Issuu on Google+

Portfolio Lisa reichardt


Modulares Regalsystem

3

noot 3. Semester urbane mobilit채t

13

spinit 4. Semester Existenzgut / Luxusgut

29

water caviar Erasmus Semester monitoring Assistent mima Bachelor Thesis

37


Name Lisa Reichardt

Kontakt lisa.reichardt@gmx.de


2/3


noot Modulares Regalsystem

Modularität gibt uns die Möglichkeit, bedürfnisorientiert zu Handeln. Das Kombinieren einzelner Elemente zu einem Ganzen schafft eine individuelle Varianz. Form und Funktion der einzelnen Elemente sind dabei ausschlaggebend für deren Einsatzfähigkeit und erlaubt eine Vielfalt von Anwendungsmöglichkeiten.


4/5


Basismodul Das

Grundprinzip

funktioniert

als

des

Regalsystems

Baukastenprinzip.

Das

wichtigeste Element ist hierbei das Basismodul, welches formal so konzipiert ist, dass mehrere Module vertikal aufeinandergesteckt werden können. Kleine Noppen fixieren es dabei an der richtigen Stelle und halten es in der richtigen Position, sodass ein Verschrauben der Module nicht nötig ist. Während die Steckverbindungen auf den horizontalen Flächen für die Stabilität des Regals sorgen, agieren die Verbindungsmögleichkeiten auf der vertikalen Fläche zur Fixierung von Zusatzmodulen.


6/7


Modularität

Das System kommt mit wenigen unterschiedlichen Elementen aus. Das Basismodul (1)

stellt

hierbei

die

Grundkonstruktion

dar. Es besitzt zusätzlich eine verkleinerte Variante für freistehende Regalböden. Für die Boden-Basismodule sind jeweils vier Füsschen vorhanden, die in dafür vorgesehene Löcher geschraubt werden und zum Ausbalancieren des Regals dienen. Die

Zusatzmodule

(2)

werden

nach

Bedarf in die Basismodule gesteckt. Sie bestehen aus einer linken und einer rechten Seitenwand, um das Basismodul seitlich zu schließen. Die Türen werden ebenfalls mit Hilfe von Bolzen im Basismodul verankert. Zuletzt gibt es Verdeckelungen in zwei verschiedenen Größen, sodass zwei unterschiedlich große geschlossene Stauräume entstehen können. Zuletzt gibt es die Leichtbau-Regalböden (3) in vier Größen: 80cm, 120cm, 200cm, 250cm.


1

2

3

8/9


Varianz

Das

Regalsystem

einfach und

aufbauen,

„noot“

ausbauen,

auseinandernehmen.

teile

bestehen

lässt

aus

sich

reparieren

Die

Einzel-

wiederverwertbarem

Aluminium, Stahl und Holz. Die mechanischen

Verbindungen

leichte

Reparatur

ermöglichen

und

die

eine

Wiederver-

wertung der Wertstoffe. Es

ist

für

die

unterschiedlichsten

Anwendungen kombinierbar. Ob im Flur als

Sideboard,

in

der

Küche

oder

im

Wohnzimmer oder auch individuell kombiniert

als

Arbeitsplatz

mit

integriertem

Schreibtisch. Dem Anwender sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Türen und Seitenwände schaffen einzelne Fächer für private Dinge und Akten. Ein Stehen

besonderer des

Vorteil

Regals.

ist

Dadurch

das

freie

entsteht

eine hohe Flexibilität, welche die perfekte Ausnutzung des Wohnbereiches ermöglicht.

10 / 11


12 / 13


spinit Urbane Mobilität Faltradkonzept

Die Bevölkerungsdichte in Großstädten wächst stetig und mit ihr das Verkehrproblem in den Ballunsräumen. Der Umstieg auf ökologische Mobilität stellt eine Alternative dar, jedoch fehlt es oftmals an der passenden Infrastruktur, was viele Städte vor neue Herausvorderungen stellt.


14 / 15


360.000 1/4

gemeldete

der gestohlenen

Fahrraddiebstähle

Fahrräder waren nicht gesichert

123. Mio € Schadenssumme 2009

Fakten

Wer ein Fahrrad besitzt und dieses auch nutzt,

muss

wahrscheinlich

früher

Nicht einmal die besten Schlösser bieten

oder

einen 100 prozentigen Schutz. Wer kann,

später davon ausgehen, dass es irgendwann

nimmt sein Fahrrad mit in die Wohnung.

nicht mehr an seinem gewohnten Platz

Doch dieses Privileg ist den jungen und

vorzufinden ist. Fahrraddiebstahl wird in

sportlichen Mitmenschen vorbehalten, denn

Deutschland in hohem Maße betrieben. Vor

ein Fahrstuhl ist meist nicht vorhanden.

allem in Großstädten, in denen Fahrräder

Aber auch das hochtragen des eigenen

häufig vor der Haustür abgestellt werden, ist

Fahrrades erweist sich hinsichtlich extrem

die Diebstahlrate besonders hoch.

enger Treppenhäuser oft als Balance- und Kraftakt.


Das szenario

1

Ankommen

2

Türen öffenen, Treppen steigen

3

Wohnungstür

öffnen,

Fahrrad

mit

rein

nehmen

3

2 1

16 / 17


konzept

Das Ziel ist es, ein Faltrad zu konstruieren, das sich schnell, einfach und intuitiv auf ein kleines Faltmaß zusammenfalten lässt. Die Überwindung von Treppen bzw. das

Tragen

des

Fahrrades

durch

enge

Treppenhäuser stellen die zwei Hauptaufgaben dar. Die Frage richtet sich nun also nach der Art und Weise des Faltens und des richtigen

Packmaßes.

Zudem

spielt

das

Gewicht, die Dauer des Faltvorgangs und die Handhabung des Faltrades eine wichtige Rolle bei der Konzeptionierung.

18 / 19


ideation Prozess


20 / 21


das system

Spinit ist ein Faltrad, welches trotz seiner

Der Fahrer nimmt

auf dem Faltrad

Eigenschaften mit einem normalen Fahrrad

eine gesunde und sportliche Sitzposition

mithalten kann. Mit einer Reifengröße von

ein, welche ihn besonders im Straßen-

20Zoll bewahrt das Faltrad, im Gegenzug

verkehr flexibel und wendig macht. Das

zu herkömmlichen Falträdern mit 16Zoll

Tretlager ist mit einem Zahnriemenantrieb

Reifen, einen ruhigen Radlauf und eine gute

verbunden, welcher sich besonders durch

Fahrstabilität.

seine

Haltbarkeit

und

eine

Leichtigkeit

von 70g auszeichnet. Zudem übernimmt Der

aerodynamische

Carbonrahmen

sorgt mit einer Höhe von 65cm für Leichtigkeit und Stabilität. Er ist Voraussetzung für das Gewicht des Rades, denn er besteht aus Kohlenstofffasern. Auch die Felgen bestehen aus leichtem Carbon. Scheibenbremsen sorgen für die nötige Sicherheit.

das Fahrwerk gleichzeitig die Aufgabe der hinteren Radaufhängung.


Teleskopteil Auslรถser

Kettenkasten

22 / 23


der faltvorgang

Was das Faltrad vor allem auszeichnet,

Der

intuitive

Auslöser

am

vorderen

ist der einfache und leicht verständliche

Rahmenteil, löst die Arretierung, sodass

Faltvorgang, welcher das Rad in wenigen

sich

Sekunden in ein kompaktes, gut tragbares

lässt. Gleichzeitig dreht das Hinterrad um

Format bringt. Somit wird das sichere und

die Tretlagermitte und positioniert sich mit

problemlose Mitnehmen des Faltrades in die

einem Schwenk nach außen neben dem

Wohnung ermöglicht.

Vorderrad. Gehalten wird das Faltrad durch

das

Rad

leicht

zusammenschieben

eine automatische Arretierung.

100 cm

145 cm

50 cm

90 cm

90 cm

18 cm

24 / 25


ein vorteil im Alltag

leichter Transport

schnelles Zusammenfalten

einfacher Transfer zwischen Verkehrsmitteln

hoher Freizeit- und Entspannungsfaktor

26 / 27


28 / 29


water caviar Wie ein Existenzgut zum Luxusgut wird

Die Realität, dass kein Wesen ohne Wasser überleben kann, steht im unmittelbaren Missverhältnis zum tatsächlichen Umgang

mit

unseren

Wasserreserven.

Wasser ist knapp, und wird zum Luxusgut, gerade

in

den

weniger

entwickelten

Ländern. Zwar

hat

Ressourcen paradoxe

Wasser, wie

Erdöl

Eigenschaft:

im

Gegensatz

oder es

Gas, kann

zu eine

nicht

verbraucht werden, den jeder Tropfen gleich ob süß oder salzig - bleibt im natürlichen Wasserkreislauf erhalten.

* Nominiert für den Designpreis Halle 2014


30 / 31


Idee & Prozess

Mit Hilfe der Molekulark체che wurden kleinste Mengen Wasser in so genannte Bubbles eingeschlossen. Die Menge Wasser pro Bubble betr채gt dabei kaum mehr als ein Tropfen, wenn diese im Mund aufgebissen wird.


32 / 33


Wasser ist

Luxus


Kommunikation

Der

Wert

eines

Gutes

wird

einem

erst Bewusst, wenn dieses knapp ist. Die Verteilung

unserer

Wasservorkommen

auf der Erde ist unregelmäßig, was eine Divergenz in der Wertschätzung dieses Elementes aufkommen lässt. Während die Vorkommen

in

den

westlichen

Ländern

ausreichend vorhanden sind, leiden andere Regionen

der

Erde

unter

erheblichem

Wassermangel. Dieses Projekt soll ein Bewusstsein für den Wert des Elementes Wasser schaffen, vor

dem

Hintergrund

Wasserknappheit hervorgerufen

auf

durch

Privatisierungen

einer der

ganzen

den

und

steigenden Welt,

Klimawandel, fortschreitende

Verschmutzung. Durch die Neupositionierung und die Verwandlung in ein vergleichbares Produkt, wird Wasser in Form von Kaviar zu einem teuren

Luxusgut,

Wertschätzung

dessen

steigt

und

symbolische den

Konsu-

menten zum Nachdenken anregen soll.

34 / 35


36 / 37


mima minimalinvasiver Assistent zur Kontrolle der Bienengesundheit

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“

- Albert Einstein -

* Nominiert für den Muthesius Preis 2014


38 / 39


3 wichtigstes Nutztier

35% der weltweiten

1/3 unseres Essens g채be es nicht ohne Bienen

Anbaupflanzen werden von Bienen best채ubt


Fakten

Inzwischen

leidet

die

Honigbiene

an

einer Vielzahl von Problemen, die sie zu Grunde richten. In den 2000er Jahren ereignete sich das massenhafte Bienensterben

zum

ersten

Mal,

bei

dem

die

Sammlerbienen nicht zum Stock zurückkehren und die Bienenkönigin zusammen mit der Brut stirbt. Heute weiß man, dass die Gründe hierfür vielfältig sind. Neben einer Reihe schwerer Herausforderungen, muss die Biene sich gegen eine Vielzahl von Krankheiten behaupten. Am schlimmsten trifft sie dabei die VarroaMilbe. Sie schwächt die Biene und macht sie umso anfälliger für andere Erreger. Mit der Krankheitskontrolle und Vorsorge ist der Imker inzwischen das ganze Jahr über beschäftigt und muss die Bienen immer wieder in ihrer Tätigkeit stören, was einerseits den Imker belasten und einen weiteren Stressor für die Bienen darstellt.

40 / 41


Entwicklung

Die

über

Jahrtausende

entstandene

natürliche Selektion der Biene auf die jeweils vorherrschenden geografischen Gegebenheiten und die perfekte Anpassung an ihre natürliche Umgebung wurde durch die Globalisierung und den Handel mit Bienenvölkern vollkommen durcheinander gebracht. Die heute in der ganzen Welt verbreitete Europäische

Honigbiene

‚Apis

Mellifera‘

kann ohne die Hilfe durch den Menschen nicht mehr überleben. Die Gier nach immer höherem Ertrag gibt Züchtern noch heute genug

Anreiz,

eine

Biene

nach

ihrem

Geschmack zu formen; möglichst zahm, möglichst fleißig und widerstandsfähig soll sie sein. Doch Züchtung und Massenbienenhaltung hat aus wilden Urvölkern anfällige Zuchtrassen gemacht.


42 / 43


Das szenario

1

Von außen kann der Imker nur bedingt feststellen, ob die Bienen an Krankheiten leiden.

Um

genauere

Informationen

zu

bekommen, muss der Imker den Bienenstock öffnen. Zur Beobachtung der Brut müssen Waben gezogen werden.

2

Während der Kontrollen nimmt der Imker

eine ungesunde Körperhaltung ein und ist einer harten körperlichen Belastung ausgesetzt. Eine einzelne Zarge des Bienenstocks kann bis zu 30kg wiegen. Imker, die bis zu 100 Bienenstöcke besitzen brauchen für die Kontrollen mehrere Tage.

3

Das Öffnen des Bienenstocks stresst die Bienen und bringt das empfindliche Ökoklima im Stock durcheinander. Beim Öffnen des Stocks besteht die Gefahr, Bienen zu verletzten oder zu töten. Der Imker

muss

zudem

darauf

achten,

die

Königin nicht zu verletzen.

44 / 45


Konzeptentwicklung

Der Imker muss sich ein Bild des Bienenstockinneren verschaffen können. Hierzu muss die Möglichkeit bestehen, eine Kamera möglichst minimalinvasive in den Bienenstock einzuführen, ohne diesen dazu öffnen zu müssen.


Um eine einzelne Biene zu untersuchen, muss ein Exemplar mittels leichtem Luftsog und schonend aus dem Bienenstock in eine Untersuchungseinheit transportiert werden.

46 / 47


entw端rfe


48 / 49


Interaktion

Das

Grundprinzip

minimalinvasive

von

mima

ist

Vorgehensweise

die beim

Der Aufbau einer Bienenbeute besteht aus

einer

oder

mehrerer

gestapelter

Kontrollieren der Bienen. Hierzu gibt es

Zargen und eingehängten Rähmchen. Die

einen

der

Rähmchen in der untersten Zarge werden

Bienenbeute. Mithilfe dieses Zugangs ist es

dabei immer für das Brutgeschäft genutzt.

dem Imker möglich, das Messgerät in die

Die Zugangszarge wird also immer unten

Bienenbeute einzuführen, ohne sie öffnen zu

positioniert, sodass der Imker sicher sein

müssen.

kann, bei der Kontrolle Bienen und ihre Brut

entsprechenden

Zugang

an

vorzufinden.


Der Zugang wird mit einem Drehme-

Für die Kontrolle müssen die Rähmchen

chanismus aktiviert. Während er im deakti-

in der Zarge ein paar Millimeter verschoben

vierten

werden, sodass das Messgerät ausreichend

Zustand

Luftdicht

verschlossen

ist, öffnet sich der Verschluss bei seiner Aktivierung

und

der

Imker

Messgerät

einführen.

Eine

Gummiabdeckung

sorgt

in

kann

Platz hat und keine Biene verletzt wird.

das

elastische der

Bienen-

beute dafür, dass die Bienen nicht durch den Zugang krabbeln können und sorgt für einen Einschubwiderstand des Messgerätes.

Brutzarge Rähmchen

Use

Off

On

50 / 51


Aufbau | Funktion


Messkugel / Glas Sphärischer OLED Display Click-Wheel / Gummiert Datenspeicherung, Einsaugen, Herauslassen, Wärmebild, Zoom Click-Ball / Gummi Steuerung der Kamera und des OLED DIsplays Power / Aluminium On / Off Schiebeschlater

Kopplung / Aluminium Entkopplung von Messeinheit und Messrohr

Transportkapsel / Glas & Aluminium Transport einer einzelnen Biene Integrierte Kamera Body / Aluminium Body enthält alle technischen Komponenten Energie & Datenübertragung / LED Anzeige des Ladestandes des Akkus, auf der anderen Seite der Datenübertragung

52 / 53


Das Interface

Was mima besonders macht ist, dass der

Der

Imker

hat

neben

der

Kontrolle

Imker nicht nur Einblicke in das Innere der

des

Bienenbeute erhält, sondern in der Lage ist

Möglichkeit eine einzelne Biene zu unter-

eine einzelne Biene vergrößert in einer 360°

suchen. Was hier besonders interessant ist,

Rundumsicht auf einem sphärischen Display

sind die äußeren Merkmale der Biene, die

zu beobachten.

der Imker detailliert betrachten kann. Wie

gesamten

Bienenvolkes

zudem

die

beim Menschen sind viele Krankheiten auch Das Klima in der Bienenbeute hat einen hohen Aussagewert für den Imker. Bienen arbeiten Luftdruck-

bei

bestimmten

und

Temperaturen,

Luftfeuchtigkeitsverhält-

nissen, die sie selbst regulieren können. Schwankungen dieser Werte haben oft ein krankheitsbedingtes Problem zur Folge.

bei der Biene an ihrem äußeren Erscheinungsbild zu erkennen.


54 / 55


Messwerte Kugel

Messwerte Transportrohr

Körpertemperatur

Temperatur

Körpergröße

Luftdruck

Körpergewicht

Luftfeuchtigkeit

Varroa-Milbenbefall

Lautstärke


Bedien- & Oberfl채chenelemente Click Wheel mit Zoom-Funktion Click Ball zum steuern der Kamera und der Oberfl채che der Biene W채rmebild Biene einsaugen Biene herauslassen Werte speichern Lautsprecher f체r Ton aus der Beute

56 / 57


Ablauf | Untersuchung des Beuteninneren 1

Messger채t

und

Zugang

sind

einge-

schaltet und bereit

2

Einschieben

3

Einschub

bis

Porsition erreicht

zum

Anschlag,

feste


4

Die in der Kapsel integrierte Kamera

f채hrt aus

5

Messkugel

kann

entkoppelt

werden.

Begutachtung der Brut und der Bienen in der Beute

58 / 59


Ablauf | untersuchung einer einzelner Biene 6

Einsaugen einer einzelnen Biene

7

SchlieĂ&#x;en

der

Kapsel

mithilfe

von

Sensoren, sodass die Biene nicht eingeklemmt wird.

8

Transport

Messkugel

per

Pneumatik

in

die


9

Positionierung der Kapsel in der Kugel-

mitte. Tracking der der Biene mithilfe der sie umgebenden

Micro-Kameras.

Darstellung

auf sph채rischem Display.

10 Entkopplung der Messkugel f체r eine angenehmere Ansicht

60 / 61


Ausblick...

Mima ermöglicht die Umgestaltung des

vom Aussterben bedroht ist. Die Biene trägt

Imkerberufes. Das Berufsbild ist inzwischen

mit ihrer Bestäubungstätigkeit zu unserer

vielschichtig und beinhaltet nicht mehr nur

existenziellen Grundlage bei und ist enorm

die Haltung von Bienen und die Herstellung

wichtig für unser gesamtes Ökosystem.

von Bienenprodukten. Der Einfluss, den die

Bienenpflege

einnimmt,

Der Gebrauchsnutzen von mima äußert

beträgt ein Großteil des imkerlichen Alltags.

sich in der minimalinvasiven Vorgehens-

Die Entlastung, die der Imker durch Mima

weise, die bislang absolut neu ist und eine

erfährt,

Vorreiterrolle in der Bienenpflege einnimmt.

wirkt

sich

inzwischen

körperlich

wie

auch

geistig auf seine Routinearbeit aus.

Der Stress, dem die Bienen bislang durch Kontrollen

ausgesetzt

waren,

verringert

Die Umwelt Entlastung durch Mima ist

sich auf ein Minimum. Dies trägt zu ihrem

enorm, denn der Imker benötigt statt eines

Überleben und somit zum Erhalt der Biodi-

Sammelsuriums an Geräten nun lediglich ein

versität der Pflanzen und zur Artenvielfalt

Messgerät, welches ihm bekannte und neue

aller Lebewesen bei. Die Biene rückt ins

Möglichkeiten der Kontrolle der Bienenge-

Zentrum der imkerlichen Pflege. Der hoch

sundheit bietet.

sensible Umgang mit der Biene während der Kontrolle erhöht ihren existenziellen

Der ökologische Nutzen des Produktes

Stellenwert.

spiegelt sich vor allem in der Erhaltung der Honigbienenspezies wieder, die inzwischen

62 / 63


Industrial Design Portfolio