Page 48



UNTERWEGS MIT …

…TORO-Spezialist Pirmin Thalmann

Betriebsstrategie den Möglichkeiten anpassen Der Rindviehmast-Spezialist Pirmin Thalmann ist als engagierter, dynamischer Berater im Kanton St. Gallen und Teilen des Thurgaus unterwegs. Als gelernter Meisterlandwirt mit viel Betriebserfahrung unterstützt er Landwirte wie Cornel Eberle in der Rindviehmast. Vielseitige Betriebszweige Der vielfältige Betrieb von Cornel Eberle befindet sich in Mörschwil, umrandet von Hochstammbäumen. Die Straussenfarm, wie Eberle seine Farm nennt, umfasst eine Vielzahl von Betriebszweigen. Nebst 120 Straussen, die für die Produktion von Fleisch und Eiern genutzt werden, bietet der Betrieb Platz für 300 Mastlämmer und 142 Mastrinder. Zusätzlich betreibt Cornel Eberle Mostobstbau mit 1500 Hochstammbäumen, führt einen Partyservice und einen Hofladen, in welchem er die Produkte aus der hofeigenen Metzgerei anbietet. Platz effizient nutzen Aber nun zur Rindviehmast. Seit dem Ausstieg aus der Milchproduktion im Jahr 2002 werden auf dem Betrieb Eberle Rinder gemästet . 2011 wurde der neue Rindviehstall mit Photovoltaik-Anlage gebaut .

Eberle entschied sich beim Bau für Liegeboxen, damit die Betriebsgestaltung flexibel bleibt und allenfalls auch wieder Milchkühe eingestallt werden könnten. Eberle legte beim Stallbau Wert auf hohen Tierkomfort. Dies widerspiegelt sich in den grosszügig eingestreuten Tiefboxen oder in den offenen und uneingeschränkten Laufgängen. Der Stall bietet Platz für 80 Rinder, wobei sich aber auch noch Strausse unter demselben Stalldach befinden. Der Platz in den bestehenden älteren Gebäuden wird durch die Tränker und durch die Ausmastgruppe besetzt. Die letzte Bucht bietet Platz für mehr Tiere, damit das kontinuierliche Ausstallen in kleineren Gruppen (2–3 Tiere) für private Metzgereien möglich ist.

Händlern aufgrund kürzerer Transportwege und legt dabei viel Wert auf gesunde Tränker beim Einstallen. «Nur mit gesunden Tränkern gelingt der Start», erläutert Eberle. Der Betriebsleiter setzt auf UFA 207 plus. Die Tränkekonzentration beträgt 150 g mit einer Tränkemenge von bis zu acht Litern während 77 Tagen. «Kräuter haben eine positive Auswirkung auf die Tränkergesundheit», aus diesem Grund verabreicht Eberle eine Kräutermischung über den Zusatzdosierer des Milchautomaten. Am Anfang steht den Tränkern nebst Kälbermilch Heu und 116 F zur Verfügung, mit der Zeit legt Eberle den

Erfolg mit Kälbermash Eberle kauft die weiblichen AA-Tränker kontinuierlich von regionalen

UFA-Wägedienst Der UFA-Wägedienst ist eine sehr geschätzte Dienstleistung, die den Rindviehmästern durch die UFA zur Verfügung gestellt wird. Die Resultate des regelmässigen Wägens dienen der Bestimmung der schlachtreifen Tiere und geben auf einen Blick Auskunft über die Mastleistungen. Nach jedem Wägetermin kann die Ration bei Bedarf optimiert werden. «Ich stütze mich stark auf die Wägeergebnisse und verlasse mich beim Ausstallen auf die Daten», bekräftig Cornel Eberle. Die Wägeauswertungen stehen den Mästern auf dem Kundenportal zur Verfügung. Kennzahlen wie das «Gewicht heute» im TORO-Mobile erleichtern die Beurteilung des Schlachtzeitpunktes. Die Straussenfarm umgeben von Hochstammbäumen.

Pirmin Thalmann, Lütisburg Zivilstand: Geboren: Tätigkeit: Hobby: Motto: 48

verheiratet 3. Januar 1991 gelernter Meisterlandwirt mit vielseitiger Erfahrung als Betriebsaushilfe, seit März 2017 TORO-Spezialist in der Ostschweiz Wandern, Skifahren, Familie & Freunde «Die Betriebsleiter dabei unterstützen, ihre Strategien zu optimieren, um die Betriebsziele zu erreichen.» UFA-REVUE  2 | 2018

UFA-Revue 02/18  

UFA-Revue 02/18 Top Themen der Ausgabe: - Klimaschonende Produktion - Neues Isobus-Terminal CCI 1200 - Die besten Maissorten - Via Ohr auf...

UFA-Revue 02/18  

UFA-Revue 02/18 Top Themen der Ausgabe: - Klimaschonende Produktion - Neues Isobus-Terminal CCI 1200 - Die besten Maissorten - Via Ohr auf...

Advertisement