Page 1

AS

E

A PH S

G

LEA ASING

IN G

DATEN NLÖ

ÜC KÜ BE TR KO AG M UNG

LA UF ZE RI IT SI

ON NG

DIE DIMENSIONENDURC KONZE KONZ KONZEPTT

O RISIKO

KO ENSPIT E KOSTENSPITZE

PT

L

RN W PR IR TS CH AF

RISIKO

LA K KO BE U S TR F O N T IE Z E BS E Z UE PH IT E

DES MPLEXES D

W HT WIRTSCHAFTSRECHT W WIRTS IR TS CH KOS TENSPITZE E KOSTENSPITZE AF TS E PR NACHFRAGE LLEA LE LEAS E EAS A LEASING ÜF OUTSOURCIN G OUTSOURCING UN AN NB NBA B BAHN HN UNG ANBAHNUNG LIQUIDITÄT G

CH TR

RE

US N

PROJEKTMANAGEMENT

FINAN NZIER NG TRANSPA

KOM MPLEXES EINFACH

DILIGENCE

RISIKO

WIRTSCH SCHNITTSTELLE S STELLE TELLE

RETAINED ETAIN

ACH

Dreifache Kompetenz für Ihr IT-Outsourcing

BSPHA BETRIEBSPHASE

LÖSUNG

VOR VORL AUF FKOST N VORLAUFKOSTEN D ATENLÖ UNG DATENLÖSCHUNG

DA TENLÖSCHUNG DATENLÖSCHUNG

LEAS LEASING

LI QU ID KO ST EN SP IT ZE

ETRIEBSPHAS SE E BETRIEBSPHASE

KONZEPT

LEASING DUE UE E RPOTE RP RPOTE EN ALE AL KOSTENSPARPOTENZIALE

RE CH T

HUNG

FTSRE WIRTSCHAFTSRECHT

RECHT EIN

AUSLAG RUNG

EERFOLGS L LAUFZEIT OUT KONZEPT TRANSPARENT STE

PL EX ES

AS E

SIKO KO RISIKO

EINFAC INFACH EINFACH

KON NZE ZE KONZEPT

IT ÄT

DU

HT RECHT BET B TRIEB TRIEB TR EB BSPHA B ASE SE E BETRIEBSPHASE CHA RECHT WIRTSCHAFTSRECHT LA UFZ ZE E EIT LAUFZEIT URCING OUTSOURCING RÜC RÜCKÜ RÜCKÜBETRAGUNG LIQ QUIDITÄ QUIDI QUIDITÄ ÄT LIQUIDITÄT WIR WIRTS CHAFT CH H TS ÜF FUNG FUNG G WIRTSCHAFTSPRÜFUNG STEUER STEUERN UFZEIT WIRTSC UFZE LAUFZEIT K KO N LA KONZEPTION NZIALE Z ZIAL KOSTENSPARPOTENZIALE RÜ ÜCKÜBETR RÜCKÜBETRAGUNG RIS KO RISIKO TRA ANSFOR AN A N MA MAT ATION TRANSFORMATION KOSTENSPARPOTENZIALE D ATENLÖSCHUN SCHU HU U DATENLÖSCHUNG SING LEASING ACHFRAGE NACHFRAGE RE REC ECHT EC RECHT YKLLUS US R ZYKLUS RISIKO WIR AFTSR WIRTSCHAFTSRECHT DUE HNITT HNITTS L LE SCHNITTSTELLE ÜC ÜBETRA ÜBETR RA AGUN AG UNG RÜCKÜBETRAGUNG DILLIG GEN G DILIGENCE KONZEPT K ONZEPT RETAINED RETAI RETA ETA NE N NED DILIGENCE UNG LÖSUNG OPTIMIERUNG UIDI LIQUIDITÄT KOM M MPLE XES ES KOMPLEXES RÜ CKÜBETR RA R A U AGU UN RÜCKÜBETRAGUNG OZESS ERUNG RETAINED PROZESSOPTIMIERUNG ED R RÜ ÜCKÜ Ü ÜB ÜBETRAGU ETRAGUNG NG TRA RÜCKÜBETRAGUNG TTRANSFORMATION TR RA SFORMA FORMA MA ATTION TION RECHT AUS SLAGER SLAGERUN RUN UNG NG AUSLAGERUNG ZYKLUS RÜFU WIRTSCHAFTSPRÜFUNG RÜ ÜBET UNG RÜCKÜBETRAGUNG LIQUI LIQUID UIDITÄT LIQUIDITÄT LA LAUF LAUFZEIT NITTST SCHNITTSTELLE R ECHT HTT RECHT STEUERN RE CHTT RECHT WI IR IRT RTSC TSP UNG NG R WIRTSCHAFTSPRÜFUNG RÜC G RÜCKÜBETRAGUNG

BS

L IE E

TR

BE

AG UN

SICHER

KOSTENEINSPARPOTENZIALE

NACHFRA


Soll Ihr IT-Outsourcing-Projekt in allen Dimensionen kontrollierbar sein?

Ein Outsourcing-Projekt hat drei wichtige Dimensionen: Strategie, Vertrag und Finanzen – und alle beeinflussen sich gegenseitig. Da ist es oft schwer, den Durchblick zu behalten. Doch dabei können wir Sie professionell unterstützen – mit drei Kompetenzen aus einer Hand. In der Zusammenarbeit der Managementberatung INTARGIA, der Fachanwälte Noerr LLP und der Deutschen Leasing. Outsourcing mit Weitblick lohnt sich, so viel ist bewiesen. Speziell der deutsche Mittelstand erkennt mehr und mehr die Vorteile des IT-Outsourcings. Etwa zwei Drittel aller mittelständischen Unternehmen setzen entsprechende Konzepte bereits ein, dafür sprechen gute Gründe, denn IT-Outsourcing . . . • kann Kosten senken, • verbessert die Kostentransparenz und • erhöht die unternehmerische Flexibilität. Kostensenkung ist dabei für viele Unternehmen das zentrale Ziel. Dennoch sollten alle drei Ziele erreicht werden. Denn zusammen bilden sie eine „strategische Partnerschaft“ mit wechselseitiger Abhängigkeit: Eine Erhöhung der Kostentransparenz kann z. B. zu Zusatzkosten führen. Auch ist die Erhöhung der Flexibilität nicht immer mit dem Wunsch nach Kostensenkung und Kostentransparenz kompatibel. Und weitere Anforderungen, die mit Outsourcing verfolgt werden können, erhöhen die Komplexität zusätzlich. Hinzu kommt: Ressourcenmangel macht es dem Mittelstand oft schwer, das volle Potenzial des Outsourcings freizusetzen. Und: Der Einkauf von IT-Leistungen stellt Unternehmen vor ein Bündel von Herausforderungen. Daher ist es sinnvoll, eine professionelle IT-Outsourcing-Strategie zu verfolgen, in der spezialisierte, erfahrene und aufeinander eingespielte Partner Lösungen für die einzelnen Dimensionen des Outsorcings entwickeln – maßgeschneidert für Ihre Bedürfnisse und aus einer Hand.

Denn so vermeiden Sie schleichenden Kostenanstieg durch ungünstige Verträge, aufwändige Steuerung des Partners, steigende Abhängigkeiten sowie eine wachsende eigene Parallel-IT und erreichen Ihre Outsourcing-Ziele schneller und einfacher durch: • höchste Sicherheit über den kompletten Outsourcing-Zyklus (rechtlich, finanziell, prozessual), • Reduktion von bis zu 30 % der üblichen internen Handling-Kosten (geringere eigene Aufwände), • signifikant beschleunigte Projektdurchführung.

DIE DREI DIMENSIONEN EINER ERFOLGREICHEN IT-OUTSOURCING-STRATEGIE: • Strategie und Projektmanagement • Finanzierung • Recht und Vertrag Mit drei spezialisierten Partnern für genau diese Dimensionen machen wir Komplexes für Sie einfach. Und erleichtern Ihnen dabei den Transfer von bisher intern erbrachten IT-Funktionen.


DREI VORTEILE DER ZUSAMMENARBEIT MIT INTARGIA, NOERR LLP UND DER DEUTSCHEN LEASING: In der Zusammenarbeit von INTARGIA, Noerr LLP und der Deutschen Leasing steht Ihnen die richtige Kompetenz zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Menge zur Verfügung – egal wo Sie gerade im IT-Outsourcing-Zyklus stehen (initiales Outsourcing, Vertragsverlängerung, Vertragsverlagerung oder Rückübertragung). Sie sparen den gesamten Koordinierungsaufwand, haben jederzeit den Durchblick, behalten die Kontrolle und profitieren schnell von den Vorteilen des IT-Outsourcings.

• Sicherheit über das gesamte Projekt hinweg – rechtlich, finanziell, prozessual • Schnellere Durchführung durch enge Zusammenarbeit • Erstklassige Abwicklung durch Experten-Know-how Vertrauen Sie den Fähigkeiten drei der erfahrensten Partner für Ihr IT-Outsourcing am Markt. Mit gebündelten Kompetenzen bringen wir Sie einfach und sicher zum Projekterfolg. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen halbtägigen Workshop, der Ihnen mehr als einen Einblick bringt.


KOMPLEXES

DURCHSCHAUBAR

MACHEN


Soll Ihr IT-Outsourcing Sie gleich dreifach entlasten?

Komplexe Outsourcing-Prozesse durchschaubar machen – dabei helfen wir Ihnen. Durch die Bündelung aller relevanten Kompetenzen unterstützen wir Sie rund um Ihr Projekt stets professionell. In jeder Phase. Noch vor dem Anfang eines Outsourcing-Projekts beginnt seine Komplexität. Denn bevor eine Konzeption überhaupt sinnvoll aufgesetzt werden kann, sollten Sie sich fragen, wie outsourcingfähig Ihr Unternehmen ist: • Können Sie IT-Services klar abgrenzen und die Schnittstellen zu externen Dienstleistern sauber definieren? • Haben Sie schon entschieden, welcher Ihrer IT-Fachleute künftig den Dienstleister steuern wird und was für diesen Rollenwechsel nötig ist? • Wie werden in einem Outsourcing-Projekt alle Chancen optimal genutzt und sind Sie sicher, dass Sie alle Chancen sehen?

Vorfi nan zie ru ng V K

Pha se 1

as

Ph

ST

SE

EN

Phase 6: Übergabe, Roll-back, Austauschphase

Erzielung der angestrebten Ersparnispotenziale durch aktives Outsourcing-Management und erstklassige LeasingKonzepte

KO

Phase 5: Betrieb und Steuerung

Le

as

in g

5 e

NK

-R

4 se Pha

UNG

ate

Outsourcing-Konzeption und Steuerung der Dienstleister durch INTARGIA und Noerr LLP Frühwarnsysteme und Risikomanagement

Ph 3 ase

Phase 3: Vertragsverhandlungen Phase 4: Transition und Transfer

Z

ase Ph 2

Ph a 6 s

e

ON

T

Kontinuierliche Nutzung modernster IT, Upgrades und Updates bestehender IT

EP

Phase 2: Due Diligence und Service Design

Auf den folgenden Seiten erläutern wir Ihnen die sechs einzelnen Phasen im OutsourcingZyklus genauer, identifizieren Problemfelder und beschreiben Lösungsszenarien des gemeinsamen Konzeptes.

n ste fko lau or ION

Phase 1: Anbahnung

Mit INTARGIA, Noerr LLP und der Deutschen Leasing können Sie alle Chancen, die Outsourcing Ihnen bietet, qualifiziert für sich nutzen. Und zusätzlich Risiken sowie nachträgliche, ungeplante Kostenspitzen vermeiden. Denn in unserer Zusammenarbeit begleiten wir Sie von den ersten wichtigen Fragen über die Konzeption, Planung und die Vertragsphase bis hin zum Austausch der Geräte und schließlich der Migration am Ende des Outsourcing-Zyklus. Durch unsere Begleitung von Anfang an verschaffen wir Ihnen höchste Transparenz und Steuerbarkeit.

n

Die Kernprozesse im IT-Outsourcing-Zyklus auf einen Blick

Vorfinanzierung aller Leistungen bis zum Outsourcing-Betrieb durch Deutsche Leasing


ANBAHNUNG

Phase I Wollen Sie Transparenz von Anfang an?

Kontrolliertes IT-Outsourcing vom Start weg – machen wir für Sie möglich. Wir bringen Transparenz und Klarheit in die komplizierte Wechselbeziehung zwischen OutsourcingAnbieter und -Abnehmer.

Ein Paradoxon steht am Anfang eines jeden Outsourcing-Projekts. Noch vor Projektstart finden sich Outsourcing-Anbieter und Ihr auslagerungswilliges Unternehmen in umgekehrten Rollen wieder: Einerseits kauft der Outsourcing-Anbieter vorhandene Assets und übernimmt eventuell Personal vom Nachfragerunternehmen, obwohl er eigentlich Anbieter von IT-Leistungen ist. Auf der anderen Seite treten Sie als Anbieter Ihrer eigenen vorhandenen Assets auf, obwohl Sie als Nachfragerunternehmen eigentlich IT-Leistungen kaufen wollen. Dabei sind die Verhandlungen über den Verkauf weniger vom Wert des Equipments oder der Qualität der übergehenden Mitarbeiter bestimmt. Vielmehr gibt der Wert der zukünftigen Geschäftsbeziehung den Ausschlag.

ati nis

t

rga

lexitä

dO ne tai

keit

osoph

en

ie

ru ue

e

t

St

IT-Outsourcing

Risiken: Warum IT-Outsourcing so schwierig ist

Kosten

a

ch

e sm

ng

Re

-Fähig

nd Phil

me ble

pro

s ng

Ziele u

itm

Komp

urcing

hu

ie ez mm

on

Outso

„B Co

en

m nis


Dieses Vorgehen ist einem Sale-and-LeaseBack ähnlich. Nur ist der Verkaufsgegenstand hier deutlich schwieriger einzugrenzen als die traditionellen Objekte eines Sale-andLease-Back. Erst am Tag des Übergangs wird Ihr Unternehmen zum Einkäufer von Leistungen gegen monatliche Servicepreise. Dieser Rollentausch zwischen Verkäufer und Einkäufer ist in der Regel recht kompliziert. Und zusätzlich wandelt sich nach Vertragsunterzeichnung auch die Beziehung zwischen Nachfrager und Anbieter fundamental – was die Situation weiter belastet. War die Verhandlung zuvor durch intensiven Wettbewerb der Anbieter geprägt, so hat der Anbieter nach Unterzeichnung des Vertrags ein befristetes Monopol für die ihm übergebenen Leistungen.

DREI HERAUSFORDERUNGEN RUND UM DEN PROJEKTBEGINN: • Komplizierte Wechselbeziehung zwischen Nachfrager und Anbieter des IT-Outscourcings • Der IT-Anbieter erhält eine befristete Monopolstellung für ihm übergebene Leistungen • Wechselwirkung zwischen Verkaufskonditionen und Qualität der später gelieferten Leistung Die komplizierte Prozesssteuerung zum Projektbeginn erfordert ein hohes Maß an Weitblick und Fingerspitzengefühl. Verlassen Sie sich auf unsere langjährige Erfahrung bei der Anbahnung von IT-Outsourcing-Projekten!

Damit entsteht eine Wechselwirkung zwischen Verkaufskonditionen und der Qualität der später gelieferten Leistung. Im Zentrum des Vertrags steht neben dem Leistungsversprechen des Outsourcing-Anbieters auch ein Versprechen zur Abnahme von IT-Dienstleistungen über mehrere Jahre. Wettbewerb ist damit weitgehend ausgeschlossen. Mit anderen Worten: Wer eine Kundenbeziehung mit sich selbst verkauft, muss eine enge Bindung hinnehmen. Fakt ist: Outsourcing ist kein Befreiungsakt aus der Hierarchie in den freien Markt. Stattdessen ersetzt es eine interne, oft nicht eindeutig festgeschriebene Beziehung durch eine externe, formale Bindung. Im Verhandlungsprozess sind diese Zusammenhänge zumeist komplex und intransparent. Und gleichzeitig ist auch die Verzahnung von ökonomischen, finanziellen und juristischen Gegebenheiten zu bedenken. Besonders kritisch für den Outsourcing-Erfolg ist zudem die professionelle Bewältigung der ersten Phasen im IT-Outsourcing-Prozess.


T AIL S IT-

N U ER

O

PR

DE

I C R

G

TR

AUS

U A R B LIC K

S

IT- O U TS O U

ÜBE

AF

AN

NG

AN

UFNAHME

T W IR TSC H

Ü

RE

RE

E

TU N GE N I

BO

ST

OU

TS O

NS

PA

CH T

BE RAHMEN

RE NZ BE

-

GE

FN AH ME

NGU ITNGEN

A

IT

U R CI N G

AU DI

TR

OU

DS

A

N

B LIC K IT R ISIK E N

UNGEN

U R CIN

G

Ü

BE R

RE RBLI C K IT

TS O

LIC K IT AF

E

NG

NG

RB

T W IRTS C H

OU Ü TSO URCING

BO

HE

BE

GE

B T R AH MEN

E

EIT

CH

B T R AH MEN

IC H

SA

IC

IC

HE R ISIK E N CH

ISIO N SS

AN A S ST PAR EN Z BE

REV

HM

E

DI

BE

GL

GL

E

C HT

A

N D S AUFNA

R

B LIC K IT V B SER A C K

RH

ND

DI

DU

LAG E D DIL N IG E N C E U

IC ED

ESIG N

Phase II Wollen Sie Ihre Erfolgsaussichten gleich mitplanen?

Kein Hindernis ist unüberwindbar. Ob rechtliche Rahmenbedingungen oder korrekter Umgang mit IT-Dienstleistern – wir behalten den Überblick und beraten Sie gerne auch hinsichtlich einer für Sie optimalen IT-Servicelösung. Beim Outsourcing verkaufen Sie mehr als nur das vorhandene IT-Equipment. Gleichzeitig soll der gesamte auszulagernde Aufgabenbereich, einschließlich der dazugehörigen Mitarbeiter, in den Betrieb des IT-Dienstleisters, eingegliedert werden. Und außerdem erwarten Sie vom IT-Dienstleister zukünftig mög-

lichst maßgeschneiderte, aber dennoch standardisierte IT-Services. Dann gilt es, genau zu wissen, was man selbst anzubieten hat. Der erste Schritt zum Projekterfolg: Schaffen Sie Transparenz – zunächst für sich selbst und später auch für potenzielle Dienstleister. Dazu ist eine intensive Bestandsaufnahme des auszulagernden Bereichs erforderlich. Hierbei werden die zu übertragenden Lizenz-, Wartungs-, Leasing- und sonstigen Verträge darauf geprüft, ob sie IT-Dienstleistern überhaupt offengelegt werden dürfen. Und wie und unter welchen Bedingungen sie übertragbar sind.

A R


HM

ENBE

O JE K T E R

A

Gehören zu dem auszulagernden Bereich auch Mitarbeiter, die vom IT-Dienstleister übernommen werden sollen? Dann sind auch deren Rechtsverhältnisse im Detail zu erfassen. Die dabei gesammelten Daten sind so aufzubereiten, dass sie den potenziellen Dienstleistern im Rahmen ihrer Due Diligence präsentiert werden können – ohne die Rechte der Mitarbeiter zu verletzen. Schließlich haben Outsourcing-Lösungen vielfach regulatorische und sonstige rechtliche Implikationen. Deren Auswirkungen müssen vorab festgestellt, beurteilt und in die auszuschreibende Outsourcing-Lösung integriert werden. Nur wer diese Transparenz für sich geschaffen hat, hat eine gute Ausgangsposition im Ausschreibungsprozess – und den darauf folgenden Verhandlungen mit Anbietern. Wer IT-Services von einem Dienstleister beziehen will, muss genau definieren können, wie diese aussehen sollen. Wer nicht genau spezifiziert, welche IT-Services mit welchen rechtlichen Rahmenbedingungen benötigt werden, bekommt nicht mehr als den Standard der IT-Dienstleister geboten. Die Frage ist, ob diese tatsächlich den betrieblichen Anforderungen des auslagernden Unternehmens genügen.

DREI ZENTRALE PUNKTE BEI DUE DILIGENCE UND SERVICE DESIGN: • Analyse aller bestehenden Verträge • Klärung aller arbeitsrechtlichen Fragen für betroffene Mitarbeiter • Entwicklung der rechtlichen Werkzeuge zur Dienstleisterüberwachung Profitieren Sie von Finanzierungslösungen der Deutschen Leasing, die alle Leistungen der Konzeption, des Due Diligence und Service Designs vorfinanziert. Damit Ihr Outsourcing-Projekt erst dann Kosten verursacht, wenn es bereits profitabel eingesetzt wird.

Eine wesentliche Komponente für den Erfolg einer Outsourcing-Lösung ist die fortlaufende Überwachung und Steuerung des IT-Dienstleisters. Und damit wiederum eine hohe Transparenz in der Betriebsphase. Die notwendigen rechtlichen Werkzeuge zur Dienstleisterüberwachung und -steuerung gilt es bereits für die Ausschreibung präzise zu definieren. So können die Anbieter sich darauf einstellen und ihre Angebote entsprechend kalkulieren. Nur dann sind Sie auch permanent in der Lage, Ihre IT-Kosten bedarfsgerecht und flexibel zu steuern und stets zu wissen, ob die kostenseitigen Ziele des Outsourcings erreicht werden. Outsourcing als Teil einer modernen Unternehmensfinanzierung – das gelingt nur, wenn in dieser Phase die dafür notwendigen rechtlichen Rahmenbedingungen und Instrumente geschaffen werden. Due Diligence durch die Dienstleister, Ausschreibung und Anbieterauswahl sind auch rechtlich revisionssicher zu gestalten. Genauso sollten bei der Anbieterauswahl u. a. rechtliche Kriterien insbesondere dann eine Rolle spielen, wenn sie mit besonderen wirtschaftlichen Risiken oder sonstigen Auswirkungen verbunden sind. Hier sind unabhängige und vernetzte Berater aus den Kernbereichen der Outsourcing-Strategien erforderlich. Um deren Erfahrungen und Know-how effizient für sich zu nutzen und dennoch keinen negativen Cashflow-Effekt ausweisen zu müssen, können sämtliche Beraterleistungen durch die Deutsche Leasing vorfinanziert werden. Die erstklassigen Dienstleistungen von INTARGIA und Noerr LLP können somit schon in dieser frühen Phase genutzt werden, ohne Investitionen leisten zu müssen.


Phase III Umfassen Ihre Verträge alle kritischen Aspekte langer Outsourcing-Beziehungen? Erfolgreiche Zusammenarbeit braucht feste Regeln. Als auslagerungswilliges Unternehmen profitieren Sie von unseren gebündelten Kompetenzen und Erfahrungen – bei der Entwicklung von Vertragsentwürfen sowie besonders bei der späteren Verhandlung dieser Verträge. Mit unserem konzertierten Vorgehen können wir nicht nur rechtlich, finanziell und prozesstechnisch optimierte Ergebnisse für Sie erzielen. Vielmehr nehmen wir Ihnen reichlich Arbeit ab, da eine Koordination der Ergebnisse von allen drei Partnern durch Sie nicht erforderlich ist. Diese übernehmen wir intern. Ihr Projektteam wird dadurch merklich entlastet und kann sich so voll und ganz auf die Integration der betrieblichen Bedürfnisse in die Outsourcing-Lösung konzentrieren. Bei einem Flug sind Start und Landung bekanntlich die kritischsten Phasen. Beim Outsourcing sind es analog dazu der Einstieg (Migration zum Dienstleister) und der Ausstieg (Migration am Ende eines Vertrages), die über den Erfolg entscheiden. Wir legen schon zu Beginn des Projekts den Grundstein für einen erfolgreichen Abschluss. Dazu entwickeln wir die für einen effektiven Betrieb erforderlichen rechtlichen und Managementinstrumente, die wir im Vertrag und im späteren Betrieb für Sie implementieren. Dazu gehören die passenden Finanzierungskonzepte. Weiter sorgen diese Instrumente für die notwendige Transparenz, die für eine erneute Ausschreibung notwendig ist. Sind die Unterschriften geleistet, heißt es für Ihr Projektteam, die Migration technisch zu stemmen. Dabei helfen wir Ihnen nicht nur, sondern kümmern uns auch um alle übrigen notwendigen Vorgänge:

• Abwicklung und Erfüllung von Asset- und Personalübergang • Die Verhandlung von Sozialplan und Interessenausgleich mit dem Betriebsrat • Eine eventuell erforderliche fusionskartellrechtliche Anmeldung des OutsourcingVorhabens • Die Einhaltung regulatorischer Anforderungen • Das Aufsetzen der notwendigen Finanzierungsstrukturen Auch in dieser Phase können sämtliche beschriebenen Leistungen von der Deutschen Leasing vorfinanziert werden. Sie zahlen erst, wenn Outsourcing von Ihnen aktiv und gewinnbringend genutzt wird.

RE

PERSONAL

LÖSUNG DREI ZENTRALE PUNKTE BEI DEN VERTRAGSVERHANDLUNGEN: • Durchdenken aller Folgephasen und des Outsourcing-Endes schon am Projektbeginn • Integration aller rechtlichen Belange in die Vertragskonstruktion (z. B. Finanzierung, Arbeitsrecht, regulatorische Anforderungen) • Entwicklung der rechtlichen und Managementinstrumente für den laufenden Betrieb Vertrauen Sie einer der Outsourcing-erfahrensten Anwaltskanzleien Deutschlands. Nutzen Sie eine Zusammenarbeit, in der Konzeption, Finanzierung und Vertrag optimal aufeinander abgestimmt sind und miteinander abgeglichen werden, so dass Sie sich auf Ihre unternehmensinternen Aufgaben konzentrieren können.

STE


SOZIALPLAN

VERTRAGSENTWURF

ABSCHLUSS

ECHT LIQUIDITÄT KOSTENSPITZE RECHT ZYKLUS LÖSUNG

LEASIN VERTRAGSLRECHT FUSION

ZYKLUS

KONZEPTION

VERHANDLUNGEN

STE

FINANZIERUN LAUFZEIT KONZEPT OUTSOURCING ASSETÜBERGANG INTEGRATI TEAM RISIKO NACHFRAGE VER

TRANSF

WIRTSCHAFTSPRÜFUNG

EUERN

DATENLÖSCHUNG RISIKO NACHFRAGE

ZYKLUS

PRO

RECHT KONZEPT

STEUERN

INTERESSENAUSGLEICH

MIGRATIONSPROZESS

KARTELLRECHT

RETAINED


TRANSITION

UND

ÜBERGANG FOK FO

TRANSFER ÜBERGABEPRO

VERÄNDE DIENSTLEIS

SYNER OUT

ORGAN

Phase IV Steht für Sie Sicherheit klar im Fokus?

Eine Phase voller schwieriger Veränderungen – das ist der Übergabeprozess von bisher eigenen Leistungen an den Dienstleister. Auch hier helfen wir Ihnen gerne dabei, potenzielle Hürden zu nehmen und Synergien freizusetzen. Outsourcing-Beziehungen brauchen organisatorischen Rückhalt. Dazu gehören auch Prozesse im Unternehmen, mit denen sich die langfristige Geschäftsbeziehung steuern lässt. Outsourcende Unternehmen unterschätzen häufig den Aufwand, der mit der richtigen Aufstellung der sogenannten Retained Organisation, die die Dienstleistersteuerung übernimmt, verbunden ist. Zudem dimensionieren sie ihre Organisation hier häufig nicht richtig. Hintergrund ist der Wunsch, den Dienstleister möglichst umfassend kontrollieren und wichtige strategische Bestandteile der IT behalten zu können. Zu große Retained Organisations führen aber nicht nur zu hohen

Kosten auf Seiten des Anwenderunternehmens. Sie beschäftigen mit ihren Forderungen zumeist auch den Anbieter übermäßig und verhindern damit mögliche Kosten- oder Leistungsverbesserungen. Zu kleine Retained Organisations können ihre Funktion nicht ausfüllen, so dass keine angemessene Kommunikation zwischen den Partnern entstehen kann. Die Retained Organisation sollte sich nur dezent in die Leistungserbringung des Outsourcing-Partners einmischen. Andernfalls gefährdet sie das mögliche Synergiepotenzial und droht zu einem ständigen Konfliktherd zu werden. Unbeachtet bleibt dabei häufig, dass zumindest ein Teil der internen Mannschaft bleibt und zur Retained Organisation wird. Die Aufgabe der Dienstleistersteuerung ist aber eine völlig andere als die der Führung einer internen IT-Funktion. Diesen Rollenwechsel müssen Ihre internen IT-Manager vollziehen und gleichzeitig für den Aufbau einer wohldosierten Retained Organisation sorgen.

RETAIN

ST

STEU M

STRAT

DI

AN

Ü


Die erforderlichen IT-Objekte für den Aufbau sowohl für das Outsourcing-Projekt als auch die Retained Organisation werden in dieser Phase erworben und von der Deutschen Leasing bezahlt. Bestehende IT-Assets können per Sale-and-Lease-Back ebenfalls in eine Leasing-Konzeption übernommen werden. Das gewährleistet eine optimale Verbindung aus Bestandsobjekten und erforderlichen Neuanschaffungen. Es besteht somit keine Investitionshürde – Sie können sinnvolle und zukunftsorientierte Lösungen deshalb ohne Budgethürden umsetzen. Weiterhin kann in FOKUS ÜBERGABE IT-ASSETS der Phase „Transition und Transfer“ sogar SYNERGIEN STEUERUNG MANAGEMENT Liquidität freigesetzt werden – und zwar LIQUIDITÄT SYNERGIEPOTENZIAL OUTSOURCING INVESTITIONSHÜRDE durch die Zahlung des Kaufpreises BESTANDSOBJEKTEIhrer SOFTWARE BESTANDSOBJEKTE DIENSTLEISTUNG vorhandenen Assets. SYNERGIEN

KUS

OZESS ERUNGEN

STRATEGIE RESTWERTE Sowohl Hard- als auch Software kann in RETAINED ORGANISATION ein umfassendes Leasing-Konzept integriert

STUNG

RGIEN TSOURCING

SYNERGIEN

STEUERUNG

NISATION PROZESS

SALE-ANDLEASE-BACK

NED ORGANISATION

BESTANDSOBJEKTE

TEUERUNG

ANWENDER

UERUNG MANAGEMENT

LEISTUNGSVERBESSERUNG ÜBERGABEPROZESS TRANSFER IT-OBJEKTE

TEGIE STRATEGIE

DIENSTLEISTUNG ORGANISATION

IENSTLEISTUNG

NWENDER LEISTUNGSVERBESSERUNG

VERÄNDERUNGEN

KOSTEN ÜBERGANG ÜBERGABEPROZESS SYNERGIEPOTENZIAL VERÄNDERUNGEN DIENSTLEISTERSTEUERUNG ORGANISATION

SYNERGIEN

FOKUS DIENSTLEISTERSTEUERUNG DIENSTLEISTUNG RESTWERTE OUTSOURCING PROZESSOPTIMIERUNG IT-OBJEKTE

SOFTWARE HARDWARE LIZENZEN

MANAGEMENT VERÄNDERUNGEN ANWENDER SYNERGIEPOTENTIAL ÜBERGABEPROZESS

LIQUIDITÄT TRANSFER

TRANSITION INVESTITIONSHÜRDE

NEUANSCHAFFUNG BESTANDSOBJEKTE

STRATEGIE SALE-AND-

LEASE-BACK MANAGEMENT IT-ASSETS DIENSTLEISTUNG

ÜBERGANG

werden. Dazu gehören nicht nur die reinen IT-Objekte wie Server oder Software-Lizenzen – auch Eigenleistungen eines Unternehmens sowie Schulungskonzepte können komplett im Leasing-Konzept enthalten sein. Zusätzliche Kosteneinsparpotenziale werden gewährt durch die Einrechnung der Restwerte in die Leasing-Rate und die günstige Finanzierung über die Sparkassen-Finanzgruppe. Die Restwerte werden von der Deutschen Leasing eingeschätzt und deren Risiko getragen. Dies sichert über die IT-Prozessoptimierungen des Outsourcings hinaus weitere Kostenersparnisse.

DREI TIPPS ZUM AUFBAU UND EINSATZ IHRER RETAINED ORGANISATION: • Statten Sie die Retained Organisation ausreichend stark und gleichzeitig effektiv und schlank aus • Bereiten Sie Ihre Retained Organisation auf deren neue Aufgaben hinreichend vor • Übermäßige Kontrolle des Outsourcing-Partners durch die Retained Organisation mindert Synergieeffekte Sparen Sie Kosten beim Aufbau Ihrer Retained Organisation. Wir beraten Sie gerne!


CI

SOFTWAR E

EN

G IT N I C

Diese Balance und Kontrolle werden durch das unterliegende Leasing-Konzept der Deutschen Leasing vervollständigt. Alle Leistungen und Kosten werden transparent in einem einzigen Leasing-Schein dargestellt. Der große Vorteil, wenn Sie Ihre IT statt über Ihren Outsourcing-Partner über die Deutsche Leasing finanzieren: Das Pricing einzelner Leistungen, speziell der Serviceleistungen, wird komplett transparent. Und kann ideal ausgesteuert werden. Versteckte Kosten gehören ebenfalls der Vergangenheit an. Es ist außerdem möglich, den Outsourcing-Partner unabhängig von den Assets zu steuern.

T PA

SOUR UT

Mögliche Stellschrauben: Interne – oft informelle – Zusammenarbeit wird durch vertraglich formalisierte Zusammenarbeit mit Externen ersetzt. Auf der IT-Seite werden aus Mitarbeitern Dienstleister – auf der Fachseite werden aus Kollegen Auftraggeber. Viele müssen alte Verantwortungen, Gewohnheiten und Denkweisen loslassen. Und Ihr Management ist mit allen anderen typischen Begleiterscheinungen von Reorganisationen konfrontiert: Misstrauen, Macht- und Zielkonflikte. All dies erfordert eine kontinuierliche Steue-

rung. Auf dem Weg dorthin brauchen Sie die richtigen Partner, zum richtigen Zeitpunkt und in der nötigen Qualität. Wir helfen Ihnen dabei, die Vielschichtigkeit Ihres IT-Outsourcings mit Augenmaß zu beherrschen.

LIEFERAN T NG

Die enge formale Bindung an den Outsourcing-Partner hat Folgen: Er gerät zunehmend in eine Position, in der er beginnt, Ansprüche zu formulieren. Um dann die fragile Balance aus einerseits Kontrolle und andererseits Vertrauen in die Leistungen herzustellen, müssen die richtigen Stellschrauben bekannt sein.

O

Outsourcing-Beziehungen sind wie ein Eheversprechen auf Zeit. Es ist notwendig, dass der Outsourcing-Partner zu einem eng verbundenen Unternehmen wird. Eine komplexe Beziehung, bei deren Koordination wir Sie gerne unterstützen.

U PRICING CP

OUTSOURC I IT

Phase V Ist Kontrolle in Ihren Augen der Grundstein des Erfolgs?

AN

F BAL F O


SO ON F

E

KONTROLLE

N BALA ZE

AGEME AN

NZEN

CIN UR G

U

SYS

T S EU G N ENT S M

NZEN

PREISE GS

E ASSE NC

GUV B

CHNUN RE

WARE

LIZ E- E

LLEN

NSPTAR A R E T

AG AN E

TUNG M EIS

IT QUAL KE

Durch das integrierte Asset Management System der Deutschen Leasing kann darüber hinaus eine weit tiefgreifendere Transparenz und Steuerbarkeit von Assets und verbundenen Kosten gewährleistet werden. Sie erhalten einen kompletten Überblick über Ihre IT-Hardund Software – von CPU-Komponenten, Software-Lizenzen über Nutzer und Kostenstellen bis hin zu Lieferanten und Verrechnungspreisen. Sogar eine Verrechnung der Kosten auf von Ihnen definierte Kostenstellen ist durch die Deutsche Leasing einfach durchführbar. Die Leasing-Raten werden erst nach dem „going live“ des Outsourcings gezahlt. Durch die erzielbaren Einsparpotenziale werden diese mehr als kompensiert. Weiterhin entsteht durch die Off-Balance-Darstellung der IT-Objekte und die Einrechnung der Restwerte in die Leasing-Konzeption eine stark positive Auswirkung auf Bilanz, Cashflow und GuV.

R T P ICI

T AN

P

S CP

AR

TS OU O

RFOLG L TE

IT

-LIZE

HICHTIG SC

PROJEK NT

ALI T Ä QU

SOFTW

PRICI

IT NG

T

E-LIZEN AR

EN VER NT

LIEFERA

WARE

SSET M

TEM A YS

WAR

EIT BALANC GK

AT DIN I

NCE

ER VIEL N T

SOFT

TEM

ASSET

UU

ND

VIELSCHT Z I O O R K N

IEFER

KOS

N U G R E SOFT

BL

G

NST TE E

IN

R I E T E

DREI MÖGLICHKEITEN, EFFIZIENT MIT IHREM OUTSOURCING-PARTNER ZUSAMMENZUARBEITEN: • Nutzen Sie mögliche Stellschrauben, um Kontrolle und Vertrauen richtig auszubalancieren • Finanzieren Sie Ihre IT statt über Ihren Outsourcing-Partner über die Deutsche Leasing – für bessere Transparenz • Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihren Outsourcing-Partner unabhängig von Assets zu steuern Transparenz und die Möglichkeit, alle Prozesse jederzeit effektiv zu kontrollieren – das sind zentrale Faktoren des Projekterfolgs. Mit unseren umfassenden Leistungen erreichen Sie beides.


Phase VI Wollen Sie mehr Perspektiven haben?

Endet der Vertrag, stehen Entscheidungen an. Soll alles weiterlaufen wie bisher, soll die IT ausgetauscht oder erworben werden? Worauf ist sonst noch zu achten? Gemeinsam mit uns finden Sie die richtige Lösung für Ihr Unternehmen. Der Ausstieg aus einem regulären OutsourcingProjekt ist riskant und eventuell teuer. Der Provider muss eng geführt werden, neutrale Instanzen in den Überführungsprozess eingebunden und Migrationsverträge verhandelt werden. Speziell arbeitsrechtliche Konsequenzen sind bei einer Migration oder Remigration oft ein Thema. Um in dieser wichtigen Phase nach wie vor die gewünschten Outsourcing-Ziele erfüllen zu können, stehen Ihnen die weitreichenden Erfahrungen von Noerr LLP und INTARGIA zur Verfügung.

eigener Interessen. Hier bietet die Deutsche Leasing einen wesentlichen Vorteil: Sämtliche IT-Objekte befinden sich nicht im Eigentum des Outsourcers, sondern der Deutschen Leasing. Die Durchsetzung der Interessen durch die Reduktion der Abhängigkeiten wird somit gewahrt. Nach Ablauf der Grundlaufzeit des Leasings findet in der Regel ein Austausch der Objekte statt, alternativ können Sie die Objekte jedoch

Auch das Thema Abhängigkeit vom Outsourcing-Partner spielt in dieser Phase eine große Rolle und verhindert oft die Durchsetzung

PR S G

O

SS E Z

I M

VE S N O I AT R G

ÜB

N E O I B GRAT I M E

K C

IT FZE

U

L

O M SE

A H S U P L K H ZY

LAU D N RU

Z C N E S R A P U S N A TRA

I R S S M N E E OZ ZEIT RESS F INTE U LA TIE TIE N N A R RA GA SE HPHA

E I T N A R A G

TR

A P S AN

A B , E E P L S B R L E A P O G R ND R E G RÄ T R

T N Ä U T I R R G L H I N N Ü B O IO RF EXI ATI T R E A IG R FL M ÜB E G

ER RTN

U R H Ü F R E

S G N

O R P

S S ZE

EL I Z

T S AU

ZIELE


U A T

H P H C S

Z N E R A

E S A

S E R E T N I

T U O

K I T S GI

N E S

R U SO

G

G N I C

E I T N A R A

S U L K Y Z N E V I T EK

LO

E N T R A -P

O R P T I E N R E E D L E I O Z N O TI A R G I REM

auch erwerben oder die Leasing-Laufzeit verlängern. Durch diesen kontinuierlichen Zyklus kann auf Dauer modernste IT bei niedrigsten monatlichen Kosten garantiert werden. Transparenz über den Prozess und Flexibilität bei eventuell geänderten Rahmenbedingungen sind somit garantiert. Die Deutsche Leasing bietet über den reinen finanziellen Aspekt hinaus in dieser Phase ebenso tiefgehende Serviceleistungen, die somit nicht über den Outsourcing-Partner erbracht werden müssen. Dazu zählen z. B. ein vollständiges Logistik-Konzept oder auch eine zertifizierte, 100 % sichere Datenlöschung von den IT-Assets. Die Skaleneffekte der Deutschen Leasing als größtem herstellerunabhängigen Leasing-Anbieter in Deutschland garantieren dabei niedrigste Kosten. Mehrere hunderttausend Objekte stehen bei der Deutschen Leasing unter Management.

R E D I V

I X E L F

DREI LEISTUNGEN, MIT DENEN WIR IHNEN SCHWIERIGE ENTSCHEIDUNGEN ERLEICHTERN: • Beratung beim Ausstieg aus einem regulären Outsourcing-Projekt • Durchsetzung Ihrer Interessen durch die Reduktion von Abhängigkeiten • Umfangreiche Serviceleistungen Planen Sie die Zukunft: Wir verschaffen Ihnen einen fundierten Überblick über all Ihre Optionen und entlasten Sie bei Entscheidungsfindung und -umsetzung


FREIRAUM FÜR SYNERGIEN.

Wollen Sie wissen, wie Sie Ihre drei starken Partner erreichen?

Deutsche Leasing Information Technology GmbH Thomas Rupp Vertriebsleiter Region Südwest Hemminger Str. 21 70499 Stuttgart Telefon +49 711 138 137-37 Telefax +49 711 138 137-13 Mobil +49 160 9397 8072 thomas.rupp@deutsche-leasing.com

INTARGIA Managementberatung GmbH Jörg Striebeck Partner Max-Planck-Str. 20 63303 Dreieich Telefon +49 6103 50 86-0 Telefax +49 6103 50 86-45 Mobil +49 173 69 49 228 joerg.striebeck@intargia.com

Noerr LLP Prof. Dr. Joachim Schrey Rechtsanwalt Fachanwalt für Informationstechnologierecht Börsenstraße 1 60313 Frankfurt am Main Telefon +49 69 97 14 77-241 Telefax +49 69 97 14 77-100 Mobil +49 171 2278464 joachim.schrey@noerr.com

Dieses Whitepaper wurde unter Mitwirkung von Thomas Rupp, Prof. Dr. Eberhard Schott, Prof. Dr. Joachim Schrey, Dr. Thomas Söbbing, Christopher Stein sowie Jörg Striebeck erstellt.


DREIMAL LEISTUNG PUR.

Wollen Sie nicht auch Stärke in allen Dimensionen?

Deutsche Leasing (Sparkassen-Finanzgruppe) Die Deutsche Leasing ist die Nummer 1 im herstellerunabhägigen Leasing in Deutschland – mit einem Neugeschäft von über 8 Mrd. €. Sie steht für erstklassige Leasing-Konzepte sowie IT-Dienstleistungen für Hard- und Software. Dies bestätigen hochkarätige Kunden aus dem deutschen Mittelstand bis hin zu den erfolgreichsten nationalen und internationalen Unternehmen. Im Fokus der Leistung steht die gesamtheitliche Betrachtung der IT: • von der Beschaffung • über Portfolio-Dienstleistungen • bis hin zur zertifizierten Datenlöschung der Objekte am Laufzeitende. Hochwertige und innovative Leistungen sind dabei ebenso selbstverständlich wie Fairness, Seriosität und erstklassige Beratung. INTARGIA Managementberatung Business drives IT drives Business! Wir von INTARGIA glauben an die untrennbare Einheit von • strategischem Unternehmenserfolg, • konsequenter Prozessinnovation, • dem Einsatz zukunftsweisender IT-Systeme und • perfektem Management der dafür erforderlichen Projekte. Unsere Beratung reicht von strategischen Überlegungen des Outsourcings über die Ausstattung bis hin zur Beendigung von Outsourcing-Beziehungen. Über unseren Partner Prof. Dr. Eberhard Schott halten wir Anschluss an die moderne Outsourcing-Forschung und fördern Tagungen und empirische

Studien – zu Themen wie Retained Organisation, Kundenzufriedenheit im Outsourcing und Anbieterstruktur. INTARGIA erreichte 2010 im Wettbewerb „Best of Consulting“ der WirtschaftsWoche im Bereich IT-Strategie Platz 1. Noerr LLP Noerr ist eine führende europäische Wirtschaftskanzlei. Unser Kerngeschäft ist exzellente Rechts- und Steuerberatung, die nachhaltige Lösungen entwickelt und wirtschaftlichen Mehrwert schafft: • in ausgewählten Bereichen des Wirtschaftsrechts, • innovativ und proaktiv, • lösungsorientiert und wissenschaftlich fundiert, • mit vernetzter Expertise und Fokus auf Branchen, • partnergetrieben und mandantenorientiert sowie • mit strategischer Kompetenz. Unsere Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater sind anerkannte Experten in ihrem Fachgebiet. In fokussierten Teams entwickeln wir marktführendes Know-how, nachhaltige Lösungen für Recht, Steuern, Finanzierung und Management. So erkennen wir die relevanten Entscheidungsmöglichkeiten mit allen Vor- und Nachteilen und erarbeiten nachhaltig optimale Lösungen. Dank vernetztem Denken und hoher Innovationskraft können wir unseren Mandanten viele Vorteile bieten. Unsere Partner Dr. Peter Bräutigam und Prof. Dr. Joachim Schrey gehören deshalb zu den in Deutschland seit vielen Jahren führenden Rechtsberatern für nationale Outsourcing-Projekte im Bereich IT und Business-Prozess.


Broschüre mit 3D-Effekt  

Reingezeichnete Broschüre

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you