Issuu on Google+

    M NV<, A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A 

 

MV

/" @/3@A-I2"  "4AL/2 AI-F I% "*/44 "A -I20-@"A HO8)D8' %J@ /" -I2"/4-"/F I "/4" "4**/"@F" I4 /446KF/K" "@. A742/-1"/F 2A

 ( &  $  ( &

BO< /" -I2"/4-"/F I I3%AAF NL"/ -I2-IA"@ 3/F 4"I4 4F"@. AFI%"4. I4 -F /FF"2AFI%"412AA"4 A"-A /4 "@*@F"4 A6L/" "/4"4 -J2"@2I :"F@"II4*;= I3 -I2F"3 *"-7@"4 *IF CO /F. @"/F"4 "= /" 2"/F"4 NIA33"4 3/F -@"3 622"*"4 /" -I2" /4 9"@A64"22"@ I4  3/4/AF@F/K"@ /4A/-F @"*"24 /" A-I26@*4/AF6@/A-"4 ". @"/-" A"FN"4 /" *"3"/4 "J"@*@"/%"4 "4 6@*"4 I3 A/-"@4 I4 69F/3/"@"4 /" -I2>I2/FF= /" /4/4 I4* /4 A -I2. 2"/FI4*AF"3 "@ @/3@A-I2"  "4AL/2 "@37*2/-F -4"4 "/4" 69F/32" "@4"FNI4*A. I4 IAFIA-92FF%6@3= 4F"@AFJFNI4* "@-2F"4 /" I@- A -I2A"1@"F@/F I4 /" "-7@ "= I% /" L@F"4 "/4" K"@4FL6@FI4*AK622" "@IA%6@ "@I4* "/4 1669"@F/K"@

622"*" "/4 "4**/"@F"A -I2F"3 I4 "/4" 6%%"4" -I29("*"= ""4 "@ 9 *6*/A-"4 @I4 IA/2 I4* I4 3"-@0-@/*"4 4F"@@/-FA"@%-@I4* -"4 /" /" -I22"/FI4*AIA/2 I4* . A62K/"@F I4 K"@%J*"4 J"@ "44F4/AA" /4 "@ -I2. I4 I2/FFA"4F. L/12I4*= /" 9("*"4 "/4"4 1669"@F/K"4 /4F"*@F/K"4 J-@I4*AAF/2 I4 "A/FN"4 "/4" IA*"9@*F" 633I4/1F/64A. I4 @*4/A. F/64A%-/*1"/F= /" A/4 "2AF@ NIK"@2AA/* I4 L"/FA/-F/*= /4 /" 4 /"A"@ J-@I4*AI%*" /4 "/4"@ A/- "4FL/1"24 "4 -I2" /4F"@"AA/"@F? 44 37-F"4 L/@ /" *"@4" 1"44"4 2"@4"4= -@" K622AF4 /*" "L"@I4* 3/F 6F6 A"4 "4 /" /FF" 4 A @/3@. A-I2A"1@"F@/F -74"4"@*AF@AA" ) 6AF%- ##HO  "4A. L/2= J@ L"/F"@" IA1J4%F" AF"-F 0 F@"I2/ "/F"@/4 -I2A"1@"F. @/F "2"%64 O)) B#5 B) )8 *"@4" NI@ "@%J*I4*=

LLL=A-I2".I 2/*"4AL/2= 8= I*IAF HO8) AI-"4 L/@ %J@ I4A"@" -I2" "/4"D "/4"4

 (!  $    $     " ',  &  /" A"FN"4 NIA33"4 3/F I4A"@"4 A-I2/A-"4 "/2. 9 *6*"4 *"3AA I4A"@"3 . 64N"9F A 4F"@. AFJFNI4*A. I4 "*2"/F4*"6F %J@ I4A"@" /4 "@ "A

/4 "@*@F"4A I4 "@ @/3@AFI%" I3= "4%22A A/4 /" K"@4FL6@F2/- %J@ /" A9"N/&N/"@F" "*I4*A%7@. "@I4* :) ;= A "AF"-F /" 7*2/-1"/F G "1F/64"4  7@9"@"-/4 "@I4* NI J"@4"-3"4= "4 /" "/4" IA/2 I4* /4 "/29 *6*/1 "41"4 /" F"36@/"4F/"@F I4 AI-"4 "/4" 4"I" "@IA%6@. "@I4*? /@ %@"I"4 I4A I% -@" A-@/%F2/-" "L"@I4* 3/F "4 J2/-"4 4F"@2*"4 /A 64F* H)= @N HO8) 4 -I22"/FI4* @/3@A-I2"  2/*"4AL/2 /6 64 /4"22/ "/"@A199"2AF@AA" B CO))  2/*"4AL/2 6 "@ 9"@ /2 A-I22"/FI4*A-I2".I 2/*"4AL/2=-

/" "3  "4F@2A-L"/N 4*"*2/" "@F" +-AF"22" /2 I4* /3 F@%K622NI* /F, AI-F

   !  !! (  & )+( %J@ A 4F"@@/-F"4 K64 "%4*"4"4 $ /4 "@ IAF/NK622NI*A4AF2F 7A-L/"A :; #, , 9"@ 9@/2 HO8) $ /3 622NI*AN"4F@I3 -F"2 :; , 9"@ I4/ HO8) $ /4 "@ 4F"@14F642"4 F@%4AF2F 6AF "2 :; , 9"@ I4/ HO8) 6 "@ 0"L"/2A 4- "@"/4@I4*= /" K"@%J*"4 J"@ "/4 "-@"@D/44"49F"4F K6@NI*AL"/A" %J@ /" "1I4 @AFI%" = /" -"4 @%-@I4* /3 4F"@. @/-F"4 K64 "IFA- F-"3F/1 4%6@3F/1 I4 22*". 3"/4/2 "4 "4 -"3"4= "/F"@" 4%6@3F/64"4 A/4 NI &4 "4 I4F"@ LLL=/AF=-

I-A "4F@I3 "@ I%AF@""4 "4 /@FA-%FA@"*/64 "@ "4"@*=

2"/4AF F/A- 3/F 22 A"/4"4 6@NJ*"4 "/4*""FF"F /4 "/4"@ LI4 "@. A-74"4 4 A-%F= "@ / "2" 6-4. I4 @"/FA6@F= 4%62*" "@I(/-"@ "@4 "@I4* "A /A-"@/*"4 F"22"4/4-"@A AI-"4 L/@ 9"@ 8= I*IAF HO8)  

+*  36F/K/"@F" "@A742/-. 1"/F"4 2A

 ( & $ ( & ,,, %J@ /" "/ "4 @/3@A-I2"/4-"/F"4 I-A"@- I4 &A= /" -I2" I-A "1"44F A/- NI "/4"@ 12@ *"%J-@F"4 -I2"= "@ "1F6@ /AF /@"1F"@ 6@*"A"FNF"@ "@ -I22"/FI4* I4 %J-@F /" -I2" 69"@F/K= /" -I29@A/ "4F/4 2A /F*2/" "A "3"/4 "@F"A F@*F /" "A3FK"@4FL6@FI4* %J@ /" -I2" I-A L"2-" IA %J4% @/. 3@A-I2"/4-"/F"4 /412= /4 "@*@F"4 I4 NL"/ "@AFI%"4N"4F@"4 3/F @I4 8HOO -J2"@/44"4 I4 -J2"@4 "AF"-F= 2A -I22"/F"@D/4 A/4 /" K"@4FL6@F2/- %J@ /" 9"@A64"22" 9 *6. */A-" I4  3/4/AF@F/K" J-@I4* "@ 0"L"/2/*"4 -I2"/4-"/F= I. A33"4 3/F "4 4 "@"4 -I22"/FI4*"4 I4 "3 "1F6@ /2 "4 /" /" -I22"/FI4*A164%"@"4N= J@ /"A" -"@IA%6@ "@4 " J-@I4*AFF/*1"/F L"4 "4 L/@ I4A 4 3"4A-2/- I4 %-2/- J"@N"I*"4 " "@A742/-1"/F"4=  "2"@. L"/A" @/4*"4 /" "@"/FA @%-@I4* 2A -I22"/F"@D/4 3/F K"@%J*"4 J"@ "/4" *"A-26AA"4" -I22"/FI4*AIA/2 I4* 6 "@ "&4 "4 A/- /4 "@ IA/2 I4* NI= -@ 4F"@"AA" */2F "@ -I2"4FL/12I4* I4 -I2>I2/FF= I -@"4 F@1"4 *"-7@"4 6N/21639"F"4N @*. 4/AF/64AF2"4F I4 I@-A"FNI4*AK"@37*"4= 3 "/F"@"4 N"/-4"4 /" A/- I@- "/4" N/"26@/"4F/"@F" @"/FAL"/A" I4 *IF" 633I4/. 1F/64A%-/*1"/F"4 IA= "44 /" I- I4F"@ "2AFI4* /" "@A/-F I4 "4 I36@ 4/-F K"@2/"@"4 %@"I"4 L/@ I4A I% /"= -"@"A J"@ /" -I2" I-A "@%-@"4 /" I4F"@ LLL=I-A.A*=-= 4A"@ "1F6@ 2"M4 "@ I33"@ "4FL6@F"F "@AF" @*"4 *"@4" F"2"%64/A- I4F"@ O#8 B'' B' #5= -@" A-@/%F2/-" "L"@I4* A"4 "4 /" /A B= @N HO8) 4 2"M4 "@

I33"@ "1F6@ -I2" I-A= . /2 A-I2K"@L2FI4*I-A.A*=-=


BILDUNG SCHWEIZ 3 I 2014............................................................. STELLENANZEIGER

GEMEINDE RUPPERSWIL In der knapp 5000 Einwohner zählenden Gemeinde Rupperswil ist auf Beginn des Schuljahres 2014/2015, per 1. August 2014 oder nach Vereinbarung, die Stelle als

Schulsozialarbeiter/in Kindergarten/Primarschule mit einem Pensum von 60% neu zu besetzen. Die Schule Rupperswil ist eine mittelgrosse, erfahrene ISSchule mit 6 Kindergärten an zwei Standorten und 16 Primarklassen unter einem Dach. Unsere rund 430 Kinder werden von 48 Lehrpersonen unterrichtet und betreut. Ihre Aufgaben umfassen den Aufbau der Schulsozialarbeit an unserer Primarschule. Sie arbeiten eng mit der Schulleitung und dem Lehrerkollegium zusammen. Sie bauen eine professionelle und tragfähige Beziehung zu den Klassen und Schülerinnen und Schülern auf, beraten und begleiten diese sowie deren Eltern. Zusammen mit den Zielgruppen entwickeln sie bedarfs- und wirkungsorientierte Handlungsstrategien zur Förderung ihrer Kompetenzen, um sie zur Lösung ihrer Probleme zu befähigen. Eine gute Vernetzung mit internen und externen Fachstellen ist selbstverständlich. Gleichzeitig unterstützen Sie die Fachkräfte bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Präventionsangebotes und bei weiteren Projekten. Für diese Stelle wird eine kontaktfreudige, vertrauensund glaubwürdige sowie motivierte Persönlichkeit gesucht. Nebst einer abgeschlossenen Ausbildung in Sozialer Arbeit (FH) oder einer gleichwertigen Ausbildung verfügen Sie über Berufserfahrung in der Sozialarbeit, vorzugsweise in der Schulsozialarbeit, der Familien- und Jugendberatung oder in der Präventionsarbeit. Sie verfügen über ein fundiertes fachlich-methodisches Wissen und einen breiten Erfahrungs- und Wertehintergrund. Es fällt Ihnen leicht, sich in die Sichtweisen Dritter einzubeziehen und deren Auffassungen verständlich zu machen. Bei komplexen Situationen und schwierigen Bedingungen überzeugen Sie durch persönliche Gelassenheit und Stabilität. Wir bieten die Möglichkeit, die Schulsozialarbeit in unserer Primarschule aufzubauen und optimal zu gestalten. Ein motiviertes Team, gutes Arbeitsklima sowie eine wertschätzende Haltung unter den Lehrpersonen, der Schulleitung, der Schulpflege, den Eltern und dem Elternrat sind selbstverständlich. Die Schulführung und das Kollegium unterstützen Sie bei dieser herausfordernden Tätigkeit. Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Schulleiter Martin Bolli unter 062 889 23 51 / 079 643 99 77 (schulleitung@ schulenrupperswil.ch) sowie die Schulpflegerin Doris Kamber unter 079 211 59 52 zur Verfügung. Die Bewerbung mit den üblichen Unterlagen ist an die Schulen Rupperswil, Schulpflege, Poststrasse 9, 5102 Rupperswil, zu richten. Rupperswil, 15. Februar 2014 Gemeinderat Rupperswil

31


03 2014 01