Page 1

Themen-Special DEMENZ GEHT UNS ALLE AN!

Henning Scherf ÜBER DAS LEBEN IN EINER ALTERS-WG

Mariella Ahrens ERFÜLLT MIT IHREM VEREIN HERZENSWÜNSCHE

Care Slam

PFLEGENDE AUF DER BÜHNE AUSGABE 07 – SEPTEMBER 2016

DRINNEN & DRAUSSEN


LEBENLANG ist eine Publikation von

CARRY-ON TRADE PUBLISHING


WILLKOMMEN IN LEBENLANG. Liebe Leserinnen und Leser, um die täglichen Herausforderungen des Lebens zu bewältigen, besonders als pflegender Angehöriger oder als Pflegekraft, sollte man sich Freiraum schaffen. Dies kann in einem größeren Maße erfolgen, wie es die ehemalige Kinderkrankenschwester Carina Hermann gewagt hat, die seit sechs Jahren die Welt erobert. Aber auch in kleinerem Maße können Sie sich Freiräume schaffen: mit einem kleinen Garten beispielsweise, ganz unabhängig von Größe oder Lage der eigenen Wohnräume. Sie können sich auch einfach mal so richtig hängen lassen und den Stress bei Aerial Yoga abschütteln – dabei führt man die Übungen schwebend in einem trapezförmigen Lycra-Tuch aus. Probieren Sie es aus, es soll gegen Gleichgewichtsprobleme helfen, für eine bessere Körperhaltung sorgen und auch Rückenschmerzen oder Bandscheibenprobleme lindern. Unser Model Bärbel hat sich in unserem Fotoshooting vom Alltagsstress erholt und ist einfach mal in eine neue Rolle geschlüpft: Grace Kelly! Sie zeigt uns, dass man auch und gerade über 50 Spaß an Themen wie Mode, Reisen und Lifestyle haben kann. Begleiten Sie uns in der neuen Ausgabe von LEBENLANG auf einen Rundgang durch die verschiedenen Räume des Lebens und lassen Sie sich von den Themen rund um Pflege und Lifestyle inspirieren. Genießen Sie die letzten lauen Sommerabende draußen, bevor sich das Leben vor allem wieder drinnen abspielt. Bis zur nächsten Ausgabe mit dem Thema „Laut & Leise“. Ihr LEBENLANG-Team

Theresa Neubauer & Katja Ranz


Inhalt

– Ausgabe 07 – September 2016 –

Foyer

14 Lebenlang-Beirat Unser Beirat stellt sich vor

18

Fotowettbewerb Wer hat den schönsten Balkon?

LEBENLANG.DE

4


54

Gedankenraum

NONNA ANNA Pädagogisches Betreuungskonzept für Hochaltrige und Demenzkranke

22 Themen-Special Demenz Demenz geht uns alle an!

60

36

Dr. Katharina Graffmann-Weschke

Ist das Alzheimer?

und ihr Gedanke zu ...

Ein einfacher Bluttest kann Gewissheit bringen

62 Memore

42

Ein Spiel gegen das Vergessen

Alzheimer-Risiko senken Körperliche Aktivität kann eine Lösung sein

Freiraum

46

72

Zu Fuß durch die Welt

Ein Leben lang reisen!?

Ein Plädoyer für den Spaziergang

Eine Kinderkrankenschwester erobert die Welt

50

78

Pflege & Physiotherapie Über Hürden und Chancen der

Der Aussteiger

Zusammenarbeit

Interview mit einem ehemaligen Krankenpfleger

TITEL: BÄRBEL RIBBECK FOTOS: PATRICIA HAAS 5

LEBENLANG.DE


84 Das Glashaus

124

Fließende Grenzen zwischen Innen- und Außenwelt

Picknick-Rezepte

92

Draußen (oder drinnen) sein und genießen

Pflegende Angehörige

132

Auch sie haben das Recht auf eine Auszeit

Urban Gardening

96

In Großstädten wird gegärtnert

Slackliner Lukas Irmler

138

Schwingend über den Wolken

Hormone vermisst!

104

Das passiert in den Wechseljahren

Sportarten

144

Für Drinnen & Draußen

Wechseljahre

110

Erfahrungen aus drei Blickwinkeln

152

Young Carers

Nachtpflege

Junge Menschen mit Pflegeverantwortung

Erholung im Schlaf für Sie und Ihre Haut

116

Saisongarten Die neue Lust am Gärtnern

LEBENLANG.DE

6


Lebensraum

194 Raumgestaltung

158

Demenzsensible Wohnwelten

Fotoshooting Das Fenster zum Hof

200

166

Der Räuber der Erinnerung

Alfred Hitchcocks Film »Das Fenster zum Hof«

206

Umgang mit der Krankheit Demenz

Filmklassiker

10 Dinge

168

die beim Krankenhausaufenthalt nicht fehlen dürfen

Jugendklassiker

212

Drei Bloggerinnen berichten über ihre Lieblingsfilme

„Aktion Saubere Hände“

176

Händedesinfektion schützt!

218

Der Alters-Vorsorge-Check Vorsorge ist besser als Nachsehen

Alters-WG

184

Interview mit Henning Scherf

224

Wohnen für Hilfe (Alternativer) Generationenvertrag

Wohnkonzepte

190

Drinnen meets Draußen

228

Wohnen im Alter Interview mit Mutter und Tochter

Lebensherbst Mariella Ahrens erfüllt Herzenswünsche 7

LEBENLANG.DE


234 Blumencollage

250

Lasst Blumen und Blätter sprechen ...

Birte Pauls

238

Eine Pflegende in der Politik

Für Sie entdeckt

256

Tipps und Hilfsmittel, die das Leben leichter machen

Care Slam Vom Boden auf die Bühne

242

262

Cartoon Ab ins Altersheim: Gut aufgehoben oder abgeschoben?

Bundesverband Pflegemanagement Verband für Führungskräfte in der Pflege

Podium

268

246

Deutscher Pflegerat e.V.

Lauter kommentiert

Für Sie nachgefragt

Wie kommt man hinein in die Pflege – und wie wieder heraus?

Partner Unsere Partner-Features erkennen Sie am Logo in der rechten ­o beren Ecke. Wir danken ­u nseren Partnern sehr herzlich, denn ohne sie wäre diese Ausgabe nicht möglich gewesen!

LEBENLANG.DE

8


AUSGABE 02

LEBENLANG.DE

10


– Impressum – EMAIL

mail@lebenlang.de

TWITTER

twitter.com/lebenlang_mag

FACEBOOK

facebook.com/lebenlang.magazin

CHEFREDAKTION

Theresa Neubauer

OPERATIONS DIRECTOR

Nadine Steinmetz

CHEFIN VOM DIENST & CONTENT MANAGERIN

Katja Ranz

CREATIVE DIRECTOR & LAYOUT REDAKTEURE (TEXT) 

FOTO 

Kerstin Rath Mathias Düring, Zehra Ervcan-Eichholz, Sabine Glimm, Thomas Grenz, Anneke Goertz, Christel Harnisch, Nuna Hausmann, Carina Herman, Anja Herzog, Mareice Kaiser, Charlotte Klein, Alexander Kords, Markus Lauter, Carolin Makus, Lena Merz, Lars Mensel, Christine Peters, Martin Pick, Bärbel Ribbeck, Sophia Schillik, Katie Spilker, Anna Sembach, Janine Walter, Franziska Winterling, Debby Wolf Claudia Burger, Christian Burmester, Marco di Filippo, Patricia Haas, Lena Merz, Henrik Pfeifer, Cristopher Santos

STYLING UND MAKEUP

Patricia Heck

FOOD 

Lena Merz

LAYOUT

Marie Darme, Dana Lungmuss, Theresa Neubauer, Mathilde Schliebe, Songie Yoon Karen Eckert, Estudio yy, Facultative Works, Anneke Goertz, Bastian Klamke, Thomas Rouziére, Mathilde Schliebe

ILLUSTRATION

KORREKTUR

Stefanie Kiessling, Alexander Kords

MODEL

Bärbel Ribbeck, Ulrich Diecke

Lebenlang erscheint vierteljährlich in der Carry-On Trade Publishing GmbH, Gustav-Meyer-Allee 25,­ 13355 Berlin, Deutschland. Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Für unverlangt eingesandtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. Die Carry-On Trade Publishing GmbH übernimmt keinerlei Garantie und Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

GESCHÄFTSFÜHRUNG

Theresa Neubauer, Antonia Sutter, Alex Sutter

SALES

Alex Sutter (Sales Dir.)

MARKETING

Antonia Sutter (Marketing Dir.)

11

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Sektion 1

LEBENLANG.DE

12


Grafik: designed by freepik.com

FOYER

FOYER

2

103m

13


AUSGABE 07

Beirat von Lebenlang FOTOS: CRISTOPHER SANTOS

Unser Beirat unterstützt LEBENLANG mit seiner fachlichen Expertise. Für jede Ausgabe liefert der Beirat Ideen rund um das Thema Gesundheit und Pflege. Gerne möchten wir Ihnen unsere Mitglieder und deren Antworten auf folgende Fragen vorstellen: „WELCHE SCHWERPUNKTE SETZEN SIE IN IHRER TÄTIGKEIT ALS BEIRAT FÜR LEBENLANG?" „WAS MACHT LEBENLANG FÜR SIE AUS?“

ANDREAS WESTERFELLHAUS Andreas Westerfellhaus ist seit 2009 Präsident des Deutschen Pflegerates e.V. Der ehemalige Krankenpfleger, Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie und Pädagoge für Lehrer für Pflegeberufe ist außerdem Betriebswirt mit der Fachrichtung Sozialwesen und Geschäftsführer der ZAB (Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH, Gütersloh).

LEBENLANG.DE

14


FOYER

HARM VAN MAANEN

JÜRGEN GRAALMANN

Harm van Maanen hat Wirtschaftswis-

Jürgen Graalmann ist Sprecher der Ge-

senschaften und Architektur studiert.

schäftsleitung des Deutschen Pflegetags

Der gebürtige Niederländer gründete

sowie Günder und Gesellschafter der

ein eigenes Softwareunternehmen und

Brückenköpfe GmbH, die sich als Think-

arbeitete mehrere Jahre für die Nemet-

Tank an Top-Entscheider der Gesund-

scheck AG. Bei Springer Science + Busi-

heitswirtschaft ebenso wendet, wie an

ness Media S.A. war er insgesamt acht

junge Start-ups. Zuvor war er Vorstands-

Jahre als Executive Vice President tätig

vorsitzender des AOK-Bundesverbandes.

und verantwortete unter anderem die

Jürgen Graalmann sitzt zudem noch dem

Entwicklung des Bereichs Springer Me-

Kuratorium der Bertelsmann-Stiftung

dizin. Bevor er sich 2016 seinen Jugend-

Weisse Liste vor.

traum erfüllte und zusammen mit Jür-

„Wir leben im Zeitalter der Pflege, die von der Geburt bis zur Altenpflege unser Leben begleitet. Die Rahmenbedingungen zu verbessern, das Selbstbewusstsein der Profession zu stärken und die öffentliche Wahrnehmung im Positiven zu erhöhen, ist eine gewichtige Aufgabe. LEBENLANG liefert einen Beitrag dazu: jung, dynamisch, leicht

gen Graalmann die Brückenköpfe GmbH gründete, war er als Geschäftsführer der Schlüterschen Verlagsgesellschaft tätig.

„Das Altern in Würde ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit und bedingt ein Umdenken in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. LEBENLANG hilft, das Thema Pflege gesellschaftsfähig zu machen.“ - Harm van Maanen

15


und zugleich inhaltlich relevant. Das unterstütze ich von Beginn an sehr gerne als Beirat.“

Netzwerk dafür einsetzen, dass der Horizont an Themenfeldern weit bleibt. Die Themenvielfalt mit dem ganzheitlichen Blick auf Menschen, die als Profis, Angehörige oder Betroffene Lebensqualität schaffen, erhalten und wiedergewinnen wollen.“

- Jürgen Graalmann

to :

M

ei

ke

Ke

nn

- Ulrike Steinecke

Fo

ULRIKE STEINECKE Ulrike Steinecke ist ausgebildete Physiotherapeutin, hat viele Jahre in Leitungsfunktion in stationären und ambulanten Einrichtungen gearbeitet und war außerdem Vorsitzende des Deutschen

DR. HENDRIK PUGGE

Verbands für Physiotherapie (ZVK) e.V.

Dr. Hendrik Pugge studierte Veterinär-

Heute ist sie Teamcoach in der Corporate

medizin in Gießen und praktizierte meh-

Coaching Company und bundesweit als

rere Jahre als Tierarzt, bevor er sich

Referentin und Moderatorin zu den The-

der Verlagswelt zuwandte. Von 2001 bis

men Berufspolitik und Gesundheit tätig.

2013 war er bei der Springer Science + Business Media S.A. in verschiedenen

„Ich möchte meine reichen Erfahrungen und mein LEBENLANG.DE

Positionen für die digitale Kommunikation verantwortlich. Zuletzt wirkte er hier vier Jahre lang als Director Media So-

16


lutions & Key Account Management für

„Ich möchte meine Erfahrungen im Digital Publishing und mein Netzwerk in ein tolles Projekt einbringen. Ich freue mich, Mitglied des Beirats zu sein. Die herkömmliche verlegerische Herangehensweise wird mit LEBENLANG aufgebrochen und eröffnet insbesondere in großen Zielgruppen wie der Pflege, realisierbare Möglichkeiten des Publizierens.“

Springer Medizin. Seit 2014 betreut der promovierte Tierarzt den Bereich Strategisches Account Management, und leitet den Verkauf von Fachinformationen bei der Schlüterschen Verlagsgesellschaft und vermarktet das medienübergreifende Gesamtportfolio der Schlüterschen.

- Dr. Hendrik Pugge

terbereichsleiter und anschließend als

„LEBENLANG – das ist für mich die Kombination aus einem essentiellen Thema unserer Zeit und einem phantastischen Team. Und es ist ein großes Glück, da dabei zu sein. Eigentlich geht die Pflege uns alle an. Eigentlich. Mit dem Team von LEBENLANG suche ich nach Themen, die Pflege und Alter greifbar und verständlich machen. Und die ihre positiven Perspektiven zeigen. “

Geschäftsstellenleiter für den Bereich

- Dr. Alexander Vogel

DR. ALEXANDER VOGEL Dr. Alexander Vogel ist seit Januar 2014 Fachbereichsleiter im Bereich Zentrale Vertriebsfunktionen bei der Allianz Krankenversicherungs-AG. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Mainz und begann 2003 als Projektleiter bei der Allianz. Nach Beendigung der Ausbildung zum Außendienstangestellten war er zunächst als Vertre-

München-West bei der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG beschäftigt.

17


AUSGABE 07

Wettbewerb W E R H AT D E N S C H Ö N S T E N B A L K O N ? FOTOS: CAROLIN TRAUTMANN Carolin Trautmann

v

or einigen Wochen haben

Wir lassen unseren Balkon im Sommer

wir einen kleinen Fotowett-

zu unserer Lieblingsecke werden, und

bewerb ausgerufen und ziehen nun

dank Ihrer Fotos haben wir hierfür

unser Fazit: Wir sagen „Wow“ zu

frische Inspirationen und Ideen be‑

Ihren tollen Balkonen und danken für

kommen.

die vielen Einsendungen Ihrer Fotos! Wie man aus Balkonen kleine Garten-

Die Gewinnerin unseres Fotowett-

paradiese, romantische Rückzugs-

bewerbs „ WER HAT DEN SCHÖNSTEN

orte und Sonnenoasen schafft, ha-

BALKON?“ darf sich nun über einen Ein-

ben Sie uns gezeigt. Der Kreativität

kaufsgutschein vom Baumarkt im

sind auf dem Balkon keine Grenzen

Wert von 100 € freuen. Das nächste

gesetzt, und wir haben gelernt: Man

Balkon-Projekt kommt bestimmt.

kann es gerne auch mal etwas farben-

V I E L S PA S S DA B E I !

froher angehen – der Sommer ist bunt!

LEBENLANG.DE

18


FOYER


AUSGABE 07

Sektion 2

LEBENLANG.DE

20


GEDANKENRAUM

GEDANKEN RAUM 121m

Grafik: designed by freepik.com

2

21

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

SPECIAL:

LEBEN UND PFLEGEN MIT DEMENZ

DEMENZ

geht uns alle an! Demenz ist heute ein Thema, über das gesprochen werden darf und muss. In Deutschland leben 1,6 Millionen Menschen mit Demenz, jedes Jahr kommen 300.000 neue Patienten hinzu. Nicht nur für die Betroffenen ist nichts mehr, wie es vorher war, auch für die Angehörigen ändert sich vieles und große Belastungen müssen bewältigt werden. Oft wird in diesem Zusammenhang auch von einer „Familienkrankheit“ gesprochen.

LEBENLANG.DE

22


GEDANKENRAUM

Foto: VAlex/Fotolia.com

Fragen und Ängste begleiten Betroffene, Angehörige und Freunde: Wie lange kann ich selbstbestimmt leben? Wie schaffen wir das? Welche Unterstützung gibt es? In unserem DEMENZ-SPECIAL informieren wir Sie über Hilfs- und Beratungsangebote und berichten über den Alltag eines pflegenden Angehörigen mit seiner dementen Ehefrau. Außerdem: wie wichtig Bewegung und Ernährung ist, um eine Demenz vorzubeugen. Sollten erste Anzeichen von Alzheimer auftreten, kann ein Alzheimer-Frühund Risikodiagnostik-Test Gewissheit bringen. Wenn die Diagnose frühzeitig festgestellt und therapeutisch umfassend behandelt wird, können Symptome der Demenz deutlich verlangsamt und die Erkrankung um Jahre verzögert werden. Doch wie lebt es sich mit dem Wissen, später an Demenz zu erkranken? Die individuellen Bedürfnisse und Grenzen jedes Menschen müssen berücksichtigt werden. Aber für alle sollte gelten: Menschen mit Demenz nicht gesellschaftlich auszugrenzen und dem Alter(n) eine Chance zu geben.

23

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

SPECIAL:

LEBEN UND PFLEGEN MIT DEMENZ

Leben, Lieben und Pf legen mit dem

VERGESSEN

Welchen Herausforderungen stellen wir uns im Umgang mit Menschen mit Demenz im Jahr 2016? Welchen Stellenwert hat das Alter in unserer immer älter werdenden Gesellschaft? Welche Chancen haben Menschen mit Demenz auf ein selbstbestimmtes Leben und was bedeutet die Krankheit für ihre pflegenden Angehörigen? Lebenlang-Autorin Mareice Kaiser traf ein betroffenes Ehepaar und eine Expertin für das Alter(n).

LEBENLANG.DE

24


GEDANKENRAUM

TEXT: MAREICE KAISER ILLUSTRATIONEN: MATHILDE SCHLIEBE

d

emenz lässt vergessen – die ersten Kindheitserinnerungen, die Namen der eigenen Kinder, den Umgang mit Besteck,

das Putzen der Zähne. Ein schleichender Prozess legt das einst selbstbestimmte Leben in die Obhut anderer Personen. Doch nicht nur das Vergessen trägt seinen Teil dazu bei, dass das Leben sich ändert. Weitere Symptome gleichen denen einer Depression. Ohne Antrieb bleibt die demente Person viel liegen, geht weniger raus, reagiert bei Gesprächen schnell gereizt und ist frustriert, weil vermeintlich einfache Prozesse nicht mehr so funktionieren, wie sie es einst taten. Im Idealfall lebt die demente Person – so lange es eben möglich ist – selbstbestimmt und wird respektvoll als Teil der Gesellschaft aufgefasst, so wie zuvor auch. Im Idealfall bilden danach, wenn es nicht mehr alleine geht, Angehörige und profesionell Pflegende ein Team,

25

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

SPECIAL: LEBEN UND PFLEGEN MIT DEMENZ das sich abstimmt und transparent gemeinsam pflegt: Zuhause oder in einer Einrichtung, beispielsweise einer betreuten Demenz-WG bei leichter Demenz oder klassisch im Pflegeheim. Häufig läuft es so: Angehörige – meist die Menschen, die nicht täglich vor Ort sind – stellen Veränderung an der Mutter, dem Vater, der Oma, dem Opa fest. Wenn die Demenz medizinisch festgestellt wird, geht es um die Pflegebedürftigkeit und die Einordnung in eine Pflegestufe. De Medizinische Dienst der Krankenversicherung

er-

stellt ein Gutachten zur Pflegebedürftigkeit. Kann die erkrankte Person alleine auf die Toilette gehen? Alleine ein Brot schmieren? Fragen über Fragen. Das

Gutachten

empfiehlt

die Pflegestufe, und deren Erhalt bedingt weitere Gelder und Hilfen, die beantragt werden können. Für den Umbau der Wohnräume, ambulante Pflegedienste, die die Grundpflege und Körperpflege übernehmen. Dazu kommt die Behandlungspflege durch

LEBENLANG.DE

26


GEDANKENRAUM

examinierte Krankenpfleger. Laien dürfen keine Medikamente geben, keine Injektionen verabreichen. Es ist viel zu tun – neben der ohnehin kräfteraubenden Fürsorge steht für die Pflegenden Bürokratie an der Tagesordnung. Einen Menschen mit Demenz zu betreuen und zu pflegen, ist eine große Herausforderung. Hausbesuch bei Herrn Lutz, der gerade den Bienenstich anschneidet. Seine Frau Sabine schaut scheinbar ohne Ziel in den Raum. „Möchtest Du ein Stück vom Kuchen, Sabine?“ Stille. „Ein leckeres Stück Kuchen? Komm, ich tu Dir mal auf.“ Liebevoll, geduldig, selbstverständlich, routiniert, Herr Lutz ist ein Schatz, und seine Frau für ihn sowieso. Sie blafft ihn an: „Magichnich“. „Du wieder, Sabine, probiere ihn doch mal, und dann kannst Du ja immer noch entscheiden, ob Du ihn isst.“ Selbst entscheiden zu können, das sei sehr wichtig, erklärt mir Herr Lutz und schneidet den Kuchen an. „Ist es für Ihre Frau in Ordnung,

„ “

wenn wir vor ihr über ihre Krankheit sprechen?“, fragte ich Herrn Lutz vorab. Ich hatte viele Fragen, aber diese beschäftigte mich im Vorfeld unseres Treffens am meisten. Für Menschen mit Demenz ist nicht das Vergessen schlimm, sondern mitzubekommen, dass ihnen nicht mehr auf Augenhöhe

Solange ich lebe, bleiben wir zusammen 27

begegnet

wird.

Sie

werden nach und nach ,mit dem Fortschreiten der Krankheit, aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Das Ehepaar Lutz ist seit 47 Jahren verhei-

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

SPECIAL: LEBEN UND PFLEGEN MIT DEMENZ ratet. Sie wohnen seit 36 Jahren in diesem Haus, das drei Mal pro Woche vormittags von einer Haushaltshilfe geputzt wird. Die Tochter und auch mal der Schwiegersohn kaufen ein und bringen das Essen. Daran, dass er mal nicht mehr so für seine Sabine da sein könnte, es nicht mehr schaffen könnte, mag Herr Lutz nicht denken, und darüber sprechen schon gar nicht. „So lange ich lebe, bleiben wir zusammen.“ Alleine das Haus verlassen kann seine Gattin nicht mehr. Im Grunde. Sie schafft es dennoch manchmal und geht durch den Garten, lässt den Wind die weißen Haare streichen. Ein Spaziergang außerhalb des Gartentors ist allerdings gefährlich. Die Gefahr, dass Sabine Lutz den Weg zurück nach Hause nicht mehr finden könnte, ist groß. Die Technologie ist dabei schon etwas weiter.

Mit

Navigationssystem

ausgestattete

Rollatoren können Menschen ohne eigene Orientierung wieder nach Hause bringen, Tablets erinnern an Mahlzeiten oder Medikamenteneinnahmen. Doch Demenz ist nicht gleich Demenz. Die Krankheit ist bei Frau Lutz schon fortgeschritten und der Sicherheitsaspekt der Unterbringung zuhause nicht mehr zu ignorieren. Sie braucht ein Umfeld, das sie professionell bewacht, präventiv Vorkehrungen trifft und im Ernstfall schnell versorgen kann. „Ist es Ihnen zuerst aufgefallen?“, frage ich Herrn Lutz. „Ja!“, sagt er. „Ich kenne doch meine

LEBENLANG.DE

28


GEDANKENRAUM

Frau. Wir haben so viel Zeit miteinander verbracht. In guten wie in schlechten Zeiten.“ Er wiederholt den letzten Satz, „...wie in schlechten Zeiten!“, und zeigt dabei mit dem Finger auf. Dass es manche nicht schaffen, kann er indes auch verstehen. Wenn Sabine so gar nicht reagiere, Nonsens erzähle, um drei Uhr aufstehe und einkaufen gehen möchte und er hundemüde keine Chance habe, sie davon zu überzeugen, dass noch Schlafenszeit sei. Wenn mehrere Tage in ähnlicher Art ablaufen, dann knicke er manchmal etwas ein, aber sobald der Schlaf nachgeholt sei, „kommt nichts zwischen uns“ . Angehörige von Menschen mit Demenz kennen diese Situationen, auch Gespräche mit offenem Ausgang. Wenn nicht mehr versucht wird, die Dinge richtig zu stellen und die demente Person in ihrer Wahrnehmung zu korrigieren, wird es einfacher. Bei der „Validation“, einer Methode des Umgangs mit dementen Menschen, wird anerkennend und wertschätzend zugehört und angenommen, was gesagt wird. In der Altenpflege und bei sozialer Arbeit ist das Einnehmen einer respektvollen Haltung die Basis eines zeitgemäßen Miteinanders. Entwickelt hat diese Methode die amerikanische Sozialarbeiterin Naomi Feil, die davon ausging, dass alte, desorientiere Menschen danach streben, unerledigte Aufgaben trotz Beeinträchtigungen noch zu erledigen. Dabei sollen sie unterstützt werden. Eine Abwandlung davon ist die Integrative Validation nach Nicole Richard, einer Psychogerontologin. Sie setzt den Fokus auf die Begleitung im aktuellen Sein, auf das tatsächlich Vorhandene und nicht auf die Abarbeitung unerledigter Auf-

29

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

SPECIAL: LEBEN UND PFLEGEN MIT DEMENZ gaben. Validation will also nicht heilen, korrigieren, verbessern, sondern begleiten, akzeptieren, wertschätzen. Für Angehörige ist das keine Frage der Vorgaben, sondern der Machbarkeit. Sie setzen sich nicht nur theoretisch mit dem Themenkomplex auseinander. Sie holen die Schwierigkeiten tagtäglich aus ihrem Briefkasten: Ablehnung von Hilfsmitteln, Ansetzung eines erneuten Gutachtens des MDKs. Kann die erkrankte Person alleine auf die Toilette gehen? Alleine ein Brot schmieren? Wie soll sich daran etwas geändert haben können? Demenz ist eine Einbahnstraße. „Das tut manchmal weh, diese ständigen Nachfragen. Es wird ja nie wieder so sein mit Sabine, wie es mal war“, sagt Herr Lutz. Nachdem ich mich von seiner Frau verabschiedet habe, bringt mich Herr Lutz zur Tür und versichert mir, was ich ohnehin schon bemerkt hatte: „Für mich ist jeder Moment mit Sabine ein schöner Moment, einfach weil sie da ist.“

Über die Autorin MAREICE KAISER (www.mareicekaiser.de

)

Berlin. Häusliche Pflege kennt sie aus eigener Erfahrung: Ihre mittlerweile verstorbene Tochter pflegte sie vier Jahre lang zu Hause, zwei Jahre davon gemeinsam mit einem professionellen Pflegedienst. Über ihren inklusiven Familienalltag bloggt sie auf www.kaiserinnenreich.de

LEBENLANG.DE

30

Foto: Carolin Weinkopf

Mareice Kaiser, Jahrgang 1981, arbeitet als Journalistin in


GEDANKENRAUM

Interview: MAREICE KAISER

Alter(n) als

CHANCE

IM GESPRÄCH: SABINE L. DISTLER, CURATORIUM ALTERN GESTALTEN E. V.

Sabine L. Distler war erst Erzieherin, später Sozialpädagogin, Mediatorin und wurde schließlich Gerontologin (Alterswissenschaftlerin). „Ich bin mit meinen Berufen mitgealtert“ sagt die heute 50-Jährige über sich selbst und lacht dabei. In Pflegeeinrichtungen übernimmt sie die strategische und operative Leitung, im gemeinnützigen Verein Curatorium Altern gestalten – der vor allem aus gerontologischen Expertinnen und Experten besteht – engagiert sie sich als Kuratorin für die Themen Alter und Altern. Es geht darum, gut zu altern und dem Alter eine positive Definition zu geben. Doch was heißt das eigentlich: Alter? Und was ist das? Gut? Frau Distler, was bedeutet es, gut

Ab wann ist man denn eigentlich alt?

zu altern?

Das muss natürlich jeder Mensch

Vor allem bedeutet es, selbstbe-

für sich selbst entscheiden, wie alt

stimmt zu leben.

er sich fühlt. Das ist eine subjektive Wahrnehmung. In der Gerontolo-

Fühlen Sie sich alt?

gie heißt es, dass sich der Körper

Nein, ich bin gerade erst 50 Jahre

ab 35 Jahren verändert, bestimm-

alt geworden, ich fühle mich über-

te Prozesse setzen sich dann fort,

haupt nicht alt.

der Alterungsprozess beginnt.

31

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

SPECIAL: LEBEN UND PFLEGEN MIT DEMENZ

Wie hat sich das Alter verändert?

Das Alter von früher ist nicht mehr das Alter von heute. Früher galt man ab 65 Jahren alt – heute sehr viel vor sich. Diese Zeit gilt es

im Aufbruch. Aber trotzdem ver-

zu gestalten. Das sind ja viele Jah-

binden wir mit dem Alter nach wie

re, über die es lohnt, sich Gedanken

vor Begriffe wie Krankheit, Leid,

zu machen.

Schmerzen, Hilfsbedürftigkeit.

Sie setzen sich für eine neue

Hat unsere Angst vor dem Alter

Definition von Alter ein. Was

auch mit der Angst vor dem Tod

kritisieren Sie?

zu tun?

Sowohl das Alter als auch das Al-

Ganz bestimmt. Aber letztendlich

tern sind in unserer Gesellschaft

ist das irrational, denn natürlich

fast ausschließlich negativ besetzt.

begleitet uns der Tod – wie auch

Es sollte aber nicht immer nur um

Krankheiten – das ganze Leben

Defizite gehen, Altern sollte als po-

lang. Ich finde, es ist eine große

sitiver Prozess in unserem Leben

Chance, das zu akzeptieren. In

verstanden werden. In den Medien

meiner Tätigkeit in der Altenpfle-

werden zum Glück mittlerweile das

ge habe ich das schon so häufig

Alter und ältere Menschen präsen-

erlebt: dass Menschen glücklich

ter, da verändert sich was, wir sind

sind im Alter, weil sie sich mit sich

LEBENLANG.DE

32

Foto: agecu

hat man mit 65 noch


GEDANKENRAUM

und ihrem Leben reflektiert aus-

hat die Generation der Babyboomer

einandergesetzt haben.

das Alter erreicht, und höchstwahrscheinlich werden dann auch

Welche positiven Begriffe würden

in großer Zahl dementielle Symp-

Sie gern mit dem Alter in Verbin-

tome in unserer Gesellschaft auf-

dung bringen?

treten. Ausgrenzung ist da keine

Selbstbestimmung, Freiheit, Unab-

Lösung. Viele Menschen werden

hängigkeit. Alte Menschen haben

sich mit Demenz in der Umwelt be-

Erfahrungen gemacht, die sie be-

wegen, und bis dahin müssen sich

reichern, und ganz viele Möglich-

die Umwelten verändert haben.

keiten. Sie haben mehr Zeit, können studieren oder endlich mal

Wie kann das funktionieren?

machen, was sie früher nicht konn-

Über Hilfesysteme. Da gibt es viele

ten. Einige Regeln und Anforderun-

technische Entwicklungen für ein

gen fallen weg, oder sie lassen sie

selbstbestimmtes Leben mit De-

einfach für sich weg. Das Alter und

menz. Es gibt unterschiedliche Ori-

auch bereits das Altern bringen viel

entierungssysteme für demente,

Freiheit mit sich.

desorientierte Menschen. Wenn ein demenzkranker Mensch mit einem

Ein Themenschwerpunkt vom

Rollator unterwegs ist, und der Rolla-

Curatorium

gestalten

tor hat ein eingebautes Navigations-

(kurz: age cu) in diesem Jahr ist

system, dann kann er den Menschen

die Demenz. Warum?

problemlos wieder nach Hause brin-

Wir müssen anfangen, an die Teil-

gen. Eine andere wichtige Säule ist

habe von Menschen mit Demenz zu

die persönliche Assistenz, die immer

denken. In zehn bis zwanzig Jahren

wichtiger werden wird.

Altern

33

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

SPECIAL: LEBEN UND PFLEGEN MIT DEMENZ

Neben den Technologien müsste es

es Menschen geben wird, die

ein gesellschaftliches Umdenken

vielleicht den Saal verlassen, mit-

geben in Richtung Akzeptanz von

singen, die sich bewegen wollen,

Vielfalt, oder?

umherwandern. Das Konzert war

Genau. Abgesehen von den Techno-

45 Minuten lang, also eher kurz.

logien müssen wir alle umdenken. Wir müssen an unserer Haltung

Das alles ist ja auch für Menschen

arbeiten, ein natürliches, sponta-

ohne Demenz angenehm.

nes und emotionales Verhalten ent-

Genau, deshalb ist es uns auch so

wickeln im Umgang mit Menschen

wichtig, dass wir alle ansprechen.

mit Demenz.

Wir wollen kulturelle Veranstaltungen für Menschen mit und ohne

An welchen Projekten arbeiten Sie

Demenz organisieren, an der Kon-

dafür mit Ihrem Verein?

zeption arbeiten wir aktuell.

Ein wichtiger Punkt der gesellschaftlichen Teilhabe ist die Kultur.

Wie möchten Sie persönlich Ihr

Bisher gibt es so gut wie keine kul-

Altern gestalten?

turellen Angebote für Menschen

Ich möchte aktiv bleiben, nicht nur

mit Demenz. Eine Veranstaltung

körperlich, vor allem auch geis-

ist mir bekannt, das war ein klas-

tig. Ich kann mir für später gut ein

sisches Konzert für Menschen mit

Auslandsjahr vorstellen und auch,

und ohne Demenz. Vorher gab es

dass ich andere, neue Wohnformen

Informationen für das Orchester,

ausprobiere. Eine WG im Alter, das

die Musikerinnen und Musiker

wär‘s. Ich hoffe, dass ich das Alter

wurden darauf vorbereitet, dass

lange genießen kann.

LEBENLANG.DE

34


GEDANKENRAUM

Tipps im

INTERNET & PER TELEFON

Wegweiser Demenz

Demas – Schulung und Beratung

Vom Bundesministerium für

für Angehörige demenzkranker

Familie, Senioren und Frauen und

Menschen

Jugend verwaltete Seite für erste

Über eine Video-Konferenz

Informationen mit Adressdaten-

treffen pflegende Angehörige

bank zur Suche von Beratungs-

eine psychologische Fachkraft,

und Hilfsangeboten in Ihrer Nähe

die sie schult. Voraussetzungen:

und einem Mitmach-Weblog, in

DSL-Verbindung und Webcam.

dem eigene Erfahrungen geschil-

www.demenz-anders-sehen.de

dert werden können. Außerdem viele Links für die weitere Suche

Rat per Telefon

nach Informationen im Internet.

Der Kontakt von Mensch zu

www.wegweiser-demenz.de

Mensch ist gerade bei Gesundheitsthemen, die sehr privat

Deutsche Alzheimer Gesellschaft

sind, unersetzbar. Die Deutsche

e.V. Selbsthilfe Demenz

Alzheimer Gesellschaft e.V. bietet

Die DAlzG setzt sich für die

seit 2002 ein Alzheimer-Telefon

Verbesserung der Situation von

an. Zu folgenden Zeiten können

Demenzkranken und ihren Fami-

Sie dort Fragen zur Diagnose

lien ein. Informationen rund um

und Therapie stellen:

das Thema Demenz (insbesondere

Mo-Do 9:00-18:00 Uhr

zur Alzheimer-Krankheit),

Telefon: 030 259379514

hilfreiche Tipps und Adressen.

Servicenummer: 01803 171017

www.deutsche-alzheimer.de

35

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Ist das Alzheimer? FOTOS: PREDEMTEC

Dr. Patrick Scotton ist CEO und Mitgründer von Predemtec. Er beantwortet Lebenlang Fragen zur Alzheimer-Früh- und Risikodiagnostik der Predemtec. Wie kamen Sie auf die Idee, einen Alzheimer-Früh- und Risikodiagnostik-Test zu entwickeln? Die Gründerin von Predemtec, Dr. Annegret Feuerhelm-Heidl, war während ihrer Zeit bei Novartis Neuroscience mitverantwortlich für die Vermarktung eines Alzheimer-Präparates. Durch die enge Zusammenarbeit mit Neurologen und anderen Key Opinion Leaders wurde ihr bewusst, dass es keine zuverlässige Methode zur Diagnose der Alzheimerschen Demenz gibt. Daher entschloss sie sich, Ideen zu sammeln, um einen

LEBENLANG.DE

36


GEDANKENRAUM

Bluttest mit einem neuartigen Ansatz zu entwickeln. Viele Gespräche mit führenden Neurologen und Gerontopsychiatern auf weltweiten Kongressen bestärkten die Idee, dass der sogenannte „medical need“ bei der Erkrankung verschiedener Demenzformen nur in der Früherkennung liegen kann. Fachärzte bestärkten vor allem die Idee einer Bluttest-Entwicklung, weil die Gewinnung der Rückenmarksflüssigkeit bei bereits stark erkrankten Patienten generell abzulehnen sei. Auch die vor zehn Jahren begonnene Entwicklung von Impfstoffen gegen Demenz war der Initialpunkt für die Notwendigkeit einer Selektionsmethode für die zu impfenden Patienten. Diese Bedin-

beim Hausarzt zum Einsatz kom-

gungen bildeten die entscheidende

men. Derzeit wird jedoch empfoh-

Grundlage für den heutigen Test.

len, den Test erst dann einzusetzen, wenn beim Patienten auch tatsäch-

Wann kann der Predemtec-

lich ein Demenzverdacht besteht.

Test zur Anwendung kommen,

Dieser Verdacht kann entweder

und für welche Zielgruppe ist er

vom Patienten selbst kommen, von

geeignet?

den Angehörigen oder vom Haus-

Der Test ist ein einfacher Bluttest

arzt. Eine wichtige Zielgruppe sind

und kann bei sämtlichen Personen

aber auch Personen, welche schon

ab dem Alter von 50/55 Jahren

eine ausgeprägte Symptomatik

37

LEBENLANG.DE


„ “

AUSGABE 07

...DER TEST ERFASST QUANTITATIV DEN IMMUNOLOGISCHEN ZUSTAND DES PATIENTEN

haben. Es gibt sogenannte Pseudo-

wird beim Hausarzt oder beim

demenzen, welche komplett rever-

Spezialisten Blut abgenommen

sibel sind und z. B. eine Depression

und ins Diagnoselabor geschickt,

zur Ursache haben. Damit diese

welches das Blut mit dem Predem-

Patienten eine gezielte Therapie er-

tec-Test analysiert. Die Ergebnisse

halten können, ist es wichtig, dass

werden zum behandelnden Arzt

eine Demenz des Typs Alzheimer

geschickt, der anschließend die

ausgeschlossen werden kann.

nötigen Maßnahmen trifft.

Der Test befindet sich momen-

Gibt es schon erste Langzeitun-

tan noch in der Entwicklung.

tersuchungsergebnisse

Ab wann wird er Betroffenen

die tatsächliche Wirksamkeit

zur Verfügung stehen, und wo

des Testes?

kann man Informationen dazu

Es muss klargestellt werden, dass

erhalten?

Langzeitstudien nur bei frühen

Der Predemtec-Test kann voraus-

oder nicht-symptomatischen For-

sichtlich schon in der ersten Jah-

men der Demenz sinnvoll sind.

reshälfte 2017 in Zentrallaborato-

Es sind derzeit auch tatsächlich

rien zum Einsatz kommen. Dabei

schon kleinere Studien mit MCI

LEBENLANG.DE

38

über


GEDANKENRAUM

(Mild Cognitive Impairememt,

Von den restlichen 90 % der als

bzw. milde kognitive Störung, die

Demenzpatienten bezeichneten

Frühform von Alzheimer) am Lau-

Personen erhält die Hälfte eine un-

fen. Die ersten Ergebnisse zeigen,

zureichende und die andere Hälfte

dass der Test auch schon bei den

gar keine Diagnose.

Frühformen der Alzheimerschen Demenz Verwendung finden kann.

Wenn sich durch den Test be-

Wir führen derzeit größere Lang-

stätigt, dass eine erhöhte

zeitstudien durch. Die Endergeb-

Gefahr besteht, an Alzheimer zu

nisse sind erst in ein paar Jahren

erkranken, was sind die nächsten

zu erwarten. Allerdings zielen wir

Schritte der Therapie?

vorerst darauf ab, die Demenz des

Leider ist es immer noch so,

Typs Alzheimer und die vaskulä-

dass derzeit keine verlaufsmodi-

re Demenz bei Patienten, welche

fizierenden oder heilenden Medi-

schon eine Symptomatik zeigen,

kamente für Alzheimer auf dem

akkurat zu diagnostizieren. Leider

Markt sind. Aber es sind schon

ist es heute so, dass nur etwa 10 %

wirksame präventive und symp-

der Personen eine zuverlässige

tomatische Therapien erhältlich,

Diagnose beim Spezialisten erhalten.

welche dem Patienten helfen, den

39

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Was

macht

Predemtec

so besonders? Der

Predemtec-Test

verfolgt einen anderen Ansatz als derzeit die gesamte Pharmaindustrie und die meisten Diagnostikfirmen. Unser Test misst nicht die Eiweißablagerungen, welche bei Demenzformen wie Alzheimer entstehen, sondern erfasst Alltag besser zu bewältigen und

quantitativ den immunologischen

somit länger die Selbstständigkeit

Zustand des Patienten. Dieser

zu bewahren. Dies bringt nicht nur

Zustand wird über spezielle Bio-

für den Patienten enorme Erleich-

marker des adaptiven Immunsys-

terungen, sondern auch für das

tems, welche die Hirnleistung be-

gesamte Umfeld des Betroffenen,

einflussen, messbar. Der Test ist

in erster Linie seiner Angehörigen.

demnach ein Maßstab für das Fehlverhalten des Immunsystems des

Ein Zufallsergebnis einer Phar-

älter werdenden Patienten. Das

ma-Studie zum Einsatz von Lipid-

bedeutet, dass die Eiweißablage-

senkern hat zudem gezeigt, dass

rungen, die eine gesunde Gedächt-

bei

Risikopatienten

nisleistung verhindern, erst dann

durch Einsatz von Lipidsenkern vor

erfolgen, wenn diese nicht mehr

und nach kardiologischen oder or-

richtig durch das Immunsystem

thopädischen Eingriffen ein hoher

im Gehirn abtransportiert werden

Prozentsatz an Demenzerkrankun-

können.

vaskulären

gen verhindert werden kann. Das Ergebnis dieser Studie besagt, dass

Wovon leitet sich der Name Pre-

der Einsatz von Lipidsenkern den

demtec ab?

Anteil an Demenzerkrankungen bei

Der Name Predemtec ist die

Patienten um 70% reduziert.

Abkürzung von „Prevention of

LEBENLANG.DE

40


GEDANKENRAUM

Dementia with early detection“.

führend in der Demenzdiagnostik

Was stellt die größte Herausfor-

sein. Neben Alzheimer gibt es noch

derung für Sie dar?

weitere Krankheiten wie Parkinson,

Es gilt, den Test auf dem globalen

Frontotemporale Demenz, MS etc.,

Markt einzuführen, wobei die ein-

welche zu einer Demenz führen.

zelnen Länder über sehr unter-

Auch hier möchten wir eine Füh-

schiedliche Gesundheitssysteme

rungsrolle einnehmen.

verfügen. Eine große Herausforderung stellt daher die Rückvergütung

Mit dem Wissen, später an De-

des Testes durch die Krankenver-

menz zu erkranken, wie würden

sicherung dar. Diese Problematik

Sie ihr Leben gestalten?

hat auch eng mit der Akzeptanz des

Auf jeden Fall soll ein gesunder

Tests zu tun. Da arbeiten wir aber

Lebensstil bewahrt werden. Dazu

auch schon mit führenden Ärzten

gehört eine ausgewogene, am

und Wissenschaftlern im Demenz-

besten

bereich, mit denen wir zahlreiche

und viel Bewegung. Mit der Einhal-

wissenschaftliche Kooperationen

tung dieser kleinen Maßnahmen

haben. Es wird wichtig sein, dass

kann eine beginnende Demenz

dieser Test in die Richtlinien und

zum Teil um einige Jahre hinaus-

Empfehlungen zur Demenzdiag-

gezögert werden (FRAMINGHAM-

nostik aufgenommen wird (DGPPN,

und FINGER-Study).

mediterrane

Ernährung

Europ. Gesellsch., AAN - American Academy of Neurology etc).

Website: www.predemtecdx.com E-Mail-Adresse für Fragen und

Wo sehen Sie sich in zehn Jah-

Anliegen: info@predemtecdx.com

ren? In zehn Jahren werden wir

Über den Interviewpartner DR. PATRICK SCOTTON (www.predemtecdx.com

)

Der promovierte Neurobiologe ist seit 2004 in den Bereichen Life Science und Diagnostik aktiv. Er hat langjährige Erfahrung in der Geschäftsfeldentwicklung und ist außerdem ein erfahrener und passionierter Unternehmer.

41

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Zu wenig Sport ist Mord für die Gehirnzellen Sport ist gesund und ein einfaches und wirksames Mittel gegen Übergewicht und Bluthochdruck – Folgen unseres modernen Lebensstils, geprägt von Nahrungsüberfluss und wenig körperlicher Anstrengung. Dennoch steigt die Zahl der dicken Menschen unaufhörlich an. Neue Erkenntnisse aus der Demenz- und Alzheimer-Forschung könnten schlagkräftige Argumente liefern, sich doch öfter sportlich zu betätigen statt auf dem Sofa zu faulenzen.

LEBENLANG.DE

42


GEDANKENRAUM

s

TEXT: CHARLOTTE KLEIN

ofa und Lieblingsfernsehsendung oder doch besser zum Sport? Wer kennt diese Gewissensfrage nicht, die man sich fast jeden Abend stellt. Je älter man wird, desto schwerer fällt

es, nach einem langen, anstrengenden Tag den inneren Schweinehund zu überwinden und was für die eigene Fitness zu tun. Dabei ist es gerade im Alter wichtig, dass man sportlich aktiv ist, um fit zu bleiben für die vielfältigen Herausforderungen im täglichen Leben. Das moderne Leben hat es mit sich gebracht, dass wir – anders als unsere Jäger-und-Sammler-Vorfahren – nicht mehr Kilometer um Kilometer für unsere Nahrung zurücklegen müssen, sondern nach der Arbeit im Büro mit dem Auto bequem in den Drive-in fahren können, um uns fettige Burger mit Pommes einzuverleiben. Die notorische körperliche Inaktivität und das Überangebot an kalorienreichem Essen führen dazu, dass viele Menschen bereits im mittleren Alter mit kardiovaskulären Erkrankungen, Krebs und Diabetes zu kämpfen haben. Darüber hinaus vermuten Forscher, dass auch eine Abnahme der kognitiven Leistung bis hin zu Demenz und Alzheimer eine Folgeerscheinung des modernen Lebensstils sein kann. Sport als Mittel gegen Übergewicht und Bluthochdruck ist hinlänglich bekannt. Dass moderate körperliche Aktivität, wie Nordic Walking, Tanzen, Schwimmen oder Fahrradfahren auch die geistige Fitness erhalten

43

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

oder sogar steigern kann, ist eine spannende Erkenntnis aus der Forschung der letzten zehn Jahre. Forscher in Italien untersuchen zurzeit

„ “

im Zuge des sogenannten My Mind Project die Wechselbeziehungen zwischen kognitiven, psychologischen, biochemischen und sozialen Aspekten sowie Ernährung. Dabei

Sofa und Lieblingsfernsehsendung oder doch besser zum Sport?

setzen sie eine Kombination von kognitivem Training, Bildung und Beratung zu Strategien eines gesunden Lebensstils ein, um bei älteren Menschen kognitive Reserven und die Beteiligung an sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten zu erhalten. Erste Erkenntnisse daraus, die vor kurzem in Environmental Research and Public Health veröffentlicht wurden, legen eine Assoziation von kognitivem Status und körperlicher Aktivität nahe. Das heißt, dass Menschen mit ersten kognitiven Beeinträchtigungen

auch sportlich weniger aktiv waren als gesunde ältere Menschen. Trotz des ofdizin gleichzeitig dazu, dass wir Menschen immer älter werden können. Diese Aussicht macht es eigentlich umso attraktiver, dass wir auch gesund altern, um möglichst viel von dem potenziell langen Leben zu haben. Doch Epidemiologen schlagen Alarm: Seit 1980 hat sich die Anzahl der übergewichtigen Menschen nahezu verdoppelt. LEBENLANG.DE

44

Piktogramme: fotolia.com

fenkundig ungesunden modernen Lebensstils führen die Fortschritte der Me-


GEDANKENRAUM

Aktuell gibt es mehr dicke als dünne Menschen auf der Welt. Durch die demographische Entwicklung wird sich in den nächsten 40 Jahren auch die Zahl der Menschen mit Demenz und Alzheimer verdreifachen. Das stellt unsere Gesellschaft vor ein riesiges, sozioökonomisches Problem, für das dringend Lösungen gefunden werden müssen. Körperliche Aktivität könnte eine Lösung sein, die im Prinzip für jeden einfach umzusetzen ist. Doch so einfach ist es offenbar nicht. Dass moderater Sport gesund ist, weiß jeder, und trotzdem entspannen wir uns lieber auf der bequemen Couch, als eine Runde um den Block zu drehen. An Bluthochdruck oder Diabetes zu erkranken, ist für viele nicht mehr beängstigend, weil es wirksame Medikamente für deren Behandlung gibt, die die Lebensqualität erhalten und weit weniger anstrengend sind, als Sport zu treiben. Für Demenz und Alzheimer allerdings gibt es bislang keine wirksame Therapie. Das, zusammen mit der Assoziation von Übergewicht und körperlicher Inaktivität mit Demenz und Alzheimer, sollte jedoch alarmierend genug sein, um seinen Lebensstil zu ändern. Neuere Erkenntnisse aus der Forschung mit Mäusen haben gezeigt, dass Sport die durch fettreiche Ernährung verursachten kognitiven Defizite verhindern kann. Auch wenn sich noch zeigen muss, ob das beim Menschen genauso gut funktioniert, klingt es auf einmal viel attraktiver, mehr Sport zu treiben. Am besten fange ich gleich heute damit an.

CHARLOTTE KLEIN Diplombiologin. Promotion an der Charité im Bereich der Neurologie zum Thema Einfluss von Sport und Ernährung auf Regeneration und Plastizität im Gehirn (neurologie.charite.de

45

Foto: Joschka Lippelt

Über die Autorin

) LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

BARFUSS DURCH DIE WELT

E I N P L Ä D OY E R F Ü R D E N S PA Z I E R G A N G

Foto: Leoni Reinders

TEXT & ILLUSTRATIONEN: ANNEKE GOERTZ

Wie in den

dem Thema Alzheimer und dem Älter-

letzten bei-

werden im Allgemeinen. 2015 veröf-

den

fentlichte sie das Buch „Ich helf dir“

Aus-

gaben von  (Beltz Verlag), in dem sie Tipps und Tricks L E B E N -

zusammenträgt, die alten Menschen

LANG stellt auch dieses Mal die Auto-

das Leben erleichtern sollen – vom Bau

rin Anneke Goertz Anregungen und Ide-

einer Tütentragehilfe über das Herstel-

en für Ihren Alltag vor. Während ihres

len von  Antistress-Knetbällen

Masterstudiums befasste sie sich mit

zum Anlegen eines Hochbeetes.

LEBENLANG.DE

46

bis hin


GEDANKENRAUM

i

ch habe das Glück, in direkter

meine Fitness verbessert werden.

Nähe eines Parks zu wohnen. Ich

Viele Menschen, die an Alzheimer er-

gehe sehr oft spazieren, und dabei

kranken, sind unruhig oder fühlen sich

ist es mir egal, ob mich jemand beglei-

rastlos; Spaziergänge können ihnen

tet oder ich alleine durch den Park gehe,

helfen, Ruhe zu finden. Dabei sollte ein

ob es morgens, mittags oder abends ist.

Ziel formuliert werden, das einen kla-

Am Ende meines Spaziergangs, welcher

ren Nutzen erkennen lässt. Wenn Ihr

meist zwischen einer halben Stunde und

Gegenüber keine Motivation verspürt,

eineinhalb Stunden dauert, bin ich viel

vor die Tür zu gehen, versuchen Sie

entspannter und ruhiger – es ist wie ein

den Spaziergang sinnvoll zu rechtfer-

kurzer Urlaub in der Großstadt.

tigen, indem Sie ihn zum Beispiel mit

Die beruhigenden Geräusche, der Wind, der durch die Bäume weht, oder das Zwitschern der Vögel sind einfach erholsam.

J E D E R M E N S C H H AT S E I N E I G E N E S T E M P O, DA S E S B E I M S PA Z I E R G A N G U N B E D I N GT Z U B E AC H T E N G I LT.

Immer wieder liest man, dass viel Bewegung uns vor Krankheit

dem Gang zum Altpapiercontainer oder

schützen kann oder Schmerzen lindert.

zum Briefkasten verbinden. Oftmals ist

Es ist bewiesen, dass das Spazieren an

dann die Lust geweckt, und man kann

der frischen Luft Stress abbaut und den

doch noch ein paar Schritte mehr zu-

Blutdruck senkt. Auch kann eingebüßte

sammen gehen. Achten Sie nur darauf,

Bewegungsfähigkeit zu einem gewissen

genug Pausen einzulegen und die Länge

Grad zurückgewonnen und die allge-

des Spaziergangs richtig abzuschätzen,

47

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

denn jeder Mensch hat sein eigenes

fen Sie, wenn Sie einmal barfuß durch

Tempo, das es zu beachten gilt. Bewe-

die Wohnung oder den Garten laufen?

gung kurbelt auch die Gedanken und den

Stellen Sie einen Unterschied fest?

Geist an, und so kann der Erkrankte so-

Dies hat Auswirkungen auf unseren

gar überraschend redselig werden

ganzen Körper. So können wir durch

– wenn es jedoch mal nichts zu sagen

das Barfußlaufen auf den verschiedens-

gibt, genießen Sie einfach gemeinsam

ten Untergründen die Muskeln an unse-

die Stille.

ren Füßen stärken und zum Beispiel positiven Einfluss auf Rückenschmerzen

Ein Erlebnis für alle Sinne – unabhängig

nehmen. Das Reizen unserer Fußsohlen

vom Alter – ist das Barfußlaufen. Durch

fördert die Durchblutung und hat sogar

das ständige Tragen von Schuhen trai-

Einfluss auf unsere Organe. An unse-

nieren wir uns unseren Tastsinn ab und

ren Füßen befinden sich sogenannte

Fußfehlstellungen an. Unsere vielen Fuß-

Reflexzonen, die bestimmten Körper-

muskeln werden nicht mehr trainiert, und

partien zugesprochen werden. Diese

so bilden sich Bänder, Sehnen und Mus-

Bereiche werden auch bei einer Fuß-

keln zurück. Durch das Tragen von Schu-

reflexzonenmassage angeregt. Durch

hen belasten wir vor allem unsere Fersen

die Stimulation der Reflexzonen kön-

und rollen unsere Füße nicht mehr rich-

nen Schmerzen an den Organen oder

tig ab. Der ursprüngliche Laufstil zeich-

Körperbereichen

net sich aber durch eine Belastung des

Bewiesen ist das nicht, jedoch gibt es

Vorder- und Mittelfußes aus. Versuchen

zahlreiche Erfahrungsberichte, die be-

Sie es mal selber zu Hause: Wie lau-

legen, dass das Barfußlaufen sich nicht

LEBENLANG.DE

48

gelindert

werden.


GEDANKENRAUM

nur positiv auf den Geist

Im Internet finden Sie eine Vielzahl an

auswirkt, sondern tat-

Barfußparks. Hier eine kleine Auswahl:

sächlich

Beschwerden

mindert.

Dornstetten im Schwarzwald (Baden-Württemberg)

Immer häufiger entdeckt

Bad Bayersoien (Bayern)

man in Städten soge-

Penzberg (Bayern)

nannte

Barfußparks *,

Burg (Brandenburg)

in denen es extra ange-

Hofbieber (Hessen)

legte Wege mit verschie-

Meißner (Hessen)

densten Untergründen

Staufenberg/Nienhagen (Niedersachsen)

gibt – ein sinnliches Er-

Havixbeck/Tilbeck (Nordrhein-Westfalen)

lebnis! Auch hier ist un-

Moers-Repelen (Nordrhein-Westfalen)

bedingt darauf zu achten,

Bad Sobernheim (Rheinland-Pfalz)

dass man sich und seine

Schwackendorf (Schleswig-Holstein)

an die Schuhe gewöhn-

Frankenheim (Thüringen)

ten Füße nicht überlastet und einer Reizüberflutung

aussetzt.

mit

Menschen

ten Fußfehlstellung empfiehlt es sich

gestörten

Schmerzemp-

jedoch, nicht auf den haltgebenden

finden oder einer stark ausgepräg-

und schützenden Schuh zu verzichten.

einem

Bei

Viel Spaß auf neuen Wegen!

49

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Dialog:

Physiotherapie & Pflege G E G E N S E I T I G VO N E I N A N D E R LERNEN UND ERGÄNZEN

PFLEGE

ERGOTHERAPIE

PHYSIOTHERAPIE

TEXT: NUNA HAUSMANN ILLUSTRATION: MATHILDE SCHLIEBE

p

LO G O PÄ D I E

robleme ansprechen, sich austau-

näre Zusammenarbeit sollte zum Wohl des

schen, eine gemeinsame Spra-

Patienten besonders reibungslos funktio-

che finden: Wer gut zusammenarbeitet,

nieren. Doch dazu fehlt es gerade in der

kann sich viel Mühe und unnötigen Ärger

Pflege vielerorts an der richtigen Kom-

ersparen. Das gilt auch für die Berufs-

munikation. Über die Hürden und Chan-

gruppen im Gesundheitsbereich, die täg-

cen der Zusammenarbeit sprachen wir

lich in Kontakt miteinander stehen, aber

mit Pflegedienstleitung Antje Wagner und

recht verschieden sind. Ihre interdiszipli-

Physiotherapeutin Carola Gospodarek.

LEBENLANG.DE

50


GEDANKENRAUM

NUNA HAUSMANN: KÖNNTEN SIE SICH

die andere Berufsgruppe geben. Und das

KURZ VORSTELLEN?

habe ich ganz oft nicht erlebt.

ANTJE WAGNER: Mein Name ist Antje

WAS VERHINDERT DIE ZUSAMMENAR-

Wagner. Ich bin gelernte Kinderkranken-

BEIT?

schwester. Anschließend habe ich in Berlin Pflegemanagement studiert und in ver-

CG: Ängste. Und ein Konkurrenzdenken, im

schiedenen Positionen erst in der ambu-

Sinne von ‚Was will die Physiotherapeu-

lanten und dann in der Tagespflege im Lei-

tin denn hier, nachher nimmt die mir noch

tungsbereich gearbeitet. Nun leite ich die

meine Arbeit weg‘. Von den Physiothera-

Tagespflege Reha-Steglitz seit Anfang 2015.

peuten höre ich genauso ‚Jetzt machen die Ergotherapeuten schon unsere Arbeit‘

CAROLA GOSPODAREK: Ich bin Carola

oder ‚Jetzt will die Pflege schon mobilisie-

Gospodarek, von Beruf Physiotherapeu-

ren, das ist doch eigentlich meine Arbeit‘.

tin und Pflegehelferin. Seit etwas mehr als

Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels

zwei Jahren bin ich hier als interne Physio-

dürfen wir nicht so denken, das können wir

therapeutin im Haus und erweitere somit

uns gar nicht erlauben. Die gemeinsame

das externe Angebot. Seit über 25 Jahren

Schnittstelle ist der Patient. Die Frage sollte

arbeite ich in der Tagespflege. Ich gebe

lauten: ‚Wie können wir gemeinsam wirklich

mein Fachwissen und meine Erfahrung in

alles bieten, damit es ihm gut geht?‘ Dazu

Form von Fortbildungen bei verschiede-

muss man aber erst viele Ängste abbauen.

nen anderen Trägern weiter.

Gegenseitig voneinander lernen und ergänzen, darum geht es aber.

WAS

SIND

IHRER

ERFAHRUNG

NACH DIE VORAUSSETZUNGEN FÜR

AW: Ich denke, die eigene Haltung ist ganz

EINE GUTE ZUSAMMENARBEIT ZWI-

wichtig: ‚Wo habe ich die Ausbildung ge-

SCHEN VERSCHIEDENEN BERUFS-

macht und was ist mir mitgegeben gewor-

GRUPPEN?

den? Was für Erfahrungen habe ich gesammelt?‘ Ich habe auch oft Abwehrhaltungen

CG: Wichtig ist, dass die anderen Berufs-

und Konkurrenzgebaren erlebt. Oft besteht

gruppen gut in unsere Arbeit eingebettet

zuerst eine große Skepsis. Jeder möchte na-

sind. Dass sie nicht nur einfach kommen,

türlich Geld verdienen und am Ende die Leis-

das Rezept abarbeiten, und dann wieder

tungen abrechnen können. Ganz wichtig ist

gehen, sondern dass ihre Arbeit tatsäch-

aber auch, was in einer Einrichtung gelebt

lich in unseren Alltag integriert wird. Es

wird. Es muss klar sein, dass es nicht darum

sollte dabei eine große Wertschätzung für

geht, die anderen zu toppen.

51

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

und umgesetzt wird, dann sollte man wirklich die Physio- und Ergotherapeuten von Anfang an mit ins Boot holen. Der Expertenstandard formuliert das auch so, aber die praktische Umsetzung ist verbesserungsfähig. Es muss dann wirklich auch die passende Kommunikation stattfinden. Ich empfehle angestellten Physiotherapeuten, dass WIE

KANN

MAN

ZUSAMMEN-

sie sich die Expertenstandards anschauen

ARBEIT BESSER FÖRDERN?

und von ihrer Seite den Kontakt zur Pflege suchen. Ich erlebe die Pflege immer als sehr

CG: Am besten schon in der Ausbildung.

dankbar.

Viele Physiotherapeuten wollen in den Sportbereich. Man müsste schon wäh-

AW: Ich finde, dass es institutionell ein we-

rend der Ausbildung auch in der Pflege Er-

sentlicher Gedanke sein muss, der ins Leit-

fahrungen sammeln, damit dieser Bereich

bild aufgenommen werden muss. Menschen

mehr Akzeptanz und Wertschätzung er-

müssen auch die Zeit dafür zur Verfügung

fährt. Meine Erfahrung ist: Das Wichtigs-

gestellt bekommen, in Austausch treten zu

te ist von Anfang an reden, reden, reden.

können. Die Schnittstellen können sie selbst

Denn ich habe auch gemerkt, dass zum

manchmal gar nicht sehen und organisie-

Beispiel meine Definition von Mobilisation

ren, das müssen die Führungspersonen für

eine andere ist als in der Pflege. In der Zu-

sie machen. Die Arbeit verteilt sich dadurch

sammenarbeit geht es aber nicht um rich-

auch ganz anders, man greift sich unter die

tige und falsche Fachdefinitionen. Deswe-

Arme. Ich finde, da sind wir auf einem guten

gen muss man sich einfach austauschen,

Weg. Ich glaube schon, dass durch diese in-

nach dem Prinzip: ‚Was denkst du darüber,

terdisziplinären Studienbereiche füreinan-

was denke ich darüber und was machen

der geworben wird und klar wird, dass in der

wir jetzt gemeinsam?‘

gegenseitigen Ergänzung das Potential liegt.

WAS KÖNNTEN KONKRETE SCHRITTE

WAS

SEIN, UM DIE ZUSAMMENARBEIT ZU

GETAN WERDEN?

KANN

IM

BETRIEB

DAFÜR

VERBESSERN? AW: Wichtig ist, zu überlegen, wie man die CG:

Gemeinsame

Fallbe-

externen Dienstleister in den Betrieb und

sprechungen. Wenn zum Beispiel der

auch ins Team einführt. Gemeinsame Do-

Expertenstandard

kumentation, tagesaktueller Austausch,

LEBENLANG.DE

DienstMobilität

und

eingeführt

52


GEDANKENRAUM

WE R V E R STÄ N D N I S S ÄT, W I R D ZUSAMMENARBEIT ERNTEN

eindeutige Verantwortlichkeiten. Je mehr Punkte hier geklärt sind, umso besser läuft es. Man muss sich die Zeit nehmen und sich hinsetzen und ein paar Sachen durchsprechen. Ich möchte sicherstellen, dass sich die externen Berufsgruppen bei uns als Teammitglied begreifen und die Möglichkeit und Pflicht haben, sich ein-

DAS INTERTUT PROJEKT

zubringen und zu informieren. Es ist nicht wertschätzend, wenn man sie da alleine lässt. Intern ist es eine Frage der Mitar-

Über den Tellerrand schauen, schon

beiterführung. Inwieweit die Menschen

während Studium und Ausbildung. Dies

Handlungsspielräume

Verantwor-

ermöglicht das INTERTUT Projekt der Cha-

tung bekommen. Wir haben in der Reha-

rité in Kooperation mit der Robert-Bosch-

Steglitz daher besonders darauf geachtet,

Stiftung. Interdisziplinär „lernen, lehren

dass wir unser Leitbild und unser Hand-

& arbeiten“ ist das Ziel. Auszubildende und

lungskonzept wirklich umsetzen. Dazu ge-

Studierende der Gesundheits- und Kran-

hört, dass wir aktiv an unseren Grundsät-

kenpflege, der Ergo- und Physiotherapie

zen arbeiten und diese immer wieder im

sowie der Medizin erstellten und erprob-

Team diskutieren und anpassen.

ten gemeinsam extra-curriculare Tutorien

und

(interTUTs), um interprofessionelles Lernen zu fördern. In der nächsten Phase wird das Projekt das Angebot ausbauen und damit eine umfassende und langfristige Verschränkung des Lehrangebots erreichen.

TAGESPFLEGE REHA-STEGLITZ: (www.reha-steglitz.de INTERTUT: (aco.charite.de )

)

Foto: privat

Über die Autorin NUNA HAUSMANN Arbeitet als selbstständige Kommunikationsdesignerin in Berlin. Davor arbeitete sie bei sozialen Institutionen in Tel Aviv, Buenos Aires und Rom.

53

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

„ALTER

UND DEMENZ – NICHT GERADE SEXY“

Interview mit Bianca Mattern – Gründerin von NONNA ANNA® FOTOS: NONNA ANNA

LEBENLANG.DE

54


GEDANKENRAUM

1.

Bitte stellen Sie sich und Ihr Projekt kurz vor:

Das Projekt NONNA ANNA® – Montessori für Senioren ist ein Dienstleistungsunternehmen. Wir betreuen Hochaltrige und Menschen mit Demenz auf Montessoribasis, schulen und zertifizieren Einrichtungen nach NONNA ANNA®. Das Projekt gilt als Qualitätssiegel für qualitativ hochwertige Betreuung.

55

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

2. Wer ist das Gesicht dahinter? Bianca M., 46 Jahre, seit 13 Jahren alleinerziehend und Mutter von zwei sehr selbstbewussten und zielstrebigen Jungs im Alter von 15 und fast 17 Jahren.

3. Wie kamen Sie auf die Idee? Ich glaube, ich bin irgendwann – im Jahre 1997 – morgens einmal aufgewacht mit dem Wortspiel: MONTESSORI PER SENIORI und die Idee war geboren.

4. Woher nehmen Sie Ihre Inspiration? Zum einen nehme ich meine Inspiration daher, dass ich was verändern will und kann und es schon getan habe bzgl. der (Demenz-)Betreuung im Hochaltrigenbereich. Dies gibt mir die Gelegenheit, mein schwieriges Thema – nämlich ALTER und DEMENZ - „locker-flockig“ aber auch gleichzeitig wertschätzend zu verpacken. Ein immer noch größeres „Rädchen“ drehen – das ist mein Ziel.

5. Was macht Ihr Projekt so besonders? NONNA ANNA® – Montessori für Senioren ist das erste und bisweilen einzige pädagogische Betreuungskonzept für Hochaltrige und Demenzkranke, welches zusätzlich auch noch materialgestützt ist. Und NONNA ANNA® ist ein Social Business – ein Franchisekonzept d. h. Multiplizieren ist erwünscht.

6. Wer ist Ihre Zielgruppe? NONNA ANNA® hat verschiedene Zielgruppen: Der Betroffene bzw. der pflegende Angehörige, der unsere Leistung der Betreuung in Anspruch nimmt. Einrichtungen, Pflegepersonal oder Akademien, welche uns für Seminare, Workshops oder Vorträge buchen oder eine Zertifizierung wünschen und so zu Partnern werden. Auch Schulen, welche gerne gemeinsam nachhaltige soziale Verbindlichkeiten mit hochaltrigen Menschen oder Demenzkranken auf den Weg bringen wollen. Natürlich auch engagierte, ehrenamtliche Damen und Herren. Partner

LEBENLANG.DE

56


GEDANKENRAUM

aus dem Einzelhandel, Einkaufscenter, Kinos, Büchereien, Reedereien, Reiseunternehmen, welche erkannt haben, dass der „Markt sich dreht“ in Bezug auf den demografischen Wandel.

7. Welchen Effekt hat das pädagogische Betreuungskonzept auf Menschen mit Demenz? Mithilfe meiner entwickelten Materialien kann auch bei erhöhtem Wortverlust die Selbstständigkeit in alltäglichen Dingen unterstützt werden. Ein Beispiel: Ein Mensch mit Demenz und zunehmender Wortfindungsstörung kann ohne Bildkartenmaterial nicht artikulieren, was er/sie gerne essen möchte. Dies ist aber entscheidend für aktivierende Maßnahmen bzw. Angebote in der Betreuung. Durch das Bildkartenmaterial kann diese Lücke aktivierend im Pflege‑

57

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

„ “

ICH GLAUBE, ICH BIN IRGENDWANN… MORGENS EINMAL AUFGEWACHT MIT DEM WORTSPIEL: MONTESSORI PER SENIORI UND DIE IDEE WAR GEBOREN.

prozess geschlossen werden – egal ob im ambulanten oder stationären Bereich.

8. Größte Herausforderung? Die größte Herausforderung ist das Thema an sich: Alter und Demenz – nicht gerade sexy! Und genau das macht es so schwierig. Ich muss immer abwägen, wieviel ich im Gespräch vom „Alterskuchen“ Demenz anschneiden darf, ohne dass ich mein Gegenüber in die Flucht schlage vor Angst. Ganz ehrlich: Manchmal wünsche ich mir, ich würde Muffins verkaufen – schön, bunt und furchtbar süß!

LEBENLANG.DE

58


GEDANKENRAUM

9. Schönste Erfolge und Kooperationen? Der schönste Erfolg für mich ist, dass es die Idee vorher nicht gab und aus der Not der Herausforderung im Traum entstand. Seit 13 Jahren verdiene ich so unseren Lebensunterhalt und das im sozialen Bereich. Es gibt auch erste Franchisepartner, die meinen Weg – aber diesmal ohne Hinfallen – ebenso gehen. Stolz bin ich auf meine „lebendigen Kooperationen“, welche gelebt werden und nicht nur auf dem Papier bestehen.

10. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren? Ich wünsche mir, dass es in 5 Jahren in den NONNA ANNA® TRADEMARK angemeldeten Ländern USA, Japan, Türkei, Österreich, Italien, Deutschland viele Franchisepartner geben wird und NONNA ANNA® durch seine Qualität und das NONNA ANNA® Exportmaterial nachhaltig besticht!

11. Ihr Projekt wurde auf dem letzten Deutschen Pflegetag 2016 auf der Innovationsallee der Bundesländer vorgestellt. Wie definiert ihr Unternehmen „Innovation“? Unser Unternehmen definiert „Innovation“ mit „Neue Wege gehen – aber das Rad nicht neu erfinden“ und mit dem Spruch „Hast Du Schwieriges vor – nimm es leicht.“

12. Das Oberthema unserer Ausgabe lautet ‚drinnen und draußen‘. Was verbinden Sie damit? Die Betreuung auf der Basis der Montessoripädagogik kann „drinnen und draußen“ passieren! Je nach Ressourcen, Fähigkeiten oder Interessen der zu Betreuenden.

Über die Interviewpartnerin BIANCA MATTERN (www.nonna-anna.com/de

)

Bianca Mattern ist Montessoripädagogin und -therapeutin und seit 1997 im Hochaltrigenbereich tätig, wo sie das Erlernte in ihrer Ausbildung zur Therapeutin in die Tat umsetzen kann. facebook.com/NonnaAnna.de youtube.com

59

LEBENLANG.DE


MIT DR. KATHARINA GRAFFMANN-WESCHKE

AUSGABE 07

G E DA N K E N Z U :

Wenn ich einmal alt bin… werde ich am Leben „teilhaben“?

h

FOTO: MARCO DI FILIPPO eute spricht man immer wie-

zurechtfinde? Aus heutiger Sicht gibt es

der von „Teilhabe am Leben“.

dabei zwei Aspekte, die uns im Alter stark

Was mag das wohl für mich persönlich be-

beeinflussen: zum einen die körperliche

deuten? Vielleicht, wie ich mich draußen in

Beweglichkeit und zum anderen unser so-

der Welt bzw. in meiner Wohnung drinnen

ziales Umfeld.

LEBENLANG.DE

60


GEDANKENRAUM

Die Wahrscheinlichkeit eines Sturzes

wird es für mich und meine Generation

nimmt ab dem 60. Lebensjahr rapide zu.

zu kompliziert sein, ein Smartphone und

Lose, rutschige Teppichkanten werden

Tablet zu benutzen? Vermutlich wird es

plötzlich zu Stolperfallen, das Tragen ei-

den Festnetz­anschluss dann auch nicht

nes Wasserglases auf dem Tablett… die

mehr geben. Und wo werden unsere

Treppe hinauf… eine zittrige Herausforde-

Freunde und Familien wohnen? Im glei-

rung. Stehen uns dafür dann technische

chen Haus, in der Nähe, zu Fuß barriere-

Hilfsmittel zur Verfügung, die wir jetzt ent-

frei erreichbar oder vielleicht irgendwo

wickeln, um lange in unseren Wohnungen

in der weiten Welt?

leben zu können? Wie werden wir die vielen Bahnhöfe der U- und S-Bahnen ohne

Aber wer weiß, wie wir zukünftig gemein-

Rolltreppe und Aufzug erreichen? Wie

sam kommunizieren… in 30 Jahren kann

gelangen wir zu den Orten, an denen wir

viel passieren. Lassen wir uns überra-

noch nicht waren? Der Stadtplan, der uns

schen, welche Möglichkeiten uns zur „Teil-

früher einen Überblick verschaffte und

habe am Leben“ drinnen und draußen

unsere Ziele anzeigte, wird schon jetzt

geboten werden.

kaum noch genutzt. Werde ich die Anleitung für mein Navi verstehen und wird es

Kurze aktuelle Anmerkung am Rande…

mich auch nicht an den falschen Ort lot-

wird es die EU noch geben? …wer ist drin-

sen, weil ich ihm vertraue?

nen und wer ist draußen?

Nun zu unserem sozialen Umfeld: Kurze Nachrichten an die Familie und die Freun-

Über die Autorin

de werden heute gerne von Menschen in meinem Alter per Whats App verschickt,

Dr. Katharina Graffmann-Weschke, 49, lebt und

große Entfernungen mit Skype überwun-

arbeitet in Berlin. Sie ist Leiterin der AOK Pflege

den. Freundeskreise verabreden so ge-

Akademie bei der AOK Nordost. Für Lebenlang

meinsame Geburtstagsgeschenke, Jah-

schreibt sie ihre Gedanken in einer Kurz-Kolumne

restreffen und Geburtstage, oder ersparen

auf. Mehr zu Dr. Graffmann-Weschke können

sich auf diesem Weg ein gemeinsames

Sie auch im Porträt „Die Macherin“ in der dritten

Treffen in der Öffentlichkeit. Werden wir

Ausgabe von Lebenlang nachlesen.

das in 30 Jahren auch noch machen oder

(issuu.com/lebenlang

61

)

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Memore FORDERT MENSCHEN

aktiv AUF ZU SPIELEN

„Das ist wie Fahrradfahren – das verlernt man nicht.“ Diesen Spruch haben wir wohl alle schon einmal gehört, und doch erinnert er uns daran, wie sehr Bewegungen mit Erinnerungen verknüpft sind. Unser Körper speichert erlernte Bewegungsabläufe und bringt sie wieder hervor, wenn wir uns eben nach vielen Jahren mal wieder aufs Rad schwingen. Hier setzte auch das Team von Memore an. LEBENLANG.DE

62


GEDANKENRAUM

TEXT: FRANZISKA WINTERLING FOTOS: CLAUDIA BURGER

d

as

junge

Startup-

Team aus den Fach‑ bereichen

Medizin

und Gamedesign bündelte sein Wissen bei der Entwicklung der MemoreBox, einem Spiel, bei dem ältere Menschen über eine gestenbasierte Steuerung ihre Beweglichkeit

trainieren

kön-

nen. Es soll dabei nicht in erster Linie ein Therapiecharakter entstehen, sondern der Spaß steht im Vordergrund. Beim virtuellen Motorradfahren, Kegeln oder Tischtennisspielen werden einerseits die Aufmerksamkeit

sorgt sie im Gemeinschaftsraum

und Koordination geschult, vor

für Spielspaß bei den Bewohnern

allem aber auch das Miteinander

und kann auch die generationen-

gefördert. Aktuell steht die

übergreifende Interaktion mit

MemoreBox nur für Al-

Angehörigen auf eine ganz neue

tenheime und andere

Stufe heben. Denn bekanntlich

Pflegeeinrichtungen

sind ja auch Spaß und ein Lachen

zur Verfügung. Hier

die beste Medizin.

63

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

DIE ERGOTHERAPEUTIN SABINE BAUMBACH UND FRANZISKA WINTERLING VON LEBENLANG HABEN MEMORE EINMAL AUSPROBIERT. Wie hat Euch das Spielen mit der MemoreBox gefallen? S: Nach anfänglichen Bedenken – Menschen mit Demenz im Visier – habe ich deutlichen Spaß gespürt, bin beim Ausprobieren LEBENLANG.DE

64


„ “

GEDANKENRAUM

DAS IST EINE TOLLE IDEE, DASS MAN KEINE FERNBEDIENUNG ODER SONSTIGES IN DER HAND ZU HALTEN BRAUCHT, SONDERN EINFACH LOSLEGEN KANN immer mehr in die Bewegung

den Szenerien an das Alter der

gegangen und habe mich den

Benutzer gedacht wurde. Das

verschiedenen Spiel-Situationen

Motorrad oder die Kegelbahn im

hingeben können.

Stil der 50er und 60er Jahre sind

F: Mir hat es sehr viel Spaß ge-

tolle Details, die Erinnerungen an

macht, und ich finde es besonders

die Jugend der Spieler wecken.

schön, dass sich die Herausforderungen des Spiels an die Fähig-

Was denkt Ihr über die Benut-

keiten des Spielers anpassen.

zerfreundlichkeit? S: Menschen, die kognitiv nicht

Gab es etwas, was Euch über-

eingeschränkt sind, werden die-

rascht hat?

se Spielvarianten gut umsetzen

S: Überrascht hat mich die gute

können und auch Spaß daran fin-

Darstellung, dem Benutzerklien-

den. Gruppendynamik kann ent-

tel entsprechend. Dass man sich

stehen.

den Bewegungen der Spiele rein

F: Gerade im Vergleich zu ande-

beim

Zuschauen

ren Spielen ist es eine tolle Idee,

hingibt. Es fanden

dass man keine Fernbedienung

automatisch Kör-

oder sonstiges in der Hand zu

perbewegungen

halten braucht, sondern einfach

statt.

loslegen kann. Auch dass die

F: Ich war positiv

Spieler dabei von der Memore-

überrascht, dass

Box direkt angesprochen und

beim Design und

angeleitet werden, finde ich sehr

65

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

sinnvoll für Menschen, die mit dieser Art von Spielen noch keine Erfahrungen haben. Welche Voraussetzungen sollte man zum Spaß an der MemoreBox mitbringen? S: Interesse, mit den neuen Medien zu experimentieren, Lust aufs Ausprobieren. F: Wie gesagt, passt sich die Me-

Sabine Baumbach beim Testen von Memore

moreBox da stark den Voraussetzungen der Spieler an, ein gewisses Verständnis, dass es sich hier um ein Spiel handelt, bei dem man aktiv werden muss, sollte aber natürlich vorhanden sein. Wie alltagstauglich findet Ihr Memore in Alten- und Pflegehei-

Demenz biografisch angespro-

men?

chen fühlen. In den Gruppen be-

S:

Grundsätzlich

einsetzbar,

wirkt selbst „stille Teilhabe“ eine

wenn Spieler der MemoreBox

positive Wirkung.

nicht allein gelassen werden,

F: Zum Einsatz in Pflegeheimen

sondern auch motiviert werden.

kann ich wenig sagen, allerdings

Ich könnte mir vorstellen, dass

kann ich mir vorstellen, dass

selbst Menschen mit Demenz vor

durch das Spielen mit Memore

dem Bildschirm stehenbleiben

ein schöner Austausch zwischen

und Bewegungen mitmachen.

jüngeren Angehörigen und Men-

Oder sie setzen sich einfach mal

schen in Pflegeheimen entsteht.

dazu und lassen sich „mitreißen“.

Gemeinsam mit Opa Motorrad zu

Die Bilder sind für diese Behin-

fahren oder mit Oma Tischten-

derung im Alter sehr gut darge-

nis zu spielen, ist sicher eine tolle

stellt, so dass sich Menschen mit

Erfahrung!

LEBENLANG.DE

66


„ “

GEDANKENRAUM

ICH KANN MIR VORSTELLEN, DASS DURCH DAS SPIELEN MIT MEMORE EIN SCHÖNER AUSTAUSCH ZWISCHEN JÜNGEREN ANGEHÖRIGEN UND MENSCHEN IN PFLEGEHEIMEN ENTSTEHT.

Über die Memore-Tester FRANZISKA WINTERLING (@franzifliegt

)

Franziska Winterling schreibt, seit sie es kann, über alles, was ihr in die Finger kommt. Von ersten Märchen in der Grundschule ist sie inzwischen zum Journalismus gekommen. Nach einem zweijährigen Auslandsaufenthalt in den USA lebt sie inzwischen in Berlin und unterstützt das Lebenlang-Team.

SABINE BAUMBACH

(www.xing.com

)

Sabine Baumbach ist Ergotherapeutin, Dozentin für Geriatrie und Gerontologie, Validationsanwenderin, Palliative Care und arbeitet freiberuflich bei Weiterbildungsträgern, Altenpflegeschulen und in Pflegeeinrichtungen in und rund um Berlin.

67

LEBENLANG.DE


WISSENSCHAFT TRIFFT TECHNIK:

AUSGABE 07

LEBENLANG.DE

DAS RETROBRAIN-TEAM IM GESPRÄCH Das Projekt um Memore wurde 2014 im Rahmen eines Exist-Gründerstipendiums an der HumboldtUniversität zu Berlin gestartet. Prof. Wahl stand dem RetroBrain-Gründern als langjähriger Mentor und Exist-Betreuer bei wissenschaftlichen Fragestellungen mit Rat und Tat zur Seite. RetroBrain wurde als Startup-Unternehmen mit Hilfe der Innovationsförderung der Stadt Hamburg gegründet und seitdem mehrfach ausgezeichnet (Rudi-Assauer-Preis, Social Business des Jahres WHU, Startup der Woche etc.). 68


GEDANKENRAUM

achtet wurde. Zur Steuerung sind keine Eingabegeräte wie Maus, Tastatur oder Fernbedienung notwendig. Ein Knopfdruck genügt, um die MemoreBox zu starten,

Der Geschäftsführer von Memore, J. Amadeus Waltz, Prof. Dr. Michael Wahl und die Rehabilitationspädagogin Anna Lena Grans haben Lebenlang Fragen zu Memore beantwortet

es sind keine weiteren Einstellungen notwendig. Die MemoreBox funktioniert ohne Controller und verwendet den ganzen Körper zur Steuerung. Der Wii-Controller führt gerade bei Spielern mit Demenz zu großen Problemen

Wie wird die MemoreBox ge-

in der Handhabung. Durch unse-

nutzt?

ren gestenbasierten Ansatz kann

Die MemoreBox ist für den Ein-

die Steuerung intuitiv und ohne

satz in Seniorenheimen konzi-

zusätzliches Gerät in der Hand

piert. Sie verbindet therapeuti-

erfolgen. Außerdem entfällt die

sche Übungen mit Spielspaß und

Desinfektion eines Controllers

ist

nach jeder Benutzung.

komplett

gestengesteuert.

Dadurch ist sie barrierefrei und intuitiv nutzbar. Betritt ein Spieler

Wie selbstständig kann die Me-

den Erfassungsbereich des Sen-

moreBox von der Zielgruppe ge-

sors, so wird er von einem virtuel-

nutzt werden?

len Helfer zum Spielen aufgefor-

Die integrierten Spiele können

dert. Durch einfaches Heben der

ergänzend zu Physio- und Er-

Hand wird das Spiel gestartet.

gotherapie eingesetzt werden und bieten als gesunde Aktivität

Worauf wurde dabei in Bezug

eine Mischung aus Übung und

auf Benutzerfreundlichkeit ge-

Spaß. Die Spieler können Memo-

achtet?

re selbstständig, also ohne Un-

Die Spiele wurden mit älteren

terstützung nutzen, aber auch in

Menschen

Gruppen gemeinsam spielen.

(weiter-)entwickelt,

wobei hier besonders auf Feedback in Bezug auf Gestaltung und

Was ist der Unterschied zu her-

die Einfachheit der Steuerung

kömmlichen Spielen dieser Art?

(sind die Gesten intuitiv etc.) ge-

Im Gegensatz zu reinen Spielkon-

69

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

solen wie der Nintendo Wii wurden gezielt therapeutische Inhalte integriert. Das Design der Spiele berücksichtigt die Fähigkeiten und Ressourcen älterer Menschen, so

HIER GEHT´S ZUM VIDEO

wurde besonderen Wert auf eine kontrastreiche und reizarme Gestaltung gelegt. Der Stil der 50er

Wie viel kostet die MemoreBox?

und 60er Jahre (Design der Autos,

Die MemoreBox wird derzeit in

Kegelbahn und Musik) wecken Er-

Altenheimen getestet und kann

innerungen und motivieren zum

als

Spielen.

aus Hard- und Software, techni-

Komplettpaket,

bestehend

scher Unterstützung und AktuaInwiefern kann Memore als „Spiel

lisierungen der Spiele, gemietet

gegen das Vergessen“ agieren?

werden. Die individuellen Ge-

Memore ist als Projekt zur Unter-

gebenheiten der Einrichtungen

stützung demenzerkrankter Men-

werden

schen entstanden. Studien bele-

re Informationen finden Sie auf:

gen einen positiven Einfluss der

www.memore.de

berücksichtigt.

Weite-

Kombination von Denk- und Bewegungsübungen auf dementielle

Gibt es eine Möglichkeit, neue

Symptome. So werden den Spie-

Spiele zu ergänzen, oder arbeiten

lern in Memore kleine Aufgaben

Sie an anderen Weiterentwick-

gestellt – beispielsweise: „Nehmen

lungen?

Sie die Abfahrt zum Roten Rat-

Zusätzliche Spiele befinden sich

haus!“ im Motorradspiel.

bereits in Entwicklung und werden automatisch aktualisiert und

Wer kann Memore nutzen? Was

den Nutzern zur Verfügung ge-

sind die Voraussetzungen?

stellt. Die neuen Inhalte sind auf

Memore richtet sich derzeit an

weitere Krankheitsbilder abge-

Senioren und deren Angehörige,

stimmt und binden zusätzliche

kann aber von allen Altersgruppen

therapeutische Übungen ein.

genutzt werden. So können die Spiele aufgrund ihrer Gestaltung

Haben Sie das Spiel bereits in

zum Beispiel auch von Menschen

der Praxis erlebt? Was war Ihre

im Rollstuhl genutzt werden.

schönste Erfahrung damit?

LEBENLANG.DE

70


GEDANKENRAUM

Zwei Spieler in einer Pflegeein-

dem Frühstück ein kleines Kegel-

richtung waren so motiviert, dass

match absolvieren konnten. Me-

sie bei der Pflegeleitung nachge-

more kann also dazu führen, dass

fragt haben, wie sie die Box allei-

die Menschen verstärkt Eigenin-

ne bedienen können, damit sie

itiative zur aktiven Tagesgestal-

bereits morgens um 8 Uhr vor

tung zeigen.

Ab September 2016 wird die MemoreBox im Rahmen eines Modellvorhabens (§20g SGB V) gemeinsam mit der Barmer GEK durch das Institut für Rehabilitationswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin evaluiert. Besonderer Fokus des Evaluationsvorhabens liegt auf Sturzpräventation und Lebensqualität.

Über das Team J. AMADEUS WALTZ (www.memore.de

)

hat gemeinsam mit Freunden RetroBrain gegründet und verantwortet dort die Geschäftsführung. Er kombiniert damit seine juristische Ausbildung (Bucerius Law School) mit Schwerpunkt Unternehmensrecht und IP-Law sowie seine betriebswirtschaftliche Ausbildung (Universität Passau) mit seiner Leidenschaft als Gamer.

PROF. DR. MICHAEL WAHL (www.reha.hu-berlin.de

)

hat Patholinguistik, Kognitionswissenschaft, Gesundheits- und Sozialökonomie in Potsdam und Berlin studiert. Er ist seit 2012 Juniorprofessor für Neue Medien in der Rehabilitation und ihre technischen Voraussetzungen am Institut für Rehabilitationswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.

ANNA LENA GRANS (www.reha.hu-berlin.de

)

ist M.A.-Rehabilitationspädagogin und studierte am Institut für Rehabilitationswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Mensch-Technik-Interaktion, unterstützte Kommunikation, Zusammenspiel von Emotion und Sprache im entwicklungspädagogischen Kontext. Derzeit promoviert sie im Memore-Evaluationsprojekt.

www.memore.de spielmemore

71

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Ein Leben lang reisen!?

Foto: Kris Braun

WIE ICH AUS DER PFLEGE EINFACH AUSSTIEG UND DIE WELT EROBERTE!

C

TEXT & FOTOS: CARINA HERRMANN

arina Herrmann kündigte 2010

terin, hat sich komplett von ihrem Beruf

zum ersten Mal ihre Stelle als Kin-

verabschiedet und ist eine selbständige

derkrankenschwester, danach ihre Woh-

Dauerreisende geworden. Reisen hält sie

nung, verkaufte ihren Besitz und reiste

heute für die beste Burn-Out-Prävention,

los. Mittlerweile ist sie Wiederholungstä-

die es gibt.

LEBENLANG.DE

72


FREIRAUM

Im Moment meiner Kündigung vor mittlerweile sechs Jahren war mir weder bewusst, wie sehr sich mein Leben von diesem Zeitpunkt an verändern würde, noch, dass dieser Schritt schon längst überfällig war. Ich hatte zuvor sechs Jahre lang kontinuierlich als Kinderkrankenschwester in pädiatrischen Onkologien gearbeitet und die Hälfte davon wechselhaft auch in pädiatrischen Knochenmarkstransplantationseinheiten. Was das mit mir, meinem Kopf und meiner Psyche angestellt hatte, wurde mir erst wirklich bewusst, als ich sechs Monate nach meinem Reisebeginn feststellte, dass die Alpträume weniger wurden, mein Schlafrhythmus fast wieder dem eines normalen Menschen glich und ich nicht mehr andauernd müde war.

73

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

EINE REISE BRINGT UNS DAZU, ENDLICH MAL WIEDER DURCHZUATMEN. ALLES MIT ABSTAND BETRACHTEN ZU KÖNNEN UND UNS ZU FRAGEN, OB DAS LEBEN WIRKLICH SO SEIN MUSS, WIE ES GERADE IST.

Viel zu oft bemerken wir die Symptome

Eine Reise muss nicht immer elf Monate

der Erschöpfung gar nicht, oder dass es

und zwei komplette Kontinente überspan-

dringend Zeit für eine Auszeit wäre. Zuge-

nen. Es reicht schon, sich einfach mal für

geben, mein Schritt, all meinen Besitz zu

ein Wochenende aus dem Alltag zu ziehen.

verkaufen und auf unbefristete Zeit loszu-

Eine Woche an einem anderen Ort, mit neu-

reisen, war vielleicht etwas extrem. Aber

en Eindrücken, Gerüchen von fremden Kü-

definitiv wirkungsvoll.

chen, der Sonne im Gesicht oder Salzwas-

Eine Reise bringt uns dazu, endlich mal

ser auf der Haut… Und plötzlich gehen viele

wieder durchzuatmen. Alles mit Abstand

Lämpchen im Kopf an.

betrachten zu können. Und uns zu fragen,

Meiner Meinung nach ist Reisen eines der

ob das Leben wirklich so sein muss, wie es

besten Präventiv-Maßnahmen (und auch

gerade ist.

Heilmittel) gegen Stress, Burn-Out oder depressive Stimmungen.

Ich reiste über elf Monate lang durch Australien. Ich lernte, endlich mal wirklich

ICH KANN AUF REISEN ALLES HINTER MIR LASSEN.

abzuschalten und was es bedeutet, vor Glücksgefühlen fast zu platzen. Es war definitiv nicht alles rosig, und in einigen Momenten habe ich mich gefragt, was ich mir dabei eigentlich gedacht habe. Aber die schönen Momente, die unzähligen glücklichen Erinnerungen, die ich sammeln konnte, haben definitiv überwogen. LEBENLANG.DE

74


FREIRAUM

75

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Meine Probleme lösen sich dabei nicht von selbst (und jeder, der sich das einredet, läuft einfach nur vor ihnen davon), aber ich bekomme endlich mal den Abstand, um über sie zu reflektieren. Zu hinterfragen und objektiver zu beurteilen, als ich das im Moment, mitten in einer Schicht oder sogar im Feierabend, je konnte. Für mich war diese erste Reise, die letztendlich über 14 Monate ging und mich noch nach Malaysia, Bali, Thailand, Laos und Kambodscha führte, die entscheiden-

1. IST MEIN LEBEN

de, in der ich beschloss, nicht mehr in die aktive Pflege zurückzukehren. Sie hat mir

WIRKLICH IN ORDNUNG,

geholfen, mein Leben in die richtige Perspektive zu rücken, zu entscheiden, wie ich es leben will, und vor allem: wie nicht.

SO WIE ES IST?

Auf meiner Reise konnte ich mir die drei

Im Alltag rennen wir oft nur durch unse-

essentiellen Fragen stellen, deren ehrliche

ren Kalender hindurch. Einen Tag nach

Antworten (denn auf Reisen ist niemand

dem anderen. Aber ein gefüllter Termin-

außer mir, den ich belügen müsste) mein

kalender macht noch lange kein erfülltes

Leben danach auf den Kopf gestellt haben…

Leben.

LEBENLANG.DE

76


FREIRAUM

2. WELCHE ANDEREN

Die Antworten auf diese drei Fragen sind

MÖGLICHKEITEN

alles, was es braucht. Und selbst wenn die

HABE ICH?

tet, dann kehren wir nach dieser Auszeit in

Antwort auf die erste schon „Ja, ist es“ laueinen Alltag zurück, den wir deutlich mehr wertschätzen und endlich wieder lieben

Die Scheuklappen, die wir uns im Alltag

werden. Weil uns wieder bewusst geworden

selbst auferlegen („Aber ich habe doch

ist, dass es genau das ist, was wir wollen.

nichts anderes gelernt!“), können wir mit

Falls nicht… Nun, vielleicht begegnen wir

dem räumlichen Abstand (auch zu den vie-

uns ja dann bald mal irgendwo in der Welt.

len Menschen, die uns dabei gerne reinreden) ein wenig aufspreizen und sehen dann vielleicht Gelegenheiten, Möglichkeiten und Chancen, für die wir sonst einfach blind sind.

3. IST MEIN LEIDENSDRUCK SCHON GROSS GENUG? Ich höre immer wieder, wie mutig es Menschen finden, dass ich einfach alles aufge-

Über die Autorin

geben habe und losgereist bin. Ich war nicht

CARINA HERRMANN

Mir war klar, dass ich irgendwie aus diesem

(www.pinkcompass.de

Kreislauf ausbrechen musste. Mein Lei-

Carina Herrmann ist Vollzeit-

densdruck war größer als die Angst vor der

Dauerreisende und ortsunabhängige

Ungewissheit. Und letztendlich hat sich gezeigt, dass ich davor auch gar keine Angst hätte haben müssen.

Foto: Kris Braun

mutig. Ich war verzweifelt.

77

)

Selbständige und zeigt anderen Frauen auf „Pink Compass“ und „Um 180 Grad“, wie sie das auch werden können.

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

LEBENLANG.DE

78


FREIRAUM

DER

AUSSTEIGER Herr R. kann nicht mehr

In unserer sozial verantwortlichen Gesellschaft zählt der Beruf des Pflegers/der Pflegerin zu den wichtigsten. Dennoch steigen viele beruflich Pflegende nach einigen Jahren wieder aus. Herr R., der aus Sorge um seine berufliche Zukunft anonym bleiben will, hat seinen Beruf als Altenpfleger nach 25 Jahren an den Nagel gehängt. Im Gespräch mit Lebenlang erläutert er seine Gründe. TEXT: ALEXANDER KORDS ILLUSTRATION: THOMAS ROUZIERE

H

err R., was waren die

ren. Ich konnte der Verantwortung, die ich diesen Menschen gegenüber hatte,

Gründe dafür, dass Sie

nicht gerecht werden, eine gewissenhafte und gute Pflege war unter diesen

Ihren Beruf als Altenpfleger nach

Umständen kaum möglich. Mit der Zeit wuchs meine Unzufriedenheit, ich be-

25 Jahren aufgegeben haben?

kam depressive Verstimmungen, litt an

Ich hatte das Gefühl, müde und aus-

Schlaflosigkeit, hatte kaum noch sozia-

gebrannt zu sein. In den letzten Jah-

le Kontakte außerhalb des Altenheims,

ren habe ich im Nachtdienst gearbei-

meine Frustration über den Druck

tet, zuletzt alleine für 50 Bewohner,

von Arbeitgeberseite und die schlech-

von denen mehr als die Hälfte schwer

ten Arbeitsbedingungen in der Pfle-

pflegebedürftig und/oder dement wa-

ge machten mich buchstäblich krank.

79

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Meine „Batterien“ waren leer – ich lief sozusagen auf Notstrom.

Welche Rolle spielte dabei die körperliche Anstrengung der Tätigkeit? Mit den körperlichen Strapazen in der Pflege konnte ich lange sehr gut umgehen, z. B. mithilfe von Techniken des rückenschonenden Arbeitens. Da ich aber auch nicht jünger werde, bekam ich mit den Jahren zunehmend Rückenbeschwerden. Ich musste im Nachtdienst

gestürzte

Patienten

alleine aufrichten, hatte keine Hilfe bei Lagerungen und pflegerischen Tätigkeiten am Bett. Es erschien mir zunehmend unmöglich, diese Arbeiten bis zum Rentenalter zu machen.

Und wie empfanden Sie die seelische Belastung? Enorm! Der Umgang mit Schwer- und

reichen etc.… Man musste in diesen

Demenzkranken sowie Sterben und

psychischen Stress-Situationen schon

Tod kann ungeheuer belastend sein.

ziemlich abgebrüht sein – aber wie soll

Ich fühlte mich weitgehend mit den

man sich so die eigentlich nötige Sen-

Fragestellungen und Problemen al-

sibilität für die Menschen bewahren?

leingelassen, die sich daraus erga-

Viel zu oft kam ich als Altenpfleger an

ben. Im Nachtdienst entstanden ab-

meine psychischen Grenzen.

surde Situationen für mich: Während zusätzlich die Angehörigen betreute),

Wie sahen Außenstehende Ihre berufliche Tätigkeit?

musste ich parallel meine sonstigen

Es ist für Menschen, die nicht in der

Arbeiten auf den Stationen verrichten,

Pflege arbeiten, kaum möglich, die Er-

d. h . Toilettengänge durchführen, Win-

lebnisse und Belastungen nachzuvoll-

deln wechseln, Schlaftabletten verab-

ziehen. Ich hörte meist nur Sätze wie

ein Mensch im Sterben lag (und ich

LEBENLANG.DE

80


FREIRAUM

„Das könnte ich nicht machen“ oder

vor allem in Hinsicht auf Dokumenta-

andere platte Bemerkungen. Es wurde

tion und Pflegeplanung. Der Spagat

deutlich, dass der Beruf als Alten-

zwischen beruflicher Erwartungshal-

pfleger in der Gesellschaft nicht son-

tung und der Möglichkeit, das Erlern-

derlich hoch angesehen ist. Wenn sich

te im Arbeitsalltag umzusetzen, wurde

jemand bewundernd über die Arbeit

mit den Jahren ständig größer. Dies

äußerte, klang gleichzeitig eine Por-

führt in vielen Fällen schnell zu Frust-

tion Abschätzung durch.

ration. Hinzu kommt, dass viele Arbeitgeber das soziale Gewissen der Be-

Wie viel Zeit benötigten Sie, um sich letztlich für einen Ausstieg aus der Pf lege zu entscheiden?

schäftigten gnadenlos ausnutzen und

Diese Entscheidung musste sehr lange

Lasten seiner seelischen und körper-

reifen – ca. zehn Jahre –, denn trotz der

lichen Gesundheit – oder steigt aus.

behaupten, dass zu wenig Geld da sei. Entweder arrangiert man sich also zu

vielfältigen Belastungen und des Frus-

eine Veränderung in meinem Privat-

Welche Veränderungen muss die Politik Ihrer Meinung nach in der Pf legebranche vornehmen, damit sich die Anzahl der Aussteiger verringert?

leben den nötigen Impuls dazu.

Zunächst müssen die Arbeitsbedin-

tes mochte ich meinen Beruf und den Kontakt zu den „Alten“. Auch fiel es mir nicht leicht, den sicheren Arbeitsplatz aufzugeben. Letztlich erhielt ich durch

gungen in der Pflege verbessert wer-

Können Sie sich erklären, warum viele beruf lich Pf legenden – wie Sie – nach einiger Zeit den Beruf wieder verlassen?

den, was nur mit mehr gut ausgebil-

Es wundert mich nicht. Bereits als ich

ich ihn gemacht habe, sollte prinzipiell

in der Pflege anfing, wurde unter den

nicht statthaft sein. Auch eine größere

Kollegen über die großen Belastun-

Wertschätzung der Arbeit in der Pflege

gen und die hohe Fluktuation im Be-

und eine bessere Bezahlung wären be-

ruf gesprochen. Der Pflegenotstand,

stimmt von Vorteil. Vielleicht muss die

über den die Medien so oft berich-

Politik die Heimträger finanziell besser

ten, bestand bereits damals. Der ein-

unterstützen, da diese ständig klagen,

zige Unterschied: Heute wird von den

sie hätten kein Geld für mehr Personal.

Pflegekräften noch mehr erwartet,

Als einfache Pflegekraft habe ich aber

detem Personal zu erreichen ist. Der Stellenschlüssel muss also angehoben werden. Nachtdienst alleine, wie

81

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

gungen für ein gutes und menschliches Pflegen schaffen. Der beste Bauplan nutzt nichts, wenn die personellen Ressourcen zur Umsetzung fehlen.

Sie absolvieren derzeit eine Fortbildung zum Medizinischen Dokumentationsassistenten. Würden Sie Ihren reichen Erfahrungsschatz als Pfleger gerne im Rahmen Ihrer künftigen Tätigkeit einbringen? Gerne. Allerdings kommt es darauf zu wenig Ahnung von Politik und be-

an, wo ich nach meiner Fortbildung

triebswirtschaftlichen Dingen.

beruflich unterkomme. Ich weiß von mir selbst, dass es einem anfangs oft

Wie empfinden Sie persönlich die Veränderungen, die die Politik in den vergangenen Jahren in der Pflegebranche vorgenommen hat?

an Selbstvertrauen und Courage fehlt,

Viel Gerede, wobei bei den Pflegenden

Junge Mitarbeiter sind froh, wenn man

und den Pflegebedürftigen im Prin-

für sie Verständnis aufbringt und ih-

zip nichts ankam. Das gesamte Thema

nen das Gefühl gibt, dass sie mit ihren

„Gesundheit und Pflege“ erscheint mir

Problemen nicht alleine sind. Die Pfle-

ungeheuer verworren und undurch-

ge alter und schwerkranker Menschen

schaubar – zumindest für den Normal-

erfordert neben dem fachlichen Wis-

bürger. Von den Pflegekräften wird

sen mehr noch menschliche und so-

sehr viel Leistung erwartet, im Gegen-

ziale Kompetenzen – und die werden

zug erwarte ich dann von den Arbeit-

einem nicht unbedingt in der Schule

gebern und Politikern, dass sie Bedin-

vermittelt.

um mit z. B. schwierigen Pflegesituationen umzugehen. Man muss sich trauen, offen darüber im Team zu reden.

Über den Autor ALEXANDER KORDS (kords.net

)

Alexander Kords, studierter Sprachwissenschaftler und Philosoph, ist seit 2011 als Redakteur tätig. Mit Frau und zwei Kindern lebt er derzeit in Wiener Neustadt. LEBENLANG.DE

82


FREIRAUM

83

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Außenraum & Innenwelt GEWÄCHSHÄUSER UND WINTERGÄRTEN LEBENLANG.DE

84


FREIRAUM

Glasgow Botanischer Garten, Kibble Palace 1872, Vorderansicht ARCHITEK T: JOHN KIBBLE

TEXT: THOMAS GRENZ FOTOS: THOMAS GRENZ/ARNO GARRELS

Kaum ein Gebäudetyp versinnbildlicht die fließenden Grenzen zwischen Innenraum und Außenwelt ähnlich signifikant wie das Glashaus. Sein herausragendes Merkmal ist die Transparenz, ist Licht aus allen Himmelsrichtungen. Licht und die daraus resultierende Wärme begünstigen Wachstum. Das Glashaus als Gewächshaus ermöglicht die Simulation klimatischer Verhältnisse anderer Klimazonen oder Kontinente, ganz nach Bedarf der jeweiligen Anpflanzung im Innenraum. Es ist in der Lage, die Grenzen zwischen Drinnen und Draußen zu egalisieren oder aufzuheben.

85

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Kibble Palace, gußeiserne Stütze in der großen Kuppel

Die barocke Orangerie des

oft arrangiert als beweglicher

18. Jahrhunderts ist der archi-

Bestandteil des allgemeinen Gar-

tektonische Vorläufer der gro-

tenkonzeptes. Das freigeräumte

ßen Gewächshausanlagen des

Gebäude wiederum wurde als Ort

19. Jahrhunderts. Massiv aus-

des höfischen Lebens zum Bei-

geführt, als repräsentative Bau-

spiel für Feste genutzt. Innen- und

ten innerhalb einer bestehenden

Außenraum verschmolzen tem-

Schloss- oder Gartenanlage, wur-

porär, bis der einbrechende Win-

de die von bodentiefen Fenstern

ter die Orangerie wieder primär

strukturierte und nach Süden aus-

zum Winterquartier der empfind-

gerichtete Fassade stilistisch der

lichen Gewächse definierte.

Gesamtanlage angepasst. Die in

LEBENLANG.DE

Kübeln kultivierten Pflanzen wur-

Mit dem Fortschreiten der industri-

den im Sommer herausgestellt,

ellen Revolution in England und der

86


FREIRAUM

wachsenden Möglichkeit, Eisen

sich in Eisen- und Glasverbindun-

und Glas industriell zu fertigen,

gen auf, die bei gleicher Tragfähig-

wird die Orangerie allmählich vom

keit weniger Masse und ungleich

Gewächshaus technisch überholt

mehr Transparenz, also Licht an-

und abgelöst. Massives Mauer-

bieten. Gleichzeitig ermöglicht

werk als tragendes Element löst

der Eisenguss die massenhafte

87

Kibble Palace, Innenansicht, große Kuppel

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Brüssel, großer Wintergarten im Park von Schloss Laeken 1874 -1876 A R C H I T E K T : A L P H O N S E B A L AT

Vervielfältigung schmückender

zerstreute Kolonien in unter-

Bauelemente.

schiedlichsten Klimazonen zeitigte die Notwendigkeit ihrer Simulation

1851 ist der „Chrystal Palace“ – zur

in der eher verregneten Heimat.

Weltausstellung in London errich-

Zahlreiche botanische Sammlun-

tet – mit 600 Metern Länge und

gen und Gesellschaften wurden

150 Metern Breite ein architekto-

gegründet, es wurde geforscht,

nisches Spektakel. Das in modula-

gesammelt, analysiert und ge-

rer Bauweise aus vorgefertigten

züchtet. Der wachsende Anspruch im lichten Höhenbereich der Palmenhäuser erfor-

Palmenhäuser sind allerorten die Highlights europäischer Gewächshausarchitektur

derte wirksame, sorgfältig kalkulierte Konstruktionen. Bis zu 30 Meter hohe Palmen bekamen rundum verglaste Kuppeln, die ein Optimum an Lichtausbeute und Wachstum garantierten. Die großen Palmenhäuser sind

Teilen innerhalb von vier Monaten

allerorten die Highlights europä-

im Hyde Park aufgebaute Glashaus

ischer Gewächshausarchitektur.

nach einem Entwurf von Joseph

Oft reich verziert und außereu-

Paxton inkludierte einfach die be-

ropäische Stile zitierend, sind sie

stehende Vegetation. Der Außen-

von außen wie von innen wahre

raum wurde zum Innenraum.

Schmuckstücke. Das vielleicht eindrucksvollste Ensemble entsteht

Der technische Fortschritt ging

von 1874 bis 1894 in Laeken bei

einher mit wachsender Einfuhr

Brüssel für das belgische Königs-

und Verbreitung immer zahlrei-

haus. Eine Gewächshausanlage,

cherer exotischer Pflanzen und

deren Durchschreiten einen un-

Saatgüter aus allen Teilen der

unterbrochenen Aufenthalt unter

Welt. Die damalige Herrschaft

Glas auf einer Länge von 1,6 Kilo-

des British Empire über weltweit

metern ermöglicht.

LEBENLANG.DE

88


FREIRAUM

89

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Wien, Palmenhaus im Park von Schloss Schönbrunn 1880 -1882 ARCHITEK T: FRANZ VON SEGENSCHMID

LEBENLANG.DE

Aber hinter all dieser grandiosen

Das Bürgertum immerhin beschied

Pracht offenbarten immense Kos-

sich mit den vielfältig sprießenden

ten für Unterhalt, Pflege und In-

Angeboten des Wintergartens aus

standhaltung, das Betreiben von

industrieller Produktion. Eine raffi-

Heizhäusern und komplizierten

nierte Ausdehnung des Wohnrau-

Belüftungssystemen und nicht zu-

mes in den Garten hinein bzw. die

letzt ein Heer von Bediensteten,

Einverleibung eines Gartenteiles

dass sich nur der reiche Adel die-

zum Hause hin. Jahreszeitenun-

sen Luxus der ganz großen Anla-

abhängig wurde der Winter zum

gen leisten konnte.

Sommer, innen wird außen wird

90


FREIRAUM

Jahreszeitenunabhängig wurde der Winter zum Sommer

Palace wird ununterbrochen fortgeschrieben. Die Reichstagskuppel, der Berliner Hauptbahnhof, Tropical Island, Shoppingmalls, Hotelfoyers weltweit. Nie zuvor war es einfacher, einer klimatisch

innen… Das einfache Volk strömte

unbeständigen Außenwelt einen

in die kommerziellen Wintergär-

behaglichen

ten und Glaspaläste – Zerstreu-

gewinnen, aber nie zuvor war es

ung und Amüsement – das Glas-

auch günstiger und komfortabler

haus als Illusionsmaschine und

zu reisen. Exotische Traumziele

künstliches Paradies. Sorgfältig

sind heute nur noch ein paar Flug-

arrangierte exotische Interieurs,

stunden entfernt, die Paradies-

Palmen, Papageien, Bassins und

sehnsucht wird von der Tourismu-

Landschaftsprospekte. Was ist

sindustrie bedient.

Innenraum

abzu-

wahr, was Illusion, was innen, was außen?

Der charismatische Zauber der architektonischen Pionierleistun-

Die Herstellungsprozesse haben

gen aus dem 19. Jahrhundert ist

sich verfeinert, der technische

Teil unserer Kulturgeschichte und

Fortschritt sich um ein Vielfaches

glücklicherweise in vielen, europa-

beschleunigt, eigentlich ist kons-

weit noch erhaltenen und gepfleg-

truktiv fast alles möglich. Die di-

ten Anlagen zu besichtigen und

rekte Linie zu Paxtons Chrystal

nachzuvollziehen.

Über den Autor THOMAS GRENZ thomasgrenz-fotografie.de „Bilder sammeln“ markiert und definiert das Spektrum der fotografischen Neugierde von Thomas Grenz. Der Fotograf lebt und arbeitet seit 1979 überwiegend in Berlin.

91

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

RECHT

in der Pflege: PFLEGENDE ANGEHÖRIGE HABEN AUCH EINEN ANSPRUCH AUF URLAUB

TEXT : Zehra Ercan-Eichholz ILLUSTRATION: KAREN ECKERT IN DEUTSCHLAND PFLEGEN ETWA 1,2 MIO. MENSCHEN IHRE ANGEHÖRIGEN SELBST, ABER NUR ETWA JEDER VIERTE PFLEGENDE ANGEHÖRIGE NIMMT SICH REGELMÄSSIG EINE AUSZEIT.

LEBENLANG.DE

92


FREIRAUM

D

abei steht den Pflegenden rechtlich eine Art Sonderurlaub zu, denn

pro Jahr haben pflegende Angehörige Anspruch auf 28 Tage bezahlte Urlaubsvertretung. Die vier Wochen Urlaubsanspruch müssen

nung im Unternehmen nicht

pflegende Angehörige übrigens nicht am

nach Sympathie oder Stellung,

Stück nehmen. Sie können sie auch in meh-

sondern nach sozialen Kriteri-

rere Kurzurlaube einteilen. Zu beachten ist

en. Dazu gehört zum Beispiel,

jedoch, dass übriggebliebene Urlaubstage

dass Eltern von schulpflich-

durch die pflegenden Angehörigen nicht

tigen Kindern meist den Vor-

mit ins nächste Jahr genommen werden

rang bekommen, wenn es um

können und somit am Jahresende verfal-

Urlaub in den Schulferien geht.

len! Die pflegenden Angehörigen sollten

Denn außerhalb der Ferien kön-

deshalb möglichst vorausschauend pla-

nen sie nicht mit ihren Kindern

nen, um die bezahlte Auszeit auch in vollem

in Urlaub fahren.

Umfang nutzen zu können. Arbeitnehmer, die einen Angehörigen pfle-

DOCH WIE SOLL DIE ZU

gen, haben die gleichen Urlaubsansprü-

PFLEGENDE PERSON IN DER

che wie ihre nicht pflegenden Kollegen.

URLAUBSZEIT VERSORGT

Was die Urlaubszeit angeht, so können sie

WERDEN?

unter Umständen aber sogar auf Sonderrechte pochen. Wenn zu viele Arbeitneh-

Es gibt eine ganze Menge von

mer zur gleichen Zeit Urlaub beantragen,

Möglichkeiten,

muss der Arbeitgeber nämlich abwägen,

de Angehörige ihren Urlaub

welcher Urlaubswunsch Vorrang hat. Und

oder auch mehrere Auszeiten

wie schon in der letzten Lebenlang-Aus-

im Jahr organisieren können –

gabe erörtert, geht es bei der Urlaubspla-

und gleichzeitig sicherstellen

93

wie

pflegen-

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

können, dass der Pflegebedürftige gut

ist, dass die Pflege bereits seit mindestens

versorgt ist. Die pflegenden Angehörigen

einem Jahr andauert und auf die Vorpflege-

haben sogar einen Rechtsanspruch, wel-

zeit nur beim ersten Antrag geachtet wird.

cher in § 39 Sozialgesetzbuch (SGB) XI

Die Höhe der Krankenkassenleistung ist üb-

(Pflegeversicherungsgesetz) normiert ist

rigens für alle Pflegestufen gleich hoch. Die

und die häusliche Pflege bei Verhinderung

Ersatzpflege kann zwar entweder von einer

der Pflegeperson regelt. Die in § 39 SGB XI

professionellen Pflegekraft oder von einer

ff. niedergeschriebene Regelung legt die

sonstigen geeigneten Person aus dem Um-

sogenannte Ersatz- bzw. Verhinderungs-

feld des Gepflegten übernommen werden.

pflege fest. Die Kosten hierfür übernimmt

Diese aber erhalten als Verwandte und Ver-

die Pflegekasse, die zu den gesetzlichen

schwägerte bis zum zweiten Grad sowie an-

Krankenkassen gehört, in einer Höhe von

dere Personen, die mit dem Pflegebedürfti-

bis zu 1.550 Euro im Jahr.

gen in einer Hausgemeinschaft leben, von

Dazu müssen die pflegenden Angehörigen

der Pflegekasse nur die Entlohnung in Höhe

allerdings vorher ein Antrag bei ihrer zu-

des jeweiligen Pflegegeldes, das je nach

ständigen Krankenkasse stellen. Voraus-

Pflegestufe 235 Euro, 440 Euro oder 700

setzung für die Leistung der Krankenkasse

Euro pro Monat betragen kann. Zusätzlich

LEBENLANG.DE

94


FREIRAUM

zu der erhaltenen Entlohnung können noch Aufwendungen wie Verdienstausfall, Fahrtkosten usw. geltend gemacht werden. Bei einem Verwandtschaftsverhältnis ab dem dritten Grad wird dann wie bei einer professionellen Pflegekraft abgerechnet. Neben der Vertretungspflege in der Wohnung des zu Pflegenden besteht auch die Möglichkeit, den Pflegebedürftigen kurzzeitig stationär in einem Pflegeheim unterzubringen. Aber hier stellt die Krankenkasse nicht mehr als ca. 1.550 Euro zur Verfügung.

VORAUSSETZUNG FÜR DIE LEISTUNG DER KRANKENKASSE IST, DASS DIE PFLEGE BEREITS SEIT MINDESTENS EINEM JAHR ANDAUERT UND AUF DIE VORPFLEGEZEIT NUR BEIM ERSTEN ANTRAG GEACHTET WIRD. Über die Autorin

ZEHRA ERCAN-EICHHOLTZ (www.wendland-und-ercan-partnerinnen.de

)

Foto: Kris Braun

Zehra Ercan-Eichholtz, Gräfin von Eichendorff, ist in Berlin geboren und seit 2009 zugelassene Rechtsanwältin. Seit 2011 ist sie Partnerin bei Wendland & Ercan Partnerinnen in Berlin-Schöneberg mit dem Arbeitsschwerpunkt Allgemeines Zivilrecht und den Interessenschwerpunkten Vertrags-, Miet-, Arbeits- und Pflegerecht. Sie ist glücklich verheiratet und seit kurzem Mutter einer zauberhaften Tochter.

95

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Schwingend üb TEXT: FRANZISKA WINTERLING

Die Füße auf einem Seil, hunderte

er als professioneller Slackliner in der

Meter hoch gespannt, darunter nichts

ganzen Welt unterwegs. Das Highlinen

als der Abgrund – mal ein Gebirge, mal

– also die Überquerung von Slacklines

ein Wasserfall, mal eine Stadt: Für die

in schwindelerregender Höhe – hat es

meisten Menschen klingt dieses Sze-

ihm besonders angetan.

nario nach einem Albtraum, für Lukas Irmler ist es eine Passion. 2006 ent-

Lukas Irmler entdeckte Südafrika in den

deckte er Slacklinen – das Überque-

Townships sowie am Kap Horn von sei-

ren einer gespannten Leine – für sich.

ner Slackline aus. Er wandelte am Ur-

„Das erste Hochgefühl, als ich nach drei

sprungsort der Sportart im Yosemite

Tagen Training meine erste Slackline

Valley hoch über dem Tal in den USA.

laufen konnte, wird wohl für immer in

Mit Reinhard Kleindl war er der erste

meinem Herzen bleiben.“ Inzwischen ist

Mensch, der die Victoria Falls auf einer

LEBENLANG.DE

96


FREIRAUM

er den Wolken

Yosemite Valley USA FOTO: SEBASTIAN WAHLHÜTTER

Slackline überquerte. Und auch vor der

am Münchner Flughafen oder über dem

Zugspitze, dem höchsten Gipfel Deutsch-

Olympia-Stadion –, aber auch in Work-

lands, machten Lukas Irmler und seine

shops, in denen er sein Wissen weiter-

Slackline nicht halt. Und gerade im Juni

gibt. Denn zum Slacklinen muss man

2016 brach er mit der Überquerung ei-

sich nicht in beängstigende Höhen vor-

ner 270 Meter langen Nylon-Slackline

wagen – schon einige Zentimeter sind

einen weiteren Weltrekord. So extrem

ein Anfang. Lukas Irmler und sein Team

und wagemutig Lukas Irmler auch ist

nehmen dabei alle, die Lust auf die He-

und so hoch er auch in seinem Sport in

rausforderung ihrer Balance haben, im

luftige Höhen steigt, so sehr ist er doch

wahrsten Sinne des Wortes an die Hand

am Boden geblieben mit dem Wunsch,

– damit jeder das Hochgefühl der ersten

dieses Erlebnis zu teilen. Das tut er zum

Slackline-Überquerung erleben kann.

einen in atemberaubenden Shows – etwa

www.lukas-irmler.com

97

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

LEBENLANG.DE

98


FREIRAUM

Highline-Show Flughafen München F O T O : VA L E N T I N E R A P P

99

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

„ D O O N E T H I N G E V E R Y D AY T H AT S C A R E S Y O U “

Verdon Südfrankreich FOTOS: CHRISTIAN KRUSE

LEBENLANG.DE

100


FREIRAUM

101

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

LEBENLANG.DE

102


FREIRAUM

Olympia-Stadion München F O T O : VA L E N T I N E R A P P

103

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

TEXT: ANNA SEMBACH

DRINNEN

AERIAL YOGA Yoga ist eine philosophi-

Übungen dabei. Yoga be-

Bei dieser Yogaform führt

sche Lehre, die ihren Ur-

steht aus körperlichen,

man die Übungen schwe-

sprung in Indien hat. Die

als auch aus meditati-

bend in einem trapez-

Wurzeln

indischen

ven Übungen und ist so-

förmigen Lycra-Tuch aus.

Philosophie liegen im Hin-

mit perfekt für gestresste

„Schwebendes“ Yoga ist

duismus und im Buddhis-

Menschen oder nach ei-

besonders gut für Anfän-

mus. Wer etwas für sich

nem anstrengenden Ar-

ger geeignet, da beispiels-

und seine Gesundheit tun

beitstag.

weise viele Übungen, wie

möchte, der ist bei Yoga

Ein neuer Fitnesstrend

der Handstand, leichter

genau richtig.

aus den USA, genauer aus

auszuführen sind.

Es gibt zahlreiche Yogasti-

New York, welcher seinen

Bei den Übungen werden

le, daher sind auch für je-

Ursprung in der Akro-

Körper, Geist und Seele in

des Alter die passenden

batik hat, ist Aerial Yoga.

Einklang gebracht.

der

LEBENLANG.DE

104


FREIRAUM

Diese Sportart vermittelt

kenRücken und hilft beim

uns ein besseres Lebens-

Muskelaufbau.

gefühl, während wir zu

Für

unserer

Ruhe

und Personen mit

finden. Hierbei geht es in

hohen Blutdruck ist

erster Linie um das „Los-

Aerial Yoga jedoch

lassen“ und das Gefühl

nicht geeignet.

der Schwerelosigkeit.

Wem die Übungen

Gezielte

beim Aerial Yoga

Yogaübungen

sind äußerst effektiv bei

nicht

Gleichgewichtsproble-

genug sind, der

men und sorgen für eine

kann es mit der

bessere

Körperhaltung.

sportlicheren Va-

Rückenschmerzen

riante Anti Gravity

Auch

Foto: Aerialyogatuch

inneren

Schwangere

sportlich

oder Bandscheibenprob-

Yoga probieren.

leme können durch Aerial Yoga gelindert werden,

 ZUBEHÖR

wichtig,

da durch die Bewegun-

Das wichtigste Zubehör

Outfit zu tragen. Die Klei-

gen in der Luft die Wir-

ist eines der vielen bunten

dung sollte aus einem at-

belsäule entlastet wird.

Nylon-Stofftücher. Die Tü-

mungsaktiven und dehn-

Insgesamt

diese

cher sind ähnlich wie eine

baren Material bestehen.

Sportart für eine bessere

Hängematte an der Decke

Schuhe braucht man für

Körperhaltung, einen star-

fixiert. Beim Yoga ist es

die Trendsportart nicht.

sorgt

ein

bequemes

DRINNEN & DRAUSSEN

TISCHTENNIS Tischtennis zählt zu den

England und wurde als

merspiele und gilt als die

beliebtesten Ballsportar-

Ping Pong bekannt. Seit

schnellste

ten weltweit. Diese Sport-

1988 ist Tischtennis Teil

portart der Welt. Die Ball-

art stammt eigentlich aus

der Olympischen Som-

sportart kann zu jeder

105

Rückschlags-

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Jahreszeit gespielt wer-

messer von 40 mm.

den – ob im Sommer im

 ZUBEHÖR

Besondere Kleidung ist

Garten oder im Winter

Für die Sportart benötigt

beim Tischtennis nicht er-

im Haus – und ist ideal

man einen Tischtennis-

forderlich, ein bequemes

für jedes Alter. Ob wett-

schläger und eine Tisch-

Outfit reicht völlig aus.

kampfmäßig oder hob-

tennisplatte, über die in

bymäßig gespielt – Tisch-

der Mitte ein Netz ge-

tennis macht einfach

spannt ist. An vielen öf-

Spaß. Auch in Gruppen

fentlichen Orten, wie z.B.

ist die Sportart möglich.

an manchen Spielplätzen

Tischtennis gilt als ein

oder in einigen Parks, be-

Gesundheitssport, der

finden sich Tischtennis-

das Herz-Kreislauf-Sys-

platten, die von jedermann

tem stärkt und die Kon-

genutzt werden können.

zentration und Fitness

Der Tischtennisball be-

fördert.

steht aus Plastik oder Zelluloid und hat einen Durch-

CROSSBOCCIA Boccia ist die italienische Version des Boule-Spiels. Seit 1984 ist Boccia sogar

während die Gegenspie-

am Strand. Im Gegensatz

Teil der Paralympics. Beim

ler versuchen, dies zu ver-

zum normalen Boccia

Boccia wird zunächst eine

hindern.

wird Crossboccia mit wei-

kleine, meist weiße Zielku-

Eine

Variante

chen Bällen gespielt, was

gel (genannt Pallino) in das

des Boccia-Spiels ist

es ermöglicht, auf unter-

Spielfeld (z.B. im eigenen

Crossboccia.

Cross-

schiedlichen Spielflächen

Garten oder im Park) ge-

boccia ist eine Freestyle-

oder auch in Räumen zu

worfen. Als nächstes wird

Trendsportart, die über-

spielen.

versucht, die eigene Spiel-

all gespielt werden kann

kugel so nah wie möglich

– ob drinnen oder drau-

an den Pallino zu werfen,

ßen, auf Straßen oder

LEBENLANG.DE

andere

106


FREIRAUM

Die Regeln des Spiels sind

Wer am Ende aller Würfe

 ZUBEHÖR

einfach und für jeder-

die meisten Punkte erzielt

Crossboccia-Bälle

mann leicht zu erlernen.

hat, darf durch den Wurf

leichte, mit Granulat ge-

Jeder Spieler erhält drei

des Markers das Spiel er-

füllte Bälle. Sie sollten aus

Bälle. Ein Spieler wirft

neut eröffnen. Sobald ein

einem robusten und leicht

den Zielball, hier „Marker“

Spieler 13 Punkte erreicht

abwaschbaren

genannt. Ziel des Spiels

hat, endet ein Satz.

bestehen, da sie schnell

ist es, die eigenen Bäl-

Crossboccia

le so nah wie möglich an

ideale Sportart für Fit-

können.

den Marker zu werfen.

ness-Einsteiger und ein-

Die

fach zu erlernen.

Crossboccia sollte be-

Die Bälle, die

ist

die

sind

Material

dreckig oder nass werden Kleidung

beim

am nahesten

Foto: pexels.com

quem und funktional sein.

am Marker liegen, erhalten einen Punkt. Trifft Foto: Dosionair

ein Spieler einen gegnerischen Ball und bleibt dieser darauf liegen, so ist das ein „Kill“, und der Gegner erhält keinen Punkt.

107

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

DRAUSSEN

WIKINGERSCHACH - KUBB Kubb, oder auch Wikin-

Kubbs der gegnerischen

gerschach genannt, ist ein

Mannschaft umzuwerfen,

Outdoor-Geschicklich-

um anschließend den Kö-

keitsspiel für die gan-

nig zu treffen. Gelingt dies,

ze Familie. Vor allem in

so ist das Spiel gewonnen.

Schweden und Norwegen ist Kubb weit verbreitet.

Kubb ist das ideale Out-

Hierbei sind keine Vor-

door-Spiel, bei dem der

kenntnisse erforderlich,

Spaßfaktor klar im Vor-

stäben

genauso wenig wie ein ge-

dergrund steht. Es kann

Kubb-König. Alle Spiel-

wisser Fitness-Grad.

zu jeder Jahreszeit ge-

figuren sind aus robus-

Es gibt zwei Mannschaf-

spielt werden.

tem Holz. Als Spielfläche

ten, die jeweils aus zwei

und

einem

eignet sich am besten

bis maximal sechs Per-

 ZUBEHÖR

sonen bestehen.

Ein

Ziel des Spiels ist es, alle

vier Begrenzungs-

Rasen, man kann das Out-

Kubb-Spiel

besteht

door-Spiel aber auch im

aus sechs Wurfstäben,

Urlaub am Strand spielen.

zehn Kubbs (Holzklötze),

SLACKLINE Slacklining ist eine junge

zu halten. Voraussetzung

rauf zu balancieren. Es

Trendsportart, die dem

für die Sportart ist ein

gibt jedoch die verschie-

Seiltanz ähnelt. Als Slack-

guter Gleichgewichtssinn.

densten Arten von Slack-

lining oder Slacken be-

Dieser kann beim Slacken

lines:

zeichnet man das Balan-

gut trainiert werden.

cieren auf einem Band

Meistens sieht man Men-

³³ Die L O W L I N E S wer-

(der Slackline).

schen im Park, die eine

den in Bodennähe ge-

Hierbei ist höchste Kon-

Slackline zwischen zwei

spannt. Diese eignen

zentration

da

Bäumen gespannt ha-

sich besonders für

man versucht, die Balance

ben und versuchen, da-

Anfänger, da hier auf-

LEBENLANG.DE

gefragt,

108


Foto: Pixabay

Foto: Karina Sandow

FREIRAUM

auf einer W A T E R L I N E .

 ZUBEHÖR

grund der Nähe zum

Hier wird eine Slack-

Zum Slacken benötigt man

Boden keine Verlet-

line über Gewässer

nur die Slackline, also das

zungsgefahr besteht.

wie Seen oder Flüsse

Band, auf dem balanciert

gespannt. Diese Art ist

wird. Dieses Band gibt es

³ ³ Eine LONGLINE ist eine

perfekt für Anfänger,

in den unterschiedlichs-

besonders lange Slack-

da man bei einem Sturz

ten Ausführungen.

line, die über 30 Meter

sanft ins Wasser fällt.

Je schmaler das Band,

weit

gespannt

wird.

desto stabiler steht man

Der Weltrekord hierbei

³ ³ JUMPLINES, auch TRICK-

auf der Slackline, da das

liegt bei einer Länge

LINES genannt, sind

Band schwerer zu kip-

von 300 Metern.

Slacklines, die weni-

pen droht. Jedoch bietet

ger Dehnung aufwei-

eine schmale Slackline

³ ³ HIGHLINES sind Slack-

sen und somit besser

wenig Platz für die Füße.

lines, die sehr hoch

zum Springen geeig-

Ideal für Anfänger sind

gespannt werden und

net sind. Hierfür eig-

Slacklines mit einer Brei-

nur für erfahrene Sla-

nen sich die breiteren

te von 50 mm, da diese

cker geeignet sind, da

Bänder (50 mm), da die

mehr Trittsicherheit als

dies für Anfänger zu

Landefläche bei ihnen

die schmaleren Varianten

gefährlich ist.

größere ist. Erfahrene

bieten. Ebenso geeignet

Slacker üben auf Jum-

für Anfänger sind Bänder

plines ihre Tricks, wie

von mittlerer Breite, also

z. B. Saltos.

35 mm.

³ ³ Die ideale Variante für den Sommer ist Slacken

Über den Autor ANNA SEMBACH www.xing.com/profile/Anna_Sembach Nach Abschluss ihres BWL-Bachelorstudiums an der Universität Erlangen-Nürnberg verschlug es Anna nach Berlin für ein Praktikum bei Carry-On Publishing. In ihrer Freizeit macht sie am liebsten Pilates.

109

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Young Carers INTERVIEW MIT FRAU DÖHNER – JUNGE MENSCHEN MIT PFLEGEVERANTWORTUNG

ist, die Pflegeverantwortung für einen Eltern- oder Großelternteil oder Geschwister übernehmen

TEXT : KATJA RANZ

muss? Neben Körperpflege, Hilfe

FOTOS: WIR PFLEGEN

bei der Mobilität oder beim Essen übernehmen sie oft auch Aufgaben wie emotionale Unterstützung oder Betreuung und

Pflegende Angehörige leisten jeden Tag Beachtliches – die Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen kann eine große Herausforderung sein und kostet erhebliche physische und psychische Kraft. Je weiter die Erkrankung des Pflegebedürftigen fortschreitet, desto mehr Aufgaben sind seitens des pflegenden Angehörigen zu bewältigen – dabei kommt das eigene Leben oft zu kurz. Der Beruf muss aufgegeben werden, das Familienleben leidet darunter und natürlich auch die eigene Gesundheit. Aber was, wenn man schon als junger Mensch, der noch zur Schule geht oder mitten in der Ausbildung LEBENLANG.DE

110

Organisation.


FREIRAUM

YOUNG CARERS – JUNGE MENSCHEN MIT PFLEGEVERANTWORTUNG „Es gibt viel mehr junge Menschen, die

de ein, sind Außenseiter und bleiben

ihre Eltern oder Familienangehörige pfle-

lieber im Verborgenen. Der Verein möch-

gen, als man denkt – die Dunkelziffer ist

te auch dieser bislang kaum wahrgenom-

hoch“, so Dr. Hanneli Döhner, die Initia-

menen Personengruppe mehr öffentliche

torin von wir pflegen – Interessenver-

Aufmerksamkeit verschaffen. Aus dem

tretung begleitender Angehöriger und

europäischen Projekt ToYAC – Together

Freunde in Deutschland e.V. Sie

for Young Adult Carers („Gemeinsam für

weist darauf hin, dass man bei

junge Erwachsene, die pflegende Ange-

vielen jungen Menschen gar

hörige sind“), an dem sechs Projektpart-

nicht weiß, dass sie ihre

ner aus fünf Ländern beteiligt waren, ent-

Angehörigen

pflegen.

wickelte der Verein die Arbeitsgruppe

Oft ist es ihnen peinlich,

„JUMP - Junge Menschen mit Pflegever-

sie laden keine Freun-

antwortung“.

111

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

WAHRNEHMUNG JUNGER PFLEGENDER IN DEUTSCHLAND UNZUREICHEND

sie die Verantwortung als Pflegeperson

Bisher ist die Wahrnehmung der „Jungen

Die 17-jährige Shannon aus Schottland pflegt

Pflegenden“ in Deutschland noch immer

ihre Eltern, seit sie fünf Jahre alt ist. Ihre

unzureichend. Neben der geringen Daten-

Eltern sind beide blind, ihre Mutter dazu noch

lage gibt es auch kaum professionelle Hil-

sehr schwerhörig. Ihr ganzes bisheriges

fe oder Unterstützungsangebote für diese

Leben – als Kind und Jugendliche – hat sie

Zielgruppe. „Auch die Politik hat die jungen

ihre Eltern täglich unterstützt. Sie berichtet,

Pflegenden noch zu wenig im Fokus“, so die

wie es ihr geholfen hat, dass sie dabei durch

Soziologin Hanneli Döhner.

Sozialarbeiter und Carers‘ Trust (carers.org)

für ihre Mutter übernommen hat. „Es gab kaum Hilfe, und man stand vor einer Wand“, so die junge Frau.

begleitet, beraten und entlastet wurde. „Andere Länder, wie beispielsweise Schottland, sind da schon viel weiter,“ äußert Döhner. Sie berichtet von Unterstützungsangeboten zur Erleichterung der oft sehr belastenden und einschränkenden Situation, von Veranstaltungen, die für junge Pflegende in Schottland ausgerichtet werden, und darüber, dass diese stolz sind, „Young Carers“ zu sein. Deutlich wird das auch in einem Kurzfilm mit Ausschnitten aus einer Diskussionsrunde in Hamburg mit zwei jungen Pflegenden aus Deutschland und Schottland (youtu.be/06MN5r48e1U), die im Rahmen des Projekts ToYAC durchgeführt wurde: Laura war 17 Jahre alt, als ihre Mutter mit 47 Jahren einen Schlaganfall erlitt und

LEBENLANG.DE

112


FREIRAUM

WER GEHÖRT ZUR ZIELGRUPPE VON JUMP Die AG JUMP hat nun im Unterschied zum Projekt ToYAC das Ziel, eine noch größere Zielgruppe zu erreichen. Bei ToYAC ging es um 18- bis 24-Jährige Frauen und Männer, die als Pflegepersonen tätig sind. JUMP erweiterte seine Zielgruppe auf Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Laut Frau Dr. Döhner ist es schwierig, eine klare Altersgrenze zu ziehen, vielmehr komme es auf die Lebenssituation der Personen an. Denn auch z.B. ein 28-Jähriger, der noch studiert, kann zu dieser Zielgruppe gehören. Sie äußert außerdem, dass der Begriff der pflegenden Angehörigen als Definition nicht ausreichend sei. „Die Gruppe der sogenannten jungen pflegenden Angehörigen ist viel

oder Unterstützung für eine ihnen

zu unterschiedlich, als dass sie

nahestehende Person. Sie übernehmen oft

mit einem Begriff zu erfassen

regelmäßig maßgebliche oder substan-

wäre, wie es im Englischen mit

tielle Pflegeaufgaben und tragen Verant-

‚Young Carers‘ möglich ist“, so

wortung. Mit dem Begriff Pflege werden

Döhner.

meist Körperpflege, Mobilität oder Hilfe beim Essen assoziiert. Junge Menschen

Die AG JUMP hat sich auf fol-

mit Pflegeverantwortung übernehmen

gende Definition verständigt:

auch Aufgaben wie emotionale Unter-

„Junge Menschen mit Pflegeverant-

stützung, Sorge, Hilfe, Betreuungs- und

wortung erbringen Pflege, Betreuung

Organisationsaufgaben“.

113

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

DIE GRÖSSTEN ERFOLGE

diese verantwortungsbewusste Gruppe junger Pflegender besser unterstützt werden muss. Dabei gilt

Auf di e Frage, we l c h es d e r g rö ßte

es, Antworten auf die Heraus-

bisherige Erfolg war, berichtet Frau

forderung zu entwickeln, dass sie

Döhner begeistert von der Fachveranstal-

einerseits diese Aufgaben wie

tung „Junge Menschen mit Pflegeverant-

gewünscht weiterführen wollen

wortung“, die im Juni 2016 in Hamburg

und können, aber andererseits

stattgefunden hat. Dort konnte – wie die

dabei auch ihre altersgerechten

positiven Rückmeldungen mit Einladungen

Bedürfnisse leben können.

zu weiteren Vorträgen zeigten – die Notwendigkeit verdeutlicht werden, dass

NETZWERKE MÜSSEN AUSGEBAUT WERDEN Nach der Veranstaltung gab es von vielen TeilnehmerInnen die Bereitschaft, in ihren Bereichen stärker für die Thematik zu sensibilisieren und an dieser Zielsetzung mitzuarbeiten. Die größte Herausforderung ist es zukünftig, vor allem Schulen und Lehrer sowie Ärzte zu erreichen, da hier ein wichtiger Ansatzpunkt für die Identifizierung dieser Gruppe gegeben ist. Hierzu kann auf Erfahrungen v.a. aus Großbritannien aufgebaut werden, wo bereits entsprechende

LEBENLANG.DE

114


FREIRAUM

und umfassend unterstützt werden können – im Sinne von Prävention, also Vermeidung von körperlicher und emotionaler Überlastung mit potenzieller Erkrankung als Folgeerscheinung sowie Unterstützung einer altersgerechten eigenen Entwicklung.

DR. HANNELI DÖHNER ist Soziologin und hat bis 2011 die Arbeitsgruppe Sozialgerontologie (Institut für Medizinische Soziologie (IMS)) im Zentrum für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Hamburg -Eppendorf (UKE) geleitet. Als Folge einer europäischen Studie zur Situation pflegender Angehöriger hat sie die europäische Dachorganisation EUROCARERS mitgegründet und in Deutschland wir pflegen – Interessenvertretung begleitender Angehöriger und Freunde in in Deutschland e.V. initiiert.

Instrumente entwickelt, erprobt und erfolgreich eingesetzt wurden. Die Bedürfnisse der jungen Pflegenden müssen außerdem in verschiedenen Politikbereichen angemessene Betrachtung finden. Derzeit wird in Deutschland die Erfahrung gemacht, dass die Zuständigkeit ungeklärt ist und das Thema von einer Stelle zur nächsten weitergeleitet wird.

größeres Netzwerk aufzubauen, damit die

Das EU-Projekt ToYAC Wir pflegen: www.wir-pflegen.net Bilder vom Fachtag Juni 2016 in

jungen Pflegenden rechtzeitig erreicht

Hamburg www.wir-pflegen.net/wp

Ziel der AG JUMP ist es, ein noch

115

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Die neue Lust am Garten

TEXT & FOTOS: Lena Merz ILLUSTRATIONEN: MATHILDE SCHLIEBE

Erde unter den Fingernägeln und Sand in den Socken – was vor Jahren noch mit einem angestaubten Öko-Image belegt war, ist heute der Traum vieler: ein eigener Garten! Doch woher kommt sie, die neue Lust am Gärtnern? Ist es die immer größere Auswahl attraktiver und kostengünstiger Gartenalternativen, ganz unabhängig von Größe oder Lage der eigenen Wohnräume? Oder liegt es an der zunehmend digitalen und beschleunigten Welt, die in uns die Sehnsucht nach etwas Echtem, Lebendigem weckt?

LEBENLANG.DE

116


FREIRAUM

G

arten für Alle Saisongarten, Solawi,

Urban Gardening, Schrebergarten oder essbare Stadt – Deutschland bietet Interessierten mittlerweile viele Möglichkeiten, ihr

Solawi-Gartenprojekt ist man

eigenes Gemüse anzubauen. Was

nicht mit körperlichem Einsatz,

früher nur wenige ökologisch ori-

sondern nur monetär beteiligt

entierte Alternative angespro-

und profitiert dafür vom frischen,

chen hat, trifft mittlerweile auf

regional

eine immer größere Zielgruppe.

Besonders für körperlich beein-

Nicht nur junge Familien, auch

trächtigte Personen kann das

Rentner, Pflegende und beein-

eine sinnvolle Möglichkeit sein,

trächtigte Menschen können von

selbst am Anbau des Gemüses

dem breiten Angebot profitieren:

mitzuwirken, das später auf dem

Auf einem meist jeweils für ein

Teller landet. Das Projekt ‚Essba-

Jahr gepachteten Saisongarten

re Stadt‘ bietet die Möglichkeit zu

beispielsweise steht man selbst

ehrenamtlichem Engagement. In

auf dem Acker, pflegt und erntet

vielen Städten kann man sich mitt-

eigenes Obst und Gemüse. Am

lerweile beim Urban Gardening

117

angebauten

Gemüse.

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Saisongärten Die drei größten Saisongartenanbieter Meine Ernte, Unser Land und tegut verteilen sich über ganz Deutschland. Auf der Seite von Grüne Liebe findet man eine tolle Übersicht der Angebote inklusive Kontaktadressen. Es lohnt sich aber auch, nach SoLaWi-Angebote im Umkreis zu googlen oder sich an ‚Essbaren Städten‘ und Urban Gardening zu beteiligen.

kleinen Betrag über eine Saison gemietet und beackert werden. Das Tolle am Modell Saisongarten ist, dass die Gartenparzellen komplett vorbereitet und besät an die Interessierten übergeben werden. Schwere Gartenarbeiten und Vorkenntnisse sind hier gar nicht nötig, denn es zählt die Gemeinschaft und die Unterstützung der Betreiber. Auch Rentner, Senioren oder Vielbeschäf-

sogar den Traum vom Garten in

tigte haben so die Möglichkeit,

der Stadt erfüllen. Für welchen

innerhalb eines Jahres mit be-

Weg man sich auch entscheidet,

liebig viel Engagement zu gärt-

eins ist sicher: Die Freude am ei-

nern. Gartengeräte, Saatgut und

genen Gemüse und die Zeit im

Wasser sind vorhanden, nur das

Freien lohnen jeden Einsatz.

Unkrautzupfen und Ernten musst selbst übernommen werden.

Von der Stadtwohnung in den Saisongarten

Tipps & Tricks werden unterei-

Dank des Saisongarten-Modells

E-Mail-Verteiler kommuniziert.

kann man künftig trotz kleiner

So hat jeder die Möglichkeit, sich

Stadtwohnung ohne Balkon sei-

bei völlig freier Zeiteinteilung

nen Feierabend im Garten ver-

um seine Parzelle zu kümmern;

bringen. Eine eigene Parzelle mit

zwischen 35, 40 oder 70 qm ist

Biogemüse kann schon für einen

die Größe frei wählbar. In den

LEBENLANG.DE

nander weitergegeben und per

118


FREIRAUM

Immer locker bleiben · Einmal Häckeln ersetzt zweimal Gießen: Wer seinen Boden auflockert, verbessert die Wasseraufnahme und muss seltener gießen · Hochbeete und Pflanztische sind optimal für das rückenschonende Gärtnern

Wintermonaten liegt der Garten brach und erholt sich fürs nächste Pflanzjahr. Auch der (Saison) Gärtner kann in dieser Zeit Kraft sammeln und die selbst eingekochten Konserven genießen.

119

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Unkraut vergeht schon · Rausgehäckeltes Unkraut nicht aufsammeln, sondern liegen lassen: So gehen die Nährstoffe durch Verrottung zurück in den Boden

gelegt haben. Oft sind billig und frisch das Einzige, wonach wir suchen. Dem Gemüse beim Wachsen zuzusehen, mit ihm zu sprechen und sich über jede einzelne Tomate zu freuen, ist ein Lebensgefühl, das nur Gartenbesitzer kennen. In der heutigen Zeit gewinnen jedoch genau diese auf den ers-

„Wer einen Garten hat, lebt schon im Paradies“

ten Blick kleinen Dinge an Wert.

Gründe für einen eigenen Garten

Stress im Beruf und streben nach

oder eine Gartenalternative gibt

etwas mehr Selbstversorgung

es viele. Unser heutiger Lebens-

und somit nach Unabhängigkeit

stil ist oft von Stress und Hektik

von

geprägt und viel zu selten bleibt

Strategien der Lebensmittelin-

Zeit für Entschleunigung. Wir het-

dustrie: Die Alternative Garten

zen durch den Supermarkt und

ist so beliebt wie nie zuvor. Un-

suchen die schönsten Tomaten,

ser Lebensstil verändert sich

die knackigsten Äpfel und den

vom schicken Loftleben hin zum

grünsten Salat. Dabei übersehen

Draußen-Sein und zur Naturver-

wir den Wert unserer Lebensmit-

bundenheit. Bio und regional sind

tel und die langen Wege, die sie

die aktuellen Trendthemen, die in

bis ins Supermarktregal zurück-

einem eigenen oder gemieteten

LEBENLANG.DE

Wir wünschen uns Erholung vom

120

den

undurchschaubaren


FREIRAUM

Der verlängerte Arm des Gärtners

· Arbeiten Sie stets mit langstieligen Gartengeräten: So entfällt das Bücken und Knien im Beet · Zum Gießen stets einen Schlauch benutzen, nur im Notfall auf Gießkannen zurückgreifen

Garten ihren Höhepunkt finden. Inmitten von grünem Gemüse über die Erde zu krabbeln und einzelne Unkrautpflanzen auszuund das soziale Miteinander im Saisongarten bietet viel Platz für Austausch und Horizonterweiterung. Dadurch ergeben sich Freundschaften zwischen Jung und Alt und eine Hilfsbereitschaft, die weit über Nachbarschaftspflege hinausgeht.

Foto: Anna Plumbaum - www.baernd.de

zupfen gleicht einer Meditation

121

Über die Autorin LENA MERZ www.lenasfoodforfriends.de Lena Merz entwickelt Rezepte, ihr Schwerpunkt liegt auf der gesunden und nachhaltigen Küche. Sie kauft Bio aus Überzeugung und werkelt am liebsten in ihrem Saisongarten. LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

D OWN LOAD AL L E R E ZE PTE

Picknick Draußen sein und genießen REZEPTE UND FOTOS: LENA MERZ

Für das perfekte Picknick benötigt man folgende Zutaten: warmes und sonniges Wetter, einen schattigen Platz unter Bäumen im Grünen, Picknickkorb, Picknickdecke und natürlich leckere Snacks und Getränke. Probieren Sie unsere vielseitigen PicknickRezepte, die sich wunderbar für einen Schmaus im Grünen, aber auch für zu Hause eignen – sollte das Wetter doch einmal nicht mitspielen.

LEBENLANG.DE

122


FREIRAUM

123

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

EN T A T U Z f

e n o i t r o ür 4 P

n:

0g 0 3 . a (c

)

te e B e ot R e n i ) kle g 0 0 .3 a c 4 ( n e Möhr er d o 4 i b a ) g 0 Kohlr 0 .3 a c ( n 1 ke a n i t s Pa 2 l ö n e v i Ol sa l a a 5 EL M m Gara 1 TL er v l u p i er hil d C n a i or L K T r e ½ len h a m ge L ffer ½T e f P Salz & u i n oa Q e g h 0 ü 5 r 1 b üse m e G l m 0 30 e Z i t ro n 1 er d n a i or K d n ½ Bu

LEBENLANG.DE

124


FREIRAUM

Quinoa-Salat mit ofengeröstetem Herbstgemüse

ZUBEREITUNG kochen. Alles etwas abkühlen lassen.

1

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

2

Die Rote Bete und Möhren gut abwaschen und abbürsten – wer keine Bioware verwendet, schält das Gemüse lieber. Kohlrabi oder Pastinaken schälen. Alles 2 cm groß würfeln.

3

4

3 EL Olivenöl, 1 EL Wasser, Garam Masala, Chili und Koriander mischen, Salz und Pfeffer zugeben. Das Gemüse darin sehr gut mischen und dann auf einem Backblech ausbreiten. Ca. 30 Minuten im Ofen backen, dabei nach 15 Minuten das Gemüse wenden. Das Quinoa mit der Gemüsebrühe nach Packungsanleitung gar

125

5

Koriander waschen, sehr gut trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.

6

Zitronen auspressen und ca. 2–3 EL Saft mit dem restlichen Olivenöl mischen.

7

Quinoa mit Gemüse und Zitronen-Öl vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in große Schraubgläser füllen. Korianderblättchen darauf verteilen und Gläser verschließen.

8

Wer möchte, kann den Salat auch mit zerbröseltem Feta und gerösteten Walnüssen aufpeppen. Er eignet sich ebenso hervorragend als Büromittagessen.

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Mangold-Zucchini-

Quiche

ZUBEREITUNG 1

mit Sonnenblumenkernen

Die Walnüsse fein hacken oder mit der Küchenmaschine zerkleinern.

2

Alle Zutaten für den Teig in der Küchenmaschine zu einem krümeligen Teig vermischen. Den Teig zu einer Kugel formen (nicht kneten) und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

3

Mangold gut waschen, Stiele und Blätter in 2 cm breite Streifen schneiden. Zucchino waschen und längs in sehr dünne Scheiben schneiden. Scheiben auf einem großen Teller auslegen und salzen.

4

Ziegenfrischkäse mit Eiern mischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

5

Backofen auf 180 °C vorheizen. Quiche-Form gut einfetten. Teig vorsichtig hineindrücken und einen Rand formen. Den Teigboden

LEBENLANG.DE

mit einer Gabel mehrfach einstechen. 6

Den Mangold auf dem Teigboden verteilen. Zucchinostreifen abwaschen und leicht trocken tupfen. Streifen in runden oder welligen Formen aufrecht zwischen dem Mangold auf dem Quicheboden verteilen, sodass sich ein schönes Muster bildet.

7

Eier-ZiegenfrischkäseMischung darauf verteilen und mit Sonnenblumenkernen bestreuen. Ca. 35–40 Minuten backen.

8

Den Schnittlauch waschen, gut trocken schütteln und grob hacken. Über der abgekühlten Tarte verteilen.

9

Die Quiche kann in einer Kuchenglocke wunderbar an den Picknickort transportiert werden.

126


FREIRAUM

N E T A T ZU

rm o f e h uic Q ser s e e n i e m rc h Für u D cm 6 2 t i m Teig:

se s ü n l Wa 550 e p y lT h e 20 g m izen e W 20 0 g Salz ½ TL

Chili

100 g

4 EL

tter u B e lt würfe

ge , e t l a k ser s a W kaltes

old : g g n n a u elm i Füll t S r g) 0 nte 0 u 3 b 0 5 2 g . a 0 25 o (c n i h c Zuc e s ä k h 1 isc r f n e ieg Z 20 0 g Eier r e ff 2 e f P e n Salz & r e k en m u l b en Sonn 1 EL uch a l tt i hn c S nd ½ Bu

127

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Fenchel-Aprikosen-

Dip

N E T A T ZU 1 2 1

no k l e h Fenc sen o k i r Ap o d a c o Av

2 EL

g 0 0 2

Z

lle

f a s n e i t ro n

an Schm

t

d

3

Die Avocado halbieren, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausheben und mit einer Gabel zerdrücken. Direkt mit dem Zitronensaft marinieren.

4

Alles mit dem Schmand mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5

Den Dill waschen, sehr gut trocken schütteln und die Spitzen abzupfen, grob hacken. Die Hälfte davon unter den Dip rühren und den Rest für die Garnitur nutzen.

ill D d n ffer ½ Bu e f P Salz &

ZUBEREITUNG 1

2

Den Fenchel sehr gut waschen, halbieren und den Strunk entfernen. Entweder mit dem Messer oder einem Blitzhäcksler fein hacken. Die Aprikosen waschen, halbieren, Kern entfernen und 0,5 cm groß würfeln.

LEBENLANG.DE

128


FREIRAUM

Grüner Zucchini-

Hummus ZUTAT

1 Glas

ZUBEREITUNG 1

Die Kichererbsen abgießen und mit klarem Wasser abspülen. Bei viel Zeit, die kleinen Häutchen von den Kichererbsen entfernen.

2

Zusammen mit dem grob gewürfelten Zucchino und dem eiskalten Wasser ca. 2–3 Minuten zu einer sehr feinen Paste pürieren – am besten in einem Mixer, alternativ mit dem Pürierstab.

3

1 klein

EN Kiche

re r bs

en à 2 40 g cchin o (ca. 2 EL 20 0 g e i s ka ) l t e s Was 2 EL ser Tahin ( S esa 2–3 E mpas L Z te) i t ro n e nsaft Salz & Pfeffe ½ TL r K re u z k ümm 2–3 E el L O l i ve n ö l 4

er Zu

Mit Olivenöl cremig rühren und würzig abschmecken. Statt des Zucchino kann man auch gedünsteten Kürbis oder vorgegarte Rote Bete zum Hummus geben – oder das, was der Garten gerade hergibt.

Tahin, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel zugeben und nochmals durchmixen.

129

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Zitronen-Basilikum-

Muffins

ZUBEREITUNG 1

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Muffinform mit Papierförmchen auskleiden.

Die Muffins können mit Basilikumblättchen garniert werden.

2

Die Eier und den Zucker in der Küchenmaschine mindestens 3–4 Minuten schaumig schlagen.

3

Die Zitronen heiß abwaschen, die Schale abreiben und den Saft von 1 Zitrone auspressen.

Die Muffins schmecken Alt und Jung gleichermaßen. Durch den griechischen Joghurt werden sie sehr weich und fluffig und bleiben besonders lange frisch.

4

Basilikum waschen, sehr gut trocken schütteln und grob zerzupfen.

6

7

Mehl, Salz, Backpulver, Basilikum, Zitronensaft, Zitronenschalenabrieb und Joghurt mischen. Zum Ei-Zucker-Schaum geben und sehr zügig untermischen. Den Teig auf die Muffinförmchen verteilen und 18–20 Minuten backen. LEBENLANG.DE

LENA MERZ www.lenasfoodforfriends.de Lena Merz entwickelt Rezepte und kulinarische Ideen für Magazine und Firmen. Dabei Foto: Anna Plumbaum - www.baernd.de

5

Über die Autorin

liegt ihr Schwerpunkt auf der gesunden und nachhaltigen Küche. Egal ob vegan oder mit Fleisch, süß oder salzig – Gerichte, die schmecken und leicht für jeden nachzukochen sind, liegen ihr am Herzen. Sie kauft Bio aus Überzeugung und werkelt am liebsten jeden Tag in ihrem Saisongarten.

130


Freiraum FREIRAUM

EN T A T ns U Z Muffi .9 a c r Fü 2

Eier

ucker Z en n o g r t i 0 -Z 10 o i B e klein um k i l i s a 2 nB ur e t i h n c r tt a G Blä e i d r r fü h 10 e m 05 + 4 e p l Ty h e m i ze n e rt u W h g o rJ e h 20 0 g c s iechi r g 230 g alz S e er 1 Pris v l u p ack B 2 TL

131

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

LEBENLANG.DE

132


FREIRAUM

Bodenreform P L Ö T Z L I C H W I R D I N G R O S S S TÄ D T E N W I E D E R G E G Ä R T N E R T. D A S W I R K T A U F D E N E R S T E N B L I C K A B S U R D , IST ABER GENAU DAS GEGENTEIL. TEXT & FOTOS: LARS MENSEL

S

tädte gelten als eng, laut und grau – Betonwüsten mit

ein paar vereinzelten Parkbäumen und voller Städter, die den Bezug zur Natur längst verloren haben. Steht man am Berliner Moritzplatz, dann trifft dieses Vorurteil zunächst zu: Unentwegt drängeln sich dort Autos um einen Verkehrskreisel, huschen Radfahrer vorbei, und ein Neubau am Rande des Platzes scheint komplett aus Beton gegossen zu sein. Es ist kein schöner Platz. Doch ausgerechnet hier, ausgerechnet gegenüber vom Betongebäude, bricht das

133

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Vorurteil in sich zusammen: Versteckt hinter einem überwucherten Zaun befindet sich ein riesiger Garten. Auf dem Gelände des 2009 als Pilotprojekt entstandenen Prinzessinnengarten herrscht organisiertes Chaos: In unterschiedlichen Abschnitten wächst hier alles, von Basilikum bis hin zu Kürbissen.

In den Prinzessingarten.

An manchen Stellen sind die Pflanzen mannshoch, hier und dort ranken sie in den Gehweg hinein, und zwischen allem schwirren Insekten in der Sommerluft. Der Garten wird von einer gemeinnützigen Organisation betrieben, die sich dem Urban Gardening verschrieben hat: Sie verwandelt brachliegende Plätze in Städten für eine Zeit in Anbauflächen, zieht inmitten des Großstadttrubels Biogemüse und schafft neue Orte, an denen Städter mit der Natur in Berührung kommen. Natürlich wirkt das ein bisschen utopisch und vielleicht auch ein wenig absurd: Städte wie Berlin sind nun einmal, was sie sind, weil dort der Mensch statt der Natur herrscht. Historisch sollte eine Stadt so vielen Bewohnern wie möglich Platz bieten, und wo einst Bäume und Felder dominierten, baute man Wohnhäuser und Fabriken, rückte man enger zusammen und verkürzte LEBENLANG.DE

134


FREIRAUM

die Wege. In der Logik der Industrialisierung waren Städte reine „Wohnmaschinen” – und selbst wenn man sich von derartigen Vorstellungen schon lange verabschiedet hat, bleibt wenig Platz für echte Natur. Selbst Parks und Grünflächen sind rational geplante Zentren der Erholung. Wildwuchs oder BioGemüse findet man dort kaum.

...

IN STÄDTEN WIRD NICHT NUR GEWOHNT UND GEARBEITET Im Prinzessingarten herrscht ein anderes Klima. Nicht bloß, weil die Luftfeuchtigkeit im Garten so viel höher ist als auf dem Asphalt davor, sondern auch im übertragenen Sinne: Inmitten der Pflanzen ist es ruhiger, von der Stadt ist wenig zu spüren – obgleich sie leise hinter dem Zaun vor sich hinbrummt. Und so ist das Urban Gardening doch irgendwie rational: Es

...herrscht ein anderes Klima

markiert den Versuch, der Stadt wieder etwas Freiraum abzutrotzen. Es ist ein Ausdruck der Sehnsucht, wieder Natur zu erleben, ohne das Leben in der Stadt dafür aufgeben zu müssen. Und es demonstriert, wie viel ungenutztes Potenzial die Freiflächen zwischen Gebäuden bieten: nicht bloß zur Entspannung und zum Gemüseanbau, sondern auch als Ort für gemeinschaftliche Projekte.

135

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Letzteres unterscheidet Urban Gardening auch vom mittlerweile so spießig wirkenden Kleingarten am Stadtrand: Es lebt von seiner Nachbarschaft, bietet Gelegenheit zum Mithelfen oder Lernen. Schulklassen besuchen diese Gärten und lernen dort über Planzen, die sie allerhöchstens aus dem Supermarkt kennen. Anwohner können im Garten nicht bloß entspannen, sondern bei Interesse auch Gemüse ernten oder Saatgut erstehen. Der Garten ist zudem flexibel angelegt: Seine Beete sind überirdisch, die Pflanzen wachsen in Plastikkörben oder -säcken. Bei Bedarf kann der ganze Garten verlegt werden, falls seine Fläche beispielsweise bebaut werden soll oder ein Neubau in der Nachbarschaft das Sonnenlicht verdeckt. Natürlich kann der Garten nach dem gleichen Prinzip erweitert werden – für noch mehr Pflanzen und Natur in der Stadt. Kein Wunder also, dass Urban Gardening weltweit in Mode ist und in den Städten auf einmal wieder gegärtnert

cken Natur in der Stadt und damit auch

wird: Das symbolisiert eine Rückkehr

eine gewisse Rückbesinnung auf die

zur Natur und eine Abkehr vom Gedan-

Vergangenheit. Denn wirklich utopisch

ken, dass in der Stadt nur gewohnt und

war eigentlich nur der Glauben, dass

gearbeitet wird. Mit Projekten wie dem

wir die Natur aus der Stadt verbannen

Prinzessingarten entstehen kleine Fle-

könnten.

LEBENLANG.DE

136


FREIRAUM

e i s h c i ...obgle m e d r e t n i h e s i e l h c i s r Zaun vo . t m m u hinbr

t d a t S r Von de u z g i n e ist w . . . . n e r spu

Über den Autor LARS MENSEL www.larsmensel.com Der Autor und Fotograf hat auf seinem Balkon lediglich drei klägliche Tomaten gezogen – und ist damit noch weit vom Ideal des Urban Gardenings entfernt.

137

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

Hormone vermisst! Falten im Gesicht, weiße Strähnen im Haar – viele Anzeichen fürs Älterwerden lassen sich schon von außen erkennen. Doch auch im Inneren des Körpers spielt sich eine Menge ab. Um ihr 50. Lebensjahr herum erleben viele Frauen ihre Regelblutung

zum

letzten

Mal

und treten in die sogenannten Wechseljahre ein.

DIE WECHSELJAHRE GEHÖREN ZUM LEBEN JEDER FRAU DAZU. IN DIESER ZEIT STELLT SICH DER KÖRPER AUF EINEN NEUEN HORMONSPIEGEL EIN - DAS MACHT SICH AUCH NACH AUSSEN HIN BEMERKBAR. TEXT: ALENA HECKER

LEBENLANG.DE

138


s

eit

ihrer

Geburt

trägt

jede Frau einen Vorrat an Eizellen in ihrem Körper.

Zwischen ihrem neunten und 15. Lebensjahr bekommt sie ihre erste Menstruation. Jeden Monat reift nun

ein

Eibläschen

heran,

um

befruchtet zu werden, und geht, falls keine Schwangerschaft eingetreten ist, zusammen mit einer großen Anzahl weiterer Eizellen zugrunde. Etwa 400 bis 500 Mal durchlebt eine Frau diesen Zyklus in ihrem Leben, bis irgendwann ihr Vorrat an Eizellen ausgeschöpft ist. Wenn der Eizellenvorrat schwindet, wird

auch

die

Produktion

der

weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron gestoppt. Die sind etwa dafür verantwortlich, dass ein junges Mädchen zur Frau wird, sie regeln die monatlichen Blutungen und spielen eine wichtige Rolle bei der Schwangerschaft. Während der Körper sich darauf einstellt, ohne diese Hormone zu funktionieren, ist die Frau in den sogenannten Wechseljahren.

Ihre

letzte

Monatsblutung wird Menopause genannt.

139

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

An

kaum

einer

Umbruchphase weder

Frau spurlos

innerlich

Manche

geht

noch

spüren

„Eine vernünftige Ernährung mit viel Obst und Gemüse sorgt für eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen bei wenigen Kalorien.“

diese

vorbei

äußerlich.

während

dieser

Zeit vielleicht nur, dass ihre Haut sich trockener anfühlt. Etwa jede zweite bis dritte Frau leidet jedoch

Kost. Tabak und Alkohol sollten sie

unter

weitestgehend meiden.

ihr

starken Leben

Beschwerden,

deutlich

die

beeinflussen:

Die persönliche Lebensweise könne

Schweißausbrüche, Schlafstörungen

Auswirkungen auf die Beschwerden

und Scheidentrockenheit gehören zu

während der Wechseljahre haben, so

den häufigsten Nebenwirkungen der

Zyriax. „Eine vernünftige Ernährung

Wechseljahre.

mit viel Obst und Gemüse sorgt für eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen und

Birgit-Christiane

Zyriax

ist

Ernährungswissenschaftlerin

und

Manche Frauen fühlen sich auch besser,

Mitglied im Vorstand der Deutschen

wenn sie in der Zeit der Wechseljahre

. Sie appelliert

auf Kaffee und Alkohol verzichten oder

an Frauen, gerade auch in der Phase

vielleicht auf Sojamilch umstellen.“

der Wechseljahre auf einen gesunden

Wer unter Hitzewallungen leidet, sollte

Lebensstil

sollten

alkoholische Getränke ohnehin meiden,

ausreichend Calcium zu sich nehmen,

scharfe Gewürze und heiße Getränke

etwa über Milchprodukte, Brokkoli und

können Schweißausbrüche zusätzlich

Calcium-reiches Mineralwasser, nicht

anfeuern.

Menopause Gesellschaft

zu

achten:

Sie

Mineralstoffen bei wenigen Kalorien.

zu viel Fleisch essen, dafür umso mehr Obst, Gemüse und ballaststoffreiche

LEBENLANG.DE

140


500 Etwa 500 Mal durchlebt eine Frau ihren Zyklus

Hormonlevel

wechseljahre

20

30

40

50

60

70

Ăśstrogen progesteron

lebensjahre

Prämenopause Perimenopause

40

45

50

menopause

Zeitpunkt der letzen Blutung

141

Postmenopause

55

60 lebensjahre

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

Nicht selten leiden auch Außenstehende

wie

Familienmitglieder

und

mit

mit.

das sie kaufen wollte, nicht mehr

Starke Stimmungsschwankungen und

gab. „Manche Frauen haben sich

Folgen von Schlafmangel zehren bei

darauf gefreut, dass sie durch das

allen gleichermaßen an den Nerven.

Flüggewerden

In

Freiräume

Angehörige

der

Praxis

den

Frauen

der

Kinder

mehr

haben,

wollen

sich

der

Hamburger

Gynäkologin

Katrin

Schaudig

umorientieren, vielleicht etwas Neues

sitzen

wieder

verzweifelte

starten – und dann fehlt ihnen plötzlich

immer

Patientinnen,

deren

Innenleben

in

die Kraft und der Schwung dafür.“

Aufruhr ist. „Die Frauen sind während ihrer

Wechseljahre

dünnhäutiger

Gegen

depressive

Stimmungen

und können nicht mehr adäquat auf

empfiehlt die Gynäkologin vor allem

Belastungen

berichtet

Bewegung. Yoga helfe manchen Frauen,

Schaudig. Eine Patientin habe ihr

sich zu entspannen, aber auch andere

erzählt, sie sei in der Bäckerei in Trä-

Sportarten seien sinnvoll, um sich nicht

nen ausgebrochen, weil es das Brot,

nur fit zu halten, sondern auch innerlich

reagieren“,

„Manche Frauen haben sich darauf gefreut, dass die Kinder endlich ausziehen, wollen sich umorientieren, vielleicht etwas Neues starten – und dann fehlt ihnen plötzlich die Kraft und der Schwung dafür.“

LEBENLANG.DE

142


zur Ruhe zu kommen. Genauso könne

vorübergehende Phase anzunehmen,

Hypnose oder eine Verhaltenstherapie

während der sie Anforderungen an sich

manchen

während

selbst herunterschrauben: „Vielleicht

Erleichterung

können sie die Zeit der Wechseljahre

verschaffen. „Auch Pflanzenheilmittel

auch für sich nutzen, indem sie darüber

können

nachdenken: Wo stehe ich, wo will ich

der

Patientinnen

Wechseljahre

weise

hilfreich

sein,

Präparate

beispielsaus

der

hin?“

Traubensilberkerze.“ Bei

starkem

Immerhin betritt die Frau während

Leidensdruck

entscheiden sich einige Betroffene

ihrer

Wechseljahre

auch für eine Hormonbehandlung,

Lebensabschnitt.

bei der dem weiblichen Körper das

folgerichtig, wenn sie auch einmal

fehlende Hormon Östrogen wieder

innehält, in ihren Körper hineinhört

zugeführt wird – in Tablettenform oder

und darauf achtet, wie sie sich mit

über die Haut als Gel, Pflaster oder Spray.

dem Älterwerden nicht nur äußerlich

„Die klassische Hormonbehandlung

verändert.

Da

einen ist

neuen es

nur

hilft in den meisten Fällen sehr gut“, so

Schaudig,

„aber

sie

geht

bei

Über den Autor

langfristiger Anwendung mit einem etwas

erhöhten

ALENA HECKER

Brustkrebsrisiko

einher. Daher sollte man vor und

(www.alena-hecker.de

während

Alena Hecker lebt und arbeitet

der

Therapie

die

Brust

)

regelmäßig untersuchen lassen.“

als freie Journalistin in Berlin.

Oft empfiehlt die Gynäkologin ihren

Sie schreibt für verschiedene Magazine und Tageszeitungen und arbeitet als

Patientinnen, die Wechseljahre als

Autorin für den rbb.

143

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

Jede Frau erlebt die

Wechsel

DAS THEMA WECHSELJAHRE AUS DREI UNTERSCHIEDLICHEN BLICKWINKELN

Jede Frau geht unterschiedlich mit Ihren Wechseljahren um – einige Frauen leiden unter den typischen Beschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, depressive Verstimmungen oder trockene Haut. Andere Frauen hingegen fühlen sich während der Wechseljahre ausgeglichener und im Kopf sowie im Herzen richtig frei. Zu ihren Erfahrungen mit den Wechseljahren und deren Auswirkungen auf den Körper, haben wir die 50+-Bloggerin Bärbel Ribbeck, die Dermatologin Dr. med. Soraya Wojteck und die Apothekerin Hannelore Eitel-Hirschfeld befragt.

LEBENLANG.DE

144


ljahre

anders

W A S PA S S I E R T M I T D E M K Ö R P E R WÄHREND DER WECHSELJAHRE?

MINI-INTERVIEW MIT DERMATOLOGIN FR. DR. MED. SORAYA WOJTECKI

In

den

Wechseljahren

verändern

sich die Konzentrationen der Geschlechtshormone, Östrogenen

und

vor

allem

von

Follikel-stimulie-

WIE PRÄSENT SIND DIE WECHSEL-

rendem Hormon (FSH). Dieses Hor-

J A H R E A L S P R O B L E M I H R E R PAT I E N -

mon-Ungleichgewicht kann typische

T I N N E N I N I H R E M A R B E I T S A L LTA G ?

Wechseljahrsbeschwerden hervorrufen.

Viele Frauen fühlen sich zur Beginn der Wechseljahre insgesamt unwohl

WELCHE

in ihrer Haut. Ich sehe häufig Patien-

SACHT DIE HORMONELLE UMSTEL-

tinnen, denen gar nicht so bewusst ist,

LUNG?

BESCHWERDEN

VERUR-

dass ihre Hauptprobleme wie Trockenheit und vermehrter Elastizitätsverlust

Beschwerden

mit der beginnenden Hormonumstel-

Schweißausbrüche, Schlafstörungen,

lung einhergehen.

depressive Verstimmungen und Nervo-

145

wie

Hitzewallungen,

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

sität, können während der hormonel-

natürlichen Vorgang, der früher oder

len Umstellung auftreten. Die Haut wird

später jede Frau trifft. Je früher man

zunehmend dünner und trockener.

anfängt eine passende und reichhaltige Pflege zur Routine werden zu lassen um so besser!

WIE WIRKEN SICH DIE WECHSELJAHRE AUF DIE HAUT AUS? WAS B E L A S T E T I H R E PAT I E N T I N N E N D A -

WAS

MÜSSEN

HAUTPFLEGE-PRO-

BEI AM MEISTEN?

DUK TE BEI FRAUEN WÄHREND DER WECHSELJAHRE LEISTEN?

Am meisten beschäftigt Frauen in den Wechseljahren, dass sich ihre Haut

Die Pflege muss reichhaltiger werden,

anders anfühlt und verhält. Die Creme

da die Haut zunehmend an Feuchtigkeit

die jahrelang perfekt war, reicht nicht

verliert. Festigende Wirkstoffe treten

mehr aus um das Spannungsgefühl zu

dem Elastizitätsverlust entgegen.

lindern. Auch die Festigkeit lässt deulich nach. 

INWIEFERN

HABEN

SIE

E R L E B T,

WELCHE VERÄNDERUNGEN UND AN-

DASS DIE STIMMUNG VON FRAUEN

PA S S U N G E N E M P F E H L E N S I E I M

WÄHREND DER WECHSELJAHRE LEI-

A L LTA G S O W I E I N D E R H A U T P F L E G E

D E T ? S P I E LT D A B E I A U C H E I N V E R -

WÄHREND DER WECHSELJAHRE?

SCHLECHTERTES

HAUTBILD

EINE

ROLLE? Eine gesunde Einstellung zu den WechDurch die Hormonumstellung kommt

seljahren hilft. Es handelt sich um einen

es häufig zu Verstimmungen. Eine sichtbar “alternde Haut „ trägt natürlich dazu bei.

„JE FRÜHER MAN ANFÄNGT EINE PASSENDE UND REICHHALTIGE PFLEGE ZUR ROUTINE WERDEN ZU LASSEN - UM SO BESSER!“

WELCHE TIPPS HABEN SIE FÜR MEHR

ZUFRIEDENHEIT

WÄHREND

DER WECHSELJAHRE? Jede Frau wird diese Situation früher oder später erleben. Deshalb ist es wichtig sich von Anfang gut beraten zu lassen, um dann „gewappnet“ durch diese Zeit zu gehen.

LEBENLANG.DE

146


MINI-INTERVIEW MIT BÄRBEL RIBBECK BÄRBEL RIBBECK 50+ BLOGGERIN

SEIT WANN BEFINDEST DU DICH IN DEN WECHSELJAHREN? Seit Ende Juli 2007. Es begann mit Haa-

Als

Modelustige

und

Taschen-

rausfall und Hitzewallungen, ich war

fan führt sie seit 2012 ihren Blog

gerade in Paris und kannte die Voka-

ueffufzich.blogspot.com. Dabei geht

beln dafür noch nicht und sagte meiner

es ihr vor allem darum, zu zeigen,

Freundin, dass meine Hormone mich

dass man auch und gerade über 50

gerade verlassen.

Spaß an Themen wie Mode, Reisen und Lifestyle haben kann.

WELCHE KÖRPERLICHEN VERÄNDERUNGEN UND BESCHWERDEN KONNTEST DU SEIT BEGINN DER WECHSELSie wurde trockener, dünner und natür-

JAHRE ENTDECKEN?

lich bekam sie hier und da auch ein paar Körperliche Veränderungen in Form

Falten.

von Depotfett, dass sehr hartnäckig ist. Und

die

Schwerkraft

macht

sich

DIE RICHTIGE HAUTPFLEGE HÄNGT

bemerkbar, aber das sind alles keine

NICHT NUR VOM HAUTTYP AB, SON-

wirklichen Beschwerden. Ernst wurde

D E R N A U C H V O N I H R E M H A U TA LT E R .

es erst, als 2014 bei mir Brustkrebs

MUSSTEST DU DEINE HAUTPFLEGE

diagnostiziert wurde.

DEN VERÄNDERTEN BEDÜRFNISSEN A N PA S S E N ?

KONNTEST DU HAUTVERÄNDERUNGEN FESTSTELLEN UND IN WELCHER

Ich habe meine Pflege angepasst: mehr

FORM?

Feuchtigkeitspflege das ganze Jahr über und für bestimmte Körperstellen

Ja, auf jeden Fall wurde auch meine

muss es in der kalten Jahreszeit auch

Haut problematischer und verlangte

eine Pflege mit einem bestimmten Fet-

nach viel mehr Pflege und Zuwendung.

tanteil sein. Das brauchte ich früher nie.

147

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

Nein, das kann ich nicht bestätigen. Ich bin sehr viel ausgeglichener und gelassener

geworden.

Überhaupt

nicht depressiv, dafür gibt es keinen

„JA, AUF JEDEN FALL WURDE AUCH MEINE HAUT PROBLEMATISCHER UND VERLANGTE NACH VIEL MEHR PFLEGE UND ZUWENDUNG.“

Grund. In meinem Alter macht einem kaum

jemand

noch

irgendwelche

Vorschriften. Das genieße ich sehr und ich mache nur noch das, was ich will. So bin ich im Kopf und im Herzen richtig frei. WELCHE ANDEREN MASSNAHMEN HELFEN

BEI

VORHANDEN

BESCHWERDEN? WAS

ERWARTEST

DU

NER

HAUTPFLEGE,

AUF

DIE

VON

Gegen meine Beschwerden helfen

EI-

PERFEKT

eigentlich

IN

DEN

überall propagiert werden: gesunde

W E C H S E L J A H R E N A N G E PA S S T I S T ?

Ernährung, viel Bewegung, etwas Sport,

DIE

BEDÜRFNISSE

genau

die

Sachen,

die

viel Wasser trinken und ausreichend Von einer solchen Hautpflege erwar-

Schlaf.

te ich eine gezielte Abstimmung auf

und Genussgifte. Natürlich schlage

die

Hautbedürfnisse.

ich auch mal über die Strenge, aber

Also Feuchtigkeitspflege ist mir sehr

grundsätzlich gehe ich mit meinem

wichtig, andere mögen vielleicht auch

Körper achtsamer um als früher.

veränderten

Wenig

Zucker,

Weißmehl

straffende Texturen.  HAST DU TIPPS FÜR FRAUEN IN DEN VIELE FRAUEN LEIDEN WÄHREND IHRER

WECHSELJAHRE

AN

WECHSELJAHREN?

DE-

VERSTIMMUNGEN.

Ich finde es schwierig, meine Situation

K O N N T E S T D U D A S E B E N FA L L S B E -

auf andere Frauen zu übertragen,

S TÄT I G E N U N D W E N N J A , W E L C H E

denn ich habe gut reden, mir fiel es

MASSNAHMEN

leicht, damit umzugehen. Wenn ich den

PRESSIVEN

HABEN

DAGEGEN

Frauen jetzt sage: „Nehmt die Dinge

GEHOLFEN?

LEBENLANG.DE

148


nicht so wichtig, man kann es eh nicht

Die meisten Frauen sprechen offen

ändern!“ dann hilft das keiner Frau, die

über die Wechseljahre und ihren

unter extremen Beschwerden leidet.

damit einhergehenden Beschwerden.

Es ist mein Weg. Ein Tipp der immer

Das Problem der trockenen Scheide

funktionieren sollte ist: Kinn hoch und

(Vagianlatrophie)

lächeln!

direkt ein Tabuthema dar, doch fällt es

mehreren

stellt

zwar

Kundinnen

nicht

sichtlich

schwerer, dieses Thema zur Sprache zu bringen.

MINI-INTERVIEW MIT APOTHEKERIN HANNELORE EITEL-HIRSCHFELD WIE

PRÄSENT

IST

WECHSELJAHRE

DAS BEI

WELCHE

SIND

PROBLEME

DIE

HÄUFIGSTEN

IHRER

KUNDINNEN

WÄHREND DER WECHSELJAHRE?

THEMA

Schwitzen,

gefolgt

von

Schlafstör-

IHREN

ungen – schwaches Nervenkostüm (Stimmungsschwankungen)

KUNDINNEN?

und

trockene Schleimhäute ebenso wie Kundinnen,

die

unter

Gewichtsstörungen.

Wechsel-

jahrsbeschwerden leiden, sind in der Patientengruppe häufiger

über

50

anzutreffen.

werden

konkrete

Jahre

Meistens Beschwerden

„DIE MEISTEN FRAUEN SPRECHEN OFFEN ÜBER DIE WECHSELJAHRE UND IHREN DAMIT EINHERGEHENDEN BESCHWERDEN.“

geschildert (trockene Augen, trockene Schleimhäute (Intimbereich), Schlafstörungen,

Angstzustände,

Schwit-

zen, Gewichtsstörungen, Stimmungsschwankungen, Haare werden dünner oder fallen gar aus. G E LT E N D I E W E C H S E L J A H R E B E I V I E L E N F R A U E N A L S TA B U T H E M A ODER

WIRD

DARÜBER

OFFEN

GESPROCHEN?

149

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

WELCHE VERÄNDERUNGEN IN DER HAUTPFLEGE SIND WÄHREND DEN WECHSELJAHRE NOTWENDIG? BIETEN SIE IHREN KUNDINNEN BER AT U N G S G E S P R Ä C H E Z U M T H E M A

Von

großer

Bedeutung

im

WECHSELJAHRE AN?

Klimakterium ist der tägliche Einsatz von basischer Körperpflege. Intensive

Nicht direkt auf diese Zielgruppe aus-

Hautpflege ist erforderlich, um diese

gerichtet, sondern wir stellen eher die

fortschreitenden Alterungsprozesse

o.g Themen in den Fokus und behandeln

aufzuhalten.

sie dann, aber nicht nur unter dem Ge-

Waschlotionen verwenden, die die

sichtspunkt Wechseljahre

Haut noch mehr austrocknen –

Keine

aggressiven

besser geeignet ist hier eine milde, INWIEFERN WIRD DIE HAUT WÄH-

rückfettende Reinigungsmilch. Der

REND DER WECHSELJAHRE IN MIT-

Einsatz

LEIDENSCHAFT GEZOGEN?

Schutz von Zellschäden sollte jetzt

von

Antioxidantien

zum

nicht mehr hinausgeschoben werden. Die Haut wird spürbar trockener, emp-

Hyaluronsäure ist zu empfehlen,

findlicher, dünner, verliert an Spann-

um die Haut durch Wasserbindung

kraft,, der Teint wird fahler, Cellulite

wieder frischer erscheinen zu lassen.

wird jetzt deutlicher wahrgenommen

Optimal ist die Anwendung einer

und es macht sich eine Übersäuerung

Tages- und Nachtpflege nach der

der Haut bemerkbar.

Anwendung eines Serums.

LEBENLANG.DE

150


• Lasea

FÜHLEN VIELE FRAUEN SICH NACH IHREN

E R FA H R U N G E N

KÖRPERLICHEN

VON

lung

DEN

(Lavendelöl, von

zur

Behand-

Unruhezuständen

bei

ängstlicher Verstimmung, senkt die

VERÄNDERUNGEN

Reizschwelle),

IN DEN WECHSELJAHREN IN IHREM

• Neurexan

A L LTA G E I N G E S C H R Ä N K T ?

sionsblume, Außer der Beeinträchtigungen durch

wirken

Hitzewallungen und

besitzt

Schlafstörun-

(Komplexmittel, Kaffee,

Pas-

Zinkvaleriat

beruhigend, kräftigende

Hafer

Wirkung,

gen sowie Angstzuständen, die als

Stimmungsschwankungen,

stark einschränkend wahrgenommen

störungen, Nervosität, Unruhe)

werden, handelt es sich bei den

• Remifemin

plus

(u.a.

bei

Schlafpsycho-

restlichen Veränderungen eher um

vegetative Störungen wie innere

Befindlichkeitsstörungen.

Anspannung, Niedergeschlagenheit, Reizbarkeit,

WAS

EMPFEHLEN

SIE

schwäche,

BEI

KonzentrationsSchlaflosigkeit,

Angst,

STIMMUNGSTIEFS WÄHREND DER

innere Unruhe – Cimicifuga, Johan-

WECHSELJAHRE?

niskraut) HABEN SIE WEITERE TIPPS FÜR FRAUEN IN DEN WECHSELJAHREN? Gesunde ausgewogene Ernährung, Entschleunigung, Sport, Yoga oder andere

„INTENSIVE HAUTPFLEGE IST ERFORDERLICH, UM DIESE FORTSCHREITENDEN ALTERUNGSPROZESSE AUFZUHALTEN.“

Entspannungstechniken, ausreichend Zeit für Schlaf einplanen.

151

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

ERFRISCHTE & GEPFLEGTE HAUT ÃœBER NACHT NEOVADIOL AUSGLEICHENDER WIRKSTOFFKOMPLEX

NEOVADIOL NACHT

LEBENLANG.DE

152


„Am meisten beschäftigt Frauen in den Wechseljahren, dass sich ihre Haut anders anfühlt und verhält. Die Creme die jahrelang perfekt war, reicht nicht mehr aus um das Spannungsgefühl zu lindern.“

f

Frau Dr. med Soraya Wojtecki Fachärztin für Dermatologie ragt man heute eine 50-Jährige, ob

Veränderung? Auch aus dem Gespräch

Sie nochmal 20 sein will, dann ist

mit Ü-50 Bloggerin Bärbel Ribbeck ging

in den meisten Fällen die Antwort:

es hervor: ganz viel Feuchtigkeit für die

Nein! Denn die allgemeine Einstellung

oft gereizte Haut hat eine hohe Priorität.

zum Alter hat sich geändert. Fühlte man

Außerdem

sich vor 40 Jahren noch „alt“, ist die Zeit

die für die Wechseljahre typischen

ab 50 heute auch der Beginn eines neuen

Hitzewallungen und dem nächtlichen

und

Lebensabschnittes.

Schwitzen mit einer kühlenden Pflege

Frauen schaffen sich Freiraum – im Beruf

auszugleichen und dass die Haut auch

angekommen kann einem (fast) keine(r)

in Zukunft frisch und fest bleiben soll.

mehr was vormachen und die Kinder

Ein Ausgleich von Beruhigung und

sind in den meisten Fällen selbständig.

Anregung, von Zur-Ruhe-Kommen und

Um diese Freiheiten genießen zu können,

Neuem entdecken, wird daher sowohl

sollten die Prozesse der Wechseljahre

in der Hautpflege als auch im Alltag

nicht einschränken, sondern erkannt und

immer wichtiger. Im Leben müssen die

ausgeglichen werden.

neugeschaffenen

spannenden

entsteht

der

Wunsch,

Freiräume

richtig

gefüllt und aufgeteilt werden. Zeit für Denn während Sie Ihren Körper und

einen ruhigen Abend auf dem Sofa

Ihre Haut eigentlich gut kennen und

mit einer Gesichtsmaske und einem

wissen, was Sie brauchen, ändern

schönen Film ist genauso wichtig wie

sich die Bedürfnisse plötzlich wieder

aktive Zeit mit der Familie und Freunden,

völlig. Wie darauf reagieren und was

Reisen

braucht die Haut jetzt in dieser Zeit der

Horizonte.

153

und

dem

Entdecken

neuer

LEBENLANG.DE


„ “

ANZEIGE

WECHSELJAHRE SOLLTEN DIE NÄCHTLICHE RUHE NICHT STÖREN

Um sich vom Alltag erholen zu können, benötigt der Körper die nächtliche Ruhephase.

Hitzewallungen

und

nächtliche Schwitzattacken sollten diese

KÜHLEND

Ruhe nicht stören – die Haut kann sich

Dieser Effekt zeigt sich schon beim

dadurch nicht optimal regenerieren,

Auftragen der Creme. Denn während die

verliert Wasser und sieht am Morgen

Haut in den Wechseljahren oft gereizt

weniger prall und frisch aus. Auch sind

und erhitzt ist, kühlt NEOVADIOL NACHT

die Konturen schlaff und das Hautbild

wohltuend. Dank innovativem Anti-Hitze-

wirkt fahl. Die richtige Nachtpflege

Effekt kühlt die Nachtpflege die Haut um

kann dabei ohne großen Aufwand die

bis zu 2,7 Grad. Damit beugen Sie

Regeneration

nächtlichen

unterstützen,

während

Hitzewallungen

auch der Rest Ihres Körpers zur Ruhe

Schwitzen

kommt. Beim Gedanken des Ausgleichs

Morgen mit frischer und natürlich

hat auch Vichy mit der neuen Nachtpflege

durchfeuchteter Haut auf. Das fördert

NEOVADIOL NACHT - AUSGLEICHENDER

die wichtige Hautregeneration. Perlite

WIRKSTOFFKOMPLEX angesetzt und ein

absorbieren zusätzlich effektiv nächtlich

einzigartiges Produkt entwickelt, das

auftretenden Schweiß. Dabei ist der

unserer Haut beides gibt, Beruhigung und

Effekt einer reichhaltigen Creme nicht

Anregung, Regeneration und Aktivität.

mit fettiger Haut zu verwechseln.

PRO-XYLANE Festigkeit & definierte Konturen

Reife Haut ab 50 Jahren verliert an Struktur

LEBENLANG.DE

PRO-XYLANE

verdichtet die Hautstruktur in die Tiefe

HYALURONSÄURE Frische & Feuchtigkeit

Reife Haut ab 50 Jahren verliert Feuchtigkeit

HYALURONSÄURE spendet

154

Feuchtigkeit und hilft, sie in der Haut zu speichern

vor

und

wachen

und am

JASMONSÄURE Ebenmäßigkeit & Ausstrahlung

Reife Haut ab 50 Jahren wird dünner und fahler

JASMONSÄURE

repariert und glättet die Epidermis


„ “

ERHOLUNGSKUR IN DER NACHT FÜR EINE FESTE UND PRALLE HAUT AM MORGEN. überzeugen sie sich von der neovadiol ausgleichender wirkstoffkomplex serie

AUSGLEICHEND Mit

den

auch

die

Wechseljahren Verlangsamung

geht einiger

Hautstruktur in der Tiefe und sorgt

Regenerationsprozesse der Haut einher.

so für mehr Festigkeit, definiert

Das kann schnell zu einem müden und

außerdem die Konturen und sorgt

unausgeglichenen Hautbild führen. Mit

für einen ebenmäßigen Teint.

von der Natur inspirierten Aktivstoffen, wie beispielsweise Hyaluronsäure und insbesondere Pro-Xylanen, kompensiert

S TÄ R K E N D

der Wirkstoffkomplex die Auswirkungen

Ein weiterer Wunsch vieler Frauen in

der

den Wechseljahren ist es, die gereizte

Wechseljahre.

Der

aus

Hefe

gewonnene Wirkstoff durchfeuchtet die

und

Haut und macht sie stark gegen innere

zusätzlich zu irritieren, sondern auf

und äußere Einflüsse. Die Hyaluronsäure

schonende Weise zu pflegen. Dabei

regt

körpereigene

wirkt besonders das enthaltene Vichy

Produktion von Hyaluronsäure an. Diese

Thermalwasser mit 15 wertvollen

spendet und speichert Feuchtigkeit und

Mineralien

polstert die Haut dadurch von innen auf.

gestärkte Haut – voller Leben trotz

So bleibt Ihre Haut länger jung und wirkt

Wechseljahre, sodass Frauen sich

am Morgen frischer und ausgeglichener.

mit ihren neuen Freiräumen ab 50

außerdem

die

trockene

Haut

für

nicht

eine

noch

gesunde,

nicht nur jung und fit fühlen – sondern auch so aussehen.

TIEFENWIRKSAM Dazu trägt das Pro-Xylane bei. Der

Gönnen Sie Ihrer Haut eine natürlich

von der Natur inspirierte Wirkstoff

wirksame Pflege, Tag und Nacht,

wird aus Rotbuche gewonnen. Das

denn schöne Haut kennt keine

hautaufbauende Molekül verdichtet die

Wechseljahre!

155

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Sektion 4

LEBENLANG.DE

156


Grafik: designed by freepik.com

LEBENSRAUM

LEBENSRAUM 2

96m

157


AUSGABE 07

FOTO: Henrik Pfeifer BEHIND THE SCENE : Patricia Haas MODEL: Bärbel Ribbeck ULRICH DIECKE STYLING: Patricia Heck

m l i Der F R E K I S S A L K Das Fenster zum Hof

LEBENLANG.DE

158


LEBENSRAUM

S

teckt nicht in uns allen ein Voyeur? Fasziniert von den Dingen, die drinnen im Verborgenen geschehen und die wir von außen normalerweise nicht sehen. Das ist auch einer der Gründe, warum Alfred Hitchcocks Filmklassiker „Das Fenster zum Hof“ noch immer begeistert und zum Mitfiebern anregt. Für unser Shooting schlüpften Bärbel Ribbeck und Ullrich Diecke in die Rollen der Beobachter und warfen einen Blick durch das Fenster zum Hof.

159


AUSGABE 07

LEBENLANG.DE

160


LEBENSRAUM

161


AUSGABE 07

Nicht nur vor der Kamera ein gutes

Vermutungen über die Geschehnisse

Team: Bärbel Ribbeck und Ullrich

dort an. Kein Wunder also, dass Fotograf

Diecke nahmen ihre Rollen gleich auf.

Henrik Pfeifer immer mal wieder mit

Wi e s ch o n Grac e Kelly u nd Ja mes

den Namen durcheinanderkam und ein

Stewart im Film scherzten sie miteinander,

„Jetzt schau ihn an, Grace!“ oder „Das

beobachteten das Geschehen im Hinter-

Fernglas etwas niedriger, James!“

hof unserer Büroräume und stellten

durchs Studio hallte.

LEBENLANG.DE

162


LEBENSRAUM

Becoming Grace: Schritt für Schritt wurde Bloggerin Bärbel Ribbeck zum

e h t d behin

s e n sce

163

Hollywoodstar der 50er Jahre. Dabei zum Einsatz kamen Erinnerungen an ihre liebsten Filmklassiker, die wunderschönen Vintagekleider und viel Haarspray und Lockenwickler.


AUSGABE 07

In eine kleine 50er-Jahre-Welt tauchten wir beim Shooting ab – inklusive VintageRollstuhl, Fernglas, Frisuren, Outfits und einem von „Schwiegermüttern“ gehaltenen Verband für den Protagonisten.

LEBENLANG.DE

164


LEBENSRAUM

Die Modelle ULRICH DIECKE

BÄRBEL RIBBEK

Der selbstständige Informatiker arbeitet seit

Als Modelustige und Taschenfan führt sie seit

2009 als Komparse und Model. Dabei sucht er sich

2012 ihren Blog uefuffzich.blogspot.de. Dabei

seine Projekte vor allem danach aus, wie sehr sie

geht es ihr vor allem darum, zu zeigen, dass man

ihn interessieren und ob sie ihm Spaß machen.

auch und gerade über 50 Spaß an Themen wie

Besonders die Arbeit in einem kleinen Team

Mode, Reisen und Lifestyle haben und diese auch

gefällt Ullrich. Am „Fenster zum Hof“-Projekt reiz-

online teilen kann. Ihr Blog ist ihr großes Hobby,

te ihn besonders der Hitchcock-Bezug – gerade

bei dem sie besonders genießt, eine Zielgruppe

dessen Filme „Psycho“ und „Die Vögel“ bewundert

anzusprechen, die sich mit ihr identifizieren kann.

er. Am „Fenster zum Hof“ begeistert ihn, wie

In ihrer Jugend wurde Bärbel besonders von

fesselnd die Handlung ist, ohne dass der Zuschau-

Filmen der 70er Jahre inspiriert, aber auch außer-

er tatsächlich etwas von den Geschehnissen

gewöhnliche Frauen wie Marlene Dietrich und

sieht. Das Eingesperrtsein im Rollstuhl erlebte er in

Coco Chanel bewundert sie für ihren mutigen Stil.

unserem Shooting in der Rolle als James Stewart.

Für uns schlüpfte sie in die Rolle der Grace Kelly.

165


AUSGABE 07

R E T S N E F zum

Das

TEXT: Franziska Winterling FOTO: GETTY IMAGES

Die Langeweile des Eingeschlossenseins ist der Ausgangspunkt von Alfred Hitchcocks Filmklassiker „Das Fenster zum Hof“ aus dem Jahr 1954. Doch schnell entwickelt sich die Geschichte von gelangweiltem Zeitvertreib zu einem nervenzerreißenden Thriller. LEBENLANG.DE

166


LEBENSRAUM

Im Zentrum der Handlung sitzt der

Mit Voranschreiten der Handlung

rasante Fotojournalist Jeff (James

fühlen wir uns genauso eingesperrt

Stewart), der nach einem Beinbruch auf

wie Jeff, wollen Lisa auf ihren wahnwit-

einen Rollstuhl angewiesen ist und sein

zigen Spionageaktionen begleiten und

New Yorker Appartement nicht verlas-

nicht nur durch einen Fensterrahmen

sen kann.

und eine Kameralinse beobachten.

Vom Drinnensein zunehmend gereizt,

Während das Drinnen anfangs noch

beginnt Jeff eine Tätigkeit, mit der sich

einen gewissen Schutz bietet, der uns

wohl der Voyeur in uns allen identifizieren

einen unbescholtenen Einblick ins Heim

kann: Er beobachtet aus dem Hinterhof-

– und damit auch ins Innenleben – der

fenster seiner Wohnung die Nachbarn

Nachbarn ermöglicht, wird es zu einer

in den umliegenden Appartements. Ein

immer größeren Grenze, die uns vom

anfänglich harmloses Spiel, das uns die

Draußen, von der Realität trennt. „Das

unterschiedlichsten Charaktere – vom

Fenster zum Hof“ ist durch diese passive

Musiker und der Tänzerin über das junge

Position des Protagonisten ein einzig-

Paar bis zum einsamen Herz – zeigt, wird

artiger Film, der uns nicht mit in die

ernst, als Jeff einen seiner Nachbarn ei-

Welt hinausnimmt, sondern offenbart,

nes schrecklichen Verbrechens verdäch-

was schon ein kleiner, aufmerksamer

tigt. Seine Spionin und Verbindung zur

Blick nach draußen bewirken kann.

Außenwelt wird dabei seine Verlobte Lisa (Grace Kelly).

Über die Autorin

Jeff und der Zuschauer hingegen bleiben den gesamten Film über in der kleinen

FRANZISKA WINTERLING

Wohnung gefangen und auf den Blick

(www.instagram.com/

durch das Fenster beschränkt. Hitchcock

franziefliegt

nutzt diesen meisterhaft dazu, gerade

Franziska Winterling schreibt, seit

genug sichtbar zu machen, um unsere

sie es kann, über alles, was ihr in die Finger kommt.

Fantasie zu wecken, aber auch vieles im

Von ersten Märchen in der Grundschule ist sie

Unklaren und Unsichtbaren zu lassen.

inzwischen zum Journalismus gekommen. Nach

)

einem zweijährigen Auslandsaufenthalt in den USA lebt sie inzwischen in Berlin und unterstützt das Lebenlang-Team.

167


AUSGABE 07

d n e Jug r e k i s s Kla

Die Bloggerinnen Sabine Gimm, Petra Drißen und Bärbel Ribbeck berichten von ihren Lieblingsklassikern aus der Jugendzeit.

Sabine Gimm (Sabine Gimm)

LEBENLANG.DE

Petra Drißen (Guido Karp)

168

Bärbel Ribbeck (Stottan)


LEBENSRAUM

Handlung:

g o l f r e n Ei s r e b u

Randle Patrick McMurphy (Jack Nicholson) wurde wegen Verführung einer Minderjährigen ver-

t s e n s k c u k Kuc ine G b a S : T X E T

W

imm

urteilt. Um einer harten Haftstrafe zu entgehen, täuscht er eine psychische Erkrankung vor und wird in eine Anstalt eingewiesen, wo sein Geisteszustand überprüft werden soll. 18 Patienten befinden sich auf der Station, die von der machtbesessenen und sadistischen Oberschwester Mildred Ratched (Louise Fletcher) geleitet wird.

en n ic h a n Filmklas s iker

McMurphy will sich der starren Routi-

meiner Jugendzeit denke,

ne nicht anpassen. Er organisiert Geld-

dann habe ich natürlich auch

spiele und Wetten. Eine Wette verliert

die legendären Filme mit Bud Spencer

er, weil er einen schweren Waschtisch

und Terence Hill im Kopf. Mann, was

nicht hochheben und aus dem Fenster

haben wir gelacht. Heute findet das

schmeißen konnte.

keiner mehr lustig oder vielleicht gerade, weil es Kult ist. Oder wer erin-

Mit dem als taubstumm geltenden In-

nert sich nicht an Dick und Doof mit

dianer Chief Bromden (Will Sampson)

Stan Laurel und Oliver Hardy? Serien

schließt er Freundschaft, und es gelingt

wie „Raumschiff Enterprise“ oder „Die

McMurphy, ihn aus seiner Lethargie

Biene Maja“ mochte ich als Kind gern

zu reißen. Die anderen Insassen lassen

schauen, oder „Lassie“.

sich ebenfalls von ihm mitreißen und ler-

Einen Film aber finde ich genial: „Einer

nen nach und nach, ihren eigenen Willen

flog über das Kuckucksnest“ von Miloš

zu äußern.

Forman aus dem Jahr 1975. Als den Patienten von Oberschwester Ratched trotz Absprache verwehrt wird,

169


AUSGABE 07

sich die Baseball-Endspiele im Fernsehen anzusehen, platzt McMurphy die Hutschnur. Er „entführt“ kurzerhand die Insassen zu einem Ausflug zum Grafik: Mathilde Schliebe

Hochseeangeln. Bei einer Gruppensitzung kommt es zu einer Schlägerei zwischen McMurphy und einem Aufseher. Chief Bromden kommt McMurphy zu Hilfe, und beide werden mit Elektroschocks bestraft. Chief Bromden öffnet sich McMurphy und erzählt über eine geplante

Daraufhin wird McMurphy einer Lobo-

Flucht nach Kanada. Er ist gar nicht

tomie unterzogen. Als Chief Bromden

taubstumm. Die Gutachter stufen

feststellt, dass McMurphy nur noch ein

McMurphy zwar nicht als krank, aber

Schatten seiner selbst ist und dahinvege-

als gefährlich ein. Am Fluchttag holt

tiert, erstickt er ihn mit einem Kopfkis-

McMurphy seine Freundin Candy und

sen. Anschließend wirft er den Wasch-

deren Freundin Rose auf die Station. Er

tisch aus dem Fenster und flüchtet.

hatte zuvor einen Nachtwächter bestochen. Es fließt ordentlich Alkohol, und

Ich liebe diesen Film vor allem deshalb,

McMurphy drängt den stottenden Mit-

weil er sehr zeitkritisch fragwürdige

patienten Billy Bibbit zum ersten Sex –

Behandlungsmethoden von Patienten

mit seiner Freundin Candy.

darstellt. Die Schauspieler sind einfach hervorragend.

Als Billy dies ohne zu stottern stolz bei der nächsten Sitzung erzählt, macht

Über die Autorin

Oberschwester Ratched alles wieder zunichte, indem sie droht, es seiner

SABINE GIMM

Mutter zu erzählen.

(www.blingblingover50.de

)

In ihrem Blog geht es um Mode, Lifestyle und Beautytipps. Sabine ist

Da rastet McMurphy aus und versucht,

selbst über 50 und zeigt mit ihrem Stil, dass sich

sie zu erwürgen.

Mädels in ihrem Alter durchaus hip kleiden können, ohne overdressed zu wirken. LEBENLANG.DE

170


LEBENSRAUM

y t r i d

g n i c n a d

E

Driß a r t e P : T X TE

stehe dazu. Ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie oft ich diesen Film gesehen habe, und das letzte Mal ist dabei noch gar nicht so lange her.

en

Warum dieser Film? Ich habe in meinem Leben immer schon gerne getanzt, und „Dirty Dancing“ ist wohl einer der Kult-Tanzfilme schlechthin. Als Jugend-

rinnerungen begleiten uns unser

liche bin ich mit einer Clique durch die

ganzes Leben. Wie so oft im Leben

Clubs gezogen, in denen auch Musik

gibt es auch hier zwei Seiten. Die

zum Zusammen-Tanzen gespielt wurde.

guten und die schlechten Erinnerungen,

Dort haben wir uns à la „Dirty Dancing“

das Ying and Yang in unserem Leben.

ausgetobt, obwohl es den Film noch gar

Wenn es für unsere Erinnerungen

nicht gab. Wenn wir auf der Tanzfläche

Schubfächer gäbe, würden wir mit Si-

loslegten, bildete sich ein Kreis mit

cherheit einige gerne öffnen, andere

Zuschauern um uns herum. Wir wur-

würden wir lieber geschlossen halten.

den ganz oft gefragt, wo wir denn so

Zum Glück sagt man den schlechten

toll tanzen gelernt hätten. Als der Film

Erinnerungen nach, dass sie schneller

„Dirty Dancing“ in die Kinos kam, hatten

in Vergessenheit geraten als die guten.

wir nun auch endlich die optimale Musik zu unseren Tänzen. Es war keine Selten-

In meinem Leben gibt es viele schöne

heit, dass wir bis in die frühen Morgen-

Erinnerungen, an die ich gerne zurück-

stunden durchgetanzt haben.

denke. Dazu gehört natürlich auch der Wie Jonny gesagt hat: Mein Baby gehört

eine oder andere Filmklassiker.

zu mir, und ich tanze immer den letzten Mein Lieblings-Filmklassiker ist „Dirty

Tanz, kann ich nur sagen, „Dirty Dan-

Dancing“. Ich höre jetzt schon das Auf-

cing“ gehört zu mir und meinem Leben.

stöhnen in den hinteren Reihen, denn

Auch nach so vielen Jahren hat sich für

dort scheinen hauptsächlich Männer

mich daran nichts geändert. Sobald ich

zu sitzen. Aber es ist, wie es ist, und ich

diese Filmmusik höre, kann ich die Füße

171


AUSGABE 07

nicht langsam zu alt dafür?“ Ich antwor-

Im Optimalfall ist mein früherer Tanzpart-

te jedes Mal mir einem Lächeln: Auf kei-

ner in der Nähe. Wir sind auch nach über

nen Fall! Und schon wirbeln wir wieder

30 Jahren immer noch sehr gut befreun-

wie früher über die Tanzfläche. Auch

det. Musik verbindet scheinbar auf eine

heute entsteht noch immer ein Kreis mit

ganz besonders Art. Der Unterschied zu

Zuschauern. Manche Dinge ändern sich

früher ist lediglich ein Spruch, den ich

zum Glück nie im Leben. Also: Let´s

mir mittlerweile anhören muss: „Sind wir

Dance und genießt das Leben.

Grafik: Mathilde Schliebe

nicht mehr stillhalten. Ich MUSS tanzen.

Über die Autorin PETRA DRISSEN (zeitlos-bezaubernd.de

)

Schönheit, Anmut und Lebensfreude ist keine Frage des Alters – sondern eine Lebenseinstellung. Und darum ist Petra Drißen mit über 50 Bloggerin geworden. Jetzt erst recht, hat sie sich gesagt, denn sie vermisst Beiträge, die ihre Generation ansprechen: „Im Alter werden wir nicht unsichtbar. In diesem Sinne: Nicht jammern, sondern selber machen!“ LEBENLANG.DE

172


LEBENSRAUM

Die n i r e g n a g r e i z a p S

I

i c ou S s n a S von l Rib e b r ä B : T TEX

beck

ch war 14 Jahre alt und gleich

Traumstadt in so einem Café zu sitzen.

zwölfmal hintereinander im Kino.

Ja, vielleicht erst mit 60, wenn ich als

Immer in ein und demselben Film:

Rentnerin die Mauer durchreisen dürf-

ZORRO mit Alain Delon. Ich glaube, ich

te. Dass sie bald ganz aus meinem Leben

war in ihn verliebt. Als ich im „Filmspiegel“

verschwinden würde, war ja in den frü-

etwas über ihn las, begegnete mir zum

hen 80ern für mich noch nicht zu ahnen.

ersten Mal der Name Romy Schneider. Sehr berührt hat mich auch der Film Ich kannte sie nicht. Ganz und gar nicht,

„Le Train“ mit Romy und Jean Louis

denn die Weihnachtsfeiertage im Nor-

Trintignant, auf den ich heute nicht eher

dosten der DDR waren glücklicherweise

eingehen möchten. Bei dem Schlusslied

100% Sissi-frei, und so war mein erster

des Films kommen mir bis heute die

Romy-Film „Das Mädchen und der Kom-

Tränen, dabei habe ich es schon so oft ge-

missar“. Viele folgten. „Nachtblende“

hört, denn es ist eines der Lieder, mit de-

mit dem verrückten Kinski zum Beispiel,

nen ich die französische Sprache erlernte.

und „Swimmingpool“ mit Alain Delon. Und immer wieder die Filme mit Michel

Aber zurück zu Romy: Ich mochte ihre

Piccoli, der für mich irgendwie zu ihr

Art zu spielen, ihre Direktheit, mit der sie

gehörte.

die Rollen ausfüllte, und ich ahnte nichts von ihren Kämpfen und ihrer Zerrissen-

Ich sog die Szenen in Pariser Straßen

heit, da ich ohne Yellow-Press und West-

und Cafés förmlich auf und träumte

TV keinen Zugang zu diesen Informatio-

meinen Traum, auch einmal in dieser

nen hatte. Ich bewunderte einfach ihre

173


AUSGABE 07

Schauspielkunst und ihre Schönheit.

wird von der Kritik als der Höhepunkt

Schönheit liegt im Auge des Betrach-

ihrer künstlerischen Karriere beschrie-

ters, und in meinen Augen gehört Romy

ben. Das kann ich nicht beurteilen, wir

Schneider zu den schönsten Frauen, die

alle wissen nur mit Sicherheit, dass es

ich kenne.

ihre intensivste und vor allem letzte Rolle war, denn sie starb 1982, noch bevor

Ob in den 50ern in Chanel, in den 60ern

sie den Film – eine deutsch-französische

im Bikini, in den 70er auf der Stern-Titel-

Koproduktion – synchronisieren konnte.

seite „Wir haben abgetrieben“ oder auf den letzten Fotos aus den 80ern. Auch

Michel Piccoli ist auch dieses Mal der

mich erschütterte das Drama ihres frü-

Filmpartner an ihrer Seite, und die-

hen Todes und die nicht ganz geklärten

ses eingespielte Paar überzeugt in der

Umstände sehr.

Liebesgeschichte der Gegenwart.

Bevor sie starb, drehte sie noch diesen

Der Film ist ein Krimi, ein Politthriller

einen Film, der mich am meisten berührt

und beinhaltet gleich zwei tragische

hat, weil er mit der deutschen Vergan-

Liebesgeschichten. Manchem Kritiker

genheit zu tun hat und mit Orten, zu

schienen sowohl die Romanvorlage von

denen ich mich träumte – PARIS – und in

Joseph Kessel als auch das Drehbuch

denen ich inzwischen lebe – BERLIN. Und

von Jaques Kirsner zu konstruiert.

weil die Rolle für Romy so schwer zu spielen war. Die Rolle des Jungen Max sollte

Im Vorfeld dieses Artikels habe ich mir

eigentlich mit ihrem Sohn David besetzt

den Film noch einmal angesehen. Ich

werden. Nach seinem tragischen Unfall-

wollte wissen, ob er in mir noch immer

tod in Paris musste eine neue Besetzung

dieselben Gefühle weckt wie damals, als

für diese Rolle gefunden werden, und

ich ihn zu ersten Mal sah. Und ich habe

die Filmwelt konnte im Kino zusehen, wie

die Erkenntnis gewonnen, dass der Film

sehr der Schauspielerin die Szenen mit

aktueller denn je ist. Leider gibt es in

dem Kind zu Herzen gehen.

unserer Gegenwart auch wieder Tendenzen, dass immer mehr Menschen,

Der Film, in dem Romy eine Rolle im Paris

die nicht den „richtigen“ Glauben

der Gegenwart und eine zweite in Ber-

haben, nicht angstfrei und bedenkenlos

lin und Paris in den 30er Jahren spielt,

in diesem Land leben können.

LEBENLANG.DE

174


Grafik: Mathilde Schliebe

LEBENSRAUM

Wer den Film nicht kennt oder lange nicht mehr gesehen hat, dem möchte ich empfehlen, ihn anzuschauen und sich von ihm einfangen zu lassen. Es lohnt sich sehr!

Über die Autorin BÄRBEL RIBBECK Als Modelustige und Taschen-Fan führt sie seit 2012 ihren Blog (uefuffzich.blogspot.de Dabei geht es ihr vor allem darum, zu zeigen, dass man auch und gerade über 50 Spaß an Themen wie Mode, Reisen und Lifestyle haben und diesen auch online teilen kann.

175

).


ANZEIGE

IM HIER UND JETZT ZU LEBEN, IST EINE EIGENSCHAFT, UM DIE EINEN ANDERE GERNE BENEIDEN. UND SOLANGE MAN GESUND IST, IST DIES EINE BEWUNDERNSWERTE EIGENSCHAFT. ABER WAS IST, WENN MAN ERKRANKT? WAS IST, WENN KÖRPERLICHE GRENZEN IM ALTER EINEN DANN HINDERN, SO ZU LEBEN, WIE MAN ES SICH VORSTELLT? DA MANCHES BESSER FRÜHZEITIG ZU REGELN IST, MACHT ES DANN DOCH SINN, SICH AUCH EINMAL VORHER GEDANKEN ZU MACHEN: DAMIT DAS LEBEN IM „HIER UND JETZT“ EBEN AUCH IN ZUKUNFT MÖGLICH IST.

VORSORGE NACHSEHEN

IST BESSER

ALS

LEBENLANG.DE

176


Leo und Lea Lebenlang haben es gut. Seit

en sie sich nun, da sie wieder nur zu zweit

30 Jahren sind die Floristin und der Elekt-

vereisen können – beide stehen nämlich kurz

riker glücklich verheiratet. Die drei Kinder

vor der wohlverdienten Rente. Doch immer

sind aus dem Haus, das mittlerweile fast

häufiger, vor allem dann, wenn sie sich alte

abgezahlt ist. Finanzielle Not hatten die bei-

Familienfotos anschauen, wird Leo und Lea

den nie, dafür haben sie schließlich einiges

bewusst, wie schnell die Jahre vorüberge-

getan. Lange Urlaube in Übersee oder Neu-

zogen sind – und dass nun nicht das manch-

wagen gönnten sie sich nicht. Darauf freu-

mal herbeigesehnte „Lotterleben“ beginnt.

177

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

VORSORGEVOLLMACHT Eine Vorsorgevollmacht kann jeder einer zweiten Person ausstellen. Anders als die Patientenverfügung behandelt sie aber nicht nur die medizinische Betreuung. Je nach Formulierung kann die Vollmacht das gesamte Vermögen des Vollmachtgebers betreffen. Mit einer Vorsorgevollmacht handelt diese zweite Person im Falle einer Geschäftsunfähigkeit des Vollmachtgebers in dessen Namen. Daher ist absolutes Vertrauen in die zweite Person eine wichtige Voraussetzung. So sind aber Absprachen nötig, so dass der Betreuer im Ernstfall sofort handlungsfähig ist.

Denn auch jetzt gibt es Dinge, um die sich

Arzt müssen, wollen sie dennoch nichts

beide kümmern müssen. Ihnen wird lang-

riskieren. Also erkundigen sie sich auf den

sam klar: Wir sind jetzt „Best Ager“. Ein

Seiten des Gesundheitsministeriums, wel-

Lebensabschnitt, der nicht nur neue Frei-

che Vorsorgeuntersuchungen das Ehe-

heiten bringt, sondern auch neue Aufgaben.

paar nun regelmäßig wahrnehmen soll-

Denn so schnell die Kinder aufgewachsen

te. Sie beginnen ihre Liste und merken

und selbst zu Familiengründern geworden

gleich zu Beginn, dass einige Vorunter-

sind, so schnell wird auch die Zeit kommen,

suchungen auch schon überfällig sind:

in der Leo und Lea Lebenlang nicht mehr

Ab 50 Jahren

alles machen können, was sie sich wünschen. So machen es die beiden, wie sie es

Früherkennung von Krebserkrankungen

immer getan haben: Sie stellen sich der neu-

der Brust

en Verantwortung und machen einen Plan,

Mammographie-Screening im Abstand

sozusagen die To-Do-Liste für die besten

von zwei Jahren bis zum Ende des

Jahre. Auch wenn beide so gut wie nie zum

70. Lebensjahres. Röntgenuntersuchung

LEBENLANG.DE

178


Ab 60 Jahren

der Brust beiderseits durch Mammographie sowie gegebenenfalls die

Impfungen

Veranlassung weiterer Untersuchungen.

(Influenza und Pneumokokken)

Gespräch mit unserem Hausarzt

AMBULANTE ZUSATZVERSICHERUNG

Test auf verborgenes Blut im Stuhl

Die Ambulante Zusatzversicherung sollte nicht

Früherkennung von Krebserkrankungen des End- und des übrigen Dickdarms

(jährlich bis zum Alter von 54 Jahren)

erst kurz vor der Rente abgeschlossen werden. Für einen optimalen Gesundheitsschutz bietet die Allianz ambulante Zusatz-

ab 55 Jahren

versicherungen an. Leistungen werden

zwei Darmspiegelungen im Abstand von

übernommen, die von der gesetzlichen

zehn Jahren oder

Krankenversicherung nicht abgedeckt

Test auf verborgenes Blut im Stuhl alle

werden. Je nach Tarif sind Leistungen für

zwei Jahre

179

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

alternative Behandlungsmethoden durch Ärzte oder Heilpraktiker und wichtige Vor-

kann. Sie hat es bei ihren Eltern er-

sorgeuntersuchungen abgedeckt. Leistun-

lebt. Die haben das Thema alters-

gen für Seh- und Hörhilfen vervollständi-

gerechtes Wohnen gemieden.

gen Ihre Absicherung. Zu berücksichtigen

Irgendwann stand dann ein Um-

ist aber, dass diese Versicherung nur bis

zug an, weil das alte, mehrge-

zum 65. Lebensjahr abgeschlossen werden

schossige Haus mit den steilen

kann und eine Gesundheitsprüfung vorge-

Treppen sie im Alltag und ihrer steigenden

nommen wird. Liegen bereits Vorerkran-

Immbilität vor zu große Herausforderun-

kungen vor, muss mit einem Risikozuschlag

gen stellte. Für die Suche nach einem neuen

gerechnet werden oder sogar damit, dass

Zuhause blieb dann wenig Zeit, und gera-

die Zusatzversicherung nicht mehr abge-

de Leas Vater konnte sich in der altersge-

schlossen werden kann.

rechten Wohnung anfangs nur schwer eingewöhnen. Die beiden möchten natürlich

Lea fällt es nicht leicht, den nächsten Punkt

so lange wie möglich in ihren eigenen vier

anzusprechen. Sie ist sich aber sicher, dass

Wänden wohnen bleiben, auch wenn einer

nicht nur die Gesundheitsvorsorge zu einem

von beiden pflegebedürftig werden sollte.

verantwortungsbewussten

mit

Die Vorstellung aus ihrem Haus - mit all den

dem Alter gehört, sondern wie man im Fal-

schönen Erinnerungen - ausziehen zu müs-

le einer Pflegebedürftigkeit später wohnen

sen, hinterlässt ein unbehagliches Gefühl.

LEBENLANG.DE

Umgang

180


PATIENTENVERFÜGUNG Mit einer Patientenverfügung kann man pro-

dass dieser Wunsch inzwischen nicht mehr

phylaktisch festlegen, wie man medizinisch

aktuell sein könnte. So wird zum einen das

betreut werden möchte, wenn man selbst

Recht auf Selbstbestimmung gewahrt, zum

nicht mehr in der Lage ist, seinen Willen

anderen können so aber auch Angehörige

klar mitzuteilen. Ärzte und Betreuungsper-

entlastet werden, da diese durch die Ver-

sonen sind an diese Willensbekundung ge-

fügung nicht mehr selbst schwierige Ent-

bunden, etwa wenn der Patient im Vorfeld

scheidungen treffen müssen. In der nächs-

die Aufrechterhaltung von konkreten le-

ten Lebenlang-Ausgabe gibt es mehr zum

bensverlängernden Maßnahmen nicht

Thema Patientenverfügung.

wünscht und es keine Hinweise gibt,

Pflegebedürftigkeit, eine Krankeit, und irLea fängt sie vorsichtig an zu schreiben.

gendwann wird einer der beiden sterben.

Wohnung auf Altersgerechtheit über-

Leo sagt: „Zumindest einmal müssen wir da-

prüfen

rüber reden und alles regeln.“

Möglichkeiten, das Haus

Patientenverfügung

barrierefrei umzubauen

Vorsorgevollmacht

Im Zweifel nach einer neuen

Testament

Wohnform umschauen

Pflegeversicherung

Alle Wohnformen durchgehen,

Termin bei der Bank

in denen sich sowohl Leo als auch

Ordner mit wichtigen Unterlagen

ich im Alter arrangieren können

zusammenstellen

Altersgerechte Wohnformen

Abend mit den Kindern planen und „Checkliste Pflege“ und „Ratgeber Alter“

Zusätzlich sollten Sie über eine eine private

durchgehen.

Pflegeversicherung nachdenken, die schafft

Und natürlich müssen sie sich darüber

Sicherheit und den nötigen finanziellen

Gedanken machen, was mit den Profilen

Freiraum im Falle einer Pflegebedürftigkeit.

in sozialen Netzwerken passiert. Kann je-

Denn auch wenn Leo immer mit Lea zusam-

der weiterhin Bilder nutzen? Können Fa-

mensein möchte, wird vermutlich einmal der

milienmitglieder die Konten sperren, und

Tag kommen, an dem etwas passiert: Eine

gehört das alles mit ins Testament?

181

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

PFLEGEVERSICHERUNG Zunächst einmal ist die Pflegeversicherung

ein fester Tagessatz gezahlt, andere sollen

in Deutschland eine Pflichtversicherung

die Lücke ganz schließen, die die gesetz-

im Rahmen der Sozialversicherung. Diese

liche Pflichtversicherung hinterlässt.

deckt aber nur eine gewisse Grundform

Bei einer dritten Form ist eine Kombination

der Pflege bei Bedürftigkeit ab. Redet man

mit einer Rentenzahlung möglich, wenn der

in der Vorsorge von Pflegeversicherungen,

Pflegefall bis zu einem festgelegten Alter

sind damit häufig die privaten gemeint,

nicht eingetreten ist. Die günstige und leis-

mit denen man die Leistungen erweitern

tungsstarke Pflegezusatzversicherung der

kann, die einem als pflegebedürftigem

Allianz garantiert Ihnen und Ihrer Familie

Patienten zustehen. Ob eine solche

finanzielle Sicherheit im Pflegefall – auch

Versicherung abgeschlossen werden

bei niedriger Pflegestufe. Die staatlich ge-

kann, hängt – genauso wie die Konditionen

förderten private Pflegezusatzversicher-

– von Antragsalter und gesundheitlichem

ung „Pflege Bahr“ obliegt keiner Altersbe-

Zustand des Antragstellers ab. Bei privaten

schränkung und kann in jedem Alter (ab 18

Pflegezusatzversicherungen gibt es meh-

Jahren) abgeschlossen werden, zudem ist

rere Modelle. Bei einigen wird im Pflegefall

keine Gesundheitsprüfung notwendig.

vor uns her schleichen. Da müssen wir

Checkliste der Allianz zum digitalen

uns auch an die eigene Nase packen.

Nachlass durchgehen Digitalen und analogen Nachlass evtl.

kommen.“ – „Okay. Klingt vernünftig.

andere regeln lassen

Packen wir es in die Kategorie ab 70."

Leo muss kurz schmunzeln. „Wenn wir schon

Regelmäßige Fahrtauglichkeitsprüfung

von deinen Eltern sprechen...“ – „Ja?“ Lea

(anonym möglich bei TÜV, ADAC

linst skeptisch unter ihrer randlosen Brille

und Fahrschulen. Der Test hat keine

hervor. „Naja, wir machen uns schon lange

Konsequenzen, hilft aber bei der

Gedanken, ob Deine Eltern wirklich noch

Selbsteinschätzung.)

Auto fahren sollten, und regen uns häufig auf, wenn im Straßenverkehr Senioren

Als Leo sich die Liste nochmal durchliest, stockt er. Dass man verantwortlich äl-

LEBENLANG.DE

182

Illustrationen: Mathilde Schliebe

Vielleicht nicht jetzt, aber der Tag wird


ter wird, ist ja gut und

Voraussetzungen checken. EU-Länder

schön. Aber wir sind nicht

sind anders zu behandeln als Länder au-

umsonst Best Ager. Die bes-

ßerhalb. Und bei denen kommt es noch

ten Jahre liegen doch noch vor

darauf an, ob es ein Sozial-

uns. Also sollten wir doch mal

versicherungsabkommen gibt oder

über die schönen Dinge des Lebens

nicht (hier dringend recherchieren,

sprechen. Reisen ! Noch ist das alles wie

wenn es soweit ist).

immer. Aber denken wir mal zehn Jahre weiter. Wir sind schließlich schon in der

Wenn wir uns für ein Land ohne dieses

Kategorie ab 70 angekommen:

Abkommen entscheiden, brauchen wir eine neue Krankenversicherung!

Medikamente ein-

Wird es ein EU-Land, können wir die

planen, wenn nötig

Versicherung behalten, müssen uns

Zeitverschiebung

aber in die jeweiligen Bestimmungen

und Klimaveränderung

einlesen (höhere Eigenanteile in

einberechnen

Frankreich z. B.).

Barrierefreiheit am

Urlaubsort

Leo und Lea schauen sich tief in die Augen.

Seniorenangebote

Ganz schön viel Vorsorge für einen Tag.

checken (z. B. mit Arzt

Und weitere Punkte werden ihnen sicher

inklusive)

noch einfallen. Aber es ist wichtig, sich um die Dinge zu kümmern, solange sie eben

Oha, den Blick kennt Leo

noch nicht zum Problem geworden sind.

von seiner Lea. Wenn es

Und jetzt ist der Kopf wieder frei für den

um Reisen geht, dann

wichtigsten Punkt auf der Liste:

schweifen ihre Gedanken in eine ganz andere Welt ab. Schon häufig haben die bei-

Das Leben in vollen Zügen genießen!

den darüber gesprochen, mal von einer Reise nicht zurückzukehren. Die besten Jahre in der Sonne verbringen. Das

Unsere Tipps haben keinen Anspruch auf

ist alles noch ein sehr vager Traum und

Vollständigkeit, sondern dienen lediglich

dennoch: träumen darf man doch.

der Orientierung.

183

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

ALTERNATIVER GENERATIONEN VERTRAG WOHNEN FÃœR HILFE

LEBENLANG.DE

184


TEXT : MARTIN PIECK ES GIBT VIELE GRÜNDE, SICH FÜR DAS PROJEKT „WOHNEN FÜR HILFE“ ZU BEWERBEN. MEIST FÜHRT ES JUNGE STUDIERDENE UND SENIOREN ZU EINER HAUSGEMEINSCHAFT ZUSAMMEN. WAS FÜR DEN EINEN ABSCHRECKEND KLINGT, ERÖFFNET DEM ANDEREN GANZ NEUE HORIZONTE – UND SPART AUCH NOCH JEDE MENGE GELD. RUHEPOL WERDEN LASSEN UND GLEICHZEITIG LEBENSRÄUME ÖFFNEN.

185

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

NICHTS FÜR GEIZKRAGEN

Das deutsche Bildungssystem findet weltweit Anerkennung. Universitäten hierzulande bieten nicht nur eine tolle Ausbildung – sie ist außerdem umsonst. Ein riesiger

Das Konzept: Studierende ziehen bei

Vorteil, doch was wenn man sich die pas-

älteren Mitmenschen ins Haus und be-

sende Wohnung zum Studium nicht findet

zahlen für ihr Dach über dem Kopf mit

oder sich nicht leisten kann, weil die stu-

Gegenleistungen. Rasenmähen, Einkäufe

dentenfreundlichen

längst

erledigen, Fenster putzen. Die Faust-

vergriffen sind. Besonders in Großstätten

regel: Pro Quadratmeter Zimmerfläche

wie Köln, München und Hamburg, wo der

wird eine Stunde im Monat ausgeholfen.

Wohnraum ohnehin teurer wird, verzwei-

Soviel zur Theorie. In der Praxis sieht das

feln Studierende Jahr für Jahr bei der Su-

mitunter ganz anders aus, weiß Lilian

che nach dem Wohlfühlumfeld. Dabei gibt

Brandt vom WfH-Ableger in Bonn: „Na-

es eine Wohnform, die viele Studierende

türlich sparen die Studierenden in dem

vermutlich gar nicht im Blick haben: Woh-

Projekt eine Menge Geld. Das sollte aber

nen für Hilfe (WfH).

nicht der einzige Grund sein, sich bei uns

Wohnungen

zu bewerben.“ Im Vordergrund stehe vor allem die soziale Komponente. Die LEBENLANG.DE

186


benötigt und nun schon die zweite junge Mitbewohnerin bekommen hat.

WIE EINE PARTNERVERMITTLUNG Beide Parteien müssen sich auf das Projekt einlassen und eben auch zueinander passen. Raucht der Bewerber? Spielt er ein Instrument? Wie oft ist er oder sie auf Heimaturlaub? Diese Dinge klärt Brandt im Vorfeld und versucht dann, einen individuell passenden Wohnpartner zu finden: „Wohnen für Hilfe ist ein bisschen wie eine Partnervermittlung. Man kann nie pauschale Urteile fällen. Manche Senioren Vermieter sind häufig ältere Mitmenschen,

wollen z. B. einfach nachts nicht alleine

die sich Gesellschaft wünschen. Die Faust-

sein.“ In dem Fall würde etwa die Studen-

regel mit der Arbeitszeit wird dann schnell

tin, die immer bei ihrem Freund über-

unwichtig. „Manchmal sind die Senioren

nachtet, kaum ins Konzept passen.

schon zufrieden, wenn sie am Abend Ge-

UNGEPLANTE FAMILIENZUSAMMENFÜHRUNG

sellschaft beim Musikfernsehen haben oder ihnen jemand aus der Zeitung vorliest. Eine Strichliste mit gemeinsam verbrachten Stunden wird da nicht geführt.“

Um herauszufinden, ob Vermieter und

Es gibt übrigens auch jüngere Vermieter,

Mieter zusammenpassen, vertraut Brandt

junge Paare oder Mitdreißiger mit freiem

aber nicht nur auf ihre Vorabrecherche.

Wohnraum. Auch die sind gerne gesehen.

In der Regel wird nach einem Kennenlern-

Um auch das noch bekannter zu machen,

Termin ein kurzes Probewohnen verein-

fehlt es der Bonner Einrichtung noch an

bart. Da kam es dann schon vor, dass ein

finanzkräftiger Unterstützung. Bislang

Studierender seine mögliche Vermieterin

überwiegen aber Vermieter im Renten-

in spe mit drei prallgefüllten grauen Sä-

alter, bis hin zur rüstigen 96-Jährigen, die

cken in der Tür begrüßt hat. „Der hat ge-

außer ihrem Rollator keine weitere Hilfe

hört, dass

187

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

EIN MODELL AUCH FÜR JUNG, NICHT NUR FÜR ALT

er in der Wohnung die Waschmaschine n u t z e n k a n n u n d w o l l te d as d i r e k t ausnutzen“, sagt Brandt und kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. „Nicht gerade der beste erste Eindruck. Aber die

Bei Wohnen für Hilfe geht es vor allem

Vermieterin nahm es gelassen.“ Ein an-

um Gesellschaft. Wenn hier die Konstel-

deres Mal ist Brandt nervös geworden,

lation stimmt, haben beide Seiten eine

weil mit einer Vermieterin mehrfach Ken-

alternative Wohnform auf Zeit gefunden,

nenlernen vereinbart worden sind, das

die viele Zwecke erfüllt – und bares Geld

passende Gegenstück aber nicht gefun-

spart. Die Studierenden zahlen in der Re-

den werden konnte. Die Vermieterin sah

gel nur die Nebenkosten, meist 50 bis 100

eher die praktische Seite. Immer wenn

Euro im Monat. Dem eingangs erwähnten

neue Studierende sich vorstellten, kam

Bildungssystem ist damit übrigens auch

die ganze Familie zusammen, um sie zu

geholfen, sagt Brandt: „Viele Studieren-

begutachten. „So oft war die Familie im

de können in der stressigen Umgebung

ganzen Jahr nicht beieinander.“

im Studentenwohnheim nicht vernünftig lernen.“ Ein ruhiges Zimmer könne dabei

LEBENLANG.DE

188


dann Wunder wirken. „Außerdem hatten

WOHNFORMEN

wir auch schon Paare, wo beide dassel-

Gerade weil Pflegeleistungen ausge-

be studiert haben, nur lagen eben einige

schlossen sind, deckt das Projekt nur einen

Jahre dazwischen.“ So schließt sich dann

kleinen Teil der Wohnformen im Alter

der Kreis. Und alle Beteiligten profitieren.

ab. Abseits der Seniorenresidenzen gibt es alternative Wohnformen, die auch im Pfle-

KEIN ERSATZ FÜR PFLEGE Wenn

ein

„Paar“

gefall geeignet sind. Immer häufiger werden solche Angebote in den eigenen vier Wänden genutzt. Neben der Rund-um-die-

zusammen-

Uhr-Versorgung gibt es beispielsweise

gefunden hat, ist es in der Regel eine

auch das Modell der Teilzeitbetreuung. Aber

Win-Win-Situation. Von den bisher elf

auch außerhalb des gewachsenen Umfel-

zusammengefügten Wohngemeinschaften

des ist ein hohes Maß an Selbstständig-

in Bonn läuft eine mit einem zusätzlichen

keit weiterhin möglich, beispielsweise bei

Arbeitsvertrag. Dieser hält bestimmte

betreuten Hausgemeinschaften. Dort kön-

Haushaltstätigkeiten verpflichtend fest,

nen pflegebedürftige Bewohner in kleinen

dafür wird der Studierende aber auch ent-

Gruppen zusammenleben, wie in einer WG.

sprechend

Pflegeleistung-

Jeder Bewohner entscheidet selbst über

en sind generell tabu, sagt Lilian Brandt.

Zimmerausstattung, Mahlzeiten und Tages-

„Das

entlohnt.

zu

viel

rythmus, die Betreuung übernimmt ausge-

ich

sehr

bildetes Pflegepersonal. Welche Wohnform

genau. Wir haben es ja häufig mit Studier-

geeignet ist, hängt dabei von vielen individu-

denden Anfang 20 zu tun. Das funk-

ellen Faktoren ab. Oft ist der Wunsch allein

tioniert nicht.“ Mülltonnen rausstellen

nicht genug, da finanzielle Möglichkeiten

oder im Winter den Bürgersteig fegen sei

eine Rolle spielen können. Bei sehr hoher

hingegen kein Problem.

Pflegebedürftigkeit kann außerdem die

verlangt.

wäre

deutlich

Darauf

achte

Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung unumgänglich sein.

Alternative Wohnformen Wohnen für Hilfe ALTERNATIVE

Foto: privat

Über den Autor MARTIN PIECK (www.martinpieck.com

)

Martin Pieck ist freier Journalist aus Köln. Arbeit sucht er sich gerne überall da, wo es spannend wird. In Kenia oder dem Libanon ist er genauso gerne unterwegs wie in Flensburg.

189

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

SO WILL ICH SPÄTER WOHNEN! INTERVIEW MIT MUTTER & TOCHTER ÜBER DAS WOHNEN IM ALTER

LEBENLANG.DE

190


HABT IHR BEIDE SCHON MAL DARÜBER NACHGEDACHT, WIE IHR IM ALTER LEBEN WOLLT?

HILTRAUD ( 57 JAHRE ) UND VIKTORIA ( 24 JAHRE ) KLÖPPERPIEPER SIND

Viktoria: Ich bin noch gar nicht so

MUTTER UND TOCHTER.

zukunftsorientiert, ich lebe im Hier und DIE ENGE VERBUNDENHEIT

Jetzt. Darüber habe ich mir noch keine

MERKT MAN NICHT NUR

Gedanken gemacht.

IHREM GESUNDHEITSBLOG

Hiltraud: Die Frage bewegt mich immer

( www.Lebenssprudel.de )

mal wieder. So wie wir zurzeit leben, füh-

AN, SONDERN AUCH

len wir uns toll. Auch wenn die Freunde der

UNSEREM INTERVIEW

Kinder hier sind, ist viel los. Alles ist voller

ZU ALTERNATIVEN

junger Leute. Das ist eine tolle Sache. Wenn

WOHNFORMEN IM ALTER.

das aber mal nicht mehr so ist, würde ich darüber nachdenken, wie es später sein

TEXT : MARTIN PIECK

kann. Dann, wenn die ersten Einschränkungen kommen. Wie kann man sich das im Alter vorstellen? Es gibt da schon eine Wunschvorstellung. Da muss man dann haustechnisch so aufgestellt sein, dass

Fotos: Lebenssprudel

man gut im Alter zurechtkommt. Aber was ist das Alter? Und wann fängt man damit

AUF EUREM BLOG lebenssprudel.de GEHT ES UM GESUNDHEIT, UND MAN HAT DAS GEFÜHL, IHR STROTZT VOR ENERGIE. KOMMT MAN DANN ÜBERHAUPT AUF DIE IDEE, MAL IN DIE ZUKUNFT ZU SCHAUEN?

an, sich damit auseinanderzusetzen? Das sind schwierige Fragen.

WIE LEBT IHR DENN DERZEIT? WAS MACHT ES SO BELEBT? Viktoria: Meine Eltern wohnen noch bei mir (lacht). Ich wohne also noch zu Hause, die

191

Schwester wohnt nah dran.

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

mit gebrechlichen Menschen zu ziehen, mag ich nicht. Also entweder im eigenen Haus bleiben, oder man findet eine Wohnung, die klein und übersichtlich ist, und kann dort wohnen und Hilfe in Anspruch nehmen. Viktoria: Ich lebe, wie gesagt, im Hier und Jetzt. Ob und wann sich daran etwas ändert, kann noch keiner sagen.

ABER DENKEN WIR MAL EINEN SCHRITT WEITER. WIE DU EBEN SELBST SAGTEST, HILTRAUD, WERDEN IRGENDWANN DIE ERSTEN EINSCHRÄNKUNGEN KOMMEN. SIND DANN DIE EIGENEN KINDER IN DER PFLICHT?

Wir nennen es derzeit „Familien-WG“. Ich bin offen für alles. Hiltraud: Wir als Eltern finden das toll. Bei uns ist es nicht so, dass die Kinder unbedingt früh raus müssen. Es gibt aber auch nicht das Hotel Mama. Hier muss

Hiltraud: Nicht unbedingt, nein. Wer

jeder gleichberechtigt mit anpacken.

weiß, wo die dann wohnen. Ich könnte mir

UND DAS IST FÜR EUCH AUCH DAS LEBENSMODELL FÜR DIE ZUKUNFT?

allerdings schon vorstellen, weiter junge Menschen um mich herum zu haben. Viktoria: Ja, wenn ich darüber nachdenken muss, würde ich es auch so machen.

Das

Mehrgenerationenmodell

Hiltraud: Für mich wäre das natürlich toll,

mag ich. Ich sehe mich auch nicht allein

wenn es so weiter umsetzbar bleibt. Dass

im Altersheim. Ich brauche den Trubel.

jemand zu Hause ist, der sich kümmert. Die Vorstellung, in ein kleines Räumchen

LEBENLANG.DE

192


HILTRAUD, KANNST DU DIR AUCH VORSTELLEN, IN EINER ALTERS-WG ZU WOHNEN?

DIE AUSBILDUNG ZUR ORTHOMOLEKULAREN* FACHBERATERIN GEMACHT HAT?

Hiltraud: Das finde ich auch interessant.

gefunden habe, was ich später beruflich

Mein Mann und ich haben darüber schon

ausüben möchte. Dabei ist es eigentlich

gescherzt. Damals, als der Film „Wir sind

so einfach und lag die ganze Zeit vor mei-

die Neuen“ ins Kino kam [ein Film über eine

ner Nase. Ich habe einfach meine größte

Best-Ager-WG, die jungen Studenten zu Hil-

Leidenschaft einer „gesundheitlichen Le-

fe kommt; A.d.R.]. Das ist doch absolut stark.

bensführung“ zu meinem Beruf gemacht.

Man wird noch gebraucht. Auch mal wieder

Das auszuüben, was meine Mutter ja schon

was Neues denken. Ich glaube, dass sich die

seit 20 Jahren macht. Menschen dabei zu

Gesundheit stabilisiert, wenn man sich nicht

unterstützen, sich an einer gesunden

abgeschoben fühlt. Wenn man andere Blick-

Lebensführung zu orientieren. Deswegen

winkel hat, hält das auch jünger. Man hat ei-

ist sie natürlich eine große Hilfe und Ins-

nen anderen Horizont, wenn man sich mit

piration für mich. Dass ich denselben be-

anderen Menschen unterhalten kann.

ruflichen Weg gehe, musste ich allerdings

Viktoria: Es gibt einen anderen Blick und

für mich ganz alleine herausfinden.

erweitert den Horizont. Das finde ich wichtig.

Hiltraud: Bei uns sind Gesundheitsfra-

Viktoria: Es hat lange gedauert, bis ich was

gen immer wieder ein Thema. Eine gute

AUF EUREM BLOG SAGST DU, HILTRAUD, DASS DU GERNE WISSEN WEITERGIBST. DAS PASST JA GUT ZU DEINEM WUNSCH, JÜNGERE MENSCHEN UM DICH ZU HABEN. IST DAS AUCH DER GRUND, WARUM VIKTORIA EBENFALLS

Lebensführung haben wir immer gelebt. Und ich denke, das kam an und wird es hoffentlich auch noch im Alter (lacht).

Die Orthomolekularmedizin ist eine alternativmedizinische Methode, die durch Veränderung der Konzentration von im Körper vorkommenden Substanzen (Vitamine und Mineralstoffe) die Erhaltung der Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten unterstützen will. (Anmerkung der Redaktion)

193

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

DEMENZSENSIBLE WOHNWELTEN TEXT : CAROLIN MAKUS ILLUSTRATION: MATHILDE SCHLIEBE LASSEN SIE UNS AUF EINEN IMAGINÄREN RUNDGANG DURCH EINEN FIKTIVEN HAUSHALT GEHEN. ANHAND KONKRETER BEISPIELE WIRD DABEI DAS THEMA WOHNRAUMGESTALTUNG FÜR PERSONEN MIT DEMENZ GREIFBAR. ERFAHREN SIE, WIE SIE DAS HÄUSLICHE UMFELD ZUM RUHEPOL WERDEN LASSEN UND GLEICHZEITIG LEBENSRÄUME ÖFFNEN.

LEBENLANG.DE

194


IM ALTER UND INSBESONDERE BEI PERSONEN MIT DEMENZ LIEGT TENDENZIELL EINE ERHÖHTE EMPFINDLICHKEIT GEGENÜBER GRELLEM LICHT VOR.

WO BIN ICH UND WARUM? Mit fortschreitender Demenz wird die

VORSICHT, STUFE

Orientierung auf Raum- und Zeitebene zunehmend beeinträchtigt. Betroffenen

Wir befinden uns vor einem

fällt es in der Folge immer schwerer, sich

Haus, umsäumt von einem klei-

in fremder Umgebung und selbst in den ei-

nen Garten. Durch die Pforte

genen vier Wänden zurechtzufinden. Wer

und an summenden Lavendel-

sich in diese Lage hineinversetzt, wird ver-

büschen vorbei, machen wir uns

stehen, dass Verunsicherung und Angst

auf in Richtung Haustür. Diese

hier zu steten Alltagsbegleitern werden

liegt ebenerdig. Dennoch ist die

können. Allerdings haben Sie als Ange-

Türschwelle mit einem kräftigen

höriger oder guter Freund die Möglich-

Rot lackiert worden. Und das

keit, diesem Umstand bereits mit ein paar

nicht ohne Grund: Farben und

einfachen Kniffen zu begegnen. Gestalten

Kontraste haben einen großen

Sie einen Ort, der Sicherheit ausstrahlt

Einfluss auf das menschliche

und Strukturen schafft.

Orientierungsvermögen. Liegt

„Aber wie nur?“, mögen

eine Demenz vor, kann damit

Sie sich fragen. Der fol-

sehr gut gearbeitet werden.

gende Rundgang wird

Es bieten sich hohe Kontraste

Licht ins Dunkel bringen.

an, wenn auf bestimmte Dinge aufmerksam gemacht werden soll. So zum Beispiel auf wichtige Wege, Räume oder eben Stolperquellen wie Türabsätze.

195

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

EINFACH MAL DEN TÜRRAHMEN RAHMEN

sehen. Er hebt das Bein. Die rechte Tür zeigt eine barocke Hofdame. Beide Kacheln stammen aus der Familien-Bren-

Wir

stehen

lassen

den

nun

im

Blick

fen.

Dieser

eine

geräumige

Hausflur einmal

nerei und hingen dort früher am Perso-

schwei-

nal-WC und der Personalgarderobe. Nun

zuerst

auf

zieren sie hier die entsprechenden Türen.

Wohnküche

mit

Die Macht der Gewohnheit spielt auch

aufgeschwungener

bei Demenz eine tragende Rolle. Aus die-

Flügeltür. Auch hier hat man sich das

sem Grund ist es wertvoll, die Biografie

Wissen über Kontraste zunutze gemacht.

einer Person im Hinterkopf zu haben,

So wird die schneeweiße Tür von farbi-

wenn es an die Wohnraumgestaltung geht.

einladend

fällt

und

gen Mosaiksteinchen umrahmt. Das hebt

DIE STÄRKE SCHWACHER KONTRASTE

den Eingang zur Wohnküche deutlich von der Wand ab und signalisiert, ohne aufdringlich zu sein: Komm hierher, ich bin dein Raum. Angenommen, wir erfahren später, dass das Mosaik aus familiärer

Wir öffnen die Badezimmertür und sehen

Eigenproduktion stammt und das Ehepaar,

ein Standard-Bad und Holzregale. Offene

das hier lebt, früher eine Kachelbrennerei

Schränke sind praktisch, wenn die

betrieb. Noch immer sind sie ganz Feuer

Demenz mit im Haus wohnt. Denn es er-

und Flamme für dieses Handwerk. Mer-

spart langes Suchen in diversen Schublä-

ken: Besondere Einrichtungselemente mit

den. Was wir nicht direkt gesehen haben,

biografischem Bezug helfen, emotionale

sind Putzmittel- sowie Medizinschrank.

Zugänge zu schaffen und Brücken zu bauen.

Diese sind angepasst an die weiße Wandfarbe und stehen in einer kleinen Nische

DIE WISSENSCHAFT HINTER WC-SCHILDERN

des Bades. Weißer Schrank vor weißem Grund: Schwache Kontraste lassen Dinge in den Hintergrund unserer Aufmerk-

Wir verlassen die Küche über einen klei-

samkeit rücken. Bei Personen mit Demenz

nen Flur und stehen vor zwei Räumen.

wirkt dieser Effekt noch stärker. Nutzen

Die Blicke fallen auf weitere Kacheln. Wir

Sie diese Wirkung für Elemente, die nicht

schmunzeln. Jede der beiden Türen deu-

ständig im Mittelpunkt des Interesses

tet an, was sich hinter ihr verbirgt. Auf der

stehen sollen. Idealerweise sind solche

linken ist ein Hund neben einem Baum zu

Schränke zudem noch abschließbar.

LEBENLANG.DE

196


FARBEN UND KONTRASTE HABEN EINEN GROSSEN EINFLUSS AUF DAS MENSCHLICHE ORIENTIERUNGSVERMÖGEN.

HELL VOR GRELL Unser Weg führt uns raus aus dem Bad und

grellem Licht vor; das Auge stellt sich nur

zurück in den Flur. Mittlerweile ist die Woh-

langsam auf den Wechsel der Lichtver-

nung in das Abendlicht der Dämmerung

hältnisse ein. Dennoch ist es wichtig, dass

getaucht. Der düstere Flur in Kombination

die Räumlichkeiten angemessen hell aus-

mit unseren Schritten aktiviert den Bewe-

geleuchtet sind. Damit Sie dies individuell

gungsmelder. Das Licht geht an und wird

steuern können, bieten sich Dimmschal-

fließend heller. Im Alter und insbesondere

ter an. Für mitternächtliche Spaziergänge

bei Personen mit Demenz liegt tendenziell

durch das Haus sind außerdem genannte

eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber

Bewegungsmelder von Nutzen.

197

LEBENLANG.DE


ANZEIGE

DER AKTUELLE TAG IST MIT EINEM KLEBEPFEIL MARKIERT.

LEBENLANG.DE

198


DIE ZEIT IM RAUM Wir wollen nach hinten zum Wintergarten. Der

Während die Wohnküche zum geselligen

dort-

Miteinander einlädt, ist der Wintergarten

wieder

die Ruhe-Oase des Hauses. Das viele Tages-

durch die Wohnküche.

licht aktiviert die Sinne, gleichzeitig beruhigt

An der Wand über dem

das Treiben der Natur den aufgewühlten

Esstisch sehen wir im Vor-

Geist. Ohne räumlich isoliert zu sein, lässt

beigehen eine große Uhr und

sich hier ungestört dösen. Noch dazu bie-

einen Wandkalender mit Wo-

ten Räume wie dieser einen Blick in die Welt

hin

führt

chenübersicht. aktuelle

Tag

Weg

DER BLICK IN DIE WELT

Der

„da draußen“. Das kann Unsicherheiten

ist

abbauen und erweitert das Vier-Wän-

mit einem Klebepfeil markiert.

de-Universum. Da der Wintergarten

Mittwoch:

ringsherum verglast ist, stellte sich

Dane-

hier nie die Frage nach der richtigen

Gartentag!

ben die Uhr. Um diese herum Fotos.

befinden Bei

13

sich

Uhr

unruhigen Wand- und Bodenmustern

z.

B.

abgeraten. Allerdings lässt sich auch hier

sieht man das Ehepaar am Mittags-

sagen: Biografie bzw. Gewohnheit schlägt

tisch. So eine Übersicht schafft zeit-

Lehrbuch. Behalten Sie das im Hinterkopf,

liche Orientierung im Tages- und Wo-

bevor Sie das Haus auf den Kopf stellen.

chenverlauf

und

Halt.

gibt

Personen

Routinen

und

mit Re-

Unsere kleine Tour endet hier. Interessierte

gelmäßigkeiten sind Gold wert, müssen aber

finden auf den Seiten der Deutschen Alzhei-

auch nicht dogmatisch verfolgt werden.

mer Gesellschaft

Foto: Kris Braun

Demenz

Foto: privat

Tapete. Generell wird bei Demenz von

Über die Autorin CAROLIN MAKUS (www.carolinmakus.de

)

Carolin Makus ist Gerontologin. Sie lebt in Berlin und schreibt freiberuf-

Wegweiser Demenz

sowie im Rahmen vom vertiefende Informa-

tionen. Müssen Sie Ihr Haus pflegegerecht umbauen? Hier geht‘s zum interaktiven Umbau-Simulator von der Allianz:

gesundheitswelt.allianz.de

lich Texte für Online- und Printmedien rund um die Themen Alter(n), Zeitgeist und Generationen.

199

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

LEBENLANG.DE

200


LEBENSRAUM

DER RÄUBER DER ERINNERUNG UMGANG MIT DER KRANKHEIT DEMENZ

* Name von der Redaktion geändert

BARBARA NIETSCHES Schwiegervater wurde von einem Tag auf den anderen zum Pflegefall. Es war, also ob die Demenz nach einem Sturz im Galopp das Kommando übernommen hätte. Das Verrückte: Drei Jahre lang hatte er selbst seine demenzkranke Frau geflegt, alles schien in Ordnung. Doch Demenz ist ein Räuber, der sich von hinten anschleicht. Er stielt den Erkrankten die Erinnerung und den Angehörigen die Zeit mit den Liebsten.

B

TEXT & FOTOS: Sophia Schillik

arbara Nietsche* kann sich

zustand der Schwiegermutter durch-

noch genau an den Tag erin-

checken zu lassen, die schon seit drei

nern, als ihr Schwiegervater aus dem

Jahren mit einer fortgeschrittenen De-

Krankenhaus verschwand. Vier Wochen

menz lebte. Ihr Mann wollte sie lediglich

zuvor war alles noch in Ordnung gewe-

begleiten. In der geriatrischen Abteilung

sen, „zumindest dachten wir das“. Das

machte man auch ein paar Tests mit ihm.

war Anfang Februar. Eigentlich sei es

Diagnose: Demenz im Anfangsstadium.

nur darum gegangen, den Gesundheits-

Er wurde entlassen, blieb freiwillig im

201


„ “

AUSGABE 07

vor der Außenwelt zu schützen. Und wahrscheinlich auch, um seine eigenen kleinen Vergeß-

HEUTE WEISS ICH, DASS ER EINE ART KOKON UM SICH UND MEINE SCHWIEGERMUT TER GESPONNEN HAT...

lichkeiten zu vertuschen. Die beiden kapselten sich immer mehr ab, lebten in ihrer eigenen Welt.“ Innerhalb

weniger

Wochen

klappte diese kleine heile Welt zusammen und riss ein Stück von der Welt der Angehörigen

Krankenhaus, seiner Frau zuliebe. Aber

mit. Denn Barbara Nietsches

die Diagnose traf die Familie. „Wir hatten

Schwiegervater wurde von ei-

uns so etwas zwar schon gedacht“, er-

nem Tag auf den anderen zu

zählt Barbara Nietsche, „es gab ein paar

einem Pflegefall, als er Ende

Indikatoren, die in diese Richtung führ-

Februar das Krankenhaus ver-

ten, wie repetitive Fragen oder Antwor-

ließ und sich aufmachte, um

ten, dieselben Klamotten bei Besuchen,

am Kölner Hauptbahnhof sei-

das Wiederholen von Tätigkeiten, die im-

nen vermeintlichen Gewinn in

mer gleichen Lebensmittelkäufe.“ Aber

Höhe von 51.000 € abzuholen.

sich ernsthafte Sorgen machen, nur we-

Einer Schwester hatte er kurz

gen eines Kühlschranks voller Roggen-

zuvor erzählt, man hätte seinen

brot und Emmentaler? „Es klappte ja ei-

Namen dort in großen Lettern ange-

gentlich alles recht gut, die beiden hatten

schlagen. Schon seit Monaten hatte er

sich ihr Leben so eingerichtet, wie sie es

ständig von Gewinnspielen gesprochen.

brauchten. Mein Schwiegervater küm-

„Der Gedanke, auf einen Schlag viel Geld

merte sich täglich um seine Frau. Wenn

zu gewinnen, hatte sich in seinem Kopf

man Hilfe anbot, kam meist eine abweh-

festgebissen und ihn nicht mehr losge-

rende Antwort. Heute weiß ich, dass

lassen“, erzählt sein Sohn. „Wahrschein-

er eine Art Kokon um sich und meine

lich bedeutete diese Summe für ihn eine

Schwiegermutter gesponnen hat, um sie

Absicherung, die Altervorsorge für sich

LEBENLANG.DE

202


LEBENSRAUM

Demenz verläuft bei jedem Betroffenen anders. Manche bleiben über Jahre hinweg stabil, finden sich noch ganz gut alleine zurecht, der Geisteszustand bröckelt nur ganz langsam. Irgendwann aber fängt sie an zu galoppieren. Dann kann man die Erinnerungen nicht mehr zurück-, die Krankheit nicht mehr einholen. Barbara Nietsches Schwiegervater, ehemaliger Regierungsdirektor bei der Oberfinanzdirektion Köln, hielt sich an den Routinen des Alltags fest, klammerte sich an gewohnte Abläufe. Und begann, an internationalen Gewinnspielen teilzunehmen – dubiose Zusendungen, in denen man ihm seinen Gewinn mitteilte und ihn aufforderte, per Briefpost fünf Euro Bearbeitungsgebühr zurückzuschicken. „Wie lange ihn die Demenz und meine Mutter.“ Auf dem Weg zum

schon im Griff hatte, merkten wir erst,

Bahnhof fiel er in der Bahn um, brach

als wir sein Arbeitszimmer aufräumten.

sich den Oberschenkel, wusste auf ein-

Auf dem Schreibtisch stapelten sich Dut-

mal nicht mehr seinen Namen, wo er

zende von Kuverts, die er niemals abge-

herkam, was er hatte machen wollen.

schickt hatte – er hatte es immer wieder

Seitdem ging es rapide bergab. Und Bar-

vergessen. Vier Wäschekörbe voll mit

bara Nietsche und ihr Mann machten

Gewinnspielbriefen mussten wir ent-

sich auf die Suche nach einem passen-

sorgen.“ Wenn Barbara Nietsche darü-

den Pflegeheim.

ber redet, spürt man ihre Betroffenheit.

203


AUSGABE 07

„ “

...VIER WÄSCHEKÖRBE VOLL MIT GEWINNSPIELBRIEFEN MUSSTEN WIR ENTSORGEN. „Wahrscheinlich ging das schon über ein Jahr so.“ Demenz ist wie ein Räuber. Sie stielt den Menschen ihre Erinnerung, Verstand und Scharfsinn verblassen. Ihren Schwiegervater, den einstigen Fels in der Brandung, höhlten die Wellen dieser Krankheit langsam aus.

beiden nach Hause zu holen und alleine zu pflegen – das wäre mit zwei Vollzeit-

Es sei ihr nicht leicht gefallen, die Schwie-

jobs einfach nicht möglich gewesen. Das

gereltern voneinander zu trennen, er-

Elternhaus umzubauen und altersge-

klärt die 54-Jährige. Doch ihr Schwie-

recht zu machen, hätte eine Rieseninves-

gervater hätte sich nach der OP ziemlich

tition, vor allem auch einen Riesenstress

bald aufgegeben und sich auch nicht

bedeutet. Deswegen diese Lösung: für

mehr mobilisieren lassen. Während die

die Schwiegermutter eine Rund-um-die-

Schwiegermutter zu Hause eine 24-Stun-

Uhr-Versorgung durch einen Pfleger und

den-Betreuung an die Hand bekommen

für den Schwiegervater einen Platz im

und sich im Alltag tapfer geschlagen

Clarenbachwerk Köln, mit sechs Einrichtun-

hätte, hätte er nur noch gelegen, kaum

gen und rund 600 Plätzen ein größen-

noch etwas gegessen und getrunken und

technisch wie auch von der Ausrichtung

sei in eine Traumwelt abgetaucht. Die

her durchaus renommiertes Heim.

LEBENLANG.DE

204


LEBENSRAUM

D OWN LOAD CHECKLISTE Vor wenigen Wochen ist Barbara

so gut akzeptiert. Das letzte halbe Jahr

Nietsches Schwiegervater dort fried-

sei sehr anstrengend gewesen, der

lich eingeschlafen und nicht mehr auf-

rasante Verlauf der Krankheit habe sie

gewacht. War sie traurig? War sie er-

ziemlich mitgenommen. „Ich glaube, er

leichert? Eine Mischung aus beidem.

hatte einfach keine Lust und keine Kraft

Auch ihr Mann fühlt so. Die Schwie-

mehr“, sagt sie und blickt auf das Bild

germutter? „Sie war bestürzt, aber

ihres Schwiegervaters, den sie so gern

sie vergisst es auch wieder.“ Barbara

hatte. Sie sagt auch: „Ich denke, es war

Nietsche ist froh, dass sie den Pfleger

gut so. Es war für ihn ein guter Tod.“

Checkliste DARAUF MUSS MAN ACHTEN, UM DAS RICHTIGE HEIM ZU FINDEN Diese Checkliste enthält einige wichtige

erleichtern. Denn auch wenn indivi-

Punkte, anhand derer Sie herausfinden

duelle Faktoren mit eine Rolle bei der

können, wie gut das anvisierte Pflege-

Entscheidung spielen: Ein paar grundsätz-

heim wirklich ist, und die bei der Wahl

liche Kriterien und Punkte gibt es doch.

eines guten Pflegeheims nützlich sind. DER ERSTE ÄUSSERLICHE  EINDRUCK

Ein gutes Pflegeheim zu finden, ist

ANDERE HEIMBEWOHNER  PRIVATSPHÄRE UND 

alles andere als einfach. Oft entdeckt man auf den ersten Blick nicht, woran es fehlt oder wo Schwachstellen sind, ob

RÜCKZUGSRÄUME

das Heim tatsächlich auf die Bedürfnis-

DAS PERSONAL  HEIMKONZEPT  ERNÄHRUNG, VERSORGUNG 

se des Angehörigen abgestimmt ist und ob sich dieser auch wirklich dort wohlfühlen wird. Diese Checkliste soll eine

UND BETREUUNG

Hilfestellung sein und die Heimsuche

205


AUSGABE 07

10 Dinge, DIE SIE MIT INS KR AN K E N H AU S NEHMEN Bevorstehende Krankenhausaufenthalte sorgen oft für Unsicherheit und ein mulmiges Gefühl: Was kommt da auf mich zu? Was brauche ich alles? Mit unserer Checkliste bekommen Sie eine kleine Übersicht, was beim nächsten Mal im Krankenhaus nicht fehlen darf. Am besten nehmen Sie sich etwas Zeit, alles Wichtige zusammenzusuchen. Dafür bietet sich eine geräumige, handliche Tasche an, wie sie oft auch für Wochenendtrips genutzt wird. Hier finden alle Ihre Sachen Platz, ohne dass Sie den Überblick verlieren. Auch wenn jemand anderes für Sie packt, ist unsere Liste ein guter Anhaltspunkt, was gebraucht wird. Von Ihren Unterlagen über Unterhaltung bis zu Pflegeprodukten ist alles dabei. TEXT: FRANZISKA WINTERLING FOTOS: SONGIE YOON

LEBENLANG.DE

206


LEBENSRAUM

SOLLTEN

207


AUSGABE 07

2.

UH R UND

K L E I N E R WECKER

5. FOTO O DE R AN DE RE R

PE RSÖ N L IC HE R

8. S C H LA FA NZ UG 9. BEQUEME

G EG E NSTAND

O B E R B E K LE I DUNG

1. E IN E M APPE M IT

DE N WIC HT IGST E N UN T E RL AG E N

10. H AUSSCHU HE

O DE R DI CKE S OCK EN

LEBENLANG.DE

208


LEBENSRAUM

7. KU LTU RB EU T EL KOSM ETIKTASCHE

3. HANDY, L ADEGERÄT

UND EVTL . KOPFHÖRER

6. PO RTEMONNAIE

4. BUC H, M AGAZ IN E ,

E -RE ADE R O DE R TABL ET

209


AUSGABE 07

10 DI NGE, DIE SIE

2. UHR UND

4. BUCH, MAGAZINE,

M IT I NS KRA NKENHAUS

KLEINER WECKER

E-READER ODER TABLET

NE H MEN S OL LTEN

Diese sind in Ihrem Zim-

Vermutlich wird einige

mer im Krankenhaus

Wartezeit auf Sie zukom-

wahrscheinlich nicht vor-

men, also sorgen Sie vor

DEN WICHTIGSTEN

handen, werden Ihnen

und bringen etwas zum

UNTERLAGEN

aber ein besseres Zeit-

Zeitvertreib mit. Die Erho-

Was genau hier rein-

gefühl und zusätzliche Si-

lung von einer Operation

kommt, hängt natürlich

cherheit geben und soll-

oder einem anderen Ein-

von Ihrer individuellen

ten daher ebenfalls nicht

griff können Sie so auch

Situation ab. Wenn vor-

in der Tasche fehlen.

als kleine Pause sehen, in

1. EINE MAPPE MIT

handen, sollten eine Einoder Überweisung, Ihre

3. HANDY, LADEGERÄT

der Sie endlich Zeit für das neue Buch haben, das Sie

Versicherungskarte und

UND EVTL. KOPFHÖRER

der Personalausweis, ein

Lange war die Benutzung

Impf­ausweis, Vorbefunde,

von Handys in Kranken-

eine Liste regelmäßig ein-

häusern nicht gestattet

zunehmender oder spezi-

– das hat sich inzwischen

GEGENSTAND

eller Medikamente sowie

allerdings geändert. Na-

Gerade, wenn Sie sich vor

eine Liste vorheriger Ope-

türlich gibt es immer noch

Ihrem Krankenhausau-

rationen nicht fehlen. Hal-

Bereiche – wie die Innere,

fenthalt unsicher fühlen

ten Sie hierzu auch ger-

die Intensivstation oder

oder davon ausgehen, ein

ne mit dem Krankenhaus

in Operationssälen –, in

paar Tage bleiben zu müs-

oder dem behandelnden

denen die Handys ausge-

sen, ist es schön, ein Stück

Arzt Rücksprache.

schaltet bleiben müssen.

Ihrer Lieben bei sich zu

In den meisten Fäl-

haben. Ein gemeinsames

len sind sie aber er-

Foto oder ein kleiner Ta-

laubt und können

lisman werden Ihnen Mut

Ihnen daher sowohl

machen und dabei helfen,

zur Kontaktaufnah-

sich etwas mehr wie zu

me als auch dem

Hause zu fühlen.

Zeitvertreib dienen.

schon lange lesen wollten.

5. FOTO ODER ANDERER PERSÖNLICHER

6. PORTEMONNAIE

Für kleinere Ausgaben wie eine neue Zeitschrift oder etwas Nervennahrung, LEBENLANG.DE

210


LEBENSRAUM

Haarbürste und Hygiene-

Ihres Aufenthalts auch

artikel sollten Sie nicht

e i n m a l kü h l w e r d e n ,

vergessen. Achten Sie bei

einige weiche Pullover

Dusch-, Haar- und Pflege-

oder Strickjacken sollten

produkten auf milde und

Sie daher auf jeden Fall

feuchtigkeitsspendende

dabeihaben. Mit einem

Zutaten, da Ihre Haut un-

vertrauten Duft werden

ter Umständen durch Me-

diese zusätzlich zu Ihrem

dikamente und Behand-

Wohlbefinden beitragen.

lungen gereizt ist. Auch einen kleinen Wasch-

sollten Sie ein wenig Bar-

10. HAUSSCHUHE

lappen und Seife sollten

ODER DICKE SOCKEN

Sie einpacken, falls Sie

Wenn Sie sich die Beine

nach einem Eingriff nicht

vertreten wollen oder zu

direkt wieder duschen

einer anderen Station

dürfen.

müssen, ohne Ihre Stra-

8. SCHLAFANZÜGE

ßenschuhe anzuziehen, sind Hausschuhe oder

UND WÄSCHE

warme Socken genau das

geld dabeihaben. Auch

Abhängig von der Art und

richtige. Tipp: Achten Sie

für Ihren Personalausweis

Schwere Ihres Eingriffs

auf rutschfeste Sohlen,

oder die Versicherten-

müssen Sie eventuell ein

denn die Krankenhaus-

karte ist in einem kleinen

Krankenhausnachthemd,

böden können ziemlich

Portemonnaie Platz. Große

ein sogenanntes Flügel-

glatt werden.

Geldbeträge, Kreditkarten

hemd tragen. Für die Zeit

und andere Wertgegen-

davor oder danach sollten

stände sollten allerdings

Sie aber auch Ihre eigene

zu Hause bleiben.

Wäsche mitbringen. Ach-

7. KULTURBEUTEL

H i e r h in e in ge hören

natürlich die wichtigsten Dinge wie Ihre Zahnbürs-

ten Sie dabei auf bequeme und lockere Passformen und leichte Stoffe.

9. BEQUEME

te, Zahncreme, ein Becher

OBERBEKLEIDUNG

und Mundwasser. Auch

Gerade im Herbst und

Nagelpflege, Rasierer,

Winter kann es während

211


AUSGABE 07

LEBENLANG.DE

212


LEBENSRAUM

“Aktion Saubere Hände” HÄNDEDESINFEKTION SCHÜTZT! „Aktion Saubere Hände“ – die weltweit erfolgreichste nationale Kampagne zur Händedesinfektion! Über 2.000 medizinische Einrichtungen nehmen teil und leisten einen wichtigen Beitrag zur Patientensicherheit. Aber auch Patienten und Angehörige werden durch Informationsmaterialien unterstützt. Händedesinfektion oder lieber Hände waschen? MRE, MRSA, VRE? Wie kann ich zum Schutz aller beitragen? Fragen, die von der Kampagne beantwortet werden.

213


„ “

AUSGABE 07

DAS ENGAGEMENT EINZELNER IST NUR MIT UNTERSTÜTZUNG ALLER EFFEKTIV...

TEXT: Janine Walter I L LU ST R AT I O N E N : estudioyeye

D

ie „Aktion Saubere Hände“ (ASH) setzt seit 2008 die UNTERSTÜTZUNG DER KAMPAGNE AUF ALLEN HIERACHIEEBENEN

WHO-Strategien zur Verbesserung der Händehygiene in deutschen, teilnehmenden Gesundheitseinrichtungen um.

EINFÜHREN DES WHO-MODELLS „DIE 5 INDIKATIONEN DER HÄNDEDESINFEKTION“

Mit über 2.000 medizinischen Einrichtungen ist die „Aktion Saubere Hände“ weltweit eine der größten Kampagnen und wurde 2013 durch die WHO als „Glo-

OPTIMIERUNG DER AUSSTATTUNG MIT DESINFEKTIONSMITTELSPENDERN

bal Hand Hygiene Excellence Center“ ausgezeichnet. Die Kampagne basiert auf einem multimodalen Interventionskonzept. Dass mangelnde Händehygi-

ETABLIERUNG VON MESSINSTRUMENTEN ( HÄNDEDESINFEKTIONSMITTELVERBRAUCH, DIREKTE COMPLIANCEBEOBACHTUNG DES MEDIZINISCHEN PERSONALS )

ene zu den Ursachen nosokomialer Infektionen gehört, wurde mehrfach belegt. Um das Händehygieneverhalten in allen medizinischen Einrichtungen zu verbessern und nosokomiale Infektionen zu reduzieren, empfiehlt die „Aktion

REGELMÄSSIGE FORTBILDUNGEN

Saubere Hände“, folgende Maßnahmen umzusetzen:

LEBENLANG.DE

214


LEBENSRAUM

Die konsequente Umsetzung dieses

Grundvoraussetzung für eine hohe

Maßnahmenpakets führt zu einer Ver-

Compliance (Umsetzung der Hände-

besserung des Händehygieneverhal-

desinfektion durch das medizinische

tens in deutschen Gesundheitseinrich-

Personal). Die ASH hat erstmalig eine

tungen. Nachdem sich die Kampagne

Mindestausstattung an Spendern defi-

in den ersten drei Jahren ihrer Laufzeit

niert. Demnach muss auf Intensivsta-

ausschließlich an Krankenhäuser ge-

tionen und Dialyseeinrichtungen min-

richtet hat, wurden seit 2011 alle Inhalte

destens ein Spender pro Patientenbett

und Interventionen auch an ambulante

und auf Normalstationen ein Spender

Einrichtungen sowie Alten- und Pflege-

für zwei Patientenbetten zur Verfügung

heime angepasst. Um die Compliance

stehen. Die durchschnittliche Spender-

der Händehygiene nachhaltig zu erhö-

ausstattung auf den teilnehmenden In-

hen, werden zudem Patienten und An-

tensivstationen liegt mittlerweile bei

gehörige mit einbezogen und durch In-

119%, also mehr als einem Spender pro

formationen unterstützt.

Patientenbett. Auf Normalstationen liegt die Ausstattung bei 96%. Pumpspender

SPENDERAUSSTATTUNG UND HÄNDE-

auf dem Patientennachttisch sowie klei-

DESINFEKTIONSMITTELVERBRAUCH

ne Flaschen für die Kitteltasche können

Die unmittelbare Verfügbarkeit von

eine ausreichend hohe Verfügbarkeit

Händedesinfektionsmitteln ist eine

unterstützen.

215


AUSGABE 07

Von 2007 bis 2015 wurde der Händedesinfektionsmittelverbrauch in teilnehmenden Krankenhäusern um 98% gesteigert. Der Händedesinfektionsmittelverbrauch pro Patiententag ist inzwischen in vielen Krankenhäusern ein sehr wichtiger Qualitätsindikator. COMPLIANCE-BEOBACHTUNGEN Neben der Messung des Händedesinfektionsmittelverbrauchs ist die direkte Beobachtung des medizinischen Personals ebenfalls ein wichtiges Instrument zur kritischen Evaluation der Compliance und eine Möglichkeit, Arbeitsprozesse zu optimieren. Auf der Grundlage des „WHO-Modells der 5 Indikationen“ werden unterschiedliche Mitarbeiter einer Station während der täglichen Arbeit beobachtet. 2015 wurden über 200.000 Beobachtungen in 213 Krankenhäusern durchgeführt. Die durch-

ten Ergebnisse sichtbar zu machen. Es

schnittliche Compliance von Intensiv-

wird in den Kategorien Bronze, Silber

und Normalstationen liegt bei 72%.

und Gold vergeben. Für ambulante Einrichtungen gibt es die Möglichkeit, ein

ZERTIFIKAT DER „AKTION

Teilnehmerzertifikat zu erwerben.

SAUBERE HÄNDE“ Stationäre Einrichtungen können ein

Grundsätzlich kann die erfolgreiche

Zertifikat beantragen, um ihre erreich-

Umsetzung und Weiterentwicklung in

LEBENLANG.DE

216


LEBENSRAUM

den einzelnen Einrichtungen nur er-

effektivste Methode zur Vermeidung

reicht werden, wenn die kaufmänni-

nosokomialer Infektionen und Über-

sche, ärztliche und pflegerische Leitung

tragungen. Die Kampagne sensibilisiert

das Projekt „Aktion Saubere Hände“ ak-

zum Thema Händedesinfektion und

tiv unterstützt.

leistet damit einen wesentlichen Teil zur Verbesserung der Patientensicherheit.

Das Engagement Einzelner ist nur mit

Seit 2014 wird die Kampagne durch ei-

Unterstützung Aller effektiv und trägt

nen Förderkreis aus Industrie, Kran-

zu mehr Patientensicherheit bei!

kenkassen, Gesellschaften und Verbänden sowie Spenden unterstützt. Das

Die ASH kann nach acht Jahren auf

wichtigste Kommunikationsinstrument

breite Akzeptanz und einen hohen Wie-

der Aktion ist die Website. Auf dieser

dererkennungswert zurückblicken. In

finden Sie alle Förderer der Kampagne

allen von der Aktion empfohlenen Pa-

sowie weitere Inhalte und Materialien

rametern (Spenderausstattung, Hän-

zum Download:

dedesinfektionsmittelverbrauch, Com-

www.aktion-sauberehaende.de

pliance-Beobachtungen) ist seit Beginn der Kampagne eine deutliche Verbesserung zu verzeichnen. Eine so einfache Maßnahme wie die Händedesinfektion rettet Leben, sie ist die wichtigste und

Über die Autorin JANINE WALTER, M.SC. (www.aktion-sauberehaende.de

)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Hygiene und Umweltmedizin, Charité Universitätsmedizin Berlin, M.Sc. Management & Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen

217


AUSGABE 07

„WIR HABEN VERSPROCHEN, UNS GEGENSEITIG ZU HELFEN.“ ÜBER DAS LEBEN IN EINER ALTERS-WG

TEXT: CHRISTINE PETERS FOTOS: CHRISTIAN BURMESTER

Der ehemalige Bremer Bürgermeister HENNING SCHERF lebt mit seiner Frau Luise und acht Freunden in einer Senioren-Wohngemeinschaft. Unsere Autorin Christine Peters und Fotograf Christian Burmester haben den zwei Meter großen Strahlemann in seinem Altbremer Wohnhaus besucht, seine Hortensien bestaunt, Fotos von seinen Enkelkindern angesehen und sich spannende Geschichten aus dem Alltag in seiner Wohngemeinschaft angehört. LEBENLANG.DE

218


LEBENSRAUM

Sie und Ihre Ehefrau haben sich

klar. Die anderen musste ich erst da-

mit Mitte 40 dazu entschieden, mit

von überzeugen. Schließlich ist hier die

acht Freunden in eine Hausgemein-

Disco-Meile gleich um die Ecke, nebenan

schaft zu ziehen. Wie kam es dazu?

arbeiten Prostituierte. Das hier ist das Bahnhofsviertel, wir sind mittendrin.

Wir haben schon in der Studienzeit angefangen, über gemeinschaftliches Wohnen

Wie sieht Ihr Alltag in der Wohn-

nachzudenken. Wir haben in einer evan-

gemeinschaft aus?

gelischen Community gewohnt, uns als junge Eheleute mit anderen jungen Fami-

Wir haben zwar keinen gemeinschaftli-

lien eine Wohnung geteilt und mit unserer

chen Wohnraum, treffen uns aber reih-

ältesten Tochter in einer Wohngemein-

um in den Wohnungen. Dadurch ist das

schaft gelebt. Wir haben unterschied-

ganze Haus immer bewohnt. Jeden

lichste Vorerfahrungen gesammelt. Als

Sonnabend frühstücken wir gemein-

unsere drei Kinder dann aus dem Haus

sam – ein „Betontermin“, der feststeht.

waren, wussten wir: Jetzt sind wir nicht

Wir essen oft gemeinsam Mittag, fei-

mehr für die Kinder zuständig und

ern zusammen Geburtstage und Feste.

müssen uns eine neue Aufgabe suchen.

Wichtig ist uns auch, dass unsere Gäste immer Gäste des ganzen Hauses sind.

Wie haben Sie sich für Ihr gemein-

An Weihnachten haben wir manchmal

sames Wohnprojekt gefunden? Waren

15 zusätzliche Leute im Haus, um die sich

Sie und Ihre Mitbewohner schon vor-

dann jeder kümmert.

her Freunde? Was denken Sie, sind WohngemeinDas ist ganz unterschiedlich. Wir sind

schaften die Wohnform der Zukunft?

aus verschiedenen Ecken zusammenge-

Sind wir durch den bevorstehenden ra-

kommen. Einige von uns wohnten vorher

dikalen demografischen Wandel nicht

auf dem Land und wollten in die Stadt

schon gezwungen, über alternative

zurück. Wir haben in einem mehrjähri-

Wohnmodelle nachzudenken?

gen Diskussionsprozess zueinandergefunden und dann nach einem geeigne-

Ich bin überzeugt, dass diese Wohnfor-

ten Objekt gesucht. Am liebsten wollten

men die Zukunft sind. Die Leute haben

wir ein Bauernhaus auf dem Marktplatz

Generationen lang davon geträumt,

haben, aber das gibt es ja nicht. Dieses

irgendwo in der Einsamkeit ein Haus auf

historische Haus, in dem wir jetzt leben,

dem Land zu bewohnen. Solange man

war ein Glücksfall – mir war das sofort

das mit Kindern und Familie macht, ist

219


AUSGABE 07

das schön, aber wenn man irgendwann

der Bremer Heimstiftung, die uns dann

alleine ist, schlägt das in Einsamkeit um.

hier im Haus pflegen wird.

Aus diesem Grund zieht es die Leute wieder in die Städte. Das lässt sich auch am

Bringt das Leben in einer Wohngemein-

Wohnungsmarkt erkennen.

schaft Einschränkungen der individuellen Freiheit mit sich?

Demenz, Krankheit, Tod – wie gehen Sie in Ihrer WG damit um?

Man muss Glück haben, die richtigen Leute treffen und ein geeignetes Objekt

Das Wichtigste in den letzten 29 Jahren

finden, das den Ansprüchen genügt. Das

war die Sterbebegleitung zweier Mit-

hier ist ja keine studentische WG, in der

bewohner. Wir haben sowohl eine gute

alle aufeinander hocken. Wenn man im

Freundin als auch

Alter so etwas macht,

später ihren Sohn

dann muss man sich

beim Sterben begleitet. Beide sind hier im Haus gestorben. Wir haben sie gemeinsam betreut, sie nie alleine gelassen, auch nachts nicht. Wir haben die beiden in unserer Mitte behalten, das ist eine ganz wichtige Erfahrung ge-

WIR HABEN DIE BEIDEN IN UNSERER MITTE BEHALTEN, DAS IST EINE GANZ WICHTIGE ERFAHRUNG GEWESEN.

wesen. Ich würde

auch in Ruhe lassen und die Bedürfnisse der anderen respektieren. Man kann da nicht von morgens bis abends Hallodri machen. Aber das ist uns sehr gut gelungen. Kam ein Altersheim jemals für Sie infrage? Prinzipiell bin ich nicht

sagen, das war die Schlüsselerfahrung

dagegen. Ich bin allerdings dagegen, dass

unseres Hausprojektes. Das macht uns

man mit älteren Menschen Geschäfte

Mut für unser eigenes Altersleben.

macht und sie ausnimmt. Ich bin sehr da-

Noch sind wir alle gut zuwege, aber das

für, dass die älter werdende Gesellschaft

hält nicht ewig. Wir haben uns verspro-

mit fairen Angeboten zusammengehalten

chen, uns gegenseitig zu helfen. Wir wol-

wird, dass man den alten Menschen Be-

len hier bis zu unserem Tod bleiben. Soll-

teiligungsangebote macht und sie teilha-

ten wir wirklich alle bettlägerig werden,

ben lässt. In manchen Heimen gelingt das

dann haben wir eine Verabredung mit

ganz gut.

LEBENLANG.DE

220


LEBENSRAUM

221


AUSGABE 07

Sie schreiben in Ihrem Buch „Grau ist das neue Bunt“, das Alter sei immer noch ein Angst- und Panikthema. Wie kann es gelingen, dieses öffentliche Bild vom Alter zu verändern? Das kann nur in der Praxis funktionieren. Es gibt viele Vorbilder in den Medien und tolle Filme über fantasievolle alte Menschen voller Vitalität und Fröhlichkeit. Ich spüre, dass dies Chancen sind, Ängste aufzufangen und positiv zu beantworten. Aus diesem Grund schreibe ich ja auch meine Bücher. Ich will den Leuten sagen: Wir haben doch Glück. Wir können älter werden als unsere Eltern, wir können noch etwas machen im Alter, wir haben Lebenserfahrung, auf die junge Leute neugierig sind. Ich selbst erfahre eine große Resonanz. Es gibt viele älter werdende Leute, die nicht ein-

ICH SPÜRE, DASS DIES CHANCEN SIND, ÄNGSTE AUFZUFANGEN UND POSITIV ZU BEANTWORTEN.

fach nur in der Ecke sitzen und über das Sterben nachdenken, sondern sich einmischen wollen. Das ist doch toll!

Über die Autorin CHRISTINE PETERS (christine-peters.net

)

Die  Medienwissenschaftlerin Christine Peters arbeitet als freie Journalistin. Als Bremerin kennt sie den Ex-Bürgermeister Henning Scherf schon seit ihrer Kindheit. (s. Foto rechts)

LEBENLANG.DE

222


LEBENSRAUM

223


AUSGABE 07

Drinnen meets Draußen Auch wenn der Sommer sich langsam verabschiedet, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das Drinnen mit dem Draußen zu verbinden – wozu gibt es schließlich kuschelige Wolldecken, Heizpilze oder Räder, mit denen wir unser Zuhause mobil machen können. Diese fünf Wohnkonzepte schenken uns mehr Freiheit und lassen Raum zum Atmen. Also: Türen ganz weit auf, Motor an und Leinen los!

F

TEXT: SOPHIA SCHILLIK

rische Luft tut gut, Sonnen-

auf der Terrasse, dem Balkon oder im

licht ist das Elixier des Lebens.

Park gemütlich machen. Oder wir bau-

Kein Wunder, dass wir unser Wohnen

en uns einen Wintergarten und holen

gern ins Freie verlagern, solange es die

uns ganzjährig das Gefühl freier Natur

Temperaturen mitmachen, und es uns

nach Hause.

LEBENLANG.DE

224


Foto: Anne Marie Großpietsch

LEBENSRAUM

Balkon Ihre Wohnung mag noch so klein sein, ein Balkon macht sie immer zu einem Palast. Sonnenseite oder nicht ist dabei ganz egal: Hauptsache, Sie können sich hier ganz nach ihrer Fasson austoben. Auch wenn er das kleinste unter den Outdoor-Living-Konzepten ist, braucht sich der Balkon nicht zu verstecken – er punktet mit Gemütlichkeit. Ein Sessel zum Lesen, ein kleiner Tisch mit zwei Stühlen für das Dinner im Freien, ein paar Sitzkissen, ein paar Pflanzen – fertig ist die ganz private Laube. Highlight: Mit der besten Freundin bis spät in die Nacht Wein trinken und quatschen, mit dem Liebsten ein Candle-Light-Dinner genießen – geht alles auch auf 2 qm.

225


AUSGABE 07

Wintergarten Ein Zimmer aus Glas und Sonnenschein – wer träumt nicht davon? Gerade in der kalten Jahreszeit gewinnt das Zuhause mit solch einem Anbau um ein Vielfaches an Wohnqualität und Weite. Damit es nicht zu kühl wirkt, sollte man gegensteuern – mit vielen großen Pflanzen, warmen Grau- und Cremetönen und einladenden Sitzgelegenheiten. Manche Wintergärten haben Bodenfliesen, dann sorgt ein flauschiger Teppich bei kalten Temperaturen für mehr Behaglichkeit. Toll auch: lasierte oder helle Holzdielen – das wirkt so herrlich skandinavisch. Und die Skandinavier sind eindeutig Experten, wenn es um die Verbindung von Drinnen und Draußen, Wohnraum und Natur, Sommer und Winter geht.

Hausboot In meiner Badewanne bin ich Kapitän. Wenn die nicht mehr ausreicht, miete ich mir eben ein Hausboot. Einfach mal die Seele baumeln las-

Terrasse

sen, sich treiben lassen, auf Flüssen, Seen oder

Regelrecht legendär sind die Dinner-

Kanälen herumschippern, das Alltagstempo dros-

parties einer guten Freundin, die

seln und im Einklang mit der Natur den Tag verbrin-

im Sommer immer auf ihrer gro-

gen - so stelle ich mir das perfekte Wochenende vor.

ßen Terrasse stattfinden. Liebevoll

Wieso nicht auch mal die Arbeitswoche auf die-

hat sie ihr Refugium mit Lampions,

se Weise verbringen? Man muss sich ja nicht gleich

Hängematten und bunten Teppich

eines bauen lassen, Hausboote kann man auch

ausgestattet und geschmückt. In

mieten. Ausgestattet mit Wohnküche, Bad, Schlaf-

der Mitte steht ein großer, lang-

zimmer und Außendeck, ist es das perfekte Home-

gezogener Tisch, flankiert von zwei

Office für naturverbundene Seelen – und ein Ort, an

Bänken. Gut zwölf Personen

dem man sich rasch aufs Wesentliche besinnen kann. LEBENLANG.DE

226

>>>


LEBENSRAUM

Wohnmobil

finden daran Platz, meist sind wir

Foto: unsplash.com/pexels

mehr, selten unter 14. Jeder bringt Wein mit, und wir kochen gemein-

Home is where your heart is.

sam. Oder es gibt Prosciutto-

Nichts liegt also näher, als mit dem

Melone, Tomate-Mozzarella, Oliven,

mobilen Zuhause ab und an das Weite

gutes Olivenöl, selbstgebackenes

zu suchen und in die Ferne zu schwei-

Brot. Einer der Jungs steht am Grill

fen. Das nächste Abenteuer liegt so

und wendet Steaks, Zucchini und

nah, man muss es nur suchen. Dass

Auberginen. La dolce vita eben.

man dafür nicht einmal die eigene

Mehr braucht man nicht zum

Comfort Zone verlassen muss, verdan-

Glücklichsein.

ken wir mobilen Gefährten wie VW-Bus, Wohnmobil und Caravan. Manch einer hat schon einen Zirkuswagen ausgebaut und zu seinem neuen Heim erkoren. Muss natürlich nicht sein, es reicht auch schon ein kleiner Campinganhänger

Foto: W. Broemme_pixelio.de

mit Matratze. Gekocht wird auf dem Gasbrenner unter freiem Sternenhimmel, für die Morgentoilette springt man in den See – herrlich. Und am liebsten möchte man gar nicht mehr nach Hause zurück.

SOPHIA SCHILLIK (WWW.CUCINAPICCINA.DE

)

Sophia Schillik ist Journalistin, Fotografin und Foodbloggerin. Sie geht (fast) lieber auf Wochenendmärkte als in Clubs.

227

Foto: Sophia Schillik

Über die Autorin


AUSGABE 07

LEBENLANG.DE

228


LEBENSRAUM

DER VEREIN LEBENSHERBST

ERFÜLLT HERZENSWÜNSCHE FOTOS: LEBENSHERBST

Die Schauspielerin Mariella Ahrens ist in Bulgarien bei ihren Großeltern aufgewaschen und hatte dadurch schon sehr früh einen persönlichen Bezug zu älteren Menschen. Sie gründete 2005 den Verein Lebensherbst e.V., um für ältere und pflegebedürftige Menschen da zu sein und dafür zu sorgen, dass sie nicht vergessen werden.

229


AUSGABE 07

d

ie Schirmherrin von Lebensherbst tritt aber nicht nur für Senioren

LEBENLANG HAT BEI FRAU AHRENS

ein, sondern auch für die Pfle-

NACHGEFRAGT:

genden, denen aufgrund der unzureichenden Personalsituation oft nur wenig

Frau Ahrens, was hat Sie dazu bewogen,

zusätzliche Zeit für Zuwendung und

den Verein Lebensherbst ins Leben zu

Aktivitäten außerhalb der eigentlichen

rufen?

Pflege bleibt.

Das war 2004. Damals wurde sehr viel

Mariella Ahrens organisiert mit vielen

in den Medien über die Zustände der

weiteren Mitgliedern verschiedene

Senioren in den Heimen berichtet. Ich

Freizeitaktivitäten, Besuchsdienste, Aus-

fand es schlimm und wollte unterstüt-

flüge, Hunde-Steicheltherapien und

zen. Daraufhin habe ich meinen Verein

Weihnachtsfeiern oder finanziert Sach-

gegründet. Ich selbst bin bei meinen

spenden wie beispielsweise Aquarien,

Großeltern aufgewachsen und finde es

Wii-Spielekonsolen und vieles mehr.

wichtig, Älteren zu helfen.

LEBENLANG.DE

230


LEBENSRAUM

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Inwieweit kann Ihre Tätigkeit den

Einrichtungen aus?

Menschen eine bessere Lebensqua-

Wir unterstützen Heime, deren Bewohner

lität geben?

überwiegend von Sozialhilfe abhängig

Wir erfüllen Herzenswünsche und

sind.

vieles, was sich die Senioren in den Heimen oder die Heime selbst nicht leis-

Wie bewerten Sie die derzeitige Situation

ten können. Wir verhelfen ihnen damit zu

in Pflegeheimen?

einem schöneren Lebensherbst, soweit

Es gibt immer noch einen großen Mangel

es unsere Mittel erlauben.

an qualifiziertem Pflegepersonal und Pflegestellen allgemein. Dadurch wird es

Was war bisher der speziellste Wunsch,

leider für die Pfleger schwer, sich um die

den Sie erfüllt haben?

Bewohner wirklich dementsprechend

Ein Hubschrauber-Rundflug über Ham-

kümmern zu können. Wir brauchen mehr

burg mit 80- und 90-jährigen Senioren.

Altenpfleger mit besserer Bezahlung.

231


AUSGABE 07

Was muss sich Ihrer Meinung nach ändern, damit die Gesellschaft auch alte und pflegebedürftige Menschen wieder stärker in ihrer Mitte integriert? Es muss mehr positiv thematisiert werden, dass auch ältere Men-

„ “

DIESE ÄLTERE GENERATION HAT UNS GEHOLFEN, ZU WACHSEN UND UNSERE GESELLSCHAFT AUFZUBAUEN.

schen Hilfe brauchen und es Alters-

Viele möchten sich nicht damit beschäf-

armut gibt. Nicht nur Kinder und Tiere

tigen, bis sie plötzlich damit zu tun haben.

leiden Not. Die Eltern könnten ihren

Rechtzeitige Vorsorge und Information

Kindern mehr Respekt vor Älteren bei-

wäre wichtig.

bringen. Wir sollten alle nicht vergessen, dass wir auch mal älter werden und

Sie wollen dafür sorgen, dass alte Men-

dann eventuell Hilfe benötigen. Diese

schen in Pflegeheimen noch individu-

ältere Generation hat uns geholfen,

ellere Betreuung und Freizeitgestaltung

zu wachsen und unsere Gesellschaft

erhalten. Was wünschen sie sich für Ihre

aufzubauen.

Freizeit im Alter? Ich würde mich sehr freuen, wenn ich

Seit kurzem sind Sie als Bertraterin und

mich entspannt mit meinem Partner in

Gesellschafterin bei Careship tätig. Das

den Ruhestand begeben kann und noch

Startup kümmert sich um die Vermittlung

so fit bin, dass wir viele Reisen unter-

von Betreuungskräften für hilfe- und pfle-

nehmen können.

gebedürftige Menschen. Wie genau sieht Ihre Unterstützung aus?

Mit welchen Herausforderung sehen Sie

Ich berate Careship z.B. bei vielen Dingen,

sich in den nächsten Jahren im Rahmen

die im Alltag für Senioren wichtig sind,

Ihrer Tätigkeit konfrontiert?

worauf sie Wert legen könnten, aber

Mit Spendeneinnahmen wird es sicher

auch in Marketing- und PR-Angelegen-

weiterhin nicht so leicht sein. Nur

heiten für Seniorenthemen. Das Thema

mit Spenden sind wir in der Lage, die

Senioren-Betreuung und Senioren in

Vorhaben dauerhaft umzusetzen und zu

Heimen wird leider oft hintenangestellt.

realisieren.

LEBENLANG.DE

232


LEBENSRAUM

ALLE INFORMATIONEN ZUM VEREIN Wo sehen Sie sich mit dem Verein

LEBENSHERBST FINDEN SIE HIER:

Lebensherbst in zehn Jahren?

www.lebensherbst.de

Ich wünsche mir, dass der Verein

www.facebook.com/Lebensherbst

Lebensherbst weiter wächst, dass wir den Menschen die Augen und Herzen

CARESHIP: Vermittlung von

für die Älteren mehr öffnen und in der

Betreuungskräften für hilfe- und

Politik für die Senioren und das Pflege-

pflegebedürftige Menschen.

thema mehr erreichen können.

www.careship.de www.facebook.com/careship2015

233


AUSGABE 07

Der Sommer verwöhnte uns mit einer bunten Pracht an Blumen, jetzt steht der Herbst vor der Tür, aber das heißt nicht, dass es im Garten oder drinnen im Haus kahl werden muss. Wir zeigen Ihnen, wie man sich den Sommer mit selbstgemachten Strandhäuschen noch bewahren kann, welche Blumen auch im Herbst noch blühen und sich zum Dekorieren eignen sowie wunderschöne Blumengesichter – die einem mit ihren bunten, herbstlichen Blättern verzaubern. LEBENLANG.DE

234

Fotos: Christel Harnisch

LAS ST BLU M E N UND B L ÄT T E R SPRECHEN …


LEBENSRAUM

STR A N D H ÄU S C H E N DEKO-DIY DAZU BRAUCHEN SIE: 1 Holzleiste 8 cm x 4 cm Stichsäge Tesakrepp Lack nach Belieben

Aus der Leiste habe ich die Häuschen gesägt, in unterschiedlicher Größe und auch nicht perfekt… das Unperfekte macht erst den Charme aus! Vor dem Lackieren einen Streifen mit Tesakrepp abdecken, dieser gibt nach dem Abziehen den Naturholzstreifen… Dann lackieren, ich habe zu Weiß, Grau, Hellblau und Rosa gegriffen und die

CHRISTEL HARNISCH Bloggerin und Fotografin, 49 Jahre und Mutter von 4 Kindern ( 28, 26, 22 und 19 Jahre) schreibt und fotografiert seit 2011 für ihren eigenen Blog Pomponetti (www.pomponetti.blogspot.com

235

)

Foto: privat

Häuschen immer zweifarbig lackiert.


AUSGABE 07

BLU M E N KI N D E R KATIE SPILKER Die Bloggerin Katie zaubert nach ihren Streifzügen durch die lippische Landschaft wunderschöne Blumenkinder, deren Mimik sich nur durch wenige Handgriffe verändern lässt. Fotos: Katie Spilker

(katieshome1.blogspot.de

LEBENLANG.DE

236

)


LEBENSRAUM

F R I D AY FLO W E R BLUMENKU C H E N DAZU BRAUCHEN SIE: einen Steckschwamm, rund ausgeschnitten frische Blumen und Grünzeug

Den Steckschaum im Wasser

Filz und Bänder

tränken. Dann alle Blüten auf die

Natürlich können Sie auch schon fertige

gewünschte Länge zuschneiden

Formen so kaufen.

und einstecken. Den Filz können Sie vorher oder hinterher dranmachen. Wie Sie möchten. Jetzt hoffe ich, dass Sie auch so schöne Blumen im Garten ha-

Fotos: Debby Wolf

ben. Dann steht dem Blumenkuchen nichts mehr im Weg. Das Ganze in eine Schale legen, die Sie immer wieder mit Wasser

DEBBY WOLF

füllen können. Die einzelnen Blü-

Debby ist Krankenschwester, 38 Jahre alt, Mutter von

ten können dann ausgetauscht

3 Kindern und Ehefrau. Die Hobbygärtnerei ist ihre große

werden.

Leidenschaft. Alles Weitere können Sie auf ihrem Blog lesen. (whitegreyhome.blogspot.de

)

237


AUSGABE 07

e i S r ü F

ENTDECKT! WIR HABEN FÜR SIE EINE AUSWAHL AN TIPPS UND HILFSMITTELN ENTDECKT, DIE DAS LEBEN FÜR PFLEGEBEDÜRFTIGE UND IHRE ANGEHÖRIGEN EINFACHER MACHEN KÖNNEN.

BUCHTIPP: PFLEGE UND BERUF UNTER EINEN HUT BRINGEN Ein Wanderführer durch die Schicksalslandschaft von Familien, die von Demenz betroffen sind. DAS BUCH

von Eva Maria-Popp

ist als „Wanderführer“ gedacht für Familien, die von der Schicksalslandschaft Demenz betroffen sind. Es begleitet die pflegenden Angehörigen auf ihrem Weg, dieses Schicksal anzunehmen und vor allem damit leben zu können, ohne sich darin zu verlieren. Das Buch gibt viele Impulse und praktische Tipps. Es eignet sich auch für Pflegefachkräfte, Betreuer und Helfer, indem es ihnen hilft, ein Verständnis für pflegende Angehörige aufzubauen.

LEBENLANG.DE

238


Foto: TMN GmbH /Andr é Byszi o

LEBENSRAUM

99 eine umklappbare Bank bzw. einen Wickeltisch

99 erhöhte und kürzere Sitzflächen,

BARRIEREFREIER STRANDKORB Der generationengerechte Strand-

damit auch ältere Personen prob-

korb bietet die Möglichkeit, dass ihn

lemlos aus dem Strandkorb wieder

Menschen mit und ohne mobilitäts-

aufstehen können

99 zwei Lektüretaschen 99 große Bullaugen auf jeder Seite

und aktivitätsbedingte Einschränkungen problemlos nutzen können. Der barrierefreie Strandkorb ist ein

als Hingucker

echtes Multifunktionstalent, denn er bietet beispielsweise folgende Zusatz-

Weitere interessante und

funktionen:

ehrliche Reisegeschichten finden

99 Platz für einen Rollstuhl oder ei-

Sie auf dem REISEBLOG ÜBER

nen Kinderwagen

NIEDERSACHSEN

.

99 Eine Rampe mit geringer Steigung für ein bequemes Befahren

TEXT: TOURISMUSMARKETING

des Strandkorbs

NIEDERSACHSEN GMBH

239


AUSGABE 07

M I T D E R FA M I L I E V E R B U N D E N – D I G I TA L U N D M O B I L Die Kinder sind beruflich eingespannt und viel zu weit weg. Die Foto: ASINA

Enkel studieren im Ausland. Und außerdem beschäftigen sie sich sowieso am liebsten mit ihrem Smartphone! Machen Sie doch einfach mit – asina ZUHAUSE LEBEN DANK RICA

hilft Ihnen dabei! Die asina Oberfläche kombiniert die

MIT EINEM BLICK wissen Ihre Ange-

volle Funktion eines Smartphones

hörigen, ob alles in Ordnung ist.

oder Tablets mit der intuitiven Bedie-

RICA besteht aus einem intelligenten

nung für Einsteiger. Sie verbindet weit

Bewegungssensor und einer Lam-

entfernt lebende Familienmitglieder

pe. Der Sensor wird in einem Raum

miteinander – durch Videotelefonate

Ihrer Wohnung aufgestellt und lernt

oder den Familienchat in WhatsApp.

selbständig Ihre Bewegungsgewohn-

Sie unterstützt Senioren im Alltag

heiten. In der Wohnung Ihrer Ver-

durch die Erinnerung an Medikamen-

trauensperson steht die Lampe, die

te, die Erfassung von Blutdruck, Ge-

die Abweichungen vom Tagesablauf

wicht und Blutzucker, die Merkliste

farblich anzeigt.

oder Notizen zum Wohlbefinden. Zusätzlich kann die Familie aus der Ferne auf asina zu-

IOCARE.COM

greifen und für Abwechslung durch neue Apps sorgen. Ist die Familie beschäftigt, hilft der Kundenservice und hat Antworten auf alle Fragen.

Foto: Rica

WWW.ASINA.DE

LEBENLANG.DE

240


e i S r Fü

LEBENSRAUM

! T K C E D ENT

D I A Z I P P B E K L E I D E T S I E Z U R D I A LY S E Nie wieder umständliches Ärmelhochkrempeln! Bei einer Dialysebehandlung engt die normale Alltagskleidung oft ein. Sie behindert den Zugang zum Shunt unnötig und gefährliche Einschnürungen können entstehen. diazipp® von Anja Brendel erleichtert Ihnen die tägliche Dialysebehandlung mit einem innenliegenden Reißverschluss und einem praktischen Halteband. Dadurch kann der Ärmel am Shunt­ arm komplett und bequem nach oben umgeschlagen und fixiert werden.

Foto: Asina

Fotos: Toni Klemm

WWW.DIAZIPP.DE

241


AUSGABE 07

Ab ins Altersheim:

GUT AUFGEHOBEN ODER ABGESCHOBEN? Im Alter von seinen Angehörigen in einem Pflegeheim untergebracht zu werden, ist für viele eine entsetzliche Vorstellung. Doch gerade im Zusammenhang mit dementiellen Erkrankungen ergeben sich Belastungssituationen in der häuslichen Umgebung, die schwer zu bewältigen sind. Durch die physische und psychische Belastung kann es unter anderem zu Gewalt in der Pflege, Beziehungsund gesundheitlichen Problemen oder sozialer Isolation kommen. Oft sind es Frauen, die diese Verantwortung übernehmen und auf ihren Beruf verzichten, um die Pflege der Angehörigen zu übernehmen. Doch Pflege kann nicht jeder, und eine unzureichende Betreuung und die Selbstaufgabe der pflegenden Angehörigen bringt auch dem Hilfsbedürftigen wenig. Nur wenn es dem Pflegenden gut geht, kann es auch dem zu pflegenden Angehörigen gut gehen. Eine auf die Bedürfnisse des Pflegebedürftigen abgestimmte Einrichtung kann in manchen Situationen dann oft doch die bessere Lösung sein.

Über den Illustrator BASTIAN KLAMKE (www.bastian-klamke.de

)

Bastian Klamke ist Krankenpfleger in Berlin, Diplompflegewirt (FH), freier Autor, Gutachter, Illustrator, Comiczeichner und erfolgreich darin, diese Tätigkeiten zu verknüpfen.

LEBENLANG.DE

242


LEBENSRAUM

243


AUSGABE 07

Sektion 5

LEBENLANG.DE

244


Grafik: designed by freepik.com

PODIUM

PODIUM 2

45m

245


AUSGABE 07

komm

entiert

Eine Kolumne von: Folge l V: Pflege in der Gesellschaft LEBENLANG.DE

246


PODIUM

LAUTER kommentiert:

„Pf lege: WIE

KOMMT MAN HINEIN – UND WIE WIEDER HERAUS?“

p

TEXT: MARKUS LAUTER FOTOS: FACEBOOK (DEUTSCHER PFLEGETAG)

flege ist eine herausragende

während sich Parteipolitiker, die in

Tätigkeit. Menschen, die ihr

Sachen Pflege selbst offenbar allzu

nachgehen, schwanken zwischen Lo-

grün hinter den Ohren sind, zu jener

beshymnen auf die Arbeit als solche

unvergleichlich kurzsichtigen Aussage

und Wehklagen über die Arbeitsbedin-

hinreißen lassen: „Pflegen kann jeder!“

gungen. Viele Menschen antworten einem auf die Berufsangabe „Pflege“ mit

Pflege stellt hohe Anforderungen an

Respektsbekundungen wie: „Das könn-

die physische und psychische Verfasst-

te ich nicht!“

heit der Tätigen. Wer pflegt, ist hart im

Trotzdem scheinen Millionen von Men-

Nehmen und doch weich im Geben. Wer

schen als pflegende Angehörige durch

pflegt, lernt viel über sich selbst, das Le-

enorme Leistungen das zu schaffen,

ben und den Menschen. Kaum eine Ar-

was eigentlich niemand zu können

beit lässt Menschen so eng zusammen-

meint. Hut ab und herzlichen Dank für

rücken und beisammenstehen wie die

diesen Einsatz, den größtenteils noch

Pflege – als Gepflegte, Pflegende und

immer Frauen erbringen!

Gesellschaft.

So glaubt manch einer in diesen Men-

Die Frage, wie wir leben wollen, wenn

schen den größten Pflegedienst der

wir alt, krank oder pflegebedürfig sind,

Bundesrepublik entdeckt zu haben,

treibt uns gesellschaftlich zunehmend

247

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

um. Eng mit dieser Frage verknüpft

noch so viele Pflegende, wenn da nie-

ist jene nach den Ressourcen, die uns

mand ist, der Verantwortung überneh-

zur Verfügung stehen – Ressourcen in

men kann und übernehmen darf?

Form von Moneten, Mitteln und vor allem Menschen. Wer wird uns und mich

Wer Verantwortung übernimmt und

mal pflegen?

qualifizierte Arbeit leistet, hat mehr gesellschaftliche Anerkennung und besse-

Immer häufiger sind Stimmen zu hören,

re Entlohnung verdient. Es muss dem-

die vor einer Zahl pflegebedürfender

nach Sorge dafür getragen werden,

Menschen warnen, die historisch Da-

dass die, die heute der Arbeit in der ge-

gewesenes in den Schatten stellt. Wer

ring bezahlten Pflegehilfe nachgehen,

allerdings nur darauf schaut, wie man

nicht Gefahr laufen, morgen oder über-

eine ausreichende Zahl von Menschen

morgen in eine Altersarmut zu gleiten.

in das Pflegesystem hineinlotsen kann,

Die Pflege ist die Hüterin des Sozial-

übersieht wohl, dass ein Exodus an

staats. Wer nach seinem gesellschaft-

Pflegefachpersonen im Gange ist, der

lichen Engagement in der Pflege am

in der Geschichte seinesgleichen sucht.

Ende mit leeren Händen dasteht, klagt

Geschichten hierzu finden sich in den

diesen Staat vermutlich zurecht in sei-

sozialen Medien unter dem Hashtag

nen Grundprinzipien an. Der Pflegebe-

#Pflexit. Und es scheint fast, als würden

ruf muss deshalb an Durchlässigkeit für

es immer mehr ...

Aufsteiger gewinnen, die sich aufgrund ihrer Bildung und ihres Engagements

Wer dabei aber nur auf Zahlen schielt,

dafür eignen, mehr Verantwortung für

tappt vermutlich im Dunkeln. Viel wich-

den Pflegeprozess zu übernehmen. Der

tiger noch als die einfache Anzahl der

Staat ist aufgefordert, für einen umfas-

pflegenden Menschen ist ihre Bildung

senden Schutz von pflegenden Men-

anzusehen. Denn mit den abwandern-

schen zu sorgen.

den Pflegefachpersonen verlässt Fachwissen das Pflegesystem, das doch ei-

Gute Pflege braucht eine gute Qualifi-

gentlich dringend gebraucht würde.

kation, die es den Pflegenden ermög-

Viele Pflegende werden durch eine sch-

licht, die Herausforderungen, die jetzt

malspurige Ausbildung und als Folge

schon bestehen, aber auch die, die noch

eines Sanktionsdrucks öffentlicher In-

kommen werden, zu meistern. Die Po-

stitutionen in eine Tätigkeit in der Pfle-

litik muss Wege finden, wie man die

ge hineingedrängt, die fortlaufend an

Pflegeausbildung reformieren kann. So

Komplexität zunimmt. Was nützen also

muss der Pflegeberuf an Attraktivität

LEBENLANG.DE

248


PODIUM

GUTE PFLEGE BRAUCHT EINE GUTE QUALIFIKATION...

den zugleich. Wer heute politisch keine Antworten findet, dem sollte man für morgen nicht vertrauen. Ich vertraue auf Sie, die vielen Menschen, die Pflege entgegennehmen und Pflege geben. Es ist an Ihnen, das Gemeinwesen darauf einzustellen, dass es jedem Menschen die Zuwendung gewährt, die er braucht, um sich am Gemeinwesen zu beteiligen. Kommen Sie aus Ihren Pflege- und Betreuungseinrichtungen, Wohnungen, Häusern, Residenzen, Heimen und Kli-

gewinnen, jedoch kein Fachwissen ver-

niken heraus, um dafür einzustehen!

lieren. Er muss durchlässig und zu-

Stehen Sie dafür ein, dass Pflege ein

gleich qualitätsgesichert sein. Darüber

integrierender und kein ausschlie-

hinaus muss überdacht werden, wie

ßender Faktor unserer Gesellschaft

man die Pflege als Berufsgruppe in ein

ist, wird und bleibt!

Pflegesystem einbinden kann, das zukunftsfähig ist und den Menschen ins

Ein reformierter Pflegeberuf kann und

Zentrum rückt.

wird nur der Anfang sein können. Fragen Sie Ihren Abgeordneten, was er in

So stellt die Pflege in diesem Zusam-

den kommenden Jahren tun will, um

menhang die Frage „Drinnen oder drau-

den Pflegeberuf und damit die Pflege

ßen?“, indem sie die Frage nach der ge-

zu stärken! Die Menschen in diesem

sellschaftlichen Teilhabe stellt – für die

Land haben eine herausragende Pflege

Pflegebedürfenden und die Pflegen-

verdient.

Über den Autor MARKUS LAUTER (markuslauter.de

)

Markus Lauter ist Gesundheits- und Krankenpfleger, studierte Pflegemanagement und ist zertifizierter „Professioneller Redenschreiber“. Er verfasste bislang Reden für Hochzeiten, Jubiläen und berufspolitische Reden. Er arbeitet darüber hinaus als Autor für Fachzeitschriften und als Texter.

249

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Portrait von Birte Pauls (MdL Schleswig Holstein SPD)

Foto: Birte Pauls

Eine Pflegende in der Politik

LEBENLANG.DE

Birte Pauls ist eine Pflegefachkraft, die sich im Landtag von Schleswig-Holstein für die Versorgung im Gesundheitssektor und der Pflege einsetzt. Sie spricht über eigene Erfahrungen in SchleswigHolstein und Dänemark, die ambulante Pflege, die Wichtigkeit der pflegenden Angehörigen und die Notwendigkeit der Selbstverwaltung. 250


PODIUM

Birte Pauls ist 1965 in Oersberg

petenz in Gerätemedizin und be-

bei Kappeln an der Schlei gebo-

sonderer Pflege, können nicht

ren und dort aufgewachsen. Die

nur durch Erfahrungswissen er-

Schlei ist eine wunderschöne

füllt werden. Dazu gehört auch

Umgebung, um dort seine Kind-

eine vertiefte Ausbildung, sagt

heit zu verbringen.

Pauls. Während der Zeit auf der In-

Sind Sie eher drinnen oder

tensivstation trat sie in die SPD

draußen aufgewachsen?

ein. 1989 ging es weniger um die

Als Kind gab es bei uns kein

Pflegepolitik als um den Einsatz

schlechtes Wetter, sondern nur

für andere Menschen.

schlechte Kleidung. Und solange

Sie sagt: „Man kann nicht immer

es ging und hell war: immer drau-

nur meckern, sondern muss

ßen! Auf Koppeln, am Wasser, in

auch selbst etwas ändern.“

den Ställen und auf Bauernhöfen.

2009 ist sie aus der Pflege in den Landtag gegangen, um Verän-

Sind Sie in der Landwirtschaft

derungen in ihrem Bundesland

groß geworden?

zu bewirken.

Nein, ich komme aus einer klassischen Arbeiterfamilie, aber es

Wie kam es zu dieser

gab in unserer Umgebung viele

Entscheidung?

traditionelle Bauernhöfe.

Die Pflege hat in den letzten 20 Jahren keine gute Entwicklung

Birte Pauls hat 1988 die Ausbil-

genommen, und wenn man in

dung zur Krankenschwester ab-

die Politik blickt, sieht man nicht

geschlossen und zwei Jahre auf

wirklich Menschen, die Ahnung

einer Intensivstation gearbeitet,

von der praktischen Arbeit ha-

bevor sie die Fachweiterbildung

ben. Ich dachte, vielleicht kann

begonnen hat. Die besonderen

ich an anderer Stelle mehr be-

Bedarfe und Anforderungen

wegen, als wenn ich jetzt hier in

einer Intensivstation, wie Kom-

der Praxis bleibe.

251

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

„ “

ICH DACHTE, VIELLEICHT KANN ICH AN ANDERER STELLE MEHR BEWEGEN, ALS WENN ICH JETZT HIER IN DER PRAXIS BLEIBE.

In den Jahren vor dem Mandat

dass die Pflege unter einem

im Landtag hat sie verschiedene

enormen wirtschaftlichen Druck

Stationen in der Pflege durch-

leidet und ständig in Frage ge-

laufen. Sie war in einer Klinik

stellt wird. Durch kontrollieren-

tätig, arbeitete vier Jahre in

de Funktionen, wie die des MDK,

Dänemark und in der ambulan-

der Heimaufsicht und weiterer

ten Pflege. Sie hat die Entwick-

Gremien, die eine Pflege fremd-

lung der Pflege in den letzten

bestimmt werden lässt. Die Ent-

Jahrzehnten beobachten können

scheidungen, was gute Pflege

und sieht die Rahmenbedingun-

ist und wie sie zu gestalten ist,

gen als äußerst schwierig an.

entscheiden Berufsfremde, was zu einer großen Schere zwi-

LEBENLANG.DE

Die Bedingungen haben sich

schen theoretisch Erlerntem und

dahingehend verschlechtert, als

durchführbarem Können führt.

252


PODIUM

Das frustriert viele Pflegende,

jahrzehntelang

versäumt

ha-

die deshalb den Beruf aufgeben

ben, fordert die Pflege jetzt ein

oder andere Länder aufsuchen,

und organisiert sich selbst. Die

um dort tätig zu werden.

beruflich Pflegenden sind die-

Wenn man heute die beruflich

jenigen, die am besten wissen,

Pflegenden fragen würde, ob

was gute Pflege ist, und sollten

sie lieber 300 Euro mehr ver-

auch selbst entscheiden.

dienen oder bessere Bedingungen wollen, in denen eine gute

Die beruflich Pflegenden sind die

Pflege stattfinden kann, würden

größte Berufsgruppe im Gesund-

sich 90 % für die besseren Be-

heitswesen, aber die pflegenden

dingungen entscheiden. Obwohl

Angehörigen stellen die größte

sie alle mindestens 300 € mehr

Gruppe der Pflegenden dar.

verdient hätten.

Sie sind ein unheimlich wichtiger Teil in der deutschen Pfle-

Diese Rahmenbedingungen fin-

gelandschaft,

ohne

die

das

det man so in Dänemark, wie Frau

gesamte System zusammenbre-

Pauls berichtet. Die dänischen

chen würde. Das wird nur selten

Pflegefachkräfte verwalten sich

wertgeschätzt, was in den ver-

dort selbst und haben somit ei-

gangenen Jahren mit den Pfle-

nen ganz anderen Stellenwert.

gestärkungsgesetzen und dem

Die Hierarchien sind sehr flach,

Palliativ- und Hospizgesetz ge-

und jeder im Team wird als

ändert werden sollte.

gleichwertiger Partner angesehen. Das muss in Deutschland

Hat sich damit die Situation

erst noch geschafft werden!

der pflegenden Angehörigen

Birte Pauls hat 2012 die Einrich-

verbessert?

tung einer Pflegekammer feder-

Die pflegenden Angehörigen

führend vorangetrieben, was

müssen ein eigenes Leben füh-

viele Kämpfe und Anfeindungen

ren können, auch wenn sie Ver-

zur Folge hatte. Sie ist aber über-

antwortung für einen engen

zeugt davon und sagt: Was Ar-

Angehörigen übernehmen. Das

beitgeber und Gewerkschaften

muss das Ziel sein, und da-

aus unterschiedlichen Gründen

hin führen verschiedene Wege,

253

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

wie

unterschiedliche

Entlas-

Beratungsstellen in Form von

tungsangebote, niedrigschwel-

Pflegestützpunkten

lige

und

tet. Diese Einrichtungen sind in

mehr finanzielle Zuwendungen.

beinahe allen Kreisen vorhan-

Es können Pflegezeiten in An-

den und durch Land, Kommune

spruch genommen werden, die

sowie Krankenkasse finanziert.

zwar nur zehn Tage betragen,

Die Beratenden können ganz in-

aber das sind Schritte auf dem

dividuell und neutral beraten,

richtigen Weg. Jedoch reichen

was uns in Schleswig-Holstein

sie noch nicht aus.

wichtig ist. Der MDK und somit

Betreuungsdienste

eingerich-

die Kassen haben auch einen Eine Forderung der finanziellen

Beratungsauftrag, was ich aber

Gleichstellung der pflegenden

kritisch sehe. Wenn diejenigen,

Angehörigen und der professio-

die dann das Geld zahlen, auch

nellen Pflege sieht Frau Pauls kri-

die sind, die beraten, kann das

tisch, da dieser Weg die Profes-

nicht unabhängig sein. In Däne-

sionalität aushöhlen würde. Gute

mark haben die Menschen ab

Pflege braucht aber Profis, und

dem 70. Lebensjahr einen An-

Angehörige brauchen diese Un-

spruch auf eine Beratung in der

terstützung. Dennoch benötigen

häuslichen Umgebung, bei der

die pflegenden Angehörigen, die

ganz individuell beraten wird.

– anders als professionell Pfle-

Welche Unterstützung braucht

gende – 24 Stunden am Tag und

der Mensch, ist eine Barriere-

sieben Tage pro Woche im Dienst

freiheit gegeben und werden

sind, Informationen und Unter-

Hilfsmittel benötigt?

stützung bei der Pflege. Die Pflegebedürftigkeit könnte

LEBENLANG.DE

Wie kommen beispielsweise die

durch niedrigschwellige Angebo-

Angehörigen in Schleswig-Hol-

te hinausgezögert und Altersein-

stein an die Informationen zu

samkeit verhindert werden, was

den Entlastungsleistungen?

die Kassen sicher entlasten wür-

Wir haben in den letzten Jah-

de. Die Menschen benötigen ent-

ren das Bundesgesetz umge-

weder früh regelmäßige Besuche

setzt und trägerunabhängige

in der Häuslichkeit oder sollten

254


„ “

PODIUM

DIE PFLEGENDEN ANGEHÖRIGEN MÜSSEN EIN EIGENES LEBEN FÜHREN KÖNNEN, AUCH WENN SIE VERANTWORTUNG FÜR EINEN ENGEN ANGEHÖRIGEN ÜBERNEHMEN.

diese begleitet verlassen können,

wovon sie spricht, und die Pflege

um an der Gesellschaft teilhaben

als Gesamtbild betrachtet und

zu können. Die Angehörigen wür-

fördert!

den somit entlastet und könnten

www.spd-net-sh.de/sl/pauls

ihren Alltag selbst gestalten. Die Tagespflegeangebote sind da z.B.

MATHIAS DÜRING Mit Frau Pauls sitzt im schles-

(mathiasduering.wordpress.com

wig-holsteinischen Landtag eine

Mathias Düring ist Fachkrankenpfleger für

Pflegefachkraft mit langer

Intensivpflege und Anästhesie und setzt sich

Berufserfahrung, die weiß,

leidenschaftlich für den Pflegeberuf ein.

255

)

Foto: Anke-Madlen Jaeckel

Über den Autor

ein gutes Angebot.

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

CARE SLAM

VOM BODEN AUF DIE BÜHNE TEXT: ANJA HERZOG FOTOS: THORSTEN STRASAS

Yvonne Falckner, Initiatorin des CareSlam, berichtet im folgenden Interview, wie die Pflege von der Straße, mit Pflege am Boden, auf die Bühne ging und geht.

LEBENLANG.DE

256


PODIUM

Was ist ein Care Slam?

Sieger gekürt. Beim Care Slam geht es nicht ums Ge-

Care Slam bedeutet wörtlich

winnen, jeder Teilnehmer

übersetzt „Sorgeschlacht“.

gewinnt – auch an Bin-

Er kombiniert das Prinzip

dung

von

Vortragswettbewer-

schem Wissen. Der Care

ben wie Poetry Slam und

Slam ist als Bildungsver-

Science Slam mit dem The-

anstaltung

und

pflegepoliti-

qualifiziert.

ater der Unterdrückten von Augusto Boal, einem brasilianischen Regisseur, Theaterautor und Theatertheoretiker. Worin unterscheidet sich der Care Slam von den anderen Slams? Im Poetry Slam werden dem Publikum poetische, selbstverfasste Inhalte mitgeteilt, die nicht durch zusätzliche Präsentationen unterstützt werden. Gegründet wurde diese Form in den 80er Jahren. Der Science Slam basiert

„WIR HABEN GAR KEIN HELFERSYNDROM, DASS BEHAUPTET NUR DAS HILFLOSE SYSTEM.“

auf der Idee, wissenschaftliche Gedanken dem „Normalbürger“ in einer angemessenen und verständlicheren Sprache mitzuteilen. Hierzu können die „Slammer“ auch Präsentationen zeigen oder E x p e r i m e nte

d u r c h fü h -

ren. Diese werden dann vom Publikum bewertet und ein

257

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

„ZEIG DICH! BESTÄTIGE NICHT DIE KLISCHEES, DIE VON DIR UND DEINER BERUFSGRUPPE IN DER GESELLSCHAFT ABGEBILDET WERDEN.“

LEBENLANG.DE

Woher die

kommt

Idee

zur

Veranstaltung?

Mona Löffler-Jahraus an und fragte sie, ob wir nicht etwas zum Thema Pflege zusammen auf die „Bühne“ stellen

Die Idee zum Care

möchten. Sie sagte sofort zu.

S l a m e nt s t a n d bereits vor zehn

Fühlen Sie sich mitten in

Jahren und nahm

der pflegepolitischen Land-

mit der negativen

schaft oder eher außerhalb?

Veränderung im gesundheitlichen

Ich bin zwar keine Entschei-

Bereich, wie bei-

dungsträgerin, aber ich weiß,

spielsweise Fach-

dass ich Zustände erkenne

kräftemangel, an

und darauf reagiere, z. B. mit

Bedeutung zu. Die Idee ent-

Aktionen wie „Pflege am Bo-

stand während meiner Phase

den“. Unser Ziel war es, unab-

der Bildungsarbeit in Berlin.

hängig zu sein, zu vernetzen

Ich wachte eines Morgens

und Menschen für das Thema

auf, rief die Mitgründerin

Pflege zu sensibilisieren. Die

258


PODIUM

Aktion „Pflege am Boden“

arbeiten, aber keine Bühnen-

(www.pflege-am-boden.de) lockte

erfahrung aufweisen.

das erste Mal pflegende Menschen auf die Straße, die

Was stellt den schönsten

keinerlei Demonstrations-

Erfolg dar?

Erfahrungen hatten. Das Angebot war ein guter Anfang, um Menschen politisch zu sensibilisieren. Außerdem war es an der Zeit, sich einzumischen: Was wird über uns gesprochen und wie wird mit uns gesprochen? Allerdings trennte ich mich von dieser Aktion, denn es war an der Zeit, dem pflegerischen Bereich eine neue Plattform zu geben: die Bühne. Die Pflegenden und ihre Stimme werden jetzt nach außen getragen, durch alle Mitwirkenden, Anwesenden und die sozialen Netzwerke. Ich verfolge die Philosophie: „Zeig dich! Bestätige nicht die Kli-

Menschen für die Bühne zu

schees, die von dir und deiner

begeistern, die noch nie auf

Berufsgruppe in der Gesell-

der Bühne standen; zu sehen,

schaft abgebildet werden.“

wie sie an dieser Erfahrung wachsen; zu sehen, wie es

Worin bestand die größte

sich anfühlt – das Scheinwer-

Herausforderung?

ferlicht, die Stimme durch ein Mikrofon, der entstandene

Die größte Herausforderung

Ton, die Erfahrungen und Ge-

bestand darin, Menschen zu

schichten, die geteilt werden.

akquirieren, die keine „Ram-

Wer nimmt an einem Care

pensäue“ sind. Menschen, die

Slam als Care „Slammer“ teil?

professionell in der Pflege

Care „Slamer“ stammen aus

259

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Wo siehst Du den Care Slam in 5 Jahren? Care Slam wird sich kontinuierlich

weiterentwickeln

und Basis sein für die Forschung. Schön wäre es, wenn der Care Slam regelmäßig, alle zwei Monate, stattfinden würde. Die pflegende Gesellschaft soll sensibilisiert sein und die professionell Pflegenden berichten von ihrem Wissen und wie sie es in der Praxis anwenden und umsetverschiedenen Bereichen,

zen.

aus diversen Fachbereichen der Pflege (z. B. Altenpflege,

Wie kann Care Slam die

Krankenpflege, Intensivpfle-

Pflege beeinflussen oder

ge, Palliative Care), aus der

wie beeinflusste er sie

Pflegepolitik oder aus dem

bereits?

wissenschaftlichen Bereich. Die Veranstaltung besticht Welche Zielgruppen sollen

durch die Vielseitigkeit und

erreicht werden?

zeigt die globale Ausrichtung der Pflege auf. Wichtige Ge-

LEBENLANG.DE

Ich möchte nicht von Ziel-

biete wie beispielsweise der

gruppen sprechen, es ist die

Bereich Sexualassistenten/

pflegende und zu pflegende

innen bekommen eine Stim-

Gesellschaft, die angespro-

me und berichten von der

chen werden soll: die Betrof-

elementaren Bedeutung die-

fenen, die Pflegenden und

ser Ausrichtung. Des Weite-

die pflegenden Angehörigen.

ren kommen Funktionäre mit

Und einfach alle, die sich

Pflegenden von der Basis in

für die Pflege interessieren.

Kontakt. Und da wir uns auf

260


PODIUM

der Bühne befinden, können wir im Slam-Beitrag auch eine utopisch-fiktive Wirklichkeit zeigen, wie würde eine Welt beispielsweise aussehen, wenn alle Beschäftigten im sozialen Bereich an einem Tag ihren Beruf niederlegen würden? Yvonne Falckner ist 41 Jahre alt. Sie ist examinierte Krankenschwester und arbeitete mehr als zehn Jahre als Springerin in der Psychiatrie. Außerdem ist sie Dozentin für Pflege und Soziales: Schwerpunkt Psychiatrie, Gerontopsychiatrie Trauerbegleiterin VEID, Interkulturelles Training Xenos Kulturgeragogik i. A. FH Münster

Foto: Foto Flash

Über die Autorin ANJA HERZOG (anjaherzog.wix.com/lebenskreislauf

)

Anja Herzog ist examinierte Krankenschwester für den Bereich Palliative Care, Interviewpartnerin 30GedankenZumTod, Slammerin und Kauffrau im Gesundheitswesen.

261

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

VERBAND FÜR

ENGAGIERTE UND MOTIVIERTE FÜHRUNGSKRÄFTE 1.

Wie viele Mitglieder hat der

Bundesverband Pflegemanagement, und wie setzt sich seine Struktur zusammen? Der Bundesverband Pflegemanagement hat rund 1.000 Mitglieder. Oberstes

LEBENLANG.DE

262

Foto: Designed by Pressfoto – Freepik.com

TEXT: BUNDESVERBAND PFLEGEMANAGEMENT


PODIUM

Die Pflege hat enorme Herausforderungen zu bewältigen, und gerade die Führungskräfte tragen eine wesentliche Verantwortung, wenn es um die künftige Ausgestaltung der Profession Pflege und deren Rolle im Versorgungsprozess geht. Der Vorsitzende des Bundesverbandes für Pflegemanagement, Herr PETER BECHTEL, beantwortet Lebenlang Fragen zum Bundesverband und zur pflegerischen Versorgungssituation in Deutschland.

Organ des Bundesverbands Pflege-

Landesebenen ist der Bundesverband

management ist die Mitgliederver-

Pflegemanagement durch insgesamt

sammlung. Auf Bundesebene definiert,

14 Landesgruppen vertreten, die ihrer-

steuert und koordiniert der Bundes-

seits für eine aktive regionale Interes-

verband Pflegemanagement die über-

senvertretung stehen.

greifende Verbandsarbeit. Auf den

263

LEBENLANG.DE


„ “

AUSGABE 07

2.

IM MITTELPUNKT DES VERBANDSANSATZES STEHT DIE ONLINEKOMMUNIKATION. FÜR EINE SCHNELLERE, AKTUELLERE UND FLEXIBLERE INFORMATION DER MITGLIEDER.

Was sind die wichtigsten

Standpunkte? Auf Basis einer Situationsanalyse hat der

Bundesverband

Pflegemanage-

ment vier wesentliche Ziele beschlossen: die Stärkung des gesellschaftlichen managements, die Sicherstellung einer bedarfsgerechten Versorgung mit pfle-

Welche Aufgaben hat der

B u n d e sv e r b a n d

gerischen Leistungen, die Nachwuchs-

Pflegemanage-

gewinnung und Förderung des Pflege-

ment?

management-Nachwuchses

die

Im Mittelpunkt der Verbandsarbeit

Sicherstellung der Führungsposition

steht die aktive Vertretung der Interes-

des Pflegemanagements.

sen des Pflegemanagements. Konkret

und

bedeutet dies für den Bundesverband Pflegemanagement die Auseinandersetzung mit aktuellen und künftigen Herausforderungen im Rahmen von verbandsinternen und organisationsübergreifenden Arbeitsgruppen. LEBENLANG.DE

264

Ilustration: Designed by Kjpargeter – Freepik.com

3.

und politischen Einflusses des Pflege-


PODIUM

Kommunikation – für eine schnellere, aktuellere und flexiblere Information der Mitglieder. Aber auch die bewährten klassischen Informationsmedien stehen weiter zur Verfügung. Das Mitgliederforum im Internet wird ständig aktualisiert, und die Mitglieder erhalten in regelmäßigen Abständen einen Online-Newsletter, den „Blickpunkt“. Alle zwei Monate erscheint die Mitgliederzeitschrift „CNE Pflegemanagement“ im Thieme Verlag.

4.

5.

Welche Vorteile bietet er

desverband?

seinen Mitgliedern? Der

Bundesverband

Seit wann gibt es den Bun-

Der Verband wurde 1974 durch die Pflegemanage-

Landesübergreifende Arbeitsgemein-

ment nimmt nicht nur die zentrale

schaft leitender Krankenpflegeperso-

Aufgabe des Interessenvertreters

nen (BALK) gegründet.

wahr. Er unterstützt das Pflegemanagement auch im täglichen Wirken durch ein umfassendes Informations- und Serviceangebot. Im Mittelpunkt des Verbandsansatzes steht die Online-

265

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

6.

Welche Themen beschäf-

tigen den Bundesverband Pflegemanagement zurzeit am meisten? Der aktuelle Fokus liegt sehr stark auf der neu entstandenen Debatte über das neue Berufsgesetz Pflege im Sinne der Generalistik mit Schwerpunktbildung. Hier hat der Verband eindeutig Stellung pro Generalistik bezogen und diese Position auch in der Öffentlichkeit klar und eindeutig vertreten. Wir ste-

7.

hen vor einer historischen Chance für die Profession Pflege und sollten diese unbedingt nutzen. Erstaunlich ist die

Der Bundesverband Pflege-

management sieht sich in der Ver-

Institutionen in die Debatte einmischen,

antwortung,

eine

hochwertige

die keinerlei Verbindung zur Pflege ha-

pflegerische Versorgung sicherzu-

ben, aber der Meinung sind, zu wissen,

stellen. Welche Voraussetzungen

was für die Profession in Zukunft gut

müssen hierfür geschaffen werden?

sein könnte. Weitere Schwerpunkte

Um eine hochwertige pflegerische Ver-

sind der weitere Ausbau der Selbstver-

sorgung auch in Zukunft sicherstellen

waltung der Pflege, die Einrichtung von

zu können, bedarf es einer entspre-

Pflegekammern auf Landesebene und

chenden quantitativen und auch qua-

die alsbaldige Gründung einer Bundes-

litativen Personalausstattung in allen

pflegekammer.

Versorgungsbereichen. Ohne das geht es nicht! Wir sind in vielen Bereichen schon hochdefizitär, was die Personalausstattung anbelangt, sind doch allein im Klinikbereich in den vergangenen 15

LEBENLANG.DE

266

Ilustration: Designed by Freepik.com

Beobachtung, dass sich Menschen und


PODIUM

8.

Was muss langfristig in der

Pflege passieren, um das Image des Pflegeberufs positiver und attraktiver zu machen? Die Profession Pflege muss primär dafür Sorge tragen, das Image des Berufs in der Öffentlichkeit positiv darzustellen. Pflege ist in der Selbstdarstellung oft geprägt von negativen Aussagen wie beispielsweise „schlechte Anerkennung, familienfeindliche Arbeitszeiten, schlechte Vergütung“ etc. Dazu kommt noch die allgemeine „Medienschelte“, dass in unseren Alten- und Pflegeheimen die uns anvertrauten Menschen verhungern, verdursten und nicht versorgt werden. Darüber kann kein Interesse der jungen Generation am Pflegeberuf generiert

Jahren über 50.000 Stellen abgebaut

werden. Wir brauchen ein positives und

worden. Ein Teil wurde zwar wieder neu

differenziertes Bild der Pflege in der Öf-

besetzt, trotzdem sind wir noch weit

fentlichkeit, das aus dem Berufsstand

hinter den Zahlen zurück. Es bedarf

heraus definiert und kommuniziert wird.

dazu auch attraktiver Arbeitsbedingun-

www.bv-pflegemanagement.de

gen mit entsprechender Vergütung, der Wertschätzung und Anerkennung der

Über den Autor

Profession Pflege und insbesondere

PETER BECHTEL

den anderen Berufsgruppen, insbeson-

Der examinierte Krankenpfleger

dere mit dem ärztlichen Dienst. Nur mit

leitet seit 1990 als Pflegedirektor das

einem Höchstmaß an interdisziplinärer

Herz-Zentrum in Bad Krozingen. Seit

und sektorenübergreifender Zusam-

2005 ist er zusätzlich Geschäftsführer Foto: Bundesverband Pflegemanagement

einer „Begegnung auf Augenhöhe“ mit

menarbeit kann es annähernd gelingen, auch in Zukunft eine qualitativ gute Versorgung aufrechtzuerhalten.

267

der Theresienklinik Bad Krozingen, außerdem Mitglied im Deutschen Pflegerat und Vorsitzender des Bundesverbandes für Pflegemanagement. LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

LEBENLANG FRAGT NACH FRAGEN AN DEN DPR ILLUSTRATION: FACULTATIVE WORKS

Der Deutsche Pflegerat e. V. (DPR) wurde 1998 gegründet und vertritt als Bundesarbeitsgemeinschaft und Dachverband die Berufsverbände des Pflege- und Hebammenwesens in Deutschland. Er vertritt vor allem die Profession Pflege und setzt sich für die Schaffung der erforderlichen Rahmenbedingungen ein, damit die Pflegenden ihren Beruf optimal ausüben können. Lebenlang stellt Ihnen die aktuellen Pressemeldungen des Deutschen Pflegerates e. V. vor und fragt für Sie nach:

LEBENLANG.DE

268


PODIUM

„Die Arbeit der in der Pflege Tätigen darf nicht in Verruf gebracht werden.“

DOWNLOAD ALS PDF

Hinweise auf systematische und mutmaßliche Betrügereien von bestimmten Pflegediensten – auch in organisierter Form – bestimmen die mediale Berichterstattung. Der Deutsche Pflegerat unterstützt die Initiative von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, die Aktivitäten zur Bekämpfung und Vermeidung von Betrügereien in der Pflegebranche stärker miteinander zu verzahnen. Dort, wo es notwendig ist, sind gezielte Kontrollen und Ermittlungen nötig, ggf. muss auch neues Recht gesetzt werden.

Frage:

jedoch nicht, die gesamte Pflegebran-

MIT WELCHEN MASSNAHMEN WILL DER DPR UNTERSTÜTZEN?

che unter Generalverdacht zu stellen

Antwort:

hoch ist. Hier ist in die Tiefe zu gehen,

Jede Form des Missbrauchs ist mit

schonungslos aufzudecken und konse-

angemessenen Mitteln aufzudecken

quent zu bestrafen. Der Gesetzgeber

und konsequent zu ahnden. Dies heißt

schlägt mit dem Entwurf des Dritten >>>

und reflexartig neue und weitere Kontrollen einzuführen. Vielmehr müssen wir ganz gezielt dort ansetzen und energisch überprüfen, wo Missbrauch vorliegt bzw. das Risiko besonders

269

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Pflegestärkungsgesetzes vor, dass die

werden, so wie dies auch bereits für

gesetzliche Krankenversicherung ein

den SGB XI-Bereich gilt. Zudem sollen

systematisches Prüfrecht für die Pfle-

bestehende Instrumente der Qualitäts-

gedienste erhält, die (ausschließlich)

sicherung im Bereich der Pflegeversi-

Leistungen der häuslichen Kranken-

cherung weiterentwickelt werden: In

pflege (SGB V) im Auftrag der Kranken-

die Stichproben bei den MDK-Prüfungen

kassen erbringen.

von Pflegediensten sollen auch Personen einbezogen werden, die allein Leis-

Sie sollen künftig regelmäßig von den

tungen der häuslichen Krankenpflege

Qualitäts- und Abrechnungsprüfungen

erhalten. Der Deutsche Pflegerat wird

durch den Medizinischen Dienst der

das Gesetzgebungsverfahren intensiv

Krankenversicherung (MDK) erfasst

begleiten.

Professionell Pflegende gewährleisten die Patientensicherheit Laut des Präsidenten des Deutschen Pflegerates Andreas Westerfellhaus baut unser Pflege- und Gesundheitssystem vor allem auf den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf, die die professionelle Pflege erbringen. Ohne die Pflegefachpersonen ist keine professionelle Leistungserbringung möglich und die Patientensicherheit nicht gewährleistet.

LEBENLANG.DE

270

DOWNLOAD ALS PDF


PODIUM

Frage:

Anerkennung und weniger Bürokratie“.

WIE MÜSSEN ARBEITSBEDINGUNGEN VERBESSERT WERDEN, DAMIT DIE PFLEGEFACHPERSONEN DEM GESUNDHEITSSYSTEM ERHALTEN BLEIBEN UND VOR ALLEM MOTIVIERT WERDEN UND DAMIT AUCH DIE SICHERHEIT DER PATIENTEN GEWÄHRLEISTET WERDEN KANN?

Der Deutsche Pflegerat fordert seit Langem eine bessere Personalausstattung. Deutlich wird dies jetzt mit dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff ab dem 1. Januar 2017: Ohne eine angemessene, verbesserte Personalausstattung wird die vom neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff erhoffte Verbesserung der pflegerischen Versorgung scheitern. Die bereits heute bestehenden Unterschiede von teilweise mehr als 20 Prozent in der Personalausstattung der Pflegeheime – je nach Bundesland – bleiben somit erhalten. Das hat Auswirkungen auf die Qualität der Versorgung und die Sicherheit der Klienten, und vor allem auf die Arbeitsbedingungen. Der Deutsche Pflegerat fordert hier

Antwort:

als ersten Schritt eine bundeseinheitli-

Die häufigsten Antworten der professi-

che Anpassung der Personalschlüssel

onell Pflegenden auf die Frage, was sie

auf das gleiche Niveau wie im Land

sich an besseren Arbeitsbedingungen

Baden-Württemberg, das heute den

wünschen, sind „mehr Personal, mehr

höchsten Schlüssel aufweist.

271

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Wir benötigen ein kompetenzorientiertes System

DOWNLOAD ALS PDF

Zur Entscheidung des Ärztetags zum Thema Delegation / Substitution fordert der Deutsche Pflegerat auf, die seit langem vorgesehenen Modellvorhaben über die Festlegung ärztlicher Tätigkeiten zur Übertragung auf Berufsangehörige der Altenund Krankenpflege zur selbstständigen Ausübung von Heilkunde (nach § 63 Abs. 3c SGB V) umzusetzen.

Frage:

Antwort:

WIRD DAS BISHER ARZTZENTRIERTE GESUNDHEITSSYSTEM ENDLICH AUFGEBROCHEN UND WAS SIND DIE WICHTIGSTEN PUNKTE, DIE BEI DER UMSETZUNG ZU BEACHTEN SIND?

Die professionell Pflegenden werden in Deutschland vielfach ausgebremst. Sie können ihre erlernten Fähigkeiten häufig nicht einsetzen. Daher brauchen wir eine umfassende Diskussion über die sinnvolle und dringend benötigte Neuverteilung von Aufgaben aller Gesundheitsberufe, insbesondere von Ärzten und Pflegefachpersonen. Das aktuell vorherrschende arztzentrierte Gesundheitssystem gehört auf den Prüfstand. Wir brauchen eine Orientierung an Kompetenzen. Angesichts der gewaltigen pflegerischen und medizinischen Aufgaben der

LEBENLANG.DE

272


PODIUM

nächsten Jahrzehnte muss es bei der

All dies könnte schon seit Langem als

Neuordnung der Aufgaben um die Leis-

Modellvorhaben getestet werden.

tungsmöglichkeiten jedes Einzelnen gehen. Ein Weniger an alten und starren

Doch bisher gibt es kein einziges

Strukturen wäre dafür sehr hilfreich.

Modellprojekt hierzu, was möglicherweise auch an den komplizierten

Mithilfe einer solchen Neuverteilung

Anforderungen liegt. Hier will der Ge-

würden wir die Versorgungsqualität

setzgeber, z. B . bei der Qualifizierung

und damit die Patientensicherheit we-

für Modellprojekte, nachbessern.

sentlich verbessern.

Das Pflegeberufereformgesetz ist auf einem guten Weg

DOWNLOAD ALS PDF

Andreas Westerfellhaus macht deutlich, dass das Pflegeberufereformgesetz mehr denn je benötigt wird. Mit dem Gesetz wird die Ausbildung an die geänderten und gestiegenen Anforderungen in der Pflege angepasst. Es geht auch um eine neue Qualifizierung in der Profession Pflege. Der Deutsche Pflegerat ist sich sicher, dass durch die neue, moderne Pflegeausbildung mit Schwerpunktsetzung der Pflegeberuf zukunftssicherer und seine Attraktivität gesteigert wird.

273

LEBENLANG.DE


AUSGABE 07

Frage:

der Profession Pflege leitend sein muss,

DER PRÄSIDENT DES DEUTSCHEN PFLEGERATS MACHT DEUTLICH, DASS BEI DER WEITEREN AUSGESTALTUNG DES PFLEGEBERUFEREFORMGESETZES „DIE PROFESSION PFLEGE AN ERSTER STELLE VERTRETEN SEIN MUSS“. WELCHE MASSNAHMEN SIND DAFÜR NOTWENDIG?

d. h. der Fokus auf eine bessere Versorgung von Pflegebedürftigen und Patient/-innen. Argumente, die primär der Erhaltung überkommener Strukturen dienen, dürfen die notwendigen Reformen weder blockieren noch aufweichen. Neben der Reform der Ausbildung benötigen wir in allen Bundesländern eigene Pflegekammern. Die Kammern sichern eine Mitsprache bei den eigenen Berufsinteressen und somit bei der Gestaltung des Gesundheits- und Pflegesystems der Zukunft. Die Pflegefachpersonen müssen das Recht haben, im vollen Umfang über die pflegerischen Herausforderungen der Zukunft und die damit verbundene große

Antwort:

Eigenverantwortung mitzubestimmen.

Der Deutsche Pflegerat setzt sich dafür

Die Fremdbestimmung über die Berufs-

ein, dass bei der Reform der Pflege-

interessen der professionell Pflegen-

ausbildung vor allem die Perspektive

den muss endlich ein Ende haben.

LEBENLANG.DE

274


– Impressum – EMAIL

mail@lebenlang.de

TWITTER

twitter.com/lebenlang_mag

FACEBOOK

facebook.com/lebenlang.magazin

CHEFREDAKTION

Theresa Neubauer

OPERATIONS DIRECTOR

Nadine Steinmetz

CHEFIN VOM DIENST & CONTENT MANAGERIN CREATIVE DIRECTOR & LAYOUT REDAKTEURE (TEXT) 

FOTO 

Katja Ranz Kerstin Rath

Mathias Düring, Zehra Ervcan-Eichholz, Sabine Glimm, Thomas Grenz, Anneke Goertz, Christel Harnisch, Nuna Hausmann, Alena Hecker, Carina Herrmann, Anja Herzog, Mareice Kaiser, Charlotte Klein, Alexander Kords, Markus Lauter, Carolin Makus, Lena Merz, Lars Mensel, Christine Peters, Martin Pick, Bärbel Ribbeck, Sophia Schillik, Katie Spilker, Anna Sembach, Janine Walter, Franziska Winterling, Debby Wolf Claudia Burger, Christian Burmester, Marco di Filippo, Patricia Haas, Lena Merz, Henrik Pfeifer, Cristopher Santos

STYLING UND MAKEUP FOOD  LAYOUT ILLUSTRATION

Patricia Heck Lena Merz Marie Darme, Theresa Neubauer, Mathilde Schliebe, Songie Yoon Karen Eckert, Estudio yy, Facultative Works, Anneke Goertz, Bastian Klamke, Thomas Rouziére, Mathilde Schliebe

KORREKTUR MODEL

Stefanie Kiessling, Alexander Kords Bärbel Ribbeck, Ulrich Diecke

Lebenlang erscheint vierteljährlich in der Carry-On Trade Publishing GmbH, Gustav-Meyer-Allee 25,­ 13355 Berlin, Deutschland. Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Für unverlangt eingesandtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. Die Carry-On Trade Publishing GmbH übernimmt keinerlei Garantie und Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

GESCHÄFTSFÜHRUNG SALES MARKETING

Theresa Neubauer, Antonia Sutter, Alex Sutter Alex Sutter (Sales Dir.) Antonia Sutter (Marketing Dir.)


VERPASSEN SIE NICHT LEBENLANG N° 8 IM DEZEMBER 2016

Bleiben Sie bis dahin in Kontakt über:

FACEBOOK

www.facebook.com/lebenlang.magazin

TWITTER

@lebenlang_mag

INSTAGRAM @lebenlang_mag

NEWSLETTER @lebenlang_mag

WWW.LEBENLANG.DE

Lebenlang Ausgabe 07  

Begleiten Sie uns in der neuen Ausgabe von Lebenlang N°07 auf einen Rundgang durch verschiedene Räume des Lebens und lassen Sie sich von den...

Lebenlang Ausgabe 07  

Begleiten Sie uns in der neuen Ausgabe von Lebenlang N°07 auf einen Rundgang durch verschiedene Räume des Lebens und lassen Sie sich von den...