Page 1

A A R E T A L G e n o s s e n s c h a f t

Gesch채ftsbericht 2010


Inhaltsverzeichnis Organisation Jahresbericht des Präsidenten Organe und Personal Das Team auf einen Bilck

2

3 4 5

Generalversammlung Protokoll der letzten ordentlichen GV Protokoll der letzten ausserordentlichen GV

6 10

Berichte Für einen guten Zweck Zusammenarbeit mit Belp Das Jahr in Kürze Erstrahlt in neuem Glanz Ausblick

9 12 13 14 15

Finanzielle Berichterstattung Umsatzentwicklung Erfolgsrechnung Bilanz Anhang zur Jahresrechnung Erläuterung zur Jahresrechnung Verwendung Bilanzgewinn Bericht Revisionsstelle Beitrittserklärung

16 17 18 19 20 21 22 23


Jahresbericht des Präsidenten Werte Genossenschafter Wir schauen auf ein bewegtes und spannendes Jahr zurück. Am 1. Januar 2010 übernahm Michael Hänni, als einer der jüngsten Geschäftsführer im fenaco-Mittelandgebiet, die Verantwortung. Michaels Einstieg fiel in eine intensive Zeit. Der Umbau in Kiesen und die Fusion mit Gerzensee waren eine grosse Herausforderung, die er hervorragend gemeistert hat. Die erste Jahreshälfte war voll ausgefüllt mit den Bauarbeiten, der Umgebungsgestaltung und den Abschlussarbeiten am Standort Kiesen. Dazu kam die Neueröffnung des Volg Ladens und der Bezug der Wohnungen. Eine Genugtuung ist es, dass drei der neuen Wohnungen, an eigene Mitarbeiter vermietet werden konnten. Für uns als Kunden, Verwaltungsmitglieder und Angestellte ist die Zusammenarbeit sehr angenehm verlaufen. An der GV vom 28. April, wurden die Weichen für die Zukunft gestellt: Fusion mit der LANDI Gerzensee zur LANDI Aaretal. Im Sommer konnte unser neuer Standort Gerzensee, zum Volg Laden mit Tankstelle umgebaut werden. Mit einem Eröffnungsfest, sind wir vielversprechend in eine neue Epoche gestartet.

Es ist erfreulich, wie positiv alle Betroffenen und Beteiligten sich eingesetzt haben. Schon vor mehr als 10 Jahren wurden Kaufverhandlungen geführt, um das Nachbargrundstück-Gmachhalle zu erwerben. Nach langen schwierigen Verhandlungen, konnten wir endlich an der letzten HV, den Kredit zum Erwerb der Halle sprechen. Ein weiterer Schritt in die Zukunftssicherung der LANDI Aaretal. Bereits ist ein Jahrzehnt vergangen seit der Jahrtausendwende. Es war keine einfache Zeit für uns Bauern. Mit der LANDI als Partner können wir optimistisch in die Zukunft schreiten. Unsere Genossenschaft ist nicht nur gewachsen, sie ist auch professioneller geworden. Es verbleibt mir zu danken: Euch werten Genossenschaftern für die Treue zur LANDI, unseren Angestellten unter Geschäftsfü hrer Michael Hänni, sowie meinen Verwaltungskollegen für die gefreute Zusammenarbeit. Ich wünsche Euch Genossenschaftern alles Gute in Familie, Hof und Stall. Präsident Ruedi Hofer

3


Organe und Personal per 31.12.2010

Geschäftsleitung Michael Hänni (Geschäftsführer) Verwaltungsrat

Revisionsstelle: Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfung Brunnhofweg 37 3001 Bern

Rudolf Hofer Hansueli Strahm Jörg Kobel Hansrudolf Bachofner Jürg Rolli Markus Gäumann Markus Hänni Peter Waber Robert Niederhauser Ueli Augstburger Walter Tschannen

Präsident Vizepräsident Sekretär Vorstandsmitglied Vorstandsmitglied Vorstandsmitglied Vorstandsmitglied Vorstandsmitglied Vorstandsmitglied Vorstandsmitglied Vorstandsmitglied

LANDI Aaretal

Geschäftsführer Michael Hänni

Landwirtschaft Dölf Germann

LANDI Laden Susanne Schütz

Volg Bobby Dabiri

RWC / Dienste Stephan Ledermann

Silo Niklaus Rindlisbacher

Stephan Wüthrich Stellvertreter

Volg Kiesen Bobby Dabiri

Christa Ziehli Mitarbeiterin

Produktion Wener Kneubühl

Nicole Scheurer Grünbereichsleiterin

Hedy Schelker Stellvertreterin

Fränzi Weltner Mitarbeiterin

Fritz Lädrach Mitarbeiter

Katerina Ulrichova Mitarbeiterin

Agnes Gasser Mitarbeiter

Heidi Eugster Grünbereich

Kathrin Michel Mitarbeiterin

Lager / Transporte Toni Michel Chauffeur Albert Waber Aushilfschauffeur Kurt Jakob

Monika Erard Reinigung

Karin Gasser Mitarbeiterin Volg Gerzensee Bobby Dabiri Fabienne Binggeli Stellvertreterin Mireille Gfeller Mitarbeiterin Kathrin Michel Mitarbeiterin

4


Das Team auf einen Blick Fabienne Binggeli Ladenleiterin Stv.

Bobby Dabiri Ladenleiter Volg Läden

Heidi Eugster Mitarbeiterin LANDI Laden

Agnes Gasser Mitarbeiterin Volg Kiesen

Karin Gasser Mitarbeiterin Volg Kiesen

Dölf Germann Leiter im Agrarbereich

Mireille Gfeller Mitarbeiterin Volg Gerzensee

Michael Hänni Geschäftsführer

Werner Kneubühl Müller im Agrarbereich

Fritz Lädrach Mitarbeiterin Volg Kiesen

Stephan Ledermann Leiter Rechnungswesen

Kathrin Michel Mitarbeiterin Volg Kiesen

Toni Michel Mitarbeiter im Agrarbereich

Niklaus Rindlisbacher Silochef im Agrarbereich

Hedi Schelker Ladenleiterin Stv.

Nicole Scheurer Mitarbeiterin LANDI Laden

Susanne Schütz Ladenleiterin LANDI Laden

Katerina Ulrichova Mitarbeiterin LANDI Laden

Waber Albert Chauffeur im Agrarbereich

Fränzi Weltner Mitarbeiterin

Stephan Wüthrich Ladenleiter Stv. LANDI Laden

Christa Ziehli Mitarbeiterin Administration

5


Protokolle der GV 2010 Protokoll der ordentlichen Generalversammlung der LANDI Wichtrach Datum: Zeit: Ort:

28. April 2010 19.30 Uhr Restaurant Löwen, Kiesen

Begrüssung durch den Präsidenten Ruedi Hofer um 19.30 Uhr. Erstmalig wurde das Protokoll, Jahresrechnung, Revisorenbericht als gebundene farbige Broschüre vorgängig zugestellt. Der Präsident fragt an ob gegen die Einladung und die Traktandenliste Einwände erhoben werden.

Traktanden 1. Begrüssung / Feststellung Beschlussfähigkeit / Ernennung Stimmenzähler 2. Protokoll der letzten GV Antrag des Vorstandes: Genehmigung 3. Mutationen / Ein- und Austritte 4. Jahresbericht über das Geschäftsjahr 2009 Antrag des Vorstandes: Genehmigung 5. a) Geschäftsbericht und Jahresrechnung 2008 b) Beschlussfassung über Verwendung des Bilanzgewinn (Antrag des Vorstandes: Genehmigung der Jahresrechnung und Verwendung Bilanzgewinn) 6. a) Wahlen Verwaltung b) Wahl der Revisionsstelle Antrag: Wahl Revisionsstelle Ernst & Young AG, Bern 7. Information und Diskussion über die Fusion mit der «LANDI Gerzensee, Genossenschaft» zur «LANDI Aaretal, Genossenschaft» 8. Genehmigung Fusion a) Beschlussfassung über die Fusion der «LANDI Gerzensee, Genossenschaft» mit der «LANDI Wichtrach, Genossenschaft» zur «LANDI Aaretal, Genossenschaft» mit Sitz in Wichtrach. Antrag des Vorstandes: Zustimmung zur Fusion mit Genehmigung Fusionsvertrages b) Ergänzungswahlen Verwaltung Antrag: Ueli Augsburger, von Wohlen bei Bern, in Gerzensee; Walter Tschannen, von Konolfingen, in Gerzensee c) Änderung Statuten unter Vorbehalt der Zustimmung der LANDI Gerzensee, Genossenschaft zur Fusion. Namensänderung Art. 1. Antrag des Vorstandes: Unter der Firma «LANDI Aaretal, Genossenschaft» besteht auf unbestimmte Zeit eine Genossenschaft gemäss Art. 828ff. OR mit Sitz in Wichtrach 9. Erwerb des Nachbargrundstücks inkl. Lagerhalle von Ueli Gmach (siehe Zusatzinformation) Antrag des Vorstandes: Genehmigung 10. Verschiedenes 11. Nachtessen 1 Begrüssung / Feststellung Beschlussfähigkeit / Ernennung Stimmenzähler In Gedenken an Hans Bachhofner, Wichtrach erheben sich die Anwesenden. Als Stimmenzähler wer-

6


den Baumann Christoph und Lempen Ernst gewählt. Anwesend sind total 48 Personen davon 44 Genossenschafter, ebenfalls anwesend sind als Gäste Notar Herr Nussbaum und Schneider Christian als Vertreter der LANDI Treuhand, Hans Martin Kaiser und Walter Tschannen als Vertreter der LANDI Gerzensee welche nicht Stimmberechtigt sind. 2 Protokoll der letzten GV Antrag des Vorstandes: Genehmigung. Das Protokoll vom 9. April 2009 wird einstimmig genehmigt. 3 Mutationen / Ein- und Austritte Gemäss Broschüre. 4 Jahresbericht über das Geschäftsjahr 2009 Antrag des Vorstandes: Genehmigung. Der Geschäftsführer Michael Hänni begrüsst seinerseits die Genossenschafter zu seiner ersten GV Der Umsatzrückgang im Bereich Treibstoffe war die Folge tieferer Preise. Beim Getreidehandel sank der Umsatz infolge des schweren Hagelunwetters kurz vor der Ernte. 5 a) Geschäftsbericht und Jahresrechnung 2008 und b) Beschlussfassung über Verwendung des Bilanzgewinn Antrag des Vorstandes: Genehmigung der Jahresrechnung und Verwendung Bilanzgewinn. Dem Antrag des Vorstandes für eine Rückvergütung von 3 % des getätigten Umsatzes und wird ohne Gegenstimme entsprochen. Die Jahresrechnung wird einstimmig genehmigt. 6 a) Wahlen Verwaltung Hansruedi Bachofner wird von der Verwaltung für eine weitere Amtsperiode vorgeschlagen, und anschliessend einstimmig genehmigt. 6 b) Wahl der Revisionsstelle Antrag: Wahl Revisionsstelle Ernst & Young AG, Ernest & Young wird auf Vorschlag der Verwaltung für ein Jahr als Revisionsstelle vorgeschlagen. Der Antrag der Verwaltung wird einstimmig gutgeheissen. 7 Information und Diskussion über die Fusion mit der «LANDI Gerzensee, Genossenschaft» zur «LANDI Aaretal, Genossenschaft» Für Gerzensee liegt der Nutzen besonders in der Stärkung der Agrarkompetenz und der Sicherung des Ladens am Standort in Gerzensee. Für den Standort Wichtrach ergibt sich ein erweiterter Agrarmarkt. Im Volg Bereich können Synergien

genutzt werden, sei es durch bessere Einkaufsmargen und Routinehandlungen sobald beide Läden sich angeglichen haben. Zur Zeit wird der Volg Laden in Gerzensee als frisch nah und freundlich auf 220 m2 auf einer Ebene geführt mit Lager im 1. Stock und UG. Absichten: Konzentration auf reinen Volg Laden, Ladenverkleinerung auf 150 m2 und dem Lager auf dem gleichen Boden, dadurch kann der alte Lift stillgelegt werden. Dadurch sollten sich die Personalkosten senken lassen. Im OG könnte das Lager an Dritte vermietet werden. Die Ladenumnutzung könnte durch den Verkauf der Aussenlager kostenneutral finanziert werden. P. Ryser erkundigt sich über den Standort der Aussenlager. W. Engemann fragt ob der Lieferwagen nur noch als Taxi zwischen den beiden Standorten benötigt werde. Antwort Geschäftsführer: Auf Wunsch wird jeder Kunde franko Hof beliefert gegen einen kleinen Aufpreis. R. Stucki ist irritiert über die Verkleinerung der Ladenfläche. Antwort Geschäftsführer: Würde der Laden grösser ausfallen bei entsprechen tiefem Umsatz ergäben sich zu grosse Abschreiber und könnte weniger effizient bewirtschaftet werden. Da die LANDI Aaretal ihr Wirtschaftsgebiet mittlerweile weit über Wichtrach hinaus ausgedehnt hatte, erscheint der Verwaltung der neue Name als gerechtfertigt. Mit der neuen Namensgebung manifestiert sich der Wille für eine dauernde Selbständigkeit unserer LANDI. Gegen den neuen Namen melden sich Chr. Baumann und W. Engemann zu Wort Dafür sind: P. Ryser B. Salvisberg. Aus finanzieller Sicht würde sich eine Fusion positiv auf den Umsatz und das Eigenkapital auswirken. Die Anlagekosten könnten gesenkt werden. B. Wälti erkundigt sich nach genauen Zahlen. Chr. Schneider besagt das die LANDI Gerzensee ein Eigenkapital nach internen Zahlen von 53 % ausweist. Der amtierende Präsident der LANDI Gerzensee umschreibt kurz die Ursachen welche zur Fusion geführt haben, es sind dies insbesondere der mehrmalige Geschäftsführerwechsel. 8 Genehmigung Fusion a) Beschlussfassung über die Fusion der «LANDI Gerzensee, Genossenschaft» mit der «LANDI Wichtrach, Genossenschaft» zur «LANDI Aaretal, Genossenschaft» mit Sitz in Wichtrach Antrag des Vorstandes: Zustimmung zur Fusion mit Genehmigung Fusionsvertrages. Der Antrag des Vorstandes wird mit 44 Stimmen angenommen, bei 44 Stimmberechtigten ist dieser Entscheid einstimmig.

7


8 b) Ergänzungswahlen Verwaltung Antrag: Die Verwaltung schlägt Ueli Augsburger, von Wohlen bei Bern, in Gerzensee. Walter Tschannen, von Konolfingen, in Gerzensee als neue Verwaltungsräte vor W. Tschannen, wohnhaft in Gerzensee, arbeitet bei einer Fachzeitschrift, U. Augstburger, wohnhaft in Gerzensee, bewirtschaftet einen gemischtwirtschaftlichen Betrieb. W. Tschannen und Ueli Augstburger werden einstimmig als neue Verwaltungsräte gewählt. Sie erklären beide Annahme der Wahl. 8 c) Änderung Statuten unter Vorbehalt der Zustimmung der LANDI Gerzensee, Genossenschaft zur Fusion Antrag des Vorstandes: Namensänderung Art. 1, Unter der Firma «LANDI Aaretal, Genossenschaft» besteht auf unbestimmte Zeit eine Genossenschaft gemäss Art. 828ff. OR mit Sitz in Wichtrach. Annahme des Antrages mit 43 Stimmen dafür, 1 Stimme dagegen 0 Stimmen Enthaltungen.

9 Erwerb des Nachbargrundstücks inkl. Lagerhalle von Ueli Gmach (siehe Zusatzinformation) Antrag des Vorstandes: Genehmigung. Wenn am Standort Wichtrach festgehalten werden will, drängt sich der umschriebene Landkauf als Standortsicherung auf. Eugen Brühlmeier als Geschäftsleitungsmitglied der fenaco sieht den Standort Wichtrach als Getreidezenter auch in Zukunft. Der Kauf beläuft sich auf 380 000 CHF. Durch die Verpachtung mit 1600 CHF Monatsmiete, wird die laufende Rechnung nicht negativ belastet. Die Zufahrt erfolgt über die bestehende Strasse, eingetragen im Grundbuch als Wegrecht, der Unterhalt wird zu gleichen Teilen aufgeteilt. F. Aebersold sieht die neue Halle als Lagerraum für Agrarprodukte, anstelle Verpachtung. Für den Geschäftsführer M. Hänni ist das Problem erkannt. Zur Zeit läuft eine Bedarfsabklärung für zusätzlichen Lagerraum. Der Kredit für den Landkauf mit bestehender Halle von 400 000 CHF wird einstimmig bewilligt. 10 Verschiedenes Frühlingsfest Wichtrach brillierte mit sonnigem Wetter, sehr viele Besucher, 500 Steak. Aussicht: Der Agrarhandel ist gut ins 2010 gestartet. Der LANDI-Laden liegt im Budget, welches über dem Vorjahr liegt. Der Volg Laden in Kiesen wurde nach dem Umbau am 5. Februar eröffnet. Im März lag der Umsatz deutlich über dem Vorjahr. Am 7. Mai kann der beendete Umbau von allen Genossenschaftern bewundert werden. Der Tankstellenumsatz ist aufgrund des Baustellenbetriebes leicht rückläufig. Der Präsident R. Hofer bedankt sich bei den anwesenden Genossenschaftern für ihre Bezugstreue. Die Verwaltung ist erleichtert in der Person von Michael Hänni einen freundlichen und kompetenten Geschäftsführer gefunden zu haben. Die bisherige Zusammenarbeit verlief äusserst konstruktiv und lässt Hoffnungen für eine erfolgreiche zukünftige Geschäftstätigkeit zu. Der Präsident gibt einen grossen Dank an den Geschäftsführer für die Angestellten weiter. 11 Nachtessen Im Anschluss an die Sitzung wird im Restaurant Löwen in Wichtrach ein Nachtessen mit Kaffee und Dessert serviert, womit die Genossenschafter die GV 2010 ausklingen lassen.GV 2008 ausklingen lassen. Schluss der Sitzung 21.30 Uhr Der Präsident R. Hofer

8

Der Sekretär J. Kobel


Für einen guten Zweck Am 18. Dezember 2010 luden wir im Rahmen des Tannenbaumverkaufs zum Weihnachtsapéro ein. Am Rande der kleinen Feier haben wir eine Sammelaktion für jeder Rappen zählt gestartet. Wir freuten uns am Abend CHF 480 in Bern abgeben zu können. Wir danken stellvertretend allen Spenderinnen und Spendern.

Der Erlös des Weihnachtsapéros kam vollumfänglich dem Projekt «jeder Rappen zählt» zugute.

9


Protokolle der GV 2010 Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung der LANDI Aaretal Datum: Zeit: Ort:

19. November 2010 20.00 Uhr Restaurant Kreuz, 3114 Wichtrach

Traktanden 1. Begrüssung / Feststellung Beschlussfähigkeit / Ernennung Stimmenzähler 2. Information Bauprojekte (Parkplätze, Lagerhalle, Agrarplattform) 3. Antrag Verwaltung: Beschlussfassung über den Bau der vorgestellten Bauprojekte 4. Antrag Verwaltung: Genehmigung Kredit von 950 000 CHF für vorgestellte Bauprojekte 5. Verschiedenes 1 Begrüssung / Feststellung Beschlussfähigkeit / Ernennung Stimmenzähler Begrüssung durch den Präsidenten Ruedi Hofer um 20.00 Uhr. Der Präsident fragt an ob gegen die Einladung und die Traktandenliste Einwände erhoben werden. Es sind folgende Entschuldigungen eingegangen: Hansmartin Kaiser, Rolli Jürg, Salvisberg Beat, Wittwer Daniel, Zysset Ernst, Gfeller Res, Waber Ernst, Lehmann Hans, Balsiger Fritz, Tschannen Walter, Waber Werner. Als Stimmenzähler werden Maurer Roland und Beat Ryser bestimmt. Anwesend sind 29 Genossenschafter sowie Stefan, Adolf, Susanne und Albert Waber. 2 Informatiom Bauprojekte (Parkplätze, Lagerhalle, Agrarplattform) Beweggründe für die vorgesehenen Bauprojekte: Den Landwirten die Produktionsmittel übersichtlicher Präsentieren zu können. Einsparung von Arbeitsabläufen, dadurch effizientere Geschäftabwicklungen mit Kosteneinsparungen. Für Angestellte sichere und attraktive Arbeitsstellen zu schaffen, damit die Kunden von aufgestellten und kompetenten Mitarbeiter bedient werden können. Parkplätze: Um die Parksituation zwischen Agrar und LANDI Laden sowie der Getreideannahme zu entflechten, es nötig den bestehenden Parkplatz zu erweitern. Wir errechnen uns dadurch eine Umsatzzunahme im LANDI Laden und eine erhöhte Sicherheit um Unfällen vorzubeugen. Kosten 158 760 CHF. Lagerhalle: Fehlenden Lagerraum für den LANDI Laden schaffen, um von Mengenrabatten profitieren zu können und die Sattelschlepperweise Anlieferung effizient entladen zu können. Im hinteren Teil

10

der Halle wird ein Mehrzweckraum geschaffen für Kartoffelumschlag, Puffer für Sammeleinkäufe, Rauhfutterhandel, Lkw Platz und sonstiges . An der Rückseite gegen die Bahn könnten zudem leeres Gebinde gelagert werden. Die Kosten werden vollumfänglich dem LANDI Laden zugeordnet. Die Halle würde isoliert gebaut. Kosten 616 680 CHF. Agrarhandelsplattform: Wie bei der Lagerhalle steht die Erhöhung der Arbeitsproduktivität im Vordergrund. Gegen das Silo hin entsteht die eigentliche Agrarhandelsplattform. Die Agrarhandelsplattform hat zum Ziel die Arbeitseffizienz zu erhöhen und mit weniger Kosten einen kundennäheren Verkauf zu realisieren. Angrenzend der Platz für die Kommissionierungen und den Lagergestellen den Wänden entlang. Im EG Silogebäude würden die Getränke gelagert, da Frostsicher. Im ersten Stock befinden sich die Mühlenprodukte. Das zweite Stockwerk dient als ergänzendes Lager für den Agrarbereich. Kosten 173 664 CHF.


Aufgrund des 5 Jahresplanes über die Auswirkungen dieser Investitionen wird errechnet dass der Umsatz zunimmt dies im Bereich LANDI Laden, Volg und in geringem Ausmass bei den Mieterträge. Beim Tankstellenumsatz in Kiesen ist infolge der Konkurrenzsituation ein Umsatzrückgang festzustellen, durch die Fusion mit Gerzensee konnte der Umsatz als Ganzes gehalten werden. Im Agrarbereich wird im angestammtem Gebiet kein Wachstum erwartet. Da die SBB an unser Grundstück angrenzt, muss das Baugesuch in Bern bewilligt werden. Die Bauausführung wird sobald als möglich realisiert. Albert Waber regt an die Zufahrt zur Getreidegosse zu begradigen. Res Stucki fragt nach Architekt und Baumaterialien. Der Architekt ist die Firma Schemaa. Der Mitinhaber Heinz Schelhammer hatte die Bauführung beim Umbau in Kiesen zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt. Holz wird nur begrenzt eingesetzt, ansonsten müsste der Kredit erhöht werden. Heinz Krenger möchte die Agrarhandelsplattform auch isoliert haben sowohl in Bezug auf Lärm wie Hitze. Walter Engimann äussert Bedenken sich zu stark auf die Fenaco abzustützen, er ist der Meinung das die anderen Abnehmer wie Coop, Migros sowie Lidel eine gerechtere Preisbil-

dung aufweisen vor allem in Bezug auf die Preise für Weihnachtsbäume. Betreffend der hohen Getreideannahmekosten entgegnet ihm Michael Hänni, dass mit der Getreideannahmezeit Investitions- und Administrationskosten abgegolten werden müssen. Beat Ryser fragt nach der Festlegung der Lagerhallengrösse. Die Grösse wurde nach erfahrungswerten LANDI Schweiz bestimmt. Wir wollen keine unnötigen Kosten von überflüssigem Lagerraum generieren. Betreffend Versickerungsfläche anstelle Teerfläche wollen wir in Bezug der befahrbaren Plätze möglichst keine Konzessionen eingehen. Walter Engimann fragt ob dieser Bau Auswirkungen auf die Angestellten hat. Die Antwort geht dahin, dass das Wachstum ohne zusätzliche Angestellte bewältigt werden sollte. 3 Antrag Verwaltung: Beschlussfassung über den Bau der vorgestellten Bauprojekte Dem Antrag der Verwaltung für den Beschluss über den Bau der vorgestellten Bauprojekte wird einstimmig entsprochen. 4 Antrag Verwaltung: Genehmigung Kredit von 950 000 CHF für vorgestellte Bauprojekte Dem Antrag der Verwaltung wir einstimmig zugestimmt. 5 Verschiedenes Im Anzeiger erschien gemäss Präsident R. Hofer die Baupublikation für die Erstellung von Autounterständen in Kiesen für die Wohnungen. Diese Unterstände werden finanziert durch den Verkauf von unnötigem Bauland an die Fam. Weber. Zudem werden die Plätze vermietet. Erklärungen vom Geschäftsführer Michael Hänni: Neu wird die Kartoffelmenge im voraus an die Produzenten verteilt. Die Vorauszahlungen im Getreide wurden zu tief angesetzt da vor der Ernte von anderen Szenarien ausgegangen wurde. Es wird allen Beteiligten ein grosses Dankeschön ausgesprochen. Die Tankstelle in Gerzensee ist leicht teurer wie in Kiesen, begründet durch die tiefere Umsatzmenge. Kurt Jakob betont die preiswerten Produkte der LANDI Aaretal im Besonderen die freundliche Kundenbetreuung im Vergleich zu anderen LANDI. Krenger Heinz betont zudem die 3 % Rückvergütung. Schluss der Sitzung 21.50 Uhr Der Präsident R. Hofer

Der Sekretär J. Kobel

11


Zusammenarbeit mit Belp Zusammen sind wir stark! Ausgangslage Die aktuellen Herausforderungen für die Landwirtschaft heissen WTO / Freihandelsabkommen und der damit verbundene Abbau des Grenzschutzes. Im Binnenmarkt stellen die Überproduktion bei Milch / Schweinefleisch sowie die zukünftige Verteilung der Direktzahlungen die grössten Herausforderungen dar. Dieses schwierige, von Veränderungen geprägte Umfeld erfordert auch von den vor- und nachgelagerten Betrieben neue Lösungsansätze, mehr Innovation und veränderte Strukturen. Die LANDI rüsten sich für die Zukunft. So fand in den letzten Jahren ein massiver Strukturwandel statt, mit dem Ziel Margen zu senken und die Kompetenz in den einzelnen Geschäftsfelderern zu erhöhen. Die Vision Wir wollen aus der Stärke heraus die Weichen für die Zukunft stellen, indem wir die Strukturen schaffen um unsere Geschäftsfelder professioneller zu betreuen. Strategie Die beiden LANDI, Aaretal und Belp Längenberg, welche sich sehr gut ergänzen (Belp Detailhandelskompetenz, Aaretal Agrarkompetenz) fusionieren. Daraus entsteht eine LANDI die intern besser organisiert ist und dadurch kompetenter auftritt. Alle Standorte werden wie bisher weitergeführt. Der Hauptstandort für den Bereich Agrar ist in Wichtrach (Getreidesilo, Futtermühle, Verteilzentrum und Agrarkompetenz). Die gemeinsame Administration inkl. Brenn- und Treibstoffhandel wird in Belp «Säget» angesiedeln. Die Detailhandelsstandorte werden wie gehabt weitergeführt, jedoch können sie professioneller betreut werden.

Nutzen der Fusion Für den Genossenschafter der LANDI Belp-Längenberg: • Mehr Flexibilität im Futtermittelhandel dank Futtermühle in Wichtrach • Leistungsfähigere Logistik dank moderner Plattform in Wichtrach und LKW • Brotgetreide und Raps können wieder selber übernommen werden • Solidarhaftung fällt weg Für den Genossenschafter der LANDI Aaretal • Bessere Auslastung des Getreidesilos und Futtermühle • Mehr Agrarkompetenz in Wichtrach • Detailhandel der LANDI Belp gibt zusätzliche Finanzkraft Für beide zutreffend: • Die LANDI bleibt ein professioneller Ansprechpartner • Mehr Volumen im Agrarbereich (Preisattraktivität) Für den Betrieb • Geschäftsbereiche können kompetenter / professioneller geführt werden • Stellvertretungen können besser gewährleistet werden • Vereinfachung der Administration und EDV (nur eine Buchhaltung) • Mehr Entwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter • Mehr Finanzkraft • Auf Augenhöhe mit Mitbewerbern • Abbau von Doppelspurigkeiten An der bevorstehenden GV im April werden wir Sie gerne im Detail über die mögliche Zusammenarbeit, das Vorgehen und den Zeitplan informieren.

12


Das Jahr in Kürze Nach dem Sturm kehrt Ruhe ein Bereits ist ein Jahr vergangen seit der Fusion der beiden LANDI Wichtrach und Gerzensee. An den Standorten Wichtrach und Kiesen, daher der ehemaligen Landi Wichtrach, waren nicht viele Veränderungen wahrzunehmen. Ganz anders am Standort Gerzensee. Dieser wurde, wie vor der Fusion angekündigt grundlegend verändert. Das 2009 und 2010 war für den Standort Gerzensee und alle Beteiligten eine Phase des «Sturms». Neue Köpfe, Zusammenarbeit, Fusion, Ausverkauf, Ladenumbau, neues Konzept, die Ereignisse überschlugen sich. Nun auf Ende 2010 Anfang 2011 ist eine Phase der «Ruhe» eingekehrt. Ruhe im Sinne von: die Umstrukturierung ist abgeschlossen und wir können uns auf das Tagesgeschäft konzentrieren.

Seit August 2010 setzen wir auf ein neues Ladenkonzept. Aus dem ehemaligen frisch, nah, günstig Laden, der Produkte aus der LANDI, Volg, Protega etc. führte, entstand ein reiner Volg Laden. Nach der rund vier Wochen dauernden Umbau- und Umstellungsphase im Juli, konnten wir im August den «neuen» Laden eröffnen. Unser Ziel war es den Mitgliedern und KundInnen in Gerzensee trotz der Umstrukturierungen den bestmöglichsten Service zu bieten.

Volg Laden in Gerzensee

13


Erstrahlt in neuem Glanz Nach der bis ca. Mitte 2010 dauernden Umbauphase erstrahlt der Standort Kiesen in neuem Glanz. Nachdem der «neue» Volg Laden bereits im Februar 2010 wiedereröffnet werden konnte, dauerte der Umbau der Wohnungen bis ca. Mitte Mai. Ab Juni waren alle Wohnungen vermietet und bezogen. Besonders freut uns, dass drei der vier Wohnungen von MitarbeiterInnen gemietet werden. Die Reaktionen aus der Bevölkerung/Kundschaft sind sehr positiv. Geschätzt wir der «neue» grössere, hellere und freundlichere Volg Laden. Der Umsatz konnte gegenüber dem alten Laden massiv gesteigert werden und wir sehen noch weiteres Wachstumspotential. Auch die Zufahrt zur Tankstelle ist nun wesentlich einfacher und komfortabler als vorher. Wir können mit dem Resultat zufrieden sein, der Umbau ist auf der ganzen Linie ein Gewinn.

14


Ausblick Über 1.7 Millionen Franken an Landwirte ausbezahlt Im 2010 konnten wir den Landwirten in unserer Region für rund 1.7 Millionen Franken Produkte abkaufen. Die Palette ist gross: Weizen, Raps, Futtergetreide, Kartoffeln, Raufutter, Stroh, Obst, Honig, Eier… Nicht im Betrag enthalten aber zu erwähnen sind die Milchprodukte in unseren Volg Läden, die zum Teil aus den Käsereien aus der Region stammen. Wir wollen mehr von Ihnen! Unser Ziel ist es schon bald die 2 Millionen Grenze zu knacken!

Aktuell können wir unser Kontingent für Industriekartoffeln (Agria, Inovator und Markies) nicht ausfüllen. Gerne würden wir auch mehr Futterweizen übernehmen sowie Heu und Emd vermehrt in der Region einkaufen. Planen Sie Ihre Produktion auszubauen, anzupassen, sich zu spezialisieren? Gerne können Sie auf uns zukommen. Profitieren Sie von unserem Beziehungsnetz. Wir setzen uns für eine produzierende Landwirtschaft ein.

15


Umsatzentwicklung 1. Januar bis 31. Dezember 2010 TCHF

2009 TCHF

Agrar Agrarhandel Getreidehandel Landesprodukte

4060 1412 700

3591 1170 579

Detailhandel LANDI Laden Volg Laden

3478 2283

3215 1387

Brenn- und Treibstoffe Tankstelle Kundentank

3907 884

3759 819

16 724

14 520

Total Umsatz

Brenn- und Treibstoff 29 % Vorjahr 31.5 %

Agrar 37 % Vorjahr 36.8 %

Detailhandel 34 % Vorjahr 31.7 %

16


Erfolgsrechnung 1. Januar bis 31. Dezember

Warenverkauf Warenaufwand

Bruttogewinn Dienstleistungen Wertberichtigung und Nebenerlöse Betriebsertrag Lohnaufwand Sozialleistungen Übriger Personalaufwand Personalaufwand Mietaufwand Unterhalt und Reparaturen Energieaufwand Übriger Betriebsaufwand Sachversicherungen und Gebühren Verwaltungsaufwand Werbe- und Verkaufsaufwand Sonstiger Betriebsaufwand Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern (E I) Finanzaufwand Finanzertrag Ergebnis vor Abschreibungen + Steuern (E II) Abschreibungen mobile Sachanlagen Abschreibungen immobile Sachanlagen Abschreibungen

– – – – – – – – – – – –

– – –

Ergebnis vor Steuern (E III) Gewinnsteuern Betriebsergebnis (E IV) Ausserordentlicher Ertrag Ausserordentlicher Aufwand Statutarisches Ergebnis (E VI)

2010 CHF

2009 CHF

16 844 717 14 947 669

14 520 076 – 13 003 191

1 897 048 358 330 85 090

1 516 885 521 461 9 207

2 340 468 1 157 815 214 117 15 399 1 387 331 5 584 230 402 122 970 15 754 75 219 165 895 52 767 668 591

284 546 60 452 38 293

– – – – – – – – – – – –

2 047 553 988 083 188 826 7 879 1 184 788 6 040 179 412 102 249 3 266 64 896 130 729 36 803 523 395

339 370 18 481 30 657

262 387 11 670 162 524 174 194

– – –

351 546 79 673 116 260 195 933

88 193 14 082

155 613 12 048

102 275 16 985 7 691

143 565 1 000 0

111 569

144 565

17


Bilanz AKTIVEN 31.12.2010 CHF

31.12.2009 CHF

Flussige Mittel 1 Forderungen Lieferung + Leistung Sonstige kurzfristige Forderungen Warenvorräte Aktive Rechnungsabgrenzungen Umlaufvermögen Beteiligungen Mobile Sachanlagen Immobile Sachanlagen Anlagevermögen

48 435 991 312 30 850 1 148 999 49 700 2 369 296 501 100 1 066 463 3 064 916 4 632 479

237 027 736 881 62 781 1 005 949 561 003 2 603 641 346 800 29 540 1 330 002 1 706 342

Aktiven

7 001 775

4 309 983

31.12.2010 CHF

31.12.2009 CHF

Verbindlichkeiten Lieferung + Leistung Kontokorrent fenaco Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten Kurzfristige Ruckstellungen Passive Rechnungsabgrenzungen Kurzfristiges Fremdkapital Langfristige Finanzverbindlichkeiten Langfristige Ruckstellungen Langfristiges Fremdkapital Offene Reserven Bilanzergebnis Eigenkapital

694 740 174 722 121 243 73 600 143 486 1 207 791 2 879 431 0 2 879 431 2 802 984 111 569 2 914 553

974 174 117 418 78 916 73 600 124 832 1 368 940 800 000 27 000 827 000 1 969 478 144 565 2 114 043

Passiven

7 001 775

4 309 983

PASSIVEN

18


Anhang zur Jahresrechnung 31.12.2010 CHF

31.12.2009 CHF

1 700 000 1 699 000 1

1 700 000 800 000 1

11 291 200 4 860 000

9 422 800 2 500 000

Arbeitgeber-Beitragsreserven Pensionskasse Arbeitgeberbeitragsreserve (AGBR)

366 190

307 642

Wesentliche Beteiligungen Anteilscheinkapital fenaco: Position Finanzanlagen

488 900

338 100

Nettoauflösung stiller Reserven Nettoauflösung von stillen Reserven

475 000

Gesamtbetrag, der zur Sicherung eigener Verpflichtungen abgetretenen und verpfändeten Aktiven Nominalwert der Schuldbriefe Aufgenommene Hypothekardarlehen Buchwerte der belasteten Aktiven Die Brandversicherungswerte der Sachanlagen lauten: Immobilien Bewegliche Sachen

Angaben zur Durchführung der Risikobeurteilung Die Verwaltung hat die vorgeschriebene Risikobeurteilung gemäss den Empfehlungen der LANDI-Treuhand vorgenommen. Weitere Angaben Amtlicher Wert Immobilien

7 908 260

6 924 510

Die LANDI Wichtrach hat rückwirkend per 1. Januar 2010 mit der LANDI Gerzensee zur LANDI Aaretal fusioniert. Im übrigen bestehen keine weiteren ausweispflichtigen Positionen

19


Erläuterung zur Jahresrechnung Erfolgsrechnung Der Umsatz hat sich in allen Bereichen positiv entwickelt. Ein Vergleich mit dem Vorjahr ist jedoch äussert schwierig. Es gibt kaum ein Bereich, der im 2010 keine Veränderungen erfuhr. Der Agrarbereich ist durch die Fusion mit Gerzensee gewachsen. Im Detailhandel ist die positive Entwicklung des Landi Ladens zu erkennen. Der Umsatz mit Volg ist positiv aber wenig aussagekräftig, da die Läden in der heutigen Form erst im Laufe des 2010 entstanden. Im Brenn- und Treibstoffbereich konnte der Umsatz gesteigert werden, jedoch nur dank der zusätzlichen Tankstelle in Gerzensee. Die Tankstelle in Kiesen macht seit der Eröffnung des Tamoil Shop’s ganz klar weniger Umsatz. Das 2010 war ein Umstellungsjahr. Dementsprechend fällt auch das Unternehmensergebnis verhalten aus. Der Umbau in Kiesen mit den zum Teil eingeschränkten Geschäftstätigkeiten, die erst seit Mitte 2010 laufenden Mieteinnahmen, und nicht zuletzt die Fusion mit Gerzensee und den entsprechenden Umstrukturierungskosten haben sich negativ auf das Geschäftsergebnis ausgewirkt. Positiv zu werten ist die gute Ausgangslage für das 2011. Die Umbau- und Umstrukturierungsmassnahem an den Standorten Kiesen und Gerzensee sind abgeschlossen. Die Mieteinnahmen fliessen. Dementsprechend positiv fällt die Hochrechung für das 2011 aus. Aufgrund dieser Ausgangslage schlagen wir der Generalversammlung vor, im Geschäftsjahr 2010 nicht alle betriebsnotwendigen Abschreibungen zu tätigen, und somit einen Unternehmensgewinn auszuweisen, der eine Mitgliederrückvergütung von 3 % ermöglicht.

20

Bilanz Die Bilanzsumme hat sich durch die Fusion mit Gerzensee, die getätigten Investitionen und den Zukauf des Nachbargrundstücks in Wichtrach massiv erhöht. Das benötigte Kapital stammt von zusätzlich aufgenommenen Hypothekardarlehen. Die Liquidität kann als gut beurteilt werden, da das Umlaufvermögen von 2,36 Mio CHF mehr als doppelt so hoch ist wie die kurzfristigen Verbindlichkeiten. Das Eigenkapital wird mit 2.9 Mio CHF oder 41,6 % des Gesamtkapitals ausgewiesen. Unter Berücksichtigung der stillen Reserven ergibt sich ein weit höherer Eigenfinanzierungsgrad.


Verwendung Bilanzgewinn Die Verwaltung beantragt der Generalversammlung folgende Verwendung des Bilanzgewinnes

Gewinnvortrag vom Vorjahr Gewinn im Geschäftsjahr Bilanzgewinn Zuweisung an offene Reserven Rückkvergütung an die Genossenschafter Vortrag auf neue Rechnung

31.12.2010 CHF

2009 CHF

0.00 111 569 111 569

0.00 144 565 144 565

0

55 365

111 569

89 200

0

0

21


Ihre LANDI Aaretal

Ihr Partner für alle Fälle! • Getreidezentrum • Agrarhandelsplattform • Heiz- und Dieselöl

LANDI Aaretal

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

LANDI – angenehm anders 22

Seilereistrasse 22 3114 Wichtrach AGRO Tel. 031 780 30 40 Laden Tel. 031 780 30 50

www.landiaaretal.ch


BEITRITTSERKLÄRUNG Ich erkläre hiermit, gestützt auf die Statuten vom 09. April 2009, den Beitritt zur LANDI Aaretal, Genossenschaft Ich habe Kenntnis genommen vom Art. 6 der Statuten. Für die Verbindlichkeiten der Genossenschaft haftet nur das Genossenschaftsvermögen. Es besteht keine Nachschusspflicht und keine persönliche Solidarhaftung. Name und Vorname: Geburtsdatum: Heimatort: Genaue Wohnadresse:

Bank- oder PC-Konto:

Datum:

Unterschrift:

Mitgliedernummer:

Eintrittsdatum:

Datum der Meldung an das Handelsregisteramt: Austrittsdatum:

23


LANDI Aaretal info@landiaaretal.ch

Realisation LANDI Aaretal

Layout und Gestaltung AMW, fenaco Agentur f端r Marketing und Werbung 8401 Winterthur www.amw.ch, info@amw.ch

F端r weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verf端gung: Ihre LANDI Aaretal 031 780 30 40 info@landiaaretal.ch

GB_Aaretal_2010  

AARETAL Genossenschaft Finanzielle Berichterstattung Umsatzentwicklung 16 Erfolgsrechnung 17 Bilanz 18 Anhang zur Jahresrechnung 19 Erläuter...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you