LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 9/2018

Page 1

Ausgabe 9 / 2018 Gratis für Sie!

Wege Bad Homburger Spiele-App neu FUGATO lässt Orgeln erklingen

www.louise-magazin.de


ECHOES OF SWING

PIMPY PANDA

SA 10.11.18 | FUNK, SOUL ©S. Haberland

MI 7.11.18 | SWING, JAZZ

JAZZSALON

SA 27.10.18 | CHANSON, JAZZ

GIRLS IN AIRPORTS FR 2.11.18 | JAZZ

©J.G. Mee

©J. Foxton

LAURA CAHEN

FR 28.9.18 | CHANSON POP

© L. Posselt

©f. arnould

FR 21.9.18 | WORLD JAZZ

© S. Klimpke

HOTEL BOSSA NOVA © S. Kletzsch

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD, 61348 BAD HOMBURG V.D.HÖHE

HAUTNAH ECHT FASZINIEREND BUNT

COFFEE OR NOT

FR 16.11.18 | ALTERNATIVE, INDIE

JULIA BIEL

FR 30.11.18 | JAZZ

AUSBLICK 2019 RHONDA

TERESA BERGMAN

SA 19.1.19 | SOUL

SA 16.2.19 | JAZZY FOLK POP

JASMIN TABATABAI LUCY WOODWARD FR 5.4.19 | POP & DAVID KLEIN QUARTETT LISA BASSENGE TRIO FR 8.2.19 | CHANSON, JAZZ

LILY DAHAB

SA 8.12.18 | WORLD JAZZ

FR 10.5.19 | COUNTRY, SOUL

FJARILL

FR 14.12.18 | FOLK

TICKETS: 06172.178-3710 | SPEICHER-KULTUR.DE ALLE BEKANNTEN VVK-STELLEN | RESTKARTEN AN DER ABENDKASSE HERZLICHEN DANK ALLEN KULTURPATEN & UNTERSTÜTZERN


E d i to r i a l

Liebe Leserinnen und Leser, alle Wege führen nach Rom, heißt es im Sprichwort. Bad Homburg behauptet das sicher nicht von sich. Trotzdem hält das LOUISe-Team es für eine gute Idee, sich zu Fuß auf den Weg zu machen. Manche Pfade führen zu Stätten der Kurgeschichte, einer verläuft entlang einer alten Bahnlinie, einer auf den Spuren Hölderlins. LOUISe hat Wege durch die Stadt und in den Taunus erwandert. Wir empfehlen die schönsten Strecken. Wer statt entlegener Pfade eher eine Festmeile sucht, der ist beim Laternen-

fest richtig. Laternenkönigin Nicole II. lädt charmant in die Innenstadt und auf den Festplatz am Heuchelbach. Unter dem Motto „Es lebe der Sport“ leuchtet Bad Homburg. Die LOUISe-Redaktion hat die besten Orte unter anderem in der Altstadt und beim Windhundfestival zusammengestellt. Wer seinen eigenen Weg durch die Stadt machen will, der ist mit BadHom-

burGo unterwegs. Die Stempelpass-App verspricht neben interessanten Anlaufstellen viel Spaß für Jung und Alt. Ein weiterer Höhepunkt im September ist natürlich das Orgelfestival Fugato. Die Konzerte in den Kirchen der Innenstadt werden hörenswert sein. Was sonst noch in Bad Homburg los ist, verrät Ihnen zuverlässig wie immer

Louise. Viel Vergnügen wünscht Ihr

Alexander W. Hetjes

Oberbürgermeister


I n ha l t

V E R A N S TA LT U N G E N

e d i to r i a l S ta d tges p r ä c h 6 Wege

S Pe c i a l

10 11 14 17

Stempelpass-App „BadHomburGo“ Orgelfestival FUGATO Laternenfest 2018 10 Jahre Kulturfonds Frankfurt RheinMain

De r n eug i e r i ge F r ageboge n

19

20

Singer-Songwriterin Laura Cahen

K o n z e r te

Ev. Gedächtniskirche: La Reveuse – Un soir à Versailles 21 Domizil am Schlosspark: Leopoldo Lipstein am Klavier 21 Schlosskirche: Orgelmatinee 21 Ev. Gedächtniskirche: Orgelmatinee 21 Museum Gotisches Haus: Lisa und Jan im Zoo 22 Forum für junge Künstler: Duo-Abend Violine & Klavier 22 Vorschau: Benefizkonzert mit Bläserquintett des Ensemble Modern 22 Vorschau: Silvesterkonzert „Merci, Udo“ 23 Erlöserkirche: Es erhub sich ein Streit – Verleih uns Frieden 23 Kurkonzerte

B ü h n e

24 30 Jahre Tigerpalast – Weltpremiere 8 25 Schlosskirche: Oper „Erwin und Elmire“ 25 Kleine Oper Bad Homburg: Pinocchio 26 Volksbühne: Kleine Eheverbrechen 26 Vorschau: Komödie „Sommerabend“ 26 Vorschau: The Cast – Die Opernband

S p e i c he r B a d H o m bu r g

27 Hotel Bossa Nova – World Jazz 27 Laura Cahen – Chanson Pop 27 Vorschau: Girls in Airports – Jazz

E n g l i s c he K i r c he

29 Forum Kurpark: Wachstumsmarkt Gesundheit 29 Preisträgerkonzert: Mendelssohn-Wettbewerb für junge Künstler

29 Liederabend: Friederike Meinel 29 Friederike Meinel: Meisterkurs Workshop

30

Der September im Überblick

A usste l l u n ge n

Englische Kirche: Reimund Boderke – Der Weg ist das Ziel 31 Englische Kirche: Frankfurter Künstlergesellschaft 31 Gesamte Stadt: KunstWerkStadt 2018 32 Galerie Artlantis: Im Winde verweht – Pilar Colino & Kai Wolf 32 Galerie Artlantis: Traces of Time 33 Museum Gotisches Haus: Modelle einer Stadt 33 Volkshochschule: Fotografien von Petr Krjci, Prag 34 StadtBibliothek: Russland abseits von Kreml und Kaviar 34 Forschungskolleg Humanwissenschaften: Internationale Architekturikonen im Bauhausstil 34 Römerkastell Saalburg: Rom lebt! und wir mittendrin! 35 Kurhaus: Spectrum stellt aus 36 Central-Garage: 101 Jahre BMW, eine historische Autoschau 36 Heimatmuseum Ober-Erlenbach: „Bäume“ von Anna Köhlhoff 36 Frauenbildungszentrum: Ute Jeutter 36 Museum im Kitzenhof: Künstler sehen Gonzenheim 37 Kirdorfer Heimatmuseum: 1 + 99 Jahre Heiterkeit in Kirdorf

M i tte n i n B a d H o m bu r g

38 Bad Homburg runs after work 38 Mitfahrmuseum: Im Oldtimer durch die Kurstadt 38 Apfeltag

S p i e l ba n k

39

Das Programm im August

40 B a d H o m bu r g e n t d e c ke n 42 H e r e i n s p a z i e r t 44 47

48 48 48 48 48 48

Y ou n g Lou i se Veranstaltungen für Kinder ROCK DAS e-werk zum Laternenfest

S c h l oss B a d H o m bu r g Goethes Ruh – unplugged Das Geheimnis der Homburger Schlosshunde Von Kraut und Rüben Vom Keller bis zum Dach Mal was anderes Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth


i n ha l t

R ö m e r kaste l l S aa l bu r g

49 49 49

Altertum für Ältere Wohnluxus bei den Römern Kulinarische Führung am Abend

d i es u n d d as

50

Forschungskolleg Humanwissenschaften: Der Marshall-Plan 50 Auf der Schlossgarage: Flohmarkt 50 Geschichtsverein: Krieg für den Frieden? 51 VHS: Prag – ein Mütterchen mit Krallen 51 StadtBibliothek: Dirk Kurbjuweit – Die Freiheit der Emma Herwegh 52 Filmclub Taunus: Rumänien 52 Familienzentrum: Veröffentlichen Sie Ihr eigenes Buch 52 Netzwerk Frauen: 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland 53 Speicher: Arno Geiger liest 53 StadtBibliothek: Interkulturelle Woche – Gedicht und Kekse 53 Sportzentrum Nordwest: Lange Nacht des Minigolfs 53 VHS: Indien – Land der Kontraste 54 Äppelwoitheater 54 Bad Homburg Conference 2018: Neue Perspektiven für Europa 55 Reimers-Stiftung: Reimers Garten im „Indian Summer“ 55 Stadtarchiv: Geschichte am Wegesrand – Wanderung 55 BdV Hochtaunus: Tag der Heimat

Cha p eau !

56

1953: Die Kreissparkasse eröffnet!

56 H esse n p a r k

F i t u n d gesu n d

59

Kur-Royal Day Spa: Tibetische Massage Kur-Royal Aktiv: Probemitgliedschaft

F ü r S i e ge l ese n

60

„Ein schönes Paar“ von Gert Loschütz

R ä tse l 62

Wer wird gesucht?

62 Impressum

Pilar Colino und Kai Wolf inder Galerie Artlantis

Duo-Abend im Forum für junge Künstler

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser. Beachten Sie aber bitte,dass wir jeden

5. eines Monats Redaktionsschluss für die Ausgabe des folgenden Monats haben. LOUISe erscheint jeweils am letzten Donnerstag im Monat als gedruckte Ausgabe sowie als Online-Ausgabe unter www.louise-magazin.de. Ihre LOUISe-Redaktion


S ta d tges p r ä c h

Wege © Stadtarchiv Bad Homburg

Oft muss es gar nicht sein, ein Ziel schnell erreichen zu wollen. Die Eile vergessen, rechts und links schauen, voller Genuss, Eindrücke sammeln, Aussichten einsaugen, Kleinigkeiten entdecken, die man zuvor nie gesehen hat. So wird der Weg zum Ziel, wie es der chinesische Philosoph Konfuzius einst postulierte. Gilt das auch für Bad Homburg? Immerhin schrieb ein Reiseführer schon vor mehr als 150 Jahren: „Mag man einsam oder in Gesellschaft, zu Wagen, zu Pferd oder zu Fuß die nächste Umgebung der viel besuchten Stadt durchwandern, überall begegnet man einer Fülle von malerischen Gegenständen und wo man sich auch hinwendet, glaubt man sich inmitten eines großartigen romantischen Parkes zu befinden.“ Wow! Dann machen wir uns doch auf den Weg! Ohne Ziel. Einfach nur um des Weges willen.

Wählen wir als erstes den einstigen Leimenkautsweg. Um 1800 noch ein unbefestigter Feldweg, mutierte er erst zur Landgräflichen Promenade und dann zur Kaiser-Friedrich-Promenade. Ursache war der Bauboom, der mit dem Aufstieg des Kurwesens einherging. Eine Kurpension nach der anderen entstand. Sie wurden in der, wie wir heute sagen, Bäderarchitektur gebaut. Mit Gauben, schmiedeeisernen Balkonund Terrassengittern und den verschiedensten Verzierungen, die den fremden Besucher imponieren sollten. Viele dieser Häuser an der Promenade und in den Seitenstraßen sind erhalten und mit Liebe restauriert worden. Einschließlich der Hinterhäuser, die hauseigenen Bädern für Gäste, als Wirtschafts- und Bügelstuben, als Personalwohnungen oder als Stall für die Pferde dienten. Dr. Trapp, der die Elisabethenquelle wiederentdeckt und damit Kur- und Bauboom ausgelöst hatte, verfügte als Badearzt sogar über ein Dienstpferd. Es schlief und futterte in dem Häuschen hinter der Nr. 7, einem der ersten Gebäude an der Promenade. Bald jedes Haus auf dem Weg hinunter Richtung Gonzenheim hat seine Geschichte, die auch von prominenten Kurgästen erzählt,

6 | Louise 9 / 2018

© Stadtarchiv Bad Homburg

Weg durch die Bädergeschichte

wie dem britischen Thronfolger Edward Prince of Wales oder dem Schriftsteller Oscar Wilde. Entlang des Kurparks, auf dessen Seite nicht gebaut werden durfte, was uns noch heute beeindruckende Blicke auf Schmuckplatz, Golfplatz und Russische Kirche beschert, vorbei am lang gestreckten Ritters Park Hotel (Entschuldigung: Steigenberger Hotel) bis zur Hausnummer 101 und seiner ganz eigenen Architektur. Dieser Bau diente in Gänze den Pferden. Sechs Rösser konnten hier untergestellt werden, der Rosswärter hatte ein Zimmer, es gab eine Wagenhalle und eine Geschirrkammer. Wer mehr erfahren möchte: Die Kur- und Kongreß-GmbH bietet Führungen zu dem Thema an.


S ta d tges p r ä c h

Unter Ulmen zum Schloss Ein altbekannter Weg sieht vollkommen verändert aus: Bisher bildeten rechts und links aufgestellte Kübel mit Citruspflanzen eine Allee nach, die durch den oberen Schlossgarten vom Eingangstor Dorotheenstraße zum Eingang im Königsflügel führte. Jetzt wird der breite Weg wieder zur richtigen Allee. Die Schlossgärtner folgten dem historischen Vorbild und pflanzten auf jeder Seite zwei Reihen Ulmen, die einmal zu Bogengängen zusammenwachsen und zu einem lauschigen Gang zum Schloss einladen. Wie es seit 1758 über 200 Jahre lang der Fall war. Wer etwas älter ist und noch in den 1970er Jahren im Schlossgarten spazieren ging, wird sich sicher an die Ulmenallee erinnern. Sie musste wohl wegen des „Ulmensterbens“ gefällt werden.

© Ralf Dingeldein

© Stefanie Wetzel

Die Kurgäste damals und wir heute gehen gerne ins Grüne, etwa in den Hardtwald. In dieses kleine, etwas höher gelegene Waldgebiet gelangt man direkt vom Kurpark über den Sülzertalweg. Er zweigt vom Paul-Ehrlich-Weg wenige Meter von der Einfahrt zum Flersheimstift ab, sein Zugang ist ausgeschildert. Man kann ihn außerdem über die historische Lindenallee erreichen: Durch das Tor der Reimers-Stiftung und links entlang des Parkplatzes. Die Reimers-Stiftung hat die Lindenallee saniert, neue Bäume in Lücken gepflanzt und Bänke aufgestellt. Bei einem Ruhepäuschen blickt man auf den romantischen Teichgarten linker Hand. Durch den Obstgarten geht es hinauf auf den Mitte des 19. Jahrhunderts vom „Verschönerungsverein“ angelegten Sülzertalweg. Und weiter unter Schatten werfenden Bäumen, rechts auf den Ober-Eschbacher Grenzweg. Schon bald steht man auf der Ellerhöhe, die ein kleiner Aussichtsturm krönt.

© Stadtarchiv Bad Homburg

Unter Linden auf die Ellerhöh

Louise 9 / 2018 |

7


S ta d tges p r ä c h

Auf der Liebe Spur Er liebte sie unendlich! Dass sie verheiratet war, störte beide nicht. Weite Wege nahm Hölderlin in Kauf, um ihr, seiner Susette, nahe zu sein. Wandernde Literaturfreunde werden all den Liebeskummer, die Hoffnung auf einige Worte der Geliebten nachempfinden – auf dem HölderlinPfad. Am besten, sie nehmen die kleine Broschüre „In naher Ferne“ mit (auch unter www.bad-homburg.de), in der das ganze Drama dieser Liebe beschrieben ist. Und natürlich, soweit nachvollziehbar, der Weg, den Hölderlin von der Dorotheenstraße nach Frankfurt nahm. Nachdem die Liebschaft aufgeflogen, er aus dem Bankiershaus Gontard verbannt war und Unterschlupf gefunden hatte bei seinem Studienfreund Sinclair in Homburg, wanderte, nein, rannte er regelmäßig zum Adlerflychthof. Dort tauschten die Liebenden heimlich durch die Hecke Liebesbriefe. Das war 1798, 1799. 22 Kilometer lang ist der heutige Hölderlin-Pfad. Er führt vorbei an Gebäuden, die es damals noch nicht gab: die Siedlung Riedberg etwa, den Alten Flugplatz in Bonames, den Stadtteil Frankfurter Berg, den Hessischen Rundfunk und die Paulskirche. Die Villa Adlerflychthof gibt es nicht mehr, aber nahebei liegt das Goethe-Haus. Viereinhalb Stunden sollte man für den Hölderlin-Pfad einplanen. Der große Dichter hat den Weg angeblich in drei Stunden geschafft. Aber man denke daran: Der Weg ist das Ziel!

8 | Louise 9 / 2018

Auf den Spuren eines Kirdorfer Philanthropen Doch nun wieder ins Grüne! Auf den Weberpfad! In diesem heißen Sommer konnte man, außer in den tiefsten Taunus-Wäldern, kaum einen schattigeren Weg finden, und das begleitet vom kühlen Nass des Kirdorfer Baches. Man trifft auf ihn, wenn man am Kirdorfer Kreuz die Friedensstraße überquert. Früher nahm der Weberpfad sogar schon im Viktoriaweg seinen Anfang. Damals endete er auch nicht an der Karlsbrücke wie jetzt offiziell, sondern verlief bis nördlich des Marmorsteins zum König-Wilhelm-Weg. Aber warum „Weber“? Wer war das? Kaum einer kennt noch den gebürtigen Kirdorfer und promovierten Mediziner, der ab den 1870er Jahren als Arzt von reichen britischen und amerikanischen Kurgästen viel Geld verdiente und es, zusammen mit dem Vermögen seiner Frau, zum Wohle Bad Homburgs und Kirdorfs und seiner Bürger anlegte. Zum Beispiel im Ausbau eben des Wanderweges am Kirdorfer Bach 1899. Dr. Weber stiftete Statuen für den „Dom“, stellte Mittel für die medizinische Versorgung der Kirdorfer Schulkinder bereit sowie für ein Volksbad und verfügte testamentarisch eine Stiftung über 100.000 Mark, aus der u.a. entlang der Urseler Straße 77 günstige Mietwohnungen gebaut wurden – die Dr. Weber-Stiftung.


Räuber am Wegesrand? Dieser Namensgeber ist den Weg nie gegangen, nichts, aber auch nichts weist darauf hin. Wer einen Nachweis liefern könnte, würde sicher hohe Anerkennung erfahren. Weil der Taunus dann seinen eigenen Robin Hood hätte. Nein, der frühere Rucksackwanderweg Hochtaunus wurde in Schinderhannesweg umbenannt, weil das marketingmäßig was bringen könnte. Aber wer Fantasie hat, kann sich selbstverständlich vorstellen, das der 1779 geborene Räuberhauptmann mit seiner Bande gleich hinter dem nächsten Dickicht vorprescht. Für solche Märchen hat man zwischen Lahn-Tal und Taunus-Kamm 182 Kilometer oder gut 43 Stunden (ohne Pause!) Zeit. Eventuell reichen auch die 14 Kilometer bzw. drei Stunden und drei Minuten für die Etappe 4: von der Saalburg an der Jupitersäule vorbei zum Hirschgarten, dann über die Hohe Mark südwärts am Rand von Oberhöchstadt vorbei nach Schönberg, den Victoriapark und schließlich zum Schloss Friedrichshof in Kronberg. Sollte der Schinderhannes nicht auftauchen: Die Sehenswürdigkeiten am langen und kürzeren Wegesrand lohnen sich auch!

© Stadtarchiv Bad Homburg

© Mainz Stadtarchiv

S ta d tges p r ä c h

Im Gefolge der Saalburg-Bahn Empfangsgebäude Endstation Saalburg Man kann sich kaum vorstellen, dass eine elektrische Straßenbahn schon im Jahr 1900 eine Steigung von fast sechs Prozent bewältigte. Auch Wanderer kommen ins Keuchen, wenn sie der Trasse von Dornholzhausen hinauf auf die Saalburg folgen. Zumindest teilweise ist das noch möglich, weiß der wandernde Stadtarchiv-Mitarbeiter Andreas Mengel. Am Landgrafenplatz in Dornholzhausen beginnt der Taunus-Pfad mit dem poetischen Namen Hammelhansweg. Linker Hand ist noch gut der Damm zu erkennen, auf dem die Saalburg-Bahn gen Höhe fuhr. Aber nach einigen hundert Metern verläuft er sich. Die Stromleitung kann für den weiteren Weg noch Anhalt geben, doch dann sollte man auf die ausgewiesenen Pfade wechseln, weil das Gelände sehr feucht werde, sagt Andreas Mengel. Immerhin wartet auf dem Saalburg-Kamm ein sehenswertes Relikt aus diesen alten Straßenbahn-Zeiten, als Kurgäste ihren Ausflug in offenen Sommerwagen oder sogar auf Sitzplätzen auf dem Wagendach genossen: das in „provinzialrömischer“ Architektur gebaute Empfangsgebäude der Endstation. In ihm haben die Taunus-Imker ihre Heimat gefunden, die ihr Vereinsheim auch gerne für Interessierte öffnen – und viel, viel über die Wege der emsigen Bienen berichten können (Thomas Schmid 0176-38193624, 1.vorsitzender@tanunsimker.de, www.taunusimker.de). Eva Schweiblmeier

Louise 9 / 2018 |

9


© Harald Welt

Special

Stempelpass-App BadHomburGo Mit dem Smartphone auf Entdeckungstour durch Bad Homburg Viele Wege führen in die Stadt und durch die Stadt. Und oft werden diese Wege begleitet von fantastischen Sehenswürdigkeiten. Man kann ihre Geschichte über Internet auf dem Computer oder dem Handy nachlesen, doch wie viel mehr Spaß macht es, wenn die Erkundung der Stadt mit einem Spiel verbunden ist. Genau das bietet Bad Homburg jetzt an: virtuellen Spielspaß bei einem interaktiven Stadtrundgang. „Stempelpass“ heißt die neue App. Die App „Bad Homburg Go“ funktioniert ganz einfach. Einmal auf dem Smartphone installiert, kann die Punktejagd beginnen. Der Nutzer lernt die Kurstadt spielerisch kennen, indem er über die GPS-Funktion des Mobilgeräts zu 42 Sehenswürdigkeiten geführt wird. Über sie informieren kurze Texte. Dort kann man auch Fragen beantworten und ein virtuelles Bad Homburg-Tier einfangen, das sich an jedem Ort versteckt. Für jeden besuchten Ort, jede richtige Antwort und erfolgreich absolvierte Aktion sammelt man Punkte in der App. Sind genügend Punkte

10 | Louise 9 / 2018

erreicht, kann sich der Spieler, ganz im Sinne eines Stempelpasses, in der Tourist Info + Service im Kurhaus einen der Bad Homburg-Pins abholen. Sie stellen kleine Tiere dar: den Wanderfalken „Falco“, der sein Nest im Weißen Turm hat, und das Kurpark-Eichhörnchen „Hazel“. Die App steht in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch und Chinesisch in Kürze) unter dem Namen „Stempelpass“ im Play Store und im App Store kostenfrei zum Download zur Verfügung. Die Anwendung wurde gemeinsam mit der wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation ins Leben gerufen. Das Bad Homburger Unternehmen ist in der digitalen Unternehmenskommunikation zu Hause. Der Schritt in den touristischen Bereich am Heimatstandort ist dabei einer Herzensangelegenheit der Entwickler geschuldet. In Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing und der Kur- und KongreßGmbH hat der wdv in nur drei Monaten „Bad HomburGO – die Stempelpass-App“ entwickelt und spielbereit auf die Geräte gebracht.


16. bis 23. September, Erlöserkirche, St. Marien, Schlosskirche

12. Orgelfestival FUGATO Sonntag, 16. September 10.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche

Montag, 17. September 19.30 Uhr, Schlosskirche

Gottesdienst zur Festival­eröffnung

Gesprächs­konzert mit Anna Pikulska

Mit der „Capella Corbachiensis“ und Werken von Thomas Tallis, Josquin Desprez u.a.

18.00 Uhr, St. Marien

Dichtung und Wahrheit

© Norbert Latocha

© Alexandra Vosding

Special

Mit dem Jugendchor Hochtaunus und dem Bachchor Bad Homburg Orgel: Rudolf Müller (Würzburg) Zwei Chöre – zwei Ideen: Während der Jugendchor die Improvisation in den Vordergrund stellt, wird sich der Bachchor der klassischen Literatur widmen. Der Jugendchor Hochtaunus, der aus rund 60 Sängerinnen und Sängern im Alter zwischen 14 und 25 Jahren besteht, hat sich in seiner diesjährigen Arbeitsphase formal mit dem Thema „Improvisation“ beschäftigt, inhaltlich mit Johann Wolfgang von Goethe. Die Ergebnisse präsentiert der Chor an diesem Abend. Erstmals konnte außerdem ein Kompositionsauftrag vergeben werden. Der junge Mainzer Komponist Pascal Martiné schrieb für den Jugendchor Hochtaunus eine achtstimmige Vertonung von Goethes „Erlkönig“, die auch improvisatorische Elemente enthält. Die Besucher des Fugato-Eröffnungskonzertes dürfen sich auf eine Bad Homburger Erstaufführung freuen. Eintritt: 20,00 € (15,00 €)

Anna Pikulska gewann 2012 den 1. Förderpreis der Rotary-Bad Homburg-Schloss-Stiftung. Zwischenzeitlich ist sie wissenschaftliche und künstlerische Mitarbeiterin an der Hochschule für Musik in Mainz. Anna Pikulska wird an diesem Abend Werke von Bach auf der Bürgy-Orgel interpretieren und Einblicke in ihr aktuelles Forschungsprojekt zu Bach geben. Eintritt: 15,00 € (10,00 €)

Dienstag, 18. September 19.30 Uhr, Erlöserkirche

Grüße aus Marienbad Walter Renneisen rezitiert aus „Ein liebender Mann“ von Martin Walser. Prof. Petr Rajnoha (Brünn) spielt Musik tschechischer Komponisten an der Sauer-Orgel Eintritt: 20,00 € (15,00 €)

Louise 9 / 2018 |

11


Special

Freitag, 21. September 19.30 Uhr, Erlöserkirche

Stummfilm und Orgel: The General „The General“ wurde 1926 von und mit Buster Keaton gedreht. Stefan Schmidt (Domorganist in Würzburg) improvisiert an der Sauer-Orgel. Eintritt: 15,00 Euro (10,00 €)

Workshops und Exkursion Donnerstag, 20. September 19.30 Uhr, St. Marien

Panflöte und Orgel Eine abwechslungsreiche Reise durch die klangfarblichen Möglichkeiten von Panflöte und Orgel. Meditative Werke wechseln sich mit virtuosen und fröhlich-ausgelassenen Stücken ab. Mit Matthias Schlubeck (Panflöte, Moderation) und Kathedralorganist Ignace Michiels (Brügge) an der Klais-Orgel. Eintritt: 20,00 € (15,00 €)

12 | Louise 9 / 2018

Interessierte haben kostenlosen Zutritt zu den beiden Meisterklassen: „Orgelmusik aus Tschechien“ mit Prof. Petr Rajnoha am 17. und 18. September in der Erlöserkirche und „Spanische Orgelmusik“ mit Anna Pikulska am 18. und 19. September in der Schlosskirche. Die Organistin leitet außerdem eine Orgelexkursion nach Mainz zur Spanischen Orgel in der Musikhochschule Mainz am 19. September nachmittags. Fahrtkosten 12,00 €, Tickets bei der Tourist-Info im Kurhaus.


© Matthias Knoch

© Matthias Knoch

Special

18.00 Uhr, Erlöserkirche

© Uwe Winkler

Thomanerchor Leipzig

Samstag, 22. September 17.00 Uhr, Schlosskirche – Erlöserkirche – St. Marien

Preisträger­konzert um den Publikumspreis der Rotary-Bad Homburg-Schloss-Stiftung als Orgelspaziergang, Moderation: Lars Keitel Drei Studenten, die an den Workshops teilgenommen und sich im anschließenden Wettbewerb Rotary-Förderpreise erspielt haben, stellen sich dem Wettstreit um den mit 1500 Euro dotierten Publikumspreis. Die Zuhörer geben ihre Stimme für das ihrer Meinung nach beste Orgelspiel ab.

Der musikalische Schwerpunkt des Thomanerchores liegt auf der Pflege der „Musica Sacra“ und den Werken von Johann Sebastian Bach. Mit Thomasorganist Ullrich Böhme und Thomaskantor Gotthold Schwarz (Leitung) Eintritt: 32,00 € (27,00 €) / 23,00 € (18,00 €) / 15,00 € (11,00 € ) / 9,00 € (5,00 €). www.orgelfestival-fugato.de

Gewinnspiel Louise verlost 3 x 2 Karten für "Panflöte und Orgel" am 20.9. in St. Marien und 3 x 2 Karten für die Veranstaltung "Stummfilm und Orgel" am 21.9. in der Erlöserkirche. Sie müssen lediglich folgende Frage richtig beantworten:

Eintritt: 10,00 € (5,00 €)

In Martin Walsers Roman "Ein liebender Mann" trifft Goethe auf seine große Liebe Ulrike von Levetzow. In welchem Ort spielt sich diese Geschichte ab?

Sonntag, 23. September, 11.30 Uhr, St. Marien

Schicken Sie die Lösung mit dem Stichwort „Fugato“ an die Tourist Info im Kurhaus, Louisenstraße 58, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe, E-Mail: tourist-info@kuk.bad-homburg.de

Musik­gottesdienst Joseph Gabriel Rheinberger: Messe f-Moll. Mit dem Collegium Vocale Bad Homburg und Bernhard SchmitzBernard, Orgel. Eintritt frei.

Eintrittskarten: Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-1783710, tourist-info@kuk.bad-homburg.de; www.frankfurt-ticket.de

Louise 9 / 2018 |

13


Special

31. August bis 3. September Innenstadt, Altstadt, Festplatz Dietigheimer Straße & Stadtteile

Laternenfest 2018 „Es lebe der Sport“, so lautet das Motto des diesjährigen Laternenfestes, angelehnt an den bekannten achtziger Jahre Hit von Reinhard Fendrich. Und dieses Leitmotiv füllt der Laternenfestverein mit Leben: Er hat Sportvereine gewonnen, die das Fest mit gestalten. Es sind die Spielvereinigung 05, die SGK, die HTG, der Hockey-Club Bad Homburg, die Tennisspieler des TC und die Sentinels-Footballer. Weitere etliche Vereine legen sich wie gewohnt ins Zeug, um an ihren Ständen den Gästen frische Getränke und kross gegrillte Speisen zu bieten: die TSG Ober-Eschbach, die Pfadfinder, der HCV, der FdC und die Heiterkeit, das DRK und die Feuerwehr Gonzenheim. Der Lions-Club Bad Homburg hat im Kronenhof wieder das Laternenfest-Bier brauen lassen, das am Stand am Untertor verkauft wird. Und

14 | Louise 9 / 2018

auf der Laternenkönigin Nicole II. besonderen Wunsch hin gibt es erstmals ein Laternenfest-Eis: „Nicole Seconda“ mit Lavendelgeschmack und Blattgold-Glitzer (bei Bella Gelato). Auf den Bühnen vor dem Kurhaus, auf dem Waisenhausplatz, dem Marktplatz und auf der Schlossgarage geht an allen vier Abenden die Post ab. Altbekannte Bands, aber auch Neuzugänge präsentieren die ganze Bandbreite der Unterhaltungsmusik, so dass jeder für seinen Musikgeschmack das richtige findet. Natürlich ist auch die Altstadt wieder dabei: Unter dem Brückenbogen und auf der Weed wird ohne Ende gefeiert. Neu ist in diesem Jahr der Song-Slam, der am Samstag und Sonntag jeweils um 14.00 Uhr auf der Weed ausgetragen wird: Junge Top-Talente aus dem Umkreis stellen


Special

Veranstaltungsfotos: Harald Welt

ihr Können unter professionellen Bedingungen unter Beweis. Der Gewinner spielt auf dem Laternenfest 2019, bzw. kann sich in einem Contest mit dem Gewinner des Bands-Slams vom Homburger Sommer im Speicher stellen. Die beiden Festzüge am Samstag und Sonntag, das sonntägliche Kinderfest an der Russischen Kirche, das Windhund-Festival im Jubiläumspark mit rund 150 Vierbeinern bei der Zuchtschau am Samstag sowie spannenden Rennen auf der Spur des falschen Hasen und interessanten Vorführungen am Sonntag und nicht zuletzt das große Abschlussfest mit Feuerwerk am Montagabend – all das gehört auch zum Laternenfest 2018. Eröffnet wird das große Heimatfest am Freitag mit dem Festmarsch von Ihrer Hoheit, Laternenkönigin Nicole II.,

und Mitgliedern des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung, die vom Rathaus zum Kurhaus laufen. Am Ende winkt auch ein Fassbieranstich. Also dann: Feiern Sie mit! Vier bunte Tage lang! Und stecken Sie sich als Zeichen der Laternenfest-Gemeinschaft den neuen Leuchtbutton an. Auf ihm blinken oder leuchten drei LED-Laternen in unterschiedlichen Lichtmodi. Inklusive Batterie kostet der Button 6,50 €. Man kann ihn an einem Stand vor der Taunus-Sparkasse am Kurhaus erstehen. Genaue Programm-Informationen finden sich in der Broschüre des Laternenfestvereins, die bei Tourist Info + Service im Kurhaus, im Stadtladen im Rathaus und an vielen weiteren Stellen ausliegt. Oder man schaut auf die Homepage: www.laternenfest.de.

Louise 9 / 2018 |

15


MIT HARALD KRASSNITZER

© J.-L.Debionne

© M. Schröder

© Family Style gr

© W. Ennenbach

MIT INGO NAUJOKS, SVEN MARTINEK U.A.

MIT WINFRIED GLATZEDER, CLAUDIA RIESCHEL U.A.

6.12.2018 SALZBURGER WEIHNACHT

© www.fotomotor.de

12. +13.11.2018 WIR SIND DIE NEUEN

MIT JUTTA SPEIDEL, DANIEL FRIEDRICH, RALF KOMORR, CARIN C. TIETZE

7. + 8.3.2019 TRENNUNG FREI HAUS

© T. Ramstorfer

© M. Petersohn

© C. Hartmann

© B. Volkmer

17.10.2018 SOMMERABEND

16.1.2019 BELLA FIGURA

MIT DORIS KUNSTMANN, HEIO VON STETTEN U.A.

13.3.2019 DIE GLASMENAGERIE MIT ANNA UND NELLIE THALBACH U. A. REGIE: KATHARINA THALBACH

WIR KOMMEN INS KURTHEATER . KOMMEN SIE AUCH! WWW.KURTHEATER-BAD-HOMBURG.DE TICKETS: TOURIST INFO + SERVICE IM KURHAUS TEL. 06172-178 3710, WWW.KURTHEATER-BAD-HOMBURG.DE ODER ÜBER FRANKFURT TICKET, WWW.FRANKFURTTICKET.DE VORVERKAUF AB 27. AUGUST 2018

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD, 61348 BAD HOMBURG V. D. HÖHE


Blickachsen 11 (2017), Bad Homburg, © Stiftung Blickachsen gGmbH & Erbengemeinschaft nach Karl Prantl

Special

rat Ulrich Krebs. Ihm steht ein Kuratorium beratend zur Seite, dem international anerkannte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Kunst und Kultur angehören. Streit über die Mittel-Verteilung gebe es nicht, man arbeite vertrauensvoll und immer an der Sache ausgerichtet, habe eben „eine gemeinsame Denke“ entwickelt, betont Dr. Müller den Gemeinschaftsgeist.

Kultur – das Zukunftslabor der Gesellschaft 10 Jahre Kulturfonds Frankfurt RheinMain In einer Zeit, in der viele Gewissheiten verloren gingen, könne Kultur über sonst nicht gestellte Fragen und neue Ideen der Gesellschaft dienen. Für Dr. Helmut Müller, Geschäftsführer des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, ist Kultur deshalb das „Zukunftslabor der Gesellschaft“. Die Region hat mit dem Kulturfonds ein starkes Instrument geschaffen, um Kultur zu fördern, auszubauen und zu vernetzen. Und das seit nun zehn Jahren. 2007 gründeten Frankfurt und Darmstadt, der Hochtaunus- und der Main-Taunus-Kreis zusammen mit dem Land Hessen die gemeinnützige Einrichtung. Inzwischen gehören auch Wiesbaden und Hanau zu den Gesellschaftern, mit Bad Vilbel, Offenbach und Oestrich-Winkel wurden Kooperationsverträge geschlossen. Sitz des Kulturfonds ist Bad Homburg.

Fast 500 Projekte in allen Sparten der Kultur unterstützte der Kulturfonds in den zehn Jahren, etliche hätte es ohne ihn sicher nicht gegeben. Auch Bad Homburger Veranstaltungen profitier(t)en von der Förderung, etwa die Skulpturen-Ausstellung „Blickachsen“, das Orgelfestival FUGATO, das zeitgenössische Tanztheater Dance RheinMain oder auch Aufführungen lange vergessener Opern, denen sich die „Schlosskonzerte“ angenommen haben (siehe BÜHNE). Um selbst Anstöße zu geben, setzt der Kulturfonds temporäre, d.h. über drei Jahre laufende Themenschwerpunkte: Mit „Phänomen Expressionismus“ begann es, dann folgte „Impuls Romantik“ und bis Ende diesen Jahres heißt der Schwerpunkt „Transit“. Außerdem werden mit dem Programm „KUNSTvoll“ Schüler an Kunst und Kulturprojekte herangeführt. Ziel der Kulturfonds-Arbeit ist es auch, das starke kulturelle Potenzial der Region Frankfurt RheinMain sichtbar zu machen. Es habe viele Facetten, aber die Städte seien meistenteils autonom unterwegs, meint Dr. Müller. Durch die Zusammenarbeit könnte die Wahrnehmung verbessert werden. Gerne führt der Geschäftsführer das Beispiel der Brexit-Debatte an: In ihr ist Frankfurt die Stadt der Finanztürme, aber welch außerordentliches Kulturangebot nicht nur die Stadt, sondern die gesamte Region hat, ist weniger bekannt. Das Thema Kultur müsste nach Ansicht von Dr. Müller bei der Darstellung der Vorzüge der Region eine viel stärkere Rolle spielen. Für die Zukunft plant der Kulturfonds, neben der Fortführung des bisherigen erfolgreichen Programms selbst, auch mehr als Veranstalter in Erscheinung zu treten und das Programm in der Fläche zu ergänzen. (es).

Die finanzielle Ausstattung ist einfach zu rechnen: Die Städte entrichten pro Einwohner zwei Euro, die Landkreise 1,60 Euro und das Land Hessen verdoppelt den Betrag. Darüber, welche Projekte gefördert werden sollen, entscheidet der Kulturausschuss unter Vorsitz von Land-

Louise 9 / 2018 |

17


...der Ticket-Shop in Ihrer Nähe. Führungen Bad Homburg 15.09.2018 Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof 20.10.2018 Geschichte und Geschichten der Tannenwaldallee 17.11.2018 Prunk und Prominenz auf der Promenade

02.11.2018 Naturally7 Kurtheater, € 47,00 – 56,00 08.11.2018 The Blues Brothers Musical Kurtheater, € 49,90 – 59,90 10.11.2018 Urban Priol Kurtheater, € 24,50 – 31,30

Teilnahme je € 5,00

23.11. 2018 Frankfurt City Blues Band Galerie Artlantis, € 15,00

08. + 09.09.2018 Tigerpalast Varieté Kurtheater, € 39,00 – 49,00

28.11. 2018 Jürgen von der Lippe Kurtheater, € 33,65 – 44,80

14.09.2018 Opernaufführung – „Erwin und Elmire“ Schlosskirche, € 18,00 – 24,00

30.11. 2018 Magie der Travestie – Die Nacht der Illusionen Kurtheater, € 38,50 – 45,50

12. ORGELFESTIVAL

BAD HOMBURG V. D. HÖHE 16.–23. SEPTEMBER 2018

www.orgelfestival-fugato.de 16. – 23.09.2018 Orgelfestival FUGATO Orgel und Chor, Gesprächskonzert, Lesung und Orgel, Stummfilm und Orgel, Panflöte und Orgel, Konzert um den Publikumspreis, Thomanerchor Leipzig u.a., € 9,00 – 32,00

21.09. – 19.01.2019 Speicher Bad Homburg Hotel Bossa Nova, Laura Cahen, Lily Dahab, Girls in Airports, Echoes of Swing, Pimpy Panda, Coffee or Not, Julia Biel, Fjarill, Rhonda, € 18,00 – 30,00 23.09.2018 Die Abenteuer des kleinen Pinocchio Kurtheater, € 17,00 - 21,00 27.09.2018 Lass uns Lachen! Bad Homburg Innenstadt, € 22,10 26.10.2018 Messa da Requiem von Giuseppe Verdi Kurtheater, € 25,00 – 39,00

01.12. 2018 9. Bad Homburger Poesie& Literatur Festival Martina Gedeck Erlöserkirche, € 19,35 – 50,95 01.12. 2018 Aschenputtel Kurtheater, € 17,00 – 22,00 09.12.2018 Castle Concerts Swinging Christmas Schlosskirche, € 12,00 – 36,00 09.12. 2018 Schwanensee Kurtheater, € 49,00 – 53,00 21.12.2018 Nussknacker Kurtheater, € 49,00 – 53,00 31.12.2018 Merci Udo Kurtheater, € 33,00 – 53,00 04.01.2019 Der Zigeunerbaron Johann-StraußOperette-Wien Kurtheater, € 39,80 – 54,80 09.01.2019 Russian Circus on Ice Kurtheater, € 39,99 – 55,99 11.01.2019 Das Phantom der Oper Kurtheater, € 49,90 – 69,90

Ticket-Hotline 06172-1783710 tourist-info@kuk.bad-homburg.de

23.09.2018 Pinocchio Kurtheater

13.01.2019, 15 Uhr Giselle – St. Petersburg Festival Ballet Kurtheater, € 34,70 – 66,25 13.01.2019,19 Uhr Schwanensee – St. Petersburg Festival Ballet Kurtheater, € 34,70 – 66,25 17.01.2019 Hagen Rether Kurtheater, € 28,40 – 34,10 20.01.2019 The 12 Tenors Kurtheater, € 39,80 – 53,80 26.01.2019 Alfons Kurtheater, € 26,20 – 33,00 08.02.2019 Die Nacht der Musicals Kurtheater, € 46,90 – 64,90 09.02.2019 Marshall & Alexander Kurtheater, € 45,95 – 51,95 16.02.2019 The Tribute Show – ABBA Today Kurtheater, € 45,90 – 57,90 16.03.2019 Lars Reichow Kurtheater, € 27,00 – 33,80 19.03.2019 Havana Nights Kurtheater, € 46,65 – 71,25 21.03.2019 Michl Müller Kurtheater, € 31,15 – 33,45

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag bis Freitag, 10 – 18 Uhr Samstag 10 – 14 Uhr www.kurtheater-bad-homburg.de

08.11.2018 The Blues Brothers Musical Kurtheater

FRANKFURT + REGION 20.10.2018 Dj Ötzi – Das große Bergfest Live on Tour 2018 Jahrhunderthalle Frankfurt € 37,90 – 57,90 06.11. 2018 Magic Monday Show Die Käs, € 25,10 06. + 07.11.2018 Flashdance – Das Musical Jahrhunderthalle Frankfurt € 46,00 – 88,00 07. + 09.11.2018 Il Corsaro / Der Korsar Opernhaus Frankfurt € 20,13 – 152,88 02.12.2018 ADAC Weihnachtskonzert Alte Oper Frankfurt € 20,00 – 51,00 19. + 20.12.2018 Night of the Proms 2018 Festhalle Frankfurt € 47,50 – 87,50 21.12.2018 Klassik im Taunus Quatuor Modigliani Stadthalle Oberursel € 20,00 – 28,00 23.03.2019 Roland Kaiser Die Arena-Tournee 2018/2019 Festhalle Frankfurt € 42,90 – 82,90

www.frankfurt-ticket.de Hotline: 069 13 40 400

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

BAD HOMBURG V. D. HÖHE


K o n z e r te der neugierige Fragebogen

J

eden Monat stehen Künstler aus nah und fern auf den Bühnen unserer Stadt. Menschen, die uns interessieren und über die wir gerne etwas mehr erfahren möchten. Daher stellt LOUISe jeden Monat einem Künstler, der in Bad Homburg lebt, auftritt oder wirkt, neugierige Fragen. Erfahren Sie etwas über unsere Künstler und Kulturschaffenden!

würden Sie gerne zu einem netten Abendessen einladen? Lhasa oder Barbara hätte ich wirklich sehr gerne kennengelernt. Oder wenigstens das Glück gehabt, sie bei einem Konzert zu erleben! ■■ Lieben Sie TV-Serien? Welche?

Ja ! Aktuell gerade „Handmaid’s Tale“, vor allem die erste Staffel. Das Thema scheint mir sehr wichtig und Elisabeth Moss ist großartig! ■■ Ihr Lieblingsbuch?

Diese Frage ist schwierig zu beantworten, es gibt davon so viele! Aber als man mir die Frage das letzte Mal stellte, nannte ich spontan „The Time of our Singing“ von Richard Powers. ■■ Was lesen Sie zurzeit?

„Gottes Werk und Teufels Beitrag” (The Cider House Rules) von John Irving

© Frédéric Arnould

■■ Welche bereits verstorbene Persönlichkeit

Die französische Singer-Songwriterin Laura Cahen stammt aus Nancy, wo sie an der Music Academy International Gesang studierte. Bereits seit den frühen 2000er Jahren in einem Duo und solo aktiv, wurde sie 2012 in ihrem Heimatland bekannt, als France Inter ihren Song „Mon Loup“ in die Playlist aufnahm. Seither steht sie regelmäßig in Frankreich, aber auch im Ausland auf der Bühne. Laura Cahen nennt Serge Gainsbourg, Billie Holiday, Keren Ann oder auch Feist als ihre musikalischen Vorbilder. Am Freitag, 28. September, ist Laura Cahen mit ihrer Band live im Speicher Bad Homburg zu erleben.

■■ Bei welcher Musik werden Sie schwach?

Es sind vor allem Stimmen, die mich schwach werden lassen, wie z.B. Feist, Björk, Beth Gibbons, Elizeth Cardoso, Sophie Hunger, Léonard Cohen, Lhasa, Patrick Watson ... ■■ Sind Sie eher Optimistin oder Pessimistin?

Das hängt von der Jahreszeit ab …

Louise 9 / 2018 |

19


K o n z e r te

Sonntag, 16. September, 18.00 Uhr Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Das Leben am Hofe von Versailles war den Tag hindurch von Musik begleitet. Zu jeder Tageszeit erklangen im Schloss Werke ausgewählter französischer Komponisten. Die Abendstunde war die Zeit der bedeutenden und in Frankreich äußerst beliebten Kammerinstrumente: Traversflöte, Viola da Gamba und Laute. In diesem Jahr feiern wir zudem den 350. Geburtstag des Hofkomponisten Ludwig XIV. Francois Couperin. Das Ensemble „La Tirata“ mit Daja Leevke Hinrichs (Traversflöte), Renate Mundi (Viola da Gamba) und Yoshio Takayanagi (Laute) spielt Werke von Couperin, außerdem von Marin Marais, Jacques Morel u.a. Die Tirata – eine temperamentvolle musikalische Figur, eine schnelle Folge von Tönen bei der „die Stimme mit Macht herauf oder herabschiesset“ (Mattheson). Nach dieser Figur benannte sich das 2009 gegründete Ensemble „La Tirata“, eine junge dynamische Gruppe um die Frankfurter Gambistin und Cellistin Renate Mundi. Eintritt frei.

20 | Louise 9 / 2018


K o n z e r te

Freitag, 7. September, 15.30 Uhr Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Sonntag, 9. September, 11.00 Uhr Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Leopoldo Lipstein am Klavier

Orgelmatinee

Schon früh galt der renommierte Pianist als Wunderkind und gewann bereits 17-jährig den ersten Preis des Nationalen Argentinischen Klavierwettbewerbs. Der Argentinier präsentiert mit seiner einzigartigen Interpretationskunst und viel Feingefühl Stücke von Ludwig van Beethoven, Astor Piazzolla, Enrique Granados und Frederic Chopin. Eintritt: 10,00 €, Bewohner frei.

In der Orgelmatinee wird Musik von Komponisten aus verschiedenen europäischen Ländern zu hören sein. Karin Giel spielt an der Kern-Orgel Werke von Frescobaldi, Stanley, Kodály u.a. Eintritt frei.

Samstag, 15. September, 15.00 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Lisa und Jan im Zoo Familienkonzert Das Klarinetten-Trio der Musikschule der Stadt Frankfurt (Schirn), Schülerinnen der Klarinettenklasse von Markus Rölz, spielen 16 kurze Sätze mit Titeln wie „Walzer für einen Floh“ oder „Die Schlange tanzt“. Sprecherin ist Christa Sehring.

© Gisbert Koerner

Eintritt: Kinder 5,00 €, Erwachsene 8,00 €. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 06172-37618 oder E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Samstag, 8. September, 11.30 Uhr Schlosskirche

ANZEIGE

Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss Nach der Toccata Nona von Georg Muffat stehen Werke der nahezu gleichaltrigen Komponisten Dietrich Buxtehude und Nicolaus Bruhns auf dem Programm. Niels Wilhelm Gade ist jünger und von ihm sind drei Tonstücke zu hören. An der Bürgy-Orgel spielt Stipendiatin Stefanie Duprel. Eintritt frei.

Louise 9 / 2018 |

21


K o n z e r te

Dienstag, 25. September, 20.00 Uhr, Kurhaus, Theater-Foyer

Duo-Abend Violine & Klavier Forum für junge Künstler Maria Schönwälder, z.Zt. Studentin von Prof. Benjamin Bergmann an der Musikhochschule Mainz, ist in Bad Homburg keine Unbekannte mehr. Schon als Kind hatte sie immer wieder Auftritte in und um Bad Homburg, auch im Forum für junge Künstler des Kulturkreises Taunus-Rhein-Main. Ihr neues Programm enthält zwei für die Violine bedeutende Werke. Die Sonatine D-Dur von Franz Schubert und die Sonate A-Dur von César Franck. Ihre Partnerin am Klavier ist die Pianistin Yona Sophia Jutzi, ehemals Studentin von Prof. Makiko Takeda-Herms an der Musikhochschule Mainz. Inzwischen studiert sie bei Prof. Thomas Hell am selben Institut. Eintritt: 12,00 €, Mitglieder 10,00 €, Schüler und Studenten 6,00 € ab 19.30 Uhr an der Abendkasse. Kein Vorverkauf.

© Vincent Stefan

VORSCHAU

Freitag, 5. Oktober, 19.30 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Montag, 31. Dezember, 19.00 Uhr Kurhaus

Benefizkonzert

Merci, Udo

Bläserquintett des Ensemble Modern

„Merci, Udo“ ist eine Hommage an Udo Jürgens. Die Show wird von Peter Wölke und seiner Band live präsentiert. Als Sängerinnen und Sänger wurden internationale Musicalstars verpflichtet. Die Show lässt seine große Karriere noch einmal Revue passieren und holt seine unsterblichen Lieder auf die Bühne.

Das Ensemble Modern zählt zu den führenden Ensembles für Neue Musik. Sein Bläserquintett spielt bei diesem Benefizkonzert zugunsten der EpilepsieStiftung Werke von Paul Hindemith, Brian Ferneyhough, Salvatore Sciarrino und Pavel Haas. Das Konzert findet am „Tag der Epilepsie“ statt und wird von einer kurzen Präsentation zur Erkrankung begleitet. Schirmherr der EpilepsieStiftung ist Holger Weinert, der die Veranstaltung moderiert. Die EpilepsieStiftung informiert über die Erkrankung und bietet Betroffenen und deren Angehörigen Unterstützung bei psycho-sozialen Themen an. Eintritt frei, Spenden für die Epilepsie-Stiftung erbeten. Infos und Spendenkonto: www.epilepsie-stiftung.de.

22 | Louise 9 / 2018

Eintritt: 33,00 bis 53,00 €.


K o n z e r te

Sonntag, 30. September, 17.00 Uhr Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Es erhub sich ein Streit – Verleih Kurkonzerte September 2018 uns Frieden Musikpavillon im Kurpark, 15.00 Uhr Chorkonzert

Die beliebte Reihe mit Musik zum Michaelistag wird fortgesetzt und in diesem Jahr, in dem sich der Beginn des Dreißigjährigen Krieges zum 400. Mal jährt, ergänzt durch Musik, die dieses verhängnisvolle Ereignis in Erinnerung ruft. Der Kammerchor der Erlöserkirche, Vokalsolisten und das Johann-Rosenmüller-Ensemble führen unter der Leitung von Kantorin Susanne Rohn Musik aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges und Werke zum Michaelistag von Heinrich Schütz, Johann Hermann Schein, Matthias Weckmann u.a. auf. Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 13,00 €, Mitglieder des Fördervereins und Sponsoren frei.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

Samstag

1. September

Kurkonzert

Sonntag

2. September

Das Kurensemble tritt um 11.00 Uhr am DRK-Stand auf dem Laternenfest auf! Kein Kurkonzert!

Montag

3. September

Spielfrei

Dienstag

4. September

Kurkonzert

Mittwoch

5. September

Kurkonzert

Donnerstag

6. September

Kurkonzert

Freitag

7. September

Kurkonzert

Samstag

8. September

Kurkonzert

Sonntag

9. September

Kurkonzert

Montag

10. September

Spielfrei

Dienstag

11. September

Kurkonzert

Mittwoch

12. September

Kurkonzert

Donnerstag

13. September

Kurkonzert

Freitag

14. September

Kurkonzert

Samstag

15. September

Kurkonzert

Sonntag

16. September

Brunnenkonzert mit dem Shanty-Chor Oberursel

Montag

17. September

Spielfrei

Dienstag

18. September

Kurkonzert

Mittwoch

19. September

Kurkonzert

Donnerstag

20. September

Kurkonzert

Freitag

21. September

Kurkonzert

Samstag

22. September

Kurkonzert

Sonntag

23. September

Kurkonzert

Montag

24. September

Spielfrei

Dienstag

25. September

Kurkonzert

Mittwoch

26. September

Kurkonzert

Donnerstag

27. September

Kurkonzert

Freitag

28. September

Kurkonzert

Samstag

29. September

Spielfrei

Sonntag

30. September

Kurkonzert

Änderungen vorbehalten Louise 9 / 2018 |

23


Bühne

30 Jahre Tigerpalast Weltpremiere 8

M

it einer spektakulären Weltpremiere eröffnet das Tigerpalast Varieté Theater aus Frankfurt am Main die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen in Bad Homburg. Nach dem herausragendem Gastspiel zum Spielbank-Jubiläum im Jahr 2016 gibt es nun bereits zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit der Spielbank eine exklusive Saisoneröffnung des internationalen Theaters der Rhein-Main-Region. Die Show Weltstars des Varietés ist ein wahres Kleinod der Unterhaltungskunst: Herausragende Künstler aus aller Welt präsentieren eine prickelnde Melange aus Akrobatik, Tanz, Magie, Jonglage und Chansons. Die Gäste werden staunen, lachen, den Atem anhalten und in die glamouröse Welt des Varietés entführt. Drei Millionen begeisterte Besucher in den vergangenen 30 Jahren geben den Machern um Johnny Klinke Recht – und sind ein Beweis für die ungebrochene Magnetwirkung des Tigerpalast Theaters aus Frankfurt, das selbst kritischste Varieté-Connaisseurs begeistert. Die Highlights in diesem Jahr sind: Roue Cyr Akrobatik von Valerie Inertie aus Kanada, Crazy Magic von Veronin aus der Ukraine, Juggling Tango von Menno & Emily aus den Niederlanden, Handstandakrobatik zum Träumen von Oleg Izossimov aus Russland sowie die Meister-Jonglage von Kris Kremo aus Frankreich.

24 | Louise 9 / 2018

Samstag, 8. September, 20.00 Uhr Sonntag, 9. September, 15.00 und 19.00 Uhr Kurtheater

Eintritt: 39,00 € / 44,00 € / 49,00 €, Ermäßigung am Sonntag zur Familienvorstellung um 15.00 Uhr für Kinder unter 15 Jahren.


Bühne

Freitag, 23. September, 16.00 Uhr Kurhaus

Pinocchio Freitag, 14. September, 19.30 Uhr Schlosskirche

Erwin und Elmire Opern-Aufführung im Rahmen der Goethe-Festwoche Frankfurt Bad Homburger Schlosskonzerte Buch und Libretto der Oper „Erwin und Elmire“ des Offenbacher Komponisten und Mozart-Zeitgenossen Johann André (1741–1799) stammen von keinem Geringeren als von Johann Wolfgang von Goethe, der in seinem Leben drei Mal in Bad Homburg weilte. Mit dem Originalklangensemble „concerto piccolo“ unter der Leitung von Olaf Joksch verkörpern die Sopranistinnen Sabine Goetz (Elmire) und Ljuba Nitz (Olimpia), der Tenor Christian Rathgeber (Erwin) und der Bariton Markus Matheis (Bernardo) die Gesangsrollen. Erzähler ist der Schauspieler Michael Kaiser, der durch die Höhen und Tiefen der gefühlsgeladenen Handlung führt. Die Aufführung wird von der Taunus-Sparkasse und der Stadt Bad Homburg unterstützt. Schirmherr ist Oberbürgermeister Alexander Hetjes. Im Herbst 1773 lernte der junge Goethe den Seidenfabrikanten, leidenschaftlichen Musiker und späteren Verlagsgründer Johann André in Offenbach kennen. Ein Produkt dieser Freundschaft zwischen Goethe und André ist das „Schauspiel mit Gesang – Erwin und Elmire“, das zum ersten Mal am 13. September 1775 in Frankfurt und später auch noch erfolgreich in Berlin aufgeführt wurde. Danach verschwand das Stück über die Gefühlswirren zweier verliebter junger Leute in den Archiven des Musikverlages André in Offenbach und dem Goethe-Haus Frankfurt. Nach über 200 Jahren hat Olaf Joksch „Erwin und Elmire“ dort entdeckt und anlässlich Goethes 250. Geburtstag neu eingerichtet.

Familien-Musical der Kleinen Oper Bad Homburg – Premiere Pinocchio ist Stellvertreter des heranwachsenden Kindes. Auf der einen Seite versucht Pinocchio, fleißig und brav zu sein, auf der anderen Seite reizt ihn immer wieder das Neue, das Spiel, der Spaß. Pinocchios Nase wächst bei jeder Lüge, was ihn verrät und letztlich vom Lügen abbringt. Pinocchio durchläuft den Prozess des Erwachsenwerdens. Gut und Böse sind die beiden Kategorien an denen er sich reibt. Am Ende fällt er klare Entscheidungen, wird fleißig und hilfsbereit. Die Kleine Oper Bad Homburg führt diese Geschichte für ein junges Publikum ab fünf Jahren als klassisches Musical auf. Die spannenden Abenteuer des Pinocchio eignen sich vortrefflich, um ihr Hauptanliegen zu transportieren: Bildung durch Unterhaltung. „Echte“ Opernsänger singen klassische Melodien und Arien aus Oper und Operette. Live natürlich. Ein Konzertpianist begleitet sie am Flügel. Und dazu gibt’s Popmusik und fetzige Tänze. So wird aus den Abenteuern des Pinocchio ein Kaleidoskop aus bunten und lustigen Szenen. Mit farbenfrohen Kostümen und einer aufwändigen Bühnenausstattung, mit ausgefallenem Lichtdesign und Pyrotechnik. Die Kleine Oper Bad Homburg hat aus den vielen Abenteuern des Pinocchio die spannendsten ausgewählt und sie in Sprache, Musik und Bewegung umgesetzt. Nach 70 spannenden Minuten tanzen die Kinder und Eltern zusammen mit den Darstellern vor Begeisterung auf der Bühne. Sogar die Lehrer. Wetten dass?

© Caspar Zizka

Eintritt: 18,00 € / 24,00 €. Karten sind außer an den auf Seite 26 angeführten Vorverkaufsstellen auch bei PalmTickets in den Louisen-Arkaden erhältlich. www.badhomburger-schlosskonzerte.de

Louise 9 / 2018 |

25


VORSCHAU

Kleine Eheverbrechen

Mittwoch, 17. Oktober, 20.00 Uhr Kurtheater

Volksbühne Bad Homburg

Sommerabend

„Kleine Eheverbrechen“ ist ein faszinierendes Vexierspiel, in dem sich zwei Personen einen erbitterten Schlagabtausch liefern, in dem in überraschenden Theatercoups die Situationen immer wieder umkippen: Gilles hat durch einen mysteriösen Unfall (war es ein Unfall?) sein Gedächtnis verloren. Seine Ehefrau Lisa, mit der er seit fünfzehn Jahren verheiratet ist, kehrt mit ihm in die gemeinsame Wohnung zurück. Ist es wirklich seine Wohnung? Ist Lisa wirklich seine Frau? Gilles kann sich (scheinbar?) an nichts erinnern. Wer ist er? Wer ist Lisa? Was für eine Ehe führten sie? Mühsam versucht er, seine Vergangenheit, sein Leben zu rekonstruieren. Eintritt: Sonntag 14,00 €, Senioren 5,00 €; Samstag und Dienstag 17,00 und 14,00 €; Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte mit Ausweis (ab 80% GdS) sowie Kurkarteninhaber.

Komödie mit Jutta Speidel, Daniel Friedrich, Ralf Komorr, Carin C. Tietze Als Maria und Martin auf dem Gartenfest eintreffen, ist es eigentlich schon zu spät: Ihre Eltern hatten sich getroffen, um sich vor der Hochzeit der Kinder endlich einmal kennenzulernen, doch jetzt sind drei Champagnerflaschen leer, die Karre gepflegter Konversation steckt tief im Dreck und in der Ferne zieht unüberhörbar ein Gewitter auf. Aber Maria und Martin haben einen Plan.

© Christian Hartmann

Samstag, 15. September, 20.00 Uhr Sonntag, 16. September, 15.00 Uhr Dienstag, 18. September, 20.00 Uhr Kurtheater

© Barbara Volkmer

Bühne

Montag, 22. Oktober, und Dienstag, 23. Oktober, 20.00 Uhr, Kurtheater

The Cast Die Opernband

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

26 | Louise 9 / 2018

©Robert Douglass

Die jungen Vokalartisten aus den USA, Kanada, Chile und Deutschland präsentieren die klassische Musik heute wieder so, wie sie einmal war: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. The Cast inszeniert die alten Werke mit Charme, frischen Ideen, glockenklar geschulten Opernstimmen und entfernt einfach den steifen, formellen Rahmen, den klassische Musik normalerweise umgibt. Das Ergebnis: Gesang und klassische Musik auf weltweitem Spitzenniveau, verbunden mit der Atmosphäre eines Popkonzerts.


S p e i c he r

© Frédéric Arnould

VORSCHAU Freitag, 2. November, 20.00 Uhr

© HBN

Girls in Airports

Jazz Donnerstag, 28. September, 20.00 Uhr

Geburtstags- Laura Cahen konzert: Hotel Chanson Pop Bossa Nova

World Jazz

Hotel Bossa Nova sind musikalische Globetrotter, abenteuerlustige und stets neugierige Grenzgänger des World Jazz. Auch auf „Little Fish“, dem sechsten Studioalbum, hebt das Jazzquartett aus Wiesbaden einmal mehr starre Genre-Grenzen kunstvoll auf. Neben dem Bossa Nova fließen Samba, Fado und andere Elemente des Latin Jazz, aber auch des Cool Jazz und des klassischen Jazz in ihre fantastischen Kompositionen. Hotel Bossa Nova gehören sicherlich auch zu den aufregendsten europäischen Livebands des World Jazz. Toll zum 5. Geburtstag des „Speicher Bad Homburg“!

Laura Cahen aus Nancy wird in Frankreich bereits in einer Tradition genannt mit Camille, Fishbach, Juliette Armanet oder Christine and the Queens. Laura mischt in ihrer Musik Neues und Tradition, bedient sich des Pop, Trip Hop und Chanson. Ihr aktuelles Album “Nord” ist voller Stilelemente zwischen Chanson und lupenreinem Popsongs. Die Musik ist von einer positiven Melancholie geprägt. Im Dezember 2017 präsentierte Cahen „Nord“ in einer exklusiven Koproduktion gemeinsam mit dem Kammerorchester des Jungen Ensemble Berlin – aufgezeichnet und präsentiert von Deutschlandfunk Kultur. Eintritt 30,00 € | 26,00 €.

Eintritt: 25,00 € | 22,00 €.

Achtung Das Konzert mit Lily Dahab wurde vom 19. Oktober auf den 8. Dezember verlegt! Karten behalten ihre Gültigkeit bzw. können an den jeweiligen Verkaufsstellen zurückgegeben werden.

© Laerke Posselt

Freitag, 21. September, 20.00 Uhr

Mit ihrer einzigartigen Mischung aus nordischer Jazzlyrik, Indie, Einflüssen aus aller Welt, kombiniert mit ihren charismatischen Live-Performances wurden sie schnell zu einer der am meisten besprochenen Bands der internationalen Szene. Live beweisen Girls in Airports die nötigen Fähigkeiten und die Ausstrahlung, um ihre Performance auf ein komplett neues Level zu heben. Einritt 28,00 € | 25,00 €.

Eintrittskarten sind bei der Tourist Info im Kurhaus (Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de), bei Frankfurt Ticket RheinMain (www. frankfurt-ticket.de) und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Speicher Bad Homburg, Am Bahnhof 2, 61352 Bad Homburg www.speicher-kultur.com

Louise 9 / 2018 |

27


BAD HOMBURG CONFERENCES 2018

Neue Perspektiven für Europa ÖFFENTLICHE KONFERENZ IM FORSCHUNGSKOLLEG HUMANWISSENSCHAFTEN IMPULSE REFLEXIONEN WISSENSCHAFT IM DIALOG 21. + 22. SEPTEMBER 2018 | BAD HOMBURG Informationen & Anmeldung www.forschungskolleg-humanwissenschaften.de


E n g l i s c he K i r c he

Mittwoch, 12. September, 19.30 Uhr

Wachstumsmarkt Gesundheit Vortrags- und Diskussionsreihe „Forum Kurpark“ Stephan Sturm, Vorstandsvorsitzender von Fresenius, spricht über aktuelle Entwicklungen im globalen Gesundheitsmarkt und das Engagement von Fresenius, immer mehr Menschen mit immer besserer Medizin zu versorgen. Die Nachfrage nach hochwertigen Medizinprodukten und Gesundheitsleistungen wächst weltweit. Die finanziellen Mittel der Gesundheitssysteme sind jedoch beschränkt. In diesem Spannungsfeld leistet der Bad Homburger Gesundheitskonzern Fresenius wichtige Beiträge für bezahlbare Qualitätsmedizin. Durch ein breites Angebot und die Nähe zum Patienten gewinnt Fresenius wichtige Erkenntnisse. Das sorgt für höhere Qualität und bessere Lösungen. Gleichzeitig gewinnt Fresenius an Größe und kann so Entwicklungs- und Herstellungsprozesse sowie die Logistik und Versorgung immer wirtschaftlicher gestalten. Das senkt die Kosten. Veranstalter ist der Sozialfonds Rotary-Club Bad Homburg in Kooperation mit dem Kulturbereich der Stadt Bad Homburg. Eintritt: 10,00 €, die Erlöse sind für einen caritativen Zweck bestimmt.

Sonntag, 16. September, 17.00 Uhr

MendelssohnWettbewerb für junge Künstler Preisträgerkonzert Der Mendelssohn-Wettbewerb fördert immer wieder herausragende junge Talente zu Tage. Gemeinsam mit dem Verein „Mendelssohn-Wettbewerb für junge Künstler im Hochtaunus- und Main-Taunus-Kreis e.V.“ führt der Kulturbereich der Stadt Bad Homburg jedes Jahr in der Englischen Kirche ein Preisträgerkonzert durch. Zu hören sind Solo- und Ensemble-Darbietungen. In diesem Rahmen verleiht Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes einem jungen Musiker den Preis der Stadt Bad Homburg.

Freitag, 21. September, 19.00 Uhr

Friederike Meinel: Liederabend Die gefeierte Sopranistin und Opernsängerin Friederike Meinel, die von Vera Weht am Klavier begleitet wird, gibt einen Einblick in die schönsten Lieder der Romantik mit Werken von Johannes Brahms, Richard Wagner und Richard Strauss. Eintritt 15,00 €, ermäßigt 12,00 €.

Samstag, 22. September, 9.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 23. September , 9.00 –bis 18.00 Uhr Sonntag, 23. September, 19.00 Uhr: Abschlusskonzert

Friederike Meinel: Meisterkurs Workshop Der Kurs beinhaltet für jeden aktiven Teilnehmer zwei Unterrichtseinheiten sowie eine Generalprobe und ein Abschlusskonzert. Eine passive Teilnahme ermöglicht das Zuhören und Zuschauen während der Unterrichtseinheiten. Die Teilnehmer bringen die von ihnen ausgewählte und vorbereitete Gesangsliteratur mit. Die Schwerpunkte liegen auf Liedern und Arien, andere Genres müssen vorher mit Frau Meinel besprochen werden. In dem öffentlichen Workshop werden die Stücke mit der Künstlerin erarbeitet. Jeder Teilnehmer erhält nach dem Kurs eine Urkunde. Gebühr: 150,00 € aktive Teilnahme. 30,00 € passive Teilnahme an dem Meisterkurs und Abschlusskonzert, 10,00 € Besuch des Abschlusskonzertes Informationen und Karten zur passiven Teilnahme sowie Eintrittskarten für das Abschlusskonzert in der VHSMusikschule. Anmeldungen mit kurzer Vita und Angabe des Kursrepertoires bis spätestens 7. September per Internet unter: https://bit.ly/2zamyJd.

Eintritt frei.

Louise 9 / 2018 |

29


A usste l l u n ge n

Der Weg ist das Ziel Kunstwerke von Reimund Boderke

R

Am 22. und 23. September bleibt die Ausstellung geschlossen.

eimund O. Boderke, den Kunstfreunden von seiner Ende 2017 geschlossenen Galerie „Kunst in der Zehntscheune“ bekannt, ist selbst seit vielen Jahren ein Künstler. Ein begeisterter Wanderer auf Nebenwegen, wie er selbst sagt: malend in Wüsten mit Sand und Erde bei Naturvölkern oder auf leeren Schiffsdecks, weltweite Reisen, gewagte Wanderungen beim experimentellen Herausfinden von Maltechniken, der Drang nach Berührung des Betrachters durch Aufstöbern von Wegen in das kollektive und personale Unbewusste. Immer begleitet durch künstlerische Wahrnehmungen mit Hilfe der Fotografie. Ihn fasziniert die Offenheit für alles Ungewöhnliche, Überraschende und Herausfordernde. In seinem neuen Werkabschnitt experimentiert er medial übergreifend mit der von ihm geschaffenen künstlerischfotografischen Realität in Korrespondenz zu seiner Malerei mit Ahnungen und Erinnerungen, die er wie ein Schlepptau mit sich zieht – oft Geräusche, Gerüche, Licht- und Schattenspiele, Farbsensationen oder taktile Wahrnehmungen – und in den glücklichsten Momenten mit allen Sinnen gemeinsam!

Eintritt frei.

www.boderke-zehntscheune.de

8. bis 30. September Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 16.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr 15. September 11.00 bis 18.00 Uhr, 16. September 11.00 bis 17.00 Uhr.

Vernissage: 7. September, 19.00 Uhr.

30 | Louise 9 / 2018


Tickets satt!

P H OT F P R E V I O U S C A T M E B R

PHOTO OF PREVIOUS CAST MEMBER

bis 2. September, Kulturzentrum Englische Kirche Freitag , 16.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag, 14 bis 18 Uhr

Frankfurter Künstlergesellschaft e.V. gegr. 1857 – heute 02. - 06.10.18 02. · Alte Oper Frankfurt kfurt Die Ausstellung zeigt die Vielfalt der künstlerischen Richtungen, die seit 160 Jahren in der Frankfurter Künstlergesellschaft repräsentiert sind. Der Vereinigung gehören Künstler aus dem Großraum Frankfurt an. www.frankfurter-kuenstlergesellschaft.de

www.thriller-live.com

1. KRIMIHERBST OBERURSEL

Leonard Lansink liest „Wilsberg – ein bisschen Mord muss sein“ 18.10.2018 Stadthalle Oberursel

BAD HOMBURGER SCHLOSSKONZERTE 18/19

Eröffnungskonzert – Stuttgarter Kammerorchester 19.10.2018 Schlosskirche im Landgrafenschloss

THE BLUES BROTHERS MUSICAL

Nach dem Kultfilm von John Landis 8.11.2018 Kurtheater Bad Homburg

ASCHENPUTTEL – Das MusicalErlebnis für die ganze Familie! 01.12.2018 Kurtheater Bad Homburg

Samstag, 15. September, und Sonntag, 16. September, 11.00 bis 18.00 Uhr

TILL BRÖNNER & DIETER ILG

10. KunstWerkStadt Ein herrliches Kunstwochenende steht bevor: Bei einem Spaziergang kann man rund 178 Bad Homburg Künstler kennenlernen, die an 72 Ausstellungsorten ihre Arbeiten zeigen – im eigenen Atelier, Wohnzimmer, Garten, in Schulen, Wartezimmern, Gemeindehäusern und manch anderen spannenden Orten von Ober-Erlenbach bis Dornholzhausen und von Kirdorf bis Gonzenheim. Selten ist ein derart breites Spektrum an Bildender Kunst zu sehen wie hier. Zeichnungen, Ölbilder und Aquarelle, Collagen und Comics, Skulpturen in Holz, Stein oder Kunststoff, Installationen und Objekte, Fotografien und Videofilme. Ebenso variieren die Stilrichtungen von gegenständlich zu abstrakt, von impressionistisch zu expressionistisch. Geschaffen wurden die Werke sowohl von professionell arbeitenden Künstlern als auch von solchen, die in der Freizeit im Wohnzimmer-Atelier stehen. Welcher Künstler wo ausstellt, erklärt der KunstStadtPlan. Das Faltblatt ist im Stadtladen im Rathaus, bei Tourist Info + Service im Kurhaus und an anderen Orten der Stadt erhältlich. Als guter Tipp hat sich bewährt, die KunstWerkStadt mit dem Bad Homburger Stadtbus oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Organisiert wird die von der Stadt Bad Homburg unterstützte Schau von Christine Zekorn und Gero Fuhrmann. Der Eintritt ist frei. www.bad-homburg.de

„Nightfall“ Tour 7.12.18 Alte Oper Frankfurt

MERCI UDO

Hommage an Udo Jürgens 31.12.18 Kurtheater Bad Homburg

DAS ERFOLGSMUSICAL IST ENDLICH ZURÜCK! R N U R FÜ E IT Z KU R ZE

19. DEZ. 2018 – 12. JAN. 2019

ALTE OPER FRANKFURT

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de

Louise 9 / 2018 |

31


A usste l l u n ge n

Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6 22. September bis 14. Oktober

Im Winde verweht Bilder von Pilar Colino, kinetische Objekte von Kai Wolf 2012 stellten die spanische Malerin Pilar Colino und der deutsche Bildhauer Kai Wolf bereits gemeinsam in Artlantis ihre Werke aus. Trotz der unterschiedlichen künstlerischen Techniken stellten sich viele inhaltliche und ästhetische Gemeinsamkeiten heraus. Jetzt – sechs Jahre später – gehen die beiden Künstler noch einen Schritt weiter und vertiefen ihre künstlerischen Parallelen durch das gemeinsame Projekt „Im Winde verweht“. Außer aktuellen Kunstwerken, die der individuellen Weiterentwicklung und Verfolgung neuer Themenbereiche der Künstler zuzuschreiben ist, werden Pilar Colino und Kai Wolf gezielt einige gemeinsame künstlerische Installationen und Arrangements für diese Ausstellung entwerfen. Ausgewählte Grafiken von Pilar Colino werden sich im Wind der von Kai Wolf eigens konstruierten Windmaschinen bewegen. Bewegende Bilder werden zu real bewegten Bildern. Der assoziationsreiche Titel „Im Winde verweht“ bietet dabei Spielraum für einige Überraschungen. Eröffnungsfest: Freitag, 21. September, um 20.00 Uhr. Zur Kunst spricht Kristine Preuß, Leiterin Kunstvermittlung Museum SinclairHaus, musikalisch begeistert das Akustik-Duo Tara & Sten das Publikum. Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage 11.00 bis 18.00 Uhr.

bis 2. September

Traces of Time

© Annita Romano

Die Fotografien von Sabine Dächert und die textilen Bilder der Brasilianerin Annita Romano verbindet das Verhüllen und Enthüllen, Aufeinanderschichten und Demontieren. Sie verweben hauchzarte oder dichte Materialien und lassen transparente Zustände und die Spuren der Zeit sichtbar werden.

32 | Louise 9 / 2018


Veranstaltungs-Überblick September 2018 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

Kurseelsorge

Pfarrerin Beatrice Fontanive evangelische Seelsorgerin Tel. 0160 - 84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de Sr. Maria Gabriel Kessenich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 Gabriel.kessenich@congregatiojesu.de

Kurkonzerte

Die Termine finden Sie auf Seite 23

Führungen

Wiederkehrende Führungen finden Sie auf Seite 41

bis 7. Oktober Minigolf im Kurpark neben dem Restaurant am Römerbrunnen Spielbetrieb: täglich 12.00 bis 20.00 Uhr bzw. 21.00 Sommerzeit Kiosk: täglich ab 11.00 Uhr geöffnet

Ausstellungen 15. und 16. September gesamte Stadt KunstWerkStadt 11.00 bis 18.00 Uhr 26. August bis 24. Februar Museum Gotisches Haus Modelle einer Stadt Bad Homburg in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Di. bis Sa. 14.00-17.00 Uhr, So. 10.00-18.00 Uhr bis 2. September Galerie Artlantis Traces of Time Fotografie von Sabine Dächert, textile Bilder von Annita Romano Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr 22. September bis 14. Oktober Galerie Artlantis Im Winde verweht – Pila Colino & Kai Wolf Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr bis 2. September Kulturzentrum Englische Kirche Frankfurter Künstlergesellschaft e.V. gegr. 1857 – heute Di. bis Fr. 16.00-19.00 Uhr, Sa. und So. 14.00-18.00 Uhr 8. bis 30. September Kulturzentrum Englische Kirche Der Weg ist das Ziel – Reimund Boderke Di. bis Fr. 16.00-19.00 Uhr, Sa. und So. 14.00-18.00 Uhr

ANZEIGEN

H

Er

bs t

ko l l E k t

n

Eingetroffen:

io

Siehe Anzeige auf Seite 37!

Kartenvorverkauf bei Italienische Schuhmode für Damen und Herren Bad Homburg Schwedenpfad 2 (am Kurhaus) Tel. 0 61 72 / 2 65 74 96

Louisenstr. 83 · 61348 Bad Homburg Tel. 0 61 72 - 4 95 76 10 www.supp-bollinger.de

Supps Krimiherbst.indd 1

20.08.18 10:20

bis 20. Oktober StadtBibliothek Russland abseits von Kreml und Kaviar Jörg Bongartz: Von Kaliningrad bis Kamtschatka in 25 Jahren Di. bis Fr. 11.00-18.00 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr 10. September bis 27. Oktober Volkshochschule Bilder des Prager Fotografen Petr Krejci 3. bis 27. September Forschungskolleg Humanwissenschaften Fotografien von Bauhaus-Architektur von Rainer Raczinski Mo. bis Fr. 10.00-16.00 Uhr bis 27. September Frauenbildungszentrum Frauen, Strand und Sonnenbrand Bilder von Ute Jeutter Mo. bis Do. 9.00-13.00 Uhr bis 28. Oktober Römerkastell Saalburg Rom lebt! Und wir mittendrin! täglich 9.00-18.00 Uhr bis 27. Januar Automuseum Central-Garage 101 Jahre BMW, eine historische Autoschau Mi. bis So. 12.00-16.30 Uhr. bis 16. Dezember 2018 Museum im Kitzenhof Künstler sehen Gonzenheim So. 15.00-17.00 Uhr (außer in den Ferien) bis 4. November Heimatmuseum Ober-Erlenbach Bäume Zeichnung und Fotografie von Anna Köhlhoff jeder 1. und 3. So. im Monat 15.00-17.00 Uhr bis Aschermittwoch Kirdorfer Heimatmuseum 1 + 99 Jahre Heiterkeit in Kirdorf So. und Mi. 15.00-17.00 Uhr


Veranstaltungs-Überblick September 2018

1. Samstag 9.00 Uhr, Kurhaus Wissenswertes rund um das Herz Arzt-Patienten-Seminar in Zusammenarbeit mit der Deutschen Herzstiftung

18.30 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften Der Marshall-Plan und seine historische Bedeutung Vortrag von Prof. Dr. Werner Plumpe, Goethe-Universität Frankfurt

10.00 Uhr, Jubiläumspark Windhund-Zuchtschau

7. Freitag

11.00 Uhr, Innenstadt Laternenfest

2. Sonntag 10.00 Uhr Wiese an der Russischen Kirche Kinderfest Laternenfest 10.00 Uhr, Jubiläumspark Windhund-Rennen 11.00 Uhr, Innenstadt Laternenfest 11.30 Uhr, Schlosspark Goethes Ruh - unplugged

3. Montag 11.00 Uhr, Innenstadt Laternenfest 19.30 Uhr, Jubiläumspark Abschlussveranstaltung Laternenfest

5. Mittwoch 16.15 Uhr, StadtBibliothek Bücher-Picknick für alle Kinder 18.00 Uhr Hofgut Kronenhof Bad Homburg runs after work 5 km-Lauf & 5 km-Walking, musikalische Unterhaltung

6. Donnerstag 16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino für Kinder ab 3 Jahren

14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Altertum für Ältere Führung für Senioren und Menschen mit Gehbehinderung 15.30 Uhr, Domizil am Schlosspark Leopoldo Lipstein am Klavier 19.00 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Danceclub Disco-Party für 12- bis 15-Jährige

8. Samstag 11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss 14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Wohnluxus bei den Römern Themenführung 6.00 Uhr Parkdeck Schlossgarage Flohmarkt im September 9.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf Rund um‘s Kind Basar St. Johannes Kirdorf 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Das Märchen von den Homburger Schlosshunden für Kinder ab 3 Jahren 20.00 Uhr, Kurtheater 30 Jahre Tigerpalast – Weltpremiere 8 Weltstars des Varietés

9. Sonntag 10.00 Uhr Schloss Bad Homburg Das Geheimnis der Homburger Schlosshunde Themenführung und Brunch

10.30 Uhr Museum Gotisches Haus Besuch doch mal die Maus Thema: Stadtmodelle und Stadtansichten 11.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche Orgelmatinee 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Von Kraut und Rüben Mit Sprichwörtern durch den Schlosspark 15.00 Uhr Treffpunkt Eingang Kleiner Tannenwald Der Gustavsgarten Führung 15.00 und 19.00 Uhr, Kurtheater 30 Jahre Tigerpalast – Weltpremiere 8 Weltstars des Varietés

10. Montag 19.45 Uhr, Kurhaus Krieg für den Frieden? Vortrag von Prof. Dr. Alexander Demandt, Lindheim Verein für Geschichte und Landeskunde 20.00 Uhr, Volkshochschule Prag – ein Mütterchen mit Krallen Bildvortrag mit Insider-Tipps für die Goldene Stadt

11. Dienstag 19.30 Uhr, Kurhaus Bad Homburg von A-Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle 19.30 Uhr, StadtBibliothek Die Freiheit der Emma Herwegh Lesung von Dirk Kurbjuweit 20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf Rumänien Filmclub Taunus

12. Mittwoch 15.30 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Oh! Wo? Na da! Kindertheater, ab 2 Jahren


Veranstaltungs-Überblick September 2018

19.30 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Wachstumsmarkt Gesundheit Forum Kurpark mit Stefan Sturm, Vorstandsvorsitzender Fresenius

13. Donnerstag 16.15 Uhr, StadtBibliothek Kinderkino für Kinder ab 6 Jahren 19.30 Uhr Familienzentrum am Heuchelbach Veröffentlichen Sie Ihr eigenes Buch Unternehmerinnen-Netzwerk Bad Homburg

14. Freitag 18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Vom Keller bis zum Dach Führung durch nicht öffentliche Räume des Schlosses 19.30 Uhr, Schlosskirche Erwin und Elmire Opern-Aufführung, Bad Homburger Schlosskonzerte

15. Samstag 11.00 Uhr, gesamte Stadt KunstWerkStadt Bad Homburger Künstlerinnen und Künstler stellen aus 14.00 Uhr Römerkastell Saalburg Führung mit der Puppe Claudius für Kinder im Vorschulalter und ihre Eltern 13.00 Uhr Vereinshaus Dornholzhausen Fest zu 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Von Rittern und reitenden Landgrafen Führung für Kinder ab 6 Jahren 15.00 Uhr Museum Gotisches Haus Lisa und Jan im Zoo Familienkonzert

15.00 Uhr, StadtBibliothek Interkulturelle Woche – Gedicht und Kekse Lesung für alle

17. Montag 19.30 Uhr, Schlosskirche Gesprächskonzert mit Anna Pikulska Orgelfestival FUGATO

19.00 Uhr, Sportzentrum-Nordwest Lange Nacht des Minigolf bei Flutlicht minigolfen

18. Dienstag

20.00 Uhr, Kurtheater Kleine Eheverbrechen Volksbühne Bad Homburg

19.30 Uhr, Erlöserkirche Grüße aus Marienbad Lesung und Orgel Orgelfestival FUGATO

16. Sonntag 10.00 Uhr, Treffpunkt. Erlenbach-Halle Auf den Spuren besonderer Bäume in Ober-Erlenbach Spaziergang zur Ausstellung „BÄUME“ von Anna Köhlhoff 11.00 Uhr, Speicher Arno Geiger Lesung 11.00 Uhr, gesamte Stadt KunstWerkStadt Bad Homburger Künstlerinnen und Künstler stellen aus 11.00 Uhr Schloss Bad Homburg, oberer Schlosshof Im Oldtimer durch die Kurstadt Mitfahrmuseum des Lions-Clubs Bad Homburg-Hessenpark 15.00 Uhr, Kurtheater Kleine Eheverbrechen Volksbühne Bad Homburg 15.45 Uhr Treffpunkt Weißer Turm Kultur rund ums Wasserweibchen Führung mit Richard Hackenberg 17.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Mendelssohn-Wettbewerb für junge Künstler Preisträgerkonzert 18.00 Uhr, St. Marien Dichtung und Wahrheit Chor- und Orgelimprovisationen Orgelfestival FUGATO 18.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche La Reveuse – Un soir à Versailles Konzert

20.00 Uhr, Kurtheater Kleine Eheverbrechen Volksbühne Bad Homburg

19. Mittwoch 11.00 Uhr, Horex Museum Einrexen - wie es im Buche steht Sonderpräsentation zum Thema „RexConservenglasgesellschaft“

20. Donnerstag 16.15 Uhr, StadtBibliothek Spaß unter der Palme für Kinder ab 3 Jahren 19.30 Uhr, St. Marien Panflöte und Orgel Orgelfestival FUGATO 19.30 Uhr, Volkshochschule Indien: Land der Kontraste Vortrag von Kamlesh Koladiya

21. Freitag 21. + 22. September Forschungskolleg Humanwissenschaften Bad Homburg Conferences 2018 18.00 Uhr Römerkastell Saalburg Kulinarische Führung am Abend 19.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Friederike Meinel Liederabend 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Hotel Bossa Nova 5 Jahre Speicher Bad Homburg


Veranstaltungs-Überblick September 2018

20.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Stummfilm und Orgel The General (USA 1926) Orgelfestival FUGATO 20.15 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Poetry Slam Special zur Interkulturellen Woche

22. Samstag 10.00 Uhr Treffpunkt Haupteingang Rathaus Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof Führung 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Bitte nicht füttern! Tiere im Schloss Führung für Kinder ab 5 Jahren 15.00 Uhr Museum Gotisches Haus Märchenkarussell Mitspieltheater 17.00 Uhr Schlosskirche - Erlöserkirche - St. Marien Preisträgerkonzert um den Publikumspreis der Rotary Bad Homburg-SchlossStiftung als Orgelspaziergang Orgelfestival FUGATO

25. Dienstag 19.00 Uhr, Kurhaus Gesund durch Homöopathie Vortrag von Ellen Kersten, Naturheilpraxis Bad Homburg Kneipp-Verein Bad Homburg 20.00 Uhr, Kurtheater Duo-Abend Violine & Klavier Maria Schönwälder & Yona Sophia Jutzi Forum für junge Künstler

26. Mittwoch 17.00 Uhr Museum Gotisches Haus Stadtentwicklung und Stadtplanung Sonderführung mit Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes

27. Donnerstag 10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Mal was anderes Offenes Atelier für Menschen mit Demenz

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info@kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag–Freitag 10.00–18.00 Uhr Samstag 10.00–14.00 Uhr

29. Samstag 9.00 Uhr Treffpunkt: Gotisches Haus Geschichte am Wegesrand Ortsgeschichtliche Wanderung mit Andreas Mengel

16.15 Uhr, StadtBibliothek Happy Palmtree für Kinder ab 3 Jahren

14.30 Uhr Schloss Bad Homburg Wie im Märchen? Prinzen und Prinzessinnen Führung für Kinder ab 4 Jahren

20.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Mitternachtsspiel Die lange Nacht des Spiels

17.00 Uhr Reimers-Stiftung Reimers Garten im „Indian Summer“ Rundgang und Gespräch

20.30 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Konzert im e-werk

23. Sonntag

28. Freitag

30. Sonntag

11.00 Uhr, Platzenberg Bad Homburger Apfeltag

16.00 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Aller Anfang - Célestine Hennermann Kindertheater, ab 3 Jahren

14.30 Uhr Erlenbach-Halle Tag der Heimat BdV Hochtaunus

11.00 Uhr Museum Gotisches Haus Lesungen bei der Maus Thema: Häuschen und Stadtmodelle 16.00 Uhr, Kurtheater Pinocchio Premiere: Familien-Musical für Kinder ab 5 Jahren Kleine Oper Bad Homburg 18.00 Uhr, Erlöserkirche Thomanerchor Leipzig Orgelfestival FUGATO

19.00 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Jamsession Improvisieren, Covern oder eigene Songs spielen 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Laura Cahen Chanson Pop aus Frankreich

16.30 Uhr Schloss Bad Homburg Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth Schauspielführung 17.00 Uhr Ev. Erlöserkirche Verleih uns Frieden Chorkonzert, Musik aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges


A usste l l u n ge n

© Museum Gotisches Haus

10. September bis 27. Oktober Volkshochschule, Elisabethenstraße 4-8

bis 24. Februar 2019 Museum Gotisches Haus, Tannenwaldallee 102

Modelle einer Stadt Bad Homburg in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Substitution. Spiegelbilder menschlicher Phantasie an Prager Mauern Ausstellung des Prager Fotografen Petr Krejcí Der Mensch kommt und geht, doch Mauern bleiben und nur der Putz bröckelt ab. Wenn wir an einer Mauer stehen bleiben und sie aufmerksam eine Weile auf uns wirken lassen, nehmen wir auf dem Gemäuer auf einmal Gesichter, Körper, Strukturen, Farben und auch Geschichten wahr. Der tschechische Fotograf Petr Krejcí zeigt 30 schwarzweiße, großformatige Bilder, die allesamt in Prag entstanden. Vernissage: 10. September, 18.00 Uhr.

© Petr Krejcí

Die Modelle einer Stadt zeigen, wie sie sich geändert hat. Oder wie sie sich ändern wollte. Beispiel dafür ist das Modell, wie man sich Ende der 1960er Jahre die Bebauung der Altstadt nach der Flächensanierung, sprich dem Total-Abriss aller Häuser, vorstellte. Die Modelle des Städtischen historischen Museums Bad Homburg gehen zeitlich noch weiter zurück: von 1904/05 mit der Rittervon-Marx-Brücke, dem ersten Fly-Over Europas, der die Altstadt überspannte und den Weg zu neuen Baugebieten freimachte, bis zu dem Modell, das Homburg Ende des 18. Jahrhunderts zeigt. Und wie stellt sich die Stadt auf die Zukunft ein? Die Modelle können Grundlage von Gesprächen sein, das Museum mithin ein Ort der Betrachtung aus der Rückschau heraus. Im Idealfall sind neue Perspektiven das Ergebnis. Zu einem solchen Dialog lädt das Museum ein. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,00 €.

Begleitprogramm

A nze i ge

Kuratorin und Museumsleiterin Dr. Ursula GrzechcaMohr und Dr. Peter Lingens, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Museums, veranstalten in den kommenden Monaten Sonderführungen mit Fachleuten und politisch Verantwortlichen. Die erste findet am Mittwoch, 26. September, um 17.00 Uhr mit Oberbürgermeister Alexander Hetjes statt, der über Stadtentwicklung und Stadtplanung in Bad Homburg spricht. Anmeldung erforderlich unter 06172 37618. Louise 9 / 2018 |

33


A usste l l u n ge n

bis 20. Oktober StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Russland abseits von Kreml und Kaviar Jörg Bongartz: Von Kaliningrad bis Kamtschatka in 25 Jahren

3. bis 27. September Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4

Der Fotograf Jörg Bongartz ist überwiegend im Südwesten Deutschlands tätig. Oder in Russland. Der heute 55-Jährige ist seit über fünfundzwanzig Jahren beruflich mit Land und Leuten verbunden. Besonders fasziniert hat ihn stets das Leben abseits der glänzenden Fassaden und goldenen Kirchenkuppeln, das tägliche Leben der Russen, das von gewaltigen Veränderungen mitgerissen wurde und dabei manchmal überraschend unverändert geblieben ist. In der Fotoausstellung zeigt Jörg Bongartz den Alltag Russlands in einer Zeitreise von 1990 bis 2015. Man sieht Menschen beim Picknick an der Newa und am Baikalsee, Basketballspieler auf dem Roten Platz oder Fischer auf der Halbinsel Kamtschatka.

Internationale ArchitekturIkonen im Bauhausstil

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.

Frankfurt, Tel Aviv, Palm Springs – Polaroid-Fotografien von Rainer Raczinski

bis 28. Oktober Römerkastell Saalburg

Im Zeitalter digitaler Fotografie hat sich der Frankfurter Künstler Rainer Raczinski, Jahrgang 1954, dem analogen Fotografieren mit einer Polaroid-Kamera verschrieben. In seiner jüngsten Werkreihe nahm er Gebäude im BauhausStil auf, die das Forschungskolleg Humanwissenschaften in Zusammenarbeit mit der Taunus-Galerie des Hochtaunuskreises und dem Bauhaus-Center Tel Aviv zeigt. Der Leiter des Bauhaus-Centers, Dr. Micha Gross, kommt zur Ausstellungseröffnung nach Bad Homburg und berichtet über die historische Entwicklung der „Weißen Stadt“ in Tel Aviv, deren rund 4000 Gebäude in den 1930er Jahren durch am Bauhaus Dessau ausgebildete Architekten entstanden. Seit 2003 gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Eröffnung: Dienstag, 11. September, 18.00 Uhr. Um Anmeldung wird bis zum 7. September gebeten: info@forschungskolleg-humanwissenschaften.de. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10.00 bis 16.00 Uhr. Eintritt frei. www.forschungskolleg-humanwissenschaften.de

34 | Louise 9 / 2018

Rom lebt! Und wir mittendrin! Sonderausstellung Durch die 3D-Effekte sowie originale Fundstücke und Repliken antiker Gegenstände bringt die Ausstellung die Besucher ganz nah in die authentischen römischen Umgebungen. Man könnte fast glauben, wirklich im alten Rom zu sein und erlebt eine interaktive Zeitreise zum Mitmachen und Fotografieren. Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: Es gelten die üblichen Eintrittspreise ins Kastell. www.saalburgmuseum.de.


A usste l l u n ge n

bis 2. September Kurhaus

Spectrum stellt aus Die Künstlervereinigung Spectrum zeigt in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt ca. 70 Arbeiten aus der Schaffensperiode 2017 /2018. Folgende Künstler nehmen teil: lna Maria Kowalt, Valentina Kulagina, Gabriele Kleist, Ria Panther und Annette Lynen. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei.

Louise 9 / 2018 |

35

A nze i ge

10 JAHRE

Kulturfonds Frankfurt RheinMain

Der Kulturfonds Frankfurt RheinMain fördert die Goethe-Festwoche in der Region. Weitere Informationen unter www.goethe-festwoche.de Getragen wird der gemeinnützige Fonds vom Land Hessen, von Frankfurt am Main, dem Hochtaunuskreis und dem Main-Taunus-Kreis, Darmstadt, Wiesbaden, Hanau, Bad Vilbel, Offenbach am Main und Oestrich-Winkel. Weitere herausragende Kunst- und Kulturprojekte finden Sie unter www.kulturfonds-frm.de / Facebook / Twitter / Newsletter


A usste l l u n ge n

bis 4. November Heimatmuseum Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Bäume Zeichnung und Fotografie von Anna Köhlhoff Architektur und Natur sind die Arbeitsschwerpunkte von Anna Köhlhoff. Diese Ausstellung widmet sie den Bäumen. Neben Malerei, Zeichnungen und Fotografie fertigt die Ober-Erlenbacher Künstlerin auch Unikatschmuck. Öffnungszeiten: jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 15.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei. UFT Aert äRnKg E l V S AVUer

bis 27. Januar, Central-Garage, Niederstedter Weg 5

101 Jahre BMW, eine historische Autoschau Gezeigt werden in dem ehemaligen Opel-Verkaufshaus aus den 1970er Jahren historische Automobile und Motorräder von BMW. Große Präsentationstafeln mit informativen Texten und anschaulichen Fotos umrahmen die Oldtimer und beschreiben ein stückweit die spannende Entwicklungsgeschichte des Unternehmens BMW. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr. Eintritt frei, Spenden für einen sozialen Zweck sind willkommen. www.central-garage.de

Begleitveranstaltung: Sonntag, 16. September, 16.00 Uhr – Spaziergang „Auf den Spuren besonderer Bäume in Ober-Erlenbach“. Treffpunkt an der Erlenbach-Halle, Josef-Baumann-Straße www.annakoehlhoff.de

bis 27. September Frauenbildungszentrum, Kirdorfer Straße 77

Frauen, Strand und Sonnenbrand Bilder von Ute Jeutter Ute Jeutter schwelgt in Farben. Reisen in den Süden inspirierten sie zu ihren farbenprächtigen Aquarellen - der morbide Charme eines alten Gemäuers etwa, eine nicht ganz perfekte Badenixe oder der Fisch auf dem Teller, musikalisch dem „Blau“ (Blues) verfallen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, 9.00 bis 13.00 Uhr. Eintritt frei.

bis 16. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

Künstler sehen Gonzenheim 120 ausdrucksstarke Gemälde mit Gonzenheimer Motiven von Bianca Scheich und Jutta Gehm. Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Ferien). Sonderführungen können unter der Telefonnummer 06172-453036 (E. Henrich) oder 06172450134 (H. Humpert) vereinbart werden.

36 | Louise 9 / 2018


© Ursula Stiehler

A usste l l u n ge n

bis Aschermittwoch 2019 Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41

A nze i ge N

1 + 99 Jahre Heiterkeit in Kirdorf Die Kirdorfer beschlossen am 3. August 1919 während eines Sportfestes des Fußballvereins „Viktoria“, einen „heiteren Verein“ zu gründen. Seine Geschichte und Entwicklung wird mit vielen „heiteren“ Objekten museal inszeniert, aber auch mit informativen Texten. Fotos ergänzen die historische Schau. Wahren Glanz in die Ausstellung bringt eine feine Auswahl an Orden und Kleidung der Prinzen und Prinzessinnen. Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 0160-5225047. Eintritt frei.

Orthopädieschuhtechnik Orthopädietechnik - Sanitätshaus Unsere allgemeinen Öffnungszeiten: Mo v. 10 -13 u. 14 -17 Uhr · Di v. 10 -13 u. 14-20 Uhr Do v. 09 -13 u. 14 -17 Uhr · Fr v. 09 -14 Uhr Termine nach Vereinbarung

Kühne & Neubauer

Elisabethenstraße 29 · 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Telefon 0 61 72 / 13 78 63 · www.kuehne-neubauer.de

Park Apotheke B a d

H o m b u r g

Apotheker Christoph Sadtler Louisenstraße 128 · 61348 Bad Homburg 0 61 72 - 4 49 58 FreeCall Nr. 0800 2 44 66 88

Louise 9 / 2018 | A nze i ge

t: gh yri Cop

In Oberursel wird es spannend! ht: yrig Co p

L

uL aP ho tos

Ju lia Ba ier

Vom 7. September bis Ende Oktober sind im Rahmen des 1.Krimiherbst Oberursel sechs große Namen vertreten: Daniel Holbe alias Andreas Franz am 7. September, eine musikalische Krimilesung bietet am 19. Oktober die berühmte Violinistin Natasha Korsakova, Petra Hammesfahr treffen wir am 20. Oktober und können uns am 21.Oktober mit Martin Walker im Rahmen einer kulinarischen Lesung verwöhnen lassen. Als Highlights werden Charlotte Link am 27. September und TV-Ermittler Leonard Lansink alias Georg Wilsberg am 18. Oktober in der Stadthalle erwartet.

Tickets gibt es in der Buchhandlung Bollinger, bei der F. Supp’s Buchhandlung in Bad Homburg und bei Frankfurtticket.de. Das gesamte Programm mit allen Details finden Sie unter www.buchhandlung-bollinger.de

37


M i tte n i n ba d H o m bu r g

Mittwoch, 5. September, 18.00 Uhr ab Kronenhof, Zeppelinstraße 10

Bad Homburg runs after work Die Meldefrist ist vorbei, Anmeldungen am Tag der Veranstaltung sind bei dieser Breitensportveranstaltung für Bad Homburger Unternehmen und ihre Mitarbeiter nicht möglich. Dennoch verspricht dieser Abend auch Nicht-Läufern jede Menge Spaß. Die Teilnehmer freuen sich mit Sicherheit, wenn ihnen nach fünf Kilometern Laufen oder Walken eine große Fangemeinde den Zieleinlauf bejubelt. Und dann wird gefeiert – mit fetziger Musik sowie Speisen und Getränken, die das Kronenhof-Team zu den üblichen Preisen auf den Tisch bringt. Veranstalter des Events ist die Stadt Bad Homburg, organisiert wird es von der Leichtathletik-Abteilung der HTG.

Sonntag, 16. September, 11.00 bis 16.00 Uhr Schloss Bad Homburg, oberer Schlosshof

Im Oldtimer durch die Kurstadt Mitfahrmuseum des Lions-Clubs Bad Homburg-Hessenpark Oldtimer aus den vergangenen 100 Jahren und andere Traumautos stehen im Schatten des Weißen Turms aufgereiht und warten auf viele Bewunderer. Auch solche, die gerne oder schon immer einmal in einem „Schätzchen“ fahren wollten. Dieses Erlebnis kann man sich gönnen: Gegen eine Spende lässt man sich mit einem selbst ausgewählten Oldtimer oder modernem Traumauto auf einer vorgegebenen Strecke durch Bad Homburg chauffieren. Die Spenden dienen einem guten Zweck, denn der Erlös fließt komplett an die Aktion Luftsprung, die chronisch erkrankte junge Menschen nachhaltig begleitet, sowie das ambulante Kinder- und Jugendhospiz Frankfurt/Main. Auch wenn der Lions-Club Bad HomburgHessenpark schon ein halbes Hundert Fahrzeuge zählt, deren Besitzer an dieser guten Sache teilnehmen wollen, können sich gerne noch weitere Enthusiasten melden. Informationen und Anmeldung unter Tel. 06192-977260, E-Mail: hallo@mitfahrmuseum.de

38 | Louise 9 / 2018

Sonntag, 23. September, 11.00 Uhr, Platzenberg

Apfeltag Der alljährliche Apfeltag bringt Leckeres zum Probieren und jede Menge Infos, z.B. zur Obstbaumpflege, zur städtischen Streuobstförderung und zur Obstsortenbestimmung. Führungen über den Platzenberg und durch die Streuobstwiesen verdeutlichen das Thema. Frischer Süßer sowie Apfelwein und -secco werden ausgeschenkt, Apfelprodukte können verkostet werden und die Kinder können sogar frischen Saft pressen. Da nur eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen am Platzenberg vorhanden ist, empfiehlt es sich, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Stadtbus zum Apfeltag zu kommen. Er wird von der Stadt Bad Homburg, dem BUND, dem NABU, der Interessengemeinschaft Kirdorfer Feld (IKF), der Hegemeinschaft Ober-Erlenbach und dem Verein Landschaftsschutz Platzenberg veranstaltet. Eintritt frei.


S p i e l ba n k

E rleb n i swelt S p i elba n k : sp i ele n – ge n i e S S e n – fe i er n

In der Lounge Freitag, 14. September

Back to Soul Stilvolles Live-Entertainment ab 21.00 Uhr: Soul, Funk, R’n’B und die angesagtesten Hits der 90er mit der Band „Hutch & Friends“. Anschließend legen DJ Throwback und DJ Release an den Turntables auf. Eintritt frei! Freitag, 28. September

hr1-Dancefloor Ab 20.00 Uhr wird wieder die Lounge gerockt – denn der hr1-Dancefloor ist zu Gast mit den beliebtesten Hits aus dem hr1-Universum (Eintritt 8,00 €).

Party-Night Jeden Freitag und Samstag verwandelt sich die Lounge ab 22.00 Uhr in einen der schillerndsten Dance-Clubs des Rhein-Main-Gebiets: Heiße Partys, internationale DJs, lässige Beats und coole Drinks inklusive.

Tea & Dance Immer sonntags von 15.00 bis 19.00 Uhr findet die Kultveranstaltung im Zeichen der Evergreens statt: Songs der 70er, 80er, 90er und von heute sorgen für eine stets gut gefüllte Tanzfläche. Für alle Junggebliebenen, die sonntags nicht nur Kuchen essen, sondern auch Spaß haben wollen.

Donnerstag, 6. September

Black Jack 200 Turnier Schon mit einem Einsatz von nur 200 Euro dabei sein und um ein Preisgeld von bis zu 10.000 Euro spielen. Anmeldung erforderlich. Reservierungen sind ab sofort in der Spielbank bei der Saalleitung vor Ort oder telefonisch unter 06172 1701-55 oder per E-Mail an info@casinobad-homburg.de möglich. Sonntag, 9. September

Mystery-Roulette Beim Mystery-Roulette ohne eigenen Einsatz bei abgedecktem Kessel auf Plein setzen und gewinnen. Je Runde bleiben 30 Minuten Zeit, die richtige Zahl zu tippen – zu gewinnen gibt es jeweils 1000 Euro. Spielrunden um 18.00 und 22.00 Uhr.

Im Restaurant „Le Blanc“ Noch bis 2. September

Wöchentlich wechselnde Nationalgerichte Im Rahmen der großen Sommeraktion „In 42 Tagen um die Welt“ genießen Besucher des „Le Blanc“ jede Woche ein neues Nationalgericht zum Preis von nur 19,00 €.

In den Spielbereichen Samstag, 1. September

Bad Homburger Jackpot-Festival Es winken wieder zusätzliche Jackpot-Gewinne im Gesamtwert von 16.000 Euro. Ohne zusätzlichen Einsatz werden ab 12.00 Uhr alle 30 Minuten 500 Euro extra ausgeschüttet (ausgenommen Multi-Roulette). Noch bis 2. September

Sommeraktion „In 42 Tagen um die Welt“ Besucher der Spielbank kommen täglich ab 14.30 Uhr in den Genuss aufregender Spiele und fantastischer Geldgewinne im Gesamtwert von über 70.000 Euro. Das Highlight: Am Flugsimulator im Spielbereich können Gäste vom 31. August bis 2.September ganz hoch hinaus starten.

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17  01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de

Der Zutritt zur Spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 / 6 00 80.

Louise 9 / 2018 |

39


BAD HOMBURG ENTDECKEN

1., 7., 8., 14., 15., 21., 22., 28. und 29. September, 15.00 Uhr

Samstag, 22. September, 10.00 Uhr Treffpunkt Haupteingang Rathaus

Stadtführung

Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof  Führung

Die Stadtführungen dauern 1,5 bis 2 Stunden. Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. 1. und 18. September, 15.00 Uhr

Kurparkführung

Foto © Kathrin Barthel

Ein Spaziergang durch den Kurpark, der zu den größten und schönsten in Deutschland gehört, einem Englischen Landschaftspark mit weiten Wiesenflächen, Solitärbäumen, Gehölzgruppen, Alleen, einem Weiher sowie historischen Bauten und Denkmälern. Auch die Russische Kirche wird besichtigt. Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. 4. September, 15.00 Uhr

Botanische Führung 136 Strauch- und 82 Baumarten aus aller Welt stehen im Kurpark. Sie stammen zum großen Teil noch aus der Entstehungszeit vor über 160 Jahren. Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus. Führung nur bei schöner Witterung, Teilnahme kostenlos.

Eine Reise durch 150 Jahre Eisenbahn- und Bahnhofsgeschichte Bad Homburgs und seiner unmittelbaren Nachbarschaft. Warum der heutige Kulturbahnhof dort steht, wo er steht und so ist, wie er ist, erfahren die Teilnehmer auf einem Rundgang vom „Alten Bahnhof “, über den „Usinger Bahnhof “, den „Kaiserpavillon“ zum „Neuen Bahnhof “ mit dem Fürstenbahnhof und seinen Nebengebäuden. Sie lernen Menschen kennen, die sich um den Bahnhof verdient gemacht haben, in erster Linie Kaiser Wilhelm II., der das damalige Homburg durch „Kaiserliche Machtworte“ zum Nabel der Welt machte, zumindest „eisenbahntechnisch“. Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich. Mittwoch, 12. September, 16.00 Uhr Treffpunkt Schlossgarage, Herrngasse 1

Hereinspaziert – Ein kultureller Stadtbummel Tatjana Baric legt den Fokus auf das vielseitige kulturelle Angebot der Innenstadt. Besucht werden die Galerie Kunstraum218.de, die Homburger Bücherstube und der Homburger Hutsalon Die Tour endet mit einem Blick hinter die Kulissen des Kurtheaters. Tickets sind für 9,90 € bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich. www.bad-homburg.de/hereinspaziert

40 | Louise 9 / 2018 8 / 2018


BAD HOMBURG ENTDECKEN

bis 31. Oktober, mittwochs 12.00 bis 16.00 Uhr.

Landgräfliche Gartenlandschaft Die Schweizerei im Kleinen Tannenwald dient als Informationszentrum für die Parks der Landgräflichen Gartenlandschaft, die sich an der Achse Tannenwaldallee/Elisabethenschneise aneinanderreihen und die zu den „grünen“ Kleinodien Bad Homburgs gehören. Es werden Führungen angeboten zum Kleinen Tannenwald, Gustavsgarten, Großen Tannenwald, Forstgarten, Achse Schloss-Gotisches Haus (Tannenwaldallee). Termine werden in den Tageszeitungen angekündigt und können auch vereinbart werden: Tel. 0162-2501821 oder E-Mail: schweizerei@badhomburg.de. Ansprechpartnerin ist Elzbieta Dybowska.

Der Gustavsgarten am Sonntag, 9. September, 15.00 Uhr Führung mit Elzbieta Dyboswska im Rahmen der Veranstaltungsreihe „GartenRheinMain“. Treffpunkt Eingang Kleiner Tannenwald, Mariannenweg 36. Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht notwendig.

Sonntag, 16. September, 15.45 Uhr Treffpunkt Weißer Turm, Schlosshof

Kultur rund um das Wasserweibchen Führung mit Richard Hackenberg Das weit über die Kurstadt hinaus bekannte „Wasserweibchen“ wurde vor gut 150 Jahren eröffnet und ist eine der ältesten Gastwirtschaften Homburgs. Die Führung dauert etwa zwei Stunden.

Dienstag, 11. September, 19.30 Uhr, Kurhaus

Bad Homburg von A-Z Eine Führung in Bildern: Heidi Delle, Homburgerin aus Leidenschaft, lädt anhand von Lichtbildern, die sie größtenteils selbst „geschossen“ hat, zu einem Streifzug durch die Stadt ein. In diesem September feiert Heidi Delle Jubiläum: Es ist jetzt 35 Jahre her, dass sie diese Veranstaltungsreihe begonnen hat. Und ihr Vortrag ist in all dieser Zeit nur ein einziges Mal ausgefallen! Eintritt frei.

Schloss Bad Homburg Führungen: Täglich 10.00 bis16.00 Uhr zu jeder vollen Stunde. Im Schlosspark auf Anfrage Tel. 06172-9262 148.

Römerkastell Saalburg Führungen: Samstags 14.00 Uhr, sonntags 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr. Geöffnet täglich 9.00 bis 18.00 Uhr.

A nze i ge

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Ein einzigartiges Leben: Ein einzigartiger Abschied.

Teilnahme kostenlos. Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

www.bestattungen-eckhardt.de Louise 9 / 2018 |

41


Hereinspaziert

© Harald Welt

Sitzplätze im Innenbereich sind derzeit begrenzt, geben dem Besucher dafür aber das Gefühl in einem Wohnzimmer zu sitzen. Unzählige Bücher in hohen Regalen zieren die Wände und das Mobiliar wirkt genauso bunt wie im Außenbereich. Zu dem umfangreichen Angebot des Kleinen Kolibris zählen neben Speisen und Getränken interessante Veranstaltungen, wie etwa Kochabende oder Yogakurse.

Kleiner Kolibri – bunt und gesund Das Café Kleiner Kolibri, zuvor bekannt unter dem Namen Apfelkern & Kolibri, ist erst kürzlich an seinen neuen Standort in der Louisenstraße 3 gezogen. Es liegt etwas versteckt in einem gemütlichen blauen Hinterhof. Bei gutem Wetter bietet das Café einen kleinen Garten, zu dem ein bewachsener Torbogen führt. Die bunt

zusammengemischten Sitzmöglichkeiten unterstreichen den Charakter des Angebots und der Location. Farbenfroh und multikulturell soll es sein, weshalb das Inventar aus aller Welt stammt. Umgeben von Grün erhält man hier eine Auswahl hausgemachter veganer oder vegetarischer Speisen, Kuchen und Getränke. Die

42 | Louise 9 / 2018

© Kathrin Barthel

HIER HERRSCHEN … … günstige Parkgebühren, eine perfekte Lage im Stadtzentrum und ausreichend Raum zum Einparken.

SCHLOSSGARAGE WIR SETZEN DEM PARKEN DIE KRONE AUF! Schloßgarage | Herrngasse 1 über Ritter-von-Marx-Brücke | 61348 Bad Homburg Weitere Infos unter www.bad-homburg-parken.de oder 06172 - 178 35 51

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD IM KURPARK, 61348 BAD HOMBURG V. D. HÖHE

A nze i gen


© Harald Welt

Hereinspaziert

Schloss Café – frisch und entspannend Im Bad Homburger Landgrafenschloss gibt es täglich selbstgemachten Kuchen und Torten. Die begeisterten Kunden freuen sich sowohl über das sehr gute Preis- Leistungsverhältnis wie auch über den zuvorkommenden Service. Der hohe Eingangsbereich des Schlosses bietet zahlreiche Sitzmöglichkeiten in der

einladenden Halle und außerdem einen separaten Raum, ohne den Durchgangsverkehr der Schloss- und Turmbesucher. Besonders gemütlich sind die Innenräume zur kalten Jahreszeit, wenn weihnachtliche Dekoration Tische und Räume ziert und man eine heiße Waffel genießt. Wer an warmen Tagen bei frischer Luft

einen köstlichen Kaffee oder eine andere Spezialität der Getränkekarte bestellen möchte, sollte sich die Sonnenterasse nicht entgehen lassen. Die Aussicht ist einmalig, denn das Schloss und die Erlöserkirche hat man hier bestens im Blick. Außerdem steht direkt neben der Terrasse die bekannte große Zeder, die Schatten spendet und dem SchlossCafé wie auch dem Schloss ein außergewöhnliches Flair verleiht. Mit Blick auf den Weißen Turm und über den Schlosspark hinaus lädt auch der Innenhof zum Entspannen und Verweilen ein. Das Café feierte erst kürzlich sein zehnjähriges Jubiläum und man freut sich hier Tag für Tag, zahlreiche Bad Homburger wie auch Besucher von Außerhalb begrüßen zu dürfen. Louise 9 / 2018 |

Wir freu en uns auf Ihren Besuch

43

Wir sorgen für den BESTEN SCHLAF – und das seit Generationen. Bardo und Günter Hildmann

ERLEBEN SIE BETTEN-ZELLEKENS JETZT AUCH IN BAD HOMBURG UND 2X IN FRANKFURT AM MAIN. Wächtersbacher Straße 88 - 90, 60386 Frankfurt Riederwald P Parkplätze im Hof Sandgasse 6, 60311 Frankfurt Stadtmitte P Parkhaus Hauptwache Waisenhausstraße 2, 61348 Bad Homburg P Parkhaus Kurhaus MO.-FR. SA.

10 - 19 Uhr 10 - 18 Uhr

TELEFON

069-42 00 00 0

www.betten-zellekens.de


Y ou n g L O U I S e

Samstag, 8. September, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Das Märchen von den Homburger Schlosshunden für Kinder ab 3 Jahren In gemütlicher Sitzrunde im Ahnensaal werden alte Märchen zu neuem Leben erweckt, in denen Hunde vorkommen. Überall gibt es Details zu entdecken. In dieser anregenden Atmosphäre kann die Rolle von Märchenfiguren übernommen oder auch einfach nur zugehört werden. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Mittwoch, 12. September, 15.30 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

Oh! Wo? Na da! Ein vergnügliches Ratespiel für die ganze Familie, ab 2 Jahren

© Dr. Britta Reimann

Luise hat gerade den linken Schuh gehäkelt. Er passt perfekt. Jetzt den rechten Schuh anziehen, den sie schon längst fertig gehäkelt hat. Oh! Luise wundert sich. Wo ist denn der rechte Schuh? Sie sieht ihn nirgends. Irgendwo muss er sein. In ihrer kuschligen, gestrickten und gehäkelten Fantasiewelt beginnt eine verspielte Suche nach dem zweiten Schuh. Entdeckt werden viele Dinge und alle sind doppelt! Nur wo ist der zweite Schuh! Eine Veranstaltung im Rahmen der Kinder- und Jugendtheatertage in der hessischen Region. Sonntag, 9. September, 10.30 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Besuch doch mal die Maus Für Kinder ab 5 Jahren: Eine Schatzjagd mit Ines Günther rund um das Gotische Haus. Mit Spiel, Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung erkundet und jedes Mal wird ein anderes Thema behandelt – im September „Stadtmodelle und Stadtansichten“. Kostenbeitrag: 5,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn.

Samstag, 15. September, 14.00 Uhr Römerkastell Saalburg

Führung mit der Puppe Claudius für Kinder im Vorschulalter in Begleitung Erwachsener Die Lumpenpuppe Claudius wohnt seit der Römerzeit im Kastell. Sie erzählt den Kindern, wie es damals auf der Saalburg zugegangen ist, wie die Römer lebten und sich kleideten. Eintritt: Kinder 1,00 €, Erwachsene 2,00 € zzgl. Eintritt. Anmeldung: Tel. 06175-93740, E-Mail info@saalburgmuseum.de

44 | Louise 9 / 2018


Y ou n g Lou i se

Samstag, 15. September, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Samstag, 22. September, 15.00 Uhr Museum Gotisches Haus

Ja, so warn’s die alten Rittersleut!

Märchenkarussell

Von Rittern und reitenden Landgrafen Führung für Kinder ab 6 Jahren Im Schloss haben sich einige der alten Ritter, die die einstige Burg bewohnten, bis heute versteckt. Die Kinder entdecken, wie sie einst lebten und kämpften und wo sie sich jetzt verbergen. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Samstag, 22. September, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Mitspieltheater Das Mitspieltheater ist eine besondere Form des Theaterspielens, bei dem ein erfahrener Schauspieler ein Märchen erzählt und dabei in die verschiedenen Märchencharaktere und Rollen schlüpft. Die Kinder erleben die große Kunst des Schauspielens hautnah mit, nämlich den Rollenwechsel. Dabei dürfen sie dem Märchen nicht nur gespannt zuhören, sondern aktiv mitwirken. Sie können ihre Gedanken und Ideen dem Spieler auf der Bühne zurufen, der diese Impulse spontan mit in die Geschichte integriert. Außerdem können die Kinder an vielen Stellen selbst auf der Bühne mitspielen! Eintritt: Kinder 5,00 €, Erwachsene 8,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-37618 oder E-Mail: museum@badhomburg.de.

Bitte nicht füttern! Tiere im Schloss Führung für Kinder ab 5 Jahren Bei einer spannenden Suche im Schloss und im Park finden die Kinder Figuren und Bilder von ganz vielen Tieren. Sie berichten von den Zeiten, als es hier noch Landgrafen und Prinzessinnen gab. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 23. September, 15.00 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Lesung bei der Maus Für Kinder bis 5 Jahre: Jutta Seidenfaden liest Geschichten vor. Dazu werden passende Objekte aus der Museumssammlung erklärt. Das Thema im September ist „Häuschen und Stadtmodelle“. Kostenbeitrag: 5,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Freitag, 28. September, 16.00 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

Aller Anfang –

Kindertheater, ab 3 Jahren Zwei Tänzerinnen erforschen mit Objekten, wie es ist, die allerersten Schritte zu wagen. Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn.

Louise 9 / 2018 |

45


Y ou n g L O U I S e

Samstag, 29. September, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Wie im Märchen? Prinzen und Prinzessinnen Führung für Kinder ab 4 Jahren Überall sieht man Prinzen und Prinzessinnen mit Kronen und schönen Kleidern. Doch wie war das früher wirklich? Auf einem Rundgang durch die Räume einer echten Prinzessin wird diese Frage beantwortet. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Herbstferien in der Kinderkunstschule 1. bis 5. Oktober

Vogelwelten Unterschiedliche Vögel werden gemalt, gezeichnet, als Collage und im Senckenberg-Museum in Frankfurt erlebt. Ab 8 Jahren; Kosten: 198,00 €. 8. bis 12. Oktober

M:O:V:E: Die Veranstaltungen in der Stadtbibliothek

Für kleine Leseratten

Menschen und Tiere in Bewegung – drucken, siebdrucken, formen, collagieren. Ab 7 Jahren; Kosten 185,00 €. 15.00 bis 17.00 Uhr

Donnerstags um 16.15 Uhr in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24:

Nachmittagsworkshops

6. September: Bilderbuchkino – Bilderbücher auf großer

1. Oktober: Malen und Matschen, ab 3 Jahren, 25,00 €

Leinwand. Nach dem Vorlesen wird gebastelt.

2. Oktober: Paradiesvögel filzen, ab 8 Jahren, 38,00 €

13. September: Kinderkino (ab 6 Jahren) – Spannende,

abenteuerliche, lustige und auch mal traurige Kinderfilme auf großer Leinwand. 20. September: Spaß unter der Palme (ab 3 Jahren) – Vor-

8. Oktober: Licht und Schatten zeichnen, ab 10 Jahren,

35,00 € 9. Oktober: Druckwerkstatt, ab 12 Jahren, 35,00 €

lesen, Entdecken und Bestaunen von Bilderbüchern. Im Anschluss wird gebastelt.

10. Oktober: gebaute Bilder nach Frank Stella, ab 7 Jahren,

27. September: Happy Palmtree (ab 3 Jahren) – Bilder-

11. Oktober: Bilder mit Neon und Phosphorfarben, ab

bücher vorlesen, unterhalten, basteln und das alles in englischer Sprache.

12. Oktober: Malen und Matchen, ab 3 Jahren, 25,00 €

Mittwoch, 5. September, 16.15 Uhr: Bücher-Picknick,

Zweigstelle der StadtBibliothek in Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 5 – Die bunte Picknickdecke wird auf dem Spielplatz ausgerollt und es werden Bilderbücher aufgetischt! Abschließend wird eine Bastel- oder Tüftelei serviert. Eintritt frei.

46 | Louise 9 / 2018

35,00 € 9 Jahren, 35,00 €

Anmeldungen in der Kinderkunstschule, Rind’sche Stiftstraße 7, Tel. 06172-942390, E-Mail: fantasie@ kinderkunstschule-hg.de.


Y ou n g L O U I S e KLANG BI RADIO LD M KILL ELE PAINC THE S AKE CR

EWJET Z UNDER 8TEEN JUICY ROAD KILL MONT AG: K DAPAL

ONZER

T-JAM

-SESS

ION

u.v.m.

Freitag, 7. September, 19.00 Uhr

Danceclub

Disco für 12- bis 15-Jährige Jedes Mal unter einem anderen Motto. 31. August bis 3. September

Eintritt: 1,50 €.

ROCK DAS e-werk

Freitag, 21. September, 19.30 Uhr

zum Laternenfest Das e-werk wird wieder gerockt! Und zwar an allen Laternenfest-Tagen, wie jedes Jahr mit handgemachter Musik vom Feinsten. Ausgewählte Bands spielen eigene Songs im Rahmen eines kleinen, aber feinen Festivals. Dazu leckeres Essen und günstige Getränke im Biergarten. Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr und der Eintritt frei.

Poetry Slam

Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €.

Samstag, 22. September, 20.00 Uhr

Freitag DAPAL: „Dubrovniker Jugend, die rockt!“ Gewinner-Band

des Bad Homburger Band-Slams. PAINCAKE: Eine musikgewordene Tortenschlacht die kei-

Mitternachtsspiel

Die lange Nacht des Spiels Eintritt frei.

neswegs Schmerzen auslöst. KLANGBILD: PopRock aus Mittelhessen. Die Jungs lassen

den Bären Tanzen.

Freitag, 28. September, 19.00 Uhr

Jamsession

Samstag

Spielen – Improvisieren – Zuhören

Under8teen: Bad Homburger Schüler-Band der GAG.

Eintritt frei.

Juicy Roadkill: Eine junge PostPunk Band mit sozialkri-

tischen Texten.

Samstag, 29. September, 20.30 Uhr

Konzert im e-werk

The Screwjetz: Angry Pop straight from Hessen. RADIO KILL: Alternative Rock mit deutschen Texten.

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €

Sonntag MELE: Deutscher Pop aus Hamburg. Gewinner-Band des EJW-Band-Contest.

Montag Konzert-Jam Session ganz im e-werk-Style: Mitgemacht und mitgelacht! Coverbingo, lasst euch überraschen!! Instrumente sind vor Ort! Mit: DAPAL, Under8teen, u.v.m. Louise 9 / 2018 |

47

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 44 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 253420 www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de


S c h l oss B a d H o m bu r g

Sonntag, 2. September, 11.30 Uhr

Goethes Ruh – unplugged In Kooperation mit dem Museum Sinclair-Haus wird der Gartenpavillon in Goethes Ruh zur Natur-Bühne. Musiker, Tänzer oder Schauspieler treten 15 Minuten „unplugged“ unter freiem Himmel auf. Eintritt frei. Sonntag, 9. September, 14.30 Uhr

Von Kraut und Rüben Mit Sprichwörtern durch den Schlosspark Alt wie ein Baum wird man (hoffentlich) bei dieser Führung nicht. Aber vielleicht wird einem ganz blümerant? Es wird auf den Busch

geklopft und dem Gras beim Wachsen zugehört. Diese Führung bringt Besuchern nicht nur den Schlosspark Bad Homburgs näher: Neben Teich, Teehäuschen und Goethes Ruh wird auch die deutsche Sprache besucht. Wer sich nach dieser Ankündigung nicht ins Bockshorn jagen lässt und den Stier bei den Hörnern packt, kann ein Glückspilz sein und so manches Lichtlein bei sich aufgehen sehen.

Donnerstag, 27. September, 10.00 Uhr

Mal was anderes Offenes Atelier für Menschen mit Demenz Im behaglichen Atelier des Schlosses können verschiedene künstlerische Techniken ausprobiert werden. Willkommen sind alle, gleich wie viel Erfahrung sie mitbringen.

Eintritt: 7,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Eintritt: 6,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Freitag, 14. und 28. September, 18.00 Uhr

Sonntag, 30. September, 16.30 Uhr

Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth

Vom Keller bis zum Dach Von den alten Versorgungskellern über den sog. „Kaisergang“, dem Privatweg der kaiserlichen Familie von deren Appartements in die Kaiserloge der Schlosskirche, bis hin zum Uhrturm, zeigen wir unseren Besuchern ansonsten nicht-öffentliche Räume. Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 4,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

Schauspielführung Ihre königliche Hoheit herself, Prinzessin Elizabeth, entführt in die Zeit um 1835. Sie führt durch ihre Räume im Englischen Flügel und nimmt mit den Besuchern zusammen den Tee ein. Die höfischen Sitten des britischen Weltreiches und Elizas geliebte „Bath Buns“ halten Einzug im Homburger Schloss. Eintritt: 20,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 9. September, 10.00 Uhr

Schlüsselfiguren der pfotenreichen Führung sind die Vierbeiner, d.h. die Besucher erleben die Geschichte des Schlosses aus einer neuen Perspektive. Jeder fürstliche Hund von Hessen-Homburg hat seine eigene geheimnisvolle Geschichte. Und gemeinsam werden Antworten auf tierisch interessante Fragen gesucht: Wo ist des Pudels Kern? Wo war der Lieblingsschlafplatz? Am Ofen oder ruhten sie lieber in Goethes Ruh? Und was bewog Herrchen und Frauchen, ihre Lieblinge auf Bildern zu verewigen? Beim leckeren Brunch wird das Thema auf amüsante Weise vertieft. Eintritt: 29,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

48 | Louise 9 / 2018

© Dr. Britta Reimann

Das Geheimnis der Homburger Schlosshunde Museumsbrunch


R ö m e r kaste l l S aa l bu r g

Sofern Anmeldungen erforderlich sind, werden diese unter Tel. 06175-93740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de entgegengenommen.

© Römerkastell Saalburg

Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 5,00 €; unter 6 Jahren frei, 6 bis 17 Jahren 3,00 €; Familien 14,00 €, Inhaber der Familien­karte Hessen frei.

Freitag, 7. September, 14.00 Uhr

Altertum für Ältere Etwa 30 Minuten dauert die Führung für Senioren und Gehbehinderte durch das Kastell, anschließend gibt es beim Kaffeetrinken in der Taberna weitere Informationen zum Leben in römischer Zeit. Kosten: 12,00 € inkl. Eintritt, Führung, einer Tasse Kaffee/Tee und einem Stück Kuchen. Anmeldung bis eine Woche vorher.

Samstags 14.00 Uhr, und sonntags 11.00, 13.00, 15.00 Uhr

Öffentliche Führungen. Sonntags 11.00 bis 17.00 Uhr

Samstag, 8. September, 14.00 Uhr

Wohnluxus bei den Römern Diese Themenführung führt die Besucher in den nach römischen Vorbildern gestalteten Innenhof des Prätoriums, der sonst nicht öffentlich zugänglich ist. Dort schmückt ein Becken mit Mosaik den Ziergarten nach römischem Vorbild. Ein weiterer Höhepunkt ist das rekonstruierte Speisezimmer eines Kavallerie-Offiziers aus Echzell, in dem originale Wandmalereien mit Motiven der klassischen Antike zu sehen sind.

Römer vom Dienst mit verschiedenen Aktionen.

Eintritt: Erwachsene 2,00 €, Kinder 2,00 €, zzgl. Eintritt.

Freitag, 21. September, 18.00 Uhr

© Römerkastell Saalburg

Kulinarische Führung am Abend Auf dem Rundgang lernen die Gäste Ausstellungsstücke und inszenierte Räume kennen, die vom Essen und Trinken sowie von den Tischsitten zur Römerzeit erzählen. Einen Eindruck, wie es damals geschmeckt hat, bekommen sie über kleine kulinarische Kostproben. Wer möchte, kann den Abend mit Wein und weiteren römischen Speisen im Museumscafé Taberna ausklingen lassen. Eintritt: 19,00 € inkl. Kostproben; Anmeldung erforderlich. Louise 9 / 2018 |

49


d i es u n d d as

Samstag, 8. September, 6.00 bis 13.00 Uhr Schlossgarage

Flohmarkt auf der Schlossgarage Schnäppchen-Jäger haben wieder die Gelegenheit, beim Flohmarkt der Stadt Bad Homburg auf der Schlossgarage die tollsten Stücke zu ergattern. Wer möchte, kann auch verkaufen. Dafür braucht man eine Karte, die im Vorverkauf jeweils ab dem Montag vor dem FlohmarktTermin im Stadtladen im Rathaus erhältlich ist und zehn Euro kostet. Montag, 10. September, 19.45 Uhr Kurhaus

Krieg für den Frieden? Donnerstag, 6. September, 18.30 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften, Am Wingertsberg 4

Der Marshall-Plan und seine historische Bedeutung

Kriegstheorien in der Geschichte Vortrag von Prof. Dr. Alexander Demandt, Lindheim Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg Zu allen Zeiten haben Völker ihre Kriege zu rechtfertigen gesucht. Beute, Macht und Streitlust waren als Motive schlecht vorzeigbar. Darum entstanden „edlere“ Theorien, die sich idealtypisch in drei Formen aufteilen lassen:

Vortrag von Prof. Dr. Werner Plumpe, Goethe-Universität Frankfurt Der Marshall-Plan, also die amerikanische Wiederaufbauhilfe für Europa Ende der 1940er, Anfang der 1950er Jahre, gilt als Beginn des europäischen Nachkriegsbooms und hat nicht zuletzt deshalb bis heute legendäre Bedeutung. Nicht selten wird er geradezu als Blaupause für entsprechende aktuelle Programme genannt. Doch wird diese Legende seiner historischen Bedeutung wirklich gerecht? Im Vortrag wird der Marshall-Plan auch daraufhin befragt, ob sein Erfolg wiederholbar ist oder nicht doch an Bedingungen gebunden war, die eine Wiederholung unwahrscheinlich machen. Eine Veranstaltung der Wirtschaftspolitischen Gesellschaft (WIPOG) und der GeorgeMarshall-Gesellschaft mit Unterstützung des Kulturfonds FrankfurtRheinMain. Eintritt frei.

1. Der agonale Krieg. Hier geht es um Ruhm, wenn ritterlich gekämpft wird. 2. Der heilige Krieg. Hier kämpft man für eine Religion oder eine höhere Idee, der Feind ist böse. 3. Der gerechte Krieg. Hier soll eine gestörte Rechtsordnung wiederhergestellt werden. Ziel ist ein Frieden, wie der Kriegführende ihn sich vorstellt. Alle drei Kriegstheorien sind in der Antike bereits voll ausgeprägt. Eintritt frei.

50 | Louise 9 / 2018


d i es u n d d as

ANZEIGEN

EXKLUSIV BEI UNS Montag, 10. September, 20.00 Uhr Volkshochschule, Elisabethenstraße 4-8

gute Idee

Prag – ein Mütterchen mit Krallen

Thomasstr. 4 Bad Homburg

Bildvortrag mit Insider-Tipps für die Goldene Stadt Die goldene, hundert-türmige, magische Stadt ... Prag hat viele Beinamen. Tausendmal dem Genius Loci verfallen, immer wieder aufs Neue gerührt und verführt, so empfindet Andrea Maier-Pažoutova ihre Heimatstadt. Von erfolgreicher Konferenzdolmetscherin in Prag wurde sie zur passionierten Radfahrerin und Journalistin in Bad Homburg. Sie zeichnet einen ganz persönlichen Blick auf ihre Stadt Prag. Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten: Tel. 06172-23006, E-Mail: info@vhs-badhomburg.de.

Bad Homburgs Schokoladenseite Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

Dienstag, 11. September, 19.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 14

Die Freiheit der Emma Herwegh

Cafe & Restaurant

Lesung von Dirk Kurbjuweit

Louisen Arkaden

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 5,00 €; an der Abendkasse 10,00 bzw. 7,00 €.

�a�ierefrei ebenerdig, Kuchen & Torten, deutsche Küche, Raucherbereich, ne�es �ersonal, 9-19 Uhr, So. ab 12-18 Uhr, Tel: 690 580, lathers.de

louise0418 Montag, 12. März 2018 14:38:10

© Sabine Sauer

Alles, was Emma tut, tut sie ganz. Ihre Heirat mit dem revolutionären Dichter Georg Herwegh ist ein Skandal. Sie, die Tochter aus gutem Hause, geht ins Paris von Marx und Heine. Sie reiht sich 1848 als einzige Frau in den bewaffneten Trupp, der die Revolution von Frankreich in die Heimat tragen soll. Packend, aus größter Nähe, erzählt Dirk Kurbjuweit von einer Frau, die sich den Vorurteilen ihrer Zeit nicht beugt. Er macht uns Emma zu unserer Zeitgenossin, eine Frau, die beides will, die ganze Freiheit und das ganz persönliche Glück. Dirk Kurbjuweit, geboren 1962, war von 1990 bis 1999 Redakteur bei der ZEIT und arbeitet seitdem als Reporter beim SPIEGEL. Mit seiner Lesung wird das Semester „Das 19. Jahrhundert, Teil I“ des Studium Generale der VHS Bad Homburg eröffnet.

Louise 9 / 2018 |

51


d i es u n d d as

Dienstag, 11. September, 20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Rumänien Filmischer Reisebericht von Inge Rieger Rumänien als Reiseziel war früher nur bekannt durch seine Schwarzmeerküste und den dort konzentrierten Badetourismus. Dass Rumänien jedoch eine unglaubliche Fülle an Landschafts- und Kulturattraktionen bereithält, trat erst langsam stärker ins Bewusstsein. Da ist zunächst die wildromantische Bergwelt der Karpaten, die sich in einem weiten Bogen mitten durch das Land zieht. Darin eingebettet liegt Siebenbürgen, eine Region mit bewegter Geschichte und reich an Kulturdenkmälern. Ab dem 12.Jahrhundert kamen deutsche Siedler und der deutsche Ritterorden in das Gebiet. Eintritt frei.

A nze i ge

52 | Louise 9 / 2018

Donnerstag, 13. September, 19.30 Uhr, Familienzentrum am Heuchelbach, Dietigheimer Straße 24

Veröffentlichen Sie Ihr eigenes Buch Vortrag von Andrea Becker für alle, die etwas zu schreiben haben Lebenserinnerungen veröffentlichen, Reiseberichte mit anderen teilen oder einen Roman schreiben? Heute ist es kein Problem mehr, ohne hohe Kosten und ohne Verlag ein Buch zu veröffentlichen. Andrea Becker, Geschäftsführerin des SelfpublisherVerbandes, der Interessenvertretung der unabhängigen Autoren, erzählt, wie man ein solches Projekt angeht und wo man Hilfe findet. Kosten: 10,00 €, Anmeldungen beim Unternehmerinnen-Netzwerk Bad Homburg, info@ unternehmerinnen-badhomburg.de

Samstag, 15. September, 13.00 bis 17.00 Uhr Vereinshaus Dornholzhausen

Fest zu 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland Das Bad Homburger Netzwerk Frauen feiert das Jubiläum „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“ mit Tanz und Brunch und gibt dabei Einblicke in andere Länder. Die Besucher erwartet ein internationales Buffet, Musik und Tanz mit DJane Karin. Für Kinderbetreuung ist gesorgt. Anmeldung nicht erforderlich. Veranstalter: Internationale Frauenzimmer / Integrationsbüro und Kommunale Frauenbeauftragte der Stadt Bad Homburg. Kosten: Anstelle einer Eintrittsgebühr wird um einen kulinarischen Beitrag für das Büfett gebeten.


d i es u n d d as

Samstag, 15. September, 19.00 Uhr Sportzentrum Nordwest, Minigolfanlage

© Heribert Corn

Lange Nacht des Minigolfs

Sonntag, 16. September, 11.00 Uhr Speicher im Kulturbahnhof

Kinder und Erwachsene, die gern Minigolf spielen oder es mal ausprobieren wollen, lädt der Minigolfclub Bad Homburg ein, bei Flutlicht bis 1.00 Uhr in der Nacht die Bälle mit jeweils möglichst wenig Schlägen einzulochen. Auch stärken kann man sich an diesem Abend. Eintritt frei.

Arno Geiger liest Hölderlin-Preisträger Arno Geiger hat mit „Unter der Drachenwand“ einen neuen Roman veröffentlicht, der von der Kritik gelobt und von den Lesern begeistert aufgenommen wird. Veith Kolbe wurde 1944 in Russland verletzt. Er kuriert seine Verletzung am Mondsee aus und begegnet Menschen, die von den Ereignissen des Krieges und des Nationalsozialismus zutiefst traumatisiert sind. In Tagebucheinträgen und Briefen nehmen die Personen immer mehr Kontur an. Einer der Briefe handelt von Bad Homburg, wo der Protagonist die Villa Wertheimber kennenlernt. Eintritt frei.

Donnerstag, 20. September, 19.30 Uhr Volkshochschule, Elisabethenstraße 4-8

Indien: Land der Kontraste Samstag, 15. September, 15.00 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Interkulturelle Woche – Gedicht und Kekse Lesung für alle! An diesem Nachmittag sind alle eingeladen, Gedichte in ihrer Muttersprache vorzutragen und zu erzählen, was sie mit diesen Gedichten verbinden. Wer nur zuhören möchte, trägt bitte ein paar Kekse bei. Jedes Land der Welt hat eine eigene poetische Sprache, eigene poetische Bilder, einen eigenen poetischen Ausdruck. Die Veranstaltung soll dazu beitragen, sich kennenzulernen. Jugendliche der Wohngruppe Ober-Erlenbach (Caritas Migrationsdienste – Wohnverbund St. Christophorus) beteiligen sich mit vorbereiteten Texten.

Indien gehört mit seinen über 1,3 Milliarden Einwohnern zu den bevölkerungsreichsten Staaten der Welt – und bietet Reisenden eine unglaubliche Vielfalt: Die Bandbreite reicht von Metropolen wie der Hauptstadt Neu Delhi bis zu althergebrachtem Dorfleben, von traditioneller Spiritualität bis zu Bollywood, von Wüstenlandschaften bis zu Regenwäldern, von moderner Hightech-Welt bis zu faszinierender Folklore. In Bad Homburg sind Menschen aus allen fünf Kontinenten zu Hause. In dieser Reihe stellen einige von ihnen sich und ihr Land, dessen Geschichte und Kultur auf kreative Weise vor. An diesem Abend zeigt Kamlesh Koladiya die zahlreichen Seiten seines Heimatlandes Indien. Eintritt: 7,00 €.

Eintritt frei.

Louise 9 / 2018 |

53


Ä p p e l w o i theate r

d i es u n d d as

Samstag, 8. September, 20.00 Uhr Sonntag, 16. und 23. September 18.00 Uhr

Freitag, 21. September, und Samstag, 22. September, ab 10.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaften, Wingertsberg 4

Neue Perspektiven für Europa Bad Homburg Conference 2018

Die Äppelwoi-Piraten Enunner, eniwwer, enuff und enoi Eintritt: 22,50 €.

Samstag, 15., 22. und 29. September, 20.00 Uhr

Schneepunzel und Rawittchen Die Märchen-Hit-Revue Eintritt: 22,50 €.

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg Im Kurhaus, Schwedenpfad 1 www.aeppelwoi-theater.de

Eintrittskarten bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-1340400, www.frankfurt-ticket.de. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 0 61 72 - 69 04 07.

54 | Louise 9 / 2018

Vor dem Hintergrund aktueller Probleme und Auseinandersetzungen ist die Frage nach neuen Perspektiven für Europa dringlicher denn je. Eben diesem Thema widmet sich die zweitägige Bad Homburg Conference 2018, zu der die Stadt Bad Homburg und das Forschungskolleg Humanwissenschaften interessierte Bürger und auch Schüler herzlich einladen. Internationale Experten werden in Podiumsgesprächen die verschiedenen Aspekte eines Europa-Themas diskutieren: Macrons Vision von einer europäischen Integration durch Wissenschaft, die „European Citizenship“, institutionelle, rechtliche und politische Perspektiven der europäischen Integration, auch die Geldund die Kulturpolitik sind Themen. Am Freitagabend ist der bekannte Soziologe Prof. Jürgen Habermas zu Gast auf dem Wingertsberg. Habermas, der unter anderem an der Frankfurter Universität lehrte und inzwischen 89 Jahre alt ist, kam aus der so genannten Frankfurter Schule und gilt als Vertreter der Kritischen Theorie. Er war an allen wichtigen und kontroversen, großen theoretischen Debatten in Deutschland beteiligt. Die Conference-Teilnehmer sprechen mit ihm über „Neue Perspektiven für Europa“. Anmeldung: Die Teilnahme an der Bad Homburg Conference 2018 ist kostenlos – allerdings nur nach vorheriger Anmeldung bis Montag, 17. September, möglich. Anmeldemodalitäten auf der Website www.forschungskolleg-humanwissenschaften.de.


d i es u n d d as

Donnerstag, 27. September, 17.00 Uhr Reimers-Stiftung, Am Wingertsberg 4

Reimers Garten im „Indian Summer“

Sonntag, 30. September, 14.30 Uhr Erlenbach-Halle, Josef-Baumann-Straße

Eintritt: 16,00 € inkl. Spende für die Gartenpflege. Kultur-Erlebnis, 0176 51223163, info@Kultur-Erlebnis.de.

Tag der Heimat

© Stefanie Wetzel

Rundgang und Gespräch mit Gartenexpertin Bettina Clausmeyer-Ewers, Dr. Astrid Gräfin von Luxburg-Jacobs, mit anschließendem Umtrunk mit Dr. Albrecht Graf von Kalnein, Vorstand der Reimers Stiftung. Reimers Garten liegt zwischen Kurpark und Hardtwald und hat ebenso historische Bedeutung wie die ihn begleitende Lindenallee.

BdV-Kreisverband Hochtaunus Samstag, 29. September, 9.00 Uhr Treffpunkt Gotisches Haus, Haupteingang

Geschichte am Wegesrand Ortsgeschichtliche Wanderung mit Andreas Mengel (Stadtarchiv)

Beim „Tag der Heimat“ des Bundes der Vertriebenen hält Dr. Christean Wagner die Festrede zum Thema „Unrechtsdekrete beseitigen – Europa zusammenführen“. Wagner ist Vorsitzender der Stiftung Zentrum gegen Vertreibungen, war bis 2014 für die CDU Mitglied des Hessischen Landtags und in dieser Zeit u.a. Hessischer Kultusminister und Justizminister. Eintritt frei.

© Stadtarchiv Bad Homburg

ANZEIGE

Auf (ur)alten Pfaden und Wegen haben die Wanderer die höchst gelegene mittelalterliche Wehranlage im Taunus als Ziel: Burg Reifenberg. Die ausgedehnte, etwa 25 Kilometer lange Tageswanderung führt über die Etappenziele Forellengut, Hohemark, Weiße Mauer (634 m), Fuchstanz (662 m), Windeck (820 m) und St. Gertrudis-Kapelle zur Ruine der im 13. Jahrhundert errichteten Burg. Der Rückweg verläuft unterhalb des Großen Feldbergs zum Sandplacken und dann weiter auf der Sender- und Elisabethenschneise zum Ausgangspunkt am Gotischen Haus. Unterwegs hat Andreas Mengel vielerlei Interessantes zu berichten. Teilnahme kostenlos, aber Anmeldungen im Stadtarchiv sind erwünscht: Tel: 06172-100 4140 oder E-Mail: stadtarchiv@bad-homburg.de. Louise 9 / 2018 |

55


H esse n p a r k

H esse n p a r k

1. September bis 14. Oktober, 11.00 bis 17.00 Uhr

1953: Die Kreissparkasse eröffnet! Als die Kreissparkasse des damaligen Obertaunuskreises am 18.4.1953 im Gebäude am Kurhausplatz eröffnet wurde, endete damit auch der Ausbau des Nachkriegs-Kurhauses von 1952. Es war ein gesellschaftliches Ereignis, das in einem Fotoalbum – mit Fotos von Fritz Fiebig – dokumentiert und wichtigen Gästen der Veranstaltung zur Erinnerung geschenkt wurde. Eines der Alben konnte 2008 aus Privatbesitz für die Sammlung des Städtischen historischen Museums erworben werden. An den Bauarbeiten nahmen damals zahlreiche Bad Homburger Firmen teil: u.a. führte die Erdarbeiten Adam Amstutz aus, die Maurer-, Stahl-, Betonarbeiten erledigten die Gebrüder Hahnenstein, die Dachdeckerarbeiten Wilhelm und Albert Löw und die Metallschaufenster gestaltete die Fa. Valentin Jäger.

Vom 1. bis 16. September wird der Kohlenmeiler im Hessenpark aufgebaut. Das Zünden, Abschwelen und Öffnen findet danach in mehreren Etappen statt. Gezündet wird der Kohlenmeiler am 23. September, danach folgt das Schwelen bis zum 7. Oktober. Am 13. und 14. Oktober wird der Meiler schließlich geöffnet und der Köhler beginnt, die fertige Holzkohle abzutragen. Während seiner Arbeit erklärt er interessierten Besuchern gerne das Handwerk und beantwortet Fragen. Die Holzkohle aus der Hessenpark-Köhlerei steht saisonal im Museumsladen zum Verkauf. 1. und 2. September, 9.00 bis 18.00 Uhr

© Museum Gotisches Haus

© Wolfgang Sauer

In diesen Schaufenstern spiegelte sich der neue Wohlstand: Links wurden Dekorationen vorbereitet, um die Produkte des beliebten Geschäftes „Mutti und Kind“ betrachten zu können, während diesem Geschäft gegenüber Automobile der Marke Daimler-Benz auf die neue Kaufkraft der Bad Homburger und ihrer Gäste warteten. UGM

© Sascha Erdmann

Vorführungen des Köhlers

56 | Louise 9 / 2018

Pflanzenmarkt Regionale und internationale Pflanzenspezialisten verwandeln das Museumsgelände in ein großes Pflanzenmeer. Das Sortiment reicht von leuchtenden Herbststauden über außergewöhnliche Blumenzwiebeln bis hin zu herbstlichen Beet- und Balkonpflanzen.


H esse n p a r k

© Sascha Erdmann

23. September, 15.00 Uhr

9. September, 11.00 bis 17.00 Uhr

Tag der Uhrmacherei Die Uhrmacherschule, die Turmuhrenausstellung und die Uhrmacherwerkstatt haben ihre Türen geöffnet und es werden Vorführungen, Mitmachaktionen und Führungen für Groß und Klein angeboten. 15. und 16. September, 11.00 bis 17.00 Uhr

Schauspielführung Arbeit bringt Brot, Faulheit bringt Not

© Sascha Erdmann

Durch die Einführung der Gewerbefreiheit, die Aufhebung der Zünfte und die industrielle Revolution verloren viele Handwerker ihren Beruf. Der Stellmacher Hermann Orth und seine Frau Elisabeth sind von Armut bedroht und stürzen sich in jede erdenkliche Arbeit. Können Emsigkeit und Erfindungsreichtum die beiden vor dem sozialen Niedergang bewahren? 29. und 30. September, 9.00 bis 18.00 Uhr

Forstjägerlager

Trecker-Treff mit Kartoffeldämpfen

16. September, 10.00 bis 18.00 Uhr

Rund 300 Trecker-Freunde kommen mit ihren Traktoren ins Freilichtmuseum. Ob groß oder klein, restauriert oder im ursprünglichen Zustand – beim Trecker-Treff sind alle Traktoren willkommen, die mindestens 25 Jahre alt sind. Junge Trecker-Fans können mit Trettraktoren ihre Geschicklichkeit testen. Außerdem wird die mobile Dämpfkolonne in Betrieb sein und Speisekartoffeln dämpfen. Zahlreiche Marktstände bieten leckere Speisen, Traktor-Ersatzteile, Spielzeuge, Blechschilder oder Bücher zum Thema an.

Bauernmarkt

Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr.

Das „historische Forstjägerlager“ bietet spannende Einblicke: Die Forstjäger führen Vermessungen und Waldarbeiten auf dem Gelände durch, spielen Jagdhornsignale und zeigen, welche Werkzeuge bei der Jagd und Waldarbeit Einsatz fanden. Außerdem finden Führungen durch den Waldbestand des Museums statt, bei denen die Sicht eines fürstlichen Forstbeamten um 1780 vermittelt wird.

Museumsbesucher können sich in historischer Atmosphäre mit Köstlichkeiten von hessischen Erzeugern eindecken. Wer nur zum Einkaufen auf den Marktplatz möchte, erhält freien Zutritt. Wer sich die musealen Einrichtungen ansehen will, zahlt den regulären Eintrittspreis.

Eintritt: Erwachsene 9,00 €, Kinder (6 bis 17 Jahre) 1,00 €, Familien 18,00 €, halbe Familienkarte 9,00 €. www.hessenpark.de Louise 9 / 2018 |

57


SEPTEMBER ANGEBOT TIBETISCHE MASSAGE 50 MIN INKL. RUHEZEIT

49 €

INKL. 2 h VERWÖHNZEIT

64 €

INKL. 4 h VERWÖHNZEIT

79 €

KÖNIGLICH ENTSPANNEN Bei der tibetischen Massage kommen Körper, Geist und Seele durch das langsame Führen der Hände und sanftes Streichen ins Gleichgewicht. Diese Massage ermöglicht eine besondere Form tiefer geistiger Entspannung

Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark Bad Homburg . täglich 10–22 Uhr . T 06172 - 178 31 78 .

KurRoyal . www.kur-royal.de

Bitte vereinbaren Sie Ihren Massagetermin vorab. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


F i t u n d gesu n d

Kur-Royal Day Spa

Öffnungszeiten Am Dienstag, 4. September, bleibt Kur-Royal Day Spa geschlossen. Der Grund ist eine betriebsinterne Veranstaltung.

Kur-Royal Aktiv

Probemitgliedschaft Der Fitnessclub Kur-Royal Aktiv bietet Interessierten an, sein Angebot zu testen: 1 Monat Mitgliedschaft, 1 x individuelle Analyse und Beratung, 2 Personaltrainingsstunden, Nutzung von über 40 Kursen pro Woche, kostenfreies PowerPlate Training, 1 x 4 Stunden Verwöhnzeit im KurRoyal Day Spa, freier Handtuch- und Getränkeservice für insgesamt 195,00 €.

Tibetische Massage Bei dieser Massage kommen Körper, Geist und Seele durch das langsame Führen der Hände und sanftes Streichen ins Gleichgewicht. Die Tibetische Massage ermöglicht eine besondere Form tiefer geistiger Entspannung. Dauer: 50 Minuten. Schnupperpreis: 49,00 €, 64,00 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit, 79,00 € inkl. 4 Stunden Eintritt.

Kur-Royal Day Spa Kur- und Kongreß-GmbH Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3178, Fax 06172 - 178 3179 info@kur-royal.de, www.kur-royal.de

Kur-Royal Aktiv Kur- und Kongreß-GmbH Kisseleffstraße 40, am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3200 info@kur-royal-aktiv.de, www.kur-royal-aktiv.de

Louise 9 / 2018 |

59

Informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

ANZEIGE


F ü r S i e ge l ese n

ANZEIGEN

EINLADUNG ZUM KENNENLE RNEN

J E T ZsTen

gratis

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

Aus der Sicht des Sohnes erzählt Gert Loschütz in seinem Roman „Ein schönes Paar“ von dem Zerbrechen einer Ehe. Es ist eine melancholische Studie über Größe, Stolz und Verletzlichkeit der Liebe. VON THOMAS NEUBACHER-RIENS

G Typisch Naspa. Einfach besser. Eine der Besten in ganz Deutschland: die Naspa Anlageberatung.

Sagt Stiftung Warentest.

ert Loschütz ist ein alter Haudegen der deutschen Literatur. Schon 1968 von der „Gruppe 47“ eingeladen, lebt der 1946 geborene Autor seit 1971 als freier Schriftsteller. Einen Blick auf die Biografie Loschütz zu werfen, lohnt sich vor der Lektüre seines Paar-Romans. In dem flüchten 1957 Georg, „das Parteimitglied, der Stellvertretende Direktor“ eines brandenburgischen Stahlwerks, und seine bildschöne Frau Herta aus der DDR in die hessische Provinz. Sie sind aus der Perspektive ihres Sohnes Philipp, der die dritte Klasse besucht „ein schönes Paar“. Die überstürzte Ausreise inszeniert Loschütz als Folge eines eher unwahrscheinlichen Kontakts des Kriegsveteranen Georg zur Bundeswehr. Gert Loschütz selbst zieht ebenfalls 1957 aus Genthin (Sachsen-Anhalt) ins hessische Dillenburg. Der Autor teilt damit den besonderen deutschdeutschen Hintergrund und die Lebensepoche mit seiner erzählenden Figur Philipp.

60 | Louise 9 / 2018 naspa.de


F ü r S i e ge l ese n

Bleiernes Schweigen in der Familie Nach dem Tod Georgs löst sein Sohn den Haushalt auf und stößt auf eine Kamera, von der er weiß, dass sie einst das Schicksal der Eltern besiegelte. Die „Exakta, 6 x 9 Rollfilm, Baujahr 1957“ kauft Mutter Herta kurz vor der Flucht, um sie im Westen als Startkapital einzusetzen. Der Plan scheitert. Denn im Westen ist nicht nur die Kamera aus Dresden wertlos, auch die Biografien der Eheleute werden gebrochen. Loschütz zeichnet, zurückverlegt in die bei ihm reichlich verstaubt wirkenden 50er Jahre, vor, was nach der Wende 89 Realität für ganz „Neufünfland“ wird: Zurücksetzung. „Georg hatte sofort Arbeit“, heißt es im Buch lakonisch. Aber nicht die gesellschaftliche Stellung, die er mit Villa und Chauffeur in der DDR genoss. Aus Liebe zu seiner Frau unterschlägt er Geld, um den Verkauf der „Exakta“ zu fingieren. Es folgen Anzeige und Verhaftung, die im Sande verlaufen, weil Herta sich dem schmierigen Kläger hingibt. Loschütz Preis der Freiheit heißt Prostitution. Georg wird entlassen, die Ehe ist ruiniert. Der Roman schildert vor allem aus Philipps Sicht eine Jugend zwischen den Polen seiner getrennten Eltern. Das liest sich ernst bis bitter, weil das Schweigen in dieser Zeit und dieser Familie so bleiern ist. Immer wieder findet Loschütz durch die Augen Phillips Bilder für die Trennung und Einsamkeit des einst so strahlenden Paares. Deren Montage wirkt bisweilen sprunghaft. Die Szenen zeigen einen Jungen, der an der Seite seines alleinerziehenden Vaters aufwächst, der zwar ökonomisch wieder Fuß fasst, aber „wie in ein Korsett eingeschnürt“ weder mit Herta leben kann, noch ohne sie. Die Mutter verlässt das hessische Tautenburg und hält nur losen Kontakt über

Postkarten, deren Inhalte „Lieber Philipp, es geht mir gut. Wie geht es dir“ nur als Klage-Echos einer Entwurzelten zu verstehen sind. Phillips jahrzehntelange Suche nach der Mutter versandet beim Blättern in den Telefonbüchern fremder Städte. Loschütz ernster Ton, manch antiquierter Ausdruck und die Distanz zu seinem Erzähler, der mal als „der Junge“, mal als „Ich, Philipp“ firmiert, laden im ersten Drittel des Romans nicht eben zur Lektüre ein. Und doch lohnt die Mühe, diese beklemmende Studie um zwei ungelebte Leben zu Ende zu lesen. Nicht nur, weil es Loschütz gut gelingt, Philipp auch beruflich zu seinem Alter Ego zu machen. Er wird Fotograf. So verschmelzen Autor und Bildreporter in der Instanz des distanzierten Beobachters. Sondern auch, weil Phillip vom Ende her in einem überraschenden Bild erkennen darf, dass Liebe und Nähe nicht zwingend an Raum und Zeit gebunden sind.

Gert Loschütz: Ein schönes Paar. 240 Seiten, Verlag Schöffling, ISBN: 978- 3-89561-156-8.

Louise 9 / 2018 |

61


Der Weg zu den Media-Daten.

R ä tse l

An einen der schönsten Wege Bad Homburgs grenzt der durch den Gesuchten gestaltete Kurparkbereich. Diesen Auftrag bekam er als Nachfolger Joseph Lennés, der die Gestaltung des Kurparks nicht vollenden konnte. Der Gesuchte trat Lennés Nachfolge als Hofgartendirektor und Direktor der Gärtnerlehranstalt „Wildpark“ an und war ein bekannter, geschätzter Gartenbaumeister.

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v. d. Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de

Wen suchen wir?

Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de

1. Preis Zwei Eintrittskarten für das Konzert von Girls in Airports am 2. November im Speicher Bad Homburg.

2. Preis Zwei Gutscheine über je vier Stunden Verwöhnzeit im Kur-Royal Day-Spa.

3. Preis Decken-Kissen-Set. Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de

Einsendeschluss: Freitag, 21. September 2018. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Auflösung des Juli-Rätsels: Wir suchten den preußischen Staatsmann Friedrich Wilhelm Christian Carl Ferdinand von Humboldt (1767-1835). Die Gewinner wurden schriftlich benachrichtigt.

62 | Louise 9 / 2018

Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Nächster Redaktionsschluss: 5. September 2018 Erscheinungstermin der Oktober-Ausgabe: 27. September 2018 Titelbild: Taunus-Touristik-Service


„ÄPFEL KONNTE ICH NICHT RICHTIG ABBEISSEN GEHT WIEDER SUPER, VOR ALLEM HARTES OBST.“ Schnell wieder zubeißen können – mit festen Zähnen in nur 24 Stunden.

DAS AVADENT ALL-ON-4TM KONZEPT. Um Patienten mit einem zahnlosen Kiefer eine gute

Der Gewinn für die Patienten ist enorm. Die Belastung

Versorgung mit Implantaten zu ermöglichen, waren

ist geringer, ebenso der Zeitaufwand, und der sofortige

bisher viele einzelne Implantate und eine hohe An-

Zugewinn an Lebensqualität lässt immer mehr Patien-

zahl an Behandlungen nötig. Durch das innovative

ten diese Therapieform wählen. Auf Wunsch können

All-on-4 -Konzept ist die Behandlungsdauer deutlich

wir diesen Eingriff auch in Narkose durchführen und

verkürzt. Denn All-on-4TM bietet die Möglichkeit, inner-

Sie „verschlafen“ die Behandlung.

TM

halb eines Tages den zahnlosen Kiefer mit 4 Implantaten und festsitzenden, sofort belastbaren Zähnen zu versorgen.

Interessiert? Dann vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin! Tel. 06172 30 77 77 | badhomburg@avadent.de Weitere Informationen finden Sie auch auf avadent.de


M: U ILÄ ast B U pal J SE iger S RO re T G S Jah A D 30 WELTPREMIERE DES TIGERPALASTS Kurtheater Bad Homburg, 8. und 9. September 2018

DIE TIGER KOMMEN

Die Spielbank Bad Homburg präsentiert exklusiv: • Weltstars der Varietékünste • Internationale Artisten • Moderation Johnny Klinke Kartenvorverkauf ab sofort im Tourist Info + Service im Kurhaus, unter www.frankfurt-ticket.de und in der Spielbank Bad Homburg.

VORSTELLUNGEN:

Samstag, 20.00 Uhr, und Sonntag, 15.00 Uhr und 19.00 Uhr

www.spielbank-bad-homburg.de