Page 80

Tonträger Nachdem das Jahr 2017 gespickt war mit Gerüchten über das lang ersehnte neue Album von Marilyn Manson meldet sich dieser am 6. Oktober mit „Heaven Upside Down“ zurück. Da viele Fans vom Vorgänger „The Pale Emperor“ eher enttäuscht waren, musste Manson bei der neuen Platte einen deutlichen Zahn zulegen. Hat er auch, wie wir finden: Die Riffs erinnern stark an „Mechanical Animals“, die Texte an „The Pale Emperor“ – eine starke Mischung, die gewohnt sexy aus den Lautsprechern schallt. Der Musiker arbeitete wieder mit seinem Gitarristen Tyler Bates zusammen – dieses Mal jedoch mit mehr Eigeninitiative. Anspieltipps: „Say10“, „Je$u$ Cri$i$“.

SUNRISE AVENUE Hearbreak Century

P!NK Beautiful Trauma

THE DARKNESS Pinewood Smile

BECK Colors

THE RASMUS Dark Matter

ROBERT PLANT Carry Fire

MIAMI YACINE Casia

06.10.2017 AFROB Beats, Rhymes & Mr.Scardanell

JP COOPER Raised Under Gray Skies

WANDA Ninte

AUGUST BURNS RED Phantom Anthem

LIAM GALLAGHER As You Were

FARIN URLAUB Berliner Schule

STICK TO YOUR GUNS True View

FÜNF STERNE DELUXE Flash

MARVIN GAME 20:15

L.A. GUNS the Missing Peace

WEEKEND Keiner ist gestorben

GUANO APES Proud Like A God

KETTCAR Ich vs. Wir

MINE & FATONI Alle Liebe nachträglich

WU-TANG CLAN Wu-Tang: The Saga Continues

13.10.2017

Bücher

DIE GESCHICHTE VON HERRN SOMMER

PATRICK SÜSKIND 127 SEITEN

Mit „Das Parfum“ landete

stetig begleitet von dem Geklapper seines Spazierstocks.

durchnässten Herrn Sommer die Mitfahrt in ihrem Auto an.

Patrick Süskind einst ei-

Die Einwohner haben sich längst an den rastlosen Mann ge-

Daraufhin antwortet dieser mit zitternder Lippe: „So lasst mich

nen literarischen Welthit.

wöhnt und schenken ihm kaum noch Beachtung. Der Erzähler

doch endlich alle in Frieden“. Der Grund für das merkwürdige

In seiner 1991 beim Dioge-

reflektiert aus der Ich-Perspektive in mehreren prägenden

Verhalten des Außenseiters wird in der Erzählung nie wirklich

nes Verlag erschienenen

Erinnerungen über viele Jahre seiner Kindheit hinweg die

aufgeklärt, er sei auf der Suche nach der Ruhe, die ihm nie ver-

Novelle „Die Geschichte

Begegnungen mit Herrn Sommer. Als beim Klavierunterricht

gönnt war, heißt es an einer Stelle. Als seine Frau stirbt, wird es

von Herrn Sommer“ zeigt

die direkte Konfrontation mit einem dicken, fetten Nasenpo-

ruhig um Herrn Sommer, der mittlerweile in eine Dachkammer

sich seine großartige Pro-

pel der wohl schlimmsten Klavierlehrerin aller Zeiten droht,

beim Fischer Riedl gezogen ist. Während der letzten Begeg-

sakunst, in welcher der

wiedersetzt sich der Junge und stellt darauf hin all die Vor-

nung einige Zeit später, bekommt der Junge, der mittlerweile

unzuverlässige

Erzähler

schriften und Konventionen der Gesellschaft in Frage und

zum Teenager herangewachsen ist, die Möglichkeit das Leben

vor allem zu Beginn immer

sieht kurzzeitig keinen Sinn mehr in seinem Dasein. Als er auf

des bekannten Fremden zu retten. Doch er unternimmt nichts.

wieder abschweift und

einem Baum sitzt, von Drei herunterzählt, um sich diesem un-

sich in seinen Gedanken

gerechten Leben zu entziehen, hört er unter sich das markante

Ein Buch, das sich aufgrund der plaudernden Erzählweise gut

verliert. Mit Illustrationen von Jean-Jacques Sempé.

gequälte Schnaufen des Mannes, der gerade sein Butterbrot

und gerne an einem Stück verschlingen lässt und sich mit ei-

verschlingt, um im selben Atemzug seinen Dauermarsch fort-

nem ernsten und kontroversen Thema auseinandersetzt: Dem

Herr Sommer ist ein wunderlicher Mann. Irgendwann nach

zusetzen. Plötzlich erscheint es ihm lächerlich, sich wegen

Selbstmord eines Außenseiters. Bis zum Schluss bewahrt sich

dem Krieg ist er mit seiner Frau, einer Puppenmacherin, in

einer Klavierlehrerin umzubringen. In einer anderen, entschei-

die Rätselhaftigkeit jenes Mannes, der wohl erst nach seinem

die Gemeinde Unternsee gezogen. Bis zu 16 Stunden am Tag

denden Erinnerung, während eines stürmischen Hagelgewit-

Tod den Frieden finden konnte, den er so unermüdlich suchte.

hastet der skurrile Sonderling wie ein Getriebener umher,

ters im Spätsommer, bieten der Erzähler und sein Vater dem

80

E

www.LIVE-IN.D

Rezension: Benjamin Chucholowski 10.2017

Allgäu LiveIn (10.2017)  

Die Oktoberausgabe des Allgäu Live In, deinem Magazin für Kultur und Freizeit im gesamten Allgäu