Page 1

DOSSIER:

COPD, Asthma und Raucher­ entwöhnung

e k a T u o Y h t Every Brea


FOLGT UNS!

S O C I A L M E D I A PAG E T O CO M E

Folgen Sie uns auch auf Facebook, Instragram und Twitter. Dort berichten wir von SchĂśnem, Spannendem und Aktuellem, eben allem, was wichtig ist rund um das Ă„lterwerden @ lebenlang_magazin


› › › EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser, wir geben ehrlich zu: Auf unsere LEBENLANG Ausgabe N°13 sind wir besonders stolz. In dieser Ausgabe stecken so viele Geschichten und Menschen, die das LEBENLANG-Team tief beeindruckt haben – sei es mit ihren Ideen, ihren Lebenseinstellungen oder ihrer Willensstärke. Das Team von LEBENLANG war für die aktuelle Ausgabe viel unterwegs und hat sich auf kleinere und größere Missionen begeben. So haben wir einen spannenden Workshop auf die Beine gestellt, der der großen Frage nachging: Wie fühlt es sich eigentlich an, 70 oder 80 Jahre alt zu sein? Unsere überraschenden Erkenntnisse dazu finden Sie im Feature #gefühlteachtzig. Wie wichtig es ist, dass Ihr Arzt oder Ihre Ärztin Sie bei der Entscheidung über mögliche Therapien auf Augenhöhe involviert, haben wir in Gesprächen mit ganz zauberhaften Menschen erfahren. Diese haben uns ihre Patientengeschichten erzählt und uns aufgezeigt, worauf es in der Kommunikation zwischen Arzt und Patient ankommt. Passend zum Titelsong der Ausgabe „Every Breath You Take“ widmen wir uns außerdem in unserem Dossier einem breiten, vielfältigen Themenfächer zu COPD, Asthma und auch Raucherentwöhnung. Sollte Ihnen das Durchatmen Schwierigkeiten bereiten, so erfahren Sie darin alles Wichtige über die großen Lungenerkrankungen und die richtigen Therapie-Ansätze. Wir holen jetzt erst einmal tief Luft und freuen uns sehr, Ihnen unsere neue Ausgabe zu präsentieren. Wir sind schon sehr gespannt auf Ihr Feedback und wünschen Ihnen ganz viel Freude beim Lesen.

Ihre Nadine Steinmetz & Lydia Brandes PS: Ganz herzlich möchten wir an dieser Stelle Jurij im Team begrüßen, der uns als Praktikant die kommenden Wochen tatkräftig unterstützen wird. Willkommen im Team!


Every Breath You Take 1 E I N AT M E N

› › ›

10

DOSSIER:

KOLUMNE Die größten Songirrtümer

COPD, Asthma & Raucher­ entwöhnung

14 HAB MICH LIEB! Das Phänomen Stalking

90 AUSGABE 13

4


I N H A LT Ausgabe 13

20

82

FREITÄTIGKEIT Aufruf zum Unruhezustand

MUSIKTHERAPIE Mit Musik gegen das Vergessen?

26

88

#GEFÜHLTEACHTZIG Die Mission

PRODUKTCOLLAGE Zum Durchatmen

30 DER DEUTSCHE PFLEGETAG Auftaktaktion #gefühlteachtzig

2

42 DER WORKSHOP Wie fühlt es sich an?

AT E M L O S

70

92

DAS ÄLTERWERDEN Eine medizinisch-körperliche Betrachtung

ATEMLOS DURCH DEN TAG Wenn die Lunge nicht mehr kann

76

98 COPD & ASTHMA Was Sie wissen sollten

ES LOHNT SICH Die passende Pflegevorsorge 5

LEBENLANG


CO

VE

RF

OT

O

|C

UL TU

RA

RM

3 D U RC H AT M E N 104

132

BOTSCHAFTERIN DER ATEMLOSEN Kristina Bach im Interview

THERAPIEWAHL Mit der richtigen Aufklärung ans Ziel

108

138

DIE GRÜNE LUNGE DER ERDE Eine Weltreise

DIALYSE? Kein Grund, sich zu verstecken

114

152

PATIENTENSTORY Mein Leben mit LAM

WONDERFUL TONIGHT Ein Dialysepatient im Porträt

120

158

RAUCHERENTWÖHNUNG Wie Sie es wirklich schaffen

REISEN Mit Dialyse um die Welt

126

166

UNSERE ATMUNG Eine lebenswichtige Gewohnheit

ARZT-PATIENTEN-KOMMUNIKATION Nachfragen ist das A und O

AUSGABE 13

6


E G.D NL

AN

174 WW

W.

LE

BE

INHALE. EXHALE. Urlaub in den Bergen

186 AB IN DIE FERNE Als „Nurse at Sea” an Bord

196 YOGA Für Jung und Alt

204 DER DIY-TREND Selbst ist die Frau

PA RT N E R

210

Unsere Partner-Features erkennen Sie am Logo in der rechten ­o beren Ecke. Wir danken ­unseren Partnern sehr herzlich, denn ohne sie wäre diese Ausgabe nicht möglich gewesen!

DIY-PROJEKTE Die Blumenampel zum Selbermachen

222 FREUNDE VON FREUNDEN Das Netzwerk aus Kreativen

228 START-UP SPOTLIGHT Die SuperNurse® App

234 DIE HUMORPILLE Lachen macht gesund

240 WISSEN, WAS ZÄHLT Aufklärung in Sachen Diabetes 7

LEBENLANG


› › › E I N AT M E N

1 „Every breath you take...“ The Police


EVERY BREATH YOU TAKE

KOLUMNE

s n e b e L s e d n e i d Me l o

Foto: franz12 | istock

TEXT | JAYNE CASH

AUSGABE 13

10


EINATMEN

M

» DU HÖRST NUR, WAS DU HÖREN WILLST! « ama sagte immer: „Du hörst nur

zu äußern. Klingt erst mal logisch. Doch

das, was du hören willst!“, wenn

dann kommen wir Hörer dazu und inter-

sie wütend auf mich war. Ich dachte im-

pretieren den Text in die Richtung, die wir

mer, das sei so ein typischer Spruch, den

gerne hätten.

Mütter ihren Teenietöchtern gerne mal

beziehen – unter anderem, wenn es um

Vermeintliche Love Songs, die man lieber nicht dem Liebsten widmen sollte

die Interpretation von Songs geht. Sind

So wird der Megahit „Every Breath You

wir verliebt, denken wir bei einem Song,

Take“ von The Police zu einem wunder-

in dem das Wort „Love“ vorkommt, dass

schönen Liebeslied für eine gesamte Ge-

es sich um eine romantische Liebeserklä-

neration, ohne dass dieser Song als Lie-

rung handeln muss. Haben wir Heimweh,

beslied gedacht war. Ganz im Gegenteil:

stellen wir jeden Song, in dem es sich ir-

Hierbei handelt es sich um einen Song über

gendwie um „Home“ dreht, auf Dauer-

Stalking. Schon in der ersten Strophe wird

schleife und weinen uns die Augen aus.

klar, dass der Verlassene seine Angebete-

Doch ist wirklich immer das gemeint, was

te bei keinem Schritt mehr aus den Augen

wir zu hören glauben?

lassen will. „Every breath you take, every

an den Kopf werfen, doch dieser Spruch lässt sich auf die gesamte Menschheit

move you make, I’ll be watching you.“

Am Anfang war ein Song Den richtigen Text für einen Song zu fin-

Ähnlich verhält es sich auch mit „The

den, ist gar nicht so leicht. Oftmals ver-

One I Love“ von R.E.M. Dieser Song wird

arbeitet ein Künstler seine eigenen Erleb-

gerne bei Verlobungen oder Hochzeiten

nisse darin oder nutzt diese Plattform, um

gespielt, ist der Refrain doch so eindeu-

seine Meinung zu einem gewissen Thema

tig: „This one goes out to the one I love!“ 11

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Doch wie sieht es mit den anderen Zeilen

Stelle zum Ausdruck. Setzt man sich je-

des Songs aus? In den Strophen heißt es:

doch mit ihrem Leben auseinander, so

„This one goes out to the one I’ve left be-

wird schnell klar, dass sich der Song nicht

hind, a simple prop to occupy my time“.

unbedingt auf sie selbst bezieht, auch

Und dann: „Fire – She’s comin’ down on

wenn es natürlich einige Parallelen gibt.

her own now“. Das klingt eher so, als wäre

Hört man ganz genau auf den Text, geht

gerade eine Beziehung beendet worden

es in ihrem Song eher um Einsamkeit und

und als ob der Sänger sich schon neu-

Alkohlsucht: „I’m gonna lose my baby, so I

en Abenteuern widmet. Die Verflossene

always keep a bottle near. [..] I don’t ever

kommt dabei eher weniger gut weg.

wanna drink again, I just need a friend.“

Wenn ein Leben zum Song wird Gerne wird Musikern nachgesagt, dass es

Und dann kamen die Werbeagenturen und Medien

in ihren Songs um ihr eigenes Leben geht,

Interessant wird es, wenn die Medien ei-

doch dies stimmt meist nur zur Hälfte, da

nen Song nutzen, welcher eigentlich gar

oft kleine Details ihres Lebens im Text

nicht zum Gezeigten passt. So hinterleg-

verändert werden. Ein gutes Beispiel da-

te zum Beispiel Ferrero den Song „Hap-

für ist der Song „Rehab“ von Amy Wine-

py Together“ von The Turtles mit Bildern,

house. Dass die Sängerin verschiedenste

in denen Milch und Schokolade glücklich

Suchtprobleme hatte, kommt an dieser

zusammenfinden. Auch auf Hochzeiten wird dieses Stück sehr gerne gespielt. Dabei geht es um jemanden, dessen Liebe nicht erwidert wird, was man schon in den ersten Zeilen heraushören kann: „Imagine me and you …“

Für Missverständnisse gibt es Gründe Doch was steckt hinter all diesen Missverständnissen zwischen Künstlern und Höten sich bereits Dichter wie Goethe und Kafka. Goethe war der Meinung, dass niemand den anderen ganz verstehen kann, weil keiner beim gleichen Wort genau an dasselbe denkt und jeder Mensch indiviAUSGABE 13

12

Foto: Geoffrey Robinson | alamy

rer/Lesern/Betrachtern? Diese Frage stell-


EINATMEN

Pla ylist Über die Autorin

JAYNE CASH

The Police Every Breath You Take

Ich bin Jayne Cash aus Berlin und lie­be nichts mehr, als neue Musik zu entdecken und sie mit allen um mich herum zu teilen, weshalb ich auf mei­ nem Blog regelmäßig über Konzer­ te, Festivals, meine Lieblingssongs und absolute Geheimtipps berichte. Dabei verbinde ich alles mit persön­ Amy Winehouse Rehab

lichen Geschichten, Erfahrungen und Emotionen, die aus der Musik entstanden sind.

www.jaynecash.com

duelle Vorstellungen mit Begriffen und Zusammenhängen verbindet. Hier spielen

The Turtles Happy Together

die Herkunft und persönliche Erfahrungen eine große Rolle. Kafka hingegen schrieb in seinem Buch „Der Prozess“: „Richtiges Auffassen einer Sache und Missverstehen der gleichen Sache schließen einander nicht völlig aus.“ Seiner Meinung nach lassen sich einige Texte nicht eindeutig interpretieren, da sie von Grund auf zwiespältig und rätselhaft seien. Somit wäre jede Inter-

R.E.M. The One I Love

pretation richtig und falsch zugleich. 13

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

AUSGABE 13

14


EINATMEN

h c i m b Haeb! li Vielen gilt es als das Liebeslied schlechthin, doch als Sting mit seiner Band „The Police“ 1983 den Song „Every Breath You Take“ herausbrachte, dachte er an etwas ganz anderes. Seine Frau hatte sich kurz zuvor von ihm getrennt. Mit dem Lied machte er ihr unmissverständlich deutlich: Ich lasse dich nicht in Ruhe und werde dich auf Schritt und Tritt verfolgen. Ein klarer Fall von Stalking.

15

LEBENLANG

Illustration: CSA-Printstock | iStcok

TEXT | ALENA HECKER


EVERY BREATH YOU TAKE

J

» STALKING IST KEIN PHÄNOMEN, DAS NUR EINE BESTIMMTE SCHICHT ODER ALTERSGRUPPE BETRIFFT. « a, die Melodie ist roWolf

mantisch, und spätes-

Ortiz-Müller

ist

Psychologe und Leiter der Ber-

tens der Refrain animiert dazu, mitzuschmettern: „Oh

liner Beratungsstelle Stop-Stalking

can’t you see? You belong

. In den letzten zehn Jahren haben

to me!“ Doch mit Liebe hat

er und sein Team rund 1.000 Stalkerin-

der Rest des Liedes kaum

nen und Stalker und etwa doppelt so vie-

noch zu tun. Stattdes-

sen geht

le Betroffene beraten und begleitet. Der

es darum, die Kontrol-

le über einen

Psychologe weiß: Stalking ist kein Phä-

anderen Menschen zu haben. Übersetzt

nomen, das nur eine bestimmte Schicht

singt Sting: Jeden Atemzug, jede Bewe-

oder Altersgruppe betrifft. „Das hört so

gung, jeden Schritt, den du gehst, werde

wenig auf, wie es aufhört, dass Menschen

ich überwachen. „Ein kleines böses Lied“

miteinander Beziehungen eingehen, sich

nennt es der Künstler selbst.

verlieben und Erwartungen aneinander stellen, die enttäuscht werden.“

Stalking, so der Fachbegriff, kommt aus

Da nicht alle Trennungen besonders har-

der englischen Jägersprache und be-

monisch oder kommunikativ gelungen

deutet so viel wie heranpirschen, auf-

verlaufen, passiert es immer wieder, dass

lauern. 80 % der Stalker sind männlich,

eine oder einer von beiden sich gekränkt

80 % der Betroffenen weiblich. In etwa

und zurückgewiesen fühlt. „Grundsätz-

der Hälfte der Fälle bestand vorher eine

lich gibt es den Typus Ex-Partner-Stalker,

Paarbeziehung.

der sagt: Das lasse ich nicht mit mir ma-

AUSGABE 13

16

Illustration: CSA-Printstock | iStcok

Stalking – keine Frage des Alters


EINATMEN

chen. Ich kämpfe noch um sie oder ihn.

phone umgehen“, sagt Ortiz-Müller. Wer

Diese Motivation gibt es immer in allen

jedoch die digitalen Angebote nutzt, kann

Altersgruppen.“

eine andere Person auf ganz andere und vielfältigere Weise belästigen als noch zu

Erst kürzlich hat der Psychologe mit ei-

früheren Zeiten.

nem etwa 70-Jährigen zu tun gehabt, ter kennengelernt hat und letzten Endes

Wenn Grenzen überschritten werden

übergriffig wurde. „Es ist heutzutage viel

Viele Betroffene leiden anfangs mit, wenn

häufiger, dass sich auch Menschen mit 70

sie sehen, wie der Mensch, den sie einmal

oder 75 noch verlieben oder Beziehungen

geliebt haben, um sie buhlt. Manchmal

eingehen wollen.“ Hinzu kommen zahl-

fühlen sie sich auch selber schuldig, weil

reiche neue Möglichkeiten, mit Menschen

sie sich ihm gegenüber schäbig verhalten

in Kontakt zu kommen. „Natürlich gibt

haben. Dass es sich womöglich um Stal-

es auch alte Menschen, die ohne Inter-

king handeln könnte, wird ihnen erst mit

net und

der Zeit bewusst. „Diese Ambivalenzbera-

der immer wieder Frauen in seinem Al-

Smart-

tung ist eine ganz entscheidende Sache“, so der Psychologe. „Dass man da eine innere Klarheit kriegt, dass man Sachen dokumentiert, sich beraten lässt:

17

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Reicht es für eine Strafanzeige oder für ein Annäherungsversuch nach dem Gewaltschutzgesetz?“ Seit 2007 kann in Deutschland ein Mensch bestraft werden, wenn er permanent die Nähe einer anderen Person sucht, sie bedrängt und auf verschiedenste Art und Weise Kontakt mit ihr aufzunehmen versucht. Im letzten Jahr wurde das Gesetz noch einmal angepasst. Laut Paragraf 238 des Strafgesetzbuches

sind bis zu drei

Jahren Gefängnis möglich für jemanden, der „einer anderen Person in einer Weise unbefugt nachstellt, die geeignet ist, deren Lebensgestaltung schwerwiegend zu beeinträchtigen.“ Wolf Ortiz-Müller findet es jedoch vor allem wesentlich, mehr Hilfsangebote für Betroffene zu schaffen: „Es ist notwendig und gut, dass es ein Gesetz gibt, aber mindestens genauso wichtig ist, dass man den Menschen sagt, wir hören zu und sind

Über die Autorin

für ihre Sorgen und Nöte und Ängste da.“

ALENA HECKER

Der Sänger Sting hat die Drohungen aus seinem Lied übrigens nie wahrgemacht.

Alena Hecker ist Journalistin in den

Ihm ist es gelungen, sich den Frust von

Bereichen Print, Online und Fern­

der Seele zu singen – und damit neben-

sehen mit dem Schwerpunkt auf

bei einen Hit zu schaffen, der selbst in

Wirtschafts- und Verbraucherthe­

Großbritannien noch zu den beliebtesten

men. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Hochzeitsliedern gehört. Wo die Men-

www.alena-hecker.de

schen den Text doch eigentlich besser verstehen müssten. AUSGABE 13

18


EINATMEN

» EVERY BREATH YOU TAKE AND EVERY MOVE YOU MAKE EVERY BOND YOU BREAK, EVERY STEP YOU TAKE I’LL BE WATCHING YOU « The Police, Every Breath You Take

19

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

FREI­ TÄTIGKEIT Aufruf zum Unruhestand

Von der Karriereleiter in die Hängematte – aus dem Traum von der Rente gibt es oft ein böses Erwachen. Das muss nicht sein. Mit der richtigen Vorbereitung können die „neuen Alten“ ihren Unruhestand aktiv nutzen.

AUSGABE 13

20

Foto: Jovana Rikalo | Stocksy

TEXT | DORIS NEUBAUER


EINATMEN

21

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» NUR 30 PROZENT DER 65- BIS 85-JÄHRIGEN HABEN SICH SCHON VOR IHREM AUSSCHEIDEN AUS DEM BERUFSLEBEN PLÄNE GEMACHT. « Die Rente einfach auf sich zukommen lassen?

die das Institut für Demoskopie Allens-

Dunkles Haar, Dreitagebart, sportliche

Generali Versicherung bereits zum zwei-

Figur – Christian B. entspricht nicht dem

ten Mal nach 2013 durchgeführt hat. Nur

Bild des „typischen Rentners“. Auch wenn

30 Prozent der 65- bis 85-Jährigen haben

der ehemalige Personalchef einer Regi-

sich schon vor dem Ausscheiden aus dem

onalbank bereits 2016 in Rente gegan-

Berufsleben Pläne gemacht, was sie im

gen ist, befindet er sich noch lange nicht

Ruhestand alles vorhaben. Die Mehrheit

im Ruhestand. Der 57-Jährige macht als

hat dies hingegen auf sich zukommen las-

selbstständiger Architekturfotograf „das,

sen, ohne sich bereits vorab konkrete Ge-

was ich früher im Urlaub gemacht habe“.

danken zu machen. Noch deutlicher zeigt

Mehr Lebensqualität und Selbstbestimmt-

das eine österreichweite Umfrage der

heit, dafür hat sich Christian B. nach reif-

Vernetzungs- und Informationsplattform

licher Überlegung entschieden. Er zählt

„Seniors4success“ von Ende 2016: Zwar

damit zu den Ausnahmen. Auch wenn eine

halten 40,3 Prozent ab 50 Jahren eine

Umfrage der Europäischen Kommission

Vorbereitung auf die Rente für sinnvoll,

im Rahmen des Eurobarometers ergab,

aktiv wird allerdings nur jeder Fünfte.

bach im Auftrag des Zukunftsfonds der

dass für 18 Prozent aller Deutschen die unternehmen nur die wenigsten konkre-

Die dritte Lebensphase: aktiv und selbstbestimmt

te Schritte in Richtung Vorbereitung auf

„Von 120 Prozent Einsatz auf 0 zurückzu-

die Zeit nach dem Job. Zu diesem Schluss

fallen, das Leben dann zu ‚genießen‘ und

kommt die Generali Altersstudie 2017,

sich die lange aufgesparten Wünsche zu

Rente eines der wichtigsten Themen sei,

AUSGABE 13

22


EINATMEN

erfüllen“, wie selten diese Traumvorstel-

BUCHTIPP

lung von der Rente Realität wird, konnte Christian B. während seiner Karriere beobachten: „Ich habe viele Schicksale von Kolleginnen und Kollegen mitverfolgt, denen das so nicht mehr gelungen ist.“ Auch Prof. Dr. Leopold Stieger kennt

Online erhältlich

solche Beispiele nur zu gut. Seitdem der ehemalige Personalentwickler vor über

In seinem Buch gibt Leopold Stieger Tipps und Anleitung, wie man sich auf das Leben nach der Berufstätigkeit vorbereiten kann: „Freitätigkeit: Zwischen Beruf und Ruhestand. Sinnerfülltes Gestalten dieser neuen Lebensphase“ von Leopold Stieger, Verlag: new academic press

zehn Jahren seine Firma an seine Söhne übergeben hat, setzt er sich als Präsident von Seniors4Success

für Menschen

vor und nach der Verrentung ein. Diese wachsende Gruppe ist nicht über einen Kamm zu scheren. „Wer noch aktiv ist, sieht sich nicht als Rentner“, argumen-

» WIR HABEN NACH EINEM WORT GESUCHT, MIT DEM ICH SAGEN KANN: VORHER WAR ICH BERUFSTÄTIG, JETZT BIN ICH FREI TÄTIG. «

kann: Vorher war ich berufstätig, jetzt bin ich frei tätig“, so der 79-Jährige. Wie diese Freitägigkeit erfolgt, ist nebensächlich. Entscheidend sei, ohne finanziellen oder gesellschaftlichen Zwang selbstbestimmt aktiv zu sein.

Bloß keinen Ruhestand Der Traum von dieser Freitätigkeit scheint

tiert Stieger für eine dritte Lebensphase

einen anderen abgelöst zu haben: Laut

vor dem tatsächlichen Ausruhestand. Im

Generali Altersstudie freut sich nur jeder

Amerikanischen sind agile Ältere als „Sil-

zweite „aktive“ Ruheständler darüber,

ver Surfer“ oder „Best Ager“ bekannt. Jetzt

nicht mehr arbeiten zu müssen. Tatsäch-

hat die Phase auch im deutschsprachigen

lich hat im Vergleich zu den Ergebnissen

Raum einen Namen: „Wir haben nach ei-

2013 der Anteil derer leicht zugenommen,

nem Wort gesucht, mit dem ich sagen

die nach dem 65. Lebensjahr noch einer 23

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» DER TRAUM VON DER RENTE VERBLASST RAPIDE. «

regelmäßigen Beschäftigung nachgehen. Neben der Erwerbsarbeit spielt dabei das unentgeltliche, ehrenamtliche Engagement in der älteren Generation eine große Rolle. Immerhin engagieren sich insgesamt 42 Prozent der 65- bis 85-Jährigen derzeit ehrenamtlich. „Der Traum von der Rente verblasst rapide“, merkt Leopold Stieger auch angesichts der wachsenden Zahl beunruhigter E-Mails und Anrufe. Die Angst vorm Fall ins schwarze Loch sei aber unbegründet. „Wer in der Welt noch etwas schaffen will, der brennt“, betont Stieger. Voraussetzung dafür ist, sich

Über die Autorin

schon vor der Verrentung mit seinen Wün-

DORIS NEUBAUER

schen und Träumen auseinanderzusetzen. Seit Jahren unterstützt der aktive Senior

Doris Neubauer, ist freie Journa­

die Zielgruppe in Seminaren und seit Kur-

listin und Reisende. Besonders

zem in Buchform dabei, die eigenen Be-

gern

dürfnisse, Stärken und Potenziale zu er-

erzählt

sie

inspirierende,

Mut machende Geschichten – und

kennen. Leichter gesagt als getan. „Wenn

natürlich über ihr jüngstes Projekt:

ich in einem Seminar frage, was mehr ge-

mit ihrem Partner auf ihrem kleinen

worden ist, herrscht Stille“, kennt Stieger

Segelboot Neuseeland zu umrun­ den. Nachzulesen unter anderem

die Unsicherheit der Älteren, „dann hebt

in der Wochenzeitung Die Furche,

immer einer die Hand, lächelt und sagt:

in

Die Wehwehchen.“ Beispiele wie Christi-

Frankfurter

Allgemeine

­Sonntagszeitung oder in Magazinen

an B. beweisen, dass das Alter weit mehr

wie FREUDE oder Visa Complete.

zu bieten hat – vor allem für frei(tätig)e

www.dorisneubauer.com

Geister!

AUSGABE 13

der

24


EINATMEN

» WER IN DER WELT NOCH ETWAS SCHAFFEN WILL, DER BRENNT. « 25

LEBENLANG


ANZEIGE

g i z t h c a e t l h #ge f ü Als interessierter Leser und Fan von LEBENLANG wissen Sie, dass die Allianz Private Krankenversicherung ein lieber und treuer Partner des Magazins ist. Das LEBENLANG-Team lässt sich gemeinsam mit der Allianz immer wieder Neues einfallen, um Ihnen als Leser das Thema Pflegevorsorge und die richtige Absicherung grundsätzlich näherzubringen. Dazu gab es bereits in einer der früheren Ausgaben von LEBENLANG

ein sehr

spannendes Dreier-Interview u. a. mit Prof. Hüther – einer der bekanntesten Hirnforscher Deutschlands –, der uns erklärte, dass das Gehirn im Endeffekt ein Energievermeidungs­organ sei und wir uns daher meist nur um die Dinge kümmerten, die direkt notwendig sind oder selbst erlebt wurden. Mit der Pflege ist das aber so eine Sache – niemand möchte später selbst pflegebedürftig werden, und doch muss sich jeder für den Ernstfall früher oder später damit auseinandersetzen. Aus diesem Grund waren die vergangenen Wochen besonders bewegend und spannend, da wir gemeinsam mit Pflegekräften, Bloggern und Mitarbeitern der Allianz Private Krankenversicherung der Frage auf den Grund gehen wollten: Wie fühlt es sich an, wenn man älter wird? Wie ist das, wenn man 80 und Foto: Mediaphotos | istock

älter ist?

AUSGABE 13

26


27

LEBENLANG


ANZEIGE

Unser Leben ist meist geprägt von Hektik, Stress und zu vielen Dingen, um die man sich eigentlich kümmern müsste. Die Pflegevorsorge ist eines dieser Themen, die man zwar

» DABEI ZÄHLT DER GEDANKE: WER WIRKLICH VERSTEHEN WILL, MUSS FÜHLEN KÖNNEN. «

irgendwo im Hinterkopf angehen will, weil einem das Bauchgefühl sagt, es sei gut, sich damit auseinanderzusetzen, und doch kommt einem immer wieder etwas dazwi-

schen, bis es dann oft sogar

zu spät ist. Daher haben wir für diese und die kommenden zwei Ausgaben des Magazins eine spannende Beitragsreihe produziert, die die Leser mitnimmt auf eine Reise in das Erleben des Älterwerdens. Dabei zählt der Gedanke: Wer wirklich verstehen will, muss fühlen können. So viel kann schon einmal verraten werden: Wir und alle an der Beitragsreihe Beteiligten haben sehr viel über uns selbst erfahren, wo­ raus sich außerdem noch ein deutlich besseres Verständnis und mehr Akzeptanz gegenüber

Fotos: Patricia Haas

älteren Menschen entwickelte.

#gefühlteachtzig AUSGABE 13

28


#gefühlteachtzig

MEHR ZUM ANZUG LESEN SIE HIER

Als Hilfsmittel für diese Reise stand dem Team ein sogenannter Altersanzug zur Verfügung, der durch verschiedene Techniken

Fotos: Patricia Haas

und Elemente die Entwicklung des Älterwerdens besser nachvollziehen lässt. Mit diesem Anzug wurden dann verschiedene Stationen besucht oder organisiert, um möglichst viele Eindrücke und Erkenntnisse für Sie zu gewinnen, über die Sie nachfolgend ausführlich lesen können. 29

LEBENLANG


ANZEIGE

STATION 1

e h c s t u e D D er 8 1 0 2 g a t e g e l f P FOTOS | PATRICIA HAAS

15.–17.

März

AUSGABE 13

30


31

LEBENLANG


Anziehen

Wie fühlt es sich an? Am Deutschen Pflegetag in Berlin war es so weit: Auftakt zur LEBENLANG-Mission „Wie fühlt es sich an?“ #gefühlteachtzig. Auf dem Deutschen Pflegetag treffen sich jedes Jahr Tausende Pflegefachkräfte und Pflegeinteressenten, um sich ge-

r o t a

meinsam auszutauschen und der Pflege

t Ro

ll

in Politik, Medien und Gesellschaft mehr

r n i s s e mi

Gehör zu verschaffen. Die meisten der Besucher beschäftigen sich tagtäglich auch mit älteren Menschen und kommen mit dem Thema des Älterwerdens jeden Tag

Hinde

in Kontakt. Der Gedanke an das Älterwer-

Tr

den ist also schon da, aber auch das Ge-

ep

fühl dafür?

pen s t e i ge

Wir wollten es wissen Messestand

der

Allianz

Private

n

Am

Krankenversicherung hat das LEBENLANG-Team daher einen kleinen Hindernisparcours mit typischen Alltagssituatio-

en

nen installiert, den die Pflegeprofis in den

ähl

beschriebenen Altersanzügen bewältigen sollten. Und die Teilnehmer des Parcours

Geldz

#gefühlteachtzig

ANZEIGE

merkten schnell: Mit gefühlten 80 Jahren sind alltägliche Situationen gar nicht mal so einfach!

urück

32

der z

AUSGABE 13

d w ie

Parc ours Unser

un


#gefühlteachtzig

Bewegende Resonanz Mit großer Spannung hat das Team von LEBENLANG die ersten Teilnehmer erwartet: Wie würden die Besucher auf die Aktion reagieren? Werden sie bereitwillig in die Anzüge schlüpfen und sich auf den Selbstversuch einlassen? Diese Fragen kreisten in den Köpfen des Teams kurz vor Aktionsbeginn. Doch man merkte schnell, dass von Skepsis bei den interessierten Teilnehmern keine Spur war. Stattdessen Neugier, großes Interesse und Begeisterung für die Aktion selbst. 33

LEBENLANG


#gefühlteachtzig

ANZEIGE

Verringertes Hörvermögen Verringertes Sehvermögen Verringerte Kopfbeweglichkeit Verringerte Schulterbeweglichkeit Verringerte Armbeweglichkeit

Verringerte Armkraft

Verringerter Tastsinn

Verringerte Kraft des Rückens

Spezialanzug

Verringerte Beinbeweglichkeit

Verringerte Beinkraft

Erkenntnisse des Tages Allen Teilnehmern war schon nach kurzer Zeit eines ganz klar: Leicht wird es später im Alter nicht werden. Die körperlichen Einschränkungen, die der Altersanzug simuliert, bspw. die versteiften Gelenke oder das eingeschränkte Gesichtsfeld, sind nicht zu unterschätzen. Fast alle waren sich einig, dass sie all ihren Aktivitäten später nicht mehr so nachgehen können, wie sie es jetzt tun. Wege seien zu lang, zu AUSGABE 13

34


Ich habe immer schon probiert, mit viel Verständnis an die Sa­ che ranzugehen, aber durch die Erfahrung heute habe ich noch mehr Verständnis bekommen. Ich würde den älteren Men­ schen einfach noch mehr Zeit geben und noch mehr auf ihre Bedürfnisse eingehen.“ (Giulia, hürdenreich und die Bewegungen fielen

Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin).

schwer. Viele der Teilnehmer waren auch Auszubildende zum/zur Gesundheits- und

Ein wichtiger Aspekt bei der Aktion war für

Krankenpfleger/-in. Die neuen Erkennt-

die Teilnehmer auch der Faktor Zeit. Das

nisse unserer Aktion haben ihr Verständ-

Stichwort: Entschleunigung. Das heißt, sich

nis für ältere Menschen und ihren Beruf

selber im Alter mehr Zeit zu nehmen, aber

bereichert: „Wenn ich jetzt wieder mit äl­

auch anderen Menschen mehr Zeit zu ge-

teren Menschen arbeiten werde, hat sich

ben … aber das sei bei der Personalsituati-

mein Denken auf jeden Fall verändert.

on in der Pflege aktuell kaum möglich! 35

LEBENLANG


ANZEIGE

» Überrascht hat mich eigentlich alles. Man sagt immer zu den Patienten: „Ja, kann ich mir vorstellen“ oder „Ja, kann ich verstehen“. Aber eigentlich kann man es überhaupt nicht verstehen, weil es eben doch anders ist, als man es sich denkt. « Foto: Nadine Steinmetz

Marie Bühlmeier Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin

AUSGABE 13

36


» Ich denke, damit unsere Gesellschaft altenfreundlicher wird, müsste man einfach mehr Leute diesen Anzug anziehen lassen, damit ihnen die kleinen Dinge auffallen. Mir fällt es immer auf, wie lange alte Leute aus dem Bus brauchen, weil im Bus diese große Stufe ist. Aber man kann sein Knie ja gar nicht richtig bewegen, daran denken die meisten immer gar nicht, wenn sie nicht wissen, wie es sich anfühlt. « Laura Hassinger Social-Media-Managerin

37

LEBENLANG


ANZEIGE

» Damit unsere Gesellschaft altenfreundlicher wird, müsste sie offener werden. Damit das Alter mehr akzeptiert wird. Die Menschen werden ja alle älter, deshalb sollte es normal sein, dass man nicht jede Treppe so schnell laufen kann oder dass man an der Kasse einfach manchmal zwei Minuten länger braucht, ohne dass sich jemand darüber aufregt. « Charlotte Rudowicz Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin

AUSGABE 13

38


Foto: Nadine Steinmetz

» Ich glaube, vorher kann man sich schon ein bisschen vorstellen, wie alte Leute sich fühlen. Aber wenn man es am eigenen Leib wirklich erlebt hat, wie die Leute das meistern müssen, hat man mehr Einfühlungsvermögen für sie. Und man kann die Sachen jetzt anders angehen, weil man die älteren Menschen versteht. « Ann Malén Holtkamp Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin

39

LEBENLANG


ANZEIGE

DIE ZUKUNFT DER PFLEGE GESTALTEN: DER DEUTSCHE PFLEGETAG Der Deutsche Pflegetag findet jährlich in Berlin statt und ist der führende Pflegekongress in Deutschland. Hier kommen Menschen aus und für die Pflege zusammen, tauschen sich untereinander aus, knüpfen neue Kontakte und informieren sich in den Vorträgen der vielen Experten über die neuesten Trends und aktuellen Entwicklungen in der Pflege.

Unsere Impressionen vom diesjährigen Deutschen Pflegetag

Auch im kommenden Jahr findet der Pflegetag wieder im März in Berlin statt. Tickets gibt es bald hier

AUSGABE 13

40


41

LEBENLANG


ANZEIGE

STATION 2

p o h s k r o W r De Zeit, Toleranz, Verständnis und eine große Portion Respekt

FOTOS | PATRICIA HAAS

& FOTOS | DAVID NASSIM

26.

April

AUSGABE 13

42


Euphorisiert von der großartigen Resonanz der Pflegekräfte konnte die Erlebnisreise #gefühlteachtzig auf keinen Fall zu Ende sein. Die Erkenntnisse des Pflegetages wollte das Team weiterführen. Deshalb hat LEBENLANG gemeinsam mit der Allianz Private Krankenversicherung einen eigenen Workshop veranstaltet, um herauszufinden, wie Menschen, die hauptberuflich nichts mit der Pflege zu tun haben, das Älterwerden für einen Tag erleben. Die Idee dabei war, das Gefühl des Alterns in ihrem Alltag aufleben zu lassen und damit die Erfahrung auch auf ihre persönlichen Hobbys und Leidenschaften zu übertragen. Für den Workshop wurden vier Blogger unterschiedlichsten Alters und unterschiedlichster Leidenschaft eingeladen, ebenso fünf Mitarbeiter der Allianz Private Krankenversicherung – die sich zwar von Berufs wegen mit den Themen Pflege und Älterwerden beschäftigen, selbst aber keinen pflegerischen Hintergrund haben. Für diese neugierige und aufgeschlossene Gruppe hat LEBENLANG zusammen mit der Allianz in Berlin einen spannenden Tag voller Überraschungen und Erkenntnissen inszeniert. Wie es war? Das erfahren Sie zum Teil auf den folgenden Seiten, aber auch in den kommenden Ausgaben.

43

LEBENLANG


ANZEIGE

DIE BLOGGER Nach vielen anstrengenden Vorbereitungstagen und -nächten war es am 26. April so weit: Bloggerin Paula von laufvernarrt leben

, Anja von schönes +

, Sarah von eat blog love

und Luisa von luloveshandmade

wa-

ren dem spontanen Workshop-Aufruf gefolgt und schlossen sich dem Team von LEBENLANG und der Allianz Private Krankenversicherung an, um gemeinsam für einen Tag 80 zu sein. Dazu trafen sich alle in dem urbanen, Berlin-typischen Friends Space von „Freunde von Freunden“

in Kreuzberg.

ANJA HESSE-GRUNERT schoenesleben.net   schoenesleben.net  schoenesleben_anja

LUISA BECK luloveshandmade.com   luloveshandmade  luloveshandmade

AUSGABE 13

44


PAULA KRÜGER laufvernarrt.de   laufvernarrt

SARAH PIEDE eatbloglove.de

 laufvernarrt

  eatbloglove.de  eatbloglove.de

DIE LOCATION

Friends Spa ce

Freunde von Freunden ist – wie der Name schon sagt – ein internationales Netzwerk von Kreativen, die Freunde und Freunde von Freunden und Freunde von Freunden von Freunden aufspüren, zu Hause besuchen und porträtieren. Aber auch inte­ ressante Trends und Inspirationen in den Bereichen Kunst, urbanes Leben, Food, Mobilität oder Design werden in Text, Bild und Video festgehalten und auf der Plattform „freundevonfreunden.com“ publiziert. 45

LEBENLANG


#gefühlteachtzig

ANZEIGE

Die Wahl fiel nicht nur aufgrund der tollen Fotolocation und des modernen Styles auf den Friends Space, sondern unter anderem auch deswegen, weil dort ausreichend Platz für die verschiedenen Erlebniswelten war, die das Team an dem Tag gemeinsam noch erfahren wollte. Doch bevor alle Teilnehmer zu den einzelnen Erlebniswelten aufbrechen durften, stärkten sie sich bei einem ausgiebigen Frühstück, während sie dem Impulsvortrag von Herrn Dr. Aykaç, Facharzt für Innere Medizin mit der Zusatzbezeichnug Geriatrie an der Charité Berlin, lauschten.

AUSGABE 13

46


47

LEBENLANG


ANZEIGE

DER SPEAKER

DR. MED VOLKAN AYKAÇ ist Facharzt für Innere Medizin mit der Zusatzbezeichnung Geriatrie. Als Lehrkoordinator für das Evan­ gelische

Geriatriezentrum

(EGZB)

Berlin

und die Geriatrie der

Charité lehrt er Studierende alles über die Medizin des Alterns.

Info & Kontakt

Dr. Aykaç berichtete den Workshopteilnehmern ausführlich und mit fachlicher Expertise, was sie erwarten wird, sobald sie den Altersanzug einmal angezogen

Diskussion, ob, was und wann man etwas

haben: nämlich das Gefühl des Älterwer-

tun kann, um dem Alter und den damit

dens, das dem echten Älterwerden ein-

einhergehenden möglichen Gebrechlich-

drucksvoll nahekommt. Dr. Aykaç erklärte

keiten vorzubeugen.

einleitend die Hauptfaktoren des Alterns,

Außerdem zeigte sich im Laufe der Dis-

die der Altersanzug simuliert, wie das

kussion, dass vielen zwar klar ist, dass wir

verringerte Hör- und Sehvermögen, die

immer älter werden, aber welche Folgen

steifen Gelenke, die nachlassende Kraft

und Konsequenzen diese Entwicklung tat-

oder die verringerte Beweglichkeit. Und

sächlich mit sich bringt, das ist den meis-

binnen kurzer Zeit entwickelte sich unter

ten weniger bekannt. Als Beispiel hierfür

den Teilnehmern direkt eine spannende

nannte Dr. Aykaç die unzureichende Stu-

AUSGABE 13

48


7 JAHRE 6 JAHRE

ca.1,6 MIO. Menschen leben in Deutschland mit einer Demenzerkrankung

Pro jahr gibt es 300.000 Neuerkrankungen, Schätzungen für 2050: über 3 Mio. Erkrankte4

Durchschnittliche Pflegedauer ab Pflegeeintritt für jedes Alter1

2016

Mehr als die Hälfte der Deutschen hält eine Pflegezusatz­versicherung für wichtig

2,8 Mio.

2020 2030 2040 2050

nur 4 %

4,4 Mio.

Illustrationen | Helena Melikov

In 35 Jahren wird sich die Zahl der Pflegefälle um ca. 60 % erhöhen3

haben heute eine private Pflegeversicherung2

dienlage bei der Erprobung von Medika-

Ebenfalls vielen nicht bekannt waren die

menten bzw. deren Neben- und Wechsel-

Informationen und erstaunlichen Zah-

wirkungen im Alter. Studien, so Dr. Aykaç,

len, die wiederum die Mitarbeiter der

werden immer nur mit Menschen zwi-

Allianz darlegten: Jeder Zweite muss im

schen 18 und 65 durchgeführt. Meist sei

Schnitt damit rechnen, im Alter pflegebe-

es jedoch so, dass eigentlich erst im Alter

dürftig zu werden, d. h. jeder zweite Mann

nach 65 Jahren und dann im zunehmen-

und drei von vier Frauen werden pflege-

den Maße aufgrund von multiplen Krank-

bedürftig, gleichzeitig haben aber nur 4 %

heiten Medikamente und Medikations-

eine private Pflegezusatzversicherung

kombinationen eingenommen werden

abgeschlossen.

müssen, deren Wirkungen sich durchaus

1

gegenseitig aufheben können. 49

B ARMER GEK Pflegereport 2015 | 2 NS Infratest 2014 | 3 Bundesministerium für Gesundheit | 4 Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.

LEBENLANG


ANZEIGE

#gefühlteachtzig

DIE ERLEBNISWELTEN

Move

Nach dem fundierten Input in Sachen Altern und Vorsorge wollten nun endlich alle starten, und die Teilnehmer wurden in drei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe startete an einer anderen Station. Nun wurde den Bloggern klar, wofür sie im

Diese Station widmete sich dem Bereich

Vorfeld ihre Lieblingsübung, ihr Lieblings-

Fitness und Aktivität. Fitnessbloggerin

DIY oder ihre Lieblings-Interioridee ein-

Paula von laufvernarrt hatte sich hierfür

reichen sollten, denn die Stationen bil-

ein paar Übungen überlegt, die dann je-

deten genau die Leidenschaften ab, für

weils einmal ohne und einmal mit dem

die auch die Herzen der teilnehmenden

Altersanzug absolviert wurden – im Ste-

Blogger des Workshops schlugen:

hen oder liegend auf den Matten.

AUSGABE 13

50


See

Feel

An dieser „White Room“ genannten Sta­ tion war das Sehvermögen gefordert. Die

Bei dieser Station waren vor allem die Fin-

unterschiedlichen Brillen, die die Teilneh-

gerfertigkeiten der Teilnehmer gefragt.

mer trugen, simulierten die verschiede-

Innerhalb von 20 Minuten galt es hier ein

nen altersbedingten Sehkrankheiten wie

hübsches DIY-Projekt umzusetzen, das

z. B. Glaukom (grüner Star) oder die ein-

sich die DIY-Bloggerin Luisa von luloves-

seitige Netzhautablösung. Der Raum war

handmade für den Workshop überlegt

besonders kontrastarm gestaltet, was das

hatte. Hier musste ordentlich geschnit-

Sehen und die räumliche Wahrnehmung

ten, getackert und geklebt werden.

zusätzlich erschwerte.

51

LEBENLANG


ANZEIGE

Look

An jeder Station erhielten die Teilnehmer den Altersanzug oder all die Anzugteile, die bei dem jeweiligen Projekt am meis-

Damit die Teilnehmer nicht nur ein Ge-

ten beansprucht wurden. So konnte jeder

fühl für das Alter bekamen, sondern auch

nacherleben, wie es sich anfühlt, sein ak-

optisch alt aussahen, wurde ein professi-

tuelles Lieblingsprojekt in späteren Jah-

onelles Maskenbildnerteam eingeladen,

ren und im hohen Alter umzusetzen.

das den Teilnehmern ihr 80-jähriges Ich

Jede dieser Erfahrungen stellen wir im De-

in die Gesichter zauberte.

tail vor – in dieser Ausgabe ganz speziell:

AUSGABE 13

52


Move

Patin der Station: Bloggerin Paula von laufvernarrt

Rund um Körper und Bewegung

Als staatlich anerkannte Physiotherapeutin und Personal Trainerin ist Paula der absolute Profi, wenn es um Bewegungsabläufe, körperliche Fitness oder definierten Muskelaufbau geht. Daher war Paula sofort Feuer und Flamme, als es darum ging, Übungen zu definieren, die einfach in der Anwendung und in jedem Alter durchführbar sind. Wichtig war außerdem, dass

PAULA, 22 J.

die Trainingseinheiten die Physio­gnomie

Physiotherapeutin, Ernährungsberaterin, Personal Trainerin, Life Coach und Fitness-Bloggerin aus Berlin

von Menschen in nicht mehr ganz jungen Jahren berücksichtigen, aber mit wenig Aufwand dazu verhelfen können, die Muskulatur für die Hürden des Alters vorzubereiten. Eine trainierte und intakte Muskulatur im Alter ist wichtig, um die Mobilität und Elastizität so lange wie möglich aufrechtzuerhalten, um so präventiv – beispielsweise wichtig in Sachen Sturzprophylaxe – zu agieren, indem bspw. die Spannung im Körper bewahrt und der Gleichgewichtssinn gestärkt wird. Diese drei einfachen Übungen – regelmäßig angewendet – sind einfach in den Alltag einzubauen und helfen die Muskulatur zu kräftigen.

53

LEBENLANG


ANZEIGE

1

EINBEINSTAND / EINBEINIGE KNIEBEUGE

» Gewicht auf ein Bein verlagern » das andere Bein zur Seite wegstrecken » leicht gebeugtes Knie » ein wenig in die Knie gehen wie beim Hinsetzen » wieder hochdrücken aus Gesäß und Oberschenkel

AUSGABE 13

54


Move

Fit ne ss- Üb un ge

EIN BE INS TA ND

n

IEB EU GE / EIN BE INI GE KN

n verlagern » Gewicht auf ein Bei n Seite weg strecke zur n Bei ere and » das e Kni tes eug » leicht geb Hinsetzen e gehen wie beim » ein wenig in die Kni Oberschenkel und äß Ges aus » wieder hochdrücken

PL AN K

en » auf dem Bauch lieg er den Schultern n, Ellenbogen unt » Unterarme ablege ren platzie Fußspitzen in den und hochdrücken, » Bauch anspannen n cke drü Boden

BR IDG ING » Rückenlage » Füße angestellt

ken heben nkneifen und Bec » Pobacken zusamme cken stre n obe h nac n » ggf. ein Bei

SQ UAT

ALLE ÜBUNGEN ZUM DOWNLOADEN

r breiter » Stand hüftbreit ode h außen drehen » Fußspitzen 30° nac Oberschenkel ng über Gesäß und » Bauch rein, Spannu aufbauen beim Hinsetzen , unten gehen wie » langsam nach hinten n Stand hte rec auf den in » wieder hochdrücken

3

2 SQUAT

PLANK » auf dem Bauch liegen » Unterarme ablegen, Ellenbogen unter den Schultern platzieren » Bauch anspannen und hochdrücken, Fußspitzen in den Boden drücken

» Stand hüftbreit oder breiter » Fußspitzen 30° nach außen drehen » Bauch rein, Spannung über Gesäß und Oberschenkel aufbauen » langsam nach hinten unten gehen wie beim Hinsetzen » wieder hochdrücken in den aufrechten Stand

PAU L A S T I P P:

„Am besten sollte man die Übungen an 2–3 Tagen der Woche mit je 3 Durchgängen wiederholen. Die Wiederholungszahl pro Durchgang richtet sich nach dem Trainingsziel und sollte zwischen 10 und 25 Wiederholungen liegen.

55

LEBENLANG


ANZEIGE

5 Fragen 5 Ant worten

MIT PAULA

W

elche sind die wichtigsten Erkenntnisse, die du für

dich persönlich aus dem heutigen Workshoptag ziehst, auch in Bezug auf dein Training und deine eigene Fitness? Das Wichtigste für mich war, am eigenen Leib zu erfahren, wie wertvoll mein Kraft- und Ausdauertraining fürs Älterwerden ist und wie viel weniger körperliche Probleme das mit sich bringen wird. Außerdem fand ich die Bestätigung super zu wissen, dass wir so vieles in der Hand haben und mit Sport, gesunder Ernährung und wenig Stress vieles langfristig beeinflussen können. Du bist ausgebildete Physiotherapeutin und sportlich auf einem sehr hohen Trainingsniveau. Gab es während unseres Workshops trotzdem etwas, das dich ins Schwitzen gebracht hat oder he-

AUSGABE 13

56


rausfordernd für dich war? Wenn ja, warum? Herausfordernd

war

für

mich das Experiment mit den Brillen. Ich kam zwar nicht ins Schwitzen, aber hatte große Schwierigkeiten, ohne mein Augenlicht zurechtzukommen. ;) Nicht jeder deiner Follower

Ich will mein Leben lang Sport

oder Trainingspartner ist in

treiben. Früher waren für mich

deinem Alter. Wenn du heu-

Extremleistungen im Fokus, jetzt

te ein Training gemeinsam

vielmehr das dauerhafte und

mit jemandem absolvieren wür-

langfristige Dranbleiben. Ich bin

dest, der älter oder bspw. doppelt

mir auch sicher, dass ein Körper,

so alt ist wie du, würdest du hierbei

der sein Leben lang im richtigen

jetzt mit deinen Erkenntnissen aus

Maß gefordert wird, am gesün-

unserem Workshop auf bestimmte

desten altert.

Dinge besonders achten? Ich glaube, ich habe jetzt noch bes-

Wie denkst du jetzt darüber: Wie

seres Verständnis für körperliche

müssen wir als Gesellschaft un-

Einschränkungen und Gebrechen

seren Blick auf das Leben im Al-

und könnte mich besser in den Kli-

ter und das Älterwerden ändern?

enten hineinversetzen. Ich würde

Ich bin davon überzeugt, dass wir

allerdings bei meinem Fokus auf

viel mehr Wert auf Prävention le-

funktionelles (Kraft- und Ausdau-

gen müssen und Menschen jedes

er-)Training bleiben und vielleicht

Alters sich bewusst sein sollten,

noch ein bisschen niedriger in den

dass ihr Körper vergänglich ist.

Ansprüchen beginnen.

Der Workshop hat mir gezeigt, dass noch ganz viel Aufklärungs-

Wie wirst du deine eigene Fitness

arbeit geleistet werden muss

und Gesundheit später im Alter er-

und

halten? Wird es eine Paula geben,

brauchen, simpel und dauerhaft

die, egal in welchem Alter, Sport

gesünder zu leben und sich mehr

betreiben wird?

zu bewegen.

Menschen

57

Möglichkeiten

LEBENLANG


ANZEIGE

» Ich bin stolz auf die Falten. Sie sind das Leben in meinem Gesicht. « Brigitte Bardot

Bei dem Motto #gefühlteachtzig oder „80 für einen Tag“ darf es natürlich nicht fehlen, auch das optische 80-jährige Ich aus sich herauszuholen. Und ist nicht jeder gespannt zu erfahren, wie er später einmal aussehen wird? Die eingeladenen Blogger hatten daher am Workshoptag die Möglichkeit, sich mithilfe professioneller Maskenbilder binnen kürzester Zeit altraffen zu lassen. Unter den Händen von sechs angehenden Maskenbildnerinnen der Hasso von Hugo Maskenbildnerschule Berlin verwandelten sich Paula, Sarah, Anja und Luisa wie auch Lydia, Kati und Nadine aus dem LEBENLANG-Team mit jeder Menge Puder, Spezialkleber, Altersflecken-Spray und vielem Mehr innerhalb von 90 Minuten in ihre älteren Ichs.

AUSGABE 13

58


„Making of“ anschauen

59

LEBENLANG


ANZEIGE

AUSGABE 13

60

Paula vorher


61

Paula nachher

LEBENLANG


ANZEIGE

AUSGABE 13

62 Lydia von LEBENLANG vorher


63 Lydia von LEBENLANG nachher

LEBENLANG


ANZEIGE

DIE IMPRESSIONEN Und weil es so schön war, hier noch weitere Impressionen des Workshoptages Spannende Einblicke in das Älterwerden, neue Selbsterfahrungen, fesselnde Diskussionen und jede Menge Spaß haben den Workshoptag begleitet. In den kommenden Ausgaben von LEBENLANG werden Sie alles über die gewonnenen Einblicke erfahren, die die Teilnehmer im Zusammenhang mit dem körperlichen Altern und dem eingeschränkten Sehen gemacht haben – auch hinsichtlich Architektur und Einrichtung. Auch in den kommenden Ausgaben scheut das Team von LEBENLANG und der Allianz Private Krankenversicherung nicht davor zurück, die Welt mutig durch andere Augen bzw. Brillen zu sehen, um Ihnen neue Perspektiven zu eröffnen, die Ihre Sicht auf das Leben im Alter hoffentlich bereichern werden. Bleiben Sie gespannt.

AUSGABE 13

64


65

LEBENLANG


ANZEIGE

BLOG POSTS

  laufvernarrt

  schoenesleben.net

 laufvernarrt

 schoenesleben_anja

Was auf Social Media los war …   luloveshandmade

 eatbloglove.de

 luloveshandmade

#gefühlteachtzig

  eatbloglove.de

AUSGABE 13

Vielen Dank für die Teilnahme, die schönen Berichte und die lieben Worte! allianz.wegwerthweiss

66


Foto: Privat

DIE MITWIRKENDEN

W orkshop DAVID NASSIM & TEAM

DILEKEREI

fizzfoto

dilekerei Berlin | Eulerstraße 11b www.dilekerei.com

Ruby loves Jack In seinem ersten Leben war David für

Wahre Kunstwerke sind es, die Dilek

eine Investmentbank in London tätig

Topkara aus Zuckerguss, Teig und viel

und spielte ganz vorne in den Kreisen

Liebe zaubert – fast zu schade, um die

der Hochfinanz mit. Bis er beschloss,

Torten anzuschneiden. Doch auch das

sein Leben radikal zu ändern und

lohnt sich natürlich!

sein Hobby zum Beruf zu machen.

Mit ihren Kreationen verleiht Dilek

Heute lebt der gebürtige Engländer

besonders Hochzeiten oder Taufen

in Berlin und London und inszeniert

einen ganz besonderen Schliff und ar-

mit seinem Team nicht nur Produkte,

beitet daher vor allem auf Bestellung.

Unternehmen oder wie in unserem

Samstags und sonntags öffnet die ge-

Falle Workshops, sondern ist auch

bürtige Deutsche, die schon in führen-

als begehrter Hochzeitsfotograf un-

den Konditoreien weltweit gearbeitet

ter Ruby Loves Jack unterwegs.

hat, ihr kleines, zauberhaftes Café, das wie in einer anderen Welt schwebt. So

davidnassim

kommen auch andere Liebhaber in den Genuss ihrer Köstlichkeiten wie

 fizzfoto

 ruby.loves.jack

Torten, Tartes und vieles mehr.   Dielekerei

 dielekerei 67

LEBENLANG


ANZEIGE

BJÖRN WEGGEN UND SEIN TEAM mieterando.com

PATRICIA HAAS

Wer Björn Weggen trifft, ist sofort

patriciahaas.com

überzeugt: Mit ihm bekommt man

oder

alles organisiert und jede Hürde ge-

loveandotherstories.de

meistert. Daher war sofort klar, dass

Patricia ist eine der Fotografinnen

sich das Team von LEBENLANG in Sa-

und Kontributorinnen der ersten

chen Altersanzüge vertrauensvoll in

Stunde von LEBENLANG. Seit Jahren

Björns Hände und die seines Teams

begleitet sie LEBENLANG durch ver-

begeben würde. Egal ob Alterssimu-

schiedene Ausgaben, Workshops und

lationsanzüge, Altersbrillen, Tisch-

Shootings und hält die Erlebnisse

hussen, Leitern oder Stehtische …,

des Magazins in Bildern fest. Neben

über mieterando.com kann man al-

ihren Arbeiten für das Magazin ist sie

les mieten, was nicht festgewachsen

auch eine gefragte Hochzeitsfoto-

ist. Gleichzeitig ist es sehr hilfreich,

grafin und begleitet mit ihren Foto-

sich von den Erfahrungen und Er-

reportagen Brautpaare durch deren

kenntnissen inspirieren zu lassen, die

schönsten Tag des Lebens.

Björn Weggen mit den Altersanzü-

  loveandstoriesphotography

gen in verschiedensten Situationen

bereits gesammelt hat. Auch dem

 loveandstories

LEBENLANG-Team stand er mit Rat und Tat zur Seite.

AUSGABE 13

68


HÜRRIYET BULAN

HASSO VON HUGO

botanic-art.de Hürriyet

verzaubert

das

LEBEN-

LANG-Team schon seit Jahren immer

maskenbildnerschule.de

wieder mit ihren atemberaubenden Blumenarrangements, die jedes Mal

Die sechs Mädels Tamara, Janika,

wie ganze Kunstwerke aussehen.

Tatjana, Klara, Alexandra und Jani-

Hürriyet schafft es, Räumen mit Blu-

ka kommen von der Berliner Mas-

men eine völlig neue Wirkung zu ge-

kenbildnerschule „Hasso von Hugo“

ben. Nach Events oder Fotoshootings

und haben am Workshoptag den

freuen sich alle Beteiligten immer,

Bloggern das Alter ins Gesicht ge-

ein paar der schönen Blumen mit

schminkt. Und wie man an den Bil-

nach Hause nehmen zu können.

dern erkennen kann, ist ihnen das beeindruckend gelungen.

  botanicartdesign

  maskenbildnerschule.berlin

 botanicart

 maskenbildnerschule

69

LEBENLANG


ANZEIGE

AUSGABE 13

70


FOTOS | DAVID NASSIM

IM INTERVIEW

Das Altern – vorhersehbar, aber komplexer, als man denkt Dr. Volkan Aykaç ist Arzt und Mediziner, der sich mit Passion und Herz der Geriatrie, der Medizin des Alterns, verschrieben hat. Er weiß daher genau, was das Älterwerden für den Körper aus medizinischer Sicht eigentlich bedeutet. Dank seiner Erfahrungen mit Patienten weiß er aber auch aus erster Hand, was das Älterwerden für den Menschen persönlich bedeutet. Seine Sicht auf das Alter: respektvoll, pragmatisch und ehrlich.

71

LEBENLANG


ANZEIGE

» MAN MUSS VON DEM KLASSISCHEN ARZTWESEN WEGKOMMEN UND AUCH MEHR MENSCH SEIN, WOBEI EIGENTLICH ARZT UND MENSCH NIE GETRENNT SEIN SOLLTEN. «

breite Spektrum an Erkrankungen, die Individualität der einzelnen Patienten, aber auch deren Biografien. Man kann einfach auch für sich persönlich viel mitnehmen. Und es ist einfach auch schön und wichtig, dieser diskriminierten Gruppe ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern und das Gefühl zu geben „du bist noch etwas wert“. Man kann, ich würde sogar sagen, man muss von dem klassischen Arztwesen wegkommen und auch mehr Mensch sein, wobei eigentlich Arzt und Mensch nie getrennt sein sollten. Aber es ist auch ethisch ein schwieriges Fach. Interessanterweise ist es so, dass viele Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fachdisziplinen die Ge-

Herr Dr. Aykaç, Sie sind kürzlich Vater ge-

riatrie aufgrund ihrer Komplexität als ein

worden – fühlen Sie sich manchmal alt?

schwieriges Fach sehen.

Das bin ich, kaum zu glauben, aber ja. Manchmal fühle ich mich alt, aber das

„Älter werden“ – was bedeutet das, erst

nicht erst seit meiner Tochter. Man merkt

einmal für den Körper aus medizinischer

doch, dass u. a. die Ausdauer und geistige

Sicht?

Flexibilität so langsam abnehmen.

Älter werden bedeutet prinzipiell „Abbau“. So wie Autos, Elektrogeräte etc. alt

Sie sind Facharzt für Innere Medizin mit

und irgendwann anfälliger werden und

der Zusatzbezeichnung Geriatrie. Das

„rosten“, werden auch wir alt, aber jeder

klingt zunächst mal nicht so sexy wie viel-

eben anders.

leicht Neurochirurg oder Kardiologe. Was fasziniert Sie an der Altersmedizin?

Ab wann beginnt denn der natürliche

Ich bin Facharzt für Innere Medizin mit der

Alterungsprozess?

Zusatzbezeichnung Geriatrie, und ja, Sie

Prinzipiell kann man sagen, dass man um

haben recht. Das klingt absolut unsexy,

die 30 beginnt, alt zu werden. Auch hier

wenn man sich als Spezialist auf diesem

spielen natürlich Genetik und auch Ge-

Gebiet vorstellt. Mich fasziniert aber das

schlecht sowie Lifestyle eine Rolle.

AUSGABE 13

72


Sie unterrichten angehende Mediziner.

besonders irritierend gewesen. Mit der

Setzen Sie dabei auch Altersanzüge ein?

Schwerfälligkeit konnte ich mich abfin-

Wenn ja, warum? Wenn nein: Für welche

den, die Einschränkungen in den Gelen-

Berufsgruppen wäre die Erfahrung, ei-

ken sind aber auch nicht ohne. Ehrlich

nen Altersanzug zu tragen, sinnvoll und

gesagt bekommt man auch Respekt vor

warum?

dem Altern und manche haben mir auch

A: Ich unterrichte angehende Ärztinnen

verraten, dass sie sogar ein wenig Angst

und Ärzte, Pflegekräfte, Physiotherapeu-

danach hatten.

ten etc. Wir setzen einen Altersanzug ein. Es ist sogar so, dass die Medizinstudieren-

» ES IST TATSÄCHLICH VON MENSCH ZU MENSCH ANDERS. DAHER IST ES WICHTIG, JETZT, ALSO IM JUNGEN ALTER, ZU INVESTIEREN. «

den dieses Unterrichtsformat sehr positiv bewerten. Wir wollen den Medizinstudierenden demonstrieren und sie dafür sensibilisieren, was es bedeutet, alt zu sein. Natürlich schaffen sie es, durch ihre Jugend manche demonstrierte körperliche Einschränkungen zu kompensieren, merken aber, dass sie auch schnell an ihre Grenzen kommen. Und der Altersanzug ist für jeden bestimmt. Er wird ja auch bereits in allen Bereichen des Lebens zur Demonstration, aber eben auch zu Schulungszwecken eingesetzt. Alt sein betrifft jeden Bereich des Lebens: Einkaufen, Medizin, Flugzeug, überall.

Auf welchen Teil des Körpers wirkt sich Haben Sie selbst schon mal einen Alters-

der Alterungsprozess am stärksten aus

anzug getragen? Wenn ja: Wie haben

bzw. wo und wie spüren wir Menschen

Sie sich gefühlt, was hat Sie am meisten

ihn als Erstes? Oder ist das von Mensch

irritiert?

zu Mensch anders?

Natürlich, man kann nur etwas unterrich-

Es gibt im Prinzip Standards im Alte-

ten, was man selbst erlebt hat. Für mich

rungsprozess, aber wie Sie schon sagen:

sind vor allem die visuellen und auditi-

Es ist tatsächlich von Mensch zu Mensch

ven Defizite, also das Hören und Sehen,

anders. Daher ist es wichtig, jetzt, also im 73

LEBENLANG


ANZEIGE

» INVESTIEREN WIR JETZT, WERDEN WIR SPÄTER DAVON PROFITIEREN, UND JEDER IN INDIVIDUELLEM MASSE. «

jungen Alter, zu investieren. Klar machen die Gene einen nicht unwesentlichen Teil im Alterungsprozess aus, sie sind aber tatsächlich nur maximal zu einem Drittel verantwortlich, der Großteil hängt vom Lifestyle ab. Und hier spielt der Begriff Epigenetik eine große Rolle. Was kann man tun, um dem Alterungsprozess entgegenzuwirken, und wann sollte man damit starten? Ein gesunder Lebensstil kann den Alterungsprozess verlangsamen. Das beinhaltet regelmäßige Bewegung, wenig Stress und eine ausgewogene Ernährung. Damit kann der Einfluss der Gene auf das Altern tatsächlich verändert werden. Natürlich sind auch Umwelteinflüsse ein Faktor, die eine Rolle spielen. Alter und Unabhängigkeit – sind das zwei

unangenehm. Tatsächlich ist der Life­style

unvereinbare Gegensätze? Oder, anders

im Prozess des Alterns der Faktor, der

gefragt: Was kann jeder Einzelne tun, um

die Wahrscheinlichkeit des Erhalts der

auch im Alter möglichst unabhängig und

Autonomie erhöht. Ein banales Beispiel:

selbstbestimmt zu leben?

Wenn sich ein Patient mit gutem vorhe-

Die Autonomie ist das höchste Gut im Al-

rigen Life­style eine Schenkelhalsfraktur

ter. Und immer wieder höre ich von mei-

zuzieht, kommt er eher und besser wie-

nen Patienten, dass sie lieber tot sind, als

der auf die Beine als jemand mit einem

ihre Autonomie zu verlieren. Und wenn

schlechten Lifestyle, womit das Risiko des

ich mich selbst reflektiere und einfach an

Autonomieverlusts erhöht wird.

Situationen denke, in denen ich in mei-

Investieren wir jetzt, werden wir später

nem Alltag Hilfe von jemand anderem be-

davon profitieren, jeder in individuellem

nötigte, dann war mir das einfach extrem

Maße.

AUSGABE 13

74


75

LEBENLANG


» Investieren wir jetzt, werden wir später davon profitieren « Diese Aussage von Dr. Aykaç aus seinem Interview auf den Seiten zuvor gilt nicht nur für die medizinisch-körperliche Betrachtung, sondern gleichermaßen auch für die Rahmenbedingungen, unter denen wir später oder im Pflegefall einmal leben wollen. Wer mit der Pflegevorsorge früh beginnt, zahlt günstigere Beiträge und ist für den Pflegefall jederzeit abgesichert.

AUSGABE 13

76


77

LEBENLANG


ANZEIGE

UND DIE KOSTEN

Auch als man bei den Teilnehmern des Workshops in die Runde fragte, wer eine private Pflegezusatzversicherung hat, so

Mit folgenden Kosten müssen Sie

hoben alle Vertreter der Allianz Private

im Durchschnitt für Pflege rechnen:

Krankenversicherung die Hand … doch der Rest rührte sich nicht und blickte verlegen zu Boden. Fallbeispiel Susanne S., 75 Jahre, leidet an multipler Sklerose sowie an beginnender Demenz und hat den Pflegegrad 3.

» ICH BIN JA NOCH RECHT JUNG … DA KÜMMERE ICH MICH DRUM, WENN ES SO WEIT IST ODER WENN ICH ÄLTER BIN! «

Zu Hause wird sie von ihrer Tochter betreut, die von einem ambulanten Pflegedienst unterstützt wird, der täglich kommt. Zur Entlastung ihrer Tochter geht Frau S. zweimal die Woche in eine Demenz-Betreuungsgruppe.

» WIR HABEN GERADE ERST NACHWUCHS BEKOMMEN UND SIND IN EIN HAUS GEZOGEN … GERADE HABEN WIR NOCH ANDERE DINGE ABZUSICHERN ALS DEN PFLEGEFALL. «

Kosten pro Monat

ca. 2.173 €

Gesetzliche Leistungen mtl.

ca. 1.298 €

Verbleibender Eigenanteil mtl.: 875 €

» ES GIBT JA DIE STAATLICHE PFLEGE­ VERSICHERUNG – PFLEGE­ZUSATZ­ VERSICHERUNGEN SIND DOCH NUR ETWAS FÜR DIE, DIE VERMÖGEN HABEN UND DIESES FÜR IHRE NACHKOMMEN SCHÜTZEN WOLLEN. WENN MAN ABER KEINE KINDER ODER VERMÖGEN HAT, BRAUCHT MAN DAS NICHT. « AUSGABE 13

Verbleibender Eigenanteil, berechnet auf die durchschnittliche Pflegezeit vom 7 Jahren

73.500 €

Die Höhe des Eigenanteils ist stark davon abhängig, in welchem Grad der Pflegebedürftigkeit Sie eingestuft werden und ob Sie zu Hause oder in einem Heim gepflegt werden möchten bzw. müssen. 78


*

Entspricht 1 20% 2 30% 3 50% 4 100% des versicherten Tagessatzes (im Beispiel gerechnet mit 60 € Tagessatz mit 30 Tagen/Monat)

Wenn man sich diese Zahlen genau vor

von staatlicher Unterstützung ist?

Augen führt, kann einem schon etwas flau

„Investiere jetzt, um später zu profitieren“

im Magen werden, denn die wenigsten

gilt also auch in finanzieller Hinsicht und

von uns werden mal eben diese Summen

in Sachen Vorsorge. Denn mit der passen-

selbst auf der hohen Kante liegen haben.

den Vorsorge sichern Sie sich Ihre Selbst-

Und auch das Zuhause altersgerecht um-

bestimmung und Unabhängigkeit auch

zubauen, kann teuer werden.

im hohen Alter.

Möchten Sie später nicht auch selbst ent-

Private Pflegezusatzversicherungen kön-

scheiden können, wie und vor allem auch

nen so viel mehr, als nur die sogenann-

wo Sie gepflegt werden, u. a. weil man frei

te „Versorgungslücke“ zu schließen. Mit 79

LEBENLANG


ANZEIGE

einer privaten Pflegezusatzversicherung

gehörigen ist durch extreme Rahmenbe-

der Allianz Privaten Krankenversiche-

dingungen und anspruchsvolle Pflegesi-

rung stehen Ihnen über die finanzielle

tuationen oftmals hoch.

Absicherung hinaus ebenso Service- und Assistanceleistungen zur Verfügung, und

Welche Pflegezusatzversicherung für Sie

das nicht nur im Pflegefall.

die geeignete ist, ist stark von Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen

So können Sie beispielsweise jederzeit

abhängig sowie von Ihrer aktuellen und

die persönliche Beratung rund um Pflege

präferierten Lebenssituation. Daher ist

und Pflegeservices in Anspruch nehmen.

eine persönliche Beratung in Sachen Pfle-

Damit steht Ihnen ein kompetenter An-

gezusatzversicherung unbedingt zu emp-

sprechpartner für die Beratung und Or-

fehlen, denn nur so kann für Sie auch die

ganisation Ihrer individuellen Pflege (z. B.

richtige Lösung entwickelt werden. For-

Beratung zu Hause oder telefonisch in-

dern Sie hier

nerhalb von 24 h) sowie zur Vermittlung

tungswunsch an und ein Fachberater wird

eines Pflegeheimplatzes innerhalb von

sich zeitnah bei Ihnen melden.

ganz einfach Ihren Bera-

24 h zur Verfügung. Und was grundsätzlich bei der Auswahl Für den Alltag eines Pflegebedürftigen

eines geeigneten Tarifs wichtig ist:

wird eine Vielzahl an lebenspraktischen

• Wie weit sind Kosten für eine Heimbetreuung abgedeckt?

Services vermittelt wie z. B. Unterstützung bei der Reinigung und beim Ein-

• Können Leistungen ohne weitere Ge-

kaufen oder auch die Vermittlung von

sundheitsprüfungen angepasst werden?

Pflegekursen und Selbsthilfegruppen für

• Gibt es eine Wartezeit, bis Sie Leistun-

Angehörige. Zusätzlich bietet die Allianz

gen beziehen können, und wie lange

Private Pflegezusatzversicherung auch

dauert diese?

psychologische Mediation an, denn die seelische und psychische Belastung in den Familien der pflegebedürftigen AnAUSGABE 13

80


Der richtige Tarif für Sie? Hier geht’s zum Entscheidungs­ baum

Staatlich geförderte Vorsorge, PflegetagegeldBest, Pflegerentenversicherung und vieles mehr – eines haben alle zusätzlichen Absicherungen gemein: Je früher, desto besser! Denn die Beiträge sind umso

Mehr Informa­tionen rund um die verschiedenen Möglichkeiten der privaten Pflegezusatz ­versicherung finden Sie hier

günstiger, je früher Ihre Versicherung beginnt, und desto weniger Sorgen müssen Sie sich folglich machen, ob und wann Sie pflegebedürftig werden. Indem Sie eine professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen und alle Möglichkeiten der modernen Pflege nutzen, schaffen Sie Ihren Lieben wertvolle Freiräume und bleiben nicht selbst auf den Pflegekosten sitzen. Abgesichert in jedem Alter, Ihr Leben lang. 81

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

MUSIK­ THERAPIE Mit Musik gegen das Vergessen? TEXT | MARKUS LAUTER ILLUSTRATION | MATHILDE SCHLIEBE

AUSGABE 13

82


EINATMEN

Musiktherapie ist ein relativ junges Therapieverfahren, das den komplementären Therapien zugeordnet wird. Es ist ein Therapieverfahren, das breite Anwendung findet: in der Pädiatrie, in der Rehabilitation, aber auch in der Psychosomatik, der Psychiatrie und der Gerontopsychiatrie. Musiktherapie mag nicht das Allheilmittel sein, doch wo anderen Therapieformen der Zugang fehlt, ist Musiktherapie häufig ein Türöffner. Markus Lauter im Gespräch mit Britta Warme. Sie ist Musikin therapeutin in den Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk Berlin-Zehlendorf 83

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» DENN WO MENSCHEN ETWAS GEMEINSAM TUN, SCHAFFEN SIE REALITÄT. «

als Gruppenverfahren für alle Erkrankungen aus dem psychiatrischen Bereich angewandt. Bei Bedarf kann aber auch einzeltherapeutisch

gearbeitet

werden.

Oftmals bietet es sich allerdings an, die Gruppe als therapeutisches Medium zu nutzen. Wenn man

Redaktion: Wie lange sind Sie in

sagt, man müsse die Menschen in

der Musiktherapie tätig? Und ha-

die Realität holen, gilt es zu einer

ben Sie einen Schwerpunkt?

Gemeinsamkeit zu finden. Denn

Britta Warme: 25 Jahre bin ich

wo Menschen etwas gemeinsam

mittlerweile als Musiktherapeu-

tun, schaffen sie Realität. Gerade

tin tätig – zunächst im Kinderbe-

in der Gerontopsychiatrie, wo Ein-

reich, dann in der Psychosomatik,

samkeit Menschen von ihrer Um-

der Psychiatrie und der Geron-

welt abschneidet, sind viele der

topsychiatrie. Im gerontopsychi-

Betroffenen nur noch über Berüh-

atrischen Kontext schaue ich auf

rung oder Musik erreichbar.

Erfahrungen in der Klinik und Am-

Musik ist ein Vehikel, um Men-

bulanz, Publikationen und der

schen in Aktivität und zum Spüren

Lehre in der Altenpflege zurück.

zu bringen.

Ein Schwerpunkt meiner freiberuflichen Tätigkeit im ambulanten

Mit welchen Diagnosen sehen Sie

Bereich liegt auf der Arbeit mit

sich konfrontiert?

Seniorinnen und Senioren, insbe-

Wir arbeiten in den Kliniken im

sondere Menschen mit Demenz.

Theodor-Wenzel-Werk mit Men-

In den Kliniken im Theodor-Wen-

schen mit depressiven Erkran-

zel-Werk bin ich seit 2007 in eine

kungen, Verhaltensstörungen und

multiprofessionelle

Demenzerkrankungen.

Zusammen-

arbeit eingebunden. Stichwort: Demenz. Wie ist Ihr mu-

AUSGABE 13

Ein vielfältiger Einsatzbe-

siktherapeutischer Ansatz?

reich. Wie organisieren Sie die

Musik ist – physiologisch – resis-

Musiktherapie?

tent gegen das Vergessen. Musik-

Die Musiktherapie wird in den Kli-

biografische Informationen, alles,

niken im Theodor-Wenzel-Werk

was wir mit Musik erleben, ist in

84


EINATMEN

Hirnstrukturen, die nachweislich

Je nachdem, welches Liedgut die

von Demenzen nicht betroffen

Menschen abholt, lässt sich der

sind. Der Fortschritt einer Demenz

Fortschritt der Demenz ermitteln.

ist nicht selten an den Musikpräferenzen eines Menschen erkenn-

Menschen mit anfänglicher De-

bar. Musiktherapie wirkt auch

menz sind oft vor allem mit der

diagnostisch.

Musik ihrer Jugend oder ihres Berufslebens ansprechbar. Musik-

Wie kann man sich das vorstellen?

therapie begleitet Menschen bis

Musiktherapie ist nicht nur etwas

hin zu fortgeschrittenen Demenz-

für Musikprofis. Musik spielt im

erkrankungen. Hier kann sie Stim-

Leben von jedem Menschen eine

mungen auffangen und Menschen

Rolle, auch wenn der Umgang mit

beruhigen, die zu Agitiertheit und

Musik sich unterscheidet. Wäh-

Unruhe neigen. Das Allerschöns-

rend manche Menschen selbst In-

te ist, wenn Menschen, die sich in

strumente gespielt haben, hatten

ihrer Demenz als jemanden erle-

doch alle in irgendeiner Weise

ben, der vieles nicht mehr kann,

Kontakt mit Musik. Musik ist zu-

anfangen zu singen und Musik zu

meist mit Kontexten verknüpft:

machen. Die Selbstwahrnehmung

Familienfeiern, Partys, aber auch

verändert sich, das Selbstwertge-

Erlebnissen im Kindergarten und

fühl steigt. Das zeigt sich in der

den Wiegenliedern der frühen

Körpersprache der Menschen: Sie

Kindheit.

tun es mit erhobenem Kopf. Es entsteht ein Zugehörigkeitsgefühl

Die Regression im Verlauf einer

zum Leben.

Demenz beraubt uns unserer Erfahrungswelt rückwärtig, sodass

Wirkt Musiktherapie somit

am Ende gerade die Lieder der

sozialwirksam?

Kindheit das sind, was die Men-

Absolut. Oftmals wird durch regel-

schen erreichen kann. Häufig wer-

mäßige Musiktherapie ein sozia-

den einfache Lieder belächelt,

les Miteinander initiiert. Dort, wo

aber sie sind teilweise die letzten

Erkrankte im Rückzug sind, kein

emotionalen Anker für Erkrank-

oder kaum noch ein Wahrnehmen

te. Hier wird die Musikprofessi-

des Gegenübers besteht, verbin-

onalität, das Wissen um Historie

det Musik die Menschen. Men-

und Struktur der Musik, eminent:

schen beziehen sich aufeinander, 85

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

indem sie gemeinsam musizieren.

was Tiefsinniges inne. Durch die

Es ist beeindruckend zu sehen, wie

Arbeit mit demenziell Erkrank-

Menschen, die sonst nur nebenei-

ten entstehen Fragen zum eige-

nandersitzen, sich unter dem Ein-

nen Sein und Werden, aber auch

druck von Musik zueinanderwen-

Hoffnung, dass es Menschen gibt,

den und aufeinander beziehen.

die auch dann, wenn ich den Kon-

Man kann Rückkopplungseffekte

takt zu meinem Selbst verliere,

wahrnehmen: Menschen merken,

den von außen wiederaufnehmen

dass andere sie wahrnehmen. Es

können. Musik ist der direkte, in-

entsteht ein Gemeinsinn, der nicht

dividuelle Weg zu den menschli-

selten in gemeinsames Lachen

chen Emotionen.

mündet. Ist das Ziel der Musiktherapie der Das klingt nach jeder Menge Spaß.

Weg zu den Menschen?

Unbedingt. Es ist immer Spaß da-

Musiktherapie ist nicht das Vor-

bei! Aber es wohnt dem auch et-

spielen lustiger Lieder – in der Hoffnung,

dass

ein

trauriger

Mensch wieder fröhlich wird. Es bedarf viel Empathie und das sprichwörtliche Fingerspitzengefühl. Wir haben es nicht selten mit Menschen zu tun, die in Kriegszeiten sozialisiert worden sind, die ihre Erlebnisse von damals nicht verarbeitet haben, die Ängste in

Über den Autor

und mit sich tragen. Natürlich gibt

MARKUS LAUTER

es das Angebot, diese Erlebnisse aufzuarbeiten. Im Fokus unserer Arbeit steht allerdings das Schaf-

Pflegejournalist, Live-Blogger, Kolumnist und gelernter Gesundheitsund Krankenpfleger.

fen menschlicher Begegnungen. Menschliche Beziehungen geben Halt. Menschliche Beziehungen helfen Erkrankten, sich eine an-

www.markuslauter.de

dere Erlebniswelt zu erschließen. Und Musiktherapie schafft menschliche Beziehungen.

AUSGABE 13

86


EINATMEN

» DORT, WO ERKRANKTE IM RÜCKZUG SIND, KEIN ODER KAUM NOCH EIN WAHRNEHMEN DES GEGENÜBERS BESTEHT, VERBINDET MUSIK DIE MENSCHEN. « 87

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

KERZE Der Duft von Nadelwäldern

SOUL BOTTLE Frischekick für Unterwegs

› › ›

h t a e r b a e k a T

Durchschnittlich ganze 20.000 Mal atmet ein erwachsener Mensch am Tag ein und aus. Wir haben einige tolle Produkte gesammelt, die helfen, noch besser durchatmen zu können.

AUSGABE 13

88


EINATMEN

EINFACH ATMEN Tipps für den Alltag

SCHNARCHSTOPPER Leiser atmen MOBILER MESH-VERNEBLER Besser durchatmen

MONSTERA PFLANZE Für frische Zimmerluft

SCHLAFPHASENWECKER Angenehmer aufwachen

TEE Durchatmen im Wald

NASENSPÜLUNG Für freie Atemwege

BIRKENSTOCKS Luft für die Füße 89

LEBENLANG


› › › AT E M L O S

2 „And every move you make...“ The Police


Illustration: Jesús Sanz

DOSSIER

AUSGABE 13

92


ATEMLOS

TEXT | ANDREA REHMSMEIER

ATEMLOS DURCH DEN TAG Die Lunge ist ein Organ voller Widerstandskraft. Rauchen und Luftverschmutzung aber bringen sie an den Rand ihrer Selbstheilungsfähigkeit.

93

LEBENLANG


DOSSIER

D

» VIELE MENSCHEN LERNEN DAS WUNDERWERK IHRER LUNGE ERST DANN ZU SCHÄTZEN, WENN ES NICHT MEHR REIBUNGSLOS FUNKTIONIERT. «

Durchatmen! Luftholen und frische Energie tanken für die nächs-

te Etappe! Sportler kennen den Moment des vollendeten Genusses, wenn sich der Körper nach einer Anstrengungsphase mit unbändiger Vitalität bemerkbar macht. Und auch im Büroalltag entdecken immer mehr Menschen den eigenen Atem als eine nie versiegende Quelle der Konzentration und Kraft. Schon wenige Minuten der Meditation genügen, um Stress und Ärger loszulassen und den Vorgängen im eigenen Inneren hinterherzuspüren: Frische Luft, die – vom Zwerchfell angesaugt – die Lungenflügel füllt, den

lernen das Wunderwerk ihrer Lunge erst

Brustkorb weitet und die Zellen über das

dann zu schätzen, wenn es nicht mehr

Blut mit Sauerstoff versorgt, um Eiweiße,

reibungslos funktioniert. Atemnot ist quä-

Kohlenhydrate und Fette für die Energie-

lend, und sie beeinträchtigt das Funktio-

gewinnung zu verwerten. Eine hochkom-

nieren des Organismus immens.

plexe Lebensfunktion, die sich das ganze Menschenleben lang etwa 23 000 Mal am

Für die Lunge ist das moderne Leben mit

Tag abspielt.

Nikotin, Umweltgiften und Allergenen ein Stresstest, auf den sie durch die Evolution

„Jeden Tag strömen mehr als 10.000 Liter

nicht vorbereitet ist. Dass sie Höchstbe-

Luft durch die Atemwege in die Lungen-

lastungen wie tägliches Zigarettenrau-

bläschen, deren Anzahl mit fünf bis sieben

chen dennoch manchmal über Jahre ohne

Milliarden unvorstellbar groß ist“, erklärt

massive Funktionsstörungen bewältigen

der Lungenexperte Dr. Peter Hannemann,

kann, darüber staunt der erfahrene Spe-

Fachbuchautor des Patientenratgebers

zialist bis heute. „Mit jeder Zigarette in-

„Gut leben mit COPD“. Als Chefarzt an der

haliert der Raucher 100 Millionen Staub-

Klinik für Pneumologie und Beatmungs-

teilchen! Man kann sich ausrechnen, mit

medizin am Allgemeinen Krankenhaus

welch enormer Schadstoffbelastung der

in Celle (AKH) weiß er: Viele Menschen

Körper fertig wird, ehe eine Raucherbron-

AUSGABE 13

94


ATEMLOS

chitis entsteht. Aber andererseits gilt: Man

ableitet, bezeichnet eine chronische, ent-

kann diese Abwehrmechanismen auch

zündliche Erkrankung der Atemwege. Die

überfordern!“

Verengung der Atemwege löst Krampfanfälle und Erstickungsgefühle aus. Neben

Die steigende Zahl der chronischen

dem Rauchen sind Allergien der Haupt-

Lungenerkrankungen

Bän-

auslöser für Asthma. Allergien und Asth-

de über ein Organ am Rande seiner

ma sind mittlerweile in Deutschland die

Selbstheilungskraft:

häufigsten chronischen Erkrankungen im

→ COPD (englisch: chronic obstructive

Kindesalter.

spricht

pulmonary disease) bezeichnet die blei-

» WER GESUND IST, KANN UMSO MEHR TUN, UM SICH SEINE FÄHIGKEIT ZUM ATEMSCHÖPFEN ZU ERHALTEN. «

bende Verengung der Bronchien, im fortgeschrittenen Stadium die dauerhafte Schädigung von Lungengewebe. In der Umgangssprache ist COPD als Raucherlunge bekannt, gerade in Entwicklungsländern aber gilt inzwischen die Luftverschmutzung als ein weiterer wichtiger Auslöser. COPD zählt zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Patienten fällt besonders das Ausatmen schwer, weitere Symptome sind Auswurf und Husten. → CHRONISCHE BRONCHITIS – laut "Husten

„Gesundheitsgefahren entstehen nicht

und Auswurf an den meisten Tagen wäh-

nur durch eine Überforderung unserer Ab-

rend mindestens je drei Monaten in zwei

wehrmechanismen, sondern auch durch

aufeinanderfolgenden Jahren" – wird

eine Unterforderung“, erklärt Lungen-

durch entzündete Bronchien ausgelöst

spezialist Hannemann. Weil Krankheiten

und kann zu einer COPD führen. Auch hier

der Vergangenheit wie Wurminfektionen

gilt das Rauchen als Hauptursache.

und virale Infekte heute kaum noch vor-

Weltgesundheitsorganisation

kommen, sucht sich das unterforderte → ASTHMA bronchiale, dessen Name sich

Immunsystem neue Aufgabenfelder. „Es

vom altgriechischen Wort für „Atemnot“

bildet plötzlich Antikörper gegen harm95

LEBENLANG


DOSSIER

lose Fremdeiweiße wie Pollen- und Hausstaubmilbenallergene und verursacht allergische Reaktionen.“ Wer unter einer Verengung der Atemwege leidet, sollte sich dringend medikamentös behandeln lassen, rät Hannemann, anderenfalls drohe eine Belastung des Herzens. “Uns stehen heute hervorragende Medikamente zur Verfügung, die bei guter Verträglichkeit die Atemwege erweitern. Bei guter Einstellung sollten Asthmatiker unter Therapie völlig beschwerdefrei

Über die Autorin

und Patienten mit COPD so gut wie

ANDREA REHMSMEIER

irgend möglich belastbar sein.“ Wer gesund ist, kann umso mehr tun, um sich seine Fähigkeit zum Atemschöp-

Andrea Rehmsmeier ist freiberufliche Jour­

fen zu erhalten: „Gesunde Ernährung,

nalistin (Dipl.-Journ.) und Texterin in Han­

körperliche Aktivität, jährliche Imp-

nover. Ihre Reportagen und Hintergrund­ berichte veröffentlicht sie in Zeitungen und

fung gegen Grippe und die Impfung

Magazinen (Der Spiegel, Frankfurter Allge­

gegen Pneumokokken, die wichtigs-

meine) sowie im öffentlich-rechtlichen Hör­

ten Lungenentzündung-Erreger.“

funk (Deutschlandfunk, DeutschlandRadio).

Schließlich wusste schon der japa-

Darüber hinaus textet sie Firmen-Websites

nische Zen-Meister Shunryu Suzuki:

und lektoriert Fachbücher.

„Was wir ICH nennen, ist nichts als

www.medien-am-markt.de

eine Drehtüre, die sich bewegt, wenn wir ein- und ausatmen.“ AUSGABE 13

96


ATEMLOS

» WAS WIR ICH NENNEN, IST NICHTS ALS EINE DREHTÜRE, DIE SICH BEWEGT, WENN WIR EIN- UND AUSATMEN. « 97

LEBENLANG


AUSGABE 13

98

COPD und Asthma – davon haben die meisten von uns schon einmal etwas gehört. Worin die beiden Lungenerkrankungen sich aber wirklich unterscheiden und was sie für den Alltag der Patienten bedeuten, darüber wissen wir dann schon weniger. Wir haben daher mit dem Arzt für Lungen- und Bronchialheilkunde Dr. Hannemann gesprochen, der uns dabei hilft, die beiden Krankheiten besser zu verstehen.

Foto: Privat

COPD und Asthma verstehen – wir helfen dabei!

IM INTERVIEW

DR. HANNEMANN

DOSSIER


ATEMLOS

W

» WICHTIGES THERAPIEZIEL IST, DASS DIE COPD NICHT FORTSCHREITET. « elche Unterschiede und Gemeinsamkeiten haben die

Krankheiten

COPD

und

Asth-

ma? Wie sind die Symptome zu unterscheiden?

ten und keine Atembeschwerden.

Beide Erkrankungen sind dadurch

Aber auch diese Symptomatik

charakterisiert, dass die Atemwe-

zeigt an, dass das Astma nicht gut

ge verengt sind. Aber während sich

behandelt ist.

beim Asthma die Verengung der Atemwege von alleine oder unter

Welche körperlichen Einschrän-

Therapie wieder vollständig rück-

kungen spüren COPD-Patienten

bilden kann, ist sie bei der COPD

und Asthmatiker in ihrem Alltag

nur teilweise zu bessern. Behand-

am stärksten?

lungsziel beim Asthmatiker muss

Bei Patienten mit Asthma und

daher eine Normalisierung der

COPD ist plötzliche körperliche

Lungenfunktion und völlige Be-

Belastung ein starker Reiz, der

schwerdefreiheit sein, während

zu einer zusätzlichen Verengung

man bei der COPD die bestmög-

der Bronchien führen kann. Daher

liche Lungenfunktion und Belast-

sind gleichmäßige Alltagsbelas-

barkeit anstrebt. COPD-Patienten

tung und Sportarten, bei denen

werden nie ganz beschwerdefrei;

eine gleichmäßige Aktivität ab-

ihre Belastbarkeit bleibt dauer-

verlangt wird (wie beispielsweise

haft eingeschränkt.

Fahrradfahren, Schwimmen, Jog-

Wichtig zu wissen: Patienten mit

gen) günstiger als Sportarten, bei

einem leichten Asthma haben

denen plötzliche Spitzenbelas-

häufig nur einen trockenen Hus-

tungen abverlangt werden (wie 99

LEBENLANG


DOSSIER

TIPP VOM PROFI

Wieviel Bewegung und Sport vertrage ich als COPD-Patient oder Asthmatiker?

Eine ausgezeichnete Hilfe für

Ein Asthmatiker sollte medika-

COPD-Patienten sind Lun­

mentös so behandelt sein, dass er

gensportgruppen, die sich in­

in seinen körperlichen Aktivitäten

zwischen vielerorts gebildet

überhaupt nicht eingeschränkt ist.

haben. In den Lungensport­

Kinder mit Asthma werden heut-

gruppen wird nicht nur ver­

zutage beispielsweise nicht mehr

mittelt, sportliche Aktivitäten

vom Schulsport befreit, weil die

richtig zu dosieren, sondern

körperliche

die Mitgliedschaft in einer

unter einer guten Therapie nicht

solchen Gruppe hat noch an­

eingeschränkt sein sollte.

dere positive Aspekte: In der

Anders verhält sich das bei Pati-

Lungensportgruppe

finden

enten mit COPD, bei denen sich

sich Menschen mit ähnlichen

durch eine medikamentöse The-

Einschränkungen, man kann

rapie die Lungenfunktion nicht

sich über die Krankheit und

wieder völlig normalisieren lässt.

deren Behandlung austau­

Charakteristikum dieser Erkran-

schen, gewinnt Kontakte und

kung ist, dass die Betroffenen trotz

Selbstwertgefühl. Mehr Infos

optimaler Behandlung bei körper-

dazu finden Sie z.B. online

licher Belastung Atembeschwer-

„Arbeitsgemein­

den entwickeln. Für COPD-Pa-

bei

der

schaft Lungensport“

Leistungsfähigkeit

tienten ist körperliche Aktivität wichtig, um zu verhindern, dass die Körpermuskulatur langsam schwindet und die Wirbelsäule entkalkt (Osteopose). Beides wäre

AUSGABE 13

Fußballspielen o.ä.). Allerdings

schlimm! Andererseits darf sich

sollten Asthmatiker so behandelt

ein Patient mit COPD nicht über-

sein, dass sie auch solche Sportar-

fordern und sollte auf die Signa-

ten tolerieren.

le seines Körpers achten: Sobald 100


ATEMLOS

DR. PETER HANNEMANN Dr. Peter Hannemann ist Chefarzt der Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin am Allgemeinen Krankenhaus Celle. Er ist Arzt für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie, Umwelt- und Betriebsmedizin. Er ist u.a. Autor der Patientenratge­ , der im Humboldt-Verlag erschienen ber „Gut leben mit COPD“ . ist, und des Patientenratgebers „Gut leben mit Asthma“

er bei Belastung kurzatmig wird,

zu spät behandelte Exazerbatio-

sollte er eine Erholungspause ein-

nen können die COPD dauerhaft

legen. Wenn er dies nicht tut, be-

verschlimmern.

steht die Gefahr, dass er sich in einen bedrohlichen Atemnotanfall

In welchen Fällen kommt eine

hineinmanövriert.

Lungentransplantation infrage? Von einer Lungentransplantation

Welche Heilungschancen beste-

profitieren nur die COPD-Patien-

hen bei COPD?

ten, die eine schwerstgradige Ein-

Einmal eingetreten ist eine COPD

schränkung der Lungenfunktion

nicht mehr rückgängig zu ma-

mit schwergradiger Luftnot bei

chen. Eine Heilung im eigentli-

geringsten Belastungen haben.

chen Sinne ist also nicht mög-

Glücklicherweise machen die Pa-

lich. Wichtiges Therapieziel ist,

tienten, die so schwer krank sind,

dass die COPD nicht fortschreitet.

nur einen verschwindend geringen

Wichtige Maßnahmen, um dies zu

Prozentsatz der COPD-Patienten

erreichen, sind die Aufgabe des

aus. Solche Patienten werden in

Rauchens und eine sofortige kon-

den bundesdeutschen Transplan-

sequente Behandlung von akuten

tationszentren

Verschlechterungen

(sogenann-

dann prüfen, ob der Patient von

te Exazerbationen), wie sie bei-

einer Transplantation profitieren

spielsweise im Rahmen von Infek-

würde. Für die Entscheidung gibt

ten auftreten. Unzureichend oder

es genau festgelegte Kriterien. 101

vorgestellt,

die

LEBENLANG


DOSSIER

Luft ist Leben – COPD verstehen und behandeln

INFO „Richtig. Wichtig. Lebenswichtig“

Der Lungenexperte Dr. med. Peter Hannemann erklärt in seinem Patientenrat-

Apropos Organspende: 2017

geber „Gut leben mit COPD“

sank der Stand der Organ­

9783899938890) genau und verständlich,

spenden in Deutschland auf

welche Optionen zur Therapie von COPD

ein Rekordtief. Nur rund 797

aktuell zur Verfügung stehen und was Pa-

Organspender wurden bun­

tienten aktiv zu ihrem Wohlbefinden bei-

desweit verzeichnet, so wenig

tragen können. Ziel ist, dass Patienten auf

wie seit 20 Jahren nicht mehr.

Augenhöhe mit den behandelnden Ärzten

Dabei sind Organspender Le­

am eigenen Therapieerfolg mitarbeiten

bensretter! Informieren Sie

können.

sich jetzt online bei der Bun­ deszentrale für gesundheit­ liche Aufklärung über den Organspendeausweis

und

laden Sie sich den Ausweis hier

direkt runter.

Hier erhältlich

AUSGABE 13

102

(ISBN


ATEMLOS

Lungenkrank? Mit diesen Fragen können Sie sich auf das Gespräch mit Ihrem Arzt vorbereiten: Wie alt sind Sie?

ung Ihrer Lungenfunktion erhalten:

Eine COPD tritt bspw. meistens erst

Eitriger Auswurf spricht für eine bak-

ab einem Alter von mehr als 40

terielle Infektion.

Jahren auf. Leiden Sie an Luftnot bei Belastung Rauchen Sie? Wenn ja, wie viel und

oder Ruhe?

seit wann?

Je nachdem, in welchen Situationen

Rauchen gilt, wie Sie sicherlich schon

Luftnot auftritt, kann Ihr Arzt An-

wissen, als Hauptursache für COPD. Ihr

haltspunkte für den Schweregrad der

Arzt wird Ihre „Packungsjahre“ berech-

Lungenerkrankung gewinnen.

nen, indem er die Zahl der täglich konsumierten Päckchen mit den Jahren als

Sind die Beschwerden ganzjährig

Raucher multipliziert. So kann der Arzt

gleich?

Ihr COPD-Risiko besser einschätzen.

Mit dieser Frage zielt Ihr Arzt auf einen möglichen Einfluss von aller-

Wie lange haben Sie die Beschwerden

gieauslösenden Substanzen ab, die

schon?

die Intensität der Beschwerden bee-

Die Frage bezieht sich auf die Dauer

infussen können.

der chronischen Bronchitis. Der Arzt kann aufgrund Ihrer Antwort ein-

Arbeiten Sie mit Stäuben, Gasen,

schätzen, wie weit die Schädigung der

Dämpfen?

Bronchien fortgeschritten ist.

Es gibt auch Nichtraucher, die an einer COPD erkranken. Feine Stäube

Wie sieht der Auswurf aus?

können beispielsweise chronische

Aus Menge, Farbe und Beschaffenheit

Entzündungen der Atemwege her-

des Auswurfs kann der Arzt Hinweise

vorrufen, die schließlich zu einer Lun-

auf die Ursache der Verschlechter-

generkrankung führen.

Vorsicht! Studien haben belegt, dass Pflegefachkräfte, die häufig mit Desinfektionsmitteln arbeiten, ein erhöhtes COPD-Risiko haben. Deshalb: Beim Arbeiten mit Reinigungs- und Desinfek­ tionsmittel gut lüften und Gase nicht direkt einatmen.

103

HIER KÖNNEN SIE SICH DIE CHECKLISTE AUCH DOWNLOADEN

LEBENLANG


DOSSIER

Interview mit Kristina Bach

BOTSCHAFTERIN DER ATEMLOSEN Kristina Bach ist eine der erfolgreichsten Schlagersängerinnen und Songschreiberinnen Deutschlands – die seit ihrer Kindheit an Asthma leidet. Ein Gespräch mit der Musikerin über ratlose Eltern, ein Leben ohne Medikamente und krankheitsbedingte Megahits. AUSGABE 13

104


ATEMLOS

TEXT | DOMINIK MAASSEN

Über

FOTO | THOMAS LÜDERS

S

Kristina Bach ist bekannte Schlagersängerin und Musik­ produzentin und hat schon so manchen Hit herausgebracht. Der wohl bekannteste Song, der aus Ihren Federn stammt, ist der Megahit „Atemlos“ ge­ sungen von Helena Fischer, der 2013 veröffentlicht und in Deutschland ganze 116 Woch­­­­­­en in den Charts war.

ie leiden seit Ihrer Kindheit an allergischem Asthma.

Können Sie die Entwicklung Ihrer Erkrankung schildern und wie Sie und Ihre Umgebung damit umgegangen sind? Als ich fünf Jahre alt war, hatte ich mal einen schweren Unfall, weil ich mitten in ein Auto gerannt war. Ich lag mit schwerer Gehirnerschütterung drei Wochen im

mich dort mehr oder weniger hin-

Krankenhaus, und eine Bronchitis

tragen, weil ich so erschöpft war.

hat in dieser Zeit wahrscheinlich

An der Rezeption wollte man uns

mein Asthma ausgelöst, für das ich

erst abweisen, weil ich keine Pri-

eine erbliche Veranlagung habe.

vatpatientin war. Meine Mutter

Unmittelbar danach erlebte ich

fragte empört: „Wollen sie mich

zu Hause meinen ersten Anfall.

wirklich mit dem Kind zurückschi-

Meine Eltern reagierten ratlos.

cken?“ Glücklicherweise kam in

Sie rieten mir in den kommenden

dem Moment ein Arzt vorbei. Der

Jahren, ich solle nicht so viel her-

hatte ein Einsehen und führte so-

umtoben und mich nicht so aufre-

fort Allergietests durch.

„Atemlos“ Video anschauen

gen. Der Hausarzt half uns nicht weiter. Das war noch eine Gene-

Wie war seine Diagnose?

ration, in der Mediziner als Auto-

Er stellte fest, dass ich unter an-

ritäten nicht kritisch hinterfragt

derem auf Gräser, Tierhaare und

wurden und es kein Internet für

Hausstaub reagiere. Zu allem

Informationen gab.

Überfluss waren meine Eltern mit mir früher im Urlaub auf ei-

In der Pubertät verschlimmerten

nen österreichischen Bauernhof

sich meine Anfälle. Meine Mutter

gefahren. Rückblickend war klar,

hörte irgendwann von einer Spe-

warum ich gerade an diesem Ort

zialklinik in Aprath. Sie musste

mit seinen staubigen Tierställen 105

LEBENLANG


DOSSIER

GUT ZU WISSEN

und Säcken voller

klingt die Krankheit in zunehmen-

Gras die schwers-

dem Alter sogar etwas ab.

ten Anfälle erlitt. Nach den Tests

Einer Sängerin sollte nicht die

wussten wir we-

Puste ausgehen. Hatten Sie als

Der Deutsche Allergie-

nigstens, was mit

junge Frau keine Zweifel, ob Sie

und Asthmabund

mir los war.

diesen Beruf mit einer solchen

setzt sich seit 1879 für Patienten

und

deren

Atemwegserkrankung überhaupt Inzwischen leben

ausüben können?

Therapien ein. Mit Auf­

Sie

Nein. Sängerin wird man nicht.

klärungskampagnen und

Jahren mit Ast-

Schulungen

engagiert

hma. Wie gehen

er sich u.a. dafür, dass

Sie heute damit

Sie sind seit vielen Jahren außer-

Atemwegserkrankungen

um?

dem als Botschafterin des Deut-

wie Asthma oder COPD

Jahrelang

hatte

schen Allergie- und Asthmabundes

in Deutschland eine hö­

ich ein Spray mit

e.V. (DAAB) aktiv. Wie kam es dazu?

here Aufmerksamkeit be­

Kortison für die

Der Verband war auf einen alten

kommen. Patienten fin­

Langzeitbehand-

Presseartikel aufmerksam gewor-

den beim DAAB zudem

lung

und eines

den. Als ich gerade meine erste

passende Beratungsan­

für akute Fälle.

Platte veröffentlicht hatte und

gebote und wichtige Ver­

Mit der Zeit lernte

noch völlig unbekannt war, foto-

braucherinformationen

ich, darauf zu ver-

grafierte man mich bei einer Story,

rund um Allergien, Haut

zichten und wie

wie ich einen Inhalator im Mund

und Atemwege.

ich mir ohne Me-

habe. Dem DAAB gefiel, dass end-

dikamente helfen

lich mal ein Prominenter öffent-

kann. Ich halte

lich zu dieser Erkrankung steht. Es

mich konsequent von Allergenen

gibt viele, die dieses Schicksal ver-

fern. Verrauchte Räume meide

schweigen, weil sie zum Beispiel

ich. Als professionelle Sängerin

befürchten, keine Werbeverträge

beherrsche ich Atemtechniken.

mehr zu erhalten. Dabei gibt es

Außerdem kenne ich bestimmte

sogar Olympiasportler, die als As-

Punkte für Akupressur, die ich bei

thmatiker Medaillen gewinnen.

seit

vielen

Sängerin ist man.

Kurzatmigkeit drücke. Ich wurde

AUSGABE 13

sozusagen Expertin im Manage-

Wofür setzen Sie sich beim DAAB ein?

ment meines Asthmas. Bei eini-

Er ist einer der ältesten Patien-

gen Betroffenen, wie auch bei mir,

tenverbände in Deutschland. Hier

106


ATEMLOS

bekommen Betroffene genau die

und eine bekannte und erfolgrei-

Information und Aufklärung, die

che Sängerin werden.

meinen Eltern und mir als Kind verwehrt waren. Ganz konkret zum

Aus Ihrer Feder stammt unter

Beispiel Adressen von versierten

anderem der Megahit „Atemlos

Fachärzten.

durch die Nacht“. Da war die chronische Lungenerkrankung

aber

Die Erkrankung Asthma ist in der

keine Inspiration?

Öffentlichkeit nicht präsent wie

Natürlich. Nichts passiert durch

andere Krankheiten. Das liegt

Zufall. Wenn jemand als Asthma-

schlicht daran, dass Sie einem

tiker mit häufiger Atemnot dafür

Asthmatiker

prädestiniert war, diesen Song zu

seine

Erkrankung

nicht ansehen. Medien können

schreiben, dann ja wohl ich.

dazu nicht plakativ publizieren, Prominente aber helfen. Ich finde wichtig, dass besonders Kinder mit Asthma in ihrer EntwickFoto: Stefan Albrecht

lung nicht verhätschelt werden. Gerade sie müssen viel Sport treiben und sich für ihre Gesundheit abhärten. Sie sind ganz und gar nicht schwächlich oder benachteiligt. Was ist Ihre Botschaft an Menschen, die an Asthma erkrankt sind? Diese Erkrankung ist nicht heilbar – aber sehr wohl zu managen. Wenn euch die richtigen Experten

Über den Autor

DOMINIK MAASSEN Dominik Maaßen ist Journalist mit einem besonderen Faible für Zeitschriften. Nach vielen Jahren internationaler Erfahrung bei

entsprechend behandeln, zwingt

namhaften Arbeitgebern in Journalismus

euch diese Krankheit nicht in die

und Public Relations hat er sich im Bereich

Knie. Asthmakranke haben wie alle anderen auf dieser Welt jede Möglichkeit, das zu werden, was sie wollen. Man gewinnt damit so-

Corporate Publishing selbstständig gemacht. Nebenbei unterstützt er Redaktionen wie Fir­ men als Berater und Autor.

www.twelvemedia.de

gar sportliche Medaillen. Und ja, man kann damit Hits schreiben 107

LEBENLANG


DOSSIER

DIE GRÜNE LUNGE DER ERDE

Eine Weltreise AUSGABE 13

108


ATEMLOS

TEXT | EVA HASEL

Unser blauer Planet ist ziemlich grün: Über 30 % der Landflächen bestehen aus Wald – die sogenannte grüne Lunge der Erde. Denn Bäume nehmen Kohlendioxid auf, produzieren Sauerstoff und filtern Schadstoffe aus der Luft. Damit schützen sie unsere Atemwege vor Umweltbelastungen und lindern viele Krankheiten. Manchmal lösen sie sie aber auch aus: Pollenallergiker sollten während der jährlichen Blüte manche Bäume lieber meiden. So oder so gilt: Grün und Gesundheit hängen eng zusammen.

MEXIKO Grün statt Grau

Zwei Dinge sind in Mexiko City Mangelware: gute Luft und Platz. Die Initiative „Via Verde“

be-

grünt deshalb städtische Brückenpfeiler. So sollen im Lauf der Zeit über 5000 qm vertikale Gärten entstehen, die Schadstoffe filtern, Sauerstoff produzieren und ganz nebenbei die Stadt verschönern.

109

LEBENLANG


USA

Freiluftlabor Der “Hubbard Brook Experimental Forest”

in

New Hampshire ist ein riesiges Labor. Seit 1955 untersuchen Forscher in dem Experimentierwald, wie sich Umweltbedingungen und Klimawandel auf unsere Wälder auswirken und set-

Luftlizenz

zen sie saurem Regen oder Eis aus.

DEUTSCHL AND

DOSSIER

Damit sich ein Ort Luftkurort

SCHWEIZ

nennen darf, muss er eine Lizenz erwerben und verschie-

Aufatmen

dene

Voraussetzungen

er-

füllen. Dabei spielt auch der Allergiker verlegen den Som-

Wald eine wichtige Rolle – die

merurlaub am besten in Höhen-

meisten deutschen Luftkultur-

lagen. Denn in Hochgebirgs-

orte finden sich nämlich im

regionen wie Davos wachsen

Schwarzwald, der bekannt für

viele Baumarten gar nicht oder

sein heilsames Klima ist.

blühen nur sehr kurz. Außerdem sind die Pollen weniger aggressiv, da sie weniger Umweltschadstoffe enthalten.

AUSGABE 13

110


ATEMLOS

CHINA

Wachstumstendenzen

Die meisten jungen Bäume stehen in China. Eine gute Nachricht nach Jahrzehnten des Raubbaus: 33 Millionen Hektar Wald wuchsen dort in den letzten zehn Jahren! Das sind mehr, als in derselben Zeit in Brasilien abgeholzt wurden – dem Land mit dem höchsten Waldverlust.

JAPAN

Wald auf Rezept Japanische Ärzte bauen auf die Heilwirkung des Waldes. Shinrin-Yoku,

auf

Deutsch

„Waldbaden“, erhebt den bewussten Aufenthalt im Wald zur Therapie. Laut Forschern ist die positive Wirkung auf Blutdruck, Immunsystem und Psyche belegt.

111

LEBENLANG


DOSSIER

AUSTRALIEN

E-Mail für dich

Die Stadt Melbourne hat für 70.000 Bäume E-Mail-Adressen eingerichtet. Die Idee dahinter: Bürger sollten so Baumschäden in Dürreperioden melden. Doch die Menschen schreiben stattdessen vor allem Liebesbriefe an „ihre“ Bäume – bis heute trafen Tausende Mails aus der ganzen Welt ein.

Elf afrikanische Staaten pflan-

SAHELZONE

Eine grüne Mauer

zen gemeinsam einen Grünstreifen von Senegal bis Äthiopien: 7000 km lang, 15 km breit. Er soll mehr Landwirtschaft ermöglichen und die Sahara eindämmen. So will der Kontinent Klimawandel und Fluchtursachen gleichzeitig bekämpfen – 15 Prozent der Bäume stehen bereits.

AUSGABE 13

112


ATEMLOS

Der Atem der Bäume schenkt uns das Leben. Roswitha Bloch Über die Autorin

EVA HASEL Eva Hasel arbeitet seit 2014 als freie Autorin und Redakteurin. Sie schreibt und k­ onzipiert Ar­ tikel, Pressemitteilungen oder Erklärvideos.

113

LEBENLANG


DOSSIER

AUSGABE 13

114


ATEMLOS

»

Mein Leben mit LAM –

»

Was, wenn einem regelmäßig die Puste ausgeht und man kann nichts dagegen tun? Mit einmal tief Luft holen war es bei Karla nicht getan. Sie war 28, als die Ärzte bei ihr zufällig Lymphangioleiomyomatose diagnostizierten. Die seltene Lungenerkrankung tritt nur bei Frauen auf und führt zu Atemnot, regelmäßig kollabieren die Lungenflügel. Wie geht man damit um? Karla stellte ihr Leben auf den Kopf, wechselte die Stadt, fand eine neue Liebe, bekam einen Sohn. Und studierte endlich. Heute sagt sie, die Krankheit habe ihren Fokus neu zentriert und sie stark gemacht.

115

LEBENLANG

Fotos: privat

Ich habe das alles nie ins Zentrum meines Lebens gestellt


DOSSIER

B

» RÜCKWIRKEND BETRACHTET, SAGT SIE, HABE SIE UNHEIMLICHES GLÜCK GEHABT. «

litzende Augen, entwaffnendes Lächeln: Karla (35) gehört zu der

Sorte Menschen, die immer gute Laune haben. Oder zumindest fast immer. Mit ihrem dunkelblonden Faconschnitt und der umwerfenden Figur ginge die ehemalige Krankenschwester auch locker als Laufstegmodel durch . Heute ist sie außerdem Supermutti: Rechts hängt eine vollgepackte Uni-Tasche an ihrer Schulter, links ein Beutel mit Babykram und Windeln, vor den Bauch hat sie ihren kleinen Sohn

Einige Tage später saß Karla beim Ra-

geschnallt. Sie kommt gerade aus einem

diologen. Rückwirkend betrachtet, sagt

Seminar, in zwei Stunden beginnt das

sie, habe sie unheimliches Glück gehabt.

nächste. Der Kleine? Schläft selig. Dazwi-

Es sei ein junger Arzt gewesen, der sich

schen bleibt Zeit für ein Mittagessen – für

noch sehr gut an sein Studium erinnert

beide – und ein bisschen Chillen im Park.

hätte, „bei den meisten dauert die Diagnosestellung nämlich ewig. Aber der hat

Hätte ihr vor drei Jahren jemand gesagt,

sofort gesagt, diese gepunktete Lunge,

dass sie trotz ihrer LAM noch Mutter wer-

das sei ein Bild, das gäbe es nur bei der

den würde, sie hätte wohl Schnappat-

LAM.“ Gewebeproben und Lungenspiege-

mung bekommen. Als man vor sieben

lung sollen absolute Gewissheit bringen,

Jahren die seltene Lungenkrankheit bei

Karla aber rechnet mit nichts anderem

ihr diagnostizierte, allerdings auch. Ein

mehr. „Denn ich habe nachts schon, wenn

Zufallsbefund, „ich hatte den Sommer

ich diesen Husten hatte, immer so komi-

über chronischen Husten, der einfach

sche Knistergeräusche gehört und ich bin

nicht verschwand. Und so bin ich – da-

ja selber Intensiv-Krankenschwester. Das

mals noch in Stuttgart – zu meiner Hau-

sind Geräusche gewesen, die konnte ich

särztin gegangen, die auf dem Röntgen-

mir nicht erklären. Heute weiß ich, das

bild zunächst nichts feststellen konnte.

sind diese kleinen Zysten, die bei der Ein-

Aber der Teufel ist ein Eichhörnchen, hat

und Ausatmung immer kollabieren und

sie gesagt und mich zum CT geschickt.“

aufgehen, kollabieren und aufgehen.“

AUSGABE 13

116


ATEMLOS

Karla, ihr Freund Dirk und fest umwickelt ihr kleiner Sohn, der im Sommer 2017 gesund zur Welt kam.

wichtige Sauerstoffaufnahme in der Lunge wird behindert, Atemnot ist die Folge. Circa fünf von einer Million Frauen sind davon betroffen, außerdem tritt LAM bei

Sporadische L Y M PHA NGIOLEIOMY O-

ungefähr 30 % der Patientinnen mit Tu-

M AT O S E, kurz LAM, ist eine Erkrankung,

beröser ­Sklerose auf. In Deutschland sind

die die Lunge befällt, genauer gesagt

derzeit etwa 300 Fälle bekannt. Eine „or-

das Lungengewebe, und bei 50 % der Er-

phan disease“, für die es keine Lobby gibt

krankten auch die Niere. Dabei kommt

und die für die Pharmaindustrie kaum

es zu einem geweblichen Umbau in der

relevant ist. Die Betroffenen fühlen sich

Lunge. Es entstehen Zysten in Lymph-

oft alleine auf weiter Flur und brauchen

gefäßen und Bronchialwegen – kleine

Jahre, um mit den Symptomen leben zu

Bläschen, die sich bei jedem unterschied-

lernen. Erst seit wenigen Jahren wird die

lich schnell vermehren und das gesunde

Forschung intensiver vorangetrieben. Als

Lungengewebe zerstören. Die lebens-

Karla mit LAM diagnostiziert wird, ist das 117

LEBENLANG


DOSSIER

GUT ZU WISSEN

hört nur noch Hiobsbotschaften, erst recht als die Ärzte eine vergrößerte Bauchspei-

Genau für Menschen wie Karla

cheldrüse feststellen und in ihrer rech-

setzt sich der Verein ACHSE (Alli­

ten Niere einen 5 cm großen Tumor ent-

anz Chronischer Seltener Erkran­

decken. „Da wusste ich noch nicht, dass

kungen) ein. Der Verein kämpft für

auch andere Organe befallen sein kön-

Menschen mit besonders seltenen

nen. Ich dachte, ich muss mein restliches

Erkrankungen, die in unserer Ge­

Leben im Siechtum verbringen.“ Die erste

sundheitspolitik zu wenig gehört

Lungenablösung kommt ein halbes Jahr

werden. Im Sinne von „Selbsthilfe

später, im März 2012. Da hat sich Karla

stärkt“ unterstützt ACHSE Betrof­

bereits mit LAM arrangiert.

fene dabei, sich zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Wie

Und von ihrem Freund getrennt. Denn

Sie selbst Mitglied werden können

nach dem ersten Schock beginnt sie sich

oder anderen Betroffenen durch

zu fragen, was sie mit ihrem Leben ei-

eine Spende helfen können, erfah­

gentlich wirklich machen möchte. Ihr Job

ren Sie hier

.

nervt sie. Sie zieht zunächst für ein Jahr nach Esslingen zu ihrer besten Freundin, studiert zwei Semester Pflegepädagogik. In Köln findet sie Anfang 2014 eine Voll-

Immunsuppressivum, das den Status quo

zeitstelle an der Uniklinik und bewirbt

der Lunge und das weitere Wachstum der

sich für den Studiengang Sozialpädago-

Zysten blockiert, noch wenig bekannt.

gik, der wirklich passt. Der Neustart pusht ihr Selbstbewusstsein und gibt ihr Kraft,

Die ersten Tage prasselt alles ungefiltert

auch wenn die regelmäßigen Kranken-

auf Karla ein. Sie erinnere sich noch sehr

hausaufenthalte sie schlauchen. Denn:

gut an den Tag, an den Moment, wie sie

Die Zysten machen das Gewebe der Lun-

die Treppe hinuntergestolpert, allerdings

ge porös, immer wieder kollabiert ein

nicht mehr, wie sie nach Hause gekom-

Lungenflügel. Drainagen reichen nicht

men sei, erzählt sie. „Dann habe ich ge-

mehr, die Lunge muss an der Brustwand

googelt, im Netz herumgelesen – das darf

fixiert werden, um Stabilität zu erlangen.

man natürlich nicht machen. Da stand im

Egal. Karla macht weiter, packt Semester

Prinzip, dass ich jetzt sterben muss.“ Ihre

um Semester, geht sogar wieder feiern.

Reizschwelle wird immer niedriger, sie

„Ich wollte mir beweisen, dass ich alles

AUSGABE 13

118


ATEMLOS

im Griff habe, dass ich niemanden brau-

Familie gründen. Ende Dezember 2015

che, dass ich alles kann.“

lernt sie ihren neuen Freund Dirk kennen,

Eine schwierige, aber lehrreiche Phase.

im Sommer 2017 kommt der gemeinsame

Den Kontakt zu anderen Patienten mei-

Sohn zur Welt. „Das war nicht ganz ein-

det sie anfangs, irgendwann findet sie

fach“, gibt sie zu. „Ich war eine Risikopa-

eine gute Mischung zwischen Wegdrü-

tientin, aber ich wollte mir das auch nicht

cken und Auseinandersetzen. Sie fängt

nehmen lassen.“ Leben mit LAM sei ein

an, zu Selbsthilfegruppen zu gehen, grün-

Balanceakt, nach gut sieben Jahren hät-

det eine Regionalgruppe. Aber sie behält

te sie aber die richtige Mitte gefunden.

auch ihre Unbekümmertheit, ihren Alltag

„Na gut, ich kann nicht Kickboxen, Down-

bei. „Meine Ziele haben mir dabei sehr ge-

hill fahren oder Bungeejumpen – die Lun-

holfen.“ Sie tabuisiert die Krankheit nicht,

ge würde mir wahrscheinlich zum Hals

muss sie aber auch nicht ständig themati-

rausplumpsen“, lacht sie. „Aber ich fahre Rad, ich gehe Kanu fahren und ich bin

» OHNE DIE LAM HÄTTE ICH MICH VIELLEICHT NIE AUFGERAFFT, ALL DIE DINGE ANZUPACKEN, DIE ICH SCHON IMMER MACHEN WOLLTE. «

wirklich stolz auf mich – auf das was ich geschafft habe und dass ich den Kleinen

Über die Autorin

SOPHIA SCHILLIK

sieren. In dieser Zeit hätte sie gelernt, auf ihre Bedürfnisse zu hören und eine ganz

Sophia Schillik (SSCH) schreibt seit viel­

neue Freiheit für sich entdeckt. „Ich konn-

en Jahren als Journalistin und Foodex­ pertin über Genussthemen, entwickelt,

te dem Ganzen tatsächlich etwas Posi-

realisiert und fotografiert Rezepte und

tives abgewinnen. Ohne die LAM hätte

bereist privat und beruflich die Welt. Ihre

ich mich vielleicht nie aufgerafft, all die

Liebe zu Artischocken geht so weit, dass

Dinge anzupacken, die ich schon immer

sie sich die köstliche Distel auf ihren

machen wollte.“ Das Studium. Und eine

linken Arm tätowieren ließ. 119

LEBENLANG

Foto: privat

hier auf dem Arm halten kann.“


DOSSIER

AUSGABE 13

120


ATEMLOS

DER IRRGL AUBE UMS RAUCHEN TEXT | MATHIAS DÜRING ILLUSTRATION | MARIANNA GEFEN

Wenn die Menschen an Zigaretten denken, denkt ein Teil an Ruhe, Entspannung und Vergnügen. Die andere Hälfte denkt an chronische obstruktive Lungenerkrankung (COPD) oder sogar Krebs. Doch was wissen wir tatsächlich über das Rauchen und die Raucherentwöhnung?

121

LEBENLANG


DOSSIER

N

» WICHTIGSTE VORAUSSETZUNG IST DIE MOTIVATION ZUR ABSTINENZ. «

ach acht Sekunden wirkt Nikotin im Hirn und löst erst ein Hoch- und

anschließend

ein

Entspannungsgefühl

aus, welches unter anderem auch für das Dämpfen des Hungers verantwortlich ist. Viele empfinden dies als angenehm. Aber was ist eigentlich das Ungesunde an ei-

aber das Hauptproblem, denn er setzt sich

ner Zigarette? Nikotin? Teer?

durch den Rauch auf dem Weg zur Lun-

Wahres Gift für die Lunge

ge überall fest und verklebt schließlich

Wenn man Arsen liest, weiß man, dass

die feinen Flimmerhärchen der Atemwe-

es ungesund ist und man es nicht zu sich

ge. Das erklärt auch die eingeschränkte

nehmen sollte. Wenn man aber weiß, dass

Funktion der Lunge, die mit dem Rauchen

über 70 unbekannte krebserregende Stof-

einhergeht.

fe und 200 anderweitig giftige Substanzen in einer

Zigarette

ent-

Mit Abstinenz zum Ziel

halten

sind,

Was kann ich also tun, um die die Gefahr

gibt einem

von Lungenerkrankungen vorzubeugen,

das schon

die mit Zigaretten oder Zigarren verge-

zu den-

sellschaftet sind? Die Antwort klingt recht einfach: Abstinenz!

ken. Teer

Jetzt wird der Raucher aber zu Recht be-

ist

merken, dass Rauchen eine Sucht ist, die erst mal beendet werden muss. Dazu macht Prof. Dr. Anil Batra – Experte im Bereich Suchtmedizin und Suchtforschung am Universitätsklinikum gen

Tübin-

– folgende Aussa-

ge: „Wichtigste Voraussetzung ist die Motivation zur Abstinenz.“ AUSGABE 13

122


ATEMLOS

TIPP gewöhnen. Prof. Dr. Batra empfiehlt dazu: „Sind die Entzugssymptome zu stark, könViele Krankenkassen unterstüt­

nen Medikamente […] oder Nikotin per

zen sogenannte Raucherent­

Kaugummi, Pflaster etc. helfen, die Symp-

wöhnungsprogramme, in denen

tome erfolgreich zu unterdrücken. Diese

individuelle Entwöhnungskon­

Mittel erhöhen somit die Aufhörchancen.

zepte erarbeitet werden. Neh­

Wenn tägliche Risikosituationen, Ver-

men Sie am besten direkt mit

haltensgewohnheiten oder die spezielle

Ihrer Krankenkasse Kontakt

Funktion der Zigarette die Abstinenz ge-

auf und fragen nach den ent­

fährden, ist die verhaltenstherapeutische

sprechenden Programmen in

Tabakentwöhnung in der Gruppe oder

Ihrer Region.

einzeln am wirkungsvollsten.“ Prof. Dr. Batra hat zum Thema Raucherentwöhnung das Buch „Nichtrauchen – Erfolgreich aussteigen in sechs Schritten“

verfasst, in dem er praktische

Anleitungen und Tipps gibt, wie die Rau-

Welche Möglichkeiten haben Raucher, die Sucht zu bekämpfen?

cherentwöhnung wirklich klappen kann.

Den ersten Schritt, den viele Menschen

rem auch, dass sich beispielsweise kör-

gehen, ist die Verwendung eines Nikotin-

perliche Veränderungen schon nach 20

pflasters, um die Notwendigkeit des Rau-

Minuten bemerkbar machen: So sinken

chens einzudämmen. Diese Methode ist

Puls und Blutdruck dann bereits in den

kontrovers, was auch verschiedene Studi-

Normalbereich. Die Schäden, die bis da-

en belegen. Die Gefahr der Nikotinsubs-

hin bereits erfolgt sind, sind jedoch nicht

titution sieht Prof. Dr. Batra nicht: „Nein,

immer reversibel. So erklärt Prof. Batra:

die Gefahren stammen von den anderen

„[…] die Gefäßverkalkung nimmt deswe-

Tabakrauchinhaltsstoffen.“ Viele Raucher

gen ja nicht ab, die bereits bestehende

geben an, es nicht einfach aus eigener

COPD geht nicht weg – aber die Risiken

Kraft zu schaffen, sich das Rauchen abzu-

für die Entstehung eines Herzinfarktes,

In seinem Buch beschreibt er unter ande-

123

LEBENLANG


DOSSIER

von Lungenkrebs oder COPD sinken mit jedem Tag der Abstinenz und bereits eingetretene Folgen (COPD) schreiten nicht in gleichem Maße fort. Schlafstörungen und Kreislaufbeschwerden bessern sich, die körperliche Fitness nimmt zu, auch die psychische Gesundheit bessert sich.“ Auf die Frage nach den größten Irrtümern bei der Raucherentwöhnung antwortet er, es sei falsch, dass die gelegentliche Zigarette nicht schaden könne: „Bei einer Tabakabhängigkeit ist ein kontrollierter und reduzierter Konsum auf Dauer nicht

Warum Zigaretten krank machen

möglich, eine „gelegentliche Zigarette“ ist der Einstieg zum Rückfall!“

→ TABAK → NIKOTIN → TEER → ARSEN → ACETON → ZUSATZSTOFFE →G  ESCHMACKS- UND VERDICKUNGSMITTEL

Über den Autor

→ BENZOL

MATHIAS DÜRING

→ KOHLENMONOXID → STICKSTOFFMONOXID → BLAUSÄURE

Mathias Düring ist Gesundheits- und

→ AMMONIAK

Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie, Projektleiter Pflege

→ BLEI

und freier Lehrbeauftragter im Be-

→ QUECKSILBER

reich Pflege.

→ CHROM →W  EITERE 4.000 INHALTSSTOFFE

mathiasduering

AUSGABE 13

124


ATEMLOS

» BEI EINER TABAKABHÄNGIGKEIT IST EIN KONTROLLIERTER UND REDUZIERTER KONSUM AUF DAUER NICHT MÖGLICH, EINE ‚GELEGENTLICHE ZIGARETTE’ IST DER EINSTIEG ZUM RÜCKFALL! «

125

LEBENLANG


DOSSIER

Unsere Atmung Eine lebenswichtige Gewohnheit

Eine Woche ohne Essen? Unangenehm, aber zu schaffen. Ein Tag ohne Trinken? Nicht so gerne, aber machbar. Ein paar Minuten ohne Luft? Unmรถglich.

AUSGABE 13

126


ATEMLOS

E

inmal atmet Goran Čolak noch ein. Exakt 22 Minuten und 30 Sekunden

Über die Autorin

später holt er zum zweiten Mal Luft. In der

MARION SENDKER

Zwischenzeit hat der Kroate nicht geatmet. Čolak ist ist Apnoetaucher und hält aktuell den Weltrekord im Luftanhalten.

Marion Sendker ist Jurastudentin in

Was für Normalatmer tödlich wäre, hat er

Köln und freie Journalistin für Me­

sich hart antrainiert.

dien in Deutschland, Rom und der Türkei.

Bevor das eigene Atmen aber überhaupt

@lamaridda

trainiert werden kann, muss der Mensch erst mal einen Atemantrieb entwickeln. Los geht es mit dem ersten Atemzug, ab dem sich die Lunge eines Neugebore-

lenstoffdioxid ist, wird dieses Atemzent-

nen entfaltet. Manche Babys „vergessen“

rum stimuliert und sendet Signale an das

manchmal noch zu atmen. Ärzte raten den

Zwerchfell, sich zu bewegen. Das zieht

Eltern, ihren Kindern dann ins Gesicht zu

sich dann zusammen, wodurch sich der

pusten: Das stimuliert den Atemantrieb,

Platz im Brustkorb wiederum vergrößert.

der sich ja gerade noch entwickelt. Au-

In der Folge entsteht ein Unterdruck in

ßerdem macht es Sinn, Babys bei sich im

der Lunge, der die Luft durch Mund oder

Zimmer schlafen zu lassen. Denn das re-

Nase einsaugt. So gelangt ein Cocktail

gelmäßige Atmen der Mamas und Papas

aus Stickstoff, Sauerstoff und Kohlenstoff-

erinnert das junge Unterbewusstsein da-

dioxid in den Körper; und zwar im Schnitt

ran, auch zu atmen – so lange, bis es zur

ein halber Liter pro Atemzug. In der Lun-

Gewohnheit wird.

ge kommt es zum Austausch von lebens-

Foto | Roman Samborskyi

notwendigem Sauerstoff und dem eher

Was passiert beim Atmen?

schädlichen Kohlendioxid. Das erledigen

Verantwortlich für das Atmen ist das

gut 600 Millionen Lungenbläschen, die

Zwerchfell, der Antrieb kommt aber aus

sich in den zwei Lungenflügeln unter den

dem Gehirn: Dort liegt das Atemzentrum.

Kapillaren, einem ganz feinen Adernetz,

Wenn im Blut zum Beispiel zu viel Koh-

befinden, das sie schützt.  → 127

LEBENLANG


DOSSIER

Illustrationen | Helena Melikov

Schon gewusst? Ungefähr

20.000

Mal atmet ein erwachsener Mensch am Tag.

AUCH UNSERE ZELLEN ATMEN!

BABYS atmen 40 bis 50 Mal pro Minute, Erwachsene nur noch 12 bis 18 Mal.

AUSGABE 13

Diese Zellatmung funktioniert über biochemische Prozesse, die vor allem in den Kraftwerken der Zellen, in den Mitochondrien, lokalisiert sind. Diese Verfahren sind zwar sehr kompliziert, laufen aber einfach so nebenbei, ohne dass der Mensch dafür etwas tun muss.

128


ATEMLOS

UNSERE LUFT HAT POWER: Mit 165 Stundenkilometern schießt die Luft bei einem normalen Nieser aus der Nase. Keime können dabei bis zu fünf Meter weit geschleudert werden. Vor dem HIntergrund ergibt das altbekannte „Hand vor den Mund!” einen ganz neuen Sinn. Am sichersten ist es aber, ins Taschentuch zu niesen.

Atmen ist nicht nur überlebenswichtig, sondern spielt auch eine große Rolle in vielen Religionen: DER ATEM SYMBOLISIERT ZUM BEISPIEL GOTT ODER DAS LEBEN. Alle

600 MILLIONEN

Pro Jahr sterben auf der Welt sieben Millionen Menschen, weil sie dreckige Luft einatmen – das hat die Weltgesundheits­ organisation untersucht.

Lungenbläschen aneinandergereiht sind so lang wie der Weg von Berlin nach Sizilien (Luftlinie, ca 1.600 Kilometer).

MUND ODER NASE , das ist hier die Frage! Wenn es wirklich schnell gehen muss, ist die Mundatmung okay, ansonsten empfehlen Ärzte, durch die Nase zu atmen, denn: Der Weg von der Nase bis zur Lunge dauert länger, die Luft wird auf Körpertemperatur gebracht und besser gefiltert. 129

LEBENLANG


› › › D U RC H AT M E N

3 „Every bond you break, every step you take ...“ The Police


EVERY BREATH YOU TAKE

AUSGABE 13

132


DURCHATMEN

MIT DER RICHTIGEN AUFKLÄRUNG ANS ZIEL Die Wahl der richtigen Therapie ist keine Frage des Schicksals, sondern (oft) eine der Kommunikation TEXT | NADINE STEINMETZ

133

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

folgende Leben dramatisch beeinflussen, während man aber gleichzeitig kaum in der Lage ist, die unterschiedlichen Optionen zu verstehen oder gar die beste für sich zu bewerten.

UND DENNOCH: Studien belegen, dass die Adhärenz, also die Therapietreue der Patienten, viel höher ist, wenn diese aktiv an der Therapie mitwirken und mitentscheiden können. Doch dies erfordert einen 180°-Wechsel zu dem, wie Patienten heute informiert, aufgeklärt und zur Entscheidungsfindung Beteiligung, Teilhabe, Partizipation –

befähigt werden – trotz Zeit- und Kosten-

Schlagworte, die sich in den letzten Jah-

druck aufseiten der Ärzte.

ren zunehmend auch in der Diskussion um Kommunikation zwischen Arzt und

Derartige Ansätze sind auch bereits vor-

Patient wiederfinden, insbesondere dann,

handen und finden nach und nach Einzug

wenn es um Therapie-Entscheidungen

in die Kranken- und Besprechungszimmer

geht, die dramatischen Einfluss auf das

der Kliniken und Praxen. Shared Deci­sion

künftige Leben eines Patienten haben.

Making ist zum Beispiel so ein Ansatz ei-

Blicken wir beispielsweise auf Anita*, die

ner patientenzentrierten Arzt-Patient-Be-

lediglich aufgrund von lang anhaltender

ziehung, der in den 1990er-Jahren von

Müdigkeit zum Arzt ging … mit der typi-

Stuart und Brown entwickelt wurde und

schen Annahme, dass es sich sicherlich

vorsieht, dass die Kommunikation da-

um Eisenmangel oder Ähnliches handeln

bei zweiseitig erfolgt. Das heißt, „sowohl

würde. Dass die Diagnose akutes Nieren-

der Arzt als auch der Patient stellen

versagen lauten würde, damit hätte die

Fragen und beantworten Fragen.

27-Jährige niemals gerechnet.

Hierfür bezieht der Arzt seinen Gesprächspartner in alle

Besonders in Situationen, in denen man

wichtigen Aspekte mit

als Mensch – und eben nicht nur als Pa-

ein. Der Patient wiede-

tient – häufig überfordert ist, wird man

rum bespricht seine

gezwungen, Entscheidungen zu treffen.

Anliegen offen und

Entscheidungen, die das gesamte nach-

erklärt seine Präfe-

AUSGABE 13

134


DURCHATMEN

angemessene medizinische Behandlung

WAS BEDEUTET DIES ABER KONKRET?

zu entscheiden und diese zu verantwor-

Bleiben wir bei unserem Beispiel des aku-

ten. Das kann auch die Erfolgschancen

ten Nierenversagens bzw. der Nieren-

einer Behandlung erhöhen.**“

ersatztherapie. Der Patientin wird eine

renzen. Ziel ist es, gemeinsam über eine

Dialyse verordnet. Dabei ist der Patientin In eine ähnliche Richtung geht auch das

wahrscheinlich nicht bekannt, dass es ver-

Konzept der Patientenpräferenz, wonach

schiedene Dialyseoptionen gibt, die sich

der Arzt die Präferenzen seines Patienten

trotz gleicher therapeutischer Wirkung

erfahren und kennen muss, um gemein-

erheblich

sam mit ihm eine Therapie-Entschei-

Die Hämodialyse (HD), die jeder vor Au-

dung zu treffen, die seinen Vorstellungen

gen hat, wenn man über Dialyse spricht,

entspricht.

erfolgt im Normalfall dreimal wöchent-

voneinander

unterscheiden.

lich stationär und bestimmt also den Alltag nahezu vollständig. Der Patient ist

DIE HEIMDIALYSE

erheblich eigeschränkt und es kommt zudem oft zu starken Schwankungen im Ge-

ERMÖGLICHT ES, BERUF,

sundheitsempfinden, da die Blutreinigung

FAMILIE, HOBBYS

quasi immer im letzten Moment erfolgt.

ODER SOGAR SPORT

Die Alternative einer Heimdialyse (meist

UND REISEN WIE

Peritonealdialyse (PD) oder Bauchfelldialyse genannt) wird oft gar nicht oder

GEWOHNT ZU ERLEBEN.

nur am Rande besprochen. Diese Opti-

DARÜBER SOLLTE

on verändert zwar ebenfalls den Alltag grundsätzlich, verschafft den Patienten

MAN MAL GEREDET

aber dennoch deutlich mehr Freiraum.

HABEN, BEVOR MAN

Die Heimdialyse ermöglicht es, Beruf, Familie, Hobbys oder sogar Sport und Rei-

SICH ENTSCHEIDET.

sen wie gewohnt zu erleben. Und darüber sollte man geredet haben, bevor man sich entscheidet.

DA FRAGT MAN SICH: Warum nutzen dann nur rund 7 % der Dialysepatienten dieses Verfahren? Sprechen doch medizinische Aspekte dagegen oder

*„Zwei Liter Dialyseflüssigkeit in meinem Bauch“ **siehe auch Stiftung Gesundheitswissen, „Warum Sie vom Shared Decision-Making profitieren“

135

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

ten die entsprechenden Anforderungen?

VERPASSTE AKTIVITÄTEN UND ERLEBNISSE AUFGRUND FEHLENDER AUFKLÄRUNG

„Nein, es gibt kaum medizinische Indi­

Frau Dipl.-Med. Heike Martin, Fachärztin

kationen als Einschränkungen, weshalb

für innere Medizin und Nephrologie und

Dialysepatienten nicht auch die Perito­

Mitglied im Vorstand des Verbands Deut-

nealdialyse (PD oder Bauchfelldialyse)

scher Nierenzentren (DN) e.V., ist davon

anwenden können; für viele Patienten

überzeugt, dass sich viel mehr Dialyse­

wäre sie sogar vorteilhafter. Es sind häu­

patienten für die PD entscheiden würden,

fig Vorbehalte vonseiten der Ärzte, die

würde der Arzt alle Optionen gleichwer-

entweder das Verfahren nicht oder nur

tig und neutral vorstellen und würden die

ungenügend beherrschen und aus Sorge

Patienten auch viel mehr ihr Recht auf

vor finanziellen Einbußen oder einem ver­

Aufklärung und Erläuterung einfordern.

meintlich höheren Betreuungsaufwand

„Wissen Sie, wenn der Arzt einem Patien-

zurückschrecken, diese Therapie-Option

ten in so einer einschneidenden Situati-

näher zu erläutern oder die Patienten zu

on erklärt: ‚Es gibt die Hämodialyse – die

ermuntern“, so PD Dr. Wolfram Jabs vom

nutzen ca. 90 % der Patienten – und es

Vivantes Klinikum im Friedrichshain.

gibt noch die PD und andere Varianten …‘,

erfüllt nur eine kleine Gruppe von Patien-

dann ist doch klar, wofür sich der Patient „Was aber richtig ist, dass die Bauch­

entscheidet, der in diesem Moment ja auf

felldialyse nur eine bestimmte

der Suche nach Sicherheit ist. Und wenn

Zeit, ca. 6–7 Jahre im Durch­

andere Patienten diese Wahl ebenso treffen, dann fühlt sich das sicher an.“

schnitt, teilweise aber auch länger, durchgeführt werden

(Mehr zu Frau Martin im Interview finden

kann, bevor ein Wechsel auf

Sie hier

ein

)

Hämodialyseverfahren

oder aber eine Nierentrans­

Nun muss nicht jeder in seinem Leben

plantation notwendig wird.

die Entscheidung über Hämodialyse und

Etwas

gespro­

PD treffen – doch es ist ein hervorragen-

chen sollte eigentlich jeder

des Beispiel, wie die Kommunikation zwi-

Patient mit der PD beginnen.

schen Arzt und Patient die Therapie be-

Aber die letztliche Entscheidung

einflusst. Bleiben Sie aufmerksam, fragen

liegt natürlich bei den Patienten,

Sie nach und treffen Sie die Entscheidung,

wir Ärzte können ihnen diesbezüglich

die Ihren Lebensumständen und -präfe-

provokativ

renzen entspricht.

nur Mut machen!“

AUSGABE 13

136


DURCHATMEN

wie oft die Chancen und Risiken tatsächlich eintreten – wie wahrscheinlich sind sie also? Lassen Sie sich darüber von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt aufklären und versuchen Sie im Gespräch zu ermitteln, welchen Einfluss dies auf Ihre persönlichen Lebensumstände in jeweils haben kann.

INFO

4. WAS KANN ICH SELBST TUN? Wie weiter vorne erwähnt, hängt ein nicht unerheblicher Teil des Genesungsprozesses

Folgende fünf Fragen der Stiftung Gesundheitswissen helfen Ihnen

davon ab, wie adhärent, also therapietreu und therapie­ förderlich Sie sich verhalten.

dabei, die richtigen Antworten vonseiten des Arztes zu erhalten:

Fragen Sie des­halb, was Sie selbst ganz konkret tun können, um Ihre Gesundheit positiv zu beeinflussen.

1. WELCHE BEHANDLUNGS­­MÖGLICHKEITEN

5. WAS PASSIERT, WENN ICH NICHTS TUE?

GIBT ES? Für jede Erkrankung gibt es meist mehrere Behandlungsmöglichkeiten. Welche Alternativen es gibt und welche am geeignetsten ist, um Ihren Wünschen und Präferenzen zu entsprechen, kann nur ermittelt werden, wenn Sie dies offen bei Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin ansprechen und sich darüber gemeinsam austauschen.

Lassen Sie sich bei Behandlungen, die nicht sofort erfolgen müssen, zu keiner Entscheidung drängen. Auch Abwarten ist manchmal eine Möglichkeit. Denn einige Beschwerden verschwinden von alleine oder werden nicht besser, wenn man sie behandelt. Als klassisches Beispiel hierfür ist die Erkältung zu nennen: Zwar können Schmerzmittel und Nasenspray

2. WELCHES SIND DIE VOR- UND NACHTEILE DIESER MÖGLICHKEITEN? Nur wer informiert ist und die Vor- und Nach­ teile sowie Nutzen oder Schaden kennt, die mit je­der Behandlung einhergehen können, kann für sich abwägen, welche Option am besten zu den eigenen Lebensumständen und Bedürfnissen passt. Fragen Sie nach ausreichenden und verständlichen Informationen, die Ihnen eine Entscheidungsfindung ermöglichen.

kurzfristig Linderung der Symptome verschaffen, aber für die Bekämpfung der Krankheitsursache gibt es keine Behandlung. Und auch bei ernsthaften Erkrankungen ist es ratsam, Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin die Frage zu stellen, ob Nichtstun zunächst der bessere Weg sein kann bzw. mit welchen Folgen dann zu rechnen wäre. So können Sie noch überlegen und gemeinsam die weitere Entwicklung Ihrer Beschwerden verfolgen.

GEN VOR- ODER NACHTEILE?

Damit Sie auf Ihr künftiges Arztgespräch

Nicht alle Behandlungen laufen bei jedem

gut vorbereitet sind, können Sie sich gerne

Menschen gleich ab und nicht bei jedem stel-

hier

len sich vergleichbare Erfolge oder Therapie–

herunterladen oder bei der Stiftung Gesund-

verläufe ein. Daher ist es ganz wichtig, dass

heitswissen per Mail in gedruckter Form

Sie sich einen Eindruck darübr verschaffen,

bestellen1

137

1

diese fünf Fragen als Leitfaden

Stiftung Gesundheitswissen

3. WIE WAHRSCHEINLICH SIND DIE JEWEILI-

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

AUSGABE 13

138


ie richtige Aufklärung durch den behandelnden

Kein Grund, sich zu verstecken

DIALYSE?

FOTOS | PATRICIA HAAS

Arzt ermöglicht uns als Patienten, die Entscheidung zu treffen, die wirklich zu uns und unserem Lebensstil passt. Mit einer Krankheit zu leben, muss nicht gleich Verzicht bedeuten. Gute Therapien mit innovativen Techniken und Lösungen lassen sich heutzutage so in den Alltag integrieren, dass Einschränkungen aufgrund der eigenen gesundheitlichen Situation so wenig wie möglich in Erscheinung treten. Wie wichtig eine neutrale, offene und patientenorientierte Kommunikation und Aufklärung ist, zeigt sich besonders, aber nicht nur, bei der Therapie-Entscheidung zur Dialyse. Die meisten Menschen denken bei Dialyse sofort an eine Maschine, an die man dreimal wöchentlich im Krankenhaus (meist ist es aber ja ein Dialysezentrum) zur Blutwäsche angeschlossen wird. Allen ist damit klar: So, wie das Leben bisher war, wird es nie wieder sein. Dass es aber auch eine andere Möglichkeit der Dialyse gibt, die der Patient zu Hause durchführen kann, wissen die meisten nicht. Oft kann diese Dialyseform sogar nachts durchgeführt werden, sodass die Patienten den Tag ganz für sich haben, ihren Leidenschaften und Hobbys nachgehen können, ohne aufgrund ihrer Erkrankung auf etwas verzichten zu müssen. Das Gefühl von „Freiheit“ bekommt dann einen ganz neuen Stellenwert, vor allem für Nierenpatienten, die eine Behandlung per Hämodialyse durchlebt haben. Wir haben mit drei Dialysepatienten über ihre Patientengeschichte gesprochen und erfahren, wie sie ihre Freiheit in vollen Zügen genießen – und das trotz Dialyse.

139

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

AUSGABE 13

140


ANDREAS 68 JAHRE PD SEIT 12 JAHREN 141

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» Viele von den anderen Patienten machen große Augen, wenn sie hören, wie oft wir reisen gehen und unterwegs sind. Die haben Angst davor. Man darf sich aber nicht verschließen. «

CDC, Elton John, Roger Waters … Die echten Musikgrößen hat Andreas fast alle schon gesehen. Regelmäßig besucht er zusammen mit seiner Frau mehrmals im Jahr Konzerte seiner Lieblingsbands. Fast kein Weg ist ihm dafür zu weit – trotz Bauchfelldialyse. Seit fast zwölf Jahren macht er nun schon die PD. Nicht nur für seine Ärztin ist er das AUSGABE 13

142


KEIN WEG ZU WEIT, KEINE HALLE ZU GROSS. ERST KÜRZLICH WAR ANDREAS MIT SEINER FRAU BEIM „ROGER WATERS“-KONZERT IN DER MERCEDES BENZ ARENA IN BERLIN.

Paradebeispiel in Sachen Bauchfelldialyse, um zu zeigen, was mit guter Behandlung und Versorgung wirklich alles möglich ist. Auch anderen Patienten macht er Mut. Andreas steht daher regelmäßig und gern als „Berater“ zur Verfügung und erklärt zukünftigen Patienten das Leben mit der Bauchfelldialyse. Und das kann er gut, denn er ist voll und ganz von der PD überzeugt. Von Anfang

gehen: Bis zur Rente hat er in

an machte Andreas die Peritonealdialyse

seiner eigenen Gärtnerei ge-

zu Hause. Er berichtet, dass die Zeit vor

arbeitet. Er war sich bewusst,

der PD eigentlich das Schlimmste war:

dass die Infektionsgefahr bei

„Das macht einem erst einmal Angst, die-

der Arbeit im Gartenbau viel

ses große Wort ‚Dialyse‘.“ Doch die Angst,

höher ist als normal. Aber er

die er damals vor der Dialyse hatte, war

ist auch der Beweis, dass mit

mit dem Bild der klassischen Hämodialy-

Achtsamkeit und Sorgfalt ge-

se und mit ermüdenden Krankenhausauf­

genüber dem eigenen Körper

enthalten verbunden. Als er und seine

selbst das möglich ist. Bis heu-

Frau über seine Ärztin von der PD erfah-

te ist er leidenschaftlich gern

ren haben, waren die beiden sich sofort

in seinem eigenen Garten tä-

einig: Sie probierten es direkt mit der Bau-

tig und bepflanzt gelegentlich

felldialyse, denn „umsteigen kann man

auch mal die Balkonkübel seiner Ärztin,

ja immer“. Und solange es geht, machen

wenn er nicht gerade wieder auf Konzert-

sie mit der PD weiter. Die Dialyse hat den

tour durch Deutschland unterwegs ist:

ehemaligen Gärtner damals nicht davon

„Das hält mich fit und ist für mich das ech-

abgehalten, seinem Beruf weiter nachzu-

te Glück!“ 143

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

AUSGABE 13

144


URSULA 60 JAHRE PD SEIT 6 JAHREN 145

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» Warum soll ich die HD nehmen, wenn ich es auch einfach haben kann? «

rsula steht mit beiden Beinen voll im Leben – oder im hauseigenen Pool. Die gebürtige Bayerin lebt seit 21 Jahren in Zwickau, zwölf davon in ihrem Traumhaus im Grünen, das sie hegt und pflegt. Auch um ihren eigenen Garten kümmert sie sich selbst und seit der Scheidung auch ganz alleine. 2012 bekam sie die Diagnose „Nierenversagen“. AUSGABE 13

146


Keine Frage, das war für die sonst sehr resolute Frau erst einmal ein Schock, denn bisher hatte sie sich mit Erkrankungen und erst recht

IHREN POOL LIEBT URSULA IM SOMMER SEHR. AUF BADEN ZU VERZICHTEN? DAS KOMMT FÜR SIE NICHT INFRAGE.

mit Dialyse nicht aus­ einandersetzen müssen. Wie bei vielen anderen Patienten auch, hat es eine Zeit gedauert, bis die richtige Diagnose gestellt

wurde.

Auch

wenn die Anzeichen für eine Nierenerkrankung schon länger aufgetreten waren, wurden die Ursachen für die Symptome und die schlechten Werte spät

ten, Freunde in München

erkannt. Persönliche Schicksalsschläge

zu besuchen, in ihren ei-

führten zusätzlich dazu, dass Ursula ihre

genen Pool springen zu

eigene Gesundheit hintanstellte – bis es

können oder zwei Wo-

irgendwann nicht mehr ging. Doch sich

chen Urlaub am Garda-

ihrem Schicksal einfach zu ergeben, war

see zu machen, all diese

für die damals 52-Jährige keine Option.

Freiheiten will sich Ur-

Besonders dankbar ist sie rückblickend

sula nicht nehmen las-

für die Gespräche und die gute Aufklä-

sen. Dialyse – das ist für

rung durch ihre behandelnde Ärztin, denn

sie keine Frage der Be-

die habe ihr in Momenten des Zweifelns

handlung, sondern eine

Sicherheit gegeben und das Gefühl „Ja,

Frage der Einstellung.

das packe ich“. Sie hat sich deshalb von

Die Diagnose Nierenver-

Anfang an für die Bauchfelldialyse ent-

sagen mag erst einmal ein Schock sein,

schieden, und das würde sie heute wieder

doch Dialyse ist kein Weltuntergang. Das

tun, denn die PD „macht das Leben so viel

Leben geht dank PD genauso lebenswert

leichter“. Die Freiheit, weiterhin zu arbei-

weiter wie zuvor. 147

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

AUSGABE 13

148


KLAUS-DIETER 76 JAHRE PD SEIT 1,5 JAHREN 149

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» Wenn man will, schafft man das auch – ohne Probleme! «

laus-Dieter war sein Leben lang sportlich und aktiv. Auch wenn das eigene Alter den Sport und den Fußball nicht mehr zulässt, wie es früher einmal war, will er auch zukünftig aktiv und unternehmungslustig bleiben. Mit seinem Wagen reist er deshalb mehrmals im Jahr umher, besucht mit seiner Frau andere Städte oder fährt gern auch mal an die AUSGABE 13

150


Ostsee, denn Baden im Meer ist trotz PD ja erlaubt. Der ehemalige

Mathelehrer

DAS DIALYSEGERÄT STEHT BEI KLAUS-DIETER UNAUFFÄLLIG IN EINEM ZIMMER. ES GEHÖRT BEINAHE ZUM INVENTAR DAZU.

hat sich selbst immer als gesunden Menschen

beschrieben.

Mit großen Krankheiten oder Beschwerden hatte er eigentlich nie zu kämpfen. Doch vor zwei Jahren wollte sein Blutdruck trotz erfolgreicher Herz-OP einfach nicht

mehr

sinken.

Woran der hohe Blutdruck lag, haben viele seiner Ärzte jedoch nicht richtig ergrün-

von Grund auf alles er-

den wollen. Stattdessen gab es mehr Ta-

klärte. Die beiden wa-

bletten und Spritzen, und das ein ganzes

ren sich dann schnell

Jahr lang. Die Diagnose „Niereninsuffizi-

einig: Der Wechsel von

enz“ kam dann fast schon „glücklicher-

HD auf PD wird ihm

weise“. Rückblickend macht ihn der Wer-

nicht nur mehr Kraft ge-

degang seiner Diagnose etwas ärgerlich,

ben, sondern auch ein

denn niemand hatte ihm wirklich erklärt,

großes Stück Flexibili-

welche

es

tät und Eigenständig-

gibt und worin die Unterschiede in den

keit zurückgeben, ohne

Behandlungen liegen. Da ihm die PD als

an bestimmte Zeiten,

„zeit- und materialaufwendig“ erklärt

Diäten oder Wege ge-

wurde, entschied er sich zunächst für die

bunden zu sein. Und der Groll über seine

Hämodialyse. Ein halbes Jahr später traf

damaligen Ärzte ist längst verflogen – er

er dann die entscheidende Ärztin, die ihm

hat ja noch mal Glück gehabt!

Behandlungsmöglichkeiten

151

LEBENLANG


Andreas Rudolph macht jetzt im zwölften Jahr PD und verbringt gerade einen unbeschwerten Urlaub an der Ostsee.

„Wonderful tonight“ ist eines der bekanntesten Lieder des großen Eric Clapton. Von außen betrachtet könnte es sinnbildlich auch für die Situation von Andreas Rudolph und seiner Frau Sabine stehen, auch wenn es auf den ersten Blick nicht nach wundervollen Nächten aussieht. Denn Andreas Rudolph hat eine Nierenkrankheit – ist seit über elf Jahren auf Dialyse angewiesen. Dabei hat sich der ehemalige Inhaber einer Gärtnerei nicht, wie die meisten Leidensgenossen, einer regelmäßigen Blutwäsche beim Arzt unterzogen.

AUSGABE 13

152

I M P ORT RÄT

WONDERFUL TONIGHT

EVERY BREATH YOU TAKE


153

LEBENLANG

AN D RE AS RU D OP L H


EVERY BREATH YOU TAKE

Andreas entschied sich für die Peri-

Ärzte fest, dass mit Andreas’ Nieren

tonealdialyse (PD). Nur jeder 20. Be-

etwas nicht stimmt. Das war vor ei-

troffene wählt diese Variante, bei der

nem halben Jahrhundert. Damals wa-

der Patient sich selbst entweder über

ren die Folgen dieser Diagnose noch

Nacht dialysiert oder sich mehrmals

nicht präsent. Nach einer Entfernung

täglich einen Einmalbeutel mit einer

der Mandeln normalisierten sich die

Lösung über einen Katheter zufüh-

Werte vorerst. Die Betreuung durch

ren muss, was viele Leidensgenos-

die Ärzte war damals schon gut, fin-

sen abschreckt. Einer der Vorteile ist

det Andreas’ Frau Sabine. Sie war

dagegen die Wahrung einer gewis-

Kinderärztin und konnte durch ihr

Ein hoher Blutdruck sollte im Krankenhaus kontrolliert werden. Dort stellten die Ärzte fest, dass mit Andreas’ Nieren etwas nicht stimmt.

sen Flexibilität. Eine Freiheit, die das

Fachwissen mit einem Blick in die

Ehepaar Rudolph gerne einer Leiden-

Krankenakten immer den aktuellen

schaft widmet – dem Reisen und dem

Stand der Betreuung nachvollziehen,

Besuch von Konzerten wie dem von

wie sie heute mit einem verschmitz-

Eric Clapton im Juli in Hamburg.

ten Grinsen erzählt. Es war sicherlich auch ihr beruflicher Hintergrund, der

NICHT VON HEUTE AUF MORGEN

sie veranlasste, Andreas Rudolph um seinen fünfzigsten Geburtstag herum

Es hatte sich bereits früh angekün-

zum Urologen zu schicken. Die Dia­

digt. Bei der Musterung der Nationa-

gnose durch die NVA-Ärzte lag zu dem

len Volksarmee der ehemaligen DDR

Zeitpunkt bereits drei Jahrzehnte zu-

wurde Andreas Gesundheitszustand

rück. Drei Jahrzehnte, in denen die

überprüft. Eine Routineangelegenheit

Nieren keinen weiteren Ärger mach-

mit unangenehmem Ausgang: Ein ho-

te. Doch sollte es damit nun vorbei

her Blutdruck sollte im Krankenhaus

sein. Schon zwei weitere Jahre spä-

kontrolliert werden. Dort stellten die

ter stellte der nun behandelnde Arzt

AUSGABE 13

154


eine Verschlechterung der Werte fest.

im Dialysezentrum zur Blutwäsche

Seitdem wird Andreas fest in einer

und ist danach völlig fertig. Der Tag

nephrologischen Praxis betreut, erst-

ist dann gelaufen – und das dreimal

mal allerdings noch ohne Dialyse. Als

die Woche.“ Eine denkbar schlechte

die dann kurz nach der Fußball-WM in

Lösung, wenn man wie die Rudolphs

Deutschland nicht mehr zu umgehen

gerne Städtereisen in Deutschland

war, entschied sich Andreas Rudolph

unternimmt, Konzerte besucht und

für die PD.

sich einfach möglichst wenig einschränken möchte. Doch bringt auch

AUF DEN ERSTEN BLICK EIN SCHOCK

die PD Nachteile mit sich. Das musste Andreas Rudolph schon vor der eigentlichen Entscheidung leidvoll

Eine gute Entscheidung, findet auch

erfahren. Dann nämlich, als die be-

seine Frau Sabine: „Bei der Hämodialy-

handelnde Ärztin ein vorbereitendes

se (HD) verbringt man den halben Tag

Patientengespräch organisierte. Eine PD-Patientin sollte den Ru­dolphs von ihren Erfahrungen berichten. Im Wartezimmer der Praxis entpuppte sich diese als Bekannte aus dem Nachbarort, die Andreas Rudolph in der Folge recht unbefangen und offen die Vorund Nachteile der Bauchfelldialyse verdeutlichte. Allein der in den Bauch eingelassene Katheter war anfangs ein Schock für den heutigen Rentner. Seine erste Reaktion beschreibt seine Frau heute mit den Worten „wie von der Tarantel gestochen“. Andreas habe sich aber schnell damit abgefunden. Die Vorteile überwogen einfach. Reisen in entfernte Länder, wie sie das Ehepaar früher genoss, stehen heute nicht mehr auf dem Plan. Das

ANDREAS MIT SEINER FRAU SABINE

ist zwar mit der PD möglich, einer der 155

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Nachteile dieser Behandlungsform

eignetes Blutwäschezentrum vor Ort

ist allerdings die Möglichkeit einer

gefunden werden – sind häufig aber

Bauchfellentzündung, die jederzeit

ungleich höher.

entstehen kann. Diese kann zwar wiederum medikamentös behandelt wer-

Dennoch ist die PD in Deutschland bis-

den, in fernen Ländern kann das aber

lang kaum verbreitet, ganz anders als

auch zu Komplikationen führen, die

in unseren Nachbarländern. So kommt

die Rudolphs nicht riskieren wollen.

ein Beispiel für die Freiheit, die eine

Einmal schon hat Andreas eine solche

PD verschaffen kann, aus Frankreich.

Entzündung am eigenen Leib erfah-

Jean Louis Clémendot beschreibt sei-

ren. Damals band sie ihn vier Wochen

ne Gefühlswelt zum Zeitpunkt der

ans Krankenhaus. Nur eine Woche

Diagnose Nierenkrankheit mit den

später kam es zu einem Rezidiv, ei-

Worten: „Ich war so gut wie tot.“ Nur

nem Wiederauftreten. Anscheinend

sechs Monate später schaffte der 59

war die Entzündung noch nicht ausku-

Jahre alte Abenteurer das Unglaubli-

riert, mutmaßt Sabine Rudolph heute.

che: Ganz alleine segelte er von den

Ihr Mann erinnert sich ungern an jene

Kanaren in die Karibik. Eine Leistung,

Die gewonnene Reisefreiheit nutzen sie mittlerweile vor allem in Deutschland, auch wenn sie noch weltweit auf Reisen gehen könnten.

Wochen und die furchtbaren Schmer-

die auch die meisten gesunden Men-

zen. „Aber ich habe es überstanden.“

schen nicht zu meistern wagen. Na-

Am Festhalten an der PD hat diese

türlich muss die Eigenbehandlung auf

Zeit nichts geändert. Die Möglichkeit

so einem Trip besonders sorgfältig

zu reisen ist nicht der einzige Grund

erfolgen. Eine Bauchfell­ entzündung

dafür. Theoretisch können nämlich

birgt für sich allein schon ausreichend

auch HD-Patienten die Welt sehen.

Risiken – wenn man auf hoher See auf

Aufwand und Kosten – es muss ein ge-

sich allein gestellt ist, umso mehr.

AUSGABE 13

156


tigt werden und wer Ansprechpartner Für die Rudolphs ist das alles kein

vor Ort ist. Das Ergebnis war bisher

Problem. Die gewonnene Reisefrei-

immer eine problemlose Abwicklung.

heit nutzen sie mittlerweile vor allem

Das Paar reist an, das Material ist

in Deutschland, auch wenn sie noch

schon im Hotel. Weltweit funktioniert

weltweit auf Reisen gehen könnten,

das, berichtet Sabine Rudolph. Außer-

wie das Beispiel von Clémendot zeigt.

dem habe der erhebliche Anteil an

Doch auch hierzulande gibt es für die

anfallendem Müll bislang nie zu Pro-

beiden einiges zu erleben, zum Bei-

blemen geführt. Schließlich handle es

spiel die deutsche Küste oder immer

sich auch nicht um Sonder-, sondern

wieder auch Konzerte, von ACDC bis

ganz normalen Hausmüll.

Roger Waters – und nun eben Eric Clapton. Ein Selbstläufer ist das frei-

Wie lange die Rudolphs diese Frei-

lich nicht. So eine PD ist auf Reisen

heiten noch genießen können, ist un-

eine

Herausforderung.

klar. Häufig heißt es, dass der Bauch

Einmal im Monat wird das Paar mit

nach zehn Jahren zu vernarbt sei und

einer großen Menge Einzelbeutel be-

dann auf HD umgestellt werden müs-

liefert, von denen Andreas Rudolph,

se. Aber wie das so ist mit Prognosen:

wenn er unterwegs ist und die Dialyse

Andreas Rudolph ist jetzt im zwölf-

mit Handwechsel macht, vier am Tag

ten Jahr mit seiner PD und verbringt

verbraucht. Spannend wird es vor den

gerade einen unbeschwerten Urlaub

Städtetrips. Allein die Technik des Dia-

an der Ostsee. Ohnehin lässt sich das

lysegeräts, dem Cycler, nimmt schon

Ehepaar von der Situation nicht unter-

viel Platz im Koffer ein. „Da muss

kriegen. Das merkt man im Gespräch

ich mir genau überlegen, was ich an

deutlich. Immer wieder wird herzlich

Kleidung mitnehme“, sagt Sabine Ru-

gelacht, auch, wenn man Andreas Ru-

dolph. Wenn die nötigen Einzelbeutel

dolph fragt, ob er mit dem Dialyse-

für einen längeren Zeitraum ebenfalls

Katheter dann auch in der Ostsee ba-

Platz im Gepäck finden müssten, wäre

den gehe. „Nein“, sagt er dann grin-

die Wechselgarderobe noch deutlich

send. Der Behandlung gibt er da-

überschaubarer. Das ist aber nicht

für allerdings nicht die Schuld: „Das

nötig. Dafür sorgen die Logistiker des

Salzwasser wäre nicht schädlich für

Herstellers. Drei Wochen vor jeder

mich. Aber Baden in der Ostsee? Das

Reise gibt das Ehepaar an, wo es hin-

ist mir zu kalt.“

logistische

geht, wie viele Wechselbeutel benö157

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

MIT DIALYSE UM DIE WELT Der Freiheit sind keine Grenzen gesetzt COLLAGE | MARIE EMMERMANN AUSGABE 13

158


Reisen, fremde Länder erkunden, neue Kulturen kennenlernen oder einfach mal für einen Tag dem Alltag entfliehen – für viele Menschen sind Reisen und Urlaube

Dialysegerät „einfach“ einpacken und

wesentlicher Bestandteil ihrer persön-

mit auf Reisen nehmen können? Mit der

lichen Lebensqualität. Umso einschnei-

Peritonealdialyse ist das kein Problem.

dender ist es dann, wenn durch Krankheit

Dialyseflüssigkeit, ggf. Stromadapter für

und Dauertherapie dieses Lebenselixier

Spannungsunterschiede

vermeintlich wegfällt.

Equipment kann für Patienten problem-

Aber auch hier gilt: Fragen und hinter-

los zur Verfügung gestellt und versen-

fragen lohnt sich, denn in Sachen Reisen

det werden. Damit steht selbst Fern- und

ist mehr möglich, als Sie denken. Bleiben

Flugreisen nichts im Wege. Es bedarf le-

wir bei unserem Beispiel der Nierener-

diglich ein paar organisatorischer Vorbe-

krankten bzw. der Dialyse als Therapie-

reitungen und Überlegungen, damit Ihre

form. Hätten Sie gewusst, dass Sie Ihr

Reise mit Dialyse zum Traumurlaub wird. 159

und

weiteres

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

TIPP Führen Sie auf Reisen immer eine Kopie Ihrer

Ihre gesundheitliche Situation ab-

Arztberichte mit allen wichtigen Angaben bei sich. So haben Sie immer alle

gestimmte Tipps und Hilfestellung für Ihre Reise mit auf den Weg ge-

wichtigen Informationen für eine Notfallbehandlung dabei.

ben. Außerdem kann Ihr Arzt Ihnen mitteilen, welche Schläuche und Systeme Sie selbst mitnehmen müssen oder welche lieferbar sind. Auch der Baxter Travel Service gibt

OB NAH ODER FERN – DAS SOLLTEN SIE IMMER BEACHTEN

Ihnen gerne jederzeit Auskunft

Bei den verschiedenen Reisemög-

Die Bestellung für Ihr Dialysema-

lichkeiten und -ländern gibt es

terial reichen Sie immer direkt bei

durchaus Unterschiede, die Sie

Ihrem behandelnden Arzt ein, der

bei der Organisation Ihrer Reise

sie dann an Baxter weiterleitet. Je

mit der Bauchfelldialyse beachten

nach Reiseland und Reiseart müs-

sollten. Dennoch gibt es ein paar

sen unterschiedliche Vorlaufzeiten

grundsätzliche Dinge, die für jeden

eingehalten werden, damit Baxter

Urlaub im Vorfeld geklärt und or-

die Lieferung auch sicherstellen

ganisiert werden müssen:

kann.

Ihr behandelnder Arzt steht Ihnen

Buchen Sie nie eine Reise, bevor

mit Rat und Tat zur Seite. Bespre-

Sie eine offizielle Zusage zur Ver-

chen Sie daher frühzeitig mit ihm

fügbarkeit Ihrer Dialysemateriali-

Ihre Reisepläne. Er kann Ihnen auf

en bekommen haben.

AUSGABE 13

darüber.

160


BAXTER UNTERSTÜTZT Bereits seit über 30 Jahren setzt sich Baxter dafür ein, dass PD-Patienten um die Welt reisen können, und unterstützt Patienten mit seinem Baxter Travel Club bei der Organisation und Lieferung wichtiger Dialysematerialien, die für ihr Dialysesystem gebraucht werden.

Sie sollten vor jeder Abreise persönlich prüfen – zum Beispiel telefonisch –, ob Ihr bestelltes Material

Sie haben Fragen zum Baxter

am gewünschten Zielort eingetrof-

Travel Club?

fen ist.

TELEFON: 0800/7235635 (gebührenfrei)

Auch wenn Sie sich das Dialysematerial direkt an Ihr gewünschtes

MAIL:

Urlaubsziel schicken lassen, soll-

kundenservice_renal_patienten_ de@baxter.com

ten Sie dennoch Material für volle drei Tage bei sich führen. So sind Sie für eventuelle Ausnahme- und Notfallsituationen gewappnet.

Denken Sie bei Auslandsreisen stets daran, dass Verbands- und Desinfektionsmittel nicht ins Aus-

CHECKLISTE DOWNLOADEN

land geliefert werden können. Das sollte daher in Ihrem persönlichen Reisegepäck nie fehlen. 161

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

AB IN DIE FERNE London, Ägypten oder San Fransisco? Keine Orte, auf die Sie wegen Ihrer Dialyse verzichten müssten. Das Dialysematerial wird in zahlreiche Länder in Süd-, Westund Osteuropa gesandt. Bei der Lieferung über weite Strecken muss die Bestellung

ERHOLUNG FÜR EIN PAAR TAGE

allerdings um einige Wochen früher bei Ihrem Arzt eingereicht werden: Bei Reise­

Sie planen einen Kurztrip an die See oder

zielen innerhalb von Süd- und Westeuro-

eine kleine Städtereise mit Ihrem Auto?

pa mind. sechs Wochen, bei Wunschorten

Ihren Cycler mit allen anderen Gerät-

innerhalb Osteuropas und allen anderen

schaften können Sie selbst problemlos

Zielen ca. acht bis zehn Wochen vor Rei-

mit auf Reisen nehmen und in Ihrem Auto

sebeginn. Weite Reiseziele sind meist am

verstauen – die Dialyseflüssigkeit lassen

bequemsten mit dem Flugzeug zu errei-

Sie sich dann an Ihren Wunschort liefern.

chen. Aber auch das Fliegen ist mit Dialy-

Bei Kurztrips sollten Sie Ihre Materialbe-

se und Geräten mit ein paar organisatori-

stellung mindestens eine Woche vor Rei-

schen Vorabmaßnahmen gut zu meistern:

sebeginn Ihrem Arzt zukommen lassen, sodass dieser die Bestellung rechtzeitig weiterleiten kann. Auf der Bestellung ver-

Rufen Sie vorab bei Ihrem Flugreisever-

merken Sie zudem die genaue Lieferad-

anstalter an und klären Sie, wie der Cyc-

resse und teilen einer Kontaktperson vor

ler-Koffer im Flugzeug transportiert wird.

Ort oder dem Hotel das vorgesehene Lie-

Nicht alle Fluggesellschaften händeln

ferdatum und die Anlieferzeit mit.

den Transport gleich: Bei manchen gilt der

Tipp: Sie sind mit dem Campingwagen un-

Koffer als Sperrgepäck, bei anderen wird

terwegs? Dann sollten Sie vorsorglich ei-

er als Handgepäck aufgegeben. In jedem

nen leistungsfähigen Spannungswandler

Fall benötigen Sie für die Mitnahme des

mitnehmen, den Sie im Falle eines Strom-

Cyclers auf Flugreisen ein entsprechen-

ausfalls verwenden können.

des Schreiben Ihres behandelnden Arztes.

AUSGABE 13

162


WENN DIE SEE RUFT Manchmal gibt es doch nichts Schöneres als eine entspannte Kreuzfahrt mit Frühstück an Deck und dem Sonnenaufgang am Horizont. Deshalb liefert Baxter Ihre Bestellung für Ihre Schiffsreise bis an den Hafen. Die Bestellung läuft wie bei den anderen Reisen auch ab, wichtig sind hierbei folgende Informationen, die der Baxter Travel Service benötigt:

Für die Lieferung in einige Länder wie die USA, die Schweiz oder Kroatien sind zusätzliche Informationen oder Dokumente vonnöten. Der Baxter Travel Club infor-

Anlieferadresse mit Kontaktdaten auf

miert Sie aber gern darüber, welche Un-

dem Festland, z. B. Hafenspediteur, Hotel

terlagen Sie benötigen.

oder Privatadresse, Name des Schiffs, Kabinen- und Reservierungsnummer

Wie bei anderen Reisen auch, vermerken

Die Warenanlieferung erfolgt durch Bax-

Sie auf der Bestellung wieder die genaue

ter bis an den Hafen. Bei Schiffsreisen

Lieferadresse und teilen einer Kontakt-

sollten Sie allerdings die Lieferung Ihrer

person vor Ort oder dem Hotel das vorge-

Bestellung in jedem Fall mit Ihrem Kreuz-

sehene Lieferdatum und die Anlieferzeit

fahrtanbieter besprechen, da gerade bei

mit.

längeren Schiffsreisen ausreichend Lagerplatz für Ihre Materialbestellung bereitgestellt werden muss. In der Regel ist das aber kein Problem.

163

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Ab wann darf ich als PD-Patient fliegen? Als PD-Patient dürfen Sie sechs Wochen nach der Implantation des Katheters fliegen.

Kann ich im Flugzeug meine Dialyse durchführen? Im Flugzeug selbst dürfen Sie keine Dialyse machen, denn im Flugzeug gibt es keinen separaten Raum und kein Krankenzimmer, in dem eine ausreichende Hygiene sichergestellt werden kann. Zudem ist das Flugzeug klimatisiert. Auf län-

ÜBRIGENS:

geren Flügen empfiehlt es sich daher, die Dialyse direkt vor und nach dem Fliegen

Baxter übernimmt jährlich die Lieferkos-

durchzuführen. Besprechen Sie zudem

ten für zwei Auslandsaufenthalte, maxi-

mit Ihrem Arzt, für welche Zeitdauer Sie

mal aber für sechs Wochen. Die maxima-

ohne Dialyse auskommen.

le Belieferungsdauer pro Reise liegt bei

Darf ich als Dialysepatient durch den Sicherheitsscanner am Flughafen?

vier Wochen.

Ja, das dürfen Sie. Sie zeigen bei der Sicherheitskontrolle zudem Ihre ärztliche Bescheinigung vor.

Q&A

Darf ich im Meer, See oder Pool baden?

Das erste Mal mit Dialyse zu reisen, ist

Im Meer mit seinem hohen Salzgehalt

besonders aufregend. Mit im Gepäck ha-

dürfen Sie ruhig baden gehen. Kleinere

ben Sie nicht nur alle wichtigen Materiali-

Seen und öffentliche Pools sollten Sie je-

en, sondern sicherlich auch viele Fragen,

doch meiden, da hier wegen des „unrei-

die Ihnen vor der ersten Reise im Kopf

nen“ Wassers eine besonders hohe Infek-

schwirren:

tionsgefahr besteht.

AUSGABE 13

164


» Es geht dabei immer um die Frage: Will man sich die Lebensqualität, also das, was einem wichtig ist, erhalten? «

165

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

AUSGABE 13

166


„AKTIVES NACHFRAGEN IST FÜR MICH DAS A UND O!“

FOTOS | PATRICIA HAAS

Frau Dipl.-Med. Martin im Interview Frau Dipl.-Med. Heike Martin ist Fachärztin für innere Medizin und Nephrologin am . Seit Nephrologischen Zentrum Zwickau vielen Jahren betreut sie Patienten mit Dialyse auf ihrem Weg. Ihre Expertise aus der Nephrologie kombiniert sie mit ihrer Leidenschaft zur Kommunikation. Inspiriert hat sie damals die Onkologie, in der die Kommunikation mit Patienten wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist. Bei der Onkologie ist sie damals nicht geblieben, dafür kommt ihr Kommunikationstalent jetzt anderen Patienten zugute, die vor einer wichtigen Lebensentscheidung stehen: der Wahl ihrer Dialyse. Frau Dipl. Med. Martin erklärt uns im Interview, worauf es bei der Arzt-Patient-Kommunikation ankommt und wie gute Therapie-Entscheidungen getroffen werden. 167

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

W

as glauben Sie: Woran

Konjunktive werden vermieden

liegt es, dass die Kommu-

und, ganz besonders wichtig, kei-

nikation zwischen Ihnen und Ih-

ne Angst- bzw. Negativwörter!

ren Patienten so gut klappt?

Also keine Wörter, die beim Ge-

Wir haben für unsere Praxis,

genüber bewusst oder unbewusst

das Nephrologische Zentrum in

Sorge oder Furcht auslösen. Es ist

Zwickau, in Bezug auf die Kom-

intuitiv einfach ein Unterschied,

munikation und Aufklärung einen

ob Sie jemanden auf die Gefahr

strukturierten Plan – man könnte

einer Bauchfellentzündung hin-

auch sagen: eine richtige Strate-

weisen oder ob sie jemandem auf-

gie – entwickelt. Im Idealfall se-

zeigen, dass die Möglichkeit einer

hen wir in der Nephrologie die Pa-

Bauchfellentzündung besteht.

tienten ja sehr lange im Vorfeld, wenn es um die Entscheidung über

Darüber hinaus ist das aktive

eine Nierenersatztherapie geht.

Nachfragen vonseiten des Arztes

Und so beginnen wir, uns relativ

meiner Meinung nach das A und O.

frühzeitig ein Bild von dem Pati-

Sie glauben kaum, welche Infor-

enten zu machen. Nicht nur me-

mationen und Bilder bei manchen

dizinisch-physisch, sondern auch

hängen bleiben – auch aus unse-

über die Familie, das persönliche

ren Informationsveranstaltungen

Umfeld, die Hobbys, die Typolo-

–, die manchmal einfach grund-

gie etc. Auf dem Weg zur Nieren-

legend falsch sind und die dann

ersatztherapie haben wir dann

vielleicht zu einer für den Patien-

schon eine Menge Informationen

ten nicht optimalen Entscheidung

gesammelt, um gemeinsam mit

führen. Ich sehe mich als Arzt an

dem Patienten besprechen zu

dieser Stelle in der Pflicht zu hin-

können, welche Therapieform für

terfragen. Daher frage ich immer

ihn die richtige ist.

nach dem „Wa­rum“, um Entscheidungen sicher zu verstehen.

Außerdem achten wir in der Kommunikation mit den Patienten

Haben Sie diesen strukturier-

sehr bewusst auf Sprache: keine

ten Kommunikationsplan selbst

Fachwörter, keine Schachtelsätze,

entwickelt?

AUSGABE 13

168


Ja, den haben wir für uns selbst

Um sicherzustellen, dass jeder Pa-

entwickelt – tatsächlich aus der

tient die gleiche Chance und Mög-

Frage heraus: Wie können wir da-

lichkeit der Aufklärung bekommt,

für sorgen, dass bei uns auch die

haben wir den strukturierten Fahr-

Patienten mehr PD machen.

plan entwickelt, der aus mehreren Etappen besteht: Wenn Patienten zu uns in die Praxis kommen, die

» Um sicherzustellen, dass jeder Patient die gleiche Chance und Möglichkeit der Aufklärung bekommt, haben wir den strukturierten Fahrplan entwickelt, der aus mehreren Etappen besteht. «

wir noch nicht lange oder gut genug kennen, ist die Vorgehensweise bei uns so festgelegt, dass alle Patienten, die eine Nierenleistung von weniger als 20 % haben, in ein strukturiertes Aufklärungsverfahren mit Informationsveranstaltungen kommen. Die

Informationsveranstaltun-

gen führen Pflegekräfte unserer Praxis in kleinen Gruppen von maximal fünf bis sechs Patienten mit Begleitung durch. Dort wird Dialyse ganz einfach, mit verständlichen Worten und

Wir waren damals vier Ärzte und

Schaubildern erklärt und grund-

wir haben festgestellt, dass bei

sätzlich werden beide Therapie-

dem einen der Anteil der HD-Pa-

pfade – HD und PD – ausführlich

tienten höher ist und bei anderen

vorgestellt. Dabei werden auch

der Anteil der PD-Patienten. Und

die Geräte gezeigt und es wird auf

da dieser Häufung ja keine medi-

individuelle Fragen eingegangen.

zinischen Ursachen zugrunde liegen können, haben wir gefolgert,

Gibt es einen Grund, warum an-

dass es an der Kommunikation

dere Kollegen sich weniger enga-

liegen muss.

giert für die PD einsetzen als Sie? 169

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» Es ist eine sehr individuelle Therapie, bei der es kein Schema F gibt, wie die Behandlung auszusehen hat. «

Es gibt zunehmend neue, junge Kollegen, die ebenfalls versuchen, sich mehr für die PD einzusetzen. Bei den älteren Kollegen tippe ich darauf, dass ihnen für die PD die Erfahrungen fehlen, da früher kaum einer, insbesondere an der Klinik, das Verfahren richtig gelernt hat. Dahinter steckt also viel Unsicherheit. Und das hält viele ab. Außerdem muss man auch of-

individuelle Therapie, bei der es

fen zugeben, dass die PD für den

kein Schema F gibt, wie die Be-

behandelnden Arzt weitaus auf-

handlung auszusehen hat. Statt-

wendiger ist. Bei der PD trifft der

dessen muss man sich sehr genau

Arzt permanent kleine und große

anschauen, was der Patient für

Entscheidungen, muss immer wie-

individuelle Gegebenheiten hat.

der nachjustieren. Es ist eine sehr

Hinzu kommt, dass – dadurch dass

AUSGABE 13

170


Über den Dächern von Berlin und direkt am Potsdamer Platz: der Coworking Space von WeWork mit toller hauseigener Dachterrasse ist der perfekte Arbeitsplatz. Das Team von LEBENLANG durfte die Terrasse aber ausnahmsweise als Foto-Location nutzen. Danke WeWork .

gar nicht. Dort waren PD-Patienten jedes Alters, jeder Ausbildung und jeder beruflichen Ausprägung. Vom Student bis zum Rentner. Man denkt immer, dass äl-

die PD eine ambulante Leistung

tere Menschen nicht in der Lage

ist – die Ärzte das Verfahren in

sind, die PD zu machen, aber das

den Kliniken zu selten vor Augen

ist falsch. Man muss also an sich

geführt bekommen und die Ärzte

selbst arbeiten und mutiger wer-

es dementsprechend schlechter

den, den Leuten etwas zutrauen.

lernen können. Die Kollegen dort

Der Patient hat die Fähigkeiten,

sehen meist nur die Fälle, bei de-

das zu meistern. Warum sollten

nen es Komplikationen gab und

wir ihm diese dann absprechen?

nicht die positiven Therapiever-

Bei der PD kommt es nicht aufs

läufe der Patienten. Dieses einsei-

Alter, sondern auf die Fertigkeiten

tige Erleben erzeugt natürlich zu-

an, und solange mein Gegenüber

sätzlich Skepsis.

noch die Kappe auf den Stift stecken kann, kann er auch noch PD machen.

Wie kann die Kommunikation zwischen Dialysepatient und Arzt verbessert werden?

Viele Patienten haben sich im

Indem man als Arzt vor allem sei-

Laufe der Zeit eine eher passive

ne eigenen Schranken im Kopf

Rolle im Gespräch mit ihrem be-

überwindet. Mir ging es ja frü-

handelnden Arzt angewöhnt. Wie

her ähnlich. Ich hospitierte in ei-

bekommt man einen Patienten

ner ambulanten Praxis, um das

denn dazu, sich wieder aktiv in

PD-Verfahren zu lernen. Und ich

Gespräche einzubringen?

hatte anfänglich sehr konkrete

Ich versuche immer, den Patienten

Vorstellungen, wie ein PD-Patient

im Stuhl gegenüber wachsen zu

auszusehen hätte: jünger, berufs-

lassen, indem man etwas Positives

tätig usw., einfach agiler, um mit

sucht, was er schon geleistet hat.

Technik etc. umgehen zu können.

Da gehört als Arzt natürlich dazu,

Aber so war es dann ganz und

dass man sich vorher ein bisschen 171

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

über den Menschen erkundigt

Die Gespräche führe ich ungern

hat. Außerdem schaue ich mir im-

mit den Patienten alleine. Ich

mer an, was meinem Gegenüber

empfehle immer, dass Angehöri-

für die Zukunft noch wichtig ist,

ge oder Freunde bei diesen Ge-

und versuche dann abzuwägen,

sprächen dabei sind. Denn ich

ob die Zukunftspläne mit dem ei-

weiß nie, wie der Patient das ver-

nen oder dem anderen Verfahren

steht und aufnimmt, was ich ihm

realistisch sind. Es geht dabei im-

erkläre. Deshalb muss bei uns

mer um die Frage: Wie kann man

auch bei dem Basisgespräch im-

sich die Lebensqualität, also das,

mer eine zweite, neutrale Person

was einem wichtig ist, am besten

dabei sein, die zuhört. Denn als

erhalten?

Patient schaltet man in solchen Gesprächen schnell ab, weil die

Passiv sind Menschen meiner Er-

Gedanken woanders kreisen. Bei

fahrung nach meist nur aus Angst.

der Informationsveranstaltung ist

Angst, weil sie denken, dass sie die

ein HD- und PD-Patient dabei, da-

Therapie nicht schaffen. Oder weil

mit auch Angehörige schon mal

es jemanden im Hintergrund gibt,

Fragen stellen können.

der ihnen das nicht zutraut. Wenn man Patienten aber stärkt, indem

Ab wann weiß man denn, dass es

man ihnen vermittelt, dass man

eine richtige oder eine gute Ent-

auf sie vertraut, und man ihnen so

scheidung ist?

Sicherheit gibt, dann funktioniert

Wenn der Patient seine Entschei-

das auch. Und wenn die Patienten

dung getroffen hat, dann ist das

doch der Meinung sind, dass die

die richtige für ihn. Und das ist

PD nicht das Richtige für sie ist,

in Ordnung. Mir geht es dabei

dann kann man immer noch auf

eher darum, dass die Entschei-

die HD wechseln. Das Ganze ist ja

dung aus den richtigen Motiven

keine Einbahnstraße.

getroffen wurde. Daher möchte ich verstehen, warum der Patient

Wie läuft ein Aufklärungs- oder

sich für oder gegen eine Thera-

Erstgespräch bei Ihnen in der Re-

pie entschieden hat. Und es gibt

gel ab?

viele persönliche und individuelle

AUSGABE 13

172


» Es geht immer um den Menschen als Ganzes: seine Bedürfnisse, seine Lebensgewohnheiten und seine Zukunftspläne. «

und gemeinsam mit ihm eine Entscheidung trifft, bekommt man so viel zurück; das ist das Schöne dabei. Zufriedene und glückliche Patienten geben einem alles zurück. Für mich gibt es daher keinen besseren Beruf. Was wäre Ihr Appell an andere Ärzte, wenn es um die PD geht? Gründe für Patienten, warum sie

Traut den Patienten etwas zu!

sich für eine HD entscheiden, und

Denken Sie nicht, dass die Patien-

die akzeptiere ich.

ten das nicht können. Seien Sie mu-

Bei Therapieentscheidungen steht

tiger und schließen Sie keine Pati-

immer der Mensch im Vordergrund,

enten aus. Und kümmern Sie sich

nicht der Patient. Es geht immer

um Ihr Wissen! Wissen ist heutzu-

um den Menschen als Ganzes: sei-

tage überall erwerbbar. Eine Aus-

ne Bedürfnisse, seine Lebensge-

rede, dass man etwas nicht gelernt

wohnheiten und seine Zukunfts-

hat, kann man heute so nicht mehr

pläne. Man baut die Behandlung

gelten lassen. Es gibt ausreichend

um das Leben des Menschen he­

Angebote. Wer es also wirklich will,

rum. Die Therapie sollte nicht das

muss nur seine Augen aufmachen.

Leben bestimmen. Und wenn man

Alles andere sind nur vorgeschobe-

sich auf den Menschen einlässt

ne Argumente. 173

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

INHALE. EXHALE. AUSGABE 13

174


DURCHATMEN

TEXT & FOTOS | SOPHIA SCHILLIK

„Ein Wochenende im Bregenzerwald, nur ich und die Berge“: Food- und Reisejournalistin Sophia Schillik hat 48 Stunden lang viel frische Luft und reichlich neue Energie getankt.

175

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

A

ls Kind bin ich oft in den Bergen

motten, wetzt quasi schon mit den

gewesen, war den Alpen ganz

Hufen. „Kannst dich ja schnell im

nah. Nun wohne ich schon sehr lan-

Auto umziehen“, ruft sie. „Ich habe

ge weitab des alpinen Raums. Aber

uns eine schöne Route für den Ein-

ich vermisse die Höhenmeter, die

stieg herausgesucht.“ Wir starten in

gute Küche, die klare Luft, das Kuh-

Hittisau, der Wasserwanderweg be-

gebimmel. Und dieses Gefühl von

ginnt beim Dorfbrunnen und führt

Geborgenheit, das sich unmittelbar

über mehrere Brücken durch eine

einstellt, wenn man in der Natur

malerische Landschaft, entlang der

ist. The mountains are calling and I

Bolgenach, wo Frösche und Lurche

must go.

ihren Laichplatz haben. Immer wieder kommen wir an kühlem Nass

Mit dem Zug ist man innerhalb we-

vorbei. Dann tut sich auf einmal vor

niger Stunden in Bregenz. Von dort

unseren Augen die eindrucksvolle

aus ist es nur ein Katzensprung

Engenlochschlucht auf – und mein

nach Vorarlberg. Eine Freundin holt

Herz wird ganz weit. Wie schön das

mich dort ab, schon in Sportkla-

hier ist. An ihrem Ausgang zeigt der

AUSGABE 13

176


DURCHATMEN

Brandbühel die landschaftsformende Kraft des Wassers – man sieht das Steilufer eines eiszeitlichen Sees. Als ich zurück in Hittisau ankomme, knurrt mir ordentlich der Magen. Frischluft macht hungrig. Im Hotel Gasthaus Krone

wird eine mo-

derne und regionale Haubenküche gekocht, es ist köstlich und auch der Wein von einem kleinen biologisch bewirtschafteten Vorarlberger Gut schmeckt nach der Tour doppelt gut.

» THE MOUNTAINS ARE CALLING AND I MUST GO. «

177

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Mein Schlafplatz liegt zwei Etagen über dem Gastraum. Ich schlafe selig im ganz aus Holz gestalteten Werkraumzimmer in einem wahnsinnig gemütlichen Bett. Und träume von einem wolkenlosen Himmel. Als ich aufwache, ist er immer noch genauso blau. Auf geht’s ins Lecknertal. Aber erst wird gefrühstückt: Eier, Kürbiskernöl-Quark, Birchermüsli, Brot, Obst, Käse – ich lade mir den Teller voll. Apropos Käse: Den können sie hier ganz gut. In Lingenau kann man Europas größtes Reifezentrum für Bergkäse besuchen. Seit 1998 gibt es außerdem die KäseStrasse

Bregenzerwald,

ein Zusammenschluss von Landwirten und Alpen, Sennern und Käsemachern, Wirten und Gasthäusern,

statte ich schnell noch der Senne-

zur Erhaltung von Genuss und regi-

rei Hittisau

onaler Kultur. Denn die Vorarlber-

bewundere die riesigen Laibe. Vor

ger lieben ihre Heimat. Bevor ich

dem Ladengeschäft steht ein Käse-

mich aufs Mountainbike schwinge,

automat. Ich ziehe 1 x Cheese to go.

AUSGABE 13

178

einen Besuch ab und


DURCHATMEN

Gehört zur regionalen Kultur dazu: der Käse. Und den kann man hier im Bregenzerwald am besten genießen.

179

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» ICH VERSUCHE DEN MOMENT FESTZUHALTEN UND SPÜRE DER RUHE NACH, DIE SICH IN MIR AUSBREITET. OMMM. «

AUSGABE 13

180


DURCHATMEN

Vier Stunden später bin ich so tiefe-

tief ein. Und aus. Versuche den Mo-

nentspannt wie nur selten. Frischer

ment festzuhalten und spüre der

Sauerstoff strömt durch meinen

Ruhe nach, die sich in mir ausbrei-

Körper, meine Zellen haben reich-

tet. Ommm.

lich Energie getankt. Das Lecknertal wird auch Buttertal genannt, weil

Am Abend genieße ich ein feines

dort so milchfette Gräser wachsen.

Menü im Sonntagsgasthaus Adler

Während ich mich Tritt für Tritt mit

in Grossdorf. Wirtin Irma Renner

dem Mountainbike die Steigung

ist nicht nur eine überaus charman-

hochgearbeitet habe, passierte ich

te Gastgeberin, sondern auch eine

glücklich grasende Kühe. Bimmel-

gewitzte Geschäftsfrau: Im Adler

bimmel. Tiere auf Urlaub. Was für

kocht jeden Sonntag ein anderer

eine Kulisse. Für einen kurzen Ein-

Gastkoch, oft auf sehr hohem Ni-

kehrschwung im Alpengasthof Höfle reichte die Zeit, dann ging's talwärts zurück. Jetzt pfeift mir der Fahrtwind um die Ohren. Herrlich!

Ein Menü im Sonntags­ gasthaus Adler sieht so oder ähnlich aus. Ge­ kocht wird hier stets auf hohem Niveau.

Ein kleiner Endorphinrausch, besser als jede Schokotorte. Ich atme

181

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» PERFEKTER KÖNNTE DAS WOCHENENDE IN DEN BERGEN NICHT ENDEN. INHALE. EXHALE. « veau. Unter der Woche ist geschlossen. Das nennt man dann wohl eine perfekte Work-Life-Balance. Und auch im Hotel Post

in Bezau,

wo ich die zweite Nacht verbringe, strahlen alle so viel Ruhe aus. Bevor ich Montag früh den Weg zurück in einen turbulenten Alltag antrete, gönne ich mir eine Runde Qigong auf der sonnenbeschienenen Terrasse und im Spa ein kleines Treatment. Perfekter könnte das Wochenende in den Bergen nicht enden. Inhale. Exhale. Mir geht’s gut.

AUSGABE 13

182


DURCHATMEN

TIPPS ww

Restauranttipss aus der Region Hotel Post Bezau Stefan Jazbec kocht ausgezeichnete regionale und gesunde Gerichte aus besten Zutaten auf hohem Niveau. Auch die vegetarischen Menüs sind sehr empfehlenswert. Gasthof Krone in Hittisau Innovative Vorarlberger Jahreszeitenküche, bodenständig und doch mo­ dern, vor allem aber ­beständig köstlich. Adler Grossdorf Sonntagsgasthaus mit wechselnden Gastköchen. Wirtin Irma Renner sorgt fühlt, das Essen ist immer ein großer

Über die Autorin

Genuss.

SOPHIA SCHILLIK

Hotel Bären Mellau Sensationell kreatives Frühstücksbuf-

Sophia Schillik (SSCH) schreibt seit

fet von 8-11 Uhr im super g­ emütlichen

­vielen Jahren als Journalistin und Foo­ dexpertin über Genussthemen, entwick­

Café & Deli, nachmittags selbst geba­

elt, r­ealisiert und fotografiert Rezepte

ckene Kuchen und der ­beste Cappuci-

und bereist privat und beruflich die Welt.

no im Bregenzer Wald.

Ihre Liebe zu Artischocken geht so weit, dass sie sich die köstliche Distel auf ihren linken Arm tätowieren ließ. 183

LEBENLANG

Fotos: privat

dafür, dass man sich hier pudelwohl


EVERY BREATH YOU TAKE

Hotels in den Bergen müssen nicht nach typ­ ischer „Alm” aussehen, wie das Hotel Bären in Mellau beweist.

AUSGABE 13

184


DURCHATMEN

Perfekt fĂźr eine Auszeit: Die frische Bergluft und das idyllische Panorama tun der Seele gut.

Ende.

185

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

AB IN DIE FERNE

Als Pflegefachkraft auf einem Kreuzfahrtschiff

Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen. Davon profitieren auch die Kreuzfahrtschiffe. 2017 verbrachten 26 Mio. Menschen ihren Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff, darunter zwei Millionen aus Deutschland. Seit die Kreuzfahrtbranche weltweit boomt, sind auch medizinische Dienstleistungen sehr gefragt. So finden heute auch Notfallmediziner und Pflegekräfte an Bord einen Arbeitsplatz. Gesucht werden: qualifizierte, flexible und natürlich seetaugliche Teamplayer.

TEXT | DR. MED. JENS TÜLSNER ILLUSTRATION | MIA GROTE

AUSGABE 13

186


Foto: Noah Rosenfield | unsplash

DURCHATMEN

Gehen Sie an Bord! Aber verabschieden Sie sich zuvor von Film- und Fernsehklischees. Adrette Bordärzte in Uniform, die gemeinsam mit dem

bei schwerem Wetter stabil sein, vom

Kapitän zwischenmenschliche Nöte der

Sprechzimmer bis zum Raum für die In-

Passagiere lösen, finden Sie hier nicht. Es

tensivversorgung. EKG, Spirometer, Rönt-

herrschen professionelle Arbeitsbedin-

genapparat,

gungen: Das American College of Emer-

wie chirurgisches Instrumentarium und

gency Physicians hat für Räumlichkeiten,

Gips-Equipment sind Pflicht. Für Notfälle

Ausstattung und personelle Besetzung

und die intensivmedizinische Versorgung

der Bordhospitals Richtlinien aufgestellt,

gehören unter anderem Defibrillator, Mo-

die weltweit für Kreuzfahrtre-

nitoring, Beatmungsgerät und Perfusoren

dereien gelten. Alle Räume müssen auch

zur Ausstattung. 187

diverse

Laborgeräte

so-

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Gute Planung und Improvisation sind alles

Den eigenen Horizont erweitern

Die medizinische Arbeit an Bord ist be-

multiprofessionellen,

sonders und anspruchsvoll. Was tun bei

Team auf einem Kreuzfahrtschiff zu ar-

einem Patienten mit Schlaganfall oder

beiten ist eine tolle Chance, einzigartige,

intrazerebraler Blutung, wenn für die Dif-

unvergessliche Erfahrungen und Erinne-

ferenzialdiagnose kein CT vorhanden ist?

rungen zu sammeln. Vom ersten Tag an

Was, wenn ein Laborgerät trotz Wartung

Bord kann jeder medizinische Mitarbeiter

einen Defekt anzeigt? Oder der Medika-

seine persönlichen und beruflichen Fä-

mentenbestand rasch abnimmt, obwohl

higkeiten und Kenntnisse einbringen und

die Planung sorgfältig war? Hier müssen

dabei eine neue Welt erleben. Was die Ar-

belastbare Entscheidungen her: ein ide-

beit an Bord so reizvoll macht? Sie bietet

aler Arbeitsort für stresserprobte Mitar-

viel Abwechslung und ist zugleich eine

beiter mit notfallmedizinischen und/oder

große Herausforderung: Sehnsuchts-Or-

intensivmedizinischen Kenntnissen und

te kennenlernen, Menschen aus anderen

Erfahrungen. Mal müssen nur zwei und

Kulturen nahe sein und täglich im Team

mal 50 Patienten am Tag versorgt wer-

unter besonderen Bedingungen medizi-

den. Auch Organisations- und Improvi-

nische Arbeit leisten.

Als Arzt oder Pflegefachkraft in einem

sationstalente können hier ihre Wirkung

internationalen

Lust bekommen?

entfalten.

Für erfahrene Pflegekräfte, die sich für die Arbeit auf See wappnen möchten, bietet die ZAB GmbH in Gütersloh in Zusammenarbeit mit Marine Medical Solutions ab sofort die Fortbildung „Nurse at Sea“ an.

Foto: Noah Rosenfield | unsplash

Weitere Informa­tionen finden Sie hier

AUSGABE 13

188


DURCHATMEN

» DIE ARBEIT AN BORD BIETET VIEL ABWECHSLUNG UND IST ZUGLEICH EINE GROSSE HERAUSFORDERUNG. « 189

LEBENLANG


„Nurse at Sea“ Foto: privat

Arbeiten und Leben an Bord

AUSGABE 13

190

IM INTERVIEW

RAMONA HERRFURTH

EVERY BREATH YOU TAKE

Ramona Herrfurth ist examinierte Krankenschwester und hat selbst einige Jahre auf schaukelnder See Patienten behandelt. Sie weiß daher genau, worauf es bei der Arbeit auf Kreuzfahrtschiffen ankommt und was Pflegefachpersonen hier alles erwartet. Wir haben mit ihr über ihre Erfahrungen und das neue Fortbildungsprogramm „Nurse at Sea“ gesprochen.


DURCHATMEN

A

Was für Einsätze erwarten die Pflegekräfte auf See? bgesehen von Seetauglich-

Stellen Sie sich einen 5000-See-

keit und einer gewissen Fas-

len-Ort vor – und Sie sind als

zination für die See, welches (ggf.

Medical

maritime) Wissen, welche Fähig-

Notaufnahme,

keiten und vor allem auch persön-

stationäre Krankenpflege und In-

liche Eigenschaften müssen Pfle-

tensivstation in einem. Die Krank-

gefachkräfte mitbringen, um für

heitsbilder, die an Bord medizi-

das Fortbildungsprogramm „Nur-

nisch versorgt werden, zeigen

se at Sea“ ein passender Kandidat

das ganze Spektrum, das auch an

zu sein?

Land vorkommt – der Unterschied

Breit gefächerte Neugier und

dabei ist die Ressource „Personal“.

Spaß, sich auf etwas Neues einzu-

Die Möglichkeit, bei hohen Ar-

lassen, sollte jeder Interessierte

beitsaufkommen oder bei einem

im Gepäck haben. Die Fortbildung

lebensbedrohenden Notfall Hilfe

richtet sich an examinierte Kran-

zu holen, ist begrenzt. Ob Masern,

kenpflegekräfte, die zwar gerne

Schnupfen, Frakturen bei Sport-

weiter in ihrem Beruf arbeiten

verletzungen, ein Myokardinfarkt

und ihr Fachwissen und Erfah-

oder ein Fingerschnitt beim Koch

rung einsetzen, dabei aber auch

– auf alles vorbereitet zu sein, ist

den eigenen – persönlichen wie

eine gute Einstellung. Und so be-

beruflichen – Horizont erweitern

handelt man auch Krankheitsbil-

möchten, um andere Facetten

der, die bisher nicht zum vertrau-

medizinischer und pflegerischer

ten Spektrum gehörten – oder

Fähigkeiten zu erlernen. Das Wis-

haben Sie schon einmal darüber

sen um die Besonderheiten der

nachgedacht, wie Sie am besten

maritimen Medizin vermittelt der

45 Seeigelstachel aus der Ferse

Kurs „Nurse at Sea“.

eines Patienten entfernen? 191

Team

Rettungsdienst, Hausarztpraxis,

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Räumlichkeiten, Ausstattung sowie personelle Besetzung der Bordhospitals unterliegen bes­ timmten Richtlinien, die welt­ weit für Kreuzfahrt-­reedereien gelten.

dafür liegt der Schwerpunkt auf der notfallmedizinischen Betreuung. Aber natürlich werden auch an Bord Patienten manchmal über mehrere Tage stationär betreut, und das findet auf demselben hohen Niveau und mit derselben notwendigen

AUSGABE 13

Dokumentations-

Wie genau unterscheidet sich die

pflicht statt, wie man es in einem

Arbeit im Pflegebereich auf See

Krankenhaus an Land erwartet.

von der klassischen stationären/

Bei mehrtägiger stationärer Be-

ambulanten Pflege an Land?

treuung kann dies für ein vier-

An Land ist heute eine Spezialisie-

köpfiges Team auch mal fordernd

rung üblich und notwendig. Dass

werden. Der Medikamenten- und

Sie als Pflegekraft Kinder, Senio-

Materialbestand muss fortlaufend

ren, internistische Krankheitsbil-

im Auge behalten werden und bei

der behandeln sowie auch Fraktur-

erhöhtem Verbrauch umgehend

versorgungen übernehmen, ist im

gehandelt werden – die Lieferun-

Gegensatz zur Bordtätigkeit eher

gen kommen hier nicht im Zwei-

selten der Fall. Die „klassische

tagesrhythmus aus der Apotheke

Pflege“ mit Pflegeplanung findet

– sondern alle 2-4 Wochen mit der

im Schiffshospital so nicht statt,

Großlieferung.

192


DURCHATMEN

Für jeden Notfall gewappnet: EKG, Spirometer, Röntgen-ap­ parat, diverse Laborgeräte sowie chirurgisches Instrumen­ tarium, Gips-Equipment, De­ fibrillator u. v. m. sind Pflicht an Bord.

Wie kann ich mich persönlich als

Abenteuer“. Die Kollegen an Bord

Pflegefachperson auf meinen Ein-

– die alten Hasen – weisen „die

satz auf einer Kreuzfahrt vorbe-

Neuen“ immer liebevoll und ge-

reiten? Haben Sie ein paar Tipps?

duldig ein – aber alles, was ich be-

Fachlich ist jedes Wissen, das ich

reits mitbringe, lässt mir Raum für

mitbringe, wertvoll. Auch wenn

die schiffsspezifischen Aufgaben,

nicht jeden Tag lebensbedroh-

die ich erst an Bord lernen kann.

liche medizinische Notfälle be-

Und genau dafür wurde der Kurs

handelt werden müssen, ist die

„Nurse at Sea“ entwickelt: um die

Erfahrung in dem Bereich eine

Spanne der Einarbeitung an Bord

wichtige Voraussetzung. Als chi-

zu verkürzen. Je eher ich meine

rurgische Fachkraft könnte ich –

neuen Aufgaben beherrsche, des-

sofern möglich – noch in der in-

to eher kann ich meine Freizeit

ternen Ambulanz vorbeischauen

an Bord und auch beim Landgang

und meine Kenntnisse auffrischen,

genießen.

wie ein 12-Kanal-EKG geschrieben wird. Als internistischer Profi

Wie lange sind die Einsätze auf

hole ich mir noch mal ein Update

Kreuzfahrten im Durchschnitt und

im Verbandszimmer oder Gips-

wie lange können die Einsätze

raum. Und auf persönlicher Ebe-

maximal sein?

ne ist es hilfreich, sich nicht ver-

Das hängt von der jeweiligen Ree-

rückt zu machen vor dem „großen

derei ab, zwischen drei und sechs 193

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Monaten sind die Einsätze norma-

kraft arbeitet man mit einem Arzt

lerweise – durchschnittlich etwa 4

als Team zusammen. Die Aufga-

Monate, wenn man einen Festver-

benverteilung ist sehr vergleich-

trag unterschrieben hat. Danach

bar mit denen in einem deutschen

folgt normalerweise ein mehrwö-

Krankenhaus, und das gibt schon

chiger Urlaub zu Hause oder wo

der rechtliche Rahmen vor. Aber

auch immer man seine freie Zeit

bei einem so kleinen Team muss

dann verbringen möchte.

das alles Hand in Hand gehen. Ein Grundverständnis für die be-

Wie sind die Teams auf den Kreuz-

stehende Hierarchie – Sie werden

fahrten zusammengestellt und

sehen, wie viele Gäste auf Ihre

wie zeichnet sich die Zusammen-

Schultern schauen und die Strei-

arbeit aus?

fen abzählen – ist hier hilfreich,

Der Großteil der Reedereien be-

und jeder kann seine Stärken be-

schäftigt zwei Ärzte und je nach

sonders gut einsetzen.

Schiffsgröße zwei bis vier Krankenschwestern, manche Cruise

Was für besondere Momente dür-

Lines haben zusätzlich Medizini-

fen Pflegefachpersonen bei ih-

sche Fachangestellte oder Not-

ren Einsätzen auf Kreuzfahrten

fallsanitäter im Team. Als Pflege-

erwarten?

Alle Räume müssen auch bei schwerem Wetter stabil sein, vom Sprechzimmer bis zum Raum für die Inten­ siv-versorgung.

AUSGABE 13

194


DURCHATMEN

Auf der professionellen Ebene erweitert man, wie bereits erwähnt, seine Kenntnisse und Fähigkeiten um ein breites Spektrum, ebenso festigen sich die englischen Sprachkenntnisse.

Kulturelle

Kompetenz wird nicht nur eine Phrase im Lebenslauf, sondern beruht auf der Erfahrung, mit Menzusammengelebt und gearbeitet

Die examinierte Kranken­ schwester mit Schwerpunkt in der Anästhesie und Not­ auf­ nahme hat selbst vier Jahre lang an Bord von Kreuz­ fahrtschiffen gearbeitet. Mit der Arbeit und dem Leben an Bord beschäftigte sie sich aber auch an Land weiter und war für die Costa Group als Senior Medical Manager tätig. Heute lebt sie in Hamburg und un­ terstützt „Nurse at Sea“ u. a. als Dozentin.

zu haben. Auf der persönlichen Ebene erhält man aber die beiden schönsten Geschenke: Durch die enge Zusammenarbeit und Leben auf eingeschränktem Raum bilden sich hier schnell Freundschaften – von denen manche lebenslang erhalten bleiben. Ich bin noch immer eng mit der Ärztin meines ersten

Bordeinsatzes

befreun-

det – seit über 10 Jahren. Die an Bord verbrachte Zeit mit diesen

RAMONA HERRFURTH

schen aus 40 und mehr Nationen,

besonderen Momenten – ein Blick auf den Horizont bei Sonnenuntergang, ein Schwatz mit den Kollegen beim Feierabenddrink auf dem Crew Deck – erlebt fast jeder sehr intensiv. Und natürlich erhält man die Chance, viele Ecken dieser Welt beim Landgang zu entdecken und immer wieder für einige Stunden das Fernweh zu stillen.

195

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

FOTOS | PRIVAT

Für Körper und Geist – für Jung und Alt AUSGABE 13

196


Auf ihrem Lifestyleblog schreibt „Miris Way“ Mirjam über Themen, die Körper und Geist gesund er­ halten – wie zum Beispiel das Yoga! Als gelernte Al­ tenpflegerin hat sie außer­ dem einen geschulten Blick auf das Alter und das Älter­ werden und versteht somit, worauf es beim Yoga für äl­ tere Menschen ankommt.

MIRJAM MICHAELIS

Interview

DURCHATMEN

Yoga ist eine aus Indien stammende philosophische Lehre, die meditative Formen und körperliche Übungen vereint. Dank der unterschiedlichen Ausprägungen und Abstufungen ist Yoga für jedermann gemacht. Yogalehrerin Mirjam Michaelis erklärt uns im Interview, worauf es bei den Übungen wirklich ankommt und warum sie jetzt auch „Yoga auf dem Stuhl“ unterrichtet. 197

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

D

u praktizierst seit über

immer ruhiger, fokussierter und

10 Jahren Yoga. Wie hast

glücklicher. Yoga bringt mich

du damals deine Liebe zu Yoga

dazu, besser auf mich und meine

entdeckt?

Bedürfnisse zu achten, dadurch

Ganz unspektakulär! Aufgrund

lebe ich automatisch gesünder,

von Rückenschmerzen durch mei-

als ich es vorher getan habe.

nen damaligen Job im Außendienst

eines

Medizinunterneh-

Wie wirkt sich Yoga im Allgemei-

mens. Zufällig hatte eine meiner

nen auf die Gesundheit aus?

besten Freundinnen gerade ihre

Richtig ausgeübt, nur positiv. Die

Ausbildung zur Yogalehrerin ab-

Atmung wird vertieft, der Geist ru-

geschlossen, und ich wollte es

higer und der Körper gedehnt und

einfach mal ausprobieren.

gestärkt. Auch für ein sanftes Training des Herz-Kreislauf-Systems ist Yoga eine gute Wahl.

Was bedeutet Yoga für dich persönlich? Welches Lebensgefühl oder welchen Lebensstil setzt du

Was ist das wichtigste Gebot bei

damit in Verbindung?

Yoga?

Yoga bedeutet für mich, bei sich

Das Atmen nicht vergessen!

zu sein. Sich nicht zu vergleichen, sondern seinen eigenen Weg zu

Du unterrichtest seit Kurzem auch

gehen. Nach dem Yoga bin ich

Yoga speziell für Senioren, das so-

AUSGABE 13

198


DURCHATMEN

genannte „Yoga auf dem Stuhl“. Was hat dich dazu bewegt, die Yo-

Nicht auf der Matte, sondern auf dem Stuhl: Zahlreiche Übungen können auch im Sitzen ausgeführt werden.

galehrerausbildung für Senioren zu machen? Ich bin ein großer Fan von älteren Menschen. Ich liebe es, mich mit ihnen zu unterhalten und von ihnen zu lernen. Denn wer soll besser wissen, wie das Leben funktioniert, als jemand, der schon einen großen Teil davon gelebt hat. Yoga auf dem Stuhl ist eine tolle Methode, Menschen, die meistens ihr Leben lang nur an andere gedacht haben, eine Möglichkeit zu bieten, sich um sich selber zu kümmern. Als gelernte Altenpflegern ergab und ergibt es für mich Sinn, diesen Menschen Yoga näherzubringen. Das, was ich von den Senioren zurückbekomme ist unbezahlbar. Wo unterrichtest du „Yoga auf

Asanas (so heißen die Übungen

dem Stuhl“?

im Yoga) so von mir abgewandelt,

In

verschiedenen

Seniorenein-

dass sie auch auf dem Stuhl prak-

richtungen, in Sportvereinen und

tiziert werden können. Diese Form

auch als private Yogalehrerin für

des Yoga ist für jeden gedacht,

Einzelpersonen. Ferner gibt es

der aus gesundheitlichen Grün-

auf meinem Blog Mirisway immer

den nicht auf die Yogamatte kann

wieder Informationen rund um

oder möchte. Auch Rollstuhlfah-

das Thema für Senioren.

rer sind bei mir willkommen. Aber auch Menschen ohne Einschrän-

Was genau kann man sich unter

kungen können Yoga so prakti-

„Yoga auf dem Stuhl“ vorstellen?

zieren. Seitdem ich selbstständig

Es

bin, sitze ich viel am PC und ma-

werden

die

sogenannten 199

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

che zwischendrin immer wieder

Welche Rolle spielt das Atmen bei

Yogaübungen auf dem Stuhl, um

Yoga? Was kann man mit der rich-

Rückenschmerzen vorzubeugen.

tigen Atmung und Yoga erreichen? Wie eben schon kurz erwähnt, ist

Welche positiven Effekte hat Yoga

der Atem ein zentraler Punkt im

speziell für Senioren, wenn regel-

Yoga. Durch ein zu flaches Atmen

mäßig trainiert wird?

werden wir im Oberkörper rund,

Gerade Senioren neigen, aufgrund

angespannt und verspannt. Die

von mangelnder Muskulatur und

Lunge kann nicht ihr ganzes Po-

Krankheiten, zu Fehlhaltungen.

tenzial ausschöpfen, und somit

Das beeinflusst auch den Atem,

werden auch die Organe mit weni-

der dadurch oft sehr flach ist. Yoga

ger Sauerstoff versorgt. Der Fokus

hilft, sich geistig wie auch körper-

liegt bei allen Yogaübungen also

lich wieder aufzurichten, wieder

auch immer beim Atem und wird

richtig durchatmen zu können.

von mir immer mit angesagt, damit

Muskeln, die schon lange nicht

er auch nie vergessen wird oder

mehr trainiert wurden, werden

gar angehalten wird. Besonders

wieder aktiviert und gestärkt. Im

das Ausatmen wird gerne verges-

Yoga kommt der Geist zur Ruhe,

sen, und dann staut sich der Atem

und die Senioren können im An-

in der Lunge und der Körper wird

schluss besser entspannen.

mit zu wenig Sauerstoff versorgt.

AUSGABE 13

200


DURCHATMEN

TIPPS VOM PROFI Die richtige Atmung „Setzen Sie sich ganz entspannt, aber auf­ recht auf einen Stuhl. Atmen sie drei Mal lang und tief ein und noch viel länger aus. Nun bilden Sie mit Ihrer rechten Hand eine Faust. Nur der Daumen und der Zeigefinger sind abgespreizt. Bei der nächsten Einatmung halten Sie mit Ihrem Daumen Ihr rechtes Nasenloch ge­ schlossen und atmen durch das linke Na­ senloch ein. Dann schließen Sie mit Ihrem Zeigefinger das linke Nasenloch, nehmen dann den Daumen von dem rechten Nasen­ loch und atmen durch das rechte Nasenloch aus und wieder ein. Nun verschließen Sie wieder das rechte Nasenloch mit dem Dau­ men, öffnen Ihr linkes Nasenloch, indem Sie den Zeigefinger wegnehmen und atmen durch das linke Nasenloch wieder aus und wieder ein. So machen Sie das im Wechsel für mindestens 12 Atemzüge. Achten Sie hierbei immer darauf, ganz tief auszuatmen. Besonders wichtig ist, dass Sie zu keinem Zeitpunkt den Atem anhalten oder unnatürlich stark einat­ men. Falls Ihnen schwindelig wird, le­

Diese Übung be­ ruhigt den Geist und versorgt den Körper mit Sauerstoff.

gen Sie eine Pause ein. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Üben.“

201

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Für mich ist der Atem im Yoga un-

„Älterwerden“ bewusst auseinan-

umgänglich. Ohne das tiefe Atmen

dergesetzt. Wie blickst du auf das

kann keine Yogaübung wirken.

Alter und deine eigene Gesund-

Das Atmen und wie jemand atmet,

heit in später Zukunft?

spiegelt für mich das eigene Le-

Ich bin jetzt 40 Jahre alt und ent-

ben wider. Atme ich schnell, flach

decke die ersten Falten an mir.

und hektisch oder tief und ruhig?

Doch aus meiner jahrelangen Ar-

Da sagt einiges über meinen emo-

beit mit Senioren weiß ich, dass

tionalen Zustand aus. Durch das

genau diese Falten ein Gesicht

Erlernen der richtigen Atemtech-

schön und lebendig machen und

nik im Yoga wird der Atem wieder

die Geschichte eines Lebens er-

tief, ruhig und regelmäßig und der

zählen. Ansonsten versuche ich ,

Körper mit ausreichend Sauerstoff

so ein zufriedenes Leben wie nur

versorgt. Gerade bei Erkrankun-

möglich zu führen, mich viel zu

gen der Atemwege wie z.B. COPD,

bewegen, genug frische Luft zu at-

kann dies Linderung schaffen.

men, viel zu lachen und mich gesund zu ernähren. Ich hoffe, dass

Du bist nicht nur ausgebildete Yo-

ich mal eine lustige ältere Dame

galehrerin, sondern auch gelernte

bin, die noch fit ist und das Leben

Altenpflegerin. Du hast dich dem-

genießt.

entsprechend mit dem Thema AUSGABE 13

202


DURCHATMEN

» DAS ATMEN SPIEGELT FÜR MICH DAS EIGENE LEBEN WIDER. « 203

LEBENLANG


ILLUSTRATIONEN | EMMA BLOCK

EVERY BREATH YOU TAKE

SELBST IST DIE FRAU! Do-it-Yourself liegt bei Jung und Alt voll im Trend AUSGABE 13

204


DIY-KOLUMNE

Chefredakteurin Lebenlang

NADINE STEINMETZ

„Zwei links, zwei rechts, zwei fallen lassen" – wer hätte es denn gedacht, dass uns dieser Satz aus unserer Kindheit irgendwann wieder einmal einholt. Ich jedenfalls nicht. Doch Stricken sowie Nähen, Basteln, Heimwerken – zu neudeutsch Do-it-Yourself – sind so beliebt wie noch nie.

Anfangs ist mir das gar nicht so bewusst aufgefallen, da ich bei dem Thema DIY zunächst immer nur meine Strickliesl aus den Anfängen meines Bastelunterrichts vor Augen hatte – zu der ich ehrlicherweise nie ein besonders gutes Verhältnis hatte. Bis heute habe ich noch nicht verstanden, was man mit den „Strickwürsten“ eigentlich Sinnvolles anstellen sollte …

Geht es Ihnen auch so? Egal, in welchen

Aber irgendwann war ich dann doch, auch

sozialen Netzwerken Sie unterwegs sind

aufgrund der Verlagsarbeit, dazu „ge-

oder in welcher Zeitschrift Sie blättern,

zwungen“, mir verschiedene DIY-Ideen

fast überall werden Ihnen zunehmend

einmal selbst anzusehen. Und ich muss

neben den „high sophisticated“ und in

gestehen, ich war wirklich überwältigt,

Hochglanz fotografierten Kochrezepten

welche Vielfalt an tollen, kreativen und

auch jede Menge DIY-Ideen zum Nach-

hochprofessionellen Ideen sich mir eröff-

machen angepriesen.

nete und mit wie viel Liebe zum Detail 205

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

sich eine ganze Community im Netz da­

sich die Urheber zum Besuch ankündig-

rum bemüht, neue und spannende Pro-

ten. Oder wer erinnert sich noch an die

jekte zum Selbermachen vorzustellen.

Drahtgestell-Bäumchen

oder gekno-

teten Armbändchen, die nur ein Ziel verAber Beginnen wir von vorne: DIY oder

folgten: die Kinder für eine Weile ruhig zu

ausgeschrieben „do it yourself“ bedeutet

beschäftigen.

rein formal gemäß Wikipedia „mach es selbst“ und bezeichnet im Grunde die Tä-

Der heutige DIY-Trend geht eindeutig

tigkeiten, die von Amateuren ohne profes-

über das Basteln mit und für Kinder hi-

sionelle Hilfe ausgeführt werden können.

naus. Heute findet man Inspirationen in

Es gibt die unterschiedlichsten DIY-Pro-

der ganzen Welt. In den sozialen Medi-

jekte, die für Anfänger, aber auch für ech-

en und in zahlreichen Foren tauscht man

te DIY-Profis gemacht sind. Und möglich

sich über die besten Tricks und Kniffe aus.

ist hierbei alles, Hauptsache man kann

Und dank Youtube, Pinterest

es selber machen. Reparaturen, Ausbes-

vielen DIY-Blogs findet man ganz leicht

serungen, aber auch eigene Kreationen

die besten Anleitungen der Profis.

gehören hier genauso dazu wie das klassische Basteln, was zumindest meine Ge-

Ich muss gestehen,

neration noch mit Salzteig, Origami oder

dass ich mir per-

FIMO® in Verbindung bringt.

sönlich bereits massenhaft Boards mit

Mit Salzteig hat DIY heute aber nicht mehr viel zu tun Als Kind hat man es gehasst, wenn Mutti glaubte, ihren Kindern etwas Gutes zu tun, und sich gemeinsam beschäftigt wurde. Komische Salzteigfiguren entstellten die Wohnräume aller Omas, Opas, Tanten und Onkel. Ich bin mir sicher, dass viele von diesen Figuren immer nur dann aus der Schublade gekramt wurden, wenn AUSGABE 13

206

und der


Ideen angelegt habe, die ich irgendwann einmal nachbauen möchte, wenn wieder etwas mehr Zeit ist. So wie mir scheint es vie-

PINTEREST – NOCH EIN SOZIALES NETZWERK?

len Menschen – vor allem Frauen – zu gehen. Ihr Bedürfnis nach aktiver „Handarbeit“ wächst, aber nicht um andere zu beschäftigen und einfach die Zeit zu verplanen, sondern um bewusst

Pinterest ist kein klassisches

die Zeit für Projekte zu nutzen, die einem

soziales Netzwerk wie man es

persönlich Freude bereiten. So haben sich

von Instagram und Facebook

DIY und Basteln vielmehr zu Tätigkeiten

her kennt. Es ist vielmehr eine

entwickelt, die man nutzt, um den Kopf

digitale Pinnwand für eigene

einfach mal mit anderen Dingen als den

Ideen oder die Ideen anderer.

Alltagsgedanken zu beschäftigen, um

Für jedes Thema oder Interes­

mal eine Auszeit zu nehmen und um zu

se erstellt man eine Pinnwand

entschleunigen.

bzw. ein Board und speichert sich dort die Bilder und die da­

Und auch ich habe erkannt, dass es denje-

mit verbundenen Links zu den

nigen, die heute stricken, nähen, werkeln

weiterführenden Informationen

oder basteln, nicht um das (eingespar-

ab. Auf Pinterest gibt es nichts,

te) Geld geht, sondern um das Mal-wie-

was es nicht gibt: Interior In­

der-selbst-Hand-Anlegen, selbst etwas zu

spirationen

genauso wie

schaffen, was es vorher noch nicht gab,

Faltanleitungen für das richtige

und ums Selbermachen, statt einfach nur

Zusammenlegen eines Bett­

zu kaufen oder zu konsumieren. Es geht

lakens

damit auch um ein Stück der individuel-

oder eben zahlrei­

che Ideen für Selbstgebasteltes.

len Selbstverwirklichung. Außerdem scheint es mir, dass auch das Mitteilen und Sharen des geschaffenen Projekts ein ganz wichtiger Antrieb in der 207

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Auf das richtige Equipment kommt es an Besonders einfach machen es uns DIY-Anfängern wie auch den DIY-Enthusiasten natürlich auch die immer besseren und auch für die Bedürfnisse der handwerklich weniger begabten Frau entwickelten Heimwerkergeräte, die denen eines Profis in kaum einer Hinsicht nachstehen. Und heutigen DIY-Szene ist. So blicke ich im-

besonders spannend finde ich persönlich

mer ganz fasziniert auf profi-verdächtige

die ungeahnten Möglichkeiten, die durch

Fotos von Selbsterstelltem oder Verschö-

neue Technologien wie beispielsweise

nertem. Besonders haben es mir ja die

3D-Drucker entstehen. Vielleicht gibt es

sogenannten IKEA-Hacks

angetan!

ja bald den DIY-Manolo-Blahnik aus der

Dabei handelt es sich um einfache Maß-

eigenen Produktion, anhand von „Schnitt-

nahmen mit einer Heißklebepistole, ei-

mustern oder Druckanleitungen“ aus dem

nem Tacker oder etwas Farbe oder Leder,

Internet?

mit denen die klassischen schwedischen Möbel in unterschiedlichster Weise ge-

Sie sehen, mich hat der DIY-Trend eben-

pimpt und damit auch individuell werden.

falls schon gepackt. Und auch wenn Sie vermeintlich nicht besonders handwerk-

Auch der Faktor Nachhaltigkeit spielt im-

lich begabt sind, so sollten Sie sich dem

mer mehr eine wichtige Rolle im Konzept

Trend nicht verschließen. Vielleicht sind

des Selbermachens. Beim sogenannten

auch für Sie ein paar Ideen und Inspira-

„Upcycling“ wird aus alt wieder neu, egal

tionen dabei, die Sie motivieren, wieder

ob Möbel, Kleidungsstücke, Tetrapacks

einmal etwas selbst zu kreieren.

oder Kaffeedosen. Dinge aus dem täglichen Gebrauch werden verschönert und

Wir gehen in dieser und auch in den fol-

erstrahlen so in neuem Glanz.

genden Ausgaben der neuen Lust am Bas-

AUSGABE 13

208


» RECYCLING, UPCYCLING, DOWNCYCLING – AUS ALT WIRD NEU. « teln und Handarbeiten auf den Grund und natürlich haben wir für Sie auch ein paar tolle Vorschläge und einfache Ideen zum Nachmachen zusammengestellt. Und spätestens auf den Pinterest-Boards und Blogs unserer beliebtesten DIY-Blogger werden Sie auch das Passende für sich finden.

Viel Erfolg, Ihre Nadine Steinmetz PS: Alle, die sich dafür interessieren, was man Tolles mit der Strickliesel anstellen kann, wer­ den HIER

fündig.

209

LEBENLANG


FOTOS | VORWERK - TWERCS

EVERY BREATH YOU TAKE

AUSGABE 13

DIY

Projekte mit dem Twercs von Vorwerk

04.08.15 16:34

210


Foto: David Nassim | fizzfoto.eu

Passend zum aktuellen Do-it-yourselfBasteltrend hat die Firma Vorwerk – sonst eher unter anderem für Staubsauger und Thermomix bekannt – einen praktischen Koffer entwickelt, in dem die wichtigsten Gerätschaften und passendes Zubehör vorhanden sind. Und so muss insbesondere Frau von heute nicht lange das schwere Werkzeug der Ehemänner zusammensuchen, sondern hat Foto: David Nassim | fizzfoto.eu

auf einen Griff alles beisammen, was sie zum kreativen Heimwerken benötigt: Stichsäge, Bohrschrauber, Tacker und Heißklebepistole! Und besonders praktisch: Der gesamte Koffer ist eine Ladestation, über die alle kabellosen Werkzeuge auf einmal geladen werden. Kein Kabelsalat, keine Tausend verschiedenen Adapter … einfach wie beim Staubsauer auch Kabel herausziehen, anstecken, fertig! Was in dem kleinen Power-Paket steckt können Sie am Besten direkt an unserem DIY-Projekt ausprobieren 211

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

DIY

BLUMENAMPEL DAS BRAUCHEN SIE DAFÜR Aufbau 1 Person Zeitaufwand ca. 1 Stunde TWERCS TOOLS IM EINSATZ Akku-Stichsäge Akku-Heißklebepistole Akku-Bohrschrauber TWERCS ZUBEHÖR IM EINSATZ Sägeblatt SW106 S „Clean Soft” 8-mm-Bohrer HILFSMITTEL Zollstock Permanentmarker

DIY HERUNTERLADEN

MATERIALLISTE 1 x Styroporplatte, mind. 200 x 200 x 100 mm

Praktisch und platzsparend ist diese Blumenampel aus Styropor – und dazu in nur wenigen Schritten selbst gemacht. Besonders gut eignen sich für diese Idee Sukkulenten und Kakteen. Also ran an die Werkzeuge und bringen Sie etwas Grün in Ihr Zuhause.

AUSGABE 13

1 x Hanfseil, ca. 2 m 1 x gebrauchte Kunststofftüte 1 x Pflanze, zum Beispiel Kakteenarten 1 x Pflanzenerde

212


1.

ANLEITUNG 1. Zeichnen Sie zunächst mit Hilfe eines Permanentmarkers zwei Flächen in der Größe von 200 x 200 mm auf der Styroporplatte auf. Sägen Sie anschließend die angezeichneten Flächen mit dem Sägeblatt SW106 S aus.

2.

2. Legen Sie nun die beiden Platten nebeneinander und zeichnen einen Kreis an. Sägen Sie

an-

schließend jeweils nacheinander einen Halbkreis mit der Akku-Stichsäge aus. Halten Sie dazu die Akku-Stichsäge

leicht

schräg, damit eine Art Trichter entsteht.

213

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

2.

JE T Z T E IN E N VON 5 TWERCS KOFFER G E W IN N E N ! Hier geht’s zum Gewinnspiel.

3. 3. Kleben Sie die beiden Hälften mit Hilfe der Akku-Heißklebepistole zusammen. Verkleben Sie diese möglichst vollflächig, damit die Styroporhälften

beim

nächsten

Schritt gut haften.

4.

4. Schneiden Sie mit dem Sägeblatt den Würfel nach Belieben in eine kantige Form.

Tip p

Damit ein „kantiger“ Look wie auf dem Titelbild entsteht, sägen Sie am besten viele kleine Schnitte in die Styroporkugel.

AUSGABE 13

214


5. Bohren Sie nun jeweils zwei

5.

gegenüberliegen-

de Löcher in die Styroporseiten für die Aufhängung. Verwenden Sie dazu den 8-mm-Bohrer. Schieben Sie im Anschluss das Hanfseil durch die Löcher

und

verknoten

dieses im Inneren des Styropor-Blumentopfes.

6. 6. Kleben Sie zum Schluss ein Stück der Kunststofftüte von innen in den Blumentopf. Diese dient dazu, dass später kein Wasser auslaufen kann. Jetzt können Sie die Pflanze einpflanzen und die fertige Blumenampel aufhängen.

7. 7. Doch damit nicht genug: Ihrer Kreativität sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Blumenampel auch bunt oder passend zur

F e r t ig !

Einrichtung bemalen.

215

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

DER KOFFER, DEN JEDE(R) GERNE TRÄGT Der Twercs Ladekoffer hat ordentlich Power unter dem Deckel und braucht sich dank seines schicken und edlen Designs nicht im Keller zu verstecken. Sein Motto: Leere Akku-­ Werk­zeuge hinein, volle wieder heraus. Immer geladen und allzeit bereit. Und die tropfwasserfeste Ummantelung schützt die vier Power­tools stets vor Nässe. Besonderer Clou: Steht der Koffer schräg auf einem nicht stabilen Untergrund, so gibt er ein Warnsignal von sich!

Akku-Bohrschrauber: KLEINER SCHRAUBER GANZ GROSS. Handliche Bedienung dank ergo­no­mischen Designs und geringen Gewichts ohne Einbußen bei der Leistung: Beste Kraftübertragung bei 20 Drehmomentstufen plus Bohrstufe, einer hohen Laufruhe und überlegender Lebensdauer

AUSGABE 13

216


Akku-Sticksäge: SCHARFE SCHNITTE, ENGE KURVEN, SICHERE GERADEN – kein Thema! Während die Stichsäge exakte Sägearbeiten und Kurvenschnitte auf engstem Raum ermöglicht, kann die integrierte Säbelsäge gröbere Abschnitte und größere Schnitttiefen vollführen – beinah zwei Geräte in einem. Ausgestattet mit sechs Sägeblättern, lassen sich verschiedene Materialien wie zum Beispiel Teppich, Styropor, Holz oder Metall bearbeiten.

Akku-Heißklebepistole: HÄLT FÜR IMMER … und dies binnen Sekunden: Drei bis fünf Minuten Aufheizzeit benötigen herkömmliche Heißklebewerkzeugen, nur 15 Sekunden die des Twercs-­ Systems. Der Akku sorgt für eine konstante Temperatur der Heizkammer und so kann die feine Düsenspitze besonders bei präzisen und feinen Arbeiten auf fast allen Materia­lien glänzen. Und wird das Werkzeug mal fünf Minuten lang nicht benutzt, so schaltet es sich automatisch ab.

Akku-Tacker: KLAMMERN ERWÜNSCHT Schnell und einfach lässt sich mit ihm alles verbinden, was zusammen gehört – optimal für den Deko- und Polsterbereich. Eine spezielle Sicherung sorgt für eine kontrol­lierte Schlagauslösung. Das heißt, erst bei Aufsetzen der Tackernase löst der Tacker aus. Klein­ kinder können somit nicht ungewollt das Werkzeug benutzen.

217

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

IM T M A CEHWEINN N E N ! UND G HABEN WIR SIE ANGESTECKT? Wenn nun auch Sie das DIY-Fieber ge-

11. bis 25. Juli 2018 hier

packt hat oder Sie schon längst eine

regelmäßigen Newsletter mit dem Betreff

DIY-Enthu­ siastin sind, Ihnen aber noch

TWERCS an. So nehmen Sie unter allen

das passende Werkzeug fehlt, haben wir

neuen Abonnenten an der Verlosung des

jetzt eine tolle Nachricht für Sie: Gemein-

Koffer teil.

sam mit Vorwerk verlost Lebenlang EI-

Weitere Gewinnspiele, mehr Informatio-

NEN dieser fantastischen twercs-Werk-

nen zum Ablauf, die exakten Teilnahme-

zeug-Koffer im Wert von rund 700,00 EUR.

bedingungen und wie Sie im Gewinnfall

Wie?

den twercs-Koffer erhalten, finden Sie

Das

ist

ganz

einfach:

Mel-

hier

den Sie sich einfach in der Zeit von AUSGABE 13

218

.

zu unserem


219

LEBENLANG


DIY

Fotos: Pinterest

EVERY BREATH YOU TAKE

Buchhalter

Journalhängung

INSPIRATIONEN OHNE ENDE … Tisch

Papiervasen

Zahnbürstenhalterung

Holzleiter

Geschenkboxen Brillenetui

AUSGABE 13

220


Fotos: Pinterest

DIE DO-IT-YOURSELF-PROFIS

Blumenvase aus Messing von mammilade

Lederstuhl von sugar & cloth

Großes Steckregal von Vintage Revivals

Pflanzenständer von A Beautiful Mess

221

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

DAS NETZWERK FREUNDE VON FREUNDEN – Porträtgeschichten der Kreativsten AUSGABE 13

222


Von wem lässt man sich Geschichten am liebsten erzählen? Von Menschen, die wissen, was uns interessiert, die ihre Augen und Ohren offen halten für Stories, Orte und Persönlichkeiten und die uns inspirieren. Und jeder weiß: Die besten Geschichten erzählt man sich doch unter Freunden, einem gespannten Netzwerk, das wirklich verbindet und sich immerzu erweitert, weil Freunde von Freunden hier immer willkommen sind.

FO

TO

S|

FR

EU

ND

EV

ON

FR

EU

ND

EN

DURCHATMEN

223

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» HIER BERICHTEN FREUNDE AUS ÜBER 100 STÄDTEN WELTWEIT ÜBER ALLES, WAS IM KREATIVEN KOSMOS DIE MENSCHEN BEWEGT UND ANTREIBT. «

Jeder kennt von früher diese urtypischen Gesprächsrunden an großen Küchentischen, an denen Freunde sich begeistert ihre Geschichten erzählen. Sie sprechen über das, was sie erlebt haben, was sie bewegt. Sie berichten von Menschen, die ihnen auf ihren Reisen begegnet sind und deren Begegnungen ihnen nicht mehr aus dem Kopf gehen. Wir erfahren Gutes und reden darüber. So entstehen nicht nur Geschichten, sondern so leben die besten auch weiter – unter Freunden. Das, was Menschen hier haben, ist ein vertrautes Netzwerk aus Freunden und jedes dieser Netzwerke ist einzigartig und individuell. Genauso einzigartig ist damit auch das Netzwerk von Freunde von Freunden (FvF)

, die das Prinzip des Storytellings

von und über Freunde aus dem Leben, das jeder kennt, ins Virtuelle und Digitale übertragen.

Die digitalen Repräsentanten einer kreativen Community Freunde von Freunde ist eine Online-Plattform, auf der Freunde und Freunde von Freunden ihre Geschichten festhalten. Hier berichten Freunde aus über 100 Städten weltweit über alles, was im kreativen Kosmos die Menschen bewegt und antreibt. Urbanes, Kunst, Food und vor alAUSGABE 13

224


DURCHATMEN

lem auch Design stehen im Zentrum der Geschichten. Auf der Plattform sind die Geschichten und Interviews von über 600 Head Office: BERLIN-KREUZBERG

Persönlichkeiten und Begegnungen festgehalten – in Text, Bild und Ton.

Florenz, New Delhi oder Tel Aviv Die Geschichten von Freunde von Freunden nehmen die Leser mit auf eine kultu-

Geschichten aus über 100 STÄDTEN

relle Reise durch die Kreativwelt und zeigen, wie Künstler weltweit leben, denken und arbeiten und zeigen so, wie divers und abwechslungsreich die Kreativwelt ist. So erzählen sie zum Beispiel die Schaffensgeschichte von Frank Rittwagen

Weltweit über 250 KONTRIBUTOREN

– einem Geigenbaumeister aus Berlin –, 225

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

sprechen mit der 88-jährigen Designerin

Freunde und Partner nutzen können, um in

Mimi Lipton

aus Paddington, die nie-

den schönen Räumlichkeiten ihrer Kreati-

mals grau oder schwarz trägt oder stel-

vität freien Lauf zu lassen. Und so kamen

len die Architektin Sevil Peach

aus

glücklicherweise auch LEBENLANG und

London vor, die dem Raum „Arbeitsplatz“

Freunde von Freunden zusammen, denn

eine neue Bedeutung gegeben hat.

den wunderschönen FvF Friends Space hat das Team von LEBENLANG selbst für

Das Freundekonzept geht bei Freunden

seinen Workshop „Wie fühlt es sich an?“

von Freunden noch ein Stück weiter. Gute

nutzen dürfen. So wurde das LEBENLANG

Freunde nimmt man gerne auf, aus die-

Event zu einem wirklichen Highlight.

sem Grund stellt das Team von Freunde

Mehr von FREUNDE VON FREUNDEN

von Freunden in Berlin ein FvF Appartement

und ein Coworking Space – den

FvF Friends Space

– zur Verfügung, das

VIDEO ANSCHAUEN AUSGABE 13

226


DURCHATMEN

5 FRAGEN

AN FREUNDE VON FREUNDEN

passt. Das Team ist sehr jung. Das liegt aber an unserem digitalen und internationalen Fokus.

Wie würdet Ihr Eure Leserschaft beschrei-

An unserem Workshoptag bei euch im

ben bzw. wer liest euch gerne?

FvF Friends Space haben wir unsere Teil-

Die Leserschaft entspricht ziemlich genau

nehmer die gefühlten 80 nachempfinden

den Leuten, die wir auch portraitieren.

lassen und in die Zukunft blicken lassen.

Der größte Anteil mit 35 % aus Deutsch-

Macht sich FvF auch schon Gedanken

land, danach aber gleich mit 15 % die USA.

über das Dasein in 40 Jahren?

Im Schnitt haben wir ein bisschen mehr

Es gibt einige Stories mit älteren Men-

weibliche als männliche Leser.

schen bei uns und auch Artikel, die sich mit gesellschaftlichem Wandel und dem

Im Laufe Eurer FvF Geschichte, wel-

Ausblick beschäftigen. Da ist aber noch

che Menschen haben Euch am meisten

viel Luft bei dem Thema.

beeindruckt? Einzelne herauszupicken ist schwer, aber

LEBENLANG ist ein Lifestylemagazin für

wir haben sehr viele inspirierende und

Gesundheit und Pflege. Welche Erfah-

kreative Menschen und Freunde portrai-

rungen habt ihr mit diesen Themen in

tiert, die auch heute noch beeindrucken.

Euren Geschichten in anderen Ländern gemacht?

Wie fließt das Alter in Eure Geschichten

Das Thema wird in jedem Land anders

ein? Spielt es für Euch eine Rolle (auch

behandelt und hat auch immer einen un-

bei Euch im Team)?

terschiedlichen Fokus. Das kommt immer

Das Alter spielt keine Rolle. Es geht eher

sehr auf die sozialen Strukturen und Ein-

darum, was uns interessiert und ob es

kommensverhältnisse an. 227

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

BRANCHE Pflege HAUPTSITZ Meerbusch GRÜNDER Judith Ebel GRÜNDUNG 2016 WEBSEITE supernurse.de

AUSGABE 13

228

Foto: kieferpix | stock.adobe

App

SPOTLIGHT

STARTUP


DURCHATMEN

Viele Pflegekräfte arbeiten zahlreiche Jahre und Jahrzehnte in der Pflege und in ihrem Pflegebereich. Die letzte intensive Prüfungsphase aus den Lehrjahren, in der unterschiedliches Wissen abgefragt wurde, ist dann oft schon etwas länger her. Judith Ebel hat deshalb einen Weg gefunden, wie man als Pflegefachkraft mit Spaß und Spiel das eigene Pflegewissen auffrischen kann. Wir haben mit der Gründerin und Geschäftsführerin über Ihre App SuperNurse® gesprochen.

W

Wie kam es zu der Idee von

SuperNurse®?

→ Wie den

können

Leitungskräfte

Fortbildungsbedarf

ih­

Bei der Implementierung von

rer MitarbeiterInnen erfassen,

neuen Expertenstandards leite

weiterentwickeln und die Fort­

ich regelmäßig Workshops für

bildungsplanung objektiv, be­

Leitungs- und Pflegekräfte, um

gründbar nachweisen?

praxisnah, verständlich und methodenreich das neue Pflegewis-

Zusätzlich bleibt häufig die Fra-

sen zu verankern.

ge unbeantwortet, welchen ak-

Zwei Fragen begleiten jedoch

tuellen Wissensstand die Mit-

jedes Seminar, jeden Workshop

arbeiter haben und wie sie ihr

oder eine Implementierung:

Pflegewissen dauerhaft wach-

→ Wie gelingt es, das auf unter­

halten können.

schiedliche Weise vermittel­

Um den Pflegekräften zu einem

te Wissen nachhaltig bei den

selbstbewussten

Pflege­kräften zu verankern

WAS ICH WEISS!“ zu verhelfen,

und auf dem neusten Stand zu

entstand die Idee für die Quiz-

halten?

App SuperNurse®. 229

„ICH

WEISS,

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Super Nurse App

Welches Team steckt hinter der App? Mit der Ausbildung zur Kinderkrankenschwester

starte-

te ich 1990 in der Pflege. 2005 schloss ich mein Studium zur Diplom­pflegepädagogin mit den Schwerpunkten Erwachsenenpädagogik und Pflegewissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin ab. Seit 12 Jahren berate ich deutschlandweit Einrichtungen des Gesundheitswesens, insbesondere stationäre Alten-

Warum sollten Pflegefachkräfte

hilfeeinrichtungen,

SuperNurse® nutzen?

ambulan-

te Dienste und Krankenhäuser

Die Quiz-App macht Spaß und

und unterstütze Leitungs- und

motiviert, einmal Gelerntes spie-

Pflegekräfte bei der Implemen-

lerisch aufrecht zu erhalten.

tierung von evidenzbasiertem

Die App spricht jeden Spielerty-

Pflegefachwissen.

pen unterschiedlich an. Der eine

Alle weiteren Autoren zeichnen

Spieler wird durch den Wett-

sich durch einen erlernten Pfle-

bewerb motiviert, ein anderer

geberuf, ein Pflegepädagogikstu-

möchte gemütlich auf dem Sofa

dium und langjährige Berufspra-

sein Wissen im eigenen Tempo

xis aus.

und ohne Zeitdruck auffrischen. Die Quiz-App SuperNurse® bie-

AUSGABE 13

230


DURCHATMEN

Super Nurse App

tet eine Win-Win-Situation. Pflegekräfte können ihr Fachwissen sicher abrufen und anwenden und Leitungskräfte haben durch eine regelmäßige, anonymisierte Auswertung die Möglichkeit, die Fortbildungsbedarfe ihrer Teams zu erkennen und zu steuern. Auf welchem Prinzip basiert das Abfragen und welche Rolle spielen Rubine hierbei? Das Spiel ist so konzipiert, dass der Spieler ein Fachthema aus-

werden diese durch die Autoren

wählt und per Zufallsgenerator

aktualisiert, erweitert und dem

Fachfragen beantwortet. Die Ru-

neuesten Stand der Wissenschaft

bine stellen eine Belohnung dar,

angepasst (z.B. nach der Aktu-

die der Spieler innerhalb der App

alisierung oder Neuveröffentli-

einsetzen kann.

chung der Expertenstandards).

Was genau wird in der App

Wie kann die App dabei helfen,

abgefragt?

Pflegefachkräfte auch persön-

Mit dem Premium-Abo können

lich zu stärken?

die Pflegenden eines Teams alle

Das evidenzbasierte, nachweis-

derzeit 12 Themen mit mehr als

­­­pflichtige

700 Fragen spielen. Monatlich

nimmt bekanntlich jedes Jahr zu 231

Pflegefachwissen

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

Die SuperNurse® Quiz-App kann in den App-Stores von Apple oder Google kostenfrei auf ein Smartphone oder Tablet heruntergeladen werden. Dadurch erhält man bereits einen Zugang zu den Quizfragen zweier Fachthemen. Um alle Fachthemen nutzen zu können, wird ein Premium-Abo benötigt, welches der Arbeitgeber mit SuperNurse® kostenpflichtig abschließt. Das Premium-Abo kann zurzeit von Pflegeeinrichtungen, ambulanten Diensten, Krankenhäusern oder anderen Institutionen erworben werden. und sollte souverän in der tägli-

Wie lange empfiehlt es sich, die

chen Pflege, in Beratungsgesprä-

App zu nutzen? Ist die App been-

chen, bei der Pflegeprozesspla-

det, sobald man alle Fragen be-

nung und der Dokumentation

antwortet hat?

oder bei internen und externen

Die App bleibt ständig spannend,

Prüfungen abrufbar sein. Eine

weil sie regelmäßig aktualisiert

regelmäßige Wiederholung des

und durch neue Fachthemen er-

Gelernten ist daher sinnvoll und

weitert wird. Sie fördert das le-

stärkt die Fachlichkeit.

benslange Lernen und endet nicht automatisch. Durch regelmäßi-

AUSGABE 13

Ist die App für Pflegekräfte

ges Wiederholen der Fachfragen,

kostenfrei?

welches durch eine Kalender232


DURCHATMEN

Jetzt reinhören: Im Podcast berichtet Judith Ebel nicht nur über SuperNurse®

funktion und Benachrichtigung in Erinnerung gebracht wird, bleibt das Wissen länger in den Köpfen der Mitarbeiter. Ihr habt mit Eurer App kürzlich den Publikumspreis der Start-Up Challenge gewonnen. Welche weiteren Ziele hat SuperNurse®für die Zukunft? Über den Preis haben wir uns sehr gefreut, möchten uns allerdings nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Für die Weiterentwicklung haben wir sehr viele Ideen und setzen diese kurzfristig um. Das große Interesse an der App

GRÜNDERIN Judith Ebel Kontakt | info@supernurse.de

zeigt sich täglich in den zahlreichen Downloads und am Interesse der Arbeitgeber, ihren Mitarbeitern neue Formen des Lernens zu ermöglichen. Unternehmen, die ihren Mitarbeitenden diese Lernmethode ermöglichen, gehören sicher zu den attraktiven und innovativen Arbeitgebern am Markt.

» DIE APP BLEIBT STÄNDIG SPANNEND, WEIL SIE REGELMÄSSIG AKTUALISIERT UND DURCH NEUE FACHTHEMEN ERWEITERT WIRD. « 233

LEBENLANG


INTERVIEW | KATI BORNGRÄBER

» Humor ist die

beste Therapie »

Foto: Privat

Wie Lachen gesund macht AUSGABE 13

234

IM INTERVIEW

MATTHIAS PREHM

EVERY BREATH YOU TAKE

Jeder kennt das gute Gefühl im Bauch, nachdem man ausgiebig gelacht hat. Lachen setzt nicht nur Glücksgefühle frei, sondern tut ganz nebenbei auch der Lunge gut. Matthias Prehm ist Experte in Sachen Humor und Lachen. Er gibt Humorseminare und setzt sich dafür ein, dass Menschen die Freude an ihrer Arbeit nicht verlieren. Und dabei hilft: Humor. Wie Pflegefachpersonen sich diesen bewahren können, verrät Matthias Prehm in seinem neuen Buch „Pflege deinen Humor“. Wir haben mit ihm über Humor, sein Buch und seine Arbeit gesprochen.


DURCHATMEN

I

n

Ihrem

Buch

schreiben

Sie, dass Humor den Sauer-

stoffaustausch der Lungen fördert

» UMGEBEN SIE SICH MIT MENSCHEN, DIE IHNEN GUTTUN UND MIT DENEN SIE VIEL LACHEN KÖNNEN. «

und die vertiefte Atmung anregt.

Das heißt also, für Menschen mit

Können Sie unseren Lesern erklä-

Erkrankungen der Atemwege wie

ren, wie das genau funktioniert?

Asthma oder COPD könnte Lachen

Vereinfacht gesagt, erfolgt der

sogar eine heilende Wirkung ha-

Sauerstoffaustausch durch einen

ben? Was für eine Form der „Hu-

mechanischen Prozess, welcher

mortherapie“ würden Sie diesen

dem Strömungsgesetz folgt: Die

Personen empfehlen?

Luft wird durch einen Druckun-

Umgeben Sie sich stetig mit dem

terschied in die Lungen beför-

Humor, der zu Ihnen passt. Schau-

dert. Durch die Ausdehnung des

en Sie bewusst Sendungen, die Sie

Brustkorbes beim Einatmen wird

zum Lachen bringen. Umgeben Sie

ein Unterdruck erzeugt, und Luft

sich mit Menschen, die Ihnen gut-

strömt in die Lunge. Humorvolle

tun und mit denen Sie viel lachen

Situationen haben häufig ein Lä-

können. Das birgt zwei Vorteile:

cheln und Lachen zur Folge. Beim

Zum einen lenken Sie Ihre Wahr-

Lachen atmen wir für kurze Zeit

nehmung auf etwas Positives und

weitaus tiefer ein, dadurch strömt

Erheiterndes. Ihr Fokus verlagert

mehr Sauerstoff in die Lunge. Wir

sich auf wohltuende Dinge, und

belüften Areale, häufige Folge ist

Sie erhalten (zumindest zeitweise)

beispielsweise ein Hustenreflex

eine andere Sicht auf Ihren Alltag,

nach dem Lachen. So wird Sekret

denn Humor eignet sich hervorra-

aus der Lunge (durch kleine Flim-

gend zum Perspektivwechsel. Der

merhärchen) nach oben befördert.

zweite Vorteil liegt in dem thera235

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» JEDER HAT IHN, ER HAT SICH NUR MANCHMAL UNTER DER FLUT VON HEKTIK, UNTERBESETZUNG UND ÜBERBELASTUNG VERSTECKT. «

ken Arbeitsaufkommen; behalten Sie Ihre positive Einstellung: zu Ihrem Beruf, Ihren Kollegen, Ihrer Abteilung. Bedenken Sie: Was Sie ausstrahlen, werden Sie auch von anderen zurückbekommen; suchen Sie sich „Aufladestationen“ für Ihren persönlichen Akku: Was bereitet Ihnen Freude bei der Ar-

peutischen Nutzen, der eine sanf-

beit? Mit welchen Kollegen arbei-

te Lachtherapie mit sich bringt.

ten Sie gerne zusammen? Warum

Sie trainieren vorsichtig Ihre At-

haben Sie diesen Beruf gewählt?

mungsorgane und werden Schritt

Pflegen Sie Ihren Freundes- und

für Schritt etwas belastbarer.

Bekanntenkreis und machen Sie Ihr Leben liebenswert; Bewahren Sie

Sie sich Ihren Sinn für Humor. Je-

denen

der hat ihn, er hat sich nur manch-

Atembeschwerden sowie ein En-

mal unter der Flut von Hektik, Un-

gegefühl in der Brust gehören.

terbesetzung und Überbelastung

Was können denn Pflegende tun,

versteckt. Entdecken Sie das Ko-

um sich vor derartigen Folgen ih-

mische bei der Arbeit: Während

res stressigen Jobs zu schützen?

der Übergabe sagte eine Kollegin:

Ein achtsamer Umgang mit sich

„Der Patient hatte heute Besuch

selbst, mit Ihren Stärken und Ihren

von seiner Mutter, sonst gab es

Ressourcen ist sehr wichtig. Er-

keine weiteren Beschwerden!“

Demgegenüber

stellen

Burn-out-Symptome,

zu

kennen Sie Ihre eigenen Grenzen

AUSGABE 13

an und fordern Sie den Respekt

Humor macht also gesund. Was ist

dieser Grenzen ein. Die ausführ-

denn, wenn jemand von Natur aus

liche Antwort auf diese komplexe

eine eher nachdenkliche, ernste

Frage könnte Bücher füllen. Da-

Person ist – hat der dann einfach

her nur kurze Ideenansätze: Set-

Pech gehabt?

zen Sie Prioritäten bei einem star-

Ja.

236


DURCHATMEN

MATTHIAS PREHM

Matthias Prehm ist Fach­ krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhe­ sie, Botschafter von „Hu­ der mor Hilft Heilen“ Stiftung von Dr. med. Eckart von Hirschhausen ­sow­­ie In­ . haber der HumorPille®

Nein, natürlich nicht. Der Sinn für Humor ist angeboren und entwickelt sich durch verschiedene Faktoren (kulturell, soziologisch, ethnisch) bei jedem Menschen unterschiedlich. Daher ist es völlig normal, dass wir Menschen nicht immer über das Gleiche lachen können. Das ist auch gut so! Humor muss auch nicht immer laut sein, und wenn jemand über bestimmte Komiker nicht lachen kann, dann ist bei ihm in der Erziehung nicht etwas falsch gelaufen, sondern es ist der Tatsache geschuldet, dass Humor authentisch sein muss. Jeder Mensch kann über irgendetwas lachen, einige finden schneller etwas, andere müssen länger danach suchen. Das Problem besteht darin, dass einige Menschen das Suchen nach Lustigem im Alltag aufgegeben haben und in einer Negativspirale gefangen sind. Diese Scheuklappen machen die Wahrnehmung auf den heiteren Alltag schwierig. Kann einem Humor auch dabei hel-

Foto: Privat

fen, mit dem Rauchen aufzuhören? Wenn ja: wie? Bei einem bewussten Umgang mit 237

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

» HUMOR FUNKTIONIERT VERLÄSSLICH, WENN SIE AUF IHR GEGENÜBER ACHTEN, DIE SITUATION UND BEZIEHUNG ACHTSAM DEUTEN. «

letzungen gearbeitet. Man würde denken, dass es dort nicht viel zu lachen gibt. Sie aber entdeckten den Humor als Ihr Thema – wie ist es dazu gekommen und wie passt das zusammen? Primär hatte Humor schon immer einen großen Stellenwert bei meiner Arbeit. Zunächst eher unbewusst und nicht immer reflektiert. Ich hatte gute Laune, und das konnte auch jeder wissen. Im

sich und Ihrem eigenen Humor

Rahmen einer Weiterbildung zum

werden Sie über kurz oder lang

Fachkrankenpfleger

auf das Thema Achtsamkeit sto-

eine Facharbeit schreiben. Ich gab

ßen. Humor funktioniert verläss-

ihr den Titel „Humor in der Pflege

lich, wenn Sie auf Ihr Gegenüber

mit brandverletzten Patienten“. So

achten, die Situation und Bezie-

fing ich an, mich intensiver mit dem

hung achtsam deuten. Dann kom-

Thema zu beschäftigen. Über die

men Sie zu dem Punkt, wo Ihre ei-

Idee, unser Krankenhaus mit Hu-

gene achtsame Haltung zu Ihnen

morausstellungen, Clown-Visiten

persönlich in den Vordergrund

und Humorseminaren humorvol-

rückt. Vielleicht kommen Sie zu

ler zu gestalten, haben sich viele

dem Schluss, dass Sie sich selber

Mitarbeiter, Patienten und Ange-

noch besser pflegen können und

hörige gefreut. Die Erfahrungen

Ihr persönliches Wohlbefinden

zeigten, dass Menschen, unabhän-

immer wichtiger wird.

gig in welcher Lebenslage sie ste-

durfte

ich

cken, eine Prise Humor häufig als

AUSGABE 13

Sie selbst haben viele Jahre als In-

sehr hilfreich empfinden. Wohlge-

tensivpfleger auf einer Station für

merkt, es reicht manchmal eine

Menschen mit schweren Brandver-

Prise. Humor kann ein tolles Ge-

238


DURCHATMEN

TIPPS VOM PROFI würz sein, wenn Sie es übertreiben,

Mit Lachyoga entspannen

versalzen Sie Ihrem Gegenüber die Suppe. Humor braucht eine Ebene, und mit emotionaler Intelligenz

„Beim Lachyoga täuschen Sie erst

und Sozialkompetenzen erreiche

mal ein Lachen vor, indem Sie in

ich diese gemeinsame Beziehung.

die Hände klatschen und Ho-ho-

Dann kann Humor seine ganze

ha-ha-ha rufen, fünf- bis sechsmal

schöne Vielfalt zeigen und wirkt

nacheinander. Danach klopfen Sie

manchmal Wunder.

sich zweimal auf die Oberschenkel, nehmen die Arme hoch und rufen „Sehr gut, sehr gut, jaaaa!!“ Das hört sich komisch an und ist auch

BUCHTIPP

so. Sie werden beim ersten Mal den­ ken: „Herrje, was mache ich hier eigentlich?“ und nebenbei schmun­ zeln Sie. Das Schmunzeln wird zum Lächeln, und am Ende lachen Sie. Sie wissen zwar nicht, warum (Und das ist auch nicht wichtig!), aber Sie lachen. Hören Sie auf Ihren

Online Erhältlich

Körper und genießen Sie diese Mo­ mente der Unbeschwertheit, wo der Alltag einfach mal für einen Augen­

In seinem Buch „Pflege deinen Humor“ beschreibt der Fachkrankenpfleger und Referent von Humorseminaren Matthias Prehm, was jeder Einzelne tun kann, um den Pflegealltag durch Wortwitz und Situationskomik aufzupeppen. Anhand praktischer Beispiele erfahren die Leser, wie es gelingt, sich von „Alltagswahnsinn“ und widrigen Umständen nicht die Laune verderben zu lassen.

blick nach hinten verschwindet.“ Sie wollen wissen, wie auch Sie an den Seminaren teilnehmen kön­ nen? Dann melden Sie sich gerne direkt unter office@humorpille.de

239

.

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

AUSGABE 13

240


DURCHATMEN

WISSEN WAS ZÄHLT FOTOS | SUSANNE DUDA

Diabetes zählt zu einer der großen Volkskrankheiten. Sie wird oft unterschätzt und zu spät erkannt, was gefährliche Folgeschäden mit sich bringen kann. Rund 7 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Diabetes, und es werden jährlich mehr. Dabei lässt sich Diabetes in vielen Fällen gut behandeln und das Risiko an Spätfolgen kann geringgehalten werden, sofern man die Anzeichen rechtzeitig erkennt. Das Gesundheitsunsetzt sich daher seit gut 14 ternehmen Sanofi Jahren für eine bessere Aufklärung in der breiten Öffentlichkeit ein und startet jedes Jahr in vielen Städten umfangreiche Diabetesaktionen. Im schönen Schwerin fand vom 19. bis 20. April 2018 Jahresauftaktakdie „Gesünder unter 7 PLUS“ tion statt.

241

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

W

orauf kommt es bei Diabetes an?

erkennung und Versorgung von Diabete-

Wie hoch ist das persönliche Ri-

spatienten ein. Dieses Jahr konnte man

siko, an Diabetes zu erkranken? Und wie

erstmalig auch mithilfe einer Virtual-Re-

geht es weiter, wenn die Diagnose „Dia-

ality-Brille Einblicke bekommen, was

betes“ einen erfasst hat? Das sind nur ein

die Stoffwechselerkrankung im Körper

paar der Fragen, die Betroffene und Ange-

bewirkt.

hörige beschäftigen. Die Diabetesaktion „Gesünder unter 7 PLUS“ geht genau auf

„Diabetes ist eine Erkrankung, die viele

solche Fragen ein und versucht interaktiv

Menschen bedroht, die noch nichts davon

Betroffenen, Angehörigen und Menschen

wissen. Das Diabetesrisiko ist hoch. Das

mit einem erhöhten Diabetesrisiko Antworten zu geben. Mit Infoständen, zahlreichen Expertengesprächen und dem groß aufgesetzten Risikocheck setzt sich

Feierliche Eröffnung im Schlosspark-Center Schwerin: Auf die Be­ sucher warteten zwei tolle Aktionstage.

die Aktion für eine bessere Früh-

AUSGABE 13

242


DURCHATMEN

GUT ZU WISSEN Bewusstsein für die Gefahr dieser Erkranaufgeklärt werden“, so Dr. med Richard

Warum eigentlich „Gesünder unter 7 PLUS“?

Daikeler, der ebenfalls als Experte zu

Die Zahl 7 hat für Menschen mit

Gast war und die Auswertungsergebnisse

Diabetes eine besondere Bedeu­

des Risikochecks präsentierte.

tung. Diabetiker müssen regelmä­

Der sogenannte Risikocheck, der wichti-

ßig ihren Langzeitblutzuckerwert

ger Teil der jährlichen Aktionstage ist, hat

messen, den sogenannten HbA1c-

in den vergangenen Jahren bereits 35.000

Wert. Dieser sollte zwischen 6,5 %

Auswertungen geliefert. Bei dem Risiko-

und 7,5 % liegen, um das Risiko

check wird das individuelle Risiko, Dia-

für Folgeerkankungen wie Herz­

betes zu entwickeln, anhand bestimmter

infarkt, Schlaganfall und Erblin­

Daten und Werte ermittelt. Und bei den

dung zu senken.

kung ist noch zu gering und muss weiter

Teilnehmern zeigt sich: Viele Menschen ahnen von Diabetes nichts und sind über ihr erhöhtes Risiko überrascht. „Gesünder unter 7 PLUS“ engagiert

sich

daher

weiterhin für eine bundesweite,

nachhaltige

Aufklärung

in

Sachen

Diabetes. Alles über die kommenden Aktionstage erfahren Sie direkt auf der „Gesünder unter 7 PLUS“-Seite

TESTEN SIE JETZT IHR DIABETESRISIKO!

.

243

LEBENLANG


EVERY BREATH YOU TAKE

GUT ZU WISSEN „Zuckerkrank“?! Diabetiker werden im Volksmund oft als „zuckerkrank“ betitelt. Menschen mit Diabetes können kein oder nur eingeschränkt In­ sulin produzieren. Insulin ist ein lebenswichtiges Stoffwechsel­ hormon, das der Körper für jede Nahrungszufuhr benötigt, damit die Glucose aus der Nahrung in Energieform umgewandelt wird und von den Zellen aufgenommen werden kann. Der Insulinbe­ darf bestimmt bei Diabetikern ihren Alltag, was für Betroffene und Angehörige oftmals belastend sein kann. Es gibt zwei Typen von Diabetes: Typ-1-Diabetes zählt zu den multifaktoriellen Autoimmunkrank­ heiten, bei denen der Körper selbst nicht in der Lage ist, körpe­ reigenes Insulin zu produzieren. Betroffene von Typ-1-Diabetes (ca. 5-10 % aller Diabetiker) sind ein Leben lang an die künst­ liche Zufuhr von Insulin gebunden. Da diese Form von Diabe­ tes neben verschiedenen Umwelteinflüssen auch durch erbliche Komponenten bedingt ist, können auch schon Kinder und junge Erwachsene davon betroffen sein. Typ-2-Diabetes hingegen entwickelt sich erst im Laufe des Le­ bens. Durch Änderungen der eigenen Lebensgewohnheiten, wie beispielsweise die Umstellung auf eine gesunde Ernährung und durch die Einnahme von bestimmten Medikamenten, können bei diesem Diabetestyp bereits gute Therapiezielwerte erreicht wer­ den. Sollte das jedoch nicht reichen, bietet sich die klassische Insulintherapie an.

AUSGABE 13

244


DURCHATMEN

Die Live-Zeichnerin Anja Weiss wandelte die Inhalte der ­Vorträge in farbenfrohe und kreaitve Bilder um.

245

LEBENLANG


IMPRESSUM

› › › EMAIL

mail@lebenlang.de

TWITTER

twitter.com/lebenlang_mag

FACEBOOK

facebook.com/lebenlang.magazin

INSTAGRAM

instagram.com/lebenlang_mag

CHEFREDAKTION

Nadine Steinmetz

CONTENT MANAGERIN

Lydia Brandes

ART DIRECTION & DESIGN TEXT

Helana Melikov Mathias Düring, Eva Hasel, Alena Hecker, Markus Lauter, Dominik Maaßen, Doris Neubauer, Martin Pieck, Andrea Rehmsmeier, Jennifer Reich, Sophia Schillik, Marion Sendker, Dr. Med. Jens Tülsner

FOTO 

Patricia Haas, David Nassim, Sophia Schillik

LAYOUT

Helana Melikov, Mia Grote

ILLUSTRATION

Emma Block, Marie Emmermann, Marianna Gefen, Mia Grote, Helana Melikov, Mathilde Schliebe

LEKTORAT

Bernd Gössel, Eva Hasel, Anja Töller

Lebenlang erscheint vierteljährlich in der Carry-On Trade Publishing GmbH, Potsdamer Platz 9, 10117 Berlin, Deutschland. Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Für unverlangt eingesandtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. Die Carry-On Trade Publishing GmbH übernimmt keinerlei Garantie und Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. GESCHÄFTSFÜHRUNG

Nadine Steinmetz

SALES

Hendrik Pugge, Schlütersche Verlagsgesellschaft

Foto: SnapbyThree MY | unsplash

MARKETING

Nadine Steinmetz

LEBENLANG ist eine Publikation von

CARRY-ON TRADE PUBLISHING

247

LEBENLANG


Bleiben Sie bis dahin in Kontakt über:

VERPASSEN SIE NICHT LEBENLANG N° 14 IM SEPTEMBER 2018

FACEBOOK

www.facebook.com/lebenlang.magazin

TWITTER

@lebenlang_mag

INSTAGRAM @lebenlang_mag

NEWSLETTER @lebenlang_mag

WWW.LEBENLANG.DE

Profile for Carry-On Trade Publishing GmbH

Lebenlang Ausgabe 13