Issuu on Google+

PANORAMA

Das Magazin der Landhotels im Sauerland

Ausgabe Winter 2010/2011

Geheimtipps nicht nur für Urlauber:

Eine Spur köstlicher

Schaufensterwettbewerb: Mitmachen und gewinnen! Regionale Küche: Wild genießen Sieben Tage Sauerland Von der Kunst, Metall zu formen Immer in Bewegung bleiben Zeitreise im Museum www.landhotels-sauerland.de


Landhotels aktuell Seite 3

Spitzenlage und vulkanische Böden Seite 21

Ein Feuerwerk der Klänge Seite 4

Immer in Bewegung bleiben Seite 22

Wild genießen Seite 6

Vorstellung der Skigebiete Seite 23

Eine Spur köstlicher Seite 8

Im Zeichen des Sports – 365 Tage im Jahr Seite 24

Sieben Tage Sauerland Seite 10 Weihnachtsstress ade Seite 12

Deine Kamera – das unbekannte Wesen Seite 25

Kunst? Natürlich! Seite 14

Von der Kunst, Metall zu formen Seite 26

Geführte Wanderwochen zwischen Natur und Kunst Seite 15

„Sag mal, wie war das damals eigentlich …?” Seite 28

Schaufensterwettbewerb der Schmallenberger Geschäfte Seite 16

Termine Seite 30

Der schnelle Teller Seite 20

Inhalt


LANDHOTELS AKTUELL

Liebe Gäste, „Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was verzählen, d'rum nahm ich meinen Stock und Hut und tät das Reisen wählen.“ Wer es hält wie einst Matthias Claudius in seinem Gedicht „Urians Reise um die Welt“, ist gut beraten. Bei uns, in der wunderschönen Landschaft des Schmallenberger Sauerlandes, gibt es einiges zu erleben, zu entdecken und zu genießen. Das Sauerland ist das Land der 1000 Berge. Wandern wird hier groß geschrieben. Die Angebote rund um den attraktiven Sport in der Natur sind vielfältig und bieten für jeden Anspruch das Passende. Ob man die Umgebung zum ersten Mal auf Schusters Rappen erkundet, passionierter Wanderer ist oder es eher gemächlich angehen möchte, unsere inhabergeführten Qualitätsbetriebe weisen Ihnen den richtigen Weg. Wir geben Ihnen Tipps zu interessanten Wanderrouten rund um die Landhotels im Sauerland, rüsten Sie mit Wanderkarte und Lunchpaket aus oder führen Sie selbst durch unsere wunder-

schöne, ursprüngliche Umgebung. Dabei können Sie nicht nur die facettenreiche Panoramalandschaft entdecken, sondern nebenbei Ihren kulturellen Horizont erweitern. Entlang des jüngst fertig gestellten WaldSkulpturenWeges befinden sich insgesamt elf Themenskulpturen verschiedener Künstler, die mitten im Wald eine einzigartige Verbindung von Natur und Kunst schaffen. Mehr zu diesem Thema lesen Sie übrigens in unserem Heft auf Seite 15. Neben dem Wandern gehört das Skifahren zum beliebtesten Sport, den man im Winter in unserer Region ausüben kann. Hierzu finden Sie ebenfalls viele Tipps und Informationen in unserem Heft (Seite 23). Als inhabergeführte Traditionsbetriebe liegt uns die regionale Küche sehr am Herzen. Wie in jedem unserer Hefte stellen wir Ihnen auch dieses Mal wieder ein Restaurant unserer Häuser vor. Diesmal ist es die Küche des Landhotels Jagdhaus Wiese, in der Küchenchef Clemens Manthey das Sagen hat.

Als passionierter Jäger erlegt er manchen Hirsch persönlich, bevor er ihn in der Pfanne schmoren lässt und dann dem Gast serviert. Dazu gibt es wieder den Rezepttipp „Der schnelle Teller“ sowie unsere traditionelle Weinempfehlung – diesmal vom Weingut Bercher aus Baden-Württemberg. Sie sehen, dass wir Ihnen auch in dieser Ausgabe des Panorama-Magazins wieder zahlreiche Informationen, unterhaltsame Geschichten, köstliche Tipps und viel Lesenswertes rund um das Sauerland zusammengetragen haben. Wir hoffen, dass wir auch für Ihren Geschmack das Passende gefunden haben und freuen uns über Kritik, positiv wie negativ. Viel Spaß beim Lesen und eine schöne Adventszeit wünschen Ihnen Ihre Landhotels im Sauerland mit den Familien Wiese-Gerlach, Kevekordes, Störmann und Schütte

3


HEIMAT + KULTUR

Ein Feuerwerk der Klänge Die Wormbacher Sommerkonzerte begeistern die Zuhörer 4


Angebots im Schmallenberger Sauerland“, begründet Stefan Wiese-Gerlach, Inhaber des Landhotels Jagdhaus Wiese, warum er sich gemeinsam mit seinen drei Kollegen für die Wormbacher Sommerkonzerte engagiert. „Der besondere Ort, das anspruchsvolle Programm und die engagierte Initiative von Familie Schauerte sowie des Kammerchors und des Kammerorchesters Schmallenberg machen die Konzertreihe einzigartig. Die Unterstützung der Wormbacher Sommerkonzerte ist uns deshalb Anliegen und Ehre zugleich.“ Auch ortsansässige Institutionen, Vereine und Geschäfte fördern die Veranstaltung. Nur so ist es möglich, dass

„Im Fokus werden 2011 die Komponisten Franz Liszt, Alexandre Guilmant und Jehan Alain stehen.“ Zum festen kulturellen Bestandteil der Stadt Schmallenberg gehören die Wormbacher Sommerkonzerte. Diese finden seit nunmehr 33 Jahren unter der Leitung von Organist Ulrich Schauerte in der romanischen Pfarrkirche St. Peter und Paul in Wormbach statt. Mit den jeweils zehn Abendveranstaltungen in den Sommermonaten Juli und August ist die Konzertreihe zu einem Anziehungspunkt für Musikfreunde weit über Schmallenberg und den südwestfälischen Raum hinaus geworden. Auch in diesem Jahr erlebten die Besucher wieder einzigartige Klangfeuerwerke der Extraklasse.

Anna Magdalena Schauerte, Mitorganisatorin und Mitwirkende

die Wormbacher Sommerkonzerte seit mehr als drei Jahrzehnten Zuhörer aus ganz Deutschland begeistern können. Im kommenden Jahr findet die beliebte Konzertreihe vom 3. Juli bis zum 4. August 2011 statt.

Besondere Jubiläen „Im Fokus werden die Komponisten stehen, die nächstes Jahr ein besonderes Jubiläum feiern“, gibt Anna Magdalena Schauerte, Mitorganisatorin und Mitwirkende der Wormbacher Sommerkonzerte, einen viel versprechenden Ausblick auf die 34. Auflage der Veranstaltung. Werke von Franz Liszt (200. Geburtstag), Alexandre Guilmant (100. Todestag) und Jehan Alain (100. Geburtstag) stehen dann auf dem Programm. „Die Beschäftigung mit letzterem verspricht besonders spannend zu werden, da wir im Mai an einem Konzert in Paris mitwirken werden, wo unter anderem das Klavierquintett von Alain uraufgeführt wird. Teile dieses Konzerts werden wir auch in Wormbach zur Aufführung bringen.“ Informationen unter: www.wormbacher-sommerkonzerte.de

Kultureller Glanzpunkt Unterstützt werden die Wormbacher Sommerkonzerte, die keinerlei öffentlichen Fördergelder erhalten und auf Spenden angewiesen sind, regelmäßig von den Landhotels im Sauerland als Hauptsponsor. „Die Wormbacher Sommerkonzerte in der stimmungsvollen Kulisse der romanischen Kirche in Wormbach sind für Einheimische und Gäste ein Glanzpunkt des kulturellen

5


JAGDHAUS&WIESE WANDERN SPORT

WILD GENIESSEN Jäger Clemens Manthey ist Küchenchef im Landhotel Jagdhaus Wiese Schnupperurlaub Sie möchten uns gern einmal kennen lernen? Genießen Sie zwei zwanglose Verwöhntage und nehmen Sie Abstand vom Alltag. Leistungen: • 2 Übernachtungen inkl. Frühstücksbuffet • 2x Halbpension • Sie erhalten ein Zimmer in der besten Kategorie, die am Anreisetag verfügbar ist. Preis pro Person: in der Woche am Wochenende

6

175,– Euro 190,– Euro

Regionale Gerichte stehen bei den Gästen im Landhotel Jagdhaus Wiese hoch im Kurs. Im Herbst und Winter geht es in der Küche des 4-SterneHauses wild zu. Rehrücken, Hirschfilet und Co. locken dann den Genießer zu Tisch ... Raffinierte Wildgerichte sind eines der Steckenpferde von Clemens Manthey. Der 44-Jährige ist seit neun Jahren Küchenchef im Landhotel Jagdhaus Wiese. Wenn die Wildsaison beginnt, ist er nicht nur an Pfanne und Kochtopf

aktiv, sondern begibt sich als Jäger selbst auf die Pirsch. „Ich war schon immer ein Naturfreund, und durch die Gene meines Vaters, Großvaters und Urgroßvaters kam ich zur Jagd“, nennt Clemens Manthey seine Motivation, sich zum Jäger ausbilden zu lassen. Seit 2003 geht er diesem Hobby nach, nachdem er die dafür erforderliche Prüfung in einem Jagdscheinkurs absolviert hatte. Ein ordentliches Lernpensum und das Lesen von Fachbüchern taten ihr Übriges, um aus dem Naturfreund Manthey einen passionierten Jäger zu machen. Was ihn daran fasziniert? „Die Ruhe im Einklang mit der Natur, das Verstehen und Begreifen der Tiere mit Fauna und Flora“, so Clemens Manthey. Durchschnittlich 15 Stück Schalenwild erlegt er im Jahr, meist für die Hotelküche, aber auch am heimischen


KULINARISCHES Kleines Ragout von Hirsch und Waldpilzen im Blätterteig-Pastetchen mit Rotkraut-Jelly Zutaten für 5 Personen: Ragout von Hirsch und Waldpilzen: 750 g feines Hirschragout aus der Keule 3 cl Erdnuss-Öl 100 g Rote Zwiebeln Wildgewürz (z. B. von Ingo Holland), Rosa Pfeffer, Salz, Pfeffer 0,1 l Rotwein 0,75 l Wildfond Stärkemehl 100 g Pfifferlinge 100 g Steinpilze 15 g frische Minze 5 Stück Blätterteigpastetchen Rotkraut-Jelly: 100 g Rotkraut fein gewürfelt 25 g Zwiebeln 25 g brauner Zucker Aceto Balsamico di Modena 0,1 l Rotwein 0,1 l Wasser 25 g Preiselbeeren 10 g Stärke Erdnussöl Sternanis Zimt

Herd hat so manches Wildschwein den Weg in Mantheys Bratentopf gefunden. „Die Leber vom frisch erlegten Stück Wild ist eine Delikatesse, und auch meine Kinder haben Freude an einem Frischling“, sagt Clemens Manthey. Als Koch und Familienmensch ist es ihm wichtig, dass es auch seinen Lieben daheim schmeckt. Auch sein Hobby stimmt er auf die Bedürfnisse seiner Familie ab. „Ich gehe auf die Jagd, sooft es mir gelingt, ohne dass meine Familie darunter leidet.“

Nicht mehr so streng Rehwild, Schwarzwild und Rotwild sind die bevorzugten Arten des Küchenchefs. „Alles zu seiner Zeit“, betont Clemens Manthey. „Die jeweilige Saison macht das Fleisch zu einem Favoriten, kombi-

Zubereitung: Das Fleisch in Erdnuss-Öl anbraten, würzen, mit Rotwein ablöschen, reduzieren und anschließend mit Wildfond aufgießen. Weich garen und mit Stärkemehl binden. Pilze in Erdnuss-Öl sautieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Rotkraut-Jelly: Zwiebeln in Erdnuss-Öl sautieren, Rotkraut zugeben und mit Zucker glasieren. Gewürze und Preiselbeeren zugeben, mit Rotwein und Wasser aufgießen. Auf 1/3 reduzieren, mit Stärke binden und mit Balsamico verfeinern. Das Ragout im Pastetchen anrichten, Pilze darauf verteilen und mit frittierter Minze und rosa Pfeffer garnieren.

Hotel Jagdhaus Wiese Erholung auf höchstem Niveau

Hier ist alles auf Ihr Wohlbefinden ausgelegt. In 642 Metern Höhe auf dem Kamm des Rothaargebirges gelegen, thront das Hotel über einer malerischen Landschaft und bietet Ihnen fantastische Ausblicke auf die umliegenden Höhenzüge sowie einen idealen Ausgangspunkt für die ausgiebigen Wanderungen oder Touren mit Mountainbike. Für ausgedehnte Entspannung sorgt nach einem aktiven Tag der großzügige und weitläufige Wellnessbereich, der keine Wünsche offen lässt. In der Kaminecke oder auf der Sonnenterrasse finden Sie ebenfalls nach erlebnisreichen Unternehmungen bestimmt einen geeigneten Platz zum Ausruhen. 62 Zimmer & Suiten, Ferienwohnung, Restaurant Jagdstube, Park-Restaurant, Lage direkt am Rothaarsteig mit Schwimmbad, Whirlpool, Sauna, Dampfbad, Kosmetikstudio, Massagepraxis, Hausbibliothek, Kaminecke, Hotelpark, Liegewiese u.v.m.

niert mit saisonalem Gemüse.“ Der Spruch ‚Entweder man mag Wild, oder man mag es nicht’ stimme so nicht mehr, weiß der Experte. „Wildgerichte werden meist durch junges Wild abgedeckt, denn der kräftige, teils strenge Wildgeschmack ist nicht mehr so beliebt wie früher.“

Infos zu Jagd und Jagdmöglichkeiten Landesbetrieb Wald und Holz NRW Regionalforstamt Oberes Sauerland Poststraße 7, 57392 Schmallenberg Telefon: 02972 9702-11 Fax: 02972 9702-22 E-Mail: oberes-sauerland@wald-undholz.nrw.de Ansprechpartner: Oberforstrat Frank-Ulrich Cramer

Jagdhaus Wiese Jagdhaus Nr. 3 57392 Schmallenberg-Jagdhaus Telefon: 02972 306-201 Fax: 02972 306-288 info@jagdhaus-wiese.de www.jagdhaus-wiese.de

7


LANDHOTEL& SPORT GASTHOF SCHÜTTE WANDERN

EINE SPU

Unser Angebot: „Champagner-Offerte” Unser Arrangementpreis umfasst ganzjährig folgende Leistungen: • 2 Übernachtungen, • 2 Frühstück (Buffet) • 2 Abendessen davon ein festliches Menü mit Champagner Ruinart Preis (bei Anreise von So bis Do) Standard-Zimmer 184,– Euro / p.P. Komfort-Zimmer 214,– Euro / p.P. Premium-Zimmer 246,– Euro / p.P. Preis (bei Anreise Fr, Sa und über Feiertage) Standard-Zimmer 194,– Euro / p.P. Komfort-Zimmer 224,– Euro / p.P. Premium-Zimmer 256,– Euro / p.P. 1 Woche (Anreise an jedem beliebigen Tag) • 7 Übernachtungen • 7 Frühstück (Buffet) • 7 Abendessen davon ein festliches Menü mit Champagner Ruinart Standard-Zimmer Komfort-Zimmer Premium-Zimmer

8

630,– Euro / p.P. 735,– Euro / p.P. 819,– Euro / p.P.

Prickelnde Gaumenfreuden verspricht die „ChampagnerOfferte“, die das Landhotel Gasthof Schütte seit kurzem im Programm hat. Wer da nur ein „Es ’at so schön geprickelt in meine Bauchnabell...“ über die Lippen bringt, muss glatt der Verschwendung gerügt werden. Denn das Genießer-Angebot hält mit einem „Champagner Ruinart“-Menü ganz besondere Gaumenfreuden bereit.

Das Weingut Ruinart in Frankreich besteht seit 1729 und hat sich im Verlauf der Jahrhunderte einen exzellenten Namen gemacht. Und zwar vor allem mit dem feinen Ruinart-Champagner. Der Autor Michael Edwards beschreibt Ruinart-Champagner so: „Die Champagner von Ruinart sind besonders fein und elegant, besitzen jedoch auch Vollmundigkeit und Körper.“ Er stellt fest, dass diese Chardonnay-Trauben geschmacklich weit mehr 'Wucht' aufweisen als ihre Artgenossen aus der Region Côte de Blancs. Ruinart-Champagner weisen nach Ansicht des Experten viel Charakter auf und harmonieren daher auch mit zünftigen, regionalen Gerichten. In der Champagner-Offerte des Landhotels Gasthof Schütte sind zwei Übernachtungen mit Frühstück in BuffetForm sowie zwei Abendessen, davon ein festliches Menü mit Ruinart-Champagner inbegriffen. So fühlen sich die Gäste rein kulinarisch betrachtet wie die Könige der Gaumenfreuden. Gekrönt wird das exklusive Arrangement durch das gemütliche, einladende Ambiente im Landhotel.


KULINARISCHES

Landhotel Gasthof Schütte Willkommen in der Familie

UR KÖSTLICHER Verwöhn-Momente im Landhotel Gasthof Schütte Im großzügigen, hellen Speisesaal können sich die Gäste nach Herzenslust verwöhnen lassen. Leicht, kreativ, frisch und bewusst regional lauten hier die vier wichtigsten Kriterien, nach denen gekocht wird. Schon der gewissenhafte Einkauf – auch bei heimischen Bauern und Jägern – garantiert eine ehrliche und hochwertige Küche.

interessanter Querschnitt der bekannten, internationalen Anbaugebiete lässt das Herz des Weinkenners höher schlagen.

Die Weinkarte lässt das Hobby des Chefs Karl Anton Schütte erkennen. Ein

„Zeit und Muße finden, Wohlbefinden und Gesundheit – das wünschen wir unseren Gästen bei uns.“ Karl Anton Schütte, Hotelchef und Hobby-Winzer

Einen Hauch von Wellness versprüht die stilvolle Badelandschaft: Das Schwimmbad (8 x 18 m, 29°C warm) mit Whirlpool und verschiedenen Massagedüsen, der stimmungsvolle Wintergarten, die Bio-, Finnische- und Dampfsauna, der Ruheraum und der Saunagarten, die Massage und das Solarium versprechen 48 Stunden Luxus und Erholung pur. Da wäre selbst Cleopatra vor Neid erblasst.

Im Landhotel Schütte ist das Wohlergehen der Gäste Familiensache. Diese werden hier bereits in der 19. Generation herzlich bewirtet und verwöhnt: eine Jahrhunderte alte Tradition, die auch heute noch persönliches Anliegen der Familie ist – aber durch stetige behutsame Modernisierung einen zeitgemäßen Anstrich hat. Das Landhotel besticht vor allen Dingen durch die exklusiven Arrangements und exzellenten Leistungen, die individuell auf die Gäste zugeschnitten sind.

60 Zimmer, 100 Betten, 6000 Quadratmeter große Gartenanlage, rustikales Restaurant, Speiseraum, gemütliche Hotelhalle, stimmungsvolle Bar, Hallenbad, Dampfbad, Sauna, Sonnenbank, Massagen, Forellenangeln, Halb- und Ganztageswanderungen u.v.m. Landhotel Gasthof Schütte Eggeweg 2 57392 Schmallenberg-Oberkirchen Telefon: 02975 820 Fax: 02975 82522 info@landhotel-schuette.de www.gasthof-schuette.de

9


HOTEL STÖRMANN WANDERN & SPORT Das Sauerland gilt als größte Freizeit- und Ferienregion in ganz Nordrhein-Westfalen. Hier, im Land der 1000 Berge, finden Jung und Alt, Singles und Paare, Eltern und Kinder nahezu alles, was das Urlauberherz begehrt. „Offen sein für Neues und eintauchen ins Urlaubsparadies Sauerland“ heißt die Devise – dann klappt es auch mit der Erholung...

SIEBEN TAGE SAUERLAND SauerLandwoche Unser Arrangementpreis umfasst ganzjährig folgende Leistungen: • 7 Übernachtungen • 7x Sauerländer Frühstück • 7x 4 Gang-Abendmenü Preis Zimmer ohne Balkon Zimmer mit Balkon

100

378,– Euro / p.P. 438,– Euro / p.P.

Urlaub machen und abschalten kann man im Landhotel Gasthof Störmann seit mehr als 150 Jahren. Jetzt bietet das 4-Sterne-Haus ein Spezial-Arrangement für Sauerland-Fans oder solche, die es werden wollen, an: Im Rahmen der „SauerLandwoche“ können die Gäste die beliebte Ferienregion von allen Seiten kennen lernen. Das Angebot beinhaltet sieben Übernachtungen in den Komfort-Unterkünften des Landhotels, sieben Mal ein umfangreiches Sauerländer Frühstück mit selbst gemachter Marmelade, saftigem Schinken und rustikalem

Bauernbrot sowie sieben 4-GangAbendmenüs. Soviel zur Verpflegung. Aus regionalem Anbau bzw. aus hauseigener Herstellung gibt es damit zumindest geschmacklich einen ersten Eindruck vom schönen Sauerland.

Eine Partie Golf Die attraktiven Freizeitangebote erledigen den Rest. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Partie Golf ? Eine tolle Möglichkeit, sein persönliches Handicap


KULINARISCHES

Alte Posthalterei Hotel Störmann Tradition verpflichtet

zu verbessern, gibt es auf dem nur fünf Kilometer entfernten 18-Loch-Golfplatz in Winkhausen. Wer es eine Nummer kleiner mag, findet auf den Minigolf-Anlagen rund um Schmallenberg das passende Angebot. Etwas mehr „Action“ bieten ausgedehnte Mountainbike-Touren: Auf den ausgeschilderten Routen der „Bike-Arena Hochsauerland” kann man die wundervolle Landschaft in sich aufsaugen.

Gute Wanderwege Etwas gemächlicher lässt sich das Sauerland auf Schusters Rappen erkunden. Das sehr gut ausgeschilderte Wanderwegenetz führt durch die umliegenden Laub- und Nadelholzwälder, teilweise auch über den als „Weg der Sinne“ bekannten Rothaarsteig. Unterwegs bieten sich immer wieder wundervolle Ausblicke auf reizvolle Täler, fantastische Bergpanoramen und interessante Kunstwerke, die entlang des WaldSkulpturenWegs stehen (s. Artikel auf Seite 14).

Ergänzt werden die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten durch eine Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten, die sich in Schmallenberg und Umgebung anbieten, z.B. der historische Wilzenberg mit Wallanlage, Wallfahrtskapelle und Aussichtsturm, die Ruhr- und Lennequelle bei Winterberg, der berühmte Kahle Asten mit Wetterstation, das Kloster Grafschaft, das Schloß Berleburg, die Freizeitparks Fort Fun oder Panoramapark, die Tropfsteinhöhle Attendorn, das Maschinen- und Heimatmuseum Eslohe (s. dazu Artikel auf Seite 28) oder auch die Karl-May-Festspiele in Elspe.

Keine Langeweile Kurzum: Langeweile kommt garantiert nicht auf. Und das Gefühl, dass sieben Tage Sauerland eigentlich zu wenig sind, trügt nicht. Doch zur Beruhigung sei gesagt: Wiederholungstäter sind in allen vier Landhotels im Sauerland jederzeit herzlich willkommen!

„Herzlich willkommen“ heißt es für die Gäste des Landhotels „Störmann“ – der alten Posthalterei. Hier wird der Gast kurzerhand zum gern gesehenen „König“ gekürt. Für diese Krönung sorgt das eingespielte Serviceteam, die kreative Küchenbrigade, die zuverlässigen Hausdamen und das Team des 5-Sterne Kosmetikinstitus „World of Beauty“. Anton und Silvia Störmann leiten diesen Familienbetrieb nun schon in der 8. Generation. Ob Sie ein „Basislager“ für Ihre ausgedehnten Wanderungen auf dem Rothaarsteig suchen, ob Sie gern ein paar Tage der Erholung und Ruhe im „Land der 1000 Berge“ genießen möchten oder ob Sie Kraft und Energie für Körper und Seele im Kosmetikinstitut tanken wollen. All dies und noch einiges mehr wird Ihnen im Hotel Störmann ermöglicht. Abgerundet durch hervorragende Speisen, einen harmonischen Wein oder ein frisches Veltins genießen Sie die geschichtsträchtige Atmosphäre im stilvollen Ambiente des alten Patrizierhauses. Für Sie gibt es kaum etwas Wertvolleres als einen erholsamen Urlaub – und im Hotel Störmann weiß man diesem Anspruch gerecht zu werden. Sehr gern werden Ihnen individuelle Angebote unterbreitet. Ein Anruf genügt! Hotel Störmann Weststraße 58 57392 Schmallenberg Telefon: 02972 999123 Fax: 02972 999124 info@hotel-stoermann.de www.hotel-stoermann.de

Ein Ausflug zur Wetterstation am Kahlen Asten lohnt sich.

11


BERGHOTEL& SPORT HOHER KNOCHEN WANDERN Plätzchenduft erfüllt das Haus, warm leuchtende Lichterketten tauchen das Wohnzimmer in heimeliges Licht, und die Fenster zieren selbst gebastelte Strohsterne der Kinder. Das perfekte Szenario der Vorweihnachtszeit. Doch die Wirklichkeit sieht oft anders aus: gehetzte Eltern, nörgelnde Kinder, Terminstress. Alle Jahre wieder? Nein, danke! Im Berghotel Hoher Knochen finden Sie Ruhe und Entspannung für die ganze Familie...

WEIHNACHTSSTRESS Willkommen im Berghotel Hoher Knochen Es ist der markanteste Punkt in 650 Metern Höhe: Das traditionelle, familiär geführte Berghotel Hoher Knochen liegt auf einer der schönsten und höchsten Waldlichtungen des Sauerlandes, südlich vom Kahlen Asten in vier Kilometern Entfernung.

Der perfekte Ort Schon auf den ersten Blick vermittelt es ein harmonisches Zusammenspiel von ursprünglicher Natur, herzlicher Gastlichkeit und ländlicher Idylle. Man fühlt sich hier mit dem ersten Atemzug rundum geborgen und willkommen. Es ist der perfekte Ort, den Familienfrieden wieder herzustellen, zu sich selbst zu

12

finden und die Seele baumeln zu lassen. Danach suchen gerade in der hektischen Vorweihnachtszeit viele Familien. Im Berghotel Hoher Knochen werden sie fündig. „Wir haben familienfreundliche Angebote für jedes Alter“, beschreibt Hotelinhaber Bernhard Kevekordes die Ausrichtung seines Hauses. „Bei uns erleben Kinder und Erwachsene, dass ein Tag in der Natur nicht langweilig, sondern hoch spannend ist.“

Dampf ablassen In der Vorweihnachtszeit treten immer mehr Familien die Flucht in die Natur an. Denn wer sich gestresst, ausgelaugt und überfordert fühlt, dem hilft es,

Dampf abzulassen und an der frischen Luft Energie aufzutanken. Dafür ist das Berghotel Hoher Knochen die goldrichtige Adresse. „Bei uns im Berghotel finden nicht nur Erwachsene vielfältige Bewegungsangebote“, so Kevekordes. „Auch Kinder haben bei uns viele Möglichkeiten, die abwechslungsreiche Natur auf dem Hohen Knochen gemeinsam mit ihren Eltern zu entdecken.“ So gebe es rund um das Berghotel unzählige Möglichkeiten für kleine oder ausgedehnte Spaziergänge. „Es müssen nicht immer lange Strecken sein, auch die kürzeren Wege führen Sie zu herrlichen Aussichtspunkten und eröffnen Ihnen die ganze Pracht des Sauerlandes“, macht Kevekordes die Bewegung in der


KULINARISCHES

Wandertipp für Familien Rund um den vorderen Hohen Knochen Dieser Spaziergang führt Sie auf die Sommerseite (X2) des „Hohen Knochen“ in einen herrlichen Buchenbestand. Am trockenen Südhang wachsen in der warmen Jahreszeit mehr Gräser als Kräuter, weil sie sich besser gegen die Verdunstung schützen. An den Jagdhütten wen-

den Sie sich der Winterseite (X27) zu und spazieren gemütlich zurück zum Hotel. Bei schönem Wetter spürt man den Temperaturunterschied Sommer-/ Winterseite sehr deutlich. Auch die Vegetation hat sich völlig verändert. An dem gut wasserversorgten Nord-Westhang wachsen zahlreiche Kräuter, Moosarten und Farne. Ein kurzes Stück führt über einen Natur belassenen Pirschpfad. Mit dem Kinderwagen können Sie einfach auf dem Fahrweg bleiben. Dauer: 1 Stunde, Strecke: ca. 3,5 km

3 FAULENZER Tage im Sauerland Was gibt es Schöneres, als einfach mal die Seele baumeln zu lassen? Kommen Sie zu uns in die WILDEN WELTEN und genießen Sie VIER FAULENZERTAGE auf dem Hohen Knochen im Herzen des Sauerlandes.

ADE! schönen Natur rund um das Berghotel Hoher Knochen schmackhaft. Jungen und Mädchen, die bei gesunder Bewegung in ursprünglicher Natur obendrein noch etwas lernen möchten, sind mit der Waldfibel, die Wissenswertes über den Wald und seine Bewohner bereithält, bestens bedient. Denn im Wald auf dem Hohen Knochen gibt es sehr viel Unbekanntes zu entdecken und zu erforschen. Die Waldfibel ist an der Rezeption erhältlich. Bei schlechtem Wetter locken ein geräumiges Spielzimmer, das Schwimmbad mit Kinderbecken oder auch der Hobbyraum mit Kicker, Tischtennis und Billard zum Austoben. Kurzum: Im Berghotel Hoher Knochen finden Familien wohltuende Ruhe vor dem großen Fest – ob Eltern, Kinder oder Großeltern. Fröhliche Weihnachten!

• 3 Übernachtungen mit Frühstück von unserem reichhaltigen und abwechslungsreichen Frühstücksbuffet • 4 Tage Wohlfühlpension, das heißt: täglich leichter Mittagsimbiss sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag • 3x Abendessen im Rahmen der Halbpension • kuscheliger Bademantel und Hausschuhe für die Zeit des Aufenthaltes • 1x Fußmassage • 3x Tageszeitung nach Wunsch Anreisetag Sonntag, Montag oder Dienstag Preise pro Person: Einzelzimmer (wochentags) Einzelzimmer (am Wochenende) Doppelzimmer (wochentags) Doppelzimmer (am Wochenende) Juniorsuite (wochentags) Juniorsuite (am Wochenende) Komfortzimmer (wochentags) Gästehaus (wochentags) Zapfenhaus (wochentags)

270,– Euro 315,– Euro 270,– Euro 315,– Euro 330,– Euro 375,– Euro 300,– Euro 240,– Euro 390,– Euro

Berghotel Hoher Knochen In Ruhe sich selbst finden

Eingebettet in ein wunderschönes, einzigartiges Höhenpanorama, das die Schönheit des Hochsauerlandes besonders eindrucksvoll zur Geltung bringt, finden Sie im Berghotel Hoher Knochen vor allem eines: Harmonie in Form und Farbe. Welcher Ort bietet sich also besser an, um dem Alltag zu entfliehen und äußere Ruhe zu genießen und innere zu finden? Hierzu tragen nicht nur die weitläufige, unberührte Natur mit ihren gut ausgeschilderten Wanderwegen, sondern auch der attraktive Wellnessbereich des Berghotels Hoher Knochen bei. 60 Zimmer & Suiten, exklusives Ferienhaus, Veranstaltungsräume, Schwimmbad, Kinderbecken, Whirlpool, Solarien, Sauna, Dampfbad, Alphatherme, Beauty- und Physiotherapie (zugelassen für alle Kassen), Hobbyraum, Hotelpark, Fahrradverleih und Jagdhütte.

Berghotel Hoher Knochen 57392 Schmallenberg-Westfeld Telefon: 02975 850 Fax: 02975 421 info@hoher-knochen.de www.hoher-knochen.de

13


HEIMAT + KULTUR

Literarischer Abend mit Peter Lontzek Als besonderer Höhepunkt zum Saisonende gastierte Schauspieler Peter Lontzek Ende November im Landhotel Jagdhaus Wiese. Amüsant und äußerst charmant unterhielt er die Gäste mit einem literarischen Abend. Peter Lontzek, geboren und aufgewachsen in Schmallenberg, besuchte die Schauspielschule Charlottenburg in Berlin, wo er 2006 sein Diplom als Berufsschauspieler für Bühne und Film absolvierte. Seitdem arbeitet er freiberuflich als Schauspieler und Synchronsprecher. Seine Stimme ist markant und fesselnd: Peter Lontzek versteht es immer wieder glänzend, den Geschichten die er vorliest, Leben einzuhauchen. Das Küchenteam im Landhotel Jagdhaus Wiese verwöhnte die Gäste an diesem Abend mit einem 5-Gang-Menü inkl. Aperitif und bildete eine harmonisch-kulinarische Ergänzung zu Peter Lontzeks Erzählkunst. Ein Genuss für Körper, Geist und Seele.

KUNST? Natürlich! Kunst im Museum hat bisweilen einen leicht angestaubten Charakter. Kunst in freier Natur hingegen ist einzigartig anders…

Es knackst und knarrt unter den Sohlen. Sobald ein leichter Wind aufkommt, raschelt es im Dickicht des Waldes geheimnisvoll. Dass man sich hier, inmitten des Schmallenberger Umlandes, auf den Spuren zeitgenössischer Kunst befinden soll, glaubt man erst, wenn man leibhaftig vor einem der gigantischen Objekte steht. Erst in diesem Jahr ist das letzte

14

der elf Werke des WaldSkulpturenWegs fertiggestellt worden. „Blinker II“ lautet der schlichte Name des monströsen Stahlgebildes, das seit April 2010 auf einem Hügel in Almert zu bewundern ist.

Internationale Künstler Die Idee zum Waldskulpturenweg wurde im Jahr 2000 geboren mit dem Ziel, Kultur, Tourismus und Gastronomie zu verbinden, indem mit hochwertigen, anspruchsvollen Kunstobjekten Aufmerksamkeit erregt wird. Gelungen ist das ganz hervorragend: International bekannte Künstler wie beispielsweise NilsUdo, Alan Sonfist oder Jochen Gerz haben mit ihren Kunstwerken am Wegesrand einen zumindest in Deutschland einmaligen Kunstwanderweg geschaffen. Dieser verläuft zwischen Bad Berleburg (Siegerland-Wittgenstein) und


Geführte Wanderwochen zwischen Natur und Kunst

Schmallenberg (Hochsauerlandkreis). Auf den Rothaarsteig-Zugangswegen der beiden Städte überwindet er mit 23 Kilometern den Rothaarkamm, auf dem er bei Kühhude auch den Rothaarsteig kreuzt. Der WaldSkulpturenWeg soll „einen eigenständigen Akzent setzen, der sowohl traditionelle Bindung als auch zeitbezogene Ausdrucksfähigkeit des heutigen Menschen dokumentiert, und diese Charakterzüge in einer unaufdringlichen aber eindeutigen Form in die Natürlichkeit des Wanderwegs integriert“, so heißt es in der Projektbeschreibung unter www.waldskulpturenweg.de. Dadurch habe man auf der einen Seite eine attraktive Ergänzung des Rothaarsteigs erreicht, auf der anderen Seite habe man dem „Weg der Sinne“ einen sehr individuellen Touch verliehen. „Kein leichtes Spiel“, „Stein Zeit Mensch“ oder auch „Der Hexenplatz“ sind weitere verheißungsvolle Namen, hinter denen sich außergewöhnliche Kunstwerke verbergen. Der WaldSkulpturenWeg – Kunst mal anders. Infos: www.waldskulpturenweg.de

Der WaldSkulpturenWeg zeigt Kunst von einer ganz neuen Seite. Davon können sich die Gäste der Landhotels im Sauerland ein eigenes Bild machen: Im Rahmen der geführten Wanderwochen 2. bis 6. Mai und vom 1. bis 5. August 2011 (Preis: 365,– Euro p. P.) werden zwei der Touren jeweils auf dem WaldSkulpturenWeg stattfinden, so dass alle Kunstwerke im Laufe der Wanderwoche erwandert werden. Auf den Wanderungen werden die Skulpturen erklärt und es wird Zeit zur Diskussion und zum Austausch geben. Wie immer wird mittags im Wald oder in am Wege gelegenen Gasthäusern eine zünftige, aber ausgedehnte Mittagsrast eingelegt. Wandern also für Körper, Geist und Seele. Die geführten Wanderungen erstrecken sich über Tagesetappen zwischen 14 und 19 Kilometern und werden von den Landhotels im Sauerland zweimal jährlich angeboten. „Die Teilnehmer wohnen von montags bis freitags in ausgezeichneten Komforthotels, können den Reiz und die Schönheit des Hochsauerlandes hautnah erfahren und jeden Tag eines der gastfreundlichen Landhotels kennen lernen“, beschreibt Stefan Wiese-Gerlach von den Landhotels im Sauerland das Angebot.

15


SHOPPING-GUIDE Besonders im Herbst und im Winter laden Geschäfte zum Verweilen ein. Entweder man sucht Schutz vor dem ungemütlichen Wetter oder ein Weihnachtsgeschenk für seine Liebsten. Die Entscheidung, in welchem Geschäft man entspannt stöbern möchte, wird entscheidend von der Dekoration des Schaufensters beeinflusst. Es ist das Aushängeschild, das Lust auf Mehr macht. Die Landhotels im Sauerland haben sich in Schmallenberg und Bad Fredeburg umgeschaut und festgestellt, dass die Einzelhändler mit sehr schön dekorierten Auslagen zum Bummeln einladen. Ihre hochwertigen Waren bieten sie in ansprechend gestalteten Schaufenstern feil, die auf den nächsten Seiten im Rahmen einer Leser-Abstimmung vorgestellt werden.

16

Einkaufsgutschein zu gewinnen!

Welches ist das s

Schaufensterwettbewerb ausgewählter Ges Die Schaufenster der regionalen Fachgeschäfte vermitteln mit heimeliger Beleuchtung in den Abendstunden und mit einer kreativen, aufwändigen Dekoration ein ganz besonderes Einkaufsflair. Da sind edle Dessous, verführerisch drapiert auf stilechten Antikmöbeln. Schicke Nachtwäsche lässt statische Kleiderpuppen wie Laufsteg-Models aussehen.

Ein Bad in Ziegenmilch Weiche, in den buntesten Farben schillernde Handtücher machen Lust auf ein Romantik-Bad mit Ziegenmilch, zart duftenden Rosenblättern und ein Glas eisgekühlten Prosecco. Die aktuellen Bestseller der Frankfurter Buchmesse

laden zu Schmökerstunden im gemütlichen Lesesessel mit Tee und Keksen im heimeligen Wohnzimmer ein. Abenteuer pur versprechen die Outdoor-Ausrüstungen für Wander- oder Skiurlaub, die vor der großen imitierten Felsschlucht im inneren Auge ein Bild von aufregenden Urlaubserlebnissen skizzieren. Echtes Fashion-World-Feeling kommt mit den aktuellen Modetrends hochkarätiger Markenlabels wie Laurél, Van Laack oder auch Aigner auf.

Aktuelle Modetrends Und diese Fachgeschäfte haben sich am Schaufensterwettbewerb der Landhotels im Sauerland beteiligt: Modetruhe, West


WEST 15 LINGERIE Inhaber: Taru Theiwes Weststraße 15 · 57392 Schmallenberg · Tel.: 02972 5860 · www.west15.de

1

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.30 bis 14.00 Uhr Angebot: Ausgefallene Dessous (auch große Cups bis G), funktionelle BHs, Tag- und Nachtwäsche für Sie und Ihn. Ein umfangreiches Sortiment an bekannten Marken in Top-Qualität!

schönste Schaufenster?

schäfte im Schmallenberger Sauerland 15 Lingerie, Sporteck Schröder, Bücher & mehr sowie Bett & Bad (Adressen und Angebote s. Kasten). Und nun sind Sie dran: Welches Schaufenster gefällt Ihnen am besten? Statten Sie den freundlichen Fachgeschäften einen Besuch ab, bummeln und stöbern Sie in Ruhe durch das Sortiment und entscheiden Sie dann, welches Schaufenster Sie am schönsten finden. Und eines können wir Ihnen vorab verraten: Das wird nicht einfach werden! Schicken Sie uns bis zum 31. März 2011 eine E-Maill m mit it Ih it IIhrem hrreeem m Namen und Ihrer Anschrift an info@landhotels-sauerland.de uerrlaan ndd.de .d de oder schreiben Sie uns eine Postkarte. Zu gewinnen gibt es einen 50-Euro-Einkaufsgutschein ein n dde des es Geschäftes, das aus dem Schaufenster-Wettbewerb aals lss SSi Sieger ieg egeerr hervorgeht.

1177


SHOPPING-GUIDE

MODE-TRUHE Inhaber: Barbara Klasen Oststraße 29 · 57392 Schmallenberg · Tel.: 02972 6045 www.modetruhe-schmallenberg.de

2

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.30 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.30 bis 13.00 Uhr Angebot: Das Haus der exklusiven Marken: AIGNER Lederwaren, ALEXANDER, ATTITUDE, AVANTGARDE, BASLER, THEA BRAUN, BRAX, LAUREL, LUCIA, MÄRZ, MICHELE Hosen, ERICA RÖSSLER, VAN LAACK, u.a.

BETT & BAD Inhaber: R. Hennecke Oststraße 31 · 57392 Schmallenberg · Tel.: 02972 9785450 · www.bett-bad.de

18

3

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr Angebot: Attraktive Bettwäsche zum Wohlfühlen und hochwertige Badtextilien erwarten Sie bei uns.


BÜCHER & MEHR Inhaber: Margit Paulus und Barbara Siepe-Brune Oststraße 4 · 57392 Schmallenberg · Tel.: 02972 5157 · www.buecher-pause.de

4

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 13.00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr, Samstag 9.00 bis 14.00 Uhr Angebot: Buchhandlung mit besonderem Flair und schönem Ambiente. Neben einem breiten Angebot an Unterhaltungsliteratur und Sachbüchern liegen auch „kleine Schmuckstücke” in den Regalen. Selbstverständlich finden unsere Gäste hier auch Wanderkarten, Reiseführer und ausgesuchte Briefkarten für jeden Anlass. Für Kinder und Jugendliche ist Bücher & mehr ebenfalls eine Fundgrube. Eine kleine Auswahl an Hörbüchern und Klassik-Musik-CDs runden das Angebot ab.

SCHRÖDERS SPORTECK Inhaber: Guido Schröder Kirchplatz 7 · 57392 Bad Fredeburg · Tel.: 02974 900411 · www.sporteck-schroeder.de

5

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr Angebot: Kleidung, Schuhe und Zubehör für Freizeit und Fashion, Teamsport, Ski und Boarding, Running und Ballsport, Action und Reisen, Wander- und Trekkingbekleidung.

19


LANDHOTEL JAGDHAUS WIESE

Der schnelle Teller Gebratene Blutwurstscheiben auf Steckrüben-KartoffelLauchgemüse Zutaten für 1 Person: 120 g Bauernblutwurst Mehl zum Mehlieren Öl zum Braten Grober Senf (Empfehlung: Schwerter Senfmühle) 150 g Steckrüben 170 g Kartoffeln (Cilena) 1 Stange Lauch 25 g Schalotten Salz, Pfeffer, Butter 1 Spritzer Estragonessig ¼ l Rinderbouillon

„Zu den gebratenen Blutwurstscheiben auf Steckrüben-KartoffelLauchgemüse empfehle ich frisches Veltins.” Steckrüben und Kartoffeln schälen, Lauch waschen und Schalotten pellen; anschließend alles in kleine Würfel schneiden. Dann anschwitzen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Estragonessig ablöschen; reduzieren lassen und in Rinderbouillon garen. Nur soviel Rinderbouillon angießen, wie die Kartoffeln aufnehmen können. Kurz vor dem Abschluss des Garens die Blutwurst in Scheiben schneiden, mehlieren und anbraten. Steckrüben-Kartoffel-Lauchgemüse in einen tiefen Teller geben und die Blutwurstscheiben obenauf geben.

20

Kleiner Tipp von Stefan Wiese-Gerlach:

Den Teller mit frischer, gehackter Petersilie garnieren und mit einem schönen Krustenbrot servieren. Der grobe Senf aus der Schwerter Senfmühle rundet das Gericht würzig ab. Dauer: ca. 30 Minuten

Das Küchenteam vom Landhotel Jagdhaus Wiese wünscht einen guten Appetit!


KULINARISCHES Ein vollmundiger Rotwein oder ein erfrischender Weißwein runden ein hochwertiges Menü harmonisch ab. Die edlen Rebensäfte sind quasi das geschmackliche i-Tüpfelchen, vorausgesetzt, sie wurden nach besten Qualitätskriterien ausgesucht.

Spitzenlage und vulkanische Böden Seit mehr als 300 Jahren ist das malerische Städtchen Burkheim am Kaiserstuhl Heimat des traditionsreichen Winzergeschlechts. Darauf legen die Landhotels im Sauerland größten Wert und wählen die Winzer, deren Weinsorten später auf den Tisch kommen, genau aus. Dazu gehört zum Beispiel das Weingut Bercher aus Südbaden. Im Jahr 1756 erbaute Franz-Michael Bercher hier das Gutshaus, das das Bercher’sche Weingut beherbergt. „Als Winzer in der neunten und zehnten Generation sehen wir in dieser Tradition unsere Verpflichtung, hochwertige Weine zu bereiten“, beschreiben die Berchers ihre Winzerphilosophie.

Der Tradition verpflichtet Die Familie profitiert von einem reichen Erfahrungsschatz und einem fundierten Wissen. Kombiniert mit der geografisch begünstigten Lage und den vulkanischen Böden verfügen sie über die Garanten für beste Erzeugnisse. Dabei ist der Familienbetrieb traditionsorientiert, aber für moderne Methoden offen. Die eingespielte Zusammenarbeit der Familie ist das Geheimnis des nachhaltigen Erfolges der Bercher-Weine: Martin Bercher vertraut bei der Kultivierung der Reben auf seine Erfahrung und sein Wissen um die Abläufe der Natur. Arne Bercher versteht es bei der Vinifikation und Reifung der Weine im Gutskeller, den individuellen Charakter der einzelnen

Weine herauszuarbeiten. Berchers spritzige Weißburgunder, markante Grauburgunder und gehaltvolle Spätburgunder - vom frischen Kabinett bis zur reifen Spätlese - spiegeln die regionaltypische Sortenvielfalt des Kaiserstuhls wider und bieten dem Weinliebhaber eine hervorragende Auswahl für den individuellen Weingenuss. Im Weingut Bercher werden folgende Lagen ausgebaut: Der vulkanische Ursprung des Burkheimer Feuerbergs beispielsweise sorgt für eine optimale Wärmespeicherung.

Sortenvielfalt Der Burkheimer Feuerberg ist eine Spitzenlage, die aufgrund des hohen Mineralgehaltes und des besonderen Kleinklimas elegante und zugleich kraftvolle Weine hervorbringt. Die Weine aus dem Burkheimer Schloßgarten hingegen sind fruchtig und bukettreich. Sie bestechen durch ihre anregende Säure und Eleganz. Der Jechtinger Eichert ist ein vollständig nach Süden ausgerichteter Weinberg. Diese Grundlage verleiht den dort wachsenden Grau- und Spätburgundern ihren kraftvollen, mineralischen Charakter, welcher durch den Ausbau im großen Eichenholzfass dezent hervorgehoben wird. Die Lage Sasbacher Limburg schließlich ist eine Hochebene aus Vulkanasche. Die Weine aus dieser Lage kennzeichnet eine gute Mineralität, Struktur und Frische.

Wein braucht Zeit, um sich optimal zu entwickeln, deshalb setzt die Familie Bercher bei der Bereitung ihrer Rotweine auf den aufwändigen Weg der Maischegärung, welche die Lagerfähigkeit der Weine positiv beeinflusst. Die Lagerung im Eichenholz sorgt danach bei der Reifung in den Fässern des Gutskellers für feinste Geruchs- und Geschmacksnuancen.

Unsere Empfehlung 2008er Berchers Spätburgunder QbA trocken

Ein kräftiger, eleganter Rotwein. Sorgfältig von Hand gelesen, über 14 Tage auf der Maische vergoren und danach für 12 Monate im Holzfass gereift. Mit einem intensiven Duft nach reifen, roten Beeren und feinen Röst-Aromen mit Noten von Kaffee sowie Schokolade. Auf dem Gaumen lang mit ausgewogener Tannin-Struktur und Frucht. 21


HEIMAT + KULTUR

IMMER IN BEWEGUNG BLEIBEN Ganzjährige Freizeitangebote rund um die Landhotels Die Landhotels sind in der glücklichen Lage, vielfältige Freizeitmöglichkeiten in der Natur anbieten zu können. Und das im wahren Wortsinn. Denn die weitläufigen Täler, das exzellente Wanderwegenetz rund um die Komforthäuser und nicht zuletzt der beliebte Rothaarsteig laden förmlich dazu ein, die Idylle des Schmallenberger Sauerlands aktiv und mit allen Sinnen in sich aufzusaugen.

Für jeden Anspruch ist etwas dabei. Wer es gemächlich mag, wird bei der Vielzahl der Wanderangebote fündig. Die sportliche Variante bilden die Nordic WalkingKurse der Landhotels. Abenteuer und Action verspricht ein Ausflug in die Umgebung, z.B. zum Bike-Park Winterberg. Darüber hinaus gibt es im zertifizierten nordiczentrum-nrw in Schmallenberg-

Westfeld ausgezeichnete Ganzjahresangebote für Jedermann. „Für unsere Gäste ist das optimal, denn sie können dort auch solche Sportarten wie z.B. Rollski ausprobieren“, nennt Stefan Wiese-Gerlach vom Landhotel Jagdhaus Wiese die Vorteile, die das nordiczentrum-nrw bietet. „Wichtig ist wetterfeste Kleidung, alles andere wird vom nordiczentrumnrw gestellt“, so der Hotelchef. Er empfiehlt den Gästen der Landhotels, sich an der jeweiligen Rezeption über das Ganzjahresangebot im nordiczentrum-nrw zu informieren.

Paradies für Wintersportler Als größtes zusammenhängendes Skigebiet nördlich der Alpen ist das Sauerland vor allem auch ein Wintersportparadies für Anfänger und Fortgeschrittene. „Langlauf, Abfahrt, Bob und auch Skispringen haben hier seit vielen Jahrzehnten ihren Platz“, so Stefan WieseGerlach. „Sollte die Wetterlage einmal nicht ganz so schneesicher sein, kom-

22


Schneesichere Loipen garantieren im nordiczentrum-nrw unbegrenztes Skivergnügen.

men Langläufer im nahe gelegenen Skilanglaufzentrum Westfeld, das zum nordiczentrum-nrw gehört, auf ihre Kosten. Ein weitläufigeres und schnee-

Die Landhotels im Sauerland liegen in ruhiger Umgebung. Zu den beliebten Skigebieten der Region ist es dennoch nicht weit.

Vorstellung der

Skigebiete

der Schneelage täglich von 9 Uhr bis 16.30 Uhr laufen. Neu sind der kuppelbare 6er Sessellift Brembergkopf, der kuppelbare Sessellift Rauher Busch, die Beschneiung an der Kappe und eine Skihütte am Flutlichthang. Im Skigebiet Altastenberg gibt es sieben Skilifte, Beschneiungsanlagen und eine acht Kilometer lange, präparierte Skipiste. In 680 bis 800 Metern Höhe finDer Schmallenberger Höhenlift hat eine Schlepplänge von 900 Metern. An der Bergstation (630 Meter über NN) genießt man einen schönen Ausblick über das Schmallenberger Sauerland. Zwei Abfahrten stehen zur Wahl, um nach 1.000 Metern Länge wieder die Talstation (460 Meter über NN) zu erreichen. Neben der Piste befindet sich eine Rodelbahn mit einer Länge von etwa 150 Metern. Ein Ski-Verleih befindet sich an der Handweiser-Hütte. Das Skiliftkarussell Winterberg umfasst 21 Liftanlagen, die bei ausreichen-

sichereres Skigebiet befindet sich in Altastenberg und Winterberg ca. 20 Kilometer von Jagdhaus entfernt.“

den Freunde des Wintersports beste Bedingungen vor. Auskünfte zu allen Wintersportangeboten erhalten unsere Gäste an den Rezeptionen der Landhotels im Sauerland. Weitere Informationen unter: www.skiliftraussell.de www.hoehenlift.de www.ski-altastenberg.de

Die zahlreichen Skigebiete rund um die Landhotels im Sauerland bieten für jeden Anspruch beste Bedingungen.

23


HEIMAT + KULTUR Im Jahr 2008 hat sich die Stadt Schmallenberg an dem Landeswettbewerb „Erlebnis. NRW“ mit dem Projektbeitrag „nordiczentrum-nrw – Lust auf Bewegung, Gesundheit, Energie und Lebensfreude“ beteiligt. Der Beitrag wurde als eines der Projekte ausgewählt, die in den nächsten Jahren vom Land gefördert werden. Zur Zielsetzung äußert sich die Projektleiterin Heike Engelhardt im Interview.

Panorama-Magazin: Frau Engelhardt, was soll mit dem Projektbeitrag bezweckt werden? Heike Engelhardt: Die Stadt Schmallenberg als Projektträger beabsichtigt, mit dem Wettbewerbsbeitrag ein Ganzjahreszentrum zu entwickeln, das eine Ergänzung zu den Angeboten des Skilanglaufzentrums Hochsauerland mit neuen und zusätzlichen Bewegungs- und Gesundheitsaktivitäten darstellt. Beispielhaft sind hier Nordic Walking, Nordic Cross Blading, Rollski, Cross Laufen und Präventionskurse zu nennen. Mit einer zukunftsorientierten Zielsetzung und einer erfolgreichen Umsetzung der Maßnahmen soll schließlich ein Innovations- und Kompetenzzentrum mit überregionaler Bedeutung etabliert werden. Panorama-Magazin: Um welche Ziele geht es konkret? Engelhardt: Es geht zum einen um die Errichtung eines Ganzjahres-Sportzentrums für den Outdoor-Sport in Westfeld, zum anderen um die Optimierung bestehender und Schaffung neuer Bewe-

24

Im Zeichen des Sports – 365 Tage im Jahr! gungsangebote aus den Bereichen Gesundheitssport, Bewegung, Erholung und Wellness. Außerdem sollen vorhandene Infrastrukturen ausgebaut und darüber hinaus neue geschaffen werden. Panorama-Magazin: Zum Beispiel? Engelhardt: Neben dem Neubau einer Finnenbahn, also einer gemulchten Strecke für gelenkschonendes Laufen, sowie eines Outdoor-Fitness-Parks sollen die Nordic Walking- und Cross-Strecken ausgebaut und optimiert werden. Panorama-Magazin: Wie ist der Status Quo des Projektes? Engelhardt: Die Strecken- und Wegeplanung schreitet mehr und mehr voran. Zudem haben wir die wissenschaftliche Begleitung ausgeschrieben. Das

Tourismus- und Freizeitinstitut inspektour GmbH aus Hamburg wird sicherstellen, dass mit dem Aufbau des Projekts attraktive Produkte und Angebote nach den neuesten sportlichen und medizinischen Erkenntnissen geschaffen und umgesetzt werden. Für diese entwickelten Bewegungsangebote werden dann später die nötigen Ausrüstungsgegenstände angeschafft. Zudem wird das Unternehmen ein Konzept für die professionelle und zielgruppenorientierte Vermarktung entwickeln.

Infos / Kontakt: Telefon: 02972 980307 E-Mail: stadtentwicklung@schmallenberg.de


DEINE KAMERA, das unbekannte Wesen

Fotowoche im Landhotel Jagdhaus Wiese mit Fotografin Sabrina Voss Kultur in jeder Form wird im Landhotel Jagdhaus Wiese groß geschrieben. Exklusive Wein-Diners mit literarischer Begleitung, hochkarätige Konzertabende oder auch die Unterstützung der Wormbacher Sommerkonzerte (siehe dazu Artikel auf Seite 4) sind nur einige Beispiele für das Engagement des Hauses. Im Juli

2011 wird das kulturelle Portfolio im Landhotel Jagdhaus Wiese um eine exklusive Fotowoche ergänzt.

präsentiert Sabrina Voss eine Auswahl ihrer besten Bilder im Rahmen einer Ausstellung.

Theoretische Grundlagen

Fotowettbewerb

Von Sonntag, 24. Juli bis Freitag, 29. Juli 2011 führt Sabrina Voss alle, die ihr Können an der Kamera optimieren wollen, in die Welt der Fotografie ein. Dann geht es im Landhotel Jagdhaus Wiese um theoretische Grundlagen einerseits sowie um praktische Übungen andererseits. Letztere erfolgen im Rahmen gemeinsamer Fotosafaris zu bestimmten Themen. Als Mediendesignerin ist Sabrina Voss hauptberuflich in der Marketing- und Kommunikationsagentur MK HOFFE, Schmallenberg, tätig. Begleitend dazu pflegt sie ihr zweites Standbein als Fotografin. In ihrem eigenen Fotostudio in Brilon-Madfeld zeigt sie Menschen von ihrer schönsten Seite, mal im Porträt, mal als Aktfoto oder auch als Familienaufnahme. Zur Einstimmung auf die Fotowoche im Landhotel Jagdhaus Wiese

Die Teilnehmer erwartet ein anspruchsvolles Programm inklusive Fotowettbewerb „Mein Sauerland“, bei dem die besten Aufnahmen der Woche gekürt werden. „In dieser praxisorientierten Woche lernen die Teilnehmer, ihren Sauerland-Urlaub in ausdrucksstarken Bildern festzuhalten und erfahren in mehreren Workshops etwas über Blende, Verschlusszeit, ISO-Werte und natürlich die Funktion ihrer Kamera“, beschreibt Sabrina Voss den Inhalt der Fotowoche. „Für die gesamte Woche loben wir einen Fotowettbewerb aus, und die besten Teilnehmerbilder werden ausgestellt. Am Ende der Fotowoche erhält jeder Teilnehmer ein Teilnahmezertifikat.“ Weitere Infos unter www.jagdhauswiese.de und www.sabrinity.com

Fotos von Sabrinity finden Sie in diesem Magazin ebenfalls auf der Titelseite sowie auf den Seiten 3, 4, 10 und 14.

25


HEIMAT + KULTUR Dass Metall nicht nur kühl, stumpf und für viele Dinge zweckmäßig ist, sondern faszinierenden Kunstwerken einen einzigartigen Charakter verleihen kann, beweist Walter Schneider seit fast drei Jahrzehnten. Der Metallbildhauer zieht mit seinen Werken Kunstinteressierte aus der ganzen Welt an. Selbst bis nach Bombay hat sich die Metallkunst von Walter Schneider schon einen Weg gebahnt …

VON DER KUNST, METALL ZU FORMEN Walter Schneider ist Metallbildhauer aus Leidenschaft

26

„Das war allerdings reiner Zufall, da der Käufer ein indischer Geschäftsmann war, der im Sauerland zu tun hatte und hier vorbeikam“, erinnert sich Walter Schneider schmunzelnd an diese Anekdote zurück. Generell sei es aber so, dass die meisten seiner Kunden aus Deutschland oder dem benachbarten Ausland stammen.

einen Zeitpunkt, zu dem er sein Taschengeld bereits in Kunstbücher und Künstlerbiografien steckte. „Kunst hatte für mich schon immer etwas Geheimnisvolles, und ich wollte später auf jeden Fall irgendetwas mit Kunst machen.“

Seine Liebe zur Kunst entdeckte Walter Schneider schon früh. „In meiner Jugend, so mit 14“, nennt der heute 57-Jährige

Gefestigt wurde sein Draht zur Kunst durch eine Tante im Ruhrgebiet, durch die er mehrfach die Ruhrfestspiele Reck-

Der Draht zur Kunst

linghausen erlebte. Dort gab es 1970 eine Ausstellung, „Zeitgenossen“, die ihn stark begeistert und inspiriert hat. Während seiner Lehrzeit als Kunstschmied profitierte Walter Schneider von der Kompetenz seines guten Lehrmeisters. „Er stammte aus einer anderen Generation, liebte das Traditionelle. Dadurch habe ich ein gutes Formgefühl entwickeln können“, weiß Walter Schneider den eher konservativen Stil seiner Ausbildung zu schätzen. Nach seiner


Zur Person: Erst der Dialog von Metall mit anderen Materialien macht das Element interessant.

Meisterprüfung wagte der damals 23Jährige den Schritt in die Selbstständigkeit. In einer Werkstatt in Schmallenberg-Mailar ging er mit Arbeiten im klassischen Stil erst einmal auf Nummer sicher. Doch durch den wachsenden Zuspruch vieler Kunstinteressierter aus der gesamten Region vergrößerte Schneider, der sich selbst als Autodidakt sieht, seine Wirkungsstätte bereits fünf Jahre später. Im Nachbarort Heiminghausen bezog er einen alten Bauernhof im typischen Sauerländer Fachwerk-Stil und richtete dort eine Werkstatt mit angrenzender

Galerie ein. Seither entstehen hier Brunnen, Wasserspiele, Skulpturen, Wandgestaltungsobjekte und sakrale Kunstwerke, alles Unikate, die Walter Schneider teils für Auftraggeber fertigt und teils als freie Arbeiten entwirft. Die Foyerwände von Institutionen, weitläufige Vorplätze und zahlreiche Kirchen sind Orte, an denen die großen Werke des Schmallenberger Metallbildhauers zu bewundern sind. „Daneben sind es die Privatpersonen, die sich z. B. meine Collagen und Plastiken kaufen und zu Hause hinstellen“, sagt Walter Schneider.

- 1953 geb. in Schmallenberg - Ausbildung als Metallgestalter - seit 1977 freischaffend tätig als Metallbildhauer - Mitglied im BBK (Berufsverband bildender Künstler) - Mitglied im Bund bildender Künstler-Hagenring e.V.

Öffnungszeiten der Galerie

Unikate zum Verlieben „Begegnung“, „Dialog“, „Durchdringung“ – die Namen seiner Werke sind kurz und prägnant. Mehr bedarf es nicht. Denn wer die Kunstobjekte in der Galerie von Walter Schneider sieht, kann sie einfach nur auf sich einwirken lassen. Und sich verlieben. Denn die Kombination von Metall mit anderen Materialien wie Stein oder Leinen fasziniert auf den ersten Blick. „Metall ist schön, wenn es einen Dialogpartner hat“, sagt Walter Schneider. Damit spricht er Freunden moderner Kunst aus der Seele.

Montag bis Freitag 10.00 bis 16.00 Uhr Samstag 10.00 bis 12.30 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung Walter Schneider Metallgestalter Heiminghausen 2a 57392 Schmallenberg Tel. 02974 6524 Fax 02974 5195 info@schneider-metallgestaltung.de www.schneider-metallgestaltung.de

27


HEIMAT + KULTUR

„SAG MAL, WIE WAR DAS DAMALS EIGENTLICH...?“ Ursprüngliche Handwerkskunst hat im Schmallenberger Sauerland und in der Ferienregion Eslohe seit Jahrhunderten Tradition. Sie ist hier vielerorts zu finden. Das Maschinen- und Heimatmuseum Eslohe hat ihr schon jetzt ein großartiges Denkmal gesetzt … 28

Maschinen- und Heimatmuseum Eslohe lädt zur Zeitreise ein In einem Seitental des staatlich anerkannten Luftkurortes Eslohe, umgeben von sanft plätschernden Wasserläufen, lockt das liebevoll gestaltete Maschinenund Heimatmuseum zu einer interessanten Zeitreise. „Das Museum wurde im Jahr 1981 eröffnet mit dem Ziel, das frühe Leben und Arbeiten der Menschen in der Region darzustellen, den Besuchern auf interessante Weise zu vermitteln und Bezüge zur Gegenwart herzustellen“, beschreibt Franz-Josef Keite, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit, das Museumskonzept. Gelungen ist das mit unterschiedlichen Arten der Präsentation, die in einer Dauerausstellung die Themenbereiche Landwirt-

schaft, Waldwirtschaft, Dorfhandwerker, Volkskunde und Technik zeigen.

Eine Lok mit Dampf Seit der Eröffnung im Jahr 1981 hat sich das Museum in Trägerschaft der Gemeinde Eslohe/ Sauerland aus kleinen Anfängen stetig weiterentwickelt. Motor dieses kontinuierlichen Wachsens war in all den Jahren der Museumsverein Eslohe e.V., der das Museum in rein ehrenamtlicher Arbeit betreibt. Einen Grundstock des vielfältigen Objektbestandes bildeten in den Anfängen die privaten Kraftmaschinen-Sammlungen des Esloher Fabrikanten und Stifters


Öffnungszeiten des Museums Mittwoch bis Samstag 15.00 bis 17.00 Uhr Sonntag 10.00 bis 12.00 Uhr (vom 1. November bis 31. März) Gruppen ab 10 Personen nach Vereinbarung: Telefon 02973 2455 oder 02973 800220. Besondere Öffnungszeiten zu Feiertagen usw. werden gesondert bekannt gegeben. Das Museum ist durchgehend behindertengerecht. Eberhard Koenig. Zu den funktionsfähigen Dampfmaschinen- und Loks, Diesel- und Benzinmotoren gesellten sich mit den Jahren die anderen Themenbereiche: das handwerkliche Arbeiten auf dem Bauernhof, die alte Industrieschmiede, die Waldvegetation, das Dorfleben oder auch der Häuserbau.

Spektakuläre Plattform Erst 2006 wurde der letzte Bauabschnitt abgeschlossen: das Maschinen- und Heimatmuseum erweiterte durch den Ausbau zweier Fabrikhallen der ehemaligen Maschinen- und Gelenkkettenfabrik seine Schauräume um weit über 1000 Quadratmeter. Das Ergebnis: eine spektakuläre Plattform für den imposanten Maschinenpark und die volkskundlichen

Sammlungen. Dazu wurde das weite Umfeld des Museums mit seinen idyllischen Freianlagen, historischen Gebäuden, Wasserkraftanlagen und Spielbereich neu gestaltet. Eine eigene Museumseisenbahn mit 600 mm Spurweite bringt den Besuchern die Eisenbahnnostalgie von früher wieder näher – von April bis Oktober fährt sie an jedem ersten und dritten Samstag im Monat auf einem Rundkurs über das Museumsgelände. Zu besonderen Anlässen werden die Personenanhänger sogar von der alten Dampflok, Baujahr 1898, gezogen. Der Besucher geht im Maschinen- und Heimatmuseum Eslohe auf eine Reise in längst vergangene Zeiten, die er mit allen Sinnen erleben kann.

Maschinen- und Heimatmuseum Eslohe Museumsverein Eslohe e.V. Homertstraße 27, 59889 Eslohe E-Mail: keite@museum-eslohe.de

29


TERMINE ... bis 8. Januar 2011 Herbst- und Weihnachtsausstellung Kunst & Antiquitätenhaus Felix Klute, Oststraße 55, Schmallenberg 10 bis 18 Uhr 12. Dezember 2010 Weihnachtsoratorium, Abtei Königsmünster Meschede 23. Dezember 2010 Weihnachtssingen der Nachtwächter, Belecke 23. Dezember 2010 Weihnachtskonzert Junger Chor Eslohe 27. Dezember 2010 Historischer Stadtrundgang, Bad Fredeburg 29. Dezember 2010 Weihnachtskonzert, Schützenhalle Züschen

UNSER

TIPP!

2011 1. Januar 2011 Brot backen, ab 14 Uhr Backhaus Eslohe-Wenholthausen Anmeldung und Infos beim Verkehrsverein Wenholthausen unter Tel.: 02973 81003

UNSER

TIPP!

8. bis 9. Januar 2011 Deutsche Bob-Meisterschaften Bobbahn in Winterberg. Infos: Bobbahn Winterberg, Tel. 0291 941578

„Die Dance Masters!" haben in Deutschland bereits zehntausende Besucher begeistert. Ihre Show – mit live gesunger und gespielter, traditionelle Musik und Stepptänzer/-innen in authentischen und farbenfrohen Kostümen – erzählt die Geschichte des irischen Stepptanzes. Vom wandernden Tanzlehrer bis zu öffentlich ausgetragenen Wettbewerben zwischen Tanzgruppen und Solotänzern trugen über die Jahrhunderte hinweg Leute zur Vielfalt der Stepptanz-Schritte bei. Bis in der Gegenwart, wo die Show an die großen Erfolge von Riverdance und Lord Of The Dance anknüpft. „Ausgefeilte Choreografien und die perfekt ausgeführten "clicks", mit denen die zahlreichen Facetten des irischen Tanzes ausgedrückt werden, ziehen die Zuschauer komplett in ihren Bann.“ (http://www.buehnen.net/er/dance_masters_best_of_irish_ dance-the_final_tour/meschede)

21. bis 23. Januar 2011 Bob & Skeleton Europameisterschaften und Weltcup, Bobbahn in Winterberg Infos unter Tel. 0291 941578

30. Januar 2011 Theaterstück „Und ewig rauschen die Gelder“, Schmallenberg

22. bis 23. Januar 2011 Snowboard Festival, Winterberg Infos unter Tel. 02981 92500

6. Februar 2011 Nostalgieskirennen, Postwiese Neuastenberg Infos unter Tel. 02981 92500. 12. bis 13. Februar 2011 Schlittenhunderennen Winterberg Startplatz ist Kuhlenbergloipe in Winterberg. Infos unter Tel. 02981 92500. 13. Februar 2011 Siuerlänner Skiloap Schmallenberg-Rimberg, 9.00 Uhr Weitere Infos unter: www.skiloap.de 23. Februar 2011 Kabarett mit Jürgen Becker, Schmallenberg

30

6. März 2011 Familienkarneval, Schützenhalle Fleckenberg. Infos unter Tel. 02972 978581 6./20./27. März 2011 Kirchenführung Wormbach Kirchenführung durch die spätromanische St. Peter und Paul Kirche. Info und Anmeldung unter Tel. 02972 97550

Meschede, Stadthalle 20 Uhr

30. Dezember 2010 Orgelkonzert, Kirche Oberkirchen

8. Januar 2011 Neujahrskonzert Schmallenberg

29. Januar 2011 Dance Masters! Best Of Irish Dance The Final Tour

UNSER

TIPP!

9. März 2011 Konzert Landespolizeiorchester NRW Stadthalle Schmallenberg 13. März 2011 Frühjahrswanderung Treffpunkt Wandertafel beim Hotel Störmann, Schmallenberg, 9.00 Uhr 27. März 2011 Ostereierfärben mit Kräutern und Naturfarben 55,00 EUR inkl. Materialanteil. Infos und Anmeldung unter Tel. 02934 961297, Bad Fredeburg, 15.30 - 19.00 Uhr 10. April 2011 Tageswanderung Treffpunkt Wandertafel beim Hotel Störmann, Schmallenberg, 9.00 Uhr 10./17. April 2011 Kirchenführung Wormbach Kirchenführung durch die spätromanische St. Peter und Paul Kirche. Info und Anmeldung unter Tel. 02972 97550 24. April 2011 Abbrennen der Osterfeuer Fleckenberg, 20.30 Uhr 25. April 2011 Osterkonzert Fleckenberg, 11.00 Uhr

UNSER

TIPP!

25. April 2011 Emmauswanderung Treffpunkt Wandertafel beim Hotel Störmann, Schmallenberg, 14.00 Uhr 29. April – 1. Mai 2011 Eröffnung der Schützenfestsaison in Schmallenberg-Kückelheim


DAS MODEHAUS IM SAUERLAND

27. März 2011 „Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde” – Theaterstück von UNSER TIPP! Joao Bethencourt Schulzentrum Schmallenberg Theaterprogramm der Kulturellenvereinigung Papst Albert IV. übernimmt eine anstrengende Reise nach New York. Als er sich unerkannt im Kloster zwei Tage Ruhepause gönnen will, verlässt er das Hotel durch den Hinterausgang und setzt sich in ein Taxi. Dieses Taxi aber gehört dem ideenreichen Samuel Leibowitz. Der hat wieder eine Idee: Er entführt den Papst, um vierundzwanzig Stunden Frieden auf der Welt zu ersparen… Dieser Einfall gefällt dem Papst, der sich in der Familie sichtlich wohl fühlt und die Tage seiner Entführung genießt – soweit es die Polizei und die Armee zulassen. Die herrlich tiefgründige Komödie spielt auf besonders unterhaltsame Weise mit dem Traum der Menschheit nach Weltfrieden. Ob es dem schlitz-

Andrea Spatzek, bekannt aus der Lindenstraße, spielt die Sara Leibowitz.

ohrigen Samuel Leibowitz gelingt, diesen Traum wenigstens für vierundzwanzig Stunden Realität werden zu lassen, sollten Sie in keinem Fall verpassen.

D & G DOLCE & GABBANA SEVEN FOR ALL MANKIND POLO RALPH LAUREN SHABBIES AMSTERDAM BARBARA SCHWARZER WOOLRICH - WOMEN MONCLER WOMEN FRED BRETONIERE YOUNG COUTURE ROSA-CASHMERE MONCLER - MEN WOOLRICH - MEN FTC - CASHMERE HUDSON DENIM TRUE RELIGION FIRMA – BERLIN ARMANI JEANS STONE ISLAND ROCK REVIVAL REFRIGIWEAR RENÉ LEZARD TOM CROWN CONNEMARA MER DU SUD MELTIN POT STRENESSE GIAMPAOLO MARGITTES VAN LAACK ARTIGIANO BELSTAFF ST. EMILE LONGHIN MABRUN HUDSON ROECKL CLOSED REPEAT CAMBIO ALPHA GANT G-75 ADD

IMPRESSUM: Herausgeber: Landhotels im Sauerland Konzept/Layout/Text/DTP: MK HOFFE communication partners GmbH Fotos: MK HOFFE, Landhotels im Sauerland, Gästeinformation Schmallenberger Sauerland, Klaus-Peter Kappest, Veltins, Weingut Bercher, Fotolia, Peter Lontzek, Maschinen- und Heimatmuseum Eslohe Druck: becker druck, F.W. Becker GmbH, Arnsberg Auflage: 5.000

DAS MODEHAUS IM SAUERLAND MO - FR 09.30 BIS 18.00 UHR SA 09.30 BIS 16.00 UHR 59889 ESLOHE / SAUERLAND PAPESTR. 2 TEL. 0 29 73 - 7 52

www.modehaus-stinn.de


Frischer geht nicht. Erntefrischer Erntefrischer Hopfen, Hopfen, besonders besonders weiches weiches Quellwasser Quellwasser und und beste beste Sommergerste Sommergerste machen machen VELTINS VELTINS zu zu frischem frischem VELTINS. VELTINS.


Landhotels im Sauerland