Page 1

04.2012 | www.port01.com

SPECIAL Kunst- und Szeneviertel Plagwitz KUNST Ausstellung »Melancholia« EVENT Energy Clubzone 12


CLUB L1 »Samstag« APRiL

1 Jahr CLUB L1 14.4. »We CeLeBRAte« Main: MiSS KiyAMi i Support: Koby Funk | Lounge: Marcus Jahn

7.4. »BARFUSZ meets CLUB L1« ------------------------------Main: DJAne PRetty PinK

21.4. »10 JAHRe inCOGnitO« ------------------------------Main: BROtHeRS inCOGnitO FeAt. eve JUStine

28.4. » tRAvOLtA FRAnKFURt« -------------------------------Main: Julian Smith

Support: DJ toka (tokabeatz) Lounge: Carma (electronic Pictures)

Support: nico Morche (electronic Pictures) Lounge: DJ Snoop (all time classics)

Support: Stereofunk (Klanggymnastik) Lounge: Home.iD

Samstag: ab 23.00Uhr

Samstag: ab 23.00Uhr

Samstag: ab 23.00Uhr

(Favorite Artist)

(travolta Club / Frankfurt)

Alle weiteren infos, Features und Gimmicks zur veranstaltung findet ihr unter: www.facebook.com/L1club

CLUB L1 | Markt 17 | Königshauspassage D-04109 Leipzig | www.CLUB-L1.de


4 INHALT

CITY & LIFE

Kunst- und Szeneviertel Plagwitz

10

08 09 10 14 20 22 28 30 50

LOKALTERMIN: Leipzig.Courage.zeigen.2012 TICKER Douglas eröffnet neue Filiale SPECIAL: Kunst- und Szeneviertel Plagwitz SPECIAL Kunstaustellung »Melancholia« SPECIAL Montserrat León im Interview SPECIAL Clubbing in Plagwitz SPORT: 2. Leipziger Tischtennis Firmen-Cup SPORT: 36. Stadtwerke Leipzig Marathon SPORT: Bodystreet Leipzig

FASHION & BEAUTY

Colibri

Filmstarts im Cinestar

La Playa

32 42 48

31 32 34 36

WELLNESS: mantaTHAI Massagen LAUFSTEG: Sonnenbrillentrends 2012 STREET STYLE INTERVIEW: Harald Glööckler

SERVICE 06 24 40 41 42 72 97

EDITORIAL KUNST: Ulli Pforr im Porträt TECHNIK SPIELE FILM: Filmstarts im April KALENDER: Die besten Events & Partys IMPRESSUM

MUSIK & EVENTS 44 INTERVIEW: Hott & Totten 46 TICKER: Future Tool / James Morrison 48 TICKER: La Playa Strand-Saison 2012 49 TICKER: Turntabelrocker @ Velvet 52 TICKER: Feiern @ Club L1 im April 54 TICKER: Druckbox / Paul van Dyk 56 EVENT: Energy Clubzone 12 58 EVENT: Jägermeister Blaskapelle 60 KONZERT-HIGHLIGHTS 62 PERSONALAKTE: Monte Filet


EDITORIAL

Dein perfekter Studentenjob!

Wir suchen DICH!

FĂźr die Arbeit in der Gastronomie, als Host/ess, oder als helping hand

Auf euch warten: Ein junges motiviertes Team, hochklassige, nationale und internationale Events sowie jede Menge SpaĂ&#x;

Bewerbung bitte per E-Mail an: Heimann Personal & Events personal@th-heimann.com oder via www.th-heimann.com

5


6 EDITORIAL

Krokus, Primel, fiese Scherze Warum der April trotz hämischen Beginns ein toller Monat zu werden verspricht April, April! Diese Häme hat zu Anfang dieses Monats sicher jeder einmal gehört. Kein Scherz ist jedoch unser port01 Magazin, das pünktlich seit dem Tag gegenseitigen Stänkerns, an den Hotspots der Stadt zu kriegen ist. Wer schnell genug zugegriffen hat, den erwarten auf den nächsten Seiten News aus Leipzig, unser Special, Sporthighlights, ein Blick in die Leipziger Szene sowie Modetipps, aktuelle Eventhighlights, Interviews, Partyfotos und vieles mehr. Das Ganze mit Leben füllen in diesem Monat unter anderem auf über 10 Seiten, das Kunst- und Szeneviertel Plagwitz, welches im Mittelpunkt unseres Specials steht. Wir tauchen tief in die Geschichte und bedeutende industrielle Vergangenheit des Viertels ein und schauen, welch Kuriositäten und außergewöhnliche Locations in die ehemaligen Fabrikhallen eingezogen sind. Jetzt, da der Frühling mit großen Schritten nicht nur die Krokusse im Plagwitzer Stadtteilpark zum Erblühen bringt, sondern auch die Winterjacken im Schrank verschwinden lässt, haben wir unseren Laufsteg-Teil großzügig gestaltet. Nicht nur einen Blick, über die Schultern des extravaganten

Designers Harald Glööcklers, gewährten uns einen ersten Ausblick über die Mode-Trends 2012, sondern haben wir diese, auch direkt auf Leipzigs Straßen ausfindig gemacht. Dass die Leipziger selbst, das beste Trendbarometer sind, wissen auch die DJs der Lieblingsclubs unserer schönen Stadt. Highlights erlebt man in diesem April beispielsweise im wiedereröffneten La Playa Beachclub, während der 12. Energy Clubzone, beim Event »Clubbing for Charity« sowie in unserem Special Stadtteil Plagwitz, wo man sich wieder in der Bimbo Town trifft. Auch der fieseste Aprilscherz sollte in diesem Monat dank der zahlreichen Events, des hoffentlich sommerlichen Wetters und der endlich wieder eingeleiteten Freiluft-Saison bald vergessen sein. Wir schicken unsere Leser auf eine frühlingshafte Reise durch einen tollen Stadtteil und sobald wir den Karl-Heine-Kanal überquert und auf allen Szeneevents getanzt haben, ist der Wonnemonat Mai bereits greifbar. Wir wünschen allen Lesern auf dem Weg dorthin schöne Ostern- und vor allem tolle Frühlingstage! mwo/ms


AMERICAN WEEKS IN DER

SCHNITZEL-CULTURE VOM 16. BIS 22. APRIL 2012 Ab ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten ins Land von Stars & Stripes! Mit blau-rot-weißer Dekoration, Duft nach PopPop corn und kühlem Bier aus dem Pitcher - wir läuten die American Weeks in der schnitzel-culture ein! Lassen Sie sich überraschen, welche Specials unsere Küche für Sie kreiert hat.

GROSSE FLEISCHERGASSE 21 • LEIPZIG-ZENTRUM • FON 0341.224580 WWW.SCHNITZEL-CULTURE.DE • WWW.FACEBOOK.COM/SCHNITZELCULTURE


8

LOKALTERMIN

Courage zeigen – stark, selbstbewusst und laut! 15. Courage-Konzert am 30. April

Zivilcourage zeigt sich in den Medien oftmals nur von der falschen Seite. In Reportagen werden Situationen nachgestellt und keiner schert sich darum. In öffentlichen Verkehrsmitteln kommt es zu Schlägereien und einige Gäste wechseln einfach den Platz ohne sich umzudrehen. In Zeiten von Mobilfunk und regelmäßigen Fitnessstudiobesuchen, eigentlich undenkbar. Dennoch gibt es immer häufiger Beispiele, in denen gemeinsam gegen stupide, sinnlose und unnötige Gewalt vorgegangen wird. Einen wichtigen Teil in der Umsetzung dieser Ideale, übernehmen gemeinnützige Vereine, die beratend und organisatorisch zur Seite stehen. In Leipzig macht sich unter anderem der Verein Leipzig.Courage zeigen. e.V. mit großflächigen Veranstaltungen für einen offenen Umgang und Aufklärung stark. In diesem Jahr findet daher das nunmehr 15. Courage.zeigen.-Konzert statt. Erstmals ist als Location für die abendliche Veranstaltung der Marktplatz und damit eine maximale Präsenz gewonnen worden. Auch neu ist der Kooperationspartner »Laut gegen Nazis«, der gemeinsam mit Künstlern und Einrichtungen Zeichen für gesellschaftliches Engagement setzt. Am Montag, 30. April 2012 werden ab 17 Uhr auf dem Marktplatz im Herzen der City, die Gruppen Silly, Yellow

Umbrella, Rotfront, Two Wooden Stones, Ratatöska und der Gewinner, des am Jahresanfang stattgefundenen Jugendfestivals, das Bewusstsein für Sozialengagement erweitern. Die AfterShow-Party erwartet Euch nur wenige Meter weiter in der Moritzbastei, zu der ab 21 Uhr die Türen geöffnet werden. Alle drei Floors stehen dann unter anderem für SKazka Orchestra, Senior Kiez sowie Mr. Olsen, Boureni und Ratz-Baddz zur musikalischen Verfügung. Das komplette Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Leipziger Oberbürgermeisters Burkhard Jung, der sicher für die eine oder andere Entscheidung verantwortlich war – zum Beispiel die Freigabe der Location. Als Hauptsponsor tritt die BMW Niederlassung Leipzig auf, ohne deren finanzielle Unterstützung die Umsetzung der Vereinsarbeit und des Konzertes nicht möglich gewesen wären. Courage zeigen! Es wird gedankt! mb/ms 15. Courage.zeigen.-Konzert Montag, 30. April 2012 ab 17 Uhr auf dem Marktplatz ab 21 Uhr Afer Show in der Moritzbastei Unterstützung, Infos und Termine online auf www.leipzig-courage-zeigen.de


Schottischer Ursprung, griechische Göttin Douglas eröffnet neue Filiale in Leipzig und bringt die Nyx mit 1.200 Parfümerien in 19 Ländern. Eine Mischung aus Lifestyle und erstklassigem Sortiment, günstigen Angeboten und hochwertigen Produkten. Das alles macht die Nummer eins aus: Douglas, die erfolgreichste Parfümeriekette Europas. Douglas ist nicht nur eine Marke. Der Name geht zurück auf den schottischen Seifensieder John Sharp Douglas, der 1821 in Hamburg die erste Seifenfabrik der Stadt gründete und fortan den Markt mit neuen Produkten revolutionierte. Das Familienunternehmen wurde zur Parfümerie, als 1910 zwei Schwestern mit Douglas‘ Söhnen einen Vertrag knüpften und von nun an in Hamburgs teuerster Einkaufsstraße Duftwasser verkauften. Seit den 80-er Jahren ist Douglas auch international auf Expansionskurs. In diesem Jahr eröffnet die Parfümeriekette ihren fünften Standort in Leipzig. Wie auch bisher, präsentiert sich Douglas zur Eröffnung der neuen Filiale, mit einer Marktneuheit und erobert sogleich die Grimmaische Straße. Neben einem jungen und dynamischen Team, erwartet Sie auch die amerikanische Kosmetiklinie »NYX Cosmetics«. Mit dem Namen einer griechischen Göttin, setzt die Linie auf Trends und Qualität zum optimalen Preis-/Leistungsverhältnis – wie Douglas selbst. Auf diesem Wege, wünscht Leipzig dem Erfolgsduo Douglas und »NYX Cosmetics« alles Gute und zum Auftakt gutes Gelingen. mwo/ms Was? Eröffnung der neuen Douglas-Filiale Wann? 19.04.2012 Wo? Grimmaische Straße 25, Leipzig Infos auf www.douglas.de

Immer einen Plan haben. Und damit Karriere machen als IT-Fachkraft im Gesundheitswesen: Medizinische/r Dokumentationsassistent/in Dein Talent in Organisation und Informationsbeschaffung, dein Sinn für sorgfältiges Strukturieren und dein Interesse an Kommunikationsund Informationssystemen bringen dich zum schichtdienstfreien Traumberuf im Gesundheitswesen. Jetzt für einen Ausbildungsplatz bewerben: DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH Bildungszentrum Leipzig Täubchenweg 83, 04317 Leipzig Telefon: 0341 468679-20 leipzig@dpfa-akademiegruppe.com

www.dpfa-akademiegruppe.com


10 SPECIAL

Wo Venedig eine Stadt aus Fabriken ist Plagwitz im Wandel zwischen Industrialisierung und Szeneviertel mit Inn-Locations Im Februar haben wir in unserem Special die Südvorstadt beleuchtet. Dabei haben wir Wohnträume vorgestellt und die schönsten Ecken dieses Stadtteils vorgestellt. Im April wollen wir dies mit einem Stadtviertel machen, der ebenfalls vor allem bei jungen Leipzigern unheimlich beliebt ist: Plagwitz. Schauen wir zuerst kurz in die Geschichte des Ortsteils im Bezirk Südwest: Slawische Siedler haben das damalige Plochtewitz um 1486 herum gegründet. Bis 1815, als Plagwitz an das Amt Leipzig übertragen wurde, wechselte die Herrschaft zwischen Geistlichen und weltlichen Herrschern, um später zum Rittergut Kleinzschocher zu gehören. Die selbstständige Gemeinde, die Plagwitz bis 1890 war, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts vom Rechtsanwalt Karl Heine, der Grundstücke in Plagwitz ankaufte, urbar gemacht. Er legte Verkehrswege an, darunter den Karl-Heine-Kanal und den Elster-Saale-Kanal, der eine direkte Verbindung zwischen Plagwitz und Leipzig bildete. Mit einem Straßen- sowie Eisenbahnnetz wurde Plagwitz, wie von Heine geplant, das Ziel zahlreicher Industrieunternehmen. Die Einwohnerzahl stieg während der Industrialisierung des Stadtteils innerhalb von nicht einmal 60 Jahren um das Hundertfache.

1992, nach dem Niedergang der meisten Fabriken und nach dem Beginn der ersten Sanierungsprojekte wurde der Ortsteil Plagwitz neu festgelegt. Die Grenzen änderten sich in Richtung Lindenau und Kleinzschocher, der Karl-Heine-Kanal, die zahlreichen Brücken, das Riverboat und prunkvolle Gründerzeithäuser sowie aus Fabrikhäusern entstandene Loftwohnungen machen heute das Bild des Ortsteils aus. Und natürlich seine Bewohner! Denn wo Studenten und Freigeister leben, bestimmen diese auch das Bild ihres Umfelds. So stellen wir in unserem April-Special unter anderem den Kiez rund um den Karl-Heine-Kanal vor, schauen in die Baumwollspinnerei, die Alte Damenhandschuhfabrik und bei Jim Whiting und seiner Bimbo Town vorbei. Wer Plagwitz und seine Hotspots kennenlernen will, hat dazu nur zwei Möglichkeiten: Entweder man paddelt mit dem Boot den Karl-Heine-Kanal entlang und erkundet »Klein-Venedig« mit viel Muskelkraft oder man blättert um und liest sich von der Karl-Heine-Straße bis zur Spinnerei. Und da derzeit April ist und der Kanal im Zweifel keine Badetemperatur hat, wünschen wir viel Spaß beim risikofreien Stöbern im PlagwitzSpecial … mwo


04

11

_12

FR 13.04.12 TURNTABLEROCKER* HOUSE- & ELECTROFLOOR

TURNTABLEROCKER

PAINKILLER

SA 21.04.12 EGA BOX HOUSE- & ELECTROFLOOR

STEPHANO LITTLE LEROY DJ FAKE

BLACKFLOOR P4B CREW

FR 27.04.12 FRIDAY DELUXE* HOUSE- & ELECTROFLOOR

DUO DELUXE TOM B & MARCAPASOS VORTEX HELLMOOD BASS `T´K DAFTRONIC

SA 28.04.12 WELTTANZTAG - LEIPZIG TANZT HOUSE- & ELECTROFLOOR

JASON PHILIPS MIGHTY YO BLACKFLOOR JAM FM DJ DON P DJ PADDY DELUXE

MO 30.04.12 TRAUMTANZEN* HOUSE- & ELECTROFLOOR

RAUMAKUSTIK

SOFATUNES LIVE! SINO SUN DER HOUSEKASPER BLACKFLOOR STYLE COMMANDO CLUB VELVET KÖRNERSTR. 68 LEIPZIG WWW.CLUBVELVET.DE

IS POWERED BY WWW.DIATOM.DE VELVET STUFF IN UNSEREM SHOP AUF CLUBVELVET.DE ODER SHIRTGALAXIE.DE

LADIES BIS 1:00 UHR EINTRITT FREI! *ACHTUNG SONDERVERANSTALTUNG! LADIES HABEN BEI DIESEN VERANSTALTUNGEN KEINEN FREIEN EINTRITT!


12 SPECIAL

Karl-Heine-Straße, dein Kiez [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12]

Vleischerei – vegetarisch / veganes Bistro mit Vöner, Bürger und Co. Wächterhaus Karl-Heine- /Ecke Zschochersche Straße Karl-Heine-Straße meets Karl-Heine-Kanal Cineding: Anheimelnde Symbiose aus Kino und Bar Volksbuchhandlung »Buch + Antik«: Bücherantiquariat und Sammelsurium für Ostalgiker Felsenkeller: ehemals Ballhaus, heute Eventlocation für Konzerte, Shows und Ausstellungen Nur hier lässt es sich »Noch besser leben«! Café Albert: Hauptgericht ab 1,50 Euro! Westwerk: Kulturzentrum mit Ateliers, Second-Hand-Shop, 160 m² Kostümverleih, Bootsverleih u.v.m. Schaubühne Lindenfels: Raum für Theater, Programmkino und Restaurant Street-Art-Mekka Plagwitz »Wo bleibt mein Fahrrad?« verschafft euch gebrauchte Fahrräder und Teile von 1920-80 – An- & Fairkauf


SPECIAL 13


14 SPECIAL

Vom Erwachsen werden Kunstausstellung »Melancholia« beleuchtet Pubertät als melanch Der Erfolg eines Künstlers lässt sich nicht nur allein an seinen Arbeiten und ihrer Qualität bemessen, sondern ob seine Bilder auch in Galerien und Ausstellungen gezeigt werden. Ob er die Presse füllt, einen Wikipedia-Eintrag hat oder Gebäude, Straßen und Plätze seinen Namen tragen. Viele Leipziger Künstler, von Bach bis Wagner, haben diesen Status an Berühmtheit erreicht. Auch Max Klinger, 1857 in »klein Paris« geboren, gehört zu den schillerndsten Persönlichkeiten unserer Stadt. Der Bildhauer, Maler und Grafiker wurde bekannt, da er archäologische Erkenntnisse zu antiken griechischen Skulpturen in eigenen Werken umsetzte und dadurch die zeitgenössische Kunst, vor allem von Friedrich Nietzsche und Richard Wagner, beeinflusste. Auch seine grafischen, intellektuellen Zeichnungen machten den Künstler zum Vorbild für den vormals genannten Max Beckmann oder Käthe Kollwitz. In seinen Gemälden verknüpfte Klinger mythologische und christliche Themen mit der Gegenwart und sorgte so für einen Aufschrei in der Kunstwelt, indem er in der Kreuzigungsszene einen nackten Jesus darstellte. Heute können Kunstfans seine Werke im Museum der Bildenden Künste bewundern, gleichwohl wurden Klinger zu Ehren Denkmäler, Schulen und Kometen benannt. Das Erbe von Max Klinger befindet sich in der Karl-Heine-Straße, wo im Hause Klingers nach dem Vorbild der Villa Romana in Florenz ein Künstlerhaus geschaffen und vom Klinger Forum e.V. mit Leben gefüllt wurde. »Die Leipziger Kultur- und Kunstszene ist reich an Quellen aus der Vergangenheit, gleichfalls sehr lebendig und dynamisch«, so Jörg Zochert, Vorstand des Vereins. »Wir wollen mit unserem künftigen Engagement einen Beitrag zur Bereicherung des kulturellen Lebens in unserer Heimatstadt leisten und den Stolz der Leipziger auf

Tradition und Gegenwart an einem authentischen Ort wecken«, erklärt Zochert den Antrieb des Klinger Forums. Eine der zwei geplanten Schauen in diesem Jahr ist »Melancholia«, eine Ausstellung, die sich mit Fotografien und Gemälden zur psychologischen Komponente der Pubertät befasst. Während seit den 90er Jahren ein Jugendkult in Mode, Werbung, Film und Fernsehen eingezogen ist, betrachten die ausgesuchten Künstler und gleichzeitig Eltern Jugendlicher die Kehrseite des Schönheitsideals Jugend. Bunten Modestyles oder dem coolen Habitus jugendlicher Subkulturen setzen sie junge, ungeschönte Kinder und Jugendliche entgegen. Hans Aichingers Modelle posieren unbewegt in dunklen Innenräumen, in denen sie banale Tätigkeiten ausführen. Während sie Muster in Tischdecken zeichnen oder ein Stück Stoff anschauen, gerät der Betrachter in eine voyeuristische Perspektive, aus der er die Figuren in den Bildern in dieser intimen Situation beobachtet. Der Leipziger Künstler malt dabei detailreich und erzeugt dank


SPECIAL 15

olischen Blick in die Vergangenheit einer extremen Beleuchtung eine tiefenräumliche 3-D-Illusion, was den Eindruck verstärkt, dass er seine Modelle verloren im Mittelpunkt in einer Puppenbühne ausstellt. Der Berliner Ingar Krauss fotografiert Kinder und Jugendliche und schafft Schwarzweiß-Portraits, die unter die Haut gehen. In seinen Bildern wirft er die Frage nach der Identität der Kinder und Jugendlichen auf und zeigt die Jüngeren scheu und seitlich von der Linse abgewandt, während die Älteren stolz und direkt in die Kamera schauen. Im natürlichen Licht stehen die Blicke der Modelle im Mittelpunkt, sie signalisieren die Scheu der Figuren, ihre Verletzlichkeit, Unschuld, Scham und Traurigkeit. Dem bunten Alltag stehen monochrome Porträts, die den psychischen Reifeprozess darstellen, gegenüber. Sarah Jones aus London stellt ihre Modelle lebensgroß dar und überlässt weder das Licht, die Ausstattung des Bildes, noch den Requisiten dem Zufall. Sie spielt auf Motive aus dem Kino oder Märchen an und zeigt durch in den Bildern

versteckte Symbole die Dramatik des Übergangs von der Kindheit in das Erwachsenenalter. Die Gesamtinszenierung ihrer Werke stellt das Modell jeweils in eine Beziehung zum Betrachter und sorgt schnell für einen Wiedererkennungswert. Dieses Erlebnis wird wohl jeden Ausstellungsbesucher überfallen und Verständnis für die verwirrende Lebensphase eines jeden Menschen hervorrufen. Gleichzeitig fesselt die melancholische Ausstellung die Besucher und erreicht damit das Ziel des Klinger Forums. Leipzig wird hier durch eine Ausstellung bereichert, die im Sinne Max Klingers die lebendige Kunstszene aufzeigt und gleichzeitig an den berühmten Künstler und sein Schaffen erinnert. mwo/ms Was? Ausstellung »Melancholia« Wann? 22.04. bis 22.07.2012, freitags 14 bis 18 Uhr und samstags/sonntags 10 bis 18 Uhr Wo? Klinger Forum, Karl-Heine-Straße 2 Infos auf www.klingerforum-leipzig.de


16 SPECIAL

From cotton to culture Leipziger Baumwollspinnerei vor und nach dem Webstuhl: Anziehungspunkt für die Welt Früher eine alte Baumwollspinnerei, heute Plattform für Künstler- und Designateliers. Lebensraum zahlreicher Galerien, Werkstätten, Druckereien sowie einem Kino, einer Theaterspielstätte und dem Meisterzimmer. Handelsplatz vieler Fachmärkte und Dienstleister und Ort für künstlerische und pädagogische Arbeit. Und somit eine der interessantesten Produktions- und Ausstellungsstätten für zeitgenössische Kunst und Kultur in Europa. In Leipzig wurde in den letzten Jahrzehnten eine Fabrikstadt umgekrempelt, die Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts die größte Baumwollspinnerei Europas war. Mittlerweile inspirieren die 20 Fabrikgebäude und weitere 16 ehemalige Funktionsgebäude zu Träumen statt Spinnereien. Zu Recht, denn sie wurden nicht saniert, sondern konserviert. Festgehalten hat man damit nicht nur die roten Backsteine und den Charme, sondern einen Teil der Leipziger Geschichte. Das damals von Dr. Karl Heine geebnete ehemalige Sumpfland rund um Plagwitz bot mit dem nagelneuen Telefonanschluss, einer Gleisanbindung sowie Zu- und Abwasser im Gründungsjahr 1884 optimale Voraussetzungen für das Entstehen eines Weltunternehmens. Mit fünf Spinnstühlen begann die Produktion 1885, bis 1989 arbeiteten bis zu 4.000 Menschen im Dreischichtbetrieb auf dem zehn Hektar großen Gelände der Spinnereifabriken. Als die Produktion nach der Wiedervereinigung eingestellt wurde, standen nicht nur alle innerhalb der Zäune des Spinnereigeländes gelegenen Gebäude zur Disposition, auch die gesamte Nachbarschaft war geprägt von den Arbeiterwohnungen, einer Erholungssiedlung mit Badeanstalt und Turnhalle sowie den Schrebergärten der Fabrikarbeiter. Wo während zu DDR-Zeiten der Sinn des Kollektivs gepflegt wurde, ließen sich nach der Wende Handwerker, Freigeister und Menschen mit dem Wunsch nach individuellen Wohn- oder atmosphärischen Arbeitsräumen nieder. Die Künstler

der »Neuen Leipziger Schule« waren die ersten Bewohner der ehemaligen Spinnerei. Ihren großen Vorbildern Neo Rauch, Tilo Baumgärtel oder Tom Fabritius folgten bald weitere Künstler, so dass viele Galerien in der Fabrikstadt ihren Platz gefunden haben. Eine der verrücktesten ist wohl die »Bimbo Town« von Jim Whiting, ein begehbares Kunstwerk voller schriller Installationen. Doch nicht die Werke von Leipziger und internationalen Künstlern laden Gäste wie Angela Merkel in die Stadt in der Stadt ein. Auch regelmäßige Rundgänge, wie die am letzten Aprilwochenende, entführen jeden in das Abenteuerland mit großer Geschichte. mwo/ms Was? Großer Frühjahrsrundgang der Spinnereigalerien Wann? 28. und 29. April 2012 Wo? Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig Infos auf www.spinnerei.de


17

HANS AICHINGER

INGAR KRAUSS

SARAH JONES

MELANCHOLIA G E M ÄLD E U N D F OTO G R A F I E N

22.04.2012–22.07.2012 FR 14 – 18 UHR, SA/SO 10 – 18 UHR Klinger Forum e. V. Karl-Heine-Straße 2 04229 Leipzig

Mit freundlicher Unterstützung von

Privatsammlung Hildebrand, Leipzig

KLINGER FORUM www.klingerforum-leipzig.de


18 SPECIAL

Plagwitz – mehr als nur ein Stadtteil von vielen Expertenmeinung und (Under-)Statements Plagwitz - es ist der Charme dieses großzügig angelegten Industriegebietes und alten Arbeiterviertels – Fabrikgebäude, einzelne Fabrikantenvillen, Arbeiterquartiere und dazwischen viel Platz und Freiraum, ein angenehm hoher Ausländeranteil, gepaart mit bürgerlichem Leben, der die Freigeister seit der Jahrtausendwende nach Plagwitz zog. Bürgerlicher wird es hier, von Tag zu Tag, immer ein bisschen mehr, die Mieten steigen und bald ist das letzte Haus saniert. Die Subkultur hält dagegen, allem voran die Künstlerkolonie Westwerk, als größte Ansammlung von Querdenkern. Mit anarchisch organisierten Veranstaltungen im Zeichen elektronischer Tanzmusik, einem wilden Sommer-Open-Air-Theater, dem Boxclub Olympia Leipzig 05 e.V. und 60 verschiedenen Kunst- und Kulturschaffenden.

Liebevoll und hart regiert vom Gespann Peter und Sandro, als langer ordnender Arm des Großbesitzers und damit Förderers, auf dem großen alten Industrieareal. Die Lola Bar in der ehemaligen Peepshow aus den 90-ern und delikate Mitnutzer des Hauses bringt Barbetrieb mit Livemusik in Einklang und ist immer für einen Absturz gut. Das gute alte »Noch besser Leben«, als Meilenstein der Neubelebung von Plagwitz, vereint Künstler, Normalbürger sowie einem raffinierten Kunst- und-Kulturbetrieb in Kneipe und Salon. Am Kanal befindet sich eine der schönsten Freiflächen, welche darüber hinaus mit einem Landschaftsarchitekturpreis ausgezeichnet ist. Gegenüber liegen die Pseudo-Lofthouse-Anlagen für den gehobenen Mittelstand (8,50 Euro


SPECIAL 19

Kaltmiete und keine Wohnung kleiner als 120 m 2!!!) und die Konsumzentrale mit den angesiedelten Medienleuten, das »neue« Plagwitz eben. Prinzipiell schön, weil sonnig und breit ist der Karl-Heine-Straße-Boulevard. Die ganz schönen Ecken möchte ich mal nicht hier im Heft verraten, ein bisschen Privatsphäre für die Plagwitzer sollte schon bleiben. Wer es wirklich alternativ will, geht auf den Wagenplatz in der Klingenstraße. Die Leute dort beißen auch nicht und es gibt hervorragende Musikveranstaltungen. Direkt daneben in der Gießerstraße tobt sich die alternative Szene bei Dub-Veranstaltungen und Punkrock aus. Ganz klar ist hier, das Fahrrad ist die erste Wahl, verkehrstechnisch und laut Plagwitzer Understatement. Der Gebrauchtfahrradladen »Wo bleibt mein Fahrrad? « und die RadschrauberKultur-Kneipe »Dr. Seltsam« helfen Pannen zu beheben und das Rad schicker zu machen. Oder eben sich gleich noch eins zu kaufen. Leibesertüchtigung neben dem Boxclub, bietet das Bootshaus am Kanal mit seinem Verleih historischer Faltboote – also einfach mal ein Boot zu Wasser lassen und durch Plagwitz schippern! Zu Fuß durch Plagwitz ist es auch nachts recht angenehm und zugleich ziemlich sicher, wenn man gut gelaunten Betrunkenen gegenüber tolerant bleiben kann. Es passiert recht selten Gröberes, das ist jenseits der Karl-Heine-Straße in Lindenau etwas anders. Selbstverständlich fahren auch nachts Bus und Bahn. Im kulinarischen Bar-Restaurant-Kneipen-Rennen hat das Café »König Albert« immer noch die Nase vorn, wenn es um richtig leckere und vor allem fair angebotene Köstlichkeiten geht. Soviel zu den Plagwitzern aus den good old times! Aus der Südvorstadt versucht sich der Ableger vom Cantona als »Wamslers Garten« im Westwerk zu etablieren, bringt allerdings auch die dortigen Preise mit nach Plagwitz.

Kai-Uwe Schulz über sich selbst und sein (Umher-)Treiben: Schon seit 2004 lebe ich in Plagwitz, arbeite seit 2008 mit der Steinwerkstatt hier, den Wandel bekomme ich sehr bewusst mit. Als ich 2004 mit dem Pitbull eines Freundes hier am Kanal spazieren ging und dachte, ich hab den bösesten Hund des Viertels an der Leine, kam auch schon der Typ mit seinem 70-kg-Bandog vorbei und ich hatte Schweißperlen auf der Stirn und Angst um meinen kleinen Pflegehund. Der Typ ist weggezogen in ein Viertel, wo man keine XXL Kacktütchen braucht und das Monster entspannt auf jeden Fußweg kacken kann. Plagwitz ist anders geworden, sogar Bürgerpolizisten á la ABV sind jetzt hier am Start und suchen nach den Künstlern, die gefakte Zebrastreifen auf die Fahrbahn malen, um das Viertel zu entschleunigen. Ein normaler Tag sieht bei mir ungefähr so aus: Morgens Café »Albert«, mittags »Chinabrenner«, abends »NBL«, dazwischen wird irgendwie gearbeitet und Sport getrieben. Kreative finden hier immer Gleichgesinnte und Zeit und Ort zum Auslockern. Als Steinmetz und Bildhauer lässt es sich hier gut arbeiten. Meine Nachbarn sind Kunstschmiede, Zimmerleute, Maler, Architekten und Designer – eben ein Mischgebiet aus Wohnen und Arbeiten, dementsprechend laut kann es tagsüber auch mal werden. Anmerkung der Redaktion: Der Artikel entstand in direkter Zusammenarbeit mit Kai-Uwe Schulz. Vielen Dank für die tat- und schreibkräftige Unterstützung!


20 SPECIAL

Tänzerisch in Plagwitz schaffend Montserrat León im Interview Plagwitz ist eines der kulturellen Zentren in Leipzig. Sei es durch eigenwillige, künstlerische, musikalische Einrichtungen oder einzigartige Locations und Unternehmungen. Eine Vertreterin, die wirklich alle Attribute verdient hat, ist Montserrat León. Sie hat das ICZ, das Internationale Choreografische Zentrum Leipzig, aufgebaut, verwaltet es und wirkt aktiv als Lehrmeisterin in Tanz und Choreografie. port01 Leipzig hat ihr einige Fragen zum Stadtteil, ihren Eindrücken und Wirken gestellt. Hallo Montserrat León! Vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben. Gleich zur ersten Frage: Ein wirklich spannender Lebenslauf! War der »Umzug« nach Leipzig geplant? Nachdem ich Uwe Scholz in Zürich kennengelernt hatte, wusste ich genau, dass ich mit ihm arbeiten möchte. Als sich Uwe Scholz dann für Leipzig als seine Wirkungsstätte entschieden hatte, war mir klar, dass auch ich dorthin gehen werde. Diese Entscheidung traf ich vor nun schon 20 Jahren. Gebürtig aus Gran Canaria, Tanzausbildung in Spanien. Finden Sie, dass die »Deutschen« tanzen können? Oder muss erst das Gefühl für die Musik vermittelt werden, bevor die Choreografie geübt werden kann? Ich bin immer wieder überrascht, was es hier in Leipzig für ein großes Potenzial und starkes Interesse am Tanz besteht. Die »Deutschen« können tanzen und der Rest kommt, da bin ich überzeugt, mit viel üben »fast von allein«. Wo finden Sie die Inspirationen für neue Choreografien? Bei den zwei letzten Choreografien, welche das Jugendballett der Spinnerei getanzt hat, habe ich mich von einer Nachricht in einer Zeitung inspirieren lassen. Aber meistens sind es

Themen, die mich interessieren und welche ich lange Zeit verfolge, die ich dann in Form einer Choreografie bearbeite. Welche Pläne haben Sie persönlich für 2012? Und für das ICZ? Seit vielen Jahren gibt es einen Austausch zwischen Tänzern und Choreografen aus Leipzig und jedes Jahr sind polnische Dozenten bei der Sommer-Akademie in Leipzig zu Gast. Im Februar, haben wir eine Kooperation mit der renommierten Staatlichen Ballettschule Poznan abgeschlossen und ab Herbst diesen Jahres wird ein Studentenaustausch stattfinden. Gibt es jemanden, dem Sie einfach mal »Danke« sagen wollten? Ja, Gunnar Volkmann von Weis & Volkmann. Dann hoffen wir, er liest es und freut sich darüber! Mit diesen Worten, vielen Dank für Ihre Zeit und viel Erfolg weiterhin in Plagwitz in der Spinnerei! Das Interview führte Marcus Busch.

Leipziger Baumwollspinnerei Spinnereistr. 7 (1. OG des Gebäudes 3) 04179 Leipzig | Tel.: 0176/96693338 www.icz-leipzig.de


SPECIAL 21

Keine Party ohne Performance Wilde Objektkunst und haltlose Parties machen aus einer Party eine Achterbahnfahrt Bimbo Town ist eine Stadt, die ständig in Bewegung ist. Skulpturen sind zwischen den Besuchern zum Leben erwacht, die auf hüpfenden Sesseln und Stühlen wie in einem Rodeo ihren Platz behaupten müssen oder von Sofas gefressen werden. Geräusche von Hydraulik und Hysterie liegen über dem Budenzauber in der riesigen Halle. Wo die partyhungrigen Gäste, vorbei an rudernden Tentakeln aus Zinkbadewannen und Sesseln - mit dem Temperament feuriger Pferde - kutschiert werden. Bimbo Town ist natürlich keine normale Stadt, sondern ein Projekt des 1951 in Paris geborenen Aktionskünstlers Jim Whiting. Der die Grundlage für seine avantgardistische Kunst, durch die Studiengänge Electronic Engineering & Systems Control sowie Bildhauerei, legte. So sind auch die Performancekünstler, die Whitings Gegenentwurf zur durchgeplanten Realität begleiten, etwas Besonderes: Zur Einstimmung gibt es eine Mischung zwischen Kabarett und zauberhafter Burlesque-Show. Bei Carnival Of Hellucinations aus den USA ist »Carnival« sicher Programm, denn die Stimmung des Publikums soll nach dem Auftritt mindestens genauso ausgelassen sein, wie in Rio zur fünften Jahreszeit. Ein mechanisiertes Spektakel – und zwar ein im wahrsten Sinne des Wortes – bietet die zweite Performance: das Druckluft Orchester. Unterwegs zwischen den Besuchern ist diesmal, Schwarz-Humorist und Meister des Charakterspiels, Andrew Bailey. Als Dracula des Haarschneidens, wird er sich seinen Weg – haarscharf am Publikum vorbei - durch die ehemalige Baumwollspinnerei sicher bahnen, um die Bühne für die Haferflocken Swingers frei zu machen. Die Crossoverband, deren Wurzeln im Jazz liegen, ist genauso verrückt wie Whitings postmoderne

Geisterbahn mit den fliegenden Mänteln. Ihre Musik ist mit Rock’n’Roll, Punk und Brass Music gemixt und verhilft den Zuschauern hoffentlich zu der kindlichen und erregten Stimmung, die der Erschaffer der Bimbo Town sich dank seiner Überraschungseffekte und wilden Ideen erhofft. Hat man die Karten für einen Abend voll extravaganter Kunst im Bimbo Town reserviert, kann man nur noch hoffen, dass die Sofas sich dafür entscheiden, Platz nehmen zu dürfen. Wer Glück hat, den hieven die Barhocker in die Höhe, so dass derjenige die Liveacts umso besser sehen kann. Also Glück auf und viel Spaß in der skurilsten Location Leipzigs! mwo/ms Was? Party in der Bimbo Town Wann? 7. April 2011, Einlass ab 21 Uhr und Beginn 22 Uhr Wo? Bimbo Town , Spinnereistraße 7, Leipzig Infos und Tickets auf www.bimbotown.de


22 SPECIAL

Wo gearbeitet wurde, darf auch getanzt werden! Clubs in Plagwitz II – Alte Damenhandschuhfabrik

Freiheit im Kopf und unter der Erde Clubs in Plagwitz I – Victor Jara Leipzig bietet viele kulturelle Abwechslungen. Es gibt Museen, es gibt Bars, es gibt Clubs, es gibt Ausstellungen. Und es gibt das Victor Jara in Plagwitz. Dabei ist der Begriff Club für den Felsenkeller lange nicht ausreichend, um das breitgefächerte Repertoire als Plattform für Künstler, Musiker und kulturelle Veranstaltungen zu beschreiben. Mit einer bis in die Schaffenszeit von Karl Heine und C. W. Naumann zurückreichenden Geschichte erlebte die Location einige Höhe- und Tiefpunkte. Nach dem Vorbild des chilenischen Freiheitskämpfers Victor Jara wird hier aktuell durch den Verein mit geringen Mitteln, dafür aber mit Improvisationstalent, Networking und jeder Menge Eigenleistung, eine Plattform für den tiefgründigen, musikalischen und künstlerischen Austausch geschaffen. Zwischenzeitliche Umbenennungen und ein sechzehnjähriger Dornröschenschlaf haben dem Club seinen Charme nicht nehmen können und reflektieren wie noch vor 60 Jahren die Lust des Menschen am Schaffen und Wirken für die Individualität des Individuums. Auch 2012 der Plagwitzer »Club« seinen Idealen treu bleiben. mb Victor Jara – Victors Garten e.V. Plattform für Künstler, Events und Kultur Zschochersche Str. 12, 04229 Leipzig Kontakt, Infos, Dates und Unterstützung online auf www.victor-jara-le.de

Wenn es mal wieder lauter wird in der Klingenstraße, dann lohnt sich zur Lokalisierung der klangvollen Geräuschentwicklung ein prüfender Blick in den Kalender der Eventlocation Alte Damenhandschuhfabrik. Seit 2006 wird in der ausgebauten Fabrikhalle laut und exzessiv musiziert und das Leben gefeiert. Der Plan, die stillgelegte Halle auszubauen, hat einigen Mut und viel handwerkliches Geschick erfordert. Und es hat sich gelohnt. Bei voller Besetzung passen 250 tanzfreudige Gäste oder größere Veranstaltungen in die alten Gemäuer. Musikalisch bewegen sich die jeweiligen musizierenden Ensembles im elektronischen Bereich, aber auch seichtere oder rockigere Truppen finden in der Halle ein unterstützendes Publikum. Dabei wird auch kein Unterschied in der geschlechtlichen Ausrichtung gemacht, so dass auch Transgender-Veranstaltungsreihen hier eine passende Location finden und passendes Publikum anziehen. Das Prinzip der Damenhandschuhfabrik ist einfach: Was tanzbar ist, wird gespielt und für alles andere ist gesorgt. Dabei finden sich auch immer wieder chillige Afterwork-Events, die mit Sofastyle und sanften Melodien den Feierabend in der Großstadt einläuten. mb Alte Damenhandschuhfabrik Kultur-, Event- und Veranstaltungsbetrieb Klingenstr. 20, 04229 Leipzig www.damenhandschuhfabrik.de


SPECIAL 23

Schnelle Beats der härteren Gangart Clubs in Plagwitz IV – Druckbox

Wer ist eigentlich dieser Mainstream? Clubs in Plagwitz III – Elipamanoke Die Musik- und Radiosender prügeln sie hoch und runter: die Charts. Der Hunger nach immer neuen Talenten und neuen Sounds artet im Fluss des Geldes immer mehr in eine sinnlose und überhastete Treibjagd aus, die namenlose Künstler zurücklässt und Ideale mit ein paar Euro Musikrente abspeist. Leider ist das die stupide Wahrheit der MainstreamMusikszene. Viele Künstler stehen vor der Entscheidung, sich für eine echte künstlerische Plattform zu entscheiden und ein anspruchsvolles Publikum zu befriedigen oder sich in die abgestumpfte Welt des Profits zu ergeben. Viele sind daran gescheitert, die Presse berichtet gern und kurzzeitig davon. Zweifelhafter Ruhm. Mit mehr Fingerspitzengefühl für die Ideale und die eigene musikalische Kreativität geht Elipamanoke in eine andere Richtung. Der Club in der Zschocherschen Straße bietet vor allem im Bereich elektronischer Klänge eine Plattform und kreativen Spielraum für Produzenten, DJs und Acts. Der eigene Anspruch liegt dabei auf der kulturellen Bereicherung der Stadt und des Stadtlebens mit regionaler Nähe. Denn nur so können sich Kreativität entwickeln und Wege zusammenfinden. Die Vereinslounge wird weiterhin für frischen, ungezwungenen Klangtourismus in Plagwitz sorgen! mb elipamanoke – die Klangwerkstatt für elektronische Musik Zschochersche Str. 61, 04229 Leipzig www.facebook.com/elipamanoke

Der Name ist hier auf jeden Fall Programm! Für alle Freunde harter elektronischer Klänge bietet die 2006 eröffnete Druckbox die passende musikalische Kost. Die geneigten Partypeople erwartet deftiger Techno, House und Elektro. Neben festen lokalen Größen wie imreFox, Killer, Wanja, Rico Ros, Sacker, Snoopy und Jonas K. sind auch internationale DJ Größen zu 1-2 Partys pro Monat am Start. Los geht es in der Regel eine Minute nach Mitternacht. port01-Tipp: Als hauseigenen Muntermacher gibt es einen Vodka / Energy für wahrlich günstige 1,50 Euro! Wer es weniger hart mag, besucht einfach das benachbarte Leipziger Ballhaus (www.leipziger-ballhaus.de), besser bekannt auch als Mätzschkers Festsäle. Das Motto hier: „Ihr Vergnügen liegt uns am Herzen! Feiern und tanzen Sie mit uns, lernen Sie nette Leute kennen und lassen Sie den Alltag einfach hinter sich.“ sb Druckbox | Gießerstr. 68, 04229 Leipzig www.druckbox-online.de


24 KUNST

Lasst uns froh und munter sein Unter den düsteren Wohnsilos tanzt ein knallbunter Mob aus Schlagersängern, Transen, Bordsteinschwalben, Matrosen, Koksern und Punks. Die Leinwandbühnen, die im Vordergrund neonfarbenes Acryl und hintergründig dunkle Reliefflächen tragen, sind immer wieder durch scharfe Edding-Linien aufgerissen. In dieser Manege schäkert Comic mit Kunstgeschichte. Uli Pforr ist der Kuppler.

Die 20-er sind drin – klar; Beckmannsche Verführerinnen und Vögel-Höllen, Groszsche Großstadtträume, die wie Granatsplitter aufs Bild gehauen scheinen, Dixsche Viertelmetastasen zwischen Rotlicht , Jazzbar und immer wieder ein kokaeskes, besessenes Feiern, als hätten sich diese Stadtmenschen und Revierköter gerade aus dem letzten Krieg gerettet. »Auf die Zwanziger bin ich erst gestoßen, lange nachdem ich mich in die Malerei gestürzt habe. Ich hatte keine Ahnung von Kunstgeschichte. Die Stadt so darzustellen, war naheliegend, weil ich mich selbst genau in diesen Vierteln rumtreibe.« Pforr greift also nicht ausschließlich auf Kontinuitäten zurück. Er ist nicht Popart, er ist nicht Expressionist, neu-sachlich schon gar nicht. Er ist aktuell, und das sowas von. »Veddel, Schanze, St. Pauli. In meinen Bildern knallt es, muss es

knallen. Deswegen ist alles wild, bunt und explosiv und eng.« Der Künstler, der unter Platzangst leidet, und gerade deswegen aus dem ländlichen Flensburg ins dichte Hamburg gezogen ist – vielleicht, um das Fürchten zu lernen – scheint besessen vom wilden, gefährlichen Nachtleben zwischen schillernden Feierkathedralen, Dirnen und Gosse. In einem Bild strahlen zwei unschuldige Engelserscheinungen als »Unschuld vom Lande« unter den mit Smogbleischürzen behangenen Blocks entlang – gierig betrachtet von schwitzenden Viertelbewohnern. In den nächsten Bildern gibt es keine Engel mehr, alles ist Tanz und Fest, Fleisch und Farbe; bunte Knallbonbonschweine suchen nach Süßigkeiten, Adam und Eva tanzen den »Tanz der Teufel« über lodernden Höllenleitern und eine Femme Fatale hat sich in all der Enge irgendwo unter


KUNST 25

der Viertel-hohen europäischen Skyline der Hansestadt einen »Platz im Grünen« gesichert. Hamburg, Hamburg, immer wieder Hamburg. »Ich fühle mich hier extrem wohl. Freunde meinen immer, ich müsste da und dort in die Welt hin. Vorerst habe ich hier genug durchgedrehtes Material für meine Bilder. Es kann sein, dass manche Menschen meine Bilder als düster und distanziert wahrnehmen. Ich selbst bin aber nicht der kühle Betrachter, ich male keine wirklichen Abgründe, da ich selbst Teil meiner Bilder bin – mitten in diesem fei-

ernden Mob. Klar ist da mittlerweile ein gewisser Abstand, weil ich heute mehr Energie in die Malerei stecke als ins Feiern. Prinzipiell fühle ich aber mit den dargestellten Menschen mit und lache mit ihnen zusammen. Das ist nicht zu vermeiden, wenn man in der Kneipe so Sachen erlebt wie einen 18-Jährigen, der versucht, eine 60-Jährige mit Spagetti-Top und Schülerzöpfchen abzuschleppen und die anfangen, wild zu knutschen. Das muss dann natürlich auf die Leinwand.« Dass alles auf die Leinwand muss, wird klar, wenn der neugierige Besucher Pforr im Atelier auf der Veddel besucht. Die Leinwände stapeln sich, stehen massenhaft in Reihen an die Wand gelehnt, als ob hier jemand einen barocken Salon vor der Fertigstellung inszeniert hätte. Doch hier ist nichts inszeniert, Pforr hat jahrelang Ansichten seiner Stadt

gesammelt, spuckt sie nun aus, in einer fast beängstigenden Ehrlichkeit und mit der Neugier eines Zugezogenen, der seine Wahlheimat gefunden hat. »Als ich 2000 nach Hamburg gezogen bin, war das alles erst mal sehr krass. Was ich da alles gesehen habe. Diese ganzen Drogenparties, auf denen du – vom Oberarzt bis zur Prostituierten auf Feierabend – alles findest. Das Rotlicht, na klar. Rocker, die dich durch die Wand prügeln, wenn du sie zu lange anschaust.« Doch Pforr hat hingeschaut, immer wieder alles gesammelt, was um ihn und vor allem mit ihm passiert. Als er 2006 seine Ausbildung zum Illustrator abschließt, erst da ergreift der Malteufel voll von ihm Besitz – und natürlich erkennt man in den Comic-Strip-überzeichneten Charakterstudien immer wieder den Grafiker, der mit Edding-Outlines hier und da sogar blumige Jugendstil-Elemente in die schmutzige Stadterde pflanzt. Auch wenn Pforr regelmäßig als Illustrator an Buchprojekten wie »St. Georg«, »Psychobuch« und »St. Gayorg« beteiligt ist, die sich einer wachsenden Auflage erfreuen, ist er zuerst Maler. Auf der Leinwand, so scheint es, tobt er sich voll aus und nimmt viele Ideen aus seinen Illustrationen mit, die er erst auf dem großen Format voll entfaltet. Dabei bleiben die Sujets nicht im Kiez stecken. »Alles nur so abzubilden wie ich es sehe, das wäre mir zu einfach. Das ist auch unmöglich, weil ich sehr viel träume und sehr viele Kindheitserinnerungen mit mir rumschleppe. Das muss alles raus.« Als Junge hat Pforr bunte Dinosaurier gemalt; vielleicht kommen seine Neonstrahlen auf der Leinwand von den wellenhaften Sonnenfarben eines Triceratops-Schildes. Neben den Echsen standen oft Superhelden, Planetenbezwinger wie He-Man. Die Superhelden sind geblieben, tanzend und koksend unter Neonsonnen. Die Dinosaurier haben sich voll in knallige Farben aufgelöst: Rot der Dirnen, Stroboskopblau der Clubs, Absinthgrün der Spieler, Knutschlila der Affären. Auffällig ist, dass sich bei aller Farbspielerei nichts in völlige Abstraktion auflöst. Alles bleibt beim Menschen, alles im Viertel. In der Leipziger SJU-Galerie war bis Anfang März ein Querschnitt durch das Werk des Künstlers unter dem Motto »Lasst und froh und munter sein« zu sehen. John Sauter


26

Ob zu zweit,

Egal, eine neue Wohnung braucht je zur Kontakt ziehen, denn wir k端mmern u

Servicehotline: 0800 - 26 7 Wohnungsbau-Genossenschaft Kontakt e.G. Eilenburger Str. 10 | 04317 Leipzig Telefon: 0341 - 26 75 0 | Fax 0341 - 26 75 220


27

oder alleine.

eder einmal! Deswegen lieber gleich uns auch noch nach dem Einzug um Dich.

75 000

www.wbg-kontakt.de info@wbg-kontakt.de


28 SPORT

Das Firmenevent der sportlichen Art

PRÄSENTIERT

2. Leipziger Tischtennis Firmen-Cup Um das kühle, professionelle Betriebsklima etwas aufzuwärmen, gibt es viele Möglichkeiten. Weihnachtsfeiern, Sommerfeste und gemeinsame Ausflüge wirken sich im Allgemeinen sehr positiv auf das Zusammengehörigkeitsgefühl aus und ermöglichen den näheren Kontakt zu Kollegen und Vorgesetzten. So gesehen eine super Sache. In der Regel allerdings, mit recht hohen Kosten und gezwungenem Beigeschmack belastet, bieten sportliche Ausflüge hier eine passende Alternative. Doch Bungeejumping, Paragleiten oder Hochseeangeln sind sicher nicht nach dem Geschmack aller Kollegen. Wer sein Team wirklich zusammenschweißen und sich mit sportlichem Ehrgeiz bewegen möchte, der braucht eine Sportart für die breite Masse. Die Lifetime-Sportart Tischtennis, die eigentlich jeder schon einmal gespielt hat, erscheint da als besonders geeignet. Mit dieser Idee startete 2011 der 1. Leipziger Tischtennis Firmen-Cup. Der Erfolg und die strahlenden Gesichter der jeweiligen Firmenteams, bestätigte das Orga-Team um Alexander Böhm in ihrer Idee, so dass am Samstag, den 5. Mai der Cup zum zweiten Mal ausgetragen wird. Wer seinen Chef schon immer mal in Trikothemd und kurzen Hosen schwitzen sehen wollte, meldet sein Team am besten gleich an. Gespielt wird im Doppel, unterschieden in Hobby- und Vereinsspieler. Nach den Regeln des ITTF treten dann Teams verschiedener Mannschaften gegeneinander an, während der Rest des Firmenteams kräftig anfeuert und auf den Zuschauerplätzen neue Kontakte knüpfen kann. Neben Ruhm und Ehre winken Pokale, Urkunden und der Wanderpokal, der sich in den Büroräumen sehr schön als Blickfang und Gesprächsthema präsentiert.

Die Anmeldung erfolgt schnell und einfach per E-Mail oder telefonisch. Je nach Werbewirksamkeit und Sponsoring-Absichten, liegen die Preise zwischen 30 und 250 Euro. Gespielt wird in der Turnhalle Leplaystrasse 11. Umkleideräume, Duschen und Catering sind natürlich vorhanden. Nach dem Turnier ist vor dem Turnier! Um sein Team auf die sportliche Herausforderung bestmöglich vorzubereiten, werden auf Anfrage vorab Trainings unter professioneller Leitung angeboten. Und wenn nach dem Turnier weiterhin Interesse an Sport und Spaß besteht, kann mit Unterstützung der Krankenkassen in der Firma weitergespielt werden. Was fehlt noch? Schläger, Teamzuordnung und die Anmeldung! mb/ms 2. Leipziger Tischtennis Firmen-Cup Samstag, 05. Mai 2012 Infos zur Anmeldung, Ablauf und Sponsoring online auf www.tt-firmencup.de und telefonisch bei Alexander Böhm unter 0163/2345485


29


30 SPORT

Milder Winter = fitte Sportler = neue Rekorde? 36. Stadtwerke Leipzig Marathon wird Teilnehmermarke vom letzten Jahr knacken und ein noch nachhaltigeres Sporterlebnis bieten

Seit Mitte März ist es Frühling in Leipzig. Die Bäume in den Parks der Stadt sprießen und verbreiten ihren Duft in den Straßen. Spätestens seitdem das erste Mal die 20-Grad-Marke geknackt wurde, stehen wohl keine Sportschuhe mehr im Schrank. Durch die zartgrünen Wälder joggen wieder massenhaft Leipziger und machen sich fit für das erste große Sportereignis unter freiem Himmel: den 36. Stadtwerke Leipzig Marathon. Am 22. April werden die Meldezahlen des Vorjahres - damals waren 8.672 Läufer rund um den Ring unterwegs - wohl geknackt werden. Bereits zu Stichtagen in den letzten Wochen zeigte sich, dass der kalte Winter den Sportlern gut tat. Während Schnee und Kälte im letzten Jahr dafür sorgten, dass viele Teilnehmer beim 35. Stadtwerke Leipzig Marathon kürzere Strecken wählten, nehmen in diesem Jahr mehr Läufer die

Marathon- oder Halbmarathondistanz in Angriff. Damit in den nächsten Jahren weitere Marathonfans auch Kilometer 42 schaffen, gibt es in diesem Jahr das erste Leipziger Symposium für Ausdauersportler. Hier werden für Teilnehmer und Nichtteilnehmer sportmedizinische, sportartspezifische sowie ernährungswissenschaftliche Themen und Tipps von Profis, unter anderem aus der MEDICA-Klinik in Leipzig, einfach erklärt. Ein gesundes Training steht dabei im Mittelpunkt. Ziel ist es, nachhaltige Effekte und so einen Mehrwert für aktive Menschen zu erzielen. Während am Vorabend bei einer Nudelparty die nötigen Kohlenhydrate aufgenommen werden können, stehen nicht nur Mediziner für Notfälle, sondern auch ein kostenloser Massageservice für die Teilnehmer des 4 km Laufs beziehungsweise 10 km Laufs, dem (Inline-)Halbmarathon und des Marathons zur Verfügung. Das tolle Rahmenprogramm, das Symposium, der Laufworkshop und alles rund um die Sportveranstaltung zeigen, dass der Marathon in Leipzig einen besonderen Stellenwert hat. Der Letztjahressieger Jakob Stiller wurde Sportler des Jahres 2011 und auch der erfolgreichste Marathonläufer der letzten 20 Jahre. Wie viel Spaß Laufen machen muss, wissen wohl nur die besten Läufer, die im Runner‘s High am Völkerschlachtdenkmal, an der Arena und am Augustusplatz vorbei laufen und dabei von tausenden Fans bejubelt werden. mwo Was? 36. Stadtwerke Leipzig Marathon Wann? 22.04.2012, Startschuss für den ersten Lauf 9:40 Uhr Wo? Rundkurs vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten Infos und Anmeldeformular auf www.leipzigmarathon.de


WELLNESS 31

Neueröffnung im Waldstraßenviertel: mantaTHAI bietet traditionelle Thai-Massagen an Schon Arthur Schopenhauer wusste: „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ Eine ausgewogene Geist-Körper-Balance ist für das Wohlergehen des Menschen sehr wichtig. Leider führt unser moderner Lebensstil dazu, dass wir diese vernachlässigen. Durch einseitige Belastungen und falsche Sitzhaltungen, Bewegungsarmut und Stress plagen sich immer mehr Menschen mit Verspannungen, Rückenschmerzen und Schlaflosigkeit herum. Schopenhauers Lebensweisheit ist zugleich die Maxime des Studios mantaTHAI, das Ende März im Herzen von Leipzig, in der Tschaikowskistraße 33, eröffnet hat. Das Team um Inhaberin Tantip Iinuma besteht aus zertifizierten ThaiMasseurinnen, die eine Ausbildung in Wat Po Bangkok, der renommiertesten und ältesten Massageschule Thailands, absolviert haben. Im mantaTHAI können die Kunden unter sechs wohltuenden Anwendungsmöglichkeiten wählen. Neben der traditionellen Thai-Massage werden Aromatherapie, Fußreflexzonen-Massage, Kräuterstempel-Massage, Schulter-Nacken-Rücken-Massage und Hot Stone Massage angeboten. Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr fair.

Eine dreißigminütige Nacken-Rücken-SchulterMassage erhält man bereits für 30 Euro. Die einstündige Thai-Massage kostet 47 Euro. Für die gesamte Dauer des Aufenthalts werden kostenfrei Tee, Kaffee und Softgetränke angeboten. Interessenten können über das moderne Reservierungssystem im Internet rund um die Uhr einen Termin vereinbaren. Eine Antwort erfolgt umgehend. Während der Öffnungszeiten von Montag bis Samstag (10-19 Uhr) sind auch telefonische Reservierungen möglich. Wer Freunden, Verwandten oder Geschäftspartnern eine nicht alltägliche Wohltat gönnen möchte, kann Geschenkgutscheine erwerben. Übrigens, wer bis zum 1. Mai 2012 einen Gutschein oder eine Massage bucht, erhält darauf 10 Prozent Eröffnungsrabatt. as mantaTHAI – Traditionelle Thai-Massagen Tschaikowskistraße 33 04105 Leipzig Kontakt und Infos online auf www.mantathai.de und telefonisch unter (0341) 51 99 85 90


32 LAUFSTEG

Ein keckes Zwinkern hinter großen Gläsern Sonnenbrillentrends bei colibri-optic Der lang ersehnte Sonnenschein ist endlich da! Die Großstädter zieht es bei milden Temperaturen wieder in die Innenstadt und zu den nautischen Ausflugszielen des Leipziger Umlandes und die Helligkeit lädt zum Genießen ein. Männlein und Weiblein finden nach der Tristess des Winters wieder Gefallen aneinander und gehen zaghaft, aber selbstsicher auf erste Tuchfühlungen. Das geschieht in erster Linie visuell. Das menschliche Objekt der Begierde wird mit Blicken abgetastet und dann begegnen sich die liebeshungrigen Blicke zum ersten Mal. Damit das Ganze nicht so einfach gemacht wird, schließlich will erobert werden, ist das passende Accessoire für die strahlenden Sonnentage schnell gefunden: Die passende, trendige, schützende und aufreizende Sonnenbrille. Colibri-optic am Wilhelm-Leuschner-Platz startet pünktlich mit neuem Sortiment sowie neuen Marken in die Sommer-Sonne-Sonnenbrillenzeit 2012. Die Trends sind analog zum Kleidungsstil des modebewussten Stadtmenschen klar definiert: Farbenfroh, groß, rund und auffällig. Bunte, einfarbige Rahmen im runden, intellektuellen Panto-Stil oder großflächige, hochgezogene Schmetterlingsrahmen ziehen die Blicke auf sich und ermöglichen das unbemerkte Überschauen des jeweiligen Angebotes am See und in den Cafés der Stadt. Sportlichkeit wird nach wie vor durch gebogene Rahmen und schnittige Gläser erreicht, was die nötige Portion Aggressivität, Angriffslust und Kraft ausstrahlt. Gerade »adidas eyewear« weiß diese Werte stilsicher umzusetzen. Das Lifestylelabel »Fossil« ist ebenfalls seit Jahren nicht aus den Schaukästen wegzudenken. Auch hier herrschen Verspieltheit, Lebendigkeit und Stilbewusstsein durch verschiedene individuelle Formen und Farbgebungen vor. Zwei neue Marken sind dieses Jahr erstmals im Programm: Das Modelabel »George, Gina & Lucy« setzte bereits bei den Accessoires

Akzente und die finnische Firma »Inface« bringt kühle, nordische Perspektiven nach Leipzig. Gerade in der Übergangszeit zwischen grauem Miesepeterwetter und den ersten intensiven Sonnenstunden ist es wichtig, seine Augen zu schützen. Augenoptikermeisterin Uta Lindner empfiehlt daher, beim Sonnenbrillenkauf unbedingt auf den UV-Schutzfaktor zu achten. Wie bei der Sonnencréme lieber etwas höher und sicher gehen, als schlimmstenfalls dauerhafte Schädigungen der Horn- und Netzhaut riskieren. Die passenden Gläser mit individueller Stärke und Tönungsgrad werden mit fachmännischer Hand aus einem individuellen Angebot angefertigt. mb colibri-optic Leipzig – die bunte Welt des Sehens Wilhelm-Leuschner-Platz 12 04107 Leipzig Kontakt und Infos online auf www.colibri-optic-leipzig.de und telefonisch unter 0341 9999 425


Sonnenbrillen-TrendS 2012 Die Sonnenbrillensaison bei colibri-optic ist erรถffnet.

adidas original eyewear 2012 Wilhelm-Leuschner-Platz 12 04107 Leipzig Telefon 0341 9999425 www.colibri-optic-leipzig.de


34 LAUFSTEG

Modegezwitscher vom Naschmarkt Fröhlich farbenfroh wird es in diesem Frühling auf dem Kopf, bei der Kleidung und den Accessoires. So küssen wir gern unseren Frühling! Street Style-Checkerin: Ulrike Podßun

ThaiBui, 23 Jahre ... huch! Ich komme gerade vom Friseur! ... beschwingte Locken gab es! Modemotto: schick, modisch, stylish Jacke: Zara Hose: Peek & Cloppenburg Gürtel: Ralph Lauren Schuhe: Buffallo Socken: Burlington

Alexandra, 17 Jahre, Schülerin

Modemotto: Chaotisch, bunt, auffällig! Schuhe gehören angemalt! Oberteil: Kult Schuhe: New Yorker (selber angemalt) Brille: H&M


LAUFSTEG 35

Juliane 25 Jahre, soeben von Berlin nach Leipzig umgezogen

Haarfarbe: Kupferblond - ganz frisch! Modemotto: Individualität! Rockabilly, yeah! Schuhe: Vans Hose: H&M Gürtel: Mellory Sweater: Carhartt Collegejacke: H&M Beutel: St.Pauli

Hai, 17 Jahre, Ausbildung als Informatiker und Hyun, 17 Jahre, macht Abitur

Er: Jacke: TK Maxx T-Shirt: Adidas Rucksack: Burton Schuhe: Nike Kopfhörer: EAR Sie: Tasche: Primark Schal: H&M Jacke: New Yorker T-Shirt: H&M


36 INTERVIEW

»Hüfthosen sind ein No-Go!«

Foto: Axel Kranz

Harald Glööckler (46) über seine Trends 2012, modische Grundregeln und günstigen Luxus

Normal ist anders, das ist jedem klar, der dem Modedesigner Harald Glööckler begegnet. Das aufwendige Styling, der viele Schmuck – der Mann liebt alles, was nach Glamour und Luxus aussieht. Doch hinter dieser stereotypen Fassade schlägt ein mitfühlendes Herz, das sich besonders den Bedürfnissen der Damen widmet, die er aussehen lassen möchte wie Prinzessinnen. Wir sprechen mit dem Modezar über seine aktuelle Kollektion, Selbstdisziplin und seinen inneren Antrieb. Was sind die Mode-Trends 2012 für Sie persönlich, Herr Glööckler? Für mich ist die Farbe Rot die Trendfarbe Nummer eins in diesem Jahr – und zwar ein Feuerrot. Sei es bei Kleidern oder auch bei Lippenstift. Außerdem sehe ich Animal-Prints ganz weit vorne. Schon alleine deswegen, weil meine Kunden diese Motive lieben und ich auch dazu da bin, ihre Erwartungshaltung zu bedienen. Genauso wie ein Sänger sein Publikum mit seinen größten Hits

erfreuen sollte. Im Frühjahr sehe ich Pastelltöne und Weiß im Vordergrund. Weiß ist immer noch sehr aktuell, wie man an Helena Christensens Outfit beim Wiener Opernball gesehen hat. Dieser Griechische-Göttinnen-Look bleibt angesagt. Welche Animal-Prints meinen Sie konkret? Leoparden-, Tiger- und Zebramuster. Schlange nicht mehr so stark. Das ist ziemlich durch. Aber der Leopard hält sich immer und hat eine begeisterte Anhängerschar. Meine Kunden stehen sehr


INTERVIEW 37

auf Animals kombiniert mit Gold, Folienprints und Strass. Glitzernd und pompöös eben. Das macht meine Marke auch aus. Harald Glööckler macht unter Pompöös eine andere Mode als jemand, der Schlicht heißt. Aber Cavalli macht ja auch eine andere Mode als Jil Sander. Jeder bedient damit eine gewisse Klientel. Sie gelten als Anhänger des Barock und des Rokoko. Eine Epoche, in der Kleidung über ihre wärmende Funktion hinaus Macht und Status repräsentierten. Ihre Mode ist allerdings für fast jedermann erschwinglich. Sehen Sie darin einen Widerspruch? Nein, überhaupt nicht! Ich sorge dafür, dass Frauen, die früher nicht beachtet wurden, zu einem gewissen Status kommen, dass sie plötzlich draußen beachtet werden, dass sich für sie Türen öffnen und sie eingeladen und wie eine Prinzessin behandelt werden. Vielleicht zäume ich damit das Pferd von hinten auf, aber die Zeiten haben sie nun mal geändert. Schon Versace hat Mode für die Mittelschicht produziert, aber diese ist jetzt weggebrochen. Es gibt nur noch arm und reich. Zu Beginn meiner Selbstständigkeit habe ich Pullover für 2000 D-Mark verkauft – das gibt heute kaum jemand aus. Es hat schon seinen Grund, dass selbst Marken wie Versace für H&M produzieren. Das hätte es früher nicht gegeben. Viele große Marken bieten günstigere Linien an. Was schätzen Sie an den Vertriebswegen bei QVC? Ich bin einer der wenigen Designer, der direkt zu seinen Kollektionen steht und sie auch präsentiert. Ich berate die Kunden über das Fernsehen selbst, die sich bequem alles anschauen können und dabei noch unterhalten werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich alles nach Hause schicken zu lassen und dort in Ruhe eine Anprobe zu vollziehen. Wenn es ihnen nicht gefällt, können sie es zurückschicken. Dann bekommen sie entweder ihr Geld zurück oder eine Gutschrift. Am meisten Freude bereitet mir allerdings, den

Damen Mut zu machen, und sie für eine Stunde aus dem Alltag zu entführen. Aber meine Tätigkeit beschränkt sich ja nicht auf QVC. Ich designe Möbel und Häuser und meine Mode ist über zahlreiche Onlineplattformen zu bekommen. Aber auch hier schätze ich die Bequemlichkeit. Ich selbst nutze den Online-Versand oft und bestelle Bücher und dergleichen. Obwohl ein Buchladen natürlich auch etwas Besonderes hat. Welche Bekleidungs-Grundregeln würden Sie Frauen jenseits der Größe 34 empfehlen? Zunächst soll man einfach das tragen, worauf man Lust hat, denn wenn man eine gute Ausstrahlung hat, kann man vieles kaschieren, wie wir schon jahrelang von den italienischen Frauen vorgelebt bekommen. Die haben auch nicht alle Größe 34, tragen ihre Kleidung aber mit Selbstbewusstsein. Wirklich furchtbar finde ich in den meisten Fällen Hüfthosen, weil es kaum eine Frau gibt, die sie wirklich tragen kann. Selbst wenn du 18 bist, kannst du Pech haben und oben guckt der Schinken raus. Üppige Frauen sollten nicht die Hüfte, sondern die Taille betonen. Frauen mit großem Busen sollten diesen betonen, die Hüfte strecken und es unten wieder weiter werden lassen. Der Schnitt ist dabei wohl das Wichtigste. Aber noch einmal: Das Wohlbefinden steht absolut im Vordergrund. Was sind No-Gos? Hüfthosen bei Frauen und mit Boxershorts auf die Straße gehen bei Männern. Welche Mode-Strömung hat Sie in ihrer Arbeit am meisten beeinflusst? Natürlich die Achtzigerjahre mit dem Denver Clan. Das war ja damals schon fast Neo-Barock und für meine Begriffe einfach die schönste Zeit, weil alles irgendwie zusammengepasst hat. Wir hatten Stars wie Withney Houston, Tina Turner, Prince, Michael Jackson und Freddie Mercury. Und Mode und Musik sind ineinander übergegangen. Alle waren schick, rich und elegant. Diese


Foto: Werner Gritzbach & bonprix

38 INTERVIEW

Zeit hat wirklich gut zu Pompöös gepasst, muss ich sagen. Dazu zählt natürlich auch der Glamrock. Ich bin froh, dass wir uns derzeit wieder zu diesem Prestigedenken zurückorientieren. Was treibt Sie heute an? Das, was mich immer antrieb. Ich glaube, es gibt Leute, die haben ein Gen mehr und das sitzt wie ein Stachel in ihnen und treibt sie an. Ich denke, dass das auch meinen Erfolg ausmacht. Denn da, wo andere aufhören, fange ich erst richtig an. Ich bin nicht zimperlich, aber dafür hochdiszipliniert. Ich bin sehr pragmatisch und zielorientiert. Und wenn ich etwas beschließe, dann wird’s auch gemacht. Erst vor ein paar Tagen habe ich mir unter Narkose die Zähne abschleifen lassen, weil ich sie einfach weißer haben wollte. Ich habe dabei dann auch keine Angst vor Schmerzen. Man muss wissen, was man will und wenn man es weiß, muss man bereit sein, das Opfer zu bringen, das dafür erbracht werden muss. Glauben Sie, dass Sie diese Selbstdisziplin entwickelt haben, weil Sie in ihrer Kindheit viel Leid ertragen mussten? Nein, denn dann hätte sie ja jeder, der mal schlechte Zeiten durchlebt hat. Ich habe die Disziplin einfach. Sie gehört zu meinem Naturell. Vielleicht ist sie auch ein Geschenk Gottes. Im März wird ihr neues Buch erscheinen. Was werde ich darin über Sie erfahren, das ich heute nicht weiß?

Meine Biografie ist ja bereits im vergangenen Jahr erschienen und ich wollte gewiss nicht noch eine schreiben und dabei eine Selbstbeweihräucherung stattfinden lassen. Mein neues Buch ist eine Art Bildband, kombiniert mit Geschichten aus meinem Leben. Ich nehme den Leser mit auf einen Streifzug durch Asien. Erzähle über Japan und die Geschichte Bangkoks. Das Buch wird in einem Hotelzimmer im Plaza-Hotel beginnen, wo ich auf gepackten Koffern sitze und mein Wirken und das Erlebte reflektiere. Mir hat zwar eine Co-Autorin zur Seite gestanden, die meine Texte auf Fehler und Wortwiederholungen überprüft hat, doch das Buch habe ich selbst geschrieben. Es wird auch nützliche Tipps liefern, wie es einer Frau gelingt, sich wie eine Prinzessin zu fühlen. Viele Menschen sind in meinem Leben auf mich zugekommen und wollten das Geheimnis meines Erfolges wissen. Einen Teil davon gebe ich in diesem Buch preis. Natürlich möchte ich den Leser auch ein bisschen in die Welt der Mode und des Luxus entführen. Daran haben viele Menschen Freude. Was raten Sie jungen Menschen, die sich anders und deswegen ausgegrenzt fühlen? Lebe dein Leben, lasse dich nicht beirren und ziehe dein Ding durch! Ich bin das beste Beispiel, dass es für alles Kontinuität braucht. Denn ich habe 20 Jahre gebraucht, um über Nacht berühmt zu werden. Vielen Dank für das Gespräch. Interview: David Kordes


39

T BNIGH IGHT h: CLUGY GLORYt N c EUro o 0 w 1 t Mit NER NG – EINtrIt Jeden Samstag: E U StaLt Jeden NDErVEraN . So 21.04

EUro Itt: 5 EINtrEI – 8 1 –P zig t Fr 0 Uhrhr EINtrIt 9-41 – Leip 3 : 22:0 U StartEN bIS 24 etersstraße FraU tCaFE – P afE.COm NaCh .NaCHTC www


40 TECHNIK

Glanz, Gloria und fantastische Geschwindigkeit Mit dem Frühling liegt der Fokus der port01-Technikredaktion ganz klar auf mobilen Begleitern. Und die Hersteller arbeiten gut zu. Im April gibt es einige Highlights, die auf den nächsten beiden Seiten kritisch betrachtet werden und die ein oder andere Kaufentscheidung leichter machen. Schließlich hat der mobile Spaß einen Preis, der gerechtfertigt sein soll. Viel Spaß beim Stöbern auf dem technischen Kramtisch! mb

Philips Fidelio M1 »Für verwöhnte Ohren …« wirbt Hersteller Philips auf der CES 2012. Bereits im letzten Jahr setzte er die Fidelio-Serie sprichwörtlich neu auf. Während der große Bruder L1 eher für den entspannten Abend im Ohrensessel bei klassischen Klängen konzipiert wurde, richten sich die aktuellen Lauscher auf die mobile Nutzung. Die Eigenschaften dafür sind vorhanden: Robuste Bauweise, leichte Materialien und sehr hoher Tragekomfort. Gerade bei längeren Ausflügen durch die Städte, übers Land oder in öffentlichen Verkehrsmitteln werden die Kopfhörer nicht auf das Ohr des Kunden drücken. Zumindest nicht physisch. Das atmungsaktive Obermaterial sorgt auch bei längerem Tragen für schmerzfreie Ohrmuscheln. Der Klang an sich kann je nach Wunsch des Users massiv drücken. Mit einem breiten, klaren Klangspektrum ist jede Musikrichtung passend aufgelegt. Außerdem wird es eine Headset-Variante mit Mikrofon geben. Fazit: Mobiler Einsatz erfüllt! Klangstarker, leichter und robuster Begleiter, auch bei langen Ausflügen, durch hohen Tragekomfort Preis: noch nicht bekanntgegeben

Netgear WNDR4500 Überall wird aktuell mit Highspeed-Internet geworben. Die maximale Bandbreite reicht bis zu 240 MBit und praktisch Echtzeitbewegung im Internet. Parallele Down- und Uploads großer Dateien und Online-Games stellen effektiv keine Herausforderung mehr dar und theoretisch können ganze Firmennetzwerke über einen Anschluss aktiv arbeiten. Im privaten Anwendungsbereich gehen dem Nutzer bald die Ideen aus und weitere Herausforderungen ergeben sich im heimischen Netzwerk. Denn was nützt die Bandbreite, wenn die Verbindung per Kabel erfolgt, weil der ausgediente WLAN-Router die Bandbreite einfach nicht umgesetzt bekommt. Dem wirkt Netgear nun entgegen und bringt seinen N900 Wireless Dual Band Gigabit Router mit 2 x 450 Mbit auf den deutschen Markt. Das Besondere: zwei USBAnschlüsse für Drucker und Festplatten und paralleler Dual-Band-Betrieb auf 2,4 GHz und 5 GHz Frequenz. Fazit: Die Jungs zocken zu zehnt online und die Freundin kann im Schlafzimmer Schnulzen streamen! WLAN-Router mit 450 + 450 MBit auf Dual-Frequenz und mit maximaler Reichweite Preise im Handel: ca. 130 Euro


SPIELE 41

Beweg dich, Mann! So angenehm das Zocken von der Couch oder vom Chefsessel aus auch ist, hat es einen wesentlichen Nachteil: Durch den starren Geradeausblick leidet die Bewegungsfähigkeit und Dehnbarkeit des eigenen Körpers bei ungezügeltem Genuss extrem. Medizinisches Fachpersonal prägte vor Jahren sogar eine Krankheit mit dem netten Namen »Nintendo-Daumen«, die letztlich eher einer Sehnenscheidenentzündung durch immer gleiche Bewegungsabläufe gleichkam. Mit der Wii wurde das Spielen revolutioniert, ob das immer noch so ist, wird auf den nächsten beiden Seiten aus Zockersicht betrachtet. Doktor, den Controller bitte! mb

Game of Thrones

Angry Birds Space

Gleich der erste Kandidat wird keine körperlichen Höchstleistungen zulassen, dafür allerdings umso mehr fesseln. Die Entwickler von Cyanide haben sich an die noch unvollendete Romanreihe »Das Lied von Feuer und Eis« von George R. R. Martin gewagt und erzählen eine düstere, mittelalterliche Story nach der Romanvorlage. Nach ersten Tests ist zumindest die Angst vor dem billigen Lizenz-Abklatsch einiger Marvel-Helden besänftigt, dennoch wird »Game of Thrones« trotz dualer Erzähl- und Spielperspektive, Zeitlupenkämpfen und Tiefgründigkeit wohl eher etwas für Fans der Serie bleiben. Entwicklungsmöglichkeiten à la »Skyrim« und GrafikHighlights sind nicht zu erwarten. Laut den Entwicklern wolle man das Projekt sachte und romantreu angehen, was nach jetzt schon geplanten Fortsetzungen klingt. Surprise, Surprise!

Hier ist der Bewegungsfaktor schon höher. Auch wenn die Steuerung wie bei den Vorgängern über das Display des iPad, iPod oder iPhone erfolgt, lässt sich oft und mit heiterem Gemüt die typische Bewegung des »Mitfliegens« beobachten. In der Hoffnung, das angepisste Vögelchen nur noch ein paar Millimeter höher oder weiter auf der richtigen Bahn ins Ziel einschlagen zu lassen, werden der Oberkörper und die Arme des Probanden unbewusst gestreckt. Lustig anzusehen und völlig unnötig. Am Spielprinzip selbst ändert Rovio nichts, der Erfolg von ca. 700 Millionen Downloads des Originals und der Erweiterungen macht dies offenbar auch nicht notwendig. Mit einigen Überraschungen und Special Features fliegen die Piepmätze im aktuellen Spiel durch die unendlichen Weiten des Alls, um ihrer zerstörerischen Aufgabe nachzukommen.

Publisher: Focus Home Entertainment / Altus Release: 12. April 2012 Preise: noch nicht bekannt

Publisher: Rovio Release: bereits im App Store erhältlich Preis: 0,79 Euro


42 FILM Spieglein, Spieglein – die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen

Julia Roberts ist selbst als böse Stiefmutter noch ein Schnuckelchen. Ansonsten ist für Erwachsene nicht viel zu holen. Es gibt immer noch 7 Zwerge und auch an der Prinzenrolle hat sich nichts geändert. Warum also ins Kino gehen? Eine berechtigte Frage. Antwort: Weil sonst nix Neues im April kommt, wo man seine Kids getrost mitnehmen kann! Genre: Fantasy. Bundesstart: 05.04.2012 (StudioCanal)

Battleship

Liam Neeson hatte Geschmack. Aber zur Zeit bringt er Filme in die Kinos, die sind nur noch Geschmackssache. Diesmal so eine Mischung aus 9/11 mit Hongkong, nur dass statt Osama aus dem Himmel ein Irgendwasroboter aus dem Meer kommt. Und dann noch dieser größenwahnsinnige Wortlaut in jedem zweiten Satz – ich sage nur: »Wir sind Zeugen einer globalen Vernichtungsaktion.« Genre: Action. Bundesstart: 12.04.2012 (Universal)

Martha Marcy May Marlene

Wohoo, that’s what I called a movie! Wäre ich der aus dem Frühstücksfernsehen, dann würde ich sagen: Beeindruckend! Elektrisierend! Packend! Doch ich sage: Man! Was für ein Film. Nah und Fern. Gut und Böse. Ich möchte was zum Inhalt verraten, aber ich kann nicht. Es geht nicht. Es wäre gemein. Rein gehen und wirken lassen! Krass. Genre: Thriller/Drama . Bundesstart: 12.04.2012 (20th Century)

American Pie: Klassentreffen

Wer war schon mal auf einem Klassentreffen? Meistens schwer ernüchternd, oder? Peinliche Vergleiche, pflichtbewusster Smalltalk, selten hat sich wirklich was verändert und wen man früher doof fand, den würde man auch heute nicht »liken«. Und ganz genau dieses Prinzip gilt auch für »American Pie«. Genre: Komödie. Bundesstart: 26.04.2012 (Universal)

CineStar Leipzig Petersbogen | Petersstraße 36-44 | 04109 Leipzig Telefon: 0341 / 3 36 63 00 | www.cinestar.de


43


44 INTERVIEW

Hott & Totten Elektronische Beats in »schrägen Tönen und klaren Linien« Aus dem FBI-Büro ins Studio ... wer ist eigentlich wer? Hott & Totten im wohl verrücktesten Interview überhaupt! Hallo Jungs, legen wir los! Hott & Totten. Wer kommt eigentlich auf solch eine Namensidee? Das fragen wir uns heute noch, wer sich den Mist hat einfallen lassen! Es gibt so viele schräge Namen, aber was Besseres ist uns leider nicht eingefallen. Das ist wie mit schlechter Werbung, die merkt man sich auch am besten! Bitte nicht persönlich nehmen: Auf der »BBSeite« ist die Erklärung für »Hotten Totten« zu finden. Seht ihr euch selbst auch als diese »schrägen, bunten Vögel«? Grundsätzlich darf man das nicht falsch verstehen. Besonders niederländische Anhänger haben ihre Probleme mit diesem Pressetext, deswegen haben wir nur die legitimsten Sachen verwendet. Und ja, man kann sagen, das passt. Umgangssprachlich eben »Hottentotten-Musik«. Dazu gehört nun mal anstandsfreies Verhalten und dem Drang nach Auffallen durch Umfallen! Persönliche Frage: Seid ihr wirklich Brüder? Nein, sind wir nicht, zumindest nicht biologisch! Wir sind schon sehr lange beste Freunde, haben viel erlebt und geteilt, sozusagen im Herzen vereint. Gott, sind wir süß. (Gelächter) Habt ihr irgendwelche musikalischen Wurzeln? Eltern, Talentwettbewerbe, DJ-Workshops? Jaja, wie verrückt! Der eine hat früher Vorlieben für Miniplayback gehabt – DJ Bobo und so.

Also Vollgas! Und der andere ist überzeugt von ausgeprägten Fähigkeiten an Instrumenten, die in absoluter Eigenleistung erworben wurden! Das spiegelt sich natürlich in unseren Produktionen wieder: einer macht, einer labert. (Pause). Nein nein, aber das instrumentalische »Know How« kombiniert mit einem ausgeprägten Musikgedächtnis vereint uns zu Stammesbrüdern! Ihr kommt ursprünglich aus Leipzig-Paunsdorf, richtig? Wieso dann erste Gigs in Jena? Richtig, Dreh- und Angelpunkt ist und war Paunsdorf. Wieso? I don’t know. Hahaha, reimt sich! Nach Jena sind wir zufällig gekommen. Ein Kumpel von einem Kumpel und so weiter und so fort, den wir auf dem SonneMondSterne-Festival kennengelernt haben, hat von uns gehört und uns einfach mal eingeladen. Dafür, dass wir zu diesem Zeitpunkt gerade mal einen Monat musiziert haben, die Hosen voll hatten und ’nen Zwanni Spritgeld kassiert haben, war es eine coole Sache! Nun also Leipzig. Gigs im Sky Club und Teil der BeatBrother-Community. Fühlt ihr Euch wohl? Und wie kam es zur »feindlichen Übernahme« nach Leipzig? Keine Frage, wir fühlen uns hier sehr wohl! Die BB-Community hat das aus uns gemacht, was wir sind! Möglichkeiten werden uns ohne Ende geboten - was wir daraus machen, ist unser Ding! Feindliche Übernahme nach Leipzig ? Eher Übernahme zu BB! Aus diversen Umständen sind wir zuerst an eine Agentur geraten, wo, naja sagen wir mal die »Hütte brannte« (Insiderwitz). Leider erst knapp ein Jahr später fand das Treffen in den heiligen BeatBrothers- Hallen statt.


INTERVIEW 45

Im Profil steht, ihr kreiert eure Klamotten eigenhändig und macht euer Merchandising selbst. Wo sind die Kreationen zu finden? Ja, also wir haben ein Special Logo, das wir auf unseren Klamotten tragen, diese verbreiten wir natürlich auch an unsere »Fans« und Traubenstampfer! Aktuell ist das alles noch privat anzufragen. Es ist aber eine eigene Homepage geplant, in Verbindung mit einer Art Onlineshop – sofern sich das lohnt! Da alles sehr viel Arbeit macht und man auf Fachleute angewiesen ist, braucht es seine Zeit! Ihr arbeitet ja von Beginn an zusammen. Kommen da nicht Unstimmigkeiten oder die Idee nach musikalischer Selbstverwirklichung als Soloact auf? Also wir haben uns geschworen und dahinter stehen wir auch, dass sobald es Streit gibt oder die Freundschaft leidet, lösen wir Hott & Totten auf! Selbstverständlich gibt es ab und zu mal Unstimmigkeiten, aber wir sind sehr flexibel und finden meist schnell eine Lösung. Und wenn nicht, muss der Chef ran (geheimnisvolles Schmunzeln). Soloact? Naja, ohne Hott & Totten keine Mugge! Was macht ihr beruflich, wenn nicht gerade Freitag- oder Samstagabend ist? Beruflich sind wir beide voll und schwer beschäftigt. Der Eine sitzt im Büro und der Andere ist beim FBI (wieder geheimnisvolles Grinsen). Also grundsätzlich führen wir von 7 bis 16 Uhr ein stinknormales Leben, danach fällt die Maske. Es wird produziert, gesampelt, promoted und neben weiteren Sachen, wird auf die Kacke gehauen. Sozusagen ist nach der Arbeit vor der Arbeit!

Auf was freut ihr Euch 2012? Steht ihr auch auf die Festivals in der Umgebung? Wir nehmen an zwei Open-Air-Geschichten teil. Vor allem freuen wir uns auf das Klassentreffen 2012 in Altenburg! Ein Hammer Line-up wird es wieder geben! Was wolltet ihr der Welt schon lange mal sagen? »Ich hab die dicksten Eier der Welt!«… aus »American Pie 2« Okay, dann lasst uns das, als krönenden Abschluss eines einmaligen Interviews so im Raum stehen. Danke für eure Zeit. Und weiterhin maximale Erfolge, ihr »bunten Vögel«! Das Interview führte Marcus Busch/Mia Schindler.

Mehr Infos zu Hott & Totten auf www.beatbrothers.de inklusive Biografie, Pics, Sets und Dates!


46 TICKER

Auf dem Boden geblieben James Morrison in LE

Stille, Flashlights, zwei Takte und los! Future Tool @ Sky Club Die Spannung steigt, in praktisch vollkommener Dunkelheit huschen ein paar Schatten hinter den Pulten vor und dann, ein Flash, ein Takt, Future Tool startet! Trotz völliger Abwesenheit von Vocals, fertigen Samples und jeglichem Zusammenspiel von Melodien, entsteht ein unglaublich animierendes Set für die ganze Nacht! Die Niederländer TWR72, Pelussje, Schweinedizko aka M-Beat, Hott & Totten, The RobStars und Cutie Pie beweisen am Samstag, 14. April im Sky Club mit minimalen Mitteln, musikalisches Geschick. Dunkelheit, Flashlights, verspulte Sounds und etwas Platz zum Tanzen, reichen hier vollkommen aus! An diesem Abend wird dem feiernden Publikum, das komplette Spektrum elektronischer Musik geboten! Auf drei Floors kommen Elektro-, House- und Technofreaks auf ihre musikalischen Kosten. Zum Glück braucht es auch für die restlichen Musikstile kaum mehr als Starkstrom. Das knackige Line-up, wird wohl lange im Gedächtnis und den strapazierten Knochen bleiben! mb/ms Futuretool @ Sky Club Samstag, 14. April 2012 ab 22 Uhr Sky Club Leipzig Riesaer Str. 56 - 64 04328 Leipzig Das komplette Line-up und mehr Dates online auf www.skyclub-leipzig.de

… ist der junge Brite nach seinen ersten beiden und wohl eher unverhofften erfolgreichen Alben dennoch. Die rauchige Stimme des ehemaligen Autowäschers hat ihm mehrere TopTen-Platzierungen und Preise eingebracht, darunter den Brit Award. Seine Songs berühren durch Gefühl, Bodenständigkeit und Offenheit die Hörer weltweit. James Morrison hat mit seinem aktuellen und damit dritten Album »The Awakening«, nicht nur seinen eigenen Stil ins Leben zurückgeholt, sondern auch private Glücksmomente und Rückschläge verarbeitet. Seine ersten Alben findet er selbst zu lauwarm und poppig, so dass die Tracks nun emotionaler und individueller geworden sind. Da die Tour mehr Zuspruch fand als Stehplätze vorhanden waren, werden mehrere Zusatztermine nachgereicht. Leipzig darf sich als eine der wenigen Tour Städte, mit der Sommershow rühmen. Am Dienstag, 5. Juni 2012 ist die Parkbühne als Location gewählt und die Tickets sind bereits im Verkauf. Lange fackeln dürfte also teuer werden, besser gleich als später buchen! mb James Morrison | The Awakening Tour Dienstag, 5. Juni 2012 Parkbühne Leipzig Tickets und Preise online auf www.eventim.de, www.argo-konzerte.de und telefonisch über die CTS-Hotline unter 01805 570 000 (gebührenpflichtig)


48 TICKER

Vamos a la Playa, oh ... ! La Playa Strand-Saison 2012 Sonnenbrillenwetter, Sport jeglicher Art am Strand, mit Sand zwischen den Zehen und anderswo, das kann nur bedeuten: Der Sommer ist da! Spätestens mit der Öffnung des La Playa Beach-Clubs am Freitag, 27. April ist der Sommer 2012 offiziell aus- und angebrochen. Ab jetzt heißt es wieder täglich, wie gewohnt zum freien Eintritt, Urlaubsfeeling erleben und genießen. Bei hochsommerlichen Temperaturen und wolkenlosem blauen Himmel, darf in Liegestühlen und Hängematten entspannt werden. Einer Abkühlung, nach einem schweißtreibenden Beachvolleyball-Match, verhilft der Swimmingpool, der gleichwohl der ideale Platz an heißen Tagen ist. Bei so viel Atmosphäre sind die Nachmittagsstunden schneller rum als erwartet und aus dem Nachmittagsausflug wird ein netter Abend in geselliger Runde. Kein Grund die Location zu wechseln, denn Cocktail-Liebhaber und Freunde der softeren Gangart, kommen hier voll auf ihre Kosten. Und das, wenn gewünscht an sieben Tagen der Woche. Selbst wer erst abends vorbei schaut, muss keine Angst vor Eintönigkeit haben! Jeden Dienstag bleibt es wie gewohnt bei lateinamerikanischen Rhythmen und Schnupperkursen für sexy Salsa Einlagen. Am Donnerstag wird allen Senoritas die im Strandlook kommen, ein gratis Welcome-Drink kredenzt. Karibikfeeling mitten in Leipzig. mb/ms La-Playa-Opening Freitag + Samstag, 27. + 28. April 2012 danach täglich ab 12 Uhr Alte Messe Leipzig, Puschstraße 1 Beachphone (tgl. ab 12 Uhr): 0163 3811731 www.beach-club-leipzig.de

Charity kann so einfach sein! Heartbeat – Clubbing for Charity Jeder kennt sie, viele schalten um: Charity-Veranstaltungen, bei denen auf hohem Niveau gebettelt wird. Wo Männer in teuren, maßgeschneiderten Anzügen und Frauen in Designerkleidern um Geld für die Welt bitten. Was mit den Einnahmen passiert, wo sie hingehen und wie viel für den eigentlichen humanitären Zweck übrig bleibt, verblasst in den Büchern der Organisationen. Warum so kompliziert und undurchsichtig? Einen einfacheren Weg hat das OrgaTeam von »Heartbeat« gefunden. Ein Club, mehrere DJs und ein Projekt, das mit den kompletten Einnahmen des Abends spendet. Zur Auftaktveranstaltung hatten sich zusammengeschlossen: der noble Club L1, DJ Erick Decks, DJ Leonardo Aquino, Duca Dan und Niels F., die ihr Talent und die Räume am 16. März 2012 kostenfrei zur Verfügung stellten. Alle Einnahmen aus Eintritt, Getränken und die Spenden der erwarteten 1.000 Gäste gingen direkt an das Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V. im Kee´schen Park Markkleeberg. Diese Einrichtung ist in Sachsen, SachsenAnhalt und Thüringen die einzige ihrer Art. Sie betreut schwerkranke Kinder und unterstützt deren Familien. Wer sich also ein Herz fasst und mit seinen Ausgaben nicht nur sich etwas Gutes tun will, feiert auch bei den nächsten Veranstaltungen mit! mb/ms Heartbeat – Clubbing for Charity Infos online auf www.wix.com/ clubbingforcharity/heartbeat


TICKER 49

Traumtanzende Arbeiterbewegung! Club Velvet Am vorfeiertäglichen Montag, 30. April 2012 wird gegen einen geringen Obolus, der 1. Mai als Tag der Arbeit begrüßt. Passend zum darauffolgenden arbeitsfreien Tag, werden Raumakustik, Sofa Tunes, Sino Sun und Der Housekasper die ausgelassene Meute in den Dienstag tanzen. Da lässt es sich auch verkraften, dass die Ladies an diesem Abend keinen freien Eintritt haben. Es wird auch keiner schief angeguckt, der erst in den frühen Morgenstunden den Nachhauseweg antritt. Der Meister macht für sich die besten Kleider. Diese Wahrheit ist auch 2012 noch aktuell. Leider fehlen den Meistern der Gastronomie die passenden Frei-Tage, um zu zeigen, wie Gastronomen eigentlich feiern. Das ändert sich mit dem »Red Monday« am Montag, 14. Mai 2012. Red Bull verspricht den wochenendarbeitsstressgeplagten Funktionären der Gastronomie einen aufregenden Abend. Damit ist der Ruhetag im positiven Sinne für die geladenen Gäste dahin. So ist es gewollt! Side-Acts, Deko-Tools und abgefahrene Getränke aus Red-Bull-Erzeugnissen, machen den faden Montag zum gastronomischen Wochenende! mb Traumtanzen: Montag, 30. April 2012 Red Monday: Eintritt nur mit Einladung! Montag, 14. Mai 2012 ab 21 Uhr Club Velvet, Körnerstr. 68, 04107 Leipzig www.clubvelvet.de

Das hat wahrscheinlich noch kein Jugendschützer gesehen Turntablerocker @ Club Velvet Wenn dieser Text veröffentlicht wird, kann es sein, dass das in den folgenden Zeilen beschriebene Video über die bekannten, offiziellen Internetplattformen gar nicht mehr zu sehen ist. Die neue Single »303« von den Turntablerockern, ist ein Meisterwerk an lasziver Erotik und Wortwitz, untermalt durch ein Musikvideo der etwas anderen Art. In einem edlen Hotelzimmer erwacht ein verkaterter Pandabär, der aufgrund einer fleißig geleerten Minibar die Rezeption belästigt. Währenddessen räkeln sich zwei knapp bekleidete Gogos von der Decke, um dem Bären auch noch den letzten Funken Verstand zu rauben. Dieser revanchiert sich wiederum mit anschwellenden sekundären Geschlechtsmerkmalen bei den Damen und - den Rest einfach selber suchen und ansehen! So oder so kommen die beiden DJ-Urgesteine aka Michi Beck und Thomilla Burchia am Freitag, 13. April ins Velvet, um ihr neues Album zu pushen. Als erste DJs, die HipHop auf den Dancefloor brachten, wissen die beiden sehr wohl, was die Meute zum Abgehen benötigt. Es bleibt also abzuwarten, ob die hoch angesetzte Latte an Laszivität und musikalischer Vereinigung verschiedener Stile und Werkzeuge, in den kommenden Singleauskopplungen des Albums »einszwei« noch getoppt werden kann! mb/ms Freitag, 13. April 2012 Club Velvet, Körnerstr. 68, 04107 Leipzig Mehr Dates und News zu Acts online auf www.clubvelvet.de


50 SPORT

Das innovative Fitness-Konzept für Menschen mit wenig Zeit Dein Problem: Der Sommer kommt mit großen Schritten und die Zeit ist knapp? Dann lies weiter. Gerade einmal 20 Minuten pro Woche müssen nämlich für das erfolgversprechende Fitnesstraining von Bodystreet aufgewendet werden. Der Trainingseffekt einer einzigen Einheit bei Bodystreet ist vergleichbar mit 8 mal 45 Minuten klassischen Krafttrainings. Das kurzweilige und zugleich sehr effiziente Workout hört auf den Namen Elektrisches Muskel-Stimulations-Training (kurz EMS). Gerade sehr im Trend und einfach in der Handhabung. In einer Weste fixierte sowie an Armen und Beinen direkt angebrachte, großflächige Elektroden aktivieren

die komplette Skelettmuskulatur, während du Übungen machst. Dabei wird ein Trainingseffekt erzielt, der bis zu 18 mal so hoch ist wie bei einem normalen Krafttraining. Während der 20-minütigen Einheit steht dir dein Personal Trainer die gesamte Zeit zur Verfügung. Sowohl Problemzonen als auch Rückenbeschwerden werden somit individuell angegangen, während der Reizstrom auch die restliche Muskulatur richtig arbeiten lässt. Das gibt in den folgenden Tagen einen schönen Muskelkater. Kaum zu glauben? Ausprobieren und beim wem der Kater nicht kommt, kriegt sein Geld zurück.


51

Warum ständig trainieren, wenn 20 Minuten locker reichen!

Die Fitness-Sensation: Die Fitness-Sensation: Die Fitness-Sensation:

Top-Figurohne ohne übliche Top-Figur diedie übliche Trainingsdisziplin Top-Figur ohne die Trainingsdisziplin übliche Trainingsdisziplin Bodystreet setzt auf eine Methode aus der Astronautik und Sportmedizin: EMS-Training,

Bodystreet setzt auf eine Methode aus der Astronautik und Sportmedizin: EMS-Training, eine innovative eine innovative Muskelstimulierung. Studien – u.a. der Sporthochschule Köln – haben ihre Bodystreet setzt auf eine Methode Astronautik Köln und Sportmedizin: EMS-Training, eine innovative Muskelstimulierung. Studien – u.a. aus der der Sporthochschule – haben ihre hohe Wirksamkeit bewiesen. hohe Wirksamkeit bewiesen. Und Bodystreet zeigt, was damit alles möglich ist: Muskelstimulierung. – u.a. Sporthochschule Köln – haben ihre hohe Wirksamkeit bewiesen. Und Bodystreet zeigt,Studien was damit allesder möglich ist: höherer Trainingseffekt herkömmlichem Krafttraining Und•Bodystreet zeigt, was damitTrainingseffekt alles möglichals ist:als •BisBiszuzu18-mal 18-mal höherer bei bei herkömmlichem Krafttraining • ••20 Training pro Woche reichen bei ambitionierten 20Minuten Minuten Training pro Woche reichen – auch bei ambitionierten Zielen! Zielen! Bis zu 18-mal höherer Trainingseffekt als bei– auch herkömmlichem Krafttraining Ambesten besten gleich testen! • 20 Minuten Training proselbst Woche reichen – auch bei ambitionierten Zielen! Am gleich malmal selbst testen! Am besten gleich mal selbst testen! Trainingsgutschein für Bodystreet Leipzig Gohlis Gegen Vorlage dieser Anzeige erhalten Sie für nur 19,90 € ein komplettes Bodystreet Intensivtraining Dufourstr. 04107Trainer. Leipzig, Tel. 0341/2 19 44 81 inkl. 27, Personal Gohliser Str. 23, 04155 Leipzig, Tel. 0341/92 79 96 34 Dufourstr. 27, 04107 Leipzig, 0341/2 447981 Gohliserstr. 23, 04155 LeipzigTel. . Telefon: 034119 / 92 96 34

Gohliser Str. 23, 04155 Leipzig, Tel. 0341/92 79 96 34 www.bodystreet.com www.bodystreet.com

www.bodystreet.com


52 TICKER

Umwerfend – ihr Sound und die DJane selbst! Barfusz meets Club L1

Club L1 Birthday Feiern wie die Könige der Extase! Der nobelste Club der Stadt feiert Jubiläum. Das erste Jahr in der Leipziger Innenstadt ist geschafft und das wird groß, ausschweifend und gewohnt edel gefeiert. Als passendes Dankeschön für die vielen (Stamm-)Gäste hat sich das L1-Team keine Kosten und Mühen gescheut, den ersten Geburtstag zu einem unvergesslichen Highlight werden zu lassen. Mit internationalen Einflüssen und dem ursprünglichen Konzept des edlen, elitären Clubs treu bleibend wurde Lady Miss Kiyami gewonnen. Aufsehen erregte sie im wahrsten Sinne des Wortes mit der Eventreihe »Suck my Discotheque«, die sie in über 100 Clubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz führte. Damit sich die attraktive DJane an den Pulten nicht verliert, wird sie auf dem Mainfloor von Koby Funk unterstützt. Der Wahl-Leipziger kennt die Leipziger Ansprüche und Ausbrüche, die er mit eigenem Label und Produktionen tatkräftig unterstützt. Also, Gläser mit prickelnden Drinks hochheben und gemeinsam auf einen aufregende Partynacht anstoßen! mb/ms Club L1 Birthday Samstag, 14. April 2012 ab 23 Uhr Markt 17, Königshauspassage 04109 Leipzig www.club-l1.de

Zwei Locations in LE, die eins verbindet: das exklusive Gefühl der Leipziger Innenstadt. Eine der Locations ist der Club L1, der mit großen und erfolgreichen Schritten auf den ersten Geburtstag im Herzen der Stadt zugeht. Die zweite im Bunde ist das Barfusz: Café, Restaurant, Bar - das Barfusz eben. Wenn sich beide zusammentun, darf man auf jeden Fall gespannt sein. Am 7. April erwartet ein besonderer Gast das Leipziger Publikum. Mit DJane »Pretty Pink« ist eine Meisterin der elektronischen Partymusik gewonnen worden. Dabei fällt es tatsächlich schwer, sich ausschließlich auf ihre elektronischen Klänge zu beschränken. Die Frau ist einfach umwerfend - in zarter Gestalt und in »Schale geschmissen« feiert sie hinter ihren DJ-Pult mit und treibt das Publikum zu tänzerischen Höchstleistungen an. Das Wort »Pretty« in ihrem Künstlernamen ist damit also hinreichend geklärt. »Pink« ist offenbar ihre bevorzugte Farbe, bei Liveauftritten maximal ein Jäckchen über die Schultern gelegt, ist darunter meist ein pinkfarbener Schimmer zu erkennen. Pink up your Sound! mb/ms Barfusz meets Club L1 Samstag, 7. April 2012 ab 23 Uhr Club L1, Markt 17, Königshauspassage 04109 Leipzig Infos online auf www.club-l1.de und www.barfusz.de


Paul van Dyks »Evolution« Neues Futter für Trance-Liebhaber Paul van Dyk ist einer der erfolgreichsten DJs und Produzenten der Welt. Eigentlich könnte er sich nach so vielen Erfolgen getrost zur Ruhe setzen, immerhin wurde er bereits vom DJ Mag zum »populärsten DJ der Welt« gewählt. Doch nach vier Studioalben, unzähligen Mix-Compilations und einem Best-of-Album hat es ihn noch einmal gepackt. »Evolution« heißt das neue Werk aus dem Hause Vandit Records. Paul van Dyk arbeitete nach fünf Jahren Albumpause erneut mit einer Vielzahl verschiedenster Künstlern zusammen, so verewigten sich die schwedischen Alternativ-Rocker Caligola, Singer-Songwriterin Michelle Leonard sowie Austin Leeds auf Paul van Dyks neuestem Werk. Wir könnten euch an dieser Stelle »Evolution« bis ins kleinste Detail beschreiben, am besten überzeugt ihr euch aber selbst, denn ab dem 6. April steht »Evolution« in den Regalen beim Plattendealer eures Vertrauens. Und wer den Meister live erleben möchte, sollte sich bereits jetzt Tickets für die »Evolution« Album-Launch-Party am 5. Mai in der Arena Berlin sichern! stj VERLOST

2x2 Freikarten. Klick dich einfach rein unter: www.port01.com Veröffentlichung am 06.04.2012 Album Release Party am 05.05.2012 in der Arena Berlin Weitere Infos unter: www.paulvandyk.com


EVOLUTION ALBUM LAUNCH PARTY

55

SAMSTAG

ALBUM 'EVOLUTION' RELEASE: 06.04.2012

5. MAI 2012 ARENA BERLIN

Eichenstraße 4,12435 Berlin, ARENA-BERLIN.DE SPECIAL GUESTS:

johnocallaghan.net

SINGLE 'ETERNITY' ft. Adam Young OUT: 16.03.2012

VVK @ HEKTICKET: ZOO & ALEXANDERPLATZ (ODER ONLINE WWW.HEKTICKET.DE), AKTUELLE TICKETS: NOLLENDORFPLATZ 7, WILDAUTICKET (A10 FREIZEITWELT) KOKA 36: ORANIENSTR. 29, BOX OFFICE FORUM KÖPENICK: BAHNHOFSTR. 33, BOX OFFICE IM CLOU: KURT-SCHUMACHER PLATZ 1, ARTICKET UND THEATERKASSE IM ALEXA SHOPPINGCENTER

PAULVANDYK.COM

VANDIT.COM

ummetozcan.com

EARLY BIRD: 14,50 € (+VVG) VVK: 17,00 € (+VVG) ABENDKASSE: 20 €

HEKTICKET.DE

paulvandyk.com | facebook.com/paulvandyk | youtube.com/paulvandyk | pre-order EVOLUTION now: shop.paulvandyk.com


56 EVENT

Zwölf Mal Party – alles in einer Nacht! 12. Energy Clubzone am 14. April Eine Partyreihe, die in Leipzig keinesfalls im Veranstaltungskalender 2012 fehlen darf, ist natürlich die Energy Clubzone. Bereits zum zwölften Mal öffnen die beliebtesten, neuesten und partyträchtigsten Locations der Leipziger City ihre Pforten für das frisch aus dem Winter-Dämmerzustand erwachte und musikhungrige Publikum. Und das Beste an der ganzen Sache: Für einen schmalen Preis von 15 Euro im Vorverkauf (ab 15. März), sind es passend zur Jahreszahl gleich zwölf Clubs, Bars und Kneipen, die mit einem Ticket den Eintritt gewähren. Damit ist sichergestellt, dass jeder musikalische Geschmack und jede Vorliebe befriedigt wird. Und selbst wer sich komplett musikalisch fortbilden und neue Locations ausreizen möchte, kommt auf seine Kosten und sahnt fleißig ab. Auch dieses bewährte Prinzip wurde von der letzten Energy Clubzone kurz vor dem Wintereinbruch 2011 übernommen. Der Gast wird daher nicht nur mit dem jeweiligen kulinarischen und künstlerischen Rahmenprogramm angelockt, sondern es gibt wieder pro Location etwas Sinnvolles abzustauben. Sei es ein Drink for free zum Warmwerden oder ein einmaliges Geschenk des jeweiligen Veranstaltungsortes. Aktuell im Clubsortiment bestätigt sind unter anderem: Alte Hauptpost: Alle vier Floors werden wieder bis zum Bersten gefüllt und der unvermeidliche

Körperkontakt gegeben sein. Auf den Floors ackern Vortex, Breakfastklub, Boogie Pimps, Marcapasos, Paddy Deluxe, Fin Phranklin, Klangkulturost, Scott Vilbert und Konsorten. Tresorkeller: Im Alten Landratsamt kommen vor allem die Freunde von fetzigen Schlagern aus den 70-ern, 80-ern und 90-ern auf ihre Partykosten sowie Anhänger von Soul und Funk, die auf der Suche nach einer ungewöhnlichen und tanzbaren Location spätestens hier fündig werden. Nachtcafe: Dieser Name darf auf der Liste keinesfalls fehlen! Das Nachtcafe ist seit Jahren fester Dreh- und Abdrehpunkt der Leipziger City und idealer Partner, wenn die Clubzone ruft. Hier herrschen House, Black und chillige Loungeklänge vor. Diese werden gemastert und gekonnt präsentiert, von Jason Philips feat. Philippe Heithier, PIP, Dirk Duske, Benz82 und Philyp. Die restlichen noch teilnehmenden Locations werden rechtzeitig veröffentlicht! mb/ms Energy Clubzone 12 Eine Stadt – Eine Nacht – Ein Ticket Samstag, 14. April 2012 Leipziger City Mehr Infos, News und VVK-Stellen online auf www.energy-clubzone.de


57


58 EVENT

Altes Blech und neuer Sound Jägermeister Blaskapelle im Alpenmax Achtung, auf der Tanzfläche wird es eng. Jetzt übernehmen tätowierte Trompeter, Saxophonisten und Trommler mit Nerdbrillen den Club! Die Jägermeister Blaskapelle tourt durch Deutschland und zeigt, dass Musik nicht von Platten, CDs und Notebooks kommen muss, um richtig Spaß zu haben. Und welche Location in Leipzig würde sich wohl besser für diese Party anbieten als ein uriger Club im Alpenhütten-Style? Am Freitag, 27. April 2012 kommt also ein siebenköpfiges Team aus Blechbläsern ins Alpenmax und bahnt sich mit Pauken und Trompeten durchs Getümmel. Die Jägermeister Blaskapelle wird sich jedoch nicht etwa am gemütlichen Freitagabend an der Großeltern-Fraktion orientieren, sondern aktuelle Burner der Dancefloors in

außergewöhnlicher Interpretation vortragen. Die Profimusiker werden mit ordentlich Bass und bekannten Hits zwischen »Barbra Streisand« und »Billy Jean« live zum Tanzen anregen. Verschwitzte T-Shirts gibt es also inklusive. Altes Blech und neuer Sound? Das passt und hat Charakter! So wie Jägermeister! Eine mobile Fotobox ist ebenfalls am Start und wer seine Partynacht darin verewigt, bekommt auch noch ein Freidrink an der Bar.


25.–28. Mai 2012

DE I C H K I ND , M I A .

Digitalism, Jennifer Rostock, Kraf tklub, , Lexy & K-Paul, Fritz Kalkbrenner Marteria, The Koletzkis, Turntablerocker, Moguai , Moonbootica, Boris Dlugosch, Anthony Rother , Tiefschwarz, Timo Maas, Sascha Braemer, Felix Kröcher, Daniel Bortz, Plastik Funk, Gunjah, Divinity, Captain Capa, WassBass, Pitchtuner, Disco Dice, Ostblockschlampen, Malente vs. Breakfastklub, Stereo Express, Marcapasos & Janosh, Reche & Recall, The Sexinvaders, Shusta, Harris, Louis Garcia, Rix Rax, Kiss feat. Seth Schwarz, P.I.P. & Vocals, Ron Flatter, Ipunk, Golden Toys, Zahni vs. Schrempf, Beens, Raumakustik, Stereofunk , Bassraketen u. v. m. INFOS & TICKETS:

und bei CTS-Eventim

PRÄSENTIERT


60 KONZERTE

Konzert-Highlights im April

04. 04.

04. 04.

PeterLicht

Salut Salon

Musste das für den 1. Januar geplante Konzert im Centraltheater wegen Krankheit ausfallen, so schicken PeterLicht und seine Band die Leipziger nun mit Songs vom neuen Album »Das Ende der Beschwerde« am 4. April in den Frühling eines hoffentlich nicht von Apokalypsen geprägten Jahres 2012. Wo? Centraltheater Wann? 4. April, Beginn 20:00 Uhr Wieviel? 19 Euro / 13 Euro

Die außergewöhnliche Quartettformation Salut Salon hat sich mit ihrem unkonventionellen Programm längst in die Herzen des Publikums gespielt. Virtuos übertragen die vier kessen Damen die Kunst des Crossover auf die Kammermusik absolut individuelle Bühnenshow inklusive. Wo? Gewandhaus Wann? 4. April, Beginn 20:00 Uhr Wieviel? ab 40,90 Euro

22. 04.

24. 04.

Marlon Roudette

Phrasenmäher

Der Brite mit der unverwechselbaren Stimme kann singen, rappen, Instrumente spielen und erschien mit der Single »Big City Life« erstmals auf der musikalischen Bildfläche. Mittlerweile als Soloact in der Welt unterwegs, macht er im April endlich Zwischenstopp in Leipzig. Wo? Werk II Kulturfabrik Leipzig Wann? 22. April, Beginn 20:00 Uhr

Nach knapp 100 Konzerten im Jahr 2011 - inklusive der spektakulären und gefeierten SupportTour für die Fantastischen Vier – präsentieren die drei Hildesheimer nun ihr neues Live-Album bei fünf exklusiven Konzerten in Deutschland und Österreich. Wo? Werk II (Halle D) Wann? 24. April, Beginn 20:00 Uhr Wieviel? VVK: 10,00 Euro (zzgl. Gebühren)


KONZERTE 61

Vorschau 2012

07. 05. ZAZ Auch 2012 sollte man bei der quirligen Französin ausschließlich in Superlativen denken: 300.000 verkaufte Alben allein in Deutschland, dreifacher Goldstatus, ... und, und, und. port01 verlost 2 x 2 Freikarten für das ZAZ-Konzert in Leipzig! Mitmachen per Mail an leipzig@port01.com! Wo? Arena Leipzig Wann? 7. Mai, Beginn 20:00 Uhr Wieviel? ab 38,75 Euro

05. 06.

29. 06. Xavier Naidoo & Quartett feat. Jasmin Graf Für das Konzert mit Xavier Naidoo anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Gründung der Deutschen Nationalbibliothek konnte die Leipziger Halbfinalistin von »The Voice of Germany«, Jasmin Graf, als Gastmusikerin für das grandiose Open-Air-Ereignis gewonnen werden! Wo? Völkerschlachtdenkmal Wann? 29. Juni, Beginn 19:00 Uhr Wieviel? 46,00 Euro

14. 09.

James Morrison

Coldplay

Aufgrund der großen Nachfrage kommt der britische Ausnahme-Singer-Songwriter im Juni 2012 wieder nach Deutschland. Nach seiner Bilderbuchgeschichte à la vom Tellerwäscher zum (Platten)Millionär ist der Brite nun mit seinem neuen Album »The Awakening« endlich zurück! Wo? Parkbühne Wann? 5. Juni, Beginn 19:00 Uhr Wieviel? 39,20 Euro

Nach der überwältigenden globalen Resonanz auf ihr neuestes Album und den unmittelbaren Ausverkauf ihrer Arena-Konzerte haben Coldplay jetzt eine spektakuläre Stadion-Tour im Spätsommer 2012 angekündigt. Das Quartett präsentiert sich mit seiner jüngsten Bestseller-CD »MyloXyloto«. Wo? Arena Leipzig Wann? 14. September, Beginn 19:00 Uhr Wieviel? ab 62,95 Euro


62 PERSONALAKTE

Wie schräg »Idyll« doch klingen kann Band Monte Filet bietet nicht alltägliche Musik zu nicht alltäglichen Themen Ihre ersten Lieder haben die Leipziger von Monte Filet mit einem Kassettenrekorder aufgenommen. Da waren die Lieder auch noch eher spontane Kompositionen und durch Zufall entstanden. Mittlerweile blickt Monte Filet auf über 100 Liveauftritte zurück und präsentiert im April das Album »Idyll«, das wie sein Vorgänger nicht nur als CD in Plastik zu seinen Käufern kommt, sondern als Gesamtkunstwerk. In einer Metallbox wurde das charmante Erstlingswerk »The first magic« damals mit seinen auf Deutsch und Englisch gesungenen Songs, Folkgitarren, polternden Drums und verzerrten Bässen geliefert. Nun, vier Jahre später, gibt es nicht nur die neue Platte »Idyll«, sondern drei Bonustracks und ein handbemaltes Doppelcover. Monte Filet verkaufen Unikate – zu Recht, denn sie sind ein Unikat. Mittlerweile besteht die Band aus sieben Musikern, die mit Geige, Cello, Bass, Gitarre. Percussions, Orgel, Drums oder ihrer Stimme den Sound der Band ausmachen. So richtig einigen können sich da weder die Kritiker, noch die Band selbst auf einen Namen für das, was letztendlich auf den Rohling gebrannt wird. Mal warten sie mit Orchesterpop auf, mal mit Folk, dann prescht ein Rocksong dazwischen und doch findet sich immer der warme Sound der Band wieder. Jeder der Musiker, unter anderem Hansi Noack von der Band DEKAdance mit der

Geige oder die Schauspielerin Elena Lorenzon mit ihrer Gänsehautstimme, bringt ein Stück Individualität in die harmonische Band. Das Album »Idyll« hingegen ist eher ein kurioses Drama – im inhaltlichen Sinne. Es handelt von lustigen Todesursachen und verdrehten Sexgeschichten, schon allein dank dieser nicht wirklich idyllischen Themen hat man Lust, sich einmal Monte Filets in Musik gefasste Gedanken anzuhören. Dass es überhaupt ein Konzept für das Album gibt, hätte sich Mario Noll, der das Projekt Monte Filet mit gegründet hat, vor Jahren sicher nie träumen lassen. Wir sind gespannt, ob die elf Tracks uns an Indie aus dem Kassettenrekorder oder an Größen wie Tom Waits oder Velvet Underground erinnern. Künstler, die bisher für Vergleiche herhalten durften. Am 24. April ist es soweit, die CD »Idyll« kommt in die Läden und bringt Folk, Akustik, Psychedelic und das Können der Bandmitglieder und einiger Gastmusiker mit, die sich zu dem entwickelt haben, was sie jetzt sind: einige der größten Leipziger Talente. Was? CD-Release »Idyll« von Monte Filet Wann? Ab 28. April als CD und MP3 unter anderem bei Amazon und iTunes Infos auf www.myspace.com/montefilet oder www.palmo-music.com


63


www.port01.com Buchmesse 2012 @ Leipziger Messegel채nde


www.port01.com

Auch in diesem Jahr lud die Buchmesse in Leipzig alle Leseratten zum StĂśbern in die heiligen Hallen der Messe ein. Die Neuerscheinungen des Jahres gab es nicht nur auf Papier!

Energy Glory Night @ Nachtcafe Hot, sexy und die neusten Sounds aus den Boxen! Das Nachtcafe ist Woche fĂźr Woche einen Besuch wert und bringt mit euch zusammen die Innenstadt zum Beben.


www.port01.com

10 Jahre DJ Milk - Manars B-Day @ VelVet

10 Jahre DJ Milk und Manars B-Day!! Es war die richtige Kombination, um mit euch die Nacht zum Tag werden zu lassen. Freut euch auf den April mit seinen zahlreichen Highlights @ Velvet.


www.port01.com 1970-er Jahre aufgepasst! Ihr wurdet im L1 zum Leben erweckt. Mit euch zusammen wurde diese Party zu einem unvergesslichen Abend.

Club L1 - LE 54 @ Club L1

Coco Fay gab sich auch im M채rz wieder im Backroomclub die Ehre und brachte den Kronleuchter ordentlich zum Wanken!

Coco Fay @ Backroomclub


www.port01.com Ihr habt es so gewollt! @ Alpenmax

Ihr habt es gewollt und ihr habt auch ALLES bekommen! Auch im vergangen Monat lud das Alpenmax Nacht f端r Nacht zum ordentlichen Feiern ein! Die strahlenden Gesichter seht ihr hier.

3 Years Sky Club @ Sky Club Die Beatbrothers hatten im letzten Monat ein besonderes Fest zu feiern: 3 Jahre Sky Club! port01 gratuliert zum sensationellen Erfolg!


www.port01.com

Fritz Kalkbrenner @ Altes Landratsamt brachte die Innenstadt mit euch zusammen zum Toben und holte für euch den Frühling in die Stadt. Motto des Abends: Lasst die Tanznächte blühen!

Fritz Kalbrenner - Live @ Altes Landratsamt

WIR ZAHLEN

MEHR! www.regame.de in Leipzig • Nikolaistraße

Saturday Night D.I.S.C.O. @ Tresorkeller Am Wochenende ist man auch als Panzerknacker gern im Tresorkeller gesehen. Ausgelassene Stimmung und eine Location, die ihresgleichen sucht, machen jede Nacht zu einem Feier-Erlebnis.


www.port01.com Sputnik LitPop @ Neues Rathaus

Dusted Decks pres. Partyanimals 2 @ Alte Hauptpost

Partyanimals 2 @ Alte Hauptpost, da wird man doch glatt zum Tier!!! Die Hauptpost musste ihre Paketauslieferungen f端r dieses Wochenende einstellen.


www.port01.com

»Bücherwurm« meets »Party-Begeisterte«! LitPop 2012, die Party zur Buchmesse überzeugte auch in diesem Jahr wieder mit einer atemberaubende Location und tanzwütiger Stimmung!

Amaya Party @ City Club Amaya Party @ City Club, auch in diesem Jahr verspricht die Partyreihe Nächte voller heißer Extase. Lasst euch treiben!


72 JEDE WOCHE Montag DU BIST NICHT ALLEIN!

1€ Single Party im Alpenmax! Studentisch günstig, so macht das Feiern Spaß! 22 Uhr | Alpenmax | Große Fleischergasse 12 | Leipzig« Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

DUKES DJ WOHNZIMMER

Dukes Montagsmischpult für DJ Newcomer, Produzenten u.v.m. 20 Uhr | Duke | Riemann-/Harkortstr. | Leipzig Hohe Str., LVB: N9, N10

MONTAGS-KARAOKE-PARTY

Montags-Karaoke mit neuem System & 14.000 Titeln. Super Bier- und Weinpreise! Ab 21 Uhr der Spaß für Mutige. 21 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Str., LVB: N9, N10

Dienstag SCHÖNER DIENSTAG

Studentische Tanzinitiative Süd. Hier bekommen alle Tanzwütigen jeden Dienstagabend ein Heim. Es läuft eine bunte Mischung aus Pop, Black und Indie. 23 Uhr | Café Waldi | Peterssteinweg 10 | Leipzig Wilhelm-Leuschner- Platz: N9, N10

STANDHAFTS, PAULS & KOMAS GITARREN-CLUB

Unentdeckte Talente, Profis, oder welche, die es werden wollen, können hier ihr Können auf der Bühne zeigen. Technik und Gitarren vorhanden. DrumSet & Drum-Lehrer KOMA vor Ort! 21 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Str., LVB: N9, N10

Mittwoch CLUBNIGHT

Black, House 22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr. 39 - 41 |Leipzig Wilhelm-Leuschner- Platz: N9, N10

LIVE MUSIK MIT MAX EXPRESS

Groovige Sounds für die gepflegte Abendunterhaltung. 22 Uhr | Chocolate | Gottschedstraße 1 | Leipzig Thomaskirche: 9

BOUNCE.ASS.SUPER.SHUFFLE. B.A.S.S. 22 Uhr | Staubsauger| KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/ Kurt-Eisner-Str.: N9, N10

HALFTIME

Halbzeit im Conne Island! Chillen und die freie Zeit bei guter Musik und einer Runde Tischtennis genießen. 18 Uhr | Conne Island | Koburger Str. 3 | Leipzig Koburger Brücke: 9, 107

Donnerstag DUKE BOX

Technik & Platten vor Ort. Kommt ins Duke und bringt die Platten zum Rotieren. 20 Uhr | Duke | Riemann-/Harkortstr. | Leipzig Hohe Str., LVB: N9, N10

AFTER WORK PARTY

Jeden 1. + 3. Donnerstag im Monat dem Alltag entfliehen - zur Afterwork Party im Chocolate. 22 Uhr | Chocolate | Gottschedstraße 1 | Leipzig Thomaskirche: 9

AFTER WORK SPECIAL

Jeden letzten Donnerstag im Monat der perfekte Rahmen für einen gelungenen »FeierAbend«. Dresscode: Stylish After Work. 19 Uhr | TK Club im Tresorkeller Altes Landratsamt | Tröndlinring 3 | Leipzig Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14 , 15

SPITAINMENT CUTZ

Jeden ersten Donnerstag im Monat Hip Hop Lounge im Sauger! 22 Uhr | Staubsauger| KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/ Kurt-Eisner-Str.: N9, N10


JEDE WOCHE 73 Freitag 12 / 33

Zahl 12, trink für 33 Euro und feiere ohne Geldsorgen. Die coolste Party der Stadt. 22 Uhr | Alpenmax | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

SCHÖNER FREITAG

Indietronic: TANZ AUS DER REIHE. 23 Uhr | Café Waldi | Peterssteinweg 10 | Leipzig Wilhelm-Leuschner- Platz: N9, N10

LIVELYRIX POETRY SLAM

Jeden 1. Freitag im Monat. 21 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/ Kurt-Eisner-Str.: 10, 11, 60

Samstag ENERGY GLORY NIGHT

Black, House 22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr. 39 - 41 |Leipzig Wilhelm-Leuschner- Platz: N9, N10

IHR HABT ES SO GEWOLLT!

Männer zahlen 9 Euro, Frauen 7 Euro, und alle trinken für 20 Euro. 22 Uhr | Alpenmax | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

JUST DANCE 23 Uhr | Café Waldi | Peterssteinweg 10 | Leipzig Wilhelm-Leuschner- Platz: N9, N10

HORNS CLUBBO

Ständig wechselndes Line Up. 01 Uhr | Horns Erben | Arndtstr. 33 | Leipzig Südplatz: N9, N10

DUKES SATURDAY NIGHT JOCKING

Immer neues Line Up - tobt euch aus im Duke! 22 Uhr | Duke | Riemann-/Harkortstr. | Leipzig Hohe Str., LVB: N9, N10

SATURDAY NIGHT D.I.S.C.O

Jeden 1. + 3. Samstag im Monat 50 Jahre POP! 70-er, 80er, 90-er, Funk & Soul, Disco, Black, House 22 Uhr| TK Club im Tresorkeller Altes Landratsamt | Tröndlinring 3 | Leipzig Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14 , 15

Sonntag ROCK-PIANO-NACHT

Mit MICHA KREFT & Gareth. Rock & Crazy Stuff von AC/DC bis hin zu Richard Clayderman, ausschließlich auf dem Piano gespielt von Leipzigs besten Pianisten. Ein Muss für Klavier& Rockfans, ein Genuss für die Ohren. Außerdem 19 - 22 Uhr Cocktail-Happy-Hour 2 für 1 mit Nicole. 21 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Str., LVB: N9, N10


74 KALENDER Sonntag, 01.04. SAISONSTART

Heute öffnet der Freizeitpark BELANTIS in seinem zehnten Jahr die Tore für alle erlebnishungrigen Abenteurer. Freut euch dabei in der Jubiläumssaison 2012 auf jede Menge Überraschungen und Neuheiten! Mit mehr als 60 Attraktionen in acht Themenwelten verspricht Ostdeutschlands größter Freizeitpark einen Tag voller Spaß und Phantasie. Ganz Mutige sollten eine Fahrt auf der Mega-Achterbahn HURACAN, eine der zehn steilsten Achterbahnen weltweit, wagen. Für die interaktiven unter euch ist der Götterflug genau das Richtige. Wasserratten werden die spritzige Wildwasserfahrt durch Europas größte Pyramide lieben. 10 Uhr | BELANTIS Vergnügungspark Leipzig | Zur Weißen Mark 1 | Leipzig

Dienstag an der Zeit, sich mal wieder ein wenig Abwechslung zu gönnen. Jede Woche ab 20 Uhr habt ihr bei dieser neuen AfterworkReihe im Zentrum der Messestadt die beste Gelegenheit dazu. Bei überaus humanen Getränkepreisen und Fingerfood bis 22 Uhr könnt ihr gediegen in den Feierabend gleiten. Musikalisch wird ebenfalls nur das Beste serviert - und zwar von den 80ern bis heute! Ein einzigartiger Dienstag erwartet euch, ganz genau so, wie auch das Motto des Events vermuten lässt. 20 Uhr | City Club | Neumarkt 9 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl. Tram: 8, 9, 10, 11

Mittwoch, 04.04. LUMIÈRE LOUNGE - VISUAL SPEZIAL

Experimental: KONONO Nº1, KICK'N'RUSH, PORPOISE, AURAL * GUERILLA. 20 Uhr | Conne Island | Koburger Str. 3 | Leipzig Koburger Brücke: 9, 107

Einzigartige Sinneserlebnisse fürs Auge & ein extravaganter queerer Film: screen: TRANSAMERICA, stage: INFERNAL SISTERS, gallery: NORA KOCH – ILLUSTRATIONEN, host: DAISY DOLLHOUSE, music: M+M. 20 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik | Klingenstr. 20 | Leipzig Antonien-/Gießerstraße: 1, 2, 60

Dienstag, 03.04.

WERK II PRÄSENTIERT

CONNE ISLAND, ALTIN VILLAGE & MINE, SCHUBLADENKONSORTIUM & RADIO GLOBALISTIC PRES.

UNIQUE TUESDAY

Ein wenig »Spaß am Dienstag« gefällig? Nachdem ihr euch nach einem hoffentlich gut durchfeierten Wochenende am Montag wieder in den Alltag stürzt, ist es spätestens am

Konzert: BABA ZULA: Gecekondu Tour 2012. Bei BABA ZULA aus Istanbul treffen traditionelle orientalische Instrumente wie elektrischer Saz, Holzlöffel, Percussions und uralte schamanistische Traditionen auf

60-er-Jahre-Psychedelic und elektronische Elemente wie Dub-Effekte. 21 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 | Leipzig Connewitz Kreuz: 9, 10, 11, 70, 79

STARWATCH

Starwatch im Flowerpower: Hier gibt es Live-Mitschnitte der größten Rockbands der Welt mit teilweise unveröffentlichtem Material zu sehen. Ein Muss für wahre Rockfans. 22 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: N9, N10

DA SWITCH: PHIL & PHRIENDS

Line Up: PHIL I. P. 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

Donnerstag, 05.04. MOSSOS D'ESQUADRA

mossos d'esquadra - Berlin Barcelona Mailand Kopenhagen Leipzig. Minirampe-Session im Saal ab 19 Uhr. Film ab 22 Uhr, DJs ab 24 Uhr. 19 Uhr | Conne Island | Koburger Str. 3 | Leipzig Koburger Brücke: 9, 107

IKASU EASTER SPECIAL

Ikasu Easter Special im Nachtcafe. 22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr. 39 - 41 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10


KALENDER 75


76 KALENDER CROWD CONTROL PRESENTS BULLDOGS

Line Up: BULLDOGS, DERRICK, FULL CONTACT, STEVE, REMASURI. 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

Freitag, 06.04. ROCKLADEN LE 19 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: 10, 11

04_12 FR 06.04.12

BÖSES V MÄCHTIG CTROFLOOR HOUSE- & ELE

YS PL AT TE N PU SS O UR OE TR ELEK TH E S RO AD RU N N ER IS T GE & ER RP KÖ

DJ SPOOKY @ BACKROOMCLUB

Black Musik Night im Backroomclub: DJ SPOOKY. 22 Uhr | Backroomclub | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

!NICE! GOES STAUBI

House: JOCHEN DICOMEYER, FLEXXONAUT, MINOX. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

POLYESTER CLUB FUSION

1 Party, 2 Locations – Beyerhaus und Sweat. Line Up: REMASURI, PHIL I. P. 22 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

PARTY @ NACHTCAFE

Party @ Nachtcafe. 22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr. 39 - 41 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

ELECTRIC ISLAND & GROOVE PRESENTS

House, Electro, Experimental: DAN SNAITH, ELISABETH, ONETAKE. 23:59 Uhr | Conne Island | Koburger Str. 3 | Leipzig Koburger Brücke: N9, N10

Samstag, 07.04. ROCKLADEN LE

Rock: Live-DJs. 19 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: 10, 11

THEATERTURBINE

KÖRNERSTR. 68 LE CLUBVELVET.DE E1 - ELECTRONIC PICTURES

Erlebt, wie sich der Club L1 in das E1 verwandelt! Unter der Vision »Electronic Pictures« bescheren euch die Residents CARMA & MARCUS JAHN sowie ausgewählte und hochkarätige Gast-DJs unvergessliche Partynächte! 23 Uhr | Club L1 | Königshauspassage | Leipzig Thomaskirche: N3, N10

MÄCHTIG BÖSES V

Electro, House: PLATTENPUSSYS, ELECTROEURO, THE ROADRUNNERS, KÖRPER & GEIST. 23 Uhr | VelVet | Körnerstr. 68 | Leipzig Südpl.: N9, N10

Riskante Spiele in der naTo: Theaterturbine mit vielen verschiedenen Improvisationen. 20 Uhr | naTo | Karl-LiebknechtStraße 46 | Leipzig Südpl.: 10, 11

LUMIÈRE BLEUE - THE PARTY FOR QUEERS & FREAKS

Die Party für Queers & Freaks! Pop & Electronika, Dubstep, Deathfunk, Elektropunk, Apocalyptic, Queer & MutantWave, ColdElectronix, ElectroHop/Punk, NewBeat: THE BURGER GIRL, TOM ASS, SID, FLIERS, MARGO, POLINA Y, PETRA FLURR, hosted by SHIV-AH SCHIZOPHRENA. 22 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik | Klingenstr. 20 | Leipzig Antonien-/Gießerstr.: N1

DJ SPOOKY @ BACKROOMCLUB

House, Electro, Minimal: DJ SPOOKY. 22 Uhr | Backroomclub | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10


KALENDER 77

04_12 CLUB

SA 07.04.12

Sa. 7.4.2012 CLUB L1 meeTS

BARFUSZ DJane Pretty Pink Support: DJ Toka Lounge: Carma

www. CLUB-L1. de

BIMBO TOWN LEIPZIG

Heute Nacht verwandelt sich die Alte Baumwollspinnerei zum vierten Mal in diesem Jahr in Bimbo Town: Ein Ort voller skurriler Attraktionen, zu dem euch der Künstler Jim Whiting zum Feiern und Tanzen einlädt. Diesmal halten Fischdamen und schwebende Jungfrauen, martialische Performer und Mandolinen massakrierende Musiker Einzug. Seid gespannt auf eine einzigartige Partynacht mit fahrenden Betten, springenden Stühlen, skurrilem Varieté-Programm und mitreißender Tanzmusik. Freut euch außerdem auf die letzte Bimbo-TownVeranstaltung in diesem Jahr, am 05.05.2012! Performances ab 22 Uhr; Bands ab 0 Uhr:

S BEATBROTHER COMMUNITYPARTY CTROFLOOR HOUSE- & ELE

M-BEAT DAVID K CUTIE PIE HIJO DEL SOL BLACKFLOOR

DJ SO M E1 DJ SP EC IA L K

SPECIALS: ME PROSECCO LADIES WELCO BIS 1 UHR

KÖRNERSTR. 68 LE CLUBVELVET.DE FREAKS UND FREMDE, ROC ROC-IT, KAPAIKOS, ANDREW BAILEYS. 22 Uhr | Baumwollspinnerei | Spinnereistr. 7 | Leipzig S-Bahnhof Plagwitz: 60

SAUGPUMPE

Classics, House: DAN CONFUSION & guests. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

CHITLIN' CIRCUIT

Up: Chitlin' Circuit: GUILLAUME & THE COUTU DUMONTS, DANIEL STEFANIK. 23 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

CLUB L1 - BARFUSZ MEETS CLUB L1

Main: DJANE PRETTY PINK. Support: DJ TOKA. Lounge: CARMA. 23 Uhr | Club L1 | Königshauspassage | Leipzig Thomaskirche: N3, N10

S.M.A.T. - SPECIAL MUSIC AND TECHNIQUE

Line Up: M.IN, JÚRNS MONTAG, VILLIAN. 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

BEATBROTHERS COMMUNITY PARTY

Electro, House, Black: MBEAT, DAVID K, CUTIE PIE, HIJO DEL SOL, DJ SOME1, DJ SPECIAL K. Mädels, freut euch über einen Welcome Prosecco bis 1 Uhr. 23 Uhr | VelVet | Körnerstr. 68 | Leipzig Südpl.: N9, N10


78 KALENDER 10 Euro Freiverzehr (bis 23 Uhr). 22 Uhr | Alpenmax | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

OSTGUT TON

Sonntag, 08.04. ROCK-PIANO-NACHT

Mit MICHA KREFT & GARETH. Rock & Crazy Stuff von AC/DC bis hin zu Richard Clayderman, ausschließlich auf dem Piano gespielt von Leipzigs besten Pianisten - ein Muss für Klavier- & Rockfans, ein Genuss für die Ohren. Außerdem 19 22 Uhr Cocktail-Happy-Hour 2 für 1 mit Nicole. 21 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: 10, 11

Up: Ostgut: STEFFI, VIRGINIA, KALI AVAAZ. Down: Ton: RYAN ELLIOTT, MARCEL FENGLER, SUBKUTAN. 23 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

SUB.ISLAND PRES.

Line Up: GOTH TRAD, AL-HACA SOUNDSYSTEM feat. MC DRESSLA, NEELE. 23 Uhr | Conne Island | Koburger Str. 3 | Leipzig Koburger Brücke: N9, N10

Montag, 09.04.

HUTPARTY AM VORFEIERTAG

Hut ist wieder in! Heute am Ostersonntag könnt ihr euch ab 22 Uhr davon überzeugen! Für beste Musik der 50-er, 60er, 70-er & 80-er Jahre sorgt DJ ANDY! Für alle Gäste bis 0 Uhr gibt's ein Glas Sekt gratis! Mehr Infos auf www.hutpartyleipzig.de. 22 Uhr | Spizz Musikkeller | Markt 9 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

SONDERÖFFNUNGSTAG

Sonderöffnungstag im Alpenmax: Mixery Promo. Der Osterhase schenkt jedem Partygast

HOTELSTAFF- & GASTROPARTY

Die Hotelstaff- und Gastroparty für alle Mitarbeiter und Freunde aus Hotellerie und Gastronomie. Ob Kellnerin, Barkeeper oder Restaurantleiter - Ihr arbeitet hart, wenn sich die anderen vergnügen dürfen. Das soll sich ändern

– zumindest einmal im Monat zur neuen Partyreihe im TRESORKELLER. 21 Uhr | TK Club im Tresorkeller Altes Landratsamt | Tröndlinring 3 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

Dienstag, 10.04. UNIQUE TUESDAY

Ein wenig »Spaß am Dienstag« gefällig? Nachdem ihr euch nach einem hoffentlich gut durchfeierten Wochenende am Montag wieder in den Alltag stürzt, ist es spätestens am Dienstag an der Zeit, sich mal wieder ein wenig Abwechslung zu gönnen. Jede Woche ab 20 Uhr habt ihr bei dieser neuen AfterworkReihe im Zentrum der Messestadt die beste Gelegenheit dazu. Bei überaus humanen Getränkepreisen und Fingerfood bis 22 Uhr könnt ihr gediegen in den Feierabend gleiten. Musikalisch wird ebenfalls nur das Beste serviert - und zwar von den 80ern bis heute! Ein einzigartiger Dienstag erwartet euch, ganz genau so, wie auch das Motto des Events vermuten lässt. 20 Uhr | City Club | Neumarkt 9 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl. Tram: 8, 9, 10, 11

Mittwoch, 11.04. SCHÜLERPARTY

Schülerparty im Backroomclub von 19 bis 24 Uhr. Der Eintritt kostet nur schlappe 3 Euro, der Einlass ist ab 16 Jahren. Ausweis nicht vergessen!


KALENDER 79


80 KALENDER 19 Uhr | Backroomclub | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15

BREAKING BAD

Theater: Breaking Bad. Alle Staffeln – Anleitung zum Böse sein. Ungefördert, ungeschminkt und ungezogen! 19:30 Uhr | naTo | Karl-Liebknecht-Straße 46 | Leipzig Südpl.: 10, 11

STARWATCH

Starwatch im Flowerpower: Hier gibt es Live-Mitschnitte der größten Rockbands der Welt mit teilweise unveröffentlichtem Material zu sehen. Ein Muss für wahre Rockfans. 22 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: N9, N10

PAUL'S BOUTIQUE

Line Up: Secret Special Guests. 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

Donnerstag, 12.04. DAS MUSICAL ELISABETH

Das Schicksal der schönen Kaiserin Elisabeth von Österreich hat ganze Generationen berührt und fasziniert zugleich. Michael Kunze und Sylvester Levay haben sich der faszinierenden Persönlichkeit »Sissi« und ihrem bemerkenswerten Leben von einer ganz anderen Seite genähert. Weg vom Kitsch zeichnen sie das Leben der Kaiserin der Herzen als einen Lebensweg, der von Höhen

und Tiefen, Glück und Zweifeln, Engagement und Rückzug erzählt. Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 01805 / 60 70 70 sowie im Internet auf www. argo-konzerte.de erhältlich. 20 Uhr | Arena Leipzig | Am Sportforum 2 - 3 | Leipzig Waldpl.: 3, 4, 7, 8, 13, 15

SMALL HOURS-RECORDRELEASE

House, Pop, Disco: MARBERT ROCEL, GOOD GUY MIKESH & FILBURT, M.ONO & LUVLESS. 20 Uhr | Conne Island | Koburger Str. 3 | Leipzig Koburger Brücke: 9, 107

KONZERT: ENNO BUNGER

Line Up: ENNO BUNGER. 20 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11

WIWI-SEMESTERAUFTAKTPARTY

Auch im Sommersemester 2012 laden die Leipziger Wirtschaftswissenschaftler wieder zur traditionellen WiwiSemesterauftakt-Party! Heute öffnet ab 21 Uhr die altehrwürdige Moritzbastei ihre Tore. Party, Black: DJ EKKI, DJ PADDY DELUXE. 21 Uhr | Moritzbastei | Universitätsstr. 9 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11

STUDENTENFUTTER DONNERSTAG PARTY

Studentenfutter-Party im Spizzkeller mit DJ WAM, DJ DAROXX! Serviert wird jede Menge frisch zubereitete

Black-, House- und Partymusik. 22 Uhr | Spizz Musikkeller | Markt 9 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

WOZA GOES STAUBI

African Beats: CHABWERA BANDA. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

Freitag, 13.04. DAS MUSICAL ELISABETH

Das Schicksal der schönen Kaiserin Elisabeth von Österreich hat ganze Generationen berührt und fasziniert zugleich. Michael Kunze und Sylvester Levay haben sich der faszinierenden Persönlichkeit »Sissi« und ihrem bemerkenswerten Leben von einer ganz anderen Seite genähert. Weg vom Kitsch zeichnen sie das Leben der Kaiserin der Herzen als einen Lebensweg, der von Höhen und Tiefen, Glück und Zweifeln, Engagement und Rückzug erzählt. Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 01805 / 60 70 70 sowie im Internet auf www. argo-konzerte.de erhältlich. 20 Uhr | Arena Leipzig | Am Sportforum 2 - 3 | Leipzig Waldpl.: 3, 4, 7, 8, 13, 15

THEATERTURBINE

Theaterturbine »DAS LABOR«. Eine improvisatorische Entdeckungsreise. 20 Uhr | naTo | Karl-LiebknechtStraße 46 | Leipzig Südpl.: 10, 11


WWWTURNTABLEROCKER.COM .

KALENDER 81

TURNTABLEROCKER TURN T TABLEROCKER ABLEROCKER EINSZWEI ALBUM RELEASE TOUR

FR 13.04.2012

SUPPORTED BY DJ PAINKILLER

CLUB VELVET KÖRNERSTR. 68 LEIPZIG CLUBVELVET.DE ALBUM RELEASE 30.03.2012


82 KALENDER

04_12 FR 13.04.12

EROCKER TURNTABL CTROFLOOR HOUSE- & ELE

TURNTABLE ROCKER PAINKILLER

STYLE WILD - OLDSCHOOL MEETS FUTURE - SPECIAL

Up: Beats, Hip Hop, Dubstep, Wonky: ROBOT KOCH, GRACIELA MARIA & SNEAKY, DNTE, FRONT2BLAQ. Down: Oldschool Hip Hop: DJ D-FEKT, DYZE, DJ DERBYSTARR. Special ab 20 Uhr: Streetdance Workshop mit Troop23 (free entry). 23 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

KOPFKNISTERN @ FREITAG DER 13TE

KÖRNERSTR. 68 LE CLUBVELVET.DE DJ DEEK @ BACKROOMCLUB

House, Electro, Minimal: DJ DEEK. 22 Uhr | Backroomclub | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

SHAKE IT UP!

Drum & Bass: HEKTIK, AUDITE. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

SPIZZ SPRING BLACK & HOUSE PARTY

Black, House, Party: DJ SICSTYLE, DJ DAROXX, DJ MANIAA. 22 Uhr | Spizz Musikkeller | Markt 9 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

Electro, Minimal, House: PORNBUGS, MARKUS WELBY, ANDYBIOTICA vs. GABRIEL S., MATHIAS ACHE & MULE, RINDFLEISCH & VOGEL, KALAHARI vs. GERSTE. Specials: Barrierefreiheit & t; Behindertenausweis = Eintritt frei; für die ersten 100 Gäste gibt's nen Kurzen gratis; Fresh Fruits. 23 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik | Klingenstr. 20 | Leipzig Antonien-/Gießerstraße: N1

GOOD MOVEMENT - SPRING EDITION

Line Up: CHRIS MANURA, MARC MODEL, LEX LANDERS. 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

TURNTABLEROCKER @ CLUB VELVET

Electro, House: TURNTABLEROCKER, PAINKILLER. 23 Uhr | VelVet | Körnerstr. 68 | Leipzig Südpl.: N9, N10

Samstag, 14.04. ROCKLADEN LE

Rock: Live-DJs. 19 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: 10, 11

DAS MUSICAL ELISABETH

Das Schicksal der schönen Kaiserin Elisabeth von Österreich hat ganze Generationen berührt und fasziniert zugleich. Michael Kunze und Sylvester Levay haben sich der faszinierenden Persönlichkeit »Sissi« und ihrem bemerkenswerten Leben von einer ganz anderen Seite genähert. Weg vom Kitsch zeichnen sie das Leben der Kaiserin der Herzen als einen Lebensweg, der von Höhen und Tiefen, Glück und Zweifeln, Engagement und Rückzug erzählt. Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 01805 / 60 70 70 sowie im Internet auf www. argo-konzerte.de erhältlich. 20 Uhr | Arena Leipzig | Am Sportforum 2 - 3 | Leipzig Waldpl.: 3, 4, 7, 8, 13, 15


KALENDER 83

04_12 SA 14.04.12

NE CLUBZOCTR OFLOOR HOUSE- & ELE

M&M’S MIGHTY YO R TOMAS MELZE BLACKFLOOR

DJAN E YO -C DJ SO FLY

Sa. 14.4.2012 »We CeLeBRATe«

SPECIALS: TRITT 6 EUR / ABENDKASSE EIN R FREI / LADIES BIS 0 UH BZONEEINTRITT MIT CLU I BÄNDCHEN FRE

1 Jahr CLUB L1 VieLe ÜBeRRASChUngen

DISCOTRONIC

Die Ü30-Party mit dem Besten aus Rock, Pop & Soul von gestern und heute mit DJ D. KOOL. 21 Uhr | Volkshaus | Karl-Liebknecht-Str. 30 - 32 | Leipzig Hohe Straße, LVB: 10, 11

ENERGY CLUBZONE 12

Eine Stadt – eine Nacht – ein Ticket - und das im Vorverkauf für nur 10 Euro! Ob House, Techno, Funk, Rock, Indie, Alternative oder R'n'B & Soul - in den Locations wird in dieser Nacht keiner zu kurz kommen. Neben den musikalischen Highlights gibt es außerdem in jeder Location ein Special in Form eines Freigetränkes oder eines Giveaways. Die Partytram (von 22 bis 4 Uhr um den Innenstadtring) bringt

KÖRNERSTR. 68 LE CLUBVELVET.DE euch sicher von einer Locaton zur nächsten. Alle Locations, Headliner und Specials gibt es auf www.energy-clubzone. de sowie im offiziellen Eventguide. 22 Uhr | Leipziger Innenstadt | - | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

DJ DEEK @ BACKROOMCLUB

House, Electro, Minimal: DJ DEEK. 22 Uhr | Backroomclub | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

OPERATION DANCE SENSATION

Minimal, Electro, Techno: PEPONE & friends. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig


84 KALENDER

ENERGY CLUBZONE GLORY NIGHT

Black, House: JASON PHILIPS feat. PHILIPPE HEITHIER, P.I.P., DIRK DUSKE, BENZ 82, PHILYP. 22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr. 39 - 41 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10 Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

FUTURETOOL @ SKY CLUB LEIPZIG

Electro, House, Techno: TWR72, PELUSSJE, SCHWEINEDIZKO aka MBEAT, HOTT & TOTTEN, THE ROBSTARS, CUTIE PIE, KISS vs. TOM B, THE ROADRUNNERS aka SINO SUN & SOFA TUNES, MAMÜ, P-SUN, SUGAR D, MARC ZOCHER, HIJO DEL SOL, THE DESTROYAZ aka NEIL LANDSTRUMM AND BILL YOUNGMAN, HANNO HINKELBEIN, KRIEK, BASTIAN W vs. KRIEK, PERRY, RUHESTÖRER, MARKUS STILLE. 22 Uhr | Sky Club | Riesaer Str. 56 - 64 | Leipzig Theodor-Heuss-Str.: N7

L.E. CITYBEATZ ZUR ENERGY CLUBZONE

Electro, House, Black, Techno: VORTEX, DEM SLACKERS, BREAKFASTKLUB, ELEKTROEURO, ALEX SMITH, ENERGY BROTHERS, JANOSH, BOOGIE PIMPS, TOM B., MARCAPASOS, PADDY DELUXE, FIN PHRANKLIN, KKO | KLANGKULTUROST, SCOTT VILBERT, TOBIAS ROX, PERTEN HAZE. 22 Uhr | Alte Hauptpost | Augustusplatz 1 - 4 | Leipzig Augustuspl.: N7, N8, N9, N10

SHIFTY RHYTHMS

Line Up: FFLOID, ZEBSTA, MURDOCK. 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10


KALENDER 85


86 KALENDER CLUBZONE @ CLUB VELVET

Electro, House, Black: M+M‘s, MIGHTY YO, TOMAS MELZER, DJANE YO-C, DJ SO FLY. 23 Uhr | VelVet | Körnerstr. 68 | Leipzig Südpl.: N9, N10

Sonntag, 15.04. DAS MUSICAL ELISABETH

KEINE MUSIK MEETS BASS PLUS!

Up: Keine Musik: & ME, RAMPA, ADAM PORT, PETER INVASION. Down: Bass Plus: RANDOMER, PEAK PHINE, SENCHA. 23 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

BREAK OUT!

Live Rap, Beats, Funk, Breakz, Drum & Bass: SOUL MAD & DJ D-FEKT, FREQUENTO, J.SN, CARISMA, HOWIE MANSON, COOK!, MC AMON BAY, MELOESQUE. 23 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik | Klingenstr. 20 | Leipzig Antonien-/Gießerstr.: N1

CLUB L1 BIRTHDAY

Ein Jahr Club L1! Ein Jahr beste Housemusik im Zentrum der Stadt! Ein Jahr exzessive Partys! Dafür möchte sich der Club L1 in Form einer gigantischen Party bei euch bedanken: Main: MISS KIYAMI. Support: KOBY FUNK. Lounge: NICO MORCHE. 23 Uhr | Club L1 | Königshauspassage | Leipzig Thomaskirche: N3, N10

Das Schicksal der schönen Kaiserin Elisabeth von Österreich hat ganze Generationen berührt und fasziniert zugleich. Michael Kunze und Sylvester Levay haben sich der faszinierenden Persönlichkeit »Sissi« und ihrem bemerkenswerten Leben von einer ganz anderen Seite genähert. Weg vom Kitsch zeichnen sie das Leben der Kaiserin der Herzen als einen Lebensweg, der von Höhen und Tiefen, Glück und Zweifeln, Engagement und Rückzug erzählt. Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 01805 / 60 70 70 sowie im Internet auf www. argo-konzerte.de erhältlich. 20 Uhr | Arena Leipzig | Am Sportforum 2 - 3 | Leipzig Waldpl.: 3, 4, 7, 8, 13, 15

Montag, 16.04. D2M PRÄSENTIERT

d2m präsentiert: KAKKMADDAFAKKA: Spring Break Tour 2012. 20 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 | Leipzig Connewitz Kreuz: 9, 10, 11, 70, 79

Dienstag, 17.04. Stopper UNIQUE TUESDAY

Freitag, 23. M rz 2012 09:25:12 Ein wenig »Spaß am Dienstag« gefällig? Nachdem ihr euch nach einem hoffentlich gut durchfeierten Wochenende am Montag wieder in den Alltag stürzt, ist es spätestens am Dienstag an der Zeit, sich mal wieder ein wenig Abwechslung zu gönnen. Jede Woche ab 20 Uhr habt ihr bei dieser neuen AfterworkReihe im Zentrum der Messestadt die beste Gelegenheit dazu. Bei überaus humanen Getränkepreisen und Fingerfood bis 22 Uhr könnt ihr gediegen in den Feierabend gleiten. Musikalisch wird ebenfalls nur das Beste serviert - und zwar von den 80ern bis heute! Ein einzigartiger Dienstag


KALENDER 87 erwartet euch, ganz genau so, wie auch das Motto des Events vermuten lässt. 20 Uhr | City Club | Neumarkt 9 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl. Tram: 8, 9, 10, 11

Mittwoch, 18.04. MISS CLEENEX & IHR EX

Line Up: MISS CLEENEX & IHR EX. 22 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

STARWATCH

Starwatch im Flowerpower: Hier gibt es Live-Mitschnitte der größten Rockbands der Welt mit teilweise unveröffentlichtem Material zu sehen. Ein Muss für wahre Rockfans. 22 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: N9, N10

20 Uhr | Horns Erben | Arndtstr. 33 | Leipzig Südpl.: 10, 11

MOTORPSYCHO & STÅLE STORLØKKEN

Indie, Rock, Experimental: MOTORPSYCHO & STÅLE STORLØKKEN. 20 Uhr | Conne Island | Koburger Str. 3 | Leipzig Koburger Brücke: 9, 107

WERK II PRÄSENTIERT

WERK II präsentiert: ZIEHGÄUNER. 21 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 | Leipzig Connewitz Kreuz: 9, 10, 11, 70, 79

STAUBI ROCKS YOUR SOUL

Soul, Reggae, Rock'n'Roll: DEXTER YOUNGHEART. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

Donnerstag, 19.04.

Freitag, 20.04.

TILLE TUBBY LAND

ROCKLADEN LE

Das Tille Tubby Land startet in seine zweite Saison. 18 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: 10, 11, 60

ADOLF SÜDKNECHT – THE IMPROVISED ALTERNATEHISTORY-SHOW

Horns Erben präsentieren ihre monatliche Seifenoper-Impro-Schau. Eine Kneipiersfamilie improvisiert die potenzielle Chronik des SüdmeilenKiezes. Folge 3: »Was kostet die Welt?!«

Rock: Live-DJs. 19 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: 10, 11

WERK II PRÄSENTIERT

WERK II präsentiert: KARMA TO BURN - eine der besten amerikanischen Stoner Rock Bands sind mit ihrem neuen Album »Appalachian Incantation« auf Tour. Support: BEEHOOVER. 21 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 | Leipzig Connewitz Kreuz: 9, 10, 11, 70, 79

04_12 FR 20.04.12

SHUT UP AND SHAKE YOUR ASSES! #4 CTROFLOOR HOUSE- & ELE

JACKINORI JO E AN TE K ASPER DER HOUSEK UNT VS. KUNTER:B RDE CA DE PATRICK AT BE OF E SENZ

KÖRNERSTR. 68 LE CLUBVELVET.DE KLANGWAGON DELUXE

Line Up: CARLOS RODRIGUEZ, EFKA, SENDER, GEORG BIGALKE. 22 Uhr | elipamanoke e.V. | Zschochersche Str. 59/61 | Leipzig Elster-Passage: N2

COCO FAY @ BACKROOMCLUB

House, Electro, Minimal: DJANE COCO FAY. 22 Uhr | Backroomclub | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

ROLLING SOUNDS

Drum & Bass: REMASURI, FULL CONTACT, BIG B. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10


88 KALENDER TECHNOOBST – CHRISTIAN'S BIRTHDAY BASH

House, Black: DJ RECORD ARTIST, DJ DAROXX. Free Welcome-Drink für alle Ladies bis 0 Uhr. 22 Uhr | Spizz Musikkeller | Markt 9 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

Line Up: EFDEMIN, CLUB MALTE, DILIVIUS LENNI. 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

HIP HOP & DANCE THEATRE

House, Electro: JACKINORI, JOE ANTEK, DER HOUSEKASPER vs. KUNTER:BUNT, PATRICK DECARDE, SENZE OF BEAT. 23 Uhr | VelVet | Körnerstr. 68 | Leipzig Südpl.: N9, N10

Freut euch auf ein spektakuläres Battle: Hip Hop & Dance Theatre. Alles dreht sich heute Abend um Tanz, Moves und Stimmung! 22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr. 39 - 41 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

BRIDGE THE GAP

Up: Drum & Bass: MARCUS INTALEX, BOOGA, CONSCIOUS:MIND, NEONLIGHT. Down: Dubstep: BASSMENT ROCKERZ, DOWNTOWNLYRICS SOUNDSYSTEM. 23 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

SILHOUETTE L.E. PRESENTS ALFREDO GUADALTI

Electro, Minimal, Techno: ALFREDO GUADALTI, MARC ZIMMERMANN, EZRA, EINZ-A, GOBIINK. 23 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik | Klingenstr. 20 | Leipzig Antonien-/Gießerstraße: N1

SHUT UP AND SHAKE YOUR ASSES! #4

Samstag, 21.04. ROCKLADEN LE

Rock: Live-DJs. 19 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: 10, 11

DJ ABDAMON @ BACKROOMCLUB

House, Electro, Minimal: DJ ABDAMON. 22 Uhr | Backroomclub | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

CLUB

FUNKY FRIDAY - FINEST BLACK & HOUSE PARTY

Sa. 21.4.2012 CLUB L1 10 JAhRe

BROTheRS inCOgniTO feat. eve Justine Support: nico morche Lounge: DJ Snoop

www. CLUB-L1. de 80ER PARTY UND DEPECHEMODE & ELECTRO-PARTY

darkroom präsentiert: 80er Jahre Party | Depeche-Mode- & Electro-Party. Halle D und Halle A. 22 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 | Leipzig Connewitz Kreuz: N9, N10

14 YEARS OF THE FINEST IN BLACK AND HOUSE MUSIC

Black, House: P.I.P., ABDAMON, MARSHALL RAVESTAR aka JAN DELAY, ROOKIE, SOME1, TOMBY. 22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr. 39 - 41 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10


KALENDER 89 EGA BOX @ CLUB VELVET

04_12

Electro, House, Black: STEPHANO, LITTLE LEROY, DJ FAKE. 23 Uhr | VelVet | Körnerstr. 68 | Leipzig Südpl.: N9, N10

SA 21.04.12

EGA BOXCTROFLOOR HOUSE- & ELE

STEPHANO LITTLE LEROY

Sonntag, 22.04.

BLACKFLOOR

MARLON ROUDETTE

DJ FA KE

KÖRNERSTR. 68 LE CLUBVELVET.DE LOST & FOUND WITH BEAT GOURMETS

Line Up: DEMIAN, QIU, EINKLANG, LOOTBEG, DUBBALOT, SNEAKLESS, DUBLET, PRATOLINA, MC MELOESQUE. 23 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik | Klingenstr. 20 | Leipzig Antonien-/Gießerstraße: N1

CITY SPRINGBREAK PARTY

House, Electro, Party, all styles mixed, Black, Hip Hop, R‘n‘B: DJ DIVINITY, M-BEAT aka SCHWEINEDIZKO, DJ RECORD ARTIST, DER HOUSEKASPER, HOUSE:FREAKS, THE PARTY ANIMALZ, DJ AMESA, DJ DAROXX, DJ T-COOL, DJ

BENZ82, DJ SICSTYLE. Specials: Gratis Welcome Drink für alle, Snacks vom Grill, StudieGetränkepreise, free Hawaiiketten u.v.m.! 22 Uhr | Alte Hauptpost | Augustusplatz 1 - 4 | Leipzig Augustuspl.: N7, N8, N9, N10

SMALLVILLE MEETS SYNTAX

Up: Smallville: SMALLPEOPLE, WILHELM. Down: Syntax: CURSOR MINER, STEVE K. 23 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

CLUB L1 - 10 JAHRE BROTHERS INCOGNITO

Main: BROTHERS INCOGNITO feat. EVE JUSTINE. Support: NICO MORCHE. Lounge: DJ SNOOP. 23 Uhr | Club L1 | Königshauspassage | Leipzig Thomaskirche: N3, N10

KINGSTON CORNER

Line Up: ROCKSTONE SOUND, OUTERNATIONAL. 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

ARGO präsentiert: MARLON ROUDETTE: »Die Welt in einem Popsong«. 20 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 | Leipzig Connewitz Kreuz: 9, 10, 11, 70, 79

Montag, 23.04. FOKUS: GENTRIFIKATION – DIE GEISTER, DIE WIR RIEFEN

Im Rahmen der Reihe FOKUS präsentiert das Kreative Leipzig in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes heute eine Diskussion zum Thema Gentrifizierungsprozesse und Kultur- und Kreativarbeit mit dem Titel »Gentrifikation – die Geister, die wir riefen«. 19 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: 10, 11, 60

Dienstag, 24.04. WERK II PRÄSENTIERT

WERK II präsentiert: PHRASENMÄHER: Live zu begreifen. 20 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 | Leipzig Connewitz Kreuz: 9, 10, 11, 70, 79


90 KALENDER UNIQUE TUESDAY

Ein wenig »Spaß am Dienstag« gefällig? Nachdem ihr euch nach einem hoffentlich gut durchfeierten Wochenende am Montag wieder in den Alltag stürzt, ist es spätestens am Dienstag an der Zeit, sich mal wieder ein wenig Abwechslung zu gönnen. Jede Woche ab 20 Uhr habt ihr bei dieser neuen AfterworkReihe im Zentrum der Messestadt die beste Gelegenheit dazu. Bei überaus humanen Getränkepreisen und Fingerfood bis 22 Uhr könnt ihr gediegen in den Feierabend gleiten. Musikalisch wird ebenfalls nur das Beste serviert - und zwar von den 80ern bis heute! Ein einzigartiger Dienstag erwartet euch, ganz genau so, wie auch das Motto des Events vermuten lässt. 20 Uhr | City Club | Neumarkt 9 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl. Tram: 8, 9, 10, 11

Mittwoch, 25.04. AUDI CLUB NIGHT

Die Audi Club Night im Club L1. Das Audi Zentrum Leipzig startet seine neue Event-Reihe mit der Audi Club Night im Club L1. Registriert euch jetzt und zahlt statt 8 Euro nur 4 Euro, Begrüßungsgetränk und Flying Buffet (20 - 22 Uhr) inklusive. Eine Liveband und ein DJ sorgen an diesem Abend für den guten Sound zum Tanzen. 20 Uhr | Club L1 | Königshauspassage | Leipzig Thomaskirche: 9

BO r eD

W I Th

A L L

SWEATNESSDAY

Line Up: SENCHA, REMASURI 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

Donnerstag, 26.04. RAUS AUS DEM KÄMMERLEIN, RAUF AUF DEN PRÄSENTIERTELLER

25.04.12 Werk 2 21.00 Uhr DER KÖNIG TANZT

Semmel Concerts präsentiert: DER KÖNIG TANZT. »Alles dreht sich« - die erste Single von einem, der sonst zu dritt ist (König Boris von Fettes Brot). Am 27.04.2012 erscheint sein erstes Album. Lasst euch also heute im Werk II überraschen! 21 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 | Leipzig Connewitz Kreuz: N9, N10

STARWATCH

Starwatch im Flowerpower: Hier gibt es Live-Mitschnitte der größten Rockbands der Welt mit teilweise unveröffentlichtem Material zu sehen. Ein Muss für wahre Rockfans. 22 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: N9, N10

Up: Raus und Rauf: Kreatives Leipzig präsentiert: 3 Präsentationen á maximal 15 Minuten und anschließende Diskussion. 19 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: 10, 11, 60

IN.BETWEEN, ISLAND DELUXE UND BASSMENT ROCKAZ PRESENT

Hip Hop & mehr: BUSDRIVER, 400 ML. 20 Uhr | Conne Island | Koburger Str. 3 | Leipzig Koburger Brücke: 9, 107

WILMASEMESTERAUFTAKTPARTY

Internationale & aktuelle Hits: DJ BOURENI, DJ DAROXX. 21:30 Uhr | City Club | Neumarkt 9 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl. Tram: 8, 9, 10, 11

RESISTANT MINDZ ENTERING STAUBI!

Hip Hop, Wonky: RESISTANT MINDZ DJ'S. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10


KALENDER 91

NS UDITIO A D R A DJ AW 2 //

PZIG I E L 1 L CLUB en DJ AWARD 2012

rd 01 16.05.2Qualifizierie Dteicr:hwjewtzwt .dfüj-award.de

ng un nmeldu A & s Alle Info


92 KALENDER Freitag, 27.04. ROCKLADEN LE

Rock: Live-DJs. 19 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Straße, LVB: 10, 11

EMERGENZA SEMIFINALE NO. 1

9 Bands aus Sachsen spielen um den Einzug in das Sachsen-Thüringen-Finale (Beatpol, Dresden): KRELM (Experimental Rock), BLACK TOOTH SCARES (Hard Rock), SUDDENLY HUMAN (Alternative), TAKE IT OUT (Punk Rock), I COME FROM THE SUN (Pop Rock), TREMENDOUS SPEED MONKEYS (Rock), F.A.T.A.L.I.T.Y. - FOUR ANIMALS THAT ARE LAZY INCLUDING THE YETI (Metal Crossover), R15 (Metal Punk), SOUNDJUNKS (Hip Hop). 20 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 Connewitz Kreuz: 9, 10, 11, 70, 79

KONZERT: DIE ART 21 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11

CLUB L1 - UNIKAT

Heute startet im Club L1 die neue Studentenparty-Reihe UNIKAT. Für die perfekte Stimmung sorgen Getränke-Specials sowie das Beste aus Black, House & Party Classics. Akademisch & ausgelassen! Temperamentvoll & überschwänglich! Ein echtes UNIKAT eben! Mehr Infos auf www.unikat-studentenpartys.de. 22 Uhr | Club L1 | Königshauspassage | Leipzig Thomaskirche: N3, N10

04_12 FR 27.04.12

UXE FRIDAY DCTREL OFLOOR HOUSE- & ELE

DUO DELUXE

CAPASOS TOM B & MAR

VORTEX HELLMOOD BASS `T´K DAFTRONIC

23 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

FRIDAY DELUXE

House, Electro: DUO DELUXE TOM B & MARCAPASOS, VORTEX, HELLMOOD, BASS `T´K, DAFTRONIC. 23 Uhr | VelVet | Körnerstr. 68 Südpl.: N9, N10

Samstag, 28.04. SINWALD FESTIVAL – 8. LICHTUNG: PLACEBO CONSULTING

KÖRNERSTR. 68 LE CLUBVELVET.DE DJ ABDAMON @ BACKROOMCLUB

Line Up: HELIOS-STREICHQUARTETT, LANDESVATTER. 17 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11

EMERGENZA SEMIFINALE NO. 2

Line Up: RDF. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

9 Bands aus Sachsen spielen um den Einzug in das Sachsen-Thüringen-Finale (Beatpol, Dresden): DIVING BETWEEN SHARKS (Metalcore), MUT (Hard Rock), YONAH.ME (Emocore), THE VOLCHA RAE (Acid Rock), ENSIREAL (Metal), PUB 'N' STEEL (Pop Rock), DON'T TRY THIS (Melodic Metalcore), SALON ETNA (Acoustic Rock), DIE GRIFFINS (Punk Ska). 20 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 Connewitz Kreuz: 9, 10, 11, 70, 79

KINGSTON AFFAIR

DJ TONX @ BACKROOMCLUB

House, Electro, Minimal: DJ ABDAMON. 22 Uhr | Backroomclub | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

SONDERLICHVERWUNDERLICH PRES. NEOHOUSE

Up: The finest in reggae & dancehall of all decades: BITTY MCLEAN, STING LIKE A BEE, HAKUNA SOUND. Special ab 20 Uhr: Tanzworkshop mit Watch Mi Step Dance School.

House, Electro, Minimal: DJ TONX. 22 Uhr | Backroomclub | Große Fleischergasse 12 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10


KALENDER 93 DUSTED DECKS PRES. BOYS NOIZE

04_12 WELTTANZTAG TANZT LEIPZIG CTR OFLOOR HOUSE- & ELE

JA SO N PH IL IP MIGHTY YO

S

BLACKFLOOR

DJ DO N P LU XE DJ PA DDY DE

KÖRNERSTR. 68 LE CLUBVELVET.DE POLYESTER SOUNDS

Funk, Soul, Boogaloo: SENOR KIEZ & friends. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

CLUB

SA 28.04.12

Sa. 28.4.2012 CLUB L1 meeTS TRAVOLTA FRAnKFURT

Line Up: BOYS NOIZE, BREAKFASTCLUB, GOLDEN TOYS, VORTEX, SEPVOID, AIKOON. 22 Uhr | Altes Landratsamt | Tröndlinring 3 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

CLUB L1 MEETS TRAVOLTA FRANKFURT

Main: JULIAN SMITH. Support: STEREOFUNK. Lounge: HOME.ID. 23 Uhr | Club L1 | Königshauspassage | Leipzig Thomaskirche: N3, N10

MOON HARBOUR FLIGHTS MEETS FEENSTAUB

www. CLUB-L1. de LEIPZIG TANZT! 30. WELTTANZTAG

Black, House: LOVEMAN, ALEX SMITH, SOULFINGER, BENZ82, JAY EFF. 22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr. 39 - 41 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

BOYS NOIZE 2ND FLOOR

BOYS NOIZE oben, Techhouse unten. Auf diesem zweiten Floor gibt's Techhouseklänge von SEPVOID aus Dresden sowie AIKOON von Mikatomusic. 22 Uhr | TK Club im Tresorkeller Altes Landratsamt | Tröndlinring 3 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

Up: Moon Harbour Flights: JULIETTA, ANA, DAN DRASTIC. Down: Feenstaub: CHICK & DICK, FEENSTAUB. 23 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

ESOULATE MUSIC NIGHT

Line Up: SENDER, MARCO MARSET, KLIMA, ALEX BULL, TONSYSTEM KLANGKUNST. 23 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik | Klingenstr. 20 | Leipzig Antonien-/Gießerstraße: N1

SINWALD FESTIVAL – 12. LICHTUNG: LE WALDECK INTRIGANTENSTADL

Line Up: TIM THOELKE, ENNIO FLASH, SCHMLZ & SCHN. 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10


94 KALENDER PONYCLUB

Ponyclub - Mitteldeutschlands verrückteste und bekannteste monatliche Gay-Party. QueerEvent mit jeder Menge Disco, Dance, Electro & House. 23 Uhr | Kosmoshaus | Gottschedstraße 1 | Leipzig Thomaskirche: N3, N10

WELTTANZTAG - LEIPZIG TANZT @ CLUB VELVET

Electro, House, Black: JASON PHILIPS, MIGHTY YO, DJ DON P, DJ PADDY DELUXE. 23 Uhr | VelVet | Körnerstr. 68 | Leipzig Südpl.: N9, N10

Sonntag, 29.04. SONNTAGSAUSFLUG

Minimal, Electro, House: FATALGROOVE, SASHA CROW & NIKO REINHARDT, BENEDIKT, PHILOU. 12 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik | Klingenstraße 20 | Leipzig Antonien-/Gießerstraße: 1, 2, 60

IN MOVE PRÄSENTIERT

In Move präsentiert: THOMAS GODOJ: »So gewollt« Teil II. 20 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 | Leipzig Connewitz Kreuz: 9, 10, 11, 70, 79

dem Besten aus Black, House & Party Classics sowie die studentischen Getränkespecials (Pfeffi & Kirsch für je 1,50 Euro, Bier für je 2 Euro) sorgen für perfekte Partystimmung! Mehr Infos auf www.campusunited.net 22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr. 39 - 41 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

BOUNDLESS BEATZ & WERK II PRES. TECHNICOLOUR & KOMATIC

Line Up: Boundless Beatz & Werk II pres.: KOMATIC & TECHNICOLOUR, hosted by MC MIKE ROMEO, local support by VOX SOLA, REMASURI, AUDITE, live Visuals by SYRU. 22 Uhr | Werk II | Kochstr. 132 Connewitz Kreuz: N9, N10

04_12 NZEN TRAUMTA CTROFLOOR HOUSE- & ELE

K RAUMAKUSTI VE! LI S NE TU SOFA SINO SUN PER DER HOUSEKAS STYLE COMM

ANDO

Montag, 30.04. CAMPUS UNITED VORFEIERTAGS-PARTY

CAMPUS UNITED ist zurück! Heute lädt CAMPUS UNITED zur größten Studentenparty am Vorfeiertag ins Nachtcafe! DJ PADDY DELUXE mit

Beat Crazy - die kultige 80-erJahre-Party mit DJ D.KOOL! 22 Uhr | Volkshaus | Karl-Liebknecht-Str.30- 32 | Leipzig Hohe Straße, LVB: N9, N10

OUT FOR A BREAK

House, UK Funky, Tropic: SENCHA. 22 Uhr | Staubsauger | KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

LADYS NIGHT- VORFEIERTAGPARTY

House, Black: DJ WAM, DJ RECORD ARTIST. Free Welcome-Drink für alle Ladies bis 0 Uhr. 22 Uhr | Spizz Musikkeller | Markt 9 | Leipzig Goerdelerring: N1, N2, N3, N4, N5, N10

MINDCOOKIES

MO 30.04.12

BLACKFLOOR

BEAT CRAZY - TANZ IN DEN MAI

KÖRNERSTR. 68 LE CLUBVELVET.DE

Up: Mindcookies: SASCHA FUNKE, LARS-CHRISTIAN MÜLLER. 23 Uhr | Distillery | Kurt-EisnerStr. 108 | Leipzig Karl-Liebknecht-/Kurt-Eisner-Straße: N9, N10

ELECTRIC ISLAND PRESENTS MANAMONDAY

Techno, House, Electro: MANAMANAaka MAP.ACHE & SEVENSOL. 23 Uhr | Conne Island | Koburger Str. 3 | Leipzig Koburger Brücke: N9, N10


KALENDER 95

Mehr Menschlichkeit f端r Tiere


96 KALENDER SPACETRONIC

Electro, Minimal: RINDFLEISCH & VOGEL, ANDREAS ECKHARDT, CHRIS FOXX, STEVE DUKE. 23 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik | Klingenstr. 20 | Leipzig Antonien-/Gießerstraße: N1

CLUB L1 - IKASU

Ikasu – das exotische Partylabel aus Berlin tanzt in den Mai. Kommt heute zur Walpurgisnacht und feiert mit dem Club L1 im stylishen Gewand in den Mai hinein. Es erwarten euch tolle Überraschungen! 23 Uhr | Club L1 | Königshauspassage | Leipzig Thomaskirche: N3, N10

WELCOME 2 MY HOUSE

Line Up: ELEKTROTECHNIK REIS & DRESSEL, MAGDALENA, RAYNEH. 23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: N9, N10

TRAUMTANZEN

Electro, House, Black: RAUMAKUSTIK, SOFA TUNES, SINO SUN, DER HOUSEKASPER, STYLE COMMANDO. 23 Uhr | VelVet | Körnerstr. 68 Südpl.: N9, N10

DRUCKBOX - ALLEIN ZU HAUS

Techno/Hardtekk/Core, Psycho Devils vs. Zybrixx Live! Jason Mawkish Live!, ImreFox Live!, Killer, Hayk vs. AD Live! Rico Ros Live!, Vodka/Energy 1,50€ 23 Uhr | Druckbox | Gießerstr. 66/68 | Leipzig

Dienstag, 01.05. UNIQUE TUESDAY

Ein wenig »Spaß am Dienstag« gefällig? Nachdem ihr euch nach einem hoffentlich gut durchfeierten Wochenende am Montag wieder in den Alltag stürzt, ist es spätestens am Dienstag an der Zeit, sich mal wieder ein wenig Abwechslung zu gönnen. Jede Woche ab 20 Uhr habt ihr bei dieser neuen AfterworkReihe im Zentrum der Messestadt die beste Gelegenheit dazu. Bei überaus humanen Getränkepreisen und Fingerfood bis 22 Uhr könnt ihr gediegen in den Feierabend gleiten. Musikalisch wird ebenfalls nur das Beste serviert - und zwar von den 80ern bis heute! Ein einzigartiger Dienstag erwartet euch, ganz genau so, wie auch das Motto des Events vermuten lässt. 20 Uhr | City Club | Neumarkt 9 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl. Tram: 8, 9, 10, 11


IMPRESSUM 97

REDAKTIONS SCHLUSS

17.

REDAKTION HERAUSGEBER

Stefan Bach | bach@port01-leipzig.de | Fon (0341) 90 98 64 64

REDAKTIONSLEITUNG

Nadin Lorenz | nadin.lorenz@port01.com | Fon (0341) 90 98 64 61

BILDREDAKTION

APR

Benjamin Bodnar | bodnar@port01-leipzig.de, Johannes Waschke | waschke@port01-leipzig.de

LEKTORAT Bianca Stolper | www.stolper-sprachen.de und Mia Schindler (ms) MITARBEITER DIESER AUSGABE

Marcus Busch (mb), Marlene Woloszyn (mwo), Tim Wache (tw), Mia Schindler (ms), Kai-Uwe Schulz, John Sauter

FOTOS / BILDER IN DIESER AUSGABE

Benjamin Bodnar, Johannes Waschke, Nadin Lorenz, Dirk Mathesius, Julian Broad, CMS Source, Christian Knieps, Spinnerei Archiv, Thomas Riese, Ulrike Podsun, Abdelwaheb Didi, Susanne Wagner | SW Fotografie, Matthias Binner, Miss Kiyami, Alexander Böhm, INface Company, SachsenSportMarketing GmbH, Courtesy maerzgalerie Leipzig/Berlin, Sarah Jones, Ingar Krauss, Victor Jara – Victors Garten e.V., Elipamanoke, Andreas Schmidt, Philips, Netgear, Asus, Apple, Focus Home Entertainment / Altus, Rovio, EA Sports, Microsoft

ANZEIGEN SCHLUSS

TITELFOTO H. Özgür Çankaya TERMIN- UND ONLINE-REDAKTION Marina Weinberger | eventle@port01.com SATZ/LAYOUT Katja Fischer | fischer@port01-leipzig.de

APR SEP

20.

VERLAG ANZEIGENLEITUNG André Behr | behr@port01-leipzig.de | Fon (0341) 90 98 64 66 MEDIABERATUNG Franziska Kruse | kruse@port01-leipzig.de | Fon (0341) 90 98 64 68 port01 Leipzig erscheint monatlich im Regionalverlag der

port01 Leipzig UG (haftungsbeschränkt) Bitterfelder Str. 7-9 04129 Leipzig Telefon (0341) 90 98 64 60 Telefax (0341) 90 98 64 69 E-Mail: leipzig@port01.com Web: www.port01.com/leipzig port01 Leipzig ist Mitglied im DJV Sachsen e.V., VG Wort/Bild und Medienklub Leipzig e.V.

NÄCHSTE AUSGABE MAI

01.

Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.

VERTEILUNG

culturtraeger GmbH | 270 Auslagestellen in Leipzig, Direktversand an Kunden und Abonnenten sowie Direktverteilung durch Partner, Eventfotografen und Teammitglieder

DRUCK Druckerei Vetters GmbH & Co.KG, Radeburg MONATLICHE DRUCKAUFLAGE 10.000 Exempl. (IVW geprüft | IV. Quartal 2011) MONATLICHE GESAMTAUFLAGE 180.000 Exemplare (Verlagsangabe) Bochum, Chemnitz, Dortmund, Dresden, Erfurt, Essen, Kiel, Krefeld, Leipzig, Magdeburg, Mainz, Mönchengladbach, Neuss, Paderborn, Plauen/Zwickau, Regensburg, Wiesbaden, Würzburg port01 ist eine eingetragene Marke der campus-trading Handelsges. mbH, Brucknerstraße 4, 01309 Dresden // Amtsgericht Dresden: HRB 18688, Geschäftsführer: Daniel Mähler.

ANZEIGENLEITUNG NATIONAL campus-trading Handelsges. mbH, Brucknerstr.4, 01309 Dresden, E-Mail: brands@port01.com, Telefon: (0351) 21 33 00 33 REDAKTIONSLEITUNG NATIONAL Markus Schneider | markus.schneider@port01.com Der Abdruck von Veranstaltungshinweisen erfolgt ohne Gewähr. Die Urheberrechte für Annoncen, Entwürfe, Fotos und Vorlagen sowie der gesamten grafischen Gestaltung bleiben beim Verlag. Nachdruck, Speicherung, Vervielfältigung und Verbreitung in elektronischen und nichtelektronischen Medien – vollständig oder auszugsweise – nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für unverlangte Einsendungen aller Art übernimmt der Verlag keine Haftung. Bei allen Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausgeschlossen.


98 KOPFNUSS

Yôshun. Der poetische Lenz heißt in Japan »Vollfrühling«. Und überall steigen die weltberühmten »hanami« – die Kirschblütenfeste. Wobei es, wie der sachkundige Naturfreund sogleich anmerken wird, nicht nur die Kirschen sind, die da blühen. Auch Pflaume und Pfirsisch ranken farbenfroh um die Gunst der Wind- und Insektenbestäubung, nur treiben sie es nicht ganz so bunt und üppig. »Sakura« werden die Kirschblüten genannt, und sie sind ein Symbol der japanischen Kultur. Nicht nur, dass halb Tokio sogleich zum Picknicken in die Parks strömt, sobald die Meteorologische Behörde den Beginn der weiß-rosa Blütensaison offiziell erklärt hat. Es beginnt auch ein neues Haushaltsjahr in vielen Firmen und – das ist dann nicht mehr so fröhlich – ein neues Schuljahr. Zeigen wir also Mitgefühl und beginnen ebenfalls wieder zu pauken. Erste Übungen siehe unten. kus

6 5 2 4 1 9 2 3 4 8 3 6 8 7 2 3 1 6 9 5 4 8 6 3 4 1 2 9 6 5 4 1 2 9

8 5

4 9

8 2 6

9 1 7

5

1 3 6 4 6 5 4 4 2

2 3 7 6 1 6 2 7 8 4 9 6 8 3 8 4 1 2 8 2 4

4 1 3 9 6 7 9 8 6 2 8 4 7 6 3 7 3 4 8 6 6 2 3 1 9 4 2 7 7 5 1 2 8 1 4 3 3 5 5 9 9

8 4 6 3 9

5 7 3

1 2 4

5

2 2 8 1 9

8 7 3 2 2 5 6 1


port01 Leipzig April 2012  

Die April-Ausgabe 2012 von port01 Leipzig

Advertisement