Page 1

09 2019 monatlich kostenlos • lesbar

das anhalt magazin

Transparenz & Spiegelung Am 8. September öffnet das Bauhaus Museum Dessau. Die Ausstellung gewährt mit ca. 1.000 Exponaten einen exklusiven Blick hinter die Kulissen heutiger DesignIkonen. Das LEO-Gespräch mit Claudia Perren, Direktorin und Vorstand der Stiftung Bauhaus Dessau, über den Bau, die Sammlung und das Programm. • s. 10

heft-nr. 181 seit 2003 aufl.: 15.000

leo dates

550

über September-Termine für Anhalt


Bauhaus Dessau : Festival { Bühne } { Total } 11. –15. 9.2019 ive inklus usfest a Bauh 9. 4. 13./1

Die Stiftung Bauhaus Dessau ist eine gemeinnützige Stiftung öffentlichen Rechts. Sie wird institutionell gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, das Land Sachsen-Anhalt und die Stadt Dessau-Roßlau. Das Fesival Bühne Total wird gefördert durch:

Spender: café-bistro im Bauhaus, Designshop im Bauhaus, Heima Menü, Karl-Heinz Heise Stiftung, MCS Sachsen-Anhalt, Dormero Hotel, DVV Dessau, Hotel 7 Säulen, Kreis der Freunde des Bauhauses


ȹȹeditorial

Vielleicht ist es ja gar kein Zufall, wenn im neunten Monat des Jahres das Bauhaus in Dessau ein neues Museum bekommt. Und womöglich braucht es viel Liebe und Zuneigung. Wir begleiten das Entstehen des neuen Wonneproppens ja bereits von Anfang an und freuen uns, dass es endlich soweit ist. In Vorbereitung auf diese Ausgabe hatten wir Gelegenheit, schon einen Blick hinter die Glasfassade zu werfen und trafen uns mit Claudia Perren, als Bauherrin irgendwie ja auch stolze Mama des Juniors, zum LEO-Gespräch. Auf jeden Fall braucht‘s eine ordentliche Willkommensparty! Und da wird über einen ziemlichen langen Zeitraum im September einiges geboten. Zur eigentlichen Eröffnung am 8. September trifft sich in Dessau das Who-is-Who der deutschen Politik und auch viele Touristen werden den Weg nach Anhalt finden. Da lohnt sich sicherlich ein Gang vor die Tür und ins Museum. Vermutlich landet man dann auch in der „Tagesschau“... Rings um das Museum und auf dem Marktplatz finden Sie sicherlich Ihren passenden Zugang – die genauen Termine finden Sie selbstverständlich in unserem Veranstaltungskalender. Und wer verhindert ist oder eine adäquate Entschuldigung zur Nichtanwesenheit vorbringen kann, der lässt sich einfach auf das direkt folgende Festival „Bühne Total“, inklusive Bauhausfest ein... Präsentieren wir uns also als prima Gastgeber und freuen wir uns auf das Neue, das auch und nicht zuletzt von uns allen erobert werden will! Lassen Sie das Bauhaus im Jubiläumsjahr an sich ran. Wir freuen uns drauf und sagen: Herzlich Willkommen Bauhaus Museum Dessau! Ihr Sebastian Völker Herausgeber

4

„Neue Blickwinkel eröffnen“: Das Bauhaus Museum Dessau lädt ein • Seite 10 •

ȹ ȹinhalt

6 Kurzmeldungen Kurz und knackig durch den September, die Region Anhalt und die angren zende Nachbarschaft mit den LEO-Kurzmeldungen.

10 Bauhaus Museum Dessau wird eröffnet Die zweitgrößte Bauhaussammlung der Welt bildet das Herz des neuen Museums im Zentrum Dessaus. Stiftungsdirektorin Claudia Perren gibt im LEO-Gespräch Einblicke in den Bau, der sehr viel mehr sein soll als eine Ausstellungsfläche. 38 München an der Elbe Maßkrug, Dirndl und Stimmungsmusik – die Grundzutaten des Oktoberfestes sind längst nicht mehr nur in Bayern zu finden. Überall in Anhalt-Wittenberg wird zu Oktober-, Wiesen- oder Bierfesten eingeladen. Wir stellen eine kleine Auswahl vor. 40 Start der 225. Theaterspielzeit Ein spannendes Bühnenexperiment, bezaubernde Märchen und Meisterwerke der Musik – neben den Höhepunkten der der neuen Theatersaison sprachen wir mit Generalintendant Johannes Weigand auch über die Beziehung seiner Bühne zur Stadt. 49 Meisterwerke x 3 Der Wittenberger Dr. Gerd Gruber hat in über fünf Jahrzehnten Kunst von absolutem Weltrang gesammelt. Seine Heimatstadt zeigt in drei Ausstellungsteilen und an drei Orten eine große Auswahl der Werke des 20. Jahrhunderts.

foto: © hartmut bösener

Willkommen Wonneproppen


• Seite 45 •

foto: tanja lasch, pressefoto

foto: veranstalter foto: © hartmut bösener

Varietéspektakel in Köthen

Schlagerfestival auf der Burg • Seite 54 •

„Es ist wirklich gut hier“ – Johannes Weigand im LEO-Gespräch • Seite 40 •

leo-dates 09/19 16 VERANSTALTUNGSTIPPS Über 550 Tipps für die Region Anhalt im September: Bühne, Musik, Party, Kunst, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte 59 AUSSTELLUNGSTIPP Fernab von allen Klischees zum Thema Sticken zeigt der Anhaltische Kunstverein mit „Fäden“ Werke von Lisa Reichmann, die eher Gemälden ähneln.

LEO-GLÜCKSMOMENTE Klassik und Varieté in Köthen, „Baumann & Clausen“ in Dessau, Bluesnacht im Bauhaus, Schlemmen beim Street Food Festival, Schlagerspaß in Roßlau, Jubiläumskonzert des AZO u.v.a.m.

29 LEO Portrait

Urlaub vor der Haustür – „Träumen zwischen Bäumen“

38 LEO Empfehlungen September ist Oktoberfestzeit, in Köthen ist Herbst und das La Cour Varieté zu Gast, Baumann & Clausen machen das Büro zum Tatort, aufgeräumt wird in Dessau, in Wittenberg gibt es Kunst von Weltrang und Schwindel auf der Bühne, während es in Dessau-Roßlau Rock, Schlager und Blues zu hören gibt und und und… 58 LEO Musifiziert – #Tutipsy 57 LEO Buchtipps 60 LEO Rätselseite 61 Impressum 62 LEO Kolumne

LEO-DATES ONLINE Die LEO-Veranstaltungstipps jeden Monat neu als Magazin gedruckt und tagesaktuell mit Gewinnspielen und News im Netz: www.leo-magazin.com

Wacken! Für viele ein Mythos, für manche ein legendäres verlängertes Wochenende – für unseren Kolumnisten zudem Ort eines extremen Experiments.


ȹȹkurzmeldungen

foto: veranstalter

Mit Hundert: Quirlig, lebendig, liebenswert 100 Jahre müssen gefeiert werden. Davon sind die Piesteritzer überzeugt. Sie rollen den roten Teppich aus und ehren die Werkssiedlung vor den Toren Wittenbergs mit einem großen Bürgerfest. Quirlig, lebendig und liebenswert: So zeigt sich die von Stadtplaner Georg Haberland und Gropius-Schüler Otto Rudolf Salvisberg entworfene Arbeitersiedlung im Gartenstadtgewand heute. Ihre Geschichte ist wechselvoll. Auch daran wird erinnert. Das Programm zum Bürgerfest reicht vom Festakt mit Oberbürgermeister, Kunst- und Flohmarkt, Bauhaus-Präsentation, Führungen und Vorträgen im Lucas-Cranach-Gymnasium bis zum Schwof mit der „Max-Demian-Band“. Lust auf mehr Geschichte? Kein Problem. Der historische Erlebnisbereich am Dreieck macht es möglich. � Bürgerfest „100 Jahre Werkssiedlung Piesteritz“ Sonnabend, 7. September, ab 11 Uhr Wittenberg, Ortsteil Piesteritz www.wittenberg.de

Denk(mal) anders: Von Bauhaus bis Filmmuseum Der Tag des offenen Denkmals Anfang September ist bundesweit ein Publikumsmagnet. Motto diesmal: „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Die Veranstalter laden anlässlich des 100. BauhausGeburtstags ein, revolutionäre Ideen und technischen Fortschritt unter die Lupe zu nehmen und zu erkennen, wie sehr beide ihre Zeit verändert haben. Der Ansatz lässt jede Menge Spielraum. In der Liste der offenen Denkmale finden sich deshalb mit dem Bauhaus und dem Industrie- und Filmmuseum bekannte Einrichtungen. In den Mittelpunkt rücken aber auch andere Orte. Der 10-Meter-Satellitenspiegel auf dem Dessauer Flugplatz zum Beispiel. Oder die Roßlauer Ölmühle, die Wallwitzburg, das Mausoleum in Dessau und die Galerie am Ratswall in Bitterfeld. � Tag des offenen Denkmals Sonntag, 8. September, ganztags In vielen Denkmälern der Region www.tag-des-offenen-denkmals.de

Große Schleife: Die Tour de Franz Radfahren im Gartenreich ist ein Erlebnis. Der RSC Wörlitz und die Radsportabteilung des SV Grün-Weiß Piesteritz verbinden den sportlichen Gedanken mit einer Verbeugung vor dem Schöpfer der bekannten Anlagen. Die „Tour de Franz“ ist Fürst Franz von Anhalt-Dessau gewidmet. Sie hat sich aber vor allen Dingen einen Namen in der Szene gemacht. Das liegt am Großen Preis von Wörlitz und der Vielzahl weiterer Rennen, die in der Parkstadt in allen Altersklassen ausgetragen werden. Das hat aber auch mit Tradition zu tun. Seit Jahren schauen gestandene Pedalritter bei der Tour vorbei. Diesmal ist es Friedensfahrtsieger Axel Peschel. Dazu gesellt sich die Mannschaft des Friedensfahrtmuseums, die an den beliebten „Course de la Paix“ erinnert. � Radrennen „Tour de Franz“ Sonnabend, 14. September, ab 9 Uhr Wörlitz, Innenstadt

6


Einmal jährlich treffen in Ferropolis ehemalige Bergleute, ihre Familien und alle Freunde der Stadt aus Eisen zusammen. Der „Bergmannstag“ ist Wiedersehenstreffen und Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer der Veranstaltungssaison in einem. Bei freiem Eintritt wird am 15. September ab 11 Uhr ein dicht gefülltes Programm geboten. Musikalischer Höhepunkt ist der Auftritt von Ute Freudenberg und Band, aber auch die örtlichen Vereine und Initiativen steuern spannendes und unterhaltsames bei. Premiere feiert außerdem die „Meisterschaft im Arschlederrutschen“, die an Zeiten erinnert, als die Bergleute noch auf Schutzledern ins Bergwerk einfuhren. Der Film „Land am Wasser“ widmet sich außerdem Orten, die es aufgrund des Braunkohleabbaus heute nicht mehr gibt.

foto: ute freudenberg © katja kuhl

Bergmannstag mit Freudenberg

foto: albino-reh im goitzschwald © dr. klaus deubel

� Bergmannstag 2019 Sonntag, 15. September, ab 11 Uhr Gräfenhainichen, Ferropolis www.bergmannstag.de

Von Bäumen, Tieren und der Zukunft Das Bitterfelder Kreismuseum holt die Natur ins Haus. Klaus Deubel, Naturfotograf aus der Ex-Kreisstadt, hat den Goitzschewald erkundet. Er zeigt, wie aus einem Braunkohletagebau ein Naturparadies geworden ist. Schmetterlinge und Libellen hat er im Bild festgehalten. Er sah aber auch Fischadler, jede Menge Wasservögel und nicht zuletzt weiße Rehe. Deubel setzt auf das Erlebnis Natur. Bernd Reuter geht einen Schritt weiter. Er widmet sich den Bäumen in der Kulturlandschaft und macht sich Gedanken zur Zukunft des ländlichen Raumes. Der Professor hinterfragt, welche Baumarten dem künftigen Klima überhaupt standhalten und hat Großes vor. Er sieht sich am Ziel, wenn jeder Zuhörer oder Leser seiner Bücher wenigstens einen Baum pflanzen würde. � Vortrag „Fotopirsch im Goitzschewald” Mittwoch, 11. September, 14 Uhr Vortrag „Bäume in der Kulturlandschaft – Zur Zukunft des ländlichen Raumes“ Mittwoch, 18. September, 18 Uhr Bitterfeld, Kreismuseum www.kreismuseum-bitterfeld.de

7


ȹȹkurzmeldungen

Mobil in die Zukunft In mehr als 1.400 Städten findet vom 16. bis 22. September die Europäische Mobilitätswoche statt. Ziel ist es, für nachhaltige Mobilität und lebenswerte Städte zu begeistern. In Dessau-Roßlau macht am 16. September ein Diskussionsabend zum Thema „Weniger Gütertransporte, mehr Klimaschutz“ den Auftakt. Am Abend des 17. September wird bei einem Straßenkino in der Kavalierstraße der Film „Anderswo – Allein in Afrika“ gezeigt. Am Mittwoch lädt die Stadt zu einem Radverkehrskongress ein. Am 20. September, dem weltweiten „Parking Day“, werden Parkflächen mit Markttreiben, Musik und Informationsständen neu genutzt. Auf die Spuren der Klimaschutz-Aktivitäten der Stadt geht es dann am 22. September bei einer geführten Radtour. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

foto: veranstalter

� Europäische Mobilitätswoche 2019 16. bis 22. September Dessau-Roßlau, Stadtgebiet www.mobilityweek.eu

Auf die Burg zu Ritter Ralf Wenn Ralf der Rabe ruft, gibt es kein Halten. Einmal im Jahr wird seine Burg Rabenstein zum Tummelplatz für Gaukler, Spielleute, Händler. Dann ist „Rabensteiner Herbst“. Das Spektakel im Hohen Fläming lockt viele Leute an. „The Sandsacks“ zum Beispiel. Die Band wird für eine fulminante Atmosphäre auf dem Burghof sorgen. Dort darf auch Arne Feuerschlund nicht fehlen. Sein mecklenburgischer Humor kommt ebenso an wie seine gewagten artistischen Einlagen. Arne ist einmalig und der „Rabensteiner Herbst“ besonders. Denn Musik und Gauklerei sind nicht alles. Besucher dürfen sich außerdem auf das mittelalterliche Lagerleben des Bunten Haufens aus Zwickau freuen, die Pleissenritter aus Thüringen und die Ritter vom Bullengraben aus Berlin. � Rabensteiner Herbst 21. und 22. September Burg Rabenstein www.burgrabenstein.de

8

Flanieren im anderen Licht Wittenbergs Händler machen die Nacht zum Tage. Sie laden zur zehnten Lichternacht und öffnen ihre Türen zum Mitternachtsshopping. Die Innenstadt wird sich im anderen Licht zeigen. Denn einfach so flanieren und einkaufen ist dem Gewerbeverein der Lutherstadt zu wenig. Auf seine Anregung hin werden Markt und Einkaufsstraßen zum Kunstobjekt. Lichtskulpturen, beleuchtete Fassaden und Gebäude gibt es überall. In der Nacht, so die Initiatoren der Aktion, dominieren Licht und Farbe. Das besondere Einkaufserlebnis wird zudem angereichert mit attraktiven Events, kleinen Partys, Snacks, Drinks und vielen anderen Dingen mehr. Nicht zu vergessen ist die Light-Laser-Pyroshow auf dem Marktplatz. Sie läutet auch in diesem Jahr das Finale der Lichternacht ein. � Wittenberger LichterNacht und Mitternachtsshopping Freitag, 20. September, bis 24 Uhr Wittenberg, Altstadt www.gewerbeverein-wittenberg.de


Ganz und gar die weibliche Saite Elf Konzerte, 13 Kurse für Instrumentalspiel, Gesang und Tanz. Dazu der Historische Tanzball, ein Dokumentarfilm und die Instrumentenausstellung im Alten Rathaus. Das Wittenberger Renaissance Musikfestival bleibt sich auch in der 14. Auflage treu. Allerdings wurde den Frauen selten zuvor so viel Raum eingeräumt. „Die weibliche Saite“ ist das Motto des Festes, das die großen Musikerinnen in Erinnerung ruft. Zum Programm gehören Stücke von der 1619 in Venedig getauften Barbara Strozzi und der 1819 in Leipzig geborenen Clara Schumann. So bekannt beider Namen sind, so überraschend ist die Auswahl der präsentierten Kompositionen. Der Vorverkauf für das Festival läuft. Karten gibt es unter anderem in der Touristinformation der Lutherstadt.

Urlaubsgrüße in die ganze Welt versenden

1 Postkarte

GRATIS*

� Wittenberger Renaissance Musikfestival 25. Oktober bis 3. November Wittenberg, verschiedene Spielorte www.wittenberger-renaissancemusik.de

Auf dem Rad: Geschichte mal anders 1989: Immer mehr Ostdeutsche protestieren gegen das SED-Regime, fordern Reformen und demokratische Grundrechte ein. 30 Jahre später greifen die Rad-Aktions-Tag(e) das Thema „Friedliche Revolution“ auf. Sie vermitteln Geschichte mal anders und laden ein, die Orte des Geschehens auf dem Rad zu erkunden. Fünf Etappen zwischen Leipzig und Berlin werden gefahren. Der dritte Tagesabschnitt führt die Radfahrer von Bad Düben nach Wittenberg. Hier gibt es einen Rundgang zu Originalschauplätzen der Friedlichen Revolution. Informiert wird unter anderen über die von Pfarrer Friedrich Schorlemmer und den Wittenberger Freundeskreis bereits 1983 angestoßene Aktion „Schwerter zu Pflugscharen“, die schnell zum Symbol der Friedensbewegung geworden war. � 8. Rad-Aktions-Tag(e) 2019 „30 Jahre nach der friedlichen Revolution“ 3. bis 7.Oktober 5 Etappen auf dem Radweg Berlin-Leipzig www.radweg-berlin-leipzig.de

dein Foto

foto-postkarte.de/leo

pkleo2019 *Gutschein-Code gültig bis 31.10.2019. Einmalig je Kunde einlösbar. Gilt für eine Postkarte in der PixelNet Foto Postkarten App (ohne Videofunktion)

9


ȹȹgespräch

Zwischen Transparenz und Spiegelung Am 8. September ist der Dessauer Höhepunkt des 100. Bauhausjubiläums erreicht: Das „Bauhaus Museum Dessau“ wird 21 Monate nach der Grundsteinlegung feierlich eröffnet. Zum Festakt für geladene Gäste wird am Vormittag Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet, aber auch viele weitere hochrangige Besucher aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Ab 15 Uhr steht das Gebäude am Mies-vander-Rohe-Platz 1, unmittelbar am Dessauer Stadtpark gelegen, für alle Neugierigen offen. Neben einem umfangreichen Rahmenprogramm kann bis Mitternacht auch die neue Dauerausstellung „Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung“, das Herzstück des neuen Museums, bei freiem Eintritt besichtigt werden. Allerdings steht jeweils nur ein Zeitfenster von 30 Minuten für jeden Besucher zur Verfügung – beim zu erwartenden Andrang sollen möglichst viele Gäste die Chance auf einen ersten Blick in die neue Präsentation erhalten. Denn dass das Interesse am „Bauhaus Museum Dessau“ groß ist, steht außer Frage. Zwar wurde der Baukörper in den letzten Monaten immer wieder heiß diskutiert und der Standort sorgte schon vor der Grundsteinlegung für Debatten. Aber zum ersten Mal in ihrer Geschichte kann die Stiftung Bauhaus Dessau nun in angemessenem und umfangreichem Rahmen intensive Einblicke in die weltweit zweitgrößte Bauhaussammlung geben. Und das ist nicht nur aus Sicht der Stiftung längst überfällig, sondern soll Touristen aus aller Welt ebenso begeistern wie alle Einheimischen. Das „Bauhaus Museum Dessau“ soll mehr als nur ein Museum sein, wie Dr. Claudia Perren, Direktorin und Vorstand der Stiftung Bauhaus Dessau, im LEO-Gespräch unterstreicht.

10


fotos: © hartmut bösener

Claudia Perren vor der Installation „Arena“ der Amerikanerin Rita McBride.

11


ȹȹgespräch Vor über 40 Jahren wurde der Grundstein für die Sammlung der Stiftung gelegt, am 4. Dezember 2016 der für das Museum, das nun erstmals eine angemessene Präsentation dieses weltweit zweitgrößten Erbes ermöglicht. Mit welchen Gedanken und Gefühlen blicken Sie auf den 8. September?

In den letzten Monaten wurde hauptsächlich die äußere Hülle des Bauhaus Museums öffentlich diskutiert. Von entscheidender Bedeutung für die Stiftung dürften aber doch die berühmten „inneren Werte“ sein, also die Ausstellungsfläche. Wie blicken Sie auf die Bauarbeiten zurück und wie glücklich sind Sie mit dem Ergebnis?

claudia perren: Mit ganz großer Freude natürlich. claudia perren: Wir sind, das kann ich im Namen Es ist auch eine ganze große Leistung des Teams der der Stiftung allgemein beantworten, mit dem Bau Stiftung, so einen Bau in so kurzer Zeit zu erstellen. sehr zufrieden. Jede Baustelle hat Probleme, jeder Man muss immer bedenken, dass erst Ende 2014 die Standort wird diskutiert. Das ist auch gut und richtig Finanzierung sichergestellt war. Dann haben wir so. Gleichzeitig sollte man jedes Haus nicht nur nach einen internationalen Wettbewerb mit über 800 Einder Fassade beurteilen. Ein Haus, das aus viel Glas sendungen durchgeführt, den „addenda architects“, besteht, ist nicht nur transparent. Jedes Glashaus ein junges Büro aus Barcelona, gewonnen hat. Und – und auch jede Glasscheibe – schwankt immer zwiwir freuen uns riesig, dass wir es schaffen, das Museum schen Transparenz und Spiegelung. im Jubiläumsjahr zu eröffnen. Für uns ist wichtig, dass die Räume innen sehr viel Der Bau selbst ist das Eine, das Andere ist natürlich von dem bieten, was wir uns immer vorgestellt die kuratorische Leistung, unsere Sammlung so umhaben. Nämlich eine sehr große Offenheit, eine sehr fassend zu präsentieren. Wir haben mit einem Kuragroße Verbindung zur Stadt. Es war uns wichtig, torenteam gearbeitet, mit internen und externen Ex- dass wir nicht nur das Museum für die internatioperten, Szenografen, aber auch den Bauhaus-Agenten, nalen Touristen sind, sondern auch ein kultureller die in enger Zusammenarbeit mit sehr jungen Leuten Ort in und mit der Stadt. Das wird, denke ich, auch Vermittlungsformen entwickelt haben, die ziemlich gut funktionieren. Wir haben jetzt schon sehr viele neu und einzigartig sind. Vereine und Akteure in Dessau kontaktiert und mit ihnen gesprochen, was wir hier auf der Offenen

Claudia Perren im Gespräch mit LEO-Redakteur Marco Henze. (links) Auch wenn die Fassade des Museums von außen je nach Lichteinfall eher spiegelnd wahrgenommen wird, lösen sich beim Blick von innen die Grenzen zwischen Gebäude, Park und Stadtlandschaft auf.

12


Bühne gemeinsam machen können. Es ist ein sehr wichtiges Element, nach außen zu gehen, aber auch die Verbindung ins Obergeschoss zu haben, zur „Versuchsstätte Bauhaus“. So heißt unsere Sammlungspräsentation, weil es uns ganz wichtig ist, dass es nicht nur um die einzelnen Objekte geht, die wir zeigen, sondern darum, was mit ihnen versucht wurde, wie sie entstanden sind und so weiter. Gibt es Dinge am Museumsbau, bei denen Sie sich im Nachhinein etwas anders wünschen würden? Oder wurden sie vielleicht sogar positiv überrascht?

claudia perren: Wenn man baut, kennt man die Dinge natürlich immer nur von Plänen und Modellen und hat seine Vorstellung davon. Was uns alle sehr positiv überrascht hat, ist die Großzügigkeit und Vielfalt an Möglichkeiten, die uns der Raum der Offenen Bühne bietet. Und klar, mehr Geld wäre bei Bauprojekten immer besser. Dann könnte man bessere Materialien nutzen, bessere Ausstattung anschaffen etc. Aber auf der anderen Seite ist diese relativ raue Bauform auch etwas, das zum Bauhaus passt. Das Bauhausgebäude selbst ist ja auch nicht mit edlen Materialien

errichtet, sondern eben auch ein recht rauer Bau. Von daher passt das alles schon so. ( lacht) Rund 1.000 Exponate sollen zur Eröffnung hier gezeigt werden. Die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau umfasst jedoch fast das 50-fache davon. Wie wurden die zum Auftakt zu sehenden Ausstellungsstücke ausgewählt?

claudia perren: Es geht in der Ausstellung natürlich um die Objekte, aber nicht nur. Sie sind in eine größere Erzählung eingebunden. Wir haben dabei drei Schwerpunkte. Wir zeigen unsere Gründungssammlung von 1976, also die ersten 100 Objekte, die zu DDR-Zeiten den Ursprung bildeten. Das ist sehr spannend. Dann widmen wir uns 1926, also dem Jahr, in dem die Schule hier eröffnete. Da zeigen wir auch den gesellschaftlichen Kontext, denn es gab damals nicht nur positive Stimmen, das muss man klar sagen. Wie also wurde das Bauhaus in der Stadt begrüßt und welche Fragen haben sich die Bauhäusler gestellt? Der Kern zwischen diesen beiden Punkten widmet sich dem Bauhaus als Versuchsschule. Wie wurden die Prototypen hergestellt, wer war beteiligt, wie wurden sie ausgestellt, mit welchen Industriepartnern wurde kooperiert? Man kann also hinter •

13


fotos: © hartmut bösener

ȹȹgespräch

„Lichtspielhaus“ heißt die dynamische Installation aus verschiedenfarbigem Glas, mit der die amerikanische Künstlerin Lucy Raven im Bauhaus Museum Dessau präsent ist. (oben) Neugotik trifft Moderne: Die von 1899 bis 1901 errichtete Hauptpost spiegelt sich im Museumsneubau. (rechts)

14

die Kulissen dessen schauen, was wir heute als Design-Ikonen kennen. Eine ganz wichtige Frage ist: Wie haben die Leute zusammengearbeitet? Das zeigen wir anhand von von Schüler-Lehrer-Paaren. Das sind keine Liebespaare. Es geht darum, wer konkret mit wem zusammengearbeitet hat. Das ist für uns ein Mittel, um die Rolle der Frauen zu zeigen. Sie sollen nicht kollektiv in die Ecke gestellt und bedauert werden, sondern leisteten einen entscheidenden Beitrag. László Moholy-Nagy hat zum Beispiel mit Marianne Brandt sehr eng an bestimmten Dingen gearbeitet, er hat sie gefördert und beide haben viel voneinander gelernt. Gunta Stölzl und Klee sind ein weiteres Beispiel – und es gibt noch viele mehr. Es soll also ganz konkret gezeigt und nicht immer nur auf einer Metaebene diskutiert werden. Wir haben die Ausstellung auch nicht als Dauerausstellung konzipiert. Wir integrieren drei Wechselausstellungen, die wir „Zwischenspiele“ nennen. Hier wollen wir ungefähr drei Mal im Jahr neue Objekte zeigen, andere Kuratoren und Institutionen einladen, mit Schulen zusammenarbeiten und experimentieren. Es ist uns ganz wichtig, dass die junge Generation mit ausstellt. Dadurch wird es immer wieder neuen

Anlass geben, in das Museum zu kommen und über verschiedene Perspektiven zu diskutieren. Wir wollen eben nicht nur eine Sicht auf das Bauhaus darstellen, sondern durch diesen Wechsel auch neue Forschungsergebnisse präsentieren und neue Blickwinkel eröffnen, die dann gerne heiß diskutiert werden können. Dass das Bauhaus Museum eben nicht nur ein Museum ist, war schon in der Bauphase zu erleben und soll ab 11. September mit dem Festival „Bühne Total“ besonders eindrucksvoll gezeigt werden. Was hat es damit auf sich?

claudia perren: Da darf man natürlich noch nicht zu viel verraten. (lacht) Es geht vor allem um die performativen Künste, die damals am Bauhaus gelehrt wurden. Die Bühne war nicht nur Aufführungsort, sondern ganz wichtiger Bestandteil des Lehrplans. Die Studien von Bewegung, Körper, Kostüm und Raum flossen später auch in die Architektur und in Objekte ein. Die Bauhausbühne hat aber auch die Theater- und Tanzszene stark beeinflusst und tut es bis heute. Wir gucken also von der heutigen Zeit zurück und lassen die Akteure selbst durch ihre Performances erzählen, was sie am


Bauhaus heute noch interessiert. Das ist für uns sehr spannend, weil sozusagen die Welt zu uns kommt und zeigt, wie sie was interpretiert und weiterentwickelt hat. Es wird ein sehr, sehr dichtes Programm werden. Hier ist also Tag und Nacht Spektakel. ( lacht) Die Museumseröffnung ist der unbestrittene Höhepunkt des Bauhaus-Jubiläumsjahres in Dessau. Wie geht es nach dem 8. September und dem Festival bis zum Jahresende weiter?

claudia perren: Wir haben für die Offene Bühne schon ein Programm vorbereitet. Hier wird es Aufführungen geben, Gesprächsrunden, Lesungen, auch Filmvorführungen. Nicht jeden Tag, aber in einem regelmäßigen Rhythmus, in einem Programm mit internationalen Partnern, aber auch vielen lokalen Akteuren. Wir werden intensivere Führungen für unsere Sammlungspräsentation anbieten. Im nächsten Jahr werden wir darauf aufbauen. Wir werden schauen, was gut funktioniert und was wir noch anpassen müssen. Man kann nicht alles theoretisch vordenken, sondern muss sehen, was in der Praxis erfolgreich umsetzbar ist.

Das nächste Jubiläum zeichnet sich bereits am Horizont ab: 2026 jähren sich das Richtfest und die Einweihung des Bauhausgebäudes sowie der Meisterhäuser zum 100. Mal. Wie wollen Sie die derzeit allgegenwärtige Bauhausbegeisterung bis dahin lebendig halten?

claudia perren: Wir denken noch nicht so ganz von einem Jubiläum zum nächsten. Aber wir überlegen natürlich daran, wie man diesen Schwung mitnimmt. Wir finden es ganz toll, dass das Interesse am Bauhaus durch die große Aufmerksamkeit im Jubiläumsjahr sozusagen weitergetragen wird. Wir merken auch, dass wir jetzt sehr viel mehr Besucher als sonst haben. Daher ist es wichtig, dieses Interesse aufrecht zu erhalten. Wir wollen, dass die Leute wiederkommen und wir wollen das große neue Publikum, das wir in diesem Jahr gewonnen haben, enger an uns binden. Auch durch das Programm, das wir hier im Museum machen. Weil wir so ausgebucht sind, bitten wir die Leute ja teilweise jetzt schon, uns einfach 2020 zu besuchen. ( lacht) � Bauhaus Museum Dessau Sonntag, 8. September, 11 bis 24 Uhr Dessau, Mies-van-der-Rohe-Platz 1 www.bauhaus-dessau.de

15


leo dates 09/19 d e r v e r a n s ta lt u n g s f i n d e r f ü r a n h a lt

blitz, donner, stahl

purple schulz

katrin weber

Sonnabend, 7. September, 17 Uhr Gräfenhainichen, Ferropolis

Wochenende, 14. und 15. September Wittenberg, Clack Theater

Sa., 28. September, WB, Phönix-Theaterwelt So., 29. September, Wolfen, Kulturhaus

Die Pyro Games sind das Highlight für Fans spektakulären Feuerwerks. Anfang September sind sie in Ferropolis zu Gast.

„Sehnsucht“, „Kleine Seen“...die großen Hits des Kölner Singer-Songwriters Purple Schulz live im Clack Theater.

„Nicht zu fassen“ – Katrin Weber ist Ende des Monats gleich zweimal mit ihrem aktuellen Soloprogramm live zu erleben.

sonntag 01 b ü hn e wörlitz Insel Stein 17 Uhr Peter Hacks „Rosie träumt“ – Eine Produktion des Theater Provinz Kosmos dessau Kirche St. Johannis 20 Uhr Orgel und Tanz – Aufführung mit Tobias Nicolaus (Orgel), Ilka Demmler, Dana Reichmann (Tanz)

m u si k zerbst Stadthalle 15 Uhr Konzert mit Hilary O‘Neill „Irische Harfe“ aken Nikolaikirche Orgelkonzert mit Gerold Vorrath

17 Uhr

wa s n o c h dessau Volkshochschule ganztägig Ausstellung: Künstlerin Rosel Stein und der Zirkel „Künstlerisches Amateurschaffen“ – 100 Jahre Bauhaus (bis 20.9.) pouch Halbinsel Antik- und Trödelmarkt (bis 17 Uhr)

9 Uhr

rosslau Werftstraße ab 9 Uhr Heimat- & Schifferfest: Trödelmarkt (bis 18 Uhr)

www.leo-magazin.com

16

foto: © agentour

foto: © ben schulz

foto: © stephan weiss

ȹȹbühne, musik, party, ausstellungen, kunst, gewinnspiele, empfehlungen

rosslau Festplatz 10 Uhr Heimat- & Schifferfest: Großes Schaustellervergnügen (bis 1 Uhr) oranienbaum Treffpunkt Orangenbaum 10 Uhr Einstündige Stadtführung in Oranienbaum

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

dessau Johannbau – Museum für Stadtgeschichte 10 Uhr Ausstellung: „Die Dessauer Badekultur an Mulde und Elbe – Zeitzeugen erinnern sich“ (Mi–So, bis 30.11.) dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte 10 Uhr Sonderausstellung „Faszination Bernstein“ (bis 30.11.) wörlitz Schloss Führung: Öffentliche Parkführung (täglich bis 31. Oktober)

13 Uhr

wittenberg Schlosskirche 13 Uhr Öffentliche Schlosskirchenführung (täglich) dobritz Schützenverein 13 Uhr 21. Dobritzer Schützenfest wörlitz Treffpunkt: Eichenkranz 14 Uhr Führung: „Mit Friedchen dorchn Lustjoartn“ – eine Gartenführung in Mundart mit Gondelfrau Friedchen wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien 14 Uhr Öffentliche Stadtkirchenführung (täglich) rosslau Innenstadt Heimat- & Schifferfest: Großer Festumzug

dessau Frauenzentrum 14 Uhr Vortrag und Gesprächsrunde „Einmal Gobi hin und zurück – Expedition in die Mongolei“ bitterfeld Wasserzentrum Business Talk: „Arbeitest Du nur – oder lernst Du auch!“

17 Uhr

dessau Tourist-Information 18 Uhr Stadtrundgang durch die Dessauer Innenstadt (Mo–Fr, 18 Uhr)

14 Uhr

dessau Laurentiushalle ADA 17 Uhr Jubiläumskonzert des Laurentiusorchesters anlässlich „125 Jahre Anhaltische Diakonissenanstalt Dessau“

montag 02 bühne köthen Crêperie Lorette Puppentheater

was noch wittenberg Jugendclub „Techna“ 14 Uhr „RetroKonTech – Die Konsolenausstellung“ – Konsolen aus über 40 Jahren

16.30 Uhr

www.leo-magazin.com

dessau Bauhaus 18 Uhr Diskussion zu „100 Jahre Weimarer Verfassung – 70 Jahre Grundgesetz“ (mit vorheriger Anmeldung unter www.kas.de)

dienstag 03 mus i k köthen Kirche St. Jakob Offene Kirche mit Orgelmusik

11.30 Uhr

was noch zerbst Marktplatz Stadtseniorenfest

10 Uhr


jeden monat neu & tagesaktuell unter: www.leo-magazin.com

dessau Volkshochschule 15.30 Uhr Stadtsommer100: Jubiläumsvortrag: „100 Jahre Bauhaus – 100 Jahre Volkshochschule“ – von Michael Müchow zerbst Stadtbibliothek 15.30 Uhr Lesen, lachen, Sachen machen – Lesenachmittag für Kinder „Flieg, Lela, flieg!“ wörlitz Schloss 16 Uhr Führung: „Georg Forster – Der Welterkunder in Wörlitz“ mit Jana Seeger rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren „Bauer Beck im Versteck“ dessau Cafeteria im Städtischen Klinikum 18 Uhr Info-Abend für werdende Eltern

mittwoch 04 b ühn e wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Travestie-Cabaret-Show der „Costa Divas“ – „eXquisit“

musik köthen Kirche St. Jakob 19.30 Uhr Orgelkonzert mit Trompete

was n och wittenberg Exerzierhalle ganztägig 12. Seniorenaktionstag dessau Frauenzentrum Radtour entlang der Freiraumausstellung „Unsichtbare Orte – Das Bauhaus in Dessau“

10 Uhr

oranienbaum Informationszentrum „Auenhaus“ 13 Uhr Führung am Insektenhotel – Solitär lebende Wildbienen sind Helfer des Gärtners dessau Ladengeschäft Zerbster Str. 24 14 Uhr „Zeig, was Du machst!“ – Workshops für Programmierer, Designer und Kulturschaffende (bis 8.9.) rosslau Ölmühle Treff der Sangesfreunde dessau Urbane Farm Dessau – Leipziger Tor Gärtnertreff – Gemeinschaftsgärtnern (jeden Mittwoch)

dessau Tourist-Information 17 Uhr Stadtsommer100: Führung „Ises Goldene Zwanziger Jahre – Ein Stadtrundgang mit Ise Gropius“ dessau MachBar – Reparaturcafé AWO Parkstr. 5 17 Uhr Reparaturcafé – Gitarrenpflege und kleinere Reparaturen (bis 19 Uhr) dessau Schwabehaus 18.30 Uhr Treffen des Literaturkreises Wilhelm Müller dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte 18.30 Uhr Ornithologischer Themenabend: „Seeadler im Umkreis von Dessau-Roßlau“ mit Uwe Hinsche dessau Hauptbibliothek 19 Uhr Lesung: C. Juliane Vieregge „Lasst uns über den Tod reden“

14 Uhr wittenberg Ev. Akademie 20 Uhr Studiokino: „Als Paul über das Meer kam“ 14 Uhr

www.leo-magazin.com

donnerstag 05 bühne wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Travestie-CabaretShow der „Costa Divas“ – „eXquisit“ wolfen Kulturhaus Comedy: Baumann & Clausen „Tatort Büro“

19.30 Uhr

mus i k wittenberg Schlosskirche 12 Uhr OrgelPunkt 12 – 30 Minuten Orgelmusik mit Andreas Fauß (Sondershausen) dessau Gasthof „Grüner Baum“ 20 Uhr Home of Rock: Konzert mit Paulie Cerra

Schauplatz Spielraum Meilenstein Dessau eben. Festwochenende zur Eröffnung des Bauhaus Museums Dessau 6. — 8. September 2019

Es ist soweit!

17


wa s n o c h dessau Hauptbibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren „Bauer Beck im Versteck“ köthen Bibliothek 17 Uhr Bilderbuchkino für Kinder von 4 bis 8 Jahren „Bauer Beck fährt weg“

köthen Marktplatz ganztägig 27. Köthener Kuhfest dessau Wohnungsgenossenschaft Dessau eG, Wolfgangstraße 14 Uhr Kinderfest – Die große weite Welt (bis 18 Uhr)

dessau Festprogramm Eröffnung Bauhaus Museum Dessau Marktplatz 18 Uhr „Beswingt ins Festwochenende“ mit DJ „Capt‘n K“; Begrüßung durch den Oberbürgermeister Peter Kuras

freitag 06 b ü hn e dessau Christuskirche 17 Uhr Benefizveranstaltung – Exklusive Orgelführung mit Sektempfang

wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien 18 Uhr Orgelmusik zum Wochenschluss wittenberg Lutherhof Wittenberger Sommernachtskonzert mit der U2-Tributeband „Achtung Baby“ (Einlass ab 19 Uhr)

21 Uhr

wa s n o c h freyburg Festplätze der Stadt Winzerfest

18

ganztägig

19 Uhr

dessau Historisches Arbeitsamt 19.30 Uhr Stadtsommer100: „Das Bauhaus und die Esoterik“ – Vortrag von Kirchenpräsident Joachim Liebig

dessau Technikmuseum „Hugo Junkers“ 20.30 Uhr Stummfilmvorführung mit Musik: „Das Cabinet des Dr. Caligari“ (1920) – Livemusik „The Tiger Lillies“

musik

coswig Simonetti Haus 19 Uhr Katzenmusik Nr. 4 „KlangZeitReisen“ – mit Werken aus Barock und Moderne

bobbau Wasserturm 19 Uhr Umzug zum „Wasserturmfest“ mit dem Spielmannszug Stadt Wolfen e.V.

dessau Friedhof III 20 Uhr Führung: Friedhofsgeflüster 2 – Totenfotografie, Leichenfett und Beigaben (bis 22 Uhr)

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Comedy-Kabarett: Ralph Richter „Scherzmuskeltraining“

19 Uhr

strinum Dorfplatz 825-Jahrfeier – Auftaktveranstaltung mit Konzert der Solistin Cathleen Wolter

wörlitz Haus der Fürstin 18 Uhr Führung: „Baustellenführung durch das Haus der Fürstin“ – mit Linda Wenzel

zerbst Schloss 19 Uhr 16. Schlossabend mit Travestie-Cabaret-Show: „Costa Divas“ mit „LadyLike“ des Clack-Theaters

zerbst Essenzen-Fabrik Film in der Fabrik: „Greenbook“

Tourist-Information Stadtführung zum Historischen Arbeitsamt

rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 15 Uhr Abschlussfest Lesesommer XXL 2019 mit dem Programm „Lesezauber“ dessau Tourist-Information Rundgang entlang der Freiraumausstellung „Unsichtbare Orte – Das Bauhaus in Dessau“

17 Uhr

köthen Friedhof 18 Uhr Führung: „Friedhofsgeflüster“ – Ein Rundgang mit der „Schwarzen Witwe“ oranienbaum Informationszentrum „Auenhaus“ Abendführung an der Biberfreianlage

19 Uhr

www.leo-magazin.com

18 Uhr

aken Nomansland 18 Uhr 4. Rockfest mit „Scums Wish“, „State of Six“, „Rust never Sleeps“, „Serius Minded“ und Detlef Queck dessau Theatervorplatz 19 Uhr Spielzeit-Eröffnungskonzert mit musikalischen Ausschnitten aus den Produktionen der neuen Spielzeit wittenberg Schlosskirche 19 Uhr Orgelfestkonzert – Orgelmusik für 2 und 4 Hände mit Sarah und Thomas Herzer wittenberg Lutherhof 21 Uhr Wittenberger Sommernachtskonzert mit Simon & Garfunkel Tribute mit Streichquartett & Band

party zerbst Tivoli 19 Uhr Tanz in der Herbst mit der Fritz-Buschner-Showband bitterfeld Tanzwerk Ü30-Party 2.0 dessau Klub Kulturfabrik Die Mega 90er- und 2000er-Party

21 Uhr

22 Uhr

köthen Tanzschloss Sommerhit-Party

22 Uhr

Marktplatz 18.30 Uhr „Die Abenteuer des kleinen Buckligen“ – Marionettenspiel mit Vortrag und Musik

bitterfeld Sportstudio Schweiger Sommerparty II

22 Uhr

Marktplatz 19.30 Uhr Konzert mit „Kathy & The Deadies“

köthen Marktplatz ganztägig 27. Köthener Kuhfest

sonnabend 07

freyburg Festplätze der Stadt ganztägig Winzerfest

bühne seegrehna Hofgestüt Bleesern Theaterstück: „Es geht eine dunkle Wolke herein“ wittenberg Clack-Theater Gastspiel-Kabarett: Beier und Hang „Beklopptimierung“

19 Uhr

19.30 Uhr

mus i k burgkemnitz Barockkirche Orgelvesper – mit KMD Martina Apitz aus Köthen

17 Uhr

was noch

glebitzsch Feuerwehrgerätehaus ganztägig Heimatfest dessau Bodelschwinghhaus 8.45 Uhr „RAD-aktiv 2/2019“ – Radtour zu fast vergessenen und geheimnisvollen Orten in Dessau-Roßlau grosspaschleben Paschlewwer Freizeit- und Ferienhof 9 Uhr Trödelmarkt in der Halle (bis 17 Uhr)

www.leo-magazin.com


coswig Treffpunkt: Parkplatz Autohof 9 Uhr Botanische Exkursion mit Guido Warthemann „Vegetation junger Ruderalstandorte an einem Autohof“ leitzkau Schloß Leitzkau Töpfermarkt (bis 18 Uhr)

10 Uhr

köthen Flugplatz Köthener Flugtage

10 Uhr

dessau Tourist-Information 11 Uhr Stadtrundgang durch die Dessauer Innenstadt rosslau Elbe-Rossel-Halle Dino Expo – „Welt der Dinosaurier“ – Urzeitausstellung (bis 18 Uhr)

13 Uhr

zscherndorf Ortszentrum 7. Brunnenfest (bis 22 Uhr)

apollensdorf Treffpunkt: Pförtnerhäuschen am ehem. Krankenhaus 15 Uhr Führung: Vergessene Orte (wieder)entdecken „WASAG Hauptwerk Reinsdorf“ (Voranmeldung Tourist-Info WB) aken Sekundarschule Aken 15 Uhr Akener Traditionstreffen – Treffen ehemaliger Schüler, Lehrer und Mitarbeiter aller Akener Schulen wittenberg Cranach-Hof Schlossstr. 1 15 Uhr Malschulfest – Die Malschule präsentiert sich mit ihrer Jahresausstellung

köthen Stadtinformation 13.30 Uhr Öffentliche Stadtführung

gräfenhainichen Ferropolis Pyro Games – Duell der Feuerwerker

strinum Dorfplatz 825-Jahrfeier – buntes Programm mit Sport, Spiel sowie Vorträgen für Groß und Klein

dessau Tourist-Information Rundgang entlang der Freiraumausstellung „Unsichtbare Orte – Das Bauhaus in Dessau“

14 Uhr

14 Uhr

coswig Simonetti Haus Coswiger Lesenacht

19 Uhr

wittenberg Tourist-Info 21 Uhr Führung: Wittenberger Nachtgeschichten – Wittenberg im 16. Jahrhundert dessau Festprogramm Eröffnung Bauhaus Museum Dessau Marktplatz 9 Uhr Bauhaus-Oldtimer-Rallye (Start der Ausfahrt: 11 Uhr) Marktplatz 10 Uhr Musikalische Unterhaltung „BrassAppeal“ und „Gaia Percussion“

Marktplatz 15 Uhr Action im Ladengeschäft „das Bauhaus und ich“ – spannende Mitmachaktionen (Zerbster Straße 24) Theatervorplatz 21 Uhr Konzert mit „Lia Roth & Her Jazz Quartett“

sonntag 08 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr „Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich“ (Puppentheater für Menschen ab 4) (Wiederaufnahme)

Rathaus 11 Uhr Der Blick von oben – Fantastischer Panoramablick vom Rathausturm auf die Stadt, mit Dr. Lutz Meixner

wittenberg Clack-Theater 17 Uhr Kabarett: „Die Reißzwecken“ – „Dicke Luft und kein Verkehr 2 – Der Zoff geht weiter“

Treffpunkt: Kulturkiosk auf dem Marktplatz 11.30 Uhr Führung über die Zerbster Straße – Architektur des Wiederaufbaus der 1950er Jahre

wittenberg Phönix Theaterwelt 17 Uhr Kabarett „Distel“ mit ihrem Programm „Weltretten für Anfänger – Einmal Zukunft und zurück“

www.leo-magazin.com

www.leo-magazin.com

17 Uhr

17 Uhr

Den See zu Füßen Waldluft in der Nase Alte Chausseestraße 1 • 06774 Muldestausee +49 34955 230 000 • info@seeresort-groebern.de www.seeresort-groebern.de

Hier, direkt am Gröberner See, genießt man das Leben inmitten herrlicher Natur auf Vier-SterneNiveau. hotel restaurant ferienhäuser wohnmobil-camp

Varieté Spektakel

Ihre Weihnachtsfeier der besonderen Art

Fr., 22.11. Sa., 23.11. Do., 28.11. Fr., 29.11. Sa., 30.11.

Buchen Sie Ihre Weihnachtsfeier in unserem gut beheizten Festzelt mit direktem Blick auf den See. Dazu servieren wir Ihnen ein Feuerwerk kulinarischer Genüsse, inkl. Glühweinempfang, Dinner und Varieté Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr 69,00 € p.P. Reservieren Sie bitte rechtzeitig! Weitere Termine als Exklusiv-Veranstaltung ab 80 Personen auf Anfrage.

19


mus i k dessau Schloss Luisium 10.30 Uhr „...und sonntags ins Luisium“ mit dem „Consortio Anhaltino“ dessau Schloss Mosigkau 15 Uhr Gartenreichsommer: Abschlusskonzert „Stars von morgen – Parade der Jungen“ wörlitz Kirche St. Petri 15 Uhr Wörlitzer Sommermusiken: Duo „Con dolcezza“ Kammermusik für Geige und Bratsche wolfen Kulturhaus 16 Uhr Live: Rudy Giovannini – zu Gast mit neuem Programm

Wie gesund arbeiten Sie?

Jetzt zum günstigst en Beitrag wechseln!

aok-gesundheitstage.de

AN Wie gesund arbeiten Sie.indd 2

dessau Kirche St. Johannis 17 Uhr Konzert zum 9. Deutschen Orgeltag mit Burkart Rüger, Dresden 14.08.19 12:26 dessau Veranstaltungszentrum Golfpark 18.30 Uhr Konzertreihe „Bauhaus 100 in Concert“ – Walter Gropius meets Marlene Dietrich, mit Heike Huth

16. Rabensteiner Herbst Historisches Burgfest 21. / 22. September 2019 Burg Rabenstein / Fläming Autobahn A9 Abfahrt Raben / Klein Marzehns Im Zauber der Spielleute und Gaukler … Ein Fest für die ganze Familie!

www.ralf-der-rabe.de 20

16 Uhr

wittenberg Schlosskirche 17 Uhr Evensong zum Orgelfestwochenende mit dem „English Choir Berlin“

Gemeinsam finden wir es heraus. Profitieren Sie jetzt vom AOK-Gesundheitstag vor Ort, dem günstigsten Beitrag Sachsen-Anhalts und vielem mehr. AOK-Versicherte haben’s besser

köthen Veranstaltungszentrum Schloss Live: Olaf Berger

was noch köthen Marktplatz ganztägig 27. Köthener Kuhfest freyburg Festplätze der Stadt ganztägig Winzerfest grosspaschleben Paschlewwer Freizeit- und Ferienhof 9 Uhr Trödelmarkt in der Halle (bis 17 Uhr) rosslau Elbe-Rossel-Halle 10 Uhr Dino Expo – „Welt der Dinosaurier“ – Urzeitausstellung (bis 18 Uhr) köthen Kirche St. Jakob 10 Uhr Tag des offenen Denkmals köthen Flugplatz Köthener Flugtage

10 Uhr

strinum Dorfplatz 10 Uhr 825-Jahrfeier – buntes Programm für Groß und Klein dessau Mausoleum im Tierpark 10 Uhr Tag des offenen Denkmals (bis 17 Uhr) coswig Simonetti Haus 10 Uhr Tag des offenen Denkmals – ganztägige Führungen durch Vereinsmitglieder (bis 17 Uhr) oranienbaum Treffpunkt Orangenbaum 10 Uhr Einstündige Stadtführung in Oranienbaum

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

oranienbaum Orangerie 10 Uhr „Allerlei Citrus und dessen Aufwändigkeit“ – Führung mit Sebastian Doil zum Tag des offenen Denkmals oranienbaum Treffpunkt: Parkplatz vor der Orangerie 10 Uhr Führung: „Die Spur der Oranier in Anhalt“ – Sonntagswanderung durch den ältesten Park in Anhalt oranienbaum Kapenschlösschen 10 Uhr Tag des offenen Denkmals: „Das Kapenschlösschen“ – vom fürstlichen Jagdhaus zum Sitz der Biosphärenreservatsverwaltung wittenberg Tourist-Info 10 Uhr Radführung: Wittenberger StreetArt-Kunst per Rad entdecken leitzkau Schloß Leitzkau Töpfermarkt (bis 17 Uhr)

10 Uhr

rosslau Ölmühle 11 Uhr Tag des offenen Denkmals – ganztägige Führungen durch die Mühle und das Heimatstübchen (bis 17 Uhr)


oranienbaum Orangerie 11 Uhr Tag des offenen Denkmals: Öffnung des Chinesischen Hauses und der Pagode (bis 16 Uhr)

Lilly-Herking-Platz Zu Gast auf der Bühne: Dr. Claudia Perren, Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau

wörlitz Treffpunkt: Eichenkranz 14 Uhr Führung: Eine kleine Tour durch Europa – „Grand Tour“ für Fürst Franz und seine Begleiter

Lilly-Herking-Platz Konzert mit „TempoTempo“

schierau Dorfkirche 14 Uhr Kirchturmfest zum Tag des offenen Denkmals wittenberg Lutherhaus 14 Uhr Tag des offenen Denkmals: Sonderführung „Vom Keller bis zum Dach“ (auch 15.30 Uhr) coswig Simonetti Haus Vernissage: „Musenrausch IV“

15 Uhr

dessau Festprogramm Eröffnung Bauhaus Museum Dessau Lilly-Herking-Platz Frühschoppen mit dem Junior Jazz Orchestra

10 Uhr

Lilly-Herking-Platz 11 Uhr Öffentliche Live-Übertragung der Matinee Tourist-Information 12 Uhr Kuratorenführung entlang der Freiraumausstellung „Unsichtbare Orte – Das Bauhaus in Dessau“ Kavalierstraße 12 Uhr „Passagen Bauhaus 100“ – Riesenkugeln des Ausstellungsprojekts auf der Kavalierstraße (bis 18 Uhr) Lilly-Herking-Platz Konzert mit den „Fürstsingers“ – Chor des Gymnasiums Philanthropinum

12 Uhr

Lilly-Herking-Platz 13 Uhr Zu Gast auf der Bühne Nadine Willing-Stritzke: Vortrag „Avantgarde sein!“ Bauhaus Museum Dessau 13.30 Uhr Künstlerisches Programm im und am Bauhaus Museum Dessau Kavalierstraße 13.30 Uhr Zu Gast „Männer mit Überblick“ – Stelzenläufer aus den 1920ern Lilly-Herking-Platz Brasskonzert mit „Chelesta“

13.45 Uhr

14 Uhr

14.30 Uhr

Stadtpark 15 Uhr „Weißes Picknick – Bauhaus 100“ – u.a. mit Zirkus „Raxli Faxli“, Orlando & Leonardo Awadel Lilly-Herking-Platz Zu Gast auf der Bühne: Dr. Frank Kreißler, Leiter des Stadtarchivs Dessau-Roßlau

15 Uhr

Lilly-Herking-Platz Theaterstück „Parlament der Fische“ (auf der Bühne)

15 Uhr

Bauhaus Museum Dessau 15 Uhr „Bauhaus Kulinarik“ – Street Food und kreative Küche aus Dessau-Roßlau (auf dem Vorplatz) Bauhaus Museum Dessau 15 Uhr Eröffnung Bauhaus Museum Dessau: „Oldtimer-Fahrten“ (jede Stunde bis 18 Uhr ab Haltestelle) Bauhaus Museum Dessau 15 Uhr „Das Bauhaus spielt – Drei interaktive Stationen“ (im Foyer)

PERSPEKTIVEN EI NT RI TT FR EI

20. MESSE FÜR BILDUNG UND BERUFSORIENTIERUNG

EI TAGE // 150 AUSSTELLER // ZW DREI MESSEHALLEN

• Ausbildungs- und Studienangebote ool• Au-pair- und Highsch Aufenthalte bote • Work and Travel Ange illigendienst • FSJ und Bundesfreiw • spannende Vorträge ungs• kostenloser Bewerb mappencheck

Bauhaus Museum Dessau 15 Uhr Öffnung der Ausstellung „Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung“ Bauhaus Museum Dessau 15.15 Uhr Begrüßung mit Dr. Claudia Perren und Oberbürgermeister Peter Kuras Lilly-Herking-Platz 15.30 Uhr Konzert mit Anne Weinkauf – Hommage an Kurt Weill Bauhaus Museum Dessau 16 Uhr Podiumsgespräche mit den Kuratoren der Ausstellung „Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung“ Lilly-Herking-Platz 16.30 Uhr Konzert „Walter Gropius meets Marlene“ – mit Heike Huth (Ausschnitte)

20. - 21. SEPT. 2019 MESSE MAGDEBURG FR 9 - 16 UHR | SA 10

w w w. m e s s e -p e r s

- 16 UHR

p e k t i v e n. de

Lilly-Herking-Platz 17.30 Uhr Konzert mit „Free Elements“

21


Anhaltischer Kunstverein Dessau e.V.

LISA REICHMANN — FÄDEN

Lilly-Herking-Platz 17.30 Uhr „Denkmalfahrradtour“ – Radführung zum Tag des offenen Denkmals Bauhaus Museum Dessau „Homies & Omies“ Performancekonzert (im Foyer)

18 Uhr

Bauhaus Museum Dessau 19 Uhr „London Calling“ – Party mit Musik aus 100 Jahren (im Foyer) Stadtpark Filmvorführung „Lotte am Bauhaus“

Lisa Reichmann, Hände (gestickt, Detail), 2016

20. September — 02. November 2019 Vernissage: 20. September 2019, 17 Uhr kunstRaum 22 Askanische Straße 22, 06842 Dessau-Roßlau Öffnungszeiten: Mi–Sa 14–17 Uhr

WERDE UNSER

LOTTO-FU UND HOL DIR

www.lotto-sachsen-anhalt.de/lotto-fuxx

?

?

?

?

?

?

g Neugierirden? gew o

QR-Code scannen und mehr erfahren. www.lotto-sachsen-anhalt.de/lotto-fuxx Spielteilnahme ab 18 Jahren

Dem Glück ein Stückchen näher

22

20.20 Uhr

montag 09 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich“ (Puppentheater für Menschen ab 4)

mus i k

mus i k köthen Kirche St. Jakob Offene Kirche mit Orgelmusik

11.30 Uhr

was noch wörlitz Schloss 16 Uhr Führung: „Georg Forster – Der Welterkunder in Wörlitz“ mit Jana Seeger wittenberg Altes Rathaus 17 Uhr Ausstellungseröffnung: „Kunst nach 1945. Die Sammlung Gerd Gruber“

mittwoch 11 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9 Uhr „Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich“ (Puppentheater für Menschen ab 4)

wittenberg Stadthaus 16 Uhr Schlager im Herbst – mit „Olaf der Flipper“, Pia Malo und „De Martha“

dessau Altes Theater, Foyer 10.30 Uhr „Nathans Kinder“ (Jugendstück von Ulrich Hub)

was noch

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Travestie-CabaretShow der „Costa Divas“ – „eXquisit“

dessau Frauenzentrum 14 Uhr Vortrag und Gesprächsrunde zum Thema „Besteuerung der Renten“ dessau Treffpunkt: Restaurant am Georgengarten 17 Uhr „Aufbruch in die Moderne“ – Sonderführung im Rahmen des Bauhausjubiläums

250 € AUF ?

Kulturkiosk auf dem Marktplatz „Dessau. Bauhaus. PechaKucha“

19.30 Uhr

dessau Altes Theater, Foyer 10.30 Uhr „Nathans Kinder“ (Jugendstück von Ulrich Hub) (Wiederaufnahme)

dessau Schwabehaus 18 Uhr Treffen der Numismatiker dessau Tourist-Information Stadtrundgang durch die Dessauer Innenstadt (Mo–Fr, 18 Uhr)

was noch bitterfeld Familien- und Quartierbüro 9.30 Uhr Radtour zur Obermühle in Bad Düben wittenberg Altes Rathaus 10 Uhr Eine Ausstellung an drei Orten: „Kunst nach 1945. Die Sammlung Gerd Gruber“ (bis 6. Januar 2020)

18 Uhr

dienstag 10 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9 Uhr „Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich“ (Puppentheater für Menschen ab 4)

wittenberg Cranach-Hof Markt 4 10 Uhr Eine Ausstellung an drei Orten: „Kunst nach 1945. Die Sammlung Gerd Gruber“ (bis 6. Januar 2020) wittenberg Stiftung Christliche Kunst im Schloss 10 Uhr Eine Ausstellung an drei Orten: „Kunst nach 1945. Die Sammlung Gerd Gruber“ (bis 6. Januar 2020)


dessau Hauptbahnhof 10 Uhr Frauenzentrum-Kulturfahrt mit Besuch des Industrie- und Filmmuseums in Wolfen

dessau Altes Theater, Foyer 10.30 Uhr „Nathans Kinder“ (Jugendstück von Ulrich Hub)

dessau Bauhaus und Bauhaus Museum 10 Uhr Festival Bühne Total: Inszenierungen und Perfomances (bis 24 Uhr)

dessau Meisterhaus Muche/ Schlemmer 14.30 Uhr Festival Bühne Total: Inszenierung „Der Verrat der Bilder“ von „Nico and the Navigators“ (auch 17 und 20 Uhr)

bitterfeld Kreismuseum Vortrag: Dr. Klaus Deubel „Fotopirsch im Goitzschewald“

14 Uhr

dessau Schloss Mosigkau 15 Uhr Führung: „Das Hochadelige Fräuleinstift Mosigkau“ – mit Kristina Schlansky, Abteilung Schlösser und Sammlungen dessau MachBar – Reparaturcafé AWO Parkstr. 5 17 Uhr Technik-Kreativ-Stammtisch (bis 19 Uhr) dessau Bürgerhaus Mosigkau 19 Uhr Vortrag: „Pflege(stand) in Mosigkau“ dessau Bauhaus Museum Dessau 22 Uhr Festival Bühne Total: „London Calling“ – Party mit Musik aus 100 Jahren (im Foyer)

donnerstag 12 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9 Uhr „Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich“ (Puppentheater für Menschen ab 4)

dessau Bauhaus 20 Uhr Bauhausfest: Installation/Performance „Riesenkaleidoskop“ (bis 23 Uhr)

12 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr Festival Bühne Total: Premiere: „Violett“ (Bühnenkomposition von Wassily Kandinsky) [Uraufführung]

magdeburg Moritzhof 19.30 Uhr Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt: „Big Band Night“ mit dem Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Oh la la“ – die TravestieVarietéshow der „Costa Divas“

was n och zerbst Stadtbibliothek Abschluss-Event Lesesommer XXL

10 Uhr

dessau Bauhaus und Bauhaus Museum 10 Uhr Festival Bühne Total: Inszenierungen und Perfomances (bis 24 Uhr) dessau Bauhaus 14 Uhr Festival Bühne Total: „Historische Reise im VW Bulli“ – mit dem Bus durch die Historie des Bauhauses (jede Stunde, bis 20 Uhr) dessau Bauhaus Museum Dessau 15 Uhr Festival Bühne Total: Arena Extensions: Künstler-Gespräche mit Akteuren des Festivals (auch 17 Uhr in der Arena)

bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich“ (Puppentheater für Menschen ab 4) dessau Meisterhaus Muche/ Schlemmer 14.30 Uhr Festival Bühne Total: Inszenierung „Der Verrat der Bilder“ von „Nico and the Navigators“ (auch 17 und 20 Uhr)

musik wittenberg Schlosskirche OrgelPunkt 12 – 30 Minuten Orgelmusik mit Sarah Herzer

freitag 13

dessau Bauhaus 20.30 Uhr Bauhausfest: „Licht. Fassade. Mensch“ – Videoprojektion von Philipp Geist an der Bauhausfassade (bis 24 Uhr) dessau Bauhaus 21 Uhr Bauhausfest: Tanzperformance „Tänzerfrau im Körperraum“ (bis 24 Uhr) dessau Bauhaus Museum Dessau 22 Uhr Festival Bühne Total: „London Calling“ – Party mit Musik aus 100 Jahren (im Foyer)

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr Varietéspektakel: „La Cour 8 – Cirque de Tuque – in between“

mus i k rosslau Kirche St. Marien 17 Uhr Konzert für Sopran und Gitarre mit Marina Drobyshevskaya (Sopran) und Pavel Bortnik (Gitarre) wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien 18 Uhr Orgelmusik zum Wochenschluss gräfenhainichen Kirche St. Marien 19.30 Uhr Live: Clemens Bittlinger „Bleibe in Verbindung“

Sommerkonzert im Lorf / Aken Ein Duo im Garten am 19. September 2019 um 19 Uhr A. Hofmann (Klavier) und C. Klein (Violine) spielen Bach, Mozart, Strawinsky, Weill Eintritt 10.- Euro Calber Landstraße 88 • 06385 Aken (Elbe) • Tel. 0151 111 96 994 • aken@fahrradstop.de • www.fahrradstop.de

23


dessau Cadillac 21 Uhr Live: „Ray Allen & His Band“

party wittenberg Velvet 20 Uhr „Halbzeitparty“ der Schülerund Jugendkurse der Tanzschule Harnisch

Meine A u g en

höre n etwas …

24. Jugendmusikfest Sachsen–Anhalt vom 12. September bis 2. Oktober

Samstag, 14.9. | 19 Uhr | Dessau, Bauhausfest

Festival Bühne TOTAL 2019 Konzert der Jugendbigbands Sachsen-Anhalt und Thüringen Sonntag, 22.9. | 16 Uhr | Theater Bernburg

Orchesterklänge Orchester der Latina Halle (Saale) und St. Petersburger Solisten Samstag, 28.9. | 17 Uhr | Christuskirche, Dessau–Ziebigk

Dennoch singt die Nachtigall Landesjugendchor Sachsen-Anhalt Das gesamte Programm: www.jugendmusikfest.de

AKTIONSTAG 2019

Tumorzentrum Anhalt

am Städtischen Klinikum Dessau e.V.

SONNABEND

14. September 2019 9.30 Uhr – 14.30 Uhr

Wann ist Krebs heilbar? – Heute und in Zukunft. INFORMATIONSTAG für Patienten, Angehörige und Interessierte

VERANSTALTUNGSORT Radisson Blu Hotel „Fürst Leopold“ Friedensplatz 30 06844 Dessau-Roßlau Teilnahme kostenfrei

VORTRÄGE ÜBER Klinische Studien · Ernährung bei Krebs · Prostatakrebs Lungenkrebs · Hirntumoren · Lebertumoren · Magenkrebs Therapien in der onkologischen Frauenheilkunde

24

köthen Tanzschloss „Gothic Night“

wolfen Kulturhaus 19 Uhr Lesung: Walter Plathe „Ich habe nichts ausgelassen“ köthen Bernburger Straße 20 19 Uhr Sprachforum: „Krümel aus de linke Tasche“ – Anhältscher Dialektabend mit Prof. Dr. Müller-Waldeck

22 Uhr

dessau Festplatz Mildensee ganztägig Bauernmarkt mit Nordmann-Fest

dessau Bauhaus, Glasraum, 2. OG 20 Uhr Bauhausfest: ARTE präsentiert Dokumentarfilme von Jens Schmohl und Antonia Lerch (bis 23 Uhr)

dessau Bauhaus und Bauhaus Museum 10 Uhr Festival Bühne Total: Inszenierungen und Perfomances (bis 24 Uhr)

dessau Bauhaus, Nordflügel 20 Uhr Bauhausfest: Puppenspiel „Amor Vati“ (Keller, auch 22 Uhr)

dessau Alte Landebahn Antik- & Trödelmarkt (bis 18 Uhr)

dessau Bauhaus 20 Uhr Bauhausfest: Puppenspiel „Dada Dessau“ (Raum 2.47, auch 23 Uhr)

was noch

12 Uhr

dessau Veranstaltungszentrum Golfpark 14 Uhr Eröffnungsveranstaltung „DRK-Akademie“ – mit der Vorstellung der Akademie

dessau Bauhaus 20 Uhr Bauhausfest: Konzert mit „TempoTempo“ (Außenbühne, auch 21.30 Uhr)

dessau Bauhaus 14 Uhr Festival Bühne Total: „Historische Reise im VW Bulli“ – mit dem Bus durch die Historie des Bauhauses (jede Stunde, bis 20 Uhr)

dessau Bauhaus 20.30 Uhr Bauhausfest: „Licht. Fassade. Mensch“ – Videoprojektion von Philipp Geist an der Bauhausfassade (bis 24 Uhr)

dessau Bauhaus Museum Dessau 15 Uhr Festival Bühne Total: Arena Extensions: KünstlerGespräche mit Akteuren des Festivals (auch 17 Uhr in der Arena)

dessau Bauhaus 21 Uhr Bauhausfest: Installation/Performance „Riesenkaleidoskop“ (bis 24 Uhr)

zscherndorf Festwiese 18 Uhr Oktoberfest Sandersdorf-Brehna mit „Die Atzen“ und Markus Becker dessau Tourist-Information 18 Uhr Führung: „Die Türmerin von St. Marien“ – Kostümführung in der Innenstadt zerbst Stadtbibliothek 18.30 Uhr Lesung: Emily Bold „Unsterblich Mein“

www.leo-magazin.com

dessau Bauhaus 21 Uhr Bauhausfest: Tanzperformance „Tänzerfrau im Körperraum“ (bis 24 Uhr) dessau café – bistro im bauhaus dessau 21 Uhr Bauhausfest: DJ „La Pfusch“ – Beatlastiges fürs Tanzbein dessau Bauhaus 21 Uhr Bauhausfest: Konzert für zugehaltene Ohren (bis 24 Uhr auf der Bücke) dessau Bauhaus 21 Uhr Bauhausfest: Puppenspiel „Strings“ (Raum 2.47)


dessau Bauhaus Museum Dessau 22 Uhr Festival Bühne Total: „London Calling“ – Party mit Musik aus 100 Jahren (im Foyer)

musik dessau Melanchthonkirche 17 Uhr „Konzertante Barockmusik III“ – mit dem Kammerorchester der Anhaltischen Philharmonie rosslau Wasserburg 18 Uhr Schlagerburg-Festival mit Annemarie Eilfeld, Olaf Henning, Tanja Lasch, Markus, Peter Sebastian u.a.

Wir sind täglich ab 10 Uhr für Sie da. Gerne richten wir Ihre Feiern jeglicher Art aus.

Leiner Berg 1 06844 Dessau-Roßlau Tel. 0163 74 44 135 www.forsthaus-dessau.de

sonnabend 14 b ü hn e dessau Meisterhaus Muche/ Schlemmer 14.30 Uhr Festival Bühne Total: Inszenierung „Der Verrat der Bilder“ von „Nico and the Navigators“ (auch 17 und 20 Uhr) dessau Anhaltisches Theater 16 Uhr „Violett“ (Bühnenkomposition nach Wassily Kandinsky) wittenberg Stadthaus Comedy: Baumann & Clausen „Tatort Büro“

19.30 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 20 Uhr „Violett“ (Bühnenkomposition nach Wassily Kandinsky) köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr Varietéspektakel: „La Cour 8 – Cirque de Tuque – in between“

www.leo-magazin.com

bitterfeld Seensucht‘s Alm 18 Uhr „Nacht der Tracht“ – mit Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack sowie Livemusik mit „volXpop“ dessau Bauhaus 19 Uhr Konzert mit dem Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt und der Landesjugendbigband Thüringen

dessau Lidiceplatz Bio- und Regionalmarkt (bis 13 Uhr)

9 Uhr

streetz Dorfteich 9 Uhr 20. Backhausfest mit Bauernmarkt und Unterhaltung – ländliche Idylle und traditionelles Brauchtum dessau Alte Landebahn Antik- & Trödelmarkt (bis 17 Uhr) wörlitz Innenstadt 8. „Tour de Franz“ – Radrennen durch die Wörlitzer Innenstadt köthen Wolfgangsstift Kleinkindbasar (bis 13.30 Uhr)

9 Uhr

9 Uhr

9 Uhr

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Konzert: Purple Schulz „nach wie vor“

priorau Voigt Pflanzen GmbH Apfelpflücktag – das große Ernteglück (bis 17 Uhr)

dessau Gasthof „Grüner Baum“ 20 Uhr Home of Rock: Konzert mit Ben Granfelt (Blues & Rock)

dessau Radisson Blu Fürst Leopold Hotel 9.30 Uhr Aktionstag des Tumorzentrums Anhalt am Städtischen Klinikum Dessau

par ty

dessau Sporthalle des BBZ „Hugo Junkers“ 10 Uhr 15. Dessau-Roßlauer Tanzwettbewerb (bis 19 Uhr)

dessau Andes Skatehalle 2. Interkulturelles Parkfest Dessau

12 Uhr

aken Naumanns Schuppen 18 Uhr Oktoberfest Schützenliesl 4.0 mit „AischZeit“ & „Engel B“ köthen Tanzschloss 80er und 90er Party

22 Uhr

dessau Klub Kulturfabrik Party im Klub

23 Uhr

was n och dessau Festplatz Mildensee ganztägig Bauernmarkt mit Nordmann-Fest möhlau Campingplatz ganztägig Großes Oktoberfest mit Disko neugattersleben Gutshof 8 Uhr Mitteldeutscher Pferdemarkt – mit Händlern, Schaustellern und Abendprogramm u.a. mit „Radio Nation“

9 Uhr

dessau Bauhaus und Bauhaus Museum 10 Uhr Festival Bühne Total: Inszenierungen und Perfomances (bis 24 Uhr) meinsdorf Lindenplatz 10 Uhr Erntedankfest: Umzug durch Meinsdorf mit dem Spielmannzug „Blau-Weiß“, für Unterhaltung sorgt das „Duo Vintos“ dessau Bauhaus 11 Uhr Festival Bühne Total: „Historische Reise im VW Bulli“ – mit Bus dem durch die Historie des Bauhauses (jede Stunde, bis 20 Uhr) dessau Bauhaus Museum Dessau 11 Uhr Festival Bühne Total: Arena Extensions: Künstler-Gespräche mit Akteuren des Festivals (auch 15 und 18 Uhr in der Arena)

25


dessau Tourist-Information 11 Uhr Stadtrundgang durch die Dessauer Innenstadt 16.09. - 17:00

Eröffnung (Umweltbundesamt)

16.09. - 19:00

Vortrag und Diskussion: (Umweltbundesamt) „Weniger Verkehr, mehr Klimaschutz“

17.09. - 20:00

Straßenkino: (Kavalierstraße) „Anderswo, allein in Afrika“

18.09. 20.09. ab 11:00 21.09. - 10:00 22.09.

Radverkehrskongress für die Bürgerschaft (Rathaus) PARK(ing) Day mit Markt und Musik (Kavalierstraße) Clean up Day (von 10 bis 14 Uhr) Fahrradtour mit Klimaschutzkoord. Lars Neumann

Mit`s Rad NATÜRLICH!

Aktionswoche für nachhaltige Mobilität in Dessau-Roßlau

dessau Sportplatz Mosigkau 11 Uhr Weltkindertagsfest mit Flohmarkt, Spielmobil, Hüpfburg, Musik und vielem mehr wörlitz Jüdischer Friedhof 11 Uhr Führung: Toleranzweg in Wörlitz – Rundgang durch die Stadt zu den Orten jüdischen Lebens meinsdorf Lindenplatz Erntedankfest: Choreinlage des gemischten Chores Luko polenzko Dorfplatz Mühroer Drachenfest

13 Uhr

14 Uhr

zerbst Tourist-Info 14 Uhr Öffentliche Stadtführungen www.umweltbundesamt.de www.mobilitaetswoche.eu

Gefördert von

L’Arpeggiata

bitterfeld Treffpunkt „Blaue Bank“ 14 Uhr Radführung: Früchteradtour durch die Goitzsche-Wildnis mit Likörherstellung (Anmeldung: goitzsche-wildnis.info) meinsdorf Lindenplatz Erntedankfest: u.a. Programm der „Musikschule Fröhlich“

Christina Pluhar

15 Uhr

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 15 Uhr Tag der deutschen Sprache: Auszeichnung der Preisträger des Wettbewerbs „Schöne deutsche Sprache“ meinsdorf Lindenplatz 16 Uhr Erntedankfest: Prämierung des größten und originellsten Erntegutes

10. Oktober Dresden Annenkirche

11. Oktober

Gera Salvatorkirche

Tickets: (01806) 700 733

www.schütz-musikfest.de 26

zscherndorf Festwiese 18 Uhr Oktoberfest mit der „Spider Murphy Gang“ dessau Auferstehungskirche 18 Uhr Abendgottesdienst anlässlich der Öffnung der glaskünstlerisch neu gestalteten Altarwand jütrichau Festplatz 18 Uhr Jütrichauer Teichwies‘n – das etwas andere Oktoberfest

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 19 Uhr Tag der deutschen Sprache: Rede zur deutschen Sprache 2019 von Kabarettist/Übersetzer Gunter Böhnke dessau Bauhaus 19 Uhr Großes Bauhausfest mit zahlreichen visuellen, musikalischen und artistischen Höhepunkten dessau Bauhaus 19 Uhr Bauhausfest: Bigband-Konzert mit dem Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt und der LandesJugendBigBand Thüringen dessau Bauhaus 19 Uhr Bauhausfest: Puppenspiel „Dada Dessau“ (Raum 2.47, auch 22 Uhr) dessau Bauhaus, Nordflügel 19 Uhr Bauhausfest: Puppenspiel „Amor Vati“ (Keller, auch 21, 23 und 1 Uhr) dessau Bauhaus, Glasraum, 2. OG 19 Uhr Bauhausfest: ARTE präsentiert Dokumentarfilme von Jens Schmohl und Antonia Lerch (bis 23 Uhr) oranienbaum Informationszentrum „Auenhaus“ Abendführung an der Biberfreianlage

19 Uhr

dessau Bauhaus 20 Uhr Bauhausfest: Puppenspiel „Strings“ (Raum 2.47, auch 23 Uhr) dessau café – bistro im bauhaus dessau 20 Uhr Bauhausfest: Konzert mit „Koza Mostra“ – Rock, Balkan, Punk Musik und Rebetiko dessau Bauhaus 20.30 Uhr Bauhausfest: Tanzperformance „Tänzerfrau im Körperraum“ (auch 23 Uhr) dessau Bauhaus 20.30 Uhr Bauhausfest: „Licht. Fassade. Mensch“ – Videoprojektion von Philipp Geist an der Bauhausfassade (bis 2 Uhr)


dessau Bauhaus 21 Uhr Bauhausfest: Konzert für zugehaltene Ohren (auf der Bücke, auch 23.30 Uhr)

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

dessau Bauhaus 21 Uhr Bauhausfest: Konzert mit dem Junior Jazz Orchestra (auch 22.30Uhr) dessau Bauhaus 21 Uhr Bauhausfest: Installation/Performance „Riesenkaleidoskop“ (bis 1 Uhr) dessau Bauhaus 22 Uhr Bauhausfest: Konzert mit „Free Elements“ (Außenbühne, auch 23 Uhr) dessau Bauhaus, Bühne 22.30 Uhr Bauhausfest: „Bauhaus-Revue“ mit „frequenzie the borders“, „The New Bauhaus Quartet“, Kolja Huneck dessau café – bistro im bauhaus dessau 23 Uhr Bauhausfest: Konzert „HopStopBanda“ – musikalischer Raubüberfall auf die Folkloren der Welt dessau Bauhaus 23.45 Uhr Bauhausfest: Konzert mit „TempoTempo“ (Außenbühne, auch 0.30 Uhr)

sonntag 15 b ühn e dessau Meisterhaus Muche/ Schlemmer 14.30 Uhr Festival Bühne Total: Inszenierung „Der Verrat der Bilder“ von „Nico and the Navigators“ (auch 17 und 20 Uhr)

www.leo-magazin.com

dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr „Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich“ (Puppentheater für Menschen ab 4) dessau Anhaltisches Theater 15 Uhr „Violett“ (Bühnenkomposition nach Wassily Kandinsky) köthen Veranstaltungszentrum ‚ Schloss 16 Uhr Varietéspektakel: „La Cour 8 – Cirque de Tuque – in between“ dessau Villa Krötenhof Kabarett M!PÖRT aus Bernburg mit „auf!bau.haus.“

16 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 19 Uhr „Violett“ (Bühnenkomposition nach Wassily Kandinsky)

musik dessau Kirche St. Johannis 11 Uhr Musikalischer Gottesdienst mit Familienchor und Instrumenten halle neues theater 16 Uhr Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt: Eröffnungskonzert mit dem Jugendjazzorchester SachsenAnhalt und der Alumni-Band „Lauter schöne Tiere“ wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Konzert: Purple Schulz „nach wie vor“

par ty aken Naumanns Schuppen 14 Uhr Oktoberfest Schützenliesl, Platzkonzert mit dem Stadtblasorchester Köthen

was n och dessau Innenstadt ganztägig 21. Dessauer peter-City-Run dessau Festplatz Mildensee ganztägig Bauernmarkt mit Nordmann-Fest

Dessau-Roßlau räumt auf! 21. September 2019 10.00 - 14.00 Uhr

Müllsammelaktion

auf öffentlichen Flächen im gesamten Stadtgebiet mehrere Anlaufstellen, u.a.: • Schlossplatz/ Marienkirche • Räucherturm/ Bitterfelder Str. • Rodebilleviertel/ Taubenstraße • Parkplatz Stillinge/ Walderseestr. • Parkplatz am Kornhaus • Anhaltiner Platz in Roßlau alle Infos unter: www.dessau-rosslau.de World Cleanup Day 2019 oder umweltberatung@dessaurosslau.de, T. 0340-204 1583 www.deutschlandmacht.de

bei?

u da Bist D

Auswertung 28.10.2019

Diskussionsabend ab 17.00 Uhr im Umweltbundesamt • Wir ziehen Bilanz mit dem UBA und Akteuren des lokalen „World Cleanup Day“ • Auswertung und Hintergrundinformationen zu Müll in der Umwelt und Lösungsstrategien • öffentliche Filmvorführung

neugattersleben Gutshof 8 Uhr Mitteldeutscher Pferdemarkt – mit Händlern, Schaustellern und Abendprogramm u.a. mit Anne Farl

27


dessau Alte Landebahn Antik- & Trödelmarkt (bis 17 Uhr)

9 Uhr

oranienbaum Treffpunkt Orangenbaum 10 Uhr Einstündige Stadtführung in Oranienbaum köthen NABU e.V. 10 Uhr Fohlenexkursion im Wulfener Bruch, zusammen mit den Vogelfreunden vom Ornithologischen Verein Aken

montag 16 büh n e dessau Altes Theater, Foyer 10 Uhr „Nathans Kinder“ (Jugendstück von Ulrich Hub)

was n och dessau Frauenzentrum Frauen und Politik: Themennachmittag mit Anja Schröter zu „Scheidungspraxis im Umbruch 1980–2000“

14 Uhr

wittenberg Augusteum 18.30 Uhr Vortrag: Dr. Michael Beyer „Luther und Müntzer: Ihre gegenseitige Wahrnehmung und deren Folgen“

steckby Staatliche Vogelschutzwarte 16 Uhr Führung: „40 Jahre Biosphärenreservat Mittelelbe – Die Wiege des Biosphärenreservates Mittelelbe“

dessau Kavalierstraße 20 Uhr Europäische Mobilitätswoche: Straßenkino „Anderswo – Allein in Afrika“ (vor ehemals Druschke)

wörlitz Schloss 16 Uhr Führung: „Georg Forster – Der Welterkunder in Wörlitz“ mit Jana Seeger dessau MachBar – Reparaturcafé AWO ‚ Parkstr. 5 17 Uhr Reparaturcafé – ReparaturNachmittag (bis 19 Uhr)

dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte 10 Uhr „Dessau von oben“ – Turmführungen zum Tag des „Geotops 2019“ (auch 11, 13 und 14 Uhr)

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

dessau Bauhaus und Bauhaus Museum 10 Uhr Festival Bühne Total: Inszenierungen und Perfomances (bis 24 Uhr) gräfenhainichen Ferropolis 11 Uhr Bergmannstag – Filme, Diskussionen und musikalische Evergreens mit Ute Freudenberg dessau Bauhaus 11 Uhr Festival Bühne Total: „Historische Reise im VW Bulli“ – mit Bus dem durch die Historie des Bauhauses (jede Stunde, bis 20 Uhr) dessau Bauhaus Museum Dessau 11 Uhr Festival Bühne Total: Arena Extensions: KünstlerGespräche mit Akteuren des Festivals (auch 14 Uhr) wolfen Kulturhaus 15 Uhr Kaffee im Takt mit „Kirschi“ rosslau Ölmühle 15 Uhr Vernissage: Collagen und Malerei von Astrid Lesnik

28

dessau Umweltbundesamt 17 Uhr Europäische Mobilitätswoche: Eröffnung dessau Tourist-Information 18 Uhr Stadtrundgang durch die Dessauer Innenstadt (Mo–Fr, 18 Uhr) dessau Umweltbundesamt Europäische Mobilitätswoche: „Weniger Verkehr, mehr Klimaschutz“ – Vortrag und Diskussion

19 Uhr

bühne köthen Veranstaltungszentrum Schloss 16 Uhr Varietéspektakel: „La Cour 8 – Cirque de Tuque – in between“ wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Travestie-ComedyMusical-Show „'Ne Schüssel Buntes – Jukebox“

mus i k

dienstag 17 was n och wolfen Kulturhaus Seniorentag der Stadt Bitterfeld-Wolfen köthen Kirche St. Jakob Offene Kirche mit Orgelmusik

mittwoch 18

10 Uhr

11.30 Uhr

wörlitz Schloss 16 Uhr Führung: RestauratorInnen bei der Arbeit – Restaurierung der Beletage wittenberg Altes Rathaus 17 Uhr Wittenberger Gespräche: „Lichtblicke im Sterben ermöglichen. Kulturelle Barrieren bündeln – Potentiale lebendig gestalten“

garitz Kulturhaus Live: Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack

dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte 18.30 Uhr Lichtbildvortrag: Robert Schönbrodt „Schon wieder Down-Under – der Süden“ köthen Crêperie Lorette Autorenlesung mit Vincent Kliesch

18.30 Uhr

donnerstag 19 bühne

19 Uhr

was noch dessau Rathaus ganztägig Europäische Mobilitätswoche: Radverkehrskongress für die Bürgerschaft rosslau Ölmühle Treff der Sangesfreunde

bitterfeld Kreismuseum 18 Uhr Vortrag: Prof. Dr. Bernd Reuter „Bäume in der Kulturlandschaft – Zur Zukunft des ländlichen Raumes“

14 Uhr

dessau Frauenzentrum 14.30 Uhr Mundartlesung mit der Mundartgruppe „Christoph Hobusch“ bitterfeld Familien- und Quartierbüro 15 Uhr Kreatives Gestalten mit Doris Rosig – dekorieren herbstlicher Kränze (mit Anmeldung)

dessau Meisterhaus Muche/ Schlemmer 14.30 Uhr Inszenierung „Der Verrat der Bilder“ von „Nico and the Navigators“ (auch 17 und 20 Uhr) wolfen Kulturhaus Jürgen von der Lippe „Voll Fett“

20 Uhr

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr Varietéspektakel: „La Cour 8 – Cirque de Tuque – in between“

mus i k wittenberg Schlosskirche 12 Uhr OrgelPunkt 12 – 30 Minuten Orgelmusik mit Sarah Herzer aken Gut Lorf Musik für die Freunde der Jazzmusik

18 Uhr


was noch

20.09.2019 ALTSTADT WITTENBERG MITTERNACHTS

SHOPPING bis 23 Uhr

• Lichter, Formen und Farben • viele Überraschungen in den Geschäften • Lichterumzug von der Stadtbibliothek zum Alten Rathaus • 23 Uhr - Lichtinszenierte Bar auf dem Marktplatz der Altstadt

dessau Park Luisium 16 Uhr Führung: „Hochwasserschutz im Gartendenkmal – Instandsetzung Ringdeich und Hadrianwall“ – Baustellenführung dessau Hauptbibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren „Zwei für mich, einer für dich“ rosslau Ölmühle 18 Uhr Lichtbildvortrag: Dr. Andrea Seidel „Wer war Joachim Greff? Ein Zwickauer im Dienst der Reformation“ dessau Historisches Arbeitsamt 19 Uhr „Der Neue Mensch“ – Lesereihe von Andreas Hillger zur politischen Bedeutung des Bauhauses

freitag 20 bühne dessau Meisterhaus Muche/ Schlemmer 14.30 Uhr Inszenierung „Der Verrat der Bilder“ von „Nico and the Navigators“ (auch 17 und 20 Uhr) wittenberg Alte Canzley Krimidinner „Der Auftragsgriller“

19 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr „Manon Lescaut“ (Oper von Giacomo Puccini) [Wiederaufnahme] wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Comedy-Kabarett von und mit Ralph Richter „Vom Schwindel verweht“ [Premiere] köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr Varietéspektakel: „La Cour 8 – Cirque de Tuque in between“

mus i k wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien 18 Uhr Orgelmusik zum Wochenschluss aken Nikolaikirche Konzert: Jubiläumstour 10 Jahre „Capriccio“

30

19 Uhr

dessau Petruskirche 19 Uhr Konzert zum Bauhausjahr: „Quadratisch-praktischmusikalisch“ – Texte und Musik mit dem Bläserkreis Anhalt wittenberg Klosterkirche 19.30 Uhr Konzert des Duos „Panamour“ mit Harfe und Flöte dessau café – bistro im bauhaus dessau 20 Uhr Bluesnacht mit Peter Schmidt und Axel Merseburger köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr Köthener Herbst „Zwischen Tradition und Aufbruch“: Eröffnungskonzert – Werke von J. S. Bach

party dessau Alte Landebahn 18 Uhr 1. Hugo Junkers Wiesenfest – Musik „Die Besenkracher“ dessau Veranstaltungszentrum Golfpark 19 Uhr „Sommerparty des Sports“ – mit Livemusik von „Black Velvet“

was noch magdeburg Messe 9 Uhr 20. „Perspektiven“ – Messe für Bildung und Berufsorientierung (bis 17 Uhr) dessau Kavalierstraße Europäische Mobilitätswoche: PARK(ing) Day mit Markt und Musik

11 Uhr

coswig Simonetti Haus 13 Uhr Handwerkertag und 11. Tag der Alchemie (bis 16 Uhr) dessau Marktplatz 14 Uhr Street Food Festival Dessau – Delikatessen aus aller Welt dessau Stadtpark 14 Uhr 1. Intergratives Kinderfest des ASG Dessau e.V. elsnigk Sportgaststätte „Am See“ 16 Uhr Mundartlesung mit der Mundartgruppe „Christoph Hobusch“ coswig Simonetti Haus 17 Uhr Vortrag im Historischen Saal zum Thema „Chemie auf Briefmarken“


dessau kunstRaum22 – Anhaltischer Kunstverein Ausstellung: Lisa Reich­­mann „Fäden“ (bis 2. November) wittenberg Innenstadt 10. Wittenberger LichterNacht mit Mitternachtsshopping (bis 24 Uhr)

17 Uhr

halle Ulrichskirche 16 Uhr Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt: Orchesterkonzert mit dem Orchester der Latina und Solisten der Spezialschule für Musik St. Petersburg

dessau Alte Brauerei 22 Uhr Re-Opening – mit Musik für Techno-Lover und Tekkno-Freakz köthen Tanzschloss Ladies Night

22 Uhr dessau Parkplatz Stillinge 10 Uhr World clean up Day – Dessau-Roßlau räumt auf! (Anlaufstelle des Aktionstags, bis 14 Uhr)

19 Uhr

dessau Schlossplatz 10 Uhr World clean up Day – Dessau-Roßlau räumt auf! (Anlaufstelle des Aktionstags bis 14 Uhr)

dessau Hauptbibliothek 19 Uhr Jubiläumsfest: „40 Jahre Autoren- und Literaturkreis Wilhelm Müller“ zerbst Gaststätte „Zur Blume“ 20 Uhr Zerbster Oktoberfest mit Winfried Stark und seinen „Original Steigerwäldern“

sonnabend 21 b ü hn e dessau Meisterhaus Muche/ Schlemmer 14.30 Uhr Inszenierung „Der Verrat der Bilder“ von „Nico and the Navigators“ (auch 17 und 20 Uhr) dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Der zerbrochne Krug“ (Lustspiel von Heinrich von Kleist) [Wiederaufnahme] wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Comedy-Kabarett von und mit Ralph Richter „Vom Schwindel verweht“ wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss und Kersten Liebold „Es kann der Frömmste…“ köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr Varietéspektakel: „La Cour 8 – Cirque de Tuque – in between“

m u si k köthen Kirche St. Jakob 15.30 Uhr Köthener Herbst: „Tasteninstrumente“ – musikalische Entdeckungsreise für Kinder und Jugendliche

www.leo-magazin.com

dessau Parkplatz am Kornhaus 10 Uhr World clean up Day – Dessau-Roßlau räumt auf! (Anlaufstelle des Aktionstags bis 14 Uhr)

dessau Bürgerhaus Mosigkau 10 Uhr 20. Floh- und Büchermarkt (bis 15 Uhr)

zerbst Schloss Serenade im Schloss mit der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie dessau Cadillac Open Air „Under the Bridge“ mit „Junimond“, „Lord Zeppelin“ und „Der Münzer“

19 Uhr

23 Uhr

was noch 20 Uhr

wülknitz Kulturscheune ganztägig Erntedankfest gräfenhainichen Ferropolis ganztägig Tuning-Treffen „IRON CITY“

köthen Spiegelsaal im Schloss 20 Uhr Köthener Herbst: Kammerkonzert „Amore traditore“ – Werke von Bach und Telemann wittenberg Wittenberger Bierstuben 20.30 Uhr „Blues in den Stuben“ mit „Wolle & Friends Bluestrio“ feat. Denny H.

par ty dessau Alte Landebahn 14 Uhr 1. Hugo Junkers Wiesenfest – volkstümlicher Schlagernachmittag, am Abend die „Münchner Gaudiblosn“ gröbern See- und Waldresort 19 Uhr Tanzabend mit Liveband, (Reservierung erwünscht: www.seeresort-groebern.de) oranienbaum Ampelhaus Herbstgaudi mit DJ Nick & Andy

dessau Klub Kulturfabrik Party im Klub

wittenberg Augustinus 9 Uhr Kinderkleiderbörse & Flohmarkt (bis 15 Uhr) wittenberg KIA Autohaus 6. Kinderflohmarkt mit Kinderfest (15 Uhr)

9 Uhr

dessau Räucherturm 10 Uhr World clean up Day – Dessau-Roßlau räumt auf! (Anlaufstelle des Aktionstags, bis 14 Uhr)

wörlitz Palmenhaus, Treffpunkt 10 Uhr Führung: Mit dem Schlossgespenst Rudi Schussel durch den Wörlitzer Park (für Kinder) wittenberg Tourist-Info Kindererlebnistag zum Weltkindertag

10 Uhr

rabenstein Burg Rabenstein 11 Uhr 16. Rabensteiner Herbst – historisches Marktspektakel mit Handwerk, Musik und Gaukelei dessau Marktplatz 11 Uhr Street Food Festival Dessau – Delikatessen aus aller Welt dessau Tourist-Information 11 Uhr Stadtrundgang durch die Dessauer Innenstadt oranienbaum Ampelhaus Herbstgaudi, ab 20 Uhr mit DJ Nick & Andy

13 Uhr

magdeburg Messe 10 Uhr 20. „Perspektiven“ – Messe für Bildung und Berufsorientierung (bis 17 Uhr)

wittenberg Skatehalle „Little Moscow Jam“ – Skate Event

wittenberg Bahnbetriebswerk 10 Uhr Bahnaktionstage – Ausstellung historischer und moderner Lokomotiven, Modellbahnen u.v.m.

dessau Treffpunkt: Restaurant am Georgengarten 14 Uhr Führung: „Einmal Arkadien und zurück“ – Wanderung durch den Welterbepark Georgium

rosslau Anhaltiner Platz 10 Uhr World clean up Day – Dessau-Roßlau räumt auf! (Anlaufstelle des Aktionstags, bis 14 Uhr)

bitterfeld Streuobstwiese „Pomonas Garten“ 14 Uhr Apfelfest für die ganze Familie in Pomonas Garten (Infos: goitzsche-wildnis.de)

14 Uhr

20 Uhr

wolfen Kulturhaus 21 Uhr Ü30-Party – Wolfen tanzt!

31


köthen Hofkapellsaal 14.30 Uhr Köthener Herbst: Wissenschaftliches Symposium – Bach und „das große Clavecin“

bernburg Theater 16 Uhr Orchesterkonzert mit dem Orchester der Latina und Solisten der Spezialschule für Musik St. Petersburg

susigke Hof Kühn Grill-Event (bis 23 Uhr)

dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Liebeslieder“ (Beliebte Melodien aus Oper, Operette und Konzert)

16 Uhr

zerbst Gaststätte „Zur Blume“ 20 Uhr Zerbster Oktoberfest mit „Die Gaudirocker“ – original bayerische Band

wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien 17 Uhr Gastkonzert des deutschfinnischen Chors „Helsinki“

wittenberg Tourist-Info 21 Uhr Führung: Wittenberger Nachtgeschichten – Wittenberg im 16. Jahrhundert

köthen Kirche St. Jakob 18 Uhr Köthener Herbst: Abschlusskonzert – „Johann Sebastian Bach und die Musik seiner Vorfahren“

sonntag 22

dessau Alte Landebahn 10 Uhr 1. Hugo Junkers Wiesenfest – musikalischer Frühschoppen mit „Münchner Gaudiblosn“

bühne wolfen Kulturhaus Sonntagsmärchen: „Der Froschkönig“

10 Uhr

was noc h

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 16 Uhr Varietéspektakel: „La Cour 8 – Cirque de Tuque – in between“ wittenberg Clack-Theater 17 Uhr Travestie-ComedyMusical-Show „Show Ahoi“ köthen Crêperie Lorette Kabarett-Abend

17 Uhr

mus i k köthen Kirche St. Jakob Köthener Herbst: Festgottesdienst mit dem Bach-Chor Köthen köthen Kirche St. Jakob Köthener Herbst: Orgelkonzert mit Maryam Haiawi

10 Uhr

11.30 Uhr

wörlitz Historischer Eichenkranz 15 Uhr „Mir sollten sämtliche Wunder begegnen“ – Hommage an Hildegard Knef halle Musikinstitut der Universität 16 Uhr Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt: „Stretta“ – Abschlusskonzert des Kammermusikkurses

32

party

susigke Reit- und Fahrverein ganztägig Ringreitercup des Reitvereins Susigke – Finale oranienbaum Treffpunkt Orangenbaum 10 Uhr Einstündige Stadtführung in Oranienbaum rabenstein Burg Rabenstein 10 Uhr 16. Rabensteiner Herbst – historisches Marktspektakel mit Handwerk, Musik und Gaukelei dessau Frauenzentrum Frauengesprächskreis – Offene Gesprächsrunde

10 Uhr

wittenberg Bahnbetriebswerk 10 Uhr Bahnaktionstage – Ausstellung historischer und moderner Lokomotiven, Modellbahnen u.v.m. dessau Marktplatz 11 Uhr Street Food Festival Dessau – Delikatessen aus aller Welt zerbst Gaststätte „Zur Blume“ 11 Uhr Zerbster Oktoberfest – Frühschoppen mit Blasmusik quetzdölsdorf Ortsgebiet 13 Uhr 7. Tag des offenen Dorfes


Cultour-Büro Halle präsentiert HIGHLIGHTS HERBST & WINTER 2019/2020 S AU UH BA !

0 10

ng ne su Ei isle bn

le Er

Marienkirche, Dessau So., 20.10., 16 Uhr

Marienkirche Dessau Mi., 2.10., 20 Uhr

Georg-Friedrich Händel Halle Fr., 18.10., 20 Uhr

ULRIKE MAI UND LUTZ GERLACHS

„9 TAGE WACH - DER SPRACHTRIP“

„PERFECT DAY“

„STILLER TAG AM MEER“ – HOMMAGE AN LYONEL FEININGER

Marienkirche Dessau So., 27.10., 16 Uhr

Georg-Friedrich Händel Halle So., 3. 11., 15 Uhr

ERIC STEHFEST

TOM GAEBEL

nilie al m ic Fa Mus

USCHI BRÜNING UND STEPHAN KÖNIG

IM KNOPF & LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER

„HERZENSLIEDER“

THEATER LICHTERMEER

Marienkirche. Dessau Sa., 16. 11., 19.30 Uhr

THE INTERNATIONAL GUITAR NIGHT 2019 ts ch na ert eih nz W ko

Georg-Friedrich-Händel Halle Sa., 07. 12., 19.30 Uhr

BERLIN JAZZ ORCHESTRA FEAT. CRISTIN CLAAS TRIO & MARC SECARA

THE GREGORIAN VOICES GREGORIANIK MEETS POP

IRISH CHRISTMAS SELDOM SOBER COMPANY & FRIENDS

tt re en ba esd Ka Dr s au

al in rk rig Yo s O ew Da s N au

Georg-Friedrich-Händel Halle So., 29. 12., 16 Uhr

Marienkirche. Dessau Do., 27.12., 16 Uhr

Marienkirche Dessau Mi., 25.12., 16 Uhr

Marienkirche Dessau So., 19.01., 16 Uhr

Marienkirche. Dessau Fr. 21.2., 19.30 Uhr

THE GLORY GOSPEL SINGERS (USA)

DIE HERKULESKEULE

LISA FITZ

„OH HAPPY DAY“

„LACHKOMA“

„FLÜSTERWITZ“

Cultour-Büro Halle Karl Liebknechtstraße 21, Halle Tel. 0345 202-4846

Tickets über alle bekannten Vorverkaufsstellen und über www.cultour-buero-herden.de

33


dessau Auferstehungskirche 14 Uhr Führung: 20. Anhaltischer Obsttag – Sortenbestimmung und Wissenswertes rund ums heimische Obst (bis 18 Uhr) wörlitz Treffpunkt: Eichenkranz 14 Uhr Führung: „Louise, die Gemahlin an der Seite des Fürsten Franz“ dessau Auferstehungskirche 14 Uhr Anhaltischer Obsttag mit Gottesdienst, Kindermusical, Ständen, Apfelbestimmung, Vortrag u.a.m. dessau Tourist-Information 14 Uhr Radführung: „Bauhaus und Landschaft“ (auch 18 Uhr)

montag 23 bühne dessau Altes Theater, Foyer 10 Uhr „Nathans Kinder“ (Jugendstück von Ulrich Hub)

was noch dessau Hauptbibliothek 10 Uhr Märchenjurte im Garten der Bibliothek (bis 29. September) dessau Frauenzentrum 14 Uhr Frauen und Politik: Gesprächsrunde zum „Tag der deutschen Einheit“ dessau Tourist-Information 18 Uhr Stadtrundgang durch die Dessauer Innenstadt (Mo–Fr, 18 Uhr)

dienstag 24 was noch köthen Kirche St. Jakob Offene Kirche mit Orgelmusik

11.30 Uhr

wörlitz Schloss 16 Uhr Führung: „Georg Forster – Der Welterkunder in Wörlitz“ mit Jana Seeger

www.leo-magazin.com

34

mittwoch 25 bühne wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Travestie-ComedyMusical-Show „Show Ahoi“

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

mus i k dessau Veranstaltungszentrum Golfpark 18.30 Uhr Konzertreihe „Bauhaus 100 in Concert“ – Walter Gropius meets Marlene Dietrich, mit Heike Huth

was noc h dessau Frauenzentrum 10 Uhr Politische Gesprächsrunde mit den Schlagzeilen der Woche! – Informieren, Diskutieren und Einmischen dessau Frauenzentrum 14 Uhr Kleine Auszeit“ – Meditative Klangreise mit Elvira Heinrich (Anm. unter Tel. 8826070) rosslau Ölmühle Lesekaffee mit Frau Weinmann

14.30 Uhr

dessau Schloss Mosigkau 15 Uhr Führung: „Ein Besuch bei der Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau in ihrem Schloss Mosigkau“ wittenberg Treffpunkt: Lutherhaus Führung: „Unterwegs auf den Spuren der alten Universität“

15 Uhr

www.leo-magazin.com


buro Kreuzritter-Gut Lichtbildvortrag: „100 Jahre Bauhaus – die Ahnen des Walter Gropius“ dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Lichtbildvortrag: Konstantin Bäse „Schnellkäfer – Rote Liste“

19 Uhr

freitag 27 b üh n e wörlitz Historischer Eichenkranz Theaterdinner: „Im weißen Rössl“

19 Uhr

donnerstag 26 b ü hn e wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Gastspiel: Christoph Reuter „Alle sind musikalisch – außer manche“

m u si k wittenberg Schlosskirche 12 Uhr OrgelPunkt 12 – 30 Minuten Orgelmusik mit Thomas Herzer

18 Uhr

wolfen Campus Hörsaal im Rathaus 19 Uhr Live: Humoristin Josefine Lemke „Selten so gelacht“ wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Oh la la“ – die TravestieVarietéshow der „Costa Divas“ wittenberg Cafeteria der Sparkasse 20 Uhr Kleinkunstreihe „reihenweise“ mit Olaf Bossi „Harmoniesüchtig“ (Comedy)

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Interkulturelle Woche: Film „Alles über Elly“ (OmdtU) mit anschließendem Publikumsgespräch über Frauenrechte im Iran

dessau Klub Kulturfabrik „Auf Mein Nacken – Deutschrap vs. Amirap“

22 Uhr

23 Uhr

was noch wittenberg Exerzierhalle ganztägig Wittenberger Oktoberfest dessau Schloss Luisium 18 Uhr Vortrag: „Ein Bild – eine Prinzessin. Das kurze Leben von Luise von Anhalt-Köthen“

sonnabend 28

was n o c h

rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 16.30 Uhr Bibliothekstreff für Kinder; es wird das Märchens „Die Bremer Stadtmusikanten“ vorgelesen

party bitterfeld Wasserzentrum „Black & Urban Night – Berlin goes BTF“

dessau Tourist-Information 18 Uhr „Die Türmerin von St. Marien“ – Kostümführung in der Innenstadt

19.30 Uhr

dessau Radisson Blu Fürst Leopold Hotel 16 Uhr „Wie kann Verwandlung non-verbal erzählt werden“ – Workshop mit Veronika Uhlich

19.30 Uhr

dessau café – bistro im bauhaus dessau 18 Uhr „herz – hirn – hand – Das Bauhaus im Roman“ – Gottesdienst mit Joachim Liebig und Andreas Hillger

gräfenhainichen Sportforum 16 Uhr Konzert: Ronny Weiland „Lieder vom Wolgastrand“ dessau Anhaltisches Theater 1. Sinfoniekonzert (Bossi, Mendelssohn Bartholdy, Haydn)

dessau Anhaltisches Theater 1. Sinfoniekonzert (Bossi, Mendelssohn Bartholdy, Haydn)

bühne dessau Anhaltisches Theater 16 Uhr „Katja und der Teufel“ (Oper von Antonín Dvorák) (Wiederaufnahme)

musik aken Nikolaikirche Konzert: „Neues Favoritner Mandolinenorchester“ aus Wien wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien Orgelmusik zum Wochenschluss

17 Uhr wörlitz Historischer Eichenkranz Theaterdinner: „Im weißen Rössl“

18 Uhr

dessau Georgenzentrum 19.30 Uhr Vortrag: Prof. Dr. Joachim von Puttkamer „So fern wie nah: Polen“

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 18 Uhr Kammerkonzert mit dem „Gyldfeldt Quartett“ im Rahmen der Europäischen Kammermusik Akademie Leipzig

www.leo-magazin.com

www.leo-magazin.com

wittenberg Clack-Theater Gastspiel-Kabarett: Lothar Bölck „Pfortissimo – Rest of Pförtner!“ wittenberg Phönix Theaterwelt Kabarett: Katrin Weber „Nicht zu fassen“

18 Uhr

19.30 Uhr

19.30 Uhr

www.leo-magazin.com


mus i k halle Dom 15 Uhr Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt: Jahreskonzert der Komponistenklasse Halle (Saale) mit der Sinfonietta Dresden

WANN UND WO WEISS LEO.

jeber-bergfrieden Haus Hauptstr. 20 16 Uhr Neue Musik im Fläming: Motoric Minimal – Jens Strüver (Turntables) und Dietrich Eichmann (Piano) dessau Veranstaltungszentrum Golfpark Jubiläumskonzert 100 Jahre Anhaltinisches Zupforchester

16 Uhr

17 Uhr

dessau Christuskirche 17 Uhr Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt: „Dennoch singt die Nachtigall“ – Konzert mit dem Landesjugendchor dessau Kirche St. Johannis 19.30 Uhr Aufbruch in die Moderne – Orgelmusik der 1920er Jahre. Ein Beitrag zum Bauhausjubiläum

das kultur- und veranstaltungsmagazin für die region anhalt. gratis erhältlich an über 500 verteilstellen in ganz anhalt-dessau-wittenberg. leo – das anhalt magazin monatlich. kostenlos. lesbar. www.leo-magazin.com

dessau Cadillac Live: „Rockfonie“ (Rock-Cover)

21 Uhr

party walternienburg Festscheune Walternienburger Oktoberfest bitterfeld Wasserzentrum „Ü30 Party – Bitterfeld tanzt“ köthen Tanzschloss Birthday-Party

leo – das anhalt magazin ist eine produktion von 3undzwanzig – agentur für gestaltung und kommunikation

36

22 Uhr

dessau Klub Kulturfabrik Party im Klub

23 Uhr

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

dessau Melanchthonkirche 17 Uhr Konzert mit dem Chor der Trinitatisgemeinde im Rahmen des Erntedank- und Angerfestes wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien Musikalische Vesper mit dem Wittenberger Motettenchor

deetz Gaststätte „Zur Sonne“ „Oldie Party“

20 Uhr

21 Uhr

22 Uhr

www.leo-magazin.com

was noc h wittenberg Exerzierhalle ganztägig Wittenberger Oktoberfest zerbst Essenzen-Fabrik ganztägig Workshop „Kreatives Schreiben“ mit Stefan Strehler zerbst Schlossfreiheit ganztägig Zerbster Bollenmarkt dessau Forsthaus „Leiner Berg“ Dessauer Oktoberfest

ganztägig

listerfehrda Ortsausgang Elberadweg 8.30 Uhr Radführung: „Der Weg der Schwarzen Elster zur Mündung in die Elbe“ zschornewitz Saal der Fa. Imerys Fused Minerals 9 Uhr 23. Kinderkleiderbörse (bis 12 Uhr) köthen Obstmustergarten Große Herbstausstellung wittenberg Marktplatz Töpfermarkt zörbig Gut Mößlitz Zörbiger Erntedankfest (bis 20 Uhr)

9 Uhr

10 Uhr

11 Uhr

www.leo-magazin.com


wittenberg Cranach-Hof Schlossstr. 1 Bauernmarkt – bäuerliche Produkte aus der Region und künstlerische Artikel aus Naturprodukten

musik 11 Uhr

dessau Tourist-Information 11 Uhr Stadtrundgang durch die Dessauer Innenstadt wittenberg VLORA Café vegan & Laden im Hof Veganes Herbstfest

12 Uhr

wittenberg Phönix Theaterwelt 16 Uhr Musikalische Stadtführung mit dem „Duo Pariser Flair“ – Marie Giroux & Jenny Schäuffelen dessau Kirche St. Bartholomäi Benefizkonzert für das Anhalt-Hospiz wittenberg Hoffnungskirche Musikalisch-poetischer Abend mit Klaus-André Eickhoff

17 Uhr

18 Uhr

zerbst Schloss 14 Uhr Schlossöffnung anlässlich des Bollenmarktes (bis 17 Uhr) zerbst Essenzen-Fabrik „Taxiblues – Begegnung im Rückspiegel“ – Lesung und Gitarre mit Stefan Strehler

19 Uhr

wittenberg Wohnkultur Collegienstraße 19.30 Uhr Ausstellung und Lesung „WEITE den BLICK“ (bis 31. November) köthen Marktplatz Köthener Oktoberfest

21 Uhr

sonntag 29 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr Premiere: „Der kleine Prinz“ nach Antoine de Saint-Exupéry – Puppentheater für Menschen ab 4 wolfen Kulturhaus Kabarett: Katrin Weber „Nicht zu fassen“

16 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Im Weissen Rößl“ (Operette von Ralf Benatzky) [Wiederaufnahme] wittenberg Clack-Theater 17 Uhr Comedy-Kabarett von und mit Ralph Richter „Vom Schwindel verweht“

coswig Simonetti Haus 10 Uhr Tag der offenen Tür – Führungen durch Vereinsmitglieder, Kaffee und Kuchen im Saal (bis 17 Uhr) altjessnitz Gutspark Kleiner Bauernmarkt wittenberg Cranach-Hof Schlossstr. 1 Bauernmarkt – bäuerliche Produkte aus der Region und künstlerische Artikel aus Naturprodukten bitterfeld Tanzwerk Tanztreff

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

wittenberg Exerzierhalle ganztägig Wittenberger Oktoberfest zerbst Essenzen-Fabrik ganztägig Workshop „Kreatives Schreiben“ mit Stefan Strehler zerbst Schlossfreiheit ganztägig Zerbster Bollenmarkt

köthen Obstmustergarten Große Herbstausstellung oranienbaum Treffpunkt Orangenbaum Einstündige Stadtführung in Oranienbaum wittenberg Marktplatz Töpfermarkt

11 Uhr

19 Uhr

dessau Georgenzentrum 19.30 Uhr Vortrag: Prof. Dr. Joachim von Puttkamer „So fern wie nah: Polen“

ihre termine Senden Sie uns Ihre Termine bis zum 15. des Vormonats an:

montag 30 bühne

was n och

dessau Forsthaus „Leiner Berg“ Dessauer Oktoberfest

10 Uhr

dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Der kleine Prinz“ nach Antoine de Saint-Exupéry – Puppentheater für Menschen ab 4

was noch dessau Tourist-Information 18 Uhr Stadtrundgang durch die Dessauer Innenstadt (Mo–Fr, 18 Uhr)

LEO – DAS ANHALT MAGAZIN Humperdinckstraße 1 B 06844 Dessau-Roßlau E-Mail: dates@leo-magazin.com Telefax: 0340 210649-5

Wir veröffentlichen Ihre Termine gern kostenlos, finanzieren uns aber ausschließlich aus Werbeeinnahmen. Nutzen auch Sie den LEO, um Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung zu präsentieren. Ansprechpartner: Verena Kaczinski Telefon: 0340 210649-4 Telefax: 0340 210649-5

ganztägig

Mit uns erreichen Sie die Menschen in Anhalt!

9 Uhr

Sie haben Vorschläge, Tipps und Anregungen für einen redaktionellen Beitrag? Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen.

10 Uhr

Platzieren Sie ihre Veranstaltungen als Stopper-Werbung im größten Veranstaltungskalender der Region Anhalt. Mehr Aufmerksamkeit, mehr Kunden. Wir beraten Sie gern

10 Uhr

zu allen Möglichkeiten der Anzeigenschaltung im LEO Magazin. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir beißen nicht.

www.leo-magazin.com

www.leo-magazin.com

www.leo-magazin.com

www.leo-magazin.com

37


foto: wittenberger oktoberfest © veranstalter

ȹȹempfiehlt

Der September ist Oktoberfestzeit. Das klingt paradox, ist aber auch beim Münchner Original so, das in diesem Jahr ab 21. September gefeiert wird und bereits Ende des 19. Jahrhunderts aus dem eher unberechenbaren Herbstmonat in den Altweibersommer vorgezogen wurde. Längst ist das größte Volksfest der Welt aber auch in Sachsen-Anhalt angekommen. „O’zapft is“ heißt es unter anderem in Aken, Dessau und Wittenberg.

38

„Schützenliesel 4.0“ ist am 14. September das Motto der zünftigen Gaudi am „Naumann’s Schuppen“ in Aken. Die Elbe wird zur Isar, wenn Festwirt Oliver Schulz und die Schützengilde Aken um 18 Uhr die Oktoberfestsaison 2019 eröffnen. Gigantische Stimmung verspricht die Kultband „AischZeit“, die endlich wieder nach Aken zurückkehrt. Auch DJ und Partyrakete „Engel B.“ wird ein Gute-Laune-Feuerwerk entzünden. Tickets gibt es unter 0151/50649223. Eine Woche später feiert die Alte Landebahn in Dessau ihre Oktoberfestpremiere. Beim „1. Hugo Junkers Wiesenfest“ verspricht der Kultur- und Heimatverein Kleinkühnau vom 20. bis 22. September die „geilste Oktoberfest-Gaudi im gesamten Umkreis“. Musikalisch wird es hier unter anderem mit „Die Besenkracher“, „Münchner Gaudiblosn“ und einem volkstümlichen Schlagernachmittag authentisch und unterhaltsam. Karten sind u.a. im Pressezentrum Dessau in der Zerbster Straße erhältlich. Am Forsthaus Dessau wird „O‘zapft Is – Das Wiesnfest“ am 27. und 28. September sowie am 2. Oktober gefeiert. Jeweils um 18 Uhr öffnet hier das Festzelt. In die Maßkrüge kommt nur echtes Oktoberfestbier, für die zünftige Brotzeit ist natürlich ebenfalls gesorgt. Und für die passende Stimmung sowieso – auch wenn das Programm bisher noch geheim ist. Die Tickets werden trotzdem schon knapp. Restkarten können telefonisch unter 0163/7444135 bestellt werden.

Vom 27. bis 29. September steigt in der Exerzierhalle wieder das „Wittenberger Oktoberfest“. Blau-weiß dekoriert wird die Halle zum größten Festzelt der Umgebung, in dem die „Stadlrogga“ und DJ Charly die feierfreudigen Massen anheizen. Gesucht werden außerdem das schönste Dirndl und der stärkste Arm beim Maßkrugstemmen. Kulinarisch wird es natürlich traditionell-deftig. Reservierungen sind unter 03491/88925000 möglich. Na dann: Ein Prosit der Gemütlichkeit! � Schützenliesel 4.0 Sonnabend, 14. September, 18 Uhr Aken, Naumann‘s Schuppen � 1. Hugo Junkers Wiesenfest 20. bis 22. September Dessau, Alte Landebahn � O Zapft Is – Das Wiesnfest am Forsthaus Dessau 27., 28. September und 2. Oktober Dessau, Forsthaus Leiner Berg � Wittenberger Oktoberfest 27. bis 29. September Wittenberg, Exerzierhalle

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für die Oktoberfeste in der Region unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 15. september 2019


ȹ ȹportrait

Urlaub ohne Reisestress Immer mehr Menschen sehnen sich nach einem besonderen Urlaubserlebnis. Reisen an exotische oder außergewöhnliche Orte bedeuten in der Regel aber erst einmal jede Menge Stress und einen tiefen Griff in die Urlaubskasse. Und man braucht viel Zeit, um das endlich erreichte Traumziel anschließend noch genießen zu können. Es geht aber auch einfacher: Mit einem verlängerten Wochenende oder Kurzurlaub gleich in der Nachbarschaft – und doch ganz weit weg vom Alltag. 390 Einwohner hat die kleine Ortschaft Altjeßnitz zwischen Bitterfeld-Wolfen und Dessau-Roßlau. Ihre größte Attraktion ist einer der wenigen bis heute erhaltenen Barock-Irrgärten Deutschlands. Noch. Denn seit Dezember 2017 gestaltet die junge Familie Schröter unter dem Motto „Träumen zwischen Bäumen“ ein weiteres Highlight für Besucher aus Nah und Fern: Ein Baumhaus-Hotel in idyllischer Atmosphäre und mit Übernachtungsmöglichkeiten, die so wohl nirgendwo anders zu finden sind. Das mit viele Liebe zum Detail gestaltete Hügelhaus zum Beispiel, das Gäste seit Juni beziehen können. Erbaut aus Fichtenholz, dessen Duft auch im 70 Quadratmeter großen Inneren deutlich wahrnehmbar ist, gibt es hier Platz für sechs Personen, mit zwei getrennten Schlafzimmern mit Doppelbett sowie einem Wohnbereich mit Schlafcouch und TV. Auch eine vollausgestattete Küche mit hellem Essbereich sowie ein Bad mit Dusche und WC sind vorhanden. Die großzügige Terrasse bietet eine Sitzlounge und einen Elektrogrill. Klimaanlage und Heizung machen das Hügelhaus, dessen Dach noch mit Heidekraut, Edelgräsern und Stauden begrünt wird, zu jeder Jahreszeit zum besonderen Übernachtungserlebnis.

Das gilt natürlich auch für das Baumhaus, das hier seit 1. August das „Träumen zwischen Bäumen“ losgelöst vom Erdboden für bis zu vier Personen Realität werden lässt. Für alle Gäste kostenfrei nutzbar ist nach Anmeldung außerdem die Dampfsauna für Vier, die in einem großen Fass zum gesunden Schwitzen einlädt. Wer sich nicht selbst versorgen will, kann zum Aufenthalt auch ein Startpaket dazu buchen, um bei der Anreise einen gut gefüllten Korb mit regionalen Produkten vorzufinden. Ein reichhaltiges Frühstückskörbchen für den entspannten Start in den Tag ist ebenfalls buchbar. Urlaubsgefühle dürften bei diesem Gesamtpaket auch bei ganz kurzer Anreise also nicht lange auf sich warten lassen. � „Träumen zwischen Bäumen“ Manuela Schröter Parkstraße 7 06800 Raguhn Jeßnitz Tel.: +(49)176 626 000 95 info@traeumen-zwischen-baeumen.de www.traeumen-zwischen-baeumen.de

39


„Es ist wirklich gut hier“ Neun Premieren im Großen Haus, drei im Alten Theater, vier auf der Puppenbühne und drei weitere an anderen Spielorten. Dazu 23 Wiederaufnahmen, acht Sinfoniekonzerte, sechs Kammerkonzerte und noch einiges mehr. Die 225. Spielzeit des Anhaltischen Theaters Dessau verspricht ein gleichermaßen volles wie unterhaltsames und anspruchsvolles Programm. Mit dem neuen Theatervertrag ist zudem die Finanzierung – und damit der Erhalt aller Sparten der größten Bühne SachsenAnhalts – bis 2023 gesichert. Eröffnet wird die Spielzeit am 7. September mit dem traditionellen Eröffnungskonzert auf dem Theatervorplatz. Keine Woche später wird im Großen Haus dann auch schon eine außergewöhnliche Uraufführung zu erleben sein. Reichlich Themen also, über die LEO mit Generalintendant Johannes Weigand ins Gespräch kam.

40


ȹ ȹgespräch

Seit 2015 sind Sie in Dessau, nun gehen Sie in die nächsten vier Jahre. Auch Verwaltungsdirektor Lutz Wengler bleibt dem Anhaltischen Theater bis mindestens 2023 erhalten. Welche Ziele bzw. Schwerpunkte haben Sie sich für Ihre Arbeit gesetzt?

johannes weigand: Das Entscheidende ist, dass wir zum ersten Mal für vier Jahre Planungssicherheit haben. Das ist eine gute Basis, denn unser Theater braucht natürlich auch langfristige Entwicklung. Wir können jetzt zum Beispiel in der Maske und der Technik wieder ausbilden. Das ist total wichtig, denn wir bauen zwar kein Personal mehr ab, aber es gehen Leute zum Beispiel in Rente, da muss etwas nachkommen. Das ist eine Aufgabe, die man nicht schnell löst, denn so eine Ausbildung dauert nun einmal ein paar Jahre. Dasselbe gilt im Grunde auch für die Entwicklung der Ensembles und der Künstler. Auch da ist es gut, wenn man eine Perspektive hat, die weiter reicht als zwei Jahre. Wurde bei den Verhandlungen alles erreicht, was erreichbar war?

johannes weigand: Es ist mehr erreicht, als erreichbar schien. Das Theater, so wie es jetzt hier ist, ist bestätigt. Das Kürzen von Personal, nach dem alten Plan hätten wir noch rund ein Dutzend Stellen abbauen müssen, ist auch gestoppt. Das ist schon besser, als es ein Realist vor zwei Jahren eingeschätzt hätte. Ist die Beziehung zwischen Publikum und Theater hier anders als an Ihren bisherigen Wirkungsstätten?

johannes weigand: Die Region und das Publikum sind wirklich ein Phänomen. Unsere jährliche Besucherzahl ist ja die doppelte Einwohnerzahl der Stadt. Das ist sehr außergewöhnlich. Der Besuch durch Schulen und auch Kitas ist ebenfalls außergewöhnlich hoch. Das Theater genießt hier in der Stadt eine sehr hohe Anerkennung, auch von Leuten, die nicht immer hingehen. Das ist eine tolle Voraussetzung für die Arbeit, weil man im Bewusstsein der Menschen stattfindet. Natürlich gab und gibt es auch ganz viele spannende Dinge, die sich ergeben. Das ist mit so einem Riesenhaus, das man ja auch füllen muss, nicht selbstverständlich. Aber die Anlässe, Anknüpfungen und Besonderheiten aus dem Heute und aus der Geschichte sind groß genug, dass da immer auch etwas spezielles entsteht. Deshalb bin ich gerne hier. Und ich bin auch wirklich gerne in der Stadt. Ich empfinde die Leute hier als sehr freundlich, sehr persönlich und sehr direkt. Es ist wirklich gut hier. Dem oft zu findenden Selbstbild der Dessau-Roßlauer, dass man lieber erst einmal meckert, stimmen Sie also nicht zu?

fotos: © hartmut bösener

johannes weigand: Nein, und nicht nur ich nicht. Ich habe ja auch Besucher hier, die die Stadt noch nicht kannten. Die Selbsteinschätzung ist allgemein immer ein bisschen niedriger als die durch Leute von außen. Ich hatte zum Beispiel meinen Rotary Club aus Wuppertal mit 40 Leuten da. Sie haben sich hier drei Tage lang durchgehend beschäftigt, haben sich sehr wohlgefühlt und sich auf keinen Fall gelangweilt. Die Stadt ist nicht wahnsinnig urban, im Sinne, dass sie ein florierendes Zentrum hätte, das ist klar. Aber sie hat ganz viel besonderes und sie präsentiert sich ganz gut, finde ich. Die Uraufführung von „Violett“ am 13. September verspricht, alles andere als ein durchschnittlicher Beitrag zum Bauhausjahr zu werden. Was hat es damit auf sich – und welche Herausforderungen bringt die eigens errichtete Raumbühne mit sich?

johannes weigand: So etwas im laufenden Betrieb zu installieren ist ein wahnsinniger Aufwand und eine ziemlich teure Angelegenheit, weil diese

41


ȹȹgespräch Seit der Spielzeit 2015/16 ist Johannes Weigand Generalintendant des Anhaltischen Theaters Dessau. Zuvor war der studierte Opernregisseur 13 Jahre an den Wuppertaler Bühnen tätig, die letzten fünf als Opernintendant. Im Frühjahr 2019 wurde sein Dessauer Vertrag bis zum Spielzeitende 2023 verlängert.

• Raumbühne ja auch mobil und veränderbar, auf- und abbaubar ist. Da haben wir durch das Bauhausjubiläum auch ein Riesenglück, denn Stadt und Land haben sie uns finanziert. Es gab aber ein recht kurzes Zeitfenster, denn die Förderbescheide kamen relativ spät. Dass sie jetzt steht, ist eigentlich ein ... nein, es ist überhaupt kein Wunder, denn die Menschen, die das hier im Hause bauen und einrichten arbeiten unermüdlich. Es ist eine tolle Leistung, mit deren Ergebnis ich gerade total happy bin. Die Produktion ist ein Theatertext von Kandinsky, den er 1913 begonnen und auch hier in Dessau noch daran gearbeitet hat. Das ist ein ganz verrückter Entwurf für eine Art Welttheater, das ganz vieles kombiniert. Also Dialoge, die an absurdes Theater erinnern, verschiedene Geräuschanforderungen, eine eigene Ebene der Flächen, Formen und Farben, die sich bewegen, mit Szenen, in denen man einen Chor braucht. Aber im Grunde ist es nur ein Text, ein Szenario mit Dialogen. Und jetzt versucht ein halbes Dutzend toller Künstler, das so zum ersten Mal in einem Theater umzusetzen. Übrigens dank der großzügigen Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Stadtsparkasse Dessau auch mit einer neukomponierten Musik, die damals auch noch nicht geschrieben wurde. Das besondere ist eben, dass wir das in dieser Raumbühne machen können. So, dass das Stück nicht nur vor sondern auch um den Zuschauer stattfinden kann. Die Raumbühne ist perspektivisch aber nicht nur für „Violett“ gedacht?

42

johannes weigand: Nein, grundsätzlich nicht. Dafür ist sie auch viel zu schön und viel zu teuer. Außerdem ist das ein Raum mit 240 Plätzen – und damit genau das Format, das es in diesem Theater bisher gar nicht gibt. Wir haben nur ein kleines Studio und eine Riesenbühne. Jetzt haben wir im Prinzip ein Format dazwischen, das für so außergewöhnliche Sachen gut ist. Wenn man mal ein bisschen anderes Theater oder Experimente machen will, ist es schwierig, das ausschließlich in so einem „Guckkasten“ von 1938 zu machen. Also werden wir jetzt mal erproben, wie das hier in dieser Raumbühne geht. Und erst dann können wir sagen, was wir damit noch machen können.

Den Dauerbrenner jeder Spielzeit, das Weihnachtsmärchen, inszenieren Sie in dieser Spielzeit selbst. Was erwartet die Besucher bei der „Schneekönigin“ ab 17. November?

johannes weigand: Das ist die wunderbare Reise eines Mädchens, das seinen Freund aus der Polarnacht zurückholen muss, aus den Fängen der Schneekönigin. Das geht nur mit Gefühlen, interessanterweise. Es ist eigentlich eine Reise, in der sie erwachsen wird. Ich bin sehr gespannt. Unser Märchen ist ja ab der 1. Klasse und wir versuchen da immer ein bisschen eine Quadratur des Kreises, denn es muss von 6 bis 80 annehmbar und verstehbar sein. Groß angelegtes Familientheater also. Aber dazu taugt dieser Stoff mit seinen tollen Figuren natürlich auch. Das Bühnenbild ist schon fast fertig. Auf welche Produktionen der neuen Spielzeit sind Sie selbst besonders gespannt?

johannes weigand: Wir hatten Ende der letzten Spielzeit „Katja und der Teufel“ von Antonín Dvořák, das auch in den kommenden Monaten als Wiederaufnahme zu erleben ist. Wir fanden die Produktion und auch das Werk so interessant, dass wir beschlossen haben, noch ein bisschen intensiver auf Vorlagen aus Tschechien zu schauen. Ende Januar hat daher die Oper „Die Sache Makropulus“ Premiere. Das ist


ein wunderbares Stück von Leoš Janáček über die Frage der Unsterblichkeit. Eigentlich ursprünglich als Komödie geschrieben, dann ein bisschen kriminalistisch anmutend, am Schluss aber wahnsinnig befreiend und toll. Ich hoffe sehr, dass es von den Zuschauern angenommen wird. Es ist wahnsinnig spannend und unglaublich schön. In der Hauptrolle der gefeierten Opernsängerin Emilia Marty ist Iordanka Derilova zu erleben. Und das ist wirklich eine Leibrolle für sie: Eine Frau, die einfach nicht altert. Das wird schon etwas sehr besonderes. Ich freue mich auch sehr auf „Cabaret“. Regie führt Malte Kreutzfeldt, der hier vor einigen Jahren schon einen tollen „Sommernachtstraum“ inszeniert hat. Ich verrate dazu noch nichts, aber es wird auf jeden Fall ein sehr spezielles Setting. Sehr spektakulär und der Versuch, dem Musical eine Form zu geben, die ein bisschen über die Konventionen hinausgeht. Ich glaube, das wird sehr spannend. Im Juni haben Sie Open-Air-Premiere vor dem Mausoleum im Tierpark gefeiert. Nächstes Jahr kehren Sie dorthin zurück. Was ist das Besondere an diesem Spielort?

johannes weigand: Das beantwortet sich, wenn man einmal da war. Es war wirklich traumhaft. Es war extrem heiß und eine wahnsinnige Anstrengung. Die Generalprobe war an einem 38-Grad-

Tag, und alle sind fast weggeschmolzen, zumal wir beim Soundcheck noch die volle Sonne hatten. Es ergab sich am Abend aber sofort und sehr natürlich eine Atmosphäre, wie man sie sonst nur von großen Klassik-Open-Airs in England kennt. Es war toll, entspannt und schön. Das Mausoleum ist eine großartige Kulisse, es ist ein schöner freier Platz. Die Leute haben es wahnsinnig genossen. Es gab schließlich nur noch Steh- bzw. Picknickplätze, wo man sich auf den Rasen setzen konnte. Der wurde mit jedem Konzert voller und voller. Wir machen diese Spielzeit dort ein Galakonzert. Und ich habe das dumpfe Gefühl, dass das ganz gut funktionieren kann und auch weiter funktionieren wird. Und es ist auch eine schöne Eröffnung für den Sommer, mit der wir uns in die Pause verabschieden. Also hat es das Potenzial, in Serie zu gehen?

johannes weigand: Total, natürlich. Man muss nur gucken, was man macht. Man kann ja nicht immer nur „Nabucco“ machen, auch wenn das Stück dafür ideal ist. Aber wir haben da schon ein paar Ideen. � Eröffnungskonzert 2019/20 Sonnabend, 7. September, 19 Uhr Dessau, Theatervorplatz www.anhaltisches-theater.de

43


foto: leipzig concert © bert siegmund

ȹȹempfiehlt

12. Köthener Herbst Zum 12. Mal wird vom 20. bis 22. September mit dem „Köthener Herbst“ an das Werk und Wirken Johann Sebastian Bachs am Hof des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen erinnert. Einen besonderen Schwerpunkt bilden diesmal die Cembalo-Werke des weltberühmten Barockkomponisten. Und das hat einen außergewöhnlichen Anlass.

44

1719, vor genau 300 Jahren, reiste Johann Sebastian Das Programm für junge Bach-Freunde unter der Bach von Köthen ins ferne Berlin. Seine Mission: Der Überschrift „Tasteninstrumente: Eine musikalische Ankauf eines neuen Cembalos, das er ein Jahr zuvor Entdeckungsreise für Kinder und Jugendliche“ beim Instrumentenbauer Michael Mietke in Auftrag wird durch die junge Cembalistin und Organistin gegeben hatte. Nach seiner Rückkehr führte er das Maryam Haiawi gestaltet. Die Musikerin ist am neue Instrument solistisch in seine Konzertmusik ein. Sonntagvormittag außerdem bei einem kostenfreien Neben dem 5. Brandenburgischen Konzert, das viel- Orgelkonzert in der Kirche St. Jakob zu erleben. leicht sogar eigens für dieses Cembalo komponiert Alle Veranstaltungen des ehrenamtlich durch den wurde, entstanden mehrere weitere Cembalokonzerte. „Freundes- und Förderkreis Bach-Gedenkstätte im Die Reise war also auch Teil einer musikalischen Schloss Köthen (Anhalt) e.V.“ organisierten Festivals Fortentwicklung Bachs, die eng mit Köthen verbun- finden an den historischen Wirkungsstätten Bachs in Köthen statt. Die Eintrittspreise fallen mit 15 bis 35 den ist. Der Köthener Herbst, der im turnusmäßigen Euro vergleichsweise günstig aus. Bei Buchung aller Wechsel mit den Köthener Bachfesttagen im eintrittspflichtigen Konzert gibt es außerdem zusätz2-Jahres-Takt stattfindet, nimmt daher unter dem lich 15 Prozent Rabatt. Motto „Johann Sebastian Bach: Zwischen Tradition und Aufbruch!“ unter anderem das Jahr 1719 in den � 12. Köthener Herbst 20. bis 22. September Fokus. Als „Meilenstein in der Musikgeschichte“ Köthen, verschiedene Orte stehen Bach und „das große Clavecin“ beispielswww.bachfreunde-koethen.de weise im Mittelpunkt des Wissenschaftlichen Symposiums am 21. September. Aber bereits beim Eröffnungskonzert werden in der Kirche St. Agnus leo glücksmoment glücksmomente am 20. September das Brandenburgische Konzert Nr. 5 und weitere Cembalowerke erklingen. In den Wir verlosen Freikarten für das Abschlusskonzert Konzerten des 12. Köthener Herbstes musizieren am 22. September in der Kirche St. Jakob unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post. unter anderem das „Freiburger BarockConsort“, die einsendeschluss: 15. september 2019 „Rheinische Kantorei“ sowie das „Leipziger Concert“.


foto: veranstalter

Varietéspektakel in Köthen „Cirque de Tuque – in between“ heißt es vom 13. bis 22. September insgesamt acht Mal im Veranstaltungszentrum Schloss Köthen. Die inzwischen bereits achte Ausgabe des Varietéspektakels „La Cour“ entführt die Besucher erneut in eine Welt voller Träume und Illusionen, poetisch, artistisch und mit einem ironischen Augenzwinkern. Mit „Cirque de Tuque – in between“ feierte das Team rund um Stephan Masur bereits in Köln und Bonn große Publikumserfolge. Bekommt Köthen diesmal also statt der bisher immer eigens entwickelten Inszenierungen nur einen Neuaufguss? Natürlich nicht! Denn für die Bühne des Johann-Sebastian-Bach-Saals wurde die Inszenierung komplett überarbeitet, zeigt neue Aspekte und setzt neue Akzente. Auch das Ensemble hochrangiger Spitzenartisten aus der ganzen Welt ist neu – und so nur in Köthen zu erleben. Das Stück erzählt auf poetische und berührende Weise eine Geschichte vom Erwachsenwerden, vom Sich-Selbst-Finden und Weiterentwickeln. Stephan Masur verspricht ein faszinierendes Reich aus Wundern, Wünschen und Leidenschaft. Dabei bewegt sich die Show gekonnt auch jenseits des Mainstream und überträgt die Deutungshoheit des Geschehens auf der Bühne jedem einzelnen Besucher. Ganz sicher nichts zu deuten gibt es aber am hochkarätigen Ensemble. Neben Stephan Masur selbst, der als Host durch die Shows führt und mit Jonglage und Komik begeistert, sind Künstler und Artisten aus Brasilien, Australien, Kanada, Moldawien, Finnland und den Niederlanden zu erleben. Es wird gesungen, getanzt, auf dem Drahtseil balanciert, am Trapez geturnt und vieles mehr. Vieles davon absolviert das ausschließlich männliche Ensemble

noch dazu auf High Heels, mit denen sich Ungeübte nicht einmal auf flachem Boden bewegen könnten. Geschlechterklischees sind bei „Cirque de Tuque“ aber ohnehin fehl am Platze. Apropos Platz: Hier erwartet Besucher in diesem Jahr eine Neuerung. Neben den üblichen Plätzen mit gastronomischer Versorgung wird erstmals ab Mitte des Saales auch eine Reihenbestuhlung verfügbar sein. Essen und Trinken ist hier aus Sicherheitsgründen zwar nicht erlaubt, dafür gibt es aber den direkten Blick auf die Bühne. Vorausgesetzt natürlich, man konnte sich rechtzeitig eine Karte sichern. � „La Cour 8: Cirque de Tuque – in between“ 13. bis 22. September Köthen, Veranstaltungszentrum Schloss www.varietespektakel.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für „La Cour 8: Cirque de Tuque – in between“ in Köthen unter leo-magazin. com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 9. september 2019

45


foto: © thomas nitz, zett records

ȹȹempfiehlt

Aufräumen für die Zukunft 364 Tage im Jahr gibt sich die Menschheit alle Mühe, unseren Planeten zugrunde zu richten. Na gut, nicht die ganze Menschheit – aber dennoch ist die globale Misswirtschaft und Umweltverschmutzung ein schwerwiegendes Problem, das uns alle angeht. Am 21. September ist daher wieder „World Cleanup Day“, an dem Millionen von Freiwilligen in 140 Ländern 24 Stunden lang die Welt vom Müll befreien. Auch in Dessau-Roßlau wird aufgeräumt.

46

Mit dem „World Cleanup Day“ soll nicht nur für Sowohl an den Sammelstellen als auch für die eine bessere Abfallbehandlung und -vermeidung Helferparty werden noch Unterstützer gesucht, die geworben, sondern vor allem für die Folgen der sich per Mail an info@wjdessau.de oder umweltbeWegwerfmentalität sensibilisiert werden. Straßen, ratung@dessau-rosslau.de melden können. Auch Parks, Strände, Wälder und Flussufer werden von einer Sachleistungen und Geldspenden sind willkommen. weltweiten „grünen Welle“ gereinigt, Netzwerke aus Kooperationspartner der Wirtschaftsjunioren bei Akteuren entstehen, die nach dauerhaften Lösungen „Dessau-Roßlau räumt auf!“ sind die Stadtverwaltung, für das Abfallproblem suchen. das Amt für Umwelt und Naturschutz und die In Dessau-Roßlau sind die örtlichen Wirtschafts- Stadtpflege Dessau-Roßlau, das Projekt „Städte wagen junioren Triebkraft hinter der Aktion „Dessau- Wildnis“ sowie das Netzwerk „Fridays for Future Roßlau räumt auf!“. Von 10 bis 14 Uhr koordiniert Dessau-Roßlau“. Am 28. Oktober ab 17 Uhr ist im Umweltbundesamt das Team „Dessau liebenswert“ auf dem Schlossplatz den Ablauf des Aktionstages und verteilt Müllsäcke außerdem ein Diskussionsabend zur Auswertung des und Handschuhe an alle freiwilligen Helfer. Bis zu Aktionstages geplant. zehn Sammelstellen sind im Stadtgebiet geplant, unter anderem auch im Rodebilleviertel, an den � „Dessau-Roßlau räumt auf!“ Sonnabend, 21. September, 10 bis 14 Uhr Stillingen, am Kornhaus sowie am Anhaltiner Platz in Dessau-Roßlau, Stadtgebiet Roßlau. Ebenfalls ab 10 Uhr startet am Räucherturm www.deutschlandmacht.de das „Plogging“ – ein ökologischer Trendsport aus Skandinavien, bei dem Jogging und Müllsammeln entlang der Laufstrecke kombiniert werden. Natürlich können alle Doppelstädter auch in Eigeninitiative sammeln und ihre Erfolge in der App „World Cleanup“ dokumentieren. Als Dankeschön an alle Unterstützer wird ab 14 Uhr zur Helferparty im Rathausinnenhof eingeladen.


foto: © agentur pubblico

Käffchen? Bingo! Das wahrscheinlich bekannteste, ganz sicher aber unterhaltsamste, Beamten-Duo Deutschlands geht wieder auf Tour. Hans-Werner Baumann und Alfred Clausen verlassen ihre Amtsstube im norddeutschen Nest Neddelhastedtfeld, um Bühnen in ganz Deutschland zu bespielen. Im September und Oktober sind sie gleich drei Mal im LEO-Land zu erleben. Im Gepäck haben sie ihr brandaktuelles Programm „Tatort Büro“. Eines stellen „Baumann & Clausen“ schon einmal klar, noch bevor sie auf ihre neue Tour gehen: Mit Taten hat „Tatort Büro“ ganz sicher nichts zu tun. Arbeit sei schließlich wie das Salz in der Suppe – zu viel davon, und man spuckt sie sofort wieder aus. Stattdessen werden sie in bewährt kompetenter Weise die lustigsten Antworten auf alle Fragen liefern, die der Republik unter der Käffchentasse brennen. An Weisheit(en) mangelt es dem Duo dabei selbstverständlich nicht. „Wer lang im Büro sitzt, macht auch nur Fehler“ ist eine davon. „Von der Pause lernen, heißt siegen lernen“ eine andere. Und eines ist sowieso klar: „Hierarchie schlägt Wissen, Vitamin B jegliche Kompetenz“. So ganz ohne Arbeit kommen „Baumann & Clausen“ aber in ihrem neuesten Programm trotzdem nicht aus. Es braucht ja einen Anlass, um die beiden Beamten aus dem wohlverdienten Büroschlaf zu reißen und sie, zumindest kurzzeitig, vom Käffchen abzuhalten. In „Tatort Büro“ liefert diesen eine unerwartete neue Aufgabe für Hans-Werner Baumann: Er wird zum neuen Gleichstellungsbeauftragten ernannt. Dass er diese Funktion durchaus ernst nimmt, motiviert Alfred Clausen natürlich erst recht, der Forderung nach geschlechtsneutralen Toiletten oder einem Küchenverbot für Frauen mit reichlich Ironie und spitzer Zunge zu begegnen.

2019 feierten „Baumann & Clausen“ alias Jens Lehrich und Frank Bremser das 25-jährige Jubiläum ihrer Hörfunk-Comedy. Seit 15 Jahren sind sie nun schon mit ihren Bühnenprogrammen zu erleben. Und das im Herbst gleich drei Mal in unserer Region. Am 5. September gastieren sie im Kulturhaus Wolfen, am 14. September im Stadthaus Wittenberg und am 13. Oktober kommen sie in das Anhaltische Theater Dessau. Und Spaß ist mit der neuen „Schoff“ des Duos so sicher wie das „Bingo!“ zum Käffchen. � „Baumann & Clausen: Tatort Büro“ Donnerstag, 5. September, 19.30 Uhr Wolfen, Städtisches Kulturhaus � Sonnabend, 14. September, 19.30 Uhr Wittenberg, Stadthaus � Sonntag, 13. Oktober, 18.00 Uhr Dessau, Anhaltisches Theater www.baumannundclausen.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für „Baumann & Clausen: Tatort Büro“ am 13. Oktober in Dessau unter leomagazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 20. september 2019

47


FOTO: TANZMASCHINE © INTERACTIVE MEDIA FOUNDATION

ȹȹempfiehlt

Totales Bühnenerlebnis Nur wenige Tage nach der Eröffnung des „Bauhaus Museum Dessau“ steht die Offene Bühne des Museumsgebäudes vor ihrer ersten großen Bewährungsprobe. 100 Stunden lang soll die Bühne vom 11. bis 15. September bespielt werden. Denn 100 Stunden dauert das Festival „Bühne Total“, nach „Schule Fundamental“ und „Architektur Radikal“ der finale und spektakuläre Teil des FestivalTrios anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Gründungsjubiläums. Auch weitere Bauhausorte und Bühnen im Stadtraum werden dabei bespielt.

48

Die Meister und Schüler des historisches Bauhauses wollten Theater „total“ denken, um die Komplexität und Geschwindigkeit des modernen Lebens in eine neuartige Bühnenerfahrung zu übersetzen. Neue Gestaltungsmittel wie Licht, Film und mechanische Konstruktionen kamen zum Einsatz, die Grenzen zwischen Zuschauern und Akteuren wurden aufgelöst. Die Studenten der Bauhausbühnen-Werkstatt sollten keine Schauspieler oder Tänzer werden, die „Bauhaustänze“ waren Versuchsanordnungen, um ihr Empfindungsvermögen im Umgang mit Material und Raum durch Bewegungsübungen zu erweitern. 100 Jahre nach Gründung des Bauhauses lädt das Festival „Bühne Total“ nun dazu ein, gemeinsam in die experimentelle Versuchsanordnung Bauhausbühne einzutauchen und Teil der „zeitgenössischen Leibesübungen für Gestalter“ zu werden. Internationale Künstler, Performer und Choreographen, aber auch Architekten und Designer, machen dazu mit Installationen, Inszenierungen, Vorführungen und Workshops Vorschläge. Welche Rolle, welche Distanz und welche Tiefe der Erfahrung sie erleben wollen, bestimmen die Besucher selbst. Einige Höhepunkte des Festivals sind am 11. September die Tanzperformance „possibly end-

less“ von Studenten der „Palucca Hochschule für Tanz“ und der TU Dresden sowie die Virtual-RealityInstallation „Das totale Tanztheater“ im BauhausMuseum, die Uraufführung von Wassily Kandinskys Farboper „Violett“ im Anhaltischen Theater am 13. September und das große Bauhausfest rund um das Bauhausgebäude am 13. und 14. September. Im Rahmen von „Nacht@Bauhaus“ treten zwischen den einzelnen Festivaltagen lokale und internationale Überraschungskünstler auf, die im Schlaflabor des Bauhauses übernachtende Gäste mit verschiedensten Darbietungen in den Schlaf begleiten – oder von ihm abhalten. � Festival „Bühne Total“ 11. bis 15. September Dessau, mehrere Veranstaltungsorte www.bauhaus-dessau.de


MIRÓ, JOAN: UN CAMI COMPARTIT, 1975 © SUCCESSIÓ MIRÓ/VG BILD-KUNST, BONN 2019

PANKOK, OTTO: EHRA, 1950 © OTTO PANKOK STIFTUNG. HAUS ESSELT, HÜNXE-DREVENACK

FEININGER, T. LUX: O.T., 1972 © ESTATE OF T.LUX FEININGER.

3 x Kunst von Weltrang Seit fast 55 Jahren sammelt der Wittenberger Dr. Gerd Gruber Kunst des 20. Jahrhunderts. Heute ist die sehr vielfältige Privatsammlung als einzige ihrer Art in Sachsen-Anhalt als nationales Kulturgut anerkannt. Sie ist eindrucksvoller Spiegel der äußerst unterschiedlichen Strömungen und Tendenzen in der Kunst zwischen 1900 und 2000. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem die grafischen Arbeiten humanistischer Künstler, davon viele von Weltrang. Ab 11. September sind der Sammlung in Wittenberg drei parallele Ausstellungen gewidmet. Die Zeit nach dem 2. Weltkrieg bis zur Jahrtausendwende steht im Zentrum der drei Ausstellungen. Unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Reiner Haseloff werden unter anderem Werke von Joseph Beuys, Marc Chagall, Joan Miró, Pablo Picasso und Otto Dix gezeigt. Im Alten Rathaus präsentiert die Ausstellung unter dem Titel „Internationale Positionen“ Arbeiten internationaler Künstler, beginnend unmittelbar nach dem Kriegsende. Weltweit suchen Künstler nach neuen Ausdrucksformen, um die Schrecken des weltweiten Konfliktes zu verarbeiten. Durch die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zunehmende globale Vernetzung kommen dabei nicht nur Kreative in Europa und den USA zu ähnlichen Ergebnissen, sondern auch Künstler in Südamerika, Asien oder Afrika. „Neues Bauhaus“ ist der Titel der Ausstellung, die bei der Cranach-Stiftung im Cranach-Hof besichtigt werden kann. Im Mittelpunkt stehen hier Werke von Bauhausmeistern und -schülern, die nach 1945 entstanden sind. Vor dem Nationalsozialismus sind viele von ihnen ins Ausland geflüchtet, die Bauhausideale verbreiten sich weltweit. In der jungen Bundesrepublik lehren Georg Muche, Gerhard Marcks oder Max Bill an Werk- und Hochschulen, auch im Osten Deutschlands

wird anfangs an die Bauhausideen angeknüpft. Die Stiftung Christliche Kunst Wittenberg im Schloss lässt unter der Überschrift „Pazifismus trifft Religion“ religiös-existenzialistische Arbeiten aus dem eigenen Bestand mit pazifistischen Arbeiten der Sammlung Gruber in den Dialog treten. Denn die Gräuel des Krieges und die neue Bedrohung durch Atomwaffen führen dazu, dass auch Künstler, die sich nicht als gläubig bezeichnen, ihre Botschaft mit Geschichten und Figuren aus der Bibel vermitteln. � „Kunst nach 1945. Die Sammlung Gerd Gruber“ 11. September bis 6. Januar Wittenberg, Altes Rathaus, Cranach-Hof und Schloss www.wittenberg.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für alle drei Ausstellungen der Sammlung Gerd Gruber in Wittenberg unter leomagazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 15. september 2019

49


foto: © olaf bauer

foto: ben garnfelt © pasi murto

ȹȹEMPFIEHLT

Schlussakkord im Schwabehof

Der Grüne Baum – Home of Rock

In Dessau geht am 6. September der „Kultursommer im Schwabehaus“ zu Ende. Zum Abschluss präsentiert der Schwabehaus e.V. deutschsprachigen Liedermachersoul mit der jungen SingerSongwriterin Friederike Teichert aus Erfurt. „Aufstehen & Weitergehen“, so der Titel des Sommerhofkonzertes und ihres Debütalbums.

Grüner Baum? Das ist nicht einfach so eine Beschreibung. Es ist eine Ansage. Zumindest dann, wenn es um den Grünen Baum in Dessau-Kochstedt geht. Hier ist seit einiger Zeit nun auch wieder der Rock zu Hause. „Home of Rock“ ist eine Marke. Paulie Cerra und Ben Granfelt hauchen ihr im September weiter Leben ein.

Im vergangenen Jahr veröffentlichte Friederike Teichert alias „friederike.“ ihre erste CD, mit der sie nun durch ganz Deutschland tourt. Sich selbst am Klavier begleitend singt, brüllt oder jammert die Thüringerin Texte, die mal humorvoll, mal nachdenklich sind, in jedem Fall aber ausdrucksstark und eigensinnig. Sie singt über die kleinen Hindernisse des Lebens, über zwischenmenschliche Beziehungen, über winzige Alltagsmomente und prächtige Gefühlskomplexe. Dabei bewegt sie sich, ihre Umwelt ebenso genau betrachtend wie sich selbst, fernab von allen Plattitüden. Mit Witz und Verstand, ohne Überschätzung oder Kalkül. Nur mit Punkt. Tickets für das Konzert im Hof des Schwabehauses können per Mail an schwabehaus@gmx.de reserviert werden. Restkarten sind für 12 Euro an der Abendkasse erhältlich.

Beide Musiker bringen jede Menge Bühnenerfahrung, eine große Portion Leidenschaft und garantiert auch Vielfalt mit nach Kochstedt. Paulie Cerra ist Saxofonist, Sänger und Pianist. Einer, der sich im Blues wohlfühlt und durch die Zusammenarbeit mit Leuten wie Joe Bonamassa oder Little Milton einen Namen gemacht hat. Er kann aber auch allein. Sein 2017 erschienenes Solo-Album „Hell and High Water“ ist Beleg dafür. Nicht zu überhören sind die Einflüsse von Blues, Soul, Gospel und Jazz. In Kochstedt wird Cerra von Ben Forrester begleitet. Über Kultstatus darf sich Ben Granfelt nicht nur in seiner Heimat Finnland freuen. Mit „My Soul Live To You“ kommt er nach Kochstedt, ins „Home of Rock“. Granfelt hat es drauf. Er spielte bei Wishbone Ash und war Teil der Leningrad Cowboys. „My Soul To You“ ist sein mittlerweile 16. Album, ein Muss für Freunde anspruchsvollen Gitarrenrocks.

� Friederike Teichert „Aufstehen & Weitergehen“ Freitag, 6. September, 20 Uhr Dessau, Schwabehaus www.schwabehaus.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für das Konzert von Friederike Teichert im Schwabehaus Dessau unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 3. september 2019

50

� „Home of Rock“ � Paulie Cerra Donnerstag, 5. September, 20 Uhr � Ben Garnfelt – My Soul LIVE To You 2019 Sonnabend, 14. September, 20.30 Uhr Dessau, Gasthof „Grüner Baum“ www.homeofrock.live


foto: peter schmidt © jenny stadthaus

foto: © corinna kroll

Schwindel auf der Bühne

Der schönste Herbstblues

Im Clack-Theater Wittenberg feiert am 20. September das neue Solo-Programm von Kabarettist Ralph Richter Premiere. „Vom Schwindel verweht“, so der Titel, verspricht rund zwei Stunden bester Unterhaltung, bei der niemand unverschont bleibt. Ungelogen.

Die „Sonnenköppe Bluesnacht“ ist zurück. Nach der Sommerpause geht es am 20. September endlich weiter auf der Bühne im Bauhaus-Klub. Und wie! Mit Peter Schmidt und Axel Merseburger sind zwei Musiker zu Gast, die schon für sich genommen ein Ereignis sind. Und ihre Stimmen ergänzen sich so perfekt wie ihre Gitarren.

Kommt man heutzutage noch gut durchs Leben, ohne zu schwindeln, zu tricksen, zu täuschen, zu schummeln und zu verdrehen? Ralph Richter geht dieser Frage mit frisch geöltem Mundwerk nach. Zu allem hat er eine Meinung. Nämlich seine. Immerhin ist er ein bedeutender Kabarettist, der mit seinem Charme das Publikum verzückt und verzaubert. Schade nur, dass er der Einzige ist, der das weiß. Und auch wenn es eigentlich ehrlicher wäre, zu schweigen, wenn man nicht schwindeln will, wird er das ganz sicher nicht tun. Bei ihm bekommen alle was ab – die Bescheidwisser, die Auskenner und die Weltverbesserer mit dem schlechten Gewissen. Und im Mittelpunkt von allem steht die Frage: Wenn jemand schwindelt, hat er die Wahrheit dann nicht wenigstens mal gedacht? Knapp zwei Stunden bleiben Richter, um Antworten zu finden. Wird er es in dieser Zeit schaffen? � Premiere „Vom Schwindel verweht“ Freitag, 20. September, 19.30 Uhr Wittenberg, Clack-Theater www.clack-theater.de

leo glücksmoment glücksmomente

Seit 50 Jahren steht Gitarrist und Sänger Peter Schmidt schon auf der Bühne. Mit seiner Band „East Blues Experience“ spielte er schon in ganz Europa, Asien und Nordamerika, als Headliner, aber auch als Begleitband oder Support vieler Weltstars der Bluesund Rockszene. Seine eigenen Interpretationen von Blues-Welthits haben längst selbst Kultstatus. Axel Merseburger, der Anfang der 2000er selbst Teil der „East Blues Experience“ war, ist als Gitarrist, Sänger und Songwriter heute in mehreren musikalischen Projekten aktiv. Seine Songs verschmelzen Rock, Blues und Pop, seine deutschsprachigen Texte beschreiben das Leben, wie es ist – mal ernst, mal äußerst unterhaltsam. Gemeinsam ergeben die beiden Künstler ein Kult-Duo, dessen musikalisches Fundament im Blues liegt, das aber feinstem, hausgemachten Rock und Soul ebenso zugeneigt ist. � Live: Peter Schmidt & Axel Merseburger Freitag, 20. September, 20 Uhr Dessau, Bauhaus-Klub www.sonnenblues.de

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für Comedy-Kabarett mit Ralph Richter im Clack-Theater Wittenberg unter leomagazin.com/gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für die Bluesnacht im Bauhaus-Club in Dessau unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 15. september 2019

einsendeschluss: 15. september 2019

51


foto: veranstalter

foto: © steffen schellhorn

ȹȹEMPFIEHLT

Der Gaumen auf Weltreise

24. Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt

Am vorletzten Septemberwochenende darf auf dem Dessauer Marktplatz wieder nach Herzenslust geschlemmt werden. Nach der sehr positiven Resonanz im vergangenen Jahr kehrt das nach eigenen Angaben größte Street Food Festival Europas erneut ins Zentrum zurück. Versprochen wird noch mehr Auswahl mit Delikatessen aus aller Welt.

Vom 12. September bis 2. Oktober wird landesweit das 24. Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt unter dem Motto „Meine Augen hören etwas…“ gefeiert. Das deutschlandweit einzigartige Landesfestival gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich in vielfältigen Formaten und teils gemeinsam mit Berufsmusikern zu präsentieren. Im September macht es mit drei Spitzenkonzerten in Anhalt Station.

Der Duft exotischer Gewürze, gebratener Fleischspezialitäten, vegetarischer Genüsse und süßer Versuchungen wird vom 20. bis 22. September erneut über die Zerbster Straße in Dessau ziehen. An mehr als 70 Ständen erwartet Genießer – neudeutsch auch „Foodies“ genannt – eine kulinarische Weltreise für den Gaumen. Frisch vor Ort zubereitet finden sich Spezialitäten aus allen Ländern und Kontinenten ebenso wie kreative Leckereien. Die kleinsten Besucher erwartet ein großes Kinderland mit Wasserbällen, Bungee-Trampolin, Kinderschminken und Eis in vielfältiger Auswahl. Geöffnet ist das Street Food Festival am Freitag von 14 bis 22 Uhr, am Samstag von 11 bis 22 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt, alle anderen zahlen 3 Euro. � Street Food Festival 2019 20. bis 22. September Dessau, Marktplatz www.streetfood2019.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Verzehrgutscheine im Wert von jeweils 20 € für das Street Food Festival in Dessau unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 15. september 2019

52

Im Rahmen des Festivals „Bühne Total“ und des Bauhausfestes zeigen das Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt und die Landesjugendbigband Thüringen am 14. September, wie das Bauhaus junge Musiker und Komponisten inspiriert. Vor dem Bauhaus stehen eigens für das Bauhaus-Jubiläum geschaffene Stücke, aber auch Adaptionen von KurtWeill-Songs, auf dem Programm. „Orchesterklänge“ sind dagegen am 22. September im Theater Bernburg zu hören. Das Orchester der Latina Halle und Solisten der Spezialschule für Musik St. Petersburg präsentieren unter anderem die Carmen-Suite von Georges Bizet. Am 28. September kommen in der Christuskirche DessauZiebigk dann Liebhaber des A-cappella-Gesangs auf ihre Kosten. Der Jugendchor Sachsen-Anhalt bringt unter dem Titel „Dennoch singt die Nachtigall“ Lieder aus fünf Jahrhunderten zu Gehör. � � �

Konzert zum Bauhausfest – Dessau, Bauhaus Sonnabend, 14. September, 19 Uhr „Orchesterklänge“ – Bernburg, Theater Sonntag, 22. September, 16 Uhr „Dennoch singt die Nachtigall“ – Dessau, Kirche Ziebigk Sonnabend, 28. September, 17 Uhr


foto: © r. büchner

foto: capelle de l atorre © andreas greiner-napp

Barock und Moderne

100 Jahre Zupforchester

Dem Frühbarock-Komponisten Heinrich Schütz ist vom 4. bis 13. Oktober ein länderübergreifendes Festival gewidmet. Neben dem thüringischen Köstritz und der sächsischen Landeshauptstadt Dresden wird unter dem Motto „etwas neues herfürzubringen“ auch zu Konzerten in Gera, Weißenfels und Zeitz eingeladen.

Alle reden vom Bauhaus, aber es gibt noch eine weitere Institution, die in diesem Jahr in Dessau ihren 100. Geburtstag feiert: Das Anhaltinische Zupforchester, kurz AZO. 1919 gegründet, besteht es heute aus 32 Musikern zwischen 13 und 82 Jahren. Gefeiert wird das Jubiläum im Golfpark Dessau – natürlich musikalisch und öffentlich.

Seit über 20 Jahren ist das „Heinrich Schütz Musikfest“ Einmal wöchentlich treffen sich die Mitglieder des ein lebendiges Forum für die Musik des Frühbarocks, AZO zur gemeinsamen Probe. Die feste Besetzung das nicht nur Werke seines Namensgebers zu Gehör besteht aus je sieben ersten und zweiten Mandolinen, bringt. Die faszinierende Reise in die Klangwelt acht Mandolen, zehn Gitarren und einem Gitarrenbass. des 17. Jahrhunderts steht 2019 im Zeichen der Vier bis fünf Konzerte spielen sie im Jahr, oft verSpurensuche nach der Avantgarde dieser Zeit und stärkt durch musikalische Gäste und mit einem musides Brückenschlags in die Moderne. „Who’s afraid kalischen Spektrum vom Barock über Klassik bis zu of Baroque?“ ist beispielsweise die Frage, die am Bearbeitungen moderner Komponisten. 10. Oktober in Weißenfels gestellt wird. Angst vorm Zum Jubiläumskonzert am 28. September, modeBarock hat das „Soqquadro Italiano“ ganz sicher nicht, riert von Musikdramaturg Ronald Müller, hat sich das wenn es auf seiner vergnüglich spannenden Reise Orchester seinen Partnerchor aus Wien eingeladen. Alte und Neue Musik miteinander verschmelzen las- Erstmals wird außerdem eine Auftragskomposition sen. Musikalische Schätze aus der Nationalbibliothek des Dessauer Komponisten Christoph Reuter erklinFrankreich und dem Vatikan erklingen einen Tag spä- gen. Weitere musikalische Grüße gibt es von den ter in der St. Salvatorkirche in Gera. Das Programm „La Kinderchören des Anhaltischen Theaters und der Lyre d’Orfeo“ ist den mythischen Sängern Orpheus und Musikschule „Kurt Weill“ sowie von Schülersolisten. König David gewidmet. � Heinrich Schütz Musikfest 4. bis 13. Oktober Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt www.schütz-musikfest.de

leo glücksmoment glücksmomente

� Jubiläumskonzert 100 Jahre Anhaltinisches Zupforchester Sonnabend, 28. September, 16 Uhr Dessau, Veranstaltungszentrum Golfpark www.anhaltinisches-zupforchester.de

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für Konzerte im Rahmen des Heinrich Schütz Musikfestes unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für das Jubiläumskonzert des Anhaltischen Zupforchesters unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 15. september 2019

einsendeschluss: 15. september 2019

53


foto: © agentour

foto: olaf henning © ralf bissdorf

ȹȹEMPFIEHLT

Die unfassbare Katrin Weber

Stars und Sternchen auf der Burg

Diese Frau ist nicht zu fassen. Katrin Weber ist als Schauspielerin und Moderatorin des MDR bekannt, wird aber auch auf der Bühne mit Preisen überhäuft. Ob als Musicaldarstellerin, im Konzert mit großem Orchester oder in diversen Bühnenprogrammen mit den Kult-Kabarettisten Tom Pauls und Bernd-Lutz Lange, Katrin Weber begeistert. Und jetzt gibt es sie auch noch solo – mit „Nicht zu fassen“.

Der Schlager ist zurück in Roßlau. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird am 14. September zum zweiten „Schlager Burg Festival“ eingeladen. Mit dabei ist natürlich die Roßlauer Schlagersängerin Annemarie Eilfeld, die gemeinsam mit einer Berliner Eventagentur auch Gastgeberin der Veranstaltung ist. Und auch ansonsten lassen einige Stars und Sternchen der Schlagerwelt die Herzen der Fans höher schlagen.

„Die ganze Weber“ verspricht der Soloabend mit der Künstlerin, der am 28. September in der PhönixTheaterwelt Wittenberg und tags darauf im Kulturhaus Wolfen zu erleben ist. Und tatsächlich zeigt sie hier alle Facetten und ihre Wandlungsfähigkeit: komödiantisch, musikalisch und sogar akrobatisch. Feiner Humor trifft auf derben Klamauk, divenhafte Verletzlichkeit auf fast burschikose Momente, Parodie auf Selbstironie. Teil ihres inzwischen zweiten SoloProgramms „Nicht zu fassen“ sind zudem Kostproben ihrer ersten Solo-CD „Ich würd Dich gerne wieder siezen“, die von „Prinzen“-Mitglied Tobias Künzel produziert wurde. Musikalisch begleitet von Rainer Vothel präsentiert Weber Kleinkunst-Pop, der all ihre Stärken mit Seiten vereint, die man bislang nicht von ihr kannte. � Katrin Weber – „Nicht zu fassen“ Sonnabend, 28. September, 19.30 Uhr Wittenberg, Phönix-Theaterwelt � Sonntag, 29. September, 16 Uhr Wolfen, Kulturhaus www.katrinweber.de

Mit Hits wie „Ich will Spaß“ oder „Kleine Taschenlampe brenn‘“ wurde „Markus“ Anfang der 1980er Jahre zum Superstar der Neuen Deutschen Welle. Auf der Wasserburg Roßlau wird er am zweiten Septemberwochenende zeigen, dass er auch über drei Jahrzehnte später nicht nur Spaß will, sondern ihn direkt an das Publikum weitergibt. Beste Stimmung versprechen aber auch die weiteren Gäste des „Schlager Burg Festivals“. Antje Klann kehrt ebenso wie „Buddy“ nach Roßlau zurück. Außerdem mit dabei sind Tanja Lasch, Olaf Henning, Peter Sebastian und Christian Lais. Auch ein weiterer Überraschungsgast wird erwartet. Um wen es sich dabei handelt, wird allerdings erst beim Festival enthüllt. � 2. Schlager Burg Festival Sonnabend, 14. September, 18 Uhr Roßlau, Wasserburg www.super-ticket.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für das 2. Schlager Burg Festival am 14. September in Roßlau unter leomagazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 9. september 2019

54


foto: © bertram boelkow

foto:veranstalter

Open Air mit Dach überm Kopf

Sprachtrip statt Drogentrip

Drei Bands, ein Event. Es ist wieder Zeit für „Under the Bridge“. Die Kultveranstaltung des Dessauer Cadillac ist ein Muss für alle Liebhaber feiner Rockmusik und solche, die es werden wollen. Zumal die Gastgeber mit einem besonderen Line-Up an den Start gehen.

Als Darsteller des Chris Lehmann in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ wurde Eric Stehfest bekannt. Sein autobiographischer Roman „9 Tage wach“ machte ihn zum Bestsellerautor. Mehr als 200.000 Mal verkaufte sich das Buch, in dem Stehfest von seiner langjährigen Crystal-Meth-Sucht berichtet. Mit seiner Lesung „9 Tage wach – Der Sprachtrip“ kommt er am 2. Oktober in die Marienkirche Dessau.

Junimond zum Beispiel trafen sich 1996 kurz nach dem Tod von Rio Reiser, um mit ein paar Konzerten an ihr Idol zu erinnern. Das Verblüffende: Die Stimme des Fast ein Jahrzehnt lang war Eric Stehfest von der Sängers kam der von Rio sehr nah. Aus einer Laune Droge Crystal Meth abhängig. Einer Droge, die äußerst wurde Leidenschaft. Junimond ist als Rio-Reiser- zerstörerisch wirkt und seit der Jahrtausendwende Cover unterwegs. Cover ist auch das Programm von bundesweit zum Problem geworden ist. Der gebürtige Lord Zeppelin. Die Berliner wollen allerdings nicht Dresdner schaffte den Absprung. Allerdings erst nach eine Band unter vielen sein. Sie versprühen im eigenen einem neun Tage andauernden Rausch, der ihn fast das Verständnis die wahre Essenz und den Geist von Led Leben kostete, und einer einjährigen Entziehungskur. Heute will er über die Droge aufklären. Nicht belehZeppelin und huldigen ihren Vorbildern mit einem großen Maß an Authentizität. Der Münzer macht die rend, aber schonungslos ehrlich, mal laut und mal leise. Runde komplett. Als Gründungsmitglied war er bei In Auf der Bühne liest er selbst aus seinem gemeinsam Extremo dabei. Jetzt ist er mit Andreas Gabriel und mit Co-Autor Michael J. Stephan verfassten Roman. Reiner „Der Morgenstern“ unterwegs. Immer dabei „9 Tage wach – Der Sprachtrip“ ist eine Erlebnislesung, jede Menge Lieder, die für eine Symbiose von tradi- die Literatur mit Filmausschnitten und musikalischen tioneller mittelalterlicher Spielweise und Hardrock Performances von Sängerin Edith Stehfest vereint. stehen. � „Under the Bridge“ – Das Open Air am Cadillac Dessau Sonnabend, 21. September, 20 Uhr Dessau, Cadillac www.cadillacdessau.de

leo glücksmoment glücksmomente

� „9 Tage wach – Der Sprachtrip“ Mittwoch, 2. Oktober, 20 Uhr Dessau, Marienkirche www.cultour-buero-herden.de

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für „Under the Bridge“ – Das Open Air am Cadillac Dessau unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für die Erlebnislesung mit Eric Stehfest in der Marienkirche Dessau unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 15. september 2019

einsendeschluss: 20. september 2019

55


foto: © karin gabriel

foto: gustav peter wöhler band © irene zandel

ȹȹEMPFIEHLT

Erinnerung an ein Multitalent

Kurzweil(l)ige Appetitmacher

Weltstar Ella Fitzgerald nannte sie einmal die „beste Sängerin ohne Stimme“. Im Deutschland der Nachkriegszeit wurde sie mit dem Film „Die Mörder sind unter uns“ zum ersten Star. Ihre Chansons machten sie unsterblich. Die Rede ist von Hildegard Knef, deren Leben und Lieder im Rahmen der Reihe „Musik & Literatur im Eichenkranz“ im Mittelpunkt stehen.

„Was sind Grenzen?“ ist das Motto des Kurt Weill Festes 2020, das vom 28. Februar bis 15. März erstmals unter Leitung von Intendant Jan Henric Bogen stattfindet. Einen ersten Vorgeschmack gibt es bereits am 19. und 20. Oktober. Drei Veranstaltungen sind beim sogenannten „Pre-Opening“ zu erleben.

Im Wörlitzer Gasthof „Zum Eichenkranz“ widmen sich Anne Haentjens und Sven Selle am Klavier, die in den letzten Jahren schon mehrfach das Wörlitzer Publikum begeistern konnten, diesmal einer der vielseitigsten deutschen Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Die Schauspielerin, Sängerin und Texterin war nicht nur in Deutschland gefragt, sondern feierte Mitte der 1950er Jahre auch am Broadway in New York Triumphe. Sie war die „Spelunken-Jenny“ im Film „Die Dreigroschenoper“ von 1962, ihr autobiographischer Roman „Der geschenkte Gaul“ wurde zum Verkaufsschlager, ihre größtenteils selbstgetexteten Chansons gingen direkt ins Herz ihres Publikums. Auf jedes Hoch folgte aber auch immer ein Tief – und auch die werden bei dem musikalisch-literarischen Nachmittag nicht ausgelassen. � Konzert „Mir sollten sämtliche Wunder begegnen“ Sonntag, 22. September, 15 Uhr Wörlitz, Eichenkranz www.gartenreich.info

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für das Konzert „Mir sollten sämtliche Wunder begegnen“ im Eichenkranz unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 15. september 2019

56

Die „Gustav Peter Wöhler Band“ gastiert am 19. Oktober im Anhaltischen Theater. Als Schauspieler ist der Frontmann ein bekanntes Gesicht, als Musiker kann er sein Publikum ebenso begeistern. Die Band interpretiert Titel der 60er bis 90er Jahre in akustischer Besetzung neu und lässt so ganz eigene Versionen entstehen. Kult-Liedermacher Gerhard Schöne kommt tags darauf mit einem Familienkonzert in das Dessauer LiboriusGymnasium. „Kalle Heiner Jule – Lasst uns eine Welt erträumen“ lädt alle Generationen zum Schwelgen auf der Kissen-Kuschelwiese ein. Auf eine poetisch-amüsante Zeitreise in die Wilden Zwanziger geht es schließlich im Bauhaus Dessau. Robert Nippoldt und das „Trio Größenwahn“ lassen mit originalgetreuer Musik und stilechter Kleidung Füße und Pinsel tanzen: Zu Chansons und Gassenhauern entstehen stimmungsvolle Bilder. Karten sind ab 2. September unter www.kurt-weill-fest.de erhältlich. � Gustav Peter Wöhler Band Sonnabend, 19. Oktober, 19 Uhr Dessau, Anhaltisches Theater � Gerhard Schöne „Kalle Heiner Jule…“ Sonntag, 20. Oktober, 11 Uhr Dessau, Liborius-Gymnasium � „Ein rätselhafter Schimmer“ Sonntag, 20. Oktober, 17 Uhr Dessau, Bauhaus


ȹ ȹbuchtipps Mit stefan möller

Ingvar Ambjørnsen

echo eines freundes

Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs.

Elling ist zurück. Viele Jahre lebte er in einer betreuten Wohneinrichtung. Jetzt, mit Ende 50, versucht er, in der Kellerwohnung der Witwe Annelore Frimann-Clausen, sein Leben wieder alleine zu gestalten. Und natürlich geht ihm dabei seine Phantasie wieder durch, Elling lebt in seiner eigenen Welt. Und auf Facebook ist er jetzt auch, allerdings unter anderem Namen. Mit Elling hat Ambjørnsen einen der liebenswertesten und zugleich traurigsten Charaktere geschaffen, die ihren Weg zwischen zwei Buchdeckel fanden. Ein einsamer Held, der ständig fällt. Und immer wieder aufsteht! ȹȹ ISBN: 978-3-96054-183-7 erschienen in der Edition Nautilus, 24 Euro

Sally Rooney

gespräche mit freunden

Aus dem Englischen von Zoë Beck.

Eigentlich eine klassische Konstellation: Frances und ihre Ex- und jetzt beste Freundin lernen das etwas ältere Ehepaar Nick und Melissa kennen. Man trifft sich, diskutiert und irgendwann entwickeln sich Gefühle. So weit, so konventionell. Was den Debütroman von Sally Rooney so besonders macht, ist ihre Fähigkeit, den einzelnen Figuren unverwechselbare Stimmen zu geben und anhand der Gespräche über die Vielfalt des Lebens virtuos eine Analyse unserer Zeit und Gesellschaft aufzuzeigen. „Gespräche mit Freunden“ ist ein unglaublich kluger und wunderbar zu lesender Roman. ȹȹ ISBN: 978-3-630-87541-5 erschienen bei Luchterhand, 20 Euro

Maxim Leo

wo wir zu hause sind Maxim Leo spürt in diesem Buch, das den Untertitel „Die Geschichte meiner verschwundenen Familie“ trägt, den Lebenswegen derjenigen Familienmitglieder nach, die nach 1933 aus Deutschland flohen und sich über die ganze Welt verteilten. Hilde, die in London reich wurde. Irmgard, die in Israel einen Kibbuz gründete. Ilse, die in Frankreich die Verfolgung durch die Nazis überlebte. Er trifft sich mit ihren Nachkommen. Eine Geschichte über das 20. Jahrhundert. Am Ende treffen sich die Nachfahren in Berlin, in der Heimat der Familie. Ein Ende, das ein bisschen Hoffnung macht. ȹȹ ISBN: 978-3-462-05081-3 erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 22 Euro

Über die finanziellen Auswirkungen der Insolvenz des Zwischenbuchhändler KNV – mittlerweile vom Logistikunternehmen Zeitfracht übernommen – auf die Verlage wurde an dieser Stelle ja schon berichtet. Der Verlag Voland & Quist hat damals sehr offen seine Verluste auf rund 60.000 Euro beziffert. Anfang August fand deshalb eine Solidaritätslesung in Dresden statt, bei der Autoren wie Marc-Uwe Kling auftraten. Mehr als 3000 Besucher kamen, rund 30.000 Euro wurden eingespielt, was immerhin 50 Prozent der Verluste ausglich. Eine schöne Sache. Als Ergänzung zum Deutschen Buchhandlungspreis – Sachsen-Anhalt traditionell wieder schwach vertreten, von 118 Preisträgern 2019 kommen nur zwei von hier, lediglich Thüringen hat ebenfalls so wenig Ausgezeichnete –, wird in diesem Jahr erstmals der Deutsche Verlagspreis verliehen. 312 unabhängige Verlage haben sich beworben, die Preisträger werden am 18. Oktober verkündet. Insgesamt werden Preisgelder von rund einer Million Euro vergeben. Ich drücke allen die Daumen, besonders aber Stefan Weidle mit seinem Weidle Verlag, der nicht nur großartige Bücher macht, sondern auch ein Leidensgenosse ist. Schließlich haben es unsere beiden Vereine, Stuttgart und Hannover, in den letzten Jahren gleich zweimal geschafft, gemeinsam abzusteigen. Viel Glück, Stefan!

57


ȹȹmusifiziert nachgefragt bei...

#Tutipsy

Die Sängerin, Songschreiberin und Bloggerin Sabine Graichen machte als „Binegra“ zuerst auf Youtube auf sich aufmerksam. Durch Auftritte und Konzerte in der Region und darüber hinaus wurde sie einer wachsenden Fangemeinde bekannt. 2014 veröffentlichte sie ihr selbst produziertes Debütalbum „Empathie“ mit Deutschpop-Eigenkompositionen. Ihr neues Album „Elancholie“ ist für 2019 geplant. Seit 2016 schreibt Binegra in ihrem Blog musifiziert.de über ihre Erfahrungen im Musikerleben und gibt anderen Talenten Tipps rund um Songwriting, Gesang, Aufnahmen und Selbstvermarktung. Regelmäßig interviewt sie zudem andere Musikerkollegen – auch monatlich im LEO. www.binegra.de www.musifiziert.de

Adetayo Manuwa ist als Künstler eher unter dem Namen Tutipsy bekannt. Der 25-Jährige kommt aus Nigeria und studiert in Dessau. Er hat Musik im Blut und ist nicht nur talentiert, sondern auch engagiert und vielseitig. Seine eigenen Songs gehen in die Richtung Afropop und Afrofusion. Als Sänger ist er aber auch Teil der Musikgruppe „Homies & Omies“, die regelmäßig für und mit alten Menschen im Altersheim musiziert und singt. Zudem möchte er mit der Veranstaltung „One Community Concert“, die zum zweiten Mal am 30. November stattfinden soll, Dessau beleben und eine Brücke schlagen zwischen verschiedenen Menschen und Kulturen, ganz nach dem Motto: „Singen, Tanzen und einfach zusammen sein.“ Seit wann machst du Musik?

Tutipsy: Ich begann mit dem Singen, als ich ein Kind war. Mit sieben Jahren trat ich dem Kirchenchor bei. Und 2010 fing ich an, Musik professionell aufzunehmen. Womit fängst du beim Schreiben deiner Songs an?

Tutipsy: Musik fängt für mich mit einem Gefühl an. Ich werde immer von Dingen inspiriert, die mich umgeben und beeinflussen. Ich kann manchmal sehr emotional sein und meine Emotionen fließen in mein Songwriting ein. Gibt es ein Album von dir und deiner Musik?

Tutipsy: Im Moment habe ich noch kein Album oder keine EP, aber ich habe einige Singles auf allen Online-Musikplattformen weltweit. Mit welchen Programmen arbeitest du und womit nimmst du auf?

Tutipsy: Ich nehme meine Musik hauptsächlich mit Cubase auf. Und ich finde Cubase 5 sehr benutzerfreundlich. Was tust du, um Leute auf deine Werke aufmerksam zu machen?

IHR MACHT MUSIK? Lasst Euch musifizieren. WirWir stellen stellen euch euch im LEO im LEO vor.vor. Kurze Kurze Fragen, Fragen, knackige knackige Antworten Antworten – von– Musiker von zu Musiker Musiker. zu Musiker. Schreibt uns Schreibt und wir unsstehen und wirschon stehen bald schon bald beibei Euch Euch aufauf derder Matte: Matte: info@leo-magazin.com

MELDET EUCH! 58

Tutipsy: Seit Anfang dieses Jahres versuche ich, mindestens alle zwei Monate einen Song zu veröffentlichen. Wenn ich einen Song veröffentliche, stelle ich sicher, dass er online zum weltweiten Streamen verfügbar ist, und sende ihn zur Ausstrahlung an Radiosender. Zur Zeit arbeite ich an einigen Videoprojekten für einige meiner Songs. Man kann also bald ein Musikvideo von Tutipsy erwarten. Um welche Aufgaben kümmerst du dich selber und was übernimmt dein Team?

Tutipsy: Als unabhängiger Künstler übernehme ich in meinem kleinen Team viele Rollen. Ich bin als Songwriter, Komponist, Tontechniker sowie im Bereich Marketing, Buchung und Vertrieb tätig, während ich auch einige andere Mitglieder meines Teams habe, die sich um die Musikproduktion, Videodokumentation und anderen Papierkram kümmern.


mit Sabine Graichen

leo ausstellungen

kunst mit spitzer nadel

foto: lisa reichmann

Dessau, kunstRaum 22 Askanische Straße 22, 06842 Dessau-Roßlau 20. September — 02. November 2019

Dein bisher schönstes Musiker-Erlebnis oder dein größter Erfolg:

Tutipsy: Die beste Erfahrung, die ich als Musiker gemacht habe, war das erste Konzert unter dem Namen „One Community Concert“, das ich mit meinem Team in Dessau organisiert habe. Es war umwerfend zu sehen, wie über 300 Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt zusammen waren und gute Musik genossen. Dies war schon immer Teil meiner Philosophie als Musikkünstler, Menschen mit Musik zu verbinden, unabhängig von Rasse, Kultur und Religion. In wie vielen Bands hast du bisher mitgewirkt?

Tutipsy: Ich war vor meiner Ankunft in Deutschland bei einer Band namens „Musicmashgroup“ engagiert. Im Moment habe ich eine internationale Band mit Musikern aus verschiedenen Teilen der Welt. Und ich bin auch ein stolzes Mitglied der „Homies & Omies“-Band. Hast du eine musikalische Ausbildung genossen?

Tutipsy: Ich hatte keine formale Musikausbildung. Die meisten Erfahrungen, die ich habe, stammen aus meiner Zeit im Kirchenchor und einige aus Selbststudien sowie dem Internet. Welchen Tipp hast du für junge Musiker und Bands?

Tutipsy: Wie meine Mama mir immer sagt: „Sohn, wenn du auf den Mond schießt und ihn verfehlst, landest du unter den Sternen, also gib dich niemals mit weniger zufrieden. Du hast Größe in dir.“ Ich erzähle auch jedem jungen Künstler das Gleiche, träume immer groß und begnüge dich nie mit weniger. � Das komplette Interview lest ihr unter: www.musifiziert.de

Sticken ist altmodisch und eintönig? Der Anhaltische Kunstverein Dessau tritt mit seiner neuen Ausstellung ab 20. September den Gegenbeweis an. Unter dem simplen Titel „Fäden“ werden im „kunstRaum22“ Arbeiten der Hallenser Künstlerin Lisa Reichmann zu sehen sein. Mit der Technik der Nadelmalerei lässt sie auf Textilien Bilder entstehen, die auf den ersten Blick eher an Gemälde erinnern. Mehrere Jahre arbeitet die Absolventin der Burg Giebichenstein an ihren detailreichen Kunstwerken – und führt eines der ältesten Kulturgüter der Menschheit so in die Gegenwart. www.anhaltischer-kunstverein.de dessau Bauhaus Museum Dessau Eröffnung: 8. September, 15 Uhr Ständige Ausstellung „Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung“ dessau Kunstraum22 bis 13. September Ausstellungsreihe „unArtig Nr. 4 – Selfies“ – gemalte Selbstporträts dessau Kunstraum22 20. September bis 2. November Eröffnung: 20. September, 17 Uhr Lisa Reichmann – Fäden wittenberg Cranach-Haus, Markt 4, Altes Rathaus, Stiftung Christliche Kunst 11. September bis 6. Januar Eröffnung: 10. September, 17 Uhr, Altes Rathaus „Kunst nach 1945. Die Sammlung Gerd Gruber“ dessau Orangerie am Schloss Georgium bis 15. September Edition Augenweide (Jörg Kowalski & Ulrich Tarlatt) 30 Jahre Künstlerbuch Almanach Common Sense 1989–2018

dessau Flussbad Rehsumpf bis 30. September „Mehr Luft, Licht, Sonne – Flussbadekultur am Dessauer Rehsumpf“ dessau Museum für Stadtgeschichte bis 30. November „Die Dessauer Badekultur an Mulde und Elbe – Zeitzeugen erinnern sich“ dessau Kavalierstraße bis Friedensbrücke bis 8. Oktober „Kunstpromenaden DessauRoßlau – Plan 2019“ dessau Innenstadt bis 3. November Freiraumausstellung „Unsichtbare Orte – Das Bauhaus in Dessau“ dessau Marienkirche bis 26. September „Was glaubst du denn“ bitterfeld Galerie am Ratswall bis 8. September Robert Metzkes – Plastik Barbara Putbrese – Malerei

weitere termine finden sie auf www.leo-magazin.com

59


ȹȹRätselseite kreuzworträtsel 1

4

2

3

4

5

6

7

8

9

13

15

7

17

10

12

Wir verlosen eine 24 Stunden WelterbeCard im Wert von 19,90 Euro, inklusive umfangreichem Infopaket zur WelterbeRegion Anhalt-DessauWittenberg. Einfach die Lösung des Kreuzworträtsels mit dem Kennwort „Rätsel September“ bis zum 20. September2019 an: gewinnspiel@leo-magazin.com oder per Post.

5

14

8

6

16

18 3

Wir wünschen viel Glück! 19

11

20

21

22

24

25

26

27

23 2

28

1

29

Waagerecht: 1 unsichtbare Stoffe 3 bestimmter Artikel 5 Duft, z. B. Parfüm 8 Wüsteninsel 9 Recherche 10 belg.-dt.-niederl. Fluss zur Maas 248 km 12 Falz 13 Achsenpunkt/Endpunkt e. Achse/ Drehpunkt/Magnetende 14 alkohol. Obstsaft 15 nicht so laut! leise! 16 Weinranke

9

17 Ausschlag, Weg v. Motorkolben 18 Wenderuf beim Segeln 19 winzige Märchenfigur 22 ital. Fluss 24 Ekel/Fiesling/Grobian/Monstrum/ Unhold/Unmensch 28 engl. Stadt 29 klären

10 Altersgeldbezieherin 11 rundes Gebäck mit Alkohol 20 Abschiedsgruß, lebe wohl 21 kroat. Insel (Veglia) in d. Adria 23 Kosename v. Großvater 24 Brettel/Schneeschuh/Schneegleitbr./Wintersportger. 25 altnord. Göttin, Totengöttin, Totenreich/Totenwelt 26 Mutter v. Gunther u. Kriemhild (Nibelungen) 27 Behörde/öffentl. Verwaltung/ Beruf/gesungene 28 männl. Prinzip (chin. Philos.)

Senkrecht: 2 Tierleiche 4 engl. Anrede u. Titel 6 skand. Staat, Königreich 7 altröm. Amphitheater Lösungswort: 1

Die doofe Monatsfrage: 60

Wie nennt man einen kleinen Türsteher?

2

3

4

5

6

7

8

9


impressum HERAUSGEBER Sebastian Völker c/o 3undzwanzig – Agentur für Werbung und Kommunikation, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau MITARBEIT AN DIESER AUSGABE Sabine Graichen, Verena Kaczinski, Tina Wende, Steve Michaelis, Thomas Ohrmann, Marco Henze, Georg Hübler, Marcus Herold, Stefan Möller, Dirk Breitfeld, Sebastian Völker TITELBILD Dr. Claudia Perren, Direktorin und Vorstand der Stiftung Bauhaus Dessau, im neuen Bauhaus Museum Dessau. Foto: © Hartmut Bösener Retusche: 3undzwanzig KONTAKTDATEN LEO – Das Anhalt Magazin, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau ist eine Produktion der 3undzwanzig – Agentur für Werbung und Kommunikation, Sebastian Völker, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau Telefon: 0340 2106494 | Telefax: 0340 2106495 | E-Mail: info@leo-magazin.com Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 11 / Januar 2019 Gewinnspiele: gewinnspiel@leo-magazin.com Veranstaltungstermine: dates@leo-magazin.com Verteilstellen: vertrieb@leo-magazin.com Anzeigen: anzeigen@leo-magazin.com INTERNET www.leo-magazin.com

Für unverlangt eingesandte Fotos, Manuskripte und anderes Material haftet die Redaktion nicht und kann auch keine Beantwortung garantieren. Rücksendung nur, wenn Porto beiliegt. Veranstaltungshinweise im Veranstaltungsfinder sind kostenlos. Termine müssen rechtzeitig bis zum 15. des Vormonats mitgeteilt werden. Alle Veranstaltungshinweise sind ohne Gewähr – Änderungen sind möglich. Ein Nachdruck darf nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung erfolgen. redaktionsschluss: 22. august 2019

.reblahstiehrehciS :egarfstanoM red gnusöL

DRUCK Löhnert-Druck, Handelsstraße 12, 04420 Markranstädt

sudoku

9

2

6 1

6 5

4

3

3

9 8

9

7

8

7

4

3

1

2

7

3

9 4

7 1

1 2

1 4

8

3

1

2 3

3 6

6

5

4

5

8

7 8

2 6

1 4

8

7

7 9

4

8

9 7

4 3 61


ȹȹkolumne von dirk breitfeld

Duschen ist kein Heavy Metal! Sommerzeit, Urlaubszeit. Einen Teil der Erholungssüchtigen zieht es in südliche Gefilde, eventuell All inklusive mit zwielichtigen einheimischen Getränken und morgendlichem Sportprogramm beim Run auf die Liegen am Pool. Ein anderer Teil bleibt gleich ganz zu Hause, verbarrikadiert sich im Garten und wartet relaxt auf die südliche Hitze. Bleibt noch der Trip in kühlere Gefilde oder, wie ich es mache, die benötigte Erholung rund um einen Festivalbesuch zu koordinieren.

L

62

eser mit Interesse am innerdeutschen weltpolitischen Geschehen werden ahnen, wohin die literarische Reise heute geht. Richtig: Ich nutzte einen Teil meines Urlaubs, um ins beschauliche Schleswig-Holstein zu pilgern. In den wahren Norden, wo die Menschen nicht ans „Meer“ gehen, sondern ans Wasser. Dorthin, wo das Bier beim Öffnen ploppen muss, wo die Schlichtheit im Gruße Einzug gehalten hat und zu jeder Tageszeit ein allumfassendes „Moin“ alles sagt. Ja, ich war auf Wacken. Wieder einmal. Und es war genial. Wieder einmal. Unsere kleine Gruppe hat Zuwachs bekommen und so begab es sich, dass mehr Weibsvolk anwesend war als bisher. Vielleicht hatten wir deswegen auch richtig gutes Wetter, „Rain or Shine“ zeigte sich vorwiegend sonnig und versagte den Schlammpeitschern ihre jährliche Suhle. Wir hatten diesmal sogar jeder ein eigenes transportables Camping-Klo und ein nagelneues Rückzugszelt fürs Kackeimerchen. Alles kam unbenutzt zurück. Denn wer wirklich am offiziellen Starttag anreist, bekommt nur noch einen Platz zwei Dörfer weiter, was den Vorteil bringt, dass die Dixies nicht vom Durchgangsverkehr befüllt werden. Nachteilig ist der Marsch zu den Bühnen und vor allem beim Rückweg gilt, wer schwankt hat mehr vom Weg. Was sich dennoch nicht vermeiden lässt, ist der amtliche Prostata-Alarm, der mehrfach die nächtliche Ruhe unterbricht. Wenn dann die Nachbarn noch wach sind, fehlt mir die nötige Klasse, um einfach vor das Auto zu pinkeln und das zwingt zum Marsch in Richtung Zaun. Logisch, Wacken polarisiert. Ein wahrer Metalfan, der, mit zur Faust geballtem Gesicht, die Lederstrings mit Killernieten nach innen trägt, kann nicht damit umgehen, dass dieses kleine Dorf im Norden nicht nur die linientreuen Matte-Schüttler bedient, sondern auch diverses Party-Publikum anzieht. Ich persönlich leide nicht unter einem Interessen-Konflikt, denn ich liebe diese

Musik, Parties und schrägen Typen. Soweit mir bekannt ist, existiert auch kein Dekret, das den gemeinen HeavyMetal-Hörer zur Teilnahme verpflichtet. Das Festival, inklusive Dorf, präsentiert sich als unbeschreiblich surrealistisches Konglomerat von super freundlichen Eingeborenen und verwildert wirkenden Typen. An dieser Stelle kommt nun ein hart erkämpftes Rocker-Klischee ins Wanken: Die sagenumwobene Reise in die Festung der Orks. Schwarz gekleidete Typen mit langen, strähnigen Haaren und verschmierten Gesichtern stürzen sich brüllend und geifernd auf Neuankömmlinge, um sich an deren Blut und Eingeweiden zu laben. Wo ist er hin, der brustbehaarte Macho, der omnipotent durch die testosterongeschwängerte Luft kopuliert? Nein, hier bekommt die Definition „Neue Deutsche Härte“ einen ironischen Zusatz. In Wacken sind nur gut gelaunte, freundliche Menschen – zum Glück ohne dieses künstliche HippieFeeling zu erzeugen. Man stelle sich folgende Situation vor: Ein angetrunkenes Mitglied der Reisegruppe fragt des Nächtens einen Security-Mann nach dem Weg, driftet ab in die Excenterstellung, kommt dabei geringfügig ins Trudeln und sucht Halt bei der am nächsten stehenden Person. Die Security lacht und stützt den Typen. Machen Sie das mal im Stadion. Selbst die uniformierte Exekutive meldet sich scharenweise freiwillig, weil dies die einzige Veranstaltung ist, auf der die Polizei fröhlich begrüßt wird. Wacken hat einfach das gewisse Etwas! Gerade in der jetzigen Zeit verbaler Verrohung empfinde ich das Festival als positiven Input. Ich kann meine „Jugendhelden“ erleben, ich kann im Dorf einen „Eingehängten“ trinken oder unbekannte Bands anschauen. Ich erinnere mich an eine asiatische Band, die sich den Arsch abspielten und es genossen, das Wort mit „F“ unzensiert in die Menge zu grölen. Ich weiß nicht, ob dem kleinen Gitarristen das eingenagelte Grinsen noch lange im Gesicht stand, er hatte sichtlich einen Heiden-Spass. Und wenn mir danach ist, kann ich auch einen Typen im Pimmelkostüm umarmen. Eine perfekte Organisation mit unendlich vielen visuellen Attraktionen und Rundum-Versorgung runden das Event ab. Übrigens, 3 Tage ohne Dusche ist möglich. Grenzwertig, aber möglich. Bis zum nächsten Mal!

� Lust auf Interaktion und einen flotten Wortwechsel? Der direkte Draht in die LEO-Kolumnenzentrale per E-Mail an: kolumne@leo-magazin.com


Junge Sterne glänzen länger. 24

Monate Fahrzeuggarantie*

12

Monate Mobilitätsgarantie*

10

Tage Umtauschrecht

Aber das umfangreiche Leistungspaket für Junge Sterne bietet noch mehr. Eine garantierte Kilometerlaufleistung, sechs Monate Wartungsfreiheit (bis 7.000 km) und ein HU-Siegel für jedes Fahrzeug jünger als drei Monate. V 250 4Matic Marco Polo Activity, EZ 3/18, 24.900 km, obsidianschwarz metallic, Automatik, Navi, Allrad, AHK, LED-Scheinwerfer, seitliche Markise.

V 220 Edition Kompakt, EZ 7/18, 22.100 km, jupiterrot, Automatik, Navi, AHK bis 2,5 t, 6 Sitze, Abstandstempomat, Standheizung.

Citan 111 Tourer Edition, EZ 4/18, 16.700 km, brillantsilber metallic, Schaltgetriebe, Navi, Dachreling, Chrom-Paket, Freisprecheinrichtung.

V 220 Marco Polo Edition, EZ 10/18, 15.800 km, dolomitbraun metallic, Automatik, COMAND, AHK, LEDScheinwerfer, seitliche Markise.

X 250 Power Edition, EZ 11/17, 19.000 km, beringweiß metallic, Automatik, COMAND, Allrad, LEDScheinwerfer, 360°-Kamera.

Vito 111 Tourer Pro Edition, EZ 3/18, 13.000 km, navyblau, Schaltgetriebe, Park-Paket mit Rückfahrkamera, Alufelgen, 8 Sitze, Sitzheizung.

Euro 54.900,00

Euro 55.490,00

Euro 39.990,00

Euro 38.900,00

Euro 14.990,00

*Die Garantiebedingungen finden Sie unter www.mercedes-benz.de/junge-sterne

Euro 27.990,00


†Š–‡— ­˜‘‡ ƒ• —     ‚

   



 

…’ ˆ…  …ˆˆ‰ Š‹ŒŽ Š‹‘Ž’ ˆ…Ž… ˆ…‡ ˆ…

€     ‡Ž’ ˆ…  “„‘

Ž­  

ƒ‘                       

Ž ‚ ’’ “ ”‹•     ­ €€ ‚ ƒ „…†‡… ‡ 

‚   „ …

        ­€‚  ­ 

  ƒ 

†‡ˆ‰ˆ‚Š‹‡Œ    

Profile for LEO – Das Anhalt Magazin

September 2019  

WILLKOMMEN BAUHAUS MUSEUM DESSAU Am 8. September öffnet das Bauhaus Museum Dessau. Das LEO-Gespräch dazu mit Claudia Perren über den Bau,...

September 2019  

WILLKOMMEN BAUHAUS MUSEUM DESSAU Am 8. September öffnet das Bauhaus Museum Dessau. Das LEO-Gespräch dazu mit Claudia Perren über den Bau,...

Profile for leomag