Page 1

11 2017 monatlich kostenlos • lesbar

heft-nr. 161 seit 2003 aufl.: 15.000

Deutschlands Lieblingsbeamte Seit 1993 schallt ihr prägnantes „Käffchen? – Bingo!“ aus den Radios unserer Republik. Als Volontäre bei Radio Schleswig-Holstein schufen Jens Lehrich und Frank Bremser die beiden Beamten „Baumann & Clausen“. Die Radio-Comedy wurde zum Dauerbrenner, gastiert als „Schoff“ in der Region und feiert nächsten Jahr 25. Geburtstag. Höchste Zeit für ein Interview! • s. 10 „SIE BEOBACHTEN UNS…“ Es gibt wohl kaum einen anderen Sachbuchautor, der so erfolgreich und so umstritten ist wie Erich von Däniken. Seine Thesen um die außerirdischen Wurzeln der Menschheit lösen bei Skeptikern im harmlosesten Fall Kopfschütteln aus und faszinieren Millionen von Lesern weltweit. Im LEO-Gespräch erzählt der Schweizer, warum er so sicher ist, dass die Aliens hier waren – und wiederkommen werden. • s. 30

leo dates

400

über November Termine für Anhalt


Staging the Bauhaus VII Substanz. Struktur. Spiel. Das Anhaltische Theater zu Gast im Bauhaus Dessau 2 . / 4 . 12 . 2017 Karten Ăźber das Theater


ȹȹeditorial

Wenn wir die aktuelle LEO-Ausgabe vor uns haben, liegt der Fokus meist auf unserem kleinen Landstrich: Theater, Musik, Partys, Konzerte – die kleinen und mittelgroßen Freuden des Lebens werden da bearbeitet. Die wirklich großen Themen des Lebens oder gar des Daseins werden nur manchmal in unseren Kolumnen, Comics oder (subtiler) in den Kino- und Buchtipps beleuchtet. Umso intensiver stolpert man dann über Themen wie Prä-Astronautik und antike Aliens, wie in dieser Ausgabe. Aber wenn man Erich von Däniken schon mal in der Region zu Gast hat und zugleich die Gelegenheit ein Interview zu führen... Der Satz, der es zugleich zur Artikel-Überschrift brachte: „Vermutlich sind sie gerade dabei, uns zu beobachten“, führte schon zu heißen Diskussionen in der LEO-Redaktion. Gemeint sind übrigens Außerirdische. Und vielleicht regt es auch Sie an, den Horizont zu weiten und sich auf die Gedankenspiele von Erich von Däniken einzulassen. Immerhin hat der Mann über 60 Millionen Bücher verkauft und vermutlich ziert das ein oder andere Exemplar auch hiesige Bücherregale. Naja oder Sie schütteln einfach mit dem Kopf. Lesenswert ist unser Ausflug in die Welt des von Däniken in jedem Falle. In Zeiten von Snowden, NSA und Aluhüten ist seine Theorie eines außergalaktischen Beobachtungpostens ein völlig neuer Aspekt und wenn man sich drauf einlässt, schier unendlich in der Vorstellung. Ich will hier lieber nicht verbreiten, welch Sprudel sich aus unseren Hirnen den Weg bahnte. Wir verabschieden uns jetzt jedenfalls verbindlicher und beäugen uns kritischer beim fast täglichen Wiedersehen, denn wer weiß, wer und wie bereits Opfer einer zünftigen Alien-Entführung war oder wird. Fühlen Sie sich also gut beobachtet. Im November. In Anhalt und auf dem ganzen Planeten Erde. Ihr Sebastian Völker Herausgeber

4

Baumann und Clausen • Seite 10 •

ȹ ȹinhalt

6 Kurzmeldungen Kurz und knackig durch den November, die Region Anhalt und die angrenzende Nachbarschaft mit den LEO-Kurzmeldungen.

10 Deutschlands Lieblingsbeamte Seit 1993 schallt ihr prägnantes „Käffchen? – Bingo!“ aus den Radios unserer Republik. Kurz vor dem 25. Jubiläum von „Baumann & Clausen“ ist es höchste Zeit für ein Interview mit den kreativen Köpfen hinter der Erfolgscomedy. 30 „Sie beobachten uns…“

Es gibt wohl kaum einen anderen Sachbuchautor, der so erfolgreich und so umstritten ist wie Erich von Däniken. Im LEO-Gespräch erzählt der Schweizer, warum er heute noch überzeugter ist, dass die Aliens hier waren und wiederkommen werden – wenn sie nicht schon da sind. 34 Gitarre ohne Schnörkel

Ausnahmegitarrist Peter Finger hat erneut handverlesene Meister ihres Fachs um sich versammelt. Gitarristen aus Argentinien, Indien und Deutschland versprechen bei der „Acoustic Guitar Night“ atemberaubendes Instrumentenspiel ohne Netz und doppelten Boden.

foto: © jan voth

Sie sind unter uns


• Seite 39 •

foto: © claudia heysel / atd

foto: © julia baumgart / ekd foto: © erich von däniken

Frühstück mit Käßmann

Staging the Bauhaus • Seite 40 •

Erich von Däniken in Wittenberg • Seite 30 •

leo-dates 11/17 16 VERANSTALTUNGSTIPPS Über 400 Tipps für die Region Anhalt im November: Bühne, Musik, Party, Kunst, Ausstellungen, Gewinnspiele, Freikarten und Empfehlungen

AUSSTELLUNGSTIPP Hendrick Goltzius war der wohl bedeutendste niederländische Kupferstecher des späten 16. Jahrhunderts. Zu seinem 400. Todestag zeigt die Anhaltische Gemäldegalerie erstmals einen Teil ihrer Goltzius-Sammlung unter dem Titel „Mythos, Macht und Menschlichkeit“.

34 LEO Empfehlungen „Academixer“ im Kulturhaus Wolfen, Frauen frühstücken mit Frau Käßmann in Wittenberg, Staging the Bauhaus auf der Bauhaus-Bühne, Festkonzert mit l’arc six zum 10. Jubiläum des Anhalt-Hospiz, HERRENAlbum-Release am 17. November, Zupfochester in Dessau und Zerbst, 20 Jahre Dresdner Salon-Damen in Bitterfeld in der Galerie am Ratswall und, und, und… 44 LEO Kinotipps 45 LEO Buchtipps 46 LEO Musifiziert – Rickey Wallace 48 LEO Rätselseite

LEO-GLÜCKSMOMENTE Firebirds, The Cashbags, Impuls-Festival, Anna Haentjens mit „Eine Hommage an Edith Piaf“ , „Ahne“, „East Blues Experience“, 5. Kneipenfest in Zerbst, „Trailhead“ u.v.a.m.

49 Impressum 50 LEO Kolumne Unser Kolumnist zieht zur Bildung in die Ferne, sammelt neue Erfahrungen und kommt zur Erkenntnis, dass es zu Hause doch am schönsten ist.

5


ȹȹkurzmeldungen

Stil und Glanz

foto: © veranstalter

Rundherum

Winter ist Wohlfühlzeit. Davon sind Steffi Streitz und das Team von R-quadro-Design überzeugt. Nur kommt Wohlfühlen nicht von selbst. Deshalb preschen die Dessauer vor und rocken mit Stil und Glanz in den Winter. Ganz nach dem Motto: Du lebst nur einmal. Aber wenn du es richtig anstellst, wird einmal auch genug sein (Mae West). Die Style- & Interieur-Messe im „Bürgerfeld“ ist ein Muss für alle, die bereit für Neues und die großen Klassiker sind. Zwei Tage lang darf das Herz frohlocken. Es gibt Papierworkshops, aber vor allen Dingen gibt es Mode mit Pfiff: extra ausgesucht und zum bunten Cocktail gemixt. Laufstegreif ist jedoch nicht nur die Kleidung. Auch die Musik darf glänzen. „Jule singt“ erlebt im Bürgerfeld Premiere. Glitzer fällt vom Himmel.

Das Einchecken kann beginnen. Die Stewardessen sind bereit, letzte Hinweise zu geben. „Rondo la kulturo“ hebt ab. Startet durch zu einer Reise, die es in sich hat. „Rund um die Welt“ sind die Köthener beim 16. Kleinkunsttag unterwegs. Zwischenstopps in einigen Ländern inklusive. Freunde des Varietés dürfen frohlocken. „Rondo la kulturo“ hat internationale Gäste an Bord. Logisch, soll doch der Passagier bei jedem Stopp die örtliche Kunst genau in Augenschein nehmen können. Es wird bunt im Schloss. Soviel steht fest. Es gibt zwei Showmaster und ein Nummerngirl, das auf ganze eigene Art die Türen zu immer neuen Welten aufstoßen wird. „Rund um die Welt“ ist eine Spielwiese für Tänzer, Musiker und Komödianten. Experimente sind gewollt, Überraschungen garantiert. ȹȹ 16. Köthener Kleinkunsttag Sonnabend, 4. November, 20 Uhr Köthen, Veranstaltungszentrum Schloss www.bachstadt-koethen.de

ȹȹ 10. Style- & Interieur-Messe Sonnabend, 4. November, 11 bis 18 Uhr Sonntag, 5. November, 13 bis 18 Uhr Dessau, Vereinshaus Bürgerfeld www.r-quadro-design.de

foto: © stiftung bauhaus dessau

Türen auf!

Workshop der Josef and Anni Albers Foundation, Bethany, Connecticut/USA im Bauhaus Dessau, 2016

Pünktlich zum Hundertjährigen des Bauhauses im Jahr 2019 wird in Dessau das neue Bauhaus Museum eröffnen. Gezeigt wird die weltweit zweitgrößte Bauhaussammlung. Nur wie möchte die Stiftung das ehrgeizige Vorhaben angehen? „Türen auf“ ist ein Angebot an Neugierige. An diejenigen, die aus erster Hand erfahren wollen, wie aus Konzepten Realität werden wird. Im Auftrag der Stiftung arbeiten Wissenschaftler an der Museumsidee. Sie werden referieren. „Türen auf“ ist aber auch ein Podium der Diskussion über das Werden und Wachsen des neuen Museums. Es wird mit Sicherheit spannend, wenn im alten Bauhausgebäude darüber sinniert wird, wie Ideen des Bauhauses im Stil des 21. Jahrhunderts präsentiert werden sollen, ohne ihren eigenen Glanz zu verlieren. ȹȹ Türen auf! Das Museum erzählt: Die Geschichten Donnerstag, 16. November, 18.30 Uhr Dessau, Bauhaus www.bauhaus-dessau.de

6


Am Landesstudienkolleg bereiten sich junge Menschen aus aller Herren Länder auf ein Studium in Deutschland vor. Sie stehen für eine kulturelle Vielfalt in einer bunten Welt. Das sagen sie mit reichlich Selbstbewusstsein. Den Anspruch leben sie aber auch. Der Internationale Studententag ist das Highlight im Jahreskalender des Studienkollegs. In der Köthener Martinskirche geht er nun in seine 17. Runde. Motto diesmal: Nacalnaja škola, al madrasa al ibti dayia, primaria - Grundschulen in aller Welt. Die jungen Frauen und Männer aus dem Kolleg sind mit Informationsständen vertreten und laden zu Gesprächen über das Leben und Lernen in ihren Herkunftsländern ein. Ins bunte Programm eingebunden sind einmal mehr die Schüler der Köthener Regenbogenschule. ȹȹ Internationaler Studententag Donnerstag, 9. November, 16 bis 20 Uhr Köthen, Martinskirche www.hs-anhalt.de

Entdecke das Abenteuer! Die Kongresshalle am Zoo Leipzig wird zum Treff für Reiselustige, Globetrotter, Fotografen, Gruppenfreaks und Individualisten. FERN.licht kombiniert die Themen Reisen, Outdoor und Fotografie, holt die Welt ins Wohnzimmer und öffnet Bloggern Tür und Tor. Kostenfreie Workshops in Zusammenarbeit mit der Canon Academy helfen bei der Suche nach Inspiration. Die Messe wird außerdem zur Spielwiese für Europas größte Internetgemeinschaft der Hobbyfotografen. Die fotocommunity lädt ein, ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. FERN.Licht und Neuland passen zusammen. Deshalb wird Premiere gefeiert. Erstmals wird das Kunstkraftwerk Leipzig mit der Installation „Illusion Moving Space“ die Wahrnehmung der Besucher auf kreative Art schärfen.

foto: © detlef bittner

Schulen der Welt

Lieblich und schön Ein Garten als Ausdruck der Emanzipation? Kerstin Bittner von der Anhaltischen Goethe-Gesellschaft sagt Ja. In Wort und Bild informiert sie über Gärten in Südengland. Lieblich und schön sind die auf jeden Fall. Sie stehen für „Augenblicke lieblichster Bilder“. So hat die Referentin ihren Vortrag überschrieben. Der englische Garten liefert aber mehr als Bilder. Er ist zweifellos Ausdruck bürgerlicher, geistiger und kultureller Emanzipation im Europa des 18. Jahrhundert. Er steht Pate für ein wieder erwachtes Naturgefühl, das durchaus mit Schwärmerei umschrieben werden kann. Der Garten wird Projektionsfläche für empfindsame Seelen, stellt Kerstin Bittner fest. Sie lädt ein zur Reise in traumhafte Gärten und eindrucksvolle Orte im Süden Englands. ȹȹ Vortrag: „Augenblicke lieblichster Bilder...“ Sonnabend, 25. November, 15 Uhr Dessau, Wissenschaftliche Bibliothek www.anhaltische-goethe-gesellschaft.de

ȹȹ FERN.licht – Erlebnismesse für Reisen, Outdoor und Fotografie 25. und 26. November Leipzig, Kongresshalle am Zoo www.fernlicht-messe.de

7


ȹȹkurzmeldungen

ElbeArt

foto: © hermance triay

Fremdes Land Jean-Christophe Bailly ist viel gereist. Er hat große Städte gesehen und vor allen Dingen auch entlegene Gebiete seines Heimatlandes nicht außer Acht gelassen. „Fremdes Land“ ist sein Mitbringsel von der Reise durch Frankreich. Das philosophisch-literarische Essay ist gerade erst auf Deutsch erschienen und wird im Dessauer Schloss Luisium in Kooperation des Institut francais Sachsen-Anhalt mit der sachsen-anhaltischen Staatskanzlei präsentiert. Bailly hat genau hingeschaut und zugehört, um die Identität der französischen Republik zu erfassen, Landschaft und Gesellschaft zu kartografieren. Die Herangehensweise birgt Diskussionsstoff in sich. Bailly wird sich den Fragen stellen. Die Runde wird moderiert von Brigitte Mang, Direktorin der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz.

ȹȹ Autorenlesung mit Jean-Christophe Bailly Freitag, 24. November, 17 Uhr Dessau, Schloss Luisium (Festsaal) www.gartenreich.com

Ein Motto zieht sich wie ein roter Faden durch das Leben von Jörg Hundt. „Jeden Tag eine gute Tat“, sagen viele. Hundt passte den Satz an seine große Leidenschaft an. „Jeden Tag eine Zeichnung“, nahm er sich vor. Von 1976 bis heute entstanden zahlreiche Arbeiten. Ob sie wirklich alle gut gewesen sind, ist wahrlich Ansichtssache. Im Mehrgenerationenhaus Ölmühle Roßlau ist ein Teil des Hundtschen Werks zu sehen. ElbeArt setzt mehrheitlich auf regionale Landschaft, schließt Architektur und Reiseskizzen ein, macht aber auch vor Porträts nicht halt. Jörg Hundt wird zur Vernissage am 12. November selbst vor Ort sein und seine Arbeiten präsentieren. Besucher dürfen außerdem Einsicht in originale Skizzenbücher und Mappen des DessauRoßlauer Künstlers nehmen. ȹȹ Ausstellung „ElbeArt – Ansichten“ 12. November bis 7. Januar Roßlau, Ölmühle www.oelmuehle-rosslau.de

Ausgeflogen Jüterbog-Damm vor 100 Jahren. Der Flugplatz wird gegründet. Es ist der Anfang einer Geschichte, die bis heute weitergeschrieben wird. Markus Hennen ist aktiv daran beteiligt. Als Geschäftsführer und Mitinhaber des Jüterboger Planungsbüros Bruckbauer & Hennen ist er mit Konversionsaufgaben beschäftigt. Der verlassene Flugplatz soll zivil nachgenutzt werden. In Zusammenarbeit mit dem Heimatverein der Lutherstadt Wittenberg lädt Hennen zu Vortrag und Diskussion ein. Er zeichnet mit historischem und aktuellem Bildmaterial die Geschichte des Flugplatzes nach und legt außerdem dar, warum eine erfolgreiche Konversion des verlassenen Areals so schwierig ist. Eine spannende Frage bleibt: War Jüterbog tatsächlich die Wiege der Militärfliegerei in Deutschland? ȹȹ Vortrag „100 Jahre Flugplatz Jüterbog-Damm“ Donnerstag, 9. November, 18 Uhr Wittenberg, Malsaal im Cranach-Hof www.cranach-stiftung.de

8


Mission Murmeltier

foto: veranstalter

Angelika Mann liest

Heike Setzermann und Dirk Vorwerk haben im Frühsommer 2016 ihre Heimatstadt Dessau verlassen. Die leidenschaftlichen Fotografen wollten die Alpen erkunden. Nach einer 4.000 Kilometer langen Reise sind sie zurück an der Mulde. Jetzt brechen sie ein weiteres Mal auf: mit einer Multivisionsshow und einer großen Zahl an Eindrücken im Gepäck. „Die Alpen – Mission Murmeltier“ ist eine Liebeserklärung an Mitteleuropas höchstes Gebirge. Setzermann und Vorwerk hielten in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz mit der Kamera einzigartige Momente fest. Sie fotografierten am Dachsteinmassiv Murmeltiere, wurden am Weißsee vom Neuschnee überrascht, sahen Gämsen und Steinböcke an steilen Felswänden emporklettern und genossen in Südtirol mediterranes Flair. ȹȹ „Die Alpen – Mission Murmeltier“ Multivisionsshow von Heike Setzermann und Dirk Vorwerk Dienstag, 14. November, 20 Uhr, Dessau, Marienkirche Sonnabend, 18. November, 19.30 Uhr Wittenberg, Phönix-Theaterwelt www.earthsecrets.de

Die Sängerin und Schauspielerin Angelika Mann stellt am 29. November in der „Galerie am Ratswall“ in Bitterfeld ihre Autobiografie „Was treibt mich nur?“ vor. Die Künstlerin begann ihre Karriere in den 70er Jahren im Osten Berlins. Als Sängerin lieh sie dem „Traumzauberbaum“ ihre unverwechselbare Stimme, mit ihrer Band „Obelisk“ feierte sie große Erfolge. In ihrem Buch erzählt sie auch von ihren „wilden Jahren“ mit Stars wie Manfred Krug, Nina Hagen oder Uschi Brüning, von ihrer Ausreise nach Westberlin und ihrem Bühnencomeback. Angelika Mann gilt als Prototyp der Berliner Bühnenkünstlerin: Klein an Gestalt, aber mit großem Herz, ansteckender Lebensfreude, kaum zu zügelnder Berliner Schnauze, voluminöser Stimme und herausragender Bühnenpräsenz. ȹȹ Lesung Angelika Mann Mittwoch, 29. November, 19 Uhr Bitterfeld, Galerie am Ratswall www.galerie-am-ratswall.de

foto: angela kiersch

Filigrane Skulpturen Im „kunstRaum22“ des Anhaltischen Kunstvereins Dessau wird ab 3. November eine Ausstellung der Künstlerin Angela Kiersch gezeigt. Ihre „Skulpturalen Installationen“ zeigen zarte und filigrane Objekte, für die sie natürliche Materialien wie Kiefernnadeln, Blätter und Zweige, aber auch synthetische Fasern oder Wegwerfprodukte kunstvoll miteinander verbindet. Das Ergebnis sind feingliedrige Skulpturen, die an Spinnweben, Pilzformationen oder überdimensionale Esskastanien erinnern. „Mich beschäftigt die sich auflösende Ordnung der Dinge, wenn sie in einen Prozess des Zerfalls eintreten und bedeutungslos werden. Dieser Vorgang hat für mich eine Zartheit, die ich in eine Form bringen und bewahren möchte.“, so Angela Kiersch. Die Ausstellung ist bis zum 16. Dezember zu sehen. ȹȹ Ausstellungseröffnung Angela Kiersch Freitag, 3. November, 17 Uhr Dessau, „kunstRaum22“ www.anhaltischer-kunstverein.de

9


ȹȹGespräch

10


foto: © jan voth

„Baumann & Clausen werden weit über die Rente hinaus arbeiten“ Käffchen? Bingo! – Seit 1993 schallt dieser prägnante Kurzdialog beinahe täglich deutschlandweit aus den Radios. Vor fast 25 Jahren schufen Jens Lehrich und Frank Bremser die beiden Beamten Hans-Werner Baumann und Alfred Clausen, die im Rathaus des fiktiven schleswigholsteinischen Örtchens Neddelhastedtfeld ihren Dienst tun – oder das, was sie dafür halten. Neben inzwischen mehr als 6.500 Radiofolgen sind „Baumann & Clausen“ seit Jahren auch mit Bühnenauftritten äußerst erfolgreich. Im November kommen sie mit „Die Schoff“ nach Dessau und Wolfen. LEO sprach mit den beiden Köpfen hinter den Kultfiguren, die ihnen als Autoren, Produzenten und Darsteller in Personalunion ihr Bürokratenleben einhauchen.

11


fotos: veranstalter

ȹȹGespräch

Deutschlands Lieblingsbürokraten feiern nächstes Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Wie entstand die Idee, zwei Beamte zu Radiostars zu machen?

Jens Lehrich (Baumann): Ich war zu der Zeit als Volontär Reporter in einem Rathaus und hatte von unserem Chefredakteur den Auftrag bekommen, den Baudezernenten zu interviewen. Mich hat einfach die Ruhe in diesem Bauamt fasziniert. Während ich bei der Sekretärin auf mein Interview wartete, lackierte die sich ungeniert in aller Gelassenheit die Fingernägel und putze anschließend den Gummibaum. Keine Akten, kein Publikumsverkehr, einfach nur entspannte Atmosphäre, das hat mich fasziniert und ich habe es dann abends Frank beim Feierabendbier in unserer Volontärs-WG erzählt. Frank Bremser (Clausen): Jens meinte gleich, daraus kann man doch was machen und so haben wir dann rumphilosophiert und die ersten Ideen für Baumann & Clausen auf eine alte Persil-Packung geschrieben. Damals wussten wir aber noch nicht, dass die Serie Baumann & Clausen heißen würde, das hat sich dann im Laufe der Zeit erst so entwickelt. Das Meiste haben wir anfangs zu Hause und in unserer Freizeit gemacht und konzipiert, weil es ja im Sender für Comedy damals gar keine Strukturen gab. Das Thema Comedy steckte 1993 noch in den Kinderschuhen. Jens Lehrich: Die erste Idee für Baumann & Clausen war übrigens, dass ein Kollege vom Ordnungsamt im Fahrstuhl steckengeblieben ist, aber nicht vor Feierabend den Alarmknopf gedrückt hat. Daraus haben wir dann auch unsere allererste Radiofolge gemacht. Wann wurde Ihnen bewusst, dass Ihre Comedy mehr ist als der berühmte Achtungserfolg?

12

Frank Bremser: Das ging verrückterweise echt schnell. Die ersten Hörerresonanzen auf Baumann &

Clausen waren so unglaublich positiv, dass wir schon ahnten, das könnte Erfolg haben. Aber natürlich niemals in der Dimension, die es bis heute erreicht hat. Unglaublich und der absolute Wahnsinn, dass wir mit dieser Ursprungsidee mittlerweile auf 21 Radiostationen in ganz Deutschland ausgestrahlt werden und über 100 Bühnenauftritte im Jahr haben. Sehen Sie sich als Wegbereiter bürgerfreundlicherer Behörden, wie Sie einst vom Schleswig-Holsteinischen Ministerpräsidenten bezeichnet wurden? Wo würden Sie sich vielleicht auch noch etwas größeren Einfluss wünschen?

Jens Lehrich: Tatsächlich entspricht die Grundhaltung von Baumann & Clausen einem Klischee, das über Beamte hier in Deutschland vorherrscht, das auch ein bisschen aus einer anderen Zeit stammt. Es gibt nämlich sehr wohl viel Innovation in diesem Bereich und auch bürgerfreundlichere Behörden. Das Problem ist heute nicht mehr, einen Reisepass zu beantragen, das Problem liegt eher in der überregionalen Bürokratie, die uns zum Beispiel von der EU übergestülpt wird. Mich ärgert es einfach, wenn man uns die Glühbirne verbietet, angeblich aus Umweltschutz, und man aber im Gegenzug Energiesparlampen einführt, die nachweislich die Gesundheit massiv gefährden. Auch will man durch neue Abgasverordnungen europaweit PKWs aus den Innenstädten mehr und mehr vertreiben (was ich grundsätzlich befürworte), aber auf der anderen Seite haut ein Kreuzfahrtschiff so viel Abgase raus, wie insgesamt 5 Millionen PKW auf gleicher Strecke. Diese Ungleichgewichte, die durch Politik und Bürokratie entstehen, sind für das neue moderne Baumann & Clausen ein hervorragendes Sprachrohr, um die Wut der Leute über den Regulierungswahn humorvoll zu kanalisieren.


foto: © mdr/stephan flad

Mehr als 6.500 Folgen „Baumann & Clausen“ gibt es inzwischen, die täglich rund 20 Millionen Hörer von 21 Radiosendern erreichen. Rund 80.000 Menschen besuchen jährlich die Bühnenshows des Duos, das im kommenden Jahr 25. Geburtstag feiert.

Wie entstehen die einzelnen Folgen und das Showprogramm?

Frank Bremser: Baumann & Clausen entsteht überall. Das kann eine Idee nachts im Schlaf genau so sein, wie morgens an der roten Ampel oder beim Einkaufen. Und so ist es auch mit den Bühnenprogrammen. Der Humor von Baumann & Clausen ist der Realität „vom Munde abgeschaut“, das macht Baumann & Clausen nach unseren Feedbacks, die wir von Hörern und Zuschauern zahlreich bekommen, auch so beliebt. Werden Sie auch auf der Straße erkannt und vielleicht zu einem Käffchen eingeladen?

Jens Lehrich: Das passiert eher selten, kommt aber natürlich ab und zu vor. Wir sind ja eine RadioComedy und daher optisch nicht so präsent wie zum Beispiel Dieter Nuhr oder Mario Barth. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass man sich in der Öffentlichkeit privat bewegen kann. Aber natürlich freut es uns, wenn wir angesprochen werden und dann gibt es manchmal auch Zeit für ein Käffchen. ;-) Das aktuelle Bühnenprogramm heißt „Die Schoff“. Worauf können sich die Fans freuen?

Frank Bremser: „Die Schoff“ ist der Blick in die Zukunft der Behörden und ihrer Antragsteller. Themen wie die Digitalisierung, das mögliche Bargeldverbot und aber auch viele moderne Trends aus Ernährung und Medizin werden hier aufs Korn genommen. Den Zuschauern gefällt der Mix aus Stand Up und Musik, aus Spontaneität und Freude am Leben richtig gut. Die Feedbacks auf das neue Programm sind sehr stark. Das freut uns sehr, da wir knapp 2 Jahre an der Schoff gearbeitet haben. Ganz nebenbei verrät Alfred Clausen auch einige pikante Details aus seinem Privatleben mit Ella und Hans-

Werner präsentiert zum ersten Mal einen eigenen Poetry-Slam. Nochmal zurück zum 25. Geburtstag: Gibt es über „Die Schoff“ hinaus Pläne, das Vierteljahrhundert zu feiern?

Frank Bremser: Klar wird das gefeiert. Aber alles noch „TOPF SEKRET“, wie Alfred es aussprechen würde. Näheres dazu erfahren dann alle unsere Baumann & Clausen-Fans auf unserer Homepage: www.baumannundclausen.de Wie geht es mit „Baumann und Clausen“ weiter? Folgt auf Radio, Internet und Bühne vielleicht irgendwann das Kino? Oder denken Sie etwa über die Pensionierung nach?

Jens Lehrich: Nein, die Pensionierung ist noch lange nicht geplant, Baumann & Clausen werden weit über die Rente hinaus arbeiten. (Lacht) Vielleicht kommen wir damit dann ja auch ins GuinnessBuch der Rekorde. Frank Bremser: Kino ist eine tolle Idee, darüber haben wir auch schon viel nachgedacht, aber es gibt da ein Problem: wir wissen einfach nicht, wie wir Ella auf die Leinwand kriegen sollen. Jens Lehrich: Darauf ein Käffchen? Frank Bremser: BINGO. ȹȹ „Baumann & Clausen – Die Schoff“ Sonntag, 12. November, 18 Uhr Dessau, Anhaltisches Theater www.anhaltisches-theater.de Freitag, 24. November, 19.30 Uhr Wolfen, Kulturhaus www.kulturhaus-bitterfeld-wolfen.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für „Baumann & Clausen“ unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 8. november 2017

13


ȹȹempfiehlt

Kleinkunst in großer Vielfalt Der November ist da. Die Tage werden immer kürzer, die Nächte immer kälter. Die gemütlichen Abende im Garten oder auf dem Balkon scheinen trotz des Sommergastspiels im Oktober schon ganz weit weg, immer in den eigenen vier Wänden zu kuscheln kann einen ganzen Winter lang aber auch ein wenig eintönig werden. Man muss sich ja nicht gleich in das Getümmel diverser Großveranstaltungen stürzen. Der November hält in Anhalt-Wittenberg auch einige Kleinkunst-Höhepunkte bereit, vom Konzert über den Kabarettabend bis zum Theaterdinner.

Das Kabarett „Leipziger Pfeffermühle“ präsentiert im Bürgerhaus Mosigkau einen Satiremix für Ausgeschlafene, der sich zugleich als Muntermacher anbietet. Unter dem bühnenreifen Titel „Wir verschlafen das“, der wohl nicht völlig zufällig an ein vielgehörtes Zitat erinnert, widmen sie sich aussitzenden Bundestagsberufenen und gestützten Rückgratlosen im Tiefschlaf, die das disziplinierte Weghören praktizieren. Zudem widmen sie sich Fragen wie: Geht die Vergangenheit direkt in die Zukunft über, wenn man schläft? Ist das Gegenteil von Frühlingserwachen in Deutschland stets Spät-RechtsEinschlafen? Die Leipziger jedenfalls sind lieber völlig übermüdet als ständig überwacht.

foto: veranstalter

„Wir verschlafen das“

ȹȹ Leipziger Pfeffermühle „Wir verschlafen das“ Sonntag, 5. November, 17 Uhr und 20 Uhr Dessau-Mosigkau, Bürgerhaus www.kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de

foto: r.buechner

Anhaltinisches Zupforchester

ȹȹ Anhaltinisches Zupforchester Freitag, 3. November, 19.30 Uhr Dessau, Laurentiushalle Sonnabend, 4. November, 16 Uhr Dessau, Golf-Park Sonntag, 12. November, 16 Uhr Zerbst, Hotel „Rephuns Garten“

14

Außergewöhnliche Klänge entlockt das „Anhaltinische Zupforchester“ Mandolinen, Mandolen, Gitarren und Bässen am 3. November in der Laurentiushalle der Anhaltischen Diakonissenanstalt Dessau, einen Tag später im Veranstaltungszentrum Golf-Park und am 12. November im Zerbster Hotel „Rephuns Garten“. Fast 100 Jahre alt ist das Ensemble, das heute unter dem Dach der Dessauer Musikschule zu Hause ist. Mit Musik aus Barock und Klassik, aber auch spanischer Folklore und japanischer Moderne will es sich in die Herzen der Zuhörer spielen – in diesem Jahr erstmals bereichert durch Querflöte, Gesang und Viola. Moderator Ronald Müller führt einfühlsam und humorvoll durch das Konzert.


foto: veranstalter

„Ein bisschen Gift muss sein!“

ȹȹ Dinnershow „Ein bisschen Gift muss sein!“ Sonnabend, 11. November, 18.30 Uhr Wörlitz, Landhaus Wörlitzer Hof www.woerlitzer-hof.de

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihrem gemütlichen Dinner-Abend mit einer Prise Gift etwas Würze zu verleihen? Wahrscheinlich eher nicht. Die Marquise de Pompadour ist da etwas weniger gehemmt. Immerhin droht ihr weibliche Konkurrenz im eigenen Haus – oder besser gesagt am Hof des französischen Königs Ludwig XV. Im Hotel „Landhaus Wörlitzer Hof“ sind die Dinner-Gäste am 11. November aber natürlich nicht in Gefahr. Die Marquise alias Susann Mädler versprüht ihr wohldosiertes Gift lediglich verbal und äußerst unterhaltsam. Die Dinnershow der „Comediantes“ wird in drei Gängen schmackhaft und garantiert ohne unerwünschte Zutaten begleitet.

„Mit Musik geht alles besser“ – das haben sich die „Dresdner Salon-Damen“ nicht nur zum Motto gemacht, sondern auch zum Titel ihrer aktuellen CD und ihres Jubiläumsprogramms. Denn die Damen aus der Barockstadt sind bereits seit 20 Jahren mit Liedern der 20er bis 50er Jahre erfolgreich europaweit unterwegs. Am 15. November gastieren sie in der Bitterfelder „Galerie am Ratswall“. Das inzwischen 244. Galeriekonzert verspricht zeitlose Unterhaltung, ob gesungen, gestrichen oder gepfiffen. Neben ihrer Musikalität und den eigens für die „Dresdner Salon-Damen“ geschriebenen Arrangements tragen dazu auch die große Vielseitigkeit und der besondere Charme der Musikerinnen bei.

foto: © heike antoci

20 Jahre Dresdner Salon-Damen

ȹȹ Konzert „Dresdner Salon-Damen“ Mittwoch, 15. November, 19 Uhr Bitterfeld, Galerie am Ratswall www.galerie-am-ratswall.de

foto: peter kucking

„Blue Ciel“

ȹȹ Christiane Hagedorn Trio mit „Blue Ciel“ Sonnabend, 18. November, 20 Uhr Köthen, Veranstaltungszentrum Schloss www.bachstadt-koethen.de

Und noch eine musikalische Zeitreise, diesmal in die 30er bis 60er Jahre. Dorthin entführt das „Christiane Hagedorn Trio“ seine Zuhörer. Mit Charme, Raffinesse und Augenzwinkern präsentiert die Schauspielerin und Sängerin Christiane Hagedorn gemeinsam mit Christian Hammer und Martin Scholz Chansons von Edith Piaf, Swing von Ella Fitzgerald und musikalische Grüße aus dem alten Havanna. Hinzu kommen eigene Songs im Retro-Stil. Das Trio aus Westfalen glänzt mit großem Ideenreichtum, originellen Arrangements und spielerischer Leichtigkeit. Nostalgische Momente in Technicolor, die dennoch im musikalischen Hier und Jetzt verwurzelt sind.

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für ausgewählte Veranstaltungen auf dieser Seite unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: jewals drei tage vor der veranstaltung

15


leo dates 11/17 d e r v e r a n s ta lt u n g s f i n d e r f ü r a n h a lt

tempter of the sun

der sing des lebens

live: trailhead

Dessau, Theaterkneipe Plan B Sonnabend, 4. November, 22.30 Uhr

Wittenberg, Clack-Theater 17. und 18. November, 19.30 Uhr

Aken, Pub 54 Sonnabend, 18. November, 20.30 Uhr

Record-Release-Party der Psychedelic Rocker von TEMPTER of the SUN, mit anschließender Aftershow-Party.

Gleich zwei Konzerte spielt Purple Schulz in Wittenberg – schließlich ist »Der Sing des Lebens« auch ein Doppel-Album.

Trailhead ist handgemachte, akustische Musik vom Berliner Songschreiber Tobias Panwitz – zu Gast im Pub 54 in Aken.

mittwoch 01 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie die kleine Angst groß werden wollte“ – Nach einer Geschichte von Anja Winkelmann (ab 4 Jahren) dessau Altes Theater, Puppenbühne 10.30 Uhr „Wie die kleine Angst groß werden wollte“ – Nach einer Geschichte von Anja Winkelmann (ab 4 Jahren)

pa r t y dessau Flower Power After-Work-Party mit DJ Pablo Hardcut wittenberg Flower Power Karaoke-Party

20 Uhr

dessau Bauhaus 15 Uhr Seniorenführung: „Handwerk wird modern“ – Vom Herstellen am Bauhaus (ermäßigter Eintritt) dessau Bauhaus 16 Uhr Bühnenwerkstatt für Kinder und Jugendliche – spielerisch die Bauhausbühne erkunden (bis 18 Uhr)

dessau Bauhaus 10 Uhr Ausstellung: „Handwerk wird modern“ – Vom Herstellen am Bauhaus (bis zum 07.01.2018) dessau Forsthaus Speckinge 10 Uhr 2. Waldwanderung des Frauenzentrums mit Pilzsuche, begleitet vom Pilzkenner Rudolf Arndt

www.leo-magazin.com

wittenberg Ev. Akademie Studiokino: Ein Sack voll Murmeln dessau Kiez-Kino Körper und Seele – On Body and Soul

20 Uhr

20.30 Uhr

dessau Landesverwaltungsamt 17 Uhr Vortrag: Flugkapitän Dr. Ulrich Unger „Überblick über den Stand der russischen Luftfahrtindustrie“

21 Uhr

was noch köthen Bibliothek 16 Uhr Bilderbuchkino für Kinder von 4 bis 8 Jahren

donnerstag 02 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9 Uhr „Wie die kleine Angst groß werden wollte“ – Nach einer Geschichte von Anja Winkelmann (ab 4 Jahren)

dessau Kiez-Kino Körper und Seele – On Body and Soul

dessau Altes Theater, Foyer 11 Uhr Schauspiel „Nathans Kinder“ – Jugendstück von Ulrich Hub

wolfen Frauenzentrum 17.30 Uhr Ausstellung: „Trauertattoo – Unsere Haut als Gefühlslandschaft“ (immer Mo. bis Fr. bis zum 23. November)

dessau Cadillac Jamsession – Offene Bühne

20 Uhr

party

dessau MachBar – Reparaturcafé im Kochhaus 17 Uhr Reparaturcafé – Reparatur-Nachmittag (bis 19 Uhr)

17.30 Uhr

zerbst Stadthalle Live: „The Cashbags“ – The Johnny Cash Show

dessau Kiez Café 20 Uhr Noches Calientes Nr. 5 – Latin Party mit Berliner DJs

dessau Bauhaus 16 Uhr Offene Werkstatt für Kinder und Jugendliche: Theatrales Gewebe – Flechten. Knoten. Verbinden

20 Uhr

wa s n o c h

16

foto: veranstalter

foto: © bettina koch

foto: © tempter of the sun

ȹȹbühne, musik, party, ausstellungen, kunst, gewinnspiele, empfehlungen

mus i k dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr Impuls-Festival: 2. Sinfoniekonzert mit Werken u.a. von L. Liebermann, Grieg, Prée, Sibelius

dessau Wissenschaftliche Bibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren „Frederick“ dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre Korrupt, kaputt, Kairo: Ein packender Kriminalthriller über den Mord an einer Sängerin in einem Hotel in Kairo – die Spur führt bis in die Führungsriege des von der Revolution erschütterten Landes. Ganz im Stil eines klassischen Film Noir erzählt Regisseur Tarek Saleh einen wahren Fall, der die arabische Welt erschütterte. dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre


jeden monat neu & tagesaktuell unter: www.leo-magazin.com

freitag 03 b ühn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie die kleine Angst groß werden wollte“ – Nach einer Geschichte von Anja Winkelmann (ab 4 Jahren) wörlitz Historischer Eichenkranz 18 Uhr Kult-Komödien-Dinner „Pension Schöller“ frei nach Carl Laufs und Wilhelm Jacoby wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Comedy-Kabarett: Ralph Richter „Zivilblamage – Alle doof außer mich“

was n och dessau kunstRaum22 – Anhaltischer Kunstverein 17 Uhr Ausstellung: Werke von Angela Kiersch (Mi bis Sa, 14 bis 17 Uhr, bis zum 16. Dezember) dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre dessau café – bistro im bauhaus dessau 18 Uhr Gottesdienst nicht nur für Kirchgänger: „Wer glaubt, wird selig“

m u si k

köthen Crêperie Lorette 18.30 Uhr Autorenlesung mit Stephan Ludwig. Er liest aus seinem neuesten Roman der ZORN-Reihe

wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr „Dancing Queen auf Nulldiät“ – der ABBA-Chanson-Abend

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre

dessau Laurentiushalle ADA 19.30 Uhr Konzert des Anhaltinischen Zupforchesters dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr Impuls-Festival: 2. Sinfoniekonzert mit Werken u.a. von L. Liebermann, Grieg, Prée, Sibelius dessau Anhaltisches Theater, Probestudio 19.30 Uhr Philharmini zum 2. Sinfoniekonzert

pa r t y wittenberg Flower Power Musik-Mix-Party köthen Tanzschloss Gothic Night im Tanzschloss wittenberg Musikzelt WarmUp zur Abschiedsparty dessau Flower Power Wunschhit-Party mit DJ Peter

sonnabend 04 b üh n e dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Lady Hamilton“ – Operette von Eduard Künneke wörlitz Historischer Eichenkranz 18 Uhr Kult-Komödien-Dinner „Pension Schöller“ frei nach Carl Laufs und Wilhelm Jacoby wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Cabaret-Show: Costa Divas „LadyLike“

20 Uhr

21 Uhr

22 Uhr

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr 16. Köthener Kleinkunsttag dessau Altes Theater, Studio Tanztheater „Junge Choreografen“ (Premiere)

20 Uhr

musik 22 Uhr

dessau Theaterrestaurant 15.45 Uhr Kaffee im Salon – Musikalische Unterhaltung mit dem Salonorchester „Papillon“

dessau Veranstaltungszentrum Golfpark 16 Uhr Konzert des Anhaltinischen Zupforchesters

zerbst Gaststätte „Unter den Linden“ 5. Zerbster Kneipenfest: „Rockinhands“ (Rock)

zerbst Cesar‘s Fabrik 5. Zerbster Kneipenfest: „Tor 11“ (Deutschrock)

magdeburg Merkur Spielbank 21 Uhr Konzert mit „Lars Vegas“ und Benjamin Boyce

zerbst Cesar‘s Restaurant 5. Zerbster Kneipenfest: „Whiskey, Milk & Water“ (Blues)

19 Uhr

19 Uhr

zerbst Gartenheim Ullrich-Stiftung 19 Uhr 5. Zerbster Kneipenfest: „Country Pur“ (Country bis Rock ‘n‘ Roll) zerbst Gartenheim „Blume“ 19 Uhr 5. Zerbster Kneipenfest: „Freebird“ (Oldies und Rockklassiker) zerbst Hebäckers Gaststube „Zur Stadtmauer“ 19 Uhr 5. Zerbster Kneipenfest: Denny Hertel feat. Mr. Smith „Akustikgitarre meets Stromklavier“ zerbst Kulturkeller 5. Zerbster Kneipenfest: „Larkin“ (Folkrock) zerbst Schloßwache Zerbst – Pension & Gaststätte 5. Zerbster Kneipenfest: „Frank Edge“ (Folk & Rock) zerbst Wirtshaus „Zum Bollenlatscher“ 5. Zerbster Kneipenfest: „Doublepack“ (Rock, Pop & Oldies)

19 Uhr

19 Uhr

dessau Theaterkneipe „Plan B“ 22.30 Uhr „Tempter Of The Sun“ Record-Release-Party (Einlass ab 21 Uhr)

party cobbelsdorf Kartoffel-Gasthaus 18 Uhr 13. Country- und Line-Dance-Party wittenberg Exerzierhalle 20 Uhr „Tanz der Vampire“ – mit jeder Menge Tanzwut unter gleichgesinnten Blutsaugern wittenberg Flower Power Greatest-Hits-Party

20 Uhr

wittenberg Musikzelt Riesen-Abschiedsparty

22 Uhr

dessau Beatclub 22 Uhr ABI-Party des Walter-GropiusGymnasiums dessau Flower Power 22 Uhr Back to the 80’s mit DJ Dee

19 Uhr

19 Uhr

köthen Kuhdorf-Club 22 Uhr Venga Venga – Die 90er und 2000er Party köthen Martinskirche 22 Uhr Halloween „90er Edition“ mit DJ „Mat Knox“

www.leo-magazin.com

17


dessau Klub Kulturfabrik Party im Klub

mus i k 23 Uhr

was noch wittenberg Lutherhotel 9.30 Uhr Jubiläum 50. Frühstücks-Treffen für Frauen mit Referentin Dr. Margot Käßmann zu „Im Zweifel glauben“ dessau Vereinsheim Bürgerfeld 11 Uhr 10. Style- & Interieur-Messe (bis 18 Uhr) buro Kreuzritter-Gut Pfefferkuchen-Fest (bis 20 Uhr)

13 Uhr

wörlitz Küchengebäude 14 Uhr Führung: Herbstzauber – romantisch-literarischer Gartenspaziergang mit Ines Gerds halle Georg-FriedrichHändel-Halle Kunstmesse „HAL ART“ (bis 22 Uhr)

17 Uhr

wörlitz Historischer Eichenkranz 15 Uhr Anna Haentjens „Hymne à l’amour“ – Eine Hommage an Edith Piaf in Chansons und Texten dessau Kirche Großkühnau 15 Uhr Hubertusmesse mit dem „Jagdbläsercorps Wernigerode“ wolfen Städtisches Kulturhaus 15.30 Uhr Kaffee im Takt mit den „Anhaltiner Musikanten“ magdeburg Gesellschaftshaus Impuls-Festival: „Dunkle Flammen“ mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie

17 Uhr

was noch

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre dessau Vereinsheim Bürgerfeld 19 Uhr Modecocktail zur 10. Style- & Interieur-Messe dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre

sonntag 05 bühne rosslau Ölmühle 15 Uhr „Café Busch“ – Leben und Musik eines deutschen Dichters mit Sigrid Lomsche und Sibyll Ciel gräfenhainichen Paul-Gerhardt-Kapelle 17 Uhr „Klassiker der Bühne – literarisches Kabarett der 20er Jahre“ mit Dr. Wolf Butter aus Berlin

18

wittenberg Schlosskirche 15 Uhr Renaissance Musikfestival: „Musik der Reformation“ mit Valparaiso University Chorale und Leipziger Barockorchester

wittenberg VLORA Café vegan & Laden im Hof 10 Uhr Führung: Pilgern vor der Haustür – entlang des Lutherweges buro Kreuzritter-Gut Pfefferkuchen-Fest (bis 18 Uhr)

11 Uhr

dessau Vereinsheim Bürgerfeld 11 Uhr Modecocktail zur 10. Style- & Interieur-Messe halle Georg-FriedrichHändel-Halle Kunstmesse „HAL ART“ (bis 19 Uhr) dessau Anhaltisches Theater, Foyer Theaterdialog – Eine Veranstaltung des Freundeskreises des Dessauer Theaters

11 Uhr

11 Uhr

dessau Bürgerhaus Mosigkau 17 Uhr Kabarett „Leipziger Pfeffermühle“ mit ihrem Programm „Wir verschlafen das“ (2. Vorstellung 20 Uhr)

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 11 Uhr Figurentheater „Der Weihnachtsstern“ – schöne Lieder und Gedichte zur Winterzeit

dessau Altes Theater, Studio Tanztheater „Junge Choreografen“

dessau Vereinsheim Bürgerfeld 13 Uhr 10. Style- & Interieur-Messe (bis 18 Uhr)

18 Uhr


dessau Bauhaus 14 Uhr Öffentliche Ausstellungsführung: Handwerk wird modern – Vom Herstellen am Bauhaus.

WANN UND WO WEISS LEO DAS MONATLICHE KULTUR- UND VERANSTALTUNGS-MAGAZIN FÜR DIE REGION ANHALT. GRATIS ERHÄLTLICH AN ÜBER 500 VERTEILSTELLEN IN GANZ ANHALT-DESSAU-WITTENBERG. LEO – DAS ANHALT MAGAZIN DER KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

dienstag 07 was n och dessau Wissenschaftliche Bibliothek 16.30 Uhr Buchbesprechung im Lesezimmer der Kasino-Gesellschaft rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren „Frederick“ dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre

Internationale Messe für Angeln und Reisen

rosslau Feuerwache 18 Uhr Vortrag: Klemens Koschig „300 Jahre Großer Stadtbrand – Ein Ausflug in die Geschichte des Roßlauer Brandwesens“ dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre

mittwoch 08 b üh n e

wörlitz Historischer Eichenkranz 14 Uhr Führung: „Als Fürst Franz den Häusern Nummern gab“ – ein Spaziergang entlang des Denkmalpfades in Wörlitz dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Die lustigen Weiber von Windsor“ – Komische Oper von Otto Nicolai

montag 06 m u si k garitz Kulturhaus Live: „Original Naabtal Duo“ und Sven Meisezahl

13 Uhr

was n o c h dessau Frauenzentrum 14 Uhr Aktuell-politischer Workshop zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution (DIALOG e.V.) dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Kabarett: Die Reißzwecken „Dicke Luft und kein Verkehr 2 – Der Zoff geht weiter“

par ty dessau Flower Power After-Work-Party mit DJ Pablo Hardcut wittenberg Flower Power Karaoke-Party

20 Uhr

11. - 12. November 2017 20 Uhr

was n och bitterfeld Berufsschulzentrum Bitterfeld-Wolfen 14 Uhr Szenische Lesung „Die Frau an seiner Seite“ dessau Bauhaus 16 Uhr Bühnenwerkstatt für Kinder und Jugendliche – spielerisch die Bauhausbühne erkunden (bis 18 Uhr) dessau Bauhaus 16 Uhr Offene Werkstatt für Kinder und Jugendliche: Theatrales Gewebe – Flechten. Knoten. Verbinden dessau Bürgerhaus Mosigkau Treff der Leseratten

Sa. 9 - 18 Uhr | So. 10 - 17 Uhr • Angelgeräte und Zubehör • Bekleidung • Angelreisen • Angelreviere • Angelboote • Angelgerätehersteller • Vorträge und Workshops Informationen unter: www.magdeburger-meeresangeltage.de www.facebook.com/MMAT.MRAT

16 Uhr

19


dessau MachBar – Reparaturcafé im Kochhaus 17 Uhr Kreativ- und Handarbeitstreff (bis 19 Uhr) dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre wittenberg Schlosskirche 18 Uhr Führung: Der Impulsweg in Lutherstadt Wittenberg dessau Schwabehaus 18.30 Uhr Treffen des Literaturkreises Wilhelm Müller

was n och dessau Anhaltisches Theater 10.30 Uhr Musikalische Schnitzeljagd – Entdeckungstour für Schulklassen köthen Martinskirche 16 Uhr Internationaler Studententag unter dem Motto „Grundschulen in aller Welt“ wörlitz Jüdische Gedenkstätte Andacht zum Pogromgedenken

16 Uhr

dessau Kiez-Kino Happy End

20.30 Uhr

freitag 10 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 11 Uhr „Der Schimmelreiter“ – Puppenschauspiel von Karin Eppler nach Theodor Storm (ab 12 Jahren)

dessau Anhaltisches Theater 21.30 Uhr „Otello“ – Oper von Giuseppe Verdi

mus i k 18 Uhr

dessau Marienkirche 19.30 Uhr Konzert mit Engerling, Brüning & Petrowsky

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Die Nile Hilton Affäre

leipzig Peterskirche 22 Uhr Impuls-Festival: „Nachtgesang!“ mit dem MDR Rundfunkchor

donnerstag 09 b ü hn e

party

dessau Altes Theater, Puppenbühne 10 Uhr „Der Schimmelreiter“ – Puppenschauspiel von Karin Eppler nach Theodor Storm (ab 12 Jahren)

20

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss & Kersten Liebold „Männer & Frauen passen nicht zusammen“

rosslau Elbzollhaus Irischer Konzertabend von und mit Uli Kirsch

dessau Marienkirche 19.30 Uhr Lesung: Sabine Ebert liest aus ihrem Buch „Schwert und Krone – Der junge Falke“

wittenberg Flower Power Musik-Mix-Party

musik

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Happy End Schrecklich nett und schrecklich bourgeois – in dem satirischen Familiendrama „Happy End“ lässt Michael Haneke die Elite Frankreichs auf Flüchtlinge prallen.

dessau Bauhaus, Bühne 19 Uhr Impuls-FestivalAbschlusskonzert: Impuls-Masterclass für junge Dirigenten „Handwerk!“

wittenberg Malsaal der Cranach Stiftung 18 Uhr Vortrag: Markus Hennen „100 Jahre Flugplatz Jüterbog-Damm“

dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr „Der Schimmelreiter“ – Puppenschauspiel von Karin Eppler nach Theodor Storm (ab 12 Jahren)

rosslau Ölmühle 20 Uhr Kabarett: Jutta Lindner „Oma Frieda – Turnen bis zur Urne“

wörlitz Landhaus „Wörlitzer Hof“ 18.30 Uhr Dinner-Show: „Glamouröses HollywoodDinner – Am Roten Teppich brennt die Luft“ wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Cabaret-Show: Costa Divas „LadyLike“

www.leo-magazin.com

dessau Flower Power Karaoke-Party mit DJ Rudi

20 Uhr

22 Uhr

was noch dessau Paritätische Familienberatung 14.30 Uhr Baby- und Kinderkleiderbörse (bis 17 Uhr) coswig Kirche St. Nicolai 17 Uhr St. Martinstag mit einem Programm der Kita „Sonnenschein“ und der ev. Kirchengemeinde


dessau Leipziger Torhaus St. Martinsfeier mit Basteln für Kinder dessau Mauerschule St. Martinsumzug von der Mauerschule zur Pauluskirche

17 Uhr

17 Uhr

dessau Christuskirche 17 Uhr St. Martinsfeier in der Christuskirche, anschließend Umzug zur Orangerie im Georgengarten dessau Kiez-Kino Happy End

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss und Kersten Liebold „Männer & Frauen passen nicht zusammen“

musik raguhn Kirche St. Georg Gospelgottesdienst mit den „Heaven Sings“

18 Uhr

wolfen Städtisches Kulturhaus 19.30 Uhr Armin Stöckl präsentiert „Die große Musical- und Operettengala“

17.30 & 20.30 Uhr

köthen Mein Buchladen 18.30 Uhr Autorenlesung „Lutherus Medicinae” mit Dr. Karlheinz Klimt coswig Lindenhof Lampionumzug zum St. Martinstag

19 Uhr

köthen Köthener Badewelt 19 Uhr Event-Sauna „1001 Nacht“

sonnabend 11 b ühn e dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Die lustigen Weiber von Windsor“ – Komische Oper von Otto Nicolai dessau Historischer Ratskeller zu Dessau 18 Uhr Krimi-Dinner: „Balduin der Oberschreck“ wörlitz Landhaus „Wörlitzer Hof“ 18.30 Uhr Dinner-Show: „Ein bisschen Gift muss sein!“ – Marquise de Pompadour am Hof Ludwig XV. von Frankreich garitz Kulturhaus 18.30 Uhr GRIMMiges Dinner – Märchen für Erwachsene wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Cabaret-Show: Costa Divas „LadyLike“ dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr „Deutschland. Ein Wintermärchen“ – Versepos von Heinrich Heine

dessau Cadillac Live: Kirsche und Co.

21 Uhr

10.11.2017 18.30 Uhr Am Roten Teppich brennt die Luft Glamouröses Hollywood Dinner mit einer Film-Diva

11.11.2017 18.30 Uhr Ein bisschen Gift muss sein! Marquise de Pompadour lädt zum Dinner ein

26.01.2018 18.30 Uhr Klar zum entern!

27.01.2018 18.30 Uhr Warum Frauen in Rätseln sprechen folgen Sie der Einladung des berühmten Orakels von Delphi zum Dinner

Abenteuerliches Piraten Dinner

par ty grosspaschleben Paschlewwer Freizeit- und Ferienhof Lumpenball mit den „Keethner Spitzen“

20 Uhr

wittenberg Exerzierhalle Ostrock-Party

20 Uhr

schlaitz Landgaststätte 20 Uhr Faschingsparty des Faschingsclub Schlaitz e.V. wittenberg Flower Power Greatest-Hits-Party

20 Uhr

gräfenhainichen Makonde Music Location Faschingsparty mit DJ Marcelli

21 Uhr

dessau Flower Power HELAU – Die Ballermann- und Apres-Ski-Party

Dinnershows im Landhaus Wörlitzer Hof

Preis je Termin und Pers. inkl. Dinner ________________ 55,00 € Hotel Landhaus Wörlitzer Hof 06785 Oranienbaum-Wörlitz Wörlitzer Markt 96 Kartenvorverkauf: Tel. 034905-4110, E-Mail: info@woerlitzer-hof.de Tourismusinformation Wörlitz 034905-31009 info@woerlitzer-information.de, Reservieren Sie rechtzeitig.

22 Uhr

dessau H1 Soundkeller TEKK CIRCUS

22 Uhr

dessau Klub Kulturfabrik Party im Klub

23 Uhr

was n och dessau Lidiceplatz Bio- und Regionalmarkt (bis 13 Uhr) magdeburg Messe Messe „Meeresangel- und Raubfischtage“ (bis 18 Uhr)

9 Uhr

9 Uhr

21


dessau Schloss Georgium, Orangerie 10 Uhr Ausstellung: Hendrick Goltzius (1558–1617). Mythos, Macht und Menschlichkeit (bis 7. Januar, auch im Fremdenhaus) aken Marktplatz 10.30 Uhr Eröffnung der 5. Jahreszeit mit Prinzenkürung und Übernahme der Stadt durch die Narren vom NCA gräfenhainichen Freilichtbühne 11.11 Uhr Eröffnung der 44. Karnevalsession des GCC e.V. sandersdorf Rathaus 11.11 Uhr Eröffnung der Narrensession mit Schlüsselübergabe – fünf Karnevalsvereine übernehmen das Rathaus köthen Marktplatz 11.11 Uhr Karneval: Sessioneröffnungsprogramm mit Schlüsselübergabe köthen Marktplatz St. Martins-Feier der evangelischen und katholischen Kirche

17 Uhr

22

dessau Kiez-Kino Happy End

17.30 Uhr

rosslau Ölmühle 15 Uhr Vernissage: „ElbeArt – Ansichten“ – Grafiken von 1970 bis heute von Jörg Hundt (bis 7. Januar)

20.30 Uhr

sonntag 12 büh n e wittenberg Clack Theater 17 Uhr Kabarett: Die Reißzwecken „Dicke Luft und kein Verkehr 2 – Der Zoff geht weiter“

Grünkohlessen 11. & 12. Nov. 11.30 - 14.00 Uhr Adventsbrunch für die ganze Familie 3. Dez. ab 11.00 Uhr Vorbestellungen sind erwünscht

dessau Anhaltisches Theater Zu Gast: Baumann & Clausen „Die Schoff“

18 Uhr

dessau Altes Theater, Studio 18 Uhr „Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“ – Kammeroper von Michael Nyman (WA) zerbst Stadthalle 19.30 Uhr Zu Gast: Katrin Weber mit ihrem Soloprogramm

musik

dessau Kirche St. Johannis 17 Uhr Ökumenisches Martinsfest mit Spiel und Umzug dessau Kiez-Kino Happy End

thurland Gaststätte „Zur schönen Linde“ 19.19 Uhr Karneval: Schlüsselübergabe durch den Ortsbürgermeister und anschließenden Lumpenball

zerbst Hotel „von Rephuns Garten“ 16 Uhr Konzert des Anhaltinischen Zupforchesters

was n och magdeburg Messe 10 Uhr Messe „Meeresangel- und Raubfischtage“ (bis 17 Uhr)

Öffnungszeiten: Do. – Fr. ab 15 Uhr Sa. - So. 12 -22 Uhr Tel.: 0340 850 711 99 www.riekchen.de dessau Christuskirche 11 Uhr Andacht und Friedenslauf zum Auftakt der ökumenischen FriedensDekade dessau Kurt-Weill-Zentrum 11 Uhr „Kurt Weill im Zentrum“ – Einblicke in das Leben des Ehepaares Kurt Weill und Lotte Lenya wörlitz Historischer Eichenkranz 14 Uhr Führung: „Über schöne Brücken woll‘n wir geh‘n“ – Die Geschichte des Brückenbaus ganz anschaulich erleben

brehna Stadt- und Klosterkirche Videoabend „Brehna meine Heimat“ von Wilfried Dalibor

17 Uhr

montag 13 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne „Der Schimmelreiter“ – Puppenschauspiel von Karin Eppler nach Theodor Storm (ab 12 Jahren)

11 Uhr

dessau Altes Theater, Puppenbühne „Der Schimmelreiter“ – Puppenschauspiel von Karin Eppler nach Theodor Storm (ab 12 Jahren)

15 Uhr

was noch dessau Kiez-Kino Happy End dessau Schwabehaus Treffen der Numismatiker dessau Kiez-Kino Happy End

17.30 Uhr

18 Uhr

20.30 Uhr


dienstag 14 b ühn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 10 Uhr „Der Schimmelreiter“ – Puppenschauspiel von Karin Eppler nach Theodor Storm (ab 12 Jahren)

pa r t y dessau Kiez Café KIEZ-Quiz Nr. XI

20 Uhr

dessau Kirche St. Johannis 8.30 Uhr Gespräch am Morgen zur „FriedensDekade“

9 Uhr

dessau Wissenschaftliche Bibliothek 17 Uhr Ausstellungseröffnung: Berg Baum Fluss – Buchobjekte von Uwe Albert (bis zum 18. Januar 2018) dessau Kiez-Kino Happy End

par ty dessau Flower Power After-Work-Party mit DJ Pablo Hardcut

20 Uhr

wittenberg Flower Power Karaoke-Party

20 Uhr

was n och

was n o c h

dessau Schwabehaus Schlawwer Café

wittenberg Schlosskirche 19.30 Uhr Klangwelt der Reformation – eine illustrierte Vorlesung, von Luther über Telemann zu Mendelssohn

17.30 Uhr

bad belzig Stein Therme Weihnachtliches Kaminknistern

ganztägig

dessau Bauhaus 16 Uhr Bühnenwerkstatt für Kinder und Jugendliche – spielerisch die Bauhausbühne erkunden (bis 18 Uhr) dessau MachBar – Reparaturcafé im Kochhaus 17 Uhr Reparaturcafé – ReparaturNachmittag (bis 19 Uhr) dessau Kiez-Kino Happy End

17.30 Uhr

brehna Altes Rathaus 18 Uhr Vortrag: Matthias Prasse „Die Lutheriden“

dessau Planetarium 18 Uhr Öffentlicher Vortrag und Beobachtungsabend

dessau Marienkirche 20 Uhr Multivisionsshow: Heike Setzermann und Dirk Vorwerk „Die Alpen – Mission Murmeltier“

dessau Kiez-Kino Happy End

ȹȹportrait

Märchenweihnacht Weihnachten rückt immer näher. Zur Vorfreude auf die gemütlichste Zeit des Jahres gehört natürlich auch ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. In Dessau-Roßlau lädt die Märchenweihnacht ab 23. November bis zum Heiligabend zum Bummeln, Treffen mit Freunden und umfangreichem Kulturprogramm ein. Die Eröffnung am 23. November erfolgt schon traditionell durch den Oberbürgermeister, der gemeinsam mit dem Weihnachtsmann den 6-Meter-Stollen anschneidet. Anschließend kann bei rund 60 Gastronomen, Schaustellern und Händlern eingekauft und verweilt werden. Am Totensonntag, dem 26. November, bleibt der Markt allerdings geschlossen. Auf die „Apres Ski Hütte“ wird in diesem Jahr aus Lärmschutzgründen verzichtet. An Atmosphäre dürfte es mit einer neuen Märchenhütte, mehr Platz für die fantasievollen Schneemänner, der festlich beleuchteten Bibliothek und täglichem Kulturprogramm trotzdem nicht fehlen. ȹȹ Dessauer Märchenweihnacht 2017 23. November bis 24. Dezember Dessau, Marktplatz www.dessauer-adventsmarkt.de

20.30 Uhr

donnerstag 16 b üh n e

dessau Kiez-Kino Happy End

20.30 Uhr

mittwoch 15 b ühn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 10 Uhr „Der Schimmelreiter“ – Puppenschauspiel von Karin Eppler nach Theodor Storm (ab 12 Jahren) wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Comedy-Musical-Show „‚Ne Schüssel Buntes – Jukebox“

dessau Altes Theater, Puppenbühne 10 Uhr „Der Schimmelreiter“ – Puppenschauspiel von Karin Eppler nach Theodor Storm (ab 12 Jahren) wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Comedy-Musical-Show „‚Ne Schüssel Buntes – Jukebox“

musik magdeburg Opernhaus 19.30 Uhr Impuls-Festival: „At the Edge“ mit der Magdeburgischen Philharmonie

m u si k

was n och

bitterfeld Galerie am Ratswall 19 Uhr 244. Galeriekonzert – 20 Jahre Dresdner Salon-Damen „Mit Musik geht alles besser“

dessau Frauenzentrum 10 Uhr Bundesvorlesetag: gelesen wird u.a. aus dem Buch „Couchsurfing in Russland“

23


dessau Wissenschaftliche Bibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren „Pippi findet einen Spunk“ dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr The Big Sick Romantische Komödie um die Beziehung eines aus Pakistan stammenden Comedians und einer US-Studentin, die auf die Probe gestellt wird, als sie schwer erkrankt. dessau Bauhaus, Aula 18.30 Uhr Themenabend: Türen auf! – Das Museum erzählt: Die Geschichten wittenberg Ev. Akademie 19 Uhr Vortrag: Michael Stolle „Johannes Brahms und die Bibel“ rosslau Kirche St. Marien 19.30 Uhr Reformationsjubiläum 2017: „Luther lesen“ Nr. 9 – Keine Angst vor dem Tod dessau Kiez-Kino The Big Sick

20.30 Uhr

freitag 17 bühne wörlitz Historischer Eichenkranz 18 Uhr Weihnachts-Komödien-Dinner „Eine Weihnachtsgeschichte“ frei nach Charles Dickens wolfen Städtisches Kulturhaus 19.30 Uhr Kabarett „academixer“ mit ihrem Programm „Mutti vor der Tür“ wittenberg Phönix Theaterwelt 20 Uhr Erich von Däniken „War alles ganz anders?“ wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss „Plaudereien aus dem Spülkästchen – Neues von Klofrau Klothilde!“

mus i k wittenberg Schlosskirche 12 Uhr Offenes Singen mit Vikarinnen und Vikaren des Predigerseminars dessau Melanchthonkirche 19 Uhr Konzertante Barockmusik mit der Anhaltischen Philharmonie

24

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Konzert: Purple Schulz „Der Sing des Lebens“ dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr „Blind Date“ – Liederabend mit Ray M. Wade, Jr. dessau Marienkirche Live: The Firebirds

21 Uhr

party wittenberg Flower Power Musik-Mix-Party

20 Uhr

dessau Kiez Café Indie, Rock & Ska-Party

20 Uhr

köthen Tanzschloss Gothic Night im Tanzschloss

21 Uhr

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

dessau Flower Power House Club Night mit DJ Meik

22 Uhr

köthen Martinskirche 22 Uhr 2. Oberstufenparty „Back in Time“ mit dem DJ Duo „Oldschoolswitch“ und „funXbeat“

was noch dessau Kiez-Kino The Big Sick

17.30 Uhr

wolfen CAMPUS Hörsaal im Rathaus 19 Uhr Vortrag: Dr. Matthias Warkus „Wissen ist Macht – nichts wissen, macht nichts?“ köthen Schloss Köthener Sprachforum: Dirk Schindelbeck „Tropfenfänger und kreisende Kolben“

19 Uhr


dessau Historischer Ratskeller zu Dessau 19 Uhr „Herricht & Preil“-Abend „Kessel Alarm – es war nicht Allen schlecht“

wittenberg Cafeteria der Sparkasse 20 Uhr reihenweise: Jaecki Schwarz & Wolfgang Winkler „Mit dir möchte ich nicht verheiratet sein“

musik

dessau Kiez-Kino The Big Sick

20.30 Uhr

sonnabend 18 b ü hn e dessau Anhaltisches Theater 16 Uhr „Aladin und die Wunderlampe“ – Weihnachtsmärchen von Jürg Schlachter (ab 6 Jahren) dessau Schwabehaus 20 Uhr Musikalische Lesung mit „Ahne“ – Schockstarre Zukunft

wittenberg Stadthaus Live: „The Cashbags“ – The Johnny Cash Show

aken Pub 54 20.30 Uhr Live: Singer-Songwriter „Trailhead“

köthen Kuhdorf-Club 22 Uhr Lost In Techno II – „Psycho Devils Birthday“ & „The Horrorist“

wittenberg Irish Harp Pub Live: „Able 2 Nothing“ (Punk)

dessau Klub Kulturfabrik Club Banger

19 Uhr

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Konzert: Purple Schulz „Der Sing des Lebens“ dessau Marienkirche 19.30 Uhr Acoustic Guitar Night – Die musikalische Sternstunde im Herbst 2017

dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr „Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“ – Kammeroper von Michael Nyman

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr Live: Diva Doo „Blue Ciel“ mit Christiane Hagedorn, Christian Hammer, Martin Scholz

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss „Plaudereien aus dem Spülkästchen – Neues von Klofrau Klothilde!“

bitterfeld Restaurant „Zur Gondel“ 20 Uhr Live: Tru D. & The Suitcase (Acoustic, Soul, Rock‘n‘Roll & Cover)

21 Uhr

party dessau Gastätte Freundschaft U100-Party

18 Uhr

wittenberg Exerzierhalle 19 Uhr Venga Venga – Die 90er und 2000er Party raguhn Klubhaus „Gerard Philipe“ 19.19 Uhr Lumpenball zur 44. Session des SV Finken Raguhn e.V. wittenberg Flower Power Greatest-Hits-Party

20 Uhr

wolfen Städtisches Kulturhaus 21 Uhr Ü30-Party – „Wolfen tanzt!“ dessau Flower Power Konfetti Night mit DJ Dee

22 Uhr

Din n er theat er in Wö rlitz

Die OlsenbanDe mächtig gewaltig! Dinnertheater in 3 Akten und 4 Gängen Wein, Dänisches Bier, Mineralwasser, alkoholfreie Getränke im historischen „Eichenkranz“ in Wörlitz Kartenpreis Als Offerte mit einer ÜN im DZ ab

Beginn 18.00 Uhr, Dauer der Veranstaltung ca. 3 1/2 Std.

Mo 18.12.2017

Fr 12.01.2018 Sa 13.01.2018

Märchenmenü

Fr 02.02.2018 Fr 23.02.2018

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

was noch dessau Rathaus, Ratssaal 9 Uhr Frühstückstreffen für Frauen „Frauen die sich trauen – überraschende Erkenntnisse aus Luthers Zeiten“ wolfen Städtisches Kulturhaus 24. Mosaikbörse – Tausch- und Kaufbörse

10 Uhr

au vorsch Termin 18 0 2 il r p bis A

Komödien-Dinner

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel Märchenmenü in 3 Akten und 4 Gängen Wein, Bier, Mineralwasser, alkoholfreie Getränke im „Eichenkranz“ in Wörlitz

89 € 149 €

23 Uhr

Kartenpreis Als Offerte mit einer ÜN im DZ ab

Im weissen Rössl Dinnertheater in 3 Akten und 4-Gang-Menü mit Salzburger Spezialitäten, Wein, Bier, Mineralwasser, alkoholfreie Getränke im „Eichenkranz“ in Wörlitz

89 € 149 €

Kartenpreis Als Offerte mit einer ÜN im DZ ab

89 € 149 €

Beginn 18.00 Uhr, Dauer der Veranstaltung ca. 3 1/2 Std.

Beginn 18.00 Uhr, Dauer der Veranstaltung ca. 3 1/2 Std.

Di 05.12.2017

Fr 16.03.2018 Sa 17.03.2018 Fr 23.03.2018

Mi 03.01.2018

Do 04.01.2018

In Zusammenarbeit mit

Sa 24.03.2018 So 25.03.2018 Mi 13.04.2018

Fr 14.04.2018 Sa 21.04.2018

Karten erhalten Sie unter www.stein-shopping.de

Veranstalter: Ringhotel „Zum Stein“ Wörlitz 06785 Oranienbaum-Wörlitz · OT Stadt Wörlitz · Erdmannsdorffstraße 228 · Telefon (034905) 500

www.hotel-zum-stein.de

25


dessau Vorderer Tiergarten 10 Uhr Führung: Lachswanderung im Fluss Mulde – Führung an der Fischtreppe in Dessau (Treffpunkt am Eingang des Tiergartens) dessau Kiez-Kino The Big Sick

17.30 Uhr

wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Multivisionsshow: Heike Setzermann und Dirk Vorwerk „Die Alpen – Mission Murmeltier“ wittenberg Tourist-Info Erlebnisführung: Erotisches zur Nacht

19.30 Uhr

dessau Theaterkneipe „Plan B“ 20 Uhr Ausstellungseröffnung: „Die tollkühnen Helden der Rennstrecke“ – Fotos von Daniel Möller und Musik dessau Historischer Ratskeller zu Dessau 20 Uhr Schöner Tanzabend mit DJ dessau Kiez-Kino The Big Sick

20.30 Uhr

sonntag 19 bühne wolfen Städtisches Kulturhaus 11 Uhr „König Drosselbart“ – Märchenaufführung des Amateurtheaters Wolfen e.V.

KINOPROGRAMM November 2017

Happy End

»DIE NILE HILTON AFFÄRE« 2. BIS 8. NOVEMBER

Ganz großes Kino.

»HAPPY END« 9. BIS 15. NOVEMBER »THE BIG SICK« 16. BIS 22. NOVEMBER »FIKKEFUCHS« 23. BIS 29. NOVEMBER »SIMPEL« 30. NOVEMBER BIS 6. DEZEMBER

ab 9. November im Kiez Kino

Vorbestellung von Kinokarten: 0340 8596451 (10 - 17 Uhr) • Kino-Eintrittspreise: 6 € • 5 € Schüler/Studenten • Donnerstag ist Kinotag: 5 €/4 € (Schüler & Studenten) Spielzeiten täglich (außer Sonntag): 17.30 Uhr & 20.30 Uhr

Texte, Trailer, Tickets: www.kiez-kino.de www.facebook.com/ kiez.kino.dessau

wolfen Städtisches Kulturhaus 14 Uhr „König Drosselbart“ – Märchenaufführung des Amateurtheaters Wolfen e.V. dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr „Der Froschkönig oder Der eiserne Heinrich“ – Nach einem Märchen der Gebrüder Grimm (ab 4 Jahren) dessau Anhaltisches Theater 16 Uhr „Cavalleria rusticana/A Santa Lucia“ – Opern von Pietro Mascagni und Pierantonio Tasca

mus i k Kiez Kino – Das Programmkino in Anhalt Bertolt-Brecht-Str. 29 | 06844 Dessau-Roßlau www.kiez-kino.de | info@kiez-kino.de

26

wittenberg Clack Theater 17 Uhr Gastspielkonzert: Ricardo Marinello „Wintereise“ von Franz Schubert

was noch köthen Pfarrhaus St. Maria 11.30 Uhr „Eichendorff-Ehrung“ – Musikalisch-literarische Matinee dessau Auferstehungskirche 14 Uhr Verleihung der Auszeichnung „Anhalter Kreuz“ an Ehrenamtliche aus Kirche und Diakonie

montag 20 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Der Froschkönig oder Der eiserne Heinrich“ – Nach einem Märchen der Gebrüder Grimm (ab 4 Jahren)

was noch dessau Frauenzentrum 15 Uhr Themenreihe „Große Frauen der Literaturgeschichte“ – Eva Strittmatter dessau Kiez-Kino The Big Sick

17.30 Uhr

dessau Historischer Ratskeller zu Dessau 19 Uhr Philharmonie-Stammtisch dessau Kiez-Kino The Big Sick

20.30 Uhr

dienstag 21 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Der Froschkönig oder Der eiserne Heinrich“ – Nach einem Märchen der Gebrüder Grimm (ab 4 Jahren) dessau Anhaltisches Theater 10 Uhr „Aladin und die Wunderlampe“ – Weihnachtsmärchen von Jürg Schlachter (ab 6 Jahren) dessau Altes Theater, Puppenbühne 11 Uhr „Der Froschkönig oder Der eiserne Heinrich“ – Nach einem Märchen der Gebrüder Grimm (ab 4 Jahren) wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Kabarett „Die Reißzwecken“ – Ralph Richter in „Verheddert im Lametta“


was n o c h dessau Historischer Ratskeller zu Dessau 14.30 Uhr Kaffeeklatsch mit Musik zum Tanzen

dessau Kiez-Kino The Big Sick

20.30 Uhr

donnerstag 23 büh n e

dessau Kiez-Kino The Big Sick

17.30 Uhr

dessau Kiez-Kino The Big Sick

20.30 Uhr

mittwoch 22 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9 Uhr „Der Froschkönig oder Der eiserne Heinrich“ – Nach einem Märchen der Gebrüder Grimm (ab 4 Jahren) dessau Anhaltisches Theater 10 Uhr „Aladin und die Wunderlampe“ – Weihnachtsmärchen von Jürg Schlachter (ab 6 Jahren) dessau Altes Theater, Puppenbühne 10.30 Uhr „Der Froschkönig oder Der eiserne Heinrich“ – Nach einem Märchen der Gebrüder Grimm (ab 4 Jahren) wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Varieté-Show: Costa Divas „Dekolleté“

dessau Altes Theater, Puppenbühne 10.30 Uhr „Der Froschkönig oder Der eiserne Heinrich“ – Nach einem Märchen der Gebrüder Grimm (ab 4 Jahren)

dessau Kiez-Kino Fikkefuchs

wittenberg Phönix Theaterwelt 19 Uhr Ballettabend: Russisches Ballettfestival Moskau „Dornröschen“

dessau Marienkirche 18 Uhr Tanzgala „SCHAUT-hin! – SHOW-her!“ – Kinder- und Jugendtanzgruppe „SCHAUT-hin!“

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Varieté-Show: Costa Divas „Dekolleté“

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

musik

dessau Anhalt Arena 20 Uhr Schottische Musikparade

dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr 3. Sinfoniekonzert mit Werken von Haydn und Mahler

pa r t y

was n och

m usi k

dessau Flower Power After-Work-Party mit DJ Pablo Hardcut wittenberg Flower Power Karaoke-Party

20 Uhr

20 Uhr

was n o c h dessau Bauhaus 16 Uhr Bühnenwerkstatt für Kinder und Jugendliche – spielerisch die Bauhausbühne erkunden (bis 18 Uhr) dessau Kiez-Kino The Big Sick

17.30 Uhr

dessau Kirche St. Johannis 18 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Abschluss der „FriedensDekade“

dessau Landeskirchenamt 19.30 Uhr Vortrag: Industrie 4.0 – das Ende der Arbeit? Die Chancen und Risiken der „vierten industriellen Revolution“

dessau Marktplatz 16 Uhr Dessauer Adventsmarkt: Eröffnung durch den Oberbürgermeister und traditioneller Stollenanschnitt dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Fikkefuchs Schwarzhumorige Komödie um einen alternden Frauenhelden und dessen Sohn, der Nachhilfe in Sachen Verführung braucht. Doch hat sein Vater es eigentlich noch drauf? wittenberg VLORA Café vegan & Laden im Hof Ausstellungseröffnung „ART-Cocktail“ Werke der Künstlerinnen Maria Herrmann und Eveline Melhorn

20.30 Uhr

freitag 24 bühne

wörlitz Historischer Eichenkranz 18 Uhr Weihnachts-Komödien-Dinner „Eine Weihnachtsgeschichte“ frei nach Charles Dickens dessau Historischer Ratskeller zu Dessau 18 Uhr Kabarett: Philipp Schaller „Mit vollen Hosen sitzt man weicher“ wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Varieté-Show: Costa Divas „Dekolleté“ wolfen Städtisches Kulturhaus Baumann & Clausen „DIE SCHOFF“

19.30 Uhr

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr „10 Jahre Lady Maxime“ – Die große Jubiläumsshow dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ – Komödie von Theresia Walser (Premiere) wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss und Kersten Liebold „Männer und Frauen passen nicht zusammen“

mus i k wittenberg Schlosskirche Offenes Singen mit Vikarinnen und Vikaren des Predigerseminars

dessau Jugendclub Zoberberg 19 Uhr Charity-Konzertabend „Project Z“ mit Punkrock von „Dude“, „3 Promille“ und „Klabusterbären“ dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr 3. Sinfoniekonzert mit Werken von Haydn und Mahler dessau café – bistro im bauhaus dessau 20 Uhr Bluesnacht mit „East Blues Experience“

party wittenberg Flower Power Musik-Mix-Party

20 Uhr

dessau Flower Power DJ Rudis Partyhits

22 Uhr

was noch dessau Marktplatz Dessauer Adventsmarkt (bis 21 Uhr)

10 Uhr

dessau Schloss Luisium 17 Uhr Autorenlesung: Jean-Christophe Bailly „SachsenAnhalt auf Französisch“ dessau Kiez-Kino Fikkefuchs

17.30 Uhr

wörpen Dorfplatz Lesenacht zu 700 Jahre Wörpen dessau Kiez-Kino Fikkefuchs

19 Uhr

20.30 Uhr

bad belzig Stein Therme MitternachtsSauna

22 Uhr

sonnabend 25 bühne

12 Uhr

19 Uhr dessau Bürgerhaus Mosigkau Weihnachtssingen mit den „Mosigkauer Heidesängern“

gräfenhainichen Paul-Gerhardt-Kapelle 19 Uhr Live: Duo La Vigna „Wer nur den lieben Gott lässt walten?“

15 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Lady Hamilton“ – Operette von Eduard Künneke dessau Marienkirche 18 Uhr Tanzgala „SCHAUT-hin! – SHOW-her!“ – Kinder- und Jugendtanzgruppe „SCHAUT-hin!“

27


was noch

wörlitz Historischer Eichenkranz 18 Uhr Weihnachts-Komödien-Dinner „Eine Weihnachtsgeschichte“ frei nach Charles Dickens

wolfen Städtisches Kulturhaus 10 Uhr BiMaCo – Bitterfelder Manga Convention

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Kabarett: Roberto Capitoni „Ein Italiener kommt selten allein – oder: Amore in allen Lebenslagen“

dessau Marktplatz Dessauer Adventsmarkt renneritz Dorfgemeinschaftshaus Adventsmarkt mit Kasperletheater

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss und Kersten Liebold „Männer und Frauen passen nicht zusammen“

musik

dessau Laurentiushalle ADA 19 Uhr Festkonzert mit Cristin Claas und „l‘arc six“ – Benefizabend für das Anhalt-Hospiz Dessau

par ty köthen Mensa Köthen Ladys Night mit Hits der 80er- und 90er-Jahre wittenberg Flower Power Greatest-Hits-Party dessau Brauhaus „Zum Alten Dessauer“ 80er-Jahre-Party

20 Uhr

20 Uhr

20 Uhr

dessau Altes Theater, Foyer 19 Uhr „Der Staatsanwalt hat das Wort“ – Theaterstücke auf der Anklagebank

mus i k

14.30 Uhr

dessau Wissenschaftliche Bibliothek 15 Uhr Vortrag: Kerstin Bittner „Augenblicke lieblichster Bilder...“ – Gärten in Südengland

dessau Schloss Georgium, Orangerie 15.30 Uhr Konzert-Trio – Christoph Klein, Gerald Manske u. Thomas Benke (Haydn, Brahms, Beethoven) köthen Veranstaltungszentrum Schloss 16 Uhr „Poznaner Knabenchor“ – Die Nachtigallen aus Polen

10 Uhr

wörlitz Historischer Eichenkranz 18 Uhr Weihnachts-Komödien-Dinner „Eine Weihnachtsgeschichte“ frei nach Charles Dickens

dessau Kiez-Kino Fikkefuchs

17.30 Uhr

dessau Kiez-Kino Fikkefuchs

20.30 Uhr

sonntag 26 bühne wolfen Städtisches Kulturhaus 11 Uhr „König Drosselbart“ – Märchenaufführung des Amateurtheaters Wolfen e.V.

dessau Kirche St. Johannis 17 Uhr Orgelkonzert zum Ewigkeitssonntag mit LKMD Matthias Pfund

was noch dessau Marktplatz Dessauer Adventsmarkt

11 Uhr

wittenberg Melanchthondenkmal 14 Uhr Themenführung: „Melanchthons Hochzeitstag“ brehna Altes Rathaus 15 Uhr Vortrag: Caroline Vongries „Das Wirken Katharina von Boras und weiterer Frauen für die Reformation“

montag 27 bühne

bitterfeld Festung Bitterfeld 19.30 Uhr Live: „Unholy Night with IXXI“, „Black Tormentor“ und „Fantoft“

dessau Flower Power Classics-Party mit DJ Peter

wolfen Treff „Roxy“ 20 Uhr Konzertabend mit „Kick Kack Klo“ (Punk), „Sixpack“ (Punk‘n‘Roll) und „Elephant‘s Foot“ (Hardrock)

wittenberg Exerzierhalle 22 Uhr „Tanz Doch Mal“ mit Thomas Lizzara, „Pretty Pink“, „Aikoon“, „Der Krüger“ und „ka.rambolage“

dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr „Das Katzenhaus“ – Nach Samuil Marschak (ab 4 Jahren)

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Kabarett „Die Reißzwecken“ – Ralph Richter in „Verheddert im Lametta“

dessau Cadillac 21 Uhr Live: Get Stoned (Stones-Cover)

dessau Klub Kulturfabrik Klub-Festival-Saison mit „Gebrüder Brett“

dessau Anhaltisches Theater „Otello“ – Oper von Giuseppe Verdi

dessau Marktplatz Dessauer Adventsmarkt

22 Uhr

23 Uhr

wolfen Städtisches Kulturhaus 14 Uhr „König Drosselbart“ – Märchenaufführung des Amateurtheaters Wolfen e.V.

dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Das Katzenhaus“ – Nach Samuil Marschak (ab 4 Jahren)

was noch 16 Uhr

10 Uhr

018 07.01.2 HR U 15.00

KURHAUS

BAD SCHMIEDEBERG

PHÖNIX-THEATER

LUTH. WITTENBERG

TICKETHOTLINE: 0361 65430730 UND ONLINE UNTER WWW.SHOWFABRIK.COM

28

18.01 .2 19.30 018 UHR


wittenberg Marktplatz 11 Uhr Wittenberger Weihnachtsmarkt dessau Kiez-Kino Fikkefuchs

17.30 Uhr

dessau Kiez-Kino Fikkefuchs

20.30 Uhr

dienstag 28 b ü hn e

mittwoch 29 b üh n e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Das Katzenhaus“ – Nach Samuil Marschak (ab 4 Jahren) dessau Anhaltisches Theater 10 Uhr „Aladin und die Wunderlampe“ – Weihnachtsmärchen von Jürg Schlachter (ab 6 Jahren)

dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Das Katzenhaus“ – Nach Samuil Marschak (ab 4 Jahren)

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Gastspiel-Kabarett: Tatjana Meissner „Du willst es doch auch – Die Comedy-Show“

dessau Anhaltisches Theater 10 Uhr „Aladin und die Wunderlampe“ – Weihnachtsmärchen von Jürg Schlachter (ab 6 Jahren)

dessau Brauhaus „Zum Alten Dessauer“ 20 Uhr Kabarett: Lars Johannsen „Lars Wars“

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Kabarett „Die Reißzwecken“ – Ralph Richter in „Verheddert im Lametta“

halle Georg-FriedrichHändel-Halle 19.30 Uhr Live: The World Famous Glenn Miller Orchestra „Swinging Christmas“

m u si k

par ty

dessau Kirche St. Johannis Adventskonzert des Gropiusgymnasiums

18 Uhr

was n o c h dessau Marktplatz Dessauer Adventsmarkt

10 Uhr

wittenberg Marktplatz 11 Uhr Wittenberger Weihnachtsmarkt dessau Kiez-Kino Fikkefuchs dessau Kiez-Kino Fikkefuchs

musik

17.30 Uhr

20.30 Uhr

wittenberg Stadthaus 19 Uhr Advent unterm Sternenhimmel dessau Flower Power After-Work-Party mit DJ Pablo Hardcut wittenberg Flower Power Karaoke-Party

dessau Marktplatz Dessauer Adventsmarkt

10 Uhr

wittenberg Marktplatz 11 Uhr Wittenberger Weihnachtsmarkt dessau Kiez-Kino Fikkefuchs

17.30 Uhr

bitterfeld Galerie am Ratswall 19 Uhr Buchlesung und Gespräch mit Angelika Mann „die Lütte“ dessau Kiez-Kino Fikkefuchs

20.30 Uhr

20 Uhr

was n och dessau Evangelische Landeskirche Anhalts 10 Uhr Vortrag & Gesprächsrunde: „Advent, Advent!“ – Hintergründe und Ursprünge der Vorweihnachtszeit

dessau Kiez-Kino 17.30 & 20.30 Uhr Simpel Roadmovie mit Frederick Lau und David Kross als ungleiche Brüder, die sich auf die Suche nach ihrem Vater begeben - basierend auf dem Roman von Marie-Aude Murail

ihre termine Senden Sie uns Ihre Termine bis zum 15. des Vormonats an: LEO – DAS ANHALT MAGAZIN Humperdinckstraße 1 B

donnerstag 30 wittenberg Phönix Theaterwelt „Pippi Langstrumpf“ nach Astrid Lindren

06844 Dessau-Roßlau E-Mail: dates@leo-magazin.com Telefax: 0340 210649-5

bühne 8.30 Uhr

dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Das Katzenhaus“ – Nach Samuil Marschak (ab 4 Jahren) wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Comedy-Musical-Show „‚Ne Schüssel Buntes – Jukebox“

mus i k 20 Uhr

wittenberg Marktplatz 11 Uhr Wittenberger Weihnachtsmarkt

Wir veröffentlichen Ihre Termine gern kostenlos, finanzieren uns aber ausschließlich aus Werbeeinnahmen. Nutzen auch Sie den LEO, um Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung zu präsentieren. Ansprechpartner: Verena Kaczinski Telefon: 0340 210649-4 Mit uns erreichen Sie die Menschen in Anhalt!

dessau Marienkirche 15 Uhr Benefizkonzert des Landespolizei-Orchesters

Sie haben Vorschläge, Tipps und

was noch

als Stopper-Werbung im größten

dessau Hauptbibliothek 10 Uhr Feierliche Wiedereröffnung der Hauptbibliothek und Ausstellungseröffnung „Winterreise“

Anregungen für einen redaktionellen Beitrag? Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Platzieren Sie ihre Veranstaltungen Veranstaltungskalender der Region Anhalt. Mehr Aufmerksamkeit, mehr Kunden. Wir beraten Sie gern zu allen Möglichkeiten der Anzeigenschaltung im LEO Magazin. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir beißen nicht.

dessau Marktplatz Dessauer Adventsmarkt

10 Uhr

www.leo-magazin.com

29


foto: © erich von dänniken

ȹȹGespräch

30


„Vermutlich sind sie gerade dabei, uns zu beobachten“ Erich von Däniken ist mit über 60 Millionen verkauften Büchern einer der erfolgreichsten Sachbuchautoren der Welt. Seit rund 50 Jahren bereist der Schweizer Ausgrabungsstätten und studiert antike Relikte, um Belege für seine Thesen zu finden. Von Däniken ist überzeugt davon, dass Außerirdische nicht nur mit ihrem Wissen unsere Entwicklung beschleunigt haben, sondern dass wir alle auch ihre Gene in uns tragen – und dass die „Götter“ eines Tages zurückkehren werden. Dass seinen Ideen mit Kritik und Skepsis begegnet wird, nimmt von Däniken gelassen. Im LEO-Gespräch zeigt er sich als faszinierende Persönlichkeit, die vielleicht manches ungläubige Kopfschütteln provoziert, vor allem aber zum Nachdenken über etablierte Denkmuster hinaus anregen will.

Wie kommt man auf die Idee, sich mit Themen wie Prä-Astronautik und antiken Aliens zu befassen und das auch mit der Öffentlichkeit zu teilen?

Erich von Däniken: Das hat schon in meiner Jugendzeit begonnen. Ich bin sehr katholisch erzogen worden und verbrachte sechs Jahre in einem katholischen Jesuiten-Internat. Bei Bibelübersetzungen hatte ich plötzlich Zweifel an meiner eigenen anerzogenen Religion und wollte wissen, ob andere Völker auch so seltsame Geschichten kennen wie wir Christen. Und damit hat das alles angefangen. Ich komme aus einer Familie der Gastronomie. Nach der Schule habe ich also erst einmal Kellner gemacht und Koch, Bar und Restaurant. Als ich mein erstes Buch schrieb, war ich Direktor eines Hotels in der Schweiz. •

31


ȹȹGespräch

Ihre Bücher haben sich millionenfach verkauft, Ihr Name ist in aller Welt bekannt, Ihre Vorträge äußerst beliebt. Machen Ihnen bei diesem Erfolg Schmähungen oder „Auszeichnungen“ wie das „Goldene Brett vorm Kopf“ inzwischen tatsächlich nichts mehr aus?

Erich von Däniken (lacht): Ich kann darüber lachen. Ich habe sehr gern Diskussionen mit Skeptikern und Kritikern, weil sie nichts wissen und immer verlieren. Ich genieße das regelrecht.

Gab es in ihrer langen Forschungs- und Autorenkarriere Momente des Selbstzweifels?

versprechen geistert durch die gesamte Menschheitsgeschichte, auch in unseren heutigen Religionen. Die Christen warten auf die Wiederkunft von Jesus, die muslimische Gemeinschaft auf die Wiederkunft des Mahdi, die jüdische Gemeinschaft auf die Wiederkunft des Messias et cetera. Alle Kulturen kennen diesen Wiederkunftsgedanken und er war auch schon vor Jahrtausenden bekannt. Das ist keine christliche Erfindung. Und diese Außerirdischen werden wiederkommen. Vermutlich sind sie gerade dabei, uns zu beobachten.

Erich von Däniken: Ja, es gab sicher immer Dinge, die sich später als falsch herausgestellt haben. Aber das sind Kleinigkeiten und das ist eigentlich in jeder wissenschaftlichen Arbeit normal. Wenn Sie heute ein wissenschaftliches Buch in die Hand nehmen, das 30 oder 40 Jahre alt ist, dann würden Sie einiges wegstreichen. Das ist eine normale Entwicklung. Aber im Gesamtbild hat sich gar nichts verändert. Unser Planet Erde IST vor Jahrtausenden von Außerirdischen besucht worden, das kann man inzwischen recht sauber belegen. Wer es wissen will, der weiß es. Sie deuten uralte Berichte und Bilder von Göttern in aller Welt als Augenzeugenberichte außerirdischen Einflusses. Gleichzeitig bezeichnen Sie sich selbst als religiösen Menschen. Wie passt das zusammen?

Erich von Däniken: Nehmen wir mal an, ich hätte Recht und da wären vor Jahrtausenden Außerirdische bei uns gewesen. Dann müssten die Frage lauten: Woher kamen die? Was haben die für eine Evolution? Jetzt könnte man weiterspielen, die seien ihrerseits von anderen Außerirdischen „infiziert“ worden. Aber woher kommen die anderen dann? Sie können das Spiel weiterspielen über Hunderte von Millionen Jahren, irgendwann enden Sie am Ende der Fahnenstange. Und da werde ich dann ganz bescheiden und sage mit der Religion „Hier ist Schöpfung. Hier ist Gott.“ Man verliert diesen Gott ja nicht, wenn man sich mit Außerirdischen auseinandersetzt. Warum sind Sie so überzeugt davon, dass Außerirdische hier waren – und dass sie irgendwann zurückkehren werden?

32

Erich von Däniken: In der Antike, bevor diese Außerirdischen die Erde verlassen haben, haben sie unseren Vorfahren versprochen, sie würden in der fernen Zukunft wiederkehren. Dieses Wiederkunfts-

Ihr Fachgebiet sind antike und prähistorische Mysterien. Was halten Sie von neuzeitlichen Berichten über UFOSichtungen oder sogar Entführungen?

Erich von Däniken: Ich war zuerst einmal jahrzehntelang dagegen. Ich hielt wenig von Ufos und von Entführungen hielt ich schon gleich gar nichts. Das hat sich aber geändert, seit einigen Jahren. Weil ich eine Reihe von sehr berühmten und auch sehr vernünftigen und sachlichen Gelehrten kennenlernen durfte, die darüber geforscht haben. Zum Beispiel Prof. Dr. John Mack, ein Psychologieprofessor der US-Eliteuniversität Harvard, der ein Buch mit dem Titel „Abductions“, also „Entführungen“, herausgegeben hat. Mit dem Mann kam ich ein paar Mal zusammen und habe natürlich auch seine Literatur gelesen. Und was er da so anführt, macht schon sehr, sehr nachdenklich. Offenbar sind wir nicht alleine. Irgendwer scheint uns zu studieren, unsere Sprachen


zu lernen, er will wissen, welche Waffensysteme wir haben, welche Viren, Bakterien und so weiter. Wir sind in einer Beobachtungsphase, nach dieser Art von Literatur.

möchte, dass man die Dinge mal von der anderen Seite her sieht, das ist mein Anliegen.

Historiker und Archäologen sind zwar Experten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet, haben zu den anderen aber kaum Berührungspunkte. Fehlt der Blick über den Tellerrand?

Sachsen-Anhalt hat mit dem wahrscheinlich ältesten Sonnenobservatorium der Welt in Goseck oder der Himmelsscheibe von Nebra zwei ganz besondere archäologische Schätze. Haben Sie sich mit diesen auch schon einmal beschäftigt?

Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Arbeit und die Gespräche etwas in den etablierten Wissenschaftskreisen bewegen?

Was wünschen Sie sich die Zukunft der Menschheit?

Erich von Däniken: Über jeden Ort, über den ich schreibe, kenne ich die archäologische Literatur. Ich weiß, über was ich schreibe und was die andere Seite davon hält. Umgekehrt hingegen nicht. Die Wissenschaftler, die einen kritisieren, haben keine Ahnung davon, was Däniken geschrieben hat. Vorurteile sind immer sehr, sehr leicht. Wenn man miteinander diskutiert, hört man sich zu, man lügt nicht, man blufft nicht, man versucht nicht, sich über den Tisch zu ziehen. Und nach zwei Stunden Gespräch sagt die andere Seite dann immer „Das wussten wir gar nicht. Diese Literatur und diese Informationen kannten wir nicht.“ Deshalb liebe ich eigentlich das Gespräch mit Skeptikern und Kritikern. Ich bin dabei, ein kleines bisschen mitzuhelfen, den Zeitgeist zu verändern.

Erich von Däniken: Aber definitiv. Wir sind mitten in diesem Prozess. Führend sind wieder einmal die USA. In Amerika gibt es einen großen Fernsehsender, den „History Channel“. Die haben 2010 mit einer Serie über meine Theorien begonnen. Geplant waren eigentlich fünf Folgen von „Ancient Aliens“, dann hatten sie jedoch eine riesige Einschaltquote. Jetzt gibt es fast 150 Folgen. Übrigens wird das inzwischen auch in Deutschland gezeigt. Demnächst kommt es im ZDF und zur Zeit bei Kabel 1. Ich komme gerade aus den USA zurück. Dort habe ich ein Seminar an einer Hochschule gehalten. Ich halte sehr viele Vorträge in den USA und das Echo ist sehr, sehr groß. Weltweit ist die Situation also eher im Kippen. Langsam werden auch die Skeptiker nachdenklich und überlegen sich „Vielleicht hat der Typ ja doch recht.“ Und am Rande noch dieses: Ich halte sehr viele Vorträge. Am Ende jedes Vortrages sage ich den Zuhörern: „Verehrte Gäste, bitte glauben Sie die Geschichten nicht!“ Ich drehe mich noch im Grab um, wenn irgendwelche Spinner daherkommen und aus meinen Gedanken irgendetwas wie eine Sekte machen. Warum mache ich das denn alles? Ich

Erich von Däniken: Nein. Ich habe über die Scheibe einiges gelesen und es hat mich sehr beeindruckt. Und ich hätte gern einmal die Scheibe persönlich betrachtet und mich auch gern mit dem zuständigen Wissenschaftler, der sie untersucht hat, unterhalten. Aber bis jetzt kam es noch nicht dazu. Aber die Scheibe hat etwas mit Astronomie zu tun, hat etwas mit den Sternen zu tun und sie stammt aus der Bronzezeit. Zudem findet man in Deutschland, auch in Sachsen-Anhalt, immer mehr jahrtausendealte Stein- oder Holzkreise, die astronomisch ausgerichtet sind. Die Frage muss sein, was die Steinzeitmenschen damit wollten. Wenn das nur in einem geographisch beschränkten Raum der Fall wäre, könnte man das vielleicht vernachlässigen. Aber das Phänomen zieht sich über ganz Europa. Erich von Däniken: Ich bin ein positiv denkender Mensch. Leider wird die Menschheit noch einige Jahrzehnte Kriege führen. Es geht immer um Religionskriege, immer um Rechthaberei. Aber die Menschheit insgesamt wird selbstverständlich immer weiterkommen. Ich bin sicher, es gibt keinen Weltuntergang.

Sie haben den Glauben an die Menschheit also noch nicht verloren?

Erich von Däniken (lacht): Nein, überhaupt nicht. Die Menschheit ist schon in Ordnung. Nur der einzelne Mensch kann etwas verdreht sein. ȹȹ Erich von Däniken „War alles ganz anders?“ Freitag, 17. November, 20 Uhr Wittenberg, Phönix-Theaterwelt www.theater-wittenberg.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für Erich von Däniken am 17. November in Wittenberg unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 12. november 2017

33


ȹȹempfiehlt

foto: veranstalter

Gitarre ohne Schnörkel

Instrumentenspiel ohne Netz und doppelten Boden. Ganz einfach akustisch und pur. Das ist für Freunde guter Musik mehr als das bloße Vergnügen. Die Acoustic Guitar Night wird für sie zur Sternstunde. Zumal Ausnahmegitarrist Peter Finger auch in diesem Jahr handverlesene Meister ihres Fachs um sich geschart hat und mit denen durch die Lande zieht.

34

Die Acoustic Guitar Night ist eine Veranstaltung der Superlative. Seit mehr als 25 Jahren sorgt sie für ausverkaufte Konzertsäle. Das Publikum ist immer wieder hin und weg. Alles ist wie gehabt. Und dennoch bleibt alles auch anders. Peter Finger ist Initiator, Akteur und künstlerischer Leiter des Projektes. Es setzt auf den Wandel. Sorgt für eine immer wieder neue Besetzung und macht das EinTages-Festival zum Erlebnis. Ihm gelingt der Spagat. Eigenes Spiel wird Teil des großen Ganzen. Das gefällt den Fans. Das honoriert die Szene. Der Zuhörer darf sich freuen auf die Klangsprache Debussys, Ravels und Strawinskys. Er wird sich aber auch in rockiger Umgebung wiederfinden und gleichzeitig zu „Saitensprüngen“ in die Welt das Jazz aufgefordert. Die Acoustic Guitar Night ist durchaus ein Fall für musikalische Grenzgänger und diejenigen, die sinnlichen Hochgenuss zumindest für den Moment über intellektuelle Gedankenkühle stellen. Gastgeber Peter Finger hat im Herbst 2017 mit Cecilia Zabala (Argentinien), Rhythm Shaw (Indien) und Markus Segschneider (Deutschland) wahre Meister des Gitarrenspiels an Bord. Cecilia Zabala ist Gitarristin, Sängerin und Komponistin, die auf Kreativität bauen und mit Sensibilität, Emotion, Technik und Einfühlungsvermögen überzeu-

gen kann. Ihre Musik ist spürbar beeinflusst von argentinischer Folklore und brasilianischem Temperament. Aus Indien stammt Rhythm Shaw. Schon als Zweijähriger lernte er das Gitarrenspiel. Das musikalische Multitalent setzt heute auf akustische und elektrische Gitarre und ist in der Welt von Fingerstyle, Jazz, Funk, Rock und Metal zu Hause. Sein Markenzeichen ist das beinahe schwindelerregende Tempo, das er beim Spiel anschlägt. Markus Segschneider kennt keine Grenzen. Er bringt Jazz, Folk, Pop und Funk unter ein großes Dach. Setzt auf wunderschöne Melodien und Harmonien, die sanft und reizvoll sind. Er liebt die Klangfülle ebenso wie satten Groove und perfektes Timing. Sein Spiel ist lebensfroh, reißt mit und fasziniert. ȹȹ The International Acoustic Guitar Night 2017 Sonnabend, 18. November, 19.30 Uhr Dessau, Marienkirche www.cultour-buero-herden.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für die „Acoustic Guitar Night“ in der Marienkirche unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 13. november 2017


foto: carsten stolze

foto: © robert schultze

Bluesnacht mit „East „Herren“: Blues Experience“ NDH trifft NDW Dem Dessauer Verein „Sonnenblues“ gelingt es für seine „Bluesnächte“ immer wieder, echte Größen der nationalen und internationalen Szene in das Café und Bistro im Bauhaus zu holen. Mit „East Blues Experience“ wird diese Erfolgsserie am 24. November angemessen fortgesetzt.

Die Dessauer Band „Herren“ sorgte 2015 schon mit ihrem Debütalbum „Lust“ für Aufsehen in der deutschlandweiten Rock- und Metal-Szene. Als Vertreter der „Neuen Deutschen Härte“ verbinden die Musiker harten und schonungslosen Sound mit intelligenten, aber auch provokativen und schlüpfrigen deutschen Texten. Am 17. November erscheint ihr neues Album. Mit einem neuen Frontmann, dessen Bekanntgabe schon im Juni für Verblüffung sorgte.

Gitarrist und Sänger Peter Schmidt gründete „East Blues Experience“ bereits 1990 in Berlin. In der Besetzung mit Schlagzeuger Ronny Dehn und Bassist Jäcki Reznicek feierte die Band nicht nur deutschlandweit Erfolge, sondern trat auch beim damals größten Mit „Rosemarie“ und „Sternenhimmel“ wurde Hubert Blues-Festival Skandinaviens auf und war Vorband Kah Anfang der 1980er Jahre zum Chart-Stürmer und amerikanischer und britischer Bluesgrößen. Ab 2002 einer der schillerndsten Figuren der „Neuen Deutschen änderte sich die Besetzung der Band mehrfach, Dehn Welle“. 35 Jahre später ist Kah die neue Stimme von und Reznicek spielten ab 2006 bei „Silly“, längeren „Herren“ und hat sich auch textlich in die Produktion Pausen und einem zwischenzeitlichen Abschied folgte des neuen Albums eingebracht. Ursprünglich sollte ein neues Album, bis es ab 2010 sehr ruhig um „East der Kult-Musiker nur einen Gastauftritt in einem Blues Experience“ wurde. Im Sommer 2014 fand das „Herren“-Song haben. Doch offenbar war die Chemie alte Trio erneut zusammen, mit familiärem Zuwachs zwischen Band und Sänger auf Anhieb so gut, dass durch Adrian Dehn. Mit den deutsch- und englisch- schon im Sommer mit den Arbeiten an der ersten sprachigen Songs ihrer EP „Der Tag“ sind sie in Dessau gemeinsamen Platte begonnen wurde. „Neue Deutsche bei einem von nur einem Dutzend Konzerten ihrer Härte“ und „Neue Deutsche Welle“ vereinen sich zur „Neuen Deutschen Herrlichkeit“ – die zumindest verHerbsttournee 2017 zu erleben. spricht der Titel des Albums. ȹȹ Bluesnacht: „East Blues Experience“ Freitag, 24. November, 20 Uhr Dessau, Café und Bistro im Bauhaus www.sonnenblues.de

ȹȹ Herren: „Neue Deutsche Herrlichkeit“ Veröffentlichung 17. November 2017 Label: Laute Helden/SPV www.herren.rocks

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für die Bluesnacht mit „East Blues Experience“ unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 19. november 2017

35


fotos: leo

ȹȹkarriere

Lernen im UBA: Mehr als eine Ausbildung

karriere

Das Umweltbundesamt – kurz UBA genannt – ist als Deutschlands zentrale Umweltbehörde gemäß seines Leitspruchs „Für Mensch und Umwelt“ täglich für den Schutz der Natur, die Gesundheit der Bürger und die Reinhaltung von Boden, Luft und Wasser aktiv. Das Amt versteht sich als Frühwarnsystem, das mögliche zukünftige Umweltbeeinträchtigungen rechtzeitig erkennt, bewertet und nach Lösungsvorschlägen sucht. Mehr als 1.500 Angestellte hat die 1974 in Berlin gegründete Behörde, die seit 2005 in Dessau-Roßlau ihren Hauptsitz hat. Als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb zeigt das UBA, dass es seiner Vorbildfunktion auch bei den eigenen Beschäftigten mehr als gerecht wird.

ȹȹ Nutzen auch Sie LEO-Karriere, um Ihr Unternehmen zu präsentieren, Azubis und Arbeitskräfte zu finden . Tel.: 0340 210649-4 info@leo-magazin.com

Die regelmäßige Beschäftigtenbefragung des Umweltbundesamtes spricht eine deutliche Sprache: mehr als 85 Prozent der Beschäftigten arbeiten gern in der Bundesbehörde, rund 80 Prozent würden sie als Arbeitgeber weiterempfehlen. Dafür, dass das so bleibt und die Zufriedenheit in Zukunft sogar noch steigt, tut das UBA einiges. Eine Kultur der Wertschätzung gehört ebenso zum Arbeitsalltag wie die offene fachliche Diskussion, die interdisziplinäre Zusammenarbeit, die Förderung kritischen Denkens und das Vertrauen in die Beschäftigten und ihre Fähigkeiten. Die Vereinbarkeit von

Beruf und Familie ist durch Eltern-KindArbeitszimmer, Familiennachmittage und Ferienprogramme, Belegplätze in einer Dessau-Roßlauer Kita, umfangreiche Möglichkeiten wie Home-Office und viele weitere Angebote so beispielhaft, dass sie 2006 erstmalig mit dem unabhängigen „Audit berufundfamilie“ zertifiziert wurde und seitdem regelmäßig Re-Auditierungen stattfinden. Auch in allen anderen Lebensphasen unterstützt das Umweltbundesamt seine Beschäftigten, vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement bis zu einer Vielzahl von Personalentwicklungsmaßnahmen.


Teamfähigkeit und Spaß an der Kommunikation sind für die zukünftigen Verwaltungsfachangestellten selbstverständlich. Ebenso wie die tägliche Arbeit am Computer – auch wenn die klassische Akte im digitalisierten Büroalltag noch nicht ganz ausgedient hat.

Als Ausbildungsbetrieb kann die Behörde auf einen mehr als 30-jährigen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Am Standort Berlin werden bereits seit den 1980er Jahren Chemielaboranten/innen ausgebildet, heute zählen insgesamt sechs Ausbildungsberufe an drei verschiedenen Standorten zum Angebot. Am Hauptsitz in DessauRoßlau liegt neben der Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste und zur/zum Fachinformatiker/ in ein besonderer Schwerpunkt auf der Ausbildung zum bzw. zur Verwaltungsfachangestellten. Die Auszubildenden lernen das Erstellen und Versenden von Schreiben für das UBA, führen Akten, prüfen Sachverhalte und begleiten Bußgeldverfahren, die Umsetzung von Gesetzen oder Vergabeverfahren. Soziale und kommunikative Fähigkeiten werden im Zuge der Ausbildung mit eigenen Projekten gestärkt, denn auch die Kommunikation per Email, Post oder Telefon gehört zum täglichen Aufgabengebiet. Der Computer nimmt bei einer modernen Bundesbehörde einen hohen Stellenwert ein, das IT-basierte Arbeiten an ergonomischen Arbeitsplätzen und mit Office-Programmen wie „Word“ oder „Excel“ gehört zum Ausbildungs- und Arbeitsalltag. Vielfältige und abwechslungsreiche Aufgabenfelder also, die sich durch flexible Arbeitszeiten noch individueller gestalten lassen.

Berührungsängste, sich bei einer Bundesoberbehörde um einen Ausbildungsplatz zu bewerben, sollte übrigens niemand mit ernsthaftem Interesse haben. „In erster Linie geben wir Schulabgängern/innen eine Chance auf eine Ausbildung, aber auch Menschen, die sich auf dem zweiten Bildungsweg qualifizieren oder neu orientieren möchten, können sich bei uns bewerben“, bekräftigt Ausbildungskoordinatorin Manuela Metting. „Wichtig ist natürlich, dass sich Bewerber/innen für die Arbeit am Umweltbundesamt und für Umweltthemen interessieren und dass sie wissbegierig sind. Angehende Verwaltungsfachangestellte sollten selbstverständlich Interesse an Büroarbeit, vor allem am Umgang mit Gesetzen, haben und sich sowohl mündlich als auch schriftlich gut ausdrücken können.“ Vorbildliche Arbeitsbedingungen, attraktive Aufgaben und ein kooperatives Betriebsklima sprechen ebenso für eine Ausbildung beim Umweltbundesamt in DessauRoßlau wie das Wissen, mit seiner täglichen Arbeit aktiv dazu beizutragen, die Natur auch für kommende Generationen zu bewahren – für Mensch und Umwelt. Die Ausschreibungen für die aktuellen Ausbildungsplätze des UBA sind ab Mitte November auf der Internetseite der Umweltbehörde abrufbar. Bewerben lohnt sich!

zahlen & fakten Umweltbundesamt Hauptstandort: Dessau-Roßlau Nebenstandorte: Berlin, Langen und Bad Elster Gründung: 1974 in Berlin Mitarbeiter/innen: 1.561 Personen (646 männlich, 915 weiblich) 52 Auszubildende in sechs verschiedenen Ausbildungsberufen an drei verschiedenen Standorten Ausbildungsberufe: – Verwaltungsfachangestellte/r – Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste – Fachinformatiker/in – Chemielaborant/in – Biologielaborant/in – BA Studium Chemie mit integrierter Berufsausbildung Bewerberkontakt: Umweltbundesamt Postfach 1406 06813 Dessau-Roßlau Deutschland Manuela Metting 0340 21 03-22 71 Yvonne Voigt-Werbel 0340 21 03-20 91 ausbildung@uba.de www.umweltbundesamt.de

37


ȹȹempfiehlt

10 Jahre Anhalt-Hospiz

38

„Hospiz ist kein Gebäude, sondern eine Grundhaltung gegenüber schwerstkranken und sterbenden Menschen in unserer Gesellschaft“, erläutert Dr. Anja Schneider, Geschäftsführerin der Anhaltischen Hospiz- und Palliativgemeinschaft. Während Sterben und der Tod im Alltag meist so lange verdrängt und tabuisiert werden, bis man selbst betroffen ist, sind diese Themen in der Hospizarbeit allgegenwärtig. Bestimmend sind sie allerdings nicht. Hier herrscht eine grundlegend positive, optimistische, zum Teil sogar fröhliche Atmosphäre. Schließlich ist es erklärtes Ziel der Hospizbewegung, ihren Gästen den letzten Lebensabschnitt so angenehm, schmerzfrei und würdevoll wie möglich zu gestalten. Um Berührungsängste abzubauen, lädt das AnhaltHospiz regelmäßig zu verschiedenen Veranstaltungen ein, von Sport-Events über klassische Konzerte bis zu Gottesdiensten und Jahresgedenken. Im Jubiläumsjahr kam erstmals ein Schülertag hinzu, der auf überwältigende Resonanz stieß. Bevor im Dezember in einer offiziellen Festveranstaltung der 10. Geburtstag begangen

foto: leo

foto: juliane naumann photography

Das Anhalt-Hospiz Dessau begeht in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lädt die Einrichtung zu einem Benefizabend unter dem Motto „Kunst & Kultur aus der Region“ ein. Neben einer Ausstellung künstlerischer Arbeiten gehört dazu auch ein Festkonzert mit der beliebten Band „l’arc six“. Zugleich möchte das Hospiz die Gelegenheit nutzen, seine Arbeit einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen.

wird, kann am 25. November gemeinsam gefeiert werden. Die Einnahmen des Benefizabends kommen der Hospizarbeit zugute. Zwar finanzieren die Krankenund Pflegekassen den Hospiz-Aufenthalt größtenteils, ein weiterer Teil muss aber über Spendengelder aufgebracht werden. Neben der Dessauer Künstlerin Katrin Zickler und jungen Kunsttalenten werden den Abend auch „Cristin Claas & l’arc six“ gestalten. „Mit diesem Konzert wollen wir ‚einfach’ das Leben feiern und genießen“, so Dr. Anja Schneider, „Die Unterstützung so vieler unterschiedlicher Menschen zeigt uns vor allem auch, dass unsere Arbeit und die Hospizidee in unserer Stadt und der Region angekommen sind.“ Und ein schöneres Geschenk zum 10. Jubiläum kann sich die gemeinnützige Einrichtung wohl kaum wünschen. ȹȹ Benefizabend 10 Jahre Anhalt-Hospiz Sonnabend, 25. November, 18 Uhr Dessau, Laurentiushalle www.anhalt-hospiz.de


foto: © markus scholz

foto: © julia baumgart / ekd

ȹ ȹempfiehlt

50. FrühstücksImpulse für junge Treffen in Wittenberg Dirigenten Das „Frühstücks-Treffen für Frauen“ feiert in Wittenberg am 4. November seine 50. Auflage. Zur Jubiläumsveranstaltung erwartet alle Besucherinnen ein besonderer Gast: Die evangelisch-lutherische Theologin und Pfarrerin Dr. Margot Käßmann. Sie wird zum Thema „Im Zweifel glauben“ referieren.

Fünf junge Dirigenten aus fünf Nationen sind vom 6. bis 9. November im Bauhaus Dessau zu Gast. Anlässlich des „IMPULS-Festivals für Neue Musik in Sachsen-Anhalt“ absolvieren sie dort eine Masterclass unter Leitung des Generalmusikdirektors der Anhaltischen Philharmonie, Markus L. Frank.

Dem Alltagstrubel für einige Stunden zu entkom- „Dirigieren ist ein Handwerk!“ betonen die men, Zeit für sich zu haben und für den Austausch Organisatoren des Festivals und nehmen damit mit anderen Frauen über Gott und die Welt war das auch Bezug zur aktuellen Jahresausstellung der Anliegen, das Anfang der 80er Jahre mit den ersten Stiftung Bauhaus „Handwerk wird modern“. Um ein Frühstückstreffen in der Schweiz verbunden war. Orchester zu führen und vor allem zu inspirieren Seit mehr als 25 Jahren sind die Treffen auch in sei neben einem kühlen Kopf nun einmal vor allem Deutschland erfolgreich, dank lebensnaher Themen, eine gute Technik gefragt. Die jungen Dirigenten aus umrahmt von duftendem Kaffee, frischen Brötchen Argentinien, Japan, Korea, Israel und Deutschland und Musik. Das Jubiläumsfrühstück mit der Theologin erhalten in der Masterclass in einer einzigartigen und Bestsellerautorin Dr. Margot Käßmann stellt die Verbindung von Unterricht und Praxis intensive Frage in den Mittelpunkt, wie sich persönliche und Einblicke in die Neue Musik. Das Ergebnis präöffentliche Krisen mit dem seit Kindheitstagen ver- sentieren sie gemeinsam mit der Anhaltischen trauten Glauben vereinen und verarbeiten lassen. Philharmonie im Abschlusskonzert „Handwerk!“, in Karten für das Frühstücks-Treffen sind in der „Alpha- dessen Zentrum neben der Auftragskomposition Buchhandlung“ in Wittenberg erhältlich, während der für das aktuelle „IMPULS-Festival“ auch „Händels Veranstaltung wird eine Betreuung für Kinder von 3 bis Alptraum“ von Thomas Buchholz sowie Werke von Igor Stravinsky und Wim Henderickx stehen. 10 Jahren angeboten. ȹȹ 50. Frühstücks-Treffen für Frauen Sonnabend, 4. November, 9.30 Uhr Wittenberg, Lutherhotel www.fruehstuecks-treffen.de

ȹȹ Konzert Impuls-Masterclass „Handwerk!“ Donnerstag, 9. November, 19.30 Uhr Dessau, Bauhaus www.impulsfestival.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für das Konzert der ImpulsMasterclass „Dirigenten“ unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 5. november 2017

39


foto: veranstalter

foto: dirigentin elisa gogou / © claudia heysel

ȹȹempfiehlt

Substanz der Musik

Muddi fragt keener

Die beliebte Veranstaltungsreihe „staging the bauhaus“ findet am 2. und 4. Dezember ihre Fortsetzung. Zum nunmehr siebten Mal gestaltet das Anhaltische Theater Dessau gemeinsam mit der Stiftung Bauhaus Dessau ein spannendes Konzertprojekt. Im Mittelpunkt stehen unter dem Titel „Substanz. Struktur. Spiel“ diesmal höchst unterschiedliche Annäherungen an das diesjährige Stiftungsmotto „Substanz“.

Mit dem Klingelton gerät die heile Welt aus den Fugen. Mutti steht vor der Tür und will dort gar nicht bleiben. Sie will hinein in die gute Stube. Für länger, versteht sich. Das Horrorszenario ist wie gemacht für die Academixer. Die Leipziger laufen zur Hochform auf.

Mütter sind immer speziell. Die Academixer setzen allem aber noch die Krone auf. Sie lassen Mutti den Spielraum, den es für ein Kabarett der Extraklasse Musikalische Werke haben ihre ganz eigene braucht. Muttis Welt ist nämlich längst keine heile Architektur, die im Allgemeinen auf ihrer komposito- mehr. Ihre Wohnung in Dresden ist weg. Aus dem rischen Grundsubstanz, auf aus Einzeltönen zusam- Kurzbesuch wird ein wochenlanger Aufenthalt. Die mengesetzten Motiven und Themen beruht. Die Fugen innerfamiliäre Zerreißprobe eingeschlossen. Mutti spaziert mit Vorliebe am Abend und hat dann Johann Sebastian Bachs werden dabei zu den wohl schönsten und komplexesten Klanggebäuden gezählt, genügend Laune, um ihre Meinung zu präsentieren. die mit dieser Architektur je errichtet wurden. Der Ganz klar, dass die die rechte ist. Das soll nicht nur die griechische Komponist Iannis Xenakis schuf Mitte der Tochter spüren. Bleibt nur ein Problem. „Muddi fragt 1960er Jahre mit seinem Bläserstück „Akrata“ einen ja keener.“ Und so ist es am Publikum, über die erstaunlichen Gegenentwurf, indem er Zahlenverhältnisse, also sozusagen die mathematische Substanz, ins Zentrum stellte. Antworten auf die Fragen der Zeit nachzudenken. Etwa Der dritte Programmteil ist Béla Bartóks „Musik für darüber, wie viele Flüchtlinge des Land verträgt. Oder Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta“ gewidmet, warum die Reichen immer reicher und die Armen die strenge Architektur mit unbändiger Musizierlust immer ärmer werden. Und wo bleibt überhaupt das verbindet. Aber auch die Mitwirkung des Publikums sehnlich erwartete Enkelkind? wird bei „staging the bauhaus VII“ gefragt sein.

ȹȹ „staging the bauhaus VII“ Sonnabend, 2. Dezember, 20 Uhr Montag, 4. Dezember, 18 Uhr Dessau, Bauhaus www.bauhaus-dessau.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für „staging the bauhaus VII“ im Dezember unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 20. november 2017

40

ȹȹ Academixer – Mutti vor der Tür Freitag, 17. November, 19.30 Uhr Wolfen, Städtisches Kulturhaus www.kulturhaus-bitterfeld-wolfen.de


foto: © tobias ebert

foto: gudrun heitmann

Tribut an die Piaf

Man in Black

Der legendären Chanson-Sängerin Edith Piaf ist am 5. November ein Konzert im Eichenkranz in Wörlitz gewidmet. Unter dem Titel „Hyme à l’amour“ (Hymne an die Liebe) ist auf Einladung der Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs die Sängerin Anna Haentjens zu erleben, die dem regionalen Publikum bereits durch mehrere Auftritte beim Kurt Weill Fest bekannt ist.

An Johnny Cash kommt kaum jemand vorbei. Der Boom-Chicka-Boom-Sound begeistert und lockt selbst in der sächsischen Provinz Musiker hinterm Ofen vor. Cash-Fans wollten mehr. Sie holten US-Sänger Robert Tyson ins Boot. The Cashbags waren geboren. Die gelten heute als Europas erfolgreichstes Cash-Revival.

Als Kind einer Kirmes-Sängerin und eines Straßenakrobaten wurde Edith Giovanna Gassion am 19. Dezember 1915 in bitterster Armut geboren. Mit 15 Jahren schlug sie sich als Straßensängerin in Paris durch, bis ein Variétébesitzer ihr Talent erkannte, ihr erstmals eine Bühne bot und ihr den Beinamen „la môme piaf“ (die Spatz-Göre) gab. Der Beginn einer der schillerndsten Künstlerexistenzen des 20. Jahrhunderts. Lieder wie „La vie en rose“ oder „No, je ne regrette rien“ und ihre hochemotionale Interpretation machten Piaf schon zu Lebzeiten zu einer Legende. Anna Hantjens präsentiert im Konzert nicht nur die Erfolge der Sängerin, sondern gibt auch Einblicke in das exzessive Leben der Piaf, die mit nur 47 Jahren verstarb. ȹȹ Konzert „Hyme à l’amour“ Sonntag, 5. November, 15 Uhr Wörlitz, Eichenkranz www.gartenreich.info

leo glücksmoment glücksmomente

Die Vermutung liegt nah, dass der „Man in Black“ stolz auf Robert Tyson, Stephan Ckoehler, Benny Brenner und Tobias Fuchs gewesen wäre. Sie sind The Cashbags und als solche wirklich mehr als Durchschnitt. Sie verblüffen. Denn so nah wie sie kommt kaum jemand an Johnny Cash heran. Das Quartett ist in Klang und Erscheinungsbild fast deckungsgleich mit dem berühmten Vorbild. Authentische Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug sind die Basis für die großen Cash-Klassiker. Nicht unerwähnt bleiben darf Valeska Kunath. Sie übernimmt in der Band die Rolle der June Carter, singt und spielt die Autoharp mit Leidenschaft und viel Gefühl. The Cashbags im Doppelpack. Das ist der November im LEO-Land. „Ring of Fire“, „I Walk the Line“, „Folsom Prison Blues“ und all die anderen Hits sind zunächst in Zerbst und dann in Wittenberg zu hören. ȹȹ The Cashbags „The Johnny Cash Show“ Donnerstag, 2. November, 20 Uhr Zerbst, Stadthalle Sonnabend, 18. November, 19.30 Uhr Wittenberg, Stadthaus

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für das Konzert „Hyme à l‘amour“ am 5. November in Wörlitz unter leomagazin.com/gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für „The Cashbags“ in Zerbst und Wittenberg unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 2. november 2017

einsendeschluss: 1. (zerbst) & 12. november 2017 (wittenberg)

41


foto: veranstalter

foto: © robert jentzsch

ȹȹempfiehlt

Die Feuervögel landen

Ahne schafft das schon

Zwei Dingen passen wie Topf und Deckel: Die Firebirds und die Dessauer Marienkirche. Seit Jahr und Tag fühlen sich die Feuervögel in der Muldestadt pudelwohl. Jetzt landen sie ein weiteres Mal und sorgen mit ihrer Version des Rock´n´Roll-Sounds der 50er und 60er Jahre für Laune.

Seine „Zwiegespräche mit Gott“ machten den Berliner Schriftsteller und Lesebühnen-Autor Ahne überregional bekannt. Bis 2015 wurden seine ebenso unterhaltsamen wie kritisch-provokanten Dialoge mit dem Allmächtigen, der gleich nebenan wohnt, im Radio ausgestrahlt, auch vier Bücher sind bisher erschienen. Seitdem war Ahne aber nicht untätig, wie er mit seinem aktuellen Programm „Schockstarre Zukunft“ am 18. November im Schwabehaus Dessau zeigt.

Es ist das Markenzeichen der fünf smarten Herren aus Leipzig, dass sie die Klassiker ganz eigenständig interpretieren. Sie liefern Show, animieren und stehen zur Lust aufs Spiel. Comedy-Einlagen stören dabei keinesfalls. Sie machen das Programm ganz einfach rund. Die Firebirds haben immer wieder gepunktet. Ganz egal, ob sie mit Größen der Szene wie „Mat Schuh“ aus Österreich, „Bill Haley´s Orginal Comets“ (USA) oder ganz allein auf der Bühne standen. Sie zünden ein Feuerwerk der Spielfreude und des guten Klangs. Damit konnten sie sogar Country-Legende Wanda Jackson und Chuck Berry überraschen. Die Messestädter haben den Rock´n´Roll im Blut und reichern ihn mit einer ordentlichen Prise Twist an. Sie legen nach mit Doo Wop und Mersey Beat, haben aber auch die Harmonien der „Beach Boys“ ins Herz geschlossen. Alles zusammen steht für zeitlos gutes Entertainment. ȹȹ The Firebirds Freitag, 17. November, 21 Uhr Dessau, Marienkirche www.cadillacdessau.de

leo glücksmoment glücksmomente

42

„Wir schaffen das schon“ – ein Satz, der an Deutlichkeit kaum zu übertreffen ist und den Ahne als Motto über den Abend stellt. „Wir“, das seien das geneigte Publikum und er, der sich auf der Bühne zum Kasper mache, neue Texte vorlese, sich mit Gott unterhalte und auch mal mit glockenhellem Stimmchen singe. „Wir“, das seien aber auch alle Menschen auf der ganzen Welt, Tiere, Pflanzen und der ganze Rest. Und geschafft habe man es ja sowieso immer, irgendwann sei schließlich alles vorbei. Ahne besteht übrigens darauf, mit dem vielgehörten Satz nicht Angela Merkel zu zitieren. „Da kann ich nur müde lächeln, denn diesen Satz habe ich bereits viel früher gesagt, 1976, beim Abtrocknen, zu meiner Mutti.“ ȹȹ Ahne „Schockstarre Zukunft“ Sonnabend, 18. November, 20 Uhr Dessau, Schwabehaus www.schwabehaus.de

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für „The Firebirds“ in der Marienkirche unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für „Ahne“ am 18. November unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 12. november 2017

einsendeschluss: 13. november 2017


foto: veranstalter

foto: veranstalter

Amerikanisches von der Spree

Ein Herbstfest der Livemusik

Der englische Begriff „Trailhead“ bezeichnet eigentlich den Punkt, an dem ein Wanderweg seinen Ausgangspunkt hat. Für den Berliner Songschreiber Tobias Panwitz gilt dieses Wort aber auch im symbolischen und übertragenen Sinn für den Beginn eines neuen musikalischen Lebensabschnittes. Als „Trailhead“ macht er Musik, die so typisch amerikanisch klingt, als stamme sie von Tom Petty oder Neil Young und nicht aus der deutschen Hauptstadt.

Das Zerbster Kneipenfest feiert 5. Geburtstag. Am 4. November ab 19 Uhr wird in insgesamt neun Lokalitäten wieder zu Musik und kühlen Getränken eingeladen. Zum ersten Mal dabei ist die Gaststätte „Unter den Linden“ im Ortsteil Bone. Dort sorgen „Rockinhands“ für Stimmung. Und auch ansonsten wird es nicht langweilig.

Mehrere Jahre reiste Tobias Panwitz durch ganz Amerika und halb Europa, bevor er in den 2000er Jahren beschloss, in seine Berliner Heimat zurückzukehren. Aus seinen Reiseerlebnissen und Begegnungen am Wegesrand entstanden Lieder, die Panwitz mal als energiegeladenen Folksong, mal als stimmungsvolle Ballade präsentierte – „Trailhead“ war geboren. Inzwischen hat Panwitz seinen musikalischen Fußabdruck deutschlandweit und international hinterlassen, von Konzerten und Tourneen in Skandinavien, Österreich oder den Niederlanden bis zu Einladungen zum größten Kanadischen Musikfestival. Im Akener „Pub 54“ zeigt er Live und vielseitig, wie authentisch amerikanische Musik von der Spree klingen kann.

Aus einem Experiment ist ein Dauerbrenner geworden: Das Zerbster Kneipenfest ist mit seiner fünften Auflage schon nicht mehr als dem Veranstaltungskalender der Stadt wegzudenken. Musikalisch setzt das Programm erneut auf eine abwechslungsreiche Live-Mischung. Da gibt es Deutschrock mit „Tor 11“, Coverhits von „Doublepack“, Oldies mit „Freebird“, Blues von Denny Hertel, Irish Folk mit „Larkin“ und vieles mehr. Die Tickets sind in allen beteiligten Kneipen erhältlich. Im Ticketpreis ist nicht nur der Eintritt für alle Veranstaltungsorte inklusive, sondern auch die Fahrt im Shuttle-Bus, der von 20 bis 2 Uhr zwischen allen Lokalen pendelt. Die Fahrzeiten sind am Kneipenfestabend an den Haltestellen ausgeschildert. Der ungetrübte Samstagabend-Spaß sollte also gesichert sein.

ȹȹ Live: Trailhead Sonnabend, 18. November, 20.30 Uhr Aken, Pub 54 www.trailheadmusic.com

ȹȹ 5. Zerbster Kneipenfest Sonnabend, 4. November, 19 Uhr Zerbst, Innenstadt www.kneipenfest.info

leo glücksmoment glücksmomente

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für das Konzert von „Trailhead“ am 18. November unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für das Zerbster Kneipenfest am 4. November unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 13. november 2017

einsendeschluss: 1. november 2017

43


foto: © verleiher

ȹȹkinotipps

die nile hilton affäre

happy end

the big sick

fikkefuchs

im kiez kino ab 2. november

im kiez kino ab 9. november

im kiez kino ab 16. november

im kiez kino ab 23. november

Die wohlhabende Familie Laurent betreibt eine boomende Baufirma im französischen Calais. Finanzielle Sorglosigkeit bedeutet allerdings nicht die Freiheit von Problemen. Die haben die Laurents im Überfluss. Liebe und Mitgefühl sind der Familie fremd, soziale Kälte bestimmt den Alltag. Das erfährt auch die 12-jährige Eve, nachdem ihre Mutter nach einer TablettenÜberdosis im Krankenhaus landet und sie zu ihrem Vater ziehen muss, der die Familie vor einigen Jahren verlassen hatte. Neben ihrem lieblosen Erzeuger trifft sie dort auf ihren alkoholkranken Onkel, ihren selbstmordgefährdeten Großvater und eine Vielzahl innerfamiliärer Konflikte, die schließlich in einem Eklat gipfeln.

Der gebürtige Pakistaner Kumail arbeitet verzweifelt am Durchbruch als Stand-Up-Comedian, muss sich jedoch zusätzlich als Teilzeit-„Uber“-Fahrer durchschlagen. Während er sich als Amerikaner fühlt, B-Horror-Filme liebt, mit Frauen ausgeht und die elterlichen Traditionen höchstens als Stoff seiner Bühnenprogramme verarbeitet, spielt Kumail zu Hause den braven pakistanischen Sohn, um seine Familie nicht zu verletzen. Dass ihm bei jedem Familienessen eine neue pakistanische Heiratskandidatin vorgestellt wird, die „zufällig“ vorbeigekommen ist, trägt er mit Fassung. Doch als er sich in die quirlige Emily verliebt, fangen die Probleme erst richtig an…

Früher konnte Richard Ockers, genannt „Rocky“, sie alle haben. Er hatte unglaublichen Schlag bei den Frauen, kaum eine konnte seinen Verführungskünsten widerstehen. Aber diese Zeiten sind längst vorbei – was vielleicht auch daran liegt, dass „Rocky“ zwar deutlich gealtert ist, aber immer noch versucht, mit seinen platten Anmachsprüchen bei blutjungen Frauen zu landen. Doch eines Tages steht Thorben vor seiner Tür, behauptet, sein Sohn zu sein und besteht darauf, all seine Tricks zu lernen. Gemeinsam gehen sie auf die Jagd nach jungen, schönen Frauen…die natürlich nur auf sie gewartet haben. „Eine unglaublich mutige Komödie über bröckelnde Männlichkeitsideale“ Deutschlandradio Kultur

Kairo im Jahr 2011. In einer Stadt voller Widersprüche herrschen die Reichen und Mächtigen, der Alltag ist von Korruption, Dekadenz und Geldgier bestimmt. Mittendrin flüchtet sich der Polizist Noredin nach dem Unfalltod seiner Frau in die Routine seines Jobs. Als in einer Hotelsuite eine berühmte Sängerin tot aufgefunden wird, soll er ermitteln. Doch schon bald wird aus dem scheinbaren Verbrechen aus Leidenschaft ein Fall, der die Eliten des Landes bedroht und als Selbstmord zu den Akten gelegt wird. Doch als die schöne Gina Noredin neue Hinweise liefert, ermittelt er auf eigene Faust – und gerät zusehends in ein Netz aus Macht, Leidenschaft und Korruption.

ȹȹ Kiez Kino – Das Programmkino Bertolt-Brecht-Str. 29, Dessau info@kiez-kino.de www.kiez-kino.de

november leo glücksmomente im kiez kino

ȹȹ v

weitere programmhinweise, texte, trailer und kartenbestellungen unter www.kiez-kino.de

die nile hilton affäre

the big sick

simpel

� 2. bis 8. November

� 16. bis 22. November

� 30. November bis 6. Dezember

happy end

fikkefuchs

� 9. bis 15. November

� 23. bis 29. November

jetzt anmelden! � 15. SchulKinoWoche 2017

44

vom 16. bis 29.11.2017


ȹ ȹbuchtipps Mit stefan möller

Baris Mustecaplioglu

der feigling und die bestie

Aus dem Türkischen von Monika Demirel.

Band 1 der vierteiligen türkischen Fantasyserie „Die Legenden von Perg“. Lord Asuber hat das Buch Tshermons in seinem Besitz, das Buch des Teufels. Es verleiht ihm schier unbegrenzte Macht, die Welt von Perg wird zur Hölle. Vier Helden wollen den Untergang Pergs verhindern, Helden, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Weit weg vom Orks-Zwerge-Elfen-Einerlei ist Mustecaplioglus Roman ein stilistisch überzeugender Pageturner zum einen, zum anderen auch Parabel für Toleranz und Akzeptanz des Andersseins. Und das zeichnet moderne Literatur aus. Alle vier Bände sind bereits erhältlich. ȹȹ ISBN 978-3943562248 erschienen im binooki Verlag, 19,90 Euro

Sven Regener

wiener strasse Frank Lehmann ist zurück! Kreuzberg 1980, Lehmann zieht in eine WG und beginnt, im Cafe Einfall zu arbeiten. Außerdem geht es um die Kreuzberger Kunstszene. Aber es ist bei Regener auch vollkommen egal, um was es geht. Seine Stärke sind die liebevolle Zeichnung von skurrilen Charakteren und unglaublich komische Dialoge. Da kann ihm momentan niemand das Wasser reichen. (Außer vielleicht Marc-Uwe Kling.) So ist „Wiener Straße“ ein Roman, bei dem ich mehrfach laut loslachen musste. So kriegt man komische Blicke in der Öffentlichkeit. Das muss ein Buch erst mal schaffen. ȹȹ ISBN 978-3-462-31749-7 erschienen bei Galiani Berlin, 22,00 Euro

Martin Thomas Pesl

das buch der tiere „100 animalische Streifzüge durch die Weltliteratur“ ist der Untertitel dieses schön gestalteten, von Kristof Kepler illustrierten Bandes. Hier treffen der böse Wolf der Brüder Grimm, Doderers Strudlhof-Schlange, Harry Potters Eule Hedwig, Der Vogel Roch aus Tausendundeiner Nacht auf 96 weitere, mehr oder weniger prominente literarische Gestalten – mit Lebenslauf und einer Auflistung der besonderen Eigenschaften. So lernt man unter anderem den Beruf der Parfümerieprostituierten kennen. Ein Bestiarium, mit dem jeder begeisterte Leser seine Freude haben wird. ȹȹ ISBN 978-3-903005-32-7 erschienen bei Edition Atelier, 25,00 Euro

In diesem Jahr dominierten in den Berichten über die Frankfurter Buchmesse die Anwesenheit rechter Verlage und die Proteste der Anständigen dagegen, bei denen unter anderem ein Verleger von einem Rechten so verletzt wurde, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Messe begründete die Anwesenheit rechter Verlage mit dem Verweis auf Toleranz und Meinungsfreiheit, von einem offenen Diskurs war die Rede. Und hier muss man widersprechen. Mit Rechten (eigentlich möchte ich ganz andere Bezeichnungen gebrauchen, aber ich möchte halbwegs höflich bleiben) vom Schlag Höcke und Konsorten über rassistische, homophobe Positionen zu diskutieren bedeutet nämlich, dass man derartigen Positionen zugesteht, diskutabel zu sein. Aber sie sind nicht diskutabel, sie dürfen niemals diskutabel werden, sie sind das Gift für eine freie, offene Gesellschaft. Wiglaf Droste schrieb über das Gespräch mit Rechten: „Warum? Haben sie einem etwas zu sagen?“ Ich denke, nein. Meinungsfreiheit bedeutet aber, dass man meine Ansicht nicht teilen muss, bei Klett Cotta erschien unlängst der Band „Mit Rechten reden“, in dem Per Leo, Maximilian Steinbeis und Daniel-Pascal Zorn argumentieren, warum sie es trotzdem tun. (ISBN 978-3608961812, 14,00 Euro)

45


ȹȹmusifiziert nachgefragt bei...

#Rickey Wallace

Die Sängerin, Songschreiberin und Bloggerin Sabine Graichen machte als „Binegra“ zuerst auf Youtube auf sich aufmerksam. Durch Auftritte und Konzerte in der Region und darüber hinaus wurde sie einer wachsenden Fangemeinde bekannt. 2014 veröffentlichte sie ihr selbst produziertes Debütalbum „Empathie“ mit Deutschpop-Eigenkompositionen. Seit 2016 schreibt Binegra in ihrem Blog Musifiziert.de über ihre Erfahrungen im Musikerleben und gibt anderen Talenten Tipps rund um Songwriting, Gesang, Aufnahmen und Selbstvermarktung. Regelmäßig interviewt sie zudem andere Musikerkollegen. Ab sofort gibt es Binegra auch monatlich im LEO. www.binegra.de www.musifiziert.de

IHR MACHT MUSIK? Lasst Euch musifizieren. Wir stellen euch im LEO vor. Kurze Fragen, knackige Antworten – von Musiker zu Musiker. Schreibt uns und wir stehen schon bald bei Euch auf der Matte: info@leo-magazin.com

MELDET EUCH! 46

Rickey Wallace ist Gitarrist und Songwriter. Zusammen mit seiner Band „Tempter Of The Sun“ hat er eine CD aufgenommen, die mit der Unterstützung eines Labels veröffentlicht wird. Wie die Aufnahmen entstanden sind und wie alles begonnen hat, verrät der Dessauer im Interview. Die Record Release Show findet übrigens am 04.11. im Plan B in Dessau statt. Dass es bei Psychedelic Folk / Rock mitunter experimentell zugehen kann, ist zu erwarten. Frei nach dem Motto: „Erlaubt ist, was gefällt!“ Seit wann bist Du musifiziert?

Rickey Wallace: So richtig musifiziert bin ich etwa seit meinem 14. Lebensjahr. Ich hatte mir damals den Finger gebrochen, natürlich im Sommer. Aus Langeweile stöberte ich durch die Musiksammlung meines Vaters und stieß zufällig auf AC/DC’s „Highway To Hell“. Von der Platte war ich dann völlig überwältigt. Jeder Song war so unfassbar gut und es gab keine Schwachstelle auf dem Album. So etwas hatte ich bis dato noch nie erlebt. Ich „suchtete“ diese Platte über einen sehr langen Zeitraum. Seitdem bin ich stets auf der Suche nach neuen Künstlern und Musikstücken, die mich so umhauen und gleichzeitig inspirieren. Mit 17 habe ich zusammen mit einem Freund beschlossen, selbst Gitarre spielen zu lernen und kaufte mir vom ersten Lehrlingsgehalt alles, was nötig war. Was tust Du, um Leute auf Deine Werke aufmerksam zu machen?

Rickey Wallace: Natürlich läuft heute ja fast nichts mehr ohne Social Media. Ich bin dort mit meiner Band auch vertreten. Sowohl bei Facebook als auch auf Instagram kann man uns folgen. Außerdem hatten wir bereits das Glück, ein Video zu unserem Song „Rise of the Sun“ drehen zu dürfen. Dieses kann man sich bei YouTube auf unserem Channel „Tempter of the Sun“ anschauen. Wir als Band haben nun auch das Privileg, dass unsere Demo „Midnight Tears In Springtime Flowers‘‘ bald über „Only The Sun Knows Records“ veröffentlicht und vertrieben wird. Die Produktion ist gerade abgeschlossen und am 4. November gibt es die offizielle Record-Release Party in Dessau, in der Theaterkneipe Plan B. Wie ist Dein erstes bzw. letztes Album entstanden?

Rickey Wallace: Ein komplettes Album habe ich bisher noch nicht eingespielt, konnte aber dennoch schon ein paar Erfahrungen im Aufnahmebereich machen. Den ersten Song nahm ich mit meiner damaligen Band bei uns im Proberaum auf. Später gingen wir auch mal in ein Musikproduktionsstudio (namens Musical Mind Recordings). Da mussten sich die Musiker um nichts kümmern und konnten sich ganz auf das Einspielen konzentrieren. An einem Wochenende nahmen wir drei Songs auf. Das war im Sommer 2014. Meine letzten Aufnahmen mit


mit Sabine Graichen

leo ausstellungen

mythos, macht und menschlichkeit

foto: veranstalter

Dessau, Orangerie und Fremdenhaus Georgium 11. November bis 7. Januar

„Tempter Of The Sun“ waren sehr spannend. Die Demo ‘‘Midnight Tears In Springtime Flowers‘‘ ist im Winter 2016/17 in unserem Proberaum entstanden. Wir haben alles in Eigenregie aufgenommen, angefangen vom Abmischen der Instrumente bis hin zum Mastering der fertigen Songs. Dabei genossen wir völlige Freiheit, was für uns Musiker eine absolut fantastische Erfahrung war. Einige Songs, z.B. „Rise of the Sun“, sind sogar erst während des Aufnahmeprozesses entstanden. Hast Du eine musikalische Ausbildung genossen?

Rickey Wallace: Kurz und knapp “Nein“. Als ich mit Gitarre spielen begann, hatte ich bereits Freunde, die schon länger musizierten. Da schaute ich mir das Erste ab und bekam etwas beigebracht. Nachdem ich die ersten Basics und einige Akkorde draufhatte, lernte ich Tabs lesen. Das hat mir unheimlich viel geholfen. Der Rest war Learning by Doing. Welchen Tipp hast Du für junge Musiker und Bands?

Rickey Wallace: Spielt so oft, wie es geht, wenn möglich mit vielen unterschiedlichen Musikern. Jeder Musiker ist anders und man kann von jedem etwas Neues lernen. Ob es Techniken sind, bestimmte Spiel- oder Herangehensweisen, das alles kann euch helfen und weiterbringen. Seid offen. Jammt als Band oft miteinander, das trainiert das Zusammenspiel. Und seid tolerant anderen Musikern mit anderem Wissen und Können gegenüber. Wir alle haben mal angefangen. ȹȹ Das komplette Interview lest ihr unter: www.musifiziert.de

Hendrick Goltzius gilt als der bedeutendste Kupferstecher der Niederlande des späten 16. Jahrhunderts. 2017 jährt sich sein Todestag zum 400. Mal. Unter der Überschrift „Mythos, Macht und Menschlichkeit“ widmet die Anhaltische Gemäldegalerie Dessau dem Künstler eine Sonderausstellung in der Orangerie und im Fremdenhaus des Georgiums. Erstmals ist dort ein großer Teil der umfangreichen Dessauer Sammlung an Kupferstichen und Farbholzschnitten von Goltzius zu sehen. Verschiedene Themenbereiche zeigen Planetengötter, Heilige und Fromme, aber auch Sündiges und Sinnliches. www.gemaeldegalerie.dessau-rosslau.de dessau Wissenschaftliche Bibliothek 14. November bis 18. Januar Eröffnung: 14. November, 17 Uhr Berg Baum Fluss – Buchobjekte von Uwe Albert wittenberg VLORA Café & Laden im Hof Ausstellungseröffnung: 23. November, 19 Uhr Werke der Wittenberger Künstlerinnen Maria Herrmann und Eveline Melhorn dessau kunstRaum22 3. November bis 16. Dezember Werke von Angela Kiersch

rosslau Elbzollhaus seit 2. Oktober, 19 Uhr Mangakünstlerin Laura KowalskiKöpke „Kind des Wassers“ dessau Bauhaus bis 7. Januar 2018 Handwerk wird modern – Vom Herstellen am Bauhaus wolfen Industrie- und Filmmuseum bis 5. November Foto-Ausstellung „Projekt 70/85“ rosslau Ölmühle bis 5. November „Baum und Fels, als Skulpturen in der Landschaft“ – Fotografie von Riklef-Peter Breuer

wittenberg Cranach-Höfe 24. Oktober bis zum 18. Februar Die unglaublichen Abenteuer der Abrafaxe mit Luther, Cranach & Co. bitterfeld Galerie am Ratswall bis 5. November dessau Gabriele Seitz – Arbeiten aus dem Umweltbundesamt Buch „Dresdner Künstler im Blick“ 9. Oktober bis 12. Januar 2018 Kunstausstellung „Vom Elbhang bis 19. November bis ans Meer“ von Christine Reich Kabinettaustellung Europagymnasium „Walther Rathenau“ Bitterfeld – wittenberg Inszenierte Fotografie Altes Gefängnis verlängert bis 1. November Luther und die Avantgarde wittenberg Haus der Geschichte Dauerausstellungen bitterfeld Alltagskultur im 20. Jahrhundert, Kreismuseum Von Liebe und Zorn - Jung sein in verlängert bis 5. November „Mich laust der Affe“ – Tierisches der Diktatur in unserer Sprache

weitere termine finden sie auf www.leo-magazin.com

47


ȹȹRätselseite kreuzworträtsel 1

2

3

4

5

9

6

10

2

7

6

12

11

8

1

13

8

14

15

Diesen Monat verlosen wir das neue Herren-Album „Neue deutsche Herrlichkeit“. Einfach die Lösung des Kreuzworträtsels mit dem Kennwort „Rätsel November“ bis zum 20. November 2017 an: gewinnspiel@leo-magazin.com oder per Post.

18

20

23

21

16

17

19

9

22 4

Wir wünschen viel Glück!

7

25

29

26

24

27

5

28

30

31

3

32

Waagerecht: 3 fremdartiger Mensch, Ausländer 7 bevor 9 Angehörige e. alten Religion 10 Abk.: summa cum laude 12 Himmelsrichtung 13 Körper m. dreieck. Querschnitt/ Werkzeug/Spalthilfe 14 Teufelsweib 18 Farbe 19 Faultier 20 chem. Element, Zn, OZ 30, Metall 22 amerik. Geheimdienst 23 Fluss z. Mississippi 1.579 km

24 Seevogel 25 ukrain. Halbinsel im Schwarzen Meer 27 Laut d. Enttäuschung 29 vielfach 31 innerer Trieb/maßloses Begehren/ Habsucht/Raffsucht 32 Atrium

4 Holzblasinstrument 5 ital. Fürstengeschlecht 6 lustiger Unfug 8 blutsaugender Wurm 11 Mischung aus Tabak, Haschisch u. Marihuana 15 lehrhafte Erzählung 16 Kugelschreiber 17 anleiten 21 jap. Stadt (auch Kyoto)/Honschu 26 kreisförm. Gegenstand 28 Attraktion 30 Huftier

Senkrecht: 1 also dann 2 meist schwarzer Schmuckstein 3 griech. Göttin d. Morgenröte (Aurora) Lösungswort: 1

Das tierische Quiz: 48

Warum trinken Mäuse keinen Schnaps?

2

3

4

5

6

7

8

9


impressum HERAUSGEBER Sebastian Völker c/o 3undzwanzig – Agentur für Werbung und Kommunikation, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau MITARBEIT AN DIESER AUSGABE Sabine Graichen, Steve Michaelis, Thomas Ohrmann, Marco Henze, Tina Wende, Ulf Rostalsky, Georg Hübler, Verena Kaczinski, Marcus Herold, Stefan Möller, Dirk Breitfeld, Sebastian Völker TITELBILD Bauman und Clausen © Foto: jan Voth Retusche: 3undzwanzig KONTAKTDATEN LEO – Das Anhalt Magazin, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau ist eine Produktion der 3undzwanzig – Agentur für Werbung und Kommunikation, Sebastian Völker, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau Telefon: 0340 2106494 | Telefax: 0340 2106495 | E-Mail: info@leo-magazin.com Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 10 / Januar 2014 Gewinnspiele: gewinnspiel@leo-magazin.com Veranstaltungstermine: dates@leo-magazin.com Verteilstellen: vertrieb@leo-magazin.com Anzeigen: anzeigen@leo-magazin.com

DRUCK Löhnert-Druck, Handelsstraße 12, 04420 Markranstädt Für unverlangt eingesandte Fotos, Manuskripte und anderes Material haftet die Redaktion nicht und kann auch keine Beantwortung garantieren. Rücksendung nur, wenn Porto beiliegt. Veranstaltungshinweise im Veranstaltungsfinder sind kostenlos. Termine müssen rechtzeitig bis zum 15. des Vormonats mitgeteilt werden. Alle Veranstaltungshinweise sind ohne Gewähr – Änderungen sind möglich. Ein Nachdruck darf nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung erfolgen. redaktionsschluss: 20. oktober 2017

!retaK med rov tsgnA nebah eiS :ziuQ nehcsireit sed gnusöL

INTERNET www.leo-magazin.com

sudoku

8

5

6

3

8 4

9

4

6

3

3

8 6

7

3

7

3

4

9

6

8

2

2

4

9

8 1 1

9

6

3

7

2 2

1

3

2

9 5

8

3

4 1

9

7

6

4

7

2

5

7

9

2 6

3

2 7

7

5

3

4 49


ȹȹkolumne von dirk breitfeld

My home is my castle Ich gehe einmal davon aus, dass dieser Slogan allgemein bekannt ist. Der gutbürgerlich hausende Deutsche würde zum Beispiel sagen, trautes Heim – Glück allein. Mein Haus ist meine Burg, geht natürlich ebenfalls. Auch für mich bilden die eigenen vier Wände einen angenehmen Rückzugspunkt. Ich habe meinen festen Horizontal-Punkt fürs Sofa, die Fernbedienung ihren Stammplatz und den Weg in die Keramikabteilung finde ich, ohne das Licht anzumachen.

V

50

or einigen Tagen hatte ich das Glück, eine mehrtägige Schulung zu besuchen, um mein Wissen zu perfektionieren, und der leise Ruf der Bildung lockte mich in die Landeshauptstadt. Die letzte sommerliche Erfahrung mit der Bahn, inklusive der unvergesslichen Erkenntnis, dass bei Unwetterschäden eine Regionalverbindung die geringste Prioritätsstufe hat, bestärkte den Entschluss einer Hotelübernachtung. Also verbrachte ich die Abendstunden mit dem Packen der Reisetasche, denn so eine ausgedehnte Weltreise, inklusive zwei Übernachtungen, braucht eine gewissenhafte Vorbereitung und eine perfekte Checkliste. Es gibt Menschen, die treten diesen Trip mit einer Zahnbürste, zwei Schlüppern und einem Paar Wechselsocken an. Ich gehöre zu den Leuten, die zu viele Katastrophenfilme konsumiert haben, bei der Auswahl der Utensilien auf Redundanz setzen und alles mindestens doppelt einpacken. Und das bei Größe XXL! Aber ich bin ja ein kräftiger Bursche. Bei meinem Fußmarsch durch Magdeburg fiel zum Glück niemandem mein versteinerter Gesichtsausdruck auf, denn ich hatte on Top meinen Laptop eingetütet. Zum ersten Mal bedauerte ich den Besitz eines betagten Dell-BusinessGerätes – aus einem Stück geschmiedet, unkaputtbar und etwa 10 Kilo schwer. Vor Ort konnte ich umgehend die gewaltigen Errungenschaften des technischen Fortschritts in der Hotellerie bewundern. Dank der Vernetzung flutscht so ein Check-In nur noch so – falls die Wlan-Verbindung nicht streikt. Nach nur 30 Minuten stand ich in meinem Zimmer. An der Wand hing der Flachbildschirm und auf dem Zettel stand, das Bezahlfernsehen mit dem himmlischen Namen sei kostenlos! Eine Minibar war nicht vorhanden, was ein Riesenvorteil ist, wenn man schon einmal die Löschung des kleines Nachdursts als „nicht diskutierbar“ mit der Hotelrechnung zu blechen hatte. Der kleine Hunger trieb mich bald in den Abend hinaus

und ließ mich schnell gewisse regionale Diskrepanzen bei der Speisen-Offerte erahnen. Während in Dessau alle hundert Meter eine Bude mit aromatischem DönerBouquet lockt, wird in Magdeburg ein wertvolles Fastfood gewagt anders definiert. Ich musste fürchterlich aufpassen, nicht der verführerischen Ankündigung fleischfreier Burger zu verfallen. Asche auf mein Haupt, ich bin noch nicht soweit. Einen Schlüssel gibt es in modernen Hotels natürlich nicht mehr. Man erhält Zutritt mit einer Art elektronischem Code auf Visitenkarte! Ich lernte, diese Karte sollte nicht im Zimmer bleiben, wenn man sich keine Zahlen merken kann. Zum Glück erkannte mich der nette Mann an der Rezeption. Gesättigt enterte ich unfallfrei die mannshohe Matratze und versuchte, statt der unzähligen Sportkanäle einen coolen Blockbuster zu erwischen. Ganz ehrlich, überzeugt hat mich das gehypte TV-Luxuspaket nicht. Die Nacht verbrachte ich im Reich von Morpheus, ohne vom Bettpolster herunterzustürzen. Ein kleines Manko muss ich doch ins Rennen führen: Wieso gibt es Hersteller, die quadratische Duschkabinen mit 60 Zentimeter Seitenlänge produzieren? Wahrscheinlich um die Reflexe zu schulen, wenn der sich wässernde Proband beim Drehen den Wasserhahn auf „kalt“ schiebt und lauthals durchs Zimmer jodelt. Etwa 10 Mal in Folge. Bei der Morgentoilette musste ich dann doch MacGyvern, der Kamm hatte es nicht auf die Checkliste geschafft. Aber der schlaue Fuchs weiß sich zu helfen, muss halt nur daran denken, eine neue Zahnbürste zu besorgen. Guter Service beinhaltet außerdem, sich auf den Gast einzustellen. Wenn dieser keinen Hunger auf Frühstück hat (was keinesfalls am gehaltvollen Abendmahl lag), dann bekommt er eben ein Lunchpaket geschmiert! Jetzt hatte ich Tränen in den Augen. Der Lehrgang war bombastisch, ich hab viele interessante Menschen kennengelernt. Auch die unzähligen zwei Nächte hab ich überstanden und bin gut heimgekommen. Nachdem ich die meisten Klamotten wieder ungenutzt einsortiert hatte, begrüßte mich das Sofa und ich wusste, ich bin ein Spießer. My home is my castle... Bis zum nächsten Mal.

ȹȹ L ust auf Interaktion und einen flotten Wortwechsel? Der direkte Draht in die LEO-Kolumnenzentrale per E-Mail an: kolumne@leo-magazin.com


DA STAUNT SELBST TECH-NICK:

ALLES FÜR 0% FLEXIBEL FINANZIEREN

Saturn Saturn Saturn Saturn Electro-Handelsgesellschaft Electro-Handelsgesellschaft Electro-Handelsgesellschaft Electro-Handelsgesellschaft mbHmbH mbH mbH Franzstraße Franzstraße Franzstraße Franzstraße 85 85 8585 Tel.:Tel.: 0340/23026-0 Tel.: Tel.: 0340/23026-0 0340/23026-0 0340/23026-0 Dessau Dessau Dessau Dessau 06842 06842 06842 06842 Dessau-Roßlau Dessau-Roßlau Dessau-Roßlau Dessau-Roßlau

BESUCHEN BESUCHEN BESUCHEN BESUCHEN SIE SIE SIE SIE UNS UNS UNS AUCH UNS AUCH AUCH AUF: AUCH AUF: AUF: AUF:

SATURN.de SATURN.de SATURN.de SATURN.de


Kraftpaket im MaĂ&#x;anzug. Die neue X-Klasse. First of a new kind.

Ab 4. November im Autohaus Peter.

November 2017  

Stehen wir unter Beobachtung? Erich von Däniken im LEO-Gespräch über Prä-Astronautik und antike Aliens. „Käffchen? – Bingo!“ – Deutschlands...