Page 35

Sport

Die 152-Seiten-starke Ausgabe 2013 der Publikation „Sportforum“ des Landesamtes für Sport ist erschienen.

Foto: © Sportgymnasium Sterzing

Südtiroler Sportwelt zum Nachschlagen

D

Sportschulen und -gruppen In Südtirol wurde an drei verschiedenen Oberschulen ein Landesschwerpunkt Sport eingeführt: Oberschulzentrum Mals und Re-

© Claudia Ziegler

algymnasium Sterzing mit deutscher Unterrichtssprache sowie Gymnasium Toniolo in Bozen mit italienischer. In Mals hat man sich auf den Wintersport und dessen Saisonsrhythmus spezialisiert, in Sterzing arbeitet man gezielt mit den lokalen Sportvereinen zusammen und in Bozen ermöglicht ein eigenes mathematisches Modell die dynamische Einstufung der Schüler je nach Sportaufwand, gekoppelt mit individuellen Lernprogrammen. Die italienischen Staatskorps haben ei2013 gene Sportzentren, die Südtiroler Sportwelt so genannten „Militärsportgruppen“: Heeressportgruppe, Carabinieri-Sportgruppe, Sportgruppen der Militärluftwaffe und der Militärmarine, Fiamme Gialle der Finanzwache, Fiamme Oro der Staatspolizei, Fiamme Azzurre der Gefängnispolizei und ForstSportgruppe. Ihnen gehören über hundert Südtiroler Topsportlerinnen und -sportler an. © Claudia Ziegler

© Benjamin Kofler

Südtiroler Sportwelt

as Buch ist in sechs spezifische Foren eingeteilt, in denen aktuelle Themen vertieft werden: Sportanlagen, Sportpolitik, Sportlerinnen und Sportler, Sportwissenschaft, Sportarten, Sportvereine. In der diesjährigen Ausgabe geht es im Detail um die künstlichen Kletteranlagen, die Sportschulen, die Sportzentren der Staatskorps (meist Militärsportgruppen genannt), die Klassifizierung der Sportdisziplinen und -anlagen, das Laufen und die großen und kleinen Sportvereine. Im letzten Teil der Publikation befindet sich eine Übersicht der internationalen und nationalen Top-Resultate der Süd2013 tiroler Sportlerinnen Südtiroler Sportwelt und Sportler sowie der Teams im Jahr 2012. Das erste Kapitel ist den Kletterhallen gewidmet. In Südtirol gibt es etwa 40 davon, sowohl eigene Strukturen als auch Kletterwände in Sporthallen. Insgesamt macht das fast 12.000 Quadratmeter Kletter- und 4.000 Quadratmeter Boulderfläche. Die zwei neuen Kletterhallen Salewa Cube in Bozen und Vertikale in Brixen werden, zusammen mit dem Projekt für die neue Kletterhalle in Bruneck, im Detail vorgestellt.

Sportanlagen, -arten und vereine Die Sportbeobachtungsstelle des Landes Südtirol arbeitet seit ei-

niger Zeit an Bezugslisten der Sportarten und -anlagen, die spezifisch auf die Südtiroler Realität abgestimmt sind und gleichzeitig in direkter Verbindung zu den von anderenBeobachtungsinstitutenentwickelten Klassifizierungen stehen. Im Kapitel „Sportarten“ wird auf die Südtiroler Laufszene, das trendige Speedhiking sowie die Stadtund Dorfläufe des VSS eingegangen. Außerdem kommen die beiden Läufer Christian Jocher und Hermann Achmüller zu Wort. Die etwa 700 Südtiroler Sportvereine sind ein zentraler Bestandteil der Sportkultur in Südtirol. Vorgestellt werden der Sportclub Meran, einer der größten Vereine in Südtirol, und der Arco Club Laives, ein eher kleinerer. Um noch tiefer in die Südtiroler Sportwelt eintauchen zu können, wird das „Sportforum“ in Zukunft zur Schriftenreihe. Dadurch wird es möglich, aktuelle Themen in Monografien zu vertiefen.  info Das „Sportforum 2013“ kann in der Sektion Publikationen der Website www. provinz.bz.it/sport herunter geladen oder unentgeltlich beim Landesamt für Sport bestellt werden: per E-Mail sportforum@ provinz.bz.it oder telefonisch unter der Nummer 0471-412681.

Das Land Südtirol | Juli-August 2013

33

DAS Land Südtirol  
DAS Land Südtirol  

Monatszeitschrift der Südtiroler Landesregierung (7-8/2013)