Page 50



UNTERWEGS MIT …

…UFA-Rindviehspezialist Xavier Thiollet

Immer die beste Lösung suchen

W

ährend 27 Jahren arbeitete Xavier Thiollet im Verband für Milchkontrolle in Doubs (Frankreich). In dieser Zeit entschied er sich, seine landwirtschaftlichen Kenntnisse zu vertiefen und schloss in den Jahren 1989 und 2002 zwei Studiengänge ab. Im Jahr 2005 begann Xavier Thiollet im UFABeratungsdienst in Puidoux und betreut seither Milchvieh- und Grossviehmastbetriebe der Region La Côte (VD). In seiner Region, am Fus-se des Marchairuz-Passes in ­S t-George, befindet sich in der Bergzone 1 einer der Betriebe, die der erfahrene Berater betreut. Es ist der Milchv i e h b e t r i e b d e r Fa m i l i e Berseth. Der Betrieb wurde stetig weiterentwickelt, den Startschuss bildete im Jahr 1971 der Bau eines Laufstalls für 30 Milchkühe. Zu dieser Zeit wurde ein Milchkontingent von 120 000 kg Milch gemolken. Auf dieser Grund-

lage vergrösserte der heutige Betriebsleiter Guy Berseth den Stall kontinuierlich und hält heute 75 Milchkühe, die 700 000 kg silofreie Milch produzieren. Aus der Käsereimilch wird Gruyère AOP und Vacherin Mont-d’Or AOP hergestellt. Die Rinder werden bei einem Nachbarn aufgezogen, mit dem er eine Aufzuchtgemeinschaft hat. Damit kann ausreichend Grundfutter für den Tierbestand produziert werden. Ziel vor Augen Zwischen Guy Berseth und Xavier Thiollet hat sich im Laufe der Zeit eine erfolgreiche Zusammenarbeit entwickelt: «Man muss immer ein neues Ziel im Visier haben. Aktuell wollen wir die durchschnittliche Herdenleistung auf 10 000 kg Milch steigern. Xavier Thiollet hilft uns beim Umsetzen dieses Ziels», erklärt der Betriebsleiter, der die Professionalität und die rasche Reaktionszeit von Xavier Thiollet bei Anfragen schätzt. Natürlich habe die Genetik einen Einfluss auf die Leistung, jedoch spiele die korrekte Fütterung in der Produktionsund Galtphase eine weit entscheidendere Rolle, erklärt der Berater.

Mischwagen für den richtigen Mix Aufgrund der mässigen Grundfutterqualität im Jahr 2016 musste eine Lösung gesucht werden, damit die Kühe die gesamte Ration fressen und nicht nur das hochwertige Futter selektionierten. Die Lösung brachte ein Futtermischwagen. Seither besteht die Grundfutterration aus je einem Drittel Heu, Emd und Luzerne. Maiswürfel (Ganzpflanze), UFA 250 Speciflor mit StimulGreen und MINEX 977 Immunity komplettieren die Ration, die täglich vorgelegt wird. «Dank dem Mischwagen haben wir eine homogene Ration an der Fressachse. Die Kühe können nicht mehr selektionieren und Probleme mit Pansenübersäuerungen sind kein

Betriebsspiegel Familie Guy Berseth mit seinen Söhnen Kim und Arnaud LN: 40 ha Grünland Tiere: 75 Holstein-Kühe (rot und schwarz), Aufzuchtrinder auf Nachbarsbetrieb Lieferrecht: 700 000 kg Milch (Gruyère AOP und Vacherin Mont-d’Or AOP) Stalldurchschnitt: 9500 kg Milch mit 3.86 % Fett und 3.34 % Eiweiss Arbeitskräfte: Betriebsleiter, ein Angestellter und die Familie Für das Jahr 2018/19 sucht die Familie noch einen Lehrling.

Arnaud und die dienstälteste Kuh «Obelix»

Xavier Thiollet, Les Fourgs (F) Zivilstand: Geboren: Kinder: Ausbildung: Hobbys: 50

Verheiratet 27. Januar 1959 3 Kinder, 3 Grosskinder Zwei landwirtschaftliche Studien- gänge, seit 2005 im UFA-Beratungsdienst Puidoux Interesse an allem UFA-REVUE  5 | 2018

UFA-Revue 05/18  

Top Themen der Ausgabe: - Selbstversorgung mit Strom - Pflanzenschutz in Zuckerrüben - Tipps zur Klauenpflege beim Schwein - Hackgeräte - M...

UFA-Revue 05/18  

Top Themen der Ausgabe: - Selbstversorgung mit Strom - Pflanzenschutz in Zuckerrüben - Tipps zur Klauenpflege beim Schwein - Hackgeräte - M...

Advertisement