Issuu on Google+

Strahlquellen

photonicupdate

Q4 2009

Die Kundeninformation der Laser 2000 GmbH Neue Technologie für Microscopy-Imaging

Neue Lichtquellen für die Bioanalytik Laser 2000 präsentiert neue, sogenannte „Light Engines”. Diese steuerbaren Lichtquellen ersetzen herkömmliche Lampensysteme bei höherer Lebensdauer und optimierter Lichtausbeute. Die Light Engines basieren auf einer patentierten Technologie, die mehrere Vorteile hinsichtlich Intensität, Bandbreite, Noise, Auswahl an Kanälen und Ansteuerung in sich vereinen. Aus spezifischen Subsystemen aufgebaut können Anregungsquellen mit bis zu 7 Kanälen für den Life-Science-Markt kundenspezifisch konfiguriert werden. Adapter für Mikroskopie, High Content Screening, Flow Cytometrie und chemische Analytik stehen zur Verfügung.

CFP 458

Die Einzelkanäle lassen sich im µsec Bereich triggern, für die wichtigsten Softwareprodukte im Bereich MicroscopyImaging stehen Treiber zur Verfügung. Die Light Engines ersetzen herkömmliche Lampensysteme bei höherer Lebensdauer (bis zu 10.000 h) und optimierter Lichtausbeute. Die Lichtquellen lassen sich optimal mit den Filtersätzen von Semrock kombinieren. Wählen Sie aus einer Palette von Standard-Farbkanälen für die wichtigsten Fluorophore oder definieren Sie Ihre spezifischen Anregungsbänder. Gerne stimmen wir die einzelnen Kanäle Ihrer Light Engine exakt auf Ihre Anforderungen ab. Webcode: 1146

Hoechst 345

TRITC 551

DAPI 356

FITC 495 SYBR Green 497

Colors

Violet

Blue

Cyan

Cyan

Strahlquellen

mCherry 587

Cy3 554

GFP 482

Inhalt

Texas Red 594

YFP 514

Cy5 620

5-ROX 577

Teal

Green

Green

Red

Red

High-Perfomance Filtersets................................ 5

Gepulster Faserlaser, 1 mJ/20 kHz

Damit können mit einem Laser die Markierung durch Materialabtrag und auf Anlassfarben beruhende Beschriftungen realisiert werden. Die mitgelieferte Strahlaufweitung (6-8 mm) ermöglicht den Einsatz von schnellen Scan-Systemen (7 oder 10 mm Apertur). Die hohen

Lichtquellen für die Bioanalytik.................... Titel Gepulster Faserlaser, 1 mJ/20 kHz............... Titel Luftgekühlter OEM-Faserlaser............................ 2 Diodenlaser mit 50 mW bei 488 nm................... 2 Frequenzkonversion von Kurzpulslasern.......... 2 High-Power-Lichtwellenleiter............................. 2 DBR-Laserdioden.................................................. 3 Gepulste ps- Diodenlaser und LEDs.................. 3 Pure Beam – Laser mit Faserkopplung.............. 3 Grüne Hochleistungs-Lasersysteme................. 4 Festkörperlasermodule bis 1 Joule.................... 4 Hochleistungs-Laserdiode bis 75 W Peak......... 4

Filter

Laser-Materialbearbeitung Mit dem neuen ML20-PL-R-OEM ist erstmals ein Faserlaser für die industrielle Materialbearbeitung verfügbar, der alternativ gepulst und im CW-Betrieb verwendet werden kann.

Anwendungsbereiche Mikroskopie HTS, HCS Flow Cytometrie In Vivo Imaging Endoskopie Analytische Chemie

Repetitionsraten im Bereich von 20-100 kHz ermöglichen darüber hinaus mit entsprechenden Scan-Systemen eine schnelle Laserbearbeitung mit Bearbeitungsgeschwindigkeiten von mehreren Metern in ... weiter auf Seite 3 der Sekunde. Webcode: 1073

Messtechnik Diskret durchstimmbare LED-Lichtquelle......... 5 Strahldiagnostik im Infraroten............................ 5 Optoelektrische Konverter.................................. 5 Infrarot-Kameras bis 1800 nm und 2200 nm..... 6 2D Spektroskopie-Kamera für Infrarot.............. 6 1,3 Megapixel Flächenkamera............................ 6 Splitter für CameraLink Base bis Full................. 7

Faseroptik ModBox – Die integrierte Modulatorlösung..... 7 Polarisation in optischen Fasern........................ 7 Polarization Optimized PMD Source.................. 8 Labor- und Prüffeld-Messplatz........................... 8

Info Kontaktdaten......................................................... 8 Impressum............................................................. 8


Strahlquellen Gepulste Faserlaser bei 1.550 nm für LIDAR-Anwendungen

Luftgekühlter OEM-Faserlaser für einfache Integration Der Faserlaser MTL1550-PL-R-OEM ist optimiert für LIDAR-Anwendungen wie z. B. in der Telemetrie, dem „Range Finding“, der Messung von Windgeschwindigkeiten (Windparks) oder der Luftzusammensetzung (Wolken, Partikel, Schadstoffe etc.). Webcode: 1073

Der Betreib des Lasers ist justageund wartungsfrei. Die Integration kann über eine interne oder externe Ansteuerung realisiert werden. Zu den herausragenden Spezifikationen zählen eine maximale Pulsenergie von 30 µJ, eine Pulsspitzenleistung von bis zu 30 kW, Pulsdauern < 2 ns und Repetitionsraten von bis zu 60 kHz. Kundenspezifische Konfigurationen (z. B. 1.064 nm) sind realisierbar. Kurzfristige Lieferungen bis Ende des Jahres sind möglich. Erkundigen Sie sich nach unseren Einführungspreisen.

Kompakter 488 nm Diodenlaser

Diodenlaser mit 50 mW bei 488 nm Laser 2000 bietet Ersatz von Ar+ Ionenlasern bei 488 nm durch Diodenlaser zur Fluoreszenzanregung im wissenschaftlichen wie industriellen Anwendungsbereich an.

Webcode: 1105

Mit dem Einsatz von Diodenlasern für Anwendungen, in denen bisher 488 nm Argon-Ionenlaser oder Festkörperlaser verwendet wurden, ist der vorläufig letzte Stand der Entwicklung erreicht. Wie in anderen Bereichen wird die Verwendung dieser Diodenlaser für 488 nm zu einer weiteren Miniaturisierung der Endgeräte führen.

High-Power-Lichtwellenleiter

Laser 2000 erweitert sein Produktspektrum an Lichtwellenleitern Laser 2000 bietet ab sofort High-PowerLichtwellenleiter der Serie HPLK an. Mit der Aufnahme der Lichtwellenleitersysteme wird das Portfolio von Laser 2000 im Geschäftsbereich Laser & Accessories abgerundet. Der Laserkabel- und Optikspezialist Frank Optic Products und Laser 2000 haben damit ihre bestehende Kooperation auf dem Gebiet der Laser technik weiter ausgebaut. Laser 2000 bietet nun das kompatible Baukastensystem HPLK an. Insbesondere die Laserkabel HPLK-CoolConnect, HPLK-FD80HR, HPLK-FD80 und HPLKFD80modestrip. Die multiplen Hochleistungs-Laserkabel werden für den mittleren Leistungsbereich bis 1 kW in der Lasermaterialbearbeitung angewendet. Dabei stehen dem Anwender auf allen Gebieten der Festkörper- und Diodenlaser-Materialbearbeitung wirtschaftliche Lösungen für alle am Markt üblichen Laserquellen zur Verfügung. Webcode: 1147

SHG, THG, FHG für ps- und fs-Laser

Frequenzkonversion von Kurzpulslasern Die Frequenzkonversion von Laserstrahlung ist eine etablierte Methode, um in Wellenlängenbereiche vorzudringen, die nicht direkt durch Laserprozesse abgedeckt werden können. Nichtlineare Effekte in Kristallen erzeugen dabei aus der eingestrahlten fundamentalen Laserfrequenz je nach Konfiguration höhere harmonische Frequenzen, Summen- und Differenzfrequenzen oder Frequenzmischungen. Die so erzeugten Wellenlängen reichen vom tiefen UV bis in den Infrarotbereich. Speziell für Kurzpulslaser bietet das System PPG5-050 eine kompakte Komplettlösung



photonicupdate Q4 2009

zur Frequenzverdopplung, -Verdreifachung oder -Vervierfachung. Mit einem nutzbaren Wellenlängenbereich von 700-1000 nm ist es optimal geeignet zur Frequenzkonversion von Ti:Saphir-Lasern mit Pulsdauern vom ps- bis in den fs-Bereich. Die Verwendung von gekrümmten Spiegeln zum Fokussieren und Kollimieren minimiert die pulsverbreiternde Dispersion und die chromatische Aberration. Eine präzise einstellbare Verzögerungsstrecke ermöglicht die exakte Überlagerung zweier Laserpulse sowohl in der Zeit als auch im Ort. Die Folge ist eine hohe Konversionseffizienz bei minimaler Beeinflussung der Pulsdauern.

Die Highlights des PPG-5-050 SHG, THG, FHG für ps- und fs-Laser Dispersionsfreie Optiken Auswechselbare Kristalle Wellenlängenbereich 700-1000 nm SHG => 350-500 nm THG => 233-300 nm FHG => 205-225 nm Webcode: 1148


Strahlquellen DBR-Laserdioden bis 600 mW

PHO-Serie – Single-Frequency Laser Dioden Die DBR (Distributed Bragg Reflected) Laserdioden sind transversal und longitudinal singlemodig. Die Laser der Baureihe PHO-PHxxxDBR weisen eine typische Wellenlänge von 780 nm, 852 nm, 920 nm, 976 nm, 1064 nm und 1083 nm aus. Die maximale Leistung bei 1064 nm beträgt 600 mW CW. Die Seitenmodenunterdrückung beträgt >40dB. Über die Temperatur und die Stromzufuhr kann die Wellenlänge im kleinsten Bereich bis 0,004 nm verschoben und somit einge-

stellt werden. Als Gehäuse stehen ein CS (Chip on Submount), C-mount, Butterfly mit Faseranschluss oder TO-8 zur Verfügung.

Webcode: 1124

Typische Applikationen Spektroskopie Atomuhren Magnetometer DPSS Ersatz Schmalbandige Pumpen von Yb Frequenzverdopplung Faserverstärker

Zeitaufgelöste Fluoreszenzanregung

Gepulste ps-Diodenlaser und LEDs für TCSPC Mit der EPLED- und EPL-Serie von gepulsten LEDs und Diodenlasern sind Strahlquellen im Bereich von 265 nm bis 675 nm für zeitaufgelöste Fluoreszenzspektroskopie-Anwendungen verfügbar. Die Systeme sind speziell für „Time Correlated Single Photon Counting” Anwendungen hinsichtlich Repetitionsrate (20 kHz bis 20 MHz), Linienbreite,

der sehr niedrigen RF-Strahlung und Pulsdauern bis zu 70 ps optimiert. Der integrierte Controller ermöglicht eine sehr schnelle, einfache und kostengünstige Integration der Strahlquellen in vorhandene Spektrometer. Die mechanische Adaption an gängige Spektrometer ist möglich. Kurze Lieferzeiten können garantiert werden.

Webcode: 1149 Webcode: 1162

OEM-Diodenlaser

Pure Beam – Laser mit Faserkopplung Der aktiv temperaturgeregelte Laser aus der Baureihe Pure Beam präsentiert ein exzellentes Strahlprofil bei einer sehr hohen Koppeleffizienz. Das Faserpigtail wird diodenseitig verschweißt, so dass eine sehr hohe Leistungsstabilität sichergestellt werden kann. Am Ende der Faser wird serienmäßig ein FC/PC-Stecker konfektioniert. Optional steht ein FC/APC-Stecker zur weiteren Minimierung von Reflexionen zur Verfügung. Die optimale Kombination besteht

aus dem Laser der Baureihe Pure Beam und einem Flat Top Generator. Der Flat Top Generator wandelt ein Gauss‘sches Strahlprofil in ein fokussiertes Flat Top Profil um. Es stehen ein quadratisches oder ein rechteckiges Strahlprofil zur Verfügung. Anwendungsbeispiele Fluoreszenzanregung Spektroskopie DNA-Analyse Durchlusszytometrie

Webcode: 1150

Forts. Titel: Gepulster Faserlaser für Laser-Materialbearbeitung Die Integration ist durch die mit anderen Faserlasern kompatible Ansteuerung (RS 232 / 8 bits TTL / Analog) sehr einfach und kann z.B. durch übliche Schnittstellenkarten (RTC3/4, SP-ICE, USC-1, HC/3) erfolgen. Laserpointer und Isolator (zur Unterdrückung von Rückreflexen) gehören zur Standard-

konfiguration. Die Garantiezeit beträgt 24 Monate. Darüber hinaus ist die Wartung des Lasers vor Ort möglich. Kundenspezifische Konfigurationen sind realisierbar. Kurzfristige Lieferungen bis Ende des Jahres sind möglich. Erkundigen Sie sich nach unseren Einführungspreisen.

Webcode: 1073

photonicupdate Q4 2009




Strahlquellen Für Mikromaterialbearbeitung und Pumpanwendungen

Für Rangefinding und LIDAR

Grüne Hochleistungs-Lasersysteme von 16 W bis 100 W

Fasergekoppelte gepulste Hochleistungs-Laserdiode bis 75 W Peak

Patara™ ist eine neue Familie diodengepumpter, gütegeschalteter Hochleistungs-DPSS-Lasersysteme im grünen Spektralbereich bei 532 nm. Die 16 Watt-Version verfügt über die neue SilentLight DPSS™ Technologie für überlegene Strahl- sowie Puls-zuPuls-Stabilität. Das TEM00 -Strahlprofil mit einer Fokusrundheit von >90% eignet sich ideal für den Einsatz in der Präzisions-Mikromaterialbearbeitung. Darüber hinaus sind Multimode-Laser mit höheren Ausgangsleistungen von 50 W und 100 W und einem M2 von 10-15 für Pumpanwendungen, Lightshows usw. erhältlich.

Alle Patara™ Lasersysteme besitzen ein kompaktes, voll gekapseltes Laserkopfgehäuse für die zuverlässigen Integration in raue Produktionsumgebungen und werden zusammen mit dem bewährten Controller eDrive Nitro™ geliefert. Webcode: 1151

Webcode: 1153 Sie emittiert bei 905 nm und gibt eine Peakleistung von bis zu 75 W bei einer Pulslänge von 60 ns aus einem Faserkern von 200 µm ab. Die bei FreistrahlLaserdioden erforderliche, aufwändige Strahlformung zur Erzielung eines runden Strahlprofils entfällt. Das 5.6 mm Gehäuse ist hermetisch dicht und nach der Standardnorm MIL-STD-810 schockgetestet.

Überlegene Brightness gegenüber Faserlasern

Gepulste diodengepumpte Festkörperlasermodule bis 1 Joule Die neuen OEM-Lasermodule der Serie PowerPULSE™ sind ideale OEM-Bausteine für die Fertigung von gepulsten, diodengepumpten Hochenergie-Lasersystemen. Sie geben hohe Pulsenergien bis 400 mJ (Serie RBA) oder bis 1 J (Serie REA) angeboten. Damit lässt sich eine so hohe Brightness erzielen, wie sie durch gütegeschaltete Faserlasern nicht erreicht werden kann. CTE-gematchte, hartgelötete Laserdiodenbarren der neuesten Golden Bullet™ Technologie gewährleisten höchste Lebensdauern mit Milliarden von Schüssen.

Die fasergekoppelte Laserdiode der Serie 2675 basiert auf dem bewährten Epi-Stack.

Die Kühlung der PowerPULSE™ Lasermodule erfolgt durch einen geschlossenen Kühlkreislauf mit gefiltertem, destilliertem Wasser. Deionisiertes Wasser mit aufwändiger Leitwertüberwachung und Korrosionsgefahr ist nicht erforderlich. Zusammen mit dem Controller eDrive™ können komplette Systemlösungen angeboten werden.

Typische Anwendungen Rangefinding LIDAR

Mit mehr Licht in die Zukunft! • Laser für die Bildverarbeitung • High Power Zeilenbeleuchtungen • LED Systeme und Komponenten • Fluoreszenz-Beleuchtungen

Webcode: 1152

nloses Ihr koste t: Gastticke : 11 5 2 Webcode



photonicupdate Q4 2009

Stand 4C11


Filter und Messtechnik Filter für Raman-Anwendungen

High-Perfomance Filtersets mit hoher Kantensteilheit Bei Raman-Anwendungen wird versucht ein materialtypisches Signal, der sogenannte “Fingerabdruck” des Materials zu erfassen und somit Information über Art, Struktur, etc. des Materials zu bekommen.

cken, jedoch so viel Signal-Energie wie möglich nahe an der Laserwellenlänge transmittieren zu lassen. Zum Einsatz kommen hier je nach Aufbau LangpassFilter, Kurzpass-Filter, Notch-Filter und Laser-Clean-Up-Filter.

Das Signal entsteht i.d.R. durch Streubzw. Resonanz-Effekte eines auf die Materialprobe einfallenden monochromatischen Lichtes (meist Laser). Da die Signale der Materialien teilweise äußerst nahe an der Laserwellenlänge liegen besteht die Anforderung an die optischen Filter darin, die Laserwellenlänge am Detektor zu unterdrü-

Wichtige Merkmale Definition der benötigten Transmission (bis >95% möglich) und des Transmissions-Bereichs Definition der benötigten Dichte (>OD6 bzw. <1x10-6 möglich) und des Blocking-Bereichs Definition der benötigten Kantensteilheit (bis 0.2% der Laserwellenlänge) möglich Defintion der benötigten Abmessungen

Webcode: 1154

Langlebige Lichtquellen

Neue IR-Kameras

GBit/s Leitungstester

Diskret durchstimmbare LED-Lichtquelle

Strahldiagnostik im Infrarotbereich

Optoelektrische Konverter gibt es bei Laser 2000 schon lange...

Mit dieser neuen Lichtquelle wird das Angebot aus der Eigenlight® -Serie um den HighPower-Bereich erweitert.

Endlich ist der Wellenlängenbereich zwischen 2-16 µm und 8-14 µm für Beamprofiler zugänglich ohne auf Pyrometer-basierte Kameras zurückgreifen zu müssen.

Neben den Si- und InGaAs-Detektoren wird mit dem neuen TIA-2000 nun auch der Frequenzberich bis 20 GHz erschlossen.

Zukünftig werden bei exzellenter lateraler Homogenität bis zu 4000 Lux erreicht. Bis zu 8 Spektralkanäle (inkl. 1 x Breitbandweiß) können zu vordefinierten Spektren, fast jeder Farbe oder CCT kombiniert werden. Webcode: 1160

Die Steuerung der Lichtquelle über gängige PC-Interfaces wird durch die SynthiColor™ Software vereinfacht. Diese ist im Lieferumfang enthalten. Die ausgeleuchtete Fläche von max. 100 mm Durchmesser weist eine sehr geringe Inhomogenität der Bestrahlungsstärke von nur 3 % auf, die mit hoher Wiederholgenauigkeit erzeugt wird. Neben der Langlebigkeit der Strahler und der Möglichkeit das Spektrum innerhalb von 50 Millisekunden zu ändern, liegt der Hauptvorteil in der kontinuierlichen Abschwächung des Signals in echten 16 Bit-Stufen.

Laser 2000 bietet zwei Kamerasysteme mit integrierten Mikrobolometerarrays zur Bestimmung des lateralen Intensitätsprofils. Die Abmessungen des FPA betragen 13 mm x 10 mm und ermöglichen so auch die Darstellung größerer Strahlquerschnitte ohne zusätzliche Konverter. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite www.laser2000.de unter dem Webcode: Webcode: 1159

Das Gehäuse ist wie gewohnt kompakt und massiv ausgeführt, die Montage an das Digitaloszilloskop ist problemlos möglich. Der 9 µm SingleMode-Eingang per FC/PC kann optional auch auf FC/APC gebaut werden. bei 1550 nm stellt sich eine Verstärkung von 22 V/W ein, wenn ein Abschluss mit 50 Ohm gewählt wird. Als Alternative bieten wir: TIA mit InGaAs-APD, 30 kHz – 7 GHz TIA mit InGaAs-PD, 30 kHz – 10 GHz TIA mit InGaAs-PD, 30 kHz – 800 MHz TIA mit InGaAs-PD, 30 kHz – 800 MHz TIA mit InGaAs-PD, DC – 14 GHz TIA mit InGaAs-PD, DC – 20 GHz TIA mit InGaAs-PD, DC – 35/125 MHz TIA mit InGaAs-PD, DC – 35/125 MHz Weitere auf Anfrage Webcode: 1155

photonicupdate Q4 2009




Messtechnik Find-R-Scope wieder auf Vidikon-Basis erhältlich

Infrarot-Kameras bis 2200 nm Die bewährte Find-R-Scope-Serie an IR-Sichtgeräten und -Kameras ist jetzt wieder mit Modellen auf Vidikon-Basis für den nahen Infrarotbereich bis 2200 nm erhältlich. Mit überarbeiteten Vidikonröhren ausgestattet erlauben die neuen Kameramodelle 85700 und 85706 die empfindliche Detektion von Strahlung im Wellenlängenbereich von 400 nm bis 1800 nm bzw. 400 nm bis 2200 nm. Über einen PAL-Videoausgang kann das Bild an einen Monitor übergeben werden. Eine große Auswahl an C-Mount-Objektiven ermöglicht die optimale Anpassung der Kamera an die jeweilige Anwendung. Aufschraubbare Filter blocken bei Bedarf das sichtbare Spektrum und erhöhen damit die Empfindlichkeit und den Kontrast im Infraroten.

2D-Array mit 30% QE für den IR-Bereich bis zu 1650 nm

2D Spektroskopie-Kamera für Infrarot Die ITV-MOSIR950® Kamera ist die weltweit erste Spektroskopie-Kamera mit einem intensivierten Sensor für den NIR Bereich von 950 nm bis 1650 nm. Die spezielle Technologie des Bildverstärkers beruht auf der patentierten TE-Photokathode (transfer electron) und der Electron bombarded (EB) Gain Technologie. Mit diesem einzigartigen Verfahren zur Signalverstärkung ist die MOSIR950 ® gegenüber klassischen InGaAs-Detektoren, BI-CCDs oder EMCCDs deutlich überlegen. Es stehen Adapter für c-mount sowie Monochromatoren von Zolix/GPL, Newport/Oriel, Jobin-Yvon Horiba sowie PIActon zur Auswahl. Die Kamera erlaubt dem Anwender ein Hardware-Binning bis zu 4x4 mit einer Ausleserate von 20 fps. Durch die thermoelektrische Kühlung wird bei kompakten Außen-

Anwendungen Spektroskopie Imaging Raman-Spektroskopie Astronomie Photo/Chemie-Lumineszenz

1,3 Megapixel Flächenkamera für Elektro- und Photolumineszenz

Anwendungen Solarzell-Elektrolumineszenz Solarzell-Photolumineszenz Flachbildschirm-Inspektion Halbleiter- und Waferproduktion Raman-Spektroskopie Nano-Partikel Lumineszenz

Spektrale Empfindlichkeit der NanoVista™ 40%

30%

20%

10%



photonicupdate Q4 2009

Wellenlänge (nm)

1360

1320

1280

1240

1200

1160

1120

1080

1040

1000

960

940

0%

Webcode: 1158

Webcode: 1161

verstärkertechnologie können höhere Bildraten bei geringerer Beleuchtungsstärke mit einem großen Bildfeld erzielt werden.

Die NanoVista™ ist eine Kamera für Systemintegratoren im Bereich der Halbleiterinspektion bei Solarzell-, Flachbildschirm- und Waferproduktion. Dank der Kombination eines hochauflösenden Flächen-CMOS-Chips mit neuester Bild-

QE %

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite www.laser2000.de unter folgendem Webcode:

maßen ein Minimum an Dark-Noise erreicht. Mit dem USB-Interface entfällt ein externer Controller. Lieferbar gemäß ITAR-Regelung innerhalb von 12 Wochen!

1,3 MegaPixel Kamera für Wafer- und PV-Inspektion

Die ITV-NanoVista™ Kamera (1,3 Megapixel CMOS) vereint ein großes Bildfeld mit hoher Sensitivität dank innovativer InGaAsP Bildverstärkertechnologie.

Spezifikationen Spektralbereiche: 400-1800 oder 400-2200 nm Objektiv: 25 mm, F:1.4 Iris-Blende: manuell Video-Ausgang: BNC (PAL) Video-Auflösung: 625 Linien Empfindlichkeit: 4 Bereiche und automatisch Abmaße: 110.3 x 111.2 x 216.4 mm Gewicht: 2780 g Arbeitstemperatur: 15-45°C

Webcode: 1156


Messtechnik und Faseroptik PHANTA – mehr Möglichkeit für CameraLink

Splitter für CameraLink Base bis Full Der Stand der Technik von CameraLink-Systemen (CL) sowie die Basis an installierten Systemen und der steigende Bedarf an einer schnellen und erprobten Schnittstelle hält Camera-Link-Systeme erfolgreich im Markt. Die Bandbreite von CL mit max. 670 MB/s ist bisher ungeschlagen. Um diese Datenraten sicher verarbeiten zu können, sind bei kurzen Taktzyklen mehrere Rechnersysteme notwendig. Um die Daten einer Kamera auf mehrere Rechner zu verteilen werden Splitter eingesetzt. PHT-CLever, PHT-CLever-M und PHT-PHANTA ermöglichen die flexible Verteilung der Daten auf bis zu 8 Rechner.

Für jede Infrastruktur finden sich die passenden Splitter; Daten- und Kontrollpfade sind frei über Software oder direkt an der Hardware einstellbar. Da auch eine Signal-Auffrischung eingebaut ist, sind 20 m Signalpfad für CameraLink Base, Medium und Full inklusive.

PHT-CLever-M PHT-CLever

PHT-PHANTA

Merkmale Für CameraLink Base, Medium und Full Splitter mit integriertem Repeater Kameras und Framegrabber bis 85 MHz Datenbreite bis 48 bit / 10 taps x 8 bits Spannungsversorgung 10 - 24 V Kombinierbar mit CL-Glasfaseradaptern für größere Übertragungswege Webcode: 1157

Modulierte Signale einfach generieren

ModBox – die integrierte Modulatorlösung Die externe Modulation optischer CWLaser mit Hilfe von Lithium-NiobatModulatoren war bisher immer damit verbunden, auch geeignete Hochfrequenz-Treiber und Kontrollelektroniken zu beschaffen. Die ModBox-Produktfamilie integriert optische Lithium-Niobat-Modulatoren mit den notwendigen HF-Verstärkern und Bias-Controller in einem einzigen Instrument. Die ModBox-Lösungen erleichtern somit dem Anwender die Erzeugung modulierter optischer Signale. Lösungen für digitale und analoge Anwendungen sind erhältlich.

Die ModBox lässt sich an kundenspezifische Anforderungen anpassen. Lösungen mit integrierter Lichtquelle und einem optischen Empfänger erweitern die Möglichkeiten. Somit stehen neben reinen Modulatorlösungen auch komplette Transmitter- und Transceiverboxen zur Verfügung. Typische Konfigurationsbeispiele 12.5 Gb/s NRZ ModBox 40 Gb/s NRZ ModBox 40 Gb/s QPSK ModBox Pulse generation ModBox Spectral broadening ModBox

Webcode: 4063

Polarisations-Messplatz

Polarisation in optischen Fasern messen und beeinflussen Der PolaWise™ Polarisationsmessplatz PSGA-101-A ermöglicht die Bestimmung aller polarisationsabhängigen Parameter optischer Lichtquellen und Materialien. Der PSGA-101-A Messplatz wurde für Anwendungen in der Faseroptik entwickelt. Er ermöglicht die Charakterisierung von Polarisationseigenschaften faseroptischer Komponenten und Lichtquellen, wie die Analyse des Polarisationszustandes, Bestimmung

des Extinktionsverhältnisses, des polarisationsabhängigen Verlustes, der Polarisationsmodendispersion und Erzeugung definierte Polarisationszustände. Optional ist das Gerät mit einem integrierten, durchstimmbaren C-Band DWDM-Laser verfügbar. Dies ermöglicht spektrale Messungen der PDL, PMD, DOP (Degree of Polarisation) und der differentiellen Gruppenlaufzeitverzögerung DGD (Differential Group Delay). Webcode: 4062

photonicupdate Q4 2009




www.laser2000.de Polarisationsmodendispersion deterministisch erzeugen

Polarisationsoptimierte PMD-Quelle – PMDPRO™ Mit der PMDPRO™ PMD-1000 ist es erstmals möglich, deterministisch und mit hoher Auflösung PMD-Werte erster Ordnung bis 180 ps und zweiter Ordnung bis 8100 ps² zu erzeugen. Die PMD-Quelle beinhaltet einen automatischen Polarisationscontroller und zwei Inline-Polarimeter, die den Polarisationszustand – SOP (State of Polarization) und Polarisationsgrad – DOP (Degree of Polarization) vor und nach den PMD erzeugenden Elementen messen und kontrollieren.

Die PMD-Quelle liefert deterministische PMD-Werte für PMD-Toleranztests, die Evaluierung von PMD-Kompensatoren, die Emulation von PMD oder die Optimierung von PMD-Kompensatoren. Zusätzlich lässt sich das Gerät als Polarisationsscrambler oder Polarisationsstabilisator verwenden.

Merkmale Erzeugung PMD 1. u. 2.Ordnung PMD Emulator für PMD 1. u. 2. Ordnung Automat. Ausrichtung der Polarisation Polarisationsscrambler PMD-Kompensation Bestimmung der PMD in live fiber links Schnelles Umschalten der PMD: ~ 1 ms

Webcode: 4064

Multiple Application Platform MAP-200

Modularer optischer Labor- und Prüffeld-Messplatz Die neue Generation der modularen Messplattform MAP-200 integriert leistungsstarke optische Module wie Lichtquellen, Leistungsmessgeräte, optische Abschwächer, optische Schalter, durchstimmbare Filter und optische Verstärker in einem modularen Messplatz. Die skalierbare Lösung ermöglicht einen kosteneffizienten Aufbau optischer Messplätze für die Forschung, Entwicklung und Produktion faserop-

tischer Komponenten und Systeme. Die MAP-200 Plattform zeichnet sich durch die hohe Packungsdichte der optischen Funktionen aus. So lassen sich in einem Modul bis zu zwei Lichtquellen, Schalter oder Abschwächer integrieren. Typische Anwendungen reichen von der Messung der Einfügedämpfung bis hin zu Dispersion Penalty Tests. Webcode: 406 5

Laser 2000 GmbH Argelsrieder Feld 14 DE-82234 Wessling München/Deutschland Tel. +49 8153 405-0 Fax +49 8153 405-33 info@laser2000.de Büro Berlin Pasedagplatz 3-4 DE-13088 Berlin Tel. +49 30 962778-0 Fax +49 30 962778-29 info@laser2000.de

Büro Dresden Geschwister-Scholl-Str. 47 DE-01877 Bischofswerda Tel. +49 3594 705980 Fax +49 3594 705985 info@laser2000.de

Büro Mönchengladbach Ohlerkamp 4 DE-41069 Mönchengladbach Tel. +49 2161 307300 Fax +49 2161 307310 info@laser2000.de

Büro Bamberg Hängbergstrasse 18 DE-96199 Zapfendorf Tel. +49 9547 870369 Fax +49 9547 871281 info@laser2000.de

U.K. France Belgium Netherlands Spain/Portugal Sweden

Phone Phone Phone Phone Phone Phone

Fax Fax Fax Fax Fax Fax

sales@laser2000.co.uk info@laser2000.fr sales@laser2000.be info@laser2000.nl info@laser2000.es info@laser2000.se

+44 1933 461666 +33 1 3080 0060 +32 71 610 640 +31 297 266 191 +34 976 299 150 +46 73 524 2745

+44 1933 461699 +33 1 3080 0040 +32 71 610 649 +31 297 266 134 +34 976 299 150 +49 8153 405-33

Büro Wien Dipl.-Ing. Christian Schöbel AT-1160 Wien Tel. +43 1 4810498 Fax +43 1 4810548 info@laser2000.at

! Neues Büro

www.laser2000.de

As part of our continuous program for product improvement, Laser 2000 reserves Impressum: Laser 2000 GmbH, Argelsrieder Feld 14, D-82234 Wessling, Tel. +49 8153 405-0 the right to change specifications without notice. Copyright © 2009 Laser 2000 GmbH. Geschäftsführung: Dr. Andreas Hornsteiner, Armin Luft, Stefan Neumair Projektleitung & Redaktion: Jan Brubacher, Tel. +49 8153 405-0, j.brubacher@laser2000.de All Trademarks are the registered property of their respective owners.

photonicupdate Q4 2009 photonicupdate


http://www.laser2000.de/fileadmin/Produktgruppenkataloge/Laser2000_Photonicupdate_Q4_09_web