__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Ausgabe 11 / 2018 Gratis für Sie!

Modell-Eisenbahnen fahren elektrisch „Vive la France“ bei der Musiknacht

www.louise-magazin.de


UNSER NOVEMBER-ANGEBOT

AROMAÖLMASSAGE ZIRBE ODER ALPENGLÜHEN

30,– €

KÖNIGLICH ENTSPANNEN Die Aromaölmassage besteht aus einer sanften Massage mit duftendem Öl. Sie erleben die Harmonisierung des Rückens und werden widerstandsfähiger gegenüber Belastungen. Die Massage regt den Stoffwechsel an und pflegt die Haut. 25 Minuten 30 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit 45 € inkl. 4 Stunden Verwöhnzeit 60 € Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark Bad Homburg . täglich 10–22 Uhr . T 06172 - 178 31 78 .

KurRoyal . www.kur-royal.de

Bitte vereinbaren Sie Ihren Massagetermin vorab. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, die Tage werden kürzer, der Weiße Turm wirft lange Schatten und Nebel-

schwaden steigen aus dem Kurpark auf. Die Szenerie eines Bad Homburger Herbsttages oder eines Gruselklassikers? Die LOUISe-Redaktion geht der Frage nach und wagt sich auf die Suche nach Geistern und Gespenstern. Geistreich ist in jedem Fall wieder das Unterhaltungsprogramm, das Bad

Homburg im November zu bieten hat. Von der wohl besten A-Capella-Gruppe der Welt über herausragende Streicher und Meisterpianisten, extravagante Travestiekünstler, feinsten Jazz und Salsa bis zum Kabarett: Die Bad Homburger Bühnen sind im November kaum zu übertreffen. Nachtschwärmer kommen bei der Musiknacht auf ihre Kosten. Unter dem Motto „Vive la France“ lädt die Aktionsgemeinschaft in die rund 20 Locations in der Innenstadt. Ein Bummel durch Bad Homburgs Innenstadt lohnt sich ja immer. Besonders, wenn Sie ab Ende November wieder dem Sternenpfad in die Weihnachtsstadt folgen können.

Bis dahin wünsche ich Ihnen noch viel Freude bei der Geisterjagd in Bad Homburg und bei der Lektüre der November-LOUISe. Herzliche Grüße Ihr

Alexander W. Hetjes

Oberbürgermeister


© Galerie Scheffel

20 Musical: A Tribute to the Blues Brothers 20 Komödie: Wir sind die Neuen 21 Michael Quast: Goethe – Faust I 21 Comedy: Jürgen von der Lippe – Voll fett! 21 Travestie: Die Nacht der Illusionen 23 Vorschau: Aschenputtel – das Musical 23 Vorschau: Ballett – Der Glöckner von Notre Dame 23 Vorschau: Harald Krassnitzer – Salzburger Weihnacht

S P E I C H E R B A D H O M B U R G

Ausstellung, Jakobshallen: David Nash

EDITORIAL STADTGESPRÄCH 6 Geister

SPECIAL

10

Weihnachtliches kündigt sich an

KONZERTE

12 Castle Concerts: Streicherklänge für die Seele 13 A Cappella: Naturally 7 13 Erlöserkirche: My Promis – Gospelkonzert 13 Kurkonzerte 14 Gesangverein Ober-Eschbach: Chorkonzert „Filmmusik“ Ev. Gedächtniskirche: Pipes & Brass Jubilee Bad Homburger Schlosskonzerte: Meisterpianist Jeung-Beum Sohn 15 Schlosskirche: Orgelmatinee 15 Lions-Club: Jazz-Benefizkonzert 15 Erlöserkirche: Symphonische Orgelmusik aus Frankreich und Belgien 15 Forum für junge Künstler: Klavierabend Franziska Lee 16 Galerie Artlantis: Frankfurt City Blues Band 16 Schlosskonzerte: Abschlusskonzert Meisterkurs für Kammermusik 17 Erlöserkirche: Oratorienkonzert zum Totensonntag 17 Hochtaunusklinik: Adventskonzert bei Waffelduft 17 Vorschau: Benefizkonzert Diskussionskreis Taunus 17 Vorschau: Künstler gegen Krebs 17 Vorschau: Silvesterkonzert  „Merci, Udo“

14 14

24 Girls in Airports – Jazz 24 Echoes of Swing – Swing, Jazz 24 Pimpy Panda – Funk, Neosoul 25 Coffee or not – Alternativ, Indie 25 Jutta Biel – Jazz 25 SpeicherBeats: Einsneunzig – Indie Pop 25 Vorschau Dezember

ENGLISCHE KIRCHE

26 Kabarett: Werner Brix – Mit Vollgas zum Burnout 26 Flamenco: Luis Gallo y Jorge Palomo 27 Forum Kurpark: Der Euro – Wege aus einer Fehleinschätzung

27 Konzert: Zeitreise mit Johann Sebastian Bach 27 Konzert: Quadro Nuevo – Flying Carpat 27 Galakonzert: Boris Levantovitch 28 Zonta-Club: La Finesse – Streichquartett 28 Klavier-Comedy: Der Barpianist 28 Young Friday: frisch gepresst 28 Konzertpodium: Sehnsucht – Duo Morisot 29 Orfeo Greco: Das Beste der griechischen Musik

AUSSTELLUNGEN

30 Galerie Artlantis: Mystik – Mythen - Mysterien 31 Galerie Artlantis: Moving – Marion Dörre, Jürgen Heinz 31 Jakobshallen: David Nash 32 Museum Gotisches Haus: Modelle einer Stadt 32 Englische Kirche: Dieter Schiele – Leidenschaft 32 Englische Kirche: Monika Mästele Kerrouche –

Lichtblicke 33 StadtBibliothek: Was is(s)t die Welt? 33 Horex Museum: Die Legende lebt! 33 Central-Garage: 101 Jahre BMW 34 Frauenbildungszentrum: Gudrun Bergander 34 Haus Luise: Natur – Fotografien von Rena Steinruck 35 Museum im Kitzenhof: Künstler sehen Gonzenheim 35 Heimatmuseum Ober-Erlenbach:  „Bäume“ von Anna Köhlhoff BÜHNE 35 Kirdorfer Heimatmuseum: 1 + 99 Jahre Heiterkeit 19 Theater light: Pop Stories in Kirdorf 20 Volksbühne: Croque-Monsieur – Der nächste bitte …


INHALT

V E R A N S TA LT U N G E N

Der November im Überblick

MITTEN IN BAD HOMBURG

36 36

Bad Homburger Musiknacht Tanztag Rhein-Main

SPIELBANK

37

Das Programm im November

38 K I N O & K L A S S I K I M

56 Domizil am Schlosspark: Ludwig van Beethoven 56 Geschichtsverein: Das Freilichtmuseum Hessenpark 56 Stadtarchiv: Buchpräsentation Band 29 57 Vorträge in der Volkshochschule 55 Äppelwoitheater

CHAPEAU!

53

Taschentuch aus der Kaiserzeit

K U R T H E AT E R

58 H E S S E N P A R K

40 B A D H O M B U R G E N T D E C K E N

F I T U N D G E S U N D

42 H E R E I N S P A Z I E R T

YOUNG LOUISE

44 Veranstaltungen für Kinder 47 Jugendkulturtreff e-werk

48 48 48 49 49 49

SCHLOSS BAD HOMBURG Von Hasen im Pfeffer und begrabenen Hunden Le bon usage du café et du chocolat Tragische Geschichte von A bis Z Mal was anderes Kunst und Glück Come together!

RÖMERKASTELL SAALBURG

49 49 49 50

Mit der Taschenlampe in die Römerzeit Römisches Büfett Martinus – Sankt Martin Römischer Abend

DIES UND DAS

51 Schloss: Themenreihe „Des Kaisers Spuren“ 52 Frauenbildungszentrum: Kabarett mit Anka Zink 52 Ev. Gedächtniskirche: Koffermarkt 52 Güterbahnhof: Weinmesse 53 Musikkabarett: Altarnative Wahrheiten 53 Filmclub Taunus: Island 54 Stadtarchiv: Bad Homburg – ein Zentrum des

Automobilsports 54 StadtBibliothek: 100 Jahre Frauenwahlrecht 54 Schwesternhaus Kirdorf: Eine Million Sterne 55 Kirdorfer Heimatmuseum: Musikalischer Babbelabend 55 StadtBibliothek: An die Nachgeborenen – Lesezirkel

59 59 59

Medizinischer Bürgerdialog: Das schwache Herz Kur-Royal Day Spa: November-Special Kur-Royal Aktiv: Probemitgliedschaft

FÜR SIE GELESEN

„Mit der Faust in die Welt schlagen“ von Lukas Rietzschel

60

R ÄT S E L 62

Wer wird gesucht?

62 Impressum

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser. Beachten Sie aber bitte,dass wir jeden

5. eines Monats Redaktionsschluss für die Ausgabe des folgenden Monats haben. LOUISe erscheint jeweils am letzten Donnerstag im Monat als gedruckte Ausgabe sowie als OnlineAusgabe unter www.louise-magazin.de. Ihre LOUISe-Redaktion


S t a d t g es p r ä c h

Uhhhhh-ouuuuu … Es stöhnt und ächzt, ein kalter Hauch weht und da, ja da! schleicht eine Gestalt vorbei, die gar gruselig ausschaut. Fürwahr, LOUISe geht unter die Geister! Hat sich mal umgehört, was alles sein Unwesen treibt. Schließlich stehen die Geisternächte bevor. Ende Oktober, Anfang November öffnen sich die Tore in die Anderswelt. Und sagen Sie ja nicht spöttisch: „Humbug!“ Wir beweisen es Ihnen: Es gibt sie, die Geister, auch in Bad Homburg!

W

arum denn werden Runkelrüben- oder Kürbis-Geister mit Kerzen versehen, damit ihre Fratzen leuchten? Warum verkleiden sich die Menschen mit Masken, Perücken, zerrissenen Kleidern und falschen Zähnen zu Monstern? Ganz einfach: Sie wollen böse Geister vertreiben und zurück in ihre dunklen Todesverliese schicken! Halloween ist ein noch junger Brauch, der fröhlich gefeiert wird, aber er geht auf ur-ur-ur-alte Überlieferungen zurück. In längst vergangenen Zeiten glaubten die Menschen, dass nach der Ernte die Verstorbenen auf die Erde zurückkehren, und das nicht unbedingt mit positiven Absichten. Zur Abschreckung der bösen Wesen schnitzte man schon vor Hunderten von Jahren Rübengeister mit dämonischen Gesichtern, die als Wachen auf den Höfen aufgestellt wurden. Auf den Gräbern der Friedhöfe brannten ebenfalls Lichter, und man betete für die Seelen der Verstorbenen, um sie gnädig zu stimmen. Daraus entstanden Allerheiligen und Allerseelen sowie, an deren Vorabend, dem 31. Oktober, Halloween.

I

n anderen Kulturen gehören Geister zum alltäglichen Leben, zum Beispiel für die Thailänder, die bekanntlich in Bad Homburg eine besondere Rolle spielen. Deshalb gibt es in unserer Stadt thailändische Geister, und ihnen haben wir sogar ein kleines Haus gebaut: das Geisterhaus an der Thai-Sala im Kurpark – San Phra Phum, der Schrein der Erdgeister. Hier sind die Geister untergebracht, die zuvor das Gelände bewohnten, auf dem vor über 100 Jah-

6 | Louise 11 / 2018

F

ren die Thai-Sala errichtet wurde. Das Ersatzheim soll sie für den Verlust ihrer Heimat entschädigen und sie beschwichtigen. Der Aufschrei, als das Geisterhäuschen vor zwei Jahren gestohlen wurde, war dementsprechend groß und auch bei NichtThailändern zu hören. Es dauerte gar nicht lange, bis die Erdgeister ein neues Dach über dem Kopf hatten.

ür uns Mitteleuropäer aber ist England die eigentliche Heimat der Geister. Damit meinen wir jene Wiedergänger, die aus dunklen Verliesen aufsteigen, durch lange Gänge streichen und Unglück verheißen. In seltenen Fällen auch Glück. Eine fast 400-Jährige soll man zum Beispiel im Palast Hampton Court treffen können: Catherine Howard, Gemahlin von Heinrich VIII. von Großbritannien. Der Schreckensherrscher ließ sie nach einem Seitensprung hinrichten. Und nun erscheint ihr Geist angeblich immer noch vor der Tür zum königlichen Gemach, wohin Catherine geflüchtet war, um ihren Gatten um Gnade anzuflehen. Als spukigste Stadt Englands wird York angesehen. Dort – sogar von Spiegel-online erzählt – geschah es vor ca. 60 Jahren, dass einem InstallateurLehrling im Keller des alten Domschatzmeisterhauses ein berittener römischer Soldat aus der Wand entgegenpreschte, gefolgt von weiteren grün gekleideten, bewaffneten Legionären. Keiner glaubte dem 17-Jährigen. Aber einige Jahre später fand man heraus, dass unter dem Gebäude eine römische Straße verlief …


S t a d t g es p r ä c h

O

b es dann auch auf unserer Saalburg Geister gibt? „Nein“, kommt die Antwort von Museumsleiter Carsten Amrhein wie aus der Pistole geschossen. Dass auch die Römer ihre Geister hatten, räumt er jedoch ein. Plinius der Jüngere berichtete im ersten nachchristlichen Jahrhundert wahrscheinlich als erster ausführlich über eine Geistererscheinung. Die ging in einem Spukhaus in Athen um. Der Stoiker Athenodoros stellte sich ihr ohne Furcht. Ließ das Klirren von Eisen und Rasseln von Ketten stoisch über sich ergehen, folgte dann aber dem Geist auf den Hof des Hauses, wo dieser urplötzlich verschwand. Anderntags kamen bei Grabungen an eben dieser Stelle in Ketten gebundene Gebeine zu Tage. Nach der ordentlichen Bestattung hatte der Spuk ein Ende. Es wird möglicherweise ein Larve oder ein Lemure gewesen sein, einer der Totengeister, die die Römer in der Unterwelt ansiedelten und die, im Gegensatz zu den guten Hausgeistern, schon mal unangenehm werden konnten.

A

lso: Römerkastell Fehlanzeige. Trotz zweitausend Jahre alter Steinmauern. Aber es gibt ja noch ein zweites, wenn auch nicht ganz so altes Gemäuer in unserer Stadt. Im Schloss könnten doch Geister wohnen und spuken. Und wirklich: Ein schlichtes „Ja“ schallt uns entgegen. Schlosskastellan Norbert Lehrer, beileibe kein Esoteriker, sondern ein rational denkender Mann, gesteht ohne weite-

res zu, dass er im Schloss schon übernatürliche Erscheinungen erlebt hat. Damit gehört er übrigens zu drei von vier Deutschen, die im Laufe ihres Lebens Zeuge eines solchen Phänomens werden. Diese erstaunliche Tatsache berichtete Focus-online im vergangenen Jahr.

D

ie ganze bekannte Klaviatur ihres Geister-Daseins spielen die unheimlichen Schlossbewohner ab. Aus unerfindlichen Gründen klimperten hin und wieder die Kristalllüster an der Decke, führt Norbert Lehrer ein Beispiel an. Ein zweites: Bei einer Führung durch das Ankleidezimmer der Kaiserin öffnete sich „wie von Geisterhand“ eine Tür. Lächelnd versprach Norbert Lehrer der Besuchergruppe, dass die Tür gleich wieder zugehe. Und danach mehrmals auf und zu klappen könne. Was genau so geschah! „Da war kein Mensch und keinerlei Zugluft“, versichert er im Gespräch mit LOUISe.

D

as Merkwürdigste aber erlebte Norbert Lehrer im ersten halben Jahr, nachdem er seine Wohnung im Schloss bezogen hatte. Mehrfach wachte er mitten in der Nacht auf, weil er das Gefühl hatte, äußerst intensiv angestarrt zu werden. Er wusste es einfach, obwohl er sich nicht traute, die Augen zu öffnen: Das ist ein Geist! Das gleiche Phänomen ereilte seinen Erzählungen nach auch andere Bewohner nach ihrem Einzug in das Schloss. „Es ist, als ob uns jemand genauestens prüfen wolle, ob wir auch des Schlosses würdig sind“, sagt Norbert Lehrer. Sein Gefühl, dass es sich bei diesem Jemand um Prinzessin Elizabeth handele, teilen andere mit ihm. Ihr Sarg in der Landgrafengruft unter der Schlosskirche sei der einzige nicht verschlossene. So könne ihm der Geist der englischen Landgräfin leicht entsteigen und durch die Gänge streifen. „Es ist wahrscheinlich ein guter Geist.“ Louise 11 / 2018 |

7


S t a d t g es p r ä c h

Das Foto, das Helga Maria Lang am 18. Oktober 2007 im Arbeitszimmer Elizabeths aufnahm.

„U

nser berühmtester Geist aber ist die Weiße Frau!“ Der Schlosskastellan sagt das nicht ohne Stolz, auch wenn er diese Wiedergängerin noch nicht erlebt hat. Weiße Frauen gibt es in alten Schlössern, Burgen oder in Ruinen häufig, aber die Homburger Weiße Frau könnte kaiserlichen Geblüts sein. Oder doch „nur“ aus dem Landgrafenhaus Hessen-Homburg stammen? Versuchen wir, etwas Licht in die dunkle Anderswelt zu bringen. So wie die Wittelsbacher in der Münchner Residenz ihre Schwarze Frau beherbergen, so haben die Hohenzollern ihre Weiße Frau, die ebenfalls Todesfälle und Katastrophen ankündigt, aber in mehreren Schlössern des wilhelminischen Stammhauses zu Hause ist. Kurz vor dem Ableben des 99-Tage-Kaisers Friedrich III. habe ein Wachtposten die Weiße Frau im Charlottenburger Park gesichtet und sogar auf sie geschossen, heißt es. Doch sie habe ihn nur ernst angesehen und sei dann vorbeigeglitten. Friedrichs Sohn, Kaiser Wilhelm II., soll ihr im Juni und Juli 1914, also kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges, sogar drei Mal begegnet sein. Die Hohenzollern führen „ihre“ Weiße Frau auf Kunigunde von Orlamünde zurück. Im 14. Jahrhundert ermordete sie – aus einem Missverständnis heraus – ihre beiden Kinder.

D

as Haus Hessen hat seine eigene Weiße Frau. Bis in die jüngste Zeit hinein schwebte sie leise jammernd durch die Gänge. Noch 1997 kündigte sie, wie Prof. Gerd Weiß vom Landesdenkmalamt im Hessischen Fernsehen berichtete, im Homburger Schloss Unheil an: den Tod von Margaret von Hessen, der letzten Vertreterin des Hauses Hessen-Darmstadt. Unser Homburger Geist ist freilich auch für Glück und Wohlergehen zuständig. Der Weimarer Buchhändler Bernhard Friedrich Voigt schildert in seinem „Neuen Nekrolog der Deutschen“ von 1842 die in Homburg umgehende Sage: Bei jedem frohen Ereignis, das der landgräflichen Familie bevorstehe, erscheine die

8 | Louise 11 / 2018

Ahnfrau des Hauses und wandle in langen weißen Gewändern nachts durch die festlich erleuchteten Besuchszimmer des Schlosses. Nie habe sie sich so lange gezeigt wie kurz vor der Verlobung des Erbprinzen Friedrich in England. Tatsächlich habe, so Voigt weiter, die Vermählung mit der englischen Prinzessin Elizabeth dem Lande das schönste Glück gebracht.

G

eorg Schudt, Herausgeber des „Taunusboten“ in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, will der Weißen Frau begegnet sein. Über das Ereignis verfasste er sogar ein Gedicht, das Anneliese Hornberger in ihrem Fundus aufstöberte. Anneliese Hornberger war auch ein „Schlossgeist“, wie sie fröhlich erzählt, nämlich eine Schlossführerin, die jeden Winkel der Räumlichkeiten kannte und Besuchern unter den unterschiedlichsten Themen vorstellte. Die Weiße Frau oder eine andere Geistererscheinung hat die heute 81-Jährige allerdings nie erlebt. Ganz im Gegenteil dazu Karlheinz Sonntag-Lang: Am 18. Oktober des Jahres 2007 führte er im Kostüm des Sir James eine Besuchergruppe durch die Räume des englischen Flügels. Mit dabei auch Gattin Helga, die digitale Fotokamera immer im Anschlag. Bei der Sichtung der Bilder das große Staunen: Auf dem Bild des Arbeitszimmers Elizabeths zeichnete sich ein weißer Schatten auf der Wand ab. „Das sieht aus wie ein Geist!“, sagt Karlheinz Sonntag-Lang. Er und seine Frau sind sich sicher, dass die Erscheinung nicht auf einen Fehler der Kamera, etwa einen Fleck auf dem Objektiv, zurückzuführen ist. Denn alle anderen Fotos sind einwandfrei.

W

ar es die hohenzollerische Weiße Frau oder die hessische oder vielleicht gar Elizabeth herself? Auf diese Frage erhielten wir leider keine Antwort. Wir wissen nur, wir sind, uhhhhh-ouuuuu, gespenstersüchtig geworden … Eva Schweiblmeier

Die Ahnfrau im Schloß zu Homburg


S t a d t g es p r ä c h

Fotos: Schlösserverwaltung Bad Homburg, bearbeitet von Ralf Dingeldein.

… Doch horch! was schleift und rauschet dort Näher im dunkelen Gange? Er lauschet, und der Atem stockt, Das Herz, es klopfet bange. Leise, leise kommt es daher In schleppenden, schleichenden Tritten. Und eine hohe Frauengestalt Kommt still hervor geschritten. Ein weißer Schleier hüllt das Haupt, Fällt nieder in weiten Wogen; D’raus schaut ein Antlitz, bleich und kalt, Von sanfter Trauer umzogen. … Die Gestalt Tritt näher, immer näher, Und starret in das bleiche Gesicht Dem furchtdurchschauerten Späher. Dann schreitet stille sie vorbei, Im dunklen Gang entschwebend, Und wieder steht er ganz allein, Noch immer bleich und bebend. Doch hallenden Schritt’s die Runde kommt; Ein Andrer muß Wache stehen. „Ihr Brüder,“ flüstert der Soldat, „Ich hab‘ die Ahnfrau gesehen …“ Sie spotten den Geisterseher aus. Doch schon nach wenigen Tagen Wird wieder ein Zweig vom alten Stamm zur stillen Gruft getragen.

Georg Schudt

Louise 11 / 2018 |

9


Special

ab 20. November

© Christian Metzler

Weihnachtliches kündigt sich an

S

chon Ende November beginnt die Vorfreude auf die Weihnachtszeit, in der Bad Homburg wieder erstrahlt und in der die Besucher etliche Attraktionen erwarten. Zum Beispiel der Eiswinter im Kurpark. Das ist ein Wintererlebnis für die ganze Familie: mit Eisstockschießen und Schlittschuhlaufen unterm Weihnachtsbaum auf einer zauberhaften Eisbahn. In wunderschönem Freilichtambiente, umgeben von den historischen Gebäuden der Spielbank und des Kaiser-Wilhelms-Bades, können Groß und Klein auf schmalen Kufen ihre Runden drehen. In Chalets werden heiße Köstlichkeiten und Getränke, süße und deftige Leckereien angeboten, und Eisstock-Challenges, Eis-Discos oder der Kinder-Eislauf-Wettbewerb bringen die Kufen zum Glühen. Geöffnet ist die Eisbahn ab 20. November täglich. www.bad-homburger-eiswinter.com Von der Eisbahn ist es, den goldenen Sternen folgend, nur ein kurzer Spaziergang durch den wunderschönen winterlichen Kurpark zum Kurhaus. Vor dessen Türen un d unter dem größten Weihnachtsbaum der Stadt steht wieder der Stadl. In der großen alpenländischen Holzhütte geht es zu wie in Bad Homburgs Partnerstadt Mayrhofen im Zillertal, die als Partner mit musikalischen und kulinarischen Leckereien zu Gast ist. Bei Gemütlichkeit und Hüttengaudi wird hier zünftig gefeiert. Auch der Stadl ist ab 20. November täglich geöffnet. www.stadl-badhomburg.de

10 | Louise 11 / 2018

Natürlich können die Besucher bei ihrem weihnachtlichen Bummel in Bad Homburg wie im Vorjahr den goldenen Sternen nach flanieren, aber sie haben auch eine andere Möglichkeit: ein tolles neues Highlight ist der Christmas Shopping Express. Ab dem 22. November bringt er die Besucher der Weihnachtsstadt donnerstags bis sonntags kostenlos vom Bahnhof über die Einkaufsmeile Louisenstraße in das Herz der City. Und von Freitag, 30. November, bis Sonntag, 2. Dezember, öffnet zum ersten Mal in diesem Jahr der Romantische Weihnachtsmarkt am Schloss. Vom Schlossplatz bis hinauf zu zum Weißen Turm im oberen Schlosshof reihen sich Dutzende von mit Lichtern und Tannengrün geschmückten Holzhütten. Der Duft von Maronen, Weihnachtswaffeln und Glühwein steigt auf, und nicht nur Kinderaugen leuchten, wenn sie die Dampfschwaden der echten, kleinen Dampfeisenbahn erblicken, die unter dem Weißen Turm ihre Runden zieht. Die Öffnungszeiten des Romantischen Weihnachtsmarktes an allen Adventswochenenden ist freitags bis sonntags von 12.00 bis 21.00 Uhr. www.weihnachtsstadtbad-homburg.de Die Weihnachtsstadt lädt ein: Gemeinsam mit allen Akteuren und Bad Homburgern soll die Weihnachtsstadt am Dienstag, 20. November, um 17.00 Uhr an der Eisbahn eröffnet werden. Mit Fackelzug geht es dann Richtung Kurhaus, wo ab 19.30 Uhr das Mayrhofen-Stadl seine Pforten öffnet und man den Abend zünftig ausklingen lassen kann. Da der Platz im Stadl begrenzt ist, ist der Einlass nur nach kostenfreier Anmeldung unter info@weihnachtsstadt-bad-homburg.de möglich.


Special

Samstag, 24. November, 13.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 25. November, 10.00 bis 18.00 Uhr Vereinshaus Gonzenheim

Eisenbahnausstellung

Interessengemeinschaft Eisenbahn Bad Homburg

15 mal 5 Meter misst die modulare Anlage des MEC St. Ingbert, die in diesem Jahr die Hauptattraktion der Eisenbahnausstellung sein dürfte. Die 28 Einzelteile werden mit dem Lastwagen nach Bad Homburg gebracht, vier Begleiter bauen sie auf und betreuen sie. Der abwechslungsreiche Betrieb auf der zweigleisigen Hauptstrecke der Anlage wird Groß und Klein begeistern.

© MES St. Ingbert

Aber es gibt noch viele weitere tolle Anlagen an diesem Wochenende zu bestaunen. Hier eine Auswahl: n Frankfurter

Straßenbahnen in größerem Maßstab verkehren auf der Vereinshaus-Bühne.

n Die

IG zeigt von ihrer eigenen Anlage ein größeres Stück, und zwar die Bahnhöfe Friedrichsdorf und Seulberg, die inzwischen voll digitalisiert sind. Da die Anlage nach dem Vorbild der 60-er Jahre entstanden ist, können die Besucher viele mittlerweile nicht mehr vorhandene Gebäude oder sonstige Begebenheiten entdecken. voll bewegliche österreichische Dampflok des Typs 310 in Spur II.

© Georg Ament

n Eine

n Eine

alte Märklin-Nostalgie-Anlage im Maßstab H0 mit Blechbahnhöfen und Pappmodellhäuschen.

n Hafendiorama

von Modellbauer Dieter Thomas.

n Eine

Märklin-Spielanlage für Kinder, die selbst am Regler drehen wollen.

n Info-Stand

des Vereins Dampfbahn-Furka-Berg-

strecke. n Modellbahn-Börse.

© IGE

Eintritt: Erwachsene 4,00 €, Kinder (6 bis 16 Jahre) 2,00 €, Familien 7,00 €. www.ige-hg.de

Louise 11  / 2018 |

11


KONZERTE

Freitag, 3. November, 19.30 Uhr Schlosskirche

Streicherklänge für die Seele Castle Concerts: Schlesische Kammersolisten Die Schlesischen Kammersolisten sind eines der erfolgreichsten Streicherensembles Europas. Es vereint die Stimmführer der Schlesischen Philharmonie Kattowitz. Auf dem Programm des Streichquintetts stehen Edvard Griegs erste Peer-Gynt-Suite und seine Suite „Aus Holbergs Zeit“. Eröffnet wird das Konzert mit Felix Mendelssohn Bartholdys Ouvertüre zu William Shakespeares Komödie „Ein Sommernachtstraum“. Nach der Pause erwartet die Konzertbesucher ein

12 | LOUISe 11 / 2018

Hörerlebnis der besonderen Art. Dariusz Zboch, Primarius der Kammersolisten, hat Hits aus den 60er- bis 80er-Jahren für sein Ensemble arrangiert und verknüpft sie mit Zitaten aus der klassischen Musik. So entstanden liebevoll komponierte Stücke, in denen die Zuhörer Evergreens der Popmusik ebenso wie bekannte klassische Werke wiedererkennen. Eintritt: 12,00 € bis 36,00 €.


KONZERTE

Kurkonzerte November 2018

Wenn nicht anders angegeben: Orangerie im Kurpark, 15.00 Uhr

1. November

Klinik Dr. Baumstark, Viktoriaweg 18, Beginn 16.00 Uhr

Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

2. November 3. November 4. November 5. November 6. November 7. November 8. November

Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert

Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

9. November 10. November 11. November 12. November 13. November 14. November 15. November,

Kurkonzert Spielfrei Spielfrei Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert

Freitag Samstag Sonntag

16. November 17. November 18. November

Spielfrei Kurkonzert Spielfrei

Mal mitreißend dynamisch, mal ruhig und gefühlvoll, so präsentiert PraiSing, der Gospelchor der Erlöserkirche, sein Jahresprogramm 2018. Mit Wolfgang Weiß musizieren mittlerweile mehr als 50 Sängerinnen und Sängern, begleitet von einer kleinen Band.

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

19. November 20. November 21. November 22. November

Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 8,00 €, Familienticket 25,00 €; an der Abendkasse oder online über www.adticket.de.

Freitag Samstag Sonntag

23. November 24. November 25. November

Kurkonzert Kurkonzert Spielfrei

© Credit Monsterpics

Donnerstag

Freitag, 2. November, 20.00 Uhr, Kurtheater

Naturally 7

UFT RKA

VE AUS

Die wohl beste A-Cappella-Gruppe der Welt Naturally 7 erzeugen a-cappella den facettenreichen Klangkosmos einer großen Gruppe, den Sound von Schlagzeug, Bass, Gitarre, Mundharmonika oder Posaune inklusive! Mal ist es R’n’B, Soul oder HipHop, mal Gospel, Rap, Pop oder Rock. Zudem sind die sieben Vokal-Artisten großartige Entertainer und ihre Shows demzufolge höchst unterhaltsam und kurzweilig. Samstag, 3. November, 18.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

My Promise Gospelkonzert mit dem Gospelchor der Erlöserkirche

Paul-Ehrlich-Klinik, Landgrafenstraße 2–8, Beginn 15.30 Uhr

Wicker-Klinik, KaiserFriedrichPromenade 47, Beginn 15.30 Uhr

(Volkstrauertag)

Klinik Dr. Baumstark, Viktoriaweg 18, Beginn 16.00 Uhr

(Totensonntag) ANZEIGE

26. November 27. November 28. November 29. November

Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert

Freitag 30. November Änderungen vorbehalten

Kurkonzert

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

Paul-Ehrlich-Klinik, Landgrafenstraße 2–8, Beginn 15.30 Uhr

LOUISe 11 / 2018 |

13


KONZERTE

Sonntag, 4. November, 18.00 Uhr, Vereinshaus Gonzenheim, Am Kitzenhof 4

Freitag, 9. November, 19.30 Uhr, Schlosskirche

Bad Homburger Schloss­ konzerte – Meisterpianisten

Filmmusik Von „Der Kongress tanzt“ bis „Titanic“ – 80 Jahre Filmgeschichte werden lebendig. Ob beim Barbershop, im Walzerklang, mit Rap oder Musicalballade, nur mit Frauen oder nur mit Männern – der Gesangverein OberEschbach verführt dazu, in Erinnerungen zu schwelgen. Sechs Chöre aus den eigenen Reihen, darunter die Salonlöwen, die Eschbach-Singers und der neue Dienstagschor, bereiten den Zuschauern einen spannenden und herzerwärmenden Konzertabend. Eintritt: 12,00 €, im Vorverkauf 10,00 € unter www.gesangverein-ober-eschbach.de.

Sonntag, 4. November, 18.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Pipes & Brass Jubilee oder Drei Geburtstage und eine Menge Musik In diesem Jahr kommt es bei dem gemeinsamen Konzert des Purcell Brass Ensembles mit Karin Giel (Orgel) zu einer musikalischen Geburtstagsfeier, denn die Orgel der Gedächtnisjahre feiert ihr 30-jähriges Bestehen, das Ensemble selbst blickt auf 40 Jahre zurück. Auch bei der Musik steht ein Geburtstag im Mittelpunkt. Innerhalb eines bunt gemischten Programms, das Werke von der Renaissance bis zur Gegenwart präsentiert, liegt ein Schwerpunkt auf dem Komponisten Charles Gounod, der vor 200 Jahren in Paris geboren wurde. Eintritt frei.

14 | LOUISe 11 / 2018

Die Reihe Meisterpianisten der Bad Homburger Schlosskonzerte eröffnet Jeung Beum Sohn. Der erste südkoreanische Gewinner des ARD-Wettbewerbs präsentiert ein abwechslungsreiches und spannendes Programm. Mit der Fantasie d-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart startet der junge Ausnahmepianist in sein Programm. Zwei gewichtige Klaviersonaten, Franz Liszts Klaviersonate h-Moll und die Klaviersonate Nr. 7 von Sergei Sergejewitsch Prokofjew, folgen, bevor Peter Iljitsch Tschaikowskis virtuose „Dumka“ c-Moll den furiosen Schlusspunkt markiert.

© Taeuk Kang

Chorkonzert Gesangverein Eintracht Liederkranz Ober-Eschbach

Karten für 18,00 € bei Tourist Info + Service im Kurhaus unter 06172-178 3710 und bei Frankfurt-Ticket unter 069-1340 400 oder im Internet www.frankfurtticket.de. Abonnements für die gesamte Saison können beim Veranstalter unter 06007-930076 oder per E-Mail karten@BadHomburger-Schlosskonzerte.de bestellt werden. Weitere Infos im Internet unter www.BadHomburger-Schlosskonzerte.de.


KONZERTE

Samstag, 10. November, 11.30 Uhr, Schlosskirche

Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss Neben einer weiteren Toccata (Undecina) von Georg Muffat stellt Stipendiat Lars-Simon Sokola sechs Variationen aus „Mein junges Leben hat ein End“ von Sweelinck, außerdem „Bergamasca“ von Girolamo Frescobaldi und die Sonate A-Dur von Carl Philipp Emmanuel Bach vor. Eintritt frei.

Sonntag, 11. November, 17.00 Uhr, Schlosskirche

Jazz in der Schlosskirche Benefizkonzert Lions-Club Bad Homburg Bei diesem Konzert, dessen Erlös der Heilpädagogischen Reittherapie für behinderte Kinder zukommen soll, spielt die Band Appleton. Sie gruppiert sich um die belgische Jazzsängerin Caroll Vanwelden und wurde 1967 von den Brüdern John, Chris und Stephen Brenninkmeyer gegründet. Appleton ist bekannt durch eigene Interpretationen von Songs der Beatles sowie Van Morrison, Steve Miller, Sting und anderen. Eintritt: 20,00 € bis 33,00 €.

Sonntag, 11. November, 19.30 Uhr, Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Symphonische Orgelmusik aus Frankreich und Belgien Andreas Jetter spielt Werke von Joseph Bonnet, Théodore Dubois, Joseph Jongen u.a. Er ist Domorganist in Bad Homburgs Partnerstadt Chur, der ältesten Stadt der Schweiz. Alt und geschichtsträchtig ist auch Churs wunderschöne romanische Kathedrale. 2007 hat sie zwei neue, durch Schweizer Orgelbauunternehmen hergestellte Orgeln erhalten. Domorganist Jetter bringt ein außergewöhnliches Konzertprogramm mit, das auch auf der reich bestückten Orgelanlage der Erlöserkirche bestens realisiert werden kann. Eintritt: 12,00 €, ermäßigt 10,00 €.

LIONS – BENEFIZKONZERT 60 Jahre Lions Club Bad Homburg

JAZZ

in der Schlosskirche Bad Homburg v.d. Höhe Sonntag, 11. November 2018 um 17.00 Uhr Eintritt 20 – 33 e zzgl. Vorverkaufsgebühr Zu Gunsten des Projektes „Heilpädagogische Reittherapie für behinderte Kinder“

APPLETON Gesang Keyboards Trompete Posaune Gitarre Schlagzeug Bass Saxophon

Caroll Vanwelden John Brenninkmeyer Thomas Siffling Chris Remy Perschke Harry Terkowsky Stephen Brenninkmeyer Chris Brenninkmeyer Andreas Pompe

Die Band Appleton gruppiert sich um die belgische Jazzsängerin Caroll Vanwelden und wurde 1967 von den Brüdern John, Chris und Stephen Brenninkmeyer gegründet. Appleton ist bekannt durch seine eigenen Interpretationen von Songs der Beatles, sowie Van Morrison, Steve Miller, Sting, etc. Schirmherrschaft Oberbürgermeister Alexander Hetjes Förderung durch das Kuratorium Bad Homburger Schlosskirche e.V. Kartenvorverkauf: an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter www.ADticket.de Hotline 0180-6050400

Förderverein des Lions Club Bad Homburg v.d. Höhe Lions-Spendenkonto: IBAN DE98 5008 0000 0712 1131 00 BIC DRESDEFFXXX

(20 Ct./Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen · max. 60 Ct./Anruf aus den Mobilfunknetzen)

mit freundlicher Unterstützung von diehldesign.de

Dienstag, 20. November, 20.00 Uhr, Kurhaus, Theater-Foyer

Klavierabend Franziska Lee Forum für junge Künstler Die Pianistin Franziska Lee beschäftigt sich seit geraumer Zeit speziell mit der Klaviermusik von Franz Schubert. Mit seinen Klaviersonaten feiert die ehemalige Studentin von Sontraud Speidel von der Karlsruher Musikhochschule immer wieder Erfolge und begeistert die Zuhörer. Eintritt: 12,00 €, Mitglieder 10,00 €, Schüler und Studenten 6,00 € ab 19.30 Uhr an der Abendkasse. Kein Vorverkauf. LOUISe 11 / 2018 |

15


KONZERTE

Freitag, 23. November, 20.00 Uhr, Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Frankfurt City Blues Band Die Frankfurt City Blues Band wurde 1977 in Frankfurt (Main) gegründet. Im Laufe der Zeit tourte die Band durch ganz Deutschland – zum Beispiel mit Konzerten beim Open Ohr Festival in Mainz, im historischen Musikclub Onkel Pö in Hamburg zusammen mit Vince Weber, in der Fabrik in Hamburg und bei Rock gegen Rechts im Mainzer Unterhaus 1979. Dazu kamen Auftritte in Radio- und Fernsehsendungen. Seit über 25 Jahren schon gelingt der Frankfurt City Blues Band der Spagat zwischen authentischen und aufregend neuen Interpretationen des Blues. Sie begeistert Traditionalisten wie auch Freunde exzentrischer Pop-Musik. Hier ist eine Band am Werk, die ihren eigenen Weg geht und dabei ihr Ohr an den musikalischen Nabel der Zeit anlegt. Eintritt: 15,00 €.

Samstag, 24. November, 17.30 Uhr, Schlosskirche

Abschlusskonzert Meisterkurs für Kammermusik der Schlosskonzerte Die Ensembles, die an dem Meisterkurs teilnehmen, präsentieren die Ergebnisse der intensiven Kurswoche. Das Programm wird am Tag vor dem Konzert auf der Internetseite der Bad Homburger Schlosskonzerte veröffentlicht. Am Ende des Konzertabends wird der Bad Homburger Förderpreis für Kammermusik der Kamar-Percy-und-Ingeborg-John-Stiftung vergeben. Alle Ensembles erhalten die Gelegenheit, ihre Interpretationen, die von Tonmeister Christian Starke professionell in CD-Qualität aufgenommen werden, selbst zu beurteilen. Neben Tonmeister Christian Starke begleitet die Kammermusikprofessorin der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, Prof. Angelika Merkle, als Dozentin die Unterrichtseinheiten. Auch während des am 19. November in der Schlosskirche beginnenden Kurses sind Zuhörer gern gesehene Gäste. Von Montag bis Freitag ist der Eintritt frei.


KONZERTE

Sonntag, 25. November, 17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

VORSCHAU

Oratorienkonzert zum Totensonntag

Sonntag, 9. Dezember, 16.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Das Programm reflektiert das Ende des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren. Von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) werden die Kantaten „Ach Gott, vom Himmel sieh darein“, „Wie der Hirsch schreit“, „Verleih uns Frieden gnädiglich“ musiziert. Das ergreifende „In terra pax“ des Schweizer Komponisten Frank Martin (1890-1974) schildert apokalyptische Schrecken des Krieges und stellt nach Klage und Verzweiflung christliche Hoffnung auf Frieden und Erlösung entgegen. Unter der Leitung von Susanne Rohn musizieren Vokalsolisten, der Bachchor und die Neue Philharmonie Frankfurt. Eintritt: 11,00 bis 35,00 €, ermäßigt 8,00 bis 32,00 €.

Dienstag , 27. November, 16.00 Uhr, Hochtaunusklinik, Zeppelinstraße 20

Adventskonzert bei Waffelduft Der Chor der Hölderlinschule, der schon seit vielen Jahren seine Zuhörer begeistert, wird unter Leitung von Jochen Schimmelschmidt in der Klinikkapelle Lieder zum Advent anstimmen. Abgerundet wird der Nachmittag durch den Duft von Kaffee und selbstgebackenem Kuchen und Waffeln, die zum Kauf angeboten werden. Eintritt frei.

Benefizkonzert Diskussionskreis Taunus Bei der traditionellen Adventssoiree des Diskussionskreises Taunus sind Aurélien Pascal am Violoncello und Alexandre Kantorow am Klavier mit Werken von Debussy, de Falla, Fauré und Piazolla zu hören. Mit den Einnahmen des Benefizkonzertes werden junge Künstler gefördert. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Samstag, 15. Dezember, 16.00 Uhr, Schlosskirche

Künstler gegen Krebs Beim diesjährigen Adventskonzert von „Künstler gegen Krebs“ spielen die Frankfurter Kammersolisten, und hrModerator Jörg Bombach liest heitere und besinnliche Geschichten. Der Erlös aus dem Kartenverkauf geht an die Kinderkrebsstation der Uni Gießen. Eintritt: Erwachsene 15,00 €, Kinder 10,00 €.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Montag, 31. Dezember, 19.00 Uhr, Kurhaus

Merci, Udo

© Wölke

„Merci, Udo“ ist eine Hommage an Udo Jürgens. Die Show wird von Peter Wölke und seiner Band live präsentiert. Als Sängerinnen und Sänger wurden internationale Musicalstars verpflichtet. Die Show lässt seine große Karriere noch einmal Revue passieren und holt seine unsterblichen Lieder auf die Bühne. Eintritt: 33,00 bis 53,00 €.

LOUISe 11 / 2018 |

17


BAD HOMBURG V. D. HÖHE 02.11.2018 Naturally7 Kurtheater, € 47,00 – 56,00 02.11. – 19.01.2019 Speicher Bad Homburg Girls in Airports, Echoes of Swing, Pimpy Panda, Coffee or Not, Julia Biel, Lily Dahab, Fjarill, Rhonda, € 10,00 – 30,00 08.11.2018 The Blues Brothers Musical Kurtheater, € 49,90 – 59,90 23.11. 2018 Frankfurt City Blues Band Galerie Artlantis, € 15,00 28.11. 2018 Jürgen von der Lippe Kurtheater, € 33,65 – 44,80 30.11. 2018 Magie der Travestie – Die Nacht der Illusionen Kurtheater, € 38,50 – 45,50 01.12. 2018 9. Bad Homburger Poesie& Literatur Festival Martina Gedeck Erlöserkirche, € 19,35 – 50,95 01.12. 2018 Aschenputtel Kurtheater, € 17,00 – 22,00 09.12.2018 Castle Concerts Swinging Christmas Schlosskirche, € 12,00 – 36,00 09.12. 2018 Schwanensee Kurtheater, € 49,00 – 53,00 12. –16.12.2018 Die Kleine Hexe Kurtheater, € 8,50 21.12.2018 Nussknacker Kurtheater, € 49,00 – 53,00

09.01.2019 Russian Circus on Ice Kurtheater, € 39,99 – 55,99

21.03.2019 Michl Müller Kurtheater, € 31,15 – 33,45

11.01.2019 Das Phantom der Oper Kurtheater, € 49,90 – 69,90

FRANKFURT + REGION Specials zur Weihnachtszeit

13.01.2019, 15 Uhr Giselle – St. Petersburg Festival Ballet Kurtheater, € 34,70 – 66,25 13.01.2019,19 Uhr Schwanensee – St. Petersburg Festival Ballet Kurtheater, € 34,70 – 66,25 17.01.2019 Hagen Rether Kurtheater, € 28,40 – 34,10 20.01.2019 The 12 Tenors Kurtheater, € 39,80 – 53,80 26.01.2019 Alfons Kurtheater, € 26,20 – 33,00 08.02.2019 Die Nacht der Musicals Kurtheater, € 46,90 – 64,90 09.02.2019 Marshall & Alexander Kurtheater, € 45,95 – 51,95 10.03.2019 Tabaluga oder die Reise zur Vernunft Kurtheater, € 26,00 – 33,00 16.02.2019 The Tribute Show – ABBA Today Kurtheater, € 45,90 – 57,90 16.03.2019 Lars Reichow Kurtheater, € 27,00 – 33,80 19.03.2019 Havana Nights Kurtheater, € 46,65 – 71,25

28.11.2018 Weihnachten mit Vicky Leandros Ringkirche Wiesbaden € 67,90 30.11.2018 Eine Weihnachtsgeschichte Alte Oper Frankfurt € 35,00 – 70,00 01. – 16.12.2018 Die Weihnachtsgeschichte Kuenstlerhaus 43 Wiesbaden € 13,00 02.12.2018 ADAC Weihnachtskonzert Alte Oper Frankfurt € 20,00 - 51,00 08. + 22.12.2018 Weihnachtszauber Papageno am Palmengarten € 25,00 – 30,00 09.12.2018 Weihnachten für Jung und Alt Alte Oper Frankfurt € 20,00 – 32,00 09.12.2018 Weihnachtschorkonzert Alte Oper Frankfurt € 22,00 – 47,00 12.12.2018 Alpenländische Weihnacht Alte Oper Frankfurt/Pro Arte € 40,80 – 59,80 14.12.2018 J.S Bach: Weihnachtsoratorium, 1 – 3 Frankfurt Dom € 12,10 – 40,30

10.03.2019 Tabaluga oder die Reise zur Vernunft Kurtheater, € 26,00 – 33,00 14.12.18 – 06.01.19 Great Christmas Circus Festplatz am Rastweg Frankfurt € 15,00 – 38,00 16.12.2018 J. S. Bach: Weihnachtsoratorium 1,2,4 + Gloria in excelsis deo St. Katharinen Frankfurt € 14,20 – 34,00 16.12.2018 Michel feiert Weihnachten Alte Wache Oberstedten € 8,40 16.12.2018 Christmas in Swing Alte Oper Frankfurt € 36,80 – 59,80 20.12.2018 – 06.01.2019 Hanauer Weihnachtscircus Burggartengelände Hanau € 15,50 – 32,00 20. + 21.12.2018 Weihnachtskonzert mit dem St. Petersburger Knabenchor Frankfurter Dom € 12,10 – 40,30

31.12.2018 Merci Udo Kurtheater, € 33,00 – 53,00

22.12.2018 J. S. Bach: Weihnachtsoratorium, 4 – 6 Dreikönigskirche Frankfurt € 22,25 – 45,95

04.01.2019 Der Zigeunerbaron Johann-StraußOperette-Wien Kurtheater, € 39,80 – 54,80

26.12.2018 Gospel - Weihnachtskonzert Christuskirche Hanau € 23,80 – 33,80

Ticket-Hotline 06172-1783710 tourist-info@kuk.bad-homburg.de

18 | LOUISe 11 / 2018

20.01.2019 The 12 Tenors Kurtheater, € 39,80 – 53,80

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag bis Freitag, 10 – 18 Uhr Samstag 10 – 14 Uhr www.kurtheater-bad-homburg.de

www.frankfurt-ticket.de Hotline: 069 13 40 400

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

...der Ticket-Shop in Ihrer Nähe.


BÜHNE

Pop Stories Mittwoch, 14. November, 20.00 Uhr Kurtheater, »Theater light«

Welthits und ihre Geschichten Hier geht es um die unglaublichsten Geschichten, Skandale und Hintergründe der berühmtesten Popsongs der Welt. Spannend erzählt von Schauspieler und Sprecher Thomas „Herr Schultz“ und musikalisch performed von Gitarrist und Sänger Pat Fritz. Und die eigene musikalische Vergangenheit lebt wieder auf. Eintritt: 10,00 €.

LOUISe 11 / 2018 |

19


BÜHNE

Montag, 12. November, 20.00 Uhr Dienstag, 13. November, 20.00 Uhr Kurtheater

Wir sind die Neuen Komödie mit Winfried Glatzeder, Claudia Rieschel u.a.

Samstag, 3. November, 20.00 Uhr Sonntag, 4. November, 15.00 Uhr Dienstag, 6. November, 20.00 Uhr Kurtheater

CroqueMonsieur – Der nächste bitte … Volksbühne Bad Homburg, Regie: Rainer Maria Ehrhardt Im Paris der 1960er-Jahre findet sich Coco Baisos mittellos als Witwe wieder – und das zum fünften Mal. Ihr Mann, ein reicher peruanischer Industrieller, hat sich lieber das Leben genommen als seinem finanziellen Ruin ins Auge zu sehen. Coco will aber ihr Luxusleben nicht aufgeben und sucht zusammen mit ihrer besten Freundin nach einem Ersatzmann, bevor ihr finanzielles Desaster bekannt wird. Und so trifft sie eine Reihe von Männern, die nicht nur reich, sondern teilweise auch extrem skurril sind. Wer wird siegen? Das Herz oder das Portemonnaie? Übrigens: In einer Gastrolle tritt Oberbürgermeister Alexander Hetjes auf! Eintritt: Sonntag 14,00 €, Senioren 5,00 €; Samstag und Dienstag 17,00 und 14,00 €; Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte mit Ausweis (ab 80% GdS) sowie Kurkarteninhaber.

20 | LOUISe 11 / 2018

Donnerstag, 8. November, 20.00 Uhr Kurtheater

A Tribute to the Blues Brothers Musical In einer Produktion des Kammertheaters Karlsruhe begeisterte die Show bereits rund 5000 Zuschauer. Jetzt geht das Musical auch auf Tournee! Ihr Markenzeichen: schwarzer Anzug, schwarzer Hut, schwarze Sonnenbrille. Ihre Mission: die Rettung eines katholischen Waisenhauses mit Hilfe des Blues. Das sind die Brüder Jake und Elwood – kurz: die Blues Brothers! In diesem „Tribute“ wird die bekannte Geschichte der kultigen Brüder nicht einfach nacherzählt; die Zuschauer erfahren vor allem etwas über das wild bewegte Leben der beiden Komiker John Belushi und Dan Aykroyd, die als Männer hinter den Sonnenbrillen die Blues Brothers erst ins Leben riefen. Das Musical vereint Witz, Charme, Drama, unschlagbar coole Typen und unvergessliche Songs wie „Jailhouse Rock“, „Gimme Some Lovin’“, „Stand By Your Man“ und natürlich „Everybody Needs Somebody (To Love)“. Eintritt: 49,90 € bis 59,90 €.

Die drei Alt-68er Anne, Johannes und Eddi – alle im frühen Rentenalter – beschließen, ihre alte HippieWG wieder aufleben zu lassen, und ziehen nach mehr oder weniger erfolgreichen Jahren wieder zusammen. Doch mit der Studenten-WG einen Stock höher kommt es immer wieder zu Konflikten, weil die Jungen sich von den Alten zunehmend in ihrer Ruhe gestört fühlen. Eintritt: 25,00 € bis 39,00 €.

Mittwoch, 28. November 20.00 Uhr, Kurtheater

Jürgen von der ! rkauft e v s Lippe u A Voll fett – Comedy


BÜHNE

Montag, 19. November, 20.00 Uhr, Kurtheater

Goethe: Faust I Kommentierte Darbietung mit Michael Quast und Philipp Mosetter Ein abgrundtiefer Blick auf das deutsche Nationalepos, den keine andere Inszenierung leisten kann. Goethe hat nicht nur viel geschrieben, sondern auch viel verbrannt. Er selbst berichtet von mehreren Autodafés im Laufe seines Lebens. FAUST I ist erhalten geblieben. Herr Quast und Herr Mosetter fragen: Wie konnte das passieren? „Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust…“: Goethe selbst hat im Text verankert, dass nur zwei Darsteller vorgesehen sind. Auf der Bühne daher: Herr Quast, der Meister der multiplen Rollengestaltung, zuständig für Personal und Geräuschkulisse (allein im Osterspaziergang sind das 19 Rollen), und Herr Mosetter, der Meister der Fußnote, zuständig für Subtext und Bühnenbild. FAUST I ist das Schlachtfeld für den Kampf zwischen Herrn Quast (der immer strebend sich bemüht) und Herrn Mosetter (dem Geist, der stets verneint) unter Hinzuziehung der Psychoanalyse, der Quantentheorie und der Kunst, Papierflieger zu falten.

Mit den Stars vom RTL Supertalent „Divine Carousel“ kommt eine fulminante Mischung aus Tanz, Gesang, Parodie und Erotik, eine Welt voller Glitzer und Pailletten auf die Bühne. Frech, witzig und doch charmant strapazieren die Stars die Lachmuskeln. Extravagante Kostüme und funkelnder Schmuck sorgen für leuchtende Augen und offene Münder. Man kann zu Evergreens mitsingen, mit denen man garantiert den einen oder anderen schönen Moment im Leben verbindet. Denn eines ist sicher: Die Paradiesvögel in ihren hinreißenden Kleidern werden nichts unversucht lassen, um die Stimmung im Saal zum Brodeln zu bringen.

Eintritt: 15,00 € bis 30,00 €.

Eintritt: 38,50 € bis 45,50 €.

Freitag, 30. November, 20.00 Uhr , Kurtheater

Magie der Travestie Die Nacht der Illusionen

LOUISe 11 / 2018 | ANZEIGE

21


ZUKUNFT FĂœR KINDER

Der erste Besuch beim Patenkind: was fĂźr eine Erfahrung! Hi, ich bin Tine. Dieses Jahr habe ich mein Patenkind Augustine in Ghana besucht und erlebt, wie eine Patenschaft nicht nur sein Leben verbessert, sondern insbesondere das seines ganzen Dorfes. Erlebe die Kraft der Patenschaft und starte auch du dein eigenes wundervolles Abenteuer: Werde jetzt Pate auf worldvision.de


BÜHNE

VORSCHAU Samstag, 1. Dezember, 15.00 Uhr, Kurtheater

Aschenputtel – das Musical Altbekannt und doch ganz neu: Mit „Aschenputtel – das Musical“ bietet das Theater Liberi allerbeste Familienunterhaltung mit einer großen Portion Romantik, viel Humor und Tempo. Der fantasievollen Produktion gelingt mit heiterem Sound, witzigen Dialogen und einem farbenfrohen Bühnenbild ein besonderes Highlight mit einem furiosen Finale. Überzeugende MusicalDarsteller in prächtigen Kostümen entführen Kinder und Kindgebliebene in ein Märchenland voller Zauber. Und nur hier gibt es einen König, in dessen Reich der Spaß regiert. Eintritt: 17,00 € bis 22,00 €. Dienstag, 4. Dezember, 20.00 Uhr, Mittwoch, 5. Dezember, 20.00 Uhr Kurtheater

Der Glöckner von Notre-Dame Ballett nach dem Roman von Victor Hugo Die Delattre Dance Company bringt diesen berühmten Stoff in einer frischen, neo-klassischen Ballettfassung auf die Bühne. Choreograf Stephen Delattre haucht den Figuren mit seiner ganz eigenen Bewegungssprache Leben ein und lässt sie in dem für ihn typischen poetischen Ballettstil erstrahlen. Eintritt: 25,00 € bis 39,00 €. Donnerstag, 6. Dezember, 20.00 Uhr, Kurtheater

Salzburger Weihnacht mit Harald Krassnitzer Auch wenn man ihn vor allem als Wiener Tatort-Kommissar kennt – in der Adventszeit schlüpft Harald Krassnitzer in eine ganz andere Rolle. Als Geschichtenerzähler bringt er den Menschen die schönen Traditionen der „Salzburger Weihnacht“ näher. 25,00 € bis 39,00 €. ANZEIGE

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Individuelle Beratung. In persönlichen Gesprächen.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk. bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

www.bestattungen-eckhardt.de

LOUISe 11 / 2018 |

23


SPEICHER

Freitag, 2. November, 20.00 Uhr

© TLaerke Posselt

Girls in Airports – Jazz Mit ihrer einzigartigen Mischung aus nordischer Jazzlyrik, Indie, Einflüssen aus aller Welt, kombiniert mit ihren charismatischen Live-Performances wurden sie schnell zu einer der am meisten besprochenen Bands der internationalen Szene. Live beweisen Girls in Airports die nötigen Fähigkeiten und die Ausstrahlung, um ihre Performance auf ein komplett neues Level zu heben. Eintritt: 28.00 € / 25,00 €.

Mittwoch, 7. November, 20.00 Uhr

© Sascha Kletzsch

Echoes of Swing – Swing, Jazz Bei den Echoes of Swing gewinnt das Reisen eine weitere Dimension: Das Quartett ist nicht nur quer durch die Welt unterwegs, sondern auch quer durch die Zeit. Geht es doch zurück zum klassischen Jazz der 20er- bis 50erJahre, um ihn in die Gegenwart mitzunehmen und für die Zukunft zu gestalten. Und dies seit nunmehr 20 Jahren! Das Jubiläumsalbum „Travelin“ ist eine mitreißende musikalische Weltreise. Eintritt: 28.00 € / 25,00 €.

Samstag, 10. November, 20.00 Uhr

© Simona Klimpke

Pimpy Panda – Funk, Neosoul

Speicher Bad Homburg, Am Bahnhof 2, 61352 Bad Homburg www.speicher-kultur.com

24 | LOUISe 11 / 2018

Wenn der Panda auspackt, rappelt’s im Karton. Mit ihrem zweiten Album „Pandrenalin“ starten Pimpy Panda genau da, wo sie mit dem ersten – „Bamboolicous“ – so phänomenal gelandet waren: mitten in den Tops von Funk, Soul, Jazz und Pop. Großartige Musiker bringen die SpeicherBühne zum Beben. Eintritt: 25,00 €, Stehplatz.

Eintrittskarten sind bei der Tourist Info im Kurhaus (Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de), bei Frankfurt Ticket RheinMain (www.frankfurt-ticket.de) und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


SPEICHER

VORSCHAU Samstag, 8. Dezember, 20.00 Uhr

Lily Dahab

Freitag, 16. November, 20.00 Uhr

Eintritt: 28,00 € / 25,00 €.

Coffee or not – Alternative, Indie

Freitag, 14. Dezember, 20.00 Uhr

Stilla Tyd – Folk

In ihren Anfängen bekannt für ihre gesanglichen Harmonien, hat sich die belgische Band in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt: Gitarren-Loops, Drums, Keyboards und Sohos Stimme machen den typischen Coffee or Not-Sound aus. Die Tour zum vierten Album führte das Duo quer durch Europa. Im Herbst 2018 erscheint das fünfte Album. Die neue Tour bringt Soho Grant und Renaud Versteegen endlich in den Speicher Bad Homburg!

Weihnachtskonzert Eintritt: 23,00 € / 20,00 €.

Eintritt: 21,00 € / 18,00 €.

Freitag, 30. November, 20.00 Uhr

Julia Biel – Jazz Julia Biel ist eine der interessantesten Sängerinnen des internationalen Jazz. Mit ihrer unverwechselbaren, elektrisierenden Stimme räumt die Britin seit Veröffentlichung ihres ersten Albums „Not Alone“ 2005 weltweit Preise ab. Ihre musikalischen Vorbilder sind u.a. Neneh Cherry, Sade, Chaka Khan und Annie Lennox, aber auch Jazzgrößen wie Nina Simone, Miles Davis oder Billie Holiday. Auf ihrem aktuellen Album sind Folk-, Pop- und Jazzeinflüsse zu erkennen. Von einer Mischung mit emotionaler Intensität aus Billie Holiday und Björk ist die Rede, auch von Parallelen zu Nina Simone und Amy Winehouse.

SPEICHERBEATS Samstag, 24. November, 21.00 Uhr

Einsneunzig – Indie Pop Konzert des Gewinners des Bad-Homburger-SommerBand-Slams! Die Band Einsneunzig bewegt ihre Hörer durch eine Mischung aus tanzbaren Rhythmen und gefühlvollen Texten. Die Musik ist frisch, unverbraucht und lebendig. Der Sound geht ins Ohr und in die Beine. Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Jugendbeirat und dem Fachbereich Jugend & Soziales der Stadt Bad Homburg.

© Single Cover Wasting Breath

Eintritt: 30,00 € / 26,00 €.

Eintritt: 10,00 €, Schüler und Studenten 5,00 €.

LOUISe 11 / 2018 |

25


Englische Kirche

Mit Vollgas zum Burnout Kabarett mit Werner Brix

E

Donnerstag, 8. November, 20.00 Uhr

ine Betrachtung der globalen Gesellschaft und ihres hierarchischen Systems und eine Durchleuchtung der Dimension ZEIT machen das fünfte Solo von Werner Brix zu einem kabarettistischen Theaterabend der Sonderklasse. „Mit Vollgas zum Burnout“ ist eine wegen akuter Zeitnot rasant verlaufende therapeutische Sitzung. Auf die Schaufel genommen wird alles, was Hast und Eile hat. Nur nicht runter vom Gas! Kurz gesagt: Tempo ist die Brix’sche Lebensphilosophie. Eintritt 16,00 €, ermäßigt 13,00 €.

Donnerstag, 1. November, 20.00 Uhr

Luis Gallo y Jorge Palomo Underground Flamenco Duo Underground Flamenco Duo ist ein musikalisches Flamenco-Jazz-FusionsProjekt, dessen Mitglieder über langjährige Erfahrung und einen exzellenten Ruf in der Welt des Flamenco verfügen. Der Besucher nimmt bei den Vorstellungen die Essenz der modernen Flamenco-Kultur wahr, die zusammen mit der zweiten Komponente, dem Jazz, alles in eine Hommage an die Improvisation und die Avantgarde verwandelt. Beide Musiker sind bekannt und stehen auf internationalen Bühnen. Eintritt 16,00 €, ermäßigt 13,00 €.

26 | Louise 11 / 2018


Englische Kirche

Mittwoch, 7. November, 19.30 Uhr

Der Euro – Wege aus einer Fehlentscheidung Forum Kurpark Prof. Dr. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt der Degussa und Honorarprofessor an der Universität Bayreuth, spricht über Währungsfragen. Der Euro erweist sich nach Ansicht des Ökonomen als eine Fehlkonstruktion. Er gefährde Wohlstand, Freiheit und Eintracht in Europa. Der Grund: Der Euro sei ein ungedecktes Papiergeld, das unter schweren ökonomischen und ethischen Defekten leide. Die zentrale Herausforderung in Europa sei es, zu „gutem Geld“ zurückzukehren. Der überzeugende Lösungsweg bestehe darin, den Regierungen, den Politikern und der Europäischen Zentralbank (EZB) das Geldmonopol aus der Hand zu nehmen und das Geld zu entnationalisieren. Eintritt: 10,00 €, die Erlöse sind für einen caritativen Zweck bestimmt.

Mittwoch, 14. November, 19.00 Uhr

Zeitreise mit Johann Sebastian Bach Oli Bott und Anna Carewe Anna Carewe und Oli Bott finden erstaunliche Verwandtschaften über die Jahrhunderte hinweg zwischen Bach und Ortiz, Purcell, Grieg, Sculthorpe, Gillespie und Grolnick. Mit Cello und Vibraphon auf einer Zeitreise von Alter Musik bis Neuer Musik mit Ausflügen zu Jazz und Improvisationen. Eintritt 15,00 €, ermäßigt 12,00 €.

Donnerstag, 15. November, 20.00 Uhr

Quadro Nuevo – Flying Carpet Ein mitreißender Flug über Abend- und Morgenland: Die Musik des mehrfach ECHO-gekrönten Ensembles erzeugt einen Auftrieb, der das Publikum mit sich reißt. Quadro Nuevo reist seit 1996 durch die Welt: immer auf der Suche nach magnetischen Melodien, immer inspiriert von Kulturen, deren Menschen und Mythen. Zwischen Bayern und Buenos Aires führten die Streifzüge oft schon in den Orient, wo ein reger und respektvoller Austausch zu dortigen Kollegen entstand. Eintritt 23,00 €, ermäßigt 20,00 €. www.quadranuevo.de

Samstag, 17. November, 15.00 Uhr

© Christoph Schmidt

Boris Levantovitch – Galakonzert Der russische Klaviervirtuose spielt für einen finanziellen Beitrag zu einem Grabstein für seinen allzu jung verstorbenen Freund und herausragenden Geiger Prof. Alexander Melnikov. Auf dem Programm stehen Beethoven Andante F-Dur / Favori / WoO 57 und die „Appassionata” sowie Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten. Louise 11 / 2018 |

27


Englische Kirche

Sonntag, 18. November, 18.00 Uhr

La Finessse – Streichquartett Benefizabend des Zonta-Clubs Bad Homburg In diesem Jahr sorgen beim Zonta-Club die Damen des Streichquartetts La Finesse für Unterhaltung. Die vier Virtuosinnen bieten eine vielseitige Bühnenshow von Klassik bis Rock. Im Eintrittspreis von 40,00 € sind ein Begrüßungssekt, ein Imbiss und eine hochwertige Tombola enthalten. Der Gewinn des Abends kommt allein den Clown-Doktoren zugute. Sie werden auch wieder anwesend sein und ihre Arbeit mit den Kindern vorstellen. www.zonta-bad-homburg.de

Freitag, 23. November, 20.30 Uhr

frisch gepresst Young Friday Die Cover-Band aus Oberursel ist seit einem Vierteljahrhundert auf Tour und bei Auftritten auf Stadtfesten, Events sowie in angesagten Musiklokalen der Region eine bekannte Größe. frisch gepresst spielen ausgesuchte Stücke von Genesis, Marillion, Pink Floyd, Supertramp, Peter Gabriel, Manfred Mann, Led Zeppelin und anderen legendären Rockgrößen. Eintritt 15,00 €, ermäßigt 10,00 €; Stehplatz. www.frischgepresst.net

Mittwoch, 28. November, 19.00 Uhr

Sehnsucht – Duo Morisot Klavier-Comedy mit Gesang Die Klavier-Comedy erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der gerade sein Studium erfolgreich beendet hat und nun auf das große Engagement wartet. Das kommt aber nicht und er muss Geld verdienen. David Harrington präsentiert den steinigen Weg eines Barpianisten witzigmitreißend, poetisch und voller Emotionen. Der junge Pianist erlebt eine Fülle absurder Situationen und enttarnt die vermeintliche Glitzer-Welt von Musikern als harten Überlebenskampf. Anfangs unerfahren, reift er an den Wechselbädern des Alltags und lernt die Realität verstehen. Eintritt 16,00 €, ermäßigt 13,00 €. www.DerBarpianist.de

28 | Louise 11 / 2018

bitte Logo einfügen Eintritt 15,00 €, ermäßigt 12,00 €. www.musikrat.de/bakjk

© Marco Ganzmann

Der Barpianist

Ein Konzert für Oboe und Klavier ist selten bei Kammermusikreihen. Das Duo Morisot macht das möglich. Juliana Koch (Oboe) und Viktor Soos (Klavier) spielen Werke u.a. von Camille Saint-Saëns, Felix Mendelssohn Bartoldy und Maurice Ravel. Ein Konzert der BAKJK, Förderprojekt der Deutscher Musikrat Projekt gGmbH.

© Jonathan Koch

Donnerstag, 22. November, 20.00 Uhr


Englische Kirche

Donnerstag, 29. November, 20.00 Uhr

Orfeo Greco Das Beste der griechischen Musik Mit Folklore, Rembetiko-Musik, gefühlvollen Balladen, lyrischen Liedern und Chansons zieht Tony Mourtzis, „Die Stimme Griechenlands“, alle Register seines Könnens. Er versteht die Musik als gemeinsame Sprache für alle Menschen. Mit Gitarre, Bouzouki, Piano, Akkordeon, Bass und unnachahmbarer Interpretation ist Orfeo Greco ein willkommener Gast Eintritt 17,00 €, ermäßigt 14,00 €. www.orfeo-greco.de

A nze i gen

Louise 11 / 2018 |

29


Auss t e l l u n g e n

17. November bis 9. Dezember

Mystik Mythen Mysterien

Ausstellung von Artlantis-Mitgliedern

Es ist Tradition, dass Artlantis in seinem Programm zum Jahresausklang eine Gemeinschaftsausstellung seiner Mitglieder anbietet. Sie zeigen nicht nur neue Arbeiten, sie geben auch einen Einblick in die große Spannweite künstlerischen Schaffens innerhalb des Kunstvereins, diesmal mit Doris Brunner, Pilar Colino, Martina Czeran, Sabine Dächert, Dorothee Ditzen, Marion Dörre, Markus Elsner, Gero Fuhrmann, Eckhard Gehrmann, Dorothea Gräbner, Leo Hammes, Margot Hochberger, Cornelia KubeDruener, Stephan Kühne, Lutz Krüger, Kerstin Lichtblau, Margit Matthews, Helga Niederndorfer, Dirk Ohme, Vera Pardemann, Tatyana Ponamareva, Paul A. Royd, Gudrun Sibbe, Marina Sinjeokov-Andriewsky, Georgi Takev, Myeong-Ja Zimmerer. Eröffnungsfest: Freitag, 16. November, 20.00 Uhr, mit Pop und Rock von „Toms & Jerries“.

Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 11.00 bis 18.00 Uhr.

30 | Louise 11 / 2018


bis 11. November Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Moving Bilder von Marion Dörre, Skulpturen von Jürgen Heinz Die Friedrichsdorfer Malerin Marion Dörre zeigt Bilder, die aus der Auseinandersetzung mit der Natur und den Menschen betreffenden existenziellen Fragen entstehen. Die „Moving Sculptures“ von Jürgen Heinz aus Darmstadt überwinden die scheinbare Kluft zwischen archaischem, schwerem Stahl und sanfter Bewegung. Begleitprogramm: Freitag, 2. November, 19.00 Uhr, Künstlergespräch bei einem Glas Wein. www.atelier-doerre.de www.atelier-juergenheinz.de

© Galeroe Scheffel

Auss t e l l u n g e n

bis Ende Januar 2019 Jakobshallen, Dorotheenstraße 5

David Nash Mit rund 50 Arbeiten aus vier Jahrzehnten ermöglicht die Ausstellung einen faszinierenden Einblick in das Schaffen des wegweisenden britischen Bildhauers David Nash – mit einem Schwerpunkt auf jüngsten Werken, die Nash eigens für die Bad Homburger Ausstellung angefertigt hat. Ausgangspunkt der Formgebung ist für ihn stets der Dialog mit der Natur. Als Bildhauer arbeitet er vorrangig mit Holz, und selbst seine Bronze- und Eisengüsse entwickelt er aus einer lebenslangen Auseinandersetzung mit dem natürlichen Material. Bekannt wurde Nash weltweit auch für seine unverwechselbaren Holzskulpturen mit kontrolliert verkohlter Oberfläche. Darüber hinaus hat er Naturinstallationen und Landschaftsprojekte sowie ein umfangreiches zeichnerisches Werk geschaffen. Neben den charakteristischen Holzskulpturen und einer Auswahl von Pastell- und Kohlezeichnungen zeigt die Ausstellung auch großformatige Bronzen des Künstlers. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 15.00 Uhr. Eintritt frei. Louise 11 / 2018 |

31


Auss t e l l u n g e n

Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Öffnungszeiten: Eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen, Samstag und Sonntag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei. © Museum Gotisches Haus

bis 11. November

Leidenschaft Gemälde von Dieter Schiele

bis 24. Februar 2019 Museum Gotisches Haus, Tannenwaldallee 102

Modelle einer Stadt Bad Homburg in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Allen Homburger Stadt-Modellen, die das Museum in dieser Ausstellung zeigt, ist der Effekt gemein, den Wandel der Stadt Bad Homburg begreifbar zu machen: vom kleinen, dem Schloss vorgelagerten Dorf zum mondänen Kurort; vom Ort mit vorindustriellen, mitten in der Stadt gelegenen Betrieben, zum Ort mit einem ausgewiesenen, großzügigen Industriegebiet; vom abgelegenen Vortaunus-Örtchen zu einer an das Schienennetz angebundenen Stadt. Die Eisenbahnverbindung brachte wohl die größte Veränderung: Sie verband die Stadt mit den internationalen Linien – und ermöglichte heimischer Industrie, ihre Produkte international zu vertreiben. Und die Entwicklung geht weiter: Wie stellt sich eine Stadt auf die Zukunft ein? Welche Weichen müssen jetzt gestellt werden? Wie ‚präsentiert sich eine Stadt, die mit modernen Medien auf sich aufmerksam machen und sich als idealer Standort für Unternehmen darstellen will? Die Antwort auf diese Fragen ist in unterschiedlichsten Modellen und einem Film zu entdecken. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,00 €.

Begleitprogramm Mittwoch, 28. November, um 17.00 Uhr spricht Hans Leimeister, Ortsvorsteher von Kirdorf, über „Die Stadt als Ganzes und die Interessen ihrer ‚Teile“. Anmeldungen unter Tel. 06172-37618 oder E-Mail: museum@bad-homburg.de.

32 | Louise 11 / 2018

Dieter Schiele folgt mit seiner realistischen Malerei den Motiven der Natur. Seine besondere Liebe gilt den Falken und den Pferden. Er selbst ist Jäger, Falkner und Reiter. Führende Familien aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Emiraten und dem europäischen Raum wurden seine Kunden. www.dieterschiele.com

17. November bis 16. Dezember

Lichtblicke Bilder von Monika Mästele-Kerrouche Lichtblicke oder Einblick in unsere Seele nennt Monika Mästele-Kerrouche ihre Bilder. Sie nimmt uns mit auf ihre Reise in ein fernes Land oder in eine fremde Stadt. Sie führt uns in Welten, die exotisch, fantasievoll, entrückt, fröhlich und verzaubert wirken. Sie lösen in uns den Wunsch aus, immer wieder auf Reisen zu gehen und sich in Welten zu bewegen, die in ihrer Poesie und Schönheit Neues verheißen, ja Verwunschenes ersehnen lassen und sich in einer bestimmten träumerischen Begeisterungsform verlieren. Monika Mästele-Kerrouche ist in BadenWürttemberg geboren, studierte in Berlin, lebt und wirkt in Friedrichsdorf. Ausgestellt werden Ölbilder, Aquarelle und Monotypien. Vernissage: Freitag, 16. November, 19.00 Uhr.


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK NOVEMBER 2018 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

KURSEELSORGE

Pfarrerin Beatrice Fontanive evangelische Seelsorgerin Tel. 0160-84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de Sr. M. Christa Andrich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 christa.andrich@web.de

KURKONZERTE

Die Termine finden Sie auf Seite 13

FÜHRUNGEN

Wiederkehrende Führungen finden Sie auf der Seite 40

STADL BAD HOMBURG

ab 20. November täglich ab 11.00 Uhr

EISWINTER IM KURPARK

ab 20. November täglich Kurpark, an der Spielbank

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info@kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag 10.00– 14.00 Uhr

AUSSTELLUNGEN bis Ende Januar 2019 Jakobshallen David Nash Mi. bis Fr. 14.00–19.00 Uhr, Sa. 11.00 bis 15.00 Uhr bis 24. Februar Museum Gotisches Haus Modelle einer Stadt Bad Homburg in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Di. bis Sa. 14.00–17.00 Uhr, So. 10.00–18.00 Uhr bis 11. November Galerie Artlantis Moving Bilder von Marion Dörre, Skulpturen von Jürgen Heinz Fr. 15.00–18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00–18.00 Uhr 17. November bis 9. Dezember Galerie Artlantis Mystik – Mythen – Mysterien Ausstellung von Artlantis-Mitgliedern Fr. 15.00–18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00–18.00 Uhr bis 11. November Kulturzentrum Englische Kirche Leidenschaft Gemälde von Dieter Schiele Sa. und So. 11.00–14.00 Uhr und eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen 17. November bis 16. Dezember Kulturzentrum Englische Kirche Lichtblicke Bilder von Monika Mästele-Kerrouche Sa. und So. 11.00–14.00 Uhr und eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen bis 23. November StadtBibliothek Was is(s)t die Welt? Di. bis Fr. 11.00–18.00 Uhr, Sa. 11.00–14.00 Uhr bis 11. Januar 2019 Frauenbildungszentrum WonderfulWoman’sWorld.diversity Gemälde von Gudrun Bergander Mo. bis Do. 9.00–13.00 Uhr

bis 2. Januar Haus Luise Natur Fotografien von Rena Steinruck Täglich 9.00 bis 28.00 Uhr bis 25. August 2019 Horex Museum Die Legende lebt! Mi. 10.00–14.00 Uhr, Sa. und So. 12.00–18.00 Uhr bis 27. Januar Automuseum Central-Garage 101 Jahre BMW, eine historische Autoschau Mi. bis So. 12.00-16.30 Uhr bis 16. Dezember 2018 Museum im Kitzenhof Künstler sehen Gonzenheim So. 15.00-17.00 Uhr (außer in den Ferien) bis 4. November Heimatmuseum Ober-Erlenbach Bäume Zeichnung und Fotografie von Anna Köhlhoff jeder 1. und 3. So. im Monat 15.00–17.00 Uhr bis Aschermittwoch Kirdorfer Heimatmuseum 1 + 99 Jahre Heiterkeit in Kirdorf So. und Mi. 15.00–17.00 Uhr

ANZEIGE


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK NOVEMBER 2018

1 DONNERSTAG 16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino Für Kinder ab 3 Jahren 19.30 Uhr, Erlenbach-Halle Leben in vollen Zügen Kabarett mit Anka Zink, Frauenbildungszentrum 20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Luis Gallo y Jorge Palomo Underground Flamenco Duo

2 FREITAG 18.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Mit der Taschenlampe in die Römerzeit Führung durch die abendliche Saalburg 19.00 Uhr, e-werk Danceclub im e-werk Disco-Party für 12- bis 15-Jährige 20.00 Uhr, Kurtheater T AUF ERK Naturally 7 V S AU Best Of Vocal Play 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Girls in Airports Indie Jazz

3 SAMSTAG 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Von Hasen im Pfeffer und begrabenen Hunden Mit Sprichwörtern durch das Schloss und seine Geschichte 15.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Bitte nicht füttern! Tiere im Schloss Führung für Kinder ab 5 Jahren 15.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Schneewittchen Mitspieltheater 18.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Gospelkonzert – My Promise PraiSing, Gospelchor der Erlöserkirche 19.00 Uhr, 20 Cafés, Bars und Restaurants Musiknacht Vive la France Live-Musik und Spaß, Aktionsgemeinschaft

19.30 Uhr, Schlosskirche Streicherklänge für die Seele Castle Concerts: Schlesische Kammersolisten 20.00 Uhr, Kurtheater Croque-Monsieur – Der nächste bitte … Volksbühne Bad Homburg

4 SONNTAG 11.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche Koffermarkt

19.30 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Der Euro – Wege aus einer historischen Fehlentscheidung Forum Kurpark mit Prof. Dr. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt der Degussa 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Echoes of Swing Swing, Jazz

8 DONNERSTAG

11.30 Uhr, Römerkastell Saalburg Römisches Büfett

16.15 Uhr, StadtBibliothek Kinderkino Für Kinder ab 6 Jahren

15.00 Uhr, Kurtheater Croque-Monsieur – Der nächste bitte … Volksbühne Bad Homburg

20.00 Uhr, Kurtheater A Tribute to the Blues Brothers Musical

16.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Kaisersturz Filmvorführung mit Regisseur Christoph Röhl

20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Mit Vollgas zum Burnout Kabarett mit Werner Brix

18.00 Uhr, Vereinshaus Gonzenheim Filmmusik Chorkonzert Gesangverein Eintracht Liederkranz Ober-Eschbach

9 FREITAG

18.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche Pipes & Brass Jubilee oder Drei Geburtstage und eine Menge Musik

5 MONTAG 16.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Rabe Socke – alles Weihnachten! Puppenspiel, ab 2 Jahren

6 DIENSTAG 20.00 Uhr, Kurtheater Croque-Monsieur – Der nächste bitte … Volksbühne Bad Homburg

7 MIT T WOCH 15.30 Uhr, e-werk Der kleine Rabe Socke – Alles meins! Kindertheater ab 4 Jahren 16.15 Uhr, StadtBibliothek Bücherschmaus Für alle Kinder

19.30 Uhr, Schlosskirche Meisterpianisten Bad Homburger Schlosskonzerte

10 SAMSTAG 10.00 Uhr, Volkshochschule Tanztag Rhein-Main 11.30 Uhr, Tanz- und Yogastudio Alexander Wolf & Michaela Pludra-Wolf Tanztag Rhein-Main 11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss 14.00 Uhr, Tanzschule Karabey Tanztag Rhein-Main 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Wie im Märchen? Prinzen und Prinzessinnen Führung für Kinder ab 4 Jahren 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Le bon usage du café et du chocolat Themenführung mit Kaffeetafel


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK NOVEMBER 2018

17.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Martinus – Sankt Martin Familienabend mit Laternenumzug und Martinsfeuer 20.00 Uhr, e-werk Mitternachtsspiel Die lange Nacht des Spiels 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Pimpy Panda Funk, Neosoul

11 SONNTAG 10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Tragische Geschichten von A-Z Themenführung und Brunch 14.00 Uhr, Volkshochschule Sappho – ein Porträt 17.00 Uhr, Schlosskirche Pop-Jazz mit Appleton Benefizkonzert anlässlich 60 Jahre Lions Club Bad Homburg 19.30 Uhr, Ev. Erlöserkirche Symphonische Orgelmusik aus Frankreich und Belgien Orgelkonzert mit Andreas Jetter, Chur (Schweiz)

12 MONTAG 20.00 Uhr, Kurtheater Wir sind die Neuen Komödie mit Winfried Glatzeder, Claudia Rieschel u.a

13 DIENSTAG 19.30 Uhr, Kirche zur Himmelspforte Altarnative Wahrheiten Musikkabarett für Weiter-Denker 20.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Island Filmclub Taunus 20.00 Uhr, Kurtheater Wir sind die Neuen Komödie mit Winfried Glatzeder, Claudia Rieschel u. a

14 MIT T WOCH 11.00 Uhr, Horex-Museum Einrexen – wie es im Buche steht Sonderpräsentation zum Thema „Rex-Conservenglasgesellschaft“ 19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Zeitreisen mit Johann Sebastian Bach Anna Carewe & Oli Bott Duo 19.00 Uhr, Stadtarchiv in der Villa Wertheimber Bad Homburg – ein Zentrum des Automobilsports Vortrag in Reihe „Aus dem Stadtarchiv“ von Ursula Stiehler 19.30 Uhr, StadtBibliothek 100 Jahre Frauenwahlrecht Lesung mit Isabelle Rohner und Rebecca Beerheide 20.00 Uhr, Kurtheater Pop Stories Welthits und ihre Geschichten

15 DONNERSTAG 16.15 Uhr, StadtBibliothek Spaß unter der Palme Für Kinder ab 3 Jahren 18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Wilhelm II. und die Architektur Vortrag von Nils Wetter, Mitarbeiter der Bauabteilung 20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Flying Carpet – Quadro Nuevo Ein mitreißender Flug über Abend- und Morgenland

16 FREITAG 15.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Bundesweiter Vorlesetag Lesung für Kinder ab 5 Jahren 18.00 Uhr, Volkshochschule Kunst und Literatur: Victor Vasarely mit Dr. Adolf Fink und Petra Schwerdtner 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Coffee or Not Alternative, Indie

20.15 Uhr, e-werk Poetry Slam Literarischer Vortragswettbewerb

17 SAMSTAG 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Das Märchen von den Homburger Schwänen Märchenrunde für Kinder ab 3 Jahren 17.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Boris Levantovitch Galakonzert 19.00 Uhr, Kirdorfer Heimatmuseum Ei Gude wie? Wo machste hie? Musikalischer Babbelabend

18 SONNTAG 11.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Lesungen bei der Maus Thema: Alles aus Glas 18.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche La Finesse – Streichquartett Sound for Clowns, Zonta Club Bad Homburg

19 MONTAG 19.30 Uhr, Kurhaus Das schwache Herz Medizinischer Bürgerdialog 20.00 Uhr, Kurtheater Goethe: Faust I Kommentierte Darbietung mit Michael Quast und Philipp Mosetter

20 DIENSTAG 17.00 Uhr, Eisbahn im Kurpark Eröffnung der Weihnachtsstadt Bad Homburg anschließend Fackelzug zum Stadl am Kurhaus 19.30 Uhr, Kurhaus Bad Homburg von A-Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle 19.39 Uhr, StadtBibliothek An die Nachgeborenen Lesezirkel


VERANSTALTUNGS-ÜBERBLICK NOVEMBER 2018

20.00 Uhr, Kurtheater Klavierabend Franziska Lee Forum für junge Künstler

21 MIT T WOCH 19.45 Uhr, Kurhaus Das Freilichtmuseum Hessenpark – ein Blick zurück nach vorne Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg

22 DONNERSTAG 10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Mal was anderes Offenes Atelier für Menschen mit Demenz 16.15 Uhr, StadtBibliothek Happy Palmtree Für Kinder ab 3 Jahren 20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Der Barpianist Klavier-Comedy mit Gesang von David Harrington

23 FREITAG 19.00 Uhr, e-werk Jamsession für Anfänger, Profis und alle, die dazwischen liegen zum Zuhören oder Mitspielen 20.00 Uhr, Galerie Artlantis Frankfurt City Blues Band Konzert 20.30 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche frisch gepresst Young Friday

18.00 Uhr, Kurtheater Feelings of Winter Ballettschulen Karla Sander und Diana Wilke 18.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Römischer Abend 21.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Einsneunzig Indie Pop

25 SONNTAG 10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Kunst und Glück Themenführung und Brunch 10.00 Uhr, Vereinshaus Gonzenheim Eisenbahnausstellung Interessengemeinschaft Eisenbahn Bad Homburg

17.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Die Stadt als Ganzes und die Interessen ihrer Teile Sonderführung zur Stadtentwicklung und Stadtplanung mit Hans Leimeister, Ortsvorsteher von Kirdorf 19.00 Uhr, Stadtarchiv in der Villa Wertheimber „Aus dem Stadtarchiv“, Band 29 Buchpräsentation 19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Sehnsucht Duo Morisot, Oboe und Klavier 20.00 Uhr, Kurtheater T Jürgen von der Lippe AUF ERK V S Voll fett – Comedy AU

29 DONNERSTAG

10.30 Uhr, Museum Gotisches Haus Besuch doch mal die Maus Thema: Sagen und Märchen

16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino Für Kinder ab 3 Jahren

13.30 Uhr, Volkshochschule Hypatia aus Alexandria

18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Der Königsflügel Einblicke in das aktuelle Baugeschehen mit Nils Wetter

14.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Come together! Familienworkshop 17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Oratorienkonzert zum Ewigkeitssonntag 18.00 Uhr, Kurtheater Feelings of Winter Ballettschulen Karla Sander und Diana Wilke

27 DIENSTAG

24 SAMSTAG

16.00 Uhr, Hochtaunusklinik Adventskonzert mit Waffelduft Chor der Hölderlinschule

13.00 Uhr, Vereinshaus Gonzenheim Eisenbahnausstellung Interessengemeinschaft Eisenbahn Bad Homburg

19.00 Uhr, Kurhaus So sollt ihr leben – Kneipp im 21. Jahrhundert Kneipp-Verein Bad Homburg

17.30 Uhr, Schlosskirche Abschlusskonzert Meisterkurs für Kammermusik

28 MIT T WOCH 15.30 Uhr, e-werk Goldköpfchen & die drei Bären Kindertheater ab 4 Jahren

20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Orfeo Greco Das Beste der griechischen Musik 20.00 Uhr, Kurtheater Magie der Travestie Die Nacht der Illusionen 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Julia Biel Jazz 20.00 Uhr, Volkshochschule Kolumbien Bildvortrag von Viviana Alvarez

30 FREITAG 12.00 Uhr, Schlossplatz bis oberer Schlosshof Romantischer Weihnachtsmarkt 19.00 Uhr, e-werk Jamsession Spielen – Improvisieren – Zuhören


Auss t e l l u n g e n

Tickets satt! DAS ERFOLGSMUSICAL IST ENDLICH ZURÜCK!

bis 23. November StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Was is(s)t die Welt?

R N U R FÜ E IT Z KU R ZE

Die Ausstellung zeigt in 20 Fotografien die Vielfalt der Nahrungsmittel. Gleichzeitig führt sie aber auch vor Augen, wie ungleich die Nahrungsmittel auf der Welt verteilt sind. Auf den Fotos ist jeweils eine Familie zusammen mit den Lebensmitteln abgebildet, die ihr für eine Woche zur Verfügung stehen. Kurze Texte und ausgewählte statistische Daten informieren über die Ernährung der jeweiligen Familie und des Landes. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.

19. DEZ. 2018 – 12. JAN. 2019

ALTE OPER FRANKFURT

bis 25. August 2019 Horex Museum, Horexstraße 6

Die Legende lebt!

THE BLUES BROTHERS MUSICAL

Modellwechsel und Fotografien von Louis Lucien Lepoix Im Horex Museum hat wieder ein Modellwechsel stattgefunden, das heißt es werden „neue alte“ Maschinen ausgestellt. Über zehn deutsche Horex-Clubs gaben sie für die nächsten Monate als Leihgaben. Sie repräsentieren die Vielfalt der Motorräder, die in der legendären Schmiede im Bad Homburger Industriegebiet entstanden. Dazu werden Werkstatt-Fotografien des Industriedesigners Louis Lucien Lepoix (1918–1998) gezeigt – eine Sensation, weil sie erstmals zu sehen sind. Sie belegen, dass Horex auch ein Kleinstauto entwickelte. Öffnungszeiten: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12.00 bis 18.00 Uhr.

Nach dem Kultfilm von John Landis 8.11.2018 Kurtheater Bad Homburg

DER GLÖCKNER VON NOTRE-DAME

Ein Ballett von Stéphen Delattre 04.12. + 05.12.18 Kurtheater Bad Homburg

MARTIN GRUBINGER PERCUSSION

Sydney Symphony Orchestra 06.12.18 Alte Oper Frankfurt

MERCI UDO

Hommage an Udo Jürgens 31.12.2018 Kurtheater Bad Homburg

Eintritt: 2,50 €. Bad Homburger Schulklassen und Inhaber des Bad Homburg-Passes frei.

RUSSIAN CIRCUS ON ICE

Schneewittchen on Ice 09.01.19 Kurtheater Bad Homburg

bis 27. Januar Central-Garage, Niederstedter Weg 5

Central Musical Company

101 Jahre BMW, eine historische Autoschau

DAS PHANTOM DER OPER

Gezeigt werden in dem ehemaligen Opel-Verkaufshaus aus den 1970-er Jahren historische Automobile und Motorräder von BMW. Große Präsentationstafeln mit informativen Texten und anschaulichen Fotos umrahmen die Oldtimer und beschreiben ein stückweit die spannende Entwicklungsgeschichte des Unternehmens BMW. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr. Eintritt frei, Spenden für einen sozialen Zweck sind willkommen. www.central-garage.de

Louise 11 / 2018 |

11.01.19 Kurtheater Bad Homburg

GISELLE – ST. PETERSBURG FESTIVAL BALLET Die beste

Ballett-Klassik aller Zeiten 13.01.2019 Kurtheater Bad Homburg

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de

33


Auss t e l l u n g e n

bis 11. Januar 2019 Frauenbildungszentrum, Kirdorfer Straße 77

WonderfulWoman'sWorld. diversity Gemälde von Gudrun Bergander „WonderfulWoman`sWorld.diversity“ – die Gemäldeausstellung trägt bewusst diesen Titel. Es ist an den Frauen, eine weltweite Verbindung und Vernetzung zu schaffen, um die Welt nachhaltig zu verändern und lebens- und liebenswerter zu gestalten! Die in Oberursel wohnende Künstlerin erhielt ihre künstlerische Ausbildung in den Kölner Clouth-Werken. Sie verwendet überwiegend Ölund Acrylfarbe sowie Gouache, Pastellkreide und Mixmaterialien. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9.00 bis 13.00 Uhr und nach Vereinbarung. Eintritt frei. www.agenturleuchtturm.blogspot.com

bis 16. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

Künstler sehen Gonzenheim 120 ausdrucksstarke Gemälde mit Gonzenheimer Motiven von Bianca Scheich und Jutta Gehm. Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Ferien). Sonderführungen können unter der Telefonnummer 06172-453036 (E. Henrich) oder 06172-450134 (H. Humpert) vereinbart werden.

bis 4. November Heimatmuseum Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Bäume bis 2. Januar Haus Luise, Saarstraße 2

Natur Fotografien von Rena Steinruck 43 Fotos von Rena Steinruck machen den ewigen Kreislauf von Entstehen, Reifen und Vergehen sichtbar. Da sind Frühlingsmotive mit Lichtstrahlen, zu denen erste Knospen sich hinstrecken. Die Blüten verwandeln sich in Früchte und Samen. Wer hat schon einmal eine Walnussblüte gesehen? Dem Hellen der Frühlingstage steht das Dunkle der Nacht gegenüber. Und auch das Vergehen hat seine Schönheit wie der prächtig rot aufleuchtende Rand eines Blattes.

Zeichnung und Fotografie von Anna Köhlhoff Architektur und Natur sind die Arbeitsschwerpunkte von Anna Köhlhoff. Diese Ausstellung widmet sie den Bäumen. Öffnungszeiten: jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 15.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei. www.annakoehlhoff.de

Öffnungszeiten: Täglich 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

34 | Louise 11 / 2018 Begleitend zur Ausstellung ein Spaziergang


© Kirdorfer Heimatmuseum

Auss t e l l u n g e n

bis Aschermittwoch 2019 Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41

1 + 99 Jahre Heiterkeit in Kirdorf Die Kirdorfer beschlossen am 3. August 1919 während eines Sportfestes des Fußballvereins „Viktoria“, einen „heiteren Verein“ zu gründen. Seine Geschichte und Entwicklung wird mit vielen „heiteren“ Objekten, aber auch informativen Texten museal inszeniert. Fotos sowie eine feine Auswahl an Orden und Kleidung der Prinzen und Prinzessinnen ergänzen die historische Schau. Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 0160-5225047. Eintritt frei.

Güterbahnhof

A nze i ge N

04.-05.11.

EXKLUSIV BEI UNS

Sa 14-21 Uhr So 12-20 Uhr

gute Idee

Thomasstr. 4 Bad Homburg 06172 / 4529144

Horexstraße 1 61352 Bad Homburg v.d.H.

Orthopädieschuhtechnik Orthopädietechnik - Sanitätshaus

Probieren Sie rund 150 Weine! Tageskarte 10,– € bei freier Verkostung

Unsere allgemeinen Öffnungszeiten: Mo v. 10 -13 u. 14 -17 Uhr · Di v. 10 -13 u. 14-20 Uhr Do v. 09 -13 u. 14 -17 Uhr · Fr v. 09 -14 Uhr Termine nach Vereinbarung

Kühne & Neubauer

Elisabethenstraße 29 · 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Telefon 0 61 72 / 13 78 63 · www.kuehne-neubauer.de

Louise 11 / 2018 |

35

die-weinmesse.com


TA N Z TA G Samstag, 3. November, 20.00 Uhr

Samstag, 10. November, ab 10.00 Uhr

Vive la France

Tanztag Rhein-Main

Die Herbstausgabe der Musiknacht Bad Homburg

Es wird wieder getanzt in Bad Homburg! Die Tanzplattform Rhein-Main, ein Kooperationsprojekt von Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett, lädt ein zum „Tanztag Rhein-Main“. In Bad Homburg halten drei Einrichtungen ein Programm für Tanz- und Bewegungsfreudige bereit. Die Schnupperkurse umfassen die ganze Vielfalt der Tanzstile.

Oh, Du schönes Frankreich! Bad Homburg freut sich auf deine musique! Das diesjährige Herbstmotto lässt an Chansons, Baguette und den unverwechselbaren Akzent denken. Wer Lust und Appetit hat, kann mitmachen an diesem Abend voller Live-Musik und guter Laune in knapp 20 Locations. Einlass ist ab 19.00 Uhr, die Bands und DJs legen ab 20.00 Uhr los. Wer wo spielt, ist im Programmheft ersichtlich, das rechtzeitig vor der Veranstaltung erhältlich sein wird. Tickets für die Musiknacht kosten 13.30 € inkl. VVK-Gebühren und 15,00 € an den Abendkassen.

Volkshochschule, Elisabethenstraße 4–8

10 Uhr | Rumba, Flamenco und Sevillanas 12 Uhr | Line-Dance Klassisch 14 Uhr | Rumba, Flamenco und Sevillanas 16 Uhr | Orientalischer Tanz/Bollywood-Tanz Tanz- und Yogastudio Wolf-Pludra, Elisabethenstraße 37

11.30 Uhr | Ballett für Erwachsene und Jugendliche 15.00 Uhr | Streetdance/Hip-Hop für Kids und Jugendliche 16.15 Uhr | Modern Dance für Erwachsene und Jugendliche 17.30 Uhr | Yoga für den Rücken 19.15 Uhr | Hatha Yoga Tanzschule Karabey, Mühlweg 9

14 Uhr | Hip-Hop 14 Uhr | Standard Eintritt: 5,00 €, Karten am Tanztag selbst bei den Kursanbietern oder vorab unter www.mousonturm.de und berechtigt zur Teilnahme an allen stattfindenden Kursen sowie zum Besuch des abendlichen Tanzfests im Frankfurter Mousonturm. www.tanzplattformrheinmain.de

36 | LOUISe 11 / 2018

© Jörg Baumann

© Jörg Bauman

MITTEN IN BAD HOMBURG


SPIELBANK

E R L E B N I S W E LT S P I E L B A N K : S P I E L E N – G E N I E S S E N – F E I E R N

In der Lounge

In den Spielbereichen

Freitag, 9. November

Donnerstag, 1. November

Back to Soul

Bad Homburger Jackpot-Festival

Stilvolles Live-Entertainment ab 21.00 Uhr: Soul, Funk, R’n’B und die angesagtesten Hits der 90er mit der Band „Hutch & Friends“. Anschließend legen DJ Throwback und DJ Release an den Turntables auf. Eintritt frei!

Es winken wieder zusätzliche Jackpot-Gewinne im Gesamtwert von 16.000 €. Ohne zusätzlichen Einsatz werden ab 12.00 Uhr alle 30 Minuten 500 € extra ausgeschüttet (ausgenommen Multi-Roulette).

Freitag, 30. November

Donnerstag, 8. November

hr1-Dancefloor

Black Jack 1000

Ab 20.00 Uhr wird wieder die Lounge gerockt – denn der hr1-Dancefloor ist zu Gast mit den beliebtesten Hits aus dem hr1-Universum (Eintritt 8,00 €).

Um 19.00 Uhr startet Deutschlands größtes Black-JackTurnier. Ein Buy-in von 1.000 € reicht aus, um beim exklusiven Kampf um das Preisgeld von 28.000 € dabei zu sein.

Party-Night

Sonntag, 11.11.

Jeden Freitag und Samstag verwandelt sich die Lounge ab 22.00 Uhr in einen der schillerndsten Dance-Clubs des Rhein-Main-Gebiets: Heiße Partys, internationale DJs, lässige Beats und coole Drinks inklusive.

Mystery-Roulette

Tea & Dance Immer sonntags von 15.00 bis 19.00 Uhr findet die Kultveranstaltung im Zeichen der Evergreens statt: Songs der 70er, 80er, 90er und von heute sorgen für eine stets gut gefüllte Tanzfläche. Für alle Junggebliebenen, die sonntags nicht nur Kuchen essen, sondern auch Spaß haben wollen.

Beim Mystery-Roulette ohne eigenen Einsatz bei abgedecktem Kessel auf Plein setzen und gewinnen. Je Runde bleiben 30 Minuten Zeit, die richtige Zahl zu tippen – zu gewinnen gibt es jeweils 1.000 €. Spielrunden um 18.00 und 22.00 Uhr.

Im Restaurant „Le Blanc“ Donnerstag 22. November

Damenwahl „Rendezvous mit Black Jack“

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17 01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de

Die Spielbank präsentiert das zweite Event der Damenwahl-Reihe und lädt zu einem faszinierenden BlackJack-Dinner ein. Nur für diese Gäste: freier Eintritt und Begrüßungssekt, 3-Gänge-Menü im Restaurant, Einführung in die Welt des Klassischen Spiels, kleines BlackJack-Turnier und ein funkelnder Preis von Juwelier Scheurenbrand. Reservierungen für 49,00 € pro Teilnehmerin.

Der Zutritt zur Spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 / 6 00 80.

LOUISe 11 / 2018 |

37


KINO UND KLASSIK IM KURTHEATER

Donnerstag, 1. November, 19.30 Uhr, 10,00 €

Mackie Messer – Brechts DreigroschenFilm Regie: Joachim Lang Mit: Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung Die Musik der Dreigroschenoper hat nichts von ihrer verführerischwiderborstigen Modernität verloren und inspiriert die singenden Schauspieler um den herausragenden Tobias Moretti immer wieder zu echtem Gefühlstheater. Moretti, Christian Redl als Macheath‘ Polizistenfreund Tiger Brown oder die ausdrucksstarke Hannah Herzsprung als Polly bringen dabei auch den zutiefst menschlichen Kern von Brechts Worten zur Geltung – und erinnern daran, dass Die Dreigroschenoper ein einzigartiges Meisterwerk ist.

38 | LOUISe 11 / 2018

Donnerstag, 15. November, 19.30 Uhr, 10,00 €

Freitag, 16. November, 19.30 Uhr, 10,00 €

Ballon

Mission Impossible – Fall Out

Regie: Michael Bully Herbig Mit: Friedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross Michael Herbigs Debüt im ThrillerFach hebt sich konsequent von seinen bisherigen Comedy-Arbeiten ab. „Ballon“ ist eine – trotz bekannten Ausgangs – spannende Familiengeschichte von der wohl außergewöhnlichsten Flucht aus der DDR. Eine straff erzählte und bis zum Ende hochspannende Geschichtsstunde.

Regie: Christopher MyQuarrie Mit: Tom Cruis, Henry Cavill, Rebecca Ferguson Der beste Agentenfilm der letzten Jahre bietet nicht nur spektakuläre Action, sondern auch eine doppelbödig-verzwickte Spionage-Geschichte, die gefühlt alle fünf Minuten auf den Kopf gestellt und ordentlich durchgeschüttelt wird.


KINO UND KLASSIK IM KURTHEATER

Mittwoch, 21. November, 19.30 Uhr, 10,00 €

Donnerstag, 22. November, 19.00 Uhr, 10,00 €

Dienstag, 27. November, 19.30 Uhr, 9,00 €

A Star is Born

Der Vorname

Regie: Bradley Cooper

öglich, Films m s e n d g n erfrage Änderu Info zu t is r u To an der

Mit: Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott

Werk ohne Autor

Mit: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters

In der tragischen (Liebes-)Geschichte vom alternden, alkoholkranken Star, der einer jungen Sängerin zum großen Durchbruch verhilft, während sein eigener Stern rapide absinkt, verkörpert Lady Gaga das bodenständige Mädchen von nebenan und reißt einen von der ersten Sekunde an mit.

Regie: Florian Henckel von Donnersmarck Mit: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer Florian Henckel von Donnersmarck ist seit seinem Debüt „Das Leben der Anderen“ eine Ausnahmeerscheinung im deutschen Kino, die sich in prächtiger Form zurückmeldet: Vier Jahre hat er in sein Epos investiert – und die Mammutanstrengungen haben sich gelohnt. „Werk ohne Autor“ ist eine Geschichte über die Kraft der Kunst und was sie mit den Menschen macht, die sich mit ihr auseinandersetzen; eingebettet in eine drei Dekaden umspannende deutsche Geschichte.

Regie: Sönke Wortmann

Thomas eröffnet seinen geschockten Zuhörern bei einem Abendessen, dass sein und Annas noch ungeborener Sohn Adolf heißen wird. Ist man bescheuert, wenn man seinen Sohn Adolf nennt? Sönke Wortmann gibt darauf in seiner spritzigen Boulevard-Komödie eine teils furios-witzige Antwort und setzt einige giftige Spitzen gegen die allzu selbstzufriedene Wohlfühl-Gesellschaft.

Tickets: Tourist Info + Service im Kurhaus (Tel. 06172-178 3710), auch bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn, oder unter www.kino-badhomburg.de.

LOUISe 11 / 2018 |

39


© Kur- und Kongreß GmbH

BAD HOMBURG ENTDECKEN

am 2., 9., 16., 23. und 30. November, 15.00 Uhr

Samstag, 17. November, 10.00 Uhr

Stadtführung

Prunk und Prominenz auf der Promenade

Die Stadtführungen dauern 1,5 bis 2 Stunden. Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

am 3. und 20. November, 15.00 Uhr

Kurparkführung Ein Spaziergang durch den Kurpark, der zu den größten und schönsten in Deutschland gehört, einem Englischen Landschaftspark mit weiten Wiesenflächen, Solitärbäumen, Gehölzgruppen, Alleen, mit einem Weiher sowie mit historischen Bauten und Denkmälern. Auch die Russische Kirche wird besichtigt. Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

am 6. November, 15.00 Uhr

Botanische Führung 136 Strauch- und 82 Baumarten aus aller Welt stehen im Kurpark. Sie stammen zum großen Teil noch aus der Entstehungszeit vor über 160 Jahren. Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus. Führung nur bei schöner Witterung, Teilnahme kostenlos.

Führung An der Kaiser-Friedrich-Promenade kann die Entwicklung des Kurwesens sowie die Bad Homburger Baugeschichte abgelesen werden. Mit der Wiederentdeckung der zweiten Heilquelle im Jahr 1834 stieg die Attraktivität Homburgs als Heilbad und führte zu einem beispiellosen Bau-Boom. Bei der Führung werden prächtige Häuser gezeigt, ihre erstaunlichen Geschichten erzählt sowie von interessanten Architekten und außergewöhnlichen Bewohnern und Gästen berichtet. Angehörige des europäischen Hochadels, gekrönte Häupter aus Übersee, Geldmagnaten und berühmte Künstler kamen nach Homburg. Und unzählige wohnten in der Promenade! Treffpunkt Kaiser-Friedrich-Promenade Nr. 7 Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich.

Vorschau: 1. Dezember, 10 Uhr „Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof“. Dienstag, 20. November, 19.30 Uhr, Kurhaus

Bad Homburg von A-Z Eine Führung in Bildern: Heidi Delle, Homburgerin aus Leidenschaft, lädt anhand von Lichtbildern, die sie größtenteils selbst „geschossen“ hat, zu einem Streifzug durch die Stadt ein. Eintritt frei.

40 | LOUISe 11 / 2018


BAD HOMBURG ENTDECKEN

Schloss Bad Homburg

Römerkastell Saalburg

Führungen: Dienstag bis Sonntag 10.00 bis14.00 Uhr zu jeder vollen Stunde. Im Schlosspark auf Anfrage unter 06172-9262 148.

Führungen: Sonntags 14.00 Uhr. Geöffnet: Dienstag bis Sonntag 9.00 bis 16.00 Uhr.

LOUISe 11 / 2018 |

41

ANZEIGE

Schlafen Sie auf Wolke 7! Kostenfreie Rückenvermessung & Anpassung des Bettes an Ihre Körperkonturen. WIR SIND FÜR SIE DA! NEU Bad Homburg: Waisenhausstraße 2, 61348 Bad Homburg, Kurhaus Zentrale Frankfurt: Wächtersbacher Straße 88 - 90, 60386 Frankfurt (Riederwald), im Hof Cityhaus Frankfurt: Sandgasse 6, 60311 Frankfurt (Stadtmitte), Hauptwache Telefon: 069/42 00 00-0 . Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10 - 19 Uhr, Sa. 10 - 18 Uhr

www.betten-zellekens.de


HEREINSPAZIERT

M

it Allerheiligen und Allerseelen wird der November eingeläutet. Die Tage werden kürzer, Nebel und feuchtes Spätherbstwetter sorgen für eine düstere Grundstimmung, die in früheren Jahrhunderten zu vielen abergläubischen Bräuchen führte. Auch in Bad Homburgs Altstadt berichten Legenden von Geistern, Hexenverfolgung und Teufelstaufen. Doch wenn man heute durch die Straßen der Bad Homburger Altstadt schlendert, erinnert kaum etwas an diese finsteren Geschichten. Heute zieren liebevoll sanierte Fachwerkhäuser die verwinkelten Gässchen und laden gerade im farbenfrohen Herbst zum Flanieren, Verweilen, Genießen und Shoppen ein. Und wer durch die urigen Gassen spaziert, kann sie entdecken, die gemütlichen Cafés, hübschen Geschäfte oder trendigen Bars, die das ganz besondere Flair der heutigen Altstadt ausmachen.

My Winery Tradition trifft auf Moderne Wer nach einem ausgiebigen Stadtbummel einen schönen, gemütlichen Rückzugsort für ein gemütliches Glas Wein sucht, ist hier genau richtig. Philip Mandelkow hat eine moderne Weinbar eingerichtet – und liegt damit voll im Trend. In den europäischen Metropolen erfreuen sich Weinbars immer größerer Beliebtheit, das Publikum schätzt ein gutes Glas Wein bei einem guten Gespräch mit Freunden in entspannter Atmosphäre. Mit Philip Mandelkow kam nun auch in Bad Homburg mächtig Schwung in die Szene. Der Sommelier ist weit gereist, bevor er seinen Traum der eigenen Weinbar verwirklichte. Und die Liebe zu fernen Ländern ist in jedem Winkel dieser jungen Bar spürbar. Die bunt bemalten Bodenfliesen erinnern an eine laue Sommernacht in Lissabon, die kleine Terrasse mit 20 Sitzplätzen strahlt mediterrane Gemütlichkeit aus, und auch die Weinkarte führt durch die ganze Welt. Die Weinauswahl ist handverlesen und lebendig, es finden sich über 20 offene Weine und 150 Flaschenweine auf der Karte, den Schwerpunkt bilden südafrikanische Weine. Die Speisekarte listet auf, was gut zu Wein passt, und signalisiert dem Gast: Du bist willkommen, auch wenn du nichts essen willst. Es ist wohl diese Mischung aus Weltoffenheit, Fernweh und der Liebe zum edlen Tropfen, die den unvergleichlichen Charme von My Winery ausmacht. My winery, Obergasse 4a, Dienstag bis Freitag 16.00-24.00, Samstag 13.00-1.00, www.mywinery.de

42 | LOUISe 11 / 2018


„Für jeden Menschen gibt es den passenden Hut.“ Diese Überzeugung hat sich Karen Diaz zur Lebensaufgabe gemacht. Karen Diaz ist Modistin und kreiert in ihrem Atelier Hüte aller Art. Schon in jungen Jahren arbeitete sie gern mit der Nähmaschine und erlernte das ModistenHandwerk im Homburger Hutsalon, einem Geschäft mit langer Tradition. 1899 wurde in Schlesien der erste Hutsalon unter dem Namen Rosemann eröffnet, 1946 wurde das Geschäft nach Bad Homburg verlegt, im Jahr 2000 hat es dann Karen Diaz übernommen. Nach nun 18 Jahren im heimeligen Fachwerkhaus inmitten der Altstadt war es Zeit für eine Veränderung – das dachte sich die Modisten-Meisterin und zog einige Häuser weiter. Das neue Ladengeschäft ist hell und freundlich. Ein buntes, aber wohlgeordnetes Durcheinander an Hüten lädt zum Anfassen, Ausprobieren und Verweilen ein. Hinter gläsernen Schranktüren lagern

hunderte bunter Hüte, hinten im Raum steht ein langer Holztisch, das Herzstück des Ateliers. Hier lebt Karen Diaz ihre Kreativität aus, plant und ent-

© Fotos Harald Welt

Kein alter Hut – Homburger Hutsalon

wirft ihre Kreationen, schneidet Materialien zu und fügt sie schließlich zu einem Hut zusammen. Ihre Arbeit ist geprägt durch besondere handwerkliche Raffinesse, authentische Individualität und modische Elemente. Die Krönung ihres Werks ist jedoch zweifellos der berühmte Homburg-Hut – jener Hut, den vor über 140 Jahren der britische Thronfolger Edward VII. während seines Aufenthalts in Homburg bei der Hutfabrik Möckel in Auftrag gegeben hatte und der heute, nicht zuletzt durch Karen Diaz’ Geschick für Material, Formen und Farben, eine Renaissance erlebt. Pro Hut braucht Diaz etwa sechs Stunden, bei ausgefallenen Stücken kann es auch mehr Zeit sein. Und auch die „Holzköpfe“, von denen sie einen ganzen Schrank im Eingangsbereich stehen hat und die als Formen dienen, scheinen nach jedem Auftrag gespannt zu sein, welche schicke Kreation unter den Händen der Modistin als nächstes entsteht. Homburger Hutsalon, Rathausstraße 5a, Dienstag – Freitag 10-13 Uhr / 15-18.30 Uhr, Samstag: 10.00-14.30 Uhr, www.homburger-hutsalon.de   Tatjana Baric

ANZEIGEN

SchlossCafé Cafe & Restaurant Louisen Arkaden

�a�ierefrei ebenerdig, Kuchen & Torten, deutsche Küche, Raucherbereich, ne�es �ersonal, 9-19 Uhr, So. ab 12-18 Uhr, Tel: 690 580, lathers.de

louise0418 Montag, 12. März 2018 14:38:10

Bad Homburgs Schokoladenseite Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

das Kaffeehaus mit

– hier wird mit Liebe gebacken! – Julia Gadenz-Vornholt Schloss 1, 61348 Bad Homburg Tel. 0163 69 41 725 www.badhomburg-schlosscafe.de

LOUISe 11 / 2018 |

43


Y o u n g LO U I S e

Samstag, 3. November, 15.00 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Montag, 5. November, 16.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg

Schneewittchen

Rabe Socke – alles Weihnachten!

Mitspieltheater Das Mitspieltheater ist eine besondere Form des Theaterspielens, bei dem ein erfahrener Schauspieler ein Märchen erzählt und dabei in die unterschiedlichsten Charaktere und Rollen schlüpft. Die Kinder erleben beim Mitspieltheater die große Kunst des Schauspielens hautnah mit, nämlich den Rollenwechsel, den der Spieler vor ihren Augen auf der Bühne vollzieht. Sie dürfen auch aktiv mitwirken, können ihre Gedanken und Ideen dem Spieler auf der Bühne zurufen oder auch mal selbst auf der Bühne mitspielen. Kostenbeitrag: 5,00 €, Erwachsene 8,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Puppenspiel, ab 2 Jahren Der kleine Rabe Socke erlebt einen tollen Nikolaus-Tag, mit vielen Schuhen und noch mehr Süßigkeiten. Dann wird er mal eben Weihnachtsmann und findet heraus, dass Schenken das Allerbeste ist. Und zum Schluss feiert er mit seinen Freunden Weihnachten. Aber bei der ganzen Vorbereitung hat der kleine Rabe doch glatt vergessen, seinen Wunschzettel abzuschicken. Ob er wohl trotzdem ein Weihnachtsgeschenk bekommt? Drei rabenstarke Weihnachtsgeschichten mit dem Gießener Figurentheater. Eintritt: Kinder 8,00 €, Erwachsene 9,00 €.

Verlosung LOUISe verlost 8 x 2 Tickets für die Vorstellung! Wer Interesse hat, schickt bis zum 1. November unter dem Stichwort „Rabe Socke“ eine E-Mail an info@louise-magazin.de. Die Gewinner werden benachrichtigt, die Karten an der Kasse hinterlegt.

Mittwoch, 7. November, 15.30 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

Der kleine Rabe Socke – Alles meins! Samstag, 3. November, 15.00 Uhr Schloss Bad Homburg

Bitte nicht füttern! Tiere im Schloss Führung für Kinder ab 5 Jahren Bei einer spannenden Suche auf dem Schlossgelände und im Schloss finden die Kinder Figuren und Bilder von ganz vielen Tieren. Sie berichten von den Zeiten, als es hier noch Landgrafen und Prinzessinnen gab. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

44 | Louise 11 / 2018

Figurentheater, ab 4 Jahren Auf einer beschaulichen Waldlichtung lebt eine liebenswerte Tiergemeinschaft. Besonders den gewitzten kleinen Raben könnte man wirklich gern haben, wenn er nicht trickreich alles ergaunern würde, was den anderen Tieren lieb und teuer ist. Doch der erfahrene Bär lässt sich nicht aufs Glatteis führen und organisiert den Widerstand der Tiere. Jetzt merkt der kleine Rabe, dass er eben ALLES doch nicht haben kann. Wenn ihm auch die Freundschaft der anderen Tiere wichtig ist, muss er lernen, ihre Grenzen zu respektieren. www.theater-mario.de

Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn.


Y o u n g L o u i se

Samstag, 10. November, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Wie im Märchen? Prinzen und Prinzessinnen Führung für Kinder ab 4 Jahren Überall begegnen den kleinen Besuchern Prinzen und Prinzessinnen mit Kronen und schönen Kleidern. Doch wie war das früher wirklich? Auf einem Rundgang durch die Räume einer echten Prinzessin wird diese Frage beantwortet. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 18. November, 11.00 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Lesung bei der Maus Für Kinder bis 5 Jahre: Jutta Seidenfaden liest Geschichten vor. Dazu werden passende Objekte aus der Museumssammlung erklärt. Das Thema im November ist „Alles aus Glas“. Kostenbeitrag: 5,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Freitag, 16. November, 15.00 Uhr Schloss Bad Homburg

Bundesweiter Vorlesetag Lesung für Kinder ab 5 Jahren Im Schloss werden Geschichten vorgelesen und Bilder gezeigt. Zum Mitfiebern, Mitlachen und Mitmachen. Treffpunkt im Vestibül. Kosten: 1,00 € für den Märchensack.

Samstag, 17. November, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Das Märchen von den Homburger Schwänen

Sonntag, 25. November, 10.30 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Besuch doch mal die Maus Für Kinder ab 5 Jahren: Eine Schatzjagd mit Ines Günther rund um das Gotische Haus. Mit Spiel, Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung erkundet, und jedes Mal wird ein anderes Thema behandelt – im November „Sagen und Märchen“.

Führung für Kinder ab 3 Jahren

Kostenbeitrag: 5,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

In gemütlicher Sitzrunde im Ahnensaal werden alte Märchen, in denen Schwäne vorkommen, zu neuem Leben erweckt, in denen Schwäne vorkommen. Überall gibt es Details zu entdecken, die in den Märchen eine Rolle spielen. Es kann mitgespielt oder auch einfach nur zugehört werden.

Mittwoch, 28. November, 15.30 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Goldköpfchen & die drei Bären Kindertheater, ab 4 Jahren Ein Spiel mit Drehorgel, Puppen und Menschen, frei nach einem alten Märchen und bekannt in aller Welt. Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn.

Louise 11 / 2018 |

45


Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Teste uns im November:

KUR-ROYAL AKTIV PROBEMONAT ohne Vertragsbindung 1 Monat Mitgliedschaft 1 x individuelle Analyse und Beratung 2 Personaltrainingsstunden Nutzung von über 50 Kursen pro Woche kostenfreies PowerPlate Training 1 x 4 Stunden Verwöhnzeit im Kur-Royal Day Spa freier Handtuch- und Getränkeservice

195,– € insgesamt

KUR ROYAL AKTIV DEIN PREMIUM-FITNESSCLUB IM BAD HOMBURGER KURPARK 46 | Louise 11 / 2018

am Kaiser-Wilhelms-Bad Bad Homburg v. d. Höhe T 06172 - 178 32 00 www.kur-royal-aktiv.de


Y o u n g LO U I S e

Freitag, 2. November, 19.00 Uhr

Die Veranstaltungen in der Stadtbibliothek

Für kleine Leseratten

Danceclub

Disco für 12- bis 15-Jährige Jedes Mal unter einem anderen Motto. Eintritt: 1,50 €. Samstag, 3. November, 19.30 Uhr

Donnerstags um 16.15 Uhr in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24:

Die Musiknacht im e-werk

1. und 29. November: Bilderbuchkino – Das

Live-Musik mit Zementfabrik und IndieRapRock, Minuspol und ausdrucksstarken Riffs sowie humorvollen, deutschen Texten und Ultraschall mit „Alternativ Funk Rock“.

Bilderbuch auf großer Leinwand lädt zum Staunen und Entdecken ein. Nach der Geschichte wird gebastelt. 8. November: Kinderkino (ab 6 Jahren) – Gezeigt wird ein spannender, abenteuerlicher, lustiger und auch manchmal trauriger Film auf großer Leinwand. 15. November: Spaß unter der Palme (ab 3 Jah-

ren) – Vorlesen, Entdecken und Bestaunen von Bilderbüchern. Im Anschluss wird gebastelt. 22. November: Happy Palmtree (ab 3 Jahren) – Bilderbücher vorlesen, unterhalten, basteln – und das alles in englischer Sprache. Mittwoch, 7. November, 16.15 Uhr, Zweigstelle

der StadtBibliothek in Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 5: Bücherschmaus (für alle Kinder), Mitmachaktionen für Kinder zu Bilderbüchern. Spielerisch begeben sie sich auf eine Reise in die Welt der Bilderbücher und Geschichten. Eintritt frei.

Eintritt: 5,00 €, Schüler und Studenten 3,00 €. Samstag, 10. November, 20.00 Uhr

Mitternachtsspiel

Die lange Nacht des Spiels Eintritt frei.

Freitag, 16. November, 19.30 Uhr

Poetry Slam

Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €. Freitag, 30. November, 19.00 Uhr

Jamsession

Spielen – Improvisieren – Zuhören Eintritt frei.

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 44 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 253420 www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de Louise 11 / 2018 |

47


(c) Britta Reimann

SCHLOSS BAD HOMBURG

Samstag, 3. November, 14.30 Uhr

Samstag, 10. November, 14.30 Uhr

Sonntag, 11. November, 10.00 Uhr

Von Hasen im Pfeffer und begrabenen Hunden

Kunstgenuss: Le bon usage du café et du chocolat

Tragische Geschichten von A bis Z

Mit Sprichwörtern durch das Schloss und seine Geschichte

Im Homburger Schloss gab es auch im Barock viele Schleckermäuler, die einen frankophilen Geschmack hatten. Von Frankreich aus eroberte die Schokolade als Arznei ganz Europa. Schon 1687 nahm die „haute volée“ Kaffee und Schokolade zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten ein. Auch heutige Schleckermäulchen können sich im Louissaal die süßen Verführungen auf der Zunge zergehen lassen.

Von Elfenbeintürmen und Löffel abgeben, bunten Illustrierten, die aufgeschlagen werden, und Hasen, die im Pfeffer liegen – eine etwas andere Entdeckungsreise durch das Bad Homburger Schloss. Es wird nicht nur die längst vergangene Zeit der Landgrafen und englischen Prinzessinnen besucht, sondern auch tief in die Deutsche Sprache gereist. Dabei wird nebenbei das Geheimnis manch selbstverständlichen Sprichworts gelüftet. Eintritt: 7,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser. hessen.de.

48 | LOUISe 11 / 2018

Eintritt: 16,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser. hessen.de.

Führung und Museumsbrunch Anlässlich der Trauertage im November thematisiert die Führung Gedenken und Erinnerung im Spannungsfeld der künstlerischen Darstellung. Nicht nur Leinwandheldinnen, sondern auch Skulpturen, wie zum Beispiel Antigone, erzählen von Liebe und Tod. Was davon kann man von den Bildwerken ablesen? In welchem Zusammenhang wurden sie eingesetzt und wodurch unterscheiden sie sich von den heutigen Trauer- und Bestattungsritualen? Beim leckeren Brunch im festlich gedeckten Louissaal kann das Thema vertieft werden. Eintritt: 29,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser. hessen.de.


SCHLOSS BAD HOMBURG

RÖMERKASTELL SAALBURG

Donnerstag, 22. November, 10.00 Uhr

Freitag, 2. November, 19.00 Uhr

Mal was anderes

Mit der Taschenlampe in die Römerzeit

Offenes Atelier für Menschen mit Demenz Im behaglichen Atelier des Schlosses können verschiedene künstlerische Techniken ausprobiert werden. Willkommen sind alle, gleich wie viel Erfahrung sie mitbringen. Eintritt: 6,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Nach einem römischen Weinumtrunk erfahren die Teilnehmer, mit welchen Beleuchtungsmitteln die Römer Licht in das Dunkel der Nächte gebracht haben. Danach erleben sie auf ihrem Rundgang durch das Kastell, wie besondere Objekte eindrucksvoll aus dem Dunkel auftauchen. Bitte Taschenlampe mitbringen.

© Schlösserverwaltung Bad Homburg

Kosten: 14,00 € inkl. Eintritt und Weinumtrunk. Anmeldung bis zwei Tage vorher. Sonntag, 4. November, 11.30 bis 16.00 Uhr

Römisches Büfett Sonntag, 25. November, 10.00 Uhr

Kunst und Glück Führung und Museumsbrunch Das Bad Homburger Schloss zeigt bis heute die Spuren der englischen Prinzessin Elizabeth, die hier durch die Heirat mit dem späteren Landgrafen ihr Glück fand und sich auf vielfältige Weise als Künstlerin betätigte. Beim leckeren Brunch im festlich gedeckten Louissaal kann das Thema vertieft werden. Eintritt: 29,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de. Sonntag, 25. November, 14.00 Uhr

Come together! Familien-Workshop Ob Landgraf, Prinzessin, Hipster oder Schüler: früher wie heute gehören Schmuck, Accessoires und Taschen zum modischen Outfit. Gemeinsam können Familien Schmuck, Ketten oder Freundschaftsbänder, Taschen und Gürtel aus Leder, Stoff, Perlen und vielen überraschenden Materialien herstellen und dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Die Taberna, das Museumscafé der Saalburg, bietet den Besuchern die Möglichkeit, kulinarische Köstlichkeiten aus der römischen Küche zu probieren. Das Büfett umfasst eine Auswahl von Gerichten nach römischen Rezepten. Abgerundet wird das Angebot mit einer Kurzführung durch die Saalburg. Kosten: 19,80 zzgl. Eintritt, inkl. Eintritt. Anmeldung erforderlich. Samstag, 10. November, 17.00 Uhr

Martinus – Sankt Martin Sankt Martin wird in der Saalburg als der historische Martinus lebendig. Erwachsene und Kinder lernen durch Präsentationen und Mitmachaktionen diesen römischen Soldaten und sein Lebensumfeld in der Spätantike kennen. Vor der Kulisse des Kastells spielt die Szene, in der Martinus, hoch zu Ross und in originalgetreuer Ausrüstung, seinen Mantel teilt. Ein Laternenumzug mit Martinsfeuer beschließen den Abend. Bitte eigene Laternen mitbringen. Eintritt: Erwachsene 12,00 €, Kinder und Jugendliche frei. Anmeldung erforderlich.

Eintritt: 20,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de. LOUISe 11 / 2018 |

49


© Saalburg-Museum

RÖMERKASTELL SAALBURG

Samstag, 24. November, 18.00 Uhr

Kosten: 75,00 € inkl. Eintritt, Führung, Kulturprogramm, Menü und Getränke. Anmeldung bis drei Wochen vor der Veranstaltung: Telefon 06175-9374-37, E-Mail: karin. verbis@saalburgmuseum.de.

Sofern Anmeldungen erforderlich sind, werden diese unter Tel. 06175-93740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de entgegengenommen. Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 5,00 €; unter 6 Jahren frei, 6 bis 17 Jahren 3,00 €; Familien 14,00 €, Inhaber der Familien­ karte Hessen frei.

HIER HERRSCHEN … … günstige Parkgebühren, eine perfekte Lage im Stadtzentrum und ausreichend Raum zum Einparken.

SCHLOSSGARAGE WIR SETZEN DEM PARKEN DIE KRONE AUF! Schloßgarage | Herrngasse 1 über Ritter-von-Marx-Brücke | 61348 Bad Homburg Weitere Infos unter www.bad-homburg-parken.de oder 06172 - 178 35 51

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD IM KURPARK, 61348 BAD HOMBURG V. D. HÖHE

Wie haben die Römer ihre Speisen zubereitet, welche Gerichte standen auf dem Speiseplan und welches Getränk spielte die größte Rolle? Durch Schauen, Zuhören und Genießen entdecken die Gäste die „Culinaria Romana“, die auch Maler, bildende Künstler und Dichter zu grandiosen Werken inspiriert hat. Ein exklusiver und unterhaltsamer Abend für alle Sinne mit einem mehrgängigen Menü nach römischen Rezepten, den passenden Weinen zu jedem Gang und einem runden Kulturprogramm: archäologische Funde, Informationen zur römischen Esskultur und Geschichte sowie historische Gewandung.

© Saalburg-Museum

Römischer Abend


© Stadtarchiv Bad Homburg und VSG Hessen

d i es u n d d a s

Des Kaisers Spuren Themenreihe zu Wilhelm II. im Schloss Bad Homburg 2018 jährt sich das Ende des 1. Weltkrieges zum 100. Mal. Kaiser Wilhelm II. hielt sich noch kurz vor Flucht und Abdankung zeitweilig im Homburger Schloss auf, das er lange als Sommerresidenz genutzt hatte. Im Königsflügel befindet sich die einzige weitgehend original erhaltene Wohnung des letzten deutschen Kaiserpaares. Derzeit wird der Königsflügel aufwändig saniert. Um seine Wiedereröffnung vorzubereiten, präsentiert die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten (VSG) eine Themenreihe, die jahresübergreifend auf die Spuren von Wilhelm II. im Schloss und in der Umgebung führen will. Zugleich knüpft die Schlösserverwaltung an die 2014 gehaltenen Vorträge unter dem Titel „Wilhelm II. und seine Zeit“ an.

Sonntag, 4. November, 16.00 Uhr Weißer Saal im Schloss

Kaisersturz – Filmvorführung mit Regisseur Christoph Röhl In Zusammenarbeit mit dem Historiker und Autor Lothar Machtan präsentiert das ZDF den Film „Kaisersturz“, der den Zusammenbruch der deutschen Monarchie unter Kaiser Wilhelm II. im Herbst 1918 thematisiert. Christoph Röhl ist ein britisch-deutscher Filmregisseur, Preisträger zahlreicher Auszeichnungen und Gründer der MetFilm School, London.

Donnerstag, 15. November, 18.00 Uhr Louissaal im Schloss

Wilhelm II. und die Architektur Vortrag von Nils Wetter Kaiser Wilhelm II. war bekannt für sein Interesse an Architektur. Seine

Homburger Sommerresidenz, das ehemalige Landgrafenschloss, lag ihm besonders am Herzen. In seinem Vortrag stellt Nils Wetter, Mitarbeiter der Bauabteilung, Wilhelm II. als Bauherren vor und präsentiert sein Wirken im Schloss.

Donnerstag, 29. November, 18.00 Uhr Vestibül des Schlosses

Der Königsflügel – das aktuelle Baugeschehen Baustellen-Führung von Nils Wetter Die derzeit laufende Sanierung des Königsflügels gehört zu den größten Baumaßnahmen der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten. Zusammen mit Nils Wetter, Mitarbeiter der Bauabteilung, erkunden die Besucher die Baustelle des Königsflügels und erleben dabei die kaiserlichen Räume aus einer komplett neuen Perspektive.

Donnerstag, 6. Dezember, 18.00 Uhr Louissaal des Schlosses

Wilhelm II. und die Frauen Vortrag von Gerta Walsh Frauen spielten im Leben von Kaiser Wilhelm II. ebenfalls eine wichtige Rolle. Nicht nur seine Persönlichkeit, sondern auch die von ihm alltäglich gefällten Entscheidungen wurden vom weiblichen Geschlecht beeinflusst. Der bildreiche Vortrag schildert, wie das Verhältnis des Kaisers zu den Frauen in seiner näheren Umgebung war und welche Beziehungen bis heute eher unbekannt blieben. Eintritt: alle Veranstaltungen frei. Allerdings ist eine Anmeldung erforderlich: Tel. 06172-9262 148 oder E-Mail info@schloesser.hessen.de.

Louise 11 / 2018 |

51


d i es u n d d a s

Donnerstag, 1. November, 19.30 Uhr Erlenbach-Halle, Josef-Baumann-Straße 15

Leben in vollen Zügen Kabarett mit Anka Zink, Frauenbildungszentrum

Auf ihre ureigene, unverwechselbare Weise befasst sich Anka Zink mit der Sehnsucht, der Routine zu entfliehen – und der Erleichterung, sie endlich wieder zu haben. Denn die Probleme des Reisens sind so alt wie die Menschheit: Schon bei Maria und Josef waren die Herbergen überbucht, ein singendes Sirenengrüppchen versuchte mit allen Mitteln, Odysseus von seinem All-inclusive-Roundtrip abzubringen, und bereits auf der Arche Noah musste man sich mit vielen kleinen, bissigen Tieren arrangieren. Das intime und persönliche Programm von Anka Zink lädt ein zum Träumen, zum Lachen und zur Reise in das Innere des Universums. Eintritt: 17,00 € im Vorverkauf (Frauenbildungszentrum), Abendkasse 19,00 €.

Sonntag, 4. November, 11.00 bis 16.00 Uhr Ev. Gedächtniskirche Kirdorf, Weberstraße

Koffermarkt In der Unterkirche werden selbsthergestellte Produkte in Form eines „Koffermarktes“ präsentiert. Gemeindemitglieder haben dazu in den letzten Wochen gebastelt, gestrickt und gekocht, Weihnachtsartikel hergestellt oder Schlüsselanhänger gefertigt. So ist eine breite Palette von kleinen Kunstwerken entstanden. Für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt. Der Erlös der Veranstaltung kommt wie immer der Gemeindearbeit zugute. Eintritt frei.

52 | Louise 11 / 2018

Samstag, 3. November, 14.00 bis 21.00 Uhr Sonntag, 4. November, 12.00 bis 20.00 Uhr Güterbahnhof, Horexstraße 1

Die Weinmesse Selbsterzeugende Winzerbetriebe aus den Anbaugebieten Mosel, Nahe, Pfalz, Rheingau und Rheinhessen stellen an den beiden Tagen ihre Produkte vor und bieten sie sowohl zum Verkosten als auch zum Kauf an. Die Winzer informieren in direkten Gesprächen über rund 200 Weine und Winzersekte, über weiße und rote Weine aller Qualitäts- und Prädikatsstufen, über bekannte und neue Rebsorten auf unterschiedlichen Böden. Im Erlebnisbereich WeinSinn probieren die Besucher gemeinsam mit einer Weinhoheit Wein unter verschiedenen Sinneseinflüssen. Spannend zu schmecken, wie Farbe und Klang, Umgebung und Stimmung die sinnliche Wahrnehmung verändern. Wer von der Vielzahl des Angebots überwältigt ist, kann sich bei einer geführten Weinprobe einen Überblick verschaffen – Samstag und Sonntag, jeweils um 15.00 Uhr und um 17.00 Uhr. Anmeldung im Weinerlebnis-Bereich. Eintritt Messe: 10,00 € bei freier Verkostung aller Weine und Sekte.


d i es u n d d a s

Dienstag, 13. November, 19.30 Uhr Kirche zur Himmelspforte, Ober-Eschbacher Str. 76

Altarnative Wahrheiten Musikkabarett für Weiter-Denker Eine unglaublich unterhaltsame Entdeckungsreise nach dem „Wahren Schönen Guten“. Frech, lustvoll und mit unbändigem Spaß am Improvisieren macht Duo Camillo den Fakten-Check: Hält das Leben, was es verspricht? Schau’n wir mal! Seit fast 30 Jahren spüren Fabian Vogt und Martin Schultheiß als Duo Camillo den Spielarten des Glaubens nach.

November 2018: Das Städtische historische Museum präsentiert ein:

Taschentuch aus der Kaiserzeit

© Museum Gotisches Haus

Eintritt frei.

November 1918: Der Kaiser dankt ab, geht ins Exil und Deutschland wird Republik.

Dienstag, 13. November, 20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Island Videofilm von Ulrike Schröder Aktive Vulkane, Geysire, blubbernde Schlammtöpfe, heiße Quellen, Gletscherlagunen, gewaltige Wasserfälle, grüne Wiesen, eine quirlige Hauptstadt und vieles mehr – das alles ist Island, die Insel am Rande des nördlichen Polarkreises. Eine Rundreise führt von der Halbinsel Reykjanes im Südwesten in den Osten, den Norden und dann zurück in die Hauptstadt Reykjavik. Die ersten Ziele sind die alte Thingstätte Thinkvellir, der Geysir Stokkur und der goldene Wasserfall Gullfoss. Ein Ausflug in das Wandergebiet um Landmannaleugar geht durch Lavawüsten und Furten. Entlang der Südküste bieten sich Ausblicke auf den Eyafjellajökull (Aschewolke 2010) und den gewaltigen Vatnajökull mit seinen Gletscherlagunen. Bei einer Bootsfahrt kommen die Filmer mit Eisbergen auf Tuchfühlung. Eintritt frei.

Aus Oberursel konnte das Museum im Juli 2018 dieses Taschentuch ankaufen, das wunderbar in die Bad Homburger Sammlung zum Deutschen Kaiserhaus und seiner Verehrung passt. Das ca. 27 mal 27 Zentimeter große Tuch aus Seide zeigt zwei aufgestickte Fahnen: Zum einen links die Standarte des Deutschen Kaisers Wilhelm I. (1871–1888) sowie die Standarte Wilhelm II. (1888–1918), wobei die Stickerin so genau, dass man die kleinen Unterschiede erkennen könnte, nicht gearbeitet hat. Zum anderen sieht man rechts die schwarz-weiß-rote Nationalflagge (1871–1918). Ganz offenbar entstand die Stickerei aus einer patriotischen Haltung heraus. Falls Sie sich fragen, ob es geziemend war, sich in die Abbildung der Standarten Ihrer Majestäten zu schnäuzen: Man nannte solche Tüchlein ganz fein: Tränentücher. PL Louise 11 / 2018 |

53


d i es u n d d a s

Mittwoch, 14. November, 19.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

100 Jahre Frauenwahlrecht Lesung von Isabelle Rohner und Rebecca Beerheide

© Stadtarchiv Bad Homburg

Im November 1918 erhielten Frauen in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht. Der Widerstand seitens der Gegner der Frauenbewegungen war immens, der Glaube an die Minderwertigkeit von Frauen hielt sich hartnäckig. Was verbinden Frauen hundert Jahre später mit diesem Erfolg? Welche Bedeutung hat das Frauenwahlrecht für sie und wie gehen sie damit um in Zeiten erstarkender rechter Gruppierungen und Parteien, die erzkonservative Frauen- und Familienbilder propagieren? Die Literaturwissenschaftlerin Isabel Rohner und die Journalistin Rebecca Beerheide haben Frauen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien gefragt. Herausgekommen ist ein vielfältiges Buch voller persönlicher Einblicke. Eintritt: 15,00 € inkl. Getränken

Mittwoch, 14. November, 19.00 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Bad Homburg – ein Zentrum des Automobilsports Vortrag aus der Reihe „Aus dem Stadtarchiv“ von Ursula Stiehler Der Vortrag thematisiert Automobilturniere in Bad Homburg, ihre Entstehung, Hintergründe u.v.a.m. Der zeitliche Rahmen reicht von den Erstzeiten des Automobils, also der Kaiserzeit, bis in die Gegenwart. Ein Schwerpunkt des Vortrages wird auf die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen gelegt, als Bad Homburg als „Zentrum des Automobilsports“ bezeichnet wurde. Und im Mittelpunkt stehen Bad Homburger Damen, die sich ans Steuer wagten und an den Homburger Auto-Turnieren teilnahmen. Eintritt frei.

54 | Louise 11 / 2018

Samstag, 17. November, 17.00 Uhr Schwesternhaus Kirdorf

Eine Million Sterne Bad Homburgs Katholiken und alle Interessierten kommen zu einer Solidaritätsaktion des Deutschen Caritasverbands für Kinder und Jugendliche in der Caritas Ukraine zusammen. Sie entzünden Kerzen in Form eines Sterns. Anschließend, um 18:00 Uhr, wird in St. Johannes ein thematischer Gottesdienst gefeiert.


d i es u n d d a s

Äppelwoitheater

Samstag, 17.November, 19.00 Uhr Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41

Ei Gude wie? Wo machste hie? Musikalischer Babbelabend Bei dieser schon traditionellen und beliebten Veranstaltung nicht nur für Urkirdorfer gehen die Besucher auf einen Streifzug durch den hessischen Dialekt. Zusammen mit Hans Leimeister kenne se redde, wie ihne de Schnabbel gewachse is. Und es wird nicht nur gebabbelt, es darf auch gesungen werden. Dazu tragen Vorstandsmitglied Ferdi Ernst und seine Bachspatze mit Akkordeon, Bass und Gitarre hessische Mundartlieder vor. Für Notfälle – wenn es mit der Übersetzung gar nicht klappt – steht auch ein Dolmetscher zur Verfügung.

Samstag, 3., 10., 17. und 24. November, 20.00 Uhr

Schneepunzel und Rawittchen Die Märchen-Hit-Revue Eintritt: 22,50 €.

Eintritt frei.

Sonntag, 4., 11., 18. und 25. November,18.00 Uhr Dienstag, 20. November, 19.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

An die Nachgeborenen

Ramba Zamba Die Dschungel-Show Eintritt: 22,50 €.

Termine von „LiteraTouren“ Einmal im Monat trifft sich jetzt wieder der Lesezirkel, um gemeinsam Hauptwerke aus den späten Dreißigerjahren zu lesen und zu besprechen. An diesem Abend steht der zartpoetische Text „Das Hebräerland“ auf dem Programm, in dem Else Lasker-Schüler 1937 Palästina zu ihrem idealisierten Flucht- und Sehnsuchtstraum stilisierte. Die weiteren Termine: 18. Dezember mit dem Antikriegsroman „Jugend ohne Gott“ von Ödön von Horvath und 22. Januar mit dem heftig diskutierten Roman „Auf den MarmorKlippen“ des umstrittenen Schriftstellers Ernst Jünger. Teilnahmekosten für vier Literaturabende: 70,00 € (66,00 € für Vereinsmitglieder). Anmeldung erforderlich unter mail@literatouren-oberursel.de oder 0176-60902571.

Donnerstag, 29. November, 20.00 Uhr

In Teufelsküche Der Äppelwoi-Knabber-Krimi Eintritt: 22,50 €.

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg Im Kurhaus, Schwedenpfad 1 www.aeppelwoi-theater.de

Eintrittskarten bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-1340400, www.frankfurt-ticket.de. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 0 61 72 - 69 04 07.

Louise 11 / 2018 |

55


d i es u n d d a s

Mittwoch, 21. November, 15.30 Uhr Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Ludwig van Beethoven Dia-Musikvortrag von Reinhold Schmitt Beethoven begann seine Karriere als Klaviervirtuose, wobei das freie Improvisieren und Fantasieren auf dem Instrument seine große Stärke darstellte. In Wien ließ ihn seine außergewöhnliche Begabung bald in die höchsten gesellschaftlichen Kreise der habsburgischen Metropole aufsteigen. Mit seinem Werk führte er die Wiener Klassik zu ihrer höchsten Entwicklung. Eintritt: 5,00 €, Bewohner frei.

Mittwoch, 21. November, 19.45 Uhr Kurhaus

Das Freilichtmuseum Hessenpark – ein Blick zurück nach vorne Vortrag von Jens Scheller, Neu-Anspach Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg Das 1974 gegründete Freilichtmuseum Hessenpark ist für die Sammlung, die Bewahrung, die Erforschung und die Vermittlung der Kulturgeschichte und Volkskunde des heutigen Bundeslandes Hessen zuständig. Über hundert historische Gebäude bieten auf dem 65 Hektar großen Gelände spannende Einblicke in das ländliche und kleinstädtische Leben früherer Jahrhunderte. Interessante Ausstellungen, traditionelle Handwerksvorführungen, Mitmachaktionen und Führungen machen den Hessenpark zu einem lebendigen Ort. Der Vortrag gibt Einblicke in die Geschichte des Hessenparks, bietet eine Momentaufnahme zur Umsetzung der ambitionierten Leitbildziele und beleuchtet Herausforderungen auf dem Weg zu einem „Landesmuseum für Alltagskultur“. Eintritt frei.

Alexandra Viktoria von Schleswig-Holstein

Mittwoch, 28. November, 19.00 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Aus dem Stadtarchiv, Band 29 Buchpräsentation Der 29. Band der Reihe „Aus dem Stadtarchiv“ wird vorgestellt. Er enthält in Textform die Vorträge, die in den vergangenen Monaten im Stadtarchiv gehalten wurden. Sie werden an diesem Abend von den Autoren erläutert: Peter Lingens: Alexandra Viktoria von Schleswig-Holstein (1887–1957), Prinzessin, Malerin, Aussteigerin Barbara Dölemeyer: Hessen-Homburgs Schicksalsjahr 1866: Heimfall an Hessen-Darmstadt und Annexion durch Preußen Gerta Walsh: Heinrich Jacobi – sein Leben und Wirken Konstanze Grutschnig-Kieser und Maike Strobel: Hebräische Buchkultur in Homburg vor der Höhe Roswitha Mattausch-Schirmbeck: Lenné zu Ehren – Zum 150. Todestag des Gartenkünstlers Peter Joseph Lenné Eintritt frei.

56 | Louise 11 / 2018


d i es u n d d a s

Vorträge in der Volkshochschule, Elisabethenstraße 4-8 Sonntag, 11. November, 14.00 Uhr

Sappho – ein Porträt Sappho ist die bedeutendste Lyrikerin der griechischen Antike (um 600 v. Chr.). Auf Lesbos tat sie sich wegen ihrer politischen Opposition gegen die dortige Tyrannis hervor, auch ihr Ruf als bezaubernde Frau und Dichterin war schon zu ihren Lebzeiten in der gesamten Ägäis legendär. Eintritt: 15,00 €.

Freitag, 16. November, 18.00 Uhr

Gemischtes Doppel – Kunst und Literatur: Victor Vasarely Der Germanist Dr. Adolf Fink und die Kulturwissenschaftlerin Petra Schwerdtner vermitteln ungewöhnliche Perspektiven auf berühmte Künstler. Der französische Maler und Grafiker Victor Vasarely hatte Wurzeln im Bauhaus und gilt als Begründer der Op-Art. Eintritt: 16,00 €.

Sonntag, 25. November, 13.30 Uhr

Hypatia aus Alexandria – ein Porträt Die griechische Wissenschaftlerin Hypatia von Alexandria (um 370-415 n. Chr.), von Zeitgenossen als leuchtender Stern der Wissenschaft gerühmt, war schön, gebildet und einflussreich. Sie studierte und lehrte am Museion von Alexandria. Doch als emanzipierte Frau war sie das christliche Feindbild schlechthin. 415 wurde sie von einem fanatisierten christlichen Mob auf offener Straße in Stücke gerissen. Eintritt: 15,00 €.

Donnerstag, 29. November, 20.00 Uhr

Kolumbien: Das Land, in dem ein Lächeln nicht fehlen darf VHS-Dozentin Viviana Alvarez führt in ihrem Bildvortrag vom Pazifik zum Karibischem Meer, vom Regenwald des Amazonasgebietes bis zu den Bergregionen der Anden und von alten Städten im Kolonialstil hin zu Traumstränden. Und überall trifft man auf eine Kultur des Lächelns, der Freundlichkeit und der Hilfsbereitschaft. Eintritt: 7,00 €.

Louise 11 / 2018 |

57


© Martin Kämper

© Freilichtmuseum Hessenpark

Hesse n p a r k

bis 4. November, 11.00 bis 16.00 Uhr

11. November, 11.00 bis 16.00 Uhr

Von der Sau zur Worscht

Licht und Dunkel

Bei der beliebten Winterveranstaltung gewinnen Museumsbesucher einen Einblick in das Fleischerhandwerk früherer Zeiten und können die traditionelle Wurstherstellung in der Schlachtküche erleben. Bei der historischen Hausfrau im Haus aus Eisemroth wird ebenfalls das Fleischermesser geschwungen, und es fällt die eine oder andere Kostprobe ab. Für Kinder gibt es ein Mitmachangebot zum Thema.

Der Familientag bietet ein buntes Mitmachprogramm rund um die dunkle und besonders gemütliche Jahreszeit. Besucher können Kerzen gießen, Laternen basteln, Martinsgänse aus Teig backen oder Rüben schnitzen. Um 15.00 Uhr gibt eine Führung zum Thema Aufschluss darüber, wie die hessische Landbevölkerung ihre Höfe und Häuser früher mit einfachen Beleuchtungsmitteln erhellte, wie sie mit offenem Feuer umging und welche Bedeutung dem Licht vor und nach der Elektrifizierung zukam.

10. und 24. November, 11.00 bis 16.00 Uhr

Willkommen am warmen Ofen Winterspaziergänge sind wunderschön, aber leider oft auch ziemlich kalt. Wer nach einem Rundgang durchs Freilichtmuseum auf der Suche nach einem warmen Plätzchen ist, wird in der offenen Stube im Haus aus Eisemroth fündig. Hier können sich Besucher am Ofen aufwärmen und in historischer Umgebung erfahren, wie die hessische Landbevölkerung früher die Winterzeit verbrachte.

25. November, 11.00 bis 16.00 Uhr

Bei Carl und Auguste Bleibtreu daheim Es bietet sich die Gelegenheit, „bei Carl und Auguste Bleibtreu daheim“ vorbei zu schauen. Die Vorführung des Museumstheaters findet rund um das Haus aus Eisemroth statt und lässt die Besucher in den Alltag vergangener Zeiten eintauchen.

11. November, 10.00 bis 18.00 Uhr

Öffnungszeiten: Samstag, sonn- und feiertags 10.00 bis 17.00 Uhr. Einlass bis 16.00 Uhr.

Bauernmarkt

Eintritt: Erwachsene 9,00 €, Kinder (6 bis 17 Jahre) 1,00 €, Familien 18,00 €, halbe Familienkarte 9,00 €.

Museumsgäste können sich zum letzten Mal in diesem Jahr mit unterschiedlichsten Köstlichkeiten von regionalen Erzeugern eindecken. Besucher, die nur zum Einkaufen auf den Marktplatz möchte, erhalten freien Zutritt. Wer sich die musealen Einrichtungen ansehen möchten, zahlt den regulären Eintrittspreis.

www.hessenpark.de

58 | Louise 11 / 2018


F i t u n d g esu n d

Montag, 19. November, 19.30 Uhr Kurhaus

Das schwache Herz 88. Medizinischer Bürgerdialog Prof. Dr. med. Hans Hölschermann, Chefarzt und Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie an der Hochtaunus-Klinik in Bad Homburg, erklärt in einem anschaulichen Vortrag Symptome und Therapie bei einem schwachen Herz. Zur Seite steht ihm Ramona Stolz, Diätassistentin an der Klinik Dr. Baumstark. Denn Gewicht und Ernährung können die Herzschwäche positiv wie auch negativ beeinflussen. Die Deutsche Herzstiftung und das DRK Hochtaunus werden mit einem Stand vertreten sein und zusätzlich umfassend informieren.

Kur-Royal Day Spa

Aromaölmassage Zirbe oder Alpenglühen Die Aromaölmassage besteht aus einer sanften Massage mit duftendem Öl. Man erlebt die Harmonisierung des Rückens und wird widerstandsfähiger gegenüber Belastungen. Die Massage regt den Stoffwechsel an und pflegt die Haut. Dauer: 25 Minuten inkl. Ruhezeit. Schnupperpreis: 30,00 €, 45,00 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit, 60,00 € inkl. 4 Stunden Eintritt.

Eintritt frei.

Kur-Royal Aktiv

Probemitgliedschaft Der Fitnessclub Kur-Royal Aktiv bietet Interessierten an, sein Angebot zu testen: 1 Monat Mitgliedschaft, 1 x individuelle Analyse und Beratung, 2 Personaltrainingsstunden, Nutzung von über 50 Kursen pro Woche, kostenfreies PowerPlate Training, 1 x 4 Stunden Verwöhnzeit im KurRoyal Day Spa, freier Handtuch- und Getränkeservice für insgesamt 195,00 €. Informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

Weihnachts- und Geburtstagshighlights

Wer schon jetzt daran denkt, was er seinen Lieben zu Weihnachten schenken soll, könnte an Gutscheine für Kur-Royal denken. Ab dem 1. November gibt es beim Kauf eines Gutscheins über 4 Stunden Verwöhnzeit eine Bonusstunde gratis. Dies gilt auch für den Gutscheinkauf online. Außerdem hat Kur-Royal wieder Weihnachtssets zum Verschenken zusammengestellt. Sie kosten zwischen 30,00 € und 110,00 € und enthalten Kosmetikprodukte und Gutscheine für Verwöhnzeiten im Day Spa oder Massagen. Ein Besuch im Kur-Royal am 24. November lohnt sich doppelt. An diesem Tag feiert das Day Spa „Geburtstag“, und jeder Gast erhält eine kleine Aufmerksamkeit.

Kur-Royal Aktiv

Kur-Royal Day Spa

Kur- und Kongreß-GmbH Kisseleffstraße 40, am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3200 info@kur-royal-aktiv.de, www.kur-royal-aktiv.de

Kur- und Kongreß-GmbH Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3178, Fax 06172 -178 3179 info@kur-royal.de, www.kur-royal.de

Louise 11 / 2018 |

59


Anzeigen TZ Probe_75x108.16.08.13:. 20.08.13 13:22 Seite 1

EINLADUNG

Hier sehen Sie

ZUM KENNENLE RNEN

81 cm 2

Bad Homburg, in bester Lage. Schalten Sie Ihre Anzeige zu attraktiven Preisen in der

J E T ZsTen

gratis

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung

Infos und Mediadaten unter:

06172 1783701

Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

anzeigen@louise-magazin.de

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

DI 20. NOV | „FOLGE DEN STERNEN“ DIE WEIHNACHTSSTADT-ERÖFFNUNG ab 17 Uhr

am Eiswinter im Kurpark, Eröffnung der Eisbahn, anschließend feierliche Eröffnung des Mayrhofen-Stadl am Kurhaus (Kostenfreier Eintritt ins Stadl nur nach Anmeldung unter www.weihnachtsstadt-bad-homburg.de)

romantisch flanieren

WEIHNACHTSMARKT

FR 30. NOV | ERÖFFNUNG DES ROMANTISCHEN WEIHNACHTSMARKTS AM SCHLOSS BAD HOMBURG

am Schloss | Fr-So 12-21 Uhr 30.Nov-2.Dez | 7.-9. | 14.-16. | 21.-23. Dez

Hauptsponsor des Weihnachtsmarktes

H

Schlittschuhlaufen

EISWINTER

H

H Hauptsponsor Bad Homburger Eiswinter

am Kaiser-Wilhelms-Bad täglich | 20.Nov – 13.Jan

mit der Bimmelbahn zum Bummeln

WEIHNACHTSSHOPPING H

xpress neu E Bahnhof - Louisenstraße - Schloss

Do–So 11–20 Uhr | 22.Nov – 23.Dez

zünftig feiern

STADL

am Kurhaus | täglich 20. Nov – 6.Jan

Folge den Sternen!ALLE AKTIONEN UNTER: www.weihnachtsstadt-bad-homburg.de


F ü r S i e g e l ese n

Sprachlose Kindheit In seinem Debutroman begleitet der 24-jährige Lukas Rietzschel junge Sachsen durch eine öde Kindheit, bis sie „Mit der Faust in die Welt schlagen“. Taunus Zeitung

P

hilipp und Tobias sind Nachwendekinder, wachsen in der sächsischen Provinz hinter Dresden im fiktiven Neschwitz auf. Lukas Rietzschel, selbst 1994 in Ostsachsen geboren, gibt mit seinem Doppelportrait einer Generation Gesicht und Stimme. Er sah im Aufbau Ost ganze Fabrikregionen stürzen und folgt den Umgehungsstraßen, wobei offen bleibt, ob sie die Dörfer leer fressen oder sich die Nester von alleine entvölkert haben. In nüchternen Sätzen beschreibt Rietzschel wuchernde Einfamilienhaussiedlungen am Feldrand, die auch für die Brüder Zukunft und Aufbau verheißen. Sie alle stehen auf den Trümmern einer im Untergrund munkelnden DDR. Während Eltern, Lehrer, Kinder und Händler um ihre Existenz kämpfen, geht im Hintergrund immer etwas in die Brüche. „Eine Grube und ein Schuttberg“ finden sich in jedem Kapitel. Hier wird das Schamottewerk gesprengt, dort ein Garagentor. Läden schließen, Schulen verkommen. In drei großen Büchern fühlt Rietzschel der Provinz zwischen 2000 und 2015 den Puls und bettet deren Alltag zwischen 9/11, der Elbe-Flut und der Grenzöffnung ein. Wie wird man erwachsen in dieser Welt? Wer gibt Orientierung und Halt? Philipp und Tobias wachsen trotz VaterMutter-Eigenheimidyll sich selbst überlassen auf. „Soll ich mal nach den Jungs gucken?“ – „Die kommen klar.“ Nur Rietzschel schaut ins Kinderzimmer. Die feinfühligen Brüder kommen nicht klar. Über Jahre schwillt die Flut aus Sprachlosigkeit, Gewalt und Einsamkeit an. Die steigt, wenn trotz Mutters Kontrollwut das innere Band zwischen den Menschen porös wird, weil die Angst vor Verlusten siegt. Kindliche Phantasien – „Er würde ihnen in die Augen treten und damit den ganzen Körper zermalmen“ – schlagen am Ende in reale Gewalt um. Rietzschel

zeichnet präzise nach, wie leicht der braune Rand die Alternative bietet, weil Vergangenheit nicht erklärt und Zukunft nicht mehr versprochen werden kann. Die ideologische Wagenburg zwischen AfD, PEGIDA und Neonazis kanalisiert die anfangs unreflektierte Jungsrevolte zu politischer Potenz. Mit seiner bewussten Konzentration auf die Stimmen der Brüder vermeidet Rietzschel jedes vorschnelle Urteil. Was am Ende passiert, ist am Anfang zwar angelegt – aber nicht zwangsläufig. Trotz einiger überflüssiger Klischees lässt Rietzschel den Brüdern die Wahl. So gehen aus der erodierten Ehe der Eltern im vernarbten Sachsen zwei Männer hervor, die sich Schritt für Schritt, Bier für Bier entweder in ihre Sprachlosigkeit einigeln oder marodieren. Mit stumm geschalteten Handys erreichen sie einander nicht mehr, wenn es wirklich zählt: „Zwei entgangene Anrufe“.

Lukas Rietzschel: „Mit der Faust in die Welt schlagen“. Ullstein-Verlag, 320 Seiten, 20,00 €.

Louise 11 / 2018 |

61


Der Weg zu den Media-Daten.

R ä t se l

Durch die Literatur spuken unzählige Geister. Einer der bekanntesten der jüngsten Literaturgeschichte ist ein unzufriedenes und unglückliches Mädchen, das im Jahre 1943 während seiner Schulzeit in der Zauberschule Hogwarts durch den unheimlichen Basilisken getötet wurde. Durch die Geisterbehörde wurde ihr schließlich das Mädchenklo – ihr Todesort – als regulärer Aufenthaltsort zugewiesen.

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v. d. Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de

Wen suchen wir?

Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de

1. Preis Zwei Eintrittskarten für das Konzert von Fjarill am 14. Dezember im Speicher Bad Homburg.

2. Preis Zwei Gutscheine über je zwei Stunden Verwöhnzeit im Kur-Royal Day Spa.

3. Preis Decken-Kissen-Set. Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de

Einsendeschluss: Freitag, 23. November 2018. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Auflösung des September-Rätsels: Wir suchten den Gartenbauinspektor und Hofgartendirektor Johann Bernhard Ferdinand Jühlke (1815 – 1893). Die Gewinner wurden schriftlich benachrichtigt.

62 | Louise 11 / 2018

Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Nächster Redaktionsschluss: 5. November 2018 Erscheinungstermin der Dezember-Ausgabe: 29. November 2018 Titelbild: © Schlösserverwaltung Montage: Ralf Dingeldein


„ÄPFEL KONNTE ICH NICHT RICHTIG ABBEISSEN GEHT WIEDER SUPER, VOR ALLEM HARTES OBST.“ Schnell wieder zubeißen können – mit festen Zähnen in nur 24 Stunden.

DAS AVADENT ALL-ON-4TM KONZEPT. Um Patienten mit einem zahnlosen Kiefer eine gute

Der Gewinn für die Patienten ist enorm. Die Belastung

Versorgung mit Implantaten zu ermöglichen, waren

ist geringer, ebenso der Zeitaufwand, und der sofortige

bisher viele einzelne Implantate und eine hohe An-

Zugewinn an Lebensqualität lässt immer mehr Patien-

zahl an Behandlungen nötig. Durch das innovative

ten diese Therapieform wählen. Auf Wunsch können

All-on-4 -Konzept ist die Behandlungsdauer deutlich

wir diesen Eingriff auch in Narkose durchführen und

verkürzt. Denn All-on-4TM bietet die Möglichkeit, inner-

Sie „verschlafen“ die Behandlung.

TM

halb eines Tages den zahnlosen Kiefer mit 4 Implantaten und festsitzenden, sofort belastbaren Zähnen zu versorgen.

Interessiert? Dann vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin! Tel. 06172 30 77 77 | badhomburg@avadent.de Weitere Informationen finden Sie auch auf avadent.de


31. DEZEMBER 2018

SILVESTER CASINO NIGHT SO STARTEN SIE STILVOLL INS NEUE JAHR 2019: LIVEMUSIK AN »DOSTOJEWSKIS BAR« SILVESTERPARTY IN DER LOUNGE MITTERNACHTSSEKT FEUERWERK IM KURPARK Optional:

5-GÄNGE-GALAMENÜ IM »LE BLANC« Kartenreservierung und Vorverkauf für Galamenü und Flanierkarten exklusiv in der Spielbank.

www.spielbank-bad-homburg.de

Zutritt ab 18 Jahren | Bitte Personalausweis mitbringen | Gepflegte Abendgarderobe erwünscht (keine Freizeitbekleidung) | Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter 0800 / 137 27 00

Profile for LOUISe

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 11/2018  

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 11/2018  

Profile for louise42
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded