__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 27

Ein Großteil der Bestände unserer Großmuscheln in stehenden Gewässern ist mehr oder weniger stark im Rückgang. Die Gründe dafür sind vielfältig, sie werden hier kurz beschrieben.

EDITORIAL

von Robert A. Patzner Natürliche Einflüsse

Die Bisamratte macht typische Fraßspuren, meist wird nur eine Schalenhälfte aufgebrochen.

FÄNGE

Aufwachsende Organismen. Durch den dichten Besatz von Dreissena wird nicht nur die Einströmöffnung der Teichmuscheln blockiert, sondern auch das einströmende Wasser bereits vorgefiltert und ist damit arm an Nährstoffen.

REPORT

pflanzenfressend, nimmt aber auch tierische Kost; besonders im Winter, wenn der Zugang zu grünen Pflanzenteilen erschwert ist. Die Verletzungen der Schalen durch den Bisam sind typisch, meist wird nur eine Schalenhälfte aufgebrochen (Abb.).

INFO

Räuber. Wasservögel, allen voran das Blässhuhn, ernähren sich neben der pflanzlichen Kost von der Wandermuschel Dreissena. Aber auch die Reiherente gilt als Molluskenfresser. Neben Dreissena werden aber auch Teich- und Malermuscheln aufgenommen. Ein weiterer Feind der Großmuscheln ist die erst Anfang des letzten Jahrhunderts aus Nord­amerika eingeschleppte Bisamratte. Ihr Vorkommen ist leicht an den leeren Muschelschalen zu erkennen, die sie vor ihren Bauten anhäuft. Sie ist vorwiegend zwar

VERBAND

Krankheiten und Parasiten. Im Allgemeinen treten Krankheiten bei den Großmuscheln eher selten auf. Es gibt Infektionen mit Pilzhyphen und tumorartige Bildungen. Muscheln, die bereits durch Umwelteinflüsse geschwächt sind, werden leichter und intensiver von Parasiten befallen. In diesem Zusammenhang spricht man von „Schwächeparasiten“. In der Mantelhöhle der Muscheln gibt es Milben, verschiedene Nematoden und Trematoden. Bitterlinge legen ihre Eier in Großmuscheln ab, indem sie die Kiemen als Bruttaschen benützen. Die Eier und Larven dieser Fische sind aber nur als „Raumparasiten“ anzusehen, da sie sich nicht von der Muschel ernähren.

TERMINE

Rückgang und Bedrohung unserer Großmuscheln: Teil 4

VEREINE

Besonders im Frühling ist der Bau einer Bisamratte gut an den angehäuften Leerschalen zu erkennen.

SaFisch_1-18.indb 27

Sauerstoffmangel bei Eisbedeckung. Im Winter kommt es vor allem in eutrophen (nährstoffreichen) Seen und stehenden Salzburgs Fischerei, 1/2018

BUCH

Malermuschel mit starkem Dreissena-Befall. Ihre Filterrate ist dadurch sicher beeinträchtigt.

27

12.02.2018 15:05:54

Profile for LFV Salzburg

SaFisch 1 18  

SaFisch 1 18  

Profile for lfvs
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded