Page 1

Gemeindezeitung der SPÖ Eberschwang

Folge 8 / 2013

Marktmeisterschaften im Schifahren 2013

Bei besten Pistenbedingungen ging am 24.2.2013 die heurige Schimarktmeisterschaft über die Bühne. (Bericht Seite 13)

Das Team der SPÖ Eberschwang wünscht allen ein Frohes Osterfest 2013 Impressum: Herausgeber und Verleger: SPÖ - Eberschwang, Maierhof 69, 4906 Eberschwang Hersteller: Eigendruck, SPÖ Bezirksorganisation Ried, Bahnhofstraße 53, 4910 Ried im Innkreis


22

Liebe Eberschwangerinnen Liebe Eberschwanger Hallo, liebe Jugend! Mehr als ein Vierteljahr ist seit der letzten Ausgabe der Ortspost vergangen. In diesem Zeitraum konnte gemeinsam mit allen Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern viel erledigt werden, oder die Weichen für zukünftige Vorhaben gestellt werden. Liebe Eberschwangerinnen und Eberschwanger, ich habe schon einmal darauf hingewiesen, dass das abgelaufene Finanzjahr hinsichtlich der Gemeindefinanzen mehr als zufriedenstellend abgelaufen ist. Mit der erfreulichen Situation nicht mehr Abgangsgemeinde sein zu müssen, kann man natürlich wieder befreiter an kommunalpolitische Vorhaben herangehen. Dennoch heißt es auch in den kommenden Jahren an alle Projekte nur entsprechend des möglichen finanziellen Freiraumes heranzugehen. Aufgrund der sehr instabilen Finanzsituation könnte das Pendel schnell wieder in die andere Richtung ausschlagen. Daher wird man auch so wie bisher mit wohlüberlegten Schritten in der Umsetzung von Vorhaben zu arbeiten haben. Um nur ein Beispiel herauszugreifen, möchte ich hier auf die Beschaffung der Kleinlöschfahrzeuge für unsere Feuerwehren hinweisen. Der Gemeindevorstand und Gemeinderat hat nunmehr einstimmig den Beschluss gefasst, unsere freiwilligen Feuerwehren über einen mehrjährigen Zeitraum hinweg, mit neuen Kleinlöschfahrzeugen auszurüsten. In der ersten Etappe wurde für die Feuerwehren Eichetsham, Hausruck und Leopoldshofstatt das

Eberschwang Ansuchen an das Landesfeuerwehrkommando gerichtet. Zu welchem Zeitpunkt dann wirklich mit einer tatsächlichen Zusage für den Erhalt zu rechnen ist, hängt von Gesprächen des Landesfeuerwehrkommandos und den zuständigen Referenten des Landes OÖ ab. Ohne gesicherte Finanzierung kann und darf keine Anschaffung erfolgen. Es sei aber diesbezüglich angemerkt, dass im Rahmen einer Vorsprache, Landeshauptmann Stellvertreter Ackerl mitteilte, dass er zum gegebenen Zeitpunkt bei Gesprächen mit dem Landesfeuerwehrkommando die Anschaffungen unterstützen wird. Natürlich werden auch unsere Feuerwehren entsprechend eines Finanzierungsplanes Eigenmittel einbringen. So können wir es gemeinsam schaffen den Fortbestand unserer Feuerwehren in Eberschwang zu sichern. Wenn auch das Feuerwehrwesen in Oberösterreich sehr turbulente Zeiten durchlebt und da und dort versucht wird, das eine oder andere Störfeuer zu entfachen, die Feuerwehren sind ein nicht wegzudenkender Faktor in jeder Gemeinde. Es sollen auch Gespräche über Reformen im Feuerwehrwesen sattfinden. Außer Diskussion steht, dass nur im Zusammenspiel Feuerwehrwesen und Politik das Gefüge funktionieren kann, allerdings soll und muss dies auf gleicher Augenhöhe geschehen. Ja, liebe Eberschwangerinnen und Eberschwanger, mit der anstehenden Anschaffung von Kleinlöschfahrzeugen habe ich nur einen Bereich aus der täglichen kommunalpolitischen Arbeit herausgegriffen. Die Gemeindevertretung wird sich bemühen, auch die vielen weiteren

Vorhaben, so wie dies auch schon bisher der Fall war, mit bestem Wissen und Gewissen vorzubereiten, damit diese auch ordentlich zur Umsetzung gebracht werden können. Zu guter Letzt möchte ich mich in meinen Worten von der politischen Arbeit abwenden und wünsche zu dem bevorstehenden höchsten kirchlichen Fest allen Bürgerinnen und Bürgern schöne Osterfeiertage und den Schülerinnen und Schülern eine schöne Osterferienzeit!

Bürgermeister Josef Bleckenwegner

Anträge auf Bedarfszuweisungen In der Gemeinderatssitzung vom 4.2.2013 wurden die Anträge für Bedarfszuweisungsmittel einstimmig zur Beschlussfassung gebracht. Für nachstehend angeführte Vorhaben gibt es BZ Anträge. Kindergartenzubau und Sanierung, Gehsteig Hauptschule – Spar, Straßenbau BA 16, Böschungsmäher (Gemeindekooperation), Landwirtschaftlicher Wegebau Ötzling, Feuerwehrfahrzeuge (3 Kleinlöschfahrzeuge), Verkehrserschließung Antiesen.


33

Eberschwang

Finanzierungsplan Bauhoffahrzeug Vom Land Oberösterreich wurde der Antrag auf Bedarfszuweisungsmittel für das Vorhaben „Bauhoffahrzeug Ankauf“ überprüft und daraus resultierend der Finanzierungsplan erstellt. Für den Ankauf des Bauhoffahrzeuges stellt Landeshauptmann Stellvertreter Josef Ackerl 26.184,00 zur Verfügung. Dieser Finanzierungsplan wurde am 4. 2.2013 einstimmig beschlossen.

Erschließung Pflegeheimgrundstück Im Rahmen einer Besprechung bei Landeshauptmann Stellvertreter Josef Ackerl teilte dieser Bürgermeister Josef Bleckenwegner und Amtsleiter Johann Reisinger mit, dass er für die Erschließung des Pflegeheim Grundstückes 120.000,00 im Jahr 2014 bereitstellt. Mittlerweile konnte auch diesbezüglich der Finanzierungsplan im Gemeinderat beschlossen werden.

Wohnungsvergabe Maierhof 116 Herr Philipp Weißgerber kündigte seine LAWOG Mietwohnung in Maierhof 116 per 28.2.2013. Diese freigewordene 63,60 m² große Wohnung wurde mittels einstimmigen Gemeinderatsbeschluss vom Montag, 4.2.2013 an dessen Schwester Natascha Weißgerber, welche bisher in Aspach 4 wohnhaft war, vergeben. Vzbgm. DI Martin Bögl Obmann des Finanzausschusses Mitglied im Bauausschuss Sanitätsausschuss,Personalbeirat Tel.: 00664/1210041 E-Mail: m.boegl@facc.co.at

Mittelfristiger Finanzplan

Widmungsänderung

Entsprechend den Bestimmungen der OÖ Gemeindehaushalts-, Kassen- und Rechnungsordnung ist jede Gemeinde verpflichtet, einen mittelfristigen Finanzplan für den Zeitraum von vier Finanzjahren zu erstellen. Dieser beinhaltet den mittelfristigen Einnahmen- und Ausgabenplan, sowie den mittelfristigen Investitionsplan. Jener der Marktgemeinde Eberschwang beinhaltet 23 außerordentliche Vorhaben. Mehr Infos dazu gibt es unter www.eberschwang.at

Frau Marianne Mühlböck stellte den Antrag, dass Teile der Grundstücksnummern 1383, 1692 und 1695/1 mit einem Gesamtausmaß von ca. 1.600 m2, von Grünland in Dorfgebiet gewidmet werden sollen. Nach dem Einlangen, der positiven Stellungnahmen von der Abteilung Raumordnung, der Wirtschafts- sowie Bezirksbauernkammer, fasste der Gemeinderat in der Sitzung vom 4.2.2013 einen einstimmigen Widmungsbeschluss für die oben angeführte Grundstücksfläche.

Schuldschein Landesförderung Bauabschnitt 15

In einem Schreiben vom 3.12.2012 teilte das Amt der OÖ Landesregierung mit, dass ein Landesdarlehen in Höhe von 42.300,00 zugesagt wird. Der Bauabschnitt 15 zur Abwasserbeseitigungsanlage hat ein Gesamtkostenvolumen von 470.000,00. Dieses Landesdarlehen ist zinsenfrei und für den Zeitraum von 10 Jahren tilgungsfrei, beginnend ab der Zuzählung des letzten Darlehensteilbetrages.

Änderung Flächenwidmungsplan - Einleitung Herr Johannes Rachbauer stellte den Antrag auf Einleitung zur Umwidmung der Grundstücksnummern 96/4 und 96/3, welche in der KG Eberschwang liegen und ein Gesamtausmaß von 3.711  m² ausweisen, von Grünland in Wohngebiet. Sowohl der Obmann des Planungsausschusses, als auch Gemeindevorstand und Gemeinderat gaben zu dieser Widmungseinleitung grünes Licht.

Sonstige Kanal- und Wassertarife In der Gemeinderatssitzung vom Montag, 4. Februar wurden die sonstigen Kanal- und Wassertarife einstimmig beschlossen. Diese stellen sich wie nachstehend angeführt dar: Wassertarife für Vereine - 1,29/m³ Private Schwimmteiche und Pools - 1,52/m³ Naturbad, interne Verrechnung - 0,41/m³ Kanaltarife für Vereine - 2,05/m³ Alle angeführten Preise beinhalten die Mehrwertsteuer.

Mit den von Herrn Landeshauptmann Stellvertreter Josef Ackerl für das Jahr 2014 zugesagten 120.000,00 zur Erschließung des Pflegeheim Grundstückes wurde ein solider Grundstein für die Arbeiten in der Vorbereitungsphase gelegt!


44

GV Erich Nagel, MBA Obmann des Familienausschusses Obmann Stv. im Schulausschuss Tel.: 0664/73190660 E-Mail: e.nagel@gmx.at

Eberschwang Es ist für uns unverständlich, dass trotz mehrmaliger Aufforderung durch die Marktgemeinde Eberschwang die ENERGIE AG nicht in der Lage war, die Energie Versorgungskabel mit zu verlegen – wo bleibt da der oft zitierte Hausverstand?

Pflegeheimgrundstück Das Teilstück aus der Grundstücksnummer 162/11 mit einem Gesamtausmaß von ca. 10.000  m² wurde von Grünland in Baugebiet/ Wohngebiet, ein weiteres Teilstück wurde von Grünland in einem Grünzug für den Freihaltebereich Hochwasser und zuletzt ein Bereich in Verkehrsflächen für den fließenden Verkehr gewidmet. Aufgrund der positiven Stellungnahmen von Natur- und Landschaftsschutz, der Oö.-Wirtschaftskammer und der Bezirksbauernkammer wurde der Widmungsbeschluss in der Gemeinderatssitzung vom 4. Februar einstimmig gefasst.

MAIERHOF MOOS

Grabungsarbeiten Malzmühle Wir möchten darauf hinweisen, dass die Grabungsarbeiten durch die ENERGIE AG in der Malzmühle seitens der Marktgemeinde in dieser Art keinesfalls gewollt sind. Bereits in der Planungsphase wurde die Energie AG mit dem Ersuchen informiert, im Zuge der Straßenbaumaßnahmen die Stromkabel mit zu verlegen. Auch nach mehrmaligen Aufforderungen wurde unser Ersuchen negiert. Es konnten daher im durch die Marktgemeinde erfolgten Straßenbau nur die infrastrukturellen Maßnahmen wie Schmutz- und Reinwasserkanal, Versorgungsleitung durch die OÖ Ferngas und sogar die Telefonkabel mit verlegt werden. Nur die ENERGIE AG war

nicht willens mitzuverlegen. Aus unserer Sicht handelt es sich hier um einen Schildbürgerstreich der besonderen Art. Ist dies wirklich eine zukunftsweisende Unternehmensphilosophie? Da fehlt einfach der Hausverstand, wenn wiederhergestellte Straßen aufgerissen werden, für das Unternehmen zusätzliche Kosten für die Wiederherstellung anfallen und die Bewohnerinnen und Bewohner eine nicht notwendige Baustelle vor der Haustüre haben.

Zuteilung von Ökoflächen Die Marktgemeinde Eberschwang bekommt im Rahmen der Grundzusammenlegung Ötzling entsprechend Ökoflächen zugeteilt. Dies erfolgte im Rahmen einer Verhandlung durch die Agrarbezirksbehörde Gmunden am 17.12.2012. Das Gesamtausmaß der unentgeltlich zugeteilten Flächen beträgt insgesamt 7.780 m². Mit dieser Grundstücksübereignung hat die Marktgemeinde Eberschwang auch Pflegeauflagen der Ökoflächen zu erfüllen. „Schwache Menschen halten sich ihren Rücken dadurch frei, dass sie sich mit Menschen umgeben, die Ihnen nie gefährlich werden können.“ Jürg Meier, Managementtrainer


55

Eberschwang

Feuerwehr Jahreshauptversammlungen In diesem Jahr wählen die Feuerehren wieder ihre Kommandos, so auch in Eberschwang.

Jahreshauptversammlung Kameradschaftsbund Am Freitag, 15.3.2013 hielt der Kameradschaftsbund Eberschwang unter dem Vorsitz von Karl Reischauer seine ordentliche Jahreshauptversammlung beim Wirt z`Moarhof ab. Als Ehrengäste stellten sich der Vizepräsident des OÖ Kameradschaftsbundes, ebenso wie der Bezirksobmann und unser Bürgermeister ein. Neben den Tätigkeitsberichten standen Ehrungen für besondere Verdienste sowie für langjährige Mitgliedschaft und Nachwahlen in den Vorstand an. Ein Highlight wird jedoch das im September anstehende Jubiläumsfest anlässlich des 140jährigen Bestandes des Kameradschaftsbundes in Eberschwang sein. Wir wünschen schon jetzt alles Gute und gutes Gelingen zum Jubiläumsfest bei bester Witterung!

GV Philipp Hofinger Obmann des Bauausschusses Mitglied Finanzausschuss Mitglied im Planungsausschuss Tel.: 0664/3993777 E-Mail: philipp.hofinger@live.at

Im Rahmen der Jahreshauptversammlungen wurden bei den Feuerwehren Hausruck, Walling, Eberschwang und Leopoldshofstatt die Kommandos gewählt. Nach dem Abschluss aller Versammlungen gilt es den Pflichtbereichskommandanten zu bestellen. Wir bedanken uns von dieser Stelle aus bei allen, welche sich bereit erklärt haben Funktionen im Feuerwehrwesen zu übernehmen. Dadurch bleibt der Fortbestand unserer sechs Feuerwehren gesichert. In Extremfällen, wie beispielsweise bei Unwetterkatastrophen, wird einem schnell wieder in das Bewusstsein gerufen, wie wichtig jede Feuerwehrfrau und jeder Feuerwehrmann ist. Wir wünschen all jenen, die im Feuerwehrwesen tätig sind, alles erdenklich Gute für die Zukunft – getreu dem Feuerwehrspruch: Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr!

Wohnungsvergabe am Gemeindeamt Familie Seferi hat die im Amtsgebäude der Marktgemeinde Eberschwang befindlichen Wohnung mit einem Flächenausmaß von 61,36, mit 28.2.2013 gekündigt. Die Mietnachfolge wird Herr Herbert Rachbauer antreten. Diese Wohnungsvergabe wurde in der Gemeinderatssitzung welche am Montag, 4.2.2013 stattfand, einstimmig zur Beschlussfassung gebracht. Für die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner sechs Feuerwehren ist es selbstverständlich, im für uns Bürgerinnen und Bürger da zu sein. der Kommunalpolitik ist man jedenfalls bemüht unterstützen!

unserer Ernstfall Seitens dies zu


66 GRin Renate Nagel Mitglied im Familienausschuss Mitglied im Sanitätsausschuss Tel.: 0699/12265289 E-Mail: renate.nagel@aon.at

Eberschwang Ing. Reinhold Entholzer ist ein Mann mit Handschlagqualität. Er kämpft mit sachlicher Argumentation für den Erhalt der Nebenbahnen in OÖ. Da fehlte auch der Besuch in Eberschwang im Rahmen der Hausruckbahnbesichtigung nicht!

Landesrat Ing. Reinhold Entholzer „On Tour“ Mitte Oktober startete die Fortsetzung der im Frühjahr begonnenen Verkehrsaktion von Landesrat Reinhold Entholzer, die ihn mit den Regionalbahnen durch Oberösterreich bringt. Die vierte Station dieser Tour führte Verkehrs-Landesrat Entholzer am 15. November auf der Hausruckbahn von Schärding nach Eberschwang. Wichtig dabei ist ihm das persönliche Gespräch mit den PendlerInnen und SchülerInnen, die große Bedenken über den Fortbestand der Hausruckbahn geäußert haben. Dazu Landesrat Entholzer: „Angesichts der hohen Auslastung der Morgenzüge ist diese Sorge unbegründet, da ich schon mehrfach betont habe, keine Bahnen von ÖBB und Bund zu übernehmen, nur um diese dann zuzusperren!“

Bezirksfrauenkonferenz

Am 6.3.2013 fand im ASKÖ Vereinshaus die Bezirksfrauenkonferenz mit Neuwahlen statt. Als Bezirksfrauenvorsitzende wurde Barbara Huber aus Aurolzmünster wiedergewählt. Die Gastreferentin, Nationalratsabgeordnete und Landesfrauenvorsitzende von Oö, Sonja Ablinger, eine starke Frau, die sich im Zuge der Verhandlungen stets kritisch äußerte und gegen den Fiskalpakt stimmte. Kritisch

äußerte sich Sonja Ablinger auch über die extremen Sparmaßnahmen, da laut ihrer Meinung die Wirtschaft auf Aufträge angewiesen ist um Arbeitsplätze zu erhalten, was in Folge wiederum dazu führt, dass die Menschen in unserem Land Arbeit haben. Daraus resultierend wird wieder investiert und somit die Wirtschaft belebet. Eine Abordnung aus Eberschwang lauschte interessiert ihren Worten.


77

Eberschwang

Viktor Adler Plakette verliehen

Im Rahmen der SPÖ Bezirkskonferenz wurde unserem Sozialrat Hans Bauchinger die Viktor Adler Plakette verliehen. Wer sonst, wenn nicht er, hat sich die höchste Auszeichnung, welche die SPÖ vergeben kann, verdient. Hans Bauchinger hat durch seine Leistungen in der Gemeindepolitik sowie beim Pensionistenverband vieles erreicht. Er hat einen riesengroßen Anteil an den Erfolgen der SPÖ Eberschwang. Es ist ebenso bedeutend mit welchem Geschick er über viele Jahre den Pensionistenverband mit seinem Team geführt hat. Er verstand und versteht es zum richtigen Zeitpunkt in geordneten Verhältnissen an seine Nachfolger ohne Streit und Zank zu übergeben. Es zeichnet aber Hans Bauchinger auch besonders aus, dass er der Bewegung immer wieder zur Verfügung steht wenn man ihn braucht. Ein wunderschönes Paradebeispiel für Generationen überschreitende Zusammenarbeit. Das SPÖ Team Eberschwang gratuliert recht herzlich und wünscht für die Zukunft alles erdenklich Gute!

ntag Weltfraue

GRin Elisabeth Meingassner Obfrau des Kulturausschusses Tel.: 0664/4046294 E-Mail: meingassner.e@aon.at

Der Weltfrauentag geht auf den 8.3.1908 zurück. Damals traten die Arbeiterinnen der Textilfabrik "Cotton" in New York in Streik, um bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen zu fordern. Die Fabrikbesitzer und Aufseher schlossen die Frauen in die Fabrik ein, um den Kontakt und die Solidarisierung mit anderen

Belegschaften zu verhindern. Als plötzlich ein Feuer ausbrach, starben 129 Arbeiterinnen in den Flammen. Grund genug an diesem Tag Blumen an alle Frauen zu verschenken und auf die noch immer herrschende Ungleichbehandlung der Frauen im Berufsalltag hinzuweisen.

Unserem Sozialrat Hans Bauchinger wurde im Rahmen der SPÖ Bezirkskonferenz die Viktor Adler Plakette verliehen. Er ist einer der ganz großen sozialdemokratischen Kommunalpolitiker, der immer darauf Wert legt, das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen!


88

Eberschwang

GR Johann Bleckenwegner Mitglied im Prüfungsausschuss Mitglied im Planungsausschuss, Mitglied im Finanzausschuss, Mitglied im Sanitätsausschuss Tel.: 0676/83611160

Sowohl als SPÖ Gemeinderat und auch als Vorsitzender der Pensionistenverband Ortsgruppe Eberschwang freue ich mich jetzt schon wieder, wenn viele Besucherinnen und Besucher zu unseren tollen Veranstaltungen kommen!

für Kostenlose Einschaltung hmer Eberschwanger Unterne

Advent

Im vergangenen Advent haben wir versucht die Veranstaltungen auf zwei Wochenenden zu beschränken.

JETZT NEU IN ANDY´S JAUSENSTUBE! Zum Start der Gastgartensaison gibt es neue Öffnungszeiten! Mittwoch ab 11.30-22.00 Donnerstag ab 15.00-22.00 Freitag ab 15.00-22.00 Sonntag ab 15.00-22.00 Samstag auf Vorbestellung!

Dabei war am ersten Wochenende der Kunsthandwerksmarkt im Pfarrheim. Am Samstag und Sonntag konnten 13 Aussteller ihre Produkte anbieten. Die Konsumationsstandl waren wie üblich am Kirchenplatz aufgestellt und an beiden Wochenenden Samstag und Sonntag geöffnet. Es gab sehr viele positive Rückmeldungen, ein Zeichen, dass der Eberschwanger Advent in dieser Weise fortgeführt werden soll. Natürlich gibt es auch Verbesserungsvorschläge für die wir sehr dankbar sind, denn nur so können wir auch Änderungen planen.

Außerdem gibt es ab 1. Mai jeden Mittwoch ab 11.30-20.00 Hendl nach Bluatsackara-Art und Hendlflügerl im Bierbackteig dazu Baumgartner Zwickl vom Fass!

Wir sind auch weiterhin dankbar für Anregungen bzw. bessere Gestaltung. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns bei allen Mitwirkenden für die Mithilfe beim Eberschwanger Advent 2012.

Tel. Nr. 0664/4644365 Einen schönen Sommer wünschen Andreas, Ingeborg und Lukas Aichhorn „Die wichtigsten Menschen sind diejenigen, die Ihnen ganz offen widersprechen, die also den Mut haben, sich mit Ihnen anzulegen.“ Tom Peters

Frauenkaffee Familiengrillfest Muttertagsfeier Tagesausflug

Elisabeth Meingassner Vorsitzende des Kulturausschusses

12. April 13:30 Uhr 30. Juni

11:30 Uhr

05. Mai 06. Juni

14:00 Uhr

Pfarrheim GH Reisinger Wirt´s Moarhof TERMINE:


99

Eberschwang

Jahreshauptversammlung Bergknappen Der Bergknappen Ortsklub Eberschwang hielt am Freitag, 8. März unter dem Vorsitz von Ökonomierat Georg Pumberger im Gasthaus Würzl seine ordentliche Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen ab.

Der Vorstand wurde in seiner Gesamtheit zu 100% wieder gewählt. Ökonomierat Georg Pumberger wies in seinem Bericht unter anderem auf die Restaurierung des Bergmannsdenkmales hin. Es wird auch

so wie bisher wieder Führungen bei den Stollenportalen geben. Ein Tagesausflug und die traditionelle Barbarafeier werden wieder abgehalten. Wir wünschen uns, dass der Bergknappenklub noch einen langen Fortbestand hat, um uns stets an die Bedeutung des Bergbaues in unserer Gemeinde und in der Hausruckregion zu erinnern - GLÜCK AUF!

Highlights von den Faschingssitzungen 2013 Rund 900 Besucher kamen zu den drei Faschingssitzungen nach Eberschwang und feierten das von den rund 80 Aktiven gebotene vierstündige Programm aus Bütt, Tanz, Gesang, Show und Kabarett mit Standing Ovations. Auch die österreichische Innenpolitik inklusive der anwesenden Politprominenz kam dabei natürlich nicht zu kurz. Die SPÖ Eberschwang und Vertreter aus dem Bezirk, waren mit über 30 Personen vertreten und genossen den kurzweiligen Abend.

GRin Elfriede Huber Mitglied im Schulausschuss Mitglied im Kulturausschuss Tel.: 07753/2464

Die drei Faschingssitzungen im Gasthaus Würzl waren zweifellos eines der Highlights der Eberschwanger Faschingssaison. Vom hohen Niveau der Darbietungen überzeugen sich auch immer mehr Ehrengäste aus der hohen Politszene!


0 110 GR Andreas Rauscher ObmannStv. des Umweltausschuss Mitglied im Bauausschuss Mitglied im Sanitätsauschuss Tel.: 0650/3443580 E-Mail: andreasrauscher84@gmail.com

Eberschwang Die Kinderfreunde Eberschwang werden auch in den kommenden Ferien wieder ein tolles Programm für die Kids auf die Beine stellen. Spiel, Spaß und Abwechslung lassen da in den Ferien bestimmt keine Langeweile aufkommen – macht mit!

FERIENPASS 2013 VORSCHAU Liebe jungen Freunde! Wir hoffen, Ihr hattet alle einen schönen Winter und seid voller Erwartung auf einen angenehmen Frühling und einen noch schöneren Sommer! Wir – die Kinderfreunde Eberschwang – werden auch 2013 den Eberschwanger Kindern und Jugendlichen in den Sommermonaten wiederum eine Reihe von Freizeitaktivitäten anbieten. Nachdem im vergangenen Jahr rund 100 Kinder und Jugendliche unsere Angebote im Rahmen des Ferien-

passes wahrgenommen und dabei viel Freude und Spaß erlebt hatten, werden wir beim Ferien(s)pass 2013 einerseits gut Bewährtes wieder anbieten und andererseits mit einigen neuen Aktivitäten das Interesse und die Lust der Kinder und Jugendlichen an Freizeitgestaltung mit hohem Spaßfaktor wecken! Eine Lange Nacht wird wieder gespielt, gegrillt, getanzt, gelacht, Musik und gemeinsam Spass gemacht! Termin: 14. August 2013

Breitensport Landesmeister 2012 Mario Himmelfreundpointner

Gemeinderat Herr Rudolf Andessner überreicht Mario wunderschöne Geschenke der Marktgemeinde Eberschwang und gratuliert ihm recht herzlich zu seinem Erfolg. Vom Hundesportverein erhält Mario eine Ehrenurkunde für den Landesmeister Titel.

Wir laden Euch ein mit uns 3 Tage und 2 Nächte am Schwarzensee zu verbringen! Baden, Lagerfeuer, Wandern, Grillen ist angesagt! Termin: 23. bis 25. August 2013 Herzlichst eingeladen seid Ihr auch zum Picknick mit Bä(ee)ren! Wir werden gemeinsam einen Tag unseren Hausruckwald erkunden – und bei geeignetem Wetter im Zelt übernachten. Termin: findet Ihr im Ferienpass ! Trotz Ferien geht’s für einen Tag ab in die Schule – keine Angst wir besuchen die schlauen Tiere in der Hundeschule des ÖRV Hundesportvereins Eberschwang! Termin: findet Ihr im Ferienpass! Rechtzeitig vor Ferienbeginn wird der „Ferien(s)pass – 2013“ ins Haus flattern. Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen ist wieder bei den beiden Eberschwanger Banken (Raika und Sparkasse) möglich. Einfach den jeweiligen Abschnitt des Ferienpasses in die aufgestellten Boxen werfen. Zusätzlich wird auch eine Anmeldung per e-mail möglich sein! Die entsprechende Adresse findet sich im Ferienpass! Wir freuen uns auf ein Wiedersehn in den Sommerferien!

Sylvia Hobelsberger

Vorsitzende der Kinderfreunde Eberschwang


1111

Eberschwang

Internationaler Rastelli-Cup wieder mit sensationeller Besetzung Den Auftakt des Rastelli-Cups in Eberschwang bildet traditionsgemäß das U-8-Turnier am Samstag, 27. April, ab 9 Uhr im Sportzentrum. Als Turniersponsor konnte die Fa. HANSA gewonnen werden. FSV Bissingen (bei Stuttgart), TuS Bad Aibling und die GAK Juniors reisen bereits am Vortag an und übernachten in der Umgebung. Der SV Waldeck Obermenzing (bei München) wird versuchen, den Wanderpokal zu verteidigen – aber auch Red Bull Salzburg, LASK Linz und FC Pasching zählen zu den Favoriten… Ob LASK - Jahrhundertfußballer Helmut Köglberger erneut ins Sportzentrum mitkommt? Unsere junge Eberschwanger U 8 schnuppert erneut internationale Luft.

Rastelli-Cup U 8: FC Red Bull Salzburg SV Josko Ried FC Pasching SV Waldeck Obermenzing (D) LASK Linz TuS Bad Aibling (D) FSV 08 Bissingen (D) FC Wels SV Baldham-Vaterstetten (D) FAC Team für Wien GAK Juniors SAK 1914 FC Moosburg (D) SV Eberschwang

GRin Brigitte Kepplinger Mitglied im Familienausschuss Mitglied im Kulturausschuss Mitglied in RV Hausruckwald-Vöcklatal Tel.: 0664/5322368

Am Sonntag, 28. April, ab 9 Uhr sind die Nachwuchskicker U 10 an der Reihe. Fünf Teams aus Deutschland messen sich mit ausgewählten U10-Mannschaften Österreichs, darunter gleich vier der besten Wiener Vereine. Die Eberschwanger werden versuchen, die eine oder andere Sensation zu schaffen…

Rastelli-Cup U 10: SK Sturm Graz SV Josko Ried LASK Linz Freier TuS Regensburg (D) First Vienna FC 1894 FC Schwabing München (D) Wiener Sportklub TSV Dachau (D)) SPG FAC/Siemens TSV Milbertshofen (D) SAK 1914 TSV 1932 Aßling (D) Post SV Wien SV Eberschwang

Für köstliche Speisen und erfrischende Getränke an beiden Tagen sorgt das Team des RastelliFanclubs beim "Rastelli-Treff."

Der Reinerlös kommt ausschließlich dem Eberschwanger Fußballnachwuchs zugute.

Dablecka

Alle Jahre wieder ist es für unser SPÖ Team Eberschwang ein Pflichttermin: Das „Dablecka“ mit Walter Egger im Kellerbräu in Ried. Das Geschehen im Ausland, in der Bundespolitik, auf Landesebene und das Handeln einiger einzelner Personen wird ordentlich durch den Kakao gezogen. Keine politische Partei bleibt unverschont. Genau so wird auch bei den Geistlichen nicht halt gemacht. Mit lustigen aber auch kritischen Sprüchen zieht Walter Egger ein Resümee des vergangen Jahres. Auch dieses Jahr war als Gast Landeshautmann Stellvertreter Josef Ackerl am Kellerbräuberg, den Walter Egger natürlich auch nicht verschonte. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wo es zum 19. mal heiß hergehen wird. Mit welch feiner Klinge Konsulent Walter Egger beim Dablecka im Kellerbräu unter anderem auch die hohe Politik in die Mangel nimmt, ist schon sensationell. Dies konnte auch Landeshauptmann Stellvertreter Joschi Ackerl hautnah miterleben!


2 112

Eberschwang

GR Rudolf Andessner

Die Faschingszeit in Eberschwang ist schon eine besondere Zeit. Selbst die Zechpröbste ließen sich für den Faschingssonntagsgottesdienst etwas Besonderes einfallen. Stilvoll zogen sie als Mönche verkleidet in das Gotteshaus ein!

Mitglied im Finanzausschuss Mitglied im Kulturausschuss Tel.: 0650/2207513 E-Mail: andessner.rudolf@aon.at

12 Mönche in Eberschwang Sie waren am Faschingssonntag zu Gast, in dem durch den Film „Klingendes Eberschwang“ bekannt gewordenen Ort. Das besondere Nest am Waldesrand des Hausrucks, im südlichen Teil des Innviertels. Mit der Überzeugung, die Freude hat in jedem Gottesdienst Platz, sie steht im Mittelpunkt von der Botschaft Jesus, besuchten sie früh morgens den Gottesdienst, den sie auch mitgestalten durften. Fröhlich sein können, mitzumachen, unterstützend wirken, waren unter anderem Inhalt von der von Pater Franz in Reimform vorgetragenen Predigt.

Vergelt´s Gott, für eure Gaben, für die Beisteuer mit Münzrollen, Süßem und Kugeln keine laben

Geh brich doch auf mach mal mit, in unserer Kirche das wär ein Hit Hauptsache ist das wir was tun und nicht in unserer Trägheit ruhn.

Strahlt aus Freude, habt Humor nicht nur draußen vor dem Tor. Allerdings vergiss es nicht und denk das zu schaffen ist ein Geschenk.

Auf den Menschen zu zugehen auch wenn sie eher abseits stehen. Den Ton zu treffen, der wohl klingt, der begeistert, ins Schwingen bringt.

Die Freude ist es die uns bewegt und die Kirche in die Zukunft trägt das wünschen wir uns zusammen und sagen euch - so ist es, Amen. (Auszug von der Predigt)

Die Mönche kurz bevor sie zu ihrer seelsorgerischen Mission, in das wichtigste Gebäude der Faschingszeit, ins Kirchengasthaus Würzl gehen. Dorthin wo sie bei manchen nur wenig Chancen zur Umkehr sehen und bei speziellen Fällen Beistand geben. Der am Faschingsdienstag von der Theatergruppe veranstaltete Kinderfasching im Pfarrhof und der musikalisch umrahmte Standelbetrieb waren noch besondere Höhepunkte vor dem Beginn der entbehrungsreichen Fastenzeit.

An diesem, mit viel Spaß verbundenem Tag suchten auch ein paar Sonderfälle bei uns Mönchen und Pater Franz Neuorientierung und Rat. Pater Franz mit seinen Mitbrüdern


Eberschwang

1313

Marktmeisterschaften im Schifahren 2013 Bei besten Pistenbedingungen ging am 24.2.2013 die heurige Schimarktmeisterschaft über die Bühne. Auch heuer waren wieder fast 100 Schifahrer aller Altersklassen am Start. Das Rennen wurde in zwei Durchgängen ausgetragen. Das SPÖ Team bedankt sich sehr herzlich beim Veranstalter, dem SchiliftTeam unter der Führung von Johannes Kapeller und bei Franz Ehrnleitner für die Zeitnehmung. Als Gemeindevertreter ist es uns eine große Freude, dass nun seit zwei Jahren wieder Schimeisterschaften in Eberschwang stattfinden. Bei dieser Gelegenheit möchten wir auch dem Schiliftteam mit Betriebsleiter Franz Wiesinger zu den tollen Pistenverhältnissen (trotz schwierigster Witterungsverhältnisse) in dieser Schisaison gratulieren.

Die Frau Minister will ganz keck von der „Bahn des Kaisers“ weg. So will sie durch die Blume sagen: „Der Hausruckbahn geht’s an den Kragen!“ Schalt ich dann wo die Werbung ein, und hör „Jetzt kommt Bewegung rein“, dann ist für mich ein solcher Ton nichts andres mehr als blanker Hohn! Weil Schließungspläne kommen eh in Wahrheit von den ÖBB, genauer noch, von ein paar Stesseln im fernen Wien, in Ledersesseln. Für die sei hier erwähnt am Rand, dass auch wir Bürger auf dem Land, mit denen sie als Staatsbahn brechen, genauso unsre Steuern blechen! Zur Verfügung gestellt von Wolfgang Huber


Foto: shutterstock.com

Sozialdemokratische Partei Oberösterreich

Wasser ist ein Menschenrecht und deshalb darf es auch in Zukunft nicht in die Hände von privaten Firmen gelangen, die nur auf Profit nicht aber auf Versorgung und Leistbarkeit achten.

EInLEnKEn DER KOMMISSIOn IM WASSERSTREIT ABSEHBAR

Wasserhahn für private Geschäftemacherei zudrehen! Höhere Kosten, schlechtere Versorgung - das wären die Auswirkungen einer Privatisierung der Wasserversorgung in Österreich. Auch deshalb hat die „Wasserschlacht“ mit Brüssel hohe Wellen geschlagen. So hohe, dass Binnenmarktkommissar Michel Barnier auf Druck der Sozialdemokratie zurückrudern musste. DER KOMMISSAR GEHT UM! EU-Binnenmarktkommissar Barnier aus Frankreich wollte gegen Widerstand aus Österreich und Deutschland europaweite Ausschreibungen erzwingen, wenn die öffentliche Hand Aufträge und Konzessionen bei Wasser, Abfall, Energie oder Verkehr vergibt. Für seinen Vorschlag einer Konzessionsrichtlinie hat Ende Jänner der zuständige Ausschuss im EU-Parlament noch mit 28 zu 10 gestimmt. „In den letzten Wochen haben wir uns darauf konzentriert, die VerterterInnen der anderen Länder vor dieser Privatisierung durch die Hintertür zu warnen. Mit Erfolg. Durch den enormen Druck wird die Abstimmung bis Herbst verschoben und das Wasser wahrscheinlich aus der Richtlinie herauskommen“, so unser Mann in Brüssel, EU-Abgeordneter Josef Weidenholzer. WASSERRESERVEN VOR GESCHÄFTEMACHERN SCHÜTZEN Diskutiert wird im Detail, Unternehmen mit mehreren Geschäftsbereichen (Wasser, Ab-

fall, Energie - wie etwa die Linz AG in Oberösterreich) von öffentlichen Ausschreibungen auszunehmen und damit sowohl die Versorgungssicherheit als auch die Preisstabilität in den Gemeinden zu erhalten. „Das ist ein Riesenerfolg, der einzigartig in der Geschichte der EU wäre. Ohne den Einsatz der Sozialdemokratie und der Gewerkschaften - von denen ja der Widerstand ausgegangen ist - wäre unser Wasser sang- und klanglos ausverkauft worden“, so SP-Landesparteivorsitzender Josef Ackerl. GUTE VERSORGUNG ZU FAIREN PREISEN Ähnlich sieht es auch der Landesvorsitzende des SP-Gemeindevertreterverbands, Bürgermeister Manfred Kalchmair: „Der Wasserwirtschaftsfonds ist leer, die Gemeinden bekommen keine Darlehen mehr. Das verstärkt die Gefahr, dass internationale Konzerne ,helfend´ einspringen und verschuldete Kommunen wegen des Spardrucks auf deren Angebote hereinfal-

len.“ Die SPÖ Oberösterreich hat bereits seit letzten Sommer intensiv auf die Gefahren für unser Wasser aufmerksam gemacht. „Bei so einem Thema darf Europa die Menschen nicht verunsichern. Die gute Versorgung mit Wasser zu fairen Preisen muss gesichert bleiben und so wie es jetzt aussieht, findet die Debatte nun doch noch eine gute Auflösung“, zeigt sich Weidenholzer zuversichtlich.

info PREISExPLOSIOnEn 1997 wurde das Wasser in Potsdam teilprivatisiert, die Gebühren explodierten. 2000 trennte sich die Stadt vom privaten Mitgesellschafter, der Ausstieg kostete Millionen. Auch Paris vergab die Wasserversorgung an Private. Der Preis stieg. Bis 2009 um satte 265 Prozent.


1515

Eberschwang

KIDS for MUSIC!

Nähere Infos bei: Sarah Feichtinger, B.Ed. Jugendbetreuerin MMK +43 650 461 6613

Die Marktmusikkapelle Eberschwang freut sich nach dieser gelungenen Veranstaltung auf die neuen Jungmusiker im Verein und garantiert für eine gute musikalische Ausbildung!

Kräuterausstellung 25 Jahre Siedlerverein Eberschwang 26.-27. April 2013, 900- 1800

Änderungen im Veranstaltungskalender 2013

Gh. Würzl (Kirchenwirt) Die Gärtnerei Reiter stellt die Eberschwanger Imker Thalia Ried Schneiderbauer Lambrechten zum Verkauf aus.

Küchenkräuter, Honigprodukte, Fachliteratur, Küchengewürze und Tees

Vorträge: Freitag:

Die Kräuterausstellung des Eberschwanger Siedlervereines findet nicht wie im Veranstaltungskalender 2013 angeführt am 5./6. April, sondern erst am 26. und 27. April 2013 im Gasthaus Würzl statt. Beginn an beiden Tagen um 9.00 Uhr.

15 Uhr Max Arthofer Mond, Erde, Pflanzen, Tier und Mensch 17 Uhr HS Lehrer Johann Breuer Bienenprojekt

Samstag:

15 Uhr Erika Manetsgruber Wildpflanzen und deren Verarbeitung

!! Verlosung !! Am Samstag ab 16 Uhr findet eine Verlosung statt. Verlost werden: eine Kräuterspirale (Siedlerverein) und ein Hochbeet (Huber Holzbau)

office@gr-service.net

Am FREITAG, den 8. März 2013, präsentierte sich die Marktmusikkapelle mit 25 aktiven Musikern in der Volksschule Eberschwang. Besonders wichtig war, den 180 Kindern der 1. Klasse Volksschule bis zur 2. Klasse Hauptschule, den Spaß am Musizieren zu vermitteln. Zu Beginn lernten die Kinder die verschiedenen Instrumente kennen. Beim anschließenden Spiel 1, 2 oder 3 konnten die Kinder ihr Wissen unter Beweis stellen. Das Probieren der Instrumente am Ende der Veranstaltung konnte viele neue Kinder für die Musik begeistern.

0650 / 52 32 403

Das Dorffest der FF Leopoldshofstatt findet nicht wie im Veranstaltungskalender angeführt am 20. Juli, sondern erst am 17. August im Feuerwehrhaus statt, Beginn 15.00 Uhr.


BEZIRK RIED

SPÖ- Wohnbausprecher LAbg. Christian Makor

SPÖ- Klubvorsitzende LAbg. Gertraud Jahn

Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschen und muss erschwinglich bleiben!

SPÖ LEHNT WOHNBAUKAPITEL IM LANDESBUDGET AB:

Leistbares Wohnen ist Kernaufgabe der Politik

„Haimbuchner befindet sich im Rückzugs-

Als Zeichen der Ablehnung der falschen Wohnbaupolitik in Oberösterreich hat die SPÖ das Wohnbaukapitel des Oö. Landesbudgets abgelehnt. Wohnbeihilfen-Kürzungen für 20.000 Haushalte, massive Verschlechterungen für AlleinerzieherInnen und die viel zu geringe Budgethöhe für den Wohnbau lehnen wir SozialdemokratInnen entschieden ab.

gangenen Jahre stellen für immer mehr

gefecht und beschädigt dabei viele wertvolle Errungenschaften des sozialen Wohnbaus in Oberösterreich. Die hohen Mietzinssteigerungen der verMenschen die Leistbarkeit des Grundbedürfnisses Wohnen in Frage. Ein immer größerer Anteil des Einkommens muss für Wohnen bezahlt werden, weil die Mietpreise deutlich stärker steigen als die Löhne und Einkommen der MitbürgerInnen.

WIR HABEN im vergangenen

baubudgets das erforderliche

Jahr zahlreiche Alternativen

Volumen ab 2016 zu verfeh-

Als Alternativen zum falschen Kürzen von

zu diesem falschen Kurs im

len“, warnt Makor. Das Bud-

Wohnbeihilfen und zum kurzsichtigen Ab-

Oö. Landtag eingebracht,

get des zuständigen frei-

bau von Barrierefreiheit hat die SPÖ im ver-

doch sie wurden allesamt

heitlichen

Wohnbaulan-

gangenen Jahr eine Reihe von Landtagsini-

desrates

entweder abgelehnt oder schubladiert“,

Haimbuchner

tiativen eingebracht: So tritt die SPÖ für die

liegt auch im Jahr 2013 um

Einrichtung eines Wohnbaufonds ein, der

mehr als 15 Millionen Euro un-

ohne das Risiko der Annuitätenfinanzie-

begründen

SPÖ-Klubvorsitzende Jahn und Wohnbausprecher Makor ihre Ablehnung. Für die SPÖ ist angesichts der horrend steigenden Mieten und Betriebskosten das Thema Wohnen ein Schwer-

„Wohnbau wird in OÖ ausgehungert. Weniger Neubau heißt aber weiter steigende Mieten!“ CHRISTIAN MAKOR, Landtagsabgeordneter, SPÖ-Bezirksvorsitzender Ried i.I.

ter dem Wohnbaubud-

rung eine Steigerung der Wohnbauleistung

get von 2009, das noch

zu günstigeren Konditionen ermöglicht

von

SPÖ-Landesrat

Kepplinger verantwor-

Ebenso fordert die SPÖ die Valorisierung

tet wurde.

der Bundeswohnbaumittel und die Wiedereinführung der Zweckbindung, um den

Die Liste der negativen

Verkauf von Wohnbaudarlehen zu verun-

Einschnitte im Wohn-

möglichen. „Mit dem aktuellen Budget wer-

bauressort ist mittlerweile sehr lang und

den erneut vom Land direkt vergebene

reicht von massiven Nachteilen für Alleiner-

Wohnbaudarlehen im Wert von 40 Millio-

„Die Sicherung des notwendigen Neubaus

zieherInnen über direkte Kürzungen der

nen Euro an Banken verkauft um Budgetlö-

ist das Eine – und auch da droht Oberöster-

Wohnbeihilfen bis hin zur de-facto Ab-

cher zu stopfen. Diesen falschen Weg leh-

reich wegen der Unterdotierung des Wohn-

schaffung

nen wir ab“, so Wohnbausprecher Makor.

punktthema der kommenden Jahre.

des

Betreubaren Wohnens.


SPÖ Zeitung Eberschwang  

Die Ortsparteizeitung der SPÖ in Eberschwang.

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you