Page 1

Berichte und Informationen der Musikkapelle Mauer

Foto: ljm, Fotolia.com

Ausgabe 01/2012

Halbzeit … Nicht nur bei der EM, sondern auch bei uns in der Musikkapelle kommt es so vor, heuer sogar mit einer wirklich wohlverdienten Pause. Denn eines war es bisher nämlich sicher nicht – unanstrengend. Der große Höhepunkt im ersten Teil dieses musikalischen Jahres war unser an zwei Terminen abgehaltenes Konzert. Lange, intensive Proben und viele organisatorische Handgriffe waren nötig, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, der durch einen großartigen Besuch an beiden Konzerttagen belohnt wurde. Doch so einfach wie es auch an diesem Wochenende ausgesehen hat, ein Konzert dieses Umfanges zu präsentieren, so schwierig, arbeits- und zeitintensiv war es in den Monaten davor. Begonnen über die richtige Stückwahl, Termine für Gesamt- und Registerproben bis hin zum Essen beim Probentag standen alle, in diesem Fall nicht nur 11 Personen sondern 45 Musiker, vor großen Herausforderungen.

Der berühmte Viktor Frankl hatte in seinen persönlichen Schicksalsjahren im KZ recht, als er sagte: „Die Liebe zu einer anderen Person und der Dienst an einer Sache ermöglichen dem Menschen, in etwas aufzugehen, das größer ist als er selbst.“ Natürlich spielen wir nicht in der Klasse eines Lionel Messi, Franck Ribery oder Mesut Özil, um einen umständlichen Vergleich mit dem Fußball zu bemüßigen. Man muss ehrlich sein und sagen, wir musizieren noch irgendwo in der unteren österreich­ ischen Regionalliga und können es mit den Großen in unserem Sport nicht aufnehmen. Dennoch glaube ich, dass Sie, werte LeserInnen, das oben angesprochene Phänomen, nämlich in etwas aufzugehen, dass größer ist als man selbst, bei den Konzerten hören, sehen und fühlen konnten. Aus vielen unterschiedlichen Rückmeldungen ist mir ein Satz in Erinnerung geblieben, nämlich: „Bei dieser Stelle hatte ich

wirklich eine Gänsehaut“. Genau das ist unser Bestreben. Wir müssen es als Team schaffen, in 90 Minuten Spielzeit die Menschen zu berühren, mit unserer Technik, Ausdauer und Eleganz zu verzaubern. Noch ist es nur ein kurz immer wieder aufflackerndes Licht, wenn uns eine Stelle oder ein Stück besonders gut gelingt. Noch können wir nicht wie Spanien über die ganze Distanz Vollgas geben. Meiner Meinung nach sind wir am richtigen Weg. Auch wenn die Trainer immer wieder mal auf der Bank nervös werden; niemand ist perfekt. Vielleicht gelingt auch uns eines Tages eine Leistung wie Griechenland bei der EM 2004. Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer und eine „spannende zweite Halbzeit“!

Hannes Krompass


2

Foto: ljm

Informationen der Musikkapelle Mauer ||: Ausgabe 01/2012

Abschluss des Vereinsjahres 2011 zurück blicken und sie genießen. Im vergangenen Jahr wurden nicht nur Feste organisiert und neue Mitglieder in der Kapelle aufgenommen, es wurden auch wieder neue Freundschaften geschlossen, Erkenntnisse dazugewonnen und Kultur vermittelt. Man muss sich mindestens einmal im Jahr bewusst Zeit nehmen, um Bilanz zu ziehen und zu bemerken warum wir mit solch einem Engagement für diesen Verein arbeiten, um mit frischer Motivation in das neue Jahr starten zu können. (Marie-Christin Stockinger)

Ausgezeichnet: Bgm. Franz Penz bedankt sich bei Ehrenkapellmeister Eduard Stockinger für seine besonderen Verdienste um die Blasmusik.

Fotos: Hamberger

Am 13. Jänner 2012 trafen sich die Musiker der Musikkapelle Mauer, um gemeinsam auf das erfolgreiche Jahr 2011 zurückzublicken. Miteinander erinnerte man sich an die gelungenen Feste und Konzerte. Bei einem gemütlichen Beisammensein bedankte man sich für die gute Zusammenarbeit, wodurch erst unser Verein zu einer angesehenen Musikkapelle geworden ist. Die Arbeit, welche hinter den Veranstaltungen und der Jugendarbeit steckt, hat sich gelohnt und an diesem Abend konnten alle auf die Erfolge

Schifahren

Foto: Stockinger

Als Auftakt des heurigen Jahres fuhren wir einen Tag nach Schladming. Einige Mitglieder der Musikkapelle sowie Freunde erklärten sich bereit mitzufahren und so wurde aus uns eine wackere Truppe aus Ski- und Snowboardfahrern. Um 8.00 Uhr trafen wir uns und bewältigten 2,5 Stunde Autofahrt. In zwei Gruppen aufgeteilt, ging es gleich los und alle genossen die tollen Voraussetzungen. Um die Mittagszeit trafen sich alle wieder zum gemeinsamen Mittagessen. Den restlichen Tag genossen wir bei Sonnenschein und guten Pistenverhältnissen. Glücklich, so einen schönen Tag gehabt zu haben, ging es dann wieder ab nach Hause. (Viktoria Neumayer)

Ski-Gymnastik in Schladming

Konzert 2012 zweimal aufgeführt Ein besonderes Konzerterlebnis genossen die Zuhörer, die an einem unserer zwei Konzerttermine in die Pfarrkirche Mauer kamen. Mit einem abwechslungsreichen Programm aus den Musikgenres von Polka, über Walzer und Oper bis hin zur Filmmusik spannten wir einen großen Bogen, bei

dem für jeden Zuhörer etwas dabei war. Höhepunkte bildeten die Stücke mit Gesang: Das italienische Stück „Caruso“ wurde von Gottfried Bichler, das bekannte Lied „Diamonds are forever“ aus einem James Bond Film wurde von Marie-Christin Stockinger gesungen. (Heidi Ruhhofer)


Informationen der Musikkapelle Mauer ||: Ausgabe 01/2012

3

Am 19. Mai traf sich eine Gruppe fußballbegeisterter Musiker im Musikheim um sich gemeinsam das Fußball Championsleague-Finale zwischen dem FC Chelsea und dem FC Bayern München anzusehen. Im Aufenthaltsraum des Musikheims wurde die Public-Viewing-Anlage aufgebaut. Etwa 35 Musiker und deren Bekannte kamen zu diesem Abend. Trotz dieses Überbesuchs war das Spiel relativ angenehm anzusehen, da der Großteil der „Fans“ konzentriert auf den Bildschirm starrte. Zwischendurch gab es einige Jubel-, Seufz- und Fluch-Anfälle, die sich aber – zum Glück – aggressionslos durch bloßes Beifallsgeschrei entluden. Das Spiel war sehr dramatisch, wie es ausging, ist weitgehend bekannt. Das Ergebnis war, dass alle (bis auf einen ;-) glücklich und zufrieden nach Hause gingen. Alles in allem war es ein gelungener Abend für alle Besucher. (Maximilian Freithofnigg)

Foto: ljm

Champions im Musikheim

Gesellschaftliche Aktivitäten TAG DER BLASMUSIK IN KOCHHOLZ So unscheinbar er auch gelegen, so pompös und ausgelassen erfreute er doch Groß und Klein: der Tag der Musik in Kochholz am 12. Mai 2012. Mit den 3 heimischen Kapellen Dunkelsteinerwald, Gerolding und Mauer und der Kolpingkapelle Schönau aus Deutschland wurde nicht nur das schon traditionelle „Monsterkonzert“ zelebriert, auch die eigenen Klänge beeindruckten das musikliebende Publikum bis in die Morgenstunden. Dieses, sowohl unvergesslich amüsante als auch traumhaft kulinarische Ambiente wird uns länger in Erinnerung bleiben. (Andreas Wabro)

FRÜHSCHOPPEN IN EMMERSDORF Die Trachtenmusikkapelle Emmers­ dorf, die vor ein paar Jahren bei unserem Tag der Musik musiziert hatte, lud uns ein, am 17. Juni ihr Fest am Marktplatz in Emmersdorf musikalisch zu gestalten. Um 9.30 Uhr begann die Messe, die wir begleiten durften. Bevor wir die Gäste, in angenehmer Atmosphäre, beim Frühshoppen mit Märschen, Polkas und auch modernen Stücken unterhielten, nahmen wir eine kleine Stärkung zu uns. Wir hatten an diesem Tag sehr viel Spaß und hoffen, dass wir auch den Zuhörern mit unserer Darbietung Freude bereiten konnten. (Magdalena Bichler)

WENN DIE MUSIKKAPELLE ZUM TAG DER MUSIK EINLÄDT KOMMT DAS GANZE DORF! Am 10. Juni veranstalteten wir den Tag der Musik. In diesem Jahr wurde der Frühschoppen von der Stadtkapelle Herzogenburg gestaltet. Am späteren Nachmittag fand die Maibaumverlosung der ÖKB Mauer statt und zwischendurch spielte die Polkapartie. Den besten Tipp beim diesjährigen Schätzspiel – „Wie alt sind alle Musiker der Musikkapelle Mauer zusammen?“ – gab Frau Grießler aus Dachsberg ab. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Fa-

Foto: ljm

Tag der Musik

Ein unterhaltsamer Frühschoppen der Stadtkapelle Herzogenburg. milie Schmidt, die es uns trotz der unsicheren Wetterlage möglich machte,

die Veranstaltung in ihrer Maschinenhalle abzuhalten. (Heidi Ruhhofer)


Informationen der Musikkapelle Mauer ||: Ausgabe 01/2012

4

Die Jugendreferenten des Bezirkes mit unseren Jungmusikern. Foto: Stockinger

BEZIRKSJUGENDREFERENTEN-TREFFEN Einmal im Jahr treffen sich die Jugendreferenten des Bezirkes zu einem informellen Austausch. Heuer stand dieser gemeinsame Abend ganz im Zeichen der Nachwuchsarbeit in den Musikvereinen. So wählte man als positives Beispiel für eine zeitgemäße Jugendarbeit unsere Kapelle, wo man sich anhand einer Lehrprobe und einer Präsentation, gestaltet von den beiden Kapellmeistern Herbert Stockinger und Hannes Krompass, ein Bild über eine gelungene Nachwuchsarbeit in den letzten Jahren machen konnte. Ein Diskussionsrunde, geleitet von Bezirksjugendreferent Michael Parzer, rundete diesen interessanten Abend ab. (Heidi Ruhhofer)

Foto: Parzer

Jugendcorner: Nachrichten von unserem Nachwuchs

Termine 2012 MUSIKERAUSFLUG – 7.– 8. Juli St. Stefan ob der Stainz

SOUND SHAKE – 22. Sept. ab 20.30 Uhr Halle der Fam. Bracher in Neuhofen

JUNGMUSIKER-CAMP – 27.–29. August in Eggenburg

ADVENTKONZERT – 8. Dezember in der Pfarrkirche Mauer

FRÜHSCHOPPEN AM KIRTAG – 9. Sept. Kirchweihfest der Pfarre Mauer

NEUJAHRBLASEN – 29. Dezember Musikalische Grüße zum Jahreswechsel

ABSCHLUSSKONZERT VON JUGEND­ BLAS­­ORCHESTER & MUSIKSCHULE Am Schluss des Musikschuljahres stand wie jedes Jahr das Konzert der Flöten- und Blechbläser. So brachten die verschiedenen Ensembles von klassischen Stücken bis zur Polka ein sehr unterhaltsames Programm zur Aufführung. Den Beginn und Abschluss machte das Jungmusikerorchester. Bei der Agape am Kirchenplatz klang der Abend gemütlich aus. Die Spenden dieser Veranstaltung werden für das Jungmusiker-Camp im August verwendet. (Heidi Ruhhofer) IMPRESSUM: Herausgeber und Medi­en­­­inhaber: Musikkapelle Mauer, Kircheng. 1, 3382 Mauer bei Melk, info@musikkapelle-mauer.at; Verantwortlich: Laurentius Mayrhofer, Obm., Mühlbergstraße 11a, 3382 Loosdorf, office@ljm.at Herstellung im Eigenverfahren; Blattlinie: Informationen rund um die Musikkapelle Mauer

Musikerzeitung_01_12  

Informationen der Musikkapelle und des Jugendblasorchesters Mauer bei Melk

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you