__MAIN_TEXT__

Page 1

M i t G OOD V i b r a t i o n s T o u r e n k a r t e n

Touren Tipps TYPEN

Motorrad Strassen

Ausgabe Juni 2011

www.motorradstrassen.eu

regionen

Rund um Garmisch K채rnten Vogelsberg

r체ckblick Anfahrt 2011

motorradszene

Treffs in NRW

MOTORRAD STRASSE DEUTSCHLAND


portrait

Heinz MĂśsslacher

ZurĂźck zu den

Eine Motorradreise an de

16

M O T O R R A D S T R A S S E N 2 0 11 jmuani i


portrait

Heinz MĂśsslacher

n Wurzeln...

en Weissensee in Kärnten

jm ua n i 2 0 11 M O T O R R A D S T R A S S E N

17


portrait

Heinz Mösslacher

ten“ seit mehreren Jahren die Motorradmessen in Deutschland organisieren und wir auch jedes Jahr mit den neuesten Motorradmodellen zum Fotografieren und Touren im Dreiländereck „A - SLO - I“ unterwegs sind. Die Region hat ein schier unerschöpfliches Routenpotential.

14

Theoretisch hätte ich Heinz Mösslacher bereits vor 45 Jahren kennen lernen können. Als 7-jähriger Piefke karrten mich meine Eltern 1966 erstmals nach Kärnten.

ter entfernt, ständig sein Zimmer für Gäste räumen, kräftig im familiären Betrieb mit schuften und als Animateur für die Nachwuchsurlauber herhalten.

Ich kann mich noch an die zu dieser Zeit in England stattfindende Fußball-WM und die Fernsehübertragungen beim dörflichen „Kreuzwirt“ erinnern. Public Viewing kannte man noch nicht. Wenn sich fast hundert Fußballverrückte vor einem schwarz-weiß-Fernseher im A4-Format versammelten brauchte man für die Stimmungsbeschreibung weder einen englischen Namen, noch waren Perücken und Tröten zum „Party machen“ nötig. Ein Spiel dauerte 90, manchmal 120 Minuten, aber Dank des Verzichts auf stundenlange Expertenausführungen niemals 8 Stunden. Während ich also zwischen dem Hochgefühl Angehöriger einer erfolgreichen Fußballnation zu sein und Expeditionen im Kuhstall unserer Ferienpension mein Leben in vollen Zügen genoss, musste der gleichaltrige Heinz, ein paar Kilome-

Das sind auch die Geschichten, die man sich gerne bei einem Glas Rotwein oder einem Bier in „Kraners Alpenhof“ erzählt, wenn die Küche aufgeräumt ist und die Gastgeber entspannt mit uns am Tisch sitzen. Vorher hat man z.B. eine der Pizzen genossen, die meine Partnerin Elke und mich immer wieder begeistern. Dass hat nichts mit der Pappe zu tun, die man teilweise anderswo unter dem Namen „Pizza“ serviert bekommt. Mit Gernot steht ein Experte am Pizzaofen und Heinz, als Herr der Töpfe, versorgt diejenigen, die Pasta, Steaks oder knackige Salate bevorzugen.

M O T O R R A D S T R A S S E N 2 0 11 j u n i

Mindestens einmal im Jahr steht das südlichste Bundesland Österreichs auf unserem Tourenplan. Nicht zuletzt aus beruflichen Gründen, da wir für das „Motorradland Kärn-

Oft quartieren wir uns beim Kärntentripp in „Kraners Alpenhof“ ein, da Heinz und seine Gudi inzwischen zu Freunden geworden sind. Familiäre Atmosphäre, ein uriges Haus, eine tolle Lage und der hauseigene Badestrand sind weitere Argumente. Neben seiner Hotelierstätigkeit ist Heinz einer der Verantwortlichen im Projekt „Motorradland Kärnten“. So ergibt sich dann, anders als am Telefon oder per E-Mail, die Möglichkeit geschäftliche Dinge in Ruhe zu besprechen. Dazu gehören neben den zu buchenden Messen auch Themen wie z. B. die auf dem Hof parkenden Leihmaschinen von HarleyDavidson. Eine mattschwarze „Fat Boy“ und eine „Road King“ steht den Hausgästen für eine Leihgebühr von rund 100.- € pro Tag zur Verfügung. Ob man die Eisen aus Milwaukee jetzt mag oder nicht, die dicken V2 sind in Kärnten öfter zu sehen als anderswo. Bedingt durch die jährliche „European Bike Week“ am Faaker See, kommen viele der Harley-Rider auch zu anderen Zeiten zum Biken in die Alpenregion. Harley unterstützt das mit diversen Möglichkeiten den amerikanischen


portrait

Heinz Mösslacher

Popper Schwarzenegger in „Terminator“ und wartet auf Gegner. Die kommen schnell, denn bereits in der ersten Kurve setzt der Schräglagenbegrenzer, genannt Fußbrett, kratzend und scheppernd auf. Man gewöhnt sich auch daran und nach kurzer Eingewöhnungszeit hat die „Fat Boy“ ihren Fahrer erzogen und bestimmt die Fahrweise.

Traum zu fahren. Das „Motorradland Kärnten“ bewirbt den Motorradfahrer darüber hinaus mit jährlich rund 100.000 Tourenkarten, Motorradvideos und den schon beschriebenen Messeauftritten. Da könnten sich die Tourismusmanager in Garmisch-Partenkirchen gerne einmal eine Scheibe abschneiden. Da bekommen die Schnarchnasen aus Oberbayern von BMW Jahr für Jahr tausende blau-weiß-Fans zu den Motorrad-Days geliefert, sind aber nicht in der Lage etwas daraus zu machen. Die Peinlichkeit zum Thema Motorrad ist auf der offiziellen Web-Seite des Ortes an der Zugspitze nicht zu überbieten. Während man Wanderern, Paraglidern und Bergsteigern förmlich den roten Teppich auslegt, wird dem Motorradfahrer weder Tourenvorschlag, noch Hoteltipp geliefert. Egal, wir sind in Kärnten und unabhängig davon, dass wir sonst eher mit Tourenmotorrädern unterwegs sind, wird die „Fat Boy“ getestet. Man fühlt sich sofort wie Meister

Die nächsten Tage werden vom Motto „Biken zwischen Berg und Seen“ bestimmt. Diesmal wieder mit unseren Bikes. Heinz macht das natürlich auch Spaß, bekommt er doch so die Möglichkeit diverse aktuelle Bikes zu testen. Was wir bei unseren Touren erfahren und fotografiert haben werden wir in den nächsten Ausgaben von MOTORRADSTRASSEN ausführlich schildern. Im Laufe unseres Aufenthalts lernen wir noch etliche andere Biker kennen, die teilweise schon mehrmals das familiäre Haus am Weissensee als Basislager nutzten. Kein Wunder, denn neben dem guten Preis-/Leistungsverhältnis und den Motorrad begeisterten Inhabern, überzeugen eine große Garage, hervorragendes Tourenmaterial und viele Kleinigkeiten wie z.B. die 200 m entfernte Tankstelle. Nach einer Woche wird es Zeit die Heimreise anzutreten, was sich durch den BIKERTRANSIT relativ einfach gestaltet. Es spielt zum Glück keine Rolle, dass es regnet. Die Motorräder sind hinten auf der Ladefläche und wir können vorne in der Kabine entspannt bei Dosenmucke dahin rollen. Wir verabschieden uns herzlich von Heinz und Gudi, bevor wir in Richtung „Good old Germany“ starten. Festzuhalten ist, dass aus den zwei Jungen, Erwachsene einer Gene-

ration geworden sind, die von der Mondlandung, über den 11. September 2001 bis zur Japan-Katastrophe Zeitzeugen vieler nachhaltiger Ereignisse wurden. Beide sind mit ihrem Leben zufrieden, es hätte schlimmer kommen können. Heinz hat jetzt mehr als ein eigenes Zimmer und „arbeiten“ müssen wir jetzt für ihn. Ich dagegen war inzwischen mit Deutschland sogar zweimal Fußballweltmeister. Tja, lieber Heinz, dass Österreich Fußball-Weltmeis-

ter wird, ist auch in den nächsten 45 Jahren nicht möglich. Auf bald in Kärnten. In Zusammenarbeit mit MOTORRADSTRASSEN wurde der kostenlos downloadbare TOURGUIDE rund um „Kraners Alpenhof“ erstellt. Viel Spaß damit...

Kraners Alpenhof Familie Mösslacher Oberdorf 13 A- 9762 Weissensee Telefon +43 (0) 47 13 / 20 62 Telefax +43 (0) 47 13 / 20 62 - 2 www.hotel-am-weissensee.at info@hotel-am-weissensee.at DOWNLOAD des kompletten Tourguides „Kraners Alpenhof“ 3 Seiten weiter...

j u n i 2 0 11 M O T O R R A D S T R A S S E N

15


portrait

Heinz Mรถsslacher

16

M O T O R R A D S T R A S S E N 2 0 11 j u n i


portrait

Heinz Mรถsslacher

j u n i 2 0 11 M O T O R R A D S T R A S S E N

17


M O T O R R A D T O U R G UI D E

MOTORRAD STRASSEN

dreiländereck

Kärnten

slowenien • friaul www.hotel-am-weissensee.at

PDF-Download

info@hotel-am-weissensee.at

eBook-Download

Kraner´s Alpenhof 18

Oberdorf 13 A-9762 Weissensee

M O T O R R A D S T R A S S E N 2 0 11 j u n i

Tel. 00 43 (0 47 13) 20 62 Fax: 00 43 (0 47 13) 20 62 - 2


portrait

Heinz Mรถsslacher

j u n i 2 0 11 M O T O R R A D S T R A S S E N

19

Profile for webdesign as1

Kraner´s Alpenhof  

Portrait über Heinz Mösslacher, Geschäftsführer von Kraner´s Alpenhof am Weissensee in der Juni-Ausgabe von Motorradstraßen

Kraner´s Alpenhof  

Portrait über Heinz Mösslacher, Geschäftsführer von Kraner´s Alpenhof am Weissensee in der Juni-Ausgabe von Motorradstraßen

Profile for lolarennt
Advertisement