Page 1

Das Unternehmen der Schweizer Bauern Ein kleiner Einblick in die Welt der fenaco


Für gesunde Schweizer Lebensmittel Haben Sie schon einmal ein saftiges AGRI-NATURA-Steak gegessen, knackige Fertigsalate gekostet oder knusprige Pommes von McDonald’s probiert? Kennen Sie die natürlichen Ramseier-Obstsäfte, das bergfrische Elmer Citro und das spritzige Sinalco? Nun, alle diese Produkte stammen von der fenaco. Die fenaco verarbeitet und vermarktet neben Obst, Kartoffeln, Gemüse und Weintrauben auch Brotgetreide, Sonnenblumen, Raps, Mais, Fleischwaren und Eier. Die Produkte kauft sie, gemeinsam mit den LANDI, direkt von den Bauern und hilft damit, deren Existenz zu sichern. Sie veredelt die Rohstoffe in ihren Industriebetrieben und stellt daraus bekömmliche Schweizer Lebensmittel her. Diese werden als Halbfertig- oder Fertigprodukte frisch und schonend an Hotels und Restaurants geliefert oder liegen in den Kühltruhen und Regalen der Grossverteiler und Detailhändler zum Kauf bereit. 2


Umsatz Nahrungsmittel 1.3 Mia. Fr. (26%)

Im Segment Nahrungsmittel setzt die fenaco j채hrlich 1.3 Mia. Franken um. Unternehmen wie RAMSEIER Suisse AG, Caves Garnier SA, Union Fruits SA, Steffen-Ris AG, Ernst Sutter AG, die frigemo-Gruppe und viele mehr tragen zu diesem Ergebnis bei.

3


Die Partnerin der Bauern – damit es gedeiht und blüht Wer entwickelt und beschafft neues Saatgut für ertragreiche Ernten? Wer stellt eine lückenlose Versorgung der Schweizer Landwirtschaft mit Pflanzennahrung sicher? Wer produziert hochwertiges Nutztierfutter zu möglichst günstigen Preisen und sorgt für die tierfreundliche und erfolgreiche Zucht von gesunden Schweinen? Zur Erzeugung von hochwertigen Lebensmitteln benötigen die Schweizer Landwirte beste Ausgangsprodukte wie ertragreiches Saatgut, dosierte Dünger, gezielt wirkende Pflanzenschutz- und kräftigende Futtermittel. Deshalb gehört auch die Beschaffung, die Aufbereitung und der Verkauf dieser und weiterer unverzichtbarer Produktionsmittel zum Kerngeschäft der fenaco und ihrer LANDI.

4


Umsatz Agrar 1.4 Mia. Fr. (29%)

F端r die Bereitstellung von Produktionsmitteln engagieren sich Unternehmen wie UFA-Samen und LANDOR, die Agroline AG, UFA AG, Haefliger AG, Anicom AG und andere. Sie erwirtschaften einen Umsatz von rund 1.4 Mia. Franken im Jahr.

5


Von Produzent zu Konsument Die fenaco spielt eine wichtige Rolle in der Kette der erfolgreichen Schweizer Nahrungsmittelproduktion. Ein wichtiges Glied dieser Kette sind die Volg-, Visavis- und «frisch-nahgünstig»-Verkaufsstellen in ländlichen Gebieten sowie die wachsende Zahl von AGROLA-TopShops. Dank ihnen bringt die fenaco – neben einer attraktiven Palette von anderen Produkten – die Erzeugnisse der Bauern ohne Umwege direkt und frisch auf den Ladentisch. Einer wachsenden Beliebtheit erfreuen sich zudem die LANDILäden. Wie die erfreuliche Umsatzentwicklung deutlich zeigt, wird ihr attraktives Angebot von den Konsumentinnen und Konsumenten sehr geschätzt.

6


Umsatz Detailhandel 1.3 Mia. Fr. (26%)

Im Detailhandel erzielt die fenaco einen j채hrlichen Umsatz zu Grosshandelspreisen von 체ber 1.3 Milliarden Franken. Zu diesem Ergebnis tragen verschiedene Unternehmen bei, darunter auch die Marketingorganisationen Volg Konsumwaren AG und LANDI Schweiz AG.

7


Ein Engagement für Wärme und Mobilität Sie wollen wissen, wie die fenaco und ihre LANDI zum Handel mit Heizöl, Benzin und Diesel kamen? Nun, diese Geschichte ist rasch erzählt. Als vor Jahrzehnten der Traktor das Pferd vom Acker verdrängte, war plötzlich Diesel statt Hafer als «Futter» gefragt. Bald darauf sind die ersten Dorf-Tankstellen entstanden, wo das Diesel-Ross seine dringend benötigte «Nahrung» bekam. Heute umspannt ein Netz von über 400 AGROLA-Tankstellen die Schweiz. Dutzende von LANDI sowie diverse AGROLAVerkaufsbüros bieten als sinnvolle Ergänzung zum Treibstoff auch Heizöl und den CO2-neutralen Energieträger Holz-Pellet an.

8


Umsatz Brenn- und Treibstoffe 1 Mia. Fr. (19%)

Die fenaco erwirtschaftet mit Brenn- und Treibstoffen einen Umsatz von gegen einer Milliarde Franken. Die AGROLA AG und viele LANDI setzen sich für die Versorgung einer meist ländlichen Bevölkerung mit diesen Energieträgern ein.

9


Das Unternehmen der Schweizer Bauern Was meinen Sie, wem gehört die fenaco und wofür ist sie als Ganzes eigentlich da? Die fenaco ist ein Unternehmen der Schweizer Bauern und ihrer LANDI. fenaco und LANDI bilden zusammen einen körperschaftlichen Konzern, die fenaco-LANDI Gruppe. Ihr oberstes Ziel ist es, möglichst viele Lebensmittel im eigenen Land anzubauen und dadurch die Zukunft einer produzierenden Schweizer Landwirtschaft nachhaltig zu sichern. Um dieses Ziel zu erreichen, wird nicht nur viel gearbeitet. Die fenaco investiert im Durchschnitt über 150 Mio. Franken jährlich in die Erneuerung von Handels- und Verarbeitungsbetrieben, in den Aufbau moderner Verkaufsstellen sowie in die Vermarktung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse.

10


Umsatz fenaco 5 Mia. Fr.

Gesamthaft erwirtschaftet die fenaco mit ihren Tochtergesellschaften einen Jahresumsatz von 5 Milliarden Franken und besch辰ftigt 端ber 7500 Angestellte. Die Verwaltung, das oberste Kontroll- und F端hrungsorgan, besteht mehrheitlich aus aktiven Bauern. Weitere Informationen 端ber die fenaco erhalten Sie auf www.fenaco.com

11


Hauptsitz fenaco Erlachstrasse 5, Postfach 3001 Bern Tel. +41 (0) 31 308 91 11 Fax +41 (0) 31 308 93 05 info@fenaco.com www.fenaco.com

Regionale Gesch채ftssitze

12

Westschweiz fenaco Route de Chardonne 2 Case postale 144 1070 Puidoux Tel. +41 (0) 21 946 02 02 Fax +41 (0) 21 946 02 22 region.suisseromande@fenaco.com

Zentralschweiz fenaco Obstfeldstrasse 1 Postfach 6210 Sursee Tel. +41 (0) 41 926 11 11 Fax +41 (0) 41 926 11 12 region.zentralschweiz@fenaco.com

Mittelland fenaco Erlachstrasse 5 Postfach 3001 Bern Tel. +41 (0) 31 308 91 11 Fax +41 (0) 31 308 93 05 region.mittelland@fenaco.com

Ostschweiz fenaco Schaffhauserstrasse 6 Postfach 344 8401 Winterthur Tel. +41 (0) 52 264 21 21 Fax +41 (0) 52 212 79 57 region.ostschweiz@fenaco.com

http://www.fenaco.com/files/fenaco_broschuere_d  

http://www.fenaco.com/files/fenaco_broschuere_d.pdf