Page 50



UNTERWEGS MIT …

…UFA-Milchviehspezialist Daniel Lüscher

Einfach füttern Bevor Daniel Lüscher im Juli 2015 zum UFA-Beratungsdienst in Sursee kam, arbeitete er während 17 Jahren als Herdenmanager auf einem Milchwirtschaftsbetrieb. Von dieser Zeit profitiert er noch heute und kann die Landwirte praxisnah und kompetent beraten. Ein Betrieb, der im Einzugsgebiet der LANDI Sursee und damit im Beratungsgebiet von Daniel Lüscher liegt, ist der Hof Surenmatte von Wendelin und Stefanie Wyss. Der Milchwirtschaftsbetrieb liegt im luzernischen Triengen und wurde 1978 aus dem Dorfkern ausgesiedelt. Kontinuierlich wuchs der Milchviehbestand auf heute aktuell 63 Kühe an. Abgeliefert werden rund 500 000 kg Industriemilch an die Emmi in Suhr. Die Milchviehherde leistet im Durchschnitt rund 8200 kg Milch pro Laktation mit sehr ansprechenden Milchinhaltsstoffen und guten Zellzahlen. Monatlich werden die Milchkontrollergebnisse mit dem UFA Herd Support überprüft und die Fütterung und Kraft-

futterzuteilung der einzelnen Kühe diskutiert. «Spätestens drei Tage nach Eintreffen der Kontrollergebnisse besuche ich Wendelin Wyss und wir besprechen die Resultate», erklärt Daniel Lüscher das Vorgehen beim UFA Herd Support. Diesen Austausch schätzt der Betriebsleiter: «Daniel Lüscher kommt oft mit neuen Ideen und Denkanstössen. Er sucht immer die beste Lösung für den Betrieb und bringt viel Praxiserfahrung mit. Das schätze ich», bestätigt Wendelin Wyss die funktionierende Zusammenarbeit. Fütterung direkt ab Silo Während der Winterfütterung holen sich die Kühe von Wendelin Wyss die Gras- und Maissilage direkt am Fahrsilo: Mit einem flexiblen Fressgitter, das im Fahrsilo nachgeschoben wird. «Das System hat die Vorteile, dass der Arbeitsaufwand gering ist, die Kosten für einen Futtermischwagen und dessen Betrieb wegfallen und die Kühe immer Futter haben. Ein Verschmutzen des Futters ist systembedingt nicht möglich, jedoch ist eine gute Sauberkeit entscheidend, damit die Kühe sauber bleiben und der Mortellaro-Druck gering bleibt. Zwei mal täglich wird der Laufhof gereinigt», berichtet der Betriebsleiter. Das Dürrfutter wird im Stall an der

Futterachse angeboten (ad libitum). Sämtliches Kraft- und Mineralfutter erhalten die Kühe an den beiden Kraftfutterstationen. «Die Berechnung der Ration ist nicht einfach, da die Kühe selektiv fressen können. Damit ist besonders die Ergänzungsfütterung schwierig einzuschätzen. Wir rechnen pro Kuh und Tag mit 7 kg Trockensubstanz (TS) Maissilage, 6 kg TS Grassilage und 4.4 kg TS Emd. Der Proteinausgleich wird mit 2 kg UFA 257 gemacht», erklärt Daniel Lüscher die Fütterung auf dem Betrieb. Als Leistungsfutter kommt UFA 243 zum Einsatz. Um den Mineralsalz-Bedarf zu decken, wird in der Winterfütterung auf MINEX 976 und MINEX 973 gesetzt. MINEX überzeugt mit seiner guten Fressbarkeit

Die Kühe fressen direkt am Fahrsilo.

Lüscher Daniel, 5745 Safenwil (AG) Zivilstand: Geboren: Ausbildung: Hobbys: Motto: 50

ledig, 2 Kinder (Michel 13, Florence 10) 12.10.1974 Meisterlandwirt Pferderennsport, Billard «Wer heute sät, kann morgen ernten» UFA-REVUE  1 | 2018

UFA-Revue 01/18  
UFA-Revue 01/18  

UFA-Revue 01/18: - So wird der Boden geschont - Abläufe beim Melken optimieren - Landwirte am Fasnachtsumzug - Achtung, Verletzungsgefahr! -...

Advertisement