Page 1


Programm VERAN STALTU NG

01.05.2013, 15.00 Uhr 12.05.2013, 15.00 Uhr 26.05.2013, 16.00 Uhr 08.06.2013, 16.00 Uhr 15.06.2013, 16.00 Uhr 16.06.2013, 17.00 Uhr 30.06.2013, 16.00 Uhr 06.07.2013, 17.00 Uhr 14.07.2013, 16.00 Uhr 04.08.2013, 15.00 Uhr 18.08.2013, 16.00 Uhr 15.09.2013, 16.00 Uhr

ORT

sgrün – Jede Pflanze erzählt eine Geschichte

Liebe Ein Botanischer Märchengarten Leben Landluft – Geschichten von einem besseren Besondere Paare und ihre Gärten Gartenredensarten Essigs Essenzen Mein Garten ist mein Herz Giftiges Grün Tatort Garten Blumenmalerinnen Mein Schreber Arkadien Hippe, Krail und Rasenpatsche – Zur Geschichte der Gartengeräte

Pößneck Bad Lobenstein Lausnitz Kospoda Schleiz Mildenfurth Saalburg-Ebersdorf Knau Triptis Jena Hummelshain Krölpa


Der Garten ist eine Stätte der Kultur HANS BLUMEN BERG

Ein Garten ist mehr als nur Zierde: sowohl privater Rückzugsraum, als auch offene Begegnungsstätte. Er bietet eine gesteigerte Naturwahrnehmung und somit einen meditativen Ausgleich zum hektischen Alltag. Der Garten ist eine kleine Gegenwelt und insofern der perfekte Leseort um zwei Künste, die Gartenkunst und die Literatur, zueinander zu bringen.  „Sind im Garten! – Literatur im Grünen“ lädt Sie ein zu einer botanischen Entdeckungstour in 12 Gärten Thüringens, mit Schwerpunkt auf dem Saale-Orla Kreis. Im Südosten des Freistaates werden den  naturverbundenen Literaturliebhabern private aber auch öffentliche Parkanlagen aufgeschlossen und so kann neben den Pflanzen auch Kultur Blüten tragen. Inhaltlich steht das Thema Garten mit all seinen Facetten und Möglichkeiten im Mittelpunkt: vom Krimi bis zur Liebesgeschichte, Lyriknachmittage mit Musik, aber auch Lesungen aus kulturhistorischen Büchern zu  Gartenkultur, Gartenbau, Gartengeschichten. Das Angebot ist so vielschichtig und abwechslungsreich wie Flora und Fauna selbst.


01.05.2013 15.00 Uhr

Altenburg Garten des Parkhotels Villa Inken Weiand

, Pößneck

erzählt »Liebesgrün – Jede Pflanze eine Geschichte« en – iand 19 kurze Gartengeschicht In dem Band erzählt Inken We tlich gen gele und nklich, amüsant romantisch, verträumt, nachde Jahreszeiten begleiten. Ein die h durc r Lese ihre die – tödlich Gartenliebhaber. und nanze Pfl federleichtes Buch für de vom Verleger Ludwig Vogel Der Park der Villa Altenburg wur aftsparks angelegt. Die Bäume im Stil eines englischen Landsch flanzt, damit der Park sofort gep ß und Sträucher wurden gro Die Bepflanzung wurde mit seine Wirkung entfalten konnte. Ansprüchen des Herrn Vogel den Bedacht ausgesucht und sollte gerecht werden. neck

ße des Friedens 49, 07381 Pöß

Parkhotel Villa Altenburg, Stra


u

em

e, en

12.05.2013 15.00 Uhr

Museumsgarten, Bad Lobenstein Rainer Hohberg

»Ein botanischer Märchengarten« Zauberhafte Pflanzenmärchen – zwölf der schönsten Pflanzenmärchen aus aller Welt wurden für dieses Buch neu erzählt und liebevoll illustriert. Ein Pflanzenporträt liefert Hintergrundwissen zu jedem Märchen. Ein Buch für Pflanzen- und Märchenfreunde, für Kinder, Eltern und Großeltern – für die ganze Familie.

o-

Der von weithin sichtbare „Alte Turm“ – das Wahrzeichen der Stadt Bad Lobenstein grüßt den Besucher. Er diente als Bergfried und zählt zu den Resten einer vor über tausend Jahren erbauten Burganlage. Auf dem terrassenförmig angelegten Areal befindet sich auch das ehemalige Forsthaus, seit 1985 das Regionalmuseum der Stadt. Besonders reizvoll ist die Aussicht von der Spitze des Turmes. Museum Bad Lobenstein, Schlossberg 20, 07356 Bad Lobenstein


26.05.2013 16.00 Uhr

Rittergut Lausnitz Gabriele Drews

n »Landluft – Geschichten vo einem besseren Leben« n t oft unter der Stadt, auch wen Ab ins Grüne! Leiden wir nich en? lieb t dor en keit en und Möglich wir die vielen Bequemlichkeit e groß e Viel ur? Nat die in us hina Wünschen wir uns dann nicht und ht nsuc Seh re er Zeit teilen unse Schriftsteller aus alter und neu dleLan des den Freu die r hten übe erzählen wunderbare Geschic nende und im Urlaub. bens. Und sei es nur am Woche und trotz geringer Größe und 1765 wurde der Park angelegt tralen Elemente der barocken der Hanglage sind in ihm die zen symmetrische Bepflanzung und B. z. Gartengestaltung zu finden: Eiskeller, eine Lindenallee. So Wege, Putten, eine Grotte, ein n Barockpark, unter alten Bäu können Sie im wild-romantische n. ieße gen den nden schöne Stun men, an herrlichen Sommerabe 3, Rittergut Lausnitz, Ortsstraße ) Orla / t stad (bei Neu

07806 Lausnitz


08.06.2013 Schlossgarten Kospoda 16.00 Uhr Eva Kohlrusch

»Besondere Paare und ihre Gärten« Der eigene Garten als Rückzugsort und Bereicherung für die Zweisamkeit: 20 besondere Paare, darunter auch prominente Persönlichkeiten, gewähren private Einblicke in ihre einzigartig gestalteten grünen Refugien und lassen den Leser daran teilhaben, wie sie ihr (Garten-)Glück miteinander teilen. Die Geschichte des Schlosses geht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Die 2 Hektar große Parkanlage entstand in den 1920er Jahren im Stile eines englischen Landschaftsgartens. Der Landschaftsarchitekt war der aus dem Allgäu stammende Friedrich Heiler. Die figürlichen Darstellungen des Bildhauers Fritz Behn sind aufwendig saniert worden. Schloss Kospoda, 07806 Kospoda (bei Neustadt / Orla)


15.06.2013 16.00 Uhr

Schlosspark Schleiz Rolf-Bernhard Essig

»Gartenredensarten« Bohnenstroh sein, um nicht zu Man müsste schon dumm wie m zeigen wir sie jemandem. zde Trot wissen, was ‘ne Harke ist. ft ein Erbsenzähler? Warum kau Seltsam. Und wieso ist jemand lich nur wirk men Kom Ei? ’n und el man gern Waren für ’n App der tatsächlich der Mörder immer die Harten in den Garten? Ist g. Essi rd nha -Ber Rolf gibt Gärtner? Fruchtbare Antworten uter heutigen Form wurde verm Der Schleizer Schlosspark in sein e bart ach ben lbar s für das unmitte lich Mitte des 19. Jahrhundert ltReuß angelegt. Bis zum 2. We von rich Hein fen Gra des Schloss der e End se. losspark als eine Wie krieg präsentierte sich der Sch te end um- und neugestaltet. Heu dleg grun er de wur e 1990er Jahr tzter und chü lges kma den r, nde eute ist der Schlosspark ein bed . h im Zentrum der Stadt Schleiz stadtbildprägender Grünbereic Schlosspark Schleiz, Stadtpark

1, 07907 Schleiz


16.06.2013 17.00 Uhr

RO LF-BER N HARD ESSI G

Essigs Das Sprichwortorakel für alle Lebenslagen

Essenzen

Klostergarten Mildenfurth Rolf-Bernhard Essig

»Essigs Essenzen« Wieso hat man Tomaten auf den Augen oder handelt mit Zitronen? Warum spricht man durch die Blume oder lobt jemanden über den grünen Klee? Was hat der Most holende Barthel mit dem Weinbau zu tun? All das sind Fragen, die der Autor und Entertainer Rolf-Bernhard Essig in seinen so lehrreichen wie amüsanten Büchern und Radiosendungen beantwortet. Nur wenige Kilometer südlich der Großstadt Gera am Rande von Wünschendorf und nahe dem Flüsschen Weida gelegen, zieht das schon aus der Ferne grüßende Kloster Mildenfurth seine Gäste mit magischer Verlockung an. Sie können dieses einmalige Refugium mit allen Sinnen erfahren: den Ehrfurcht gebietenden Anblick der alten Mauern, Bögen und Säulenreste, die Begegnung mit den allgegenwärtigen, sensiblen Plastiken des hier ansässigen Bildhauers Volkmar Kühns. Kloster Mildenfurth, 07570 Wünschendorf / Elster


30.06.2013 16.00 Uhr

orf Naturbühne, Saalburg-Ebersd Sabine Frank

»Mein Garten ist mein Herz« Buch in Deutschland wird in diesem Die Geschichte des Gärtnerns hlt. erzä tsam rhal nreich wie unte ebenso spannend, andekdote dt. t zu den wichtigsten Orten der führ g ifzu Stre che oris Der hist r übe n ärte terg elalterlichen Klos Gartengeschichte: von den mitt des nien kolo rten nga Klei den zu die weltberühmten Parks bis hin 19. und 20. Jahrhunderts. kmal der Landschafts- und Der Ebersdorfer Park ist ein Den t der Park unter Denkmalschutz. Gartengestaltung. Seit 1968 steh l Teichhäuschen ist das Grabma dem Neben der Naturbühne und von 1931 Die . Park t im Ebersdorfer der Fürsten Reuß das Highligh Trauernden“ ist die einzige Frei „Die tik Plas e tigt efer ang ach Barl ringer Raum. landplastik von Barlach im Thü 29 Saalburg-Ebersdorf

Naturbühne im Stadtpark, 079


06.07.2013 17.00 Uhr

Schlosspark Rittergut Knau Elsemarie Maletzke

»Giftiges Grün« Linas Onkel ist gestorben. Doch es stellt sich heraus, dass er ihr und zwei weiteren Erben eine Aufgabe hinterlassen hat… Ein Gartenkrimi mit den Versatzstücken des klassischen »Whodunit«, mit schusseligen Zeugen, falschen Verdächtigen, voreiligen Schlüssen und natürlich der Frage, ob der Gärtner der Mörder ist. Der Gutspark Knau, neben dem Schloss des Rittergutes gelegen, ist eine mehrere Hektar große Parkanlage. Seine Ursprünge liegen im frühen 17. Jahrhundert. Die heutige Form und die derzeit bestehenden Grenzen des Parks, der vor allem von mächtigen Laubbäumen geprägt ist, gehen auf die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Rittergut Knau, 07389 Knau


14.07.2013 16.00 Uhr

Pfarrgarten Triptis Thomas Kastura

»Tatort Garten« und zugleich Schauplatz mys Der Garten: ein kleines Paradies von e Hilf mit t mag, mordet teriöser Verbrechen. Wer es sanf chierling. Brutaler geht es mit sers Was r ode t nhu Eise he, Tollkirsc fünf n fränkische Krimiautoren und Spaten und Heckenschere. Zeh ihre en hab ich erre Öst und land Gastautorinnen aus ganz Deutsch gebracht. Phantasie kräftig zum Blühen der dt Triptis stellt das Pfarrhaus Eine Idylle mitten in der Kleinsta dar. ten Gar n nde iege mit dem uml Evangelischen Kirchgemeinde Walmdach stammt vermutlich Der Fachwerkbau mit seinem m . Das Pfarrhaus wurde bei eine aus dem frühen 18. Jahrhundert der wie Stil n alte im r abe als Stadtbrand 1775 beschädigt, dam emble in Triptis steht unter aufgebaut. Das gesamte Pfarrens Denkmalschutz. 1, 07819 Triptis Pfarrgarten Triptis, Pfarrstraße


04.08.2013 Garten der Villa Rosenthal, Jena 15.00 Uhr Renate Hücking (Moderation: Sabine Frank | MDR FIGARO-Redakteurin und Gartenexp

ertin)

»Blumenmalerinnen« In diesem Buch werden 15 faszinierende Künstlerinnen porträtiert, die ihre Leidenschaft zur Natur miteinander teilen. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die faszinierende Welt der Pflanzen auf die Leinwand zu bannen und begeistern mit den dadurch entstandenen Abbildungen der Wirklichkeit. Renate Hücking findet aber auch die Geschichten hinter den Bildern. Der Jenaer Jurist Prof. Dr. Eduard Rosenthal ließ die Villa Rosenthal 1892 errichten. Teil des Anwesens ist ein großzügiger Garten, der ursprünglich nach historischen Vorbildern prunkvoll gestaltet wurde und auch heute mit einem unvergleichlichen Blick auf die Jenaer Kernberge dazu einlädt, im Schatten der hundertjährigen Blutbuche zu verweilen oder sich auf den historischen Wandelwegen im Müßiggang zu üben. Garten der Villa Rosenthal, Mälzerstraße 11, 07745 Jena


18.08.2013 16.00 Uhr

Schlosspark Hummelshain Wilfried Mengs

»Mein Schreber-Arkadien« r barocken Schäferromantik übe Wilfried Mengs spaziert von der und en gart Öko lle bis hin zum die kleinbürgerliche Schreberidy Gartenschippe. Unterhaltsam, e sein auf as etw m alle von nimmt rvon Adam und Eva im Schrebe kurzweilig erzählt und singt er und alte t sing und elt tenw Gar der gartenmilieu, von der Politik in neue Lieder. der rfes Hummelshain entstand in Der Schlosspark des Residenzdo anla Jagd n che oris hist r s aus eine ersten Hälfte des 19. Jahrhundert hen dem wisc z sich t reck erst Er ten. ge, dem so genannten Hetzgar oss  und weist einen wertvollen Alten und dem Neuen Jagdschl Gehölzen auf. Bestand an Bäumen und anderen melshain

Park Hummelshain, 07768 Hum


15.09.2013 16.00 Uhr

Pfarrgarten Krölpa Clemens Alexander Wimmer (Moderation: Jens Haentzschel | Journalist und Gartenbuchexperte)

»Hippe, Krail und Rasenpatsche – Zur Geschichte der Gartengeräte« Hippe, Krail und Rasenpatsche stehen für zahlreiche historische Gartengeräte, die für die heutige Gartenpflege zum Großteil in Vergessenheit geraten sind. Jeder Gärtner kennt die Momente, in denen er sein herkömmliches Werkzeug als unzureichend empfindet – möge er fündig werden mit dem Blick auf vergessene Werkzeuge. Rund um die ehemalige Urpfarrei Krölpa – mit mittelalterlichen Gebäuden – erstreckt sich ein romantischer Naturgarten mit teilweise altem Baumbestand: Kastanien, Tannen, Obstbäume. Was vor hunderten Jahren Nutzgarten war, lädt heute als Oase der Ruhe zum Verweilen ein. Pfarrgarten Krölpa, Martin-Luther-Straße 6 (gegenüber der Kirche St. Peter und Paul), 07387 Krölpa


Impressum Veranstaltungsreihe »Sind im Garten! – Literatur im Grünen« ist eine von: dert geför und stützt unter des Lese-Zeichen e.V.,

n-ev.de

Weitere Informationen unter: www.lesezeiche


Sind im Garten  

"Sind im Garten - Literatur im Grünen" lädt Sie ein zu einer botanischen Entdeckungstour in 12 Gärten Thüringens, mit Schwerpunkt auf dem Sa...