Issuu on Google+

HANNES MEYER PREIS


Architekturpreis des BDA Bund Deutscher Architekten Landesverband Sachsen-Anhalt

HANNES MEYER PREIS


INHALT KATALOG

DVD

4

Einführung

Kurzfilme zum Architekturpreis

6

Grußworte

Hannes Meyer – ein Portrait

10 PREISTRÄGER

Ausgezeichnete Projekte

20 ANERKENNUNG

Weitere Einreichungen

26 LOBENDE ERWÄHNUNG 32 ENGERE WAHL 40 VORAUSWAHL 62 Impressum


HANNES-MEYER-PREIS 2012

Nach 2009 hat der BDA Sachsen-Anhalt in diesem Jahr zum zweiten Mal den Hannes-Meyer-Preis ausgelobt. Der Preis wird für herausragende Projekte in Sachsen-Anhalt vergeben, die in den letzten 5 Jahre gebaut wurden. Die Vergabe dieses Preises ist neben einer hohen gestalterischen Qualität einem bewussten Umgang mit Ressourcen und gesellschaftlicher Relevanz verpflichtet. Aus den 25 zum engeren Verfahren eingereichten, sehr unterschiedlichen Projekten wählte die Jury zwei Preisträger für den Hannes-Meyer-Preis. Neben den beiden Anerkennungen wurden außerdem zwei lobende Erwähnungen ausgesprochen. Das Schwerpunktthema des diesjährigen Preises ist die visuelle Präsentation und Vermittlung von Architektur. Neben einer begleitenden Architekturfilmreihe sind in der Ausstellung kurze Filmbeiträge zu sehen, die im Rahmen eines Studienprojektes des Fachbereiches Medien- und Kommunikations­ wissenschaften der Martin-Luther-Universität entstanden sind. Der Namensgeber des Preises Hannes Meyer und die einzelnen Projekte werden dort portraitiert und vorgestellt. Das vorliegende Booklet enthält eine DVD mit den studentischen Film­ beiträgen und zeigt alle eingereichten Arbeiten.


Die Jury Vorsitzender Prof. Dipl. Ing. Philipp Oswalt, Stiftung Bauhaus Dessau Dipl. Ing. Maik Grawenhoff, Ministerium f端r Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt Prof. Dipl. Ing. Stefan Meyer-Miethke, HTWK Leipzig

Dipl. Ing. Antje Osterwold, Osterwold & Schmidt EXP!ANDER Architekten BDA Dipl. Ing. Falk Zeitler, Zeitler Architekten BDA, BDA Sachsen-Anhalt Stellvertreter Dipl. Ing. Uwe Thal, Architektur und Design, BDA Sachsen Anhalt


GRUSSWORT Minister Thomas Webel

Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt

Mit besonderer Freude habe ich mich gegenüber dem BDA Landesverband Sachsen-Anhalt bereit erklärt, die diesjährige Schirmherrschaft über den Hannes-Meyer-Preis zu übernehmen. Unser Land Sachsen-Anhalt verfügt über ein bemerkenswertes kulturelles Potenzial und über zahlreiche Beispiele anspruchsvoller Architektur. Es verdient Anerkennung, dass es der Bund Deutscher Architekten als seine wesentliche Aufgabe ansieht, hervorragende zeitgemäße Architektur sowie die öffentliche Würdigung und Heraushebung von Architektinnen und Architekten als Urheber und Autoren zu fördern. Einen Hannes-Meyer-Architekturpreis zu vergeben, verdient besondere Achtung, da der im Jahr 1927 am Bauhaus Dessau mit der Leitung des Architekturunterrichts beauftragte Meyer nicht primär künstlerischen Überlegungen


im Entwurf den Vorrang gewährte. Vielmehr war Bauen für ihn in erster Linie eine Frage der Organisation und kein kreativer Vorgang. Dennoch hat Meyer beispielgebende architektonische Entwicklungen vorangetrieben. In einer Zeit, in der die weltweite Wirtschaft am Boden lag, half er entscheidend mit, dass durch die Ausrichtung auf die Kosten sparende industrielle Massenproduktion Produkte für breite Bevölkerungsschichten erschwinglich wurden. So verbanden sich seine modernen Entwurfskonzepte mit einem neuen Begriff der Architektur, der Ökologie und der Funktionalität. Letztlich macht der Hannes-Meyer-Preis darauf aufmerksam, dass Architekten innovative, beispielgebende Lösungen für die Belange der Gegenwart anzubieten haben und somit wichtige Aussagen auch an nachfolgende Generationen übermitteln. Architektur und Baukultur sind Teil unserer gebauten Umwelt, in der wir wohnen und leben, die uns prägt und Heimat gibt, an ganz konkreten Orten. So wie die Bauten früherer Generationen sichtbare Zeugnisse unserer Geschichte sind und unsere Dörfer und Städte prägen, werden auch die Bauten unserer Zeit später von uns Zeugnis geben. Ich freue mich, dass in diesem Zusammenhang viele interessante Arbeiten für den diesjährigen Hannes-Meyer-Preis zur Bewertung eingegangen sind. Der vorliegende Katalog soll allen Interessierten die Möglichkeit geben, an diesen gebauten, sichtbaren Zeugnissen teilzuhaben. Ich danke dem BDA Landesverband Sachsen-Anhalt für seine Initiative. Allen Preisträgern gratuliere ich herzlich zu den errungenen Preisen und Auszeichnungen.


GRUSSWORT Falk Zeitler

Vorsitzender des BDA-Landesverbandes Sachsen-Anhalt

Ich freue mich, den Namen Hannes Meyer mit der Verleihung des Architektur­ preises unseres Landesverbandes des Bundes Deutscher Architekten zu verbinden. Warum haben wir den Preis Hannes Meyer gewidmet? Das Bauhaus kommt 1925 als kommunale Hochschule für Gestaltung nach Dessau. Der damalige Oberbürgermeister Fritz Hesse und der Gemeinderat ermöglichen die Errichtung des Bauhausgebäudes. Nach handwerklichen Anfängen wendet es sich der Industrie unter dem Leitgedanken »Kunst und Technik – eine neue Einheit« zu. Seit 1927 leitet Hannes Meyer den Architekturunterricht. Seine Baulehre stützte sich auf die Annahme, dass der Architekturunterricht auf wissenschaftlicher Grundlage zu erteilen sei. Jedem Gebäudekonzept gingen deshalb


Untersuchungen zur Nutzung voraus. Optimierung notwendiger Bedürfnisse hatte Vorrang vor künstlerischen Überlegungen. Die Architekturausbildung sollte Praxiskontakt haben. Dieser konnte durch den Auftrag zum Bau von vier Laubenganghäusern für die Stadt Dessau hergestellt werden. Das Aussehen von den Entwürfen mit ihrem kantigen und detailarmen Erscheinungsbild versuchte sowohl mit der herkömmlichen Bauästhetik zu brechen, als auch die bisherigen Gestaltungsprinzipien mit Ausgleich und Rhythmus als überholt erscheinen zu lassen. 1928 folgt Meyer Walter Gropius als Direktor des Bauhauses. Seine Arbeit zielte auf eine »harmonische Ausgestaltung der Gesellschaft«. Trotz seiner Erfolge wurde in der zugespitzten innenpolitischen Lage und der Weltwirtschaftskrise ab 1929 die marxistische Orientierung Hannes Meyers für die Stadtväter zum Problem, ihm wurde 1930 gekündigt. Meyers Rolle als Repräsentant des späten Bauhauses und sein hohes soziales Ethos, sein zukunftweisendes Entwurfskonzept und der Beitrag für ein neues Verständnis der Architektur, welches Nutzung und Zweck berücksichtigte und vordergründige Ästhetisierung ausschloss, heben ihn beispielgebend bis heute hervor. Seinem Vermächtnis ist der Architekturpreis des BDA-Landesverbandes Sachsen-Anhalt gewidmet. Zur Organisation des Preises tragen neben dem Verband auch die Architekten, Studenten und Mitarbeiter des Bereichs Medienwissenschaften der Martin-Luther-Universität, sowie öffentliche und private Sponsoren und Partner bei. Allen Mitwirkenden gilt mein besonderer Dank.


10


Architekten Nieto Sobejano Arquitectos S.L.P. Berlin / Madrid Bauherr Stiftung Moritzburg /  Land Sachsen-Anhalt Halle Friedemann-Bach-Platz 5

MUSEUMS­E RWEITERUNG


Fotos Roland Halbe


Architekten KARO* architekten BDA Leipzig Bauherr Landeshauptstadt Magdeburg Hochbauamt Magdeburg Alt Salbke 37

LESEZEICHEN


Fotos Anja Schlamann


1

2

3

4 5 6

7

8

9

4

10

11

12

13

14

14

1 2 3 4 5 6 7 8

Flachstahl 6 mm Kastenrinne Stahlblech verzinkt d = 1 mm Trapez-Stahlblech verzinkt 40/183 d = 0,88 mm, Gefälle = 2% Winkel Stahlprofil L40, demontierbar zum Einhängen der Fassadenmodule Aluminium-Fassadenträger Aluminium-Fassadenmodul eingehängt in Fassadenträger Stahlrahmen: Stiele HEB 120, Riegel HEA 100 OSB-Platten 19 mm, Unterkonstruktion Kantholz 100/80 mm


20


ANERKENNUNG


Architekten AHM Architekten BDA Berlin Bauherr Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Halle Neuwerk 11

KUNSTSTIFTUNG


Architekten AMBRUS+CO architektur.design BDA Berlin/Halle Bauherr STS Consult GmbH Passau/Halle Halle M端hlweg 24a

MEHRFAMILIENHAUS


26


LOBENDE ERWÄHNUNG


Architekten cappellerarchitekten BDA Halle Bauherren Dipl. Med. E. Krรถber Dipl. Med. M. Haak Dr. W. Lindemann-Sperfeld Halle Steg 1

CHIRURGISCHE PRAXIS


Architekten Brambach Architekten BDA Halle Bauherr St채dtische Wohnungsbau GmbH Sangerhausen Am Bergmann


32


ENGERE WAHL


SPORTHALLE

Architekten Steinblock Architekten BDA Magdeburg Bauherr Land Sachsen-Anhalt Aschersleben Schmidtmannstr.86


Architekten LRO Lederer Ragnasdóttir Oei Stuttgart Bauherr Stadt Aschersleben Aschersleben Heinrichstraße


EINFAMILIENHAUS

Architekten Frießleben Architekten BDA Halle Bauherr Familie Frießleben Halle Raßnitzer Straße 12


Architekten Stefan Forster Architekten BDA Frankfurt / Main Bauherr GWG Halle-Neustadt mbH Halle-Neustadt Oleanderweg 21–45

PLATTENBAU-


BRUDERHAUS

Architekten Hyder Consulting Halle Bauherr Christus Bruderschaft Petersberg Petersberg (Saalekreis) Bergweg


Architekten Dressler Architekten BDA Halle Bauherr Stadt Halle EB ZGM Halle Mansfelder StraĂ&#x;e


40


VORAUSWAHL


WOHNHOF

Architekten JRFischer Architekt BDA Leipzig Bauherr Sabine Karius-Jedamiczik Dessau-Mosigkau Philipp-Müller-Straße 25


Architekten ArchitekturbĂźro Uwe Zeh Halle & Keller, Mayer, Wittig Architekten Cottbus (Vorplanung) Bauherr Janis Kapetsis Halle RainstraĂ&#x;e 10a


EINFAMILIENHAUS

Architekten Frießleben Architekten BDA Halle Bauherr Familie Ledderboge Halle Scharnhorststraße


Architekten Däschler Architekten BDA Halle Bauherr Familie Köhler / Stiller Halle Wittekindstraße 26a


MAGDEBURGER STR.

Architekten Dressler Architekten BDA Halle Bauherr HWG mbH Halle Magdeburger StraĂ&#x;e 31/33

WOHN- UND


Architekten Däschler Architekten BDA Halle Bauherr Eheleute Dr. Knolle Halle Max-Planck-StraĂ&#x;e 16


FEUERWACHE

Architekten Dr. Ribbert Saalmann Architekten BDA Magdeburg Bauherr Landeshauptstadt Magdeburg Magdeburg Peter-Paul-StraĂ&#x;e


Architekten Steinblock Architekten BDA Magdeburg Bauherr Ev. Kirchspiel Magdeburg Nord Magdeburg TurmstraĂ&#x;e

MAGDEBURG


ULTURHISTORISCHES

Architekten ACM Architekten & A.BB Architekten Magdeburg Bauherr Landeshauptstadt Magdeburg Eigenbetrieb KGM Magdeburg AnhaltstraĂ&#x;e


Architekten Dr. Ribbert Saalmann Architekten Magdeburg & Golan – Zareh Architekten Berlin Bauherr Ev. Kirchspiel Magdeburg Sßd-Ost Magdeburg Alt Salbke 80


ZUM DOMFELSEN

Architekten ARC architekturconzept BDA Magdeburg Bauherr Friedrich-Lehmann-Immobilien GmbH Magdeburg Zum Domfelsen 1

WOHN- UND


Architekten pbr Planungsbüro Rohling Magdeburg / Osnabrück Bauherr Leibnitz-Institut für Neurobiologie Magdeburg Magdeburg Brenneckestraße 6


EINFAMILIENHAUS

Architekten AMBRUS+CO architektur.design BDA Berlin/Halle Bauherr Ronny Schindler Brachwitz (Saalekreis) Lindenbergweg 13


SPONSOREN


Objektservice

150 Niederlassungen Farbstudios

www.brillux.de/ service

Logistik

Schulungsangebot

..Marktvorsprung durch einzigartigen Service So viel Leistung. So viel Praxiswert. Service ist, wenn es Ihnen nützt. Konkret am Objekt. Und spürbar im wirtschaftlichen Ergebnis. Gut, dass Sie diesen echten Mehrwert auf Ihrer Seite haben – in Ihrer Partnerschaft mit Brillux. Mit greifbarem Zugewinn an Sicherheit durch unsere Technischen Berater. Und mit vielen weiteren Angeboten, die Ihre Leistungen noch wettbewerbsfähiger machen. www.brillux.de/service


Energielieferant, Energiemanager, Klimaschützer. Das Energy3 Building von Schüco.

Gestern noch Vision, heute bereits Realität: Energy3 Buildings von Schüco – die Summe aus Komfort und innovativem Energiemanagement. Ein System, das jede Pore des Gebäudes energetisch nutzt. Weil es nicht nur Energie spart und über fassadenintegrierte Dünnschicht-Photovoltaik mehr Energie erzeugt, als das Gebäude benötigt. Sondern sie gleichzeitig intelligent vernetzt. Für Gebäudefunktionen wie Automation, Lüftung oder Kühlung bis hin zu LED-Beleuchtung oder Elektromobilität. Energy3 Buildings von Schüco: die Verwirklichung einer sicheren Zukunft. Dank Grüner Technologie für den Blauen Planeten. Mit Sauberer Energie aus Solar und Fenstern. www.schueco.de

Grüne Technologie für den Blauen Planeten Saubere Energie aus Solar und Fenstern


»Die Aufgabe des Menschengeistes besteht nicht darin, die Wahrheit zu suchen, sondern ein möglichst treffliches Bild der Wahrheit zu bekommen.« Immanuel Kant

Ihr Partner für anspruchsvolle Einrichtungslösungen Bank – Büro – Hotel & Gastronomie Individuelles Wohnen – Kindergarten – Klinik Konferenz – Pflege & Betreuung

Bauer Objekteinrichtung GmbH

Tel 03 94 83 – 5 33 63

Fax – 5 33 88


Unsere Kompetenz bürgt für Qualität! Als mittelständiges Unternehmen steht Qualität immer im Blickpunkt unserer Dienstleistungen. Wir garantieren professionelle Arbeit durch eine ständige Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Als unabhängige Dienstleister kennen wir stets die besten und neuesten Produkte am Markt und können so auch ihrem Unternehmen das Interieur zu info@bauer-objekt.de

attraktiven Preisen anbieten, dass ihren Mitarbeitern eine optimale Arbeit ermöglicht und ihre Kunden zufriedener macht. Durch unsere strategisch günstige Lage in Mitteldeutschland haben wir die Möglichkeit sie kurzfristig vor Ort, in ihrer Firma zu beraten und ihr individuelles Einrichtungsprojekt zu realisieren. www.bauer-objekt.de


IMPRESSUM Herausgeber BDA Bund Deutscher Architekten Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. Mansfelder Straße 56 06108 Halle (Saale) Tel  0345 . 6 85 49 59 Fax  0345 . 6 85 43 77 Mail  bda@ab-zeitler.de www.bda-sachsen-anhalt.de Redaktion Eva Weiß, Falk Zeitler Gestaltung Franziska Stübgen Bildnachweise Die Bildrechte liegen bei den Architekturbüros Druck Impress, Halle (Saale) Halle (Saale), 2012



Hannes Meyer Preis 2012