Issuu on Google+

inkl . ine term 2013

lebensart 2013 ferienregion deutsche weinstrasse SchutzgebĂźhr 3,50â‚Ź


Termine in der einkaufsstadt neustadt an der weinstrasse ➽ 7.4. Elwedritschebrunnen-Fest mit

verkaufsoffenem Sonntag von 13 - 18 Uhr

➽ 5.5. Deutsch-franz. Bauernmarkt mit Blumen- und

büro: Badstubengasse 8, Klemmhof, post: Marktplatz 1, 67433 Neustadt an der Weinstraße, t. 06321 890092-0, weg-nw.de

Gartenmarkt ab 11 Uhr (Verkaufsoffener Sonntag von 13 - 18 Uhr) ➽ 25.5. Gesundheitstag im Saalbau von 10 - 16 Uhr ➽ 28.9. Mode-Event 2013 mit verkaufslangem Samstag bis 18 Uhr ➽ 6.10. Verkaufsoffener Sonntag zum Weinlesefest von 13 – 18 Uhr mit Autosalon ab 11 Uhr ➽ 3.11. Verkaufsoffener Sonntag von 13 – 18 Uhr mit Bauernmarkt ab 11 Uhr

wirtschaftsentwicklungsgesellschaft nw mbh


inhalt Pfälzer Lebensart und Kultur

Hamburg Hannover

Berlin

Dresden

Köln Mainz

Frankfurt

Die Medici der Pfalz – das Haus Wittelsbach Die Pfälzer Fabelwesen des Gernot Rumpf Kunigunde: Die Retterin von Neustadt an der Weinstraße Neu entdeckt: Spektakuläre Wandmalereien in der Stiftskirche Hier spielt nicht nur die Musik: Kulturorte in der Pfalz Fachwerk vom Feinsten in historischen Gassen Einmalig: Kulturfest 2013 in Neustadt an der Weinstraße Das Ausstellungsereignis des Jahres 2013/2014: Die Wittelsbacher

4 - 16 28 - 29 65 66 - 67 68 - 69 70 - 71 78 - 79 80 - 83

Wandern & Radfahren

Stuttgart München

Pfälzer Jakobsweg Drei-Burgen-Rundwanderweg Erfenstein Drei-Burgen-Rundwanderweg Leiningerland Mountainbikepark Pfälzerwald Barbarossa Radweg / Erdekaut

20 - 21 22 23 24 - 25 26 - 27

Genusspfalz

Tischlein Deck Dich – Gastronomische Vielfalt Ingwer, Orangen, feine Pralinen – die Kandiermanufaktur Biffar

30 - 37 76 - 77

Erlebnispfalz

Mandelblütenzeit Spiele für die Großen: Spielbank Bad Dürkheim und Kurpark-Hotel Gästehaus Ritter von Böhl Mehr als Glühwein und Bratwurst: Weihnachtsmärkte an der Deutschen Weinstraße Die Region entdecken mit pfalzTours.eu

18 - 19 38 - 39 40 - 41 72 - 75 84 - 85

Weinpfalz

Rebsorten der Pfalz: Der stille Star – Weißburgunder Biodynamisch: Das Weingut Dr. Bürklin-Wolf Pfälzer Weinvielfalt: Vom Garagenwinzer zur Aktiengesellschaft Früh im Glas: Mußbacher Spitzen Der Letzte macht das Licht aus. Weinproben mal anders … Die schönsten Weinfeste entlang der Deutschen Weinstrasse

44 - 46 48 - 49 50 - 57 58 - 59 60 - 61 62 - 63

Ausflugstipps

Südliche Weinstraße Dahner Felsenland und Sauer-Pechelbronn

86 - 89 92 - 95

service

Der Weg ist das Ziel – Mit dem Wohnmobil entlang der Deutschen Weinstraße Broschüren und Informationen zum Bestellen: Die Pfalz auf einen Blick Höhepunkte des Jahres – die schönsten Veranstaltungen Die Ferienregion Deutsche Weinstraße jetzt buchen! Empfehlungen Impressum ➽ Der Erlebnisführer Deutsche Weinstraße 2013/14

ist im Frühjahr 2013 in sechs Sprachen erhältlich.

90 91 97 - 108 109 110 110


4

800 Jahre Wittelsbach Eine Spurensuche

Königsschlösser wie Neuschwanstein oder Herrenchiemsee sind weltberühmt. Wer sie bewohnt hat? Natürlich die Wittelsbacher . Dass dieses alte Adelsgeschlecht auch in

der Pfalz seine Spuren hinterlassen hat, ist weniger bekannt. 1214 hatte der staufische König Friedrich II. dem Wittelsbacher Herzog Ludwig von Bayern die Pfalzgrafschaft bei Rhein übertragen. Ein kluger Schachzug, denn mit dem Rhein hatten sie den wichtigsten Handelsweg des Westens; die prosperierenden Städte Speyer, Worms, Mainz und Heidelberg sorgten für Reichtum. Über 600 Jahre lang stand die Region unter der Regierung der Wittelsbacher. Selbst nach dem Wiener Kongress 1815 sorgten die alten Verbindungen dafür, dass die Pfalz mit den Wittelsbachern verbunden blieb. Zahlreiche Schätze sind von ihnen erhalten, Schlös ser, Kirchen und Burgen noch heute Zeugen ihrer Regentschaft. Manche sind aufwendig restauriert worden, andere erinnern als Ruinen an die frühere Macht. So wie einst die Mitglieder der Herrscherdynastie ihren Blick von Schlössern und Burgen über das Land schweifen ließen, können es heute noch die Besucher der historischen Stätten tun, können sich hoch über der Rheinebene ganz romantisch als Burgherren fühlen, viele Details entdecken und Geschichte erleben. Wer denkt da noch daran, dass Burgen und Schlösser nicht der Schönheit der Landschaft wegen so hoch gebaut wurden, sondern aus strategischen Gründen. Längst nicht nur die großen Bauten aber sind einen Besuch wert. Gerade die Kleineren, etwas abseits gelegenen, haben einen ganz besonderen Reiz. Die Villa Ludwigshöhe bei Edenkoben ist eine wunderschöne, anmutige Sommerresidenz. Und der Lustgarten, den Johann Casimir, der „Jäger aus Kurpfalz“, 1576 anlegen ließ, als er die Burg Frie delsheim ausbaute und um ein Renaissance-Schloss erweiterte, galt seinerzeit gar als der vornehmste pfälzische Hofgarten. Wer weiß schon, dass der Winterkönig Friedrich V. seiner Frau im Heiratsvertrag Schloss Friedelsheim als Wintersitz vermachte? Sie war keine geringere als die englische Königstochter Elisabeth aus dem Hause der Stuarts, ihr Vater der englische König Jakob I. Hier wurde Geschichte geschrieben. Der Besucher kann ins Träumen geraten, auch wenn von der alten Burgenherrlichkeit heute nur noch der beeindruckende Wassergraben, Teile der Burg und der wieder aufgebaute Burgturm zu sehen sind.

Aus der Familiengeschichte

Das Stammhaus der Wittelsbacher teilt sich im Lauf der Jahrhunderte auf in die verschiedensten Linien: Bayern, Kurpfalz, Oberpfalz, Simmern-Zweibrücken, Mosbach, Simmern-Sponheim, Zweibrücken-Veldenz, Pfalz-Simmern, Pfalz-Neuburg, Pfalz-Sulzbach, Zweibrücken-Kleeburg. Stirbt eine Linie aus, tritt eine andere in den Vordergrund

1180 Kaiser Friedrich Barbarossa belehnt Otto von

Wittelsbach mit dem Herzogtum Bayern.

1214 Herzog Ludwig von Bayern erhält von Friedrich II.

die Pfalzgrafschaft bei Rhein zum Lehen.

1225 Der Besitz der Wittelsbacher wird aufgeteilt in

Niederbayern sowie Oberbayern und Pfalz bei Rhein.

1329 Der Hausvertrag von Pavia trennt Bayern

von der Oberpfalz und der Pfalz bei Rhein.

1356 Die Pfalzgrafen bei Rhein erhalten die Kurwürde,

sind also künftig bei der Wahl des Kaisers dabei.

1724 In der Münchener Hausunion sichern sich bayerische

und pfälzische Wittelsbacher die gegenseitige Beerbung zu.

1777/78 Kurfürst Carl Theodor tritt die die Herrschaft in München an, wo Maximilian III. Joseph gestorben ist.

1803 Unter Napoleon beendet der Reichsdeputations

hauptschluss die Existenz der Kurpfalz.

1918 Der bayerische König flieht aus München.

Ende der bayerischen Monarchie.

Der Pfalzgraf bei Rhein vom Mainzer Kurfürstenzyklus © Landesmuseum Mainz


5

Kernland der Wittelsbacher

Die Wittelsbacher prägten lange Zeit die Ku r p f a l z . Zersplitterte Landstriche um R hein und Neckar waren ihr Kernland. Mit dem R hein hatte das Gebiet einen wichtigen Transportweg, mit den aufstrebenden Städten Mainz , Worms und Speyer eine enorme Wirtschaftskraft. In Burgen, Schlössern und Kirchen findet man heute noch ihre Spuren. Die schwierige Zuordnung und tendenzielle Unübersichtlichkeit der Wittelsbacher Linien zeugen von einer komplizierten Familiengeschichte, und verschiedene Unterlinien sind Ausdruck der geschickten Heirat s- und dynastischen Politik der Wittelsbacher. Damit schufen

Sie ein Netzwerk ihres Hauses und sicherten ihre Herrschaftüberregional ab. Mit dem Bau von Universitäten bot sich ihnen ein Pool an Gelehrten: Pfalzgraf Ruprecht I. gründete 1386 unterhalb seines Schlosses die Universität Heidelberg – die dritte auf dem Boden des deutschen Reiches. Der Bau des Casimirianums 1578 in Neustadt an der Weinstraße, die calvinistische Hochschule des Pfalzgrafen Johann Casimir, ist dessen Antwort auf  die Dominanz der Lutherischen in Heidelberg. 1720 verlegten die Wittelsbacher ihre Residenz aus dem zerstörten Heidelberg in das neue Zentrum Mannheim, von dort musste Carl

Theodor 1778 in München die Nachfolge antreten – die bayerische Linie des Geschlechts war inzwischen ausgestorben. Nach der Französischen Revolution knüpfte der Wiener Kongress 1815 die Verbindung zur Pfalz aufs Neue – die 20 Jahre französische Pfalz wurde dem wittelsbachisch regierten Bayern zugeteilt.


6

Neustadt und die Wittelsbacher

Stiftskirche

Als Pfalzgraf Rudolf II. Kurfürst wurde, entschied er, die größte Kirche Neus tadt s in eine Gebets- und Gedenkstätte für das Haus Wittelsbach umzuwandeln und sich hier begraben zu lassen. Damit gewann Neustadt als eine der Residenzen der Kurpfalz an Gewicht. Sein Nachfolger Ruprecht I. ließ die romanische Kirche im gotischen Stil erweitern. Auch er sowie drei weitere Mitglieder der Wittelsbacher Familie wurden hier beigesetzt. Seit 1705 teilt eine Mauer die Kirche: Die Prote s t a nte n erhielten das K irch e n sch if f , der Minderheit der Katholiken wurde der er weiterte Chor zugesprochen. Bilder von vier Wittelsbachern mit ihren Wappen sind an den Wänden des gotischen Chors der Stiftskirche zu finden, Fresken aus der Entstehungszeit der Kirche wurden kürzlich freigelegt (siehe S. 68).

Die heftigen konfessionellen Auseinandersetzungen des 16. Jahrhunderts machten auch vor den Wittelsbachern nicht Halt. Kurfürst Ludwig VI. war konsequenter Lutheraner, sein Vater Ludwig der Fromme war Calvinist. Die Universität Heidelberg wurde wieder lutherisch, Calvinisten mussten nach dessen Tod abschwören oder die Hochschule verlassen. Pfalzgraf Johann Casimir lud sie ein, nach Neustadt zu kommen und ließ 1578/79 Teile des ehemaligen Augustinerinnen-Klosters umbauen. Wenige Jahre war das C a s im iri a n u m die wichtigste calvinistische Hochschule Europas . Aus der Tradition des Casimirianums

entwickelte sich mit dem Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium das älteste Gymnasium der Stadt.

Casimirianum


7

Die Burg aus der Salierzeit , bald nach dem Speyerer Dom im romanischen Baustil erbaut, war seit 1248 jahrhundertelang in den Händen der Pfalzgrafen bei R hein. Ihr Stellenwert als wichtiges Zentrum des pfalzgräf lichen Machtausbaus in der Haardtregion wird aus der im 14. und 15. Jahrhundert verwendeten Ortsbezeichnung „Neustadt unter Winzingen“ deutlich. Erst im Pfälzischen Erbfolgekrieg wurde die Burg durch Beschießung zerstört. Die Ruine ist seit Ende des 18. Jahrhunderts in privaten Händen. 1876 wurde die Vorburg durch eine Gründerzeitvilla, das sogenannte „Haardter Schlös sel“ , ergänzt.

Burg Winzingen oder haardter schloss

Von dem 150 Meter hoch ins Tal hineinragenden Felssporn ließ sich das Speyerbachtal kontrollieren, man konnte bis in die R heinebene hinein sehen. Deshalb wurde die Wo l f s b u r g zur wichtigsten pfalzgräfliche n Woh n - un d We h ra nlage an der Verbindungsstraße nach Kaiserslautern. Mitte des 13. Jahrhunderts errichtet und vom Speyerer Bischof dem Pfalzgraf zum Lehen gegeben, ließen sie die Wittelsbacher von unterschiedlichen Burgmannen verwalten. Seit 1635 liegt die mit zwei Bergfrieden ausgestattete Burg in Ruinen, wurde lange Zeit als Steinbruch verwendet. 1848/49 feierten demokratische Neustadter auf der Wolfsburg ein Nationalfest. Der Weg von Neustadt ist bequem, die Aussicht hervorragend.

burgruine Wolfsburg


8

Der Jäger aus Kurpfalz Ein Jäger aus Kurpfalz, Der reitet durch den grünen Wald, Er schießt das Wild daher, Gleich wie es ihm gefällt . Refrain: Juja, Juja, gar lustig ist die Jägerei    Allhier auf grüner Heid',    Allhier auf grüner Heid', Auf! Sattelt mir mein P ferd Und legt darauf den Mantelsack , So reit' ich hin und her Als Jäger aus Kurpfalz . Refrain:

„Dieses P fälzische Nationallied wird den ganzen Tag gesungen, von den Postillionen geblasen, von der Regimentsmusik als Ständchen gespielt, als Marsch gebraucht, und wenn Dich ein Pfälzer besucht und Du willst ihm eine Freude machen, so musst Du's ihm vorspielen“, schrieb Felix Mendelssohn Bartholdy 1844 aus der Pfalz an seine Schwester Fanny, als er ihr die Melodie schickte. Auf jeder Kirchweih werde es immer wieder zum Tanz gespielt, schreibt ein anderer Beobachter. Sicher auch in Freinsheim mit seiner historisch erhaltenen Stadtmauer, das bereits seit 1471 den Wittelsbachern gehörte. Aber wer war das Vorbild für den Jäger aus Kurpfalz? Es spricht viel für einen Wittelsbacher: Die einen sagen, es sei Pfalzgraf Johann Casimir (1543-1592) gewesen. Außergewöhnliche Jagdleidenschaft zeichnete den Calvinisten aus. Schon zu seiner Zeit in Kaiserslautern, wo er im alten kurfürstlichen Schloss wohnte, habe er gern im Reichswald Hirsche gejagt. 1576 habe er in Friedelsheim die Wasserburg zu einem prunkvollen Jagdschloss mit Schlossgarten ausgebaut und sei von hier aus zur Jagd in den Pfälzerwald aufgebrochen. Von dem prunkvollen Jagdschloss sind heute nur noch Reste erhalten. Andere sehen Kurfürst Karl Theodor (1724-1799) als Vorbild, auch er als Jäger bekannt. Die Strophen 3 bis 5, wegen ihrer Anzüglichkeit später oft verschwiegen, passen ebenfalls auf den lebenslustigen Carl Theodor, von dem sieben Kinder aus außerehelichen Verbindungen bekannt wurden. Auch er hatte seinen Stützpunkt an der Haardt, den Carl-Theodor-Hof zwischen Mußbach und Gimmeldingen. Der 1709 erbaute Herrensitz eignete sich hervorragend für Herrenrunden nach der Jagd, und von seinem großen Zehntkeller mussten Mußbacher Bauern den Wein mit dem Wagen an den Hof nach Mannheim, Schwetzingen oder später bis nach München fahren.

Hubertus auf der Jagd, Der schoß ein'n Hirsch und einen Has'. Er traf ein Mägdlein an, Und das war achtzehn Jahr. Refrain: Des Jägers seine Lust Den großen Herren ist bewußt, Jawohl, jawohl bewußt, Wie man das Wildpret schuß. Refrain:

Das Freinsheimer Stadttor mit dem Prunkwappen der Dynastie Wittelsbach.

Wohl zwischen seine Bein, Da muß der Hirsch geschossen sein, Geschossen muß er sein, Auf eins, zwei, drei. Refrain: Jetzt reit' ich nimmer heim, Bis daß der Kuckuck , Kuckuck schreit, Er schreit die ganze Nacht Allhier auf grüner Heid'! Refrain:

Überreste des Jagdschlosses von Pfalzgraf Johann Casimir in Friedelsheim

Die Weine, die heute im Carl-Theodor-Hof entstehen, hätten ihm sicher auch gemundet.


9

Ausstellung — Kurpfälzisches Museum Heidelberg „Die Wittelsbacher am Rhein“ 8.September 2013 – 2.März 2014

Heidelberger schloss

Heidelberg, das Ludwig I., Herzog von Bayern und Pfalzgraf bei Rhein, 1225 zum Lehen erhielt, wird zum Haupt sitz der Wittelsbacher. 1356 wurde sein Nachfolger Kurfürst. Nach der Trennung der Pfalz von Bayern 1329 bauen die Wittelsbacher die Burg zu ihrer Residenz aus, machen aus ihr eine moderne Festung, die gleichzeitig repräsentativen Glanz auszustrahlen vermag, gründen hier 1386 die Universität. Im P fälzischen Erbfolgekrieg 1689 und 1693 wird Heidelberg von den Franzosen zerstört, das Schloss in Schutt und Asche gelegt. Was wieder errichtet wurde, fiel einem Großfeuer 1764 zum Opfer. Für Touristen ist das Heidelberger Schloss heute einer der beliebtesten Orte Deutschlands – dank der Rettung durch Graf Charles de Graimberg. Welch’ Ironie der Geschichte.

zentren der Herrschaft Typar des großen Siegels der Universität Heidelberg, 1386/87 © Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg


10

Nach dem Tod des letzten Zweibrücker Grafen übernahmen die Wittelsbacher im Jahr 1394 die Grafschaft. An Stelle einer Burg aus dem 12. Jahrhundert ließen sie im nordischen Barockstil ein Schloss als Re sidenz der Herzöge von P falz-Zweibrücken

errichten und erweitern. Nach wiederholten Zerstörungen 1677, 1793 und 1945 wurde es immer wieder restauriert, zuletzt 1962 bis 1964 nach in Nancy gefundenen Originalplänen von 1725. Seit 1965 beherbergt es das Pfälzische Oberlandesgericht und die Generalstaatsanwaltschaft Zweibrücken.

Zweibrücker Schloss

Alzey Die Wittelsbacher Pfalzgrafen übernehmen die Burg 1305, bauen sie nach jahrzehntelangen Auseinandersetzungen mit den dort eingesetzten Truchsessen und Lehnsmännern zur Nebenresidenz aus – Hauptresidenz ist Heidelberg. Im 14. und 15. Jahrhundert entwickeln sich Burg und Stadt Alzey unter dem Einfluss der Pfalzgrafen zu einer einflussreichen Residenz stadt , die dann vom Aufstieg Heidelbergs abgelöst wird. Um 1600 lassen Baumaßnahmen in Heidelberg den pfalzgräflichen Hof nach Alzey umziehen, was für kurze Zeit den Glanz einer pfalzgräflichen Residenz zurückbringt. Nach dem 30-jährigen Krieg hat Alzey seine übergeordnete Bedeutung verloren.


11

Der Trifels ist zu Beginn des 12. Jahrhunderts eine Reichsburg, dort sind die Reichsinsignien untergebracht. Hochrangige Gefangene wie Richard Löwenherz werden dort festgehalten. 1330 wird die Burg an die Pfalzgrafen verpfändet, 1486 gehört sie ihnen ganz.

reichsfeste trifels, anebos und münz Ausbau und Sicherung der Macht

burgruine wachtenburg

Burgen wurden nicht nur gebaut – das ge-

schah meist vom 11. bis 13. Jahrhundert –, sie wurden als Lehen gegeben, verkauft, als Witwensitz reserviert, sie wurden überschrieben, abgetreten, getauscht, sie wurden als Bürgschaft zu „Geiselschlössern“, sie wurden belagert, beschossen, erstürmt, zerstört und oft wieder aufgebaut. Die Burgen halfen den verschiedenen Linien der Wittelsbacher dabei, ihre Macht auszubauen und zu sichern, wie drei Beispiele zeigen. Mit der Entwicklung der Feuerwaffen verloren die Burgen ihre Bedeutung. Wenn sie nicht von den Bürgern der Städte und Dörfer als Steinbruch verwendet wurden, vermitteln sie uns heute noch einen Eindruck von der damaligen Zeit, bieten uns Gastlichkeit mit herrlicher Aussicht und authentischem Ambiente .

König Heinrich IV. belehnt 1257 den Speyerer Bischof mit der Wachtenburg – Ende des 14. Jahrhunderts ist sie bereits in den Händen der Wittelsbacher. Über Wachenheim reizvoll inmitten der Weinberge gelegen, bietet sie einen wunderbaren Blick über die Rheinebene.


12

Die Anfänge der Burg Landeck über Klingenmünster reichen bis in die Stauferzeit zurück. 1273 erstmals erwähnt als leiningische Burg, ist sie später gemeinschaftlicher Besitz von Kurpfalz und Hochstift Speyer.

burgruine landeck Der Geist der Aufklärung Sommerresidenz Schwetzingen Ein kleines Was serschlos s nicht weit von Heidelberg, 1350 dem Pfalzgrafen Ruprecht zur Verfügung gestellt, lassen die Wittelsbacher für Jagdausflüge ausbauen. Nach wiederholten K riegszerstörungen bis 1716 als barockes Jagdschloss neu errichtet, steht die Sommerresidenz bald im Schatten des neu entstehenden Mannheimer Schlosses. Der große Schwetzinger Schlossgarten wurde nach französischem Vorbild ausgebaut, ein Teil ist von englis c h e n L a n d s c h a f t s g ä r te n inspiriert. Das luxuriöse Badhaus des Kurfürsten und die Moschee zählen darin zu den bekanntesten Architekturelementen.


13

Ausstellung — 8. September 2013 – 2. März 2014 „Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa“ Teil 1 „Mittelalter von 1214 bis 1504“ Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen

1720 werden Hof und Staatsverwaltung von Heidelberg nach Mannheim verlegt, wo unter Kurfürst Carl Philipp von 1720 bis 1760 eines der größten absolutistischen Barockschlösser am Oberrhein entsteht. Unter seiner Herrschaft entwickelte sich  die kurpfälzische Residenz stadt Mannheim zu einem kulturellen Zentrum von europäischer Bedeutung. 1778 musste Carl Theodor in München die Nachfolge des kinderlosen bayerischen Herzogs Max III. Joseph antreten und Mannheim verlassen. Für kurze Zeit gehören die P falz und Bayern zusammen. Bis dahin war das Barockschloss in Mannheim Anziehungspunkt für Künstler und Gelehrte aus ganz Europa.

Teil 2 „Neuzeit bis 1803“ Barockschloss Mannheim

Mannheimer Schloss Kultur und Wissenschaft

P falzgraf Carl Theodor war ein Herrscher im Geiste der Aufklärung, gerühmt für seine intellek tuelle Neugier und Toleranz , der Wissenschaft und Kunst weit über das übliche

Maß hinaus förderte. Er hatte Mozart und Voltaire zu Gast, gründete die Mannheimer Akademie der Wis senschaf ten , ein Kupferstich- und Zeichnungskabinett, ein Entbin-

dungsheim und eine Hebammenschule. Das Orchester spielte öffentlich zugängliche Konzerte. Der astronomischen Forschung diente eine neu errichtete Sternwarte . Das Mannheimer Nationaltheater führte als eines der ersten Bühnen mit einem festen Ensemble regelmäßig deutsche Stücke auf; hier wurden 1782 Schillers „Räuber “ uraufgeführt. Carl Theodors Schloss beherbergt heute die Universität.

Oggersheim

Ab 1720 ließ Pfalzgraf Joseph Karl von Pfalz-Sulzbach in Oggersheim ebenfalls ein Barock schlos s und eine Loretokapelle errichten. 1757 umgebaut und durch einen großen Barockgarten im französischen Stil ergänzt, schenkte Carl Theodor das Schloss seiner Frau Elisabeth Auguste. Französische Revolutionstruppen brannten es 1794 ab, nur die Wallfahrtskirche erinnert noch an diese Zeit.


14

Hambacher Schloss

Fernliebe aus München

Das war keine Liebe, keine Dankbarkeit. Kaum war die Pfalz als „Rheinkreis“ wieder zum Königreich Bayern gekommen, hatten 1832 beim Hambacher Fest über 30.000 Menschen für demokratische Rechte , Pressefreiheit und deutsche Einheit demonstriert. Ludwig I. war gekränkt, ließ die Zügel anziehen, die Zensur verschärfen, die Pressefreiheit aufheben, 142 „Unruhestifter“ vor Gericht stellen. Ein strenges politisches Regiment herrschte fortan in der Pfalz. 1842 kauften königstreue Bürger die ehemalige Burg des Speyerer Hochstifts, um sie Kronprinz Maximilian zum Hochzeit sgeschenk zu machen und das Wittelsbacher Königshaus versöhnlich zu stimmen. Das „Hambacher Schloss“ hieß jetzt „Maxburg“. Gegen den „Geist des Aufruhrs“ entwarf Architekt August von Voit eine „malerische Anlage“ mit Türmen und Türmchen, Balkon und Gartenloggia, ein „pfälzisches Hohenschwangau“ (Bild oben). Aber das Geld für solche Projekte ging aus, deshalb wurden 1846 die Arbeiten am Symbol der Demokratiebewegung eingestellt.

die pfalz buchbar ➽ Buchbare Kulturprogramme zur Ausstellung im rem

(ab Herbst 2013) und zu den Wittelsbachern in der Pfalz gibt es bei PfalzTours.eu, 06321-92 68 60.

empfehlungen ➽ Kinderkulturfest im Dalbergerhof, Wachenheim

am 7.Juli 2013, 06322-1326, kulturverein-wachenheim.de


15

Ludwig I. (1786 – 1868) liebte Italien. Die Pfalz erinnerte ihn daran, hier wollte sich der Wittelsbacher eine „Villa italienischer Art“ bauen lassen, „nur für die schöne Jahreszeit bestimmt und in des Königreichs mildestem Teil“ – mit freiem Blick über die R heinebene. „Ein besonderer Garten ist überflüssig, alles Land ringsumher ist, so weit das Auge reicht, ein großer Garten“, erklärte er seinem Baumeister. 1848 wurde der Grundstein gelegt. Der vierf lügelige Hauptbau mit seiner auf Säulen ruhenden doppelstöckigen Loggia war eine an antiken Vorbildern orientierte klassizistische Villa mit Deckenmalereien im „pompejanischen Stil“. Die E s skas tanienhaine ließ Ludwig eigens anpflanzen und verteidigte sie gegen die Edenkobener, die dort lieber Reben gesehen hätten. Heute ist die Villa Ludwigshöhe eine Kunstherberge : Sie gibt der Max-Slevogt-Galerie mit mehr als 100 Werken eines der bedeutendsten deutschen Impressionisten Raum, Ausstellungen, Kulturveranstaltungen und Konzerten der Landesstiftung Villa Musica.

Ausstellung — Historisches Museum der Pfalz Speyer 3. März – 27. Oktober „Königreich Pfalz“ (siehe S. 82)

Villa Ludwigshöhe

Historisches Museum der pfalz Speyer

Ausstellung — Villa Ludwigshöhe „Die Könige zu Besuch – Kunstsinn und Kulturpflege der Wittelsbacher in der Pfalz“

Auch in Speyer hinterlassen die Wittelsbacher Spuren. Die Sammlungen des Historischen Vereins der Pfalz, die Kreissammlung und die Sammlung der Stadt Speyer platzen aus allen Nähten, 1896 wird für sie ein Museum errichtet. Den Auftrag zur Planung erhält Gabriel von Seidl, einer der bedeutendsten Vertreter des Historismus in Deutschland. Das in unmittelbarer Nähe zum Kaiserdom entstehende Museum mit seinen markanten Türmen gleicht einer vierf lügeligen Schlossanlage. Seidls Ziel: Das Historische Museum der Pfalz als ein „Ge s amtk un s t werk “ zu präsentieren, in dem die Grenzen zwischen den präsentierten Objekten und dem geschichtlich anmutenden Ambiente ineinanderfließen. Am 22. Mai 1910 wird der Neubau eingeweiht. Als Gesandter von Prinzregent Luitpold vertritt dabei Prinz Rupprecht das Haus Wittelsbach.


16

Die eigenwilligen Deidesheimer

Deidesheim hat schon viel Prominenz gesehen. Ludwig I. ist der erste der Münchener Wittelsbacher, der im Juni 1829 bei seinem Besuch des R heinkreises in Deidesheim vorbeischaute. Bürgermeister Andreas Jordan begrüßt das Königspaar. „Wie heißt das Städtgen?“ fragt seine Majestät. „Deidesheim“, antwortet der Bürgermeister. „Ah, wo der treffliche Deidesheimer wächst“, erinnert sich seine Majestät. Blumenkränze, ein Ehrenbogen, Ehrenpforten, Girlanden, Musik – dann geht es weiter nach Neustadt. Kronprinz Maximilian II. besucht 1843 Deidesheim. Im Juli 1852 schaut Ludwig I. wieder vorbei – inzwischen 23 Jahre älter, die Herrschaft hatte er an seinen Sohn Ludwig abgegeben. Aber diese 23 Jahre hatten es in sich: 1830 die Julirevolution in Frankreich, die Deidesheimer waren 1832 mit aufs Hambacher Fest gezogen, hatten sich 1848 für die Revolution engagiert, 500 Gulden in die Kasse des Landesverteidigungsausschusses eingezahlt, eine Bürgerwehr aufgestellt, der Stadtrat hatte sich hinter die Paulskirchenverfassung gestellt, ehe die Revolution niedergeschlagen wurde. Der Regierungspräsident war misstrauisch und erließ detaillierte Anweisungen für angemessenes Verhalten der Untertanen und korrekte weiß-blaue Beflaggung.

Was für eine Pleite: Der Bürgermeister glänzt durch Abwesenheit, „und die beiden Beigeordneten versäumten es, dem König ihre Aufwartung zu machen und seine Befehle zu erbitten“. Die größte Frechheit: Vor den bekanntesten Weingütern hingen schwarz-rot-goldene Fahnen, beim Pferdewechsel drängte sich ein Winzer zum König, gab ihm die Hand, ohne seinen Hut abzunehmen. Die beiden Beigeordneten wurden aus ihren Ämtern entlassen, drei Stadträte ihrer Funktionen enthoben. Und dann waren die Deidesheimer noch so frech, sich zu wehren. Auf acht Seiten begründeten die drei entlassenen Räte ihr Verhalten, widersprachen der Entlassung und baten um deren Rücknahme. Auflehnung gegen obrigkeitliche Anordnungen? Das sei eine Unterstellung. Dem Kö n ig „als dem Beförderer jeder ächt nationalen Bestrebung“ hätten sie die a ngeme s sene Huldigung darbringen wollen, neben keiner schwarz-rot-goldenen Flagge habe die bayerische Flagge gefehlt. Im Übrigen seien die deutschen Farben nicht verboten. Und der Regierungspräsident dürfe die Gemeinderäte gar nicht abberufen. Das ginge nur nach französischem Recht. Das sei aber längst durch bayerisches Recht abgelöst, das übertrage die Wahl der Gemeinderäte den Bürgern. Die Bezirksbehörde könne nicht einfach in die ve r fa s s u ng s m ä ßig e n Rechte der Staat sbürger eingreifen. Über ein Jahr später kam die Antwort: Bitte abgelehnt. Die Konf likte gingen weiter. Bei den nächsten Wahlen wurden sieben der Gewählten von der Regierung abgelehnt, der Achte trat gar nicht erst an. In den folgenden Jahrzehnten arrangierte man sich, denn die Geschäfte liefen gut, und der unbeliebte Regierungspräsident von Hohenlohe wurde 1866 nach Niederbayern versetzt. Auch danach kamen noch Wittelsbacher in Deidesheim vorbei: Prinzregent Luitpold besuchte es 1888 und 1894, Prinz Ludwig 1902 und 1913 als bayerischer König Ludwig III.

Quelle: Heinz Schmitt – „Geissbock, Wein und Staatsbesuche“


17

Ja, ich bin ein Pfälzer Glückskind. Ich lebe im mediterranen Klima des Leiningerlands. Da, wo andere Urlaub machen. Zudem bin ich unter allen Weinhoheiten die einzige Weingräfin. Auch das ist eine Einzigartigkeit in meiner Heimat. In Anlehnung an die historische Gräfin Eva von Leiningen darf ich als 63. Weingräfin des Leiningerlandes ein Jahr lang diesen Titel tragen und unsere Winzer, ihre Weine und unsere Region vertreten.

Das Leiningerland beginnt im Norden mit der Deutschen Weinstraße in Bockenheim und führt im Süden bis nach Kirchheim. Von Ost nach West begrenzen die Dörfer Dirmstein und Hertlingshausen das Land der Leininger. Hier, in der nördlichen Pfalz, gibt es jede Menge zu entdecken: malerische Orte, historische Burgen und farbenfrohe Landschaften. Unser Klima, im Regenschatten des Donnersbergs, ist mediterran und genau das Richtige zum Wohlfühlen. Da kommt bei jedem doch schon Urlaubsstimmung auf. Die vielen Sonnenstunden tun natürlich auch unseren hervorragenden Weinen gut. Ebenso wie die für unsere Gegend charakteristischen Muschelkalkböden. Sie verleihen beispielsweise den Rieslingen eine feine mineralische Note, ein filigranes Säurerückgrat und ihre saftige Aromenfülle. Unsere Winzer experimentieren aber auch gern mit internationalen Sorten wie Chardonnay, Sauvignon blanc oder Cabernet. Sie lieben die Natur? Auch dann sind Sie bei uns genau richtig. Viele Wanderwege durchziehen das Leiningerland. Einer meiner liebsten ist der Drei-Burgen-Wanderweg Altleiningen-Neuleiningen-Battenberg, der am 4. Mai 2013 als neuer Premiumwanderweg „Leininger Burgen-Wanderweg“ offiziell eingeweiht wird. Eine besonders schöne Kombination aus reizvollen Wegen im Pfälzer Wald und leckerer Gastronomie. Und es gibt hier, im Leiningerland, allerlei zu erleben. Der Grünstadter Weinwettstreit zum Beispiel zieht mit seinem gemütlichen Ambiente alljährlich am vierten Wochenende im Juli zahlreiche Besucher an. Viel Spaß macht die zweitägige Höllenpfadwanderung über den

Grünstadter Berg am ersten Juni-Wochenende. Nicht zu vergessen auch die vielen Weinfeste in den romantischen Dörfern, angefangen vom Kändelgassenfest in Großkarlbach über die Asselheimer und Sausenheimer Weinkerwe mit ihrer großen Kutschenparade bis zum Bockenheimer Winzerfest. Kaum sind im Spätsommer die örtlichen Weinkerwen vorbei, können Einheimische und Besucher in den herbstlichen Winzerhöfen nach Herzenslust Neuen Wein, deftigen Zwiebelkuchen, „Käschde“ und saftiges Obst genießen. Wenn sich das Jahr seinem Ende zuneigt, die Tage kürzer und die Abende länger werden, bietet unser Leiningerland unter anderem einen wunderschönen Weihnachtsmarkt im romantischen Neuleiningen. Mit seinen verwinkelten Gässchen, durch die dann der Duft nach Glühwein und frischem Gebäck zieht, bezaubert er jeden Besucher. Ich hoffe, ich habe Ihre Neugier auf meine Heimat, das Leiningerland, geweckt. Auch wenn Sie kein „Pfälzer Glückskind“ sind, können Sie ein glücklicher Gast bei uns in der Pfalz werden. Da bin ich mir sicher.

Annemarie Siebert Weingräfin des Leiningerlandes 2012/13


18


19

In der Pfalz kommt der Frühling früher als andernorts. Kaum scheint er es erwarten zu können, das erste helle Grün auf Felder, Wälder und Weinberge zu malen. Das Herz schlägt höher in froher Erwartung: Bald ist wieder Mandelblütenzeit. Naturfreunde, Wanderer und Spaziergänger stehen dann schon in den Startlöchern. Sie wissen: Innerhalb weniger Tage explodieren die zarten Knospen der Mandelbäume, und ein Meer von Blüten in allen Schattierungen von Rosa säumt die Straßen. Um diese Zeit zeigt sich auch der Pfälzer Mandelpfad von seiner allerschönsten Seite. Zeit sollte sich der Besucher dafür nehmen, um diesen Anblick mit allen Sinnen zu genießen. Entlang dem Pfälzer Mandelpfad laden auch zahlreiche Einkehrmöglichkeiten zu regionalen Gerichten und einem guten Wein ein.

Frühling wird es schon bald

Empfehlungen › Rosa Leuchten. Eine märchenhafte In­s zenierung erwartet

Pfälzer-Mandelpraline Nähere Informationen auf Seite 77

Im Land der

MANDE L B LÜT E Einladung zum Rosa Frühlingsstart ins Jahr: An der Deutschen Weinstraße 2013

Die Pfalz buchbar

Sie vom 1.3. bis 30.4. entlang der Deutschen Weinstraße, wenn bei Nacht Bur­gen und Schlösser in einer rosa Licht sinfonie er­s trahlen: z.B. Deutsches Weintor in Schweigen, Schloss Bad Bergzabern, Burg Landeck bei Klin­genmünster, Burg Trifels bei Annweiler, Schloss Villa Ludwigshöhe bei Edenkoben, das Hambacher Schloss, das historische Rathaus in Deidesheim. Wachtenburg bei Wachenheim. Start: 01.03., 19 Uhr, › Pfälzer Mandelpfad. Wie ein rosa-farbenes Band zieht sich dieser ganz besondere Wanderweg durch das Land der Mandelblüte. Auf seinen 77 Kilometern geht es von Bad Dürkheim durch die pfälzischen Weinlandschaften bis nach Schweigen-Rechtenbach an der Grenze zum Elsass. Eine Karte zum Pfälzer Mandelpfad und seinen fünf Rundwegen ist bei allen Tourismusbüros der Region zu bekommen und unter mandelbluete-pfalz.de › Der Traum vom eigenen Mandelbaum Für alle Pfalz- und Mandelblüten-Fans gibt es auch die Möglichkeit, Pächter oder Besitzer eines eigenen Mandelbaums in der Pfalz zu werden. Ihr Baum könnte in Neustadt-Gimmeldingen oder in Birkweiler stehen. Infos zu einer Baumpatenschaft in Neustadt-Gimmeldingen: 06321-9707332, zum Pfälzer Mandelhain bei Birkweiler: 06345-3531 › Wenn Sie einen Pfälzer Mandelbaum am liebsten mit nach Hause in Ihren eigenen Garten mitnehmen möchten: Baumschule Oberholz, Freinsheim, 06353-7402, baumschule-oberholz.de oder Baumschule Lied, Landau, 06341-9690584, gartenträume-lied.de

Große Erlebnistour ent­lang der Deutschen Weinstraße mit dem Oldtimer, Baujahr 1960. Sie haben die Wahl zwi­schen einer Tages- oder einer Nachttour. Jeweils ein Essen, köstliche Überraschungen und die Reise­leitung sind inkl. für 59 € p.P. Sie können in Bad Dürkheim, Edenkoben oder in SchweigenRechtenbach starten: Alle Infos und die Buchungsmög­ lichkeiten finden Sie unter: mandelbluete-pfalz.de /rosa-wochen/arrangements

datum * Oldtimer-Panoramabus-Tour 1 (nördliche Route) 10.03. + 17.03. + 31.03. + 14.04. um 11.00 Uhr 02.03. + 23.03. + 06.04. + 27.04. um 18.00 Uhr * Oldtimer-Panoramabus-Tour 2 (südliche Route) 24.03. + 07.04. + 21.04. um 11.00 Uhr 09.03. + 16.03. + 30.03. + 13.04. um 18.00 Uhr

Weitere Veranstaltungstermine: › Edenkobener Mandelmeile 23. – 24.03. › Geführte Frühlingswanderung mit Weinprobe, Wachenheim 20./23./27.03. und 06.04. wachenheim.de › Mandelblütenfest Gleiszellen-Gleishorbach 23. – 24.03. › Mandelblütenfahrt mit dem Schoppenbähnel 23.03. › Frühlingspicknick am Pfälzer Mandelhain bei Birkweiler 21.04.

› Gimmeldinger Mandelblütenfest. Im malerischen

Weindorf wird Deutschlands erstes Weinfest gefeiert. Den Termin, oft schon im März, bestimmt die Mandelblüte, denn zum Fest sollen die über 1500 Mandelbäume alle blühen. Gimmel­dinger Gästeführer laden vor und nach dem Fest täglich zum Spaziergang ein: mandelbluetenfest.de Neustadt-Gimmeldingen • 4-Tage-Arrangement ab 155 € pro Person im DZ • Termin und Info Telefon 06321-926895, neustadt.pfalz.com

rosa aussichten panoramabus

Infos zu allen Veranstaltungsterminen, Arrangements und Produkten aus der Mandel: mandelbluete-pfalz.de facebook.com/mandelbluete.pfalz Deutsche Weinstrasse e. V. –Mittelhaardt 06321-3916921, deutsche-weinstrasse.de Südliche Weinstrasse e. V. 06341-940407, suedliche-weinstrasse.de

weinbergnacht bad dürkheim Die Weinberge sind malerisch in buntes Licht getaucht. Entlang der Weinstationen können per Weinpass 15 Weine Bad Dürkheimer Winzer probiert werden. (Weinpass: 15,– EUR im VVK, 19,– EUR Abendkasse) 06322-935140, weinbergnacht.de

datum 8. / 9. März 2013


20

die pfalz buchbar › Verbinden Sie Wanderungen auf historischen Pfaden mit

der Arbeit an Ihrer eigenen Lebensgeschichte: Wer bin ich, wie bin ich geworden, worum geht es in meinem Leben? Wo liegen Entwicklungsmöglichkeiten und –notwendigkeiten? Auf diesen Wegen können Sie die eigene Biografie mit einer erfahrenen Biografieberaterin reflektieren und im Gehen „verdauen“. 3. Mai bis 20. Oktober 2013, 1. und 3. Wochenende im Monat, lucavida.de


21

und wieder ist einer weg … Pfälzer Jakobsweg Charakteristisch für die Pfalz ist ihre Vielfalt. Sich da für eine Sache zu entscheiden, ist nicht immer ganz leicht. Auch wenn es um die Pfälzer Strecke des Jakobswegs geht. Die Pfalz kann nämlich gleich mit zweien aufwarten: der 135 Kilometer langen Südroute über Landau und Bad Bergzabern und der Nordroute über Neustadt an der Weinstraße mit 148 Kilometern Länge. Beide Wege beginnen in der Domstadt Speyer, einem bedeutenden Marienwallfahrtsort, und enden beim Kloster Hornbach. Beide Routen führen den Pilger an den Rebenhängen der Deutschen Weinstraße vorbei durch malerische Dörfer, im Naturpark Pfälzerwald-Nordvogesen durch einsame Täler mit kleinen Bächen und unberührter Natur. Zum Rasten und zur inneren Einkehr laden entlang der Wege ruhige Orte ein.

St. Jakobus in der Jakobuskirche in Neustadt-Hambach


22 Die Burgruinen Erfenstein, Breitenstein und Burg Spangenberg verbindet der Drei-Burgen-Rundweg im Elmsteiner Tal. Eine Tour für Einsteiger, zum Warmlaufen oder einfach nur, um in Ruhe die romantische Landschaft des Elmsteiner Tals entlang des Speyerbachs zu genießen: Die reizvolle, stellenweise aber steile Strecke beträgt nur sieben Kilometer. Dafür bietet sie spannende Aussichten, denn jede der drei Burgruinen steht auf einem steil abfallenden Sandsteinfelsen. Von der alten Burg Erfenstein ist kaum noch etwas übrig geblieben, von der neueren, direkt daneben gelegen, sind zumindest Turm und Bergfried noch erhalten. Auch von Breitenstein hat wenig überlebt. Gut renoviert und zum Teil wieder aufgebaut ist Burg Spangenberg. Hier lädt auch die Burgschänke zum Verweilen ein. Zwischen Breitenstein, zu erreichen über die so genannte „Himmelsleiter“, und Burg Spangenberg liegt mitten im Wald der Stutgarten. Die große Pferdekoppel wurde um 1505 angelegt und mit 216 steinernen Pfosten eingefriedet. Sechs davon sind noch als Ganzes zu sehen, die meisten allerdings sind im Laufe der Jahrhunderte umgestürzt, in Stücke gebrochen oder ganz verschwunden. Auch der Burgbrunnen, eine abgedeckte Quelle, ist noch zu sehen. Er wurde für die Wasserversorgung des Stutgartens und der Burg Spangenberg benötigt. Ein ganz besonderes Vergnügen ist es, von Neustadt aus nach Elmstein mit einer alten Dampfbahn, dem „Kuckucksbähnel“, anzureisen.

Drei-Burgen-Rundwanderweg Erfenstein Empfehlungen › Mit dem Kuckucksbähnel lässt sich diese Wanderung ab dem Hauptbahn-

hof von Neustadt an der Weinstraße bestens kombinieren. Abfahrtzeiten unter eisenbahnmuseum-neustadt.de › Streckendownload:

vg-lambrecht.de


23

Drei-Burgen-RundWanderweg leiningerland

Gleich drei Burgen gibt es auf dem danach benannten Drei-BurgenRundwanderweg zu besichtigen. Gut fünfeinhalb Stunden sollten für die 21 Kilometer lange Strecke eingeplant werden, die die Burgen Altleiningen, Neuleiningen und Battenberg verbindet. Eine Einkehr unterwegs oder ein Picknick aus dem Rucksack verlängern sie natürlich entsprechend. Die Burg Altleinigen aus dem elften Jahrhundert wurde im 17. Jahrhundert zerstört. Heute ist in ihr eine der modernsten Jugendherbergen Deutschlands untergebracht. Im Burggraben lockt zudem, an Sommertagen ideal, ein beheiztes Freibad. Die Burg Neuleinigen wurde im 13. Jahrhundert errichtet und ebenfalls im 17. zerstört. Einen Bummel durch das gleichnamige Dorf sollten Wanderer ebenfalls einplanen. Es gehört zu den schönsten mittelalterlichen Anlagen der Pfalz. Von Burg Battenberg (aus dem 13. Jahrhundert) ist nicht mehr allzu viel stehen geblieben. Sie wurde im 16. Jahrhundert schon im Bauernkrieg weitgehend niedergemacht. Auch auf den Wegen zwischen den Burgen gibt es viel zu entdecken. Der Weg führt durch Wald, über Felder und Wiesen, geht vorbei an Obstkulturen und bietet immer wieder herrliche Ausblicke auf das Leiningerland und die Rheinebene. An der Strecke liegen weitere Sehenswürdigkeiten. In Altleiningen ist der 20-Röhren-Brunnen zu bestaunen, einer der größten Brunnen seiner Art in der Pfalz. Auch der Ungeheuersee, längst nicht so gefährlich wie sein Name vermuten lässt, und das Forsthaus Lindemannsruh laden zum Verweilen ein.

› Wanderbroschüren und nähere Informationen auf den Seiten 91, 109.


24


25

Mountainbikepark Pfälzerwald über stock und stein

Das klingt riesig, und der Park ist es auch. Aber keine Bange: Er bietet Touren für Einsteiger ebenso wie für Radler, die sich sportlich richtig verausgaben wollen. Fünf unterschiedlich schwierige Touren sind ausgeschildert. Jede davon hat einzeln befahrbare Teilstrecken. Und es gibt noch drei ganz besondere Tipps: Teilstrecken für Einsteiger, Genießer und alle an der Forstwirtschaft Interessierten. Schon lange nicht mehr im Sattel gesessen? Oder das erste Mal mit dem schon kräftig in die Pedale tretenden Nachwuchs unterwegs? Dafür, und um auf den Geschmack zu kommen, empfiehlt sich die Einsteiger-Tour mit Start in Münchweiler/Rodalb. Zunächst mal geht es sehr bequem bergab. Doch der Radler sollte sich nicht täuschen lassen. Auf dem Weg zur Burg Gräfenstein, einer früheren Stauferburg mit siebeneckigem Turm, geht es bergauf. Oben angekommen, lässt sich prima eine Verschnaufpause einlegen. Über Forstwege und vorbei an Weiden mit Galloway-Rindern geht es dann wieder bergab zum Ausgangspunkt. Auch die „Abdampftour“ führt nicht zu tagelangem Muskelkater. Los geht’s am Bahnhof in Lambrecht, Ziel ist das Naturfreundehaus Elmstein. Die bis dahin verbrauchten Kalorien sind dort bei einer Einkehr schnell wieder draufgefuttert. Nach kurzem Verdauungsradeln ist der Bahnhof in Elmstein erreicht. Zur „Spurensuche“ in der Kultur- und Forstwirtschaft geht es im Johanniskreuzer Wald. Zu entdecken gibt es dabei unter anderem ein altes Wegkreuz, das alte Forstamtsgebäude Johanniskreuz und den höchsten Punkt des Forstamtsbereichs, den Eschkopfturm mit Aussichtsplattform. In seiner Umgebung

wurde früher Pottasche für die Seifensiederei gewonnen. Aus der jüngeren Vergangenheit stammen Köhlerhütten und Holzkohlebrennöfen, an denen der Weg vorbeiführt. Nur wenig weiter sind bis zu 350 Jahre alte Traubeneichen zu bestaunen. Sie liefern Holz für wertvolle Furniere. Für Sportliche eignen sich die Touren 1 bis 5. Tour 1 mit 57 Kilometern Länge und 1200 Höhenmetern beginnt am Bahnhof Rodalben. Mit ihren starken Anstiegen und Abfahrten geht sie ganz schön in die Waden. Tour 2 startet am Bahnhof WaldfischbachBurgalben. 48 K ilometer lang, führt sie überwiegend durch unberührte Natur durchs „Holzland“ und ist für einen Tagesausflug mit Freunden ebenso geeignet wie als Trainingsstrecke für den Profi. Eine ideale Möglichkeit, die Welt des Mountainbikens kennen zu lernen, bietet der Technikparcours in Schopp. An 15 Stationen können Einsteiger nahezu alle Situationen simulieren, die ihnen beim Fahren in der freien Natur begegnen. Nicht weit davon entfernt liegt eine CC-Rennstrecke. Der Bahnhof Schopp ist Ausgangspunkt für Tour 3. Schopp: ein Name, der Radfahrerherzen höher schlagen lässt. Begann doch im Radstadion der kleinen Stadt in der Westpfalz die Karriere von Sportlern wie Udo und Harry Bölts. Hier startet auch die eigens ausgeschilderte meisterschaftswürdige Cross-Country-Strecke. Von Johanniskreuz aus wird über Tour 4 geradelt. Mit knapp 64 Kilometern und 1160 Höhenmetern stellt auch sie hohe Anforderungen. Vor dem letzten steilen Anstieg zum Schlossberg sollten sich die Sportler vielleicht noch einmal stärken. Am besten im Wald-

gasthaus Schwarzsohl. Direkt an Tour 4 lädt der drei Kilometer lange naturnah angelegte Singletrail Technikparcours Hochspeyer mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden ein. Hier können Kehren, Stufen, Steilabfahrten und eine Slalomstrecke mit Spitzkehren trainiert werden. Tour 5 ab Lambrecht über Johanniskreuz zurück nach Lambrecht ist die Marathonrunde. 72 Kilometer und 1800 Höhenmeter, steile Aufstiege und Abfahrten inklusive, gehen ordentlich in die Beine. Auf der Rückfahrt zum Ausgangspunkt gibt es dafür ein paar Strecken, die den Puls wieder langsamer schlagen lassen. Wem das alles noch zu wenig ist, der kann den „Kreuz- und Quer-Marathon“ wählen, eine Kombination verschiedener Touren. Sehr gut Trainierte können die rund 100 Kilometer und 2300 Höhenmeter an einem Tag schaffen, alle anderen sollten sich dafür zwei Tage Zeit nehmen. Gestartet wird in Schopp. Von da aus geht es nach Johanniskreuz und Lambrecht. Mit der Bahn fahren die Radsportler nach Hochspeyer, mit dem Rad wieder hoch zum Johanniskreuz, zum Bahnhof nach Waldfischbach und mit dem Zug wieder zurück nach Schopp. Prima trainieren lässt es sich auch im Bikepark Trippstadt, Gewinner des Deutschen Fahrradpreises 2012 in der Kategorie Freizeit/Tourismus. Auf 1,5 Hektar finden sich unter anderem ein Dirt-Freeride-Parcours, Freeridestrecken mit Sprüngen und Steilkurven, eine Sprunggrube und eine kurze Downhillstrecke. Für die Kleinen wurde ein Kinderparcours angelegt. › mountainbikepark-pfaelzerwald.de › Weiteres Informationsmaterial finden Sie auf Seite 91.


26

Barbarossa Radweg

empfehlungen › Alle Verleihstationen finden Sie im Erlebnisführer, oder

unter deutsche-weinstrasse.de/fahrradverleih › Geführte Radtouren in der Pfalz Genussradeln Pfalz.

06323-6209, genussradeln.de oder Pfalz-Aktiv, 06326-9675763, pfalz-aktiv-tours.de, vinartours.de › Mountainbike-Marathon Neustadt an der Weinstraße: Seit zehn Jahren das MTB-Event im Pfälzerwald (siehe Kalender August) › Gepäckservice in der Pfalz mit Familie Steinweg, Deidesheim 06326-982284, gepaeckservice-pfalz.de

Erdekaut

kontakt Erdekaut VG Eisenberg Hauptstraße 86 67304 Eisenberg Tel. 06351-407440 j.stutzenberger@vg-eisenberg.de

Der 90 Kilometer lange Barbarossa-Radweg von Osten nach Westen quer durch die Pfalz von Worms bis ins Kuseler Musikantenland ist dagegen ein Klacks. Er lässt sich schön in Teiletappen angehen. Er ist bequem zu fahren, führt durch Weinberge und durch Felder. Größere Steigungen gibt es allenfalls auf einem etwa fünf Kilometer langen Teilstück zwischen dem Eiswoog, einem sehr schönen Waldsee, und Alsenborn. Zeit lassen sollten sich die Radler auf diesem Radweg vor allem für zahlreiche Burgen und andere Sehenswürdigkeiten. Und nicht zuletzt laden immer wieder Gasthäuser und Weingüter zum Verweilen ein.

Vielleicht haben Sie die Pfalz ja schon ganz nah bei sich. Versteckt in einem Abflussrohr oder einem Dachziegel. Für diese und andere Gebrauchsgegenstände wurde von 1920 bis 1996 in der Tongrube Riegelstein Ton abgebaut. Nicht irgendwelcher, sondern einer der feinsten und reinsten weltweit. Bis zu 800 Bergleute bauten ihn in 30 Gruben zwischen Hettenleidelheim und Eisenberg in der Erdekaut ab. Heute ist die Erdekaut ein bedeutendes pfälzisches Landschaftsschutzgebiet. Zugegeben, es ist nicht riesig, aber es hat es in sich. Denn nach der Stilllegung des Tonabbaus holte sich zunächst die Natur das Gelände zurück. Buschwerk, Schilf und Wald machten sich breit. Und als Bergbaufolgelandschaft ist die Erdekaut besonders artenreich. Etwa die Hälfte aller in Rheinland-Pfalz wachsenden Pflanzen sind hier zu finden, dazu Orchideen, eine Vielzahl von Libellen und in den künstlichen Seen auch eine Artenvielfalt an Fischen. Ein so interessantes Gebiet sollte auch Besuchern offen stehen, fanden die Kommunen Hettenleidelheim und Eisenberg. Sie entfernten mit viel Aufwand das Zuviel an Büschen und Bäumen, legten Wege und Stege an und errichteten Informationstafeln mit Wissenswertem über diese einzigartige Landschaft. Für Kinder wurden Rutsche, Matschplatz und der „größte Sandkasten der Pfalz“ eingerichtet. Für die Erwachsenen ist es einfach ein erhebendes Gefühl, sich auf ausgeschilderten Rundwanderwegen über 15 Meter dicken bunten Tonschichten und bis zu 100 Meter dicken Klebsandschichten zu bewegen. Die Geschichte liegt ihnen dabei zu Füßen: Die Sedimente haben sich bereits vor 60 Millionen Jahren durch das Verwittern von Buntsandstein, Tonmineralien und Quarzsand gebildet. Schon die Römer wussten den Ton aus diesem Gebiet zu schätzen. Sie nutzten ihn, schon beinahe industriell, für den Bau von Brennöfen für ihre Eisenverhüttung. Mehr über den Bergbau in den bis zu 60 Meter tiefen Gruben, über Flora und Fauna, erfahren Besucher im Bergbaumuseum im historischen Gebäude der noch erhaltenen Grube Riegelstein. Auf den Spuren der Römer können sie im Römerpark Vicus Eisenberg wandeln.


27


28

01

02

03

04

01 GeiĂ&#x;bockbrunnen Deidesheim 02 Saubrunnen Bornheim 03 Barbarossabrunnen Kaiserslautern 04 BĂźrgerbrunnen Friedelsheim 05 Elwetritschebrunnen Neustadt an der WeinstraĂ&#x;e

05


29 „Entschleunigung“ lautet eines der Zauberworte in der Pfalz. Dazu gehört auch das Stehenbleiben und Staunen, denn es gibt viele Details zu bewundern. So auch am Neustadter Elwedritsche-Brunnen. Der Neustadter Bildhauer Professor Gernot Rumpf hat ihn mit den hühnerähnlichen pfälzischen Fabelwesen gestaltet. Der Betrachter kann sie in allen Stadien erleben: von Eiern in verschiedenen Größen über ausschlüpfende kleine Elwedritsche bis hin zu den ausgewachsenen Exemplaren. In unregelmäßigen Abständen allerdings kann doch Beschleunigung angesagt sein. Eine der Elwedritsche nämlich gebärdet sich heimtückisch. Sie speit unerwartet los. Da macht so mancher Besucher schon einmal einen kleinen Hopser. Wer mehr Bewe-

gung mag, kann sich an einer nächtlichen Elwedritschejagd beteiligen. Nur wenige Kilometer entfernt macht ein weiterer Brunnen Gernot Rumpfs Einheimischen und Besuchern Freude: der Geißbockbrunnen in Deidesheim. Er erinnert an eine aus dem 15. Jahrhundert stammende Tradition. Danach müssen die Bürger Lambrechts Deidesheim jeden Dienstag nach Pfingsten als Bezahlung für Weiderechte einen gut gehörnten und gut gebeutelten Ziegenbock übergeben. Den darf jeweils das Brautpaar führen, das zuletzt geheiratet hat. Deidesheim hat übrigens als erste Stadt in Rheinland-Pfalz 2009 den cittaslowGedanken umgesetzt. Unter anderem wird dabei Gastfreundschaft ganz groß geschrieben.

die pfälzer fabelwesen des gernot rumpf

Professor Gernot Rumpf ist 1941 in Kaiserslautern geboren. Er hat nach dem Abitur (Neustadt an der Weinstraße) an der Akademie der bildenen Künste in München studiert und machte 1970 sein Diplom als Bildhauer. 1979 erhielt er seine Professur an der Universität Kaiserslautern. Er gewann verschiedene Kunst- und Kulturpreise und ist Träger des Verdienstordens des Landes Rheinland Pfalz. Er lebt und arbeitet in Neustadt /Lachen-Speyerdorf. Mit seinen Brunnen und Großplastiken gestaltet er nicht nur den öffentlichen Raum vieler Städte und Dörfer seiner Pfälzer Heimat, sondern auch bundes- und weltweit bis nach Jerusalem und Tokio.

Eckkopfquelle Eine richtige „Hungerquelle“ ist die Eckkopf-Quellanlage am Eckkopf-Turm, einem beliebten Ausflugsziel bei Deidesheim. Als „Hungerquelle“ sprudelt sie nicht unbedacht und fröhlich los, stattdessen läuft das ganze Jahr über langsam, aber beständig ein feiner Wasserstrahl aus dem Eckkopf. Das Wasser tritt in 460 Metern Höhe zutage. Damit ist die Eckkopf-Quelle die höchstgelegene Quelle im Pfälzerwald. Im Herbst 2000 wurde die Anlage vom PWV Wachenheim behutsam saniert. Dabei wurde auch eine Brunnenkammer wieder hergerichtet, ein Findling aufgestellt und eine Wasserrinne aus Sandstein angelegt. 25 Meter hoher Aussichtsturm Höhe 516 Meter ü. NN Die Gaststätte ist an den meisten Wochenenden und Feiertagen bewirtschaftet.

empfehlungen › SlowFood-Märkte oder Petit-Salon du Chocolat.

Veranstaltungen von SlowFood: slowfood.de › Brunnenfest am Bürgerbrunnen in Friedelsheim 22.09.

06322-958032, wachenheim.de › Tangonacht im SlowFood Betrieb „Weinstube Eymann“,

Gönnheim 06322-2808, weinguteymann.de › Erlebnisgarten Deidesheim deidesheim.de › Das Fest des „Pfälzer Nationalvogels“ am 7. April findet

das Elwedritschebrunnen-Fest mit Weinausschank in Neustadt an der Weinstraße statt. 06321-926892, neustadt.pfalz.com

Weitere Brunnen von Gernot Rumpf: › Koblenz Erfinderbrunnen (1983) › Edenkoben Lederstrumpfbrunnen (1987) › Jerusalem Löwenbrunnen (1989) › Fürth Paradiesbrunnen (1995) › Otterstadt Otterdritschenbrunnen (2004)


30

Einfach zechen bis genussvoll schlemmen: Die kulinarische Szene der Pfalz hat sich in den letzten zwanzig Jahren stark gewandelt. Aus den Eckwirtschaften, in denen man einst nun wirklich billig abgekocht wurde, sind gepflegte Weinstuben geworden. Die üblichen, einfachen Pfälzer Spezialitäten sind dabei nicht verschwunden, werden aber heute gewissenhaft ausgesucht, bekömmlicher und moderner zubereitet. So erlebten sie eine Renaissance, einige sind sogar Kult. Die Sterne-Gastronomie, die in den Achtzigern bedächtig in der Pfalz Einzug hielt, entwickelt sich inzwischen dynamisch weiter. Für jeden Geschmack und Anlass häufen sich die Ausgehtipps. Hier eine kleine Auswahl.


31

tischlein deck dich


32

deidesheimer hof Deidesheim — Mit dem Komfort des Fünf-Sterne-

kaisergarten Hotel & spa Deidesheim —

Ketschauer Hof Deidesheim — Residieren Sie im ehemaligen Her-

Hauses und mit einer Atmosphäre, in

Der beste Ort für einen perfekten

renhaus und lassen Sie sich vom Flair

der das Wohlfühlen und Entspannen

Aufenthalt ist das Hotel Kaisergarten

vergangener Zeiten verzaubern. Die

im Mittelpunkt steht, eröffnet Ihnen

& Spa. Es befindet sich direkt an der

luxuriösen Räumlichkeiten bieten eine

der Deidesheimer Hof neue Perspekti- Deutschen Weinstraße und in unmit-

unverwechselbare Mischung aus klas-

telbarer Nachbarschaft zu den renom-

sischer Eleganz und zeitloser Moder-

Urban und auf der Terrasse am histo- mierten Weingütern „von Winning“ und

ne. Pure Entspannung erlebt man im

ven. Genießen Sie im Restaurant Sankt

rischen Marktplatz die Vielfalt der regi- „Reichsrat von Buhl“. Relaxen Sie bei ei-

kleinen, aber feinen Wellness- und

onalen Küche. Im Restaurant Schwarzer

ner Vino-Therapie im Spa-Bereich und

Beautybereich. Für kulinarische Gau-

Hahn verwöhnt Sie Küchenchef Stefan

lassen Sie sich kulinarisch im lichtdurch-

menfreuden stehen Ihnen das Gour-

Neugebauer mit seiner Kochkunst. Hell,

fluteten italienischen Restaurant Hippo

met-Restaurant Freundstück – aus-

freundlich und modern und für Fest- mit angeschlossener Bar verwöhnen.

gezeichnet mit einem Michelin-Stern

Erleben Sie als anspruchsvoller Busi-

– und das Weinbistro Bassermännchen

lichkeiten und Tagungen für bis zu 250

Personen präsentieren sich das Kelter- ness-Gast spannende Konferenzen in

zur Verfügung.

haus mit Gartenhaus, die Alte Scheune,

einem der vielfältigen Veranstaltungs-

Das Kochatelier Freundstück befindet

der historische Schlosskeller oder das

räume. Der Kaisergarten lässt keine

sich in einem Nebengebäude des Ket-

Cyriakusgewölbe. Familie Hahn und ihr

Wünsche offen. Lernen Sie Deidesheim

schauer Hofes. Während der fast zwei-

Team nehmen den Wahlspruch „Für

von seiner schönsten Seite kennen!

jährigen Bauphase wurde dieses in eine

unsere Gäste nur das Beste“ wörtlich.

|

stilvolle Eventlocation für Kochkurse

Überzeugen Sie sich selbst und lassen

Weinstraße 12 › 67146 Deidesheim Telefon 06326-700077 kaisergarten-deidesheim.com

und individuelle Veranstaltungen ver-

Sie sich inspirieren, Sie werden den Deidesheimer Hof und die Pfalz ins Herz schließen.

| Am Marktplatz › 67146 Deidesheim Telefon 06326-96870 deidesheimerhof.de termine – 5. Deidesheimer Kulinarium

termine – Silvesterparty über den Dächern Deidesheims 31. Dezember 2013

wandelt. Entstanden ist wohl eine der schönsten Kochschulen Deutschlands.

| Ketschauerhofstraße 1 › 67146 Deidesheim Telefon 06326-70000 ketschauer-hof.com termine – Sommerfest 7. Juli 2013

28. April 2013

Sterne-Gala

Smoker Days – Die Grillparty

29. september 2013

23. & 24. Juni 2013 Gourmet-Safari 15. & 16. November 2013


33 Restaurant schwarzer hahn im Deidesheimer Hof

Restaurant st. urban im Deidesheimer Hof

Restaurant freundstück im ketschauer hof

sitzplätze Innen 45 // Außen 35

sitzplätze Innen 180 // Außen 80

sitzplätze Innen 35 // Terrasse im Innenhof

Küchenchef Stefan Neugebauer

Küchenchef Till Gerwinat

Küchenchef Jens Fischer

wissenswertes Das Restaurant Schwarzer Hahn im Deidesheimer Hof ist die erste Adresse an der Deutschen Weinstrasse. Im prächtigen Kreuzgewölbe holen Küchenchef Stefan Neugebauer und Maître d’hôtel Andreas Weber die kulinarischen Sterne für Sie vom Himmel und verwöhnen ihre Gäste im vielfach ausgezeichneten Restaurant mit kreativer Kochkunst und perfektem Service. Die separate Vinothek gibt beim Tafeln den Blick frei auf einen Schatz an Weinen, die feine Menüs zum Hochgenuss ergänzen.

wissenswertes Das Restaurant Sankt Urban im Deidesheimer Hof steht für authentische Landhausküche mit Tradition und Pfiff in ungezwungener Atmosphäre und geschmackvollem, ursprünglichem Ambiente. Gerne zeigen wir Ihnen, wie weit die kulinarische Pfalz über den Saumagen hinaus reicht, der durch uns in der ganzen Welt populär wurde. Restaurant, Wappenzimmer, Geißbockstube, Weinbibliothek und Schmankerlstube strahlen gediegene Gastlichkeit aus. Die Terrasse auf dem historischen Marktplatz lädt zum Verweilen und Entspannen ein.

wissenswertes Im Gourmet-Restaurant Freundstück kommen alle Sinne auf ihre Kosten. Die Atmosphäre des Ortes wirkt besinnlich und inspirierend zugleich mit ihrer puristisch wirkenden und dennoch detailverliebten Eleganz. Vom „Feinschmecker“ wurde das Restaurant Freundstück in Deidesheim zu einem der zehn schönsten Restaurants Deutschlands gekürt und seit 2010 darf sich die Küche mit einem Michelin-Stern schmücken. Bei Gault Millau punktete Küchenchef Jens Fischer mit seinem Team im aktuellen Guide mit 17 von 20 möglichen Punkten. Eine höhere Punktzahl haben in Rheinland-Pfalz nur 5 Köche.

termine 2013 › Kochkurse, Weinproben › 28. April › 5. Deidesheimer Kulinarium › 05. Juli › Mondschein-Dinner › 15. & 16. November › Gourmet-Safari auszeichnungen › Feinschmecker 4F › Gault Millau 17 Punkte › Guide Michelin 1 Stern … öffnungszeiten Dienstag – Samstag 18:00 – 23:00 Uhr Sonntag und Montag Ruhetag an Feiertagen auch mittags geöffnet

termine 2013 › Kochkurse, Weinproben › 28. April › 5. Deidesheimer Kulinarium › 09. Juni › Jazz im Hof › 31. Oktober › Halloween Küchenparty öffnungszeiten Täglich 11:00 – 23:00 Uhr

termine 2013 › 25. Oktober › Raritätengala › 22. November › Piemonteser Abend auszeichnungen › Feinschmecker 4F › Gault Millau 17 Punkte › Guide Michelin 1 Stern … öffnungszeiten Dienstag 18:30 – 22:30 Uhr Mittwoch – Freitag 12:00 – 14:00 // 18:30 – 22:30 Uhr Samstag 18:30 – 22:30 Uhr Sonntag und Montag Ruhetag, außer vor und an Feiertagen

bistro bassermännchen im ketschauer hof sitzplätze Innen 30 // Terrasse im Innenhof Küchenchef Stefan Happich wissenswertes Eine Alternative zum klassischen Restaurant Freundstück bietet das Weinbistro Bassermännchen. Entdecken Sie internationale und regionale Gerichte, wählbar auch in zwei verschiedenen Menüs. Bei sommerlichen Temperaturen wird auf der großzügigen Terrasse serviert. Dank eines umfangreichen Weinsortiments wird Ihnen eine große Auswahl an offenen Weinen aus angesehenen Spitzenweingütern der Pfalz angeboten. Ein Sommelier ist Ihnen bei der passenden Wahl gern behilflich. Zusätzlich wird für die Gäste ein feines Angebot an exklusiven, handgerollten Zigarren bereitgehalten. Vom Feinschmecker-Magazin als eine der 5 besten Tapas-Bars nominiert, erhielt das Bassermännchen vom Guide Michelin die begehrte „Bib Gourmand“ Empfehlung. auszeichnungen › BIB Gourmand im Guide Michelin öffnungszeiten Täglich 12:00 – 15:00 und 17:30 – 23:00 Uhr Sonntag 12:00 – 23:00 Uhr


34 restaurant leopold im weingut von winning

arens restaurant

restaurant hofgut »prinz«

sitzplätze Innen 50 // Außen 60

sitzplätze Innen 50 // Außen 50

sitzplätze Innen 85 // Außen 180

Küchenchef Philipp Arens

Küchenchef Dominik Grünwedel

wissenswertes Arens Restaurant, die gemütliche Weinstube mit großem Kachelofen, lädt Sie zu einem schönen Abend in entspannter Atmosphäre ein. Bei gut ausgewählten Weinen aus der Pfalz können Sie und Ihre Gäste die interregionale und kreative Küche genießen. Philipp Arens und sein Team legen sehr großen Wert darauf, dass alle angebotenen Speisen aus frischen Zutaten zubereitet werden. Bei schönem Wetter lädt der große Garten inmitten der Weinberge zu einem leckeren Essen und einem guten Glas Wein ein. Hier können Sie unter alten, kleinen Apfelbäumen auf der Wiese oder Terrasse direkt neben den alten Rebstöcken verweilen. Philipp Arens und Annika Scherer freuen sich, Sie als Gast begrüßen und verwöhnen zu dürfen.

wissenswertes Seit der Neueröffnung im Mai 2012 genießen Sie im Restaurant Prinz bodenständige Küche mit mediterranen Einschlägen, aber auch Feines und längst Vergessenes findet sich auf der Karte wieder. Dominik Grünwedel und sein Team arbeiten nach dem Motto - „Ein zufriedener Gast ist Standard - Ein Begeisterter ist das tägliche Ziel.“ Auf Frische und Nachhaltigkeit legt der Patron sehr viel Wert. Daher bezieht er seine Produkte nur von ausgewählten Lieferanten. Täglich frischer Fisch und Fleisch von Rugiest aus Straßburg, frisches Obst, Eier und Gemüse von den umliegenden Bauern. Nur die Schokolade und das Olivenöl machen eine weite Reise.

Küchenchef Michael Pauli // Christian Meier wissenswertes Das Leopold Restaurant im Weingut von Winning mit Holzfußboden, Kaminecke und Holztischen bietet geerdetes Weinstubenflair mit angenehmer Wohlfühl-Atmosphäre. Die Küchenchefs Michael Pauli und Christian Meier verwöhnen Sie mit Spezialitäten der Weinregionen. Natürlich ist im Restaurant die Qualität kein Zufall: Dahinter steht der kenntnisreiche Einkauf der Zutaten und die gekonnte Zubereitung. Freuen Sie sich auf altbekannte Gerichte, jugendlich interpretiert. Dazu gibt es ausgewählte Weine des Weingutes von Winning und von befreundeten Kollegen und eine „Freak-Wein“-Karte mit internationalen Highlights für das besondere Erlebnis. auszeichnungen › Gault-Millau 13 Punkte öffnungszeiten Täglich 11:30 – 14:00 Uhr, ab 18:00 Uhr Sonn- & Feiertag durchgehend kontakt Weinstraße 10 › 67146 Deidesheim Telefon 06326-966 88 88 // von-winning.de

auszeichnungen › BIB Gourmand Guide Michelin › Restaurant-Guide Espresso 13 Punkte öffnungszeiten Mittwoch - Freitag ab 17:00 Uhr Samstag & Sonntag 12:00 – 14:30, ab 17:00 Uhr kontakt Roschbacher Straße 3 › 76835 Hainfeld Telefon 06323-913 90 85 // arens-restaurant.de

auszeichnungen › Gault-Millau 13 Punkte › Varta 2 Bestecke öffnungszeiten Donnerstag – Montag 11:30 – 14:00, ab 17:00 Uhr kontakt Weinstraße 507 › 67434 Neustadt-Diedesfeld Telefon 06321-2195 // restaurant-prinz.de


35 gebrüder Meurer

die gut stubb

sitzplätze Innen 170 // Außen 180

sitzplätze Innen 45 // Außen 40

Küchenchef Volker Hery

wissenswertes Wer in dieser guten Stube tafelt, hat eines der schönsten Plätzchen weit und breit gefunden. Hinter der Fassade des 200 Jahre alten Bauernhauses tut sich Bemerkenswertes. Der feinen Regionalküche widmet sich das erfahrene Gastronomenpaar Edda und Ludger Röwekamp. So zaubern die beiden zusammen mit dem versierten Team in der Küche klassische und kreative Gerichte aus besten, frischen Zutaten. Dazu werden sorgfältig ausgewählte Weine gereicht, vom soliden Tischwein bis zu den Spitzengewächsen pfälzischer Weingüter.

wissenswertes Diese einzigartige, sehr exklusive Hotelanlage im gehobenen Landhausstil besitzt einen der schönsten toskanischen Gärten nördlich der Alpen. Die geschmackvolle Einrichtung der Gästezimmer, alle mit Marmorbädern, sorgt für einen angenehmen Aufenthalt. Ausgezeichnete regionale und mediterrane Küche mit erlesenen Speisen in Weinstube und -keller, Bistro und Gartensaal. termine 2013 › 14. Februar › Valentinsmenü › 30. März / 1. April › Oster-Lunch-Buffet › 30. April › Tanz in den Mai › Anfang November › Gänse, Gänse, Gänse › 26. Dezember › Weihnachts-Lunch-Büffet ab 11:30 Uhr, ab 18:00 Uhr Weihnachtsmenüs › 31. Dezember › Silvesterball im Gartensaal, der Orangerie und im Restaurant auszeichnungen › Guide Michelin 2 Bestecke › Feinschmecker 1F › Varta 2 Bestecke › Restaurant-Guide Espresso 13 Punkte › Bertelsmann Restaurant-Guide 2 Hauben öffnungszeiten Täglich ab 18:00 Uhr Sonntags-Lunch-Buffet 11:30 – 14:00 Uhr kontakt Hauptstraße 67 › 67229 Großkarlbach Telefon 06238-678 // restaurant-meurer.de

termine 2013 › 31. März › Essen unter dem Eierhimmel › 24. – 27. Mai › Gässelweinkerwe öffnungszeiten Dienstag – Samstag ab 17:00 Uhr kontakt Sandgasse 10 › 67149 Meckenheim Telefon 06326-7200 // die-gut-stubb.de


36 tor zur pfalz

badehaisel

eselsburg

sitzplätze Innen 60 // Freitreppe

sitzplätze Innen 70 // Freisitz am See

sitzplätze Innen 60 // Außen 35

Küchenchef Jan Woll

Küchenchef Elke Weinsheimer

Küchenchef Anette Ueberschaer

wissenswertes In Speyer, keinen Steinwurf vom Dom entfernt, öffnet sich das „Tor zur Pfalz“: Restaurant, Feinkost, Weinladen und Hotel ***. Auf etwa 250 qm öffnet sich ein Schaufenster der Region: Bauern, Winzer, Metzger, Bäcker, Imker und Käser präsentieren ihre ausgewählten Produkte. Die handverlesenen Waren der Erzeuger können nicht nur in einem neuzeitlichen „Tante-Emma-Laden“ erworben werden, sondern werden auch in der Küche des Kulinariums zu ambitionierten Tellergerichten oder schmackhaften Vesper umd Snacks verarbeitet. Slow food ist angesagt. Qualität wird auch beim Weinangebot groß geschrieben. Eine spontane oder organisierte Weinprobe ist im angrenzenden Weinstudio jederzeit möglich. Die engagierten Betreiber wollen Botschafter ihrer Region sein.

wissenswertes Elke und Louis, die Weinschmitts, wollen Sie überraschen und verwöhnen, mit Kultur, vinologischen und kulinarischen Leckereien aus der Region. Genießen Sie die beruhigende Atmosphäre am See und entspannen Sie sich bei einem guten Gläschen Pfälzer Wein. Bei der Serie »Winzer des Monats« werden Monat für Monat Weine befreundeter Weingüter vorgestellt und angeboten. Darunter sind neben etablierten Weinmachern auch einige Geheimtipps. Das sonntägliche Brunch im Sommer ist legendär.

wissenswertes Seit nunmehr 40 Jahren ist die Eselsburg Domizil Pfälzer Humors und weinfroher Gastlichkeit, erschaffen von dem Künstler Fritz Wiedemann und seiner Frau Ilse. Im Juni 2008 übernahm Anette Ueberschaer das Zepter der Burg. Heute erwarten Sie in der Eselsburg neben traditioneller Pfälzer Küche sorgfältigst ausgesuchte Qualität, heimische Produkte, Schmankerl, schnörkellos und unkompliziert auf den Teller gebracht! Der Keller ist reich bestückt mit Pfälzer Topgewächsen entlang der Deutschen Weinstraße.

termine 2013 › Siehe Veranstaltungskalender badehaisel.net öffnungszeiten April – Oktober // Mittwoch – Samstag 15:00 – 22:00 Uhr November – März // Mittwoch – Samstag 17:00 – 22:00 Uhr Sonntag 11:00 – 20:00 Uhr kontakt Waldstrasse 103 › 67157 Wachenheim Telefon 06322-66830 // badehaisel.net

termine 2013 › In den Wintermonaten Schlachtpartie: jeden ersten Dienstag im Monat ab 11.30 Uhr

termine 2013 › 16. März › Dreisprung: Jungweinprobe bei 3 Weingütern Gemeinsame Busfahrt zu je 3 ausgesuchten Weingütern. Eröffnungsveranstaltung Reservierung erforderlich! auszeichnungen › Kulinarium: Gewinner „Genuss Vorderpfalz“ › Sonderpreis Barrierefreiheit öffnungszeiten Täglich 9:00 – 22:00 Uhr kontakt Maximilianstrasse 7-9 › 67346 Speyer Telefon 06232-6832677 // torzurpfalz.de

auszeichnungen › Guide Michelin 1 Besteck öffnungszeiten Dienstag – Samstag ab 17:00 Uhr kontakt Kurpfalzstraße 62 › 67435 Neustadt/Mußbach Telefon 06321-66984 // eselsburg.de


37 01 Michael Pauli & Christian Meier Leopold 02 Edda und Ludger Röwekamp Die Gut’ Stubb 03 Gastraum Restaurant Prinz 04 Stefan Neugebauer Schwarzer Hahn 05 Jens Fischer Freundstück 06 Anette Ueberschaer Eselsburg 07 Philipp Arens & Team Arens Restaurant 08 Familie Hahn Deidesheimer Hof 09 Außenterrasse Gebrüder Meurer 10 Gastraum Bistro Bassermännchen 11 Kochatelier Ketschauer Hof 12 Louis Schmitt Badehaisel 13 Walter Deutsch Tor zur Pfalz

08

weitere Gastronomie-Empfehlungen geben gerne die Tourist-Informationen

09 04

01

10

02

05

11

03

06 12

Stefan Neugebauer wurde als erster Pfälzer Koch mit dem »Premio der Enoteca Regionale del Roero« im Piemont ausgezeichnet. Dazu erschien das Buch „Die Gärten der Pfalz treffen die Gärten des Roero“ - eine Liebeserklärung an die Pfalz von italienischen Autoren. shop.neustadt.eu

07

13


38

besondere termine

empfehlungen

› 04.01. - 25.02. Roulette für's Bett

› Jeden Sonntag: Großes Familien-Lunch-Buffet (exklusive feiertags)

Reduzieren Sie nochmals den Übernachtungs-Sonderpreis von EUR 75, im EZ z.B. um weitere 25%, wenn Sie beim Roulette die Zahl 25 treffen.

Separater Kinderspielraum auf Anfrage möglich, Kinder bis 7 Jahre kostenfrei, 8-14-Jährige 50%, Erwachsene EUR 27,-

› 07.02. - 13.02. Anti-Trubel-Tage

› Das Beauty Lounge Medical Day Spa bietet Ihnen

Entfliehen Sie dem närrischen Treiben und finden Sie Erholung pur! EUR 149,50 im DZ p.P. / EUR 180,- im EZ p.P. › 31.03. - 01.04. Großes Oster-Festtags-Buffet, 12:00 Uhr - 14:00 Uhr, EUR 29,- pro Person ›  30.04. Casino Nacht der Legenden im Kurhaus

Bad Dürkheim, Eintritt EUR 11,- im VVK, EUR 13, an der Abendkasse spielbank-bad-duerkheim.de › 12.05. Muttertags-Buffet (Geschenk-Idee für Groß und Klein!),

12:00 Uhr - 14:00 Uhr, EUR 29,- pro Person › 19.05. - 20.05. Großes Pfingst-Festtags-Buffet

12:00 Uhr - 14:00 Uhr, EUR 29,- pro Person

ein nachhaltiges Wohlfühlprogramm rund um Schönheit, Wohlbefinden und Tiefenentspannung. Dieses neue Spa im Kurpark-Hotel ist der ideale Ort, um die Energie-Reserven des Körpers zu aktivieren. › Spielbankabend „Herzlich Willkommen“ *

Roulette – Black Jack – Poker – Automatenspiele Freier Eintritt in die Spielbank, Begrüßungssekt 3-Gang-Casino-Menü, Ausführliche Erklärung der Roulette-Spielregeln Jetons im Wert von EUR 10,All-Inclusive-Preis EUR 42,- pro Person

› Nutzen Sie das preisgünstige Übernachtunsgangebot vom 30.04. – 01.05. im Kurpark-Hotel Bad Dürkheim inkl. Frühstücksbuffet, freie Nutzung des neuen Wellnessbereichs, Eintritt für die Veranstaltung und Spielbankeintritt. Im Doppelzimmer p.P. EUR 55,– Einzelzimmer ab EUR 75,–

Schloßplatz 1-4, 67098 Bad Dürkheim Telefon 06322. 7970, Fax 797158 info@kurpark-hotel.de, www.kurpark-hotel.de facebook.com/kurparkhotel, facebook.com/beautylounge.badduerkheim

Schloßplatz 6-7, 67098 Bad Dürkheim Telefon 06322. 94240 www.spielbank-bad-duerkheim.de facebook.com/spielbankbadduerkheim * Eintritt ab 18 Jahren nach Vorlage eines gültigen Personalausweises oder eines anderen amtlichen Ausweispapiers. Informationen zum verantwortungsbewussten Spielen finden Sie unter www.spielbank-bad-duerkheim.de


39

alles unter einem dach Kurpark-Hotel, Beauty Lounge und Spielbank Bad Dürkheim An den Ausläufern des Pfälzerwalds liegt die Kurstadt Bad Dürkheim, Ausgangspunkt für vielfältige Unternehmungen und ein idealer Ort, um die Seele baumeln und sich verwöhnen zu lassen. Zum Beispiel im Kurpark-Hotel. Dieses liegt in traumhaft schöner Lage direkt am mediterran gestalteten Kurpark und nah bei den Salinen. Ob Business-Trip oder Ferienreise, Station bei einem Wanderurlaub, für ein romantisches Wochenende, die Familienfeier oder einen Wellness-Urlaub: Das Kurpark-Hotel mit seinem 4-Sterne-Komfort bietet dafür den geeigneten Rahmen. Das Restaurant mit seinen Spezialitäten lädt zum Schlemmen und Genießen ein. Die Beauty Lounge und der neue Wellness- und Fitnessbereich sorgen für körperlichen Ausgleich und Entspannung. Der perfekte Service und die herzliche Pfälzer Gastfreundschaft tragen ebenfalls dazu bei, den Aufenthalt im Kurpark-Hotel für die Gäste zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Abwechslungsreiche Unterhaltung und Spannung finden die Besucher in der Spielbank Bad Dürkheim. Sie bietet im Klassischen Spiel neben den Kartenspielen Black Jack und Poker auch Roulette an; nicht nur das französische, sondern auch die schnelle amerikanische Variante American Roulette und Touch-Bet-Roulette. Unter rund 125 Automaten auf 500 Quadratmetern Spielfläche in gepflegter Atmosphäre können die Spielbankbesucher im Automatenspiel Jackpot Corner wählen, dazu kommen eine Multi-Roulette-Anlage und verschiedene Slot-Machines. Selbstverständlich sind alle Spielsäle klimatisiert. Und damit es keine dicke Luft gibt, wurden abgetrennte Raucher- und Nichtraucherbereiche mit Spielangeboten eingerichtet.


40

urlaub, genuss und pflege unter einem Dach Gästehaus Ritter von Böhl Weinstraße 35-37, 67146 Deidesheim, T. 06326-972-201, F. 06326-972-200 www.ritter-von-boehl.de Café Alt Deidesheim Weinstraße 35-37, 67146 Deidesheim Montag: Ruhetag T. 06326-972-150 F. 06326-972-200 www.ritter-von-boehl.de Stiftung Bürgerhospital Weinstraße 39, 67146 Deidesheim, T. 06326-972-242 www.buergerspital-deidesheim.de Anmeldung/Reservierung: Weinstraße 35-37, 67146 Deidesheim, T. 06326-972-242 F. 06326-972-100


41

Ruhe und Erholung finden Besucher in Deidesheim im Gästehaus Ritter von Böhl. Das denkmalgeschützte Anwesen mit seinen mittelalterlichen Gebäudeanlagen ist ein familiäres Gästehaus im historischen Ortskern von Deidesheim mit komfortablen Einzel- und Doppelzimmern. Und da es rundum barrierefrei gestaltet wurde, ist es auch für Menschen geeignet, die mit einem pflegebedürftigen Angehörigen in der Pfalz Entspannung suchen. Das angeschlossene Kurzzeit-Domizil für pflegebedürftige Menschen ist sogar als zukunftsweisend für die Betreuung von Senioren ausgezeichnet worden.

Eine ganz besondere Attraktion des Gästehauses ist das dazugehörige Café „Alt Deidesheim“ mit seinen leckeren hausgebackenen Torten und Kuchen. Das ganze Jahr über bietet es insgesamt 80 Gästen Platz: 20 im kleinen Café-Raum, 60 im Sommer im Hof, während der kalten Jahreszeit im überdachten Atrium. Dienstags, donnerstags und samstags, bei Bedarf auch öfter, ist „Backtag“. Vier Personen sind dann damit beschäftigt, die leckeren Süßigkeiten herzustellen. Über 45 Kuchen und Torten, teils nach alten Rezepten, haben sie im Repertoire. Ebenso gut verste-

hen sie es, die Jahreszeiten mit ihrem Gebäck zu thematisieren. Im März/ April, passend zur Mandelblütenzeit, werden vermehrt Köstlichkeiten mit Mandeln gebacken. Im Mai/Juni, neben September und Oktober eine der geschäftigsten Zeiten im Gästehaus Ritter von Böhl, bietet das Café vermehrt Leckereien mit Erdbeeren, im September/Oktober setzen Feigen einen Schwerpunkt. Im Herbst sind Zwetschgen- und Zwiebelkuchen der Renner, im Advent Christstollen und Gebäck. Am häufigsten bestellt, und das rund ums Jahr, werden im Café Alt Deidesheim allerdings der

Dornfelder-Kirsch-Kuchen und der Apfel-Riesling-Kuchen. Dafür reisen die Gäste sogar aus der weiteren Umgebung an. Natürlich gibt es die frisch gebackenen Kuchen und Torten auch zum Mitnehmen. Und wer im Urlaub an der Deutschen Weinstraße etwas zu feiern hat, kann im Café Alt Deidesheim dafür auch das passende Gebackene bestellen. Torten gibt es hier zu allen Gelegenheiten, auch für die Hochzeit. Und noch ein Tipp: Das Café Alt Deidesheim hat auch eine ausgezeichnete Weinkarte.


steigenBerger hotel deidesheim am paradiesgarten 1 › 67146 Deidesheim t 06326 9700 f 06326 970333 deidesheim@steigenberger.de www.steigenberger.de

Mit Urlaub am Paradiesgarten empfängt Sie das Steigenberger Hotel Deidesheim mit modernem Komfort und nostalgischem Flair der 30er bis 50er Jahre. Hier finden Sie in jedem der 123 geräumigen Zimmer allen zeitgemäßen Komfort. Das gemütliche Queensize-Bett lädt zum Ausschlafen und Frühstücken ein und sorgt dafür, dass Sie perfekt erholt und gestärkt eine Tour durch die pfälzischen Weinberge antreten.

hotel restaurant cafÉ goldBÄchel Waldstraße 99 › 67157 Wachenheim t 06322 94050 f 06322 5068 www.goldbaechel.de

Mit allem Komfort entspannt genießen! So lädt Familie Wippel ihre Gäste ins romantisch bewaldete Goldbächel am Fuße der Wachtenburg ein. Alle Gästezimmer sind mit DU/WC, Fön, SAT-TV, Radiowecker, Safe, Minibar, Sitzecke, W-Lan und Telefon ausgestattet. Die Wohlfühloase verfügt über Einzelwhirlpool, Solarium, finnische Sauna, römisches Dampfbad, Physiotherme, Ruhe- u. Massageraum. Für Sonnenverwöhnte stehen eine Liegewiese und Terrasse zur Verfügung.

pfalZhotel asselheim gabriele und Stefan charlier holzweg 6-8 › 67269 grünstadt-asselheim t 06359 8003 0 f 06359 8003 99 info@pfalzhotel.de www.pfalzhotel.de

Das familiär geführte Vier-Sterne-Hotel bietet neben seinen 63 mediterran anmutenden Zimmern auch eine romantische Suite und zwei moderne Juniorsuiten. Zum Haus gehören das stilvolle Restaurant, eine rustikale Weinstube, eine Bar, der romantische Sommergarten mit plätscherndem Schneckenbrunnen, ein uriger Bacchuskeller, die Beauty- und Wellness-Oase Palavita Spa sowie ein Schwimmbad – und die erste Schneckenfarm in Rheinland-Pfalz.

hotel schloss edesheim luitpoldstraße 9 › 67483 edesheim t 06323 94240 f 06323 942411 info@schloss-edesheim.de www.schloss-edesheim.de

Schloss Edesheim, eingebettet in einem über 5 ha großen Park mit Weinbergen und Wasseranlagen, ist eine Oase der Ruhe und des Genießens. Sie residieren in einer individuellen, großzügigen Suite oder einem behaglichen Zimmer, ausgestattet mit allem Komfort und beschaulichen Ausblicken auf die malerische Umgebung. Kulinarisch verwöhnen wir Sie mit unserer marktfrischen Kreativ-Küche und erlesenen Weinen aus der Region in unserem eleganten Gourmet-Restaurant.


winzerverein deidesheim Prinz-Rupprecht-Straße 8 › 67146 Deidesheim T 06326 9688 0 F 06326 9688 42 info@winzervereindeidesheim.de www.winzervereindeidesheim.de

Unsere Genossenschaft mit Weingutscharakter bewirtschaftet 170 ha in den besten und renommiertesten Lagen. Als ältester Winzerverein der Pfalz ist es unser Bestreben, Ihnen das Kulturgut Wein nahe zu bringen – am besten bei einem Besuch in unserem „Weinparadies“. Wir halten sieben Tage in der Woche knackig-frische Rieslinge, zarte Burgunder, charaktervolle Rotweine und Sekte für Sie bereit! Mo – Fr 8 – 18 Uhr, Sa 9 – 16 Uhr, So 11 – 16 Uhr

hotel – restaurant pfÄlZer hof

familie Simma › Weinstraße 85 › 67480 edenkoben t 06323 938910 f 06323 9389111 www.pfaelzerhof-edenkoben.de

„Ankommen und Wohlfühlen“ – genießen mit allen Sinnen im Hotel Pfälzer Hof. Im Restaurant Garten Eden begrüßt man Sie im Sommer unter freiem Himmel und im Winter am brennenden Kamin. Für jeden Anlass finden Sie den richtigen Rahmen, für Festlichkeiten und Hochzeiten bis 100 Personen. Eine Auszeit nehmen Sie in einem der Wohlfühlzimmer mit Balkon oder Terrasse und einem entzückenden Blick zur Villa Ludwigshöhe und zum Hambacher Schloss. Ein Wohlfühlbereich mit Sauna und Massage, eine Weinbar, ein Lift, Seminarräume und Arrangements zu jeder Jahreszeit runden das Angebot ab.

RUPPERTSBERGER WINZERVEREIN HOHEBURG EG Hauptstraße 74 › 67152 Ruppertsberg T 06326 962970 F 06326 962979 info@ruppertsberger.de www.ruppertsberger.de

Der gemeinsame Ausbau und die Vermarktung ihrer Weine sind das Ziel der Mitglieder des Ruppertsberger Winzervereins Hoheburg eG. Die meistangebaute Sorte auf den 405 ha Rebfläche ist der Riesling. Erleben Sie seinen Facettenreichtum als Qualitätswein, Spätlese oder Eiswein und entdecken Sie unser weiteres Weiß- und Rotweinsortiment sowie unser Angebot an prickelnden Winzersekten. Unser Team ist für Sie da: Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr, Sa. 9 - 13 Uhr und So. 11 - 15 Uhr

hofgut ruppertsBerg obergasse 2 › 67152 ruppertsberg t 06326 982097 f 06326 962566 info@dashofgut.com www.dashofgut.com

Im Hofgut Ruppertsberg bieten Jean-Philippe Aiguier und Küchenchef Andreas Engl eine konsequent regionale und ökologische Küche. Das historische Gemäuer gehört zum Wachenheimer Traditionsweingut Dr. Bürklin-Wolf. Im Weinkeller findet man neben den Gutsweinen spannende Hofgut-Sonderfüllungen und reife Spitzenrieslinge aus mindestens acht Jahrgängen. Neben der ganzjährig geöffneten Wirtschaft hat man sich im Hofgut auf Veranstaltungen mit bis zu 120 Gästen spezialisiert.


44

Im aktuellen stammen Gault-Millau hn Besten sieben der ze Weine er nd gu ur ßb ei W z! aus der Pfal

Der stille Star Nicht so polternd laut wie der Riesling, sondern ein vornehmer Typ mit guten Manieren – Weißburgunder ist mit seinem Saft und Schmelz der ideale Menüwein, sofern er aus gutem Hause stammt.


45

Lage, Lage, Lage:

das sind die drei wichtigsten Kriterien für einen gelungenen Weißburgunder. Er mag nicht nur kalkhaltige Böden, er braucht sie. Deshalb gedeiht er an der Deutschen Weinstraße besonders gut, denn hier findet er parzellenweise kalkhaltige Lößablagerungen und spektakuläre Muschelkalkformationen vor. Der Weißburgunder ist ein Mitglied der Burgunder-Familie und soll laut Ampelographen durch Mutation des Grauburgunders entstanden sein, der wiederum als hellere Version aus dem Spätburgunder mutiert sein soll. Vermutlich stammt er tatsächlich aus Burgund, zumindest wurde dort die älteste urkundliche Erwähnung gefunden (14. Jahrhundert). Noch heute wächst im Burgund Weißburgunder, zumindest ist er in der ein oder anderen Appellation noch geduldet, wird in der Regel aber nach und nach durch den international renommierten Chardonnay ersetzt, mit dem er optisch leicht zu verwechseln ist, obwohl er nach derzeitigem Wissensstand nicht mit ihm verwandt sein soll. Es gibt beide übrigens auch als Mischsatz, sowohl im Burgund als auch in der Pfalz. Im renommierten Weingut Knipser in Laumersheim steht der Weißburgunder überwiegend mit dem Chardonnay gemeinsam im Weinberg und beide werden gemeinsam gekeltert. Dabei erhofft man sich vom Chardonnay die Würze und vom Weißburgunder Kraft und Schmelz. Größer als im Burgund ist die Bedeutung des Weißburgunders in Norditalien (Pinot bianco), ein wenig in der Schweiz und in Österreich, in Baden (etwa ein Drittel der deutschen Weißburgunderfläche) und natürlich im Elsass. Beim südlichen, französischen Nachbarn der Pfalz wird dem Weißburgunder allerdings nicht die gleiche Wertschätzung entgegen gebracht wie bei uns. Hier muss sich der Pinot Blanc (auch Klevner genannt) meist mit der Rolle des Lieferanten für Schaumwein (Crémant d’Alsace) zufrieden geben, was er allerdings mit attraktivem Ergebnis erledigt. Gehobene Karriere in der Pfalz

In der Pfalz ist das alles ein bisschen anders. Hier darf Weißburgunder Karriere in den oberen Etagen machen, dem Ansehen nach zwar immer noch unter dem Riesling, aber deutlich oberhalb der üblichen Allerweltsreben. Dabei gehörte der Weißburgunder in der Pfalz nie zu den beliebtesten Sorten wie einst der Silvaner, später der Müller-Thurgau oder heute der R iesling. Im Gegenteil: Mit nur 3,5% Flächenanteil (aber immerhin ein Drittel des deutschen Weißburgunders) riskierte

er sogar in der Statistik unter „Sonstige“ zu verschwinden. Vielleicht liegt es daran, dass sich mit ihm, irgendwo angepflanzt, nicht so leicht hohe Erträge bei gleichzeitiger Vollreife erzielen lassen. Aber das ehrt ihn schließlich. Zudem ist er weinbaulich eher ein schwieriger Geselle (dünnhäutig, anfällig gegen Mehltau) und stellt hohe Ansprüche an die Lage. Denn nur an guten Standorten ist es ihm möglich, ausreichende Reife zu erlangen. „Burgundersorten brauchen eine gewisse natürliche Mindestreife, um sich voll entfalten zu können“, weiß Winzerlegende Hans-Günter Schwarz. Zudem will er unbedingt kalkhaltige Böden, in denen er seine subtile, helle Aromatik entwickeln kann. Diese Voraussetzungen werden nun mal nicht überall geboten. Eine der ersten, die den Weißburgunder in der Pfalz bekannt machte, war die Familie Bergdolt. Ende der achtziger Jahre machte unter Weinfreunden der Geheimtipp die Runde, dass da ein Weingut ausgerechnet in der Ebene, im nicht gerade für seine Weine bekannten Duttweiler, weit ab im östlichen Jenseits der Weinstrasse, gute Tropfen auf die Flasche bringt. Die Bergdolts traten nicht nur als erste den Beweis an, dass man auch außerhalb traditionell renommierter Weindörfer gute Weine erzeugen kann, sie überraschten dabei vor allem mit ihren Weißburgundern vom K irrweiler Mandelberg, die man bis dahin so geschliffen und strukturiert in der Pfalz nicht kannte. Dabei ist der Mandelberg übrigens kein Berg sondern mit Ach und Krach ein Hügel, an dessen südlicher Hangneigung die kalkhaltigen Lössböden der Entwicklung des Burgunders entgegen kommen. An der Südlichen Weinstraße dürfte das Birkweiler Weingut Dr. Wehrheim als einer der Burgunder-Pioniere anzusehen sein. Weißburgunder ist bei den Wehrheims seit den fünfziger Jahren im Anbau, heute sind mehrere Qualitäten vom Buntsandstein und Muschelkalk im Angebot bis hin zu „Grossen Gewächsen“ (VDP-Klassifikation) vom steilen Mandelberg. Auch die Neustadter Lehr- und Versuchsanstalt für Weinbau (das heutige DLR) half dem Weißburgunder in seiner Karriere. An der Kleinen Kalmit wurde einst zu Versuchszwecken Weißburgunder gepflanzt, was langfristig dazu beitrug, das Örtchen Ilbesheim am Fuße der geologischen Kuriosität (eine vom Pfälzer Wald losgelöste Erhebung) zu einem Weißburgunder-Spezialisten zu machen, nachdem man das Potenzial der Sorte im Kalksteinverwitterungsboden erkannt hatte. In der Lage Rittersberg legten die Ilbesheimer

zudem einen „historischen Kalmitwingert“ an, in dem in 19 verschiedenen Erziehungsformen quasi die Geschichte des Weinbaus optisch nachvollziehbar demonstriert wird. Hierfür wurde nur eine Rebsorte gewählt: der Weißburgunder. In dem südpfälzischen Ort will man wohl genau wissen, was mit der Sorte möglich ist. In Ilbesheim wird seit über zehn Jahren ein Weißburgunderpreis vergeben, bei dem Winzer aus der ganzen Pfalz gegeneinander antreten (vgl. Kasten), wobei die Südpfälzer hier meist ein Heimspiel haben. Vom Zech- zum Menü-Wein

Dabei sind die Ausdrucksformen des Weißburgunders recht unterschiedlich. Es gibt ihn vom schlanken, nervösen, geradlinigen Zech-Wein bis hin zum kraftvollen Menübegleiter mit Schmelz und Tiefe. In seinem aromatischen Ausdruck ist der Weißburgunder eher diskret. Die Bandbreite reicht hier von frischer Primäraromatik (Apfel, gelbe Früchte…) bis hin zu nussigbuttrigen Noten mit mehr oder weniger mineralischem Kick (Heu, selten Feuerstein…). In der leichten Version gefällt er sich zu Krusten- und Schalentieren, auch zu Spargel, die kräftigeren Varianten bereichern Fisch- und Geflügelgerichte mit hellen Saucen bis hin zu Kalbsmedaillons und selbst schwer zu begleitende Eierspeisen schafft er, ohne zu dominieren. Ein stiller, vornehmer Typ mit Eleganz auf Distanz also, somit eigentlich kein uriger Pfälzer, sondern ein Mann von Welt.

die pfalz buchbar › Für Gruppen: 6 Weine, 6 Rebsorten, 6 Weinlagen Auf einem Rundgang durch sechs Weinlagen probieren Sie sechs verschiedene Weine, betreten sechs mineralische Böden und erleben hautnah die Winzerarbeit im Weinberg. Sie erhalten Einblick in die Vielfalt der Pfälzer Weinkultur, der Rebsorten und des Terroir. ab 20 Personen ab 75,– EUR p.P. / ab 115,– EUR p.P. im DZ, inkl. 6 Genuss-Weine zur Probe, fachkundige Führung durch die Weinberge, regionales Mittag- oder Abendessen je nach Saison 06321-92680, pfalztours.eu

empfehlungen › Eine Karte der Lagen der Großen Gewächse in der Pfalz

gibt es beim VDP in Gau-Algesheim oder unter vdp.de › Museen für Weinkultur: im historischen Rathaus in Deides-

heim (06326-981561) und im Herrenhof in Neustadt-Mußbach (06321-9639990), deutsche-weinstrasse.de/museen. › Sektkellerei-Museum Wachenheim mit regelmäßigen Führungen und Verkostungen 06322-94270.


46 WeiSSburgunderpreis von Ilbesheim

Seit 2001 veranstaltet die Ilbesheimer Vereinigung „Gast und Wein“ den Weißburgunderpreis. Hier treten in einer verdeckten Probe über 150 Gewächse aus der ganzen Pfalz an. Ein bisschen der Clou dabei ist, dass eine Fachjury zunächst acht Finalisten kürt, die dann beim Kalmitweinfest im Sommer von Weinfreunden ebenfalls verkostet werden. Dabei küren Fachverkoster und Publikum übrigens nie den gleichen Favoriten. Die Wanderpokale, Skulpturen aus Stein, natürlich aus Kalkstein, gewannen in den letzten Jahren: 2012

Weingut Ferdinand Krieger, Rhodt (Publikum) Weingut Bergdolt-Reif & Nett, NW-Duttweiler (Fachjury) 2011

Weingut Ziegler Sohn, Weyer (Publikum) Weingut Schäfer, NW-Mußbach (Fachjury) 2010

Weingut Karl Pfaffmann, Walsheim (Publikum) Weingut Dengler-Seyler, Maikammer (Fachjury)

Weitere empfehlenswerte WeiSSburgunder-Winzer:

Aloisiushof Sankt Martin Ellermann-Spiegel Kleinfischlingen Graeber Edenkoben Klein Hainfeld Lidy Frankweiler Meyer Rhodt Porzelt Klingenmünster Weinhof Scheu Schweigen-Rechtenbach Wageck-Pfaffmann Bissersheim Felix Waldkirsch Rhodt Bester WeiSSburgunder des jahrgangs 2011 im gault-millau:

Weingut Kranz Ilbesheim: Ilbesheimer Kalmit Großes Gewächs

Berühmte WeiSSburgunder-Lagen Kalkhaltige Böden sind eine Voraussetzung für große Burgunderweine. Sie zu erkunden, zu studieren und zu klassifizieren und mit Burgundersorten zu bepflanzen ist sicherlich mit ein Verdienst des VDP Pfalz, der Vereinigung qualitätsorientierter Weingüter, die sich Prädikatsweingüter nennen. Aber auch außerhalb der VDP-Elite wird der Weißburgunder vielfach gehegt und gepflegt. Birkweiler Mandelberg

Kirrweiler Mandelberg

Eine der spannendsten Burgunder-Lagen der Pfalz mit 15-20 prozentiger Hangneigung gen Süd/Südost. Im Muschelkalk-Boden finden sich heute noch Versteinerungen von Meeresflora und -fauna. Die Oberfläche ist übersät von kleinen, weißen Kalksteinen. Weingüter: Dr. Wehrheim, Gies-Düppel, Siener, Johannes Kleinmann

Der Mandelberg ist ein so genannter Riedel, Im Sonnenschein ist einer der wenigen prall ein Höhenzug in West/Ost-R ichtung mit zur Sonne orientierten Südhänge der Pfalz, parallel verlaufenden Bachtälern, die den deren Weinlagen ansonsten durch die Nord/ Höhenzug im Norden und Süden begren- Süd-Ausrichtung des R heingrabens meist zen. Der 9,5 Hektar große, nur sanft hügelige östlich oder südöstlich orientiert sind. Die Mandelberg liegt auf der Südseite und bietet Bodenbeschaffenheit der 100 Hektar großen dem Weißburgunder vom Wind herangetra- Lage stammt von verschiedenen Formatiogenen kalkhaltigen Quarzstaub, durchmischt nen; in den marinen Muschelkalk-Parzellen im vorhandenen Sand und Lehm. Weingüter: wurden Burgundersorten gepf lanzt. WeinBergdolt – St. Lamprecht (Duttweiler) güter: Ökonomierat Rebholz, Wilhelmshof

Godramsteiner Münzberg

Einst schwer zugängliche Terrassenweinberge mit Natursteinstützmauern, die Heimat für Eidechsen und Schlangen boten, wodurch der Gewann-Name Schlangenpfiff entstand, in dem heute in Kalk- und Muschelkalkböden auch Burgundersorten gedeihen. Weingüter: Münzberg (Keßler und Söhne), Heiner Sauer

Laumersheimer Kirschgarten

Siebeldinger Im Sonnenschein

Ungsteiner Herrenberg

Der Lößlehmboden mit Kalkgestein im Un- Der Herrenberg (45 Hektar) ist eine Lößtergrund der immerhin 45 Hektar großen lehm-Insel mit hohem Kalksteingehalt im Lage erbringt füllige, dichte Burgunderweine. ansonsten üblichen Buntsandstein der MitWeingüter: Philipp Kuhn, Zelt telhaardt. Die Parzelle „Vogelsang“ wiederum ist innerhalb des Herrenbergs eine Schweigener Sonnenberg Weißburgunder-Insel im ansonsten üblichen Ilbesheimer Rittersberg Der Sonnenberg ist eine grenzübergreifende Riesling-Meer. Weingüter: Pfeffingen (FuhrKeine homogene Lage, aber mit eingestreu- Lage mit Blick auf Weißenburg. Die hoch gemann-Eymael) ten kalkhaltigen Parzellen vor allem um die legene Parzelle Rädling erlaubt im KalkmerKleine Kalmit, die höchste dem Pfälzer Wald gel mit Kalkfelsen im Untergrund säurefrivorgelagerte Erhebung in der Rheinebene. sche Burgunderweine. Weingüter: Bernhart, Die geologische Kuriosität entstand aus Kalk- Jülg, Scheu und Muschelablagerungen eines urzeitlichen Meeres, ideal für den Anbau von Burgundertext Michael Hornickel sorten, was in Ilbesheim stark gefördert wird. › Weiteres Informationsmaterial zu Rebsorten und Weingüter: Kranz, Leiner, Pfirrmann Terra Palatina finden Sie auf Seite 91.


47

DAS DEUTSCHE WEINTOR ERLEBEN Genießen Sie unsere Weine und kulinarischen Kreationen: Vinothek am Deutschen Weintor • Am Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach, Januar: Fr. - Sa. 10:00 - 18:00 Uhr Februar: Do. - So. 10:00 - 18:00 Uhr ab März – Beginn der Sommerzeit täglich: 10:00 - 18:00 Uhr Sommerzeit täglich: 10:00 - 19:00 Uhr Oktober - Jahresende täglich: 10:00 - 18:00 Uhr Weinstraße 5 · D-76889 Schweigen-Rechtenbach Telefon: +49 (0) 63 42 - 2 24 Vinothek an der Genossenschaft • An der Genossenschaft in Ilbesheim/Südliche Weinstraße Mo.-Fr. 09:00-12:00 Uhr/13:00-17:00 Uhr, Sa. 09:00-12:00 Uhr An der Ahlmühle 1 · D-76831 Ilbesheim Telefon: +49 (0) 63 41 - 38 15-50 Vinothek „Die Weinmacher“ Niederkirchen, Pfalz • In der Vinothek „Die Weinmacher“ in Niederkirchen Mittelhaardt/Deutsche Weinstraße Mo.-Fr. 09:00-18:00 Uhr, Sa. 09:00-16:00 Uhr, So. 11:00-16:00 Uhr Deidesheimer Str. 1 · D-67150, Niederkirchen bei Deidesheim Telefon: +49 (0) 63 26 - 96 20 00 Deutsches Weintor Restaurant • Im Restaurant selbst, auf der großen Gartenterrasse, im Weingarten oder der Sommerküche Weinstraße 4 · D-76889 Schweigen-Rechtenbach Telefon: +49 (0) 63 42 - 9 22 78-88

www.weintor.de www.die-weinmacher.de


48

Bettina Bürklin von Guradze Mit 85 Hektar Weinbergen ist Dr. Bürklin-Wolf eines der größten und bedeutendsten deutschen Weingüter. Angebaut werden überwiegend Spitzenrieslinge in den besten Weinlagen Deutschlands. Allein die klangvollen Namen der Lagen westlich des Haardt-Gebietes in Wachenheim, Forst, Deidesheim und Ruppertsberg lassen sich Genießer auf der Zunge zergehen, darunter Altenburg, Gerümpel, Goldbächel, Kirchenstück, Jesuitengarten, Ungeheuer, Pechstein, Hohenmorgen, Gaisböhl, Kalkofen. In den Forster Lagen sorgen Basalteinlagen vom Forster Pechsteinkopf dafür, dass die Sonnenwärme im Boden besonders lange gespeichert bleibt. Winzer und Reben wissen diesen Wachstumsvorteil zu schätzen. Die wertvollste Lage ist das „Kirchenstück“. Direkt neben der Forster Kirche auf Basaltgestein gelegen, ist sie mit einem ganz besonders günstigen Kleinklima gesegnet. So bedeutenden Lagen gilt besondere Wertschätzung. Um die Qualität zu steigern, den Boden locker zu halten, setzen Bettina Bürklin-von Guradze und ihre Mitarbeiter hier keine Maschinen ein. Deren Aufgabe übernehmen Fanny und Lene, zwei stattliche Pfalzardenner-Pferdedamen. Mit jeweils 600 Kilogramm sind auch sie keine Leichtgewichte, doch sie verdichten den wertvollen Boden um vieles weniger als ein Schlepper. Was wiederum den Reben entgegenkommt. Fanny und Lene, die wie ein altes Ehepaar am liebsten alles gemeinsam unternehmen, ziehen, wenn keine Arbeit für sie im Wingert ansteht, auch die Kutsche durch die

Weinberge. Eine beliebte Möglichkeit für Besucher, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, wo die guten Weine gedeihen. Und beinahe ausschließlich von Hand gelesen werden. Angebaut werden alle Weine rein biodynamisch. Bettina Bürklin-von Guradze achtet sogar darauf, dass selbst der Kompost für die Weinberge selbst hergestellt wird. Eine so gute und liebevolle Betreuung stärkt die Pflanzen. Und gesunde Pflanzen entwickeln, ganz ähnlich dem Menschen, ein gutes Immunsystem. Verkosten lassen sich die Weine bei verschiedenen Veranstaltungen, bei Weinbergswanderungen oder in aller Ruhe unter dem historischen Kreuzgewölbe der Vinothek. Wo jetzt die Spitzenrieslinge kredenzt werden, standen früher einmal Kühe und Pferde. Eine Besonderheit des Weinguts mit seiner über 400 Jahre alten Tradition ist auch die Schatzkammer. „Wir waren immer schon der Meinung, dass unsere Spitzenrieslinge zu früh geöffnet werden“, erläutert Bettina Bürklin-von Guradze. Da sie erst in reiferem Alter ihre vollkommene Größe entwickeln, werden seit 1994 alljährlich eine Anzahl von Flaschen der besten Grands Crus und Premiers Crus zurückgelegt. Sie kommen erst dann in den Verkauf, wenn sie ihren faszinierenden Charakter voll ausgebildet haben. Ebenfalls 1994 hat das Weingut damit be-

gonnen, seine Rieslingweine in einem Ordnungssystem nach burgundischem Vorbild in vier Stufen zu gliedern. Die Unterteilung in Grands Crus, Premiers Crus, Cru Village und Gutsriesling entspricht dem Wissen, dass jeder Weinberg, jedes Terroir nur eine bestimmte Spitzenqualität liefern kann. Mit dieser Klassifizierung und dem biodynamischen Weinbau hat sich das traditionsreiche Unternehmen auch als Wegbereiter für Veränderungen im deutschen Weinbau erwiesen. Und ist als einziges nichtfranzösisches Weingut bei „Biodyvin“ vertreten, einer Vereinigung biodynamisch arbeitender Winzer in Frankreich.

Die Pfalz buchbar › Für Gruppen: Tauchen Sie ein in die faszinierende

Welt des Weingutes Dr. Bürklin-Wolf, Wachenheim Stimmungsvolle Kellerführungen, originelle Weinproben oder Weinbergswanderungen durch die Spitzenlagen des Weingutes. Auf Wunsch Pfälzer Spezialitäten oder Mittagbzw. Abendessen im eigenen Hofgut oder im Gasthaus „Zur Kanne“. 10 – 30 Personen (individuelle Organisation) 06322-9533-55, buerklin-wolf.de

Empfehlungen › Die am höchsten bewerteten Lagen in der Pfalz gibt es

zweifellos rund um Forst. Das Deidesheimer Weindorf glänzt nicht nur mit dem Kirchenstück, sondern auch mit einem Weinlagenweg zu Freundstück, Jesuitengarten, Pechstein – ein einmaliger Weg durch die Weinberge. 06326-96770, forst-pfalz.de


49


50

Weinbaubetrieb, Weingut, Erzeugergemeinschaft, Genossenschaft, Kellerei …? Vom Feierabendwinzer über das klassische Weingut bis hin zur professionell geführten Großkellerei gibt es die unterschiedlichsten Betriebsformen und -größen. So führen viele Wege in die Flasche. Wir zeigen, wo der Barthel den Most holt.

vom garagenwinzer zur groSSkellerei Über 100 Millionen Pfälzer Reben wollen gepflegt sein. Das machen bekanntlich Winzer. Da gibt es zunächst viele Einzelkämpfer, die ein paar Quadratmeter oder Hektar aus dem Familienbesitz, oft im Nebenerwerb, bewirtschaften; die eine Parzelle gehört vielleicht der Oma, die andere einem Vetter mütterlicherseits. Sie erzeugen Trauben, die sie nicht selbst keltern, sondern in der Genossenschaft abliefern oder an einen anderen Erzeugerbetrieb verkaufen, was übrigens ein steigender Trend ist. Dann gibt es Winzer, die aus ihren Trauben eigenen Most und Wein erzeugen, den aber nicht selbst abfüllen, sondern als anonyme Fassware an Kellereien oder andere Abfüllbetriebe verkaufen. Das ist ein bedeutender Sektor auch mit größeren Betrieben etwa für die Weine, die dann im Supermarktregal landen. Manche dieser Erzeugerbetriebe schließen sich auch zu so genannten Erzeugergemeinschaften zusammen, die dann entweder die Fassware oder Flaschenware gemeinsam vermarkten. Die nächste Stufe ist das klassische Weingut, das aus eigenen Trauben eigene Weine erzeugt und unter seinem Namen abfüllt und verkauft. Das ist das so genannte selbst vermarktende Weingut, kurz auch Selbstvermarkter. Diese Weingüter gibt es mit einer Größe von

ein paar Hektar bis, wenn auch selten, über hundert Hektar. Zu klein darf es nicht sein, soll sich die Anschaffung der Kellertechnik rentieren. Der Großteil der bekannten Weingüter bewegt sich in einer Größenordnung zwischen 10 und 20 Hektar, 233 bewirtschaften sogar über 20 Hektar. Die größten Betriebe in der Pfalz sind die Genossenschaften. Sie verfügen schon mal über mehrere 100 Hektar. Derzeit gibt es entlang der Weinstraße 18 Genossenschaften mit eigener Kellerwirtschaft, von denen fast ein Fünftel des Pfälzer Weines stammt. Insgesamt zählt die Pfalz 4.165 Weinbaubetriebe, die 23.467 Hektar bewirtschaften (Erhebung 2009). Etwa die Hälfte sind die Kleinstbetriebe bis zu zwei Hektar, meist Genossenschaftswinzer. Diese Kategorie ist deutlich rückläufig wie übrigens alle Betriebsgrößen unter 5 Hektar. Seit zehn Jahren hat die Pfalz hier rund 40% ihrer Betriebe verloren, nicht aber an Gesamtfläche bzw. Erzeugungsmenge. Gleichzeit stieg die durchschnittliche Betriebsgröße von ehemals 3,1 Hektar auf 6,1 Hektar in 2012. Im Gegensatz zu den Kleinbetrieben nehmen die Güter über 5 Hektar stetig zu. Dies verdeutlicht eine starke Konzentration, aber auch eine zunehmende Professionalisierung des Pfälzer Weinbaus. › Ein Hektar = 100 x 100m = ca. zwei Fussballfelder


51 hornickel & hornickel wein

RALF HäRTEL weine

weingut weegmüller

rebfläche 0,1 Hektar besonderheit Hobbywinzer. Wohl kleinster Winzerbetrieb der Pfalz.

rebfläche ca. 7 Hektar besonderheit Ein-Mann-Betrieb

rebfläche 14,5 Hektar besonderheit Frauengeführter Betrieb

hauptrebsorten Muskateller

hauptrebsorten Burgundersorten

hauptrebsorten Riesling, Burgunder, Scheurebe

wissenswertes Damit sein Privathaus nicht zugebaut wird, musste der renommierte Weinjournalist Michael Hornickel vor fünf Jahren den kleinen Weinberg vor seinem SandsteinAnwesen erwerben. Aus der Not wurde eine Tugend, aus der etwas über 1.000 qm großen (gleichzeitig die Mindestfläche für die Erteilung einer Betriebsnummer), mit Muskateller im besten Alter bestockten Fläche das wohl kleinste Weinunternehmen der Pfalz (mit dem vermutlich teuersten Weinberg). Bei der Pflege der „17 Zeilen“, so auch der Weinname, hilft das Team um Rainer Klein vom Weingut Weegmüller. Die individuelle Weinbereitung, als Gast im neuen Keller des aufstrebenden Weingutes von Winning, überwacht kein geringerer als Winzerlegende Hans-Günter Schwarz. Die „17 Zeilen Muskateller“, in guten Jahren schon mal eine Palette, werden exklusiv in der mythischen Weinstube „Eselsburg“ in NW-Mußbach ausgeschenkt oder sind im neu konzipierten Speyrer „Weinstudio Pfalz“ erhältlich.

wissenswertes Ralf Härtel produziert in kleiner Auflage einen bunten Strauß gut ausgebauter Weine. Sein Herz gehört dem Experimentieren mit Spontanvergärungen, verschiedenen Barriquevariationen mit Weiß- und Rotweinen sowie mit exotischen Rebsorten wie Shiraz, Merlot und Viognier. Sein noch junger Betrieb hat bereits seine eigene Handschrift entwickelt. Der unverwechselbare Stil der Weine zieht sich durch das ganze Angebot. Ralf Härtel ist „Einzelkämpfer“. Der Ein-Mann-Betrieb erhält die Unterstützung von Familie und Freunden. Ralf Härtel bewirtschaftet rund 16 Hektar und vermarktet selbst 7 Hektar. Und er steckt voller neuer Ideen. Seine ersten Jahrgänge präsentierte er mitten im Feld an Hochseecontainern. Der Kunde kann bei ihm Weine als „Kilo“ oder „Federgewicht“ kaufen, und großer Beliebtheit erfreuen sich im wahrsten Sinne des Wortes die SUMO-Weine in der Magnumflasche mit 1500 Millilitern. kellermeister Ralf Härtel

wissenswertes Das Weingut Weegmüller ist ein familiengeführtes Weingut im Stadtteil Haardt, Neustadt an der Weinstraße. Seit 1685 betreiben die Weegmüllers Weinbau und zählen zu den traditionsreichsten Weingütern der Pfalz. Auf 14,5 Hektar erstklassigem Terroir gedeihen vortreffliche Rieslinge, Weiß- und Grauburgunder, Spätburgunder, Scheurebe, Gewürztraminer und Rieslaner, aber auch die untypische Pfälzer Sorte Grüner Veltliner. Das Weingut wird seit über 30 Jahren von der Kellermeisterin Stefanie Weegmüller-Scherr in der 11. Generation geführt, sie zählt zu den ersten weiblichen Kellermeistern Deutschlands. Den überwiegend trockenen Weinen verleiht sie ihre persönliche Note. Sie versteht sich aber auch auf den Ausbau ausgezeichneter Auslesen und Beerenauslesen aus Riesling, Scheurebe und Rieslaner. Ihre Schwester Gabriele Weegmüller kümmert sich um die Kunden und den Vertrieb. Dass diese Zusammenarbeit bestens gelingt, zeigen zahlreiche regionale, nationale und internationale Auszeichnungen Weegmüllerscher Weine.

Mitarbeiter Familie und Freunde

kellermeister Stefanie Weegmüller-Scherr

termine 2013 › 16. / 17. März › Jahrgangsverkostung im Weingut

Mitarbeiter 6

auszeichnungen › Aufnahme Gault-Millau kontakt Hauptstraße 23 › 67149 Meckenheim Telefon 06326-70 100 72 // haertel-pfalz.de www.facebook.com/ralfhaertelweine

termine 2013 › 20. / 21. April › Weegmüllers Weinfrühling › 3. - 9. Mai › Weinfest auf der Straße in Neustadt-Haardt › 30. Aug. - 2. Sep. › Haardter Woi- & Quetschekuche-Kerwe › 16. / 17. November › Weegmüllers Winterzauber

kellermeister Hans-Günter Schwarz kontakt Die Weine sind ausschließlich im Tor zur Pfalz und der Eselsburg Neustadt/Mußbach erhältlich. (siehe S.36)

auszeichnungen › 3 Trauben Gault-Millau › 3 F Feinschmecker › 1. Platz der Blindverkostung in Wien mit 40 internationalen Grünen Veltliner aus 7 Ländern weltweit. kontakt Mandelring 23 › 67433 Neustadt-Haardt Telefon 06321-83 772 // weegmueller.de


52

Bei jedem Wetter: Der Rebschnitt muss im Winter erledigt werden.


53 weingut lucashof rebfläche 20 Hektar besonderheit Das Weingut der Familie Lucas ist ein jüngerer Betrieb mit dynamischer Entwicklung und hohem Qualitätsanspruch. Bemerkenswerte Kombination von Weingut und individuellem Landhotel. hauptrebsorten Riesling und Weißburgunder wissenswertes Mit rassigen Rieslingen hat sich der Lucashof einen Namen gemacht. Das Weingut bewirtschaftet 20 Hektar in besten Lagen wie Forster Ungeheuer, Musenhang, Pechstein und Stift sowie im Deidesheimer Herrgottsacker. Die Weinberge werden nach den biologischen Richtlinien bewirtschaftet. Zum Weingut gehört ein kleines, feines Landhotel mit mediterranem Flair: moderne Zimmer mit Balkon oder Terrasse, Frühstück mit Blick auf Haardtgebirge und Pfälzerwald, Probierraum – ideal für aktive Urlauber und Weingenießer. Es liegt ruhig am Rand der malerischen Weinbaugemeinde Forst.

weingut peter stolleis carl-theodor-hof rebfläche 20 Hektar besonderheit Kurfürstliches Anwesen, Skulpturen aus dieser Zeit im Garten mit seltenen Pflanzen und Bäumen (Ginko, Zitronen-, Feigen, Maulbeerbaum und Tamarisken). hauptrebsorten Riesling, Weiß- und Spätburgunder, Auxerrois und Sauvignon Blanc. wissenswertes Im Herzen der Pfalz liegt das Anwesen des Wittelsbacher Kurfürsten Carl-Theodor. Anfang des letzten Jahrhunderts erwarb die Familie Stolleis den Carl-Theodor-Hof. Weinbau betreibt die Familie seit 1668. Heute werden ca. 20 ha Weinberge in den Gemarkungen Gimmeldingen, Mußbach, Haardt, Königsbach, Ruppertsberg und Deidesheim bewirtschaftet. Vor allem aus Riesling und Burgundersorten (auch Auxerrois) werden anerkannt gute Tropfen gekeltert. In diesem Jahr feiert das Weingut 150- jähriges Bestehen.

kellermeister Klaus Lucas

kellermeister Florian Thiel

Mitarbeiter 4

Mitarbeiter 5

termine 2013 › 13. / 14. April › Wein am Dom in Speyer › 4. / 5. Mai › Forster Riesling und mehr › 5. – 7. Juli › Gutsfest

termine 2013 › 11. – 12. Mai › Jungweinprobe › weitere Termine zum Jubiläum auf der Webseite

auszeichnungen › 2 Trauben im Gault Millau › Feinschmecker › Landhotel empfohlen im Guide Michelin kontakt Wiesenweg 1a › 67147 Forst Telefon 06326-336 // lucashof.de

auszeichnungen › Gewinner Pinot bei der Austrian Wine Challenge kontakt Kurpfalzstraße 99 › 67435 Gimmeldingen-Mußbach Telefon 06321-66071 // stolleis.de

weingut hanewald-schwerdt rebfläche 26 Hektar besonderheit Junges Zwei-Familien-Weingut mit Vinothek, Gästehaus & Appartements. hauptrebsorten Riesling wissenswertes Riesling ist ihre Bestimmung, große Rotweine ihre Leidenschaft. Auf besten Lagen der Mittelhaardt werden Kontraste gezeigt. Die durch Kalkböden geprägten Weine von Lagen aus Bad Dürkheim-Leistadt unterscheiden sich deutlich in der Stilistik von den klassischen Lagen des Weinguts aus Deidesheim und Ruppertsberg. Dem Riesling gilt das Hauptaugenmerk, dennoch etablieren sich, durch den Einfluss der jungen Generation, zunehmend die roten Vertreter des Hauses. Spätburgunder und vor allem die internationalen Rotweinsorten Cabernet Sauvignon und Merlot stehen im Fokus. Neben den begehrten Lagenrieslingen ist die Rotweincuveé „Zweihänder“, das rote Flaggschiff des Weinguts: das Symbol für die Zusammenarbeit zweier Familien, die hervorragende Weine erzeugen. kellermeister Rudi Hanewald // Rudolf Schwerdt // Thomas Hanewald // Stephan Schwerdt Mitarbeiter 3 termine 2013 › 2. / 3. März › Kurhaus Bad Dürkheim › 15. März › Barrique Forum Pfalz im Weinhaus Henninger › 6. – 16. September › Wurstmarkt Bad Dürkheim auszeichnungen › Staatsehrenpreis Landwirtschaftskammer 2012 › Siegerwein 2012 LWK Kategorie „Riesling trocken“ › Trophy Sieger 2012 AWC Vienna „Riesling klassisch“ kontakt Pochelstraße 37, 67098 Bad Dürkheim-Leistadt Telefon 06322-63206 // hanewald-schwerdt.de facebook.com/hanewaldschwerdt


54 weingut schenk-Siebert

weingut braun

rebfläche ca. 37 Hektar besonderheit Exklusive Weinproben für Gruppen bis zu 50 Personen auch in Englisch.

rebfläche ca. 40 Hektar besonderheit Familienbetrieb

hauptrebsorten Riesling und Burgundersorten wissenswertes Das Weingut Schenk-Siebert zählt zu den ältesten Winzerbetrieben der Region. Die Familie betreibt Weinbau schon seit 1675. Tradition ist es auch, dass während der Lese in Haus, Hof und Keller jeder mit anpackt: Hildegard und Gerhard Siebert ebenso wie die drei Kinder. Christoph, der älteste Sohn, ist bereits Winzermeister und arbeitet im elterlichen Betrieb. Annemarie, Biologiestudentin, wirbt als amtierende Weingräfin 2012/2013 des Leiningerlands für die Weine dieses Gebiets. Johannes, der Jüngste, geht noch zur Schule, interessiert sich aber ebenfalls schon für den Weinbau. Ihre Eleganz und Langlebigkeit verdanken die Weine nicht nur dem sorgfältigen Ausbau und der Bewirtschaftung der 37 Hektar Weinberge nach den Richtlinien des integrierten kontrollierten Anbaus, sondern auch dem Terroir. Die trockenen, warmen Muschelkalk- und Steinverwitterungsböden verleihen ihnen den sortentypischen Geschmack, ihre Intensität und Struktur. kellermeister Gerhard Siebert Mitarbeiter 5 Mitarbeiter + Familie termine 2013 › 10. – 12. Mai › Weinprobiertage › 1. / 2. Juni › Höllenpfadweinbergswanderung › 8. Juni › Musikcabarett November › Criminale Weinprobe mit Krimilesung auszeichnungen › Staatsehrenpreis 2009 und 2012 › Gewinner Best of Riesling 2010 › 1 Traube Gault-Millau kontakt Leiningerstraße 16 › 67269 Grünstadt-Sausenheim Telefon 06359-2159 // weingut-schenk-siebert.de

hauptrebsorten Riesling und Burgundersorten wissenswertes Das heutige Weingut Braun in Meckenheim ist Mitte der 1970er Jahre aus zwei Weingütern, mütterlicherseits Ellerstadt und väterlicherseits Meckenheim, zusammengewachsen. Zurzeit vollzieht sich im Weingut Braun wieder ein Generationenwechsel. Die beiden Söhne Michael und Martin sind ins elterliche Weingut eingestiegen und teilen sich die Aufgaben. Mittlerweile bewirtschaftet die Familie und deren Mitarbeiter etwa 40 Hektar Rebfläche in besten Weinlagen um Meckenheim und Ellerstadt. Fast 50 Prozent der Rebfläche sind Rotwein. An Weißweinen werden hauptsächlich Riesling und Burgundersorten angebaut. Im September und Oktober lädt eine Straußwirtschaft zu Musik, Wein und Kulinarischem ein. Nicht nur die langjährige Stammkundschaft, auch immer mehr Weinkritiker aus dem In- und Ausland werden auf die Qualität der Braunschen Weine aufmerksam. kellermeister Michael Braun Mitarbeiter 7 + Familie termine 2013 › 8. / 9. Juni › Tage des offenen Weinguts auszeichnungen › 1 Traube Gault-Millau kontakt Hauptstraße 51 › 67149 Meckenheim Telefon 06326-8596 // braun-wein-sekt.de facebook.com/weingut.braun.meckenheim

weingut Geheimer rat dr. von bassermann-jordan rebfläche 50 Hektar besonderheit Weinpioniere seit 1718 hauptrebsorten Riesling und Burgundersorten wissenswertes Die Geschichte des Weinguts von Bassermann-Jordan ist die Geschichte einer Familiendynastie, die den Qualitätsweinbau mit begründet und seit knapp 300 Jahren maßgeblich beeinflusst hat. Generation um Generation gingen bedeutende Persönlichkeiten aus ihr hervor, die es verstanden haben mit Intelligenz, Sachverstand und Spürsinn sowie wirtschaftlichem und politischem Einfluss die Bedeutung des Gutes und der pfälzischen Spitzenweine zu erhalten und auszubauen – bis in den Rang der Weltspitze. Bassermann-Jordan steht seit jeher für erstklassige Lagen. Die Weinberge in Forst, Deidesheim und Ruppertsberg umfassen 50 Hektar Rebfläche in 20 Einzellagen. Davon sind mehr als zwei Drittel Spitzenlagen wie Hohenmorgen, Kirchenstück, Pechstein, Ungeheuer, Freundstück, Kalkofen, Grainhübel, Jesuitengarten und Ruppertsberger Reiterpfad. Kellermeister Ulrich Mell gehört zu den führenden Önologen der Pfalz und ist für viele junge Kellermeister Vorbild. Seine kristallklaren, fruchtbetonten Rieslinge zählen zu den feinsten der Pfalz und sind national wie international hoch dekoriert. kellermeister Ulrich Mell Mitarbeiter 20 termine 2013 › 9. / 10. Mai › Jungweinprobe › 6. Juli › „Probus-Wanderung“ › 31. August › „Terrassen Wanderung“ › 7. Dezember › „Spitzentalente ��� des VDP“ im Anschluss „Rot-Weisswein-Party“ auszeichnungen › 4 Trauben Gault-Millau › 4,5 F Feinschmecker … kontakt Kirchgasse 10 › 67146 Deidesheim Telefon 06326-6006 // bassermann-jordan.de


55

Typischer Kellereingang, wie er in vielen Weing端tern der Pfalz zu finden ist.


56 weingut von winning

wachtenburg winzer

schloss wachenheim ag

rebfläche 36 Hektar besonderheit Aufsteiger des Jahres 2012 im Gault-Millau

rebfläche ca. 300 Hektar besonderheit Vor über 100 Jahren haben sich 53 Winzerfamilien aus Wachenheim zusammengefunden, um eine neue Art des Familienbetriebes zu schaffen: einen Mehrfamilienbetrieb - eine Winzergenossenschaft.

besonderheit 125-jährige Geschichte, eine der ältesten Aktiengesellschaften in Deutschland.

hauptrebsorten Riesling und Burgundersorten wissenswertes Seit der Gründung des Weinguts 1849 reifen bei von Winning Spitzenweine aus einzigartigen Weinbergen in Ruppertsberg, Deidesheim und Forst im historischen Keller. Leopold von Winning, Schwiegersohn des Dr. Andreas Deinhard, verschrieb sich 1907 der Aufgabe, große Weine zu erzeugen, um diesen besonderen Lagen gerecht zu werden. Durch akribische Arbeit hob er die Weine des Weinguts auf ein neues Niveau. Darüber hinaus war er Gründungsmitglied des VDP, des weltweit anspruchsvollsten Zusammenschlusses von Spitzenweingütern, die ausschließlich schonend und naturnah arbeiten wollten. Heute verfolgt das junge und „hungrige“ Team um den experimentierfreudigen Stephan Attmann dieselben Ziele wie der Visionär Leopold von Winning und ist seinem Vermächtnis verpflichtet: dem großen Wein! kellermeister Kurt Rathgeber Mitarbeiter 20 termine 2013 › 9. – 13. August / 16. – 20. August › Ausschank zur Deidesheimer Weinkerwe › 26. – 28. April › Faßweinprobe › 3. Advent › Adventsweinprobe auszeichnungen › 4 Trauben Gault-Millau … kontakt Weinstraße 10 › 67146 Deidesheim Telefon 06326-966 870 // von-winning.de

hauptrebsorten Riesling und Burgundersorten wissenswertes Seither werden Ideen entwickelt und in die Tat umgesetzt. Dass dies bestens gelingt, beweisen viele zufriedene Kunden und Auszeichnungen. Heute pflegen die Winzerfamilien beste Weinbergslagen, aus denen die Kellermeister in neuer, moderner Kellerei das Beste machen, was aus einer Traube werden kann. Die Vinothek der Wachtenburg Winzer heißt "Wein- und Sektforum" und ist an 7 Tagen in der Woche geöffnet. Hier können alle Weine und Sekte unter fachlicher Anleitung probiert werden. Freitags wird zum Preis von 5,– € p.P. (inkl. Weinpräsent) eine Keller- und Kelterhausführung angeboten. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Darüber hinaus werden auch Weinproben und Weinbergsführungen für Gruppen bis zu 80 Personen angeboten. Zu den Wachtenburg Winzern gehört die Hausgaststätte Restaurant Luginsland, die ihre Gäste mit regionalen Spezialitäten verwöhnt. kellermeister Werner Reichert

Mitarbeiter 25 termine 2013 › Freitags › um 11 Uhr Kellerführung › 19. / 20. Mai › Wein- und Sektgala: das Hoffest an Pfingsten auszeichnungen › Genossenschaftstest Weinwirtschaft: Top 5 der Pfalz und Bestes Preis/Leistungs-Verhältnis › DLG Top 100 Betrieb kontakt Weinstraße 2 › 67157 Wachenheim Telefon 06322-979 820 // wachtenburg-winzer.de

hauptrebsorten Riesling, Weißburgunder und Chardonnay wissenswertes Die Sektkellerei Schloss Wachenheim zählt zu den ältesten und traditionsreichsten Sekthäusern in Deutschland. Seit dem Jahr 1888 ist Schloss Wachenheim das Zuhause hochwertiger Sektspezialitäten. So reift in den Tiefen des Kellergewölbes der Sekt mindestens neun Monate lang in der Flasche und entfaltet so seine feine Spritzigkeit. Komponiert aus erlesenen Rebsorten, vornehmlich aus der Pfalz, entstehen die limitierten Premium-Sekte der Editions-Linie. Das handwerkliche Können und viel Erfahrung der Kellermeister bringen stets besondere Qualitäten hervor. Bei den Kellereiführungen erfährt der Gast alles über die Geschichte und die Herstellung des Sektes und kann sich anschließend bei einer Verkostung von der Qualität überzeugen. kellermeister Wolfgang Kappes

Mitarbeiter 37 termine 2013 › 5. Mai › Tag der offenen Tür mit 125-jährigem Jubiläum › 7. – 9. / 14. – 16. Juni › Burg und Weinfest Wachenheim › 25. August › Erlebnistag Dt. Weinstraße auszeichnungen › DLG Bundesweinprämierung Goldener Preis Extra " Chardonnay Edition Nr. 4" Silberner DLG-Preis "Auxerrois Edition Nr. 10" kontakt Kommerzienrat-Wagner-Str. 1 › 67157 Wachenheim Telefon 06322-9427380 // schloss-wachenheim.de


57 01 Hans, Christine und Klaus Lucas Lucashof 02 Stephan Attmann Weingut von Winning 03 Achim Niederberger Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan, Weingut von Winning, 04 Sektproduktion Sektkellerei Schloss Wachenheim 05 Michael Hornickel Hornickel & Hornickel 06 Uli Mell Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan 07 Julia & Ralf Härtel Ralf Härtel Weine 08 Winzer Wachtenburg Winzer 09 Familie Stolleis Carl-Theodor-Hof 10 Martin, Michael Braun Weingut Braun 11 Thomas Hanewald Weingut Hanewald-Schwerdt 12 Steffi Weegmüller Weingut Weegmüller 13 Familie Siebert Weingut Schenk-Siebert

Empfehlungen › Weiteres Informationsmaterial zu Winzergenossenschaften und Weingütern gibt es bei den Tourist-Informationen. › Die längste Vino-Theke der Welt: Alle Winzergenossenschaften

in der Pfalz präsentieren sich in der Vereinigung Pfälzer Winzergenossenschaften e.V. unter: vpw-wein.de

04

09

01

05 10

02

06 11

07

12

08

13

03


58


59

Wein und Kultur treffen bei den „Mußbacher Spitzen“ aufeinander, wenn die Mußbacher Winzer gemeinsam über 100 einzigartige Spitzenweine zum Verkosten vorstellen. Das Probierglas ist im Eintrittspreis enthalten, ebenso ein umfangreicher Katalog. So viel Spitzenleistung braucht natürlich den entsprechenden Rahmen. Den liefert der Veranstaltungsort, der Herrenhof. Das ehemalige Johanniterweingut ist das älteste Weingut der Pfalz, und so lässt es sich beim Probieren auch ein wenig flanieren – über das Anwesen und durch die gleichzeitig stattfindende Kunstausstellung. Die Weinlage „Mußbacher Eselshaut“ ist weltweit bekannt. Nicht allein durch ihren schönen Namen, sondern vor allem durch hervorragende, unterschiedliche Rebsorten, die hier im milden Klima am Haardtrand gedeihen. Die Einzellage gehört inzwischen zur Großlage „Gimmeldinger Meerspinne“. Ihr Name rührt daher, dass die Trauben mit Pferden nach der Lese „mehrspännig“ abtransportiert wurden. Eine weitere sehr beliebte Lage ist der „Gimmeldinger Biengarten“. Auch er bringt elegante Spitzenweine hervor. beteiligte Betriebe › Weingut & Gästehaus Buchert Zum Ordenswald 34, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 69553, www.weingut-buchert.de › Staatsweingut mit Johannitergut Breitenweg 71, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 671319, www.staatsweingut-johannitergut.de › Winzergenossenschaft Weinbiet eG An der Eselshaut 57, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 67970, www.wg-weinbiet.de › Weingut Härle-Kerth Breitenweg 10, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 6305, www.weinguthaerle-kerth.de › Bioland-Weingut Schwarztrauber Lauterbachstraße 20, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 968561, www.schwarztrauber.com › Weingut Weik Lutwitzistraße 10, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 66838, www.weingut-weik.de › Weingut Hellmer Meckenheimer Straße 1, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 66027, www.weingut-hellmer.de › Fritz Völcker’sche Gutsverwaltung An der Eselshaut 15, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 66050, www.weingut-voelcker.de › Altes Weingut Steigelmann Lauterbachstraße 33, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 68896, www.weingut-steigelmann.de › Weingut Schäfer Schießmauer 56, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 6447, www.weingutschaefer.com › Weingut Edgar Klohr Gästehaus „Klohrer Winzerhof“, An der Eselshaut 67 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 66439, www.weingut-klohr.de › Weingut Karl Dennhardt Breitenweg 23a, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321. 68367 › Mußbacher Jungwinzer Frank Schäfer, Ralf Kappner, Stefan Steigelmann, Matthias Klohr

MUSSBACHER SPITZEN

im Herrenhof Neustadt - MuSSbach 2.+ 3. März 2013


60


61 Weinproben gibt es in der Pfalz allerorten. Darunter auch ganz ausgefallene. Wie wäre es denn, Spitzenweine der deutschen Weinstraße einmal auf der Strecke einer alten Eisenbahn zu genießen? Diese Möglichkeit bietet die „Rollende Weinprobe“ im „Kuckucksbähnel“. Begleitet von Musik, dampft die Bahn mit ihrer über 100 Jahre alten Holzklasse von Neustadt nach Elmstein in den Pfälzerwald. An zwei Stationen werden jeweils sechs Spitzenweine zum Verkosten ausgeschenkt. Für eine feste Unterlage sorgen Weinknorze und Dampfnudeln. Wer unterwegs Lust auf Süßes verspürt, kann sich an den Stationen mit hausgemachter Schokolade und Torten verwöhnen. Wenig (um ganz genau zu sein: gar nichts) zu sehen gibt es dagegen beim Sinneswandel – einer Dunkelweinprobe, wie sie das Weingut Axel Schäfer in NeustadtMußbach anbietet. Hier werden die Weine im stockdunklen Keller probiert, in den die Kultur- und Weinbotschafterin Heike Naumer die Gäste entführt. Gar nicht so einfach ist es, Weine und kleine Häppchen ohne die

Hilfe der Augen zu bestimmen. Oder festzustellen, ob es sich um einen roten oder weißen Wein handelt. Ein bisschen Mut und Vertrauen gehören schon dazu. Die Gäste werden dafür mit einem ganz besonders sinnlichen Erlebnis belohnt. Sie erfahren, wie intensiv sie riechen, schmecken und fühlen können, wenn die Augen beim Genießen einmal nichts zu tun haben. Und staunen, wenn sie nach der Weinprobe im Finstern bei Kerzenlicht entdecken, wo sie den Abend verbracht haben. Ganz anders die sensorische Lichtweinprobe mit verschiedenen Rotweinen im Weingut Meßmer in Burrweiler. Dabei setzt Martin Meßmer neben Licht auch Musik und Bilder ein, um verschiedene Stimmungen zu erzeugen. Sechs Weine werden blind verkostet. Sie werden nicht fachlich analysiert, die Gäste beschreiben vielmehr, wie sie den Rebensaft empfinden. Die Lichtweinprobe wird damit zu einem Event, bei dem die Erfahrung im Vordergrund steht, wie die Atmosphäre im Raum und die Stimmung der Weinliebhaber die geschmackliche Wahrnehmung verändern.

Was sie blind verkostet haben, erfahren die Teilnehmer natürlich auch. Eine schöne Art der Weinprobe ist auch das „Winzer-Raten“. Dabei werden drei bis vier Winzer vorgestellt. Die Gäste dürfen dann versuchen, diesen die ausgeschenkten edlen Tropfen zuzuordnen. Die Handschrift der einzelnen Winzer spiegelt sich in den Weinen wider und dies kann tatsächlich auch erkannt werden. Oder „wie de Herr, so des Gschärr“. Seminare rund um den Wein lassen sich beim Weingut Darting in Wachenheim belegen. Da kann es um Rotweine gehen, um Käse und Wein, auch Schokolade und Wein. Ein Schwerpunkt ist die Sensorik. Immerhin ist Martin Darting nicht nur Winzer. Als Sensorik-Experte vermittelt er sein Wissen auch an der Deutschen Wein- und Sommelierschule und an der Schweizer Fachschule für Sommeliers und Weinkenner. Er kann den Seminarteilnehmern daher auch viel über das „Wissen, warum es schmeckt“ vermitteln.

der letzte macht das licht aus kontaktdaten Weingut Schäfer Schießmauer 56, 67435 Neustadt-Mußbach/Wstr. Telefon 06321-6447, weingutschaefer.com Jeweils letzter Freitag und Samstag im Monat Weingut Darting Martin Darting, Schloßgasse 1, 67157 Wachenheim Telefon 06322-92271, darting.de Weingut Messmer Gaisbergstraße 5 › 76835 Burrweiler Telefon 06345-2770, weingut-messmer.de Kuckucksbähnel Postfach 100318 › 67403 Neustadt/Wstr. Telefon 06321-30390, eisenbahnmuseum-neustadt.de


62

Die schรถnsten Weinfeste entlang der deutschen WeinstraSSe


63

Schöne Weinfeste: Die Weinfeste in der Pfalz bieten nicht nur die verschiedensten Arten von Rebensaft. Längst gehören auch kulinarische Spezialitäten dazu, von deftiger Hausmannskost bis zu feinen Delikatessen. Und natürlich Musik. Welches das schönste ist? Das ist nicht nur Geschmackssache. Anhand bestimmter Kriterien wählt eine Kommission der Pfalzweinwerbung jedes Jahr das „schönste Weinfest“ der Pfalz. Sie achtet ganz besonders auf die qualitätvolle Gestaltung.

Das Neuleininger Burg-Weinfest, 2007 aus der Taufe gehoben, ist das jüngste Weinfest in der Pfalz. Allein der Ort mit seinen mittelalterlichen Gassen, Fachwerkhäusern und der Stadtmauer lohnt einen Besuch. Spitzengastronomie und Neuleininger Weine in der alten Burgruine zu genießen, hat schon etwas ganz Besonderes. Das Rhodter Weintestival ist eine gelungene Mischung aus Weinkultur und Kunst, ist Wein- und Kunstfestival in einem. Winzer und Künstler verschiedener Stilrichtungen sorgen in den romantischen alten Winzerhöfen im Traminerdorf Rhodt unter Riedburg für Weinund Kunstgenuss auf hohem Niveau. Vor römischer Kulisse wird inmitten von Reben der Ungsteiner Weinsommer gefeiert, eine Kombination aus Weinpräsentation und Weinfest. In alten Bauwerken aus der Römerzeit können Besucher hier, musikalisch begleitet, eine kulinarische Weinreise antreten und sich von den Winzern beraten lassen. Das Weinfest in Venningen mit seinen historischen Fachwerkbauten lockt in einem Dutzend Höfen nicht nur mit einem reichhaltigen Angebot an Weinen und Speisen. Hier gibt es auch ein Traktorentreffen. Und es wird alljährlich ein Traubensaft-Prinzenpaar gewählt. Der Blick auf die Rheinebene bis zum Taunus, zum Odenwald und zum Schwarzwald verleiht dem Wein- und Sektsymposium „Kurpfalzblick“ in Herxheim am Berg einen ganz besonderen Reiz. Im höchstgelegenen Ort direkt an der Deutschen Weinstraße werden die Gäste im ehemaligen Schlossgarten mit seinem alten Baumbestand verwöhnt.

Ein Erlebnis im Herzen der Weinberge ist das Ilbesheimer Kalmitfest. In den Ilbesheimer Hochlagen am Fuß der Kleinen Kalmit wandern die Besucher entlang der „Affenschaukel“ von Weinstand zu Weinstand und können sich dabei einen Eindruck verschaffen, in welch schöner Landschaft ihr Lieblingswein gedeiht. Landschaft zu entdecken gilt es auch beim Weyherer Weinpanorama, einer kulinarischen Weinwanderung. Start ist am Glockenbrunnen. Rund um die Weinlage „Michelsberg“ können sich die Gäste auf einer Strecke, die in zweimal 1,5 Kilometer geteilt ist, an acht Ausschankstellen hervorragende Weine und feine Speisen schmecken lassen. Üppig mit Sonnenblumen geschmückt ist der Dorfplatz, wenn in Dackenheim die Bauern- und Winzerschaft zum Liebesbrunnenfest einlädt. Während die Großen sich an lukullischen Speisen, Weinen, Sekten und Cocktails ergötzen, können die Kleinen sich auf einem Kinderspielplatz mit Nachtbeleuchtung austoben. Unser Tipp: Nicht vergessen, sie dort wieder abzuholen. Beim Weinfest in der Winzergasse in Gleiszellen-Gleishorbach steht die aromatische Rebsorte Muskateller im Mittelpunkt, eine örtliche Spezialität. Die alten Fachwerkhäuser, das südländische Ambiente und der Ausblick auf die Muskateller-Weinberge machen diese Veranstaltung zu einem der schönsten Weinfeste an der südlichen Weinstraße. Das Grünstadter Weinfest wurde als „Unterhaardter Weinwettstreit“ 1935 zur Weinabsatzförderung ins Leben gerufen. Der Weinwettstreit fand 1990 letztmals in einem Großzelt statt und wird seit 1991 als „Grünstadter Weinfest“ auf dem Luitpoldplatz, immer am vierten Juli-Wochenende, gefeiert. Seit 1950 wird jährlich zum WeinfestAuftakt eine „Weingräfin des Leiningerlandes“ inthronisiert. Das Ambiente beim Fest um den Wein in Niederkirchen ist gekennzeichnet durch romantische Winkel und Höfe mit den für die Pfalz typischen Torbögen. Rund um den Dorfplatz sind die örtlichen Winzer mit ihren Ausschankstellen vertreten. Wer Lust auf Bewegung hat, kann beim Niederkirchener Dorflauf, einem Ein-Stunden-Teamlauf für jedermann, mitmachen. Eines der führenden Weinfeste in der Pfalz ist die Deidesheimer Weinkerwe. Eröffnet wird sie mit einer öffentlichen Riesling-Weinprobe und dem Kerweumzug. Die Spitze des Kerwebaums wird am letzten Tag des Fests versteigert. Ein weiterer Grund zum Feiern: Alljährlich findet in Deidesheim am Pfingstdienstag die historische GeißbockVersteigerung statt, eine Erinnerung an die Gesetzgebung aus napoleonischer Zeit. › Die Pfalz feiert: Weinfestkalender und Weinfest-App unter: pfalz.de oder Seite 91


Dieses zitat wird ihnen präsentiert von ihrem aPPle Premium reseller

„ihr müsst herausfinden, was ihr liebt. eure arbeit macht einen großen teil eures lebens aus, und der einzige Weg, wirklich zufrieden zu sein, ist, das zu tun, was ihr für großartige arbeit haltet. der einzige Weg, großartige arbeit abzuliefern, ist, das zu lieben, was man tut.“ Steve Jobs, 1955 – 2011

„Wir lieben was wir tun“ team theile

eduard theile COMPUTER-SYSTEME GMBH geschäftsstelle speyer: Karmeliterstr. 6-8, 67346 speyer, t. 06232 6065-0 geschäftsstelle heidelberg: hauptstr. 135, 69117 heidelberg, t. 06221 72 616-0 www.theile-speyer.de


65

Kunigunde Die Retterin Neustadts „Brulez le Palatinat“, legt die Pfalz in Schutt und Asche, lautete der Befehl, den der französische König Ludwig XIV. im pfälzischen Erbfolgekrieg seinen Truppen gab. Er wollte sich mit aller Gewalt das Erbe seiner Schwägerin, Lieselotte von der Pfalz, aneignen. Wie durch ein Wunder blieb Neustadt von den Zerstörern unberührt. Der Sage nach ist das einer schönen Frau zu verdanken: der Bürgerstochter Kunigunde Barbara Kirchner. Sie sollte, so lautete 1688 ein Ratsbeschluss, den Kriegskommissär Johann Peter de Werth darum bitten, Neustadt zu verschonen. Stark beeindruckt von der Schönheit der jungen Dame sei dieser der Bitte auch nachgekommen. Nach einer anderen Lesart soll der Kommissär bei Kunigundes Vater einquartiert gewesen sein, wo er die schöne Tochter kennen lernte. Ob’s stimmt? Tatsache ist, dass die Stadt verschont blieb. Wovon noch eine Fülle alter Fachwerkhäuser zeugen.

Empfehlungen › Kunigundenmarkt – Liaison der Genüsse

06321-926892, kunigundenmarkt.de Unbedingt probieren: Heiße Kunigunde am Stand des Haus des Weines › Kunigundentorte der fünf 1a-Konditoren Fünf Konditoren – eine Torte, aber mit jeweils individuellem Geschmack mit Kastanienmehl gebacken ! Unbedingt probieren! Erhältlich bei der Confiserie Michel fantasy-pastry. com, Café-Confiserie Sixt cafesixt.de, Café Bassler, Café Schluckebier und Bäckerei-Konditorei Hofmann baeckereihofmann.de.

kunigunde

An die Errettung Neustadts und die Liebesgeschichte zwischen Kunigunde und de Werth erinnern in der Neustadter Fußgängerzone Ecke Hauptstraße/Kunigundenstraße die Figuren des Paares. Gestaltet hat sie der Neustadter Bildhauer Bernhard Mathäss. Und zwar so, dass sie sich über eine längere Strecke hinweg anschauen.


66


67

2012 ENTDECKTE WANDMALEREI IN DER STIFTSKIRCHE NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE

Graffiti des 15. Jahrhunderts Jahrhundertelang schlummerten die leuchtend bunten Fresken in der Neustadter Stiftskirche unter Putz, 2012 wurden sie bei Renovierungsarbeiten entdeckt und sorgsam freigelegt. Anzunehmen ist, dass König Ludwig III. in seiner Regierungszeit Anfang des 15. Jahrhunderts dafür gesorgt hat, dass die Kirche, das Wahrzeichen Neustadts, gleich nach dem Bau farbig ausgeschmückt wurde. Ludwig III. selbst ist im Chor des katholischen Teils der Kirche mit seinem Wappen abgebildet. Und eben dieses Wappen taucht auch an der Decke des protestantischen Teils auf, umgeben von vier Engeln. Auch sie sind mit Wappen abgebildet. Daher bleibt die Frage, ob es sich bei den Engeln tatsächlich um Engel handelt. Ihre Wappen nämlich lassen sich eindeutig zwei Frauen Ludwigs III. zuordnen, seiner Mutter und seiner Schwiegermutter. Es darf daher zum jetzigen Zeitpunkt noch vermutet werden, die pfalz buchbar › Buchbare Kulturprogramme im Rahmen des Kulturfestes

2013 gibt es unter pfalztours.eu und neustadt.pfalz.com

empfehlungen › Ursinus persönlich erscheint im Jubiläumsjahr bei verschiedenen Gelegenheiten, siehe S.99 - Kalender März

dass es diese Frauen sind, die der Künstler porträtierte. Für diese Theorie spricht auch, dass die Figuren sehr individuell ausgeprägte Gesichtszüge haben. Fragen wirft auch die Bemalung der einzelnen Gewölbeabschnitte des Kirchenschiffes auf. In jedem Joch haben die Restauratoren als Begleitmalereien zu den Rippen an der Decke verschiedene, ganz individuelle florale Motive entdeckt. Es könnte sich dabei um Marien-Kräuter handeln, Pflanzen, die den Namen der Gottesmutter tragen. Vielleicht sind einige dieser Punkte schon geklärt, wenn Besucher in dieser Saison die Stiftskirche besichtigen. Ansonsten bleibt das Bewundern und Bestaunen der farbenprächtigen Malereien. Überdies ist die Stiftskirche der bedeutendste gotische Kirchenbau in der Pfalz. Auch das lohnt einen Besuch. Und sie besitzt noch eine der ältesten Steinkanzeln Deutschlands.

Ursinus

Gemeinsam mit der Stadt Neustadt an der Weinstraße feiert die Stiftskirchengemeinde 2013 das „Ursinusjahr“. Anlass ist der 430. Todestag des Reformators Zacharias Ursinus am 6. März und das Ereignis „450 Jahre Heidelberger Katechismus“. Der Autor des Heidelberger Katechismus lehrte als Professor von 1578-83 im altehrwürdigen Casimirianum, der zu seiner Zeit wichtigsten calvinistischen Universität Europas. Er predigte in der Stiftskirche und wurde dort auch beigesetzt. Fünf Jahre lang darf sich Neustadt nun „Ursinusstadt“ nennen. Ein weiterer Grund für Besucher aus der ganzen Welt, in die Pfalz zu kommen. Ein vielseitiges Programm zum Ursinusjahr richtet sich an alle Altersgruppen und bezieht auch die Städte Speyer und Heidelberg mit ein. Neustadt ist damit Teilnehmerin an dem Projekt Refo500, einer internationalen Plattform mit dem Ziel, die Reformation und ihre Auswirkungen auf die heutige Zeit neu zu entdecken.


68

Kult Das Alte mit neuem Leben zu f체llen, Tradition mit Modernem zu verbinden

auch das ist

ur

Pf채lzer Lebensart.

orte


69

In Neustadt ist der Steinhäuser Hof ein schönes Beispiel dafür. Etwas versteckt in einem Innenhof liegt das Ensemble aus sieben Gebäuden direkt im Herzen der Altstadt. Der älteste Teil, ein gotisches Giebelhaus von 1276, ist eines von wenigen Steinhäusern aus dieser Zeit in der Pfalz. Mittelpunkt des Steinhäuser Hofs aber ist das Restaurant unter der Kreuzgewölbedecke des ehemaligen Pferdestalls. Speisen, Tagen, Feiern: Der Steinhäuser Hof bietet dafür den angemessenen Rahmen. Eine wichtige Rolle spielt hier auch die Musik. Für Unterhaltung mit anspruchsvollen Konzerten, Action und Spannung sorgt der Neustadter Jazzclub. Das Publikum ist bunt gemischt und damit ebenso abwechslungsreich wie das kulturelle Angebot. Einheimische und Besucher der Stadt zählen zu den Gästen, Senioren und Studenten. Sie alle können hier doppelt genießen, denn zur Musik werden ausgewählte Speisen serviert. Selbst das Bedienen wird hier zu Kultur auf hohem Niveau.

Auch die Sektkellerei Schloss Wachenheim ist einen Besuch wert. Die historische Schlossanlage mit ihrem Park zählt weit über 600 Jahre. Im Mittelpunkt steht ein barockes Adelshaus. Jünger ist der Marmorsaal der Sektkellerei. Der beeindruckende Festsaal mit Säulen entstand 1927. Er bietet bis zu 300 Personen Platz und wird heute für Konzerte und Veranstaltungen genutzt. Einen ganz anderen Weg zur Kultur beschreitet die Deidesheimer Jazzwanderung. Rund um die Stadt liegt Musik in der Luft. Die Besucher wandeln von „Jazzpoint“ zu „Jazzpoint“. Hier spielt die Musik, hier laden ausgewählte Weine der jeweiligen Lagen und Speisen zum Verweilen, zum kulinarischen und kulturellen Genießen ein. Dem Herrenhof Neustadt-Mußbach, dem ältesten Weingut der Pfalz, hat die Fördergemeinschaft Herrenhof Mußbach e.V. seit 1983 neues kulturelles Leben eingehaucht. Nach langer Restaurierung und Renovierung steht der gesamte Komplex des jahrhunderte-

alten Johanniterguts mit seinem Hofgelände wieder so da wie 1803, zur Zeit der Säkularisierung durch Napoleon. Bis in das siebte Jahrhundert reichen die Gründungsurkunden zurück. Ein idealer Ort für kulturelle Veranstaltungen aller Art. Hier finden in verschiedenen Räumen Ausstellungen von hochrangigen Künstlern statt, werden Kabarett und Musikveranstaltungen geboten. Schauspieler lassen hier die Puppen tanzen und spielen Theater, namhafte Sänger und Kabarettisten ziehen Besucher aus Nah und Fern an. Empfehlung › Immer auf dem Laufenden bleiben Sie mit den Newslet-

tern von Neustadt an der Weinstraße und der Deutschen Weinstraße: neustadt.eu/Leben-in-Neustadt/Service/ Newsletter oder deutsche-weinstrasse.de unter Kontakt, Newsletter. › herrenhof-mussbach.de › steinhaeuserhof.de/jazz-club › palatia-jazz.de › Kinderkulturfest im Dalbergerhof, Wachenheim am 7.07.2013 06322-1326, kulturverein-wachenheim.de


70

01

02

03

04

05

06

07

08


71

Fachwerkbauten gibt es an der Deutschen Weinstraße noch sehr viele. Wer aber mehr über die Geschichte des Fachwerkbaus wissen möchte, ist in Neustadt an der Weinstraße am rechten Platz. Hier ist Fachwerk vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert zu sehen. Das ist für Rheinland-Pfalz einmalig, denn die Stadt ist von Kriegen und Feuersbrünsten immer weitgehend verschont worden. Der um 1335 errichtete Dachstuhl des ältesten rheinland-pfälzischen Fachwerkhauses in der Hauptstraße verbirgt sich zwar hinter einer 1604 errichteten Fassade, doch ansonsten sind die ausgeklügelten Konstruktionsweisen und die Farbigkeit mittelalterlichen Fachwerks an den schön renovierten Häusern bestens zu beobachten. Gingen die Stützbalken zunächst von oben bis unten durch, wird das teure Holz später im Stockwerkbau mit kürzeren Balken eingesetzt. Immer schmuckreicher, filigraner wird das Fachwerk im Laufe der Zeit, bis aus dem Sichtfachwerk das Konstruktionsfachwerk wird. Statt Eiche kommen billigere Nadelhölzer zum Einsatz, das Fachwerk verschwindet unter Putz.

fachwerk in der pfalz Die Pfalz buchbar › Die Altstadt von Neustadt verfügt über einen Schatz an

Fachwerkbauten, der landesweit seinesgleichen sucht. Mit über 20 im Kern mittelalterlichen Gebäuden sowie noch mehr Beispielen aus Renaissance und Barock bis hin zu Bauten des 20. Jahrhunderts, lässt sich die Entwicklung des Fachwerkbaus in der Pfalz in einzigartiger Weise wie durch ein Brennglas erfassen. Führung mit dem Neustadter Denkmalpfleger und Bauhistoriker Dr. Stefan Ulrich. 063219268-0, neustadt.pfalz.com unter Neustadt entdecken.

Empfehlungen/FÜhrungen › Ein wahres Prachtstück des Fachwerkbaus steht am Markt-

platz. Seine Schnitzereien von 1580 zeugen von purer Lust an der Ornamentik und suchen ihresgleichen. › Das älteste Haus Neustadts übrigens ist ein Steinhaus neben dem Kubischen Hof. Die Fenster in den oberen Stockwerken stammen noch aus dem Jahr, in dem es gebaut wurde: 1230. › „Affensteiner Hof“, Bahnhofstraße, Gönnheim: Fachwerkhaus aus dem Jahre 1661, bemerkenswert: das Obergeschoss mit geschnitzten Fenstersäulen.

09

01. Rathausstraße Neustadt an der Weinstraße 02. Marktplatz Neustadt an der Weinstraße 03. Frank-Löbsches-Haus 04. Fachwerk Freinsheim 05. Weinkastell „Zum Weißen Ross“ Kallstadt 06. Typischer Straßenzug Südliche Weinstraße 07. Privathaus Müller in Meckenheim 08. Ältestes Haus Haßloch 09. Scheffelhaus Neustadt an der Weinstraße 10. Privathaus Neuleiningen

10


72

lasst uns froh und munter sein


73

Im Frühjahr verwandeln die blühenden Mandelbäume Teile der Deutschen Weinstraße in ein rosafarbenes Blütenmeer. In der Vorweihnachtszeit locken zahlreiche Weihnachtsmärkte die Besucher in die romantischen Dörfer und Städte. Der Duft von Maronen, gebrannten Mandeln, Waffeln, Zimt und Glühwein liegt in der Luft, und ein Bummel über die festlich erleuchteten Weihnachtsmärkte vor historischen Kulissen ist ein ganz besonderes Erlebnis. Regionale Spezialitäten und Glühwein aus Rotweinen der Region lassen winterliche Kälte schnell vergessen, und richtig spannend ist es, den Kunsthandwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen zu können.

Kunigundenmarkt – Liaison der Genüsse : Feine Spezialitäten aus ganz Europa verlocken an den Adventswochenenden die Besucher des Kunigunden-Markts in den historischen Gassen der Neustadter Altstadt zum Probieren. Da gibt es Wildsalami aus den heimischen Wäldern, Olivenöle, Pralinen und kandierte Früchte. Sie alle eignen sich hervorragend auch zum Verschenken. Nur ein paar Schritte sind es von hier zum Weihnachtsmarkt vor der festlich beleuchteten Stiftskirche.

Deidesheim: Dieser Weihnachtsmarkt zählt zu den romantischsten in Deutschland. Große Anziehungskraft üben vor allem die Kunsthandwerker unter den 100 Anbietern aus. Hier können die Besucher auch Vertretern seltener Berufe über die Schulter blicken, Lederschneidern, Vergoldern oder Küfern bei der Arbeit zuschauen. Künstler entlang des Künstlerrundwegs öffnen zum Weihnachtsmarkt ihre Ateliers. „Klasse statt Masse“ lautet das Motto. Deshalb wird der Glühwein ausschließlich aus Rotweinen der Verbandsgemeinde hergestellt.

Belzenickel-Markt: Ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt an jedem ersten Adventswochenende in Bobenheim am Berg. Klein, aber fein, hält er dennoch ein großes Angebot an Außergewöhnlichem bereit, vor allem auch im kunsthandwerklichen Bereich. Die Handwerker lassen sich bei ihrem Schaffen gern zusehen. Lohnenswert ist auch ein Rundgang durch den Ort mit seinen alten Hofanlagen, Kirchen und dem gusseisernen Pumpbrunnen aus dem 19. Jahrhundert.

Thomas Nast Nikolausmarkt: In Landau können sich Besucher täglich von der Arbeit zahlreicher Kunsthandwerker ein Bild machen, darunter auch Buchbinder und Weber. Weitere kunsthandwerkliche Angebote und kulinarische Spezialitäten gibt es in festlich dekorierten Holzhäusern. Seinen Namen hat der Markt nach dem aus Landau stammenden Karikaturisten Thomas Nast erhalten. Der hat die Figur des „Santa Claus“ in der Neuen Welt bekannt gemacht.

Freinsheim: Rund um die spätgotische Kirche entsteht an den Adventswochenenden in Freinsheim ein ganzes Weihnachtsdorf mit vielen Leckereien und von Hand gearbeiteten Geschenkartikeln. Türme, Fachwerkhäuser und romantische Ecken wirken im Glanz der vielen Lichter wie die Szenerie eines Märchens. Das Weihnachtsspiel am historischen Rathaus wird selbstverständlich auf Pfälzisch aufgeführt.

Neuleiningen: Am ersten und zweiten Adventswochenende putzt sich das historische Burgdorf in der Nähe von Grünstadt zum Weihnachtsmarkt heraus. Das umfangreiche Angebot an Geschenkartikeln, um sich und seine Lieben zu verwöhnen, reicht von Leckereien bis zu Dekorationen aus heutigen und vergangenen Zeiten. Feinschmecker wissen Spezialitäten wie Bohnensuppe vom offenen Feuer oder Austern mit Champagner zu schätzen.

Waldweihnacht Johanniskreuz: Offene Feuer machen den besonderen Reiz der Waldweihnacht im Biosphärenreservat aus. Hier zeigt sich, wie gut ökologisches Denken und Romantik zusammenpassen, denn im Feuerschein können die Besucher kulinarische Spezialitäten und regionales Kunsthandwerk erwerben, sich Weihnachtsbäume und das Wildbret für den Weihnachtsbraten besorgen. Für vorweihnachtliche Stimmung sorgen auch ein Kinderprogramm und Bläsermusik.  › Weihnachtsmärkte auf einen Blick deutsche-weinstrasse.de/weihnachtsmaerkte › Weitere Informationen zu den Weihnachtsmärkten in der Pfalz siehe Seite 91

Haßloch: Mehr als 30.000 Lämpchen sorgen auf dem „Weihnachtsmarkt der tausend Lichter“ auf dem Platz hinter dem Rathaus für Weihnachtsstimmung. Ein besonderer Anziehungspunkt ist auch das vorweihnachtliche Bühnenprogramm für Kleine und Große. Und es gibt noch mehr zu sehen: An mehr als 40 weihnachtlich geschmückten Häuschen gibt es neben Gaumenfreuden viel Kunsthandwerkliches. Im Zelt „Kunst & Hobby“ können Besucher miterleben, wie Goldschmiedearbeiten, Nähereien oder Einrichtungen für Kaufläden und Puppenstuben entstehen.


74


75

Empfehlungen › „Heiße Kunigunde“ – beim Stand des Haus des Weines auf

dem Kunigundenmarkt in Neustadt an der Weinstraße.

Die Pfalz buchbar › Nikolausfahrten mit dem Kuckucksbähnel – da schlägt

jedes Kinderherz höher, siehe Kalender November. eisenbahnmuseum-neustadt.de


76

Kandierte Fr체chte

Gl채serne Fabrik


77

Wer den Geschmack des Sommers auch in der kalten Jahreszeit noch ein wenig auf der Zunge spüren möchte, kann ihn von der Deutschen Weinstraße auch mit nach Hause nehmen. Die einzige Kandiermanufaktur Deutschlands versteht es seit über 120 Jahren meisterhaft, den süßen Geschmack von Früchten zu erhalten und zu bewahren.

Wenn kulinarische Genüsse locken Pfälzer-Mandelpraline Ein kleines Stück vom Pfälzer Glück: das zarte Aroma der grünen Mandel ist eingefangen in feinem Marzipan und wird gekrönt mit einer leichten Creme aus edlem Sauvignon Blanc.

Mit 50 Mitarbeitern stellen Hubert Hirschbil und seine Frau Lilli Biffar-Hirschbil die Gaumenschmeichler hinter einem Weingut im Stil der Gründerzeit in der „gläsernen Fabrik“ her, einer hochmodern eingerichteten Produktionsstätte, 50 Meter lang und 28 Meter breit. Das Kandieren bei Biffar ist ein langsamer Prozess. Nur so lässt sich die hohe Qualität erreichen. Und so reifen in tief in den Boden eingelassenen Druckbehältern Früchte wie Kirschen, Äpfel, Ananas und Zitrusfrüchte ihrer Vollendung entgegen. Zwetschgen und Mandeln werden immer noch nach alter Tradition von Hand kandiert. Eine Zuckerlösung verdrängt in einem ausgeklügelten osmotischen Verfahren nach und nach den Saft der Früchte, bis sie sich mit der Zuckerlösung vollgesogen haben. So bleiben Farbe

und Geschmack erhalten. Nach diesem Vorgang kommen die Früchte zum Trocknen, ein Teil von ihnen erhält in einem Schokoladenbad noch eine süße Hülle. Jährlich veredelt das Unternehmen rund 150 Tonnen Früchte. Mengenmäßig liegt sein Schwerpunkt aber auf dem kandierten Ingwer. Davon werden für Feinschmecker und Naschkatzen in aller Welt alljährlich 280 Tonnen produziert. In der Kandiermanufaktur wird außerdem ein kleines, aber feines Pralinensortiment von Hand hergestellt. R iesling- und Rotweintrüffel schmelzen ganz zart auf der Zunge. Cremig mit Ziegenmilch gefüllt und mit einem feinen Schokoladenmantel umhüllt sind die Geißbockpralinen. Die hat Lilli BiffarHirschbil zu Ehren der Deidesheimer Geißbockversteigerung entwickelt.

termine › 25.05. Tag der offenen Tür › 21.09. Biffar Hautnah Am Samstag, dem 21.09.2013, öffnet die Firma Biffar ihre Tore der Kandiermanufaktur. Interessierte, Kunden, Freunde, Feinschmecker und Naschkatzen haben die einmalige Gelegenheit einen intensiven und exklusiven Einblick in die Welt Deutschlands einziger Kandiermanufaktur zu schauen.

J. Biffar & Co. GmbH Niederkircher Straße 15 › 67146 Deidesheim Telefon 06326-96760, biffar.com


78


79

neustadt an der weinstrasse kulturfest — zweitausend dreizehn —

Im Juni feiert Neustadt das Kulturfest 2013. Und das gleich neun Tage lang. Schließlich gibt es an der Deutschen Weinstraße nicht nur Wein-, sondern auch jede Menge anderer Kultur. Das Angebot ist riesig: Über 3000 Neustadter Akteure aus mehr als 100 Vereinen stellen für das Festival an die 140 Projekte auf die Beine. Erwartet werden mehr als 150.000 Besucher.

Allerorten ist Kultur lebendig: in der Innenstadt im Veranstaltungszentrum Saalbau, in der städtischen Villa Böhm, in den Kirchen, auf dem Marktplatz, in den Gassen der Altstadt sowie auf den Dorfplätzen, in Festsälen und Weingütern aller neun Weindörfer. Gefeiert wird auch auf dem Hambacher Schloss und im Mußbacher Herrenhof. Hier ist das „Kinderkulturzentrum“ mit Workshops zu Film, Kunst, Theater und Gesang. Und sogar die Kirchen feiern mit. Sie gestalten gemeinsam einen Kirchenkulturtag. Kultur von früh bis spät, da heißt es nur noch wählen zwischen Konzertprogrammen in den verschiedensten musikalischen Stilrichtungen. Sie interessieren sich für Literatur, Theater, Tanz? Da werden unter anderem Kabarett, Musical, Tänze und Lesungen geboten. Oder wie wäre es mit dem „Kulturpicknick“? Dafür bringen die Gäste Decken und Verpflegung für ihr leibliches Wohl selbst mit. Und während sie sich im Park der Villa Böhm gütlich tun, tragen Künstlerinnen und Künstler mit ihren Performances die Unterhaltung direkt zu ihnen. Selbst künstlerisch zur Tat

1. –  9. Juni 2 01 3

www.neustadt.eu

schreiten können die Besucher auch bei verschiedenen Workshops und Aktionen wie besonderen thematischen Stadtrundgängen. Anziehungspunkt für junge Musiker und gleichzeitig Nachwuchsförderung ist ein Wettbewerb für junge Bands. In „Bilderhöfen“ der Altstadt gibt es zudem zeitgenössische Kunst zu sehen. Wer lieber liest, sollte sich die „Zweite Pfälzer Buchmesse“ als Auftakt des Kulturfests vormerken. Bei dieser stellen sich Verlage und Autoren aus der Region vor. die pfalz buchbar › Buchbare Kulturprogramme im Rahmen des Kulturfestes

2013 gibt es unter pfalztours.eu und neustadt.pfalz.com


80


81

Die Ausstellung „Königreich Pfalz“ im Historischen Museum der Pfalz in Speyer eröffnet einen ganzen Reigen von Veranstaltungen zum „Wittelsbacherjahr 2013“. In Speyer beleuchtet die Ausstellung die bayerisch-pfälzische Zeit von 1816 bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Wittelsbacherjahr 2013 mit von der Partie sind auch die Reiss-EngelhornMuseen Mannheim, die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz mit der Villa Ludwigshöhe, das Kurpfälzische Museum Heidelberg und das Kloster Erbach im Odenwald. Sie alle widmen sich gemeinsam in wissenschaftlichem und kollegialem Austausch den Wittelsbachern. Speyer, Bistum Speyer

n e t i e z s aft

h c s r r e h Das ist Geschichte zum Nacherleben; denn die Ausstellung in Speyer verbindet die historische Darstellung der Pfalz in bayerischer Zeit mit Geschichten über den Alltag und das Leben der Menschen in der Region. Die „Pfälzische Identität“, „Umbruch und Modernisierung“ oder „Auswanderung“ sind unter den verschiedenen Themen. Selbstverständlich werden auch die bayerischen Könige Maximilian I. Joseph, Ludwig I. und Prinzregent Luitpold vorgestellt. In einer „Ruhmeshalle“ können die Besucher auf berühmte pfälzische Persönlichkeiten treffen, in einer „Gemäldegalerie“ Werke so bekannter Pfälzer Künstler wie Max Slevogt oder Hans Purrmann bewundern. Anschaulich gemacht wird das Leben der Pfälzer unter den Wit-

telsbachern auch durch Exponate. Über 290 Ausstellungsstücke hat das Museum zusammengetragen, darunter auch Leihgaben aus dem Bayerischen Nationalmuseum. Dass Geschichte keine trockene Angelegenheit ist, beweist das Museum auch mit dem Audioguide zur Ausstellung. Den hat der Comedian Dr. Christian „Chako“ Habekost mit viel Freude an der Pfälzer Mundart „pfälzisch (v)erklärt“. Und die Begleitpublikation greift in kurzen und kurzweiligen Beiträgen die Inhalte der Ausstellung auf. Darum herum gibt es ein buntes Angebot von Veranstaltungen, darunter Vorträge, Kabarett, Weinprobe und den 3. Pfälzer Leberwurstwettbewerb. Schließlich ist auch diese ein wichtiges pfälzisches Kulturgut.

Historisches Museum der Pfalz Speyer Domplatz 4, 67346 Speyer Telefon: 06232-13250 Führungen: 06232-620222 info@museum.speyer.de, museum.speyer.de Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 – 18 Uhr


82

„Römerwein“ 3. Jahrhundert n. Chr.

Speyer, Historisches Museum der Pfalz

20121213_wittelsbacher_anzeige_182x111.indd 1

Historisches Museum der pfalz Speyer Mit seinen umfassenden Ausstellungen zur Urgeschichte, Römerzeit und Neuzeit sowie dem Weinmuseum, dem Domschatz und hochkarätigen Sonderausstellungen ist das Historische Museum nicht nur eine der besonderen Attraktionen der Stadt Speyer; seit vielen Jahren schon zählt es zu den bedeutendsten Museen Deutschlands. Ganz wichtige neue Akzente hat das Museum mit seinen besucherorientierten Ausstellungen gesetzt, darunter „Die Ritter“ (2003), „Attila und die Hunnen“ (2007), „Samurai“ (2008), „Die Wikinger“ (2009) oder „Hexen“ (2010) sowie die „Salier“ (2011). Auch das „Königreich Pfalz“ zum Wittelsbacherjahr 2013 dürfte ein Publikumsmagnet werden. So aufbereitet wie in Speyer, macht Geschichte Spaß. Und das auch schon den jungen Besuchern. Für sie wurde im Historischen Museum der Pfalz 1999 das erste Kinderund Jugendmuseum in Rheinland-Pfalz eingerichtet, das Junge Museum, kurz „Jumus“ genannt. Hier können Kinder und Jugendliche bei interaktiven Mitmachaktionen Ge-

schichte hautnah erleben. Hands-on-Objekte und erlebnisorientierte Inszenierungen lassen Geschichte spielerisch zum Greifen nah werden. Unter anderem konnten die jungen Besucher „mit den Wikingern auf großer Fahrt“ sein, sich an „Hexen - Krötenschleim und Spinnenbein“ ergötzen. Bevor nun die Wittelsbacher Aufmerksamkeit fordern, heißt es bis 7. April noch „Ägypten entdecken“. Das Historische Museum der Pfalz kann stolz sein auf reiche Bestände. Es besitzt etwa eine Million Exponate und hat eine Gesamtausstellungsf läche von rund 7500 Quadratmetern. 1869 wurden die Sammlungen des Historischen Vereins der Pfalz, die Kreissammlung und die Sammlung der Stadt Speyer zur umfassenden Darstellung der Geschichte der Pfalz vereint. Einen Blick wert ist auch die gläserne Dachkonstruktion, die das „Forum“, einen großen Innenhof, in 17 Metern Höhe überspannt. Das gibt Raum für die verschiedensten Veranstaltungen wie Konzerte, Vorträge, Theateraufführungen und Workshops. museum.speyer.de

13.12.2012 11:04:32


83

Max Slevogt Max Slevogt-Galerie / Schloss Villa Ludwigshöhe Villastraße, 67480 Edenkoben Telefon 06323-93016 max-slevogt-galerie.de gdke-rlp.de

Max Slevogt, der große deutsche Impressionist, wurde 1868 in Landshut in Bayern geboren. Oft verbrachte er seine Schulferien in der Nähe von Landau, damals gehörte die Pfalz noch zu Bayern. 1898 heiratete er als brotloser „Münchener Künstler“ Antonie Finkler, die Tochter eines reichen Pfälzer Tabakfabrikanten. Mit der Zeit wurde Slevogt fast selbst zum Pfälzer, weil er nicht nur seine „Nini“, sondern auch die Landschaft, ihre Bewohner, das ganze Leben in der Pfalz liebte. In vielen Bildern feierte er die herrliche Gegend zwischen den in sanften Weinbergen und Hügeln gelegenen Dörfern und den aus den Wäldern aufragenden Ruinen wie dem Trifels. Ab 1901 lebte Slevogt als anerkannter Künstler in Berlin, aber den Sommer und oft auch den Herbst verbrachte er auf seinem Hof

bei Leinsweiler. An einem schwülen Gewittertag im September 1932 starb er dort an Herzversagen. Seine Malkunst machte die Pfalz weit über ihre Grenzen hinaus berühmt. Die Bilder, die er dort malte, gehören mit zu den besten Landschaftsbildern des deutschen Impressionismus. Viele von ihnen sind ausgestellt in der Max Slevogt gewidmeten Gemäldegalerie auf Schloss Villa Ludwigshöhe bei Edenkoben. Das Schloss ließ sich der bayerische König Ludwig I. (1786–1868) 1846 bis 1852 als Sommersitz nach Plänen seines Architekten Friedrich von Gärtner erbauen. 1975 erwarb R heinland-Pfalz es aus dem Wittelsbacher Ausgleichsfonds, seit 1980 ist das Gebäude mit seinen im pompejanischen Stil gehaltenen Fresken der Öffentlichkeit zugängig.

Öffnungszeiten Januar bis März 9 – 17 Uhr // April bis September 9 – 18 Uhr // 1. Oktober bis November 9 – 17 Uhr › geschlossen jeden ersten Werktag der Woche und im Dezember. › Mehrmals Wechselausstellungen im Jahr › Regelmäßig stattfindende Konzerte. › Inhaber des Oberrheinischen Museumspasses haben freien Eintritt

ENTDECKEN ERLEBEN EROBERN BURG TRIFELS Annweiler

HARDENBURG Bad Dürkheim

VILLA LUDWIGSHÖHE Edenkoben

Wandeln Sie auf den Spuren der faszinierenden Geschichte unseres Landes. Atemberaubende Ausblicke, spektakuläre Baukunst und spannende Inszenierungen erwarten Sie. Ob Besuch, Führung oder Event – wir machen Geschichte lebendig! Weitere spannende Ausflugs- und Wanderziele finden Sie unter www.burgen-rlp.de


84

Hambacher Schloss

Rathaus Deidesheim Riesenfass Bad Dürkheim Casimirianum Neustadt/Wstr.

Burg Neuleiningen Simultankirche St. Georg Wachenheim

Stiftskirche Neustadt/Wstr.

w w w.

pfalz

Dom zu Speyer

neus ta dt. w w w. p fa l z .co p fa l m z to u rs.e u

re ise

Vita Gerhard Hofmann, geboren 1960 in Worms, lebt und arbeitet in Neustadt an der Weinstraße. Das druckgrafische Werk des Neustadters Gerhard Hofmann umfasst unter anderem Grafikserien zu literarischen und musikalischen Themen wie zu Mozarts „Zauberflöte“, Shakespeares „Sommernachtstraum“  oder Lewis Carrolls „Alice im Wunderland“. Seit 1995 gestaltet er deutsche und europäische Stadtansichten. Hofmann wurde 1984 mit dem Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz für Grafik ausgezeichnet, 1986 mit dem Pfalzpreis des Bezirksverbandes Pfalz für Malerei. atelier-gerhard-hofmann.de

To u r

n in die pf al z

s

Wein

Kö n i g Ri Burgun esling d We i n re e re l e g a n z isen zu m Gen uss

k u lt ur Burgen d G e l e h r e r W i t te l s b a te r U R SINUS cher F e s te fe Landes iern g a r te n schau

Weih n ac h ten Ku n i g u n Wa l d we d e n m a r k t i E i s we i h n a c h t n a u s d e – d e r We i n m Fro s t

firm en Ta g u n g e B et r i e n bs J a h re s a u s f l ü g e ab I n ce n ti s c h l u s s f e i e rn ve s

› Salesguide Pfalztours Jetzt kostenlos anfordern: Rei-

seprogramme in die Pfalz für Gruppen. Neben Deutsch auch in Niederländisch, Englisch, Italienisch und Spanisch erhältlich.


85

Endlich Urlaub und Zeit, um ein paar Tage in der Pfalz zu verbringen. Allein, mit Freunden oder in einer größeren Gruppe. Wer sich noch nicht sicher ist, was er alles erleben möchte, kann das Team der PfalzTours.eu - Reisen in die Pfalz um Rat fragen.

Die Region entdecken mit pfalzTours.eu PfalzTours hält jede Menge Tipps bereit und stellt ganz individuelle Arrangements für eine erlebnisreiche Reise in und um Neustadt zusammen, einer Gegend zwischen den Weinlagen Himmelreich und Paradiesgarten. Gut geschulte Gästeführer und Reiseleiter zeigen Besuchern Geheimnisse in den verwinkelten Gassen und die erstklassigen Weingüter in den malerischen Städten und Dörfern entlang der Deutschen Weinstraße, der ältesten deutschen Touristikroute. Sie begleiten sie motorisiert, mit dem Fahrrad und zu Fuß auf Entdeckungsreisen durch den Naturpark Pfälzerwald – sogar bis ins angrenzende Elsass. Es gibt viele Möglichkeiten, die Pfalz zu entdecken. Bei einer klassischen historischen Stadtführung erfahren die Gäste Historisches und Besonderheiten. Spannend ist es aber auch, einen Ort aus einer anderen Sicht kennen zu lernen. Dafür bieten sich Themenführungen mit historischen Personen an. Da können sich Besucher Neustadt aus der Sicht einer Wäscherin und der Frau des Henkers ansehen oder mit dem Nachtwächter auf Tour gehen, die Stadt mit den Augen einer Frau betrachten, sich über die Geschichte des Fachwerks schlau machen oder mit dem Schultheiß durch Hambach ziehen. Die Themenführungen, geleitet von Kennern in Kostümen, sind besonders unterhaltsam. Und Anekdoten und Geschichtchen kann sich so mancher Besu-

cher einfach besser merken als geschichtliche Daten oder Jahreszahlen. Neustadt und seine Stadtteile lassen sich so ganz in Ruhe genießen. Selbst für Eltern mit Kindern. Denn für den Fall, dass Kinder murren „ohne mich“, hat die PfalzTours.eu - Reisen in die Pfalz eine ganz einfache Lösung: Da Kinder die Welt mit anderen Augen sehen als die Großen, erhalten sie auch eine ganz auf sie zugeschnittene Stadtführung, mit viel Spaß und einem Quiz inklusive. Spannend ist es auch, bei Dunkelheit die Elwedritsche zu jagen. Einfach ist es nicht, die Pfälzer Fabelwesen zu erwischen, denn sie sind ganz, ganz vorsichtig und äußerst scheu. Natürlich lässt sich das Leben in der Pfalz auch über das Thema Wein erkunden. Die Region ist stark vom Weinbau geprägt. So geben Weinproben, Führungen durch Winzerkeller oder Weinbergswanderungen, Radwanderungen oder Planwagenfahrten durch die Wingerte, vorbei an Schlössern und Burgen, einen guten Einblick in die hiesige Mentalität. Nicht zu vergessen auch die kulinarischen Genüsse, die Gäste- und Reiseführer den Besuchern empfehlen: Saumagen, die „Sauschwänzel“ und im Herbst den „Zwiwwlkuche“ sollte man einfach probiert haben. Sie wollen gar nicht privat, sondern geschäftlich in die Pfalz? Auch dabei hilft das Team der PfalzTours.eu – Reisen in die Pfalz. Es

organisiert ganz maßgeschneidert Betriebsausflüge, Tagungen, Events und Incentives mit speziell dafür zugeschnittenen Begleitprogrammen. Egal, ob es sich um kleine oder große Gruppen handelt. Auch das ist ein Beweis für die liebenswerte Pfälzer Gastfreundschaft. Und die ist grenzenlos. Auch die Nachbarorte von Neustadt an der Weinstraße laden „zu Entdeckungen ein.“: kontakt › pfalztours.eu - Reisen in die Pfalz 06321-926860, pfalztours.eu › Die beschriebenen unterhaltsamen Themenführungen sind nachzulesen und zu buchen: 06321-926892, neustadt.pfalz.com unter Neustadt entdecken – Gästeführungen

Die pfalz buchbar › Kultur- & Weinbotschafter

Für alle, die Pfälzer Geheimtipps wünschen. Die Kultur- und Weinbotschafter führen durch Weindörfer, geschichtsträchtige Städte, Klöster, Kirchen und Burgen, lassen Wissensdurstige hautnah die Pfälzer Lebensart, Brauchtum und Festkultur miterleben – und kennen sich natürlich auch mit Weinen und Weinproben bestens aus. Wer Fragen zu den interessanten Weinlagen an der Deutschen Weinstraße hat, ist bei ihnen in den besten Händen. 06321-926860, kultur-und-weinbotschafter.de › Führungen Zum Höhepunkt der Weinkultur in die cittaslow Deidesheim 06326-9677 0, deidesheim.de Ins malerische Wachenheim mit Wachtenburg, Sektschloss und zum Saumagen 06322-9580-32, wachenheim.de


Beste Aussicht …

… denn hier lässt sich’s verweilen. Halten Sie Einkehr in urigen Weinstuben oder tafeln Sie in exzellenten Häusern. Wohnen Sie in gemütlichen Gasthäusern oder romantisch im Schloss. Freuen Sie sich auf Gastfreundschaft, die herzlicher nicht sein kann. Sie kommen in eine Landschaft, die in ihrer Vielfalt alles vereint, was Ihr Herz begehrt: sanft geschwungene Weinberge, grüne Wiesen und Bachläufe, den stattlichen Pfälzerwald mit seinen Burgen und kleine malerische Orte. Gehen Sie auf Entdeckungsreise, zu Fuß oder mit dem Rad, und genießen Sie alle Vorzüge einer ausgewiesenen Gesundheitsregion. Erleben Sie unsere fröhlichen Weinfeste und ein Kultur- und Freizeitprogramm, das weithin geschätzt wird. Wir helfen Ihnen gern, Ihr ganz spezielles Urlaubsziel zu finden.


auf einen schönen urlaub …

› Annweiler/Trifelsland: Mitten im Pfälzerwald. Die romantische Stauferstadt ist idealer Ausgangspunkt zum Wandern und Natur - Genießen. › Büro für Tourismus Meßplatz 1, 76885 Annweiler am Trifels Tel. 06346-2200 Fax 06346-7917 www.trifelsland.de

› Bad Bergzaberner Land: Gesundheit mit Genuss im KneippHeilbad und den Dörfern rundum. Südpfalz Therme zum Auftanken zwischen Rebenmeer und Pfälzerwald, vis à vis vom Elsass. › Büro für Tourismus Kurtalstraße 27, 76855 Bad Bergzabern Tel. 06343-98966-0 Fax 06343-98966-66 www.bad-bergzaberner-land.de

› Edenkoben: Urlaubsparadies im Garten Eden der Pfalz. Lustwandeln Sie bei uns auf den Spuren König Ludwigs I. von Bayern.

› Herxheim: Hier blüht die Kultur, Kunst, Theater und Geschichte zwischen Weinreben und Tabakfeldern.

› Büro für Tourismus Poststraße 23, 67480 Edenkoben Tel. 06323-959-222 Fax 06323-959-288 www.urlaubsregion-edenkoben.de

› Büro für Tourismus im Rathaus, 76863 Herxheim Tel. 07276-501-107 Fax 07276-501-250 www.herxheim.de


an der südlichen weinstraSSe …

› Landau: Kulturstadt mit Charme und Esprit. Lebendige Geschichte, berühmte Parks, buntes Einkaufsleben im Mittelpunkt der Region.

› Landau-Land: Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch, in der Genuss und fröhliche Lebensart zu Hause sind.

› erlebnisland Maikammer Mit seinen romantischen Winzerorten: Verträumte Winkel sind Kulisse für genussvolle Urlaubstage.

› Offenbach: Wo auch Störche gerne Urlaub machen. Eine Oase der Ruhe mit Wiesen, Weinbergen, fruchtbaren Äckern und Gärten.

› Büro für Tourismus Marktstraße 50, 76829 Landau, Tel. 06341-1383-01, -02 Fax 16341-1383-09 www.landau-tourismus.de

› Büro für Tourismus Haus des Gastes, Hauptstraße 4, 76829 Leinsweiler, Tel. 06345-3531 Fax 06345-2457 www.ferienregion-landau-land.de

› Büro für Tourismus Johannes-Damm-Str. 11, 67487 Maikammer, Tel. 06321-952768 Fax 06321-5899-16 www.maikammer-erlebnisland.de

› Büro für Tourismus Konrad-Lerch-Ring 6, 76877 Offenbach Tel. 06348-986-180 Fax 06348-986-141 www.offenbach-queich.de


herzlich willkommen.

Südliche Weinstrasse e.V. › Büro für Tourismus An der Kreuzmühle 2, 76829 Landau i.d. Pfalz Tel. 06341-940-407 Fax 06341-940-502, www.suedlicheweinstrasse.de


90

der weg ist das ziel Es gibt so viel Schönes zu entdecken, dass Besucher an dem einen oder anderen Ort einfach ganz spontan noch länger bleiben möchten. Dafür bietet sich ein Urlaub mit dem Reisemobil an. Gern auch grenzüberschreitend. Erst einmal entlang der Deutschen Weinstraße mit ihren romantischen Städten und Dörfern mit weißen Fachwerkhäusern durch Bad Dürkheim, Neustadt, Landau, Bad Bergzabern bis zum Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach. Nur einen Katzensprung entfernt davon liegt das elsässische Städtchen Weißenburg. Dort beginnt auch schon die Elsässische Weinstraße mit ihren malerischen Dörfern mit buntem Fachwerk. So vielfältig wie die Landschaften und ihre Architektur sind auch die Stellplätze für Wohnmobile entlang der beiden Weinstraßen. Neben den in Städten oder am Stadtrand gelegenen bieten auch zahlreiche Weingüter oder Bauernhöfe den Wohnmobilisten an, dort ein wenig länger zu verweilen, wo es ihnen am besten gefällt.

Lust auf eine Fahrt entlang der Deutschen Weinstraße? Aber kein Verlangen danach, die Übernachtungen schon im Vorfeld zu planen?

› Weitere Informationen zu Camping- und Reisemobilstellplätzen in der Pfalz erteilen gerne die

Tourist-Informationen. Informationsmaterial siehe Seite 91


91

Infomaterial der Pfalz auf einen Blick › Informationen: Deutsche Weinstrasse e. V. - Mittelhaardt -, 06321-912333 oder 3916921, deutsche-weinstrasse.de, pfalz.de

Rad- & Wanderpfalz Die Pfalz. Wandern durch Wein & Wald

Wanderbroschüre 18 Wanderwege

Pfälzer Jakobswege

Die Pfalz.

Wandern durch Wein & Wald 1 EUR

Tipps für die An- und Abreise per Bahn

Raderlebnistage 2011

halbstündliche und stündliche Verbindungen während der ganzen Woche. Regionalexpresszüge (RE) über Karlsruhe, Germersheim, Schifferstadt und Worms parallel zum Kraut-und-Rüben-Radweg fahren im Zwei-Stunden-Takt.

Fahrradmitnahme im Rahmen der Kapazität von Mo-Fr ab 9 Uhr, Sa und So ganztägig kostenlos möglich.

Erleichterte Fahrradmitnahme in den S-Bahnen des VRN. Einsteigen ohne Höhneunterschied.

Eine Auswahl weiterer Haltepunkte sind der Kartendarstellung auf der Innenseite zu entnehmen.

Die Pfalz. Kraut-und-Rüben-Radweg

Die Pfalz.

Herausgeber Interessengemeinschaft Kraut und Rüben Radweg e.V. Sitz: Gästehaus Holderle, 67482 Altdorf, Tel.: 06327/2341, Fax 06327/961722 info@kraut-und-rueben-radweg.de, www.kraut-und-rueben-radweg.de Redaktion Pfalz.Touristik e.V. Fotos Archivmaterial der regionalen Tourismus-Informationen Gemeindeverwaltung Haßloch, Werbeagentur K. E. Groß Meckenheim Betriebe der Interessengemeinschaft Kraut-und-Rüben-Radweg e.V. ADFC Germersheim e.V. Kartographie und Gestaltung das Team – Agentur für Marketing GmbH, Maximilianstraße 27, 67433 Neustadt/Wstr. www.dasteam.de Druck Nino Druck, Neustadt/Wstr. Auflage August 2010, 50.000 Stück

Pfälzer Keschdeweg

Freizeittipps

DIN lang 100 x 210 mm

Impressum

Pfälzer Mandelpfad

2013

Wanderkarte Pfalz Wandern mit Zertifikat

Dunkelgrüne Fläche: 100C 0M 69Y 43K (PANTONE 342) Höhe = 23 mm Hellgrüne Fläche: 45C 0M 100Y 0K Höhe = 8,5 mm Pfalzlinie: Weiß steht auf Kante zwischen den Grünflächen Breite = 86 mm Abstand von links und rechts / Blattkante = jeweils 7 mm Foto (graue Fläche = Platzhalter): Höhe = 162 mm Gläser: Höhe = 23 mm steht direkt auf Blattunterkante Abstand von rechts / Blattkante = 5 mm Schrift / Die Pfalz.: Nicolas Cochin 57 punkt (variiert nach Textmenge) Weiß, zentrierte Anordnung Stand / Grundlinie = 18,5 mm von oberer Blattkante Schrift / Freizeittipps: Nicolas Cochin, 17 punkt Weiß, zentrierte Anordnung Wortbreite um 6 mm durch Sperren erhöhen. Zum Wohl. Die Pfalz.: Nicolas Cochin Black, 9 punkt Schwarz Abstand / Grundlinie = 4,5 mm von unterer Blattkante Abstand von rechts / Blattkante = 29,5 mm

Diese Publikation / Dieses Angebot wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms PAUL unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, realisiert.

Pfalzbahnmuseum NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE

INTERESSENGEMEINSCHAFT KRAUT UND RÜBEN RADWEG E.V.

EUROPÄISCHE UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Zum Wohl. Die Pfalz.

Radkarte Pfalz

Zum Wohl. Die Pfalz.

Raderlebnistage 2013

Rad & Wanderkarte Deutsche Weinstraße

Kraut und Rüben Radweg

Hist. Eisenbahn „Kuckucksbähnel“ Fahrplan & Wandertouren

Mountainbikepark Pfälzerwald

Lebensart & Erlebnispfalz Das Pfälzer Hüttenverzeichnis ist ausschließlich beim Pfälzerwald-Verein erhältlich.

Die Pfalz. Fre i ze i tti pps

Unterwegs in der Ferienregion Pfalz Natur und Kultur aktiv erleben

Zum Wohl. Die Pfalz.

Bauernmärkte 2013

Weihnachtsmärkte 2013

Erlebnisführer Deutsche Weinstraße ab Frühjahr 2013

wein

Freizeittipps

unterkünfte

Die Rebsorten der Pfalz Layout: K. E. Groß, Werbeagentur Fotos: Faber & Partner, Uwe Rieger, Inge Weber Illustrationen: Digitale Informationssysteme, D. Bönisch Text: Dr. D. Janik

Mehr über den Pfälzer Wein und alles Schöne, was dazu gehört, erfahren Sie bei:

zwein e.V. tin-Luther-Straße 69 3 Neustadt an der Weinstraße on 06321 91 2328 ax 06321 12881 @zum-wohl-die-pfalz.de w.pfalzwein.de w.pfalz.de

Hüttenverzeichnis Pfälzerwald 3 EUR 06321-2200, pwv.de

Rebsorten der Pfalz

Zum Wohl. Die Pfalz.

Terra Palatina

Weinfestkalender 2013

Gastgeberverzeichnis 2013

Reisemobilstellplätze

Prospekte und Souvenirs auch online erhältlich: shop.neustadt.eu und bei allen Tourist-Informationen siehe Titel Innenklappe

Erlebnismagazin SÜW


dahner felsenland VIS à vis sauer-pechelbronn sagenhaft und grenzenlos

einige ausflugsziele › › › › › › › › › › › › › › › › › › ›

Eisenerzgrube Nothweiler/D Dahner Felsenpfad Dahn/D Burg Berwartstein Erlenbach/D Burgruine Drachenfels Busenberg/D Burgmassiv Altdahn Dahn/D Felsland Badeparadies Dahn/D Naturdenkmal Jungfernsprung Dahn/D Burgruine Neudahn Dahn/D Barfußpfad Ludwigswinkel/D Baumwipfelpfad/ Fischbach/D Werk Kalkofen Lembach/F Didiland Freizeitpark Morsbronn les Bains/F Erdölmuseum Merkwiller Pechelbron/F Rätselburg Fleckenstein/F Bauernhofmuseum Kutzenhausen/F Schlacht von 1870 Woerth/F Burgruine Lützelhaardt/F Burgenspielplatz Gimbelhof/F Altes Viertel Lembach/F


empfehlungen › Hörbuch „Dahner Felsenland –

Sagen, Mythen und Legenden“ Mit dem Hörbuch ist die Sagenwelt am Felsenland Sagenweg hörbar geworden. 26 „Geschichten“ – Sagen, Mythen und Legenden des Dahner Felsenlandes – gelesen von Martin Seidler, mit Musik von Daniel Stelter und Ulf Kleiner, bieten ein sagenumwobenes Hörerlebnis. Dauer: ca. 70 Minuten, Preis: 9,90 €. › Wanderkarte: „Wandern und Radfahren im Dahner Felsenland“, 1:25.000, Pietruska Verlag, ISBN 978-3-93489587-4, Preis: 6,90 €, erhältlich im Buchhandel und bei der Tourist-Information Dahner Felsenland. › Broschüre „Wanderparadies Dahner Felsenland“ 12 ausgesuchte Wandertouren im Dahner Felsenland bieten Abwechslung auf vielfältige Art. Preis: 2,00 € › Freizeitkarte Dahner Felsenland Das Dahner Felsenland auf einen Blick. Sehenswürdigkeiten, Radwege und vieles mehr. 1,00 € › PREMIUMWANDERN – Felsenlandtouren – Deutsch-französischer Burgenweg, Rundwanderweg, ca. 33 km Felsenland Sagenweg, Streckenweg, ca. 90 km Dahner Felsenpfad, Rundwanderweg, ca. 12 km Grenzgängerweg, Rundwanderweg, ca. 7 km Busenberger Holzschuhpfad, Rundwanderweg, ca. 24 km Wasgau Seen Tour, Rundwanderweg, ca. 21,5 km Die kostenlosen Tourenbeschreibungen erhalten Sie bei der Tourist-Information Dahner Felsenland oder im Internet unter www.dahner-felsenland.net zum download. Prädikats Wanderweg „Pfälzer Waldpfad“, Streckenweg, ca. 140 km von Kaiserslautern über Dahn bis Schweigen-Rechtenbach

Veranstaltungstipps › „Deutsch-französischer Wandertag“ am 5. Mai 2013

in Schönau/Dahner Felsenland mit Wegelnburg-Tour, Wasigenstein-Tour und Sagenwanderung sowie buntem Unterhaltungsprogramm. › Geführte Sagenwanderungen am 10. Mai, 14. Juni, 9. Juli, 23. August und 20. September 2013. › „Felsenland Sagenwoche“ vom 21. bis 27. September 2013. Eine erlebnisreiche Woche mit sagenhaften Ereignissen, magischen Nächten, mystischen Orten und Geschichten. Programminformationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Dahner Felsenland und im Internet unter www.dahner-felsenland.net. Informationen über Ausflugstipps und die vielfältigen Veranstaltungen im Dahner Felsenland finden Sie in der Broschüre „Dahner Felsenland – Da ist was los! 2013“ und im Internet unter www.dahner-felsenland.net zum download. › Tourist-Information Dahner Felsenland Schulstraße 29, D-66994 Dahn Telefon 06391-9196222 www.dahner-felsenland.net › Office de Tourisme Sauer-Pechelbronn 1, rue de l‘Obermatt F-67360 Durrenbach Telefon +33 (0) 388 907750 www.tourisme-nordalsace.fr


94

Ausflugstipp: Dahner Felsenland & Sauer-Pechelbronn

„DeutschFranzösischer Burgenweg“

Blumenstein/D

Petit Arnsburg/F

Froensbourg/F

Aussichtspunkt Badesee Parken Wasigenstein/F

Gastronomie Übernachtung Campingplatz Barfußpfad

Fleckenstein/F


95

Wegelnburg/D

Hohenbourg/F

PREMIUMWANDERN Grenzenlos von Burg zu Burg – im Zentrum des grenzüberschreitenden Biosphärenreservates PfälzerwaldNordvogesen. Ein Rendezvous zwischen Elsaß und Pfalz, im Dahner Felsenland und dem Vallée de la Sauer, ist der neue 33 Kilometer lange Premium-Wanderweg. Auf steilen Felsen und Bergen oder fast im Tal stehen 8 mächtige Burgruinen am Wegesrand und zeugen von einer oft sehr turbulenten Zeit. Um viele der Burgen ranken sich rätselhafte Geschichten, Sagen und Ereignisse, so dass sie noch geheimnisvoller erscheinen. Mächtige Felsen (teilweise Aussichtsfelsen) stehen am Wegesrand, wilde Waldlandschaften sowie romantische Winkel erfreuen den Naturfreund, und kleine idyllische deutsche und französische Orte laden zum Verweilen ein. Der Wanderweg ist eine gemütliche Zweitagestour, bei der Übernachtungsmöglichkeiten streckennah gegeben sind. Allerdings kann man den Weg auch in zwei oder drei Rundtouren aufteilen.

Loewenstein/F

Markierung Rundwanderweg Länge ca. 33 km Schwierigkeit Mittel bis schwer Wegverlauf Start Schönau/D und Fleckenstein/F

4 km nach Lembach

Einstiegsmöglichkeit › Deutsch-französischer Burgenweg

Die kostenlosen Tourenbeschreibung erhalten Sie bei der Tourist-Information Dahner Felsenland und im Internet unter www.dahner-felsenland.net zum download und bei dem Office de Tourisme Sauer-Pechelbronn

Nothweiler/D, Gimbelhof/F, Niedersteinbach/F, Wengelsbach/F, Obersteinbach/F, Fischbach-Petersbächel/D Hirschtal/D

das neue grenzenlose magazin vis à vis › Tipps für einen angenehmen Aufenthalt in der

Grenzregion gibt „Vis-à-Vis“, das erste deutschfranzösische Urlaubsmagazin. Sie werden überrascht sein, was es in der Gegend um das Dahner Felsenland auf deutscher Seite und Sauer-Pechelbronn auf französischer Seite alles zu entdecken gibt. An Lebensart, Kulinarischem, Sehenswürdigkeiten und natürlich Wandern und Radwandern über Grenzen hinweg. Auch was die Natur angeht, gibt es auf beiden Seiten viel zu entdecken und jede Menge Möglichkeiten, einfach einmal wieder die Seele baumeln zu lassen. Das sind viele gute Gründe für einen Besuch dieses einladenden Landstrichs. › Das Magazin „Vis-à-Vis“ gibt es ab März 2013 sowie einen gemeinsamen Internet-Auftritt.


Weiß sind sie alle, doch bei näherem Hinsehen zeigt sich schon in der Farbe eine Bandbreite von Nuancen zwischen hauchzartem Gelb- und sattem Goldton. Erst recht im Geschmack. Hier überrascht der Pfälzer Riesling mit einer Aromapalette von duftigem Apfel bis frischem Zitrus; auch fruchtiger Pfirsich kann Ihnen begegnen. Wenn Sie ihm begegnen. ➤ Deutsche Weinstrasse e.V. - Mittelhaardt -, ➤ www.deutsche-weinstrasse.de

Riesling ist Riesling ist Unsinn.


termine Weinsommer & Weinmessen bundesweit

97

januar

DEUTSCHE WEINSTRASSE das Wetter nicht zu einer Schneewanderung LUSTSPIEL Wenn einlädt, ist die Zeit ideal für einen Museumsbesuch. Das ist umfassend, und nicht nur große EinrichtunIN ZWÖLF Angebot gen sind einen Besuch wert. Auch die kleinen locken mit interessanten Ausstellungen. AKTEN

veranstaltungen um den wein 08.03. - 10.03. WeinMesse Bochum, Jahrhunderthalle 22.03. - 24.03. WeinMesse Kiel, Ostseekai 15.03. - 17.03. WeinMesse Bremen, Messe Bremen 09.03. - 10.03. Weinmesse München, Zenith - Kulturhalle München 24.03. - 26.03. ProWein 2013, Düsseldorf 13.04. - 14.04. Wein am Dom, Speyer 08.05 - 12.05. Weinfest Blutenburg, München - Schloss Blutenburg 30.05. - 03.06. Weintage SÜW, Landau 23.06. - 09.06. Lübeck, Koberg 13.06. - 16.06. Hamburg, Hansaplatz 20.06. - 23.06. Berlin II, Botanischer Garten 22.06. Schweizer Straßenfest, Frankfurt am Main 04.07. - 07.07. Osnabrück, Jubiläum Marktplatz 04.07. Degustation auf der MS Starnberg 05.07. - 07.07. Weinfest Starnberg, 11.07. - 14.07. Dresden, Hauptstraße 11.07. - 14.07. Jülich, Schlossplatz 25.07. - 28.07. Hannover, Jubiläum Opernplatz 25.07. - 28.07. Fehmarn, Marktplatz in Burg 01.08. - 04.08. Düsseldorf, Marktplatz 02.08. - 11.08. München 15.08. - 18.08. Dortmund, Jubiläum Kleppingstraße 22.08. - 25.08. Aachen, Katschhof 23.08. „Die Burg rockt!“ mit „Die junge Südpfalz – da wächst was nach!“, Klingenmünster - Burg Landeck 22.08. - 25.08. Braunschweig, Kohlmarkt 29.08. - 01.09. Berlin-Spandau, Marktplatz 09.11. - 10.11. Weinmesse Fürth, Stadthalle 23.11. - 24.11. Weinmesse Starnberg, Schlossberghalle

Das Ursinus-, Wittelsbacherund KulturfestJahr 2013 beginnt

Rotweinwanderung Freinsheim

Musik vom Feinsten – das Mandelring-

Bibelmuseum Neustadt an der

quartett, eine musikalische Institu-

WeinstraSSe

tion von der Deutschen WeinstraSSe

Erzähl-Zelt und archäologische Funde, mittelalterliche Schreibstube und originale Handschriften, frühe Bibeldrucke und eine Druckerpresse wie zur Zeit Gutenbergs - das Bibelmuseum Neustadt bietet eine lebendige Begegnung mit der Bibel und ihrer Geschichte und präsentiert wertvolle Bibelausgaben wie die „Neustadter Bibel“ von 1594 und „Luthers letzte Hand“ von 1545 und gar eine Bibel in koreanischer Sprache.

22. januar / 24. Februar / 29. mai – 2.juni Die Frankfurter Allgemeine Zeitung konstatierte schon 2008, das Mandelring Quartett habe das Zeug, an die Stelle des Alban Berg Quartetts zu treten. Heute zählt das Quartett vielleicht zu den sechs besten Streichquartetten der Welt. Wenn das kein Grund ist, in die Pfalz zu kommen: Im Januar und Februar stehen Konzerte im Saalbau (Neustadt an der Weinstraße) auf dem Programm mit Werken von Brahms, Haydn und Schubert, Ligeti. 06321-926892, mandelringquartett.de // neustadt.pfalz.com Rotweinwanderung 25. – 27. januar Die geführte Fackelwanderung in die Weinlage Musikantenbuckel beginnt Freitagabend um 18.00 Uhr am historischen Rathaus. Fackeln sind dort und im Hofausschank am Bahnhof erhältlich. Samstags und sonntags sind die Ausschankstellen von 11.30 bis 18 Uhr geöffnet. 06353-989294, freinsheim.de

06321-33559, neustadt.eu/Kultur/Museen/Bibelmuseum dt. Film- und Fototechnik Museum Das Museum gibt dem Besucher Einblick in die Entwicklung der Film- und Fototechnik über mehr als hundert Jahre. Es würdigt die Arbeit der Menschen, die mit Kreativität und Können die Meisterwerke der Optik und Feinmechanik geschaffen haben. 06326-6568, dftm.de Gute Aussichten – junge deutsche fotografie Zu sehen auf dem Haardter Schloss in Neustadt an der Weinstraße (nur nach Anmeldung): Bis März präsentieren sich dort nicht nur Mona Mönnig mit „man-made wonders“, sondern auch Rebecca Sampson mit einer starken Serie über Menschen zum Thema „Aussehnsucht“. 06321-9706799, gute-aussichten.org weitere Museen unter deutsche-weinstrasse.de


98

februar

Der Februar steht schon im Zeichen der Musik und Schokolade. Mit einem Gitarrenkonzert des „Gitarrissima“-Quartetts und beliebten klassischen Weisen beginnt am 9. Februar die Saison der Wachenheimer Serenaden. Insgesamt sieben Konzerte stehen in diesem Jahr auf dem Veranstaltungsprogramm der Sektkellerei Schloss Wachenheim. Die musikalische Bandbreite reicht von Mozart bis zu Kompositionen für Percussion. Veranstaltungsorte sind neben dem Marmorsaal der Sektkellerei die Kulturscheune im Gutshof Dr. Bürklin-Wolf, die Protestantische Kirche und die Ludwigskapelle. Dass alle historische Räume sind, verleiht den Konzerten einen ganz besonderen Reiz. Vielleicht verbinden Sie das Kulturerlebnis mit einem Besuch im Schokoladen-Salon im Saalbau: Petit Salon du Chocolat, Neustadt an derWeinstraße.

Jochen Müller von Fantasy-Pastry, einer der Organisatoren des Petit Salon du Chocolat

wachenheimer serenaden

Gimmeldinger Mandelblütenfest

9. Februar – 30. november

termin je nach blütezeit

Mit einem Gitarrenkonzert des „Gitarrissima“-Quartetts starten die Wachenheimer Serenaden bereits im Februar in die Konzertsaison 2013. Auf dem Programm der Veranstaltung in der Sektkellerei Schloss Wachenheim stehen populäre Werke der Klassik. Insgesamt finden 2013 sieben Konzerte statt, deren musikalische Bandbreite von Mozart bis zu Melodies for Percussion reicht. Die Konzerte finden in historischen Räumen, wie Marmorsaal der Sektkellerei Schloss Wachenheim, Kulturscheune im Gutshof Dr. Bürklin-Wolf, Protestantische Kirche oder in der Ludwigskapelle statt. Kartenvorverkauf und -reservierung sowie Gutscheine sind in der Tourist-Information Wachenheim erhältlich.

Das malerische Weindorf feiert das erste Weinfest im Jahr. Den Termin, meist schon im März, bestimmt die Mandelblüte, denn zum Fest sollen die unzähligen Mandelbäume alle für Sie blühen. Die Natur entscheidet, wann das Fest gefeiert wird.

06322-958032, wachenheimer-serenade.de

Das besondere Geschenk zum Valentinstag: Ein verlängertes Wochenende mit „Entschleunigung“ in der Pfalz, in der cittaslow Deidesheim, auf der Terrasse des Hambacher Schlosses, im Wellnesserlebnis in Bad Dürkheim oder Bad Bergzabern und mit Besuch des Petit Salon du Chocolat. Zauberhafte Empfehlungen für Verliebte geben die Tourist-Informationen in der Ferienregion Deutsche Weinstraße

Petit Salon du Chocolat 16. – 17. FEBRUAR Es ist wie eine Wanderung durchs Schlaraffenland, der Besuch des Petit Salon du Chocolat im historischen Saalbau zu Neustadt in der Pfalz, direkt am Bahnhof. Bereits zum siebten Mal öffnet der Salon für alle Schokoladenfreunde seine Pforten – in 2013 vier Wochen früher als bisher. Das Schokoladenfestival begeistert jedes Jahr rund 5000 Besucher, die nach Neustadt kommen, ganz in freudiger Erwartung des süßen Genusses. 2013 steht außerdem ganz im Zeichen von „50 Jahre deutsch-französische Freundschaft“. Zwei Wettbewerbe für Gesellen und Lehrlinge machen die Show perfekt: Sie zeigen außergewöhnliche süße Kunstwerke. Alle Schokoladensüchtigen und solche, die es werden wollen, sind eingeladen. 06321-926892, petit-salon-du-chocolat.de

Unser Tipp: Gimmel­dinger Gästeführer laden vor und nach dem Fest täglich zum Spaziergang ein: mandelbluetenfest.de. 06321-926895, neustadt.pfalz.com Termin und Webcam stets aktuell: mandelbluetenfest.de Valentinstag 14. februar

Cine Cum Vinum kurzfilmfestival 22. – 24. Februar in der Kulturkneipe Badehaisel, Wachenheim. Informationen und Kartenreservierung unter 06322-66830 oder badehaisel.de


märz

99

In der Zeit vor Ostern wird das Brauchtum lebendig. Am Lätare-Sonntag, dem dritten vor Ostern, wird in der Pfalz der Winter verbrannt. Große und kleine Sommertagsumzüge, von den Kindern begleitet mit bunten Bändern und Brezeln an langen Stecken, sagen dem Winter ade. Sehenswert in Forst ist das Hansel-Fingerhut-Spiel mit seiner jahrhundertealten Tradition auf der Dorfstraße. Das Singspiel zeigt eindrucksvoll den Sieg des Frühjahrs über die kalte Jahreszeit. Ein beliebter Frühlingsbrauch in verschiedenen Gemeinden ist auch das Ostereierschießen. mandelblütentage 1. März – 30. april Wenn es anderswo noch fröstelt und der Frühling sehnsüchtig erwartet wird, erblüht entlang der Deutschen Weinstraße ein Meer von Mandelbäumen. Vielfältige Veranstaltungen, Fahrten mit einem Oldtimerbus und illuminierte Bauwerke laden zum Besuch ein. Siehe Seite 18, 19 06341-940407 // 06321-3916921, mandelbluete-pfalz.de Mussbacher Spitzen 2. / 3. März Die erste Weinpräsentation mit besten Vergleichsmöglichkeiten: „Eselshaut und mehr: Spitzengewächse früh im Jahr“. Weitere Informationen auf Seite 58-59 mussbacher-spitzen.de Zacharias Ursinus höchst-persönlich 6. März Begegnen Sie zum Auftakt des Ursinus-Jahres, dem Verfasser der Heidelberger Katechismus persönlich auf seinem Rundgang durch seine Heimatstadt und zu den neu entdeckten, sensationellen Fresken der Stiftskirche in Neustadt an der Weinstraße. 06321-926892, neustadt.pfalz.com Jetzt geht’s los: Gästeführungen in der Ferienregion Deutsche Weinstraße beginnen mit dem Frühling:

Frühlingserwachen in der Ferienregion Deutsche Weinstraße

Die „Goisemer Winzersfraa“: Eine echte „Pälzer Winzersfraa“ nimmt Sie mit auf eine Reise rund um den Wein und die Pfälzer Lebenskultur. Der Nachtwächter, mit schwarzem Hut und wollenem Umhang, macht sich ein bis drei Mal monatlich auf den Weg, bläst in sein Horn und schreitet mit wehender Pelerine durch die Fachwerkgassen. 06321-926892, neustadt.pfalz.com unter Neustadt entdecken – Gästeführungen. siehe auch Monat April: Blut und Wasser In Deidesheim wandelt man auf den Spuren der Staatsgäste, in Wachenheim streift der Nachtwächter durch die Stadt. Weitere interessante Themenführungen gibt es in vielen Gemeinden entlang der Deutschen Weinstraße.

besonderes brauchtum

20 jahre Pfälzer Barrique-Forum

10. – 24. März 

15. März 2013 ab 19:00 Uhr

An Lätare (dritter Sonntag vor Ostern) wird in der Pfalz noch traditionell das Brauchtum der Winterverbrennung begangen, z. B. wird in Forst mit einem jahrhundertealten Singspiel auf der Dorfstraße (Hansel Fingerhut) der Sieg des Frühlings über den Winter zelebriert. In Haßloch ist am 3. März der Sommertagsumzug mit einer Vielzahl von Zugnummern besonders sehenswert.

Die feine Weinparty zum großen Jubiläum. 80 Spitzenweine des Barrique Forums Pfalz und 16 herzhafte Köstlichkeiten als Flying Dinner aus der Henninger-Küche.

06321-3916921, deutsche-weinstrasse.de  Donnersberger Glanrindwoche 18. - 24. März

Weinbergnacht bad dürkheim 8. – 9. März Die Weinberge sind malerisch in buntes Licht getaucht. Entlang der Weinstationen können per Weinpass 15 Weine Bad Dürkheimer Winzer probiert werden. (Weinpass: 15,– EUR im VVK,19,– EUR Abendkasse) Ti Bad Dürkheim 06322-935140, weinbergnacht.de

Das Convivium SlowFood Pfalz veranstaltet die jährliche Glanrindwoche. Zum mittlerweile sechsten Mal präsentieren Restaurants aus dem Glantal und dem Donnersbergkreis Menüs und Gerichte rund um den Slow Food Arche-Passagier. 06352-1712, donnersberg-touristik.de

barrique-forum.de


100

april

„Stadt am Strom“ und „Wein am Dom“: Mit diesen Stichworten bringt sich die alte Kaiserstadt am Rhein, Speyer im Frühling 2013 ins Gespräch der Weinliebhaber und wird zum Zentrum der Pfälzer Weinwelt: Die erstmals veranstaltete Weinmesse „Wein am Dom“ lockt.

Spargelsaison april – juni In der Pfalz verlocken die Stände der Spargelbauern zum Einkauf des edlen Gemüses. Wer selbst nicht kochen möchte, dem bieten viele Restaurants variantenreiche Gerichte rund um den Spargel. 06321-3916921, deutsche-weinstrasse.de

Die Welt durch ein Glas Wein. Von der Freitreppe des „Tor zur Pfalz“ hat man einen direkten Blick auf das Wahrzeichen der Stadt.

hexennacht am hexenstein

premiere: Themenführung „WeiSS und

nacht vom 30. april auf 1. mai

Rot – Blut und Wasser“

Gespenstisch geht es zu, wenn der PWV Wachenheim und der Förderverein der Feuerwehr die Hexennacht am Hexenstein feiern: Wandern, Spielen, viel Zauber und gruselige Geschichten. Wenn die Hexentänze beendet sind, geht’s durch den Wald hinunter zum Lagerfeuer auf dem Marktplatz. Hexentanz um Mitternacht. Am nächsten Morgen wird der Mai begrüßt, mit einem Weißwurstfrühstück.

20. April 15:00 Uhr

06322-988620, wachenheim.de Wein am Dom – Premiere in Speyer! 13. – 14. April Das Weinforum der Pfalz in der historischen Speyerer Innenstadt wird an ausgewählten Orten nicht nur die besten Winzer der Pfalz versammeln, sondern auch manche Entdeckungen bieten. «Wein am Dom» versteht sich als Schaufenster des „Pfälzer Weines“. Die namhaften Vereinigungen des Pfälzer Weinbaus, Genossenschaften, Vinissima, Bioland, Ecovin, das BarriqueForum Pfalz und der Verband deutscher Prädikatsweingüter VDP sind mit mehr als 70 Pfälzer Weinmachern vertreten. 06321-912328, pfalzwein.de Intonation in Deidesheim 11. – 22. april Zum neunten Mal findet in Deidesheim das internationale Symposium „Intonation“ in der cittaslow statt. Das zehntägige Treffen von keramischen BildhauerInnen in der Weinstadt zählt zu den bekanntesten Treffpunkten der Künstlerszene zur Keramik. 06326-96770, deidesheim.de Das Fest des „Pfälzer Nationalvogels“ 7. April Elwedritschebrunnen-Fest mit Weinausschank in Neustadt an der Weinstraße: Auch heuer werden die Besucher eigenhändig den Wein aus der Elwedritsche-Mutterbrust zapfen können. Kommet zuhauf! 06321-926892, neustadt.pfalz.com

Die Wäscherin der weißen Wäsche, die „mit allen Wassern gewaschen ist“, und die gar nicht „blutrünstige“ Frau des Henkers von Neustadt an der Weinstraße begleiten Sie auf diesem neuen unterhaltsamen Rundgang durch die historische Altstadt von Neustadt. Manche Redewendungen und Sprichwörter sind in ihrer ursprünglichen Bedeutung kaum noch zu erkennen, werden aber immer noch verwendet: Wer hat „Oberwasser“, wem „sind die Felle davon geschwommen“. Die zwiespältige Bedeutung des Berufes der Wäscherin kommt ebenso zur Sprache, wie die Fragen: „Womit wäscht man ohne Seife“, und: „Wie wichtig war das Wasser in der alten „Nuwen Stadt“. Der Henkersberuf war seit jeher von Grausen und Ablehnung begleitet, doch die Frau des Henkers kann Ihnen erzählen, wie der Henker zu einer Gemahlin kam, was ihr Mann arbeitete, wenn er mal keine Hinrichtungen oder Bestrafungen auszuführen hatte, und was man im frühen Mittelalter dank Aberglaube alles aus den körperlichen Überresten eines Hingerichteten herstellen konnte oder wie selbst ein Mordopfer noch zu barer Münze gemacht wurde. Das Ansehen des Henkers und seiner Familie glich bis ins 13. Jahrhundert einer Ausgrenzung, doch dann änderte sich alles… Die Henkersfrau und Wäscherin erzählen Ihnen auf höchst ungewöhnlichen Pfaden, wie wichtig Blut und Wasser waren und wo sich deren Spuren vermischten… Neugierig? Dann sollten Sie die Gästeführung „Blut und Wasser“ schleunigst buchen, bevor es zu spät ist! 06321-926892, neustadt.pfalz.com

Weintestival Rhodt unter Rietburg 26. – 28. April In dem pittoresken Weinstraßendorf zeigen ein Dutzend Winzer und noch mehr Künstler für ein Wochenende in Weingütern und Galerien gemeinsam ihre aktuellen Werke. Am Freitagabend stimmt eine repräsentative, festlich-kulinarische Weinprobe auf das Wochenende ein. Samstags und sonntags durchstreifen die Besucher das Traminerdorf mit seiner nostalgischen Theresienstraße, unterwegs zu Weingütern und Ateliers. Dort erwartet sie Wein- und Kunstgenuss auf gehobenem Niveau. Im Jahr 2008 wurde das Weintestival in Rhodt von der Jury der Pfalzweinwerbung als „Schönstes Weinfest“ ausgezeichnet. 06323-959222, suedlicheweinstrasse.de


mai VDP.Weinkost 3. – 4. Mai Im stilvollen Ambiente der Jugendstilfesthalle Landau werden die aktuellen Jahrgänge der VDP Pfalz – Betriebe vorgestellt. vdp-pfalz.de forster riesling und mehr 4. – 5. mai Kosten Sie Forster Spitzenweine dort, wo sie wachsen: In der legendären Lage „Forster Ungeheuer“, an einer 40 Meter langen LAGENKOSTBAR. Mitten im Weinberg präsentieren die Winzer Ihnen über 80 delikate Weiß- und Rotweine und vieles mehr.

101

Die Markt-Saison läuft auf Hochtouren. Die Rad-Saison beginnt, und auch der frische Spargel zieht Genießer jetzt in die Pfalz. Dazu ein paar Kräuter gefällig? Die finden Besucher auf dem Kräutermarkt am 5. Mai im historischen Ortskern von Wachenheim und bei der Ludwigskapelle bei über 50 Anbietern. Neben Gewürzen und Kräuterpflanzen gibt es unter anderem Tee, Brot und Marmelade. Mit dabei ist die Wachenheimer Kräuterhexe, und es werden Kräuterwanderungen angeboten. Zu Pfingsten gibt es neben dem Markt der Genüsse im Mußbacher Herrenhof auch den Slow-Food-Markt im Deidesheimer Weingut Reichsrath von Buhl und die „CuliVino“ in Hambach.

riesling-und-mehr.de Weyherer Weinpanorama 4. – 5. Mai Beim Weyherer Weinpanorama lässt sich die Landschaft in der Weinlage „Michselsberg“ entdecken. An acht Ständen der Weyherer Winzer können Weine und Speisen verkostet werden; Panoramabähnel zwischen Bahnhof Edenkoben und Weyher. 06323-959222, weinwanderung.net Deutsch-Französischer Bauernmarkt mit Blumenmarkt 5. Mai Selbstvermarktende Betriebe aus der Pfalz und dem Elsass präsentieren ihre umweltschonend und ökologisch hergestellten Produkte in der historischen Altstadt von Neustadt an der Weinstraße: Feine Weine, Honig, Wild, Winzersekte, Bauernbrot, Salami, Ziegenkäse, Naturmöbel, Holzkunst und Holzspielzeug (mit verkaufsoffenem Sonntag und Shuttle-Service). 06321-926892, neustadt.pfalz.com Culivino 18. – 20. Mai

»Forster Riesling und mehr« Spitzenweine aus Pfälzer Spitzenlagen

Die kulinarische Weinprobe Culivino zählt seit Jahren zu den Geheimtipps an Pfingsten: Der „Hambacher Schlossberg Nachwuchs“ - eine Vereinigung junger Winzer mit Lagen am Hambacher Schlossberg - präsentieren Ihre Weine am „Domblick“ am Obergasser Weg, direkt am Waldrand. Welcher Wein schmeckt zu exquisiter Schokolade oder ausgewähltem Käse? 06321-82726, culivino.de Markt der Genüsse 18. – 20. Mai Erstmals in diesem Jahr präsentieren sich in der Trifelsstadt Annweiler wieder über 50 Spezialitäten-Aussteller aus nah und fern. Alle sind Direktvermarkter von Produkten aus Lebensmittelmanufakturen und Kleinbetrieben oder Händler von Delikatessen. 06346-2200, markt-der-genuesse.de gäSSbockfestspiele 19. / 20. Mai Die Gäßbock-Festspiele in Lambrecht zählen zu den größten Freilichtveranstaltungen im südwestdeutschen Raum. Alle fünf Jahre wird in neun Bildern die über tausendjährige Geschichte der kleinen ehemaligen Tuchmacherstadt lebendig. Sie erinnern an das Gründungsjahr 977 des Klosters St. Lambrecht.

Palatia jazz

26. Weintage der Südlichen

mai – august

Weinstrasse

Das Festival ist für Jazz-Freunde ein Begriff. Es bietet eine große stilistische Bandbreite internationaler Künstlerbesetzungen verbunden mit lukullischem Genuss. Schauplätze der Veranstaltungen sind Burgen, Schlösser und historische Parks in der Pfalz.

31. Mai – 3. juni

06326-967777, palatiajazz.de cabrio-doppeldecker-bus 1. mai – 13. oktober

06325-181110, vg-lambrecht.de

Mal aus ganz anderer Perspektive lässt sich die Region am Wochenende und feiertags auf drei Routen zwischen Bockenheim, Bad Dürkheim und Neustadt (Hambacher Schloss) entdecken.

GeiSSbockversteigerung

06321-3916921, deutsche-weinstrasse.de

21. mai Die Pfingstzeit 2013 steht traditionell in der Urlaubsregion Deidesheim an der Deutschen Weinstraße ganz im Zeichen des Geißbocks: Zum 610. Mal wird vor der ehrwürdigen Kulisse des historischen Rathauses der Deidesheimer Geißbock versteigert. Das Fest zählt mit seiner langen Tradition und dem eindrucksvollen Ambiente der Weinstadt Deidesheim zu den bedeutendsten Kulturveranstaltungen in Rheinland-Pfalz. 06326-96770, deidesheim.de

17. Hambacher Musikfest 29. Mai – 2. Juni 06321-92043, hambachermusikfest.de

Die Südliche Weinstraße bleibt Entdeckerland für Weine deren Qualität unstrittig zum Besten gehört, was in deutschen Landen erzeugt wird. Mit jedem Jahr bringt der lebendige Wettbewerb neue Winzerpersönlichkeiten ins Spiel. Seien Sie also neugierig. Nutzen Sie die Gelegenheit neben den renommierten Gütern und Genossenschaften auch die neuen Köpfe und die jungen aufstrebenden Betriebe kennen zu lernen, wie die drei Erstplatzierten des Wettbewerbs „Die junge Südpfalz- da wächst was nach!“ 91 Weingüter, Winzergenossenschaften und Kellereien erwarten Sie mit über 600 ausgewählten Weinen und Sekten. 06341-940414, suedlicheweinstrasse.de


102

juni

In Neustadt läuft das Kulturfest 2013, ein Großereignis mit viel Musik, Schauspiel, Literatur, darstellender Kunst und allerlei Möglichkeiten, in Workshops selbst künstlerische Erfahrungen zu machen oder verborgene Talente zu entdecken. Im Mußbacher Herrenhof wird ein Programm für Kinder und Jugendliche angeboten. Wer etwas Außergewöhnliches sucht, findet das auch beim Schlossstraßenfest Hambach SchwarzRotGold. In Altleiningen finden die Burgfestspiele statt und an der Südlichen Weinstraße die Weintage. Der Kraut- und Rübenweg ist seit zehn Jahren ein Anziehungspunkt für Radler. Auch das ein Grund zum Feiern.

Burgsommer Neuleiningen 29. juni – 21. juli Der Innenhof der Burg Neuleiningen bietet den atmosphärischen Rahmen für die Konzertreihe von Klassik bis Pop, von Kabarett und Comedy bis Irish Folk. Neuleininger Gastronomen und Winzer laden begleitend zu lukullischen Genüssen ein. 06359-8001820, burgsommer-neuleiningen.de Burg - Weinfest Wachenheim

7. – 9. Juni // 14. – 16. juni

Premiere in Neustadt an der Wein-

Hambach SchwarzRotGold

straSSe: GroSSes Kulturfest 2013

14. – 16. Juni

1. – 9. Juni

»Hambach schwarz-rot-gold 2013«. Schlossstraßenfest. Kulinarisches, Kultur und Geschichte treffen sich in einem Fest. Die Hambacher Schlossstraße steht im Mittelpunkt dieser neuen Veranstaltung. Freiheit, Brüderlichkeit und Einheit - das waren Forderungen des historischen Hambacher Festes im Mai 1832. An jedem der drei geplanten Festtage soll eine dieser Forderungen das Tagesmotto ein. Freitag ist der Tag der Freiheit (18 Uhr Eröffnung), Samstag der Tag der Brüderlichkeit und Sonntag der Tag der Einheit. Im Mittelpunkt der drei Tage stehen die Hambacher Winzer, die ihre Weine dem Publikum präsentieren. Das geschieht, wie in Hambach üblich, in geselliger und lebendiger Runde. Nicht nur Küche aus den Regionen der damaligen Festbesucher wird angeboten, eigens zum Thema „Schwarzrotgold“ werden Cocktails und Speisen kreiert. Hinzu kommen Spezialitäten aus der Küche, die von ausgesucht bis klassisch-pfälzisch reichen. In den Höfen und Gassen sind Beiträge der regionalen Kunst und Kulturszene zu hören und zu sehen.

Blasorchester, Jazz- und Bigbands, Chöre, Rock- und Popbands, Klassische Musik, Kleinkunst. Kabarett, Theater, Tanzschauspiel, Ausstellungen, Bildende Kunst, Musical und Musiktheater, Vorträge, Lesungen – das alles gehört zu außergewöhnlichen kulturellen Landschaft der Stadt des Hambacher Festes und ihrer neun Weindörfer mit ihren hervorragenden Weinen: Mehr als 100 Kulturvereine zeigen im Juni 2013 ihr kulturelles Profil in über 130 Projekten mit rund 3.000 Mitwirkenden. Jeder Tag des Kulturfestes überrascht mit hochkarätigem Konzertprogramm: Klassik meets Rock, Pop, Gospel, Jazz, Techno oder Volkslied. Freunde der Literatur, des Theaters und Tanzes haben die Wahl zwischen Kabarett, Theater und Musical, literarischen Lesungen, Pfälzer Mundartdichtung, Celtic Dance, Ballroom Dance, traditionellem Volkstanz. Auf Kunstinteressierte warten Performances und vielfältige Ausstellungen zeitgenössischer Kunst – etwa in der Altstadt, bei den „Bilderhöfen“ unter freiem Himmel oder den vagabundierenden „Kunstnomaden“. Filmfreunde können abendliches Open-Air-Kino genießen. Selbst aktiv werden können die Gäste bei Workshops zu Kunst oder Gesang, bei originellen Stadtrundgängen, Weinverkostungen oder dem „Kulturpicknick“. Zum Auftakt findet am 1. und 2. Juni im Saalbau die „Zweite Pfälzer Buchmesse“ mit zahlreichen Verlagen aus der Region, Autorenlesungen und kulturellem Rahmenprogramm statt. Daneben locken samstags Volkstanzfest, Straßenmusikund Straßenkulturfest, Band-Contest, Lesenacht und Late Night Shopping in die Innenstadt. Der Sonntag steht mit ökumenischem Gottesdienst, Turmbläsern, Orgelkonzert und speziellen Führungen im Zeichen der Kirchenkultur. Veranstaltungsorte: Neustadter Innenstadt und Weindörfer, Hambacher Schloss, Saalbau, Villa Böhm, Kirchen und Schulen. 06321-855447, kulturfest.neustadt.eu

06321-926892, hambach-schwarzrotgold.de

Oben, auf der Wachtenburg, wird ebenso gefeiert wie an verschiedenen Plätzen unten in der Stadt. Die Besucher erwarten ausgesuchte Weine, Sekt, regionale Spezialitäten und eine breite Musikpalette für Jugend, Familie oder reifere Jahrgänge. Besonders gemütlich geht es zu, dort wo Höfe ihre Pforten öffnen. Zu einem echten Highlight ist die Weinprobe mit Martin Darting geworden, die zum Auftakt des Festes im Gartensaal der Sektkellerei Schloss Wachenheim stattfindet. 06322-958032, wachenheim.de Burgspiele Altleiningen juni – august Der Theater-Geheimtipp in der Pfalz: Die Burgspiele Altleiningen! Etwa 10 km westlich von Grünstadt, in der Ruine der Stammburg der Leininger Grafen, hat sich ein kleines (Freiluft-) Theater etabliert, das nun seit fast 25 Jahren Gäste anzieht. 06359-8001820, leiningerland.com


juli

103

Einer der besten Monate, um Kultur im Freien zu erleben. Hochwertige Kulturveranstaltungen in der Klosterruine Limburg geben dazu Gelegenheit. Niederkirchen feiert sein „Fest um den Wein“, Großkarlbach die „Lange Nacht des Jazz“. Dafür öffnen mehrere Höfe ihre Pforten, und Jazz erklingt sogar in der historischen Mühle und der Dorfkirche. Im Innenhof der Burgruine können Besucher den „Burgsommer Neuleiningen“ miterleben, in Grünstadt den traditionellen Weinwettstreit. Eine besonders schöne Kulisse hat das Stadtmauerfest in Freinsheim. Es ist umgeben von einer mehr 1,3 Kilometer langen intakten Stadtmauer aus dem Mittelalter.

Lange Nacht des Jazz 14. juli Das kleine Weindorf Großkarlbach öffnet eine Nacht lang die Pforten von fünf Höfen, von der historischen Mühle bis zum Weingut und der Dorfkirche, für Freunde der Jazz-Musik. Der einmalige Eintritt ermöglicht den Besuch aller Veranstaltungsorte. 06238-3301, grosskarlbacher-jazz.de Kalmitweinfest Ilbesheim 27. – 28. juli Genuss-Spaziergang an der Kleinen Kalmit: Im Wingert warten feine Weine und Speisen, in der hübschen Ortsmitte die besten Weißburgunder der Pfalz. Mit ausgesuchten Weinen und kleinen Gerichten bewirten die Ilbesheimer Weingüter ihre Gäste mitten in den Weinbergen unterhalb der Kleinen Kalmit. So genießen die Besucher auf dem Weg zum Dorf Weine, Speisen und Landschaft gleichermaßen. In der bildhübschen Ortsmitte herrscht typische Weinfeststimmung mit Pfälzer Küche und Schoppenweinen. Auch die besten Weißburgunder der Pfalz sind hier zu verkosten. 06345-3531, suedlicheweinstrasse.de Wo die Kultur „baden“ geht – 30 Jahre Badehaisel 5. – 6. juli Notenlinien, die sich zu einer Welle formen – im Logo des Badehaisels ist die ganze Geschichte eigentlich schon zusammengefasst. Im Jubiläumsjahr gibt es Kleinkunst und Kabarett, Lesungen, musikalische Experimente, Big-Bands draußen auf der Wiese, Boule-Turniere, Schach- und Backgammon-Wettkämpfe, Kindertheater, Kinderkulturwoche und immer Jazz, das Ganze in einer Mischung und auf einem Niveau, wie man sie sonst auf dem „flachen Land“ nicht erwartet.

Schlossfestspiele Edesheim

Stadtmauerfest Freinsheim

5. – 26. juli

13. – 16. juli

Im Schloss Edesheim können Sie inmitten von Weinbergen beim Open Air im Sommer im Schlossgraben oder beim Kellerzauber im Herbst im Wittelsbachkeller ein ganz besonderes Programm erleben. Hier wird erstklassiges Entertainment mit kulinarischen Genüssen vereint.

Eine einmalige Kulisse können Besucher bei diesem Weinfest in der barocken Altstadt und zu beiden Seiten der 1,3 km langen Stadtmauer erleben. In den romantischen Ecken und Winkeln des mittelalterlichen Gemäuers laden gemütliche Plätze zum Genuss von köstlichen Weinen und Speisen ein.

0621-43179177, schlossfestspiele-edesheim.de

06353-989294, freinsheim.de

Es standen Künstler wie Stu Goldberg, Charlie Mariano, Jasper van’t Hof, Philipp Catherine, Wolfgang Dauner, Eberhardt Weber, Bill Evans, Chaka Khan, Ack van Rooyen, Rabi Abou Khalil, Ralf Illenberger, Markus Stockhausen, Ramesh Shotham, Trilok Gurtu, Ralph Towner, Mardi Gras Band, Busters, die Kölner Saxophon Mafia , Ten Years After, und viele andere internationale Stars auf der Bühne des BADEHAISELs. 06322-66830, badehaisel.de


104

august

„Geredd, Geschwätz, Gebabbel“ ist eine Gästeführung in historischen Kostümen in Deidesheim überschrieben. Andere Orte lassen sich da dialektmäßig nicht lumpen. In der Historischen Zehntscheuer in Grünstadt-Sausenheim spielt das Babberlababb-Theater, in Kirchheim im Leiningerland sind „Die Eckbach-Krischer“ zu hören. Aber die Höhepunkte im August sind die Deidesheimer Weinkerwe, die Mountain-Bike-Veranstaltungen und der Erlebnistag Deutsche Weinstraße am letzten Sonntag im August. Erlebnistag Deutsche WeinstraSSe 25. August Beim längsten Weinfest der Welt wird die Deutsche Weinstraße zu einer gut 85 Kilometer langen Festmeile. Zwischen Bockenheim im Norden und Schweigen an der französischen Grenze ist die älteste Weintouristikroute an diesem Tag für den motorisierten Verkehr gesperrt und Radler, Skater und Fußgänger haben die Gelegenheit, die Weinstraße locker und entspannt zu genießen. Sie können dabei Pfälzer Köstlichkeiten an vielen Genussstationen genießen und die Pfalz auf eine neue Art erleben. 06321-91230, pfalz.de

Deidesheimer Weinkerwe

SIGMA-Sport-Mountainbike-

9. – 13. // 16. – 20. August

Marathon

Eines der schönsten Weinfeste der Pfalz bietet seinen Besuchern für jeden Geschmack etwas: Feiern im historischen Familienweingut oder in der Weingasse, Lifemusik in verschiedenen Stilrichtungen oder Köstlichkeiten aus der typisch Pfälzer Küche oder leicht mediterran und Weine aus den besten Weinlagen Deutschlands.

11. August

06326-96770, deidesheim.de

Deutschlands schönste Mountainbike-Strecke wartet auch 2013 wieder auf die Mountainbike-Begeisterten, die auf die Kurzdistanz (31 km), Mitteldistanz (57 km) oder Langdistanz (103 km) gehen. Die drei Distanzen ermöglichen es auch Hobbyfahrern, mit dabei zu sein. Die Streckenführung ist äußerst abwechslungsreich mit „Trails vom Feinsten“. Start ist auf dem historischen Marktplatz von Neustadt an der Weinstraße und dann geht es über das Weinbiet auf Wald- und Forstwegen mit vielen Singletrails (Summe Asphalt unter 5%) durch den Pfälzerwald, über die Wolfsburg wieder runter in die Stadt. Veranstaltet von der Radsportakademie rund um Heinz Betz und Olympiasieger Gregor Braun, gilt die Mountainbikestrecke mittlerweile auch als heißer Favorit für die Austragung einer Deutschen Meisterschaft. In 2012 waren sage und schreibe über 800 Fahrer auf den drei Distanzen am Start. 06321-926892, radsportakademie.de, neustadt.pfalz.com


september

105

Die Zeit des Federweißen. In kleinen Straußwirtschaften wird er ausgeschenkt, in zahlreichen Weingütern und in großem Stil in der Winzergenossenschaft Weinbiet in Neustadt-Mußbach. Für eine gute Grundlage sollten Besucher mit Zwiebelkuchen oder anderen deftigen Spezialitäten sorgen. Der neue Wein steigt so manchem sonst schnell zu Kopf. Alles um den Wein dreht sich auch bei „de Haiselscher“ im Pfälzer Winzerdorf auf dem Neustadter Bahnhofsvorplatz, das von Ende September bis Mitte Oktober dort aufgebaut ist. Nach Bad Dürkheim lädt der Wurstmarkt ein zu Nervenkitzel auf den Fahrgeschäften, zum Feiern in Festzelten und zu exquisitem Weingenuss im Winzerdorf .

Andechser Bierfest 20. – 22. september Ungewöhnlich für die Pfalz: In Haßloch wird das größte Bierfest der Region mit Musikprogramm auf mehreren Bühnen im Ort, typischer Festzeltatmosphäre und Fassbier vom Kloster Andechs, das zum Partnerlandkreis Starnberg gehört, gefeiert. 06324-935225, andechser-bierfest.de

Dürkheimer Wurstmarkt 07. – 11. // 14. – 17. september Das größte Weinfest der Welt lädt zum Feiern im Festzelt bei Lifemusik, Genuss im Weindorf oder Nervenkitzel auf den variantenreichen Fahrgeschäften ein. Herzstück sind die Schubkarchstände, in denen das typisch Pfälzer Leben pulsiert. 06322-935140, duerkheimer-wurstmarkt.de die haiselscher sinn uff

Statt bayerischer Biergarten pfäl-

Ab 27. September

zische Weinstimmung unter freiem Himmel zur Zeit des „FederweiSSen“ … So was haben Sie noch nicht erlebt: Wenn die Lese vorbei ist und kurz darauf der Neue Wein zu gären beginnt, öffnen die Winzergenossenschaften ihre Pforten: In rustikalem Ambiente, auf dem Hof oder im Kelterhaus wird der Rebensaft in zünftiger Stimmung genossen! Mitbringen von Speisen erlaubt: ob deftige Brotzeit, Hausmacher Wurst oder frischer Käse. An manchen Wochenenden gibts Livemusik. Die drei Neustadter Genossenschaften laden zu weinseligen Stunden ein: Die Winzergenossenschaft Hambacher Schlosskellerei eG in der Weinstraße 110 (nur Verkauf), die Winzergenossenschaft Weinbiet, An der Eselshaut, und das Weinland Meckenheim mit der schönen Schoppenwiese in der Meckenheimer Straße (beide im Weindorf Mußbach). 06321-926892, neustadt.pfalz.com. In Weisenheim am Berg gibt es vom 28. bis 30. September ein Federweißenfest mit historischer Ernte, Lese im Weinberg und Weinbergswanderung, 06322-667838, freinsheim.de

563. Billigheimer Purzelmarkt 13. – 16. September Immer am dritten Wochenende im September ist es wieder soweit, dann öffnet Billigheim seine Festtore und lädt ein zum „Billigheimer Purzelmarkt“. Das älteste Volksfest der Pfalz wird in Erinnerung an die Verleihung der Marktrechte durch König Friedrich III. gefeiert. Es wäre kein Volksfest, wenn nicht auch das Feiern, Singen und Treffen alter Bekannter zum Treiben gehörte. Der Tagesausklang ist dann wieder in den zahlreichen Hofschänken und Gaststätten im Ort. 06345-3531, purzelmarkt.de

Höhepunkt der Weinfestsaison in der Ferienregion Deutsche Weinstraße ist gewiss das Deutsche Weinlesefest in Neustadt an der Weinstraße Mit dem Spruch „Die Haiselscher sin uff“ geht es ab Ende September für drei Wochen rund. Guter Neuer Wein, dazu eine Tüte heißer Kastanien - ein Weinfestgenuss. Im Winzerdorf präsentieren sich Neustadter Vereine: Sie bauen eigens für dieses Fest kleine Fachwerkhäuser auf, in denen es sich zünftig feiern lässt. Auf der Musikbühne gibt es (Live-)Musik für gute Stimmung. Eine Woche später wird der bunte Jahrmarkt aufgebaut und im Oktober geht es weiter… 06321-93680, neustadt.pfalz.com


106

oktober

Das ist die Krönung der Bauern-und Winzersaison: Obst und Gemüse sind jetzt reif. Zeit, Erntedank zu feiern. In Haßloch bieten Geschäfte und Gastronomie bei den „Kulinarischen Haselnusswochen“ Spezialitäten an. In Wachenheim gibt es die Apfeltage. Und für alle, die Wein einmal aus einem anderen Blickwinkel kosten möchten, empfiehlt sich die „Biblische Weinprobe“ in Herxheim am Berg. Eine weitaus größere Veranstaltung ist das Deutsche Weinlesefest in Neustadt mit zahlreichen Attraktionen. Höhepunkte sind die Wahl und Krönung der Pfälzischen Weinkönigin am 4. Oktober, und am 13. Oktober der Winzerfestumzug.

Wein- und Kastanienmarkt im Wald 12. – 13. Oktober Der Edenkobener Wein- und Kastanienmarkt bietet tolle Angebote rund um die Pälzer Keschde. Mit Wein, Federweißem und frischem Traubensaft wird im Umfeld von Schloss Villa Ludwigshöhe gefeiert. Beschirmt werden Sie von mächtigen Kronen zahlreicher Edelkastanienbäume. 06323-959222, suedlicheweinstrasse.de Kulinarische Haselnusswochen 26. oktober – 10. november

deutsches weinlesefest

Wahl und Krönung der Pfälzischen

2. – 14. oktober

Weinkönigin

Der Deutsche Wein- und Sekttreff vereint die 13 Deutschen Weinanbaugebiete auf dem Hetzelplatz mit Gastregionen aus Europa – dem Roero (Piemont) in Italien und Südlimburg in den Niederlanden. Probieren Sie doch mal einen filigranen Riesling aus dem Weinanbaugebiet Sachsen, dem kleinsten Anbaugebiet Deutschlands und daneben einen niederländischen Wein... Die Krönung der Pfälzischen Weinkönigin läutet den Endspurt des Festes ein: Und in 2013 steht die Wahl der 75. Pfälzischen Weinhoheit an. Jetzt schon Karten sichern! Das gleiche gilt für die Große Pfalzweinprobe der Weinbruderschaft der Pfalz im Saalbau… Der Erntedank der Winzer wird mit dem großen Winzerfestumzug am zweiten Sonntag im Oktober standesgemäß gefeiert: Über 150 Fußgruppen und herrlich geschmückte Festwagen erfreuen die zahlreichen Gäste. Zum Abschluss am Montag das große Feuerwerk. So feiert die Pfalz !

4. oktober

06321-926892, neustadt.pfalz.com facebook.com/NeustadtWeinstrasse Deidesheimer Jazz-Wanderung 3. oktober Durch die Deidesheimer Weinlagen vorbei an Gaumengenüssen und an „Jazzpoints“ mit Jazz der unterschiedlichsten Stilrichtungen. 06326-967777, palatia-jazz.de

Heute wird die Nachfolgerin von Andrea Römmich aus Edenkoben als Pfälzische Weinkönigin im Neustadter Saalbau gewählt. Bereits bei der Fachbefragung am Vormittag im Rathaus in Neustadt müssen alle Bewerberinnen ihr Wissen rund um das Thema Wein unter Beweis stellen. Während der Abendveranstaltung gilt es dann, die 70-köpfige Jury vor einem großen Publikum auf der Bühne zu überzeugen. 06321-92680, neustadt.pfalz.com pfaelzische-weinkoenigin.de genussvolle Apfeltage 5. – 6. oktober Apfel ist nicht gleich Apfel. Jede Sorte ist verschieden im Geschmack, im Säuregehalt, in der Lagerfähigkeit. Bei uns gibt es Äpfel zum Reinbeißen, zum Backen, zum Braten, zum Kochen, zum Dörren ... 06322-958032, wachenheim.de

Hasalaha- „Durch Haselgebüsch fließendes Gewässer“, so idyllisch klang der Ortsname Haßloch in althochdeutscher Zeit. Vor 10 Jahren keimte die Idee auf, die Haselnuss in Haßloch wieder aufleben zu lassen. Und was lag näher als eine „Kulinarische Haselnusswoche“. Zwei Wochen lang kann man in vielen Betrieben schlemmen, schauen und kaufen, in Restaurants, bei Metzgern und Bäckern, in Feinkostgeschäften und sogar in einer Goldschmiede, die Schmuck rund um die Haselnuss und die Haßlocher Maskottchen Hasa und Laha anbietet. 06324-935225, haselnusswoche.de Biblische Weinprobe ende oktober Eine biblische Weinprobe mit feinsten Weinen und dazu passenden Brotsorten. Besondere Würze verleiht der 10-teiligen Weinprobe Pfarrer Meinhardt unter dem Motto: LebenslagenSeelenlagen-Weinlagen. Schon die Bibel weiß einiges über Segen und Fluch des Weines zu berichten. Man denke an Noah, der über dem Weingenuss einschläft, an das Bild vom Weinstock und den Reben, an Brot und Wein beim Abendmahl, aber auch an die Korinther … 06322-667838, freinsheim.de Pfalztrail Leiningerland 5. oktober Erstmalig wird der Lauf aus Anlass des 800 - jährigen Jubiläums der Gemeinde Carlsberg - Hertlingshausen auf Waldwegen durch den Pfälzerwald nach Bad Dürkheim angeboten. Drei verschiedene Distanzen (63, 28, 14 km) stehen zur Auswahl, und auch für Kinder oder Teams gibt es eine spezielle Tour. Zuschauer können an „Eventpunkten“ die Läufer anfeuern. 06356-919308, pfalztrail.de


november

107

Wenn’s draußen ungemütlich wird – rein in die guten Stuben und Pfälzer Gastfreundschaft genießen. Ob in urigen Weinstuben oder einem der Fünf-Sterne-Restaurants muss jeder selbst entscheiden. Die Martinsgans mit Rotkohl, Klößen und Maronen ist nur einer der winterlichen Höhepunkte pfälzischer Küche. Dazu ein guter Wein, und schon ist der graue Himmel vergessen. Der im November in der Pfalz so grau oft gar nicht ist. Licht in den November bringen natürlich auch die Ende des Monats schon beginnenden Weihnachtsmärkte.

lange Nacht der offenen Weinkeller november Weinkultur auf Spitzenniveau in den Kellern und Weingütern der VDP-Betriebe der Pfalz während einer Nacht der offenen Weinkeller erleben: So facettenreich wie die Geschmackserlebnisse der VDP-Weine können Weininteressierte an diesem Abend auch die Vielfalt der Weingüter erleben. Weingenuss pur! 06321-968703, vdp-pfalz.de

Thomas-Nast-Nikolausmarkt 28. November – 22. Dezember Wenn es rund um den Landauer Rathausplatz weihnachtlich duftet und die Stadt mit Tannen und Lichtern geschmückt ist, dann lädt die Stadt Landau ein, zu ihrem traditionellen kunsthandwerklichen Thomas Nast Nikolausmarkt. Die wohl beliebteste Veranstaltung im Landauer Festreigen ist dem in Landau geborenen Karikaturisten Thomas Nast gewidmet, der die Figur „Santa Claus“ bekannt gemacht hat. 06341-138301, suedlicheweinstrasse.de

Kunigundenmarkt

Pfälzer Krimiwochenende

an den vier adventswochenenden

8. – 10. november

Er ist eine Liaison … eine Liaison der Genüsse, der Kunigundenmarkt: Höfe und Gassen der historischen Altstadt von Neustadt an der Weinstraße öffnen an den vier Adventswochenenden (von Fr.-So.). Ausgewählte Genussproduzenten aus Deutschland und Europa haben feine Spezialitäten, SlowFood-Produkte und mehr dabei; auf dem Kunigundenmarkt finden Genießer Geschenktipps: edle Weine, feine Öle, würzigen Käse, herzhaftes Wild, italienische Salami, Bio-Olivenöl, schmackhafte Bandnudeln, feinduftigen Tee, geräucherte Schinken, würzigen Essig, edle Gewürze, hausgemachtes Gebäck, Mandeltaler, Liköre, Met, knuspriges Brot, Honig und Senf sowie die berühmte Kunigundentorte … Aus Italien Barolosalami, frische Trüffel, Roero-Weine, feine Nudeln aus dem Piemont. Aus Spanien Gewürzmandeln, Paella, Tapas. Aus Frankreich und Belgien Schokolade, Biere, Pasteten, Nougat und Macarons. Aus England Tee, Gebäck neben vielen weiteren Spezialitäten aus den Feinschmeckerregionen der Welt…

Gruselig und genussreich: Eine spannende Mischung können Krimifans bei Lesungen mit Krimiautoren von „das Syndikat“ entlang der Deutschen Weinstraße in Weingütern und kulturellen Einrichtungen erleben. Und wie es sich in der Pfalz gehört - oft mit mörderisch guten Menüs und Weinproben.

06321-926892, kunigundenmarkt.de, neustadt.pfalz.com

06321-912328, pfalz.de


108

dezember

Weihnachtlich geschmückte Städte und Dörfer allerorten. Die Pfalz im Lichterglanz. Wer mag, kann von einem Weihnachtsmarkt zum nächsten ziehen und feststellen, dass jeder seinen besonderen Charme hat. Wem das alles vor Weihnachten zu viel ist, kann in Speyer den Weihnachtsmarkt nachholen. Der geht noch bis Anfang Januar des nächsten Jahres. Und wer schon einmal in Speyer ist, kann dort eine ganze Reihe geschichtlicher Höhepunkte besuchen, darunter den Dom, das Historische Museum der Pfalz, das alte Stadttor „Altpörtel“ oder das Judenbad.

So eine Bescherung… Die Nikolausfahrten des Kuckucksbähnels sind der Hit für Kinder: Mit dem Nikolaus geht die Fahrt (Abfahrt ca. 14 Uhr; Rückkehr ca. 18:30 Uhr) zunächst von Neustadt über Lambrecht bis zur Endstation in Elmstein im gleichnamigen romantischen Tal. Während der Fahrt werden alle Kinder im weihnachtlich dekorierten Zug vom Nikolaus beschert. In gemütlicher Atmosphäre und Abenddämmerung gibt es heißen Glühwein mit Imbiss im Weihnachtsdorf am historischen Bahnhof in Elmstein. Nicht verpassen. Termine: 30. November und 01. / 06. / 07. / 08. / 14. / 15. Dezember 2013. Reservierung unbedingt erforderlich!

jetzt schon vormerken

06321-30390, eisenbahnmuseum-neustadt.de weihnachtsmärkte In der Adventszeit laden stimmungsvolle Weihnachtsmärkte zum Bummeln in die Pfalz ein. Zu den schönsten zählen der Deidesheimer Advent, die „Romantische Waldweihnacht“ in Johanniskreuz, der Kunigunden-Markt - Liaison der Genüsse in historischen Altstadthöfen und Gassen mit traditionellem Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz in Neustadt, der Weihnachtsmarkt im Burg- und Weindorf Neuleiningen oder der Weihnachtsmarkt in Bobenheim am Berg. 06321-3915921, deutsche-weinstrasse.de

Landesgartenschau 2014 in Landau 17.  April – 19. Oktober 2014 2014 gibt es einen Ort, an dem sich Gartenträume mit einem außergewöhnlichen Lebensgefühl vereinen. Einen Ort, an dem ein Hauch von Blütenduft in der Luft liegt. Einen Ort, an dem neue Begnungen möglich sind. Einen Ort, an dem der Funke überspringt, wo es so unglaublich viel zu entdecken gibt. lgs-landau.de


109

buchungsangebote die pfalz buchbar lebensfreude & Genuss

wein(pfalz)

➽ Geheimnisvolle Fabelwesen – Jagd nach der Elwedritsche

➽ Für Individualgäste: Prickelndes Vergnügen in den histo-

Wussten Sie, dass auch auf dem Hambacher Schloss das Pfälzer Fabelwesen, die Elwedritsche, ihr Unwesen treibt? Begrüßung mit kleinem Imbiss und Weinprobe. Über den Freiheitspfad steigen Sie „hinauf, hinauf aufs Schloss“. Bewegte Geschichte im Kampf um die Freiheit wird hier lebendig. Einkehr in ein uriges Lokal mit schmackhaftem Grillbüffet. Mit Lichtern und Säcken „bewaffnet“ geht´s dann auf die Jagd. Am knisternden Lagerfeuer wird Ihr Fang prämiert. Ab 18 Pers. ab 79,– EUR p. P. 06321-926860, pfalztours.eu

rischen Mauern der Sektkellerei Schloss Wachenheim Von der Geschichte zur Herstellung bis hin zur Verkostung großer Sekte. Führungen: März – Okt, Do/Sa 14 Uhr, So/Feiertag 11 Uhr, Nov – Feb: Sa 14 Uhr 5,– EUR p.P. 06322-9427380, schloss-wachenheim.de

➽ Für Gruppen: Königlich genießen Genuss auf königliche

Art und kulturelle Highlights erleben. Die Weinstadt und cittaslow Deidesheim sind von jeher eng mit Wein, Kunst und Kultur verknüpft. Sie begegnen „Lieselotte und den alten Römern“ in einer Gutsvilla aus der Gründerzeit, verkosten acht erlesene Weine sowie eine edelsüße Beerenauslese, besuchen die letzte Kandiermanufaktur Deutschlands und unternehmen eine Planwagenfahrt durch die Weinberge. Ab 289,– EUR p. P. (im DZ) 06321-926860, pfalztours.eu

➽ Für Individualgäste: Hist. Weinprobe „Lieselotte und die

alten Römer“, im Weingut Gießen, Deidesheim, 07./21.09., 05./19.10.2013, 14,– EUR p. P. 06326-96770, deidesheim.de ➽ Für Individualgäste: Hist. Sektprobe „Träume, Schäu-

me und das liebe Geld“, im Weingut Gießen, Deidesheim, 14./28.09., 12./26.10.2013, 17,– EUR p. P., 06326-96770, deidesheim.de ➽ Für Individualgäste: Rebsorten, Trauben, Blätter und ihre

Weine. Besichtigung und Verkostung der fünfzehn verschiedenen Rebsorten in der Einzellage Königswingert in Wachenheim. 31.08.2013, 14 Uhr 15,– EUR p.P. 06322-958046, wachenheim.de ➽ Für Gruppen: 6 Weine, 6 Rebsorten, 6 Weinlagen

pfälzer mandelzeit ➽ Für Individualgäste: Fünf Tage-Wandertour Pfälzer Man-

delpfad (Bad Bergzabern - Neustadt / Wstr.) Preis p. P. im DZ 309,– EUR, im EZ 389,– EUR Südliche Weinstrasse e. V., 06341-940407, suedlicheweinstrasse.de ➽ Für Individualgäste: „Traum in rosa“ – vier Tage zur Mandelblüte in die Pfalz Preis p. P. ab 155,– EUR im DZ, 06321-92680, neustadt.pfalz.com ➽ Für Individualgäste: „Mandel-Quartett“ 24.03.2013,

14.00 Uhr, ab hist. Rathaus, Marktplatz, Deidesheim, Infos: 06326-96770, deidesheim.de

wandern & Radfahren ➽ Für Individualgäste: Arrangement Pfälzer Weinsteig Bad

Bergzabern – Edenkoben 6 Ü / F, Gepäcktransfer, 1 Weinsteigmenü mit korrespondierenden Weinen und Bahnfahrt Edenkoben – Bad Bergzabern DZ 439,– EUR, EZ 529,–EUR p.P. 06341-940407, suedlicheweinstrasse.de

Auf einem Rundgang durch sechs Weinlagen probieren Sie sechs verschiedene Weine, betreten sechs mineralische Böden und erleben hautnah die Winzerarbeit im Weinberg. Sie erhalten Einblick in die Vielfalt der Pfälzer Weinkultur, der Rebsorten und des Terroir. Ab 20 Personen ab 75,– EUR p.P. / ab 115,– EUR p.P. im DZ, inkl. 6 Genuss-Weine zur Probe, fachkundige Führung durch die Weinberge, regionales Mittagoder Abendessen je nach Saison 06321-92680, pfalztours.eu ➽ Für Gruppen: Winzerwettstreit im historischen Weingut

Haben Sie schon einmal mit einem Gabelstapler Paletten geschichtet oder auf Riesenskiern eine Logel transportiert? In einem historischen Weingut üben Sie sich in diesen und weiteren „winzerlichen“ Aktivitäten. Der Tag klingt aus mit gegrillten Delikatessen vom Rebfeuer und edlen Weinen. Ab 20 Personen ab 99,– EUR p.P., inkl. Teamaktivitäten, Besichtigung Holzfasskeller, dreiteilige Sektprobe und mediterranes Grillbuffet 06321-926860, pfalztours.eu ➽ Für Gruppen: „Von der Rebe zum Wein – das Erlebnis

Weinberg“:Sachkundige Führung durch die berühmten Weinlagen rund um Deidesheim. 06326-96770, deidesheim.de

Für Individualgäste: WeinWanderWochenende, 27./28.04.2013 Geführte Wanderungen durch das Weinbaugebiet Pfalz. Teilweise mit Voranmeldung. 06321-3916921, deutsche-weinstrasse.de

➽ Für Individualgäste: Wachenheimer Weinschule

➽ Für Individualgäste: Genusswandern in der Pfalz Drei

Wanderung durch die berühmten Wachenheimer Weinlagen inkl. 3-teiliger Weinprobe mit einem Kultur- und Weinbotschafer, 14./21.09. und 03.10.2013, 11.00 Uhr, 9,– EUR p. P., 06322-958032 wachenheim.de

Tage Wandern im Leiningerland mit Begrüßungssekt, zwei Drei-Gang-Menüs, Wohlfühlfrühstücksbuffet, GourmetLunchpaket, Wanderkarte, Eintritt in das neue Palavita Spa mit Finnischer Sauna, Biosauna, Dampfbad, Erlebnisduschen, Ruhezonen, Außenbereich, Fußbecken sowie Schwimmbad ab 172,– EUR p.P. (im DZ) 06359-80030, pfalzhotel.de

Tagesweinseminare: 16.03. und 09.11.2013; Gebühr pro Seminar 36,– EUR p.P. 06322-958046, wachenheim.de ➽ Für Individualgäste: „Von der Rebe ins Glas“

➽ Für Gruppen: Themenweinproben mit unterschiedlichen

➽ Für Gruppen: „Auf die Räder, fertig, los“

Radeln in der Pfalz: Die Pfalz von ihrer schönsten Seite – mit dem Rad durch endlose Weinberge, wunderschöne Weindörfer und zur Domstadt Speyer. Genießen Sie hier den Domblick bei einer Schifffahrt, Vier-Tages-Tour als geführte Gruppentour mit Radlführer buchbar für Gruppen ab 20 Pers. 239,– EUR p. P. (im DZ) 06321-926860, pfalztours.eu ➽ Wetten, dass Sie es schaffen, die Höhenzüge der Pfalz

mit dem Fahrrad ohne Ermüdungserscheinungen zu bezwingen? Dafür stellen wir Ihnen „Pedelecs“ zur Verfügung. Sie treten wie gewohnt in die Pedale der hochwertigen Velos und schalten den Elektromotor nur bei Bedarf unterstützend zu. Tagestour inkl. Mittagsimbiss für Gruppen ab 20 Pers. ab 69,– EUR p. P. 06321-926860, pfalztours.eu ➽ Für Individualgäste: „Pilgern auf dem Jakobsweg“ 7-tägi-

ge Pilgerwanderung von Hornbach bis Metz inkl. Gepäckbeförderung. Termin 08. - 14.06.2013., 479,– EUR p.P. (im DZ), 549,- EUR p.P. (im EZ), Anmeldung und Info: VHS Wachenheim, 06322-958055, r.bohnenstiehl@vg-wachenheim.de

nen“ Durch das Weindorf Friedelsheim mit der „Winterkönigin Elisabeth Stuart“ auf kurpfälzischen Spuren, mit einem Glas Wein und dem Lieblingskuchen der Königin, einer Mandeltorte. 60,– EUR (bis 25 Personen), ggf. mit Bewirtung (Preis a.A.) 06322-958032, wachenheim.de ➽ Für Gruppen: Führung durch hist. Gemäuer

Entlang der mittelalterlichen Stadtmauer mit Diebsturm zur Burgruine Wachtenburg aus dem 11./12. Jhd. 45,– EUR (bis 25 Personen) 06322-958032, wachenheim.de ➽ Für Gruppen: Dine around in Freinsheim Der Freinsheimer Nachtwächter begleitet Sie mit Anekdoten und Informationen durch die Gassen der mittelalterlichen Stadt zu den drei Restaurants, in denen Sie je einen Teil eines 3-Gänge Menüs genießen. Dauer ca. 4h, 10 – 25 Personen, ab 39,-€ p. P. 06353-989294, freinsheim.de ➽ Entschleunigter Stadtrundgang in Deidesheim (besonders geeignet für Senioren), Dauer ca. 1 Std., Preis: 6,– EUR, 06326-96770, deidesheim.de ➽ Kulturtage im Von-Dalberg-Hof, von-Dalberg-Str. 13,

Ruppertsberg, von-dalberg-hof.de ➽ Für Gruppen: Stationentheater im historischen Kostüm

„Geredd, Geschwätz, Gebabbel“, Dauer 2 Std., Preis pauschal 245,- € (Führung im Kostüm mit mehreren Darstellern). 06326-96770, deidesheim.de

Gourmet & Kulinarik ➽ Für Gruppen: Pfälzer Auslese – Süßsaurer Hochgenuss:

Tauchen Sie tief ein in das Mysterium saurer Kunst, bei einer Führung durch das Heiligste, den mit Kerzen beleuchteten Essiggewölbekeller. Gewandet in eine Kutte, gehen Sie durch die Essigstube und verweilen dort, wo der Essig seine Reifung erfährt. Sie verkosten fünf Edelessige und erfahren viel Wissens- und Liebenswertes über die Essigbesonderheiten und seine Wirkung. Beim anschließenden lukullischen Menü können Sie die Essenzen wieder erschmecken. Ab 20 Pers. 06321-926860, pfalztours.eu ➽ Entschleunigtes „GenussReich“ Kulinarischer Genuss für

alle Generationen, diese Pauschale bietet die Möglichkeit Deidesheim „ganz entschleunigt“ zu erleben, Gästehaus Ritter v. Böhl, 06326-972201, ritter-von-boehl.de

adventszeit ➽ Für Individualgäste: Wachenheimer Adventstraum (buch-

bar: Adventswochenenden Fr-So) 2 Ü/F, Gänsebratenessen, Kerzenscheinmenü, Glühweinplausch, Entspannung in der Wellness-Oase Hotel Goldbächel***, Wachenheim. 159,– EUR p. P. (im DZ) 06322-94050, goldbaechel.de

Themenschwerpunkten und ausgesuchter Qualität der besten Weinlagen und Weingüter 06326-1288, peter-sorg@gmx.de

➽ Weihnachtliche Sonderführung „Advent, Advent ...“,

Erlebnis(pfalz)

➽ Für Gruppen: Winterzeit – Weihnachtszeit: Tannenbaum-

➽ Für Individualgäste / Gruppen: Mühlenwanderwochen-

ende in Haßloch zwei Ü / F. in der Sägmühle, Mühlenmenü, geführter Wanderung, Vesper in Au- und Fronmühle 0632492910, saegmuehle-pfalz.de

➽ Für Gruppen: „Von Kurfürsten, Kirchen und Königswei-

➽ Für Individualgäste: „Wachenheimer Altstadt-Spektakel“

2 Ü/F, 1 kalt-warmes Pfälzer Buffet, geführte Wanderung mit Picknick, Vier-Gang-Menü mit 8 Weinen. Termin: 25. – 27.01.2013, 178,– EUR p. P. 06322-94050 (Hotel Goldbächel***S) und 06322-2001 (Altstadt-Residenz Manz P****) ➽ Für Individualgäste: „2 Wittelsbacher – 2 Weine –

2 Plätze“ Stadtführung inkl. Weinprobe mit historischen Figuren: 11.05./07.09., 14.00 Uhr, Wachenheim, 01.06./28.09., 14.00 Uhr, Friedelsheim 15,– EUR p.P. 06322958032, wachenheim.de ➽ Für Gruppen: „Wie die alten Rittersleut“

Die Pfalz und die Burgen, das gehört zusammen wie der Wein und die Reben. Bei diesem zünftigen Programm erwarten Sie zwei Übernachtungen, ein Rundgang durch die historische Altstadt von Neustadt an der Weinstraße und eine Sektprobe zur Einstimmung auf einen rustikalen Ritterabend auf der Burg. Drei-Tages-Arrangement ab 20 P. ab 198,– EUR p.P. (im DZ) 06321-926860, pfalztours.eu

Dauer: 2 Std., für Gruppen, Infos und Buchung: 06326-96770, deidesheim.de schlagen im Pfälzerwald Vor dem winterlichen Forsthaus umgibt Sie der Duft von Nadelbäumen, Glühwein und Holzfeuer. Schlagen Sie Ihren eigenen Weihnachtsbaum unter fachkundiger Anleitung. Wärmen Sie sich am knisternden Feuer bei Punsch und Weihnachtsgebäck. Lassen Sie den Tag nach einer Wanderung beim gemeinsamen „Indoor-Grillen“ im urigen Blockhaus ausklingen. ab 14 Pers. ab 69,– EUR p.P. 06321-926860, pfalztours.eu ➽ Für Gruppen: Feuerzangenbowle

Zwei Planwagengespanne ziehen Sie durch die stillen, winterlichen Rebenmeere. Am lodernden Feuer rösten Sie Kastanien bei Glühwein. Sie genießen ein weihnachtliches Menü in einer alten Sandsteinschmiede und erleben den mystischen Moment des Feuerzangenbowlebrauens. Ausklang mit Laternenwanderung durch mittelalterliche Gassen. Ab 20 Pers. ab 84,– EUR p.P. 06321-926860, pfalztours.eu


110

empfehlungen tipps rund um die pfalz

lebensfreude & Genuss ➽ Die Deutsche Weinstraße und ihre Weine bequem genie-

ßen. Züge und Busse für Entdeckungen mit besten Verbindungen 01805-8764636, vrn.de ➽ Entdecker-Fahrten per Cabrio-Bus entlang der Deutschen Weinstraße von Mai bis Oktober. 06321-3916921, deutsche-weinstrasse.de ➽ Die Deutsche Weinstraße strahlt vom 01.03. bis 30.04. Burgen, Schlösser und Kapellen leuchten zur frühen Mandelblüte ganz in rosa-rot. 06321-3916921, mandelbluete-pfalz.de ➽ SlowFood-Märkte oder Petit Salon du Chocolat. Veranstaltungen von SlowFood: slowfood.de ➽ Besuchen Sie doch mal die einzige cittaslow in RheinlandPfalz: In Deidesheim versteht man mit Genuss zu feiern, in Höfen und Ausschankstellen mit abwechslungsreicher Livemusik, denn „hier muss das Schlaraffenland sein“. 06326-96770, cittaslow.info ➽ Petit Salon du Chocolat – das Ereignis für Schokoladenliebhaber im Frühling in Neustadt an der Weinstraße 06321-926892, petit-salon-du-chocolat.de ➽ Deidesheimer Jazz-Wanderung durch die Deidesheimer Weinlagen vorbei an Gaumengenüssen (12 km) und an „JazzPoints“ mit Jazz der unterschiedlichsten Stilrichtungen (am 03.10. ab 10:00) 06326-967777, palatiajazz.de

wandern & Radfahren ➽ Mal mit „Rückenwind“ per Segway oder E-Bike die Deut-

sche Weinstraße entdecken? Übersicht Verleihstationen, 06321-3916921, deutsche-weinstrasse.de/fahrradverleih deutsche-weinstrasse.de/segwayverleih ➽ Die Pfalz feiert gern – Raderlebnistage Feiern und Radeln, dieses Erlebnis bieten die Erlebnistage in der Pfalz, 06321-39160, pfalz.de ➽ Geführte Radtouren in der Pfalz Genussradeln Pfalz. 06323-6209, genussradeln.de oder Pfalz-Aktiv-Tours, 06326-9675763, pfalz-aktiv-tours.de ➽ Fahrradverleih, Gepäckservice in der Pfalz mit Familie Steinweg, Deidesheim, 06326-982284, 0171-6215990, gepaeckservice-pfalz.de ➽ Verleih von Elektrofahrrädern, Gemeinde Meckenheim, Rathaus, Hauptstr. 58, 06326-219, gemeinde-meckenheim. pfalz@t-online.de ➽ Alle Verleihstationen finden Sie im Erlebnisführer, oder unter deutsche-weinstrasse.de/fahrradverleih ➽ Fahrradreparaturstation: Rund um die Uhr geöffnet, am Rathaus der Gemeinde Meckenheim, Hauptstraße 58 ➽ Unterwegs auf den Pfälzer Prädikatswanderwegen: Pfälzer Weinsteig Der 112 Kilometer lange Pfälzer Höhenweg führt von Winnweiler im Donnersbergkreis nach Wolfstein im Kreis Kusel. Eine unberührte, offene Hügellandschaft mit weiten Ausblicken und kleinen Wäldern charakterisiert die Strecke. Auf dem 143 Kilometer langen Pfälzer Waldpfad erlebt der Wanderer zwischen Kaiserslautern und Schweigen-Rechtenbach spektakuläre Felsen, Burgruinen und Bachläufe, eingeschnittene Täler und vor allem Waldidylle pur. Info zu allen zertifizierten Pfälzer Wanderwegen mit Tourenverlauf, Routenbeschreibung, Höhenprofil: 06321-3916921, pfaelzer-wanderwege.de ➽ Pfälzer Wanderauftakt 14.04.2013 Eröffnung der Wandersaison mit geführten Wanderungen 06321-39160, pfaelzer-wanderwege.de ➽ Hüttenverzeichnis des Pfälzerwaldvereins mit allen Öffnungszeiten der Pfälzerwald-Hütten gibt es über den Pfälzerwaldverein 0621-516859, pwv.de und die Naturfreundehäuser 0621-523191, naturfreunde-rlp.de ➽ Wandervorschläge als pdf oder GPS-Daten zum digitalen Download: deutsche-weinstrasse.de/wandern ➽ Dampfloknostalgie mit dem Kuckucksbähnel von Neustadt / Wstr. in den Pfälzerwald. 06321-30390, eisenbahnmuseum-neustadt.de, vrn.de ➽ Eselwandern in Elmstein: Wandern im Pfälzerwald in Begleitung von Eseln und Ziegen: Eselwandern Elmstein / Wandern mit Tieren, 06328-9020184, 0173-6642096 (Familie Seibt) eselwandern-elmstein.de

➽ Eselsweg: Wanderung von Deidesheim entlang des histo-

rischen Pfades zu den „Eselsmühlen“ im Gimmeldinger-Tal (17 km, Markierung: Esel) und der Geißbockweg: mit dem Brauchtum der Geißbockversteigerung unterwegs, auf den Spuren der Geißbockgeschichte, ab Bahnhof Lambrecht nach Deidesheim, (14 km, Markierung: grün-gelb)

Wein(pfalz) ➽ Eine Karte der Lagen der Großen Gewächse in der Pfalz

gibt es beim VDP. Die Prädikatsweingüter in Gau-Algesheim oder unter vdp.de ➽ Bad Dürkheimer Weinbergsnacht 8. und 9. März Ein buntes Erlebnis für Romantiker, Weinkenner und die ganze Familie! Die schönsten Weinberge, Weinbergterrassen und – mauern, die Michelskapelle und die Römervilla Weilberg sind in buntes Licht getaucht. Per Weinpass können 15 Weine Bad Dürkheimer Winzer inmitten der Weinberge probiert werden. p.P.: 15,– EUR im VVK, 19,– EUR Abendkasse 06322-935140, weinbergnacht.de ➽ Die am höchsten bewerteten Lagen in der Pfalz gibt es zweifellos rund um Forst. Das Deidesheimer Weindorf glänzt nicht nur mit dem Kirchenstück, sondern auch mit einem Weinlagenweg zu Freundstück, Jesuitengarten, Pechstein – ein einmaliger Weg durch die Weinberge. 06326-96770, forst-pfalz.de ➽ Weinwissen und –geschichte erleben: Museum für Weinkultur im hist. Rathaus in Deidesheim, 06326-981561, weinkultur-deidesheim.de Sektkellerei-Museum Wachenheim mit regelmäßigen Führungen und Verkostungen, 06322-9427380, schloss-wachenheim.de Weinbaumuseum mit Herrenhof in Neustadt-Mußbach, herrenhof-mussbach.de ➽ Als Weinliebhaber die Schulbank drücken ? Weinseminare auf höchstem Niveau bei der Weinakademie MUNDUS vini; 06321- 89085001 mundusvini.de/seminare ➽ Thema ausgefallene Weinproben Weinerlebnisse in der Pfalz: Winzer und Sensorikexperten bieten spezielle Weinproben entlang der Deutschen Weinstraße an. 06321-912328, deutsche-weinstrasse.de/weinproben ➽ „Rebstockpatenschaft“: Werden Sie Besitzer eines Rebstocks im Gästeweinberg Deutsche Weinstraße, unterhalb der Wachtenburg in Wachenheim. 06321-912333 oder 06322958032, deutsche-weinstrasse.de ➽ Keine Neuzüchtung, aber eine Rarität: Gänsfüßer! Nur wenige Erzeuger in der Pfalz bieten die Rebsorte, welche im Spät-Mittelalter sehr verbreitet war, an u. a. das Staatsweingut Johannitergut staatsweingut-johannitergut.de ➽ Das Pfälzer Schobbeglas mit Pfalzsprachkurs „Pfälzisch für Anfänger“ stets erhältlich im Onlineshop: shop.neustadt.eu/produkte/souvenirs/

gourmet & kulinarik ➽ Kennen sie schon die Kunigundentorte der fünf 1a-

Konditoren? Fünf Konditoren – eine Torte, aber mit jeweils individuellem Geschmack mit Kastanienmehl gebacken ! Unbedingt probieren! Erhältlich bei der Confiserie Michel fantasy-pastry.com, Café-Confiserie Sixt cafesixt.de, Café Bassler, Café Schluckebier und Bäckerei-Konditorei Hofmann baeckerei-hofmann.de. ➽ „Pfälzer Feigenwochen“ von Mitte Juli bis Ende August. Ausgewählte Restaurants bieten Spezialitäten mit heimischen Feigen an. Kreative Küchenmeister und Konditoren zaubern paradiesische Leckereien wie Feigentarte, Entenbrust mit glacierten Feigen oder Feigeneis. 06321-912328, pfalz.de ➽ Apfelprobiertage 05./06.10.2013 „Alles im Zeichen des Apfels“ Apfelsorten, -wein, -saft, -essig, -bratwurst u.v.m. im Apfelgut Zimmermann, Wachenheim 06322-8220, apfelgut-zimmermann.de ➽ Alleiniger Hersteller von Apfelchips in der Pfalz ist der Bleichhof in Meckenheim mit Apfelspezialitäten, solange der Vorrat reicht. 06326-980265, bleichhof.de ➽ Kulinarische Haselnusswochen in Haßloch, dem früheren „Hasalaha“ (Haselgebüsch an fließendem Gewässer). Köstlichkeiten rund um die kleine Nuss in der Gastronomie, bei Metzgern und Bäckern. 06324-935225, haselnusswoche.de

erlebnis(pfalz) ➽ Mitten im Pfälzerwald, zwischen Wachenheim und

Lambrecht, liegt der Wild- und Wanderpark Kurpfalzpark. Rot-, Dam- und Schwarzwild, aber auch Luchse, Wölfe und Raubvögel gibt es zu entdecken. Freizeitbereich mit vielen Fahrgeschäften, Abenteuerspielplatz und rasantem Kurpfalzexpress. Freitag (außer Feiertag) Familientag mit speziellen Ermäßigungen 06325-959010, kurpfalz-park.de ➽ Vogelgezwitscher entspannt Der Vogelpark in Haßloch ist vor allem für Familien mit jüngeren Kindern geeignet. 06324-1553, vogelpark-hassloch.de ➽ Weitere Kinderattraktionen siehe Erlebnisführer, Rubrik Freizeitparks.

impressum Gesamtherstellung KGP Visuelle Kommunikation GmbH Ruppertsberger Straße 12 67149 Meckenheim 06326. 96560 lebensart@kgp.de, www.kgp.de Anzeigen Ernst Schneider, 06326. 965630 Karlheinz Weber, 0176. 61536815 FOTOS/ABBILDUNGEN Hartmut Frien, Inge Weber, Karl Hoffmann, Reinhard Kermann, Rolf Schädler, Paola Tonello, Archiv kgp.de, Archive der Tourist Informationen von Neustadt, Deidesheim, Wachenheim, Lambrecht, Haßloch, Leiningerland, Stadt Elmstein, Deutsche Weinstrasse e.V. -Mittelhaardt-, Südliche Weinstraße e.V., Südpfalz e.V., Stadt Bad Dürkheim, Pfalz. Touristk e.V. Die Food Aufnahmen auf den Seiten 33 – 36 stammen aus dem Kochbuch »ESSessenz« des Deidesheimer Hofs und Stefan Neugebauer. Fotograf: Björn Kray Iversen. Die auf den Vorschaltseiten „die Wittelsbacher“ verwendeten Strichgrafiken stammen aus dem Buch von Matthaeus Merian, „Die schönsten Schlösser Burgen und Gärten“ erschienen 1965 im Hoffmann und Campe Verlag. Druck und Verarbeitung Nino Druck ist nach PEFC zertifiziert und gehört zu den Betrieben, die Engagement zeigen für die Umwelt und ihre Verantwortung im Umgang mit dem Roh- und Werkstoff Holz (Papierherstellung). PEFC garantiert eine kontrollierte Verarbeitungskette – unabhängig überwacht und lückenlos nachvollziehbar von zertifizierten und wieder aufgeforsteten Wäldern über Holz verarbeitende Betriebe bis zum Endprodukt. www.ninodruck.de

anregungen, lob & kritik bitte an info@deutsche-weinstrasse.de, 06321. 912333


111

Kalender 20 14 weitere informationen

kalenderkollektion 2014

› Bilder aus dem »LebensArt« Magalog als Kalender.

› Die Pfalz aus der Luft

Wenn Ihnen die Aufnahmen im Magazin schon immer gefallen haben, können Sie sich jetzt die schönsten Bilder im Großformat 45 x 31 cm an die Wand hängen. Die Kalender können Mitte März auf lebensart.kgp.de angeschaut und vorbestellt werden. › Wir bieten Ihnen einen Subskriptionspreis von 12,– Euro pro Kalender bei Bestellung bis zum 15. September 2013, danach 15,80 Euro zzgl. Verpackung/Versand.

› Pfälzer Bergland

K G P v i s u e l l e K o m m u n i k at i o n G m b H R u pp e r t s b e rg e r S t r a SS e 12 | 6 7 14 9 M e c k e n h e i m t e l e f o n 0 6 3 2 6 . 9 6   5 6 0 | m a i l l e b e n s a r t@ kgp. d e | h t t p : // l e b e n s a r t. kgp. d e

› Dahner Felsenland › Burgen der Pfalz › Deutsche WeinstraSSe Alle Kalender werden auf Bilderdruck Papier im hochwertigen Digitaldruck, mit weißer Wire-O-Bindung, Foliendeckblatt und 350g Unterkarton produziert. Die Kalenderblätter haben ein Format von 45 cm x 31 cm.


HAMBACHER SCHLOSS Neustadt an der Weinstraße Demokratiegeschichte • Das Hambacher Fest 1832 • Ausstellung Hinauf, hinauf zum Schloss! • täglich Führungen • inszenierte Führungen für Kinder und Erwachsene • Workshops

Veranstaltungen • Politisches Wort

• Kabarett

• Hambacher Gespräche

• Konzerte

• Demokratie-Forum

• Theater

Restaurant 1832 • tagsüber regionale Landhausküche,

abends raffinierte à-la-Carte-Variationen • vom romantischen Abendessen zu zweit bis zum Arrangement mit über einhundertachtzig Gästen • Hochzeiten, Feierlichkeiten und Tagungen im Restaurant 1832 und im Hambacher Schloss

Telefon: 0 63 21/92 62 90 info@hambacher-schloss.de Wir haben täglich geöffnet!

www.hambacher-schloss.de


113

• •

Rheinland-Pfalz

Wörrstadt

Winnweiler

Landstuhl

• • • • • •

Bad Dürkheim Kaiserslautern

Homburg Hbf

• • •

Dahn

Wissembourg Bf

Mannheim

Schifferstadt

Rothenberg

Heidelberg

Speyer

Landau

Bad Bergzabern

••

Ludwigshafen

Germersheim

Pirmasens

•• •

Bürstadt

Frankenthal

Edenkoben

Zweibrücken

Höchst

Michelstadt Bensheim Heppenheim Erbach Lampertheim Weinheim Beerfelden

• • • •

Neustadt

• • •• • •

• •

Bad König

Alsenz Kirchheimbolanden Rockenhausen Worms Eisenberg Grünstadt

Lauterecken Kusel

Guntersblum Bf

Alzey

Hessen

Schwetzingen

Waghäusel

Wiesloch

Neckargemünd

Sinsheim

Hesseneck

Eberbach

• ••

Bad Rappenau

• •

Tauberbischofsheim

Walldürn

Osterburken

Mosbach Möckmühl

Miltenberg

Buchen

Bad Fr’hallJagstfeld

Würzburg Hbf

Wertheim

Lauda-Königshofen

Bad Mergentheim

Creglingen

Eppingen

Wörth Lauterbourg Bf

Baden-Württemberg

Mit Bus und Bahn unbeschwert ins Ausflugsvergnügen

Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) Nicht nur in der Pfalz sind Sie mit den Bussen und Bahnen im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) bequem und preiswert unterwegs. Besuchen Sie während Ihres Aufenthalts doch einmal das elsässische Wissembourg, die romantische Altstadt in Heidelberg, die Domstädte Speyer und Worms oder den landschaftlich auch sehr schönen Odenwald. Die Ausflugsziele im VRN-Gebiet, das die Pfalz, die Städte Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg, den hessischen Kreis Bergstraße sowie den Rhein-Neckar-Kreis, den NeckarOdenwald-Kreis und den Main-Tauber-Kreis umfasst, sind so zahlreich, dass Sie entweder Ihren Urlaub verlängern oder immer gerne wiederkommen.

ab 8,50 Euro, für 3 Personen ab 11,00 Euro, für 4 Personen ab 13,50 Euro und für 5 Personen ab 16,00 Euro. Sie gilt einen Kalendertag bis 3.00 Uhr des Folgetages in allen Bussen, Straßenbahnen und freigegebenen Zügen (RE, RB) sowie auf den S-Bahn-Linien im VRN. Eigene Kinder oder Enkelkinder bis 14 Jahre fahren kostenlos mit. (Tarif 1/2013).

Alle diese Ziele können Sie mit nur einem Fahrausweis bereisen. Das ideale Ticket für Ausflüge ist die „Tages-Karte”, die je nach Entfernung in 3 Preisstufen angeboten wird. Sie kostet für 1 Person ab 6,00 Euro, für 2 Personen

Allzeit gute Fahrt wünscht Ihnen Ihr Verkehrsverbund Rhein-Neckar.

Das einfache und attraktive Tarifsystem sowie abgestimmte Fahrpläne im VRN sind die Grundlage dafür, dass Busse und Bahnen als klimaschonende Alternative zum Auto angenommen werden. Gönnen Sie Ihrem Auto doch auch einmal eine Pause und steigen Sie bei uns ein!

.de ter w w w.vrn Internet un tag s bis freitag s im e ic rv Infos und Se e an Werk tagen mon Uhr ft nd um die Tarifauskün Fahrplanauskünfte ru r, 8 bis 17 Uh 5.8764 636 unter 0180 ch is n fo le te netz, e aus dem Fest (14 Cent/Minut ilfunknetzen) ob M s au e /Minut max. 42 Cent


Ein Tag, der bleibt.

line zum SelbstVRN-Tickets auch on de/onlineticket ausdrucken: www.vrn.

Mit dem Baden-W端rttemberg-Ticket, dem Rheinland-Pfalz-Ticket oder der VRN Tages-Karte ab 6 Euro und ab 2,50 Euro je Mitfahrer. Informationen, Ausflugstipps und Kauf unter www.bahn.de/freizeit-rhein-neckar Baden-W端rttemberg-Ticket und Rheinland-Pfalz-Ticket: 1 Person 22 Euro, jede weitere Person nur 4 Euro (max. 4 Mitfahrer). Mit pers旦nlicher Beratung f端r 2 Euro mehr. Innerhalb des Verbundes mit der VRN Tages-Karte ab nur 6 Euro und ab 2,50 Euro je Mitfahrer (max. 4 Mitfahrer).

Die Bahn macht mobil.


LebensArt Magalog 2013