Issuu on Google+

My 19. März 2014

KW 12

vom Ämmitau bis Bärn

Meine Leidenschaft 6 Natascha Widmer häkelt Tierli fßr kranke Kinder...

Gesprächsstoff

8/9

Linda Boers: ÂŤJudo ist eine LebensschuleÂť...

Berufsbilder

14/15

Christian Friedli: VollblutBeck trotz Mehlallergie...

Inhaltsverzeichnis WochenrĂźckblick Randnotizen

Andreas Joss

Auf TuchfĂźhlung mit Riffhaien und Rochen

Seiten 24/25

2/3 4

Aktuelle Infos

10

Kreuzworträtsel

13

Bangerten

18

Rätselseite

20

Ihre Spezialisten

22/23

Kinderaufsatz

26

Fortsetzungsroman

28

GlĂźckwĂźnsche

29

*HVXQGÂżWXQGVFK|Q  Ihre Seite

34

Schnappschuss

36

Veranstaltungskalender 38/39


2

Wochenrückblick Montag, 10. März EVP Wynigen gegründet Die Evangelische Volkspartei Wynigen wurde ins Leben gerufen. Die EVP Wynigen versteht sich gemäss Statuten als Zusammenschluss von Menschen, die als Christinnen und Christen ihre politische Mitverantwortung erkannt haben und diese auf Gemeindeebene wahrnehmen wollen. Neben dem Präsidenten Samuel Lüthi wurden als weitere Vorstandsmitglieder Sujeevan Kandasamy (Kassier), Sarah Lüthi (Sekretärin), Yvan Kaufmann sowie Hugues Mathez gewählt.

Pflege und Hilfe zu Hause

Donnerstag, 13. März Buchvernissage von Martin Betschart

SPITEX Grauholz

Zentrumsplatz 10 3322 Urtenen-Schönbühl 031 850 20 85 www.spitex-grauholz.ch

Der Motivationstrainer und Bestsellerautor Martin Betschart stellte in der Papeterie Brodmann in Burgdorf sein neues Buch «Unabhängigkeitserklärung – Der Weg zur inneren Freiheit» vor. Betschart munterte die Zuschauer auf, alte Verhaltensmuster über Bord zu werfen. Besonders sollte man sich wehren gegen den täglichen, zum Teil unnötigen Informationsmüll und sich von Menschen fernhalten, die einen in Beschlag nehmen mit ihrem negativen Gedankengut.

Freitag, 14. März Ein Mann, ein Mund, eine Band – Camero Der Human Beatbox Entertainer Camero trat im Zentrumssaal in Urtenen-Schönbühl auf. Zuerst besuchten fünf mehr oder weniger jugendliche Leute den Beatbox-Workshop und lernten pf, k, zzh und ts und – dass Beatboxen gar nicht so einfach ist. Am Abend entführte Camero das Publikum in die faszinierende Welt des Beatboxing. Im Zentrum der gut einstündigen Show zeigte er die Kunst, Töne, Rhythmen und Lieder mit dem Mund zu erzeugen.

Gymball in der Markhalle Burgdorf Gewinnen Sie 5x2 Tickets für Castle Rock Burgdorf am 5. April 2014. Mehr Infos auf Seite 4

Der alljährliche Gymball des Gymnasiums Burgdorf fand in der Markhalle statt. Organisiert wurde der Tanz- und Vergnügungsabend unter Mithilfe der Tertianer, von den Lehrern Armin Roos und Thomas Heiniger, der mit ausgerüsteter DJ-Montur als DJ Paso Doble den ganzen Abend für Tanzstimmung in der vollen Halle sorgte. Getanzt wurde zu sämtlichen Musikstylen von Disco-Fox über Walzer bis zum Tango. Für Abwechslung sorgten das Turniertanzpaar Sandra Burri und Lucien Krebs.

Per Autostopp bis ans Ende der Welt Cyrill Burch kommentiert in der Gemeindebibliothek Zollikofen spontan und packend seine Multimediashow über die zweijährige Reise als Tramper durch rund 25 Länder über Russland, China, Indonesien bis nach Papua-Neuginea. Meistens reiste er per Anhalter, war aber auch in Lastwagen, in Booten oder zu Fuss unterwegs. Aufs Fliegen wollte er verzichten. So lernte er unzählige Menschen kennen. Obwohl er in brenzlige Situationen geriet, hielt Cyrill Burch immer an seiner Grundeinstellung fest: Menschenvertrauen! Das Publikum war von seinem Erlebnisbericht fasziniert.


3

My Zytig, 19. März 2014 Lach & Scherz GmbH feiert Premiere Kein Witz: Eine KomÜdie auf die Bßhne bringen ist ernsthafte Präzisionsarbeit, macht aber grossen Spass – den 40 engagierten Jugendlichen der Klasse 133 der Sekundar 1 / W]HOÀ KXQGGHPJXWJHODXQWHQ3XEOLNXP'DVQHXH6W FN von Gerhard Schßtz bietet erfrischende humoristische FeinNRVW(LQ6FKHU]DUWLNHOGHUEHVRQGHUHQ$UW¹)XU]NLVVHQ /DFKVlFNHXQG6KDNHVSHDUHLQEHJULIIHQ Weitere Auffßhrungen:)U6D)U6D6HNXQGDU/ W]HOÀ K LQIR#VHNOXHW]HOÀXHKFK

Glas-Aktion! 3 fĂźr 2 *

*Aktion gĂźltig bis 31.3.2014

DO MI

Solothurnstrasse 31 3303 Jegenstorf Tel. 031 762 11 33 www.domi-partner.ch

DoMi & Partner GmbH Samstag, 15. März

Fenster ¡ Tßren ¡ Bauelemente

BĂźchertausch und KinderkleiderbĂśrse 'HU4XDUWLHUOHLVW1RUG%XUJGRUIIÂ KUWHHUQHXWGLH7DXVFKE|UVH GXUFK GLHVPDO LP NLUFKOLFKHQ =HQWUXP 1HXPDWW 5HJHZXUGHQ%Â FKHU&'ÂśVXQG6SLHOHJHWDXVFKW Zeitgleich wurde im grossen Saal zum ersten Mal eine KinderkleiderbĂśrse organisiert, welche ein erfreuliches und zuIULHGHQVWHOOHQGHV5HVXOWDWDXIZHLVW

STOBAG TOP Partner

Veloputztag des Forums Fraubrunnen *HPHLQVDP9HORVSXW]HQPDFKWPHKU6SDVV%HLDQJHQHKPHP :HWWHU KDEHQ -XQJ XQG $OW DP WUDGLWLRQHOOHQ 9HORputztag des Forums Fraubrunnen ihre Velos poliert und sich GDQHEHQ EHUGLHVHVXQGMHQHVDXVJHWDXVFKW'LHWHFKQLVFKH Kontrolle durch Velohändler Christoph Graf aus Jegenstorf bietet Gewähr, dass auch die Sicherheit stimmt und dass VLFKDOOHDXIGLHHUVWH)U KOLQJVDXVIDKUWIUHXHQN|QQHQ

Schmid-Storen AG Industriestrasse 65 CH-3052 Zollikofen Telefon 031 911 00 12 Fax 031 911 63 52 info@schmidstoren.ch www.schmidstoren.ch Beratung t Verkauf t Montage t Service t Reparaturen von Sonnen- und Wetterschutzprodukten

6. Platz fĂźr Lukas Heppler zum Saisonauftakt ,P6WDGLRQ$O6KDTDELQ'RKD.DWDUIDQGHLQLQWHUQDWLRQDOHV 5HLWWXUQLHUVWDWW%HLGHU]ZHLWHQ$XVWUDJXQJGHV(YHQWVVWDQG QHEHQ6SULQJHQ'UHVVXUXQG(QGXUDQFHQHXDXFK9ROWLJLHUHQ DXIGHP3URJUDPP(LQJHODGHQZDUHQGLH]Z|OIEHVWHQ9ROWLJLHUHULQQHQXQG9ROWLJLHUHUGHU)(,:HOWUDQJOLVWH0LW3ODW]  GHU :HOWUDQJOLVWH ZDU DXFK GHU %XUJGRUIHU /XNDV +HSSOHUYRP1DWLRQDOHQ3IHUGH]HQWUXP%HUQGDEHL(UEHHQGHWH VHLQHQ:HWWNDPSIQDFKVROLGHQ/HLVWXQJHQLQ3Ă€LFKW7HFKQLNXQG. UPLWHLQHU*HVDPWZHUWXQJYRQDXIGHP 6FKOXVVUDQJPLWQXU3XQNWHQ5 FNVWDQGDXIGDV3RGHVW

Sonntag, 16. März

$IEBESTE

-USIK R A D I O

Das hĂśr‘ ich gern.

Deine Frequenz in der Region Burgdorf/Bern 92.2 Mhz www.radio32.ch

Podestplätze fßr Karate-Do Fudochikan $P6&..DUDWH&XSLQ=ROOLNRIHQZDUHQ]LUND$WKleten von verschiedenen Verbänden und Stilrichtungen am 6WDUW,QGHQPHLVWHQ.DWHJRULHQPXVVWHQGLH- QJVWHQGHV .DUDWH'R )XGRFKLNDQ .LUFKEHUJ PLW HLQ ELV GUHL -DKUH lOWHUHQ .RQNXUUHQWHQ DQ GHQ 6WDUW 'RFK VLH VHW]WHQ VLFK GXUFKXQGHUNlPSIWHQVLFKPLWJXWHQXQGVWDUNHQ7HFKQLNHQHLQLJH3RGHVWSOlW]H 80lGFKHQ.XPLWH*LRUJLD*HQRYHVH 8.QDEHQ.DWD$OH[HM.LVV 8.QDEHQ.DWD8DVVLP5KRXPD 8.QDEHQ.XPLWH8DVVLP5KRXPD6DVKD$HEHUVROG 80lGFKHQ.XPLWH/DXUD0DUWL 87HDP.DWDPL[HG8DVVLP5KRXPD6DVKD$HEHUVROG$ULMDQLW+R[KD -XQ6HQ7HDP.DWD-DVPLQ+lKQL1LQD.UHEV7HVVD0DXUHU<DQLQD%HQDVVL Laura Marti, Kruno Ilicic

 

  !$! ) 

 '! ("" $!# "##, #

 ""#

    

#

"!$"!$ &&&"$## !#"!$  


4

Randnotizen

My Zytig, 19. März 2014

Dinge, die man eigentlich tun sollte Daniel Kaufmann Beeindruckend, diese Athleten an den Paralympics. Man kann ihre Leistung gar nicht hoch genug einschätzen. Wie die trotz ihrer Behinderung so... Dings. Okay. Ich gebâ&#x20AC;&#x2122;s zu, ich habâ&#x20AC;&#x2122;s nicht geschaut. Aber diesmal wollte ich wirklich. Irgendwas muss dazwischen gekommen sein. Alle vier Jahre denke ich, ich mĂźsste mich eigentlich mit den Paralympics befassen, und zwar mit dem gleichen Enthusiasmus wie zuvor EHLGHQ1LFKWEHKLQGHUWHQ0LWÂżHEHUQ'DXPHQ drĂźcken, Chips und Bier. Auch die Veranstalter bemĂźhen sich, es genau gleich zu machen wie bei den Nichtbehinderten, grosse ErĂśffnung, Einmarsch, Feuerwerk. Trotzdem hat es bei mir wieder nicht geklappt. Oder Frauenfussball. Aufgrund meiner politischen Ă&#x153;berzeugung, Gleichberechtigung, Chancengleichheit, mĂźsste ich Frauenfussball schauen. Aber ich kann nicht. Es ist wahrscheinlich wie bei diesen Reiswaffeln. Ich denke immer, eigentlich mĂźsste ich diese Reiswaffeln essen. Um

abzunehmen. Aber dann schaffe ich es doch nicht. Weil die innere Ă&#x153;berzeugung fehlt. Und ohne diese Ă&#x153;berzeugung habe ich das GefĂźhl, in Styropor zu beissen. Oder diese Kinderzeichnungen. Eigentlich P|FKWHLFKVLHVFK|QÂżQGHQ8QGLFKWXHDXFK so. Aber dann merke ich tief in mir drin, wenn ich ehrlich bin, dass sie einem Vergleich dann doch nicht standhalten, zum Beispiel mit einem Gemälde von Rembrandt. Gut, ich weiss nicht, wie Rembrandt mit knapp fĂźnf Jahren gezeichnet hat. Aber Mozart hat mit fĂźnf bereits komponiert. Und zwar Klassik. Das sind dann halt Tatsachen. Es gibt immer einen, der besser ist. Was will man machen. Die Meinung des Kolumnisten ist frei. Sie braucht sich nicht mit jener von ÂŤMy ZytigÂť zu decken.

Impressum Herausgeberin: Lokalmedien Verlag AG, Rita Brodmann, Lyssachstrasse 9 3401 Burgdorf. Tel. 034 428 28 28, Fax 034 428 28 29 E-Mail: info@lokalmedien.ch www.my-zytig.ch ISSN-Nummer: 2235-4182 $XĂ&#x20AC;DJH 65'043 Ex. WEMF-beglaubigt Verteilung: Mittwoch Lokal-Tarif: Fr. 1.44 pro mm/Spalte CH-Tarif: Fr. 1.54 pro mm/Spalte. Farbinserate: Fr. 2.â&#x20AC;&#x201C; pro mm/Spalte. Startups im ersten Geschäftsjahr, nichtkommerzielle Vereine und Private erhalten 50% Rabatt auf allen Tarifen Aktuelle Infos: Texte mit werbendem Charakter werden mit 160 Franken pro Einheit verrechnet. Kombis: Politkombi mit der Wochenzeitung Inserateschluss: Montag, 17 Uhr. MitarbeiterInnen: Regula Lazzaretti (Redaktionsleitung), Markus Hubacher (Redaktion/Satz), Beatrice Glauser (Verkaufsleitung), Bruno Hofer (Kundenberatung), Silvia Aeschbach (Satz) und Carol Dubach (Sekretariat).

My und

verlosen 5 x 2 Tickets in der ÂŤAlten Turnhalle SägegasseÂť, Burgdorf am 5. April 2014 Einlass ab 18 Jahren TĂźrĂśffnung: 18 Uhr 19.30 â&#x20AC;&#x201C; 20.30 Uhr JPM[S] 21.00 â&#x20AC;&#x201C; 22.00 Uhr Art of Phobia 22.30 â&#x20AC;&#x201C; 23.30 Uhr BATTALION Vorverkaufsstellen : Patâ&#x20AC;&#x2122;s Instrumenten-Shop GmbH RĂźegsaustrasse 21 CH-3415 RĂźegsauschachen

Brauerei Napf GmbH Dorf 74J 4942 Walterswil/BE Radix Burgdorf GmbH Kirchbergstrasse 25 3400 Burgdorf

Senden Sie eine SMS (Kosten Fr. 1.â&#x20AC;&#x201C;) jeweils mit dem LĂśsungswort ÂŤVerlosungÂť sowie Name und Adresse an die Zielnummer 789 oder machen Sie kostenlos mit auf www.myzytig.ch/unterhaltung oder senden eine Postkarte an My Zytig, Lyssachstrasse 9, Postfach, 3401 Burgdorf Einsendeschluss: 24.3.2014

My


Aktionen der Woche HammerPreise

12/2014 Dienstag, 18. März, bis Samstag, 22. März 2014, solange Vorrat

1/2 Preis

23.70

25%

statt 47.40

Rabatt

Cabernet Sauvignon California Foxhollow 2012, 6 × 75 cl (10 cl = –.53) Jahrgangsänderungen vorbehalten. Coop verkauft keinen Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren.

6.70 statt 8.95

Spargel weiss, Griechenland/Peru, Bund à 1 kg

40% Rabatt

3.95

40% Rabatt

statt 7.–

Erdbeeren, Spanien, Packung à 1 kg

23.50 statt 39.60

1/2

Feldschlösschen Original, Dosen 24 × 50 cl (1 Liter = 1.96) Coop verkauft keinen Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren.

per 100 g

1.35

Preis

statt 2.70

Coop Schweinshals geräuchert, Naturafarm, ca. 600 g in Selbstbedienung

1/2 Preis

40% Rabatt

per 100 g

1.

70

statt 2.85

gebot Das Aanus der

.

ng Werbu

Coop Schweinsgeschnetzeltes, Naturafarm, Schweiz, ca. 800 g in Selbstbedienung

10.50 statt 21.–

Coop Branches Classic, 50 × 22,75 g (100 g = –.92)


6

MeineLeidenschaft

My Zytig, 19. März 2014

«Tröschterlis» entlocken kleinen Patienten ein Lächeln Regula Lazzaretti

Kranke Kinder brauchen Trost. Deshalb verteilt der Verein «Troschtbärli» kostenlos selbstgemachte Tierli. Kinder, die schmerzhafte Untersuchungen über sich ergehen lassen müssen, N|QQHQ 7URVW JHEUDXFKHQ 'DPLW 3ÀH gende und Ärzte in den Spitälern, Arztpraxen und Ambulanzen ihren Patienten etwas abgeben können, wurde der Verein Troschtbärli gegründet. Über 300 Freiwillige nähen, stricken und häkeln mit Liebe und Herzblut kleine Tierli. Seit der Gründung vor zwei Jahren hat der Verein schweizweit 6000 Tröschterlis abgeben können. Natascha Widmer aus Koppigen hat sich vor einem halben Jahr entschlossen, für die gute Sache zu Häkelnadel und Wolle zu greifen. «Die Idee hat mir gefallen und deshalb wollte ich unbedingt mitmachen.» Die Mutter eines dreijährigen Sohnes kann sich gut vorstellen, wie tröstlich es sein kann, wenn ein Kind im Spital etwas Selbstgemachtes erhält. «So zeigt man dem Kind, dass es wertvoll ist.»

Natascha Widmer häkelt momentan eine Ente: «Vor Ostern sind Enten und Hasen sehr gefragt», weiss das Troschtbärli-Vereinsmitglied. In einer Box sammelt die 37-Jährige ihre Erzeugnisse, um sie dann an ein Gotti – so werden die Frauen genannt, welche die Produkte an die Abnehmer ausliefern – weiterzugeben. Natascha Widmer sitzt oft abends an der Nähmaschine, wenn ihr Sohn schläft. Im Arbeitszimmer entstehen dann Knistertücher, Pixibuch-Hüllen und Kummerwichtel. Vor dem Fernseher hat sie meistens eine Häkelarbeit in den Händen und produziert Handytäschli und Tierli aller Art. Lisme ist hingegen nicht so ihr Ding. «Das dauert mir zu lange bis ich ein Ergebnis sehe», meint sie lachend. Der Verein Troschtbärli engagiert sich aber nicht nur für Kleinkinder. Patienten bis 18 -DKUHKDEHQGLH0|JOLFKNHLW]XSUR¿WLHUHQ Aus diesem Grund gehören nicht nur Tierli, sondern auch andere Gegenstände zum Sortiment. Besonders gut kommen bei den Älteren Gipssocken an.

Materialspenden sind willkommen «Ich probiere gern Neues aus», sagt die Tröschterli-Produzentin und deutet auf einen Stapel Bücher und Zeitschriften.

Die Mitglieder tauschen auch gegenseitig Anleitungen aus. Momentan seien Eulen beliebt. Bedingt durch die Jahreszeit sind auch Hasen und Enten zurzeit sehr gefragt. Der Verein sucht laufend Material wie Wolle, Garn, Stoffreste und Stopfwatte. «Über 90 Prozent kaufen die Freiwilligen aber selber.» Wichtig ist, dass keine Fädeliwolle verwendet wird und nur Sicherheitsaugen angenäht werden, damit die Kinder nichts verschlucken können. Die Erfahrung zeigt, dass die kleinen Patienten helle oder farbige Wolle bevorzugen. Um das Projekt zu unterstützen, muss man nicht Mitglied sein. Viele Frauenvereine und Altersheime beliefern «Troschtbärli» regelmässig mit Gestricktem. Vor allem das weibliche Geschlecht steuert Handarbeiten bei. «Unser Verein zählt 30 Frauen und einen einzigen Mann.» Kontakt: natascha@troschtbaerli.ch; www.troschtbaerli.ch

Bis Ende Monat sind die Tröschterlis im Schaufenster von My Zytig an der Lyssachstrasse 9 in Burgdorf ausgestellt.


Geschenkidee

Kugelschreiber mit Multifunktion von Caran

-34%

-25%

â&#x20AC;&#x201C;.75

4.70

statt 1.â&#x20AC;&#x201C;

-25%

statt 6.30

Emmi Jogurtpur

ZĂźger Mozzarella Trio

statt 4.50

Agri Natura Schweinsplätzli

45% F.i.T. 3 x 150 g

div. Sorten, z.B. Himbeer, 150 g

2.95 NierstĂźck, 100 g

Ab Mittwoch Frische-Aktionen

â&#x20AC;&#x201C;.40 Kiwi

Kopfsalat

Italien, StĂźck

Schweiz, StĂźck

statt 3.85

statt 7.60

Agri Natura Hinterschinken

Findus Plätzli div. Sorten, z.B. Chäs, 8er-Pack

geschnitten, 100 g

n i o t k Vo l g A

   

          

 

Hunyadigasse 4a, 3401 Burgdorf Tel. 034 422 44 22 www.papeterie-brodmann.ch

4-gewinnt.ch

2.90

5.95

1.80

Bewährte Regierung

ag, 22.3.14 st m a S is b . 7 1 , g ta Mon -29%

<wm>10CAsNsjY0MDAw1QWShobGABYPcwwPAAAA</wm>

10.95

7.20

<wm>10CFWKoQ6AMAwFv6jLey3dGJUERxAEP0PQ_L9i4BB34nLrGp7wMS_bsexBAC7dpAXdU0UO1ZxK0YDRFBwmkr2r8vcLqqIC7X0EJrRGiI7i1gwl3ef1AHOPnEpyAAAA</wm>

Das bewährte Team hat sich in schwierigen Zeiten bewährt!

statt 15.50

statt 9.-

Cailler Schokolade

HUG Guetzli

div. Sorten, z.B. ass. 4 x 100 g mit Milch und Milch-Nuss

div. Sorten, z.B. Willisauer Ringli Original, 1 kg

1.65

-26%

statt 2.25

Barilla Teigwaren div. Sorten, z.B. Spaghetti Nr. 5, 500 g

Urs Muntwyler Grossrat GrĂźne, Bern

Steuererklärung

sehr kostengĂźnstig bei Ihnen zu Hause aus.

3.50

R W A T E U N

H E U L E N I H

M I N B U B L S E I W B W E L I N T S E W C T R O

O E I M L L A M A S N I Z U N N F K K E O R E N A Y M E N A A A S L L E I G E L A N U S U K E R N L O N T A T I P E N

GESCHENKKARTE

B K O N O S M N H E A S E G I G A T T E

W K S Z I L P A N E A D E H O R V B O L T F E E R B V

N U S F A E C H T E R S C H A L U N W E L B S B R U E H E N R E N A E T W S R I S I S S C H E F E A L L E I N

A E N I T J D E A R A M I L

D N I N G E N L A E T H O T P C H E N K R E M A I L L A U N E U E S T E A B H K L W A L U T A E T O T T R A K T R T W E N I E I L G I E R E K G H I E O T T O N K A R T E L A A B I P D I G E N R E A C

statt 10.20

Zweifel Cractiv Chips

Stalden Crème

Paprika 160 g und Nature 170 g

div. Sorten, z.B. Chocolat dunkel, 2 x 470 g

Telefon 079 227 65 27 G E N D U F R B O

7.95

statt 4.35

7.95 statt 10.50

(Jahrgangsänderung vorbehalten)

Kompetenter Fachmann fĂźllt Ihre

2.30

12.90

statt 2.90

statt 16.20

Volg Bratensauce

Ramseier Schorle Apfel

Tube, 150 g

6 x 1,5 l

-25%

5.20 statt 6.80

je

7.40

Rioja DOCa

Toppits Folien und Beutel

Palmolive Handabwaschmittel

La Tonada 3 Bandas, 75 cl, 2011

div. Sorten, z.B. Frischhaltefolie, 2 x 30 m

div. Sorten, z.B. Sensitive, 2 x 500 ml

NESCAFĂ&#x2030; SMARTPACK div. Sorten, z.B. Gold de Luxe, 150 g

CHIRAT KRESSI KRĂ&#x201E;UTERESSIG 1l

VITAKRAFT CAT STICK LACHS 5 x 6 StĂźck

8.45 statt 9.95

VOLG MINERALWASSER mit oder ohne Kohlensäure, 6 x 1,5 l

4.50 statt 5.40

2.70

Diverse Bälle

assortiert, 23 cm

REXONA DEO & DUSCH div. Sorten, z.B. Cotton Spray, 2 x 150 ml

WC FRISCH div. Sorten, z.B. Kraft Aktiv Lemon, 2 x 50 g

statt 3.20

10.95

6.90

statt 9.90

In kleineren Volg-Verkaufsstellen evtl. nicht erhältlich

statt 13.25

Alle Ladenstandorte und Ă&#x2013;ffnungszeiten finden Sie unter www.volg.ch. Dort kĂśnnen Sie auch unseren wĂśchentlichen Aktions-Newsletter abonnieren. Versand jeden Sonntag per E-Mail.

ARIEL div. Sorten, z.B. Gel Color, 4,62 l, 66 WG

7.65 statt 9.â&#x20AC;&#x201C;

6.60 statt 8.60

22.95 statt 39.20


8

Gesprächsstoff

Judo als Lebensschule â&#x20AC;&#x201C; auch fĂźr Kinder mit einer Beeinträchtigung Regula Lazzaretti

Die meisten Begegnungen der Judoka enden in einem spielerischen Gerangel mit viel Gelächter.

Physiotherapeutin Linda Boers unterrichtet in einem Projekt Schßler der Heilpädagogischen Tagesschule SAZ Burgdorf in Judo. In der Turnhalle sitzen sich weiss gekleidete Kinder gegenßber. Die kleinen Judoka begrßssen ihre Gegner mit einer kleinen Verbeugung, bevor einer versucht, den anderen mit einem gezielten Wurf zu Fall zu bringen. Den wenigsten gelingt dies auf Anhieb. Die meisten Kämpfe enden in einem spielerischen Gerangel, stehend oder liegend. Die

Mädchen und Buben lachen, die japanische Selbstverteidigung bereitet ihnen Freude. Nicht schlafen, immer sofort wieder aufstehen, ermuntert Linda Boers ihre Schßler. Die holländische Physiotherapeutin leitet das sechswÜchige Schnupperangebot fßr Kinder der Sonderschule. In ihrer Heimat sind solche Projekte keine Seltenheit. Fßr Regelschßler gibt es zahlreiche MÜglichkeiten, sich sportlich zu betätigen, erzählt Linda Boers, anders sieht es mit Angeboten fßr Menschen mit einer Beeinträchtigung aus. Ihr Ziel ist es nicht, aus den Kindern brillante Judoka zu machen, der spielerische Aspekt steht klar im Vordergrund. Durch Judo erhÜht sich ihr Selbstbewusstsein und die erlernte Handlungskompetenz erleichtert ihnen den Alltag.

Nach dem Essen austoben Das Alter der Kinder ist so unterschiedlich wie ihre MĂśglichkeiten. Linda Boers muss von Kind zu Kind individuell schau-

en, was machbar ist. Kommunikation ist sehr wichtig. Die Anwesenden haben teils Mßhe, sich zu konzentrieren, sie lassen sich schnell ablenken. Der Judo-SchnupSHUNXUV ¿QGHW DP 'LHQVWDJPLWWDJ VWDWW Die Zeit ßber Mittag ist bewusst gewählt, da die Kinder nach dem Essen tendenziell unruhiger sind. Sie sollen sich spielerisch DXVWREHQ N|QQHQª ¿QGHW :ROIUDP 5LHJger. Der Physiotherapeut unterstßtzt seine Mitarbeiterin Linda Boers beim Projekt. Wir haben uns gefreut, dass das SAZ sofort den Mut hatte ins Projekt einzusteigen. Die diplomierte Judolehrerin bietet die ersten sechs Lektionen kostenlos an. Wenn sich zeigt, dass das Angebot gut ankommt, ist eine Weiterfßhrung denkbar.

ÂŤHajimeÂť heisst beginnen ÂŤSo, nun zeige ich euch noch einen Wurf, dann ist fertig fĂźr heuteÂť, ruft Linda Boers die Schar zusammen. ÂŤHajimeÂť, das auf japanisch ÂŤbeginnenÂť heisst, ist der


My Zytig, 19. März 2014

Trotz Kreuzbandriss auf hohem Niveau

land starten. Weil sie aber noch nicht genügend lange in der Schweiz ist, wird ihr auch das Starten für unser Land untersagt. «Sie sitzt momentan zwischen den Stühlen», bedauert ihr Chef Wolfram Riegger. Er hat sich zum Ziel gesetzt, seiner Mitarbeiterin die Rahmenbedingungen zu bieten, um an der Olympiade teilzunehmen. «Es kann doch nicht sein, dass ihr die Politik die Karriere verbaut», ¿QGHW GHU JHEUWL ge Deutsche. Für Linda Boers

Die 26-Jährige betreibt seit 20 Jahren Judo. Als ihr die Eltern nahelegten, einen Sport auszuüben, wählte sie die japanische Wettkampfkunst und hat es nie bereut. «Mir gefällt einfach alles daran», schwärmt die Frau mit den langen blonden Haaren. Kraft spiele eine ebenso grosse Rolle wie Technik. Die Holländerin ist erfolgreich und konnte viele Wettkämpfe gewinnen. Im vergangenen Jahr sammelte sie an drei Turnieren European Punkte. Momentan belegt die Sportlerin den achten Platz in Europa. Die Erfolge sind für sie keine Selbstverständlichkeit. Zweimal hat sie sich das Kreuzband gerissen und war zwei Jahre lang weg vom Fenster. «Dass ich es noch einmal auf dieses Niveau geschafft habe, hätte ich nicht gedacht.» Da Linda Boers seit einem Jahr in der Schweiz lebt, kann sie nicht mehr für Hol-

wäre es ein grosser Traum, an Olympischen Spielen teilzunehmen. Sie trainiert täglich – dreimal Judo, an den restlichen Tagen Ausdauer und Kraft. In ihrem Sport sei auch die Konzentration sehr wichtig. «Es reicht eine unachtsame Sekunde und du liegst auf der Matte.» Am Ende der Lektion betont Linda Boers, dass die Schüler die gelernten Übungen nur auf der Matte und nicht etwa im Freien ausprobieren sollten.

Startschuss. Die Judoka greifen sich gegenseitig vorn an die Jacke, bevor sie mit Ringen loslegen. «Das Umwerfen und Punkte sammeln macht Spass», meint Yannis, und Nicolas stimmt ihm zu. Für den Sport seien Mut und Technik nötig. Was wissen die beiden über Judo? «Ein Freund von mir macht das auch», erzählt der elfjährige Yannis. Und welcher Gurt ist der höchste? «Mmh», der Zwölfjährige überlegt. Von einem Lehrer, der in der Halle die Judostunde mitverfolgt, erhält er den Tipp, bei der Judolehrerin zu spicken. Ihr weisser Judogi wird von einem schwarzen Gürtel zusammengehalten.

Linda Boers trainiert seit 20 Jahren Judo.

«Nicht schlafen, immer sofort wieder aufstehen», ermahnt die diplomierte Judolehrerin.

9


10

AktuelleInfos

Einschreiben fĂźr neue Kurse

Textinserate

19. März 2014

Ă&#x153;berFrĂźhlingsmode zum Anlebenswille fassen und Anprobieren

Mit dem Ziel eine Dokumentation Ăźber die Menschen und deren Willenskraft zu realisieren, bricht Evelyne Binsack im FrĂźhling 2013 zum Mount Everest auf. Sie begegnet vor Ort eindrĂźcklichen Menschen, die sie in ihrer Live-Reportage porträtiert. Doch was ein Film Ăźber andere hätte werden sollen, mĂźndet letztlich auch in einer eigenen Geschichte. Im berĂźchtigten Khumbu-Eisfall Verkleidete Kinder aus dem StĂźck ÂŤDornrĂśschenÂť. gerät die Filmemacherin in Die neue FrĂźhlings- und Sommerkollektion ist da. EinfĂźhrung in die ersten Tanz- tik und Fitness der SchlĂźssel zu eine Eislawine, die sie nur mit schritte im Tanzzentrum Mo- :RKOEHÂżQGHQ*HVXQGKHLWXQG viel GlĂźck Ăźberlebt. Seit kurzem hat Schär Schu- Perfekte Passform und einzigbile. Hast du Beine, die immer Lebensqualität. Falls Sie schon Live-Reportage ÂŤĂ&#x153;berLebensWil- he und Sport seine Geschäfte artiger Komfort machen das tanzen wollen, Ohren, die im- immer fĂźr KĂśrper, Geist und leÂť mit Evelyne Binsack: Mittwoch, umgestellt und präsentiert die Wandern zum Erlebnis. 26. März, 19.30 Uhr, Burgdorf Aula mer gerne Musik hĂśren und eine Seele etwas machen wollten Gsteighof. Vorverkauf: Foto Video neue FrĂźhlings- und SomNase zum Schnuppern? Komm und dazu auch noch gerne gute Meier Burgdorf, Tel. 034 422 22 93. PHUNROOHNWLRQ 6LH ÂżQGHQ KinderfĂźsse in den besuche uns, springe mit den Laune und Freude haben, ist der Tickets und weitere Tourneedaten un- modische Damen- und Her- besten Händen renschuhe, coole Kinderschu- Bei Kinderschuhen legt Schär ersten Tanzschritten und deiner Spass an der Bewegung und ein ter www.global-av.ch. Fantasie in das Land der Ver- Besuch im Tanzzentrum Mobihe sowie sportliche Trekking- Schuhe und Sport besonderen und Freizeitschuhe. ZDQGOXQJ'DÂżQGHVWGXQHEHQ le SchĂśnbĂźhl das Allerbeste. Wert auf kinderfussgerechte Feen, Prinzessinnen und Zwer- Leiterin Michaela Pavlin ist als proPassformen. Bei MĂźttern wird GrĂśsstes Lowagen auch Selbsbewusstsein, fessionelle Tanzpädagogin und ChoSchärs jahrelange Erfahrung Angebot der Region Mut und grosse Freude an einer reographin von den Berufsverbänden besonders geschätzt. Tätigkeit, die man Kunst nennt. anerkannt. MĂśchten Sie Ihr Kind anAuffallend ist die riesige Aus- m + e schär, Schuhe + Sport melden? Oder haben Sie Fragen zu den Auch fĂźr Erwachsene jeden Al- Schnupperstunden? Tel. 031 332 53 44 wahl an Trekking- und Frei- Koppigen + Bätterkinden ters bietet Jazzdance, Gymnas- oder tanzzentrum.mobile@bluewin.ch Evelyne Binsack. zeitschuhen der Marke Lowa. 034 413 12 02; www.schaer-schuhe.ch

ÂŤCostaâ&#x20AC;&#x2122;s Lounges 4 youÂť neu in Berner Meister stammt aus Diemerswil der Burgdorfer Oberstadt

Costa Stefos freut sich, bald Gäste in der rustikalen Whiskey und Zigarren Lounge begrßssen zu kÜnnen.

Das neue Lokal bietet eine grosse Auswahl an Getränken. Am Dienstag, 25. März 2014, erĂśffnet in der Oberstadt an der Schmiedengasse 2, in Burgdorf das neue Lokal ÂŤCostaâ&#x20AC;&#x2122;s Lounges 4 youÂť. In zwei Etappen werden vier individuelle Räumlichkeiten zugänglich gemacht. Alle Lo-

kale sind modern und jedes in seiner eigenen Eleganz und Stil eingerichtet. Jede der vier Lounges spricht eine andere Altersgruppe an. In der ersten Phase wird die Cocktailbar erĂśffnet. Eine riesige Auswahl an Cocktails und Longdrinks, sowie Bier und Wein werden in der Bar angeboten. Zeitgleich steht auch die elegante und rustikal eingerichtete Whiskey und

Zigarren Lounge offen. Den Gast erwarten Ăźber 150 verschiedene Whiskeys und rund 50 Sorten Zigarren. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die zwei anderen Lokale, das Tanzlokal ÂŤCafĂŠ de ParisÂť mit einem Live-Musiker, sowie eine weitere moderne Bar, speziell fĂźr junge Leute erĂśffnet. Ă&#x2013;ffnungszeiten: jeweils ab 16 Uhr, Samstag ab 9 Uhr und Sonntag geschlossen.

Am Final der Berner Meisterschaften Pistole 10m vom Februar in Burgdorf stellten die PistolenschĂźtzen MĂźnchenbuchsee den Kantonalmeister in der Kategorie U20. Der Sieg in diesem Final der acht Besten aus dem Kanton Bern war heiss umkämpft. Am Schluss hatte Pascal Baumann das bessere Ende fĂźr sich gebucht. Er siegte mit 186,4 gegen 186,1 Ringen. Der Erfolg in Burgdorf weckWH GLH :HWWNDPSĂ&#x20AC;XVW DXI GLH Schweizer Meisterschaft Pistole 10m. Baumann schloss die 4XDOLÂżNDWLRQI UGLHVHPLWHLnem Resultat von 543 Ringen; das heisst, dass das 60-SchussProgramm mit einem neuner Schnitt absolviert wurde. Am 8. März war es soweit. der Diemerswiler nahm den Wettkampf der Schweizer Meisterschaft 10m, Kategorie U20, auf. Nach 75 Minuten war die Qualirunde vorbei. Pascal Baumann schloss seine erste Teilnahme an der Schweizer Meisterschaft 10m

Pascal Baumann holte an der Berner Meisterschaft Gold. mit einem Resultat von 533 Ringen ab. Weil er in dem 60-SchussProgramm total acht Innenzehner schoss, brachte ihn das gute Resultat auf den 16. Schlussrang von 35 schweizZHLWTXDOLÂż]LHUWHQ6FKÂ W]HQ


      

Am 30. März 2014 in den Grossen Rat

Niklaus

RĂźegsegger ÂŤIch setze mich ein fĂźrâ&#x20AC;ŚÂť (

(

Gute Rahmenbedingungen im Gewerbe und der Landwirtschaft. Ihren Arbeitsplatz und Ihre Zukunft.

2x auf Ihre Liste!

geb. 1971 Projektleiter Bau

verheiratet mit Marianne, Vater von Leana und Linda

ICH EMPFEHLE CHRISTIAN ZAHLER ZUR WAHL IN DEN GROSSEN RAT. Mittelland Nord | Liste 6

BUNT

Thomas Scheidegger Leitung und Regie Theater Madame Bissegger

GEFĂ&#x201E;CHERT

My

Architekt ETH | Gemeindepräsident Ostermundigen 2003 â&#x20AC;&#x201C;2012

Liste

3

Kandidaten-Nr.

03.10.7

Gemeinde- und Gemeinderatspräsident Eggiwil

Wir empfehlen Michel Seiler am 30. März in den Grossen Rat: Hans-Ueli Albonico, Arzt, Langnau; Marianne und Hans FlĂźckiger, Gerontologin und Heimleiter, GrĂźnenmatt; Christian Frei, Schulleiter, Burgdorf; Clemens Friedli, Burgdorf; Beat Fuhrer, Gemeindepräsident, Trubschachen; Toni KĂźchler, Umweltwissenschaftler, Trubschachen; Marianne KĂźhni, Wirtin, Trubschachen; Danielle Lemann, Ă&#x201E;rztin, Langnau; Rudolf Megert, ehemaliger Gemeindepräsident, RĂśthenbach; Christine Meier, Stadtratspräsidentin, Burgdorf; Theo RĂźegger, Finanzverwalter, Trubschachen; Katrin RĂźegsegger, Hebamme, Burgdorf; Beat WĂźthrich, Landwirt, Trubschachen.

FĂźr ä tßßfä gsundä Schlaaf â&#x20AC;Ś ProďŹ tieren Sie jetzt von attraktiven Sonder-Angeboten!

Ittigen-Bern, Ey 23, Tel. 031 921 83 83, Mo â&#x20AC;&#x201C; Fr Abendverkauf 9 â&#x20AC;&#x201C; 20 Uhr, Sa 9 â&#x20AC;&#x201C; 17 Uhr

1190.â&#x20AC;&#x201C; BICO JubilĂŠ statt 1490.â&#x20AC;&#x201C;

Matratze

GĂźltig bis 10.5.2014

90/200 cm


12

Immobilien/Stelle

My Zytig, 19. März 2014

: 2 + 1 3$ 5 . 6 2 1 1 + $ / ' ( , 1 : < 1 , * ( 1 z Individuelle Eigenheimwünsche zu ¿[HQ3UHLVHQ z Ländliche Bauweise z :LUWUDJHQPLWGHP:RKQSDUN 6RUJH]XP2UWVELOG z :HQQLPPHUP|JOLFKZLUGUHJLR QDOHV*HZHUEHEHUFNVLFKWLJW z YRQELV+lXVHUVLQGJHEDXW RGHULQGHU(QGSKDVH z ELV3DU]HOOHQOLHJHQIU,KU 7UDXPKDXVEHUHLW z 9RQGHQHUVWHQ6NL]]HQ,GHHQELV ]XU6FKOVVHOEHUJDEHEHJOHLWHQ ZLU6LHWUDQVSDUHQWXQGNRPSHWHQW z ()+DE)U±

Infos und Adressen: 0848 559 111 oder www.fust.ch

Waschen nur

399.–

Hammer-Preis

Trocknen nur

599.– <wm>10CAsNsjY0MDQx0TU2sTAwNAMAJoSjfg8AAAA=</wm>

<wm>10CFWKoQ6AMAwFv6jLe-22UCrJHEEQ_AxB8_-KgUOcuNyta5SEj6VtR9uDYM5ieQJrqE2JjGGpVgaMqqPPRGGu7vbbBa5woL-PwITaCSkQ9U73dJ_XA3lyXVVxAAAA</wm>

statt

999.–

nur

699.–

Hammer-Preis

40% Rabatt Exclusivité

Hans-Ulrich Bräker · Fon 079 / 773 07 50 braeker@hausconcept.ch / www.hausconcept.ch

Jegenstorf

4½-Zimmer-Wohnung in 4-Familien-Haus zu vermieten abgeschlossene Küche mit Geschirrspüler, Badezimmer, grosses Wohn-/Esszimmer mit Parkett, 3 Schlafzimmer, 2. OG mit Südbalkon, Keller, Estrich, Garage. MZ Fr. 1650.– inkl. NK grosszügiger Werk-/Bastelraum kann zusätzlich gemietet werden Auskunft und Besichtigungstermine 031 869 50 01 / 079 334 52 59

Zu kaufen gesucht

3½- oder 4½-ZimmerWohnung/-Haus Zustand neu oder bewohnbar. Tel.: 079 283 38 21

WA 710 E • Einfache Bedienung mit Drehwahlschalter und Tipptasten • EU-Label A+C Art. Nr. 103001

WA 5346 • Nie mehr von Hand waschen dank Handwäsche Programm • EU-Label: A+C Art. Nr. 126209

TW 730 E • Mit Drehwahlschalter und Tipptasten • 7 kg Fassungsvermögen Art. Nr. 103051

Stelleninserat

Kein Witz!

CH-Unternehmen bietet versch. Möglichkeiten in der Freizeit ein Zweiteinkommen aufzubauen: - für JederMann/Frau möglich - im Nebenerwerb bis Fr. 8'000.-- ausbaufähig - schweizweit möglich Wissen worum es geht? Nehmen Sie sich 1 Std. Zeit ✆ 079 735 92 96* Hr. Vollenwyder

Grossratswahlen 30. März 2014

Walter Hutmacher www.walter-hutmacher.ch

Todesfälle Louisa Pini-Schär

Bolligen – Wohnhaft gewesen an der Eisengasse 36, zuletzt Burgerheim Bern, ist am 9. März 2014 verstorben.

Wählbar im ganzen Wahlkreis Emmental!

In den Grossen Rat

Margrit Reber-Strahm

Worblaufen – Wohnhaft gewesen an der Altikofenstrasse 55, ist am 10. März 2014 verstorben.

Peter Meyer

Kirchlindach – Wohnhaft gewesen an der Lindachstrasse 10, ist am 11. März 2014 verstorben.

August Häfliger

Bolligen – Wohnhaft gewesen an der Habstettenstrasse 10, ist am 15. März 2014 verstorben. Einträge für die kostenlose Rubrik «Todesfälle» melden Sie jeweils bis Montag, 17 Uhr, an Fax 034 428 28 29 oder per E-Mail an info@lokalmedien.ch

NEU

Peter Rub 2x auf die Liste

Walter Hutmacher mit 2 Stimmen auf der Liste Nr. 03.07.7 SVP, Oberes Emmental Unterstützt durch SVP Lauperswil, Rüderswil + Signau

Kaufmann/Unternehmer

«Liefere statt lafere!» Liste 11, Mittelland-Nord 30. März 2014 www.rubmedia.ch/verantwortung

Wöchentlich über 65 000 Haushalte vom Ämmitau bis Bärn (inkl. Briefkasten mit Stopp-Kleber)


Kreuzworträtsel

19. März 2014, My Zytig

13

Gewinnen Sie einen Gutschein im Wert von Fr. 50.– von Coop. Lösungswort sowie Name und Adresse bis nächsten Montag per Postkarte an: Lokalmedien Verlag AG, Lyssachstrasse 9, 3401 Burgdorf oder per Internet: www.my-zytig.ch/unterhaltung. griech. Bergkloster

Fremdwortteil: vor

Niederreissen

5 Blasmusikverein Hindelbank

Hauptstadt von Ghana

Wendekurve

altgriech. Philosophenschule

Nasallaut

frecher kleiner Junge

Spitzname Eisenhowers

Restaurant (ugs.)

trocken (Wein)

frisch Vermählte

entstellen

ängstlich, besorgt

2

Kurzschreibform (Kw.)

Dauerhaftigkeit

ehem. lästige ital. WähMarotte rung Mz.

islam. Name für Gott

Derwisch

genug!

motorloses Verkehrsmittel

Quartier b. Mün- Schwerchenmetall buchsee

muslimischer Name für Jesus Wahlmöglichkeit

steif

Kloster an der Limmat

Endspiel

frz.: Hölle

7

zentraldeutsche asiat. Vorsilbe Hochland

sommerliche Schleckerei

Autokz. Appenzell Innerrhoden

eigentlicher Name Voltaires Zch. f. Astat

Lärm um nichts

Haarschopf der Pferde kaufm. Lehre (Kw.)

6 Börsenmakler Vorname v. Schauspieler Spencer

USGeheimdienst

Fremdwortteil: neu

Kohlenwasserstoffe

nord. Herdentier

Jazzvariante (Kw.)

nicht diese

Irland in der Landessprache

ehrenvolle Verdienste

Vorname des Regisseurs Brooks ordnen

kanarische Insel

ägypt. Gott der Weisheit musikalisches Übungsstück

Hunderasse

med.: Harnstoff

Divisor (math.)

Doppelgänger

scherzhaft: USSoldat

weidm.: starker Keiler

Sitzbadebecken

Gewaltherrschaft

Hofgruppe in Willadingen

schweiz. Filmregisseurin (Bettina)

Beruf der Filmbranche

Geliebte des Zeus

8 Tadel

Rankengewächs

4

männl. Fürwort Wappensymbol von Deisswil Fremdwortteil: rückwärts

4

5

6

7

8

9

10

1 internationales Notrufzeichen lat.: Kunst

Fahrzeuge (Kw.)

Pensionierter

3

Stadtteil von London

frz.: Tanz

frz.: Luft

MusikEvent in Mötschwil

2

Radiowesen

grosse Kirchen

Abk.: Autokz. PersoÄgypten nenname

ital.: drei

Erdölrückstand

SüdseeInsel

Wohlgeruch

Stil, Weise

sibir. Strom zum ObBusen

Velorennen

9 afrikanische Heilpflanze

schweiz. nicht Konsunormal mentenstiftung

Eidg. Spielbankenkommission

Raupenfaden

inhaltslos

dt. Airline (Abk.)

poetisch: Stille

Fluss in Graubünden

Männername

Ausruf

1

Umlaut

Feriendomizil

Filmfigur von Sylvester Stallone Herausgeber v. Büchern

Teil von Fingern oder Zehen

zeitig

3 Betonung im Vers

elektr. Datenverarbeitung

frz.: Seele

10 Schweiz. Leichtathletikverband

Gewinner der letzten Ausgabe: Ernst Niederhauser, Kirchgasse 8, Münchenbuchsee


14

Berufsbilder

«Der Bäcker ist heute VerSÀHJHUGHU%HY|ONHUXQJª Markus Hubacher

&KULVWLDQ)ULHGOL EH]HLFKQHWVLFKVHO EHUDXFKQDFKEHU -DKUHQQRFKDOV 9ROOEOXW%HFN Schon als kleines Kind äusserte Christian Friedli erstmals den Wunsch BäckerKonditor zu werden. «Es war immer mein Kindheitstraum, warum genau, weiss ich gar nicht», erinnert sich der heute

46-Jährige. «Es war mein Ziel, irgendeinmal ein eigenes Geschäft zu führen». Mit der Eröffnung der ersten «ChriguBeck-Filiale» 1992 ging sein Traum in Erfüllung. Alles schien wie geplant zu verlaufen. Doch bereits zwei Jahre später gab es einen Rückschlag für den Burgdorfer. «Ich bekam eine Mehlallergie, die Ärzte sagten mir, dass ich nicht mehr in der Backstube arbeiten kann.» Dies stellte ihn vor grosse Probleme. «Ich hatte eigentlich nur noch zwei Möglichkeiten, aufhören oder erst recht Vollgas geben.» Friedli entschied sich für die zweite. Heute arbeitet er als Geschäftsführer von fünf Filialen. «Ich wusste, nur wenn ich die

Produktion hochfahren kann, habe ich die Möglichkeit, eine grössere Anzahl Produkte herzustellen, dadurch mehr Personen anzustellen und mich aus der Produktion zurückzuziehen.» Einfach sei es für ihn nicht gewesen. «Ich bin immer noch Vollblut-Beck und würde gerne in der Backstube mitarbeiten.»

(LQH3RUWLRQ.UHDWLYLWlW 1984 machte er seine Ausbildung zum Bäcker-Konditor, danach Konditor-Con¿VHXUXQG]XVlW]OLFKHLQH/HKUHDOV.RFK

An zwei unterschiedlichen Orten in Burgdorf laufen die Produktionsstätten von Christian Friedli auf Hochtouren. Unter anderem über 2000 Brote werden täglich in der Backstube von 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hergestellt.


My Zytig, 19. März 2014

Die Ausbildungen seien nicht mehr identisch, für die heutigen Bäcker habe sich einiges geändert. «Heute lernt jeder Bäcker, Konditor XQG &RQ¿VHXU Der Lehrling kann aber entscheiden, auf welche Fachrichtung er sich spezialisieren möchte», sagt der Bäckermeister. «Die Lehre dauert weiterhin drei Jahre, die ersten zwei sind für alle gleich, das dritte anschliessend spezialisiert auf GHQ%lFNHUEHUXIRGHUDXIGLH&RQ¿VHULHª Wer heute diese Arbeit erlernen wolle, müsse aus diesem Grund verschiedene Fähigkeiten mitbringen. «Handwerkliches Geschick und auch eine Portion Kreativität seien von Vorteil». Auch im schulischen Bereich wird von den Lernenden einiges verlangt. Die Allgemeinbildung sei schwieriger geworden. Das Aneignen von Rohmaterialkenntnissen ZLH =XWDWHQ XQG 6SH]L¿NDWLRQHQ VRZLH das Fachrechnen seien anspruchsvoll. Dass nur noch Sekundarschüler diesen Beruf ausüben können, verneint Friedli vehement. «Gute Schulnoten erleichtern sicher die Ausbildung, bei uns erhalten aber auch Realschüler einen Lehrplatz. Wichtig ist, dass man den Beruf wirklich erlernen will und bereit ist, etwas dafür zu investieren.»

Moderne Tagesproduktion hilft dem Morgenmuffel Doch wie sieht es für Morgenmuffel aus? «Bei uns haben wir seit längerer Zeit auf eine Tagesproduktion umgestellt», so der Bäckermeister. «Nur noch drei Mitarbeiter fangen bei uns mitten in der Nacht an, die restlichen starten um sieben Uhr.» So werde man nur sporadisch dazu gezwungen, das warme Bett frühzeitig zu verlassen. Jede Situation habe auch Vorteile. «Es gibt Angestellte, die die Nachtarbeit sogar bevorzugen, da sie tagsüber anschliessend Zeit für Einkäufe oder andere Erledigungen haben.» Zudem sei das Frühaufstehen reine Gewöhnungssache. Für das soziale Leben habe die Tagesproduktion zudem Vorteile. Man könne am Abend mit Freunden weg oder einfacher einem Hobby nachgehen. Die Produktion tagsüber sei nur möglich, dank moderner Technologie und spezieller maschineller Unterstützung. «Wir haben eine Gärstop-

Anlage. Der Teig für den nächsten Morgen kann dadurch bereits am Nachmittag des Vortages vorbereitet werden. Die Gärstop-Anlage sorgt dafür, wie es der Name bereits sagt, dass der Teig während der Zeit der Zwischenlagerung nicht weiter aufgeht und am nächsten Morgen frisch gebacken werden kann.» Trotz unterschiedlicher Maschinen, die dem Bäcker Geknetet... heute zur Verfügung stehen, sieht Christian Friedli den Bäckerberuf immer noch als Handwerk. «Es wird immer manuelle Schritte geben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendeinmal alles nur noch ab Band kommt.» Aus diesem Grund arbeiten alleine 28 Mitarbeiter in seiner Produktion.

Täglich über 2000 Brote Auf den ersten Blick wirkt alles hektisch in der Backstube an der Heimiswilstrasse. Einige Mitarbeiter formen Teigmasse zu Brot, ZLHGHUXPDQGHUHVWUHLFKHQ.RQ¿ türe auf die Innenseite eines Spitzbuben. Es wird schnell und präzise gearbeitet. Auch der Ofen läuft auf Hochtouren. «Zwischen 2000 und 2500 Brote und Brötchen werden täglich fabriziert. «In dieser Backstube wird alles, was mit Mehl zu tun hat, hergestellt. In der zweiten Produktion alle Torten, Patisserie und Schokoladearbeiten», sagt Friedli zusammengefasst. Das Sortiment ist vielseitig und es habe sich in den letzten Jahren stark vergrössert. «Der Bäcker wurde zu einem richtigen 9HUSÀHJHUGHU%HY|ONHUXQJ0DQ kauft nicht mehr nur am Morgen ein Brot». Der Kunde wolle heute bis am Abend frische Produkte im Laden. Was nicht nur Vorteile bringt. «Leider kommen wir nicht darum herum, am Abend nicht verkaufte Produkte zu entsorgen.» Um die Anzahl weggeworfener Lebensmittel zu reduzieren, arbeitet er mit Institutionen wie «Tischlein deck dich» oder Schulen zusammen. «Wir verkaufen den Schülern beispielsweise Ware vom Vortag zu einem reduzierten Preis. Die Ware ist noch lange geQLHVVEDUXQGVRSUR¿WLHUHQEHLGH Die Schüler sparen Geld und wir müssen weniger entsorgen.»

Gerollt...

Geformt...

Gereiht...

Gebacken...

15


16

Marktplatz

My Zytig, 19. März 2014

lung. Trehan Burgdorf AG, Postfach 1547, 3401 Burgdorf, Tel. 034 423 20 34

Zu verkaufen BaumnĂźsse (ganz), gute Sorte, 1 kg fĂźr Fr. 7.â&#x20AC;&#x201C;. Waldhonig vom letzten Jahr â&#x20AC;&#x201C; gĂźnstiger Preis und gute Qualität. Tel. 034 415 17 86 Teichfolie nach Mass. 1 A Qualität Schnelle Lieferung. Alles fĂźr den Gartenteich, Filter Pumpen usw. www.koiShop.ch. Tel. 034 435 16 37

Suche Modelleisenbahnen! Tel. 079 387 92 16

Gesundheit Burgdorf, Oberstadt, traditionelle Thai-Ă&#x2013;lMassage mit Diplom. FĂźr Sie und Ihn. Telefon 079 912 75 51

SAUBER + CLEAN Reinigungen aller Art: Umzugs-, Fenster-. FrĂźhlings-, BĂźro-, Neu- und Umbau. Gratis Offerten, 100% Abnahmegarantie. Auf Ihren Anruf freuen sich: Bucher/Trachsel. Telef 079 273 96 42 Aufgabenhilfe MĂśchtest du den Ă&#x153;bertritt in die Sek. / ins Gymnasium schaffen? Ich helfe dir! Freundliche, junge Nachhilfelehrerin mit Erfahrung. Nahe Burgdorf-Bhf. 076 358 05 94

Fahrzeugmarkt Kaufe Autos: MÜchten Sie Ihre Auto verkaufen? Alle Marken, km-Stand und Zustand egal. Barzahlung. Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Ihren Anruf. Telefon 079 667 68 66 Kaufe Autos, Busse, Lieferwagen usw. Alle Marken und Jahrgänge. Gute Barzahlung. Telefon 079 613 79 50 auch SA/SO. Kaufe Gebrauchtwagen. Verschiedene Marken, auch Motorräder, Busse, Lieferwagen und LKW. Kilometer und Zustand egal, auch fßr Export. Gute Bezahlung und gratis Abholdienst. Natel 076 334 16 86 (auch Sa. und So.). Kaufe Autos und Lieferwagen, alle Marken, sofortige Barzahlung, gratis Abholdienst, immer erreichbar, Natel 079 777 97 79

Gesucht Altgold, Gold und SilbermĂźnzen, BriefmarkenSammlungen sowie alte Ansichtskarten, Barzah-

Tiere

Diverses Sie zĂźgeln? >> wir putzen! Zuverlässig, grĂźndlich und preiswert. Mit Abnahmegarantie! RelaxReinigung. Gratisofferte unter Tel.: 034 462 62 00 oder Natel 079 301 61 84 KatzentĂźren einbauen, Glas und Spiegel repa., Repa. KĂźche, MĂśbel, Schränke Fenster und TĂźren )HLQVDQG6WUDKOHQ*UDIÂżWL5HLQLJXQJ$QQDKHLP Burgdorf und Umgebung. 034 422 82 72 PC Support ohne Risiko: Sie bezahlen nur, wenn wir das Problem lĂśsen kĂśnnen. Inkl. 30-Tage-Garantie. Fr. 99.â&#x20AC;&#x201C;/Std., Fr. 30.â&#x20AC;&#x201C; Wegpauschale. Tel. 031 511 31 20 Bei Anruf schĂśner Garten Professionelle Dienstleistung zu fairen Preisen. Ich erledige fĂźr Sie sämtliche Gartenarbeiten, kleine Reparaturen und Transporte. Meine Nummer 076 336 91 38

Tigi, m, ca. 8-jährig, sucht ein ruhiges Zuhause mit Freilauf. Er ist verschmust und lieb, anfangs etwas scheu. Keine Kinder und Hunde. Telefon 079 692 03 77

Inserate im Marktplatz haben Erfolg!

(LQVFK|QHU*DUWHQEUDXFKW3Ă&#x20AC;HJHGerne Ăźbernehme ich fĂźr Sie die anfallenden Arbeiten. Terminvereinbarung unter: 032 665 51 57

n! e r a p s ld e G d n u n e h c Zigaret ten selber ma c II e Powermati owermatic II

Elektro-Set P

211.â&#x20AC;&#x201C;

111.â&#x20AC;&#x201C;

CHF

Die Funktionsweise basiert auf der Technik der Tischmodelle *VS\TI\Z,\YVQL[,_JLS;L_HZ 4P[[LSZLSLR[YPZJOIL^LN[LT;HIHRZJOPLILY ^PYKKLY;HIHRPUKPL-PS[LYOÂ&#x2026;SZLNLZJOVILU 2LPULHIMHSSLUKL.S\[1HOYL.HYHU[PL

10 Dosen Tabak & 2â&#x20AC;&#x2122;000 FilterhĂźlsen

ab CHF 237.â&#x20AC;&#x201C; Im Starterkit ist alles dabei, damit Sie sofort loslegen kĂśnnen:

42 verschiedene Sparpackungen garantiert fĂźr jeden Geschmack!

Â&#x2039;+VZLU Â&#x2039;APNHYL[[LUTHZJOPUL Zigarettentabak Powermatic II + Â&#x2039;APNHYL[[LUOÂ&#x2026;SZLU Handmodell gratis Â&#x2039;KP]APNHYL[[LU,[\PZ

n

ollektio Neue Zippok LPUNL[YVÉ&#x2C6;LU

Makla

U:PL !

)LP\UZĂ&#x201E;UKL

us Kautabak / Sn

ab CHF 5.50 pro Dose

isha Elektrische Sh E-Cigarette

ab CHF 12.90

Â&#x2039;Ă&#x153;ber 60 Sorten Tabak Â&#x2039;+VWWLS4LU[OVS(R[P]RVOSLĂ&#x201E;S[LYOÂ&#x2026;SZLU Â&#x2039;APNHYL[[LUTHZJOPULU Suchen Sie Â&#x2039;APNHYL[[LUWHWPLY mtes? etwas bestim Â&#x2039;:JOU\WM\UK2H\[HIHR Ihnen Wir besorgen Â&#x2039;:OPZOHÂś>HZZLYWMLPMLU (fast) alles! Â&#x2039;APWWVZ\UK(JJLZZVPYLZ

+P]LYZL(YVTLU

len und am Online bestel geniessen! g Ta nächsten

www.tabac-trends.ch

Tabac-Trends

rgdorfer e uns in der Bu Besuchen Si garettenZi e all ieren Sie Buchmatt, prob gustieren de d un s au lber maschinen se bakZVY[LU Sie diverse Ta Tabac-Trends AG Buchmattstrasse 50

3400 Burgdorf Telefon 034 423 36 36

NYHĂ&#x201E;RZ[H[PVUJO

CHF

in

Stopfmasch

gen Sparpackun fpreis ie zum Dauert

von Basel/ZĂźrich Solothurn Biel/ Bienne

nach Bern

Kirchberg

Burgdorf

Tabac-Trends


4-gewinnt.ch

Bewährte Regierung

<wm>10CAsNsjY0MDAw1QWShoaWAAjmpuwPAAAA</wm>

<wm>10CFXKoQ7DMAxF0S9y9J5dJ_EMp7CooCoPmYb3_2jt2MC96MyZXvDrOfZzHEkALtfJSLqXQE3VWlrThNEU3B7o5tbJ9ucFoQhg3UZgQlvoYiYeK3Qrn9f7C8bfThByAAAA</wm>

Versichern ist gut. Prävention ist besser. Wynigen schützt sich vor Hochwasser: Die Mobiliar leistet einen Beitrag von 323 000 Franken an das Präventionsprojekt in der Bädlimatte – und unterstützt damit die Gemeinde Wynigen.

«Vorwärts statt rückwärts mit ‹4 gewinnt›!»

Margret Kiener Nellen Nationalrätin SP, Bolligen

Nur wer in die Weite sieht, ist in der Nähe erfolgreich.

Walter Schilt

Gemeindepräsident Vechigen, in den Grossrat Walter Schilt Kandidat Nr. 04.19.7 Liste 4 SVP-Ost

<wm>10CAsNsjY0MDQx0TU2NTQ2NwMAw_vXag8AAAA=</wm>

<wm>10CFXKqw6AMAwF0C_qcnvbbRmVBLcgCH6GoPl_xcMhjju9R074zMu6L1so1F0sq9USrppAj0JLhQwYKp8waeYzmpffFzSiAeM9AhPUoVnoQg4o03WcN7ouqQVyAAAA</wm>

Das Team der Generalagentur Burgdorf erledigt im Jahr rund 7000 Schadenfälle: Rasch, persönlich und unbürokratisch.

4-gewinnt.ch

Bewährte Regierung

Generalagentur Burgdorf, Christian Jordi Bahnhofstrasse 59, 3401 Burgdorf mit Agenturen in Fraubrunnen und Sumiswald www.mobiburgdorf.ch

Augenarztpraxis in Ittigen $QGUHDV(ILPRIIƔ$XJHQDU]W )0+

« Ich wähle das eingespielte Team wieder: Für Mensch und Umwelt.» Nadine Masshardt Nationalrätin

Augenkontrollen – Sehschule – Laser – Spezialkontaktlinsen Vereinbaren Sie einen Termin: 031 305 50 00 Notfallbehandlung Mo–Fr 8.00–18.00 Uhr mit Voranmeldung Talgutzentrum 5, 3063 Ittigen, www.de.docvadis.ch/augenarzt-ittigen-bern

140228N03GA

Die Mobiliar ist ein wichtiger regionaler Arbeitgeber, wir bezahlen hier Steuern – und die Schadenzahlungen kommen dem lokal-regionalen Gewerbe zugute. Kurz: Wir sind Teil der regionalen Wirtschaft.


18

Bangerten

My Zytig, 19. März 2014

«Beim Brand eines Bauernhauses hatten wir riesiges Glück» Markus Hubacher

Bernhard Kuster erzählt über den interessanten und vielseitigen Aufgabenbereich der Feuerwehr. «Retten, Halten, Löschen und Folgeschäden vermeiden. Das ist unser Grundauftrag», sagt Bernhard Kuster. Der 45-Jährige ist Einsatzleiter bei der Feuerwehr Rapperswil-Bangerten. Die Aufgaben der Feuerwehr sind sehr vielseitig. Zu den Hauptaufgaben zählen neben dem Löschen von Bränden der Verkehrsdienst, der Einsatz bei Unfällen oder Elementarschäden wie Überschwemmungen. «In meiner Karriere habe ich einmal erlebt, dass eine Katze vom Baum geholt werden musste», sagt Kuster lachend. Um auf die nicht ungefährlichen Aufgaben vorbereitet zu sein, gibt es in regelmässigen Abständen Übungen. «Die Kaderpersonen haben 12 bis 14 Übungen jährlich, mit der gesamten Mannschaft proben wir mehrmals jährlich den Ernstfall.»

Zuerst Menschen und Tiere Einmal im Jahr gibt es ausserdem eine unangekündigte Alarm-Übung. Die Mitglieder der Feuerwehr wissen dabei nicht, wann und wo GLHVHVWDWW¿QGHW©(VZLUGHLQHQWVSUHFKHQGHV Gebäude ausgesucht und mit unterschiedlichen Flaggen ein realistisches Notfallszenario simuliert.» Gelbe Markierungen bedeuten eine Person, die gerettet werden muss, rot steht für Feuer, blau für Atemgifte. Nicht mehr als 10 bis 15 Minuten nach Eingang des Feueralarms sollten vergehen, bis die erste Truppe vor Ort ist, so lautet die Faustregel. «Bei einem ausgebrochenen Feuer zählt jede Minute», so der Einsatzleiter. Seien die Einsatzkräfte am Unglücksort eingetroffen, gelte die bereits erwähnte Regel «Retten, Halten, Löschen und Folgeschäden vermeiden». «Zuerst werden Menschen und Tiere in Sicherheit gebracht. An zweiter Stelle müssen wir sicherstellen, dass sich das Feuer nicht auf umliegende Gebäude ausbreiten kann. Erst dann beginnen wir mit den Löscharbeiten am Objekt.» Alles nur, wenn die eigene Sicherheit

Bernhard Kuster vor dem Feuerwehrmagazin in Bangerten. 2008 fusionierte die Feuerwehr mit der Gemeinde Rapperswil. der Feuerwehrleute gewährleistet sei. Einsätze aufgrund eines Feuers gebe es zum Glück nur selten. «Im letzten Jahr hatten wir zwei Einsätze. Beim Brand eines Bauernhauses hatten wir riesiges Glück», sagt Kuster. Die Feuerwehr hatte an diesem Abend gerade eine Übung beendet, als der Alarm los ging. «Alle Einsatzkräfte waren bereits in ihrer Ausrüstung und hatten nicht länger als drei Minuten bis zum Brandherd». Bernhard Kuster ist seit 17 Jahren bei der Feuerwehr. Als er mit seiner Frau nach Bangerten zog, sei dies damals noch üblich gewesen, der örtlichen Feuerwehr beizutreten. «Für mich war es ideal, da ich sofort neue Leute im Dorf kennenlernte.» Eine spezielle Sold-Regelung gab es damals bei der Dorffeuerwehr. Der Sold wurde nicht ausbe-

zahlt, sondern in Form eines Nachtessens inklusive des ersten Getränks im Restaurant vergütet. Durch den Zusammenschluss mit der Gemeinde Rapperswil sei es nun nicht mehr ganz so persönlich. «Dafür ist die Qualität der Feuerwehr gestiegen.» Nächste Ausgabe: Verein für d’Röhrehütte Bäriswil.

Feuerwehr Rapperswil-Ba ngerten Anzahl Mitglieder: 63 Fusion mit der Gemeinde Rapperswil: 2008 Präsident: Adrian Schlup Kontakt: www.rapperswilbe.ch


Ihr Fachgeschäft fĂźr ein vielseitiges Käsesortiment Â&#x2021; .lVHSODWWHQI UDOOH$QOlVVH Â&#x2021; (PPHQWDOHUPLOGXQGUH]HQW Â&#x2021; 2IIHQPLOFK3DVWPLOFK Käserei Dieterswil Â&#x2021; -RJKXUW6FKODJUDKP Fam. Baumgartner Tel. 031 879 02 83 Â&#x2021; .lVHUHLEXWWHU=LJHU

A. + M. Schrag 6DPPOHU]XEHK|U 1HXKRIVWUDVVH$HĂ&#x20AC;LJHQ

034 445 68 59

MĂśbelschreinerei â&#x20AC;&#x201C; Innenausbau Bauschreinerei â&#x20AC;&#x201C; KĂźchen Serviceschreinerei â&#x20AC;&#x201C; Einbruchschutz

Besuchen Sie uns im Online-Shop oder Di. + Do. 14 â&#x20AC;&#x201C; 18 Uhr, Sa. 9 â&#x20AC;&#x201C; 12 Uhr im Ladengeschäft.

www.kuschi.ch / 031 869 69 80

Verkauf

Service

Reparaturen

ZZZPLQHUDOLHQPXHQ]HQFK LQIR#PLQHUDOLHQPXHQ]HQFK

Pneus

Rolf von Niederhäusern Bßrenstrasse 9 3053 Lätti Tel. 031 869 08 33 Fax 031 869 60 28 laettigarage@bluewin.ch

www.laettigarage.com


20

Rätselseite

3

6

4

2 5

My Zytig, 19. März 2014

8 3

2

7 1 4 5 8 9 7 5 3 4 7 1 1 8 3 9 7

Alle Lösungen

in dieser Ausgabe!

Foto: Jolanda Ernst


30. März 2014 Grossratswahlen

2x auf jede Liste!

Wir wollen starke Verbindungen nach Bern! Niklaus Rüegsegger Projektleiter Bau Gemeindepräsident Eggiwil

Fritz Reber Landwirt Grossrat (bisher)

Liste Nr. 03.02.6

Liste Nr. 03.10.7

 Sie setzen sich ein für die Anliegen der Bevölkerung  Bereiche der Nahversorgung in Gesundheit, Bildung und Energie  Produzierende Landwirtschaft  Starkes Gewerbe Egli GmbH, Schangnau SVP Sektion Eggiwil Herzlichen Dank für Ihre Stimme!

www.bdp-be.ch

Jeder Name gehört 2x auf die SVP-Liste 3!

Emmental

JÜRG Nr. 07.13.7 ROTHENBÜHLER

SAMUEL Nr. 07.01.3 LEUENBERGER

Wollen Sie ein Stelleninserat aufgeben? Dann rufen Sie uns an.

Telefon 034 428 28 28 My

ERÖFFNUNG

4 Tage

Donnerstag, 27. bis Sonntag, 30. März

% 1R0 a b at t * Oesch’s die Dritten, Sonntag, 30. März, 13 Uhr Ausstattung und Farbe können vom Bild abweichen.

Und weitere attraktive Preise

AUF, K R E V TAGS –17 Uhr N N SO rz, 10 ä M . 30

Mo – Do 8** – 19 Uhr, Fr 8** – 21 Uhr, Sa 8 – 17 Uhr | Sonntag, 30. März, 10 – 17 Uhr Coop Restaurant täglich ab 7.30 Uhr geöffnet. ** Dosenbach / Gidor / Takko / Yendi: Mo – Fr ab 9 Uhr geöffnet | schönbühl center, Sandstrasse 8, 3322 Urtenen-Schönbühl

* Während den Eröffnungstagen. Ausgenommen Takko und Coop Restaurant. Einschränkungen möglich.


22

Ihre6SH]LDOLVWHQ

My Zytig, Reklame, 19. März 2014

Fenster, TĂźren, Fassaden und Innenausbau Fenster MĂźller AG, Ittigen

Die Fenster MĂźller AG ist ein traditionsreiches Familienunternehmen in der vierten Generation. Durch langjährige Erfahrung im Neu- und Umbau bietet die Firma eine breite und qualitativ hochstehende Produktepalette an. Sie produziert und montiert Fenster und TĂźren in allen Farben, Formen und Dimensionen. Auch Innenausbauarbeiten und Fassadenbau gehĂśren zum Angebot. Produktion und Montage Die Kernkompetenz liegt klar im Fensterund TĂźrenbau und allen damit verbundenen Montage- und Innenausbauarbeiten. Seien es normale Lochfenster oder komplexe Spezialkonstruktionen. Das Fertigungsprogramm umfasst: y Fenster in Holz, y Fenster in Holz-Metall, y Fenster in Kunststoff, y HebeschiebetĂźren, y TĂźren, y Insektenschutz, y 'DFKĂ&#x20AC;lFKHQIHQVWHU y Reparaturen. Der Ăźberschaubare und auf Flexibilität konzipierte Betrieb lässt keine WĂźnsche

'LH'DFKĂ&#x20AC;lFKHQIHQVWHUGHU)HQVWHU0 OOHU$*:LUEULQJHQ/LFKWXQGGDPLW:RKOEHÂżQGHQLQ,KU+HLP offen. Durch die Einbindung verschiedenster Baumaterialien in die Konstruktionen lassen sich fast alle ästhetischen $QIRUGHUXQJHQ DQ )RUP XQG 2EHUĂ&#x20AC;lFKH verwirklichen â&#x20AC;&#x201C; die Fachleute von FensWHU 0 OOHU ÂżQGHQ EHVWLPPW GLH SDVVHQGH LĂśsung.

der Idee bis zur Vollendung und darĂźber hinaus. Somit wird eine kundennahe und fachkompetente Beratung und Betreuung bis zum Auftragsabschluss garantiert. Aber auch danach kann man sich auf Fenster MĂźller verlassen. Ein Service- und Reparaturteam steht fĂźr die Kunden bereit.

Kompetent und kundennah Ob Architekt, privater Bauherr oder Ăśffentliche Bauhherrschaft, das Beratungsteam der Fenster MĂźller AG steht bei jedem Bauvorhaben beratend zur Seite â&#x20AC;&#x201C; von

Fenster MĂźller AG Niesenweg 16 3036 Ittigen Telefon 031 521 00 44 www.fenster-mueller.ch

%HLVSLHOHDXVGHP)HUWLJXQJVSURJUDPP$XIZZZIHQVWHUPXHOOHUFKÂżQGHQVLFKYHUVFKLHGHQH5HIUHQ]HQDXVGHP)HQVWHU )DVVDGHQXQG7Â UHQEHUHLFK


DoMi & Partner GmbH Das 3-Zonen

Luftbett

Fenster ¡ Tßren ¡ Bauelemente

DO MI

Glas-Aktion 3 fĂźr 2 !

*

*GĂźltig bis 31.3.2014

Solothurnstrasse 31, 3303 Jegenstorf www.domi-partner.ch, Telefon 031 762 11 33

GĂźterstrasse 3, 3072 Ostermundigen, Telefon 031 932 42 00, wbc-bern.ch

Wenn es um die Grundelemente Feuer und Wasser geht, sind wir fßr Sie der zuverlässige Fachbetrieb mit zerifizierter Qualität. So stimmen Preis und Leistung.

Krauchthalstrasse 5, 3414 Oberburg Telefon 034 422 09 22 Fax 034 422 09 15

6RORWKXUQVWUDVVH 8UWHQHQ6FK|QEÂ KO 

7HO )D[ ZZZHOHNWURERHKOHQFK -DKUH (UIDKUXQJ VLQGXQV QLFKW JHQXJ

HOHNWURE|KOHQDJ ,KU(OHNWULNHUVHLW

Tel. 031 921 00 44

Niesenweg 16 / 3063 Ittigen

Seien es normale Lochfenster oder komplexe Spezialkonstruktionen. In unserer ďŹ&#x201A;exiblen und qualitätsorientierten Fertigung lassen wir keine WĂźnsche offen. Wir produzieren und montieren Fenster in Holz, Holz-Metall, Kunststoff / HaustĂźren / Verglasungen

www.fenster-mueller.ch

FORD Fiesta Winner Peugeot 208 Active ab Fr. 11â&#x20AC;&#x2122;400.-

Der neue Peugeot 308 ab Fr. 17â&#x20AC;&#x2122;400.-

inkl. Klimaanlage SYNC Audiosystem

ab Fr. 16 750.-


24

Leserauf Reisen

Schnorcheln mit Haien und Stachelrochen Andreas Joss, Teil 1

Andreas Joss aus Jegenstorf erkundete im Alleingang neue Länder und Kulturen. Meine Reise begann mit dem Flug von Zßrich ßber London nach Los Angeles. In der Stadt der Engel traf ich einige Kollegen und wir feierten bereits am ersten Abend eine kleine Party. Nach einer sehr kurzen Nacht habe ich Los Angeles einen Tag später in Richtung Tahiti verlassen. Tahiti gehÜrt zu FranzÜsisch-Polynesien, einer kleineren Ansammlung von Inseln LPV GOLFKHQ3D]L¿N'DQXUVHKUZHQLJ Passagiere an Board waren, hatte ich HLQHJDQ]H6LW]UHLKHI UPLFK'HUODQJH )OXJZDUGDKHUDQJHQHKP'LH$QNXQIW

in Tahiti war wie in einem Film. Am Flughafen wurde ich von drei Musikern mit Ukulele und einer Hula-Tänzerin in traditionellen polynesischen Kleidern empfangen. Als nächstes gab es vom Autoverleih eine wunderschĂśne und gut riechende Blumenkette. Ich fĂźhlte mich bereits zuhause. Ich nahm mein Auto entgegen und fuhr in die tropische Nacht von Tahiti hinaus. Nach längerem Suchen kam ich in der Taharuu Surf Lodge DQ 'LH /RGJH ZDU ZXQGHUVFK|Q LQ GLH Landschaft eingebunden und schon in der Nacht konnte ich erkennen, dass der 800 Quadratmeter grosse Garten rund um die Lodge voll mit Bananenbäumen, Papaya, Mango, Ananas und verschiedensten Blumen ist. Ă&#x153;berwältigt und gespannt auf den nächsten Morgen ging ich zu Bett. Ă&#x153;ber FranzĂśsisch Polynesien kann ich nur gutes sagen. Landschaftlich ist es einer der schĂśnsten Orte, die ich bis jetzt besucht habe. Auch gegenĂźber Hawaii, einer meiner Lieblingsreisedes-

tinationen, brauchen sich die vielseitigen ,QVHOQQLFKW]XYHUVWHFNHQ'LH1DWXULVW XQEHU KUW IDVW QLFKWV LVW  EHUEDXW 'LH Häuser sind bewusst in die Landschaft eingebetet. 'LH (LQ wohner sind sehr freundlich, a u fg e s c h l o s s e n , hilfsbereit und w u nderschĂśn. 'HU ZHVWOLFKH (LQĂ&#x20AC;XVV LVW QXU gering, die polynesischen Wurzeln sind noch fest verankert. Was mich sehr erstaunt hat, war die allgemeine /HEHQVTXDOLWlW XQG GLH 6LFKHUKHLW 'D durch, dass Tahiti zu Frankreich gehĂśrt, haben sie mehr oder weniger die gleiche Gesetzeslage wie in Europa, sprich Frankreich. Man sieht sehr viele Cara-

In Tautira auf der Hauptinsel Thaiti hat es wunderschÜne Strände. Die Landschaften werden bewusst nicht ßberbaut, sondern bleiben so unberßhrt wie mÜglich, so Andreas Joss.


My Zytig, 19. März 2014

binieri, die auf den Inseln fĂźr Recht und Ordnung sorgen. Während meines zwĂślf tägigen Aufenthalts in Tahiti habe ich sehr viel erlebt und u nt e r nom men. Ich war wandern, surfen, Sightseeing bei den Tikis, traf auf RiesenschildkrĂśten und bunte Riffs beim Schnorcheln. Als absolutes +LJKOLJKWZ UGHLFKGHQ$XVĂ&#x20AC;XJDXIGLH Nachbarinsel Moorea bezeichnen. Nach einer kleinen Bergwanderung gingen wir mit Jetskis auf eine dreistĂźndige Tour. Zuerst fuhren wir mit den Jetskis drei verschiedene und wunderschĂśne Buchten an, unter anderem die MatavaiBucht wo Captain James Cook 1769 als erster Europäer die Inseln entdeckt hatte. Danach haben wir unsere Jetskis auf einer vorgelagerten Sandbank geankert und gingen schnorcheln. Nur waren wir da nicht alleine, es gab ziemlich viele Stachelrochen und noch mehr Riffhaie. Ich muss zugeben, dass mein KĂśrper die ersten zwei bis drei Minuten nur am Zittern war, ich war voll mit Adrenalin. Aber wenn man sich erst einmal an die Situation gewĂśhnt hat, kann man es richtig geniessen. Ich werde diesen ein-

drĂźcklichen Moment der Begegnung in meinem Leben wohl nie mehr vergessen.

Beeindruckendes Naturschauspiel Nach 12 Tagen Tahiti ging es weiter nach Neusseland-Auckland. Da ich per Zufall in der Lodge in Tahiti den deutschen Touristen Stefan kennnengelernt habe, wusste ich zumindest schon mal mit wem ich da unterwegs sein werde. Auch in Neuseeland hatte ich ein Mietauto und Stefan hatte einen kleinen Camper. Wir verliessen Auckland am ersten Tag in Richtung Norden, sprich in Richtung Cape Reinga. Unser Plan war es ursprĂźnglich, in zwei bis drei Tagen hoch und wieder runter zu fahren. Diesen Plan stuften wir ziemlich schnell als unrealistisch ein, als wir sahen, wie gross das Land ist. Man fährt 200 oder 300 Kilometer pro Tag und kommt auf der Karte nur sehr kleine StĂźcke vorwärts. Somit sind wir dann länger in Whangarei geblieben und haben da eine Nacht mehr auf dem Campingplatz verbracht. Danach gingen wir weiter in Richtung Norden nach Paihia bei der Bay of Islands. Eine wunderschĂśne Gegend, mit unzähligen kleinen vorgelagerten Inseln. In Paihia KDEHQ ZLU DXFK HLQHQ 7DJHVDXVĂ&#x20AC;XJ PLW einem grĂśsseren Boot unternommen. Wir haben an diesem Tag viele Tiere gesehen, GDUXQWHU'HOÂżQHLQNOXVLYH-XQJHP5RE ben, diverse VĂśgel, Fische und Pinguine.

Bay of Islands, auf Deutsch die Bucht der Inseln, wird ein Abschnitt im Norden von Neuseeland genannt. Spezielle Felsformationen zieren die KĂźste.

25

Unsere Reise in Neuseeland fßhrte uns von Paihia weiter in Richtung Norden, Cape Reinga war unser Ziel. Eine sehr beeindruckende Fahrt fßhrt zu diesem Ort, ßber etliche AnhÜhen und wieder kleine Berge hinunter. Die Landschaft ist ßbersät mit Waldbäumen, Schafen und riesigen Feldern. In Cape Reinga angekommen, kann man Wanderungen zu den Stränden unternehmen, den Leuchtturm von Reinga betrachten. Ein beeindruckendes Naturschauspiel bietet sich vor Ort, da an dieser Stelle die Tasmanische 6HHDXIGHQ6 GSD]L¿NWULIIW(WZDVGDVV ich so noch nie gesehen habe. Die Wellen schlagen auf und es ist gut zu beobachten, wo die Grenze verläuft, da die Ozeane unterschiedliche Farben haben. Nach Cape Reinga fuhren wir wieder langsam zurßck in den Sßden in Richtung Auckland. Auf dem Weg in die Stadt besuchten wir diverse Nationalparks und schÜne Wälder. In Auckland angekommen, brach auch schon mein letzter Tag auf Neuseeland an. Natßrlich haben wir dies noch in einem Pub in Auckland gefeiert und die Zeit dort so abgeschlossen. Mein nächstes Ziel hiess Fiji.

Der kleine aber feine Leuchtturm von Cape Reinga in Neuseeland.


26

Kinderaufsatz

My Zytig, 19. M채rz 2014

Rohan Zenger 5. Klasse Affoltern


My Zytig, 19. März 2014

Mi. 2., 9., 30. April + 7., 28. Mai 2014, Abf. K`berg 6 Uhr Wochenmarkt in Luino (I) Fr. 55.– Mindestens 5 Stunden Aufenthalt am Markt!

Aus unserem Reiseprogramm 13. bis 17. April 2014, 5 Tage HP, Hotel direkt am Meer Erlebnisreise Holland Fr. 865.– zur Tulpenblütezeit 18. bis 21. April 2014, 4 Tage HP 4*-Hotel Ostern am Gardasee Fr. 545.– 23. bis 26. April 2014, 4 Tage mit HP Apfelblüten im Südtirol Fr. 495.– 28. bis 31. Mai 2014, 4 Tage HP 4*-Wellnesshotel Spreewald mit Stockerkahnfahrt Fr. 765.– 29. Mai bis 1. Juni 2014, 4 Tage HP 4*-Hotel Salzburger Musikfrühling Fr. 655.– 5. bis 9. Juni 2014, 5 Tage HP 4*-Wellnesshotel Bergkristalfestival in Seefeld Fr. 760.– Inkl. reservierte Konzert-Sitzplätze 5. bis 9. Juni 2014, 5 Tage HP 4*-Wellnesshotel Seefeld für alle Fr. 585.– 11. bis 15. Juni 2014, 5 Tage HP 4*-Wellnesshotel Marc Pircher-Fest im Zillertal ab Fr. 685.–

Reisen/Veranstaltungen 27 Sonntag, 23. März, 12.00 Uhr Eröffnungsfahrt Tombola zu Gunsten Denk Fr. 60.– an mich. Preis inkl. warmem Zvieri Verlangen Sie unser neues Jahresprogramm! 27. bis 30. März 2014 Côte d’Azur Fr. 455.– 18. bis 21. April 2014 unbekannte Schönheiten in Holland Fr. 625.– 27. bis 30. April 2014 Cervia Fr. 425.– 3. bis 4. Mai 2014 Bodensee – Insel Mainau Fr. 233.– 8. bis 11. Mai 2014 Piemont für Geniesser Fr. 545.– 25. bis 31. Mai 2014 Seefeld im Tirol Fr. 799.– 6. bis 9. Juni 2014 Zillertal Fr. 499.– 24. bis 25. Juli 2014 Pässefahrt Fr. 199.– 1. bis 3. August 2014 Samnaun – Silvretta Hochalpenstrasse Fr. 375.– 4. bis 9. August 2014 Sonneninsel Rügen Fr. 935.– 12. bis 13. August 2014 Rheinland – Rüdesheim Fr. 225.– 24. bis 29. August 2014 Jassferien im Allgäu Fr. 670.–

29. Juni bis 2. Juli 2014, 4 Tage 4*-Hotel Südtirol – Dolomitenrundfahrt Fr. 575.–

Konzerte/Musicals 05. 4.2014 Snowpen-Air Kl. Scheidegg Fr. 149.– 26. 4.2014 Kastelruther Spatzen Kat. 1 Fr. 114.– 03.5. und 10. Alpenland04.5.2014 musikfestival Kat. 1 Fr. 129.– 23.5.2014 André Rieu Kat. 2 Fr. 148.–, Kat. 1 Fr. 173.– 20.+28.6 14 Dirty Dancing ab Fr. 167.– 11., 19., 30.7.14 AIDA Seebühne Thun Kat. 1 Fr. 183.– 01.08.2014 AIDA Seebühne Thun inkl. Matinée-Brunch Fr. 125.– 20., 25., 26.7.2014 Basel Tattoo 21.10.2014 Helene Fischer 26.10.2014 Schlagernacht des Jahres

ab Fr. 124.– Nur Fahrt Fr. 48.– Kat. 1 Fr. 188.– Kat. 2 Fr. 168.–

Weitere Konzerte auf unserer Homepage! Anmeldungen und Auskünfte unter: www.busreisen-schneider.ch

Telefon 034 445 00 44 Käser Agrotechnik AG | www.kaeser-agrotechnik.ch 3324 Hindelbank | Sagi 5 | T 034 420 12 50 info@kaeser-agrotechnik.ch 3425 Koppigen | Moosstrasse 6 | T 034 420 12 40 koppigen@kaeser-agrotechnik.ch

FRÜHLINGS - eröffnung Wann: SA 22.03.2014 & SO 23.03.2014 / 09.00 - 17.00 Wo: Dorfstrasse 2, 3323 Bäriswil Wir freuen uns, Sie bei uns, mit frühlingshaften Düften, dezent farbenen Blüten, romantischen Kleinmöbeln & Accessoires betören zu dürfen. Gerne verwöhnen wir Sie mit einem Glas Prosecco!

Colombo I m p r e s s i o n e n

Wohndesign Accessoires Floral arT


28

Fortsetzungsgeschichte

My Zytig, 19. März 2014

Teufelskraut â&#x20AC;&#x201C; Heimatroman aus dem Emmental Hans Herrmann, Teil 11 Eine wohlige Wärme breitete sich in ihr aus. Sie blickte Klaus lange an, bis er verlegen den Blick senkte. ÂŤFĂźhlst du dich eigentlich manchmal einsam?Âť, wollte sie wissen. Klaus wählte seine Worte sorgfältig. Kathrin sollte nicht merken, dass er bereits ein wenig MĂźhe hatte, seine Gedanken zu ordnen. ÂŤEinsam? Nein, ich denke nicht. Jedenfalls nicht VHKUKlXÂżJ7DJV EHUELQLFKMDLQGHU6FKXOH und in der Freizeit bin ich zuweilen ganz froh, ein paar Stunden fĂźr mich allein zu haben. Auf einsamen Spaziergängen kommen mir nicht selten die besten Gedanken, und manchmal schaffe ich es dabei, mit der Umgebung vollkommen zu verschmelzen und das Denken abzuschalten. Das ist meine Art zu meditieren.Âť ÂŤGehst du oft spazieren?Âť Š-DDP$EHQGKlXÂżJXQGDQGHQ:RFKHQHQGHQIDVWLPPHUXQGGDVEHLMHGHP:HWWHU Bei Regen und Schnee ist es manchmal fast noch reizvoller als bei gutem Wetter.Âť ÂŤIch weiss, wovon du sprichst. Auch ich liebe die Natur. Bevor ich an die PH ging, verbrachte ich viel Zeit im Freien. Das hat meinen Blick fĂźr das Kleine geschärft. Was ich im Wald oder an der Emme bereits alles gefunden habe! Ein samtenes Mooskissen, ein StĂźck blank poliertes Schwemmholz, eine versteckte Quelleâ&#x20AC;Ś Ă&#x153;brigens: Ich habe heute auch etwas gefunden. Willst du es sehen?Âť Klaus nickte. Kathrin Ăśffnete ein Seitenfach LKUHU7DVFKH]RJHLQHQNOHLQHQ*HJHQVWDQG hervor und hielt ihn mit einer Hand so umfasst, dass Klaus ihn nicht sehen konnte. ÂŤWas denkst du, was das ist?Âť, fragte sie ihn mit gespielt kokettem Augenaufschlag, der Klaus trotz aller Scherzhaftigkeit einen sĂźssen Stich versetzte. ÂŤEine tote Hornisse vielleicht?Âť, riet er zaghaft. ÂŤSicher nicht! Lass dir etwas Besseres einfallen!Âť (LQHOHEHQGH*LIWVSLQQHGLHDXVHLQHP7HUUDULXPHQWĂ&#x20AC;RKHQLVW"ÂŞ ÂŤWitzbold! Jetzt aber im Ernst!Âť ÂŤNunâ&#x20AC;Ś ich weiss nichtâ&#x20AC;Ś Ein altes EinrappenstĂźck?Âť â&#x20AC;&#x201C; ÂŤFalsch.Âť ÂŤEin SchlĂźssel?Âť ÂŤNein, nichts dergleichen. Es ist eine Laune der Natur. Versuchâ&#x20AC;&#x2122;s nochmals.Âť Š$FKHVKDWNHLQHQ6LQQ,FKNRPPHMDGRFK nicht darauf.Âť ÂŤAlso gut, ich zeige es dir. Komm, gib mir

deine Hand.Âť Er streckte seine rechte Hand vor. Kathrin ergriff sie, legte ihren Fund hinein und verschloss Klausâ&#x20AC;&#x2122; Hand sofort wieder, sodass er noch immer nicht sehen konnte, worum es sich handelte. Š6R MHW]W NDQQVW GX VLH DXIPDFKHQÂŞ VDJWH sie, ohne dabei Klausâ&#x20AC;&#x2122; Hand loszulassen. In dieser BerĂźhrung lag etwas Intimes und Zärtliches, und in ihrer Stimme schwang verliebte Sehnsucht mit. â&#x20AC;šWie schĂśn sie ist, und wie heiss ihre BerĂźhrung brenntâ&#x20AC;ş, dachte Klaus aufgewĂźhlt. Er Ăśffnete seine Hand. Darin lag ein Stein. Es ZDUHLQHUMHQHUJUDXHQ$OSHQNDONVWHLQHYRQ denen es im Emmental nur so wimmelt; aus einer Laune der Natur hatte er aber die exakte Form eines Herzens. Wenn da nicht gewisse Unregelmässigkeiten gewesen wären, hätte man glauben kĂśnnen, dass es sich um Menschenwerk handelte. Diagonal verlief ein schmaler Quarzstreifen Ăźber die ganze Fläche. ÂŤEr ist wirklich sehr ungewĂśhnlichÂť, sagte er. ÂŤIch denke, er wird dir viel GlĂźck bringen.Âť Kathrin blickte ihm tief in die Augen und sagte leise: ÂŤNein, ich mĂśchte, dass er dir viel GlĂźck bringt. Behalt ihn. Ich schenke dir mein Herz, sozusagen.Âť Š2KÂŤGDQNHÂŤLFKÂżQGHÂŤYLHOOHLFKWVROOWHVWGX es besser deinem Freund schenken, ich meineâ&#x20AC;ŚÂť ÂŤPssstÂť, sagte Kathrin nur und legte ihm leicht den Finger auf die Lippen. Dann zog sie rasch ihre Hand zurĂźck, strich sich mit beiden Händen Ăźbers Haar und lachte, als habe sie sich soeben einen deftigen Scherz erlaubt. Klaus steckte den Stein ein und dachte verwirrt: â&#x20AC;šWas geht hier vor? Spielt sie mit mir? Haben wir beide bereits mehr getrunken, als gut ist?â&#x20AC;ş Ein heftiges Donnerrollen ertĂśnte und setzte VHLQHQ*HGDQNHQHLQMlKHV(QGH8QWHUGHVsen hatte sich der ganze Himmel schwarz  EHU]RJHQ(UVWHVFKZHUH7URSIHQÂżHOHQDXI GHQ7LVFK'LH*lVWHGLHELVKHUQRFKWDSIHU ausgeharrt hatten, klingelten nun nach der Serviertochter, um zu zahlen. ÂŤJetzt ist es aber hĂśchste ZeitÂť, sagte Klaus. ÂŤKomm, wir zahlen drinnen, das geht VFKQHOOHU XQG LVW HUVW QRFK DP 7URFNHQHQ Dann nichts wie ab nach Hause.Âť Als sie bezahlt hatten und vor den ÂŤBärenÂť traten, brach das Gewitter mit voller Wucht los. Blitze zerrissen den Horizont, der Donner krachte, und der Regen goss, dass man

kaum die Hand vor den Augen sah. Weder Kathrin noch Klaus hatten einen Regenschirm. ÂŤWas nun?Âť, fragte Klaus. ÂŤRennen; wenn du schnell genug bist, kannst GX XQWHU GHQ 7URSIHQ KLQGXUFKVFKO SIHQ ohne dass du nass wirstÂť, antwortete Kathrin lachend. ÂŤLos, vormachen!Âť ÂŤNur wenn du mitkommst!Âť ÂŤUnd wohin sollâ&#x20AC;&#x2122;s denn gehen?Âť ÂŤZum Schulhaus! Nach Hause ist es mir bei diesem Regen zu weit. Ich warte im Lehrerzimmer, bis der Regen etwas nachlässt, dann gehe ich heim.Âť ÂŤMir ist das Schulhaus natĂźrlich rechtÂť, sagte Klaus. Er wohnte in der Lehrerwohnung, die sich im Obergeschoss des Schulhauses befand. ÂŤAlso nichts wie los mit GebrĂźllÂť, rief er ĂźbermĂźtig und rannte los, mitten in den Regenvorhang, Kathrin hintendrein. Es war nur ein kurzer Weg bis zum Schulhaus. Als sie ankamen, sahen trotzdem beide aus, als seien sie in die Emme gefallen, so heftig goss der Regen. Lachend und vom Laufen schwer atmend stĂźrzten sie unter das breite Vordach, wo sie geschĂźtzt waren, und schauten in das entfesselte Element. Noch immer donnerte und blitzte es in kurzen Intervallen, und der Regen bildete nasse SchnĂźre. ÂŤEs riecht nach Wachstum und LebenÂť, sagte sie versonnen. ÂŤIch liebe Maigewitter.Âť ÂŤIch auch. Sie lassen einen alles BedrĂźckende vergessen; sie spĂźlen es fort und machen einen glĂźcklich und leicht.Âť Sie standen dicht an dicht. Unter dem klitschQDVVHQ76KLUWVWDFKHQYHUORFNHQGLKUH%U Vte hervor, und er sah mit seinem strähnig nassen Haar wild und verwegen aus. Sie konnten hinterher nicht mehr sagen, von wem die Initiative ausgegangen war. Vermutlich hatte der Impuls beide zur selben Zeit ergriffen und zum Handeln getrieben. Sie fassten sich an den Händen, blickten sich ernst an, kehrten langsam ihre KĂśrper zueinander, umarmten sich und begannen, sich zuerst sanft, dann immer heftiger zu kĂźssen. ÂŤEs istâ&#x20AC;Ś es ist wundervoll, es ist wie trinken QDFKGUHL7DJHQRKQH:DVVHUÂŞPXUPHOWHVLH zwischendurch einmal. Dann fanden sich ihre Lippen und Zungen wieder. Forsetzung folgt...


Glückwünsche

19. März 2014, My Zytig

29

Titel Liebs Mueti, Liebs Grosi 80 Jahre leben, du hast so viel gegeben. 80 Jahre Glück und Leid, zum Danke sagen ist es an der Zeit. 80 Jahre und topfit, machst bei jeder Feier mit. 80 Jahre und kein bisschen weise, bist immer noch laut und selten leise. 80 Jahre mit einem Herz aus Gold, hast du immer nur das Beste für uns gewollt. 80 Jahre und kein Ende in Sicht, die kleinen Wehwehchen fallen nicht ins Gewicht. Zu diesem ganz besonderen Tag, den du am 23. März feiern kannst, wünschen wir dir von Herzen alles Liebe und Gute. Therese, Heinz, H-G, Barbara und Grosskinder Mami und Papi

Fritz Oppliger Am Samstag 23. März kann Fritz Oppliger im Tal im Kreise seiner Familie den 91. Geburtstag feiern. Wir wünschen dem Jubilar weiterhin alles Gute, gratulieren ganz herzlich und wünschen ein schönes Fest.

Glückwunsch zum Geburtstag Am 19te isch scho wieder es Jöhrli düre, drumm nime ig no das Föteli füre. Mir gratuliere dir ganz fescht, zu dim 13. Geburtstagsfescht. Aui dini Brüeder u Brüederinne.

Katharina Wertmüller kann am 23. März Ihren 75. Geburtstag, am Alpenweg in Wyler, feiern. Wir wünschen Frau Werthmüller, dass Sie noch viele Jahre hier im Dörfli verbringen kann und am 23. März ein schönes Festli mit Ihren Angehörigen und Nachbarn plus Bekannte erleben darf.

Beat Lehmann Heinz Nyfeler Heinz Nyfeler feiert am 25. März seinen 70. Geburtstag an der Stöckgasse 41 in Grafenried. Wir gratulieren dem Jubilar herzlich und wünschen ihm gute Gesundheit, viel Schönes und ein gefreutes neues Lebensjahr.

cha am 21. März si 65gischt Geburtstag fiire. Mir gratuliere härzläch u wünsche dir nume z’Beschte u gueti Gsundheit. Dini Familie

Öffnungszeiten Ostern 2014 Geniessen Sie mit uns die Ostertage am idyllischen Moossee im Restaurant Seerose.

Karfreitag

Öffnungszeit: 9 bis 22 Uhr Wir servieren Ihnen ein spezielles Fischmenu

Ostersonntag

Öffnungszeit: 9 bis 22 Uhr Wir starten mit einem speziellen Osterbrunch ab 9 bis 11.50 Uhr Ein Ostermenu erwartet Sie am Mittag und abends.

Ostermontg

Happy Birthday Anouk Wir wünschen dir einen frohen Tag, viel Glück, Gesundheit und Freude! Mämmu, Päppu, Aurelia und Youri

Grundtext

Liebe Isa Thuner Wir gratulieren dir von Herzen zum Geburtstag den du am 21. März feierst und wünschen dir viel Glück und Sonnenschein. Tim, Karsten und Silvia

Öffnungszeit: 9 bis 18 Uhr Ab 9 Uhr wartet auf Sie ein wunderschöner Brunch mit Prosecco! Mira Fankhauser und das Seerose Team freuen sich auf Ihren Besuch.

Bertha Flückiger-Graf wird 85 Am Dienstag dem 25. März kann Bertha Flückiger-Graf im Dorf 150 in Rüegsau ihren 85. Geburtstag feiern. Dazu gratulieren wir ihr herzlich und wünschen ihr weiterhin alles Liebe und Gute.

Ruth Moser Am 20. März kann Ruth Moser im Kaltacker Ihren 80. Geburtstag feiern. Ihre Familie, Freunde, Bekannte und Nachbarn gratulieren ganz herzlich und wünschen weiterhin gute Gesundheit.

Rosa Steiner wird 90zgi Am 22. März fyret mini liebi Mueter, Schwiegermueter, üsi Grossmueter u Urgrossmueter Rosa Steiner im Autersheim Äspliz ihre 90zigscht Geburtstag. Mir gratuliere vo Härzä u wünsche gueti Gsundheit. Brigitta, Reinhard, Karin, Manuel, Svenja, Nicole, Reto u der Damian.

Liebe Isa Kaiser Zu deinem Geburtstag am 23. März gratulieren wir und pfeifen ein fröhliches «Happy Birthday». Die schrägen Vögel aus Bern.

Mira Fankhauser Seerosenstrasse 52 3302 Moosseedorf 031 859 01 28 info@seerose-moossee.ch www.seerose-moossee.ch

My Zytig und das Restaurant Seerose schenken den hier abgedruckten Geburtstagskindern einen

Gutschein für einen Sonntags-Brunch im Restaurant Seerose in Moosseedorf. Die Seite ausschneiden und mit einem gültigen Ausweis im Restaurant Seerose in Moosseedorf bis am 9. April 2014 einlösen. Bitte reservieren Sie vorgängig unter Telefon 031 859 01 28


30

IhreGesundheit

My Zytig, Reklame, 19. März 2014

1HXH:HJH]XP:RKOIÂ KOJHZLFKW Monika Tempel, Dipl. Hypnosetherapeut HS, HypnoSlimÂŽ

EssstĂśrung Ade mit der HypnoSlimÂŽ Methode Von nix kommt nix, ist der Satz, den sich Ă&#x153;bergewichtige immer Ăśfter an hĂśren mĂźssen, wenn es um das Thema Abnehmen geht. In der Schweiz gelten laut dem Bundesamt fĂźr Gesundheit 37.3% der Erwachsenen als Ăźbergewichtig. Dabei kann man nicht behaupten, dass es einem Ă&#x153;bergewichtigen an festem Willen oder Disziplin mangelt, eine Diät durchzuhalten. Zählt man nämlich die Kilos zusammen, die ein Ă&#x153;bergewichtiger im Laufe seiner Diät-Karriere mal abgenommen hat, kommt man oft auf eine stattliche Zahl. Wieso man dann nicht dauerhaft schlank bleibt, hat oft verschiedene GrĂźnde. Abgesehen davon, dass sich bei einer Diät nicht um eine ausgewo-

gene Ernährung handelt, wird die Psyche kaum oder gar nicht berĂźcksichtigt. Oder haben Sie gewusst, dass von den Abnehme-Willigen es nur etwa 20 bis 30% tatsächlich schaffen, 5% ihres KĂśrpergewichts abzunehmen. Was macht es denn so schwer, das Gewicht in den Griff zu bekommen? Dass die Psyche hier eine grosse Rolle spielt, und dass die Ursachen dafĂźr in unserem Unterbewusstsein zu suchen sind, wissen die wenigsten. Das trifft Ăźbrigens auch auf alle anderen EssstĂśrungen zu, wie Magersucht (Anorexia), Fress-Brechsucht (Bulimie) und Esssucht (Binge Eating). Die GrĂźnde sind meistens in der Vergangenheit zu suchen. Hier kann Hypnose helfen, weiĂ&#x; die HypnoSlimÂŽ Spezialistin und dipl. Hypnose Therapeutin Monika Tempel. In der Trance (Zustand der erhĂśhten Konzentration), Ăśffnet sich das Tor zum Unterbewusstsein und seelische Blockaden kĂśnnen aufgespĂźrt und beseitigt werden. Ist die Ursache aufgelĂśst, reguliert sich auch das Gewicht fast von alleine. Endlich wird das Essverhalten dem BauchgefĂźhl angepasst und der Weg zum langfristigen WohlfĂźhlgewicht ist frei. In der Hypnose Praxis an der Bahnhofstrasse 45 in Burgdorf (Telefon 034 424 00 18) nimmt sich Monika Tempel Zeit fĂźr Ihre EssstĂśrungen. Sind die Ursachen der EssstĂśrung aufgedeckt und aufgelĂśst, ist man auf dem besten Wege, dem Diätwahn Adieu zu sagen. Spätestens jetzt weiĂ&#x; jeder, dass eine Diät nicht die alleinige LĂśsung fĂźr Gewichtsreduktion sein kann â&#x20AC;&#x201C; eine Diät bekämpft nur das Symptom.

Monika Tempel

Die HypnoSlimÂŽ Methode ermĂśgOLFKW,KQHQHIÂż]LHQWXQGQDFKKDOWLJ â&#x20AC;&#x201C; ihr WohlfĂźhlgewicht zu erreichen und beizubehalten; Ň&#x; Âą IHVWJHIDKUHQH (VVHQVPXVWHU ]X GXUFKbrechen und sie durch neue und gesĂźndere zu ersetzen; Ň&#x; Âą VHHOLVFKHQ +XQJHU YRQ N|USHUOLFKHP Hunger zu unterscheiden; Ň&#x; Âą HFKWHQ +XQJHU YRQ (VVOXVW ]X XQWHUscheiden; Âą *HGDQNHQ ORV]XODVVHQ GLH VLFK KlXÂżJ ums Essen oder Nicht-Essen und ums Abnehmen drehen. Abnehmen mittels Hypnose ist keine Diät im herkĂśmmlichen Sinn. Stattdessen ermĂśglicht HypnoSlimÂŽDXIVDQIWHHIÂż]LHQte und nachhaltige Weise, ganzheitlicher zu leben und dadurch zu einem natĂźrlichen XQGJHQXVVYROOHQ(VVYHUKDOWHQ]XÂżQGHQ Gerne begrĂźĂ&#x;e ich Sie am Informationsabend, den Donnerstag 20.3.2014 von 18 bis 20 Uhr um Ihnen die HypnoSlim Methode zu erläutern und Ihre Fragen zu beantworten. (Um Anmeldung wird gebeten). Hypnosepraxis BahnhofstraĂ&#x;e 45 CH 3400 Burgdorf Tel.: 034 424 00 18 E-Mail: info@hypnoroom.ch www.hypnoroom.ch


Krankenkassen anerkannt

Manuelle Behandlung bei Schmerzen, Verspannungen, Stress Auch Neurofeedback bei ADS etc. Zusammenarbeit mit Ergotherapie. Jan van Oosterhout-Niklaus Lindenrainweg 1 Bernstrasse 41 3324 Hindelbank 3303 Jegenstorf Tel. 034 411 24 39 www.4cranio.ch www.4ergotherapie.ch

Langenthal 062 922 44 17 Burgdorf 034 422 82 90 Zollikofen 031 911 43 57

TCM ZENTRUM MITTELLAND

\ Rückenleiden \ Gelenkschmerzen \ Arthritis/Rheuma \ Tennis-/Golfarm \ Übergewicht

\ Frauenleiden \ Erbrechen SS \ Hautproblem \ Allergien \ Müdigkeit

\ Migräne \ Kopfschmerzen \ Sinusitis Tinnitus \ Depressionen \ Schlafstörung

/W]HOÁK,ZZZDHPPHÀWFK,%XUJGRUI

Monika Tempel www.hypnoroom.ch

Dipl. Hypnosetherapeut HS HypnoSlim®

Hypnosepraxis Bahnhofstraße 45 CH 3400 Burgdorf Tel.: 034 424 00 18 E-Mail: info@hypnoroom.ch www.hypnoroom.ch

Osteopathie Schönbühl Bei akuten oder chronischen Schmerzen und (unklaren) Funktionsstörungen.

Krankenkassenanerkannt, siehe Website

www.osteopathie-schönbühl.ch

Berchten Thomas, Eigerpark 4, Schönbühl, Tel: 079 688 75 47, berchtenthomas@gmail.com

Gesunder Essen SieVorsatz sich leicht gemacht! schlank Institut für Gesundheit, Wohlbefinden und Gewichtsabnahme

www.paramediform.ch

ParaMediForm Bern Romy Monachon

Tel 031 311 88 11 Elsbeth Kessler aus Ittigen ist 9 kg ann ra Thom Doleichter! z -Bümpli aus Bern ichter! le g k ist 9

ParaMediForm Burgdorf Sonja Berger

Tel 034 422 25 65 Schlank werden

z

Schlank bleiben

z

schlank sein

* 100 CHF erhält ein Neumitglied von Mrs.Sporty bar auf die Hand, sofern sich nach 3 Monaten regelmässigen Trainings (3 × pro Woche à 30 Min.) und gesunder planmässiger Ernährung nach dem Mrs.Sporty „Verlieren Sie 3 Kilo oder bekommen Sie 100 CHF!“-Programm keine Verringerung des Körpergewichts um mindestens 3 Kilo einstellt. Für das „Verlieren Sie 3 Kilo oder bekommen Sie 100 CHF!“-Programm gelten besondere Teilnahmebedingungen. Diese sowie die Konditionen von Verwaltung und Mitgliedschaft finden Sie unter www.mrssporty.ch/3kg-abnehmen-Aktion. Nur in teilnehmenden Mrs.Sporty Clubs. Gültig bis 30.04.2014.

Osteopathie Schönbühl

„Hypnose hilft dort, wo alles andere versagt.“ - klassische Hypnose - systemische Hypnose - medizinische Hypnose - analytische Hypnose - Kinder- & Jugendhypnose - Sport- & Mentaltraining

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Starten Sie jetzt durch!

Mrs.Sporty Club Zollikofen Bernstrasse 162 3052 Zollikofen Tel.: 031 911 48 20 www.mrssporty.ch

Kilo Verlieren Sie 3 n Sie oder bekomme * 30.04.14. 100 CHF! Gültig bis


#OKPFGP)TQUUGP4CV Wir machen unseren -CPVQPĆ&#x201A;V

-CTKP(CPMJCWUGT

.CTKUUC(CPMJCWUGT

6JQOCU)TKOO

5KNXKC)TQUUGPDCEJGT Ledermann

2GVGT)TQUUGPDCEJGT

Jßrg Kämpf

4QNCPF-QJNGT

/CTVKP-QND

Adrian Läng

/CTMWU/QUKOCPP

4GVQ2GFTGVV

#PVQP4Ă&#x2019;UNK

2GVGT5QOOGT (bisher)

%NCWFG5QPPGP

/CPWGNXQP)WPVGP

YYYHFRGOOGPVCNEJ 9KTOCEJGPCWEJ5KGĆ&#x201A;V Gewinnen Sie einen Feriengutschein im Wert von 3â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF, ein E-Bike im Wert von 2â&#x20AC;&#x2DC;000 CHF oder eines von zwei Fitness-Abos im Wert von je 500 CHF. Senden Sie die Anzahl Kandidaten (15) auf der FDPEmmental Liste per SMS mit dem Keyword LISTE an die Nummer 543 (bsp. LISTE 15) fĂźr nur 10 Rappen oder kostenlos an fdp@fdp-emmental.ch. Teilnahmeschluss 30.3.2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

4CJOGPDGFKPIWPIGPHĂ&#x2DC;TPGWG#TDGKVURNĂ&#x20AC;V\GXGTDGUUGTPr$Ă&#x2DC;TQMTCVKGCDDCWGPr5Q\KCNYGTMGNCPIHTKUVKIUKEJGTP


My Zytig, 19. März 2014

Veranstaltungen 33

Trachtengruppe Grauholz

UNTERHALTUNGSABEND Zentrumssaal, Urtenen-SchÜnbßhl Freitag, 28. März 2014, 20 Uhr Samstag, 29. März 2014, 20 Uhr Jodellieder, Trachtentänze und das Theater

E seriĂśsi Familie

von Jakob Stebler Mitwirkende Freitag: Jodler u Ă&#x2013;rgelifamilie Leuenberger Eggiwil Samstag: ChinderchĂśrli Bantiger Tanzmusik: SchwyzerĂśrgeliquartett Nume HĂźt SchĂśne Tombola Eintritt: Erwachsene Fr. 14.â&#x20AC;&#x201C; / Kinder bis 16 Jahre gratis Keine Platzreservation Festwirtschaft ab 18.30 Uhr / Selbstbedienung

My

034 428 28 28 die gute Nummer fĂźr Ihre Inserate

*Cruze Station Wagon 1400 LT, 5 TĂźren, 1398 ccm, 74 kW/100 PS, CHF 22â&#x20AC;&#x2DC;900.-, (Preisnachlass CHF 7â&#x20AC;&#x2DC;560.-) neuer Verkaufspreis netto CHF 15â&#x20AC;&#x2DC;340.-, Verbrauch gesamt: 5.7 l/100 km, CO 134 g/km, Energieeffizienz-Kategorie C. Abbildung zeigt: Cruze Station Wagon 1700 VCDI LTZ,5 TĂźren, 1686 ccm, 96 kW/131 PS, CHF 30â&#x20AC;&#x2DC;400.-, Verbrauch gesamt: 4.5 l/100 km (Benzinäquivalent 5 l/100 km(, CO 119 g/km, Energieeffizienz-Kategorie A, CO aller verkauften Personenwagen in der Schweiz: 148 g/km. Angebot gĂźltig vom 01.02 bis 31.03.2014 auf ausgewählten Lagerfahrzeugen.

.RPPHQ6LHDQXQVHUH)UÂ&#x201A;KOLQJVDXVVWHOOXQJ

0mU] ,QGHQ%HWULHEHQ %(/:$*%(51%i03/,= %HUQVWUDVVH %HUQ 7HOHIRQ

%(/:$*%(51:25%/$8)(1 +XEHOJXWVWUDVVH :RUEODXIHQ 7HOHIRQ


34

IhreSeite

FRISCHE KOCH-IDEE VON IHREM VOLG

My Zytig, 19. März 2014

Gedankensprünge

An Tagen wie diesen... Sandra Schneeberger

Das heutige Rezept:

Schweinsplätzli in Gerstenkruste 150 g 3 dl 2 100 g 0,5 dl 0,5 dl 4 2 EL

Rezept für 4 Personen Rollgerste Bouillon Eier Mehl Bier Milch Schweinsschnitzel Speiseöl Salz, Pfeffer und Thymian

Zubereitung 1. Gerste über Nacht in Wasser einweichen. 2. Gerste in 3 dl Bouillon ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze weichkochen, restliche Flüssigkeit abgiessen. 3. Eier mit Mehl, Bier, Milch, Salz und Pfeffer zu einem glatten Teig verrühren. 4. Schweinsschnitzel mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, im Bierteig und danach in der Gerste wenden. 5. Öl in einer grossen Pfanne erhitzen. Schnitzel pro Seite 4 bis 5 Minuten braten, herausheben und im Ofen warm stellen. Zubereitung: 45 Minuten und über Nacht einweichen.

...wenn ich abends mit einer Liste von fünfundvierzig kleinen und grösseren Pendenzen, (oder waren es sechsundvierzig?) auf jeden Fall einer Menge Dinge und Termine im Kopf ins Bett gehe, welche ich alle in der kommenden Woche zu erledigen gedenke, dann geschieht mir am nächsten Tag immer Ähnliches: Als erstes verschlafe ich mich, wecke dadurch die Kinder zu spät und wenn wir schon auf dem Weg zur Bushaltestelle sind, kommt mir in den Sinn: Sie haben noch gar nicht gefrühstückt! Die Kinder weinen und wir kehren nach Hause zurück, wo wir in grösster Eile frühstücken. Beim zweiten Versuch vergessen wir auch noch den Schulsack mit den Aufgaben, auf jeden Fall verpassen die Buben den Bus und ich muss sie irgendwie selber zur Schule bringen. Dort angekommen bemerke ich meinen Irrtum: es ist nicht Montag, der 10. März, sondern Montag, der 10. August – der erste Schultag im neuen Schuljahr. Die Anwesenheit der Mütter oder Väter ist üblich, oje, das bringt mich in eine ganz missliche Lage, denn ich wollte doch heute noch die Kolumne schreiben, Brot backen und die Waschküche putzen, aber bis ich von der Schule wieder zu Hause bin, ist es bereits Mittag. Also koche ich und mache mich gleichzeitig bereit für die Spätschicht, aber in diesem Moment kommt mir in den Sinn, dass ich ja neuerdings wieder an meinem alten Arbeitsplatz arbeite, der 40 Kilometer entfernt liegt, also mache ich mich sofort auf den Weg, die Kin-

der können sicher bei den Grosseltern essen. In der Hektik vergesse ich erst die Brille und meine Wanderschuhe, und beim zweiten Anlauf den Haarföhn, ich muss abermals umkehren. Die Zeit vergeht wie im Flug und irgendwann wird mir voller Resignation klar: ich werde mich um Stunden verspäten, denn nun piepst auch noch der Backofen, immer lauter, und bevor ich ihn abstellen kann, merke ich erleichtert, dass es der Wecker ist. Solche Träume nach genau diesem Schema besuchen mich seit zwanzig Jahren ab und zu. Mittlerweile nehme ich sie dankbar an, sie sind mir ein Wink und ich weiss, es braucht jetzt etwas mehr Konzentration, Organisation und ja keine zusätzlichen Ideen oder Termine mehr. Und so verlaufen schliesslich auch Tage wie diese immer besser als ich es mir träumen lasse. gedankenspruenge@lokalmedien.ch

Witz der Woche

www.volg.ch Sagt ein Schotte zum anderen: «Ich habe mir in der Lotterie heute zwei Lose gekauft.» – «Was für eine Dummheit! Es gibt doch nur einen Hauptgewinn.» Am 15. März luden die Pfadis zum Schnuppernachmittag (Schnappschuss).


Veranstaltungen 35

My Zytig, 19. März 2014

Leidenschaftlich anders

.Raphael Meyer Goldschmiede Team

ErfĂźllen Sie sich einen Wunsch <wm>10CAsNsjY0MDQy1zUwtzQ2NQMACe6UnA8AAAA=</wm>

Staunen Sie wie viel Sie fĂźr Ihren alten oder defekten Schmuck/Uhren/ MĂźnzen/Zahngold/Besteck aus GOLD oder SILBER noch erhalten. <wm>10CFXKqw6AMBBE0S_aZmanPMpKUkcQBF9D0Py_4uEQ19ycZYku4Wuu6163IOiDYSjq-nCNiQxHTsgBkQ7miZBQnOWn7VkoQHuNQUY2wuSm3JxK13HeGu_sQXAAAAA=</wm>

FĂźr Sie unterwegs am;

Do. 27. März in Burgdorf Hotel Berchtold von 10-16 Uhr Seit Jahren fßhrend im Gold & Silber-Ankauf R. Meyer Goldschmiede, Fischmarkt 5, 6300 Zug Tel. Nr.: 041 242 00 24, www.altgold-meyer.ch

MĂśchtest du ein Instrument erlernen? Besuche unsere Infoveranstaltung:

Infoveranstaltung

WILLKOMMEN ZU UNSERER MAZDA-AUSSTELLUNG Der FrĂźhling 2014 ist bei Mazda geprägt von zahlreichen Neuheiten. Lernen Sie den neuen Mazda3 kennen und lassen Sie sich von unseren neuen Sondermodellen â&#x20AC;&#x17E;VoilĂ  ma Suisse Editionâ&#x20AC;&#x153; Ăźberraschen.

Donnerstag, 27. März 2014, 18.30 bis 19.30 Uhr Probelokal Mitteldorfstrasse 8 3072 Ostermundigen

(UOHEHQ6LHSHUIHNWHQ)DKUVSDVVEHLHLQHU3UREHIDKUWXQGSURILWLHUHQ6LH YRQXQVHUHQYHUORFNHQGHQ$QJHERWHQ:LUIUHXHQXQVDXI6LH

Âą0mU] )UHLWDJELV6RQQWDJÂą8KU

Folgende Instrumente kĂśnnen ausprobiert werden: FlĂśte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Waldhorn, Posaune, Euphonium, Schlagzeug

%(/:$*%(51:25%/$8)(1 +XEHOJXWVWUDVVH :RUEODXIHQ 7HO

Keine Anmeldung erforderlich!

OSTER â&#x20AC;&#x201C; VERNISSAGE

AuskĂźnfte: Mario BĂźrki, Schulleiter JMO 079 379 88 72 info@mariobuerki.ch

Blumen- und Schokoladekunst in der Casa Nobile Samstag, 22. März 2014 9.30 â&#x20AC;&#x201C; 16 Uhr Casa Nobile (Krone Bätterkinden) Bahnhofstrasse 1, 3315 Bätterkinden

 Jugendmusik Ostermundigen

Es erwarten Sie florale Werke in der ganzen FrĂźhlingspracht sowie Oster-Schokoladekreationen. Schauen Sie uns bei der Herstellung von handgefertigten Osterhasen zu. Weitere Ă&#x153;berraschungen warten auf Sie. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.jmo.ch

Inserieren bringt Erfolg!

Telefon 032 665 77 60 www.nobile-cioccolato.ch info@nobile-cioccolato.ch

Telefon 032 665 47 76 info@diefloristen.ch www.diefloristen.ch


36

Schnappschuss

My Zytig, 19. März 2014

Kinder bauen Seilbrücken und entschlüsseln Schatzkarten Henrik Schoop alias Certo Am letzten Samstag war richtig etwas los auf den Schulhausplätzen, in den Parks oder Wäldern des Kantons Bern. Über 800 Kinder schnupperten frische Pfadiluft. Bei frühlingshaftem Wetter fand kantonsweit ein Pfadischnupperanlass statt, an dem Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 15 Jahren bei 50 verschiedenen 3IDG¿QGHUDEWHLOXQJHQ HLQHQ VSDQQHQGHQ Nachmittag erlebten. Auch in den Regionen Emmental und Berner Mittelland führten die Pfadileiter der Abteilungen Schekka (Schönbühl, Jegenstorf), Turmfalken (Kirchberg), Lubra (Sumiswald), Pfadi Burgdorf, Landshut (Bätterkinden), Pfadi Münchenbuchsee, Frisco (Zollikofen), Chatzestyg (Ittigen, Bolligen) und Mülistei (Stettlen, Vechigen) die Teilnehmenden durch ein abwechslungsreiches Programm. Ob eine Schatzkarte entschlüsseln, einen frechen Znünidieb fangen, im Wald eine Seilbrücke bauen oder zum Zvieri Schlangenbrot über dem Feuer backen – in der Pfadi ist immer Spass und Action angesagt.

Die Pfadi Schekka umfasst die Gemeinden Urtenen-Schönbühl und Jegenstorf.

Weitere Informationen zur Pfadibewegung auf www.pfadi.ch

Die Mülisteiner klettern über Seile und...

...posieren im Wald für ein Gruppenbild. Die Kinder stammen aus Vechigen und Stettlen.

Die Pfadi Patria ist in der Stadt Bern und Umgebung vertreten.

Bei der Pfadi Schekka haben die Kinder im Wald einen Hasen getroffen.

Bätterkinden fällt in das Einzugsgebiet der Pfadi Landshut.


Veranstaltungen 37

My Zytig, 19. März 2014

KRAFT AUS DER MITTE Atemgymnastik Verbessern Sie Ihren Atem und fĂśrdern Sie Ihre seelische und kĂśrperliche Gesundheit

%HUQVWUDVVH$OFKHQĂ Â K7HO ZZZFDVDJUDQGHFKLQIR#FDVDJUDQGHFK

ƾž&Ć&#x152;ĆşĹ&#x161;ĹŻĹ?ĹśĹ?Ć?Ä&#x201A;ŜĨÄ&#x201A;ĹśĹ?Ĺ?Ć&#x152;Ä&#x201A;Ć&#x;Ć? Ć&#x2030;Ä Ć&#x152;Ĺ?Ć&#x;Ç&#x20AC;ͲƾčÄ&#x17E;Ć&#x161;Í&#x160; &Ć&#x152;Ä&#x17E;Ĺ?Ć&#x161;Ä&#x201A;Ĺ?Í&#x2022;ĎŽĎ­Í&#x2DC;DÄ&#x2021;Ć&#x152;Ç&#x152;Ç&#x20AC;ŽŜĎ­ĎłÄ?Ĺ?Ć?Ď­ĎľhĹ&#x161;Ć&#x152; PÄŤŜƾŜĹ?Ć?Ç&#x152;Ä&#x17E;Ĺ?Ć&#x161;Ä&#x17E;ĹśÄ&#x201A;Ä?ĎŽĎ­Í&#x2DC;DÄ&#x2021;Ć&#x152;Ç&#x152;Í&#x2014; ĎŹĎ´Í&#x2DC;ĎŻĎŹÍ´ĎŽĎŻÍ&#x2DC;ĎŻĎŹhĹ&#x161;Ć&#x152;Í&#x2022;Ä&#x161;ĆľĆ&#x152;Ä?Ĺ&#x161;Ĺ?Ä&#x17E;Ĺ&#x161;Ä&#x17E;ĹśÄ&#x161;ŽčÄ&#x17E;Ĺś 11.30 â&#x20AC;&#x201C; 21.00 Uhr, warme KĂźche, alles auf der Karte und Pizza.

Ă&#x2013;ffentliches Probetraining 21. März 2014, 10.00 - 11.00 Uhr Kirchgemeindehaus MĂźnchenbuchsee

www.rheumaliga.ch

WĹ?Ç&#x152;Ç&#x152;Ä&#x201A;Ͳ&Ä&#x17E;Ć?Ć&#x;Ç&#x20AC;Ä&#x201A;ĹŻ

$XĂ&#x20AC;|VXQJHQ5lWVHOVHLWH

Ä?Ď­Í&#x2DC;DÄ&#x2021;Ć&#x152;Ç&#x152;Ä?Ĺ?Ć?ĎŻĎ­Í&#x2DC;DÄ&#x2021;Ć&#x152;Ç&#x152;ĎŽĎŹĎ­Ď°Í&#x2022;Ď­ĎłÄ?Ĺ?Ć?ĎŽĎŹhĹ&#x161;Ć&#x152;

ĹŻĹŻÄ&#x17E;WĹ?Ç&#x152;Ç&#x152;Ä&#x201A;Ć?ĨƺĆ&#x152;ŜƾĆ&#x152;&Ć&#x152;Í&#x2DC;Ď­ĎąÍ&#x2DC;Í´

3 1 5 8 4 7 2 9 6

tĹ?Ć&#x152;ĨĆ&#x152;Ä&#x17E;ĆľÄ&#x17E;ĹśƾŜĆ?Ä&#x201A;ƾĨ^Ĺ?Ä&#x17E;Í&#x160; Sonntag Ruhetag, Montag ab 14 Uhr geschlossen.

Jodlerklub Echo Grauholz FrĂźhlingskonzertPLW y -RGHOTXDUWHWW6lQWLV 6WHLQ$5 y 'XHWW9URQLXQG$QQHPDULH y .OHLQIRUPDWLRQHQ y .DSHOOHÂŤ=HEUD*LHOH 0RGLÂť

9 2 8 3 1 6 4 7 5

6 4 7 9 2 5 3 1 8

8 9 1 2 5 4 7 6 3

2 5 6 7 8 3 9 4 1

4 7 3 6 9 1 8 5 2

7 8 4 1 6 2 5 3 9

1 3 2 5 7 9 6 8 4

5 6 9 4 3 8 1 2 7 06010029513

Zahn-Prothesen sP REISWERT sS CHNELL sKOMPETENT

Stephan MĂźller

die nst dipl. Zahntechniker Notfirdallumgeleitet Tel. w

Zollikofen Bern Solothurn

Samstag 5. April, 20 Uhr =HQWUXPVVDDO6FK|QEÂ KO

Kreuzstrasse 4 Brunnmattstr. 48 BĂźrenstrasse 11

031 911 10 12 031 371 58 58 032 622 32 26

Jahren Seit 15 lose kosten Beratung

LĂśsung Suchbild:6FKQHFNHQ

FĂźr Ihre Inserate die gute Nummer

5HVHUYDWLRQ DERKQH6D6R 18 bis 20 Uhr, 031 869 00 33

034 428 28 28 oder ein E-Mail an

info@lokalmedien.ch

StarClass

Herzlich Willkommen zur

FrĂźhlingsausstellung Himmelblau

Samstag, 29. März 2014: 09.00â&#x20AC;&#x201C;17.00 Uhr Sonntag, 30. März 2014: 10.00â&#x20AC;&#x201C;17.00 Uhr ¡ Attraktive Mercedes-Benz Modelle und top Occ. (StarClass) ¡ ZubehĂśr-Shop und Gastaussteller ¡ Streichelzoo â&#x20AC;&#x201C; erlebe die Bauernhoftiere hautnah bei uns! Wir freuen uns Sie zu begrĂźssen. Ihr Garage Bauder-Team.

Ihr After-Sales Partner

Lochbachstrasse 8 (beim Bahnhof Oberburg) 3414 Oberburg Tel. 034 427 34 34 www.bauder-ag.ch


38

Veranstaltungskalender

My Zytig, 19. März 2014

BURGDORF

ALCHENFLÜH

z Märit Stadt Burgdorf, 8 bis 12.30 Uhr, das frischeste Angebot der Region. Geniessen Sie die Marktprodukte am Märit-Apéro ab 10 Uhr, Schmiedengasse, Pro Burgdorf.

z Gieleträff, 17 bis 20 Uhr, für Giele ab der 6. Klasse: Chill-Out, Jugendraum Chillhouse im Kulturschopf beim Bahnhof Steinhof, Offene Jugendarbeit Burgdorf und Umgebung.

z Zum Frühlingsanfang, gratis Apéritiv-Buffet: 17 bis 19 Uhr, Öffnungszeiten: 8 bis 23.30 Uhr, durchgehend offen / 11 bis 21 Uhr, warme Küche, Ristorante – Holzofen Pizzeria – Bar, Casa Grande.

z Wunderplundriger Flohmarkt, 14 bis 19 Uhr, Flohmarkt im Winterquartier / Zelt Theaterzirkus Wunderplunder, keine Standgebühr / Händler Allerle, Lyssachstrasse 112, T. Hunziker.

z Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren, 12 Uhr, Anmeldung bis am Vorabend an L. Hug, SAZ, Höfliblick, Burgergasse 7, ev.-ref. Kirchgemeinde Burgdorf.

BURGDORF

FRAUBRUNNEN

z Figaro, 20 Uhr, Oper der Berner Christian Henking (Musik) und Raphael Urweider (Text) in der Bieler Inszenierung, Casino Theater.

z Die bessere Hälfte, 20.15 Uhr, Abendkasse ab 19 Uhr, Komödie von Alan Ayckbourn unter der Regie von Sylvia Kohler-Gerber, Schlosskeller Fraubrunnen, Theatergruppe.

Mittwoch, 19. März

z Schwyzerörgeli-Quartett Wildigruess, 20 bis 23.30 Uhr, jeden Mittwochabend Schweizer Volksmusik im Örgelikeller. Gemütliches Zusammensein bei Musik und Tanz, Örgelikeller Burgdorf, Kirchbergstrasse 13, ÖrgeliFan-Club Burgdorf. z Stubete, 14.30 bis ca. 16.30 Uhr, Seidenstrasse, unterwegs in Westchina und Kirgistan. Faszinierender Reisebericht in Bild und Wort, Kirchliches Zentrum Neumatt, Gemeinnütziger Frauenverein Burgdorf. z Wenn Worte verletzen, 17.15 bis 20 Uhr, wie diskriminierend und rassistisch ist unsere Alltagssprache? Gyriträff, Gyrischachenstr. 27, Verein bunterleben und pro diversity schweiz. FRAUBRUNNEN z Die bessere Hälfte, 20.15 Uhr, Abendkasse ab 19 Uhr, Komödie von Alan Ayckbourn unter der Regie von Sylvia Kohler-Gerber, Schlosskeller Fraubrunnen, Theatergruppe. WILER B. UTZENSTORF z Vortrag: Jugendliche im Internet, 19.30 Uhr, Gefahren, Risiken und Nutzen vom Internet, Restaurant Schoris Bahnhof, Elternverein Wiler-Zielebach. ZOLLIKOFEN z Nachhaltig essen: Konsum andersrum, 18 bis 20 Uhr, die Vermarktung nachhaltiger Produkte, HAFL, Länggasse 85, BFH, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften. z Persönlich aus Zollikofen, 19.30, im Gespräch mit: Markus Hobi und Jürg Schlup, Gemeindebibliothek Zollikofen.

Donnerstag, 20. März BURGDORF z Donnerstagsmarkt, 8 bis 12 Uhr, Fisch, Käse, Fleisch, Früchte, Gemüse, Brot und Spezialitäten, Schmiedengasse, Pro Burgdorf. z Info Abend Hypnose, von 18 Uhr bis 20 Uhr, Kostenloser Informationsabend zum Thema HypnoseTherapien. Anmeldung erforderlich, Hypnosepraxis, Bahnhofstrasse 45, Monika Tempel, Dipl. Hypnosetherapeutin HS. JEGENSTORF z Musizierstunde, 18.30 bis 19.30 Uhr, es spielt die Geigenklasse von Regula Schwab, Iffwilstrasse 4, Mehrzweckgebäude, Zimmer Allegro, Musikschule Jegenstorf. MÜNCHENBUCHSEE z Wie sieht die Gemeindelandschaft im Kanton Bern in Zukunft aus? 19.30 bis 21 Uhr mit Apéro, es referieren: Werner Marti, Alt-NR, Glarus; Rolf Widmer, AGR, Bern; Daniel Wyrsch, GRP Jegenstorf, Kirchgemeindehaus, Obderdorfstrasse 6, Münchenbuchsee, SP Sektionen Jegenstorf, Moosseedorf, Münchenbuchsee, UrtenenSchönbühl und Zollikofen. OBERBURG z Seniore-Träff, ab 14 Uhr, Hans Schmidiger zeigt Bilder von seinen Ballonfahrten, anschliessend kleines Zvieri, Kirchgemeindehaus Oberburg, Gemeinnütziger Frauenverein Oberburg.

Freitag, 21. März

z Jugendtreff, 19 bis 22 Uhr, für Jugendliche ab der Oberstufe, Jugendraum Chillhouse im Kulturschopf beim Bahnhof Steinhof, Offene Jugendarbeit Burgdorf und Umgebung. z Mittagstisch für alle – Kuchenzmittag, 12 Uhr, Hausgemachte Gemüse- und Früchtekuchen, BTS WartsaalCafé, Bernstrasse 65, Stiftung intact-BTS. FRAUBRUNNEN z Die bessere Hälfte, 20.15 Uhr, Abendkasse ab 19 Uhr, Komödie von Alan Ayckbourn unter der Regie von Sylvia Kohler-Gerber, Schlosskeller Fraubrunnen, Theatergruppe. JEGENSTORF z Vernissage, 18 bis 20 Uhr, Vernissage der Bilder von Patrick J.F. Osterholt maesko Strukturwelten, Residenz der Stiftung Rotonda, Solothurnstrasse 70. MÜNCHENBUCHSEE z Atemgymnastik – Kraft aus der Mitte, 10 bis 11 Uhr, öffentliches Probetraining, Verbessern Sie Ihren Atem und fördern Sie Ihre seelische und körperliche Gesundheit, Kirchgemeindehaus Münchenbuchsee, Rheumaliga Bern.

Samstag, 22. März AFFOLTERN I.E. z Öffentliche Führungen durch die vier Käserei-Generationen, 13 Uhr und 15.15 Uhr, die Führung findet in Deutsch statt und dauert 1 Stunde. Emmentaler Schaukäserei. BÄTTERKINDEN z Oster-Vernissage, 9.30 bis 16 Uhr, Blumen- und Schokoladekunst. Florale Werke in der ganzen Frühlingspracht und Schokoladendekorationen, Casa Nobile (Krone Bätterkinden), Die Floristen / Nobile. z Pflanzkartoffelmarkt und Ostermärit, 9 bis 17 Uhr, Auswahl an über 50 Sorten Pflanzkartoffeln, Osterdekorationen, Geschenkartikel und Festwirtschaft, Berchtoldshof, Bernstrasse 32, Familie Jakob. BOLLIGEN z Jahreskonzert der Musikgesellschaft Habstetten, 20 Uhr, wir begrüssen Sie zu den traditionellen Jahreskonzerten der Musikgesellschaft Habstetten, Reberhaus in Bolligen. BURGDORF z Dänu Brüggemann Solo, 20.30 Uhr, Wortwitz, Groove und musikalische Raffinesse von und mit Dänu Brüggemann, Liedermacher, Schmidechäuer. z Halle für Alle: Fussball, 19.15 bis 22 Uhr, Plauschturnier mit DJs für Jugendliche ab der Oberstufe. Eintritt gratis, Getränke- und Snackverkauf, Turnhalle Sägegasse, offene Jugendarbeit Burgdorf und Umgebung. z Les Trois Suisses, 20 Uhr, die komödiantische Pop-Band redimensioniert von Trois auf Deux (Pascal Dussex und Resli Burri), Casino Theater.

HINDELBANK z 23. Pistolen-Schloss-Schiessen 2014, 9 bis 12 und 13 bis 17.30 Uhr, Pistolen-Schiessen 25 und 50 Meter / 25m: Kranz-Stich / 50m: Schloss-Stich / Schiessanlage Hindelbank, Revolverschützen Hindelbank. z Spaghetti-Chiubi ab 17 Uhr, Spaghetti-Plausch für Gross und Klein. Spaghetti mit div. Saucen, Dessertbuffet und Kinderattraktion, Kirchgemeindehaus, Team Aerobic und Fitness, TV Hindelbank. MÜNCHENBUCHSEE z Die Gebirgspoeten, 21 Uhr, Aberwitziges, schräges, skurriles, steiles, überhängiges und abgründiges AlpenKabarett, Bären Buchsi. z Jahreskonzert, 20 Uhr, Nachtessen ab 18.30 Uhr. Tombola, Bar und Olides-Band, Saalanlage, Harmonie Münchenbuchsee. z Tag der offenen Tür, 13.30 bis 17 Uhr, Kinder/Erwachsene können Instrumente ausprobieren und sich beraten lassen. Konzert um 13,30 Uhr, Radiostrasse 19, Musikschule Münchenbuchsee. ZOLLIKOFEN z Värsli für di Chlyne, 9.30 bis 10 Uhr, Fingerverse, Abzählverse, Kniereiter mit Karin von Ballmoos. Für Kinder bis 3 Jahre in Begleitung, Gemeindebibliothek Zollikofen.

Sonntag, 23. März AFFOLTERN I.E. z Öffentliche Führungen durch die vier Käserei-Generationen, 13 Uhr und 15.15 Uhr, die Führung findet in Deutsch statt und dauert 1 Stunde. Emmentaler Schaukäserei. ALCHENFLÜH z Blaskapellen Matineé, 10 bis 15 Uhr, es unterhalten Sie die Sense Musikanten und die Fyrobe-Musig, Gemeindesaal Alchenflüh. BOLLIGEN z Jahreskonzert der Musikgesellschaft Habstetten, 14 Uhr, die Musikgesellschaft Habstetten lädt Sie zu den traditionellen Jahreskonzerten ein, Reberhaus in Bolligen, Musikgesellschaft Habstetten. BURGDORF z Brunch-Gottesdienst, 10 Uhr, nach feinem Brunch: Interview mit Daniel Maurer, einem ehemaligen Bodybuilding-Schweizermeister, Lyssachstrasse 33 (rechts neben Migros-Neumarkt), BewegungPlus. z Kindertheater «Der Froschkönig» in Mundart, 15 Uhr, «Mundart» Theater für Kinder ab 5 Jahren, Burgdorf «Theater Z», Theater Kanton Bern. FRAUBRUNNEN z Die bessere Hälfte, 17 Uhr, Komödie von Alan Ayckbourn unter der Regie von Sylvia Kohler-Gerber, Schlosskeller Fraubrunnen, Theatergruppe.


19. März 2014, My Zytig

Veranstaltungskalender 39

KIRCHBERG z KKK – Kirchen-Kino Kirchberg, 17 Uhr, Film auf Grossleinwand, Familienvorstellung «Mein Freund, der Delfin», ab 4 Jahren, Eintritt frei, Kirche, Kirchgemeinde Kirchberg. MÜNCHENBUCHSEE z Kammermusikkonzert, 17 Uhr, Klaviertrios von Mozart, Haydn und Beethoven mit Agnes Bühler, Anna Zimmermann und Urs Schweizer, Kirchgemeindehaus Münchenbuchsee, Verein Buchsi Kultur. ZOLLIKOFEN z Sonderausstellung «anders sehen», 14 bis 17 Uhr, spannende Einblicke in die Geschichte und Gegenwart der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik, Blindenschule, Kirchlindachstrasse 49.

Montag, 24. März BÄTTERKINDEN z Pflanzkartoffelmarkt und Ostermärit, 9 bis 17 Uhr, Auswahl an über 50 Sorten Pflanzkartoffeln, Osterdekorationen, Geschenkartikel und Festwirtschaft, Berchtoldshof, Bernstrasse 32, Familie Jakob.

Dienstag, 25. März AFFOLTERN I.E.

z Seniorennachmittag, 14 bis 16 Uhr, wir spielen das beliebte Lotto. Freuen Sie sich auf Ihr Glück, Quartierzentrum Gyriträff, Gyrischachenstr. 27, ev.-ref. Kirchgemeinde Burgdorf. FRAUBRUNNEN z Die bessere Hälfte, 20.15 Uhr, Abendkasse ab 19 Uhr, Komödie von Alan Ayckbourn unter der Regie von Sylvia Kohler-Gerber, Schlosskeller Fraubrunnen, Theatergruppe. JEGENSTORF z Musizierstunde, 17 und 18 Uhr, es musizieren Schülerinnen und Schüler der Violinklasse von Beatrice Chrysomalis, Schulhaus Säget, Aula, Musikschule Jegenstorf.

Ausstellungen

z Frühlingsschau des Viehzuchtverein Affoltern im Emmental, ganzer Tag, wer wird wohl zur schönsten Kuh gekürt, Areal der Emmentaler Schaukäserie, Affoltern im Emmental. BOLL z Bänz Friedli «Sy no Frage?», 20 Uhr, Saal Wohnheim Utzigen, Kulturkommission Vechigen. BURGDORF z Live-Reportage «ÜberLebensWille» mit Evelyne Binsack, 19.30 bis 21.30 Uhr, Live-Reportage über Menschen und ihre Willenskraft am Mt. Everest, Aula Gesteighof, Global AV-Produktionen. z Schwyzerörgeli-Quartett Bärner Ländlers, 20 bis 23.30 Uhr, jeden Mittwochabend Schweizer Volksmusik im Örgelikeller. Gemütliches Zusammensein bei Musik und Tanz, Örgelikeller Burgdorf, Kirchbergstrasse 13, Örgeli-Fan-Club Burgdorf.

z Bis 31.12.2014, Theresa-Laden Brockenstube, Verkaufsertrag für Hilfsprojekte in den Philippinen: Bildung, und Linderung bei Not und Ausbeutung, Mehrzweckgebäude Iffwilstrasse 4, Verein Theresa-Laden, Mi. und Sa., 9 bis 11.30 Uhr, Fr., 14 bis 17 Uhr.

OBERBURG

BÄRISWIL BE

z Bis 30.12.2014, Puppenmuseum, bei uns geben sich Puppen, Puppenstuben, Teppiche, Öl-Bilder und Druckmaschinen ein Rendez-vous, Kalchofenstrasse 23, Dorothee Mühlethaler, Mi., Sa. und So., 14 bis 18 Uhr.

AFFOLTERN I.E.

JEGENSTORF

z Bis 30.3.2014, Wake up, Kunst zum Erwecken der Sinne, stilvolle Kunstwerke in Grafik, Aquarelle und Öl aus der Schaffenszeit in der Schweiz, Regionalspital Emmental, Anastasia Stötzel.

z Mittagstisch am Dienstag, 12 Uhr, feine ausgewogene Küche, auch für Besucher/innen mit Diabetes mellitus sehr geeignet, Wartsaal-Café, Bernstrasse 65, Stiftung intact-bts.

Mittwoch, 26. März

Brockenstuben

z 21.3.2014, GFM Brockenstube, Höheweg 7, Gemeinnütziger Frauenverein Münchenbuchsee GFM, 9 bis 11 und 14 bis 17 Uhr.

HASLE B. BURGDORF

z Begegnungs- und Spielabend, 19.30 Uhr, wir treffen uns zum Spielen und Plaudern, Lachen oder einfach um gemütlich beisammen zu sitzen, Restaurant Steingrube, Oberburg, Gemeinnütziger Frauenverein Oberburg.

z 21.3.2014 bis 23.3.2014, willkommen zu unserer Mazda-Ausstellung, erleben Sie perfekten Fahrspass bei einer Probefahrt und profitieren Sie von unseren Angeboten, Belwag Bern-Worblaufen, 9 bis 17 Uhr.

z Bis 30.4.2014, Ausstellung Bilder von Ruth Wirth, Praxis 15, Bahnhofstrasse 15, 8 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr, ohne Donnerstag und Wochenenden.

BURGDORF

OBERBURG

WORBLAUFEN

MÜNCHENBUCHSEE

z Örgelinachmittag mit dem Schwyzerörgeli-Quartett Thörger Örgeler, 13.30 bis 16.30 Uhr, bi üs wird g’örgelet... Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Emmentaler Schaukäserei.

z Kinderkleiderbörse, 9 bis 17 Uhr, Verkauf von Spielsachen, Frühlings- und Sommerkleider, im grossen Saal des Wohn- und Pflegheim, St. Niklaus, Nyffenegger Ingrid, SMT.

z 29.3. von 11 bis 17 Uhr und 30.3.2014 von 11 bis 16 Uhr, Frühlingsausstellung, Garage Steiner.

BURGDORF

z 21.3. bis 23.3.2014, Bronze trifft Farbe, BronzeSkulpturen von Oliviero Gorza und farbige Sportbilder von Jürg Meyer, Röhrehütte, Verein für d’Röhrehütte, Vernissage 21.3. 19 Uhr, Samstag 15 bis 18 Uhr, Sonntag 10.30 bis 15 Uhr.

KOPPIGEN

UTZENSTORF

JEGENSTORF z 22.3. bis 2.5.2014, Ausstellung von Patrick J. F. Osterholt – maesko Strukturwelten, Patrick J. F. Osterholt stellt seine Bilder maesko Strukturwelten aus, Residenz der Stiftung Rotonda, Solothurnstrasse 70, die Ausstellung ist vom 22.3.14 täglich ab 9.30 bis 18 Uhr geöffnet. KIRCHBERG z Bis 5.4.2014, Frühjahrsausstellung / Peter Bergmann Kunstmaler, Ca. 800 m ab A1 Autobahnausfahrt Kirchberg BE. Die Parkplätze vor der Galerie sind beschränkt, Galerie im Chalet, Peter Bergmann, 17 bis 19 Uhr, Do. bis Fr., 16 bis 19 Uhr, Sa. bis So., 13 bis 17 Uhr.

z 19.3.2014, Brockenstube geöffnet, es sind wieder neue Kleider eingetroffen, bei der Kirche, Gemeinnütziger Frauenverein Oberburg, 13.30 bis 16 Uhr. RAMSEI z Bis 30.6.2014, Baba’s Fundgrüebli, bei Bäckerei Herzig, Baba Sutter, Mi. bis Fr., 9 bis 17.30 Uhr, Sa., 9 bis 16 Uhr. UTZENSTORF z 20.3.2014 bis 22.3.2014, die grösste Brocki der Region, bei uns finden Sie alles. Warenannahme während den Öffnungszeiten. Hausräumungen nach Absprache, Hasenmattstr. 23, Verein Possibility, Do. und Fr., 14 bis 17 Uhr, Sa., 9 bis 12 und 13.30 bis 16 Uhr. WORBLAUFEN z Brockenstube, bei uns finden sie fast Alles, kommen sie vorbei, Fischrainweg 2, Frauenverein Ittigen, Mittwoch 14 bis 18 Uhr, 1. und 3. Samstag im Monat 9.3012 Uhr. ZOLLIKOFEN z brockolino, herzlich willkommen im brockolino, Brocki Shabby-Vintage Deko, Bernstrasse 99a, Zollikofen, Schönes aus erster und zweiter Hand, Bernstrasse 99a, brockolino, Mi. und Fr., 14 bis 17.30 Uhr / Sa. 10 bis 17 Uhr. z 22.3.2014, Brockenstube Frauenverein, Schutzraum Einstellhalle Betagtenheim, Wahlackerstr. 5, Frauenverein, 9.30 bis 12 Uhr.

KOPPIGEN z 18.3. bis 17.4.2014, kunterbunt im uniQue, Jahresjubiläum im uniQue, 20 Kunstschaffende zeigen neue Werke «handgefertigt – kreativ – einzigartig», uniQue, Mühlegasse 7, kulturTreff Koppigen, Dienstag und Freitag jeweils 9 bis 11 Uhr, Donnerstag, 17 bis 21 Uhr. LÜTZELFLÜH z Bis 23.3.2014, Kunst von Martin Beyeler, die vielseitigen Werke (Bilder, Skulpturen und Schmuck) lassen uns neue Formen und Welten entdecken, Kulturmühle Lützelflüh, Samstag, 14 bis 19 Uhr, Sonntag, 11 bis17 Uhr. RÜEGSAUSCHACHEN z Bis 20.4.2014, Christian Rubi «Der unbekannte Bekannte», der ländliche Kulturpfleger, Publizist, Kerbschnitzer, Holzbemaler, Künstler usw., Alpenstrasse 8–10, Bilderbörse Gallery, Do. und Fr., 14 bis 17 Uhr, Sa., 10 bis 12 Uhr, 13 bis 16 Uhr, So., 14 bis 17 Uhr.

Geben Sie Ihre Veranstaltungen gratis ein: www.my-zytig.ch


'HU6FKODILVWIÂ UGHQ0HQVFKHQ ZDVGDV$XI]LHKHQIÂ UGLH8KU $UWKXU6FKRSHQKDXHU

% H U Q V W U D V V H               /\ V V D F K 7HO)D[ ZZZVFKODIKDXVFKLQIR#VFKODIKDXVFK

Einzigartiger Schulsackverkauf vom 10. â&#x20AC;&#x201C; 29. März 2014 Zu jedem Schulsack erhältst du eine SchultĂźte.

20

%

auf alle Schulsäcke ab Lager (ausgenommen Ergobag und Nitro)

10

%

auf alle anderen Schulsäcke (ausgenommen Ergobag und Nitro)

Grosse Auswahl an Schulsäcken, Kindergartentäschli, Rucksäcken, Etuis und vielem mehr...

   

          

  Brodmann City Service AG, Hunyadigasse 4a, 3401 Burgdorf Tel. 034 422 44 22 E-Mail: info@papeterie-brodmann.ch Fax 034 422 44 00 Internet: www.papeterie-brodmann.ch


Mz 14 12