Page 1

Ausgabe 9 / 2016 Gratis für Sie!

das bad homburg magazin

DAS KAISER WILHELMS BAD bad homburg im lichterglanz 195 Künstler zeigen ihre werke

www.louise-magazin.de


2 | Louise 11 / 2014


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, Sie finden es sicherlich auch angenehm, sich bei einem Aufenthalt in einem Bad verwöhnen zu lassen. Damit Sie im Kaiser-Wilhelms-Bad beim KurRoyal Day Spa regenerieren können, ist einiges an Arbeit und Technik im Verborgenen nötig. In unserem Stadtgespräch zeigen wir Ihnen diese Welt hinter der Wellness. Aber nicht nur Raum zum Entspannen bietet unsere Stadt, sondern auch Unterhaltung: Gleich zu Beginn können Sie sich alleine, mit Freunden oder Familie beim Laternenfest unter dem Motto „So bunt unser Fest – so bunt die Welt, gemeinsam feiern, wie’s uns gefällt“ vier Tage lang an Rummel, Musik und Festprogramm erfreuen. Kultur wird im September ebenso groß geschrieben: Der Speicher startet in die nächste Saison, im Horex-Museum beginnt die neue Jahresausstellung und die KunstWerkStadt verwandelt Bad Homburg in eine einzigartige Bühne für Kunst.

Genießen Sie also das abwechslungsreiche Programm und feiern Sie schön! Herzlichst, Ihr Oberbürgermeister

Alexander W. Hetjes


© Alexander Kasper

Inhalt

Benefiz: Bad Homburger Nacht der Chöre

Kitty Hoff – Chanson-Jazz

Speicher B a d H o m b u r g

editorial

S t a d t g es p r ä c h 6

Das Kaiser-Wilhelms-Bad

S Pe c i a l

25 25 25

9 KunstWerkStadt 10 Laternenfest 2016 14 Internationales Orgelfestival FUGATO

26 26

Proust’scher Fragebogen

17 Carrousel 19 19

Bühne

Volksbühne: Der süßeste Wahnsinn Louisen-Arkaden: Theater pur!

Konzerte

20 Benefiz: Bad Homburger Nacht der Chöre 21 Schlosskirche: Orgelmatinee 21 Gedächtniskirche: Orgelmatinee 21 Benefiz-Jazz: Reimer von Essen-Trio 22 Museum im Gotischen Haus: Von Barock bis Rock 22 Christuskirche: Liederabend 22 Forum für junge Künstler: Taracea-Gitarrenduo 23 Kurhaus: Ray Wilson – 20 Years & More 24 Vorschau: Klassik im Taunus 23 Kurkonzerte

4 | Louise 9 / 2016

27 28

Kitty Hoff – Chanson-Jazz Carrousel – French-Pop Bossarenova-Trio – Bossa Nova

Englische Kirche

Quantett Johann Kobelt Mendelssohn-Wettbewerb für junge Künstler

V E RAN S TALTUNG E N Der September im Überblick

A u ss t e l l u n g e n

Sinclair-Haus: Sünde und Erkenntnis Museum im Gotischen Haus, Horex Museum: 100 Jahre Sammeln 28 Jakobshallen: Gruppenausstellung 29 Galerie Artlantis: Hammer Künstlerbund 29 StadtBibliothek: Bilder und Zeichen – von Jochen Stankowski 30 Englische Kirche: Bad Homburg – Magie des Augenblicks 30 Kleiner Tannenwald: Kunstprojekt „Mit erdwärts gesungenen Masten“ 31 Kurtheater-Foyer: Spectrum stellt aus 32 Horex Museum: Motorräder der 1950er und 1960er Jahre im Vergleich 32 Saalburgmuseum: Von Pfeil und Bogen 33 Central-Garage: Mit dem Auto in die Kurstadt 33 Heimatmuseum Ober-Erlenbach: Schwein gehabt 34 Gonzenheimer Museum: Puppenwelten 34 Heimatmuseum Kirdorf: Aus der Schatzkiste des Museums


inhalt

44 Tierschutzverein: Flohmarkt 45 Führung: Landgräfliche Gartenlandschaft 45 Lesung: Robert Löhr – Krieg der Sänger 45 Filmclub Taunus: Nepal 46 Stadtarchiv: 150 Jahre Gaststätte © VG Bild-Kunst 2016

Sinclair-Haus: Sünde und Erkenntnis

Zum Wasserweibchen

46 Neues Buch: Kaiser Wilhelm II. und seine Zeit 47 Hessenpark 47 Stadtarchiv: Wanderung Geschichte am Wegesrand 48 Äppelwoi-Theater 48 Wanderung: Herbstwanderung mit Naturparkführer

Lothar Hügel GDA-Domizil am Schlosspark: Felix Mendelssohn Bartholdy 49 Geschichtsverein: Die Fabergé-Kunst im Netzwerk der fürstlichen Verwandten 49 Führung: Reimers Garten 49 Ober-Erlenbach: Obstsortenweg erinnert an Josef Baumann

48

Spielbank

35

36 38

Das Programm im September

Y o u n g L o u i se Veranstaltungen für Kinder Jugendkulturtreff e-werk

39 K i n o u n d K l a ss i k

im Kurtheater

l a n d g r a fe n s c h l o ss

40 40 40 40 41 41

Speisen wie zu Kaisers Zeiten Die Prinzenreise – eine Spurensuche Zeitreise im Schloss Mit dem Nachtwächter unterwegs Die Freuden Italiens Mal was anderes

Römerkastell Saalburg

42 42 42 42 42

Altertum für Ältere Führung mit der Puppe Claudius Kulinarische Führung am Abend Thementag Methoden der Archäologie Römer vom Dienst

d i es u n d d a s

C h a p e a u !

44

F i t u n d g es u n d

50 50 51

Kur-Royal: Specials im September Kur-Royal Aktiv Ayurveda im Kur-Royal

F ü r S i e g e l ese n

52

„Fallensteller“ von Saša Stanišić

R ä t se l

54 Wer wird gesucht? 54 Impressum

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser. Beachten Sie aber bitte,dass wir jeden 5. eines Monats Redaktionsschluss für die Ausgabe des folgenden Monats haben.

43 Frauenring: Zur Geschichte des Computers 43 Unternehmerinnen-Netzwerk: Wege zu innerer Freiheit und Unabhängigkeit 43 Wege zur Stadtgeschichte: Rundwanderweg „Kurlandschaft“ 44 Führung: Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof

Von Klein auf eingeschnürt

Ihre LOUISe-Redaktion

Louise 9 / 2016 |

5


StadtgESpräch

© Kur- und Kongreß-GmbH

Das Kaiser-Wilhelms-Bad

D

ie „Verpackung“ ist historisch, der Kern modern. Doch von dem Innenleben des 1890 eröffneten Kaiser-Wilhelms-Bades sehen die Gäste allein die zeitgemäße Welt des Wohlfühlens von Kur-Royal Day Spa. Der Blick hinter die Kulissen ist ihnen in der Regel verwehrt. Dort steckt jede Menge Technik, die die gesundheitsfördernden Anwendungen erst ermöglicht. Von der Großheizanlage im Betriebsgebäude, das sich dem Haupthaus anschließt, führen Dutzende von Rohren durch die Keller unter das Day Spa. Wasser muss erst eine Enthärtungsanlage passieren, ehe es aus den Leitungen fließen darf. In einem Extragebäude wird der Solebrunnen mit Wasser- und Chlorzusatz für das Solebad aufbereitet, in der Tonküche vollzieht sich die Metamorphose grober Erdklumpen zu geschmeidigem Schlamm für heilende

6 | Louise 9 / 2016

Packungen (siehe „Heilender Tonschlamm“). Die Wäscherei, in der früher Handtücher und Laken gewaschen und gemangelt wurden, musste hingegen stillgelegt werden. Die große Mangel hat ihren Geist aufgegeben. Ihre Reparatur lohnt sich nicht, die Vergabe der Arbeit an eine Firma ist günstiger. Das Kaiser-Wilhelms-Bad ist jedoch weit mehr als KurRoyal. Es ist zugleich Sitz der Verwaltung der Kur- und Kongreß-GmbH sowie Stützpunkt ihrer Technischen Abteilung. Die Kurgesellschaft „leistet“ sich zehn eigene Handwerker. Neben dem Kaiser-Wilhelms-Bad wollen etliche weitere Gebäude wie das Kurhaus, der Bahnhof oder die Orangerie unterhalten werden. Zum Großteil handelt es sich um historische Gebäude, die bei Reparaturen oftmals besonderes Wissen erfordern.


© Dorothea Lindenberg

oben links: „schatzkammer“ oben rechts: Durchblick in die Kellerräume unten links: sole-Aufbereitung unten rechts: „Werkstatt-idyll“ Das „KuK-Team“

© Kur- und Kongreß-GmbH

Das alte Betriebsgebäude und dahinter neuere, kleine Bauten beherbergen verschiedene Handwerker-Werkstätten wie Schlosserei oder Malerwerkstatt. Im Hof lagern Berge behauener Steine: die – durchnummerierten – Stufen des Viktoriabrunnens, der restauriert wird. Im Keller an den endlos langen Gängen befinden sich Tür an Tür diverse Lager. Für Cremes und Öle des Day Spa, für Prospekte der Tourist-Info, für Akten der Verwaltung. „Baumaterial“ steht auf einer der Türen, doch hinter ihr verbergen sich historische Kostbarkeiten aus bald zweihundert Jahren Kurwesen: mit einer dicken Staubschicht überzogene Flaschen, in denen einst Homburger Heilwasser verschickt wurde, historische Fliesen aus den Badezellen, ein großer Tonkrug für die Ingredienzien eines „Vierzellenbades nach Dr. Schnee“ – Erinnerungen an vergangene Zeiten.

© Dorothea Lindenberg

© Dorothea Lindenberg

© Dorothea Lindenberg

StadtgESpräch

Louise 9 / 2016 |

7


StadtgESpräch

Heilender Tonschlamm und anschließend weiter kräftig durchgerührt. Der Therapeut trägt den aufgewärmten Schlamm auf die Haut des Patienten auf, wickelt ihn in eine Folie und Leinenlaken und lässt ihn, wenn nichts aus medizinischen Gründen dagegen spricht, auf das Wasserbett hinab. Das Wasserbett hält die Temperatur des Heiltons konstant und außerdem liegt es sich sehr bequem darauf, so dass man zwanzig Minuten wohlig entspannen kann. Die langsam und schonend abgegebene Wärme dringt in die tieferen Regionen des Körpers ein, fördert die Durchblutung und lockert das Bindegewebe

© Kur- und Kongreß GmbH

© Dorothea Lindenberg

In Moorpackungen kann man sich vielerorts einwickeln lassen, in Bad Homburger Heilton nur im Kaiser-Wilhelms-Bad. Er ist eine lokale Ressource und somit einmalig auf der Welt. Gewonnen wird das Heilmittel in Tongruben in Ober-Erlenbach. Etwa drei Stunden dauert die Metamorphose von einem groben Erdklumpen zu einer butterweichen, karamelfarbenen Paste – bewirkt durch viel Handarbeit. In einem elektrisch betriebenen Tonrührwerk mit dem Mineralwasser aus dem Solebrunnen vermischt, wird der Heilton per Hand über ein Sieb gestrichen, damit auch die kleinsten Steinchen ausgesondert werden,

orientalische Zauberwelt Homburg brauchte unbedingt ein neues Badehaus, weil das kohlensäurehaltige Heilwasser auf seinem Weg bis zum Kurhausbad einen Großteil seiner Wirksamkeit verlor und weil das Parkbad und das Gasbad neben den Brunnen kaum mehr als Schuppen waren, wie Baumeister Louis Jacobi bemerkte. Er durfte bauen. Als das zu Ehren Kaiser Wilhelms I. benannte Badehaus im Stil der Neurenaissance am 14. August 1890 eröffnet war, schrieb die Zeitung „The World“, es sei das feinste, luxuriöseste, komfortabelste und modernste Badehaus Europas. Es vermittle dem Besucher den Eindruck einer orientalischen Zauberwelt. Jeder der beiden Flügel – der eine für die Damen, der andere für die Herren

8 | Louise 9 / 2016

– verfügte über 26 Baderäume. Im Mittelbau befanden sich Einrichtungen für Inhalationen und Moorbäder sowie eine Suite für kaiserliche Gäste. In einer Linie mit dem Mittelbau, aber getrennt von ihm, entstand das Betriebsgebäude mit u.a. Dampfkesselraum und einer Moorküche. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm das Kaiser-Wilhelms-Bad 1953 seinen Betrieb wieder auf. Ab 1984 wurde es denkmalgerecht, dennoch den modernsten technischen Anforderungen entsprechend restauriert, hatte jedoch zu Anfang des Jahrtausends angesichts der Gesundheitsreformen als klassisches Kurmittelhaus ausgedient. Es entstand das 2002 eröffnete Kur-Royal Day Spa.


9

KunstWerkStadt

Es ist die größte Kunstausstellung der Stadt: 195 Künstler zeigen an 75 Ausstellungsorten ihre Arbeiten – im eigenen Atelier, Wohnzimmer, Garten, in Schulen, Wartezimmern, Gemeindehäusern und manch anderen spannenden Orten von Ober-Erlenbach bis Dornholzhausen und von Kirdorf bis Gonzenheim. Selten ist ein derart breites Spektrum an Bildender Kunst zu sehen wie hier. Zeichnungen, Ölbilder und Aquarelle, Collagen und Comics, Skulpturen in Holz, Stein oder Kunststoff, Installationen und Objekte, Fotografien und Videofilme. Ebenso variieren die Stilrichtungen von gegenständlich zu abstrakt, von impressionistisch zu expressionistisch. Geschaffen wurden die Werke sowohl von professionell arbeitenden Künstlern als auch von solchen, die in der Freizeit im Wohnzimmer-Atelier stehen. Welcher Künstler wo ausstellt, erklärt der KunstStadtPlan. Das Faltblatt ist im Stadtladen im Rathaus, bei Tourist Info + Service im Kurhaus und an anderen Orten der Stadt erhältlich. Als guter Tipp hat sich bewährt, die KunstWerkStadt mit dem Bad Homburger Stadtbus oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Organisiert wird die von der Stadt Bad Homburg unterstützte Schau von Christine Zekorn und Gero Fuhrmann. Der Eintritt ist frei. www.bad-homburg.de

SpEcial

Samstag, 10. September, und Sonntag, 11. September, 11.00 bis 18.00 Uhr

in der Hölderlinschule Auch die Hölderlinschule am Hessenring ist bei der KunstWerkStadt dabei, und zwar mit einem großen Programm. Skulpturen der Kinder aus dem „Building a Story“-Workshop und die Kunstsammlung von vier Künstlern werden gezeigt, an einem Maltisch können sich Kinder und Erwachsene selbst künstlerisch betätigen, an einem Stand werden die Kinder geschminkt und auch Musik, Getränke und Snacks tragen zum Wohlbefinden bei. Und außerdem finden an beiden Tagen in je drei Zeitfenstern Lesungen statt:

Samstag: 11.00 – 12.00 Uhr: Autorin Corinna Wieja mit „Meerschwein gehabt“ (ab 6 Jahren, Deutsch) 14.00 – 14.30 Uhr: Kids English Theatre mit dem Musical „The Dragon Princess“ (für jedes Alter, Englisch und Deutsch) 16.00 – 17.00 Uhr: Schriftstellerin Chazda Albright mit „The Magic Word“ (ab 3 Jahren, Englisch) Sonntag: 11.00 – 12.00 Uhr: Künstlerin und Schriftstellerin Christine Kurok mit „Die Abenteuer von Hummel Herbert“ (ab 6 Jahren, Deutsch) 14.00 – 15.00 Uhr: Schriftstellerin Chazda Albright mit „The Easter Crocodile“ (ab 6 Jahren, Englisch) 16.00 – 17.00 Uhr: Autor und Regisseur Helmut Barz mit „African Boogie“, einem Krimi-Roman für Erwachsene (Deutsch)

Louise 9 / 2016 |

9


SpEcial

2. bis 5. September

Laternenfest 2016

Bad Homburg feiert sein Laternenfest 2016! „So bunt unser Fest – so bunt die Welt, gemeinsam feiern, wie’s uns gefällt“, heißt das Motto in diesem Jahr und so bunt wie die Welt, so bunt wird auch dieses Fest. Etliche Vereine legen sich wieder ins Zeug, um ihren Gästen frische Getränke und kross gegrillte Speisen zu bieten: Spielvereinigung 05, die SGK, die TSG Ober-Eschbach, die Pfadfinder, der HCV, der FdC und die Heiterkeit, das DRK und die Feuerwehr Gonzenheim. Feiern Sie mit ihnen, wie es Ihnen gefällt! LOUISe gibt einen kurzen Überblick über das Geschehen. Weitere Informationen finden sich im Programmheft des Laternenfestvereins, das bei Tourist Info + Service im Kurhaus, im Stadtladen im Rathaus und an vielen weiteren Stellen ausliegt. Oder Sie schauen auf die Homepage: www.laternenfest.de. Freitag, 2. September 13.00 Uhr Live-Musik mit der Mss Big Band auf dem Kurhausplatz. 14.00 Uhr Eröffnung der Festplätze, Grill- und Biergärten sowie weiterer zahlreicher Treffpunkte vom Rathaus über die Louisenstraße und ihre Nebenstraßen, über die Ritter-vonMarx-Brücke bis zum Festplatz am Heuchelbach. 14.00 Uhr Festmarsch der Mitglieder des Magistrats und der stadtverordnetenversammlung mit Laternenkönigin Maria i. vom Rathaus zum Kurhaus. 14.30 Uhr offizielle Festeröffnung und Fassbieranstich auf dem Kurhausplatz. 19.00 Uhr Live-Musik mit der Coverband „Key out“ auf dem Kurhausplatz; „Reimtext“ und das neue Programm

10 | Louise 9 / 2016

„Hessebilly DeLuxe“ auf dem Marktplatz; die Matthias Baselmann-Band auf der schlossgarage. 19.00 Uhr Musikbox des Rock’n RollTanz-Zentrums „8 nach 6“ (schulhof Rathausstraße) mit Musik und Tanz und showeinlagen. 19.30 Uhr Live-Musik mit „Niteshift“ auf dem Waisenhausplatz 8

Samstag, 3. September 11.00 Uhr Öffnung der Festplätze, Biergärten und Treffpunkte. 11.00 Uhr Laternenfestbier 2016 des Lions-Clubs Bad Homburg zugunsten der Aktion „Bürger helfen Bürgern“, stand am untertor (auch am Freitag). 12.00 Uhr Laternenfest-Tombola des Lions-Clubs Bad Homburg mit vielen attraktiven Preisen (Tablets, Fahrräder, Motorroller etc.), stand Dietigheimer str. 24 am Eingang zum Festplatz.

18.00 Uhr Martin sahm – die Zeitmaschine. 60 Jahre mit dem Besten von ilja Richters Disco, Manfred sexauers Musikladen und Petr illmans Formel Eins auf dem Marktplatz. 18.00 Uhr Musikbox des Rock’n RollTanz-Zentrums „8 nach 6“ (schulhof Rathausstraße) mit Musik und Tanz und showeinlagen. 19.00 Uhr Live-Musik mit „Nuwanda“, the Voice of Rock’n Roll, auf dem Waisenhausplatz; die Matthias Baselmann-Band auf der schlossgarage. 19.30 Uhr Live-Musik mit „Pfund“ auf dem Kurhausplatz. 20.30 Uhr Abmarsch des Laternenfestzuges in Kirdorf – Motto: „so bunt unser Fest – so bunt die Welt, gemeinsam feiern wie’s uns gefällt“. 21.15 Uhr Promenade hinter dem Kurhausgarten: Kommentierung des Festzugs.


SpEcial

Sonntag, 4. September

Montag, 5. September

10.00 bis 13.00 Uhr Kinderfest auf der Wiese hinter der Russischen Kirche mit vielen spielen, Luftballonwettbewerb, Kindereisenbahn, Luftballonkünstler und Kinderschminken.

10.00 Uhr seniorenfrühschoppen beim DRK auf dem Kurhausplatz.

11.00 Uhr Öffnung der Festplätze. 11.00 Uhr Prominentenfrühschoppen mit den „swinging Fifties“ beim DRK auf dem Kurhausplatz. 11.00 Uhr Laternenfestbier des Lions-Clubs Bad Homburg zugunsten der Aktion „Bürger helfen Bürgern“, stand am untertor. 12.00 Uhr Laternenfest-Tombola des Lions-Clubs Bad Homburg, stand am Eingang zum Festplatz Dietigheimer straße. 14.00 Uhr Musikbox des Rock’n RollTanz-Zentrums „8 nach 6“ (schulhof Rathausstraße) mit spaß und spiel für die Kleinen mit Pipi Langstrumpf, ab 18.00 uhr Musik und Tanz für Jedermann und showeinlagen. 19.00 Uhr Akustischer Rock mit „Acoustic storm“ auf dem Kurhausplatz; die Partyband „Weap“ auf dem Waisenhausplatz; das Beste aus Rock und Pop mit „Voll daneben“ auf dem Marktplatz; die Matthias BaselmannBand auf der schlossgarage. 20.30 Uhr Abmarsch des Laternenfestzuges in ober-Eschbach.

11.00 Uhr Öffnung der Festplätze. 11.00 Uhr Laternenfestbier des Lions-Clubs Bad Homburg zugunsten der Aktion „Bürger helfen Bürgern“, stand am untertor. 14.00 Uhr und 17.00 Uhr „Duo Caro“ auf dem Waisenhausplatz. 19.00 Uhr Live-Musik mit „C.i.o. – Check it out“ auf dem Kurhausplatz; „Niteshift“ auf dem Marktplatz, die Matthias Baselmann-Band auf der schlossgarage. 19.00 Uhr Musikbox des Rock’n RollTanz-Zentrums „8 nach 6“ (schulhof Rathausstraße) mit Live-Musik von den „Tornados“. 19.30 Uhr Große Abschlussveranstaltung im Jubiläumspark mit Live-Musik der „sabo“; showprogramm: Bad Homburger showtanzgruppe „The next Generation“, Plan B Break Dancer aus Friedrichsdorf, Akrobatik-Gruppe der Friedrich-Ebert-schule und TTsC Chapeau Claque aus RosbachRodheim. 20.30 Uhr Abmarsch des Kinderfestzuges am Elisabethenbrunnen. ca. 21.15 Uhr Eintreffen des Kinderfestzuges im Jubiläumspark und Abschlusszeremonie. ca. 21.30 Uhr Großes musikalisches Höhenfeuerwerk.

Laternenfest in den stadtteilen in Kirdorf lädt u.a. die „Heiterkeit“ „uff de Bach“ ein. Am Freitag und samstag ab 18.00 uhr. in Gonzenheim öffnet der Biergarten mit Grill des Fördervereins HeiligKreuz-Kirche auf dem Gelände Frankfurter Landstr. 70-72 am sonntag um 17.30 uhr. Die Kinder können Luftballontiere basteln und gegen 21.15 uhr wird der Festzug kommentiert. Ab 18.00 uhr bietet auch die Feuerwehr Gonzenheim auf ihrem Hof in der Frankfurter Landstraße speisen und Getränke an. Moderation des Festzuges ab ca. 21.00 uhr. in Ober-Eschbach richten u.a. die Handballerinnen der TsG im Hofgut der Familie Heftrich, ober-Eschbacher str. 17, einen Biergarten ein. Geöffnet am samstag ab 18.00 uhr. Am sonntag ab 11.00 uhr. um 15.00 uhr gibt es eine Vorführung der Line-DanceGruppe „Esch-liner“, ab etwa 20.45 uhr wird der Festzug kommentiert. Kaisers Biergarten ist wieder da – sonntag ab 16.00 uhr in der oberEschbacher straße 45.

Louise 9 / 2016 |

11


SpEcial

Laternenfest in der Altstadt Die Altstadt ist auch wieder dabei! Viele leisere, gemütlichere Töne bestimmen hier das Geschehen. Auf der Weed und unter dem Brückenbogen steht jeden Tag Live-Musik auf dem Programm, Kinder werden zu besonderen Aktionen eingeladen und in einigen Höfen werden Getränke sowie Speisen angeboten.

Freitag, 2. September

Sonntag, 4. September

Auf der Weed: 16.00 uhr Festeröffnung; ab 18 uhr Live-Musik: italienischer Abend mit Patrizia Rosini und Daniele Randazzo, dem „Duo united Feeling“, und aktuellen songs, romantischen Balladen, Party-Hits und oldies.

Auf der Weed: 12.00 uhr Beginn; 15.00 uhr Kinderschminken mit Miriam Kamp; 18.00 uhr Live-Musik mit „Alma de fuego“ und Liedern von Gipsy Kings, Rick Martin, Juanes u.a. sowie Flamenco.

Samstag, 3. September Auf der Weed: 15.00 uhr Beginn; 15.00 uhr Kinderschminken mit Miriam Kamp, ab 19.00 uhr Live-Musik: der oldieAbend mit „Frisch gepresst“. Unter dem Brückenbogen: 12.00 uhr Beginn; 13.30 uhr LiveMusik mit Norman Hartnett, irish Folk, Pop, oldies, Blues und Jazz ; 18.00 uhr Live-Musik mit der Party-Band „Groove Control“.

12 | Louise 9 / 2016

Unter dem Brückenbogen: 12.00 uhr Beginn; 13.30 uhr LiveMusik mit Norman Hartnett, irish Folk, Pop, oldies, Blues und Jazz ; 18.00 uhr Live-Musik mit der Party-Band „Groove Control“.

Montag, 5. September Auf der Weed: 16.00 uhr Beginn; 19.00 uhr Live-Musik: der Gitarrenabend mit Harry Kaey und Reggae, Charts, oldies und soul. Unter dem Brückenbogen: 12.00 uhr Beginn; 13.30 uhr Live-Musik mit Normann Hartnett, 18.00 uhr Live-Musik mit der Rock- und BluesCoverband „The Bad Homburgers“.

© Victoria Raisig

Unter dem Brückenbogen: 17.00 uhr Festeröffnung; ab 19.00 uhr im „Hesseneck“ (Musiklokal Gambrinus) Live-Musik mit „Voll daneben“ und dem Besten aus Rock und Pop der letzten 60 Jahre.

Laternenkönigin Maria i.

Wohlfühlzeit im Wohlfühlhaus Michaele scherenberg, hr-Fernsehjournalistin und -moderatorin, öffnet ihr „Wohlfühlhaus“, ein von ihr renoviertes Fachwerkhaus mit Gartenhöfchen in der schmidtgasse 8 von Freitag bis sonntag um 18.00 uhr. Zu imbiss und Getränken kann man Märchen und Musik hören. Am Montag servieren die Lions-Damen ab 15.00 uhr Wein, spritziges, Brezeln, suppen und schnittchen – eine Benefiz-Aktion zugunsten des Bad Homburger Hospiz-Dienstes.


SpEcial

Tickets satt!

Bad Homburger Nacht der Chöre 2016 | 09.09.2016 St. Marien Bad Homburg

Samstag, 3. September, und Sonntag, 4. September, ab 10.00 Uhr Jubiläumspark

HipHop trifft Klassik | 23.09.2016

Jahrhunderthalle Frankfurt

Windhund-Festival

Vince Ebert – Zukunft is the Future | 24.09.2016

Am Samstag stellen sich bei der internationalen Zuchtschau über 200 Windhunde fast aller Rassen dem Schönheitswettbewerb. Gemessen am Idealbild der jeweiligen Rasse, dem Standard, werden u.a. Körperbau, Gangwerk und Pflegezustand begutachtet und bewertet. Ein Höhepunkt am Nachmittag ist die Ermittlung des „Best in Show“, die Wahl des schönsten Hundes der Ausstellung.

Jahrhunderthalle Frankfurt

Ray Wilson & Band – Genesis Classic | 30.09.2016 Kurtheater Bad Homburg

Glenn Miller Orchestra | 27.10.2016

Beim 57. Windhund-Rennen am Sonntag sind die schnellsten Beine gefragt. Die Sieger werden mit den begehrten Silberpokalen ausgezeichnet. Gelaufen wird getrennt nach Rasse, Geschlecht und Leistungsklasse.

Kurtheater Bad Homburg

The Friedrich Liechtenstein Trio | 11.11.2016

9.00 Uhr Rhodesian Ridgeback-Coursing Vorläufe

Alte Oper Frankfurt

10.00 Uhr Windhundrennen Vorläufe

Idomeneo | 03. – 04.11.2016

12.00 Uhr Jederhundrennen (Meldungen bis kurz vor dem start)

Kurtheater Bad Homburg

13.00 Uhr Agility-Vorführung des Deutschen Teckelclubs, Flyball-Vorführung

Culcha Candela – Late Year Benefiz | 26.11.2016

14.00 Uhr Rhodesian Ridgeback-Coursing Finalläufe 15.00 Uhr Windhundrennen Finalläufe

Alte Oper Frankfurt

Veranstalter sind der Kur- und Verkehrsverein Bad Homburg und der Club für Windhundrennen Frankfurt.

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de

Eintritt frei, ein Platz auf der Tribüne am sonntag kostet 3,00 €.

Louise 9 / 2015 |

13

Louise 9 / 2016 |

13


SpEcial

TRANSIT – REISE DURCH ZEIT UND RAUM 17. bis 25. september

11. Internationales Orgelfestival

FUGATO Bad Homburgs Orgeln treten in Dialog mit anderen Instrumenten und Gesang, mit Film und Literatur. International bekannte Organisten und renommierte Künstler stehen im Fokus, hochbegabter Nachwuchs bekommt die Chance, sich in Meisterklassen weiter-

zubilden oder sogar den FUGATO-Förderpreis zu gewinnen. Das Motto des Festivals lehnt sich an das diesjährige Schwerpunktthema des Kulturfonds Frankfurt RheinMain an, der die Veranstaltungsreihe auch fördert.

Samstag, 17. September

Sonntag, 18. September

Montag, 19. September

Mit Pfeifen und Trompeten

Ein Nachmittag rund um Max Reger

Die Ferien des Monsieur Hulot

19.30 uhr, st. Marien Die Blechbläser des hr-Sinfonieorchesters begleiten die Orgel, Organist Christian Schmitt, der neben seinen Konzertreisen an vielen Musikhochschulen weltweit Gastdozent war und ist, begleitet die hr-brass. Gespielt werden Werke von Giovanni Gabrieli, Charles-Marie Widor, Richard Strauss und Max Reger. Eintrittskarten zwischen 12,00 und 33,00 €. Sonntag, 18. September

Festgottesdienst zur Festivaleröffnung 10.00 uhr, Erlöserkirche Predigt „Ist nicht des Herrn Wort wie ein Feuer?“ über das MendelssohnOratorium „Elias“ von Pfarrer Johannes Hoeltz. Der Bachchor singt Chöre aus „Elias“.

Exkursionen in Leben und Werk des Komponisten und Organisten (18731916), moderiert von Dr. Andreas Bomba.

15.00 uhr, st. Marien „Chor“ – mit dem Kammerchor Bad Homburg unter der Leitung von Susanne Rohn.

16.00 uhr, schlosskirche „Kammermusik“ – mit dem Aris-Quartett und Studierenden der Klasse Prof. Hubert Buchberger an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

17.00 uhr, Erlöserkirche „Orgel“ – mit Kay Johannsen, u.a. Stiftskantor in Stuttgart. Eintritt: 40,00 €, Einzelkonzerte je 18,00 / 15,00 € € (freie Platzwahl).

20.00 uhr, Erlöserkirche Gezeigt wird der dialogarme, aber komödiantische Film von und mit Jacques Tati (1953) um den chaotischen Urlauber Hulot. Dazu spielt Emmanuel Le Divellec an der Orgel. Er hat seinen künstlerischen Schwerpunkt auf die Verknüpfung von Improvisation und Repertoire gelegt. Eintritt: 15,00 € (freie Platzwahl). Dienstag, 20. September

Mozart auf der Reise nach Prag 19.30 uhr, schlosskirche Lesung aus dem Roman von Eduard Mörike mit der TV-bekannten Schauspielerin Susanne Schäfer, die auch eng mit Michael Quasts Fliegender Volksbühne in Frankfurt zusammenarbeitet. Martin Sander, Professor an den Hochschulen Detmold und Basel, lässt Orgelmusik von Mozart u.a. erklingen. Eintritt: 20,00 € (freie Platzwahl).

14

| Louis Louisee 99//2016 2016


Special

17.–25. SEPTEMBER 2016

Mittwoch, 21. September

Donnerstag, 22. September

Landpartie zu den Orgelschätzen im Taunus

Preisträgerkonzert

9.45 Uhr Busabfahrt Bahnhof 10.15-11.15 Uhr Wehrheim, ev. Kirche Orgel von Johann Conrad Bürgy (1783) 11.45-12.45 Uhr Eschbach, ev. Kirche Orgel von Daniel Raßmann (1845) 13.00-14.30 Uhr Mittagessen im Landgasthof „Eschbacher Katz“ 14.45-15.45 Uhr Merzhausen, ev. Kirche Orgel von Eberhard Friedrich Walcker & Cie. aus der Homburger Schlosskirche (1878) 16.15 Uhr Rückkehr Bad Homburg

© Jonas Ratermann

Susanne Rohn übernimmt die Vorstellung der Instrumente, über die Landeskonservator Dr. Bernhard Buchstab Wissenswertes berichtet, Gregor Maier gibt Erläuterungen zur Geschichte der Kirchen. Teilnahmegebühr: 40,00 € ((inkl. Busfahrt, ohne Verpflegung); Eintritt Einzelkonzerte je 10,00 € (freie Platzwahl)

von oben nach unten: Christian Schmitt Aris-Quartett Filmstill aus »Die Ferien des Monsieur Hulot« Martin Sander Susanne Schäfer Katarzyna Mycka L’arpa festante

19.30 Uhr, Erlöserkirche Die Förderpreisträger spielen um den Publikumspreis der Rotary-Bad Homburg-Schloss-Stiftung. Durch den Abend führt hr2-Kultur-Modertor Andreas Bomba. Eintritt: 8,00 € (freie Platzwahl)

Freitag, 23. September

Between Dusk and Dawn 19.30 Uhr, St. Marien Katarzyna Mycka, Marimba, und Franz Raml, Orgel. Die junge Musikerin gilt als Virtuosin auf der Marimba, als eine, „die mit den Schlägeln tanzt“. Auf 60 schmalen Holzplatten und Resonanzrohren bringt sie bis zu sechs Töne gleichzeitig zum Klingen. Franz Raml ist Titularorganist an der historischen Holzhey-Orgel (1793) der ehemaligen PraemonstratenserAbtei Rot a.d. Rot in Oberschwaben. Eintritt: 30,00 € | 22,00 € | 10,00 € Samstag, 24. September

Elias 19.30 Uhr, Erlöserkirche Das Oratorium um den biblischen Propheten, das zu den bekanntesten Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy zählt, wird von der schwedischen Opernsängerin Maria Bengtsson (Sopran), Katharina Magiera (Alt), Thomas Gropper (Bariton), Hans Jörg Mammel (Tenor), dem Bachchor der Erlöserkirche und L’arpa festante aufgeführt. Leitung: Susanne Rohn. Um 18.45 Uhr führt Dr. Andreas Bomba in das Oratorium ein. Eintritt: 48,00 € | 39,00 € | 30,00 € 24,00 € | 12,00 €

Louise 9 / 2016 |

15


Special

Sonntag, 25. September

Gottesdienst zum Festivalabschluss 11.30 Uhr, St. Marien Das Collegium Vocale Bad Homburg und Dr. Helmut Föller führen die Berliner Messe von Arvo Pärt auf, einem der bedeutendsten Komponisten neuer Musik.

Elias 17.00 Uhr, Erlöserkirche Das Oratorium um den biblischen Propheten, das zu den bekanntesten Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy zählt, wird von der schwedischen Opernsängerin Maria Bengtsson (Sopran), Katharina Magiera (Alt), Thomas Gropper (Bariton), Hans Jörg Mammel (Tenor), dem Bachchor der Erlöserkirche und L’arpa festante aufgeführt. Leitung: Susanne Rohn. Um 16.15 Uhr führt Dr. Andreas Bomba in das Oratorium ein. Eintritt: 48,00 € | 39,00 € | 30,00 € 24,00 € | 12,00 €

Meisterklassen:

Orgelwerke von Max Reger (1873-1916)

Aus den beiden Klassen werden die Förderpreisträger 2016 der RotaryBad Homburg-Schloss-Stiftung ermittelt. Die drei Preisträger (2000, 1500 und 1000 Euro) geben ein Konzert (22. September, 19.30 Uhr in der Erlöserkirche), bei dem das Publikum über den zusätzlich von der Stiftung ausgeschriebenen Publikumspreis entscheidet. Er hat eine Höhe von 1500 Euro. Außerdem gibt der Gewinner im kommenden Jahr ein Konzert in Bad Homburg

Zu den Meisterklassen sind – bei freiem Eintritt – auch interessierte Zuhörer in die Erlöserkirche eingeladen: Montag, 19. September, 9.00–12.00 und 13.00–16.00 Uhr sowie Dienstag, 20. September, 8.45 bis 11.45 Uhr bei dem Stuttgarter Stiftskantor Kay Johannsen Dienstag, 20. September, 13.30 bis 16.30 Uhr sowie Mittwoch, 21. September, 9.00–12.00 und 14.00–17.00 Uhr bei Prof. Martin Sander, Professor an den Hochschulen Detmold und Basel.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

17.–25. SEPTEMBER 2016

16 | Louise 9 / 2016


Proust'scher Fragebogen

Der französische Schriftsteller Marcel Proust beantwortete auf einer Feier als einer der ersten „Prominenten“ einen Fragebogen, der heute noch Grundlage für zahlreiche Fragebögen dieser Art ist und vielerorts verwendet wird. Aus den über dreißig Fragen wählen wir jeden Monat einige Fragen aus und stellen Sie einem Künstler, der in Bad Homburg lebt, auftritt oder wirkt. Erfahren Sie etwas über unsere Künstler und Kulturschaffenden – und über sich, wenn Sie die Fragen für sich beantworten. Die Französin Sophie Burande und der Schweizer Léonard Gogniat sind das Herz der Gruppe CARROUSEL. Sie lernten sich 2007 als Straßenmusiker in Südfrankreich kennen und stellten dabei fest, dass ihre musikalischen Vorlieben, ihre Stimmen und Charaktere perfekt harmonierten. Mit ihrer Single „J’avais rendez-vous“ erreichten sie als „Carrousel“ 2013 beim Schweizer Vorentscheid zum Eurovision Song Contest den zweiten Platz. 2014 und 2015 waren sie für die Swiss Music Awards (Best Act Romandie bzw. Best Talent) nominiert. Mit ihrem dritten Studioalbum „L’ euphorie“ gastieren Carrousel – zusammen mit ihren Musikern Mathieu Friz, Thierry Cattin und Christian Bron – am 23. September im Speicher.

Ihr typischer Charakterzug? Optimismus! Wir versuchen immer, das Glas halbvoll anstatt halbleer zu sehen.

Ihre Lieblingsblume? Wildblumen und die Iris, die in unserem Garten wachsen.

Ihr Lieblingsvogel? Eisvogel und Flamingo.

Ihr Lieblingskomponist? Yann Tiersen und sein Sinn für Melodie, seine Art, seine Stücke zu arrangieren und Emotionen hervorzurufen.

Ihr Lieblingsmaler? Der Österreicher Hundertwasser aufgrund seiner dynamischen und bunten Bilder.

Was verabscheuen Sie am meisten? Sophie: Das Quietschen von Fingernägeln auf einer Tafel oder Oberfläche.

Ihr Motto? Eher ein Prinzip als ein Motto – die Bedeutung des französischen Ausdrucks „auberge espagnole“: Dort findet man, was man mitbringt.

Louis Louisee 9 / 2016 9 / 2016 ||

17


... der Ticket-Shop in Ihrer Nähe.

bis 05.05.2017 Speicher Bad Homburg Kitty Hoff & Band, Carrousel, Bossarenova Trio, Sena Ehrhardt, Gisela João, Hattler, Elaiza, BERLIN-21, Marina & The Kats, Gabby Young & The Christmas Animals, Le Bang Bang, Caro Josée, Lou Travano, Dieter Ilg, Aline Frazão, Mockemalör, Cosmo Klein € 18,00 – 35,00 Führungen Bad Homburg 10.09.2016: Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof 15.10.2016: Geschichte und Geschichten der Tannenwaldallee 19.11. 2016: Prunk und Prominenz auf der Promenade Teilnahme je € 5,00 bis 11.12.2016: Castle Concerts Schlosskirche, € 12,00 – 36,00 09.09.2016: Nacht der Chöre St. Marien+Schlosskirche, € 20,00 Volksbühne Bad Homburg Der süßeste Wahnsinn 10., 11. + 13.09. 2016 Halbe Wahrheiten 12., 13. + 15.11. 2016 Kurtheater, € 13,00 – 16,00 11.09.2016 Lions Jazz Benefizkonzert Schlosskirche, € 23,20 – 37,50

© bednarek photography

17. – 25.09.2016 Orgelfestival FUGATO Orgel und Blechbläser, Orgel und Lesung, Reger-Nachmittag, Orgel und Film, Landpartie in den Taunus, Orgel und Marimba, Oratorium ELIAS. € 8,00 – 48,00

18.09. 2016 RegerNachmittag Aris-Quartett

30.09. – 15.10.2016 Oktoberfest im Güterbahnhof (DJ Anton, Volker Racho, Andreas Gabalier Double Show, Zündstoff, Partysepp, Der Jürgen) € 25,30 01.10.2016 Klassik im Taunus Schlosskirche, € 10,00 – 29,00 27.10.2016 Glenn Miller Orchestra Kurtheater, € 35,00 – 45,00 03. + 04.11.2016 Kulturtage der EZB: „Idomeneo“ Kurtheater, € 25,00 – 35,00 06.11.2016 Dschungelbuch – Das Musical Kurtheater, € 17,00 – 22,00 19.11.2016 Das Beste von Marshall & Alexander Kurtheater, € 41,95 – 51,95

31.12. 2016: Silvesterkonzert Sound of Cinema Kurtheater, € 29,00 – 49,00

23.10.2016 Italienische Operngala Alte Oper Frankfurt € 34,00 – 84,00

12.01.2017 Der Bettelstudent Kurtheater, € 39,80 – 52,80

26.10.2016 Deutsches Jazzfestival Alte Oper Frankfurt, € 17,00 – 54,50

13.01.2017 Sissi Kurtheater, € 44,90 – 66,90

30.10. – 12.03.2017 Die Bremer Stadtmusikanten Papageno Theater Frankfurt € 15,50 – 19,50

St. Petersburger Festival Ballett 26.01.2017 Schwanensee 27.01.2017 Nussknacker Kurtheater, € 32,40 – 66,25 28.01.2017 Vince Ebert Kurtheater, € 25,95 – 32,75 16.03.2017 Torsten Sträter Kurtheater, € 25,95 – 32,75

24.11.2016 Mascha und der Bär Kurtheater, € 29,00 – 49,00

25.03.2017 The Tribute Show – ABBA today Kurtheater, € 40,90 – 56,90

26.11. 2016 Florian Schröder Kurtheater, € 27, 70 – 34,60

05.04.2017 Johann König Kurtheater, € 29,85 – 36,45

02.12.2016 Chris Thompson Kurhaus, € 26,00 – 37,00

10.05.2017 Gernot Hassknecht Kurtheater, € 29,45 – 32,80

04.12.2016 Literatur- und Poesiefestival 2016: Andrea Sawatzki & Christian Berkel Erlöserkirche, € 18,50 – 38,80

16.11.2017 Olaf Schubert Kurtheater, € 27,05 – 33,85

20.12.2016 Russisches Ballettfestival Moskau: „Nussknacker“ Kurtheater, € 49,00 – 53,00

17.–25. SEPTEMBER 2016

22.10.2016 Wickie – Das Musical Jahrhunderthalle Frankfurt € 29,90 – 47,90

30.09.2016 Ray Wilson und Band Kurtheater, € 28,00 – 33,00

29.12.2016 Russisches Klassisches Staatsballett: „Schwanensee“ Kurtheater, € 32,00 – 52,00

13.11.2016 Andreas Kümmert & Band Batschkapp Frankfurt, € 27,10 23.11.2016 Al Jarreau & NDR Big Band Alte Oper Frankfurt € 39,00 – 69,00 27.11. 2016 Jürgen von der Lippe Stadthalle Oberursel € 31,20 – 43,55 17.12. – 07.01.2017 Ich war noch niemals in New York Alte Oper Frankfurt € 27,90 – 117,50 29.12.2016 Stahlzeit Jahrhunderthalle Frankfurt € 33,90 – 42,90

20.01.2018 Maiden United Kurtheater, € 26,50 – 37,70

31.12.2016 Best of Musical Starnights Jahrhunderthalle Frankfurt € 36,90 – 76,00

FRANKFURT UND UMGEBUNG

08.01.2017 1822 Neujahrskonzert Alte Oper Frankfurt € 22,00 – 68,00

17.09. 2016 The Rattles Stadthalle Oberursel, € 28,60 30.09.2016 Simone Solga Käs Frankfurt, € 25,10

Ticket-Hotline 06172-178 37 10

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag – Freitag 10.00 – 18.00 Uhr Samstag 10.00 – 14.00 Uhr

tourist-info@kuk.bad-homburg.de

www.kurtheater-bad-homburg.de

18 | Louise 9 / 2016

03.11.2016 J.B.O. Batschkapp Frankfurt, € 28,70

15.01.2017 José Carreras Alte Oper Frankfurt € 107,90 – 153,90

www.frankfurt-ticket.de

Hotline: 069 13 40 400

Änderungen vorbehalten

BAD HOMBURG V. D. HÖHE


bühnE

EINFACH N LOSLASSE Samstag, 10. September, 20.00 Uhr (Premiere) Sonntag, 11. September, 15.00 Uhr Dienstag, 13. September, 20.00 Uhr, Kurtheater

NNUNG IM TIEFE ENTSPA DER IT SEPTEMBER M CKENMASSAGE RÜ TIBETISCHEN INS DEN EINTRITT INKL. 2 STUN A 64,00 € SP Y DA L YA KUR-RO 79,00 € DEN EINTRITT € INKL. 4 STUN IN 49,00 M 50 , GE SA NUR MAS

Der süßeste Wahnsinn

Farce von Michael McKeefer Volksbühne Bad Homburg, Regie Rainer Maria Ehrhardt

Man stelle sich eine berühmte Sängerin vor, die die Präsidentensuite des Palm Beach Hotels in Florida beansprucht, um dort bei einem Benefizkonzert aufzutreten. Sie trinkt zu viel, schikaniert das Personal und ihren Sekretär. Ihre größte Rivalin, ein Star aus der Filmbranche, ist ebenfalls engagiert. Wie es so kommt, landen beide durch einen blöden Zufall in derselben Suite. Wie lange können der Hoteldirektor und seine Pagen das Zusammentreffen der beiden verhindern? Wie soll man mit der Presse umgehen? Und wird der Schoßhund der Sängerin das Desaster überleben?

Traditionell erholsam. Kur-Royal® Day Spa

Sommeröffnungszeiten Bitte vereinbaren Sie täglich 10 –20 Uhr vorab. Ihren Massagetermin

Eintrittskarten: sonntag 13,00 €, senioren 4,50 €. samstag und Dienstag 13,00 € | 16,00 € (Ermäßigung für schüler, studenten, schwerbehinderte, Rentner und Kurgäste).

Kaiser-Wilhelms-Bad Bad Homburg v. d. Höhe T 06172 - 178 3178 www.kur-royal.de

Freitag, 16. September, 20.00 Uhr, Samstag, 17. September, 19.00 Uhr Louisen-Arkaden

Theater pur!

ANCE AUF LETZTE CH L* MERSPECIA UNSER SOM

Theatergruppe Friedrichsdorf spielt „Abendstunde im spätherbst“ und „ich bin heute Abend allein“ Die Friedrichsdorfer Theatergruppe nimmt das 2010/2011 mit großem Erfolg aufgeführte Kriminalstück „Abendstunde im Spätherbst“ von Friedrich Dürrenmatt wieder auf und kombiniert es mit der Komödie „Ich bin heute Abend allein“ von André-Paul Antoine. Beide Stücke entstanden in den 1950er Jahren und sind als Einakter konzipiert. Sie versprechen einen spannenden und abwechslungsreichen Theaterabend. Karin Maynadier und Michael Scheibel sind die beiden Protagonisten in Antoines amüsant-atemberaubendem Spiel um Sein und Schein. In Dürrenmatts Kriminalstück brillieren Jörg Ernst und Rainer Kremin in den Rollen des Buchhalters und des Kriminalautors. Regie führt Sylvia von Bentum.

HAFT ITGLIEDSC 3 MONATS-M HECK, C ER INKL. TRAIN G& TE TRAININ POWERPLA TLICH A N O M A 1 X DAY SP BER IM SEPTEM R NOCH * GÜLTIG NU

Eintritt: 15,00 € (freie Platzwahl), Karten bei ideenReich in den Louisen-Arkaden.

Eintrittskarten sind erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172 -178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de.

Alles im grünen Bereich Kur-Royal ® Aktiv – Ihr Premium-Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark

Louise 9 / 2016 |

19

Kur-Royal® | 19 Aktiv Louise 9 am / 2016 Kaiser-Wilhelms-Bad

T 06172 - 178 3200 www.kur-royal-aktiv.de

Bad Homburg v. d. Höhe


K ONZ E RT E

Bad Homburger Nacht der Chöre Jugendchor Hochtaunus und „Die Bembelsänger“ Lions-Club Bad Homburg-Weißer Turm

Freitag, 9. September, 19.30 Uhr St. Marien-Kirche und Schlosskirche

Die Konzertbesucher erwartet ein abwechslungsreiches und künstlerisch erstklassiges Programm vom Choral zur Comedy. Den Anfang macht der Jugendchor Hochtaunus. Der Auswahlchor, der unter der Leitung von Tristan Meister steht, versammelt 65 musikalisch besonders begabte Jugendliche im Alter zwischen 14 und 25 Jahren aus dem Hochtaunuskreis und findet inzwischen über die Kreisgrenzen hinaus Beachtung. Normalerweise trifft sich der Chor nur einmal im Jahr zu einer intensiven Probenwoche. Für die „Nacht der Chöre“ macht der Jugendchor eine Ausnahme und präsentiert Auszüge aus seinem aktuellen Programm. Nach der Pause und dem Spaziergang zum Landgrafenschloss geht es

20 | Louise 9 / 2016

ebenfalls regional weiter, wenn „Die Bembelsänger“ aus Lich ihr Programm präsentieren. Der Name des Quintetts ist bewusst Nicht-Programm: Nicht etwa hessische Trinklieder, sondern A-Cappella-Comedy vom Feinsten erwartet die Zuhörer. Satirische Texte zu pfiffig arrangierten Pop- und Evergreen-Melodien sind das Markenzeichen der fünf Sänger. Die „Nacht der Chöre“ bewirkt auch etwas Gutes für Andere, denn mit dem Erlös fördert der Lions-Club Bad Homburg-Weißer Turm eine Vielzahl von hiesigen Projekten, besonders in den Bereichen Jugend und Soziales. Eintritt: 20,00 €. Karten sind erhältlich an den bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse an der St. Marien-Kirche ist ab 19.00 Uhr geöffnet.


K ONZ E RT E

Samstag, 10. September, 11.30 Uhr Schlosskirche

Sonntag, 11. September, 11.00 Uhr Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Orgelmatinee Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss

Organistin und Stipendiatin Pia Lee hat sich die Familie Bach vorgenommen und spielt neben Fugen von Johann Sebastian auch Fugen der beiden Söhne Carl Philipp Emanuel und Wilhelm Friedemann Bach.

Es erklingt Musik aus Italien und Spanien für zwei Orgeln. Karin Giel und Michael Krüger spielen Werke von Blanco, Lucchinetti und Soler. Eintritt frei.

Eintritt frei.

Sonntag, 11. September, 19.00 Uhr Schlosskirche

Reimer von Essen-Trio

Benefiz-Jazzkonzert des Lion-Clubs Bad Homburg

ANZEIGE

23. - 25.

September goes downtown Margot Hochberger, Fanny König, Lutz Krüger, Nadja Recknagel Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT

Bereits zum elften Mal lädt der Lions-Club Bad Homburg zu seinem Jazzkonzert ein. Das mit dem „Hessischen Jazz-Preis“ ausgezeichnete Jazztrio unter Leitung von Reimer von Essen bietet gemeinsam mit seinem diesjährigen Gast, dem Klarinettisten Alain Marquet, NewOrleans-Jazz auf höchstem Niveau. Marquet spielt seit Jahrzehnten in der berühmten Band „Paris Washboard“. Die Formation um Reimer von Essen (Klarinette und Saxophon), der auch Kopf der weltberühmten „Barrelhouse Jazz Band“ und Ehrenbürger der Stadt New Orleans ist, ist mit ihren virtuosen und ausdrucksstarken Stücken in den vergangenen Jahren zu einer festen Größe in der Jazzszene geworden. Jan Luley sitzt am Klavier und „Lady Bass“ Lindy Huppertsberg spielt den Kontrabass. Die Einnahmen des Konzerts wird der Lions Club für sein Projekt „Heilpädagogische Reittherapie für behinderte Kinder“ einsetzen. Eintrittskarten zwischen 20,00 und 33,00 €. Louise 9 / 2016 |

21


K ONZ E RT E

Sonntag, 18. September, 18.00 Uhr Ev. Christuskirche, Stettiner Straße 53

Liederabend

Werke russischer Komponisten Der Tenor Boris Goldberg und der Pianist Boris Levantovitch lassen Werke großer russischer Komponisten erklingen. Dargeboten werden Lieder von Nikolai Rimski-Korsakow, Peter Tschaikowsky, Michail Glinka und Sergei Rachmaninow. Sonntag, 18. September, 15.00 Uhr Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Von Barock bis Rock

Ralf Hübner, Violine, und Jens Troester, Klavier

Zum 100. Jubiläum des Städtischen historischen Museums und der Ausstellung „100 Jahre Sammeln“ hat das Museum eine historische Geige des Homburger Geigenbauers Louis Noebe (1843–1931) erwerben können. Ralf Hübner und Jens Troester stellen das Instrument vor und vergleichen es mit einem modernen Instrument. Dazu werden die beiden Musiker das Publikum auf eine Zeitreise der etwas anderen Art durch Barock, Klassik, Gypsy Music und Moderne mitnehmen – Anekdoten und amüsante Überraschungen inbegriffen. Der Violinist Ralf Hübner ist Erster Konzertmeister der Neuen Philharmonie Frankfurt und Lehrer an der Musikschule Bad Homburg. Der Pianist Jens Troester ist Erster Kapellmeister und Stellvertretender Generalmusikdirektor bei Theater und Philharmonie Thüringen in Gera/Altenburg. Eintritt: 5,00 €. Um Anmeldung wird gebeten: Tel. 06172-37618, museum@bad-homburg.de.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

22 | Louise 9 / 2016

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Dienstag, 27. September, 20.00 Uhr Kurtheater, Foyer

Taracea-Gitarrenduo

Forum für junge Künstler, Kulturkreis Taunus-Rhein-Main

Eine Fläche aus herrlich geometrischen Mosaiken – das ist eine Taracea und so klingt die Musik des spanischkolumbianischen Gitarrenduos Rocío López und Carlos Vivas, das sich 2014 während des Studiums in Deutschland zusammengefunden hat. Auf Grund ihrer Herkunft haben die beiden Künstler ihren Schwerpunkt auf spanisch-lateinamerikanische Musik gelegt. Sie präsentieren Stilrichtungen wie Tango, Cha-Cha-Cha, Choro und andere Originalwerke für klassisches Gitarrenduo. Seit 2015 wird das Taracea-Gitarrenduo von der Yehudi Menuhin-Stiftung „Live Music Now“ gefördert. Eintrittskarten zu 10,00 €, Schüler und Studenten 5,00 €, Mitglieder 8,00 €; ab 19.30 Uhr an der Abendkasse.


Konzerte

Freitag, 30. September, 20.00 Uhr Kurhaus, Landgraf-Friedrich-Saal

Ray Wilson – 20 Years & More Der frühere Genesis-Sänger Ray Wilson kommt bereits zum vierten Mal nach Bad Homburg. In seinem „20 Years & More“-Programm wird er alle Hits seiner ehemaligen Band sowie die besten Songs seiner nun über 23 Jahre andauernden Karriere zum Besten geben. Ray Wilson wird wieder mit seiner kompletten Band auftreten. Eine seiner größten musikalischen Erfolge war der weltweite Nummer 1-Hit „Inside“, den er 1994 mit seiner damaligen Band „Stiltskin“ hatte. Mit dem 97erGenesis-Album „Calling All Stations“ spielte er das dritterfolgreichste Album der Bandgeschichte ein. Weltweite, ausverkaufte Konzerte mit Genesis folgten. Im Jahr 2000 spielte Ray Wilson mit seiner eigenen Band „Cut“ im Vorprogramm der Scorpions und von Marius Müller-Westernhagen, bevor sich 2006 dann auch offiziell, durch die Rückkehr von Stammsänger Phil Collins, die Wege von Wilson und Genesis trennten. Seit 2009 ist Wilson erfolgreich mit seinem Genesis-Classic-Projekt weltweit unterwegs und hält die Songs der Kultband am Leben. Eintritt: 28,00 € | 31,00 € | 33,00 €.

Kurkonzerte September 2016 Ort: Musikpavillon im Kurpark, 15.00 Uhr (nur bei guten Wetterbedingungen) Donnerstag

1. September

Kurkonzert

Freitag

2. September

Kurkonzert

Samstag

3. September

Kurkonzert

Sonntag

4. September

Kurkonzert

Montag

5. September

Spielfrei

Dienstag

6. September

Kurkonzert

Mittwoch

7. September

Kurkonzert

Donnerstag

8. September

Kurkonzert

9. September

Kurkonzert

Samstag

10. September

Kurkonzert

Sonntag

11. September

Kurkonzert

Montag

12. September

Spielfrei

Dienstag

13. September

Kurkonzert

Mittwoch

14. September

Kurkonzert

Donnerstag

15. September

Kurkonzert

Freitag

16. September

Kurkonzert

Samstag

17. September

Kurkonzert

Sonntag

18. September

Kurkonzert

Montag

19. September

Spielfrei

Freitag

Dienstag

20. September

Kurkonzert

Mittwoch

21. September

Kurkonzert

Donnerstag

22. September

Kurkonzert

Freitag

23. September

Kurkonzert

Samstag

24. September

Kurkonzert

Sonntag

25. September

Kurkonzert

Montag

26. September

Spielfrei

Dienstag

27. September

Kurkonzert

Mittwoch

28. September

Kurkonzert

Donnerstag

29. September

Kurkonzert

Freitag

30. September

Kurkonzert Louise 9 / 2016 |

23


K ONZ E RT E

Alle Freiheiten fürs Alter. Mit Pflege aus einer Hand.

VORSCHAU

Erstklassig pflegen, selbstbestimmt leben. Mit unserer „Pflege aus einer Hand“ bieten wir Ihnen immer die passende Form der Betreuung. Bei Ihnen zuhause oder bei uns im Stift.

Klassik im Taunus

Wir bieten Ihnen:

Stationäre Pflege Ambulante Dienste

Rind sches Bürgerstift Gymnasiumstraße 1 –3 61348 Bad Homburg Telefon 06172 891-0 www.gda.de

Anspruchsvoll Wohnen & Leben. In Bad Homburg bieten wir Ihnen: 1- und 2 -Zimmer Komfort-Wohnungen Betreutes Wohnen Sicherheit rund um die Uhr Barrierefreie Gästezimmer

Info-Nachmittage im Domizil am Schlosspark: Jeden 1. Sonntag & jeden 2. Mittwoch im Monat, jeweils um 15.00 Uhr.

Samstag, 1. Oktober, 19.30 Uhr, Schlosskirche

Duoabend mit Gavriel Lipkind und Roman Zaslavsky

Gegründet und geleitet von der Sopranistin Nina Vitol aus Oberursel wird die Konzertreihe „Klassik im Taunus“ an diesem Abend ihre zweite Saison eröffnen. Gavriel Lipkind (Violoncello) und Roman Zaslavsky (Klavier) sind dem Taunus-Publikum sehr verbunden. Denn im Taunus hat ihre Karriere begonnen. Noch als vielversprechende Musikstudenten lebten sie in Oberstedten, wo sie zum ersten Mal in einem Hauskonzert zusammen spielten. Es folgten gemeinsame Auftritte und Preise bei internationalen Musikwettbewerben. Heute sind die beiden Künstler international gefragte Solisten und auf den führenden Podien Deutschlands wie Berliner Philharmonie, Alte Oper Frankfurt sowie auf den internationalen Bühnen wie Tonhalle Zürich, Concertgebouw Amsterdam oder Sapporo Hall (Japan) zu Hause. An diesem Abend werden sie einen Einblick in die Zukunft des Ensembles geben. Gemeinsam mit den führenden Geigenbauern hat Lipkind ein altes italienisches Instrument zu einem Violino Basso entwickelt, einem Instrument, das einem Cellisten ermöglichen soll, in das Geigen-, Bratsche- oder Flötenrepertoire einzugreifen. Möglicherweise werden auf den nächsten Programmen der Künstler nebst Sonaten für Violoncello und Klavier auch Beethovens Violinsonaten stehen. An dieser Stelle darf nicht mehr verraten werden. Eine kleine Kostprobe: Bachs Adagio aus der Toccata (für Orgel) in c-moll in der Bearbeitung von A. Siloti wird von Violino Basso und Klavier gespielt. Eintrittskarten zu 29,00 € | 25,00 € | 20,00 € | 16,00 €; 5,00 € Ermäßigung für Schüler und Studenten; Sichtbehinderte Plätze gibt es zu 12,00 und 10,00 €. Auf diese Karten werden keine Rabatte gewährt. www.klassik-im-taunus.de

GDA Domizil am Schlosspark Vor dem Untertor 2 61348 Bad Homburg Telefon 06172 9006 www.gda.de

24 | Louise 9 / 2016

24  |  Louise 9 / 2016


© Alexander Kasper

Speicher Bad Homburg

Freitag, 9. September, 20.00 Uhr

Freitag, 23. September, 20.00 Uhr

Kitty Hoff

Carrousel

Chanson-Jazz, Plot Point Sieben-Tour

French-Pop

Plot Point Sieben – so der Titel des 6. Albums der Berliner ChansonJazzerin und ihrer Band. 6 Alben mal 7 Wendepunkten gleich 42. Laut Douglas Adams die Antwort auf den Sinn des Lebens. Gefunden hat Kitty Hoff Plot Point 7 in irgendeinem gewichtigen Sachbuch. Um Wendepunkte in Drehbuchkonzeptkunst und Entwicklungspsychologie ging es. Und irgendwie geht es darum auch in den neuen Songs. Kitty Hoff & Band drängen hier auch in neue Gefilde vor: So gibt es Ausflüge mit Country-Gitarren im Arm, schmissige Bläsersätze im Soulmantel, poppiges Discokugel-Feeling, epische 7-Minuten-Songunterwelten und immer mal Kitty im Dreivierteltakt am Piano. Das klingt experimentierfreudig, durchsichtig, konsequent, befreit. Und bleibt doch Kitty Hoff.

Ein Karussell bewegt sich, dreht sich, leuchtet vielfarbig, begeistert und erfreut die Menschen. Deshalb ist die Namenswahl von Carrousel alles andere als zufällig, sondern vielmehr Synonym für die Musik der Gruppe. Nach zwei Studioalben und einer Live-CD/DVD kehrt sie nun mit neuem Album zurück auf die Bühnen. L'euphorie ist für die Französin Sophie Burande und den Schweizer Léonard Gogniat, die beiden Köpfe hinter Carrousel, bereits ihr drittes Album. Und Euphorie ist hier durchaus angebracht: Gemeinsam mit dem französischen Produzenten Jean-Louis Piérot, der mit namhaften Künstlern aus Frankreich wie z.B. Bashung, Etienne Daho, Miossec oder Bénabar zusammen gearbeitet hat, wurden dafür in Paris wunderschöne und abwechslungsreiche Songs eingespielt.

Eintritt: 25,00 € | 22,00 €.

Eintritt: 23,00 € | 20,00 €.

Mittwoch, 28. September, 20.00 Uhr

BossarenovaTrio Bossa Nova

Nach internationalen Erfolgen präsentiert die Formation um die Grande Dame des Bossa Nova, Paula Morelenbaum, einen fulminanten Mix von erlesenem Jazz mit feinsten brasilianischen Rhythmen. Live stehen ihr zwei der renommiertesten Jazzakteure Deutschlands zur Seite: Echo-Jazz-Preisträger und Trompeter Joo Kraus sowie Pianist Ralf Schmid. Morelenbaum selbst hat durch ihre langjährige Zusammenarbeit mit Antonio Carlos Jobim weltweite Anerkennung als Bossa Nova-Sängerin erlangt. Nach der Veröffentlichung des unter die Haut gehenden Geniestreichs Samba Prelúdio präsentiert das Bossarenova-Trio sein Repertoire live. Ein Brückenschlag zwischen Kulturen, eine Fusion von Bossa Nova mit Jazz, Klassik und Elektro. Eintritt: 28,00 € | 25,00 €.

Eintrittskarten sind bei der Tourist Info im Kurhaus (Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de), bei Frankfurt Ticket RheinMain (www.frankfurt-ticket.de) und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Speicher Bad Homburg, Am Bahnhof 2, 61352 Bad Homburg

Louise 9 / 2016 |

25


Englische Kirche

Samstag, 17. September, 17.00 Uhr

Quantett Johann Kobelt MusiCapriolen – Musikalisches Gourmenue in 5 Gängen

Sonntag, 18. September, 17.00 Uhr

Mendelssohn-Wettbewerb für junge Künstler

5. Talente-Auftakt-Konzert 2016

Seit Jahren überzeugen die Preisträger des „Mendelssohn-Wettbewerbs für junge Musiker im HTK & MTK “ mit herausragenden Leistungen. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes wird in diesem Jahr das „Talente-Auftakt-Konzert“ mit den Siegern des Wettbewerbes im Kulturzentrum Englische Kirche stattfinden. Die Juroren haben sich für vier Solisten und Ensembles entschieden, denen in ihren Genres jeweils der erste Preis zuerkannt wurde:

Nein, es ist kein Druckfehler! Der Begriff „Quantett“ steht für ein Trio, das im gleichen Konzert mit zahlreichen Instrumenten verschiedenste Musikarten beherrscht. Genau das tun Katharina und Johannes Kobelt zusammen mit Adrian Bodmer. Virtuos spielen sie die vielen Instrumente, entlocken ihnen ungarrumänische, russische, schweizerische, klassische und jazzige Musik und vereinen die unterschiedlichen Musikarten und -stile zu einer ausgewogenen Mischung. Außerdem lassen sie ein „Instrumenten-Museum“ erklingen: Bekannte, teils weniger bekannte oder gar kuriose Instrumente aus fünf Jahrhunderten und unterschiedlichen Kulturkreisen kommen zur Geltung. Der Ton dieser Instrumente ist unbeschreiblich seelenvoll. Eintritt: 17,00 €, ermäßigt 14,00 €. www.quantett.ch

26 | Louise 9 / 2016

Klavier solo | Maria von Knebel (Steinbach) Klavier vierhändig | Johanna & Pauline Meisel (Glashütten) Violoncello solo | Klara Flohr (Kronberg) Kammermusik für Klavier- und Streicher-Trio | Anna-Maria Farnung Violine (Schmitten), Yunus Gülegen Klavier (Frankfurt), Daniel von Savigny Violoncello (Bad Homburg). Eintritt frei. www.mendelssohn-wettbewerb.de

ANZEIGEN

25.

September

Antikmarkt 10 - 17 Uhr tausende Kostbarkeiten vergangener Zeiten Experten-Beratung Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT


auSStEllungEn

bis 25. September Museum Sinclair-Haus der ALTANA Kulturstiftung, Dorotheenstraße Ecke Löwengasse

BEGLEITPROGRAMM Sonntags: Führungen um 11.15 uhr. 4,00 € zzgl. Eintritt. Dienstags: 18.00 Uhr: „Kunst am Abend“, Führung und Kunstgespräch bei einem Glas Rotwein. 4,00 € zzgl. Eintritt. Sonntag, 4. September, 11.15 Uhr: Bildgespräch „Der Apfel“ mit ina Fuchs. 4,00 € zzgl. Eintritt.

Gemälde, Zeichnungen, Installationen, Filme aus der Sammlung Wild

S

eit jeher zeigen Künstlerinnen und Künstler Früchte als Zeichen für Leben und Vitalität, aber auch für Vergänglichkeit und Verfall. Das Museum Sinclair-Haus stellt die weltweit einzigartige Sammlung von Prof. Dr. Rainer Wild aus, die das Motiv der Frucht in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts in den Fokus genommen hat. Den Ausgangsbestand bildeten Bilder aus dem Expressionismus: Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Emil Nolde und Alexej von Jawlensky. Hinzu kamen schnell Künstler wie Rainer Fetting, der in den 1980er-Jahren der bekannten Künstlergruppe der „Neuen Wilden” angehörte. Über die Jahre nahmen auch plastische Arbeiten von Künstlern der Gegenwart einen großen Stellenwert ein, die die Früchte durch ihre dreidimensionale Perspektive zu einem Raumerlebnis werden lassen. Der Wissenschaftler, Unternehmer und Stifter Prof. Dr. Rainer Wild interessierte sich schon während seines Studiums für die Inhaltsstoffe und die pharmakologische Wirkung von Früchten. Seine Kunstsammlung hat er diesem Interesse entsprechend konsequent ausgerichtet. Das Museum Sinclair-Haus präsentiert u.a. Werke von Joseph Beuys, Giorgio de Chirico, Lucian Freud, Juliane Gottwald, Jörg Immendorff, Alexej von Jawlensky, Paul Klee, Karin Kneffel, Alicja Kwade, Antje Majewski, Gabriele Münter, Emil Nolde, Pablo Picasso, Man Ray, Oskar Schlemmer, Andy Warhol und Ai Weiwei.

© VG Bild-Kunst 2016

Sünde und Erkenntnis

Mittwoch, 7. September, 19.00 Uhr: Lesung und Gespräch „Verzeihen – Von der Kunst loszulassen“ mit der Philosophin Dr. svenja Flaßpöhler und Martin Maria schwarz von hr2-Kultur. 12,00 €. Sonntag, 18. September, 13.00 Uhr: Familientag „sommerfrüchte“. 7,00 € Erwachsene, Kinder bis 14 Jahre frei. Mittwoch, 21. September, 19.00 Uhr: Kopfstand! Kunstabend mit studierenden. Zum Ausklang gibt es Wein und Musik. 4,00 €. Freitag, 23. September, 19.00 Uhr: Apfelweinverköstigung „sündige Erkenntnis – Vom Apfel der Versuchung“: Andreas schneider vom „obsthof am steinberg“ nimmt mit auf eine genussvolle Reise in die paradiesische Welt der Äpfel. Neben den Kostproben gibt es informationen über Herkunft, Geschichte und Verarbeitung vieler fast vergessener alter Apfelsorten. 12,00 €. information und Anmeldung: Tel. 06172-404 120, info@altana-kulturstiftung.de. www.altana-kulturstiftung.de

Öffnungszeiten: Dienstag 14.00 bis 20.00 uhr, Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 uhr, samstag und sonntag 10.00 bis 18.00 uhr. Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €, Familienkarte 12,00 €. Mittwochs Eintritt frei. Louise 9 / 2016 |

27


A u ss t e l l u n g e n

bis 15. Januar Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102 Horex Museum, Horexstraße 6

100 Jahre Sammeln

Jubiläumsausstellung des Städtischen historischen Museums Bad Homburg Die Sammlungen des Städtischen historischen Museums Bad Homburg gehören im Vergleich zu anderen Sammlungen dieser Größe zu den vielfältigsten und interessantesten in Deutschland. Begründet wurden sie im ausgehenden 19. Jahrhundert von den Schwestern Balmer, die die Erinnerung an die Landgrafen von Hessen-Homburg wach halten wollten und ihre Objekte ab 1916 in der Englischen Kirche als erstem Museumsort ausstellen durften. Mit anderen Übereignungen, wie jenen der Familie Laydig, Dr. Zurbuchs, der Sammlung von Tietzenhofer oder Raunfels, kamen weitere bedeutende Exponate unterschiedlichster Lebenswirklichkeiten in Homburg vor der Höhe dazu. So spiegelt die Museumssammlung heute alle Stationen der Geschichte Bad Homburgs wider – vom kleinen und ärmlichen Fürstentum über das geachtete souveräne Landgrafthum, das durch die Heirat Friedrichs VI. Joseph mit der englischen Königstochter Elizabeth zu Geld gekommen war, über den in aller Welt bekannten Spielbadeort und die bedeutende Kurstadt, die ihren Glanz durch die kaiserliche Sommerresidenz erhielt, bis hin zu der industriellen Entwicklung, die so berühmte Produkte wie den Homburg-Hut und das Horex-Motorrad hervorbrachte. Für die Jubiläumsausstellung wurden 100 selten oder noch nie gezeigte Sammlungsstücke ausgewählt. Sie vereint in beiden Häusern die ältesten Objekte mit den letzten Neuzugängen und spannt einen Bogen vom 2. bis ins 21. Jahrhundert. Öffnungszeiten Museum im Gotischen Haus: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Führungen auf Anfrage. Horex Museum: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12.00 bis18.00 Uhr.

28 | Louise 9 / 2016

Gruppenausstellung

Skulpturen von 13 international bekannten Künstlern Magdalena Abakanowicz, Arman, Laura Ford, Nigel Hall, Kenny Hunter, Masayuki Koorida, David Nash, Jaume Plensa, Stefan Rohrer, Hans Steinbrenner, Sui Jianguo, Joana Vasconcelos, Bernar Venet sind die namhaften Bildhauer aus der ganzen Welt, die die erste Ausstellung in den neu eröffneten Jakobshallen gestalten. Sie sind seit vielen Jahren mit der Galerie von Christian Scheffel (Ferdinandstraße) verbunden und damit auch und vor allem mit der Skulpturen-Biennale „Blickachsen“ in den Parks von Bad Homburg und andernorts. In den großzügigen Räumen des einstigen Kirchenbaus kommen die 40 sehr unterschiedlichen Objekte auf ihre je eigene Weise sehr gut zur Geltung. Auch die raumgreifenden, großen Objekte, wie eine drei Meter hohe VioloncelloSäule aus Bronze von Arman oder die dreidimensionalen Linienbündel aus gebogenem Vierkantstahl von Bernar Venet können ihre Wirkung entfalten. Die kleinen Höfe rechts und links des Glasganges zum Neubau sowie der Garten werden ebenfalls für die Ausstellung genutzt. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 15.00 Uhr. Eintritt frei.

© Galerie Scheffel

© Museum im Gotischen Haus

bis 15. Oktober Jakobshallen, Dorotheenstraße


Veranstaltungs-Überblick September 2016 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

Kurseelsorge

Pfarrerin Beatrice Fontanive evangelische Seelsorgerin Tel. 0160 - 84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de Sr. Maria Gabriel Kessenich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 Gabriel.kessenich@congregatiojesu.de

Kurkonzerte

Die Termine finden Sie auf Seite 23

Stadtführung

am 2., 3., 9., 10., 16., 17., 23., 24. und 30. September, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus Teilnahmegeb. 5,00 €, Kurgäste 3,00 €

Kurparkführung

am 3. und 20. September, 15.00 Uhr Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad mit Besichtigung der Russischen Kirche Teilnahmegeb. 5,00 €, Kurgäste 3,00 €

Botanische Führung

am 6. September, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus Führung durch den Kurpark (nur bei schöner Witterung) Teilnahme kostenlos

Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof

am Samstag, 10. September, 10.00 Uhr Treffpunkt: Haupteingang Rathaus Teilnahmegeb. 5,00 €, Kurgäste 3,00 € Begrenzte Teilnehmerzahl, Teilnahme nur mit Ticket, erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus

Ausstellungen Horex Museum Motorräder der 1950er und 1960er Jahre im Vergleich Mi. 10.00-14.00 Uhr, Sa., So. 12.00-18.00 Uhr Landgrafenschloss Führungen: Di. bis So. 10.00-17.00 Uhr, letzte Führung 16.00 Uhr. Römerkastell Saalburg Täglich 10.00 bis 18.00 Uhr. bis 25. September Museum Sinclair-Haus Sünde und Erkenntnis – Die Frucht in der Kunst Di. 14.00-20.00 Uhr, Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa., So. und Feiertage 10.00-18.00 Uhr. bis 15. Januar Museum im Gotischen Haus und Horex Museum Eine Stadt schreibt Geschichte 100 Jahre Städtisches historisches Museum Bad Homburg Museum im Gotischen Haus: Di. bis Sa. 14.00-17.00 Uhr, So. 10.00-18.00 Uhr Horex Museum: Mi. 10.00-14.00 Uhr, Sa., So. 12.00-18.00 Uhr bis 15. Oktober Jakobshallen Eröffnungsskulpturenausstellung Werke international bekannter Künstler Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa. 11.00-15.00 Uhr bis September Kleiner Tannenwald Mit erdwärts gesungenen Masten Kunstprojekt von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries, Galerie Artlantis

17. September bis 16. Oktober Galerie Artlantis Hammer Künstlerbund Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr 10. September bis 2. Oktober Kulturzentrum Englische Kirche Bad Homburg – Magie des Augenblicks Bilder von Mario Dörre Englische Kirche: Di. bis Fr. 16.00-19.00 Uhr, Sa. und So. 14.00-18.00 Uhr bis 3. Dezember StadtBibliothek Bilder und Zeichen – von Jochen Stankowski Di., Do. und Fr. 11.00-18.00 Uhr, Mi. 15.00-18.00 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr 18. bis 25. September Kurtheater-Foyer Spectrum stellt aus Mo. bis Fr. 11.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-17.00 Uhr bis 30. Oktober Römerkastell Saalburg Von Pfeil und Bogen Tägl. 9.00-18.00 Uhr bis 30. Oktober Oldtimer-Museum Central-Garage Mit dem Auto in die Kurstadt Zeitreise durch die Bad Homburger Autogeschichte Mi. bis So. 12.00-16.30 Uhr, feiertags geschlossen bis 18. Dezember Heimatmuseum Kirdorf Aus der Schatzkiste des Museums Mit Feder und Pinsel durch Bad Homburg So. und Mi. 15.00-17.00 Uhr bis 18. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof Puppenwelten So. 15.00-17.00 Uhr (außer in den Schulferien)

Christine Albinger - Voigt Zahnärztin und Heilpraktikerin ganzheitliche Zahnheilkunde Funktionstherapie  Bionatortherapie Wiesbadener Straße 24 · 61350 Bad Homburg v. d. H. Telefon 0 61 72 - 39 03 11 · www.albinger-voigt.de Termine nach Vereinbarung

16. September bis 4. Juni 2017 Heimatmuseum Ober-Erlenbach Schwein gehabt Bandkeramische Kultur in Ober-Erlenbach Jeden 1. Sonntag im Monat 15.00-17.00 Uhr


Veranstaltungs-Überblick September 2016

1 Donnerstag

19.30 Uhr, Jubiläumspark Abschlussveranstaltung Laternenfest

16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino Für Kinder im Kindergartenalter

6 Dienstag

2 Freitag

19.30 Uhr, Kurhaus Bad Homburg von A-Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle

14.00 Uhr, Innenstadt Laternenfest 14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Altertum für Ältere Führung für Senioren und Menschen mit Gehbehinderung 19.00 Uhr, Landgrafenschloss Speisen wie zu Kaisers Zeiten Führung und Dinner

3 Samstag 10.00 Uhr, Jubiläumspark Windhund-Festival Windhund-Zuchtschau 11.00 Uhr, Innenstadt Laternenfest 14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Führung mit der Puppe Claudius Für Kinder im Vorschulalter und Eltern

4 Sonntag 9.00 Uhr, Jubiläumspark Windhund-Festival Windhund-Rennen 10.00 Uhr Wiese an der Russischen Kirche Kinderfest 11.00 Uhr, Innenstadt Laternenfest 16.00 Uhr, Heimatmuseum Kirdorf Mit Künstlerblick durch die Kurstadt Lesung von Evelin Schmied

5 Montag 10.00 Uhr, Innenstadt Laternenfest 12.57 Uhr, Buslinie Nr. 50 Kurhausplatz Taunus-Wanderung Sandplacken, Limesweg, Saalburg-Restaurant (Kaffeepause) Wanderstrecke ca. 15 km Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste 1,00 €

7 Mittwoch 15.00 Uhr, Wohnstift am Schlosspark Zur Geschichte des Computers Vortrag von Dr. Hagen Rohrbacher Deutscher Frauenring 16.15 Uhr StadtBibliothek Ober-Erlenbach Bücher-Picknick 18.00 Uhr, Hofgut Kronenhof Bad Homburg runs after work Stadt Bad Homburg und HTG 19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Verzeihen – Von der Kunst loszulassen Lesung und Gespräch

8 Donnerstag 16.15 Uhr, StadtBibliothek Kinderkino Für Kinder im Grundschulalter 19.30 Uhr, Haus der Altstadt Rom vom Anfang bis zur Weltmacht Vortrag von R. Kress Bad Homburger Münzfreunde 19.30 Uhr Familienzentrum Dietigheimer Str. 24 Wege zu innerer Freiheit und Unabhängigkeit Vortrag, Unternehmerinnen-Netzwerk Bad Homburg

9 Freitag 19.00 Uhr, St. Marien und Schlosskirche Nacht der Chöre Jugendchor Hochtaunus und „Die Bembelsänger“ Lions-Club Bad Homburg-Weißer Turm 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Kitty Hoff Chanson-Jazz

10 Samstag 9.30 Uhr, Treffpunkt Schlosspark, Eingang Dorotheenstraße Wege zur Stadtgeschichte Vorstellung des Rundwanderweges Kurlandschaft – 3. Abschnitt Wanderung mit Dr. Roswitha Mattausch-Schirmbeck 10.00 Uhr Treffpunkt Haupteingang Rathaus Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof Führung 10.00 Uhr, Louisenstr. 85, vor der Frankfurter Volksbahn Flohmarkt für den Tierschutz Tierschutzverein Bad Homburg 11.00 Uhr, gesamtes Stadtgebiet 9. Bad Homburger KunstWerkStadt 11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee 14.00 Uhr, Museum im Gotischen Haus Besuch doch mal die Maus Für Kinder ab 5 Jahren 20.00 Uhr, Kurtheater Der süßeste Wahnsinn Farce von Michael McKeever Volksbühne Bad Homburg

11 Sonntag 11.00 Uhr, gesamtes Stadtgebiet 9. Bad Homburger KunstWerkStadt 11.00 Uhr, Spielbank Tag der offenen Tür bis 13.00 Uhr, zum 175. Geburtstag 11.00 Uhr, Museum im Gotischen Haus Lesungen bei der Maus Für Kinder bis 5 Jahre 11.00 Uhr, Ev. Gedächtniskirche Orgelmatinee 15.00 Uhr, Kleiner Tannenwald, Mariannenweg, Ecke Kreuzallee Die Landgräfliche Gartenlandschaft Bad Homburg Führung von Elzbieta Dybowska 14.30 Uhr, Landgrafenschloss Ihre Durchlaucht lassen bitten! Das Leben am barocken Hof Führung für Kinder ab 8 Jahren


Veranstaltungs-Überblick September 2016

15.00 Uhr, Landgrafenschloss Die Prinzenreise – eine Spurensuche Themenführung und Kaffeetafel 15.00 Uhr, Kurtheater Der süßeste Wahnsinn Farce von Michael McKeever Volksbühne Bad Homburg 19.00 Uhr, Schlosskirche Reimer von Essen-Trio Benefiz-Jazzkonzert Lions-Club Bad Homburg

13

Dienstag

19.00 Uhr, Kurhaus Bach-Blütentherapie Vortrag von Constanze Rose, Apothekerin, Bad Homburg Kneipp-Verein Bad Homburg 19.30 Uhr, StadtBibliothek Robert Löhr – Krieg der Sänger Lesung 20.00 Uhr, Kurtheater Der süßeste Wahnsinn Farce von Michael McKeever Volksbühne Bad Homburg

16

Freitag

20.00 Uhr, Louisen-Arkaden Theater pur! Aufführung der Friedrichsdorfer Theatergruppe

17

Samstag

9.00 Uhr, Gotisches Haus, Haupteingang Geschichte am Wegesrand Ortsgeschichtliche Wanderung mit Andreas Mengel, Stadtarchiv 14.30 Uhr, Schlosspark, Goethes Ruh Goethe für Kinder Lesung und Erzählung für Kinder ab 8 Jahren 17.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Quantett Johann Kobelt MusiCapriolen – Musikalisches Gourmenue in 5 Gängen 19.00 Uhr, Louisen-Arkaden Theater pur! Aufführung der Friedrichsdorfer Theatergruppe

20.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Nepal, ein faszinierendes Reiseland Filmclub Taunus

19.30 Uhr, St. Marien Mit Pfeifen und Trompeten hr-brass und Christian Schmitt, Orgel Int. Orgelfestival FUGATO

14 Mittwoch

18

19.00 Uhr, Stadtarchiv im Gotischen Haus 150 Jahre Gaststätte Zum Wasserweibchen Vortrag zur Geschichte der Gastronomie in Bad Homburg in der Reihe „Aus dem Stadtarchiv“ von Richard Hackenberg

13.00 Uhr, Foyer des Bahnhofs Bunt sind schon die Wälder… Wanderung mit Naturparkführer Lothar Hügel

20.00 Uhr, Vereinshaus Dornholzhausen Der helle Wahnsinn! Keine dunklen Nächte mehr im Rhein-Main-Gebiet? Vortrag von Thorsten Güths, Vereinigung der Sternfreunde

15

Donnerstag

16.15 Uhr, StadtBibliothek Spaß unter der Palme Für Kinder im Kindergartenalter

Sonntag

13.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Sommerfrüchte Familientag 15.00 Uhr St. Marien, Schlosskirche, Erlöserkirche Ein Nachmittag rund um Max Reger Exkursionen in Leben und Werk Int. Orgelfestival FUGATO 15.00 Uhr, Museum im Gotischen Haus Von Barock bis Rock Ralf Hübner, Violine, und Jens Troester, Klavier 15.00 Uhr, Schwesternhaus Kirdorf Liedernachmittag Kolpingchöre Kirdorf

17.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Mendelssohn-Wettbewerb für junge Künstler 5. Talente-Auftakt-Konzert 2016 18.00 Uhr, Ev. Christuskirche Liederabend Werke russischer Komponisten

19

Montag

12.57 Uhr, Buslinie Nr. 50 ab Kurhausplatz Taunus-Wanderung Rundwanderung zum SandplackenRestaurant (Kaffeepause) Wanderstrecke ca. 12 km Teilnahmegebühr: 3,00 €, Kurgäste 1,00 € 20.00 Uhr, Erlöserkirche Die Ferien des Monsieur Hulot Film von Jacques Tati (1953) Emmanuel Le Divellec, Orgel Int. Orgelfestival FUGATO

20

Dienstag

15.00 Uhr, Landgrafenschloss Zeitreise im Schloss Für Menschen mit Demenz 19.30 Uhr, Schlosskirche Mozart auf der Reise nach Prag Aus dem Roman von Eduard Mörike, Orgelmusik von Mozart u.a. Susanne Schäfer, Lesung, Martin Sander, Orgel Int. Orgelfestival FUGATO

21

Mittwoch

9.45 Uhr, Busbahnhof am Bahnhof Landpartie zu den Orgelschätzen im Taunus Int. Orgelfestival FUGATO 15.30 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Mit dir zusammen Tanztheater für Kinder 15.30 Uhr, Domizil am Schlosspark Felix Mendelssohn Bartholdy Dia-Musikvortrag 19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Kopfstand! Kunstabend mit Studierenden


Veranstaltungs-Überblick September 2016

22

Donnerstag

16.15 Uhr, StadtBibliothek Happy Palmtree Für Kinder ab 4 Jahren 19.30 Uhr, Erlöserkirche Preisträgerkonzert Förderpreisträger spielen um den Publikumspreis Int. Orgelfestival FUGATO 19.45 Uhr, Kurhaus Die Kunst von Carl Fabergé im Netzwerk der fürstlichen Verwandten Vortrag von Dr. Markus Miller, Schloss Fasanerie in Fulda, Verein für Geschichte und Landeskunde

23

Freitag

18.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Kulinarische Führung am Abend 19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Sündige Erkenntnis – Vom Apfel der Versuchung Apfelweinverkostung und Informationen 19.30 Uhr, St. Marien Between Dusk and Dawn Katarzyna Mycka, Marimba, Franz Raml, Orgel Int. Orgelfestival FUGATO 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Carrousel French Pop

24

Samstag

14.30 Uhr, Landgrafenschloss Bitte nicht füttern! Tiere im Schloss Führung für Kinder ab 5 Jahren 19.30 Uhr, Erlöserkirche Elias Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy 18.45 Uhr Einführung von Dr. Andreas Bomba Int. Orgelfestival FUGATO

25

Sonntag

10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Methoden der Archäologie Thementag 15.00 Uhr, Landgrafenschloss Die Freuden Italiens Kunstgespräch und Weinprobe 17.00 Uhr, Erlöserkirche Elias Oratorium von Felix Mendelssohn Bartholdy 16.15 Uhr Einführung von Dr. Andreas Bomba Int. Orgelfestival FUGATO

27

Dienstag

20.00 Uhr, Kurtheater Taracea Gitarrenduo Forum für junge Künstler

Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info-kurhaus@ kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag–Freitag 10.00–18.00 Uhr Samstag 10.00–14.00 Uhr

28

Mittwoch

20.00 Uhr, Kurtheater Taracea Gitarrenduo Forum für junge Künstler 20.00 Uhr, Speicher Bossarenova Trio Bossa Nova

29

Donnerstag

10.00 Uhr, Landgrafenschloss Mal was anderes Offenes Atelier für Menschen mit Demenz

30

Freitag

20.00 Uhr, Kurhaus Ray Wilson Konzert 20 Years & More

20.00 Uhr, Landgrafenschloss Mit dem Nachtwächter unterwegs Führung

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

P

Ruhestätten im 21. Jahrhundert: Sie haben die Wahl.

1. Stunde kostenlos

Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de

für Kunden, ab € 1 Einkauf

www.bestattungen-eckhardt.de

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT


A u ss t e l l u n g e n

bis 3. Dezember StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Bilder und Zeichen – von Jochen Stankowski

17. September bis 16. Oktober Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Hammer Künstlerbund Zum zweiten Mal stellen im Rahmen eines regelmäßigen Austausches Künstler des Hammer Künstlerbundes in Bad Homburg aus. Zu sehen sind Arbeiten von Heide Drever, Ute Hoeschen, Ina Jenzelewski, Markus Papenberg, Andrea Peckedrath und Eddy Pinke. Präsentiert werden Malerei, Fotografie, Collagen, Materialbilder und Objekte. Die Auswahl der Arbeiten setzt farbintensive Gemälde, erdige Strukturen, zarte Transparenzen und Momentaufnahmen in Beziehung und schafft Raum für immer wieder neue Wechselwirkungen. Eröffnungsfest: Freitag, 16. September, 20.00 Uhr, mit Musik von Paul Brown und Ulli Jünemann. Paul Brown ist als Gitarrist und Sänger ein Entertainer par excellence, ein überaus entspannter Interpret, der sich gefühlsmäßig tief in seine Songs hineinlebt. Ein softer „american boy“ mit dem gewissen Etwas in der Stimme und Groove im Blut. Paul wird von Ulli Jünemann begleitet, sicher einer der führenden Jazz-Saxofonisten in Deutschland.

Jochen Stankowski versteht sich als Zeichensteller, einer der Zeichen herstellt und damit an den Schriftsteller oder an den Schausteller erinnert, aber auch den Fallensteller assoziiert. Tatsächlich stellt Jochen Stankowski Fallen für den Alltag auf: Sehfallen für die Öffentlichkeit. Man erblickt das zuvor Nicht-Gesehene, der Zeichensteller hilft bei der Orientierung und dabei, Dinge an das gesellschaftliche Tageslicht zu bringen. Sein bildnerisches Vokabular reicht von der Fotografie, der freien Zeichnung bis hin zur an Malewitsch, Lissitzky oder Rodtschenko orientierten konstruktivistischen Arbeit. Jahrgang 1940, absolvierte Stankowski Ausbildungen als Schriftsetzer, Drucker, Fotograf, Grafikdesigner und Maler und studierte mehrere Jahre in London. Beruflich arbeitete er in der Werbung, entwickelte ab 1968 Firmenzeichen und -gesichter etwa für SEL, Deutscher Ring, Viessmann oder Rewe. Aus seinem reichhaltigen und vielseitigen Oeuvre konzentriert sich die Ausstellung auf die Themen „Licht durch Schatten“ und „BildSätze“. Öffnungszeiten:  Dienstag, Donnerstag und Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Mittwoch 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.

ANZEIGE

Öffnungszeiten Galerie Artlantis: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

Gourmet-Spezialisten

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT Louise 9 / 2016 |

29


A u ss t e l l u n g e n

10. September bis 2. Oktober Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

Bad Homburg – Magie des Augenblicks Bilder von Marion Dörre

Die Bilder in kleinem Format sind eine Liebeserklärung Marion Dörres an die Stadt Bad Homburg, in der Champagnerluft, Tradition und ein ganz besonderes Flair zu entdecken sind. Die Motive, prägnante Gebäude und Sehenswürdigkeiten, sind bekannt. So, wie sie hier gezeigt werden, haben die Besucher der Ausstellung sie allerdings noch nicht gesehen. Durch Übermalung werden die fotorealistischen Darstellungen zu neuem Leben erweckt. Beispielsweise kann sich die Villa Wertheimber in der „Magie des Augenblicks“ romantisch verklärt, impressionistisch angehaucht oder expressiv, nur mit Mühe noch identifizierbar, präsentieren. Dasselbe Foto wird durch unterschiedliche Übermalungen verschlüsselt und drückt dadurch verschiedene Stimmungen aus. Aus den Farbnebeln ragen reale Elemente, teilweise oder ganz losgelöst von ihrer tatsächlichen Umgebung. Dem Betrachter bleibt es überlassen, die angedeuteten Formen zu vollenden und das eigentlich bekannte Bildmotiv neu zu erfahren – sich der Magie des Augenblicks hinzugeben. Im Foyer stellt Marion Dörre außerdem einige großformatige Bilder aus, unter anderem „Oasen“ und Werke aus der neuen Serie „Troubled Water“. Mit viel Gespür für Farbnuancierungen, Farbsetzungen und Strukturen gestaltet sie hier sehr freie Bilder, die Geschichten erzählen, Dynamik zeigen und Raum für vielfältige Assoziationen lassen.

bis September Kleiner Tannenwald, Mariannenweg

Mit erdwärts gesungenen Masten Schlanke Stelzen tragen bootsförmige Skulpturen über das Wasser der Landgräflichen Gartenlandschaft. Sie scheinen zu schweben, spiegeln sich, wollen abheben. Der Teich mit Insel und Tempel wird ihnen zur Bühne. Die Buchkünstlerin Anja Harms und der Bildhauer Eberhard Müller-Fries sind die Schöpfer dieser Installation, die zum 20. Geburtstag der Galerie Artlantis entstand. Die Holzformen sind aufwändig aus Eichenholzleisten in Spantenbauweise, einer traditionellen Schiffsbautechnik, hergestellt und werden von Edelstahl- und Kohlefaserstäben getragen. „Mit erdwärts gesungenen Masten“ ist eine Gedichtzeile von Paul Celan.

Vernissage: Freitag, 9. September, 19.00 Uhr.

Eintritt frei.

30 | Louise 9 / 2016

© Michael Schick

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 16.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 14.00 bis 18.00 Uhr, außer am 17. und 18. September (11.00 – 14.00 Uhr) und während der KunstWerkStadt am 10. und 11. September (11.00 – 18.00 Uhr). Künstlergespräche bei einem Glas Wein: Donnerstag, 22. und 29. September, jeweils 18.00 Uhr


A u ss t e l l u n g e n

18. bis 25. September, Kurtheater-Foyer

Spectrum stellt aus Die Mitglieder der Künstlervereinigung Spectrum zeigen mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Bad Homburg Arbeiten aus der Schaffensperiode 2015/2016. Zu sehen sind großformatige Zeichnungen mit Kreide und chinesischer Tusche, abstrakte Landschaften in Öl und Acryl, Stillleben, Porträts und eigenwillige, farbenfrohe Kompositionen von Gudrun Anlauft, Ina Maria Kowald, Valentina Kulagina, Gabriele Kleist, Annette Lynen und Ria Panther. Vernissage: Sonntag, 18. September, 11.00 Uhr mit dem Kunstwissenschaftler Dr. Michael Ursprung und den Künstlerinnen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei. Louise 9 / 2016 |

31

KunstWerkStadt

am Wochenende bei Marie Louise r 2016 10./11. Septembe von 11–18 Uhr.

Wir laden Sie herzlich ein. Kommen Sie zur KunstWerkStadt und lernen Sie die Künstlerinnen persönlich kennen: Waltraud Bresler, Elisabete Domingues und Christiane Löchner. Lassen Sie sich inspirieren.

Basler Str.

Bahnh ofstr.

KunstWochenende

Bahnhof

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unser spezielles Angebot für das Wochenende (10./11.09.2016 von 11–18 Uhr) 1 Stück Kuchen vom Blech + Kaffeespezialität 3,90 Euro Herzhafte Suppe (auch veg.) mit frischem Bauernbrot 2,90 Euro Und wir überraschen Sie mit leckeren Fingerfood-Kreationen aus der Küche.

S Bad Homburg

Öffnungszeiten Montag–Freitag: 07:30 –17:00 Uhr Mittagessen: 11:30 –14:00 Uhr Frühstückssnacks und Kaffee to go durchgehend im Bistro Marie Louise I Marienbader Platz 1 eI 9 / 2016 61348 Bad | 31Homburg Louis Telefon: 06172 9237979 I marielouise.de


9. September bis 6. September 2017, Horex Museum, Horexstraße 6

Deutsche Motorräder der 1950er und 1960er Jahre im Vergleich Ob Horex Regina, Resident oder Imperator: Sie alle waren ihren Wettbewerbern überlegen und begeisterten die Motorradfahrer. Und doch ließ sich selbst Horex herausfordern. So konstruierte der aus Ober-Erlenbach stammende Alfred Petith 1960 den ersten V-Motor, auf Basis zweier Horex Resident-Motoren. Parallel zu Horex entwickelten große deutsche Motoradmarken der 1950er und 1960er Jahre Sensationen, z.B. den Boxermotor der BMW, mit dem ihr eigenen Ruf des „Rolls-Royce of Motorcycles“: Spannende Gegenüberstellungen verdeutlichen die Technikgeschichte des 20. Jahrhunderts. Die Kuratoren Axel Butterweck (Motor-Sport-Club Bad Homburg) und Frank Vollmer (Horex-Club Taunus) haben passende Maschinen ausfindig gemacht und deren Fahrer dafür gewinnen können, die Ausstellung mit ihrer einjährigen Leihgabe zu unterstützen.

© Saalburg-Museum

Ausstellungen

bis 30. Oktober Römerkastell Saalburg

Von Pfeil und Bogen

Sonderausstellung von GPW History Tools & Archery in Zusammenarbeit mit dem Saalburg-Museum Neben der Antike als Schwerpunktthema werden in dieser Sonderausstellung auch die Bögen der Spätantike und des Frühmittelalters gezeigt, die verschiedene Bogenbautraditionen aufweisen. Über die Wikingerbögen geht die Entwicklung zu den englischen Langbögen des Mittelalters, die als furchterregende Kriegswaffe mit ungeheurer Durchschlagskraft in historischen Schlachten von entscheidender Bedeutung waren. Während die Bogenbewaffnung mit der Entwicklung leistungsfähiger Feuerwaffen in Europa an Bedeutung verlor, blieb sie in anderen Erdteilen die wichtigste Fernwaffe. Ein Exkurs in die jüngere Vergangenheit führt zu den Ureinwohnern Afrikas und zeigt Bögen der San und Massai sowie zu den nordamerikanischen Waldland- und Plains-Indianern und den Indianern im Amazonasgebiet Südamerikas. Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Es gelten die jeweiligen Eintrittspreise des Saalburg-Museums.

© Bernd Mayer

ANZEIGE

Eröffnung: Samstag, 10. September, 11.00 Uhr mit Motorradkorso vom Internationalen Horex- und Oldtimertreffen in Burgholzhausen zum Horex Museum. Öffnungszeiten: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,50 €. Bad Homburger Schulklassen und Inhaber des Bad Homburg-Passes frei.

310 City-Parkplätze 39 x Shop & Gastro

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT

32 | Louise 9 / 2016


A u ss t e l l u n g e n

bis 30. Oktober Central Garage, Niederstedter Weg

Eine Zeitreise durch die Bad Homburger Autogeschichte – Freunde der Central-Garage e.V.

Bis um 1900 war es die Kutsche, mit der man zur Heilbehandlung in exklusive Badeorte reiste. Dann kam das „Höllengefährt“, wie die Zeitgenossen der Erfinder Carl Benz und Gottlieb Daimler den „Wagen mit Motor“ nannten. Ihre technischen Erfindungen waren der Baustein für ein neues, weltveränderndes Industrieprodukt. Wie dieser Wandel sich in einer Kurstadt vollzog, wird ein stückweit in der Ausstellung gezeigt. Die Zeitreise beginnt um 1900 und endet 1950. Sie thematisiert den Einfluss von Kaiser Wilhelm II. auf die Kurstadt, der sie als Sommerresidenz sehr schätzte. Der historische Rundgang weist auf die schwierigen Kur-Zeiten der Stadt zwischen den beiden Weltkriegen hin, als die Kur AG neue Automobilturniere einführte, und berichtet über neue Zeiten nach dem 2. Weltkrieg. Im Mittelpunkt präsentieren sich 13 Automobile in historischem

© Kur- und Kongreß-GmbH

Mit dem Auto in die Kurstadt

Glanz. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl vom Feinsten. Sie beginnt beim „Benz-Dreirad“, geht vorbei an einer „Kutsche mit Motor“, einem „Adler“ und einem „Benz“ von 1906, führt zu einem Graham-Paige, der u.a. bei den Bad Homburger Autoturnieren um 1930 gefahren wurde, und endet beim Mercedes 300. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr. Eintritt frei, Spenden für einen sozialen Zweck sind willkommen. www.central-garage.de

16. September bis 4. Juni 2017 Heimatmuseum Ober-Erlenbach, Am alten Rathaus 9

Schwein gehabt

Bandkeramische Kultur in Ober-Erlenbach

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für Vor- und Frühgeschichte Oberursel entdeckten 1999 beim Bau einer Lärmschutzwand östlich der A5 in der Feldgemarkung von Ober-Erlenbach vier unterschiedlich große Gruben, die mit vorgeschichtlichen Keramikscherben gefüllt waren. Mit Unterstützung der Archäologen Dr. Sabine Schade-Lindig und Christoph Schade M.A. konnten zahlreiche, überwiegend unverzierte Keramikscherben aus der linearbandkeramischen Kultur der frühen Jungsteinzeit ausgegraben werden. Höhepunkt war die Bergung einer kleinen vollplastischen, unverzierten Tonfigur, die aller Wahrscheinlichkeit ein Schweinchen darstellt. Der Verein „Heimatstube Ober-Erlenbach“ stellt dieses Schweinchen nun vor. Er berichtet auch über die Herkunft der ersten Ackerbauern Hessens, die vor rund 7500 Jahren hier lebten, ihre Wirtschaftsweise, Siedlungsstruktur und kulturellen Hinterlassenschaf-

ten des Alltags. Repliken von besonderen Fundstücken aus der Wetterau und der näheren Umgebung runden die Ausstellung ab. Darüber hinaus kann im 1. Stock die Kuriositäten-Sammlung „Schweinekram“ von Irina Resch besucht werden. Eröffnung: Freitag, 16. September, 18.00 Uhr. Öffnungszeiten: jeden 1. Sonntag im Monat, 15.00 bis 17.00 Uhr. Louise 9 / 2016 |

33


A u ss t e l l u n g e n

bis 18. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

Puppenwelten Puppen der verschiedensten Hersteller eines ganzen Jahrhunderts sind zu sehen. Dazu zeigen komplett und liebevoll eingerichtete Puppenstuben und ganze Puppenhäuser mit allem Zubehör die faszinierende Miniaturwelt in den Kinderzimmern vergangener Zeiten. Ein alter Puppenwagen voller kleiner Lieblinge lädt Kinder zum Spielen ein. Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Schulferien) und nach Vereinbarung. Tel. 06172-453036 oder 06172-450134. Eintritt frei.

bis 18. Dezember Heimatmuseum Kirdorf, Am Kirchberg

Aus der Schatzkiste des Museums Mit Feder und Pinsel durch Bad Homburg

© Jochen Reichwein

Die Ausstellung erinnert an das Kirdorfer Leben „von früher“, an das katholische Dorf, eine „Insel“ in der evangelisch-reformierten Landgrafschaft Hessen-Homburg und bis in die heutige Zeit noch von ländlichem und „vorstädtischem“ Charakter. Die Fotoschau, bestückt mit vielen historischen Alltagsgegenständen aus dem Leben zu Hause und im Beruf, präsentiert vertraute, jedoch vergangene Heimatgeschichte. Gezeigt werden aber auch Bilder und Gebrauchsgegenstände aus den jüngeren Zeiten. Die Kunstausstellung von Evelin Schmied vermittelt ein historisches Bild von Kirdorf und Bad Homburg. Vor allem die farbenprächtigen Bilder mit Motiven vom Kirdorfer Feld, gemalt zu ganz unterschiedlichen Jahreszeiten, erfreuen das „Kirdorfer-Heimat-Herz“, animiert aber auch Besucher von außerhalb zu einer „Sightseeing-Tour“ durch Kirdorf und das Kirdorfer Feld. ANZEIGE

Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 0160-5225047. Eintritt frei. Begleitveranstaltung: Sonntag, 4. September, 16.00 Uhr: Lesung von Evelin Schmied aus ihrem 2014 erschienenen Buch „Mit Künstlerblick durch die Kurstadt. Vater und Tochter als künstlerische Zeitzeugen“. Eintritt frei.

34 | Louise 9 / 2016


SpiElbanK

Die Spielbank feiert 175. Geburtstag – feiern Sie mit © spielbank Bad Homburg

Tag der offenen Tür

Anlässlich ihres 175. Jubiläum lädt die Spielbank zu einem weiteren Tag der offenen Tür ein: Am Sonntag, 11. September, können kleine und große Besucher zwischen 11.00 und 13.00 Uhr in alle Spielbereiche reinschnuppern.

in der Lounge Party-Night

Freitags und samstags wird die Lounge ab 22.00 Uhr zum angesagten Dance-Club. Wechselnde Top-DJs – Holsh, Eddi Brockmann, Joerck, A.N.D.Y. und Raphael Raccoon – sorgen mit Dance, Funk, Soul und den Hits von heute für ausgelassene Party-Nights. Am Freitag, 30. September, lädt um 20.00 Uhr wieder die hr1-Dancefloor-Party mit den beliebtesten Hits aus dem hr1-Universum zum Feiern ein (Eintritt 7,00 €). Tea & Dance

Kuchen essen und Spaß auf der Tanzfläche haben: Die reifere Generation vergnügt sich jeden Sonntag von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Lounge mit Hitklassikern aus vier Jahrzehnten. An jedem Sonntagnachmittag wird ein Abendessen im Spielbank-Restaurant „Le Blanc“ verlost.

im spielbank-Restaurant „Le Blanc“ Das Roulette-Dinner verbindet Genuss und Spiel: Nach dem 3-Gänge-Menü inklusive Begrüßungssekt wird am Roulette-Kessel der Preis ausgespielt. Von 0,00 bis 36,00 € ist alles drin! Serviert wird das Roulette-Dinner wieder an den Montagen 5. und 19. September. Bingo spielen bei Kaffee und Kuchen (4,80 €) im Spielbank-Restaurant „Le Blanc“! Die Termine in diesem Monat: Montag, 12. und 26. September. Beginn ist um 14.30 Uhr. Der beliebte DJ Peter Henninger moderiert. Weinverkostung: Donnerstags und freitags präsentiert

das Team des Spielbank-Restaurants „Le Blanc“ ab 19.00 Uhr edle Tropfen von monatlich wechselnden Weingütern. Die Besonderheiten der jeweiligen Traube, der Verarbeitung und des Bouquets werden erläutert.

in den spielbereichen Mystery-Roulette

Das Spiel am Freitag, 9.9., verspricht Spannung pur: An einem der Roulette-Tische wird die Kugel geworfen und der Kessel dann abgedeckt. Die Teilnehmer haben 15 Minuten Zeit, ihre Zahl zu tippen – ohne eigenen Einsatz. Aus den richtigen Tipps werden zwei Gewinner ausgelost, die jeweils 1000 € Preisgeld erhalten. Black Jack 200er Turnier

Black Jack-Freunde kommen am Donnerstag, 22. September, beim Black Jack 200er Turnier auf ihre Kosten. Das Buy-in beträgt 200 €, es wird um ein Gesamtpreisgeld von 10.000 € gespielt. Beginn ist um 19.00 Uhr.

François-Blanc-spielbank Bad Homburg Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 06172 -1701- 0 www.spielbank-bad-homburg.de

Der Zutritt zur spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 -60080.

Louise 9 / 2016 |

35


Young louiSE

Samstag, 10. September, 14.00 Uhr Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Sonntag, 11. September, 14.30 Uhr Landgrafenschloss

Besuch doch mal die Maus

ihre Durchlaucht lassen bitten! Das Leben am barocken Hof

für Kinder ab 5 Jahren

An der Maus-Skulptur beginnt eine Schatzjagd mit Ines Günther. Mit Spiel, Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung kindgerecht erkundet. Zu jedem Termin wird ein neues Thema behandelt – an diesem Tag: Textilien – und dazu passende Objekte im Museum oder, je nach Witterung, in der Landgräflichen Gartenlandschaft gesucht. Am Ende einer jeden Schatzjagd wartet eine kleine Überraschung auf die Schatzsucher.

Wer hat Lust auf eine spannende Quiz-Zeitreise im Bad Homburger Schloss? An originalen Schauplätzen könnt Ihr spielerisch und mit allen Sinnen erleben, wie sich das Leben im Barock vor 300 Jahren angefühlt hat und was es hieß, Mitglied am Hof des Landgrafen zu sein. Gemeinsam lernen wir mit und ohne Wassermusik die höfischen Benimmregeln und werden, wenn wir Glück haben, vom Schlossherrn höchstpersönlich empfangen. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

© isolde schmitt-Menzel

Kostenbeitrag: 2,00 €. Anmeldungen erbeten unter Tel. 06172-37618 oder E-Mail: museum@bad-homburg.de.

Führung für Kinder ab 8 Jahren

Sonntag, 11. September, 11.00 Uhr Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Lesung bei der Maus

für Kinder bis 5 Jahre

Jutta Seidenfaden liest im Museum eine Geschichte vor. Sie sucht dazu Objekte aus der Museumssammlung aus, die den Kleinsten ausführlich erklärt werden. So erleben auch die jüngsten Besucher, dass es uralte Dinge gibt, die noch heute spannend sein können. Und zur Erinnerung gibt es immer eine kleine Überraschung! Das Thema: Puppenstuben. Kostenbeitrag: 2,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

36 | Louise 9 / 2016

Samstag, 17. September, 14.30 Uhr Schlosspark, Goethes Ruh

Goethe für Kinder

Lesung und Erzählung für Kinder ab 8 Jahren Fürchtet euch nicht vor Goethe! Der große Dichter und Universalgelehrte hat auch bei uns seine Spuren hinterlassen. Einzigartige Geschichten und Gedichte gelesen und erzählt mit vielen Illustrationen für Kinder und alle, die neugierig sind. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.


Young louiSE

Samstag, 24. September, 14.30 Uhr Landgrafenschloss

Bitte nicht füttern! Tiere im schloss

Führung für Kinder ab 5 Jahren

Bei einer spannenden Suche auf dem Schlossgelände und im Schloss finden wir Figuren und Bilder von ganz vielen Tieren. Sie berichten von den Zeiten, als es hier noch Landgrafen und Prinzessinnen gab. Mittwoch, 21. September, 15.30 Uhr Jugendkulturtreff e-werk, Wallstraße 24

Mit dir zusammen

Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Kindertanztheater, ab 2 Jahren

Die Geschichte einer Freundschaft – wie Zwei sich kennenlernen, die erstmal gar nichts miteinander anfangen können. Sie sprechen zwei ganz unterschiedlich klingende Fantasiesprachen, haben andere Spielideen und Bewegungsimpulse und ganz verschiedene Temperamente. Aber sie sind neugierig, nehmen dabei Missverständnisse in Kauf und versuchen sich mutig über alle Hürden und Umwege hinweg anzunähern. Eine Tänzerin und eine Spielerin lassen die Geschichte lebendig werden: Statt einer konkreten Sprache nutzen sie den emotionalen Klangausdruck ihrer Fantasiesprachen. Sie sprechen mit Händen und Füßen und verständigen sich mit Tanz und Gesang. Judith Nüßler und Andrea Lucas machen den Dialog zwischen zwei Menschen, die sich fremd sind, und die damit verbundenen Sehnsüchte und Ängste besonders für die jungen Zuschauer erfahrbar. Eintritt: 3,00 €, Kartenverkauf ab 15.00 uhr.

DiE VERANsTALTuNGEN iN DER sTADTBiBLioTHEK

Für kleine Leseratten Donnerstags um 16.15 Uhr in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24: 1. September:

Bilderbuchkino (Kindergartenalter) 8. September:

Kinderkino (Grundschulalter) 15. September:

spaß unter der Palme (Kindergartenalter) 22. September:

Happy Palmtree (in Englisch, ab 4 Jahren) Mittwoch, 7. September, 16.15 Uhr:

Bücher-Picknick (auf dem spielplatz neben der Zweigstelle der stadt-Bibliothek in ober-Erlenbach, Am AltenRathaus 5). Eintritt frei.

Louise 9 / 2016 |

37


Y o u n g L o u i se

2. bis 5. September, 18.00 Uhr, Musik ab 19.30 Uhr

rock das e-werk

4 Tage Live-Musik zum Laternenfest Freitag: Memories Injected, Who's Mary, Gastone und Wortblind. Samstag: under8teen, PZZL, Iron Guns und Revolution Eve. Sonntag: Torben Skrobinski, A Tribute To Johnny Cash und SHAWN. Montag: Jam Session.

Samstag, 17. September, 20.00 Uhr

Mitternachtsspiel Die lange Nacht des Spiels Eintritt frei.

Freitag, 23. September, 19.00 Uhr

Jam Session

Spielen – Improvisieren – Zuhören Eintritt frei.

Eintritt frei.

Samstag, 10. September, und Sonntag, 11. September, 11.00 bis 18.00 Uhr

KunstWerkStadt

Teilnehmer der Kunstworkshops und externe Künstler stellen aus. Eintritt frei.

Freitag, 16. September, 19.30 Uhr

Poetry Slam

Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €.

38 | Louise 9 / 2016

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 24 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 253420 www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de


Kino und KlaSSiK im KurthEatEr

Donnerstag, 29. September, 17.00 Uhr

Frühstück bei Monsieur Henri Regie: Ivan Calbérac Mit: Claude Brasseur, Guillaume De Tonquédec, Noémie Schmidt

Henri, ein grantiger alter Herr, wird von seinem Sohn dazu gedrängt, einen Untermieter in seiner viel zu großen Pariser Wohnung aufzunehmen. Muffelig wie immer stimmt Henri zu und fällt aus allen Wolken, als die junge Studentin Constance auf der Matte steht. Die wirbelt den Haushalt zum Verdruss des Alten ordentlich durcheinander. Doch dann kommt Henri auf eine Idee: Constance, die immer knapp bei Kasse ist, darf ein halbes Jahr umsonst bei ihm wohnen, wenn sie Paul schöne Augen macht. Denn so

Donnerstag, 29. September, 19.30 Uhr

könnte Henri endlich seine lästige Schwiegertochter Valérie loswerden... Nach „Monsieur Claude und seine Töchter“ eine weitere französische Komödie, die mit ihrer Mischung aus flottem Humor, süffisanten Spitzen und unterschwelligem menschlichen Drama die Zuschauer begeistert. 95 Min. / FsK o.A. / 9,00 €.

ANZEiGEN Wiedereröffnung! Espressobar Ernesto

Bad Homburgs Schokoladenseite Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

Schwedenpfad 6 61348 Bad Homburg T. 06172 8073108 Öffnungszeiten Mo. 10 bis 19 Uhr Di. – Sa. 10 bis 22 Uhr Kaffeespezialitäten & Sonn- und Feiertag leckere Snacks auch auf 10 bis 20 Uhr der Sonnenterrasse Jeden Sonntag im Innenhof Brunch ab 10:30 Uhr www.espressobarernesto.de

Jason Bourne Regie: Paul Greengrass Mit: Matt Damon, Tommy Lee Jones, Alicia Vikander

Als die CIA um sensible Daten erleichtert wird und die Lage mit der Warnstufe „könnte schlimmer sein als bei Snowden“ beschreibt, gerät Jason Bournes (Matt Damon) alte Verbündete Nicky Parsons (Julia Stiles) ins Visier des Geheimdienstes. Verfolgt vom alten CIA-Mann Robert Dewey (Tommy Lee Jones), wird Bourne in ein Intrigenspiel verwickelt, das Greengrass als atemlose transatlantische Hetzjagd arrangiert. 123 Min. / FsK 16 / 9,00 €.

Louise 9 / 2016 |

39


landgraFEnSchloSS

Freitag, 2. September, 19.00 Uhr

Dienstag, 20. September, 15.00 Uhr

speisen wie zu Kaisers Zeiten

Zeitreise im schloss

Führung und Dinner

Veranstaltung für Menschen mit Demenz Nach einer gemütlichen Kaffeetafel warten im Schloss verschiedene Hüte und Perücken. Mit ihrer Hilfe werden die Schlossräume und ihre Vergangenheit lebendig. Die Teilnehmer dürfen anfassen und anprobieren. Eintritt: 5,00 €, Begleitperson frei; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Freitag, 23. September, 20.00 bis 22.00 Uhr

Nach einem anregenden Sektempfang unter der Libanonzeder im Schlossgarten führen wir unsere Gäste auf eine Zeitreise durch diese wunderschöne historische Anlage. Wir erzählen von deren Entwicklung, beginnend mit dem mittelalterlichen Obst- und Gemüsegarten bis hin zu der heutigen Gestaltung. Den Abend abschließen wird ein Dinner, wie es Kaiser Wilhelm II. im Jahre 1917 bei einem Aufenthalt auf Schloss Homburg seinen Gästen servieren ließ.

Mit dem Nachtwächter unterwegs

Eintritt: 50,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 11. September, 15.00 Uhr

Die Prinzenreise – eine spurensuche

Themenführung mit anschließender Kaffeetafel Die so genannte Prinzenreise, Kavalierstour oder Grande Tour war für die männlichen Sprösslinge der Adeligen ein verpflichtender Bestandteil ihrer Ausbildung. Auch die Prinzen von Hessen-Homburg waren in Europa unterwegs. So reiste der spätere Friedrich II. nach Italien und Frankreich. Erfahren Sie mehr von diesen abenteuerlichen Unternehmen, den Strapazen, Risiken und Erlebnissen. Gehen Sie im Schloss auf Spurensuche und lauschen Sie bei einer gemütlichen Kaffeetafel im Louissaal den historischen Reiseberichten. Eintritt: 16,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

40 | Louise 9 / 2016

Die Teilnehmer begleiten den „Nachtwächter“ beim Verschließen der Türen und Tore von Schloss und Schlosspark und erleben einen Rundgang, den es so schon seit Urzeiten gibt. Dabei erzählt der „Nachtwächter“ Begebenheiten aus seiner und der Tätigkeit seiner Vorgänger. Beendet wird dieser „Schließgang“ mit einem Glas Wein am Ende des Weges. Eintritt: 12,00 €; Anmeldung unter 067172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.


landgraFEnSchloSS

DT A T S R A K S U A H K R PA

TABEL & KOMFOR

ZENTR A

L PARKE

N

PARKEN, SHOPPEN, WOHLFÜHLEN 485 STELLPLÄTZE 5 ETANKSTELLEN BARRIEREFREIE ZUGÄNGE BREITE PARKPLÄTZE

Sonntag, 25. September, 15.00 Uhr

Die Freuden italiens Kunstgespräch und Weinprobe

Bei einer Weinprobe mit verschiedenen edlen Tropfen aus der Renaissancestadt Montepulciano und kleinen Knabbereien werden die Genüsse des Südens in historischer Schlossatmosphäre gegenwärtig. Wie sehr diese lichttrunkenen Gefilde auch die Schlossbewohner erfreuten, zeigt zum Einstieg ein kurzer Spaziergang durch das Schloss und die Parkanlage. Eintritt: 28,00 €. Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

SICHERN SIE SICH IHREN DAUER PARKPLATZ MITTEN IN DER CITY WWW. BADHOMBURG PARKEN.DE

Donnerstag, 29. September, 10.00 Uhr

Mal was anderes

offenes Atelier für Menschen mit Demenz

Im behaglichen Atelier des Schloss können verschiedene Techniken ausprobiert werden. Willkommen sind alle, gleich wieviel Erfahrung sie mitbringen. Eintritt: 5,00 €, Begleitperson frei; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser. hessen.de.

Louise 9 / 2016 |

41

Louise 9 / 2016 |

41


Freitag, 2. September, 14.00 Uhr

Altertum für Ältere

Führung durch das Kastell für senioren und Gehbehinderte

Etwa 30 Minuten dauert die Führung durch das Kastell, anschließend gibt es beim Kaffeetrinken in der Taberna weitere Informationen zum Leben in römischer Zeit. Kosten: 10,00 € inkl. Eintritt, Führung, einer Tasse Kaffee/Tee und einem stück Kuchen. Anmeldung bis eine Woche vorher.

Sonntag, 4., 11. und 18. September, 11.00 bis 17.00 Uhr

Römer vom Dienst

© Römerkastell saalburg

römErKaStEll Saalburg

Die „Römer vom Dienst“ bieten verschiedene Aktionen an. Es sind römische Männer und Frauen, die Handwerke vorführen, Soldaten, die mit den Besuchern gemeinsam exerzieren, oder Römer, die Spiele, Kleidung und römische Sachkultur präsentieren und den Besuchern das Kastell und seine Umgebung zeigen. Freitag, 23. September, 18.00 Uhr

Kulinarische Führung am Abend Auf ihrem Rundgang lernen die Gäste Ausstellungsstücke und inszenierte Räume kennen, die vom Essen und Trinken sowie von den Tischsitten zur Römerzeit erzählen. Einen Eindruck, wie es damals geschmeckt hat, bekommen sie über kleine kulinarische Kostproben. Wer möchte, kann den Abend mit Wein und weiteren römischen Speisen im Museumscafé Taberna ausklingen lassen. Kosten: 19,00 inkl. Eintritt und Kostproben. Anmeldungen bis zwei Tage vorher. Sonntag, 25. September, 10.00 Uhr

Methoden der Archäologie

Thementag ©R öm

er

ka

st

ell

sa

a lb

u rg

Samstag, 3. September, 14.00 Uhr

Führung mit der Puppe Claudius Die Lumpenpuppe Claudius wohnt seit der Römerzeit im Kastell. Sie erzählt den Kindern, wie es damals auf der Saalburg zugegangen ist, wie die Römer lebten und sich kleideten. Kosten: Erwachsene 2,00 €, Kinder 1,00 €, zzgl. Eintritt. Anmeldung nötig.

42 | Louise 9 / 2016

Archäologie bedient sich einer Reihe von Methoden, um ein fundiertes Gesamtbild früherer Lebensverhältnisse zu erstellen. Außer den Bodenfunden, die bei Ausgrabungen zutage treten, werden Schriftquellen, Abbildungen und Inschriften ausgewertet. Dabei kommen auch naturwissenschaftliche Analysen, Computer- und Lasertechnik zum Einsatz. Damit ist die Archäologie die klassische Wissenschaft für eine fachübergreifende Arbeitsweise. Alle Interessierten können an diesem Tag die Vielfalt dieser Arbeit erleben und auch selbst so einiges ausprobieren. Es gelten die üblichen Eintrittspreise.

Anmeldungen Sofern Anmeldungen erforderlich sind, werden diese unter Tel. 06175-93740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de entgegengenommen. Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 5,00 €, ermäßigt 3,50 €; unter 6 Jahren frei, 6 bis 18 Jahren 3,00 €; Familien 10,00 €, Inhaber der Familienkarte Hessen 7,50 €.


diES und daS

Samstag, 10. September, 9.30 Uhr Schlosspark, Ausgang Tannenwaldallee

Wege zur stadtgeschichte Rundwanderweg „Kurlandschaft“ 3. Teil mit Dr. Roswitha Mattausch-schirmbeck

Mittwoch, 7. September, 15.00 Uhr GDA Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Zur Geschichte des Computers Monatsversammlung des Deutschen Frauenrings

Der neu ausgewiesene Rundwanderweg „Kurlandschaft“ führt in einer großen, 23 Kilometer langen Schleife vom Kurpark über die Saalburg, den Herzbergturm und zum Gotischen Haus. An diesem Tag wird mit der ehemaligen Museumsleiterin Dr. Mattausch-Schirmbeck die dritte, etwa sieben Kilometer lange Etappe erwandert: Schlosspark – Tannenwaldallee – Englischer Garten – Kleiner Tannenwald – Gustavsgarten – Gotisches Haus – Großer Tannenwald – Forstgarten – Hirschgarten – Elisabethenstein. Am Peter-Schall-Haus nahe dem Elisabethenstein befindet sich eine Stadtbus-Haltestelle.

© stadtarchiv Bad Homburg

Der Referent Dr. Hagen Rohrbacher gibt eine technologische, aber auch eine persönliche Sicht auf die Entwicklung von Rechenhilfen und Rechenmaschinen zu Computern. Gäste sind willkommen. Eintritt: 3,00 €, Mitglieder frei.

Donnerstag, 8. September, 19.30 Uhr Familienzentrum, Dietigheimer Straße 24

Wege zu innerer Freiheit und unabhängigkeit

Die Teilnahme ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um vorherige Anmeldung gebeten: stadtarchiv Bad Homburg, Tel. 06172-37882, E-Mail: stadtarchiv@bad-homburg.de. Rucksackverpflegung und Getränke sollten mitgebracht werden.

Das Unternehmerinnen-Netzwerk Bad Homburg lädt in Zusammenarbeit mit der kommunalen Frauenarbeit der Stadt Bad Homburg zu einem Vortrag über den Lebensintegrationsprozess (LIP) nach Wilfried Nelles, einer innovativen Methode zur Bewusstseinsentwicklung, ein. Referentin Britta-J. Reinhardt ist systemischer Coach und wurde am Nelles-Institut in Phänomenologischer Therapie, Aufstellungsarbeit und LIP ausgebildet. Sie stellt Methoden vor, die dabei helfen, Vergangenes zu akzeptieren und die Lösungsansätze für das Hier und Jetzt bieten und so zu einem Leben in Einklang mit sich selbst führen.

Zu dem Rundwanderweg „Kurlandschaft“ liegt ein von der Stadt Bad Homburg in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Hochtaunus und dem Taunusklub gestalteter Prospekt mit Wanderkarte vor, der sowohl über die Geschichte der Bad Homburger Kurlandschaft informiert und viel Wissenswertes über die einzelnen Stationen enthält als auch über die Länge der Etappen und Busverbindungen für den Ausstieg aufklärt. Der reich bebilderte Prospekt ist kostenlos zum Beispiel im Kurhaus oder im Stadtladen erhältlich und kann auf der Website www. bad-homburg.de heruntergeladen werden.

Vortrag

Eintritt: 10,00 €, Anmeldungen unter unternehmerinnen@eicke-ladleif.de. Louise 9 / 2016 |

43


diES und daS

© stadtarchiv Bad Homburg

chapEau

Dieses objekt ist neben zahlreichen anderen interessanten Exemplaren aus dem sammlungsbestand des städtischen historischen Museums in der Ausstellung „100 Jahre sammeln“ im Gotischen Haus zu sehen. Samstag, 10. September, 10.00 Uhr Treffpunkt Haupteingang Rathaus

©M

Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof

m im

useu

Führung

aus

en H

isch

Got

Von Klein auf eingeschnürt

Ein besonderes objekt im sammlungsbestand des Gotischen Hauses stellt dieses rosarotfarbige Kinderkorsett mit hellem Blumenranken-innenmuster dar. Es ist 19 cm hoch und hat lediglich einen umfang von 42 cm, so dass in diesem Fall die Trägerin zwischen vier und sieben Jahre alt war. Während es durchaus auch orthopädische Kinderkorsetts aus schmiedeeisen gab, die aus medizinischer sicht eine krankheitsbedingte Wirbelsäulenverkrümmung verhindern sollten, handelt es sich bei diesem Exemplar lediglich um ein reines Modeaccessoire, das ein Kind aus ästhetischen Gründen „quälte“. Bereits wenige Monate nach der Geburt wurden Kinder eingeschnürt, um, so der Glaube, ihnen eine stütze zu geben. Während Jungs im Alter von etwa vier Jahren die Korsetts ablegten, wurden Mädchen zunehmend eingeschnürt, um, wie bei den erwachsenen Frauen, den oberkörper in die gewünschte Form zu bringen. obwohl bereits Mediziner im 18./19. Jahrhundert die schwer wiegenden Folgen einer fehlerhaften schnürung kritisierten, wurde noch lange Zeit die schnürung der Kinderleiber toleriert. Man nahm eine hochgezogene schulter und diverse andere Haltungsschäden, sogar die zwangsläufige lebenslange Nutzung eines Korsetts in Kauf, um dem gängigen Modeideal zu entsprechen und eine erotisierende Wirkung der eingeschnürten Brust zu erzeugen. ines Günther-Laake M.A.

44 | Louise 9 / 2016

Eine Reise durch 150 Jahre Eisenbahn- und Bahnhofsgeschichte Bad Homburgs und seiner unmittelbaren Nachbarschaft. Warum der heutige Kulturbahnhof dort steht, wo er steht und so ist, wie er ist, erfahren die Teilnehmer auf einem Rundgang vom „Alten Bahnhof “, über den „Usinger Bahnhof “, den „Kaiserpavillon“ zum „Neuen Bahnhof “ mit dem Fürstenbahnhof und seinen Nebengebäuden. Sie lernen Menschen kennen, die sich um den Bahnhof verdient gemacht haben, in erster Linie Kaiser Wilhelm II., der das damalige Homburg durch „Kaiserliche Machtworte“ zum Nabel der Welt machte, zumindest „eisenbahntechnisch“. Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Tickets sind bei Tourist info + service im Kurhaus erhältlich.

Samstag, 10. September,10.00 bis 16.00 Uhr Louisenstraße 85, vor der Frankfurter Volksbank

Flohmarkt für den Tierschutz

Tierschutzverein Bad Homburg Geschirr, Glas, Bücher, schöne Deko-Artikel, Bilder vom Druck bis zum Ölschinken, Spielzeug, saubere Kuscheltiere und vieles mehr verkaufen die Tierschützer an ihrem Stand in der Fußgängerzone. Den Erlös verwenden sie komplett für Tiere in Not. Außerdem kann man sich natürlich über die Arbeit des Tierschutzvereins informieren – und über die Möglichkeiten, sich aktiv an ihr zu beteiligen.


© Violeta Pelivan

D i es u n d d a s

Sonntag, 11. September,15.00 Uhr Eingang Kleiner Tannenwald, Mariannenweg/Kreuzallee

Landgräfliche Gartenlandschaft Führung

Der Kleine Tannenwald und der Gustavsgarten stehen im Mittelpunkt der zweistündigen Führung von Elzbieta Dybowska, die bei der Stadt Bad Homburg zuständig für die Landgräfliche Gartenlandschaft ist. Sie berichtet über die Historie und die Wiederherstellung der Parkanlagen. Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Reihe „GartenRheinMain“ und gehört zum Programm der KulturRegion FrankfurtRheinMain. Teilnahme kostenlos.

ANZEIGE

16. + 17. September

bei uns zu Gast: mit zwei Stücken „schwarzen Humors“ Vorverkauf: IdeenReich

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT

Dienstag,13. September,19.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Robert Löhr – Krieg der Sänger Lesung

Dienstag, 13. September, 20.00 Uhr Bürger Kirdorf, Stedter Weg 40

Nepal – ein faszinierendes Reiseland Filmvorführung von Inge und Klaus Rieger, Filmclub Taunus

Durch eine perfide List geht es den größten Dichtern des Mittelalters an den Kragen: Walther von der Vogelweide, Wolfram von Eschenbach und vier weitere Sänger lassen sich auf einen Wettstreit ein, bei dem der beste gekrönt und der schlechteste geköpft werden soll. „So pfiffig hat sich dem deutschen Mittelalter noch niemand genähert. (…) Robert Löhr beweist, dass das in Deutschland vermeintlich Unmögliche doch möglich ist: Der Tradition lustvoll auf die Sprünge zu helfen mit Humor, Spannung und Phantasie. Und mit breitem Wissen“, schrieb die FAZ. Robert Löhr, geboren 1973, ausgebildeter Journalist und Drehbuchautor, lebt in seiner Geburtsstadt Berlin. Neben zahlreichen Filmskripten und Theaterstücken verfasste er die Romane Der Schachautomat, Das „ErlkönigManöver“, „Das Hamlet-Komplott“, „Krieg der Sänger“ und „Erika Mustermann“. Seine Bücher sind in 25 Sprachen übersetzt.

Der Film entstand lange vor dem fürchterlichen Erdbeben und zeigt die Schönheiten des Landes, die vom subtropischen Dschungel bis zu den eisigen Höhen des Himalaya reichen. Zehn der höchsten Berge der Welt gehören ganz oder teilweise zu Nepal. Ein Dutzend große ethnische Gruppen mit 50 Sprachen und Dialekten leben in diesem kleinen Pufferstaat, in dem sich Hinduismus und Buddhismus mit Naturverehrung und Schamanismus verflechten. Die Reise begann in Kathmandu mit dem alten Königspalast und dem Tempel der lebenden Göttin Kumari. Im Chitwan Nationalpark unternahmen die Filmer auf einem Elefanten eine Dschungelsafari. Pokhara ist Ausgangsort für viele Trekkingtouren in den Himalaya, auf den man einen einmaligen Blick hat. Patan, Bhaktapur und Kirtipur, drei weitere Königstädte, begeistern mit ihrer einzigartigen Architektur.

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 4,00 €.

Eintritt frei.

Louise 9 / 2016 |

45


diES und daS

Mittwoch, 14. September, 19.00 Uhr Stadtarchiv im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

150 Jahre Gaststätte Zum Wasserweibchen

Zur Geschichte der Gastronomie in Bad Homburg Vortrag in der Reihe „Aus dem stadtarchiv“ von H. Richard Hackenberg

© stadtarchiv Bad Homburg

Im Stadtarchiv Bad Homburg findet sich zum Thema reichhaltiges Material, das der Aufarbeitung harrt. In einem ersten Überblick soll in die stadtgeschichtliche Gastronomie eingetaucht werden, die mit der Stadtentwicklung in der Landgrafenzeit einhergeht. Neben historischen Gasthöfen in der Altstadt sind die durch Landgraf Friedrich II. neu angelegten Ansiedlungen mit ihren Gaststätten, aber auch Hotels und Pensionen im Kurviertel zu nennen, die durch die ansteigende Zahl der Spielbadgäste erbaut wurden. Dem Gasthaus „Zum Wasserweibchen“, das am 2. April vor 150 Jahren eröffnet wurde, ist besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Erhielt es doch die letzte Konzession, die das Landgrafenhaus vergab. Eintritt frei.

Kaiser Wilhelm ii. und seine Zeit Kaiser Wilhelm II. – die Frage nach Schuld oder „nur“ Mitschuld am Ersten Weltkrieg wird von den Historikern sehr unterschiedlich gesehen. Auf jeden Fall war Wilhelm der Herrscher, nach dem eine Epoche benannt wird. Die „wilhelminische Zeit“ wurde geprägt von einem eigenen Architekturstil, von politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen, von technischem Fortschritt. Ein reich bebildertes Buch stellt nun ihre vielfältigen Facetten dar. Es geht zurück auf eine Vortragsreihe, die die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen und das Historische Kolleg im Forschungskolleg Humanwissenschaften 2014 im Schloss Bad Homburg veranstaltet hatten. Zu den Referenten gehörten u.a. auch die Professoren Christopher Clark und John C.G. Röhl von den Universitäten Cambridge und Sussex. Dr. Friedl Brunkhorst, damals Leiterin des Fachgebiets Museen der Schlösserverwaltung, hat die 13 Beiträge der Vortragsreihe versammelt und zusammen mit Schlösser-Direktor Karl Weber herausgegeben: „Kaiser Wilhelm II. und seine Zeit“ handelt von den Kriegsereignissen, der Wirtschaft im Kaiserreich, seiner Kunst und Kultur, von der Begeisterung Wilhelms für neue Technologien, seinem Verhältnis zu den Medien, aber auch von Macht und Pracht der Hofgesellschaft bis hin zur kaiserlichen Wohnkultur. In einem letzten Kapitel berichtet Prof. Barbara Dölemeyer über „Wilhelminische Erinnerungsorte in Bad Homburg“.

46 | Louise 9 / 2016

Friedl Brunkhorst, Karl Weber (Hg.): Kaiser Wilhelm ii. und seine Zeit, 360 seiten, Verlag schnell & steiner, Regensburg, isBN 978-3-7954-3104-4, 34,95 €.


D i es u n d d a s

Samstag, 17. September, 9,00 Uhr Stadtarchiv im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

Geschichte am Wegesrand

© Stadtarchiv Bad Homburg

Ortsgeschichtliche Wanderung mit Andreas Mengel

Die 22 Kilometer lange Herbstwanderung des Stadtarchivs führt vom Gotischen Haus auf abwechslungsreichen Pfaden und Wegen (u. a. Elisabethen- und Senderschneise) zum Sandplacken und dann weiter zum Kleinen Feldberg. Auf dem Gipfel des zweithöchsten Taunus-Berges befindet sich seit August 1913 das Taunus-Observatorium, wo die Teilnehmer eine Führung erwartet. Der Rückweg erfolgt über den Fuchstanz, von dort vorbei am Altkönig zur Weißen Mauer und schließlich hinunter ins Heidetränktal. Von der Hohemark (Endstation der U3) geht es unterhalb des keltischen Heidetränk-Oppidums zum Forellengut und dann entlang des Dornbachs vorbei an mehreren alten Mühlenstandorten zurück zum Ausgangspunkt. Die Teilnahme ist kostenlos (lediglich für die Führung im Taunus-Observatorium fällt ein kleiner Kostenbeitrag an). Aus organisatorischen Gründen wird um vorherige Anmeldung gebeten: Tel. 06172-37882, E-Mail: stadtarchiv@bad-homburg.de.

Ü b e r d e n Te l l e r r a n d g es c h a u t

17. und 18. September: Forstjägerlager – Zeitreise in das Forst- und Lagerleben des 18. Jahrhunderts mit Waldarbeiten, Vermessungen und Jagdhornsignalen.

© Dieter Ludwig

18. September: Museumstheater-Tag „Ein Dorf verschwindet“ Krieg; Hungersnot, Naturkatastrophen: Gründe zum Auswandern gibt es viele. Aber was passiert, wenn ein ganzes Dorf beschließt zu gehen?

Hessenpark

Neu-Anspach, Laubweg 5 3. und 4. September: Pflanzenmarkt; Samstag 15.00 Uhr Führung über den Pflanzenmarkt. 10. und 11. September: Wirtshausfest in der Martinsklause aus Remsfeld mit Vorführungen rund um die Braukunst und dem Bühnenprogramm „Mei Moddearschbroch“ – Mundart in Lied und Dichtung.

24. und 25. September: Treckertreff mit Kartoffeldämpfen: Rund 300 Oldtimer-Traktoren füllen den Hessenpark mit Hubraum und PS. Auf dem Treckertreff können Besucher historische Landtechnik erleben und sich mit frischen Pellkartoffeln aus der Dämpfkolonne stärken. 25. September, 11.00 Uhr: Zünden des Kohlenmeilers. Samstags 15.00 Uhr: öffentliche Museumsführung. (Auszug aus dem Programm) Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 18.00 Uhr. www.hessenpark.de

Louise 9 / 2016 |

47


De u t s c h es Äppelwoi theater

D i es u n d d a s

Sonntag, 18. September, 13.00 Uhr Foyer des Bahnhofs Bad Homburg

Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder Freitag, 2., 9., 10., 16., 17. und 30. September, 20.00 Uhr

Die Äppelwoi-Piraten Enunner, enniwwer, enuff und enoi Eintritt: 22,50 €. Donnerstag, 22. und 29. September, 20.00 Uhr

Wanderung mit Naturparkführer Lothar Hügel Etwa zwei bis drei Stunden geht die Herbstführung vom Bahnhof durch den Kurpark und den Hardtwald sowie durch die Felder zwischen Seulberg und Bad Homburg. Kosten: 5,00 € für Erwachsene, Kinder unter 14 Jahren frei. Anmeldungen bis 16. September unter info@naturpark-taunus.de.

Kitsch oder Liebe Die große Musical-Revue Eintritt: 22,50 €. Samstag, 24. September, 20.00 Uhr

Hitparade und Grie Soß‘

10 Jahre Äppelwoi-Theater Eintritt: 22,50 €. Freitag, 23. September, 20.00 Uhr

Ferz mit Kricke

Mittwoch, 21. September, 15.30 Uhr GDA Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Eintritt: 17,50 €.

Felix Mendelssohn Bartholdy

von und mit Rainer Weisbecker  – Premiere Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg Im Kurhaus, Schwedenpfad 1 www.deutsches-aeppelwoi-theater.de Eintrittskarten Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710. Bei Angabe der Kreditkarte werden die Tickets auch zugesandt. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 06172-690407.

48  |   Louis Louisee 9 / 2016 9 / 2016

Dia-Musikvortrag

Reinhold Schmitt berichtet über den Komponisten, Pianisten und Organisten Felix Mendelssohn Bartholdy, der als einer der bedeutendsten Musiker der Romantik gilt. Als Dirigent setzt er neue Standards, die bis heute gelten. Außerdem ist er Mitbegründer der historischen Musikpflege und gründete das erste Konservatorium in Deutschland. Eintritt frei.


D i es u n d d a s

Donnerstag, 22. September, 19.45 Uhr, Kurhaus

Vortrag von Dr. Markus Miller, Schloss Fasanerie bei Fulda Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg Ende des 19. Jahrhunderts waren die regierenden Häuser Europas eng miteinander verwandt. Georg V. von Großbritannien, der russische Zar Nikolaus II. und der deutsche Kaiser Wilhelm II., deren Länder ab 1914 Krieg miteinander führten, waren direkte Cousins. Die Kunstwerke des berühmten russischen Goldschmieds Carl Fabergé wurden von allen geschätzt und zwischen den königlichen Verwandten verschenkt. Sie stehen beispielhaft für die familiäre Vernetzung der Herrscherhäuser in Europa und den Glanz dieser Epoche.

Reimers Garten

© Stefanie Wetzel

Die Kunst von Carl Fabergé im Netzwerk der fürstlichen Verwandten

Freitag, 23. September, 14.30 Uhr und 17.00 Uhr Werner-Reimers-Stiftung, Am Wingertsberg 4

Rundgang und Gespräch mit Bettina Clausmeyer-Ewers und Vorstand Dr. Albrecht Graf von Kalnein

Vom einstigen Wingertsbergschloss über die Lindenallee als Kleinod der historischen Kulturlandschaft und asiatisch-vielfältige Gartenkunst bis zum Forschungskolleg Humanwissenschaften. Die zweistündige Führung durch Park und Gelände ist eine Veranstaltung der Reihe „Kultur-Erlebnis“ von GartenRheinMain der Kulturregion FrankfurtRheinMain. Kosten: 16,00 € inkl. Führung, Spende für die Gartenpflege, gemeinsamer Umtrunk.

Eintritt frei.

ANZEIGE

Samstag, 24. September, 14.00 Uhr Hinter der Erlenbachhalle, Josef-Baumann-Straße 15

Erinnerung an Josef Baumann 10. + 11. September

wir sind dabei: engagierte Künstler zeigen ihre Werke Bad Homburg, Louisenstr. 72-82, ggü. KARSTADT

Einweihung Obstsortenweg

Josef Baumann (1877-1963) hat bei der Weiterverarbeitung von Obst Geschichte geschrieben: Er war Pionier der gärungslosen Früchteverwertung und gilt als Vater der europäischen Fruchtsaftindustrie. Für sein Schaffen erhielt Baumann das Große Bundesverdienstkreuz. Nun wird an den Agrarwissenschaftler auch in Ober-Erlenbach erinnert - mit einem Obstsortenweg. Im Rahmen des Herbstmarktes der Interessengemeinschaft Ober-Erlenbach e.V. wird er eingeweiht. Der Markt selbst findet von 12 bis 19 Uhr in der Erlenbachhalle statt.

Louise 9 / 2016 |

49


Fit und gESund

Kur-Royal Day spa

Kur-Royal Aktiv

Kur-Royal Day spa – noch besser, noch schöner

In diesem Monat bietet Kur-Royal Aktiv allen, die den Fitnessclub kennenlernen, sich aber nicht gleich auf eine längere Mitgliedschaft festlegen möchten, noch einmal das Sommerspecial: 3 Monate Mitgliedschaft inkl. Fitness-Check, Power-Plate-Training sowie ein Besuch im Day Spa für 375,00 € monatlich. Kur-Royal Aktiv steht für eine neue Dimension von Sport, Wellness und Gesundheit. Neben Fitnesstraining auf modernen Geräten und einem umfangreichen Kursprogramm steht für die Mitglieder auch ein entspannendes Wellness-Angebot zur Verfügung. Eine erstklassige Ausstattung, hervorragend ausgebildete Trainer und ein ausgezeichneter Service sind die Kennzeichen von KurRoyal Aktiv. Das macht den Club mitten im Kurpark vis-à-vis des Kaiser-Wilhelms-Bades sowohl für FitnessBegeisterte als auch für Fitness-Einsteiger besonders attraktiv.

Die Ferien sind vorüber, der Bad Homburger Sommer, das Laternenfest auch bald – und die Umbauarbeiten im Kur-Royal Day Spa auch. Ab Ende August können die Gäste ohne jede Einschränkung wieder jedes Verwöhnangebot nutzen. Und das wird sogar noch mehr: Neu eingerichtet ist eine Sauna der Sinne mit 80° Celsius, ein Orientalisches Solebad sowie Tiefenwärme Royal. Ab Montag, 12. september, lädt Kur-Royal zur Eröffnungswoche ein. Es wird verschiedene sonderaktionen geben. Die Einzelheiten werden zu gegebener Zeit unter www.kur-royal.de und in der Tagespresse angekündigt.

Tibetische Massage Die Besonderheit dieser Rückenmassage liegt in der Berührung. Durch das langsame Führen der Hände und sanfte Streichungen sowie die anschließende Ruhezeit kommen Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht. Diese wunderbare Massage ermöglicht eine besondere Form tiefer geistiger Entspannung. Dauer: 50 Minuten. schnupperpreis: 49,00 €, 64,00 € inkl. 2 stunden Verwöhnzeit, 79,00 € inkl. 4 stunden Eintritt.

informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

Kur-Royal Day Spa Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 31 78 Fax 06172 -178 31 79 info@kur-royal.de www.kur-royal.de

Kur-Royal Aktiv Achtung! Kur-Royal Day Spa ist am Dienstag, 6. September, wegen einer internen Mitarbeiterveranstaltung geschlossen! 50 | Louise 9 / 2016

Kisseleffstraße 20 am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -17832 00 info@kur-royal-aktiv.de www.kur-royal-aktiv.de


f i t u n d g es u n d

Siddhalepa Ayurveda

Reinigungskur

(Panchakarma)

Panchakarma bedeutet „fünffache Handlung“. Der Körper kann auf fünf verschie-dene Arten gereinigt werden. Bei der Reinigungskur wird der Körper zunächst von Schlacken und anderen Stoffwechselabfallprodukten befreit. Anschließend geht es darum, Organismus und Immunsystem zu stärken. Eine Panchakarma-Kur hilft dem Körper, sein natürliches Gleichgewicht wiederzufinden. Zu Beginn findet ein einstündiges Beratungsgespräch mit dem Ayurveda-Spezialisten statt. Die Behandlungen an den folgenden Tagen werden im Therapieplan individuell angepasst. Dauer der Anwendung: 5 Tage à 2,5 Stunden. Preis: 598,00 €. Termine für Anwendungen und Konsultationen können am Counter des Kur-Royal Day Spa oder unter 06172-178 3178 gebucht werden. www.siddhalepa-ayurveda.de

Krampfadern wann werden sie zur Gefahr?

VENEN DIAGNOSTIK BAD HOMBURG Dr. med. Manuela Jakob Fachärztin für Innere Medizin, Phlebologie und Lymphologie

20. Bad Homburger Venengespräch Kostenfreier Vortrag in der Praxis 13. September 2016 um 18 Uhr Anmeldung erbeten Privatpraxis Schöne Aussicht 6 61348 Bad Homburg Telefon 0 61 72 - 9 44 18 70 info@venendiagnostik-badhomburg.de www.venendiagnostik-badhomburg.de

EINLADUNG ZUM KENNENLERNEN

200 Jahre Erfahrung in Ayurveda

Ayurveda im Kur-Royal Die traditionelle indische Heilkunst Ayurveda bedeutet „Lebensweisheit“ und bietet ganzheitliche Behandlungstherapien gegen: • Kopfschmerzen • Rückenschmerzen • Muskel- und Gelenkschmerzen • Rheuma und Arthritis • Depression und Burn-out • Bluthochdruck • erhöhte Cholesterinwerte • Cellulite Lassen Sie sich von unseren Spezialisten aus Sri-Lanka verwöhnen!

J E T ZsTen

gratis

le

Testen Sie jetzt die TZ

Kaiser-Wilhelms-Bad Kisseleffstraße 45 (Kurpark) 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178-31 78 siddhalepa@web.de www.siddhalepa-ayurveda.de

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

Louisee 9 / 2016  9 / 2016 |  51 Louis


Injektion. Perfektion. Diskretion.

f ü r S i e g e l ese n

•Chaos in v ∏

› Botulinumtherapie › Faltenunterspritzung › Lippenkonturierung Frisches, natürliches Aussehen – ganz ohne Skalpell.

„Fallensteller“ heißt der jüngste Erzählband von Saša Stanišić. Der fabulierfreudige Schriftsteller betrachtet darin die Dinge gern einmal andersherum als gewöhnlich.

∏ Von Dierk Wolters / Taunus Zeitung

Vertrauen Sie auch bei nichtoperativen Injektionsbehandlungen auf unsere überregional anerkannte Kompetenz in der ästhetischen Medizin. Wir bieten umfassende Fachkompetenz zu fairen Konditionen. Mehr zum Thema: www.drdippe.de Unsere Referenzen: www.jameda.de Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Plastische Operationen Lid. Gesicht. Brust. Körper.

Praxis Dr. Dippe Klinik Dr. Baumstark Viktoriaweg 18 61350 Bad Homburg 06172.4997770 praxis@drdippe.de

Gerne laden wir Sie zu unseren nächsten Informationsabenden ein. Donnerstag 22 24 SEP NOV 19.00 – 20.30 Uhr Klinik Dr. Baumstark Bad Homburg

Wir machen Ihnen schöne Augen. › Oberlidkorrektur › Unterlidkorrektur › Botulinumtherapie, Filler mit Anwesenheit behandelter Patienten Teilnahme kostenfrei · Bitte anmelden

52 | Louise 9 / 2016 15-jähriges Praxisjubiläum · 2001-2016

A

uf seinen Lesungen lachen die Leute gern. Das liegt daran, dass Saša Stanišić lustig ist. Er lacht auch selber gern. Hören kann man das in der Hörbuch-Version seines Erzählbandes, mit dem man sich weit müheloser in den durchaus seltsamen und dann wieder ganz normalen Stanišić-Kosmos hineingleiten lassen kann als mit dem gedruckten Buch (Der Hörverlag, 4 CDs, 19,99 Euro). Das liegt daran, dass der Autor, der als Kind mit seinen Eltern aus Bosnien-Herzegowina nach Deutschland floh, ein fantastisch entspannter Sprecher seiner eigenen Texte ist. Und einer mit dem hörbaren Vergnügen, das ihm seine eigenen Texte bereitet und das über manche sperrige Passage locker hinweghilft. Aber wieso sperrig, wenn es doch so amüsant ist? Bei Saša Stanišić ist das kein Widerspruch. Man muss nämlich sehr wach sein, wenn man seinen übermütigen Erzählsprüngen folgen will, muss quasi selber dauernd bereit sein zu den verrücktesten Hüpfern und gleichzeitig aufpassen, dass man die Sanftheit seiner Sprache, die Feinheit und Zartheit mancher Beobachtung nicht verpasst. Saša Stanišić zu lesen, ist ein bisschen so, als tolle man übermütig mit einem Kind oder einem Hund auf einer Wiese umher und wolle gleichzeitig die Blumen um einen herum in ihrer ganzen Pracht würdigen. Überhaupt scheint Stanišić kein Mensch der Widersprüche zu sein: Es ist, als erzähle er einfach drauflos, und doch ist alles sehr fein komponiert. Manchmal wirkt es, als taumele er von Assoziation zu Assoziation, und doch hat er alle Erzählfäden fest in der Hand. Er ist ein liebenswür-

52  |  Louise 9 / 2016


f ü r S i e g e l ese n

ielerlei Hinsicht• diger Menschenbeschreiber, der mit seinem Charme alle in den Bann zieht und doch sehr genau weiß um die unliebenswürdigen Ecken im zwischenmenschlichen Beziehungskosmos. Worum es geht in seinen Erzählungen, lässt sich nicht immer leicht sagen. In der längsten von allen, „Fallensteller“, kehrt er zurück ins herrlich kauzige und zugleich deutsch-normale, uckermärkische Dorf Fürstenfelde, in dem schon sein Roman „Vor dem Fest" spielt. In dieses Dorf stolpert eines Tages einer, der Ratten fangen kann und merkwürdige Fallen bei sich trägt. Fast wäre einer über den Typ, der aussieht wie ein „Asi“, mit seinem Auto rübergebrettert. Dann aber ist der Fahrer ausgewichen, hat sein Auto im See versenkt (nicht das erste übrigens), und der Fallensteller ist da. Jetzt also lebt das Dorf wieder auf, die literarische Adelung des fast mit dem Leipziger Buchpreis gekürten Romans „Vor dem Fest“ ist seinen Bewohnern Last und Lust zugleich: Trinkt man in der Garage gerade gemütlich ne Molle, kommt ein Lesezirkel aus Lübeck hereingelatscht. Aber außer dem Fallensteller, dessen Fallen stets anders funktionieren, als alle denken, kommen weitere Unbekannte: Wölfe zum Beispiel! Und Asylanten! Und Liebe und Eifersucht kehren zurück. Chaos also in vielerlei Hinsicht.

Man kann viel erleben in diesem Buch: etwa nach Island reisen und dort Elfriede Jelinek begegnen. Oder mit einem leitenden Angestellten in einem Flugzeug neben einem Japaner sitzen, der nicht mit einem spricht. Nicht in jeder der Geschichten, aber doch in vielen, taucht „der Jugo“, der Schriftsteller, der ja selber, wie man heute sagt, eine Fluchtgeschichte hat, persönlich auf. Und in der letzten, vielleicht autobiografischsten, „In diesem Gewässer versinkt alles“, heißt es: „Meine Erinnerungen sind bisher gut umgegangen mit mir, die bitteren blieben folgenlos, glaube ich.“ Das ist sie wieder, Stanišić verquer-nonchalante Art, die Sachen einfach mal umzudrehen und sie dadurch auf ganz besonders scharfe und unvergessliche Weise in Augenschein zu nehmen. Bringt der

Fallensteller wirklich Chaos? Oder ist das Dorf vielleicht längst schon chaotisch, und der Fremde macht dies mit seinen Fallen, welcher Art auch immer, erst sichtbar? Man darf annehmen, dass uns Stanišić mit seinem Fallensteller auch sein Selbstverständnis als Schriftsteller schildert. Immer ein Fremder und doch gern als Gast gesehen, wirbelt er Dinge durcheinander, die oft unverrückbar scheinen und doch nur zufällig sind. Er hebt sie hoch, spielt mit ihnen und kann letztlich nichts ganz ernst nehmen, am allerwenigsten übrigens sich selbst. Das Ergebnis sind Texte voller Fantasie und kauzigen Humors, von einem intensiven Glauben an gar nichts außer an den Moment, in dem etwas geschieht. Und den es zu beschreiben gilt.

Saša Stanišić: Fallensteller, Verlag Luchterhand, ISBN: 978-3-630-87471-5, 19,99 €.

Louisee 9 / 2016  9 / 2016 |  53 Louis


R ä t se l

Bad Homburg ist bekannt für seine Orgellandschaft, die alle zwei Jahre mit dem Orgelfestival FUGATO gefeiert wird. Die größte Orgel der Stadt ist in der Erlöserkirche zu finden. Ihr Erbauer, dessen Namen gesucht wird, schuf sie 1908 für den neuen Kirchenbau. Die Orgel in der Erlöserkirche ist eines der heute noch erhaltenen Instrumente des angesehenen Orgelbauers, der u.a. auch Orgeln für den Berliner Dom, die Leipziger Thomaskirche oder für Görlitz und Breslau schuf.

Wen suchen wir?

Der Weg zu den Media-Daten.

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v.d.Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v.d.Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de

1. Preis Zwei Eintrittskarten für die Shakespeare-Hommage „Liebe, Lust und Leidenschaft“ mit Bernd Lafrenz am 8. November 2016 im Kurtheater Bad Homburg.

2. Preis Zwei Vierstundenkarten für die Taunus Therme.

3. Preis Jubiläumsedition zum 175. Geburtstag der Spielbank Bad Homburg Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de Einsendeschluss: 23. September 2016. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und in der November-Ausgabe bekanntgegeben.

Auflösung des Juli-Rätsels: Wir suchten den Schriftsteller, Historienmaler und Erfinder August Kopisch (1799-1853). Die Gewinner des Juli-Rätsels sind: 1. Preis: Annegret Zöll, Bad Homburg v.d.Höhe 2. Preis: Gudrun Stein, Bad Homburg v.d.Höhe 3. Preis: Vanja Schwarz, Bad Homburg v.d.Höhe

54 | Louise 9 / 2016

Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Nächster Redaktionsschluss: 5. September 2016 Titelbild: © Ralf Dingeldein


JAHRE

KINDERZAHNÄRZTIN IN BAD HOMBURG Ich danke Euch, meine kleinen und zum Teil auch schon ganz schön großen Patienten, für Euer Vertrauen.

DR. MED. DENT.

SABINE HANKE

JAHRE

Kinderzahnärztin

Von 0-16 Jahre, bei uns gibt´s jetzt viel Neues für Ihr Kind! Jetzt mit erweitertem Zahnärztinnen-Team!

UNSERE LEISTUNGEN: ALLGEMEINE ZAHNHEILKUNDE PROTHETIK ÄSTHETISCHE ZAHNHEILKUNDE PROPHYLAXE KINDERZAHNHEILKUNDE FUNKTIONSDIAGNOSTIK IMPLANTOLOGIE ORALCHIRURGIE

ALL-ON-4® PARODONTOLOGIE ENDODONTOLOGIE MUND-, KIEFER- UND GESICHTSCHIRURGIE PLASTISCH-ÄSTHETISCHE OPERATIONEN NARKOSE DÄMMERSCHLAF LACHGAS

AVADENT CLINIC . BAD HOMBURG Am Mühlberg 6 – 8 . 61348 Bad Homburg · Tel. 0 61 72 – 30 77 77

AVADENT CLINIC . KRONBERG Gartenstraße 2 . 61476 Kronberg · Tel. 0 61 73 – 78 778

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo – Fr 7:30 – 21:00 Uhr · Sa 7:30 – 14:00 Uhr

WWW.AVADENT.DE

Louise 9 / 2016 |

55


56 | Louise 9 / 2016

Louise - Stadtmagazin - Ausgabe 9/2016  
Louise - Stadtmagazin - Ausgabe 9/2016  
Advertisement