Leben gerufen, gehen in die 20. Saison. Zum Jubiläum wurde ein anspruchsvolles und hochkarätiges Programm zusammengestellt, das sogar noch in die übernächste Saison hineinreicht. Gebührenden Raum erhält natürlich Ludwig van Beethoven, dessen Geburtstag sich zum 250. Mal jährt.

16 | LOUISe 9 / 2019

Außerdem warten die Schlosskonzerte mit einer neuen Reihe mit Kammermusik auf. Und das Eröffnungskonzert des Festivals des Deutschen Musikwettbewerbs wird nach dem Erfolg im vergangenen Jahr wieder in die Reihe der Orchesterkonzerte integriert. Alle Veranstaltungen finden in der Schlosskirche statt.


© Alexandra Vosding

SPECIAL

Orchesterkonzerte

Meisterpianisten

Zu hören sind unter anderem Originaltranskriptionen der Sinfonien Nr. 1 und 2 von Beethoven und zum ersten Mal das Concerto da Chiesa von George Dyson. Als Solisten sind der Pianist Tobias Koch, die irische Ausnahmegeigerin Mairéad Hickey, die Pianistin Nadezhda Pisareva und Ella van Poucke am Cello zu hören. Den Orchesterpart übernehmen das Württembergische Kammerorchester, das Folkwang-Kammerorchester und das Südwestdeutsche Kammerorchester.

Die Reihe der Meisterpianisten sieht den deutschen Klaviermagier Bernd Glemser, den Virtuosen William Youn, der schon 2016 in der Schlosskirche ein fantastisches Mozart-Klavierkonzert gespielt hat, sowie Georgy Tchaidze. Er gewann u.a. den mit 250.000 kanadischen Dollar höchstdotierten Wettbewerb der Welt.

EINTRIT TSK AR TEN: Die Karten für alle Konzerte sind bei der Tourist Info + Service im Bad Homburger Kurhaus unter 06172-178 3710 und bei Frankfurt Ticket unter 069-1340 400 oder im Internet unter www.frankfurtticket.de erhältlich. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.badhomburgerschlosskonzerte.de.

Die Anfänge waren bescheiden: Zwölf Abonnenten belegten die aus vier Konzerten bestehende Reihe. Heute sind es fast 180 Abonnement-Plätze. Ein Bestandteil der Reihe war der jährlich stattfindende Bad Homburger Dirigentenpreis, der die Bad Homburger Schlosskonzerte in Fachkreisen in ganz Deutschland bekannt machte. Zahlreiche junge Dirigenten starteten ihre Karriere in Bad Homburg.

In Kooperation mit dem Bad Homburger Meisterkurs für Kammermusik, der wie üblich im November sein wird und mit dem Abschlusskonzert der teilnehmenden Ensembles endet, startet Karl-Werner Joerg die neue Reihe. Das erste Ensemble wird das Trio Magos sein, das durch seine seltene „Gassenhauer-Besetzung“ – Klarinette, Violoncello, Klavier – fasziniert. Geradezu einzigartig ist die Besetzung der „sixty1strings“ mit Harfe, Gitarre und Mandoline. Ein in dieser Form nie gehörtes Klangbild begleitet Werke vom Barock bis zur Moderne. Der Hornist Felix Klieser, ohne Arme geboren, hat als Solist vor zwei Jahren staunen lassen. Zusammen mit seinem Klavierpartner gibt er in Bad Homburg ein Duo-Konzert.

Ab 2006 kam mit dem Kammermusikfest eine weitere Reihe hinzu. In der Folgezeit markierten die Bad Homburger KinderSchlosskonzerte, die Reihe Meisterpianisten, das neue Festival des Deutschen Musikwettbewerbs und, ganz aktuell, die neue Kammermusikreihe das Wachstum der Konzertaktivitäten.

© Alexandra Vosding

Der Musikpädagoge, Musikwissenschaftler und Kirchenmusiker Karl-Werner Joerg rief – neben vielfältigen weiteren, deutschlandweiten Musikveranstaltungen – im Jahr 2000 die Bad Homburger Schlosskonzerte ins Leben. Seitdem fanden mehr als 170 Konzerte statt, vom Soloklavierabend über Orchesterkonzerte bis hin zu Opernaufführungen, wie nach 180 Jahren zum ersten Mal wieder „Die Herzogin von Guise“.

Neue Kammermusik-Reihe

Zur Finanzierung der Konzerte fanden sich im Jahr 2011 Bad Homburger Bürger zusammen, um eine Stiftung zugunsten der Bad Homburger Schlosskonzerte zu errichten.

LOUISe 9 / 2019 |

17


...der Ticket-Shop in Ihrer Nähe. 07. + 08.09.2019 Tigerpalast Kurtheater, € 39,00 – 49,00 13.09.2019 Eric Rust & The Never Sleeps Band Galerie Artlantis, € 20,00 14.09.2019 Christian Berkel Erlöserkirche € 23,85 – 56,60 19.09.2019 Jazztage Bad Homburg Jeff Cascaro – Fola Dada – Torsten Goods Kurtheater € 25,00 – 39,00 20.09.2019 Jazztage Bad Homburg Jazz & Dine Wartesaal im Kulturbahnhof € 59,00 20.09.2019 Jazztage Bad Homburg Andreas Schaerer & Luciano Biondini Englische Kirche € 26,00 20.09.2019 Jazztage Bad Homburg Nighthawks Speicher, € 23,00 – 26,00 22.09.2019 Jazztage Bad Homburg Thomas Siffling Groove Jazz Quartett Schlosskirche € 23,00 – 37,30 17.10.2019 Ulrich Tukur St. Marien, € 22,00

19.10. – 06.12.2019 Speicher Bad Homburg Gaby Moreno, Daisy Chapman, Alexander Stewart, Botticelli Baby, Mr. M´s Jazz Club, Shake Stew, Pari San, Luciel, Lyambiko, Miu € 18,00 – 35,00 27.10.2019 Kasperl und der Spuk im Schloss Landgrafenschloss, € 9,00 02.11.2019 Purple Rising und das Universitätsorchester Kurtheater, € 34,10 – 39,60 24.11.2019 Schneewittchen – das Musical Kurtheater, € 19,00 – 24,00 01.12.2019 Kasperl und der Spuk im Schloss Landgrafenschloss, € 9,00

19.01.2020 Urban Priol Kurtheater, € 26,20 – 33,45 22.01.2020 Havana Nights Kurtheater, € 40,99 – 64,99 12.02.2020 Torsten Sträter Kurtheater, € 30,55 – 34,95

01.12.2019 Christiane Hörbiger Erlöserkirche, € 19,35 – 56,60

17.02.2020 Die Nacht der Musicals Kurtheater, € 44,90 – 66,90

03.12.+18.12.2019 Schwanensee mit Orchester Kurtheater, € 64,00 – 68,00

07.03.2020 The Tribute Show – ABBA today Kurtheater, € 47,90 – 57,90

06.12.2019 Magie der Travestie Kurtheater, € 38,50 – 45,50

27.03.2020 Ingo Appelt Kurtheater, € 27,25 – 34,05

08.12.2019 Der Nussknacker Kurtheater, € 32,00 – 58,00

09.05.2020 Olaf Schubert Kurtheater, € 29,55 – 36,30

21.12.2019 Castle Concerts: New Orleans Jazzband Schlosskirche, € 12,00 – 36,00

14.05.2020 Florian Schröder Kurtheater, € 27,70 – 34,60

30.12.2019 Gräfin Mariza Kurtheater, € 44,00 – 59,00 31.12.2019 The Cast – Die Rockstars der Oper Kurtheater, € 33,00 – 53,00 08.01.2020 Russian Circus on Ice – Schneekönigin Kurtheater, € 34,99 – 50,99 11.01.2020 The 12 Tenors Kurtheater, € 43,00 – 58,00 15.01.2020 Night of the Dance Kurtheater, € 44,90 – 66,90

22.01.2020 Havana Nights Kurtheater, € 40,99 – 64,99

15.01.2020 Night of the Dance Kurtheater, € 44,90 – 66,90

17.01.2020 Schwanensee Kurtheater, € 32,00 – 58,00

Ticket-Hotline 06172-1783710 tourist-info@kuk.bad-homburg.de

FRANKFURT + REGION 08.09 – 20.10.2019 Otello Opernhaus Frankfurt € 17,88 – 186,63 26.10.2019 The Musical Box performs Genesis-Extravaganza 2.0 Tour 2019 Jahrhunderthalle Frankfurt € 66,90 – 76,80 27.10.2019 Italienische Opernnacht Alte Oper Frankfurt € 29,00 – 85,00 16.11.2019 Ingolf Lück Die Käs, Frankfurt, € 25,10

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag bis Freitag, 10 – 18 Uhr Samstag 10 – 14 Uhr www.kurtheater-bad-homburg.de

22.11.2019 TKKG- Das Live-Hörspiel Jahrhunderthalle Frankfurt € 33,90 – 45,90 03.12.2019 Der Herr der Ringe Festhalle Frankfurt € 59,00 – 109,00 15.12.2019 London Philharmonic Orchestra Alte Oper Frankfurt € 29,00 – 85,00 18.12.2019 – 11.01.2020 Bodyguard – Das Musical Alte Oper Frankfurt € 39,90 – 104,90 23.01.2020 Andrea Berg: MOSAIK Festhalle Frankfurt € 49,99 – 99,99 24.01.2020 Game of Thrones – The Concert Show Jahrhunderthalle Frankfurt € 47,45 – 74,95 01.02.2020 André Rieu Tour 2020 Festhalle Frankfurt € 46,00 – 126,00 24.03.2020 Nico Santos Jahrhunderthalle Frankfurt € 42,80 – 45,80 05.04.2020 Anne-Sophie Mutter Alte Oper Frankfurt € 66,80 – 121,80 07. – 12.04.2020 Ballet Revolución Alte Oper Frankfurt € 27,90 – 87,90 14. – 19.04.2020 Flashdance – Das Musical Alte Oper Frankfurt € 30,90 – 97,90

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

BAD HOMBURG V. D. HÖHE


DER neugierige FRAGEBOGEN

J

eden Monat stehen Künstler aus nah und fern auf den Bühnen unserer Stadt. Menschen, die uns interessieren und über die wir gerne etwas mehr erfahren möchten. Daher stellt LOUISe jeden Monat einem Künstler, der in Bad Homburg lebt, auftritt oder wirkt, neugierige Fragen. Erfahren Sie etwas über unsere Künstler und Kulturschaffenden! ■■ Lieben Sie TV-Serien? Welche?

Als ich noch einen Fernseher hatte, liebte ich Sex in the City. Columbo kommt sowieso nie aus der Mode, und als Krimi- & Psychothriller-Fan fand ich Dexter bahnbrechend. ■■ An was arbeiten Sie zurzeit?

An meiner gesunden Sommerbräune. ■■ Sind Sie Tagebuchschreiberin?

Kein Tagebuch, aber seit ein paar Jahren schreibe ich nach Silvester immer eine Art Brief an mich selbst, was ich mir vom kommenden Jahr wünsche. ■■ Wenn Sie einen Ihrer fünf Sinne abgeben müssten,

welcher wäre das? Mein Geruchssinn, vor allem im Sommer. ■■ Wer oder was inspiriert Sie?

Starke Persönlichkeiten, Eigenbrödler, liebenswerte, schrullige Menschen, aber auch die Stille. ■■ Welche Musik sollte zu Ihrer Beerdigung gespielt

Die Grazerin Marina Zettl studierte in ihrer Heimatstadt Jazz-Gesang bevor es sie nach Wien zog. Bis 2013 erschienen sechs Alben mit eigenem „jazzigen Songwriting“. Dann wandte sie sich dem Swing zu und gründete das Trio „Marina & the Kats“, das die Alben „Small“ und „Wild“ veröffentlichte und – auch international – erfolgreich tourt. Bereits 2016 gastierte die Band im Speicher Bad Homburg. Nun kommen „Marina & the Kats“ im Rahmen der Jazztage am 21. September in die Englische Kirche.

werden? Klassische Musik von einem Streichquartett.

LOUISe 9 / 2019 |

19


KONZERTE

Neil Young-Tribute

D

Eric Rust & The Never Sleeps Band

ie Band wurde 2004 gegründet und trat zum 60. Geburtstag des Folk-, Rock- und Grunge-Altmeisters Neil Young erstmalig auf. Der Name der Band bezieht sich auf Youngs legendäres Album von 1979 „Rust never sleeps“. Mit viel Respekt vor dem Original und doch mit ganz eigener Note überzeugt die Band seitdem ihr Publikum. Das Spektrum ist breit angelegt und reicht von den Folk- und Country-Songs bis hin zu den Rockgewittern auf der E-Gitarre.

Freitag, 13. September, 20.00 Uhr Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Eintritt: 20,00 €, freie Platzwahl.

Eintrittskarten bei der Tourist Info im Kurhaus , Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de

Sonntag, 8. September, 16.00 Uhr Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Nun ruhen alle Wälder Vokalkonzert vom „Quinta“ Für das Ensemble „Quinta“ suchen und erarbeiten die fünf Sängerinnen besondere Musik für Frauenstimmen aus Mittelalter und Renaissance, aus Barock bis hin zu spätromantisch-impressionistischer und zeitgenössischer Musik. Einen Schwerpunkt des Programmes in der Gedächtniskirche bildet Musik zum Ende des Tages, des Jahres und letztendlich des Lebens, ein anderer Schwerpunkt liegt auf Werken, deren Texte von Hoffnung, Zuversicht und hellen Momenten des Lebens handeln. Eintritt frei.

20 | LOUISe 9 / 2019


KONZERTE

Samstag, 14. September, 11.30 Uhr, Schlosskirche

Orgelmatinee Organistin und Schlosskirchen-Stipendiatin Stefanie Duprel tritt diesmal im Duo mit Anne Clement auf, die ihre Blockflöte erklingen lässt. Die beiden Musikerinnen spielen folgende Stücke: die Sonate F-Dur aus „Der getreue Musikmeister“ von Telemann, zwei Stücke von Diego Ortiz und Johann Sebastian Bach, „Ofrenda“ des zeitgenössischen Komponisten Mario Lavista und schließlich eine Komposition von Giovanni Bassano nach Orlando di Lasse aus dem 16. Jahrhundert. Eintritt frei.

Sonntag, 15. September, 17.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Mendelssohn-Wettbewerb für junge Künstler Der Mendelssohn-Wettbewerb fördert immer wieder herausragende junge Talente zutage. Gemeinsam mit dem Verein „Mendelssohn-Wettbewerb für junge Künstler im Hochtaunus- und Main-Taunus- Kreis e.V.“ führt die Stadt Bad Homburg jedes Jahr ein Preisträgerkonzert durch. Aufgeführt werden Solo- und Ensembledarbietungen. In diesem Rahmen verleiht Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes erstmals einem jungen Musiker den Preis der Stadt Bad Homburg. Eintritt frei.

© R. Kalischewski

Kuratorium Bad Homburger Schloss

Mittwoch, 25. September, 19.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Friederike Meinel Musikalische Weltreise um die Jahrhundertwende Die Kunst um 1900 ist gekennzeichnet durch eine fast unüberschaubare Fülle verschiedener, oft in krassem Widerspruch zueinander stehender Stile und Formen, durch ein gleichzeitiges Nebeneinander von einer letzten Hochblüte der Musik der Romantik und einem kulturellen Aufbruch. Wie unterschiedlich die Entwicklung in dieser goldenen und hochkreativen Zeit in den verschiedenen Teilen der Erde war, zeigen die beiden renommierten Künstlerinnen Friederike Meinel und Vera Weht in ihrer musikalischen Weltreise. Die Sopranistin und die Pianistin legen den Fokus auf Lieder, die zwischen 1880 und 1920 in sechs bedeutenden kulturellen Regionen der Welt entstanden sind. Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 12,00 €.

Sonntag, 29. September, 19.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Friederike Meinel – Gesang Meisterkurs mit Abschlusskonzert Die Meisterkurse Gesang, die Friederike Meinel in der Englischen Kirche hält, sind öffentlich: am 27. und 28. September von 9.00 bis 18.00 Uhr, am 29. September von 9.00 bis 16.00 Uhr. Das Abschlusskonzert beginnt dann um 19.00 Uhr. Eintritt: 50,00 € für Meisterkurse und Abschlusskonzert, 10,00 € für das Abschlusskonzert allein. Karten bei der VHS-Musikschule, Tel. 06172-925 713, Email: musikschule@vhs-badhomburg.de, sowie für das Abschlusskonzert an der Abendkasse.

LOUISe 9 / 2019 |

21


KONZERTE

Sonntag, 29. September, 17.00 Uhr Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

VORSCHAU

Es erhub sich ein Streit

Dienstag, 31. Dezember, 19.00 Uhr Kurtheater

Chorkonzert

The Cast – Die Rockstars der Oper

Im sechsten Konzert mit barocker Musik zum Michaelistag liegt ein Schwerpunkt auf der Musik von Heinrich Schütz (1585–1672). Seine großartige Sammlung „Psalmen Davids“ wurde 1619 gedruckt – nach 400 Jahren hat sie nichts von ihrer farbigen Frische und Ausdruckskraft verloren. Es musizieren der Kammerchor der Erlöserkirche, Vokalsolisten und das Johann-Rosenmüller-Ensemble auf historischen Instrumenten. Die Leitung hat Kantorin Susanne Rohn. Eintritt: 18,00 €, ermäßigt 15,00 €.

ANZEIGE

22 | LOUISe 9 / 2019

Fernab jeder steifen Etikette haben die sechs Sängerinnen und Sänger wieder ein Programm kreiert, das die Klassiker der Oper so zeigt, wie sie einmal waren: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. Eintritt: 33,00 bis 53,00 €.


KONZERTE

Kurkonzerte September 2019 Wenn nicht anders angegeben: Musikpavillon im Kurpark 15.00 Uhr Sonntag

1. September

Kurkonzert

Montag

2. September

Spielfrei

Dienstag

3. September

Kurkonzert

Mittwoch

4. September

Kurkonzert

Donnerstag

5. September

Kurkonzert

Freitag

6. September

Kurkonzert

Samstag

7. September

Kurkonzert

Sonntag

8. September

Kurkonzert

Montag

9. September

Spielfrei

Dienstag

10. September

Kurkonzert

Mittwoch

11. September

Kurkonzert

Donnerstag

12. September

Kurkonzert

Freitag

13. September

Kurkonzert

Samstag

14. September

Kurkonzert

Sonntag

15. September

Kurkonzert

Montag

16. September

Spielfrei

Dienstag

17. September

Kurkonzert

Mittwoch

18. September

Kurkonzert

Donnerstag

19. September

Kurkonzert

Freitag

20. September

Kurkonzert

Samstag

21. September

Kurkonzert

Sonntag

22. September

Kurkonzert

Montag

23. September

Spielfrei

Dienstag

24. September

Kurkonzert

Mittwoch

25. September

Kurkonzert

Donnerstag

26. September

Kurkonzert

Freitag

27. September

Kurkonzert

Samstag

28. September

Brunnenkonzert des MGV „Loreley“ Leverkusen-Schlebusch e.V. Leitung: Joachim G. Niemeyer

Sonntag

29. September

Kurkonzert

Montag

30. September

Spielfrei

LOUISe 9 / 2019 |

23

© JohannesElze

Änderungen vorbehalten


SPEICHER BAD HOMBURG

VORSCHAU Freitag, 25. Oktober, 20.00 Uhr

© Kerstin Rolfes

Daisy Chapman – SingerSongwriter 2015 begeisterte die Britin Daisy Chapman als Gast der „American Songbirds“ im Speicher Bad Homburg. Nun kehrt sie mit ihrem aktuellen Programm zurück. Perfekte kammermusikalische Arrangements, gekoppelt mit Loops, und ihre wuchtige Stimme sind Daisy Chapmans Markenzeichen. Stets an ihrer Seite: die Violinistin Sue Lord.

Samstag, 19. Oktober, 20.00 Uhr

Gaby Moreno – Latin Jazz & Folk Gaby Moreno kommt mit neuem Album wieder in den Speicher Bad Homburg! Die Grammy-Preisträgerin stattet ihre englisch- und spanischsprachigen Jazz-, Folk- und Soulsongs mit einem liebenswerten Charme aus.

Eintrittskarten sind bei der Tourist Info im Kurhaus (Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de), bei Frankfurt Ticket RheinMain (www. frankfurt-ticket.de) und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Speicher Bad Homburg, Am Bahnhof 2, 61352 Bad Homburg www.speicher-kultur.com

24 | LOUISe 9 / 2019

Samstag, 26. Oktober, 19.00 Uhr

Antigua – Gypsy Jazz Bad Homburger Kulturnacht Auf den Spuren von Django Reinhardt und Stéphane Grapelli poliert das Quartett den alten Sound der 1930er auf Hochglanz und schafft dabei etwas Neues: retro und modern zugleich. Sets um 19.15 Uhr / 20.15 Uhr / 21.15 Uhr / 22.15 Uhr / 23.15 Uhr Eintritt frei


BÜHNE

TIGERPALAST Premiere Bereits zum 4. Mal präsentieren die Spielbank Bad Homburg und das Tigerpalast Varieté Theater Frankfurt die Premiere für die neue Saison des internationalen Theaters in Bad Homburg. „Sich verzaubern lassen, wohlfühlen und mit allen Sinnen genießen“ lautet das Motto der Vorpremiere für die neue Saison im Frankfurter Varieté-Theater. Auf Einladung der François-Blanc-Spielbank bringt es höchste Unterhaltungskunst auf die Bühne. Herausragende Künstler und Artisten aus aller Welt zeigen eine prickelnde Mischung aus Akrobatik, Tanz, Magie, Jonglage und Chansons. Zu den diesjährigen Highlights zählen: Vanessa Alvarez mit ihrer eleganten und leidenschaftlichen Antipoden-Jonglage. Auf dem Rücken liegend, jongliert sie zum Klang spanischer Gitarren mit ihren Füßen z.B. Tücher oder auch eine Gitarre. Kristina Bautina zeigt ihre außergewöhnliche und innovative Trapez-Darbietung „KristinWave“, die mit den wichtigsten internationalen Festival-Preisen ausgezeichnet wurde. Und Alex Jorgensen erweckt seine Marionette Barti „mit den tausend Fäden“ zum Leben. Nur der virtuose Strippenzieher ist in der Lage, mit Barti auch die kleinste menschliche Regung, wie sogar Bewegungen der Augen, der Nase und der Finger, zu inszenieren.

Samstag, 7. September, 16.00 und 20.00 Uhr Sonntag, 8. September, 15.00 und 19.00 Uhr Kurtheater

Eintritt: 39,00 € bis 49,00 €. Zur Familienvorstellung am Sonntagnachmittag gibt es 10,00 € Ermäßigung für Kinder unter 15 Jahren. Kartenverkauf bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, sowie an der Rezeption der Spielbank.

LOUISe 9 / 2019 |

25


BÜHNE

Samstag, 14. September, 19.30 Uhr Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Christian Berkel – Franz Kafka „Der Prozess“ 10. Poesie- & LiteraturFestival

Eintritt: 20,00 € bis 51,00 €; 5,00 € Ermäßigung für Schüler und Studenten.

Samstag, 14. September, 20.00 Uhr Sonntag, 15. September, 15.00 Uhr Dienstag, 17. September, 20.00 Uhr Kurtheater

Ein Geist kommt selten allein Volksbühne Bad Homburg, Regie Anna Altheim Der Schriftsteller Charles Condomine ist seit fünf Jahren glücklich mit Ruth verheiratet. Seine erste Frau Elvira verstarb vor sieben Jahren nach einem Lachanfall an einem Herzinfarkt. Als Studie für seinen neuen Roman lädt Charles Madame Arcati in sein Haus. Gemeinsam mit dem befreundeten Ehepaar Bradman wollen die Condomines einer Séance beiwohnen. Nach langer Vorbereitung mit merkwürdigen Ritualen und Schallplattenmusik befindet sich Madame Arcati in Trance. Kurze Zeit später steht seine erste Frau Elvira als Geist vor Charles. Sonntag 15.00 €, Senioren 6,00 €; Samstag und Dienstag 18,00 € und 15,00 €. Die Ermäßigung für Kurkarteninhaber beträgt 3,00 €, für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte (ab 80% GdS) sowie eine Begleitperson bei „B“Vermerk 50% jeweils auf den Normalpreis von 15,00 €.

26 | LOUISe 9 / 2019

© Julia vonViettinhoff

Christian Berkel, gern gesehener Akteur beim Poesiefestival, liest in diesem Jahr aus Franz Kafkas Jahrhundertroman „Der Prozess“: Es ist die Geschichte von K., dem eine mysteriöse Behörde den Prozess machen will und der, je mehr er seine Unschuld beweisen will, immer tiefer ins Gestrüpp undurchschaubarer Gesetze und Verstrickungen gerät. Musikalisch gerahmt wird die Lesung von einem weiteren Meisterwerk der Tiefenpsychologie: von Auszügen aus Mozarts letztem kompositorischen Werk, dem weltbekannten „Requiem“.

Saisonbeginn in der Englischen Kirche Mit dem Oktober beginnt auch im Kulturzentrum Englische Kirche die neue Saison. Das städtische Kulturamt hat für die Kleinkunstbühne wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Schon im ersten Monatsdrittel führt die Reise nach Spanien, Irland und ins Reich des Gypsy: Dienstag, 8. Oktober, 15.00 Uhr Spanische Lieder und Klaviermusik – temperamentvoll bis melancholisch. Mittwoch, 9. Oktober, 19.00 Uhr Konzertpodium mit dem Quartett Bohème, das Gypsy mit Swing, Jazz und Klezmer-Musik verbindet. Donnerstag, 10. Oktober, 20.00 Uhr The Henry Girls – Irish Americana Folk aus dem irischen Donegal.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail touristinfo@kuk.bad-homburg.de oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400, oder www.frankfurtticket.de erhältlich.


BÜHNE

VORSCHAU Mittwoch, 16. Oktober, 20.00 Uhr Donnerstag, 17. Oktober, 20.00 Uhr

Berührend, witzig und respektvoll erzählt „Vincent will Meer“ vom Leben dreier Menschen mit Handicap. Der gleichnamige Kinofilm gewann den Deutschen Filmpreis und war im Erscheinungsjahr die erfolgreichste deutsche Kinoproduktion, für die Schauspieler und Drehbuchautor Florian David Fitz mit dem Bayerischen Filmpreis für das beste Drehbuch ausgezeichnet wurde. Eintritt: 25,00 bis 39,00 €.

© Anatol Kotte

Vincent will Meer

Dienstag, 22. Oktober, 20.00 Uhr

2017 brachte der auch international renommierte Hamburger Filmemacher Fatih Akin einen Film über rechtsextremistische Morde in Deutschland aus Sicht der Opfer und Hinterbliebenen heraus. Jetzt geht der brandaktuelle Stoff über den Umgang des deutschen Rechtsstaats mit Opfern und Tätern nationalsozialistischer Verbrechen als Bühnenstück auf Tournee. Es ist eine Geschichte, die man nie erleben möchte, ein emotionales Drama über Verlust und Trauer, das noch lange beschäftigt. Mit Anna Schäfer, Mathias Kopetzki, Christian Meyer. Eintritt: 25,00 bis 39,00 €.

© Bernd Brundert

Aus dem Nichts

Mittwoch, 23. Oktober, 20.00 Uhr

In seiner 1909 veröffentlichten Erzählung nahm E.M. Forster („Zimmer mit Aussicht“, „Wiedersehen in Howards End“) das Internetzeitalter vorweg – knapp 100 Jahre vor Facebook, Skype & Co. Die Menschen verlassen ihr Zuhause nicht mehr. Sie leben in einer unterirdischen, abgekapselten Welt, mit allem Komfort. Ihr Alltag ist durch die Dienstleistungen der „Maschine“ perfekt geregelt. Ohne das Bedürfnis nach persönlichen Begegnungen kommunizieren sie nur über elektronische Hilfsmittel. Eintritt: 10,00 €, freie Platzwahl.

© Sebastian Worch

Die Maschine steht still

LOUISe 9 / 2019 |

27


AUSSTELLUNGEN

21. S EPTEMBER B i S 2 0. oKTOB E R

G a l E R iE A R T L A N T iS TaNNENWa l dWEG 6

8. BadHomburger Homburger Herbstsalon 8. Bad Herbstsalon Zum 8. Male haben Kunstschaffende des Bad Homburger Kunstvereins Artlantis andere Künstler eingeladen, sich am biennalen Herbstsalon zu beteiligen. Sie bieten mit unterschiedlichsten Arbeiten einen weit gefächerten Einblick in die Schaffensweisen der zeitgenössischen Kunst. Eine unabhängige Jury wird die Arbeiten begutachten und einem Künstler den Artlantis-Kunstpreis der Johann-Isaak-von-Gerning-Stiftung zusprechen. Die Verleihung erfolgt beim Eröffnungsfest.

Diese Künstler stellen aus: Marie Louise Elshout, Rotterdam,NL Tom Feritsch, Mannheim Tamara Goeringer, Karlsruhe Henrike Gomber, Bad Homburg Kai Hackemann, Düsseldorf Wolfgang Kessler, Weilrod Birgit Krause, Berlin Uschi Lüdemann, Frankfurt a.M. Katrin Paul, Frankfurt a.M. Julia Roppel, Frankfurt a.M.

Eröffnungsfest: Freitag, 20. September, 20.00 Uhr mit Musik von Mme. Brell & Die Filous. Neben Liedern der französischen Sängerin Barbara und vertonten Worten des Frankfurter Mundartdichters Friedrich Stoltze spielt das Ensemble überwiegend eigene Chansons.

Andreas Scheufler, Frankfurt a.M. Uli Schmidt, Trier Janusz Siewierski, Kassel

Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

28 | LOUISe 9 / 2019


bis 6. Oktober Kurpark, Schlosspark und weitere Standorte

Blickachsen 12 Skulpturen-Biennale Die weltweit beachtete Skulpturen-Schau führt die Sichtachsen des Lennéschen Kurparks nicht nur symbolisch über Bad Homburg in fünf weitere Städte der Region hinaus, sondern streckt sich in der Künstlerauswahl diesmal besonders weit über Ländergrenzen und Kontinente hinweg. Sie präsentiert Arbeiten von rund 30 internationalen Kunstschaffenden, darunter etliche Werke, die speziell für Blickachsen entstanden sind. So binden viele Künstler der diesjährigen Ausstellung das Publikum als Akteure in ihre Kunstwerke ein. Dieses künstlerische Programm gibt jedes Mal einen frischen Einblick in die Strömungen und Entwicklungen innerhalb der zeitgenössischen Skulptur. Impulse dazu bringen auch die wechselnden Partnerinstitutionen der Blickachsen ein: Diesmal ist es der schwedische Skulpturenpark Wanås Konst, mit dem Direktoren-Duo Elisabeth Millqvist und Mattias Givell. Gemeinsam mit Blickachsen-Gründer und -Kurator Christian K. Scheffel präsentieren sie eine vielfältige Ausstellung, die unterschiedlichste künstlerische Positionen vereint. Ein Team von Kunsthistorikern hat auch für die 12. Blickachsen wieder ein vielseitiges Angebot an Führungen entwickelt. Wie immer können Besucher anhand der QR-Codes an den Skulpturentafeln und mit dem Minikatalog im Taschenformat, der gegen eine Schutzgebühr von 2,00 € an verschiedenen Standorten erhältlich ist, frei und nach Belieben den Skulpturenparcours an allen Standorten auch auf eigene Faust erkunden. www.blickachsen.de

© Anne Thulin, Double Dribble IV, 2019, Blickachsen 12 (2019), courtesy Stiftung Blickachsen gGmbH, Bad Homburg, und Künstlerin (1)

AUSSTELLUNGEN

BEGLEITPROGRAMM Führungen im Kurpark: Donnerstags 18.30 Uhr (an Feiertagen 11.00 Uhr), sonntags und Feiertage 11.00 Uhr; Treffpunkt Schmuckplatz an der Promenade. Führungen im Schlosspark: Sonntags und an Feiertagen 15.00 Uhr; Treffpunkt an der großen Zeder im oberen Schlossgarten. Themenführung: „Träume, Bäume und Skulptur, Raumkonzepte in der Gegenwartskunst“: Dienstags 18.00 Uhr, ab Schmuckplatz. Themenführung: „INTERaktion. Die Skulptur und ich“, Samstag, 21. September, 15.00 Uhr, ab Schmuckplatz im Kurpark.

Kostenbeitrag: jeweils 8,00€ inkl. Minikatalog. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Individuelle Führungen für Erwachsenengruppen können für alle Standorte gebucht werden. Das Programm für Führungen für Jugendgruppen steht auf der Blickachsen-Homepage. Buchungen jeweils über fuehrungen@blickachsen.de oder Tel. 06172-6811946. LOUISe 9 / 2019 |

29


AUSSTELLUNGEN

bis 13. Oktober Museum Sinclair-Haus, Löwengasse 15, Eingang Dorotheenstraße

Flügelschlag Insekten in der zeitgenössischen Kunst Zwischen nützlich und nervig ordnet man Insekten ein. Sie sind Nahrung für die Vögel, die uns immer mehr abhanden kommen, und sie liefern uns Nahrung, indem sie für leckeren Honig sorgen oder Obstbäume bestäuben, damit sie reiche Früchte tragen. Nervig werden Insekten, wenn sie sich zu Hunderten auf uns stürzen, weil ihnen unser Schweiß oder Blut schmecken. Nicht erst das Insektensterben hat die Kunstgemeinde dazu bewegt, sich der Tierchen auf künstlerischem Wege anzunähern. Deren deutlicher Schwund jedoch verleiht dem Thema zusätzlich eine besondere Dringlichkeit. Künstler-Blicke auf Insekten geben ausreichend Stoff für eine umfassende Ausstellung. Das Museum Sinclair-Haus stellt in Kooperation mit dem Frankfurter Senckenberg-Naturmuseum in der Ausstellung 20 internationale Künstlerinnen und Künstler mit rund 70 Werken vor, die diese Verschiebung in der Beziehung von Mensch und Insekt mit ihren Arbeiten erspüren und sich den fremdartigen Wesen annähern. So sind in der Ausstellung unterschiedlichste Skulpturen, Reliefs, Zeichnungen, Fotografien, Filme und Installationen zu entdecken, die allesamt rund um das Thema „Insekt“ kreisen. www.museum-sinclair-haus.de

Öffnungszeiten: Dienstag 14.00 bis 20.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Führungen sonntags 11.15 Uhr (plus 4,00 €). Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 4,00 €, mittwochs Eintritt frei. www.museum-sinclair-haus.de

BEGLEITPROGRAMM Dienstags 18.00 Uhr: Kunst am Abend, Führung und Kunstgespräche bei einem Glas Wein; 4,00 € zzgl. Eintritt. Mittwoch, 4. September, 19.00 Uhr: Maximilian Prüfer im Gespräch mit Bianca Schwarz (hr2-Kultur). Der Künstler berichtet von seiner Reise in eine Provinz Chinas, in der die Bauern ihrer Obstplantagen selbst bestäuben müssen, weil die Wildbienen ausgestorben sind; 9,00 €. Mittwoch, 11. September, 19.00 Uhr: „Von Bienen und Menschen“ – Ulla Lachauers Erkundungen über Imker und ihre Bienen reichen von Gotland über die Pyrenäen bis Kaliningraf. Ihr Buch versammelt 14 Porträts passionierter Imker; 9,00 €. Sonntag, 15. September, 13.00 bis 17.30 Uhr: Sonntagsatelier für alle Altersklassen – im Schlossgarten vor der Orangerie können Insekten gebastelt und gemalt werden. Im Atelier steht die Druckpresse bereit, hier können Tiefdrucke erstellt und Flügelwesen gezeichnet werden; 3,00 €; ohne Anmeldung. Freitag, 20. September, 17.00 bis 21.00 Uhr: For Future – Wissenschaftler, Künstler, ein Imker und Schülervertreter reden auf diesem Diskussionsforum über Klimaschutz und Artenvielfalt; Eintritt frei. Mittwoch, 25. September, 19.00 Uhr: „Kopfstand! Kunstabend mit Studierenden“ – An fünf Stationen der Ausstellung bringen Studierende vom Frankfurter Institut für Kunstpädagogik die Kunst mit überraschenden Vermittlungsmethoden näher. Es wird geredet, gebaut, gezeichnet und geschrieben; 4,00 €, frei für Studierende.

30 | LOUISe 9 / 2019


AUSSTELLUNGEN

bis 15. Dezember Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Das Bad Homburger Laternenfest Fotografien von Erika Wachsmann und Objekte zur Geschichte Das Laternenfest in den fünfziger, sechziger Jahren: Kinder, die ihre selbstgebastelten Laternen stolz emporheben und mit strahlenden Augen das Geschehen anschauen, Menschenmassen am Straßenrand, die, in Sonntagskleidung gehüllt, auf den Festzug warten, eine strahlende Laternenkönigin in Corsage und Petticoat-Rock auf dem Festwagen – es sind Schwarz-Weiß-Fotografien, und doch fangen sie die Atmosphäre des Festes ein wie kaum ein Farbfoto.

bis 20. Oktober, Römerkastell Saalburg

Drauf geschissen! Kleine Kulturgeschichte des Stillen Örtchens Das „Stille Örtchen“ blickt auf eine lange Geschichte zurück und bietet neben zivilisatorischen Fakten auch Stoff für Witze, Anekdoten und Beschimpfungen. Genau hier setzt die Ausstellung an. Auch wenn der derbe Titel aufmerken lässt, widmet sich die Präsentation dem Thema Toilette und ihrem Drumherum mit Seriosität, ohne Effekthascherei, aber mit einem leichten Augenzwinkern. Der kulturhistorische Bogen spannt sich anhand von 27 Schautafeln und rund 200 Exponaten von den Hochkulturen der Antike bis in unsere Tage. Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: Eintrittspreise in die Saalburg. www.saalburgmuseum.de

Erika Wachsmann verstand sich darauf. 1954 hatte sie ihr Fotoatelier in der Thomasstraße eröffnet. Im Auftrag großer, nationaler Tageszeitungen war sie viel unterwegs. Aber immer wieder brach sie zu Streifzügen durch Bad Homburg auf – mal ohne Anlass, mal mit. Natürlich reizte sie auch das Laternenfest. Die Negative ihrer Tausenden von Fotos werden im ErikaWachsmann-Archiv verwahrt. Nachlassverwalterin Anne Hoffmann, selbst eine Schülerin der Fotografin, sichtete sie nach Laternenfest-Motiven, wählte aus und bearbeitete die Fotos. Sie werden von Sammlungsobjekten des Museums sowie Leihgaben zum Thema begleitet. Zur Sammlung gehört auch eines der schönsten Modelle eines Laternenfestumzugs aus der Entstehungszeit des Festes in der zweiten Hälfte der 1930er-Jahre. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag und 3. Oktober 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,00 €. LOUISe 9 / 2019 |

31


AUSSTELLUNGEN

Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz bis 1. September

Bergman, Gassmann, Ólafsdóttir Skulpturen der aus Island stammenden Sigrún Ólafsdóttir, Bodenfresken der Malerin Tanja Bergman und Tafelbilder von Jacques Gassmann. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 16.00 bis 20.00 Uhr, Samstag und Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

6. September bis 6. Oktober bis 15. September Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Sommerbilder Holzschnitte von Peter Zaumseil, Malerei von Dirk Ohme Dirk Ohme knüpft an eine Malerei an, die die realistische Darstellung des Menschen in seiner Zeit zum Thema hat, jedoch mit neuen Mitteln, Techniken und Motiven. Er sieht sich selbst als Chronist unserer Zeit und zeigt in seinen „Sommerbildern“ den Menschen in dessen liebster Zeit, nämlich in seiner Freizeit. In Peter Zaumseils Holzschnitten wachsen Formen zu monumentalistischen Zeichen und Blöcken. Die menschliche Figur gerät zu Piktogramm, Chiffre und Hieroglyphe, der Schöpfer ist deren Choreograf. Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei. www.galerie-artlantis.de

32 | LOUISe 9 / 2019

Janosch in Bad Homburg Die Ausstellung ist ein Wiedersehen mit der Tigerente, dem kleinen Tiger und Bär und verblüfft außerdem mit dem freien Schaffen Janoschs als Maler, Grafiker und Illustrator mit Bildern für Erwachsene. Eigens für die Ausstellung wird Janosch eine Grafik für die Stadt Bad Homburg entwerfen! Vernissage: Freitag, 6. September, 19.00 Uhr. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 15.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

bis 1. September Kurhaus, Theater-Foyer

35 Jahre Spectrum Zu sehen sind moderne Landschaften, zeitgenössische Menschenbilder in Öl und Acryl, abstrakte Kompositionen und großformatige Zeichnungen mit Kreide und Tusche von Ina Maria Kowald, Valentina Kulagina, Gabriele Kleist, Ria Panther und Annette Lynen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei.

bis 28. September StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Blumen spazieren durchs Tagesblau Mit Kindergedichten durch das Jahr Seit 2011 erscheint der „Arche Kinder Kalender“ mit illustrierten Gedichten aus aller Welt. Für den viel gelobten und mit Preisen ausgezeichneten Kalender werden deutsch- und fremdsprachige Kindergedichte aus einer Vielzahl von Gedichtbänden und Lyriksammlungen ausgewählt und im Jahreszeitenrhythmus zusammengestellt. Namhafte Übersetzer übertragen die ausländischen Gedichte ins Deutsche. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.


AUSSTELLUNGEN

bis Februar 2020 Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41

Qualität made in Kirdorf 100 Jahre Sattelfabrik Denfeld bis Ende des Jahres 2019 Automuseum Central-Garage, Niederstedter Weg 5

Autos im Film Die Ausstellung zeigt sich heiter, amüsant, farbenfroh und geheimnisvoll. 14 Protagonisten in AutoFilmszenen teilen sich die Standplätze. Sie sind elegant, weiß, schwarz, rot, grün, schnell, wuchtig, komisch und ausgestattet mit „schräger“ Technik. Batman steht höchstpersönlich neben seinem schwarzen Auto. Ihm folgt der elegante Jaguar im leuchtenden Rot. Gegenüber steht „Ein toller Käfer“, genannt „Herbie“. Dann kommt der rote Mercedes 190 SL, den einst eine wohlbekannte Dame aus Frankfurt, „Das Mädchen Rosemarie“, fuhr.

Der graublaue Trabi aus „Go, Trabi, go“ steht ganz in ihrer Nähe. Den weißen Mercedes Nürburg 460 K und seine Filmgeschichte mit Lilian Harvey – „Die Drei von der Tankstelle“ – entdeckt man im Kabinett. Eintritt frei, um eine Spende für einen guten Zweck wird gebeten. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr.

Die Ausstellung widmet sich dem Gründer und Unternehmer Georg Denfeld, der noch heute als begnadeter Tüftler gesehen wird. Der unternehmerische Anfang im Jahre 1919 galt der Reparatur von Nähmaschinen und dem Umbau von Herren- zu Damenfahrrädern. Noch vor dem Krieg begann die Produktion von Sätteln für Motorräder und Mopeds sowie weiterem Zubehör für die motorisierten Zweiräder. In Kriegszeiten wurden Vollgummireifen für Panzerräder und Handwagen hergestellt, nach dem Krieg Sättel, Sitzbänke, Fußrasten und Gepäcktaschen aus Leder und Kunstoffen. Mit dem Eintritt seines Schwiegersohnes Bernhard Meintgens wuchs die Firma rasant, da nun fast alle Motorradfirmen Denfeld als Erstausrüster hatten. Im Verlauf des „Motorradfirmensterbens“ musste dann auch die Firma Denfeld am 27. November 1984 die Tore schließen. Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 0160-5225047. Eintritt frei.

LOUISe 9 / 2019 |

33


AUSSTELLUNGEN

bis 17. November Heimatstube Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Paul Maar Paul Maar, der mit dem Buch „Der tätowierte Hund“ und seinem „Sams“ weltberühmt wurde, hat einen einzigartigen Kosmos an Geschichten und Figuren geschaffen. Die Ausstellung zeigt u.a. Originalillustrationen. Auch eine Wunschmaschine ist zu sehen sowie ein Sams-Theater en miniature. BEGLEITPROGRAMM: Montag, 23. September, 19.00 Uhr, Vortrag „Das Bild des Lehrers im Wandel der Zeiten“ von Dr. Jochen Ziegler. Öffnungszeiten: Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, 15.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei.

bis 15. Dezember, Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

400 Jahre Kitzenhof Leben und Wohnen in früherer Zeit Der 1619 gebaute Kitzenhof trägt seinen Namen nach der Familie Kitz, die ihn von 1767 bis 1923 in Besitz hatte. Anschließend war das große Anwesen Wohnhaus, Bürgermeisterei Gonzenheims, Gefängnis, Feuerwache, Gemeindebibliothek und schließlich Museum. Bilder zeigen die Geschichte des „Kitzenhofes“, aber auch Gegenstände des täglichen Gebrauchs aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie das Leben und Wohnen in früherer Zeit. Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Ferien). Sonderführungen können unter der Telefonnummer 06172-453036 (E. Henrich) oder 06172-450134 (H. Humpert) vereinbart werden. ANZEIGE

Bad Homburgs Schokoladenseite Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

34 | LOUISe 9 / 2019


VERANSTALTUNGEN | ÜBERBLICK SEPTEMBER 2019 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

KURSEELSORGE

Pfarrerin Beatrice Fontanive Evangelische Seelsorgerin Tel. 0160-84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de Sr. M. Christa Andrich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 christa.andrich@web.de Sozialberatung der Allgemeinen Lebensberatung St. Marien montags 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Dorotheenstraße 19, Tel. 06172-5939088

KURKONZERTE

Die Termine finden Sie auf Seite 23

FÜHRUNGEN

Wiederkehrende Führungen finden Sie auf Seite 42

AUSSTELLUNGEN bis 6. Oktober Kurpark, Schlosspark Blickachsen 12 Skulpturen-Biennale bis 13. Oktober Museum Sinclair-Haus Flügelschlag Insekten in der zeitgenössischen Kunst Di., 14.00-20.00 Uhr, Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa., So. 10.00-18.00 Uhr. bis 15. Dezember Museum Gotisches Haus Das Bad Homburger Laternenfest Fotografien von Erika Wachsmann und Objekte Di. bis Sa. 14.00-17.00 Uhr, So. 10.00-18.00 Uhr bis 20. Oktober Römerkastell Saalburg Drauf geschissen! Kleine Kulturgeschichte des Stillen Örtchens Täglich 9.00-18.00 Uhr bis 15. September Galerie Artlantis Sommerbilder Holzschnitte von Peter Zaumseil, Malerei von Dirk Ohme Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr 21. September bis 20. Oktober Galerie Artlantis 8. Bad Homburger Herbstsalon Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info@kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag 10.00– 14.00 Uhr

bis 1. September Kulturzentrum Englische Kirche Bergman, Gassmann, Ólafsdóttir Unique & United – Skulpturen und Malerei Mi. bis Fr. 16.00-19.00 Uhr, Sa., So. 14.00-18.00 Uhr 6. September bis 6. Oktober Kulturzentrum Englische Kirche Janosch in Bad Homburg Mi. bis So. 15.00-18.00 Uhr

bis 28. September StadtBibliothek Blumen spazieren durchs Tagesblau Mit Kindergedichten durch das Jahr Di. bis Fr. 11.00-18.00 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr bis 1. September Kurhaus, Theater-Foyer 35 Jahre Spectrum Mo. bis Fr. 11.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-17.00 Uhr bis Ende des Jahres 2019 Automuseum Central-Garage Autos im Film Mi. bis So. 12.00-16.30 Uhr bis Februar 2020 Kirdorfer Heimatmuseum Qualität made in Kirdorf 100 Jahre Sattelfabrik Denfeld So. und Mi. 15.00-17.00 Uhr bis 17. November Heimatstube Ober-Erlenbach Paul Maar Jeden 1. und 3. So. 15.00-17.00 Uhr bis 15. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof 400 Jahre Kitzenhof Leben und Wohnen in früherer Zeit So. 15.00-17.00 Uhr (außer in den Ferien

ANZEIGE


VERANSTALTUNGEN | ÜBERBLICK SEPTEMBER 2019

1 SONNTAG

6 FREITAG

11.00 Uhr, Taunengraben Midde im Feld! Regionalparkfest am Taunushang

14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Für Antike nie zu alt für Senioren und Menschen mit Gehbehinderung

14.00 Uhr, Innen- und Altstadt Laternenfest 15.00 Uhr, Heimatstube Ober-Erlenbach Familienbuch Ober-Erlenbach 18.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Rock das e-werk Live-Musik zum Laternenfest

2 MONTAG 14.00 Uhr, Innen- und Altstadt Laternenfest 18.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Rock das e-werk Live-Musik zum Laternenfest

4 MIT T WOCH 15.00 Uhr, Domizil am Schlosspark Frauen und Finanzen Deutscher Frauenring 18.00 Uhr, Hofgut Kronenhof After Work Run 18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Vom Keller bis zum Dach Führung durch nichtöffentliche Räume 19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus „Bienen-Reise“ nach China Maximilian Prüfer im Gespräch mit Bianca Schwarz (hr2-Kultur)

5 DONNERSTAG 16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino für Kinder ab 3 Jahren

19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-wer Danceclub Disco-Party für 12- bis 15-Jährige

7 SAMSTAG 10.00 Uhr, Gesamtschule am Gluckenstein Einradhockey Live Turnier der Deutschen Einradhockey-Liga 15.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Wohnluxus bei den Römern Themenführung

14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Guten Morgen, Hoheit! Führung ab 4 Jahren 15.00 Uhr, Kleiner Tannenwald Gustavsgarten Führung durch die Landgräfliche Gartenlandschaft Bad Homburg 15.00 Uhr, Kurtheater Tigerpalast Varieté-Theater 16.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche Nun ruhen alle Wälder Vokalkonzert vom „Quinta“ 19.00 Uhr, Kurtheater Tigerpalast Varieté-Theater

16.00 Uhr, Kurtheater Tigerpalast Varieté-Theater

10 DIENSTAG

20.00 Uhr, Kurtheater Tigerpalast Varieté-Theater

19.30 Uhr, StadtBibliothek Wiesenstein Lesung von Hans Pleschinski

8 SONNTAG

19.30 Uhr, Kurhaus Bad Homburg von A-Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle

9.00 und ca. 16.00 Uhr Brunnenallee im Kurpark Bad Homburger Schlösser- und Burgenfahrt

20.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Österreich Filmclub Taunus

10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Schwedens Gloria und Homburg Themenführung und Brunch

11 MIT T WOCH

11.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Tag des offenen Denkmals Bibliotheksflügel, Ahnensaal, Terrasse 10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Tag des offenen Denkmals Das Mithras-Heiligtum

19.00 Uhr, Villa Wertheimber 100 Jahre Frauenwahlrecht Vortrag von Ulrich Hummel 19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Von Bienen und Menschen Vortrag von Ulla Lachauer 20.00 Uhr, Waldenserkirche Waldenser Filmabend


© Dorothea Lindenberg

VERANSTALTUNGEN | ÜBERBLICK SEPTEMBER 2019

12 DONNERSTAG

15 SONNTAG

16.15 Uhr Kinderkino für Kinder ab 6 Jahren

10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Die Einheiten der römischen Armee Vorführungen und Mitmachaktionen

16.15 Uhr, StadtBibliothek Spaß unter der Palme für Kinder ab 3 Jahren

19.30 Uhr, Stadtteil- und Familienzentrum Kulinarik trifft Unternehmertum Unternehmerinnen Netzwerk Bad Homburg

11.00 Uhr, Schloss, oberer Schlosshof Mitfahrmuseum Lions-Club Bad Homburg-Hessenpark

18.00 Uhr, Steigenberger Hotel Bad Homburg Let‘s Meet After Work

13.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Sonntagsatelier Künstlerisches für Alt und Jung im Schlossgarten und im Atelier

19.30 Uhr, Kurtheater Jeff Cascaro – Fola Dada – Torsten Goods JAZZT.Bad Homburg – Opening Night

15.00 Uhr, Kurtheater Ein Geist kommt selten allein Komödie von Noël Coward, Volksbühne

20.00 Uhr Schloss Bad Homburg Mit dem Nachtwächter unterwegs

15.00 Uhr, Treffpunkt Gotisches Haus Lustwald „Die Große Tanne“ Führung durch die Landgräfliche Gartenlandschaft Bad Homburg

20 FREITAG

13 FREITAG 15.00 Uhr, StadtBibliothek Papierschöpfen 20.00 Uhr, Galerie Artlantis Neil Young-Tribute Eric Rust & The Never Sleeps Band

14 SAMSTAG 11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Die tollen Geschichten des Schlosslöwen Leopold Führung für Kinder ab 5 Jahren

17.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Mendelssohn-Wettbewerb für junge Künstler

17 DIENSTAG 20.00 Uhr, Kurtheater Ein Geist kommt selten allein Komödie von Noël Coward, Volksbühne

15.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Führung mit der Puppe Claudius für Kinder im Vorschulalter und ihre Eltern

18 MIT T WOCH

19.30 Uhr, Ev. Erlöserkirche Christian Berkel liest Franz Kafka 10. Poesie- & LiteraturFestival

15.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Die schöne Unbekannte Kunst im Gespräch

20.00 Uhr, Kurtheater Ein Geist kommt selten allein Komödie von Noël Coward, Volksbühne

19 DONNERSTAG 10.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Mal was anderes Offenes Atelier für Menschen mit Demenz

17.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus For Future Diskussionsforum über Klimaschutz und Artenvielfalt 19.30 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Andreas Schaerer & Luciano Biondini JAZZT. Bad Homburg – Jazztage 20.15 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Poetry Slam 21.30 Uhr, Speicher Bad Homburg Nighthawks JAZZT. Bad Homburg – Jazztage

21 SAMSTAG ab 11.00 Uhr, Innenstadt JAZZT. For You – Jazztag JAZZT. Bad Homburg 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Final Step JAZZT. Bad Homburg – Jazztage 21.00 Uhr, Casino-Lounge Alice Francis JAZZT. Bad Homburg – Jazztage


VERANSTALTUNGEN | ÜBERBLICK SEPTEMBER 2019

22 SONNTAG

27 FREITAG

29 SONNTAG

10.30 Uhr, Museum Gotisches Haus Besuch doch mal die Maus Thema: Erntezeit; ab 5 Jahren

10.00 Uhr, Kurhaus Bad Homburger Gesundheitswoche

16.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth Schauspielführung

11.00 Uhr, an der Erlenbachhalle Bad Homburger Apfeltag 14.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Tag der Heimat BdV-Hochtaunus 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Was führst du im Schilde? Kleine Wappenkunde, ab 7 Jahren 22.00 Uhr, Schlosskirche Thomas Siffling Jazz Groove Quartett Benefiz-Konzert des Lions-Club

25 MIT T WOCH 16.30 Uhr, StadtBibliothek Gedichte und Kekse Präsentation der Internationalen Frauenzimmer 19.00 Uhr, Schlosskirche Kaiserliche Wohnkultur Vortrag „Des Kaiser Spuren“ 19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Kopfstand! Kunstabend mit Studierenden

18.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Kulinarische Führung am Abend 19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Jamsession zum Zuhören oder Mitspielen 20.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Zur blauen Stunde

17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Es erhub sich ein Streit Chorkonzert 19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Meisterkurs mit Abschlusskonzert Friederike Meinel – Meisterkurs Gesang

28 SAMSTAG 9.00 Uhr, Treffpunkt Gotisches Haus Vom Gotischen Haus zum Altkönig Herbstwanderung des Stadtarchivs 10.00 Uhr, Kurhaus Bad Homburger Gesundheitswoche 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Es war einmal... Märchenhaftes im Schloss Führung für Kinder ab 4 Jahren 15.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Der Froschkönig Laubacher Figurentheater

19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Friederike Meinel Musikalische Weltreise um die Jahrhundertwende 19.30 Uhr, StadtBibliothek Die Rolle der Frau in den Religionen Podiumsdiskussion

26 DONNERSTAG 16.15 Uhr, StadtBibliothek Happy Palmtree für Kinder ab 3 Jahren

ANZEIGE

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Ein einzigartiges Leben: Ein einzigartiger Abschied. Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

www.bestattungen-eckhardt.de


AUSSTELLUNGEN

Horex Museum schließt vorerst Das Horex Museum – ein kleines aber feines Museum, das 2012 eröffnet wurde und acht Ausstellungen „Modellwechsel“ mit den legendären, in Bad Homburg gefertigten Motorrädern, drei Sonderausstellungen zum Thema „Inspiration Technik“ sowie fünf Präsentationen von „Focus auf …“ beherbergte. Fast 25.500 Besucher sahen sich die Zeugnisse Bad Homburger Industrie- und Technik-Geschichte an, bei deren Zusammenstellung Kuratorin Dr. Ursula Grzechca-Mohr im Horex-Bereich wesentliche Unterstützung von Axel Butterweck vom MSC Bad Homburg und Frank Vollmer vom Horex-Club Taunus erhielt. Unzählige Leihgeber trugen ebenfalls zu dem Erfolg bei. Ein ums andere Mal kamen auch Medien-Vertreter ins Horex-Museum, um bundesweit über die Ausstellungen zu berichten.

depot des Städtischen historischen Museums wieder zu öffnen. Grund ist die notwendige Sanierung des Gotischen Hauses. Zehntausende von Objekten des städtischen Museums müssen dafür aus- und zwischengelagert werden. Das Horex Museum ist dafür das ideale Gebäude, denn hier ist die Sammlung für Interessierte weiterhin zugänglich. Angestrebt wird, das Horex Museum ab 2023 wieder dem Themenbereich Technik, Industrie und Gewerbe in Bad Homburg und natürlich der Horex-Geschichte zu widmen.

Nun wird das Horex-Museum vorerst seine Türen schließen – um sie im kommenden Jahr als SchauLOUISe 9 / 2019 |

35

ANZEIGE

Wir sorgen für den BESTEN SCHLAF – und das seit Generationen Bardo und Günter Günter Hildmann Hildmann

ERLEBEN SIE BETTEN-ZELLEKENS 2X IN FRANKFURT UND 1X IN BAD HOMBURG HOMBURG

www.betten-zellekens.de

Schlafen Sie auf Wolke 7! Kostenfreie Rückenvermessung Rückenvermessung & Anpassung des Bettes an Ihre Körperkonturen.

n Wir freue ren uns auf Ih


© Harald Welt

MITTEN IN BAD HOMBURG

30. August bis 2. September Innenstadt, Altstadt, Festplatz Dietigheimer Straße & Stadtteile

Laternenfest 2019 Bad Homburg taucht wieder in die bunten Lichter des traditionellen Laternenfestes ein. Die illuminierte Innenstadt wird zu einer einzigen Festmeile: Auf der Louisenstraße, hinüber über die Ritter-von-Marx-Brücke – und unter ihr in der Altstadt – bis hin zum Festplatz an der Schwalbacher Straße reihen sich Buden mit den unterschiedlichsten Warenangeboten, Imbiss- und Getränkestände und Karussells aneinander. Wein- und Biergärten laden zum Verweilen ein. Auf den Plätzen der City, in der Altstadt unter dem Brückenbogen und auf der Weed sowie im Jugendkulturtreff e-werk treten Rock- und Popbands live auf. Zum Laternenfest gehören außerdem zwei Festzüge mit Motivwagen und Musikgruppen am Samstag (ab Kirdorf) und Sonntag (ab Ober-Eschbach). Sie stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Wir und unsere Stadt – liebenswertes Bad Homburg“. Mit dabei sind natürlich auch wieder das Kinderfest an der Russischen Kirche am Sonntag und der Umzug der Kinder mit Laternen am Montag. Im Jubiläumspark nehmen die Windhunde die Schönheitsbühne unter die Pfoten –

36 | LOUISe 9 / 2019

bei der Zuchtschau am Samstag – bzw. die Rennstrecke, wenn sie beim Windhundrennen um die Bad Homburger Silberpokale am Sonntag dem – falschen – Hasen hinterherhetzen. Eröffnet wird das große Heimatfest am Freitag mit dem Festmarsch von Ihrer Hoheit Laternenkönigin Louisa I. und Mitgliedern des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung, die ab 14.00 Uhr vom Rathaus zum Kurhaus laufen. Dort winken Musik der HUSsiten und der traditionelle Fassbieranstich. Am Montagabend dann das große Abschlussfest mit abwechslungsreichem Unterhaltungsprogramm im Jubiläumspark. Und gegen 21.30 Uhr heißt es dann, beim musikalischen Höhenfeuerwerk Abschied zu nehmen von Laternenkönigin Louisa I. und dem Laternenfest 2019. Genaue Programm-Informationen finden sich in der Broschüre des Laternenfestvereins, die bei Tourist Info + Service im Kurhaus, im Stadtladen im Rathaus und an vielen weiteren Stellen ausliegt. Oder man schaut auf die Homepage: www.laternenfest.de.


MITTEN IN BAD HOMBURG

8. SEPTEMBER

© Oldtimer-Foto: Storch

CL

UB

·

AU

EMEIN ER

LG

SCHN

SCHLÖSSER- & BURGENFAHRT

2019 ·A L

10. BAD HOMBURGER

FERL

-

Sonntag, 8. September Brunnenallee im Kurpark

Bad Homburger Schlösser- und Burgenfahrt Start ab 9.00 Uhr, Zielankunft ab ca. 16.00 Uhr Einmal im Jahr werden Denkmale, die sonst nicht allgemein zugänglich sind, für Jedermann geöffnet und durch besondere Veranstaltungen „erlebbar“ gemacht. Angeregt durch erfolgreiche Aktionen in Frankreich rief der Europarat 1991 die „European Heritage Days“ ins Leben, und seit 1993 wird in Deutschland, koordiniert von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der „Tag des offenen Denkmals“ begangen. Inzwischen nutzen europaweit rund 20 Millionen Menschen die Gelegenheit, mehr als 30.000 Denkmale zu besichtigen. 2019 steht der Tag unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. In Bad Homburg öffnen natürlich das Schloss und die Saalburg ihre sonst verschlossene Pforten, aber alle zwei Jahre werden auch die Kur- und Kongreß-GmbH und die Landesgruppe Hessen des Allgemeinen Schnauferlclubs aktiv. Ihre Idee lautet: Mit mobilen Denkmalen on tour zu Kulturdenkmalen. Oldtimer sind auch Denkmale, die die Technik und den Geschmack einer bestimmten Zeit widerspiegeln. Im Unterschied zu den üblichen OldtimerAusfahrten geht es bei der Schlösser- und Burgenfahrt daher nicht um Geschicklichkeit oder gar Geschwindigkeit, vielmehr werden Schlösser, Klöster und Kirchen, historische Fabrikhallen, Gärten und Parks sowie prächtige Häuser angesteuert. Das Bordbuch informiert über die Sehenswürdigkeiten, macht auf Besonderheiten aufmerksam und stellt dann die eine oder andere „knifflige“ Frage,

die es mit Hilfe von Besichtigungen, Suchen versteckter Inschriften etc. zu lösen gilt. Doch nicht nur für die Teilnehmer ist die Orientierungsfahrt ein Vergnügen, sondern gleichermaßen für die Liebhaber von Oldtimern, die die ganze Pracht der mobilen Denkmale sowohl morgens beim Start als auch spätnachmittags bei der Zielankunft mit Moderator Günter Krause auf der Brunnenallee besichtigen können. Knapp 60 Fahrzeuge der Baujahre zwischen 1927 und 1986 sind gemeldet, und natürlich ziehen die Vorkriegsjahrgänge das besondere Interesse auf sich. Zum Beispiel der Vauxhall 30/98 Wensum body, der letzte von nur sechs gebauten, der Invicta 4,5 ltr. D Low Chassis, von denen heute nur noch 48 fahrbereit sind, der Hanomag Kurier, den der Großvater des Fahrers 1936 neu gekauft hatte und der immer noch im Familienbesitz ist, oder ein Railton Open Sportscar-Tourer Modell 20, das nur vier Mal gebaut wurde und von denen noch zwei fahrtüchtig sind. Auch unter den späteren Automobilen rollen „Schätzchen“ an: So das Armstrong Siddeley Hurricane 18 HP Drop Head Coupé von 1951, der ein Jahr ältere Bentley MK VI Sports Saloon 4,5 ltr., der Jaguar XK 140 OTS mit Rennmotor, der sich im unrestaurierten, authentischen 1955er-Zustand befindet, das zweitürige BMW 503 Cabriolet, dessen Erstbesitzer Herbert Quandt war, und ein sehr seltener erster japanischer Roadster, ein Datsun Fairlady SPL310 Cabrio von 1965.

LOUISe 9 / 2019 |

37


A2019 N ZHomburger E I G EHoerhaus N MITTEN IN BAD HOMBURG 48 x 75 mm_Layo

Besuchen Sie uns:

16. Bad Homburger GESUNDHEITSWOCHE 27. und 28. September im Kurhaus

Sonntag, 22. September, 11.00 bis 17.00 Uhr Erlenbachhalle, Josef-Baumann-Straße 15

Bad Homburger Apfeltag Die Stadt Bad Homburg lädt gemeinsam mit dem NABU und der Hegegemeinschaft Ober-Erlenbach, der Interessengemeinschaft Kirdorfer Feld, dem Verein Landschaftsschutz Platzenberg und dem BUND zum alljährlichen Apfeltag ein. An den Ständen der beteiligten Organisationen gibt es neben vielen Informationen rund um den Apfel und andere Obstsorten insbesondere Tipps zu Anlage, Pflege, Erhalt und Nutzung von Streuobstwiesen. Diese einzigartigen und artenreichen Biotope prägen das Landschaftsbild Bad Homburgs maßgeblich. Fachkundige Führungen verdeutlichen den Wert der Streuobstwiesen. Imker Manfred Rubel erklärt die Imkerei und ihre herausragende Bedeutung für Natur und Landwirtschaft. Honig und andere Erzeugnisse der Bienen können probiert und gekauft werden. Kinder können aus den selbst gelesenen Äpfeln Saft keltern und natürlich auch trinken.

DIE EINHEITEN DER

RÖMISCHEN ARMEE

Sonntag, 15.9. 10–17 Uhr RÖMERKASTELL SAALBURG ARCHÄOLOGISCHER PARK 61350 Bad Homburg v. d. H. www.saalburgmuseum.de

38 | LOUISe 9 / 2019

Mit Werner Nussbaum ist ein Pomologe (ein Fachmann der Obstkunde) vor Ort, der Obstsorten bestimmen und Auskunft zur Obstbaumpflege geben kann. Er hat im Auftrag der Stadt Obstwiesen bzw. die darauf wachsenden Obstbäume nach Art und Sorte erfasst. Insbesondere seltene und regionale Sorten stehen hier im Fokus. Deren Sicherung und Vermehrung können einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten. Vier landschaftsprägende Streuobstgebiete finden sich in Bad Homburg; sie liegen am Wingert in OberErlenbach, im Kirdorfer Feld, am Platzenberg und am Pilgerrain in Gonzenheim. Sie sind von großer Bedeutung für die Naherholung und die Biodiversität. Das Zusammenbrechen überalterter Obstbäume, die Verbrachung der Obstwiesen und nicht zuletzt ihr Verschwinden waren ausschlaggebend für die Initiierung des Bad Homburger Apfeltags vor 14 Jahren durch die Stadt Bad Homburg. Dabei sollte einerseits über die Bedeutung der Streuobstwiesen für Mensch, Natur und Landschaft informiert, aber auchandererseits ein Netzwerk von in der Streuobstnutzung und -pflege Aktiven und Interessierten geschaffen werden. Zur Stärkung gibt es am Apfeltag wie immer heimische Spezialitäten wie Bratwürstchen, Kuchen, selbst gekelterten Apfelwein, Apfelsecco und Apfelsaft sowie Obstbrände. Außerdem können dieses Mal auch E-Bikes getestet werden. Es wird darum gebeten, umweltfreundlich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus zu kommen. Pkw-Stellplätze sind an der Erlenbachhalle zu finden.


MITTEN IN BAD HOMBURG

Sonntag, 15. September, ab 11.00 Uhr oberer Schlosshof am Weißen Turm

Mit dem Oldtimer durch die Stadt Mitfahrmuseum Der Lions-Club Bad Homburg-Hessenpark lädt wieder zu seiner Benefiz-Veranstaltung ein: Rund um das Wahrzeichen Bad Homburgs, den Weißen Turm, stellen die Oldwie auch Youngtimer-Besitzer ihre Fahrzeuge zur Schau und bieten jedem Interessierten eine Mitfahrt durch Bad Homburg an – gegen eine kleine Spende für einen guten Zweck. Es gibt kulinarische Genüsse wie Wildbratwurst und Champagner sowie ein köstliches Kuchenbüfett der Frankfurter Soroptimistinnen, dem Service-Club der Frauen. Wer ein Traumauto besitzt und ebenfalls mitmachen möchte, kann sich unter https://mitfahrmuseum.de/ anmeldung-fuer-ein-fahrzeug/ anmelden. Es lohnt sich, denn die beliebtesten Fahrzeuge werden prämiert. Die Erlöse sowie die Spenden von Sponsoren fließen an die Aktion Luftsprung (www.aktion-luftsprung.de) und an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Frankfurt und Hanau (www.akhd-frankfurt.de). Weitere Informationen auf der Webseite: http://mitfahrmuseum.de.

Freitag, 27. September, 10.00 bis 18.00 Uhr Samstag, 28. September, 10.00 bis 16.00 Uhr Kurhaus

16. Bad Homburger Gesundheitswoche Wie man seine Gesundheit schützen und erhalten kann, zeigt die 16. Auflage der Bad Homburger Gesundheitswoche, die der Gesundheitskonzern Fresenius zusammen mit der Stadt Bad Homburg und der Kur- und KongreßGmbH veranstaltet. An zwei Tagen erhalten die Besucher wertvolle Tipps und Informationen zu den Themen Vorsorge und Gesundheit – und das völlig kostenlos. Rund 40 Selbsthilfegruppen, Vereine, öffentliche Einrichtungen und Unternehmen haben für die Gesundheitswoche ein umfangreiches Angebot für alle Altersgruppen zusammengestellt. Dazu zählen nicht nur Informationsstände und Vorträge, sondern auch zahlreiche kostenlose Untersuchungen wie Blutdruck-, Blutfett-, Cholesterin-, Demenz-, Blutzucker-, Körperfett- und Venenmessungen, Hör- und Lungenfunktionstests, Stoffwechsel-Analysen und Ultraschallmessungen der Bauch- und Halsschlagader. Die Besucher erfahren außerdem, wie sie sich gesund ernähren können. Wer neben der Theorie auch praktische Vorsorgemaßnahmen ausprobieren möchte, hat dazu ebenfalls Gelegenheit: zum Beispiel bei der Mobilisationsund Kräftigungsgymnastik, beim Wahrnehmungstraining oder im Schwerkrafttrainer. Mit rund 20.000 Besuchern an zwei Ausstellungstagen zählt die Bad Homburger Gesundheitswoche, die alle zwei Jahre stattfindet, zu den größten Gesundheitsveranstaltungen Deutschlands.

LOUISe 9 / 2019 |

39


IHR PREMIUM-FITNESSCLUB MITTEN IM BAD HOMBURGER KURPARK

LAST CALL! Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

AKTIV

SOMMEARL S P EC I

OMMERS ENDE DES S N S A D IE S N NUTZE LETZTE SSEN SIE DIE ERSPECIALS* IE N E G D N U MM NSERES SO WOCHEN U heck g | Fitness-C ung in in ra T n e h c 4 Wo gsplanerstell in in ra T e ll e u individ KursBetreuung | und weitere us ca. 50 Kursen a empfehlung Stunden Verwöhnzeit 4 | e pro Woch andl Day Spa | H a y o R ru K im tränkeservice tuch- und Ge 195,– € MMEN FÜR ALLES ZUSA

*Gültig innerhalb des 40 | LOUISe 9 / 2019 Zeitraums vom 1.9. bis 14.10.2019

KUR ROYAL AKTIV KISSELEFFSTRASSE 20 AM KAISER-WILHELMS-BAD BAD HOMBURG V. D. HÖHE T 06172 - 178 32 00 WWW.KUR-ROYAL-AKTIV.DE


HEREINSPAZIERT

Bad Homburger Einzelhändler laden ein Donnerstag, 5., 12. und 19. September, jeweils 16.00 Uhr Treffpunkt: Kurhaus, Tourist-Info

Hereinspaziert Ein kulinarischer Stadtbummel Der Klassiker unter den Rundgängen: Bei dieser besonderen Führung mit verschiedenen Genuss-Stationen werden alle Sinne bedacht. Tatjana Baric nimmt die Teilnehmer mit in die kleinen Betriebe des Einzelhandels, der Gastronomie und Feinkost, die mit hoher Qualität, besonderen Produkten oder regionalen, saisonalen Zutaten überzeugen. Der Gaumen wird mit allerlei feinen Köstlichkeiten verwöhnt, angereichert mit spannenden, leicht verträglichen Informationen über die Einkaufsstadt Bad Homburg. Zum Abschluss führt Hoteldirektor Jan Grunder durch das Maritim-Hotel, bevor der Abend im Kurhaus bei netten Gesprächen und einem Cocktail ausklingt. Die Gastgeber an diesem Nachmittag sind: l Das Tortenatelier Tickets für 14,90 € unter www. l Hucks Lieblingsplatz bad-homburg.de/hereinspaziert l Scheibel - gute Idee oder bei Tourist Info + Service im l Kurhaus Bad Homburg Kurhaus, Tel. 06172-178 3710. l Maritim-Hotel Dort oder auf der Homepage gibt

© Johannes Elze

es weitere Informationen.

LOUISe 9 / 2019 |

41


BAD HOMBURG ENTDECKEN

3. September, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus

Botanische Führung 136 Strauch- und 82 Baumarten aus aller Welt stehen im Kurpark. Sie stammen zum großen Teil noch aus der Entstehungszeit vor über 160 Jahren. Führung nur bei schöner Witterung, Teilnahme kostenlos.

Landgräfliche Gartenlandschaft Sonntag, 8. September, Gustavsgarten: Treffpunkt 15.00 Uhr Eingang Kleiner Tannenwald, Mariannenweg 36/Ecke Kreuzallee.

© Harald Welt

Sonntag, 15. September, Lustwald „Die Große Tanne“; Treffpunkt 15.00 Uhr Gotisches Haus, Tannenwaldweg102. Elzbieta Dybowska, die im Stadtplanungsamt die Wiederherstellungsarbeiten über Jahre koordinierte und leitete, führt durch diese Teile der Landgräflichen Gartenlandschaft. Sie kann zu allen Fragen kompetent und detailliert Auskunft geben.

6., 7., 13., 14., 20., 21., 27., und 28. September, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus

Teilnahme kostenlos, Anmeldungen nicht notwendig.

Stadtführungen

Bis zum 31. Oktober ist auch wieder das Informationszentrum in der Schweizerei im Kleinen Tannenwald geöffnet: mittwochs von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Die Stadtführungen dauern 1,5 bis 2 Stunden. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

7. und 17. September, 15.00 Uhr Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad

Ein Spaziergang durch den Kurpark, der zu den größten und schönsten in Deutschland gehört, einem Englischen Landschaftspark mit weiten Wiesenflächen, Solitärbäumen, Gehölzgruppen, Alleen, einem Weiher sowie historischen Bauten und Denkmälern. Auch die Russische Kirche wird besichtigt. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

42 | LOUISe 9 / 2019 8 / 2018

© Jochen Reichwein

Kurparkführungen


B A D H O M B U R G E N T BD AE DC KHE ON M B U R G E N T D E C K E N

Sonntag, 29. September, 15.45 Uhr Treffpunkt Weißer Turm, Schlosshof

Kultur rund um das Wasserweibchen Führung mit Richard Hackenberg

© Nina gerlach

Das weit über die Kurstadt hinaus bekannte „Wasserweibchen“ wurde vor gut 150 Jahren eröffnet. Die Führung dauert etwa zwei Stunden.

Samstag, 28. September, 10.00 Uhr Treffpunkt Haupteingang Rathaus

Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof Führung Eine Reise durch 150 Jahre Eisenbahn- und Bahnhofsgeschichte Bad Homburgs und seiner unmittelbaren Nachbarschaft. Die Teilnehmer lernen die Bahnhöfe kennen und Menschen, die sich um den heutigen Bahnhof verdient gemacht haben, in erster Linie Kaiser Wilhelm II., der das damalige Homburg durch „Kaiserliche Machtworte“ zum Nabel der Welt machte, zumindest „eisenbahntechnisch“.

Teilnahme kostenlos.

Schloss Bad Homburg Führungen: täglich 10.00 bis 16.00 Uhr zu jeder vollen Stunde (geöffnet bis 17.00 Uhr). Im Schlosspark auf Anfrage – 06172-9262 148.

Römerkastell Saalburg Führungen: samstags 14.00 Uhr, sonntags 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr; geöffnet täglich 9.00 bis 18.00 Uhr.

Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich.

Dienstag, 10. September, 19.30 Uhr, Kurhaus

Bad Homburg von A-Z Eine Führung in Bildern: Heidi Delle, Homburgerin aus Leidenschaft, lädt anhand von Lichtbildern, die sie größtenteils selbst „geschossen“ hat, zu einem Streifzug durch die Stadt ein. Eintritt frei.

LOUISe 9 / 2019 |

43


EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD, 61348 BAD HOMBURG V.D.HÖHE

NIGHTHAWKS

FINAL STEP

GABY MORENO

SA 21.9.19 | PROGRESSIVE JAZZ

ANTIGUA

ALEXANDER STEWART FR 1.11.19 | SWING & POP

FR 25.10.19 | SINGER-SONGWR.

SHAKE STEW FR 15.11.19 | JAZZ

BOTTICELLI BABY SA 9.11.19 | SWING PUNK

FEAT. MARC MARSHALL, JUDY NIEMAK, COSMO KLEIN & PETER FESSLER

MR. M’S JAZZCLUB MI 13.11.19

© f.gruendig

© Kathrin Barthel

© a. waldschütz

SA 26.10.19 | GYPSIE JAZZ

© u. blocksage

DAISY CHAPMAN

SA 19.10.19 | LATIN JAZZ & FOLK © n.kempa

FR 20.9.19 | NUJAZZ

© j. leon

© s.galli

© a.schulten

HAUTNAH ECHT FASZINIEREND BUNT

PARI SAN

SA 23.11.19 | DREAM POP

LUCIEL

SA 30.11.19 | POP & NEOSOUL

LYAMBIKO | FR 6.12.19

MY FAVOURITE CHRISTMAS SONGS

TICKETS: 06172.178-3710 | SPEICHER-KULTUR.DE ALLE BEKANNTEN VVK-STELLEN | RESTKARTEN AN DER ABENDKASSE HERZLICHEN DANK ALLEN KULTURPATEN & UNTERSTÜTZERN


SPIELBANK

E R L E B N I S W E LT S P I E L B A N K : S P I E L E N – G E N I E S S E N – F E I E R N

In der Lounge Freitag, 13. September

Back to Soul Stilvolles Live-Entertainment ab 21.00 Uhr: Soul, Funk, R’n’B und das Beste der 90er mit der Band „Hutch & Friends“. Anschließend heizen DJ Throwback und DJ Release an den Turntables ein. Eintritt frei! Freitag, 27. September

hr1-Dancefloor Der hr1-DANCEFLOOR ist wieder zu Gast und rockt bis in die frühen Morgenstunden mit den beliebtesten hr1-Hits die Lounge (Eintritt 8,00 €).

Party-Night Jeden Freitag und Samstag verwandelt sich die Lounge ab 22.00 Uhr in einen der schillerndsten Dance-Clubs des Rhein-Main-Gebiets: Heiße Partys, internationale DJs, mitreißende Beats und coole Drinks inklusive.

Noch bis Sonntag, 8. September

Triathlon Endspurt beim spannenden Dreikampf: mit Roulette, Poker und Black Jack um ein Preisgeld im Gesamtwert von 15.000 Euro spielen Donnerstag, 12. September

Black-Jack 200 Beim Black-Jack-Turnier mit nur 200 Euro dabei sein und um ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 10.000 Euro spielen. Anmeldung erforderlich. Reservierungen sind direkt in der Spielbank, telefonisch unter 06172 1701-55 oder per E-Mail an info@casino-bad-homburg.de möglich. Freitag, 13. September

Freitag, der 13. Am Freitag, den 13. bringen Schornsteinfeger das Glück in die Spielbank. Mit spannenden Specials wird aus dem mystischen Tag spielend ein Glückstag.

Tea & Dance Immer sonntags von 15.00 bis 19.00 Uhr findet die Kultveranstaltung mit Evergreens der 70er, 80er, 90er und von heute statt. Für alle Junggebliebenen, die sonntags nicht nur Kuchen essen, sondern auch Spaß haben wollen.

In den Spielbereichen Sonntag, 1. September

Bad Homburger Jackpot-Festival Es winken wieder zusätzliche Jackpot-Gewinne im Gesamtwert von 16.000 Euro. Ohne zusätzlichen Einsatz werden ab 12.00 Uhr alle 30 Minuten 500 Euro extra ausgeschüttet (ausgenommen Multi-Roulette). Montag, 9. September

Mystery-Roulette Beim Mystery-Roulette ohne eigenen Einsatz bei abgedecktem Kessel auf Plein setzen und gewinnen. Je Runde bleiben 30 Minuten Zeit, die richtige Zahl zu tippen. Zu gewinnen gibt es jeweils 1.000 Euro. Spielrunden um 18.00 und 22.00 Uhr.

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17  01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de

Der Zutritt zur Spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 / 6 00 80.

LOUISe 9 / 2019 |

45


YOUNG LOUISE

Sonntag, 8. September, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Guten Morgen, Hoheit! Führung ab 4 Jahren Was machte ein Prinz oder eine Prinzessin eigentlich den ganzen Tag? Wie kann man sich den Ablauf von morgens bis abends vorstellen? Was wurde gegessen und welche Hobbys gab es? In den Räumen einer echten Prinzessin finden sich viele Spuren, die einiges verraten. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Mittwoch, 11. September, 15.30 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

Samstag, 14. September, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Die tollen Geschichten des Schlosslöwen Leopold

Kleine Geschichten

Führung ab 5 Jahren

Tanz, Schauspiel und Musik, ab 4 Jahren

Ihre Durchlaucht Leopold der Großmäulige von HessenHomburg hat sich als Schlossmaskottchen beworben. Er bekommt die Chance, sich vor den Kinder zu beweisen. Angeblich kann er fantastisch malen, sticken und Geschichten aus der guten alten Zeit erzählen. Außerdem sollen sich im Schloss viele seiner Verwandten verewigt haben. Klingt alles ziemlich fragwürdig. Allerdings: Wann hat man schon mal die Möglichkeit, von einem Löwen durch das Schloss geführt zu erden?

Lew Tolstoi hat, was nur wenige wissen, auch ein paar zauberhafte Miniaturerzählungen für Kinder geschrieben. Essenzen von etwa zehn Zeilen, die auf humorvolle und ergreifende Weise grundlegende Themen des Daseins berühren: Verbindung, Verantwortung und Liebe, aber auch Einsamkeit, Schmerz und Tod werden nicht ausgespart. Ciacconna Clox erweckt die Tolstoischen Perlen zum Leben. Auf einer Bühne mit elementaren Dingen wie Stroh, Wolle, Erde und einem Brotteig agieren die Tänzerin Anna Städler und die Schauspielerin Katja Rogner. Mit viel Musik und viel Humor verkörpern sie die Figuren – Kinder, eine Großmutter, sogar eine Hündin und einen Vogel. Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn.

Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Samstag, 14. September, 15.00 Uhr Römerkastell Saalburg

Führung mit der Puppe Claudius Für Kinder im Vorschulalter und ihre Eltern Die Lumpenpuppe Claudius wohnt seit der Römerzeit im Kastell. Sie erzählt den Kindern, wie es damals auf der Saalburg zugegangen ist, wie die Römer lebten und sich kleideten. Eintritt: Kinder 1,00 €, Erwachsene 2,00 €, zzgl. Eintritt. Anmeldungen erforderlich unter 06175/9374-0 oder info@saalburgmuseum.de.

46 | LOUISe 9 / 2019


YOUNG LOUISE

Freitag, 20. September, 16.00 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

© Ralf Dingeldein

Drei Schweine Kindertheater, ab 5 Jahren Die drei Schweine haben es saugut. Jeden Tag sitzen sie im Stroh, spielen Verstecken, und jedes ist dabei gern mal der böse Wolf. Doch wehe, wenn dieser windige Typ eines Tages tatsächlich vor der Tür steht. Dann muss man schon ein Fuchs sein, um sein Leben zu retten. Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn. Sonntag, 22. September, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Was führst du im Schilde? Kleine Wappenkunde, ab 7 Jahren Wozu brauchte man Wappen und wann entstanden sie? Auf dem Weg durch Schloss und Schlossgelände entdecken die Kinder die verschiedenen Wappen der Landgrafen und ihrer Verwandten. Sie erfahren Interessantes über die Bedeutung der verschiedenen Tiere, Gegenstände und Farben in den Wappen. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 22. September, 10.30 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Besuch doch mal die Maus Eine Schatzjagd: Mit Spiel, Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung erkundet – im September mit dem Thema „Erntezeit“. Für Kinder ab 5 Jahren. Kostenbeitrag: 5,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Samstag, 28. September, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Es war einmal – Märchenhaftes im Schloss Führung ab 4 Jahren Die Kinder durchlaufen einen Märchenparcours zu Brunnen, Turm und dem Englischen Flügel, der Wohnung einer richtigen Prinzessin. An vielen Stellen wird Station gemacht und ein Märchen erzählt. Eine Märchentruhe enthält viele spannende Requisiten, anhand derer die Kinder die Märchen nacherzählen können. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

LOUISe 9 / 2019 |

47


© pixabay

YOUNG LOUISE

Samstag, 28. September, 15.00 Uhr

Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Der Froschkönig Laubacher Figurentheater Das alte Märchen der Gebrüder Grimm, mit neuen Details: Im Brunnen wohnt ein Wassermann, der „allen Wesen helfen will...“, der König ist auf Kamillentee-Diät, und die Prinzessin hat einen Putzfimmel. Aber: Ende gut, alles gut!

Die Veranstaltungen in der Stadtbibliothek

Für kleine Leseratten 5. September: Bilderbuchkino (ab 3 Jahren) – Bilder-

bücher auf großer Leinwand laden zum Staunen und Entdecken ein. Nach dem Vorlesen wird gebastelt. 12. September: Kinderkino (ab 6 Jahren) – es wird

Eintritt: 5,00 € Kinder, 10,00 € Erwachsene; Anmeldung unter Tel. 06172-37618 oder E-Mail: museum@badhomburg.de.

ein spannender, abenteuerlicher, lustiger und auch manchmal trauriger Film auf großer Leinwand gezeigt. 19. September: Spaß unter der Palme (ab 3 Jahren)

– Vorlesen, Entdecken und Bestaunen von Bilderbüchern. Im Anschluss wird gebastelt. 26. September: Happy Palmtree (ab 3 Jahren) – Bil-

derbücher vorlesen, unterhalten, basteln, und das alles in englischer Sprache.

48 | LOUISe 9 / 2019


YOUNG LOUISE

bis 2. September

Rock das e-werk VII Laternenfest im Jugendkulturtreff Zum siebten Mal präsentieren die Concert-Crew des ewerks und der Laternenfestverein das „Indoor Open Air – Rock das e-werk“ zum Laternenfest. Live-Musik von der regionalen Newcomerband bis zu bekannten Größen der Musikszene, auch mit der Jugendband aus der Partnerstadt Chur, Jamsession am Montag und Chillen im Liegestuhl unter Sonnensegeln und Bäumen bei LaternenfestBeleuchtung – so kann man es sich vier Tage gut gehen lassen. Der Hof ist an allen Tagen ab 18.00 Uhr geöffnet, die Live-Musik beginnt um 20.00 Uhr. Es treten auf: Van Hessen, Annie‘ Style, Souliam, Army oft he Prophecy, Thursday in March, Mirkwood Spiders, So wie Jules und Pornophonique.

Samstag, 7. September, ab 10.00 Uhr Gesamtschule am Gluckenstein, Gluckensteinweg

Einradhockey-Turnier Turnier der Deutschen Einradhockey-Liga Das Team „Einradblitze“ vom e-werk ist Ausrichter des Turniers. Folgende weitere Teams treten gegeneinander an: Crazy Ducks, Turbo Ducks, UniSpeedErz, Neukirchen, Hamburger Rädertierchen. Kleine Speisen und Getränke werden angeboten. Eintritt frei.

Freitag, 6. September, 19.00 Uhr

Danceclub Disco für 12- bis 15-Jährige Eintritt: 1,50 €.

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 44 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 253420

Freitag, 22. Februar, 20.15 Uhr

Poetry Slam Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €.

www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de

| LOUIS LOUISee 9 / 2019 6 / 2018 |

49 49


SCHLOSS BAD HOMBURG

Mittwoch, 4. September, 18.00 Uhr

Vom Keller bis zum Dach Führung durch nichtöffentliche Räume Von den alten Versorgungskellern über den „Kaisergang“, den Privatweg der kaiserlichen Familie, von deren Appartements in die Kaiserloge der Schlosskirche bis hin zum Uhrturm erkunden die Besucher ihnen ansonsten verschlossene Räume. Sonntag, 8. September, 10.00 Uhr

Schwedens Gloria und Homburg Führung und Museumsbrunch Die schwedische Königin Christina war eine schillernde Gestalt: Sie verzichtete auf Ehe und Thron, konvertierte schließlich zum Katholizismus und widmete sich den schönen Künsten. Im Homburger Schloss ist sie in ihrem offiziellen Ornat zu sehen – umgeben von anderen wichtigen Persönlichkeiten Schwedens und Hessen-Homburgs. Welche Beziehungen lassen sich zwischen dem Homburger Landgrafen Friedrich II. und der eigenwilligen Königin und ihrem Hofstaat aufzeigen? Kosten: 32,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de. ANZEIGE

SchlossCafé das Kaffeehaus mit

– hier wird mit Liebe gebacken! – Julia Gadenz-Vornholt Schloss 1, 61348 Bad Homburg Tel. 0163 69 41 725 www.badhomburg-schlosscafe.de

50 | LOUISe 9 / 2019

Kosten: 6,00 €, ermäßigt 4,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.

Mittwoch, 18. September, 15.30 Uhr

Donnerstag, 19. September, 10.30 Uhr

Seelenspiegel

Mal was anderes

Kunst im Gespräch

Offenes Atelier für Menschen mit Demenz

Inwieweit bietet das Porträt von Prinzessin Elizabeth Einblicke in ihr Inneres? Was lässt sich daraus über ihre Persönlichkeit und ihr Leben schließen? Kosten: 10,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Es können verschiedene künstlerische Tätigkeiten ausprobiert werden. Vorkenntnisse nicht erforderlich. Kosten: 6,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik @schloesser.hessen.de.

Donnerstag, 19. September, 20.00 Uhr

Mit dem Nachtwächter unterwegs Beim Verschließen der Türen und Tore von Schloss und Schlosspark erzählt der Nachtwächter Begebenheiten aus seiner Tätigkeit und der seiner Vorgänger. Beendet wird der „Schließgang“ mit einem Glas Wein. Kosten: 12,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.


SCHLOSS BAD HOMBURG

Freitag, 27. September, ab 20.00 Uhr

Zur Blauen Stunde Nach einem Sektempfang in der historischen Bibliothek des Schlosses geht es durch das Bad Homburger Schloss. Im Anschluss steht im Louissaal ein Dinner-Büfett inkl. Wein bereit. Kosten: 40,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 29. September, 16.30 Uhr

Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth Schauspielführung Her Royal Highness the Princess Elizabeth höchstpersönlich entführt in die Zeit um 1835. Sie geleitet durch ihre Räume im Englischen Flügel und bittet die Besucher zum Tee – das britische Weltreich mit höfischen Sitten und Elizabeths geliebte „Bath Buns“ halten Einzug. Eintritt: 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172 / 9262-122 oder E-Mail: museumspaedagogik@ schloesser.hessen.de

Des Kaisers Spuren Wilhelm II. in Schloss Bad Homburg Die Reihe über das Bad Homburger Schloss und seine kaiserlichen Bewohner um 1900 geht weiter. Im dritten Halbjahresprogramm sind die Beziehungen der Hohenzollern zu den hessischen Adelshäusern, die Passion Wilhelms II. für die Gartenkunst und die Wohnkultur seiner Gattin August Viktoria Themenschwerpunkte. Sonntag, 8. September, 11.00 Uhr, Vestibül

Tag des offenen Denkmals Nils Wetter, Mitarbeiter der Bauabteilung, öffnet die Türen des Bibliotheksflügels und zeigt neben der Romanischen Halle und dem Ahnensaal auch die bislang verschlossene Terrasse und deren einzigartigen Ausblick über den Taunus. Mittwoch, 25. September, 19.00 Uhr, Schlosskirche

Kaiserliche Wohnkultur Die Geschichtsschreibung neigt noch immer dazu, auf die Biografien bedeutender Männer zu achten. Wie sah aber die Lebensrealität des direkten Umfeldes aus? Mit einem Vergleich der Wohnkultur im Neuen Palais in Potsdam und der des Bad Homburger Schlosses gelingt es Jörg Kirchstein, in seinem Vortrag eine weitere Facette aus dem Leben der Auguste Viktoria, Deutschlands letzter Kaiserin, zu beleuchten. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de. LOUISe 9 / 2019 |

51


RÖMERKASTELL SAALBURG

Freitag, 6. September, 14.00 Uhr

© Römerkastell Saalburg

Für Antike nie zu alt Führung für Senioren Auch die weniger mobilen Besucher lernen bei einer kurzen und leicht zu bewältigenden Führung durch die Saalburg die wesentlichen Gebäude des Kastells kennen. Anschließend Kaffeetrinken im Museumscafé Taberna. Kosten: 12,00 € inkl. Eintritt und Kaffeegedeck, Anmeldung erforderlich.

Samstag, 7. September, 15.00 Uhr

Wohnluxus bei den Römern Die Besucher besichtigen den Innenhof des Prätoriums, der sonst nicht zugänglich ist. Dort schmückt ein Becken mit Mosaik den Ziergarten nach römischem Vorbild. Ein weiterer Höhepunkt ist das rekonstruierte Speisezimmer eines Kavallerieroffiziers aus Echzell, in dem originale Wandmalereien mit Motiven der klassischen Antike zu sehen sind. Eintritt: Erwachsene 2,00 €, Kinder/Jugendliche 1,00 €, zzgl. Eintritt.

52 | LOUISe 9 / 2019

HERRSCHAFTLICH NÄCHTIGEN… …kann ihr PKW ab jetzt in der Schloßgarage. Mit dem günstigen Nachtparktarif: 45€/Monat, Mo – Fr, 18 bis 9 Uhr. Sa,So, feiertags ganztägig.

WIR SETZEN DEM PARKEN DIE KRONE AUF! Schloßgarage | Herrngasse 1 über Ritter-von-Marx-Brücke | 61348 Bad Homburg Weitere Infos unter www.bad-homburg-parken.de oder 06172 - 178 35 51

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD IM KURPARK, 61348 BAD HOMBURG V. D. HÖHE

ANZEIGE


Sonntag, 8. September, 10.00 bis 17.00 Uhr

Sonntag, 15. September, 10.00 bis 17.00 Uhr

Tag des offenen Denkmals

Die Einheiten der römischen Armee

Das rekonstruierte Mithras-Heiligtum, das etwas unterhalb der Saalburg gelegen ist, wird geöffnet. Erst vor wenigen Jahren wurde es mit großem Aufwand renoviert und teilweise neu gestaltet. Mit seiner authentischen Innenausstattung und prächtigen Farbgebung ist es ein künstlerisches Kleinod und gibt gleichzeitig einen lebhaften Eindruck eines Kultes, der damals im Römischen Reich etwas völlig Neuartiges war. Führungen zum Thema Religion beginnen um 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr. Eintritt: 7,00 € Erwachsene, 5,00 € Kinder und Jugendliche, 14,00 € Familien inkl. Führungen und Aktionen.

Freitag, 27. September, 18.00 Uhr

Kulinarische Führung am Abend

Dieser Thementag präsentiert eine Vielfalt verschiedener Waffengattungen der römischen Soldaten, von der Infanterie der Hilfstruppen und Legionen über die Reiterei bis hin zu den Bogenschützen und den Geschützmannschaften. Erläuterungen zur Ausrüstung der Soldaten im Lager werden ergänzt durch praktische Vorführungen der Waffen und der Kampfesweise. Selbstredend gibt es auch Mitmachangebote für die Besucher. Eintritt: 7,00 € Erwachsene, 5,00 € Kinder und Jugendliche, 14,00 € Familien inkl. Führungen und Aktionen.

© Römerkastell Saalburg

RÖMERKASTELL SAALBURG

Römerkastell Saalburg Sofern Anmeldungen erforderlich sind, werden diese unter Tel. 06175-93740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de entgegengenommen. Öffnungszeiten Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 5,00 €; unter 6 Jahren frei, 6 bis 17 Jahren 3,00 €; Familien 14,00 €, Inhaber der Familienkarte Hessen 10,00 €, Hunde 1,00 €, gesonderte Gruppenpreise.

© Römerkastell Saalburg

Die Gäste lernen Ausstellungsstücke und inszenierte Räume kennen, die vom Essen und Trinken sowie von den Tischsitten zur Römerzeit erzählen. Einen Eindruck, wie es damals geschmeckt hat, bekommen sie über kleine kulinarische Kostproben. Kosten: 19,00 € inkl. Eintritt und Kostproben. Anmeldung bis zwei Tage vorher.

LOUISe 9 / 2019 |

53


DIES UND DAS

St. Marien feiert Jubiläum 150 Jahre Pfarrei, 125 Jahre Pfarrkirche: Die katholischen Christen von St. Marien wollen im Jubiläumsjahr neue Räume öffnen für Begegnungen, Erkundung von Neuem, die Bestärkung im Glauben und die Offenheit gegenüber allen Menschen. Im September ist folgendes Programm vorgesehen: 1. September, 9.30 Uhr: Predigtreihe „Christ aus

gutem Grund“ mit Stadträtin Lucia Lewalter-Schoor. Sonntag, 1. September, ab 11.00 Uhr

Midde im Feld! Regionalparkfest am Taunushang Das Programm des Regionalparkfestes ist so vielfältig wie die Landschaft der Region. Zwischen Sulzbach und Bad Homburg gibt es entlang der Kilometermarken der Regionalpark-Route viele Highlights zu entdecken. Landwirte und andere Akteure haben sich bunte, attraktive Veranstaltungen überlegt. In Bad Homburg informiert die Stadt Bad Homburg am Taunengraben südlich der Ortslage von OberEschbach zum Thema Radverkehr. E-Bikes können getestet werden. Außerdem gibt es Wissenswertes zu den Wanderbienen des Regionalparks. Auch der Lernbauernhof RheinMain ist dabei: Hof, Bauerngarten, Hamsterburg und Lehrpfad können auf eigene Faust entdeckt werden. Für Kinder gibt es hier Bastelangebote, und für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

54 | LOUISe 9 / 2019

3. September, 19.30 Uhr: Vortrag „40 Jahre Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit (CJZ)“ von Dr. Barbara Wieland. 21. September, 14.00 Uhr: Jubiläumswanderung

von St. Marien nach St. Bonifatius mit Kirchenführung. 22. September, 10.00 Uhr: Eucharistiefeier zum Thema „Heilung“ in der Kapelle der Hochtaunuskliniken. 24. September, 17.00 Uhr: Trommel-Workshop in

der freikirchlichen Gemeinde. 27. September, 15.30 Uhr: Kirchenraumerlebnis „Komm, wir entdecken die Familienkirche Herz-Jesu“. 29. September, 11.30 Uhr: Predigtreihe mit der Lei-

terin von Haus Mühlberg, Claudia Kück-Jorkowski; 12.45 Uhr Kirchenführung. Im Turmzimmer der St. Marien-Kirche Ausstellung „Geschichte der Pfarrkirche St. Marien und der Pfarrei“.


DIES UND DAS

Sonntag, 1. September, ab 15.00 UhrHeimatstube Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Familienbuch Ober-Erlenbach War der Ur-Ur-Großvater ein Schweinehirt, Glöckner oder Strumpfweber? Oder war er vielleicht ein Schultheiß oder Bürgermeister? Gab es einen Goldarbeiter oder einen Bergmann in der Familie? Oder einen Kirchenältesten, der an Typhus gestorben ist? Antworten auf diese Fragen finden die Ober-Erlenbacher in dem Familienbuch. Auf über 1200 Seiten sind Familien und Personen erfasst, die in Ober-Erlenbach gelebt, gewohnt oder gearbeitet haben. Heinz Humpert hat alle Geburts-, Heirats- und Sterbedaten mit sehr viel Hintergrundinformation in zeitaufwändiger Arbeit aus Kirchenbüchern, aus Zeitungen, von Grabsteinen, persönlichen Befragungen und anderen Quellen zusammengetragen. Zu- und Auswanderungen von und in Nachbargemeinden wie Ober-Eschbach, Gonzenheim, Homburg, Oberstedten, Seulberg usw. sind ebenso zu finden wie Auflistungen ehemaliger Pfarrer, Lehrer und Schultheißen. Dieses zeitgeschichtliche Werk wird, bevor es in den Druck geht, der Öffentlichkeit vorgestellt. Weitere Termine sind der 6. Oktober, 3. November und 1. Dezember. Es besteht die Möglichkeit, über eine Veröffentlichung der Familiendaten in dem Buch zu bestimmen. Das Familienbuch Ober-Erlenbach soll im Jahr 2021 erscheinen.

Mittwoch, 4. September, 15.00 Uhr Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Frauen und Finanzen Vortrag Deutscher Frauenring Claudia Müller spricht darüber, warum Frauen eine andere Herangehensweise an die Finanzen benötigen als Männer, welche Grundlagen sie kennen müssen und welche konkreten ersten Schritte sie gehen können, um ihre Finanzen in die eigenen Hände zu nehmen. Die Referentin arbeitete früher bei der Deutschen Bundesbank und gründete 2017 das „Female Finance Forum“. Eintritt frei für Mitglieder des Frauenrings, Gäste 3,00 €.

Figur des Laternenfestzugs

Dürfen wir vorstellen: ein engagierter Teilnehmer des scheinbar schweißtreibenden Umzugs beim traditionsreichen Bad Homburger Laternenfest. Dieses Fest findet (mit Unterbrechungen) seit 1935 jährlich am fünften Wochenende nach dem 1. August statt. Mittlerweile ist es zum größten Volksfest im Hochtaunuskreis avanciert. Den Jahrmarkt komplementieren drei Umzüge und seit 1951 auch die Wahl einer Laternenkönigin. Besonders beliebt ist der Laternenfestzug, an dem offensichtlich auch dieser sympathische Herr teilnimmt. Aufgrund der Strapazen, die der Umzug mit sich bringt, hat er sich seinen Mantel über den Arm gelegt, seine Laterne über die Schulter gehängt, seine Melone abgenommen, und er trocknet sich mit einem Tuch das Gesicht. Die circa 20 Zentimeter große Figur ist Teil eines Modells zum Laternenfest (entstanden im Jahre 1936/37), das der Bad Homburger Malermeister Hermann Färber – wahrscheinlich unter Zuhilfenahme der Schneiderkünste seiner Schwester – gefertigt hat. Den bezaubernd und mit Liebe zum Detail hergestellten Figuren dieses Modells kann man im Gotischen Haus begegnen: in der Ausstellung, die sich den Fotografien Erika Wachsmanns und dem Bad Homburger Laternenfest widmet. Maya Großmann LOUISe 9 / 2019 |

55


© C.H. Beck

DIES UND DAS

Dienstag, 10. September, 19.30 UhrStadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Dienstag, 10. September, 20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Wiesenstein

Österreich

Autorenlesung mit Hans Pleschinski

Videofilm von Elfriede und Hans-Joachim Urban

März 1945: Der kränkelnde Dichter Gerhart Hauptmann kehrt mit seiner Frau aus dem in Trümmern liegenden Dresden zurück nach Schlesien, in ihre hochherrschaftliche Villa „Wiesenstein“. Dort wollen sie weiterleben, in einer hinreißend schönen Landschaft, mit Dienstpersonal, ein immer noch luxuriöses Leben für den Geist führen, inmitten der Barbarei. Hans Pleschinski, geboren 1956 in Celle, lebt als freier Autor und Übersetzer in München. 2012 wurde der mehrfache Literaturpreisträger zum Chevalier des Arts et des Lettres der Republik Frankreich ernannt. Mit der Lesung wird das Semester „Das 20. Jahrhundert I“ des Studium Generale der VHS Bad Homburg eröffnet.

Der Film berichtet über die um 1200 gegründete Stadt Murau in der Steiermark, in der zunächst der Erzbergbau und die Eisenindustrie das Leben bestimmten, bis die rasante Entwicklung der Forstwirtschaft begann. Viele imposante Gebäude, sogar das Feuerwehr-Gerätehaus, ein in Europa einmaliges Parkhaus und eine freitragende Holzbrücke von 85 Metern Länge wurden aus Holz gebaut. Der zweite Teil führt nach Mittersil im Nationalpark Hohe Tauern. Hier sind rauschende Wasserfälle und Bäche die Wanderziele.

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 5,00 €; an der Abendkasse 10,00 bzw. 7,00 €.

56 | LOUISe 9 / 2019

Eintritt frei.


© Stadtarchiv Bad Homburgw

DIES UND DAS

Mittwoch, 11. September, 19.00 Uhr Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

100 Jahre Frauenwahlrecht

ÄPPELWOITHEATER

Samstag, 14., 21. und 28. September, 20.00 Uhr

Bembel-Rock im Blauen Bock Die gerippte Schlager-Show Eintritt: 22,50 €.

Vortrag „Aus dem Stadtarchiv“ von Ulrich Hummel Die plötzliche Einführung des allgemeinen und gleichen Wahlrechts der Frauen am 12. November 1918 hatte gewaltige Vorbereitungen zur Folge, so auch in Bad Homburg: Durch Presseartikel in einer hiesigen Heimatzeitung machten schon recht früh z.B. die bekannte Frauenrechtlerin Gertrud Bäumer und der Theologe und liberale Politiker Friedrich Naumann die Frauen auf ihr Wahlrecht aufmerksam. Die zwei Monate bis zur Wahl der Nationalversammlung am 19. Januar 1919 waren angefüllt mit zahlreichen weiteren Presseartikeln, mit ständigen Zeitungsaufrufen und Plakaten, mit Wahlversammlungen, Vorträgen und Lehrgängen sowie mit Hausbesuchen. Ulrich Hummel erläutert dann das Ergebnis der Wahlen zur Nationalversammlung, zum Preußischen Landtag und zur Stadtverordnetenversammlung in Bad Homburg sowie einige folgende Wahlen bis 1933. Eintritt frei.

Sonntag, 22. September, 18.00 Uhr

Schnappschiss aus Hessen Hessische Comedy-Spots Eintritt: 22,50 €.

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg Im Kurhaus, Schwedenpfad 1 www.aeppelwoi-theater.de

Eintrittskarten bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-1340400, www.frankfurt-ticket.de. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 0 61 72 - 69 04 07.

LOUISe 9 / 2019 |

57


DIES UND DAS

Donnerstag, 12. September, 19.30 Uhr Stadtteil- u. Familienzentrum am Heuchelbach, Dietigheimer Straße 24

Kulinarik trifft Unternehmertum Unternehmerinnen-Netzwerk Bad Homburg Mittwoch, 11. September, 20.00 Uhr Waldenserkirche, Dornholzhäuser Straße 12

Waldenser Filmabend

Britta Reinhardt, systemische Coachin und Unternehmensberaterin, berichtet aus ihrem reichen Erfahrungsschatz über Unternehmerfamilien und Herausforderungen familieninterner Nachfolge. Denn kaum eine Phase im Leben eines Unternehmens ist so komplex und mit Emotionen verbunden wie der Zeitpunkt der Übergabe an die nächste Generation. Gleichzeitig entführt Britta Reinhardt auf eine kulinarische Reise durch das Käseland Frankreich. Bei einer Käseverkostung mit 15 ausgewählten Sorten hochwertigem Rohmilch-, Ziegen- und Schafkäse aus Frankreich, begleitet von passendem Wein, regt die Kennerin des beliebten Milchprodukts zum Nachdenken an.

© ARTHAUS STUDIOCANAL

Eintritt: 35,00 €, inkl. Käse und Brot, Wein und Wasser. Anmeldungen unter info@unternehmerinnen-badhomburg.de.

Freitag, 13. September, 15.00 UhrStadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Der jüdische Pianist Wladyslaw Szpilman spielt im Sendesaal des polnischen Rundfunks, als die ersten deutschen Bomben 1939 auf Warschau fallen. Nach Errichtung der Ghettomauern gelingt ihm die Flucht. Er versteckt sich in einer leerstehenden Wohnung und wird von einem deutschen Offizier kurz vor Kriegsende gerettet. Roman Polanskis Film wurde 2003 mit 3 Oscars und mit der Goldenen Palme Cannes 2002 ausgezeichnet. Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

58 | LOUISe 9 / 2019

Papierschöpfen Aus altem Papier wird zusammen mit Anke Pausch neues, besonderes Papier geschöpft. Dabei können verschiedene Varianten durchgespielt werden. Eintritt: Erwachsene 5,00 €, Kinder 1,00 €; Anmeldungen unter stadtbibliothek@bad-homburg.de.


DIES UND DAS

Freitag, 13. September, 14.00 Uhr ab Haupteingang Saalburg

Wanderung zum Taunus-Quarzit-Werk Um die Bodenschätze im Taunus geht es bei dieser Wanderung mit Carmen Klee, Natur- und Landschaftsführerin Naturpark Taunus, Geolotsin und Führerin der Route der Industriekultur Rhein-Main. Höhepunkt ist die bislang nur wenigen erlaubte Besichtigung des TaunusQuarzit-Werks. Elf Terrassen schieben sich majestätisch in den Berg und bieten einen unglaublich imposanten Anblick. Die Maschinen, eigentlich gigantisch groß, wirken wie Spielzeuge. Die Teilnehmer benötigen hohe Wanderschuhe, um auf das Betriebsgelände eingelassen zu werden. Sonnenbrillen sind empfohlen, da die Gefahr besteht, schneeblind zu werden. Nach der eineinhalb bis zweistündigen Führung im Taunus-Quarzit-Werk geht es am Limes steil bergan zur Saalburg. Schwierigkeitsgrad: hoch. Kosten: 8,00 €. Anmeldungen sind wegen der limitierten Teilnehmerzahl erforderlich beim Naturpark Taunus, Tel. 06171-979070, E-mail: info@naturpark-taunus.de

19. bis 21. September Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4

Künstliche Intelligenz Wie können wir Algorithmen vertrauen? Bad Homburg Conferences 2019 Die diesjährige Bad Homburg Conference widmet sich dem Thema „Künstliche Intelligenz – Wie können wir Algorithmen vertrauen?“ Die Stadt Bad Homburg und das Forschungskolleg Humanwissenschaften laden dazu interessierte Bürgerinnen und Bürger und sehr herzlich auch Schülerinnen und Schüler ein. Im Fokus steht der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in sensiblen Bereichen des Lebens: Gesundheit, Sicherheit und Geld. Internationale Experten aus Wissenschaft, Technik und Praxis werden auf dem Podium diskutieren, welchen Einfluss Algorithmen heute schon auf Entscheidungen und Bewertungen nehmen, wie dies in Zukunft sein wird und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind. Die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Kristina Sinemus, sowie ein Keynote-Vortrag des Computerwissenschaftlers Thomas Lippert vom Forschungszentrum Jülich eröffnen die Konferenz. Chris Boos, KI-Unternehmer in Frankfurt und Mitglied im Digitalrat der Bundesregierung, diskutiert abschließend u.a. mit dem Hirnforscher Wolf Singer (Frankfurt) und der amerikanischen Forscherin, Politikberaterin und Aktivistin Mutale Nkonde (New York) die gewonnenen Erkenntnisse und Ausblicke. Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings nur nach vorheriger Anmeldung bis 16. September möglich. Anmeldemodalitäten auf der Website www.forschungskolleg-humanwissenschaften.de.

LOUISe 9 / 2019 |

59


DH IE ES SS EUNNPDA RD KA S

Sonntag, 22. September, 14.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Mittwoch, 25. September, 19.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Tag der Heimat

Die Rolle der Frau in den Religionen

BdV-Kreisverband Hochtaunus Die Festrede zum Thema „Menschenrechte und Verständigung - Für Frieden in Europa“ wird Andreas Hofmeister halten. Er ist Mitglied im Hessischen Landtag und Vorsitzender des Unterausschusses für Heimatvertriebene und Spätaussiedler. Eintritt frei.

Mittwoch, 25. September, 16.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen des islamischen, jüdischen und christlichen Glaubens: Kohla Maryam Hübsch, Sara Soussan und Dr. Gisa Bauer stellen sich den Fragen der freien Journalistin Susanne Schierwater und sprechen unter anderem über ihr Verständnis der Frauenrollen in den religiösen Schriften und ihr Erleben der aktuellen Situation. Eine Veranstaltung des Dialogkreises Religionen im Hochtaunuskreis und der Leitstelle Integration Hochtaunuskreis. Eintritt frei.

Gedichte und Kekse

© Stadtarchiv Bad Homburgw

Internationale Frauenzimmer

Samstag, 28 September, 9.00 Uhr Treffpunkt Gotisches Haus, Haupteingang

21-01-18_Auge-Postk.indd 1

23.01.19 17:41

Teilnehmerinnen der Internationalen Frauenzimmer tragen Gedichte in ihrer Muttersprache vor, die deutschsprachige Übersetzung wird vorgelesen, und dazu werden Gebäck, Tee und Kaffee gereicht. Jede kann den Nachmittag mit einem Gedicht in ihrer Muttersprache bereichern. Eintritt frei.

Auf den Spuren der Kelten zum Altkönig Geschichte am Wegesrand Ortsgeschichtliche Herbstwanderung des Stadtarchivs mit Andreas Mengel. Auf den Spuren der Kelten geht es über die Hohemark zur Weißen Mauer und auf den Altkönig. Vorbei am Fuchstanz verläuft die Route über den Tillmannsweg zum Sandplacken und mit schönem Feldbergblick zurück zum Gotischen Haus. Strecke: 25 km, 600 Höhenmeter, 8 bis 9 Stunden. Teilnahme kostenlos, Anmeldungen unter Tel. 06172100 4140 oder E-Mail: stadtarchiv@bad-homburg.de.

60 | LOUISe 9 / 2019


HESSENPARK

bis 13. Oktober, 10.00 bis 18.00 Uhr

Vorführungen des Köhlers

© Sascha Erdmann

Aufbau, Zünden, Abschwelen und Öffnen des Meilers finden in mehreren Etappen statt. Während seiner Arbeit erklärt Köhler Jörg Reif sein Handwerk und steht für Fragen interessierter Besucher zur Verfügung. 15. September, 11.00 bis 17.00 Uhr 31. August und 1. September, 11.00 bis17.00 Uhr

Tage des Buchdrucks Vom geschöpften Papierbogen bis zum Drucken und Binden – Museumsgäste erleben die verschiedenen Arbeitsschritte des Buchdrucks, die von Ehrenamtlichen in der historischen Druckerei im Haus aus Melgershausen vorgeführt werden. Kinder und Erwachsene können vieles selbst ausprobieren und eigene Produkte herstellen.

„Unter Dampf“ Verschiedene Dampfmaschinen werden vorgeführt. Auch die beliebte Kartoffeldämpfkolonne ist vor Ort und kocht frische Speisekartoffeln, die zusammen mit einer leckeren Beilage verzehrt werden können. Außerdem stehen Handwerksvorführungen auf dem Programm, und Besucher haben die Möglichkeit, das weitläufige Museumsgelände von der Pferdekutsche aus zu entdecken. 21. September, 13.00 und 15.00 Uhr

„Der Traum vom besseren Leben“

7. und 8. September, 9.00 bis18.00 Uhr

Pflanzenmarkt im Herbst Regionale und internationale Pflanzenspezialisten verwandeln das Museumsgelände zum Abschluss der Gartensaison in ein großes Pflanzenmeer. Das Sortiment reicht von außergewöhnlichen Blumenzwiebeln über leuchtende Herbststauden bis hin zu herbstlichen Beet- und Balkonpflanzen. Kunsthandwerk und stilvolle Gartenaccessoires runden das Angebot ab.

Fünf Jahrhunderte, fünf Gestalten, fünf Geschichten von Ein- und Auswanderung: Bei den Schauspielführungen zu Wort kommen der Landsknecht Hans Staden, ein Hugenotte aus Friedrichsdorf, hessische Amerika-Ein- und Rückwanderer sowie die Hessenpark-Arbeitskollegen Ali und Andrej. Das Museumstheater erzählt, wie sich Menschen in einer fremden Umgebung Heimat und Identität erhalten.

LOUISe 9 / 2019 |

61


© Wolfgang Sauer

HESSENPARK

22. September, 10.00-18.00 Uhr

Bauernmarkt Hier können sich Besucher in einmaliger Umgebung mit Köstlichkeiten von hessischen Erzeugern eindecken. 22. September, 11.00-17.00 Uhr

„Und ab geht die Post“ An diesem Tag wird die Ausstellung zur „Geschichte der Fernmeldetechnik“ erweitert, und dazu gibt es ein buntes Mitmachprogramm. Um 13.00 und 15.00 Uhr kann Rudi, der Landbriefträger, auf seiner Postroute durch das Taunus-Dörfchen „Nirgendwo“ begleitet werden.

28. und 29. September, 9.00-18.00 Uhr

30. September bis 4. Oktober, 11.00-17.00 Uhr

Treckertreff

„Bunt sind schon die Wälder“

In diesem Jahr feiert der Hessenpark 20 Jahre Treckertreff ! Rund 300 Treckerfreunde werden mit ihren Traktoren erwartet. Ob groß oder klein, restauriert oder im ursprünglichen Zustand – beim Treckertreff sind alle Traktoren willkommen, die mindestens 25 Jahre alt sind. Die Teilnehmer kommen zum Teil von weit her, um ihren Lieblingstrecker vorzuführen, Besuchern ihre Maschinen zu erklären und mit anderen Besitzern zu fachsimpeln. Für kleine Museumsgäste stehen Trettraktoren bereit, mit denen sie einen Parcours abfahren und ihre Geschicklichkeit testen können. Ausgewählte Marktstände, die leckere Speisen, Traktorersatzteile und „Treckerzubehör“ anbieten, runden das PS-starke Wochenende ab.

Das Freilichtmuseum bietet in den Herbstferien ein buntes Programm passend zur Erntezeit: Im Haus aus Eisemroth zeigen Vorführungen das Einkochen und Anlegen von Vorräten für den Winter, inklusive Kostproben für die Besucher. Für Kinder stehen herbstliche Mitmachangebote auf dem Programm.

Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: Erwachsene 9,00 €, Kinder (6 bis 17 Jahre) 1,00 €, Familien 18,00 €, halbe Familienkarte 9,00 €. www.hessenpark.de

62 | LOUISe 9 / 2019 ANZEIGE

DIE PUNKTEJAGD DURCH DEINE STADT. KOSTENLOS FÜR iOS® UND ANDROID®

WWW.BAD-HOMBURG.DE/GO


FIT UND GESUND

Kur-Royal Day Spa Kur- und Kongreß-GmbH Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172-1783178 Fax 06172-1783179 info@kur-royal.de, www.kur-royal.de

Mittwoch, 4. September, 18.00 Uhr Hofgut Kronenhof, Zeppelinstraße 10

Kur-Royal Aktiv

After Work Run Die Stadt Bad Homburg und die Leichtathletik-Abteilung der HTG laden wieder Laufbegeisterte ein, gemeinsam nach der Arbeit gegen die Uhr zu laufen. Angeboten werden sowohl ein 5-Kilometer-Lauf als auch eine 5-KilometerWalking-Strecke. Start ist in markierten Laufzeitzonen (15–20 Min. / 20–30 Min. / etc.). Die Zeiterfassung erfolgt individuell beim Überqueren der Startund Ziellinie. Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen, aber Reststartplätze gibt es am Veranstaltungstag gegen Barzahlung von 15,00 €. Beim geselligen Beisammensein auf dem Kronenhof unterhält die Rockband „So Green“.

Kur- und Kongreß-GmbH Kisseleffstraße 40, am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3200 info@kur-royal-aktiv.de, www.kur-royal-aktiv.de

Kur-Royal Day Spa

Kur-Royal Aktiv

Am 3. September bleibt Kur-Royal Day Spa wegen einer betriebsinternen Veranstaltung geschlossen.

Die letzten Wochen des Sommerspecials: 6 Wochen Training, FitnessCheck, individueller Trainingsplan und weitere Betreuung, Kursempfehlung aus über 50 Kursen pro Woche, 4 Stunden Verwöhnzeit in Kur-Royal Day Spa, Handtuch- und Getränkeservice, erstklassige Ausstattung und hochqualifizierte Mitarbeiter – alles zusammen für 240,00 €.

Kräuterstempel-Massage Der gleichmäßig durch Dampf temperierte Kräuterstempel wird gezielt über den Körper geführt. Durch die eindringende Wärme erfolgt eine tiefgreifende Entspannung. Die Behandlung dient dem Lösen von Verspannungen und Blockaden, reinigt den Körper, fördert die Durchblutung und aktiviert den Stoffwechsel. Das Immunsystem wird nachhaltig angeregt und gestärkt. Dauer: 50 Minuten inkl. Ruhezeit. Schnupperpreis: 67,50 €, 82,50 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit, 97,50 € inkl. 4 Stunden Eintritt.

Informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

ANZEIGEN

Park Apotheke B a d

H o m b u r g

Orthopädieschuhtechnik Sanitätshaus Mo v. 10 -13 u. 14 -17 Uhr · Di v. 10 -13 u. 14-19 Uhr Do v. 09 -13 u. 14 -17 Uhr · Fr v. 09 -14 Uhr

Apotheker Christoph Sadtler Louisenstraße 128 · 61348 Bad Homburg  0 61 72 - 4 49 58 FreeCall Nr. 0800 2 44 66 88

Kühne & Neubauer

Elisabethenstr. 29 / Bus: Haltestelle Finanzamt · 61348 Bad Homburg Telefon 0 61 72 / 13 78 63 · Fax 0 61 72/13 78 64 www.kuehne-neubauer.de · mail@kuehne-neubauer.de

LOUISe 9 / 2019 |

63


ANZEIGEN

FÜR SIE GELESEN

Hier sehen Sie

81 cm 2

Bad Homburg, in bester Lage. Schalten Sie Ihre Anzeige zu attraktiven Preisen in der

Infos und Mediadaten unter:

06172 1783701

anzeigen@louise-magazin.de

EINLADUNG ZUM KENNENLERNEN

J E T ZsTen

gratis

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

64 | LOUISe 9 / 2019

Der Zauberer Der Roman „Auf goldener Schaukel“ über François und Marie Blanc ist wieder aufgetaucht

D

as Leben dieses Mannes erscheint wie ein Märchen. Und erst das der kleinen Schusterstochter Marie Hensel aus Friedrichsdorf, die zu seiner angetrauten Ehefrau und schließlich zu einer der reichsten Frauen Europas avancierte. Die einen nannten François Blanc einen „Zauberer“, die anderen einen „Blutsauger“ – je nach Einstellung zum Glücksspiel. Die Spielbanken von Homburg vor der Höhe und in Monte Carlo waren sein Werk. Beiden Orten brachten sie Ruhm, Wohlstand und Anerkennung und den Blancs unermesslichen Reichtum. Der Stoff, aus dem gemeinhin die Träume sind. Dennoch gibt es, abgesehen von den Publikationen der Spielbank Bad Homburg, kaum Bücher über das Leben von François Blanc, dem anfangs sein allerdings früh verstorbener Zwillingsbruder Louis zur Seite stand. Interessierte kennen natürlich den 1932 erstmals erschienenen Band „Der Zauberer von Homburg und Monte Carlo“ von Egon Caesar Conte Corti und den zauberhaften Roman „Ich schenk dir Monte Carlo“ von Rolf Palm (1974). Jetzt ist ein weiteres Buch aufgetaucht – man muss sagen: wieder aufgetaucht, denn es kam schon 1940 heraus. „Auf goldener Schaukel“ lautet der Titel, der Verfasser heißt Paul Gerhard Zeidler. Zeidler hält sich wie Conte Corti und Palm eng an die nachweisbaren Tatsachen aus dem Leben von François und Marie Blanc. Er packt sie in Romanform und vermittelt sie vielfach auch über Dialoge, die der Natur nach nicht überliefert sein können. Aber der Autor vermischt noch weitergehend Fakten mit Fiktion: Er erfindet die Prinzessin Blandine. Königlichem Hause entstammt sie, welchem sagt Zeidler nicht, so dass Spekulationen Tür


FÜR SIE GELESEN

und die Prinzessin und Tor geöffnet sein könnten. Nur dass die Herkunft der Prinzessin weiter keine Rolle spielt. Umso mehr aber ihre Spielsucht und horrende Verschuldung, die sie ein ums andere Mal bei François Blanc vorsprechen lässt. Gern gewährt der Banker im doppelten Sinn hohe Darlehen. Selbstverständlich verlangt er Sicherheiten, aber er weiß, dass eine bekannte Prinzessin als Gast an seinen RouletteTischen noch mehr adeliges Publikum anlockt. Wo sich eine Phantasie-Prinzessin tummelt, darf ein schöner Jüngling nicht fehlen. Eberhard van der Grinten ist der Sohn und Erbe eines Gutshofbesitzers. Grundsolide und naiv. Als Blandines goldene Schaukel einmal mehr von oben nach unten, tief unten, schwingt und ihr Vater, der König, nicht mehr mitspielt, befreit Eberhard die Prinzessin aus dem königlichen Gefängnis. Dass am Ende des Dramas François Blanc den liebeskranken Jüngling vor dem Absturz rettet, versteht sich von selbst.

Glücksspielstätten. Das zweite „Märchen“ um die Brüder Blanc, die aus ärmlichen Verhältnissen mit zwei Pappkoffern in die Welt des Reichtums zogen, überzeugt, weil es akribisch bei den bekannten Tatsachen bleibt. Wenig bekannt ist indes der Autor. Recherchen unserer Homburger Stadtbibliothekare brachten kein Ergebnis, im Stadtarchiv war „Auf goldener Schaukel“ nicht im Bestand, soll jetzt aber angeschafft werden. Immerhin ist Paul Gerhard Zeidler in Wikipedia verzeichnet. Demnach wurde er 1879 in Meißen geboren und verstarb 1947 in Berlin. Er verfasste etliche Biografien, unter anderem von Elisabeth „Sisi“ von Österreich, Katharina der Großen, Jakob Fugger und Wilhelm Conrad Röntgen. „Polarfahrten“, „Helden im ewigen Eis“ und „Durch Wüstensand und Sonnenbrand“ sind weitere Titel von Büchern Zeidlers. Mehr Informationen aber geben weder die bekannten Literatur-Lexika noch das World Wide Web insgesamt her. (es).

„Auf goldener Schaukel“ ist eine „wahre Geschichte“, wie es im Untertitel heißt, und ein Märchen zugleich. Für heutige Leser mag dieses Märchen um die Spielerin Blandine wenig zeitgemäß erscheinen, aber es passt in die Atmosphäre der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und der

P. G. Zeidler: Auf goldener Schaukel. Eine wahre Geschichte, Independently published 2019, ISBN 978-1098766870, 245 Seiten, 9,99 €; auch als Kindle-Version.

LOUISe 9 / 2019 |

65


RÄTSEL

Der Weg zu den Media-Daten.

Passend zum Thema „Festival“ suchen wir hier – ein Festival! Das gesuchte Event wurde 1967 durch einen Kulturmanager, einen Journalisten und einen Pianisten am Genfer See gegründet und fand in diesem Jahr zum 53. Mal statt! Es gilt als eines der renommiertesten und größten Musikfestivals weltweit. Wie der Name verrät, ist Jazz der Genreschwerpunkt, aber das Festival öffnete sich schon früh auch für andere Musikrichtungen. Über etwa 16 Tage lockt es alljährlich Anfang Juli rund 200.000 Besucher an.

Welches Festival suchen wir?

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v. d. Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de

1. Preis

Zwei Eintrittskarten für das Konzert von Daisy Chapman am 25. Oktober im Speicher Bad Homburg.

2. Preis

Ein Gutschein über 2 Stunden Verwöhnzeit für zwei Personen im Kur-Royal Day Spa.

3. Preis

Decken-Kissen-Set. Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.

Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de

Einsendeschluss: Freitag, 20. September 2019. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Auflösung des Juli-Rätsels: Wir suchten den Schriftsteller, Dichter und Humanisten Giovanni Boccaccio (1313-1375).

66 | LOUISe 9 / 2019

Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Nächster Redaktionsschluss: 5. September 2019 Erscheinungstermin der August-Ausgabe: 29. August 2019 Titelbild: Nina Gerlach


bad homburg conferences 2019

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Wie können wir Algorithmen vertrauen? öffentliche konferenz im forschungskolleg humanwissenschaften impulse reflexionen wissenschaft im dialog 19. – 21. september 2019 | bad homburg Informationen Informationen & & Anmeldung: Anmeldung: www.forschungskolleg-humanwissenschaften.de www.forschungskolleg-humanwissenschaften.de


Wann hast Du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? #ZumErstenMal

www.zum-ersten-mal.casino

68 | LOUISe 9 / 2019

Zutritt ab 18 Jahren | Bitte Personalausweis mitbringen | Damit GlĂźcksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter 0800 / 137 27 00

Profile for LOUISe

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 9/2019  

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 9/2019  

Profile for louise42
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded