Page 1

Fotografie / photography

Malerei / paintings

Plastische Kunst / Plastic Arts

Poesie / poetry


12. Juli – 9. August 2009 / July 12th – August 9th 2009 Bad Neustadt, Altes Amtshaus Deutschland / Germany


Grußwort des Leiters der Städtischen Kulturarbeit und VHS Bad Neustadt / preface of the head of municipal cultural activities / adult education of the city of Bad Neustadt .....................................5 Grußwort des Kunstvereins Bad Neustadt / preface of the Bad Neustadt art-club.................................................................... 6 Grußwort des Landrats des Landkreises Rhön-Grabfeld / preface of the district administrator of the county of Rhoen-Grabfeld............................................................................................ 7 Grußwort des Bürgermeisters / preface of the mayor of the city of Bad Neustadt/Saale....................................................... 8 Manifest / Manifesto ............................................................................................................................................................................................. 9 Porträt / portrait Alicia Castro López, Medina del Campo, Spanien / Spain .................................................................................. 10 Porträt / portrait Corinne Medina-Saludo, Poitiers, Frankreich / France.......................................................................................... 12 Porträt / portrait Dimitrije Katalinic „Dimi”, Split, Kroatien / Croatia............................................................................................... 14 Porträt / portrait Fermín de Bedoya, Valencia, Spanien / Spain.......................................................................................................... 16 Porträt / portrait Friedhard Meyer, Nürnberg, Deutschland / Nuremberg, Germany ............................................................... 18 Porträt / portrait Pilar Hernández Otero, Madrid, Spanien / Spain .................................................................................................. 20 Porträt / portrait Jesús Díaz Hernández, Madrid, Spanien / Spain.................................................................................................... 22 Porträt / portrait Luís Athouguia, Cascais, Portugal................................................................................................................................ 24 Porträt / portrait Luis Machí Gómez, Valencia, Spanien / Spain ........................................................................................................ 26 Porträt / portrait Manuel Ruiz Garcia, Villaverde de Guadalimar, Spanien / Spain.................................................................... 28 Porträt / portrait Michael Saludo, Portier, Frankreich / France ........................................................................................................... 30 Porträt / portrait Michiko Totoki, Tokio, Japan / Madrid, Spanien / Spain....................................................................................... 32 Porträt / portrait Pablo Baeza, Albacete, Spanien / Spain..................................................................................................................... 34 Porträt / portrait Rafael Catalán Ynsa, Barcelona, Spanien / Spain................................................................................................... 36 Impressum / editorial .......................................................................................................................................................................................... 38


5

Europa ist bunt und vielfältig, getragen von Grundwerten, wie Respekt, Toleranz und Gemeinschaft. Die Kunst ist mit ihrer Vielfalt der Ausdrucksformen, Techniken und Interpretationen genauso bunt und erfordert genau diese Werte. Beides in einer Ausstellung thematisch und durch die internationale Besetzung tatsächlich real zusammenzubringen, ist ein faszinierendes Projekt. Bad Neustadt wird in diesem Sommer für vier Wochen der „Mittelpunkt Europas” sein. Wir sind stolz, für diese Zeit der internationalen Künstlergruppe „Colectivo Cillero” mit der Ausstellung „wir sind europa” eine Heimstatt zu bieten und internationale Kunst in unserer Kurstadt präsentieren zu können. Lassen Sie sich von der Vielfältigkeit der Arbeiten beeindrucken, die von Malerei, Fotografie, Skulpturen, Keramik und Glaskunst bis zur Poesie reicht. Auch die Musik als verbindendes Element wird nicht zu kurz kommen, die „Spanische Nacht” auf der Salzburg wird eine weitere Attraktion im europäischen Jahr der Kreativität und Innovation sein. Ich wünsche Ihnen und uns einen besonderen Kunstgenuss in Bad Neustadt. Dr. Kai Uwe Tapken Leiter der Städtischen Kulturarbeit / VHS

Europe is both colourful and varied; it is borne by basic values such as respect, tolerance and a sense of community. With its various forms of expression as well as techniques and interpretations, art is equally colourful and also demands such values. It has proved to be a fascinating project to be able to combine these aspects both in the subject of an exhibition and in the actual realization by engaging international artists. Bad Neustadt will be the “centre of Europe” for four weeks this summer. We are proud to be able to present international art in our spa town during this time and provide a home with the “We are Europe” exhibition to an international group of artists called “Colectivo Cillero”. Allow yourself to be impressed by the variety of artwork stretching from painting, photography, sculpture, ceramics and glasswork through to poetry. Nor will it be forgotten that music too is also a common interest between different cultures; the "Spanish Night" at the Salzburg castle is a further attraction in the European Year of Creativity and Innovation. I hope that we shall all be able to enjoy a special appreciation of art in Bad Neustadt. Dr. Kai Uwe Tapken Head of municipal cultural activities / adult education


6

Nach intensiven Bemühungen ist es gelungen, die europäische Künstlergruppe „Colectivo Cillero” im Rahmen der Europäischen Kunstwochen vom 12. 07. bis 09. 08. 2009 im Alten Amtshaus Bad Neustadt präsentieren zu können. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Kunstvereins Bad Neustadt und der Stadt Bad Neustadt, das vom Bayerischen Kulturfonds auf Grund der überregionalen Bedeutung unterstützt wird. Der Kunstverein Bad Neustadt schätzt sich glücklich, die Gruppe auf ihrer Mission durch Europa in Bad Neustadt begrüßen zu dürfen. Dadurch wird ein künstlerischer und kultureller Austausch über Grenzen hinweg möglich gemacht. Es können Kontakte geknüpft und Verbindungen aufgebaut werden, die für jeden, der kreativ tätig ist, eine Bereicherung und Erweiterung seines künstlerischen Horizonts bedeuten. Eine solch vielfältige Schau über weite Bereiche künstlerischer Betätigungen wie Malerei, Fotografie, Skulptur, Keramik, Glaskunst und Poesie, dargeboten von Künstlern aus fünf Nationen, in ihrer eigenen künstlerischen Handschrift, erlaubt uns Besuchern mehr als nur einen flüchtigen Blick über den oft hohen regionalen Tellerrand hinaus. Wir hoffen, dass diese Veranstaltung alle Kunstschaffenden der Region in ihrer Kreativität beflügelt und wünschen der Gruppe Colectivo Cillero einen weiteren erfolgreichen Weg durch Europa. Unser Dank gilt dem Bayerischen Kulturfonds für die großzügige Unterstützung, ohne die ein solches Projekt nicht realisierbar gewesen wäre. Bedanken möchten wir uns auch für die intensive und kompetente Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Neustadt und bei allen, die mitgeholfen haben, dieses Unternehmen über alle Sprachbarrieren hinweg zu verwirklichen. Nicht zuletzt danken wir der VR Bank Rhön-Grabfeld eG und der Sparkasse Bad Neustadt für ihre Unterstützung. Wir wünschen allen Besuchern viel Freude bei der Begegnung mit anderen Kulturkreisen. Der Vorstand des Kunstvereins Bad Neustadt/S. e.V.

Intensive efforts have made it possible to present a group of European artists called "Colectivo Cillero" in the Altes Amtshaus in Bad Neustadt/Saale as part of the European Art Festival from 11th July to 9th August 2009. This is a joint project by the Kunstverein (art association) in Bad Neustadt/Saale and the town of Bad Neustadt/Saale and it also receives support from the Bavarian Kulturfonds (cultural fund) due to the inter-regional significance of the project. The Kunstverein counts itself lucky to be able to welcome the group to Bad Neustadt on their journey through Europe. It is therefore possible to establish a cross-border artistic and cultural exchange. It is also possible to make contacts and connections which will enrich and broaden the artistic horizon of anyone who is active in creative art. Such a diverse exhibition of a wide range of artistic activities, such as painting, photography, sculpture, ceramics, glasswork and poetry, presented by artists from five different countries in their own artistic handiwork allows us visitors more than just a brief glance to broaden our horizons beyond the far too often regional focus. We hope that this event will enhance the creativity of all local artists and therefore wish Colectivo Cillero further success on their way through Europe. Our thanks goes to the Bavarian Kulturfonds for its generous support without which such a project could not have been accomplished. We are also grateful for the meticulous and expert cooperation with the town of Bad Neustadt/Saale and would also like to thank all those people who have helped to overcome any language barriers so that this undertaking could be realised. Last but not least our thanks goes to the VR Bank Rhön-Grabfeld eG and the Sparkasse Bad Neustadt for their support. And finally we hope that all our visitors will enjoy meeting other cultures. Head of the Bad Neustadt art-club e.V.


7

Wir sind Europa – ein herzliches Willkommen sage ich allen Künstlern der europäischen Künstlergruppe Colectivo Cillero, die im Alten Amtshaus in Bad Neustadt ihre Werke erstmalig in Deutschland ausstellen. Der Künstlergruppe, die bereits vor über zehn Jahren im Andenken an den spanischen Künstler Andrès Cillero gegründet wurde, gehören Künstler in erster Linie aus Spanien sowie aus Frankreich, Portugal und Deutschland an. Dies ist ein Beweis dafür, dass gerade im Bereich der Kunst ein Zusammenwachsen möglich ist und die Identifizierung mit Europa zum Ausdruck gebracht wird.

We are Europe – I wish to give a warm welcome to all the artists of Colectivo Cillero, a group of European artists, who are exhibiting their work in the Altes Amtshaus in Bad Neustadt for the first time in Germany. The group of artists which was established over ten years ago in memory of the Spanish artist, Andrès Cillero, mainly consists of Spanish artists but there are also ones from France, Portugal and Germany. This is perfect evidence of the fact that it is possible to grow together in strength and to identify with the concept of Europe particularly in the area of art.

Respekt, Toleranz und Vielfalt sind wichtige und hervorzuhebende Werte in Europa und ich meine es ist sehr positiv, wenn die Künstlergruppe den gesamteuropäischen Gedanken und die Werte der europäischen Identität kulturell auf ihre Art mit künstlerischen und kreativen Arbeiten weiterentwickelt und weiterträgt. In Malerei, Fotografie, Skulpturen, Keramik, Poesie und Glaskunst erleben wir die faszinierende Bandbreite künstlerischen Schaffens.

Respect, tolerance and a sense of community are important and strong values in Europe and I believe that it is extremely encouraging when a group of artists uses their creative and artistic work to further develop and support the central concept of Europe and the values which identify all of us as Europeans. We shall thus be able to experience a fascinating range of artistic creativity in painting, photography, sculpture, ceramics, poetry and glasswork.

Die Stadt Bad Neustadt sowie der Landkreis Rhön-Grabfeld freuen sich sehr über besondere kulturelle Veranstaltungen in unserer Heimat, die zudem das Angebot im Kulturprogramm bereichern und so danke ich den Verantwortlichen der Städtischen Kulturarbeit Bad Neustadt und des Kunstvereins Bad Neustadt, dass sie im Rahmen der europäischen Kunstwoche gemeinsam diese Ausstellung organisiert haben, insbesondere danke ich Herrn Friedhard Meyer für den Impuls.

The town of Bad Neustadt and the district of RhoenGrabfeld are very pleased to be able to offer special cultural events in the local area which augment the normal range of cultural activities and so I am particularly grateful to the people behind the municipal cultural activities and the Kunstverein (art association) in Bad Neustadt for jointly organising this exhibition as part of the European Art Festival; I particularly wish to thank Mr. Friedhard Meyer for the initial idea.

Ich wünsche der europäischen Künstlergruppe viel Erfolg für die Ausstellung in Bad Neustadt sowie für die weiteren geplanten in anderen EU-Ländern und dass sich viele Interessenten inspirieren lassen von der Faszination der verschiedenen Kulturen in Europa.

Finally I wish Colectivo Cillero a successful exhibition in Bad Neustadt and that the ones planned in other EU countries are equally crowned with success, thus making use of the fascinating and varied cultures in Europe to inspire many different people.

Thomas Habermann Landrat des Landkreises Rhön-Grabfeld

Thomas Habermann District Administrator of the County of Rhoen-Grabfeld


8

Spanische Kunst genießt ein hohes Ansehen in der Welt. Zu diesem Renommee haben vor allem haben Künstler wie Pablo Picasso, der Kubist Juan Gris und die surrealistischen Maler Salvador Dalí und Joan Miró beigetragen.

Spanish art is held in high esteem around the world. It is particularly artists such as Pablo Picasso, the cubist Juan Gris, and the surrealists Salvador Dalí and Joan Miró, who have contributed to this reputation.

Colectivo Cillero, eine Gruppe von 14 europäischen Künstlern, vornehmlich aus Spanien, stellt ihre Werke vom 12. Juli bis 9. August 2009 im Alten Amtshaus aus. Die Bandbreite der 14 Künstlerinnen und Künstler reicht von Malerei und Fotografie über Keramik, Skulpturen und Glaskunst bis zur Poesie. Der Kulturfonds Bayern unterstützt dieses breit angelegte Projekt „Spanien – Kunst, Musik, Kultur“ in Bad Neustadt a.d. Saale. Damit wird deutlich, welcher hohe Stellenwert und welche über-regionale Ausstrahlung diesem Kulturereignis beigemessen werden.

Colectivo Cillero, a group of fourteen European artists mainly from Spain, are exhibiting their work from 12th July to 9th August 2009 in the Altes Amtshaus. The creative scope of the fourteen artists stretches from painting and photography via sculpture, ceramics and glasswork to poetry. The Bavarian Kulturfonds (cultural fund) has given its support to this wide-ranging project running under the name of "Spain - Art, Music and Culture" in Bad Neustadt an der Saale. The importance and inter-regional significance which this cultural event enjoys is thus made clear.

Die Ausstellung der europäischen Künstlervereinigung Colectivo Cillero steht in thematischem Zusammenhang mit dem Konzertfestival Salzburg Klassiker – Spanische Nacht – auf der Salzburg über Bad Neustadt am 24. und 25. Juli 2009. Integriert in dieses Projekt ist übrigens auch die Neugründung der Jungen Philharmonie Rhön-Grabfeld, die bei der Spanischen Nacht auf der Salzburg als Orchester ihr Debüt geben wird.

The concept behind the exhibition by Colectivo Cillero, the group of European artists, is closely connected to the Spanish Night concert which will take place at the Salzburg castle above Bad Neustadt on 24th and 25th July 2009. The establishment of the Young Philharmonic RhönGrabfeld Orchestra which will make its debut at the Spanish Night concert is also integrated in this project.

Die Bürger von Bad Neustadt und des Landkreises RhönGrabfeld freuen sich auf dieses Kulturereignis und sind natürlich stolz auf die Künstler aus der Region, die an diesem Projekt beteiligt sind. Ich wünsche allen Besuchern der Ausstellung und des Konzertes faszinierende Kunsterlebnisse und allen Organisatoren gelungene und erfolgreiche Veranstaltungen. Bruno Altrichter Erster Bürgermeister von Bad Neustadt/Saale

Bad Neustadt and the Rhoen-Grabfeld district are looking forward to this cultural event and are proud of the local artists who are involved in the project. I wish the organisers success with both the exhibition and concert and hope that all those visiting the events will enjoy a fascinating creative experience. Bruno Altrichter Mayor of Bad Neustadt/Saale


9

Wir Künstler von Colectivo Cillero sehen Europa in erster Linie als eine Wertegemeinschaft. Das Ziel dieser europäischen Vereinigung ist der Erhalt, die Bewusstseinsbildung, kritische Überprüfung und Weiterentwicklung dieser Werte. Sie betreffen ein gemeinsames Recht, in dem die Freiheit des Einzelnen und die Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft ihren Ausdruck gefunden haben. Die grundlegenden europäischen Werte basieren auf der Anerkennung von Toleranz, Humanitarismus und Brüderlichkeit. Mit den Wurzeln in der Antike und im Christentum hat Europa die traditionellen Werte im Verlaufe der Geschichte mit der Renaissance, dem Humanismus und der Aufklärung in konstruktiver Weise perfektioniert. Sie führten zu einer demokratischen Ordnung mit allgemeiner Gültigkeit der Grund- und Menschenrechte und dem Verfassungsstaat. Die befruchtende Wechselwirkung von Kreationen im Kultur- und Kunstbereich, die Entdeckung der Naturgesetze und deren Anwendung zum Wohle der Menschheit, das kritische Denken zum Erkennen und Beurteilen, haben dazu geführt, dass die Menschen in freier Selbstbestimmung ohne Reue friedlich zusammenleben und zusammenarbeiten können. Europa hat diese Werte weltweit verbreitet, deswegen war unser Kontinent die Mutter der Revolutionen in der modernen Welt. Wir gehen davon aus, dass Europa eine Kultur- und Erziehungspolitik entwickeln muss, die sich direkt auswirkt und die europäische Identität innerhalb der Union und der Mitgliedsstaaten fördert. Über sie müssen die gemeinsamen Wurzeln und Werte sichtbar werden, wie auch die Mannigfaltigkeit Europas. Das Ziel muss sein, Toleranz gegenüber anderen Menschen und Kulturen zu entwickeln, Bürgerinnen und Bürger von der europäischen Idee zu überzeugen und sie zu ermutigen, zur europäischen Integration und Identität beizutragen. Colectivo Cillero möchte aus dem kulturellen Bereich heraus zur Entwicklung der europäischen Identitätswerke beitragen, ergänzend zur Entfaltung der rein künstlerischen und kreativen Arbeiten jedes Künstlers und Mitglieds der Gruppe. – Jesús Días Hernández –

The artists of the Cillero Group, we consider above all that Europe is a community of values. The objective of the European unification task is maintenance, mentallization, the critical exan and further development of such values. These affect a common right in which the liberty of the individual and the responsibility before the community has found their expression. The fundamental European values are based on the recognition of tolerance, humanitarianism and the fraternity. From the beginning of time and of Christianity Europe has been perfecting the traditional values throughout history with Renaissance, Humanism, and Enlightenment in a constructive manner. This has brought a democratic order for general validity of the fundamental human rights and the constitutional state. This fruitful effect of mutual creation in the Art and Culture filed, the discovery of the laws of nature and its use for the wellbeing of humanity. The critical mind to recognise and judge has enabled people, freely will and no regrets, are able to live and work together in a pacific manner. Europe has spread these values throughout the World, for this reason our continent has been the mother of revolutions in the modern World. We believe Europe has to develop a cultural and educational policy that influences in a direct and definite manner, the European identity within the union and the state members. Through this the common roots and values should become evident, as to the diversity of Europe. The objective should be, to create tolerance for other people and culture, to convince the citizen of the idea of Europe and make them capable of contributing to the European integration and identity. The Cillero Group wants to contribute, to develop, from a cultural point of view, the values of the European identity in a complimentary manner to the development of labour, purely artistic and creative, of each one of the members of the group. – Jesús Días Hernández –


10

Alicia Castro López ist Autodidaktin. Grundlegende Kenntnisse erwarb sie beim Besuch von Kursen für Zeichnen, Malen, Gravieren und im Erstellen von Skulpturen in Madrid. Heute ist die Künstlerin Mitglied der Malervereinigung „Taller Albierto" sowie von „CIALEG - Internationales Zentrum von Kunst und Literatur" in Cordoba. Weiterhin gehört sie der Künstlergruppe Colectivo Cillero an und dem Kreis der „Fine Arts" in Madrid. Sie hat bereits viele Ausstellungen in Madrid, Valladolid, Alicante, Córdoba, Barcelona, Huesca, Zaragoza, Valência, Paris und Holland durchgeführt.

Self-educated. Conducts courses in various workshops in drawing, painting, engraving and sculpture in Madrid. Member of the Painters Association Taller Albierto, from the CIALEC - International Center of Arts and Literature Equipo Córdoba, of the Colectivo Cillero and the Circle of Fine Arta in Madrid. She made many exhibitions in Madrid, Valladolid, Alicante, Córdoba, Barcelona, Huesca, Zaragoza, Valência, Paris and Holand. Exposes every Sunday in Plaza del Conde of Barajas, Madrid.

Bekannt ist Alicia Castro López auch durch ihre ständigen Ausstellungen jeden Sontag im Plaza del Conde von Barajas in Madrid.

Tsai-Mo Totem, Internationale Kunstausstellung / International Art Fair Galleria O+O/ Gallery O +O, Valência Unabhängig/Independant, Zoe Café Restaurant, Madrid Artéria, Monzón, Huesca Muestramos, IV Muestras Fair of Móstoles Kunstausstellung / Art Fair, Ávila Kunst-Markt / Art Fair El Molar, Madrid Ciudades, Colectivo Cillero, Escuela Julián Besteiro, Madrid Colectiva Café-Café Pinto, Madrid FAIM 08, Kongresspalast/Congress Center, Madrid


11


12

„Aufmerksam auf alle Formen von menschlichem Ausdruck, genauer diese Körpersprache, die ich dann auf der Leinwand in eine Komposition von Rhythmik und Farbe organisiere. Das emotionale Leben in jedem von uns, unsere Widersprüche, unsere Gefühle, Wunden, aber auch unser Streben, unsere Kämpfe.... Hier ist die ganze Bedeutung meiner Forschungen der letzten zehn Jahre, durch das Konzept der Kinesthesic Figuration.” Corinne Medina-Saludo ist Künstlerin der Taylor Stiftung, Paris und der Akademie der Modernen Kunst von Rom. Im naturellen Kulturzentrum von Peking, Beijing wurde sie im Jahr 2005 ausgezeichnet.

„Attentive to all forms of human expression, more particularly this body language that I organize them on the screen in a rhythmical composition and color. The emotional living in each of us, our contradictions, our feelings, our wounds, but also our aspirations, our struggle... Here is the whole meaning of the research to which I hand, in the past ten years, through the concept of Kinesthesic Figuration.” Artist of the Taylor Foundation, Paris, and the Modern Art Academy of Rome. Awarded in Beijing in 2005, Beijing Natural Culture Center. – medinasaludo.blogspot.com –

– medinasaludo.blogspot.com –

Holland Kunstmesse / Holand Art Fair, Artenim 2006, Museumsnacht in Frankreich / Museums Night in France, 2006 Künstler der Gaudi Galerie / Artist of Gaudi gallery, Madrid, Boehner Galerie / Gallery, Deutschland/Germany De Courtenay Gallerie, Belgien / Belge Monika Beck, Hamburg, Deutschland / Germany Larotonde e Nongalerie, Paris


13


14

Dimitrije Katalanic lebt in Deutschland und arbeitet mit einer selbstentwickelten Technik verschiedener Arbeitsweisen. Der gebürtige Kroate studierte bei Professor Zoran Mandic an der Kunstakademie in Belgrad. Beteiligt war er an unzähligen Ausstellungen und internationalen Messen für moderne Kunst.

Dimitrije Katalanic lives in Germany. Work in mix technique on wood. He was a student of Professor Zoran Mandic, Arts Academy in Belgrade. He was present in a lot of expositions and international Fairs of modern Art. – www.katalinic.eu/dimi –

– www.katalinic.eu/dimi –

Galerie Artesfera / Gallery Artesfera, Benidorm/Spanien (2001) Galerie Artesfera / Gallery Artesfera, Valencia/Spanien (2001) Galeria Toranto / Gallery Toranto, Barcelona/Spanien (2002) Internationale Kunst-Messe / International biennial, Rom, Venedig, Florenz, Italien / International Biennal Rome, Venice, Florence/Italy (2002) Internationale Biennale, Florenz/Italien / International biennal, Florence/Italy (2003) Internationale Biennale, Florenz/Italien / International biennal, Florence/Italy (2005) „Société Versaillaise des Artistes”, Versailles/Frankreich/France (2003) Internationales Kunst-Forum Meisterschwanden/Schweiz / international Art forum (2006) Art Gallery Domaine, Leipzig/Deutschland / Gerrmany(2006) Weiterhin/Besides: Grande Prémio Internacional de arte „Le Monde de la Culture & des Arts” (MCA) Azur Cannes (2000/2001/2003/2004/2005/2006/2007) Palácio das Artes, Marselha (2001/2002/2003/2004) Artcour e Bordéus (2004) Galerie Artcour, Paris (2005) Galerie Thuillleir, Paris (2000) Gold Medaille, Cannes (2000/2001/2002/2003/2004/2005/2006/2007) Gold Medaille Marselha (2001/2002/2003/2004) Internationaler Preis, Rom/Rome (2002) Art Domain Galerie, Preis für besonderen Verdienst / Price for special credit, Leipzig (2006)


15


16

Der 1944 geborene Künstler kreierte seine ersten Kunstwerke während eines Seminars in P.P. Agustinos del Escorial, das er 1961 verließ, um sich freiwillig bei der spanischen Kriegsmarine einzuschreiben. Er verließ dann die Marine und ging erst nach Madrid und später nach Paris, wo die Malerei, die Liebe und die Nachtschwärmerei sein Leben bestimmten. Später lebte er in Nizza, Saint Tropez, Cannes, etc., wo er sich seinen Lebensunterhalt mit Malerei und Skulpturen verdiente. Fermin de Bedoya kehrte dann nach Spanien zurück, wo er in Marbella den Künstler Vincente de Espona kennenlernte. An dessen Seite förderte er seine Berufung und machte sie zu seinem Beruf. In Madrid traf er dann den Maler Fernando Jiménez und sie gründeten die Gemeinschaft „GIMBEDART", die ein großer Erfolg war. Im Jahr 1989 zog er nach Ainsa. Hier schuf er die empirischen Kunstwerke wie „Fermín de Bedoya": komplett, bedeutend und arbeitsam, als Spiegel seiner selbst, auf der Suche nach dem Ausdruck der realen Welt, seiner Freiheit. Seine Skulpturen sind sehr menschlich, sie sind Ausdruck der Seele, zeigen Einzigartigkeit und Elend des Menschen, in ihren grundlegendsten Gefühlen.

– www.fermindebedoya.com –

Born 1944, he creates his first art during a seminar in P.P. Agustinos del Escorial which he left 1961 to join the spanish marines. After he left the marines he went to Madrid and later to Paris, where he dedicates his life to painting, love and nightlife, which brings him later to Nizza, Saint Tropez, Cannes, etc. where he makes his living out of painting and sculptures. Then he returns to Spain where he meets the artist Vincente de Espona in Marbella. On his site he turns his passion to his profession. In Madrid he meets the painter Fernando Jiménez with whom he founded a Community called „GIMBEDART”, which was a great success. 1989 he moves to Ainsa. Here he creates the empirical works of art, such as Fermím de Bedoya, complete, significantly industrious, as a mirror of himself, to search the real world, his freedom. His sculptures are very human, expression of soul, they show uniqueness and poverty of humankind in their deepest feelings. – www.fermindebedoya.com –


17


18

Der deutsche Künstler studierte nach seinem Abitur im Jahr 1959 an der TU München. 1967 begann er mit seiner malerischen Tätigkeit als Autodidakt. Seine malerische Ausbildung absolviert er bei der Volkshochschule Schweinfurt in den Jahren 1971 bis 1973. Ab 1974 unternahm er Studienreisen nach Frankreich, Spanien, Italien, USA, Israel, Tunesien, Indien, China und Griechenland (Kreta). 2002 entwarf er die Bürgermedaille für die Stadt Bad Neustadt, wo er bis heute lebt und arbeitet. Friedhard Meyer ist langjähriges aktives Mitglied im Kunstverein Bad Neustadt.

After graduation from high school in 1959 the German artist studied at the TU Munich. In 1967 he started to teach himself the art of painting. From 1971 until 1973 he was taught painting at the Volkshochschule Schweinfurt. Beginning in 1974 he travelled to France, Spain, Italy, the U.S., Israel, Tunisia, India, China and Greece and was influenced by various artists. In 2002 he designed the medal of citizenship for the city of Bad Neustadt, the town he has been living and working at until today. Friedhard Meyer is an appreciated member of the Bad Neustadt art-club.

– www.gallery-friedhard.de –

– www.gallery-friedhard.de –

Einzelausstellungen im In- und Ausland (z.B. Augsburg, Berlin, Luxemburg, München, Nürnberg) / Single exhibitions at home and abroad (i.e. Augsburg, Berlin, Luxembourg, Munich, Nuremberg) 15. Europ’ART Genf, Schweiz / Switzerland (2006), Kunstmesse Salzburg, Österreich / Austria (2006/2008) Galerie Thuillier, Paris, Frankreich / France (2007), Kunstmesse Stockholm, Schweden / Sweden (2007) Kunstmesse Innsbruck, Österreich / Austria (2007), ARTEXPO New York, USA (2007) Kunstmesse Shanghai, China (2008)

„Schöpfungslandschaften”, Eulen Verlag, Freiburg, Deutschland / Germany (1986) „Faszination des Aquarells” , arte-factum-Verlag, Nürnberg, Deutschland / Germany ( 1988) „Indirekte Malerei”, Palette Verlagsgesellschaft mbH, Koblenz, Deutschland / Germany (2005)

1. Preis des Palm Art Award 2005, Art-Domain Gallery, Leipzig, Deutschland / First price Palm Art Award 2005, Art-Domain Gallery, Leipzig, Germany Ehrendiplom Seetalwettbewerb 2006, Kunstforum-International, Meisterschwanden, Schweiz / Honorary diploma Seetalwettbewerb 2006, Kunstforum-International, Meisterschwanden, Switzerland


19


20

Pilar Hernández Otero begann ihren künstlerischen Weg mit den Bildenden Künsten und setzte ihren Schwerpunkt bei der Malerei. Ihre Werke präsentierte sie in Gemeinschaftsausstellungen in der Galerie Rafael Garcia in Madrid und bei Einzelausstellungen im Kulturzentrum von Ayuntamento de Albacete. Im Jahr 1997 stellte sie in der Galerie Catarsis in Madrid aus, worauf noch weitere folgten, die letzte in 2007. Ebenso nimmt sie an den Gemeinschaftsausstellungen der „Gran Coleccionable” teil, die letzte Präsentation war im Jahr 2008.

Die Künstlerin war unter anderem auch bei der Internationalen Messe für Moderne Kunst in Castela e Leão vertreten, bei Ausstellungen organisiert von „Catarsis” wie das SpanischJapanische Kunsttreffen MANEIRAS DE HACER MUNDO, DIPUTACIÒN DE HUELVA und COLOR METAMORFICO in Oviedos im Jahr 2008. – www.art-room.com.es –

Pilar Hernández Otero starts her artistic way with plastic art focused on painting. Group expositions in the gallery Rafael Garcia in Madrid and solo expositions in the culture center Ayuntamento de Albacete. 1997 exposition in the gallery Catarsis in Madrid, followed by several more, the last one 2007. She also joined the Group exposition Gran Coleccionable, the last one was 2008. She joined the international art fair for modern art in Castela e Leão, she organized expositions from Catarsis such as the Spanish-Japanese art meeting MANEIRAS DE HACER MUNDO, DIPUTACIÒN DE HUELVA and COLOR METAMORFICO in Oviedos 2008. – www.art-room.com.es –


21


22

Jesus Diaz Hernandez, geboren 1954, schloss sein Journalismus-Studium an der Universität für Informationswissenschaften COMPLUTENSE in Madrid ab. Zur Zeit arbeitet er in der Marketing- und Kommunikationsabteilung des INSTITUTO MADRILEÑAO de DESARROLLO (IMADE). Als Journalist arbeitet er bei verschieden Verlagen und beim Radio. Als Poet publizierte er bisher drei Bücher: Los Sueños Perdidos (Entrelíneas editores) 2003 Cuaderno de Fábulas Encantadas (Fundación Progreso y Cultura) 2004 Olvidos Eternos (Editorial Endymion) 2007

Born 1954, he finishes his journalistic studies at the university for informatic science COMPLUTENSE in Madrid. He works at the moment in the marketing and communications apartment of the INSTITUTO MADRILEÑAO de DESARROLLO (IMADE). As a journalist he works for various publishing companies and for the radio. As a poet he publishes three books: Los Sueños Perdidos (Entrelíneas editores) 2003 Cuaderno de Fábulas Encantadas (Fundación Progreso y Cultura) 2004 Olvidos Eternos (Editorial Endymion) 2007

Er arbeitete für die Zeitschrift HERMES, des CÍRCULO DE ARTE in Toledo. Als Mitglied der Gruppe COLECTIVO CILLERO nimmt er 2007 an Gemeinschaftsausstellungen in Madrid, Albacete und Baignes (Frankreich) teil, um das zehnjährige Bestehen der Gruppe zu feiern. Auch war er in einem Gemeinschaftsprojekt zusammen mit dem Künstler Pablo Baeza in zwei Ausstellungen vertreten, die Poesie zu Bildern zeigten: in Sagunto (Mai 2008) und Madrid (Juni 2008) mit dem Titel DEL AMOR Y LA GUERRA (Von Liebe und Krieg). – www.poesiajesus.blogspot.com –

He works for the journal HERMES, of the CÍRCULO DE ARTE in Toledo. As a Member of the group CILLERO (1997 founded by european artists) he participates 2007 in community expositions in Madrid, Albacete and Baignes (France), to celebrate the 10th anniversary of the group. He also represented a community project with the artise Pablo Baeza in two expositions, which showed poetry in pictures: in Sagunto (May 2008) and Madrid (June 2008) with the title DEL AMOR Y LA GUERRA (from love and war). – www.poesiajesus.blogspot.com –


23

LA CIUDAD Y EL INVITADO

DIE STADT UND DER GAST

Siempre la misma calle, la misma casa, la misma estatua..., todos abren los ojos al invitado. Todos esperan que no se canse de tanta rutina ciudadana. Las bocas mueven los labios y sus palabras inundan el asfalto. Los coches añaden la música mágica e irreverente de carnaval diabólico.

Immer die gleiche Straße, das gleiche Haus, die gleiche Statue..., Alle Augen auf den Gast gerichtet, Jeder hofft nicht zu ermüden, von so viel Stadtroutine. Die Münder bewegen die Lippen Und seine Worte fluten den Asphalt. Die Autos bringen Musik Magie und Respektlosigkeit. Karneval des Bösen,

El coro trágico asume el peligro que acecha al invitado del más allá. La ciudad camina despacio pero las luces se apagan y encienden demasiadas veces. El invitado mira todo, como es su deber, y asiente. Ahora salgamos del cuadro. El artista ha pintado una despedida donde no estamos tu y yo. El invitado sonríe satisfecho.

Der tragische Chor übernimmt das Risiko dieser Hinterhalt jenseits des Gastes Die Stadt geht langsam. Aber die Lichter schalten sich zu oft ein und aus. Der Gast betrachtet alles, es ist seine Aufgabe, und lässt es setzen. Jetzt verlassen wir das Bild. Der Künstler malte einen Abschied bei dem du und ich nicht sind. Der Gast lächelt zufrieden.


24

Luis Athouguia stammt aus Cascais/Portugal. Der 1953 geborene Künstler studierte am IADE, INSTITUDO SUPERIOR DE DESIGN in Lissabon und nahm an wichtigen internationalen Ausstellungen teil wie der KunstBiennale oder dem Postkartenkunsttreffen. Weiterhin schloss er sich verschiedenen plurinationalen Künstlergruppen an. Seit 1983 stellte er mehr als 200mal in Portugal und Spanien aus, 61 davon als Einzelausstellung. Der Künstler ist in Museen, Institutionen und wichtigen nationalen und internationalen Sammlungen vertreten und wurde bei nationalen und internationalen Kunstwettbewerben ausgezeichnet. Für seine Werke sucht er die farbliche Sinnlichkeit, das intime Verständnis für Form, den ONIRISMUS und die TRANSZENDENZ als Thema und Konzept, reisend mit der Kraft des Lichtes, sich abgrenzend und integrierend in eine neue Dimension, angedeutet, voller Farbe und endlosen Interpretationsmöglichkeiten, auf dem Weg zur wahrhaftigen Innovation. Die Beherrschung des Raumes, verändert durch seine Energie, geht über die physische Realität hinaus: Es öffnen sich neue Dimensionen die sich in seiner Malerei reflektieren und erweitern. – www.athouguia.com –

Born in Cascais 1953, studies at IADE, INSTITUDO SUPERIOR DE DESIGN in Lisbon and participated on important international expositions; Art biennial, postcard art meeting and joined various plurinational art groups. Since 1983 he exposed more then 200 times in Portugal and Spain, 61 of them as solo exposer. He is present in museums, institutes and important national and international collections and he was rewarded on national and international art contests. For his art works he searches for colorful sensuality, the intim understanding for forms, the ONIRISMUS and TRANSZENDENZ as theme and concept, traveling with force of light, out- and integrating, in a new dimension. Hinted, full of color and endless interpretations possibilities, on the way to true innovation. The dominance of the room, changed with his energy, goes beyond his physic reality: New dimensions open and reflect and expand in his painting. – www.athouguia.com –


25


26

Luis Machí Gómez wurde 1965 geboren. Neben seiner Ausbildung in Barcelona, zu der die verschiedensten Fächer der Kunst gehörten, wie zum Beispiel, Geometrie, Werbeillustration, Cartoon und die Feinen Künste, war es auch sein Aufenthalt an der Glasschule FUNDACIÓN CENTRO DEL VIDRO in Barcelona, wie auch die Teilnahme in der Glasabteilung der Kunsthochschule in Edinburgh (Schottland), sowie andere sporadischen Erlebnisse mit Glasbläserei in Mexico und Frankreich, die sich in seiner momentanen Arbeit weiterentwickeln. Seit 1999 lebt Luis Machí Gómez in Albacete, Spanien. In seinem TALLER DE VIDRIO (Glas-Atelier) praktiziert er fast alle Techniken mit heißem Glas vom Glasblasen, der Arbeit mit Glasbrenner mit Mutan bis zum FUSING mit flachem Glas. Bei Zeichen- und CRAFT Wettbewerben in seiner Heimatregion Castilha la Mancha gewann er zwischen 2002 und 2008 viele Auszeichnungen und erhielt viele Aufträge von öffentlichen Einrichtungen. Im Moment optimiert er sein Atelier, um außergewöhnliche Kunstwerke der Glasbläserei zu kreieren. – www.geocities.com/luismachi –

Born 1965. Besides his education in Barcelona, which included different subjects of art, such as geometry, commercial illustration, cartoon and the fine arts, it is also his residence on the FUNDACIÓN CENTRO DEL VIDRO in Barcelona and participation of the glass section of the art university in Edinburgh (Scotland), as well as other sporadic experience with glass blowing art in Mexico and France, who develops in his current work, since 1999 in Albacete, Spain. In his TALLER DE VIDRIO (Glass atelier) he practices almost all techniques with hot glass; glass blowing, working with glass burner with mutan and fusing with flat glass. At drawing and CRAFT competitions in his region Castilha la Mancha, he won a lot of edits between 2002 and 2008 and got lots of work for public institutions. At the moment he optimizes his atelier to create exceptionally works of glass blowing arts. – www.geocities.com/luismachi -


27


28

„Während meines Weges war ich immer neugierig, die Seele der Dinge zu entdecken, Objekte, oder von leblosen Formen, eingebettet im Alltag der uns umgibt; ihre innere Wahrheit, und/oder ihre äußere Schönheit, sowohl anhand von Volumen, Linien, farbigen Lichtspielen oder durch Symbole die sie darstellen, mit Einfachheit und Perfektion, eine unvorstellbare Realität zwischen visueller Information die sie umgibt.

Ohne Eile, mit Ruhe, observiere ich meine Umgebung, ich versuche den Sinn der Dinge zu finden, die Veränderungen durch Menschenhand in der Umwelt. Ich versuche Nachrichten zu entschlüsseln, ihnen Stimme zu geben, dem Zuschauer einen visuellen Hinweis zu geben, um daran zu erinnern, dass überall ein neuer Blick zu entdecken ist.” – www.manuelruizfotografo.com –

„While my long journey I always was curious to discover the soul of things, objects or from lifeless forms which surround us every day. Their internal truth or/and their beauty, thru volume, lines, colorful lights or thru symbols they represent, with simplicity and perfection, an unimaginable reality between visual informations which surrounds them.

Without rush, with calm, I observe my surroundings. I try to find the sense of things, the changes from human hands in nature. I try to decode messages, to give them voices, and to give the audience a visual clue to remind them that everywhere is a new view to discover.” – www.manuelruizfotografo.com –


29


30

Galerie Lubin Angoulême (1997) Bibbliothek Callliope Angoulême (1998 & 1999) Preis beim Theaterfestival (2000)

Video-Installation Papiermuseum, Angoulême: „Méditations” / Video Installation Paper Museum, Angouleme (1997) Herbstausstellung von Loire Atlantique, Carquefou / Autumn Showroom of Loire Atlantique City of Carquefou Regional counsil (1999) Internationale Ausstellung im Kongresszentrum von Beziers / International Showroom of the city of Béziers Congress Palace (2000) Mittelmeer-Ausstellung „La Domitienne” / Mediterrranean showroom of “La Domitienne”, Ducs de Castries - Colombiers (2000) Ausstellung anlässlich des „Poesie-Frühlings” / Showroom by order of the city of Angoulême for the “Poet Spring”, Rives de Charente Angoulême 2000 Künstlerische Arbeit / Creation around the urban furniture area of la Grande Garenne 2002

Plakate und Einladungskarten zu Kinothemen in der Region Poitou-Charentes (seit 2002) / Signs and invitation cards on the cinema subjects in the poitou-charentes area (since 2002) Kino und Audio-Jahrbuch in der Region Poitou-Charentes (erschienen September 2006)/ The cinema and audiovisual Year-Book Guide in Poitou-Charentes region (published september 2006) Biennale 3000 São Paulo, Brasilien / Brazil (2006)


31


32

Geboren 1963, wohnt Michiko Totoki seit 1987 in Spanien. Sie absolvierte ihr Studium an der Kunst-Schule von MUSASHINO in TOKIO und schrieb ihre Doktorarbeit an der COMPLUTENSE Universität in Madrid. Sie war an mehreren Ausstellungen in Japan und Spanien beteiligt. Zu den bedeutendsten zählt die Präsentation im Stadtmuseum von Tokio sowie die seit 15 Jahren in der Galerie CATARSIS in Madrid noch immer zu sehende Ausstellung von ihr. Ihre Kunstwerke finden sich in privaten Sammlungen in Japan, Spanien und USA wieder wie auch im Sentas Palast in Japan. Seit 1999 zeigt sie regelmäßig ihre Kunstwerke bei der FERIA DE ESTAMPA in Spanien. Weiterhin nahm sie an der Edition X von ENTREFOTOS 2008 teil. – www.art-room.com.es –

Born 1963, she lives in Spain since 1987. Art studium on the art college MUSASHINO in TOKIO, Diplom at COMPLUTENSE University in Madrid. She was involved in several expositions in Japan and Spain, most important in the city museum Tokio and since 15 years in the gallery CATARSIS in Madrid. Her art is to find in private collections in Japan, Spain and USA, also in the Sentas Palast in Japan. Since 1999 she shows her art regulary at the FERIA DE ESTAMPA in Spain. She participated on the Edition X from ENTREFOTOS 2008. – www.art-room.com.es –


33


34

Pablo Baeza ist Gründungsmitglied der Gruppe COLECTIVO CILLERO. Die Entwicklung seiner Kunst wird durch eine ständige Suche geprägt; diese macht aus seiner Arbeit ein ständiges Experiment. Seine angeborene Neugier brachte ihn dazu, seiner Arbeit noch eine Dimension hinzuzufügen, nämlich die Interpretation der Poesie von Jesús Diaz Hernandez. Er nahm an unzähligen Ausstellungen, unter anderem in Madrid, Barcelona, Albacete, Valencia, León, Cuenca, Sagunto, Castelldefels, Hellín, Ardales, Onil, Elda, Cambrils, Angoulême und Berlín teil. Seine Arbeit im kollektiven Sinne zeigte sich in vielen Ausstellungen und der Mitarbeit an lokalen, nationalen und internationalen Projekten. Er nahm an Kunstveranstaltungen teil, wie am XIII SALÓN INTERNACIONAL DE ARTES PLASTICAS Y VISUALES ACEA'S Barcelona, Spanien; HOLLAND ART FAIR, Haia, Holand; ARTénim, Grenoble, Frankreich, Art INNSBRUCK, Österreich; STOCKHOLM Art Fair, Schweden; LINEART, Gante, Belgien. Ausgezeichnet in zahlreichen Malereiwettbewerben, sind seine Werke in öffentlichen und privaten Einrichtungen vertreten. – www.webs.ono.com/pbaeza –

Founding member of the COLECTIVO CILLERO group. The development of his art is characterized in a permanent search, which turns his work in a permanent experiment. This curiosity he was born with, made him able to add another dimension to his work, the interpretation of Jesús Diaz poesie. He participated in countless expositions in Madrid, Barcelona, Albacete, Valencia, León, Cuenca, Sagunto, Castelldefels, Hellín, Ardales, Onil, Elda, Cambrils, Angoulême and Berlín. His collective work showed off in many expositions and participations on local and international projects. He participated in art events like a XIII SALÓN INTERNACIONAL DE ARTES PLASTICAS Y VISUALES ACEA'S Barcelona, Spain; HOLLAND ART FAIR, Haia, Holand; ARTénim, Grenoble, France, Art INNSBRUCK, Austria; STOCKHOLM Art Fair, Sweden; LINEART, Gante, Belgium. Rewarded in countless painting competitions his artwork takes place in public and privat facilities. – www.webs.ono.com/pbaeza –


35


36

1958 in Barcelona geboren, begann Rafael Catalan Ynsa seine Keramik-Ausbildung 1970 in Valência, Spanien. 1998 schloss er seine Ausbildung an der Kunstschule FRANCISCO ALCÁN-TARA in Madrid ab. Seit 1994 stellt der Künstler in Spanien und Frankreich aus. Zur Zeit arbeitet er in Madrid. Rafael Catalan Ynsa wurde mit mehreren Preisen und Ehrenpreisen ausgezeichnet und seine Kunstwerke sind in verschiedenen öffentlichen Zentren zu sehen. Seit 2006 ist er Mitglied der Gruppe Colectivo CILLERO; der ASSOCIACIÓN DE CERAMISTAS FRANCISCO ALCÁNTARA gehört er seit 2002 an. Seine ausgestellten Werke sind kleine Wandgemälde aus hoch erhitztem Ton und Porzellan. „Fenster (VENTANAS): Objekt aus spärlicher Materie, das uns zeigt, was es auf der anderen Seite gibt. Visueller Austauschpunkt, von gegenseitiger Observierung, unvermeidlich um die Seele zu erleuchten und zu beatmen. Augen der Häuser, Fenster des Gesichtes. Dinge durch sie zu sehen sagt mehr als tausend Worte, aber ihre Essenz wiegt nichts, ist unantastbar, obwohl sie existiert. Schöne Fenster, weit wie der Horizont, geben mir das Licht zum Leben.” – www.ceramicatalan.es –

Born 1958 in Barcelona, started his ceramiceducation 1970 in Valencia, Spain. He finished his studies 1998 at the art school FRANCISCO ALCÁNTARA in Madrid. Since 1994 he exposes in Spain and France. Currently he works in Madrid. He was awarded with many prices and special prices and his art takes place in various public centers. He is a member of the group CILLERO since 2006 and the ASSOCIACIÓN DE CERAMISTAS FRANCISCO ALCÁNTARA since 2002. His artwork are small wall paintings with highly heated clays and porcelain. “Windows (VENTANAS): Objects of thin material showing us what there is on the other side. Points of visual exchange, of mutual observation, inescapable for illuminating the soul and breathing life into it. Eyes of a building, windows of a face. To see things through them says more than a thousand words but their real meaning has no weight and cannot be felt although it exists. Beautiful windows, as wide as the horizon, give me the light I need to live.” – www.ceramicatalan.es –


37


38

Kulturfonds Bayern


Fotografie / photography

Malerei / paintings

Plastische Kunst / Plastic Arts

Poesie / poetry


Colectivo Cillero - Exhibition in Germany  

Exhibition of the colectivo Cillero in Bad Neustadt, Germany

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you