Page 1

HÜBSCHE

ARBEITSPROBEN HELLO@LENNARTHUEBSCH.DE

2 2 2 2

LENNART HÜBSCH INTERACTION // APPLICATION // WEB EDITORIAL // CORPORATE

0 0 0 0

1 1 1 1

1 2 3 4

OPTIMIZED FOR 1440 x 900 PX


PROJEKT AUSWAHL Cornelsen - Short Course Series

Gruner + Jahr - BEEF eMag

Studium - Form und Inhalt

Cover 1 - Corporate

Icons

Gesch채ftsausstattung

Cover 2 - Illustration

Cover Anzeige Kochapp

2

Bildsprache Informationsbrosch체re


Weltformat - Corporate Identity

Studium - Mathe App

Tiagovch - Website

Krone - Styleguide

Geschäftsausstattung

Menü Lehrer

Mood-Intro

Logo

Menü Schüler

News-Banner

CI-Manual

Übung: Koordinaten

Content

Weihnachtskarte Visitenkarte Website

Spiel: Mein Mathe Abenteuer

3


cornelsen SHORT COURSE SERIES

REDESIGN: ILLUSTRATION

WIR SPRECHEN DIE SPRACHE DER FIRMEN lautete das Kommunikationsziel für die Neugestaltung von „Short Course Series“, einer Erwachsenen-Lehrbuchreihe, die v.a. im Firmenunterricht und bei Fortbildungen Verwendung findet. Die Personen der Zielgruppe sind berufserfahren, haben mitunter höhere Positionen im Unternehmen, sind anspruchsvoll und erwarten professionelle Ansprache. Daher leitet sich das Look und Feel von authentischen Firmenmaterialien ab. Für die Neugestaltung der Buchreihe wurde eine komplette Lehreinheit didaktisch aufbereitet, sowie 3 verschiedene Konzepte für die Cover von jeweils 3 Buchtiteln erarbeitet.

4


5


cornelsen SHORT COURSE SERIES

REDESIGN: ILLUSTRATION

6


7


cornelsen SHORT COURSE SERIES REDESIGN: CORPORATE

8


9


cornelsen SHORT COURSE SERIES REDESIGN: CORPORATE

10


11


AN MÄNNER MIT GESCHMACK richtet sich das Kochmagazin Beef! aus dem Verlagshaus Gruner + Jahr. Beef! ist humorvoll und manchmal drastisch: Für Männer, die Kochen als Hobby entdeckt haben, als Leidenschaft. Während meines Studienpraktikums bei Studio Weltformat putzte ich das Magazin für den Relaunch als eMag auf dem iPad heraus, wobei die Möglichkeiten des Mediums genutzt werden sollten, um einen Mehrwert gegenüber der Printausgabe zu generien. Das Resultat sind die Simulation eines interaktiven Deckblattes samt Navigationsmenü, sowie einer Koch-app, die in 3 Schritten vom Fleisch zum Gericht führt (inklusive Videoanleitung). Um das mögliche Leistungsspektrum des gesamten eMagazins anzudeuten wurden Platzhalterscreenshots eines Editorial Videos, einer vertonten Anzeige, und eines Spiels eingebaut das sich bereits im Verlagsportfolio befindet. Neben den gezeigten Covern „Für dich, Schatz!“ habe ich Storyboards für mögliche weitere Titeltgestaltungen formuliert. Es handelt sich dabei um Neuinterpretationen der bereits erschienenen Themen „Das beste Steak der Welt“ und „BBQ - Jetzt wird gegrilt“

12


13


GRUNER+JAHR

BEEF!-EMAG G E S A M T Ü B E R S I C H T

14


ALLER GUTEN DINGE SIND... SECHS! Die App Besteht aus den sechs Grundbausteinen Kochapp, Heft-PDF, Editorial, Spiel, Anzeige und Favorites. Die einzelnen Inhalte sind über Icons direkt vom Cover aus abrufbar. Die Koch-App führt in drei Schritten zum fertigen Gericht. Fleischteile auswählen, Zubereitungsvideo anschauen, und die benötigten Zutaten direkt vom Fleischhändler nachhause liefern lassen. Dem Heft-PDF ist das Inhaltsverzeichnis in Form eines Seitenzahlstrahls vorgeschaltet. Daran reihen sich Vorschaubilder der Beiträge, zu denen man per Tap navigiert. Das Editorial wird von Chefredakteur Jan Spielhagen in Form einer Videobotschaft verlesen. Das Spiel „Schlachteplatte“ ist ein Klon des bekannten „Bubble Shooters“, bei dem man gleichfarbige Kugeln gruppiert. Analog gesellen sich hier Mortadella, Salami & Co. zueinander. Die Anzeige „Manchmal braucht Man(n) ein scharfes Messer“ reagiert auf Kippen des Tablets durch eine Stechbewegung des Armes, untermalt mit dem Schrei aus dem Filmklassiker „Psycho“ Die Favorites sind die Lesezeichensammlung, in der sich Inhalte nach verschiedeneKriterien ordnen und archivieren lassen.

15


GRUNER+JAHR

BEEF!-EMAG KOCH-APP : FLEISCHAUSWAHL

16


17


GRUNER+JAHR

BEEF!-EMAG KOCH-APP : ZUBEREITUNGSVIDEO

18


19


FORM UND INHALT Entwicklung des Erscheiungs-

ren wird der den geometrischen

bildes einer fiktiven Gestal-

Formen ein experimenteller Um-

tungshochschule mit 4 Fakul-

gang mit typografischen Formen

täten.

und

Das Coprorate Design leitet sich

Bei dieser Gruppenarbeit aus dem

aus demTangram-Spiel ab, bei dem

dritten Semester bestand meine

aus einer begrenzten Zahl geome-

Aufgabe u.a. darin, die Informa-

trischer Grundbausteine zahllose

tionsbroschüren für die vier Stu-

Formen und Figuren entstehen.

diengänge zu gestalten, und die-

Der puzzlehafte Charakter des Er-

se als eigenständige Pfeiler der

scheiungsbildes unterstreicht die

Dachmarke „Form und Inhalt“ zu

spielerische

Herangehensweise

präsentieren. Die Differenzierung

bei der Vermittlung von Lehrin-

erfolgte durch Color-Branding und

halten, und findet sich auch im

die fotografische Sprache, in der

Logo wieder. Auf den Deckblät-

sich die vier Fakultäten präsentie-

tern

ren.

der

Informationsbroschü-

-details

entgegengesetzt.

20


21


FORM & INHALT HOCHSCHULE I N F O

B R O S C H Ü R E N

BILDSPRACHE BROSCHÜREN inhalt table of content

inhalt table of content

01_________________________________________________________________________________________________________Über die Hochschule 01_______________________________________________________________________________________________________________________Ausstattung 01__________________________________________________________________________Kurzbeschreibung des Studiengangs 08_____________________________________________________________________________________________Grundstudium: G1 – G3_4 12__________________________________________________________________________________________Hauptstudium: KD1–KD4 14_____________________________________________________________________________________________________________________KD1_9 – T1_3 16_____________________________________________________________________________________________________________T2–T4_4 09___________________________________________________________________________________________________________Studentenarbeiten 10________________________________________________________________________________________________Bewerbungsbogen

inhalt table of content

01_________________________________________________________________________________________________________Über die Hochschule 01_______________________________________________________________________________________________________________________Ausstattung 01__________________________________________________________________________Kurzbeschreibung des Studiengangs 08_____________________________________________________________________________________________Grundstudium: G1 – G3_4 12__________________________________________________________________________________________Hauptstudium: KD1–KD4 14_____________________________________________________________________________________________________________________KD1_9 – T1_3 16_____________________________________________________________________________________________________________T2–T4_4 09___________________________________________________________________________________________________________Studentenarbeiten 10________________________________________________________________________________________________Bewerbungsbogen

/

inhalt table of content

01_________________________________________________________________________________________________________Über die Hochschule 01_______________________________________________________________________________________________________________________Ausstattung 01__________________________________________________________________________Kurzbeschreibung des Studiengangs 08_____________________________________________________________________________________________Grundstudium: G1 – G3_4 12__________________________________________________________________________________________Hauptstudium: KD1–KD4 14_____________________________________________________________________________________________________________________KD1_9 – T1_3 16_____________________________________________________________________________________________________________T2–T4_4 09___________________________________________________________________________________________________________Studentenarbeiten 10________________________________________________________________________________________________Bewerbungsbogen

inhalt table of content

01_________________________________________________________________________________________________________Über die Hochschule 01_______________________________________________________________________________________________________________________Ausstattung 01__________________________________________________________________________Kurzbeschreibung des Studiengangs 08_____________________________________________________________________________________________Grundstudium: G1 – G3_4 12__________________________________________________________________________________________Hauptstudium: KD1–KD4 14_____________________________________________________________________________________________________________________KD1_9 – T1_3 16_____________________________________________________________________________________________________________T2–T4_4 09___________________________________________________________________________________________________________Studentenarbeiten 10________________________________________________________________________________________________Bewerbungsbogen

/

/

oben links FOTOGRAFIE oben rechts MOTION DESIGN unten links KOMMUNIKATIONSDESIGN unten rechts INTERACTION DESIGN

22


BROSCHÜRE KD

oben links COVER oben rechts STUDENTENARBEITEN unten links STUDIENMODULE unten rechts BACKCOVER

23


GESTALTUNG VON FUR WELTFORMAT Der Name „Studio Weltformat“ ist kein großspuriges Eigenlob, sondern eine Hommage an das gleichnamige System für Papierformate von Wilhelm Ostwald. Dank seiner Netzwerkstruktur passt sich das Studio stets der Größe und den Bedürfnissen des Kunden an. Das Punktraster visualisiert diese Flexibilität und verweist auf die systematische Herangehensweise an gestalterische Herausforderungen.

24


25


WELTFORMAT CORPORATE DESIGN W

E

B

S

I

T

E

26


27


DEAR MATH, I AM SICK AND TIRED OF FINDING YOUR X,

SHE‘S NOT COMING BACK.MOVE ON DUDE... den Lernfortschritt in Nutzungsstatistiken dokumentieren. Damit ihre Schüler wirklich lernen und nicht surfen oder spielen, kann Frau Müller in einer Blacklist andere Apps zeitweise blockieren bzw. auf einer Whitelist Seiten wie www.dezimalrechner.de von dieser Sperre ausnehmen. Im Schülerbereich stehen Übungen zu Geometrie, Algebra oder Textaufgaben zur Auswahl. Hier werden Fähigkeiten nicht bloß abgefragt, sondern auch das Wissen kann bei Bedarf abgerufen werde (etwa über die zuvor freigegebenen Tafelbilder vom Lehrer). Für das Absolvieren von Augabenbereichen erhält der Schüler „Sterne“, die er nach erfolgreichem Abschluss einer Mathe-Tag ist eine iPad-App die sowohl zur Un-

Übungseinheit gegen Spielzeit in kleinen Logik- und

terrichtsvorbereitung, als auch zuhause zum Ler-

Puzzlegames eintauschen kann. Je selbständiger und

nen in den Klassen 4 - 6 eingesetzt werden kann.

schneller er dabei voran kommt, desto mehr Spielzeit steht ihm zur Verfügung. Diese Sterne sind somit ein

Lehrer haben die Möglichkeit Klassenprofile mit indi-

Anreiz sich möglichst erfolgreich mit den Lehrinhalten

viduellen Lehrinhalten zu erstellen, und diesen Benut-

zu befassen.

zer(gruppen) hinzuzufügen. Mit der intergrierten Whi-

Den Ansatz des entdeckenden Lernens greift das Spiel

teboardfunktion kann Lehrerin Petra Müller außerdem

„Mein Mathe Abenteuer“ auf, das sich v.a. an die

Tafelbilder entwerfen, deren Inhalte sie verschlagwor-

jüngsten Benutzer richtet. Dabei werden anhand all-

ten und im Arbeitsblattgenerator wieder aufrufen, und

täglicher Situation wie Kuchenbacken oder Busfahren

modular zur Bearbeitung durch die Schüler zusammen-

Verfahren wie der Dreisatz oder die Grundrechenarten

stellen kann. Mittels Monitoring kann sie ihren Schü-

spielerisch erforscht.

ler in Echtzeitüber die virtuelle Schulter gucken, und

28


oben LEHRERMENÜ unten rechts EINSTELLUNGEN unten links ZEITLIMIT FÜR AUFGABEN

29


MATHE-APP

ÜBUNGSAUSWAHL K O O R D I N A T E N

30


31


TIAGOVCH MUSIC WEBSITE I N T R O

+

B A N N E R

INTRO

NEWS-BANNER

VISIT

32


33


KS T YRL EOG UNI DEE LOGO + CI-MANUAL

LOGO- AND ACCENTCOLORS Warm and bright, yet reluctant soil color tones communicate reliability. Elecited associations with gold are desired and welcome.

P

A

P

Y

I T Y A C

4

6

0

0

%

O

P

P

T

%

O

I

C

OP

PA C

ITY 8 0%

34

FONT

LOVELO

HEAD

K RONE

PARAGRAPH

Aa Bb Cc Dd Ee Ff Gg Hh Ii Jj Kk Ll Mm Nn Oo Pp Qq Rr Ss Tt Uu Vv Ww Xx Yy Zz

WEIGHT

K RONE

BLACK

USAGE

100%

WORDING

L


APPROACH : UNIQUENESS / DIAMOND COLOR SPECTRUM

+

=

COLOR GRADING: DARK

R: G: B:

203 166 107

R: G: B:

163 134 95

R: G: B:

126 105 82

R: G: B:

93 81 67

R: G: B:

63 58 53

R: G: B:

224 200 165

R: G: B:

234 219 195

R: G: B:

245 237 226

COLOR GRADING: BRIGHT

R: G: B:

203 166 107

R: G: B:

213 182 136

Each club is one of a kind, made with craftmanship. They are long-lasting and precious like a diamond.

LOGO FONTS YESEVA ONE

UNIVERS LT STD

K RONE

K RONE

Aa Bb Cc Dd E e Ff Gg Hh Ii Jj Kk Ll M m Nn Oo Pp Qq Rr Ss Tt U u Vv Ww X x Yy Zz

A a Bb Cc Dd Ee Ff Gg Hh Ii Jj Kk Ll M m Nn Oo Pp Qq Rr Ss Tt Uu Vv Ww Xx Yy Zz

REGULAR

59 ULTRA CONDENSED

INITIAL

OTHER TEXT

PLAIN LOGO

BADGE

COMBINED LOGO

K RONE

K RONE

35


WEITERE ARBEI

LENNARTHU

36


ITSPROBEN AUF

UEBSCH.DE

37

Portfolio Lennart Hübsch  
Advertisement