Page 1

Land

& Leben

D a s L o k a l m a g a z i n i m L a n d k re i s O s t e r h o l z September/Okto

ber

O H Z - 0 5 - 2 01 2

Kost n ix ! m eh r Je tz t 16 Se it en

Veranstaltungskalender • Regionale Berichte • Rund ums Haus • Musik-Berichte • Landleben op Platt • Steuertipps • Schlemmertests


Liebe Leser/-innen, hier ist es nun. Das bisher umfangreichste Land & Leben-Magazin. Mit 64 Seiten haben wir nun 16 Seiten mehr, die wir mit interessanten Informationen und Unterhaltung für Sie füllen dürfen. Dank der großen Resonanz der Leser und Anzeigenkunden können wir Ihnen nun noch mehr Berichte aus dem Landkreis OHZ liefern. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie die Lektüre. Im letzten Magazin hat sich leider beim Bericht zum Hafenfest OHZ der Fehlerteufel eingeschlichen. Der rührige Wirt, der den Raum für den Shantychor bietet (Skipper Treff) heisst nicht Horst Zimmer, sondern Olaf Menze. Auch hat der Shanty Chor mehr als einen AkkordeonSpieler und geübt wird immer montags und nicht dienstags. Wir bitten diese Fehler zu entschuldigen und geloben Besserung, damit wir wieder zu unserem Motto „wer Fehler findet, darf sie behalten“ zurückkehren können. Das Land & Leben-Team wünscht Ihnen einen goldenen Herbst und viel Spaß beim Lesen Ihres Lokalmagazins. Impressum: Land & Leben Verlagsgesellschaft mbH Bünteweg 8a · 27404 Zeven Verlagsbüro 0 42 81 - 719 41 80 info@landundleben-verlag.de www.landundleben-verlag.de Herausgeber: Land & Leben Verlagsgesellschaft mbH Redaktion: H.-H. Gehring (HG) – Chefredakteur (V.i.S.d.P.) Ralf G. Poppe (rgp), Julian Poppe (jp), Heinrich Benjes, Anusha Pee, Anzeigenberatung: Bruno Brüggemann Fotos: H.-H. Gehring, Ralf G. Poppe, ds/pixelio.de (S.7), Achim Lückemeyer und sassi/pixelio.de. (S. 15), Gerd Altmann und Dieter Schütz/pixelio.de(s. 23) U. Voßgönne (S. 28/29), Ingo Bartussek/fotolia.com (Titel) Lektorat: Jan Sundermeyer, Berlin Satz & Layout: Petra Zey, Granstedt Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Artikel. Der Abdruck von Terminen/Veranstaltungen erfolgt ohne Gewähr.

Inhalt:

Seite

Land & Leben Vorwort/Impressum ...............3 Ökologie im Norden .......................................4 Der Garten im Herbst ....................................7 Ohlensteder Kürbisse......................................8 Segelschiffe...................................................10 Plattes Land ................................................11 Baustelle Lilienthal .......................................12 Lilienthaler Tennis Open...............................15 SV BW Bornreihe...........................................16 zoo21 in OHZ.................................................17 Sommerfest Haferwende .............................19 Verbrauchermesse Grasberg ........................20 „Ladies First" Messe .....................................22 Individuelle Stoffwechselprogramme .........23 Zahntechniker ...............................................24 Lentz & Müller Dentaltechnik.......................25 Oxyvenierung................................................26 65 + Infos für unsere älteren Leser ...........27 Veranstaltungskalender................................29 Das Hamme Forum.......................................36 Herbst-Kneipennacht-Saison ........................37 Musikticker....................................................38 Interview Max Buskohl.................................40 Nachbericht Hurricane-Festival ....................41 Nachbericht Wacken Open Air ....................42 Parkett reguliert das Raumklima .................43 Neueröffnung Sander Center .......................44 HMK Innenausbau.........................................46 Werkzeugcontainer Grasberg .......................48 Kachelofentage 2012 ...................................49 Baugebiet Neu St. Jürgen.............................50 Steuertipps ....................................................52 Schlemmer-Tes Restaurant Dodenhof .........54 Schlemmer-Test „Olivers" am Unisee ..........56 Spielereien ....................................................58 Buchtipp ........................................................59 Menschenskinder..........................................60 Der Fall „Uschi“ – Fortsetzungsroman .........62 Klatsch & Tratsch...........................................63 3


Ökologie im Norden Teil 2 – Erlebbare Käsetradition in Niedersachsen

Auf der „Niedersächsischen Milch- und Käsestraße“ können Käsefreunde ab sofort auf Entdeckungsreise gehen. Denn viele Käsespezialitäten, die das Herz eines Genießers höher schlagen lassen, befinden sich direkt vor der eigenen Haustür. ostfriesischer Pecorino oder leckeres ZiegenEis direkt vom Bauernhof, die meisten Milchund Käsespezialitäten kamen nicht aus den Nachbarländern, sondern direkt aus der Region. Denn es gibt sie wieder, die niedersächsischen Käsespezialitäten, zum Beispiel den kräftig-deftigen Romadur aus dem Oldenburger Land oder den zartcremigen Crudette, einen gereiften ZiegenDie Käsethek vom Naturkostgeschäft „Dat Biohuus“ in Lilienthal frischkäse aus dem Mit einem traditionellen Käseanschnitt eröff- Oldenburger Münsterland. „Diese exquisiten neten 17 niedersächsische Hofkäserinnen und Käse brauchen keine Hilfs- und Zusatzstoffe“, Hofkäser am Sonntag, 03.06.2012 auf dem so Klaus Tipke, Vorstand des Trägervereins der Käsemarkt am Kiekeberg die „Niedersächsische „Niedersächsischen Milch- und Käsestraße“. „Mit nur vier Zutaten Milch, Salz, Kultur und Milch- und Käsestraße“. Nicht zufällig startet die kulinarische Reise Lab werden diese Käsespezialitäten hergestellt. durch Niedersachsen auf dem Käsemarkt am Wir leben damit den Slowfood-Gedanken in Kiekeberg. Das Freilichtmuseum hat sich am unserer täglichen Arbeit.“ Sonntag zu einem wahren Eldorado für Lieb- „Unter www.milchundkaesestrasse.de finden haber köstlicher Milch- und Käsespezialitäten Genießer und interessierte Besucher zahlreiche verwandelt. Handwerkliche Käsereien aus dem Informationen zu verschiedenen handwerkNorden Deutschlands präsentierten ihre Köst- lichen Käsereien, Bauernhöfen und Käsefachgeschäften“, erläuterte Marc Albrecht-Seidel, lichkeiten den Besuchern des Käsemarktes. Wer bisher bei delikatem Käse vor allem an Geschäftsführer des Trägervereins. „Von der Frankreich oder Italien dachte, erlebte auf Nordsee bis zum Harz: Etappe für Etappe dem Käsemarkt einige Überraschungen. Ob werden die Milch-Manufakturen jetzt real frischer Büffelmozzarella, langgereifter würziger erlebbar.“ 4


5


6


Der Garten im Herbst Wenn sich die Blätter an Bäumen und Sträuchern bunt zu verfärben beginnen, dann sollte langsam daran gedacht werden, den Garten winterfest zu machen. Je nach Pflanzenart sind hier verschiedene Dinge zu beachten. Zu unterscheiden sind erst einmal winterfeste und nicht winterfeste Gartenpflanzen. Die nicht winterfesten müssen natürlich im Innenbereich überwintern. Für die winterfesten Pflanzen ist es wichtig, dass der Garten im November auf Frost und Wind ausreichend vorbereitet ist Gießen ist wichtig – auch im Herbst Sommergrüne Laubhölzer benötigen im Winter kaum oder kein Licht und Wasser, da Ihnen die Blätter fehlen. Wenn es sich hier um winterfeste Kübelpflanzen handelt, können diese aus Ihrem Garten im Herbst in die Scheune oder den Keller, um da zu überwintern. Dort sind sie ausreichend vor Frost und Wind geschützt. Bei immergrünen Pflanzen hingegen ist es wichtig, dass diese bei der Wintervorbereitung im Garten vor Frost und Austrocknung bewahrt werden. Hierfür ist es notwendig, diese Pflanzen vor allem im Herbst immer wieder ausreichend zu gießen, vor allem bei geringen Niederschlägen. Für einen ausreichenden Frostschutz ist es notwendig die Kübelpflanzen im Herbst beispielsweise mit Fichtenreisig, Kokosmatten oder einem anderen isolierenden Material abzudecken. Richtiges Zurückschneiden Eine weitere wichtige Arbeit im Garten im Herbst ist das richtige Zurückschneiden von Bäumen und Kübelpflanzen, die winterhart sind. Zum einen wird durch das Wegschneiden toter Zweige und Äste verhindert, dass diese bei Sturm abbrechen und jemanden verletzen.

Zum anderen hilft es den Pflanzen, im Winter wertvolle Energie zu sparen, damit sie im kommenden Frühling wieder mit voller Kraft sprießen können. Um die Zeit bis zum neuen Grün nicht zu lang werden zu lassen, sollte man für die kommende Saison überlegen, ob man sich nicht ein paar Herbstpflanzen zulegen sollte. Sie haben den Vorteil auch zur kälteren Jahreszeit den Garten mit ihren Blüten zu bereichern. Ein Beispiel für eine solche Pflanze ist der Mönchspfeffer, welcher zudem noch heilende Wirkung besitzt.

Fragen Sie einen Fachmann (siehe linke Seite), ob er sich um die Herbst-Vorbereitungen in Ihrem Garten kümmert, wenn Sie sich nicht sicher sind, was zu tun ist, oder keine Zeit haben. Profis sind effizient und wissen, was sie tun. 7


Es ist soweit:

Ohlensteder Kürbisse werden wieder frisch für Sie geerntet!

Bauern-Garten Hertz-Kleptow stellt sich vor:

Wir sind ein konventionell wirtschaftender Milchviehbetrieb in Ihrer Region und bauen seit 12 Jahren im Umfang von einem Hektar Kürbisse auf unserem Hof an. In diesem Jahr sind es wieder etwa 80 Sorten. Unsere Kürbisse wachsen auf einer Strohmistunterlage, erhalten keinen Mineraldünger und keine Pflanzenschutzbehandlung. Bis auf einen kleinen Anteil von 5 Sorten sind alle Kürbisse essbar! Die reinen Zierkürbisse enthalten einen Bitterstoff, Cucurbitacin, der sie ungenießbar macht. Deshalb probieren sie jeden Kürbis, den sie in der Küche verarbeiten wollen, roh. Schmeckt er bitter – weg damit! Es kann bei eigenem Nachbau vorkommen, dass sich Zier- und Speisekürbis gekreuzt haben, die Folge kann ein Kürbis sein, der wie ein Speisekürbis aussieht, jedoch bitter schmeckt. Wir säen ausschließlich reines Saatgut. Die Speisekürbisse gibt es in ganz unterschiedlichen Größen, Farben und Geschmäckern. Weiterhin lassen sie sich in fest kochend und mehlig kochend einteilen, ganz ähnlich, wie wir es von den Kartoffeln her kennen. Den Saisonauftakt geben die Sommerkürbisse, zu denen auch die Zucchinis zählen und die 8

Patissons oder Ufokürbisse. Sie werden möglichst jung geerntet und sind deshalb nicht lange haltbar. Jetzt ernten wir bereits erste Winterkürbisse, die den Winter über lagerbar sind. Dazu gehören der beliebte Hokkaido, die roten und gelben Zentner, Butternüsse und viele andere. Bei uns auf dem Hof werden Sie bei ihrem Einkauf persönlich beraten und erhalten Tipps für die jeweilige Verwendung der Kürbisse. Auch halten wir eine Rezeptauswahl für Sie bereit. Öffnungszeiten: In der Saison von Anfang August bis Ende Oktober täglich von 8 bis 18 Uhr. Mit unserem Kürbisfest am 23. September 2012 feiern wir den Höhepunkt der Saison, dann sind üblicherweise auch unsere Exoten reif, die besonders viel Sonne lieben. Dazu zählen verschiedene Kalebassen und Muskatkürbisse. An diesem Tag bieten wir ein schönes Rahmenprogramm mit vielen Aktionen für Kinder und Erwachsene. Verschiedene Vereine und Direktvermarkter bringen sich ein in unserer Ortschaft. Kommen Sie gern zum Ohlenstedter Kürbisfest! Christiane Hertz-Kleptow


9


Segelschiffe

Brigg MERCEDES & Oosterschelde in der Seestadt Bremerhaven

Schöne Linien außen und stilvolles Interieur innen prägen den Schoner die „Oosterschelde". Er gehört zweifellos zu den bestechendsten Kulturdenkmälern unter Segeln und ist für die weltweite Fahrt ausgelegt. Der 3-Mast-Topsegelschoner „Oosterschelde“ ist das letzte verbliebene Schiff aus einer einstmals großen niederländischen Schonerflotte. Heute ist es das größte restaurierte niederländische Segelschiff und damit ein einzigartiges Zeugnis niederländischen Schiffsbaus. Für MitseglerInnen werden jedes Jahr Segelreisen in faszinierenden Segelrevieren angeboten. Diese Segeltörns führten die „Oosterschelde“ schon zu den Hebriden, ins Svalbard-Archipel, zu den Kapverdischen Inseln, in die Karibik, nach Süd- und Nord-Amerika und von 1996 bis 1998 sogar rund um die Welt, unter anderem nach Indonesien, Hongkong, Japan, Neuseeland, Kap Hoorn und in die Antarktis. Genießen Sie spannende Stunden auf der Weser an Bord dieses liebevoll restaurierten Dreimast-Schoners. Sie sind herzlich eingeladen an Bord beim Steuern und Segel setzen mitzuhelfen und der Faszination Segel zu erliegen. Am 15. + 16. September jeweils um 11.00 Uhr, sowie am 15.09 um 16:00 Uhr haben Sie noch die Möglichkeit zu einem vierstündigen Segeltörn. Die Brigg mit dem schönen spanischen Mädchennamen MERCEDES segelt auf hoher See und 10

immer hoch am Wind. Die stolze Maid ist ein Großsegler für 135 Tagespassagiere, die ein außergewöhnliches Erlebnis suchen und eine echte Seefahrt genießen. Frische Brise von Backbord, Sonne an Steuerbord, Wellenmusik und Meeresrauschen als Unterhaltung. Der Zweimaster verfügt an Fock- und Großmast über 900 Quadratmeter Segelfläche - wie die legendären Handelsschiffe des 19. Jahrhunderts, die damals zu den schnellsten Segelschiffen in europäischen Seegebieten gehörten. Die MERCEDES, Jahrgang 2005, hat geräumige Außendecks und eine anspruchsvolle bordeigene Restauration für das leibliche Wohl der Tagesgäste . Hohe Sicherheitsstandards, sind für diesen modernen Segler mit traditioneller Takelage, mit Rahen und Gaffelsegel eine Selbstverständlichkeit. Die MERCEDES erfüllt die neuesten europäischen Richtlinien für Passagierschiffe. Über die Route der jeweils vierstündigen Segeltörns für Jung und Alt auf der Weser am 16.09. 2012 oder zur Begleitfahrt des Kreuzfahrtschiffes „Vision oft he Seas“ am 17.09.2012 ab/an Bremerhaven Maritime Woche in Bremen 21. + 22. September oder zum Absegeln auf der Weser in Bremerhaven am 06. + 07. Oktober 2012 mit dem hochseetauglichen Großsegler entscheiden Kapitän, Wind und Wetter. Immer aber bescheren salzige Seeluft, maritime Atmosphäre, Planken unter den Füßen, der weite Blick übers Meer, ein unvergessliches Erlebnis. Bordkarten sind für Erwachse zu 64,50 €, fürKinder bis 14 Jahre zu 39,50 € und Familien (Erwachsene + 2 Kinder bis 14 Jahre ) sogar für nur 178,00 € erhältlich. Buchungen: SailingAway24 Bremerhaven, Telefon 0471 - 9265094, Onlinebuchungen unter www.sailingaway24.de sowie teilnehmenden Vorverkaufsstellen.


Plattes Land

n Geschichte p Platt … vertellt o

De Buur un de Düvel

Do wöör maal so’n lüttjen Buur, de wöör plietsch un klook. Un he harr jümmerloos Undöög un Kneep in’n Kopp. Een Dag, to Schummertiet, is he up’n Weg van sien Feller na Huus. Do süht he meern up sien Ploogland en Hopen glöhnig Köhlen. Wat’s dat ? wunnert he sik un geiht nöger ran. Un kiek – do sitt baben up’e Gloot ’n lütten swarten Düvel! „Dat’s woll ’n Schatt, wo du up sitten deist?“ faagt de Buur. „Ja,“ seggt de Düvel, „dat’s en Schatt, un dat’s mehr Gold un Sülver as du dien Leefdag to sehn kregen hest.“ „De Schatt liegt up mien Land un höört mi!“ seggt de Buur. „Schasst em hebben,“ antert de Düvel, „man du muttst mi in de Tiet van twee Johrn de Hälft aflaten van dat, wat dien Feld di geven deit. Geld heff ik noog, man ik heff Gelüst na de Frücht van’e Eer.“ De lüttje Buur seggt to. Man blots – wodennig is de Saak ahn Striet in’e Reeg to bringen ? „Höör to,“ seggt he, „du schasst hebben, wat baven de Eer is, un ik krieg dat, wat ünner de

Eer is.“ Süh, un dat wöör so recht na den Düvel sien Möög. Aver us lütt Buur hett Röven seit. As dat nu Tiet is för de Oornt, do kummt de Düvel un will sien Früchten halen, man he findt’ je nix as soorig gele Blöör. Un de Buur, ganz vergnöögt, graavt sien Röven ut. „Eenmaal hest du di dor wat rutkieken kunnt,“ seggt de Düvel, „aver annermaal schall dat nich gellen: Du schasst hebben, wat baven de Eer is, un ik krieg dat, wat ünner de Eer is!“ „Schall mi recht wesen,“ antert de Buur. As nu aver de Tiet för de Saat kummt, do seit he Weten. Dat Koorn ward riep, lütt Buur geiht hen na’t Feld un meiht de vullen Spielen af bit rünner na de Eer. As nu de Düvel kummt, do findt’ he je nix as Stoppeln, un dull un bramstig splettert he af. „Süh,“ seggt lütt Buur, „de Vöss mööt ansmeert warden!“ Do geiht he hen un haalt sik den Schatt. Nach Brüder Grimm: „Der Bauer und der Teufel“ Plattdüütsch van Hein Benjes www.holunderschule.de

11


Baustelle Lilienthal Hauptstraße wird zur „Geisterstraße“

stets gewährleistet. Man sollte sich nur überlegen, wo man hin will, da die Hauptstraße momentan eine Einbahnstraße ist. Nach wie vor lohnt sich ein Besuch Lilienthals – auch zum Einkaufen! Die Gemeinde Lilienthal ist bemüht, durch das „Lili-Leitsystem“ den Verkehrsfluss aufrecht zu halten und die vorbeifahrenden Autos zu den Geschäften zu führen. Auf der Homepage www.linie4-lilienthal.de kann man sich die aktuelle Leitsystem-Karte downloaden. Für Leser ohne Internet hier die Karte in Druckform: „Auf der „Hauptstraße“ und „Falkenberger Landstraße“ (L133) haben im Mai 2011 die Arbeiten zur Verlängerung der Straßenbahnlinie 4 von Bremen-Borgfeld nach LilienthalFalkenberg begonnen. Mit dem Abschluss dieses ersten Gemeinschaftsprojekts zur Verkehrsanbindung des Bundeslandes Bremen an eine niedersächsische Umlandgemeinde ist Mitte 2013 zu rechnen.“ So der Text auf Lilienthal.de. Ich bin an einem Freitagnachmittag nach Lilienthal gefahren, um zu sehen, wie die Baumaßnahmen vorankommen und wie die Geschäfte in der Hauptstraße frequentiert werden. Es ist ein wahres Trauerspiel, denn obwohl alle Geschäfte (die noch am Leben sind) geöffnet haben, habe ich kaum Menschen auf der Straße gesehen. Dabei bietet Lilienthal nun wirklich ein breit gefächertes Angebot an Einzelhandels-Geschäften und Gastronomie aus sämtlichen Sparten. Da die Kommunikation in Sachen BaustellenManagement schlecht gelaufen ist, denken anscheinend viele Menschen aus der Region, dass man durch Lilienthal überhaupt nicht mehr durchkommt bzw. die Geschäfte nicht erreichbar sind. Dem ist aber nicht so. Die Erreichbarkeit der Geschäfte wird und wurde 12


Öffentliche Stellungnahme von Martin Janssen, Antikes & Kurioses Lilienthal: Wortwahl und Verantwortung Die Umbaumaßnahmen auf der Hauptstrasse in Lilienthal haben bei den dort ansässigen Geschäftsleuten naturgemäß beträchtliche Umsatzeinbußen zur Folge. Diese sind teilweise derart massiv, dass einige Geschäfte bereits geschlossen wurden.

Jedenfalls stehen einige Geschäfte an der Hauptstrasse bereits leer. In Anbetracht dieser Situation fanden in der Vergangenheit Gespräche mit den Verantwortlichen der Gemeinde Lilienthal statt. Die führten zu der Aussage, dass auf die Verwendung des Wortes „Vollsperrung“ in Zusammenhang mit den Baumaßnahmen in Zukunft verzichtet werden soll. Diese Zusage beruhte auf der Befürchtung, dass durch die Verwendung des Wortes „Vollsperrung“ in den Medien bei den Lesern/ Hörern etc. der unzutreffende Eindruck erzeugt wird, dass die Geschäfte an der Hauptstrasse mit dem Auto

nicht erreichbar seien und eine Ortsdurchfahrt auf gesamter Länge nicht möglich sei. Diesen unzutreffenden Eindruck gilt es daher zu vermeiden, um potenzielle Kunden nicht unnötig von der Nutzung der Hauptstraße abzuhalten. Trotz der Zusage wurde von den verantwortlichen der Gemeinde nicht nur weiter von Vollsperrung gesprochen - sondern durch die Aufstellung von verwirrenden Schildern, auf denen auch der Ausdruck Vollsperrung verwendet wurdewurde dieser Eindruck noch verstärkt. Mehrfach wurde ich bereits von Kunden und meinen Mitarbeitern darauf angesprochen, ob ich mein Geschäft für den Zeitraum der „Vollsperrung“ wegen Unerreichbarkeit schließe. Seit in den Medien WIEDER unter der Verwendung des Begriffes Vollsperrung über die Baumassnahmen informiert wird, ist mein Tagesumsatz in dem von mir betriebenen Geschäft

an der Hauptstrasse um 60% eingebrochen. Im Hinblick auf diese Situation führt der zusagewidrige und gedankenlose Umgang mit diesem Begriff bei mir zu Gedanken, die mir den Schlaf rauben. Mein Geschäft ist nicht nur mein Lebenswerk, sondern auch die Existenzgrundlage für mich und meine Familie, sowie für meine Mitarbeiter und deren Familien. In Anbetracht dessen kann ich nur hoffen, dass die Verantwortlichen der Gemeinde in Zukunft ihrer Verantwortung nachkommen und gerecht werden und der Verwendung des Begriffes Vollsperrung entgegensteuern! Martin Janssen 13


14


Lilienthaler Tennis Open 7. - 9. September

Erstmalig findet in Lilienthal eine Tennis-Großveranstaltung mit diesem hohen Spielniveau statt. Preisgelder und Spielerqualität sind einmalig zwischen Hamburg und Hannover. Der TC Lilienthal verspricht ein Tennishighlight vom 07. bis 09. September auf seiner Anlage. Top100-Spielerinnen und -Spieler aus Deutschland werden sich mit ausländischen Spitzenkräften messen. Es sind hochklassige und spannende Spiele zu erwarten. Natürlich werden auch die spielstarken Lokalmatadoren vom TC Lilienthal, aus Bremen und Oldenburg am Start sein. Es wird ein Damenund Herren-Hauptfeld mit jeweils 32 Teilnehmern aufgestellt. Außerdem ist ein Mixedturnier mit 16 Paaren geplant. Da die Resonanz sehr groß ist, werden den beiden Hauptfeldern bei den Damen und Herren Qualifikationen mit 32 bzw. 64 Teilnehmern vorgelagert. Insgesamt werden in Lilienthal knapp 200 Tennisspieler erwartet. Neben den Tennisspielen erwartet die Besucher ein buntes Rahmenprogramm mit Schlemmermeile. Samstagabend findet ein großes Sommerfest statt. Natürlich sind auch hier Gäste herzlich willkommen.

Für die Hauptrunden Freitag bis Sonntag kostet die Dauerkarte 8,00 € an der Tageskasse und 5,00 € im Vorverkauf. Für Kinder bis 14 Jahre, während der Qualifikation und zum Sommerfest ist der Eintritt frei.

Der vorläufige Zeitplan: Mittwoch 05. 09. ab 10.00Uhr – Qualifikation Donnerstag 06.09. ab 10.00 Uhr – Qualifikation Freitag 07.09. ab 11.00 Uhr – Damen Hauptfeld ab 14.00 Uhr – Herren Hauptfeld ab 18.30 Uhr – Mixed Samstag 08.09. ab 9.00 Uhr – Nebenrunden ab 10.30 Uhr – Achtel-Finale Damen/Herren ab 15.00 Uhr – Viertel-Finale Damen/Herren/ Mixed ab 18.00 Uhr – Halbfinale Mixed ab 19.30 Uhr Sommerfest Sonntag 09.09. ab 10.00 Uhr – Halbfinale Damen/Herren/ Nebenrunden ab 13.00 Uhr – Finale Mixed und Nebenrunden ab 14.30 Uhr – Finale Damen ab 15.30 Uhr – Finale Herren Den endgültigen Zeitplan und alle aktuellen Informationen finden Sie unter www.LilienthalTennis-Open.de. Der TC Lilienthal freut sich auf Ihren Besuch. 15


SV BW Bornreihe Die Geschichte des Vereins

präsentiert von:

(Teil 7)

SV Bornreihe letzter Teil Seit 2001 spielt die Mannschaft wiederum in der Landesliga Ost. Im Jahr darauf wurde nach einer tollen Saison der zweite Platz erreicht. Trotz großer Fanunterstützung verlor die Mannschaft um Trainer Klaus Gelsdorf das Relegationsspiel in Unterlüß gegen Sparta Göttingen mit 1:6. In den letzten drei Jahren wurde jeweils der dritte Platz erreicht und der Aufstieg in die Niedersachsenliga denkbar knapp verpasst. Seit 2003 wurde die Mannschaft wieder von Carsten Huning trainiert und aktuell von Matthias Ruländer. In dieser Zeit standen nicht nur die sportlichen Aktivitäten im Vordergrund, sondern alle Vereinsmitglieder waren gefordert. Nach jahrelangen Planungen wurde 1999 mit dem Bau eines neuen Sportplatzes begonnen. Im Sommer 2001 wurde der neue Platz in Betrieb genommen. Aber damit nicht genug, anschließend ging es an den Bau eines Vereinsheims. Nach über zweijähriger Bauzeit, konnte im Juli 2003 die Einweihung gefeiert werden.

Die Verwirklichung dieser beiden großen Bauprojekte war nur Dank der großartigen Einsatzbereitschaft der Mitglieder und Freunde des Vereins möglich. Insgesamt wurden 10.000 Arbeitsstunden an Eigenleistung erbracht. Zur Einweihung kam der Verein in den Genuss eines sehr großzügigen Sponsorings. Das Möbelhaus Meyerhoff stiftete ein Freundschaftsspiel gegen Werder Bremen. Der frisch gebackene Meister und Pokalsieger trat am 14.07.2004 in Bornreihe an. Trotz des Dauerregens war es ein tolles Ereignis mit großem Sport. Das Ergebnis mit 1:9 war zweitrangig. Nur rund zwei Wochen später gewann die Mannschaft in Uphusen in einem spannenden Finale gegen den BSV Rheden mit 2:0 den Pressecup. Den Siegerpreis wiederum, ein Freundschaftsspiel gegen Werder Bremen, erhielt der erste Vorsitzende Jan Flathmann aus den Händen des Vorstandsvorsitzenden von Werder Bremen, Jürgen Born, überreicht. Bei der Organisation konnte man von den Erfahrungen aus dem Vorjahr profitieren. Bei besserem Wetter fand das Spiel am 05.07.2005 statt. Dieses Mal fiel das Ergebnis mit 1:16 höher aus. Ende Juli wurde der erneute Gewinn des Pressecups nur knapp verfehlt. Die Mannschaft verlor das Endspiel auf dem Platz bei Postels mit 0:2 gegen VSK.

Die aktuelle Mannschaft 1. Herren

16

Wir wünschen dem SV Bornreihe viele gute Spiele und einen Aufstieg in die nächste Liga und bedanken uns bei Helmut Kück für das Sponsoring dieses Artikels.


zoo21

Jetzt neu in Osterholz-Scharmbeck

Mitten in Osterholz-Scharmbeck, in den ehemaligen Räumen des Futterhauses, befindet sich nun eine Filiale von zoo21. Hier können Sie für Ihre vierbeinigen Familienmitglieder alles bekommen, was Sie brauchen. Mit attraktiven Angeboten, guter, fachlich kompetenter Beratung und einem großen Sortiment steht zoo21 nun den Osterholzern zur Verfügung. Auch lebende Tiere wie Vögel, Nager und Zierfische kann man bei zoo21 kaufen. Die riesige Zierfischanlage im hinteren Teil des Ladenlokals

ist immer einen Besuch wert. Hier kann man hunderte verschiedener Fische aus aller Welt für das heimische Aquarium bestaunen und erwerben. Die zoo21-Gruppe existiert seit 1996 und hat bereits mehr als 20 Standorte im Norden Deutschlands. Tausende zufriedener Kunden versorgen sich bei zoo21 mit Futtermitteln und allen wichtigen Produkten rund ums Haustier. Der Tierschutz und die Einhaltung entsprechender Richtlinien hat für zoo21 große Bedeutung. Denn gerade im Umgang mit Tieren sind Sorgfalt, Sicherheit und fachliche Kenntnis unverzichtbar. Auch die umfangreiche Beratung in Sachen Futtermittel-Auswahl wird hier groß geschrieben. Futtermittel-Unverträglichkeiten und Allergien sind zu berücksichtigen. Hierbei helfen die Verkäufer den Kunden und nehmen sich Zeit für ausführliche Beratungssgespräche. Wir wünschen viel Spaß beim Einlösen Ihres Gutscheins und Ihren vierbeinigen Freunden wünschen wir stets eine gute Gesundheit und einen guten Appetit. (hg)

17


18


Sommer-Ende Haferwende Tolles Fest für Jung & Alt

Im Bremer Industrie- und Einkaufsgebiet Haferwende ist was los. Das wollen die Firmen allen Besuchern am 15.09.2012 zeigen und legen sich mächtig ins Zeug. Mit einem gemeinsamen Fest, welches schon letztes Jahr großen Zuspruch fand, wollen die beteiligten Firmen erneut auf sich aufmerksam machen. Auch in diesem Jahr wird es wieder viel Fun&Action für Kinder jeden Alters geben. Kinderschminkerin Vanessa wird zauberhafte Motive auf die Gesichter der Kinder bringen. Interessierte können ein (oder auch mehrere) Partien KUBB spielen. Kubb wird auch „Wikingerschach“ genannt, ein Spiel für alle Altersstufen, es wird im Team von 1 bis 6 Personen und gegeneinander gespielt. Entspannen Sie sich auf dem Rasen, genießen sie eine Partie Schach. Das Maximum Fitness-Studio zeigt auf der RadioHaferwende-Bühne (ja, die Haferwende hat an diesem Tag einen eigenen Radiosender, 96,1 MHz) Rhythmische Sportgymnastik, Jazzdance und einen Fitnessmix der Kursteilnehmer aller Altersklassen. Es wird Bellydance (orientalischer Tanz) mit dem „Starlight Ensemble“ geben, „la cantina“ wird für das leibliche Wohl sorgen und auch für die Kids wird ein riesiges Programm geboten. So haben Auto Burghardt (Skoda) und Jonny Hilker (VW) gemeinschaftlich die 15 Meter lange und 9 Meter hohe Riesenrutsche „Piratenschiff“ mit Krake gebucht und bieten für hungrige Besucher Spanferkel, Winzersteaks

und nordische Spezialitäten von Amendsons (Lilienthal) an. Außerdem tritt dort auf der Bühne Captain Säbelzahn auf, um dort feierlich den Eid zum Piratendiplom abzunehmen. Und danach wird er natürlich auch gerne noch Autogramme geben (16.00 Uhr). Die DEKRAStation hat einen Unfallsimulator am Start und das Universum Bremen zeigt die H2O-Show, die durch zahlreiche Experimente erstaunliche Phänomene rund um das nasse Element für jedermann begreifbar macht. Es gibt einen Kinderflohmarkt und Beppo der Clown führt die Besucher mit seinem Servicemobil durch die Veranstaltung. Starthaltestelle hierfür ist die DEKRA an der Haferwende. In der HermineSeelhof Str. 4, im Haus der WOLPMANN GRUPPE wird mit dem Feuer gearbeitet! Seit über 20 Jahren sind Brandschutz und Sicherheitstechnik das Metier der Wolpmann-Mitarbeiter. Hier erleben Sie kontrollierte Brände und lernen viel über die Kraft des Feuers und das intelligente Löschen von Bränden. Tatkräftig unterstützt von der freiwilligen Feuerwehr Horn-Lehe, wird es hier keinen Moment langweilig. Mit Waterballs, Hüpfburg und vielen anderen interessanten Attraktionen und Aktionen lohnt sich dieses Fest für junge und ältere Besucher aus der Region auf jeden Fall. Mehr Informationen erhalte Sie unter: www.sommerende-haferwende.de. Wir sehen uns am 15.09.2012 ind er Haferwende. (hg)

19


„Gut leben und arbeiten in Eine neue Art der Unternehmensdarstellung

In Grasberg fand am 11./12. Aug. 2012 auf dem neuen Marktplatz an der Wörpedorfer Straße erstmals die Verbrauchermesse „GUT leben und arbeiten in Grasberg“ statt. Angesichts aktueller wirtschaftlicher Entwicklungen im Regionalbezug sehen sich Grasberger Unternehmer und Selbständige ständig neuen Herausforderungen ausgesetzt. Darum gilt es, möglichst optimale Chancen zu erkennen und aktiv umzusetzen. Bekanntermaßen konnte in diesem Jahr das Sommerblütenfest aufgrund der Straßensanierung der Speckmannstraße nicht in der seit fünf Jahren gewohnten Form stattfinden. Der G.U.T. suchte Alternativen, mit denen er eine vergleichbare Präsentation regionaler Unternehmen und Produkte anbieten könnte. Eine willkommene Möglichkeit fur diesen Zweck sowie als weitere G.U.T.-Perspektive jährlichen regionalen Ausstellungsgeschehens war die in Kooperation mit dem Schützenverein Wörpedorf von 1876 e.V. initiierte Veranstaltung einer Messe auf dem Grasberger Marktplatz an der Wörpedorfer Straße. Zeitgleich zum ersten Schützenfestwochenende am 11. und 12. Aug. 2012 präsentierte sich der G.U.T. mit neuer Tragweite: Unter dem Motto „GUT leben und arbeiten in Grasberg“ bot er eine Ausstellung regionaler Produkte, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe. Während im ersten Anlauf zur Messevorbereitung der Schwerpunkt auf Ausstellungsperspektiven zum demografischen Wandel lag, hatte sich im weiteren Verlauf der Vorbereitungen ein erweitertes Ausstellungsspektrum ergeben. Nach wie vor gab es ein breites Informationspotential zum Thema Leben und Wohnen im Alter, bezogen auf altersgerechte Gebäudemoderni20

sierung und Haus- und Gartenpflege. Aber getreu dem Motto „GUT leben und arbeiten in Grasberg“ hatten die Organisatoren auch viele Ausstellungsteilnehmer gewinnen können, welche das Leben, die Freude am Leben, den Genuss im Focus ihrer Erzeugnisse haben. Neben Wellness-, Geschenke- und Lebensmittelbereich stach besonders das Friseurgeschäft heraus, das sich außer der Präsentation seiner Arbeitsweise auch ganz und besonders die Kurzweil der Besucher auf seine Fahnen geschrieben hatte: Durchgängig an beiden Ausstellungstagen schuf Melanie Chaari mit einem Team von Mitarbeitern und Frisuren-Models unter den Augen der Zuschauer pfiffige und kreative Frisuren und Mape-Ups – garantierter Anziehungspunkt auch fur die jungere Generation. Im Zuge der abschließenden Vorbereitungen zeigte ein Standplan die räumliche Positionierung der Teilnehmer auf dem Gelände. Die Standortvergabe auf dem Freigelände war planerisch vorgegeben: Um das Kinderkarussel in der Mitte des Platzes reihten sich Sitzgruppen und um das alles herum die Messestände des Außenbereiches. Fur das leibliche Wohl sorgten Kaffee und Kuchen; fur Getränke standen das Melkhus mit Milchausschank sowie ein Pavillon des Schützenhofes mit ausschließlich alkoholfreien Getränken bereit. Am Messeeingang bot an den Ausstellungstagen ein großes Plakat im Ständer Übersicht uber die Namen der Aussteller mit Logos sowie der Standortauffindbarkeit (siehe Abb.). Alle Maßnahmen des Organisationsteams um den SV-Vorsitzenden Kai Entelmann und den G.U.T.-Vorsitzenden Borislav Marčetić von der ursprünglichen Idee über die Akquirierung der


Grasberg“ Ausstellungsteilnehmer und die organisatorische Zusammenarbeit bis zur Verbreitung in der Öffentlichkeit überzeugte die Initiatoren, mit dieser Messe ein zukunftsweisendes Medium geschaffen zu haben, das sowohl dem dörflichen Traditionsbewusstsein Grasbergs als auch den Anforderungen unserer Zeit und Zukunft gerecht wird. Und der Erfolg gab den Initiatoren aus Schützenverein und GUT recht: Trotz mehrfacher anderer Veranstaltungsangebote in den Nachbargemeinden waren die Ausstellungsteilnehmer mit dem Ergebnis zufrieden. Der erhebliche Aufwand in den Vorbereitungen hatte sich gelohnt; es war gelungen, das Schützenfest mit einer Verbrauchermesse zu verbinden, wovon alle Seiten pro-

fitieren konnten. Es wurden zufriedenstellende Besucherzahlen vermerkt. Letztendlich hatten sich 22 gewerbliche Teilnehmer, 10 Hobbykünstler und 4 Institutionen an der Messe beteiligt. Und während man im Vorfeld von ausschließlich in Grasberg ansässigen Teilnehmern ausgegangen war, hatten sich zuletzt auch Aussteller aus Nachbargemeinden einbinden lassen. Das Interesse an einer Neuauflage dieser Messe für das nächste Jahr steht definitiv im Raum. Zunächst aber treffen sich GUT und Schützenverein am 3. Sept. 2012 im Grasberger Rathaus, um Bilanz aus der vergangenen Veranstaltung zu ziehen und die Perspektiven für die nächste mögliche Messe-Auflage in 2013 zu entwickeln.

21


Ladies Schrauber-Workshop

auf Bremens Shopping- und Lifestyle-Messe vom 27. bis 29.09. im Weserpark Über 50 Aussteller sorgten Anfang September 2011 für ein vielfältiges „Ladies First" MesseEvent mit Live-Programm im Weserpark Bremen. Das Aktions- und Themenspektrum der zweiten Frauenmesse präsentiert Trends, Probierangeboten und Tipps aus den Bereichen Mode, Beauty, Gesundheit und Wellness sowie Weiterbildung, Reisen, Einrichtung und Dekoration.

Wellness-Show von und mit der OASE im Weserpark

Bremer Frauen, aber auch emanzipierte Männer, werden auf der Messe mit einem dreitägigen Live-Programm informativ unterhalten. Neben Workshops, Fitness-, Tanz- und Musical-Shows wird die zweite Ladies First Messe von Donnerstag, 27. bis Samstag, 29. September 2012 noch mehr Programm-Highlights präsentieren. Für zusätzliche Besucher sorgt nicht nur das geplante Midnightshopping am Freitag, 28. September 2012, inklusive einer LateNightFashionshow. Am Freitag und Samstag präsentiert der Weserpark mehrere professionelle Modenschauen, um nicht nur der Damenwelt die Modetrends für den Herbst/Winter 2012 auf dem Laufsteg vorzustellen. Am Samstag, den 29. September 2012, präsentiert Thalia die TV-Moderatorin Amelie Fried, die mit Peter Probst ab 12:00 Uhr aus ihrem neuen Roman 22

„Verliebt, verlobt … verrückt?“ lesen wird. Auch am gelungenen Auftaktevent im CineStar Kristallpalast mit frauenfreundlichen Ticketpreisen am Vorabend der Ladies First wird festgehalten. Die exklusiv den Damen vorbehaltene „Cinelady meets Ladies1st" Abendveranstaltung im CineStar Kristall-Palast bietet neben einem Prosecco-Empfang und Snacks am Vorabend der Lifestyle-Messe wieder ein Show- und Kinoprogramm. Informationen zu den Tickets, dem Vorverkauf und dem Film entnehmen Sie bitte der Homepage des CineStar Kristall-Palast www.cinestar.de/de/kino/bremen-cinestarkristall-palast. Der Eintritt zum Shopping-Messe-Event im Weserpark ist kostenlos. Um gerade Existenzgründern eine Chance zu geben, Ihr Unternehmen bekannter zu machen, erhalten Unternehmen, die nicht älter als zwei Jahre sind, Sonderkonditionen. Ladies Schrauber-Workshop von und mit Bollwinkel Fahrzeug-Reparatur-Zentrum: Frauen haben andere Anforderungen an Ihr Fahrzeug und eine Werkstatt, davon ist Bollwinkel überzeugt. Für alle Frauen, die mehr wissen wollen! Denen es nicht reicht „nur“ mal zu wissen, wie das Auto gestartet wird … frei nach dem Motto „Selbst ist die Frau“. In einem lockeren Rahmen werden mögliche Berührungsängste abgebaut. Termine: Donnerstag, 27.09.12, ab 17:00 Uhr (bis voraussichtlich 19:00 Uhr) Freitag, 28.09.12, ab 16:00 Uhr (bis voraussichtlich 18:00 Uhr) Samstag, 29.09.12, ab 12:30 Uhr (bis voraussichtlich 15:00 Uhr)


Individuelle Stoffwechselprogramme für weniger Gewicht und mehr Gesundheit vorab, welche Nahrungsmittel optimal zum jeweiligen Stoffwechsel und Drüsensystem passen. Davon profitieren unter anderem Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse sowie Leber und Darm. Viele chronische Beschwerden können so reduziert werden. Der individuelle Ernährungsplan sorgt für den Ausgleich des Stoffwechsels und eine Optimierung des Körpergewichts. Mehr Vitalität, Wohlbefinden und dauerhafte Gewichtsregulierung sind die „angenehmen Nebenwirkungen“ des Ernährungskonzeptes, das auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Ernährungsmedizin basiert. Mehr Informationen dazu in der Naturheilpraxis Gudrun Dümer, Berliner Freiheit 14, unter: 0421 46 22 00. Wenn Sie wenig essen, ausreichend Bewegung haben und trotzdem nicht abnehmen können, dann ist der Stoffwechsel blockiert. Da helfen auch keine herkömmliche Diäten, denn denen fehlt in der Regel ein wichtiger Faktor: die Berücksichtigung des individuellen Stoffwechsels. Deshalb bietet Heilpraktikerin Gudrun Dümer „gesund & aktiv“ an – ein maßgeschneidertes Ernährungsprogramm. Es stellt den individuellen Stoffwechsel in den Vordergrund und klärt

23


Zahntechniker Ein Beruf mit Zukunft

Der Beruf des Zahntechnikers vereinigt Tätigkeiten der unterschiedlichsten Berufe in sich: des Gießereifacharbeiters, des Galvaniseurs, des Zerspanungstechnikers, des Schweißtechnikers, des Schlossers, des Keramikers, des Feinmechanikers, des Goldschmieds, aber auch des Künstlers. Ein Zahntechniker arbeitet mit den vielseitigsten Materialien: von Wachs und Gips über einfache und High-Tech-Kunststoffe bis hin zu hochfesten Spezial-Keramiken, von stahlähnlichen bis hin zu hochedlen Goldlegierungen. Als Zahntechniker muss man sich mit diesen Materialien auskennen und sie richtig einsetzten. Der Fortschritt macht auch vor dem Beruf des Zahntechnikers nicht halt. Schon heute sind

Microprozessoren, die Verfahrensabläufe steuern, aus keinem Labor mehr wegzudenken. In der Zukunft wird der Computer immer mehr eingesetzt, zum Beispiel beim Design von Kronen und Brücken am Bildschirm und der anschließenden automatisierten Fertigung. Dabei wird der Mensch nicht überflüssig, sondern hat als Designer und bei der Überwachung der Fertigung noch Möglichkeiten, sich in die verschiedensten Richtungen weiterzuentwickeln. Der Zahntechnikerberuf umfasst einen sehr umfangreichen Aufgabenbereich, denn es werden fast keine vorgefertigten Teile verwendet. Aus Grundwerkstoffen werden überwiegend in Handarbeit sehr differenzierte, hoch präzise, feinmechanische Werkstücke hergestellt, welche dann durch Ärzte z. B. als Körperersatzteile in den menschlichen Organismus eingegliedert werden. Hierbei müssen einerseits funktionelle Gesetzmäßigkeiten beachtet werden, anderseits werden auch hohe kosmetisch-ästhetische Anforderungen gestellt, um einem Patienten sein natürliches Aussehen zu erhalten. Voraussetzungen für den Beruf als Zahntechniker: • Qualifizierter Hauptschulabschluss – besser mittlere Reife • handwerkliches Geschick • Farb- und Formsinn • Fähigkeit zu selbstständiger Arbeit im Team • Keine Hautkrankheiten oder besondere Allergien • Kein Sehfehler Bilder:Lentz & Müller Dentaltechnik

24


Lentz & Müller Dentaltechnik Handwerkliche Perfektion trifft moderne Technologie

Die Dentaltechnik GmbH Lentz & Müller aus Ritterhude kümmert sich darum, dass Ihr Lächeln strahlend bleibt. Geschäftsführer Thomas Lentz: „Ziel unserer Arbeit in der modernen Zahntechnik ist die Wiederherstellung der natürlichen Ästhetik, Funktion und Phonetik. Hierbei sind besonders der Einsatz unserer Mitarbeiter, handwerkliches Können und Fingerspitzengefühl und der Einsatz modernster Technik ein entscheidender Faktor für die Qualität Ihres Zahnersatzes.“ Durch ständige Fortbildungen seines

Teams hält Herr Lentz den Wissenstand stets auf der Höhe der Zeit. In seinem Labor werden neueste Verarbeitungstechniken eingesetzt. Die Geräte und Verbrauchsmaterialien sind exakt aufeinander abgestimmt. So wird gewährleistet, dass am Ende ein hochwertiger und präziser Zahnersatz made in Germany entsteht. Auf dem Weg vom Zahnarztbesuch zum fertigen Zahnersatz gibt es viele Fragen zu klären. Hier hilft die ausführliche und fachlich kompetente Beratung von Lentz & Müller. Eingesetzt werden ausschließlich körpervertägliche und allergieunbedenkliche Materialien, die umfassend getestet wurden und sich durch hohe Gewebeverträglichkeit auszeichnen. Hierzu gehören Kronen und Brücken aus Vollkeramik, keramische Füllungen (Inlays), keramische Verblendschalen (Veneers), Teilprothesen und Vollprothesen. Mit dem Kooperationspartner ZEASY gibt es eine Möglichkeit, den Zahnersatz zu finanzieren und in bequemen Monatsraten zu bezahlen. Mehr Informationen finden Sie unter www.lentz-mueller.de.

25


Oxyvenierung

Naturheilkundliches Konzept mit messbarem Erfolg

Mit Sauerstoff die Durchblutung fördern Fast jeder ältere Mensch leidet an Bluthochdruck oder Durchblutungsstörungen und ist auf zahlreiche Medikamente angewiesen. Die seit über 30 Jahren in der Naturheilkunde erprobte Oxyvenierung kann hier auf natürlichem Wege nachhaltig Abhilfe schaffen. Bei dieser Behandlungsmethode werden dem Körper geringe Mengen Sauerstoff intravenös zugeführt. Die kleinen Sauerstoffbläschen bewirken im Blut die achtfach verstärkte Bildung des körpereigenen Stoffes Prostacyclin, der für eine Erweiterung der Blutgefässe sorgt und die Verklebung der Blutplättchen (Thrombozyten) hemmt. Durch diesen Wirkmechanismus wird der gesamte Körper deutlich besser durchblutet. Es kommt außerdem

26

zur verstärkten Bildung von speziellen weißen Blutkörperchen, den sogenannten eosinophilen Granulozyten. Diese bewirken den antientzündlichen Effekt der Oxyvenierung, indem sie den Tumornekrosefaktor (TNF) um bis zu 70% hemmen. Dadurch ergibt sich auch das vielfältige Einsatzspektrum dieser Sauerstoff-Therapie: Durchblutungsstörungen (z. B. Raucherbein) und Wasseransammlungen in den Extremitäten (Ödeme) sowie Minderdurchblutungen des Herzens mit Verengung der Kranzgefässe (KHK), Hirndurchblutungsstörungen oder Potenzstörungen (erektile Dysfunktion) werden mit der Oxyvenierung positiv beeinflusst. Besonders Bluthochdruck-Patienten profitieren von der Behandlungsmethode, aber auch Allergiker, Asthmatiker und Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED). „Ein weiterer positiver Nebeneffekt der Sauerstoffbehandlung ist eine Verbesserung des Allgemeinbefindens mit Vitalitätssteigerung und einem tieferen, erholsameren Schlaf“, erklärt der Arzt Dr. med. Dirk Wiechert, der die Therapie bereits seit Jahren erfolgreich in seinen beiden Privatpraxen in Ritterhude und Bremen anwendet. Um einen messbaren Erfolg zu erzielen, wird die Oxyvenierung in seiner Praxis kurmäßig durchgeführt: Während 15 bis 30 Anwendungen werden täglich 10 bis 50 Milliliter medizinischer Sauerstoff mit einem Spezialgerät fein dosiert und kontrolliert über eine feine Kanüle in den Blutkreislauf abgegeben. Die reine Anwendung dauert je nach Sauerstoffmenge bis zu einer Dreiviertelstunde, es folgt eine halbstündige Ruhephase. „Wir empfehlen unseren Patienten nach einer solchen mehrwöchigen Kur eine monatliche Auffrischung mit drei Sitzungen, um den nachhaltigen Erfolg der Therapie zu sichern“, so Dr. Wiechert.


65 +

Infos für unsere älteren Leser

Kultur und Freizeit für Senioren

Zu den schönsten Errungenschaften des Alters gehört es, dass der Mensch sich jetzt endlich ohne Erfolgsdruck den Dingen widmen kann, für die er oder sie vorher keine Zeit hatte. Dieser Lebensabschnitt lädt jeden zur Mitgestaltung ein, im persönlichen Bereich und im gesellschaftlichen Rahmen. Vielfältige Möglichkeiten lassen sich entdecken. Informationen über das aktuelle Kulturgeschehen finden sich: in lokalen Monatsprogrammen oder Informationsblättern, im Kulturreferat der Stadt, in den Tageszeitungen, in Kulturzeitschriften, im Bildschirmtext, in den Ansagen lokaler Radiosender, im städtischen Fremden-

verkehrsamt, an den Kassen von Museen, Konzerthäusern und Theatern, an Litfaßsäulen und Plakatwänden, im Internet. Die unterschiedlichsten Organisationen und Einrichtungen bieten kulturelle Programme an. Schauen Sie doch mal bei Ihrer Pfarrei/Kirchengemeinde vorbei. Im kulturellen Bereich wird hier mehr geboten als nur Orgelkonzerte. Vereine, verschiedene Gruppen und Clubs bieten ein reichhaltiges Programm an, ebenso wie die Bürgerhäuser der Stadtteile und Gemeinden. Die Alten- und Servicezentren schließlich sind nicht nur Orte, an denen man Rat und Hilfe findet, sie bieten ein umfangreiches kulturelles Programm an. (hg)

27


28


Wer, was, wann, wo...? Veranstaltungskalender September/Oktober WOCHENMÄRKTE Wochenmarkt Grasberg, Parkplatz beim Rathaus, Do. 08.00 – 12.20 Uhr Wochenmarkt Hambergen, am Rathaus, Fr.14.00 – 18.00 Uhr Wochenmarkt Lilienthal, Klosterstr. / Alter Markt Mi. + Sa. 08.00 – 12.30 Uhr Wochenmarkt Osterholz-Scharmbeck, beim Amtsgericht Do. 08.00 – 13.00 Uhr Wochenmarkt Osterholz-Scharmbeck, Marktplatz Do. + Fr. 08.00 – 18.00 Uhr Samstags 08.00 – 13.00 Uhr Wochenmarkt Ritterhude, Parkplatz am Veranstaltungszentrum Fr. 08.00 – 13.00 Uhr Wochenmarkt Schwanewede, am Markt, Sa. 08.00 – 13.00 Uhr Worpsweder Wochenmarkt Der kulinarische Treffpunkt mit dem besonderen Flair bietet jeden Samstag in der Zeit von 9.00 bis 14.00 Uhr alles, um Leib und Seele zu verwöhnen. Neben frischen Köstlichkeiten aus der Region und aus aller Welt bietet der Markt zusätzlich auch Frühstück und Mittagstisch. Zentraler Parkplatz an der Bergstraße, Worpswede

FLOH & MÄRKTE Montag, 03.09. Bücherflohmarkt in der Bibliothek Lilienthal

Sonntag, 09.09. Flohmarkt im Rahmen des Hammefestes in Ritterhude

Antik- und Trödelmarkt im Handwerkermuseum Lilienhof, Worphusen. Beginn: 11.00 Uhr Worpsweder Bauernmarkt 2012 Bergstraße, von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Samstag, 13.10. Kiddie-Markt Schnäppchen für Kids Zum wiederholten Mal treffen sich Schnäppchenjäger und Anbieter von Kinderkleidung und Spielzeug in der Stadthalle. Hier wird alles für den Nachwuchs und sogar Umstandsmode geboten. Warum neu kaufen, wenn es doch gebraucht viel günstiger ist! Osterholz-Scharmbeck, Stadthalle 11.00 – 15.00 Uhr. Eintritt: 1,50 €

Dienstag, 18.09. Bilderbuchkino in der Bibliothek Lilienthal „Die Olchis – Ein Drachenfest für Feuerstuhl“. Beginn: 15.30 Uhr

LESUNGEN & VORTRÄGE Montag, 03.09. Vorlesestunde für Erwachsene Monika Kleemann liest aus ausgewählter und gewünschter Literatur Worphausen, Murkens Hof 16.30 – 17.30 Uhr Auch am 17.09., 08.10., 22.10.

Sonntag, 16.09. „Ich kannte Heinrich Vogeler“ Zeitzeugen berichten. Eine szenische Lesung zusammengestellt von Ian Bild. Beginn: 18.00 Uhr

Worpswede, Theater Alte Molkerei Auch am Sonntag, 30.09. Vorbote einer spirituellen Revolution – Vogelers Bienenhaus 1921 – 23. Teil 2 Heinrich Vogeler stellte im Jahr 1921 seine Jugendstil-Villa den Kindern politisch Gefangener zur Verfügung. Für sich selbst baute er neben dem Barkenhoff eine 2 x 3 Meter große Eremitage an den Hang des Weyerberges: „das Bienenhaus am Barkenhof“. Als Künstler unter den Honigbienen lebte hier die Idee einer neuen Gesellschaftsordnung. Mit einem Werte-Begriff, in dem nicht mehr Geld das Kapital ist, sondern die individuellen Fähigkeiten der Menschen. Worpswede, Künstlerpresse, Findorfstraße 16

Freitag, 28.09. Rosen, Dornen, Tränen Ein Abend mit romantischen Texten von Novalis bis Jacobsen und spätromantischer Musik. Lesung EvaMarie Torhorst, Berlin, und Klavier Johannes Dehning, Worpswede. Worpswede, Haus im Schluh Beginn: 20.00 Uhr

Montag, 15.10. Demenz in Ihrer Familie – schwer zu tragen? Sinnvolle, verständnisvolle Begleitung und Beschäftigung von dementen Menschen. Informationsaustausch. Referentin: Hilke Milarch. Seminar über 3 Abende (01./08./15.10.2012) Mo, 15.10.2012, 19:00 - 20:30 Uhr Lilienthal, Murkens Hof, Klosterstr. 25

29


AUSSTELLUNGEN Samstag, 01.09. Heinrich Vogeler - Bücher Eine umfangreiche Ausstellung zu Büchern illustriert und geschrieben von Heinrich Vogeler sowie Sekundärliteratur zum Anschauen und Kaufen. Worpsweder Antiquariat im Kunstcentrum Alte Molkerei Beginn: 10.00 Uhr. Geht bis 30.09. Dir – Hommage an Heinrich Vogeler Bilder und Objekte von Ulla Deetz, Stefan Ringeling, Elke Seibt, Ulrike Waldeck-Runkel, Ulrike Zipp Worpswede, Moma Caféhaus, Straßentor 1 – Beginn: 10.00 Uhr Heinrich Vogeler: Künstler, Träumer, Visionär – Die große Sommerausstellung der Worpsweder Museen. Der Mitbegründer der Künstlerkolonie Worpswede war Maler und Grafiker, Designer und Architekt, Schriftsteller und Sozialrevolutionär. Die große Sommerausstellung 2012 der vier Worpsweder Museen beleuchtet so umfassend wie nie zuvor das Leben und vielschichtige Gesamtwerk Vogelers. Ein vielseitiges Rahmen- und Führungsprogramm ergänzt die Ausstellung. Auch über Worpswede hinaus wird Vogeler präsent sein: In seiner Geburtsstadt Bremen werden das Focke-Museum, die Kunsthalle Bremen, das Paula Modersohn-Becker Museum und das Bremer Rathaus die Worpsweder Ausstellung um sehenswerte Aspekte bereichern. 26.5. - 30.09.2012 Haus im Schluh - Barkenhoff - Große Kunstschau - Worpsweder Kunsthalle Täglich 10.00 – 18.00 Uhr Heinrich – Utopien in Gold und Rot Zeitgenössische Positionen zu Heinrich Vogeler. Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler: Adam, K. Bison-Unger, B. Büsing, I.Demin, H.G. Filipschack,

30

B. Heine-Vollberg, E. Kalina, H.J. Lange, V. Lau, N. Horn, E. SiegmundFilipschack, I. Steckelberg, H. Stelljes, S.O. Stolle. In ihrer Jahresausstellung im Jubiläumsjahr 2012 nähern sich Künstler des BBK Osterholz in Worpswede dem Leben und Werk Heinrich Vogelers. Im Rahmen dieses Projektes greifen die Künstler des BBK pointiert einzelne Aspekte aus dem Leben Heinrich Vogelers auf und beleuchten sie aus heutiger Sicht und mit heutigem Wissen, was auch kritische Betrachtung nicht ausschließt. Worpswede, Galerie ART99 im Kunstcentrum Alte Molkerei Beginn: 11.00 Uhr

Donnerstag, 06.09. Kreative Momente Hans Dieter Funda zeigt Werke in Acryl, Lasur und Spachteltechnik. Begegnungsstätte Schwanewede, Ostlandstr. 25 Mo. – Fr. 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr Geht bis 09.10.2012

Samstag, 08.09. Neue Kunst Das Künstlerpaar Filipschack stellt in seiner Galerie neue Ölbilder und neue figurale Keramiken aus. Worpswede, Galerie 2F Kunstcentrum Alte Molkerei Ab 11.00 Uhr – Geht bis 31.12. Worpsweder Kunstauktion Gemälde, Grafik, Fotografie in der Bötjer'schen Scheune. Ab 13.00 Uhr Vorbesichtigung, ab 15.00 Uhr Auktion Nachverkauf am Sonntag, 15.00 – 18.00 Uhr Worpswede, Bötjersche Scheune

Sonntag, 21.10. Paula Modersohn-Becker Kunstpreis 2012: Preisverleihung und Ausstellungseröffnung .

Infos unter www.pmb-kunstpreis.de Worpswede, Große Kunstschau Beginn: 11.30 Uhr Auch am 22.10. & 23.10. Beginn 10.00 Uhr

BÜHNE & THEATER Mittwoch, 05.09. Otello darf nicht platzen Die Freilichtbühne Lilienthal spielt diese Komödie von Ken Ludwig. Cleveland, Ohio im Jahre 1934. Sanders, Direktor der Städtischen Oper, und seine rechte Hand Max erwarten in einer Luxushotelsuite den weltberühmten Tenor Tito Merelli, von seinen Fans auch „La Stupende“ genannt. Leider ist der Star etwas unzuverlässig, er sollte schon längst eingetroffen sein. Sanders tobt, in sechs Stunden sitzen tausend Fräcke und Nerzjäckchen im Parkett, warten dreißig Mann im Orchestergraben, 24 Choristen, acht Solisten auf und ein fünfzehnköpfiges Technikerteam hinter der Bühne. Das Imbisskomitee der Operngilde will Krabbenmayonnaise reichen, doch zurzeit ist die Kühlung ausgefallen, die Temperatur in der Küche beträgt 32°, damit könnte das Galabuffet im Massenmord enden. Der Orchesterleiter hat die Noten verlegt, die gesamte Partitur. Dann endlich die Erlösung, er ist da, Tito Merelli ist eingetroffen, nun wird alles gut... Denkste! Doch wie es weitergeht, müssen Sie sich schon im Theater ansehen. Freilichtbühne Lilienthal Beginn: 20.00 Uhr Auch am 07.09., 13.09., 14.09.

Freitag, 14.09. Der Onkel Doktor sagt ich darf nicht küssen! Das neue therapeutische Programm mit Ursula Villwock, Volker Prüser, Marcus Seifert. Genießen Sie einen


Abend im einzigartigen museumsähnlichen historischen Rahmen. Dazu verordnen Ihnen die Darsteller eine neue Mixtur unverwüstlicher Schlager der 20er bis 50er Jahre. Risiken und Nebenwirkungen sind garantiert. Osterholz-Scharmbeck, Meyers Scheune, Ortstraße

Montag, 17.09. Dietmar Wischmeyer & Hans Werner Olm „Altherrensommer“ Dietmar Wischmeyer und Hans Werner Olm tingeln über das Land und machen auf ihrer „Tingeltour“ Halt im Hamme Forum. Die zwei Handelsvertreter in Sachen Humor öffnen ihren Musterkoffer mit den schönsten Szenen aus 30 Jahren Bühnenerfahrung. Vereint zeigen die im eigenen Saft gereiften Vollbluthumoristen Scherze von internationalem Format und beweisen: Es gibt ein Lachen jenseits der Comedy. Ritterhude, Hamme-Forum Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: VVK 22,50 / AK 24,- €

Freitag, 21.09. Leipziger Pfeffermühle „Schwarz, Rot, Geld“ In ihrem neuesten Programm folgen die Pfeffermüller, Franziska Schneider, Matthias Avemarg und Hans-Jürgen Silbermann mit beinahe detektivischer Raffinesse der Spur des Geldes durch die Deutsche Republik. Eine echte Win-Win-Situation: Spaß und verblüffende Erkenntnis für's Publikum – und die Kabarettisten, begleitet von Dietmar Biebl am Piano und Peter Jakubik am Schlagzeug, warten nach der Vorstellung an der Kasse auf den von Ihnen dort hinterlegten Ehrensold. Worpdwede, Musichall Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 23,- € Gatte gegrillt – mit Ingrid Steeger Unter dem Originaltitel „The Woman

Who Cooked Her Husband“ feierte die schwarze Komödie von Debbie Isitt nach ihrer Uraufführung 1991 in England bereits weltweite Erfolge. Worpswede, Theater Alte Molkerei Beginn: 19.30 Uhr Auch am 28.09., 29.09., 12.10., 19.10., 26.10. und 27.10. Die drei Fragezeichen „Der singende Geist“ Justus, Peter und Bob können kaum glauben, was Onkel Titus da auf einer Auktion ersteigert hat: Zum Schrecken von Tante Mathilda steht eines Tages eine hässliche alte Standuhr auf dem Schrottplatz in Rocky Beach. Zu allem Überfluss ertönt aus der Uhr auch noch eine geisterhafte Stimme mit einem rätselhaften Lied. Dunkle Gestalten tauchen auf - sie alle scheinen auf der Suche nach dem Geheimnis des singenden Geistes zu sein. Osterholz-Scharmbeck, Stadthalle Beginn: 17.00 Uhr

Samstag, 29.09. Ingo Oschmann „Hand drauf!“ Deutschlands wohl warmherzigster Comedian ist wieder zu Gast im Hamme Forum. Dieser Abend dreht sich um die alltäglichen Situationen, in denen der ein oder andere gerne mal ein wenig flunkert oder in denen sich die sogenannte Wahrheit gar als falsches (Selbst-)Bild entpuppt. Warum lügen wir und das auch noch mehr als 200-mal am Tag, obwohl wir selbst nicht belogen werden wollen? Kurz: Geschichten aus dem Leben, amüsant verpackt und hinterfragt – natürlich mit jeder Menge Spaß. Ritterhude, Hamme-Forum Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: VVK 18,50 € / AK 20,- €

Sonntag, 14.10. Lüssumer Volksbühne „Twee Froonlüüd toveel“ Im Hamme Forum wird der Schwank

in drei Akten von Andreas Baumgartner, ins plattdeutsche übersetzt von Jan Harrjes, gezeigt. Ein Verwirrspiel um einen angeblichen Heiratsschwindler, der eigentlich nur Verjüngungsmedizin verkaufen möchte, sowie um den umtriebigen Herrn Keller und dessen Sohn, die versuchen, in Damenkleidern Erfolg bei den Frauen zu haben, und die Damenwelt selbst, die all dies nicht auf den ersten Blick durchschaut. Ritterhude, Hamme-Forum Beginn: 16.00 Uhr, das Café hat ab 15 Uhr geöffnet. Eintritt: VVK 8,- € / AK 10,- € „De Wieberhoff"“ Theater mit „De Plattsnackers ut Grasberg“ auf dem Findorffhof. Zu den Nachmittagveranstaltungen wird Kaffee und Kuchen gereicht. Grasberg, Findorffhof Beginn: 14.00 Uhr

Donnerstag, 18.10. Plattdeutsche Kulturtage: Theater auf dem Flett „Jeoo in´t Paradies“ Komödie in 3 Akten von Paul Schurek. Die Bauersfrau Mieke bittet ihren als arbeitsscheu verschrienen Mann Jeppe, drei Pfund grüne Seife zu kaufen und gibt ihm die notwendigen Geldstücke. Vom Gastwirt wird Jeppe jedoch verleitet, das Geld in Köm umzusetzen. Volltrunken legt er sich mit dem empörten Baron an: Dieser sei auch kein besserer Mensch. Nach weiterem Wortwechsel fällt Jeppe sturzbetrunken in einen Misthaufen. Hein, der Diener des Barons, hat eine schalkhafte Idee: Jeppe, der sich das Leben des Barons auf dem Gut so paradiesisch vorstellt, soll in einer Art Rollentausch als Baron in dessen Bett aufwachen und dort „das Paradies“ erleben. Alles wird entsprechend arrangiert, aber im herrschaftlichen Zimmer geht es alles andere als paradiesisch zu. Worphausen, Lilienhof, 20.00 Uhr Auch am 19.10., 20.10.

31


FÜR KINDER Sonntag, 02.09. Jim Knopf und die Wilde 13 Wie bekommt Lummerland einen Leuchtturm, der sehr hoch ist und doch fast keinen Platz braucht? Wird die kleine Seejungfrau Sursulapitschi ihren Geliebten Uschaurischuum je wiedersehen? Was verbindet die eisernen Klippen mit dem Drachen Frau Mahlzahn und der Piratenbande „Die Wilde 13“? Wo liegt „das Land, das nicht sein darf“? Gibt es fliegende Lokomotiven? Und schließlich wird Jim Knopf das Geheimnis seiner Herkunft erfahren? – Die Antworten auf all diese Fragen und viele spannende Abenteuer mit Jim und Lukas, ihren Lokomotiven Emma und Molly und vielen alten und neuen Freunden gibt’s auf der Freilichtbühne Lilienthal. Beginn: 16.00 Uhr Auch am 08.09., 09.09., 15.09.

Montag, 10.09. Puppenbühne Maatz Ritterhude, Hamme Forum Beginn: 16.30 Uhr

Sonntag, 07.10. „Mose, ein cooler Reiter“ Musical des Kinderchors der Perilis Lilienthal, MartinsSaal Beginn: 17.00 Uhr

Mittwoch, 10.10. Laterne-Laufen Schwanewede, Heideschule Beginn: 18.30 Uhr

DIT & DAT Torfkahnfahrten und weitere interessante Veranstaltungsinformationen aus der Region finden Sie unter www.worpswede.de

32

Fr. 31.08. – So. 02.09. 62. Worpsweder Erntefest. Veranstalter: Landwirtschaftlicher Verein Worpswede und Umgebung Kontakt: 047927340 Freitag, 31. August 17:30 Uhr Bunter Kindernachmittag mit Ferien-Abschluss-Party 19:30 Uhr: Großer Laternen - und Fackelumzug mit dem Erntewagen. Samstag, 01. September 14:30 Uhr: Buntes Programm im Festzelt 21:00 Uhr: Moonlight-Party im Festzelt Music non - stop mit DJ Kai Behrens Sonntag, 02. September 12:00 Uhr: Aufstellung der Erntewagen auf dem Umbeckweg.

Freitag, 07.09. Lilienthaler Tennis-Open Erstmalig findet in Lilienthal eine Tennis-Großveranstaltung mit diesem hohen Spielniveau statt. Preisgelder und Spielerqualität sind einmalig zwischen Hamburg und Hannover. Lilienthal, TC Lilienthal Geht bis 09.09. Hammefest in Ritterhude mit einem Höhenfeuerwerk am Freitag, Musik, Entertainment, Essen und Trinken und vielem mehr über das gesamte Wochenende. Zum sechsten Mal wird es am Samstag den Straßenumzug durch Ritterhude bis in die Riesstraße geben. Und auch der traditionelle Flohmarkt am Sonntag wird wieder viele Besucher von nah und fern anlocken. Geht bis 09.09.

Sonntag, 09.09. Worpsweder Bauernmarkt 2012 Der Worpsweder Bauernmarkt auf dem Dorfplatz an der Bergstraße in Worpswede lädt zum Bummeln, Probieren und Informieren ein. Landwirtschaftliche Betriebe und Verbände aus Worpswede und dem Teufelsmoor

werden von 10.00 bis 17.00 Uhr ihre regionalen Produkte und Dienstleistungen an ihren Marktständen vorstellen. Tag des offenen Denkmals des Heimatvereins Schlussdorf mit Führungen durch das Museum 10.00 – 18.00 Uhr Handwerkertage Hier dreht sich alles um altes Handwerk: Viele bereits vergessene, „ausgestorbene“ Handwerkskünste können hier live erlebt werden. Vom Holzschuhschnitzer bis zum Korbflechter ist alles dabei. Dazu gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Führungen sowie vielen kulinarischen Leckereien. Hambergen, Museumsanlage Moorkate, Sandstraße 32a Beginn: 11.00 Uhr

Freitag, 14.09. Erntefest in Bornreihe Mehr als 100 prachtvoll geschmückte Festwagen nehmen sonntags am Umzug durch die drei Moordörfer Bornreihe, Verlüßmoor und Friedensheim teil. tausende Zuschauer von Nah und Fern säumen dann die Strassenränder und bestaunen die mühevoll geschmückten Gefährte. Vollersode, Erntefestplatz Im Fehr Geht bis 16.09.

Samstag, 15.09. Mittelalter Spektakel Historisches Mittelalterspektaktel Gelände hinter dem Hamme Forum (Ritterhude) unter anderem mit einem tollen Kinderprogramm (z. B. Knappen-Ausbildung, Theaterspiele mit der Hexe Chibraxa, Kindertöpfern). Musikalisch umrahmt wird das Mittelalterspektakel mit den Auftritten der Musikgruppen „Waldtraene“ zbd „Goselagerer“. Das musikalische Highlight ist der Auftritt der Gruppe „Reliquiae“, das am Samstagabend um


20 Uhr aufspielt. Beginn: 11.00 Uhr Auch am 16.09. Sommerende Haferwende Großes Sommerfest und Schautag mit tollem Bühnenprogramm. www.sommerende-haferwende.de 10.00 – 18.00 Uhr

Sonntag, 16.09. 14. Internationaler Lilienthaler Herbst mit verkaufsoffenem Sonntag und Live-Programm Beginn: 13.00 Uhr

Sonntag, 23.09. Kürbisfest Bauern-Garten Hertz-Kleptow OHZ, Alt Ohlenstedt 50, 11 -18 Uhr

Donnerstag, 27.09. Ladies First-Messe im Weserpark mit „Ladies Schrauber-Workshop“ von Bollwinkel. Geht bis 29.09.

Samstag, 06.10. Herbstball des Ritterhuder Schützenvereins Beginn: 20.00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag zum „Oktoberfest“ Interessengemeinschaft Ritterhuder Betriebe e.V. Ritterhude, 13.00 – 18.00 Uhr

Sonntag, 14.10. Golferlebnistag Golf spielen einmal ausprobieren: Unter Anleitung des Dipl.-Golflehrers Rüdiger Prössel wird auf der DrivingRange das Abschlagen und Putten gezeigt und geübt. Den Abschluss bildet ein gemütliches Beisammensein im Clubhaus bei Kaffee und Kuchen. Golfclub Lilienthal, Beginn: 11 Uhr

Samstag, 20.10. Osterholzer Energie- und Umwelttage Ob Photovoltaik, Solarthermie, Biogas, Windkraft oder Green-IT, Hersteller, Händler oder Arbeitskreis – die Osterholzer Energie- und Umwelttage 2012 bilden in Osterholz-Scharmbeck das neue Forum der Fachkompetenz. Veranstaltet werden die EUT parallel zur etablierten Baumesse-Nord auf dem Messe-Gelände an der JacobFrerichs-Straße. Weitere Informationen auch unter www.baumesse-nord.de Osterholz-Scharmbeck, Messegelände 10.00 – 18.00 Uhr

MUSIK & SHOW Freitag, 07.09. Steve Westaway & Nob Wesch Special Guest: Ian Parker Fast schon eine Tradition: Steve Westaway eröffnet die Herbst Konzertsaison in der Music Hall Worpswede. Immer mit Gästen, immer mit musikalischen Überraschungen. Worpswede; Musichall Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 16,- €

Freitag, 14.09. Thorbjörn Risager „Dust & Scratches“ Kein Zweifel - Dust & Scratches wird Thorbjörns Position als eine der stärksten Stimmen des heutigen europäischen Blues bestätigen, wenn es um seine außergewöhnlichen Stimme und ihren Ausdruck geht – und auch wegen seines einzigartigen Songwriting-Talents. Worpswede, Musichall Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 16,- €

Sonntag, 16.09. 17 Hippies – Live Die musikalische Stärke der 17 Hippies liegt zweifellos im Zusammenspiel der 13 Musiker, die seit

über einem Jahrzehnt die endlos vielen Facetten und musikalischen Möglichkeiten ihrer akustischen Instrumente ausloten. Damit sind sie trotz anachronistischer Bandgröße zum Innovativsten geworden, was es derzeit in der Musiklandschaft gibt; sowohl live als auch in ihren Aufnahmen. Genre-Bezeichnungen wie Weltmusik reichen hier nicht aus, um zu definieren, welche Entwicklung die 17 HIPPIES in ihrem 14jährigen Bestehen durchlaufen haben. Worpswede, Musichall Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 23,- €

Samstag, 22.09. Quadro Nuevo Ausgehend von einem europäisch geprägten Tango bereichern die vier Künstler ihre Tonpoesie mit Arabesken, Balkan-Swing und waghalsigen Improvisationen. Das Instrumental-Quartett gab seit 1996 über 2000 Konzerte auf allen Kontinenten. Die spielsüchtigen Virtuosen treten in Jazz-Clubs und bei internationalen Festivals auf, spielen als Straßenmusiker auf den Plätzen des Südens, als Tango-Kapelle zum späten Tanze und als KonzertEnsemble in großen Sälen wie der New Yorker Carnegie Hall. Worpswede, Musichall Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 23,- €

Sonntag, 23.09. „Kathy Kelly“ und der „perilis Erwachsenenchor“ Kathy Kelly, die langjährige Produzentin und Frontfrau der Erfolgsband „The Kelly Family“, hat sich in ihrer 30jährigen Sangeskarriere erfolgreich als Solo-Künstlerin im internationalen Musikbuisiness etabliert. Die „Grande Dame of Gospel and Folk“ gastiert im Rahmen ihrer aktuellen Europatournee „Godspel - European Tour“ sowohl Solo, mit Band-Begleitung (an Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keyboard), als auch gemeinsam mit

33


dem „perilis Erwachsenenchor“ aus Lilienthal. Worpswede, Musichall Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,- €

ausgedehnten Tour 2011 durch die Schweiz schätzen lernte. Worpswede, Musichall Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 20,- €

Freitag, 28.09.

Salut Salon Ein klassisches Kammermusik-Konzert wird dieser Abend garantiert nicht. Vier Musikerinnen, zwei Geigen, ein Cello und ein Klavier – und doch ist irgendwie alles ganz anders. „Salut Salon“ heißt das Quartett aus Hamburg, dass sich mit seinem Crossover-Stil virtuos durch alle MusikGenres spielt und die Konzerte gern noch mit akrobatischen Einlagen „würzt“. Da wird schon mal „hinter dem Rücken“ musiziert oder mit dem eigenen Bogen das Instrument der Kollegin „bearbeitet“. Das brandneue Programm „Dichtung und Wahrheit – Das Beste aus 10 Jahren“ mit Filmmusik, Jazz, Pop und klassischen Stücken. Osterholz-Scharmbeck, Stadthalle Beginn: 20 Uhr, Eintritt: ab 34,40 €

James Blood Ulmer - Blues James Blood Ulmer - guitar, vocals Queen Esther - vocals Mark Peterson - bass G. Calvin Weston – drums In den letzten Jahren hat sich der einstige Ornette-Coleman-Partner wieder deutlicher seinen Roots zugewandt. So nahm er 2001 die von Vernon Reid produzierte CD „Memphis Blood: Sun Sessions“ mit Songs von Dixon bis Hooker auf. Vernon Reid, bekannt von der Black-Rock-Gruppe „Living Colour“, hat Ulmer – der nach eigener Aussage schon zeitlebens den Blues spielt, allerdings „undercover“ – dazu überredet, eine Blues-Platte mit alten Standards wie „Spoonful“ und “Little Red Rooster“ aufzunehmen. Worpswede, Musichall Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 20,- €

Samstag, 29.09. Luka Bloom Luka Bloom ist authentisch, er bleibt sich treu. Nach mittlerweile mehr als 30 Jahren im Rampenlicht der Musik steht er mit jedem neuen Album immer wieder für wache Aufmerksamkeit an seiner Umgebung, Kommentare zu den Ereignissen der Zeitgeschichte, Beschreibungen von Mensch und Natur um ihn herum: „During 2011 songs kept coming to me. I had no record in mind, the songs just flowed like the Rhine through my being.“ So beschäftigtenen ihn aktuelle Themen wie die Wirtschaftskrise in Irland oder das Tsunami/Nuklear–Desaster in Japan, er reflektiert aber auch in einer Naturbetrachtung über die Kraft und Ruhe des durch Bern fließenden Gewässers Aare, das er auf seiner

34

Verdi auch vom Chianti-Wein und der Sehnsucht nach Granada singt. Ritterhude, Hamme-Forum Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: VVK 19,50 € / AK 21,50 €

Karat - „35 Jahre Karat“ Die nimmermüden „Ostrocker“ mit ihrer Jubiläumstour. Worpswede, Musichall Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 36,- €

Bill Wyman´s Rhythm Kings Der Ex-Bassist der legendären Rockband „The Rolling Stones“ kommt mit seiner Band nach Worpswede. Beverley Skeete (vocals, u.a. gesungen bei Elton John, Sting, Chaka Khan u.v.a.), Terry Taylor (guitar), Graham Broad (drums, o.a. gearbeitet mit BB King, Tina Turner und Stevie Wonder), Nick Payn (sax, u.A. gearbeitet mit Elton John), Frank Mead (sax, gearbeitet mit z.B. Procol Harum), Geraint Watkins (Keyboard, u.A. gearbeitet mit Sting, Mark Knopfler, Eric Clapton und Tom Jones) und Georgie Fame (organ, u.a. gearbeitet mit Van Morrisson, Eric Clapton und Joan Armatrading). „For me, it’s a privilege to play with such real musicians. It gives me such a thrill to play our kind of music to audiences that appreciate real musicians, playing real instruments – with not a computer to be seen. I love being a Rhythm King. ” Bill Wyman Worpswede, Musichall Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 42,- €

Sonntag, 07.10.

Samstag, 06.10.

Bremer Salonorchester „Ein mediterraner Abend“ Urlaubsfeeling im Hamme Forum: Das Bremer Salonorchester verführt Sie zusammen mit der wunderbaren Stimme von Titus Witt an die Schauplätze der mediterranen „KlassikHits“. Das Bremer Salonorchester reist musikalisch ans Mittelmeer. Auf dem Programm stehen hinreißende Melodien aus Spanien, die an Grandezza nichts vermissen lassen, ebenso wie temperamentvolle italienische Melodien. Als Gast wird der Bariton Titus Witt aus Hamburg erwartet, der neben Arien von Rossini und

Inga Rumpf TIPP! „Back to the roots“ Back To The Roots nennt Inga ihr faszinierendes Repertoire, das sie allen treuen Fans widmet. Ein Konzert mit den besten Songs von „Frumpy“ und „Atlantis“, wo sich einst Udo Lindenberg und Curt Cress die Trommelstöcke in die Hand gaben, wo Alex Conti an der Gitarre seinen Ruf als Saitenzauberer begründete und wo Jean-Jacques Kravetz (Panik Orchester, Peter Maffay den Tasten seiner Hammondorgel einen Hauch von Klassik entlockte. Und das ist noch nicht alles: Songs von den Sto-

Sonntag, 30.09.


nes, Tina Turner und James Brown komplettieren das Programm „Back To The Roots“ und machen jedes Konzert zu einer unvergesslichen Zeitreise durch die kreativsten Jahrzehnte der Rockmusik. Inga Rumpf (voc., g.) - Joe Dinkelbach (org., p.) – Thomas Biller (b.) - Helge Zumdieck (dr.) – Matthias Pogoda (g.) Worpswede, Musichall Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 26,- €

Donnerstag, 18.10. Manfred Mann´s Earthband The 40th Anniversary Tour Wer kennt sie nicht? Hits wie „Blinded By The Light“, „Davy´s On The Road Again“, „Father of Day, Father of Night“, „Mighty Quinn“, „I came for you“ besitzen Klassiker-Status . Vor 40 Jahren hat MANFRED MANN seine legendäre EARTHBAND gegründet, mit der er in den 70igern und Anfang der 80iger Jahre regelmäßig in den Charts war und europaweit in ausverkauften Hallen spielte. Worpswede, Musichall Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 34,- € Auch am Freitag, 19.10.

Donnerstag, 25.10. SAGA Studio-Album „20/20“ Klassiker und Unbekanntes – Ihr erstes Album (mit ausschließlich neuen Songs) seit der Rückkehr von Michael Sadler Anfang 2011 stellen Saga in den Mittelpunkt der Vier-WochenTournee im Spätherbst. „20/20“ (earMusic/Edel) heißt die Produktion mit dem stimmgewaltigen Sänger, der ihren Prog-Rock-Sound prägte. Der Titel soll nicht nur ausdrücken, dass es sich dabei um die 20. CDVeröffentlichung des Quintetts handelt, er steht auch für das optimale Sehvermögen, das Keyboarder Jim Gilmour nach einer Augenoperation wiedererlangt hat. Worpswede, Musichall Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 34,- €

Freitag, 26.10. The Celtic Tenors THE CELTIC TENORS aus Irland kehren zurück auf die Bühnen mit einem großartigen Album im Gepäck. Was als Projekt von drei Freunden auf einer Opernbühne begann, hat sich zu einer der erfolgreichsten, internationalen Bands im Bereich Klassik-Pop-Crossover entwickelt. Zu ihren Erfolgen zählen über 1 Millionen verkaufte Tonträger, weltweite Chartplatzierungen und ausverkaufte Tourneen. In Großbritannien schafften sie es auf Platz 1 der Klassik-Charts, in Deutschland erhielten sie den ECHO für das beste Album im Bereich Klassik-Crossover. Worpswede, Musichall Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 29,- €

Samstag, 27.10. Wolf Maahn „Lieder vom Rand der Galaxis - Solo & Live“ Solo Akustik Konzerte von Wolf Maahn galten bisher eher als Ausnahme, aber im Hamme Forum erleben die Konzertbesucher eine Gitarre, einen stampfenden Fuß und seine unverwechselbare Stimme. Wolf Maahn zählt wohl zu den erfolgreichsten deutschen Rocksängern und seine Hits „Irgendwo in Deutschland“ oder „Rosen im Asphalt“ sind für viele Rockklassiker. Seine Hits klingen selbst in dieser Form so kraftvoll und so rhythmisch und dann auch wieder so einfühlsam und intim. Ritterhude, Hamme-Forum Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: VVK 21,- € / AK 23,- € Eric Sardinas „Sticks And Stones“ Es bedarf nicht vieler Worte, um die Musik von Eric Sardinas zu beschreiben. Seine fesselnde Mischung aus Blues, Rock und Southern-Attitüde zeichnet sich durch ihr hohes technisches Niveau und ein bis ins Detail ausgeklügeltes Songwriting aus. Dennoch ist es vor allem ein übergeord-

neter Begriff, mit dem sich der USMusiker perfekt beschreiben lässt: Energie! Wer den Gitarristen/Sänger jemals auf der Bühne gesehen hat, kann diesen Eindruck bestätigen. Und wer jetzt die prickelnde Atmosphäre der aktuellen Scheibe Sticks And Stones erlebt, wird erneut von seiner puren Vitalität in den Bann gezogen. „Stilistisch habe ich im Vergleich zum vorigen Album Eric Sardinas And Big Motor nichts Grundlegendes verändert“, erklärt er, „aber der Ausdruck unserer Songs, die Energie ist unverkennbar noch intensiver geworden. Genau das war unser erklärtes Ziel, als wir ins Studio gingen“ Worpswede, Musichall Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 20,- €

Mittwoch, 31.10. Jefferson Starship Die Geschichte von JEFFERSON STARSHIP ist die Geschichte der Rockmusik und des Summer Of Love. Woodstock Legende Paul Kantner und seine Band schufen unzählige Klassiker der Rockgeschichte. Das erste Konzert nach 7 Jahren in Deutschland findet Im Rahmen ihrer Europatournee statt. Nur 2 Konzerte sind in Deutschland geplant. Eine Sensation, die sich kein Fan der Rockmusik entgehen lassen sollte! Let`s get back to the Summer Of Love! Worpswede, Musichall Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 30,- €

KINO & FILM Das aktuelle OHZ-Kinoprogramm finden Sie unter www.osterholz.cineprog.de Das aktuelle Schwanewede-Kinoprogramm finden Sie unter www.film-palast-schwanewede.de Das aktuelle Ritterhuder-Kinoprogramm finden Sie unter www.ritterhuder-lichtspiele.de

35


Kulturtreffpunkt am Fluss Das Hamme Forum Nach der Sommerpause kommt im September eine Reihe von Künstlern an die Hamme. Den Start machen am Montag, den 17. September Dietmar Wischmeyer und Hans Werner Olm mit ihrem „Altherrensommer“. Die zwei Handelsvertreter in Sachen Humor öffnen ihren Musterkoffer mit den schönsten Szenen aus 30 Jahren Bühnenerfahrung. Vereint zeigen die im eigenen Saft gereiften Vollbluthumoristen Scherze von internationalem Format und beweisen: Es gibt ein Lachen jenseits der Comedy. Gleich darauf am 20. September geben zwei Altmeister der gehobenen Unterhaltung eine szenische Lesung. Dieter Hildebrandt & Roger Willemsen gastieren mit ihrem Programm „Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort“. Die Veranstaltung ist leider bereits ausverkauft. Für alle Fans von Ingo Oschmann gibt es die gute Nachricht: der beliebte Comedian hat ein neues Programm: „Hand drauf!“ Und Karten für die Veranstaltung am Samstag, den 29. September sind auch noch erhältlich. Oschmann bleibt sich und seinem Publikum treu und wird wieder Stand-Up-Comedy, ein bisschen Zau36

berkunst und natürlich Gespräche und Improvisationen mit dem Publikum bieten. Zwei Konzerte hält der Oktober bereit. Einmal gibt es feinste Klassik mit dem Bremer Salonorchester, das mit dem Bariton Titut Witt einen mediterranen Konzertabend verspricht. Auf dem Programm stehen am Sonntag, den 7. Oktober hinreißende Melodien aus Spanien, die an Grandezza nichts vermissen lassen, ebenso wie temperamentvolle italienische Melodien. Dagegen wird am Samstag, den 27. Oktober erstklassiger DeutschRock auf die Bühne gebracht. Wolf Maahn macht auf seiner Solo- und Akustik-Tour Halt an der Hamme und präsentiert mit seiner unverwechselbaren Stimme und Gitarre sein Programm „Lieder vom Rand der Galaxis-Solo Live“. Weitere Höhepunkte verspricht der Winter mit dem Kabarettisten Sebastian Pufpaff, einem Konzert der Swingin´ Fireballs und einem ausgewählten Kinoprogramm. Weitere Infos unter www.hammeforum.de .


Die Herbst-Kneipennacht-Saison steht vor der Tür Jetzt auch in Bremervörde und Visselhövede Nach einer sehr gut besuchten Frühjahrs-Saison geht es mit dem Nighttrain nun in die zweite Runde. Den Anfang macht am 29.09.2012 Bremervörde. Aufgrund großer Nachfrage von Besuchern und Wirten gibt es dort (wie in Zeven) nun auch wieder zweimal im Jahr eine Kneipennacht. Neu dabei der Möbelmarkt

der BBG, der sich ja bereits durch diverse Veranstaltungen in den letzten zwei Jahren einen Namen gemacht hat. Ein bunter Mix von Bands aus verschiedenen Stilrichtungen erwartet ab 20.30 Uhr die feierwütigen Besucher. Am 06.10.2012 ist dann Zeven dran. Veränderungen: Neu dabei das Bowl-In und deshalb gibt es auch wieder einen Shuttle-Service, der die Besucher sicher und trocken vom Busbahnhof gegenüber dem Zevener Rathauses zum Sonnenkamp und zurück bringt. Mit Ticket ist die Fahrt natürlich gratis. In diesem Herbst wird es fast nur neue Bands geben – man darf gespannt sein. Am 03.11.2012 ist es dann endlich in Visselhövede soweit. Der Nighttrain rollt nach einer fünfjäh-

rigen Pause wieder durch die schöne Stadt zwischen Rotenburg und Walsrode. Ein Besuch lohnt sich sicher, da auch hier viele neue Bands aufspielen werden. Die Anfangszeiten und Lokationen findet man unter www.the-nighttrain.com. Wir wünschen allen NighttrainGästen tolle Live-Musik-Abende. (hg) 37


+++ Musikticker +++ OHZ & (rgp) Ohne Tür ins Haus fallen... Highlight des Monats! Am Samstag, 1. September 2012, feiert „unsere“ weltweit agierende BEAR FAMILY ihren diesjährigen TAG DER OFFENEN TÜR. Am Grenzweg 1 in 27729 Holste-Oldendorf besteht (von 11 bis 19 Uhr) somit die Möglichkeit, vor Ort interessante Artikel aus dem reichhaltigen Angebot zu erwerben. Restposten aus vielen musikalischen Bereichen (CDs/LPs, DVDs/Bücher) können mit einem Vor-Ort-Rabatt von 20 Prozent erworben werden. Außerdem entsteht eine passende Gelegenheit, Fachgespräche mit Gleichgesinnten zu führen. Performances von verschiedenen Live-Bands (Roots, Country, Rockabilly) – u.a. Country-Singer/Songwriter Gunter Gabriel, dem „deutschen Johnny Cash“- runden das Programm ab. Show-Beginn ca. 14 Uhr. Eintritt frei! Kaffee & Kuchen, Imbiss, Bier und Softdrinks werden natürlich ebenfalls nicht fehlen! www.bear-family.de ... abends gibt es dann die „Fortsetzung“ mit dem BEAR FAMILY FESTIVAL (GUNTER GABRIEL, The Rob Ryan Roadshow, Bang! Mustang!) in der Music Hall Worpswede (Einlass: 19 Uhr; Beginn 20 Uhr; Eintritt: 10 €). www.musichall-worpswede.de Auf den Hund gekommen, Phillip? Boa, voll die Scheibe: Das einzig beständige im Voodooclub scheint der Wechsel zu sein. Passenderweise gaben sich in den letzten Jahren legendäre Schlagzeuger die Sticks in die Hand. Gewürzt mit einigen Anleihen 38

an Bruce Springsteen entstand daraus wieder einmal ein hervorragendes Boa-Epos! Wie bei einem guten Wein, ist das Alter eines Künstlers unwichtig. Phillip Boa: „Als Fußballer kannst du heutzutage bis 38 spielen, da gibt es die physische Begrenzung. Aber alles andere ist irrelevant... Doch ich würde heute nicht mehr so texten wie am Anfang! Wenn man jung ist, denkt man anders, dann ist einem alles egal. Die Leute fanden es ja trotzdem gut.“ So ziehen sich auf „Loyalty“(VÖ: 10.08.12) von PHILLIP BOA & THE VOODOOCLUB die Gegensätze wieder an. Die „Black Symphony“ ist musikalisch ein bunter Song zum Thema Liebe/Verrat. Dem Refrain folgt ein kleiner Kompromiss, um schließlich in einer guten Hookline zu münden. Boas ExLebensgefährtin/Langzeit-Sängerin Pia Lund hat

sich u.a. mit „Want“ wieder großartig eingebracht, dort eine einzigartige Melodie geprägt. Eingespielt wurde „Loyalty“ innerhalb von zwei Wochen auf Malta. Co-Produzent/Schlagzeuger in Personalunion war der Dresden Dolls-Trommler Brian Viglione. „Brian hat die Vision! Und Ideen gehabt, die ich akzeptiert habe. Was ich eigentlich nicht tue. Normalerweise bin ich recht diktatorisch, lehne nahezu alles ab, was nicht von mir kommt. Mit den Jahren hat sich das jedoch gebessert. Brian war für mich eine Autorität, eine wandelnde Musikbibliothek!“ www.phillipboa.de


überregional

Guck mal, ein See: Das 1.ConcordiaOverland-Festival auf der Seebühne Ab 19.00 Uhr performten dann vor über 800 Leuten und unzähligen Pressevertretern die Formationen SOMEDAY JACOB (mit dem Ex-Bremervörder Kultmusiker / Rolling Stone-Autor Jörn Schlüter), FABIAN HARLOFF und BAND sowie die Hippie-Metal-Helden von SELIG! Unser Juni-Juli-Heft diente an der Kasse als Info-

Magazin, sorgte damit für Hintergrundwissen der Zuschauer(innen). Als sich der Headliner um 23.14 Uhr ein letztes Mal verneigt hatte, waren alle einstimmig „Selig“. Zudem waren sich alle einig, dass ein wunderschönes Areal wie jenes am Vörder See öfter solche kulturellen Highlights verdient hätte. Selbst die Akteure waren permanent im Publikum anzutreffen (siehe Fotos). Ein gelungenes Event, initiiert von der Concordia-Stiftung Mensch Natur Gemeinschaft (vertreten durch Michael Vieregge, hier im Bild mit Fabian Harloff). www.overland-festival.de

39


Interview

Max Buskohl

„Sidewalk Conversation“ / VÖ: 31.08. Zwei Jahre lang war es still um den ehemaligen Empty Trash Sänger geworden. Nun ist er zurück. Und zwar mit seinem ersten Soloalbum. Wer von ihm rockigere Töne gewohnt war, der wird nun mit Liedern überrascht, die einen poppigeren Sound anstimmen. Nach der ersten Single „No more bad days“ folgt nun die zweite Auskopplung „“Never fall in love again“, an der auch der Selig Gitarrist Christian Neander mitschrieb. Wer es etwas schneller mag, der kommt mit der Up Tempo Nummer „Rush“ voll auf seine Kosten. Ich hatte das Vergnügen Max Buskohl in einem Telefoninterview zu seiner aktuellen CD, Musik und seiner bevorstehenden Tour zu befragen: ca: Der Sound deiner alten Band Empty Trash war eher Hard Rock lastiger. Dein Album „Sidewalk Conversation“ klingt hingegen poppiger. Wie kam es dazu? Max: „Ich bin ein großer Pop Musik Fan. Live geht’s auch rockiger.“ ca: Wie kam es zur Trennung von Empty Trash? Max: „Es hat einfach nicht mehr funktioniert. Wir haben in der Zeit auch in mehreren Bandkonstelationen gespielt. Wir haben unsere Chance einfach irgendwann verpasst. Bevor es zu frustrierend wurde, haben wir lieber ein großes Abschiedskonzert gespielt und das Ganze beendet.“ 40

ca: Was inspiriert dich zu deiner Musik? Max: „Mein Leben.“ ca: Hast du musikalische Vorbilder? Max: „Josh Homme, Brandon Flowers, Paul Rogers und Lowell George.“ ca: Anlässlich des 50 jährigen Bestehens von Amnesty International hast du mit anderen 50 namhaften Künstlern, wie Jane Birkin und Rosanne Cash den Song „Toast to Freedom“ aufgenommen. Planst du noch andere soziale Projekte? Max: „Bis jetzt sind keine weiteren sozialen Projekte geplant. Die Arbeit hat aber sehr viel Spaß gemacht und ich habe mich sehr geehrt gefühlt dort mitzuwirken. Wir sind zusammen in Dublin aufgetreten. Außerdem gibt es eine DVD hierüber.“ ca: Worauf können sich deine Fans auf der kommenden Tour freuen? Max: „Es wird nostalgisch! Wir können jung sowie auch alt abholen. Und es macht immer wieder Spaß! Es wird komplett live gespielt.“ ca: Vielen Dank für das Interview! Wer Max Buskohl und Band live erleben möchte, kann dies auf seiner kommenden „Sidewalk Coversation Tour“ tun: Wien München Zürich Köln Hamburg Frankfurt Berlin

B72 Ampere Hafenkneipe Luxor Knust F. Nachtleben Lido

24. September 2012 25. September 2012 26. September 2012 27. September 2012 29. September 2012 30. September 2012 1. Oktober 2012


DAS TOP-EVENT im Norden 16. Hurricane-Festival, 22.-24.06.2012, Eichenring, Scheeßel Die Heide bebte unter den Füßen von über 73.000 Zuschauer(innen), als sich auf dem Eichenring wieder einmal die `creme de la creme´ der alternativen Musik zu einem tierischen Festival traf. Doch diesmal hatte der Wettergott ein einsehen, die ersten beiden Hurricane-Tage waren trocken, erst am Sonntag weinte der Himmel so bitterlich, dass sich das gesamte Gelände abermals in eine lustige Schlammrutsch-Arena verwandelte... MACHINE schwebten dann über Drei Tage Party bedeutete nicht die „Blue Stage“, brachten gleich nur inniges Anstehen an den als zweiten Song ihren Hit „What Toiletten und Duschen auf dem The Water Gave Me“. Subjektiv Gelände, sondern vor allem abfeider Headliner am Samstag war ern. Drei offene Bühnen und WOLFMOTHER. Ondulierte Locken eine Zeltbühne luden ein, DIE wirbelten durch den Wind, die ÄRZTE, BLINK 182, THE CURE, Sounds glitten filigran ins PartyNEW ORDER und unzählige weiHurricane - Ein buntes Volk volk, so dass es subjektiv schon tere Top-Acts zu hören. BOSSE z.B. brachte bereits am Eröffnungsnachmittag stark an „Woodstock 2012“ erinnerte. Viele die Menge zum kollektiven Jubeln. Gegen 19.00 bezaubernde Blumenkinder bzw Hippie-Mädchen Uhr drang dann hysterisches Gekreische vieler und langhaarige Kerle zelebrierten ein einzigsehr junger Damen aus dem Zelt: Nur mit einer artiges Open-Air-Feeling. Am Sonntagnachmittag Gitarre „bewaffnet“, überzeugte Newcomer ED feierten gar Mütter mit fast erwachsenen TeeSHEERAN in der rappelvollen Location. Der nie-Kindern im Regenwasser, um (Zitat) „... heimliche Headliner war am Freitagabend dort KRAFTKLUB zu sehen“. Das Konzert war jedoch die Übertragung des EM-Fußballspiels super, „... danach sind wir aber nach Hause... Deutschland-Griechenland (4:2), wozu sich auf denn trotz Ölkleidung waren wir pitsche patsche dem Campingplatz, im VIP-Zelt etc die Menschen nass“. Als am frühen Sonntagabend KATZENversammelten, um gemeinsam begeistert den JAMMER performten, pflegten diverse Fans Laufwegen der 44 Spielerbeine und des runden bereits wieder ihren Kater. Traditionelle, gute „Leders“ zu frönen. THE XX und später die Festivalstimmung eben. Neben diversen Promis SPORTFREUNDE STILLER hatten die etwas undank- (z.B. „Chefkoch“ Tim Mälzer) waren natürlich bare Aufgabe, relativ parallel zum Spielgeschehen auch diverse Musiker im Publikum. Phillip (THE ihre Sets performen zu dürfen. Die Überraschung DASHWOODS) brachte die allgemeine Stimmung des Samstags waren jedoch MADSEN. Sie hatten genau auf den Punkt: „ Das Hurricane war am Donnerstagabend bereits einen Überra- richtig fett. New Order haben es mir richtig schungsgig auf dem Campingplatz absolviert, gegeben!“ Auch Sabine aus dem Rote Kreuzwaren hoch motiviert und keinesfalls als Popband Hauptverbandszelt empfand das diesjährige zu verstehen. Mit dem neuen Gitarristen Mücke Festival als sehr positiv: „Das Hurricane war (Ex-El*ke) rockten sie das jubelnde Volk vor der #dieses Jahr echt entspannt. Es gab nicht so „Green Stage“, wie es selbst eine Heavy-Band fiese Verletzungen wie letztes Jahr...“ Also... wir nicht besser gekonnt hätte. FLORENCE & THE sehen uns wieder in 2013! (rgp) 41


Es scheint (zu regnen; wo war) die Sonne? 23. Wacken Open Air, 02. – 04.08.2012 / Itzehoe (Schleswig-Holstein) Bereits 2011 lag die Besucherzahl „all inclusive“ bei knapp 86000 Menschen (davon 75.000 „Zahlende“). Das W:O:A hatte damit Rock am Ring als Besuchermagnet No. 1 abgelöst. In diesem Jahr lautete das Motto der abermals rekordverdächtigen Menge subjektiv „rain or shine“... Spätestens als Petrus am Freitagnachmittag seine Schleusen öffnete und in einer guten halben Stunde das Areal des größten MetalFestivals der Welt flutete, war abzusehen, dass selbst die beste Organisation den Naturgewalten Tribut zollen musste. Der Stimmung der aus allen Erdteilen angereisten „Headbanger“ tat dies jedoch keinen Abbruch. Das Infield vor den beiden Haupttribünen war jederzeit bestens gefüllt. Alle 137 auftretenden Bands bemühten sich, die matschigen Rahmenbedingungen vergessen zu machen. Bereits am Donnerstag hatten international renommierte Acts wie Sepultura, Saxon Volbeat bzw. Ex-Accept Ikone Udo Dierkschneider (mit diversen Gästen ) überzeugende Gigs abgeliefert. Wer aber z.B. den o.g. Bands weniger zugetan war, konnte sich in den weitläufig angelegten, thematisch variierenden Bereichen umschauen. In 10 verschiedenen Arealen sollte (nicht nur) den Metalheadz „ihr Programm“ generiert werden, sondern auch weniger „harte Kost“ angeboten werden. Neben den erwähnten Hauptbühnen (True – / Black Metal Stage) gab es einen Biergarten, eine Zeltbühne (Wetstage), einen Mittelaltermarkt, ein „Moviefield“ (hier wurde das Geschehen der Hauptbühnen gezeigt) und „unzählige“ weitere Attraktionen. Die Themenvielfalt war so umfangreich, dass es unmöglich wäre, „alles“ gebührend zu thematisieren… Fast 86.000 Festivalbesucher(innen) wollen 42

schließlich bestmöglich unterhalten werden! Gedanken an ein reines Metalfestival (bei stetig steigenden Ticketpreisen) einer stets zunehmend eventorientierten Gesellschaft sind mittlerweile da absurdum zu führen. Für ältere Besucher(innen) sollte der Samstagabend einmal mehr für Wehmut sorgen. Hannovers „finest“ Rockband erschien zu ihrem letzten offiziellen Open Air Auftritt auf deutschem Boden: Ein letztes Mal Scorpions live, d.h., letztmals „Blackout“, „Rock You Like A Hurricane“, „Still Lovin´ You“ oder „Wind Of Change“ von deutschen Bühnen. Mit einem Feuerwerk fand die Show ein würdiges Ende, das die (unzähligen) Kritiker dieser für die gesamte Szene subjektiv wegweisenden Band zumindest zeitweise verstummen ließ! Für 2013 sind bereits einige namhafte Acts verpflichtet worden, u.a. Deep Purple bzw. Nightwish. 2013 wird es also abermals heißen: „Egal, ob es regnet, stürmt oder die Sonne scheint... beim W:O:A wird alles Schöne wieder vereint!“ Bleibt nur zu hoffen, dass der diesjährige Todesfall eines Besuchers (ein 22jähriger Mann legte sich zum Schlafen auf den Anhänger seines Autos, ohne zu bemerken, dass direkt unter der Ladefläche ein Stromaggregat lief; er starb offenbar an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung) die vielzitierte Ausnahme bleibt!


Eleganter Bodenbelag aus der Natur

Parkett trägt zu einem gesunden Raumklima in den eigenen vier Wänden bei

Viele Menschen erholen sich am besten an der frischen Luft in natürlicher Umgebung. Im Alltag verbringen wir jedoch die meiste Zeit in geschlossenen Räumen, sei es bei der Arbeit oder in den eigenen vier Wänden. Wer bei der Einrichtung auf einen Fußboden aus Echtholz setzt, kann dessen positiven Eigenschaften mit in die eigenen vier Wände holen: „Parkett reguliert das Raumklima und fördert das eigene Wohlbefinden somit auch in geschlossenen Räumen“, sagt der Vorsitzende des Verbandes der deutschen Parkettindustrie (vdp), Michael Schmid. Das Naturmaterial Holz kann Wasserdampf aus der Luft aufnehmen und wieder abgeben. „Weil Holz also ‚atmet’, bewirkt es ein angenehmes Wohnklima. Je höher die Luftfeuchte, desto größer ist auch die Holzfeuchte“, erläutert Schmid. Dadurch vergrößert der Parkettboden sein Volumen – besonders im Sommer -, was allerdings optisch kaum auffällt. Wenn während der kalten Jahreszeit die Räume stark beheizt werden, sinkt die Luftfeuchtigkeit und das Holz gibt Wasser an die Raumluft ab. Sollte das Holz über mehrere Tage versuchen das Raumklima zu „befeuchten“ kann die Holzfeuchte so weit sinken, dass kleine Fugen entstehen. Ganz nebenbei trocknet zu geringe Luftfeuchte nicht nur das Naturmaterial aus, sondern auch die menschliche Haut und die Atemwege. Ideal

ist eine Raumluftfeuchte zwischen 50 und 60 Prozent bei einer durchschnittlichen Raumtemperatur von 20 bis 22 Grad Celsius. Luftbefeuchter in verschiedensten Ausführungen können das Raumklima zusätzlich unterstützen. Das richtige Raumklima hat also entscheidenden Einfluss sowohl auf die Vermeidung von Fugen, die dauerhafte Qualität des Parketts und vor allem auch auf die Gesundheit der Bewohner. Es kann beispielsweise bei der Vorbeugung von Heiserkeit und Erkältungskrankheiten helfen. „Wer sich also für Parkett entscheidet, profitiert gleich mehrfach von den natürlichen Eigenschaften des Holzes“, empfiehlt Schmid. Quelle: www.parkett.de

43


SANDER CENTER Neueröffnung am 25. Oktober

In Bremen-Oslebshausen zwischen der Autobahn A27 und dem Bahnhof entstehen mehrere Neubauten für die Erweiterung des Sander Center. Das Fachmarktzentrum entwickelt sich damit zur größten Einkaufsmöglichkeit direkt an der A27. Das Einzugsgebiet geht weit über die Landesgrenzen Bremens hinaus. Bis zum Ende Oktober entstehen auf der Erweiterungsfläche sieben Shops mit Flächen zwischen 200 m² und 600 m² für namhafte Textilanbieter wie Charles Vögele, Ernsting´s family, NKD, KIK und einen großen Schuhfachmarkt. Außerdem eröffnet Eronics einen großen XXL-

44

Elektrofachmarkt auf über 3.000 m². Hier wird neben der riesigen Auswahl und dem günstigen Preis auch die Beratungsqualität und der Service groß geschrieben. Ein großer Sonderpreis-Baumarkt bietet auf 1.000 m² ein breites Sortiment an Werkzeugen und Zubehör für Handwerker und Endkunden. Insgesamt verfügt das Sander Center dann über eine Verkaufsfläche von mehr als 30.000m² und zählt damit zu den größten Einkaufzentren in der Region. Zusammen mit den Anbietern auf den Nachbargrundstücken entsteht ein interessantes Angebot für jedermann, das kaum Wünsche offen lässt.


In direkter Nachbarschaft zum Bahnhof Oslebshausen entsteht die Erweiterung des Sander Center.

Für Bahnfahrer interessant: Kunden aus dem Landkreis Osterholz steigen in Bremen-Burg um in die S-Bahn (alle 15 Min.) und erreichen nach nur einer Station den modernen Oslebshauser Bahnhof. Das Sander Center ist nur zwei Gehminuten entfernt. Durch die verkehrsgünstige Lage direkt am Autobahnzubringer ist das Sander Center auch mit dem PKW sehr gut zu erreichen. Parkplätze gibt es reichlich auf dem gesamten Gelände. Ab Donnerstag, den 25. Oktober ab 10.00 Uhr findet die große Neueröffnung statt. Es gibt eine große Eröffnungsfeier für Jung und Alt mit Kinderhüpfburg, Kinderschminken, Bratwurst für 1,– € und Getränken. Sollte es an diesem Tag besonders warm werden, finden die Besucher Abkühlung in den vollklimatisierten Geschäften. Dort gibt es auch interessante Eröffnungsangebote. Selbst Regen stellt kein Problem dar, denn die Neubauten haben alle ein durchgehendes Vordach unter dem man trockenen Fußes von einem Geschäft zum nächsten gelangt. Der Slogan „Ihr Einkaufspark für die ganze Familie“ ist dann auch nicht ohne Grund

gewählt, denn im Sander Center ist tatsächlich für jeden etwas dabei. (hg)

45


HMK Innenausbau Trocken- und Innenausbau für Firmen und Privat

Die Firma HMK Innenausbau arbeitet unter Hochdruck an der Fertigstellung des SanderCenters. Mehr als 6.000 qm Wände in Trockenbauweise werden von dem eifrigen Team erstellt, damit rechtzeitig die Tore des erweiterten und grundsanierten Sander-Centers öffnen können. Die Firma hat neun Mitarbeiter, die auf verschiedenen Baustellen im gesamten Norden im Einsatz sind. Zum Leistungsspektrum von HMK Innenausbau gehört: Trocken und Akustikbau,Wände, Decken, technischer & baulicher Brandschutz, Sanierung von Brand- und Wasserschäden, Ausarbeitung und Betreuung von Bauprojekten und Pflasterarbeiten.

Betriebsleiter Marco Humann: „Dass unseren vier Wänden und auch denen unserer Mitmenschen schon immer ganz besondere Bedeutung zukommt, ist unbestritten. Wände begrenzen unsere Wohn- und Arbeitsräume, schaffen und bewahren Eigentum und Individualität, schützen vor Blicken, vor Kälte, Schall und Hitze und bieten darüber hinaus wirksamen Brandschutz. Deshalb fertigen wir unsere Wände aus dem jeweils bestgeeigneten Material. Bei Innenwänden von öffentlichen und gewerblich genutzten Gebäuden sowie bei größeren Wohnhäusern hat sich 46

dabei die Gipsplatte in Verbindung mit der Trockenbautechnik dieses Prädikat erobert. Auch in punkto Gestaltungsmöglichkeiten erfüllen Trockenbau-Wände hervorragend die Anforderungen moderner Architektur. Decken sind für einige wenige immer noch nur die Flächen im Raum, die am schwierigsten zu streichen sind und unter denen man die Raumbeleuchtung installiert. Ganz anders definieren wir heute Decken: Als planbare Flächen mit hervorragenden Möglichkeiten zur individuellen Raumgestaltung, als ästhetischer Blickfang jeden Raumes, als Hightechkonstruktion zur Beeinflussung der Raumakustik sowie zum versteckten Einbau aufwendiger Beleuchtungs-, Beschallungs-, Belüftungs- und Kühlsysteme.„ Man merkt, dass hier der Fachmann spricht. Fragen Sie für Ihre Baumaßnahme einfach mal an und lassen sich von der bezahlbaren, - qualitativ hochwertigen Arbeit der Firma HMK Innenausbau überzeugen. Mehr Infos auch unter www.hmk-akustik.de – hier wird sogar eine firmeneigene App für Ihr Smartphone angeboten. (hg)


Werkzeugcontainer Grasberg Baumaschinen und Werkzeug günstig mieten

maschinen und Werkzeugen erweitert und so entstand der Werkzeugcontainer in Grasberg. Hier kann man Baugeräte, Druckluftwerkzeuge, Gartengeräte, Elektrowerkzeuge und Baumaschinen tageweise günstig mieten. Alle Maschinen werden (allein aus Sicherheitsgründen) ständig gewartet und gut gepflegt. Informieren Sie sich vor Ort in Grasberg (Mo. bis Fr.

Das Ladengeschäft wurde in den 70er Jahren von Rudolf Schmidt Senior gegründet und heisst deshalb R. Schmidt. Aktueller Inhaber ist aber Henry Hilken, der das Geschäft mit großem Elan betreibt. Die Kunden finden hier Eisenwaren, Werkzeuge und Haushaltsartikel, außerdem werden Motorgeräte repariert und verkauft. 1985 übernahm Rudolf Schmidt Junior zusammen mit seiner Ehefrau das Geschäft und baute es weiter aus. So kam ein großes Sortiment an Gartenartikeln, elektrischen Handwerkzeugen und diversen Artikeln für Haus und Hof hinzu. Um sich dem Markt anzupassen wurden im Jahre 2000 die Haushaltsartikel aus dem Programm genommen. 2005 übernahm Henry Hilken das Geschäft und führt dieses im Sinne der Familie Schmidt fort. Das Sortiment wird stets erweitert und dem heutigen Markt angepasst. 2011 wurde der Betrieb durch die Übernahme der Firma Schepelmann - Vermietung von Bau48

8.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr, samstags 8.00 – 13.00 Uhr) oder online unter www.schmidt-Grasberg.de. 2012 absolvierte Henry Hilken erfolgreich einige Prüfungen zur Baumpflege und Baumfällung sowie einen Lehrgang für seilunterstützte Klettertechnik. Seitdem trifft man ihn nicht nur im Grasberger Geschäft an, sondern sieht ihn auch hoch in den Baumwipfeln. Mit seilunterstützter Klettertechnik erledigt Herr Hilken Lichtraum-Profilschnitt, Erziehungsschnitte und Totholzentfernung für Kunden im gesamten norddeutschen Raum. (hg)


Kachelofen-Besitzer... ...fühlen sich wohler Meldungen über eine dramatische Zunahme psychischer Erkrankungen alarmieren die Öffentlichkeit. Umso mehr wächst in der Bevölkerung die „Sehnsucht nach der Insel“, einem Ort, wo die Seele „baumeln“ darf, wo Körper und Geist in behaglicher Atmosphäre Entspannung finden. Einen solchen Ort schaffen sich immer mehr Menschen im eigenen Zuhause: mit einem Kachelofen! Seit Jahrhunderten hat sich dieses uralte, aber mit modernster Heiztechnik auf unsere heutigen Anforderungen und Bedürfnisse zugeschnittene Heizsystem als Spender angenehmer, gesunder Strahlungswärme bewährt. Und eine Studie belegt: Kachelofenbesitzer fühlen sich in ihren eigenen vier Wänden überdurchschnittlich wohl! Der Kachelofen ist das „Herzstück“ ihres Eigenheims. Hier verbringen sie entspannte Stunden im Kreis der Familie oder guter Freunde. Und hier werden frische Kräfte für die Anforderungen des Berufslebens geschöpft.

über die ein sogenannter „Puls-Atem-Quotient“ Aufschluss gibt. Überdies hat Kachelofen-Strahlungswärme den positiven Nebeneffekt, dass die Raumtemperatur niedriger gehalten werden kann und die Luft dadurch weniger austrocknet. Kachelofentage 2012 geben Gelegenheit zur Information Es gibt also viele gute Gründe, die für einen Kachelofen als Wellness-Oase im Eigenheim sprechen. Nutzen Sie die Kachelofentage vom 29. September bis 12. Oktober und lassen Sie sich von einem Ofenbauer Ihres Vertrauens beraten. Die richtigen Ansprechpartner in Ihrer Region finden Sie über die AdK Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e. V.: www.kachelofenwelt.de (akz)

Studien belegen: Kachelofenwärme fördert Belastbarkeit und Entspannung Gute Ofenkacheln besitzen eine hervorragende Wärmeleitfähigkeit. Das heißt, sie strahlen ihre Vorräte an Wärmeenergie über einen längeren Zeitraum hinweg sanft und gleichmäßig wieder ab. Ein Vergleich der Wirkung von Kachelofen- und Heizkörperwärme auf den Menschen zeigt: Bei gleicher Raumlufttemperatur wird die Kachelofenwärme sehr viel intensiver empfunden als die vom Heizkörper verbreitete Konvektionswärme. Das unterstützt zum einen die Entspannung der Muskulatur. Zum anderen belegen Messversuche, die von österreichischen Forschungsinstituten durchgeführt wurden: Kachelofenwärme fördert auch die Belastbarkeit des Menschen, was sich anhand der Pulsfrequenz feststellen ließ, sowie die psychische Entspannung, 49


„Hier baut Papa“ Neu St. Jürgen: Baugebiet in der Natur

Nahe Worpswede im Ort Neu St. Jürgen entsteht ein neues Baugebiet mitten in der Natur. Die ersten Bauplätze sind bereits verkauft, einige interessante Grundstücke sind aber noch zu haben (siehe Plan). Die Firma Christoph Schröder aus Selsingen (Landkreis ROW – gleich um die Ecke) realisiert in Zusammenarbeit mit der Immobilien Jung OHZ dieses Projekt. Die Grundstücke sind zwischen 800 und 1.300 Quadratmeter groß und sind schon zu einem Preis ab 32,- € je Quadratmeter zu haben. Die umliegende Infrastruktur eignet sich bestens für Familien. So gibt es Bahn- und Busanschlüsse sowie Grund- und weiterführende Schulen, Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe.

50

In der Umgebung gibt es auch jede Menge Freizeitangebote wie Hallenbad, Tennisplätze und Hallen und ein großes kulturelles und gastronomisches Angebot in Worpswede. In nur 25 Minuten ist man in der Bremer Innenstadt und lebt doch auf dem Lande, mitten in der Natur. Sie können hier Ihr Traumhaus schlüsselfertig in Auftrag geben, egal ob sie Holzfachwerk- oder Klinkerbauweise bevorzugen das Baugeschäft Schröder realisiert Ihre Wünsche und Vorstellungen professionell und günstig. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hier-baut-papa.de, telefonisch unter 04284 / 777 oder auch bei Immobilien Jung unter 04792 / 4806.


51


Steuern Tipps & Infos

Keine Angst vor der Betriebsprüfung – 4. und letzter Teil Es trifft Unternehmen und auch Privatpersonen. Darum ist es gut zu wissen, wie eine Betriebsprüfung abläuft, welche Prüfungshandlungen regelmäßig vorgenommen werden, wie überzogenen Anforderungen der Prüfer zu begegnen ist und wie gegen Prüfungsergebnisse vorgegangen werden kann. Mit Beginn der Prüfungshandlungen werden gerne die Vollzähligkeit der angeforderten Unterlagen und die Qualität des Kaffees überprüft. In der Regel verlangen die Prüfer neben den Papierbelegen die Buchführungsdaten auch auf CD bzw. DVD. Diese Daten werden auf einen meistens vorhandenen Laptop gespielt und dann durch vermeintlich „streng geheime“ Suchprogramme auf Besonderheiten und Abweichungen untersucht. Interessant ist, dass die Entwicklungsfirmen leicht variierte Ausführungen der Suchprogramme zu gepfefferten Preisen an Unternehmen und Steuerberater veräußern. Ein gern gesehenes Prüffeld ist die Kasse. Die Programme suchen nach negativen Kassenbeständen, die es bekanntlich nur auf dem Papier, nicht aber in der Realität gibt. In Mode ist auch der Chi-Quadrat-Test, bei dem nach statistischen Regeln die Häufigkeit des Vorkommens der beiden letzten Zahlen jedes in der Kasse gebuchten Betrages überprüft wird. Das Programm unterstellt, dass jede Zahl in etwa mit der Wahrscheinlichkeit 1/10 auftritt. Problematisch wird dieses Verfahren allerdings, wenn die Gesamtheit der für den Test zur Verfügung stehenden Zahlen zu gering ist oder bestimmt Zahlen aufgrund besonderer Einkaufs- oder Verkaufspreise gehäuft auftreten. So wird der Test sicher Alarm schlagen, wenn ein Imbissstand ausschließlich Würste für € 2,00 und Pommes für € 1,50 verkauft. da die Zahlen 0 und 5 überproportional auftreten. Um falsche Verdächti52

gungen möglichst im Keim zu ersticken, sollte der steuerliche Berater die gängigen Prüfungsroutinen und deren Schwachstellen kennen. Natürlich werden auch die handgeschriebenen Kassenberichte auf Vollständigkeit und stimmige Überträge untersucht. Elektronischen Kassen entlockt der Prüfer Tagesendsummen, Stornierungen und Finanzberichte. Auch der Wareneinund Verkauf bietet eine beliebte Spielwiese. Mit der sogenannten „Ausbeutekalkulation“ wird der Rohgewinnaufschlag ermittelt und mit Hilfe von Zeitreihenvergleichen und branchenbezogenen Erfahrungswerten bewertet. Allerdings halten diese Erfahrungswerte der Finanzverwaltung (sog. Richtsätze) einer finanzgerichtlichen Prüfung immer häufiger nicht stand. Auch einzelne Buchungen und Belege werden auf Besonderheiten untersucht. Ungenaue Angaben in Rechnungstexten und herausragende Beträge wecken den Jagdinstinkt. Sind nach Auffassung des Prüfers die Privatentnahmen zur hoch oder zu niedrig oder liegen hohe Privateinlagen aus nicht sofort nachvollziehbaren Quellen vor, fordert der Prüfer gerne zusätzlich die privaten Bankkonten des Steuerpflichtigen an. Erfreuliche Prüfungsansätze ergeben sich, wenn der Geldtransit zwischen verschiedenen Kassen und Bankkonten Abweichungen aufweist. Auf eine saubere Abstimmung des Geldtransits ist deshalb bereits bei der unterjährigen Buchführung zu achten. Kann der Prüfer grobe Mängel in Teilbereichen


der Buchführung oder der Kassenaufzeichnungen nachweisen, wird er versuchen, die gesamte Buchführung zu verwerfen. In diesem Fall hat der Prüfer die Möglichkeit, Schätzungen im Rahmen der amtlich veröffentlichten Richtsätze vorzunehmen. Es werden dann Umsätze hinzugeschätzt, Kosten nicht anerkannt und Gewinnaufschläge an statistische Durchschnittswerte angepasst. Fraglich bleibt hierbei, wie ein Bierstand auf dem Bremervörder Schützenfest in Umsatz und Gewinn mit einem auf dem Münchner Oktoberfest vergleichbar sein soll. Leider enden die meisten Prüfungen mit oftmals hohen und teilweise auch ungerechtfertigten Steuernachforderungen. Zusammengefasst und erläutert werden diese Nachforderungen in der Schlussbesprechung, auf die der Steuerpflichtige nur in besonderen Ausnahmefällen verzichten sollte. Es ist dringend anzuraten, diese Schlussbesprechung nur zusammen mit einem steuerlichen Berater zu bestreiten. Durch Verhandlungsgeschick und umfassende Kenntnis im Steuerrecht können die mit den Prüfungsfeststellungen verbundenen Steuernachforderungen oft auf ein erträglicheres oder zumindest angemessenes Maß herabgemildert werden. Es hat sich bewährt, bereits während der Prüfung durch fachliche Diskussion mit dem Prüfer und durch Vorlage zusätzlicher Nachweise viele Sachverhalte frühzeitig zu entschärfen. Liegen die rechtlichen Beurteilungen allerdings sehr weit auseinander, kann es sinnvoll sein, die Schlussbesprechung abzubrechen, um diese dann später mit aufgefrischter Argumentation und evtl. unter Hinzuziehung des zuständigen Sachgebietsleiters, des Vorgesetzten des Prüfers, fortzuführen. Auch nach Beendigung der Prüfung ist man Fehleinschätzungen des Prüfers nicht hilflos

ausgeliefert. Dem Steuerpflichtigen oder seinem Berater werden der Prüfungsbericht und die geänderten Steuerbescheide übersandt. Diese weisen die Höhe der Steuernachzahlungen und die evtl. anfallenden Nachzahlungszinsen (6 % p.a.) aus. Gegen diese Bescheide ist innerhalb eines Monats der Einspruch möglich. Wird dieser vom zuständigen Finanzamt abgelehnt, steht der Klageweg über das Niedersächsische Finanzgericht und den Bundesfinanzhof bis zum Europäischen Gerichtshof und zum Bundesverfassungsgericht offen. Da eine Klage, insbesondere in höheren Instanzen, immer auch mit erheblichen Kosten verbunden und der Ausgang ungewiss ist, sollte allerdings möglichst eine Einigung in der Schlussbesprechung angestrebt werden. Falls Sie weitergehende Fragen oder Hinweise zur steuerlichen Betriebsprüfung haben, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Welche steuerlichen Besonderheiten sich aus dem Betrieb einer Photovoltaikanlage ergeben, werde ich in der nächsten Ausgabe erläutern. Ihr Steuerberater - Dipl. Kfm. Thomas Feld www.steuerberater-feld.de

53


Schlemmer-Test Dachgarten-Restaurant Dodenhof

Wer kennt das nicht? Man ist im ShoppingFieber in einem großen Kaufhaus und verspürt plötzlich Hunger. In die (meist im obersten Geschoss befindliche) Kantine will man aber nicht, da es dort meist nur lauwarmes, überteuertes Essen gibt. In Posthausen im Dachgarten-Restaurant wurde mit diesen berechtigten Vorurteilen nachhaltig aufgeräumt.

54

Nach der aufwendigen Renovierung in den zurückliegenden Monaten präsentiert sich das Dachgarten-Restaurant hell, freundlich und einladend. Die Einrichtung ist modern und teilweise loungeartig, spricht aber auch die ältere Generation an, aus der sich bereits eine Schar von Stammgästen entwickelt hat, die mehrfach wöchentlich zu Dodenhof kommen um die schmackhaften und preiswerten Angebote der Küche zu genießen. Aber auch an die jüngsten Besucher wurde gedacht. So gibt es für Familien mit kleinen Kindern einen Extrabereich, der auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten wurde. Direkt in Sichtweite der Eltern liegt hier auch ein neues Krabbelbecken für Kleinkinder. Die beliebte Spielecke für größere Kinder blieb bestehen. Mit einer modernen Raucherlounge komplettiert sich das Bild einer Entspannungs-Oase auf dem Dodenhof-Dach. Wir statteten der Einkaufsstadt einen Besuch ab, um für Sie, liebe Leser das DachgartenRestaurant zu testen. Schon beim Betreten der Etage waren wir von der Vielfalt der Tresen und der modernen Einrichtung begeistert. Wir nahmen uns jeder ein Tablett und bedienten uns an den Vorspeisen, die größtenteils mediterran daher kamen: Mit Mozzarella gefüllte Auberginen, angebratene Paprika


und Champignons, Hirten-Salat, Grüne-Bohnen-Salat, hart gekochte Eier und Tomatensalat. Sämtliche Vorspeien waren bestens präsentiert und echt lecker. Es gab auch eine gute klassische Hochzeitssuppe und eine tolle Bohnensuppe mit Würstchen, die meine Oma nicht besser macht. Nun aber zu den Hauptgängen. Das Angebot ist derartig vielfältig und spricht einen auch optisch sehr an, so dass es uns schwer fiel eine Wahl zu treffen. Die netten und standesgemäss gekleideten Köche bedienen einen flink und versiert. Man merkt, dass ihnen das Arbeiten hier Spass macht. Wir entschieden uns für Schweinefilet mit Obst-, Zwiebel-, Mango-Sauce und Basmatireis und etwas von der Asia-Theke. Hier werden asiatische Spezialitäten vor den Augen der Gäste im Wok zubereitet. Die Ente mit Chinagemüse, Cashewkernen, Chilisauce und Reis schmeckte prima – es war sogar ein Glückskeks dabei. Wir konnten leider nichts von der „Sea & Food“-Abteilung genießen, wo es diverse frische Fischspezialitäten gibt, da wir einfach nicht so viel essen konnten wie wir wollten... Das Schweinefilet war mit Käse überbacken und mundete ebenso – für den Preis von 8,50 € war es eine beachtlich große Portion. Nun mussten wir uns noch für eine Nachspeise entscheiden. Zuerst dachten wir daran, uns etwas von der reichhaltigen Kuchen-Theke zu holen, da wir sahen, dass die Kuchen direkt vor Ort gebacken wurden. Dann fiel unser Blick auf diverse Vorspeisen, die auf einem Eisbett angeboten wurden, als wir aber an der neuen Lavazza Kaffeebar vorbeikamen und die Eisvitrinen betrachteten war uns klar: es muss ein Eisbecher sein. Eine gute Wahl. Cremig und innovativ (es gab schwarzes Vanilleeis) lächelte uns der Becher an, den

wir im Nu verspeisten. Ein kleiner Cappuccino gab uns wieder den nötigen Drall um den Heimweg anzutreten. Fazit: Dodenhof bietet im Dachgarten-Restaurant wirklich etwas Besonderes. Mit einer Kaufhaus-Kantine hat das wirklich gar nichts mehr zu tun. Es ist die perfekte Gelegenheit den Einkauf kurz zu unterbrechen, um dann gestärkt und ausgeruht die vielen tollen Angebote der Dodenhof-Einkaufsstadt wahr zu nehmen. Auch an die frühen Besucher wurde gedacht. Bis 11.30 Uhr gibt es ein riesiges Frühstücksbuffet (nur 5,95 € für Erwachsenen und 3,50 € für Kids!) an dem man sich ganz nach Belieben bedienen kann. Die gesamte Atmosphäre ist freundlich und hell, auch das Personal war gut gelaunt, aufmerksam und höflich. Neben 500 Plätzen im Innenbereich, steht dem Besucher an schönen Tagen außerdem die großzügige Terrasse zum Genießen und Entspannen zur Verfügung. (hg)

55


Schlemmer-Test

Oliver´s am Unisee – Genießen und Entspannen mit See-Panorama

Direkt am Bremer Unisee liegt das „Oliver´s“, welches im April 2011 seine Pforten zum ersten Mal öffnete. Der gelernte Koch Oliver Erdmanski (hat in diversen Sterneküchen gearbeitet) vertritt die Philosophie, an diesem schönen Ort den Gästen die Möglichkeit zu geben, einen gastronomischen Kurzurlaub zu erleben. Dieses Konzept setzt Nicole Schramm als Restaurantleiterin gekonnt um. Sie führt das freundliche und aufmerksame Team professionell und mit viel Herz und guter Laune.

56

Die Speisekarte ist übersichtlich und ansprechend gestaltet. Es werden Kleinigkeiten wie hausgemachter Flammkuchen und Currywurst, norddeutsche Spezialitäten wie Labskaus oder Knipp, aber auch Mittagstisch und riesige Steaks angeboten; außerdem ausgewählte Kaffee- und Teespezialitäten sowie hausgemachte Kuchen und Torten. Das gesamte Ambiente im Innenbereich ist sehr ansprechend und modern gestaltet. Sowohl die roten Hängelampen wie die riesige rote italienische Kaffeemaschine sind echte „Hingucker“. Die riesige Seeterrasse lädt zum Verweilen unter einem der großzügigen Schirme ein. Wir ließen uns an einem der Tische nieder und entschieden uns dann für folgende Gerichte: Rindercarpaccio vom US Beef an weißer-Balsamico-Limonen-Vinaigrette mit Pinienkernen, Rucola und Parmesan, Flammkuchen mit Ziegenkäse, Zwiebelmarmelade und karamellisierten Nüssen, US-Beefsteak klassisch mit Fettrand, ca. 290 g auf Bohnen „American Style“ und Kartoffel-Mais-Muffin, Spareribs nach Geheim-Rezept mariniert, mit ColeslawSalat, Pommes frites & Oliver’s Mayonnaise, knisterndes Marmorparfait an Mango-Chutney


im Teigkörbchen und Yoguretten-MousseBisquit-Törtchen an Maracuja-Jus. Als das Carpaccio und der Flammkuchen kamen, waren wir sehr erfreut. Optisch ein Augenschmauss und geschmacklich ein Erlebnis. Das Carpaccio mit der hausgemachten Vinaigrette war eins der besten, das ich bisher genießen durfte. Sogar das dazu gereichte Kräuterbrot erhielt von mir eine 1+. Der Flammkuchen war zwar etwas kleiner, als man ihn sonst kennt, schmeckte aber hervorragend. Eigentlich mag ich Ziegenkäse nicht. In diesem Fall ergänzte er sich aber so gut mit den anderen Zutaten, dass ich sagen kann: „Ich mag Ziegenkäse.“ Dann kamen die Hauptgänge. Ein mächtiges Beefsteak bester Qualität, auf den Punkt gebraten, und die Spareribs. Der Kartoffel-Mais-Muffin, der zu dem Steak gereicht wurde, war für mich etwas ganz Neues und schmeckte sehr gut. Die Fleischqualität und Würzung des Steaks überzeugte auch. Die Sapreribs waren einmalig. Nicht umsonst ist die Marinade ein Geheimrezept – genau so wie das Rezept der hausgemachten Knoblauch-Mayonaise, an die ich mich noch lange erinnern werde. Ein Gedicht! Auch die Nachspeisen versprachen nicht zu viel. Raffiniert und lecker. Im Oliver´s gibt es eine große Getränkekarte mit diversen Weinen und anderen flüssigen Leckereien. Hier fiel mir besonders auf, dass es die Fritz-Cola Produktpalette gibt. Ich probierte eine grüne Melonenbrause, die tatsächlich melonig schmeckte. Außerdem hatte ich eine Weißweinschorle, zu der ich sogar noch extra Eiswürfel an den Tisch bekam. Das Oliver´s ist auch im Herbst und Winter eine gute Adresse zum Entspannen und Schlemmen. Das gesamte Team ist freundlich,

professionell und aufmerksam – man merkt ihm die Freude am Arbeiten an und das gibt es nicht so häufig in der Gatronomielandschaft. Ob Business-Veranstaltungen wie Geschäftsessen, Firmenfeiern, Weihnachtsfeiern und Tagungen oder Gesellschaften wie Jubiläen, Konfirmationen, Hochzeiten, Kohlfahrten oder die große Silvesterparty: Das Oliver’s bietet sich für Feiern jeder Art an. Nutzen Sie die traumhafte Lage am Unisee für Ihre Festivitäten und lassen sich ordentlich verwöhnen. Am Sonntag, 16.09.2012 findet ein „CrimeDinner“ mit der Krimiautorin Natascha Manski statt. Sie liest aus ihrem neuen Roman “Fanggründe“. Mehr Infos zum Oliver´s finden sie auf der umfangreichen Homepage unter www.olivers-am-unisee.de. Wir wünschen einen erholsamen Kurzurlaub am Unisee, wenn Sie dorthin fahren, um unsere Angaben zu überprüfen – lassen Sie die Bedienung ruhig wissen, dass Sie aufgrund dieses Artikels ins Oliver´s gekommen sind. Sie finden das Oliver´s direkt am Uni-See in Bremen, Hochschulring 1. Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10.00 – 22.00 Uhr. (hg)

57


Spielereien… „Spelunky“ + „Day Z“ Spelunky (Derek Yu) für Xbox360 Bei dem kürzlich erschienenen XBLA-Downloadtitel „Spelunky“ handelt es sich um ein Survival-Jump ’n’ Run, welches es in sich hat. Als Indiana-JonesVerschnitt wird der Spieler auf Erkundungstour in eine mit Schätzen voll beladene 2D Welt geschickt, die jedoch auch mit vielerlei Gefahren gespickt ist. So warten in den verschiedenen Ebenen des Spiels unterschiedliche Widersacher darauf dem Spieler das Leben schwer zu machen. Während es in den anfänglichen Minen mit Pfeilfallen und stacheligen Böden noch relativ sicher ist, warten spätere Level mit größeren Herausforderungen wie Frostschüsse abfeuernden Wollmammuts oder gigantischen, umherstreunenden Mumien darauf gierigen Schatzsuchern ihr Vordringen zu erschweren. Verlorene Lebenspunkte zurückzugewinnen geht vorwiegend nur durch das Retten so genannter Damsels, welche vom Spieler sicher

bis zum Ausgang eines Levels geführt werden müssen. Da dies jedoch auch nicht immer so einfach ist, ist generell Vorsicht geboten. Man sollte sich bei dem Komplettieren der Level jedoch auch nicht zu viel Zeit lassen, da ansonsten ein unbesiegbarer Geist erscheint, der einem sehr schnell den Garaus machen kann. Da das Erreichen der späteren Ebenen durchaus sehr schwer sein kann, lassen sich durch das Erfüllen bestimmter Voraussetzungen Abkürzungen zu den späteren Gebieten freischalten. Fazit: Spelunky ist ein spaßiges, mit Geheimnissen beladenes Indie-Game, welches einen sehr schnell in seinen Bann zieht, jedoch auch einen deftigen Schwierigkeitsgrad aufweist. Wer sich also noch nicht ganz so sicher ist, kann die kostenlose PC-Version des Spiels antesten, welche aber sowohl in Grafik wie auch vom Spielspaß her der Xbox360-Version in jedem Fall unterlegen ist. ***** (jp) www.spelunkyworld.com

Day Z (Bohemia Interactive) für PC Freunde des Survival-HorrorGenres sollten mal einen Blick auf die neue Mod für ArmA II: Combined Operations werfen. In dieser Day Z genannten, kostenlosen Modifikation des Hauptspiels müssen die Spieler in der 225 km großen Welt von Chernarus um ihr Überleben kämpfen. Denn dort gab es eine Zombie-Apokalypse und die ganze Spielwelt ist nun von diesen faulenden Wesen bevölkert, die den Spielern an den Kragen wollen. Doch alle Ressourcen in Day Z sind begrenzt und die Spielfigur benötigt Nahrung sowie Wasser zum Überleben, welche erst einmal gefunden werden müssen. Da Day Z eine Online-Mod ist, tummeln 58

sich neben den ganzen Zombies auch andere Mitspieler in der stark sowjetisch angehauchten Spielwelt. Diesen sollte man jedoch nicht einfach blind vertrauen, weil diese einen gerne auch mal während des Kampfes um das Überleben in den Rücken fallen und einen um seine hart erarbeiteten Ressourcen erleichtern, um selbst besser dazustehen. Das Spielprinzip der Mod unterscheidet sich dabei sehr von dem des Hauptspiels und so könnte Day Z glatt ein eigenes Spiel sein. Fazit: Day Z ist zwar noch nicht ganz ausgereift und wird noch stetig weiterentwickelt, hat aber durchaus Potential mal etwas Großes zu werden. *** (jp) www.dayzmod.com


Buchtipp

von Anusha Pee

Hans Georg van Herste – „Das Borderline-Syndrom“ Hans Georg van Herste, als Kleinkind selbst Opfer von sexuellem Missbrauch und häuslicher Gewalt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Betroffene zu unterstützen. Er selbst war Bettnässer, biss sich die Finger nägel ab, bis Blut hervorquoll, und war hypernervös. Im Alter von etwa fünfzehn Jahren stellte er fest, dass auch andere Kinder ähnliche Symptome ausgebildet hatten und sprach offen über seine Erlebnisse. Aber anstatt ihn zu unterstützen, wurde er als Nestbeschmutzer geschmäht. Anstatt den Tätern das Handwerk zu legen, wurde ihm erklärt, er würde mit seinen Phantastereien den Dorffrieden stören und sich nur wichtigmachen wollen. Obwohl er oft ausgelacht und bedroht wurde, ließ er sich nicht beirren. Im Nachhinein sollte sich herausstellen, dass er meistens richtig lag.

Der Lebensberater und Autor hat viel Zeit, Energie und Geld investiert, um Betroffenen einen Weg aus der Krise aufzuzeigen und mit der „Insel-Methode“ eine einfache, aber wirkungsvolle Prävention gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern geschaffen. Anhand von Beispielen erklärt er die Ursachen und die verschiedenen Fassetten des Borderline-Syndroms in einer für jeden verständlichen Sprache. Panikattacken, Essstörungen, Süchte oder Selbstverletzungen müssen nicht auf Dauer das Leben zur Hölle machen. Hans Georg van Herste zeigt Alternativlösungen auf. Informationen finden Sie unter www.vanherste.de oder geben Sie „van Herste“ in Ihre Suchmaschine ein.

Hans Georg van Herste Das Borderline-Syndrom ISBN: 9783837095593 108 Seiten 9,80 Euro

59


Menschenskinder...! Mit Kuh und Karte auf Schatzsuche Neuer Freizeittrend „Geocaching“ für Jung und Alt / Milchbotschafterin Karlotta geht mit zehn Gewinnern auf Entdeckertour / Abenteuer, Spaß und gesunde Ernährung im Mittelpunkt des Aktionstags Bremen/Rittach, August 2012. Ein neuer Freizeitsport begeistert Jung und Alt: Geocaching, eine Form moderner Schnitzeljagd. Geocaching steht für Bewegung in der Natur, knifflige Rätsel und Verstecke im Freien. Überall in Deutschland haben findige „Geocacher“ kleine Schätze versteckt und deren Standorte im Internet veröffentlicht. Die kleinen Überraschungen warten nur darauf, von Hobby-Schatzsuchern entdeckt zu werden. Die Fangemeinde wächst rasant – gerade unter Familien. Kein Wunder: Geocaching erfordert keine Ausrüstung und kein Vorwissen. Kinder entdecken neue Freude an der Bewegung, wenn der Familienausflug zur sportlichen Schnitzeljagd wird. Milchbotschafterin Karlotta lädt zum Schatzsucher-Event Pünktlich zur Ferienzeit konnten Familien den 60

neuen Freizeittrend jetzt vor Ort erleben. Am 30.08.2012 lud die Milchbotschafterin Karlotta zehn kleine Gewinner und ihre Eltern zu einem Schatzsucher-Event in Ritterhude nahe Bremen ein. Die Milchkuh ist das Gesicht der EUgeförderten MilchInformationskampagne „Karlotta unterwegs“. In Ritterhude begab sie sich mit den Sprösslingen und einem Geocaching-Profi auf spannende Schatzsuche: Mit moderner GPSTechnik suchte die Gruppe einen Milchschatz, der vor Ort versteckt war. Umrahmt wurde der Tag von Spiel, Spaß und leckerer Verpflegung mit gesunden Snacks. Dabei entdeckten Kinder und Eltern, Spaß an der Bewegung mit gesunder Ernährung zu verbinden. Nach dem Event stand der Milchschatz auch allen anderen Geocachern zur Verfügung und kann das ganze Jahr über entdeckt werden.


Vom Euter in die Tüte Michlbotschafterin „Karlotta“ erklärt im Kurzfilm, wo die Milch herkommt. Wie kommt die Milch in die Tüte? Und warum schmeckt sie fast immer gleich gut? Ein unterhaltsamer Kurzfilm erklärt Kindern anschaulich den Weg der Milch. Der Film für den Unterricht und für wissensdurstige Kids kann kostenlos bei „Karlotta unterwegs“ bestellt werden. Der Weg vom Kuheuter über die Melkmaschine, den Milchlaster und die Molkerei bis in die Mägen der Verbraucher wird hier anschaulich und kurzweilig gezeigt.

In vier Minuten vermittelt er auf spielerische und anschauliche Weise die komplexen Vorgänge der Milcherzeugung und Verarbeitung. Den Film und ein XXL-Poster können Lehrer und Erzieher kostenlos unter info@karlottaunterwegs.de bestellen. Sprecht einfach Eure Eltern oder Lehrer an und bittet sie den Film zu bestellen, wenn Ihr wissen wollt wie die Milch zu Euch in den Kühlschrank kommt.

Leonas Tipp …

Ich heiße Leona, und möchte euch heute kurz vorstellen, wo ich in den Ferien mit meiner Freundin Jaline und meinem Vater war... In den Ferien war ich auf der Insel Fehmarn. Fehmarn ist für mich die schönste Insel, die es gibt. Wir hatten eine Ferienwohnung am Flügger Strand. Sie war nicht sehr groß, trotzdem fand ich sie total cool. Jaline und ich hatten ein Zimmer zusammen. Außerdem war knapp 100 m von unserer Wohnung schon der Strand. Morgens, nach dem Frühstück, sind wir immer dorthin gegangen, um Steine zu sammeln.

Manchmal sind wir zu einem Spielplatz ganz in der Nähe gegangen. Freunde haben wir auch gefunden. 4 Stück – Chanel, Lea, Bennett und Maurice. Wir sind auch manchmal in die Stadt Burg gefahren. In einem Laden haben wir beim Einkauf sogar Prozente bekommen. In Burg gibt es auch ein Meereszentrum mit sehr vielen Fischen und Haien. Da waren wir auch drin. Und in Burg gab es sogar die größte Hüpfburg Europas – das Spielen dort hat total Spaß gemacht. Außerdem waren wir noch im Portcenter – einem großen Center, das in der Ostsee schwimmt. Dort sind auch immer sehr viele Leute aus Dänemark, weil immer eine Fähre von Fehmarn nach Dänemark (und umgekehrt) fährt. Am letzten Tag waren wir dann noch auf dem Flügger Leuchtturm. Der ist 37 m hoch. Und wir waren in der Ostsee baden. Manchmal waren dort Quallen. Aber nicht immer. Also... mir hat der Urlaub total gefallen! Wer weiß, vielleicht fahrt ihr ja auch mal nach Fehmarn... Liebe Grüße Leona ❤ 61


Der Fall „Uschi“ Fortsetzungsroman – von Bruno Sportivo Teil 9

Der Privatermittler Bruno Sportivo ist auf der Suche nach Uschi Kotzunke, der Tochter eines vermögenden Automatenaufstellers, der sein Auftraggeber ist. Sie ist mit einem Koffer voll Geld und Drogen untergetaucht. In einer Hafenkneipe treffen Otto (sein treuer Begleiter) und Sportivo den Informanten Krüger-Pusdi, der ihnen den Tipp gibt. Mittlerweise suchen sie auf Kreta nach ihr. Hinter einer Mauer, die das Grundstück im oberen Bereich schützte, verschwand der Esel und ich konnte griechische Sprachfetzen aufschnappen. Vorsichtig lugte ich um die Ecke und sah einen Hippie, wie man ihn sich vorstellt: Dreadlocks, halbnackt, nur mit einem Lendenschurz bekleidet, mit irgendwelchen Ketten behängt, braun gebrannt und abgemagert, ca. 1,90m groß. Er versuchte, dem Esel den Beutel zu entreißen und fluchte unablässig. Nicht in griechischer Sprache, wie ich vorher zu erkennen glaubte, sondern auf Holländisch. Der Esel wollte nicht loslassen und der Hippie auch nicht. So kam es, wie es kommen musste: Mit einem dumpfen „Plopp“ riss der Beutel auf. Esel und Hippie standen sich regungslos gegenüber, eingehüllt in eine weiße Staubwolke. Nun machte ich mich bemerkbar und ging auf die beiden zu. Sie liefen in entgegengesetzter Richtung auseinander. Ich entschloss mich, dem Hippie zu folgen. Er war sehr flink und kraxelte den Berg hoch, aber als ich das über uns liegende Plateau erreichte, sah ich nur noch ein gelbes Custombike und konnte gerade noch erkennen, dass es von einer Frau gelenkt wurde und dass der halbnackte Holländer sich an die Fahrerin klammerte. Es musste Uschi Kotzunke sein, die mir nun schon zum dritten Mal entwischte. Ich begab mich also zurück zu der Stelle, wo vor kurzem noch der Esel stand. Ich 62

wollte nach weiteren Hinterlassenschaften der Partygäste schauen. Dazu kam ich aber nicht. Da der steinige Hang sehr steil war, kam ich ins Stolpern, fiel, schlug mit dem Kopf auf einen Stein und mir wurde schwarz vor Augen. Als ich mit dröhnendem Schädel wieder zu mir kam, schmerzte nicht nur der Kopf. Ich wollte meinen Schädel abtasten und bemerkte dabei, dass ich in Handschellen auf dem Boden einer dreckigen Zelle lag. Bei dem Versuch, mich aufzurichten, sah ich gerade noch eine Faust auf mich zufliegen und schon wurde es wieder dunkel. Als ich zum zweiten Mal erwachte, beugte sich ein schnauzbärtiger Polizist über mich und war dabei mich zu ohrfeigen. Er brüllte immerfort auf Griechisch. Ich verstand kein Wort und hielt die gefesselten Hände schützend vor mein Gesicht. Endlich ließ er von mir ab, spuckte mich an und verschwand aus der Zelle. Erst jetzt sah ich, dass es keine Einzelzelle war. Ein dunkelhäutiger, ca. 30 Jahre alter Mann mit mittellangen schwarzen Haaren und Koteletten hockte auf einer Pritsche und sah mich freundlich-interessiert an. Irgendwie kam mir dieser Mann bekannt vor. Da ich aber noch etwas benommen war, konnte ich mich nicht erinnern, wo ich ihn schon mal gesehen hatte. „Na, da haben wir aber nochmal Glück gehabt“, sagte mein Zellennachbar, als er mir auf die Beine half. Jetzt erkannte ich ihn. Es war der Besitzer der noblen Villa, in der am Vorabend die Razzia stattgefunden hatte und den ich auch schon in Begleitung von Uschi Kotzunke in einer Taverne getroffen hatte. Ich bedankte mich fürs Aufhelfen, klopfte mir den Dreck und Staub ab und begann vorsichtig, mir den Kopf abzutasten. Eine Platzwunde am Hinterkopf und ein paar Schrammen waren alles, was ich finden konnte. Fortsetzung folgt >>>>


KLATSCH& TRATSCH

unwahr · frei erfunden · Satire

Baustelle Bergstraße Worpswede nach unbestätigten Meldungen soll die gesamte Bergstrasse in Worpswede kurz vor Fertigstellung doch wieder aufgerissen werden. Diverse Stromund Gasleitungen sollen nicht richtig verlegt worden sein, außerdem gefiel den Bauherren die Farbe des Pflasters jetzt doch nicht so gut. Dies haben sie gemeinsam beim Nackt-Nachtwandern (Self-Experience-Courses Criti) auf Kreta entdeckt, wohin sie als Belohnung für die Baustelle von den Baufirmen geschickt wurden. Der psychedelische „Tee“, der ihnen dort verabreicht wurde, bekam aber den meisten Teilnehmern sehr gut – auch wenn er bisweilen starke Nachwirkungen zeigt. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie bei Vollmond unbekleidete honorige Personen durch Feld und Wald in der Region Worpswede antreffen.

statt, sich das böse F-Wort beim Patent- und Markenamt eintragen zu lassen. Ab sofort gibt es den Partyschnaps „Ficken“. Wirklich unglaublich ist dabei gar nicht, dass da ein „böses“ Wort jetzt quasi staatlichen Schutz genießt, wirklich unglaublich ist vielmehr, dass sich irgendwelche gewitzten Unternehmer einfach unsere deutsche Sprache unter den Nagel reißen und für sich reservieren dürfen. Der immer wieder mit irgendwelchem Dünnschiss durch die Presse geisternde Pastor Fliege hat sich beispielsweise den Begriff „Menschenflüsterer“ schützen lassen. Hochmut kommt vor dem Fall. Aber immerhin birgt Menschenflüsterer ja noch ein Minimum an Kreativität, ist kein Alltagsbegriff, und stubenrein ist es obendrein.

Gema für alle Die Gema verkündet, dass ab 01.01.2013 jeder Einwohner der BRD eine Pauschalabgabe für das Hören und Sehen von Musik, Kunst und Kultur zu leisten hat. Geplant sind monatlich 100,- €, die genau so wie die Steuern gleich vom Lohn abgezogen werden. Wirte und Veranstalter müssen ab 2013 pro Gast (egal ob er nur zum Biertrinken, oder zum Hören der Live-Musik kommt) 5,- € zahlen. Frau Merkel und die schwarz/gelbe Regierung sind damit einverstanden, da sie 10% von allen Einnahmen erhalten. Die GEZ-Gebühren bleiben natürlich wie sie sind. „Ficken“ ist jetzt eine geschützte Marke Kein Scherz: Der Begriff „Ficken“ unterliegt ab sofort dem Markenschutz. Nachdem das Patentamt sich zunächst geweigert hatte, den genannten Begriff zu schützen, gab das Bundespatentgericht der Klage eines Getränkeherstellers 63


Land & Leben OHZ 5/12  

Land & Leben Lokalmagazin für den Landkreis Osterholz-Scharmbeck. Jetzt mit 16 Seiten mehr!

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you