Page 1

03 2019 monatlich kostenlos • lesbar

heft-nr. 175 seit 2003 aufl.: 15.000

Weill trifft Marlene Weltstar Ute Lemper ist Artist-in-Residence des Dessauer Kurt Weill Festes 2019. Die Werke des Komponisten begleiten und begeistern die Sängerin und Schauspielerin schon seit ihrer Jugend. Im LEO-Gespräch erzählt sie von ihren zwei Leben als Bühnenstar und Mutter. • s. 10

WEISE KRÖTEN UND REDSELIGE DONUTS Andere für sich sprechen lassen und dann vom Ergebnis ganz überrascht sein? Was Politiker können, können Bauchredner schon lange – und in der Regel auch sehr viel unterhaltsamer. • s. 32 IM TAKT DER KINDERHERZEN Wer beim Begriff „Biker“ an harte Jungs mit ebenso harten Herzen denkt, kennt die Dessau-Roßlauer Motorradfans noch nicht. Denn die sammeln im März wieder fleißig Spenden. • s. 33

leo dates

500

über März-Termine für Anhalt


ȹȹeditorial

Ganz niedlich war der Februar ja. Nur Influenza und Influencer sollte man nie verwechseln! Und so war diese LEOProduktion eine wirkliche Herausforderung. Aber keine Sorge, eine gesunde Mischung von großer weiter Welt und hiesiger Realität ist uns natürlich auch diesmal gelungen. Unsere beschauliche kleine Telefonanlage hat nicht immer die Gelegenheit, eine Nummer in New York zu wählen und so waren wir natürlich etwas hibbelig, als es hieß, Ute Lemper telefonisch zu interviewen. Ein entspanntes Gegenüber, ein überaus nettes Gespräch und ein Weltstar, der in diesem Jahr dem Kurt Weill Fest als Artist-in-Residence noch mehr Glanz verleiht. Das LEO-Gespräch ab Seite 10 kann ich Ihnen also sehr ans Herz legen. Apropos Herz: Dieser Tage startet bei frühlingshaften Temperaturen die Motorradsaison. Dass Biker nicht nur heiße Öfen unterm Popo haben, sondern auch das Herz an der richtigen Stelle, beweisen sie mit der Aktion „Biker zeigen Herz für Kinder“. Im Dessauer Veranstaltungszentrum Golf-Park versammeln sie ein paar der ambitioniertesten Musiker der Region und sammeln Geld für die Integrative Heilpädagogische Kindertagesstätte „Wirbelwind“ – der Golf-Park verzichtet auf die Miete, die Bands auf ihre Gagen, fehlen eigentlich nur noch Sie und die Benefizaktion wird hoffentlich zu einem genauso großen Erfolg, wie die bereits in der Vergangenheit gestarteten Aktionen der Bikergemeinschaft. Wir finden das Engagement toll und wünschen viel Erfolg! Einen tollen und vielfältigen März wünschen wir auch allen anderen Einheimischen, Akteuren und Gästen. Der Frühling erwacht und unser Landstrich blüht wieder auf. Bleiben Sie gesund! Ihr Sebastian Völker Herausgeber

4

„Ich trage Weill seit Jahrzehnten in die Welt hinaus“ – Weltstart Ute Lemper im LEO-Gespräch • Seite 10 •

ȹ ȹinhalt

6 Kurzmeldungen Kurz und knackig durch den März, die Region Anhalt und die angren zende Nachbarschaft mit den LEO-Kurzmeldungen.

10 Weltstar zu Gast Während in diesen Tagen in Dessau-Roßlau und ganz SachsenAnhalt das Kurt Weill Fest gefeiert wird, geben sich zahlreiche prominente Gäste ein Stelldichein. Mit Ute Lemper ist es den Organisatoren gelungen, einen echten Weltstar als Artist-inResidence zu gewinnen – das LEO-Gespräch. 32 Frei aus dem Bauch heraus Klar, Bauchredner sprechen in der Regel gar nicht mit ihrem Bauch. Faszinierend und unterhaltsam sind deren Shows, in denen zumeist Puppen eine Stimme gegeben wird, allemal. Zwei Meister ihres Fachs sind im März in der Region zu erleben. 33 Musik macht Zukunft Zu einem Benefizkonzert zugunsten der Integrativen Heilpädagogischen Kindertagesstätte „Wirbelwind“ laden Dessau-Roßlauer Motorradfreunde Anfang März in den Golfpark Dessau. Musikalische Gäste sind u. a. „Herren“ und „Just Older“. 39 Wörlitz blüht auf Das Gartenreich Dessau-Wörlitz startet in die Saison. Das traditionelle „Frühlingserwachen“ am 23. und 24. März verspricht ein Wiedersehen mit zahlreichen beliebten Programmpunkten.

foto: © lucas allen

Das Herz am rechten Fleck


• Seite 32 •

foto: © sonja hornung

foto: © christine fiedler

„Echsoterik“ mit Michael Hatzius

„Viva la Música“– Nina-Maria Fischer • Seite 36 •

Kinoprogramm März 2019 BEAUTIFUL BOY 28. FEBRUAR BIS 6. MÄRZ

foto: © sabine hempel fotografie

MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM 7. BIS 13. MÄRZ

„Biker zeigen Herz für Kinder“ – Benefizkonzert u.a. mit „Just Older“ • Seite 33 •

leo-dates 03/19 16 VERANSTALTUNGSTIPPS Über 500 Tipps für die Region Anhalt im März: Bühne, Musik, Party, Kunst, Ausstellungen, Gewinnspiele, Freikarten und Empfehlungen 41 AUSSTELLUNGSTIPP Unter dem Titel »Kunst vor Cranach« zeigt die Cranach-Stiftung Wittenberg bis zum 1. September Gemälde, Skulpturen und Objekte aus dem 11. bis 15. Jahrhundert.

LEO-GLÜCKSMOMENTE Kultur- und Erlebnisnacht, RENFT, CASH, Ulla Meinecke, Worrystone, spanische Opernmelodien u.v.a.m. LEO-DATES ONLINE Die LEO-Veranstaltungstipps jeden Monat neu als Magazin gedruckt und tagesaktuell mit Gewinnspielen und News im Netz: www.leo-magazin.com

32 LEO Empfehlungen Kultur zu später Stunde in GHC, Schnupperstunde für neugierige Schüler zum „Tag der Berufe“, die Legende Renft zieht durchs Land, Pop-Poesie mit Ulla Meinicke und Band, „Home of Rock“ in Kochstedt mit „Ammunition“, Powerblues mit „Kowa“ in Wittenberg, Kabarett mit der Leipziger Funzel, Bachgeburtstag in Köthen, spanische Opernmelodien in Wörlitz und, und, und… 40 LEO Musifiziert – #Markus Kopitzki

GREEN BOOK – EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT 14. BIS 20. MÄRZ IRON SKY: THE COMING RACE 21. BIS 27. MÄRZ REISS AUS – ZWEI MENSCHEN. ZWEI JAHRE. EIN TRAUM. 28. MÄRZ BIS 3. APRIL

Vorbestellung von Kinokarten: 0340 8596451 (10–17 Uhr) • Kino-Eintrittspreise: 6 € • 5 € Schüler/Studenten • Spielzeiten täglich (außer Sonntag): 17.30 Uhr & 20.30 Uhr Texte, Trailer, Tickets: www.kiez-kino.de /kiez.kino.dessau

42 LEO Kinotipps 43 LEO Buchtipps 44 LEO Rätselseite 45 Impressum 46 LEO Kolumne Geburtstag. Ein Fest, dass einmal im Jahr jeden trifft. Unser Kolumnist beleuchtet den Wandel der Ausgestaltung der eigenen Lobhudelei und entdeckt einen aktuellen Hype.

Kiez Kino – Das Programmkino in Anhalt Bertolt-Brecht-Str. 29 06844 Dessau-Roßlau www.kiez-kino.de

5


ȹȹkurzmeldungen

Auf dem Drahtesel nach China foto: © thomas meixner

Thomas Meixner ist wie gemacht für Superlative. Immer wieder klettert der Jeßnitzer auf seinen Drahtesel und macht sich auf die Reise. Er ist nicht zuletzt nach seiner viel beachteten Weltumrundung der Weltenradler. Meixner begeistert mit Abenteuerlust, Ausdauer und einer Vielzahl an Geschichten. Die Neueste feiert jetzt Premiere. „Die Seidenstraße – Radabenteuer auf dem Weg nach China“ ist eine Einladung an alle, die praktisch vom Sofa aus miterleben wollen, dass 13.000 Kilometer auf dem Rad ein Erlebnis sind. Die Route lässt die Spannung steigen: Südosteuropa, Türkei, Kaukasus und Kasachstan. Dann Usbekistan mit Khiva, Buchara und Samarkand. Schließlich China und die alte Kaiserstadt Xian. Der Weltenradler rollte, rollte und rollte.

Zwei kreative Monate in Brasilien Die Kunststiftung Sachsen-Anhalt stößt erneut die Tür zur weiten Welt auf. Künstler aller Sparten waren bereits in Istanbul, Tokio, Jerewan, Tel Aviv und New York. Nun sind sie eingeladen, sich um ein Stipendium für einen zweimonatigen Aufenthalt in Brasilien zu bewerben. In der Residenz Vila Sul in SalvadorBahia mit ihren Theatern, Galerien, dem Innenhof und der Bibliothek bestehen ideale Bedingungen für Begegnungen mit kreativen Geistern, die die Reflexion fördern und das eigene kulturelle Schaffen voranbringen sollen. Betreut werden die Stipendiaten vom Team des Goethe-Instituts Salvador. Die erste Residenz der Stiftung erhielt der Künstler Gunther Schumann. Bewerbungsschluss für den Brasilien-Aufenthalt ist am 13. März. ȹȹ Nähere Informationen unter: www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de

6

foto: © claudia heysel

ȹȹ Abenteuer Seidenstraße – mit dem Fahrrad unterwegs nach China Freitag, 15. März, 19.30 Uhr Wolfen, Städtisches Kulturhaus www.thomasmeixner.de

Sänger auf die Bühne! Am 15. Juni lädt das Anhaltische Theater Dessau zum neunten Mal zum Scratchkonzert ein. Auf dem Programm des beliebten Konzerts zum Mitsingen steht mit Carl Orffs „Carmina Burana“ ein Werk, das für ein mitreißendes Gemeinschaftserlebnis wie geschaffen ist. Das hat sich schon bei den Konzerten 2010, 2012 und 2015 gezeigt. Während diese drei Aufführungen von Antony Hermus als Initiator dieses besonderen Konzertformats geleitet wurden, übernimmt nun erstmals sein Nachfolger Markus L. Frank. Mitmachen kann dabei jeder, der Spaß am Singen hat. Anmeldungen sind über untenstehende Internetseite oder per Formular an den Theaterkassen möglich. Dort gibt es ab sofort auch weitere Informationen und das Notenmaterial für das Scratchkonzert. ȹȹ Scratchkonzert 2019 Sonnabend, 15. Juni, 19 Uhr Dessau, Anhaltisches Theater Anmeldung: www.anhaltisches-theater.de/scratch


foto: veranstalter

Echte Schätze auf Glas

Zum 14. wird es VERY BRITISH Women in Jazz ist eine Erfolgsgeschichte. Das Festival mit Spielstätten in Halle und im Saalekreis gibt es in diesem Jahr zum 14. Mal. Und es überrascht erneut, es wird zur Bühne für Jazz aus dem Vereinigten Königreich. Kurzum: Women in Jazz wird very british. Eingeladen sind neben den mehrfach mit dem British Jazz Award prämierten Künstlerinnen Clare Teal und Zoe Rahman, Sängerin Barb Jungr, Free-Jazz-Ikone Kate Westbrook sowie Herija und Nerija. Bands, die für die aufstrebende junge Londoner Jazzgemeinde stehen. Das Eröffnungskonzert gestaltet US-Jazzerin Stacey Kent. Women in Jazz wird außerdem getragen von Tamar Halperin, Nes und Esther Kaiser. Der Vorverkauf für das Festival und die erstmals auf dem Plan stehende Jazznight hat begonnen. ȹȹ Festival: „Women in Jazz“ 24. April bis 1. Mai Halle und Saalkreis, verschiedene Orte www.womeninjazz.de

An digitale Kameras war noch nicht zu denken. Auch Schwarz-Weiß-Filme und Farbdias waren noch nicht alltagstauglich. Und doch wurden Kirchen, öffentliche Gebäude und Szenen aus dem täglichen Leben für die Nachwelt festgehalten. Das Kreismuseum Bitterfeld dreht die Zeit zurück und holt echte Schätze auf Glas aus dem Archiv. Mehr als 500 Glasnegative gehören zum Bestand des Museums. Nach und nach werden die beschichteten Glasplatten digitalisiert, um mit ihnen zu arbeiten und sie präsentieren zu können. Für die neue Sonderausstellung „Der gläserne Schatz – Die Region um BitterfeldWolfen auf Glasnegativen“ wurden letztlich 75 historische Aufnahmen ausgewählt. Sie zeigen Bitterfeld und die umliegenden kleineren Orte in der Zeit zwischen 1890 und 1930. ȹȹ Ausstellung: „Der gläserne Schatz – Die Region um Bitterfeld-Wolfen auf Glasnegativen“ 15. März bis 19. Mai Bitterfeld, Kreismuseum www.kreismuseum-bitterfeld.de

foto: © jan hübler

Trauminsel gesucht, gefunden Der südliche Balkan hat es Jan Hübler angetan. Seit fast 20 Jahren ist der Dresdner Fotograf und Reisejournalist hier unterwegs. Immer auf der Suche nach der Trauminsel, dem einzigartigen Ort. Die jüngste Tour führte Hübler nach Kroatien. Auf dem Motorrad, zu Fuß und mit Taucherbrille auf der Nase machte sich der Sachse auf die Pirsch. 100 Tage nahm er wildromantische Gestade der Adriaküste unter die Lupe. Er besuchte malerische Küstenstädte, kleine Inseln und sparte auch das Hinterland mit seinen zerklüfteten Schluchten, wilden Wasserfällen und glasklaren Seen nicht aus. Voller Begeisterung kehrte er zurück. Seine Eindrücke teilt Hübler gern. Die Kroatienreise liefert den Stoff für eine neue, packende Reisereportage. ȹȹ „Auf der Suche nach der Trauminsel – Kroatien“ Mittwoch, 20. März, 19.30 Uhr Dessau, Marienkirche www.reservix.de

7


ȹȹkurzmeldungen

foto: © stadt dessau-rosslau

Einfach genial: Dieterle aus Dessau Die 1920er haben gerade begonnen. Die Wirtschaft schlittert von einer Krise in die nächste. Auch Dessau bleibt nicht außen vor. Doch bei aller Katastrophe kommt der Erfindergeist nicht zu kurz. Die Muldestädter setzen auch und gerade im Bereich der Fahrzeugtechnik Maßstäbe. In den Anhaltischen Fahrzeugwerken Robert Krause AG werden mit Erfolg Seitenwagen gebaut. Komplette Motorräder liefern die Dessauer Motorenwerke Dieterle aus. Es ist große Geschichte, die der Oldtimer Stammtisch Dessau aus der Versenkung holt. Seinen Mitgliedern ist es gelungen, eines der historischen „Dieterle“-Kräder an die Mulde zurückzubringen. Das kleine Kraftpaket erinnert mit weiteren Fahrzeugen an die „Innovative Fahrzeugtechnik im Dessau der 1920er Jahre“. ȹȹ Sonderausstellung „Innovative Fahrzeugtechnik im Dessau der 1920er Jahre“ Eröffnung, 23. März, 15 Uhr 24. März bis zum 16. Juni Dessau, Johannbau – Museum für Stadtgeschichte www.dessau-rosslau.de

foto: © jens-ulrich koch

Das Spiel mit Licht und Schatten

Wenn lesen zum Erlebnis wird Leipzig macht von sich reden. Die Buchmesse ist das Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche schlechthin. Sie hat sich gemausert und ist für ihre Macher längst die größte Lesemesse Deutschlands und zugleich die größte Vorlesemesse der Welt. Es sind Superlative, mit denen sich die Messestädter schmücken. Sie legen sich dafür mächtig ins Zeug. Mehr als 3.600 Veranstaltungen mit über 3.400 Mitwirkenden gehören zum Programm. Die gesamte Stadt und das Messegelände werden zur riesigen Lesebühne. Gastland des Jahres 2019 ist Tschechien. „Ahoj Leipzig“, ist der Gruß der Nachbarn an die Sachsen. Schriftsteller und Denker stehen für die Aktion. Comics, Musik, Design und Fotografie sind weitere Symbole für tschechische Lebensart und Kultur. ȹȹ Leipziger Buchmesse 21. bis 24. März Leipzig, Messegelände und Innenstadt www.leipziger-buchmesse.de

8

Glasmalerei der Gegenwart ist Gegenstand der neuen Ausstellung in der Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie in Dessau. Auf Einladung der Evangelischen Landeskirche Anhalt, des Anhaltischen Kunstvereins und der Stadt Dessau-Roßlau präsentieren David Schnell, Julian Plodek, Undine Bandelin, Bastian Murr und Robin Zöffzig ihre Kunst. „Lichtung“ ist für die Leipziger das verbindende Thema. Ihre Glasmalerei verleiht architektonischen Situationen Atmosphäre, schafft Symbolik. Das Spiel von Licht und Schatten prägt Kirchen und ganz profane Räume in der Region. In der Orangerie werden 20 großformatige Fenster präsentiert. Sie entstanden unter anderem für die Verwendung in Naumburg, Köln und die gotische Dorfkirche im thüringischen Walldorf. ȹȹ „Lichtung” – Glasmalerei der Gegenwart 9. März bis 21. April Dessau, Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie www.anhaltischer-kunstverein.de


Im Reich der kleinen Raupe Nimmersatt

das historische bauhausgebäude foto: © stiftung bauhaus dessau, stephan consemüller

„Schule Fundamental“ Den historischen Ursprüngen des Bauhauses als Schule widmet sich vom 20. bis 24. März das Festival „Schule Fundamental“ im Dessauer Bauhausgebäude. Der historische Ort soll erneut zu einer Schule auf Zeit, zu einem Experimentierfeld gestalterischer Lernexperimente werden. Mit 15 internationalen Initiativen alternativer Designpädagogik soll diskutiert werden, was heute eine Bauhaus-Schule sein könnte. Wie würde sie sich den sozialen, ökologischen und technologischen Herausforderungen der Gegenwart widmen? Im Rahmen des Festivalprogramms treten Wissenschaftler, Pädagogen, Studenten gestalterischer Disziplinen, Kuratoren, Kulturwissenschaftler und die interessierte Öffentlichkeit mit dem ikonischen Schulgebäude in den Dialog. ȹȹ Festival „Schule Fundamental“ 20. bis 24. März Dessau, Bauhausgebäude www.bauhaus-dessau.de

Sie ist nicht groß, aber sie hat viele Freunde und kann jede Menge erzählen. Die Raupe Nimmersatt ist Gastgeber des Bilderbuchsonntags der Anhaltischen Landesbücherei. Sie nimmt Familien mit Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren mit auf die Reise in eine wunderbare Welt. Bilderbücher helfen, zu verstehen. Das Team der Bibliothek animiert zum Lesen und Vorlesen und hat als Appetitmacher ein buntes Programm zusammengestellt. Denn beim Stöbern, Spielen und Ausleihen soll es nicht bleiben. Der Bilderbuchsonntag ist auch die Bühne für eine hungrige Maus und ihre Kürbissuppe sowie das Kindertheater Theatra. Es gibt zahlreiche Mitmachaktionen und eine kleine Zugabe: Der Tierpark Dessau schaut mit echten Krabbeltieren vorbei. ȹȹ Bilderbuchsonntag mit Raupe Nimmersatt & Freunde Sonntag, 17. März, 14 bis 18 Uhr Dessau, Hauptbibliothek www.bibliothek.dessau-rosslau.de

Kreativjugend gesucht! Das Land Sachsen-Anhalt lobt in diesem Jahr zum 22. Mal den Kinder- und Jugend-Kultur-Preis aus. Inspiriert vom Bauhausjubiläum steht er diesmal unter dem Motto „Aufbruch! Modern denken!“. Eingereicht werden können Projekte und Beiträge aus den Bereichen Theater, Literatur, Musik, bildende Kunst und Medien. Teilnahmeberechtigt sind alle Kinder und Jugendlichen bis einschließlich 21 Jahre, einzeln oder als Gruppe. Neben dem auf untenstehender Homepage erhältlichen Anmeldeformular müssen die Teilnehmer natürlich auch eine Dokumentation ihres Beitrages, also Fotos, Videos oder ähnliches, einreichen. Vergeben werden Preisgelder von bis zu 2.000 Euro, die Festveranstaltung ist im Bauhaus Dessau geplant. Einsendeschluss ist der 1. April 2019. ȹȹ Kinder- und Jugend-Kultur-Preis Sachsen-Anhalt 2019 „Aufbruch! Modern denken!“ Einsendeschluss: 1. April 2019 www.lkj-sachsen-anhalt.de

9


ȹȹgespräch, Kurt Weill Fest 2019

„Ich trage Weill seit Jahrzehnten in die Welt hinaus“ In diesen Tagen wird in Dessau-Roßlau und ganz Sachsen-Anhalt das 27. Kurt Weill Fest Dessau gefeiert. Zahlreiche prominente Künstler und Ensembles werden bis zum 17. März in Konzerten, Inszenierungen und weiteren Veranstaltungen rund um den Dessauer Komponisten und das diesjährige Motto „Mut zur Erneuerung“ zu erleben sein. Als Artist-inResidence konnten die Organisatoren Weltstar Ute Lemper gewinnen. Im LEO-Gespräch spricht sie über ihre besondere Beziehung zu Kurt Weill und Marlene Dietrich, über ihre Verbindung zu Dessau und dem Kurt Weill Fest und über die zwei Leben als Bühnenstar und als mehrfache Mutter.

Wenn man in Ihren Terminplan für das erste Quartal des Jahres blickt, liest man dort New York, Rom, Istanbul, Zürich – und mittendrin das vergleichsweise überschaubare Dessau. Was bedeutet es Ihnen, nach den erfolgreichen Konzerten der vergangenen Jahre diesmal als Artist-in-Residence in die Geburtsstadt Weills zurückzukehren?

10

Ute Lemper: Das finde ich eine ganz tolle Idee vom Gerd (Anm.: Gerhard Kämpfe, Leiter des Intendanz-Teams). Ich glaube, das liegt auch daran, dass ich ihn jetzt schon seit vielen Jahren kenne und er mir sehr treu ist bezüglich Konzertbuchungen. (lacht) Ich kenne ihn noch aus ganz alten Tagen, wir haben uns schon in den 80er Jahren in meiner Berliner Zeit kennengelernt. Wir sind also durch die Geschichte eng miteinander verbunden. Und da er nun so sehr mit Dessau verbunden ist, denke ich, dass er oft an mich denkt. Ich bin ja auch sehr kreativ und habe immer wieder neue Projekte anzubieten. Die Auftritte im letzten Jahr und davor waren immer eine ganz tolle Erfahrung und es hat mir auch viel Spaß gemacht, in diesem wunderschönen Theater für die Menschen zu singen. Ich denke, das Marlene-Programm in diesem Jahr passt dort wunderbar hinein. Und dass ich dann noch gefragt wurde, ob ich vorher schon mit dem Orchester auftreten könnte, finde ich auch ganz toll. Ich freue mich auf diese Zeit in Dessau. Ich bin ja auch seit Jahrzehnten jemand, der Kurt Weill in die Welt hinausträgt. Schon zu Zeiten des Kalten Krieges, als Dessau für uns noch auf der „anderen Seite“ lag, habe ich Weill in Sydney, Los Angeles, Tokio und überall in Europa gesungen. Insofern bin ich auch glücklich und geehrt, an die Wurzel seines Schaffens zurückzukehren und ihn dort zu singen, wo er geboren ist und wo er seine Musik erfunden hat. •


11

foto: Š lucas allen


ȹȹgespräch, Kurt Weill Fest 2019

Ihr allererstes Album war Kurt Weills Musik gewidmet, die sich seitdem als große Konstante durch Ihre internationale Karriere zieht. Wie entstand diese offenbar sehr tiefe Verbindung zum Komponisten und seinem Werk?

Ute Lemper: Ich war damals noch Gymnasiastin, 16 oder 17 Jahre alt, und bin nach Salzburg, um das Sommersemester am Mozarteum, der Musikhochschule, zu besuchen. Dort habe ich schon als jungen Mensch empfunden, dass Weill – vor allen Dingen natürlich in Verbindung mit Brecht – ein ganz geistreicher, rebellischer, innovativer, intellektueller und wunderbarer Komponist war. Für mich als junger Menschen waren das die einzigen deutschsprachigen Musiker, die mir gefallen haben. Das war damals ja noch eine totale Schlagerzeit und es war furchtbar, was da am deutschen Schlagerhimmel herumbummelte. Da waren Weill und Brecht total herzerfrischend, geistreich und clever. In den 80er Jahren, als ich dann schon Schauspielerin war, habe ich zum ersten Mal einen Weill-Abend selbst geschrieben. Das war 1983/84 am Staatstheater Stuttgart. Der wurde dann, damals noch auf Langspielplatte, ganz schnell an einem Nachmittag aufgenommen, nur mit Klavierbegleitung. Irgendwie hat es die Platte dann nach London geschafft, ich habe bis heute keine Ahnung, wie. Dort hatten Londoner Produzenten gerade damit begonnen, Musik, die von den Nazis denunziert, zensiert und verboten worden ist, wieder neu aufzunehmen. Ein riesengroßes Projekt, mit vielen klassischen Komponisten, aber eben auch Weill, Berliner Kabarettliedern und so weiter. Und da wurde ich dann eben zu einer Protagonistin und habe sechs LPs bzw. CDs aufgenommen. Das war eine wichtige Zeit und ein wichtiges Projekt.

12

sehr früh verstorben, 1950 mit nur 50 Jahren. Das war auch die Zeit, in der Brecht in Amerika als Kommunist auf der schwarzen Liste stand. Die Amis haben nicht so viel Ahnung von der deutschen Musik, die Weill geschrieben hat und welche Bedeutung sie hatte bzw. hat. Da stand immer die McCarthyÄra im Wege. Aber es ist ja auch bekannt, dass die amerikanische Kultur sehr auf den Mainstream und kommerziellen Erfolg ausgerichtet ist. In dem Sinne sind die Amis ein wenig einseitig informiert – genauso wie Ostdeutschland zu DDR-Zeiten einseitig informiert war. Da gab es Weill wiederum nur in Verbindung mit Brecht, was danach kam wurde aus der Kulturgeschichte gestrichen. Eines Ihrer Konzerte im Rahmen des Kurt Weill Festes ist als „Rendezvous mit Marlene“ der legendären Marlene Dietrich gewidmet, die als Jugendliche ja auch einige Zeit in Dessau lebte und wie Weill Nazi-Deutschland in Richtung Amerika verließ. Was verbindet die beiden Künstler neben diesen Parallelen – und was ist Ihre besondere Beziehung zu der Ausnahmekünstlerin, mit der Sie oft verglichen wurden?

Ute Lemper: Marlene ist schon vor 1933 ausgewandert, direkt nach dem „Blauen Engel“, weil in Amerika eine Karriere rief. Sie hat ja mit Josef von Sternberg zusammengearbeitet (Anm.: Regisseur von „Der Blaue Engel“ und sechs weiteren Dietrich-Filmen) und die Paramount Studios wollten sie engagieren. Als die Nazis dann an die Macht kamen, hat sie sich dafür entschieden, nicht zurückzugehen. Obwohl der „Blaue Engel“ ein Erfolg war und die Deutschen sie zurück wollten. Sie wurde dann ja auch amerikanische Staatsbürgerin und hat für die amerikanischen Soldaten während des 2. Weltkrieges gesungen. Weill ist natürlich ausgewandert, weil er Jude war und hat auch noch viele andere Künstler mitgenommen. Sie leben seit rund 20 Jahren in New York, wo Weill in den Das Schicksal, dass ich auswandern musste, teile ich 1940er Jahren Broadway-Geschichte schrieb. Wie werden Gott sei Dank nicht. Bei mir war es eher so wie bei er und seine Musik heute dort wahrgenommen? Marlene, auch wenn ich nicht ausgewandert bin und Ute Lemper: Seine Musik ist hier schon ein Stück nach wie vor meinen deutschen Pass habe. Aber die Kulturgeschichte, aber nicht wirklich kommerziell. Welt und die internationale Karriere haben schon Es gibt immer wieder Theater, die seine Musicals spielen oder auch mal wieder die „Dreigroschenoper“ sehr früh gerufen. Ich bin dann einfach dorthin, wo ich wunderbare Arbeit und wunderbare Projekte aufführen, vor allem aber seine amerikanischen finden konnte. Und das waren dann eben eher Stücke wie „Knickerbocker Holiday“, „Street Scene“ Projekte, die international waren. Das heißt Paris, oder „Lady in the Dark“. Er ist ja leider auch schon


foto: © andreas reimann

Das neue Programm „Rendezvous with Marlene“ basiert auf einem 3-stündigen Telefonat zwischen Marlene Dietrich und Ute Lemper im Jahr 1988 in Paris. Ute Lemper stand gerade am Anfang ihrer Karriere. Marlene Dietrich blickte hingegen bereits auf ein langes, erfülltes Leben voll von Filmen, Musik, unglaublichen Kooperationen, Liebesgeschichten und Ruhm zurück. Sie sprachen über ihr Leben, ihre Arbeit und ihren Stil, ihre Liebe zu Rilke, ihr kompliziertes Verhältnis zu Deutschland, ihre Trauer und ihre Faszinationen. Ute Lemper, mittlerweile selbst ein Weltstar und lange Zeit als „neue Marlene“ gehandelt, berichtet in ihrem neuen Programm davon. Sie erzählt Marlenes Geschichte und singt ihre fabelhaften Lieder aus allen Kapiteln ihres Lebens, von den Berliner Kabarettjahren bis zu ihrer fabelhaften Zusammenarbeit mit Burt Bacharach.

London, Tourneen in ganz Europa. Dann hat der Broadway gerufen und wir sind hier steckengeblieben. Mein erster Mann war ja auch schon Amerikaner und als New Yorker sehr glücklich, wieder zu Hause zu sein. Wir hatten hier sofort eine tolle Zeit, die Kinder waren happy in der Schule. Es war eine große Weltstadt, die eine Geistesfreiheit ermöglichte jenseits der provinziellen und eher nationalen Identitäten in Deutschland. Das fanden wir eigentlich wunderbar. Die ersten beiden Kinder wurden ja auch schon in Paris geboren, ich habe also auch da schon nicht mehr in Deutschland gelebt. Es war also vor allem eine persönliche Entscheidung und natürlich beruflich bedingt. Sie verbindet aber ja auch etwas ganz Besonderes mit Marlene Dietrich. Was ist Ihre persönliche Beziehung?

Ute Lemper: Im Rückblick auf die Jahrzehnte kann ich sagen, dass auch ich ein Mosaik an sehr vielen Kulturen in mir trage, wie es auch Marlene getan hat. Die 20 Jahre hier, die Zeit in Paris, London und der ganzen Welt. Ich bin also wirklich ein Weltenbürger wie Marlene es war. Damals war der Kontaktpunkt natürlich, als ich 1987/88 in Paris Theater gespielt und Karriere gemacht habe. Ich habe einen Theaterpreis bekommen, die Zeitungen schrieben über mich als „die neue Marlene Dietrich“. Sie lebte damals auch in Paris und ich wusste, dass sie von mir gehört hatte. Ich schrieb ihr einen Brief, um Kontakt zu schaffen. Daraufhin rief sie mich an und wir haben drei Stunden lang miteinander telefoniert. Das habe ich lange als Geheimnis in mir getragen, war völlig überwältigt davon, dass diese große Legende mich angerufen hat und damals auch noch sehr eingeschüchtert. Jetzt, viele Jahrzehnte später, denke ich, dass es noch mehr Parallelen zwischen ihr und mir gibt und dass

ich ihr Leben auch immer mehr und besser begreifen kann. In seiner großen Dimension, in seinen vielen Kapiteln und auch in ihrer Bedeutung als frei denkende Frau. Sie war politisch couragiert, unglaublich emanzipiert und progressiv in einer Zeit, in der Frauen den Männern gegenüber noch sehr unterprivilegiert waren. Mittlerweile verstehe ich diese Frau besonders gut und denke, es ist für mich an der Zeit, ihr eine Show zu widmen. Und vor allen Dingen natürlich auch diese wunderbaren Lieder zu singen, die sie aus den verschiedenen Kulturen repräsentiert hat. Sie hat ja ein großes internationales Repertoire gehabt, das ich im Konzertabend auch vorstellen werde. Aber in meiner eigenen Art, also ich singe nicht mit ihrer Stimme. Ich mache auf jeden Fall Referenzen an sie, aber es wäre mir auf Dauer etwas zu langweilig, nur als Marlene zu singen. Ich bringe da auch ordentlich etwas von mir mit hinein. Aber ich bin eben auch die Marlene, die ihre Geschichte erzählt. Also sozusagen eine gespaltene Persönlichkeit. (lacht) Marlene und Ute sind den Abend hindurch ständig im Dialog. Wie reagiert man denn, wenn das Telefon klingelt und „Die Dietrich“ meldet sich?

Ute Lemper: Ich wusste ja vom Rezeptionisten des Hotels, dass sie angerufen hatte. Er meinte, ich solle auf mein Zimmer gehen, sie würde sich noch einmal melden. Ich hatte dann auch ihre Nummer und hätte sie zurückrufen können, aber ich war zu schüchtern. Dann rief sie an. Ich weiß noch genau, wie ich am Schreibtisch in meinem kleinen Hotelzimmer saß. Ich bin teilweise auch hin- und hergelaufen wie ein Tiger, weil ich es kaum glauben konnte. Ich war also sehr nervös. Sie hat mir aber diese Nervosität genommen, weil sie einfach nur reden wollte. Sie wollte reden und sie wollte erzählen. •

13


ȹȹgespräch, Kurt Weill Fest 2019

Das Telefon war ja ihr Kontakt zur Außenwelt, weil sie ansonsten zurückgezogen in ihrer Wohnung gelebt hat. Sie wollte auch nicht, dass ich ihr viele Fragen stelle, sondern sie wollte erzählen. Sie hat von ihren Gefühlen erzählt, von ihren Erinnerungen, von all dem, das ihr am Herzen lag. Sie sind vierfache Mutter, Kosmopolitin und auf Bühnen in aller Welt zu Hause. Selbst die Lücke zwischen Ihren Dessauer Konzerten nutzen Sie für vier weitere Auftritte. Woher nehmen Sie die ganze Energie?

Ute Lemper: Ja, das frage ich mich auch öfter ganz leise. Und manchmal denke ich mir „Oh Gott, was habe ich mir da wieder angetan?“ (lacht) Das Wichtigste ist für mich, dass ich immer wieder zwischen diesen Tourneen nach Hause kann, die Kinder sehe und hier ein sehr normales, bodenständiges Leben führe. Dass ich mich um die Kinder kümmere, mit den zwei Kleinen Schulaufgaben mache, mit ihnen Bücher lese, auf den Spielplatz gehe, sie in die Badewanne stecke, ihnen abends im Bett Geschichten vorlese. Dass ich eben einfach eine enge Beziehung mit meinen Kindern habe. Das ist mein Fundament, war es immer schon. Daraus folgt natürlich auch viel Herzschmerz, wenn ich dann wieder auf Tour bin. Ich vermisse sie sehr, bin aber dann hier und da auch ganz glücklich, mal meine eigenen Sachen zu machen. Mal meine Bücher zu lesen, meine Filme zu gucken und vor allen Dingen natürlich mein Theater zu spielen, meine Musik zu machen. Meine zweite Familie ist die Familie mit den Musikern. Das sind Menschen, mit denen ich teilweise schon sehr lange zusammenarbeite. Ich kenne ihre Familien und ihr Leben sehr gut und bin auch sehr glücklich, da mit meinen Freunden auf Tour zu gehen und unsere Kunst aufleben zu lassen. Das sind wirklich zwei Leben, die ich lebe. Und zwar volle Kanne. Beide. Das ist nicht immer einfach, manchmal geht mir schon die Puste aus. Hatten Sie bei so vollem Kalender bisher überhaupt schon einmal die Gelegenheit, Dessau-Roßlau und die Region über Ihre Auftrittsstätten hinaus kennenzulernen?

14

Ute Lemper: Ich bin ja schon sehr oft in der Region gewesen, zum ersten Mal in den frühen 90er

Jahren. Ich war nach dem Fall der Mauer die erste westdeutsche Künstlerin, die zum Beispiel im Berliner Ensembletheater aufgetreten ist. Da stand die Mauer noch und war nur oben abgebrochen. Mein amerikanischer Pianist musste noch zurück über den „Checkpoint Charlie“. Das war im Januar 1990, also kaum zwei Monate nach Maueröffnung. Ich habe direkt 1990 auch die erste Tour durch Ostdeutschland gemacht, noch vor der Wiedervereinigung, und hab in den damals recht seltsamen Hotels geschlafen, in Leipzig, Dresden, Dessau und so weiter. Ich kenne Ostdeutschland also wirklich gut und habe auch die wahnsinnige Veränderung in den 90er Jahren miterlebt. Ich bin immer wieder dort gewesen, da hat sich schon eine besondere Beziehung aufgebaut. Die Infrastruktur existierte damals ja kaum, aber das Verhältnis zu den Menschen war sehr innig, muss ich sagen. Gerade in Ostdeutschland gab es eine unglaubliche Neugier und auch eine Herzenswärme, die ich wirklich bezeugen kann. In Dessau war ich nur sporadisch, aber ich habe viele Konzerte mit Ostberliner Künstlern gemacht. Und das war schon eine innige Beziehung. Darf das Festival-Publikum auf ein Wiedersehen mit Ihnen bei einem der zukünftigen Kurt Weill Feste hoffen?

Ute Lemper: Das glaube ich schon. Das liegt natürlich auch daran, ob ich gebucht werde. Dann glaube ich, dass ich da alle Jahre wieder mal vorbeischaue und mich auch freue. Gerne auch mit neuen Projekten. Mein neues Programm „Songs for Eternity“, also „Lieder für die Ewigkeit“, wäre auch etwas tolles für Dessau gewesen. Das sind Lieder, die in den jüdischen Ghettos und Konzentrationslagern entstanden, in Jiddisch. Ich glaube, dazu werde ich Gerd gleich mal noch eine Email schicken. Das muss ich ihm nochmal ans Herz legen. Das wäre schon ein wichtiges Projekt, auch für Dessau und auch im Rahmen des Kurt Weill Festes. ȹȹ Kurt Weill Fest 2019 „Mut zur Erneuerung“ 1. bis 17. März Dessau, Magdeburg, Halle, Wörlitz www.kurt-weill-fest.de


15

foto: Š lucas allen


leo dates 03/19 d e r v e r a n s ta lt u n g s f i n d e r f ü r a n h a lt

frankie goes to liverpool verschärfte lachsamkeit

jazz im foyer

Wittenberg, Schmetterlingspark Sonnabend, 9. März, 20 Uhr

Wolfen, Campus Hörsaal (im Rathaus) Freitag, 15. März, 19 Uhr

Dessau, Altes Theater/ Foyer Sonnabend, 23. März, 20 Uhr

Erleben Sie einen ausgewogenen Querschnitt der Beatles-Hit-Klassiker von den naiven Anfängen bis zu den Meilensteinen.

Reden und Debatten im Bundestag sind meist träge, trocken oder nichts sagend. Die Kiebitzensteiner machen‘s anders.

Freuen Sie sich auf einen ereignisreichen Jazzabend mit dem »Gerold Heitbaum Quintett« und Moritz Anthes an der Posaune.

freitag 01 b ü hn e dessau Altes Theater, Foyer 11 Uhr Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) – Komödie von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

m u si k wolfen Städtisches Kulturhaus 16 Uhr „Heimatgefühle – Das Konzertprogramm mit Herz“ – u.a. mit Sigrid & Marina, „Die Wildecker Herzbuben“ dessau Anhaltisches Theater Kurt Weill Fest: Festakt zur Eröffnung

17 Uhr

dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: Eröffnungskonzert „Wanted“ – Dagmar Pecková alias Mackie Messer wittenberg Stadthaus 19.30 Uhr „Die Schlagerparty mit Freunden“ präsentiert von Anita & Alexandra Hofmann „30 Jahre Leidenschaft“ dessau Theatervorplatz Kurt Weill Fest: Festliches Feuerwerk

16

foto: veranstalter

foto: veranstalter

foto: © kiebitzensteiner

ȹȹbühne, musik, party, ausstellungen, kunst, gewinnspiele, empfehlungen

21.30 Uhr

par ty köthen SK2-Club Party im Club

22 Uhr

was n och leipzig Messegelände 9.30 Uhr Messe: „Haus-Garten-Freizeit“ und „mitteldeutsche handwerksmesse“

wittenberg Ev. Stadtkirche St. Marien 14 Uhr Öffentliche Stadtkirchenführung (täglich) wittenberg Jugendclub „Techna“ Jans ReparaturCafé (immer freitags)

15 Uhr

bitterfeld Galerie am Ratswall 10 Uhr Ausstellung: „Über-Flächen“ – Photographische Bilder von Mattias Ritzmann (bis 3.3.)

20.30 Uhr

sonnabend 02 bühne dessau Anhaltisches Theater Kurt Weill Fest: „Die Dreigroschenoper“ (Wiederaufnahme)

wittenberg Cranach-Stiftung 10 Uhr Ausstellung: „Kunst vor Cranach – Gemälde, Skulpturen und Objekte des 11. bis 15. Jahrhunderts“ (bis 1. Sept.) bitterfeld Galerie am Ratswall 10 Uhr Kabinettaustellung: „Maria Vittoria di Montegnacco“ Malerei und Grafik (bis 3.3.)

dessau Kiez-Kino Beautiful Boy

17 Uhr

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

mus i k

zerbst Gymnasium Francisceum, Aula 16 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: Auszeichnungsveranstaltung „Junge Kunst in Anhalt“ dessau Kiez-Kino Beautiful Boy

17.30 Uhr

dessau Bauhaussiedlung Dessau-Törten 14 Uhr Kurt Weill Fest: Wandelkonzert in der Bauhaussiedlung Dessau-Törten – „100 Jahre Bauhaus“ 1. Teil der Spurensuche dessau Marienkirche 19 Uhr Kurt Weill Fest: Stimmorchester Hannover – Improvisationen zu Kurt Weill

dessau Wissenschaftliche Bibliothek 10 Uhr Ausstellung: „365 Tage – Dessau 2018“ Linolschnitte von Tea Federspiel (bis 30. April)

halle Zoo 17.30 Uhr Magische Lichterwelten – New Worlds! (außer Montag, bis 17. März)

köthen Galerie Musikpub Live: „Silverlake Band“

dessau Wallwitzburg 10 Uhr Winterfest auf der Wallwitzburg mit Glühwein und Apfelpunsch (täglich bis 10. März, bis 18 Uhr)

gräfenhainichen Sportforum Galaveranstaltung des Gräfenhainicher Carnevalclub

dessau Bauhaus, Bühne 22 Uhr Kurt Weill Fest: „Klanglicht“ – 1. Teil der Reihe „Neues Hören durch Sehen“

18.30 Uhr

21 Uhr


jeden monat neu & tagesaktuell unter: www.leo-magazin.com

pa r t y schlaitz Landgaststätte Große Faschingsparty

20 Uhr

wittenberg Velvet Party im Club

22 Uhr

köthen SK2-Club Party im Club wittenberg Exerzierhalle Wittenberg feiert 2 mit „Anstandslos & Durchgeknallt“, „VIZE“, Janosh und „Der Krüger“

dessau Lilly-Herking-Platz 11 Uhr Führung: „Kurt Weill und die Stadt am Ende der Welt“ – Musikalisch-literarische Stadtführung sandersdorf Stadtgebiet 13.11 Uhr Faschingsumzug in Sandersdorf

aken Schützenhaus Prunksitzung des Narraria Club Aken

19 Uhr

zerbst Kulturkeller 19 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: Bauhaus-Abend des Kulturaktion Zerbst e.V.

22 Uhr köthen Schloss 13.30 Uhr Öffentliche Museumsführung 22 Uhr

dessau Klub Kulturfabrik 23 Uhr „Venga Venga – Die mega 90er & 2000er-Party“ mit dem „Venga DJ Team“ (P18!)

was n o c h

dessau Sportbad Dessau 14 Uhr 11. Dessauer Indoorcup 2019 – Drachenbootrennen zerbst Stadthalle 14 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: Lesung: Mundart in Mitteldeutschland mit Frau Dr. Luther – Musik mit der Musikschule „J.F. Fasch“

leipzig Messegelände 9.30 Uhr Messe: „Haus-Garten-Freizeit“ und „mitteldeutsche handwerksmesse“

rosslau Ölmühle 14 Uhr Ausstellung: „Tuschemalerei und Grafiken nach Caspar David Friedrich“ (Di., Do. und So. bis 5. März)

zerbst ev. Grundschule St. Bartholomäi 10 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: Tag der offenen Tür mit Zirkusvorstellungen

wörlitz Großparkplatz 15 Uhr 5. Schlittenhunderennen „Husky Power in Wörlitz“ (Kinderrennen)

wörlitz Großparkplatz 10.30 Uhr 5. Schlittenhunderennen „Husky Power in Wörlitz“

www.leo-magazin.com

dessau Kiez-Kino Beautiful Boy

17.30 Uhr

gräfenhainichen Sportforum 18.30 Uhr Galaveranstaltung des Gräfenhainicher Carnevalclub

köthen Veranstaltungszentrum Schloss 19.11 Uhr Prunksitzung der 1. Köthener Karnevalsgesellschaft KUKAKÖ sandersdorf Narrhalla am Freizeitzentrum 19.11 Uhr 2. Hauptfasching des Sandersdorfer Karnevalvereins möhlau Sportforum 19.11 Uhr 3. Hauptveranstaltung des Möhlauer Faschingsclub zerbst Friesenhalle 19.30 Uhr Prunksitzung des Carnevalclubs Rot-Weiß Zerbst lindau Bürgerhaus 19.30 Uhr Prunksitzung des Lindauer Carneval Clubs Grün-Gelb dessau Veranstaltungszentrum Golfpark 19.31 Uhr Galasitzung der Ersten Großen Dessauer Karnevalsgesellschaft Gelb/ Rot steutz Gasthaus „Zum Biber“ 20.11 Uhr Prunksitzung des Steckbyer Carnevalsclubs Grün-Weiß

dessau Kiez-Kino Beautiful Boy

20.30 Uhr

sonntag 03 mus i k dessau café – bistro im bauhaus dessau 11 Uhr Kurt Weill Fest: „Morgengruß“ – Ein musikalischer Brunch mit außergewöhnlicher Besetzung zerbst Museum der Stadt Zerbst 14.30 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: Musik in den Kreuzgängen mit den Schülern der Musikschule „Johann Friedrich Fasch“ dessau Bauhaus, Bühne 15 Uhr Kurt Weill Fest: Betrommeltes Sprachvergnügen – Literarisches im Sinne des Bauhauses (Literatur und Musik) wittenberg Christuskirche 16 Uhr Faschingskonzert mit Capella Wittenbergensis und dem Chor des Kirchspiels Dobien dessau Kirche St. Georg 16 Uhr „Klangwelten“ – Konzert mit dem Landes-AkkordeonEnsemble Sachsen-Anhalt dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr Kurt Weill Fest: Ute Lemper „Sweet Dreams“

www.leo-magazin.com

17


wittenberg Phönix Theaterwelt Live: Ute Freudenberg – „Der Liederabend“

17 Uhr

wa s n o c h leipzig Messegelände 9.30 Uhr Messe: „Haus-Garten-Freizeit“ und „mitteldeutsche handwerksmesse“ wörlitz Großparkplatz 10.30 Uhr 5. Schlittenhunderennen „Husky Power in Wörlitz“ dessau Johannbau – Museum für Stadtgeschichte 11 Uhr „Kurt Weill und Dessau“ – Sonderführung zu Weills Kinderund Jugendjahren in Dessau dessau Innenstadt 11.11 Uhr Dessauer Karnevalsumzug dessau Baufeld Bauhaus Museum 11.30 Uhr Baustellenführung Bauhaus Museum Dessau (nur mit Voranmeldung über das Bauhaus, auch 13 Uhr)

wittenberg Melanchthonhaus 11.30 Uhr Öffentliche Führung im Melanchthonhaus dessau Radisson Blu Fürst Leopold Hotel 14 Uhr Kurt Weill Fest: Festivalcafé – Gerhard Kämpfe im Gespräch mit Ute Lemper wörlitz Treffpunkt: Eichenkranz 14 Uhr Führung: „Über schöne Brücken woll‘n wir geh‘n...“ – Die Geschichte des Brückenbaus ganz anschaulich erleben gräfenhainichen Sportforum Rosensonntagsumzug

rosslau Ölmühle 15 Uhr Wiener Melange mit KaffeehausMusik

montag 04 was noch köthen Marktplatz 11.11 Uhr Großer KUKAKÖthener Rosenmontagszug mit anschließendem Programm auf dem Marktplatz dessau Frauenzentrum 14 Uhr Rosenmontag im Frauenzentrum – Närrisches Beisammensein bei Kaffee und Pfannkuchen

14 Uhr

steckby Innenstadt 14 Uhr Rosensonntagsumzug des Steckbyer Carnvalsclubs GrünWeiß durch Steckby schlaitz Haus am See 14 Uhr Vortrag: „Die Feldlerche – Vogel des Jahres 2019“ burgkemnitz Landgasthof Hubertus 14.30 Uhr Kinderfasching

reuden Zur alten Waage Rosenmontagsumzug

17.30 Uhr

coswig Stadtbibliothek 19 Uhr Rosenmontagslesung mit U.S. Levin „Dieses Kribbeln im Schlauch“ köthen Tanzschloss Rosenmontagsparty des KUKAKÖ

19.11 Uhr

Termine 2019 9. März 13. April 11. Mai 8. Juni 13. Juli

www.rebino-dessau.de kontakt@rebino-dessau.de

18

10. August 14. September 12. Oktober 9. November 14. Dezember

dessau Kiez-Kino Beautiful Boy

17.30 Uhr

dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte 18 Uhr Vortrag: „WWF-Projekt ‚Wilde Mulde IV‘ – Was macht die Vegetation bei Hochwasser?“ dessau Archivzentrum Dessau 19 Uhr Lichtbildvortrag: „Die Steutzer Aue – Zur Landschaftsgeschichte und Siedlungsentwicklung eines ländlichen Kleinraumes“ dessau Kiez-Kino Beautiful Boy

20.30 Uhr

mittwoch 06 bühne

dessau Veranstaltungszentrum Golfpark 19.31 Uhr Rosenmontagssitzung der Ersten Großen Dessauer Karnevalsgesellschaft Gelb/ Rot

Lidiceplatz, Dessau-Nord Jeweils am 2. Samstag im Monat, von 9 bis 13 Uhr

rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 3 Jahren „Flusi, das Sockenmonster“

16 Uhr

dessau Kiez-Kino Beautiful Boy

dessau Kiez-Kino Beautiful Boy

zerbst Friesenhalle 16 Uhr Zapfenstreich des Carnevalclubs Rot-Weiß Zerbst

20.30 Uhr

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

mus i k

dienstag 05 mus i k bräsen Fläminger Musikscheune Live: Stargäste Holm & Lück

dessau Anhaltisches Theater 10 Uhr „Faust. Der Tragödie erster Teil“ – Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

bräsen Fläminger Musikscheune Live: Stargäste Holm & Lück

12 Uhr

12 Uhr

wittenberg Schlosskirche 12 Uhr Mittagsgebet mit Orgelmusik

dessau Anhaltisches Theater 20 Uhr Kurt Weill Fest: Katja Riemann „Das Märchen vom letzten Gedanken“ (literarisch-musikalische Begegnungen)

grosspaschleben Paschlewwer Freizeit- und Ferienhof 15 Uhr Konzert zum Frauentag: Graziano mit Tochter Beatrice – zwei faszinierende Stimmen Italiens

was noch

wörlitz Historischer Eichenkranz 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: „Die Goldenen Zwanziger“ – Ein musikalisch-kulinarischer Abend mit dem Duo „Klangzeit“

zerbst Stadtbibliothek 15.30 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: Lesen, lachen, Sachen machen – Lesenachmittag für Kinder „Der kleine Igel und die rote Schmusedecke“


dessau Bauhaus 16 Uhr Offene Werkstatt: Experimente mit Schrift und Buchstaben (für Menschen von 8 bis 14 Jahren) dessau Bistro Merci 17 Uhr Stammtisch des Vereins für Anhaltische Landeskunde e. V. (öffentlich) dessau MachBar – Reparaturcafé im Kochhaus 17 Uhr Reparaturcafé – ReparaturNachmittag (bis 19 Uhr) dessau Kiez-Kino Beautiful Boy

17.30 Uhr

dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte 18.30 Uhr Vortrag: Dr.-Ing. Ralf Schumann „Greifvogelzug September/ Oktober 2018 bei Batumi in Georgien“ dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr Kurt Weill Fest: Filmvorführung „Lindbergh spricht mit seinem Motor“ – Weills Radiolehrstück „Der Lindberghflug“ dessau Kiez-Kino Beautiful Boy

20.30 Uhr

donnerstag 07 b ühn e zerbst Ganztagsschule Ciervisti 14 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: Talenteshow der Ganztagsschule „Ciervisti“

garitz Kulturhaus 13 Uhr Live: „Die Schäfer“ Volksmusik zum Frauentag wörlitz Historischer Eichenkranz 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: „Die Goldenen Zwanziger“ – Ein musikalisch-kulinarischer Abend mit dem Duo „Klangzeit“ dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Klang der Moderne“ – Im Gedenken an die Zerstörung Dessaus am 7. März 1945 dessau Cadillac Offene Bühne – Jamsession

21 Uhr

was n och dessau Hauptbibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 3 Jahren „Flusi, das Sockenmonster“ köthen Bibliothek 17 Uhr Bilderbuchkino für Kinder von 4 bis 8 Jahren „Ringo Rabe traut sich was“ dessau Modehaus Druschke 17 Uhr Hochzeits- und Festmesse dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm dessau Friedensglocke 18 Uhr „Lichter gegen Rechts“ – Gemeinsam für Vielfalt und Weltoffenheit (auch an anderen Orten) dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

freitag 08 b üh n e

dessau Altes Theater, Studio 15 Uhr „Terror“ – Schauspiel von Ferdinand von Schirach

dessau Altes Theater, Foyer 11 Uhr „Nathans Kinder“ – Jugendstück von Ulrich Hub

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr „Cabaret“ – Musical von Joe Masteroff

U

G

LEIPZI

was n o c h zerbst Stadtbibliothek 14.30 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: Vorlesewettbewerb um die Lesekönigin und den Lesekönig der Stadt Zerbst

musik bräsen Fläminger Musikscheune 12 Uhr Live: Stargäste Holm & Lück

LICHT NG

dessau Marienkirche 20 Uhr Kurt Weill Fest: „Innovators“ – Ein Wiedersehen mit Helen Schneider

GLASMALEREI DER GEGENWART von Leipziger Künstlern Undine Bandelin · Bastian Muhr Sebastian Pless · Julian Plodek David Schnell · Robin Zöffzig

9. März – 21. April 2019 Orangerie der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau www.lichtungen-glasmalerei.de

19


wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

köthen SK2-Club Party im Club

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss „Frauen sind die besseren Männer!“ dessau Brauhaus „Zum Alten Dessauer“ 20 Uhr Comedy-Kabarett: Theaterkompanie Leipzig „Mit Sex & Crime ins Altersheim“

musik zerbst Gymnasium Francisceum, Aula 18 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: „Voll auf Musik“ – Gymnasiasten zeigen ihr Können dessau Marienkirche 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: „Adi Braun – Die moderne Frau“ – Liederabend zur Weimarer Republik dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Klang der Moderne“ – Im Gedenken an die Zerstörung Dessaus am 7. März 1945 rosslau Elbe-Werk 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: „Fokus der Moderne“ – Auf den Spuren der Bauhaus-Kapelle mit dem Jugendjazzorchester Sachsen-Anhalt dessau Gasthof „Grüner Baum“ 20 Uhr Live: „Ammunition“ und „DeVicious“ (Hard Rock / Melodic Rock) dessau Bauhaus 22 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Die Bauhaus-Matrix“ – 2. Teil der Reihe „Neues Hören durch Sehen“ (im Raum 2.22)

20

was n och

dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr „Terror“ – Schauspiel von Ferdinand von Schirach

gräfenhainichen Paul-GerhardtGymnasium 19 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Live „The Beefees“

dessau Schloss Mosigkau 14 Uhr Vortrag: „Zum Tee bei Annette von Glaffey, Äbtissin des Hochadeligen Fräuleinstifts im Dorf Mosigkau“

mus i k zerbst Kirche St. Bartholomäi 9.30 Uhr Jungbläsertag in Zerbst (bis 13.30 Uhr)

dessau Veranstaltungszentrum Golfpark 19 Uhr „Biker zeigen Herz“Benefizkonzert mit „Herren“, „Just Older“, „Djatlow Pass“ und Thomas Benke

halle Großgarage Süd 14 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Technik – Motor der Gesellschaft“ – 2. Teil der Spurensuche zur Klassischen Moderne

gräfenhainichen Ferropolisschule Aula 19 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Live „B1000-Ostblock“ (Ost-Rock)

wolfen Frauenzentrum 15 Uhr Frauentagsfeier mit dem „Duo Klangzeit“

dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Kurt Weill in New York“ – Weltstars zu Gast in Dessau mit Eleanor Reissa und Frank London

22 Uhr

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm wittenberg Independent Kneipenquiz

20 Uhr

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

sonnabend 09 büh n e wolfen Städtisches Kulturhaus Familienmusical: „Die Schneekönigin“

gräfenhainichen Gräfenhainicher Carneval Club e.V. 17 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Puppentheater für die Kleinen

pa r t y wolfen Städtisches Kulturhaus Tanz zum Frauentag mit DJ Torsten

gräfenhainichen Paul-Gerhardt-Kapelle 19 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Kabarett „Schwarze Grütze“

dessau Veranstaltungszentrum Golfpark 19 Uhr Frauentagsparty mit Niveau und Musik zum Tanzen und Feiern

wittenberg Phönix Theaterwelt Comedy: Michael Hatzius „Echsoterik“

wittenberg Stadthaus Wittenbergs größte Frauentagsfeier

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

20 Uhr

zerbst Stadthalle 16 Uhr „Heimatgefühle – Das Konzertprogramm mit Herz“ – u.a. mit Sigrid & Marina, „Die Wildecker Herzbuben“ gräfenhainichen Kirche St. Marien 18 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Turmblasen der Turmbläser aus Oranienbaum und Gräfenhainichen

15 Uhr

zerbst Essenzen-Fabrik 18 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: Manfred-Bieler-Abend (literarisch-multimediale Collage)

19 Uhr

dessau Marienkirche 16 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „We Praise the Lord“ – Songs aus der afroamerikanischen Geschichte mit Ray M. Wade, Junior

19.30 Uhr

gräfenhainichen Vereinshaus 19 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Live „The Shy Boys“ – Jazz trifft Latin gräfenhainichen Stadtbibliothek 19 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Gerd Krambehrt im Duett mit Johannes Paul Gläser gräfenhainichen Gräfenhainicher Carneval Club e.V. 19 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Live „Boogieman‘s Friend“ (Rock 'n‘Roll und Booogie Woogie) gräfenhainichen Paul-Gerhardt-Haus 19 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Live „Nimmersatt“ mit ihrem musikalischen Programm „Lass mich dein Badewasser schlürfen“ gräfenhainichen Paul-Gerhardt-Kapelle 19 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Live „bella acoustic vibes“

dessau Petruskirche 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Cantate l’Adonai“ – Psalmen aus Synagogen und Kirchen wittenberg Stadthaus Live: „Shine – The Pink Floyd Experience“ aken Pub 54 Live-Musik-Filmabend mit „The Tidetones“

20 Uhr

20 Uhr

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Live: „Frankie Goes to Liverpool – The Beatles Experience“ (Beatles Tribute) wittenberg Hofwirtschaft 20 Uhr Live: Lutz „KOWA“ Kowalewski (Blues) dessau Cadillac 21 Uhr Live: „Factory under Cover“ (Metal Cover) dessau Bauhaus 22 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Bauhaus im Licht“ – 3. Teil der Reihe „Neues Hören durch Sehen“

party dessau Gaststätte „Oberbreite“ Frauentagsparty mit Menstrip-Show

19 Uhr

www.leo-magazin.com


cobbelsdorf Kartoffel-Gasthaus 19 Uhr 16. Country- und Line-Dance-Party (mit Workshop) mit DJ Ole und Western und Biker Store weissandt-gölzau Sport- und Kulturzentrum 20 Uhr Frauentagsparty mit exklusiver Menstrip-Show der „Berlin Dreamboys“, Partymusik von Ronny Rastig u.v.m. gräfenhainichen Music Location Makonde 90er-Party mit DJ N.D.

21 Uhr

wittenberg Velvet Live: Pietro Lombardi

22 Uhr

köthen SK2-Club Party im Club

22 Uhr

gräfenhainichen Gräfenhainicher Carneval Club e.V. 22 Uhr 15. Kultur- und Erlebnisnacht: Absackerparty dessau Klub Kulturfabrik 23 Uhr „Black Beats Urbanized“ mit Special Guest DJ „Mighty Monch“

was n och dessau Lidiceplatz Bio- und Regionalmarkt (bis 13 Uhr) grosspaschleben Paschlewwer Freizeitund Ferienhof Trödelmarkt in der Halle (bis 17 Uhr)

9 Uhr

9 Uhr

wolfen Rathaus Bitterfeld-Wolfen 9 Uhr 22. Bitterfelder Mineralien- und Fossilienbörse (bis 16 Uhr) nienburg (saale) Klubhaus Maxim Gorki Antik- & Trödelmarkt (bis 17 Uhr) buro Kreuzritter-Gut 5. Marmeladen-Festival (bis 17 Uhr)

dessau Schloss Georgium, Orangerie 11 Uhr Ausstellung: „Lichtung Leipzig“ Zeitgenössische Glasmalereien für Kirchen der Region und darüber hinaus (bis 28.4.)

9 Uhr

10 Uhr

wittenberg Tourist-Info 10 Uhr Radführung: Wittenberger StreetArt-Kunst per Rad entdecken

www.leo-magazin.com

dessau Schwabehaus 11 Uhr Frauenbrunch mit Annalena Baerbock (Mitglied des Deutschen Bundestages und neben Robert Habeck Bundesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen) dessau Lilly-Herking-Platz 11 Uhr Führung: „Kurt Weill und die Stadt am Ende der Welt“ – Musikalisch-literarische Stadtführung zerbst Kreisvolkshochschule 14 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: Internationaler-FrauentagNachmittag wolfen Frauenzentrum 14 Uhr Vernissage der Ausstellung „Ich stehe mit beiden Beinen in den Wolken“

dessau Lidiceplatz 15 Uhr „Dessau-Nord gedenkt“ – Erinnerung an das Ende des 2. Weltkriegs und der Nazizeit 1945 (bis 21 Uhr) köthen Veranstaltungszentrum Schloss 15 Uhr Vortrag: Köthener Sprachforum: Englische Werbesprüche „Versteh‘ ich zwar nicht, find‘ ich aber trotzdem gut!“ wittenberg Tierpark 17 Uhr Kleiderbörse für Jung und Alt (bis 22 Uhr) dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm dessau Liborius Gymnasium 18 Uhr „Dein Licht für Frieden und Toleranz“ – Lichterbild auf der Rabestraße – Einladung des Libo (20 Uhr) dessau Bauhaus 18.30 Uhr „Der Absprung“ – Hörspielinstallation und Diskussion mit Regisseur und Autor Paul Plampe

26.01. bis 17.03.2019

5 Neue Themenwelten auf 4 Hektar Fläche täglich bis zu 3 Liveshows mit chinesischen Artisten über 350 Laternenfiguren 15.000 Einzellichter noch nie gesehene Lichtfiguren

magische-lichterwelten.de

Anzeige_Leo_Lichter_2019_144x105+3.indd 1

07.02.2019 10:45:50

21


holzweissig Gaststätte „Sonnenrose“ Frauentagsfeier mit dem Motto „1001 Nacht“

19 Uhr

aken Schützenhaus 19 Uhr Dankeschön-Veranstaltung vom Narraria Club Aken wittenberg Lutherhaus 19.30 Uhr Vortrag: Friedrich Schorlemmer und Alf Christophersen „Luther im Gespräch mit Søren Kierkegaard“ dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

sonntag 10 b ü hn e dessau Anhaltisches Theater Kurt Weill Fest: „Die Dreigroschenoper“ (Wiederaufnahme)

musik 10 Uhr

halle Kunstmuseum Moritzburg 11 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Wir atmen Bauhausluft…“ – Erinnerungen an die Pioniere der Moderne dessau Anhaltisches Theater, Foyer „Der beste Nachwuchs“ – Preisträgerkonzert des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“

11 Uhr

14 Uhr

www.leo-magazin.com

22

was n och grosspaschleben Paschlewwer Freizeitund Ferienhof Trödelmarkt in der Halle (bis 17 Uhr) nienburg (saale) Klubhaus Maxim Gorki Antik- & Trödelmarkt (bis 17 Uhr) buro Kreuzritter-Gut 5. Marmeladen-Festival (bis 17 Uhr)

mus i k

was noch

dessau Philanthropinum 19 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Begegnungen mit Kurt Weill & Lotte Lenya“ (Schüler-Projekt)

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

party köthen Köthener Badewelt Frauentagsparty in der Saunalandschaft

14 Uhr

was noc h 9 Uhr

dessau Frauenzentrum 14 Uhr „Flusskreuzfahrt auf der Donau. Von Passau bis zum Donaudelta“ – Reisebericht von Uschi Böhme

9 Uhr wittenberg Asisi Panorama 14 Uhr Öffentliche Führung durch das Asisi Panorama „Luther 1517“ 10 Uhr

dessau Jüdische Gemeinde 11 Uhr Kurt Weill Fest: Zu Gast bei der Jüdischen Gemeinde zu Dessau dessau Johannbau – Museum für Stadtgeschichte 11 Uhr „Kurt Weill und Dessau“ – Sonderführung zu Weills Kinderund Jugendjahren in Dessau rosslau Ölmühle 15 Uhr Ausstellung: Thomas Hinsche „Natur- und Tierfotografie an unserer Mittelelbe“ (bis 12. Mai) zerbst Stadthalle 16 Uhr 54. Zerbster Kulturfesttage: „Märchenhafte Seidenstraße – auf alten Karawanenwegen“ – Fotoreportage mit Erika und Werner Marx

montag 11

dessau Technikmuseum „Hugo Junkers“ 14 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Technik – Motor der Gesellschaft“ – 2. Teil der Spurensuche zur Klassischen Moderne raguhn Kirche St. Georg Passionsmusik mit dem Posaunenchor Dessau

wittenberg Schlosskirche 17 Uhr Evensongs – Musikalisches Abendgebet mit Chormusik

17 Uhr

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

dessau Melanchthonkirche Passionsmusik mit dem Posaunenchor Dessau

wörlitz Historischer Eichenkranz 15 Uhr Musik & Literatur: „Viva la Música“ – Konzert mit Sopran Nina-Maria Fischer und Tenor Gómez Ruis

büh n e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre)

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

dienstag 12 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre) dessau Altes Theater, Studio 15 Uhr „Terror“ – Schauspiel von Ferdinand von Schirach

dessau Anhaltisches Theater 19 Uhr „Faust. Der Tragödie erster Teil“ – Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

www.leo-magazin.com

www.leo-magazin.com

wittenberg Kapelle im Augusteum 18.30 Uhr Vortrag: Dr. Dr. Benjamin Hasselhorn „Sola Scriptura? Luther gegen Eck in der Leipziger Disputation“ dessau Archivzentrum Dessau 19 Uhr Lichtbildvortrag: Michael Keller „Orangerien – Häuser für Pflanzenschätze im Gartenreich Dessau-Wörlitz“ dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Kurt Weill Fest: Film „Die Glenn Miller Story“ (1954)

mittwoch 13 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre) wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

mus i k wittenberg Schlosskirche 12 Uhr Mittagsgebet mit Orgelmusik

was noch dessau Sitel GmbH 13 Uhr Tag der offenen Tür mit Sitel-Jobmesse (bis 19 Uhr) dessau Frauenzentrum 14 Uhr Eröffnung der Ausstellung des Landesfrauenrates „Botschafterinnen für Gleichstellung“ dessau Bauhaus 16 Uhr Offene Werkstatt: Experimente mit Schrift und Buchstaben (für Menschen von 8 bis 14 Jahren) dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm wolfen Mehrgenerationenhaus 18 Uhr Vortrag und Diskussion: Wolfener Hospiz Gespräche – Projektreihe „Leben bis zuletzt“


buro Kreuzritter-Gut 19 Uhr Lichtbildvortrag: „Neues aus dem Tal der Schlösser“ – Gärten und Schlösser im Hirschberger Tal, Schlesien wittenberg Ev. Akademie Studiokino: „Yuli“

20 Uhr

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Kurt Weill Fest: Film „De-Lovely – Die Cole Porter Story“ (2004)

wittenberg Lucas-CranachGymnasium, Aula 18.30 Uhr Schauspiel: William Shakespeare „Ein Sommernachtstraum“ wörlitz Historischer Eichenkranz Theaterdinner: „Pension Schöller“

18 Uhr

wolfen Campus Hörsaal im Rathaus 19 Uhr Kabarett: Kiebitzensteiner „Verschärfte Lachsamkeit“

b ü hn e

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

dessau Altes Theater, Puppenbühne 9 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre)

halle Club 188 19.30 Uhr Romy Schneider – „Ich werde weiterleben – und richtig gut!“ – Ein Theaterabend

dessau Altes Theater, Foyer 11 Uhr „Nathans Kinder“ – Jugendstück von Ulrich Hub

dessau Altes Theater, Studio 20 Uhr „Terror“ – Schauspiel von Ferdinand von Schirach

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss „Frauen sind die besseren Männer!“

donnerstag 14

m usi k dessau Anhaltisches Theater 20 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Bei mir bist du schön – Jews and Jazz“ – Vergessener Klang der Weimarer Republik

was n o c h dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft dessau Landeskirchenamt 19.30 Uhr Vortrag: „Nach dem Brexit, vor der Wahl – Wer und was spricht für die Europäische Union?“ dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft

freitag 15 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre)

musik wolfen Christophorushaus 17 Uhr Frühlingskonzert mit den Schülern der Musikschule „Gottfried Kirchhoff“ jessnitz Kirche St. Marien 19 Uhr Live: „The Gregorian Voices“ mit ihrem Programm „Gregorianik meets Pop“ dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert mit Ute Lemper „Rendezvous with Marlene – Leben, Lieder, Leidenschaft“ magdeburg MDR Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „LaLa – Ein Hurenabend“ – Eine Bühnenshow zu den Frauenfiguren Kurt Weills

Was mit …

zukunft … studieren ?

Hochschulinformationstag Hochschule Merseburg Samstag, 13. April 2019 www.hs-merseburg.de/hit

dessau Marienkirche 19.30 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Clarinetomania – Ein brillantes Zusammenspiel“ – mit dem Duo Gurfinkel

23


wittenberg Irish Harp Pub Live: Tomas Tulpe – The King of Trash

musik 21 Uhr

dessau Bauhaus 22 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Leuchtendes Ton-Spiel“ – 4. Teil der Reihe „Neues Hören durch Sehen“

pa r t y dessau Kiez Café 20 Uhr Electronic Discussion #2 – mit „Tomiac“, „Lumit“, „Mo Meyer“ und „Sonido Brothers“ köthen SK2-Club Party im Club

22 Uhr

wa s n o c h dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft

dessau Vetter Möbelbau 14 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Design & designte Musik“ – 3. Teil der Spurensuche zur Klassischen Moderne (in der Werkshalle) dessau Meisterhaus Moholy-Nagy 15 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Meisterhausresidenz“ – Ungehörtes und Ungesehenes in den Häusern der Meister dessau Melanchthonkirche 15 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Virtuoses Tastenspiel“ – mit dem Duo „con:trust“

coswig Klosterhof 18.30 Uhr Vortrag: Dr. Michael Niedermeier „Johann Christian Schmohl – Bauernsohn und Rebell aus Pülzig in Anhalt“

dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert mit Katharina Thalbach und Nadine Schori „L’histoire du soldat“

wolfen Städtisches Kulturhaus 19.30 Uhr Lichtbildvortrag: Weltenradler Thomas Meixner „Die Seidenstraße – Radabenteuer auf dem Weg nach China“ (Premiere)

dessau DB-Instandhaltungswerk/ Ausbesserungswerk 20 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Trains Bound for Glory – Mit Feuer und Stahl in eine neue Zeit“ – am Klavier Joseph Moog

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft

halle Steintor Varieté 20 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert mit Ute Lemper „Rendezvous with Marlene – Leben, Lieder, Leidenschaft“

sonnabend 16 b ü hn e wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag halle Club 188 19.30 Uhr Romy Schneider – „Ich werde weiterleben – und richtig gut!“ – Ein Theaterabend köthen Veranstaltungszentrum Schloss Tim Becker – Tanz der Puppen

20 Uhr

wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss und Kersten Liebold „Es kann der Frömmste…“

24

dessau Bauhaus 11 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Wir atmen Bauhausluft…“ – Erinnerungen an die Pioniere der Moderne

dessau Cadillac Live: „Bonesetter“ (Hard Rock)

21 Uhr

par ty aken Bierstuben 18.30 Uhr Frauentagsparty mit Malle- und Apres-Ski-DJ „Engel B“, Männerballett des Narraria Club Aken gräfenhainichen Music Location Makonde „Tremor wird 17!“ – Geburtstagsparty von „Electric Tremor Dessau“

19 Uhr

garitz Kulturhaus 19 Uhr Tanzparty mit der Partyband „Tänzchentee“

köthen Mensa Köthen 20 Uhr Frauentagsparty mit Männerballett und Double Show dessau Klub Kulturfabrik 22 Uhr „UPRave – Clubevent“ präsentiert von „La La Land“ wittenberg Velvet Party im Club

22 Uhr

köthen SK2-Club Party im Club

22 Uhr

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

was noch wittenberg Stadthaus 9 Uhr Frühstücks-Treffen für Frauen: „Mensch, ärgere Dich, aber richtig“ – Referentin Bärbel Welte spricht über Strategien gegen den Ärger dessau Lilly-Herking-Platz 11 Uhr Führung: „Kurt Weill und die Stadt am Ende der Welt“ – Musikalischliterarische Stadtführung wittenberg Treffpunkt: Luthereiche 15 Uhr Führung: Villenspaziergang durch die ehemalige Prachtstraße Wittenbergs dessau Wissenschaftliche Bibliothek 15 Uhr Buchvorstellung mit Bildern: „Monsieur Göthé“ – Goethes unbekannter Großvater dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft buro Kreuzritter-Gut 19 Uhr Geisterjagd Spuknacht-Spezial: Auf der Suche nach dem Übernatürlichen dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft

sonntag 17 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre) wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

mus i k dessau DB-Instandhaltungswerk/ Ausbesserungswerk 11 Uhr Kurt Weill Fest: Konzertmatinee „Nils und die Bremer Stadtmusikanten“ – mit Nils Landgren dessau Villa Krötenhof 11 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert mit Anna Haentjens „Ich bin die Schere, ich bin scharf“ halle Stadtmuseum Halle „Christian-Wolff-Haus“ 14 Uhr Kurt Weill Fest: Konzert „Design & designte Musik“ – 3. Teil der Spurensuche zur Klassischen Moderne dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr Kurt Weill Fest: Abschlusskonzert „All that Jazz“ – Simon Höfele und das MDRSinfonieorchester dessau Marienkirche 17 Uhr Abschlusskonzert „Jugend musiziert“ des Regionalwettbewerbs Dessau wittenberg Irish Harp Pub Live: „Worrystone“ (Irish Folk)

21 Uhr

was noch wittenberg Schlosskirche 11.30 Uhr Wittenberger Sonntagsvorlesung: Krieg und Frieden – wie Luther in der DDR gelesen wurde wörlitz Treffpunkt: Eichenkranz 14 Uhr Führung: Frühlingsspaziergang durch die Wörlitzer Anlagen dessau Hauptbibliothek 14 Uhr Bilderbuchsonntag mit Lesungen, Beratung, Information und Mitmachaktionen (bis 18 Uhr)


dessau Hauptbibliothek 14.30 Uhr Bilderbuchsonntag: Mitmachmärchen „Von der hungrigen Maus und der Kürbissuppe“

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

dessau Hauptbibliothek 15.30 Uhr Bilderbuchsonntag: „Das Tierhäuschen“ – eine Lesung mit verteilten Rollen

dessau Historischer Ratskeller zu Dessau 14.30 Uhr Kaffeeklatsch mit Musik zum Tanzen

dessau Hauptbibliothek 15.30 Uhr Bilderbuchsonntag: „Die kleine Raupe Nimmersatt“ – erzählt mit Bildkarten

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft

montag 18 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre)

m u si k dessau Marienkirche 19.30 Uhr Live: Ulla Meinecke „Und danke für den Fisch“

was n o c h dessau Frauenzentrum 10 Uhr Politische Gesprächsrunde mit den Schlagzeilen der Woche! – Informieren, Diskutieren und Einmischen dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft

dienstag 19 b ü hn e wolfen Städtisches Kulturhaus 10 Uhr Sonntagsmärchen: „Nils Holgersson und Smirre, der Fuchs“

SteinTherme im Thermalsoleheilbad Bad Belzig

was n och

Termine zum Vormerken • 22. Februar MitternachtsSauna • 22. März WeltWasserTag • 29. März MitternachtsSauna • 21. April Osterbrunch

dessau Archivzentrum Dessau 19 Uhr Lichtbildvortrag: „Unsere geliebten Fürsten – Wilhelm von Holland (1247–1256) und die Fürsten von Anhalt“ dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft

mittwoch 20 b üh n e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre) dessau Altes Theater, Studio „Terror“ – Schauspiel von Ferdinand von Schirach

11 Uhr

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

musik wittenberg Schlosskirche 12 Uhr Mittagsgebet mit Orgelmusik dessau Laurentiushalle ADA Konzert des Kammerorchesters St. Laurentius

19.30 Uhr

was n och

dessau Altes Theater, Puppenbühne 11 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre)

wolfen Industrie- und Filmmuseum 14 Uhr Bilderschau: Betriebsfeuerwehr der Filmfabrik Wolfen (bis 16 Uhr)

dessau Altes Theater, Studio 18 Uhr „Terror“ – Schauspiel von Ferdinand von Schirach

dessau Frauenzentrum 14.30 Uhr „Wie uns der Schnabel gewachsen ist“ – Mundart trifft Hochdeutsch

steintherme.de

Bad Belzig Kur GmbH • Am Kurpark 15 • 14806 Bad Belzig T (03 38 41) 3 88 00 • F (03 38 41) 38 80 19

Live im aum B Grünen ochstedt -K Dessau

08.03.2019, 20:00 Uhr AMMUNITION ( NOR ) +

DEVICOUS ( D )

21.03.2019, 20:00 Uhr ALLEN-FORRESTER BAND ( USA ) 06.04.2019, 20:30 Uhr JIMMY GEE ( D ) 25.04.2019, 20:00 Uhr MAVERICK ( GB ) + GUESTS 17.05.2019, 20:00 Uhr ULRICH ELLISON ( USA ) +

REBEL HOT ( I )

mehr infos

www.homeofrock.live www.gruenerbaum-dessau.de

25


zerbst Schlossgarten Lauf in den Frühling

was n och 15 Uhr

dessau Bauhaus 16 Uhr Offene Werkstatt: Masken bauen – Material, Form und Spiel (für Menschen von 8 bis 14 Jahren) dessau MachBar – Reparaturcafé im Kochhaus 17 Uhr Reparaturcafé – ReparaturNachmittag (bis 19 Uhr) dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft dessau Bauhaus 18 Uhr Bauhaus100: „Festival Schule Fundamental“ – Keynote-Vorträge zu Designpädagogiken im 20. und 21. Jahrhundert dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte 18.30 Uhr Ornithologischer Gesprächsabend dessau Marienkirche 19.30 Uhr Lichtbildvortrag: Jan Hübler „Auf der Suche nach der Trauminsel – Kroatien“ dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Green Book – Eine besondere Freundschaft

donnerstag 21 b ü hn e dessau Altes Theater, Foyer 11 Uhr „Nathans Kinder“ – Jugendstück von Ulrich Hub wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

musik köthen Kirche St. Agnus 19 Uhr Konzert zum Bach-Geburtstag mit Hille Perl an der Viola da gamba und Sylvia Ackermann am Claviere bitterfeld Galerie am Ratswall 19 Uhr 258. Galeriekonzert: Falk Zenker „Falkenflug“ dessau Gasthof „Grüner Baum“ 20 Uhr Live: „Allen-Forrester Band“ (Blues & Rock)

26

dessau Bauhaus 10 Uhr Bauhaus100: „Festival Schule Fundamental“ – Symposium, Workshops & Vortrag über die 4. Istanbul Design Biennale dessau Hauptbibliothek 16.30 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer in der Drachenstadt“ rosslau Ludwig-LipmannBibliothek 16.30 Uhr Bibliothekstreff: Lesung mit Regina Elfryda Braunsdorf und Johanne Jastram dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Iron Sky: The Coming Race bitterfeld Kreismuseum 18 Uhr Vortrag: Dr. Uwe Holz „Aus den Anfängen der Bitterfelder Fotogeschichte“ dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte 19 Uhr Bilder- und Film-Vortrag: Dr. Angelika Hesse – „Bernsteinabbau weltweit“ dessau Hauptbibliothek 19 Uhr Lesung mit Musik: Zeitreise in die Geschichte Hiddensees mit der Autorin Marion Magas dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Iron Sky: The Coming Race

freitag 22 b üh n e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre) wörlitz Historischer Eichenkranz 18 Uhr Theaterdinner: „Im weißen Rössl“ dessau Altes Theater, Studio 19 Uhr „Terror“ – Schauspiel von Ferdinand von Schirach dessau Anhaltisches Theater 19.30 Uhr „Carmen-Suite/Der Dreispitz“ – Ballettabend von Tomasz Kajdanski (Uraufführung)

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag wolfen Städtisches Kulturhaus 20 Uhr Kabarett: Die Leipziger Funzel „Wer zuerst lacht, lacht am längsten“ dessau Brauhaus „Zum Alten Dessauer“ 20 Uhr Comedy-Kabarett: Manfred Breschke „Wie kommt das Loch ins Portemonnaie“

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

mus i k wittenberg Phönix Theaterwelt 19.30 Uhr Live: RENFT-akustisch – 50 Jahre Klaus Renft Combo wittenberg Stadthaus 20 Uhr Live: „Forever Queen“ performed by „QueenMania“

party köthen SK2-Club Party im Club

22 Uhr

was noch dessau Bauhaus 10 Uhr Bauhaus100: „Festival Schule Fundamental“ – Symposium, Workshops und Vorträge griebo Elbe Caravan GmbH 10 Uhr Frühlingsfest zur Camping-Saison 2019 bitterfeld Galerie am Ratswall 14 Uhr Lesefest: „Die Galerie liest“ mit Autorin Marion Lange

sonnabend 23 bühne dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Im weissen Rößl“ – Operette von Ralph Benatzky wörlitz Historischer Eichenkranz Theaterdinner: „Pension Schöller“

18 Uhr

zerbst Stadthalle 19 Uhr Kabarett: Lutz Teetzen „Erbschleicherei – eine heitere Rechtsberatung“ wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag wittenberg Brett‘l Keller 20 Uhr Kabarett: Carola Bläss als Klothilde –„Plaudereien aus dem Spülkästchen“

mus i k wolfen Städtisches Kulturhaus 15 Uhr Benefizkonzert des Ambulanten Hospizdienstes Wolfen e.V. mit der A-Capella-Band „Anima“ wolfen Städtisches Kulturhaus 17 Uhr Frühjahrskonzert der Musikschule „Gottfried Kirchhof“ Bitterfeld-Wolfen aken Pub 54 Irischer Abend mit Livemusik

19 Uhr

dessau Altes Theater, Foyer 20 Uhr Jazz im Foyer mit dem Gerold Heitbaum Quintett „Monk, Mingus & More“ dessau Cadillac 21 Uhr Live: „Lunatic“ (Pink Floyd Cover)

party dessau Brauhaus „Zum Alten Dessauer“ Tanzabend in der Schulzestube

20 Uhr

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Iron Sky: The Coming Race

dessau Klub Kulturfabrik 22 Uhr „Break the Rules“ – abgefahrene Party-Reihe auf drei Floors und Konfetti ohne Ende

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Iron Sky: The Coming Race

wittenberg Velvet Party im Club

22 Uhr


köthen SK2-Club Party im Club

22 Uhr

was n o c h wörlitz Innenstadt ganztägig Frühlingserwachen im Weltkulturerbe Gartenreich Dessau-Wörlitz wittenberg Cranach-Hof Schlossstr. 1 ganztägig Schmuckworkshop in der Malschule „Metall und Farbe“, Leitung: Mandy Rasch wittenberg Ev. Krankenhaus Paul Gerhardt Stift Kinderkleiderbörse und Familienfest (bis 13 Uhr)

9 Uhr

wörlitz Wörlitzer Innenstadt 11 Uhr Frühlingserwachen: Traditioneller Umzug vom „Eichenkranz“ zum Schloss Wörlitz wörlitz Treffpunkt: Eichenkranz 11.30 Uhr Führung: Der historische Gasthof „Zum Eichenkranz“ – Ein Kleinod im Gartenreich (auch 13 & 15 Uhr) wörlitz Schloss 11.45 Uhr Frühlingserwachen: Das Fürstenpaar Louise und Franz begrüßt gemeinsam mit Stiftungsdirektorin Brigitte Mang die Gäste

dessau Hauptbahnhof 9.05 Uhr Saisonstart – „DessauWörlitzer Eisenbahn“ zum Frühlingserwachen nach Wörlitz (alle 2 Stunden bis 19.05 Uhr)

wörlitz Schlossgarten 12.30 Uhr Frühlingserwachen: Der „grüne Gärtner“ stimmt die Besucher mit Gedichten und Sprüchen auf den Frühling ein (bis 15 Uhr)

zerbst Kirche St. Bartholomäi 10 Uhr „Literaturpilgern auf dem Lutherweg von Zerbst nach Roßlau über die Gesangbuchkirche Luso“

wörlitz Schloss 13 Uhr Frühlingserwachen: „Auf den Spuren des Fürsten Franz – Entdeckertour vom Keller bis zum Belvedere des Schlosses“

dessau Bauhaus 10 Uhr Bauhaus100: „Festival Schule Fundamental“ – Führungen, Workshop, Vorträge und mehr

ronney Umweltzentrum 14 Uhr „Komm, wir gehen auf die Pirsch!“ – Waldpädagogik für große und kleine Naturinteressierte

wörlitz Bahnhof 10.20 Uhr Saisonstart – „DessauWörlitzer Eisenbahn“ vom Frühlingserwachen nach Dessau (alle 2 Stunden bis 20.20 Uhr)

wörlitz Rathaus 15 Uhr Frühlingserwachen: Buchpräsentation „Wörlitz – eine Stadt im Gartenreich. Häuser erzählen Geschichte“

wörlitz Falknerei „Wörlitzer Park“ Frühlingserwachen: Flugshow

mus i k 15 Uhr

dessau Johannbau – Museum für Stadtgeschichte 15 Uhr Sonderausstellung: „Innovative Fahrzeugtechnik im Dessau der 1920er Jahre“ (bis 16. Juni) wittenberg Lutherhaus 15 Uhr Führung: „Unterwegs auf den Spuren der alten Universität“ dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Iron Sky: The Coming Race dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Iron Sky: The Coming Race

sonntag 24 bühne dessau Altes Theater, Puppenbühne 15 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre) dessau Anhaltisches Theater 16 Uhr „Der Freischütz“ – Oper von Carl Maria von Weber wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr „Girls just wanna have fun“ – Der Partyshake zum Frauentag

dessau Petruskirche 9.30 Uhr Musik im Gottesdienst mit Werken von Giovanni Battista Pergolesi und Stabat Mater zerbst Stadthalle 15 Uhr Benefizkonzert zu Gunsten des Anhalt-Hospiz Zerbst köthen Veranstaltungszentrum Schloss 16 Uhr Frühlingsfest der Blasmusik mit dem Stadtblasorchester Köthen dessau Marienkirche Live: Thomas Rühmann Trio „Sugar Man“

18 Uhr

was noc h wittenberg Cranach-Hof Schlossstr. 1 ganztägig Schmuckworkshop in der Malschule „Metall und Farbe“, Leitung: Mandy Rasch wörlitz Innenstadt ganztägig Frühlingserwachen im Weltkulturerbe Gartenreich Dessau-Wörlitz dessau Hauptbahnhof 9.05 Uhr Saisonstart –„DessauWörlitzer Eisenbahn“ zum Frühlingserwachen nach Wörlitz (alle 2 Stunden bis 19.05 Uhr) dessau Bauhaus 10 Uhr Bauhaus100: „Festival Schule Fundamental“ – Führungen, Workshops, Abschlussplenum und mehr

27


wörlitz Bahnhof 10.20 Uhr Saisonstart –„DessauWörlitzer Eisenbahn“ vom Frühlingserwachen nach Dessau (alle 2 Stunden bis 20.20 Uhr) wörlitz Schloss 11 Uhr Frühlingserwachen: „Auf den Spuren des Fürsten Franz – Entdeckertour vom Keller bis zum Belvedere des Schlosses“ wörlitz Eichenkranz 11.30 Uhr Führung: Der historische Gasthof „Zum Eichenkranz“ – Ein Kleinod im Gartenreich (auch 13 & 15 Uhr) wörlitz Schloss 11.45 Uhr Frühlingserwachen: „Und im Garten erwacht der Frühling“ – Literarische Frühlingsführung wörlitz Schlossgarten 13 Uhr Frühlingserwachen: Der „grüne Gärtner“ stimmt die Besucher mit Gedichten und Sprüchen auf den Frühling ein (bis 15 Uhr) wörlitz Treffpunkt: Eichenkranz 14 Uhr Führung: Frühlingsspaziergang durch die Wörlitzer Anlagen wittenberg Velvet 14 Uhr Frauenklamotte, der Fashion-Flohmarkt im Club Velvet Wittenberg (bis 17 Uhr) wörlitz Gondelstation 15 Uhr Frühlingserwachen: Gondelwettfahrt auf dem Wörlitzer See – Die Gondoliere des Parks zeigen ihr Können wörlitz Falknerei „Wörlitzer Park“ Frühlingserwachen: Flugshow

15 Uhr

montag 25 b ü hn e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre) dessau Altes Theater, Studio „Terror“ – Schauspiel von Ferdinand von Schirach

28

11 Uhr

was n och dessau Frauenzentrum Poetische Lesung der Schreibwerkstatt „Kreativ Schreiben“

10 Uhr

mus i k

dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Iron Sky: The Coming Race dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Iron Sky: The Coming Race

WANN UND WO WEISS LEO DEIN KOMPASS DURCH KLUB, KULTUR UND KNEIPE. MONATLICH. KOSTENLOS. LESBAR. WWW.LEO-MAGAZIN.COM

dienstag 26 b üh n e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre)

was n och dessau Frauenzentrum 10 Uhr Frauen & gesunde Ernährung: „In den Topf geschaut – Alte DDR-Rezepte neu entdeckt!“ dessau Kiez-Kino Iron Sky: The Coming Race

17.30 Uhr

wittenberg Schlosskirche Mittagsgebet mit Orgelmusik

12 Uhr

was noch dessau Frauenzentrum 10 Uhr Vortrag & Gesprächsrunde „Askania Nova – ein Erbe Anhalts“ dessau Bauhaus 16 Uhr Offene Werkstatt: Masken bauen – Material, Form und Spiel (für Menschen von 8 bis 14 Jahren) dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Iron Sky: The Coming Race bitterfeld Kreismuseum 18 Uhr Vortrag: Uwe Holz „Schwarzbach, Grundmann und Co. – Zu den Anfängen der Fotografie in Bitterfeld“ dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte 19 Uhr Vortrag: Dr. Timm Karisch „Arbeit in der Entomologischen Sammlung im MNVD“ dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Iron Sky: The Coming Race

donnerstag 28 bühne

halle Luchs Kino am Zoo 18 Uhr Lichtbildvortrag: Dr. Dennis Müller „Abenteuer Vielfalt – Expedition in Costa Ricas Regenwälder“ dessau Kiez-Kino Iron Sky: The Coming Race

dessau Anhaltisches Theater, Foyer 18.30 Uhr Soirée zur Oper „Manon Lescaut“

20.30 Uhr

mittwoch 27 b üh n e dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre)

dessau Altes Theater, Puppenbühne 9.30 Uhr „Wie das Elefantenkind seinen Rüssel bekam“ – nach einer Geschichte von Rudyard Kipling (ab 4 Jahre) dessau Auferstehungskirche Premiere: „Judas“ – Monolog von Lot Vekemans

20 Uhr

mus i k dessau Walter-GropiusGymnasium 12.50 Uhr Jugendkonzert „Musik und Reisen“ mit Dirigent Wolfgang Kluge

www.leo-magazin.com

was noc h dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Reiss Aus – Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum. (Doku) dessau Umweltbundesamt 18 Uhr Film und Gespräch: „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“ (Doku), u.a. mit Steffi Lemke (Parlamentarische Geschäftsführerin und Naturschutzpolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion), Dr. Knut Ehlers (UBA, Fachgebietsleitung „Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und internationaler Bodenschutz) dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Reiss Aus – Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum. (Doku)

freitag 29 bühne wörlitz Historischer Eichenkranz Theaterdinner: „Im weißen Rössl“

18 Uhr

dessau Anhaltisches Theater „Die Dreigroschenoper“

19 Uhr

wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr 13. Wittenberger Aidsgala in der Phönix Theaterwelt

mus i k dessau Liborius Gymnasium 10.30 Uhr Jugendkonzert „Musik und Reisen“ mit Dirigent Wolfgang Kluge wolfen Städtisches Kulturhaus 19.30 Uhr Armin Stöckl präsentiert „Die große Musical- und Operettengala“ köthen Veranstaltungszentrum Schloss Live: „Remember Cash“ (American Recordings)

20 Uhr

party köthen SK2-Club Party im Club

22 Uhr

was noc h wittenberg Lutherhaus Öffentliche Führung im Lutherhaus

15.30 Uhr


dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Reiss Aus – Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum. (Doku) köthen Innenstadt 19 Uhr Führung: Köthens Nachtwächter Schnabelschuh ist wieder unterwegs! wittenberg Johanniterhaus 19.30 Uhr Lichtbildvortrag: Thomas Meixner – „Alaska nach Feuerland“ – 41.000 km mit dem Fahrrad durch Amerika wittenberg Tourist-Info 20 Uhr „Der Türmer erzählt...“ – Führung mit dem Türmer der Stadt Wittenberg (ohne Turmbesteigung) dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Reiss Aus – Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum. (Doku) bad belzig Stein Therme Mitternachtssauna

22 Uhr

sonnabend 30 b ü hn e dessau Anhaltisches Theater 17 Uhr „Kiss Me, Kate“ – Musical von Cole Porter, Samuel und Bella Spewack wörlitz Historischer Eichenkranz 18 Uhr Theaterdinner: „Im weißen Rössl“ wittenberg Clack-Theater 19.30 Uhr Gastspiel: Anka Zink „Das Ende der Bescheidenheit“ dessau Altes Theater, Studio „Zeit der Kannibalen“ – Kapitalismus-Farce von Johannes Naber

20 Uhr

m u si k dessau Marienkirche 18 Uhr Benefizkonzert „Imagine“ – ein Konzert über Träume, Vielfalt und Menschlichkeit rosslau Galerie Sunshine 18.30 Uhr Live: Sibyll Ciel – „Das ist meine Melodie – Musikalische Schwelgerei rund um die Goldenen Zwanziger“

bitterfeld Festung Bitterfeld 19 Uhr Live: „Debauchery“, „Balgeroth“, „Inquiring Blood“ und „Hypothermie“

wittenberg Exerzierhalle 19.30 Uhr Wittenberger ModeNacht – mit Livemusik, Danceshow und jeder Menge Party (bis 0 Uhr)

wolfen Frauenzentrum 17. Musiknacht: „Willi and the old Man“

dessau Kiez-Kino 20.30 Uhr Reiss Aus – Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum. (Doku)

wolfen Gaststätte „Am Rodelberg“ 17. Musiknacht: „Silver Lake Band“ wolfen Bahnhof 17. Musiknacht: „Spätzünder“ wolfen Bistro Kulturhaus 17. Musiknacht: „Metal Militia“ und „Hel‘s Throne“ dessau Cadillac Live: „Get Stoned“ (Rolling Stones Cover)

20 Uhr

20 Uhr

20 Uhr

20 Uhr

21 Uhr

zerbst Stadthalle Frühlingsball des Tanzclubs Zerbst

dessau Anhaltisches Theater 20 Uhr „Im weissen Rößl“ – Operette von Ralph Benatzky

18.30 Uhr

bis zum 15. des Vormonats an:

17 Uhr

köthen SK2-Club Party im Club

22 Uhr

dessau Klub Kulturfabrik Party im Klub

23 Uhr

was n och dessau Kiez-Kino 17.30 Uhr Reiss Aus – Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum. (Doku) köthen Innenstadt 19 Uhr Führung: Köthens Nachtwächter Schnabelschuh ist wieder unterwegs!

LEO – DAS ANHALT MAGAZIN Humperdinckstraße 1 B 06844 Dessau-Roßlau E-Mail: dates@leo-magazin.com

wolfen Städtisches Kulturhaus Musikshow: „Rock the Circus – Musik für die Augen“

Telefax: 0340 210649-5

19 Uhr

was noch 22 Uhr

ihre termine Senden Sie uns Ihre Termine

mus i k

12 Uhr

wittenberg Velvet Party im Club

wittenberg Tanzhaus Wittenberg Frühlingsball

bühne dessau Restaurant im Anhaltischen Theater 15.45 Uhr Kaffee im Salon – Musikalische Unterhaltung mit dem Salonorchester „Papillon“

wittenberg Clack-Theater CLACKsprungbrett: Podium junger Künstler der Kreismusikschule Wittenberg

par ty köthen Köthener Badewelt Spiel und Spaß im Wellenbecken (bis 18 Uhr)

sonntag 31

wittenberg Melanchthonhaus Öffentliche Führung im Melanchthonhaus

11.30 Uhr

wörlitz Treffpunkt: Eichenkranz 14 Uhr Führung: „Mit Friedchen dorchn Lustjoartn“ – eine Gartenführung in Mundart mit Gondelfrau Friedchen dessau Johannbau – Museum für Stadtgeschichte 15 Uhr Vortrag: Robert Hartmann „Zum Stand der Bauforschung im Schloss Großkühnau“

Wir veröffentlichen Ihre Termine gern kostenlos, finanzieren uns aber ausschließlich aus Werbeeinnahmen. Nutzen auch Sie den LEO, um Ihr Unternehmen oder Ihre Veranstaltung zu präsentieren. Ansprechpartner: Verena Kaczinski Telefon: 0340 210649-4 Telefax: 0340 210649-5 Mit uns erreichen Sie die Menschen in Anhalt! Sie haben Vorschläge, Tipps und Anregungen für einen redaktionellen Beitrag? Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Platzieren Sie ihre Veranstaltungen als Stopper-Werbung im größten Veranstaltungskalender der Region Anhalt. Mehr Aufmerksamkeit, mehr Kunden. Wir beraten Sie gern zu allen Möglichkeiten der Anzeigenschaltung im LEO Magazin.

19 Uhr

www.leo-magazin.com

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir beißen nicht.

www.leo-magazin.com

www.leo-magazin.com

29


ȹȹportrait

Entspannt golfen, gut essen und ausgelassen feiern Golf? Das ist doch dieser Sport der Superreichen, die sich beim lockeren Abschlag über aktuelle Börsenkurse und Umsätze austauschen! Außerdem hat man daran doch sowieso nur Spaß, wenn man die 50 schon weit hinter sich gelassen hat! Und überhaupt, selbst wenn man wollte, könnte man sich so was als Normalverdiener doch gar nicht leisten! Während Golf in den USA, Japan oder Schweden längst Breitensport geworden ist, sind in Deutschland diese und andere Klischees noch weit verbreitet. Der Golf-Park Dessau tritt seit 2011 den eindrucksvollen Beweis an, dass an diesen Vorurteilen nichts dran ist. Und drumherum hat er noch sehr viel mehr zu bieten.

30

Der Vergleich mit einem Fitnessstudio ist übrigens Ein Golfplatz mitten in der Stadt? Vor einigen Jahren hätte das wohl kaum jemand für möglich gehalten. durchaus angebracht. Golf hat zwar den Ruf, ein eher Doch unweit des Dessauer Zentrums ist auf dem entspannter und entspannender Sport zu sein – sportGelände der früheren Hugo-Junkers-Flugzeugwerke lich und gesundheitsfördernd geht es aber nichtsdeauf 35 Hektar eine 9-Loch-Anlage entstanden, die stotrotz zu. „Man bewegt sich bis zu 5 Stunden an sich stetig wachsender Beliebtheit erfreut. Und das der frischen Luft, macht um die 14.000 Schritte, stärsowohl bei erfahrenen Golfern als auch bei allen, die kt Herz und Kreislauf und beugt durch die soziale die ersten Schritte auf dem Grün wagen wollen. Die Komponente und die erforderliche Konzentration Einstiegshürde ist niedriger, als so mancher vermu- sogar Alzheimer und Demenz vor. Im Großen und ten würde. „Kinder bis 12 Jahren zahlen gar keine Ganzen müsste man sagen, dass es Golf auf Rezept Mitgliedsbeiträge und Jugendliche in Ausbildung sind geben sollte“, schmunzelt Soetje. Golf sei aber auch schon mit 200 Euro im Jahr dabei“, erklärt Christian ein Ausgleich zum Alltag, eine Art Kurzurlaub, der Soetje vom Golf-Park Dessau, „Reguläre Mitglieder den Kopf frei macht und die Batterien wieder auflädt. zahlen mit 80 Euro im Monat im Endeffekt nicht Gerade einmal fünf Tage alt war das jüngste mehr, als sie ein anständiges Fitnessstudio auch Mitglied im Golf-Park Dessau bei seinem Eintritt kosten würde. Dazu kommt, dass wir im Bauhausjahr in den Club – natürlich mit Unterstützung seiner noch einige besondere Angebote für Einsteiger und Eltern. Mit nun sechs Jahren hat es das perfekte Alter Neumitglieder machen, die im ersten Beitrag schon erreicht, um mit dem Training zu beginnen. Nach Equipment, Unterricht beim Trainer und Gutscheine „oben“ ist natürlich keine Grenze gesetzt: Der älteste enthalten.“ Dessauer Golfer geht sportlich auf die 90 zu.


HUGOS Steakhaus & Bar

Veranstaltungszentrum Golf-Park

„Edel, frisch und anders.“ ist der Leitspruch des Steakhauses „HUGOS“ im Golf-Park Dessau. Bestes Fleisch, auf Lavastein gegrillt und begleitet von hochwertigen, saisonalen und frisch zubereiteten Beilagen, ist sein Markenzeichen. Purer Genuss ohne Schnörkel, gleichzeitig aber kreativ, innovativ und auf handwerklich höchstem Niveau trifft auf hingebungsvollen Service und das stilvolle Ambiente im „HUGOS“. Das erlesene Speisenangebot wird zudem durch eine besondere Auswahl ausgezeichneter Weine und erstklassiger Spirituosen begleitet. Genuss und Luxus, pur und unverfälscht.

Die unvergessliche Traumhochzeit als schönster Tag im Leben. Der runde Geburtstag eines ganz besonderen Menschen. Die feierliche Aufnahme in den Kreis der Erwachsenen bei der Jugendweihe oder die rauschende Party zum Abiturzeugnis. Im Leben jedes Menschen gibt es ganz besondere Anlässe, die in einem ebenso besonderen Rahmen gefeiert werden wollen. Im Golf-Park Dessau sind sie in den besten Händen. Denn dieser ist viel mehr als nur ein Vermieter von Räumlichkeiten wie dem riesigen Hugo-Junkers-Saal oder den flexiblen Räumen im Casino.

Das „HUGOS“ verspricht mehr als nur gutes Essen: Gaumenfreuden und Wohlfühlatmosphäre für höchste Ansprüche, ein kulinarisches Gesamterlebnis für alle, die Spaß am Genuss haben und sich etwas ganz Besonderes gönnen möchten.

Das Team verfügt über langjährige Erfahrungen in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen aller Art. Ob Konzeption und Durchführung von Rahmenprogrammen, die komplette gastronomische Versorgung oder die Vermittlung örtlicher Partner: Im Golf-Park ist an alle Wünsche der Nutzer gedacht. Von privaten Feierlichkeiten im kleinen Kreis für 20 Personen bis zu Großveranstaltungen wie Kongressen oder Tagungen mit 700 Teilnehmern – das Team des Veranstaltungszentrums Golf-Park Dessau stattet mit seinem umfassenden Know How jeden Anlass professionell, zuverlässig, hochwertig und mit einer ExtraPortion Leidenschaft aus. Damit Sie sich voll und ganz auf den eigentlichen Anlass konzentrieren können.

ȹȹ „HUGOS Steakhaus & Bar“ im Golf-Park Dessau Dienstag bis Samstag, 17 bis 23 Uhr www.hugos-steakhaus.de Tel.: 0340 540 740 40

Entspannen können nicht nur Golfer seit 2015 in der Golflounge und dort auch an zwei 3D-Golfsimulatoren auf den schönsten Plätzen der Welt den Schläger schwingen. Die ideale Gelegenheit für einen Schnupperbesuch bietet sich am 4. Mai von 10 bis 16 Uhr: Dann wird zum Tag der offenen Tür im Golf-Park Dessau eingeladen. Interessierte und Neugierige jeden Alters sind aber natürlich jederzeit herzlich willkommen. ȹȹ Golf-Park Dessau Dessau, Junkersstraße 52 www.golfpark-dessau.de Tel.: 0340 518 998 34

ȹȹ VERANSTALTUNGSAUSBLICK 2019: 8. März: Frauentagsveranstaltung 9. März: Biker zeigen Herz – Spendenkonzert 16. März: Bauernball 30. April: Tanz in den Mai 28. Sept.: 100 Jahre Anhaltisches Zupforchester 8. November: Magie der Travestie 31. Dezember: Silvesternacht 2019/2020

31


foto: © peter schütte

foto: © christine fiedler

ȹȹempfiehlt

Frei aus dem Bauch heraus Besserwisser wissen längst: Bauchredner reden in der Regel nicht mit dem Bauch. Die Faszination und den Unterhaltungswert der Shows, bei denen Comedians und Puppenspieler ohne Lippenbewegungen allen möglichen und unmöglichen Geschöpfen eine Stimme geben, mindert das aber kein bisschen. Im März sind in Wittenberg und Köthen zwei Meister ihres Fachs zu erleben.

32

Ende Januar feierte bei den Berliner „Wühlmäusen“ das dritte Soloprogramm von Michael Hatzius umjubelte Premiere. Wobei Hatzius zwar auf der Bühne stand, das Feld aber in gewohnter Weise seinem Begleiter überlassen musste. Die Echse mit der großen Klappe und dem Herzen auf der Zunge hat längst Kultcharakter und ist auch Fernsehzuschauern aus dem Format „Weltall. Echse. Mensch.“ bekannt. Diesmal steht die Show ganz im Zeichen der „Echsoterik“. Was hält die Welt im Innersten zusammen? Wer führt wen? Kann ein Huhn spirituelle Erfahrungen machen? Wie mobben sich Schweine? Fragen aus dem tierischen Kosmos, der dem menschlichen gar nicht so unähnlich scheint. Und auf die der weise, über 3000 Jahre alte Echsen-Guru selbstverständlich die passenden Antworten parat hat. Bei seiner humorvollen Audienz stellt er erneut die Zuschauer in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen. „Echsquisite“ Improvisationen sind auch am 9. März im Wittenberger „Phönix“-Theater eingeschlossen. Soviel ist sogar ganz ohne Blick in die Kristallkugel sicher. Eine Woche später lädt Tim Becker im Schloss Köthen in seine verrückte Wohngemeinschaft ein. Acht äußerst unterschiedliche Charaktere sind dort

versammelt, vom halluzinierenden Kiffer und dem coolen Musikstar über sprechende Lebensmittel bis zum herzerwärmenden Angsthasen. Ausgeprägter Sinn für Ordnung kollidiert mit chaotischen Partys, Diskussionen über Anstand mit exzentrischem Narzissmus, Größenwahn mit dem knallharten Boden der Realität. Jeder spielt gegen jeden – und doch stehen alle für den Anderen ein. Im allgemeinen Chaos scheint sogar Tim Becker immer wieder die Kontrolle über seine aktiven Puppenbegleiter zu verlieren. Mit über 15 Jahren Bühnenerfahrung nimmt Becker aber auch das gelassen: „Mit sich selbst reden ist nicht schlimm! Das sage ich mir sogar selber … und ich glaube mir!“ ȹȹ Michael Hatzius „Echsoterik“ Sonnabend, 9. März, 19.30 Uhr Wittenberg, Phönix-Theaterwelt www.theater-wittenberg.de ȹȹ Tim Becker „Tanz der Puppen“ Sonnabend, 16. März, 20 Uhr Köthen, Veranstaltungszentrum Schloss www.bachstadt-koethen.de


foto: © sabine hempel fotografie

Zweites Biker-Benefizkonzert Zu einem Benefizkonzert zugunsten der Integrativen Heilpädagogischen Kindertagesstätte „Wirbelwind“ wird am 9. März im Dessauer Veranstaltungszentrum Golfpark eingeladen. Nach der Premiere im vergangenen Jahr bildet das Konzert „Musik macht Zukunft“ zum zweiten Mal den Auftakt zur Spendensammlung der Dessau-Roßlauer Motorradfans. Schon seit 2016 engagieren sie sich unter dem Motto „Biker zeigen Herz für Kinder“. Mit über 5.000 Euro für die Dessauer Kinderklinik fing es an. Für den neuen Spielplatz des Kinderheims „Wolkenfrei“ konnten 2017 fast 11.000 Euro gesammelt werden. Im letzten Jahr kamen mehr als 24.000 Euro für die Dessauer Körperbehindertenschule zusammen. Setzt sich die Verdopplung fort, müsste diesmal also eigentlich die 50.000er-Marke geknackt werden. Auch wenn das wohl niemand auch nur zu träumen wagt, versteht sich von selbst, dass alle Register gezogen werden, damit möglichst viel für den dringend benötigten Spielplatz zusammenkommt. Das Line-Up des AuftaktBenefizkonzertes kann sich sehen bzw. hören lassen. Die wohl prominentesten musikalischen Gäste sind „Herren“. Ihrem schonungslosen Sound zwischen Neuer Deutscher Härte und Industrial Metal sind die Dessauer auch nach der Trennung von Hubert Kah mit dessen Nachfolger Martin Hofmann treu geblieben, ebenso wie ihren intelligent-schlüpfrigen Texten. Mit „Djatlow Pass“ bringen die Herren außerdem die Vorband ihrer aktuellen Tour mit. Die Chemnitzer um Ex-„Stahlmann“-Drummer Maximilian Thiele haben vor rund einem Jahr ihr Debütalbum veröffentlicht. Ihre Musik bezeichnen sie als „symphonischen

Kosmonauten-Rock“. Mehrere Urgesteine der Dessau-Roßlauer Musikszene haben sich bei „Just Older“ (siehe Foto) zusammengefunden, um sich ganz den Rockhits der letzten 60 Jahre zu widmen. Mit dabei sind unter anderem Heike und Axel Huth, Ralf Pyka und Tony „Mr. Mahony“ Matthias. Abgerundet wird die musikalische Vielfalt durch den Pianisten Thomas Benke sowie das Duo „Tom & Matthias“. Alle Künstler verzichten auf ihre Gagen, auch das Veranstaltungszentrum Golfpark steht mietfrei zur Verfügung, damit jeder eingenommene Cent dem guten Zweck zukommt. Fortgesetzt wird die Spendenaktion dann am 28. April mit der großen Bikerausfahrt, deren Startgebühr komplett gespendet wird. 2018 nahmen über 800 Biker aus ganz Deutschland teil. ȹȹ „Musik macht Zukunft“ – Biker zeigen Herz für Kinder 2019 Sonnabend, 9. März, 19 Uhr Dessau, Veranstaltungszentrum Golfpark www.veranstaltungszentrum-dessau.de

33


foto: veranstalter

foto: the shy boys © lichtwerkedesign

ȹȹEMPFIEHLT

Schnupperstunde für Kultur zu neugierige Schüler später Stunde Wie funktioniert ein Unternehmen und wie ticken Chefs und Mitarbeiter? Diese Fragen bewegen nicht nur Berufstätige. Auch Schüler sind aufgerufen, sich mit dem Arbeitsalltag zu beschäftigen. Der Tag der Berufe wird für sie zur echten Schnupperstunde. Die Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg hat mehr als 100 Unternehmen ins Boot geholt. Die öffnen am Aktionstag Schülern ab Klasse 7 Tür und Tor und gewähren Einblicke in eine zumeist fremde Welt. Der Kulissenblick soll die Sinne schärfen und auch hinterfragen helfen. Ist der Traumberuf wirklich der richtige? Nicht immer wird die Antwort positiv ausfallen. Das ist kein Problem. Lieber frühzeitig erkannt, was passt, als später die Ausbildung abgebrochen. Das erklären die Verantwortlichen in den Unternehmen und der Agentur immer wieder. Sie animieren die Schüler, Praxisluft zu schnuppern. Interessenten sollten sich unter www.tagderberufe.de informieren und anmelden. Aber was, wenn es überhaupt keinen Plan für die berufliche Zukunft gibt? Kein Problem. Das Selbsterkundungstool der Internetseite hilft den Schülern auf die Sprünge. ȹȹ Tag der Berufe Mittwoch, 6. März, ganztags Dessau-Roßlau-Wittenberg www.tagderberufe.de

In Gräfenhainichen wird am 9. März zum 15. Mal die Kultur- und Erlebnisnacht gefeiert. Organisiert vom Verein „Kulturbande Gräfenhainichen“ und mit Unterstützung lokaler und regionaler Partner wird an neun Veranstaltungsorten Programm geboten. Auch Besichtigungen sind Teil der ereignisreichen Nacht. Mit dem Turmblasen von der Stadtkirche wird die Kultur- und Erlebnisnacht um 18 Uhr eröffnet. Auch die Kirche kann übrigens bis 22 Uhr besichtigt werden, ebenso wie die Buchdruckmaschinen in der Stadtbibliothek und die Alte Schmiede. Musikalisch geht es von 19 bis 22 Uhr dann im Paul-GerhardtGymnasium, der Paul-Gerhardt-Kapelle, dem PaulGerhardt-Haus, im Wasserturm, der Ferropolisschule, dem Vereinshaus und der Stadtbibliothek zu. Dabei reicht die Palette von Rock’n’Roll über Musikkabarett und Jazz bis zum Ostrock oder den A-Cappella-Hits der 20er und 30er Jahre. Alle Angebote können natürlich mit einer einzigen Eintrittskarte besucht werden, ein farbiger Punkt markiert den jeweiligen Auftaktort auf Karte und Veranstaltungsplan. Zum Absacker wird ab 22 Uhr ins Vereinshaus des GCC eingeladen. ȹȹ 15. Kultur- und Erlebnisnacht Sonnabend, 9. März, ab 18 Uhr Gräfenhainichen, Innenstadt www.kulturbande.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für die 15. Kultur- und Erlebnisnacht am 9. März unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 5. märz 2019

34


foto: © tom wielgohs

foto: © heike wedel, kkm

Cash geht immer und überall

Eine Legende zieht durchs Land

Er war eine Legende, vermochte zu begeistern und steckte immer mehr Leute an. Johnny Cash war einzigartig. „Remember Cash“ erinnert an einen der einflussreichsten Country-Musiker überhaupt. Die Botschaft ist klar. Cash geht immer und überall.

Wer die Rose ehrt, zwischen Liebe und Zorn den Apfeltraum träumt und Gänselieschen kennt, kennt auch RENFT. Mehr als ein halbes Jahrhundert ist es her, dass die Klaus Renft Combo laufen lernte. Heute ist sie Legende. Leadsänger Thomas „Monster“ Schoppe geht mit RENFT auf Jubiläumstour.

Johnny Cash starb 2003 in Nashville. Ruhig ist es dennoch nicht geworden um den Mann, dessen Lieder Er ist der letzte Überlebende einer Band, die alles andeGenerationen prägten. Seine Art zu musizieren und re als Durchschnitt war. Sie schwamm von Anfang an Gefühle zu transportieren, ist nicht zu kopieren. Das gegen den Strom. Die Klaus Renft Combo war eine der wollen „Remember Cash“ auch nicht. Zu groß ist ersten Beat-Bands, die auf Deutsch sang. Sehr schnell das Vorbild. Sich vor Cash musikalisch zu verneigen, wurde sie zu einer der bekanntesten und beliebtesten Rockbands der DDR. Auch und gerade weil ihre Lieder scheint ihnen allerdings angebracht. Michael Sambale (Gesang, Gitarre), Anika Riedel/ ein Beleg für Unbeugsamkeit und Zivilcourage waren Franziska Schröder (Gesang), Andree Dippmann und zum Begriff für Opposition und Auflehnung gegen(Gitarre), Bodo Martin (Kontrabass, Gitarre, Piano) über der staatlich verordneten Kulturdoktrin wurden. und Ulrich Gerbeth (Gesang, Schlagzeug, Orgel) ver- Der aufrechte Gang kam den Musikern teuer zu stehen. suchen dem Meister nahezukommen. Sie setzen auf 1975 wurde die Klaus Renft Combo verboten. Jahrzehnte später zieht Thomas „Monster“ Schoppe authentischen Sound und jede Menge Emotionen. Boom Chicka Boom Sound, große Bühnenshow und mit neuer Besetzung durch das Land. Die Leidenschaft vertraute Studioatmosphäre inklusive. „Remember für Musik ist geblieben. RENFT kommt ohne Schnörkel Cash“ lässt Erinnerungen wachwerden. Manchmal aus, überzeugt akustisch und mit der seit jeher bestimscheint es, als kommt Johnny Cash gleich um die Ecke menden Ausdruckskraft von Texten und Musik. und stimmt mit seiner Frau June Carter Cash eines der legendären Duette an. ȹȹ RENFT-akustisch „50 Jahre Klaus Renft-Combo“ ȹȹ Remember CASH Freitag, 29. März, 20 Uhr Köthen, Veranstaltungszentrum Schloss www.bachstadt-koethen.de

leo glücksmoment glücksmomente

Freitag, 22. März, 19.30 Uhr Wittenberg, Phönix-Theaterwelt www.theater-wittenberg.de

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für das Konzert „Remember CASH“ am 29. März unter leo-magazin.com/gluecksmoment.

Wir verlosen Freikarten für das Konzert mit „RENFT akustisch“ am 22. März unter leo-magazin.com/ gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 20. märz 2019

einsendeschluss: 12. märz 2019

35


foto: veranstalter

foto: nina-maria fischer © sonja hornung

ȹȹEMPFIEHLT

Spanische Opernmelodien

Pop-Poesie neu arrangiert

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen des „Eichenkranz Musikfest“ lädt die Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches in diesem Jahr erneut zu mehreren Veranstaltungen im historischen Gasthof ein. Da dabei nicht nur musikalische Programme geplant sind, diesmal unter dem Titel „Musik & Literatur“. Zum diesjährigen Auftakt heißt es am 10. März dennoch „Viva la Música“.

Die Grand Dame der poetischen Popmusik kommt in die Marienkirche in Dessau. Mit Hits wie „Feuer unterm Eis“ oder „Die Tänzerin“ und ihrer so warmen wie rauen Stimme ist Ulla Meinecke ein ewiger Star unter den deutschen Sängern. In ihrem aktuellen Musikprojekt verbindet sie ihre besten Songs mit noch nicht veröffentlichten Liedern.

„Eine spanische Nacht“ verspricht der Untertitel des Nachmittags, der von Sopranistin Nina-Maria Fischer und Tenor Manuel Gómez Ruis gestaltet wird. Viele der beliebtesten Opernwerke spielen in Spanien und auch in vielen Werken der berühmtesten Komponisten finden sich spanische Motive. Die Besucher erwartet eine abwechslungsreiche Reise durch diese vielfältige musikalische Welt. Versprochen wird ein Konzert voller Feuer, Sehnsucht und Leidenschaft mit zwei jungen und erstklassigen Solisten. Tickets sind an den Kassen und beim Besucherring des Anhaltischen Theaters, bei der Touristinformation Dessau-Roßlau sowie bei der Wörlitz-Information erhältlich. Im April wird die Reihe mit der Lesung „Im Bett mit dem Westen“ von Franziska Troegner fortgesetzt.

Ulla Meineckes Liedern hört man nicht an, ob sie gestern oder vor 40 Jahren entstanden sind. Sie sind zeitlos, weil Meinecke keine Kompromisse eingeht, keine textlichen Schnellschüsse abliefert oder sich modischen Trends beugt. Anrührende Poesie, abgründige Liebeslyrik und absurde Komik zeigen ihre Sicht auf den Alltag oder thematisieren Wünsche und Sehnsüchte, die jeder kennt. Gemeinsam mit den Multi-Instrumentalisten Ingo York und Reinmar Henschke ist auch ihr aktuelles Projekt „Und Danke für den Fisch“ mehr als ein „Best of“ ihrer Karriere. Gemeinsam haben sie ihre alten Songs neu arrangiert und einen ureigenen Sound entwickelt, der überraschend opulent daherkommt, die Lieder aber in ihrer schönsten Form zu Gehör bringt. Für die neuen Titel gilt das natürlich genauso.

ȹȹ „Viva la Música – Eine spanische Nacht“ Sonntag, 10. März, 15 Uhr Wörlitz, Eichenkranz www.gartenreich.info

ȹȹ Ulla-Meinecke-Band „Und Danke für den Fisch“ Montag, 18. März, 19.30 Uhr Dessau, Marienkirche www.cultour-buero-herden.de

leo glücksmoment glücksmomente

36

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für „Viva la Música – Eine spanische Nacht“ am 10. März unter leo-magazin. com/gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für die Ulla-Meinecke-Band am 18. März unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 5. märz 2019

einsendeschluss: 12. märz 2019


foto: © christian nystrom

foto: © mcpeter

25 Jahre „Worrystone“ Die Irish Folk Band „Worrystone“ feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. 1994 als Trio in Sachsen-Anhalt gegründet, besteht die Gruppe heute aus fünf Mitgliedern und ist zur festen Größe der deutschen Folk-Szene geworden. Auf ihrer Jubiläumstour spielen sie am 17. März im „Irish Harp Pub“ in Wittenberg auf.

„Ammunition“ live in Kochstedt Ein Jahr nach ihrem ersten Auftritt in Dessau kehren die norwegischen Melodic-Rocker von „Ammunition“ zurück in den Gasthof „Grüner Baum“ im Ortsteil Kochstedt. Das hatten sie schließlich schon damals direkt auf der Bühne angekündigt. Bei ihrem Konzert im Rahmen der Reihe „Home of Rock“ werden sie von den Karlsruhern von „DeVicious“ begleitet.

Traditionelles irisches Liedgut, neu arrangiert und mit Wenn sich bekannte Mitglieder erfolgreicher Bands Rock-Elementen modernisiert, gehört ebenso zum zu einer neuen Formation zusammenfinden, spricht Repertoire von „Worrystone“ wie der typische Folk man gemeinhin von einer „Supergroup“. „Ammunition“ Rock von Bands wie den „Dropkick Murphys“ oder hat diese Bezeichnung durchaus verdient, denn die „The Pogues“. Aber auch Eigenkompositionen finden Musiker waren zuvor unter anderem in Genregrößen sich im Programm, die sich den klassischen Themen wie „Wig Wam“, „TNT“, „Circus Maximus“, „W.E.T.“ des irischen Alltags wie der Sehnsucht nach Freiheit, oder „Eclipse“ aktiv. Zusammen gelten sie als einer der Liebe oder der Ferne widmen. Vor Songs anderer besten Live Acts der Hard- und Melodic-Rock-Branche. Musikgenres schrecken die Fünf allerdings auch nicht „DeVicious“ haben 2018 zwar erst ihr Debütalbum zurück. Ähnlich flexibel sind sie bei der Auswahl der veröffentlicht, zeigen mit ihrer Show aber deutgespielten Instrumente: Zum Einsatz kommen unter lich, dass sie alles andere als Newcomer sind. Ihr anderem Gitarren, Banjos, Flöten, Bodhran, Akkordeon, Erstlingswerk wurde weltweit von der Kritik gefeiBass und Irish Spoons. Im Gepäck haben „Worrystone“ ert, passend zum Tourstart erscheint am 1. März der ihr aktuelles Album „Teaghlagh“. Aus dem Gälischen Nachfolger „Reflections“. Jeden Konzertabend wollen übersetzt bedeutet das „Familie“ – und auch das ist die die Karlsruher daher zur ausgelassenen Releaseparty Band längst füreinander geworden. machen. ȹȹ Live: „Worrystone“ Sonntag, 17. März, 21 Uhr Wittenberg, Irish Harp Pub www.worrystone-band.blogspot.com

leo glücksmoment glücksmomente

ȹȹ Live: „Ammunition“ feat. „DeVicious“ Freitag, 8. März, 20 Uhr Dessau, Gasthof „Grüner Baum“ www.homeofrock.live

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für das Konzert mit „Worrystone“ am 17. März unter leo-magazin.com/ gluecksmoment.

Wir verlosen Freikarten für das Konzert mit „Ammunition“ am 8. März unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 12. märz 2019

einsendeschluss: 4. märz 2019

37


foto: veranstalter

foto: © dr. peter pappritz

ȹȹEMPFIEHLT

„Wer zuerst lacht, lacht am längsten“ Das Kabarett „Leipziger Funzel“ holt zum beißend satirischen Rundumschlag aus. Mit der Keule des Spottes wollen sie sich einen Weg durch das Dickicht der Dummheiten unserer Zeit bahnen. Gekoppelt mit den besten humorvollen Streichen des Ensembles soll beim Auftritt im Städtischen Kulturhaus Wolfen kein Auge trocken bleiben.

„Powerblues mit Leib & Seele“ gibt es am 9. März in der Wittenberger „Hofwirtschaft“. Zu Gast ist mit Lutz „Kowa“ Kowalewski eine ostdeutsche BluesLegende. 1985 war er Mitbegründer der Thüringer „Feedback Blues Band“. Sein Konzertabend wird zum Musikfilm amerikanischer Bluesgeschichte, dessen Bilder im Kopf des Zuhörers entstehen.

Ein Feuerwerk der Satire und einen Dauerangriff auf das Zwerchfell versprechen die Kabarettisten Katherina Brey, Sabine Kühne-Londa, Bernd Herold und Thorsten Wolf. Am Klavier will Helge Nitzschke für musikalische Lachsalven sorgen. Der satirische Tanz auf den Vulkanen der Zeit, präsentiert mit spitzer Zunge, scharfem Biss und zwinkerndem Blick auf uns selbst und unsere Nachbarn, soll aber keine reine Unterhaltung sein. Das Ensemble der „Leipziger Funzel“ hofft, dass das Lachen der Menschen nicht nur ihren Mund, sondern auch ihr Hirn öffnen kann. Ihre Botschaft: „Ändert die Welt, sie braucht es!“. Denn skandalöse gesellschaftliche Verhältnisse und menschliche Verhaltensweisen scheinen eine Halbwertszeit zu haben, die der von Plutonium ähnelt. Ein Verfallsdatum ist nicht in Sicht.

Eine Akustikgitarre, ein Bottleneck und eine Bassdrum. Mehr braucht Lutz „Kowa“ Kowalewski nicht, um den Blues aus tiefem Bauch und tiefster Seele zu zelebrieren. Er lässt seine Gitarre singen, sprechen, klagen und tanzen, kernig, röhrend und gepaart mit einer rauchigen Bluesstimme. Schwelgende New-OrleansKlänge liegen ihm ebenso wie knochenharter ChicagoSound. Schließlich stand er in seiner langen Karriere schon mit zahlreichen Größen der amerikanischen und europäischen Blues-Szene auf der Bühne bzw. im Studio. Immer wieder ist er auch mit anderen prominenten Vertretern des Ost-Blues wie Bernd Kleinow, Thomas Stelzer und Alexander Blume zu erleben. Seiner sprichwörtlichen Spielfreude können sich Musikliebhaber aber auch bei seinen Solo-Auftritten nicht entziehen.

ȹȹ Leipziger Funzel – „Wer zuerst lacht, lacht am längsten“ Freitag, 22. März, 20 Uhr Wolfen, Städtisches Kulturhaus www.kulturhaus-bitterfeld-wolfen.de

ȹȹ Lutz „Kowa“ Kowalewski – „Powerblues mit Leib & Seele“ Sonnabend, 9. März, 20 Uhr Wittenberg, Hofwirtschaft www.hofwirtschaft.de

leo glücksmoment glücksmomente

38

Powerblues mit „Kowa“

leo glücksmoment glücksmomente

Wir verlosen Freikarten für das Programm der „Leipziger Funzel“ am 22. März in Wolfen unter leomagazin.com/gluecksmoment oder per Post.

Wir verlosen Freikarten für Lutz „Kowa“ Kowalewski am 9. März unter leo-magazin.com/gluecksmoment oder per Post.

einsendeschluss: 18. märz 2019

einsendeschluss: 4. märz 2019


foto: © borngräber grafikdesign

foto: © foppe schut, astrid ackermann

334. Bach-Geburtstag Wörlitz blüht auf Die Stadt Köthen feiert Geburtstag. Nicht den eigenen, sondern den eines ihrer berühmtesten Einwohner. Am 21. März vor 334 Jahren wurde Johann Sebastian Bach in Eisenach geboren. In Köthen erlebte er von 1717 bis 1723 die vielleicht kreativste Phase seines Schaffens. Gefeiert wird ganz familiär, denn zu Gehör kommen unter anderem Werke seiner Söhne Carl Philipp Emanuel und Johann Christian.

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz startet am letzten Märzwochenende in die Tourismussaison. Das traditionelle „Frühlingserwachen“ am 23. und 24. März verspricht ein Wiedersehen mit zahlreichen beliebten Programmpunkten. Organisiert wird es gemeinsam von der Stadt Oranienbaum-Wörlitz, dem Gewerbeverein Wörlitz und der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz.

Punkt 11 Uhr startet am Samstag der Umzug vom In der Kirche St. Agnus ist zum Bach-Geburtstag mit „Eichenkranz“ zum Schloss Wörlitz. Dort wird das der Gambistin und „Echo“-Preisträgerin Hille Perl Fürstenpaar Louise und Franz gemeinsam mit eine der international bekanntesten Spezialistinnen Stiftungsdirektorin Brigitte Mang die Gäste begrüßen, für Alte Musik zu Gast. Ihre musikalische Partnerin um sie anschließend in das umfangreiche Programm zu ist mit Sylvia Ackermann eine Expertin für histo- entlassen. An beiden Tagen werden Sonderführungen, rische Tasteninstrumente. Das durch sie betrie- Lesungen, Flugshows der Falknerei, Kulinarisches und bene Prinzenhaus, seit zwei Jahren ein beliebter vieles mehr angeboten. Zwischen Rathaus und Schloss Begegnungsort für Musikliebhaber und Musiker, rich- öffnet jeweils von 11 bis 17 Uhr ein Frühlingsmarkt, tet den Bach-Geburtstag gemeinsam mit der Köthener auch die Kirche St. Petri und ihre Aussichtsplattform BachGesellschaft aus. Im Konzertgespräch treten die stehen Besuchern offen. Höhepunkt am Sonntag ist die Musikerinnen in den Dialog mit Klavierrestaurator Gondelwettfahrt um 15 Uhr. Georg Ott und Intendant Folkert Uhde. Das Konzert Mit dem erwachenden Frühling beginnt auch die mit Kompositionen der Bach-Söhne und von Carl Saison der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn. Von Dessau Friedrich Abel wird auf der Facebook-Seite der nach Wörlitz geht es von 9.05 Uhr bis 19.05 Uhr. Zurück rollt die Bahn von 10.20 bis 20.20 Uhr. Gefahren wird Köthener Bachfesttage im Livestream gezeigt. im 2-Stunden-Takt, alle Gäste erwartet eine kleine ȹȹ Bach-Geburtstag 2019 Überraschung. Donnerstag, 21. März, 19 Uhr Köthen, Kirche St. Agnus www.bachfesttage.de

ȹȹ Frühlingserwachen 2019 23. und 24. März, ganztags Gartenreich Dessau-Wörlitz www.gartenreich.de

leo glücksmoment glücksmomente Wir verlosen Freikarten für das Konzert zum BachGeburtstag 2019 am 21. März unter leo-magazin. com/gluecksmoment oder per Post. einsendeschluss: 17. märz 2019

39


ȹȹmusifiziert nachgefragt bei...

#Markus Kopitzki

Die Sängerin, Songschreiberin und Bloggerin Sabine Graichen machte als „Binegra“ zuerst auf Youtube auf sich aufmerksam. Durch Auftritte und Konzerte in der Region und darüber hinaus wurde sie einer wachsenden Fangemeinde bekannt. 2014 veröffentlichte sie ihr selbst produziertes Debütalbum „Empathie“ mit Deutschpop-Eigenkompositionen. Ihr neues Album „Elancholie“ ist für 2019 geplant. Seit 2016 schreibt Binegra in ihrem Blog musifiziert.de über ihre Erfahrungen im Musikerleben und gibt anderen Talenten Tipps rund um Songwriting, Gesang, Aufnahmen und Selbstvermarktung. Regelmäßig interviewt sie zudem andere Musikerkollegen – auch monatlich im LEO. www.binegra.de www.musifiziert.de

Markus Kopitzki aka. „Koppy“ aus Dessau ist Komponist und Produzent (Pop, Rock, Afrotrap – Hip Hop), Gitarrist bei „Kæstel“ und Bassist in der Band „Don’t Try This“. Zwischen Tourleben und Studiosessions mit anderen Künstlern sowie weiteren Projekten, die ihn beschäftigen, bleibt zum Glück auch ein kleiner Augenblick zum Reflektieren und hinter die Kulissen schauen. Wie sein Musikerleben heute aussieht und wie er als Jugendlicher damals inspiriert wurde, verrät Koppy in diesem Interview. Sein Motto lautet: „Musik verbindet – Ich helfe bei der Umsetzung!“ Seit wann bist du musifiziert?

Markus Kopitzki: Musifiziert bin ich, seitdem ich das erste Mal die „Wheatus“ mit „Teenage Dirtbag“ gehört habe. Ich kannte bis dahin nur die Standard-RadioSAW-Musik meiner Mum. Als ich 13 Jahre alt war, setzte sich dann mein wirklich erstes „Lifegoal“ in meinem Kopf fest – „Sänger in einer geilen Band“ zu sein. Chester Bennington von „Linkin Park“ – man habe ihn selig – war damals mein Sprachrohr. Ich habe kein Wort verstanden, als das Album „Hybrid Theory“ heraus kam, aber ich fühlte mich verstanden. Es war die Sprache, die ich sprechen wollte und dadurch konnte! Dieses Gefühl möchte ich heute bei allem, was ich mittlerweile tue, weitergeben. Mein erstes Instrument habe ich mir tatsächlich erst mit 18 Jahren zugelegt. Damals aus völliger innerlicher Leere heraus, wollte ich meinen Traum verfolgen. Also kaufte ich mir 2006 bei „Musik-Erber“, damals noch im alten Geschäft, meine erste Konzertgitarre. Hast du eine musikalische Ausbildung genossen? Wenn ja, welche?

Markus Kopitzki: Ganz zum Anfang habe ich eine klassische Ausbildung mit Abschluss als Konzertgitarrist gehabt, bevor mir der Gedanke kam, meine erste eigene Band zu gründen. Ansonsten lerne ich täglich dazu.

IHR MACHT MUSIK? Lasst Euch musifizieren. WirWir stellen stellen euch euch im LEO im LEO vor.vor. Kurze Kurze Fragen, Fragen, knackige knackige Antworten Antworten – von– Musiker von zu Musiker Musiker. zu Musiker. Schreibt uns Schreibt und wir unsstehen und wirschon stehen bald schon bald beibei Euch Euch aufauf derder Matte: Matte: info@leo-magazin.com

MELDET EUCH! 40

Womit fängst du beim Songwriting an?

Markus Kopitzki: Songwriting ist mittlerweile mein Tagesgeschäft. Meistens habe ich das fertige Instrumental im Kopf. Es fühlt sich an wie ein Juckreiz, dem ich einfach nachgeben muss. Natürlich entstehen die letzten 20% durch das Jammen beim Bauen des Songs, der Beats oder Hookline. In den seltensten Fällen habe ich zuerst den Text vor Augen. Wie ist dein erstes bzw. letztes Album entstanden?

Markus Kopitzki: „Mein“ erstes Album – „Wireless Slaves“ von „Don’t Try This“ ist eine Verkettung glücklicher und unglücklicher Zustände zugleich und war ein Wachstumsprozess über mehrere Jahre. Die letzten Alben, an denen ich mitarbeiten durfte oder bzw. das


mit Sabine Graichen

leo ausstellungen

»kunst vor cranach«

foto: © henri du cray - photographe

Wittenberg, Cranach-Stiftung 25. Januar bis 1. September

komplette Instrumental geschrieben habe, ist das Debutalbum von „Kæstel – „Keine Kompromisse mehr!“ und das kommende Album von Christoph Sakwerda. Um welche Aufgaben kümmerst du dich noch selber und was übernehmen deine Kollegen oder ggf. professionelle Partner?

Markus Kopitzki: „Don’t Try This“ ist mittlerweile mehr als nur eine Band. Wir sind ein großes Projektteam geworden. Mit Anika, unserer bezaubernden Tournee-Fotografin, oder Phil, der mittlerweile Musikvideos für andere Künstler dreht. Das Jahr 2018 war für uns ein Wendejahr, doch seitdem läuft es rund. Dein bisher schönstes Musiker-Erlebnis oder dein größter Erfolg:

Markus Kopitzki: Meinen schönsten Moment als Musiker habe ich hoffentlich noch nicht erlebt! Es gibt aber einige Zweitplatzierte. Einen besonderen Moment der inneren Einkehr hatte ich in Kosice, Slowakei – auf der Osteuropa Tour von „Don’t Try This“. Damals sagte ich: „Wenn das Leben eines Musikers so aussieht, habe ich bis dato alles richtig gemacht!“ Und genauso ist es noch heute. Aktuell mit „Kæstel“ auf Tournee zu sein, jeden Abend 500 oder mehr Zuhörer vor der Bühne zu erleben, löst in mir ein absolut ehrfürchtiges Gefühl aus, dass durchaus Suchtcharakter hat. Welchen Tipp hast du für junge Musiker und Bands?

Markus Kopitzki: „Keep going!“ – und bleibt beharrlich – harte Arbeit zahlt sich immer aus! Ich möchte alle Musiker dazu einladen, die Welt mit ihrer Musik jeden Tag etwas besser zu machen. ȹȹ Das komplette Interview lest ihr unter: www.musifiziert.de

Unter dem Titel »Kunst vor Cranach« zeigt die Cranach-Stiftung Wittenberg bis zum 1. September Gemälde, Skulpturen und Objekte aus dem 11. bis 15. Jahrhundert. Die mehr als 40 Exponate aus der Hamburger Sammlung „Atelier und Stiftung August Ohm“ spiegeln die Entwicklung von der Romanik zur Gotik und den Wandel von ritterlich-feudalen Strukturen zur städtischen Kultur wider. Neue Berufsbilder und Handwerkszweige entstehen, Pilgerzüge erweitern das Weltbild der Menschen. Spirituelle Darstellungen werden durch ein fortschreitendes Ringen um ein Reflektieren der Wirklichkeit abgelöst. www.cranach-stiftung.de wittenberg Cranach-Hof, Markt 4 bis 1. September Kunst vor Cranach – Gemälde, Skulpturen und Objekte des 11. bis 15. Jahrhunderts aus der Hamburger Sammlung Atelier und Stiftung August Ohm dessau Museum für Naturkunde und Vorgeschichte bis Mai 2021 Sonderausstellung: „Stadt gibt’s hier natürlich“ – Teil des Projektes „Städte wagen Wildnis“ dessau Wissenschaftliche Bibliothek 1. März bis 30. April „Tea Federspiel – 365 Tage, Dessau 2018. Linolschnitte“ zerbst Museum der Stadt Zerbst bis 10. März Personalausstellung „dazwischen“ von Detlef Birkholz – „Kunst ist Vielfalt“ des Künstlerforums Jever und „STEIN-HOLZ-FARBE“ des Kunstvereins Nürtingen wolfen Industrie- und Filmmuseum bis 14. April Fotoausstellung „Mein Arbeitsweg – in Russland, St. Petersburg“

rosslau Ölmühle 10. März bis 12. Mai Thomas Hinsche – „Natur- und Tierfotografie an unserer Mittelelbe“ bitterfeld Kreismuseum 15. März bis 19. Mai „Der gläserne Schatz – Die Region um Bitterfeld-Wolfen auf Glasnegativen“ dessau Johannbau Museum für Stadtgeschichte 23. März bis 16. Juni Sonderausstellung: „Innovative Fahrzeugtechnik im Dessau der 1920er Jahre“ dessau Orangerie am Schloss Georgium 9. März bis 21. April „Lichtung” – Glasmalerei der Gegenwart zerbst Gymnasium bis 14. April „Junge Kunst in Anhalt“ köthen Köthen – Bibliothek der HS Anhalt Mo–Fr, bis Ende April „Figuren einer Stadt“ – Werke des Plastik und Keramik Studios Köthen e.V.

weitere termine finden sie auf www.leo-magazin.com

41


foto: © verleiher

ȹȹkinotipps

zum kurt weill fest

ein oscar-favorit

mondnazis never die

doku-highlight

mackie messer – brechts dreigroschenfilm

green book – eine besondere freundschaft

iron sky: the coming race

reiss aus – zwei menschen. zwei jahre. ein traum.

im kiez kino ab 7. märz

im kiez kino ab 14. märz

im kiez kino ab 21. märz

im kiez kino ab 28. märz

Im August 1928 wird im Berliner Schiffbauerdamm Bertolt Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill steht ihm tatkräftig zur Seite, gemeinsam streben sie danach, die „Dreigroschenoper“ auf die große Leinwand zu bringen. Ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Mackie Messer, der mit Polly, der Tochter des sogenannten Bettlerkönigs Jonathan Jeremiah Peachum durchgebrannt ist, zu verfilmen, scheint realistisch, doch dann ergeben sich diverse Probleme...

Der begnadete Pianist Dr. Don Shirley geht 1962 auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip, ein einfacher Mann aus der Arbeiterklasse, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs und als Türsteher verdient. Der Gegensatz zwischen den beiden könnte nicht größer sein. Dennoch entwickelt sich eine enge Freundschaft. Gemeinsam erleben sie eine Zeit, die von wahrer Menschlichkeit, aber auch Gewalt und Rassentrennung geprägt ist. So müssen sie ihre Reise nach dem „Negro Motorist Green Book“ planen, einem Reiseführer für afroamerikanische Autofahrer, der die wenigen Unterkünfte und Restaurants auflistet, die auch schwarze Gäste bedienen.

Mondnazis never die! Nach dem durchschlagenden Erfolg von „Iron Sky“ aus dem Jahr 2012 legt der finnische IndependentRegisseur Timo Vuorensola mit „Iron Sky – The Coming Race“ noch mal eine ganze Schippe drauf. Die skurrile tiefschwarze ScienceFiction-Komödie führt die Menschheit in den ultimativen Endkampf gegen ihren Erzfeind: Nazi-Zombie-Hitler mit seiner prähistorischen Kampfdinosaurier-Armee. „Iron Sky – The Coming Race“ strotzt vor neuen, spektakulären Effekten, atemberaubenden Designs und mehr als respektlosem Humor. Zur geballten Starpower gehören u.a. Udo Kier (als Adolf Hitler auf einem T-Rex), Julia Dietze, Lara Rossi, Vladimir Burlakov und Tom Green.

Ulli und Lena wollen sich ein halbes Jahr Auszeit nehmen und planen eine Reise von Hamburg nach Südafrika. Dafür nehmen sie kein Flugzeug, sondern ihren alten Land Rover. Aus dem geplanten halben Jahr wird so unerwartet eine zweijährige Reise durch Westafrika, die das Paar vor eine Menge harter Proben und Aufgaben stellt, bei denen sie sich manchmal gewünscht hätten, sie wären nie passiert. Innerhalb dieser zwei Jahre umrunden Ulli und Lena mit 46.000 zurückgelegten Kilometern einmal die Welt und haben trotz der harten Umstände das Ziel, nicht umzudrehen, bevor sie sich nicht selbst gefunden haben und sich an ihrer Lebenseinstellung etwas grundlegend zum Positiven verändert hat.

ȹȹ Kiez Kino – Das Programmkino Bertolt-Brecht-Str. 29, Dessau info@kiez-kino.de www.kiez-kino.de

märz leo im kiez glücksmomente kino

ȹȹ v

weitere programmhinweise, texte, trailer und kartenbestellungen unter www.kiez-kino.de

beautiful boy

green book

doku: reiss aus

� 28. Februar bis 6. März

� 14. bis 20. März

� 28. März bis 3. April

mackie messer

iron sky: the coming race

kurt weill fest zu gast

� 21. bis 27. März

Sondervorstellungen.

� 7. bis 13. März

42

� Am 12./13.3., um 20.30 Uhr


ȹ ȹbuchtipps Mit stefan möller

Sebastian Barry

tage ohne ende

Aus dem Englischen von HansChristian Oeser.

Als Kinder lernen sich Thomas McNulty und John Cole kennen, der Beginn einer großen Liebe. Beide haben bereits mehr erleben müssen, als man als Kind erleben sollte. Nicht ungewöhnlich aber im Amerika des 19. Jahrhunderts. Sie verdingen sich bei der Armee, ihr Leben wird fortan bestimmt von einer Abfolge an Grausamkeiten, erst bei der Vernichtung der Ureinwohner, später im Bürgerkrieg. Trotzdem glauben beide an das Glück und finden es in ihrer Adoptivtochter Winona. Aber auch dies bleibt nicht ungetrübt. Ein wortgewaltiger, eindrucksvoller Western. ȹȹ ISBN: 978-3-95829-518-6 erschienen bei Steidl, 22,- Euro

Pierre Lemaitre

die farben des feuers

Aus dem Französischen von Tobias Scheffel.

Lemaitres Bild der Gesellschaft im Frankreich der dreißiger Jahre ist eine neue Variation des Rachemotivs aus dem Graf von Monte Christo. Nach dem Tod ihres Mannes wird seine Witwe Madeleine Alleinerbin des Bankhauses Péricourt. Durch eine Intrige ihres Prokuristen, ihres Onkels und ihres Liebhabers verliert sie alles. Doch die politischen und wirtschaftlichen Wirren der Zeit weiß Madeleine zu nutzen, um Rache zu nehmen. „Die Farben des Feuers“ ist ein unterhaltender, praller Roman, der sich zugleich auf hohem literarischem Niveau bewegt. ȹȹ ISBN: 978-3-608-96338-0 erschienen bei Klett-Cotta, 25,- Euro

Michael Farris Smith

desperation road

Aus dem amerikanischen Englisch von Jürgen Bürger.

Russel Gaines kommt nach elf Jahren im Gefängnis zurück in seine Heimatstadt irgendwo im Mississippi-Delta. Auch die obdachlose Maben ist mit ihrer Tochter auf dem Weg dorthin. Am Ende der Nacht hat Maben einen Deputy erschossen und sie und Russel treffen aufeinander. Nicht zum ersten Mal, bereits vor vielen Jahren sind sie sich begegnet, eine Begegnung, die beider Leben verändert hat. Russel wird vor eine Entscheidung gestellt, die entweder ihn oder Maben zum Untergang verurteilen kann. Ein dichtes Südstaaten-Drama um die Fragen von Schuld und Sühne. ȹȹ ISBN 978-3-86913-972-2 erschienen bei ars vivendi, 22,- Euro

Am 14. Februar erreichte den Buchhandel und die Verlage eine Nachricht, deren Folgen dramatische Auswirkungen auf die gesamte Buchbranche haben kann: Koch, Neff und Volckmar (KNV) – größter Zwischenbuchhändler in Deutschland – meldet Insolvenz an. Als Barsortimenter hat KNV rund 600.000 Titel in seinen Lagern vorrätig und beliefert mit dem Bücherwagendienst mehr als 5.000 Buchhandlungen über Nacht. Barsortimenter kaufen Titel direkt von den Verlagen und verkaufen sie weiter an den Buchhandel. Der Buchhandel profitiert von der Logistik. Für den Buchhandel sind die Auswirkungen im Augenblick noch nicht existenziell, aktuell läuft der Betrieb nach dem Einsetzen eines Insolvenzverwalters weiter. Wie sich die Lage bei einem endgültigen Aus gestalten wird, ist noch nicht absehbar. Dramatisch sieht hingegen die Lage für manchen Verlag aus. Üblich sind lange Zahlungsziele, jetzt gehen die Forderungen der Verlage in die Insolvenzmasse ein, darunter die aus dem Dezember, des mit Abstand umsatzstärksten Monats des Jahres. Selbst bei kleineren Verlagen belaufen sich die Ausfälle auf mehrere Zehntausend Euro – Geld, das nicht jeder Verlag kompensieren kann. Ausfälle, die nicht jeder Verlag überleben wird. Der 14. Februar war ein trauriger Tag für die Buchbranche.

43


ȹȹRätselseite kreuzworträtsel 1

2

1

3 10

4

5

6

7

8

0

9

4

11

12

14

3

In diesem Monat verlosen wir ein riesiges Buchpaket mit sieben aktuellen Top-Titeln, zur Verfügung gestellt von der Leipziger Buchmesse (21. bis 24. März in Leipzig).

15

13

16

17

Einfach die Lösung des Kreuzworträtsels mit dem Kennwort „Rätsel März“ bis zum 20. März 2019 an: gewinnspiel@leo-magazin.com oder per Post. 19

Wir wünschen viel Glück! 20

23

21

24

27

25

26

8

1

2

Waagerecht: 6 unbestimmter Artikel 10 Zöglinge 11 Futterbeutel für Pferde 12 altnordische Göttin, Totengöttin, Totenreich/Totenwelt 14 schweizer Berg bei St. Moritz 3.395 m 17 westeuropäischer Fluss 890 km 19 normwidrig 23 Gespött 25 Vermählung

5

22

6

9

18

28 7

26 Überbleibsel 27 Blätterkleid der Bäume 28 Lied

8 Staatshaushalt 9 südamerik. Pflanze (Kokain) 13 Kopfbedeckung für Frauen 15 marokk. Gebirge an d. Küste 16 Federballspiel 18 WC (älterer Typ) 20 altgerm. Göttergeschlecht 21 Zeitalter 22 italienischer Berg/Vulkan auf Sizilien 3.274 m (Eigenname) 23 Verheimlichung 24 Klettergewächs

Senkrecht: 1 inquirieren 2 Komponente 3 gallertartige Masse 4 flüssiges Fett/Heizstoff/ Schmiermittel 5 Ausruf des Erstaunens 7 besitzanzeig. Fürwort

Lösungswort: 1

2

3

4

5

Eine Frage: 44

Was hängt an der Wand, macht Tick-Tack und wenn es runter fällt ist die Uhr kaputt?

6

7

8

9

10


impressum HERAUSGEBER Sebastian Völker c/o 3undzwanzig – Agentur für Gestaltung und Kommunikation, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau MITARBEIT AN DIESER AUSGABE Sabine Graichen, Steve Michaelis, Thomas Ohrmann, Marco Henze, Tina Wende, Georg Hübler, Verena Kaczinski, Marcus Herold, Stefan Möller, Dirk Breitfeld, Sebastian Völker TITELBILD Ute Lemper – Artist-in-Residence Kurt Weill Fest 2019 Foto © Lucas Allen Retusche: 3undzwanzig KONTAKTDATEN LEO – Das Anhalt Magazin, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau ist eine Produktion der 3undzwanzig – Agentur für Gestaltung und Kommunikation, Sebastian Völker, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau Telefon: 0340 2106494 | Telefax: 0340 2106495 | E-Mail: info@leo-magazin.com Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 11 / Januar 2019 Gewinnspiele: gewinnspiel@leo-magazin.com Veranstaltungstermine: dates@leo-magazin.com Verteilstellen: vertrieb@leo-magazin.com Anzeigen: anzeigen@leo-magazin.com INTERNET www.leo-magazin.com

Für unverlangt eingesandte Fotos, Manuskripte und anderes Material haftet die Redaktion nicht und kann auch keine Beantwortung garantieren. Rücksendung nur, wenn Porto beiliegt. Veranstaltungshinweise im Veranstaltungsfinder sind kostenlos. Termine müssen rechtzeitig bis zum 15. des Vormonats mitgeteilt werden. Alle Veranstaltungshinweise sind ohne Gewähr – Änderungen sind möglich. Ein Nachdruck darf nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung erfolgen. redaktionsschluss: 22. februar 2019

.rhU eniE :ziuQ nehcsireit sed gnusöL

DRUCK Löhnert-Druck, Handelsstraße 12, 04420 Markranstädt

sudoku

9

8

7

6

3

9 2

3

6

1

8

1

6 2

2

5

3

5

8

6

6

2

5

8 9

8

7

7

4 8

1

8 3

5

3

9

1

1 3

1 4

4

5 2

9

6

2

4 2

4

2 3

8

7

3

4 5

8 45


ȹȹkolumne von dirk breitfeld

Feiern Sie noch oder spenden Sie schon? Einmal im Jahr trifft es jeden von uns. Der Jahrestag der eigenen Geburt steht an, die Lobpreisung eines Vorgangs, zu dessen Auslösung der Feiernde als solcher am allerwenigsten beigetragen hat. Selbst beim Verlassen des schützenden Mutterleibes ist das hoch zivilisiert gezeugte Neugeborene auf die Unterstützung von hilfsbereiten Fremden und geräuschvollen Maschinen angewiesen. Für manchen Säugling schon der Start in ein Leben voller Stütze und Abhängigkeit.

W

46

ir verlassen also den Uterus und sind von diesem Zeitpunkt an verpflichtet, diesen Jahrestag gebührend zu zelebrieren. Das fängt schon bei den Kindergeburtstagen an. Die Kleinen dürfen ihre Freunde einladen und dann geht die Party los. Mir fällt es schwer, mich an meine Kindheit zu erinnern, aber es war immer ein lustiges Herumgetobe mit Naschwerk, welches das Jahr über gehortet wurde. Heute muss das ausrichtende Elternpaar penibel darauf achten, die richtigen Giveaways des aktuellen kindgerechten Marketing-Hypes zu besorgen. Wenn genug Kinder da sind, reißen so ein paar Kleinigkeiten von Lego oder ein Fashion-Designer-Set von Ravensburger ein ähnliches Loch in die Urlaubskasse wie ein mittlerer All-Inclusive-Urlaub für die ganze Familie. Ist ein gewisses Budget vorhanden und das Kind hat wenig Freunde, geht es in den Zoo oder zum Indoorspielplatz. Eine stressfreie Variante ist, die Blagen bei Ikea im Småland abzugeben und das Handy auszuschalten. Schließlich ist es nicht jedem vergönnt, wie Familie Geiss in kleinem Kreise mit 200 Gästen, Zauberer, Clowns und Akrobaten zu feiern. Als Topping wird natürlich die Lieblingsband des Nachwuchses per Hubschrauber eingeflogen. Wie gesagt, das wird sich eventuell nicht jeder leisten können. Egal, denn der Spass für die Familie mit dem kleineren Budget kommt natürlich nicht zu kurz. Wann sonst lässt es sich so ausgiebig über die Klamotten und Marotten der kleinen Klugscheißer lästern, bevor sie wieder abgeholt werden. Und: Kindermund tut Wahrheit kund! Also schön aushorchen, die kleinen Plappermäuler. Wichtig sind jedoch die beiden Seiten der Medaille eines Kindergeburtstages. Im Disneyland ist (oder war) es Tradition, einem Kinde zum Frühstück das volle Programm zu geben. Alle Gäste müssen aufstehen, klatschen und „Happy Birthday“ intonieren, wäh-

rend die komplette Figurenparade von Arielle bis zu den Zwergen 15 Minuten lang durch die Reihen stolpert. Mittendrin ein sehr hungriger Erwachsener. Und selbstverständlich genau drei überglückliche Besucher, die ihr Wiegenfest begehen. Das dazu. Ein paar Jahre später werden dem prä-geschlechtsreifen Siebtklässler die Eltern sowieso peinlich und es steht Zickenalarm auf dem Programm, wenn die Jungs zwar merken, dass die Mädels ihnen um einiges voraus sind, sie aber nicht damit umgehen können. Etwas später, als pubertierender rebellierender Teenie, feiert man natürlich mit der Clique bei einer Jugendtanzveranstaltung mit lauter Musik und Komasaufen. Nennen Sie dagegen ein blasses, hyperaktives Kind, das sein komplettes Geld in Computerzubehör und Energydrinks investiert, ihr eigen, steht eine Lan-Birthday-Shooter-Party an. Herzlichen Glückwunsch zum Nerd! Im Laufe des Lebens kehrt eine gewisse Grundsolidität bei solchen Festivitäten ein. Gereichte Spirituosen werden hochwertiger, die Speisen erlesener. Und ich stelle gerade beim Schreiben fest, umgekehrt proportional sinkt auch die Zahl der Einladungen für mich. Sollte etwa mein geheimes Motto, mindestens soviel zu verzehren, bis das Geschenk sich amortisiert hat, aufgeflogen sein? Ausnahmen bilden die Partys mit den Begleitern der Jugend. Zum Glück stimmte unser Musikgeschmack schon in der Jugend und hat sich bis dato auch gehalten. Was auffällt, ist die Verschiebung des Verhältnisses zwischen exzessiver Partyzeit und der nachfolgenden Ruhephase in leicht sediertem Zustand. Momentan ist der Hype, seinen Geburtstag als Spendenaufruf für gemeinnützige Institution anzukündigen. Zuerst dachte ich an eine Art Kettenbrief, den ich weiterschicken muss, damit mich nicht der Blitz vom Lokus schmettert. Die Idee ist gut und wird für Freunde auch von mir unterstützt. Für wild gestreute Anfragen gilt: Ich will dann auch auf die Party! Auch hier gilt: Quid pro quo. Denn irgendwann steht die Busreise zum Spargelessen mit der Volkssolidarität auf dem Programm, bis dahin ist hoffentlich noch etwas Zeit. Bis zum nächsten Mal! ȹȹ L ust auf Interaktion und einen flotten Wortwechsel? Der direkte Draht in die LEO-Kolumnenzentrale per E-Mail an: kolumne@leo-magazin.com


Lehrer/-in

Vormittags recht haben und am Nachmittag frei? Ein schlechter Witz, der leider sehr viel über die Stellung von Lehrerinnen und Lehrern in unserem Land aussagt. Sie und wir wissen, dass es ganz anders ist. In der Gesamtschule im Gartenreich in Oranienbaum erhalten Kollegen die Wertschätzung, die sie verdienen: Kleine Klassen, perfekte Ausstattung und eine Schulleitung, die vorbehaltlos hinter ihnen steht. Mit einer betrieblichen Krankenversicherung kümmern wir uns um die Gesundheit unserer Pädagogen, eine betriebliche Altersvorsorge wird großzügig gefördert. Kollegen mit Kindern zahlen wir einen Zuschuss zu den Kitagebühren. Wir machen fast alle Arbeitszeit- und Teilzeitmodelle möglich. Entlastung erfahren Sie durch pädagogische Mitarbeiter, eine Förderpädagogin und einen Schulsozialarbeiter. Selbstverständlich sind unsere Arbeitsverträge unbefristet. Die Gesamtschule im Gartenreich wurde im Jahr 2010 gegründet. Der Schulträger ist eine gemeinnützige Genossenschaft. Wir sind eine staatlich anerkannte Ersatzschule und bieten alle Abschlüsse – vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur. Wir suchen ab sofort eine Lehrkraft für Sozialkunde/Wirtschaft mit beliebigem Zweitfach. Wenn Sie neugierig geworden sind, dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf: per Telefon, per Post und E-Mail oder im persönlichen, wenn gewünscht auch vertraulichen, Gespräch. Wir freuen uns auf Sie! Gesamtschule im Gartenreich eG Marienstr. 42, 06785 Oranienbaum-Wörlitz Ihr Ansprechpartner: Andreas Wilde Telefon 034904 – 55 0 bewerbung@gesamtschule-im-gartenreich.de www.gesamtschule-im-gartenreich.de


Profile for LEO – Das Anhalt Magazin

März 2019  

Weill trifft Marlene: Weltstar Ute Lemper ist Artist-in-Residence des Dessauer Kurt Weill Festes 2019 und bei uns im LEO-Gespräch. Andere fü...

März 2019  

Weill trifft Marlene: Weltstar Ute Lemper ist Artist-in-Residence des Dessauer Kurt Weill Festes 2019 und bei uns im LEO-Gespräch. Andere fü...

Profile for leomag