Page 58



UNTERWEGS MIT …

…UFA-Kälbermastspezialist Martin Baumeler

Kälbermast im Boxenlaufstall

D

as Gebiet der Kälbermast bietet Martin Baumeler einen abwechslungsreichen und spannenden Arbeitsalltag: Nebst der Fütterungsberatung bespricht der UFA-Kälbermastspezialist mit den Tierhaltern die Haltung und Tiergesundheit der Kälber, repariert Tränkeautomaten und sorgt dafür, dass die Förster-Automaten immer auf dem neusten Stand sind. Bereits seit 2008 arbeitet der gelernte Landwirt im UFA-Beratungsdienst , zuvor war er mehrere Jahre für die Traveco Sursee in der Lehrlingsausbildung tätig. Der aufgestellte und humorvolle Kälbermastberater gibt sein Wissen gerne weiter, besonders in der Tiergesundheit konnte er sich in den vergangenen zwei Jahren stark weiterentwickeln: Durch seinen grossen Einsatz beim Projekt Colorispotop (CRT) zur Reduktion von Antibiotika in der Kälbermast, bekam er viel Routine auf diesem Gebiet . Er betreute die Kälbermastbetriebe intensiv und arbeitete eng mit den zuständigen Tierärzten zusammen.

Martin Baumeler, Steinhuserberg (LU) Familie: Verheiratet mit Annelis Geboren: 26. Oktober 1969 Ausbildung: Landwirt EFZ Hobbys: Imkern und Velo fahren Motto: «Den Fokus auf die Kälbergesundheit und die Eisenversorgung setzen.» 58

Ein Betrieb, der zwar nicht am Colorispotop-Projekt mitmachte, jedoch heute Tränker von CRT-Geburtsbetrieben bezieht, ist Pirmin Egli aus Steinhuserberg (LU). Der gelernte Landwirt und Landmaschinenmechaniker bewirtschaftet gemeinsam mit seiner Frau Susanne 13.5 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, welche hauptsächlich für den Futterbau genutzt werden. Der Tierbestand beläuft sich auf 21 Milchkühe, deren Milch vollständig an die 39 Mastkälber vertränkt wird. Alles auf die Karte Kälbermast Als Pirmin Egli im Jahr 2016 den Betrieb von seinem Vater übernahm, war die Kälbermast noch weniger gross, dafür wurden zwölf Muttersauen gehalten. Der Bereich der Zuchtsauen und der Milchviehnachzucht wurde umgebaut und Platz für knapp 40 Mastkälberplätze geschaffen.

Feste Geburtsbetriebe Pirmin Egli belegt seine Kühe ausschliesslich mit Mastrassengenetik, auf die eigene Nachzucht wird bewusst verzichtet. Der junge Betriebsleiter mästet alle eigenen Kälber aus, weiter hat er vier feste Betriebe, deren Tränker er zukauft und mästet. Die frisch eingestallten Kälber werden in den ersten zwei Wochen in Zweier- oder Dreiergruppen gehalten und mit dem Eimer tränkt. Dadurch ist die Tierbeobachtung sehr intensiv und Pirmin kann kränkelnde Kälber rasch und individuell behandeln. Beim Einstallen erhalten die Kälber immer eine Eisen- und Selengabe. Dadurch, dass die Kälber gegen Kälbergrippe geimpft werden und nur von vier externen Betrieben stammen, ist der Infektionsdruck relativ gering und nur in seltenen Fällen muss eine Gruppenbehandlung durchgeführt werden. Die Grippeimpfung erfolgt schon auf den Ge-

Die Mastkälber werden im Boxenlaufstall mit Auslauf gehalten.

Betriebsspiegel Pirmin und Susanne Egli mit Julius (1.5 Jahre) und Silas (3.5 Jahre) Nutzfläche: 13.5 ha LN Ackerbau: 1.5 ha Silomais Tiere: 21 Milchkühe (RH), 39 Mastkälber Arbeitskräfte: Familie Weiteres: Pirmin arbeitet zu ca. 60 % als selbstständiger Land- und Baumaschinenmechaniker und führt Lohnarbeiten aus. Weiter ist er im Vorstand (Kassier) des Luzerner Kälbermästerverbands.

UFA-REVUE  9 | 2017

UFA-Revue 09/17  

UFA-Revue 09/17

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you