Page 1

ortspöst Zugestellt durch Post.at Folge 34/2013

Die Gemeindeinformation der

SPÖ Geinberg

Ausgabe 3 / Juli 2013

spö konnte mit sicherheitsaspekt überzeugen

Das haben wir für sie erreicht - dafür haben wir uns eingesetzt:

Die SPÖ konnte im Gemeinderat die ÖVP überzeugen, dass wenn im Ortsgebiet ein Gehweg gebaut werden soll, dieser ein richtiger Gehsteig (mit Bordsteinkante) sein muss. In der letzten Sitzung des Gemeinderates wurde deshalb beschlossen, dass der Gehweg im Bereich der Roithnerstraße, wie der bereits bestehende Gehsteig erhöht fortgeführt wird. Ein weiterer Gehweg, der nur mit Leitpflöcken von der Straße getrennt ist, konnte somit verhindert werden. Die Siedlungsbewohner und vor allem die vielen Kinder sagen „Danke schön“!

Gehweg Siedlung Oberaichet: Der lang von der SPÖ geforderte Gehweg zur Siedlung Oberaichet wird jetzt fix gebaut. Der genaue Baubeginn steht noch nicht fest.

Gehsteig kommt doch!

Hundesackerlspender: Wie in der Märzausgabe berichtet hat die SPÖ-Fraktion einen Antrag zur Anschaffung von Hundesackerlspendern im Gemeinderat eingebracht. Auch die anderen Fraktionen ließen sich von der guten Idee überzeugen. Die ersten 5 Hundesackerlspender werden nun gekauft und aufgestellt. A l t p a p i e r t o n n e : Im Juni wurden die Altpapiertonen in Geinberg verteilt. Mit einem derzeitigen Anschlussgrad von ca. 88 % können wir sehr zufrieden sein. Die erste Abholung der Papiertonne erfolgt am 8. August. Einfassung Beete Thermenstraße: Die SPÖ hat vorgeschlagen, die frisch bepflanzten Beete entlang der Thermenstraße mit Steinen einzufassen, um sie noch attraktiver zu gestalten und das Befahren mit Autos zu vermeiden. Leider wurde dieser Vorschlag von den anderen Parteien im Gemeinderat abgelehnt.

Vatertagsaktion

Geh- und Radweg Oberaichet

Gehsteig Roithnerstraße

Die SPÖ Geinberg hat am Vatertag, nach

Die SPÖ Geinberg hat einen Antrag auf

Durch den Einsatz der SPÖ wird der Geh-

der heiligen Messe, Bier an alle Männer

Errichtung eines Geh- und Radweges von

steig im Bereich der Roithnerstraße fort-

verteilt. Dies wurde für ein kurzes

der Landesstraße bis zum Ende der

gesetzt. (Mehr auf S. 2)

geselliges Beisammensein genutzt.

Siedlung Oberaichet gestellt. (S. 2)

ORTSPÖST | 1


wünsche, anregungen und ängste der bevölkerung ernst nehmen

Durch‘s Reden kommen d‘Leut zam! Liebe Geinberger(innen)! Bürgerbeteiligung ist für die SPÖ Geinberg kein Fremdwort. Immer wieder werden Wünsche, Anregungen, Beschwerden an uns herangetragen. Wir empfinden das Mitwirken der Bevölkerung nicht als unangenehm. Im Gegenteil nur so kann sich die Gemeinde positiv weiter entwickeln. Das soll nicht heißen, dass alles schlecht ist - im Gegenteil in unserer Gemeinde läuft vieles sehr gut. Dennoch gibt es immer wieder Verbesserungsmöglichkeiten. Je mehr Personen sich einbringen desto besser wird die Lösung! „Mit den richtigen argumenten überzeugen!“, ist das Motto der SPÖ Geinberg. Auch wenn es manchmal Mühsam ist, so lohnt es sich doch mit guten Argumenten auch andere von der Notwendigkeit einer Maßnahme zu überzeugen. In den letzten Wochen ist uns das in einigen Bereichen gelungen und darüber freuen wir uns. Erfolg Nr. 2: Michael Ofner (Gemeinderat) Strassenausschuss

Erfolg Nr. 1: Gehsteig Roithnerstraße Eine Unterschriftenaktion der Anrainer rund um die Roithnerstraße ergab, dass 95,5 % der Haushalte einen richtigen Gehsteig befürworten. Mit den Aspekten der „Sicherheit“, die für die Siedlungsbewohner im Vordergrund stand und des „Erscheinungsbildes als Tourismusgemeinde“ konnte die SPÖ auch die ÖVP im Gemeinderat überzeugen. Der von der SPÖ eingebrachte Antrag wurde mit den Stimmen der SPÖ und ÖVP angenommen. Somit wird nun ein richtiger Gehsteig gebaut.

Foto SPÖ: Geplanter Gehsteig Roithnerstraße 2 | ORTSPÖST

Geh- und Radweg Oberaichet Die Siedlung in Oberaichet wächst stetig und es wohnen hier auch viele Kinder. Aus diesem Grund fordert die SPÖ schon seit mehreren Jahren einen Gehweg zur Siedlung Oberaichet. Jeder, der dort schon einmal gegangen ist, weiß wie eng und gefährlich dieses Straßenstück für Fußgänger, aber auch für Radfahrer ist. Nach mehreren Anläufen ist es nun geglückt. Dem 2. Antrag der SPÖ zur Errichtung eines Geh- und Radweges von der Landestraße bis zum Ende der Siedlung Oberaichet wurde nun im Gemeinderat zugestimmt. Für uns ein Zeichen, dass man nicht vorschnell aufgeben darf und Dinge die einem wichtig erscheinen auch immer wieder ansprechen muss. Irgendwann kann man dadurch auch die letzten Zweifler von der Richtigkeit einer Maßnahme überzeugen. Somit gibt es nun einen Grundsatzbeschluss des Gemeinderates - d.h. es wird ein Gehweg gebaut, wenn möglich als Geh- und Radweg. Der genaue Zeitpunkt ist damit aber noch nicht festgelegt.

Barbara reiter-Bruha, SPÖ-vorsitzende und Gemeindevorstand

Foto SPÖ: Straße Oberaichet Klaus PrighEl (Gemeinderat) Fremdenverkehrsausschuss

Erfolg Nr. 3: Hundesackerlspender Die Verschmutzung von Straßen und Gehwegen mit Hundekot führte immer wieder zur Verärgerung der Bevölkerung. Um das Problem etwas zu entschärfen hat die SPÖ im Gemeinderat den Antrag gestellt Hundesackerlspender zu kaufen, um diese an geeigneten Plätzen aufzustellen. Dieser wurde mehrheitlich angenommen - die ersten 5 Spender werden nun gekauft und an dafür geeigneten Orten aufgestellt. Die Erfahrungen aus anderen Orten, die bereits diese Spender aufgestellt haben zeigen, dass die Hundebesitzer diese Möglichkeit in Anspruch nehmen und sich die Situation dadurch verbessert. Und so funktioniert‘s: Das Gackerl ins Sackerl, das Sackerl in den Mülleimer.


Ferienpass neu, ferienkindergarten

Informationen

Barbara Reiter-Bruha, Obfrau des Ausschusses für Jugend-, Familien-, Senioren- und Integrationsangelegenheiten informiert: ferienpass neu Der Familienausschuss hat in Zusammenarbeit mit Victoria Schießl und Karin Spitzer ein tolles Ferienprogramm erarbeitet. Vom 5. Juli bis 2. August gibt es ein abwechslungsreiches Angebot für Kinder ab 3 Jahren. Den Auftakt machte das Sommerkino der Pfarre bei dem der Film „Das Geheimnis der Frösche“ gezeigt wurde. Für einige Veranstaltungen werden noch Eltern zur Unterstützung gesucht (Kontakt: 0664/138 29 67).

Ferienkindergarten: Vom 29. Juli bis 23. August wird wieder der Geinberger Ferienkindergarten für Kinder von 3 bis 8 Jahren angeboten. Der Kindergarten hat von 7 - 13 Uhr geöffnet. kindergarten: Aufgrund des geringen Bedarfes kann die Krabbelstube im nächsten Kindergartenjahr nicht mehr angeboten werden.

kostenlos, Sauber, komfortabel

PapiertonneWird gut angenommen!

Stefan Windsperger ErsatzGemeinderat

pAPIERTONNE Die auf Antrag der SPÖ eingeführte Altpapiertonne wird von der Bevölkerung gut angenommen. Die Verteilung der Tonnen funktionierte reibungslos. Laut BAV haben sich rund 88 % der Haushalte in Geinberg für diese bequeme Entsorgungsmöglichkeit entschieden. Dies ist ein echter Spitzenwert! Und zeigt, dass es eine bürgerfreundliche, bequeme und praktische Lösung ist. Vor allem für die ältere und vielfach nicht mobile Bevölkerungsschicht ist die Altpapiertonne eine Erleichterung. Die Abholung erfolgt alle 8 Wochen und erstmals am DO 8. August! Wir freuen uns über eine weitere Serviceleistung für unsere Gemeindebürger. Öffnungszeiten: Sonntag ab 15 Uhr Montag ab 18 Uhr Gruppen nach Voranmeldung

Winten 17, 4943 Geinberg 0699/ 10067615 www.daniels-jausenstube.at

Informationen: Betriebsurlaub 6. - 31. August 2013 SO 1. September ab 15 Uhr geöffnet SO 8. September bis MO 9. September 1. Sparverein Einzahlungswochenende SO 15. September bis MO 16.9 Kürbisfest Mitten im Grünen, direkt an der Bewegungsarena Geinberg gelegen, kann man bei uns nach einer Radtour oder einem Spaziergang entspannen. Wir freuen uns euch in der gemütlichen Gaststube oder im schattigen Gastgarten mit hausgemachten Jausenspezialitäten und Most bewirten zu dürfen! Daniel Reitinger und Johanna Dopplmair ORTSPÖST | 3


BEZIRK RIED 2013

Dialogtour der SPÖ im Bezirk Ried:

Zuhören - reden - handeln!

A

m 22. Mai fand auf Einladung von SPÖ-Bezirksvorsitzenden Landtagsabg. Christian Makor in Ried eine Tagung des SPÖ-Landtagklubs in Ried statt. Am Nachmittag besuchten Landeshauptmann Stellvertreter Josef Ackerl, Landesrat Reinhold Entholzer, die Landtagsabgeordneten und Bundesräte der SPÖ insgesamt 42 Unternehmen, Vereine, Initiativen und öffentliche Einrichtungen im ganzen Bezirk. Sie konnten sich dabei ein sehr konkretes Bild über unsere Region, unsere Stärken und Anliegen machen. Im Mittelpunkt stand der Dialog mit den Bürgern.

SPÖ-Dialogtour: LHStv. Josef Ackerl mit Betriebsrätin Barbara Huber bei FACC

E

s wartete bei der SPÖBürgermeister und GemeinDialog-Tour ein intensiver deräte eingeladen. Auch Arbeitstag auf alle Beteilihier stand die Diskussion im gten: Nach einer regionalen Mittelpunkt. Pressekonfe„Von Mensch en ganzen renz wurde die zu Mensch Nachmittag Klubtagung SPÖ-Dialog - Tour“ über fanden durchgeführt, dann die Einzelbei der die besuche der SPÖ-Mandatare regionale wirtschaftliche Entbei den regionalen Einrichwicklung im Focus stand. tungen statt. 42 Unternehum anschließenden men, Vereine, Initiativen und gemeinsamen Mittagesöffentliche Einrichtungen sen in der Produktionsschule im ganzen Bezirk wurden wurden sozialdemokratische besucht.

D

Z

A

m Abend diskutierte noch eine Runde junger SPÖ-Gemeinderäte mit Klubvorsitzender Jahn und Christian Makor über den "Fußball und seine Fans'. Dabei wurde über die Problematik der Gewaltbereitschaft im Umfeld von

Fußballspielen erörtert. Den Abschluss bildete ein gemeinsamer Besuch des Bundesligaspiels SV Ried gegen Red Bull Salzburg.

I SPÖ-Klubvorsitzende

LAbg. Gerti Jahn „Im direkten Gespräch werden die Ideen zu konkreten Vorschlägen“

m Rahmen der DialogTour präsentierte die SPÖ auch ihre Spitzenkandidatin für die Nati-

Das BESUCHSPROGRAMM: LHStv. Ackerl und LAbg. Makor: Fa. FACC, Projekt Pflegeheim Eberschwang, Volksschule Nussbaum, SV Ried; LR Entholzer: Postpost Ried, Team 7, Projekt Umfahrung Aurolzmünster, ARBÖ Ried; KV LAbg. Jahn: Brauerei Ried, AMS Ried; Zweite Landtagspräs. Weichsler-Hauer: Fa. Fill Gurten, Frauenhaus; LAbg. Affenzeller: Förderzentrum Pramet, Lebenshilfe Ried; LAbg. Bauer: Integrationsbüro Ried, Streetwork Ried, Verein Attib; LAbg. RöperKelmayr: GKK Ried, Frauengesundheitszentrum Ried, Krankenhaus Ried; LAbg. Krenn: Polizei Ried, Polizei-Bezirkskommando Ried, Kaserne Ried; LAbg. Pisner: Rotes Kreuz Ried, Feuerwehr Stadt Ried, Feuerwehr Bezirkskommando, LAbg. Promberger: Therme Geinberg, Ayslunterkunft Reichersberg; LAbg. Eidenberger: Info-Tech, FS5-Medien Ried; LAbg. Peutlberger-Naderer: Akademiehaus Ried, Internat Ried, Biogasanlage Utzenaich; LAbg. Rippl: ISG; Hartjes, Projekt Umfahrung Lohnsburg; LAbg. Müllner: Kindergruppe Löwenzahn, Volksschule Aurolzmünster; Bundesrat Lindinger: Miravita Waldzell, Gründerzentrum Schildorn; Bundesrat Stadler: Teamwork Ried, FAB Ried, ASZ Ried

LR 4Entholzer bei Team 7 | ORTSPÖST

LAbg. Krenn in der Kaserne Ried

LR Entholzer und LA Makor am Gemeindeamt Aurolzmünster


BEZIRK RIED 2013

Das Innviertel braucht einen eigenen Fachhochschulstandort fordern Landesrat Reinhold Entholzer, Klubvorsitzende LAbg. Gerti Jahn, LHStv. Josef Ackerl, LAbg. Christian Makor und SP-Kandidatin Sylvia Freilinger bei der regionalen Pressekonferenz. onalratswahl am 29. SepAuch die jungen Innvierttember im Bezirk Ried: Mag. lerInnen haben ein Recht Sylvia Freilinger. Die 30-jähin ihrer Nähe ein gutes und rige Waldzellerin studierte qualifiziertes BildungsangeSozialwirtschaft in Linz und bot zu haben. Die ersatzlose ist als Leiterin der ProduktiSchließung im Jahr 2010 der onsschule in bestehenden Ried beruflich Akademien tätig. Sie ist für Sozial- und GemeinGesundheitsderätin in berufe hinterWaldzell und lässt ein tiefes seit 13 Jahren Loch. Mitglied des as Fehlen Bezirksvoreiner standes der FachhochSPÖ. Als ihre schule schadet wesentlichsder gesamten SchwerNationalratskandidatin ten Region. punkte Mag. Sylvia Freilinger Die Verfügnennt sie „Bildungsbarrieren abbauen barkeit von Bildung, Jugend und - Das Innviertel braucht eine Fachkräften im stark Fachhochschule!“ Jugendarwachsenbeit. den Bereich des Sozial- und ur durch einen gemein- Gesundheitsbereiches wird samen kraftvollen Neusich in den nächsten Jahren anlauf kann die Errichtung katastrophal für die gesamte einer Fachhochschule im In- Region auswirken, so Freinviertel verwirklicht werden. linger.

D

N

LAbg. Pilsner bei der Feuerwehr Ried

D

ie regionalen Unternehmen stellen einen hohen Bedarf an Fachkräften fest, den sie längst nicht mehr aus den regionalen Ressourcen decken können. Freilinger: „Die Erfahrung zeigt, dass viele der StudentInnen, die ihre Ausbildung im Zentralraum genießen nicht mehr in ihre Region zurückkehren und die ausgebildeten Schlüsselund Fachkräfte dann dort fehlen. Bildungsbarrieren müssen abgebaut werden, die Ausbildungsmöglichkeit vor Ort sehe ich als einen wichtigen Schritt.“

LHStv. Ackerl in Nussbaum

LAbg. Promberger in der Therme Geinberg

LHStv. Ackerl in Eberschwang

LAbg. Röper-Kelmayr im Krankenhaus Ried

LAbg. Affenzeller bei der ORTSPÖST Lebenshilfe Ried | 5


Informationen vom

Pensionistenverband Geinberg Traudi rager informiert: Liebe Pensionisten! Bevor die Urlaubszeit beginnt möchte ich einen kurzen Rückblick und eine Vorschau für die kommenden Monate geben. Unsere Elisabeth Priewasser feierte ihren 60. Geburtstag. Der Pensionistenverband bedankt sich für die Einladung zur Geburtstagsfeier.

Wir gratulieren den Stockschützen zum 1. Platz und Elisabeth Priewasser zum 60. Geburtstag!

Rückblick, Veranstaltungen und Termine des Pensionistenverbandes Geinberg: Am 4. Mai veranstalteten wir die Muttertagsfeier, die sehr gut besucht war, in der Geinberger Schmankerlstube. Ehrengast war Konsulent Friedrich Hoser (Bezirksvorsitzender unseres Verbandes). Weiters nahmen wir am Wandertag der Ortsgruppe Gurten teil. Am 29. Mai fuhren wir mit einer Gruppe von 12 Personen zum Grillfest des Pensionistenverbandes Taiskirchen. Ein Höhepunkt in diesem Jahr war der 2-TagesAusflug ins wunderschöne Südtirol. Am SA 8. und SO 9. Juni besuchten wir Bozen, Meran (mit Besichtigung Schloss und Gärten Trauttmansdorff). Weiter ging es nach Kaltern zur Einkehr in ein Weinlokal. Wunderschön war das Schnalstal mit seinen höchstgelegenen Höfen der Alpen. Auch der Reschensee an dem ein Kirchturm aus dem Wasser ragt war Teil des Programms. Dieser Ausflug war aufgrund der landschaftlichen Schönheit und des herrlichen Wetters ein echter Traum. Ein weiterer Höhepunkt war die Bezirksmeisterschaft im Stockschießen in Schildorn, bei der unsere Schützen den 1. Platz belegten. Wir gratulieren recht herzlich zu diesem Erfolg! Am 11. Juli besuchten wir das Grillfest in Schildorn, beim „Wirt in der Au“. Wichtige Termine: • 18. Juli, um 11:30 Uhr Grillfest im Mehrzweckgebäude Mettmach. 6 | ORTSPÖST

Ausflug Südtirol: Gruppenfoto u. Reschensee

Links: Grillfest Taiskirchen

• Am 21. August, um 10 Uhr findet in der Geinberger Schmankerlstube die Pensionsberatung statt. Unsere Expertin in Sachen Pensionsversicherung Frau Wögerer informiert wieder sachkundig über die verschiedenen Möglichkeiten. Diese Beratung kann von allen Geinbergern kostenlos in Anspruch genommen werden. • 22. August: Bezirkswandertag und Grillfest als Mittagstisch am Sportplatz Geinberg. • 30. August: Bezirkswandertag der Ortsgruppe Munderfing in Braunau. Die Einladungen zu den Wandertagen folgen noch! Liebe Pensionisten! Ihr seht wir haben noch einiges zu tun und ich hoffe auf zahlreiche Beteiligung. Ich wünsche euch schöne Urlaubstage und bleibt gesund. Traudi Rager Pensionistenverband Ortsgruppe Geinberg


Ostereier-Suche, Piratenfest und lustige Zugfahrt in den Rieder Stadtpark

ostereier-suche: Am 27. März 2013 organisierten die Kinderfreunde zum 3. Mal eine Ostereier-Suche. Bei strahlendem Sonnenschein, aber schneebedecktem Boden durften die Kinder insgesamt 200 bunte Eier suchen. Nur durch gute Zusammenarbeit hatten wir am Ende fast alle Eier, die der Osterhase versteckt hatte, wieder gefunden. Im Anschluss wurden die Eier in Daniels Most und Jausenstube bei leckeren Brötchen und Apfelsaft verspeist. Vielen Dank an Johanna und Daniel für die Möglichkeit unser Picknick in die warme Stube zu verlegen. Infos u. Fotos auf der Homepage: www.kinderfreunde.cc/og_geinberg

piratenfest: Im Mai sind die Kinderfreunde Geinberg der Einladung des Eltern-Kind-Zentrums Mettmach gefolgt. Das EKIZ feierte sein 10-jähriges Bestehen mit einem großen Piratenfest. An diesem Tag wurde sehr viel geboten. Ein riesiges Piratenschiff diente den Kindern zum spielen. Die Kinder konnten sich schminken lassen, es gab verschiedene Spielstationen und eine Schatzsuche. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Leider wurde das gelungene Fest nach ein paar Stunden durch ein heftiges Gewitter gestört. Dennoch hat es den Kindern sehr gut gefallen. Beim nächsten Fest in Mettmach sind wir sicher wieder dabei.

lustige zugfahrt nach ried/innkreis: Am 26. Juni 2013 unternahmen wir eine Zugfahrt nach Ried im Innkreis. Für viele war allein schon das Fahren mit dem Zug ein großes Abenteuer. Am Bahnhof Ried angekommen, ging es zu Fuß in den Stadtpark. Dort wurde sofort der tolle Spielplatz gestürmt. Am meisten Zeit verbrachten die Kinder auf dem großen Spielschiff. Danach gab es ein gemeinsames Picknick bei Saft und Kuchen. Nach etwa 2 Stunden ging es dann wieder in Richtung Bahnhof. Auch die Rückfahrt mit dem Zug machte allen sehr viel Spaß. Kinderfreunde Ortsgruppe Geinberg: Die Kinderfreunde Geinberg gibt es seit mehr als 5 Jahren. Vor 3 Jahren hat ein neues, kleines Team die Leitung des Vereines übernommen. Seither hat sich viel getan: Sowohl die Anzahl der teilnehmenden Kinder, als auch die Anzahl der Helfer(innen) ist stetig gestiegen. Und obwohl wir keine Vereinsräume haben, können wir viele Aktivitäten anbieten. Wir freuen uns auch weiterhin über Helfer bzw. neue Mitglieder! Der Mitgliedsbeitrag von € 25, umfasst die ganze Familie. Die Kinder sind dadurch bei den Veranstaltungen der Kinderfreunde unfallversichert und die Familie profitiert von zahlreichen Vergünstigungen. ORTSPÖST | 7


Samstag, 20. Juli 2013 Sportplatz Geinberg ab 13:00 Uhr Schlechtwetter-Ersatztermin: SA 27. Juli

schweinsbratwürstel – Bosna – Bier vom Fass – Limo pizza – Zuckerwatte – Kaffee – Kuchen

8 | ORTSPÖST

Impressum/Offenlegung gemäß §§ 24, 25 MedienG: Medieninhaber und Herausgeber: SPÖ Geinberg, 4943 Geinberg, Roithnerstr. 24; Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Barbara Reiter-Bruha Internet: www.ried.spoe.at/ Fotos: SPÖ Geinberg, Kinderfreunde, Pensionistenverband, BAV Ried, Magistrat Wien; Druck: SPÖ Bezirksorganisation Ried, Bahnhofstr. 53, 4910 Ried im Innkreis

SPÖ Zeitung Geinberg  

Die Ortsparteizeitung der SPÖ in Geinberg.

Advertisement