Page 6

6

BEZIRKSLIGA

NACHBERICHT 26. SPIELTAG

11ER – DAS FUSSBALLMAGAZIN

NACHBERICHT TOPSPIEL 26. SPIELTAG

SG Osburg - SG Ralingen 1:3 Quiring macht den Unterschied – Osburger Notelf Nach der bitteren 2:5-Pleite von Sirzenich hatte für Osburg im Heimspiel gegen Ralingen der Abstiegskampf begonnen. Auf dem neuen Kunstrasenplatz in Thomm, auf dem die SG bislang noch ungeschlagen war, hatten sich die Gastgeber einiges vorgenommen. Doch die Osburger wurden bereits nach zehn Minuten kalt erwischt, als Ralingens Goalgetter Pascal Mertens nach Vorarbeit von Tobias Pott getroffen hatte. Eigentlich waren die Gastgeber zunächst die bessere Mannschaft, inszenierten viele gelungene Spielzüge und erspielten sich ein deutliches Chancenplus. Doch fahrlässig vertane Möglichkeiten von Alex Schabo, Christian Grünen und Michael Höllen ließen die Gäste etwas glücklich mit 1:0 in die Kabinen gehen. “In dieser Phase haben wir den Faden verloren, schlechte Pässe gespielt und die Ordnung verloren”, sah SGR-Coach Christian Mergens eine deutliche Überlegenheit der Heimelf. Doch als ein Traumpass von Stefan Quiring Mertens erreichte und dieser zum 0:2 einschob,

war die Vorentscheidung gefallen. “Hier haben wir völlig unerklärlich das Spiel aus der Hand gegeben”, haderte Michael Höllen mit der Leistung im zweiten Abschnitt. “Nach der Pause waren wir nun konzentrierter und beweglicher in der Partie. Ein großes Lob geht dabei an Stefan Quiring, der ein Tor selbst machte und eines mit einem tödlichen Pass vorbereitete, und an Kapitän Michael Wagner. Er rüttelte die Mannschaft wach, krempelte selbst die Ärmel hoch und sorgte durch die Vorarbeit für das dritte Tor für die Entscheidung”, war Ralingens Coach auf der anderen Seite mit der Leistung seiner Mannschaft im zweiten Durchgang zufrieden. “Auch die jungen Spieler um Tobias Pott und Daniel Thielen finden immer besser hinein und haben das System verinnerlicht”, so Mergens weiter. So war das 0:3 durch Quiring auf Vorlage von Wagner das Eintrittsgeld allein schon wert. Nach einer schönen Einzelleistung von Schabo gelang Osburg lediglich der Ehrentreffer. “Der Sieg der Ralinger geht in Ordnung.

Michael Wagner, Kapitän der Sauertal-SG (links), hatte mit einer sehr guten Leistung großen Anteil am Erfolg der Gäste. Foto: Adrian von Wendt Wir haben in unserer Drangphase die Tore nicht gemacht. Von sechs Spielen fünf verloren zu haben, macht uns nachdenklich. Wir müssen nun gegen die unmittelbare Konkurrenz im Abstiegskampf schnell wieder punkten, sonst ist der SiebenPunkte-Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz schnell dahin. Gegen Laufeld, Buchholz und Traben-Trarbach müssen wenigstens sieben Punkte her”, sieht Michael Höllen die Lage. Da Christoph

Brucker und Kevin Dres verletzungsbedingt ausfallen, müssen nun A-Jugendliche in die Notelf eingebaut werden. Für Christian Mergens allerdings stellt sich die Situation nicht viel besser dar. ”Benni Heinen und Matthias Schanen sind ausgefallen und Tobias Pott ist verletzt aufgelaufen. Personell pfeifen wir auf dem letzten Loch. Doch insgesamt bin ich mit der Leistung und dem Ergebnis zufrieden. Hermann Condné war ein guter Schiri”.

SG Baustert - SG Lambertsberg 0:1 Lambertsberg stürmt unaufhörlich ins Nicht-Abstiegsland, denn nach dem neuerlichen Sieg in Oberweis sind die HackSchütlinge nun schon Elfter. Doch Frank Hack bemerkte auch, dass der “Sieg heute glücklich war. Baustert war die bessere Mannschaft”. Denn die zuvor in fünf Spielen ungeschlagenen Bausterter ließen Großchancen durch Thorsten Thommes und Daniel Pauls aus. Das typische 0:0Spiel fand eine Viertelstunde vor Schluss durch den Treffer von Martin Pütz doch noch einen Sieger.

SG Ockfen - SV Föhren 1:2 Vor 250 Zuschauern sah Ockfens Coach Peter Schuh “einen absolut verdienten Sieg von Föhren. Sie waren effektiver, standen kompakt und geordnet in der Defensive”. Auf dem Ockfener Hartplatz ging die Esch-Elf durch Simon Monzel kurz vor der Pause in Führung und nutzte durch den gleichen Spieler kurz nach Wiederbeginn die Konfusion im Ockfener 16er aus. Die Saar-SG wehrte sich zwar, doch mehr als der Anschluss durch Jörg Schu sprang nicht heraus.

26. SPIELTAG IM ÜBERBLICK

Lüxem stürmt auf Platz zwei Konz lässt beim 2:0 in Stadtkyll Glanz aufblitzen SV Lüxem - SG Wallenborn 4:2 Am Ende der spannenden Partie im Lüxemer Grünewald durfte sich Lüxems Coach Frank Meeth nicht nur über drei Punkte und Platz zwei freuen, sondern sicherte seinem Club mit dem elften Saisonsieg auch das 20. Spiel ohne Niederlage. “Nach dem 3:0 schien die Sache klar, dann erlaubten wir uns einige Nachlässigkeiten. Dennoch bin ich mit der Offensivleistung zufrieden”, sagte Frank Meeth im Nachgang. Christoph Kleifges und ein Doppelschlag von Sven Kohlei brachten die Lüxemer zur Pause in Front, doch durch die Treffer von Peter Krawietz und Sebastian Zimmer wurde die Partie noch einmal spannend. Erst kurz vor Ultimo sicherte sich Lüxem durch Christoph Krähling endgültig die Siegpunkte. SG Stadtkyll - SV Konz 0:2 “Ich bin begeistert von unserer spielerischen Leistung. Endlich haben wir mal wieder gezeigt, das wir es noch können. Dieses Erfolgserlebnis tut gut”, bescheinigte SVK-Trainer Patrick Zöllner seiner jungen Garde. In der Tat ließen die Gäste den seit vier Spielen ohne Sieg agierenden

Stadtkyllern nur eine einzige gute Torchance, ansonsten war die Defensive der Gäste kaum in Gefahr zu bringen. Frank Wacht legte in der 66. Minute vor, in der Nachspielzeit sicherte Kevin Vehres den Auswärtssieg der Konzer. SV Krettnach - SG Buchholz 5:1 Lange hielten die mit Geschick und guten Kontern aufwartenden Gäste aus der Eifel die Partie in Niedermennig offen. Nach durchwachsener erster Hälfte war kurz nach Wiederbeginn Nico Hubo zur Stelle, doch ein herrlicher Kopfball-Heber von Dennis Schiffels stellte den Spielverlauf zunächst auf den Kopf. Nach dem 2:1 durch Manuel Berg waren die Dämme gebrochen und Krettnach kam durch die Treffer von Sven Bader (zweimal) und Tim Jonas zum “hochverdienten, aber etwas zu hoch ausgefallenen Sieg. Wir haben die Niederlage aus dem Laufeld-Spiel gut verkraftet und stießen immer wieder entscheidend in die Lücken”, resümierte ein zufriedener Krettnacher Trainer Erwin Berg, während Fred Stolz seine Elf nicht gedankenschnell genug sah. “Kämpferisch haben wir einiges vermissen lassen.”

SV Leiwen - SG Traben-Trarbach 3:2 “Wir haben Moral und eine Reaktion gezeigt, nachdem die erste Halbzeit verschlafen worden ist”, bemühte sich SVL-Coach Bernhard Heinz um deutliche Worte. In der Tat besaßen die Gäste aus der Doppelstadt im ersten Abschnitt mehr Substanz, kamen nach dem Führungstor von Tommy Meyer durch Stefan Caspari und ein Eigentor von Mike Meter zurück. Mit einem 20-Meter-Weitschuss von Toni Michael Scholtes wurde die Gästeführung egalisiert, ehe ein Freistoß von Tommy Toppmöller den glücklichen 3:2-Sieg herstellte. “Heute hatten wir wenigstens einen Punkt verdient gehabt”, ärgerte sich dagegen Gäste-Trainer Dieter Kaiser. Dieser rechnet nun mit der baldigen Rückkehr von Alexandru Balota und Mark Beitzel.

SG Laufeld - FC Bitburg 0:4 Die Herres-Elf ist nach zwei Siegen wieder im Titelrennen. Den Auswärtserfolg verdiente sich die spielerisch überzeugende Mannschaft aus der Bierstadt vor allem im zweiten Abschnitt, nachdem Marcel Selmane und Andreas Neuerburg trafen. Kurz vor der Halbzeit hatte Neuerburg zur psychologisch wichtigen FC-Führung eingelocht. Patrick Herres ließ den Sieg mit dem 0:4 hoch ausfallen. SV Sirzenich - SG Großkampen 1:3 Nach dem 5:2-Sieg über Osburg unter der Woche wurden die Nichtabstiegsambitionen der Sirzenicher binnen sechs Minuten gestoppt. Denn Manfred Heinisch, Andreas Theis und ein Eigentor setzte die Klodt-Elf schon in Halbzeit eins matt. Die nie aufsteckende Heimelf konnte lediglich durch Tom Stemper verkürzen.

Elfer Fussballmagazin  

Elfer, 11 Freunde, Fussball

Elfer Fussballmagazin  

Elfer, 11 Freunde, Fussball

Advertisement