Page 1

JULI 2012

Das Evangelium in jedes Haus bringen

NEUE SEIN GEBIET ERWEITERN

PROJEKTE + WERTVOLLER ALS GOLD + ERNTEBERICHT + BRIEFE VOM MISSIONSFELD + NICARAGUA + AUGUST TÄGLICHER GEBETSKALENDER


wertvoller als Gold von Dick Eastman

2

Die weltbesten Athleten treffen sich im Sommer in beständiger ist, als das olympische Gold. London, um bei den Olympischen Spielen anzutreten. Denken Sie an die Kronen, von denen Paulus und Alle Teilnehmer haben dasselbe Ziel: eine Goldmedaille andere Apostel erzählen, die Gott für seine Kinder bereit zu gewinnen. hält. Petrus sagt: "Dann werdet ihr, wenn der oberste Die Goldmedaille ist der grösste Gewinn, den ein Hirt kommt, den Siegeskranz erhalten, der nie verwelkt" olympischer Athlet nach Hause bringen kann. Sie (1.Petrus 5,4). Jakobus spricht von der Krone des macht den Sieger zu etwas Besonderem und verschafft Lebens: "Glückselig ist der Mann, der die Anfechtung ihm den Einzug in die Geschichte des Sports. erduldet; denn nachdem er sich bewährt hat, wird er Wenn man eine Medaille gewinnt, kann dies die Krone des Lebens empfangen, welche der Herr auch über die Olympiade hinaus Erfolgstüren öffnen. denen verheissen hat, die ihn lieben" (Jakobus 1,12). Heutzutage bedeutet eine Goldmedaille in der Hand Paulus beschreibt eine weitere Krone: "Von nun an liegt gleichzeitig auch Gold auf dem Konto der Athleten, die für mich die Krone der Gerechtigkeit bereit, die mir der sich kommerziell vermarkten lassen. Herr, der gerechte Richter, an jenem Tag zuerkennen Es ist interessant, dass der Apostel Paulus vor wird, nicht aber mir allein, sondern auch allen, die seine etwa 2'000 Jahren das Bild der Erscheinung liebgewonnen haben" Als gläubige ist Olympiade brauchte, um das (2.Timotheus 4,8). Ich glaube, die Training, die Kämpfe und die Juwelen der Kronen repräsentieren unser endgültiges Ausdauer zu beschreiben, die für die Menschen, denen wir zu ziel nicht, das gold Christus geholfen haben; sei es ein siegreiches christliches Leben nötig sind. durch unser Zeugnis, unsere Gebete zu gewinnen, um es Für ein Wettrennen muss man für Verlorene, oder durch finanzielle diszipliniert üben. Wenn wir das für uns zu behalten, Gaben. Auf diese Weise spielen wir Training "unterbrechen", indem sondern alles jesus eine wichtige Rolle beim Gewinnen wir im Gebet und im Bibellesen von Menschen ("ewige Anbeter") zu geben. nachlassen und Gott in den für Jesus. täglichen Problemen nicht nachfolgen, dann werden Das Beste am Erhalt dieser Kronen ist, was wir mit wir schwach. Paulus sagt: "Übe dich in der Gottesfurcht! ihnen tun können, wenn wir vor Gott treten. Beachten Denn die leibliche Übung nützt wenig, die Gottesfurcht Sie, was die 24 Ältesten mit den Kronen machen, wenn aber ist für alles nützlich, da sie die Verheissung für die Himmelsbewohner Gott ehren: "Und jedesmal, dieses und für das zukünftige Leben hat" (1.Timotheus wenn die lebendigen Wesen Herrlichkeit und Ehre und 4,7-8). Der Schreiber des Hebräerbriefes fügt hinzu: Dank darbringen dem, der auf dem Thron sitzt, der "wollen auch wir alle Last und die Fesseln der Sünde lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, so fallen die 24 Ältesten abwerfen. Lasst uns mit Ausdauer in dem Wettkampf nieder vor dem, der auf dem Thron sitzt, und beten den laufen, der uns aufgetragen ist, und dabei auf Jesus an, der lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie werfen blicken, den Urheber und Vollender des Glaubens" ihre Kronen vor dem Thron nieder und sprechen: (Hebräer 12,1-2). Würdig bist du, o Herr, zu empfangen den Ruhm und Die grösste Ermutigung von Paulus war es, den die Ehre und die Macht" (Offenbarung 4,9-11). Wettlauf des Glaubens in der Haltung eines Siegers zu Alle himmlischen Belohnungen und Kronen rennen. "Lauft so, dass ihr ihn gewinnt," ermahnt er. erhalten wir nur dank Christus. Als Gläubige ist unser (1.Korinther 9,24) endgültiges Ziel nicht, Gold zu gewinnen, um es für uns Aber was ist der Preis, um den wir rennen? Paulus zu behalten, sondern alles Jesus zu geben. Dieses Ziel antwortet: "Ein Athlet verzichtet auf vieles, um zu ist in der Tat viel kostbarer als Gold. Meine Lieben, es gewinnen. Und wie schnell ist sein Siegeskranz verwelkt! kann schon sehr bald sein, dass wir gemeinsam unsere Wir dagegen kämpfen um einen unvergänglichen Kronen dem Herrn hinlegen. Und mein Gebet ist, dass Preis." (1.Korinther 9,25) jede dieser Kronen voller kostbarer Juwelen sein wird, Zu Paulus Zeiten erhielt der Sieger einen begehrten welche die wunderbare Ernte repräsentieren, bei der Kranz, aber ich bin mir sicher, dass der "unvergängliche" wir Jesus hier auf der Erde geholfen haben. Preis, von dem Paulus spricht, viel wertvoller und


inhalt Wort des Präsidenten

2 WERTVOLLER ALS GOLD

Sonderbericht

4 SEIN REICH VERGRÖSSERN

NEUE PROJEKTE

10 ERNTEBERICHT

11 BRIEFE VOM MISSIONSFELD

Zeugnis aus Nicaragua

12 GOTT SEGNET DEN FRÖHLICHEN GEBER 13 AUGUST Täglicher Gebetskalender 15 dank ihrer hilfe alle menschen mit

dem evangelium erreichen

Every Home for Christ (EHC) ist ein Missionsnetzwerk, das sich zum Ziel gesetzt hat, weltweit alle Menschen mit der Guten Nachricht zu erreichen. Von 1953 bis 2012 konnten wir bereits 1.48 Milliarden Familien die rettende Botschaft von Jesus Christus bringen. Über 111 Millionen Menschen haben darauf reagiert! In der Deutschschweiz verfolgt EHC durch «Christus für alle Schweiz» (CFA Schweiz) / «EHC Switzerland» und in der Romandie «Christ de maison en maison» (CMM Romandie) dieses Anliegen, siehe www.cmmromandie.ch. «CFA Schweiz» ist ein Arbeitszweig von Livenet & Jesus.ch. Ebenfalls in der Schweiz angesiedelt ist «CFA Osteuropa», welches von Licht im Osten getragen wird, siehe www.lio.ch. EHC Internationaler Präsident | Dick Eastman Leiter CFA Schweiz / EHC Switzerland | Beat Baumann Leiter CMM Romandie | Philippe Beeusaert Leiter CFA Osteuropa | Hans Ueli Beereuter Chefredaktion | Dena Jefferson Übersetzung Deutsch | Rebekka Schmidt Design | Isaac Reichenbach Layoutanpassungen | Andreas Wäfler Regionale Leiter von EHC | José Seisdedos (Lateinamerika) Pierre Clément (Europa), Ondrej Garaj (G.U.S.), Edoh Fiozandji (französischsprachiges Afrika), Tom Rios (Naher Osten), Jacob George (Südasien), Samuel Hilel Lal (Indien), Manasa Kolivuso (Asien-Pazifik)

JULI 2012

Spendenkonto CFA Schweiz: Christus für alle Schweiz 3000 Bern PC-Konto: 60-136885-1 IBAN: CH95 0900 0000 6013 6885 1 Spenden per SMS: Sie können auch jetzt gleich per SMS spenden: Senden Sie dazu eine SMS mit dem Text EHC + Betrag an die Nummer 339. Beispiel: EHC 20 (senden an 339). Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Das EveryHome Magazin wird von CFA Schweiz / EHC Switzerland, einem Arbeitszweig von Livenet herausgegeben. Verlag: Livenet | Aareckstrasse 6 | CH-3800 Interlaken 0848-77-77-00 | info@everyhome.ch | www.everyhome.ch | www.cfa-schweiz.ch “Every Home for Christ existiert, damit jeder Haushalt der Welt mit dem Evangelium erreicht wird.”


NEUE SEIN GEBIET ERWEITERN

PROJEKTE Every Home for Christ hat 65 Jahre lang der weltweiten Kirche geholfen, jeden Haushalt dieser Erde mit dem Evangelium zu erreichen. Dabei war EHC zu verschiedenen Zeiten in 216 Nationen aktiv, jede mit eigenen Herausforderungen und Erfolgen. Jedes Jahr versucht EHC, neue Projekte in Ländern zu starten, in denen es noch nie zuvor tätig war. 2012 möchte EHC in 12 Ländern die Arbeit beginnen oder erneut aufnehmen. Wie startet man ein neues EHC Projekt in einem Land? Es läuft nicht immer gleich, aber EHC hat eine bewährte Strategie entwickelt, die durch viel Gebet begleitet, vom Heiligen Geist geführt wird. Sie startet in den Herzen von EHC-Leitern.

“ES geht darum, die richtige person, gottes person, zu finden, um die arbeit zu starten.”

4


1

zielländer identifizieren

Der Prozess beginnt damit, dass die EHC-Leitung Zielländer identifiziert. Es sind Nationen, die auf den Herzen und in den Köpfen der regionalen und internationalen Leiter liegen. Es ist anfänglich offen, ob die Projekte wirklich in diesen Ländern starten sollen. Denn Gott bringt uns in diesem Prozess manchmal zu Nationen, die wir nicht erwartet hätten. Diese Länder verfolgen wir weiter. Laut dem internationalen Leiter Scott Middlebrook versuchen die EHCRegionalleiter, dabei die Länder zu identifizieren, in denen die besten Möglichkeiten für die Hauszu-Haus-Evangelisation bestehen.

2

"Bei EHC glauben wir, dass es wichtig ist, dass Gott die Arbeit im Voraus vorbereitet," erklärt Middlebrook. "Deshalb berücksichtigen wir zwei bestätigende Faktoren, welche darauf hinweisen, dass Gott den Weg vorbereitet, wenn wir ein neues Projekt beginnen möchten. Der erste Hinweis ist, dass der Leib Christi in der Nation vereint ist oder sich in diese Richtung bewegt. Der zweite Hinweis ist, dass der Leib Christi betet. Wenn diese beiden Faktoren nicht existieren, müssen wir uns zuerst fragen: Wie durchbrechen wir die Mauern der Uneinigkeit? Wie bringen wir die Leute zum Beten?"

den nationalen leiter finden - der “verrückte Mann”! Bei einem Projekt in einem neuen Land ist der entscheidende Faktor, die richtige Person zu finden, welche die Haus-zu-Haus-Arbeit leitet. Es braucht nicht nur Begeisterung und Glauben, sondern jemanden, der bereits evangelistisch tätig ist. Die EHC-Leiter suchen Menschen, die sich beispielsweise in Nachbarschaftsdiensten engagieren, oder bei Einsätzen bereits evangelistische Literatur nutzen. Es ist auch wichtig, Menschen zu finden, die mit dem Leib Christi ihres Landes verbunden sind und über Unterschiede der Denominationen hinwegblicken können. "Wir beginnen oft mit der evangelischen Allianz des Landes, soweit es diese gibt und sie mit uns zusammen arbeiten möchte," berichtet Middlebrook. "Das sind einflussreiche Männer und Frauen, die uns häufig zu den richtigen Menschen führen." Die "richtige Person" muss bereit sein, die Sache Christi im grossen Stil voranzubringen. Er oder sie muss mutig und vom Herrn berufen sein, um diese ungewisse und vielleicht gefährliche Aufgabe zu übernehmen. Ein EHC-Regionalleiter (RL) sagt, dass er einen "verrückten Mann" sucht, um die Arbeit zu leiten. RLs treffen oft christliche

Leiter, die meinen, dass die systematische Verteilung nicht möglich oder ineffizient sei. Deshalb braucht es "verrückte Typen", die daran Glauben, dass das Ziel erreicht werden kann und die mit Leidenschaft daran arbeiten wollen. "Wenn mir jemand sagt, dass man das nicht schaffen kann," sagt der RL, "dann weiss ich, dass er nicht der Richtige ist!" Wenn die RL den Leiter identifiziert haben, beginnt das Training. Der Regionalleiter von Französisch-Afrika, Edoh Fiozandji, hat hier seine eigene Schulungsmethode. Er nimmt die Person zu sich nach Hause, damit sie eine zeitlang bei seiner Familie wohnt. Dazu bietet er eine "Ausbildung am Arbeitsplatz" in einem unserer erfolgreichsten Länder, Togo, und schult die "Neulinge". Sie folgen ihm mehrere Wochen lang auf Schritt und Tritt! Die richtige Person zu finden und zu schulen, kann anstrengend sein. Im Durchschnitt benötigt es sechs Reisen in das neue Land. "Es geht nicht darum, jemanden zu finden, der Zeit hat," sagt Middlebrook. “Es geht darum, die richtige Person, Gottes Person, zu finden, um die Arbeit anzuführen."

5


Eine christliche Gruppe in Nepal

3

EHC im land registrieren lassen

In der Vergangenheit war es ein gutes Jahr, wenn ein oder zwei neue Länder dazu kamen. Wir freuen uns über die zehn EHC-Projeke die 2011 gestartet werden konnten! Seit 65 Jahren ist das die grösste Anzahl neuer Projekte. 2011 hat EHC seine Arbeit in folgenden Ländern gestartet: 1. Guinea-Bissau 2. Tschad 3. Gabun 4. Peru (Seite 7) 5. Haiti (Seite 8) 6. Trinidad & Tobago (Seite 9) 7. 4 Kreativer-Zugang-Länder

6

Sobald ein Leiter ernannt ist, folgt die offizielle Registrierung in seinem Land. Um bei der Regierung anerkannt zu werden, muss normalerweise ein Verein gegründet werden. Bei der Zusammenstellung des Vorstands sucht EHC gleichgesinnte Menschen, die den Leib Christi des Landes vertreten. Berufliche und gemeindliche Vielfalt ist wichtig, und es ist ideal, Leiter zu haben, die sowohl im christlichen Dienst als auch in der Geschäftswelt tätig sind. Wenn möglich, suchen wir mehrere Vorsitzende unterschiedlicher Denominationen. "Wir wollen nicht nur einen Vorsitzenden, weil wir verhindern wollen, dass eine Denomination alles bestimmt," sagt Middlebrook. "Wir suchen mehrere Leiter diverser Konfessionen, die Zugang zu den unterschiedlichen Gemeinden ihrer Nation haben." Manchmal ist es nicht möglich, EHC offiziell registrieren zu lassen, und so gibt es auch geheime Projekte. Wir nennen sie Länder des "kreativen Zugangs", weil man kreativ sein muss, um Wege zur Evangeliumsverkündigung zu finden. In solchen Fällen lassen wir uns nicht registrieren, oder wir nutzen einen Decknamen. Wir könnten uns beispielsweise als Marktforschungsfirma ausgeben, was legal ist und uns ermöglicht, von Haus zu Haus zu gehen. In Nepal, das früher ein Land des "kreativen Zugangs" war, hatten wir Broschüren zur Hygiene entwickelt mit Informationen zum Händewaschen und Trinken von sauberem Wasser. Ein kleiner Teil der Broschüre sprach über sauberes geistliches Leben. Die EHC-Mitarbeiter präsentierten das Evangelium als Möglichkeit zur geistlichen Reinigung. Durch gute Ideen und viel Mut sind aus wenigen hundert Christen in Nepal Hunderttausende geworden.


PERU

Peru liegt an der Westküste Südamerikas und grenzt an den Pazifischen Ozean. Obwohl die Geschichte Perus (29.549.517 Einwohner) von Diktaturen, harten Militärregimen und jahrelangen Guerilla-Kämpfen überschattet ist, hat es heute eine wachsende Wirtschaft und eine relativ stabile Regierung. Seit 2002 ist die Wirtschaft jährlich um durchschnittlich 6,4 Prozent gewachsen und die Anzahl der

Die Liste der potentiellen Länder, die 2012 anvisiert werden könnten, beinhaltet: 1. Gambia 2. Osttimor 3. Grenada 4. Belize 5. Nigeria 6. Polen 7. Taiwan 8. Die Salomonen 9. 4 Kreativer-Zugang-Länder

armen Bevölkerung um 23 Prozent gefallen. Trotz des Wachstums leben immer noch 50 Prozent der Peruaner in Armut. Grösserer Wachstum wird durch Korruption, ein mangelhaftes Steuersystem und wirtschaftliche Ungleichheiten verhindert. Des Weiteren ist Peru der zweitgrösste Kokainproduzent der Welt. Die Gegenwart dieser illegalen Droge wirkt sich auf die soziale und politische Stabilität des Landes aus. EHC Peru hat sich zum Ziel gesetzt, Familien für Christus zu gewinnen und zu transformieren. Durch Haus-zu-HausEvangelisation und Jüngerschaftskurse, die auf Ehe und Familie ausgerichtet sind, will EHC Peru ganze Familien erreichen, retten und erneuern und sie dafür vorbereiten, anderen Familien zu dienen. Der nationale Leiter Henry Romero beschreibt Peru als "kulturell vielfältige Gesellschaft, die viele soziale Probleme bewältigen muss, welche häufig auf gestörte Familienverhältnisse zurückzuführen sind. Der Schlüssel ist, säkulare Familien durch christliche Familien zu erreichen." EHC Peru plant, mit 400 Gemeinden zu arbeiten und Henry Romero schätzt, dass innerhalb von zehn Jahren jede Familie Perus mit dem Evangelium erreicht werden kann!

4

gemeinden gewinnen Wenn EHC in einem Land registriert ist, müssen Gemeinden zum Mitmachen gewonnen werden. Das Ziel jedes neuen Projektes ist, ein Netz Freiwilliger aufzubauen, die mit uns von Haus zu Haus gehen. EHC existiert, um der Kirche zu helfen, jeden Haushalt dieser Erde mit dem Evangelium zu erreichen. Deshalb gehen die Mitarbeiter in die Kirchen, um ihnen die Vision nahe zu bringen, sie zu unterstützen, zu schulen, zu mobilisieren und die Gemeinden auszurüsten, um die Arbeit anzugehen. "Wenn wir unsere Arbeit in einem Land beenden müssen, dann haben wir nicht nur jedes Haus mit dem Evangelium erreicht, sondern wir haben die Gemeinden mit evangelistischem Denken und Methoden ausgerüstet; die Arbeit hört deshalb nicht auf" sagt Middlebrook. "Ich denke, das ist eine grosse Stärke der Arbeit von EHC."

7


5

Literatur Entwickeln Während die EHC-Leiter die Kirchen kontaktieren, wird speziell für das Land evangelistische Literatur entwickelt. EHC hat eine einzige Botschaft - Rettung allein durch Christus - aber in jeder Nation wird landesspezifische Literatur produziert. Wir suchen Verbindungen zur spezifischen kulturellen Situation. In manchen Ländern gibt es nur eine einzige Broschüre, andere haben 20 bis 30 unterschiedliche Prospekte. Es gibt auch spezielle Literatur für Kinder, Drogenabhängige, Gefangene oder Alkoholiker. Middlebrook erklärt dazu: "Wir fokussieren uns auf Literatur, welche aufzeigt, warum eine bestimmte Person die Botschaft des Evangeliums braucht."

HAITI

Bitte beten Sie für die Arbeit von EHC in Haiti, dass sie ungehindert weiter läuft und das Evangelium verkündet wird!

Haiti wurde 1492 von Christopher Columbus entdeckt, und zuerst von den Spaniern und im 17. Jahrhundert von den Franzosen besetzt. 1804 wurde es zur ersten "schwarzen Republik", die die Unabhängigkeit erlangte, als fast eine halbe Million Sklaven des Landes rebellierten. Heute ist Haiti (9.801.664 Einwohner) das ärmste Land der westlichen Welt und eines der dichtbesiedeltsten Länder

8

Amerikas. Die Geschichte Haitis ist voller politischer, wirtschaftlicher und sozialer Instabilität. Etwa 75 Prozent der Bevölkerung lebt von weniger als zwei Franken pro Tag. Die geistliche Reaktion auf das Erdbeben 2010 hat die Nation zu einem fruchtbaren Boden für das Evangelium verwandelt. Durch das grosse Unglück und Leid sind viele Menschen offen für die Botschaft der Hoffnung. Seit über zwei Jahren ist Haiti auf den Herzen der EHC-Leiter, und nun ist das Projekt endlich im Gange! Die Broschüren sind schon gedruckt und die Haus-zu-Haus-Evangelisation ist gestartet. Der Einsatz beginnt in Dessalines City, und der neuerwählte Nationalleiter Jules Jasmin Joseph plant, im ersten Jahr zwei Gebiete zu erreichen, North und Atribonite. Bruder Joseph berichtet: "Dies evangelistische Projekt, unterstützt von EHC und durchgeführt von den Kirchen Haitis, wird grosse Veränderung bringen, hier, wo es noch nie ein solches Projekt gab!" In den ersten paar Monaten wird die EHC Pastoren kontaktieren, um die EHC-Vision vorzustellen, und nach Möglichkeiten suchen, um mit Rektoren christlicher Schulen zusammen zu arbeiten, und ihre Schüler mit evangelistischer Literatur und Biblen zu erreichen.


6

eine strategie entwickeln Wenn Leiter, Gemeinden und Literatur bereit sind, wird eine Strategie entwickelt. Wo soll die Arbeit beginnen? Wie soll sie sich ausbreiten? Welche Kirche ist für welche Gebiete zuständig? Es werden detaillierte Landkarten besorgt und geplant, wie man wirklich jeden Haushalt der Nation erreichen kann. Die EHC-Mitarbeiter haben Methoden entwickelt, um Städte einzuteilen, sie Kirchen zuzuweisen und so Doppelspurigkeiten zu vermeiden. Es ist ein systematischer Prozess. Und dann beginnt die Arbeit. Es ist nicht ganz einfach, ein neues Projekt von Every Home for Christ zu starten; egal in welchem Land. Manchmal sind neue Initiativen jahrelang auf unserer Liste. Und es hängt fast immer davon ab, die richtige Person für die Leitung zu finden. Bitte beten Sie, dass diese Leiter gefunden werden und stark bleiben, damit Gottes Wort verbreitet wird!

TRINIDAD & TOBAGO Besuchen Sie die Seite www.ehc.org, um Videos zum neuen Projekt in Trinidad & Tobago zu sehen. Hier hören Sie Geschichten von den EHC-Mitarbeitern und sehen Einsätze, bei denen die Menschen von Haus zu Haus gehen, um die evangelistischen Broschüren in diesem Land der Karibik zu verteilen.

9


ernte bericht Weltweiter Statistischer Bericht | 1953 bis 25.Mai 2012

ERREICHTE HAUSHALTE 1,493,681,039

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN 113,073,545

NORDAMERIKA

FRANZÖSISCH AFRIKA EUROPA

OSTASIEN

2,484,799

17,745,455

173,881,393

ERREICHTE HAUSHALTE

ERREICHTE HAUSHALTE

ERREICHTE HAUSHALTE

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN

KARIBIK

ANGLO AFRIKA

EURASIEN (G.U.S.)

PAZIFIK

3,252,734

58,196,727

30,411,679

1,390,545

11,797

ERREICHTE HAUSHALTE

4,911,605

ERREICHTE HAUSHALTE

190,181,829 967,460

ERREICHTE HAUSHALTE

ERREICHTE HAUSHALTE 1,771,783

ERREICHTE HAUSHALTE

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN

LATEINAMERIKA

NAHER OSTEN

INDIEN

SÜDASIEN

275,048,883

371,063

268,046,193

26,781,551

212,937

ERREICHTE HAUSHALTE

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN 3,652,856

KREATIVER ZUGANG ERREICHTE HAUSHALTE

16,233,126

ERREICHTE HAUSHALTE

ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN 8,263 //////////////

(Repräsentieren Länder in den meisten ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN Regionen) 70,804,842 445,888,188

10

INSGESAMT

ANDERE* ENTSCHEIDUNGEN/ ANTWORTEN 3,370,272

742,490

ERREICHTE HAUSHALTE ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN 9,239,852

*Länder, in denen Literatur verteilt wurde: Länder, die kein EHC-Büro mehr haben; Länder, in denen verteilt wurde, die aber kein Büro hatten; Länder, in denen Literatur zwischen 1946-1953 an Missionare und Einheimische geschickt wurde.

125,383

ERREICHTE HAUSHALTE ENTSCHEIDUNGEN/ANTWORTEN 1,020,879


Liebes EHC Samoa,

BRIEFE VOM MISSIONSFELD

ich bin sehr dankbar für die Arbeit, die EHC in Samoa tut. Ich glaube, dass keine andere christliche Gemeinde oder Dienst systematische Hausbesuche durchführt. Meine Gemeinde hat drei Wochen lang für das EHC-Team gesorgt, als es das erste Mal auf unsere Insel Savaii kam, und es war eine grosse Freude für unsere Gemeinde. Ich konnte in den jungen Männern Feuer und Leidenschaft sehen, damit jeder Haushalt mit dem Evangelium erreicht wird, und nichts konnte sie aufhalten. Sie waren ein Segen für die lokale Kirche und unser Dorf. Als sie zur nächsten Station weiter mussten, haben wir viele Tränen vergossen. Danke für diesen gut gemachten Einsatz! Pastor Jack, First Samoan Full Gospel Church Satupaitea Village, Savaii, Samoa

Liebes EHC Südafrika, ich mache dieses Jahr meinen Schulabschluss und werde nächstes Jahr an der Nelson Mandela Universität studieren. Vor Kurzem fand ich eine Broschüre von Ihrem Werk mit dem Titel "Der Weg zu Gott - Hilfe von oben". Ich habe es sorgfältig gelesen und es hat mein Leben verändert. Ich habe verstanden, dass es im Leben um mehr geht, als von Tag zu Tag zu leben. Das, was ich in der Broschüre erfuhr, hat mein Leben positiv verändert. Ich glaube, ich werde die Dinge in meinem Leben umsetzen können, die Gott von mir erwartet. Ich möchte anderen helfen, dies auch zu erfahren. Können Sie mir bitte weitere Bücher und Materialien schicken, damit ich anderen Studenten an der Universität nächstes Jahr davon erzählen kann? Ich werde in einem Gästehaus auf dem Universitätsgelände wohnen und würde gerne jedem Studenten eine Broschüre geben, wenn sie ankommen. Es wird sie ebenso ermutigen, wie mich. Zwide Provinz Ostkap, Südafrika

Liebes EHC Armenien, ich bin durch EHC Armenien zum Glauben gekommen, und bin froh, dass ich errettet bin. In diesem schwierigen und manchmal rätselhaften Leben habe ich etwas sehr Wichtiges verstanden - dass alles in diesem Leben vergänglich ist, sogar die Menschen selber. Und ich glaube, dass alles eines Tages enden wird. Ich lese jeden Tag in der Bibel und weiss, dass alles vergehen wird, aber diejenigen, die an Seinen Namen glauben, werden für immer leben. Manchmal reden wir in unserer Familie über Gott, aber niemand versteht mich; sie stellen mir aber Fragen. Ich verliere die Hoffnung nicht und bete weiter für meine Familie, dass ihre Herzen geöffnet werden und dass sie verstehen, dass Jesus die einzige Wahrheit ist. Bitte betet für meine Familie und für unser Land, damit es mit Glauben gefüllt wird und wir Salz und Licht sein können. Alisa Armenien

11


Zeugnis aus

EHC Nicaraguas nationaler Leiter Isaac Estrada

NICARAGUA

Gott segnet den fröhlichen geber! Roberto Irogoyen ist der berühmteste Schuhputzer im Zentralpark von Managua, der Hauptstadt Nicaraguas. Niemand lässt die Schuhe schöner glänzen, als Roberto. Eines Tages kam der nationale Leiter von EHC Nicaragua, Isaac Estrada, am Zentralpark vorbei und entschied sich, seine Schuhe putzen zu lassen. Als Roberto seine Stimme hörte, fragte er, ob Isaac derselbe Mann war, den er häufig im Lokalradio hörte. Roberto bezog sich auf das Programm "La Palabra en Cada Hogar" (Das Wort in jedem Haus)! Unser Leiter antwortete, dass er tatsächlich der Moderator des Programms sei. Begeistert erzählte ihm Roberto, dass er gerade durch das Radioprogramm Jesus angenommen hatte, aber nicht wusste, was er tun musste, um als Christ zu wachsen. Isaac schlug ihm vor, eine Gemeinde zu besuchen, wo er und seine Familie den Herrn anbeten könnten. Danach nahm Roberto etwas aus seiner Geldbörse und sagte zu Isaac: "Hier ist eine Spende, die ich deinem Dienst geben möchte." Es waren 30 Córdoba, eine beachtliche Menge für einen Mann, der Schuhe putzt. Es beeindruckte unseren EHCLeiter sehr, denn er hatte noch nie eine Spende von einem Schuhputzer erhalten. Plötzlich bemerkte Isaac eine weinende Frau in der Nähe. Er fragte sie, warum sie weine, aber sie antwortete ihm nicht. Roberto erklärte ihm: "Pastor, sie ist meine Frau. Seitdem wir vor zehn Jahren geheiratet haben, hat sie versucht, schwanger zu werden, aber es klappt nicht. Sie ist unfruchtbar. Wir haben verschiedene Ärzte aufgesucht und viel Geld ausgegeben, doch es hat nichts gebracht. Diesen Monat dachte sie, sie sei schwanger, aber heute merkte sie, dass

12

sie es doch nicht ist. Deshalb ist sie so traurig und hört nicht auf zu weinen." Isaac ging auf die Frau zu, nahm ihre Hand und begann, zu beten, dass Gott ihren Mutterleib öffnen und ein Wunder schenken möge. Dies alles geschah vor einem Jahr. Als Isaac von der 65-Jahr-Feier EHCs in Colorado (USA) zurückkehrte, die genau neun Monate nach diesem Gebet über Robertos Frau stattfand, erfuhr er, dass Roberto und seine Frau stolze Eltern eines gesunden kleinen Jungens geworden waren. Das Baby wurde fast auf den Tag genau neun Monate nach Isaacs Gebet geboren. Natürlich war Robertos Frau überglücklich. Sie erzählte Bruder Isaac, dass sie seit dem Tag vielseitig gesegnet wurden und nun als Christen leben. Jetzt, nach einem Jahr der Jüngerschaftsschulung, hat Gott Roberto zum Leiter einer christlichen EHC-Gruppe in Managua gemacht. Der Herr hat Roberto und seiner Frau auch ein schönes Auto geschenkt. Roberto hat seine monatliche Spende für den Dienst von EHC auf 50 Córdobas erhöht, fast das Doppelte von dem, was er ursprünglich gab. Das ist sehr viel für einen Schuhputzer in Nicaragua. Roberto putzt immer noch im Zentralpark Managuas Schuhe und erzählt sehr stolz, dass er der einzige Schuhputzer des Landes sei, der ein Auto besitzt. Wir danken Gott für die vielen Wunder, die er an Roberto und seiner Familie gewirkt hat - zuerst das Wunder von Robertos Rettung und dann das der Bekehrung seiner Frau. Dann folgte die wundersame Geburt des kleinen Jungen. Für Gott ist wahrhaftig nichts unmöglich und er segnet den fröhlichen Geber! Amen!


Täglicher GEBETS-

Gebet verändert die Welt – danke für Ihr Mitbeten! Bei jedem Land ist die Bevölkerungszahl und die Prozentzahl evangelischer Christen angegeben. Den Gebetskalender können Sie anfordern unter: Every Home for Christ | Aareckstrasse 6 | 3800 Interlaken Tel: 0848 77 77 00 | E-Mail: info@everyhome.ch

KALENDER

1

Bevölkerung 7,7 Mio.

MITTWOCH

4,4%

SCHWEIZ

Wir laden Sie dazu ein, heute für die 7.7 Millionen in der Schweiz wohnhaften Menschen zu beten. Beten wir für eine ganz neue Offenheit in unserem Land. Speziell beten möchten wir für die Menschen, welche durch CFA-Schweiz das Evangelium gehört haben.

4

SAMSTAG

Bevölkerung 16,3 Mio.

19,6%

MALAWI

Das Programm des Mobilen Schulungszentrums (MSZ) war effektiv und ständig beansprucht: Es zeigt Leitern, wie sie andere schulen können. Beten Sie für die EHCMitarbeiter, die durch weitere MSZ in Msundwe und Umgebung noch mehr Leiter schulen.

7

DIENSTAG

TAG des gebets

4,4% Heute werden die EHC-Mitarbeiter und Missionare gemeinsam von 6 bis 18 Uhr (Sommerzeit USA) durchgängig singen und beten. Wir versammeln uns, um für jede Nation der Welt zu beten. Beten Sie von zu Hause aus mit für die weltweite Arbeit von EHC. Bevölkerung 8,3 Mio. FREITAG

10 HONDURAS

23,0%

Beten Sie für Jorge Fortin, ein Vorstandsmitglied und treuer Helfer bei EHC Honduras. Vor Kurzem wurde bei ihm Lymphdrüsenkrebs festgestellt und er erhält nun Chemotherapie. Beten Sie für ein Wunder, für die Heilung von Bruder Fortin.

13 POLEN MONTAG

Bevölkerung 38,4 Mio.

0,3%

Wir feiern, weil EHC wieder in dies Land zurückgekehrt ist! Beten Sie für die EHC-Teams während der Zeit der strategischen Planung für die Evangelisation in dem Land, und bitten Sie Gott für eifrige Freiwillige, die das Evangelium in jeden Haushalt Polens bringen.

2

DONNERSTAG

Bevölkerung 10,9 Mio.

0,7%

GUINEA

Beten Sie für Gottes Gunst und seine Gnade beim Dienst im Gefängnis, bei dem EHC-Mitarbeiter Gefangene besuchen, Essen bringen, medizinische Not lindern und Jesu Botschaft verbreiten. Danken Sie Gott, dass dies muslimische Land offen für das Evangelium ist.

5

SONNTAG

Bevölkerung 29,9 Mio.

2,8%

NEPAL

In Freedim Pachthar (Ost-Nepal) und in Kathmandu findet bald die Jüngerschaftsschulung "Seid Fruchtbar und Mehret euch" statt. Begleiten Sie die Gruppe im Gebet, damit sie die 30 Leiter schulen und 15 neue christliche Gruppen starten können.

8

MITTWOCH

Bevlkerung 5,1 Mio.

32,3%

Zentralafrikanische REP.

Beten Sie für mehr Einheit zwischen den Pastoren und Leitern der lokalen Gemeinden, damit sie gemeinsam in allen Ecken des Landes evangelisieren. Danken Sie dem Herrn für zwei ehemalige Talisman-Anbeter, die damit aufhörten, um allein den einzig wahren Gott anzubeten!

11 BOSNIEN-HERZEGOWINA SAMSTAG

Bevölkerung 4,6 Mio.

#1

0,1%

Beten Sie für die EHC-Mitarbeiter, die beginnen, jeden Haushalt Zentralbosniens durch Broschüren, Radio, Fernsehen und Internet mit dem Evangelium zu erreichen. Das Team bittet um Gebet, damit persönliche Beziehungen entstehen und so Menschen zu Christus finden.

14 SPANIEN DIENSTAG

Bevölkerung 47 Mio.

1,0%

Kürzlich wurden 41'650 evangelistische Broschüren an tausende von Haushalten verteilt. Die Gruppen blieben oft stundenlang in einem Haus und konnten Samen von Jesu Wahrheit einpflanzen. Beten Sie, dass der Same aufgeht und Frucht in Gottes Reich bringt.

AUGUST 2012

3

FREITAG

Bevölkerung 5,5 Mio.

1,2%

SLOWAKEI #1

EHC Slowakei hat sich weiter entwickelt und wird bald eine neue Internetseite lancieren, die in der Hauptstadt Bratislava evangelistisch genutzt werden soll. Beten Sie, dass die Webseite effektiv Menschen zu einer persönlichen Begegnung mit Jesus Christus bringt.

6

MONTAG

Bevölkerung 11 Mio.

10,1%

TSCHAD

Das Team von EHC Tschad bittet um Gebet für die Dörfer in Hory, die, wie sie sagen, "scheinbar komplett vom Teufel übernommen sind". Beten Sie auch für die Menschen im Gebiet Kyabe, dass sie vom Einfluss des Okkultismus befreit werden.

9

DONNERSTAG

Bevölkerung 7,7 Mio.

4,4%

SCHWEIZ

Heute findet in Kriens LU eine Verteilaktion von CFA Schweiz statt. Beten Sie dafür, dass Menschen in diesem katholisch geprägten Ort offen für die Gute Nachricht sind und dass die Verteiler gute Gespräche über den Glauben haben.

12 Mosambik

Bevölkerung 23,5 Mio.

SONNTAG 4,4%

11,1%

Beten Sie für Sorgfalt und Genauigkeit der Gruppen in Mosambik, die hart an der Übersetzung des Programms "Seid Fruchtbar und Mehret euch" arbeiten. Danken Sie dem Herrn für Freiwillige, die fähig sind, in die lokalen Sprachen zu übersetzen! Bevölkerung 8,2 Mio. MITTWOCH 0,5%

15 ÖSTERREICH

Loben Sie Gott für den Eifer eines Tierarztes, der den Transport von fast 15'000 Broschüren finanzierte, damit die Menschen seiner Heimatstadt erreicht werden. Vor Kurzem wurden 46'000 Broschüren in nur zwei Bezirken verteilt. Wir beten, dass aus dieser Arbeit reiche Ernte entsteht.


Täglicher GEBETS-

AUGUST 2012

17 SÜDAFRIKA

Bevölkerung 48,8 Mio.

FREITAG

21,1%

EHC-Gruppen haben neulich einen Einsatz auf Parkplätzen im Zentrum und im Umkreis organisiert und das Johannesevangelium und die Broschüre "Sieben Schritte, um Gott kennenzulernen" verteilt. Beten Sie, dass Gott die Herzen der Menschen bewegt, die die Schriften erhielten.

20 HAITI

Bevölkerung 9,8 Mio.

23 SCHWEIZ

Bevölkerung 7,7 Mio.

26 SAMOA

Bevölkerung 0,2 Mio.

29 MOLDAWIEN

Bevölkerung 3,7 Mio.

MONTAG

16,0%

Haiti ist eines unserer neuesten Projekte, und wir können erfreut berichten, dass es in den ersten Monaten des Dienstes schon viele Reaktionen gab. Beten Sie für die neuen Gläubigen in zwei christlichen Gruppen, damit sie geistlich reifen können.

DONNERSTAG

4,4%

Das CFA-Team unter Leitung von Markus Wartenweiler ist heute ab 09.30 Uhr in Emmenbrücke LU im Einsatz. Beten Sie dafür, dass der Heilige Geist die Herzen der Menschen in Emmenbrücke öffnet, damit sie die rettende Wahrheit erkennen und verstehen können.

SONNTAG

18,0%

In einem vergangenen Monat hat das EHC-Team 2'276 Haushalte besucht und 2'167 Menschen zu Christus geführt! Beten Sie für die Mitarbeiter, die auf Schwierigkeiten mit korrupten christlichen Leitern stossen. Bitten Sie Gott für einen Durchbruch in diesen Dörfern.

MITTWOCH

#1

3,7%

Die EHC-Mitarbeiter erhielten eine Spende von 1'000 Paar Schuhen und segneten damit lokale Waisenheime. Ein Junge hatte gerade am Abend zuvor um neue Schuhe gebetet, und durch Gottes direktes Handeln wurde er gerettet! Beten Sie, dass Gott mehr Leben auf diese Weise berührt.

18 FRANKREICH

Bevölkerung 65,6Mio.

21 BURKINA FASO

Bevölkerung 17,3 Mio.

SAMSTAG

1,0%

Danken Sie Gott für einen EHCMitarbeiter, der in den vergangenen elf Jahren zu Fuss die Dörfer der Gegend Isère besucht hat. Bitten Sie Gott, dass er die Herzen all derjenigen berührt, welche dieser Helfer erreicht hat.

DIENSTAG

8,9%

In einigen hauptsächlich muslimischen Gegenden des Landes werden Gläubige für ihren Glauben körperlich misshandelt. Beten Sie für Stärke und Mut bei den neuen Gläubigen und den Missionaren, vor allem für die Frauen, und loben Sie Gott für die Ausdauer trotz der Verfolgung! Bevölkerung 10,4 Mio. FREITAG

24 BELGIEN

1,2%

EHC arbeitet in Belgien zusammen mit zwei Bibelschulen. Diese Schulen sind dabei, sich zu vergrössern. Beten Sie für eine immer bessere Zusammenarbeit zwischen EHC und den Schulen und für die Leitung der Schulen, die nun grössere finanzielle Ausgaben haben werden.

27 PHILIPPINEN

Bevölkerung 103,8 Mio.

30 UKRAINE

Bevölkerung 44,9 Mio.

MONTAG

12,3%

Beten Sie für den Schutz Gottes, wenn die EHC-Mitarbeiter zu den Inseln reisen, die kürzlich von Erdrutschen betroffen waren. Das Team lädt Sie ein, mit ihnen für Pastor C. und Pastor W. zu beten, die die Verteilung in den Dörfern koordinieren.

DONNERSTAG

19 SchweIZ

Bevölkerung 7,7 Mio.

4,4%

Heute wird die Verteilaktion im Ort Kriens LU abgeschlossen. Dabei werden über 11'000 Häuser mit dem Evangelium erreicht. Danken Sie Gott für die Möglichkeit, das Evangelium in jedes Haus zu bringen. Beten Sie, dass Gott den Einsatz segnet und alle Mithelfer bewahrt.

#1 CFA / EHC Osteuropa, gefördert von Licht im Osten, www.lio.ch #2 Christ de maison en maison, www.cmmromandie.ch

KALENDER

16 SCHWEIZ

Bevölkerung 7,7 Mio.

DONNERSTAG

3,8%

Es wurden neue Broschüren mit dem Namen "Gebet für Ukraine - Gebet für dich" hergestellt, die in Probeeinsätzen gute Resultate erreichten. Beten Sie für diese evangelistischen Broschüren, dass sie effektiv die Ukrainer erreichen. Beten Sie auch für Freiwillige aus allen Denominationen.

SONNTAG

#2

4,4%

In den letzten Jahren haben über 500 Menschen Informationen über den Glauben bei CMM Romandie angefordert. Nun erhalten diese erneut Evangeliums-Post. Wir beten, dass diese Botschaft der Hoffung auf offene Herzen trifft und weitere Leute an Alphalive-Kursen teilnehmen.

22 SERBIEN

Bevölkerung 7,3 Mio.

MITTWOCH

#1

0,6%

Loben Sie Gott für die 131 Menschen, die in einem vergangenen Monat unser Büro um mehr Literatur gebeten haben! Beten Sie, dass diese Menschen im Verständnis des Glaubens wachsen und bitten Sie um Freiwillige, damit wir jeden Haushalt Serbiens erreichen können.

25 Schweiz

Bevölkerung 7,7 Mio.

SAMSTAG

#2

4,4%

Heute besuchen 12 Personen aus verschiedenen Kirchen die Orte Granges, Bossonnens sowie weitere kleine Weiler im Kanton Freiburg. Von Haus zu Haus werden Sie Menschen die Gute Nachricht bringen. Beten Sie für die ca. 3000 Einwohner, dass sie für das Evangelium offen sind.

28 Mongolei

Bevölkerung 3,2 Mio.

31 TOGO

Bevölkerung 3,2 Mio.

DIENSTAG

1,2%

Während der wärmeren Monate konzentrieren sich die EHC-Teams auf Einsätze unter den Nomaden der Mongolei. Beten Sie für die Reisen der Teams, wenn sie bei den Nomaden übernachten, Literatur verteilen, evangelistische Filme zeigen und Christi Liebe weitergeben.

FREITAG

10,7%

Das Team in Togo möchte bis Ende 2012 1'440 neue Jüngerschaftsleiter schulen. Beten Sie, dass das Mobile Schulungszentrum (MSZ) wirksam durchgeführt werden kann und geistlich reife Leiter hervorbringt.


HELFEN SIE MIT, ALLE MENSCHEN MIT DEM EVANGELIUM ZU ERREICHEN! Ob durch Gebet, Geben oder Mithelfen bei der Verteilung - Sie können einen entscheidenden Beitrag leisten, um den Missionsauftrag von Jesus zu erfüllen:

Beten: Ihr Gebet ist ein wichtiger Schlüssel, damit Menschen zum Glauben finden. Gerne informieren wir Sie über aktuelle Gebetsanliegen aus den Missionsfeldern und senden Ihnen ermutigende Berichte darüber, was Gott weltweit tut. Das EveryHome Magazin können Sie kostenlos anfordern ...

beten

Geben: 1 Franken befähigt uns, 3 Häuser zu erreichen. Bei weltweit durchschnittlich 4 Personen pro Haushalt können bis zu 12 Menschen das Evangelium erfahren. Mit Fr. 42.— haben Sie die Möglichkeit, bis zu 500 Menschen und mit Fr. 84.— bis zu 1000 Menschen zu erreichen! Danke für Ihre Spende ...

geben

Gehen: Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie beim Weitergeben und Verteilen des Evangeliums helfen können: Mit Freunden aus der Gemeinde Ihr Quartier oder Ihren Ort erreichen, an einem der wöchentlichen Haus-zu-Haus-Einsätze mithelfen, in den Ferien usw. Melden Sie sich noch heute bei uns ...

Spendenkonto: Christus für alle Schweiz 3000 Bern PC-Konto: 60-136885-1 IBAN: CH95 0900 0000 6013 6885 1

gehen

Spenden per SMS: Sie können auch jetzt gleich per SMS spenden: Senden Sie dazu eine SMS mit dem Text CFA + Betrag an die Nummer 339. Beispiel: CFA 20 (senden an 339).

Bestelladresse EveryHome Magazin und Informationen zum "Gehen": Christus für alle Schweiz / EHC Schweiz Aareckstrasse 6, CH-3800 Interlaken Tel: 0848 77 77 00, Fax: 033 533 77 12 E-Mail: info@everyhome.ch, Webseite: www.everyhome.ch

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! 15


Stell dir vor, wir erreichen zu unseren lebzeiten die ganze welt mit dem evangelium von jesus christus!

www.everyhome.ch | 0848-77-77-00

EveryHome Magazin Juli 2012  

EveryHome Magazin Juli 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you