Page 1

Land

& Leben

D a s L o k a l m a g a z i n i m L a n d k re i s O s t e r h o l z Juli/August

O H Z - 0 4 - 2 01 3

Kost n ix !

Veranstaltungskalender • Regionale Berichte • Rund ums Haus • Musik-Berichte • Landleben op Platt • Steuertipps • Schlemmertests


Liebe Leser/-innen, kalendarisch ist der Sommer da und wir hoffen, dass er nun auch wettermäßig in Schwung kommt und Sie dieses Magazin vielleicht im Freibad oder im Garten genießen können. Wir haben in dieser Ausgabe erneut interessante und kurzweilige Berichte für Sie geschrieben und wünschen uns, dass der Veranstaltungskalender Sie zu dem einen oder anderen kulturellen Ausflug verleitet. Den Sommer Ihres Lebens wünscht Ihnen Ihr Land & Leben-Verlagsteam

Impressum: Land & Leben Verlagsgesellschaft mbH Bünteweg 8a · 27404 Zeven Verlagsbüro 0 42 81 - 719 41 80 info@landundleben-verlag.de www.landundleben-verlag.de Herausgeber: Land & Leben Verlagsgesellschaft mbH Redaktion: H.-H. Gehring (HG) – Chefredakteur (V.i.S.d.P.) Ralf G. Poppe (rgp), Igor Jablonski (ij), Julian Poppe (jp), Hans Georg van Herste, Susanne Bössow Anzeigenberatung: Bruno Brüggemann Fotos: H.-H. Gehring, Ralf G. Poppe, tbel/Fotolia.com (Titel) Lektorat: Jan Sundermeyer, Berlin Satz und Layout: Petra Zey, Granstedt Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Artikel. Der Abdruck von Terminen/Veranstaltungen erfolgt ohne Gewähr.

Inhalt:

Seite

Land & Leben Vorwort/Impressum ...............3 Tarmstedter Ausstellung.................................4 Melkhüs...........................................................6 Wingster Famliensause .................................9 Stadtfest OHZ ................................................10 Chopper to go ...............................................12 Brötchen & Co. ..............................................13 Publica Messe OHZ........................................14 Famila in OHZ-Buschhausen .........................16 Edeka Breiding in Lilienthal .........................18 FC Hambergen ..............................................20 Autowäsche und mehr .................................21 Diabeteszentrum Lilienthal ..........................23 Lentz & Müller Dentaltechnik.......................24 65 + Infos für unsere älteren Leser ............25 Vorsorge-Untersuchungen sind wichtig ......27 Neue nebenwirkunsgarme Therapien.........28 Hansa Jagdausrüstung .................................30 Der Schäferhof ..............................................31 Das U-21 Projekt ..........................................33 Veranstaltungskalender................................34 Musikticker....................................................38 Overland-Festival ..........................................40 Ritterhuder Torfnacht ..................................41 Vörder Seefest ..............................................42 Interview Deep Purple .................................43 „Offene Ateliers“ Worpswede......................46 Buchtipp ........................................................47 Spielereien ....................................................48 Menschenskinder..........................................49 Steuertipps ....................................................50 Gold als Anlagemöglichkeit .........................51 Umbau Volksbank Worpswede ....................52 Immobilienkauf und -verkauf ......................54 Lackier-Fachbetrieb Ritterhude ....................55 W&W Solar ....................................................56 GG Systems GmbH & Co. KG .........................57 Schlemmer-Test Olivers Restaurant .............58 Schlemmer-Test „Le Buffet“ Karstadt ..........60 Der Fall „Uschi“ – Fortsetzungsroman .........62 Klatsch & Tratsch...........................................63 3


Die 65. Tarmstedter Ausstellung lockt mit attraktivem Programm und prominenten Gästen. 700 Aussteller laden ein – Bundesministerin Aigner hält die Festrede – Tiertrainerin Anne Krüger, der „XXL-Ostfriese“ Tamme Hanken und die Horus-Falknerei wieder dabei Der Countdown zum „grünen Großereignis“ läuft: Die 65. Auflage der Tarmstedter Ausstellung kann pünktlich am zweiten JuliWochenende vom 12. bis 15. Juli 2013 laufen. Dann präsentieren rund 700 Firmen und Verbände auf rund 18 Hektar Fläche ihre Produkte und Dienstleistungen. Spielt das Wetter mit, werden an den vier Ausstellungstagen bis zu 100.000 Besucher erwartet. Gleich am Eröffnungstag haben sich hohe Gäste aus Politik und Wirtschaft angesagt. Die Festrede wird in diesem Jahr die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner, halten. Von der Bratpfanne bis zum Mähdrescher Das Angebot der Aussteller und das Rahmenprogramm sind wiederum einzigartig: Vom Großtraktor bis zum Melkroboter, vom Rasenmäher bis zum Gartenhaus, von der Bratpfanne bis zum Geschenkartikel, vom Zuchtrind bis zur Reiterquadrille – es gibt (fast) nichts, das es auf der Tarmstedter Ausstellung nicht gibt. Auch im 65. Jahr ihres Bestehens ist die Traditions-

4

veranstaltung mit ihrer besonderen Mischung aus Unterhaltung, Information und Erlebnis das ideale Ausflugsziel für die ganze Familie. Einzigartiges Tierschau-Programm Ein besonderer Publikumsmagnet ist das weitläufige Tierschaugelände – in einer einzigartigen Vielfalt können die Besucher an allen vier Tagen ein attraktives Programm mit hochkarätigen Tierschauen und außergewöhnlichen Tiershows erleben. Zu den sehenswerten Höhepunkten zählen rasante Pferdeshows und -quadrillen, Reiterspiele zu Pferd und das traditionelle Hindernisfahren der schweren Klasse für Vierspänner. Insgesamt werden weit mehr als 1.000 Tiere auf dem weitläufigen Tierschaugelände das Publikum in ihren Bann ziehen. Streicheln ist in vielen Fällen ausdrücklich erlaubt, was nicht nur die Kinder freut. Zu den besonderen Highlights auf dem Tierschaugelände wird auch in diesem Jahr der Besuch des XXL-Ostfriesen Tamme Hanken gehören. Der „Knochenbrecher“ mit den magischen Händen, dessen Kunst, kranken Pferden zu


helfen, regelmäßig im NDR-Fernsehen zu bestaunen ist, wird zusammen mit seinem Pferd „Jumper“ auf der Tarmstedter Ausstellung vertreten sein und gemeinsam mit seinem Kollegen Hermann Maack vom Schüttenhof in Aktion treten. Weitere besondere Höhepunkte im Tierschauring werden Auftritte der Horus-Falknerei sowie der bekannten Tiertrainerin Anne Krüger mit ihren Border Collies und Hochlandschafen sein. Musik und Gastronomie Wer sich zwischendurch erholen möchte, kann dies an zahlreichen Gastronomieständen, im großen Festzelt, am Marktplatz und am nochmals deutlich vergrößerten „Kleinen Marktplatz“ tun. Während die eigentlichen Ausstellungsstände um 18 Uhr schließen, geht es rund um den großen Marktplatz und im Festzelt noch lange nicht nach Hause. Dort spielt im wahrsten Sinne des Wortes die Musik für Jung und Alt. Am Freitag (12.7.) steht von der Musikrichtung her die Oldie-Night mit den „Rockhandwerkern“ auf dem Programm, Samstag trifft sich die Jugend zur Disco-Nacht. Am Sonntag beginnt um 18.30 Uhr der „Tarmstedter Abend“. Dort treten regionale Künstler und Gruppen auf. Direkt im Anschluss daran kommt wieder die Bremer Musical Company nach Tarmstedt und wird ihr neuestes Programm unter dem Titel „Die Bremer Stadtmusikanten“ vorstellen. Am Montag feiern Aussteller, Besucher und MesseTeam gemeinsam die große Abschlussparty mit den „Heiderebellen“. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.tarmstedter-ausstellung.de.oder über die Ausstellungs-GmbH, Hauptstraße 15, 27412 Tarmstedt, Telefon (04283) 329 bzw. info@tarmstedter-ausstellung.de 5


Melkhüs

„Milch-Tankstellen“ im Landkreis Osterholz

Für Radfahrer, Spaziergänger und alle anderen Ausflügler gibt es im Landkreis Osterholz 5 „Milchtankstellen“ auf landwirtschaftlichen Betrieben. Das Konzept Melkhus hat sich hier – wie auch anderswo – mit großem Erfolg bewährt. So können Erholungssuchende an verschiedenen Plätzen in der wunderschönen Osterholzer Landschaft Rast machen und sich mit leckeren Milchprodukten erfrischen. Das Angebot ist in jedem „Melkhus“ ein wenig anders. Raffinierte Milch-Shakes, heißer Milchkaffee, leckerer Joghurt und Quark oder gekühltes Speiseeis: Dem Einfallsreichtum der Gastgeberinnen – Bäuerinnen aus dem Kreis Osterholz – sind keine Grenzen gesetzt. Eines ist jedoch in allen „Melkhüs“ gemeinsam: Alle Speisen und Getränke werden aus oder mit gesunder Milch hergestellt, die aus unserer heimischen Landwirtschaft stammt. 6

Und ganz nebenbei lernen die „Melkhus“-Gäste auch etwas über unsere heimischen Bauernhöfe. Nicht nur für die Kinder ist das spannend. Und wenn Sie einmal eine Frage Ihrer Kinder nicht beantworten können oder gerne etwas über den Bauernhof wissen möchten, dann fragen Sie doch einfach bei der Landwirtsfamilie nach! Vielleicht dürfen Sie dann auch einmal in den Stall hineinschauen oder wollen Sie einfach nur die Kühe auf der Weide beobachten? So oder so – ein Besuch in einem unserer hiesigen „Melkhüs“ lohnt sich auf jeden Fall. Er ist die ideale Ergänzung – das Tüpfelchen auf dem i – bei jedem Ausflug und jeder Radtour! Hier finden Sie unsere Osterholzer „Melkhüs“: Bio-Hofmolkerei Dehlwes, Trupe 17, Lilienthal Hof Hagensfähr, Familie Seebeck, Hagensfährer Weg, Ritterhude. Brinkhof, Teufelsmoor, Teufelsmoorstr. 4, Osterholz-Scharmbeck. Merner’s Melkhus, Ahrensfelder Damm 7, Osterholz-Scharmbeck. Meyenburger Melkhus, Meyenburger Damm 13, Schwanewede.


Ach ja: Und dann gibt es ja auch noch das mobile „Melkhus“, das Sie bei verschiedenen Veranstaltungen gern – hier und da – antreffen können. Vielleicht interessieren Sie sich für unser mobiles „Melkhus“? Es könnte ein interessantes Angebot für so manch eine öffentliche Veranstaltung sein. Interessenten können sich erkundigen bei: Frischdienst Behrens, Tel. 04208 - 24 17 oder in der Geschäftsstelle des Landvolkverbandes in Osterholz-Scharmbeck Tel. 04791 94 24-0. Hühnermobil Neben dem Melkhus der Familie Dehlwes in Lilienthal (Trupe 17, direkt an der neuen Umgehungsstraße), die auch einen Bio-Hof betreiben, gibt es eine weitere Attraktion: das Hühner-

mobil. Hier leben 220 Hühner wie im fünf Sterne-Hotel. Die Hühner können tagsüber auf einer großen Weide nach Futter suchen und sich frei bewegen. Abends gehen die Hühner automatisch in Ihren Schlafwagen. Dankbar legen alle täglich ein leckeres Ei. Diese einmalig frischen Eier werden wie viele andere Bio-Produkte des Hofes im Hofladen verkauft. 7


8


Kein Sommerurlaub? Wingster Famliensause hilft!

es gibt als Ausgleich für das schlechte Wetter eine Familienkarte der Otterndorfer „Spiel- und Spaßscheune“. Für (fast) alles zwischendurch gibt es die KüstenCard als Familien-Jahreskarte. Mit dieser gibt es rund um die Wingst und im ganzen Cuxland, der Seestadt Bremerhaven

Wingst / Landkreis Cuxhaven. Die Sommerferien nahen und die Urlaubskoffer sind meist gepackt. Was aber tun, wenn der Sommerurlaub dieses Jahr ausfällt? Gut, dass das Cuxland nicht weit weg liegt und die Tourismuszentrale Wingst mit der „Wingster Famliensause“ eine Antwort hat: rein in die Wingst und für zwei spannende Tage den schnellen Urlaub für zwischendurch buchen. Und da die Wingst ganz nah dran ist an der Nordsee, gibt es auch eine Sonnengarantie dazu. Direkt nach der Anreise kann der Tag mit einen Sprung ins kühle Nass des Hallen- und Freibades Wingst beginnen, bevor es vor oder nach dem Abendessen beim Geocaching am Wingster Familienerlebnisweg auf „Schatzsuche“ geht. Am nächsten Morgen ruft der Tiger in den Zoo in der Wingst, bevor anschließend die Sommerrodelbahn im Spielpark Wingst mit einer rasanten Abfahrt lockt. Wer es weniger rasant mag, der kann alternativ gerne die Minigolfanlage im Spielpark nutzen. Ganz Mutige können natürlich auch durch den Baumseilpfad im Spielpark klettern (fakultativ). Sollte das Wetter zum Frühstück nicht so schön sein und es regnet: kein Problem! Dann greift die Garantieleistung der Tourismuszentrale und

und in Butjadingen bei attraktiven Rabatten bei Ausflugszielen, Geschäften und Restaurants. Das gesamte Angebot inkl. Halbpension und allen dargestellten Leistungen ist für eine dreiköpfige Familie (2 Erw/1 Kind) bei Übernachtung im Landgasthof (mit Du/WC) für 149,- Euro buchbar. Für alleinreisende Elternteile mit einem Kind kostet das Angebot 119,- Euro. Alternativ kann die Sause auch mit Übernachtung im ***-Hotel gebucht werden. Weitere Preise und Details gibt es auf www.wingst.de/familiensause bzw. bei der Tourismuszentrale Wingst, Hasenbeckallee 1, 21789 Wingst, Tel. 04778-81200, urlaub@wingst.de.

9


22. Stadtfest OHZ Tolle Live-Bands und buntes Treiben an drei Tagen

Ab Freitag, dem 19.07. ist in der Osterholzer Innenstadt der Ausnahmezustand angesagt. Drei Tage wird das große Stadtfest gefeiert und lockt tausende Menschen aller Altersgruppen mit einem attraktiven und abwechslungsreichen Programm. Es wird zwei Bühnen geben, die durchgehend mit Bands und Live-Acts bespielt werden. Die VGH-Bühne hat ihren Stammplatz auf dem Kirchvorplatz und die SparkassenBühne auf dem Marktplatz. Darüber hinaus gibt es unzählige Stände und Fahrgeschäfte wie Bungee-Trampolin, Kinderkarussell und eine Kindermeile mit Aktionen der Jugendpflege (Sonntag ab 11.00 Uhr, einfach die Kids abgeben und das Stadtfest mal allein genießen). Der Sonntagvormittag wird wie in den vergangenen Jahren mit einem Gottesdienst auf dem Kirchenvorplatz um 10.00 Uhr beginnen, der um 11:00 Uhr in den anschließenden Frühschoppen mit guter Musik übergeht. Wir wünschen drei tolle Tage auf dem Osterholzer Stadtfest!

10

Als kleine Hilfe hier der Ablaufplan der Bühnen: VGH-Bühne Freitag: 19.00 Uhr BEIGE – Deutsche Rockmusik 21.00 Uhr GROOVE – Blues & Rock Samstag: 16.30 Uhr PARA:NITE – Kraftvoller Rock 20.00 Uhr HAUPTGEWINN Pop/Rock aus Hamburg 21.00 Uhr THE BLOOD BROTHERS Bruce Springsteen Tribute Sonntag: 10.00 Uhr Open-Air-Gottesdienst 11.00 Uhr Frühschoppen mit Musik 11.30 Uhr GERDES & SCHÖFFEL Songs mit Beat und Soul 15.00 Uhr BEN STEWART - Poprock 16.30 Uhr RECKLESS Bryan Adams Cover-Band


Sparkassen-Bühne Freitag: 19.00 Uhr IMPULS – TOP-40-Hits Zwischendurch heizt DJ Loco Uwe vom Ballermann 6 ordentlich ein. Samstag: 16.00 Uhr VITESSE – Freestyle Dancing Dance for Kids 16.45 Uhr LARA-ALEA & BAND – Akustikpopp 18.00 Uhr OPTIKHELDEN – Indie-Rock aus Bremen 19.30 Uhr aLIVE! - TOP-40-Showband Sonntag: 14.00 Uhr SHANTY CHOR – Seemannslieder 14.45 Uhr RUDI MORGENSTERN SOLO Rock-Blues Part 1 15.30 Uhr VITESSE – Freestyle Dancing Dance for Kids 16.15 Uhr RUDI MORGENSTERN SOLO Rock-Blues Part 2 17.00 Uhr RIDICUOUS – Rock bis Punk aus OHZ

11


Und leise weint der Führerschein denn die Sonne scheint, … … und der Motorradführerschein fristet sein nutzloses Dasein in irgendwelchen dunklen und stickigen Brieftaschen. Vielen „Lappen“ geht es zurzeit so und das ist traurig, aber dieser Zustand kann mühelos geändert werden, weil: „Hast du keinen, miet‘ dir einen“. Unter diesem Motto können nicht nur Ein- oder Wiedereinsteiger, sondern auch alle, die mal Lust haben, es ein wenig gemächlicher anzugehen, ihren Chopper für die Eisdiele, das Wochenende oder auch für die ausgedehnte Urlaubsfahrt anmieten. Passend zum sommerlichen Frühlingsstart hat die Vermietung Chopper to go in 27383 Westervesede ihren Betrieb aufgenommen und bietet allen Interessierten, die mal vom sozialen Netzwerk überladenen Alltagstrott entfliehen wollen, die Möglichkeit zum Runterschalten beim Raufschalten. Inhaber Mario Behrens bietet vom schlanken Halbliter-Langgabler über klassische Kicker bis hin zum dicken Cruiser für jeden Geschmack das passende Moped für die Frau oder den Mann an. Zum Anmieten reicht es, die 25 Lenze erreicht zu haben und den Führerschein A oder A2 seit mindestens einem Jahr zu besitzen.

12

Die Öffnungszeiten sind Mo. – Fr. von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Sa. von 9 bis 14 Uhr bzw. nach Absprache. Für weitere Infos schaut einfach vorbei, surft rein: www.chopper-to-go.de oder ruft an: 04263-94440.


Neu in Gnarrenburg:

Brötchen & Co. – frische und gesunde Backwaren aus Meisterhand

Endlich ist Bäckermeister Reiner Stelljes auch mit einer Filiale seiner seit mehr als sechs Jahren existierenden Bäckerei in seinem Heimatort Gnarrenburg am Start. In der Hindenburgstraße 54 hat er Anfang Juni das schicke, moderne Ladenlokal eröffnet. Mit mehr als 15 Brotsorten, darunter auch das sehr beliebte Soft-Schwarzbrot, bietet er allein in diesem Sektor ein unschlagbares Angebot. Sämtliche Backwaren werden ohne den Zusatz von künstlichen Frischhaltern und auf Sauerteigbasis hergestellt. Auch auf Fertigmischungen wird verzichtet, denn Qualität und Gesundheit stehen bei Brötchen & Co. an erster Stelle. Deshalb wird hier schon seit langem nach dem „ClearLabel-Prinzip“ gearbeitet, welches natürliche Backvorgänge ohne Zusätze beinhaltet. In und vor der Bäckerei ist viel Platz, um an einem der Tische Kaffee zu trinken, ein Brötchen zu essen oder die leckeren Kuchen und Teilchen vor Ort zu verköstigen. Auch die umfangreichen Frühstücksangebote werden bereits gut angenommen. Die Stimmung im Gnarrenburger

Geschäft ist bei Kunden und Angestellten bestens, dazu trägt auch die gelungene Inneneinrichtung bei. Die Beverstedter Firma Neufeld Raumgestaltung hat die Bodenverläge zur vollen Zufriedenheit von Herrn Neufeld verlegt und „JE-LA Ladenbau“ kümmerte sich um die Bäckereieinrichtung. Wir freuen uns mit dem Brötchen & Co.-Team und den zahlreichen Gnarrenburger Kunden über die neue Filiale. Besuchen Sie auch die Filialen in Bremervörde, Selsingen und Hesedorf. (hg)

13


Publica Messe OHZ war ein voller Erfolg

Messegelände der Osterholzer Stadthalle. Von 10.00 – 18.00 Uhr konnte man hier alles für Haus und Freizeit finden. Die Aussteller aus Handel, Handwerk und der Dienstleistungsbranche waren begeistert von der großen Resonanz und die überwiegende Mehrzahl der Besucher waren begeistert vom umfangreichen Angebot der Messe. Hier alle Aussteller aufzuzählen würde den Rahmen sprengen, daher beschränken wir uns auf einige Highlights:

Am ersten und zweiten Juni war in OsterholzScharmbeck mal wieder ordentlich was los. Mit der Publica 2013 startete die größte Verbrauchermesse im Elbe-Weser-Dreieck auf dem

14

Die Firma Richter Solar war mit einem großen Stand vertreten, der durchgehend gut besucht war. Das Thema „Solar & Energie Sparen“ ist momentan hochaktuell, daher wundert es kaum, dass das Team von Richter Solar sich


geradezu die Münder fusselig redete. Photovoltaik und Solarthermie ist ein junger und innovativer Markt, der in den letzten Jahren rasant gewachsen ist. Richter Solar bietet sich als starker Partner von der Planung über den Bau bis zum Service an. Die Firma steht für mehr Unabhängigkeit von Öl, Gas und Atomenergie und möchte einen möglichst großen Teil dazu beitragen, dass die Energieversorgung eines Tages komplett aus erneuerbaren Quellen gespeist wird (mehr Infos unter www.richter-solar.de).

treten und informierte speziell über die Möglichkeiten der effektiven Reinigung (siehe auch Artikel Seite 56) und bot natürlich auch die gesamte Produktpalette der W&W-Group an (siehe www.wundw-gruppe.de).

Auch die Wartung und im Speziellen die Säuberung von Solaranlagen ist ein wichtiges Thema. Die Firma W&W Solar war auf der Publica verDie Sparkasse war mit einem LBS-Stand vertreten, der den Besuchern die guten und günstigen Möglichkeiten des Bausparens näher brachte. Die Volksbank eG hatte einen großen Stand mit Glücksrad und dem Schwerpunkt „Spiel & Spass“ aufgebaut und zeigte mit einem Neuwagen einen der Hauptpreise der „VR-Gewinnsparen-Aktion“. Auch der aktive barrierefreie Golfcub Lilienthal sorgte für Abwechslung. Hier konnte man die Golf-Trainingsanlage testen und sich über den Golfclub informieren. Die Haupthalle der Osterholzer Stadthalle wurde kurzfristig zum Landfrauen-Café umgestaltet. Die Publica-Messe wird sicherlich auch im nächsten Jahr einen attraktiven Mix an Ausstellern bieten – schauen Sie auf der Seite www.stadthalle-osterholz.de und informieren Sie sich auch über weitere interessante Termine in OHZ. (hg) 15


Famila in OHZ-Buschhausen mit interessanten Geschäften neu am Start

Seit dem 15.05. ist das Famila-Warenhaus in OHZ-Buschhausen direkt gegenüber von Meyerhoff geöffnet. Nicht nur das große Sortiment und die attraktiven Angebote von Famila, sondern auch die im Center ansässigen Geschäfte tragen zu der großen Resonanz bei. Einige davon wollen wir hier vorstellen: In der AVIE Apotheke, die Herr Burghard Nohns in dem Gebäudekomplex eröffnete, kann man problemlos seine Rezepte einlösen und alle Apotheken-typischen Produkte erwerben. Auch ein Lieferservice (kostenlos innerhalb des Stadtgebietes) wird angeboten. Die Apotheke ist montags bis samstags von 8.00 – 20.00 Uhr geöffnet. Einen besonderen Schwerpunkt legt diese Apotheke aber auch auf Produkte für die Tiergesundheit. So gibt es Mineralergänzungsfuttermittel, Wurmkuren, Alleinfuttermittel und Mittel gegen Flöhe und andere Plagegeister der Firma „cdVet“ für Hund und Katze.

Weitere Schwerpunkte der Apotheke sind die Homöopathie und die Naturheilkunde. Im Jahr 2011 wurden in Deutschland Homöopathika für 389 Mio. Euro umgesetzt; das entspricht acht Prozent aller rezeptfreien Arzneimittel. Davon wurden 24 % von einem Arzt oder Heilpraktiker verordnet, 76 % wurden direkt vom Anwender in der Apotheke gekauft – hier ist die AVIE-Apotheke der richtige Ansprechpartner. Das kompetente, speziell geschulte und freundliche Team berät Sie umfassend. Auch der Mutter-Kind-Bereich und Kosmetik sind Themen die sich im Angebot der Apotheke wiederfinden. Ein Tipp von Herrn Nohns: „Lassen Sie sich donnerstags bis samstags bei uns 16

Ihre Haut analysieren, damit wir die passenden Cremes für Ihren Hauttyp empfehlen können. Die Hautanalyse kostet 5 €, der Preis wird beim Kauf eines Produktes mit angerechnet“.

Bäko 1/8

Die Firma „Medimax“, die sich ebenfalls im Famila-Gebäude befindet, ist für uns im Raum OHZ neu und durchaus eine Bereicherung. Ob Waschmaschine, Herd oder Bügeleisen, TV-Gerät, BluRay-Player oder Smartphone: „Medimax“ steht nicht nur für eine vielfältige und innovative Auswahl in Sachen Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, Mobilfunk und Multimedia, sondern auch für kompetente Beratung und attraktive Angebote. Mit 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (allesamt aus dem Landkreis OHZ) präsentiert „Medimax“ auf rund 1.100 Quadratmetern Verkaufsfläche, was in Sachen Technik aktuell besonders im Trend liegt. Dabei ist vom Einsteigermodell bis zur High-End-Lösung der Premiummarke alles dabei. Der übersichtliche und beratungsstarke Fachmarkt mit Preisgarantie sieht seine Kernkompetenz im Bereich Foto, Mobilfunk, TV und Kaffeevollautomaten. Die freundlichen, kompetenten Mitarbeiter stehen schnell zur Verfügung, wenn man mit fragendem Gesicht vor einem Regal oder der langen Reihe an Flachbildschirmen steht. Lassen Sie sich


umfassend beraten und genießen Sie die aufgeräumte und frische Atmosphäre im „Medimax“OHZ. Vergessen Sie nicht Ihren Gutschein von der Anzeige im Magazin mitzunehmen – es lohnt sich! Natürlich darf ein guter Frisör im Gesamtpaket eines Warenhauses nicht fehlen, daher hat sich die Frisör-Kette „Klier“ entschieden, einen attraktiven Salon im Famila-Markt zu eröffnen. „Ihr Haar – unsere Leidenschaft“ - das ist Parole der Klier-Salons. „Unser Prinzip der gut erreichbaren Shop-in-Shop-Lagen kommt dem Kunden sehr entgegen”, erklärt Christian Klier. „Reinkommen, drankommen und das zu weit gefassten Öffnungszeiten – damit passen sich Frisör KlierSalons dem Lebensrhythmus der Kunden an.“ Außerdem finden sich die Salons meist an hoch frequentierten Einkaufsorten, die die Kunden

ohnehin ein- bis zweimal in der Woche aufsuchen. „Um in unsere Salons zu kommen, nehmen viele Kunden allerdings auch extra den Weg in das Center oder den Verbrauchermarkt in Kauf“, erklärt Christian Klier. Die ausgewiesene Dienstleistungsqualität in Frisör Klier-Salons wird durch eine sehr hohe Kundenzufriedenheit attestiert: Laut der letzten Umfrage waren 96 Prozent aller Kunden „zufrieden” oder „sehr zufrieden” mit den erbrachten Leistungen. Derzeit ist Frisör Klier mit knapp 900 Salons mit deutlichem Abstand Deutschlands größter Friseurfilialist. Wir wünschen viel Spaß bei Ihrem EinkaufsErlebnis bei Famila in OHZ-Buschhausen. 17


Einkaufen wo es Spaß macht! Bei Edeka Breiding in Lilienthal

Einkaufen muss jeder. Aber nicht jeder hat bereits begriffen, wie sensibel dieses Thema ist. Nahrungsmittel werden von uns allen nicht nur zum Stillen des Hungers genutzt, sondern auch zum Genuss. Außerdem spielt beim Essen die Gesundheit eine große Rolle. In Deutschland geht viel zu viel über den Preis. Und dann

18

wundern sich die Verbraucher, dass es nicht schmeckt oder das Steak nach dem Braten nur noch halb so groß ist. Qualität muss seinen Preis haben und das müssen die Deutschen endlich einsehen. Dass Edeka teurer ist als die Discounter, stimmt übrigens auch nicht: Alle über 800 Artikel des täglichen Grundbedarfs, die es u.a. auch bei Aldi gibt, gibt es preisgleich bei in Edeka-Märkten („Gut & Günstig“-Produkte). Wussten Sie das? Bei Edeka Breiding in Lilienthal direkt am Falkenberger Kreuz fühlt man sich einfach wohl. Ein riesiger Laden mit allem, was man für den täglichen Bedarf braucht, und sehr freundlichen Mitarbeitern. Wenn man mit einem fragenden Gesicht im Gang steht, dauert es nur Sekunden, bis ein netter Mitarbeiter einen anspricht und fragt, ob er einem helfen könnte. Äußert man dann seinen Wunsch, wird nicht lapidar in eine Richtung gezeigt („Möhren finden Sie da hinten...“), sondern man wird bis zu der Ware gebracht, die man gerade gesucht hat – und das mit einem Lächeln des Mitarbeiters auf dem Gesicht. Die Abteilungen sind klar getrennt und gut strukturiert. Es gibt eine einzelne Käseabeilung, eine separate Fleisch- und Wursttheke und


eine große Getränke- und Spirituosen-Abteilung, die bestens sortiert ist. Bei Breiding findet man alle Artikel des täglichen Bedarfs und mehr: Es gibt sogar ein Gartengeräte-Abteilung und eine Palette von Zeitungen und Zeitschriften, die sich mit jeder Bahnhofsbuchhandlung messen kann. Im Eingangsbereich befindet sich nicht nur der Counter für Lotto und Information (auch BSAG Verkaufsstelle und DPD Paketdienst Annahmestelle), der stets mit einer freundlichen Mitarbeiterin besetzt ist, sondern auch eine Filiale der alteingesessenen Bäckerei Barnstorf. Es stehen gemütliche Sitzmöglichkeiten zur Verfügung, wo man sich bei einem Kaffee oder einem belegten Brötchen - natürlich

Geld kann man hier auch noch zusätzlich sparen: Edeka Breiding ist Mitglied bei „Lyoness“, einem hochinteressanten Cash-Back-System.

Vor der Tür ist jede Menge Parkraum und meistens steht ein mobiler Fischhändler dort, der frische Fische und Meeresfrüchte aller Art anbietet. Auf dem Grundstück befindet sich auch ein Landhandel-Geschäft, welches ebenfalls von Herrn Breiding betrieben wird. Wir wünschen viel Spaß bei Ihrem entspannten Einkauf bei Edeka-Breiding (ehemals Haltermann) in Lilienthal, direkt am Falkenberger Kreuz. (hg)

auch bei einem Stück Kuchen - für den Einkauf stärken kann. Außerdem ist direkt am Eingang des Geschäftes ein Aufsteller, der feuchte Tücher zur Desinfektion der Hände gratis anbietet – hygienisch und praktisch. Das gesamte Geschäft ist barrierefrei (hat die Auszeicnung „Generationenfreundliches Einkaufen“) und die Gänge sind nicht zu eng, so dass selbst, wenn es voll ist, man sich nicht drängeln muss. Auch an der Kasse kommt es so gut wie nie zu Drängeleien oder Staus. Wird die Schlange zu lang, wird umgehend eine weiter Kasse geöffnet. Und 19


FC Hambergen

schafft den Aufstieg in die Landesliga Lüneburg

Ein hochverdienter Sieg Ende Mai bringt dem FC Hambergen die Schale! Die Zebras gewannen hochverdient - auch in dieser Höhe- 8:1 (Hz. 5:0) gegen den TSV Bevern. Nervosität in der Mannschaft? Kein Thema! Von der 1. Minute an setzten die Zebras die Gastgeber unter Druck. Bereits in der 3. Minute gelang Christian Hasloop aus kurzer Distanz die 1:0 Führung. Marius Warnecke erhöhte dann in der 15. Minute nach toller Vorarbeit von Nathaniel Johnson und Christian Hasloop und in der 38. Minute mit einem „Knaller“ aus 20 Metern auf 3:0. Eine Augenweide die Vorlagen von Christian Hasloop „blind“ in den Lauf von Oliver Pleuß und Arne Sense, die beide sicher zum 4:0 und 5:0 vollstreckten (41. und 44. Min.). Halbzeitpfiff. Nach der Pause ließen die Zebras die Partie etwas ruhiger angehen. In der 60. Min. war es wieder Christian Hasloop, der einen Freistoß schnell ausführte, und die Abwehr der Gastgeber „alt“ aussehen ließ. Die Folge: 6:0. Bereits 2 Minuten später war wieder Arne Sense zum 7:0 erfolgreich. Er hatte sich clever gegen zwei Gegenspieler am Fünfmeterraum durchgetankt. Gegen Ende der Begegnung verkürzte der TSV Bevern auf 1:7. Zwei Minuten vor Schluss hatte dann Co-Trainer Olli Meyer seinen Auftritt. Der Ball wurde von Olli Pleuß sauber quergespielt und anschließend eiskalt von Olli Meyer zum Endstand von 1:8 verwandelt. 20

Abpfiff, Jubel, Meister der Bezirksliga 3, Aufsteiger in die Landesliga Lüneburg. Glückwunsch an die Mannschaft, Trainer und Betreuer- und Managerteam. Die große Sause konnte beginnen. Ab in Peles Todeskeller, wo bis in die frühen Morgenstunden die Meisterschaft gefeiert wurde. Rückblick auf die Saison: Am 7. Spieltag übernahmen die Zebras die Tabellenspitze, die sie bis zum Ende der Saison nicht mehr abgegeben haben. Ergebnis einer imponierenden mannschaftlichen Geschlossenheit, gepaart mit mentaler Stärke. Zitat Trainer Christian Hasloop: „Wir setzen ganz altmodisch auf Kameradschaft und Geschlossenheit.“ Zitat Co-Trainer Olli Meyer: „ Als das Spiel nach dem 1:7 zu kippen drohte, habe ich mit dem 1:8 alles klar gemacht” (typischer Olli Spruch) Zwei Anmerkungen noch zum Spielertrainer: In den abgelaufenen 29 Spielen hat Christian nicht einmal vor einer Begegnung personelle Sorgen oder Probleme (Krankheit, Sperren, Verletzungen etc.) beklagt! Zu Recht! Eine Mannschaft besteht nämlich nicht nur aus 11 Spielern, sondern mindestens aus 18 bis 20 Spielern. Ein gutes Beispiel ist das Spiel gegen den TSV Bevern. Es fehlten u. a. die Stürmer Dennis Heineke (33), Torben Prigge (15), Torsten Plewa (12) sowie Christoph Marquardt, Andreas Züge und Kevin Struß. Außerdem hat Christian auch bei Punktverlusten nie (!) die Schuld auf (angeblich) schlechte Schieris geschoben. Text: www.fc-hambergen.net Dieser Artikel wird präsentiert vom Restaurant Hermes in Osterholz-Scharmbeck www.restaurant-hermes.net


Immer eine saubere Sache Autowäsche und mehr an der Haferwende

© TaschaKlick/pixelio.de

Durchdachter Service rund ums Auto – seit 2009 begeistert Bremens „sauberste Waschstraße“ seine Kundschaft: Aufmerksames Personal, ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und absolut glänzende Waschergebnisse überzeugten schon so manchen Skeptiker.

nächsten Tag fix und fertig in neuem Glanz wieder ab. Mit diesem Extra dürfte die textile Waschstraße zusätzlich punkten: Bei jedem Waschprogramm sind die Nutzung der überdachten Staubsaugerhalle sowie der Eltern–Kind-Plätze mit SAUBER!-Kinderspielplatz inklusive - ganz stressfrei ohne zeitliches Limit. Übrigens: Auch die Öko-Bilanz bei SAUBER! ist wirklich sauber – dank einer eigenen Photovoltaikanlage zur Stromversorgung und aufbereitetem Regenwasser. Autofahrer aus Bremen und dem Umland beurteilen die schnelle, gründliche und dennoch schonende Reinigung daher als „absolut empfehlenswert“.

Ein umfangreiches Angebot an Wasch- und Zusatzprogrammen bietet dabei weit mehr als eine Standardreinigung. So können auch sehr spezielle Wünsche gezielt und fachmännisch erfüllt werden. Natürlich wird ein Auto nicht nur von außen schmutzig, sondern benötigt ab und zu ein wenig Pflege im Innenraum. Wer keine Lust auf Staubsaugen & Co. hat, kann seinen Wagen für eine professionelle Innenreinigung ganz unkompliziert den Fachleuten überlassen. Ab 40 Euro wird SAUBER! mit diesem Service den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht. Was viele nicht wissen: Ärgerliche Lackschäden und andere Schönheitsfehler können direkt in der hauseigenen Autoaufbereitung beseitigt werden – bequemer geht es kaum. Als Kunde kann man sich die Wartezeit dabei ganz entspannt mit Gutscheinen für das benachbarte Mc-Donalds-Restaurant verkürzen. Oder man „parkt“ sein Auto einfach über Nacht in den gesicherten SAUBER!-Hallen und holt es am 21


22


Diabeteszentrum Lilienthal Vergrößerung, Umzug und Neueröffnung

An Diabetes mellitus sind derzeit in der BRD ca. 8 Mio. Menschen erkrankt. Vermutlich ist die Dunkelziffer etwa genauso hoch! Für den Landkreis Osterholz wird geschätzt, dass 2015 etwa 40% der Erwachsenen an dieser Volkskrankheit erkrankt sind! Viele Menschen denken bei Diabetes an Einschränkungen und mögliche Folgeerkrankungen – zu Unrecht. Ein unbeschwertes Leben ist auch mit Diabetes möglich! Dabei helfen neben der medikamentösen Therapie vor allem auch Beratungen und strukturierte Gruppenschulungen zu den verschiedenen Erkrankungstypen und Behandlungsmethoden und zu Problemen, die beim Diabetes eintreten können, sowie spezielle Sport- und Bewegungsangebote für Diabetiker. Daher ist es wichtig, dass jeder Diabetiker die Möglichkeit bekommt, an einer entsprechenden Diabetikerschulung teilzunehmen. All dies wird im Diabeteszentrum Lilienthal angeboten, in der Diabetologen mit ihrem Team von qualifizierten Fachkräften (Diabetesberaterinnen, Oecotrophologinnen, Diätassistentinnen, Wundmanagerinnen) zusammenarbeiten und den Betroffenen helfen, mit ihrer Erkrankung umzugehen. Aus diesem Grund ist es sehr zu begrüßen,

dass die Diabetologische Schwerpunktpraxis Dr. Braune in Lilienthal ihr Angebot personell noch mehr erweitert hat. Neben dem Diabetologen Dr. Braune gehört Frau Dr. Zeitoun bereits seit Ende 2011 zum Team und nun seit April auch Dr. Veitenhansl. Der Internist, Diabetologe und Endokrinologe hat zunächst an der Uniklinik in München und dann als Nachfolger von Prof. Janka in der Diabetesklinik Bremen-Nord als Oberarzt gearbeitet. Die Praxis ist zum 29.4. 2013 in neue größere Räume an der Hauptstr. 59 in Lilienthal umgezogen. Hier ist nun auch die gewünschte Zusammenarbeit des zertifizierten Fußzentrums als Fußambulanz DDG mit einer Podologin (Fr. Andrea Stoll) unter einem Dach möglich. Auch hat das Diabeteszentrum Lilienthal seit Februar 2013 eine Zweigpraxis in Osterholz-Scharmbeck (Bahnhofstr. 30), in der ein bis zwei Vormittage in der Woche Patienten betreut werden können. Achtung: Tag der offenen Tür in Lilienthal am Sa. 7. September – ab 9.30 Uhr, Vorträge, Information, Industrieausstellung. www.dr-braune.de www.fussnetz-bremen-umland.de 23


Lentz & Müller Dentaltechnik GmbH bildet zum Zahntechniker aus Die Ritterhuder Firma Lentz & Müller Dentaltechnik GmbH ist ein Unternehmen, welches durch Ausbildung in die eigene Zukunft investiert. Das Meisterlabor, das seit 1984 für die Patienten auf über 500 qm in Ritterhude da ist, wird von Thomas Lentz, Zahntechnikermeister geführt. Er legt großen Wert auf Innovation und allerhöchste Präzision. Diesen Anspruch gibt er auch an seine Azubis weiter, die in der Berufsschule in Bremen-Walle ihre theoretische Ausbildung machen. ZahntechnikerInnen werden während der dreieinhalbjährigen Ausbildung in der Planung, Herstellung und Beurteilung zahntechnischer Produkte wie Voll- und Teilprothesen, Kronen, Brücken, Implantaten und kieferorthopädischen Apparaten ausgebildet. Fachkenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit unterschiedlichen Materialien wie Gips, Kunststoff, Keramik und metallischen Legierungen, Umgang mit computerunterstützten Fertigungsverfahren

24

(CAD/CAM) und der Kontakt mit ZahnärztInnen sowie PatientInnen sind zentrale Anforderungen des Berufsbildes. Für ausgebildete ZahntechnikerInnen gibt es eine Vielzahl an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Neben Weiterbildungsmaßnahmen in den unterschiedlichen Bereichen der Zahntechnik bieten sich Meisterkurse, das Studium der Dentaltechnologie (Dipl.Ing.) oder Schulungen zum Epithetiker an. Auf dem Weg vom Zahnarztbesuch zum fertigen Zahnersatz gibt es viele Fragen zu klären. Lentz & Müller zeigt im Labor oder direkt in der Praxis die verschiedenen Möglichkeiten, die Technik und Materialien heutzutage bieten. Auch eine Finanzierung des Zahnersatzes wird angeboten, damit Sie Ihre hochwertige Wunschversorgung durch bequeme Monatsraten verwirklichen können. Informieren Sie sich unter www.lentz-mueller.de. (hg)


65 + Infos für unsere älteren Leser

TIPP: Familienberatung rund um die Hofübergabe und Altersvorsorge

Angebot der Landwirtschaftskammer Niedersachsen hilft bei Problemen Bei der Übergabe eines landwirtschaftlichen Betriebes an die nächste Generation sind viele Dinge zu überdenken. So fällt es zum Beispiel den Übergebern oft sehr schwer zu akzeptieren, dass sie das „Ruder“ aus der Hand gegeben und nun bei den betrieblichen Entscheidungen quasi nur noch beratende Funktion haben. Wichtig werden dann häufig ein passendes Hobby oder etwa eine klar definierte Aufgabe im Betrieb. Und natürlich ist eine adäquate Altersversorgung sicherzustellen. Hierfür gibt es von staatlicher Seite die Alterssicherung der Landwirte, die berufsständische Altersvorsorge der Landwirte in Deutschland. Sie gilt als Teil der gesetzlichen Rentenversicherung Deutschlands. Zuständige Behörden waren bis Ende des vergangenen Jahres die landwirtschaftlichen Alterskassen. Seit dem 1. Januar 2013 nimmt die „Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau“ (SVLFG) die Aufgaben wahr, wobei es einen Übergangszeitraum bis zum Ende des Jahres 2017 gibt. Durch die Zusammenfassung der bisherigen Träger der landwirtschaftlichen Sozialversicherung zu einem Bundesträger versprechen sich der Bund – als Hauptfinanzierer der agrarsozialen Sicherung – und die Vertreter des Berufsstandes durch Synergieeffekte eine Entlastung bei den Verwaltungskosten und eine gerechtere Verteilung der Beitragslasten. Nach Auskunft des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sieht die landwirtschaftliche Alterssicherung „Leistungen zur Teilhabe, wegen Alters und Erwerbsminderung oder bei Tod eines Angehö-

rigen“ vor. Gerade in Fragen der persönlichen Alters- oder der Hinterbliebenenabsicherung müssen oftmals weitreichende Entscheidungen getroffenen werden. Da kommt es auf individuelle Beratung an. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet eine ganzheitliche betriebswirtschaftliche Familienberatung an, die Interessierte beispielsweise bei folgenden Fragen und Problemen in Anspruch nehmen können: • Altersversorgung Wie viel Geld brauche ich im Alter? Wie kann ich privat vorsorgen, was bieten mir die gesetzlichen Sozialversicherungen? • Altenteilsleistungen Wie hoch sollte das Altenteil sein? Was ist für den Betrieb tragbar? Wie wird die Hofübergabe sinnvoll gestaltet? • Erbabfindungen Wie löse ich die Abfindungsfragen „gerecht“? Welche Abfindungen kann der Hof tragen? Wie regele ich die Abfindungen, wenn der Hof nicht weitergeführt wird? Weiterhin bietet die sozioökonomische Beratung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen Moderation bei Familiengesprächen über finanzielle und betriebsorganisatorische Probleme an. Zuständig für das Erscheinungsgebiet des „Land & Leben Magazins“ ist die Bezirksstelle Bremervörde der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (Albrecht-Thaer-Straße 6a, 27432 Bremervörde, Telefon (04761)/9942-0) und lohnend ist auch ein Blick in das Internet (www.lwk-niedersachsen.de). (ij) 25


26


Dr. Haack:

„Vorsorge-Untersuchungen sind wichtig“

Der Hemmoorer Internist und Notarzt Dr. Haack ist mit seinem 7-köpfigem Team seit April 1986 für die Gesundheit der Patienten da. Als Proktologe und Gastroentologe weist er darauf hin, dass Vorsorge-Untersuchungen „DownUnder“ enorm wichtig sind und Leben retten: Darmkrebs ist derzeit die zweithäufigste Tumorerkrankung in Deutschland. Damit liegt die Rate der Neuerkrankungen im internationalen Vergleich mit an der Spitze. Bei Frauen liegt Darmkrebs aktuell an zweiter Stelle nach Brustkrebs und knapp vor Lungenkrebs. Bei den Männern steht Darmkrebs ebenfalls an zweiter Stelle nach Lungen- und vor Prostatakrebs. Bei beiden Geschlechtern sind die jeweils drei häufigsten Tumorarten verantwortlich für etwa die Hälfte der Todesfälle durch Krebs. Männer erkranken etwa doppelt so häufig und im Durchschnitt sechs Jahre eher an Darmkrebs als Frauen. Grund genug, die Vorsorgeempfehlungen der Experten ernst zu nehmen und spätestens im Alter von 50 Jahren mit der Darmkrebsvorsorge zu beginnen.

aufnehmen. Moderne Reinigungspräparate machen auch die Vorbereitung simpel und angenehm. Wenn die Vorsorgedarmspiegelung keinen Befund ergab, muss sie erst nach 10 Jahren wiederholt werden. Wurden Krebsvorstufen (Polypen) erkannt, sollte die Darmspiegelung nach 3 bis 5 Jahren wiederholt werden. Ein kürzerer Zeitabstand gilt auch für Menschen mit familiär erhöhtem und erblichem Darmkrebsrisiko, da Tumore und Polypen bei ihnen schneller wachsen. Informieren Sie sich unter www.felix-burdastiftung.de und www.internist-haack.de und machen einen Termin für Ihre Vorsorge-Untersuchung. (hg)

Keine Angst! Die Darmspiegelung wird heute nahezu ausschließlich ambulant durchgeführt. Der Patient liegt während der circa 20 Minuten dauernden Untersuchung zugedeckt auf einer Liege. Auf Wunsch erhält er eine Beruhigungs- oder Kurzschlafspritze. Die Kurzschlafspritze ist keine Narkose, der Patient fällt lediglich in einen kurzen und leichten Schlaf. So spürt er während der gesamten Untersuchung keinerlei Schmerzen. Wurde eine Kurzschlafspritze verabreicht, ist man den restlichen Tag nicht verkehrstüchtig. Ansonsten kann man nach der Untersuchung den üblichen Tagesablauf wieder 27


Chronische Erkrankungen – neue nebenwirkunsgarme Therapien

Reizungen der Sehnen- und Bandansätze, Tennisellenbogen, Golferellenbogen, Fersensporn, Reizung des Bizepssehnenansatzes, Rückenschmerzen etc. Arthrose – chronisch wiederkehrende Entzündungen in den Fingergelenken, im Daumengelenk, der Zehengelenke, im Kniegelenk, im Schultergelenk, im Sprunggelenk. Diese Erkrankungen finden sich mittlerweile schon in jedem Lebensalter, aber sie nehmen mit dem Alter, mit modernen Fehlernährungen und mit der Belastung zu. Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck, eingeschränkte Nierenfunktion, Neigung zur Magenentzündung etc. schränken die medikamentöse Therapie ein. Die antientzündlichen Schmerzmittel der Gruppe der NSAR haben den Bluthochdruck, die Blutungsneigung, aber auch die Einschränkung der Durchblutung im Haargefäßbereich und die

28

Einschränkung der Nierenfunktion als Nebenwirkung. Die Wirkung beruht auf seinem Einfluss auf den Arachidonsäure-Stoffwechsel, in dem die Entzündungsbotenstoffbildung unterdrückt wird. Die Arachidonsäure selbst und deren Dysbalance zum Gegenspieler Eicosapentaensäure (EPA) aber bleibt, so dass das Grundproblem der Durchblutungsstörung, der Schmerzverstärkung und der Entzündungsförderung nicht gelöst wird. Das Cortison erhöht den Blutzuckerspiegel, baut Muskulatur ab, vermindert die Reißfestigkeit von Bändern und Sehnen und erhöht auch das Osteoporose-Risiko. Kurzfristig okay, langfristig problematisch. Chronischen Schmerzen liegen in der Regel chronische Entzündungen zu Grunde. Diese können, wenn sie lokal ablaufen, auch in den Entzündungslaborparametern wie CRP, BSG, Ferritin etc. unsichtbar sein. Studien zur Anwendung von körpereigenen Interleukin-1-Rezeptor-Antagonisten zeigen, dass diese Entzündung langfristig, also bis zu 1,5 Jahre, beruhigt werden kann, ohne dass Nebenwirkungen klassischer Medikamente, s.o., zu erwarten sind. Zur Produktion dieser antientzündlichen Botenstoffe, also körpereigenen Regenerationskräften, wird vom Patienten gewonnenes Venenblut in einem Spezialröhrchen für drei Stunden bei 37°C bebrütet, wobei sich diese körpereigenen Interleukin-1-Rezeptor-Antagonisten verdrei- bis versechsfachen lassen. Wenn dann mit der Zentrifuge das Serum von den zellulären Bestandteilen getrennt und abgezogen ist, kann diese körpereigene Substanz durch einen Bakterienfilter unter sterilen Bedingungen an die Seh-


nenansätze oder in die Gelenke gespritzt werden. Das Wirkprinzip dieser antientzündlichen Botenstoffe besteht darin, dass sie die entzündungshemmenden Rezeptoren besetzen und die Entzündungskaskade begrenzen, so dass der Circulus vitiosus, der sich erhaltenden chronischen Entzündung, zum Erliegen kommt, ohne dass man zu Cortison oder anderen antientzündlichen Medikamenten, wie ASS oder NSAR, greifen muss. Man reduziert damit auch ein gehöriges Maß an Nebenwirkungsgefahren, es gibt keine Überdosierungsgefahr. Pilotstudien zeigen, dass sich die Wirkung durch den parallelen Einsatz der medizinischen Low-Energy-Lasertherapie in den Farben Rot-Grün-Blau noch deutlich steigern lässt. Die Therapie erfolgt in der Regel fünfmal im Abstand von einer Woche. Ich biete die Therapie in meiner Bremer Praxis an. Weitere Informationen zur „Sanakin-Therapie“ genannten Methode finden Sie auf meiner Homepage: www.dr-wiechert.com. Nächster kostenloser Patientenvortrag: Bluthochdruck – Ursache – Risiken – Therapien 14.08.2013, 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr Organisator: CURANUM Seniorenstift Findorff und Dr. Dirk Wiechert. Veranstaltungsort: CURANUM Seniorenstift Findorff, Walsroderstr. 1, 28215 Bremen. Der Bluthochdruck ist ein Thema, von dem fast 2/3 der Bevölkerung betroffen sind. Dazu trägt im Wesentlichen unser Lebensstil im Hinblick auf Stressbewältigung, Ernährung, Schlafverhalten und Bewegung bei. Folgeerkrankungen entwickeln sich. Neue Erkenntnisse zeigen die Bedeutung von Mitochondriendysfunktionen auf. Der Vortrag soll Ihnen dazu verhelfen, die Ursachen und Risiken zu verstehen und daraus einen für Sie gangbaren Weg zur Risikoverminderung und Regeneration zu finden. 29


Das Paradies für Jäger und Sportschützen: Hansa Jagdausrüstung in Bremen Jagdabteilung: Hier findet man neben einem großen Angebot an Optik eine Büchsenmacherei, Jagd- und Sportwaffen, Jagdausrüstungsartikeln, Jagdbekleidung sowie Outdoor- und Trachtenmode. Für die Besichtigung von Exklusiv-Waffen Sortiments mit Herstellern wie Piotti, Merkel, Purdey & Sons, Abbiatico & Salvinelli oder FN Einzelanfertigungen bittet das Geschäft um eine vorherige Terminabsprache. Das gut sortierte Fachgeschäft bietet darüber hinaus auch Hundezubehör für Jäger wie Holzapportierdummys, Das seit über 30 Jahren renommierte Fachgeschäft Hansa Jagdausrüstung in der Bremer Bahnhofstraße kennen viele Jäger und Sportschützen unseres Landkreises bestimmt schon lange. Für die, die es nicht kennen, hier eine kurze Vorstellung: Hansa Jagdausrüstung ist in zwei Geschäftszweige aufgeteilt. Zum einen in die Freizeitabteilung, wo es alles für den Angelbedarf, Dartund Bogensport sowie eine große Auswahl an Gas- und Luftdruckwaffen, Softairwaffen samt Zubehör, Selbstschutzartikel und Securitybedarf und Paintballausrüstung gibt. Zum anderen die

30

lautlose Hundeleinen, Schweißleinen und Maulkörbe. Für den Waidmann und Jäger gibt es eigentlich fast alles, was er braucht: Handwärmer (sieben Stunden haltbar, für nur 1,60 €), Gehörstöpsel, Lockvögel, Outdoor Vakuumflaschen (für den heißen Tee oder Kaffee beim Ansitzen oder Angeln), Sitzsstöcke und natürlich Ferngläser und Zielfernrohre in großer Auswahl. Unter www.hansa-jagd.de kann man sich schon im Vorfeld ein Bild darüber machen, was man bei seinem nächsten Einkauf in Bremen ins Visier nimmt. Waidmanns Heil! (hg)


Der Schäferhof in Neuenkirchen Ein schnuckeliges Ausflugsziel

Der 1976 von Bürgern gegründete Verein Schäferhof bemüht sich um Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege auf Heide- und Moorflächen sowie der Schaffung von Rückzugsgebieten für bedrohte Tierarten. Zur Zeit werden ca. 400 Morgen Heide und 200 Morgen Grünland bewirtschaftet. Insgesamt stehen dem Verein ca.110 ha Heide und Moor zur Verfügung. Der gemeinnützige Verein ist Eigentümer der Herde und hat den Schäfer angestellt. Alle zusätzlich anfallenden Arbeiten werden von den Mitgliedern und dem Vorstand in der Freizeit geleistet. Dazu zählen das Heu Werben, das Schnucken Scheren, Wurmen, Sortieren, Verkaufen und Vermarkten, das Mistausbringen, die Weidenpflege sowie das Entkusseln der Heide und Moore. Der Verein ist ein landwirtschaftlicher Betrieb, mit dem als gemeinnützig anerkannten Ziel der Landschaftspflege. Er erhält eine Förderung durch die EU und das Land und einen Personalkostenzuschuss von der Gemeinde Neuenkirchen. Der Verein muss die übrigen Mittel, etwa einDrittel der Betriebskosten, selber erwirtschaften.

und Montag. Hier kann man den Eintrieb und das Tränken der Herde am Gatter beobachten. Ein Gespräch mit dem Schäfer über die Arbeit mit den Heidschnucken, über die Heidepflege oder einfach über das Wetter, ist nach getaner Arbeit möglich. Wer Lust hat, kann sich auch mit dem Schäfer verabreden, um einmal einen Tag mitzuwandern. Sie erreichen ihn unter der Mobilnummer 0172 - 914 09 18. Der Schäfer zieht täglich mit der Herde über Grünland in die Heide. Erst das Heidekraut verursacht den angenehmen, wildartigen Geschmack des Schnuckenfleisches. Informieren Sie sich auch unter www.schaeferhof-neuenkirchen.de.

Auf dem Schäferhof begrüßt Sie der „Schnucker“ Matthias Schüler, mit seinen Hütehunden und dem guten Geist der Hofanlage und Frau Helma Schüler, die an den Tagen des Eintriebs den Vermarktungsstand in der Wagenremise ab 17 Uhr offen hält. Der Eintrieb der Herde erfolgt bei gutem Wetter ab dem 1. Mai um 17.30 Uhr außer Sonntag 31


Die Azubis von Marktkauf OsterholzU-21 Projekt der Edeka-Minden ihren Ursprung in einem Schulreferat des damals 9-jährigen Felix Finkbeiner über die Klimakrise. Inspiriert von Wangari Maathai, die in Afrika 30 Millionen Bäume gepflanzt hatte, entwarf er am Ende des Referats die Vision, Kinder könnten in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen, um auf diese Weise einen CO2-Ausgleich zu schaffen. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich Plantfor-the-Planet zu einer weltweiten Bewegung: Derzeit verfolgen ca. 100.000 Kinder auf der Auch im diesen Jahr sind wir Auszubildenden von Marktkauf wieder dabei und wollen unser Können unter Beweis stellen. Der Auftakt unserer Projektwoche wird der Erntewagenumzug in Osterholz-Scharmbeck sein. Wir wollen den Erntewagen nach dem diesjährigen Motto ,, Sei cool… Iss frisch. Mit Liebe für Nachhaltigkeit`` schmücken. Hier wollen wir unsere Kreativität und unser Umsetzungsvermögen unter Beweis stellen. Zudem arbeiten wir noch an unserer Projektwoche, die im September stattfindet. Denn das ist unser zweites Ziel. Bei diesem Projekt haben wir das Sagen und bestimmen, wie diese Woche verlaufen wird. Wir bieten Ihnen Showacts, ein Genießer-Abend und vieles mehr in dieser Woche, in der jeder Tag anders Ablaufen wird. Es wird für Groß und Klein, Jung und Alt etwas dabei sein. Und das Gute an dieser Projektwoche ist, dass wir wie jedes Jahr die Einnahmen spenden werden. Dieses Mal werden wir die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet spenden. Die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet wurde im Januar 2007 ins Leben gerufen und hat 32

ganzen Welt dieses Ziel. Sie verstehen sich als Initiative von Weltbürgern, die sich für Klimagerechtigkeit im Sinne einer Gesamtreduktion der Emission von Treibhausgasen und einer einheitlichen Verteilung dieser Emissionen auf alle Menschen einsetzt. Seit März 2011 hat Plant-for-the-Planet eine demokratische Struktur mit einem Weltvorstand, der aus 14 Kindern aus acht Nationen besteht. Wie jedes Jahr führt die Edeka-Minden das größte Nachwuchsförderungsprojekt im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. In diesem Projekt haben die Auszubildenden die Chance zu zeigen, was sie drauf haben. Die Azubis übernehmen für eine Woche die


Scharmbeck sind wieder am Start volle Verantwortung im Markt. Das heißt, sie müssen eine Woche zu einem bestimmten Motto gestalten. Dieses Motto variiert von Jahr zu Jahr. So lautete es im letzten Jahr „Die Last-Minute Küche! Mit dem Extra an Frische“, in diesem Jahr heißt es ,, Sei cool … Iss frisch. Mit Liebe für Nachhaltigkeit´´. Die Azubis sind in der Verantwortung alle Aktivitäten selbständig zu planen, von der Personaleinsatzplanung über die Warenauswahl bis hin zur Durchführung. Und dann ist es soweit, die Woche der Wahrheit hat geschlagen. Die Auszubildenden präsentieren in der vorangegangenen Zeit die geplanten Aktionen. Hier stellen sie sich unter Beweis, welches Team den Markt am besten in Szene setzen und die Kunden am stärksten begeistern kann. Und dann kommt die Jury mit ins Spiel, die mittlerweile aus mehr als 30 Köpfen besteht, fährt in dieser Woche in jeden Markt, um die Aktionen direkt vor Ort zu beurteilen und sich

einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Doch nach dieser Woche ist es noch nicht vorbei für die Auszubildenden. Denn nun geht es darum, eine Dokumentationsmappe zu erstellen, in der die vollständige Aktionswoche dargestellt wird. Hier werden beispielweise die einzelnen Aktionen beschrieben, aber auch die Kosten, Umsätze und Erträge der Woche aufgeführt. Die Dokumentationsmappe spielt eine sehr große Rolle, da sie die Grundlage für die Bewertung der einzelnen Kategorien wie beispielweise Öffentlichkeitsarbeit, Business Management oder Themenumsetzung bildet. Auf dem U21-TeamAward werden die besten Teams in angemessenem Rahmen gekürt. Denn zu diesem Ereignis wollen wir Sie herzlich dazu Einladen. Die U21 Woche ist vom 16.09 bis 21.09.2013, kommen Sie vorbei und lassen Sie sich verwöhnen im Marktkauf Osterholz-Scharmbeck.

33


Wer, was, wann, wo...? Veranstaltungskalender Juli/August 2013 WOCHENMÄRKTE Wochenmarkt Grasberg, Parkplatz beim Rathaus, Do. 08.00 – 12.20 Uhr Wochenmarkt Hambergen, am Rathaus, Fr.14.00 – 18.00 Uhr Wochenmarkt Lilienthal, Klosterstr. / Alter Markt Mi. + Sa. 08.00 – 12.30 Uhr Wochenmarkt Osterholz-Scharmbeck, beim Amtsgericht Do. 08.00 – 13.00 Uhr Wochenmarkt Osterholz-Scharmbeck, Marktplatz Di. + Fr. 08.00 – 18.00 Uhr Sa. 08.00 – 13.00 Uhr Wochenmarkt Ritterhude, Parkplatz am Veranstaltungszentrum Fr. 09.00 – 14.00 Uhr Wochenmarkt Schwanewede, am Markt, Sa. 08.00 – 13.00 Uhr Worpsweder Wochenmarkt Der kulinarische Treffpunkt mit dem besonderen Flair bietet jeden Samstag in der Zeit von 9.00 bis 14.00 Uhr alles, um Leib und Seele zu verwöhnen. Neben frischen Köstlichkeiten aus der Region und aus aller Welt bietet der Markt zusätzlich auch Frühstück, Mittagstisch und jede

34

Menge Gelegenheiten zum Schauen, Kaufen und Klönen. Zentraler Parkplatz an der Bergstraße, Worpswede

FLOH & MÄRKTE Samstag, 06.07. Bis 05.10. findet jeden ersten Samstag im Monat der Grasberger Flohmarkt auf dem Marktplatz statt. Beginn: 8.00 Uhr Auch am 07.07.

Sonntag, 09.08. Flohmarkt in der Music Hall Worpswede Für einen Tag verwandelt sich die Music Hall in eine bunte Verkaufsfläche. Sammler können hier nach Herzenslust stöbern, bummeln und feilschen. Seltenes, Raritäten, Besonderes, Trödel, Altes – hier findet jeder etwas Passendes. Porzellan oder Kleinmöbel, alte Kunst und Puppen, Bücher, Schallplatten und vieles mehr. Interessentierte Aussteller wenden

sich bitte an Marion Jenke unter der Telefon-Nr. 04792/95 02 85 11.00 – 17.00 Uhr

Sonntag, 04.08. Kunst- und Kunsthandwerkermarkt im Handwerkermuseum Lilienhof, Worphauser Landstr. 22b Beginn: 11.00 Uhr. Eintritt: frei.

Sonntag, 11.08. Kunst & Handwerk Verschiedene Aussteller bieten ihre handgefertigten Produkte an. Gestöbert werden kann sowohl drinnen als auch draußen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Worpswede, Hotel Worpsweder Tor, Findorffstraße 3, Beginn: 11.00 Uhr

LESUNGEN & VORTRÄGE Samstag, 13.07. Rezitationsabend „Ich lebe mein leben in wachsenden Ringen“ Gedichte, Musik und Gesang im


freien Vortrag mit Dorothee Fricke. Worpswede, Käseglocke

Mittwoch, 17.07. Regelmäßige Treffen der „Plattsnacker" im Heimatmuseum Lilienthal. Am Plattdeutschen Interessierte sind herzlich willkommen. www.heimatverein-lilienthal.de Beginn: 19.00 Uhr. Auch am 21.08.

Samstag, 03.08. Tetjus Tügels verrückte Reise nach Haparanda Eine Lesung von und mit Oliver Peuker. Tetjus Tügel (1892 - 1973) war eine der schillerndsten Künstlerpersönlichkeiten Worpswedes. Gleichermaßen begabt als Dichter, Maler und Musiker ranken sich unzählige Geschichten um das außergewöhnliche Leben des Allround-Genies. Zu Fuss, ohne Geld, mit Akkordeon im Gepäck und bewaffnet mit Papier und Bleistift machte er sich zusammen mit zwei nicht minder verwegenen Gefährten auf den Weg. Humorvoll und äußerst unterhaltsam schildert er die Unwägbarkeiten dieser verrückten Reise. Worpswede, Barkenhoff-Stiftung, Ostendorfer Str. 10. Beginn: 20 Uhr. Eintritt: 10,- €, ermäßigt 5,- € Auch am 09.08. und 10.08.

Sonntag, 04.08. Matineé: Pinsel oder Kochlöffel Die Situation malender Frauen mit Cornelia Hagenah. Worpswede, Kulturstiftung Landkreis OHZ, Lindenallee 5. Beginn: 12 Uhr.

SEMINARE & WORKSHOPS Das Tagungshaus Bredbeck in Osterholz-Scharmbeck ist die Anlaufstelle für alle Tagungs- und WorkshopInteressierten. Das Programm finden Sie unter www.bredbeck.de

AUSSTELLUNGEN Im Zuge der Worpsweder Ausstellungen „MALERINEN IM AUFBRUCH“ veranstaltet die Worpsweder Kunsthalle seit dem 15.06.2013 eine Retrospektive mit dem Titel MALERINNEN UM 1900 - WORPSWEDER KÜNSTLERINNEN & GÄSTE. Neben den Worpswederinnen Paula ModersohnBecker, Ottilie Reylaender und Marie Bock steht speziell die Flensburger Malerin Käte Lassen im Focus, deren Werke erstmals in Worpswede ausgestellt werden. Auch sie gilt als Wegbereiterin der Moderne. Ihre Bilder entstanden zum größten Teil in Dänemark, dem diesjährigen Gastland. Worpsweder Kunsthalle, Bergstr. 17 Beginn: 10.00 Uhr. Geht bis 15.09.

Samstag, 06.07. Wiesen. Wasser. Wege. Ölbilder, Aquarelle und Zeichnungen von Heinz Cymontkowski. Osterholz-Scharmbeck – Teufelsmoor, Galerie und Atelier Teufelsmoor, Zur kleinen Reihe 14. Geht bis 29.09.

Sonntag, 07.07. Mehr Blau Tempera Malerei von Karin Borchers. Die Lieblingsfarbe der meisten Erwachsenen steht im Mittelpunkt einer sommerlichen Ausstellung. Im Rahmen der Offenen Ateliers Worpswede wird die Malerin am Freitag, den 12.7. um 16 Uhr sowie am Sonnabend und Sonntag jeweils um 12 und 15 Uhr in der Galerie ihre Blau-Pigmente und alte Malmittel vorstellen. Worpswede, Galerie Altes Rathaus, Bergstraße 1 Marokko Ein Reisetagebuch in Malerei Worpswede, moma Caféhaus, Straßentor 1. Beginn: 10.00 Uhr

Dienstag, 09.07. Kleine Landschaften und Fensterbilder Acryl-Malerei von Florian Franke Worpswede, Gute Werke, Osterweder Straße 2

Freitag, 12.07. Offene Ateliers Worpswede 2013 Gegenwartskunst hautnah erleben. Zum 8. Mal präsentieren Worpsweder KünstlerInnen und KunsthandwerkerInnen für ein Wochenende zeitgenössische Kunst in ihren Ateliers und Werkstätten und laden ein kunstinteressiertes Publikum zum Schauen, Erleben und Kennenlernen vom 12. bis 14. Juli, Freitag bis Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr ein. Mit Hilfe eines informativen Wegbegleiters kann man seine eigene, ganz individuelle Kunstroute zusammenstellen. Der Flyer mit Werkabbildungen, Adressen und Ortsplan kann ab Juni in der Tourist-Information Worpswede, Bergstraße 13, unter der Telefonnummer 04792 935820 oder info@worpswede.de angefordert werden.

Samstag, 27.07. Daphne im Wind von Bernhard Büsing Die vom Gott Apoll verfolgte Nymphe Daphne verwandelt sich von einer reizenden Wassernymphe in einen Baum. Das ist ein beliebtes Thema der Metamorphosen von Ovid, das immer wieder neue Fassungen erlaubt. Die Verwandlungen der Daphne und die damit verbundenen künstlerischen Möglichkeiten der Darstellung reizen den Künstler immer wieder zu neuen Plastiken, Malereien und Grafiken (Radierungen und Holzschnitten). Worpswede, Galerie ART 99, im Kunstcentrum Alte Molkerei Geht bis 19.09.

35


Sonntag, 11.08. Fragilis Fotografien von Klaus Benhof und skulpturale Objekte von Judith Schauwienold. Die Künstler richten ihre Aufmerksamkeit auf besonderes Gestaltungsmaterial, das bis heute in seiner vorwiegenden Verwendung in der Kunstgeschichte kaum Bedeutung gefunden hat: tierische Knochen. Geht bis 08.09. Worpswede, Galerie Altes Rathaus, Bergstraße 1

BÜHNE & THEATER Mittwoch, 03.07. Ein Käfig voller Narren Georges betreibt seit vielen Jahren den Club „La Cage aux Folles“. Gefeierter Star der glitzernden TravestieShows ist Albin alias Zaza, die männliche „Lebenspartnerin“ an Georges Seite. Eines Tages kündigt sich Besuch an: Sohn Jean-Michel, Ergebnis einer Jugendsünde von Georges. Der Sprössling hat die Liebe seines Lebens gefunden. Nach großen Wirren und viel Komik und umwerfender Musik kündigt sich ein Happy-End an... Freilichtbühne Lilienthal. 20.00 Uhr Weitere Termine,Tickets und Infos: www.freilichtbuehne-lilienthal.de

Freitag, 16.08. Rilkes Requiem Ein theatrales Ritual im Strohballenhaus, im Garten des Barkenhoffs, nach Rainer Maria Rilkes „Requiem für eine Freundin“ von und mit Oliver Peuker, Cosmos Factory Theaterproduktion. Worpswede, Barkenhoff, Ostendorfer Straße 10. Beginn: 19.00 Uhr Eintritt: 10,- €, ermäßigt 5,- € Auch am 17.08., 19.08., 20.08., 21.08., 22.08., 23.08., 24.08., 26.08., 27.08., 28.08., 29.08., 30.08.

36

KIND & KEGEL Montag, 01.07. Ferienspaßralley durch die Lilienthaler Bibliothek für Kinder ab fünf Jahren. Zu den Öffnungszeiten geht die Ralley täglich bis zum 01.08. Lilienthal, Bibliothek, Klosterstr. 25 Eintritt frei

Dienstag, 16.07. Bilderbuchkino: „Was stimmt denn da nicht?" Ein Ferien-Suchspaß-Wimmelbuch von Ralf Butschkow. Für Kinder ab 4 Jahren. Bibliothek Lilienthal. Beginn: 15.30 Uhr, Eintritt: 1,- €

Mittwoch 24.07. Bibliothekführerschein für Kinder Von 10.00 – 11.30 Uhr für Kinder ab sieben Jahren. Lilienthal, Bibliothek, Klosterstr. 25. Eintritt 2,- €.

Freitag, 28.07. 2. Zurich-Tennis-Cup Für alle 6 - 10jährigen Breitensportler (ohne Fördertraining). In den Altersklassen U 7 und U 8 wird im Kleinfeld gespielt und U 9 und U 10 spielen im Midcourt ihre Sieger aus. Auf jedem Platz wird ein Schiedsrichter sein, der die Kinder beim Zählen unterstützt. Geboten werden ideale Bedingungen, um die Kleinen an das Turniergeschehen heranzuführen. Neben dem Tennis steht natürlich ein kindgerechtes Rahmenprogramm bereit, um eventuelle Wartezeiten zu überbrücken. Eintritt frei. Lilienthal, Tennis Club, Am Sportpark 1

Samstag, 03.08.

TIPP! Ronja Räubertochter Zuckende Blitze über der Mattisburg

- ein Donner - und die Mattisburg bricht mitten entzwei. In genau diesem Augenblick wird Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, geboren. Mit elf Jahren beginnt Ronja mit ihren Streifzügen durch den großen dunklen Mattiswald mit seinen gefährlichen Wilddruden, Graugnomen und Rumpelwichten. Hier trifft sie auf Birk, den Sohn des Hauptmanns der verfeindeten Räuberbande aus dem Borkawald. Diese ist einfach in die andere Hälfte der Mattisburg eingezogen. Ronja und Birk werden Freunde und versuchen alles, um die feindlichen Familien zu versöhnen. Gemeinsam überstehen die beiden Abenteuer draußen in der Wildnis. Wie die Geschichte ausgeht und ob es ein glückliches Ende gibt, erfahrt ihr auf der Freilichtbühne Lilienthal! Freilichtbühne Lilienthal Beginn: 16.00 Uhr Termine, Tickets und Infos unter www.freilichtbuehne-lilienthal.de

Dienstag, 13.08. Bilderbuchkino: „Käpten Knitterbart auf der Schatzinsel“ von Cornelia Funke, Bilder von Kerstin Meyer. Käpten Knitterbarts Mannschaft fischt Schimmelbrot, den verstoßenen Koch des Roten Bill, aus dem Meer. Er verrät, wo der Rote Bill mitsamt Mannschaft einen Goldschatz bewacht. Schon sind Knitterbart und die Seinen unterwegs … Für Kids ab vier Jahren Bibliothek Lilienthal, Klosterstr. 25 Beginn: 15.30 Uhr, Eintritt: 1,- €

Samstag, 17.08. Labor im Moor Ein spannender Lebensraum wird mit Experimenten erforscht. Für Familien (Kinder ab acht Jahren). Nach einem Rundgang durchs Ahrensfelder Moor erforschen wir im Labor-


wagen mit Binokularen, Thermometern und Rotkohl das Moor. Wie sieht ein Torfmoospflänzchen, der Baumeister des Moores, aus? Wie nimmt es Nahrung auf und warum ist es im Moor so nass? Was ist im Torf enthalten und können wir das erkennen? Was hat das Moor mit unserem Klima zu tun? Gemeinsam gehen wir den Besonderheiten des Moores auf die Spur. Osterholz-Scharmbeck, Ahrensfelder Damm am Melkhus, 10.00 Uhr Beitrag: 12,- € für 1 Erwachsenen und 1 Kind, jeder weitere Erwachsene 6,-€ , jedes weitere Kind 4,- €

DIT & DAT Mittwoch, 03.07. Blutspende des DRK im Ritterhuder Hammeforum Die Termine im Hamme Forum geben Ihnen die Möglichkeit, mit geringem Zeitaufwand Gutes zu tun. Die Blutspende ist ein unschätzbarer Dienst, mit dem Spenderinnen und Spender schwerstkranken Patienten zur Gesundung verhelfen oder Leben ermöglichen. Blutspender erbringen freiwillig eine wichtige Leistung für die Gemeinschaft. Die unentgeltliche Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz sichert seit 1952 die Versorgung der Patienten, die auf Transfusionen von Blutpräparaten angewiesen sind. Wenn Sie unsicher sein sollten, dann kommen Sie vorbei und informieren sich unverbindlich bei den Mitarbeitern und Ehrenamtlichen des DRK. Ab 15.00 Uhr

Samstag, 06.07. Sommerfest im Moor Die Ortschaft Teufelsmoor lädt ein zum Feiern, Schwofen und Klönen. Festplatz Teufelsmoor Spring- und Dressurturnier Hambergen Gehobener Turniersport mit einem breiten Spektrum an Prüfungen, angefangen bei den Allerkleinsten mit der Führzügelklasse bis zu anspruchsvollsten Prüfungen der Klasse S im Springen sowie in der Dressur. Höhepunkte werden neben den S-Prüfungen die beliebte Hamberger Naturtrophy mit Billard, Pulvermann und Wassergraben, sowie das Flutlichtspringen am Samstagabend sein. Reitplatz Hambergen, Feldstraße 11

Freitag, 19.07. Stadtfest in Osterholz-Scharmbeck Mit 15 Bands auf zwei Bühnen (VGHBühne & KSK-Bühne) und einem tollen Programm wie Gottesdienst, Kindermeile und jede Menge Essund Trinkstände wird bis 28.07. ordentlich gefeiert. Es gibt sogar ein „Stadfest-App“, welches man sich unter www.stadtfest-ohz.de herunterladen kann.

Donnerstag, 25.07. Schützenfest Lilienthal Kommersabend mit anschließendem Zapfenstreich Freitag 26.07.: Volkstümlicher Abend, Schützenplatz Lilienthal

Samstag, 27.07.: Dico-Abend im Festzelt auf dem Schützenplatz

Sonntag, 28.07. Kaffeeklatsch und Lämmerschur Die Heidekönigin und der aktuelle Kartoffelkönig haben ihr Kommen angekündigt. Schäferhof in Neuenkirchen, Halshorner Str. 71, Beginn: 15.00 Uhr

Samstag, 17.08. Ü-30-Party mit DJ Peer in der Music Hall Worpswede Mit dem DJ steht und fällt jede Tanzveranstaltung" - diese Binsenweisheit ist so einfach wie wahr und seit über 30 Jahren sorgt DJ Peer für ausgelassene Stimmung und volle Tanzflächen zwischen Kiel und Köln, Bonn und Berlin. Stücke der letzten 40 Jahre ist der Mix, der eine gute Tanzveranstaltung ausmacht. Soul, Funk, Rock, Pop, Dance - alles kann, nichts muß, nur Ballermannschlager wird man vergeblich suchen im erwachsenenkompatiblen Mix des Bremers. Beginn: 22.00 Uhr, Eintritt: 6,- €

Samstag, 10.08. 146. Osterholzer Erntefest Am Freitag 21.15 Uhr Laternenumzug, dann großes Feuerwerk um 22.00 Uhr, am Samstag Zeltparty mit LiveBand, am Sonntag 14.00 Uhr großer Festumzug und im Anschluss Tanz im Festzelt, am Montag Großes Festkonzert um 15.30 Uhr, im Anschluss Tanz im Festsaal. Osterholz-Scharmbeck, Festplatz

37


Samstag, 17.08. Golferlebnistag Sie möchten das Golf spielen einmal ausprobieren: Unter Anleitung des Dipl.-Golflehrers Rüdiger Prössel wird auf der Driving-Range das Abschlagen und Putten gezeigt und geübt. Den Abschluss bildet ein gemütliches Beisammensein im Clubhaus bei Kaffee und Kuchen. Lilienthal, Golfclub Lilienthal e.V., 1. Landwehr 20 Beginn: 16.00 Uhr. Eintritt: 15,- € Anmeldung erforderlich (04298/ 697069), www.golfclub-lilienthal.de

Sonntag, 18.08. Museumstag Backtag im Lilienhof. Mit Butterkuchen – frisch aus dem Steinofen. Der Lilienhof ist eine Fachwerk-Bauernhofanlage mit Backhaus, Spieker und Scheune (Hof der Findorffer Moorkolonie). Lilienhof, Worphauser Landstr. 26a, Worphausen. Beginn: 11.00 Uhr

Samstag, 24.08.

TIPP!

Vörder Seefest Die Stadt Bremervörde, die Bremervörder Stadtkapelle und der Bremervörder City- und Stadtmarketing

38

e.V. veranstalten das erste Vörder Seefest. Das neue eintrittsfreie Eventhighlight für die ganze Familie bietet spannende Mitmachaktionen für Jung und Alt, kulinarische und musikalische Leckerbissen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Infos unter www.voerder-seefest.de. Bremervörde, Gelände rund um den Vörder See Beginn: 12.00 Uhr. Eintritt frei! Auch am 25.08.

MUSIK & SHOW Das Programm der Music Hall Worpswede: Freitag, 12.07. Classic Rock Night Mit Zodiac und Jonas & The Massive Attraction (Canada) Beginn: 20.00 Uhr. Eintritt: 18,- € Samstag 02.08. Iyeoka «Respektiert mich!»: Das bedeutet Iyeoka in der Sprache der Esan aus dem nigerianischen Bundesstaat Edo. Von dort stammen Iyeokas Eltern. Sie selbst kam in Boston, Massachusetts, zur Welt – und kann sich zurzeit nicht über mangelnden Respekt beklagen: Die nigerianischamerikanische Musikerin und Dichterin ist die Überfliegerin der

Stunde. Aus allen Ecken der Welt fliegen ihr die Komplimente zu. In ihrer Musik vereint sie die samtigen Passagen einer Sade, aber auch den rumpligen Soul einer Amy Winehouse – dazu gibt es Funk, Hip-Hop, eine Prise Motown und eine Menge Eleganz. Beginn: 21.00 Uhr. Eintritt: 24,- €

Freitag, 09.08. Delta Saints The Delta Saints machen Musik zwischen New Orleans Blues und ‚The Black Keys’ Rock. Jung und unangepasst produzieren die fünf Musiker aus Nashville Lieder, die sich den dunklen Seiten des Lebens widmen. Sänger Ben beschreibt seine Art Songs zu schreiben wie folgt: „Ich liebe Songs, die in dir akustisch ein bestimmtes Gefühl hervorrufen und wenn du dann den Text anschaust, es um etwas komplett anderes geht, als du erwartet hast“. Beginn: 21.00 Uhr. Eintritt: 16,- € Samstag, 10.08. Al Di Meola plays Beatles and more Vor über 50 Jahren veröffentlichten die damals noch völlig unbekannten Beatles ihre erste Single und stellten mit „Love me do“ die Musikwelt auf den Kopf. Und bewegten den jungen Al di

TIPP!


Meola dazu, Gitarre spielen zu lernen. „Magisch“ sei diese Musik für ihn gewesen, ein Leitbild für seinen Traum einmal Musiker zu werden. Heute zählt Al di Meola zu den berühmtesten Guitar Heroes der Welt. Im Jahr 2013 geht er auf eine Tour, die den berühmten Pilzköpfen und ihrer Musik gewidmet ist. Seine neue CD „All your Life“ wurde in den Abbey Road Studios in London produziert und überzeugt mit wunderbaren akustischen Interpretationen der bekanntesten Beatles-Songs. Begleitet wird er von einer 7köpfigen Band. Beginn: 21.00 Uhr. Eintritt: 34,- €

Freitag, 16.08. Terry Hoax Das Jahr 2013 steht ganz im Zeichen von „25 Years of Terry Hoax“! Unglaublich aber wahr: bereits seit 25 Jahren begeistern die Hannoveraner ihr Publikum. Als Huldigung für ihr Meisterwerk „Freedom Circus“ aus dem Jahr 1992 wird das Album in diesem Jahr inklusive Bonusmaterial wiederveröffentlicht werden. Live erwartet die Fans zum Jubiläum ein besonderes Highlight: TERRY HOAX werden, neben einem Feuerwerk ihrer größten Hits und einigen neuen Songs, bei jeder Show das komplette "Freedom Circus" Album spielen. Beginn: 21.00 Uhr. Eintritt: 20,- €

Donnerstag, 29.08. ASIA Die Band ist durch Welthits wie „Heat Of The Moment“ oder „Only Time Will Tell“ zum Inbegriff für radiotauglichen, bombastischen Stadion-/Mainstream-/Prog(ressive) Rock geworden. Das seit 2006 (wieder) aktive Quartett spielte sein zweites Album seit dem ReunionStudio-Werk „Phoenix“ 2009 unter der Regie von Mike Paxman ein. Beginn: 20.00 Uhr. Eintritt: 30,- € Mehr Informationen unter: www.music-hall.worpswede.de

Freitag, 05.07. Christin Stark & Sebastian Charelle Doppel-CD-Release-Party Newcomerin Christin Stark, die sich in der Schlagerszene schon einen Namen gemacht hat, startet durch. Die Osterholz-Scharmbeckerin ist gerade dabei, ihr erstes Album zu produzieren und wo ließe sich die Veröffentlichung ihrer Hits wohl besser feiern als in der Stadthalle ihres Heimatortes. Der Verdener Sebastian Charelle, wird an diesem Abend ebenfalls sein neuestes Werk vorstellen. „Verrückt nach Meer“ heißt sein brandneues Album. Der charismatische Sänger trifft mit seinen Liedern und einer Stimme mit hohem Wiedererkennungswert genau den Zeitgeist und damit auch mitten ins Herz seines Publikums. Osterholz-Scharmbeck, Stadthalle Beginn: 20.00 Uhr. Eintritt: 15,- €

Samstag, 13.07. Sommernachtsgrill mit Musik auf dem Schäferhof in Neuenkirchen, Falshorner Str. 71. Beginn: 20.00 Uhr

Freitag, 26.07. 8. Ritterhuder Torfnacht – Open-Air Mit The Hooters und der Manfred Manns Earth Band. Siehe auch Artikel auf Seite 41. Am Hammeufer in Ritterhude Beginn: 20.00 Uhr. Eintritt: 43,- €

Sonntag, 11.08. Frühschoppen mit „Sax in the city“ und Frühstückspicknick. Der Kunstverein Worpswede e.V. lädt in die Galerie „Das Blaue Haus“ ein. Liebhaber der Jazz- und Gospelmusik sind eingeladen ihr Frühstückskörbchen zu packen und vor Ort den musikalischen Klängen zu lauschen. Der Kunstverein sorgt für Getränke,

Kuchen, Snacks und Sitzgelegenheiten. Ab 10.30 Uhr Worpswede, Findorffstraße 9 Swing-Frühstück mit „Hardy´s Swing-Club“ Exklusives Frühstück mit anschließendem Konzert dreier hervorragender Musiker. Nur mit Reservierung! Beginn: 10.30 Uhr. Hambergen/Holste, Helingst 59, Dorfstraße 46. Frühstücksbuffet und Konzerteintritt 28,- €

Samstag, 17.08.

TIPP!

2. Overland-Festival Ab 18.00: KLEE, DIE COVERLIRE feat. Paddy Kroetz, VICTIMS OF VOODOO, NEON DOGS. Eintritt: 25,- € (inkl. 5,- € - Spende u.a. Für Trauerland); Kinder unter 16 Jahren dürfen von ihren Eltern kostenlos mit auf das Gelände genommen werden. Nachmittags ab 14.00 Kinderaktion. Weltrekordversuch mit BOB DER BAUMEISTER, hierfür ist der Eintritt frei, SUPERRTL spendet Geschenke. Seebühne, Bremervörde

KINO & FILM Das aktuelle OHZ-Kinoprogramm finden Sie unter www.osterholz.cineprog.de Das aktuelle Schwanewede-Kinoprogramm finden Sie unter www.film-palast-schwanewede.de Das aktuelle Ritterhuder-Kinoprogramm finden Sie unter www.ritterhuder-lichtspiele.de

Weitergehende Infos wie Torfkahnfahrten, Führungen, Fahrten des Moorpexpress, detaillierte Infos zu Ausstellungen und aktuelle Termine im Landkreis OHZ finden Sie unter www.kulturland-teufelsmoor.de

39


Ein Open-Air-Event der Rekorde! 2.Overland-Festival am 17.08. in Bremervörde Ein Jahr nach dem Debut, wegen der schöneren Wetteraussichten jedoch vom Juli in den August gerückt, präsentiert das Overland-Festival auf der Bremervörder Seebühne viele Highlights. Neben den Hurricane-Festival erprobten Pop-Helden von KLEE performen DIE COVERLIRE mit Toggo-Moderator Paddy Kroetz, die VICTIMS OF VOODOO um den ExBremervörder Philippe Claassen und – brandneu, noch nicht auf den Plakaten erwähnt - als Special-Guest die NEON DOGS, die derzeit in der BRAVO Stammgäste zu sein scheinen. Am frühen Nachmittag startet auf den Barther Wiesen non-profit und ohne Eintritt mit BOB dem Baumeister und hoffentlich sehr zahlreich erscheinenden Kindern der Versuch, den bestehenden Weltrekord zu knacken, und mit mehr als 241 Kindern im Alter zwischen 3-11 Jahren den Bob der Baumeister-Song „Yo, wir schaffen das“ gemeinsam zu singen. Der alte Bestmarke wurde am 14.07.12 in Bremervörde aufgestellt, und die teilnehmenden Sänger/innen wurden von SUPERRTL reichlich beschenkt. Diesmal wird es nicht anders sein. Ab 18.00 Uhr performen auf der Seebühne dann die NEON DOGS, die mit ihrer Single „Träumen“ und den Vorab bei YouTube (www.youtube.com/user/NeonDogsTV) veröffentlichten Tracks „Baustelle“ und „Taxi“ bereits zu wahren Bravo-Stars geworden sind. Kein Wunder, denn die vier Boys haben nicht nur just JUSTIN BIEBER als Support auf dessen Deutschland-Tour begleitet, sondern haben sich mit dem TOKIO HOTEL-MGMT zu deren legitimen Nachfolgern hochgearbeitet. Die Neon Dogs-Videos wurden in kürzester Zeit bereits von jeweils um die 150000 Menschen angeklickt! Damit auch alle jugendlichen Fans dabei sein können, haben alle Kinder unter 16 freien Eintritt (zur eigenen Sicherheit muss jedoch für bis zu höchstens 4 Geschwisterkindern jeweils ein zahlender Elternteil dabei sein). Mit Philippe Claassen kehrt anschließend ein ehemaliger Bremervörder auf die heimatliche Bühne zurück. Claassen, der kürzlich mit einem seiner Projekte die Musik der Beatles 40

auf die Bühne des Stadeums in Stade brachte, wird hier mit seiner Indie-Band VICTIMS OF VOODOO die Songs des kommenden Debutalbums live vorstellen, worauf wir uns bereits sehr freuen. Richtige Partymusik kommt nachfolgend von Toggo-Moderator Paddy Kroetz. DIE COVERLIRE nennt sich seine Funkombo, die mit ihren Neuinterpretationen der Hits Lady Gaga, Udo Jürgens („Griechischer Wein“) u.v.a.m. - ab circa 20.00 Uhr die Seebühne zum Spaßbeben bringen möchte. Als Headliner des Abends reisen aus Köln Suzie Kerstgens und ihre Freunde von KLEE an. Mit „2 Herzen“, „Gold“ u.a. hatte die Formation bereits mehrere Single-Hits, und das aktuelle Album „Aus lauter Liebe“ ging straight auf Platz 6 der Charts. Am Vörder See gibt es dann eventuell erstmals auch Songs vom im Herbst erwarteten neuen Longplayer der Band zu hören. Mit KLEE kommt eine ganz besondere Gruppe nach Bremervörde, die nicht nur von Abba inspiriert ist, 2006 beim Hurricane-Festival performte, sondern gleichfalls bereits im Fernsehgarten sowie bei Raab´s BuViSoContest auftrat. Eintrittskarten gibt es für 25 € (inkl. 5 € Spende u.a. für Trauerland) zzgl. VVK-Gebühr beim Bremervörder Anzeiger, der Tourist Information, der Bremervörder Zeitung, der Nordsee-Zeitung, der Recordbar in Bremerhaven, und bei allen Concordia-Agenturen der Region – denn die Concordia Stiftung Mensch Natur Gemeinschaft unterstützt dieses ganz besondere Ereignis! (rgp) www.overland-festival.de


8. Ritterhuder Torfnacht Manfred Mann’s Earth Band & The Hooters – am 26. Juli 2013 Zwei echte Rocklegenden werden das Hamme Ufer zum Vibrieren bringen: The Hooters und Manfred Mann´s Earth Band präsentieren ihre Best of-Programme. Beide Bands spielen jeweils ca. 80 Minuten, so dass die Besucher in den Genuss eines gut drei stündigen Konzertabends kommen. Ab 20.00 Uhr wird das Programm mit der Earth Band eröffnet und nach einer ca. 30-minütigen Umbaupause kommen die Herren aus Philadelphia auf die Hamme-Bühne. Bereits 2010 spielten die Hooters auf der 5. Torfnacht und haben Ritterhude in guter Erinnerung. Bei einer Torfkahnfahrt auf der Hamme brachten sie sich vor dem Konzert in Stimmung und verabschiedeten sich bei ihren Fans mit „We are the Ritterhooters“. Gern kommen die sympathischen Rockmusiker wieder nach Ritterhude. Auch Manfred Mann spielte schon einmal auf der Torfnacht. 2007 absolvierte die Earth Band die 2. Ritterhuder Torfnacht. Dass gleich zwei Topacts in diesem Jahr als Doppelpack auf die Bühne gebracht werden, ist nur mit Hilfe von Sponsoren möglich und wird für die Veranstalter und Techniker eine ganz besondere Herausforderung. Erwartet werden um die 2000 Besucher auf dem Gelände. MANFRED MANN hat 1971 seine legendäre EARTHBAND gegründet, mit der er in den 70igern und Anfang der 80iger Jahre regelmäßig in den Charts war und er europaweit in ausverkauften Hallen gespielt hat. Berühmt wurde die Earthband damals schon durch Ihre sensationellen Livekonzerte. Anfang 1992 wurde die

1988 aufgelöste Gruppe von Manfred Mann wieder ins Leben gerufen und regelmäßig auf Tour. In diesem Jahr ist ein neuer Sänger mit dabei – Robert Hart (ex Bad Company) –, der dem Sound einen rockigeren Stil verleiht. Nach wie vor zählt die Earth Bands zu den der besten live Bands Europas. Die HOOTERS, die 1980 erstmals in der Musikszene auftauchten, veröffentlichten 1983 ihr erstes Album. 1985 wurde die Band im Musikmagazin „Rolling Stone“ als „Best New Band Of The Year“ ausgezeichnet, und ihr Album „Zig Zag“ von 1989 wurde mit Gold und Platin ausgezeichnet. Ein Meilenstein in der Bandgeschichte war die Teilnahme der Hooters am LIVE AID-Konzert im Juli 1985 in Philadelphia und brachte der Band schnell weltweite Anerkennung für das Album „Nervous Night“ ein. Auch zu dem legendären Event „The Wall“ wurden die Hooters eingeladen, bei dem 1990 Größen wie Joni Mitchell, Van Morrison und Bryan Adams und viele andere zusammen kamen. Mittlerweile können die Bandleader auf Arbeiten mit Künstlern wie z. B. Mick Jagger, Jon Bon Jovi, Robbie Williams und The Scorpions zurückblicken. Am Konzertabend wird es zum ersten Mal eine Moderation geben. Marcus Rudolph vom Medienpartner Radio Bremen 1 führt durch Veranstaltung und verkürzt den Gästen die Umbauphase. Wie immer klingt die Torfnacht auf der After Show Party im Hamme Forum aus. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. 41


Vörder Seefest 24. und 25. August 2013, Vörder See, Bremervörde An diesem Wochenende wird sich das Gelände rund um den Vörder See für zwei Tage in eine bunte Fest- und Musikmeile verwandeln. Vom Rosengarten über die Barther Wiesen am Haus am See bis hin zur Seebühne und angrenzendem Grillplatz, zu Land und auf dem Wasser warten viele Highlights, Attraktionen und Mitmachaktionen für die ganze Familie. Der Eintritt tagsüber ist frei. Mehr als 50 Vereine werden sich an diesem Wochenende mit einer Bude auf dem Vörder Markt, auf einer der Bühnen oder rund um den

See präsentieren. Zum Mitmachen laden außerdem die vielen kleinen und großen Programmpunkte rund um den Vörder See ein: Ein

Bobby-Car-Parcours im Rosengarten, Hüpfburgen, Drachenshows, Riesentrampoline, Wassershows, Kreativ-Zelte für Kinde undundund... Musikalisch umrahmt wird das Programm durch die Bremervörder Stadtkapelle und befreundeten Orchestern von Nah und Fern, die an beiden Tagen die insgesamt vier Bühnen rund um den See mit Musik unterschiedlichsten Genres bespielen werden. Das Repertoire reicht dabei von klassischer Blasmusik bis hin zu Rock- und Pop-Interpretationen. Eines der großen Highlights wird der Zeltabend am Samstagabend auf dem Markt- und Messegelände sein. Zusammen mit den Bremervörder Vereinen und Bürgern wird die Stadtkapelle im zünftig norddeutsch-bayerischen Flair ihr 25jahriges Jubiläum feiern. Jetzt Tickets sichern unter www.voerder-seefest.de 42


Interview Die Erfinder des Hardrock... sind zurück! Am 14. Juli performen sie in Bonn, am 01. August bringen sie das W:O:A-Festival in Wacken zum Wackeln. Bevor dann Deutschland im Oktober „richtig“ betourt wird, besuchen sie noch Frankreich, Spanien, Belgien, Ungarn, Dänemark, Schweden. Ladies & Gentlemen: DEEP PURPLE sind wieder da! Und wie! Nach unzähligen Besetzungswechseln bzw. großen Hits in den 70ern („Smoke on the Water“), der Reunion in den 80ern („Perfect Strangers“) und abermaligen Wechselspielchen der aktiven Bandmitglieder haben es die „alten Herren“ des Hardrock nun einmal wieder geschafft, ein fabelhaftes Werk zu realisieren. „Now What?!“ wurde von Bob Ezrin (u.a. Pink Floyd, Alice Cooper) produziert, besticht durch eine moderne Produktion und bietet 11 neue Songs. Auch wenn es subjektiv etwas verhaltener klingt als die alten, legendären Werke „In Rock“ oder „Made in Japan“ , wird „Now What?!“ doch recht oft in einem Atemzug mit den beiden Bandklassikern aus den Jahren 1970/1972 genannt. So ist es kein Wunder, dass das neue Album tatsächlich kürzlich den ersten Platz der deutschen Album-Charts belegte...was den anderen Hardrock-Legenden der gleichen Ära, Black Sabbath, mit ihrem neuen Album „13“ ebenfalls gelang. Hardrock lebt, seine Urheber auch. Es ist ebenfalls nicht lange her, dass Led Zeppelin mit einer ReunionLive-DVD Aufmerksamkeit erregten. By the way... „Now What?!“ ist das erste Deep PurpleStudioalbum seit 2005. Neben dem OriginalAll-Time-Drummer IAN PAICE (im Bild der Mittelpunkt der Formation) sind die Helden der sogenannten Mark2-Variante, Sänger IAN GILLAN und Bassist ROGER GLOVER, wieder mit im Boot. Ritchie Blackmores Gitarren-Part hat seit 1994 STEVE MORSE inne; an den Keyboards ersetzte DON AIRY Original-Hammond-OrgelSpieler Jon Lord. Lord prägte maßgeblich den

Sound der Band, die er jedoch 2002 verließ, um sich Solo-Projekten zu widmen. Am 16.07. 2012 erlag Jon Lord (s)einem 2011 diagnostiziertem Bauspeicheldrüsenkrebsleiden. Deep Purple widmeten ihm das neue Album, denn Seelen, die sich so sehr berührt haben, halten einander für immer umschlungen. Ian Paice: „Ich kam gerade aus dem Studio, wo wir Arbeiten am neuen Album abgeschlossen hatten, als ich von seinem Tod hörte...“ Paice hat diese Nachricht sehr getroffen, er hatte den alten Kollegen oft besucht. Und sich sicher gern an die Anfänge mit Lord & Co. erinnert. „Hallelujah“, die erste Purple-Single der Mark2Variante, die auf Youtube in Schwarz-Weiss noch nachvollziehbar ist, ist für Paice jedoch ein Graus. Mehrfach erwähnt er im Land und Leben-Interview fernmündlich aus Australien, dass dieser Song eben lediglich eine Single gewesen sei, die den Anfangstagen der Band geschuldet, und nicht einmal von ihnen komponiert worden war. Kurz: Paice ist besagter Titel peinlich. Dabei muss er ihm gar nicht peinlich sein. Vielmehr sollte er wie ein Bildnis der Jugend behandelt werden. Apropos: Im Landkreis hält sich hartnäckig das Gerücht, Deep Purple hätten in den späten 60ern einmal ein Gastspiel in einer Discothek in Bremervörde gegeben. Paice: „Da kann ich mich jetzt natürlich nicht mehr daran erinnern, jedoch liegt es im Bereich des Möglichen. 1968 sind wir fast überall in Orten aufgetreten, die eine Bühne hatten!“ (rgp) www.deep-purple.com 43


+++ Musikticker +++ OHZ & (rgp) Shack & Sireena fischen Klangperlen aus den Archiven Der Osterholzer Music-Guru Tom Redecker präsentiert dieser Tage Rockthemen des Kultlabels Sky erstmals auf CD. So kommt u.a. das 1976er, selbstbetitelte Debut der Münchner Krautrocker BULLFROG (Sireena 2118; aufgenommen mit Producer-Legende Conny Plank) endlich wieder ans Licht der Öffentlichkeit. Und wer nicht hören kann, darf sich BULLFROG gar noch „Live at Rockpalast“ anschauen(aufgenommen 1978 in der Dortmunder Westfalenhalle; 6 LiveTracks plus 1 Video Clip). Weiterhin wird mit „Breaking Barriers“

das zweite Album (1986) der schwedischen Symphonic-Rocker TRIBUTE rereleased, sowie 44

von GROBSCHNITT die nagelneue Single-CD „Live 2012“ (enthalten sind: „Symphony“; 10:12 min. und „Beyond“; 2:14 min.) rausgehauen. Von wegen Sommerloch! www.shackmedia.de

Abfeiern im Nachbarkreis: Das METAL4SPLASH-Open Air in ROW Es müssen nicht immer die ganz großen Festivals sein, die Spaß machen. Und „Wacken 2013“ ist bereits ausverkauft. So wächst das METAL4SPLASH OPEN AIR über sich selbst hinaus und präsentiert den Besuchern im 6. Jahr an drei Tagen Top-Acts aus den Bereichen Metal, Rock/Hard Rock. In diesem Sommer, zur besten Badezeit, sind u.a. RAGE dabei. Das deutsche Trio, bekannt aus dem Kassenschlager „Schuh des Manitu“ bzw Raabs „Bundesvision Song Contest“, ist subjektiv der Publikumsmagnet des Events, dass vom 25. – 27.07.13 am Weichselsee in Rotenburg/Wümme stattfindet. Donnerstags gibt es die Warum Up-


überregional +++ Party, Fr./Sa. ist definitiv Festival angesagt! Neben dem Headliner, dem polnischen DeathMetal-Urgestein VADER, performen noch TANKARD, FREEDOM CALL, EKTOMORF, CRIPPER u.a. Musikalisch ist das Billing gut gemischt: Thrash trifft auf Power Metal, Moderne trifft auf Klassiker. Parken und Camping kostenlos, Bademöglichkeit, Sandstrand vorhanden. Tickets (34,90 € + VVK Gebühr) erhältlich unter www.metal4splash.de.

anfreunden mochte, die neuen Lieder als Wolfmother zu präsentieren. Stockdale veröffentlichte das neue Album „Keep Moving“ konsequenterweise also unter seinem Namen. Eingespielt hat er die Songs dennoch mit den WolfmotherMusikern der letzten Inkarnationen seit 2008. „Leute können Dich kritisieren... Aber das macht nichts. Du machst, genießt und lebst es. Du besitzt es!“ so Stockdale. Anders als im engen, epischen Wolfmother-Korsett, erklingen seine Songs nun sozusagen in der „LightVersion“. Bombast wird spielerisch ersetzt durch die musikalischen Wurzeln des 37jährigen Songwriters, die den 60ts, 70ts, den Beatles und T.Rex entsprangen. Fein! www.andrewstockdale.com

ANDREW STOCKDALE vertreibt seine WOLFMOTHER! Musiker kommen, Musiker gehen. Folglich hat sich die australische Formation Wolfmother, seit ihrem Albumdebut 2005 die lebende Hoffnung aller Led Zeppelin-/Black Sabbath-Fans, vorübergehend wieder einmal aufgelöst. Jedoch nicht so definitiv, wie 2008, als die Gründungsmitglieder Chris Ross und Myles Heskett das damalige Trio verließen. Diesmal kam lediglich der Bandname abhanden, weil Bandleader Andrew Stockdale sich nicht mit dem Gedanken 45


„Offene Ateliers“ Worpswede 12./13./14. Juli 2013 – 11:00 bis 18:00 Uhr Wieder einmal können sich Kunstfreunde auf eine Kunstreise durch das Künstlerdorf begeben, wenn vom 12. bis 14. Juli bereits zum 9. Mal über 70 Künstler ihre Ateliers und Werkstätten in und um Worpswede öffnen und ihr Können zeigen. An drei Tagen können Sie erleben, wie und mit welchen Materialien und Techniken Kunst entsteht. Sie können eintauchen in die Lebenswelt der Künstler, mit ihnen ins Gespräch kommen und erfahren, wie aus einer Idee Kunst wird. Damit auch Fußgänger weiter abgelegene Ateliers erreichen können, bietet Worpswede wieder einen kostenlosen Shuttleservice vor der Tourist Information Worpswede, Bergstraße13, an.

46

Dort können sich auch Radfahrer zu geführten Touren informieren und anmelden. www.offene-ateliers-worpswede.de Wer sich für Portraitbüsten, Tonreliefbilder und Lesespaß interessiert, dem sei wieder ein Besuch

im Atelier von Alice Les Landes empfohlen (Zum Rundesahl 18). Diesmal liest sie – immer zur vollen Stunde – aus ihrem neuen Buch: „Abenteuer- Raus auf``s Land !“ Es ist das erste einer 10 bändigen Abenteuerserie, die als E-Book, Hörbuch und Hardcover erscheinen. Erfrischungen und Erholung im Garten gehören – wie immer – dazu. Herzlich willkommen und viel Spaß !


von Hans Georg van Herste Ein Küchenbrand in Indien und seine Folgen (Teil 1) Im Laufe der Jahrzehnte bin ich viel in der Welt herumgekommen. Indien habe ich über zehn Jahre hinweg viele Male besucht, um dort eine Ayur-Veda-Ausbildung zu absolvieren. Da meine Ausbilderinnen jede Bezahlung ablehnten und große Armut in der Nähe der Ausbildungsstätte herrschte, gründete ich ein privates Hilfswerk, um etwas zurückgeben, um helfen zu können. Ende 1994 gab es Alarm. Ich erhielt einen Anruf und packte meinen Koffer. In meinem Haus, in der Nähe von Chennai (früher Madras), in dem

eine Armenküche untergebracht war, hatte es ein Feuer in der Küche gegeben. Als ich nach fast dreizehn Stunden Flug völlig erschöpft dort ankam, musste ich feststellen, dass von der Einrichtung nicht mehr viel übrig geblieben war. Im Grunde genommen hatten wir Glück im Unglück. Erstens hatte es keine Verletzten gegeben und zweitens hatte das Feuer nicht auf das ganze Haus übergegriffen. Da wir auf Holz als Baumaterial so gut es ging verzichtet hatten, waren nur Küche und Flur verkokelt. Einheimische Handwerker waren schnell aufgetrieben und so konnte das Essen schon nach wenigen Tagen wieder verteilt werden. Allerdings hatte ich mein Konto ziemlich überziehen müssen, da auch in Indien Küchengeräte für eine Großküche viel Geld kosten. Was soll´s, dachte ich, das machen die glücklichen Kinderaugen locker wieder wett und irgendwie hole

ich das Geld schon wieder rein. Da ich zu Weihnachten wieder daheim sein wollte, buchte ich schnell einen Rückflug. Da die Direktflüge ausgebucht waren, hatte ich ein Ticket über Delhi nehmen müssen. Das war zwar ein Umweg, aber nicht zu ändern. Leider war der Herr hinter dem Schalter wohl etwas unaufmerksam. Als ich nämlich einen Tag später meinen Flug antreten wollte, wurde mir mitgeteilt, dass man mich nirgends auf der Passagierliste finden und der nächste freie Sitzplatz erst in zwei Tagen frei sein würde. Also ließ ich mich zur Armenküche zurückfahren und harrte der Dinge, die kommen mochten. Da ich über der Küche und dem Essensraum nächtigen konnte, packte ich nun zum zweiten Mal meine Matte aus. Obwohl das Haus des Nachts bewacht wurde, schaffte es ein Dieb über das Dach des Nachbarhauses auf unsere Dachterrasse vorzudringen. Allerdings kam er nicht sehr weit. Auf dem Weg von der Dachterrasse in den Schlafraum traf er auf eine Erscheinung, die ihn furchtbar erschreckt haben musste. Viele Inder sind total abergläubisch und das bewahrte uns offensichtlich vor einem Diebstahl. Eine Freundin aus Österreich war vor ein paar Tagen angereist und nächtigte ebenfalls in der mittleren Etage. Sie hatte ob der Mücken nicht schlafen können und sich auf den Weg zur Dachterrasse gemacht. Sie ist etwa 1,82 m groß, hat hüftlange weiße Haare und trug ein bodenlanges weißes Nachthemd. Hans Georg van Herste: Ayur Veda – der Weg zu einem langen, glücklichen und gesunden Leben. ISBN: 9783839117675, 164 Seiten, 14,80 Euro. 47


Spielereien… „Fire Emblem: Awakening“ und „Battle Block Theater“ Fire Emblem: Awakening (Nintendo) für Nintendo 3DS Der neueste Ableger der Strategie-RollenspielReihe Fire Emblem mit dem Namen Awakening bringt frischen Wind in das beliebte Genre. Erwacht und ohne Erinnerung befindet sich auch der selbsterstellte Charakter zu Spielbeginn. Er wird von Chrom und seinen sogenannten Hirten aufgelesen. Diese streifen durch das Land, um die Bürger Ylisse's vor Gefahren zu schützen. Diese werden in letzter Zeit immer wieder von untoten Soldaten heimgesucht. Ähnlich wie beim Schachspiel werden die Spielfiguren rundenbasiert über das Feld bewegt. Die Einheiten reichen von den üblichen Schwertund Axt-Kämpfern auch zu Drachenreitern und Dunkelmagiern. Serienveteranen ist das eiserne Spielprinzip bekannt: Jede Spielfigur ist individuell

und wenn sie im Kampf fällt, ist sie auch für den weiteren Spielverlauf verloren. Um Einsteigern den Start zu erleichtern, lässt sich dieses Feature jedoch auch ausstellen. Subjektiv gesehen macht jedoch gerade die Herausforderung, alle seine Gefährten lebend durchs Spiel zu bringen, den Reiz von Fire Emblem aus. Denn besonders die Konversationen der Einheiten untereinander tragen einen großen Teil zur Geschichte bei. Als nettes Extra sind Bonus-Karten, Items sowie Charaktere aus älteren Fire Emblem Teilen zum Download verfügbar. ***** (jp) VÖ: 19.04. www.nintendo.de

Battle Block Theater (The Behemoth) für Xbox 360 Mit Battle Block Theater bringt Entwickler The Behemoth einen 2D-Plattformer auf den Markt, der besonders durch seine witzige Aufmachung und Synchronisierung zu glänzen vermag. Als Hatty Hattington sich mit seinen Freunden auf eine Seereise begab, strandete er auf einer Insel, bevölkert von überdimensional-großen Katzen, von denen er sogleich eingefangen wird. Ebenfalls von den Katzen festgenommen, muss sich die Spielfigur nun durch die vielen irrwitzigen Räume des Theaters schlagen und

48

die unterschiedlichsten Jump-´n'-Run-Passagen bestehen. Besonders im Zweispieler-Modus ist hier gute Zusammenarbeit gefragt. Wer vom Hauptspiel dann genug hat, kann sich in verschiedensten Minispielen gegen Computer oder Freunde versuchen. Sei es nun '“Capture the Horse“,“King of the Hill“ oder „Basketball“. Für stets neue Inhalte sorgt The Behemoth mit dem sich regelmäßig erneuernden „Furbottoms Feature“. Hier werden besonders gelungene, von der Community mit dem Level-Editor erstellte, Passagen als Herausforderung angeboten. Belohnt wird das Bestehen mit exklusiven neuen Spielfiguren. **** (jp) VÖ: 03.04. www.battleblocktheater.com


Menschenskinder... Leonas Tipp: Ich heiße Leona, und möchte Euch heute kurz berichten, was ich im Moment so gemacht habe... In meinem Dorf ist einmal im Jahr, am Vatertag, Schützenfest. Dieses Jahr war ich wieder da. Diesmal jedoch mit einer Freundin. Es war sehr lustig, und es gab eine Hüpfburg. Die „Größeren“ sitzen immer in einem Zelt, außerdem gab es eine Pommes-Bude, einen Fischbrötchenstand, und natürlich die Schützenhalle. Darin konnte man sich etwas zu trinken kaufen. Bei uns gibt es immer einen Kinderkönig, einen Jugendkönig, König und Königin mit jeweils zwei Begleitern – dieses Jahr gab es leider keine Königin. Wir Kinder „schießen“ mit einem Vogel, der an einem Band hängt. Man muss ihm keinen Schwung geben, sondern einfach „loslassen“. So bin ich dieses Jahr Kinderkönigin geworden, nachdem ich mit meiner Freundin im „Stechen“ war. Zweimal das gleiche, bevor ich im dritten Stechen die volle Punktzahl hatte. Ich bekam eine sehr schwere Kette und eine leichte. Dazu gab es einen Pokal und einen Button. Abends musste ich zum Fototermin (für die Zeitung) noch einmal zur Schützenhalle. Zwei Tage später, am Samstag, gab es eine Nachfeier. Erst sind wir zu den Vizekönigen (das sind die Sieger bei der Nachfeier) des Vor-

jahres marschiert. Dort gab es gleich Eis. Wir waren ungefähr zwei Stunden dort, dann sind wir wieder zur Schützenhalle marschiert. Dort angekommen, bin ich gleich zur Hüpfburg gerannt. Dann gab es noch kleine Spiele wie z.B. mit dem Vogel am Band „schießen“, Dart, Kegeln und Würfeln. Wer die meisten Punkte hatte, der hat gewonnen. Ich leider nicht. Anschließend habe ich mit zwei Jungen Tischkicker gespielt. Es war sehr lustig, ich habe sogar gewonnen. Danach haben meine Freundin und ich mit einigen Jungs in der Halle Fußball gespielt, weil es draußen geregnet hat. Es war ein schönes Fest. Ich hoffe, ihr habt auch so viel Spaß an Eurem Schützenfest. Liebe Grüße Eure Leona

Schulwitze von Gabriel: Die Lehrerin schimpft mit Tom: „Hast du schon mal was von Rechtschreibung gehört?“ Tom antwortet: „Die Rechtschreibung gilt nicht für mich! Ich bin Linkshänder!“ von Jasmin: Fritzchen kommt nach der Schule sehr stolz nach Hause. Er erzählt seiner Mutter: „Mama, heute war ich der einzige in meiner Klasse, der eine Frage beantworten konnte“. Fragt die Mutter: „Welche denn?“ Antwortet Fritzchen: „Wer hat die Fensterscheibe eingeschlagen?“ von Jessica: Die Mutter fragt ihren Sohn nach dem ersten Schultag: „Na, hast du denn schon etwas gelernt?“ Der Sohn: „Ja. Ich habe gelernt, dass alle anderen viel mehr Taschengeld bekommen als ich!“ Quelle: www.blinde-kuh.de

49


Steuern Tipps & Infos

Dienstwagen: Betriebsausgaben oder private Kosten? Damit das Finanzamt Betriebsausgaben (bei Unternehmern) oder Werbungskosten (bei Angestellten) anerkennt, müssen immer zwei Voraussetzungen erfüllt sein: Belege oder Nachweise sind vorhanden und die Kosten stehen im Zusammenhang mit erzielten Einkünften. Allerdings gibt es erhebliche betriebliche Kosten, die aufgrund von privater Mitnutzung entstehen, so beispielsweise bei Handys, Telefonen, PCs oder Fahrzeugen. Als Ausgleich für die private Nutzung eines Fahrzeugs berücksichtigt die Finanzverwaltung einen sogenannten „Eigenverbrauch“, der den Gewinn des Unternehmers erhöht. Bei Angestellten wird der Eigenverbrauch monatlich dem Bruttoarbeitslohn hinzugerechnet und sorgt dadurch für höhere Lohnsteuer- und Sozialversicherungsbeiträge. Nach dem Einkommensteuergesetz ist die Höhe des Eigenverbrauchs entweder durch die pauschalierende 1 %-Regelung oder mit Hilfe eines Fahrtenbuches zu ermitteln. Bei der 1 % Regelung wird die Privatnutzung mit einem Prozent des Bruttolistenpreises des Fahrzeugs pro Monat abgegolten. Hinzu kommen 0,03 % für jeden Kilometer der Fahrtstrecke zwischen Wohnung und Arbeit, wenn das Fahrzeug auch für diese Fahrten genutzt wird. Die Ermittlung mit Hilfe des Bruttolistenpreises wird häufig kritisiert, da vom Autohandel teils erhebliche Rabatte auf den Bruttolistenpreis gewährt werden. Leider hat unser oberstes Steuergericht, der Bundesfinanzhof in München (BFH), im letzten Monat eine Klage auf Berücksichtigung dieser Rabatte bei der 1 %-Regelung abgewiesen. Interessanterweise begründet der BFH diese Ablehnung damit, dass der Dienst50

wagen fahrende Steuerbürger die Alternative habe, die betrieblich und privat gefahrenen Kilometer durch ein Fahrtenbuch nachzuweisen. Darüber hinaus erläutert der BFH, dass die 1 %-Regelung nicht nur die Anschaffungskosten, die sich im Unternehmen als Abschreibung auswirken, sondern auch die Kosten für Steuern und Versicherung, Reparaturen und Wartungen sowie für den Kraftstoffverbrauch umfasst. Deshalb sei der Ansatz eines höheren Wertes gerechtfertigt. Das Fahrtenbuch allerdings ist eine wenig attraktive Alternative, da die Finanzverwaltung extrem hohe Ansprüche an die Aufzeichnungsqualität stellt. Bei einem Fahrtenbuch muss es sich um ein gebundenes Buch handeln, das täglich, handschriftlich, lückenlos und chronologisch zu führen ist. Bei Beginn und Ende jeder Fahrt sind der Tachostand, die aufgesuchte Adresse sowie der betriebliche Grund zu notieren. Wenn Umwegstrecken gefahren werden, sind diese zu erläutern, da Betriebsprüfer die Fahrtenbücher regelmäßig mit Hilfe digitaler Landkarten überprüfen. Elektronische Fahrtenbücher, die über ein Navigationssystem oder laufend auf einem Laptop geführt werden, erkennt die Finanzverwaltung im Regelfall nicht an, da eine nachträgliche Veränderung der Daten möglich ist. Dass es trotz dieser strengen Regelungen alternative Gestaltungen der Dienstwagennutzung gibt und wie die private Mitnutzung anderer Unternehmensbereiche besteuert wird, erfahren Sie in der nächsten Ausgabe. Ihr Dipl.-Kfm. Thomas Feld – Steuerberater in Bremervörde www.steuerberater-feld.de


Gold

Die sicherste Anlagemöglichkeit für Ihr Erspartes

Sie haben sauerverdientes Geld und überlegen, wie Sie es am besten anlegen können? In diesem Fall bietet Ihnen Jürgen Hubert (BWF Stiftung) gute Möglichkeiten. Der Euro verliert an Kaufkraft und sie wollen sicher vor Kursschwankungen sein? Das geht mit der Anlage in Gold, dank des garantierten Rückkaufpreises. Gold ist ein weltweit akzeptiertes Zahlungsmittel und kann schnell wieder in Banknoten oder Güter eingetauscht werden. Die Nachfrage an Gold steigt weltweit. Gewinne aus dem Wiederverkauf von Gold sind steuerfrei. Dies ergibt gegenüber anderen

Anlagen einen erheblichen finanziellen Vorteil. Jürgen Hubert bietet Ihnen Goldkauf mit Garantieauszahlung bei einer Einmal-Anlage: Bei einer Haltezeit von zwei Jahren garantiert die BWF einen Rücknahmepreis von 110% der Einlage, bei einer Haltezeit von vier Jahren 130% der Einlage und bei einer Haltezeit von acht Jahren sogar 180% der Einlage. Ist bei Vertragsablau der Goldpreis höher als die garantierte Auszahlung, erhält der Sparer zusätzlich 25% des übersteigenden Wertes ausbezahlt. Bei einer ratierlichen Sparweise von 10 Jahren wird ein Rückkaufpreis von 150% garantiert. Interesse? Dann lassen Sie sich einfach mal unverbindlich beraten und machen einen Termin (Tel.: 04746 931973). (hg)

51


Volksbank Worpswede eG wird schöner Arbeiten im Außenbereich bald abgeschlossen Die „Baustelle Worpswede“ kommt voran. Der erste Teilabschnitt der Bergstraße ist bereits fertig und erstrahlt in neuem Glanz. Die Worpsweder Bürger feierten dies bereits ausgiebig mit einem „Stühlerücken“ am 21.06. Die Volksbank eG, die Ihre Filiale in der Bergstraße hat, trägt nun auch dazu bei, dass Worpswede optisch immer attraktiver wird.Auf die Nachfrage der Stadt Worpswede, sich an dem Umbau der Bergstraße zu beteiligen, ging alles ganz schnell. Der gesamte Außenbereich sollte neu gestaltet werden. Dies war nicht nur aus optischen Gründen nötig, denn die Stolperfallen waren schon lange ein Ärgernis. So wurde der gesamte Vorplatz neu gestaltet. Mit den selben Steinen die in der gesamten Bergstraße verbaut wurden wurde der Vorplatz gepflastert und es wurden großzügige Parkmöglichkeiten geschaffen. Die gesamte Gestaltung des Gartens, der jetzt mit mehr Bäumen und Rasenflächen grüner als vorher ist, übernahm zur Zufriedenheit der Volksbank eG die Firma Gärtnerhof Weyerdeelen aus Worpswede.

52

Jetzt geht es dem unteren Parkplatz an der Hembergstraße an den Kragen. Der gesamte Parkplatz wird um- und neugestaltet und die alte Treppe weicht einer passenden neuen. Die nötigen Bauelemente stehen bereits auf dem Parkplatz Hembergstraße bereit und warten darauf verbaut zu werden. Daher wird es bis Ende Juli noch zu leichten „Park-Engpässen“ kommen, die Volksbank bittet um Verständnis und freut sich mit Kunden und Anwohnern auf ein schönes Gesamtresultat der Umbaumaßnahmen. Noch ein kurzer Nachsatz zu den Umbauarbeiten in der Bergstraße: Trotz der Insolvenz der ausführenden Baufirma gehen die Baumaßnahmen weiter. Die Verzögerungen, die hauptsächlich dem harten Winter zuzuschreiben sind, können natürlich nicht aufgeholt werden. Trotzdem freuen sich die meisten Anwohner und Geschäftsleute über den Umbau und fiebern der endgültigen Fertigstellung entgegen. Wir halten Sie auf dem Laufenden. (hg)


53


Immobilienkauf und -verkauf Lieber gleich zum Experten?

Vor dieser Frage stehen viele Verkäufer oder Käufer einer Immobilie. Und manch einer entscheidet für sich: „Das kann ich allein.“ Doch können Käufer und Verkäufer durch einen versierten Makler viel Zeit, Nerven und im idealen Fall auch Geld sparen. Ein Immobilienmakler sollte über gute Marktkenntnis verfügen, langjährige Berufserfahrung und die Fähigkeit, den Verkehrswert realistisch einzuschätzen. Eine Bonitätsprüfung des Käufers oder Mieters gehören ebenso zu den Aufgaben wie die Finanzierungsberatung oder die ordnungsgemäße Vorbereitung des Notar- oder Mietvertrages – das schafft Sicherheit! Als neutraler Dritter vermittelt der Immobilienmakler zwischen den Vertragsparteien – auch in kritischen Situationen.nViele Verkäufer bieten häufig ihre Immobilien mit zu hohen Preisvorstellungen an. Geringes Kaufinteresse lässt die Besitzer später den Preis immer wieder reduzieren. Viele Interessenten beobachten genau den Markt. Wenn ein Haus längere Zeit mit Preisreduzierungen angeboten wird, senkt dies

54

die Attraktivität und den letztendlich erzielbaren Preis – die Immobilie ist am Markt „verbrannt“. Stellen sie sich folgende Situation vor. Ein Kaufinteressent betritt ihr Haus – ihre Privatsphäre. Er schaut sich alle Räume genau an, in alle Ecken…ihr Unbehagen wächst. Vielleicht kritisiert er, nörgelt an einigen Dingen herum. Sie nehmen es persönlich, schließlich hängt viel Herzblut in ihrem Haus. Oft gehen dann beide Parteien unzufrieden auseinander. Was nun? Mit einem professionellen Berater betrachtet ein potentieller Kaufinteressent das Objekt mit gebürtigem Respekt. Schließlich vertritt der Makler sowohl die Interessen des Eigentümers als auch seine Interessen. Ihm teilt er seine Vorstellungen bei der Suche genau mit. Als Profi geht der Berater gezielt auf beide Parteien ein. Mit viel Feingefühl und Verhandlungsgeschick agiert er, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist und beide Parteien zufrieden sind. Mein Tipp: Lassen Sie sich vor einem Alleingang beraten und entscheiden dann. Sabiene Bössow, www.immowert-nord.com


Lackier-Fachbetrieb Ritterhude Neueröffnung

Der Lackiermeister Galip Cödel hat am 1.04.2013 seinen Lackierfachbetrieb in Ritterhude in der Riesstraße 72 eröffnet. Mit seinem Team hat er in den großzügigen Werkstätten schon jede Menge zu tun. Hier werden nicht nur Fahrzeuge aller Art lackiert, die entweder verschönert werden sollen oder die aufgrund eines Unfalls

oder wegen Steinschlag neuen Lack erhalten müssen, sondern auch Boote und Bootsteile – eigentlich alles, was man lackieren kann. Galip Cödel ist ein viel gefragte Mann: Er ist auch an der Meisterschule aktiv, wo er u.a. die Prüfungen mit abnimmt und die Meisterschüler in seinem Fach unterrichtet. Der besondere Anspruch von Herrn Cödel ist die Kundennähe, die hohe Qualität und die Termintreue – er nimmt sich Zeit für die Probleme der Kunden. Gemeinsam mit seinen qualifizierten Mitarbeitern kümmert sich er sich persönlich um die Wünsche und Belange seiner zahlreichen Kunden. Perfektion in der Ausführung, moderne Arbeitsverfahren und eine transparente Preiskalkulation sind für ihn die Grundsätze seines erfolgreichen Unternehmens – als Meisterbetrieb bietet er Dienstleistung und perfektes Handwerk aus einer Hand. Wenn Sie Lackarbeiten (woran auch immer) durchzuführen haben, rufen Sie einfach mal an (04292 – 47 122 47 und 0177 – 38 454 41) und lassen sich einen Termin geben, um sich beraten zu lassen. Herr Cödel wird Ihnen sicherlich ein interessantes Angebot machen. Wir wünschen Herrn Cödel und seinem Team einen erfolgreichen Start! (hg)

55


W&W Solar

© Würth

immer eine saubere Lösung

Die W&W Solar-Group aus Ritterhude kennen bereits viele zufriedene Kunden aus der gesamten Region. Ein momentan stark nachgefragtes Produkt dieser Firma ist die Reinigung von Solaranlagen. Wie auf jeder Oberfläche im Freien (vergleichbar mit Fenstern, Wänden, Dächern, Auto, etc.), können sich auch auf Photovoltaikanlagen unterschiedliche Stoffe absetzen. Dazu gehören beispielsweise Blätter und Nadeln, klebrige organische Sekrete von Läusen, Pollen und Samen, Ruß aus Heizungen und Motoren, Staub und organische Substanzen aus Stallablüftungen (aus der Landwirtschaft im Allgemeinen), Futtermittelstäube aus der Landwirtschaft, Wachstum von Pionierpflanzen wie Flechten, Algen und Moosen sowie Vogelkot. Die „Selbstreinigung“ der Module (durch Regen und Schnee) reicht oftmals nicht aus, 56

um die Anlage über Jahre bzw. Jahrzehnte sauber zu halten. Durch Ablagerung von Schmutz auf der Photovoltaikanlage gelangt weniger Sonnenenergie in das Modul. Die Verschmutzung wirkt wie eine Verschattung und ein Ertragsverlust ist die Folge. Dieser Ertragsverlust kann bei extremen Verschmutzungen über 30 % betragen. Und genau hier kommt W&W-Solar ins Spiel: Die ausführlich geschulten Mitarbeiter säubern Ihre Anlage gründlich, schonend und professionell und das zu wirklich überschaubaren Kosten. W&W Solar ist aber auch in Sachen Bau- und Wartung Ihrer Solaranlage ein guter Partner in unserer Region. Informieren Sie sich über die Angebotspalette auf der Homepage www.wundw-solar.de oder rufen Sie direkt an, um sich ein Angebot machen zu lassen und schnell Geld zu sparen (0421 3631120). (hg)


Neuer Name – gleiche Kompetenz Server-Admins ist jetzt „GG Systems GmbH & Co. KG“ Nachdem Axel Grube sich 2008 schon einmal mit seiner Firma „Server-Admins“ vergrößert hat, ist er nun einen weiteren großen Schritt nach vorne gegangen. Wie dem Logo zu entnehmen ist, heißt Server-Admins jetzt „GG Systems GmbH & Co. KG“. Unter dem Motto „Network, Computer & more“ hat Grube am 1. Juni 2013 zusammen mit Jörg Gross diese Umfirmierung vorgenommen. Im Ladengeschäft in der Wesermünder Straße 13 in Hambergen hat sich nichts geändert, verspricht Grube. Weiterhin betreiben sie dort nicht nur das Geschäft, das heißt Verkauf von PC's, Monitoren, Laptops, DSL-Routern und Ersatzteilen, sondern bieten auch immer noch einen 24-StundenService für anspruchsvolle Geschäftskunden. Angefangen hat Grube im Jahre 2005 mit der Reparatur von PC's. Vereinzelt hat er zu der Zeit auch Computer speziell auf seine Kunden zugeschnitten gebaut und verkauft. Im Laufe der Zeit ist Server-Admins Partnerschaften eingegangen wie zum Beispiel mit

Akcent Computer-Partner und Iptam – Voiceover-IP-Telefonanlagen. Diese Partnerschaften bleiben auch in Zukunft erhalten. Neu hinzugekommen ist zum Beispiel im Jahre 2012 die „Wortmann AG“ – IT made in Germany, mit der Marke „Terra". Axel Grube ist IT-Systemelektroniker und weil er eine 16-jährige Berufspraxis vorzuweisen hat, ist er berechtigt, in diesem Beruf auch auszubilden. Seit 2010 lernt Nils Wendelken (20) in dem Hamberger Betrieb und strebt das Ausbildungsziel eines „IT-Systemkaufmannes“ an. Außerdem unterstützt Rolf Alexander Blankenfeld das Team. Er startet am 1. September 2013 seine Ausbildung zum IT-Systemelektroniker, nachdem er dort ein einjähriges Praktikum absolviert hat. Schüler sind sehr interessiert an einem Praktikumsplatz bei GG Systems. „Seit 2005 haben wir fast jeden Monat Praktikanten, die von den Berufsbildenden Schulen, vom Gymnasium und der KGS Hambergen kommen“, wiederholt Grube.

57


Schlemmer-Test

Olivers Restaurant – Kreatives Schlemmen auf hohem Niveau in ländlicher Idylle

Der Inhaber des „Olivers“ Oliver Erdmanski ist gelernter Hotelfachmann und Koch. Seine Vita nennt renommierte Sterne-Hotels und Küchen wie das Landhotel Jammertal in Recklinghausen, das Steigenberger Axelmannstein in Bad Reichenhall sowie das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten und das Fischereihafen Restaurant in Hamburg. Durch diese harte, aber hochin-

58

teressante „Kochschule“ gewann er schnell ein umfangreiches Fachwissen und besondere Kenntnisse und Fertigkeiten. Seine Lebensgefährtin Nicole Schramm ist als gelernte Hotelfachfrau im Restaurant für Organisation und Management zuständig und erfüllt diese Position mit Freude und Professionalität. Seit 15.05.2013 findet man das „Olivers“ im malerischen Schwanewede in der Landstraße 63. Da wir beim Schlemmertest in seinem vorherigen Restaurant am Bremer Unisee schon sehr begeistert waren, freuten wir uns, das neue Haus und die gute Küche jetzt erneut testen zu dürfen. Das Ambiente des Restaurants ist angenehm, sauber und unaufdringlich. Die Karte ist übersichtlich und handgeschrieben und machte


mir auf Anhieb Appetit. Wir entschieden uns für folgende Speisen: Elsässer Flammkuchen mit Speck und Schnittlauch, Tomaten-CreméSuppe mit Basilikum-Sahne und Parmesan Grissini, Rumpsteak vom Angus-Rind auf gebratenen Champignons und Zwiebeln, dazu eine Käse-Ofenkartoffel mit Creme Fraiche, „Olivers Steaksandwich“ mit hausgemachtem Vollkornbrot und Dipp, Eisbergsalat, Tomaten, Zwiebeln, Parmesan, dazu handgeschnittene Pommes Frites und „Olivers Mayonaise“. Als Nachspeisen orderten wir „Cremé Bruleé von der Tonkabohne trifft Olivers hausgemachtes Schoko-Sorbet“ und „Sweet Burger“ (hausgemachte Brioche mit hausgemachtem NougatParfait gefüllt, dazu Ananas-Pommes Frites, Vanille Mayo und Himbeer-Ketchup). Der Flammkuchen kam an unseren Tisch und machte optisch einen perfekten Eindruck. Er schmeckte so, wie er aussah, was uns nicht erstaunte, da wir ja Olivers Kochkünste schon kannten. Die Tomatensuppe war fruchtigwürzig und die dazu gereichten ParmesanGrissini ergänzten das Geschmackserlebnis. Das Steak war auf den Punkt gebraten und kam von einem Angus Rind, welches noch vor kurzem direkt auf der Wiese vor dem Haus gestanden hatte. Es schmeckte ausnehmend gut und auch die gereichten Beilagen passten zum Fleisch und waren frisch zubereitet und raffiniert gewürzt. Das Steak-Sandwich war mächtig und extrem lecker. Die dazu gereichten hausgemachten Pommes Frites mit der hausgemachten berühmten Mayonaise begeisterten und trafen unseren Geschmack. Nun war zwar

eigentlich kein Platz mehr im Magen, aber allein der Anblick der Nachspeisen ließen dies vergessen: Der „Sweet Burger“ ist eine einmalige Kreation, die einen Preis verdient hätte. Ein optischer Knaller und gleichzeitig ein echter Gaumenschmauss – hier wird Genuss und Kreativität gelebt, das zeigt diese Nachspeise, die ich so schnell nicht vergessen werde. Als Cremé Bruleé-Fan wusste ich auch diese Nachspeise zu schätzen. Das hausgemachte Schoko-Sorbet passte prima und war ein würdiger Abschluss dieses kulinarischen Ausflugs in die gastronomische Spitzenklasse unseres Landkreises. Fazit: Ein Besuch im „Olivers“ lohnt sich immer. Stimmung, Essen und Service sind vorbildlich und alle Gerichte sind zudem durchaus bezahlbar – was bei Speisen dieser Qualität nicht unbedingt normal ist. Man merkt dem Team an, dass es ein gemeinsames Ziel verfolgt: dem Gast ein paar unbeschwerte, unvergessliche Stunden zu bereiten. Auch für Gesellschaften ist das Team gerüstet und der große Garten mit Spielplatz und Tischen lädt zum entspannten Verweilen in den Sommermonaten ein – es gibt auch hausgemachte Torten und Kuchen für die Kaffeezeit. Informieren Sie sich über das „Olivers“ auch im Internet unter www.olivers-restaurant.de. Hier finden Sie die Speisakarte und alles Wesentliche über dieses empfehlenswerte Restaurant. Ich wünsche genussvolle Momente, wenn Sie das „Olivers“ besuchen, um meine Angaben zu überprüfen. (hg) 59


Schlemmer-Test

Le Buffet – Kantine war gestern, heute wird bei Karstadt geschlemmt!

Ein Schlemmertest in einem Kaufhaus? „Auf Kantinenessen bin ich ja nun nicht wirklich scharf, aber was tut man nicht alles für seinen Job“, dachte ich mir, als ich hörte, dass wir bei Karstadt einen Schlemmertest machen würden. So machten wir uns also auf in die Bremer Innenstadt, um Karstadt und das „Le Buffet“-Restaurant zu besuchen und zu testen. So viel vorweg: Ich hatte mich im Vorfeld geirrt und bin wahrscheinlich echt nicht mehr auf der Höhe der Zeit – Kaufhäuser haben keine Kantinen mehr. Ich habe den Besuch nicht bereut und werde bei meinem nächsten Einkaufsbummel in Bremen garantiert wieder kommen. Im dritten Stockwerk bei Karstadt in Bremen findet man die Restauration „Le Buffet“. Ein riesiges Areal mit verschiedenen Möglichkeiten

60

sich zur gepflegten Nahrungsaufnahme niederzulassen. Als wir ankamen, war es rappelvoll. So voll, dass wir sogar Mühe hatten, einen freien Tisch zu finden. Es war 13.00 Uhr und um diese Zeit trifft man hier Gäste jeden Alters. Rentner, die gern gut und günstig essen, Geschäftleute in Schlips und Kragen, die das vielseitige Angebot genießen und ihre Mittagszeit hier verbringen, Familien, die mit Kindern auf Einkaufstour sind und wissen, dass es hier einen großen Kinderbereich mit vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten gibt und natürlich auch ein paar Sparfüchse, die sich ihre Teller vom Buffet so vollpacken, dass man Angst hat, dass auf dem Weg zum Tisch die Hälfte auf dem Boden landet. Nicht zu vergessen die Raucher, die im 180 Sitzplätze fassenden Raucherbereich entspannen und dank der guten Lüftung auch das Essen genießen können. Nun ging es an die aufwendig dekorierten Theken, um das Angebot zu checken und Vorspeisen zu holen. Das Angebot ist riesig. Frische und Service werden hier groß geschrieben. Alle Theken werden ständig nachgefüllt und blitzblank sauber gehalten, so dass man meint, man sei der erste Gast, der sich hier etwas nimmt. Es gibt eine eigene Bäckerei,


die frische Kuchen und Torten herstellt und sogar hausgemachtes Eis, welches ich als Nachspeise probierte und mir sehr mundete. Außerdem diverse „Themen-Theken“ an denen Köche die von den Gästen ausgewählten Speisen frisch zubereiten (Asia-Gerichte aus dem Wok, Grill-Spezialitäten usw.). Auch das Getränke- und Weinangebot kann sich sehen lassen. Umfangreich und preiswert. Wir entschieden uns für eine Kartoffelsuppe und mediterrane Vorspeisen, Schweinelendchen vom Grill, einen Scampi-Spieß vom Grill, Asiatische Nudeln mit Fisch und Gemüse, hausgemachtes Eis und Mousse au chocolate. Wer nun denkt, dass hier einfach alles nur für das Auge schick gemacht wird, der irrt. Natürlich isst das Auge mit und die Gastro-Profis von „Le Buffet“ verkaufen sich gut – das hört aber nicht bei der Optik auf, sondern findet sich auch im Geschmack wieder. Die Kartoffelsuppe war echt Oma-like. Robust, würzig mit guter Einlage. Die mediterranen Vorspeisen waren eines guten Italieners würdig. Zucchini vom Grill, eingelegte Champignons, angegrillte ganze Tomätchen mit Knoblauch-Rosmarin-Geschmack und ein knackiges Bruschetta mit frischem Parmesan ließen mich von meinem letzten Toscana-Auf-

enthalt träumen. Und auf dem Level ging es weiter. Die Wok-Nudeln dampften, das darin befindliche Gemüse war knackig und die leicht scharfe Erdnuss-Knoblauch-Sauce rundete das Geschmackserlebnis ab. Die Schweinelendchen vom Grill nahm ich mit etwas Rucola und Lauch-Bratkartoffeln. Die Kartoffeln waren perfekt gebraten und die hausgemachte Kräuterbutter passte perfekt zum gut gegrillten Fleisch. Der Scampi Spieß war mehliert und dann gegrillt – das traf meinen Geschmack. So langsam wurde ich ziemlich satt, wollte aber unbedingt noch von dem hausgemachten Eis probieren. Ich nahm eine Kugel Erdbeer und eine Kugel Weisse Schokolade. Das Eis war sahnig und zerging auf der Zunge. Das Erdbeereis war enorm fruchtig genau richtig für diese Jahreszeit.. Der Restaurantleiter Herr Unrath und seine Assistentin Frau Passauer führen das Le Buffet äußerst professionell, aber trotzdem mit Herz. Die Atmosphäre ist angenehm und die Köche und Service-Mitarbeiter strahlen gute Laune aus. Ich empfehle einen Besuch im Le Buffet bei Ihrem nächsten Bremen-Ausflug. Aktuelle Menüs und mehr Informationen finden Sie unter www.lebuffet.de (hg)

61


Der Fall „Uschi“ Fortsetzungsroman – von Bruno Sportivo Teil 14

Der Privatermittler Bruno Sportivo ist auf der Suche nach Uschi Kotzunke, der Tochter eines vermögenden Automatenaufstellers, der sein Auftraggeber ist. Sie ist mit einem Koffer voll Geld und Drogen untergetaucht. In einer Hafenkneipe treffen Otto (sein treuer Begleiter) und Sportivo den Informanten Krüger-Pusdi, der ihnen den Tipp gibt. Mittlerweise suchen sie auf Kreta nach ihr. „Alles gut. Es gibt keine Schwierigkeiten, lass mich mal an dem Ding da ziehen“. Er reichte mir den Joint mit einem leicht skeptischen Gesichtsausdruck wortlos herüber. Ich zog und wollte meine mangelnde Erfahrung auf diesem Gebiet durch starkes Inhalieren überdecken. Es wäre mir fast gelungen. Fast. Ich hustete nur mäßig, da ich eine echte Eisenlunge habe, die mir schon damals in der Legion gute Dienste erwiesen hatte, als ich 200 Meter durch die feindlichen Linien tauchen musste. Aber der vor kurzem im Gefängnis in rauen Mengen zu mir genommene Raki kollidierte irgendwie mit der Hippie-Tüte, die es wohl auch in sich hatte. Erst wurde mir schwindelig, dann schlecht. Ich wachte in der nach Fäkalien und Chlor riechenden Toilette des Töpferladens auf (ich meine damit tatsächlich die Toilette und nicht den Raum) und stellte fest, dass es der Hippie war, der mir den Kopf hielt und irgendwelche Mantren vor sich hinsummte. Durch das Gebrabbel wurde mir wieder richtig schlecht, die Akustik in der Toilette werde ich nie vergessen: Mantren und Brechgeräusche mit enorm viel Hall-Effekt – apokalyptisch. Als ich das nächste Mal zu mir kam, lag ich auf der Terrasse des Töpferladens. Es dämmerte und anscheinend war außer mir und dem Hund, der vor mir stand und mich fragend ansah, niemand mehr da. Plötzlich schob sich das Gesicht eines 62

kretischen Mädchens in mein Blickfeld, die mich erstaunlicherweise auf Deutsch ansprach: „ Hallo, geht es Ihnen nicht gut? Kann ich Ihnen helfen?“ Ich bemühte mich mein pappiges Mundwerk zu öffnen und antwortete: „Ja gern. Ich müsste irgendwie zu meinem Hotel nach Plakias kommen, um mir frische Klamotten anzuziehen und mich zu duschen.“ Sie sagte: „Mein Vater kommt gleich – Sie sind doch ein Freund von Stavros? Dann wird er Ihnen helfen.“ In diesem Moment kam der hübscheste Grieche, den ich je sah, um die Ecke. Er hatte mittellange schwarze, volle Haare, sah ähnlich aus wie Costa Cordalis in seinen besten Zeiten, war durchtrainiert und hatte eine sehr stolze und gerade Körperhaltung. Er wechselte ein paar griechische Worte mit dem Mädchen. Es musste ihr Vater sein. Dann stellte er sich mir auf englisch vor, er heiße Takis. Der Name seiner Tochter sei Chrisanthi und der Hund heiße Mira. Sie seien Nachbarn und Freunde von Stavros, der in diesem Moment mit quietschenden Reifen auf den Parkplatz vor den Töpferladen fuhr, aus dem Wagen sprang und mit seinen knallroten Augen lächelnd auf unsere kleine Gruppe zukam. Er gab mir zu verstehen, ich sollte einen Moment warten, Takis würde die Yoga-Freaks am Fluss noch besser kennen als er und mich vielleicht dort hinbringen. Sie redeten gGiechisch und gestikulierten wild, dann kam Stavros wieder zu mir und sagte: „Er wird Dich morgen dort hinbringen und dich als Yoga-interessierten Touristen vorstellen, der sich in der Kunst des Yogas unterrichten lassen wolle.“ Ich sollte mich am nächsten Morgen gegen zehn wieder am Töpferladen einfinden und mich bis dahin ausruhen (mir ging es immer noch ziemlich mies und das war mir offensichtlich auch anzusehen) und mir Hippie-Klamotten besorgen. Fortsetzung folgt >>>>


KLATSCH& TRATSCH

unwahr · frei erfunden · Satire

Bauernwitze Auf einem bayrischen Bauernhof: „Papa, ich hob mi verliebt!“ „Jo, mei Sohn, in wen denn?“ „Ich mogs nit soge.“ „Jo sog schon! In die Maria?“ „Neee.“ „Ja mei! In die Eva vielleicht?“ „Ne, Papa.“ „Etwa in die Zenzi, die olle Hur?“ „Ne, Papa. In den Sepp!“ „In den Sepp? Aber. Der is doch evangelisch!“ Treffen sich zwei Schafe auf der Weide sagt das Eine: „Mäh“! sagt das Andere: „Mäh, doch selber“! Geht ein Mann zum Bauer und meint: „Ich hätte gern drei große Eier.“ Da seufzt der Bauer und sagt: „Ich auch.“ Herr Schmidt ist mit seiner Frau auf dem Bauernhof. Sie betrachten den schönen Hahn

beim Liebesspiel mit den Hühnern. Frau Schmidt fragt den Bauern: „Wie oft macht er es in der Woche?“ – „Jeden Tag, gnädige Frau!“ Herablassend schaut sie zu ihrem Mann. Da meint der Bauer: „Aber jedes Mal mit einem anderen Huhn“

Lustige Meldungen der Presse: „Nackter Mann zog Messer“, aus der Westdeutschen Allgemeinen „Warentest kritisiert Pünktlichkeit der Bahn“, aus der Süddeutschen Zeitung „Vom Zuspruch überrascht. Altenheim: Grillen der Angehörigen“ aus den Westfälischen Nachrichten „Brigitte Mira war fünfmal verheiratet und ist nun seit 128 Jahren Witwe“ aus der Münchener Abendzeitung

„Die Hutschnur“ Strickmützen im Sommer. Liebe Leser, ist es Ihnen auch schon aufgefallen? Die Jugendlichen und jüngeren Menschen (zwischen 15 und 30) rennen neuerdings fast alle mit Bart herum. Darüber habe ich mich ja bereits ausgelassen. Aber dass diese Leute auch noch

Strickmützen bei Temperaturen über 20 Grad tragen, ist wirklich lächerlich; dazu dann noch Hosen, wo das nichtvorhandene Gesäß in den Knien hängt. Diese Leute denken wahrscheinlich wirklich, dass sie „hip“ seien, aber in meinen Augen sind diese Outfits ein echter Witz. Unpraktisch (weil viel zu warm) und der Jahreszeit nicht angemessen. Wer mir hierfür eine plausible Erklärung einreicht (redaktion@landundlebenverlag.de), kann einen tollen Überraschungspreis gewinnen. Ich bin mal gespannt.

63


Lul ohz 04 13 web  

Land & Leben. Lokalmagazin für den Landkreis Osterholz-Scharmbeck. Erscheint zweimonatlich mit Veranstaltungskalender und Berichten aus der...

Advertisement