Page 1


Lessingtheater Wolfenbüttel Spielzeit 2017 / 18


nhar d

Š Ber

chke

Janits


Lessingtheater Wolfenbüttel Spielzeit 2017 / 18


Schnell informiert Theaterkasse Stadtmarkt 7A 38300 Wolfenbüttel Montag bis Freitag 10-18 Uhr Samstag 10-14 Uhr Tel 05331 86-501 und 86-502 Fax 05331 86-507 karten@lessingtheater.de www.lessingtheater.de Kartenverkauf im Lessingtheater Harztorwall 16 38300 Wolfenbüttel jeweils 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn Tel 05331 7108430

Impressum Lessingtheater Wolfenbüttel Harztorwall 16 38300 Wolfenbüttel vertreten durch die Stadt Wolfenbüttel Der Bürgermeister Stadtmarkt 3-6 38300 Wolfenbüttel Gestaltung und Layout: Lessingtheater Wolfenbüttel Corporate Design: anschlaege.de, Berlin Titelbild: Gerrit Wittenberg Druck: oeding print, Braunschweig Auflage: 12.000 Änderungen vorbehalten


Vorwort................................................................................................. 12 Spielzeitübersicht............................................................................. 16

Schauspiel Musiktheater

Inhalt

Die Glasmenagerie........................................................................42 Am kürzeren Ende der Sonnenallee.......................................45 Diven.................................................................................................. 46 Geächtet........................................................................................... 49 Arthur & Claire...............................................................................50 Ich werde nicht hassen................................................................ 53 Michael Kohlhaas..........................................................................54 Die Therapie....................................................................................57 Soul Kitchen....................................................................................58 #Freundschaft................................................................................ 61 Unter Verschluss............................................................................62 Weiberheld?! Mit Tucholsky im Bett......................................65 Hamlet.............................................................................................. 66 Die Unschuldigen, ... ................................................................. 69 Unterwerfung .................................................................................70

7

Tanz WortReich

Die Netzwelt.................................................................................... 41

Kindertheater

Entartete Kunst – Der Fall Cornelius Gurlitt...................... 37 Was dem einen recht ist..............................................................38

Jugendtheater

Josef und Maria.............................................................................. 33 Weihnachten auf dem Balkon...................................................34

Zugabe

Liebeslügen......................................................................................30

Service

Schauspiel........................................................................................... 28

Konzert

Abonnement- und Paketübersicht............................................ 24


Inhalt Musiktheater...................................................................................... 72 Operettengala................................................................................. 74 Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny...............................77 Der Bettelstudent..........................................................................78 Hairspray.......................................................................................... 81 Zar und Zimmermann.................................................................82 Entführung aus dem Paradies..................................................85 Tribute to The Blues Brothers.................................................. 86 Fast normal..................................................................................... 89 Orpheus ... ...................................................................................... 90 Konzert.................................................................................................92 American Cajun, Blues & Zydeco Festival............................95 Meret Becker................................................................................... 96 Lasst uns so und anders sein................................................... 99 Ne Prise Zimt................................................................................ 100 Neujahrskonzert..........................................................................103 Tomatito......................................................................................... 104 Sven Ratzke....................................................................................107 Gharbaïn........................................................................................ 108 Fortenbacher‘s Intimate Night............................................... 111 The World Famous Glenn Miller Orchestra...................... 112 Addys Mercedes............................................................................ 115 Stimmflut – Das A-cappella-Event........................................ 116

8


Schauspiel Schauspiel

Tanz..................................................................................................... 124 DantzaZ...........................................................................................127 Jon Lehrer Dance Company.................................................... 128 WortReich..........................................................................................130 Die Poetry-Slam-Landesmeisterschaften 2017................. 133 Axel Hacke liest............................................................................134 Andreas Rebers............................................................................. 137 Jochen Malmsheimer und das Tiffany-Ensemble...........138 Fatih Çevikkollu........................................................................... 141 Jan Weiler....................................................................................... 142 Heute Abend: Irmgard Knef ...................................................145 Kindertheater.................................................................................. 146 Ali Baba und die vierzig Räuber............................................ 149 Dornröschen.................................................................................150 Der kleine Wassermann............................................................ 153 Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer......................154 Momo............................................................................................... 157 Oh wie schön ist Panama.........................................................158

9

Tanz Konzert Musiktheater Musiktheater Tanz Konzert

Rock4.............................................................................................. 120 Alexandre Tharaud..................................................................... 123

Service Service Zugabe Zugabe Jugendtheater Jugendtheater Kindertheater Kindertheater Lesung / Kabarett WortReich

Lucia Aliberti................................................................................ 119


Inhalt Die kleine Wolke.......................................................................... 161 Weiß ist keine Farbe...................................................................162 Die große Wörterfabrik............................................................165 Die drei Räuber............................................................................ 166 Peter und der Wolf ..................................................................... 169 Jugendtheater...................................................................................170 TRASHedy...................................................................................... 173 R O S E S – einsam. gemeinsam............................................ 174 Spaaaß! [Für Keenies]................................................................177 Rose Rose Rose............................................................................178 Play Galilei..................................................................................... 181 Jeanne d’Arc................................................................................... 182 Die Welt der wilden Wesen...................................................... 185 Kriegerin........................................................................................ 186 Zugabe............................................................................................... 188 Das Theaterfest............................................................................ 191 Trust me.......................................................................................... 192 Der Elefantenmensch................................................................ 195 LaLeLu............................................................................................ 196 Let’s Burlesque!........................................................................... 199 Lessingfestival 2018................................................................... 200 Führungen durch das Lessingtheater ............................... 203

10


Schauspiel Schauspiel

Theater erleben und entdecken.............................................. 211 Theater selber machen.............................................................. 213 Kulturbund der Lessingstadt Wolfenbüttel e.V..................216 Mit dem Kulturbund unterwegs............................................218 Informationen rund um das Theater..................................... 222 Unsere Gastronomie im Lessingtheater............................225 Kontakt und Ansprechpartner.............................................. 226 Karten und Vorverkauf ................................................................ 231 Preisübersichten......................................................................... 236 Abonnement-Bedingungen.................................................... 240 Abonnement-Neubestellung.................................................. 245 Einzelkarten- bzw. Paketbestellung................................... 247 Saalpläne........................................................................................... 249 Saalplan Großer Saal................................................................ 249 Saalplan Studiobühne.............................................................. 250

11

Tanz Konzert Musiktheater Musiktheater Tanz Konzert

Theater mit Klasse..................................................................... 206

Service Service Zugabe Zugabe Jugendtheater Jugendtheater Kindertheater Kindertheater Lesung / Kabarett WortReich

Theater Aktiv – Theaterpädagogische Angebote.............. 205


Vorwort Liebe Theatergäste, vor fünf Jahren konnten wir nach der umfangreichen Sanierung den Spielbetrieb im Lessingtheater unter ausgezeichneten Bedingungen wieder aufnehmen. Uns eröffneten sich durch die Erneuerungen viele Gestaltungsmöglichkeiten, die den Spielplan und die künstlerischen Produktionen bereichern und damit hoffentlich auch Sie – unser Publikum – inspirieren. Eine innige und vertraute Atmosphäre stellt sich beispielsweise bei den Stücken auf der Studiobühne ein, wenn Sie als Theatergast ganz nah am Thema und dem Geschehen sind. Immer wieder sind sowohl kleine als auch große Produktionen zu erleben, in denen die verschiedenen Künste miteinander verschmelzen. Musik und Schauspiel, Film und Sprache, Artistik und Tanz ergeben dann ein berührendes Gesamtkunstwerk, das im besten Fall lange nachhallt. Auch wenn unsere Bühne im Vergleich zu anderen Häusern relativ klein ist, bietet sie wahren Größen genügend Raum, um das Publikum zu begeistern. Zu den bekannten Protagonisten gesellen sich neue Gesichter und frische Darstellungsformen. So sind neben unseren bewährten Gastspiel-Partnern immer wieder Theater aus der ganzen Republik zu Gast, die für ihre Stücke auf Festivals oder Theatertreffen ausgezeichnet wurden.

12


Ein fester Bestandteil seit der Wiedereröffnung sind die Gastspiele bedeutender nationaler oder internationaler Tanzcompagnien. Mit atemberaubender Körpersprache erzählen sie von großen und kleinen Menschheitsthemen und regen zu eigenen Interpretationen an. Auch bei den Konzerten kommen nicht nur Musikliebhaber auf ihre Kosten. In der kommenden Spielzeit werden große Namen von Klassik bis Weltmusik auf der Bühne zu erleben sein, die mit ihren Auftritten auch von der Lebensart und Kultur ferner Länder erzählen. In den vergangenen fünf Jahren hat sich das Theater geöffnet für neue Formen, aktuelle Themen, Künstler und Besucher aus aller Welt. Auch für die kommenden Jahre möchten wir das Lessingtheater zu einem weltoffenen, inspirierenden und leidenschaftlichen Ort machen. Ein besonders guter Zeitraum, um mit Ihnen gemeinsam neue Wege zu erkunden, wird das zweite Lessingfestival im Mai 2018 sein. Und wer bis dahin nicht warten möchte, dem sei unser neues Abonnement »I wie Inspiration« ans Herz gelegt. Für Neueinsteiger, Querdenker und Grenzgänger gibt es dieses Abonnement in der neuen Spielzeit zum Jubiläums-Kennenlernpreis.

Thomas Pink

Alexandra Hupp

Bürgermeister Stadt Wolfenbüttel

Leiterin Lessingtheater und Kulturbüro

13


s icher ate W

© Ren

Spielzeitübersicht


Spielzeitübersicht

Zugabe 191 WortReich 133

Sep 17

Theater im Anflug Das Theaterfest zur Spielzeiteröffnung

23. Sep| Sa |ab 15 Uhr

Die Poetry-SlamLandesmeisterschaften 2017 Das Finale für Niedersachsen und Bremen

30. Sep| Sa |19.30 Uhr

Okt 17 Jugendtheater 173

TRASHedy Choreografische Performance

Kindertheater 149

Ali Baba und die vierzig Räuber Deutsch-türkische Koproduktion nach dem Märchen aus 1001 Nacht

18. Okt| Mi |10.00 Uhr 18. Okt| Mi |16.00 Uhr

Liebeslügen Oder Treue ist auch keine Lösung

19. Okt| Do |19.30 Uhr

Trust me Artistische Paare, die sich bedingungslos aufeinander verlassen können.

25. Okt|Mi|19.30 Uhr 26. Okt|Do|19.30 Uhr 27. Okt|Fr|19.30 Uhr

Operettengala Musikalische Sommerträume

29. Okt|So|16.00 Uhr

Schauspiel 30 Zugabe 192 Musiktheater 74

17. Okt| Di |11.00 Uhr

Nov 17 Jugendtheater 174 Konzert 95

Service

Schauspiel 33

Genre | Seite

R O S E S – einsam. gemeinsam. Tanztheater

2. Nov|Do|11.30 Uhr

American Cajun, Blues & Zydeco Festival Papa Mali Blues Connection | Cajun Roosters | Yvette Landry & Friends

3. Nov|Fr|19.30 Uhr

Josef und Maria Ein »Weihnachtsmärchen für Erwachsene«

Stücktitel

16

6. Nov|Mo|19.30 Uhr

Datum | Tag | Uhrzeit


Nov 17

Schauspiel 34 Konzert 96 WortReich 134 Musiktheater 77 Schauspiel 37

Zugabe 195 Kindertheater 150

Weihnachten auf dem Balkon »Eine turbulente Einstimmung auf das schönste Fest des Jahres!«

10. Nov|Fr|19.30 Uhr

Meret Becker Le Grand Ordinaire

11. Nov|Sa|19.30 Uhr

Axel Hacke liest

16. Nov|Do|19.30 Uhr

Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny Oper von Kurt Weill und Bertolt Brecht

19. Nov|So|16.00 Uhr

Entartete Kunst – Der Fall Cornelius Gurlitt Schauspiel von Ronald Harwood nach einer wahren Begebenheit

22. Nov|Mi|19.30 Uhr 23. Nov|Do|19.30 Uhr

Der Elefantenmensch Live-Hörspiel mit Trickfilmprojektionen nach Frederick Treves

25. Nov|Sa|19.30 Uhr

Dornröschen Nach den Gebrüdern Grimm von Christian Schäfer und Jochen Vahle

27. Nov|Mo|9.00 Uhr 27. Nov|Mo|11.00 Uhr 28. Nov|Di|9.00 Uhr 28. Nov|Di|11.00 Uhr 29. Nov|Mi|9.00 Uhr 29. Nov|Mi|11.00 Uhr 29. Nov|Mi|16.00 Uhr 30. Nov|Do|9.00 Uhr 30. Nov|Do|11.00 Uhr

Dez 17 Andreas Rebers Weihnachten mit Onkel Andi

1. Dez| Fr |19.30 Uhr

Konzert 99

Lasst uns so und anders sein Die »Kodak Moments« kommen zur Besinnung

2. Dez| Sa |19.30 Uhr

Genre | Seite

Stücktitel

Datum | Tag | Uhrzeit

17

Service

WortReich 137


Dez 17 Kindertheater 153

WortReich 138 Kindertheater 154

Konzert 100 Musiktheater 78 Zugabe 196

Der kleine Wassermann Musikalisches Kinderstück von Wolfgang Adenberg nach Otfried Preußler

3. Dez|So|16.00 Uhr 4. Dez|Mo|9.00 Uhr 5. Dez|Di|9.00 Uhr 6. Dez|Mi|9.00 Uhr 6. Dez|Mi|16.00 Uhr 7. Dez|Do|9.00 Uhr 7. Dez|Do|11.00 Uhr 8. Dez|Fr|9.00 Uhr

Jochen Malmsheimer und das Tiffany-Ensemble Jauchzet, Frohlocket!

9. Dez|Sa|19.30 Uhr

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Michael Ende

Ne Prise Zimt BigBand der Deutschen Oper Berlin feat. Pe Werner

10. Dez|So|16.00 Uhr 11. Dez|Mo|8.30 Uhr 11. Dez|Mo|10.30 Uhr 12. Dez|Di|8.30 Uhr 13. Dez|Mi|8.30 Uhr 13. Dez|Mi|10.30 Uhr 15. Dez|Fr|19.30 Uhr

Der Bettelstudent Operette in drei Akten von Carl Millöcker

17. Dez| So |16.00 Uhr

LaLeLu Die ultimative A-cappella-Sensation

31. Dez|So|16.00 Uhr 31. Dez|So|20.00 Uhr

Service

Jan 18 Konzert 103

Neujahrskonzert »Original Wiener Strauss Capelle« unter der Leitung von Rainer Roos

Konzert 104

Tomatito Flamenco Nuevo voller Virtuosität und Ideenreichtum

Genre | Seite

Stücktitel

18

9. Jan|Di|19.30 Uhr

10. Jan| Mi |19.30 Uhr

Datum | Tag | Uhrzeit


Jan 18 Musiktheater 81

Hairspray Das Broadway-Musical

12. Jan|Fr|19.30 Uhr

Tanz 127

DantzaZ Moderner und zeitgenössischer Tanz

19. Jan|Fr|19.30 Uhr

Schauspiel 38

Was dem einen recht ist Komödie und Gesellschaftssatire von Donald R. Wilde

20. Jan|Sa|19.30 Uhr

WortReich 141

Fatih Çevikkollu Emfatih

21. Jan| So |19.30 Uhr

Sven Ratzke Starman!

26. Jan| Fr |19.30 Uhr

Die Netzwelt Der (Alb-)Traum von der totalen Freiheit

27. Jan| Sa |19.30 Uhr

Gharbaïn Klassik und Folk aus dem Maghreb

30. Jan| Di |19.30 Uhr

Konzert 107 Schauspiel 41 Konzert 108

Feb 18 Schauspiel 42

Die Glasmenagerie Schauspiel von Tennessee Williams

2. Feb|Fr|19.30 Uhr 3. Feb|Sa|19.30 Uhr

Konzert 111

Fortenbacher‘s Intimate Night ABBA TRIBUTE macht glücklich!

4. Feb| So |19.30 Uhr

Konzert 112

The World Famous Glenn Miller Orchestra Directed by Wil Salden

8. Feb| Do |19.30 Uhr

Zar und Zimmermann Komische Oper in drei Aufzügen von Albert Lortzing

11. Feb| So |16.00 Uhr

Kindertheater 157 Schauspiel 45

Genre | Seite

Momo Nach dem Roman von Michael Ende

14. Feb| Mi |10.00 Uhr 14. Feb| Mi |17.00 Uhr

Am kürzeren Ende der Sonnenallee Nach dem Roman von Thomas Brussig

16. Feb| Fr |19.30 Uhr

Stücktitel

Datum | Tag | Uhrzeit

19

Service

Musiktheater 82


Feb 18 Kindertheater 158 Theaterpädagogik 210 Jugendtheater 177

Oh wie schön ist Panama Eine Ode an die Freundschaft und die gemeinsame Suche nach dem Glück Freispiel 5 Das Wolfenbütteler Schultheater-Labor

18. Feb| So |16.00 Uhr 19. Feb| Mo |10.00 Uhr 20. Feb| Di  21. Feb| Mi 

Spaaass! [Für Keenies] Wer bestimmt, was lustig ist? Interaktives Theater

23. Feb| Fr |11.00 Uhr

Schauspiel 46

Diven Nach einer Idee von Konstantin Moreth und Helen Schneider

25. Feb| So |19.30 Uhr

WortReich 142

Jan Weiler Und ewig schläft das Pubertier

27. Feb| Di |19.30 Uhr

Entführung aus dem Paradies Eine musikalische Komödie mit Carolin Fortenbacher und Nik Breidenbach

28. Feb| Mi |19.30 Uhr

Musiktheater 85

März 18 Konzert 115

Addys Mercedes Extraña

1. März| Do |19.30 Uhr

Schauspiel 49

Geächtet Schauspiel von Ayad Akhtar

2. März| Fr |19.30 Uhr

Zugabe 199

Let’s Burlesque! Glamour, Verruchtheit und grandios gespielte Musik

3. März| Sa |19.30 Uhr

Arthur & Claire Wenn Tragik zu Hoffnung wird

6. März| Di |19.30 Uhr

Schauspiel 50 Jugendtheater 178

Service

WortReich 145

Genre | Seite

Rose Rose Rose Ein dreisprachiges Theaterstück von Malin Axelsson, Karin Serres und Marianne Ségol Heute Abend: Irmgard Knef Kabarett-Theater-Chansonabend

Stücktitel

20

9. März| Fr |9.00 Uhr

10. März| Sa |19.30 Uhr

Datum | Tag | Uhrzeit


März 18 Kindertheater 161

Die kleine Wolke Ein ökologisches Märchen mit Figuren und Objekten

11. März| So |16.00 Uhr 12. März| Mo |10.00 Uhr

Schauspiel 53

Ich werde nicht hassen »Du sollst nicht hassen: Meine Töchter starben, meine Hoffnung lebt weiter«

13. März| Di |19.30 Uhr

Schauspiel 54

Michael Kohlhaas Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik

14. März| Mi |19.30 Uhr

Stimmflut – Das A-cappella-Event Unduzo | Fool Moon | Viva Voce

15. März| Do |19.30 Uhr 16. März| Fr |19.30 Uhr

Konzert 116 Schauspiel 57

Die Therapie Psychothriller von Sebastian Fitzek

17. März| Sa |19.30 Uhr 18. März| So |19.30 Uhr

Tanz 128

Jon Lehrer Dance Company Shadows in Motion

6. April| Fr |19.30 Uhr

Tribute to The Blues Brothers Nach dem Kultfilm von John Landis

7. April| Sa |19.30 Uhr

Konzert 119

Lucia Aliberti Ein italienischer Opernabend mit Liedern und Arien von Bellini, Puccini, Verdi

8. April| So |18.00 Uhr

Schauspiel 58

Soul Kitchen Schauspiel nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin und Adam Bousdoukos

9. April| Mo |19.30 Uhr

Jugendtheater 181

Play Galilei Der Wert der Wahrheit von Holger Schober

11. April| Mi |11.00 Uhr

Musiktheater 89

Fast normal Musical von Tom Kitt und Brian Yorkey in der Übersetzung von Titus Hoffmann

12. April| Do |19.30 Uhr

Konzert 120

Rock4 The Best of 15 Years

14. April| Sa |19.30 Uhr

Genre | Seite

Stücktitel

Musiktheater 86

21

Datum | Tag | Uhrzeit

Service

April 18


April 18 Schauspiel 61

#Freundschaft Schauspiel von und mit Gilla Cremer

15. April| So |19.30 Uhr

Weiss ist keine Farbe Ein Verwirrspiel von Christina Kettering

18. April| Mi |11.00 Uhr

Unter Verschluss Thriller von Pere Riera

19. April| Do |19.30 Uhr

Orpheus oder Die wunderbare Beständigkeit der Liebe Berührende und bemerkenswerte BarockOper von Georg Philipp Telemann

22. April| So |16.00 Uhr

Jugendtheater 182

Jeanne d’Arc Ein Klassiker ganz neu erzählt

25. April| Mi |11.00 Uhr

Kindertheater 165

Die grosse Wörterfabrik Puppentheater nach dem Bilderbuch von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo

26. April| Do |11.00 Uhr 26. April| Do |16.00 Uhr

Jugendtheater 185

Die Welt der wilden Wesen Eine Entdeckungsreise durch den sagenhaften Harz

Kindertheater 162 Schauspiel 62 Musiktheater 90

27. April| Fr |11.00 Uhr

Schauspiel 65

Weiberheld?! Mit Tucholsky im Bett Ein leidenschaftlicher Lebenslauf

27. April| Fr |19.30 Uhr 28. April| Sa |19.30 Uhr

Schauspiel 66

Hamlet Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage...

29. April| So |19.30 Uhr

Mai 18 Zugabe 200

Service

Schauspiel 69

Genre | Seite

Lessingfestival 2018

5. bis 26. Mai

Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstrasse Ein Schauspiel in vier Jahreszeiten von Peter Handke

8. Mai| Di |19.30 Uhr 9. Mai| Mi |19.30 Uhr

Stücktitel

Datum | Tag | Uhrzeit

22


Mai 18 Jugendtheater 186

Tanz

Kriegerin Nach dem gleichnamigen Film von David Wnendt in einer Bearbeitung von Tina Müller

15. Mai| Di |11.00 Uhr 15. Mai| Di |18.00 Uhr

Tanzproduktion im Lessingfestival

18. Mai| Fr |19.30 Uhr

Schauspiel 70 Kindertheater 166

Unterwerfung Zeitgenössisches Stück von Michel Houellebecq

23. Mai| Mi |19.30 Uhr

Die drei Räuber Nach dem Bilderbuch von Tomi Ungerer

30. Mai| Mi |10.00 Uhr 30. Mai| Mi |16.00 Uhr

Juni 18 Kindertheater 169 Konzert 123

Peter und der Wolf Musikalisches Märchen von Sergej Prokofjew op. 67 Alexandre Tharaud Preisträger des »Echo-Klassik« mit dem Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung von Matthias Foremny

Theaterpädagogik 214

Das Programm des Lessingtheaters wird unterstützt von:

Szene 5 Das Spielklub-Festival

3. Juni| So |16.00 Uhr 4. Juni| Mo |10.00 Uhr 7. Juni| Do |19.30 Uhr

21. Juni|Do 22. Juni|Fr 23. Juni|Sa

Kooperationspartner:

Kulturbund der Lessingstadt

Genre | Seite

Stücktitel

23

Datum | Tag | Uhrzeit

Service

Wolfenbüttel e. V.


Abonnementund Paketübersicht Abonnement A, B und C, Musiktheater, Komödie und Inspiration sowie das Wahl-Paket, Wahl-Paket Kinder- und Jugendtheater, Klassik-, Tanz- und das Weihnachts-Paket

Sie möchten regelmäßig in das Lessingtheater gehen, Ihren festen Platz genießen und dabei noch sparen? Dann sichern Sie sich eines unserer Abonnements! Lieben Sie es frank und frei? Dann entscheiden Sie sich für ein WahlPaket, das es sowohl für den Abendspielplan als auch das Kinder- und Jugendtheater gibt – mit einer Ersparnis bis zu 10 %. Sie möchten das Beste aus allem? Dann kombinieren Sie ein festes Abonnement mit frei wählbaren Veranstaltungen und sparen mit jeder zusätzlichen Buchung. Und wenn es einmal nicht passt? Dann haben Sie bei Abonnement- oder Paketbuchungen die Möglichkeit, Ihre Karte einmal in der Spielzeit gegen einen Gutschein einzulösen.

Abonnement A, B und C Die Abonnements A, B und C sind unsere Publikumslieblinge. In dieser hochwertigen Mischung aus Gegenwartsdramatik, modernen Klassikern, guter und spannender Unterhaltung sowie musikalischen Produktionen werden erfolgreiche Produktionen unserer Gastspielpartner aus dem In- und Ausland präsentiert. Abonnement A – Gemischtes Programm Mi Mi Sa So So So Di

19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr

Trust me Entartete Kunst – Der Fall Cornelius Gurlitt Was dem einen recht ist Diven Die Therapie #Freundschaft Die Unschuldigen, ...

Service

25. 10. 17 22. 11. 17 20. 1. 18 25. 2. 18 18. 3. 18 15. 4. 18 8. 5. 18

24

Seite 192 37 38 46 57 61 69


Abonnement B – Gemischtes Programm 26. 10. 17 23. 11. 17 2. 2. 18 16. 2. 18 17. 3. 18 12. 4. 18 23. 5. 18

Do Do Fr Fr Sa Do Mi

19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr

27. 10. 17 6. 11. 17 12. 1. 18 3. 2. 18 2. 3. 18 19. 4. 18 9. 5. 18

Fr Mo Fr Sa Fr Do Mi

19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr

Trust me Entartete Kunst – Der Fall Cornelius Gurlitt Die Glasmenagerie Am kürzeren Ende der Sonnenallee Die Therapie Fast normal Unterwerfung

Abonnement C – Gemischtes Programm Trust me Josef und Maria Hairspray Die Glasmenagerie Geächtet Unter Verschluss Die Unschuldigen, ...

Seite 192 37 42 45 57 89 70

Seite 192 33 81 42 49 62 69

Abonnement M – Musiktheater Immer wieder sonntags sind große Opern, mitreißende Musicals und zauberhafte Operetten zu erleben. Mit einer Auswahl, die neben den bekannten Werken auch Raritäten und selten gespielte Stücke bereithält. Abonnement M – Musiktheater So So So So So

16.00 Uhr 16.00 Uhr 16.00 Uhr 16.00 Uhr 16.00 Uhr

Operettengala Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny Der Bettelstudent Zar und Zimmermann Orpheus oder Die wunderbare Beständigkeit der Liebe

74 77 78 82 90

Service

29. 10. 17 19. 11. 17 17. 12. 17 11. 2. 18 22. 4. 18

25


Abonnement O – Komödie Mal mit, mal ohne Musik, aber immer mit hervorragenden Schauspielern und knackiger Pointe! Für alle, die gute Unterhaltung lieben und das Lachen genießen.

19. 10. 17 10. 11. 17 28. 2. 18 6. 3. 18 9. 4. 18

Do Fr Mi Di Mo

19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr

Abonnement O – Komödie Liebeslügen Weihnachten auf dem Balkon Entführung aus dem Paradies Arthur & Claire Soul Kitchen

30 34 85 50 58

Abonnement I – Inspiration Der jüngste Spross in unseren Abonnements. Zur fünften Spielzeit möchten wir Sie inspirieren! Lassen Sie sich von ungewöhnlichen Geschichten, faszinierender Ästhetik und einer Mischung aus verschiedenen Künsten in den Bann ziehen. Zu einem Jubiläumsrabatt von 20 % für alle Neueinsteiger, Querdenker und Horizont-Erweiterer.

25. 11. 17 27. 1. 18 6. 4. 18 29. 4. 18

Sa Sa Fr So

19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr

Abonnement I – Inspiration Der Elefantenmensch Die Netzwelt Jon Lehrer Dance Company Hamlet

195 41 128 66

Wahl-Paket Wählen Sie mindestens sechs Vorstellungen aus allen angebotenen Veranstaltungen (außer Silvester) und Sie sparen 5 % gegenüber dem Kauf von Einzelkarten.

Wahl-Paket Kinder- und Jugendtheater

Service

Bei mindestens drei frei wählbaren Veranstaltungen für Kinder und Familien sparen Sie 10 % gegenüber dem Kauf von Einzelkarten.

26


Klassik-Paket Hochkarätige Konzerte für Klassikliebhaber und Neugierige, die einfach einmal lauschen und genießen wollen. Dreimal in der Spielzeit – mit einer Ersparnis von 10 %

9. 1. 18 8. 4. 18 7. 6. 18

Di 19.30 Uhr So 18.00 Uhr Do 19.30 Uhr

Klassik-Paket Neujahrskonzert Lucia Aliberti Alexandre Tharaud

103 119 123

Tanz-Paket Das Tanz-Paket bietet einen Einblick in die gegenwärtige Tanzszene und zeigt aktuelle Choreografien von weltweit gefragten Ensembles. Ihre Ersparnis beim Kauf des Tanz-Paketes: 10 %.

19. 1. 18 6. 4. 18 18. 5. 18

Fr Fr Fr

19.30 Uhr 19.30 Uhr 19.30 Uhr

Tanz-Paket DantzaZ Jon Lehrer Dance Company Tanzprojekt im Lessingfestival

127 128

Weihnachts-Paket

Service

Alle Jahre wieder steht die Frage im Raum: »Was schenkt man seinen Liebsten?«. Die Antwort ist ganz einfach: Verschenken Sie gemeinsame Zeit, am besten mit einem Theaterbesuch im Lessingtheater. Pünktlich zu Weihnachten stellen wir Ihnen ab Ende November verschiedene Pakete zu besonderen Aktionspreisen zusammen.

27


Š Bo L

ahola

Schauspiel


Schauspiel

Liebeslügen

Oder Treue ist auch keine Lösung Komödie von Ildikó von Kürthy

Julia, Nathalie und Birgit treffen sich eines Abends in einer Szenebar, um über die vielen Probleme des Da(men)seins samt Gewichtsproblemen, Prinzipien sowie all der unerfüllten

19. Okt. 2017 Do | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo O, Wahl-Paket, freier Verkauf

Sex- und Jugendträume zu diskutieren. Gemeinsam schwärmen die drei Freundinnen von einer Zeit, als die Männer noch keine Witzfiguren und sie selbst noch voller Illusionen waren. So gestaltet sich der Abend als teilweise witziger, teilweise tragischer Ritt durchs Innenleben der Frauen, die alles gleichzeitig wollen und dabei manchmal sogar über Leichen gehen. Denn trotz aller Freundschaft und großer Vertrautheit ist die Beziehung der drei Ladys nicht ganz frei von Geheimnissen und (Liebes-)Lügen. Und so kommt es schon bald zu überraschenden Wendungen. »Sex and the City« auf Deutsch – das scheint auf den ersten Blick die treffendste Beschreibung von Ildikó von Kürthys Theaterdebüt zu sein. Doch schon beim zweiten Hinsehen entpuppt sich der Text als durchaus ernstzunehmender, mitunter sehr kritischer und nicht zuletzt urkomischer Kommentar auf die Herausforderungen im Beziehungsleben der Frau von heute.

30

Regie Andreas Kaufmann Ausstattung Tom Schenk Besetzung Anke Fiedler, Sandrine Guiraud, Jasmin Wagner Produktion Tournee-Theater Thespiskarren, Ernst Deutsch Theater, Hamburg


titsch er Fan

© Oliv


men L echte nbrin k

Š C ar


Ein »Weihnachtsmärchen für Erwachsene« Schauspiel von Peter Turrini

Weihnachtsabend: Einschmeichelnde Werbeslogans verklingen, dann eine letzte, unpersönliche Durchsage fürs Personal. Betriebsschluss im Kaufhaus. Eine mondän

6. Nov. 2017 Mo | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo C, Wahl-Paket, freier Verkauf

gekleidete Dame betritt den Personalraum, zieht sich um, legt die elegante äußere Schale ab. Maria ist hier, um sauberzumachen. Der Wachmann Josef kommt dazu, sichtlich froh, einen Menschen zu finden in dieser Nacht. Zögerlich erst kommen die beiden ins Gespräch, erzählen einander von den Stationen ihres Lebens, von Wünschen und Träumen, von Hoffnungen und Sehnsüchten. Komisches mischt sich mit Tragischem, Gegenwart mit Vergangenheit. Zwei ältere Menschen an Heiligabend mitten in der Warenpracht eines Kaufhauses: übriggeblieben, lächerlich geworden. Wenn da nicht die Liebe wäre. Der österreichische Schriftsteller Peter Turrini (geboren 1944) ist bekannt für seine gesellschaftskritischen Theaterstücke und Texte. »Josef und Maria«, 1980 im Wiener Volkstheater uraufgeführt und in 21 Sprachen übersetzt, steht weltweit auf den Spielplänen der Theaterhäuser. 33

Regie Peter M. Preissler Ausstattung Thomas Pekny Besetzung August Schmölzer, Jutta Speidel Produktion Komödie im Bayerischen Hof München

Schauspiel

Josef und Maria


Schauspiel

Weihnachten auf dem Balkon

10. Nov. 2017 Fr | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

»Eine turbulente Einstimmung auf das schönste Fest des Jahres!« Komödie von Gilles Dyrek

Endlich Weihnachten – das Fest der Liebe, der Verheißungen und Glückseligkeit. Auch bei zwei Pariser Familien ist das Fest der Liebe und Eintracht, der Verheißungen und des Glücks

Abo Abo O, Wahl-Paket, freier Verkauf

in vollem Gange. Doch statt anheimelnder Ruhe und behaglichem Beisammensein entwickelt sich der Weihnachtsabend Stück für Stück zum Albtraum der familiären Harmonie. Zwei Familien, zwei Balkone und jede Menge Konfliktpotenzial: Eine resolute Schwiegermutter, ein Frettchen, schlechte Witze, ein angetrunkener Weihnachtsmann, Liebe auf den ersten Blick und schließlich die Geburt eines Christkindes bescheren den Zuschauern ein hochamüsantes Spektakel. Zwei Familien, zwei Balkone, 12 Rollen, aber nur sechs Schauspieler, die blitzschnell zwischen den Rollen wechseln müssen – das sind die Zutaten für Gilles Dyreks außergewöhnliche Komödie. Der französische Autor komponiert mit diesem Stück eine sprachliche Sinfonie und glänzt mit witzigen, rasanten Dialogen. Wiedererkennen garantiert!

34

Regie Jürgen Wölffer Ausstattung Gabriella Ausonio Besetzung Jean-Philippe Kodjo Adabra, Dela Dabulamanzi, Oliver Dupont, Harald Effenberg, Marek Erhardt, Adisat Semenitsch Produktion Komödie am Kurfürstendamm


nn iltma

H chim © Joa


bara

© Bar

Braun


22. Nov. 2017 Mi | 19.30 Uhr 23. Nov. 2017 Do | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Schauspiel von Ronald Harwood nach einer wahren Begebenheit

Ein älterer Herr namens Cornelius Gurlitt fällt dem bayerischen Zoll bei der Einreise von der Schweiz nach Deutschland auf. Die Ermittlungen ergeben, dass er nie

Abo Abo A und B, WahlPaket, freier Verkauf

einer Arbeit nachgegangen ist, keinerlei Einkünfte besitzt und auch noch nie im Leben Steuern bezahlt hat. Dafür hat er von seinem Vater – einem von den Nationalsozialisten beauftragten Kunstexperten – eine große Sammlung moderner Kunst geerbt. Die Werke galten seit Ende des Zweiten Weltkrieges als verschollen und ihr geschätzter Wert liegt bei einer Milliarde Euro. Wem gehören die Kunstschätze wirklich und was passiert mit dem alten Mann, wenn man ihm seine Bilder, die für ihn so etwas wie seine Familie sind, wegnimmt? »Cornelius Gurlitt war ein ausgesprochen seltsamer Mensch. Er war wie ein Kind, wie jemand, der nie erwachsen geworden ist. Er lebte in der Vergangenheit.« Der Autor Ronald Harwood über das reale Vorbild seiner Hauptfigur.

37

Regie Torsten Fischer Ausstattung Herbert Schäfer, Vasilis Triantafillopoulos Besetzung Boris Aljinovic, Anika Mauer, Ralph Morgenstern, Udo Samel Produktion Konzertdirektion Landgraf, Renaissance Theater Berlin WerkEinführung Im südlichen Wintergarten um 19 Uhr

Schauspiel

Entartete Kunst – Der Fall Cornelius Gurlitt


Schauspiel

Was dem einen recht ist

20. Jan. 2018 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Komödie und Gesellschaftssatire von Donald R. Wilde

Patricia ist seit 30 Jahren glücklich verheiratet – denkt sie. Doch ausgerechnet auf der Geburtstagsparty zu seinem Sechzigsten belehrt sie ihr Mann Paul in aller Öffentlich-

Abo Abo A, Wahl-Paket, freier Verkauf

keit eines Besseren. Vor der versammelten Partygesellschaft gibt er bekannt, auf der Stelle in ein neues Leben starten zu wollen und ist dann mal weg. Und das natürlich nicht allein, sondern mit einer neuen Frau an seiner Seite, der 29-jährigen Krankenschwester Susan Harris. Ein Glück, dass die geschockte Patricia gute Freundinnen hat, die sie auffangen und langsam wieder aufrichten. Wobei der Umstand »älterer Mann mit wesentlich jüngerer Frau« zumindest moralisch keine Rolle spielt. Ganz anders sieht es dagegen aus, als Patricia ihrerseits einen um viele Jahre jüngeren Mann kennenlernt. Eine treffsichere Midlife-Crisis-Komödie, die sich erfrischend offen mit gesellschaftlich sanktionierter Doppelmoral, überkommenen Vorurteilen und verlogenem Vorzeige-Glück auseinandersetzt. Eine großartige Mischung aus gefühlvoller Komödie und Gesellschaftssatire – spannend, witzig und intelligent. 38

Besetzung Norbert Heckner, David Paryla, Teresa Rizos, Franziska Traub, Saskia Vester Produktion Komödie im Bayerischen Hof München


ri

a Hau

Š Erik


ate W icher s

Š Ren


27. Jan. 2018 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Der (Alb-)Traum von der totalen Freiheit Altersempfehlung: ab 18 Jahren

»The Nether«, eine optimierte Version des heutigen Internet, lockt mit unbegrenzten Möglichkeiten. Eine virtuelle Welt, echter als die Wirklichkeit, in der die Kunden unter fremden

Abo Abo I, Wahl-Paket, freier Verkauf

Identitäten ihre geheimsten Wünsche ausleben können. Doch als die junge Ermittlerin Morris den virtuellen Club »Hideaway« unter die Lupe nimmt, offenbaren sich die Abgründe hinter der Fassade der perfekten Simulation. Im »Hideaway« floriert das Geschäft mit den dunkelsten Fantasien, mit Sex und Gewalt. Das preisgekrönte Stück von Jennifer Haley ist ein hochspannender Thriller über menschliches Begehren im digitalen Zeitalter. Die Autorin beleuchtet die Wechselwirkung zwischen ›realer‹ und ›virtueller‹ Welt. Die Fragen, die sie stellt, zielen unmittelbar auf die Fundamente unseres Rechts: Wessen Gesetz gilt im Internet? Was hat Vorrang, das Recht auf Privatsphäre oder die Notwendigkeit der Überwachung? Das Ergebnis ist ein fesselnder Krimi, der alle moralischen Gewissheiten auf den Prüfstand stellt – und ein verstörender Blick in eine Zukunft, die längst begonnen hat.

41

Regie Ralph Bridle Ausstattung Mascha Deneke Besetzung Björn Ahrens, Marco Albrecht, Christian Kohlund, Neda Rahmanian, Annika Schrumpf Produktion Hamburger Kammerspiele WerkEinführung Im südlichen Wintergarten um 19 Uhr

Schauspiel

Die Netzwelt


Schauspiel

Die Glasmenagerie

Schauspiel von Tennessee Williams

Unter der Regie von Katharina Thalbach spielen Anna und Nellie Thalbach

Amerika in den 1930er-Jahren: Es ist die Zeit der Großen Depression. Amanda Wingfield lebt mit ihren beiden erwachsenen Kindern Tom und Laura in einer kleinen

2. Feb. 2018 Fr | 19.30 Uhr 3. Feb. 2018 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo B und C, WahlPaket, freier Verkauf

Wohnung in St. Louis. Seit dem Verschwinden des Vaters sind die drei ganz auf sich allein gestellt. Der Tristesse des ärmlichen Alltags entflieht jedes Familienmitglied auf seine eigene traumwandlerische Art und Weise. Mutter Amanda schwärmt von ihrer Jugend und einer verlorenen Zeit, in der sie gesellschaftlich anerkannt war. Sohn Tom arbeitet in einer Lagerhalle, verbringt aber jede freie Minute im Kino und schreibt heimlich Gedichte. Tochter Laura, die so schüchtern ist, dass sie sich kaum vor die Tür traut, widmet sich ganz ihrer Sammlung zerbrechlicher Glastiere – ihrer Glasmenagerie. Mit Jim O´Connor, Toms Arbeitskollegen, zieht die Realität in das Leben der Familie ein. Für Mutter Amanda wäre er der ideale Heiratskandidat für Laura, doch nach anfänglicher Annäherung der beiden zerbricht nicht nur eines von Lauras geliebten Glastierchen, sondern auch der Traum, dass alles möglich gewesen wäre.

42

Regie Katharina Thalbach Ausstattung Ezio Toffolutti Besetzung Anna Thalbach, Nellie Thalbach und andere Produktion Komödie am Kurfürstendamm


bara

© Bar

Braun


arania

Š G2 B

k


16. Feb. 2018 Fr | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Nach dem Roman von Thomas Brussig

Am kürzeren Ende der Sonnenallee, gleich neben der Berliner Mauer, wohnt Micha Kuppisch. Und während der Alltag seiner Eltern von Fragen geprägt ist, ob der Nachbar

Abo Abo B, Wahl-Paket, freier Verkauf

nun bei der Stasi ist oder nicht, oder wann Onkel Heinz aus West-Berlin endlich mal eine Nylonstrumpfhose schmuggelt, hat Micha eine ganz andere Sorge: Miriam. Sie ist das schönste Mädchen weit und breit, doch leider schon vergeben. Aber Micha gibt sich so schnell nicht geschlagen – selbst wenn er dafür bei der FDJ-Versammlung dem System die Hand küssen muss. Pointenreich erzählt das Stück, wie im Schatten der Mauer auch die Sonne schien. Miriam, Micha und seine Freunde lieben und lachen, tricksen und träumen – und lassen den Zuschauer auf komödiantische und musikalische Weise in einen DDR-Alltag eintauchen, den es so wahrscheinlich niemals gab.

Regie Peter Dehler Musikalische Leitung John R. Carlson Ausstattung Birgit Voß Besetzung Jonas Anders, Torsten M. Krogh, Elena Meißner, Volker Zack Michalowski, Olaf Paschner, Stella Roberts, Jasmin Wagner und andere Produktion Hamburger Kammerspiele

45

Schauspiel

Am kürzeren Ende der Sonnenallee


Schauspiel

Diven

Nach einer Idee von Konstantin Moreth und Helen Schneider

West-Berlin in den 1960er-Jahren. Das Fernsehen hatte zwei Programme und das Theater boomte. Es war die große Zeit der Kudamm-Bühnen. Glamour, Träume und

25. Feb. 2018 So | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo A, Wahl-Paket, freier Verkauf

beste Unterhaltung bekamen die Zuschauer dort allabendlich zu sehen. Das Stück »Diven« blickt hinter die Kulissen dieser legendären Theater und erzählt die Geschichte der

Regie Konstantin Moreth

Schauspielerinnen Joan Ford und Diana Schöning.

Ausstattung Yvonne Marcour

Das Theater und die Bühne sind ihr Leben. Doch kaum

Besetzung Robin Brosch, Isabell Fischer, Tim Grobe, Helen Schneider, Christoph Tomanek, Teresa Weißbach

ist der Vorhang geschlossen, sehen wir den Konkurrenzkampf zweier Schauspielerinnen, die vieles verbindet und sie gerade deswegen zu Feindinnen macht. Die reife Diva Joan spürt, dass auf einmal alles in Frage gestellt wird, wofür sie so lange stand. Und das Schlimmste: Sie spürt, sie ist ersetzbar. Noch sagt es ihr keiner, aber die Zeichen werden deutlicher und die Konkurrenz rückt näher. Tragisch, komisch, verzweifelt, leidenschaftlich, eben wie waschechte Diven, kämpfen die beiden um ihr Leben, ihre Existenz und ihre Anerkennung hinter und auf der Bühne, den Brettern, die die Welt bedeuten, bis der rote Vorhang fällt.

46

Produktion Hamburger Kammerspiele


otte tol K Š Ana


Š Fot olia /

Mont age Ta nja Ka is

er


Schauspiel von Ayad Akhtar Ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis

Wenn ein Moslem, der seine Herkunft verachtet, ein Jude, der Political Correctness über alles stellt, eine aufgestiegene Afroamerikanerin im Karriere-Rausch und eine weiße

2. März 2018 Fr | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo C, Wahl-Paket, freier Verkauf

Christin, die der Kunst des Islams verfallen ist, sich zum Abendessen treffen, ist das Konfliktpotenzial groß. Der Pakistani Amir ist Anwalt, die Afroamerikanerin Jory seine Konkurrentin in der Firma. Sie begleitet ihren Mann, den jüdischen Kurator Isaac, der Emilys Bilder in seiner nächsten Ausstellung zeigen möchte. Der Abend gehört Emily. Für ganze zwei Minuten. Danach beginnen die Diskussionen um Tradition, Glaube und Fundamentalismus. Die Auseinandersetzung mit gängigen Klischees über religiöse oder ethnische Zugehörigkeiten bestimmt dieses Stück, das viel mit den tragikomischen Theaterstücken von Yasmina Reza gemein hat. Mal subtil und witzig, mal nachdenklich, mal aggressiv – immer geht es darum, die eigene Meinung und Perspektive zu hinterfragen. Ein unverzichtbares Stück Literatur in einer multikulturellen Welt, in der es noch immer an adäquaten Antworten auf die gestellten Fragen mangelt.

49

Regie Manfred Langner Besetzung Dominique Siassia und andere Produktion Tournee-Theater Thespiskarren, Schauspielbühnen in Stuttgart, Altes Schauspielhaus WerkEinführung Im südlichen Wintergarten um 19 Uhr

Schauspiel

Geächtet


Schauspiel

Arthur & Claire

Wenn Tragik zu Hoffnung wird Komödie von Stefan Vögel

Eine wunderbare Tragikomödie über zwei Selbstmordkandidaten, die das Schicksal zusammenführt: Arthur, Sportlehrer und Nichtraucher, leidet unheilbar an Lungen-

6. März 2018 Di | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo O, Wahl-Paket, freier Verkauf

krebs und hat sich in Amsterdam für ein letztes »Festmahl« ganz alleine in ein Hotelzimmer zurückgezogen. Am nächsten Tag wird er in einer Sterbeklinik seinem Leben ein würdevolles Ende setzen. Alles ist friedlich. Nur die laute Musik aus dem Nachbarzimmer stört. Arthur geht rüber, um sich zu beschweren und macht die Bekanntschaft der jungen Claire, die gerade dabei war, sich einen Strick um den Hals zu legen. Die Auseinandersetzung beider über den Sinn eines Lebens, das nicht gerade vom Glück überstrahlt zu sein scheint, mündet in dem Kompromiss, den letzten Abend gemeinsam zu verbringen. Am Morgen erinnern sich beide an eine rauschende Liebesnacht. Jetzt ist es an Claire, Arthur zum Weiterleben zu motivieren. In klugen, witzigen Dialogen kreisen die beiden Lebensmüden um die Dinge, die das Leben wirklich ausmachen und beschließen, sich diesem Leben zu stellen und es bis zum letzten Augenblick auszukosten.

50

Besetzung Eva-Maria Grein von Friedl, Hardy Krüger jr. Produktion Komödie im Bayerischen Hof München


ke itsch

© G.N


ina Br o

© Reg

cke


13. März 2018 Di | 19.30 Uhr Lessingtheater Studiobühne

»Du sollst nicht hassen: Meine Töchter starben, meine Hoffnung lebt weiter« Nach einer wahren Begebenheit und dem Buch von Izzeldin Abuelaish

»Am 16. Januar 2009 um 16.45 Uhr wurden israelische Panzergranaten in das Schlafzimmer meiner Töchter gefeuert. Bessan, Aya und Mayar waren sofort tot, mit

Schauspiel Wahl-Paket, freier Verkauf

ihnen ihre Cousine Noor. Weil das israelische Militär Journalisten den Zugang nach Gaza verboten hatte, gab ich einem israelischen Fernsehreporter jeden Tag ein Telefoninterview. Minuten nach dem Angriff rief ich ihn beim Sender an; er übertrug unser Telefonat in die Sendung. Die Nachricht ging blitzschnell um die Welt.« Dies ist die Geschichte von Dr. med. Abuelaish. Er erzählt vom Alltag in Gaza, vom Warten an den israelischen Checkpoints, vom Familienleben zwischen Hoffnung und Verzweiflung und vom tödlichen Anschlag. Er hätte allen Grund Israel zu hassen, stattdessen kämpft er weiter für Verständigung und Versöhnung mit Israel. »Ich werde nicht hassen« wurde 2015 mit dem MonicaBleibtreu-Preis als bestes zeitgenössisches Drama ausgezeichnet.

53

Regie Ernst Konarek Ausstattung Marc Dobmaier, Max Hochreiter, Gudrun Schretzmeier Besetzung Mohammad-Ali Behboudi Produktion Theaterhaus Stuttgart

Schauspiel

Ich werde nicht hassen


Schauspiel

Michael Kohlhaas

14. März 2018 Mi | 19.30 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik

Nach der Novelle von Heinrich von Kleist

Michael Kohlhaas, wohlhabender Geschäftsmann, wird Opfer herrschaftlicher Willkür und setzt sich zur Wehr. Als er immer wieder an korrupter Justiz, Vetternwirtschaft und

Schauspiel Wahl-Paket, freier Verkauf

vorauseilendem Beamtengehorsam scheitert, beginnt er einen mörderischen Rachefeldzug. Zunächst Spielball politischer und kirchlicher Interessen, wird Kohlhaas bald zum meistgesuchten Terroristen seiner Zeit, denn der Grat zwischen berechtigter Empörung und skrupelloser Selbstjustiz ist schmal. »Michael Kohlhaas« erschien erstmals 1808 und basiert auf einem wahren Fall. Kleist zeichnet in seiner Novelle das Bild einer zwischen blindem Aktionismus und kaltem Kalkül schwankenden hysterischen Gesellschaft. Bühne Cipolla verwandelt bekannte Werke der Weltliteratur in expressives und poetisches Figurentheater für Erwachsene. Sebastian Kauz, Ensemblemitglied bei der bremer shakespeare company und bei Familie Flöz, und Gero John, Cellist in verschiedenen Orchestern, erschaffen faszinierende Gesamtkunstwerke aus Schauspiel, Figurentheater und Musik. Vor und nach der Aufführung lädt das »metropol-ensemble« zum Konzert im Wintergarten ein. 54

Regie und Spiel Sebastian Kautz Musik Gero John Ausstattung Melanie Kuhl Produktion Bühne Cipolla in Koproduktion mit Theater Duisburg, metropol-ensemble, bremer shakespeare company und Schaulust e.V.


ianne Š Mar

e

Menk


Psychothriller von Sebastian Fitzek

Josy, die 12-jährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen spurlos. Es gibt keine Zeugen, eine Leiche

17. März 2018 Sa | 19.30 Uhr 18. März 2018 So | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo A und B, WahlPaket, freier Verkauf

wurde nie gefunden. Larenz zieht sich auf eine einsame Insel zurück, in der Hoffnung, dort endlich wieder zu sich finden und sich der Geschichte endgültig stellen zu können. Unerwartet bekommt er dort Besuch von der jungen Autorin Anna Spiegel, die unter Wahnvorstellungen leidet und ihn bittet, sie zu therapieren. Sie behauptet, Visionen von einem Mädchen zu haben, das spurlos verschwunden sei. In ihren Schilderungen gibt es deutliche Parallelen zu Josy. Haben ihre Halluzinationen etwas mit dem Verschwinden des Mädchens zu tun? Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet.

57

Regie Wolfgang Rumpf Ausstattung Mirjam Kastner, Wolfgang Rumpf Besetzung Esther Esche, Peter Groeger, Thomas Gumpert und andere Produktion Berliner Kriminaltheater

Schauspiel

Die Therapie


Schauspiel

Soul Kitchen

Schauspiel nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin und Adam Bousdoukos

Ach, Hamburg, meine Perle! Wo sonst sitzen die harten Jungs von der Reeperbahn mit ihren gutbürgerlichen Freundinnen aus Eimsbüttel nachts um halb 3 bei Pommes

9. April 2018 Mo | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo O, Wahl-Paket, freier Verkauf

und Bier beim Stamm-Imbiss? Fatih Akin hat nach seinem Riesenerfolg »Gegen die Wand« mit »Soul Kitchen« eine komödiantische Liebeserklärung an die Hafenstadt geschrieben. Erzählt wird die Geschichte von Zinos, dem Besitzer des eher semi-erfolgreichen Imbisses namens »Soul Kitchen« in Hamburg-Wilhelmsburg, den zu allem Überfluss die Bandscheiben plagen. Doch so einfach will Zinos weder das »Soul Kitchen«, noch seine gutbürgerliche Freundin Nadine aufgeben. Ob aber die extravagante Speisekarte des neuen Kochs die beste Lösung ist, ist zu bezweifeln. Sicher ist jedoch, dass Zinos alter Schulfreund, ein zweifelhafter Immobilienhai, nichts Gutes im Schilde führt. Eine rasante Komödie mit wahrhaft köstlichem Witz, bösen Jungs, einer hübschen Physiotherapeutin und hohen Einsätzen. Ein bisschen Herzschmerz gibt es auch – was die harten Hamburger Kerle aber so vermutlich nie zugeben würden.

58

Produktion Landestheater Detmold


Š Joh

n

n Hah

annse


o Dec lair

Š Arn


Schauspiel von und mit Gilla Cremer

Wer gute Freunde hat, sagen die Wissenschaftler, wird seltener krank, lebt länger und glücklicher. Aber was ist ein wahrer Freund, eine gute Freundin? Wie viele davon

15. April 2018 So | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo A, Wahl-Paket, freier Verkauf

haben wir und wo hat die Freundschaft ein Ende? Ein eingespieltes Theater-Duo packt das Thema beherzt an und begleitet vier Schulfreunde auf ihren Lebenswegen: Die Schauspielerin Gilla Cremer und der Pianist Gerd Bellmann besingen die Freundschaft, zeigen uns ihre Gesichter und erzählen Geschichten, die ebenso von Verlust und Enttäuschung handeln wie von Vertrauen, Trost und Freude. Dabei genügen der facettenreichen Schauspielerin drei Aluleitern und ein Strick, um Räder, Pferde, Stockbetten, Schiffsrümpfe, Dreiecksverhältnisse und Verwirrungen sonstiger Art auf die Bühne zu bringen. »Gilla Cremer beherrscht auch in dieser Produktion wieder einmal perfekt den fließenden Übergang zwischen Rührung, Humor und Tiefgang. Der Abend, der das Auf und Ab des Lebens zeigt, ist unter der Regie von Dominik Günther so wunderbar geworden, dass man ihm noch sehr viele Zuschauer nicht nur in Hamburg wünscht.« (www.hamburgtheater.de)

61

Regie Dominik Günther Ausstattung Eva Humburg Besetzung Gilla Cremer, Gerd Bellmann

Schauspiel

#Freundschaft


Schauspiel

Unter Verschluss

19. April 2018 Do | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Thriller von Pere Riera

Macht kennt keine Moral. Diese bittere Erfahrung macht TV-Reporterin Sylvia, als sie den Premierminister Victor Bosch der Pädophilie überführen will. Die Enthüllungs-

Abo Abo C, Wahl-Paket, freier Verkauf

journalistin ist auf Material gestoßen, das den Premier schwer belastet. Als sie ihn im Interview zur Rede stellen will, wird die ehrgeizige Journalistin vom cleveren Pressesprecher Cáceres eiskalt ausgekontert. Sie muss mit dem ihr verhassten Politiker ein braves Live-Interview führen, in dem der Regierungschef den Sex mit einer Minderjährigen ungeniert leugnet – obwohl der Fotobeweis auf dem Tisch liegt. Der Grund für die Vertuschung: Kurz vor dem Interview wird Sylvias Tochter wegen Drogenhandels verhaftet. Cáceres bietet ihr an, die Sache intern zu regeln, wenn sie die Fotos unter Verschluss hält. »Pere Riera, in Barcelona schon feste Kulturgröße und fürs deutsche Theater nach dieser Premiere als Entdeckung zu werten, schrieb eine von Sarkasmus umspülte Text-Partitur, in der jeder pointierte Dialog sein Geheimnis und jede ausgequetschte Erkenntnis ihren Widerspruch in sich mitschleppt.« (Deutsche Bühne)

62

Regie Harald Weiler Besetzung Katharina Abt, Sebastian Herrmann, Felix Lohrengel Produktion Theater Kontraste im Winterhuder Fährhaus, Hamburg WerkEinführung Im südlichen Wintergarten um 19 Uhr


titsch er Fan

© Oliv


© R al f Neip p


27. April 2018 Fr | 19.30 Uhr 28. April 2018 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Ein leidenschaftlicher Lebenslauf

Ist er Ehemann? Oder Freund? Vielleicht Liebhaber? Gar Macho? Kurt Tucholsky, das wohl größte Lästermaul der Weimarer Republik, wird aus der Perspektive der Frauen in

Schauspiel Wahl-Paket, freier Verkauf

Szene gesetzt. Viele davon hat er im Laufe seines Lebens in den Bann gezogen. Doch muss der Moment der Erfüllung auch für diesen Womanizer nur von kurzer Dauer gewesen sein: »In der Ehe pflegt gewöhnlich einer der Dumme zu sein. Nur wenn zwei Dumme heiraten – das kann mitunter gut gehen«, meinte er selbst. Im Wechsel von Komik und Tragik und durch Musik an Akkordeon, Geige und Klavier nehmen Feist und Schönberg das Publikum mit auf eine Reise durch das Leben dieses großen Dichters und Womanizers und rücken seine wichtigsten Frauen ins Zentrum. Mary Gerold, Tucholskys große Liebe und zweite Ehefrau, kommt zu Wort, wie auch seine Liebhaberinnen Else Weil, Lisa Matthias und andere. So entfaltet sich eine berührende, spannende und zuweilen auch komische Lebensund Liebesgeschichte, die von seiner rastlosen Suche nach Erfüllung geprägt ist. Und am Ende fragt man sich – Weiberheld oder nicht?

65

Besetzung Heike Feist, Jan Schönberg

Schauspiel

Weiberheld?! Mit Tucholsky im Bett


Schauspiel

Hamlet

Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage... Tragödie von William Shakespeare

Hamlet studiert in Deutschland, in Wittenberg. Sein Vater stirbt, er reist zur Beerdigung nach Helsingör. Claudius, der jüngere Bruder seines Vaters, ist der neue König und

29. April 2018 So | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo I, Wahl-Paket, freier Verkauf

heiratet Hamlets Mutter. Hamlet hat eine Erscheinung. Sein Vater fordert ihn, scheinbar aus dem Jenseits heraus, auf, seinen Tod zu rächen: Kein anderer als Claudius, Hamlets Onkel, habe ihn hinterrücks vergiftet. Doch Hamlet überkommen Zweifel. Traut er diesem Traumbild?

Regie Kai Frederic Schrickel Ausstattung Hannah Hamburger

berg, der plötzlich in Helsingör auftaucht?

Besetzung Sebastian Bischoff, Saro Emirze, Andreas Erfurth, Dierk Prawdzik, Till Artur Priebe, Christoph Schulenberger / Thomas Kellner, Urs Stämpfli

In der Tradition des Elisabethanischen Theaters werden sieben

Produktion Neues Globe Theater

Hamlet ist ein Kämpfer und ein Spieler. Ein Spiel mit vollem Einsatz, aus dem am Ende blutiger Ernst werden wird. Und ein Spiel im Spiel, um herauszufinden, was ist. Und wer man ist. Denn Hamlet ist auch ein Verliebter. Verliebt in Ophelia? Oder verliebt in Horatio, seinen Freund in Witten-

Männer die tragische Geschichte des Dänenprinzen erzählen und dabei sowohl die Tiefen des Dramas ausloten, als auch die komischen Seiten des Spiels im Spiel voll auskosten.

66

WerkEinführung Im südlichen Wintergarten um 19 Uhr


rg

tenbe

it rit W Š Ger


otolia

re Wit ter / F

Š And


8. Mai 2018 Di | 19.30 Uhr 9. Mai 2018 Mi | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Ein Schauspiel in vier Jahreszeiten von Peter Handke

Voller Hybris und Sehnsucht hat sich ein Mensch an einen Fantasie-Ort geflüchtet und harrt, nach Antworten suchend, am Rand der Landstraße aus. Wie in einem Roadmovie

Abo Abo A und C, WahlPaket, freier Verkauf

ziehen im Rausch Gestalten vorbei: Fremde Schönheiten und Verlockungen, Wortführer und Häuptlinge – vermeintlich Unbekannte, die immer wieder die Welt verkörpern. Und dazwischen eine Künstler-Seele, die sich mit ihrer ganzen schöpferischen Kraft auflehnt und streitet, sich verliebt und hasst: Wohin wird dieser Trip führen? Der Autor Peter Handke verteidigt die uneindeutige Weite der Landstraße und die Poesie gegen das Geschwätz der Gegenwart. Der Regisseur Philipp Preuss verbindet in seinen Inszenierungen immer wieder Elemente der bildenden Kunst und des Theaters zu audiovisuellen Installationen, die sich den Gesetzen einer vordergründigen Logik bewusst entziehen. Seine Arbeit ist eine Einladung an die Fantasie des Zuschauers, mit allen Sinnen diese Parallelwelt zu entdecken.

69

Regie Philipp Preuss Ausstattung Ramallah Aubrecht Musik Kornelius Heidebrecht Video Konny Keller Produktion Staatstheater Braunschweig WerkEinführung Im südlichen Wintergarten um 19 Uhr

Schauspiel

Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstrasse


Schauspiel

Unterwerfung

Zeitgenössisches Stück von Michel Houellebecq

Frankreich im Jahr 2022. Das Land steht vor gewaltigen Umwälzungen. Bei den Präsidentschaftswahlen konkurrieren in der Stichwahl die Kandidaten des Front National und der

23. Mai 2018 Mi | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Abo Abo B, Wahl-Paket, freier Verkauf

Muslim-Bruderschaft. In den Städten brodelt der Volkszorn, die Konflikte werden mit aller Gewalt ausgetragen, das Land befindet sich am Rande eines Bürgerkriegs. Der Literaturwissenschaftler François verfolgt die Geschehnisse eher am Rande. Wenn er aber zum Islam konvertiert, werden ihm neue Forschungsprojekte ermöglicht, sein Gehalt erhöht, alle Wünsche erfüllt. Er steht vor der Frage, ob das der Beginn eines neuen positiven Lebensabschnitts ist oder die Unterwerfung unter ein System, das seinen imaginierten Überzeugungen diametral entgegengesetzt ist. Michel Houellebecq ist einer der am kontroversesten diskutierten Autoren unserer Zeit. Mit seinen Romanen »Ausweitung der Kampfzone« und »Elementarteilchen«, die beide mit internationalen Stars verfilmt wurden, erlangte er weltweit Berühmtheit. In »Unter werfung« schafft er den Spagat zwischen dem Beängstigenden und dem Vorstellbaren und wird dabei mit rasenden Schritten von der Realität eingeholt.

70

Produktion Westfälisches Landestheater WerkEinführung Im südlichen Wintergarten um 19 Uhr


eusel

gen M © Jür

Musiktheater


Operettengala

Lessingtheater Großer Saal

Musiktheater

Musikalische Sommerträume

29. Okt. 2017 So | 16.00 Uhr

Gesangssolisten, Ballett-Ensemble und Orchester entführen Sie zu Traumzielen der leichten Muse. Operettenhits wechseln mit Musicalnummern und Tanzeinlagen, beliebte

Abo Abo M, Wahl-Paket, freier Verkauf

Melodien verführen zum Träumen und stecken mit ihrem Schwung an. Es ist darüber hinaus zur schönen Tradition geworden, dass bei diesen Galaprogrammen des Nordharzer Städtebundtheaters auch der Humor nicht zu kurz kommt.

74

Musikalische Leitung Kari Kropsu Produktion Nordharzer Städtebundtheater


eusel

gen M © Jür


© Loo

k One GmbH


19. Nov. 2017 So | 16.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal Musiktheater

Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny Oper von Kurt Weill und Bertolt Brecht

Drei Gangster gründen mitten in der Wüste eine Paradiesstadt, in der alles, was der Mensch begehrt, für Geld zu haben ist. In einer Nacht, als ein Hurrikan alle um ihr Leben

Abo Abo M, Wahl-Paket, freier Verkauf

zittern lässt, ruft der Holzfäller Jim die noch radikalere Parole aus: Alles ist erlaubt! Nimm dir, was immer du willst, du darfst es. Brechts kraftvolle Parabel ist in ihren Fragen nach gesellschaftlicher Freiheit und der Rolle des Geldes heute hochaktuell, gleichzeitig aber ein schillerndes und vieldeutiges sprachliches und dramatisches Kunstwerk. Die intensive, jazzdurchtränkte Musik Kurt Weills reicht vom stachligen, aufwühlenden Klang der Weimarer Avantgarde bis zu eingängigen Songnummern wie den berühmt gewordenen »Oh Moon of Alabama« und »Denn wie man sich bettet so liegt man«. Zwei Jahre nach der »Dreigroschenoper« entstanden, ist dieses große und ambitionierte Werk zweifellos der Höhepunkt in der Zusammenarbeit zwischen Brecht und Weill. Ein stilistischer Solitär des Opernrepertoires und sicher eines der interessantesten und wirkungsvollsten Werke des 20. Jahrhunderts.

77

Regie Hans Hollmann Musikalische Leitung Florian Ziemen Produktion Theater für Niedersachsen WerkEinführung Im südlichen Wintergarten um 15.30 Uhr


Musiktheater

Der Bettelstudent

17. Dez. 2017 So | 16.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Operette in drei Akten von Carl Millöcker Text von Friedrich Zell und Richard Genée

»Der Bettelstudent« ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Operetten und wurde bereits vier Mal verfilmt. Das Textbuch basiert auf dem Stück »Les Noces de Fernande«

Abo Abo M, Wahl-Paket, freier Verkauf

(Fernandos Hochzeit) von Victorien Sardou. Die Operette in drei Akten spielt im Jahr 1704 in Krakau. Damals war August der Starke, Kurfürst von Sachsen und König von Polen. Sein aufgeblasener Gouverneur, Oberst Ollendorf, wurde bei einem Ball von Komtesse Nowalska vor der feinen Gesellschaft kompromittiert. Mit einem Fächer schlug sie ihn, obwohl er sie doch nur auf die Schulter geküsst hat. Die Kränkung muss gerächt werden durch eine noch viel größere öffentliche Kränkung der hochmütigen, aber verarmten Sippschaft Nowalski. Der beleidigte Oberst plant, dass Laura einem vermeintlich schwerreichen Fürsten auf den Leim gehen soll. Dafür hat er zwei junge Gefangene, den Bettelstudenten Symon und den Aufrührer Jan, mit feinen Kleidern und prallen Börsen ausgestattet. Die Burschen wollen ihre Freiheit durch die Maskerade erkaufen. Eine effektvolle Geschichte mit pointiert gezeichneten Figuren nimmt ihren Lauf. 78

Produktion Nordharzer Städtebundtheater


eusel

gen M © Jür


© Gio

e

Loew


Hairspray

Lessingtheater Großer Saal Musiktheater

Das Broadway-Musical

12. Jan. 2018 Fr | 19.30 Uhr

Anfang der 1960er-Jahre in Baltimore: Die mollige Schülerin Tracy Turnblad hat nicht nur einen Hang zu voluminösen Frisuren, sondern auch einen sehr großen Traum: Sie will

Abo Abo C, Wahl-Paket, freier Verkauf

unbedingt in ihrer Lieblings-Fernsehsendung »The CornyCollins-Show« mittanzen. Ihre auch aufgrund des eigenen Übergewichts desillusionierte Mutter Edna ist allerdings skeptisch und möchte Tracy vor Spott und Enttäuschung bewahren. Doch dank ihres Talents, ihrer Hartnäckigkeit und einer Portion Glück setzt sich Tracy im Casting durch und wird mit ihrer Natürlichkeit quasi über Nacht zum Vorbild vieler Teenager. Eines ist klar: Das Musical »Hairspray«, das auf dem 1988 entstandenen und zum Kultfilm avancierten Streifen von John Waters basiert, ist nicht nur bunt, lustig und extrem mitreißend, sondern mit 31 internationalen Preisen eines der weltweit erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Grandiose Sixties-Songs und ein rhythmisch-musikalischer Mix aus Motown, Rhythm and Blues und Rock ’n’ Roll.

81

Regie Katja Wolff Musikalische Leitung Heiko Lippmann Ausstattung Jan Freese Produktion Konzertdirektion Landgraf


Musiktheater

Zar und Zimmermann

11. Feb. 2018 So | 16.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Komische Oper in drei Aufzügen von Albert Lortzing

Der russische Zar Peter I. reist höchstselbst als »Industriespion« nach Holland, um sich in einer Werft die Kunst des Schiffbaus anzueignen. Als Peter Michaelow freundet er

Abo Abo M, Wahl-Paket, freier Verkauf

sich mit dem Zimmermann Peter Iwanow an. Dieser ist nicht nur Handwerker, sondern auch ein Deserteur und verliebt in die Nichte des inkompetenten Bürgermeisters. Zwei Peter an einem Ort, das ruft geradezu nach einer Verwechslungsgeschichte, vor allem nachdem bekannt wird, dass sich der Zar in der Stadt aufhalten soll.

Regie Wolf Widder Musikalische Leitung György Mészáros Ausstattung Petra Mollérus

Die Spieloper, in deren Uraufführung 1837 der Komponist selbst die Rolle des Zimmermanns sang, wurde mit ihren eindrucksvollen Chor- und Ensembleszenen rasch populär und geizt nicht mit musikalisch brillant umgesetzten komischen Einfällen.

82

Produktion Landestheater Detmold


desth

Š L an

eater

ld / Q

Detmo

uast


titsch

© Oliv er Fan


Entführung aus dem Paradies

28. Feb. 2018 Mi | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Pop-Queen Winona Westwood wurde nebst Hündchen Rossini und Stylist Peter von Pattnach von Unbekannten entführt. Ausgerechnet jetzt, wo Winonas neue CD

Musiktheater

Eine musikalische Komödie mit Carolin Fortenbacher und Nik Breidenbach

Abo Abo O, Wahl-Paket, freier Verkauf

gerade in die Musikläden ausgeliefert wird und sie für Autogrammstunden und Pressetermine gebraucht wird. Während von der Polizei und über die Medien fieberhaft nach den Verschleppten gesucht wird, finden diese sich in einem dunklen Kellerloch wieder – verriegelt und verrammelt, ohne Tageslicht und nur mit einer alten Dose Ravioli versorgt. Lediglich allerlei Ungeziefer leistet ihnen Gesellschaft. Ein Entkommen aus dieser Situation ist unmöglich – also wird apokalyptisch gescherzt, hysterisch gezickt, virtuos gesungen und grazil getanzt, denn siehe: Das Ende ist eh bald nahe. Oder eben auch nicht. Vielleicht ist ja auch alles ganz anders als gedacht bei der »Entführung aus dem Paradies«? »Es wird (...) fabelhaft gesungen, outriert, dass die Schwarte kracht und von Tina Turner bis Helene Fischer alles so könnerisch respektlos verunglimpft (…).« (Die Welt) 85

Regie Corny Littmann Musikalische Leitung Timo Riegelsberger Ausstattung Heiko de Boer, Frank Kuder, Bernhard Westermann Besetzung Nik Breidenbach, Carolin Fortenbacher Produktion Schmidt-Theater Hamburg


Musiktheater

Tribute to The Blues Brothers

7. April 2018 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Nach dem Kultfilm von John Landis

Schwarzer Anzug, schwarzer Hut, schwarze Sonnenbrille und eine Mission: Die Rettung eines katholischen Waisenhauses mit Hilfe des Blues. Das sind die Brüder Jake und Elwood, die

Musiktheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Blues Brothers. Sozusagen in göttlichem Auftrag trommeln sie ihre alte Band zusammen, liefern sich spektakuläre Verfolgungsjagden mit Gesetzeshütern, begehren gegen die

Regie Ingmar Otto

ultimative Blues-Konzert.

Musikalische Leitung Viktor Pries

Der Kultfilm aus dem Jahr 1980 wird in dieser Show nicht

Ausstattung Matthias Strahm

Wohlstandgesellschaft auf und kennen nur ein Ziel: Das

einfach nacherzählt, die Zuschauer erfahren vor allem etwas über das wild bewegte Leben der beiden Komiker John Belushi und Dan Aykroyd. Was 1977 als lustiger Sketch für die beliebte NBC-Comedy-Show »Saturday Night Live« begann, entwickelte bald ein Eigenleben und wurde schließlich Kult. Witz, Charme, Action, Drama, unschlagbar coole Typen und eine der besten Filmmusiken aller Zeiten vereinen sich zu einem actionreichen Musical voll unvergesslicher Songs wie »Jailhouse Rock«, »Gimme Some Lovin«, »Stand By Your Man« und natürlich »Everybody Needs Somebody To Love«. 86

Besetzung Jörg Bruckschen, Yodit Riemersma, Ronald Tettinek, Stefan Roschy und andere Produktion Konzertdirektion Landgraf


© Phil

ert önck ipp M


© Bo L

ahola


Musical von Tom Kitt und Brian Yorkey in der Übersetzung von Titus Hoffmann Ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis als bestes Drama

Die Goodmans sind eine ganz normale Familie. Vater, Mutter und eine pubertierende Tochter. Sie leben in einem schönen Haus, sind wohlsituiert, haben keine Probleme. So

12. April 2018 Do | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal Musiktheater

Fast normal

Abo Abo B, Wahl-Paket, freier Verkauf

scheint es. Erst auf den zweiten Blick erkennt man, dass diese Familie keineswegs normal ist. Denn Mutter Diana ist psychisch krank. Sie hat den frühen Tod ihres Sohnes nie verwinden können. Sie leidet an einer bipolaren Störung – und die ganze Familie mit ihr. »Fast normal« zeigt auf berührende Art und Weise die intensive, emotionale und zugleich hoffungsvolle Geschichte einer Familie, die ihre Vergangenheit aufarbeitet, um sich ihrer Zukunft zu stellen. Als das Musical »Next to Normal« 2008 am Broadway uraufgeführt wurde, war die Sensation perfekt. Nie zuvor wurde das sensible und auch bei uns immer noch tabuisierte Thema der psychischen Erkrankungen so einfühlsam und intensiv auf der Bühne gezeigt. Die emotionale Kraft von Handlung und Musik begründet den immensen Erfolg. 2010 bekam »Next to normal« den Pulitzer-Preis und gewann unter anderem drei Tony Awards.

89

Regie Harald Weiler Musikalische Leitung Matthias Stötzel Ausstattung Lars Peter Besetzung Robin Brosch, Carolin Fortenbacher, Tim Grobe, Alice Hanimyan, Elias Krischke, Jan Rogler und Live-Band Produktion Hamburger Kammerspiele WerkEinführung 19 Uhr


Musiktheater

Orpheus oder Die wunderbare Beständigkeit der Liebe

22. April 2018 So | 16.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Berührende und bemerkenswerte Barock-Oper von Georg Philipp Telemann

Der bekannte Mythos vom Sänger Orpheus, der Mensch und Tier durch seine betörende Musik verzaubern kann und seine Geliebte Eurydike aus dem Totenreich erretten

Abo Abo M, Wahl-Paket, freier Verkauf

will, ist Grundlage vieler Opern. In Telemanns Werk wird er um die schillernde Figur der Königin Orasia erweitert. Sie ist ebenfalls in Orpheus verliebt und fädelt Eurydikes Tod durch einen Schlangenbiss ein. In plastischen Farben schillert die Unterwelt mit ihrem Gott Pluto und seinen Furien. Dieser gestattet, von Orpheus‘ Gesang erweicht, Eurydikes Heimkehr in die Welt der Lebenden unter der Bedingung, dass Orpheus sich auf dem Rückweg nicht nach ihr umwende. Als ihm dies misslingt, stirbt sie erneut und Orpheus bleibt allein mit seinem Schmerz. Mit über 3600 verzeichneten Werken ist Telemann einer der produktivsten Komponisten der Musikgeschichte. Eine Innovation des 1726 uraufgeführten Stücks sind einige typisch italienische Arien und im französischen Stil komponierte Nummern, die – übertitelt – in der jeweiligen Sprache innerhalb der ansonsten deutschsprachigen Oper zu hören sind.

90

Regie Sigrid T’Hooft Musikalische Leitung Florian Ziemen Ausstattung Stephan Dietrich Produktion Theater für Niedersachsen WerkEinführung Im südlichen Wintergarten um 15.30 Uhr


© Loo

k One

GmbH


r

felde

ingen Š T. W

Konzert


Š Ull

mig

a Kim


American Cajun, Blues & Zydeco Festival

3. Nov. 2017 Fr | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Konzert

Papa Mali Blues Connection | Cajun Roosters Yvette Landry & Friends

Als die ersten »Acadians« – europäische Auswanderer französischer Abstammung – 1755 von den Briten aus Kanada vertrieben wurden, weil sie nicht der britischen Krone angehören wollten, wurden sie in den unwirtlichen Sümpfen von Louisiana angesiedelt. Sie brachten französische Akkordeon-Musik und Lieder mit. Diese vermischten sich mit dem Blues der Plantagensklaven aus Afrika und den wilden Polyrhythmen der Karibik. So entstand also Cajun & Zydeco als eine Fusion mehrerer Kulturen. Ein gutes Jahrhundert ging ins Land, bevor man dafür den Begriff Weltmusik kreierte. Das Festival ist seit 2001 jedes Jahr auf Tour und hat sich zum bekanntesten in Deutschland entwickelt. Die Besucher reisen dabei zum Teil von weit an und manche folgen dem Tross quer durchs Land. Das hat auch einen guten Grund, denn es ist fast die einzige Gelegenheit, diese Bands aus den Südstaaten der USA zu hören. Neben handgemachter Musik sorgen kulinarische Spezialitäten für das richtige Mississippi-Feeling. Zum Abschluss gibt es immer eine ausgelassene Session aller Teilnehmer.

95

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf


Meret Becker

Lessingtheater Großer Saal

Konzert

Le Grand Ordinaire

11. Nov. 2017 Sa | 19.30 Uhr

Meret Becker, Spross einer Berliner Künstler- und Artistenfamilie mit deutschen, dänischen und polnisch-jiddischen Wurzeln ist bekannt als Sängerin und Schauspielerin.

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf

Virtuos spielt sie die Singende Säge und ist stets bereit, sich auf Neues einzulassen. Dies spiegelt sich auch in ihrem aktuellen Programm wider, das aus sehr persönlichen Songs der letzten zwölf Jahre entstanden ist. Sie erschafft eigene Welten, in denen es um Liebe und Sehnsucht, um Realität und Vergänglichkeit geht. Auch der Name ist Programm. »Le Grand Ordinaire«, der große Zirkus ist eine Collage aus musikalischen Bildern und surrealen Liedern, die von Reisenden erzählen. Aus ihrem »Zirkuskoffer« zaubert die als Berliner TatortKommissarin bekannte Grimme-Preisträgerin Artisten und Instrumentalisten. Mit ihrem musikalischen Weggefährten Buddy Sacher singt sie, »sägt« sie und verwandelt das Lessingtheater in eine faszinierende Zirkuswelt aus Kindertagen, die man glaubt zu kennen, aber die es so vielleicht nie gab.

96

Besetzung Meret Becker (Gesang, Säge, Homophone), Ben Jeger (Glasharfe, Flügel, Akkordeon), Dirk Peter Kölsch (Schlagzeug), Uwe Langer (Trompete, Tuba, Posaune, Euphonium), Buddy Sacher (Gitarre, Banjo, Mandoline), Peter Wilmanns (Saxophone, Klarinette, Bassklarinette)


G chim © Joa

ern


reas H

© And

nn

artma


Lasst uns so und anders sein

2. Dez. 2017 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Konzert

Die »Kodak Moments« kommen zur Besinnung Chanson-Duo

Das Hildesheimer Chanson-Duo »Kodak Moments« lädt zu einem weihnachtlichen Abend ins Lessingtheater ein. Manuela »Maria« Hörr und Mark »Josef« Roberts haben

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf

deutsche und englische Weihnachtslieder vom Muff des Kaufhauses, der Kirche und der ewigen Wiederholung befreit und bereiten sich kurz vor dem Fest der Liebe auf dessen professionell multikulturelle Durchführung vor. Unvergleichlich soll es sein, doch auch die eine oder andere Tradition gehört zelebriert. Geht das? Komm, lass uns doch einfach so und anders sein. Ja, aber… Was könnte es geben? Stollen oder Christmas-Cake? Musik zum Mitsingen oder Songs zum Wundern? Besinnlichkeit oder Besinnung? Alte Zöpfe oder neue Rezepte? Zwischen »Alles wie immer« und »Alles auf Anfang« schwirren Sounds und Strophen durch die feierliche Luft, erinnern an längst vergangene Zeiten und läuten doch neue ein! Manuela Hörr leitete von 2015 bis 2017 den Wolfenbütteler »Chor der Weltbürger« und trat gemeinsam mit Marc Roberts als Theater R.A.M. schon häufig im Lessingtheater auf.

99

Besetzung Manuela Hörr, Mark Roberts


Ne Prise Zimt

Lessingtheater Großer Saal

Konzert

BigBand der Deutschen Oper Berlin feat. Pe Werner

15. Dez. 2017 Fr | 19.30 Uhr

Wenn der Winter in der Tür steht, serviert Pe Werner ein an Hörgenuss reiches Mehrgangmenü nach dem Motto: Gans oder gar nicht! Spätestens seit ihrem Hit »Kribbeln

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf

im Bauch« ist die Singer-Songwriterin aus der deutschen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Zusammen mit der BigBand der Deutschen Oper Berlin unter der Leitung von Manfred Honetschläger (hr-Bigband), widmet sich Pe Werner augenzwinkernd deutschen Weihnachtsritualen und Geschichten rund um die Geschenke in letzter Minute, Schneeschipp-Pflicht und Tannenbäumen zwischen Lamettazwang und Brandschutzversicherung. Unterhaltsam und beswingt geht‘s durch das Winterwunderland aus Weihnachtsklassikern, Pop, Jazz und Chansons aus Pe Werners eigener Feder, abgeschmeckt und gewürzt mit einer kleinen Prise Zimt.

100

Besetzung BigBand der Deutschen Oper Berlin, Manfred Honetschläger (Leitung), Pe Werner (Gesang)


Š Ste

berla

a ven H

nd


nz Zw

© Fra

ickl


Neujahrskonzert

Lessingtheater Großer Saal

Konzert

»Original Wiener Strauss Capelle« unter der Leitung von Rainer Roos

9. Jan. 2018 Di | 19.30 Uhr

Was wir heute unter »Wiener Walzer« kennen, begann als eine echt Wiener »Melange«. Aus einfachen Tänzen wie »Ländler« und »Deutschen«, vermischt mit Melodien aus volkstümlichen Opern, entstand der unverwechselbare Tanz im Dreivierteltakt. Rasch entwickelte sich die von Johann Strauss‘ Vater gegründete Kapelle zu einem hochkarätigen Orchester, welches den »Wiener Walzer« in alle Welt trug. Auch heute noch wird es als große Verpflichtung angesehen, die Tradition der »Original Wiener Strauss Capelle« weiterzuführen. In historischer Kleidung wird die für die StraussCapelle komponierte Musik authentisch wiedergegeben und begeistert unter der Leitung von Dirigent Rainer Roos Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Rainer Roos studierte Dirigieren bei dem Wiener Swarowsky-Schüler Prof. Tomas Ungar. Er war Assistent bei den Bayreuther Festspielen und dirigierte an den verschiedensten Opernhäusern. Zahlreiche Aufnahmen für Funk und Fernsehen belegen seine Vielseitigkeit in den Genres Oper, Operette und Musical. Seit 2011 ist Rainer Roos Chefdirigent der »Original Wiener Strauss Capelle« in Wien.

103

Konzert Klassik-Paket, Wahl-Paket, freier Verkauf


Tomatito

Lessingtheater Großer Saal

Konzert

Flamenco Nuevo voller Virtuosität und Ideenreichtum Latin-Grammy prämiertes Programm mit Flamenco-Tanz

10. Jan. 2018 Mi | 19.30 Uhr

Der Künstlername, spanisch für Tomätchen, täuscht. Tomatito ist der Inbegriff des Flamenco Nuevo und einer der begnadetsten Gitarristen unserer Zeit. Der 1958 im süd-

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf

ostspanischen Almería geborene José Fernándes Torres wurde früh von Paco de Lucia und der Sänger-Legende Camarón de la Isla entdeckt. Das musikalische Vokabular der verschiedenen Spielarten des Flamenco hat Tomatito maßgeblich um Einflüsse aus Jazz, Rock, Blues und Bossa Nova erweitert und so dem Flamenco zu neuem Schwung verholfen. Als Meilenstein gilt sein Solo-Album »Barrio negro«. Das Ergebnis: Flamenco vom Feinsten, tief in der Tradition verwurzelt und höchst modern zugleich! Das Talent und die Begeisterung für den Flamenco wurde dem fünffachen Latin Grammy-Gewinner in die Wiege gelegt. Bereits sein Vater und Großvater pflegten diese traditionsreiche andalusische Musik- und Tanztradition. Tomatito ist seit über 30 Jahren als Solokünstler, Ensemblemusiker und Komponist von Filmmusik erfolgreich.

104

Besetzung Mari Àngeles (Gesang), Kiki Cortiñas (Gesang), El Piraña (Percussion), Jose del Tomate (Gitarre), Tomatito (Gitarre) Tanz Torombo


q

in Jac

© Ala


dman

nis Ve l

© Den


Sven Ratzke

Lessingtheater Großer Saal

Konzert

Starman! Außergewöhnliche Show mit der Musik von David Bowie

26. Jan. 2018 Fr | 19.30 Uhr

Inspiriert von der Musik der Pop-Ikone David Bowie kreiert Sven Ratzke einen eigenen, schillernden Charakter: Starman! Der deutsch-niederländische Entertainer »extraordinaire«, der mit seinen Soloshows voller Spektakel, Kunst und wahnsinniger Musik weltweit für Furore sorgt, nähert sich der Legende David Bowie. Ratzke bringt David Bowie aber nicht einfach nur eine Hommage, sondern erschafft einen ganz neuen Charakter. So treffen das verrückt rockende RatzkeUniversum und Bowies Legende in einer grandiosen Musikshow aufeinander. Begleitet wird er von seiner brillanten Drei-Mann-Band unter der Leitung von Charly Zastrau, der für diese Show eine eigene Soundwelt kreiert hat. Die Songs, mal Seventies-Glamrock, mal voller groovender Soundcollagen, mal intim am rostigen Klavier. Hier trifft »Cabaret« auf große Rock-Show, hier trifft Entertainment auf Pop. Verrückt, intim, witzig, betörend, und äußerst rockig. »Starman« wurde 2016 als beste Show des Edinburgh Fringe Festivals ausgezeichnet.

107

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf

Besetzung Florian Friedrich (Bass), Haye Jellema (Percussion und Schlagzeug), Christian Passt (Klavier), Sven Ratzke (Gesang)


Gharbaïn

Lessingtheater Großer Saal

Konzert

Klassik und Folk aus dem Maghreb Weltmusik-Konzertreihe »Klangkosmos«

30. Jan. 2018 Di | 19.30 Uhr

Die Musiker von Gharbaïn (»Die zwei Westen«) beziehen ihr Repertoire einerseits aus der klassischen arabo-andalusischen

Konzert Eintritt frei

Tradition, andererseits gehören Stücke der städtischmaghrebinischen Volksmusik Chaabi sowie die arabische Tanzmusik Aïta zum festen Bestandteil der Konzerte. In der gesungenen populären und klassischen Poesie ist die Liebe das immer wiederkehrende Thema. Gharbaïn lässt sich von diesen verschiedenen marokkanischen Stilen inspirieren und interpretiert sie als ständigen Dialog mit historischen und heutigen Orientierungspunkten. Die Weltmusik-Konzertreihe »Klangkosmos« begann im Jahr 2000 mit monatlichen Konzerten in Köln. Seitdem haben sich lokale Kulturorganisationen in über 30 Städten zu einem Netzwerk globaler Musik in Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. Mit mehr als 160 Ensembles aus fast 100 Ländern wurde der musikalische Reichtum der Welt bei Live-Konzerten vorgestellt. Das Lessingtheater gehört seit 2017 zu diesem Verbund, um auch in unserer Region internationale Ensembles und ihre Kultur präsentieren zu können.

108

Besetzung Abdalatef Bouzbiba (Gesang, Violine, Rabab), Nordine Boussetta (Darbuka, Bendir, Tar), Thomas Loopuyt (Oud, Lothar)


Š Tho

eidig

mas L


Fortenbacher‘s Intimate Night

4. Feb. 2018 So | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Konzert

ABBA TRIBUTE macht glücklich!

Niemand kann es so wie sie: Fünf Jahre lang stand Carolin Fortenbacher in 1.200 Shows auf der Bühne des Hamburger Operettenhauses und verkörperte die Donna im ABBA-

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf

Musical »Mamma Mia!« wie keine Zweite. Björn Ulvaeus höchstpersönlich hat die Songs mit ihr erarbeitet. Der Erfolg bei Presse und Publikum war überwältigend. Das Live-Album erreichte Platin-Status und wurde mit der Goldenen Stimmgabel ausgezeichnet. Nach zehn Jahren, drei erfolgreichen Soloalben und zahllosen Konzert- und Theaterabenden ist es nun endlich soweit: Ihr erfolgreichstes Solo-Projekt »Fortenbacher‘s Intimate Night« widmet sich der schwedischen Supergruppe. Mit ihrem Bühnen- und Lebenspartner Sascha Rotermund an der Gitarre, Pirkko Langer am Cello sowie Achim Rafain am Bass durchstreift sie ihre ganz persönliche »Mamma Mia!«-Geschichte. Intim und »unplugged«, aber mit dem richtigen Groove.

111

Besetzung Carolin Fortenbacher (Gesang), Pirkko Langer (Cello), Achim Rafain (Bass), Sascha Rotermund (Gitarre)


The World Famous Glenn Miller Orchestra

8. Feb. 2018 Do | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Konzert

Directed by Wil Salden

»Every Day’s a Holiday«, »My Reverie«, »The Lady’s In Love with You«, »Little Brown Jug« oder auch »Moonlight Serenade« sind populäre Hits des legendären Glenn Miller. Ob mit der Posaune oder der Klarinette, Glenn Miller wagte sich als Bandleader an diverse Arrangements, komponierte seine Stücke allerdings nie selbst. Sogar eines seiner bekanntesten Stücke wurde von Joe Garland komponiert: »In The Mood«. Das »Glenn Miller Orchestra« steht gemeinsam mit seinem Leiter Wil Salden seit 1985 in der Tradition des großen Jazz-Künstlers. In ihrem Programm »The History of Big Bands« zollt das Ensemble den großen Bandleadern der Swing- und Big-Band-Ära Tribut. Im Vordergrund steht natürlich trotzdem die Musik von Glenn Miller. Neben der schlicht instrumentalen Vertonung bringt das »The World Famous Glenn Miller Orchestra« auch Stücke mit Gesang auf die Bühne, die von der Bandsängerin mit einer mitreißenden Stimme brillant umgesetzt werden.

112

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf


© Gle

c. ns, In tio oduc ler Pr n Mil


nk Lo thar

Š Fra

L ange


Addys Mercedes

1. März 2018 Do | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Konzert

Extraña Kubanische Tradition trifft auf Pop, Swing und Blues

Ein Konzert mit Addys Mercedes ist eine Reise zwischen Mond und Sonne, gestern und heute, Tiefe und Leichtigkeit. Die große Stimme Kubas befreit die Musik ihrer Heimat von

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf

staubigen Klischees dicker Zigarren, singender Opas und leichter Mädchen und nimmt uns mit in eine Welt voller ausgelassener Fröhlichkeit und tiefer Melancholie. Ihr aktuelles Album »Extraña« thematisiert das Gefühl der Andersartigkeit. Warum bin ich dir fremd, fragt sie in dem Titelsong ihre deutsche Wahlheimat, wenn doch der Baum in deinem Garten, wie der Wein auf deinem Tisch aus der Ferne kommt. Schon in dem für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominierten Vorgängeralbum schuf sie eine Brücke in ihre Heimat. Sie erzählt ergreifende Geschichten vom ereignisreichen Lebensweg, der sie aus einfachen Verhältnissen im ländlichen Kuba in renommierte Konzertsäle und zu Festivals mit Legenden wie Eric Clapton, Bob Geldof und Ringo Starr geführt hat.

115

Besetzung Cae Davis (Bass, Gitarre, Percussion), Lia von Drewitz (Violine, Klavier, Keyboard, Percussion), Pomez di Lorenzo (Gitarre, Tres, Ukulele), Addys Mercedes (Gesang, Bass, Percussion)


Stimmflut – Das A-cappellaEvent Konzert

Unduzo | Fool Moon | Viva Voce

Die Stimmflut 2018: 1 Abend, 3 Gruppen und alles, was A-cappella-Musik zu bieten hat. Reine mundgemachte Musik, ohne Instrumente, aber mit überspringender Leidenschaft! Unduzo: Musikalisch sowohl im Pop- als auch im JazzSound, mal mit Augenzwinkern und auch mal ein bisschen böse, werden die Eigenkompositionen von »Undozo« zu kleinen Gesamtkunstwerken. Mühelos gelingt der Spagat zwischen Tragik und Komik, zwischen Sing und Unsing, zwischen musikalischem Anspruch und Comedy. Fool Moon: Die Charme-Offensive aus Ungarn. Die Gruppe, bestehend aus fünf Männern, wurde 2001 in Szeged gegründet. Ihr Repertoire ist ein schmackhaftes Pop-Gulasch. Neben ungarischen Pop- und Folksongs gehört vor allem der internationale Pop zu ihren Steckenpferden. So etwa Songs von Sting, Eric Clapton und Paul Simon. Viva Voce: Die fünf charismatischen Sänger und Gastgeber des Abends präsentieren tiefgründige und unterhaltsame Songs, witzige und imposante Cover-Versionen und natürlich die aktuellsten Chart-Hits. Bei dieser Stimmflut werden Basti, David, Heiko und Jörg ihren neuen Kollegen persönlich vorstellen. 116

15. März 2018 Do | 19.30 Uhr 16. März 2018 Fr | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf


© Felix

eloh Grot


© Geo

m

rg Th u


Lucia Aliberti

Lessingtheater Großer Saal

Konzert

Ein italienischer Opernabend mit Liedern und Arien von Bellini, Puccini, Verdi

8. April 2018 So | 18.00 Uhr

Lucia Aliberti, lyrisch-dramatischer Sopran mit virtuoser Koloratursicherheit, stammt aus Messina, Sizilien. Dort erwarb sie am Konservatorium ihr Diplom mit Auszeichnung und bildete ihre Stimme weiter aus bei Maestro Luigi Ricci in Rom. Danach studierte sie mit Herbert von Karajan und Alfredo Kraus. Als Musikerin und Komponistin hat sie sich neben dem Gesang auch dem Studium des Klavierspiels und anderer Instrumente gewidmet, wie etwa Gitarre, Akkordeon, Violine und Mandoline. Sie hat mehrere Stücke für Klavier, Klarinette, Flöte und Gesang komponiert. Ihre natürliche Begabung und ihre bravouröse Technik ermöglichen es ihr, die schwierigsten Partien des BelcantoRepertoires zu meistern. Die internationale Kritik ist von ihrer mitreißenden Bühnenpräsenz begeistert. Aliberti hat sich auf das Repertoire von Vincenzo Bellini spezialisiert. Doch gehören auch Donizetti, Rossini und Verdi zu ihrem Programm. Auf ihrer aktuellen CD »Early Verdi Arias« interpretiert sie zwölf Frauencharaktere aus Verdis produktivster Schaffenszeit von 1840 bis 1855. 119

Konzert Klassik-Paket, Wahl-Paket, freier Verkauf Künstlerische Konzeption der KlassikKonzerte Günther Graf von der Schulenburg


Rock4

Lessingtheater Großer Saal

Konzert

The Best of 15 Years Vokales Rock-Konzert mit niederländischem Charme

14. April 2018 Sa | 19.30 Uhr

Seit fast 15 Jahren touren sie durch mehr als 15 Länder und zählen längst zu den großen etablierten A-cappellaGruppen. Beständig und konsequent gingen sie ihren eigenen Weg. Brachen Regeln und stellten neue auf. Mal sanft und gefühlvoll leise und manchmal rockig hart, so beeindruckten sie ihre Fans in ganz Europa. Doch nach 15 Jahren ist es nun Zeit zurückzublicken auf ihre ganz eigene »Vocal-Rock-History«. Von Pop- und Rock-Klassikern bis zu modernen Songs. Von »Led Zeppelin« bis »Genesis«. »Rock4« singt alles auf ihre eigene außergewöhnliche Art und Weise. Ein unübertroffenes, vokales Rock-Konzert gefüllt mit Leidenschaft, Kraft, Emotion und holländischem Humor. »Rock4« – das sind vier charismatische Sänger mit individuellem Stil und Temperament. Tenor Luc Devens ist der dynamische Leadsänger mit einer beeindruckend großen Bandbreite, Lucas Blommers ist der klassische Tenor mit klarem Klang, Luc Nelissen der warme Bariton mit einem perfekten Gefühl für Rhythmus und Timing und Miklós Németh der charismatische, tiefe Bass, der für das Fundament der Band sorgt. 120

Konzert Wahl-Paket, freier Verkauf


nen

n Klij

© Joh


e

rggr ev

Š Mar co Bo


Alexandre Tharaud

7. Juni 2018 Do | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Konzert

Preisträger des »Echo-Klassik« mit dem Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung von Matthias Foremny

Der französische Pianist Alexandre Tharaud hat sich mit seinem eleganten Spiel in die Riege der internationalen Stars seiner Generation konzertiert. Weltweit zeigen sich sowohl Kritik als auch Publikum von seinen Rameau-, Couperin, Chopin- und Bach-Programmen begeistert. In seinem Buch »Die großen Pianisten der Gegenwart« charakterisiert ihn Musikjournalist Jürgen Otten als Klangästheten, Strukturalisten und ausgeprägten Melodiker, als einen Pianisten, der das Virtuose meidet und »das Sublime dem Offenkundigen entschieden vorzieht«. Der 1968 in Paris geborene Alexandre Tharaud studierte am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris. Das Stuttgarter Kammerorchester begeistert seit über 70 Jahren durch seine Verbindung von Tradition und Gegenwart. Chefdirigent Matthias Foremny erweitert das Repertoire des Orchesters regelmäßig durch die Wiederentdeckung selten gespielter Werke aller Epochen und ermöglicht damit dem Publikum spannende Hörerlebnisse.

123

Konzert Klassik-Paket, freier Verkauf ab Nov. 2017 Besetzung Stuttgarter Kammerorchester, Matthias Foremny (Leitung), Alexandre Tharaud (Klavier) Eine Kooperation mit »Soli Deo Gloria – Braunschweig Festival«


nca R

© Bla

azquin

Tanz


nca R

© Bla

azquin


Moderner und zeitgenössischer Tanz

Unter der künstlerischen Leitung von Adriana Pous fördert und entwickelt die baskische Tanzcompagnie »DantzaZ« aus San Sebastián (Spanien) seit ihrer Gründung im Jahre 2007 in

19. Jan. 2018 Fr | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Tanz Tanz-Paket, WahlPaket, freier Verkauf

erster Linie internationale Tanzprojekte. »DantzaZ« gilt als kreatives Produktionszentrum und leistet Pionierarbeit im Bereich der Bewegungskünste. Mehr als 90 Tänzerinnen und Tänzer haben ihre Karriere bei der Compagnie begonnen und ein Stück »DantzaZ«-Geschichte geschrieben. »Aureo«, die neueste Kreation, spiegelt die Philosophie des Ensembles wieder. Es beinhaltet fünf kurze Arbeiten, die von weltweit anerkannten Choreografen sowie von neuen aufstrebenden Talenten im Bereich der Bewegungskünste geschaffen wurden. Es wird ein abwechslungsreiches künstlerisches Menü kredenzt, in dem der moderne und zeitgenössische Tanz, die Freiheit der Schöpfung und das künstlerische Engagement Hand in Hand gehen.

127

Künstlerische Leitung Adriana Pous

Tanz

DantzaZ


Jon Lehrer Dance Company

6. April 2018 Fr | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Tanz

Shadows in Motion Getanzte Geschichte(n) aus Licht und Schatten

Nach zwei sehr erfolgreichen Europa-Tourneen widmet sich Jon Lehrer mit seiner neuen Show der Verschmelzung von zeitgenössischem Tanz und Schattenspiel. Mit dem ihm eigenen szenischen Einfallsreichtum nähert sich Jon Lehrer dem Thema Schattenspiel und setzt dabei auch auf Projektionen, Multimedia-Technik und andere fantasievolle optische Effekte, die einen Tanzabend voll mythischer Momente und berauschender Bilder im Spannungsfeld zwischen Schatten und Licht versprechen. Ein Ausflug in eine helle bzw. dunkle Zauberwelt und den unverwechselbar heiteren Stil der Jon-Lehrer-Dance-Company: Dynamik und Athletik paaren sich hier mit ansteckendem Humor und einer scheinbar die Grenzen des physisch Machbaren überschreitenden Körperlichkeit. Tanz-Workshop mit Jon Lehrer für Tänzer mit durchschnittlichem bis fortgeschrittenem Level. Weitere Informationen unter www.lessingtheater.de

128

Abo Abo I, Tanz-Paket, Wahl-Paket, freier Verkauf Künstlerische Leitung und Choreografie Jon Lehrer Produktion Konzertdirektion Landgraf


ger

f Enzin © Jose


WortReich


© Yvo nne S

alzma n

n


Die Poetry-SlamLandesmeisterschaften 2017

30. Sep. 2017 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Das Finale für Niedersachsen und Bremen

Poetry-Slam – das sind Dichterwettstreite, bei denen die Poeten den Zuhörern ihre Texte vortragen, tosend laut und atemberaubend leise, zum Schreien komisch und bitter-

WortReich Wahl-Paket, freier Verkauf

Textvortrag sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt. Von Stand-up-Reimen bis zur literarischen Comedy, von Lyrik

Moderation Dominik Bartels

bis Rap und Performance-Prosa bis hin zur klassischen Kurzgeschichte ist alles erlaubt, was dem Auftritt Schliff, Rasanz und literarische Trefferquoten verspricht. Die besten 30 Slammer*innen Niedersachsens und Bremens duellierten sich bei den Vorrunden in Wolfsburg, Braunschweig und Helmstedt wort- und gestenreich, um einen der begehrten Finalplätze zu ergattern. An diesem Abend kürt das Publikum aus neun Finalisten im Wolfenbütteler Lessingtheater ihre/n neue/n Landesmeister/in. In Wolfenbüttel entscheidet sich zudem, wer die Bundesländer Niedersachsen und Bremen bei den Deutschsprachigen Meisterschaften 2017 in Hannover vertreten darf. Wer setzt sich am Ende die Krone auf und gewinnt die Poetry-Slam-Landesmeisterschaften 2017? 133

Eine Kooperation mit »Pop(p)in Poetry Braunschweig«

WortReich

ernst, nicht selten eine literarische Achterbahnfahrt. Dem


Axel Hacke liest

Hacke liest – aber was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mit auf die Bühne zu bringen und erst im Laufe des Abends zu WortReich

entscheiden, welche er vorträgt: Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest: »Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen«. Aber dann? Vielleicht ein Stück aus »Die Tage, die ich mit Gott verbrachte«, in dem es in jener wunderbar leicht-verspielten Weise, die allen Hacke-Büchern eigen ist, um nicht weniger als den Sinn des Lebens geht? Einige seiner legendären Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung? Ein, zwei Kapitel über Oberst von Huhn und seine irr-poetische SpeisekartenSammlung aus der ganzen Welt? Oder eine kleine Hitparade der schönsten Missverständnisse aus der Wumbaba-Trilogie? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders als alle anderen. Eine kleine Wundertüte. Sicher ist am Ende nur jener Rat, den der Norddeutsche Rundfunk einmal dem Publikum gab: »Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden.«

134

16. Nov. 2017 Do | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

WortReich Wahl-Paket, freier Verkauf


© Tho

er

ashub

mas D


r

ldene

© Jan ine Gu


Andreas Rebers

Weihnachten mit Onkel Andi

Onkel Andi kommt, um mit dem Wolfenbütteler Publikum Weihnachten zu feiern. Und er kommt nicht allein. Er bringt viele Freunde mit. Den niedersächsischen Fliesenleger, Frau

1. Dez. 2017 Fr | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

WortReich Wahl-Paket, freier Verkauf

jede Menge Clowns, die uns das Leben schwer machen wollen. Aber wir wollen auch selbst geschriebene Weihnachtslieder schmettern, uns an die Kunst der Fuge von J.S. Bach erinnern und gute Fragen stellen: Warum gibt es im Christentum nur Bescherung und keine Beschneidung? Stimmt es, dass Salafisten in Deutschland Weihnachtsgeld bekommen und es sogar annehmen, ohne dass sie sich in ihren religiösen Gefühlen verletzt fühlen? Was wollen die Deutschen an den Feiertagen wirklich? Weihnachten, das ist das Fest der Liebe, aber es wird eben auch zum Showdown für Junggesellen und Kleinfamilien, die sich in der Welt des Konsums nicht mehr zurechtfinden. Hier hilft oft nur ein gut gemachter Exorzismus. Der Kabarettist, Komponist und Autor ist preisgekrönt. Unter anderem mit dem Salzburger Stier, dem Deutschen Kleinkunstpreis und dem Deutschen Kabarettpreis.

137

WortReich

Flüchtling aus Syrien, Paddy O´Shonassey aus Irland und


Jochen Malmsheimer und das TiffanyEnsemble

9. Dez. 2017 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Jauchzet, Frohlocket! Ein vorweihnachtliches Adventssingen

»Jauchzet, Frohlocket!« ist ein wunderbarer Weihnachtsvorahnungs- und -vorfreudeabend mit dem unvergleichlichen Tiffany-Ensemble unter der Leitung des herausragenden Uwe

WortReich Wahl-Paket, freier Verkauf

WortReich

Rössler. Für zarten Schmelz, aber auch für die eine oder andere Weihnachtsüberraschung der besonderen musikalischen Art ist gesorgt. Eines der originellsten, lebendigsten und sympathischsten Salonmusik-Ensembles in Deutschland begeistert mit einer musikalischen Schlittenfahrt von Bach bis Crosby. Jochen Malmsheimer selbst knibbelt dem Knusperhäuschen ein wenig die Zuckerglasur ab. Er modelliert die weltlichen Aspekte dieses deutschesten aller Zentralfeste ein wenig heraus, auf dass man gestärkt in die Feiertage gehe und allenthalben Freude sei und den Menschen ein Wohlgefallen. Halleluja! Literarisch grotesk bis poetisch absurd entfesselt Malmsheimer auf heiligem Boden die wortgewaltige Schmückung des alljährlichen Pannenbaums. Begleiten Sie Jochen Malmsheimer und das TiffanyEnsemble auf der Suche nach den schönen Momenten in den Weihnachtstagen. Denn die muss es geben. Irgendwo da draußen. Amen.

138

Musik Rosalind Oppelcz (Violine), Zoltan Oppelcz (Violine), Uwe Rössler (Piano), Insa Schirmer (Cello), Paul G. Ulrich (Kontrabass)


© Anja

Micke


Fatih Çevikkollu

21. Jan. 2018 So | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Emfatih

Fatih Çevikkollu spielt mit Wahrheit und Fanatismus: Die Einen tragen ein Kopftuch, die Anderen einen geistigen Schleier und so manche Lügenfresse geht morgens

WortReich Wahl-Paket, freier Verkauf

heute: Topterroristen. Seit ISIS aber wissen wir: Wir haben keinen Plan gegen den Fanatismus. Wir handeln kopflos. Fatih Çevikkollu spielt mit Schmerz und Sehnsüchten: Flüchtlinge schwimmen im Mittelmeer und machen ihre ganz eigenen Grenz–Erfahrungen vor der Festung Europa. Members Only. Fatih Çevikkollu spielt mit Form und Inhalt, mit der Paragrafen-Deko des Grundgesetzes der Einen und der DAXKurve der Anderen. In einem Land, das dem Bier frönt, sind Leberwerte allemal wichtiger. Emfatih: Das neue Programm von Fatih Çevikkollu – rasant, relevant, eloquent. Hingehen, hinhören und herausfinden was es mit seinem Motto auf sich hat: »Wer die Wahrheit verhandelt, muss die Anderen zum Lachen bringen, sonst bringen sie ihn um!«

141

WortReich

spazieren. Sagte man früher: Kümmeltürken, so sind es


Jan Weiler

Und ewig schläft das Pubertier

Es ist wieder da und wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier.

WortReich

Inzwischen unterhält es seine Umwelt gleich in zweifacher Ausfertigung: Während Carla den Führerschein macht und mit ihrem Vater über die Preise von WG-Zimmern debattiert, hat sich Nick zum Parade-Exemplar entwickelt. Das männliche Pubertier besticht durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik. Er wächst wie entfesselt und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen. Natürlich spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga die Liebe eine immer größer werdende Rolle sowie Hautunreinheiten. Im Pubertierlabor werden über einen möglichen Zusammenhang beider Phänomene Mutmaßungen angestellt sowie über all die anderen großen und kleinen Hervorbringungen der Pubertät. Es geht zudem um Urlaub, Schule, schlechte Vorbilder und gute Einflüsse. Und um die Frage, wann diese verfluchte Pubertät eigentlich aufhört.

142

27. Feb. 2018 Di | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

WortReich Wahl-Paket, freier Verkauf


© Tim

s Ilsken


Heute Abend: Irmgard Knef

10. März 2018 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Kabarett-Theater-Chansonabend

Das brisanteste Fundstück der deutschen Unterhaltungsgeschichte nennt sie »Der Spiegel«. Ein grandioser Abend, urteilt »Die Zeit« über das musikalisch-kabarettistische

WortReich Wahl-Paket, freier Verkauf

kommenen Zwillingsschwester von Hildegard Knef. Irmgard Knef – die wunderbare »Kleinkunst-Erfindung« des Berliner Kabarettisten, Autors und Schauspielers Ulrich Michael Heissig, präsentiert ihrem Publikum brandneue, groovige Songs voller Swing und Highlights aus ihren Soloprogrammen. Dabei spannt sie den Bogen von Schubert bis Gershwin und demonstriert eindrucksvoll ihre enorme musikalische Bandbreite. Aus dem privaten Nähkästchen erzählt sie unglaubliche Anekdoten aus einem bewegten Künstlerinnendasein. Mit ihren prägnant-komischen, aber auch lakonisch-nachdenklichen Texten beweist sich Irmgard Knef als grandiose Entertainerin, schlagfertige Vertreterin des »alten Europa« und – als »echte« Knef: Eine Kämpfernatur. Lakonisch und unsentimental. Unkonventionell und eigensinnig. Eine Berliner Schnauze mit Herz und Verstand. Musikalisch, komisch, gut.

145

Regie Thomas Engel Musikalische Leitung Thomas Zaufke Besetzung Ulrich Michael Heissig

WortReich

Bühnensolo der verkannten, verleugneten und zu kurz ge-


g Met Š JÜr

zner

Kindertheater


Ali Baba und die vierzig Räuber

Deutsch-türkische Koproduktion nach dem Märchen aus 1001 Nacht

18. Okt. 2017 Mi | 10.00 Uhr Mi | 16.00 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Ab 6 Jahren (Bitte Altersangabe beachten!)

Es war einmal ein Zauberwort, das konnte Felsen öffnen. Es war einmal ein Mädchen, das besiegte vierzig wilde Räuber. Es war einmal ein Land, da wohnten Geister in Lampen

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

und Teppiche konnten fliegen. Und das alles ist wahr. wundersamen Abenteuern, Geheimnissen und Wünschen, finsteren Mächten und dem Glück, das dem Mutigen treu bleibt, erzählt atemberaubend spannend und voll Poesie eines der schönsten Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Das marotte-Figurentheater zeichnet sich durch eine große Bandbreite in den darstellerischen Mitteln und im Repertoire aus. So dienen traditionelle Märchenstoffe, moderne Kinderbücher oder experimentelle Inhalte als Vorlage für die spannenden und überraschenden Inszenierungen. In »Ali Baba« werden mit einfachen Mitteln fantasievolle Welten erzeugt – aus Zeitungen werden Figuren gerissen, Felsen geknüllt und Zaubertore geschaffen. Nominiert für das Festival Starke Stücke – Internationales Theaterfestival für junges Publikum Rhein-Main.

149

Regie Friederike Krahl Ausstattung Matthias Hänsel Spiel Thomas Hänsel, Ruşen Kartaloğlu Produktion marotte-Figurentheater, Tiyatro Diyalog Karlsruhe Spieldauer 50 Minuten

Kindertheater

Denn im Orient und im Märchen ist alles möglich. Von


Dornröschen Nach den Gebrüdern Grimm von Christian Schäfer und Jochen Vahle Ab 6 Jahren

27. Nov. 2017 Mo | 9.00 Uhr Mo | 11.00 Uhr 28. Nov. 2017 Di | 9.00 Uhr Di | 11.00 Uhr 29. Nov. 2017 Mi | 9.00 Uhr Mi | 11.00 Uhr Mi | 16.00 Uhr 30. Nov. 2017 Do | 9.00 Uhr Do | 11.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Es war einmal… Wer kennt es nicht, das Märchen aller Märchen von der schlafenden Königstochter, von der guten und der bösen

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Fee, dieser unerbittlich undurchdringlichen Hecke und vom rettenden Prinzen, der die Schöne samt Hofstaat nach hundert verträumten Jahren endlich wieder wachküsst?

Kindertheater

Ob von den Gebrüdern Grimm, Walt Disney oder Charles Perrault. Adaptionen des Märchens gibt es mehr als genug. In dieser Inszenierung wird »Dornröschen« sich zum Sound der Kinderrockband »Randale« an der Spindel stechen, ohnmächtig auf den einzig »richtigen Mann« warten und in eine blühende Zukunft tanzen. Das Landestheater Detmold bringt den Stoff hochmusikalisch auf die Bühne. …und wenn sie nicht gestorben sind, dann rocken sie noch heute!

150

Regie Christian Schäfer Produktion Landestheater Detmold


ann

kerm er Zic Š Pet


Š vol

eusha u

ker b

sen


Der kleine Wassermann

Musikalisches Kinderstück von Wolfgang Adenberg nach Otfried Preussler Ab 4 Jahren

3. Dez. 2017 So | 16.00 Uhr 4. Dez. 2017 Mo | 9.00 Uhr 5. Dez. 2017 Di | 9.00 Uhr 6. Dez. 2017 Mi | 9.00 Uhr Mi | 16.00 Uhr 7. Dez. 2017 Do|9.00 Uhr Do|11.00 Uhr 8. Dez. 2017 Fr | 9.00 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Am Grunde eines Mühlenteichs lebt der kleine, grünhaarige Wassermann mit seinen Eltern. Dort trifft er auf sonderbare Geschöpfe, wie den geheimnisvollen Neunaugen-Fisch oder

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

den Karpfen Cyprinus.

Entdeckungsreise vorbei an Muscheln, glitzernden Steinen und durch den Nixenwald. Aber irgendwann müssen Kinder ja mal groß werden. So begibt sich der kleine Wassermann schließlich allein auf Streifzug durch die zauberhafte Unterwasserwelt. Schon bald reicht ihm der Grund des Weihers nicht mehr aus und er wird von den Geschehnissen über der Wasseroberfläche angezogen. So beginnt der kleine Wassermann, die Welt der Menschen zu erforschen. Da gibt es einiges zu entdecken und viel Interessantes zu sehen: Wind, Feuer und Schnee. Aber kann ein Wassergeschöpf Freundschaft mit einem Menschenkind schließen, das lieber Kartoffeln isst als gebratene Wasserflöhe und gesalzene Kröteneier?

153

Regie Tankred Schleinschock Musik Tankred Schleinschock Ausstattung Anja Müller Besetzung Ina-Lene Dinse, Banar Fadil, Martin Geisen, Johanna Pollet, Julius Schleheck Produktion Westfälisches Landestheater Spieldauer 65 Minuten

Kindertheater

Noch begleitet der Vater den kleinen Wassermann auf seiner


Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Michael Ende Ab 5 Jahren

Da kommt ein Baby in einem falsch adressierten Paket nach Lummerland. Jim Knopf wird es genannt. Und nun ruft König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte die Krise aus! Mit der

10. Dez. 2017 So | 16.00 Uhr 11. Dez. 2017 Mo | 8.30 Uhr Mo | 10.30 Uhr 12. Dez. 2017 Di | 8.30 Uhr 13. Dez. 2017 Mi|8.30 Uhr Mi|10.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Lokomotive Emma, ihrem Lokomotivführer Lukas und zwei weiteren Untertanen sei das Land überbevölkert. Lukas, Emma und Jim Knopf verlassen deshalb Lummerland. Sie gelangen nach Mandala und beschließen, die Prinzessin Kindertheater

Li-Si aus der Drachenstadt zu befreien, wo Frau Mahlzahn ihre schreckliche Drachenschule betreibt. Schon die Reise zur Drachenstadt durch den Tausend-Wunder-Wald und bis zum »Ende der Welt« birgt nie gesehene Wunder und ist sehr gefährlich! Für diese spannende Abenteuergeschichte, in der die Protagonisten stets offen und optimistisch dem Fremden begegnen, erhielt Michael Ende den Deutschen Jugendbuchpreis. Seine Bücher um Jim Knopf fanden daraufhin auch weltweite Beachtung. Ihre Beliebtheit bei Kindern und Erwachsenen haben sie nicht zuletzt den bekannten Adaptionen durch die »Augsburger Puppenkiste« zu verdanken.

154

Regie Christian Lugerth Ausstattung Hannes Neumaier Produktion Theater für Niedersachsen


kO © Loo

b ne Gm

H


© Ste fan H oyer


Momo

Nach dem Roman von Michael Ende Ab 9 Jahren

Irgendwo am Rande einer riesigen Stadt taucht das kleine Mädchen Momo auf. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt – und eine außergewöhnliche

14. Feb. 2018 Mi|10.00 Uhr Mi|17.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Gabe. Sie hat immer Zeit und ist eine wunderbare Zuhörerin.

Zeit zu sparen. In Wirklichkeit aber stehlen die Herren die kostbare Zeit der Anderen, um sich dadurch selbst am Leben zu halten. Je mehr die Menschen daran sparen, desto ärmer, hastiger und kälter wird ihr Dasein. Kurz bevor die Welt endgültig den »grauen Herren« zu gehören scheint, entschließt sich Meister Hora, der Verwalter aller menschlichen Lebenszeit, einzugreifen. Doch dazu braucht er die Hilfe des Menschenkindes Momo. Wie wichtig gegenseitiges Zuhören und Menschlichkeit für unser Zusammenleben sind, mahnte Michael Ende (1929 – 1995) bereits mit seinem 1973 erschienen Buch an. »Momo« wurde mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet, über sieben Millionen Mal verkauft, mehrmals verfilmt und als Oper und Musical vertont.

157

Regie Milena Paulovics Musikalische Leitung Michael Rodach Ausstattung Mathias Rümmler Besetzung Sonia Abril Romero, Katja Bramm, Alan Doan Minh, Stephan Fiedler, Martin Klemm und andere Produktion Theater der Jungen Welt Leipzig Spieldauer 105 Minuten

Kindertheater

Die lebensfrohe Atmosphäre der Stadt wird gestört, als die »grauen Herren« versuchen, alle Menschen dazu zu bringen,


Oh wie schön ist Panama

18. Feb. 2018 So | 16.00 Uhr 19. Feb. 2018 Mo | 10.00 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Eine Ode an die Freundschaft und die gemeinsame Suche nach dem Glück Nach Janosch. Ab 5 Jahren

Bär und Tiger leben ein zufriedenes Leben, bis die Neugier sie auf eine Reise lockt. Nach Panama, einem Ort der Träume, mit dem herrlichen Geruch von Bananen. Die Reise wird jedoch nicht nur zu einem herrlichen Abenteuer, sondern auch zu einer echten Prüfung für ihre Freundschaft. Das geht schon beim Packen los mit der Frage, ob es gleich losgehen oder die Reise akribisch geplant werden soll. Und Kindertheater

wenn man sich mitten in der Nacht verirrt und im Regen steht, sucht man die Schuld der Einfachheit halber lieber beim Anderen. In einer von Situationskomik geprägten Aufführung erfahren Bär und Tiger nach vielen Abenteuern und Streitigkeiten ihr gemeinsames Glück ganz neu. Ein umgebauter Citroën 2CV sorgt als Tigerente für Aufsehen, während rhythmisch-

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Regie Jens Lehmann Musik Christian-Otto Hille, Stefan Plepp Ausstattung Thomas Ahrendt, Marie Landgraf, Frank Lehmann Besetzung Christian-O. Hille, Sabine Liebisch, Felix Spiess

karibische Musikeinlagen sonnige Gefühle hervorrufen.

Produktion Atze Musiktheater Berlin

Die Janosch-Adaption beleuchtet vor dem Hintergrund

Spieldauer 60 Minuten

einer einfachen Geschichte Themen wie Aufbruch und Reise, Neues wagen, Heimat und Fremde, unterschiedliche Typen und Freundschaft.

158


g Met Š JÜr

zner


Die kleine Wolke

Ein ökologisches Märchen mit Figuren und Objekten Ab 4 Jahren

Diese Geschichte beginnt über dem Meer. Aus Wasserdampf wird eine Wolke geboren. Sie schwebt zum Himmel und der Wind schickt sie auf eine lange Reise. Die kleine

11. März 2018 So | 16.00 Uhr 12. März 2018 Mo | 10.00 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Wolke schwebt dahin, bis sie endlich ein Stückchen Land

sich darüber und hüpft ausgelassen auf der Wiese herum. Aber es gibt auch Leute, die bei Regenwolken gar keinen Spaß verstehen. Herr Atzenkofer zum Beispiel. Der liegt am Badesee in seinem Liegestuhl und als die kleine Wolke auf ihn niederregnet, schimpft er fürchterlich und wirft wütend sein Buch nach ihr. Wie soll man es nur allen recht machen? Die kleine Wolke ist ganz verzweifelt und verschwindet schließlich. Kein Wölkchen ist mehr am Himmel zu sehen. Aber ist das wirklich besser, wenn unter Dauerhitze die Pflanzen verwelken und die Farben verblassen? Immer neue Aspekte des Wetters und seine Folgen für das Leben auf der Erde werden durchgespielt. Wie könnte dieses Wettermärchen wohl zu Ende gehen?

161

Regie Peggy Anders Musik Marie-Elsa Drelon, Rudolf Schmid Spiel Edelgard Hansen, Rudolf Schmid Produktion Fliegendes Theater Berlin Spieldauer 45 Minuten

Kindertheater

entdeckt. Vor lauter Freude darüber regnet sie ein bisschen, und aus dem Regen wächst frisches Gras. Ein Schaf freut


Weiss ist keine Farbe

18. April 2018 Mi | 11.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Ein Verwirrspiel von Christina Kettering Ab 8 Jahren

Anna und Berkay sind neugierig: Im dritten Stock wohnt ein neues Kind, Sophie. Aber irgendetwas scheint mit diesem Mädchen nicht zu stimmen. Sie muss »Sachen« erledigen

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

und hat keine Zeit zum Spielen. Und dann kommt auch noch eine Frau mit dunkler Haut und Sophie behauptet, die Frau sei ihre Mutter. Dabei ist Sophie doch ganz hell. Das kann nicht sein. Anna und Berkay wittern eine Spur: Kindertheater

Je mehr Hinweise sie sammeln, desto klarer wird, dass hier etwas nicht stimmen kann. Wurde die Neue vielleicht von der Frau entführt? So etwas soll es schon gegeben haben und der Wahrheit muss man immer ins Auge blicken. Dann aber finden Anna und Berkay etwas heraus, womit sie nicht gerechnet hatten. »Weiß ist keine Farbe« ist ein Stück über falsche Betrachtungen, den innigen Wunsch nach Gerechtigkeit und die Frage nach der eigenen Identität. Zusammen mit der Berliner Autorin Christina Kettering hat das Comedia Theater den Wettbewerb »Nah Dran!« gewonnen. Dieser Preis ermöglichte es, dieses Theaterstück gemeinsam zu entwickeln und zur Uraufführung zu bringen. 162

Regie und Musik Markolf Naujoks Ausstattung Marina Stefan Besetzung Philine Conrad, Davina Donaldson, Nadja Duesterberg, Faris Yüzbaşioğlu Produktion Comedia Theater Köln Spieldauer 60 Minuten


igina

er Or © Mey

ls


© Tom

Schul

ze


Die grosse Wörterfabrik

Puppentheater nach dem Bilderbuch von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo

26. April 2018 Do | 11.00 Uhr Do | 16.00 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Ab 6 Jahren

Der kleine Paul braucht dringend die richtigen Worte, um der hübschen Marie sein Herz zu öffnen. Dabei kommt es nicht nur auf seinen Mut an. Im Land der großen Wörter-

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

fabrik braucht man dafür vor allem Geld. Denn hier teuer. Kein Wunder also, dass in diesem Land überhaupt wenig gesprochen wird. Leider ist Pauls Sparschwein leer. Auf der Straße oder im Schlussverkauf kann er auch nichts Brauchbares finden. Nur manchmal, wenn man Glück hat, fliegen Wörter durch die Luft. Mit einem Schmetterlingsnetz fängt sich Paul »Kirsche«, »Staub« und »Stuhl«. Ob Marie sich davon beeindrucken lässt? Es ist eine fantastische Liebesgeschichte, die die belgische Autorin Agnès de Lestrade erzählt. Zusammen mit den Illustrationen der argentinischen Künstlerin Valeria Docampo ist »Die große Wörterfabrik« zu einem der erfolgreichsten Kinderbücher der letzten Jahre geworden. Feinfühlend eröffnet es einen neuen Blick dafür, welche Bedeutung Sprache als Mittel der Begegnung zwischen Menschen hat.

165

Regie Marion Firlus Musik Marco De Haunt Ausstattung Carsten Schmidt Besetzung Dirk Baum, Marco De Haunt, Betty Wirtz Produktion Theater der Jungen Welt Leipzig Spieldauer 50 Minuten

Kindertheater

werden die Wörter industriell hergestellt und sind sehr


Die drei Räuber

Nach dem Bilderbuch von Tomi Ungerer Ab 6 Jahren

Die drei Artistinnen Pandora, Claude und Lila aus Tiffany‘s Creek sind mit ihrer Show auf großer Tournee und tragen die Legende um die drei Räuber in die Welt hinaus –

30. Mai 2018 Mi|10.00 Uhr Mi|16.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

nächster Halt: Wolfenbüttel! Grell, bunt und charmant kommt diese Geschichte daher, in der das kleine Waisenmädchen Tiffany drei brutalen Kerlen Kindertheater

zuerst mitten ins Herz trifft und sie schließlich in die Spur schickt, etwas Sinnvolles und Gutes mit ihrem Leben anzufangen. Am Ende wird sie sogar Namensgeberin einer neuen Stadt und Symbol der Hoffnung, für die, die niemand haben möchte. Die Welt von Tomi Ungerer, geboren 1931 in Straßburg, kennt keine Grenzen. Der international berühmte Karikaturist, Illustrator und dreisprachige Autor hat über 140 Bücher für Kinder und Erwachsene veröffentlicht. Als kritischer Zeitgenosse wehrt er sich gegen den »Niedlichkeitsterror in der Kinderbuchliteratur« und ergreift immer wieder Partei für die Eigenständigkeit und Selbstverwirklichung der Kinder.

166

Regie Leonhard Schubert Ausstattung Jonathan Gentilhomme Besetzung Jana Weichelt, Anna Wiesemeier, Freda Winter Produktion Puppentheater Magdeburg Spieldauer 60 Minuten


o Döh © Jesk

ring


© Chr

istine

Kund olf-K öhler


Peter und der Wolf

Musikalisches Märchen von Sergej Prokofjew op. 67

3. Juni 2018 So | 16.00 Uhr 4. Juni 2018 Mo | 10.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Familien- und Kinderkonzert ab 6 Jahren

Kinder stellt sich die TfN-Philharmonie diese Spielzeit auch den Kindern auf der großen Bühne vor. Die Geschichte um den jungen Peter, der mit List und Tücke die Ente, den Vogel und die Katze vor dem gefährlichen Wolf retten will, fasziniert seit seiner Uraufführung 1936 und hat ganze Generationen von jungen Ohren an das Orchester und seine Instrumente herangeführt und macht auch Erwachsenen Spaß.

169

Kindertheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Musikalische Leitung Gabriel Venzago Besetzung TfN-Philharmonie Produktion Theater für Niedersachsen

Kindertheater

Mit dem wohl bekanntesten musikalischen Märchen für


Š Tom

ze Schul

Jugendtheater


mens

Š Cle

Nestr oy


Choreografische Performance Ab 12 Jahren

»TRASHedy« begann, als Leandro und Daniel sich die Frage stellten: Wie funktioniert unsere Welt und was haben wir damit zu tun? Welche Reise haben Deine neuen Turnschuhe schon hinter sich, bevor sie mit Dir über den Schulhof spazieren? Wohin mit diesen ganzen Plastikbechern, wenn sie leer getrunken sind? Mit Hilfe von animierten Zeichnungen, Tanz und Klangcollagen wirft »TRASHedy« einen unverstellten, humorvollen Blick auf unsere Entscheidungsfreiheit und das eigene Konsumverhalten. Denn alles was wir tun, hat eine Auswirkung. Irgendwo. Die beiden Darsteller gehen der Geschichte unserer merkwürdigen Evolution nach. Auf ihrem Weg stoßen sie auf immer neue Fragen und einen stets wachsenden Müllberg. In rasanten Szenen und überraschenden Videoanimationen wird das komplexe Thema »ökologische Intelligenz« auf die Bühne gebracht. »Ein Stück, eine zweifellos bestechende zeitgenössische Produktion für ein junges Publikum, das einen fröhlich fragenden Blick auf unsere komplexe Welt wirft.« ( Jury-Begründung zur Auszeichnung beim Westwind Festival 2013) 173

17. Okt. 2017 Di | 11.00 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Jugendtheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Regie Leandro Kees Besetzung Leandro Kees, Julia Mota Carvalho oder Daniel Mathéus Produktion Performing Group in Koproduktion mit tanzhaus nrw Spieldauer 50 Minuten

Jugendtheater

TRASHedy


R O S E S – einsam. gemeinsam.

2. Nov. 2017 Do|11.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Tanztheater

Ab 14 Jahren

Sie übertreten eine unsichtbare Linie: Sie wollen nicht mehr schweigen, nicken, mitlaufen. Sie wollen gehört werden! Jetzt, damals, zukünftig. Sie kämpfen für ihre Ideale. Sie verweigern sich der Gleichschaltung und Ignoranz. Sie sind schnell. Sie sind zusammen. Sie sind mutig – oder wahnsinnig? Ihre Inspiration sind die Briefe und Tagebücher der Mitglieder der »Weißen Rose«, ihre Mittel der Tanz und die Musik. Ihre Figuren könnten Hans, Sophie, Willi, Alexander, Christoph heißen. Oder anders. Sie verkörpern, was sich in jedem Aufbegehren gegen Unmenschlichkeit wiederfindet. Sieben junge Performer begeben sich mit den Mitteln des Jugendtheater

Tanztheaters auf den Pfad des Widerstands. Sie laden die Zuschauer ein, ihren Assoziationen und Bildern zu folgen, die sich durch Bewegungsabfolgen, Körperlichkeit, LiveMusik und Bühnen-Situationen eröffnen. Die »Weiße Rose« war eine Gruppe junger Studenten um Hans und Sophie Scholl, die im Nazi-Deutschland den Mut aufbrachte, Widerstand zu leisten. Dafür wurden sie 1943 zum Tode verurteilt.

174

Jugendtheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Künstlerische Leitung und Choreografie Wies Merkx Musikalische Leitung Guy Corneille Besetzung Guy Corneille, Sander de Bie, Oliver Moritz, Josephine van Rheenen, Andreas Schwankl und andere Produktion Theater Strahl Berlin, De Dansers, Szene Bunte Wähne Spieldauer 70 Minuten mit anschließendem Choreografiespiel zum Mitmachen


g Met Š JÜr

zner


Š JÜr g Met

zner


Spaaass! [Für Keenies]

23. Feb. 2018 Fr | 11.00 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Wer bestimmt, was lustig ist? Interaktives Theater

Ab 11 Jahren (5. und 6. Klasse)

»Spaaaß!« haben wollen wohl die meisten Jugendlichen! Weil sich aber die jüngeren Heranwachsenden, die so genannten Keenies, mit anderen Dingen beschäftigen als die

Jugendtheater Wahl-Paket, freier Verkauf

älteren Teenies, über andere Witze lachen und sich mit aktive Theaterstück zum Thema Mobbing nun auch in einer Version für die 5. und 6. Klassen. Die Klasse wartet auf den Sportlehrer. Es wird geplaudert, über Schuhmarken und wer mit wem. Als der Lehrer auftaucht, hat ein Schüler bunte Spangen im Haar – voll komisch! »Freeze!« – Der Moderator unterbricht das Spiel. Das Publikum befragt die Figuren zu ihren Motiven und gibt Handlungstipps. Im Austausch mit den Zuschauern spitzen die Schauspieler Konflikte zu, improvisieren, diskutieren und entwickeln gemeinsam alternative Lösungsstrategien. Die Themen sind Mobbing im Sozialraum Schule, Gruppendynamik und Gruppenzwang, Klassengemeinschaft und Courage sowie Solidarität. Nominiert für den IKARUS – Auszeichnung für herausragende Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche.

177

Regie Christian Giese Ausstattung Mandy Kiefer, Kaye Tai Besetzung Yvonne Yung Hee Bormann, Beate Fischer, Alfred Hartung, Franz Lenski, Oliver Moritz, Christine Smuda Produktion Theater Strahl Berlin Spieldauer 80 Minuten

Jugendtheater

anderen Figuren identifizieren, zeigt Theater Strahl das inter-


Rose Rose Rose

Ein dreisprachiges Theaterstück von Malin Axelsson, Karin Serres und Marianne Ségol

9. März 2018 Fr | 9.00 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Ab 13 Jahren

Auf den ersten Blick scheint es ein ganz gewöhnliches Mädchenzimmer, das Zimmer von Rose. Es ist ein Ort zum Chillen, zum Träumen, zum sich In-Szene-Setzen. Doch Be-

Jugendtheater Wahl-Paket, freier Verkauf

treten auf eigene Gefahr! Denn hier spielt sich gerade ein echtes Drama ab! Roses Pubertät. Entdeckungen, Ängste, Geheimnisse und Minderwertigkeitskomplexe – eine Reise ins Unbekannte. Zugleich führt Roses Körper mittlerweile ein Eigenleben. Mit Höchstgeschwindigkeit fährt er auf der Gefühlsachterbahn. Auch Roses Bilder von sich selbst ändern sich ständig. Eigentlich ist sie sich gar nicht mehr so sicher, wer Jugendtheater

sie ist. Die schnurrende Miezekatze-Rose? Oder doch die Kannibalen-Rose? Ist sie überhaupt ein »echtes« Mädchen? Meistens jedenfalls ist sie drei zugleich: Rose, Rose, Rose. In »Rose Rose Rose« ist das Innenleben eines Teenagers, die Zerrissenheit des Heranwachsens selbst das Thema. Ungewöhnlich und herausfordernd zugleich ist, dass Rose von drei männlichen Schauspielern in Deutsch, Französisch und Englisch gespielt wird.

178

Regie Jörg Wesemüller Ausstattung Jasna Bošnjak Besetzung Stephan Fiedler, Benjamin Vinnen, Philipp Zemmrich Produktion Theater der Jungen Welt Leipzig Spieldauer 90 Minuten


© Tom

Schul

ze


igina ls

er Or

© Mey


Play Galilei Der Wert der Wahrheit von Holger Schober

11. April 2018 Mi | 11.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Ab 13 Jahren

Als erster Wissenschaftler seiner Zeit beweist Galileo Galilei, wie unser Sonnensystem aufgebaut ist. Er stellt mit seinen Entdeckungen das Weltbild seiner Zeit in Frage. Die Kirche aber lässt seine Wahrheit nicht gelten. Unter dem Druck der Inquisition widerruft der Forscher seine Erkenntnisse. Als Vater dreier Kinder hat Galilei allerdings die Folgen seines Handelns nicht allein zu tragen. Es ist die Perspektive dieser Jugendlichen, die den Stoff mit großer Leichtigkeit ins Heute holt. Wie gehen Kinder von berühmten Eltern damit um, dass ihre Eltern in der Öffentlichkeit stehen? Die Töchter und der Sohn Galileos sind durchaus unterschiedlicher Meinung, was ihren berühmten Vater, seine Forschungen und den Konflikt mit der Kirche angeht. »Eine großartige Produktion, die ihre komplexen Themen auf hohem Niveau, dabei immer mit erfrischendem Humor und einer Lebendigkeit entfaltet, die Freude bereitet.« (Kölnische Rundschau) 181

Jugendtheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Regie Catharina Fillers Ausstattung Flavia Schwedler Besetzung Manuel Moser, Klaus Schweizer, Lina Spieth, Joana Tscheinig Produktion Comedia Theater Köln Spieldauer 65 Minuten

Jugendtheater

»Es gibt immer mehrere Wahrheiten. Zumindest drei. Deine. Meine. Und die eigentliche.«


Jeanne d’Arc

Ein Klassiker ganz neu erzählt Ab 15 Jahren

Mutter und Teenager-Tochter in der Küche beim Mittagessen. Im Streit, was sonst? Die Tochter sehnt sich nach Größe, die Mutter besteht auf das Erledigen der Hausauf-

25. April 2018 Mi | 11.00 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Jugendtheater Wahl-Paket, freier Verkauf

gaben. Der Auslöser: Ein Mädchen aus dem Mittelalter, Jeanne d’Arc. War die nun ein Teenager auf Egotrip oder Vorbild für nachfolgende Generationen? Je nach Standpunkt gilt Jeanne d‘Arc als Heldin, Hexe oder Heilige. Doch was steckt hinter dieser mythischen Fassade? Wer wäre Jeanne d’Arc heute? Gibt es so etwas überhaupt noch? Heldinnen und Helden? Und wofür würde eine solch unerschrockene Kämpferin einstehen: Einsatz für die Jugendtheater

Armen und Schwachen, Postergirl für besorgte Bürger, RoleModel für Selbstmordattentäterinnen des sogenannten Islamischen Staats? Oder vielleicht nur die Existenz als PopSternchen? Was für einen Aufbruch bräuchte unsere Zeit? Ein Theaterstück über falsche Versprechungen, die Gier nach Größe, den Mut eines Mädchens und die ewigen Konflikte zwischen Eltern und Kindern.

182

Regie Ulrich Hüni Ausstattung Anke Niehammer Besetzung Sonia Abril Romero, Julia Sontag Produktion Theater der Jungen Welt Leipzig Spieldauer 60 Minuten


© Tom

Schul

ze


istine

© Chr

Kund olf-K öhler


Die Welt der wilden Wesen

27. April 2018 Fr | 11.00 Uhr Lessingtheater Studiobühne

Eine Entdeckungsreise durch den sagenhaften Harz Ab 10 Jahren

skurril, spannend, gruselig – wie die Landschaft, in der sie entstanden sind. In der Poesie dieser sagenreichen Region steckt das lebendige Zeugnis einer Zeit, in der sich die ersten Schatzsucher in den Bergen ansiedelten, in der die Innerste die Menschen mit ihren Schreien erschreckte und wo man Zwergen, Riesen, Hexen und Teufeln begegnete. Wie aber passt diese andere Welt in unsere aufgeklärte Gegenwart? Was haben diese Geschichten mit uns zu tun? Mit Figurenspiel, Schauspiel und Live-Musik erzählt das Theater Persephone von einer ganz anderen Welt, die direkt vor unserer Haustür liegt. Die historischen, bildstarken und lebendigen Sagen aus dem Harz werden aus heutiger Perspektive erzählt. Ein Stück zum Staunen, Gruseln, Lachen und Nachdenken. Und die Lust darauf, alte Sagen in Zusammenhang der Lebenswirklichkeit der Kinder neu zu entdecken.

185

Jugendtheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Regie Reiner Karl Müller Figurenbau Johanna Pätzold Musik Sebastian Kunas Produktion Theater für Niedersachsen, Theater Persephone Jugendtheater

Die Sagen des Harzes sind aufregend, poetisch, tragisch,


Kriegerin

Nach dem gleichnamigen Film von David Wnendt in einer Bearbeitung von Tina Müller Ab 15 Jahren

»Demokratie ist das Beste, was wir je auf deutschem Boden hatten. Wir sind alle gleich. In einer Demokratie darf jeder mitbestimmen.« Doch dass mit »jeder« auch

15. Mai 2018 Di | 11.00 Uhr Di | 18.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Jugendtheater Wahl-Paket, freier Verkauf

Ausländer gemeint sind, passt der jungen Marisa so gar nicht. Ihr Hass richtet sich gegen Fremde, Politik und Polizei. Die sind schuld, dass Deutschland den Bach runtergeht. Wer nicht in ihr Weltbild passt, kriegt aufs Maul. Das bekommen auch die beiden jungen Flüchtlinge Rasul und Jamil zu spüren, die Marisa und ihren rechtsradikalen Freunden zufällig in die Hände fallen. Marisa räumt die beiden kurzerhand mit ihrem Auto von der Straße. Als Jugendtheater

Rasul danach bei Marisa auftaucht, weil er nun auf sich alleine gestellt ist, kommen der jungen Neonazi Zweifel an ihrer Ideologie. Gleichzeitig drängt sich die 15-jährige Svenja in die Clique. Sie will frei sein und der Kontrolle ihres Stiefvaters entfliehen. Doch während Svenja immer tiefer in die rechtsradikale Szene rutscht, fühlt sich Marisa für Rasul verantwortlich. Sie ist bereit, etwas zu ändern, doch der Preis dafür ist höher als sie ahnt.

186

Produktion Westfälisches Landestheater WerkEinführung Im südlichen Wintergarten um 17.30 Uhr Publikumsgespräch nach der Vorstellung


n

man nk Wid

Š Fra

Zugabe


Š Ale

drich

r Frie

xande


Theater im Anflug

23. Sep. 2017 Sa | 15 bis 21 Uhr Lessingtheater

Das Theaterfest zur Spielzeiteröffnung

Den Start in die neue Spielzeit 2017/18 möchten wir mit Ihnen wieder gebührend feiern! Checken Sie ein und heben Sie mit uns ab, denn wir wollen Ihnen schon gleich zu Beginn mit besonderen Theatererlebnissen Flügel ver-

Die genauen Zeiten entnehmen Sie bitte dem zum Theaterfest erscheinenden Programm.

leihen. Ob draußen bei schwebenden Walk-Acts oder im Haus mit luftiger Artistik für die ganze Familie. Selbstverständlich fliegen wir mit Ihnen auch (medial präsentiert) einmal quer durch die Spielzeitvorschau. Und dann geht’s auch noch mit Vollgas um die Weltmusik: Bei Balkanbeat und Gypsy-Speed sowie lateinamerikanischen Klängen von Cumbia bis Surf und Reggae-Sounds können Theaterfans aller Generationen gemeinsam mitswingen. In thematisch passenden Werkstätten dürfen Kinder auch wieder selbst kreativ werden. Hier werden Requisiten gebaut, Kostümteile entworfen und Maskenbildnerinnen

welt festgehalten werden. Auch an fluffigen Leckereien soll es Ihnen bei unserem Fest natürlich keineswegs fehlen. Kommen Sie vorbei und lassen Sie Ihre Fantasie einfach mal beflügeln! 191

Zugabe

sorgen für das passende Make-up. Im beliebten »Photobob« kann all das dokumentiert und für die Nach-


Trust me

Artistische Paare, die sich bedingungslos aufeinander verlassen können. Eine Original-Produktion der GOP Varieté-Theater

25. Okt. 2017 Mi | 19.30 Uhr 26. Okt. 2017 Do | 19.30 Uhr 27. Okt. 2017 Fr | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

In der neuen Show der GOP Varieté-Theater, die zum ersten Mal auch im Lessingtheater zu erleben sein wird, müssen sich die artistischen Paare bedingungslos aufeinander verlassen können. Denn es gilt: »Kontrolle ist gut – Vertrauen ist besser!« Ein fantastisches Duo mit absoluter Seelenverwandtschaft sind auch Timothy Trust und Diamond. Sie sind unter anderem 7-fache Deutsche Meister und 4-fache Vizeweltmeister der Mentalmagie, 4-fache Deutsche Meister der Großillusion und als Stage-Illusionisten erreichten sie den 3. Platz der Weltmeisterschaft 2015 in Rimini. Und da Humor ein wesentlicher Bestandteil einer jeden Beziehung ist, wird eine augenzwinkernde Komik und beste Unterhaltung der weltweit erfolgreichen Entertainer ganz bestimmt nicht zu kurz kommen.

Zugabe

Ihnen zur Seite stehen erstklassige Artisten auf Weltniveau, die eine Geschichte voller Emotionen erzählen. Ausgezeichnete Akrobatik, temporeiche Jonglage und atemberaubende Luftartistik nehmen das Publikum mit in die faszinierende Welt der GOP Varieté-Theater!

192

Abo Abo A, B und C, Wahl-Paket, freier Verkauf Regie Knut Gminder Besetzung Tom Prôneur, Alluana Ribeiro (Duo Jonglage), Alluana Ribeiro (Swinging Flying Pole), Coen Clarke, Jason Fergusson (Partnerakrobatik), Jason Fergusson, Ann-Marie Poitier (Duo Vertikalseil), Ann-Marie Poitier (Solo Vertikaltuch), Coen Clarke, Jason Fergusson, James Holt (Russischer Barren) Produktion GOP showconcept


s

gician Š Ima


Der Elefantenmensch

25. Nov. 2017 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Live-Hörspiel mit Trickfilmprojektionen nach Frederick Treves

Inmitten des viktorianischen Londons: Der an einer seltenen, Körper und Gesicht schwer entstellenden Krankheit leidende John Merrick wird dem Publikum von einem sadistischen

Abo Abo I, Wahl-Paket, freier Verkauf

Manager in Freakshows auf Jahrmärkten präsentiert. Der Arzt Frederick Treves befreit ihn aus dieser Lage. Er erkennt hinter dem erschreckenden Äußeren einen sensiblen und intelligenten Mann, der sich in seinem Hospital von den jahrelangen Misshandlungen erholen kann. Doch die Schatten der Vergangenheit verfolgen den »Elefantenmenschen« erneut. In einer beeindruckenden Live-Umsetzung mit stimmungsvollen Trickfilmprojektionen und opulentem Soundtrack wird das Publikum in eine andere Welt und Zeit entführt. Die be-

Buch, Musik, Animationen Klaus Ude Besetzung Helmut Krauss, Annelie Krügel, Robert Missler, Sascha Rotermund Produktion mediabuehne-unart

rührende Geschichte nach wahren Begebenheiten basiert auf den Aufzeichnungen des Londoner Chirurgen Sir Frederick Treves (1853 bis 1923) sowie auf der gleichnamigen Hörspiel-

Eine gefühlvoll-bewegende Inszenierung, die ohne erhobenen Zeigefinger auskommt und dennoch einen wichtigen, zeitlosen Appell für mehr Menschlichkeit formuliert. 195

Zugabe

Adaption von 2003.


LaLeLu

Die ultimative A-cappella-Sensation Best-of

Sie können gut singen. Sie sehen gut aus. Sie sind wahnsinnig komisch. Und sie brauchen kein einziges Instrument,

31. Dez. 2017 So|16.00 Uhr So|20.00 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Silvester Freier Verkauf

um musikalisch das Haus zu rocken: »LaLeLu«, die ultimative A-cappella-Sensation aus Hamburg! Mit ihrem einzigartigen Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern sie seit über 20 Jahren mit unbändiger Spielfreude Publikum und Presse zwischen Flensburg und Zürich. Zehn Programme, zweihundertfünfzig Lieder und das Beste heute Abend: Enrique Iglesias gibt Fahrtipps für Führerscheinprüflinge, Georg Philipp Telemann führt musikalische Balzrituale aus dem 17. Jahrhundert vor und Angela Merkel erklärt, warum sie in der DDR jahrelang als Aktmodell arbeiten musste. Vom Pofalla-Samba bis zum politischen Kirchen-Schlager »Lobet die Herrin«: »LaLeLu« surft virtuos durch die Musikgeschichte, kreuzt Zugabe

verschiedene Stile, erfindet neue und parodiert genüsslich von Shakira bis AC/DC alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.

196

Besetzung Tobias Hanf, Jan Melzer, Sanna Nyman, Frank Valet Im Eintrittspreis ist ein Getränk Ihrer Wahl enthalten.


oppe ias Kn

Š Mat


paulg re

Š the

en.co m


Let’s Burlesque!

3. März 2018 Sa | 19.30 Uhr Lessingtheater Großer Saal

Glamour, Verruchtheit und grandios gespielte Musik

Es wird heiß. Es wird wild. Es wird ausgelassen. Alles ist möglich, wenn »Evi & das Tier« mit ihrer Band »The Glanz« die Bühne erobern. Die furiose Mischung aus Musik, Tanz,

Zugabe Wahl-Paket, freier Verkauf

Artistik und jeder Art von Sinnlichkeit bringt die Luft von der ersten Sekunde an zum Brennen. Das krönende Sahnehäubchen sind renommierte BurlesqueStars wie »Honey Lulu«, »Tara La Luna« und »Erochica Bamboo«. Sie sind der Inbegriff von Glamour pur: Aufreizend, doch dabei immer stilvoll und elegant, lassen sie verrucht oder augenzwinkernd ihre glitzernden Roben fallen und verführen zu erotischen Fantasien. Mit akrobatischer Körperbeherrschung überrascht Robert Choinka als Inbegriff archaischer Männlichkeit mit höchster Kunst der Handstandartistik: Lässig, kraftvoll und

Das ist glanzvoll-groteskes Amüsement und große Kunst.

199

Zugabe

kompromisslos maskulin.


Lessingfestival 2018

Wir laden Sie ein, sich auch beim zweiten Lessingfestival vom 5. bis 26. Mai 2018 auf den großen Denker, Philosophen und Kritiker einzulassen. Während beim ersten Festival seine Werke, sein Leben und sein Wirken in Wolfenbüttel im Focus standen, erweitern wir im kommenden Mai unseren Blickwinkel und ermuntern zu kritischem Diskurs und engagiertem Dialog im Sinne Lessings. Grenzenlose Freiheit, Frieden, Wohlstand und Sicherheit sind in den letzten Jahrzehnten zu einer Selbstverständlichkeit für uns, die wir in der Mitte Europas leben, geworden. Doch angesichts einer sich rasant verändernden Welt werden die Fragen nach den gesellschaftlichen, ökologischen, sozialen und ethischen Konsequenzen unseres eigenen Handelns immer drängender. Das zweite Lessingfestival soll den Freiraum bieten, Fragen Zugabe

zu stellen, leidenschaftlich zu debattieren, über Alternativen nachzudenken und die Künste mit allen Sinnen zu erleben. Wir laden Sie ein, sich mit uns auf neue Erfahrungen einzulassen und freuen uns auf Ihre Neugierde! 200

5. bis 26. Mai 2018 Lessingtheater

Das detaillierte Veranstaltungsprogramm ist ab Februar 2018 erhältlich.


nne S

© Yvo

nn

alzma


nhar d Janit schke

Š Ber


Führungen durch das Lessingtheater Erleben Sie das Lessingtheater Wolfenbüttel: In einer circa 90-minütigen Führung mit Lichtbildervortrag präsentiert Dr. Alfred Henning das glanzvolle Gebäude von seiner Entstehungsgeschichte bis in die Gegenwart. Die Termine für die Spielzeit 2017/18 lauten: 29. September 2017 | 20. Oktober 2017 | 17. November 2017 9. Februar 2018 | 20. April 2018 | 8. Juni 2018 Führungsbeginn ist jeweils um 16 Uhr Die Teilnahme erfolgt nur nach vorheriger Anmeldung in der Theaterkasse am Stadtmarkt 7A sowie unter 05331 86-501. Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 2 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder erhoben. Die Teilnehmerzahl ist pro Führung auf 25 Klassentreffen oder Gruppen wird ein Pauschalpreis von 50 Euro erhoben.

203

Zugabe

Personen beschränkt. Bei weniger als 25 Personen bei Führungen von


n

dman

e Bro

© Uw


Theater Aktiv die theaterpädagogischen Angebote im Lessingtheater

Wie fühlt es sich an, auf der Bühne zu stehen? Was genau passiert während einer Aufführung dahinter, daneben, darunter und darüber? Das Live-Erlebnis Theater wirft Fragen auf, die zum Denken, Diskutieren, Forschen und Experimentieren anregen. Unsere theaterpädagogischen Angebote wollen einladen, dem Theater auf den Grund zu gehen. Sie richten sich genauso an Schüler und Lehrer wie an alle TheaterInteressierten jeden Alters, die Schauspiel, Musik- oder Tanztheater hautnah erleben möchten. Wer im Theater lieber auf der Zuschauerseite bleibt, ist genauso willkommen wie diejenigen, die selber kreativ werden möchten. Dabei sein heißt: Theater in Wolfenbüttel immer wieder neu zu erleben, zu entdecken, zu erforschen oder sogar selber zu machen. Zugabe

Kontakt, Anmeldungen und Informationen Katharina.Lienau@Wolfenbuettel.de Tel 05331 86-455 Aktuelle Informationen zur Theaterpädagogik finden Sie auch im Quartals-Leporello und unter www.lessingtheater.de. 205


Theater mit Klasse Angebote für Lehrkräfte und Pädagogen Stückempfehlungen Sie brauchen Beratung, welches Stück für Ihre Klasse oder Kindergruppe geeignet ist? Unsere Theaterpädagogin hilft gerne weiter und kommt bei Bedarf auch zu Ihnen in die Schule, um einen Überblick über unser Programm zu geben. Anruf oder kurze E-Mail genügt! Lehrerbrief & Newsletter Lassen Sie sich regelmäßig per Info-Brief und Newsletter über den Spielplan sowie aktuelle Angebote der Theaterpädagogik informieren. Dieses Angebot richtet sich nicht nur an Lehrkräfte und Pädagogen, sondern auch an andere Interessierte. Klasse hinter den Kulissen Wie sieht das Theater aus der Künstlerperspektive aus? Wie fühlt sich das an, auf der großen Bühne zu stehen? Und wer arbeitet heimlich, still und leise dahinter? Auf einer Entdeckungstour durch das Lessingtheater können Schulklassen und KiTa-Gruppen hinter die Kulissen schauen und in die Geschichte(n) des Hauses eintauchen.

Zugabe

Dauer: Circa 1 Stunde. Termine nach Absprache.

206


Freude am Fahren

TRADITIONELLES IM NEUEN GEWAND. BLOCK AM RING IN WOLFENBÜTTEL. Tradition modern aufbereitet, Bekanntes neu inszeniert. Das ist einerseits hohe Kunst in modernen Theaterhäusern, gleichzeitig aber auch gelebte Philosophie bei BMW. Elektrisch oder mit Hybrid-Antrieb, wir bringen Sie effizient und dynamisch zum Lessingtheater. Besuchen Sie uns. Wir haben für Sie umgebaut. Damit Ihr Fahrzeug noch schneller und besser auf die Bühne kommt.

Block am Ring GmbH & Co. KG, Goslarsche Straße 32, 38304 Wolfenbüttel, Telefon 05331 88260


Theater trifft Klasse – Vor- und Nachbereitung von Theaterbesuchen Theater wirft Fragen auf. Diese können mit unserer Theaterpädagogin spielerisch aufgegriffen werden. Kurze Szenen, inhaltliche oder formale Aspekte einer Inszenierung werden hier nachvollziehbar und öffnen den Blick für das Geschehen auf der Bühne. Zu fast allen Stücken aus dem Kinder- und Jugendprogramm nach Absprache möglich. Im Klassenzimmer oder Theater, Zeitrahmen: 90 Minuten. Einige Gast-Ensembles nehmen sich auch noch Zeit für ein Gespräch direkt nach der Vorstellung. Bitte fragen Sie bei Interesse einfach nach! Theater – hin & mehr! – Kooperation Theater und Schule Möchten Sie mit Ihrer Schule Partner des Lessingtheaters werden? Wie können Curriculum und Theaterspielplan sinnvoll ineinandergreifen? Durch eine Kooperationsvereinbarung können wir mit Ihnen kontinuierlich in regem Austausch stehen. Partnerschulen bekommen einen Rabatt auf den Kartenpreis sowie Unterstützung bei der Vor- oder Nachbereitung des Theaterbesuches. Auch bei SchultheaterProduktionen kann die Theaterpädagogik helfen, zum Beispiel durch Probenbesuche, Feedback und Beratung. Partnereinrichtungen des Lessingtheaters sind bisher: IGS Wallstraße, Henriette-Breymann-Gesamtschule, Gymnasium im Schloss, Gymnasium Große Schule, Grundschule am Harztorwall, Zugabe

Erich Kästner-Hauptschule, Familienzentrum Karlstraße.

209


FreiSpiel 5 – Das Wolfenbütteler Schultheater-Labor Hier wird probiert! Genau hingeschaut! Diskutiert! Experimentiert! Bühne frei für die Wolfenbütteler Schultheatergruppen! Einen Tag lang gehört die Bühne des Lessingtheaters ganz Euch. In diesem Forschungsraum geht es nicht um fertige Inszenierungen. Hier könnt Ihr Euch gegenseitig – schulübergreifend - einen Einblick in die aktuelle Probenarbeit gewähren. Wer arbeitet woran, mit welchen Mitteln und Methoden? Wir bieten TheaterAGs und DSp-Kursen die Gelegenheit, sich auf einer professionellen Bühne vor »Test-Publikum auf Augenhöhe« auszuprobieren. Es sollen Fragen gestellt, Feedback gegeben, gemeinsam theatrale Wirkungen beleuchtet oder Veränderungsvorschläge angebracht werden. Zusätzlich bieten Gast-Theaterpädagogen allen Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Spiel- und Anleiter-Erfahrungen durch Impuls-Workshops zu bereichern. Termin: 20. und 21. Februar 2018 Bewerbungen bitte bis zum 15. Dezember 2017 an

Zugabe

Katharina.Lienau@Wolfenbuettel.de oder Tel 05331 86-455.

210


Theater erleben und entdecken – Workshops Ferienwerkstätten In den Ferien bieten wir Kindern regelmäßig die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung in mehrtägigen Ferienwerkstätten in die Welt des Theaters einzutauchen. Herbstferien 2017: Theater-Labor »echt.ZEIT« für Kinder 9+ Im Herbst-Labor lassen wir uns diesmal von Michael Endes Geschichte »Momo« inspirieren: Momo ist ein Kind, das die Welt vor den grauen Herren von der Zeitsparkasse retten soll. Die rauben in Wahrheit nämlich den Menschen mit ihrer Sparwut das Kostbarste, das sie haben: Zeit. Zeit füreinander und Zeit für die so wichtigen schönen Seiten des Lebens. Kann man Zeit überhaupt sparen, haben, nutzen? Was wollen wir mit unserer Zeit anfangen und was nicht? Und was passiert, wenn die Uhren (gefühlt) immer schneller ticken? Kinder ab 9 Jahren können sich hier von drei Theaterprofis anleiten lassen zum Theaterspielen, Tanzen oder Kostüme entwerfen. Es können Motive aus der Geschichte von Michael Ende oder ganz eigene Ideen zum Thema »Zeit« umgesetzt werden. Termin: 9. bis 13. Oktober 2017, jeweils 9.30 bis 16 Uhr Teilnehmerbeitrag: 65 Euro / Geschwisterkinder 55 Euro / ermäßigt 45 Euro (inkl. Mittagessen)

Zugabe

Mit freundlicher Unterstützung:

Kulturbund der Lessingstadt Wolfenbüttel e. V.

211


Osterferien 2018: Schreib- und Theaterwerkstatt ​ »ZEIT.los!« für Kinder 10+ Was fängst Du mit Deiner Zeit an, wenn die Uhr mal nicht laut tickt? In den Osterferien wollen wir uns ganz und gar dem Thema Müßiggang hingeben und erforschen, was notwendig ist, um sich endlich einmal zeitlos zu fühlen. Was passiert, wenn Du frei vom Alltagstakt Deinen eigenen Rhythmus finden darfst? Wirst Du chillig? Faul? Oder etwa besonders kreativ? Hier kannst Du es herausfinden – zunächst mit Zettel und Stift, dann auf der Theaterbühne in kleinen Szenen. Termin: 26. bis 29. März 2018, jeweils 9 bis 14 Uhr Teilnehmerbeitrag: 40 Euro / Geschwisterkinder 30 Euro / ermäßigt 20 Euro (inkl. Snacks)

Wir

verkaufen

jede Immobilie.

Zugabe

Wohnungsvermittlung Gewerbevermietung Immobilienverkauf Verkehrswertgutachten Leibnizstraße 10 · 38300 Wolfenbüttel

... in Wolfenbüttel! Rücksichtsvoll mit Sachverstand.

Telefon: 0 53 31/9 09 90

www.seidel-immobilienberatung.de

212


Theater selber machen – Spielklubs TheaterSpielklubs Proben, verwerfen, weiter proben, spielen… Wer selber auf der Bühne stehen möchte, ist hier genau richtig. Unsere Spielklubs starten jeweils im Herbst, treffen sich einmal wöchentlich und zu gelegentlichen Wochenend- und Intensivproben. Im Frühsommer meistern alle Darsteller gemeinsam ihre Aufführungen auf der Studiobühne im Lessingtheater. Vorerfahrungen im Schauspiel sind nicht notwendig, Theaterprofis vermitteln Grundlagen des Theaterspielens. Über Improvisationen und theaterpädagogische Übungen werden Spielszenen zu einem selbst gewählten Thema entwickelt. Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich und erfordert die Bereitschaft, regelmäßig an Proben teilzunehmen. Projekt-Zeitraum: August 2017 bis Juni 2018 Teilnehmerbeitrag für alle Spielklubs: Einmalig 200 Euro,

Zugabe

ermäßigt 100 Euro

213


Die laufenden Theater-Spielklubs: Die Intendanten – Generationentheater Termin: Montags von 16.45 bis 18.45 Uhr Leitung: Susanne Maierhöfer | www.susannemaierhoefer.de expert.innen – Ein theatraler Spielraum für Frauen 30+ Termin: Montags von 19 bis 21 Uhr Leitung: Susanne Maierhöfer | www.susannemaierhoefer.de weiblich.crossover – Ein theatraler Spielraum für Frauen jeden Alters Termin: Dienstags von 17 bis 19 Uhr Leitung: Kathrin Reinhardt | www.kathrin-reinhardt.de Backstage – Theaterjugendklub 12+ Termin: Montags von 16 bis 18 Uhr Leitung: Katharina Lienau Mit freundlicher Unterstützung:

Szene 5 – Das Spielklub-Festival Kurz vor den Sommerferien stellen unsere Theaterspielklubs drei Tage lang das Lessingtheater auf den Kopf. Nach monatelanger Probenzeit sind neue Produktionen entZugabe

standen und damit wollen sie das Publikum zum Klatschen, Stampfen, Weinen, Lachen, Ausrasten bringen. Applaus, Applaus! Termin: 21. bis 23. Juni 2018

214


215

Zugabe


Kulturbund

der Lessingstadt Wolfenbüttel e. V.

Freunde des Theaters werben Freunde

Als das Lessingtheater 1909 erbaut wurde, waren es auch Spenden der Wolfenbütteler Bürgerinnen und Bürger, die dieses Haus ermöglichten. Nach über 100-jähriger Tradition wurde es zwischen 2009 und 2013 mit erheblichem finanziellen Aufwand saniert und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Seitdem ist das Lessingtheater nicht nur Spielstätte, sondern auch Ort der Begegnung aller Generationen zu vielfältigen Anlässen. Dem Kulturbund der Lessingstadt Wolfenbüttel war es seit seiner Gründung im Jahre 1946 ein Herzensanliegen, das Theaterleben in Wolfenbüttel zu fördern. Als Förderverein unterstützt er heute mit den Beiträgen seiner Mitglieder, mit Spenden und vielfältigen Aktionen die Ausgestaltung des Programms. Besonders liegt ihm dabei das Kinder- und Jugendtheater am Herzen, um die Tradition mit lebendiger

Service

Gegenwart zu erfüllen.

216


Als Mitglied des Kulturbundes »»erwerbe ich Karten zum Vorzugspreis (5 % Rabatt) »»erhalte ich den Spielplan per Post »»habe ich eine persönliche Ansprechpartnerin an der Theaterkasse »»werde ich über die beliebten Kulturbundreisen informiert und kann mit Preisnachlass daran teilnehmen »»kann ich im Rahmen der Mitgliederversammlungen über die Vergabe der Mittel mitbestimmen In erster Linie bin ich als Mitglied des Kulturbundes der Lessingstadt Wolfenbüttel Freund, Förderer und Unterstützer unseres Theaters! Kulturbund der Lessingstadt Wolfenbüttel e. V. c/o Theaterkasse Stadtmarkt 7A 38300 Wolfenbüttel

Service

Tel 05331 86-501 und 86-502

217


Mit dem Kulturbund unterwegs Der Kulturbund der Lessingstadt Wolfenbüttel e. V. bietet regelmäßig Tagesfahrten, Kurz- und Kulturreisen zu herausragenden Zielen in Deutschland, Europa und der Welt an. Stets kompetent und interessant geplant wurden die Reisen von Dieter Giesecke, der sie viele Jahre persönlich, gemeinsam mit seiner Frau Zsusanna, begleitete. Völlig unerwartet verstarb Dieter Giesecke am 22. November 2016. Die Lücke, die er bei den Mitgliedern des Kulturbundes und den Reiseteilnehmern hinterlässt, ist groß. Der Kulturbund ist jedoch bestrebt, Tagesfahrten zu kulturell interessanten Zielen, historische Exkursionen sowie Fernreisen weiter anzubieten. Zur Realisation dieses Reiseprogramms konnte Andrei Petrov von »ArtMaks Kulturreisen« aus Braunschweig gewonnen werden. Informationen zu diesen neuen Angeboten erhalten Sie in der Theaterkasse am Stadtmarkt 7A. Ihre Fragen beantwortet

Service

gerne Monika Otto unter Tel 05331 86-501 oder per E-Mail unter Monika.Otto@Wolfenbuettel.de.

218


Tagesexkursionen Anmeldungen werden beim First-Reisebüro Schmidt, Stadtmarkt 17, 38300 Wolfenbüttel, Tel 05331 8840 sowie bei den bekannten Agenturen entgegengenommen. Mittwoch, 12. Juli 2017

Historische Exkursion in die Harz-Region Römer am Harzhorn. Steinkirche Scharzfeld. Höhlenwohnungen in Langenstein. Entdeckungen mit geschichtlichem Hintergrund Abfahrt 8.00 Uhr WF / 8.20 Uhr BS 46 Euro / 43 Euro für Kulturbund-Mitglieder Donnerstag, 10. August 2017

Exkursion nach Kassel documenta 14 – Von Athen lernen Abfahrt 8.00 Uhr WF / 8.20 Uhr BS 69 Euro / 66 Euro für Kulturbund-Mitglieder Mittwoch, 13. September 2017

Historische Exkursion nach Thüringen Der Kyffhäuser. Bauernkriegspanorama in Frankenhausen. Führungen mit geschichtlichem Hintergrund Abfahrt 8.00 Uhr WF / 8.20 Uhr BS 58 Euro / 55 Euro für Kulturbund-Mitglieder Donnerstag, 21. September 2017

Historische Exkursion Berlin und Magdeburg Der Luther-Effekt – 500 Jahre Reformation im Martin-Gropius-Bau. Gegen Kaiser und Papst – Magdeburg und die Reformation Abfahrt 7.00 Uhr WF / 7.20 Uhr BS

Service

65 Euro / 62 Euro für Kulturbund-Mitglieder

219


Mittwoch, 4. Oktober 2017

Historische Exkursion nach Königs Wusterhausen Zum Tabakskollegium des Soldatenkönigs. Hallo! Königs Wusterhausen auf Welle 2700. Führung durch zwei außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten Abfahrt 7.30 Uhr WF / 7.50 Uhr BS 49 Euro / 46 Euro für Kulturbund-Mitglieder Weitere Informationen zu den »Kulturreisen« und den »Tagesexkursionen« in der Geschäftsstelle des Kulturbundes der Lessingstadt Wolfenbüttel e.V. in der Theaterkasse am Stadtmarkt 7A oder im Internet unter www.kulturbund-wf.de.

Geschäftsbedingungen »Tagesexkursionen« Die Teilnehmerpreise setzen sich zusammen aus Kosten für die Busfahrt, Führungen, Eintrittsgelder und die Reiseorganisation. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25. Die Stornierungsbedingungen entsprechen denen des First-Reisebüros Schmidt. Bus-Einstieg am Terminal des First-Reisebüros Schmidt an der Halchterschen Straße in Wolfenbüttel sowie am

Service

»ZOB« Braunschweig.

220


Anzeige


Informationen rund um das Theater Besucher mit Beeinträchtigung Im Parkett des Theatersaals befinden sich zwei Rollstuhlplätze, die vollständig barrierefrei erreichbar sind. Bitte teilen Sie uns bereits bei der Kartenbestellung Ihren Bedarf mit. Nutzen Sie ein Hörgerät, so schalten Sie dieses bitte zu Beginn der Vorstellung auf »Schleifenbetrieb« oder »Telefon«. Bild- und Tonaufnahmen Bild-, Video- und Tonaufnahmen sind aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Bitte schalten Sie Ihr Mobiltelefon aus. Einlass nach Beginn der Vorstellung Nach Beginn der Vorstellung ist nur beschränkter oder kein Einlass möglich. Ein Anspruch auf den ursprünglich reservierten Platz besteht dann nicht mehr. Fahrstuhl Der öffentliche Aufzug in das Untergeschoss zu den Besuchergarderoben und -toiletten befindet sich im Eingangsbereich des Theaters. Der Aufzug am nördlichen Wintergarten führt in den Bühnenbereich. Leider ist es nicht möglich, dass Theaterbesucher diesen Aufzug selbstständig

Service

benutzen. Sollte ein barrierefreier Zugang in den 1. Rang benötigt werden, können wir Sie in Ausnahmefällen persönlich begleiten. Bitte sprechen Sie dazu das Servicepersonal an. 222


Garderobenpflicht für Ihre Jacken und Mäntel Aus Sicherheits- und Brandschutzgründen sind Jacken, Mäntel und große Taschen an der kostenlosen und bewachten Garderobe im Untergeschoss abzugeben. Bitte folgen Sie den Anweisungen des Servicepersonals, damit die Veranstaltung pünktlich beginnen kann. Parkplätze Kostenlose Parkplätze stehen Ihnen direkt gegenüber des Theaters zur Verfügung sowie ca. 350 Meter entfernt auf dem Parkplatz an der Tankstelle und am Schwimmbad »Okeraue«. Ein Entwertungsgerät für die Schrankenanlage am Schwimmbad-Parkplatz befindet sich im Foyer des Lessingtheaters. Weitere Parkplätze erreichen Sie über das Parkleitsystem Wolfenbüttels, zum Beispiel zu den Parkplätzen »Karlstraße« oder »Bahnhof 2«. Die Parkplätze für Schwerbehinderte befinden sich direkt neben dem Haupteingang des Theaters. Theaterarzt Als besondere freiwillige Dienstleistung wird im Lessingtheater ein Theaterarzt anwesend sein – zur Sicherheit des Publikums, aber auch für unerwartete Einsätze hinter der Bühne. Platz 1 in der 12. Reihe ist für diesen zu-

Service

sätzlichen Service reserviert.

223


Unsere Gastronomie im Lessingtheater

Die Verkaufstresen befinden sich im südlichen und nördlichen Wintergarten sowie im 1. Rang. Öffnungszeiten Eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung sind wir für Sie da. Freitags und samstags haben wir nach der Veranstaltung noch eine Stunde für Sie geöffnet. Pausenreservierung Unser Tipp: Bestellen Sie bereits vor Beginn der Veranstaltung. Ihre Getränke stehen dann in der Pause an einem reservierten Tisch bereit. Unser Angebot für Sie: Kaffee und Tee aus dem Hause Heimbs, Biergetränke aus der Region von der Brauerei Wolters, Erfrischungsgetränke der Marke »fritz« sowie ausgewählte Fruchtsäfte. Laugengebäck und herzhafte Snacks neben Weiß- und Rotwein sowie Rosé überwiegend aus bio-

Service

logischem Anbau.

225


Kontakt und Ansprechpartner KulturbĂźro | Stadtmarkt 7 | 38300 WolfenbĂźttel

Alexandra Hupp Theaterleitung Tel 05331 86-288 Alexandra.Hupp@Wolfenbuettel.de

Anke Potrykus Assistenz Theaterleitung Tel 05331 86-286

Anke.Potrykus@Wolfenbuettel.de

Sylvia Matysik Kulturverwaltung Service

Tel 05331 86-446 Sylvia.Matysik@Wolfenbuettel.de 226


Carsten Schrader Ă–ffentlichkeitsarbeit Tel 05331 86-456 Carsten.Schrader@Wolfenbuettel.de

Katharina Lienau Theaterpädagogik Tel 05331 86-455 Katharina.Lienau@Wolfenbuettel.de

Lena Simon Kulturprojekte Tel 05331 86-287 Lena.Simon@Wolfenbuettel.de

Linda Greulich Serviceleitung Tel 05331 86-458 Linda.Greulich@Wolfenbuettel.de

Monika Otto Theaterkasse Tel 05331 86-501 Service

Monika.Otto@Wolfenbuettel.de 227


Anke Deppe Theaterkasse Tel 05331 86-502 Anke.Deppe@Wolfenbuettel.de

Friederike Schulpius Theaterkasse Tel 05331 86-501 Friederike.Schulpius@Wolfenbuettel.de

Kathrin Lips Buchhaltung Tel 05331 86-506 Kathrin.Lips@Wolfenbuettel.de

Marion Lehmann Theaterkasse im Lessingtheater Tel 05331 7108430 Marion.Lehmann@Wolfenbuettel.de

Marc Dittrich Technischer Leiter Service

Tel 05331 7108435 Marc.Dittrich@Wolfenbuettel.de 228


Holger Setzkorn BĂźhnenmeister Tel 05331 7108435 Holger.Setzkorn@Wolfenbuettel.de

Yannic Birkhahn Fachkraft fĂźr Veranstaltungstechnik Tel 05331 7108435 Yannic.Birkhahn@Wolfenbuettel.de

Alexander Friedrich Haustechnik Tel 05331 7108434 Alexander.Friedrich@Wolfenbuettel.de

Markus Keller Haustechnik Tel 05331 7108434

Service

Markus.Keller@Wolfenbuettel.de

229


Karten und Vorverkauf

Persönlich Wir beraten Sie gerne und sind zu folgenden Zeiten für Sie da: Theaterkasse, Stadtmarkt 7A Montag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr Samstag, 10 bis 14 Uhr Telefonisch Unter 05331 86-501 und 86-502 beraten wir Sie telefonisch zu den oben angegebenen Öffnungszeiten. Sie können die Karten dann in der Theaterkasse abholen oder wir senden sie Ihnen zu. Postalisch Sie füllen das im Spielzeitheft befindliche Formular aus und schicken, faxen oder mailen es uns zu. Ihre reservierten Karten können Sie in der Theaterkasse abholen oder sie werden Ihnen bequem – gegen eine Bearbeitungspauschale

Service

in Höhe von 2 Euro – nach Hause gesandt.

231


Online-Kartenverkauf www.lessingtheater.de Geschenkgutscheine In der Theaterkasse erhalten Sie Geschenkgutscheine in jeder gewünschten Höhe. Diese Gutscheine können für jede Vorstellung ohne zeitliche Begrenzung eingelöst werden. Abendkasse Die Tages- bzw. Abendkasse öffnet in der Regel eine Stunde vor Vorstellungsbeginn und ist erreichbar unter 05331 7108430. Von hier aus bestellen wir Ihnen auch gerne ein Taxi für die Rückfahrt. Änderungen im Spielplan Bei nicht vom Veranstalter zu vertretenden Anlässen oder in begründeten Ausnahmefällen können Änderungen im Spielplan unumgänglich werden, die rechtzeitig durch die Presse und auf der Internetseite des Lessingtheaters

Service

(www.lessingtheater.de) bekannt gegeben werden.

232


Kartenpreise & Ermässigungen Die Preise der jeweiligen Abonnements und der einzelnen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte den Preisübersichten ab Seite 236. Abonnements Sie haben die Wahl zwischen sechs festen Abonnements und sparen bis zu 10 % gegenüber dem Kauf von Einzelkarten. Weitere Einzelkarten über das Abonnement hinaus sind um 5 % rabbatiert. Wahl-Pakete Mindestens sechs frei wählbare Vorstellungen aus allen angebotenen Veranstaltungen (außer Silvester). Sie sparen 5 % gegenüber dem Kauf von Einzelkarten. Beim Klassik- und Tanz-Paket 10 %. Wahl-Pakete Kinder- und Jugendtheater Mindestens drei frei wählbare Veranstaltungen für Kinder und Familien. Sie sparen 10 % gegenüber dem Kauf von Einzelkarten. Ermässigte Preise im Einzelkartenverkauf Ermäßigungen auf den Eintrittspreis erhalten – soweit vorgesehen – Kinder, Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende (bis 27 Jahre), Schwerbehinderte ab 80 %, Schwerbehinderte mit Eintrag »B« und ihre Begleitperson, Absolventen von Freiwilligendiensten, Inhaber der Wolfenbüttel-Card sowie Leistungsberechtigte nach SGB

Service

II und SGB XII unter Vorlage entsprechender Nachweise.

233


Mitglieder des Kulturbundes der Lessingstadt Wolfenbüttel e. V. 5 % Ermäßigung auf Abonnements und Wahl-Pakete sowie 5 % Ermäßigung auf Eintrittskarten im freien Verkauf (Kinder- und Jugendtheater sind ausgenommen) Schulen und Kitas Pro Klasse bzw. Gruppe erhält eine Begleitperson freien Eintritt; Kooperationspartnern wird darüber hinaus eine Ermäßigung von 0,50 Euro pro Karte gewährt. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt zur Theaterkasse auf. Patenkarten Eine Initiative des Kulturbundes der Lessingstadt Wolfenbüttel e. V., unterstützt durch den Lions Club Wolfenbüttel. Jedem Kind oder Jugendlichen soll – unabhängig von der finanziellen Situation im Elternhaus – ein Theaterbesuch ermöglicht werden. Ermäßigungsberechtige Personen, die z. B. über die Wolfenbüttel-Card verfügen, erhalten für ihre eigenen Kinder kostenlose Patenkarten und zahlen nur für sich selbst den Eintrittspreis. Aufgrund des begrenzten Kontingents behält sich das Lessingtheater vor, die Abgabe an Einzelpersonen in einer Spielzeit zu limitieren. Darüber hinaus können auch Lehrkräfte für ihre Schülerinnen und Schüler Patenkarten beantragen. Bitte setzen Sie sich bei Bedarf mit unseren Mitarbeiterinnen in der Theaterkasse in Verbindung. Der Kulturbund freut sich über Spender, die Kinder und Jugend-

Service

liche auf diese Weise am Theaterleben teilhaben lassen. Kontakt: Kulturbund c/o Theaterkasse, Tel 05331 86-501

234


Rücknahme von Karten Bereits erworbene Eintrittskarten können grundsätzlich nicht zurückgenommen werden. Last-Minute-Tickets 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn sind noch verfügbare Restkarten zum ermäßigten Preis an der Abendkasse erhältlich. Die Kombinierung verschiedener Ermäßigungsarten ist nicht möglich; pro Eintrittskarte kann nur eine Ermäßigung gewährt werden.

Dres. Steffens.Schmidtchen.Lehner.Wigmann.Macher GbR Dres.med. med. Liebau.Steffens.Schmidtchen.Wigmann GbR Zentrale am Krankenhaus Goslar: Zentrale Kösliner Str. 12, 38642Goslar: Goslar Am Am Krankenhaus Krankenhaus Goslar: Telefon: (05321) 4412 100 00 | Fax: 44 100 44 Kösliner Straße

38642 Goslar Niederlassung Wolfenbüttel: Telefon3, 38304 0 53 21 - 44 100 00 Monplaisir Wolfenbüttel Fax (05331) 92 0 53 44 100 4422 Telefon: 01 021| -Fax: 92 01

Am Krankenhaus Bad Harzburg: Niederlassung Braunschweig-Stöckheim: Ilsenburger Straße 95 Braunschweig Stöckheimer Markt 1, 38124 38667(0531) Bad Harzburg Telefon: 6 18 04 36 Telefon 0 53 22 - 76 46 60 AmFax Krankenhaus Bad 0 53Harzburg: 22 - 76 46 66 Ilsenburger Str. 95, 38667 Bad Harzburg Telefon: (05322) 76 46Clausthal-Zellerfeld: 60 | Fax 76 46 66 Am Krankenhaus Windmühlenstraße 1 Am Krankenhaus Clausthal-Zellerfeld: 38678 Clausthal-Zellerfeld Windmühlenstr. 1, 38678 Clausthal-Zellerfeld Telefon 0 53 23 - 714 184 Telefon: (05323) 714 184 | Fax: 714 191 www.rznh.de mail@rznh.de www.rznh.de | mail@rznh.de

Service

Kernspintomographie(MRT) (MRT)| Computertomographie | MRT-Angiographie | MRT-Mamma | Digitale Mammographie Kernspintomographie (CT) | Computersonographie (Ultraschall) Mammographie-Screening | Computertomographie (CT) | Digitale Röntgen-Diagnostik Röntgen-Diagnostik | Durchleuchtung | Nuklearmedizin | Schilddrüsen-Diagnostik | Stereotaxie Ultraschall | Stereotaxie | Röntgen-Therapie Röntgen-Therapie | Mammographie und Mammographie-Screening

235


Preisübersicht

Abonnement A, B, C, I, M und O, Wahl-Paket, Einzelkarten, Kinder- und Jugendtheater

Abonnement 10 % Rabatt

Wahl-Paket 5 % Rabatt

1. Kategorie Abo A, B, C Abo I Abo M Abo O

24,00 24,00 32,00 24,00

21,60 / 151,20 21,60 / 86,40 28,80 / 144,00 21,60 / 108,00

22,80 22,80 30,40 22,80

2. Kategorie Abo A, B, C Abo I Abo M Abo O

21,00 21,00 29,00 21,00

18,90 / 132,30 18,90 / 75,60 26,10 / 130,50 18,90 / 94,50

19,95 19,95 27,55 19,95

3. Kategorie Abo A, B, C Abo I Abo M Abo O

18,00 18,00 26,00 18,00

16,20 / 113,40 16,20 / 64,80 23,40 / 117,00 16,20 / 81,00

17,10 17,10 24,70 17,10

4. Kategorie Abo A, B, C Abo I Abo M Abo O

15,00 15,00 18,00 15,00

13,50 / 94,50 13,50 / 54,00 16,20 / 81,00 13,50 / 67,50

14,25 14,25 17,10 14,25

Service

Einzelkarte

236


Preisübersicht

Abonnement A, B, C, I, M und O, Wahl-Paket, Einzelkarten, Kinder- und Jugendtheater

Kinder- und Jugendtheater Großer Saal, Einheitspreis Studiobühne, Einheitspreis

Einzelkarte

Wahl-Paket Kitas 10 % Rabatt

7,00 6,00

6,30 5,40

4,00

Service

Abendspielplan für Schulen / Partnereinrichtungen des Theaters 1. bis 3. Kategorie 8,50 / 8,00 4. Kategorie 7,50 / 7,00

237


GETRÄNKE BOSSE

• Alle Arten von Fass- und Flaschenbieren, Wein, Sekt & alkoholfreien Getränken • Liefer- & Abholservice (auch auf Kommission) • Verleih von Partybedarf/Eventausstattung • Vermittlung von Zelten/Pagoden, Personal, Catering und Locations bis 300 Personen

Wolfenbüttel · Hauptstraße 7 Service-Hotline: 0 53 31/2 78 96 e-mail: bigdurst.bosse@t-online.de


Preisübersicht

Klassik-Paket, Konzert, Silvester, Tanz-Paket, WortReich, Zugabe 2. Kat.

3. Kat.

4. Kat.

Rock4

18,00

18,00

15,00

15,00

Fatih Çevikkollu

20,00

20,00

15,00

15,00

American Cajun, Blues & Zydeco Festival, Andreas Rebers, Axel Hacke, DantzaZ, Fortenbacher‘s Intimate Night, Jan Weiler, Jochen Malmsheimer und das TiffanyEnsemble, Jon Lehrer Dance Company, Trust me

24,00

21,00

18,00

15,00

Addys Mercedes, Let‘s Burlesque!, Stimmflut – Das A-cappella-Event, Sven Ratzke, Tomatito, Tribute to The Blues Brothers

29,00

26,00

23,00

20,00

Alexandre Tharaud (nur im Klassik-Paket), Lucia Aliberti, Neujahrskonzert

32,00

29,00

26,00

18,00

Meret Becker

32,00

29,00

26,00

23,00

Ne Prise Zimt

34,00

31,00

28,00

25,00

The World Famous Glenn Miller Orchestra

35,00

32,00

29,00

26,00

LaLeLu

37,00

34,00

31,00

28,00

Gharbaïn

Eintritt frei

Die Poetry-Slam-Landesmeisterschaften 2017

12,00

Lasst uns so und anders sein

12,00

Heute Abend: Irmgard Knef

18,00

Ich werde nicht hassen

18,00

Michael Kohlhaas

18,00

Weiberheld?! Mit Tucholsky im Bett

21,00 Service

1. Kat.

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten

239


AbonnementBedingungen für die Spielzeit 2017 / 18 Sechs feste Abonnements stehen zur Auswahl – die richtige Mischung ist sicherlich auch für Sie dabei! In der Theaterkasse beraten wir Sie gern und helfen bei der Auswahl. Ihre Vorteile als Abonnent: » Sie sparen bis zu 10 % gegenüber dem Kauf von Einzelkarten. » Sie haben zu jeder Vorstellung Ihren festen Platz. » Ihre Abonnement-Karte wird Ihnen zugeschickt und

ist übertragbar.

» Ihre Kartenbestellungen werden vorrangig bearbeitet. » Sie erhalten per Post regelmäßige Informationen zum Programm sowie das neue Spielzeitheft.

Service

240


Mit der Wahl eines Fest-Platz-Abonnements schließen Sie einen festen Vertrag für die Dauer einer Spielzeit. Es verlängert sich automatisch um eine weitere Spielzeit, sofern keine Kündigung bis zum 14. Juli 2017 erfolgt. Bitte informieren Sie uns bis zu diesem Zeitpunkt auch, wenn Sie Ihren Platz oder die Kategorie wechseln möchten. WahlPakete werden für eine Spielzeit gekauft und verlängern sich nicht automatisch. Eine Kündigung ist damit nicht erforderlich. Neuanmeldungen Bitte schicken oder faxen Sie das Anmeldeformular bis zum 14. Juli 2017 an uns zurück oder kommen Sie persönlich in der Theaterkasse vorbei. Die Neuanmeldungen werden gesammelt und in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Mit der Anmeldung kommt ein rechtsgültiger Vertrag zwischen dem Abonnenten und der Stadt Wolfenbüttel zustande. Die Abonnement-Bedingungen sind Bestandteil dieses Vertrages. Die bestellte Abonnement-Karte wird rechtzeitig vor Beginn der Spielzeit zugestellt. Ihre Abonnement-Karte Als Abonnent erhalten Sie Ihre Abonnement-Karte per Post. Auf dieser Karte sind alle Termine Ihres Abonnements vermerkt. Der Einlass zu den Vorstellungen erfolgt nur gegen Vorlage der Abonnement-Karte. Bei Verlust erhalten Sie in der Theaterkasse eine Ersatzkarte gegen eine Bearbeitungspauschale von 5 Euro. Ihre Abonnement-Karte ist übertrag-

Service

bar.

241


Kartenumtausch Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, einmal pro Spielzeit Ihre Karte auf eine andere, gleichwertige Veranstaltung in der laufenden Spielzeit zu tauschen. Dabei ist ein Anspruch auf die gleiche Platzwahl leider nicht möglich. Wir bitten Sie, sich in der Theaterkasse rechtzeitig, spätestens fünf Werktage vor der Veranstaltung, zu melden. Differenzbeträge können leider nicht ausgezahlt werden. Der Kartenumtausch erfolgt gegen Vorlage der Eintrittskarte bzw. der Abonnement-Karte in der Theaterkasse. Geschenk-Abonnement Wenn Sie ein Abonnement verschenken möchten, teilen Sie uns einfach die Adresse des Empfängers mit. Die Rechnung wird dann an Sie versandt, und der/die Beschenkte erhält direkt die Abonnement-Karte in einer Geschenkverpackung. Abonnement-Wechsel und Platzwechsel zum Saisonbeginn Wenn Sie Ihr Abonnement wechseln möchten, kündigen Sie bitte das bestehende rechtzeitig. Besonderen Service bieten wir unseren bisherigen Abonnenten: Sie können, bevor frei werdende Plätze neu vergeben werden, auf einen anderen Platz wechseln. Bitte teilen Sie uns umgehend mit, wenn

Service

Sie einen Platzwechsel wünschen.

242


Zahlungsbedingungen Die Zahlung kann in einer oder zwei Raten beglichen werden. Per Lastschrift in zwei Raten am 15. September 2017 und am 15. Januar 2018. Per Überweisung in einer Rate bis zum 1. November 2017. Lastschriftverfahren Wenn Sie uns auf der Abonnement-Neubestellung dazu ermächtigen, das Entgelt für Ihr Abonnement von Ihrem Girokonto einzuziehen, wird der Betrag zu den genannten Fälligkeiten von uns abgebucht. Die Ermächtigung zum Einzug kann nur im Original entgegengenommen werden. Änderungen im Spielplan Bei nicht vom Veranstalter zu vertretenden Anlässen oder in begründeten Ausnahmefällen können Änderungen im Spielplan unumgänglich werden, die rechtzeitig durch die Presse und auf der Internetseite des Lessingtheaters

Service

(www.lessingtheater.de) bekannt gegeben werden.

243


d Janit schke

Š Ber nhar


AbonnementNeubestellung für die Spielzeit 2017 / 18

Hiermit bestelle ich ab der Spielzeit 2017 /18 für      Personen das angekreuzte Abonnement. Abonnements im Grossen Saal

Abo A – Gemischtes Programm 

Abo B – Gemischtes Programm 

Abo C – Gemischtes Programm 

Abo I – Inspiration

Abo M – Musiktheater 

Abo O – Komödie 

Preiskategorie

1. 

2. 

3. 

4. 

Orchester  Parkett  1. Rang   II. Rang Kulturbund-Mitglied 

Rollstuhlplatz

Name, Vorname ........................................................................ Straße, Hausnummer ................................................................ Postleitzahl, Ort ....................................................................... Tel / Fax ................................................................................... E-Mail ..................................................................................... Datum, Unterschrift .................................................................

Nach Bearbeitung Ihrer Bestellung werden Sie von uns informiert. In der Theaterkasse sind wir montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr für Sie da. Tel 05331 86-501 und 86-502 | Fax 05331 86-507 | E-Mail karten@lessingtheater.de Bitte wenden und ausfüllen

245

Service

Mit meiner Unterschrift erkenne ich die Abonnement-Bedingungen (Seite 240) an. Meine Bestellung ist verbindlich und die Zahlungspflicht besteht, auch wenn die Karten nicht in Anspruch genommen werden.


Ich wünsche die Zahlung

per Überweisung  per Lastschrift am 15.09.2017 und am 15.01.2018 Ermächtigung zum Einzug durch Lastschriften (SEPA-Lastschriftmandat)

Gläubiger-ID DE53ZZZ00000446476 Kontoinhaber............................................................................ IBAN ....................................................................................... BIC .......................................................................................... Kreditinstitut............................................................................ ............................................................................................. Datum, Unterschrift des Kontoinhabers (Bitte im Original an die Theaterkasse!)

Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Wenn mein/unser Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontoführenden Kreditinstitutes keine Verpflichtung zur Einlösung. Soweit Lastschriften nicht eingelöst werden können, ist die Stadtkasse berechtigt, den Einzug künftiger Beträge zur Vermeidung weiterer Kosten einzustellen. Gebühren für nicht eingelöste Abbuchungen gehen zu meinen/unseren Lasten. Teileinlösungen werden im Lastschriftverfahren nicht vorgenommen.

Service

Ich bin damit einverstanden, dass die Abbuchung zu den o.g. Fälligkeiten erfolgt, und somit die Frist der Vorabankündigung ggf. von 14 Kalendertagen auf einen Kalendertag verkürzt wird. Die Mandatsreferenz wird mir separat mitgeteilt.

246


Einzelkarten- bzw. Paketbestellung Hiermit bestelle ich in der Spielzeit 2017 /18 für      Personen: Wahl-Paket (mindestens sechs Vorstellungen, außer Silvester) Wahl-Paket Kinder- und Jugendtheater (mindestens drei Vorstellungen) Einzelkarten

Termin

Klassik-Paket

Tanz-Paket

Titel

Anzahl

Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen

Preiskategorie

1. 

2. 

3. 

4. 

Kulturbund-Mitglied 

Rollstuhlplatz

Bitte wenden und ausfüllen

247

Service

Orchester  Parkett  1. Rang   II. Rang


Name, Vorname ........................................................................ Straße, Hausnummer ................................................................ Postleitzahl, Ort ....................................................................... Tel / Fax ................................................................................... E-Mail ..................................................................................... Datum, Unterschrift ................................................................. Mit meiner Unterschrift erkenne ich die Buchungskriterien an. Meine Bestellung ist verbindlich und die Zahlungspflicht besteht, auch wenn die Karten nicht in Anspruch genommen werden. Nach Bearbeitung Ihrer Bestellung werden Sie von uns informiert.

Ich wünsche die Zahlung

per Überweisung 

per Lastschrift

Ermächtigung zum Einzug durch Lastschriften (SEPA-Lastschriftmandat)

Gläubiger-ID DE53ZZZ00000446476 Kontoinhaber............................................................................ IBAN ....................................................................................... BIC .......................................................................................... Kreditinstitut............................................................................ ............................................................................................. Datum, Unterschrift des Kontoinhabers (Bitte im Original an die Theaterkasse!)

Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Wenn mein/unser Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontoführenden Kreditinstitutes keine Verpflichtung zur Einlösung. Soweit Lastschriften nicht eingelöst werden können, ist die Stadtkasse berechtigt, den Einzug künftiger Beträge zur Vermeidung weiterer Kosten einzustellen. Gebühren für nicht eingelöste Abbuchungen gehen zu meinen/unseren Lasten. Teileinlösungen werden im Lastschriftverfahren nicht vorgenommen.

Service

Ich bin damit einverstanden, dass die Abbuchung zu den o.g. Fälligkeiten erfolgt, und somit die Frist der Vorabankündigung ggf. von 14 Kalendertagen auf einen Kalendertag verkürzt wird. Die Mandatsreferenz wird mir separat mitgeteilt.

248


Service

Saalplan Grosser Saal

249


Service

Saalplan StudiobĂźhne

250


Service

Platz fĂźr Ihre Notizen

251


Lessingtheater: Spielzeitheft 2017/18  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you