Page 9

Waldbrunn: Lufbildaufnahme © R.Grunert-Held/D.Günther

seine Schätze Kein Geringerer als Balthasar Neumann entwarf 1724 die Pläne zu dem Jagdschlösschen, dessen Grundmauern 1990 von einem Polizei-Hubschrauberpiloten entdeckt wurden. Der jähe Tod des Auftraggebers Fürstbischof Johann Philipp Franz von Schönborn stoppte die Bautätigkeiten. 1996 wurde die Freilegung und Restaurierung erfolgreich abgeschlossen. Die Dreifaltigkeitskapelle am Mädelhofer Weg stammt aus dem Jahr 1869 und wurde aus Dankbarkeit wegen Verschonung durch vorbeiziehende preußische Kriegstruppen errichtet. Zur Jahrtausendwende wurde die kleine Feldkapelle komplett restauriert der Öffentlichkeit übergeben. Der Köhlerbrunnen im Probstforst, dem einstigen Klosterwald nördlich von Waldbrunn, erinnert an einen hier früher ansässigen Köhler, der das Wasser zur Ausübung seines Handwerks benötigte. Der 2003 restaurierte Brunnen und eine Sitzbank laden zur Rast an diesem idyllischen Plätzchen ein. Zu den Denkmälern gibt es ein gut gemachtes Faltblatt mit Karte im Rathaus.

Das „Haselbrünnle“

Foto: © R.Grunert-Held

Grundmauern des Jagdschlösschens

Foto: © R.Grunert-Held

9

Lohnenswert no 24 1 2017  

Lohnenswert no 24 1 2017  

Advertisement