Page 1

EVAL Elektronische Verbuchung der LANDI Fakturen f端r Landwirte mit AgroTwin

Dokumentation Aufschaltung Landwirte mit WIN3000

Version: 1.7

Verfasser: BISON FLG


Dokumentation EVAL Aufschaltung Landwirte mit WIN3000

Inhaltsverzeichnis 1

Allgemeines

3

2

Voraussetzung

3

2.1 2.2

3 3

Voraussetzung LANDI Voraussetzung Kunde (Landwirt)

3

Vorbereitung durch BISON FLG

3

4

Systemübersicht EVAL

4

5

AGRONET - Stammdatenerfassung Landwirt

5

5.1 5.2

Aufschaltung neuer EVAL Kunden Weitergabe der EVAL Anmeldungen an die LANDI

5 8

6

Programm 301 – Debitoren erfassen & mutieren

7

Programm 122 - Fakturen drucken

10

8

Programm 123 - Fakturen nochmals drucken

11

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

9

Seite 2 von 12


Dokumentation EVAL Aufschaltung Landwirte mit WIN3000

1 Allgemeines Mit der neuen Applikation EVAL haben Landwirte via LANDI.ch Zugriff auf ihre dort abgespeicherten LANDI Sammel- und Einzelfakturen. Sie können diese aus dem passwortgeschützten Bereich transferieren und automatisch, sowie korrekt kontiert, in ihre eigene Buchhaltung übernehmen. Diese Dienstleistung ist vorderhand nur Landwirten vorenthalten, welche AgroTwin oder AgroTwin Cash im Einsatz haben.

2 Voraussetzung 2.1 Voraussetzung LANDI • • • •

Betriebssysteme Windows-NT/2000/2003 und WIN 3000 realisiert WIN3000 Release 24 Die Datenstandardisierung ist aufgeschaltet RemoteWare für den Fakturentransfer ist installiert. LANDI mit aufgeschalteter WebArchivierung oder AGROLA Supercard Tankstelle haben dieses benötigte Tool bereits auf dem System installiert.

2.2 Voraussetzung Kunde (Landwirt) • • •

Internet Zugang Internet Browser (Internet Explorer, Netscape etc.) welcher auf die Standard Funktionen des installierten Betriebssystems zugreifen (Keine Firewall-Einschränkungen etc.) AGRO-TWIN Software (mit Lizenz), Software LANDI2ATW und .NET Framework V 1.1

3 Vorbereitung durch BISON FLG Damit eine LANDI mit EVAL arbeiten und die Schnittstellen-Files für die Landwirte generieren kann, müssen durch die BISON FLG vorgängig Programmanpassungen in WIN3000 und auf dem AGRONET vorgenommen werden. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit der WIN3000 Hotline auf (Tel. 041/926 03 00)

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

Seite 3 von 12


Dokumentation EVAL Aufschaltung Landwirte mit WIN3000

4 Systemübersicht EVAL In der folgenden Grafik werden die beteiligten Systeme und Arbeitschritte übersichtlich dargestellt. Die elektronischen Einzel- und Sammelfakturen werden beim Fakturalauf generiert. Nach dem Fakturalauf werden die elektronischen Daten in der folgenden Nacht via RemoteWare aufs AGRONET und LANDI.ch übermittelt. Die entsprechenden Daten stehen also am folgenden Tag des Fakturalaufes bereits auf LANDI.ch für die Landwirte zur Verfügung.

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

Seite 4 von 12


Dokumentation EVAL Aufschaltung Landwirte mit WIN3000

5 AGRONET - Stammdatenerfassung Landwirt 5.1 Aufschaltung neuer EVAL Kunden Die LANDI kann – nach erfolgreicher Aufschaltung - den entsprechenden Landwirt direkt auf dem AGRONET erfassen. Zu diesem Zweck steht der LANDI nach der Einwahl auf dem AGRONET unter dem Anbieter „fenaco e-business“ ein eigenes Mutationsprogramm „Erfassung Landwirte AgroTwin“ zur Verfügung, über welches neue Kunden erfasst, bestehende mutiert oder auch inaktiv geschaltet werden können.

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

Seite 5 von 12


Dokumentation EVAL Aufschaltung Landwirte mit WIN3000 Die Kundennummer der Landwirte setzt sich aus der AGRONET ID Nummer der LANDI und der Kundennummer im WIN3000 zusammen. Das Feld E-Mail (Kontakt LANDI) ist in jedem Fall zwingend auszufüllen, damit der Landwirt weiss an wen er sich zu wenden hat, sollten seine Daten in Zukunft angepasst resp. aktualisiert werden müssen (Adresse, Email etc.) Das Passwort für den Landwirten muss ebenfalls manuell von der LANDI vergeben werden (wird also nicht automatisch generiert). Dazu kann auf Kundenwünsche Rücksicht genommen werden, damit nicht ein zu kompliziertes Passwort gewählt werden muss. Die Daten sind nicht als sehr kritisch einzustufen, deshalb genügt aus unserer Sicht beispielsweise ein einfaches Wort kombiniert mit einer Zahl. Nach der Erfassung durch die LANDI erhält der erfasste Landwirt automatisch ein E-Mail mit allen nötigen Angaben zur Benutzung von EVAL.

Sollte in Zukunft Änderungen an den Benutzerdaten (Passwort, Adresse etc.) nötig sein, wird dies durch die LANDI jeweils direkt in AGRONET nachgeführt. Sobald die LANDI die Daten der entsprechenden Personen aktualisiert hat, wird sofort ein E-Mail an den Landwirten zugestellt.

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

Seite 6 von 12


Dokumentation EVAL Aufschaltung Landwirte mit WIN3000 Die LANDI ihrerseits kann ebenfalls nachprüfen, ob die elektronischen Fakturen für die Landwirte auch wirklich online zur Verfügung stehen. Die Daten (Einzel- und Sammelfakturen) stehen am Folgetag des Fakturalaufes (anfangs Monat) jeweils für den vergangenen Monat zur Verfügung. Mit der ID Nummer und dem Passwort welches die LANDI für den Landwirten in AGRONET vergeben hat kann sich die LANDI auf LANDI.ch unter dem Punkt „Agro-Service“ einloggen und so nachvollziehen ob die Daten korrekt generiert wurden.

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

Seite 7 von 12


Dokumentation EVAL Aufschaltung Landwirte mit WIN3000

5.2 Weitergabe der EVAL Anmeldungen an die LANDI Sämtliche LANDI welche sich für EVAL via AGRONET angemeldet haben werden jeweils auf www.landi.ch unter Agroservice publiziert.

Wie kommen nun die LANDI in Zukunft zu den Adressen weiterer interssierter Landwirte in ihrer zuständigen Region? Sobald eine LANDI für EVAL aufgeschaltet wurde (Installation durch die BISON abgeschlossen), werden neue EVAL Anmeldungen von Landwirten welche via LANDI.ch eintreffen direkt an die entsprechend zuständige LANDI weitergeleitet. Jede LANDI die sich via AGRONET anmeldet muss im Formular ja zwingend eine gültige Email Adresse der LANDI angeben. Wenn nun nach der Aufschaltung eine Anmeldung eines Landwirten für eine bereits aufgeschaltete LANDI eintrifft, werden diese Informationen direkt an diese Email Adresse der LANDI weitergegeben. Nun kann die LANDI diese Kunden direkt über die Stammdatenerfassung in AGRONET erfassen. (Punkt 5.1)

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

Seite 8 von 12


Dokumentation EVAL Aufschaltung Landwirte mit WIN3000

6 Programm 301 – Debitoren erfassen & mutieren Im Programm „301 – Debitoren erfassen & mutieren“, wurde neu das Feld „Schnittstelle für Landwirte“ integriert. Es kann mittels Checkbox festgelegt werden, ob bei diesem Debitor ein Schnittstellen-File zu erstellen ist oder nicht. Diese Checkbox wird in Abhängigkeit mit dem Feld „Nur Total auf Sammelfaktura“ gebracht, d.h. es kann nur eine der beiden Checkboxen aktiv sein. Ist das Feld „Nur Total auf S-Fakt.“ aktiv, kann kein Schnittstellen-File generiert werden.

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

Seite 9 von 12


Dokumentation EVAL Aufschaltung Landwirte mit WIN3000

7 Programm 122 - Fakturen drucken Das „Programm 122 - Fakturen drucken“ erstellt die Schnittstellen-Files. Der Benutzer braucht hier keine Auswahl zu treffen. Entscheidend, ob ein File erstellt wird oder nicht, sind alleine die Programmanpassungen durch die BISON FLG und die Einstellungen auf dem Debitorenstamm (s. Punkt 4).

Nach der Generierung auf dem WIN3000 System, wird das Schnittstellen-File automatisch in das Remote Verzeichnis kopiert, von wo dieses zu einem definierten Zeitpunkt auf das AGRONET Clearing System ACC übermittelt wird und danach auf Landi.ch den Landwirten zum Download zur Verfügung steht.

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

Seite 10 von 12


Dokumentation EVAL Aufschaltung Landwirte mit WIN3000

8 Programm 123 - Fakturen nochmals drucken Im „Programm 123 – Fakturen nochmals drucken“ hat die LANDI die Möglichkeit, Fakturen für den nochmaligen Druck einzutragen. Dieses Programm wurde mit der zusätzlichen Check-Box „Schnittstelle für Landwirte nochmals erstellen“ ergänzt. Standardmässig ist die Box nicht ausgewählt.

Feld Schnittstelle für Landwirte nochmals erstellen

Schnittstelle für Landwirte nochmals erstellen

Bedeutung Beim anschliessenden drucken im Prg. 122 wir erneut ein Schnittstellen File für Landwirte erstellt und für den Landwirt zum einlesen bereit gestellt. Es wird kein Schnittstellen File für Landwirte erstellt.

Wichtig: Mit dieser Checkbox sollte vorsichtig umgegangen werden. Nur wenn der Landwirt ausdrücklich den Wunsch äussert, nochmals ein elektronisches File zu bekommen sollte davon Gebrauch gemacht werden. Z.B. wenn das elektronische File korrupt war und nicht richtig via Landi.ch eingelesen werden konnte. Sonst wird das File ein zweites Mal auf Landi.ch bereitgestellt und evtl. ein zweites Mal versehentlich in AgroTwin eingelesen.

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

Seite 11 von 12


Dokumentation EVAL

1.0 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7

Datum 18.07.05 20.07.05 29.09.05 28.11.05 30.11.05 2.12.05 03.02.06 15.02.06

Kurzzeichen

Version

Aufschaltung Landwirte mit WIN3000

BMF BB, RI RI RI RI RI RI RI

Bemerkung/Historie Entwurf/Erstellung Überarbeitung Entwurf Überarbeitung Überarbeitung Überarbeitung, Ergänzung Systemübersicht Überarbeitung nach Review mit RS Ergänzung betr. direkter Weitergabe der Kunden an die LANDI Ergänzung Bereich Stammdaten Verwaltung und Passwort Vergebung.

Dateiablage: R:\NU_Landi\Allg_Landi\AGRONETLandwirte\Projektleitung\Schulungsdokus\LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deut sch.doc

LANDI_W3000_EVAL_Dokumentation_deutsch.doc

Seite 12 von 12


Eval dokumentation deutsch  

EVAL Elektronische Verbuchung der LANDI Fakturen für Landwirte mit AgroTwin

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you