Page 1

04 2018 monatlich kostenlos • lesbar

heft-nr. 165 seit 2003 aufl.: 15.000

das anhalt magazin

100 Mal Bauhaus mit Kettcar & Co. Als im Januar 2011 erstmals zu Konzerten unter dem Motto „zdf@bauhaus“ eingeladen wurde, hätte wohl niemand zu hoffen gewagt, dass die Reihe nun schon in ihre 100. Auflage geht. • s. 10

FRANKREICH AUF DER LEINWAND Die Franzosen haben das Kino erfunden und prägen es bis heute. Die fünfte Französische Filmwoche präsentiert die Vielfalt der Gegenwart. • s. 16

STARKE STIMMEN Auch das Festival „Women in Jazz“ zeigt sich frankophil. Neben „Jazz de France“ gibt es bei der 13. Ausgabe aber noch viel mehr zu entdecken. • s. 36

leo dates

400

über April-Termine für Anhalt


Bauhaus Dessau

Carl Fieger. Vom Bauhaus zur Bauakademie 22 . 3 . – 31 . 10 . 2018 Carl Fieger, o. T. (Siedlung Dessau-TÜrten, Haus Fieger, Ansicht und Grundrisse), 1926 / Stiftung Bauhaus Dessau (I 17363 G)


ȹȹeditorial

Eigentlich feiert das Bauhaus ja erst im kommenden Jahr sein Jubiläum. Dass die Zahl 100 bereits im April dieses Jahres auftaucht, hat einen musikalischen Grund: zdf@bauhaus. Wer hätte gedacht, dass sich diese Konzertreihe als Dauerbrenner etablieren würde. Klar, der geneigte Einheimische wusste es schon immer, wie gut sich das alles im TV ansehen könnte, wenngleich er sich in Teilen gern über die Ticketvergabe echauffiert. Aber hierzu bleibt stets zu sagen: Lest den LEO, denn der weiß, wann und wo… Dass es im April nun gar Kettcar in die anhaltische Provinz verschlägt, lässt unser musikalisches LEO-Herz deutlich höherschlagen und malt vor lauter Vorfreude ein breites Grinsen in unsere wohlgeformten Schnuten. Wie das eigentlich alles so hinter den Kulissen von zdf@bauhaus läuft, wollten wir von den Machern wissen: Das LEO-Gespräch. Und ein weiterer Vorbote, also Frühblüher, kündigt das Bauhausjubiläum an: Der Dokumentarfilm „Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus“ kommt im April deutschlandweit in die Kinos. Wo besser als im hiesigen Weltkulturerbe sollte dieser Film pünktlich zum Kinostart laufen… Ab 26. April ist die Dokumentation, dank Kiez-Kino und Stiftung Bauhaus Dessau, zu sehen und es kommen sogar die Regisseure am Freitag auf die Bauhausbühne zum Filmgespräch. Wer es noch gemütlicher mag, der schaut zur Sonntagsmatinee am 29. April um 11 Uhr auf zwei Croissants und einen Film vorbei. Wir vom LEO sind da und freuen uns auf Sie! So wie wir uns auf einen ziemlich abwechslungsreichen April in Anhalt freuen, mit Film, Musik, Kneipenfestivals, Ausstellungen, Konzerten, Kunst, Theater und hoffentlich frühlingshaftem Wetter. Die Anleitung dafür gibt Ihnen Ihr LEO, wie jeden Monat seit 15 Jahren. Ihr Sebastian Völker Herausgeber

4

100 Mal Bauhaus ganz intim – die Macher von zdf@bauhaus im LEO-Gespräch • Seite 10 •

ȹ ȹinhalt

6 Kurzmeldungen Kurz und knackig durch den April, die Region Anhalt und die angren zende Nachbarschaft mit den LEO-Kurzmeldungen.

10 100 Mal Bauhaus ganz intim Die 19. Aufzeichnungsreihe, das 100. Konzert: „zdf@bauhaus“ ist ein Dauerbrenner, ob im Fernsehen oder Live im Dessauer Bauhausgebäude. Zu Gast sind diesmal unter anderem „Kettcar“, „Erdmöbel“ und „Glasperlenspiel“. 16 Fünf Jahre Französische Filmwoche Berührendes und unterhaltsames Kino jenseits der HollywoodBlockbuster ist das Markenzeichen des französischen Films. Die Französische Filmwoche zeigt im Kiez-Kino Dessau aktuelle Produktionen vor dem Deutschlandstart und einiges mehr. 18 Doppelte musikalische Kneipentour Einmal zahlen und in zahlreichen Lokalitäten bei einem Getränk handgemachte Livemusik genießen. Ein Konzept, das in Zerbst im April zum sechsten Mal für volle Kneipen und gute Laune sorgen soll, in Wolfen bereits zum 16. Mal. 36 „Jazz de France“ Für Abergläubische mag die 13 eine Unglückszahl sein, allen anderen wird das 13. Festival „Women in Jazz“ aber wohl eher ein seliges Lächeln ins Gesicht zaubern. Denn an großen Stimmen und beeindruckenden Ensembles mangelt es nicht.

foto: © joachim dette

Frühblüher


• Seite 35 •

foto: © hartmut bösener

fotos: © stefan bollmann

Comedy der „Schmitzenklasse“

Bienvenue au cinéma

Kinoprogramm April 2018

• Seite 16 •

LUCKY 5. BIS 11. APRIL DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER 12. BIS 18. APRIL

foto: © manuel beneito

FRANZÖSISCHE FILMWOCHE 19. BIS 25. APRIL

„Jazz de France“ und vieles mehr – Women in Jazz

VERFILMTE MODERNE VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS 27. BIS 29. APRIL BAUHAUS-BÜHNE

• Seite 36 •

leo-dates 04/18 18 VERANSTALTUNGSTIPPS Über 400 Tipps für die Region Anhalt im April: Bühne, Musik, Party, Kunst, Ausstellungen, Gewinnspiele, Freikarten und Empfehlungen 49 AUSSTELLUNGSTIPP Im Ratssaal des Rathauses Jeßnitz sind die „Jeßnitzer Landschaften“, Werke des Malers, Grafikers und Fotografen Bernhard Franke zu sehen.

LEO-GLÜCKSMOMENTE „zdf@bauhaus“, musikalische Lesung „Kinderkacke“, „Keimzeit Akustik Quintett“, „Die Ladiner“, Wohnzimmerkonzert in Wittenberg u.v.a.m. LEO-DATES ONLINE Die LEO-Veranstaltungstipps jeden Monat neu gedruckt und tagesaktuell im Netz: www.leo-magazin.com

TRANSIT 26. APRIL BIS 2. MAI

35 LEO Empfehlungen Comedian Ralf Schmitz ist „Schmitzenklasse“, die „Wege der Moderne“ zeigen Kunst des 20. Jahrhunderts, Lilo Wanders ist „gaga, geil & gierig“, das Kiez-Kino ist zu Gast im Bauhaus, ein Benefizkonzert sammelt für die Dessauer Synagoge und, und, und… 48 LEO Musifiziert – Falk Röske

Vorbestellung von Kinokarten: 0340 8596451 (10 - 17 Uhr) • Kino-Eintrittspreise: 6 € • 5 € Schüler/Studenten • Spielzeiten täglich (außer Sonntag): 17.30 Uhr & 20.30 Uhr

50 LEO Kinotipps

Texte, Trailer, Tickets: www.kiez-kino.de

51 LEO Buchtipps

/kiez.kino.dessau

52 LEO Rätselseite 53 Impressum 54 LEO Kolumne Unser Kolumnist denkt über die Anschaffung eines Haustieres nach und entscheidet sich dann doch für einen anderen Mitbewohner.

Kiez Kino – Das Programmkino in Anhalt Bertolt-Brecht-Str. 29 06844 Dessau-Roßlau www.kiez-kino.de

5


ȹȹkurzmeldungen

foto: veranstalter

Wo grünt das Hoffnungsglück? Ernst Paul Dörfler macht sich seit Jahren stark für die Natur und lässt es dabei nicht beim mahnend erhobenen Zeigefinger. Er nutzt sein literarisches Talent, um auf Missstände und Erfolge gleichermaßen aufmerksam zu machen. Sein Osterspaziergang frei nach Goethe ist ein Angebot an alle, die „Natur neu entdecken“ wollen. Ob im Elbtal wirklich „Hoffnungsglück grünet“, wie der große Meister schrieb, ist zu bezweifeln. Der Artenschwund ist dramatisch. „Bienen, Schmetterlinge, Vögel machen sich fast überall vom Acker“, stellt Dörfler fest. Er nimmt Interessierte mit auf die Suche nach summenden und zwitschernden Frühlingsboten. Sehen, wie es den Tieren geht und überlegen, wie ihr Überleben gesichert werden kann: Das ist das Gebot der Stunde. ȹȹ Osterspaziergang mit Dr. Ernst Paul Dörfler „Natur neu entdecken“ Montag, 2. April, 14 bis 16 Uhr Brambach, Treffpunkt: An der Brame (Ende der Sackgasse)

Kleinostern ist ein fixer Termin für den evangelischen Kirchenchor Wolfen. Das Ensemble lädt traditionell am Sonntag nach Ostern zum Konzert. Seit zehn Jahren sitzt Kantor René Mangliers mit im Boot. Das Jubiläum hat der junge Mann zum Anlass genommen, ein musikalisches Osterei zu verschenken. Mangliers hat für das aktuelle Programm seine und die Lieblingslieder des Chores ausgewählt. Damit ist der Grundstein für einen bunten Strauß an Melodien gelegt. Die Sänger werden fröhliche und besinnliche Musik aus mehreren Jahrhunderten präsentieren und so auch auf zehn Jahre Osterkonzerte zurückblicken. Das Konzert gestalten sie gemeinsam mit René Mangliers (Bariton, Klavier, Orgel) und dem Zörbiger Flötenconsort unter Leitung von Dietmar Brand. ȹȹ Festmusik an Kleinostern Sonntag, 8. April, 16 Uhr Wolfen, Johanneskirche

foto: veranstalter

Ein musikalisches Osterei

Sag mir deinen Namen Es könnte wirklich so einfach sein. Du sagst deinen Namen und dein Gegenüber weiß, wer du bist. Es ist aber nicht einfach. Nicht alle Müller sind Müller und Schneider sind Schneider. Professor Jürgen Udolph kann ein Lied davon singen. Im Institut für Namensforschung Leipzig geht der Wissenschaftler seit Jahren der Herkunft und Bedeutung von Familiennamen auf den Grund. Immer wieder präsentiert Udolph ausgewählte Forschungsergebnisse in Funk und Fernsehen. Im Campus Hörsaal in Wolfen ist er jetzt live zu erleben. Das interessante Angebot an alle Neugierigen: Anfragen zum eigenen Namen können über marketing@wbgwolfen.de direkt gestellt werden. Mit etwas Glück wird so der eigene Name Teil des abendfüllenden und wahrlich spannenden Programms. ȹȹ Vortrag zur Namensforschung mit Professor Jürgen Udolph Freitag, 13. April, 19 Uhr Wolfen, Campus Hörsaal im Rathaus www.bitterfeld-wolfen.de

6


Alles in Ordnung Alles soll in bester Ordnung sein. Der Hausbau wird normiert, Grundrisse werden rationalisiert. Schrift und Sprache sind standardisiert, Formen modularisiert. Einheitlichkeit und Systematisierung kennzeichnen das Bauhaus. Der Wille, ordnend in eine zunehmend unübersichtliche Welt einzugreifen, ist gegenwärtig. Der Ansatz ist der positive Bezug auf die Macht von Industrie und Technik. Das System Container darf nicht fehlen. Transport läuft geordnet ab. Nur wie? Was sind die Facetten des Spiels? Wie zeigt sich die Ambivalenz des um sich greifenden Ordnungsstrebens? Alexander Klose ist eingeladen, begleitend zur Ausstellung „Vom Bauhaus zur Bauakademie“ sein „Maßgebendes Wissen“ zu präsentieren. Klose ist Architekt aus Wien, Autor und Containerforscher. ȹȹ Vortrag: Alexander Klose „Geordneter Transport. Das System Container“ ‚ Donnerstag, 19. April, 18 Uhr Dessau, Bauhaus www.bauhaus-dessau.de

Der 15. April ist gebongt. Dann zeigt Industrie ihre andere Seite. Der Tag der Industriekultur ist ein Angebot an alle, die auf Entdeckungstour gehen wollen. „Ab aufs Fahrrad“ ist eine Aufforderung. Begleitete Radtouren führen von Bergwitz und Delitzsch nach Wolfen ins Industrie und Filmmuseum. Wer nicht über ausreichend Puste verfügt, muss nicht die Segel streichen. Er kann an jeder Station der Tour zur Truppe stoßen. Informationen unter www.kohle-dampf-licht.de In Wolfen wurde der erste praktikable Farbfilm der Welt auf den Weg gebracht. Hier kann Industriegeschichte an Originalschauplätzen nachempfunden werden. Auch Dessau lässt sich nicht lumpen. Der Archivverbund hat die Geschichte des Werks Dessau der DB Fahrzeuginstandhaltung aufgearbeitet, eine Ausstellung konzipiert und Referenten gebunden. Ort des Geschehens ist der Alte Wasserturm in der Heidestraße. ȹȹ Rad-Aktionstag & Tag der Industriekultur Sonntag, 15. April, 10 bis 16 Uhr Dessau, Archivzentrum Wolfen, Industrie- und Filmmuseum www.landesarchiv.sachsen-anhalt.de www.kohle-dampf-licht.de

foto: veranstalter

foto: © christoph petras

Für Entdecker gemacht

„River Jazz“ mit Bigband-Sound Das „Junior Jazz Orchestra“ der Musikschule Dessau-Roßlau war im Februar im niedersächsischen Verden zu Gast. Der Besuch war Teil des „River Jazz – Jugendbigbandaustausch Aller – Elbe“, der durch die Musikschule und den Verdener Jazz- und Blues-Tage e.V. initiiert wurde. Höhepunkt des Wochenendes in Verden war ein gemeinsames Konzert der örtlichen Bigband des Domgymnasiums und des „Junior Jazz Orchestra“. Mitte April steht nun der Gegenbesuch an, der am 13. April ebenfalls durch ein „River Jazz“-Konzert gekrönt werden soll. Musiziert wird in der Aula das Dessauer Liborius-Gymnasiums. Auf dem Programm stehen Titel von Swing-Klassikern wie „Jumping at the Woodside“ bis zu Rocknummern. Der Eintritt ist frei, Spenden aber natürlich jederzeit willkommen. ȹȹ „River Jazz – von der Aller an die Elbe“ Freitag, 13. April, 20 Uhr Dessau, Liborius-Gymnasium www.foerderkreis-musikschule-dessau.de

7


ȹȹkurzmeldungen

foto: © elga schoening

Tanz in den Mai

Für Mädchen und Jungs Schon gewusst, dass 33 Prozent der Unternehmen Bewerbungen für Ausbildungsplätze von Frauen bekommen, die dort als Schülerinnen am Girls‘Day teilgenommen haben? Und das sich jeder vierte Junge vorstellen kann, in dem Betrieb zu arbeiten, in den er beim Boys‘Day hineingeschnuppert hat? Die Zukunftstage für Mädchen und Jungen kommen an. Sie öffnen Augen und machen neugierig auf oft fremde Welten. Mädchen tauchen ein in Bereiche, die hauptsächlich von Männern dominiert werden. Jungen sammeln Eindrücke in Unternehmen, die überwiegend Frauen beschäftigen. Es geht um Berufswahl, um klare Aussagen statt vage Vorstellungen, die sich als Luftschloss entpuppen. Informationen zu den bundesweiten Aktionen am 26. April unter www. girls-day.de und www.boys-day.de ȹȹ Girls‘Day & Boys‘Day Donnerstag, 26. April, ganztags in der ganzen Region www.girls-day.de www.boys-day.de

8

Im Golf-Park Dessau wird der Wonnemonat Mai mit handgemachter Livemusik und schwingendem Tanzbein begrüßt. Am Vorabend des Feiertags kann im Golfclub des Veranstaltungszentrums in entspannter Atmosphäre aber natürlich auch die Seele baumeln oder das Wiedersehen mit Freunden gefeiert werden. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Dessauer Band „Black Velvet“. Die Tickets für den „Tanz in den Mai“ sind limitiert und im Vorverkauf im „Modehaus Fischer“ im Rathaus-Center sowie direkt im Golf-Park erhältlich. Telefonische Reservierungen sind unter 0340 – 51899846 möglich. Kleiner Tipp: Mit dem Flyer zur Veranstaltung, der an allen LEOVerteilstellen ausliegen sollte, gibt es zum Partyvergnügen auch noch ein Glas Prosecco gratis. ȹȹ Tanz in den Mai Montag, 30. April, 20 Uhr Dessau, Veranstaltungszentrum Golf-Park www.veranstaltungszentrum-dessau.de

Die Macht der Musik Die Macht der Musik steht im Mittelpunkt des märchenhaften Kindermusicals „Aglaia“, das am 8. April im Foyer des Anhaltischen Theaters Premiere hat. Dafür kooperiert die Dessauer Bühne mit der Heinrich-Berger-Musikschule in Coswig. Eigens für die Inszenierung wurden die Arrangements des Musicals neu erstellt, um sie an das junge Ensemble aus Gitarren, Keyboards, Flöten, Schlagzeug und mehr anzupassen. Die Mitglieder des Kinderchors des Anhaltischen Theaters übernehmen die Rollen der miteinander wetteifernden Teilnehmer eines Sängerwettstreits und des jubelnden Märchenvolks. Inszeniert von Jana Eimer und unter musikalischer Leitung von Dorislava Kuntscheva wird das Kindermusical von Andreas Hantke so zu einem kleinen Event für alle Beteiligten. ȹȹ Premiere Kindermusical „Aglaia“ Sonntag, 8. April, 11 Uhr Dessau, Anhaltisches Theater www.anhaltisches-theater.de


Ein Mann mit sechs Saiten

Doch er liefert einen „brillanten musikalischen Spaziergang durch Stimmungen, Klangwelten und Landschaften“. Setzt an zum „instrumentalen Höhenflug“ und serviert „eine Menge schöne Musik“. Die Worte müssen Balsam für die Seele des Musikers sein. Sie sind aber auch eine Einladung für ein nicht alltägliches Konzerterlebnis. Denn Segschneider hat sich als Gitarrist ein großes Repertoire an Stilmitteln angeeignet, das sich in seinen Werken scheinbar mühe-, vor allen Dingen aber nahtlos miteinander verbindet. ȹȹ Gitarrenkonzert mit Markus Segschneider Freitag, 27. April, 20 Uhr Dessau, Villa Krötenhof Kartenvorbestellung unter Tel.: 0340 212506 www.dessau-rosslau.de

Goethe und die Religion Dichtkunst und Goethe. Das passt. Aber Goethe und die Religion? Joachim Liebig ist Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalt und Vorsitzender der Anhaltischen Goethe-Gesellschaft. Er stellt die Beziehung des Literaten zur Kirche vor. Goethe hat im liberalen Frankfurt seine Kindheit und Jugend verbracht und eine protestantische Prägung erfahren, die ihn zeitlebens begleitete. Dennoch ist sein Verhältnis zur Religion nie starr gewesen. Vom Geist der Aufklärung getrieben, galten Teile seiner Werke schnell als wenigstens kirchenkritisch. Einige seiner Leser gehen sogar weiter. Sie sehen in ihm einen Gewährsmann ihrer atheistischen Lebensdeutung. Joachim Liebig schaut genauer hin und lässt Goethe durch seine Werke selbst zu Wort kommen. ȹȹ Vortrag: Joachim Liebig „Goethe und die Religion“ Sonnabend, 14. April, 15 Uhr Dessau, Wissenschaftliche Bibliothek www.bibliothek.dessau-rosslau.de

foto: © brooke shaden

foto: © teffi behrmann

Wenn sich Journalisten überschlagen, muss der Moment ein besonderer sein. Denn auf den ersten Blick passiert ja nichts Außergewöhnliches. Markus Segschneider ist ein Mann mit sechs Saiten. Einer, der Gitarre spielt. Das machen viele andere auch.

Drei Wochen Händel Halle feiert. Unter dem Motto „Fremde Welten“ gehen die HändelFestspiele vom 25. Mai bis 20. Juni in die nächste Runde. 17 Tage und 100 Veranstaltungen an zahlreichen authentischen Orte in der Geburtsstadt Georg Friedrich Händels sind eine klare Ansage. Der Kartenvorverkauf läuft. Die aktuelle Auflage schließt eine Lücke. Mit der Neuproduktion von „Berenice, Regina d‘Egitto“ darf Halle feiern. Dann sind alle 42 Opernwerke Händels in der Saalestadt aufgeführt worden. Die Festspiele sind Kulturgenuss pur. Sie stehen aber auch für das Stelldichein von Stars und Sternchen. Allein 15 Klassik-Echo-Preisträger haben sich angesagt. Darunter Grammy-Gewinnerin Joyce DiDonato (Foto) und renommierte Ensembles wie „Il Pomo d´oro“ oder das „La Cetra“-Barockorchester. ȹȹ Händel-Festspiele 25. Mai bis 10. Juni Halle, verschiedene Spielorte www.haendelhaus.de

9


ȹȹgespräch

Tanja Esterhues und Dirk Ashauer bei der Verleihung des Preises für die beste Live-Musik-TV-Sendung für „zdf@bauhaus“ auf der „Soundtrack Cologne 2016“.

100 Mal Bauhaus ganz intim Eigentlich feiert das Bauhaus die 100, also den 100. Geburtstag der Kunst- und Architekturschule, erst im kommenden Jahr. IM Bauhaus wird allerdings schon im April ein Jubiläum begangen, das überaus beachtlich ist. Als im Januar 2011 die erste Staffel der Konzertreihe „zdf@bauhaus“ aufgezeichnet wurde, hätte sich wohl niemand träumen lassen, dass über sieben Jahre später an gleicher Stelle zum 100. Mal musiziert werden würde. Und auch in der 19. Staffel der Reihe geht es hoch her. Sechs Bands und Künstler an drei Abenden – am Grundkonzept von „zdf@bauhaus“ hat sich seit der ersten Aufzeichnungsreihe nichts geändert. Auch hinter den Kulissen sind mit dem ZDF und 3sat als Auftraggeber, der Produktionsfirma TVT.media, Moderator Jo Schück und dem renommierten Regisseur Volker Weicker die Akteure gleich geblieben. Es ist sicherlich auch diese Kontinuität, die zur ungebrochenen Beliebtheit der Reihe beiträgt, ob bei den Aufzeichnungen im Bauhaus oder bei den späteren Fernsehausstrahlungen. Immer mittendrin sind seit der Erstausgabe Tanja Esterhues, Projektleiterin bei TVT.media, und Chef vom Dienst Dirk Ashauer. Zum Jubiläum geben sie für LEO ganz persönliche Einblicke.

10

Was macht „zdf@bauhaus“ aus Ihrer Sicht zu so einem Dauerbrenner?

Esterhues/ashauer: Natürlich die tolle Musik und die einzigartige Atmosphäre. Die Location im Bauhaus, die Reduktion aller Show- und Bühnenelemente und die Nähe zum Publikum machen aus jeder Sendung einfach etwas Besonderes. Inzwischen sind bereits einige Künstler und Bands auf die Bauhausbühne zurückgekehrt. Welchen Stellenwert hat die Reihe für die Musiker?

Esterhues/ashauer: Die Künstler kommen einfach gerne und es hat sich in der Musikszene herumgesprochen, dass es einfach Spaß macht, im Bauhaus auf der Bühne zu stehen. Selbst wenn der ein oder andere vielleicht mit dem falschen Bein aufgestanden ist, spätestens nach der Show haben alle ein Strahlen im Gesicht und das Gefühl: bitte zurückspulen, ich möchte nochmal. •


foto: © arton sefa

Ihr Megahit „Geiles Leben“ entwickelte sich zum ultimativen Soundtrack des Sommers 2015. Nach einer kreativen Auszeit melden sich Glasperlenspiel nun zurück: Mit „Royals & Kings (feat. Summer Cem)“ veröffentlichte das Multiplatin-Duo sein allererstes Outtake aus dem im April folgenden Album „Licht & Schatten“, auf dem sich Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg von einer ganz neuen musikalischen Seite präsentieren – urbane Popmusik, eingängig, tanzbar, atmosphärisch.

11


foto: © matthias sandmann

ȹȹgespräch

Erdmöbel sind seit 25 Jahren der helle Stern am deutschen Pophimmel. Intelligente Texte und eine ungemein breite musikalische Palette verschaffen der Band eine ziemliche Alleinstellung, für die, wie es „Die Zeit“ schrieb, die Schublade, in die man Erdmöbel sperren könnte, noch nicht erfunden sei. Ihr neues Album „Hinweise zum Gebrauch“, das übrigens Barack Obama auf dem Cover ziert, ist politisch wie selten und so typisch Erdmöbel, wie eh und je.

Wie findet man die für „zdf@bauhaus“ typische Mischung aus etablierten Stars und Künstlern, die kurz vor dem großen Durchbruch stehen?

Esterhues/ashauer: Das ist unser Job. (lacht) In Zusammenarbeit mit der Musikredaktion des zdf/3sat, Labels, Musikpromotern und -managern entwickelt man irgendwann ein Gespür dafür, wer es vielleicht ins große Rampenlicht schaffen kann. Wie wird die Reihe insgesamt von den Bands und Künstlern angenommen? Und gibt es da Unterschiede zwischen nationalen und internationalen Musikern?

12

Esterhues/ashauer: Man muss sagen, dass die Sendung in der Branche schon fast Kultstatus hat. Die Sendung ist unter den deutschen Künstlern sicherlich bekannter, aber wenn man sich überlegt, dass die Beiruter Band „Who Killed Bruce Lee“, der Norweger Jarle Bernhoft, Christina Stürmer oder Stefanie Heinzmann das „zdf@bauhaus“-Geschehen in ihren Heimatländern verfolgen und Riesenfans der Sendung sind, kann man davon ausgehen, dass zdf@bauhaus auch weit über die Grenzen hinaus bekannt ist.

Gibt es besondere Anekdoten aus sieben Jahren „zdf@bauhaus“?

Esterhues/ashauer: Oh das ist „buchfüllend“, aber Interna aus dem Nähkästchen plaudern geht natürlich nicht. Unvergessen ist allerdings das „LaBrassBanda“-Konzert: Außentemperatur 41 Grad, im Saal zu Beginn des Auftrittes gefühlte 60 Grad Celsius. Die Techniker standen neben den Mischpulten, mit Thermometern in der Hand und bangen Blicken, ob die Technik der Hitze standhält. Die Band heizte dem Publikum so dermaßen ein, dass wir am Ende des Konzertes ein echtes Saunagefühl hatten. Die Aufzeichnung verlief aber reibungslos. Vielleicht zeichnen wir irgendwann einmal wirklich in der Sauna auf, die Produktion scheint der Hitze ja standzuhalten. Welche Künstler würden Sie selbst gern einmal im Bauhaus sehen – und woran ist das bisher gescheitert?

Esterhues/ashauer: „Die Toten Hosen“ wären toll. Die Band hat einen Hang zu schönen und einzigartigen Kulissen. Allerdings passte es in den


letzten Jahren vom Timing leider nie. Aber wer weiß…. ich hoffe, wir machen noch lange weiter. Und die Band ist sicher wie die „Rolling Stones“: auch mit 70 Jahren noch on Tour.

Vor Campino und Co. sind vom 16. bis 18. April aber erst einmal sechs Bands und Künstler zu Gast, darunter auch einige „Wiederholungstäter“. Die PopPoeten „Erdmöbel“ spielten vor fast sieben Jahren das 14. Konzert der Reihe, mit neuem Studioalbum im Gepäck geben sie am 18. April um 21 Uhr nun Konzert Nummer 101. Immerhin über sechs Jahre her ist auch der erste Auftritt des Duos „Glasperlenspiel“ in der Bauhaus-Mensa. Damals gestalteten sie mit dem 25. Konzert bereits ein kleines Jubiläum bei „zdf@ bauhaus“, diesmal legen sie mit dem 99. Konzert am 17. April um 21 Uhr sozusagen den roten Teppich für Konzert Nr. 100 aus – dessen Künstler zum Redaktionsschluss allerdings noch geheim war.

Natürlich gibt es aber auch in der 19. Aufzeichnungsreihe Musiker zu erleben, für die die besondere Bauhaus-Atmosphäre eine Premiere darstellt. Die Hamburger Kultband „Kettcar“ zum Beispiel, die am 16. April erstmals bei „zdf@bauhaus“ musiziert. Wenn die Reihe ihrem Ruf erneut gerecht wird, vielleicht wieder der Beginn einer besonderen Beziehung. Der nächste Termin für „zdf@bauhaus“ jedenfalls steht schon fest: Im November folgen die Konzerte 102 bis 105. ȹȹ„zdf@bauhaus“ 16. bis 18. April, jeweils 18 und 21 Uhr Dessau, Bauhaus zdfbauhaus.tvtmedia.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für alle Konzerte von „zdf@ bauhaus“ unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 12. april 2018

foto: © andreas hornoff

zdf@bauhaus

Mit Kettcar kommt nicht nur eine der Lieblingsbands der LEO-Redaktion zu zdf@bauhaus, sondern auch eine der wohl wichtigsten deutschen Bands auf die Bühne des Bauhaus. Mit ihrer aktuellen Scheibe „Ich vs. Wir“ melden sich die Mannen um Sänger Marcus Wiebusch, der zwischenzeitlich solo unterwegs war, nach 2012 endlich zurück.

13


ȹȹempfiehlt

Auf zur musikalischen Kneipentour! „Kneipen-Party-Livemusik-AusgehenundSpaßhaben-Spektakel“ nennen die Organisatoren der 6. Zerbster Kneipenfestes ihre Veranstaltung selbst. Und fassen damit das Anliegen und die Wirkung des beliebten Konzeptes perfekt zusammen. In den ersten Wochen des Frühlings die Nacht zum Tag zu machen und dabei in jeder Lokalität ein anderes Musikerlebnis zu genießen ist nicht nur in Zerbst zur Tradition geworden. In Wolfen wird sogar schon deutlich länger gefeiert, inzwischen bereits zum 16. Mal.

foto: © lutz schneider

14

Wie immer berechtigt das Ticket des Kneipenfestes zum Eintritt in allen teilnehmenden Lokalitäten. Außerdem gilt es als Fahrkarte für die Shuttlebusse, die am Veranstaltungsabend zwischen 20 und 2 Uhr zwischen den

Veranstaltungsorten pendeln. Die Eintrittskarten sind am 7. April, 19 Uhr, in den acht beteiligten Kneipen und Gaststätten erhältlich.

foto: © etal militia

Insgesamt acht Gaststätten und Kneipen öffnen am 7. April ab 20 Uhr ihre Türen für das 6. Kneipenfest in Zerbst. Jede sorgt mit einem musikalischen Gast für abwechslungsreiche Unterhaltung. Ein Wiedersehen bzw. -hören gibt es unter anderem mit der „Silverlakeband“ oder „Rockinhands“, während die Dessauer Rockabilly-Band „Kathy & The Deadies“ erstmals im Rahmen des Festes für Partystimmung sorgen wird. Abwechslungsreich, passend für jeden Geschmack und jedes Alter sollen die musikalischen Leckerbissen serviert werden.

Zwei Busse rollen im 30-Minuten-Takt von Wolfen-Nord in die Altstadt und zurück, um Feierwütige von Lokal zu Lokal zu bringen. Die Eintrittsbändchen, die alle Bus- und Kneipentüren öffnen, gibt es im Vorverkauf an der Theaterkasse des Kulturhauses Wolfen und in allen teilnehmenden Einrichtungen. Schnellentschlossene sparen gegenüber dem Kauf an der Abendkasse drei Euro. ȹȹ 6. Zerbster Kneipenfest Sonnabend, 7. April, 20 Uhr Zerbst, Stadtgebiet www.kneipenfest.info

Schon in ihre 16. Auflage geht eine Woche später die Wolfener Musiknacht. Organisiert von den Bitterfeld-Wolfener Gastronomen selbst wird an zehn Spielorten Livemusik von Pop bis Rock und Blues versprochen. Zu den bewährten Bands, die sich in den letzten Jahren schon ihre eigenen Fangemeinden erspielt haben, gesellen sich am 14. April mit „Hellet“ und „Metal Militia“ auch zwei Neuzugänge. Beide sind auf Covertitel der härteren Gangart spezialisiert, „Hellet“ auf die ebenso beliebten wie umstrittenen „Böhsen Onkelz“, „Metal Militia“ auf die Weltstars von „Metallica“.

ȹȹ 16. Wolfener Musiknacht Sonnabend, 14. April, 20 Uhr Wolfen, Stadtgebiet www.bitterfeld-wolfen.de


Bereit für aufregende Tage! Und Nächte. Zwei für unendlich viele Möglichkeiten. Die V-Klasse und der Marco Polo. Mit bis zu acht Sitzen oder fünf bequemen Schlafplätzen – und das Abenteuer kann losgehen! Mehr bei Ihrem Mercedes-Benz Partner Autohaus Peter oder auf mercedes-benz-peter.de

Die Marco Polo Familie schon ab Die V-Klasse schon ab

41.412€* 34.990€*

*Die Abbildung enthält Sonderausstattungen. Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers zuzüglich lokaler Überführungskosten.

15


foto: © prokino filmverleih gmbh / fonds de dotation maria callas

ȹȹempfiehlt

Fünf Jahre Französische Filmwoche „Bienvenue au cinéma“ heißt es vom 19. bis 25. April wieder im Kiez-Kino Dessau. Die Französische Filmwoche in Sachsen-Anhalt feiert mit ihrer 5. Auflage ein kleines Jubiläum und ist neben weiteren Spielstätten in Halle und Magdeburg bereits seit ihrer Erstauflage auch im Dessauer Programmkino zu Hause. In Kooperation mit dem „Institut français“ und mit Unterstützung der Staatskanzlei und des Kultusministeriums Sachsen-Anhalt sind in Dessau insgesamt acht französische Filme zu sehen.

16

Der französische Film hat die europäische Kinolandschaft entscheidend geprägt und in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder weltweite Impulse für das Medium gesetzt. Kreativität, der Mut, neue Wege zu beschreiten und die Emotionalität vieler französischer Produktionen, vom berührenden Drama bis zur selbstironischen und urkomischen Komödie, haben zum globalen Erfolg beigetragen. Die Französische Filmwoche, 2014 nach dem Vorbild ähnlicher Festivals in anderen Bundesländern durch den „Moritzhof Magdeburg“ ins Leben gerufen, würdigt das vielfältige Kinoschaffen unserer westlichen Nachbarn. Dass sie nun bereits in die fünfte Runde geht, freut auch Benjamin Kruc, seit März Leiter des „Institut français“ und damit Beauftragter für deutschfranzösische Angelegenheiten in Sachsen-Anhalt: „Die 5. Auflage der Französischen Filmwoche zeigt das

Interesse des sachsen-anhaltischen Publikums der französischen Filmbranche und Kultur gegenüber. Sie ist auch ein sichtbares Zeichen der fruchtbaren Kooperationen, die das Institut français mit seinen lokalen Partnern unterhält und die zum Erfolg dieses Festivals beitragen.“ Ein entscheidender Erfolgsfaktor ist aber natürlich auch die Filmauswahl. Das Kiez-Kino präsentiert insgesamt acht Produktionen, die zum Großteil als Preview vor dem offiziellen Deutschlandstart zu erleben sind. Gezeigt werden sie sowohl als Originalversion mit deutschen Untertiteln, als auch in deutscher Synchronfassung. Komödien, Dramen und Dokumentationen prägen das Programm, das neben den regulären Spielzeiten um 17.30 Uhr und 20.30 Uhr am Freitag und Samstag auch mit Vorstellungen um 15 Uhr aufwartet.


fotos: © neue visionen

ȹȹempfiehlt

Kino im und über das Bauhaus Umrahmt wird die Französische Filmwoche außerdem durch eine Plakatausstellung zum 50. Jahrestag der Pariser Studentenproteste von 1968, die zu einem Arbeiteraufstand und beinahe zum Sturz der Regierung führten. Sie wird unter dem Titel „Mai 68“ im KiezCafé zu sehen sein und durch ein Filmgespräch mit Zeitzeugin und Regisseurin Claudia von Alemann am Sonnabend um 17 Uhr begleitet. Neben dem deutsch-französischen Austausch steht die Französische Filmwoche auch stellvertretend für das Bemühen der sachsen-anhaltischen Programmkinos, ihrem Publikum Kinokunst zu präsentieren, die abseits des Mainstream liegt, aber deswegen nicht weniger unterhaltsam, berührend oder aufrüttelnd ist. „Die kleinen Programmkinos sind überaus wichtig für das kulturelle Leben eines Landes, einer Stadt, eines Dorfes“, bekräftigt auch Benjamin Kruc, „Wenn Kultur und Kunst nur auf wirtschaftliche Erfolge zu reduzieren wären, bekämen wir nur ein einseitiges Angebot und verlören dabei den kulturellen Reichtum, den solche Filme darstellen. Deshalb ist die Arbeit solcher Programmkinos sehr wichtig und unterstützenswert.“ Abgesehen von der kulturellen Bedeutung des französischen Films oder der Programmkinos soll aber auch die Französische Filmwoche vor allem für einige Stunden Kinogenuss sorgen, der niveauvoll unterhält und vielleicht auch zum Nachdenken anregt. Herzlich Willkommen im Kino! ȹȹ Französische Filmwoche 19. bis 25. April Dessau, Kiez-Kino www.kiez-kino.de

Das Kiez-Kino ist auf Einladung der Stiftung Bauhaus Dessau zu Gast im Bauhaus. Ende April ist dort die neue Dokumentation „Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus“ in mehreren Sondervorstellungen zu sehen. Auch zum Filmgespräch mit den Regisseuren wird eingeladen. Mit den Vorführungen startet das Dessauer Programmkino im Vorfeld des 100. Bauhaus-Geburtstages im kommenden Jahr außerdem die Filmreihe „Architektur im Kino – Verfilmte Moderne“. Das Bauhaus war mehr als eine Schule. Es war eine gesellschaftliche Utopie, die Architektur, Kunst und Gestaltung, aber auch unsere Vorstellung vom Zusammenleben, für immer verändern sollte. Die Regisseure Niels Bolbrinker und Thomas Tielsch gehen in ihrem Film auf eine weltweite Spurensuche nach der Inspirationskraft des Bauhauses. Neben visionären Projekten in Südamerika oder Skandinavien steht auch das legendäre Dessauer Bauhausgebäude im Zentrum des Films. Einen besseren Ort kann es für seine Aufführung daher nicht geben. Zu sehen ist „Vom Bauen der Zukunft“ vom 26. bis 28. April, jeweils um 20 Uhr – am Freitag inklusive eines Filmgesprächs mit den Regisseuren. Zusätzlich wird er im Rahmen einer Sonntagsmatinee am 29. April um 11 Uhr gezeigt. Weitere Vorstellungen für Schulklassen sind auf Anfrage im Kiez-Kino möglich. ȹȹ Film „Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus“ 26. bis 28. April, 20 Uhr am 27. April mit Filmgespräch + Sonntag, 29. April, 11 Uhr Dessau, Bauhaus www.kiez-kino.de

17


leo dates 04/18 d e r v e r a n s ta lt u n g s f i n d e r f ü r a n h a lt

newcomer & urgesteine

stern-combo meissen

keimzeit akustik quintett

Gräfenhainichen, Makonde Sonnabend, 14. April, 21 Uhr

Dessau, Marienkirche Freitag, 27. April, 20 Uhr

Wittenberg, Phönix-Theaterwelt Sonnabend, 28. April, 19.30 Uhr

„Die Tornados“, „Red Point D.C.“ und „Paddy’s Punk“ sorgen für eine Partynacht, die noch lange nachklingen dürfte.

1964 gegründet, ist die Stern-Combo eine der ältesten Bands Deutschlands. Und lässt andere immer noch alt aussehen.

Keimzeit haben ihre Leidenschaft entdeckt. Spielen pur und ohne Schnörkel, einfach akustisch.

sonntag 01 b ü hn e köthen Veranstaltungszentrum Schloss 11 Uhr Puppenspiel: „Der Wettlauf zwischen dem Hasen und dem Igel“ dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Faust. Der Tragödie erster Teil“ – Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe (zum letzten Mal)

köthen Tierpark 9 Uhr Ostersonntag im Tierpark – Es warten 2.000 Ostereier auf fleißige kleine Finder dessau Bauhaus 10 Uhr Jahresausstellung: Carl Fieger – Vom Bauhaus zur Bauakademie (bis zum 31.10.)

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Cabaret-Show: Costa Divas „LadyLike“

wittenberg Velvet-Musikzelt Clubzelt-„Neon-Splash“ u.a. mit „DJ Pint“

20 Uhr

22 Uhr

köthen Kuhdorf.Club 23 Uhr Happy-Birthday-XXL-Night mit DJ L.A.

wa s n o c h dessau Tierpark Großes Ostereiersuchen

halle Zoo 11 Uhr Das große Osterfest – Tierisches Ostern im Bergzoo (bis 16 Uhr)

Ökokistenbetrieb

Onlineshop www.bibernelle.de Liefergebiet DE & Umkreis ca. 60 km

Laden: Montag - Freitag 8 - 19 Uhr

pa r t y dessau Historischer Ratskeller zu Dessau Ostertanz

halle Kunstmuseum Moritzburg 10 Uhr Ausstellung: „Wege der Moderne. Kunst in Deutschland im 20. Jahrhundert“ (täglich 10 bis 18 Uhr, außer Mi.)

LEBENsMITTEL 100% Bio*Faires Handeln*Regionale Koopera�onen

m u si k aken Pub 54 19 Uhr Live: „Larkin“ ... lädt zum irischen Sonntagstanz

18

foto: veranstalter

foto: © nadja hertzsch

foto: ©christian a. esche

ȹȹbühne, musik, party, ausstellungen, kunst, gewinnspiele, empfehlungen

9 Uhr

dessau Naturkundemuseum 10 Uhr Sonderausstellung „Klima im Wandel“ – Klimaveränderungen im Fokus (Mi–So, bis 19.08.)

dessau Schloss Luisium 11 Uhr Führung: „In des Landes schönsten Garten…“ – Schloss- und ParkSonderführung mit Kastellanin Grita Quilitzsch

dessau Johannbau – Museum für Stadtgeschichte 10 Uhr Ausstellung: Was übrig bleibt. – Aus dem Nachlass des Dessauer Malers E. Schmidt-Uphoff 1911–2002 (bis 29.07.)

wörlitz Schloss Öffentliche Parkführung (täglich bis 31.10.)

halle Landesmuseum für Vorgeschichte 10 Uhr Sonderausstellung: „Klimagewalten“ – Treibende Kraft der Evolution (bis 21.05., jeweils Di bis Fr)

13 Uhr

wörlitz Historischer Eichenkranz 14 Uhr Führung: „Freiherr von Erdmannsdorff“ – eine Gartenführung auf den Spuren des bedeutenden Baumeisters wörlitz Falknerei „Wörlitzer Park“ Flugshows der Falknerei (täglich, 15 Uhr)

15 Uhr

montag 02 bühne wittenberg Clack Theater 17 Uhr Kabarett: Die Reißzwecken „Dicke Luft und kein Verkehr 2 – Der Zoff geht weiter“ dessau Anhaltisches Theater „Kiss Me, Kate“ – Musical von Cole Porter

17 Uhr

dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr „Die Irrfahrten des Odysseus“ Musiktheater von Dimitri Terzakis

mus i k wittenberg Schlosskirche 15 Uhr Kantatengottesdienst zum Ostermontag – Englische Chormusik mit Bläserquartettund Orgelbegleitung

was noch halle Zoo 11 Uhr Das große Osterfest – Tierisches Ostern im Bergzoo (bis 16 Uhr) brambach Treffpunkt: An der Brame 14 Uhr Osterspaziergang mit Ernst Paul Dörfler „Natur neu entdecken – Frühlingsboten an der Elbe“ wörlitz Historischer Eichenkranz 14 Uhr Führung: „Mit Friedchen dorchn Lustjoartn“ – eine Gartenführung in Mundart mit Gondelfrau Friedchen


jeden monat neu & tagesaktuell unter: www.leo-magazin.com

par ty

dessau Kiez-Kino Im Zweifel glücklich

17.30 Uhr

dessau Kiez-Kino Im Zweifel glücklich

20.30 Uhr

dienstag 03 was n o c h

wittenberg Flower Power Karaoke-Nacht

21 Uhr

was n och dessau Frauenzentrum 14 Uhr Reisebericht von Herrn Schumann „Von Murmansk bis nach Helsinki“

zerbst Stadtbibliothek 15.30 Uhr Lesen, lachen, Sachen machen – Lesenachmittag für Kinder „Achtung Gigantosaurus!“

dessau Bauhaus 16 Uhr Offene Werkstatt für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren (bis 18 Uhr)

rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren „Die kleine Hexe – Ausflug mit Abraxas“

oranienbaum Ampelhaus 16 Uhr Vernissage: Kunstlehrerin Katja Wilde zeigt ihre privaten Arbeiten

dessau Kiez-Kino Im Zweifel glücklich

17.30 Uhr

dessau Kiez-Kino Im Zweifel glücklich

20.30 Uhr

mittwoch 04 b ühn e wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Kabarett: Die Reißzwecken „Dicke Luft und kein Verkehr 2 – Der Zoff geht weiter“

dessau MachBar – Reparaturcafé im Kochhaus 17 Uhr Reparaturcafé – Reparatur-Nachmittag (bis 19 Uhr) dessau Kiez-Kino Im Zweifel glücklich

17.30 Uhr

wittenberg Thesentür der Schlosskirche, Treffp. 18 Uhr Führung: „Der Impulsweg in Lutherstadt Wittenberg“ – von der Thesentür zum Lutherhaus

dessau Naturkundemuseum 18.30 Uhr Vortrag: „Ergebnisse einer über 20 Brutzeiten durchgeführten Kontrolle von Nistkästen an der Goitsche“ wittenberg Ev. Akademie 20 Uhr Studiokino: „Der Wert des Menschen“ dessau Kiez-Kino Im Zweifel glücklich

20.30 Uhr

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

donnerstag 05 mus i k dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr 6. Sinfoniekonzert mit Werken von R. Liebermann, Beethoven, Tschaikowski

party wittenberg Flower Power After-Work-Party

21 Uhr

was noc h dessau Fachbilbliothek im Umweltbundesamt Ausstellungseröffnung: UBA-Mitarbeiterin zeigt Tierzeichnungen

14 Uhr

dessau VorOrt-Haus 14.30 Uhr VorOrt-Sommer-Werkstatt: „dessau kids – modelabel“ – entwirf dein eigenes Modelabel (jeden Do. bis 02.08.) dessau Hauptbibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren „Die kleine Hexe – Ausflug mit Abraxas“ köthen Bibliothek 17 Uhr Bilderbuchkino für Kinder von 4 bis 8 Jahren „Arthur und Anton“ dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Lucky Morgens ein bisschen Yoga, nachmittags ein Kaffee im Diner und abends eine Quizshow plus Bloody Mary: Der von Harry Dean Stanton gespielte „Lucky“ geht jeden Tag der gleichen Routine nach und wird sich dabei bewusst, dass das Ende naht.

Ausschneiden + mitbringen!

· lustige Programme · Animationsteam · spannende Spiele · DJ´s

29.04. Neptunfest

25.05. Kunterbuntparty

Ein Softdrink (0,3l)

gratis! Gültig bis 31.07.2018 | leo

24.06. Schools Out Party

Spielund Spaßsonntage

Das mexikanische Bade- und Saunaparadies in Halle (Saale)

Programm von 12 bis 18 Uhr www.mayamare.de

www.mayamare.de

19


dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr „Gas – Plädoyer einer verurteilten Mutter“ – Monolog von Tom Lanoye (zum letzten Mal)

musik wittenberg Stadtkirche 15 Uhr Orgelmusik zum Wochenschluss

dessau Veranstaltungszentrum Golfpark 19 Uhr After-Work-Business-Lounge mit House-Music von „DJ Diablo“ Gastgeber sind die Wirtschaftsjunioren Dessau (Anmeldung vorab erbeten unter www.wjdessau.de) dessau Kiez-Kino Lucky

20.30 Uhr

freitag 06

wittenberg Kunsthof 19 Uhr Eröffnung des „Cranach-Salon“ mit Livemusik von „ToneWood“ (bis 21.04.) dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr 6. Sinfoniekonzert mit Werken von R. Liebermann, Beethoven, Tschaikowski dessau Villa Krötenhof Konzert: Christoph Schenker „Cellosophy“

20 Uhr

par ty

b ü hn e

dessau Kiez Café 20 Uhr „Drop“ – Studenten-Party

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr TravestieVarieté-Show: Costa Divas „Dekolleté“

köthen Tanzschloss 21 Uhr Gothic Night im Tanzschloss mit DJ „CJ“

wittenberg Flower Power Musik-Mix-Party

21 Uhr

köthen Mensakeller 3. M-Kup Party

22 Uhr

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr Zauber der Travestie – das Original „...die schräg schrille andere Show“

17.30 Uhr

dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ – Komödie von Theresia Walser

was noch dessau Kiez-Kino Lucky

mus i k

zerbst Essenzen-Fabrik Filmclub in der Fabrik dessau Kiez-Kino Lucky

20.30 Uhr

dessau Tourist-Information 21 Uhr Nachtwächter-Rundgang – Erlebnisführung durch das abendliche Dessau von 1815

sonnabend 07 bühne wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Varieté-Show: Costa Divas „Dekolleté“

www.leo-magazin.com

Die lustigen Weiber von Windsor

Komische Oper von Otto Nicolai

20

19 Uhr

halle Petruskirche 17 Uhr Heiteres Orchesterkonzert mit dem Köthener Schlossconsortium pouch Evangelische Kirche Konzert mit Lucas Mede

17 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Das Bildnis des Dorian Gray“ – Ballett von Tomasz Kajdanski zerbst Cesar‘s Restaurant 6. Zerbster Kneipenfest: „Mark Prang Band“ (Rock der 60er & 70er) zerbst Cesar‘s Fabrik 6. Zerbster Kneipenfest: „Silverlakeband“ (Rock Querbeet)

GRO�ES HAUS zUm lEtztEn mAl

14. April 2018

19 Uhr

19 Uhr


mus i k wolfen Kirche St. Johannes 16 Uhr Festmusik an Kleinostern „Das Beste aus zehn Jahren“ mit dem Kirchenchor Wolfen

was noc h gräfenhainichen Ferropolis Flohmarkt (bis 17 Uhr)

9 Uhr

lindau Schafmilchkäserei Jaare 11 Uhr 10. Hoffest mit Führungen über den Hof, Hofkäseschule und vielem mehr altjessnitz Gutspark 15 Uhr Kleinostern – Nachosterspaß für kleine und große Kinder zerbst Gaststätte „Unter den Linden“ 6. Zerbster Kneipenfest: „Rockinhands“ (Rock)

19 Uhr

zerbst Hebäckers Gaststube „Zur Stadtmauer“ 19 Uhr 6. Zerbster Kneipenfest: „Papa Joe“ (Oldies, Rock, Folk und mehr) zerbst Kegelbahn am Schützenplatz 6. Zerbster Kneipenfest: „Kathy & the Deadies“ (Rockabilly)

19 Uhr

zerbst Kulturkeller 19 Uhr 6. Zerbster Kneipenfest: „The Glimmer Kings“ (Rock, Pop) zerbst Schloßwache Zerbst – Pension & Gaststätte 19 Uhr 6. Zerbster Kneipenfest: „Frank Edge“ (Folk/Rock/Pop) zerbst Wirtshaus „Zum Bollenlatscher“ 6. Zerbster Kneipenfest: „Sander van Flint“ (Folkrockparty)

19 Uhr

wittenberg Velvet Party im Velvet

22 Uhr

wolfen Städtisches Kulturhaus 15 Uhr Kaffee im Takt mit Frank Peters

dessau Klub Kulturfabrik Party im Klub

23 Uhr

montag 09

gräfenhainichen Ferropolis Flohmarkt (bis 17 Uhr)

dessau Cadillac 21 Uhr Live: „Coverkill“ (Rock-Cover)

pa r t y oranienbaum Hutung Osterfeuer & Ostertanz

18 Uhr

wittenberg Flower Power Greatest-Hits-Party

21 Uhr

9 Uhr

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 15 Uhr Vortag: Prof. Dr. Roland Berbig, Humboldt-Universität zu Berlin „Theodor Fontane“ schwemsal Am Badeteich 17 Uhr Kleine Ostern mit Osterfeuer und vielem mehr dessau Kiez-Kino Lucky

17.30 Uhr

wittenberg Exerzierhalle 20 Uhr Fashion-Show von Katharina Stahn aus Jessen dessau Kiez-Kino Lucky

aken Pub 54 20 Uhr Live: „Baby Kreuzberg“ (American-Folk-Rock-Blues)

bühne

was n och

20.30 Uhr

dessau Altes Theater, Foyer 10 Uhr „Nathans Kinder“ – Jugendstück von Ulrich Hub

mus i k dessau Laurentiushalle ADA 19.30 Uhr Abendmusik mit Gerit-Ada Hammer und Ines Peter (Oper/Operette)

was noc h dessau Kiez-Kino Lucky

17.30 Uhr

dessau Kiez-Kino Lucky

20.30 Uhr

170 Tag e Gartesc hauSomme r

dienstag 10 bühne dessau Altes Theater, Foyer 10 Uhr „Nathans Kinder“ – Jugendstück von Ulrich Hub

mus i k

sonntag 08 b üh n e dessau Anhaltisches Theater, Foyer 11 Uhr „Aglaia“ – Ein märchenhaftes Kindermusical von A. Hantke dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Die Dreigroschenoper“ inszeniert von Ezio Toffolutti, musikalische Leitung GMD Markus L. Frank

dessau Marienkirche 19.30 Uhr Konzert: Anita & Alexandra Hofmann „Seelenmomente“

was noc h dessau Kiez-Kino Lucky

17.30 Uhr

wolfen Industrie- und Filmmuseum 18.30 Uhr Filme wiederentdeckt: „Die Lügnerin“ (DEFA 1992)

www.landesgartenschau-burg-2018.de 21


dessau Kiez Café 20 Uhr Kiez-Quiz Nr. IV – Das schönste Ratespiel der Stadt dessau Kiez-Kino Lucky

20.30 Uhr

mittwoch 11 musik bräsen Fläminger Musikscheune 12 Uhr Frühlingsfest 2018 mit Stargast Michael Hirte garitz Kulturhaus Live: Oswald Sattler

13 Uhr

grosspaschleben Paschlewwer Freizeitund Ferienhof 15 Uhr Live: „KnickerNocker“ (Schlager)

pa r t y wittenberg Flower Power Karaoke-Nacht

21 Uhr

wa s n o c h dessau Frauenzentrum 10 Uhr Vortrag: Der Fund des „Treuering“ auf der Wasserburg Roßlau – es referiert Hans-Peter Hinze

dessau Radisson Blu Fürst Leopold Hotel 10 Uhr Fachvorträge zum Thema „Gewalt – Impulse für die Arbeit mit Tätern“ (bis 13.30 Uhr, mit Anmeldung) bitterfeld Familien- und Quartierbüro 15 Uhr Lesung der „Goitzschefedern“ – Eine unterhaltsame und humorvolle Gedankenreise in den Frühling dessau Bauhaus 16 Uhr Offene Werkstatt für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren (bis 18 Uhr) dessau Schloss Mosigkau 16 Uhr Sonderführung: „Zur Geschichte des Hochadeligen Fräuleinstifts Mosigkau“ dessau MachBar – Reparaturcafé im Kochhaus 17 Uhr Techniker-Stammtisch und Kreativ- und Handarbeitstreff (bis 19 Uhr) dessau Kiez-Kino Lucky

17.30 Uhr

wittenberg Thesentür der Schlosskirche, Treffp. 18 Uhr Führung: „Der Impulsweg in Lutherstadt Wittenberg“ – von der Thesentür zum Lutherhaus dessau Kiez-Kino Lucky

20.30 Uhr

donnerstag 12 bühne wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Gastspiel: Lilo Wanders „Endlich 60! gaga, geil & gierig“

mus i k bitterfeld Galerie am Ratswall 19 Uhr 249. Galeriekonzert „Alexandre Zindel“ (AutoHarpSinger)

party wittenberg Flower Power After-Work-Party

21 Uhr

was noch dessau VorOrt-Haus 14.30 Uhr VorOrt-Sommer-Werkstatt: „dessau kids – modelabel“ – entwirf dein eigenes Modelabel (jeden Do. bis 02.08.)

rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 16.30 Uhr Bibliothekstreff: DessauRoßlauer Mundartgruppe „Hobusch“ präsentiert ihre Geschichten dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Das schweigende Klassenzimmer DDR-Drama nach einer wahren Geschichte über eine Schulklasse, die wegen einer menschlichen Geste zu Staatsfeinden erklärt und von der Stasi verfolgt wird. dessau Stadtarchiv, Zwischenarchiv Lange Gasse 19 Uhr Vortrag: „Land ohne Herr – Fürst ohne Hof?“ – Friedrich August von Anhalt-Zerbst und sein Fürstentum dessau Naturkundemuseum 19 Uhr Vortrag: Helmut Peter: „Azoren und Island – vulkanische Inseln des Mittelatlantischen Rückens“ dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Das schweigende Klassenzimmer

Hannah geht zum

Hochschulinformationstag am 14. April 2018

Dein Studium an der Hochschule Merseburg. Passt. www.hs-merseburg.de/passt

22


freitag 13 b ühn e dessau Anhaltisches Theater 19 Uhr „Die Dreigroschenoper“ inszeniert von Ezio Toffolutti, musikalische Leitung GMD Markus L. Frank wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Gastspiel: Lilo Wanders „Endlich 60! gaga, geil & gierig“

m u si k wittenberg Stadthaus 17 Uhr Konzert mit „Original Hoch- und Deutschmeister“ – eine der ältesten Militärkapellen der Welt dessau Kirche St. Johannis Orgelkonzert

17 Uhr

wittenberg Stadtkirche 18 Uhr Orgelmusik zum Wochenschluss halle Georgenkirche Women in Jazz: „inTune Jazzchor Halle“ (Chor, Jazz & More)

20 Uhr

dessau Gasthof „Grüner Baum“ 20 Uhr Live: Jimmy Gee – Rock Show mit Deutschlands Spitzengitarrist

pa r t y wittenberg Flower Power Musik-Mix-Party

21 Uhr

dessau H1 Soundkeller 22 Uhr Black Beats on Black Friday mit „DJ Black“

was n o c h gräfenhainichen Ferropolis Modellbahn-Ausstellung (18 Uhr) dessau Tourist-Information Führung: Historische Kostümführung mit der Türmerin von St. Marien dessau Kiez-Kino Das schweigende Klassenzimmer

14 Uhr

17 Uhr

17.30 Uhr

wolfen Campus Hörsaal im Rathaus 19 Uhr Vortrag von Namensforscher Prof. Jürgen Udolph – Herkunft und Bedeutung von Familiennamen

dessau Weinbergschlösschen 19.30 Uhr Abendlicher Vogelstimmenrundgang mit dem Ornithologischen Verein Dessau dessau Marienkirche 19.30 Uhr „Kinderkacke“ – musikalische Lesung mit Bastiaan Ragas

Anhaltischer Kunstverein Dessau

Xenia Fink – Zeichnungen 23. März bis 28. April 2018

wittenberg Altes Rathaus 19.30 Uhr Vortrag: Das „Magdeburger Recht“ und seine Verbreitung in Osteuropa dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Das schweigende Klassenzimmer

sonnabend 14 b üh n e dessau Anhaltisches Theater, Foyer 11 Uhr „Aglaia“ – Ein märchenhaftes Kindermusical von Andreas Hantke

Die Ausstellung beinhaltet Zeichnungen mit Feder, Tusche und Bleistift, deren Strich oft eine nostalgische Note vermittelt.

dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Die lustigen Weiber von Windsor“ – Komische Oper von Otto Nicolai

Anhaltischer Kunstverein e.V. kunstRaum 22 Askanische Straße 22, 06842 Dessau-Roßlau Öffnungszeiten: Mi–Sa 14–17 Uhr, am 30. und 31.3. geschlossen

wörlitz Historischer Eichenkranz Theaterdinner: „Im weißen Rössl“

Vernissage: 23.03.2018, 17:00 Uhr

2018

18 Uhr

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Gastspiel: Lilo Wanders „Endlich 60! gaga, geil & gierig“ wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Walter Plathe – „Alles weg‘n de Leut‘“ dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr „Der Staatsanwalt hat das Wort“ – Der Arm des Gesetzes greift nach der Bühne

musik dessau Restaurant im Anhaltischen Theater 15.45 Uhr Kaffee im Salon – Musikalische Unterhaltung mit dem Salonorchester „Papillon“ wolfen Hotel „Deutsches Haus“ 20 Uhr 16. Wolfener Musiknacht: „Wolffs Revier“ wittenberg Hofwirtschaft 20 Uhr Live: „Wolle & Friends“ (Blues)

Son‘nen Blues hat Dessau verdient!

27.04. 20:00

Bernd Kleinow feat. ST im café-bistro im bauhaus dessau

Karten: 15 Euro vor Veranstaltungsbeginn und im VVK: cafe-bistro im bauhaus dessau Gropiusallee 38, 06846 Dessau-Roßlau Tel.: 0340 6508444 Besucherring am Anhaltischen Theater Dessau* Friedensplatz 1a, 06844 Dessau-Roßlau Tel. 0340 2511-222 Pressezentrum Kanski Zerbster Straße 25, 06844 Dessau-Roßlau Tel.: 0340 2203202 *Hier auch Kartenversand.

www.sonnenblues.de 23


24


wolfen Ristorante „San Lorenzo“ 20 Uhr 16. Wolfener Musiknacht: „Accoustic Jam“ wolfen Jugendklub „Roxy“ 20 Uhr 16. Wolfener Musiknacht: „Rust Never Sleeps“

gräfenhainichen Music Location Makonde 21 Uhr Live: „Tornados“, „Red Point DC“ und „Paddy‘s Punk“

par ty wittenberg Flower Power Greatest-Hits-Party

21 Uhr

wittenberg Velvet Party im Velvet

22 Uhr

wolfen Bäckerei Burchert 20 Uhr 16. Wolfener Musiknacht: „Duo 2 Plus“

dessau Klub Kulturfabrik KUFA KLB FSTVL mit „Delorryen“, „LaLaLand“, Percy u.v.a.

wolfen Gaststätte „Am Rodelberg“ 20 Uhr 16. Wolfener Musiknacht: „Silverlakeband“

nienburg (saale) Klubhaus Maxim Gorki ganztägig Antik- und Trödelmarkt

DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

dessau Marienkirche DeLux-Orchester mit „Wochenend und Sonnenschein“

20 Uhr

wolfen Bistro Kulturhaus 20 Uhr 16. Wolfener Musiknacht: „Metal Militia“ wolfen Krondorfer Jugendtreff 20 Uhr 16. Wolfener Musiknacht: „Duo Thing“ wolfen Frauenzentrum 20 Uhr 16. Wolfener Musiknacht: „Willi and the old Man“ dessau Erstes Dessauer Kartoffelhaus 20 Uhr Live: Krause Band (Deutschrock) halle Volkspark Live: „Rockhaus“ – Live in Berlin Tour

20 Uhr

Musik für den Gaumen „Gutes Essen für gute Menschen“ ist der Leitsatz von Marcus Knak. Mit seinem Catering-Unternehmen „RockandRoll Food“ hat der Barkeeper und leidenschaftliche Koch seine Passion für hochwertige Lebensmittel zum Beruf gemacht. Seitdem touren der Oranienbaumer und sein Team mit kreativen Leckereien von Festival zu Festival – und jetzt auch zu Ihnen nach Hause.

23 Uhr

was n och

dessau Lidiceplatz Bio- und Regionalmarkt (bis 13 Uhr)

WANN UND WO WEISS LEO

ȹȹportrait dessau

9 Uhr

rosslau Elbe-Werk 9 Uhr Kinderkleiderbörse (bis 13 Uhr) köthen Hochschule Anhalt 9.30 Uhr Hochschulinformationstag der Hochschule Anhalt (bis 15 Uhr) wittenberg Exerzierhalle 10 Uhr 9. WittenbergMesse – Messe mit regionalen Unternehmen aus Handel, Handwerk, Dienstleistungen gräfenhainichen Ferropolis 10 Uhr Modellbahn-Ausstellung (19 Uhr) klieken Treffpunkt: Hotel Waldschlösschen 10 Uhr Frühjahrserwachen im Urstromtal der „Kliekener Aue“ – Wanderung entlang des gleichnamigen Auenpfades merseburg Hochschule Merseburg 10 Uhr HIT – Hochschulinformationstag (bis 15 Uhr) wörlitz Gedenkstätte im Bergstückenweg 11 Uhr Führung: Toleranzweg in Wörlitz – von der Gedenkstätte am Jüdischen Friedhof bis zur Synagoge in Wörlitz

fotos: © aileen dianne krause

wolfen Bahnhof 20 Uhr 16. Wolfener Musiknacht: „Spätsünder“

dessau Cadillac 21 Uhr Live: Christopher Steinbach & Band (Rock‘n‘Roll)

foto: © gordon jonscher

wolfen Bistro „Al Capone“ 20 Uhr 16. Wolfener Musiknacht: „Hellet“

Von „Rock im Park“ bis „Wacken“ – wer sich „Rockand Roll Food“ nennt, ist sich der Aufmerksamkeit von Fans härterer Klänge schon einmal sicher. Für Marcus Knak steht „RockandRoll“ jedoch nicht nur für Musik, sondern auch für seine Einstellung zum Kochen. Alles wird frisch und live handgemacht, Kreativität und regionale Rohstoffe sind selbstverständlich. Authentisch und abseits ausgetretener Pfade sind sie unterwegs. Pommes am Stiel, Entrecôte-Burger im Brioche-Brötchen und als Nachtisch frittierte Schokoriegel? Bei „RockandRoll Food“ nur einige der unzähligen Möglichkeiten. Nur Standardkost darf niemand erwarten. „Wir machen der Schnitzelplatte ein Ende!“, verkündet Marcus Knak selbstbewusst. Und das ab sofort nicht nur auf den Festivals unserer Republik, sondern auch auf Privat- und Firmenfeiern, Grillfesten, Hochzeiten und überall dort, wo handgemachtes Essen begeistern kann. ȹȹ „RockandRoll Food“ Info und Buchungen: 0151-61777777 lecker@rockandroll-food.de www.rockandroll-food.de

25


Wissenschaftliche Bibliothek 15 Uhr Vortrag: Joachim Liebig „Goethe und die Religion“ dessau Kiez-Kino Das schweigende Klassenzimmer dessau Kiez-Kino Das schweigende Klassenzimmer

17.30 Uhr

20.30 Uhr

sonntag 15 b ü hn e wolfen Städtisches Kulturhaus Sonntagsmärchen „Rumpelstilzchen“

10 Uhr

dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr „Die fabelhafte Weltreise“ – Puppenspiel von Annette Gleichmann (für Menschen ab 8) wittenberg Clack Theater 17 Uhr Gastspiel: Lilo Wanders „Endlich 60! gaga, geil & gierig“

26

musik

dessau Archivzentrum Dessau 10 Uhr 11. Tag der Industriekultur: Ausstellung „Das Reichsbahnausbesserungswerk Dessau“ (bis 16 Uhr)

dessau Marienkirche 11 Uhr Konzert des Anhaltischen Kammermusikvereins mit „Gran Partita“ von Mozart dessau Kirche St. Peter und Paul „Der Kleine Prinz“ mit dem Celebrate-Chor und dem Dekanatschor

wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien 10 Uhr Wittenberger Kanzelrede mit Landesbischof Gerhard Ulrich

17 Uhr

coswig Kirche St. Nicolai 17 Uhr „Die singende Orgel“ – Konzert mit Urmas Pevgonen

bergwitz Bahnhof 8.30 Uhr 11. Tag der Industriekultur und Rad-Aktionstag – Radtour zum Industrie- und Filmmuseum in Wolfen (38 km)

dessau Anhaltisches Theater 10.30 Uhr Theaterführung – Blick hinter die Kulissen

wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien Benefizkonzert „Musik für die Seele“

wittenberg Gemeindehaus Friedrichstadt Gottesdienst mit Kindermusical „Ruth“

wolfen Industrie- und Filmmuseum 11 Uhr 11. Tag der Industriekultur – Vorführung historischen Filmmaterials (auch 13 und 15 Uhr)

dessau Anhaltisches Theater Zu Gast: „Massachusetts“ – Das BEE GEES Musical

17 Uhr

19 Uhr

was n och nienburg (saale) Klubhaus Maxim Gorki ganztägig Antik- und Trödelmarkt

9.30 Uhr

gräfenhainichen Ferropolis 10 Uhr 11. Tag der Industriekultur und Rad-Aktionstag (bis 16 Uhr) wolfen Industrie- und Filmmuseum 10 Uhr 11. Tag der Industriekultur – Rundgänge durch die Ausstellung „Rohfilmherstellung“ (bis 15 Uhr)

schlaitz Dorfbackofen 14 Uhr Frühlingsfest mit vielen Leckereien und Musik von „Bass for Five“ dessau Kirche St. Johannis 14.30 Uhr Theaterpredigt zu „Das Bildnis des Dorian Gray“


rosslau Ölmühle 15 Uhr Reisebericht von Weltenbummler Harald Lasch „Vom Jangtse zum Baikal“ dessau Johannbau – Museum für Stadtgeschichte 15 Uhr Führung: „Der Treppenturm des Johannbaus – ein architektonisches Kleinod der Frührenaissance“

montag 16 m u si k dessau Bauhaus, Bühne 18 Uhr zdf@bauhaus Konzertaufzeichnung: Musiker war zum Redaktionsschluss noch nicht bekannt dessau Bauhaus, Bühne zdf@bauhaus Konzertaufzeichnung: KETTCAR

21 Uhr

dessau Wissenschaftliche Bibliothek 15.30 Uhr Seniorencampus „Bilderbücher als Fenster zur Welt“ – Einblick in die Kinderbücher der Bibliothek dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Das schweigende Klassenzimmer dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Das schweigende Klassenzimmer

mittwoch 18 b üh n e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Die fabelhafte Weltreise“ – Puppenspiel von Annette Gleichmann (für Menschen ab 8) wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-Cabaret-Show: Costa Divas „LadyLike“

was n o c h dessau Frauenzentrum 14 Uhr Autorinnenlesung: Maritime Geschichten „Von der Elbe nach Bora-Bora“ von Angelika Myohl dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Das schweigende Klassenzimmer dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Das schweigende Klassenzimmer

dienstag 17 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Die fabelhafte Weltreise“ – Puppenspiel von Annette Gleichmann (für Menschen ab 8)

musik dessau Bauhaus, Bühne 18 Uhr zdf@bauhaus Konzertaufzeichnung: Musiker war zum Redaktionsschluss noch nicht bekannt wittenberg Leucorea 19.30 Uhr Ein Abend mit „Salon Pernod“ – ein heiteres musikalisch-literarisches Frühlingserwachen dessau Bauhaus, Bühne zdf@bauhaus Konzertaufzeichnung: ERDMÖBEL

21 Uhr

par ty wittenberg Flower Power Karaoke-Nacht

21 Uhr

m u si k

was n och

dessau Bauhaus, Bühne 18 Uhr zdf@bauhaus Konzertaufzeichnung: Musiker war zum Redaktionsschluss noch nicht bekannt

dessau Frauenzentrum 10 Uhr Radtour nach Dessau-Alten mit Besichtigung und Führung durch das Heimatmuseum

dessau Bauhaus, Bühne zdf@bauhaus Konzertaufzeichnung: GLASPERLENSPIEL

21 Uhr

was n o c h dessau Historischer Ratskeller zu Dessau Musikalischer Kaffeeklatsch

14.30 Uhr

dessau Bauhaus 16 Uhr Offene Werkstatt für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren (bis 18 Uhr) dessau Schloss Mosigkau 16 Uhr Sonderführung: „Ein Besuch bei Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau“

Tanz Mai in den

Livemusik mit Black Velvet

30.04.2018 GOLF-PARK DESSAU VORVERKAUFSSTELLEN:

MEIN FISCHER-Shop Rathaus-Center | Kavalierstraße 49 | 06844 Dessau-Roßlau Golf-Park Dessau Junkersstraße 52 | 06847 Dessau-Roßlau Eintrittskarte:

10 € •Einlass: 19.00 Uhr • Beginn: 20.00 Uhr

27


dessau MachBar – Reparaturcafé im Kochhaus 17 Uhr Reparaturcafé – ReparaturNachmittag (bis 19 Uhr) dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Das schweigende Klassenzimmer dessau Naturkundemuseum Ornithologischer Gesprächsabend wittenberg Ev. Akademie Studiokino: „Herbert“

wittenberg Flower Power After-Work-Party

21 Uhr

was n och dessau VorOrt-Haus 14.30 Uhr VorOrt-Sommer-Werkstatt: „dessau kids – modelabel“ – entwirf dein eigenes Modelabel (jeden Do. bis 02.08.)

18.30 Uhr dessau Hauptbibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 3 Jahren „Fiffikus“ dessau Schwabehaus 17 Uhr Diskussion der AG „Fahrradfreundliche Stadt“ zum Thema „Radverkehrskonzept“

donnerstag 19 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Die fabelhafte Weltreise“ – Puppenspiel von Annette Gleichmann (für Menschen ab 8)

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Französische Filmwoche: Die Pariserin: Auftrag Baskenland, Bundesstart (dt. Fassung)

musik bitterfeld Galerie am Ratswall 19 Uhr „Heitere Kammermusik“ mit den Geschwistern Hentrich und Werken von Händel, Haydn und Danzi

pa r t y 20 Uhr

freitag 20 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Die fabelhafte Weltreise“ – Puppenspiel von Annette Gleichmann (für Menschen ab 8) wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr CLACKsprungbrett: Comedy-Trio „Mundwinkel“ mit „Ein Unglück kommt selten zu dritt“ (Premiere)

dessau Marienkirche 19.30 Uhr Wladimir Kaminer „Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß“

28

wittenberg Kulturbotschaft 19.15 Uhr Lesung: Melanchthon gemeinsam lesen

20 Uhr

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Das schweigende Klassenzimmer

dessau Kiez Café Salsa-Party

wittenberg Tourist-Info 18 Uhr Führung: „Auf den Spuren von Philipp Melanchthon“

mus i k

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Französische Filmwoche: Wohne lieber ungewöhnlich, Preview (OmU) dessau Bauhaus Vortrag: Alexander Klose „Geordneter Transport – Das System Container“

18 Uhr

wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien 18 Uhr Orgelmusik zum Wochenschluss dessau Anhaltisches Theater „Philharmonisches Musikschulkonzert“

19 Uhr

bitterfeld Seensucht‘s Alm 20 Uhr Konzertabend mit Anna-Carina Woitschack „Liebe passiert...“

party dessau H1 Soundkeller Letzter Schultag – Oberstufenparty des FG Hugo Junkers wittenberg Flower Power Musik-Mix-Party

21 Uhr

21 Uhr

dessau Klub Kulturfabrik 22 Uhr Last Schoolday FSTVL – 3 Gymnasien 1 Party – u.a. mit „Deejaay Coop“ und Christoph Sakwerda

was noch dessau Kiez-Kino 15 Uhr Französische Filmwoche: Madame Aurora und der Duft von Frühling, Preview (OmU) coswig Simonetti Haus 16 Uhr Vernissage: Suchra Gummelt „Lauter Lebenslust“ – Ein Farbenrausch dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Französische Filmwoche: Djam, Preview (OmU) dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Französische Filmwoche: Die Sch‘tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen (dt. Fassung)

sonnabend 21 bühne köthen Veranstaltungszentrum Schloss 16 Uhr „Mein Kessel Buntes“ präsentiert von Dorit Gäbler


wörlitz Historischer Eichenkranz 18 Uhr Theaterdinner: „Im weißen Rössl“

dessau Kiez-Kino 15 Uhr Französische Filmwoche: Maria by Callas (OmU)

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Kabarett: Ralph Richter „Scherzmuskeltraining“ (Premiere)

dessau Kiez-Kino 17 Uhr Französische Filmwoche: Das ist nur der Anfang, der Kampf geht weiter Filmgespräch mit Regisseurin und Plakataustellungseröffnung Thema „Mai 68“

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss & Kersten Liebold „Männer & Frauen passen nicht zusammen!“

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Französische Filmwoche: Die Träumer (dt. Fassung)

dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr „Zeit der Kannibalen“ – Kapitalismus-Farce von Johannes Naber (Premiere)

sonntag 22

m u si k wolfen Städtisches Kulturhaus Frühjahrskonzert der Musikschule halle Georg-FriedrichHändel-Halle Women in Jazz: Lizz Wright „Grace“ (Eröffnungskonzert)

17 Uhr

wittenberg Flower Power Greatest-Hits-Party

21 Uhr

wittenberg Velvet Party im Velvet

22 Uhr

dessau Klub Kulturfabrik Party im Klub

23 Uhr

bühne

burg gesamter Stadtraum ab 9 Uhr Eröffnung der Landesgartenschau 2018 in Burg (täglich bis 07.10. von 9 bis 19 Uhr geöffnet)

dessau Marienkirche 15.30 Uhr 7. „Welttag des Tanzes“ Tanzgruppen aus DessauRoßlau zeigen ihr gemeinsames Programm

zerbst Schloss Schlossöffnung zum Saisonbeginn

wittenberg Clack Theater Kabarett: Ralph Richter „Scherzmuskeltraining“

20 Uhr

wittenberg Wittenberger Bierstuben 20.30 Uhr Live: Duo „Mr. Wiggly & Friend“ dessau Cadillac 21 Uhr Live: „Blazing Dawn“ – Violine trifft auf Heavy-Metal-Klassiker

pa r t y dessau Brauhaus „Zum Alten Dessauer“ 20 Uhr Tanzabend im Brauhaus mit DJ in der Schulzestube

was n och dessau Kläranlage Kornhaus 8 Uhr Vogelstimmenwanderung mit dem Ornithologischen Verein Dessau

14 Uhr

17 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Das Bildnis des Dorian Gray“ – Ballett von Tomasz Kajdanski

coswig Kita Amselgarten 9 Uhr Kinderkleider- und Spielzeugbörse (bis 13 Uhr)

dessau Altes Theater, Foyer „In jeder Beziehung...“ – Szenische Lesung

köthen Marktplatz Antik- und Trödelmarkt (bis 17 Uhr)

dessau Anhaltisches Theater 10.30 Uhr Frühlingssingen

18 Uhr

mus i k 9 Uhr

29


wörlitz Historischer Eichenkranz 15 Uhr Eichenkranz Musikfest – Operngala „Viva L‘Ópera“ burgkemnitz Barockkirche 17 Uhr Konzert „Let‘s Joycolly Raise Our Voices“ mit dem Zerbster Gospelchor

wa s n o c h köthen Marktplatz Antik- und Trödelmarkt (bis 17 Uhr) dessau Jugendherberge Tag der offenen Tür – zum Jubiläum 10 Jahre Jugendherberge Dessau (bis 17 Uhr)

9 Uhr

musik teutschenthal Schloss Women in Jazz: Pascal von Wroblewsky „Pascal plays Bach“

was noch 20 Uhr

was n och wittenberg Melanchthonhaus 13 Uhr Sonderführung durch das Melanchthonhaus

wörlitz Schloss 16 Uhr Sonderführung: Restauratoren bei der Arbeit – Restaurierung der Beletage

dessau Wissenschaftliche Bibliothek 15.30 Uhr Vortrag: Dr. Adrian La Salvia „Schatzkammer der Reformation“

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Französische Filmwoche: Die Sch‘tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen (OmU)

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Französische Filmwoche: Die Pariserin: Auftrag Baskenland (OmU)

bitterfeld Kreismuseum Reisebericht von T. Noack „Brasilien“

10 Uhr

wittenberg Predigerseminar 11.30 Uhr Wittenberger Sonntagsvorlesung: „Reformation medial“ – Nachklänge zu einem Jahrhundert-Jubiläum coswig Sportanlage Lerchenfeld 14 Uhr Führung: „Vom Sportplatz ins Abseits“ – über den Lutherweg, entlang der Elbe, durch die Auenlandschaft

wittenberg Leucorea 19.30 Uhr Vortrag: Körper und Seele – Anatomie und Physiologie in der Sicht Melanchthons dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Französische Filmwoche: Madame Aurora und der Duft von Frühling (dt. Fassung)

montag 23 wa s n o c h dessau Hauptbibliothek 17 Uhr „Don Quichotte“ – Ein musikalisches Hörspiel für Kinder und Familien zum Welttag des Buches dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Französische Filmwoche: Djam (dt. Fassung) oranienbaum Ampelhaus 19.30 Uhr „Lebenswege“ – die Talkshow im Ampelhaus mit Angelika Mann dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Französische Filmwoche: Maria by Callas (dt. Overvoice)

dienstag 24 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Die fabelhafte Weltreise“ – Puppenspiel von Annette Gleichmann (für Menschen ab 8)

30

was noch

dessau Bauhaus 16 Uhr Offene Werkstatt für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren (bis 18 Uhr)

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

mittwoch 25 büh n e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Die fabelhafte Weltreise“ – Puppenspiel von Annette Gleichmann (für Menschen ab 8)

musik halle Bio-Zentrum Women in Jazz: Marialy Pacheco & Omar Sosa „Duets“

20 Uhr

par ty wittenberg Flower Power Karaoke-Nacht

18 Uhr

wittenberg Thesentür der Schlosskirche, Treffp. 18 Uhr Führung: „Der Impulsweg in Lutherstadt Wittenberg“ – von der Thesentür zum Lutherhaus dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Französische Filmwoche: Wohne lieber ungewöhnlich (dt. Fassung)

9 Uhr

dessau VorOrt-Haus 14.30 Uhr VorOrt-Sommer-Werkstatt: „dessau kids – modelabel“ – entwirf dein eigenes Modelabel (jeden Do. bis 02.08.) dessau Kiez-Kino 17.30 & 20.30 Uhr Transit Verfilmung des gleichnamigen Romans von Anna Seghers um einen deutschen Flüchtling, der in Marseille die Identität eines verstorbenen Autors annimmt. dessau Bauhaus-Bühne 20 Uhr Kiez-Kino zu Gast: Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus

freitag 27 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Die fabelhafte Weltreise“ – Puppenspiel von Annette Gleichmann (für Menschen ab 8)

bühne

wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-ComedyMusical-Show „Show Ahoi“

dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Die fabelhafte Weltreise“ – Puppenspiel von Annette Gleichmann (für Menschen ab 8)

dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr „Die Liebe zu den drei Orangen“ – Oper von Sergej Prokofjew (Premiere)

donnerstag 26

dessau Anhaltisches Theater 20 Uhr Zu Gast: Ralf Schmitz mit seinem Programm „Schmitzenklasse“ dessau Altes Theater, Studio „Zeit der Kannibalen“ – Kapitalismus-Farce von Johannes Naber

20 Uhr

mus i k wittenberg Stadthaus 16 Uhr „Die lustigen Musikanten unterwegs“ – präsentiert von Marianne und Michael halle Georgenkirche 20 Uhr Women in Jazz: Lucia Cadotsch & Julie Campiche

party 21 Uhr

köthen Innenstadt Köthener Gartenschau

wittenberg Flower Power After-Work-Party

21 Uhr

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss und Kersten Liebold „Gartenfest – Ein Krieg der Zwerge“

mus i k halle Ulrichskirche 14 Uhr Women in Jazz: „Les Voice Messengers“ – Die Vocal Big Band aus dem Herzen Frankreichs wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien Orgelmusik zum Wochenschluss

18 Uhr

wittenberg Malsaal der Cranach Stiftung 19.30 Uhr Musikalischer Salon mit Ute Beckert „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“


13

women

in jazz

ival Halle (Saale) st fe zz Ja s le a n io 13. Internat

Z Z A J N I N E M WO Festivalprojekt

Sandra Nkaké (FR

)

Shanya Steele (US

/CR)

de France Bienvenue! Jazz lrichskirche Halle Fr., 27.4.2018 | U

ngers (FR) Les Voice Messe per Halle Sa., 28.4.2018 | O /CR) é (FR R) | Sandra Nkak

Paris Combo (F ändel-Haus Halle So., 29.4.2018 | H int (FR/ES) Mathilde Toussa r Halle So., 29.4.2018 |Opea (FR) acin Céline BonM asri (FR) e n e ll E | ) S (R Z n ja feat. Bo

FestivalkonzeHraltele

)

Ellene Masri (FR

Hailey Tuck (US)

)

(AU Sarah McKenzie

Lizz Wright (US)

delhalle

Sa., 21.4.2018 | Hän

Lizz Wright (US) hal hloss Teutschent Di., 24.4.2018 | Sc blewsky (DE) Pascal von Wro o-Zentrum Halle Mi., 25.4.2018 | Bi r Sosa (CU) & Oma Marialy Pacheco rgenkirche Halle eo G | 18 0 .2 .4 26 ., Do Campiche (CH) e li Ju ) H (C h c ts o Lucia Cad per Halle Mo., 30.4.2018 | O (AU) h McKenzie ra a S | ) A S (U k c u Hailey T r Halle Di., 1.5.2018 | Ope (US) Shanya Steele e ll a H D N A B UNI-BIG

(CU) Marialy Pacheco

Céline Bonacina

int Mathilde Toussa

(FR /ES)

(CH)

(FR)

Lucia Cadotsch

)

Paris Combo (FR

feat.

mbH MEN IN JAZZ gG Veranstalter: WO llen te kannten VVK.-S be n le al an d un Tickets online

Julie Campiche (CH

)

e .d z z a j n i n e m o .w w w w 31


dessau Tourist-Information Führung: Historische Kostümführung mit der Türmerin von St. Marien dessau Kiez-Kino Transit

17 Uhr

17.30 & 20.30 Uhr

dessau Treffpunkt: Landhaus 19 Uhr Vogelstimmenwanderung mit dem Ornithologischen Verein Dessau dessau Bauhaus-Bühne 20 Uhr Kiez-Kino zu Gast: Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus (mit Filmgespräch)

sonnabend 28 bühne dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Die Dreigroschenoper“ inszeniert von Ezio Toffolutti, musikalische Leitung GMD Markus L. Frank wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-ComedyMusical-Show „Show Ahoi“ dessau Marienkirche 20 Uhr Live: „Stern-Combo Meissen“ – Die deutsche Altrock-Legende zu Gast in Dessau

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss und Kersten Liebold „Gartenfest – Ein Krieg der Zwerge“

dessau Villa Krötenhof 20 Uhr Gitarrenkonzert mit Markus Segschneider

dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr Zu Gast: Lothar Bölck „Pfortissim“ – Rest of Pförtner

dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr „Jazz im Foyer“ mit dem Gerold-HeitbaumQuartett – „Cool Jazz“

dessau Schloss Georgium, Orangerie 15.30 Uhr 6. Kammerkonzert mit Werken von Schneider, Klughardt

dessau café – bistro im bauhaus dessau Bluesnacht mit Bernd Kleinow feat. Thomas Stelzer

20 Uhr

party wittenberg Flower Power Musik-Mix-Party dessau H1 Soundkeller Dessaus erste „Malle-Party“

21 Uhr

22 Uhr

was noch köthen Innenstadt Köthener Gartenschau (bis 18 Uhr)

32

9 Uhr

mus i k

wittenberg Malsaal der Cranach Stiftung 19 Uhr Wohnzimmerkonzert mit „Miss Allie“ und „KAY“ wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Live: Keimzeit Akustik Quintett halle Oper 20 Uhr Women in Jazz: „Paris Combo“ & Sandra Nkaké (Doppelkonzert) dessau Cadillac Live: „Junimond“ (Rio Reiser-Cover)

21 Uhr


pa r t y kakau Sportplatz Tanz in den Mai

19 Uhr

wittenberg Flower Power Greatest-Hits-Party

21 Uhr

wittenberg Velvet Party im Velvet

22 Uhr

dessau Klub Kulturfabrik Party im Klub

23 Uhr

köthen Kuhdorf.Club Season Closing „EDM x Trap Clubnight“ mit „Red Hood Squad“, „Oldschoolswitch“ und „Dedicate“

23 Uhr

was n o c h

holzweissig BUNDstiftung Goitzsche-Wildnis 9 Uhr Wilder Ostertag für Kinder – den Frühling und Osterbräuche kennenlernen dessau Schloss Luisium 11 Uhr Sonderführung: „Tempel weiblicher Tugenden“ – Interessante Frauen um Louise dessau VorOrt-Haus Comic-Workshop mit Comic-Zeichner „OL“ (bis 15 Uhr)

zernitz Treffpunkt Dorfkirche Führung: Pilgern mit Alpakas dessau Kiez-Kino Transit

dessau Altes Theater, Studio Tanztheater „Junge Choreografen“

13 Uhr

14.30 Uhr

15 Uhr

17.30 & 20.30 Uhr

dessau Bauhaus-Bühne 20 Uhr Kiez-Kino zu Gast: Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus

sonntag 29 b ü hn e dessau Anhaltisches Theater 16 Uhr „Der fliegende Holländer“ – ‚ Oper von Richard Wagner

musik 11 Uhr

coswig Kirche St. Nicolai 14 Uhr Kleines Konzert der Chöre des Kirchenkreises Zerbst dessau Marienkirche „Das große Ladiner Fest“

16 Uhr

wittenberg Schlosskirche 17 Uhr Offenes Singen mit Matthias Nagel (Komponist) wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Live: „Rayannah“ – Klangzauberin aus Kanada auf Europa-Tour halle Oper 20 Uhr Women in Jazz: Céline Bonacina feat. Bojan & Ellene Masri (Doppelkonzert)

was n och halle Zoo 11 Uhr Das große Fliederblütenfest (bis 16 Uhr) dessau Bauhaus-Bühne 11 Uhr Kiez-Kino zu Gast: Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus halle Badeparadies „Maya Mare“ „Neptunfest“ zum Spielund Spaßsonntag (bis 18 Uhr)

bühne wittenberg Clack Theater 19.30 Uhr Travestie-ComedyMusical-Show „Show Ahoi“ köthen Veranstaltungszentrum Schloss 20 Uhr Kabarett: Die Zwickmühle „Die Gedanken haben frei“

WANN UND WO WEISS LEO

halle Händel-Haus Women in Jazz: Mathilde Toussaint „Out of the Blue“

montag 30

19 Uhr

DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

wittenberg Marktplatz ganztägig Bauernmarkt

zerbst Essenzen-Fabrik Tag der offenen Tür mit Live-Musik von „ToneWood“

gräfenhainichen Paul-Gerhardt-Kapelle 17 Uhr „Marquise von O...“ nach Heinrich von Kleist – theatralische Umsetzung mit Cornelia Gutermann-Bauer

dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) – Komödie von Adam Long, Daniel Singer & Jess Winfield

mus i k halle Oper 20 Uhr Women in Jazz: Hailey Tuck & Sarah McKenzie (Doppelkonzert)

ihre termine Senden Sie uns Ihre Termine

günthersdorf Merkur Casino Tanz in den Mai mit Tänzchentee“

20 Uhr

bis zum 15. des Vormonats an: LEO – DAS ANHALT MAGAZIN Humperdinckstraße 1 B

party

06844 Dessau-Roßlau

wittenberg Exerzierhalle Tanz in den Mai

20 Uhr

E-Mail: dates@leo-magazin.com Telefax: 0340 210649-5

dessau Veranstaltungszentrum Golfpark Tanz in den Mai mit Livemusik von „Black Velvet“

20 Uhr

Wir veröffentlichen Ihre Termine gern kostenlos, finanzieren uns aber ausschließlich aus Werbeeinnahmen.

dessau Kiez Café 20 Uhr Traditionelle Hoferöffnung mit viel Musik

Nutzen auch Sie den LEO, um Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung zu präsentieren.

köthen Kuhdorf.Club 23 Uhr Tanz in den Mai – Kultnacht vs. Sounds of 90s & 2000s mit DJ Chris D.

Ansprechpartner: Verena Kaczinski Telefon: 0340 210649-4 Telefax: 0340 210649-5

was noch halle Zoo 11 Uhr Das große Fliederblütenfest (bis 16 Uhr) zschornewitz Zschornewitzer Kinokurve 15 Uhr Zschornewitzer Rancherfest dessau Kiez-Kino Transit

Mit uns erreichen Sie die Menschen in Anhalt! Sie haben Vorschläge, Tipps und Anregungen für einen redaktionellen Beitrag? Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Platzieren Sie ihre Veranstaltungen als Stopper-Werbung im größten Veranstaltungskalender der Region Anhalt. Mehr Aufmerksamkeit,

17.30 Uhr

mehr Kunden. Wir beraten Sie gern zu allen Möglichkeiten der Anzeigenschaltung im LEO Magazin.

12 Uhr

dessau Kiez-Kino Transit

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie

20.30 Uhr

uns. Wir beißen nicht. www.leo-magazin.com

33


34


ȹ ȹempfiehlt

Comedy der „Schmitzenklasse“ Der Komiker, Schauspieler und Autor Ralf Schmitz gastiert am 26. April im Anhaltischen Theater Dessau. In seinem sechsten Soloprogramm „Schmitzenklasse“ nimmt er sein Publikum mit auf eine ganz besondere „Klassenfahrt“. Die Episoden aus den wilden Jugendjahren des Künstlers sind dabei aber nur das Fundament einer Show, die vor allem von Schmitz‘ Improvisationstalent lebt. Und bei der sich auch so mancher Zuschauer ganz schnell auf der Bühne wiederfinden könnte.

foto: © obert recker

Ralf Schmitz ist ein Energiebündel. Rasant, irrwitzig und kurzweilig präsentiert der Leverkusener Anekdoten seiner Schulzeit, von der durchgeknallten Französischlehrerin und anderen Verrückten über die Kompletterzählung der Bibelgeschichte in fünf Minuten bis zu seinen Erfahrungen als Messdiener. Dabei spult Schmitz allerdings nicht das immergleiche Programm ab, jeder Abend ist garantiert anders als der vorherige. Dass die Karriere des Komikers unter anderem im Improvisationstheater „Die Springmaus“ begann, wo beispielsweise auch Dirk Bach oder Bernhard Hoëcker frühe Bühnenerfahrungen sammelten, wirkt bis heute nach. Ein Stichwort oder eine Auffälligkeit im Publikum reichen aus, um dem Bühnengeschehen eine völlig neue Wendung zu geben. Selbstverständlich sind die Gäste dabei jedoch nicht nur Stichwortgeber, sondern werden spontan auch zu Mitgliedern seiner irrwitzigen „Schmitzenklasse“ und Teil eines Lachmuskel-Marathons, den der Künstler selbst als „Live-Lach-Werk“ bezeichnet. Bekannt wurde Ralf Schmitz 2003 als Ensemblemitglied der Sketchcomedy „Die dreisten Drei“, für

die er mit dem „Deutschen Comedypreis“ als bester Newcomer ausgezeichnet wurde. Schon bei der Impro-Show „Die Schillerstraße“ oder als Gast in der Ratesendung „Genial Daneben“ bewies er sein spontanes Comedytalent. Als „Zwerg Sunny“ eroberte er in den „7 Zwerge“-Filmen von Otto Waalkes Leinwände und Zuschauerherzen, seine Synchronstimme lieh er unter anderem den Animationshits „Kung Fu Panda“ oder „Ab durch die Hecke“. Und auch seine bisher drei Bücher „Schmitz‘ Katze“, „Schmitz‘ Mama“ und „Schmitz‘ Häuschen“ wurden Bestseller. Wer das Multitalent in Höchstform sehen will, sollte Ralf Schmitz aber in jedem Fall live und ungefiltert erleben. Einige wenige Restkarten für den Dessauer Auftritt waren Ende März noch erhältlich. ȹȹ Ralf Schmitz: „Schmitzenklasse“ Donnerstag, 26. April, 20 Uhr Dessau, Anhaltisches Theater www.anhaltisches-theater.de

35


ȹȹempfiehlt

foto: © manuel beneito

Mit Mathilde Toussaint kommt eine junge französische Sängerin zum Festival WOMEN IN JAZZ, die auf der Insel La Réunion aufgewachsen ist und mittlerweile in London lebt. Ihre Stimmfarbe erinnert an die großen Stimmen des Jazz; sie sieht sich in der Tradition afro-amerikanischer Sängerinnen wie Sarah Vaughan, Billie Holiday oder Carmen McRae, ist aber gleichzeitig auf der Suche nach ihrem ganz eigenen musikalischen Weg: Man spürt deutlich ihre Liebe zum Modern Jazz und freier Improvisation. Eine spannende Mischung, mit der Mathilde Toussaint zum diesjährig erstmals am 29. April durchgeführten Matineekonzert gemeinsam mit dem spanischen Pianisten Albert Palau im Händel-Haus Halle begeistern wird.

„Jazz de France“ und vieles mehr Der Jazz steht wie wohl kaum ein anderes Musikgenre für Vielfalt und Kreativität sowie für Freiheit in ihren verschiedensten Spielarten. Was im New Orleans Anfang des 20. Jahrhunderts begann, wurde zu einem weltweiten Phänomen, das sich ständig weiterentwickelt und dessen Elemente alle modernen Musikformen geprägt haben. Den außergewöhnlichen Frauen der internationalen Jazz-Szene ist das hallesche Festival „Women in Jazz“ gewidmet, das vom 21. April bis 1. Mai in die inzwischen 13. Auflage geht.

36

Eine Ausstellung, ein Workshop, jazzige Stadtführungen, ein Open Air auf der Peißnitzinsel, ein Jazzgottesdienst und einiges mehr – langweilig wird „Women in Jazz“ garantiert auch in seiner aktuellsten Auflage nicht. Im Zentrum stehen bei Europas einzigem Festival seiner Art aber natürlich erneut internationale Künstlerinnen und Ausnahmetalente. Lag im vergangenen Jahr das Hauptaugenmerk auf Musikerinnen aus Amerika, Afrika und Asien, ist der Blick diesmal auf die überaus lebendige Jazz-Szene unserer westlichen Nachbarn gerichtet. Insgesamt sechs sehr unterschiedliche Künstlerinnen und künstlerische Projekte sind im Rahmen des Festivals unter dem Titel „Bienvenue! – Jazz de France“ zu erleben. „Les Voice Messengers“ zum Beispiel, die am 27. April in der Ulrichskirche Halle zu Gast sind. Die acht Sängerinnen und Sänger musizieren A-cappella, begeistern als Solisten und werden durch ein begleitendes klassisches Jazz-Trio zur „Vocal Big Band“, in deren Besetzung ihre Stimmen die Blechbläser ersetzen. In der Oper Halle musizieren am Abend darauf in einem Doppelkonzert die „Paris Combo“ und Sandra Nkaké. „Paris Combo“ mit Sängerin Belle du Berry vereinen Gypsy Jazz mit lateinamerikanischen und orientalischen Klängen, französischem Pop und dem Charme französischer Chansons der 30er Jahre zu

einem unverwechselbaren Sound. Die in Kamerun aufgewachsene Sandra Nkaké gilt als neuer Afrosoul-Star Frankreichs und begeistert mit ihrer rauen Altstimme sowie ihren kraftvollen Songs. Auch eines der beiden Matineekonzerte, die erstmals im Rahmen von „Women in Jazz“ zu erleben sein werden, steht im Zeichen einer französischen Künstlerin. Am 29. April wird mit Mathilde Toussaint eine junge Sängerin im Händelhaus Halle erwartet, deren Stimmfarbe an die großen Künstlerinnen des Genres erinnert. Musikalisch geht sie mit Liebe zu Modern Jazz und freier Improvisation aber dennoch ihren ganz eigenen Weg. Die samtweiche Stimme von Ellene Masri erklingt am gleichen Abend in der Oper Halle. Ihr Debütalbum hat die Französin selbst geschrieben und produziert, pünktlich zum Festival wird sie einen neuen Tonträger veröffentlichen. Ihr Sound mischt Jazz mit afrikanischen und lateinamerikanischen Rhythmen sowie europäischen, orientalischen und amerikanischen Einflüssen. Im zweiten Doppelkonzert der Festspiele ist zudem die derzeit bekannteste und erfolgreichste Saxofonistin Frankreichs zu erleben. Ihren Durchbruch feierte Céline Bonacina in der Pariser Jazzszene. Inzwischen spielte sie auf Festivals in ganz Europa, unter anderem in Nils Landgrens „Funk Unit“. In Halle wird sie mit


foto: © mchael jungblut

Die Schweizer Sängerin Lucia Cadotsch hat mit ihrem Album „Speak Low“ (enja/ yellowbord records) 2016 ein absolutes Ausnahmealbum hingelegt. Gewürdigt wurde das – neben unendlich vielen positiven Rezensionen der internationalen Presse – just durch einen ECHO Jazz. Zu hören gibt es eine hinreißend schöne Sammlung ‚Modern Traditionals‘ in ungewohnt retro-futuristischen, minimalistischen Arrangements.

dem serbischen Pianisten Bojan Z von einem weiteren Schwergewicht der europäischen Jazzwelt begleitet. Aber auch wenn unsere französischen Nachbarn in diesem Jahr einen besonderen Schwerpunkt von „Women in Jazz“ bilden, das Programm gestalten auch diesmal weitere namhafte Künstlerinnen aus aller Welt. Bereits im Eröffnungskonzert steht mit Lizz Wright ein internationaler Jazz-Star auf der Bühne der Händel-Halle. Die Amerikanerin, über die das renommierte Musikmagazin „Rolling Stone“ schrieb, dass einem Song nichts Besseres passieren könne, als von ihr gesungen zu werden, hat mit „Grace“ ihr inzwischen sechstes Album veröffentlicht. Ihre ganz eigenen, intimen Interpretationen der Songs so unterschiedlicher Künstler wie Nina Simone, Ray Charles oder Bob Dylan werden auch an der Saale begeistern. Und auch die anderen Konzerte der 13. Ausgabe von „Women in Jazz“ lassen die Herzen von Musikfans höher schlagen. Die deutsche Jazz-Ikone Pascal von Wroblewsky gewinnt Johann Sebastian Bach ganz neue Seiten ab, die Schweizerin Julie Campiche zeigt die altehrwürdige Harfe in bisher unbekannter Interpretation. Die kubanische Ausnahmepianistin Marialy Pacheco kehrt nach ihrem umjubelten Auftritt von 2015 nach Halle zurück. Auch der Auftritt der Schweizer „ECHO Jazz“-Preisträgerin Lucia

Cadotsch verspricht einen besonderen Ohrenschmaus. Komplettiert wird der Reigen der außergewöhnlichen Jazzfrauen durch die Texanerin Hailey Tuck, die Österreicherin Ulrike Tropper sowie die australische Sängerin und Pianistin Sarah McKenzie. Bei so viel Internationalität wird der Abschluss dann fast zu einem Heimspiel. Mit der Uni-Bigband Halle gibt sich aber nicht nur die erfolgreichste Bigband unseres Bundeslandes die Ehre, sie feiert mit dem Konzert auch ihr 25-jähriges Bestehen. Als Special Guest haben sich die Musiker die New Yorkerin Shanya Steele eingeladen. Und auch ansonsten ist mit einigen Überraschungen zu rechnen. ȹȹ 13. Festival „Women in Jazz“ 21. April bis 1. Mai Halle, verschiedene Spielorte www.womeninjazz.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für einige Konzerte des Festivals „Women in Jazz“ unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 12. april 2018

37


ȹȹempfiehlt

In Cranachs Wohnzimmer

foto: © kay privat

foto: „miss allie“ © martin thomas

Zum 500. Jubiläum der Reformation wurde Wittenberg im vergangenen Jahr mit einem riesigen Angebot an Veranstaltungen und Konzerten verwöhnt. Mit dem Ende der Feierlichkeiten soll jetzt aber nicht gleich wieder Ruhe einkehren. Das jedenfalls haben sich Jörg Dahms und Dennis Brauer vorgenommen. Am 28. April laden die Wittenberger in Privatinitiative zu einem Wohnzimmerkonzert ein. Auch wenn das Wohnzimmer dabei etwas ungewöhnlich ausfällt.

38

Akustische Musik, intime Atmosphäre und Gemütlichkeit: Wohnzimmerkonzerte sind ein besonderes Erlebnis, das sich stetig wachsender Beliebtheit erfreut. Jörg Dahms und Dennis Brauer wollen diese Atmosphäre nach Wittenberg holen und haben sich dazu zwei Singer-Songwriter als musikalische Gäste eingeladen. Die Idee fiel auf fruchtbaren Boden, was sich jedoch als Herausforderung erwies. Denn die heimischen Wohnzimmer der beiden Gastgeber sind viel zu klein, um Musikern und Besuchern den nötigen Platz zu bieten. Also werden die Wohnzimmermöbel am 28. April kurzerhand auf der kleinen Bühne im Malsaal des Cranachhofes aufgebaut. Ein Kompromiss, der der Atmosphäre hoffentlich keinen Abbruch tut. Zu erleben sind „Miss Allie“ aus Lüneburg und der Berliner „KAY“ sowie musikalische Überraschungsgäste. „Miss Allie“, die „kleine Singer-Songwriterin mit Herz“, ist seit 2015 auf den Bühnen in ganz Deutschland zu Hause. Ohne Label oder Management im Rücken spielte sie bereits auf zahlreichen Festivals und Veranstaltungen und gewann mehrere Wettbewerbe. In ihren Liedern überrascht sie mit urkomischer Satire ebenso wie mit ernsten und rührenden Texten. Auf „KAY“ wurden die Gastgeber durch seinen Auftritt

bei der „Fête de la Musique“ in Potsdam aufmerksam. Mit markanter Stimme, rustikalem Gitarrenspiel und reichlich Augenzwinkern deckt der Musiker Skandale auf und erklärt, wie er die Welt sieht. Einlass zum Wittenberger Wohnzimmerkonzert haben nur Besucher, die sich zuvor eine Einladung zur Veranstaltung sichern. Diese ist gegen eine Spende von 15 Euro in der Werkstatt für historische Musikinstrumente in der Pfaffengasse 5 oder über untenstehende Internetseite erhältlich. Die Spenden werden genutzt, um alle Kosten und Künstlergagen zu decken. Natürlich dürfen die Musiker am Abend auch mit weiteren Finanzspritzen bedacht werden. ȹȹ Wittenberger Wohnzimmerkonzert Sonnabend, 28. April, 19 Uhr Wittenberg, Malsaal Cranachhof www.1a4u.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Wittenberger Wohnzimmerkonzert am 28. April unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 23.april 2018


ȹ ȹportrait Wolfgang Mattheuer: Jahrhundertschritt, 1984/1985, Bronze, farbig, 265 x 157 x 230 cm, Kulturstiftung Sachsen-Anhalt – Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Foto: Klaus E. Göltz © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Willi Sitte: Bergung aus Hochwasser, 1958, l auf Hartfaser, 165 x 208 cm, Kulturstiftung Sachsen-Anhalt – Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Foto: Falk Wenzel, Halle (Saale) © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Willy Wolff: Heiteres, 1967, Öl auf Hartfaser, 124 x 100 cm, Kulturstiftung Sachsen-Anhalt – Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Foto: Klaus E. Göltz © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Wege der Moderne Die neue Dauerausstellung „Wege der Moderne. Kunst in Deutschland im 20. Jahrhundert“ im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) ist komplett. Der erste Ausstellungsteil, der deutschen Künstlern und Kunstwerken von 1900 bis 1945 gewidmet ist, wurde bereits im September 2017 eröffnet. Seit Ende Februar sind im Nordflügel nun Werke aus der SBZ/DDR zu sehen, die zwischen 1945 und 1990 entstanden. Im Jahresverlauf lädt das Museum neben der Sammlungspräsentation auf insgesamt 1.600 m² zu mehreren spannenden Sonderausstellungen ein. Mit der nun vervollständigten Dauerausstellung verfüge das Kunstmuseum Moritzburg erstmals in seiner mehr als 130-jährigen Geschichte über eine umfassende Präsentation der eigenen Sammlungsbestände, so Museumsdirektor Thomas Bauer-Friedrich: „Im Vorfeld des großen Moderne-Jubiläums 100 Jahre Bauhaus im Jahr 2019 präsentiert sich das Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt in grundlegend überarbeitetem Erscheinungsbild als attraktiver Ort für die Kunst im 20. Jahrhundert“. Der Rundgang wird dabei auch zu einer musealen Reise durch die Sammlungsgeschichte der Moritzburg. Der Ausstellungsteil im 1. Obergeschoss des Westflügels widmet sich der Kunst in Deutschland in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der diskursiven Gegenüberstellung der Kunst im „Dritten Reich“ zwischen dem Fortwirken der Moderne und der von den Nationalsozialisten offiziell anerkannten Kunst. Fortgesetzt wird dieser Diskurs mit dem zweiten Teil der Sammlungspräsentation im 1. und 2. Obergeschoss des Nordflügels. Aufgrund der regionalen und historischen Verortung des Museums stehen

hier rund 100 Werke der bildenden und angewandten Kunst der ehemaligen DDR im Fokus. Dabei werden sozialistisch-realistische Positionen mit Werken von Künstlern kontrastiert, die den Kontakt zu internationalen Entwicklungen erhalten wollten und die Weiterentwicklung der Moderne anstrebten. Ergänzt wird die Dauerausstellung durch temporäre Sammlungspräsentationen und Sonderausstellungen. Noch bis Anfang Juni wird unter anderem an das Wirken des Archäologie-Pioniers Johann Joachim Winckelmann erinnert. Ab Oktober ist zudem die einzige deutsche Ausstellung zum 100. Todestag des Wiener Jugendstilmeisters Gustav Klimt zu sehen, mit zahlreichen exklusiven Leihgaben.

ȹȹ „Wege der Moderne. Kunst in Deutschland im 20. Jahrhundert“ Mo–Di, Do–So 10 bis 18 Uhr Halle, Kunstmuseum Moritzburg www.hallomoderne.de

39


foto: © michael reh

foto: © timezone records

ȹȹEMPFIEHLT

Das Cello neu entdeckt

Lilo Wanders – gaga, geil und gierig

In der Dessauer Villa Krötenhof gastiert am ersten Freitag im April der Cellist Christoph Schenker. Sein Programm „Soloperformance“ stellt das Cello ins Zentrum des Konzertabends und zeigt die außergewöhnliche Vielfalt des klassischen Instruments.

Mit 60 darf Frau alles. Sie darf gaga, geil und gierig sein. Warum auch nicht? Lilo Wanders liefert den Beweis. Vergnügt, beschwingt und neugierig startet sie ins Abenteuer. Der Altweibersommer kann kommen.

Mit seinem aktuellen Album „Cellosophy“ versucht Schenk, das Cello in seinem Sinne modern zu definieren. Er macht sich die klischeehaften klassischen, jazzigen und rockigen Spieltechniken zunutze und verwendet sie als Elemente seines Baukastens für frische Cellomusik im 21. Jahrhundert. Live kombiniert er die Stücke mit Improvisationen und spontanem Groove, lässt Klangflächen entstehen und Songstrukturen wachsen. Das musikalische Talent wurde dem Leipziger sozusagen in die Wiege gelegt. Sein Vater ist Komponist und Soloposaunist, seine Mutter Klavierlehrerin, seine Geschwister singen und spielen Klarinette. Bereits mit sechs Jahren erhielt Schenker Cellounterricht. Nach dem klassischen Violoncellostudium erweiterte er sein musikalisches Spektrum außerdem um E-Bass und Kontrabass. Neben seinen Soloprojekten arbeitet Christoph Schenker als Cellist, Bassist, Komponist und Arrangeur in verschiedenen Ensembles im Bereich Jazz, Rock, Klassik und Neue Musik.

Lilo Wanders und die graue Masse passen nicht zusammen. Nicht gestern, nicht heute und auch nicht morgen. Denn gegen den Strom zu schwimmen, ist für sie noch immer die beste Art der Fortbewegung. Für die Sexpertin der Nation gibt es kein zurück. Sie steuert offenherzig und direkt das Thema Nummer 1 an. Sex geht immer. Wirklich? Auch im dritten Lebensdrittel? Wanders sagt ja. Denn Essen muss nicht der Sex des Alters sein. Mit Sex kann Mann und Frau sich auch schlank halten. „Wer Schmetterlinge im Bauch haben will, muss sich Raupen in den Popo stecken.“ Genau diese Weisheiten machen Lilo Wanders aus. Die Kult-Diva war eben schon immer etwas anders. Vielleicht oder ganz gewiss sogar ein wenig gaga. Wie sonst wäre ihr Lebensmotto zu verstehen? Lilo Wanders moderierte neben Corny Littmann und Marlene Jaschke vier Jahre lang die Schmidt-Mitternachts-Show im NDR. Kultstatus brachte ihr aber vor allen Dingen die Sendung „Wa(h)re Liebe“ auf Vox ein.

ȹȹ Christoph Schenker: „Soloperformance“ Freitag, 6. April, 20 Uhr Dessau, Villa Krötenhof www.jks-dessau.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für Christoph Schenker am 6. April in der Villa Krötenhof in Dessau unter leomagazin.com/gluecksmoment. einsendeschluss: 3. april 2018

40

ȹȹ Lilo Wanders „Endlich 60! – gaga, geil & gierig“ 12. bis 14. April, 19.30 Uhr Wittenberg, Clack-Theater www.clack-theater.de


ȹȹportrait

„Auf dem Land – Für das Land“

foto: veranstalter

Regionalität gewinnt für immer mehr Menschen an Bedeutung. Kurze Lieferwege und handwerkliche Produktion statt industrieller Massenware, Frische und Nachhaltigkeit statt „Geiz ist geil“-Mentalität. Der Landhandel „Naturell“ in Mühlstedt ist seit mehr als 25 Jahren auf diese Ansprüche spezialisiert.

Alles Kinderkacke oder was? Kurz, knapp, direkt. Bastiaan Ragas nimmt sein Leben ins Visier. Spart nichts aus, schummelt nichts dazu. Ragas schreibt offen und witzig über seine Rolle als Vierfachvater. Natürlich liest er auch. Still war es selten im Leben von Bastiaan Ragas. Als Leadsänger der Boygroup „Caught in the Act“ lebte er mit dem Ruhm. Mit Nächten ohne Schlaf und kreischenden Groupies. Aber was ist das im Vergleich zu seiner neuen Rolle? Nichts, könnte er sagen. Ragas hat sich die Seele freigeschrieben und zumindest bei der Titelwahl auf den Feinschliff verzichtet. „Kinderkacke“ ist mehr als sein neues Werk. Es ist das Drehbuch für das Leben als Familienvater. Vier Kinder bedeuten wieder einmal Nächte ohne Schlaf. Aber sie sorgen auch für Abstinenz in Sachen Sex. Die Welt ist nicht mehr rosarot. Alles ist anders. Auch die Frau. Ragas beschwert sich nicht laut. Aber er sagt schon einmal, dass der Sound von kreischenden Fans und schreienden Babys irgendwie ähnlich ist. Nur die Gage ist eine andere. „Kinderkacke“ ist ein sehr persönlicher Abend mit Bastiaan Ragas. Er liest, plaudert, singt. Trotz oder wegen der Kinder ist er noch immer Sänger aus Leidenschaft. ȹȹ Musikalische Lesung mit Bastiaan Ragas „Kinderkacke“ Freitag, 13. April, 19.30 Uhr Dessau, Marienkirche Tickets gibt’s unter Tel.: 0340 2042742 www.bastiaanragas.com

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für die musikalische Lesung mit Bastiaan Ragas am 13. April in Dessau unter leomagazin.com/gluecksmoment. einsendeschluss: 10. april 2018

Mit dem Verkauf von Tierfutter in einer ausgebauten Scheune fing im September 1991 alles an. Das Kundenecho war groß, die Angebotspalette wuchs schnell und schon 1995 zog „Naturell“ in die heutige Heimat auf dem ehemaligen Mühlstedter LPG-Gelände. 2016 erweiterten Michaela und Michael Miehlitz die Ladenfläche auf nun rund 200 m². Seit 2001 gibt es den Landhandel und Heimtiermarkt außerdem auch in Wolfen. Was „Naturell“ auszeichnet, ist vor allem die Frische und Qualität der regionalen Produkte. Zu jedem Erzeuger und Lieferanten besteht persönlicher Kontakt, alle Lebensmittel landen ohne Umwege in den Regalen und Auslagen. „Auf dem Land – Für das Land“ ist das Motto von „Naturell“, dem sie nicht nur mit ihrem großen Sortiment rund um Haus, Hof, Garten, Tier und Mensch gerecht werden. Zwei Minischweine, zwei Katzen und eine Große Schweizer Sennenhündin sorgen auch für ein spürbares ländliches Idyll, das nicht nur den kleinsten Besuchern große Freude bereitet. ȹȹ Naturell Landhandel & Heimtiermarkt Mühlstedt, Thießener Weg 38 b Tel.: 034901 67213 www.naturell-landhandel.de

41


foto: veranstalter

foto: veranstalter

ȹȹEMPFIEHLT

Klassiker mit Augenzwinkern

Benefiz für Dessauer Synagoge

Das „DeLuxe-Orchester“ kehrt zurück in die Dessauer Marienkirche. Unter dem Motto „Wochenend und Sonnenschein“ wird das Ensemble aus Querfurt die beliebtesten Klassiker der 20er und 30er Jahre präsentieren. Liebe zum Detail und eine große Prise Humor sind das Erfolgsrezept des Salonorchesters.

Mit einem Geschenk der Kurt-Weill-Gesellschaft an die Jüdische Gemeinde Dessau fing alles an. Der Entwurf des Architekten Alfred Jacoby für den Neubau der Dessauer Synagoge erwies sich zwar bald als zu teuer, die Idee für ein neues Gotteshaus jedoch nahm Form an. Für dessen Finanzierung wird am 15. April zum Benefizkonzert eingeladen.

Als nach dem 1. Weltkrieg das deutschlandweite Tanzverbot aufgehoben wurde, stürmten die Menschen die Tanzlokale, um die Nacht zum Tage zu machen. Die „Goldenen Zwanziger“ und die frühen 30er Jahre waren neben den Hits der „Comedian Harmonists“ vor allem von Gassenhauern wie „Puttin on the Ritz“ oder „Du bist meine Greta Garbo“ geprägt. Das „DeLuxeOrchester“ lässt diese Klassiker und das dazugehörige Lebensgefühl wieder lebendig werden. Die Originalarrangements werden in Galabesetzung präsentiert. Zur musikalischen Finesse des Orchesters gesellen sich zahlreiche unterhaltsame Einlagen, die den Witz und Charme der zum Teil mit einem großen Augenzwinkern versehenen Liedtexte noch unterstreichen. Das „DeLuxe-Orchester“ wurde im Frühjahr 2012 durch Lehrer und Schüler der Querfurter Musikschule gegründet. ȹȹ Konzert „Wochenend und Sonnenschein“ Sonnabend, 14. April, 20 Uhr Dessau, Marienkirche www.deluxe-orchester.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für das Konzert mit dem DeLuxe-Orchester am 14. April unter leo-magazin. com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 10.april 2018

42

Rund 1,2 Millionen Euro soll die Synagoge kosten, die auf einem neuen Entwurf Jacobys basiert. Das Grundstück in der Kantorstraße sowie 100.000 Euro steuert die Stadt bei, 350.000 Euro hat der Zentralrat der Juden in Deutschland zugesichert. Ziel ist es, den Grundstein am 9. November dieses Jahres zu legen, am 80. Jahrestag der Zerstörung des Vorgängerbaus in der Reichspogromnacht. Dazu sind dringend weitere Mittel nötig, die das Kurt Weill Zentrum mit einem Benefizkonzert mit dem Komponisten und Musiker Wladi Iljew sammeln möchte. Unter dem Titel „Mein Weg zu Kurt Weill“ werden sowohl Arrangements beliebter Weill-Titel für Orgel und Sopransaxophon als auch Kompositionen Iliews erklingen. Alle Einnahmen kommen dem SynagogenNeubau zugute. Ein Vorhaben, das sicherlich auch Kurt Weill, dessen Vater Kantor der Jüdischen Gemeinde war, mit allen Kräften unterstützen würde. ȹȹ Benefizkonzert „Wladi Iliew – Mein Weg zu Kurt Weill“ Sonntag, 15. April, 17 Uhr Dessau, Melanchthon-Kirche www.kurt-weill.de


ȹȹportrait

Hochschule intensiv entdecken

foto: veranstalter

Die Hochschule Anhalt am Standort Köthen gibt am Samstag, dem 14. April, intensive Einblicke in ihre Studienangebote. Beim Hochschulinformationstag können sich Abiturienten, Studierende und Studieninteressierte aus erster Hand einen Eindruck der verschiedenen Fachbereiche sowie von besonderen Hochschulprojekten machen. Auch die Praxis kommt dabei nicht zu kurz.

Neues Musikfest in Wörlitz Im historischen Gasthaus „Zum Eichenkranz“ in Wörlitz wird am 22. April zum Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe eingeladen. Der Förderverein „Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches“ will mit dem „Eichenkranz-Musikfest“ jeweils sonntagnachmittags eine Ergänzung zu den musikalischen Aktivitäten des jährlichen Gartenreichsommers anbieten und die Attraktivität für Besucher weiter erhöhen. „Viva L‘Ópera“ heißt es am dritten Aprilwochenende im Saal des Eichenkranzes. Die Operngala ist eine Produktion des Festivals „MúsicaMallorca“, das den Verein als wichtiger Kooperationspartner unterstützt. International renommierte Gesangssolisten werden Arien, Duette und Quartette aus den beliebtesten und schönsten Opern der Welt präsentieren. Weitere Konzerte der Reihe sollen in den kommenden Monaten musikalische Vielfalt von Klassik und Oper bis Unterhaltungsmusik und Jazz bieten. Dabei setzt der Verein sowohl auf regionale Partner wie die Anhaltische Philharmonie oder die Dessauer Musikschule, als auch auf bewährte Kooperationen, beispielsweise mit dem „Berlin Opera Studio Eilana Lappalainnen“. ȹȹ Operngala „Viva L‘Ópera“ Sonntag, 22. April, 15 Uhr Wörlitz, Gasthaus „Zum Eichenkranz“ www.gartenreich.info

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für die Operngala „Viva L‘Ópera“ im Wörlitzer Eichenkranz unter leo-magazin.com/gluecksmoment. einsendeschluss: 16. april 2018

Informatik und Sprachen, Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik sowie Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen – die drei Fachbereiche der Hochschule Anhalt in Köthen bieten vielfältige Möglichkeiten an Bachelor- und Masterstudiengängen. Beim Hochschulinformationstag lassen sich diese ebenso intensiv wie informativ erkunden. Nach der Eröffnung in der Mensa werden die einzelnen Studiengänge vorgestellt. Anschauliche Demonstrationen von Forschungsprojekten zeigen den hohen Praxisbezug der Hochschulangebote. Natürlich stehen auch die Lehrenden und Studierenden der Hochschule Anhalt für persönliche Gespräche sowie als Berater rund um die Themen Studienwahl und Bewerbung zur Verfügung. Alle Programmpunkte der Veranstaltung finden Interessierte auf der mobilen Webseite der Hochschule, die sich seit einigen in neuem Design präsentiert. ȹȹ Hochschulinformationstag Köthen Sonnabend, 14. April, 9.30 – 15.00 Uhr Köthen, Hochschule Anhalt www.hs-anhalt.de

43


foto: ute beckert

foto: © lothar sprenger

ȹȹEMPFIEHLT

Blues, Blues und nochmal Blues Der Zufall sorgte für den musikalischen Urknall. Bernd Kleinow kam aus dem Osten, Thomas Stelzer (ST.) rollte aus dem Westen an. Es funkte und funktionierte, weil Kleinow und ST. auf einer Wellenlänge unterwegs waren. Sie stehen zum urwüchsigen Roots-Blues.

Es klappert die Mühle Wer kennt sie nicht, die Zeile von der am rauschenden Bach klappernden Mühle? Mühlen und deren Geräusche haben einen besonderen Reiz auf die Komponisten der Romantik ausgeübt. Hunderte Stücke entstanden. Ute Beckert füllt mit ihnen einen ganzen Abend.

Die in Potsdam geborene und an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden ausgebildete Den spielten die Beiden Woche für Woche zur Blues Sopranistin macht den Malsaal der Cranach-Stiftung Session im Westberliner Blues Café. Sie nahmen Fahrt zum musikalischen Salon. Sie steuert Gesang und Texte auf und brachten das erste gesamtdeutsche Blues- bei. Thomas Heyn bearbeitete die klassischen Stücke Duo auf den Weg. Mit großem Erfolg. Das sei erwähnt. und spielt Gitarre. Bernd Kleinow feat. Thomas Stelzer ist eine Ansage. Mühlen faszinieren, auch wenn sie nicht immer Eine Steilvorlage für die Szene und ein Highlight für die liebliche Orte sind. Natürlich stehen sie zunächst für Dessauer Sonnenköppe, die die Ausnahmemusiker für Romantik und Sehnsüchte, sind beliebte Treffpunkte. ein Konzert gewinnen und ins Bauhaus holen konnten. Aber sie haben auch als Orte von Verbrechen von sich Kleinow ist seit 1974 in der Musikszene aktiv, hat reden gemacht. Franz Schubert zum Beispiel war von mit angesagten Rock- und Bluesbands gespielt und den Worten seiner Freundes Wilhelm Müller so begeissich an der Seite von Günter Fischer zu einem der tert, dass er praktisch über Nacht den Grundstein für erfolgreichsten Harmonikaspieler des Landes ent- „Die schöne Müllerin“ legen konnte. Doch Schubert wickelt. Der Bluesharp gehört seine Leidenschaft. blieb mit seiner Schwärmerei nicht allein. Daran erinThomas Stelzer ist ST. Als Pianist, Sänger, Arrangeur, nert Ute Beckert. Im Zusammenspiel mit Thomas Texter und Songwriter hat er sich voll und ganz der Heyn interpretiert sie unter anderen Johannes Brahms, Südstaatenmusik verschrieben und bisher mehr als Adolf Jensen und Conrad Kreutzer. Überraschungen 20 Platten veröffentlicht. Die rauchige Stimme ist sein inklusive. Markenzeichen. ȹȹ Bluesnacht mit Bernd Kleinow feat. Thomas Stelzer Freitag, 27. April, 20 Uhr Dessau, Café & Bistro im Bauhaus www.sonnenblues.de

leo glücksmoment glücksmomente

44

ȹȹ Musikalischer Salon mit Ute Beckert „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“ Freitag, 27. April, 19.30 Uhr Wittenberg, Malsaal der Cranach-Stiftung www.cranach-stiftung.de

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für die Bluesnacht am 27. April im Café & Bistro im Bauhaus unter leomagazin.com/gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für den musikalischen Salon mit Ute Becker am 27. April unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 23. april 2018

einsendeschluss: 23. april 2018


foto: veranstalter

foto: © frank gaudlitz

Akustisch, anders, voller Leidenschaft

Die Ladiner: Könige der Berge

Aus Zufall wird Leidenschaft. Norbert Leisegang und Co. können ein Lied davon singen. Klingklang, die Straße entlang. Klingt nach Keimzeit und ist am Ende doch zu platt. Leisegang und Kollegen sind auf anderen Wegen unterwegs. Mit dem „Keimzeit Akustik Quintett“ sind sie auf Suche.

Hohe Gipfel, tiefe Täler. Die Alpen sind ein Hochgenuss. Auch musikalisch hat der Landstrich viel zu bieten. Ganz nach oben haben es unter anderem die Ladiner geschafft. Ihre Musik kommt an und wird gefeiert.

Das große Ladiner-Fest 2018 ist ein Muss für Fans Die Musiker suchen sich nicht selbst. Sie haben ihre der Volksmusik und zweifellos die Chance, den musiLeidenschaft entdeckt. Spielen pur und ohne Schnörkel, kalischen Königen der Berge ganz nah zu sein. Die einfach akustisch. Aus einer Laune bei einem Ladiner sind sich treu geblieben. Trotz oder wegen des Polterabend wurde das Quintett. Norbert Leisegang, Erfolgs. 2004 waren sie am Gipfel angelangt. Der Sieg Gabriele Kienast, Hartmut Leisegang, Christian beim Grand Prix der Volksmusik war ein Meilenstein Schwechheimer und Martin Weigel habe sich verortet. in der Karriere. „Beuge dich vor grauem Haar“ ist Ihr Sound ist in der Klangwelt der 60er und 70er Jahre Beleg für die eingängige Musik und unverwechselverwurzelt. Er darf gefällig sein, muss es aber nicht. baren Stimmen der Ladiner. Die Liebe zur Heimat, zur „Wir machen Popmusik, ohne uns zu verbiegen“, sagt imposanten Bergwelt Südtirols und teils sehr berühNorbert Leisegang. rende, vom Leben geschriebene Geschichten, machen Das Quintett sucht. „Albertine“ ist nicht nur der Titel die Musiker aus. Sie liefern, was ihre Fans erwarten: des neuen Albums. Sie ist auch die Frau, die Sehnsüchte Musikalischen Seelenbalsam. Und das voller Freude weckt und ein Mysterium bleibt. Albertine ist die ver- und mit ganzem Herzen. schwundene Geliebte Pauls, des Protagonisten aus dem Das Ladiner-Fest ist auch die Bühne für Nicol Stuffer. Romanzyklus „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“. Die attraktive junge Frau schwärmt für ihren Beruf. Die Frau öffnet Welten und lässt auch die Musiker „Musik ist meine Leidenschaft“, sagt die Sängerin, der nicht los. Sie gewähren Einblicke in ihre Gefühlswelt. Talent in die Wiege gelegt worden ist. Nicol ist die Tochter des Ladiners Joakin. ȹȹ Keimzeit Akustik Quintett Sonnabend, 28. April, 19.30 Uhr Wittenberg, Phönix-Theaterwelt www.theater-wittenberg.de

leo glücksmoment glücksmomente

ȹȹ Das große Landinerfest 2018 Sonntag, 29. April, 16 Uhr Dessau, Marienkirche www.thomann-music.de

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für das Keimzeit Akustik Quintett am 28. April in Witenberg unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für das große Landinerfest 2018 am 29. April in Dessau unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 23. april 2018

einsendeschluss: 23. april 2018

45


foto: © bernhard poprawa

foto: © megan steen photography

ȹȹgespräch

Kanadische Klangwelten

Gedanken machen – in der Zwickmühle

Rayannah kommt nach Wittenberg. Nein, nicht der Pop-Superstar aus Barbados mit dem ähnlichen Namen, sondern eine kanadische Künstlerin, die kaum weniger faszinierend ist. Denn die junge Frau aus Winnipeg besitzt nicht nur eine einzigartige Stimme, sondern gestaltet mir ihr auch ganze Klanglandschaften.

Wenn es zwickt, ist das so eine Sache. Es kann unangenehm sein. Es kann aber auch wachrütteln oder sogar Spaß machen. Etwa dann, wenn die „Zwickmühle“ Fahrt aufnimmt und das Hier und Heute mit reichlich Scharfsinn und Humor unter die Lupe nimmt.

„Die Gedanken haben frei“. Das muss schon mal gesagt Loops, also eine Tonfolge, die sich in einer Schleife stän- werden. Marion Bach und Heike Ronniger sind so frei. dig wiederholt, sind in der Musikwelt seit Jahrzehnten Sie drücken dem neuen Programm der Magdeburger etabliert, beispielsweise als Rhythmussequenzen im „Zwickmühle“ den Stempel auf. Ihr politisch-satiRock und HipHop. Mit sogenannten Loopern lassen risches Programm spart nichts und niemanden aus. Alles ist in Bewegung. Die Briten gehen aus der EU, sich Gesang oder Geräusche aber auch live aufzeichnen, verändern und wiedergeben. Rayannah nutzt Pegida geht auf die Straße. „Und Böhmermann geht diese technischen Möglichkeiten, um allein mit ihrer auf die Nerven.“ Selbst die Wählerstimmen wandern. Stimme Musik quasi aus dem Nichts zu schaffen. Die Welt ist aus den Fugen. Aber eine Sache bleibt. Das Sie schickt ihren Gesang durch Loop-Pedale, lässt Denkvermögen ist das wertvollste Vermögen. Davon aus Stimme, Atmen, Synthesizer und Percussion eine darf reichlich Gebrauch gemacht werden. neue akustische Welt entstehen, in die sie ihr Publikum Aber wie ist das auf der politischen Bühne? Ist mitnimmt. Als „Klangzauberin“ wird Rayannah, die Bewegung dort wirklich mehr als nur shoppen, zappen, bereits durch ganz Kanada und Europa getourt ist, von twittern? Werden denn nicht Waffen geshoppt und ihren Fans bezeichnet. Und einen besonderen Zauber falsche Fakten getwittert? Machen sich die Leute ganz strahlen ihre Konzerte zwischen Intimität und roher oben noch Gedanken um die ganz unten? Martina und Ursprünglichkeit ganz sicher aus. Henriette sind nicht oben. Aber Gedanken machen sie sich schon. Das ist sicher. Das ist Programm. ȹȹ „Rayannah“ Sonntag, 29. April, 19.30 Uhr Wittenberg, Phönix Theaterwelt www.theater-wittenberg.de

leo glücksmoment glücksmomente

46

ȹȹ Kabarett Zwickmühle „Die Gedanken haben frei” Köthen, Veranstaltungszentrum Schloss Montag, 30. April, 20 Uhr www.bachstadt-koethen.de

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für das Konzert von Rayannah am 29. April in Wittenberg unter leo-magazin. com/gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für das Kabarett Zwickmühle in Köthen am 30. April unter leo-magazin. com/gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 20. april 2018

einsendeschluss: 23. april 2018


47


ȹȹmusifiziert nachgefragt bei...

#Falk Röske

Die Sängerin, Songschreiberin und Bloggerin Sabine Graichen machte als „Binegra“ zuerst auf Youtube auf sich aufmerksam. Durch Auftritte und Konzerte in der Region und darüber hinaus wurde sie einer wachsenden Fangemeinde bekannt. 2014 veröffentlichte sie ihr selbst produziertes Debütalbum „Empathie“ mit Deutschpop-Eigenkompositionen. Seit 2016 schreibt Binegra in ihrem Blog Musifiziert.de über ihre Erfahrungen im Musikerleben und gibt anderen Talenten Tipps rund um Songwriting, Gesang, Aufnahmen und Selbstvermarktung. Regelmäßig interviewt sie zudem andere Musikerkollegen. Ab sofort gibt es Binegra auch monatlich im LEO. www.binegra.de www.musifiziert.de

IHR MACHT MUSIK? Lasst Euch musifizieren. Wir stellen euch im LEO vor. Kurze Fragen, knackige Antworten – von Musiker zu Musiker. Schreibt uns und wir stehen schon bald bei Euch auf der Matte: info@leo-magazin.com

MELDET EUCH! 48

Um Percussion und Weltmusik dreht es sich bei Falk Röske alias Orange Hawk. Seine Hauptrolle im Trio AnderCover ist demzufolge die des Percussionisten, ebenso wie im Duo Tonewood, in dem er aber außerdem noch Gitarrist und Sänger ist. Auch im Trio iNK spielt er als Gastmusiker / Percussionist. Man könnte also sagen, er gibt in Vollzeit den Rhythmus an. Was er tatsächlich beruflich macht, wie er zur Musik gekommen ist und wie diese seinen Alltag bestimmt, verrät er uns im Interview. Live zu erleben ist Falk übrigens am 6. April bei der Ausstellungseröffnung im Kulturhof Cranachsalon Wittenberg sowie am 28. April mit Tonewood in der Essenzen-Fabrik Zerbst. Wenn Worte seine Musik beschreiben sollten, würde er die von „Jazzpapst“ Joachim-Ernst Berendt wählen: „Nada Brahma – Die Welt ist Klang.“ Seit wann machst du Musik und wie hast du begonnen?

falk röske: Mit 7 Jahren hatte ich meine erste Klavierstunde und mit 15 saß ich dann mit der Gitarre am Badesee. 10 Jahre später gab es dann erste Folkbandprojekte und wir spielten Zupfgeigenhansel-, Wacholder- und Gerhard Schöne-Songs. Im damals neu eröffneten Kreuzberg-Jugendklub in Dessau hatten wir unseren ersten Auftritt als NVA-Punkband. Wie lernst du Songs auswendig?

falk röske: Oft spielen/ singen. Später aufnehmen und häufig hören und laut mitsingen. Bei schwierigen Textphrasen versuche ich mir innere Bilder (Imaginationen) einzuprägen. Was machst du hauptberuflich? Lebst du von der Musik? Wenn ja, seit wann?

falk röske: Von 2009 bis 2014 war ich als freiberuflicher Percussionist tätig und habe in Bandprojekten getrommelt, Workshops und Seminare in Schulen, Firmen und Behinderteneinrichtungen geleitet und war an CD- und Theaterproduktionen beteiligt. 2014 begann ich dann meine Ausbildung zum Musiktherapeuten in Berlin und bekam noch vor dem Abschluss meine erste Anstellung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie am MEDICLIN Klinikum in Röbel an der Müritz. Dann wechselte ich in den Bereich Neurologie der MEDIAN Klinik Flechtingen und seit Januar 2018 bin ich Musiktherapeut an der ALEXIANER Klinik Bosse in der Lutherstadt Wittenberg im Bereich Psychiatrie. Wie gehen Freunde und Familie mit deinem Musikerdasein um?

falk röske: Ich kann mich nur noch an vielfältige Unterstützung und Verständnis erinnern, sonst hätte ich musikalisch nicht so viel Gefühl transportieren können.


mit Sabine Graichen

leo ausstellungen

jessnitzer landschaften

foto: veranstalter

Jeßnitz, Ratssaal im Rathausm 8. bis 15. April 2018

Was war dein bisher schönster Auftritt?

falk röske: (lacht) Oh je, da gibt es viele, wenn ich auf die letzten 30 Jahre zurückblicke. Die Auftritte mit unserem Trio (sax, git, perc) Mitte der 90er Jahre in der Deutschen Botschaft in Lissabon, die ersten Konzerte mit l‘arc six in der Marienkirche Dessau und im Theater Bernburg, Auftritte bei den Farbfesten am Bauhaus, bei der Fête de la musique in Berlin und beim Karneval der Kulturen in Berlin...usw. Wie gehst du mit Lampenfieber um?

falk röske: Ich liebe Lampenfieber (rede ich mir ein) und versuche es in Energie für meine Bühnenpräsenz zu transformieren. Das klappt leider nicht immer, besonders bei Solo-Auftritten zittern mir schon mal noch die Knie – oder die Hand, die eigentlich die Akkorde greifen soll. Welchen Tipp hast du für junge Musiker und Bands?

falk röske: Hört auf Euer Herz. Macht genau das, worauf Ihr Bock habt und lasst Euch nicht verbiegen. Manchmal ist weniger mehr. Lernt erst zuzuhören und kontrolliert Euer Ego. Beschäftigt Euch mit Improvisation, so lernt Ihr Eure KollegInnen besser kennen. Wenn Ihr Spaß und Freude auf der Bühne habt und dass auch zeigt, dann trefft Ihr auch die Herzen des Publikums. Probiert oft etwas Neues aus. Veränderung bringt Euch voran! ȹȹ Das komplette Interview lest ihr unter: www.musifiziert.de

Der Heimatverein und die Raguhn-Jeßnitzer Stadtverwaltung rollen den Teppich für einen Künstler aus, der seiner Heimat mit seinen Werken zweifellos eine Liebeserklärung gemacht hat. Der in Bitterfeld geborene Maler, Grafiker und Fotograf Bernhard Franke lebte von 1976 bis 1989 in der Muldestadt. Die nahm schnell eine bedeutende Rolle in seinem Schaffen ein. Der Nachlass des Künstlers ist riesig. „Jeßnitzer Landschaften“ herauszufiltern und mit ihnen eine Ausstellung auf den Weg zu bringen, war eine Herausforderung. Die Mühe hat gelohnt. Jeßnitz und Umgebung mit Frankes Augen wahrzunehmen, ist reizvoll. Schließlich hat der Künstler genau geschaut und dabei manche Entdeckung gemacht. www.raguhn-jessnitz.de

dessau Theaterkneipe „Plan B“ bis 20. April Fotografien von Uwe Städter dessau kunstRaum22 bis 28. April Werke von Xenia Fink dessau Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau bis 22. April Erik Seidel – Könnt’ ich blaue Himmel malen Eisenplastik – Lithografie – Holzschnitt wittenberg Cranach-Haus und Cranach-Höfe bis 27. Mai Cranach-Hof, Mark 4 Van Bo Le-Mentzel „Hartz IV-Möbel & 62 cm Home“ rosslau Ölmühle bis 22. Mai „Natürliche Vielfalt in Öl“ – Malerei von Heidemarie Goletz aus Burg dessau Wissenschaftliche Bibliothek bis 30. April „Rauchzeichen“ von Petra Spielhagen

dessau Fremdenhaus der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau bis 17. Juni (nur sonntags, 12 bis 17 Uhr) „Rollbild32 einer unter vielen Gründen“ Farb-Installation von Elisabeth Sonneck und Friedrich Salathé (1793–1858) – ein Schweizer Zeichner der Romantik wolfen Industrie- und Filmmuseum bis 8. April Personalausstellung – Fotografien von Wolf Lux dessau Museum für Stadtgeschichte, Johannbau bis 29. Juli „Was übrig bleibt“ – Aus dem Nachlass des Dessauer Malers Erich Schmidt-Uphoff (1911–2002) zerbst Museum der Stadt Zerbst/Anhalt bis 18. Mai Sonderausstellungen zu den 53. Zerbster Kulturfesttagen „GINChUK unter Malewitsch“ dessau Bauhaus bis 31. Oktober Jahresausstellung: Carl Fieger – Vom Bauhaus zur Bauakademie

weitere termine finden sie auf www.leo-magazin.com

49


ȹȹkinotipps

foto: © verleiher

zu gast im bauhaus dessau 26/27/28/29 april

lucky

das schweigende klassenzimmer

transit

im kiez kino ab 5. april

im kiez kino ab 12. april

im kiez kino ab 26. april

Lucky ist 90 Jahre alt und lebt in einem verschlafenen amerikanischen Wüstenkaff. Der rüstige Eigenbrötler folgt einem streng geregelten Tagesablauf: Yoga und Eiskaffee am Morgen, Quizsendungen am Tag und philosophische Gespräche bei einer Bloody Mary in seiner Stammbar am Abend. Als er eines Tages jedoch einen Schwächeanfall erleidet, wird Lucky sich seiner eigenen Vergänglichkeit bewusst und beschließt, dem Leben noch einmal auf den Zahn zu fühlen. Das poetische Regiedebüt des Schauspielers John Carroll Lynch steckt voller Melancholie und lakonischem Humor und ist dem im September letzten Jahres verstorbenen Harry Dean Stanton auf den Leib geschrieben.

Die Abiturienten Theo und Kurt reisen im Herbst 1956 vom ostdeutschen Stalinstadt in das damals noch frei zugängliche Westberlin. Bei einem Kinobesuch sehen sie dort einen Wochenschaubericht über den Volksaufstand in Ungarn. Zurück in ihrem Heimatort beschließen sie in der Diskussion mit ihren Klassenkameraden, sich im Gedenken an die Toten den geplanten zwei Schweigeminuten des Europarates anzuschließen. Als sie das Vorhaben im Geschichtsunterricht umsetzen, ruft das jedoch bald die Schulbehörde auf den Plan. Als Konterrevolutionäre gebrandmarkt, droht der gesamten Klasse der Schulverweis, sollten sie nicht ihren „Anführer“ benennen…

In letzter Minute kann Georg, ein deutscher Flüchtling, vor den deutschen Truppen, die kurz vor Paris stehen, nach Marseille fliehen. Dort darf nur bleiben, wer über eines der raren Transitvisa verfügt, das die Schiffspassage in ein mögliches Aufnahmeland verspricht. Kurzentschlossen nimmt Georg die Identität des Schriftstellers Weidel an, der sich aus Angst vor seinen Verfolgern das Leben nahm und unter anderem die Zusicherung eines Visums durch die mexikanische Botschaft bei sich trug. Während er auf seine Weiterreise wartet, begegnet er der geheimnisvollen Marie, in die er sich verliebt. Ihre Schicksale sind jedoch auch darüber hinaus verknüpft.

vom bauen der zukunft – 100 jahre bauhaus im bauhaus ab 26. april

ȹȹ Kiez Kino – Das Programmkino Bertolt-Brecht-Str. 29, Dessau info@kiez-kino.de www.kiez-kino.de

Mit der Gründung des Bauhauses in Weimar wurden Kunst, Gestaltung und Architektur vor fast 100 Jahren politisch. Das Bauhaus war mehr als eine Schule, es war eine gesellschaftliche Utopie, die unser Leben global entscheidend geprägt hat. Die Regisseure Niels Bolbrinker und Thomas Tielsch begeben sich mit ihrem Dokumentarfilm, ausgehend von der ersten Bauhaus-Gruppe um Walter Gropius, auf die Spuren der Inspirationskraft des Bauhauses im Laufe der letzten 100 Jahre. Neben dem legendären Dessauer Bauhausgebäude stellen sie visionäre Projekte in lateinamerikanischen Favelas, skandinavische Schulen ohne Klassenräume oder die Utopie einer autofreien Metropolis vor.

aprilleo im kiez glücksmomente kino

ȹȹ v

weitere programmhinweise, texte, trailer und kartenbestellungen unter www.kiez-kino.de

lucky � 5. bis 11. April

französische filmwoche

vom bauen der zukunft – 100 jahre bauhaus

� 19. bis 25. April

26.–28. April, jeweils 20 Uhr im Bauhaus Dessau,

das schweigende klassenzimmer � 12. bis 18. April

50

transit

Fr., 27. April Filmgespräch,

� 26. April bis 2. Mai

So., 29. April, 11 Uhr, Sonntags-Matinee


ȹ ȹbuchtipps Mit stefan möller

Matthieu Sapin

gérard: fünf jahre am rockzipfel von depardieu

Aus dem Französischen von Silv Bannenberg.

Depardieu – Feinschmecker und Vieltrinker, genialer Schauspieler mit streitbaren Ansichten, einer der weltweit bekanntesten Franzosen, seit einigen Jahren russischer Staatsbürger. Von Depardieu mag man halten, was man will, eins konnte man ihm nie vorwerfen: langweilig zu sein. Matthieu Sapin hat ihn für sein Porträt fünf Jahre begleitet. Und weil es Depardieu so ziemlich egal ist, was andere von ihm denken, ist das Resultat eine schonungslos offene, komische Charakterstudie eines faszinierenden Typen, der es schafft, intellektuell und ordinär im selben Moment zu sein. ȹȹ ISBN 978-3-95640-143-5 erschienen bei Reprodukt, 24,00 Euro

Mary Shelley

streifzüge durch deutschland

Aus dem Englischen von Michael Klein.

Von den Reiseberichten Shelleys existierte bis vor Kurzem keine Übersetzung ins Deutsche – etwas überraschend, immerhin ist sie die Autorin von „Frankenstein oder Der moderne Prometheus“. Überraschend auch, weil die Schilderungen ihrer beiden Deutschlandreisen – 1840 und 1842 – ein lebendiges Bild aus einer Zeit des Umbruchs entstehen lassen. Burgenromantik am Rhein trifft hier auf die Eisenbahn, Shelley besucht unter anderem den Schwarzwald, Frankfurt, Leipzig, Dresden und das Elbsandsteingebirge. Und dann ist da ja auch noch die Liebe der Deutschen zu Bratkartoffeln … ȹȹ ISBN 978-3-945424-65-0 erschienen im Morio Verlag, 19,95 Euro

Sandra Richter

eine weltgeschichte der deutschsprachigen literatur

Der oben erwähnte „Frankenstein“ wäre ohne „Faust“ und „Werther“ nie geschrieben worden, beide Texte hatten großen Einfluss auf die englische Schauerromantik und eben auf Mary Shelley. In ihrem umfangreichen Band spürt die zukünftige Direktorin des Marbacher Literaturarchivs den Spuren nach, die deutsche Literatur über die Jahrhunderte in der Welt hinterlassen hat. Ihre Weltgeschichte ist ein umfassender Überblick vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert und bietet dem Leser zahllose Anknüpfungspunkte, sich mit einzelnen Querverbindungen intensiver zu beschäftigen. ȹȹ ISBN: 978-3-570-10151-3 erschienen bei C. Bertelsmann, 36,00 Euro

Bei der Auswahl der auf dieser Seite vorgestellten Bücher gibt es eine selbst auferlegte Quote: Mindestens einer der drei Titel ist in einem kleineren, unabhängigen Verlag erschienen. Denn in den Programmen der Indie-Verlage funkelt die ganze Vielfalt des Buchmarktes. Oft am Rande der Selbstausbeutung, denn natürlich ist es ökonomisch nur eine mittelgute Idee, komplett auf Lyrik oder zeitgenössische japanische Literatur zu setzen. Kookbooks und der Cass Verlag tun es trotzdem. Das Bestsellerpotenzial von Anton Hansen Tammsaare, einem der bedeutendsten estnischen Autoren, wird man im Guggolz Verlag schon realistisch eingeschätzt haben – erschienen ist „Das Leben und die Liebe“ dort trotzdem. Meine selbst auferlegte Quote zu erfüllen, ist ein Leichtes, das ergibt sich wie von selbst, dafür sind die Programme von Weidle, Mairisch, Binooki, der Edition Nautilus, Maro, Septime, Elfenbein … viel zu großartig. Sie, die Sie dies gerade lesen, haben es da ein bisschen schwerer. Denn in den Buchhandelsketten finden sich diese Verlage nur selten wieder, dort wird auf Leichtverkäufliches gesetzt, auf Immerdasselbe. Wenn Sie nicht das Glück haben, eine gut sortierte unabhängige Buchhandlung in der Nähe zu haben, werden Sie viele der hier vorgestellten Titel bestellen müssen. Tun Sie es trotzdem – und setzen Sie der literarischen Verödung im Kettenbuchhandel etwas entgegen.

51


ȹȹRätselseite kreuzworträtsel 1

2

9

6

3

7

11

10

Diesen Monat verlosen eine Blu-Ray der deutschen Kultkomödie von Sönke Wortmann „Kleine Haie“ die erstmals zum 25-jährigen Jubiläum erschienen ist. Einfach die Lösung des Kreuzworträtsels mit dem Kennwort „Rätsel April“ bis zum 20. April 2018 an: gewinnspiel@leo-magazin.com oder per Post. Wir wünschen viel Glück!

14

20

9

5

4

12

16 8

8

4

17

21

13

15 6

18 5

22

24

1

25

10

19

23

26

2

27 7

28

29

30 3

Waagerecht: 2 moderne Unterhaltungsmusik / Musikrichtung Kw. 6 Brettel/Schneeschuh/ Schneegleitbr./Wintersportger. 7 Musiknote 9 Weidemonat 10 Ausruf des Erstaunens 11 gewalztes Metall 12 knapp 14 Viehfutter 15 Chronometer 16 slaw.: Herr 18 entgegengesetzt

31

20 Bergweide 22 Menagerie 24 Witz 25 Musiknote 27 Großmutter 29 Rappe v. Kara ben Nemsi, Pferd, Araberhengst 30 zirka 31 bodenglatt

4 Mietauto mit Fahrer 5 Würdenträger 8 Abk.: summa cum laude 13 Kaffer / Angehöriger e. Bantustammes / südafrik. 17 Fisch 19 Schwung/Schneid/Begeisterung/ Dynamik/Pep 21 Laut v. Rind 23 Wüsteninsel 26 höfl. Anredeform, pers. Fürwort 28 fränk. Hausflur

Senkrecht: 1 dt. Antiterroreinheit (... 9) 2 österr. Ldsch. / Salzburg 3 farb-/geschmacklos Lösungswort: 1

Das tierische Quiz: 52

Was ist ein Bär, wenn er vom Baum fällt?

2

3

4

5

6

7

8

9

10


impressum HERAUSGEBER Sebastian Völker c/o 3undzwanzig – Agentur für Werbung und Kommunikation, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau MITARBEIT AN DIESER AUSGABE Sabine Graichen, Steve Michaelis, Thomas Ohrmann, Marco Henze, Tina Wende, Ulf Rostalsky, Georg Hübler, Verena Kaczinski, Marcus Herold, Stefan Möller, Dirk Breitfeld, Sebastian Völker TITELBILD Kettcar, am 16. April zu Gast bei zdf@bauhaus © Foto: Andreas Hornoff Retusche: 3undzwanzig KONTAKTDATEN LEO – Das Anhalt Magazin, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau ist eine Produktion der 3undzwanzig – Agentur für Werbung und Kommunikation, Sebastian Völker, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau Telefon: 0340 2106494 | Telefax: 0340 2106495 | E-Mail: info@leo-magazin.com Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 10 / Januar 2014 Gewinnspiele: gewinnspiel@leo-magazin.com Veranstaltungstermine: dates@leo-magazin.com Verteilstellen: vertrieb@leo-magazin.com Anzeigen: anzeigen@leo-magazin.com INTERNET www.leo-magazin.com

Für unverlangt eingesandte Fotos, Manuskripte und anderes Material haftet die Redaktion nicht und kann auch keine Beantwortung garantieren. Rücksendung nur, wenn Porto beiliegt. Veranstaltungshinweise im Veranstaltungsfinder sind kostenlos. Termine müssen rechtzeitig bis zum 15. des Vormonats mitgeteilt werden. Alle Veranstaltungshinweise sind ohne Gewähr – Änderungen sind möglich. Ein Nachdruck darf nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung erfolgen. redaktionsschluss: 22. märz 2018

!räbdrE niE :ziuQ nehcsireit sed gnusöL

DRUCK Löhnert-Druck, Handelsstraße 12, 04420 Markranstädt

sudoku

7 9 8 6

6

1 4

2 5

4 7

8 5 9 8

4 8

2

7

6

1

2

7

1

5

2

5

7

6

5

7 4 9

6 2

7

4 5

4 2

4

9

8

1 1

7

8

6

3

5 9

5

8 3

2

6 53


ȹȹkolumne von dirk breitfeld

Zeit, Leben in die Bude zu bringen... ...genau das war neulich mein Gedanke. Wie wäre es mit einem Haustier, einer hingebungsvollen Kreatur voller Zuneigung dem Zweibeiner gegenüber? Diese Überlegung kommt natürlich nicht an einem Tag, an dem einem der eisige Wind die Rotznase seitlich hinter die Ohren schiebt. Nein, ein lauer frühlingshafter Abend manifestierte die Idee, sich den Alltag zu versüßen. Ich war auf der Suche nach einer Alternative zu den geduldeten Wollmäusen, die mietfrei hinter dem Sofa wohnen.

A

54

ls verantwortungsbewusster Mitbürger liegt mir natürlich am Herzen, mich mit einer Spezies zu umgeben, die ungetrübte Harmonie verspricht, mir nicht auf den Zeiger geht und wenig Nacharbeit verursacht. Ich mag zwar Überraschungen, möchte aber nicht nach Hause kommen, um einen freudig mit dem Schwanz wedelnden besten Freund des Menschen für das Zerlegen des Wohngemachs zu loben. Ein Wellensittich ist zwar schön bunt, sollte aber nicht in einem Käfig hocken, um sein Pendant im Spiegel zu beschimpfen und auf eine glatt geschmirgelte Holzstange zu kacken. Ich würde ihn also in der Wohnung flattern lassen und weiß aus Kindheitstagen, dass so ein kleiner Federball das offene Fenster eher erreicht als ich. Und schneller geworden bin ich seitdem auch nicht. Auch kenne ich jemanden, der beim Staubsaugen sehr hellhörig wird, wenn es ein kurzes „Fump“ hinter dem Sessel gibt. Und Sie werden es jetzt nicht glauben, ich habe auch zu diesem schwierigen Thema das Orakel Internet befragt und eine Seite, den ultimativen Haustierberater, gefunden. Eine super Seite, die anhand von Testfragen den Kreis der auserwählten Kreaturen eingrenzt. Die kommenden Fragen nach meiner Erwartungshaltung beantwortete ich ehrlich und fair, mit „weiß ich nicht“ oder „ist mir egal“. Dann wurde es endlich interessant, es kam ein Punkt, den ich spontan ankreuzte, als gefragt wurde, ob mein Haustier über Superkräfte verfügen sollte. Kein Witz! Endlich wurde es spannend! Danach kam wahrhaftig folgende, völlig unverständliche Ansage: „Vielleicht sind deine Erwartungen an ein Haustier zu hoch? Bevor du es zu gefährlichen Aktionen zwingst, solltest du nachdenken, ob du wirklich ein Haustier willst.“ – von wegen, ehrlich währt am längsten! Viele Besitzer von schnurrenden Allergie-Auslösern

werden wahrscheinlich jetzt vor Aufregung ihre Fingernägel bis zum Knöchel abgekaut haben, in der Hoffnung, der untaugliche Schreiberling möge nichts Passendes gefunden haben. Aber er ist fündig geworden und teilt sich die heimatliche Mietwohnung mit einem 3,5 Kilo schweren Wirbelwind. Einem Saugroboter. Muss nicht zum Tierarzt, ernährt sich selbstständig aus der Steckdose, ist nicht so durchgedreht wie ein Frettchen und kackt nicht in die Ecke. Außerdem hat er einen Artgenossen als Spielgefährten, einen sensiblen grauen Akkustaubsauger mit 4 LED als Frontleuchten. Fragen sie mich jetzt bitte nicht, warum ein Staubsauger mit Scheinwerfern gebaut wird. Er funktioniert gut im Dunkeln, ich hab‘s getestet. Gegen 3 Uhr. Auf jeden Fall bin ich unheimlich zufrieden mit dem neuen gierigen Dreckfresser, auch wenn mich anfangs irritierte, wenn das Gerät willkürlich kreuz und quer über das Laminat düste und gierig den, für mich unsichtbaren, Staub inhalierte. Nach zwei, drei Runden begann der rote Rundling, den Boden schematisch abzuarbeiten, auch wenn er dabei eine halbe Stunde lang akribisch einen Rauhputz-Krümel vor sich her jagte. Es gibt Hundebesitzer, die sich freuen, wenn ihre überzüchtete Fußhupe auf den Rücken rollt und um Zuneigung bettelt. Der Besitzer eines Saugroboters hingegen beobachtet und schätzt ab, ob der Sensor des Flusenkillers das Tischbein registriert oder kompromisslos kollidiert, um dann einen anderen Weg zu nehmen. Er beschwert sich sogar auf englisch, wenn ich ihn hochhebe. Das ist der Beginn von Kommunikation! Hat nicht so ähnlich einmal alles mit den Terminatoren angefangen? Landet eventuell in Kürze ein nackter Bodybuilder mit lautem Knall in der Gosse, um die Erfindung von Staubsaugern mit Frontscheinwerfern zu verhindern? Ich glaube, ich gucke zuviel ScienceFiction-Filme. Dennoch bin ich mir manchmal nicht sicher, ob Maschinen nicht zwangsläufig die Macht übernehmen müssen, wenn ich manche Kommentare in den sozialen Medien lese, die angeblich von der Krönung der Schöpfung verfasst wurden. Naja, morgen werde ich den Neuen erst einmal auf die Wollmäuse hetzen. Bis zum nächsten Mal! ȹȹ L ust auf Interaktion und einen flotten Wortwechsel? Der direkte Draht in die LEO-Kolumnenzentrale per E-Mail an: kolumne@leo-magazin.com


DA STAUNT SELBST TECH-NICK:

ALLES FÜR 0% FLEXIBEL FINANZIEREN

Saturn Saturn Saturn Saturn Electro-Handelsgesellschaft Electro-Handelsgesellschaft Electro-Handelsgesellschaft Electro-Handelsgesellschaft mbHmbH mbH mbH Franzstraße Franzstraße Franzstraße Franzstraße 85 85 8585 Tel.:Tel.: 0340/23026-0 Tel.: Tel.: 0340/23026-0 0340/23026-0 0340/23026-0 Dessau Dessau Dessau Dessau 06842 06842 06842 06842 Dessau-Roßlau Dessau-Roßlau Dessau-Roßlau Dessau-Roßlau

BESUCHEN BESUCHEN BESUCHEN BESUCHEN SIE SIE SIE SIE UNS UNS UNS AUCH UNS AUCH AUCH AUF: AUCH AUF: AUF: AUF:

SATURN.de SATURN.de SATURN.de SATURN.de


Ich bin einer n e d l e H e n i l von 5000 Hot

m. „Ein cooles Tea ich bin.“ ie w , o s r e d je h ) Hier nimmt micker aus Dessau und Service-Spezialist bei regiocom (Uwe, Freizeitbi

Jeden Tag stehen 5000 Kollegen bei regiocom bereit, um Millionen von Kunden in ganz Deutschland bei der LĂśsung ihrer Probleme zu helfen. Uwe ist einer von ihnen. Mach es wie Uwe, mach die 5-Minuten-Bewerbung unter www.regiocom-dessau.com

Service ist unsere Leidenschaft

April 2018  

100 Mal Bauhaus mit Kettcar & Co. – die zdf@bauhaus-Macher im LEO-Gespräch, französisches Kino par excellence, starke Stimmen beim Festival...

April 2018  

100 Mal Bauhaus mit Kettcar & Co. – die zdf@bauhaus-Macher im LEO-Gespräch, französisches Kino par excellence, starke Stimmen beim Festival...