Page 1

S端dengland 2012 端ber Deutschland und Belgien nach Devon, Cornwall, Sommerset und Kent


3. bis 21. August 2012 rd. 4.500 km, davon 1.900 km in England

Übernachtungen in : • • • • • • • •

Karlsburg Lier Chichester Yeovil Totnes Fowey Portreath Tintagel

• • • • • • •

Hartland Quay Lington Porlok Weir Bath Sandwich Kokjide Bad Bad Überkingen

Küsten, Moore, Städte


Karlstadt Bezirksstadt im bayr. Regierungsbezirk Unterfranken, rechts am Main und an der Linie Treuchtlingen-Aschaffenburg der Bayrischen Staatsbahn, 166 m ü. M., hat eine gotische Pfarrkirche, ein Amtsgericht, ein altes, schönes Rathaus im gotischen Stil, ein Kapuzinerkloster, eine Knabenrettungsanstalt, Obst-, Wein- und Hopfenbau, Schiffahrt und 2320 meist kathol. Einwohner. K. ist Geburtsort des Bilderstürmers Andreas Bodenstein, genannt Karlstadt. Gegenüber die Ruine der 1525 von den Bauern zerstörten Karlsburg.


Kölner Dom Der Kölner Dom ist mit 157,38 Metern Höhe nach dem Ulmer Münster das zweithöchste Kirchengebäude Europas sowie das dritthöchste der Welt und zählt zu den weltweit größten Kathedralen im gotischen Baustil. Er ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Deutschlands. Der Kölner Dom (offizieller Name Hohe Domkirche St. Petrus und Maria) ist eine römischkatholische Kirche unter dem Patrozinium des Apostels Petrus.


Lier -

die schönste Stadt Belgiens

Lier liegt 10 km südlich von Antwerpen am Fluss Nete und hat 34.123 Einwohner. Der Zimmerturm ist benannt nach dem Uhrmacher Louis Zimmer, der 1930 anlässlich der Jahrhundertfeier der belgischen Unabhängigkeit seine mechanische Kunstuhr in den mittelalterlichen Corneliusturm einbaute und damit seiner Heimatstadt ein einmaliges Kunstwerk schenkte. Im 15. Jahrhundert wollte Herzog Jan IV. den Bürgern von Lier für ihre Dienste während seines Kampfes gegen die Bewohner von Mecheln danken. Sie konnten ihre Belohnung selbst auswählen: ein Viehmarkt mit Schafschlachterei oder eine Universität. Sie entschieden sich für das Stapelrecht von Vieh, eine Entscheidung, die für Lier sehr lukrativ war, denn für jede Region wurde nur ein Viehmarkt erlaubt. Der Herzog seufzte der Legende nach: „Ach, diese Schafsköpfe“.


Straße von Dover Als Straße von Dover bzw. Straße von Calais, bezeichnet man die Meerenge zwischen Großbritannien und Kontinentaleuropa. Sie verbindet die Nordsee im Norden mit dem Ärmelkanal im Süden, die geringste Breite beträgt 33 km. Sie gehört zu den Schifffahrtswegen mit dem dichtesten Schiffsverkehr auf der Erde (ca. 400 Schiffe pro Tag). Die kürzeste Fährverbindung ist zwischen der französischen Hafenstadt Calais und dem Hafen von Dover.


Chichester Eine besondere SehenswĂźrdigkeit ist die Kathedrale, die im 11. Jahrhundert auf den Fundamenten einer rĂśmischen Basilika errichtet wurde. Der Bischofsgarten vermittelt einen besonderen Ausblick auf die Kathedrale. Wir sind begeistert.


Salisburry Das bedeutendste Bauwerk ist die Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert mit ihrer kunstvoll verzierten Westfassade. In ihr befindet sich zudem eines der vier noch erhaltenen Exemplare der Magna Carta. Mit 123 Metern ist der Turm der Kathedrale der hรถchste Kirchturm Englands.


Stonehenge Der Name Stonehenge stammt aus dem Altenglischen und bedeutet soviel wie „hängende Steine“. Es ist ein in der Jungsteinzeit begründetes und mindestens bis in die Bronzezeit benutztes Bauwerk.


Stonehenge bezeichnet eine Grabenanlage, die von einer Megalithstruktur umgeben wird, die wiederum aus mehreren Steinkreisen besteht. Die beeindruckendsten Steinkreise sind zum einen ein äußerer Kreis bestehend aus Pfeilersteinen von Decksteinen überbrückt, zum anderen eine innere hufeisenförmige Struktur.


Stourheadgarden Das Gelände gehörte seit dem Mittelalter der Familie Stourton. Sir John Stourton war u.a. Schatzmeister König Heinrichs VI.


Devon ... ist eine Grafschaft im Südwesten Englands. Die größte Stadt Devons ist Plymouth, aber seine Hauptstadt ist Exeter. Devon ist einerseits für seine pittoresken Küstenstädte und andererseits für die Dartmoor- und Exmoor-Nationalparks bekannt. Devon gehörte zu den ersten Gegenden Englands, die gegen Ende der letzten Eiszeit besiedelt wurden. Dartmoor war bereits um 6000 v. Chr. von steinzeitlichen Jägern und Sammlern bewohnt.


Exeter Das Kinderlied „Hickory Dickory Dock“ entstand im Exeter Cathedral. Unterhalb der Uhr, gibt es eine kleine Tür, mit einer Klappe. Der zuständige Messner könnte ein paar Katzen durch die Klappe schicken und alle Mäuse verjagen die drinnen sein können.


Berry Pomeroy Castle ... ist eine Burgruine nahe dem Dorf Berry Pomeroy bei Totnes. Die erste Burg wurde im fr端hen 12. Jahrhundert erbaut. Das Land war bereits zu normannischer Zeit im Besitz der Familie Pomeroy. Eine Reihe Legenden ranken sich um die Burg und es wird behauptet, dass es dort spukt.


Dartmouth

Die Stadt liegt am Westufer der M端ndung des Dart River und wird heutzutage vornehmlich von Seglern angelaufen. Von hier aus stachen die Schiffe zu den Kreuzz端gen von 1147 und 1190 in See.


Außerdem war Dartmouth seit der Zeit Eduards III. Stützpunkt der Royal Navy. Nachdem die Stadt im Hundertjährigen Krieg zweimal überrascht und geplündert worden war, wurde ab 1481 das Dartmouth Castle errichtet, um die Einfahrt in die Mündung zu kontrollieren.


Bigbury


Südwestengland Die Region deckt sich in großen Teilen mit der historischen Gegend von Wessex und schließt das ehemalige keltische Königreich Dumnonia ein, zu dem Cornwall, Devon und Teile von Somerset und Dorset gehörten. Nach 1974 erfolgte die Aufteilung in die Grafschaften Avon, Cornwall, Devon, Dorset, Gloucestershire, Somerset und Wiltshire. Im Jahre 2001 hatte Südwestengland 4.928.434 Einwohner, davon waren rund 3,5 Millionen Christen, 750.000 gaben keine Religion an. Die Bevölkerung war innerhalb von 20 Jahren um 12,5 % gewachsen und hatte damit den stärksten Zuwachs innerhalb von England. Das am stärksten wachsende Gebiet ist gegenwärtig Bristol, wo im städtischen Großraum etwa 10% der Bevölkerung leben.


Dartmoor ist eine Hügellandschaft auf einem etwa 650 km² großen Granitmassiv, dessen vornehmlich Moor und Heide tragenden Verebenungsflächen von einer Vielzahl sogenannter Tors (flache Wiesenhügel mit Granitfelsbildungen bis zu 10 Metern Höhe) überragt werden, die teilweise bis auf über 600 Meter ansteigen. Im DartmoorGebiet finden sich zahlreiche Fundamente prähistorischer Wohnstätten, Straßen und Steinkreise.


Fowey


Ede nP roj ect


Das Eden Project entstand nach einer Idee des englischen Archäologen und Gartenliebhabers Tim Smit in einer stillgelegten Kaolingrube nahe St Austell. Von der Idee im Jahr 1995 bis zur Eröffnung der Anlage im März 2001 dauerte es sechs Jahre. Charakterisiert wird der Garten durch die zwei riesigen Gewächshäuser, die aus jeweils vier miteinander verschnittenen geodätischen Kuppeln in der Bauweise von Richard Buckminster Fuller bestehen. Hier werden verschiedene Vegetationszonen simuliert. Die Gewächshäuser des Eden Projects sind derzeit die größten der Welt. Im größeren der beiden Gewächshäuser des Komplexes wird eine tropisch-feuchte und im kleineren eine subtropisch-trockene und mediterrane Klimazone simuliert. Ziel ist es, eine natürliche Umgebung nachzuahmen, um Pflanzen und auch einige Tierarten der ganzen Welt dort unterbringen zu können. Auch die Kaolingrube selbst wurde landschaftlich gestaltet, bepflanzt und mit Skulpturen ausgestattet. Allerdings ist der Garten immer noch im Aufbau, Erweiterungen innerhalb des Geländes sind geplant. Laut eigener Aussage des Eden Projects beherbergen das Freigelände und die Gewächshäuser 100.000 Pflanzen aus ca. 5.000 Arten. Vor allem handelt es sich hier um Nutzpflanzen aller Art. Besonderer Wert wird dabei auf die Darstellung und Nachzucht vom Aussterben bedrohter seltener und alter Sorten gelegt, um die Arten- und somit genetische Vielfalt von Nutzpflanzen zu erhalten.


Cape Cornwall Der Atlantik wird vom Kap in mehrere Gewässer aufgeteilt: Im Norden beginnt hier der Bristolkanal sowie die Irische See und im Süden der Ärmelkanal. Früher galt die Landspitze als westlichster Punkt Englands, bis genaue Messungen ergaben, dass Land‘s End der westlichste Punkt ist. Am Cape Cornwall befinden sich ein Aussichtspunkt, ein Parkplatz und öffentliche Toiletten für die Touristen. Der Schornstein auf der Spitze der Landzunge ist ein Denkmal, das an den Bergbau und den damit verbundenen Erzabbau im Bergbaurevier St Just erinnern soll. In direkter Nachbarschaft befindet sich die Letcha Mine, deren Schornstein etwa 800 südöstlich vom Cape Cornwall zu sehen ist. Viele Spuren der Industrialisierung dieser Landschaft sind bis heute erhalten geblieben, das Gebiet um St. Just steht als UNESCO-Welterbe seit 2006 unter besonderem Schutz.


Portraith


Tintagel König Arthur soll hier geboren worden sein, wo jetzt die Reste einer Burg aus dem 13. Jahrhundert stehen. Tintagel war in römischer Zeit ein militärischer Außenposten und Siedlung. Im 5. und 6. Jahrhundert hatten die keltischen Könige hier einen befestigten Handelsplatz. Die Legende erzählt, dass einer von Ihnen König Mark gewesen sein soll, dessen Neffe Tristan sich in Isolde verliebte.


Southwestcoastpath Der South West Coast Path ist Großbritanniens längster ausgeschilderter Fernwanderweg und ein National Trail. Er verläuft über 1.014 km (630 Meilen) von Minehead in Somerset entlang der Küsten von Devon und Cornwall nach Poole Harbour in Dorset.. Der Weg wird heutzutage von den Wandertouristen geliebt, weil der Weg so schön an der herrlichen Küste entlangführt. Aber angelegt wurde der Weg nicht für die Wanderer, sondern schon im letzten Jahrhundert, um Schmuggler zu bekämpfen. Die Wachposten konnten so die gesamte Küste von den Pfaden aus beobachten.


Bude


Hartland Quay


Clovelly


Der Ort kann nur zu FuĂ&#x; besichtigt werden. Ein 800 Meter langer Weg mit Kopfsteinpflaster und einigen Stufen fĂźhrt nach unten zum Hafen, wo man eine Kaimauer aus dem 14. Jahrhundert findet.


Lynton and Lynmouth Cliff Railway Die beiden Wagen der Seilbahn, von denen jeder 40 Personen transportieren kann, sind durch ein umlaufendes Seil miteinander verbunden. Dieses läuft an jedem Ende der Strecke über eine Umlenkrolle von 1,7 m Durchmesser. Durch eine Rohrleitung von 130 mm Durchmesser wird Wasser vom West Lynn River – über eine Meile entfernt – in den Tank unter dem Fußboden des oberen Wagens geleitet. Jeder Wagen hat einen Tank von 3,2 Kubikmetern Fassungsvermögen. Danach wird solange Wasser aus dem unteren Wagen abgelassen, bis der obere Wagen schwerer ist und nach unten zu rollen beginnt.


Exmoor Nationalpark Der Exmoor National Park erstreckt sich über das Grenzgebiet im Westen der Grafschaft Somerset und dem nördlichen Bereich von Devon im Südwesten Englands und bietet auf 693 km² atemberaubende Küstenabschnitte, Heidelandschaften, geschützte Wälder und alte landwirtschaftliche Nutzflächen.


Porlock Weir


Wells ... ist f端r seine Kathedrale (erbaut in den Jahren 1182 - 1260) bekannt, deren Westfront mit 端ber 300 Statuen best端ckt ist. Architektonische Besonderheit sind vier Scherenb旦gen. Diese Kathedrale verleiht Wells das Stadtrecht, da sich in England jede Siedlung, die eine Kathedrale besitzt, automatisch Stadt nennen darf.


Bath ... ist eine Stadt im Westen Englands in der Grafschaft Somerset am Fluss Avon, etwa 20 km von der größeren Stadt Bristol entfernt. Sie ist berühmt für ihre römischen Bäder, die ab dem Jahr 43 n. Chr. von den damals hier lebenden Römern aus warmen Quellen entwickelt wurden. Diese einzigen heißen Quellen in England waren der Überlieferung nach schon in vorrömischer Zeit bekannt. Seit der Zeit Elisabeth I. entwickelte sich Bath immer mehr zum Kurort der wohlhabenden Bevölkerung. Daher gibt es noch viele historische Gebäude, insbesondere aus der georgianischen Epoche, in der Stadt. Der stadtbildprägende Werkstein ist der in der Nachbarschaft abgebaute Bath Stone. Eines der bekanntesten Bauwerke aus dieser Zeit ist der Royal Crescent. Bath ist von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft. Im Regierungsbezirk Bath and North East Somerset lebten 2001 knapp 170.000 Menschen, in der Stadt selbst etwa 86.000 Menschen, die sich Bathonians nennen. Ihre Gründung hat die Stadt ihren Thermalquellen zu verdanken. Die Hauptquelle war bereits den Kelten bekannt, die sie der Göttin Sulis geweiht hatten. Nachdem die Römer die britische Insel im Jahr 43 erobert hatten, interessierten sie sich bald auch für diesen Ort und begannen, hier einen Ort mit Badeanlagen nach römischem Vorbild zu errichten (Thermen). Sie nannten den Ort Aquae Sulis (dt. die Wasser der Sulis), interpretierten Sulis jedoch als Minerva.


Bristol Mit etwa 433.100 Einwohnern (2009) ist sie die achtgrößte Stadt Englands und die elftgrößte Stadt des Vereinigten Königreiches.


Canterbury ... ist Sitz des Erzbischofs von Canterbury und Zentrum der Anglikanischen Kirche Englands.


A good traveler has no fixed plans, and is not intent on arriving.

England 2012  

Eine Fotoreise über Deutschland und Belgien nach Südengland von Alois Lackner

Advertisement