Issuu on Google+

ORTSPÖST Zugestellt durch Post.at Folge 84 /2013

Die gemeindeinformation der

SPÖ Taiskirchen

Dezember 2013

Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr wünscht euch die SPÖ Taiskirchen Ohne die Gewerkschaften gibts .... Viele Menschen glauben, dass das Weihnachtsgeld, das Urlaubsgeld, aber auch jährliche Erhöhungen des Einkommens gesetzlich geregelt sind. Das ist falsch. Denn nur die Gewerkschaften sind dafür verantwortlich, dass es zweimal im Jahr extra Geld gibt.

Das Weihnachtsgeld - wie auch das Urlaubsgeld - ist nur im Kollektivvertrag geregelt.

Und die Kollektivverträge werden jährlich nur von den Gewerkschaften mit den Arbeitgebern ausverhandelt. Die Kollekivverträge regeln unter anderem auch die Bezahlung von Überstunden, Schutzbestimmungen bei Kündigung und Zulagen.

Impressum/Offenlegung gemäß §§ 24, 25 MedienG: Medieninhaber und Herausgeber: SPÖ Taiskirchen, 4753 Taiskirchen, Bierweg 34; Internet: www.ried.spoe.at / Für den Inhalt verantwortlich: Gerhard Wiesner, Fotos: SPÖ Taiskirchen Druck: SPÖ Bezirksorganisation Ried, Bahnhofstraße 53, 4910 Ried im Innkreis

ORTSPÖST | 1


Steckerlfischpartie Im abgelaufenen Jahr haben wir unsere zweite Steckerlfischpartie veranstaltet. Der Wettergott meinte es wieder gut mit uns und so haben wir am Stausee wieder zahlreiche Freunde begrüßen dürfen. Die erste Fisch-Grillerei dürfte sich jedenfalls so positiv herumgesprochen haben, dass uns diesmal vorzeitig die Fische ausgingen. „Im kommenden Jahr werden wir uns auf alle Fälle auf wesentlich mehr Gäste einrichten“, so unser Grillmeister Winter Heli. Prost und Mahlzeit!

Orts-Rätsel! Auflösung der letzten Ortspost

Neues Rätsel Frage: Von wo aus wurde da fotografiert?

In der letzten Ortspost haben wir gefragt, wo diese Säule steht. Zugegeben, das war etwas schwierig. Trotzdem wussten einige die Antwort. Diese seht in der Riedauerstrasse, auf der linken Seite Richtung GH Brandl. Dieses steinerne Denkmal soll uns an die katastrophale Folgen der Pest erinnern und zur Wertschätzung der Gesundheit mahnen.

Wir gratulieren dem Gewinner

2 | ORTSPÖST

Unter den ersten fünf Anrufern wird wieder ein schöner Sachpreis Preis verlost. Anruf unter Tel. 0664 8195213 Die Auflösung findet ihr in der nächsten Ausgabe der SPÖ-Ortspost.


Zum Jahreswechsel! Liebe Gemeindebürgerinnen Liebe Gemeindebürger Hallo Jugend Gerhard Wiesner

Wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende zu. Der Advent ist die Zeit der Besinnung, der Ruhe und des Friedens. Er ist aber auch die Zeit des Rückblicks auf das zu Ende gehende und die Vorschau auf das kommende Jahr. Wir als SPÖ waren immer bemüht, gute Arbeit für unsere Heimatgemeinde und ihre Bewohner zu leisten. Ein herzliches Dankeschön aber auch an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, sowie allen Gemeindebediensteten für gute die Zusammenarbeit. Das vergangene Jahr war gezeichnet von Bauarbeiten wie Kanal, Straßenerhaltung

und vieles mehr. Den Kindern dürfte die Renovierung des Spielplatzes am meisten Freude bereitet haben. Ein Meilenstein war auch die fixe Einrichtung einer Krabbelstube in unserer Gemeinde. Auch im nächsten Jahr stehen Projekte an, die uns wieder fordern werden und die wir nur gemeinsam verwirklichen können. Im Namen meines Teams wünsche ich euch in recht frohes Weihnachtsfest, viel Gesundheit und Erfolg für ein friedliches Jahr 2014 Ihr Fraktionsobmann der SPÖ Taiskirchen Gerhard Wiesner

Ehrung!

Sösser Johann, 50 Jahre SPÖ Vor einem halben Jahrhundert, im Oktober 1963 trat Sösser Johann der SPÖ bei. Als Dank für die 50 Jahre Zugehörigkeit wurde ihm das „Ehrenzeichen der Sozialdemokratischen Bewegung“ überreicht. Beim gemütlichen Beisammensein gab es ein deftiges Brat´l in der Rein. „Ich habe etliche Höhen, aber auch Tiefen der SPÖ erlebt, bleibe dem Verein aber weiterhin treu“ so unser Hans. Wir gratulieren dazu sehr herzlich und wünschen ihm alles Gute v.li. Sabine Hofinger, Johann und Gertrude Sösser, Gerhard Wiesner

ORTSPÖST | 3


VON DER MUSIKKAPELLE

AK-WAHL VON 18. BIS 31. MÄRZ 2014 „Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer spüren täglich die Ungerechtigkeiten in diesem Lande. Deshalb setze ich mich als Spitzenkandidat der Sozialdemokraten zur AK-Wahl für mehr Gerechtigkeit ein – in der Arbeitswelt, bei Steuern und bei den Einkommen.“ AK-Präsident Josef Kalliauer

MEHR GERECHTIGKEIT IN DER ARBEITSWELT Von 18. bis 31. März 2014 findet in Oberösterreich die nächste Arbeiterkammer-Wahl statt. Die Ungerechtigkeiten bei Steuern und Vermögen beseitigen, mehr Gerechtigkeit bei den Einkommen schaffen, Arbeit und Pensionen dauerhaft sichern und die Arbeitsbedingungen verbessern – das sind die Ziele, für die sich die Sozialdemokratischen Gewerkschafter/-innen einsetzen. Mehr als 500.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können im März wählen, welche Fraktion ihre Interessen für die nächsten fünf Jahre in der AK vertreten soll. Für die Fraktion sozialdemokratischer Gewerkschafter/-innen (FSG) geht Johann Kalliauer als Spitzenkandidat ins Rennen.

DAS LEISTET DIE AK Die AK ist eine wichtige Institution zur Durchsetzung der Ansprüche der Arbeitnehmer/-innen: Die AK berät jedes Jahr Hunderttausende Mitglieder und erkämpft MillionenBeträge. Neben dem umfassenden Service im Arbeitsrecht, im Konsumentenschutz und in Bildungsfragen kommt auch die interessenspolitische Arbeit nicht zu kurz: Soziale Absicherung, gerechte Bildungschancen, Förderung von Frauen oder mehr Steuer- und Verteilungsgerechtigkeit: Die AK lässt nicht locker, wenn es darum geht, die Anliegen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gegenüber der Politik zu vertreten.

WEITERE DETAILS GIBT ES AUF DER HOMEPAGE DER SOZIALDEMOKRATISCHEN GEWERKSCHAFTER/-INNEN: ROT-BEWEGT.AT 6 | ORTSPÖST

WARUM WÄHLEN? Die AK ist weder privat noch staatlich – sie ist völlig unabhängig und verwaltet sich selbst. Das bedeutet, dass die AK-Mitglieder alle fünf Jahre über die politische Zusammensetzung im Parlament der Arbeitnehmer/-innen, der AK-Vollversammlung, entscheiden. Die Beschlüsse, die dort getroffen werden, sind die Grundlage für alle Aktivitäten und die politische Linie der AK. Mit einer Stimme für die FSG hat also jedes Mitglied die Chance, die Politik der Arbeiterkammer in Richtung soziale, arbeitnehmerorientierte Politik und in Richtung mehr Gerechtigkeit mitzugestalten.

Sozialdemokratische GewerkschafterInnen

♥ ♥ 1.

en s p a n h c s s Prei

Bezirk Ried

i.I.

4 Jänner 201 . 5 2 , g ta s Sam 13 Uhr r Ster nbaue s u a th s a G i.I. Neuhofen

♥ ♥ 0,–

5 1. Preis: € 1 Startgeld: €

3,–


SPÖ Zeitung Taiskirchen