Page 1

XY ungelöst

Mysteriöses und Unfassbares

Schicksalsrelikte

Romanveröffentlichung einer Freisbacher Autorin

Die „Wehd”

Schlittschuhbahn, Freibad und Wellness

Freisbach 12/12


GRILLT WEITER

!

Wir haben unser Restaurant zum 19. November geschlossen und danken unseren Kunden für ihre Treue.

Unser Grillservice und Grillgeräteverleih geht weiter! Ochse, Spanferkel, Spießbraten etc. ... Wir bereiten vor, grillen vor Ort oder unterstützen Sie bei Ihrem Event. Ganz nach Ihren Wünschen. Anfragen und weitere Info unter 0172 6023817

www.schirrmann-issguud.de I Tel. 06344 507313


Impressum Wichtige Telefonnummern Feuerwehr Notruf 112 Polizei 110 Apotheke Weingarten 0 63 44 / 56 17 Feuerwehr Freisbach, WF. Holger Karn 01 72 / 978 46 79 Förderverein Feuerwehr, Markus Scharrer 0 63 44 / 93 72 52 Förderverein Kinder, Bernhard Lacher 0 63 44 / 68 58 GV Liederkranz, Jürgen Dambach 0 63 44 / 35 22 H-Schnitt · Frisörsalon 0 63 44 / 50 70 16 Kindergarten Pfefferminzzwerge 0 63 44 / 81 78 LandFrauen, Brigitte Schanné 0 63 44 / 38 97 Landjugend, Frank Raach 0 63 44 / 93 70 16 Ortsbürgermeister, Peter Gauweiler 0 63 44 / 89 91 Pizza-Notdienst Da Stefano 0 63 44 / 94 38 88 SV Freisbach, Markus Blumenschein 0 63 44 / 62 59 Nikolaus (Glocke nur dreimal läuten lassen) 03 30 89 / 418 88 Und wer hier noch fehlt, oder zu Unrecht erwähnt wurde, wende sich bitte vertrauensvoll an die Redaktion. Impressum Redaktion und Anzeigenbearbeitung Lothar Platz, Alex Kessel Grafik und Satz: Sanset, Freisbach · Telefon 93 85 31 Escape, Freisbach · Telefon 9 40 23 Freier Journalist: Holger Karn Fotos: Alex Kessel, Lothar Platz Auflage: 600 Redaktionsschluss für die 8. Ausgabe ist der 20. Januar 2013

rt: me. Zitie e Proble ht! nic ein löst k ber auch n) l o h Alko t Milch a Bauman c tu Das mmy Do ( To


Musikschule Freisbach


Männersportgruppe Leberwurstwochenende der Männersportgruppe Wir haben wieder unsere inneren Schweinehunde besiegt und sind im September auf die Pfälzer Berge gestiegen. An diesem Leberwurstwochenende (Jedem war seine Leber Wurst : · ) wurden einige der höchsten Haardtgipfel sowie zahlreiche PWV-Hütten angelaufen.

Der Pfälzer Wald freute sich auch gleich doppelt: Bei unserer Ankunft und bei der Abreise. Jetzt ist ja wieder Ruhe eingekehrt in Berg und Tal, aber eins ist sicher: Wir kommen wieder. Übrigens treffen wir uns jetzt dienstags um 19.30 zum Training. Jegliche Gerüchte, wir wollten mit der Terminumlegung nur eine Gelegenheit finden um den Zumba-Frauen beim Umziehen zuzuschauen, sind reine Spekulation und werden aufs heftigste zurückgewiesen.


SV Freisbach-News

h c a b s i e r F V S Der informiert Weihnachtsfeier 2012 Der SV-Freisbach veranstaltet am 15. Dezember 2012 seine Weihnachtsfeier. Wir treffen uns ab 19.30 Uhr in der Sport- und Kulturhalle. Sport soll es an diesem Abend nicht geben, zumindest nicht für die Besucher der Feier. Ganz anders wird es für die Sportler sein, die an diesem Abend was für‘s Rahmenprogramm tun. So gibt es Darbietungen der Trampolinspringer, die wie immer ganz hoch hinaus wollen. Und für‘s Auge haben wir auch was:


SV Freisbach-News Die Halle wird wieder in Schwingungen kommen, wenn die Zumba-Truppe mit ihren heißen, latino-angehauchten, rhythmischen Tänzen die Leute von den Stühlen reißt. Unsere Weihnachtsfeier hat auch besinnliche Momente. Angehende Chöre der D-Jugend und das passende musikalische Rahmenprogramm tragen dazu bei, dass es ein rundum gelungener Abend wird. Langeweile sollte nicht aufkommen, denn es gibt noch die Tombola und unsere Schätzfrage. Hier sind wir wieder gespannt, wie weit die Schätzungen auseinander liegen. Eine Veranstaltung ohne Essen? Wohl kaum – auch die Gaumenfreunde kommen nicht zu kurz. Wie im letzten Jahr gibt es vom SVF wieder ein Buffet, das unsere Mitglieder zubereitet haben. An dieser Stelle wollen wir anknüpfen, und unseren Aktiven und Helfern ein ganz großes Dankeschön aussprechen. Letztlich werden sie wieder dazu beitragen, dass wir gemeinsam ein paar schöne Stunden an diesem Abend verbringen können. Ach ja, das hätten wir fast noch vergessen zu erwähnen: vom letzten Schlachtfest haben wir noch Dosenwurst übrig. Wer sich also noch eine zusätzliche Gaumenfreude bereiten will, kauft zum Schluss noch eine Dose davon.


Matthias Schirrmann

FROHE WEiHnacHtEn

Immobilienfinanzierung schnell und einfach! und einen guten Rutsch

Damit Sie auch immer die besten Konditionen ins neue Jahr wünscht erhalten, suchen wir als unabhängiger Finanzierungsvermittler aus über 70 Bankpartnern die Versicherungsbüro Schirrmann jeweils optimale Lösung für SieMatthias heraus. Das Büro ist vom 24.12.2012

13.01.2013 geschlossen. In Erneuter Erfolg im Wettbewerbbis um Deutschlands dringenden Fällen rufen Sie die 0721/8281301 an. kundenorientierteste Dienststelle im Jahr 2011.

1353317867301_highResRip_az1_weihnachten_c_59_1_3.indd 1

19.11.2012 10:50:29


Förderverein Verein der Freunde und Förderer der Freisbacher Kinder e.V. Sternsinger Am Samstag den 4.1.2013 führt die Pfarreiengemeinschaft Böbingen/Freisbach mit tatkräftiger Unterstützung des VFF-Freisbacher Kinder e.V. die Sternsingeraktion 2013 durch. Ausflug nach Speyer Am Freitag den 25.1.2013 begleiten wir ab 18.00 Uhr den Speyerer Nachtwächter beim Gang durch die dunklen Straßen von Speyer. Dabei wird er uns alte Geschichten, Bräuche und Erzählungen näher bringen. Die Nachtwächterwanderung ist geeignet für Familien bzw. Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren. Die ca. zweistündige Führung möchten wir dann noch in einer Speyerer Gaststätte bei einem gemütlichen Beisammensein beenden. Fackelwanderung Die Fackelwanderung durch den Freisbacher Wald findet am Fasnacht-Freitag den 8.2.2013 statt. Eingeladen hierzu sind Freisbacher Familien und natürlich alle Kinder. Da diese Veranstaltung am Fasnachts-Wochenende stattfindet, bitten wir um Verkleidung der Teilnehmer. Im Anschluss werden wir bei entsprechender Musik noch etwas feiern und einen lustigen Abend verbringen.


Puma Kostenlose Beratung für Ihr Gartenprojekt • Kreative Gartengestaltung • Gartenpflege • Rasenpflege und -aufarbeitung • Heckenschnittarbeiten • Dienstleistungen rund um’s Haus • Transportservice

Klaus Föhr Weiherhof · 67366 Weingarten

Telefon 0170 / 456 93 95 www.weiherhof-pfalz.de

Entdecken Sie unsere anspruchsvolle, bürgerliche Küche kombiniert mit der gemütlichen Atmosphäre einer modernen, pfälzischen Weinstube. Genießen Sie das milde Pfälzer Klima bei einem gemütlichen Glas Wein im Innenhof umgeben von Weinreben und Zypressen. Lassen Sie sich verwöhnen und seien Sie unser Gast. Jeanette und Henning Weinheimer Hauptstraße 25 67251 Freinsheim

Telefon 0 63 53 / 959 86 40 Telefax 0 63 53 / 959 86 41

www.weinstube-weinreich.de info@weinstube-weinreich.de


H-Schnitt

Liebe Anzeigenkunden,

wirtschaf t

Liebe Leserinnen und Leser,

privat

weil die Papierpreise, Druck- und Stromkosten enorm gestiegen sind, bleibt uns keine andere Wahl als die Anzeigenpreise im Pefferminz NICHT zu erhöhen. Haha, kleiner Scherz am Rande! Wir bedanken uns für eure Hilfe im ersten Pefferminz-Jahr. Ihr unterstützt mit den Anzeigen auch die Freisbacher Vereine, die wesentlich weniger zahlen als ihr (wie viel wird nicht verraten). Allerdings werden die Jahreszahler in den nächsten Tagen wieder von uns hören. Wir hoffen, ihr seid 2013 alle wieder dabei. Alle Kunden mit Einzelabrechnung dürfen mal überlegen, ob sie uns die nervige Rechnungsschreiberei und sich selbst die Überweiserei nicht lieber ersparen wollen (Jahresabo). Das Pefferminz-Team bedankt sich für eure Unterstützung und wünscht alles Gute für das kommende Jahr.

weil die Papierpreise, Druck- und Stromkosten enorm gestiegen sind, bleibt Pefferminz kostenlos. Haha, kleiner Scherz am Rande! Die Freisbacher Industriellen schaffen das schon, mit der Finanzierung. Etwas dürftig allerdings war das erste Jahr in Sachen Mitwirkung der Leser. Naja, es gibt ja bald Zeugnisse, deshalb Mitarbeitsnote „befriedigend” – das könnt ihr besser, oder? Bei allen Ideengebern, Fotomachern, Artikelschreibern, und auch bei den Satzfehlerfindern bedanken wir uns an dieser Stelle ganz herzlich. Auch über die vielen Lobpreisungen und Spontan-DankesE-Mails haben wir uns sehr gefreut. Wir hängen jedenfalls noch ein weiteres Pefferminzjahr an, freuen uns auf die nächste Zeugnisvergabe und wünschen euch allen frohe Weihnachten und Prost Neujahr!

Alex und Lothar (Aufsichtsräte)

Lothar und Alex (Hauptsträßler)


Was macht eigentlich...? Bodenständig und regional Dieser Grundsatz zieht sich wie ein roter Faden nicht nur durch den beruflichen Werdegang von Henning Weinheimer, sondern auch durch sein Privatleben. Als Freisbach 1979 sein 800-jähriges Jubiläum feierte, erblickte Henning das Licht der Welt. Als eines der ersten Freisbacher Kinder durfte er den neu eröffneten Kindergarten in Freisbach mit einweihen. Auch sportlich blieb er Freisbach als Torwart bis zur B-Jugend und den Volleyballern treu. Da er aber schnell erkannte, dass seine Talente mehr vor dem Herd als hinter dem Netz zu finden waren, zog es ihn schon im Alter von 16 Jahren zur Kochausbildung. Durch seine Vereinstätigkeit in der Landjugend Weingarten-Freisbach blieb er seinem Heimatdorf auch in seiner Freizeit noch treu – vor oder auch hinter dem Tresen. Sein erstes privates Schnupperpraktikum absolvierte Henning beim „Keller Erich“ in Weingarten. Die Bezahlung damals, die er stolz mit nach Hause brachte, war ein Beutel selbstgemachter Leberknödel. Diese verkaufte er zur Aufbesserung seines Taschengeldes an seine Eltern Anne und Manfred Weinheimer. Schon während seiner Ausbildung zum Koch in der Krone in Herxheim/Hayna bei Sternekoch Karl-Emil Kuntz verfestigte Henning seine berufliche Überzeugung, dass bodenständige, hochwertige Küche mit regionalen Produkten seinen Weg in der Gastronomie immer begleiten sollte. „Was nützt es mir, wenn mir ein Hummer perfekt gelingt, ich aber nicht weiß, wie eine klassische Rindsroulade zubereitet wird!“ Nach erfolgreich bestandener Prüfung sammelte Henning gemeinsam mit


Henning im WEINreich seiner jetzigen Ehefrau Jeanette, Erfahrungen an zahlreichen Herden. Ursprüngliche Küche interpretierte er neu, Klassiker in die Gegenwart zu heben, wurde zu seinem Markenzeichen. Aber auch die traditionellen, pfälzischen Lieblingsgerichte verlor Henning nicht aus dem Blick. Privat ist ihm eine selbstgemachte Lasagne oder ein Essen „bei Muttern“ in Freisbach noch immer am liebsten. WEINreich Weinstube & Gästezimmer Unter dem neuen Namen WEINreich Weinstube & Gästezimmer, übernahmen die beiden im Juni 2012 ein Winzerhaus in Kooperation mit dem renommierten Weingut Rings in Freinsheim. Mit viel Unterstützung durch die Familie und Freunde ist es gelungen das Projekt „WEINreich“ in wenigen Monaten zu starten. Besonders stolz sind beide darauf, dass sie es schon im ersten halben Jahr ihrer Selbstständigkeit geschafft haben mit dem „Bib Gourmand“ im neuesten Michelin-Führer ausgezeichnet worden zu sein. Der „Bib Gourmand“ kennzeichnet sehr gute, vorzugsweise regionale Küche mit einem besonders fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. In der Küche und bei den Weinen setzen Henning und Jeanette ihren Schwerpunkt in der Pfalz. Dies bedeutet aber nicht, dass es nur die Pfälzer Klassiker wie Saumagen und Leberknödel gibt. Forellen aus der Nähe von Kaiserslautern, Brezeln aus Speyer oder Wild aus heimischen Wäldern sind nur einige Beispiele. Auch der Freisbacher Kräutergarten von Vater Manfred wurde als Lieferant für das WEINreich aktiviert. Die aktuellen Speisekarten und Neuigkeiten gibt es unter www.weinstube-weinreich.de.


J端rgen Renner


XY ungelöst Herrenloses Damenfahrrad Bei der diesjährigen Kerwe wurde ein klappriges Damenfahrrad in der Kirchgasse ausgesetzt. Wie so oft scheint der Halter mit der Pflege des Familienmitgliedes überfordert gewesen zu sein. Der Gang zum Tierheim – äh Schrottplatz – wird dann aus Scham vermieden und so endet das Dasein so manchen Drahtesels an vielen Autobahnparkplätzen und Leitplanken. Nachdem das Gefährt monatelang bei Da Stefano zur Schau und zur Abholung bereit stand, fand die Pefferminz-Redaktion doch noch eine sinnvolle Verwendung (s. u.). Wer ist radlos? Bitte melde Dich!

Idioten randalieren am Grenzübergang Die Sandsteinsitzgruppe am Viadukt zwischen Freisbach und Weingarten wurde jetzt schon mehrere Male Opfer von hirnlosen Randalierern. Der Rastplatz wurde 2009 von der Landjugend in mühevoller Arbeit errichtet. Material und Know-How wurde von Josip Ivanovic gestiftet. Zum jetzigen Zeitpunkt stellt sich die Frage, ob es sinvoll wäre, die Bänke und den Tisch wieder aufzubauen. Wurden diese doch in der Vergangenheit scheinbar gezielt und vorsätzlich wieder zerstört. Sachdienliche Hinweise bitte an die Redaktion oder die Polizei. Für Hinweise die zur Ergreifung und öffentlichen Anprangerung der Täter führen, wurde eine reiche Belohnung in Form eines Damenrades ausgesetzt (s. o.).


BMW Service

FREUDE SCHENKEN.

Finden Sie die passenden Weihnachtsgschenke bei BMW für Groß und Klein.

UPE: 14,90,pro Stück

UPE: 85,00,-

EUR 66,00 ,-

UPE: 21,00,-

EUR 14,90 ,-

EUR 15,00 ,-

UPE: Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.

Harthausen Speyererstr. 90 Tel. 06344 / 9484-0 www.vogel-autohaus.de | www.facebook.com/vogelautohaus


FFFF Christbaumsammlung Am 12. Januar findet wieder die Christbaumsammlung statt. Bitte stellt ab 9.00 Uhr die abgeschmückten Bäume gut sichtbar an die Straße. Im Letzten Jahr wurden ca. 600 € Spenden für die Kita gesammelt und ein neues Kasperltheater finanziert. Vielen Dank! Ab 16.00 Uhr startet die Christbaumverbrennung hinter dem Feuerwehrhaus. Wir laden alle Freisbacher herzlich ein um bei Glühwein, Worschd unn Weck das Riesenfeuer zu bestaunen. Die Feuerwehr wünscht ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


LandFrauen

Auf dem Lande und in der Stadt gibt es immer mehr „Zugezogene“ und immer weniger „Einheimische“. Das ist doch ein guter Grund, sich als neue Bürgerin oder neuer Bürger bei den örtlichen Vereinen zu engagieren. Nur so lernt man Leute und Ort kennen. Das haben wir uns auch gedacht. Deshalb sind wir den LandFrauen beigetreten. Ob unsere Gründungsmitglieder aus dem Jahre 1977 oder unsere heutige Vorstandschaft, fast alle sind „zugezogen“. So haben sich „Jung & Alt“, „Einheimische und Fremde“ gefunden. Nicht nur das „Mehr“ an Erfahrung, sei es im Stricken, Häkeln oder Kochen, nein auch das Miteinander ist allen wichtig. Gelernt haben alle inzwischen vieles. Nicht nur über die Strukturen und „Verbandelungen“ im Ort, auch das ein oder andere zu Haushalt und Kochen. Schade finden wir LandFrauen es, dass immer weniger „Neue“ zu uns kommen. Auch wir freuen uns, wenn wir die „Neuen“ im Ort in einer ungezwungenen Atmosphäre kennenlernen.


LandFrauen Bei uns hat sich schon so manche „wunderbare und langjährige“ Freundschaft entwickelt. Auch Männer, die gerne mal hinter dem Herd stehen, neues ausprobieren wollen oder Tipps brauchen sind jederzeit willkommen. Gern gesehen sind auch die Familien, die nur mal so dabei sein wollen. Ob es zum Wanderausflug ist, zum Sonntagsbrunch oder unser Highlight in 2013 zum Fernsehgarten nach Mainz. Kommt doch einfach zu unserem Winterprogramm 2012 vorbei. In der modernen Welt der Kommunikation senden wir euch unser Programm auch gerne mal per E-Mail zu. (lf-freisbach@web.de) Doch kommen und dabei sein, das geht nur in „Natura“. Wir treffen uns donnerstag´s ab 19.00 Uhr von Oktober bis April. Eure LandFrauen Brigitte Schanné Anja Spies Sandra Becker Petra Fußeder Jutta Magin Traudel Nied Jesséca Wendel

(Vorsitzende) (2. Vorsitzende) (Kassenwart) (Beisitzerin) (Beisitzerin) (Beisitzerin) (Schriftführerin)


Buchvorstellung Wenn das Schicksal gegen dich ist – hast du eine Chance? Versteckt an den entlegensten Orten der Welt warten die uralten Artefakte der Schicksalsgöttinnen auf ihre Entdeckung. Nur mit ihrer Macht hat die Schatzjägerin Ivaine Glory eine Chance auf Rache für den Tod ihres Freundes. Doch wer ist die Jägerin, wer die Gejagte? Immer wieder taucht ein mysteriöser Fremder auf, alte Feinde verfolgen sie vom brasilianischen Dschungel bis in die Wüste Afrikas und die Mörderin ihres Freundes trachtet danach, ihre Welt endgültig zu zerstören. Mutig stürzt sich Ivaine in einen Kampf gegen die Zeit. 364 Seiten Spannung pur! Erhältlich im Buchhandel unter ISBN-Nr.: 978-3-939257-32-5 z. B. bei Amazon und bei www.pebo-verlag.com/shop/

Die Autorin Lena Minkus, geboren 1995, lebt mit ihrer Familie in Freisbach. Sie schreibt seit sie sich erinnern kann. „Schicksalsrelikte“ ist ihre erste Romanveröffentlichung.


VERLAG

PeBo Verlag

Schicksalsrelikte Lena Minkus

Lena Minkus

PEBO


Reklame

Webseiten vom Profi. Modern und funktionell. Weitere Infos unter: www.escape-grafik.de

Lothar Platz 路 Hauptstr. 56 路 Tel.0 63 44 - 9 40 23


Sternsingeraktion 2013 Am Samstag den 4. Januar 2013 führt die Pfarreiengemeinschaft Böbingen/Freisbach mit tatkräftiger Unterstützung des VFF-Freisbacher Kinder e.V. die Sternsingeraktion 2013 durch. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“ werden die Sternsinger auch in Freisbach wie in jedem Jahr von Haus zu Haus ziehen um den Segen der heiligen drei Könige über alle Haustüren zu schreiben. Das Beispielland im Jahr 2013 ist Tansania, in welchem heute noch viele Kinder an den Folgen von Unterernährung, Krankheit und Kriegsfolgen sterben. Für diese gemeinnützige Aktion werden natürlich auch noch Kinder und Begleiter benötigt, welche bereit sind als König, Sternträger bzw. Begleiter durch die Freisbacher Straßen zu ziehen. Da dieser Veranstaltung auch eine Gruppenstunde und ein Aussendegottesdienst vorausgeht, bitte umgehend bei Bernhard Lacher Tel. 6858 melden !!!


Schwanen-Apotheke


Liederkranz

Terminvorschau Eher besinnlich wird das Jahr 2012 ausklingen: Am Samstag, dem 1. Dezember 2012, veranstalten wir ab 19.30 Uhr in der Sporthalle unsere alljährliche vorweihnachtliche Feier. Alle Sängerinnen und Sänger, Ehrenmitglieder und fördernde Mitglieder mit ihren Partner/innen sowie Freunde und Gönner des Vereins sind herzlich dazu eingeladen. Am Montag, dem 24. Dezember um15.30 Uhr, gestaltet der Gesangverein den Familiengottesdienst in der Prot. Kirche Freisbach mit. Das neue Jahr aber wird mit dem traditionellen Schlachtfest des Vereins am Samstag, dem 19. Januar 2013, zünftig begonnen. Deshalb: Termin vormerken und dann nichts wie hin!! Übrigens: Lust zum Singen in der Gemeinschaft? Dann kommen Sie doch zu unseren Chorproben, die jeweils montags ab 19.30 Uhr in der Sport- und Kulturhalle stattfinden! e den ...? „Kennen Si ll ein irrt: „Das so lter ist verw n!“ Der Veransta sein? Ich sehe nur Herre chor is Ch m r ge te n ch ei gemis er: „Ist aber it le or di , Ch r en e Darauf de e kann sing e eine Hälft di : or Ch r te t!“ andere nich


XXX Wer kennt die Wehd?

Wahrscheinlich die älteren Mitbürger unter uns Freisbachern!

Man konnte darauf Schlittschuh fahren, darin baden gehen, aber auch damit brennende Häuser löschen. Tierfreunde und Wassersportler kamen auch auf ihre Kosten. Denn zusammen nahm man ein Bad, gerne auch mit Gänsen und weiterem allerlei Federvieh.

Er wurde damals angelegt, um im Brandfall den Feuerwehren schnell zu Löschwasser zu verhelfen. Im Bild sieht man noch die mechanische Pumpe, mit der die Wehren ihren Löschwagen füllten. Alle ein, bis zwei Monate wurden hier auch die Übungen der Feuerwehr abgehalten, um im Ernstfall schnell reagieren zu können.


XXX Die Wehd blieb sonst nicht weiter ungenutzt. Frühjahrs wurde das Wasser für die Anpflanzung von Tabak und Pfefferminze (!) benötigt. Auch Pferde erholten sich darin nach einem langen arbeitsreichen Tag – Waschen und Striegeln inklusive. Mitbürger hatten sich damals ihre erste, nicht verschreibungspflichtige „Schlammpackung“ darin genehmigt. Allerdings sammelte sich im Laufe der Zeit soviel davon an, dass der Weiher öfters gereinigt werden musste, um nicht komplett zu verschlammen. Die Wehd, damals fast an der Ortsgrenze von Freisbach gelegen, wurde leider immer weniger genutzt. Letztendlich hat man sich in den 50er Jahren dazu entschlossen, sie zuzuschütten. Schade um die schöne Sandsteinmauer, die das Gelände zur Straße hin abgrenzte. Sie wurde im entstandenen Loch leider auch mit verbuddelt. Heute gibt es kaum noch ein Zeichen, das auf die Wehd hindeutet. Alleine die Erinnerung daran lässt so manche Geschichte wieder lebendig werden. Und vielleicht denkt man öfters an sie, wenn man weiß, wo sie einmal war – Freisbach Downtown, am heutigen kleinen Park.


Kochen mit Pefferminz Pefferminz-Likör aus der Nachbarschaft Zutaten: 250 g Pfefferminze 1,5 g bzw. 3 Muskatblüten 10 Gewürznelken Schale einer   ungespritzten Orange

in eine Schüssel oder Einmachglas geben, mit 1/2 l Weingeist übergießen, und verschlossen halten (damit er nicht fliehen kann).

2 bis 3 Wochen durchziehen lassen, danach abfiltern. aufkochen bis der Zucker gelöst ist, 150 – 200 g Zucker nach dem Abkühlen mit dem 3/8 l Wasser Pfefferminzansatz vermischen

Minze-Essig macht wieder lustig! Zutaten: 2 Zweige Minze, 1/2 l Weißwein (vun de Palz) 100 ml Essigessenz

waschen, trocken tupfen, in Flasche geben und mit Wein und Essigessenz übergießen.

Gut verschließen und kühl stellen. Vielen Dank an Birgit Schöfberger für die Rezepte.


VR Bank

„Meine eigene Bank.“ ren. erfah n. Mehr ge e bew Mehr men. m o k be Mehr Maik Küspert, Zeiskam

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Unsere Bank ist Ihre Bank! Unsere Bank ist einzigartig – wir gehören unseren Mitgliedern. Profitieren Sie von umfassender Transparenz, weitgehender Mitbestimmung und exklusiven Mehrwerten. Infos: 06341 5560-0 und www.vrbank-suedpfalz.de

VR Bank Südpfalz


15 Jahre Da Stefano

fano e t S a D e r h a J Wir feiern 15 Treue. s für Ihre n u n e k n a d e e und b psteakwoch m u R 3 1 0 .2 07.–12.01 elwoche z it n h c S 3 1 14.–20.01.20 chwoche is F 3 1 0 .2 1 21.–27.0 Wir freuen uns auf Sie!

Petra und Stefan sowie die Mitarbeiter/innen Nicole, Marcel, Daniela, Jürgen, Heidi, Johanna, Theresa, Michelle, Katrin, Alexandra, Nadja, Angelika, Jessica und Melanie

Feiern Sie – Wir kümmern uns um alles andere! Restaurant DA STEFANO Jahnstraße 19 · 67361 Freisbach Telefon 0 63 44 / 94 38 88 www.restaurant-da-stefano.de

Pefferminzausgabe Dezember 2012  

Vergnügliches aus Freisbach

Advertisement