__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1


Die Eröffnung der neuen Büro- und Beratungsräumlichkeiten von

Context Consulting Gabi Lorenz & WISO Mediation Ina Brodersen


CONTEXT CONSULTUNG Lange Jahre gestaltete ich in Konzernen und mittelständischen Unternehmen Veränderungsprozesse zu Arbeitssicherheit, Qualität, Werteentwicklung und Unternehmenskultur, Teamund Führungskräfteentwicklung, Coaching und Konfliktmoderationen. In dieser Zeit wurde mir immer klarer, wie wichtig es ist, dass Menschen mit beruflichen Herausforderungen in einer sich ständig verändernden Arbeitswelt Halt und Stärke aus der Familie erfahren. Aber auch das Bild der Familie hat sich gewandelt, und daher helfen selten klassische Zeitoptimierungskonzepte, sondern viel eher gemeinsam mit der Familie erarbeitete Ziele, Visionen, Werte und Klarheit. Vergleichbar mit Organisations- oder Teamentwicklungen kann man hier von einer Familienentwicklung sprechen, die als Resultat mehr Lebens- und Liebesqualität mit sich bringt. Bessere familiäre Beziehungen führen zu besseren Arbeitsergebnissen, Zufriedenheit und Lebensfreude. Gabi Lorenz

WISO MEDIATION “Konflikte machen erfolgreich… wenn ich die Spielregeln kenne, wenn ich besser verstehe was im Konflikt abläuft und ich praktische Methoden und Werkzeuge habe, dann kann ich zielgerichteter und gelassener mit Konflikten umgehen!“ Als ausgebildete Mediatorin und durch langjährige Berufserfahrung im wirtschaftlichen und sozialem Umfeld sind Ina Brodersen viele Konfliktbereiche vertraut. Mit Methodenkompetenz und Empathie führt sie Personen und Teams strukturiert durch den Prozess der Konfliktklärung. Ina Brodersen


ERÖFFNUNGSFEIER


ERÖFFNUNGSFEIER


ERÖFFNUNGSFEIER


IMPULSVORTRAG

5 LEBENSBEREICHE Aus meiner Erfahrung geht es immer wieder darum die folgenden 5 Lebensbereiche in Balance zu bringen: 1. Beruf/Aufgabe/Leistung/Karriere/ Erfolg 2. Familie/Partnerschaft/Freunde/ Zuwendung 3. Persönlichkeit/Spiritualität/Sinn/ Selbstverwirklichung/Erfüllung 4. Gesundheit/Fitness/Ernährung/ Erholung/Entspannung/ Lebenserwartung 5. Finanzen/Einkommen/Wohlstand/ Vermögen

Diese fünf Bereiche bewusst für sich selbst und mit seinem Partner/seiner Partnerin zu reflektieren, zu überdenken, gelegentlich neu auszurichten und Glaubenssätze auf ihre Stimmigkeit zu prüfen, dabei begleite ich Sie gerne. Ein kurzer Impulsvortrag aus dem Lebensbereich „Partnerschaft“ mit dem Titel: Liebe – beständig und intensiv. Die Anregungen können zum Nachdenken, Reflektieren, Schmunzeln oder Handeln anregen.


1. PFLEGEN SIE EINE GUTE KOMMUNIKATION In der Phase der Verliebtheit gelingt uns das automatisch. Schnell gewöhnt man sich an die positiven Seiten des Partners und vergisst diese zurück zu melden. Im Laufe der Zeit werden andere Seiten im Alltag sichtbar. Seiten, die anfangs Faszination ausgelöst haben, stören uns nun. Beziehung über die Verliebtheitsphase hinaus bedeutet: Positives pflegen. Das heißt, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf das Positive lenken sollen, denn

wir schaffen uns unsere Wirklichkeit selbst. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns das Positive gegenseitig bewusst zurück melden, denn nur das, was wir uns gegenseitig mitteilen, ist für den anderen Wirklichkeit. • Positive Botschaften : Negativem 5:1 • Liebesbotschaften beim - Erwachen - Einschlafen - Zwischendurch • Per SMS, eCard, Postkarte, Post-it, Anruf • Beschreiben Sie konkret und genau


IMPULSVORTRAG

2. SORGEN SIE FÜR AUSGLEICH UND GEGENSEITIGKEIT Es braucht ein Gleichgewicht im Geben und Nehmen. Inzwischen ist es oftmals so, dass beide Partner Arbeit und Kinder gemeinsam meistern wollen. Die Frau bekommt ihr erstes Baby und steigt vorerst aus, während der Mann in der Arbeit versinkt. Sie fallen oftmals in die vorgelebten Rollen zurück, anstatt an ihrem Ideal festzuhalten. So wird dann keine gemeinsame Sorge um die Kinder und Gleichberechtigung bei der

Berufstätigkeit realisiert, was langfristig zu Unmut führen kann. Auch die Initiative zur Sexualität kommt meist nur noch von einem Partner während der andere selten aktiv ist. Der, der gibt, fühlt sich dann ausgebeutet und verliebt sich in jemand, der geben kann. Beide Partner brauchen jedoch das Gefühl, dass sie etwas in die Beziehung geben können und es angenommen wird. Beide wollen Einfluss nehmen und sich beeinflussen lassen.


IMPULSVORTRAG

3. SCHAFFEN SIE RÄUME FÜR INTIMITÄT Im Laufe der Jahre kam es zu einer seltsamen Diskrepanz: Während sich früher Mann und Frau viel fremder waren und jeder in seiner eigenen Männer- bzw. Frauenwelt gelebt und selten gemeinsam Kinder erzogen hat, besteht heute der Anspruch, dass der Partner uns emotional am nächsten stehen soll. Deutschland hat eine Übermutter-Ideologie entwickelt. Frauen verausgaben sich völlig für ihre Kinder und haben keine Ressourcen mehr für den Partner. Den Kindern Fremdbetreuung „zuzumuten“, tut den Kindern gut, weil es die Partnerschaft lebendig hält und die Eltern einen Ausgleich erleben. So können Sie Ihren Kindern ein gutes Vorbild sein, wenn es um erfüllte Partnerschaft geht. Bei beiderseitiger Berufstätigkeit ist das sehr schwer, werden Sie sagen. Der hohe

Organisationsaufwand für die Kinderbetreuung und die Alltagbelastungen fordern sehr. Vielleicht sind Sie dadurch inzwischen ein gutes Arbeitsteam und ein gutes Elternpaar geworden - aber sind Sie auch noch die Partner, die sich früher erotisch angezogen haben? Auch diese Rolle wieder auszufüllen, hält eine Beziehung auf Dauer lebendig. Sexualität wandelt sich in einer Dauerbeziehung, vielleicht ist sie nicht mehr so spontan oder weniger leidenschaftlich, aber Sex kann langfristig spannend, lustvoll und abwechslungsreich sein. Wenn die Sexualität in der Partnerschaft einschläft, ist die Beziehung in Gefahr. Es passiert leicht, dass man selbst oder der Partner jemandem begegnet, der die sexuellen Phantasien anregt und aufgreift. Daran zerbrechen dann oftmals Beziehungen.


4. PFLEGEN SIE ALLTAGSRITUALE 1. Suchen Sie ein Ritual welches ihnen beiden positive Gef端hle in die Beziehung zur端ck bringt. 2. Wann und wie oft soll dieses Ritual stattfinden? 3. Was sind die Rahmenbedingungen die Sie sich beide dazu w端nschen? 4. Wann starten Sie damit? 5. Braucht es noch etwas, um damit zu beginnen?


5. KRISEN ALS ENTWICKLUNGSCHANCE Krisen sind unvermeidlich. Oft führen Lebensübergänge zu Krisen. Ebenso wenn die Kinder das Haus verlassen oder wenn einer der beiden oder beide aus dem

Berufsleben ausscheiden, weil etwas wegfällt, das die eigene Identität ausgemacht hat. Das Paar muss sich ganz neu aufeinander einstellen, damit jeder seinen Platz in dieser Konstellation einnehmen kann. Krisen dienen der Entwicklung.


IMPULSVORTRAG

6. GEMEINSAMKEITEN DIE SINN GEBEN Ein verliebtes Paar findet den Sinn in der Beziehung selbst. Sie sind sich selbst Sinn genug - das verliert sich aber oftmals im Laufe der Beziehung. Für dauerhaft stabile Beziehungen braucht es zusätzlich etwas Verbindendes, das Sinn stiftet. Heute beginnt nach den Kindern noch ein dritter Lebensabschnitt, den es vor einigen Jahren noch nicht gab, weil die Lebenserwartung nicht so hoch war. Deshalb ist

es so wichtig, als Paar Zukunftsbilder zu entwerfen von der Paarbeziehung und dem gemeinsamen Leben. Was wollen wir in 3, 5 und 10 Jahren erreicht haben, was wollen wir nicht mehr…, wie wollen wir es gestalten. Sinnquelle kann auch die Vergangenheit sein. Sprechen Sie immer wieder darüber, was Sie gemeinsam erlebt und erfahren haben. Es gilt, die positive Erfahrungen wach zu halten und sich deren Wert präsent zu machen.


ERÖFFNUNGSFEIER


ERÖFFNUNGSFEIER


MICHAEL REHBERGER Vielseitige Gespräche waren möglich, so konnte Michael Rehberger von der Rehberger Werte GmbH, Interessierten über die bevorstehende Neuordnung der Geldsysteme berichten. Geschaffenes Vermögen wirksam zu schützen hat in der aktuellen Situation höchste Priorität. Bei den unvermeidlichen Reformen der Finanzsysteme werden selbst Geldanlagen und Währungen, die bisher als sicher galten, ihren Besitzern hohe Verluste bescheren. Die Sicherung und Vermehrung des eigenen Vermögens erfordert völlig andere Anlage-Strategien als in der Vergangenheit. Dabei spielen Sach-, Substanzwerte, Rohstoffe und Energie eine Schlüsselrolle.


KOOPERATIONSPARTNER

CHRISTOF KLEIN Christof Klein BauWissen® steht mit seinem Team seit über 10 Jahren für Beratung und Begleitung von Veränderungsprozessen zur Optimierung von Service und Werteentwicklung, Kundenorientierung und Führung, Konfliktmoderation und Klärungshilfe in der Baubranche, Verkäufertraining und Training-on-the-Job im Vertrieb, Training von handwerklichen Mitarbeitern und Meistern sowie Großgruppen und Teamevents.

SUSANNE KLEIN Susanne Klein, steht mit Ihrem Unternehmen „tischmanier“ für Knigge Training – leicht und bekömmlich. Dieses wird oft genutzt als humorvolles Praxistraining für Mitarbeiter oder als humorvolles Rahmenprogramm für interne und externe Veranstaltungen. Lerninhalte werden auf unterhaltsame Art und Weise vor, während und nach dem Abendessen erlebt. Die Teilnehmer legen „Hand an“ und üben ganz praktisch beim Essen.


GABI LORENZ Gabi Lorenz, Inhaberin Context Consulting, hat über 15 Jahre Beraterpraxis in den Branchen: Automobilherstellung, Automobilzulieferer, IT, Möbelherstellung, Bauplanung, Bauausführung, Baustoffe, Stahlindustrie, Chemieindustrie, Dienstleistungsindustrie, Nahrungsmittelindustrie … Ihr Know-how wird von Mitarbeitern internationaler Konzernen über den Mittelstand bis hin zu Anwaltskanzleien oder Arztpraxen geschätzt. Der Mehrwert besteht in effizienten und überschaubaren Beratungseinheiten, die zu nachhaltigen Ergebnissen führen. Ihre Kunden erlangen in einer wertschätzenden Lernkultur eigenständig die Themen weiter zu implementieren.

Ihre Kompetenz wird von vielen Vorständen, Geschäftsführern, Unternehmern, Führungskräften und Mitarbeitern geschätzt. Ihre Stärken liegen im direkten Benennen der notwendigen Entwicklungsschritte, um daraus kreative Lösungsstrategien zu entwickeln. Zufriedene Kunden sind, um nur einige zu nennen, Daimler AG, Thyssen Krupp Steel AG, Walter AG, Festo AG, BUNG AG, enmore AG, MOLL bauökologische Produkte GmbH, Hülsta GmbH & Co. KG, Ed. Züblin AG, STRABAG AG, ECE GmbH & Co. KG.


PROFIL GABI LORENZ Vertraute Aufgabenstellungen: • Organisationsentwicklung: Weiterentwicklung der Unternehmens-, Werteund Führungskultur, Vernetzung von Schnittstellen, Arbeitssicherheit, Qualität, Diversity Management, Vereinbarkeit Beruf und Familie • Großevents, um Unternehmen für gemeinsame Projekte zu verbinden • Großgruppenveranstaltungen (World Cafe, Appreciativ Inquiry, Open Space), um viele Menschen schnell zu gewinnen • Teamentwicklung: Stärkung der Zusammenarbeit, Integration neuer Teammitglieder, Herausforderungen bewältigen

• Coaching zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, Kommunikations- und Führungskompetenz • Train the Trainer Gabi Lorenz‘ besondere Leidenschaft bleibt die Begleitung von Menschen mit beruflichen Herausforderungen und deren Partnern/Familien, durch den Transfer sinngebender Managementmethoden in das private Umfeld. Über die eigene Ziel- und Sinnfindung entwickelt sich eine tiefe, wertschätzende Beziehung zum Partner/zur Partnerin und zu den Kindern und wird zur beständigen Kraftquelle.

• Konfliktmoderationen

Regelmäßige Weiterbilung und kollegialer Austausch (Supervision), mindestens 10-15 Tage pro Jahr, erweitern den Horizont, die Vielfalt der einsetzbaren Beratungswerkzeuge und sichern die Professionalität.


BESONDERE PROJEKTE: TEAMEVENT Projektbeispiel Kooperation BauWissen® und Context Consulting Ist-Situation: Vier verschiedene Teams/Unternehmen sollen über die nächsten 2-3 Jahre gemeinsam ein Projekt durchführen. Soll-Situation: Aus 4 Einzelteams soll ein gemeinsames Team werden, die Kommunikation der Projektbeteiligten ist offen, klar, kooperativ und respektvoll. Außerdem soll das Vertrauen zwischen allen Teammitgliedern tragfähig und belastbar sein. Im Montafon (Voralberg, Österreich), mit 40 Personen, für 2,5 Tage werden die Arbeitsprozesse jedes Einzelnen im Team erlebbar und reflektiert, nachhaltige Erfahrungen werden gesammelt, da die Lösung diverser Probleme gemeinsam erarbeitet und angeschoben wird, Hemmschwellen werden abgebaut und das WIR-Gefühl gestärkt. Bei der gemeinsamen Anreise im Bus, dienen knifflige „Spiele“ zum Kennenlernen, Austausch und erstem gemeinsamen Problemlösen. Es folgt ein massstabsgetreuer Modellbau im Schnee. Der Start

findet in kleinen Teams statt, die Hand in Hand arbeiten und durch gegenseitige Erfahrung der Arbeitsweisen zu einem immer größeren Team werden. Komplexe Aufgabenstellungen mit wenig zeitlichem Spielraum verdeutlichen die Kommunikation der Schnittstellen und spiegeln die Übergabe von Produkten und Bauabschnitten wider. Bei der Besichtigung des modernsten Pumpspeicherkraftwerks der Welt, schlagen die Herzen höher, bei so vielen außergewöhnlichen Ingenieurleistungen wird die Verschmelzung von Energie, Kraft, Naturgewalt und Technik erlebt. Zeit einhalten, Qualität abliefern, Ressourcen nutzen steht im Fokus beim gemeinsamen Kochen. Zusammenhalt, entspannte Atmosphäre, Hierarchien abbauen, diskutieren, überzeugen, entscheiden, Vereinbarungen treffen, unterschiedlich starten und gemeinsam ankommen wird beim TeamCooking erlebt. Die Lernkurve mit Spaß findet im AlpinCoaster statt. Erleben wie es ist, sich auf den Partner zu verlassen, zu Vertrauen, Verantwortung zu übernehmen, Verantwortung abzugeben schließen das gemeinsame Erlebnis ab.


Profile for Gabi Lorenz

Fotobuch  

Gabi Lorenz

Fotobuch  

Gabi Lorenz

Profile for lorenz360
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded