Page 35

Das Allgäu LIVE IN-Kreuzverhör:

J.B.O. über Stepfather Fred und Stepfather Fred über J.B.O. Die Steppies waren mit den Erlanger Fun-Metallern im pinken Dress bereits zweimal auf Tour. Nach mehr als einem Dutzend gemeinsamer Konzerte und der ein oder anderen durchgefeierten Nacht haben Stepfather-Bassist Matze und J.B.O.-Gitarrist Vito natürlich die besten Voraussetzungen, um im LIVE IN Kreuzverhör – getrennt voneinander – ein paar indiskrete Fragen zur jeweils anderen Band zu beantworten. Zweimal wart Ihr schon zusammen unterwegs, würdet Ihr mit ihnen nochmal auf Tour gehen? Vito: Auf jeden Fall. Sind alles super-nette Jungs. Und da wir sie schon zweimal als Support mit dabei hatten, ist die Frage ja beantwortet. Matze: Klar. Sie haben sehr coole Fans, die auch die Support-Bands richtig feiern und sie unterstützen. Und für eine Band, die fast 30 Jahre im Geschäft ist, begeistern sie erstaunlicherweise auch ein beachtlich junges Publikum. Welches Mitglied der anderen Band ist am trinkfestesten? Vito: Dazu kann ich nichts sagen. Und will ich auch nicht. Matze: Im Endeffekt alle. Denn die Kitzmann-Plörre von denen kann eigentlich keiner saufen. Aber J.B.O. finden das richtig gut. Von daher müssen sie ja gewisse Nehmer-Qualitäten mitbringen und ziemlich widerstandsfähig sein. Da lob ich mir unser gutes Stepfather Fred-Bier vom Hirschbräu aus Sonthofen. Welchen Merchandise-Artikel der anderen Band gibt es noch nicht, obwohl sie es dringend bräuchten? Vito: Unterhosen. Matze: AquaClean - das Dusch-WC im pinken J.B.O.-Look. Das ist ein Ersatz-Toilettenpapier für ältere Herrschaften. Ist offenbar besonders angenehm, wenn man an Hämorrhoiden leidet. Vielleicht wär das auch ein toller Artikel für die Jungs privat zu Hause…? Bei wem rastet das Publikum mehr aus, Stepfather Fred oder J.B.O.?

10.2017

Vito: Bei wem wohl? Ist doch klar, come on!

Welche Band hat die cooleren Fans?

Matze: Naturgemäß haben J.B.O. durch die Verwendung von Charthits, also genauer gesagt Coverversionen weltbekannter Songs, leichtes Spiel damit, sehr schnell viele Leute vor der Bühne zu begeistern. Aber ich würde sagen, das testen wir das nächste Mal, wenn wir J.B.O. als Support mitnehmen…

Vito: Keine Frage – natürlich J.B.O. Schon allein, weil einfach alle pink tragen.

Welche Band würde beim Fußballmatch gewinnen? Vito: Stepfather Fred genießen ja den Segen der Jugend. Also bestimmt die Jungs. Matze: Angesichts des Altersunterschieds, würde ich sagen wir. Und dabei hab ich das biologische Alter der tourerprobten, altehrwürdigen Herren noch nicht mal berücksichtigt. Und wie sieht’s beim Tischfußball aus? Vito: Wahrscheinlich auch. Aber das finden wir heraus, wenn wir in Kempten sind. Ich erwarte auf jeden Fall, dass es im Backstagebereich von der bigBOX einen Kickertisch gibt. Ich wäre wirklich beleidigt, wenn wir da nicht Kickern könnten. Matze: Das ist ja unsere bandeigene Sportart. Sobald wir irgendwo auf Tour oder sonstwo einen Kicker stehen sehen, wird der bearbeitet. Im Eifer des Wettkampfes kann’s dann auch durchaus zu exhibitionistischen Entgleisungen kommen. Das werden wir in Kempten im Backstagebereich auch gleich unter Beweis stellen. Welche Band spielt am Fools Day die fieseren Streiche? (Am letzten Tag einer gemeinsamen Tour ist es Tradition, dass sich die Bands gegenseitig Streiche spielen, Anm. d. Red.) Vito: Beim Fools Day in Fulda haben wir uns gegenseitig schon ganz gut eingeschenkt. Ich würde sagen unentschieden. Matze: Wir waren beim letzten Fools Day noch etwas zurückhaltend, weil wir nicht wussten, wieviel Spaß die Jungs verstehen. Aber nachdem sie uns das letzte Mal richtig auf ’s Maul gegeben haben, können sie sich auf eine Revanche einstellen, die sich gewaschen hat.

Matze: Es gibt keine cooleren Fans. Es gibt nur musikbegeisterte Menschen, die auf Live-Konzerte gehen, ihre Bands unterstützen und die Alben kaufen. Solange sie sich nicht gegenseitig dissen und einander respektieren, sind alle Fans cool. Es ist wie immer im Leben: Wenn man die Feindseligkeiten lässt, egal warum, ob politisch, rassistisch oder sonst was und sich einfach an die menschlichen Grundregeln hält, ist es egal was für einen Musikgeschmack man hat oder was man feiert. Bester Gitarrist der Welt? Vito: Sehr schwierige Frage, wenn man sich auf einen festlegen muss. Ich hab heute morgen Van Halen gehört, deshalb nenn’ ich an der Stelle Van Halen, da macht man definitiv nichts falsch. Aber es gibt so viele, sehr sehr gute Gitarristen – da werden wir heute nicht mehr fertig. Matze: Unser Gitarrist Simon hat keine richtigen Idole oder musikalische Vorbilder. Der einzige, von dem er wirklich viel hält, ist Eddie Van Halen. Schlimmster Song der Welt? Vito: Einer der schlimmsten ist wohl der „Burger-Song“ von DJ Ötzi. Darum haben wir den auch verwurstelt und dieses Jahr den „Panzer-Dance“ daraus gemacht. Unsere Version ist gleichzeitig ein politisches Statement gegen die Rüstungsindustrie und gegen das Geschäft mit dem Krieg. Entstanden ist es, als wir uns in der Band gewundert haben: Einer macht aus Spaß einen Song, um Werbung für Fast Food zu machen. Was soll das für eine Idee sein? Und dann haben wir uns gedacht, das drehen wir jetzt in eine völlig neue Richtung. Matze: Einen einzigen schlimmsten Song gibt es nicht. Aber dieses ganze Ballermann-Aprés Ski-Blödel-Schlager-Zeug ist doch ein Verbrechen an der Menschheit. Und J.B.O. bewegen sich da schon ziemlich nah im Grenzbereich. Aber sie haben da ja zum Glück gerade noch die Kurve gekriegt. Oder Vito? (lacht)

E

www.LIVE-IN.D

35

Allgäu LiveIn (10.2017)  

Die Oktoberausgabe des Allgäu Live In, deinem Magazin für Kultur und Freizeit im gesamten Allgäu