Page 1

02.2014 | www.port01.com

10 | Distillery gerettet? 14 | SIMPLY SIMPLYclever clever - Ein echter (Ost-)Blockbuster 74 | DHfK Fasching 2014 – die besten Bilder

www.portibo.com /portibo


»Ohne Emotionen kann man Dunkelheit nicht in Licht und Apathie nicht in Bewegung verwandeln.« Carl Gustav Jung (1875–1961)


Klinger Forum e. V. Karl-Heine-StraĂ&#x;e 2 04229 Leipzig info@klingerforum-leipzig.de www.klingerforum-leipzig.de Foto: Robert Raithel


4

INHALT

12

Ratskeller Leipzig

20

CITY & LIFE 10 LOKALTERMIN: Distillery gerettet? 12 LOKALTERMIN: Ratskeller Leipzig 14 LOKALTERMIN: SIMPLYclever 18 SPORT: HC Leipzig 20 SPORT: Leipzig boxt V 22 SPORT: RB Leipzig auf dem Weg in die 2. Liga 24 KULTUR: Internationaler Nachwuchswettbewerb des Richard-Wagner-Preises 26 KULTUR: Neon Invader Exklusiv 28 SPECIAL: Survival-Tipps für Singles 30 SPECIAL: Gedanken eines Mannes

FASHION & BEAUTY 32 FASHION: Einzelstück - Der Modeblog 34 LAUFSTEG: Der schönste Tag im Leben

SERVICE Leipzig boxt V

28

SPECIAL Valentinstag

60

Highfield

08 EDITORIAL 36 LESESTOFF: Seiten zum Verlieben 38 SPIELE: Eher »naja« oder doch »wow«? 40 TECHNIK: Der Reiz des Neuen 42 FILM: Filmstarts im Februar 44 KOLUMNE: Flimmerkammer: Stromberg 76 HOROSKOP: Februar-Orakel 78 JEDE WOCHE & KALENDER 97 KOPFNUSS: Samurai-Sudoku 98 IMPRESSUM

MUSIK UND EVENTS 46 TICKER: Club L1 - Prince Kay One & Boogie Pimps 48 TICKER: Club VelVet - Happy Birthday Club VelVet & Oldschool Classic Night 52 TICKER: Hagen Stoll @ Haus Auensee / Jennifer Rostock @ Haus Auensee 54 TICKER: MarieMarie @ Moritzbastei / Minupren B-Day @ Sky Club 55 TICKER: Chinesischer Nationalzirkus @ Gewandhaus / Highlights 56 EVENT: Show me @ Friedrichstadt-Palast Berlin 58 EVENT: Fluch der Karibik - Concert @ Arena 60 EVENT: Highfield 62 PORTRAIT: Colbinger


8

EDITORIAL

Da war doch die Sache mit dem Kostüm… Warum Humor eben doch ansteckend ist

Der gemeine Leipziger verkleidet sich zum Fasching am liebsten als sich selbst. Zugegeben, wir Sachsen scheinen ein Stück weit immun gegen diese bunte Partywelle zu sein, die von Ende Januar bis Anfang März über weite Teile der Republik rollt. In Köln zum Beispiel herrscht absoluter Ausnahmezustand, ebenso wie in den anderen Hochburgen der fünften Jahreszeit. Denn auch Mainz und viele Städte in Bayern verwandeln sich in Zentren des Frohsinns. Irgendwas muss also dran sein an diesem Fasching. Klar, in den unterschiedlichsten Kostümen feiert man relativ unerkannt und auch flüssige Muntermacher heben die Stimmung. Sollten wir vielleicht doch einmal ausprobieren? Zum Glück hat sich die port01-Redaktion in diesem Monat auf die Suche nach den besten Faschingspartys der Stadt gemacht! Hier fin-

det ihr garantiert die richtige Veranstaltung, um euch selber mit Kostüm und guter Laune bewaffnet ins Partygetümmel zu stürzen. Und ganz ehrlich: Eine Zusatzportion gute Laune kann uns allen im kalten Februar nicht schaden! Noch mehr gute Laune kommt natürlich beim Schmökern durch euer brandneues port01-Magazin auf! Denn wir haben die folgenden Seiten vollgepackt mit tollen News aus der Stadt, den besten Veranstaltungstipps, praktischen Tipps für den Valentinstag und einigen tollen Beiträgen. So könnt ihr bei uns den aktuellsten Stand zum Thema Distillery erfahren oder in SIMPLYclever nehmen zwei Sachsen Fahrt auf in Richtung Blockbuster. Wir wünschen euch eine tolle närrische Zeit und viel Spaß im Februar! stj Euer port01-Team


ADOPTIEREN STATT TÖTEN

Copyright: © VIER PFOTEN | George Nedelcu

Fordern Sie die rumänischen Bürgermeister auf, die Adoption von Streunern in Rumänien zu unterstützen. Mehr Information auf: www.vier-pfoten.org/streuner

Direkt vom Handy aktiv sein – mit der Tierschutz-App von VIER PFOTEN für Android und iPhone

Mehr Menschlichkeit für Tiere www.facebook.com/4PFOTEN


10 KARRIERE

Die Kunst des Gesprächs: Distillery gerettet? »Es ist schwierig, was jetzt vor uns liegt«. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung weiß, wovon er am 22. Januar 2014, kurz nach dem Beschluss des Stadtrates spricht. Die Distillery soll am Standort bleiben können, 10.000 Unterschriften und ein entsprechender Beschluss des Stadtrates fordern dies. Doch ist die Rettung des Clubs an der Kurt-Eisner Straße damit bereits sicher? Nicht nur Burkhard Jung weiß, dass es hier um die Kunst des Gespräches gehen wird. Denn das Gelände gehört nicht und gehörte nie der Stadt, einen direkten Zugriff haben die kommunalen Stadtplaner im Rathaus nicht. In einem Verkauf entledigte sich die Deutsche Bahn des für sie nutzlosen Bahn-Geländes samt Umgebung und seither hat die in Leipzig ansässige Stadtbau AG (unter anderem Steigenberger Hotel) es in ihrem Eigentum. Über den Kaufpreis schweigt man. Doch in einem ersten Planungsentwurf, welcher anfangs auch von der Verwaltung der Stadt unterstützt wurde, war schnell klar: Hier sollen renditeträchtige Wohnbauten in einer wachsenden Messestadt entstehen. Angesichts der Wachstumszahlen der letzten Jahre in Leipzig auch der durchaus richtige Weg zukünftigen Mietexplosionen durch Wohnungsnot entgegenzuwirken. Das Aus für die »Tille« im Jahr 2018 am bekannten Standort war so fast beschlossene Sache, nun keimt wieder Hoffnung an der Kurt-Eisner. Seitens der Stadtbau AG hat man bereits

Gesprächsbereitschaft signalisiert, ein erstes konstruktives Treffen mit Distillerybetreiber Steffen Kache absolvierte Stadtbauchef Patrik Fahrenkamp bereits 2013 sogar persönlich. Wie sich der Beschluss des Stadtrates auswirken wird, ist dennoch offen. Der Leipziger Oberbürgermeister und seine Verwaltung sind durch den positiven Beschluss, den Club am Standort zu halten, schließlich auch gegenüber der Stadtbau AG in einem gewissen Dilemma. Denn Eigentümer und Bauherr ist immer noch die Stadtbau AG, welche sich die nicht mögliche Wohnbebauung während der Verhandlungen zum Clubbetrieb nach 2018 vergolden lassen könnte. Im Baudezernat ist man nun angehalten, den Standort sicherzustellen, in die Planungen einzubinden und so auch kommende Genehmigungsverfahren gegenüber der Stadtbau AG zu gestalten. Patrik Fahrenkamp und die Stadtbau AG haben also ein Pfund in der Hand, mit welchem sie wuchern können. Wenn sie wollen. Doch auch für die Stadtbau AG könnte es zu einer Imagefrage werden. 10.000 Leipziger plus weitere Sympathisanten und nahezu der gesamte Stadtrat wollen die Tille erhalten. Ob es kosten darf, was es wolle oder welche Neuigkeiten die Gespräche ans Licht bringen, wird die Zeit zeigen müssen. Text: Michael Freitag | L-IZ.de


Keine Annst! Die wollen nur

spielen! www.laserrame-leipzii.de Buchunn/Infos: +49 (0) 163 26 91 557 www.facebook.com/laserrame.leipzii


12 LOKALTERMIN

Karitativ trotz Kollateralschaden Ratskeller Leipzig übernimmt Baumpatenschaft »Liebe Gäste«, beginnt die wohl traurigste Meldung auf der Internetseite vom Ratskeller Leipzig, »am Heiligabend hat es in unseren Räumen gebrannt.« Hitze, Rauchentwicklung und das Löschwasser zerstörten nicht nur die durch einen Elektroverteilerkasten in Brand geratene Küche, sondern auch einen Gastraum des traditionellen Leipziger Restaurants. Die Folgen des Feuers sind jedoch auch darüber hinaus verheerend: Zu Weihnachten mussten 1200 Buchungen von Gästen abgesagt werden, der Ratskeller ist bis heute geschlossen und wird wohl frühestens mit den ersten Frühblühern wieder seine Türen öffnen. Ein echter Kampf für das privat geführte Unternehmen, das seinen bisherigen Erfolg gern teilte. Dies zeigte nicht nur eine erst im letzten Monat vergebene Baumpatenschaft auf dem Richard-Wagner-Platz vor den Höfen

am Brühl, sondern auch das karitative Engagement für Kinder im Rahmen des Adventskalenders an der alten Hauptpost. Freud und Leid liegen nah zusammen! Nun bemüht sich das Team vom Ratskeller um neue Catering-Aufträge und versucht kreativ, sein Raumproblem zu lösen. Beim Brunch im Gewandhaussaal des Hauses fährt er erstmals wieder leckere Speisen, ofenwarme Brötchen, live tranchierte Fische und Braten, fruchtige Säfte, Rot- und Weißwein, frisch gebrühten Kaffee und mehr auf. Dieses alles zu einem Preis von 19,90 Euro pro Person. Was? »Brandsch« im Gewandhaussaal Wann? 16. Februar, 2. März und 16. März Wo? Ratskeller Leipzig, Lotterstraße 1 Infos unter info@ratskeller-leipzig.de oder unter 123 45 67


Setzen Sie Zeichen : als Kundenberater/in Kredit im OTTO-KreditCenter Leipzig. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in jeder der 123 Einzelgesellschaften der Otto Group tragen täglich mit innovativen Ideen dazu bei, uns unserem gemeinsamen Ziel näher zu bringen: in allen Bereichen Best in Class zu werden. Welche Aufgaben erwarten Sie? • Bearbeitung anspruchsvoller Kundenanliegen am Telefon, per E-Mail oder im Internet • Unterstützung bei der Reduzierung von Zahlungsausfällen • Analyse der Kontosituationen zur Minimierung der überfälligen Forderungen • Betreuung der Kunden bei Fragen rund um sein Kundenkonto und Bestellungen Was bieten wir Ihnen? • durchschnittlich 130 Stunden im Monat (1560 Std./Jahr) • zum Einstieg 10,08 €/Stunde, was sich bis auf 13,52 €/Stunde steigert, sowie Urlaubs-, Weihnachtsgeld und Personalrabatt • kompetente Schulungen rund um das Thema Kommunikation • Traning wertvoller Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Empathie, Durchsetzungsvermögen u.v.m. Was sollten Sie mitbringen? • gutes Zahlenverständnis und eine kaufmännische Denkweise • unverkennbare Kommunikationsstärke sowohl im Mündlichen als auch Schriftlichen • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen • Bereitschaft zu Schichtarbeit (abwechselnd in Früh- und Spätschicht) Senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an jobs-leipzig@otto.de. In Einzelfällen gern auch schriftlich an: Otto (GmbH & Co KG) KreditCenter Kerstin Wiens Demmeringstr. 49 04177 Leipzig Tel.: 040 3603 1942 200


14 LOKALTERMIN

Ein echter (Ost-)Blockbuster Zwei Sachsen nehmen Fahrt auf


LOKALTERMIN 15

Früher war alles besser. Davon sind auch Günther und Hindrich fest überzeugt. Zwei sächsische Originale, die auch nach der Wende ihre Liebe zur guten, alten DDR nicht ablegen wollen. Sie verbringen ihre Zeit am liebsten mit Zweitaktmotoren und Hopfenkaltschale in ihrer urigen, vollgestopften Werkstatt. Dort fachsimpeln sie im Dederon-Dress über Technik, das Leben, die alten Zeiten, über ihre Liebe zum Skifahren und manchmal auch über Frauen. Überzeugt von der Qualitätsarbeit ihres verblühten Heimatlandes wollen sie mit aufpolierten Brettern eine neue Skifahr-Technik ausprobieren, das sogenannte Freeskiing. Doch dabei läuft nicht alles glatt. SIMPLYclever heißt der Kurzfilm, der mittlerweile eine riesige Fangemeinde im Internet hat. Über 145.000 Klicks hat er über die Videoplattform Vimeo bereits eingeheimst, wurde auf diversen Kurzfilmfestivals gespielt und zum Publikumsliebling gekürt. Hinter Günther und Hindrich stecken die Medientechnik-Studenten Johannes Kürschner und Franz Müller aus Dresden, die nicht nur die Hauptrollen im Film einnehmen, sondern die Produktion auch gestemmt haben. Ein Zwei-MannUnternehmen, kann man sagen. Das Geheimnis des Erfolgs? Vielleicht die Banalität. Den Großteil des Clips macht nämlich der teils aberwitzige Dialog der beiden Ost-Charaktere aus, der durch optimale deutsche und englische Untertitel gestützt wird. Die sorgen auf den zweiten Blick für leichte Zuckungen im Bereich der Kauleiste. Entstanden sind die Hauptfiguren Hindrich und Günther im Rahmen des jährlich stattfindenden Kurzfilmwettbewerbes MW48 der Hochschule Mittweida. »Das Motto war ‚Banal Fatal‘ und wir hatten 48 Stunden Zeit und eigentlich keinen Plan, was wir machen sollten. Also haben wir uns einfach beknackt angezogen, wie immer dumm gequatscht und das Ding gewonnen«, erzählt Franz. Das war 2012 und die erste

gemeinsame Produktion der beiden. Auch SIMPLYclever war eine Vollimprovisation, zumindest was die Dialoge betrifft. Böse Zungen behaupten, dass der sächsische Dialekt gespielt und gekünstelt sei, doch diesen Vorwurf weiß Franz zu entkräften. »Der Dialekt ist nicht aufgesetzt. Ich kann gar kein Hochdeutsch.« Der Erfolg des Kurzfilmes fordert nun seinen Tribut. Eine Fortsetzung muss her und dafür haben sich die beiden Studenten Unterstützung von ihren Fans geholt. In dem geplanten Zweitakter-Roadmovie SIMPLY THE WORST wagen sich die beiden Sachsen in das tiefe, urwüchsige Osteuropa. Um dieses Vorhaben zu finanzieren, haben Johannes und Franz die Möglichkeiten des Internets für sich genutzt. Über die Crowdfunding-Seite Startnext stellten sie ihr Projekt vor und hatten in wenigen Tagen ihr gestecktes Finanzierungsziel von 4.000 Euro erreicht. Stellt sich die Frage, wie solch banal wirkende Filme so viel Geld schlucken. Da lohnt sich der Blick hinter die Kulisse. Gefilmt wird mit hochwertiger, teurer Technik, die versichert werden muss. Auch der auf drei Wochen angesetzte Dreh im osteuropäischen Ausland schluckt einiges an Finanzen, bedenkt man allein die Spritkosten. »Die 4.000 Euro sind unser Minimum gewesen, alles was darüber hinaus zusammenkommt, können wir in weitere technische Features investieren«, so Johannes. Mittlerweile sind es knapp 5.500 Euro, aber Luft


16 LOKALTERMIN

nach oben ist da noch. Als Dank für eine Spende haben sich die beiden Studenten diverse Gimmicks überlegt. So gibt es zum Beispiel für 35 Euro im Gegenzug eine DVD mit Bonusmaterial des neuen Films, für 150 Euro sogar einen Umtrunk in der originalen Werkstatt, selbstverständlich mit Filmvorführung. Die Finanzierungsphase läuft noch bis Ende Februar. Im März soll es dann losgehen mit dem Dreh. Johannes und Franz, die derzeit beide an ihrer Bachelorarbeit schreiben, sehen sich trotz aller Komik als Filmemacher und haben im vergangenen Jahr ihre Produktionsfirma makiVISUAL gegründet. Dass sie etwas auf dem Kasten haben, beweisen sie mit hochwertigen Imagefilmen. »Wir wollen Produkte filmen, bei denen man auch visuell etwas abholen kann. Deswegen auch makiVISUAL, wie die Primatenart: kleines Tierchen – große Augen«, erklärt Johannes. Zuletzt arbeiteten die beiden zwei Jahre an einem Imagefilm für das Weingut Zimmerling. Den gibt es auf der Facebook-Seite und auf Vimeo zu sehen und er sorgt tatsächlich für große Augen, wenn man bisher nur das Impro-Werk SIMPLYclever kennt. Auch in Zukunft soll es weitergehen mit der Filmerei. Johannes will seine Fähigkeiten im Rahmen eines Cinematography-Studiums in Babelsberg ausbauen und auch Franz hat ein weiterführendes Kamera-Studium im Visier. Wohin der Weg für Hindrich und Günther führt, steht auch fest. »Berlinale 2015, ganz klar«, berichtet Johannes mit gewohnt zuversichtlichem und überzeugtem Grinsen. fd Infos? www.vimeo.com/makivisual www.facebook.com/pages/makiVISUAL/457904004283437 Finanzierung auf Startnext: www.startnext.de/simply-the-worst


18 SPORT

HC Leipzig: Auswärtswochen zum Abschluss Die neu eingeführte Bundesliga-Meisterrunde der besten sechs haben die Handballerinnen des HC Leipzig längst erreicht - auch wenn es der Februar wirklich in sich hat. Gleich mit vier Auswärtsspielen in Folge klingt die Hauptrunde für den aktuellen Tabellenzweiten in diesem Monat aus. Am 2. Februar das Team des neuen Trainer-Duos Wieland Schmidt und Max Berthold, dass am 14. Januar die Nachfolge für den überraschend beurlaubten Thomas Oerneborg antrat, beim starken VfL Oldenburg antreten. Danach folgen gleich zwei spielfreie Wochen, die den HCL-Mädels nach den großen Anstrengungen und der Aufregung in den vergangenen Wochen mit dem Trainerwechsel mit Sicherheit richtig gut tun werden. In der spielfreien Zeit haben Kapitän Karolina Kudlacz und Co. die Möglichkeit, sich perfekt auf das große Mitteldeutsche Derby beim Titelverteidiger und Spitzenreiter Thüringer HC am 19. Februar in der Salza-Halle in Bad Langensalza vorzubereiten.

In dem brisanten Duell beim THC geht es nicht nur um die Vormachtstellung in Mitteldeutschland, es ist auch ein entscheidendes Spiel im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die im März beginnende Meisterrunde. Schließlich werden die in der Hauptrunde eingespielten Punkte in die Meisterrunde mitgenommen. Schon drei Tage später (22. Februar) müssen die Leipzigerinnen beim großen Überraschungsteam der Saison TuS Metzingen antreten. Am 26. Februar geht die Hauptrunde mit dem Spiel bei den Vulkanladies Koblenz/Weibern zu Ende. Danach steht endgültig fest, mit welchen Mannschaften es die HCL-Spielerinnen in der neu eingeführten Meisterrunde der besten Sechs zu tun haben werden. Der Kampf um den Meistertitel startet am 8./9. März und geht am 31. Mai mit dem zehnten und letzten Spieltag zu Ende. Dann wollen die Leipziger Bundesliga-Handballerinnen am liebsten die Meisterschale in der Hand halten. an


Wir helfen Ihrer Figur auf die Sprünge!

qm Gesamtfläche

ch

Um

+ + + =

na

ba

u

Bra n

s

00 • Jetzt auf ca. 23-Fi Zirkel t-Bereich mit 3 Ddy La er er • größ von ca. 400 qm • Riesenkursraum ity-Solarien fin -Af ne • neue Ergoli tten Featur eue e dn • Vibrationspla der rä hr Fa iord • Ca • Spinning-Bikes he

m

FITNESS ALLE KURSE MINERALGETRÄNKE ALLES INKLUSIVE! umf

a n gr ei c

04277 Leipzig • Karl-Liebknecht-Str. 143 Info-Hotline: 03 41 - 2 25 73 64 • www.no1-tness-leipzig.de


20 SPORT

Schweiß, Treffer und Siege! Leipzig boxt V – Amateurund Profiboxen Angespannte Ruhe in der Umkleidekabine, die letzten Witze werden belächelt, die Anspannung liegt in der Luft. Und dann Handschuhe festzurren, Mantel überwerfen, lockermachen. Die Musik beginnt, bereit machen. Die Halle betreten, tobender Applaus! In den Ring steigen. Der Gong ertönt. Fight! Diese Spannung miterleben und fast hautnah bei jedem Schlag dabei sein, könnt ihr bei der fünften Veranstaltung von »Leipzig boxt!« am Samstag, 1. März im großen Saal der Theaterfabrik. Nach einigen Siegen und harten Fights um den jeweiligen Gürtel in den nationalen und internationalen Gewichtsklassen verspricht die Aufstellung an diesem Samstag wieder nervenzerreißende Spannung in sechs oder acht Runden. Auch wenn noch nicht alle Kämpfer feststehen, werden mit der bereits veröffentlichten Fightcard die aufkommenden und bewährten Boxclubs der Stadt ihre Boxer aufstellen. Die Clubs »BoxGym Leipzig Eisenbahnstraße«, »Sin City Box Gym L.E.«, »Boxclub Zschopau« und »PSV 90 Dessau« haben ihre Männer schon gemeldet. Mit Peer Dippe, Marlon Szabo und Amir Khan tritt die Eisenbahnstraße an. Sie stellen sich Rabie Inoubli, Arthur Benkacimi, Marcel Schneider und Taras Oleksiyenko von Sin City Box Gym und den Umländern. Im Amateurbereich steigen Mücahit Özcan, Nour-eddine Benkacim, Tom Kirsch und E.

Ledermacher in den Ring. Weitere Kämpfer werden sicher in den nächsten Tagen gemeldet. Im Anschluss an die Kämpfe im Ring wird der Fight Stieglitz vs. Abraham III live übertragen, die Eintrittskarten gelten natürlich auch hierfür. Wer das nicht verpassen möchte, sollte schnellstens die Vorverkaufsstellen aufsuchen. Das sind in Leipzig: Metropolis Table Dance (Große Fleischergasse 4), BoxGym Eisenbahnstraße, Theaterfabrik Sachsen (Franz-Flemming-Str. 16) und Sin City BoxGym (Berliner Str. 66). Die Karten kosten im VVK 20€ für den Sitzplatz (AK 25€) und das VIP-Ticket gibt’s für 90€ im VVK und für 100€ an der Abendkasse. mb Was? Leipzig boxt V – im Anschluss Liveübertragung Stieglitz – Abraham III Wann? Samstag, 1. März Wer? Amir Khan, Peer Dippe, Rabie Inoubli, Arthur Benkacimi, Marcel Schneider u. v. m. Wo? Theaterfabrik Sachen, Großer Saal, FranzFlemming-Str. 16 Mehr News online unter www.facebook.com/leipzig.boxt


SonnEmond Sonn mond STErnE 8/9/ 1 0 Au g 2 01 4 S a a l b u r g b e ac h

dEAdmAu5, FATBoy SlIm,

CAlvIn hArrIS , STEvE AoKI lIvE , ThE Bloody BEETrooTS, mArTErIA,

nETSKy lIvE , Solomun, mr. oIZo lIvE , modESTEP, KlAngKAruSSEll lIvE , Frittenbude, lexy & K-Paul, marek hemmann lIvE , ZEdS dEAd, oliver Koletzki, niconé, Kölsch lIvE , Andhim, Aka Aka feat. Thalstroem, Alle Farben, hvoB lIvE , dirty doering and many more S h owC A S E S : dy I n A m I C , K AT E r m u K K E , S T I l vo r TA l E n T …

TI

S: ET C K w. w nE w n So nd E mo rn E ST .dE


22 SPORT

RB Leipzig auf dem Weg in die 2. Liga Der Durchmarsch wird anvisiert Die Freudentränen nach der knappen Relegationsrunde gegen die Sportfreunde Lotte waren kaum getrocknet, da begannen die Verantwortlichen von RB Leipzig schon die erste Saison in der 3. Liga zu planen. Zuerst wurde der Leistungsträger und Kapitän des Relegationsgegners Tobias Willers geholt. Dazu gesellten sich mit Yussuf Poulsen und Joshua Kimmich zwei Namen, hinter denen auch einige Bundesligisten her waren. Aufstiegsheld Stefan Kutschke verließ den Verein hingegen Richtung Wolfsburg. Die Freude auf die erste Saison im Profifußball war riesig. Eine lange Hinrunde mit 21 Spielen wurde bis zur Winterpause absolviert. Dabei stellte sich heraus, dass RB Leipzig zum Kreis der Aufstiegsaspiranten zu rechnen ist. Fünf Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz bedeuten eine respektable Leistung. Positiv war vor allem, dass trotz vieler Zu- und Abgänge der Teamgeist stark ist und die Mannschaft auch in engen Spielen als Sieger vom Platz geht. Die Leipziger Fans nehmen RB noch stärker wahr und ebenso ein 2. Platz in der Zuschauertabelle ist bei Ligakonkurrenten wie Rostock, Osnabrück, Halle, Heiden-

heim oder Münster mehr, als vor der Saison zu erwarten war. Dem Bau des Trainingszentrums am Cottaweg wurde von der Stadt kurz vor Weihnachten zugestimmt. Also alles gut in der Welt der RasenBaller? Fast. Daniel Frahn, seines Zeichens Goalgetter der Leipziger, befindet sich seit einiger Zeit in einem Formtief. Die DFL versucht Leipzig auf deren Trip nach oben, Steine in den Weg zu legen. Und jetzt wurde auch noch das erste Spiel nach der Winterpause zu Hause mit 0:1 gegen Wacker Burghausen verloren. Daran konnten auch die Winterneuzugänge Georg Teigl, Federico Palacios Martínez und Mikko Sumusalo nichts ändern. Den Leipzigern wird auch in der 3. Liga nichts geschenkt. Doch die Mannschaft trotzt allen Widrigkeiten und etabliert sich als Aufstiegskandidat. Wenn am Cottaweg weiter so kontinuierlich gearbeitet wird, heißt es dann wohl nächste Saison 2. Liga. Infos? www.dierotenbullen.com


1.2. »MY BOYFRIEND« 1st:

DJANE LIA

Support:

Le Tompé

2nd:

Snoop 23.00 Uhr

Start:

8.2. »KID CHRIS«

22.2. »BOOGIE PIMPS«

KID CHRIS Support: Patrick Hofmann 2nd: NARCO MC Start: 23.00 Uhr

1st:

1st:

Support: 2nd: Start:

Boogie Pims Electronic Pictures Paddy Deluxe 23.00 Uhr


24 KULTUR

Internationaler Nachwuchswettbewerb des Richard-Wagner-Preises Richard-Wagner-Stiftung verleiht Musikpreis Anlässlich des 200. Geburtstages von Richard Wagner 2013 fand die Richard-Wagner-Preisverleihung der Richard-Wagner-Stiftung erstmals statt. 2014 folgt die zweite Auflage. Mit dem Preis ist in diesem Jahr erstmalig der Internationale Nachwuchswettbewerb verbunden. Der Wettstreit wurde an allen namenhaften, internationalen Musikhochschulen und Akademien bekannt gemacht. Die Richard-Wagner-Stiftung verspricht eine rege Teilnahme an den Wettbewerbstagen am 28. und 29. Januar in der Leipziger Klinger Villa. Dreizehn Musiker sind für den Wettbewerb angenommen worden, die den hohen Anforderungen gerecht wurden. Im Vorfeld des Wettbewerbes gingen zahlreiche Anmeldungen aus der ganzen Welt ein. Asien ist dabei besonders stark vertreten: Unter den Bewerbern sind drei Japaner, zwei junge Musi-

ker aus China sowie ein Teilnehmer aus Südkorea. Weitere Anfragen kamen u.a. aus Italien, Wales und Frankreich. Aus Deutschland sind zwei junge Damen und ein Herr zugelassen. Alle drei wohnen in Leipzig. Mezzosopranistin Eva Barbara Schuster wird an einem der Wettbewerbstage zwei Wesendonck-Lieder vortragen. Sopranistin Marion Gomar hält Stücke aus den Opern »Lohengrin« und »Walküre« bereit. Korrepetitor Elias Corrinth trägt am Klavier eine Szene aus der Oper »Die Götterdämmerung« vor und präsentiert außerdem eine Szene aus Richard Strauss’ »Elektra«. Donizetti, Franz Liszt, Prokofiev, Verdi, Beethoven und Pucchini sind die wohlklingenden Namen, die neben Wagner in den Wettbewerbsbeiträgen auftauchen. Die ausgewählten Kandidaten tragen bei dem Wettbewerb ein Stück


KULTUR 25 ihrer Wahl und ein Stück Richard Wagners, oder eines mit Bezug zu Richard Wagner vor. Die Beiträge sollen pro Kandidat zwanzig Minuten nicht übersteigen. »Richard Wagner gehört nach Leipzig«, sagt der Leipziger Opernintendant Ulf Schirmer über den Komponisten, der in Leipzig im Völkerschlachtsjahr 1813 zur Welt kam und hier seine prägenden Einflüsse für den Weg erhielt, der ihn über Dresden nach Italien und dann nach Bayreuth führte. Die Leipziger Richard-Wagner-Stiftung nimmt sich im Geiste Richard Wagners der Nachwuchsarbeit an und hat erstmals den Internationalen Nachwuchs-Wettbewerb ausgeschrieben. Mit Stipendien fördert und vertieft durch seine internationale Nachwuchsarbeit die 2010 vom Richard-Wagner-Verband Leipzig e.V. ins Leben gerufene Stiftung das Wissen und Erleben zum Werk des Leipziger Komponisten Richard Wagner. 2014 wählt die ausgewählte Stiftungsjury bestehend aus der Regisseurin Jasmin Solfaghari als Juryvorsitzende, Mezzosopranistin Alexandra Röseler, Prof. Carola Guber, Alessandra Althoff-Pugliese und Peter Korfmacher in den Kategorien »Gesang«, »Instrumentalmusik«, »Dirigat« und »Korrepetition« drei Gewinner für Stipendien bei den Bayreuther Festspielen aus. Aus diesen drei wird der Preisträger für

den Richard-Wagner-Preis für den Nachwuchskünstler ernannt, er ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Preis ist eine dem Wagner Denkmal nachempfundene Skulptur aus Bronze nach einem Entwurf von Max Klinger. Gestiftet wurde diese von der Leipziger KSW GmbH. Max Klinger, selbst gebürtiger Leipziger, war ein Bewunderer Wagners und entwarf das Denkmal, das nie vollendet wurde. Der Nachwuchspreis verbindet das unsichtbare Band zwischen Klinger und Wagner – deshalb findet der Wettbewerb auch in der ehemaligen Villa Max Klingers statt. Die Preisträger werden bis Ende Februar bekannt gegeben. Der Preis wird im Rahmen der Richard-WagnerFestwoche vom 21. bis 25. Mai 2014 in der Leipziger Oper dem Wettbewerbssieger überreicht. Sponsoren der Veranstaltung sind die KSW GmbH, der Klinger Forum e.V., Apartment Central Leipzig und die Schroeder AG. Kooperationspartner des Richard-Wagner-Preises ist die Oper Leipzig. Ganz besonderer Dank gilt auch dem Richard-Wagner-Verband Leipzig, der für den Nachwuchspreis 2014 drei Stipendien zur Verfügung stellt. Infos? www.klingerforum.de oder www.rwsl.de


26 KULTUR

»Neues Update verfügbar …« … wie ich diese Meldung hasse. Da verprasst man den Wert einer All-Inclusive-Woche an der Drehspieß-Riviera für ein NextGen-Spielzeug, um seinen Hyper-Raum zu verschönern, und dann so was. Mal eben mit einem Prius auf der Rennstrecke Silverstone ein Rennen fahren ist nicht. Bevor man das Game starten kann, kommt besagte Meldung. Racing Games an sich sind ja auch nicht mehr das Wahre. Als man gerade einmal bis zehn zählen konnte, fuhr man virtuell mit einem Klempner auf einem Go-Kart. Als Teenager ging es mit einem tiefergelegten Atzen-Coupé im Underground heiß her. Und nun? In der vierten Generation Videospiele-Hardware heizt man mit einem umweltbewussten Hybrid über den Asphalt – mit realistischem Fahrverhalten versteht sich. Wenn man sich das Elend anschaut, steckt mehr Dynamik in dem Wort »Rollator« als in diesem »Racing«-Game. Man fühlt sich bereits vor dem Start schon wie im verkehrsberuhigten Bereich, denn euer kleiner Lord Invader kommt ja noch nicht einmal zum Starten der Simulation. Alarm auf dem Flatscreen, Update nötig, geschätzte Downloadzeit 485 Minuten. What the f…ast and the furious? Womit vertrödelt sich NeonInvader den vor ihm liegenden Lebenszyklus eines Wookie´s mit Haarausfall? Richtig,

mit weiteren Videospielen. Aber was tun, wenn die aktuelle Spielkonsole gerade die Leitung blockiert. Ich denke an die unbeschwerten Tage von Igeln auf XTC und »Du musst da rein pusten, dann geht das« zurück. In Prius-Geschwindigkeit aus der Raumstation gepellt, steige ich in meinen intergalaktischen Vierzylinder ein und füttere das Navi per Voice-Befehl mit den Zielkoordinaten. »Die schlimmste Straße Deutschlands«, puste ich durch den Kommunikator meiner Maske. Eine weibliche Bandansage antwortet: »Next stop, Eisenbahnstraße, Übergang zur Linie K und vielerlei kulinarischen Höhepunkten«. Ja ja, meine weibliche KI im Navi scheint auch vor Kurzem den korrekten Tatsachenbericht über besagte Hauptstraße auf dem Entertainment-Kanal gesehen zu haben. Nach kurzer Fahrt um den Ring (die Autofahrer zu knechten) biege ich auf meine Zielgerade ein. Der passende Landeplatz ist auch schnell gefunden und ich lasse meine Bord-Luke gleich offen, um es den Kriminellen leichter zu machen, denn Glassplitter auf den Ledersitzen machen sich schlecht, wenn man mir den Fluxkompensator aus der Karre klauen will. Da sind wir nun, mitten im interstellaren Chaos. Mein okulares Erfassungssystem blendet Bistro »Üx Üypsilon« und Co


KULTUR 27

aus, konzentriert sich auf sein Ziel und erfasst fünf goldene Lettern: »RETRO«. Oh ja, das klingt gut und sieht auch noch gut aus. NeonInvader setzt seinen Stiefel langsam auf die erste Stufe und betritt das RETRO-Games in der Route 666. Ein kurzer Herzstillstand in meinen Prozessoren überkommt mich, als ich mein persönliches Walhalla erkenne. Ein ganzer Laden randvoll mit alten Spielkonsolen, Handheld-Games und Sammelobjekten der goldenen Ära. Links in der Ecke tummeln sich die Nerds und versinken in ihrem Pixelkosmos, auf der gegenüberliegenden Seite sitzen die beiden Wächter dieser Hall Of Fame. Mein gelähmtes Lebenserhaltungssystem fährt wieder hoch und ich bewege mich auf ein kleines unscheinbares Gerät zu, doch der erste Eindruck trügt. Großkotzig und golden verchromt spuckt mir der schwarze Klumpen aus Plastik seine Power ins Gesicht. 16-Bit – friss oder stirb. Dieser winzige Kasten leidet ebenso an Größenwahn wie sein Entdecker. Der Beginn

einer großen Liebe, denn Zubehör und Spiele liegen gleich daneben und gehen zu einem angemessenen Preis über die Ladentheke. So schnell wie ich aufgetaucht bin, verschwinde ich auch wieder und rette meine neue Errungenschaft aus der Gefahrenzone. Wieder zurück in gewohnter Umgebung kontrolliere ich den Ladebalken meines Update und bekomme kurz dieses Zucken um die Mundwinkel. »Installation wird vorbereitet, geschätzte Dauer 186 Minuten.« Elfenartig ergreife ich eine Ninja-Turtles-Actionfigur aus meiner Sammlung, schleudere diese gezielt auf den japanischen Kummerkasten und der Spuk hat ein Ende. Der neu ersteigerte Gnom aus Plastik kommt nun auf die Bühne. Er wird angeschlossen, macht, was er soll, und nach wenigen Augenblicken kann ich mit meinem roten Testarossa und der Pixel-Blondine auf dem Beifahrersitz von Coast to Coast düsen.

More Adventures from OUTER SPACE: www.facebook.com/TheNeonInvader | www.neoninvader.com Alle coolen NeonInvader Schöpfungen gibt es unter www.portibo.com


28 SPECIAL

Survival-Tipps für Singles Eine Liebes-Kriegserklärung an den Valentinstag Ich will gleich zu Beginn ehrlich sein: Der Valentinstag ist nicht mein Lieblingsfeiertag. Als eingeschworener Single weiß ich, wie brutal dieser Tag zu einem sein kann und worauf es wirklich ankommt: Vorbereitet sein, durchhalten und nicht aufgeben!


SPECIAL 29

Vorbereiten

Schon ein paar Tage zuvor gehe ich zum Briefkasten um die Ecke und werfe ein rosa Kuvert (über und über mit Herzen verziert) ein – adressiert an mich. Ja, ich schicke mir selbst eine Karte zum Valentinstag, die ich am 14. übertrieben überrascht und lautstark »Ach, was? Da hat mir wohl jemand eine Valentinskarte geschickt?!?!« brüllend aus dem Briefkasten fische – sodass es auch wirklich jeder in 20 Metern Umkreis hört. Die überraschten und zum Teil genervten Blicke, die ich wie selbstverständlich als Anerkennung und Neid interpretiere, bescheren mir die erste, wohlverdiente Genugtuung. Jessi – 1, Valentinstag – 0!

Durchhalten

Nach diesem Glücksmoment gilt es, die euphorische Stimmung aufrecht zu halten und parallel dazu den Spießrutenlauf am Arbeitsplatz zu überstehen. Denn alle Kollegen sind, wie sollte es auch anders sein, vergeben und zumindest der weibliche Teil gehört zur »Pro Valentinstags«-Fraktion. Meine Taktik: Single sein ist sooo toll! Ich berichte ungefragt von den letzten Saufeskapaden, heißen Nächten mit dem Lover und dem ungezwungenen Lifestyle, den man halt nur als Alleinstehender genießt. Doch anstatt neidvoller Blicke ernte ich Sprüche wie »Naja, wir brauchen so was nicht mehr, wir haben uns«, »Das hat man doch mit 15 gemacht« oder »Auch du kommst mal aus der Sturm und Drang-Phase raus«. Autsch, der hat gesessen. Ein Rückschlag, den man im Krieg – äh am Valentinstag einkalkulieren muss. Der Feiertags-Mistkerl hat also

zum Gleichstand aufgeholt. Das Spiel ist allerdings noch nicht verloren. In solchen Fällen gilt: Ruhig bleiben und kontern –Aber bitte sachlich und nicht etwa mit Sätzen wie »Dafür kann mich mein Freund nicht mit der Ziege aus der Buchhaltung betrügen.« Kommt einfach nicht gut an.

Nicht aufgeben

Nachdem ich alle im Büro vergrault habe, halte ich es für das Beste, mich nach neuen sozialen Kontakten umzusehen. Ich bevorzuge die reale Welt. Wer sich am Valentinstag seine Bestätigung lieber im Netz sucht, kann dies auch tun. (Soll ja sehr effizient und zeitsparend sein, warum also nicht) Aber wie gesagt: Ich mag’s lieber in echt. Also rein in den sexy Fummel und ab auf die Piste. Denn das ist der wichtigste Tipp zum Valentinstag: Nicht allein sein und seinen Frust in Eiscreme und Alcopops ertränken! Viel besser: Mit Freundinnen tanzen gehen, mit den Kumpels die Kneipen unsicher machen oder einfach mal wieder Mutti und Papa besuchen. Denn auch wenn man gerade keinen Partner hat, darf man eines nicht vergessen: Auch Singles werden geliebt! Und wer weiß, vielleicht gehöre ich nächstes Jahr auch zu diesen oberätzenden »Geilomeilo-Valentinstags«Befürwortern. Es sollen ja noch Wunder passieren... jf


30 SPECIAL

Gedanken eines Mannes Alarmstufe: Aufgepasst! Valentinstag? Steht er tatsächlich wieder vor der Tür? Für mich ein Tag wie jeder andere, doch für meine Frau ein Tag der tiefsten und reinsten Emotionen. In meinem Prioritätenkalender steht dieser Tag nicht gerade auf den vorderen Plätzen. Ich bin ja schon froh, dass sich unser Hochzeitstag irgendwie auf Platz drei der Liste zwischen dem Champions League-Finale und dem jährlichen Abgabedatum der Einkommenssteuererklärung geschoben und mittlerweile etabliert hat. Doch den Valentinstag vergesse ich fast jedes Jahr, was mir meist eine ganze Nacht auf der Couch beschert. Dabei versucht es uns die kommerzielle Gesellschaft so einfach wie möglich zu machen. Schon Tage vor dem drohenden Ereignis häufen sich die Mails von Yves Rocher mit dem x-ten Gutschein im Anhang. Auf der Straße schlägt einem eine RabattAktion für Dessous und Duftwässerchen nach der anderen entgegen und nahezu jede Pralinenschachtel verwandelt sich auf einmal in

eine Herzform. Spätestens wenn Google mit einem Valentinstags-Doodle daherkommt, weiß man, jetzt wird es höchste Zeit noch einmal in die Stadt zu rennen und als Höchstbietender die letzten drei Rosen zu erstehen. Aber im Ernst, in diesem Jahr muss ich aufpassen, denn meine Frau hat fast schon ein wenig zu oft betont, wie egal ihr der Valentinstag sei. Doch jetzt ist Vorsicht geboten, denn ich werde das dumpfe Gefühl nicht los, dass dies eine hinterhältige Falle sein könnte. Und wer ist dann der Dumme, wenn alle ihre Freundinnen Blumen bekommen? Ich natürlich! Also Freunde der flachen Romantik, seid gewarnt und denkt in diesem Jahr lieber an den Tag. Und als Tipp: Es müssen ja nicht immer Rosen sein. Nehmt euch einfach ein wenig Zeit und zeigt, dass ihr eure Frau oder Freundin wirklich mögt – denn darauf kommt es doch an. anl


Karli 43 | Leipz laboum-leipzig ig .de

for free halbe Preise a uf offene Getr änke bis 22 U Eintritt 3 € da hr von werden 2 €/P. gespend et

Flying Buffet

d & DJ Team

Freibier Live Ban

ab 19 Uhr

Sa 01.03.1


32 FASHION

Einzelstück für port01 Die Trends der Fashion Week Berlin Januar 2014 Vom 14. - 19. Januar 2014 lud die Hauptstadt und Modemetropole Deutschlands Berlin erneut zur Fashion Week ein. Zahlreiche Promis, Journalisten, Designer, Einkäufer, Fachbesucher, Modeinteressierte und natürlich Blogger - wie wir, trafen sich in Berlin, um sich auf den Messen, Events, Modenschauen und öffentlichen Showfloors Inspirationen zu holen, die neusten Trends auf zu schnappen und Kontakte zu knüpfen. Wir blicken zurück: Welche Fashion-Trends gab es auf den Laufstegen zu beobachten? Welche Labels trifft man auf den Messen? Welches Event ist besonders lohnenswert? Zweimal jährlich wird Berlin zur internationalen Bühne für Fashion und Lifestyle. Highlights der Berliner Fashion Week sind die Schauen der Mercedes-Benz Fashion Week auf der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor. Parallel finden zahlreiche Modemessen wie die PREMIUM oder die Streetwear-Messe BRIGHT statt. Auch in dieser Auflage der Fashion Week zeigt sich Berlin wieder besonders »grün«. Rund um das Thema Nachhaltigkeit und Ecological Design finden die Modenschauen auf dem Lavera Showfloor, der GREENshowroom und die Ethical Fashion Show statt. Modemessen: «The PREMIUM is the best place to network« Anita Tillmann Zwei Tage Zeit haben wir uns genommen, um uns die Fachmessen während der Fashion Week und die neusten Kollektionen der Labels und Designer anzuschauen. Gestartet sind wir auf der PREMIUM – der Leitmesse für High Fashion. Fließende Stoffe, Steppjacken, Blousons, Leder, A-Linie, und der hochgeschnittene Bund - all das werden wir in den kommenden Saisons in den Regalen der Fashionstores wieder finden. Zahlreiche bekannte Labels wie Michalski, Victoria Beckham, Meltin Pot und Liebeskind Berlin präsentierten auf ihren Messeständen die neuen Kollektionen dem Publikum. Anschließend ging es für uns zur Ethical Fashion Show, die sich mittlerweile als eine Plattform für »nachhaltige« Modelabels etabliert hat. Labels, wie zum Beispiel PYUA, präsentierten neben ihren nachhaltigen Kleidungsstücken, die Konzepte rund um den Grundgedanken der Nachhaltigkeit. Eine spannende Ausstellung mit zahlreichen neuen Eindrücken, wie »vegane Schuhe«, die hier längst zur Normalität gehören. Die Schuhe von Jonny's VEGAN werden aus recycelten PET Flaschen, Hanf, Leinen und Baumwolle nach ökologischen Richtlinien gefertigt.


FASHION 33

Dabei zieht sich der Grundgedanke der Messe »Ecological Design« durch das gesamte Messekonzept: Bio-Getränke und -Snacks umrahmen die Eindrücke der Messe. Das Kontrastprogramm zur Ethical Fashion wurde uns dann auf der Bright, der Messe für Streetwear präsentiert. Plateau-Sneaker, Rucksäcke als modisches Accessoire, Sweater mit Prints und Oversize-Kleidungsstücke werden zukünftig bei Burton, addidas und zahlreichen anderen Labels zu finden sein. Überrascht hat uns dabei das niederländische Schuhlabel HUB mit neuen innovativen Designs! Freut Euch auf den Winter 2014. Lavera Showfloor Eindrucksvoll konnten wir uns davon überzeugen, dass das Thema Nachhaltigkeit und damit Eco-Fashion zunehmend in der Fokus der Modewelt rückt. Das hat sich die Naturkosmetikmarke Lavera zu nutzen gemacht und den lavera Showfloor vor einigen Jahren ins Leben gerufen. Mittlerweile ist der Showfloor ein beliebtes Ziel für alle Modeinteressierte und beweist damit einmal mehr, dass Fashion und Kosmetik zusammen gehören und längst kein angestaub-

tes Image mehr haben. Während der Shows präsentierten sich ausschließlich Designer, die nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit arbeiten. So zum Beispiel: Lana, Buttress & Snatch und Prophetik. Die Shows wurden von zwei bekannten Gesichtern mode-

riert: Die Meiss Zwillinge. Die Schauen selber waren ein Augenschmaus. So schickte Buttress & Snatch die Models in Bade- und Unterwäschemodellen, die handgefertigt hergestellt wurden, auf den Laufsteg. Aus den USA präsentierte Jeff Garner, der bereits mit der Rock-Band Kings of Leon zusammenarbeitete, barocke Mode, die aus recycelten Stoffen neu kreiert wurde. Der Lavera Showfloor ist in jedem Fall ein Event, dass man während der Fashion Week in Berlin besuchen sollte. Nachhaltigkeit lohnt sich.

Berlina Pflanze auf der Berlin´s Night of Fashion Die Jungdesignerin Inga Lieckfeldt aus Berlin, die hinter dem Label Berlina Pflanze steckt, hat die 8. Berlin‘s Night of Fashion (BNOF) mit einer tollen Show eröffnet. In der neuen Kollektion, die sie eigens für das Event entworfen hat, konnten wir Kleidungsstücke handgefertigt aus Spitze, Samt und leichten, fließendes Materialien - vorwiegend in der Farbe weiß und ivory bewundern. Freut Euch auf die neuen Styles und Farben der kommenden Saisons - es wird aufregend!

Fashion in Leipzig: Jeden Monat berichten Susanne und Christiane von »Einzelstück« über die aktuellen Mode- und Lifestyle-Trends in Leipzig. Weitere Trendthemen auf Einzelstück – Der Modeblog unter: www.einzelstueck-blog.de


LAUFSTEG 34 LAUFSTEG

Der schönste Tag im Leben Die zauberhaftesten Trends für die Hochzeits-Saison 2014 Über 370.000 Paare werden sich in diesem Jahr in Deutschland wieder das Ja-Wort geben. Das bedeutet 370.000 Mal große Gefühle, große Versprechen und große Sausen. Damit am Tag der Tage alles glatt läuft, muss die Vorbereitung akribisch sein. Kein Wunder, dass die Hochzeitmessen alle schon Anfang des Jahres über die Bühne gehen. Denn wenn im Frühsommer die Hochzeitsglocken läuten sollen, müssen sich nicht nur Braut und Bräutigam sputen. Auch Brautjungfern, Trauzeugen, Blumenkinder und Gäste sollten langsam los auf Shopping-Tour. Schließlich will man auf Hochzeiten nicht weniger als umwerfend aussehen – wird doch das gefeiert, was sich so viele wünschen: die Liebe! port01 hat sich für euch umgesehen und die schönsten Trends rund ums Heiraten rausgefischt.

Her mit dem Blingbling

Foto: Erica Elizabeth

Dieses Motto gilt in diesem Jahr für den Kopfschmuck der Braut. Denn statt weißem Unschulds-Schleier sind hübsche Tiaras absolut in. Kate Middelton – Verzeihung! – die Herzogin von Cambridge hat es bei ihrer Hochzeit mit Prinz William vorgemacht. Ein funkelnder Reif auf dem Kopf sorgte bei ihrem Outfit für das i-Tüpfelchen. Die meisten Braut-Shops haben sich drauf eingestellt: Die Auswahl ist momentan einfach riesig, beispielsweise auf www.ericaelizabeth. com. Da haben die Bräute die Qual der Wahl: Auffällige Kreationen mit vielen Perlen, Blumen oder Strasssteinen sind genauso vertreten wie hauchzarte Ausführungen. So oder so: ein toller Trend. Mehr Prinzessin geht kaum.

Lieber nicht Auch wenn die Hochzeitsregeln immer liberaler werden, gibt es klamottentechnisch immer noch einige Dinge zu beachten. Vor allem wenn man das Brautpaar nicht allzu gut kennt, solle man besser auf der sicheren Seite bleiben. Das heißt:

Kein Weiß, kein Creme und kein Schwarz, liebe Damen. Das könnte böse Blicke auf sich ziehen. Die Herren haben es da einfacher: Wer einen gepflegten Anzug trägt und vorab vielleicht mal die Schuhe putzt, ist bestens ausgerüstet.


Fotos: Emanuel Hendrik

LAUFSTEG 35

Back in time Von den Goldenen Zwanziger haben sich in diesem Jahr viele Designer inspirieren lassen. Es ist eine Hommage an die Zeit, als vor lauter Lebensfreude noch geswingt wurde, bis die Füße schmerzten. Designer Emanuel Hendrik aus Düsseldorf ist diesen Trend regelrecht verfallen. Seine 2014er Kollektion ist voller Bezüge zu die-

ser Zeit des Umbruchs. Was die Faszination der Twenties-Fashion ausmacht, weiß der ehemalige Fashion-Hero-Teilnehmer ganz genau: »Einerseits waren die Kleider durch die weich fallenden Stoffe so tragbar wie nie, andererseits durch die viele edle Spitze, die zarte Seide und die glitzernden Applikationen auch wahnsinnig glamourös.«

Foto: küssdiebraut

Filigrane Romantik Spitze ist und bleibt ein Renner beim Hochzeitskleid. Dieses Jahr kommt man da fast nicht vorbei: 2014 nutzen viele Kreationen die filigrane Optik der Spitze für wunderschöne Ärmel, Oberteile und Verzierungen. Besonders hübsche Exemplare wie das Kleid mit dem Namen »Chloe« gibt es auf www.küssdiebraut.de. Da werden Klein-Mädchen-Träume wahr – auch wenn man vorab vielleicht etwas sparen muss, um sich die Teile leisten zu können.

Knall dich weg Pastell war gestern. 2014 darf der Brautstrauß ruhig knallig ausfallen. Pink, Fuchsia und Knatschrot sind gern gesehene Farben. Keine falsche Bescheidenheit also. Gedeckte Farben kann man sich auch noch für die Beerdigung aufheben. Text: Anna Rüschhoff


36 LESESTOFF

LESESTOFF

Seiten zum Verlieben Bald ist es wieder so weit: Zuhauf pilgern am Valentinstag treudoofe und artige Ehemänner in den Blumenladen, um die Liebste mit einer floralen Aufmerksamkeit zu beglücken. Aber wäre nicht ein weniger vergängliches Geschenk viel schöner? Etwa ein Buch. Im Folgenden präsentieren wir euch die schönsten Schmonzetten für kalte Tage. Dass die Liebe mitunter auf verschlungenen Pfaden zu finden ist, zeigt Christiane Andrés Roman »Eva und die 40 Männer« (dtv). Die Rolle der betrogenen Ehefrau passt nicht zu ihr, findet Protagonistin Eva und lässt ihren untreuen Ehemann, ihren fast erwachsenen Sohn und ihre Stelle als Lehrerin in der ostdeutschen Provinz zurück. Bei ihrer Freundin Silke in Berlin findet sie Unterschlupf und fängt an, zu daten. Sie trifft sich mit einem bekennenden Nudisten, einem schüchternen Tierfreund und einem mürrischen, aber redseligen Intellektuellen. Eigentlich hat Eva von Männern die Nase voll. Eigentlich. Turbulent, augenzwinkernd, nachdenklich. Gavin, die nach der großen Liebe schmachtende Hauptfigur aus Devan Siphers »Jeden Tag ein Happy End« (dtv), braucht indes Hilfe vom Schiksal. Nach einem katastrophalen Silvesterabend schleppt ihn seine beste Freundin Hope zu einer Neujahrsparty. Schließlich müssen die verpassten Chancen der vergangenen Nacht nachgeholt werden! Verzweiflung liegt in der Luft und Gavin fragt sich, was er hier eigentlich soll. Da entdeckt er SIE. Sie heißt Melinda, ist klug und schön und hat Humor. Und im nächsten Augenblick ist sie – weg! Als

er die Suche nach ihr endgültig aufgeben will, bekommt er eine zweite Chance: Er soll über Melindas Hochzeitsfeier berichten! »Auf immer und ewig« von Margret Steenfatt (rororo) ist eine Liebesgeschichte epischen Ausmaßes, gespickt mit der nötigen dramatischen Fallhöhe und einem alle Zeiten überdauernden Konflikt. Nike und Nathan sind Deutsche. Nathan ist Jude. Der um sich greifende Terror der Nazis verbietet ihnen die Freundschaft. Ihre zarte Liebe gilt als Verbrechen. Doch Nike und Nathan haben sich geschworen, zusammenzuhalten – auf immer und ewig. Aus dieser Anlage entwickelt sich ein rasanter Plot, der den Leser fesselt und mitfiebern lässt. Die große Liebe ist größer als jeder Terror. Von wie viel Liebe die Beziehung zwischen Eltern und Kindern sein kann, verdeutlicht das Buch »Schlaflos in Hamburg« von Hortense Ullrich (rororo). Ironisch, witzig und liebevoll berichten Mutter und Tochter abwechselnd von den Erfahrungen, die sie machen. Mütter und Töchter können sich in diesen Episoden wiederfinden und vielleicht am Ende die Erfahrung teilen, dass räumliche Entfernung die Nähe zueinander größer werden lässt. Und dass mit dem Älterwerden auch die Mutterkindbeziehung eine Qualität erreicht, die die der besten Freundschaft noch übersteigt. Text: David Kordes


enten, Au-pair, Exklusiv f체r Stud ler Work and Travel Sprachsch체ler &

AOK-around the world Der Auslandsschutz bei l채ngerfristigen Auslandsreisen www.aokplus-online.de/aroundtheworld Eine Kooperation mit


38 SPIELE

Eher »naja« oder doch »wow«? Widmen wir uns in der Februarausgabe wieder den Serientiteln, die ihren Ruf weg haben. Der mag begründet, unberechtigt oder überzogen sein, aber dieser kommt sicher nicht von ungefähr. Gerade bei Titeln, die seit Jahrzehnten die Konsolen und Flimmerkisten beherrschen, ist der Abfall an Originalität und Qualität während der letzten zwölf Monate stark zu beobachten. Wollen wir doch mal sehen, ob das 2014 so bleibt, oder ob ein Serientitel doch die Gunst der Gamer zurückerobert. Fein weiterlesen und aufklären lassen!

Final Fantasy XIII: Lightning Returns

Rayman Legends

Fangen wir doch gleich mit dem Titel an, auf dem die größte Last der Erwartungen lastet. »Final Fantasy« hat auch in der eingefleischten Community mit den letzten beiden Teilen eher ein müdes »naja, Final Fantasy halt« hervorgerufen. Die Story wurde von Spielstunde zu Spielstunde dünner und von den Grafikleistungen berichten wir besser nicht. Was leistet also der neueste Titel? Back to the roots? Das lässt sich zumindest im Bezug auf die Grafik durchaus so sagen. Abgesehen von überpinselten Flächen wirkt die Grafik schlicht alt, es ruckelt und bleibt im Allgemeinen weit unter den technischen Möglichkeiten. Dafür sind die Kämpfe in Echtzeit und die Story ist wenigstens wieder im Stil der Serie. Nachdem Lightning von Gott wiederbelebt wurde, bleiben nur dreizehn Tage um Nova Chrysalia und Schwesterchens Leben zu retten. Immerhin.

So, hier ein Beitrag für alle Hüpfer und Knobbler unter euch. Am Spielprinzip ändert sich gar nix. Warum auch? Der quirlige Football-Schädel springt munter durch die überbunte Welt, löst kniffelige Rätsel und überwindet unüberwindbare Hindernisse. Die Entwickler nutzen dabei das im Moment eher rudimentär genutzte Grafikpotenzial der Next-Gen-Konsolen und bieten je nach Plattform besondere Extras. Gemeinsam ist beiden Plattformen die Verfügbarkeit zwei neuer Figuren: Ray Vass und Far Glob, abgeleitet aus »Far Cry 3«. Die Xbox-Version enthält zusätzlich Splinter Ray und für die PS gesellt sich Assassins Ray in die Auswahl. Außerdem lassen sich mit dem Touchpad des PS-Controllers Details fotografieren und direkt teilen. Die Grafiken sind dazu unkomprimiert, was zum einen eine absolute Neuerung ist und zum zweiten dafür sorgt, dass die überaus detailreich gestaltete Umgebung noch klarer wirkt.

Publisher: Square Enix Preis im Handel: ab ca. 52 Euro

Publisher: Ubisoft Preis im Handel: ab ca. 40 Euro


SPIELE 39

Quizduell

Thief

Sicher gab es schon tausende Varianten, darunter auch die zu vernachlässigenden Wer-wirdMillionär-Apps, des allseits beliebten Quiz-Spieles und Wissen oder Nichtwissen. Kein Wunder also, dass auch 2014 ein solches Game die Ranglisten der Andriod und Apple Stores anfüh-

Auch »Thief« gab es schon. Was viele gar nicht wissen: Bereits 1998 begann das Schleichabenteuer um den genreprägenden Meisterdieb, der 2014 auch auf den Next-Gen-Konsolen seinen Feldzug fortsetzt. Nur gegen was und wen und warum? Eine Antwort könnte die Stadt aus

ren. »Quizduell« ist in einigen Kreisen schon als Droge verschrien. Das Besondere ist, dass »Quizduell« nicht nur stupide die immer gleichen Fragen im Random-Modus runterspult, sondern täglich mit 500 neuen Fragen aufwartet und den Siegeshunger anstachelt. Im Duell mit einem echten Online-Gegner werden in einer ausgewählten Kategorie sechs Runden mit je drei Fragen gespielt – inklusive motivierender Statistik. Kaum ein mobiles Spiel sorgt für so viel Spannung, solch eine Gier nach Siegen und so viel Demütigung bei praktisch keiner Bewegung. Das ist die ultimative App für Schlaue/Gebildete/ Angeber/Neunmalkluge mit Ehrgeiz. Doch Vorsicht! Die Suchtgefahr ist hoch, besonders wenn das Smartphone nachts neben dem Kissen lädt und um Aufmerksamkeit summt. Unser Tipp für die mobile Raterei!

dem späten 19. Jahrhundert sein, in der die Reichen durch Unterdrückung der Armen reicher werden und die Armen nach Auswegen suchen. Das ist unsere Theorie, mehr lässt sich aus der Pressedemo kaum ableiten. Das auf Open World getrimmte Spiel überzeugt mit einer atemberaubend realistischen Grafik, anschaulichen Gefechten und spielerischen Spitzfindigkeiten, auch wenn zur Elite der Open World-Titel noch Luft nach oben ist. Zwar lässt sich Garrett durch die Gassen und über die Dächer dirigieren, aber Open World sieht doch anders aus. Alles in allem aber ein gelungener Titel, der mit der Serienstory wenig gemein hat, dafür aber flüssig von der Hand zu spielen geht. Publisher: Square Enix Preise im Handel: zwischen ca. 50 Euro (PC) und 70 Euro (Konsolen)

Publisher: Feo Preis: kostenlos im AppStore und bei Google Play Text: Marcus Busch


40 TECHNIK

Der Reiz des Neuen Im Februar präsentieren wir euch aus dem port01-Technikkeller drei Geräte, die schon lange nicht mehr nur von Nerds nachgefragt wurden und die ihren Platz im Alltag finden werden. Wir haben uns überzeugen lassen und im überraschend über uns hereingebrochenen Winterwetter nach draußen getraut – nur kurz und zu Testzwecken im Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln. Viel Spaß mit unseren Testergebnissen und wärmsten Empfehlungen!

Coyote Fahrassistent Viele Navis der höheren Preisklasse bieten bereits zukunftsweisende Features wie Stauinfos und -umfahrung, Geschwindigkeitswarner sowie Fahrspurassistenten – auch im Ausland. Das bringt allerdings nur so lange etwas, wie man noch nicht im angedrohten Stau steht. Sehr ärgerlich ist es dann auch, wenn die vorgeschlagene Alternative über holprige Waldwege führt oder schlicht gesperrt ist. Alles schon erlebt. Hintergrund für die teilweise verspätet eintreffenden oder falschen Daten sind die Staumeldezentralen, die nur häppchenweise von den jeweiligen Infoquellen gefüttert werden. Einen anderen und moderneren Weg geht der Coyote Fahrassistent. Hier informiert eine komplette Autofahrer-Community und hilft mit Erfahrungswerten und gerade im Winter wertvollen und sicherheitsrelevanten Hinweisen. Nicht nur Stauinfos, sondern auch Hinweise auf überfrierende Nässe und spiegelglatte Streckenabschnitte, einsetzenden Schneefall, verengte Fahrbahnen und auch Standorte von Blitzern sind mit wenigen Klicks geteilt und sofort sichtbar. Natürlich wird eine den Witterungsbedingungen angepasste Fahrweise dadurch nicht überflüssig, es hilft aber immens, wenn man weiß, worauf man gefasst sein muss. Der kleine Kasten ist eine wertvolle Ergänzung zum Navi und erhöht die Sicherheit (vor Knöllchen) durch zusätzliche und ständig

aktualisierte Infos aus der Community. Durch eine Magnetplatte auf der Rückseite ist der Einbzw. Abbau flink erledigt. Fahrassistent mit nützlichen und sicherheitsrelevanten Verkehrsinfos wie Fahrbahnzustand und Blitzerstandorten Preis (UVP): 149 Euro und 12 Euro monatlich für das europaweite Abo der Community VERLOST

Wir verlosen online: 5x Coyote Fahrassistent für sicheres und stressfreieres Fahren Klick Dich rein! www.port01.com/gewinnspiele


TECHNIK 41

SteelSeries Stratus Wireless Controller Wie oft haben wir alle schon über die Mobilfunkverbindung halb weinend ein Game aus dem Store heruntergeladen mit ängstlichem Blick auf die nahende Bandbreitenbegrenzung, um dann festzustellen, dass das Display zwar schon groß, aber für die umfangreiche Bedienung zu klein ist. Oder die Kipp- und Neigesteuerung auf der heimischen Couch zwar ganz spaßig ist, in der Straßenbahn aber eher für misstrauische Blicke bezüglich unserer Zurechnungsfähigkeit sorgt. Damit ist jetzt Schluss, verspricht SteelSeries und zeigt auf der CES in Las Vegas die Lösung für mobiles Gaming. Der kabellose Controller erinnert ein wenig an ein kleines Geschwisterchen von Xbox- und PS-Pad und wird per Bluetooth mit wenigen Klicks mit dem iPhone oder iPad gekoppelt. Bis zu vier Controller können an ein iOS7-Gerät angeschlossen werden. Verstaut ist es dank kompakter Bauweise schnell und einfach und liegt trotzdem gut in der Hand. Die Blicke werden dann nur noch den blanken Neid ausdrücken. erster Bluetooth Gaming Controller speziell für iOS7-Geräte Preis im SteelSeries-Webshop: 99,99 Euro

Razer Nabu Smartband Razer geht mit dem Nabu einen neuen Mittelweg zwischen Smartwatch und Fitness-Tracker. Erstere ist schlicht zu klein für den alltäglichen Umgang und der Tracker ist zu klobig und in seinen Möglichkeiten zu sehr begrenzt. Das schlichte, aber doch futuristisch anmutende Armband ist die Schnittstelle zwischen Smartphone und dem Nutzer, der nicht ständig das Handy aus der Tasche pfriemeln will, um ein Herzchensmiley von Mama anzusehen. Damit der Kollege im Meeting nicht sofort die privatesten der privaten Nachrichten ausspähen kann, besitzt das Armband zwei OLED-Displays. Auf dem oberen werden eingehende Anrufe, erhaltene Mails und Updates dargestellt, das untere, also stets dem Körper zugewandte, zeigt detaillierte Infos zu Nachrichten und z. B. Biodaten des Nutzers. Alle gezeigten Infos werden nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Nutzers angezeigt. Ein Beispiel hierfür: Es werden Daten zu Schlafphasen und -verhalten gesammelt und ausgewertet oder Schritte gezählt. Zahlreiche Apps stehen schon in den Startlöchern. Zukunftsweisend ist die Einbindung in soziale Netzwerke. So können Freunde in der Nähe angezeigt werden und per Handshake Freundschaften ohne Suche und Namensabgleich geschlossen werden. Smartes Armband mit zahlreichen Funktionen und Alltagstauglichkeit – Nutzerzustimmung vorausgesetzt Verfügbarkeit und Preis: ab Ende 1. Quartal, Preis noch nicht bekannt. Text: Marcus Busch


42 FILM

Filmstarts im Februar Vaterfreuden

Man darf zugeben: Er wird besser. Der Schweighöfer. Und insgeheim mögen wir ihn ja auch alle. Nur die deutsche Bierernstszene kann der locker-leichten Unterhaltung wenig abgewinnen. Zu unverfänglich. Zu wenig kokett. Für alle außerhalb des Feuilleton wird es sicher lustig. Genre: Komödie. Bundesstart: 06.02.2014 (Warner Bros.)

RoboCop

Für die einen ein langweiliger Aufguss von vor mehr als 20 Jahren; für die Anderen ein heiß ersehnter Action-Klassiker in modernem Gewand. Optisch gut, inhaltlich bestenfalls unteres Kreisklassenniveau und letztlich absolut nichts für Robophobiker. Genre: Sci-Fi. Bundesstart: 06.02.2014 (StudioCanal)

American Hustle

»Manche bescheißen für Respekt. Manche bescheißen aus Liebe. Andere suchen nach Wahrheit. Aber alle bescheißen, um zu überleben.« Dieses Zitat und drei Golden Globes – mehr braucht es nicht für eine Empfehlung. Genre: Drama. Bundesstart: 13.02.2014 (Tobis)

Nymphomaniac

Die verklemmte und bestenfalls prüde Gesellschaft spricht vom »Skandal«-Filmemacher Lars von Trier. Selbiger verleitete währenddessen eine Schar Hollywood-Stars dazu, ihre Gesichter für die Geschichte einer Nymphomanin herzugeben. Der Rest sind Körperteile von Porno-Stars und ein geschickter Schnitt. Genre: Drama. Bundesstart: 20.02.2014 (Concorde)

Monuments Men – Ungewöhnliche Helden

Oha, nicht schlecht. Der Clooney, der Damon, der Murray und der Goodman spielen einen Trupp Kunstexperten, die – nach kurioser Sonderausbildung – damit beauftragt werden, die von Hitler gestohlenen Kunstwerke noch während des Krieges zurückzuholen. Genre: Drama. Bundesstart: 20.02.2014 (20th Century) CineStar Leipzig Petersbogen | Petersstraße 36-44 | 04109 Leipzig Telefon: 0341 / 3 36 63 00 | www.cinestar.de


FILM 43

Stromberg – der Film

Mit Preisen überhäuft, von Fans wie Kritikern geliebt – nur fürs Kino sollte es nicht reichen. Pah! Lass das mal den Papa machen! Per Crowdfunding kamen die Produktionskosten in Windeseile zusammen, das Team blieb es auch und so kann es nun endlich wieder losgehen: STROMBERG! Genre: Komödie. Bundesstart: 20.02.2014 (NFP)

Pompeii

Wie krank unsere Welt ist, sieht man an diesem Film: Während etwa eine Milliarde Menschen hungern müssen, geben andere Millionen für Produktionskosten eines deutlich schlechteren »Gladiator«-Abklatsches aus. Ab auf die stille Treppe und schämt euch! Genre: Fantasy. Bundesstart: 27.02.2014 (Constantin)

Philomena

Hier kommt der Tipp des Monats, ein Film wie eine wunderbare Reise: Erzählt wird die wahre Geschichte einer irischen Mutter, gespielt von der umwerfenden Judy Dench, der man ein uneheliches Kind nahm und die sich nun, im hohen Alter, noch einmal auf die Suche macht. Großartiges Kino! Genre: Drama. Bundesstart: 27.02.2014 (Universum)

Dallas Buyers Club

Matthew McConaughey und Jared Leto habt ihr so noch nie gesehen! Aids-krank, mit 25 Kilo weniger als es gesund scheint und einer (wahren) Story im Gepäck, die es in sich hat und uns lehrt: Seinem Leben einen Sinn geben ist eine Mission, mit der man auch noch anfangen kann, wenn es fast schon zu spät ist. Genre: Drama. Bundesstart: 06.02.2014 (Ascot Elite)


44 FILM Vielleicht empfehlen wir Michael »Geis« Geithner (25) für die amtliche Nachfolge von Terry Gilliam, Martin Scorsese und die Wachowski-Brüder in Personalunion. Frühestens jedoch nach Abschluss seines Studiums der Film- und Fernsehregie an der HFF »Konrad Wolf« in Potsdam-Babelsberg. Bis dahin muss er für euch die Werke seiner künftigen Kollegen sezieren.

STROMBERG, DER FILM – Lass das mal den Papa machen. Bernd Stromberg: »Ich bin eher so wie ein schwarzer Hai, also wie bei den Schafen – nur umgekehrt.« Der Papa der Nation ist zurück, aber keine Angst, er beißt nicht, wenngleich er auch bissig ist wie nie zuvor. Mit finanzieller Unterstützung der Fans, zahlreicher Förderanstalten und unmissverständlich im Bild platzierter Sponsoren ist Deutschlands meistunterschätzter Comedy-Serie der Sprung auf die Leinwand gelungen. Wer die Serie mag, wird den Film lieben. Dabei war Stromberg ursprünglich eine Idee aus England. Ricky Gervais war Radiomoderator, der die Idee zu einer Serie hatte, die einen seiner vielen Ex-Bosse im Mittelpunkt stehen hatte. Das ganze sollte in einem Großraumbüro einer Papierfabrik spielen, die Figuren kamen direkt aus dem Berufsalltag von Gervais und weil alles so authentisch war, sollte das Ganze im Stile einer Doku gedreht werden. Der BBC ist es zu verdanken, dass diese Idee umgesetzt wurde, denn der Erfolg der 16 Episoden von »The Office« hatte zur Folge, dass das Konzept in andere Länder, wie die USA, aber auch Deutschland, verkauft wurde. (Für Filmfans: Martin Freeman, der den Hobbit spielt, wurde mit der Serie bekannt!) Doch hierzulande hätte die Show niemals so gut funktioniert, wie beispielsweise in den Staaten, wenn nicht der findige Produzent Ralf Husmann gemeinsam mit Regisseur Arne Feldhusen, Setting und Charaktere entsprechend auf hiesige Verhält-

nisse angepasst hätten. Aus der Papierfirma wurde die »Capitol Versicherung«, aus dem fiesen Gareth wurde der weinerliche Ernie, aus dem verkopften Tim wurde der schwächliche Ulf und aus dem verhinderten Komödianten-Chef wurde unser Papa, Bernd Stromberg. Von da an bekam die Serie eine eigene Dynamik, die es heute unmöglich macht, sie mit ihrem Original noch zu vergleichen. In 100-minütiger epischer Breite wird kein Fan enttäuscht sein. Die Handlung knüpft nahtlos an die Serie an und führt das weiter, was in den bisherigen 5 Staffeln begonnen wurde. Ihr Herz bilden noch immer die großartig gespielten Charaktere: Ernie, der über sich hinaus wächst, Ulf, der noch immer auf der Suche nach seiner Männlichkeit ist, Tanja, die Ulf beim Suchen hilft, Jennifer Schirrmann, die sich fragt, ob man Stromberg lieben kann und natürlich »Lurchi« selbst, des-

sen Sprüche derber, härter und schwärzer sind, als es uns oftmals lieb ist. Wer sich fragt, wie es nach dem Film weitergeht mit Deutschlands Wutbürger Nummer eins, dem sei zunächst der Film ans Herz gelegt. Stromberg wird es so nicht mehr geben. Doch es wird nicht das Letzte sein, was wir von ihm gesehen haben.

star

»Stromberg – Der Film« Start: 20.02.2014 | Länge: 100 Minuten Regie: Arne Feldhusen Darsteller: Christoph Maria Herbst, Bjarne I. Mädel, Diana Staehly


46 TICKER

Boogie Pimps Somebody to love im Club L1

Prince Kay One Der DSDS Macho kommt in die Stadt Geliebt - Gehasst - Verdammt - Vergöttert. Einer der erfolgreichsten und aufstrebendsten Künstler unserer Zeit. Niemand polarisiert und dominiert aktuell die Presse mehr. Mit Hits wie »Reich & Schön« und »VIP« setzt er neue Maßstäbe im deutschen Rap und Hip Hop, seine Leidenschaft gilt Sounds und Beats, denen er die richtigen Worte gibt. Sein Lifestyle ist wie seine Musik: eine Mischung aus rebellischem und exzellentem High Class. Erlebt eine unvergessliche und schillernde Nacht zusammen mit PRINCE KAY ONE. Live on Stage und publikumsnah wird pünktlich zum Valentinstag am 14. Februar 2014 die Party der Extraklasse stattfinden - natürlich im CLUB L1! Was? Prince Kay One, Support: Patrick Hofmann & DJ Rickstarr Wann? Freitag, 14. Februar, ab 23 Uhr Wo? Club L1, Messehofpassage Infos und Tickets unter www.kayone.clubl1.de

Mit ihrem bereits zum Klassiker gewordenen Hit » Somebody to Love« gelang den Boogie Pimps der internationale Durchbruch. Harte Studioarbeit und die Liebe zum Publikum brachten Goldene Schallplatten und Top-10 Platzierungen in der ganzen Welt. Mittlerweile sind die Boogie Pimps nicht nur als »ass shaking, record breakin´ and mind blowing DJ´s« weltweit gefragt, sondern auch als begehrter Remixpartner für die wichtigsten Labels & Acts der Dancemusic Szene. Um es kurz zu machen, die DJ-Playlisten dieser Welt sind immer wieder mit großartigen Tunes der Boogie Pimps gefüllt. Die Boogie Pimps und ihre grandiosen DJ Sets, überzeugen immer wieder ihre vielen Fans mit purem Club Sound und diese sagen zu Recht: IN PIMPS WE TRUST! Support im 1st Floor gibt es von den CLUB L1 Residents Electronic Pictures und im 2nd Floor von Paddy Deluxe. Was? Boogie Pimps aka Mark J Klak, Electronic Pictures, Paddy Deluxe Wann? Freitag, 22. Februar, ab 23 Uhr Wo? Club L1, Messehofpassage Mehr News und Dates online unter www.clubl1.de


48 TICKER

Welch stattlicher junger Mann … oder ist es eine junge Dame? Happy Birthday – 14 Years Club VelVet

Alter Verwalter! Oldschool Classic Night @ VelVet 14 Jahre Club VelVet, 14 Jahre Musikgeschichte. Jeder kennt die Geschichten der »Alten«, die noch auf der Love Parade an der Siegessäule vorbei dem Regenbogen entgegen tanzten und von Raves in Wäldchen mit selbst gezimmertem Equipment oder in den Kellern verlassener Lagerhallen. Diese Raves wiederzubeleben, hat man sich im Club VelVet zuletzt im Dezember 2013 auf die Fahne geschrieben und das Konzept scheint aufzugehen. Daher folgt bereits am Samstag, 8. Februar das Replay mit den derbsten Scheiben aus 14 Jahren. Die elektronische Sparte übernehmen Comander und Mamü, die Blackhits seit dem Millennium spielen DJ Bandit und DJ Some1. Passend zur Zeitversetzung gibt’s die Spiegelkugel an der Decke des Gewölbes und Begrüßungssekt zum Warmwerden für die ersten 100 Ladies – schließlich waren vor 14 Jahren die Musikgeschmäcker wenigstens als anders zu bezeichnen. Ladies erhalten bis 1 Uhr freien Eintritt. mb Was? Oldschool Classic Night @ Club VelVet Wer? DJ Some1, DJ Bandit, Comander, Mamü Wann? Samstag, 8. Februar Wo? Club VelVet, Körnerstr. 68 Mehr News und Dates online unter www.clubvelvet.de

So ein Geburtstag muss groß gefeiert werden! Mit 14 Jahren wird man landsläufig in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen und verlässt den Sandkasten. Aber will man das? Naja, wohl eher nicht. Das VelVet gehört zwar zu den Urgesteinen der Leipziger Clubszene, aber alt fühlt man sich dort nicht. Das Team an der Bar serviert an jedem Wochenende lächelnd und zwinkernd. Und um die Special-Aktionen ranken sich großstädtische Sagen. Im Februar wird es Zeit, das Erreichte wieder zu feiern, und jeden Gast wie immer daran teilhaben zu lassen. Beide Floors werden am Freitag, 21. Februar von den Local Acts der Metropole bespielt und laden bei freiem Sekt bis 1 Uhr zum »in-den-Geburtstag-tanzen« ein. Auf dem Housefloor toben sich David K, Tom B., Pajari, Lars Fester, Painkiller, Mamü, Linusss und Sino Sun parallel zu DJ Some1, DJane Yo-C, DJ Don P, DJ Paddy Deluxe, DJ Sicstyle, Benz 82, und DJ so Fly auf dem Blackfloor aus. Ladies haben außerdem bis 1 Uhr freien Eintritt und zur Feier des Tages bzw. der Nacht gibt’s fingerfreundliche Heißhunger-Zuckerwatte, Fingerfood und frische Früchtchen für umme. Happy Birthday! mb Was? Happy Birthday Club VelVet Wer? David K, Tom B., Pajari, Lars Fester, DJ Some1, DJane Yo-C, Benz 82 Wann? Freitag, 21. Februar Wo? Club Velvet Leipzig, Körnerstr. 68 Mehr News und Dates online unter www.clubvelvet.de


Keine halben Sachen.

www.portibo.com


Limitierte e k c 端 t s r e n Desig

/portibo


52 TICKER

Jennifer Rostock endlich wieder live »Schlaflos«-Tour 2014

»So fühlt sich Leben an« »Haudegen« Hagen Stoll mit Autobiografie auf Tour Eines vorweg – es wird eine Lese-Tour der besonderen Art. Aber das ist auch nicht anders zu erwarten von einem alten »Haudegen«, der als Mensch, Künstler und Produzent mit seinen Geschichten und seiner Vita mehr als ein Buch füllen kann. Eine Katze mit sieben Leben ist nichts dagegen. Am 8. Februar kommt Hagen Stoll ins Haus Auensee und bringt seine viel beachtete Autobiografie unter die Leute. Der Mann ist noch nicht mal 40, aber er hat viel zu erzählen. Er nannte sich Razia oder auch Joe Rilla, war Tischtennismeister der DDR, Sprayer, Hip-Hopper und Rapper, Türsteher und Kleinganove. Heute ist er gefühlvoller Rocker, Familienmensch und erfolgreicher Geschichtenerzähler. Musikalisch wird Hagen Stoll auf der Lesereise durch Knorkator-Gitarrist »Buzzdee« Basti Bauer begleitet. So gibt es neben spannenden Abenteuern z. B. aus dem turbulenten Berlin der Wendejahre auch alte und neue noch unveröffentlichte Songs. st Was? Musikalische Lesung von Hagen Stoll »So fühlt sich Leben an« Wann? Samstag, 8. Februar, 20 Uhr Wo? Haus Auensee, Gustav-Esche-Straße 4 Info? www.haus-auensee-leipzig.de oder www.mawi-concert.de; Tickets für 24,25 € an allen bekannten VVK-Stellen

Schlaflosigkeit ist hier unbedingte Voraussetzung. Sonst verpasst man das Beste aus dem Norden. Und das wäre doch schade. Denn: Neues Spiel, neues Glück. Das gilt so auch für Jennifer Rostock und ihr aktuelles Album. Am 15. Februar ist es soweit. Die Wartezeit hat ein Ende, die Band ist bereit und die Songs vom neuen »Schlaflos«-Album müssen raus auf die Bühne. Live im Haus Auensee feiert das Quintett wieder mal ausgelassen und provoziert bei seinen Fans gute Laune. Parole: Bloß kein Blatt vor den Mund nehmen, keine weichgespülten Texte. Es rockt, es poppt und manchmal scheppert es gewaltig. Ganz klar: Punk lebt. Der Abend lässt keinen Raum für depressive Verstimmungen, denn die Tanzfläche will zum Beben gebracht und mit Schweiß getränkt werden. Schlafen könnt Ihr später immer noch. Supported werden Jennifer Rostock von der Münchner Post-Hardcore-Combo »Marathonmann«. st Was? Jennifer Rostock Wann? Samstag, 15. Februar, 20 Uhr Wo? Haus Auensee, Gustav-Esche-Straße 4 Info? www.haus-auensee-leipzig.de oder www.mawi-concert.de; Tickets für 32,05 € an allen bekannten VVK-Stellen


54 TICKER

Hoch hinaus in die Lüfte … mitten in der Nacht! Minupren B-Day @ Sky Club

Punkelfe mit Harfe on Tour Zauberhaftes Musikgewitter lädt zum Träumen ein Stell dir eine Harfenistin vor, die Electropop macht. Rothaarig, unangepasst, kleine Zahnlücke, ehrliche Augen, Träumerin, verrückt. Passt! MarieMarie ist eine deutsche Singer-Songwriterin, die Folk und traditionelle Instrumente wie Harfe, Hackbrett, Flöten und Hörner mit Discobeats- und Synthesizersounds mischt. Das Ergebnis dieser ungewöhnlichen Mischung ist Folktronic-Pop, eine ganz eigene Musikrichtung voll Emotionen und orchestraler Wucht. Dass Harfen und Popmusik zusammenpassen, bewies Maria Scheiblhuber, die Frontfrau hinter MariaMarie, bereits. Sie spielte in der Harfenband »Age of Harp«, zupfte ihr Instrument live für Helene Fischer, für das Unplugged-Album »Rock’n’Roll Realschule« der Ärzte und sie supportete Bryan Ferry 2009 in München. Auf der »Dream Machine«-Tour entfesseln MarieMarie ein Gewitter inspiriert von gigantischen Windkrafträdern, die dank ihres Flüsterns Träume über Mensch, Maschine und Natur zu Songs gemacht haben. Die kleine Punk-Elfe verzaubert auch Leipzig und bringt gefühlvolle Songs voll Fantasie auf die Bühne. mwo Was? MarieMarie live Wann? Montag, 24. Februar, 20 Uhr Wo? Moritzbastei, Universitätsstr. 9 Infos und Tickets unter mawi-concert.de oder 98 00 09 8

Das Jahr ist jung, die Nächte glücklicherweise noch lang. Draußen klirrende Kälte, drinnen glühende Hitze, tanzende Freunde und mit der Masse spielende DJs, die ihr Werk beherrschen. Die optimalen Voraussetzungen für die Clubsaison 2014! Gerade auf dem weitläufigen Gelände des Sky Clubs im jungen Leipziger Osten finden sich dabei auf jedem Floor die gewünschten Beats oder Alternativen, die man so noch nicht auf die Ohren und in die Brust bekommen hat. Am Samstag, 15. Februar gilt das im Besonderen, denn Minupren feiert seinen Geburtstag mit euch. Geprägt ist seine Musik durch die Begegnungen mit DJ Amok und seine erste HardcoreCD im zarten Alter von 10 Jahren. Dabei ist er geblieben und produziert tanzbare, mit klassischen Melodien untermalte Hardcore-Sets der feinsten Gattung. Mit ihm musizieren unter anderem Stereo Express, die genau so tanzbaren, jedoch housigeren Sound mit ebenfalls klassischen Vokals und Melodien bestücken. Außerdem dabei: The Sexinvaders, Noize Generation und Cannibal Cooking Club. Also wieder ein erlesenes Repertoire an partyerprobten Acts, die die letzten Funken aus der Musikanlage quetschen werden! mb Was? Minupren B-Day Wer? Minupren, Stereo Express, The Sexinvaders, Cannibal Cooking Club Wann? Samstag, 15. Februar Wo? Sky Club Leipzig, Riesaer Str. 56–64 Mehr Dates, Hörproben und News unter www.skyclub-leipzig.de


TICKER | KONZERTE 55

Highlights

»Shanghai« in Leipzig 25 Jahre Chinesischer Nationalzirkus mit spektakulärer Jubiläumsshow Der Große Chinesische Nationalzirkus steht für den Zauber einer fremden Kultur, Geschichte und Tradition, die durch Akrobatik und die Magie einer einzigartigen Show die Zuschauer in ihren Bann zieht. Im Jubiläumsprogramm »Shanghai Nights« wird das China zwischen heute und gestern auf die Bühnen Deutschlands geholt. Der chinesische Nationalzirkus lässt seine Fans eintauchen in das erwachende Shanghai der 30er und 40er Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts. Die unberührte chinesische Kultur wurde durch den Einfluss anderer Nationalitäten und Kulturen zu einem Schmelztiegel der Trends und Weltanschauungen. Im »Paris des Orients« vereinten sich Ost und West, alt und neu. Die Vielfältigkeit, die heute für China sinnbildlich ist, entstand. Der kulturelle Freiheitsdrang der Menschen wurde damals in der Akrobatik ausgedrückt. In Teehäusern, Theatern und anrüchigen Varietés vermischten sich Poesie und Akrobatik, die Schwerkraft wurde aufgehoben und atemberaubende Shows erzählten von Tradition und Moderne. Auch nach Leipzig kommen die Ausnahmeartisten und bringen zu ihrem 25-jährigen Jubiläum Impressionen aus vergangenen Zeiten und fremden Welten mit. mwo Was? Chinesischer Nationalzirkus – Show »Shanghai Nights« Wann? Sonntag, 23. Februar, 18 Uhr Wo? Gewandhaus zu Leipzig, Augustusplatz 8 Infos und Tickets unter www.semmel.de oder 01806 57 00 99

16. 02. SHADOWLAND

Im Jahr 2007 faszinierte die amerikanische Tanzkompanie PILOBOLUS die ganze Welt. Die Fernsehbilder ihrer spektakulären Performances im Rahmen der Oscar-Verleihung gingen rund um den Globus: Hinter einer beleuchteten Leinwand verschmolzen Menschenknäuel elegant zu Gegenständen, Körper fügten sich zu beeindruckenden Phantasiegebilden, zerfielen wieder, wurden zu neuen Figuren. Wo? Gewandhaus Wann? Sonntag, 16. Februar 2014, 19 Uhr

14. 03. Söhne Mannheims | Lebendiger denn je!

Die bunte Truppe mit vier Sängern, zwei Rappern, zwei Schlagzeugern, zwei Gitarristen, einem Bassisten, einem Keyboarder und einem DJ umfasst jetzt insgesamt 13 Musiker. Die Band steht nach wie vor für eine spektakuläre Performance, die die Fans mitreißt. Das neue Album bietet den gewohnt stilsicheren Mix aus Pop, Soul, Rock, R´n´B und HipHop. Wo? Haus Auensee Wann? Freitag, 14. März 2014, 20 Uhr


56 EVENT

Erfolgs-Produktion »Show me« kommt zurück auf die größte Theaterbühne der Welt Weltweit größte Bühnenshow ab 21. Februar zurück in Berlin Mehr als 500.000 Zuschauer besuchten seit Oktober 2012 den erfolgreichsten Show-Start aller Zeiten im legendären Friedrichstadt-Palast. »Show me« übertrifft alle bisher erreichten Bestmarken. Berlins Glanzstück mit einem Paradies an Farben, Formen, Künsten und Körpern kommt am 21. Februar zurück auf die größte Theaterbühne der Welt und läuft dann nur noch bis zum 19. Juli 2014. Als größtes Haus in Berlin hat der Palast jeden Abend die meisten Sitzplätze zu füllen. Trotz seiner enormen Kapazität von 1.895 Plätzen erreichte der Palast im Jahr 2013 eine Traumquote: Die Auslastung stieg auf 91,3 Prozent, was vor allem der grandios angelaufenen Produktion »Show me« zu verdanken ist. »Mit 162 Mitwirkenden, davon über 100 Künstler, ist »Show me« die größte Ensuite-Show der Welt –

und unsere bisher raffinierteste«, erklärt Intendant und Produzent Dr. Berndt Schmidt. Außerdem ist »Show me« mit über 9 Mio. Euro Produktionskosten die teuerste Produktion des Hauses. Der legendäre Pariser Haute-Couture-Designer Christian Lacroix entwarf die prächtigen Kostüme für das Opening und das Finale der Show. Die Berliner Designerinnen Uta Loher und Conny Lüders schufen mit ihren schwelgenden und freizügigen Kostümen einen überwältigenden Augenschmaus. So entstanden über 500 Kostüme, darunter luxuriöse Show-Couture-Kleider, bestickt mit zigtausenden Glitzersteinen und Rosenblüten, die sich erst im Scheinwerferlicht richtig entfalten. »Show me« umkreist eine faszinierende Vorstellung: Was wäre, wenn drei der genialsten Macher der Revuegeschichte heute gemein-


EVENT 57

sam eine moderne Show auf die größte Bühne der Welt brächten? Wie sähe wohl jene moderne »Super-Show« aus? »Show me« gibt die Antworten: Die Palast-Tänzer schweben durch eine Unterwasserwelt, baden in Schaumwolken, rollen wie Star-Wars-Krieger über die Bühne, als wäre sie ein Raumschiff. Das glamouröse Happening kann durchaus mit den straff strukturierten Shows von Las Vegas mithalten. Eine Verbeugung vor den Großmeistern der BroadwayRevuen. Musikalisch verwöhnen Hits wie En Vogues kraftvolles »Whatta Man«, Christina Aguileras romantisches »Beautiful« oder die AnnieLennox-Hymne »There Must Be An Angel« die Ohren der Zuschauer ebenso wie Eigenkompositionen von Daniel Behrens oder Anja Krabbe. Auch choreographisch wurden neue Akzente

gesetzt. Zwölf Choreographen kitzeln die unterschiedlichsten Begabungen aus der mit 40 Tänzerinnen und 20 Tänzern größten stehenden Showballett-Compagnie der Welt. Unter ihnen Natricia Bernard, die schon Katy Perry und Justin Timberlake die richtigen Moves zeigte, und Ronald Savkovic, auch bekannt als Erster Solotänzer beim Staatsballett Berlin. Karten gibt’s ab 16,90 Euro zzgl. Gebühren unter Tel. 030 2326-2326 oder online auf www.palast-berlin.eu Was? »Show me« Wann? ab 21. Februar, letzte Show voraussichtlich am 19. Juli Wo? Friedrichstadt-Palast Berlin, Friedrichstraße 107, 10117 Berlin Infos unter www.palast-berlin.eu


58 EVENT

»Fluch der Karibik – Disney In Concert« Die Piraten entern die Stadt mit Pauken und Trompeten »Hey, Ihr Landratten. Glaubt einer von Euch an Geistergeschichten?« »Es ist besser, Ihr beginnt damit an Geistergeschichten zu glauben, Ihr steckt in einer drin! – An Deck, Ihr lahmen Hunde! Männer in die Brassen! Lasst die Segel fallen und vor den Wind! ... Und bring mich an den Horizont ... nanana nanana nanana nana ...« Aye aye, Sir Captain Jack Sparrow! Rasselnde Säbel, saucoole Typen, brillanter Wortwitz und eine Musik mit Gänsehautgarantie. Die »Black Pearl« erobert die Stadt. Ab Februar gastiert der schon 2011 gefeierte Publikumserfolg »Fluch der Karibik – Disney In Concert« erneut in ausgewählten Konzertsälen. Am 29. März ist das Filmmusikhighlight in der Arena Leipzig zu erleben. Ein Meisterwerk, filmisch und musikalisch ein tolles Piratenstück. Eine überdimensionale Leinwand zeigt die Abenteuer von Johnny Depp in der Rolle von Captain Jack Sparrow. Das MDR-Sinfonieorchester spielt dazu live den Soundtrack aus der Feder der renommierten Filmkomponisten Hans Zimmer und Klaus Badelt. Brasilianische Glocken, Zimbeln, Jungle Drums und viele weitere exotische Instrumente sorgen für authentisch-karibische Klänge. Das Live-Konzert zum Kinofilm eröffnet künstlerisch noch einmal eine ganz neue Ebene, die dem Film zusätzliche akustische Dynamik verleiht. 3-D für die Ohren. Man wird regelrecht reingezogen in die skurrile Abenteuerwelt. So entwickelt sich hautnah ein irrer Soundtrack. Die actiongeladene Geschichte lässt dem Orchester keine stille Sekunde und durch das immense Tempo keine Zeit zum Luftholen. Selbst eingefleischte »Fluch der-Karibik«-Fans erleben den beliebten Kinohit völlig neu. Das Konzert dirigiert Helmut Imig, einer der erfahrensten Dirigenten Deutschlands. Semmel Concerts präsentiert diese karibische Produktion. Der Film wird in der englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt. Dann … alle Mann an Bord. Die »Black Pearl« gehört euch! st

Was? »Fluch der Karibik – Disney In Concert« Wann? Samstag, 29. März, 20 Uhr Wo? Arena Leipzig, Am Sportforum 2 Infos unter www.sportforum-leipzig.com oder www.semmel.de; Tickets an allen bekannten VVK-Stellen


SPRING BREAK HALBINSEL POUCH BEI LEIPZIG

SPORTFREUNDE STILLER Marteria t DADA LIFE KLANGKARUSSELL LIVE LEXY & K PAUL t FRITTENBUDE t MAREK HEMMANN LIVE

Moonbootica LIVE t 2Raumwohnung LIVE t Oliver Koletzki t Ostblockschlampen Alle Farben t Aka Aka feat. Thalstroem t Moguai LIVE t Sascha Braemer Gregor Tresher LIVE t Claire t Boris Dlugosch t Karotte t Dominik Eulberg The Disco Boys t Gestรถrt aber Geil t Weekend t Felix Krรถcher t Egotronic Lexer t G-Tronic t Exclusive t Schluck den Druck t Marcapasos t Gunjah Breakfastklub t Purple Disco Machine t Disco Dice t Tom B. u. v. m. Infos & Tickets:


60 EVENT

Nach dem Festival ist vor dem Festival Heißhunger auf Highfield 2014 Es ist Sommer … noch nicht ganz. Aber er ist schon in Sicht. Es gibt die ersten Vorboten, die ihn einläuten. Und eines ist schon mal sicher – es wird wieder heiß, ganz heiß! Das Highfield Festival wirft schon seine Schatten voraus. Es wird also höchste Zeit, die Open-Air-Saison zu planen. Am wunderschönen Störmthaler See gibt es wieder ein grandioses Sommerfest mit viel Sonne (vor allem im Herzen) und Spaß geben. Vollgepackt mit musikalischen Highlights. Hochkarätige Bands sitzen in den Startlöchern, bereit einen Abstecher auf die Festival-Halbinsel zu machen. Die Bandwelle kommt allmählich in Gang und sie wird jeden Tag gewaltiger. An der Spitze steht niemand Geringeres als die HipHop-Wunderkinder des letzten Jahres Macklemore & Ryan Lewis, dicht gefolgt von den internationalen Dauerbrennern Placebo. Aber es gibt noch mehr Headliner und die sind so fett, dass der sonst so idyllische Ort am See vibrieren und toben wird. Die Beatsteaks aus Berlin geben sich die Ehre nach zweijähriger Livepause. Und … Achtung, Trommelwirbel für die nächste Ankündigung: Die sexy Wüstensand-Motorfräse Queens Of The Stone Age wird ebenfalls aufschlagen und die Lizenz zum Durchdrehen

austeilen. Damit noch lange nicht genug: Auch die Punkrocker Blink-182 werden zum Highfield kommen. Ebenfalls bestätigt sind die Indie-Popper Jimmy Eat World sowie Fünf Sterne deluxe, die für die richtige Portion Hip-Hop und für ein Comeback der Extraklasse sorgen werden. Weiterhin lautstark angekündigt haben sich übrigens Frank Turner & The Sleeping Souls, Revolverheld, Jupiter Jones und Turbostaat. Der Bundesvision Song Contest Gewinner Bosse und die Metalund Hardcore-Combo Converge vervollständigen vorerst das Programm. Doch es werden nicht die letzten Schmäckerchen sein. Also, das musikalische Fünf-Sterne-Menü ist am Kochen, wer mitessen will, sollte jetzt buchen. Frühbuchertickets fürs diesjährige Highfield Festival gibt es online, ab 3. Februar zum Preis von 109 € inkl. Camping und € 5,- Müllpfand. st Was? Highfield Festival 2014 Wann? 15. bis 17. August Wo? Störmthaler See, Großpösna Infos und Tickets unter www.highfield.de und www.eventim.de oder unter Tel. 01806 626 280


PRÄSENTIERT

MACKLEMORE & RYAN LEWIS BEATSTEAKS · QUEENS OF THE STONE AGE · BLINK-182 PLACEBO ·

JIMMY EAT WORLD FRANK TURNER & THE SLEEPING SOULS FUNF STERNE DELUXE · BOSSE · REVOLVERHELD JUPITER JONES · CONVERGE · TURBOSTAAT ...UND VIELE ANDERE

WWW.HIGHFIELD.DE

15. - 17. AUGUST 2014

GROSSPÖSNA/STÖRMTHALER SEE WWW.FKPSCORPIO.COM · SERVICE-HOTLINE: 01806 - 853 653 · WWW.EVENTIM.DE (0,20 € / Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 € / Anruf)

HIGHFIELDFESTIVAL

@HIGHFIELDFSTVL


62 PORTRAIT

Huey spielt die Musik Colbinger melden sich mit »Engelsschein« zurück Eine charismatische Stimme, eigene Songs mit biografischen, durchdringenden Texten gepaart mit rockiger Akustikgitarre – das ist der unverwechselbare Sound von Colbinger. Die Band um den gleichnamigen Musiker Huey Colbinger, der im wahren Leben Koch im Leipziger Volkshaus ist und seinen bürgerlichen Namen unter Verschluss hält, wurde 2008 in Leipzig gegründet. Mit an Bord sind seither die beiden Geraer Peter Bornschein am Bass und Alex Wicher am Schlagzeug. Bekanntheit erlangte die Band vor allem durch den Song »Never Say Never«, der sich lange Zeit auf Platz Eins des InternetMusiksenders Bunch TV hielt. Nun meldete sich die Band im November vergangenen Jahres mit ihrem ersten deutschsprachigen Song »Engelsschein« zurück. Die Ballade fand Unterstützung durch ein Mitglied des Gewandhausorchesters Leipzig, den Violinisten Edwin Ilg. Einmal mehr lässt Huey dabei in seine Seele blicken, denn der Song handelt von tiefen Emotionen, der eigenen Gedankenwelt, seinen Vorstellungen und Gefühlen und nicht zuletzt von Liebe. Alles verpackt in

einen Sound, der den Text schweben lässt und durch die Lüfte trägt. Gezupfte Akustikgitarren, lebendige Akkorde und ein sanfter Bass betten den Song ein. Hueys Stimme erfährt durch die deutsche Sprache eine weitere Facette und Klangfarbe, die wunderbar mit dem Geigenarrangement im Song harmoniert. »Engelsschein« ist die erste Auskopplung aus dem zweisprachigen Colbinger-Album »King without a Crown«, das im Herbst dieses Jahres unter dem Essener Label DMG Germany/NiWo Music erscheinen wird. Eingespielt sind die Titel bereits, in einem Tonstudio in Sachsen werden sie gemixt und gemastert. Wer Bands wie Selig oder Stilbruch präferiert, wird auch den Sound von Colbinger mögen, die mit ihrem Mix aus Rock, Grunge und Funk den Nerv der Zeit treffen. fd Was? Colbinger Wann? am 04. April, ab 21 Uhr Wo? Tonellis, Neumarkt 9 Infos unter www.colbinger.com


www.port01.com/leipzig

ENERGY Glory Night @ Nachtcafe


www.port01.com/leipzig

Alle Dates und Infos zum NachtcafĂŠ gibt es unter www.facebook.com/nachtcafe.le


www.port01.com/leipzig

Ihr habt es so gewollt @ Alpenmax

Alle Bilder findet ihr unter www.port01.com/leipzig


www.port01.com/leipzig

Unter www.alpenmax-leipzig.de findet ihr alles Wichtige zum Backroomclub und nat端rlich zum Alpenmax.

Das Beste aus House-Electro-Minimal @ Backroomclub


www.port01.com/leipzig

Wenn der Club L1 einl채dt, bebt die Messehofpassage. www.club-l1.de


www.port01.com/leipzig

FEEL THE NIGHT @ CLUB L1


www.port01.com/leipzig

Queen of Vandalism Birthday @ Sky Club


www.port01.com/leipzig

Der Sky Club war wieder bestens besucht zum Geburtstag der Queen of Vandalism.


www.port01.com/leipzig

LOVELY SATURDAY @ VelVet

Das VelVet wird am 21. Februar 14 Jahre. So alt und kein bisschen m端de. Kommt vorbei und feiert mit dem VelVet.


www.port01.com/leipzig


www.port01.com/leipzig

»Wir sind das Universum« lautete das Thema des diesjährigen DHfK Faschings.


www.port01.com/leipzig

DHfK Fasching 2014


76 HOROSKOP


HOROSKOP 77

von Wiebke Plasse


78 JEDE WOCHE

Montag SALSA KURS

20 Uhr | Am Anker | Renftstraße 1 | Leipzig Dantestr.: 10, 11

21 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Str.: 10,11,N9, N10

Anmeldung unter info@papa-hemingway.de

SHOWDIE

SCHMODLY NIGHT

Verschiedene Show-Formate

20 Uhr | Papa Hemingway | Peterssteinweg 10 | Leipzig

20 Uhr | Ilses Erika | Bernhard-Göring-Str. 152 | Leipzig

Bar-Ikone Schmo lädt zu derbem Liedgut handgemachter Art.

Hohe Straße: 10, 11, N9, N10

STUDENTENPARTY

21 Uhr | Zum Kakadu | Roßplatz 4 | Leipzig

Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

TEQUILA-NIGHT

Wilhelm-Leuschner-Platz: 2,8,9,10,11,14, N9, N10

21 Uhr | Zum Kakadu | Rossplatz 4 | Leipzig

DU BIST NICHT ALLEIN!

Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, 14, N9, N10

1€ Single Party im Alpenmax!

22 Uhr | Alpenmax | Große Fleischergasse 12 | Leipzig

STUK – KELLERPARTY

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3

21 Uhr | Studentenkeller | Nürnberger Str. 42 | Leipzig

Mit verschiedenem Line Up

Bayrischer Platz: 2, 9, 16

MONTAGS-KARAOKE-PARTY

ÜBER BRÜCKEN

Mit neuem System & 14.000 Titeln.

Die Late Show – jede Woche: neu, skurril, schrill, bitterböse, schnell, laut, durchgedreht, zynisch, immer nah an der Gürtellinie ... und immer live!

21 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Str.: 10,11,N9, N10

MANIAC MONDAY

23 Uhr | Café Waldi | Peterssteinweg 10 | Leipzig Hohe Str.: 10,11,N9, N10

Dienstag TUESDAY METAL MELTDOWN Kneipenabend mit dem Besten aus death, doom, heavymetal aus der Dose

19 Uhr| Four Rooms | Täubchenweg 26 | Leipzig Reudnitz, Koehlerstraße: 4, 7, N7

KNEIPE LIVE Wöchentlich wechselndes LiveProgramm

22 Uhr | Neues Schauspiel | Lützner Str. 29 | Leipzig Lützner/Merseburger Str.: 8, 15, N2, N3, N50

SCHÖNER DIENSTAG

22 Uhr | Staubsauger| KarlLiebknecht-Str. 95 | Leipzig Karl-Liebknecht-/ Kurt-EisnerStr.: N9, N10

Mittwoch BRETTSPIELTAG

14 Uhr | Ludothek | Klingenthaler Str. 14 | Leipzig Thekla: 9

SALSA-FIEBER Ab 18 Uhr Tanzkurs, ab 21 Uhr Salsa-Party

18 Uhr | Barfusz | Markt 9 | Leipzig Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

PIANO BOOGIE NIGHT Der Eintritt ist immer frei

20 Uhr | Spizz Musikkeller | Markt 9 | Leipzig Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

Bunte Mischung aus Pop, Black und Indie.

MIX DAY

23 Uhr | Café Waldi | Peterssteinweg 10 | Leipzig

21 Uhr | Zum Kakadu | Rossplatz 4 | Leipzig

Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, 14, N9, N10

STANDHAFTS, PAULS & KOMAS GITARREN-CLUB

ALL YOU CAN DANCE

Unentdeckte Talente, Profis, oder welche, die es werden wollen, können hier ihr Können auf der Bühne zeigen. Technik und Gitarren vorhanden.

Sing was das Zeug hält!

21 Uhr | Moritzbastei | Universitätsstr. 9 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, 14, N9, N10


JEDE WOCHE 79 STUDENTEN-ROCK-PARTY Back to the roots mit den besten Rock-DJs Ostdeutschlands

21 Uhr| Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Str.: 10, 11, N9, N10

ALTERNATIVE DANCE PARTY Indie, Pop, Punk, Wave und Rock, Eintritt und Kicker frei

21 Uhr | Absturz | KarlLiebknecht-Str. 36 | Leipzig Südplatz: 10, 11, N9, N10

CLUBNIGHT Black, House

22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr. 39 - 41 |Leipzig

20 Uhr | Horns Erben | Arndtstr. 33| Leipzig Südplatz: 10, 11, N9, N10

LIVEMUSIK

21 Uhr | Bellini's | Barfußgässchen 3 | Leipzig Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

ULTIMATIVE DONNERSTAGSPARTY Jeden Donnerstag geht die Party m TV-Club ab, mit wechselnden DJs

22 Uhr | TV Club Leipzig | Theresienstr. 2 | Leipzig Chausseehaus: 10, 11, 16, N10

Wilhelm-Leuschner- Platz: 2, 8, 9, 10, 11, 14, N9, N10

ROCK’N’ROLL -TONIGHT

MAX EXPRESS

RnR- und Rockabilly- Fraktion mit DJ SICK & DJ STAGEDIVER

Live-Musik

22 Uhr | Chocolate | Gottschedstraße 1 | Leipzig Gottschedstraße: 1, 14, N1

SWEAT!NESDAY Mit wechselnden DJs

23 Uhr | Sweat | Peterssteinweg 17| Leipzig Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

JUST DANCE Techno & House

23 Uhr | Café Waldi | Peterssteinweg 10| Leipzig Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Donnerstag HORNS JAZZ-SESSION Live-Jazz mit dem »fliegenden Schimmel«

21 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Str.: 10, 11, N9, N10

Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

FRIDAY ON MY MIND Indie, Pop, Alltime-Favourites

23 Uhr | Ilses Erika | Bernhard-Göring-Str. 152 | Leipzig Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

Freitag BRETTSPIELTAG

14 Uhr | Ludothek | Klingenthaler Str. 14 | Leipzig Thekla: 9

YOUR FRIDAY NIGHT FEVER 22 Uhr | Night Fever | Gottschedstr. 4 | Leipzig

Gottschedstr.: 1, 14, N1

DISCO Mit DJ

CAIPIRINHA-NIGHT

22 Uhr | Chocolate | Gottschedstraße 1 | Leipzig

Jeder Caipi 4,00 Euro

Gottschedstraße: 1, 14, N1

21 Uhr | Zum Kakadu | Rossplatz 4 | Leipzig

JAZZ-FUNK-DISCO

Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, 14, N9, N10

22 Uhr | Spizz Musikkeller | Markt 9 |Leipzig

AFTER WORK PARTY

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

Jeden 1.+3. im Monat

22 Uhr | Chocolate | Gottschedstr. 1 | Leipzig Gottschedstr.: 1, 14, N1

80’S PARTY

MODUS 2 Eintritt 2€, alle Getränke außer Cocktails 2€

22 Uhr | Alpenmax | Große Fleischergasse 12 | Leipzig

22.30 Uhr | Darkflower | Hainstr. 12 – 14 | Leipzig

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

DER SCHWARZE FREITAG

6 STRINGS – GUITARS ONLY 23 Uhr | Café Waldi | Peterssteinweg 10| Leipzig

Wöchentlichen Specials

22.30 Uhr | Darkflower | Hainstraße 12 – 14 | Leipzig Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5


80 JEDE WOCHE »NA JETZT GEHT´S ABER RICHTIG LOS!«

IHR HABT ES SO GEWOLLT!

TATORT: CHOCOLATE

Feiern, trinken und singen

Männer zahlen 9 Euro, Frauen 7 Euro, und alle trinken für 20 Euro.

Lasst euch von der Handlung des Tatorts mitreißen.

21 Uhr | Zum Kakadu | Rossplatz 4 | Leipzig

22 Uhr | Alpenmax | Große Fleischergasse 12 | Leipzig

20 Uhr | Chocolate | Gottschedstr. 1 | Leipzig

Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, 14, N9, N10

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3

INDIE

SATURDAY NIGHT FEVER

23 Uhr | Café Waldi | Peterssteinweg 10 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

ILSES ELECTRICA

23 Uhr | Ilses Erika | Bernhard-Göring-Str. 152 | Leipzig Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

Samstag ENERGY GLORY NIGHT

22 Uhr | Night Fever | Gottschedstr. 4 | Leipzig Gottschedstraße: 1, 14, N1

ZWISCHEN ROCK UND ELECTRO Mit Resident- und Gast-DJs

22.30 Uhr | Darkflower | Hainstraße 12 – 14 | Leipzig Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

»NA JETZT GEHT´S ABER RICHTIG LOS!« 21 Uhr | Zum Kakadu | Rossplatz 4 | Leipzig

Black, House

Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, 14, N9, N10

22 Uhr | Nachtcafe | Petersstr.39–41 |Leipzig

ALL YOU CAN DANCE

Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

22 Uhr | Moritzbastei | Universitätsstr. 9 | Leipzig

DISCO

Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, 14, N9, N10

Mit DJ

22 Uhr | Chocolate | Gottschedstraße 1 | Leipzig Gottschedstraße: 1, 14, N1

JAZZ-FUNK-DISCO

22 Uhr | Spizz Musikkeller | Markt 9 |Leipzig Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

SATURDAY NIGHTLIFE

22 Uhr | TwentyOne| Gottschedstr. 2 | Leipzig Thomaskirche: 9, N3, N10

CLASSIC HIPHOP

23 Uhr | Café Waldi | Peterssteinweg 10 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, 14, N9, N10

Sonntag TATORT LEICHENSCHMAUS Immer wieder sonntags … essen und Tatort schauen

18:30 Uhr | Horns Erben | Arndtstr. 33| Leipzig Südplatz: 10, 11, N9, N10

Gottschedstraße: 1, 14, N1

DISCO & COCKTAIL-HAPPY HOUR Ostdeutschlands beste 70er & 80er Jahre DJs legen für euch auf. Außerdem 19–22 Uhr Cocktail-Happy-Hour 2 für 1

21 Uhr | Flowerpower | Riemannstr. 42 | Leipzig Hohe Str.: 10, 11, N9, N10

COCKTAIL PARTY IM KAKADU! Cocktails nur 4 Euro.

21 Uhr | Zum Kakadu | Rossplatz 4 | Leipzig Wilhelm-Leuschner-Platz: 2, 8, 9, 10, 11, 14, N9, N10


82 KALENDER DJANE LIA, Snoop, Le Tompé

Samstag, 01.02.

23 Uhr | CLUB L1 Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

SECRET SATURDAY

15 Uhr | geheime Location

ZWISCHENWELTEN

MEDIFASCHING

23:30 Uhr | Distillery

20 Uhr | Werk II

K.-Eisner-/A.-HoffmannStr.: 9, N9

Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

QUEERE PARTY

21:30 Uhr | Frauenkultur

www.portibo.com |

Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9, N10

ENERGY GLORY NIGHT

BUENA NOCHES SEÑORITA CON LA CUMBIA LATINA!

22 Uhr | Nachtcafe

22 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik

Antonien-/Giesserstr.: 1, 2, N3

IHR HABT ES SO GEWOLLT

22 Uhr | Alpenmax

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

DAS BESTE AUS HOUSE/ ELECTRO/MINIMAL Spooky

22 Uhr | Backroomclub Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

SUBAKTIV RADIO

22 Uhr | Staubsauger K.-Liebknecht-/K.-EisnerStraße: 10, 11, N9, N10

LEXER IN LEIPZIG

22 Uhr | TK Club im Tresorkeller Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

/portibo

Kiss, Rawley, Rix Rax, Some1, Abdamon Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

MARC ZOCHER'S B-DAY & STARS FOR SOUL TOM B., MC AKAMARC ZOCHER & MAVETT, MAMÜ, DJ PADDY DELUXE, BENZ 82

22 Uhr | VelVet Körnerstr.: 9, K.-Eisner-/A.Hoffmann-Str: N9

WE GOT SOUL

23 Uhr | Täubchenthal Markranstädter Str.: 3, 13, N1

SOULFUL CITY: TRIBUTE TO JAZZMINA 23 Uhr | Elipamanoke

Markranstädter Str.: 3, 13, N1

INDIE KÜCHE

23 Uhr | Absturz Südpl.: 10, 11, N9, N10

ROARING NIGHTS VOL. 1 23 Uhr | Ilses Erika Wiedebachpl.: 10

MY BOYFRIEND IS NOT IN TOWN

Sonntag, 02.02. FREIES TRAINING

11 Uhr | Lasergame Arena Chausseehaus: 10, 11, 16

SONNTAGSBRUNCH

11 Uhr | Ratskeller Leipzig Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11

ICH HAB´S HALT GERN HORMONISCH - ODER DURCH DIE BLUME GEFLÜSTERT Musik-Kabarett von und mit Clemens-Peter Wachenschwanz. Wurde Ihr letzter Antrag abschlägig beschieden? Clemens-Peter Wachenschwanz macht Ihnen einen Antrag, den sie nicht ablehnen können: 2 Stunden Programm mit Charme, Witz und Piano. Er spricht und singt durch die Blume nicht nur vom Thema, das die Menschheit bewegt: FRAUEN! Nein - er hat einen quirligen Strauß voller Geschichten und Lieder für Sie gepflückt. Doch wer hier Klischees erwartet wird enttäuscht, denn Clemens wird Ihnen was flüstern ... durch die Blume natürlich und piano!

18 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,


LVB-NIGHTLINER

Sicher durch die Nacht

t채glich ab Hauptbahnhof 1:11 2:22 3:33 www.lvb.de


84 KALENDER TEXTE AN DER THEKE

20 Uhr | StuK Leipzig Bayerischer Bahnhof : 2,16, 60

Montag, 03.02. LASERGAME NACHTTURNIER 18 Uhr | Rosental Zoo: 12, N4, N5

VOICES UNPLUGGED

20 Uhr | Moritzbastei Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

DU BIST NICHT ALLEIN 22 Uhr | Alpenmax

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

TANTE MANFREDS VARIETÉ

20:30 Uhr | Neues Schauspiel Leipzig e.V.

K.-Eisner-/A.-HoffmannStr.: 9, N9

CLUBNIGHT

SPITAINMENT CUTZ - HIP HOP LOUNGE

Kiss, Benz82, Pete Lacazz

22 Uhr | Nachtcafe Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Donnerstag, 06.02. AFTER WORK PARTY Gottschedstr.: 1, 14, N1

BIO FASCHING

Dienstag, 04.02. HARRY KEATON UND DAS MAGISCHE KLASSENZIMMER

FETTES BROT - 2014 IN CONCERT

MICHAEL KREBS

20 Uhr | Moritzbastei Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Mittwoch, 05.02. MIGHTY COCKTAIL-CASINO 20 Uhr | Staubsauger

K.-Liebknecht-/K.-EisnerStraße: 10, 11, N9, N10

22 Uhr | Staubsauger

K.-Liebknecht-/K.-Eisner-Str.: 10, 11, N9, N10

TV TRIFFT LICHT & SCHATTEN 22 Uhr | TV-Club Leipzig

Chausseehaus: 10, 11, 16, N4, N5

19 Uhr | Chocolate

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11

20 Uhr | Distillery

Lützner-/Merseburger Str.: 8, 15, N2, N3, N5

19:30 Uhr | Moritzbastei

20 Uhr | Krystallpalast Variete

STYLE WILD - THE LIVE EXTRAVAGANZA

20 Uhr | Haus Auensee Auensee: 80

DIE WACHE WACHE - WIR HABEN EINEN AN DER WAFFE! Besuchen Sie das lustigste Polizei-Revier in Leipzig! Steuerflüchtlinge bitten um Asyl, Batman wird zum »freiwilligen Helfer der Erfolgs-Polizei« und eine Drohne »droht«... Im ersten privatisierten PolizeiRevier der Republik geht es turbulent zu! Erleben Sie das Ensemble des Central Kabaretts, unter der Federführung von Meigl Hoffmann, in diesem schwarz-humorig-satirischen Abend. Die Künstler garantieren: »Wir sind dem Spaß verhaftet«!

20 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

Freitag, 07.02. VIEL GLÜCK FÜR IHN - DER HERRENTAG

13 Uhr | Casino Petersbogen Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, 14; Neues Rathaus: 2, 8 ,9, 14

LIVELYRIX POETRY SLAM 19:30 Uhr | Distillery

K.-Eisner-/A.-HoffmannStr.: 9, N9

BIO FASCHING

19:30 Uhr | Moritzbastei Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

DIE WACHE WACHE - WIR HABEN EINEN AN DER WAFFE! Besuchen Sie das lustigste Polizei-Revier in Leipzig! Steuerflüchtlinge bitten um Asyl, Batman wird zum »freiwilligen Helfer der Erfolgs-Polizei« und eine Drohne »droht«... Im ersten privatisierten PolizeiRevier der Republik geht es turbulent zu! Erleben Sie das Ensemble des Central Kabaretts, un-


Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

MODUS 2 PARTY

22 Uhr | Alpenmax Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

DAS BESTE AUS HOUSE/ ELECTRO/MINIMAL DeeK

22 Uhr | Backroomclub

Südpl.: 10, 11, N9, N10

PONYCLUB / KOKO´S PONYFASCHING ROBERT SCHMIDT, ERIK, LARS FESTER

22 Uhr | VelVet

Samstag, 08.02.

ELECTRO SWING NIGHT

Besuchen Sie das lustigste Polizei-Revier in Leipzig! Steuerflüchtlinge bitten um Asyl, Batman wird zum »freiwilligen Helfer der Erfolgs-Polizei« und eine Drohne »droht«... Im ersten privatisierten PolizeiRevier der Republik geht es turbulent zu! Erleben Sie das Ensemble des Central Kabaretts, unter der Federführung von Meigl Hoffmann, in diesem schwarz-humorig-satirischen Abend. Die Künstler garantieren: »Wir sind dem Spaß verhaftet«!

22 Uhr | Moritzbastei

16 Uhr | Central-Kabarett

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

SINO SUN, Patrick Decarde , Tobias Sanchez , DJ Daroxx

22 Uhr | Nachtcafe Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

15 Uhr | geheime Location

CULTURE CLASH CLUB GLOBAL BASS & WORLD GROOVES 22:30 Uhr | Absturz

Südpl.: 10, 11, N9, N10

HIDDEN STRUCTURES #3

Körnerstr.: 9, K.-Eisner-/A.Hoffmann-Str: N9

23 Uhr | Ilses Erika

SEMESTERABSCHLUSS- PARTY

BREAKOUT!

22 Uhr | Spizz Musikkeller

Antonien-/Giesserstr.: 1, 2, N3

K.-Liebknecht-/K.-EisnerStraße: 10, 11, N9, N10

16 PLUS WINTER CAMP

20 Uhr | Horns Erben

23 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik

DIE WACHE WACHE - WIR HABEN EINEN AN DER WAFFE!

Johannispl.: 4, 7, 12, 15, N7

KLINKE AUF CINCH

DA SWITCH

INTO THE FUTURE

22 Uhr | Basa Mo

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

Markranstädter Str.: 3, 13, N1

SECRET SATURDAY

BIG PARTY

20 Uhr | Central-Kabarett

23 Uhr | Elipamanoke

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

22 Uhr | Staubsauger

ter der Federführung von Meigl Hoffmann, in diesem schwarz-humorig-satirischen Abend. Die Künstler garantieren: »Wir sind dem Spaß verhaftet«!

!PLAY!

Wiedebachpl.: 10

23 Uhr | Täubchenthal Markranstädter Str.: 3, 13, N1

www.portibo.com |

/portibo


86 KALENDER

HAGEN STOLL | »SO FÜHLT SICH LEBEN AN« - EINE MUSIKALISCHE LESUNG

ROSE RECORDS - M.ONO & LUVLESS

20 Uhr | Haus Auensee

22 Uhr | Staubsauger

Auensee: 80

K.-Liebknecht-/K.-Eisner-Str.: 10, 11, N9, N10

DIE WACHE WACHE - WIR HABEN EINEN AN DER WAFFE! Besuchen Sie das lustigste Polizei-Revier in Leipzig! Steuerflüchtlinge bitten um Asyl, Batman wird zum »freiwilligen Helfer der Erfolgs-Polizei« und eine Drohne »droht«... Im ersten privatisierten PolizeiRevier der Republik geht es turbulent zu! Erleben Sie das Ensemble des Central Kabaretts, unter der Federführung von Meigl Hoffmann, in diesem schwarz-humorig-satirischen Abend. Die Künstler garantieren: »Wir sind dem Spaß verhaftet«!

20 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

THEATERTURBINE

20 Uhr | Moritzbastei Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

ELECTRO SWING NIGHT 21 Uhr | TK Club im Tresorkeller

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

OLDSCHOOL CLASSIC NIGHT & VIBRA SCHOOL OF DJING COMANDER, MAMÜ, DJ BANDIT, DJ SOME1

22 Uhr | VelVet

KLINGELTAL BEATS PART I 22 Uhr | Basa Mo

Johannispl.: 4, 7, 12, 15, N7

ENERGY GLORY NIGHT P.I.P., Loveman, Soulfinger, Tomby

22 Uhr | Nachtcafe Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

HIP HIP SWING SWING Körnerstr,: 9, K.-Eisner-/A.Hoffmann-Str: N9

22:30 Uhr | Absturz

IHR HABT ES SO GEWOLLT

LICHT UND SCHATTEN

22 Uhr | Alpenmax

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

DAS BESTE AUS HOUSE/ ELECTRO/MINIMAL DeeK

22 Uhr | Backroomclub

Südpl.: 10, 11, N9, N10

23 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik Antonien-/Giesserstr.: 1, 2, N3

DEAD DISCO VS. SUNAE SOLAR 23 Uhr | Ilses Erika Wiedebachpl.: 10

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

KID CHRIS

DISCO 2014

23 Uhr | CLUB L1

22 Uhr | Werk II Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

VILBERT FEIERT!

22 Uhr | PointZero

KID CHRIS, Patrick Hofmann, NARCO MC Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

KAAWEE06

23:30 Uhr | Distillery K.-Eisner-/A.-HoffmannStr.: 9, N9


KALENDER 87 MILKY CHANCE

Sonntag, 09.02.

20 Uhr | Werk II Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

FREIES TRAINING

11 Uhr | Lasergame Arena

CLUBNIGHT

Chausseehaus: 10, 11, 16

P.I.P., Rix Rax, Rookie, Kiss

SONNTAGSAUSKLANG

22 Uhr | Nachtcafe

17 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik Antonien-/Giesserstr.: 1, 2, N3

DIE LUSTIGE LENE-VOIGTKOCHSHOW »SÄCHSISCHE SPEZIALITÄTEN« Musikalisches Koch-Kabarett mit Jürgen Fliegel als De Biedsch´n Die musikalische Koch-Show mit Szenen, Texten und Liedern von Lene Voigt, Erich Kästner, Walter Appelt, Ernst von Wolzogen u. a. Kulinarisches Kabarett zum Hören und Sehen, Riechen und Schmecken.

18 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

Montag, 10.02. RISKIER DEIN BIER!

21 Uhr | Moritzbastei Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

DU BIST NICHT ALLEIN 22 Uhr | Alpenmax

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

Dienstag, 11.02. WINTER, GLATTEIS, GROG ZUM GRUSS 10 Uhr | Moritzbastei

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

www.portibo.com |

/portibo

SACHSENTAXI: »S GLADDSCHD GLEI!« Nach dem Unfall ist vor dem Unfall. Auch im Spielplan des Leipziger Centralkabaretts ist Meigl Hoffmann alias Rolli EulingMasalsky wieder im Taxi durch Leipzig unterwegs.

20 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

ADOLF SÜDKNECHT - THE IMPROVISED ALTERNATEHISTORY-SHOW! 20 Uhr | Horns Erben

Südpl.: 10, 11, N9, N10

Mittwoch, 12.02. SACHSENTAXI: »S GLADDSCHD GLEI!« Nach dem Unfall ist vor dem Unfall. Auch im Spielplan des Leipziger Centralkabaretts ist Meigl Hoffmann alias Rolli EulingMasalsky wieder im Taxi durch Leipzig unterwegs.

20 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

Donnerstag, 13.02. VOLLTREFFER AM 13.

13 Uhr | Casino Petersbogen Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, 14; Neues Rathaus: 2, 8 ,9, 14

DIE WACHE WACHE - WIR HABEN EINEN AN DER WAFFE! Besuchen Sie das lustigste Polizei-Revier in Leipzig! Steuerflüchtlinge bitten um Asyl, Batman wird zum »freiwilligen Helfer der Erfolgs-Polizei« und eine Drohne »droht«... Im ersten privatisierten PolizeiRevier der Republik geht es turbulent zu! Erleben Sie das Ensemble des Central Kabaretts, unter der Federführung von Meigl Hoffmann, in diesem schwarz-humorig-satirischen Abend. Die Künstler garantieren: »Wir sind dem Spaß verhaftet«!

20 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,


88 KALENDER NERD NITE

---LEIPZIG in LOVE--- Die große Party zum Valentinstag - Freitag, 14.02.2014 | Einlass ab 22 Uhr - Best of Dance & Party Classics - Spezial-Valentins-Deko - tolle Show-Effekte & jede Menge Spaß - die berühmte Kiss-Cam - Fotowand für Pärchen, Fotowand für Singles - Getränkespecial: Glas Sekt für nur 2,- Euro - und viele weitere Überraschungen! - Vorverkauf: 9,- Euro p.P. - www.leipzig-in-love.de

20 Uhr | Beyerhaus Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

FCKW!

22 Uhr | Staubsauger K.-Liebknecht-/K.-EisnerStraße: 10, 11, N9, N10

Freitag, 14.02. DIE WACHE WACHE - WIR HABEN EINEN AN DER WAFFE! Besuchen Sie das lustigste Polizei-Revier in Leipzig! Steuerflüchtlinge bitten um Asyl, Batman wird zum »freiwilligen Helfer der Erfolgs-Polizei« und eine Drohne »droht«... Im ersten privatisierten PolizeiRevier der Republik geht es turbulent zu! Erleben Sie das Ensemble des Central Kabaretts, unter der Federführung von Meigl Hoffmann, in diesem schwarz-humorig-satirischen Abend. Die Künstler garantieren: »Wir sind dem Spaß verhaftet«!

20 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

10 JAHRE GRÜNFEUER

20 Uhr | Täubchenthal Markranstädter Str.: 3, 13, N1

VALENTINSPARTY

20 Uhr | StuK Leipzig Bayerischer Bahnhof : 2,16, 60

22 Uhr | Altes Landratsamt Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

KREMLCOCKTAIL

22 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik

MODUS 2 PARTY

Antonien-/Giesserstr.: 1, 2, N3

22 Uhr | Alpenmax

BOUNCE THAT

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

DJ EASE, DJ DELORRYEN

DAS BESTE AUS HOUSE/ ELECTRO/MINIMAL Painkiller

22 Uhr | Backroomclub Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

GIRLZ EDIT

22 Uhr | Staubsauger K.-Liebknecht-/K.-Eisner-Str.: 10, 11, N9, N10

LEIPZIG IN LOVE

22 Uhr | Altes Landratsamt Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

LEIPZIG IN LOVE - DIE GROSSE PARTY ZUM VALENTINSTAG

22 Uhr | VelVet Körnerstr.: 9, K.-Eisner-/A.Hoffmann-Str: N9

NO MUSIC NO LIFE

23 Uhr | Elipamanoke Markranstädter Str.: 3, 13, N1

KAY ONE Support: Patrick Hofmann & DJ Rickstarr

23 Uhr | CLUB L1 Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

CARIBBEAN NICE UP

23:30 Uhr | Distillery K.-Eisner-/A.-HoffmannStr.: 9, N9


90 KALENDER GROSSE 80ER-PARTY, DEPECHE MODE & ELECTRO-PARTY

Samstag, 15.02.

22 Uhr | Werk II

SECRET SATURDAY

15 Uhr | geheime Location

Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

ALLEMALLACHEN! HOFFMANN IN BEST-OF-FORM

HORNS EARSHOTS - DIE KOPFHÖRERPARTY 22 Uhr | Horns Erben

Meigl Hoffmann und Karsten Wolf am Klavier präsentieren Ihnen die Highlights aus 2 x 25 Jahren. Bühnenjubiläen sind eine gute Gelegenheit Rückschau zu halten. Also werfen Meigl Hoffmann und Karsten Wolf den Blick zurück auf gut zweimal 25 Bühnenjahre und die Höhepunkte gemeinsamen Kabarettschaffens. Zahlreiche Highlights sind dabei ins Blickfeld geraten, an die sich beide allzugern erinnern und die sie ihrem Publikum unbedingt wieder zum Besten geben möchten.

16 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

JENNIFER ROSTOCK | TOUR 2014 20 Uhr | Haus Auensee Auensee: 80

A SPECTACULAR NIGHT OF QUEEN 20 Uhr | Gewandhaus zu Leipzig

Südpl.: 10, 11, N9, N10

BASS - LIQUID-JUNGLE.DE 22 Uhr | Staubsauger

K.-Liebknecht-/K.-EisnerStraße: 10, 11, N9, N10

Ü30 PARTY LEIPZIG

22 Uhr | Altes Landratsamt Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

ENERGY GLORY NIGHT P.I.P., Abdamon, Doublelicious, Some1, Jay Eff

IHR HABT ES SO GEWOLLT 22 Uhr | Alpenmax

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

DAS BESTE AUS HOUSE/ ELECTRO/MINIMAL

22 Uhr | Nachtcafe Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

LOVELY SATURDAY & ORTOFON DJ CHAMPION RON FERRYZ, P-SUN, DJ DELORRYEN, DJANE YO-C

DJane Coco Fay

22 Uhr | VelVet

22 Uhr | Backroomclub

Körnerstr.: 9, K.-Eisner-/A.Hoffmann-Str: N9

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

INEPENDENT DISCO

Augustuspl.: 4, 7, 8, 10, 11, 12, 15, 16

22:30 Uhr | Absturz

DISCOTRON!C

PANIK!

Südpl.: 10, 11, N9, N10

21 Uhr | Volkshaus

23 Uhr | Täubchenthal

Hohe Str.: 10, 11, N9, N10

Markranstädter Str.: 3, 13, N1

SORABIJA-FASCHING

3TAKTER

21 Uhr | StuK Leipzig

23 Uhr | Elipamanoke

Bayerischer Bahnhof: 2,16, 60

Markranstädter Str.: 3, 13, N1

www.portibo.com |

/portibo


KALENDER 91 TEXTE AN DER THEKE

21 Uhr | StuK Leipzig Bayerischer Bahnhof: 2,16, 60

Sonntag, 16.02. FREIES TRAINING

11 Uhr | Lasergame Arena Chausseehaus: 10, 11, 16

23 Uhr | Conne Island Koburger Brücke: 9, N9

WHEEL OF FORTUNE 23 Uhr | Ilses Erika Wiedebachpl.: 10

MINUPREN BIRTHDAY 23 Uhr | Sky Club

Barbarastr.: 7, 8, TheodorHeuss-Str.: N7

GO BANANAS Patrick Hofmann & Jason Amador, CHOCOLATE SOULFOOD

23 Uhr | CLUB L1

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

DU BIST NICHT ALLEIN Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

LOSE SKIFFLE GEMEINSCHAFT LEIPZIG-MITTE: LIVE IN CONCERT

Dienstag, 18.02.

Die Lose Skiffle Gemeinschaft bewegt sich zwischen allen Musikgenres. Ihr Programm ist immer ein Unikat, denn die Moderation bezieht sich auf den Zuhörerkreis und aktuelle Tagesereignisse, für die Musikstücke extra kreiert werden. Nicht nur bestklassige Musik wird geboten, sondern jenes Mehr, das Unverwechselbarkeit ausmacht. Da kommt die Show ebenso wenig zu kurz wie der Humor, oder die pointierte Treffsicherheit mit musikalischen und verbalen Mitteln, die nicht selten weit hineinreicht in das schöne Feld der Satire.

18 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

SHADOWLAND

DOWN TO EARTH

Augustuspl.: 4, 7, 8, 10, 11, 12, 15, 16

K.-Eisner-/A.-HoffmannStr.: 9, N9

20 Uhr | Moritzbastei

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

23:30 Uhr | Distillery

DER DURSTIGE PEGASUS

RITTERBRUNCH

11 Uhr | Ratskeller Leipzig

ELECTRIC ISLAND

Montag, 17.02.

19 Uhr | Gewandhaus zu Leipzig

22 Uhr | Alpenmax

PHRASENMÄHER 9 HITS, 3 EVERGREENS 19 Uhr | Werk 2

NIE WIEDER FRAUEN! Eine Boulevardkomödie über die Irrungen und Wirrungen der modernen Partnersuche. Fußballer Bruno wird von seiner langjährigen Freundin verlassen. Und das auch noch wegen einer Frau! In tiefster Sinnkrise schwört er sich: Nie wieder Frauen. Doch der charmante Beau hat die Rechnung ohne die holde Weiblichkeit gemacht. Und so beginnt eine amüsante Fahrt durch verschiedenste Beziehungskisten. Hafen im Sturm ist der Tresen seiner Stammkneipe, an dem Bruno immer wieder landet um dem Barkeeper sein Herz auszuschütten.

20 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,


92 KALENDER

Mittwoch, 19.02. NIE WIEDER FRAUEN! Eine Boulevardkomödie über die Irrungen und Wirrungen der modernen Partnersuche. Fußballer Bruno wird von seiner langjährigen Freundin verlassen. Und das auch noch wegen einer Frau! In tiefster Sinnkrise schwört er sich: Nie wieder Frauen. Doch der charmante Beau hat die Rechnung ohne die holde Weiblichkeit gemacht. Und so beginnt eine amüsante Fahrt durch verschiedenste Beziehungskisten. Hafen im Sturm ist der Tresen seiner Stammkneipe, an dem Bruno immer wieder landet um dem Barkeeper sein Herz auszuschütten.

www.portibo.com | BULLET FOR MY VALENTINE 19:30 Uhr | Werk II

Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

ZIEGEN DIE AUF MÄNNER STARREN Besuchen Sie diesen humoristischen »Männerabend« in einer »Welt der Weiber«!

20 Uhr | Central-Kabarett

/portibo

CLICKCLICKDECKER

20:30 Uhr | Elipamanoke Markranstädter Str.: 3, 13, N1

SCHWARZES LEIPZIG TANZT 21 Uhr | Moritzbastei

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

BA-HU FASCHING

21:11 Uhr | Werk II

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

»WOLKIG MEETS SOFEA«

MODUS 2 PARTY

20 Uhr | Central-Kabarett

K.-Liebknecht-/K.-Eisner-Str.: 10, 11, N9, N10

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

CAMPUS UNITED

DAS BESTE AUS HOUSE/ ELECTRO/MINIMAL

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Abdamon

CLUBNIGHT Tom B., Kiss, Ron, Rix Rax, Klaf Believe

22 Uhr | Nachtcafe Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Donnerstag, 20.02. AFTER WORK PARTY 19 Uhr | Chocolate

Gottschedstr.: 1, 14, N1

22 Uhr | Staubsauger

22 Uhr | Moritzbastei

Freitag, 21.02. THOMAS KUNST & ME AND OCEANS 20 Uhr | Horns Erben

Südpl.: 10, 11, N9, N10

ORANGE & RAINER VON VIELEN 20 Uhr | Täubchenthal

Markranstädter Str.: 3, 13, N1

22 Uhr | Alpenmax

22 Uhr | Backroomclub Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

RAP FUNK 80IES BOOGIE 22 Uhr | Staubsauger

K.-Liebknecht-/K.-Eisner-Str.: 10, 11, N9, N10

SALSA CUBANA

22 Uhr | Basa Mo Johannispl.: 4, 7, 12, 15, N7


KALENDER 93 BLACK IN GOLD

23 Uhr | CLUB L1 Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

BOUNDLESS BEATZ ON A SUBMISSION 23:30 Uhr | Distillery

K.-Eisner-/A.-HoffmannStr.: 9, N9

Samstag, 22.02. SECRET SATURDAY

15 Uhr | geheime Location

ZIEGEN DIE AUF MÄNENR STARREN Besuchen Sie diesen humoristischen »Männerabend« in einer »Welt der Weiber«!

16 & 20 Uhr | Central-Kabarett

DISCO ACADEMICA

22 Uhr | Nachtcafe Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

BA-HU FASCHING

21:11 Uhr | Werk II

KLINGELTAL BEATS PART II 22 Uhr | Basa Mo

Johannispl.: 4, 7, 12, 15, N7

Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

ENERGY GLORY NIGHT

DAVID K, TOM B., PAJARI, DJ SOME1, DJANE YO-C u.a.

IHR HABT ES SO GEWOLLT

Loveman, Soulfinger, Benz82, Philyp

22 Uhr | Alpenmax

22 Uhr | Nachtcafe

22 Uhr | VelVet

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

DAS BESTE AUS HOUSE/ ELECTRO/MINIMAL

JAGDAUF & P4B CREW

BIG B-DAY

Körnerstr.: 9, K.-Eisner-/A.Hoffmann-Str: N9

!TANZALARM!

22:30 Uhr | Absturz Südpl.: 10, 11, N9, N10

YOU´RE SO DISCO!

23 Uhr | Ilses Erika Wiedebachpl.: 10

HOEHLER & WIR.

23 Uhr | Elipamanoke Markranstädter Str.: 3, 13, N1

Gast DJ Marcel Lenk

22 Uhr | Backroomclub Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

INTO THE FUTURE

22 Uhr | Staubsauger K.-Liebknecht-/K.-EisnerStraße: 10, 11, N9, N10

D.I.A. aka PLATTENPUSSYS, LARS FESTER, DJ FAKE, DJ SO FLY

22 Uhr | VelVet Körnerstr.: 9, K.-Eisner-/A.Hoffmann-Str: N9

WHITE CIRCLES LIVE 22:30 Uhr | Absturz

Südpl.: 10, 11, N9, N10


94 KALENDER NO NO NO!

Montag, 24.02.

23 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik

SUNRISE AVENUE | UNHOLY GROUND - TOUR 2014

Antonien-/Giesserstr.: 1, 2, N3

GRUNDL_OSGLÜCK_ LICHIMEL_IPAMANOKE

20 Uhr | Haus Auensee Auensee: 80

23 Uhr | Elipamanoke

MARIEMARIE

Markranstädter Str.: 3, 13, N1

20 Uhr | Moritzbastei

BENEFIZDISCO

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

23 Uhr | Conne Island Koburger Brücke: 9, N9

DU BIST NICHT ALLEIN

A DIFFERENT CLASS

22 Uhr | Alpenmax

23 Uhr | Ilses Erika

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

Wiedebachpl.: 10

BOOGIE PIMPS

Dienstag, 25.02.

23 Uhr | CLUB L1 Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

SUOL MEETS ZENKER BROTHERS

23:30 Uhr | Distillery K.-Eisner-/A.-HoffmannStr.: 9, N9

Sonntag, 23.02. FREIES TRAINING

11 Uhr | Lasergame Arena Chausseehaus: 10, 11, 16

FORUM-ROSENKREUZERISCHE MEDITATION Die Meditationsstunde gibt Anregungen zur einfachen und wirkungsvollen Meditation, wie Rosenkreuzer sie praktizieren. Meditation im rosenkreuzerischen Sinne bedeutet, Zugang zu seinem Inneren Selbst zu finden und darüber hinaus mit den heilenden Kräften von Kosmos und Natur in Harmonie zu gelangen.

LOS TWANG! MARVELS 21 Uhr | Werk II

Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

16 Uhr | AMORC Leipzig Tram 10,11,12 S-Bahn Gohlis

CHINESISCHER NATIONALCIRCUS

18 Uhr | Gewandhaus zu Leipzig Augustuspl.: 4, 7, 8, 10, 11, 12, 15, 16

OTTO REUTTER: NEHM'N SIE 'N ALTEN! Also, nehm'n Sie Ihren Alten und Ihren Überzieher und lassen sich von Otto Reutter, Meigl Hoffmann und Karsten Wolf am Klavier begeistern. Ohnehin ist in fünfzig Jahren alles vorbei!

18 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

PLANNINGTOROCK LIVE 21 Uhr | UT Connewitz

Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11

Mittwoch, 26.02. WARM UP FÜR´S BURNOUT Unter der Regie von Hansa Molle und mit Texten von Conny Molle stürzen sich André Bautzmann und Robert Günschmann, die beiden Youngsters der Leipziger Pfeffermühle, in ihrem 2. Duoprogramm mit Elan und Ehrgeiz in die unendlichen Weiten des wirklichen (Arbeits-) Lebens. Auf ihrer Expedition wer-


KALENDER 95 DAS BESTE AUS HOUSE/ ELECTRO/MINIMAL Spooky

22 Uhr | Backroomclub Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

KRAHNSTØVER

22 Uhr | Täubchenthal Markranstädter Str.: 3, 13, N1

DEEP AND RAW

22 Uhr | Staubsauger den die Beiden von Keti Warmuth am Piano und Hannes Petri am Schlagzeug begleitet.

K.-Liebknecht-/K.-Eisner-Str.: 10, 11, N9, N10

FURIOUS FRIDAY

20 Uhr | Central-Kabarett

22 Uhr | Moritzbastei

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

SONG SLAM

20 Uhr | Moritzbastei

FREITAGS-TANZ

Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

GLANZ & LEDWA, TOM B., MBEAT, FRAU VALLERA

AUDI CLUB NIGHT Paddy Deluxe

21 Uhr | CLUB L1 Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

CLUBNIGHT Rawley, Rix Rax, Eskei83, Kiss

22 Uhr | Nachtcafe Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

Donnerstag, 27.02. FRIDA GOLD

20:30 Uhr | Werk II Connewitz, Kreuz: 9, 10, 11, N9

JIM R PARTY PART II 22 Uhr | Basa Mo

Johannispl.: 4, 7, 12, 15, N7

Freitag, 28.02. VIEL GLÜCK FÜR SIE - DER DAMENTAG

13 Uhr | Casino Petersbogen Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, 14; Neues Rathaus: 2, 8 ,9, 14

PROJEKT SANTA PRÄSENTIERT: PART IV

22 Uhr | Alte Damenhandschuhfabrik Antonien-/Giesserstr.: 1, 2, N3

DOWNTOWNLYRICS

MODUS 2 PARTY

K.-Liebknecht-/K.-Eisner-Str.: 10, 11, N9, N10

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

22 Uhr | Staubsauger

22 Uhr | Alpenmax

22 Uhr | VelVet Körnerstr.: 9, K.-Eisner-/A.Hoffmann-Str: N9

BASS SOCIETY #2

22:30 Uhr | Absturz Südpl.: 10, 11, N9, N10

HOUSENIGHTER - THE ORIGINAL! 23 Uhr | Ilses Erika Wiedebachpl.: 10

IT´S A GAY THING Dirk Diggler

23 Uhr | CLUB L1 Wilhelm-Leuschner-Pl.: 2, 8, 9, 10, 11, N9, N10

SUPERPAMANOKE

23 Uhr | Elipamanoke Markranstädter Str.: 3, 13, N1


96 KALENDER im Keller« der Politik, der Ehe und der Gesellschaft, nachsinnt. Hier werden aktuelle Themen behandelt und seziert. Helmut Schmidt und andere »Zeit-Geister« kommen zu Besuch. Dabei bleibt Hoffmann immer komisch und nachdenklich zugleich. Modernes Kabarett mit »Seh-SuchtCharakter«.

16 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

SIDO - LIVE 2014

20 Uhr | Haus Auensee Auensee: 80

VOM WITZ GETROFFEN PATHOLOGEN MACHEN IMMER IHREN SCHNITT

PANORAMA RELEASE

23:30 Uhr | Distillery K.-Eisner-/A.-HoffmannStr.: 9, N9

Samstag, 01.03. SECRET SATURDAY

15 Uhr | geheime Location

VOM WITZ GETROFFEN PATHOLOGEN MACHEN IMMER IHREN SCHNITT Kostüm und Pointen sitzen! Presse und Publikum zeigten sich nach der Premiere euphorisch: Meigl Hoffmanns neues Solo hat schon jetzt das Potential zum »Kult-Programm«. Er mimt darin Peter Paulsen, Oberkellner in Auerbachs Keller, der, gefangen in der Kühlkammer der Pathologie, über die »Leichen

Kostüm und Pointen sitzen! Presse und Publikum zeigten sich nach der Premiere euphorisch: Meigl Hoffmanns neues Solo hat schon jetzt das Potential zum »Kult-Programm«. Er mimt darin Peter Paulsen, Oberkellner in Auerbachs Keller, der, gefangen in der Kühlkammer der Pathologie, über die »Leichen im Keller« der Politik, der Ehe und der Gesellschaft, nachsinnt. Hier werden aktuelle Themen behandelt und seziert. Helmut Schmidt und andere »Zeit-Geister« kommen zu Besuch. Dabei bleibt Hoffmann immer komisch und nachdenklich zugleich. Modernes Kabarett mit »Seh-SuchtCharakter«.

20 Uhr | Central-Kabarett Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15,

www.portibo.com |

/portibo

KARLI-BEBEN

20 Uhr | Karl-LiebknechtStraße K.-Liebknecht-/K.-EisnerStraße: 10, 11, N9, N10

IHR HABT ES SO GEWOLLT 22 Uhr | Alpenmax

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

DAS BESTE AUS HOUSE/ ELECTRO/MINIMAL 22 Uhr | Backroomclub

Goerdelerring: 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15, N1, N2, N3, N4, N5

BEATBROTHERS SATURDAY 22 Uhr | VelVet

Körnerstraße: 9, K.-Eisner-/A.Hoffmann-Str: N9


KOPFNUSS

KOPFNUSS 97

Uma – Pferd. Und zwar im Sinne des chinesischen Tierkreises, der das Jahr 2014 unter die Regentschaft des braven Gauls stellt. Wichtig ist noch das zugeordnete Element: Holz. (Das Holzpferd für Kinder übrigens heißt moku-ba.) Und was sagt uns das? Selbstvertrauen und Initiative feiern Konjunktur: Das Holz steht für kreative Ideen und das Pferd hilft, diese mit Schwung und Entschlusskraft umzusetzen: Ergebnis: beschleunigtes Wachstum! Die einzige Gefahr ist, sich dabei ordentlich zu vergaloppieren. Also immer mal wieder absatteln, den Körper striegeln und bei einer Schüssel Hafer unser formschönes Pausen-Sudoku angehen. kus

6 2 4 8 5 8

4 6

3 7 1 5

8

4 5

3 7 6 5 2 3 7 3 2 9 9 2 7 8 3 5 3 1 4 7 9 5 4 2 5 3 2 1 5 8 3 5 6 7 8 9 6 4 8 9 1 4 3 2 7 1 2 6 3 5 8 2 9 1 8 7 6 6 3 9 5 1 6 1 4 2 5 9 2 4 9 5 4 7 4 7 3 9 2 6 7 8 1 3 5 7 9 5 8 1 7 3 9 9 6 3 7 6 8 6

9 2

8 3

3 7 6

9 5 3 1

9 6 4

1 4

6

4 9


98 IMPRESSUM REDAKTION HERAUSGEBER Stefan Bach | bach@port01-leipzig.de | Fon (0341) 90 98 64 64 REDAKTIONSLEITUNG Martin Schmidt | schmidt@port01-leipzig.de | Fon (0341) 90 98 64 60 PARTY- & EVENTFOTOS

Benjamin Bodnar | bodnar@port01-leipzig.de, Johannes Waschke | waschke@port01-leipzig.de

REDAKTIONS SCHLUSS 18.02.

KORREKTORAT Textsalat I www.textsalat.de MITARBEITER DIESER AUSGABE

Franziska Dohrmann (fd), Marcus Busch (mb), Marlene Woloszyn (mwo), Alexander Richter (ar), Susanne Triems (st), Susanne Maeder, Christiane Carmen Günschel, NeonInvader, Volly Tanner, Andreas Neustadt, André Puchta, Michael Freitag | L-IZ.de

FOTOS / BILDER IN DIESER AUSGABE

Benjamin Bodnar, Johannes Waschke, ARGO Konzerte, MAWI, Känguruh Productions, Krystallpalast, Club L1 / PR Masterplan, TNC Group, Club VelVet, Semmel Concerts, Nachtcafe Leipzig, Einzelstück I Christiane Carmen Günschel & Susanne Maeder, Volly Tanner, Sebastian Brauner – Sportsnine, Neon Invader, Christian Barz, Alexander Rapp, MarS, sportsnine I Sebastian Brauner, Robert Raithel, Jens Schlueter, Robert Grischek, Katrin Fegert, Hagen Wolf, Andreas Schmidt, GEPA

COVER mabe123 I istockphoto.com TERMIN- UND ONLINE-REDAKTION Jessika Fichtel | eventle@port01.com SATZ/LAYOUT Magdeburger Medien Verlag UG (haftungsbeschränkt) VERLAG ANZEIGENLEITUNG André Behr | behr@port01-leipzig.de | Fon (0341) 90 98 64 66 MEDIABERATUNG

ANZEIGEN SCHLUSS 18.02.

Franziska Kruse | kruse@port01-leipzig.de | Fon (0341) 90 98 64 68

port01 Leipzig erscheint monatlich im Regionalverlag der port01 Leipzig UG (haftungsbeschränkt) Bitterfelder Str. 7-9 04129 Leipzig Telefon (0341) 90 98 64 60 Telefax (0341) 90 98 64 69 E-Mail: leipzig@port01.com Web: www.port01.com/leipzig

port01 Leipzig ist Mitglied im DJV Sachsen e.V., VG Wort/Bild und Medienklub Leipzig e.V. Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.

VERTEILUNG

culturtraeger GmbH | 270 Auslagestellen in Leipzig, Direktversand an Kunden und Abonnenten sowie Direktverteilung durch Partner, Eventfotografen und Teammitglieder

NÄCHSTE AUSGABE 28.02.

DRUCK Druckerei Vetters GmbH & Co.KG, Radeburg

MONATLICHE GESAMTAUFLAGE 160.000 EXEMPLARE (VERLAGSANGABE) Chemnitz, Dortmund, Dresden, Koblenz, Krefeld, Leipzig, Magdeburg, Mainz, Mönchengladbach, Neuss, Paderborn, Plauen/ Zwickau, Regensburg, Wiesbaden port01 ist eine eingetragene Marke der campus-trading Handelsges. mbH, Brucknerstr. 4, 01309 Dresden / Amtsgericht Dresden: HRB 18688, Geschäftsführer: Daniel Mähler, Felix Wittig.

REDAKTIONSLEITUNG NATIONAL Markus Schneider | markus.schneider@port01.com Der Abdruck von Veranstaltungshinweisen erfolgt ohne Gewähr. Die Urheberrechte für Annoncen, Entwürfe, Fotos und Vorlagen sowie der gesamten grafischen Gestaltung bleiben beim Verlag. Nachdruck, Speicherung, Vervielfältigung und Verbreitung in elektronischen und nichtelektronischen Medien – vollständig oder auszugsweise – nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für unverlangte Einsendungen aller Art übernimmt der Verlag keine Haftung. Bei allen Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausgeschlossen.


WE ITZEL SCHN Schnitzel Culture liebt die Liebe! Das gibt‘s in der Schnitzel Culture zum Valentinstag am 14.02.2014:

• Ein Glas Prosecco zur Begrüßung • Tomatensuppe mit Mozzarellaherzen • for women - Saftiges Putenschnitzel in Sesampanade mit Wok-Gemüse und Gitterkartoffeln • for men - Saftiges Schweineschnitzel mit Röstzwiebeln und Starkbiersoße, dazu Bratkartoffeln • Eis - SURPRISE für zwei Verliebte

,50 € für 28 aar pro P

GROSSE FLEISCHERGASSE 21 • LEIPZIG-CITY • FON 0341.224580 WWW.SCHNITZEL-CULTURE.DE • WWW.FACEBOOK.COM/SCHNITZELCULTURE


EIN PROJEKT VON

TEL: +49 (0) 341 98 99 84 00 / MAIL: INFO@THEPOSTLEIPZIG.COM / WEB: WWW.THEPOSTLEIPZIG.COM

port01 Leipzig Februar 2014  

Die Februar-Ausgabe von port01 Leipzig.

Advertisement